Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Das begrüße ich sehr, gerade Kardinal Marx ist einer der nach meiner Einschätzung mit viel größerem Eifer zu den Empfängen der israelischen Botschaft als zur Zelebration der Heiligen Messe eilt.
    von in Öffentlicher Akt des Gebets un...
  • Leider bedenkt die katholische Kirche wieder nicht die leidende Tierwelt ! Unsere Mitgeschöpfe sind es wert, dass auch für sie gebetet wird. Sie sind die unschuldigen Opfer des menschengemachten Klimawandels !
    von in Australische Bischöfe rufen zu...
  • Satan im Vatikan
    von in Pachamama-Katechese statt Weih...
  • Hallo, aufbauende und richtige Worte von Bischof Schneider. Die römisch-katholischen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Mein Beitrag? Die Herausgabe (Neuausgabe) des Buches von Domkapitular Gall Josef Hug "Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte.Vorträge über christliche Ehe und Erziehung". Erhältlich im rediroma-verlag, ISBN 978-3-9...
    von in Bischof Schneider lobt Abschaf...
  • Wenn der Kardinal sich so sehr um die Fortpflanzung sorgt, warum trägt er dann nicht selber dazu bei? Mit welchem Recht will er anderen Menschen vorschreiben, dass und wie sie sich fortzupflanzen haben, wenn er sich selbst verweigert?
    von in Kardinal Sarah: «Die Kirche mu...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 19.08.2017 00:01



Der katholische St. Paul



Viele Menschen behaupten heute, dass St. Paul, nicht Martin Luther, der erste Protestant war. Warum? Weil Paulus nicht einer der ursprünglichen zwölf Apostel war und schien, um das Land zu gehen, das Kirchen pflanzte. Manche behaupten sogar, daß jede dieser Kirchen autonom sei, ohne zentrale Autorität wie Peter; Das ist sicher das Vorbild vieler moderner evangelischer Kirchen. Manche sagen fälschlicherweise, dass Paulus predigte, dass wir durch den "Glauben allein" gerettet werden. Das sind nicht die richtigen Annahmen, um über den hl. Paulus zu sprechen, der in seinem Schreiben sehr katholisch ist. Werfen wir einen Blick auf einige seiner Schriften zu sehen.

Behörde

Zuerst bekam St. Paul seine Kommission direkt von Jesus Christus auf dem Weg nach Damaskus. Der hl. Paulus stand nicht einmal einmal auf und war selbst ein Prediger. Wie Peter und die anderen 11 Apostel, wurde Paulus von Jesus Christus selbst gesandt. Paulus fragt sogar: "Und wie können die Menschen predigen, wenn sie nicht gesandt werden ?" (Röm 10,15 ) Gesendet von wem? Entweder durch Jesus selbst oder eine mit der Autorität Jesu Christi, die Petrus und die Kirche sein würde. Wir wissen dies von Joh 20,21 , wo Jesus zu Petrus und den andern Aposteln sagt (die Kirche auf Erden): "Da der Vater mich gesandt hat , so sende ich euch auch ." Jesus gab auch Petrus die Schlüssel zu seinem Reich, Aka Die Kirche, in Zeichen der Autorität, in Mt 16,19, Wo Jesus sagt, dass alles , was Petrus und seine Kirche auf der Erde binden oder auf der Erde verlieren, im Himmel gebunden oder gelöst werden. In Anerkennung dessen, nachdem Paulus drei Jahre in Arabien nach seiner Bekehrung verbracht hatte, ging er und stellte sich dem Stuhl von Petrus ( Gal 1:18 ) vor.

Doch von Christus gesandt zu werden, um den Heiden zu predigen und Petrus unterwürfig zu sein, war nicht die einzigen katholischen Dinge, die Paulus tat. Paulus war sehr gespannt auf die mündliche Überlieferung, die Katholiken im Einklang mit dem hl. Paulus so wichtig halten wie die heilige Schrift. Paulus sagt, "fest zu stehen und festzuhalten, um die Traditionen, die Sie von uns gelehrt wurden, entweder durch Mundpropaganda oder durch Brief." ( 2 Thes 2:15 ) Paulus setzt die Traditionen der Kirche schriftlich (Schrift) Mit den mündlichen Traditionen der Kirche. Das ist sehr katholisch.

Die wirkliche Gegenwart, das Opfer und die Versöhnung

Paulus war auch sehr freimütig über die wirkliche Gegenwart Jesu in der heiligen Eucharistie. In 1 Kor 10,16-21 , St. Paul avers, dass die Tasse Segen ist " eine Teilnahme am Blut Christi " (das ist viel mehr als nur "symbolisch"); Dass das Brot, das wir brechen, " eine Teilnahme am Leib Christi ist"(Wieder nicht" symbolisch "). Dann fährt er fort, das eucharistische Opfer Christi mit dem jüdischen Opfer auf dem Altar zu vergleichen, ebenso wie mit den heidnischen Opfern auf dem Altar (ein Altar ist ein Ort für Opfer). Jetzt weiß Paulus nicht, wie man richtig schreibt und irrelevante Vergleiche mit anderen Altaropfern verwendet, ODER die Eucharistie ist in der Tat ein wahres Opfer auf einem Altar, genau wie die anderen zwei Opfer, zu denen er es vergleicht. Warum hätte Paulus die Eucharistie mit anderen Altaropfern vergleichen können? Die meisten Protestanten haben nicht einmal einen Altar in ihrer Kirche (aber sie haben Altarrufe!).

Um seinen Glauben an die wirkliche Gegenwart Jesu in der Eucharistie zu betonen, spricht Paulus weiter im nächsten Kapitel, 1 Kor 11,23-30 . Er schreibt: "Wer also das Brot isst oder die Tasse des Herrn in einer unwürdigen Weise trinkt, wird schuldig sein, den Leib und das Blut des Herrn zu entweihen ". Wenn es nur ein Symbol ist, dann wäre das unmöglich. Darum müssen Katholiken, die künstliche Empfängnisverhütung, Sodomie, Hurerei, Porno betrachten oder andere Todsünden begehen, zur Beichte gehenBevor er die Eucharistie empfing. Andernfalls sind sie einer weiteren Todsünde schuldig. In einem weiteren Zeugnis, dass die Eucharistie nicht nur ein Symbol für Jesus sein kann, sagt Paulus weiter: "Für jeden, der isst und trinkt, ohne den Körper zu erkennen, isst und trinkt das Urteil über sich selbst. Deshalb sind viele von euch schwach und krank, und einige sind gestorben ".

Ein Grund, warum Nicht-Katholiken nicht zur katholischen Eucharistie eingeladen werden, ist, dass sie es nicht glauben, dass er Jesus selbst ist. Wie in der Ehe, wo der Mann und die Frau ein Fleisch werden, in der Eucharistie, wird Jesus ein Fleisch mit uns. Und genau wie in der Ehe, gibt es eine Vorbereitung vor der Teilnahme im Sakrament. In der Ehe gibt es die Pre-Cana Vorbereitung; Mit der Eucharistie gibt es die RCIA Vorbereitung.

Also was ist mit dem Sakrament des Bekenntnisses? Hat Paul jemals etwas darüber gesagt? Er tat es, in 2 Kor 5,18-21 , Paulus sagt, dass der Dienst der Versöhnung (Vergebung unserer Sünden) ihm von Christus gegeben wurde. Im Namen Christi drängt uns Paulus alle, sich mit Gott zu versöhnen. Viele Protestanten glauben, dass sie ihre Sünden direkt zu Gott bekennen und nicht durch einen Minister gehen können, aber diese Philosophie findet sich nur im Alten Testament, nicht im Neuen Testament. Zum Beispiel haben wir Johannes der Täufer die Sünden der Menschen vor der Taufe in Mk 1: 5 gehört . In Jn 20: 21-23 gibt Jesus seinen Priestern die Macht, Sünden zu vergeben. In Jas 5:16 sagt er, um euch die Sünden zu bekennen. In Apostelgeschichte 19:18, Viele Leute kamen vor, ihre Sünden und bösen Praktiken zu bekennen. Die meisten Menschen vertrauen auf einen Menschen, um ihren Körper zu heilen, wenn sie krank sind; Nur so glauben die Katholiken an die Macht des Priesters und handeln mit der Autorität Christi, ihre Seelen durch das biblische Sakrament der Versöhnung zu heilen.

Kränkung, Purgation und Erlösung

Paulus glaubte auch an die persönliche Kränkung, wie die Katholiken während der Fastenzeit üben. In Col 1:24 sagt Paulus: "Ich freue mich über meine Leiden um deinetwillen, und in meinem Fleisch vervollständige ich das, was an den Leiden Christi fehltUm seines Körpers willen, das ist die Kirche ". Das bedeutet nicht, dass Paulus glaubt, dass Jesus für 4 Stunden statt 3 Stunden am Kreuz gehängt hätte. Was es bedeutet, ist, dass wir, die kirchliche Militante hier auf Erden, in der wahren Nachahmung Christi unsere Leiden mit Seinem vereinen müssen. Warum? Denn es hilft, die Kirche aufzubauen, auch bekannt als der Leib Christi. Es ist nur durch Leiden, dass viele Menschen Christus begegnen. Immerhin, wenn wir gut sind, gut gefüttert, gesund und leben das gute Leben, neigen wir dazu, unser Vertrauen in unsere eigene Einfallsreichtum und die Dinge dieser Welt, anstatt in Christus zu setzen. Durch Selbstkriminalität kommen wir Christus kennen, als er uns kennen gelernt hat - durch Leiden. Paulus sagt auch in 1 Kor 9,27Dass "ich meinen Körper komme und ihn unterwerfe, damit ich mich nach dem Predigen an andere nicht selbst disqualifiziert habe". Dies verstärkt nicht nur die persönlichen Qualen der Lehre des Paulus, sondern widerlegt auch die ketzerische "einst gerettete, immer gerettete" Demonstration der Protestanten, weil hier Paulus anzeigt, dass er sogar seine Rettung verlieren kann.

Wenn er von der falschen "Einmal gerettet, immer gerettet" Theorie spricht, widerlegt Paulus es in Hebr 10, 26-29 , wenn er sagt, dass, wenn man absichtlich nach dem Erkennen der Wahrheit sündigt, dann kann er nichts weniger als eine Tortur erwarten Des Feuers, weil er "das Blut des Bundes (die heilige Eucharistie) entweiht hat, durch den er geheiligt wurde, und empört den (heiligen) Geist der Gnade." Das klingt sicherlich nicht einmal gerettet, immer gerettet. Es steht auch voll im Einklang mit der Lehre von St. Peter ( 2 Pt 2: 20-22 ).

Paulus glaubt auch, für die Toten zu beten. Er betete für den toten Onesiphorus in 2 Tm 1: 16-18 und fragte nicht nur Segen für seinen Haushalt, sondern für Onesiphorus, um Barmherzigkeit im endgültigen Urteil zu erhalten.

Fegefeuer? Der hl. Paulus sagt in 1 Kor 3,12 -15 , daß die Arbeit eines Mannes mit Feuer an seinem Tag des Gerichts getestet wird. Wenn der Mann gute Werke hat, dann wird er eine sofortige Belohnung erhalten. Wenn es verbrannt wird, dann wird er schließlich gerettet werden, "aber nur wie durch Feuer." Da die Leute, die in die Hölle gehen, niemals gerettet werden, dann kann sich das nur auf das reinigende Feuer des Fegefeuers beziehen.

Die Bibel, das Zölibat, die guten Werke, die Endzeiten

St. Paul auch nicht predigen "Die Bibel allein". Vielmehr sagt der hl. Paulus in 1 Tm 3,15 , dass die Kirche die Säule und das Bollwerk der Wahrheit ist. Im Gegensatz dazu halten viele Protestanten die Schrift, um die Säule und das Bollwerk der Wahrheit zu sein. Die Kirche gab der Welt die Bibel, nicht umgekehrt.

St. Paul war nicht nur Zölibat, er empfahl Zölibat gegenüber anderen. Viele Protestanten glauben fälschlicherweise, dass das Zölibat zu Kindesmissbrauch führt. Das macht keinen Sinn. Jeremia, Jesus, Johannes der Täufer und Paulus waren alle zölibat. St. Paul sagt, dass die Ehe gut ist, aber es ist besser, unverheiratet zu bleiben ( 1 Kor 7,38 ). Die Einzelperson kann sich mehr darauf konzentrieren, den Herrn zu erfreuen und sich nicht darum kümmern, den Ehepartner zu erfreuen ( 1 Kor 7,32-34 ).

Paulus glaubte nicht, dass gute Werke nutzlos waren, auch schmutzige Lumpen, wie einige Protestanten predigen. Vielmehr glaubte er, dass sie die Frucht unseres Glaubens waren, und eine Möglichkeit, unsere Gotteserkenntnis zu erhöhen ( Kol 1:10 ). Paulus anerkennt die Werke des jüdischen Gesetzes (die Tora) sind nutzlos, wie Beschneidung, rituelle Handwäsche, nur koscheres Essen essen, nichts Unreines berühren usw. ( Röm 3,28 ). Luther hat diese "Werke des Gesetzes" in "gute Werke" übersetzt, die nicht mit anderen Schriften wie James 2:24 übereinstimmen , wo Gott sagt, dass wir " durch Werke und nicht allein durch den Glauben gerechtfertigt sind"Es ist traurig, dass so viele Menschen heute noch an Luthers Verstand der Werke des jüdischen Gesetzes als gute Werke glauben. Um seine Überzeugung zu betonen, dass die Rettung nicht eine einmalige Entscheidung ist, sondern eine kontinuierliche Arbeit bis zum Tod, sagt Paulus: "Arbeit dein eigenes Heil mit Furcht und Zittern" ( Phil 2:12 )

Und schließlich, was ist mit der Entzückung? Die Entrückung ist ein falscher protestantischer Glaube, dass Jesus in Geheimnis kommen wird, und die Gläubigen in den Himmel verschlingt und alles andere hinter sich lassen wird, einschließlich ihrer Kleidung. Dann wird es eine siebenjährige Trübsal geben, wo der Rest von uns eine zweite Chance bekommen wird, gerettet zu werden. Das ist nirgendwo in der Schrift zu finden. Paulus erwähnt das zweite Kommen Jesu in 1 Thes 4,15-17 . Aber Paulus sagt: " Die Toten in Christus werden zuerst aufstehen"Und das wird ein riesiger Trompetenschlag geben. Deshalb scheint dieses Ereignis nicht ein Geheimnis zu sein, das von den Gläubigen entführt wird. Der tote Aufstieg zuerst mit einer riesigen Trompetenstoß zu sehen, ist nirgends in irgendeiner der "hinteren hinteren" Reihe der Romane zu finden. Und da die Toten zuerst aufstehen werden, bevor wir, die Lebenden, aufgenommen werden, wissen wir, dass dies der letzte Tag der menschlichen Geschichte sein wird. Dies wird von Johannes ( Joh 6,40 ) bestätigt.

Schlussfolgerung

Also lass niemanden versuchen, den hl. Paulus als eine Art Protestanten zu halten. Der hl. Petrus sagt von den Schriften des Paulus: "Es gibt einige Dinge in ihnen schwer zu verstehen, die die unwissenden und instabilen Torsion zu ihrer eigenen Zerstörung, wie sie die anderen Schriften tun." ( 2 Pt 3:16 ) Das war in der ersten wahr Jahrhundert: im 16. Jahrhundert, als Luther und Calvin es falsch verstanden haben und es ist immer noch wahr heute, wenn die meisten TV-Evangelisten fälschlicherweise Gesundheit und Reichtum als christliche Botschaft predigen, statt der Liebe, der Liebe und des Leidens.
http://www.catholicstand.com/catholic-st-paul/

von esther10 19.08.2017 00:00




Europas kinderlose Führer symbolisieren einen sterbenden Kontinent, der bald von Muslimen überrannt wird

Demographische Krise , Islam , Mark Steyn , Muslim , Bevölkerung

16. August 2017 ( LifeSiteNews ) - Die Mehrheit der Führungskräfte Europas, die kinderlos sind, symbolisiert nicht nur den Tod Europas, sondern zeigt, wie Führer, die keine Hoffnung für die Zukunft haben, die Bühne für eine muslimische Übernahme gesetzt haben, sagte der Kommentator Mark Steyn In einem neueren Video.

"Die europäische politische Klasse ist unfruchtbar. In gewissem Sinne veranschaulicht es die Unfruchtbarkeit der allgemeinen Bevölkerung, die in Westeuropa wahr ist ", sagte er.



Steyn wies darauf hin, wie die Führer der wichtigsten Länder Westeuropas alle kinderlos sind.

Das beinhaltet:

Deutschlands Angela Merkel
Frankreichs Emmanuel Macron
Großbritanniens Theresa Mai
Italiens Paolo Gentilon
Holland Mark Rutte
Schottlands Nicola Sturgeon
Schwedens Stefan Lofven
Luxemburgs Xavier Bettel (homosexuell)
Die Simonetta Sommaruga der Schweiz
Irlands Leo Varadkar (ein Homosexueller)
"Die Führer der größten Volkswirtschaften Europas, und alle europäischen Mitglieder der G7 sind in der Tat kinderlos", sagte Steyn.


"Das wäre nicht nur statistisch unwahrscheinlich, sondern alles andere als unmöglich für die meisten menschlichen Geschichte. Was auch immer die Euro-Politik betrifft, es geht nicht um die Worte des berühmten Bill Clinton-Klischees, die "Zukunft aller unserer Kinder", fügte er hinzu.

Raheem Kassam, ein britischer politischer Aktivist und Chefredakteur von Breitbart News London, sagte Fox's Tucker Carlson in dieser Woche, dass die kinderlosen Führer Europas kein "Interesse an der Zukunft des Westens" haben.

"Wenn man in ganz Europa schaut, zum Beispiel der Führer in Deutschland, Angela Merkel, in Italien, dem Vereinigten Königreich, Frankreich - alle kinderlos. Und es ist interessant, weil die Führer, die Kinder haben, weit mehr in die Zukunft ihrer Nationen investiert sind als die Führer ohne ", sagte er.


Styne sagte, die Kinderlosigkeit der politischen Klasse Europas sei die "Demographie von Westeuropa, die klein sei."

Ein Landführer, der den Trend belastet, ist der polnische Beata Szydło, der zwei Söhne hat, von denen einer ein katholischer Priester ist. Polen hat auch eine der gesündesten Geburtenraten im Vergleich zu den Nachbarländern.

LESEN: Die muslimische Übernahme Europas ist die größte Geschichte unserer Zeit und niemand weiß es




Steyn argumentierte, dass die meisten Westeuropas bereits im Todeskampf des "demographischen Selbstmordes" sei, weil die Paare nicht genug Kinder haben, um die Bevölkerung zu ersetzen. Birthrate der meisten europäischen Länder sind weit unter den 2.1 Kindern pro Paar benötigt, um eine Bevölkerung zu erhalten. Steyn wies darauf hin, wie eine blühende muslimische Bevölkerung in Westeuropa auf dem besten Weg ist, alle Leerräume zu füllen.

Steyn erklärte, wie angesichts der abweichenden Geburtenrate zwischen Muslimen und nachchristlichen Säkularisten nur zwei Generationen für die aktuelle muslimische Bevölkerung (etwa 10 Prozent sitzen), um so viele Enkel wie die nachchristlichen Säkularisten zu haben (die derzeit die Andere 90 Prozent).

Das ist, wie er sagte, an Muslime mit durchschnittlich 3,5 Kindern pro Paar im Vergleich zu postchristlichen Säkularisten, die nur 1,3 Kinder pro Paar haben.

"Die Leute denken, das ist ein langsamer Prozess ... Es passiert sehr schnell. Das Aufholen ist gut im Gange ", sagte er.

Steyn sagte, dass die Übernahme von Westeuropa durch Muslime "keine Vorhersage" sei. Er stellte fest, dass einige Grundschulen, wie in Antwerpen, Belgien, bereits eine Mehrheit der muslimischen Studenten haben.

"Niemand sagt etwas voraus. Wir reden darüber, wer die Kinder in der Grade Schule ist, was bedeutet, dass sie die Jungs sein werden, die die Belegschaft in fünfzehn Jahren Zeit betreten ", sagte er.

"Das ist keine Vorhersage. Wir sehen uns keine Trends an. Wir sehen uns die eigentlichen warmen Körper an, die jetzt in den Elementarklassen sitzen ", fügte er hinzu.

https://www.lifesitenews.com/news/europe...ill-soon-be-ove

von esther10 18.08.2017 12:23




Und jetzt die neue bergoglianas Verzerrungen Jungfräulichkeit ...
05/21/16 00.10 von Denzinger-Bergoglio

https://denzingerbergoglio.files.wordpre.../jovinianus.jpg

Die Kirchengeschichte zeigt, dass über die Jahrhunderte Ketzer und Eindringlingen innerhalb Häresiarchen konfrontiert Jungfräulichkeit, Zölibat und Ehe eine pendelnde Phänomen folgen. Fehlermittel, mit der richtigen Balance durch das Evangelium, Tradition und Lehramt verkündet zu brechen; Sie schwankte zwischen zwei entgegengesetzten Polen. Auf der einen Seite, angetrieben von ihren Stolz führte sie eine falsche Askese den Punkt der Verurteilung Ehe erreicht; eine andere, für ihre Laxheit, lehnte das religiöse Leben, wütend Keuschheitsgelübde und Zölibat verurteilt.

Tatsächlich im ersten Jahrhundert der „Encratites“ gnostischen Sektierer, die entstanden Ehe als schwer sündigen Zustand sahen.

JovinianusIm vierten Jahrhundert, sagte der abtrünnige Mönch Jovinian, dass „Jungfräulichkeit war nicht höher als die Ehe“ und dass die Jungfrau Maria war keine Jungfrau mehr nach der Geburt von Jesus. Diese heresiarca wurde unerbittlich von St. Jerome widerlegt, mit seinen ketzerischen Schriften verurteilt später von Papst St. Siricio und San Ambrosio.

In dem zwölften und dreizehnten Jahrhundert, das Pendel wieder in Richtung der falschen Askese. Gnostische Sekt, neo-maniquea Albigenses Katharer oder lehnt die Sakramente und insbesondere Ehe. Generation wurde durch diesen fanatischen Sektierer Weg zum Grad hasst in ihrer Ablehnung von Tieren aufzunehmen.

LuteroDas Erreichen des fünfzehnten Jahrhunderts, Martín Lutero und alle Anhänger der Reformation, als logische Konsequenz seiner Ablehnung der religiösen Gelübde argumentiert, dass Familienstand zum Zölibat und Jungfräulichkeit überlegen ist; These vom Konzil von Trient (verurteilt das Sakrament der Ehe, Sitzung XXIV kann. X ).

Im Jahr 1954 wurde Papst Pío XII gezwungen , die Enzyklika zu veröffentlichen virginitas Sacra diese gleichen Fehler evangelische Kirche infiltrierten in Ziffern 8 und 23 abzulehnen:

„ES IST KEIN MANGEL HEUTE IN DIESER ANGELEGENHEIT , DIE VOM RECHTEN WEG WEG, ERHEBEND EHE , SO DASS IHM JUNGFRÄULICHKEIT SETZEN . SIE VERACHTEN KEUSCHHEIT GOTT GEWEIHT UND ZÖLIBATS . FÜR DIESES BEWUSSTSEIN UNSERES APOSTOLISCHEN AMTES UNS IN DER GEGENWART BEWEGT, IN BESONDERER WEISE ZU VERKÜNDEN UND ERHALTEN DIE EXZELLENZ DER GABE DER JUNGFRÄULICHKEIT , DIE KATHOLISCHE WAHRHEIT SOLCHER FEHLER ZU VERTEIDIGEN . "

Der Papst später hinzugefügt:

„ES IST VOR ALLEM AUS DIESEM GRUNDE NACH ZU DER LEHRE DER KIRCHE , IST HEILIGE JUNGFRÄULICHKEIT VORTREFFLICHER ALS DIE EHE. UND DER GÖTTLICHE ERLÖSER EINE VOLLKOMMENERE LEBENSBERATUNG ZU SEINEN JÜNGERN GEMACHT HATTE (VGL MT 19 : 10-11); UND DER APOSTEL PAULUS, DER VATER SPRICHT SEINE TOCHTER ZUR FRAU GEBEN, SAGT: SIE SIND RECHT; ABER DANN FÜGT ER HINZU: ABER WER SICH WEIGERT EHE BESTE ARBEIT ( 1. KORINTHER 7,38)“. (PIO XII, VIRGINITAS SACRA )

Diese weiseen Lehren verkündet von Papst Pío XII kamen spontan in dem Sinne , wenn man bedenkt Absatz 159 der Ermahnung Amoris Laetitia . Sind wir Zeugen neue Irrlehren? Jede andere der vielen bereits gezielt von verschiedenen Theologen und Gelehrten über dieses umstrittene Dokument?

- Anweisungen nicht den Weg in das Labyrinth der "Amoris Lætitia" miss Sandro Magister
Amoris Lætitia-1. (301) Mildernde erkennen und Lehre von St. Thomas - José María Iraburu
Ein weiterer Hinweis auf St. Thomas in "Amoris Laetitia" - Néstor Martínez
Robert Spaemann sagt , dass "Amoris Laetitia" bricht mit der Enzyklika "Veritatis Splendor" - Robert Spaemann
"Amoris Lætitia" bergogliano für den Menschen des XXI Jahrhunderts apokryphen Evangelium - Denzinger-Bergoglio .
Verkürzte Verabredungen; einseitige Interpretationen

Francisco und Theologen, die Ursache Überraschung beraten durch ihre Postulate verstohlen aussetzen. Mal sehen:

" DIE JUNGFRÄULICHKEIT IST EINE FORM DER LIEBE . ALS EIN ZEICHEN, WIR ERINNERN UNS DIE DRINGLICHKEIT DES KÖNIGREICHES, VON DER DRINGLICHKEIT ZU EVANGELISIEREN SERVICE GELIEFERT VORBEHALTLOS (VGL 1 KOR 7,32), UND IST EIN SPIEGELBILD DER FÜLLE DES HIMMELS , WO „WEDER MÄNNER NOCH FRAUEN HEIRATEN [IST ] NIMMT MANN „( MT 22,30). PAUL EMPFAHL ES , WEIL ER EINE FRÜHE RÜCKKEHR VON JESUS CHRISTUS ERWARTET, UND WOLLTE , DASS JEDER AUF NUR AUF DER EVANGELISIERUNG KONZENTRIEREN: „ES IST DRINGEND“ ( 1 KOR 7,29). ALLERDINGS MACHTE ES KLAR , DASS ES WAR EINE PERSÖNLICHE MEINUNG ODER SEINEN WUNSCH (VGL 1 KOR 7,6-8) UND KEIN BEFEHL CHRISTI: „ICH HABE KEIN GEBOT DES HERRN“ ( 1 KOR 7,25) . AUF DER GLEICHZEITIG WIRD ES DEN WERT DER VERSCHIEDENEN ANRUFE ZU ERKENNEN: „JEDER HAT SEINE EIGENE GABE VON GOTT, DER EINE IN EINER ART UND WEISE UND ANDERE EINE ANDERE“ ( 1 KOR 7,7). IN DIESEM ZUSAMMENHANG SAGTE JOHANNES PAUL II , DASS BIBLISCHE TEXTE „ BERECHTIGEN NICHT GEBEN ODER ZU ERHALTEN“ MINDERWERTIGKEIT „DIE EHE, ODER DIE“ ÜBERLEGENHEIT „DER JUNGFRÄULICHKEIT“[KATECHESE (14. APRIL 1982)] AUF DER GRUNDLAGE DER SEXUELLEN ABSTINENZ . ANSTATT SPRECHEN ÜBER DIE ÜBERLEGENHEIT DER JUNGFRÄULICHKEIT IN JEDER HINSICHT, ES SCHEINT ANGEMESSEN ZU ZEIGEN , DASS DIE VERSCHIEDENEN ZUSTÄNDE DES LEBENS ERGÄNZEN EINANDER , SO DASS MAN IN IRGENDEINER WEISE MEHR PERFEKT SEIN KANN UND EINE ANDERE AUS EINEM ANDEREN BLICKWINKEL SEIN KANN “. ( AMORIS LAETITIA, 159 )

Wer liest diese Aussagen oberflächlich ernsthaften theologischen Fehler entstehen. Hat die einzige Jungfräulichkeit wurde von St. Paul zu empfehlen? Hat Christus nie einen Auftrag in dieser Hinsicht gesetzt? Ist Jungfräulichkeit der Ehe nicht mehr überlegen ist, wie durch das Konzil von Trient und Papst Pío XII angegeben? Wird es in diesem schweren Fehler, Papst Johannes Paul II hier zitierte entstehen wie argumentiert Francisco? Was wirklich unvergesslichen polnischen sagte Papst in seiner Katechese 14. April zitiert, 1982? Welche biblischen Texte, die er sich bezog? Schließlich ruft Francisco die „Komplementarität“ zwischen Jungfräulichkeit und Ehe, und nicht gerade das Konzept der „Perfektion“ -Einstellung, die Griffe; schafft Verwirrung. Was „Sinn“ und die „Sicht“ kann Ehe „vollkommenere“ als Jungfräulichkeit sein?

Dies sind Fragen, die sie nur klären sorgfältig zu lesen, was Papst Johannes Paul II wirklich gelehrt:

Christus vorgeschlagen zu seinen Jüngern das Ideal der Kontinenz, nicht wegen der Minderwertigkeit oder Vorurteils der „ Vereinigung “ Ehe „ im Körper “ , sondern nur für das „ Himmelreich “



„ CHRISTI WORTE IN MATTHÄUS 19,11-12 BEZEICHNET ZU (WIE DIE WORTE DES PAULUS IM ERSTEN BRIEF AN DIE KORINTHER, KAP. 7 ) MACHEN KEINE GRUNDLAGE ODER ZU HALTEN“ MINDERWERTIGKEIT „DER EHE, NOCH DIE“ ÜBERLEGENHEIT " JUNGFRÄULICHKEIT, WIE SIE VON IHRER NATUR, IST VON DER ABSTAND ZU NEHMEN „EHELICHEN VEREINIGUNG IM KÖRPER.“ IN DIESEM PUNKT SIND GANZ KLARE WORTE CHRISTI . ER SCHLUG VOR , ZU SEINEN JÜNGERN DAS IDEAL DER KONTINENZ UND DEN ANRUF AN MICH, NICHT WEGEN DER MINDERWERTIGKEIT ODER VORURTEILS DER „ VEREINIGUNG “ EHE „ IM KÖRPER “ , SONDERN NUR FÜR DAS „ HIMMELREICH “.
IN DIESEM LICHT IST BESONDERS NÜTZLICH , TIEFERE KLÄRUNG DES BEGRIFFS „FÜR DAS HIMMELREICH“ ; UND ES IST DAS, WAS WIR VERSUCHEN , ALS NÄCHSTES ZU TUN, SO DASS ZUMINDEST SICHT“. ( JOHANNES PAUL II. PUBLIKUM, N.1, 14. APRIL 1982 )

Jetzt ist alles klarer. Die Lehre von Papst Johannes Paul II betonte , dass das Ideal der Kontinenz (Jungfräulichkeit) auf zwei wesentliche Aspekte beruht. Zum einen ist es ein „Vorschlag“ und „Call“ , die besagt , Jesus Christus selbst (Mt 19,11-12). Zweitens stellt sich „nur“ wegen der „Himmelreich“ und nie „Vorurteile“ gegen die eheliche „Vereinigung“ „im Körper“. Papst Johannes Paul II verpflichtet mich , wie bei wies darauf hin , der zu Beginn seiner Katechese, eine „faire Grenze“ bei der Bestimmung zu vermeiden „jede manichäische Deutung einen absurden Streit zwischen Jungfräulichkeit, Zölibat und Ehe“ zu etablieren. Im Gegenteil, diese „Zustände“ des Lebens innerhalb der christlichen Gemeinschaft, sagte der Papst, „erklären und ergänzen“.

Wie wichtig es ist , um dieses „rechte Grenze“ zu halten , wenn diese Fragen Adressierung! Francisco, hat den Gedanken von Papst Johannes Paul II abgeschnitten, so wie er erklärt , trat „die Worte Christi , “ „entschieden klar“ über Kontinenz motivierte „für das Himmelreich“ (Mt 19,12); induziert eine einseitige Lesen. Tatsächlich ist dieser Ausdruck „für das Himmelreich“ ist wichtig , weil es den „Aufruf“ zum Verständnis unseres Herren Jesus Christus Kontinenz zu umarmen die wesentlichen Schlüssel zur Verfügung stellt. Ohne sie Jungfräulichkeit und die Ehelosigkeit in der Kirche ihre Bedeutung verlieren und theologischen Norden. Wohlbefinden, es überrascht , dass sie abwesend ist von allen Ziffern Amoris Laetitia das Thema „Ehe und Jungfräulichkeit“ (158-162) Adressierung. Was für eine merkwürdige Auslassung bergogliana! So fand auch , dass nicht nur St. Paul war die Kontinenz (Jungfräulichkeit-Zölibat) als „eine persönliche Meinung oder seinen Wunsch , “ empfohlen; sondern war auch Gott selbst hat den Menschen, Christus , unser Herr, nie Vorurteile oder Lasten der Ehe, als erinnerte Papst Johannes Paul II. In dieser Hinsicht es ist wichtig , zu auf die Frage nach der „Überlegenheit“ der Jungfräulichkeit und die Ehelosigkeit über Ehe zu bestehen. Wie wir gesehen haben, ein Verfahren zu wiederholen bereits bei anderen Gelegenheiten angeprangert, Francisco Amana ein Termin abgeschnitten argumentieren , dass es ist keine „Überlegenheit“ der Kontinenz oder „Minderwertigkeit“ der Ehe , weil sie „komplementär“ sind und so, „kann man sein mehr in irgendeiner Weise perfekt und ein anderer kann aus einem anderen Blickwinkel „(vgl sein Amoris Laetitia, 159 ).

Ist das die Position der Tradition und das Lehramt der Kirche? Lassen Sie es der Papst Johannes Paul II selbst sein, die uns antworten. Gerade in der vorhergehenden Katechese, die zitiert Francisco (7. April 1982), etabliert sehr deutlich die „richtige Balance“, keinen Raum für Zweifel lassen:

„Die“ Überlegenheit „ der Kontinenz Ehe bedeutet nicht , nie in der wahren Tradition der Kirche, eine Unterschätzung der Ehe oder eine Beeinträchtigung ihrer wesentlichen Werte.“



„IST ES VIELLEICHT BETONT CHRISTUS, IN SEINER ERKLÄRUNG, DIE ÜBERLEGENHEIT DER KONTINENZ FÜR DAS HIMMELREICH AUF DER EHE? SICHERLICH HEISST ES , DASS DIES EIN „AUSSERGEWÖHNLICH“ UND NICHT DIE „NORMALER“ BERUF. IN AUSSERDEM SAGT ER ES SEHR WICHTIG UND NOTWENDIG FÜR DAS HIMMELREICH IST. WENN WIR DIE ÜBERLEGENHEIT DER EHE IN DIESEM SINNE ZU VERSTEHEN, MÜSSEN WIR ZUGEBEN , DASS CHRISTUS IMPLIZIT BESAGT; JEDOCH NICHT DIREKT ZUM AUSDRUCK GEBRACHT . NUR PAUL VON DENEN SAGEN , DIE EHE WÄHLEN , DIE „GUT“, UND ALLE MACHEN , DIE BEREIT SIND FREIWILLIG KONTINENZ ZU LEBEN, SAGEN SIE „BESSER“ (VGL TUN 1 C ODER 7 38).
DIES IST AUCH DER BLICK AUF DIE GANZE TRADITION, SOWOHL LEHRE UND PASTORAL. DIESE „ ÜBERLEGENHEIT “ DER KONTINENZ EHE BEDEUTET NICHT , NIE IN DER WAHREN TRADITION DER KIRCHE, EINE UNTERSCHÄTZUNG DER EHE ODER EINE BEEINTRÄCHTIGUNG IHRER WESENTLICHEN WERTE . AUCH NICHT , ES BEDEUTET EINE NEIGUNG, WENN AUCH IMPLIZIT, AUF DIE MANICHÄISCHEN POSITIONEN ODER FORMEN DER BEURTEILUNG ODER ARBEIT ZU UNTERSTÜTZEN , DIE AUF DER MANICHÄISCHEN VORSTELLUNG DES KÖRPERS UND DAS GESCHLECHT, DIE EHE UND DIE GENERATION BASIEREN . DIE EVANGELISCHE UND AUTHENTISCH CHRISTLICHE ÜBERLEGENHEIT DER JUNGFRÄULICHKEIT, KONTINENZ, DIKTIERT WIRD DEMNACH FÜR DAS HIMMELREICH. IN DEN WORTEN VON CHRISTUS ÜBER MATEO (19,11-12), WIR FANDEN EINE SOLIDE BASIS NUR DIESE ÜBERLEGENHEIT FÜR DIE ZULASSUNG ; STATTDESSEN FINDEN WIR KEINE GRUNDLAGE FÜR EINE GERINGSCHÄTZUNG DER EHE, DIE IN DER ANERKENNUNG DIESER ÜBERLEGENHEIT "VORHANDEN GEWESEN SEIN KÖNNTE . ( JOHANNES PAUL II. PUBLIKUM, NN.5-6, 7. APRIL 1982 )

Abschluss

Die Lehren von Papst Johannes Paul II bestätigt, dass die Jungfräulichkeit und die Ehelosigkeit, als die Lehre Christi unseres Herren im Evangelium, St. Paul, Tradition und das Lehramt der Kirche ist ausgezeichnet und überlegen den Ehestand.

und wir fanden, dass der bergogliano Stil einseitige theologische Visionen induziert, unblushingly andere päpstliche Texte zu manipulieren. Neugierig ... der Vorwurf, dass einige Denzinger-Bergoglio tun, ist genau das in mehreren Gelegenheiten wurde als zuzuschreiben Francisco demonstriert.

Das am Ende des Absatzes 159, versuchen, die Ehe gleich Jungfräulichkeit und Zölibat zu erheben, geht auf einen Franziskaner-Theologen des dreizehnten Jahrhunderts zu nennen. Stehen wir vor einer neuen dekontextualisierte Termin?

http://adelantelafe.com/ahora-la-virgini...s-bergoglianas/

Weiter geht es in einer kommenden Studie und Kommentierung auf dieser Bezugszeichen 160-162 von Amoris Laetitia ..
http://adelantelafe.com/ahora-la-virgini...s-bergoglianas/

von esther10 18.08.2017 00:55




Liturgiechef Kardinal Robert Sarah, Präfekt der Vatikanischen Kongregation für die göttliche Anbetung und Disziplin der Sakramente

Vatikanischen Liturgie-Chef fordert "Revolte", um traditionelle Familienwerte zu verteidigen

Familie , Frankreich , Puy-Du-Fou , Robert Sarah , Vendee

17. August 2017 (LifeSiteNews) - Angesichts der geschlechtsspezifischen Ideologie und des absichtlichen und methodischen Planes, die traditionelle Familie zu zerstören, muss im Herzen jeder Familie, jedes Christlichen, eines jeden Menschen guten Willens eine "innere Vendée" entstehen.

Mit diesem aufregenden Ruf hat Kardinal Robert Sarah, der Präfekt der Kongregation für die göttliche Anbetung und die Sakramentengesetzgebung, einen "Aufstand" gegen die neuen Lügen der andauernden Revolution gegen das Gesetz Gottes gefordert. Sein Aufruf zum Gebet und Handeln wurde während einer Predigt während einer Messe am 12. August im Foyer der Tribüne des französischen preisgekrönten historischen Themenparks Puy-du-Fou gemacht.

Die Vendée ist die Region in Westfrankreich, wo ein Aufstand während der Herrschaft des Terrors stattfand - der "Terreur" - 1793 und 1794, als die Führer der französischen Revolution gewöhnliche Männer in die revolutionäre Armee einbrachten und katholische Priester zum Gelübde verpflichteten Unterwerfung an die Zivilverfassung des Klerus und verweigern ihre Verpflichtung, dem Papst zu gehorchen.

Für die treuen Bauern der Vendée, bei denen die "Missionen" von Saint Louis-Marie Grignion de Montfort etwa 80 Jahre zurückgegangen waren, waren diese Anforderungen inakzeptabel. Sie zwangen viele Adlige der Provinz, sie mit der neuen Republik in den Krieg zu führen, mutig gegen Gott und König in einer unebenen Schlacht zu kämpfen, die mit dem Völkermord der Vendée kulminieren würde. Das Komitee der öffentlichen Sicherheit - die revolutionäre Regierung in Paris unter der Leitung von Robespierre - befahl ausdrücklich jeden Mann, jede Frau und jedes Kind aus der Provinz zu töten, ihre Häuser und Dörfer zu zerstören und die Erde der Provinz zu verbrennen.

Die Wirklichkeit dieses vollkommenen Völkermordes, wirklich ein Gründungsakt der französischen Revolution, wurde in französischen Politik- und Geschichtsbüchern längst negiert. Die Niederlage der Vendée würde zu ihrem Abstieg in Vergessenheit führen, oder wie der französische Historiker und Spezialist der Vendée Reynald Secher es zum "Memoricide" macht.

Kardinal Sarahs Besuch in der Diözese Luçon in der Vendée, die in diesem Jahr den 700. Jahrestag seiner Gründung feiert, wäre ohne einen Besuch im Puy-du-Fou-Themenpark, wo Philippe de Villiers, ehemaliger Präsidentschaftskandidat in Frankreich, Und visionärer Unternehmer, vor 40 Jahren eine tief originelle "Klang- und Lichtshow", die die Geschichte eines ruinierten Schlosses in Form einer lebendigen Filmaufführung präsentierte. Vierzig Jahre später hat sich die Show in eine spektakuläre Verkörperung der Geschichte der Vendée verwandelt, wo mehrere tausend Freiwillige in den Sommermonaten mehrmals in der Woche handeln und die Erinnerung an die "Vendéens", ihre Vorfahren, vor allem in ihrem Aufstand für ihre "Gott und König".

Das Thema der "Kriege der Vendée" ist auch im Themenpark präsent, der zu einem internationalen preisgekrönten Unternehmen gewachsen ist, dessen Ziel es ist, die Liebe für ihre Heimat und die Schönheit in den Herzen der vielen Millionen Besucher zu entfachen Komme über die Jahre hinweg.

Kardinal Sarah fühlte sicherlich den Geist des Puy-du-Fou in Huldigung nicht nur für diejenigen, die an diesem einzigartigen kulturellen Abenteuer teilgenommen haben, sondern an die Bauernkrieger der Vendée. Bewaffnet nur mit ihren "Stäben, Sensen, Rosenkränzen und dem heiligen Herzen" auf ihren Mänteln genäht, standen sie auf, um zu kämpfen und dann, durch ihre Tausende, "starb für ihren Glauben, für ihre Kirchen und für ihre Priester".

"Du gibst allen, die die" Terreu "zum Schweigen wollten, eine Stimme, weil sie die Lüge der atheistischen Ideologie verweigerten! Sie ehren diejenigen, die sie in Vergessenheit bringen wollten, weil sie es nicht erlaubten, die Freiheit zu glauben und die Messe von ihnen zu befreien! ", Sagte der Kardinal während seiner Predigt am Samstagabend.

"Deine Arbeit ist notwendig! Denn unsere Zeit scheint schlafen zu haben! Wenn wir der Diktatur des Relativismus gegenüberstehen, da wir uns einem neuen Gedanken Terrorismus stellen, der noch einmal versucht, Gott aus den Herzen der Kinder zu zerreißen, müssen wir die Frische des Geistes wiederentdecken, die freudige und glühende Einfachheit dieser Heiligen und dieser Märtyrer, Er predigte und stand vor dem Reliquiar, wo der Ring des Heiligen Johannes von Arc nach dem Vorbringen von England im vergangenen Jahr von Philippe de Villiers zurückgebracht wurde, um im Puy-du-Fou geehrt zu werden. Der Ring von Saint Joan war im Jahre 1431 von Kardinal Henry Beaufort nach England gebracht worden, nachdem sie auf dem Scheiterhaufen in Rouen verbrannt worden war.

Kardinal Sarah bestand darauf, daß, obwohl Todes- und Märtyrertum das "Vendéens" -Lot war, sie geheimnisvoll siegreich waren, daß nach den Revolutionsrunden die katholischen Priester in Frankreich wieder freiwillig Gott dienen konnten, ohne sich der "Lüge" zu unterwerfen Ideologie ", die gedroht hatte," herrschend zu sein ".

Er sprach von den heutigen Verfolgungen, die aus der atheistischen "Matrix" der französischen Revolution stammen und alle Christen und Menschen des guten Willens anrufen, das Erbe der Vendée gegen neue Formen des Totalitarismus zu akzeptieren und zu verfolgen.

"Noch jetzt, vielleicht mehr denn je, wollen die Ideologen der Revolution den natürlichen Platz für die Gabe des Selbst, der freudigen Großzügigkeit und der Liebe vernichten! Ich spreche von der Familie! Gender Ideologie, die Verachtung der Fruchtbarkeit und der Treue sind die neuen Parolen dieser Revolution. Familien sind die neuen Vendées zu vernichten. Ihr Verschwinden ist methodisch geplant, wie es die Vendée in der Vergangenheit war ", sagte der afrikanische Kardinal, der vor allem moderne Versuche zur Verhängung von" Sterilisation, Abtreibung und Empfängnisverhütung "auf seinem Heimat-Kontinent verurteilt.

"Diese neuen Revolutionäre sind besorgt über die Großzügigkeit großer Familien. Sie verspotten christliche Familien, denn diese verkörpern alles, was sie hassen. Sie sind bereit, Afrika mit neuen höllischen Säulen anzugreifen, um Druck auf die Familien auszuüben und sie Sterilisation, Abtreibung und Verhütung zu erzwingen. Afrika, wie die Vendée, wird widerstehen! Familien überall müssen die fröhlichen Speerspitzen der Revolte gegen diese neue Diktatur des Egoismus sein! Es ist jetzt im Herzen jeder Familie, von jedem Christen, von jedem Mann des guten Willens, dass eine innere Vendée entstehen muss! Jeder Christ ist geistig ein Vendéen! ", Sagte Kardinal Sarah und präsentierte die heutige gotteshändige und menschenhassende Ideologie, die so gewalttätig und tödlich war wie die heftigen Tötungen von mehr als 200 Jahren.

Der Kardinal kam zu dem Schluß, daß dieser Aufstand ein friedlicher sein muß, der in Anbetung und Gebet begründet und vorsichtig ist, "Vergebung und Barmherzigkeit" zu wahren, weil "die Liebe nur die Kräfte des Todes erobert"

Die Übersetzung des ganzen Textes seiner Predigt steht hier zur Verfügung .
https://www.lifesitenews.com/news/cardin...l-family-values

von esther10 18.08.2017 00:54

Nachrichten Kultur Kino & TV Anschlag in Spanien: ARD und ZDF zeigen Serien, statt über Terror zu informieren
Anschlag in Spanien


ARD und ZDF zeigen Ärzteserie und Nostalgieshow, statt über Terror zu informieren

Screenshot ZDFZDF-Moderator Claus Kleber spricht mit Theo Koll in Paris
Freitag, 18.08.2017, 12:38

Die Nachrichten überschlagen sich am Donnerstagabend: Gegen 17 Uhr rast ein Lieferwagen in Barcelona in eine Menge, viele Menschen sterben. Es sind Bilder, die nicht nur die Menschen in Spanien wohl nie mehr vergessen werden.

Die Sicherheitslage in der Stadt ist über Stunden unklar. Das sind die Momente, in denen die Menschen europaweit ein enormes Informationsinteresse haben.
Lediglich die ersten vier Minuten ihrer heute-Sendung um 19 Uhr widmet das ZDF Barcelona. Klar, gesicherte Informationen gibt es zu diesem Zeitpunkt wenige. Doch schnell kursieren Videos und Bilder, die zeigen: Es gibt Tote und Verletzte. Die Menschen in der Nähe des Tatorts sind in Panik, viele verschanzen sich. Auch deutsche Urlauber sind vor Ort. Die Zuschauer haben das Recht, über die Ereignisse informiert zu werden.

Alle Informationen im Live-Ticker von FOCUS Online.

Nostalgieshow und Ärzteserie statt Nachrichten

Das Programm sowohl im ZDF als auch in der ARD dümpelt am Donnerstagabend vor sich hin. Das ZDF sendet eine mehr oder weniger lustige Nostalgieshow unter dem Titel „Wir lieben Fernsehen“. Die ARD zeigt zunächst „In aller Freundschaft – Die jungen Ärzte“ und sendet zur Primetime dann einen Zürich-Krimi. Erst um 21.45 Uhr bringt Pinar Atalay die Zuschauer auf den aktuellen Nachrichtenstand – um ihre Zuschauer dann wieder alleine zulassen und auf die später folgenden Tagesthemen zu verweisen.

Im Video: FOCUS Online in Barcelona: Taxifahrer sah das Leid, das die Terroristen hinterließen

Überall Blut: Taxifahrer sah das Leid, das die Terroristen hinterließen

FOCUS Online/WochitÜberall Blut: Taxifahrer sah das Leid, das die Terroristen hinterließen
Warum berichtet das ZDF aus Paris?

Um 21.45 Uhr hält es dann auch endlich das ZDF für nötig, seine Zuschauer über die Situation in Barcelona zu informieren. Reporter Theo Koll berichtet aus Paris – warum eigentlich Paris, fragt man sich als Zuschauer, als man den Eiffelturm im Bild sieht – und wirkt zumindest zu Beginn des Gesprächs nicht so ganz auf der Höhe.

Claus Kleber sieht sich schließlich sogar genötigt, die Art und Weise der ZDF-Berichterstattung begründen zu müssen. „Eine Randnotiz noch“, ergänzt der ZDF-Moderator, nachdem der Block zu Barcelona in der Sendung abgeschlossen ist. „Hier laufen wir Journalisten auf einem schmalen Grat“, sagt Kleber. „Nicht nur zwischen Fakten und Vermutungen, auch zwischen berichten und mal nicht berichten. Die, die solche Verbrechen begehen, wollen Aufmerksamkeit. Diese gönnen wir dem Täter an sich nicht, aber Berichten ist nun mal unsere Pflicht. Wir versuchen diesen Spagat, indem wir über Vorgehen und Motiv der Täter nur das Nötigste sagen und das Allernötigste zeigen.“

„Unfassbare herzlose Gleichgültigkeit“

Selbstverständlich ist das für uns Journalisten ein schmaler Grat. Gleichzeitig ist es unsere Pflicht, eine Terrorlage in der Dimension des Anschlags am Berliner Breitscheidplatz den Usern zu erklären und über die unklare Sicherheitslage zu informieren – zumal sich gerade zur Urlaubszeit zahlreiche Deutsche in Spanien aufhalten. Das haben die öffentlich-rechtlichen Sender am Donnerstagabend erneut verpasst.

In den sozialen Netzwerken regte sich bereits am Abend massive Kritik an der Berichterstattung der öffentlich-rechtlichen Sender: „ARD und ZDF nehmen das Ganze eher beiläufig“, twittert eine Zuschauerin. Sie „bringen triviales, während sich bei anderen Sendern die Nachrichten überschlagen. Schade um unsere Gebühren“, schreibt ein anderer Zuschauer. „Was machen die Öffentlich-Rechtlichen? Zeigen uns leichte Kost – unfassbare herzlose Gleichgültigkeit“, findet ein weiterer Zuschauer.

VIDEO

http://www.focus.de/politik/videos/nach-...id_7485015.html
Im Video: Zeuge schildert, wie perfide der Fahrer die Opferzahl "maximieren" wollte

+
hier auch direkt von Spanien
http://www.liberoquotidiano.it/


von esther10 18.08.2017 00:53

CSU-Spitzenkandidat: Durch Grenzkontrollen Schleuser, Illegale und Kriminalität entdeckt

Veröffentlicht: 18. August 2017 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: Causa ASYL (Flüchtlinge/Migranten) | Tags: bayerische Innenminister Herrmann, Bayern, CSU, EU, Freistaat, Grenzkontrollen, Illegale, Innere Sicherheit, Kriminalität, Schleierfahndung, Schleuser, Spitzenkandidat |Hinterlasse einen Kommentar
Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (siehe Foto) hat sich an der Autobahn-Kontrollstelle „Schwarzbach“ an der Grenze zu Österreich ein Bild von den Grenzkontrollen gemacht. „Unsere verstärkten Grenzkontrollen haben sich bewährt und sind absolut notwendig“, so das Fazit des CSU-Spitzenkandidaten für die Bundestagswahl 2017.



Die Polizei habe allein von Januar bis einschließlich Juli 2017 an den drei Grenzkontrollstellen 2.114 Personen aufgegriffen, die illegal einreisen wollten. Zudem seien 165 Schleuser festgenommen worden. Zusätzlich habe die Polizei 1.234 Straftaten von Passfälschungen bis hin zu Diebstählen und Rauschgiftdelikte aufgedeckt.

Herrmann forderte außerdem mit Blick auf den derzeit noch unzureichenden Schutz der EU-Außengrenzen: „Wir müssen die intensiven Binnengrenzkontrollen in Deutschland solange aufrechterhalten, wie das aus Sicherheitsgründen notwendig ist.“

Kritisch sieht er deshalb den Plan der EU-Kommission, in Deutschland die Grenzkontrollen Mitte November 2017 auslaufen zu lassen: „Ob bis dahin der EU-Außengrenzschutz ausreichend ist, bleibt abzuwarten.“

Schleierfahndung führte in Bayern zu 10.000 Aufgriffen

Bayern stellt der Bundespolizei seit Mitte Dezember 2016 eine Hundertschaft der Bayerischen Bereitschaftspolizei zur Unterstützung der Grenzkontrollen an der deutsch-österreichischen Grenze zur Verfügung. Dabei gehe es um „verstärkte Kontrollen der grenzüberschreitenden Hauptverkehrswege rund um die Uhr, sieben Tage die Woche“, betonte Herrmann.

Neben den Grenzkontrollen setzt der Bayerische Innenminister weiterhin auf die Schleierfahndung: „Auch hier arbeiten Bayerische Polizei und Bundespolizei Hand in Hand. Mit unseren verdachtsunabhängigen Kontrollen decken wir den grenznahen Raum genauso ab, wie bedeutende Verkehrswege und Verkehrsknotenpunkte in ganz Bayern.“



In Bayern erfolgten mehr als 10.000 Aufgriffe im ersten Halbjahr 2017 allein durch Schleierfahnder der Bayerischen Polizei. Laut Herrmann belege dies eindrucksvoll die Wirksamkeit und Notwendigkeit dieser Kontrollen.

https://charismatismus.wordpress.com/201...itaet-entdeckt/

von esther10 18.08.2017 00:53

Nationale Nachrichten
Stadt nur eine Erinnerung, aber gedeihende Gemeinde jetzt eine Wallfahrtsstätte



Katholiken besuchen eine göttliche Liturgie bei der Himmelfahrt der gesegneten Jungfrau Maria ukrainischen katholischen Churcn in Zentralien, Pa., 26. August 2016. Die Kirche wurde als Wallfahrtskirche von Major Erzbischof Sviatoslav Schewichsch von Kiew-Halych, Ukraine benannt. (CNS-Foto / Jacqueline Dormer, Republikaner-Herold)
Teilen Sie diese Geschichte

Von katholischen News Service • Posted August 17, 2017

CENTRALIA, Pa. (ZNS) - Die Himmelfahrt der Jungfrau Maria Die ukrainische katholische Kirche sitzt auf einem ruhigen Pennsylvania Berg und blickt auf den verlassenen, trostlosen Bezirk von Zentralien.

Die Stadt ist eine Erinnerung, aber die Kirche bedient noch eine blühende Pfarrgemeinde, mit Kongressabgeordneten, die sonntags und heilige Tage von den Gemeinden in die Hügel fahren.

Die Kirche und die Umgebung, die es umgibt, ist die Stelle der ukrainischen katholischen Archeparchie von Philadelphias heiliger Wallfahrt 27. August, der Vorabend des Festes der Dormition der Heiligen Mutter Gottes.


Der ukrainische katholische Erzbischof Stefan Soroka von Philadelphia wird bei der Himmelfahrt der gesegneten Jungfrau Maria ukrainischen katholischen Kirche in Zentralien, Pa., 26. August 2016 gesehen. Die Kirche ist die Stelle für die Pilgerfahrt 2017, die von der ukrainischen katholischen Archeparchie gesponsert werden soll Von Philadelphia 27. August (CNS Foto / Jacqueline Dormer, Republikaner-Herald)

Die Pilgerfahrt beginnt mittags mit der Feier der Göttlichen Liturgie mit dem Erzbischof Stefan Soroka, dem Chef der Philadelphia-Archeparchie und dem Metropolitan der US-Ukrainischen Katholiken in den Vereinigten Staaten. Der Homilist wird Vater John M. Fields, ein Erzpriester der Archeparchie.

Nach der göttlichen Liturgie wird eine Prozession von der Kirche mit einer Replik der Ikone der Madonna von Pochaiv stattfinden, wo sie in die äußere Kapelle gestellt wird.

Die Stadt Zentralien wurde durch ein unterirdisches Mine-Feuer zerstört, das 1962 begann und zur Verlagerung von fast allen Bewohnern und zum Abriss von allen bis auf wenige Gebäude führte. Aber die Himmelfahrtkirche, die mit ihren drei zwiebelförmigen blauen Kuppeln bedeckt ist, bleibt auf dem Hügel, genauso wie wenn die ersten Gottesdienste dort im Jahre 1912 stattfanden. Die Gemeinde wurde am 15. August 1911 gegründet

Am 28. August 2011 war Erzbischof Soroka der wichtigste Zelebrant und Homilist, als die Pfarrei das hundertjährige Bestehen seiner Gründung feierte.

"Die Hauptsache ist, dass ich möchte, dass du über die Worte hörst", sagte der Erzbischof der Gemeinde. "Diese Kirche steht nach 100 Jahren, trotz der Mine Feuer und der Stadt verlassen, um eine Botschaft an die Welt zu liefern: Wir sind wie Ihr Namensvetter, die Mutter Gottes, um Diener zu anderen zu sein."

"Nach 100 Jahren machst du alle die Arbeit, die die Gründer der Kirche auch machen wollten, du gibst anderen Dienern, sie kommen in harten Zeiten und gut zusammen", sagte er.

Während seines historischen Besuchs im November 2015, Major Erzbischof Sviatoslav Schewichsch von Kiew-Halych, Ukraine, der Führer von mehr als 5 Millionen ukrainischen Katholiken rund um den Globus, bewunderte die anhaltende Präsenz der Kirche in Zentralien.

Er stellte auch fest, wie diese Gemeindegemeinde die Berufungen von vier Priestern und drei religiösen Schwestern förderte.

Als Ergebnis seines Besuchs und mit Erzbischof Sorokas Ermutigung wurde der Ort als heiliger Wallfahrtsort bezeichnet.


Erzbischof Sviatoslav "fühlte ein Gefühl der wahren Heiligkeit, die das gesamte Kircheneigentum durchdringt", sagte eine Ankündigung über die bevorstehende Pilgerfahrt. "Sein Verlangen ist für alle Menschen des Glaubens zu kommen und erleben diese Heiligkeit, Heiligkeit und Gelassenheit als Pilger zu diesem heiligen Ort auf dem Berg."

Die erste Pilgerfahrt fand im Jahr 2016 statt und Pater Michael Hutsko, Pfarrer von Assumption, hat alle Glaubensleute eingeladen, sich mit dem Erzbischof Soroka und dem Klerus für einen Tag des Gebets und des geistigen Segens zu beteiligen.

Am Nachmittag nach der Göttlichen Liturgie steht für die Pilger an verschiedenen Orten im Kirchengelände eine Gelegenheit zur Beichte zur Verfügung. Ein 14.00 Uhr lebendiger Rosenkranz wird vor der historischen und geschmückten Kopie des Ikonen Unserer Lieben Frau von Pochaiv aus dem 18. Jahrhundert gebetet.

Der konventionelle Franziskaner Vater Martin Kobos, Pfarrer der Mutter-Cabrini-Kirche in Shamokin, wird am Ende des Rosenkranzes eine Reflexion geben. Die Ikone und die Reliquien von Blessed Mykolay Charnetsky (1884-1959) wohnen in der Kirche für die Verehrung den ganzen Tag. Der Redemptorist Priester war für den Glauben martyred.

Um 16:30 Uhr werden die Pilger in der Kapelle von Assumption für eine Kerzenlicht-Prozession zur Kirche für die Feier eines "Molebens" oder Dienstes des Flehens an Maria mit dem Erzbischof Soroka als Hauptlebewesen und Homilisten versammeln. In der Schlußfolgerung des Dienstes gibt es Gebete für Heilung und Salbung mit heiligen Ölen "für die Heilung von Seele und Körper".
http://catholicphilly.com/2017/08/news/n...607a35-96051169
.

von esther10 18.08.2017 00:49




EINE FRAU STARB UND FÜNF VERLETZT
Die Mossos töten fünf Terroristen, die in Cambrils andere Schlachten zu provozieren versuchten
Die Polizei hat heute Morgen mindestens fünf Terroristen getötet, die eine Gruppe von Menschen zu laufen über in Cambrils (Tarragona) Stunden nach dem massiven Empörung Donnerstagnachmittag versucht hatte, wurde 13 Menschen in Barcelona getötet.

08/18/17 08.11
( El País / InfoCatólica ) Die Beamten feuerte zunächst vier der Angreifer, die an Bord eines Fahrzeugs mit Sprengstoffgürteln bewaffnet waren, die später bewiesen haben , um falsch zu sein . Der fünfte Terrorist wurde Stunden später getötet , als es wurde von einem Hubschrauber von der Polizei entfernt.

Der Betrieb hat sechs Menschen verlassen verletzt, drei von ihnen Mossos. Die schwersten Verletzungen, eine Frau , die von den fünften Terroristen während ihres Fluges erstochen wurde, starb er an diesem Morgen. Alle Verletzten an die Joan XXIII und Santa Tecla von Tarragona Krankenhaus eingewiesen wurden. Man ist bereits hoch und neben der Frau, die er fürchtet um sein Leben, ein anderer in einem ernsten Zustand.

Camí Mendoza, Bürgermeister von Cambrils, sagte heute Morgen , dass der Innenminister, Joaquim Forn, wird ausführlich am Freitag , den Umfang der Operation und ist zuversichtlich, dass heute Cambrils zur Normalität zurückkehren. „ Ich möchte auf die Geschwindigkeit der Patrouille Mossos danken, die an Ort und Stelle und zur richtigen Zeit gewesen ist “ , sagte er.

Cambrils hat heute Abend ein Alptraum lebte , der seine verlassenen Straßen verlassen hat und Hunderte von Hotels, Restaurants und Cafés Touristen beschränkt. Mit dem Schock sogar die Katastrophe von der Bombardierung von La Rambla hat die katalanische Polizei bestätigte eine Uhr hatte er nur eine „Polizeiaktion“ in Cambrils von „ein Terroranschlag“ durchgeführt , während der Empfehlung Bewohner in ihren Häusern zu bleiben.

Die Mossos arbeiten mit der Hypothese , dass die getöteten Terroristen in Cambrils zu den Veranstaltungen in Barcelona und Alcanar in Beziehung gesetzt werden. Nach dem Abschuss der Terroristen haben gingen Agenten aus kontrollierten Explosionen tragen Sprengstoff zu deaktivieren.

Der zweite Terroranschlag ereignete sich etwa 01.15 , wenn eine Patrouille der Mossos ein Tourist in der Nähe des Club Nautico de Cambrils gestoppt hat. Mehrere Augenzeugen, niederländische Touristen behaupten, dass die Terroristen ersten Lauf haben über drei Menschen und haben dann die Höhe der Mittel nicht berücksichtigt. Die Terroristen haben von dem Fahrzeug bewaffnet mit Sprengstoff abstammen, haben Mossos einer von ihnen in einem Bein verwundet und hat die Dreharbeiten ausgelöst.

„Wir arbeiten mit der Hypothese, dass die Fakten von Cambrils zu einem Terroranschlag reagieren. Wir haben die mutmaßlichen Täter getötet „hat die katalanische Polizei durch seinen Twitter-Account bestätigt.

Notrufe zeigen die heute Morgen erfahren Angst in Cambrils, die absolut menschenleer war . Nur kleine Gruppen von Menschen warten , um Nachrichten von Verwandten , die in den kommenden zu Naútico lokalen Gruppen hatten beobachtet. Oder Menschen mit dem Licht aus versuchen , auf etwas von den Balkonen zu sehen , während der eindringliche Sound des Hubschraubers zu hören war.

Die Panik hat Szenen der Angst ausgelöst , wie sie inszeniert haben vier junge Leute, die schwimmen auf die andere Seite von Puerto Zentrum geflohen. Die Stadt wurde von Polizeikontrollen vollständig umgeben , während Touristen auf dem Gelände noch waren oder in Hotellobbys geschützt. Um 7.00 Uhr nahm die Polizei Fingerabdrücke Wissenschaft an der Szene.
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=30199

von esther10 18.08.2017 00:39

Wenn Sie ein Gläubiger sind Sie werfen Steine
Besorgnis erregende Zunahme der Verletzungen der Religionsfreiheit in der Welt
von Redaktion



18. August 2017 um 06:00 Uhr
Besorgnis erregende Zunahme der Verletzungen der Religionsfreiheit in der Welt
Das Massaker an Christen in Zentralafrika und die Worte, dass die Bischöfe nicht sagen,
Der Angriff in Ägypten „ist eine Wut gegen die Kirche und gegen die Christen“
Europa wurde in der Konfrontation mit dem Islam geboren

http://www.ilfoglio.it/sezioni/114/chiesa
+
http://www.ilfoglio.it/chiesa/2017/08/11...-dicono-148357/

von esther10 18.08.2017 00:36

„Rom wird zerstört werden ...“
DURCH CRUSADER AUF 2017.08.18 • ( 2 KOMMENTARE )



Rom hat sich zu einem Ort der Korruption geworden, die weit verbreitet ist Sünde und Rebellion gegen Gott. Aber Gott wird am Ende von Rom auf den Boden auszugleichen.

Die Heilige Jungfrau sagte in Fatima am 13. Oktober:

Nirgendwo herrscht auch Ordnung. Auch auf der erhabensten Stelle ist Satan regiert und den Lauf der Dinge zu entscheiden. Er wird auch den höchsten Gipfel der Kirche einzuführen. Er tritt die Nachfolge von Verwirrung in den Köpfen der großen Gelehrten in der Saat, die Waffen erfinden, die in wenigen Minuten die Mehrheit der Menschheit zerstören können. Er wirft den mächtigen unter Männern unter seinem Einfluss und Kontrolle dieser Waffen in großen Mengen zu machen. Wenn die Menschheit hier werde ich nicht entgegengesetzt werden gezwungen, den Arm meines Sohnes fallen zu lassen. Wenn diejenigen, die an der Spitze der Welt und das Haupt der Kirche sind nicht diese Gefahren entgegentreten, ist es mir, die tut, und ich werde zu Gott meinem Vater bete seine Gerechtigkeit zu den Menschen zu lassen. Es ist dann, dass Gott die Menschen bestrafen, härter und schwerer als er sich von der Flut bestraft. Und die große und die Mächtigen werden wie die kleinen zugrunde gehen und die Schwachen.

Aber es kommt eine Zeit der schweren Not für die Kirche. Die Kardinäle wird sich gegen Kardinäle, Bischöfe gegen Bischöfe. Satan wohnt in der Mitte ihrer Reihen. In Rom wird es große Veränderungen geben. Rom wird zerstört. Es ist , was faul ist , was ist und was nicht gehalten werden. Die Kirche wird dunkler und die Welt wird in Unordnung stürzen.

In unserem Artikel vom 5. Juli schrieben wir: Bergoglio ist Ihr gültiger Papst in keine Weise. Er ist ein unehelicher Besetzer des Heiligen Stuhls; jemand, der als Papst gekleidet ist. Wenn der wahre Papst, Papst Benedikt stirbt, ist der Heilige Stuhl vakant. Daraus folgt , dass die Prophezeiung von St. Malachy , einem aus dem 12. Jahrhundert irischer Mönch, erfüllt werden. Er prophezeite richtig alle Päpste , um das Datum und die 111. Papst nach dem damaligen Papst würde nennen ‚Benedikt‘; „Ruhm der Oliven“; unter Bezugnahme auf die Olive - Indianer, einen Zweig des Benediktinerordens. Der letzte Papst Nummer 112, wäre „Petrus Romanus“, der seine Herde durch die Prüfungen führen. Dies kann unmöglich Bergoglio sein. Angesichts der dann frei gewordene Sitz sein, wird der letzte Papst höchstwahrscheinlich der Apostel Petrus (die erste und auch der letzte Papst, dann die Kirche Christi wird vom Himmel begleiten).

„In der letzten Verfolgung der Heiligen Römischen Kirche Petrus Romanus sitzen wird, der seine Schafe in vielen Leiden führen wird, und wenn diese Dinge fertig sind, die Stadt der sieben Hügel (Rom) wird zerstört und wird der schreckliche Richter Richter sein Volk. End.

Dies gilt auch in den Prophezeiungen Buch der Wahrheit (12. April 2012):

Mein geliebter Paus Benedictus XVI ist der letzte wahre Papst auf dieser Erde. Peter der Römer (Petrus Romanus), My Peter, die ursprünglichen Apostel, der vom Himmel Meiner Kirche unter dem Kommando meines ewigen Vaters herrschen wird. [...]

Die Prophezeiung geht weiter und spricht auch über die Verschwörung der Gallen Bergoglio an die Macht zu kommen, und die vielen selbsternannten Propheten dann sagte Bergoglio ein Mann von Gott erwählt wurde:

Ich muss Sie, dass viele neue selbsternannte Propheten warnen, dass mein heiliges Wort - Sie, die wahre Endzeit Prophet gegeben - argumentieren, wird nun entstehen. Zunächst werden sie Gläubigen davon überzeugt, dass ihre Worte von mir kommen. Ihre Worte werden sorgfältig ausgewählt, und ihre Bedeutung wird vage und etwas verwirrend sein. Viele werden diese Schwäche von mir fallen lassen und ihre Botschaften umarmen, weil sie mit der Schrift im Einklang zu sein scheinen. Wenn viele Seelen getäuscht werden, wird der Angriff beginnen. Sie, meine Tochter, schickte die Kinder Gottes bereiten den nächsten Papst kommt nach meinem geliebten Pfarrer Papst Benedikt zu akzeptieren.

Der Papst kann auch von den Mitgliedern innerhalb der katholischen Kirche gewählt werden, aber er wird immer noch der falsche Prophet sein. Seine Wähler sind Wölfe im Schafspelz, und sind Mitglieder der geheimen und korrupten Freimaurerei Gruppe, angeführt von Satan. Auf diese Weise versucht Satan meine Kirche zu zerstören. Leider er, der falsche Prophet, eine große Fangemeinde für sich gewinnen. Diejenigen , die ihm entgegenstellen wird strafrechtlich verfolgt. Tun Sie etwas, Kinder, während Sie noch können! Sprechen Sie Ihre Ablehnung der Lügen , die von denjenigen vertreten sein werden , die versuchen , Sie über die Echtheit des falschen Propheten zu überzeugen.

St. Peter war der erste Papst von Rom und damit vielleicht den Namen „Petrus Romanus“ - frei übersetzt: Peter von Rom. Nach Benedikt XVI Schwerpunkt liegt nicht mehr wahr Papst. Das macht Sinn, weil alle von Rom in dem Abfall und der Sitz des Antichristen worden ist gefallen. In Garabandal wurde vorhergesagt , dass die Endzeiten während des Lebens von Paus Benedictus XVI beginnen würde:

Conchita, einer der Visionäre, sagte, dass im Jahr 1963, nach dem Tod von Johannes XXIII dort bis zum Ende der Zeit drei Päpste kommen sind. Eigentlich war es vier, aber man würde eine sehr kurze Herrschaft hat, zodus es war nicht wirklich von der seligen Jungfrau gezählt, wie Conchita angegeben.
https://restkerk.net/2017/08/18/rome-zal-verwoest-worden/
+
1. Paul VI.

2. Paus Johannes Paulus I (die 33 Tage regierte, und so zählen nicht)

Albino_Luciani, _1969_ (3)

3. Paus Johannes Paulus II
johnpaul2

4. Paus Benedictus XVI

Papst-Benedikt-Lager
Wenn so große Theologen und Kardinäle, die sagen, dass die Zustände in dem Vatikan scheinen „apokalyptisch“, ist es für dass es so ist.

Und wir lesen im Buch der Wahrheit noch dieser Prophezeiung (11. Dezember 2013):

hier geht es weiter
https://restkerk.net/2017/08/18/rome-zal-verwoest-worden/

von esther10 18.08.2017 00:29



HRICHTEN KATHOLISCHE KIRCHE Mi 30.12. -



Exklusiv: Interview mit Rom Chef Exorzist Fr. Gabriele Amorth

Abtreibung , Scheidung , Exorzismus , Fatima , Fr. Gabriele Amorth , Homosexuell "Heirat" , Synode Auf Der Familie

Anmerkung des Herausgebers: Das folgende ist ein Interview, das in der Oktober-Ausgabe des Faithful Insight- Magazins veröffentlicht wurde, LifeSites neues, farbenreiches, glänzendes Magazin für katholische Leser. Interessierte Katholiken können abonnieren, um das Magazin bei FaithfulInsight.com zu erhalten . n , hat Hunderte von Exorzismen in seiner mehr als 30 Jahren in dieser Funktion ausgeführt . Fr. Amorth hier adressiert die Synode auf der Familie unter anderem.

Fr. Amorth, 90, der Chef Exorzist von Rom, Autor des Buches ein Exorzist erzählt seine Geschichte und ein Exorzist: Mehr Geschichten , und die Person , die gegründet und führte Internationale Vereinigung der Exorziste

30. Dezember 2015 ( LifeSiteNews ) - Es ist nur ein Jahr und ein halbes Jahr zum Jubiläum der ersten hundert Jahre der Erscheinungen von Unserer Lieben Frau in Fatima. Unsere Dame hat hier ausdrücklich auf das Übel eingegangen, das aus Rußland kommen würde, wäre es nicht zu ihrem Unbefleckten Herz geweiht zu werden. Seitdem, vielleicht mit einiger Verzögerung, wurden verschiedene Konsekationen tatsächlich durchgeführt - von Russland und der Welt - mehrmals und von verschiedenen Päpsten. Ehrfürchtig unter ihnen, die vom 25. März 1984, geführt von Johannes Paul II., Mit allen Weltbischöfen.

Aber Vater Gabriele Amorth, 90, bekannt als der Dekan der Exorzisten, sowie ein produktiver Autor, glaubt nicht, dass das, was von der Gesegneten Jungfrau angefordert wurde, tatsächlich erfüllt wurde. Er behauptet in der Tat, dass,

"Die Weihe ist noch nicht gemacht worden, ich war dort am 25. März auf dem Petersplatz, ich war in der ersten Reihe, praktisch in der Nähe des Hl. Vaters, Johannes Paul II. Wollte Rußland weihen, aber sein Gefolge nicht Dass die Orthodoxen antagonisiert würden, und sie haben ihn fast fast vereitelt, und als seine Heiligkeit die Welt auf den Knien weihte, fügte er einen Satz hinzu, der nicht in der verteilten Fassung enthalten war, die stattdessen "besonders jene Nationen, von denen Sie, Sie haben selbst nach ihrer Weihe gefragt. "So, indirekt, dies auch in Russland, aber eine konkrete Weihe ist noch nicht gemacht worden, man kann es immer tun, ja es wird sicherlich getan ...".

LifeSite: Unsere Dame hatte in Fatima das Blut der Märtyrer vorausgesagt, wenn Buße nicht getan wurde. Das Blut der Märtyrer hat begonnen, reichlich zu fließen: Wie lange wird es sein, bevor Gott seine Strafe sendet?


Fr. Amorth: "Schauen Sie, heute gibt es mehr Märtyrer als in den ersten Jahrhunderten des Christentums, denken Sie nur an den Nahen Osten, wo so viele Christen getötet werden, nur weil sie christlich sind, es gibt eine riesige Menge an Märtyrern, aber lassen Sie uns nicht vergessen Was unsere Dame sagte: "Am Ende wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren. Der Heilige Vater wird mir Rußland weihen, das wird bekehrt und der Welt wird eine Friedenszeit gewährt werden ... "Bald werden wir große Ereignisse haben."

;LifeSite: Wann?


Fr. Amorth: "Es ist schwer, Einzelheiten darüber zu geben, was du nicht lebst, ich bin kein Prophet, zu einer Zeit zog Israel sich von Gott ab, um den Götzendienst zu umarmen, Propheten wurden sehr schlecht behandelt, endlich wurde Gott bestraft Nicht von Gott abwenden, weil es götzendienerisch ist, sondern es verfolgt den reinen Atheismus, um die Wissenschaft auf den Altar zu stellen, aber die Wissenschaft erschafft nicht, sondern entdeckt nur das, was Gott gemacht hat, und wenn man sich von dem Herrn abwendet, werden seine Durchbrüche gesetzt Zu katastrophalem Gebrauch, ohne den Herrn, der Fortschritt ist auch missbraucht, wir sehen es in Gesetzen, die völlig gegen die Natur gehen, wie Scheidung, Abtreibung, "homosexuelle Ehe" ... wir haben Gott vergessen, darum wird Gott bald die Menschheit in einem Sehr kraftvoll, er weiß, wie man uns an seine Gegenwart erinnert. "

;LifeSite: Es gibt Gerüchte, dass du vor kurzem einen Zeitraum von acht Monaten angekündigt hast, vielleicht weniger ... Aber wie ich es verstehe, gibt es keine genaue Zeit ...

Fr. Amorth: "Ich denke, es ist früh, ich denke, wir sind in der Nähe, mehr und mehr, der Herr wird sich selbst hören, und die Welt wird antworten, ich sehe das alles mit Optimismus an, denn Gott handelt immer für uns, um ein zu bekommen Größer als die Strafen, die dazu bestimmt sind, die Augen der Menschheit zu öffnen, die ihn vergessen und verlassen hat, ich erinnere mich immer an den Reim von Metastasio: "Wo immer ich hinsehe, / immensen Gott, ich sehe: / in deinen Werken bewundere ich Sie, ich erkenne Sie in mir selbst. "Wir sollten immer den Herrn suchen, wir können den Ursprung nicht vergessen, die erste Ursache, wie es heute leider passiert ist ... Ich war mit Padre Pio seit 26 Jahren und erinnere mich, wie wütend er war Die Erfindung des Fernsehens: "Du wirst sehen, was es tun wird", sagte er, es hat auch gute Dinge erlaubt, aber ich " M sehr viel in der Mitte der Menschen und sehen, wie viele Menschen wurden durch Fernsehen und das Internet ruiniert. "

;LifeSite: Sie sprachen über die Gesetze gegen die Natur, die Scheidung, der schwulen Vereinigungen, ... Das sind die Themen der beiden Synoden auf der Familie, die Außerordentliche im vergangenen Jahr und die nächste, die Ordinary. Glauben Sie, dass diese Fragen adäquat angesprochen wurden oder sollten sie bei der nächsten Sitzung im Oktober von einer anderen Perspektive angesprochen werden?

Fr. Amorth: "Natürlich gefällt es mir, dass der Papst die Synode auf der Familie angerufen hat, aber du musst auf die vereinigte Familie zielen, die Scheidung ist eine Katastrophe, die Abtreibung war eine Katastrophe, jedes Jahr werden 50 Millionen Kinder durch Abtreibung ermordet. Und die Euthanasie, die gebrochene Familie, das Zusammenleben ... Es ist alles Zerstörung! Der Herr gab uns Sex für einen Zweck und er erklärte auch: "Möge niemand teilen, was Gott beigetreten ist." Eines ist Sexualspaß, ein anderer ist Liebe. Heute gibt es viel von der Liebe, aber da ist wirklich niemand! Gerade in Fatima sagte die Jungfrau Maria zu den jungen, siebenjährigen, Jacinta: "Die Sünde, die die meisten Seelen zur Hölle bringt, ist die unreine Sünde", die Sünde Von dem Fleisch, sagte sie zu einem jungen Mädchen, das nicht einmal wusste, was es war! Wir müssen das hören, was die Muttergottes sagt. "


Worte, die in jedem Fall als vernünftig eine einzige Haltung: Umwandlung, Buße, Gebet.

https://www.lifesitenews.com/news/exclus...gabriele-amorth

von esther10 18.08.2017 00:26

FSSPX – Aktuelle Zahlen
18. August 2017 0



Zur Priesterbruderschaft St. Pius X. (FSSPX) ghören 635 Priester, 215 Seminaristen und 40 Vorseminaristen, 117 Ordenbrüder und 79 Oblatinnen. Die Priester leben in 165 Prioraten in 32 Ländern und unterhalten weltweit 772 Meßzentren in 72 Ländern.

Insgesamt 14 Distrikte und vier autonome Häuser unterstehen dem Generalhaus. Sechs Priesterseminare werden von der Bruderschaft geführt.

195 Schwestern gehören zum Schwesternzweig. 17 Schwestern gehören zu den 2011 von Bischof Fellay gegründeten Missionsschwestern in Kenia. Mit der Priesterbruderschaft St. Pius X. sind vier Karmelklöster verbunden.

hier ein VIDEO...sehr schön

http://www.katholisches.info/2017/08/fsspx-aktuelle-zahlen/

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
http://www.katholisches.info/2017/08/fsspx-aktuelle-zahlen/

von esther10 18.08.2017 00:26

MEINUNG ABTREIBUNG , KATHOLISCHE KIRCHE , GLAUBE , SPEZIALSEITEN , WASHINGTON DC MÄRZ FÜR DAS LEBEN, 2015 Mi Feb 11, 2015 - 12:59 pm EST


Wo ist die Kirche bei der Abtreibung?

Abtreibung , Katholisch , Christen , Glaube , Marsch Für Das Leben

11. Februar 2015 ( Bound4Life.com ) - Vor wenigen Wochen hatte ich das Privileg, in meinem ersten März für das Leben zu gehen. Ich war dort als Freiwilliger für die Radiance Foundation - eine pädagogische, lebensbejahende Organisation, die die Menschen dazu inspiriert, ein Lebensleben zu leben.

Ich hatte keine Ahnung, was ich bei der weltweit größten Versammlung von Pro-Life-Befürwortern erwarten würde, die ihren Weg nach Washington DC aus dem ganzen Land und sogar Kanada machten. Ich halte mich nicht für einen Pro-Life-Aktivisten - zumindest nicht in der Art, wie die Medien es oft definieren, mit Anti-Abtreibungs-Bannern und inszenierten Protesten. Ich bin nur eine christliche Frau, die in einer Familienfamilie aufgewachsen ist, umgeben von christlichen Freunden und Familie, die immer einen starken Glauben an die Heiligkeit des Lebens gehalten hat.

Wir nahmen an dem ersten evangelischen Gottesdienst teil, das am März für das Leben, genannt OneVoiceDC , sammelte . Dies war ein nicht konfessionelles Ereignis - offen für alle - zu beten und zu verehren, um die Abtreibung zu beenden und Heilung in unser Land zu bringen, das seit 42 Jahren eine gesetzliche Abtreibung ermöglicht hat.


Pro-Life-Gläubige aus der ganzen Nation kamen bei OneVoiceDC zusammen. Aaron Wong
Hunderte von Menschen wurden versammelt, um für ein Ende der Abtreibung in unserem Land zu beten; Ich wurde persönlich von namhaften Pro-Life-Führern bewegt , die zu der Versammlung gekommen waren, um sich vor Gott zu beugen und demütig die Antwort auf die Abschaffung der Abtreibung zu suchen.

Allerdings gab es einen Punkt in der Anbetung Service, dass ich fühlte mich so große Überzeugung und ich konnte nicht aufhören zu weinen. Einer der Führer betete über die "Sünde der Apotheke der Kirche über die Abtreibung". Seine Worte trafen mich mit so großer Überzeugung. Ich hörte diese Phrase immer wieder in meinem Kopf.

Ich habe die "Sünde der Apathie" über die Abtreibung schuldig gemacht. Diese apathische Vorstellung, dass Abtreibung legal ist und ich kann die Dinge nicht ändern, also warum auf etwas wohnen, das ich nicht ändern kann? Das war einmal ich, aber tragisch ist es der Zustand der meisten evangelischen Kirche in Amerika.


Die Kirche ist lethargisch auf die Frage des Lebens geworden. Pithawat Vachiramon / Flickr

Ich bin im Dienst aufgewachsen und besuchte viele protestantische Kirchen mein ganzes Leben, und ich kann mich nicht erinnern, wann die Abtreibung jemals ein Schwerpunkt einer Predigt oder einer Mission der Kirche war. Natürlich habe ich unter biblischer Lehre gesessen - Predigt Vergebung und Gnade für Sünden. Ich weiß und habe die heilende Kraft Christi im Leben von Frauen und Männern erlebt, die aus dem Schmerz und der Zerstörung der vergangenen Abtreibungen geheilt wurden; Aber ich sehe nicht, dass die Kirche die Pro-Life-Ursache aufgreift, um die Abtreibung zu beenden.

Die Sünde der Apathie hat mich zu der Frage geführt: "Wo ist die Kirche?"

Wenn ich mit meiner eigenen Sünde der Apathie komme und fragte, warum die Kirche so still war, stieß ich auf ein rechtzeitiges Buch von Online for Life. Präsident Brian Fisher betitelte Deliver Us from Abortion . Wie auch ich, hat er auch gefragt und "entdeckt, dass die amerikanische Kirche im ganzen nicht aktiv das unschuldige Leben verteidigt und schützt." In seiner Einleitung begegnet er diesem großen Anliegen:

"In vielen Kirchen wird die Abtreibung niemals von der Kanzel erwähnt. Wenn Abtreibung überhaupt diskutiert wird, ist es einmal im Jahr auf Heiligkeit des Lebens Sonntag, die traurige Erinnerung an den Jahrestag von Roe v. Wade . Es ist selten, post-abortive Erholung und Heilungsministerien in Kirchen zu finden ...

Kostbare wenige Pastoren oder Priester schreiben über Abtreibung, und wenige werden öffentlich das Ungeborene verteidigen. Die meisten Konfessionen haben keine organisierte Anstrengung, um Familien in einer Krisenschwangerschaft zu unterstützen. Obwohl ein Kind alle fünfundzwanzig Sekunden in Amerika wegen Abtreibung stirbt, erscheint Gottes Familie, die Kirche, ambivalent.

"Bild
Online for Life hat uns von Abortion als kostenloser Download zur Verfügung gestellt
Warum ist die Kirche so still gewesen, wenn es um die Abtreibung geht?

Die meisten meiner eigenen Fragen betreffen die protestantische evangelische Kirche in Amerika, nicht unbedingt die katholische Kirche. Die katholische Kirche ist oft ausgesprochen Krieger für das Leben; Sie sind ohne Zweifel eine starke Präsenz innerhalb der Anti-Abtreibungs-Bewegung. Doch auch eine aktuelle Studie des Guttmacher Instituts (eine Pro-Abtreibungs-Forschungsgruppe) berichtet, dass 27 Prozent der katholischen Frauen und 37 Prozent der protestantischen Frauen Abtreibungen erhielten. Eine große Bevölkerung von katholischen und protestantischen Frauen nimmt das Leben ihrer ungeborenen Kinder.


Bild
Online for Life hat uns von Abortion als kostenloser Download zur Verfügung gestellt
Warum ist die Kirche so still gewesen, wenn es um die Abtreibung geht?

Die meisten meiner eigenen Fragen betreffen die protestantische evangelische Kirche in Amerika, nicht unbedingt die katholische Kirche. Die katholische Kirche ist oft ausgesprochen Krieger für das Leben; Sie sind ohne Zweifel eine starke Präsenz innerhalb der Anti-Abtreibungs-Bewegung. Doch auch eine aktuelle Studie des Guttmacher Instituts (eine Pro-Abtreibungs-Forschungsgruppe) berichtet, dass 27 Prozent der katholischen Frauen und 37 Prozent der protestantischen Frauen Abtreibungen erhielten. Eine große Bevölkerung von katholischen und protestantischen Frauen nimmt das Leben ihrer ungeborenen Kinder.

Wo bist du, Kirche?

Klicken Sie auf "wie", wenn Sie PRO-LIFE sind !

Abtreibung ist eine Epidemie, die die Kirche als Ganzes verweigert hat, zu bestätigen. Einer von fünf ungeborenen Kindern wird durch Abtreibung ermordet. Siebenundfünfzig Millionen Menschen sind seit 1973 gestorben. Lass diese schwankende Zahl sinken und sich fragen, ob du deine Kirche gesehen hast, eine Stimme für diesen Abtreibungs-Holocaust zu sein.

Welchen Unterschied soll ich machen?

Dies ist eine Frage, die ich mich über meine eigene Sünde der Apathie über die Abtreibung frage. Wie verteidige ich das Ungeborene, halte für die Heiligkeit des Lebens, die Gott von meinem Schöpfer gegeben hat, die Heilung in die post-abortive Gemeinschaft zu bringen und der Kirche zu helfen, aufzuwachen und eine Pro-Life-Stimme zu sein? Ich kenne die Antwort noch nicht, aber ich weiß, dass Gott eine Überzeugung in meinem eigenen Herzen eingeflößt hat, als ich anbot und mit anderen Gläubigen des Gläubigen betete. Diese noch kleine Stimme, die mich verurteilt und an meinem Herzen zerrte, ist die gleiche Stimme, die Gott in der Kirche von Amerika erwachen will.

Wenn wir als Christen wirklich glauben, dass Gott der Autor des ganzen Lebens ist, dann müssen wir kühn gegen die Abtreibung stehen und die Kirche sein, die Christus uns genannt hat, um die verlorenen und rettenden Seelen zu erreichen. Die Kirche kann nicht mehr schweigen!

Wie Jesus in Matthäus 25:45 sagte: "Und er wird antworten:" Ich sage dir die Wahrheit, als du dich weigerte, den wenigsten von diesen Brüdern und Schwestern zu helfen, du weigerte mich, mir zu helfen.
"
https://www.facebook.com/We-can-end-abor...3530775/?ref=ts

Wake up, Kirche!

Leidenschaftlich über die Frage des Lebens, ist Julie Klose ein freier Schriftsteller und Blogger bei The Velvet Brick , BarbWire und Politichicks. Sie und ihr Mann heben ihre Kinder in Virginia. Dieser Bound4LIFE Artikel wurde ursprünglich auf ihrem Blog veröffentlicht. Nachdruck mit Genehmigung von Bound4Life .
https://www.lifesitenews.com/opinion/whe...rch-on-abortion


http://bound4life.com/blog/2015/02/11/wh...ch-on-abortion/

von esther10 18.08.2017 00:18

Kardinal Burke und die Kurskorrektur zu „Amoris laetitia“ durch brüderliche Zurechtweisung des Papstes
18. August 2017


"The Wanderer": Interview Kardinal Burke über die formale Zurechtweisung von Papst Franziskus wegen "Amoris laetitia"
(New York) Die katholische Zeitung The Wanderer veröffentlichte in ihren beiden jüngsten Ausgaben ein Interview mit Kardinal Raymond Burke. Im gestern erschienenen zweiten Teil antwortet der von Papst Franziskus am schlechtesten behandelte und vom päpstlichen Umfeld am meisten gefürchtete und bekämpfte Kardinal auf die Frage, wie eine brüderliche Zurechtweisung zum umstrittenen nachsynodalen Schreiben Amoris laetitia zu erfolgen habe, nachdem Papst Franziskus nicht auf die fünf Dubia (Zweifel) der Kardinäle Brandmüller, Caffarra, Meisner und Burke antworten will.


Kardinal Raymond Burke

Der Kardinal bestätigte in dem Interview, daß die Form einer brüderlichen Zurechtweisung nicht oft in der Kirche genützt wurde, in den vergangenen Jahrhunderten gar nicht. In der Kirchengeschichte habe es aber Zurechtweisungen von Päpsten „zu wichtigen Punkten“ gegeben, wenn auch nicht auf doktrineller Ebene.

„Mir scheint, daß das Wesen der Zurechtweisung ziemlich einfach ist. Auf der einen Seite wird die klare und offensichtliche Lehre der Kirche aufgezeigt, auf der anderen Seite wird dargelegt, was der römische Pontifex in diesem Moment lehrt. Gibt es darin einen Widerspruch, wird der Papst aufgefordert, seine Lehre im Gehorsam gegenüber Christus und dem Lehramt der Kirche anzupassen.“
Die Frage sei aber, wie man dazu kommt, so der Kardinal.

„Auf sehr einfache Weise: durch eine formale Erklärung, auf die der Heilige Vater verpflichtet wäre, zu antworten.“
Die Kardinäle Brandmüller, Caffarra, Meisner und er selbst hätten eine alte Sitte der Kirche aufgegriffen, indem sie dem Papst formale Dubia vorgelegt haben.

„Das wurde auf sehr respektvolle und mitnichten aggressive Weise getan mit dem Zweck, ihm die Gelegenheit zu geben, die unveränderliche Lehre der Kirche darzulegen. Papst Franziskus hat entschieden, nicht auf die fünf Dubia zu antworten, weshalb es jetzt notwendig ist, in aller Einfachheit zu erklären, was die Kirche über die Ehe, die Familie, die Handlungen, die in sich schlecht sind und so weiter lehrt. Das sind die Punkte, die in der derzeitigen Lehre des römischen Papstes nicht klar sind. Deshalb muß diese Situation korrigiert werden. Die Kurskorrektur betrifft vor allem diese Punkte der Glaubenlehre. Es gab Fälle der Zurechtweisung, wie ich vorhin sagte, von früheren Päpsten durch Kardinäle zu nicht die Doktrin betreffende Angelegenheiten, die sich auf Fragen bezogen wie zum Beispiel die Verwaltung der Kirche.“
Man könne daher noch eine andere Frage aufwerfen, so Kardinal Burke:

„Der Papst ist das Prinzip der Einheit der Bischöfe und aller Gläubigen. Die Kirche aber wird durch die Verwirrung und die Spaltung zerrissen. Der Heilige Vater muß aufgerufen werden, sein Amt auszuüben und dem allem ein Ende zu setzen.

Der nächste Schritt wäre dann eine formale Erklärung, in der die klare Lehre der Kirche dargelegt wird, wie es in den Dubia geschehen ist. Zudem wäre zu erklären, daß diese Glaubenswahrheiten vom römischen Papst nicht eindeutig darlegt worden sind. Mit anderen Worten: Anstatt Fragen zu stellen, wie wir es mit den Dubia getan haben, wäre die formale Zurechtweisung, Antworten zu geben, wie sie die Kirche klar lehrt.“
Unabhängige katholische Medien

Die seit 1867 erscheinende Wochenzeitung The Wanderer, in der das Interview von Kardinal veröffentlicht wurde, ist die älteste katholische Zeitung der USA. Von ihrer Gründung bis 1957 erschien sie in deutscher Sprache, seit 1931 zunächst auch, dann wegen der „Amerikanisierung“ der Kirche in den USA nur mehr in englischer Sprache. Gegründet wurde die Zeitung, um die katholischen Einwanderer aus dem deutschen Sprachraum, die sich in den Staaten Wisconsin, Minnesota und den beiden Dakotas niederließen, vor dem Einfluß freimaurerisch geprägter, deutschsprachiger Medien zu schützen. 39 Prozent der heutigen Einwohner dieser vier Staaten sind deutscher Abstammung, 29 Prozent sind Katholiken. Die Deutschstämmigen und die katholische Kirche stellen damit nach Abstammung und Religionszugehörigkeit die jeweils stärksten Gruppen.

Der von zwei deutschen Benediktinern gegründete Der Wanderer, wie die Zeitung in ihrer deutschen Ausgabe hieß, wurde zunächst von Hugo Klapproth aus dem heute niedersächsischen Zellerfeld geleitet. Der ehemalige Lutheraner, der in den USA zur katholischen Kirche konvertiert war, leitete mehr als 30 Jahre das Medienunternehmen. 1899 übergab er die Herausgeberschaft an den aus Kirrweiler in der Pfalz in die USA ausgewanderten Joseph Matt.

Der Wanderer, der seit 1931 in der englischen Ausgabe The Wanderer heißt, kritisierte frühzeitig den Nationalsozialismus als antichristlich und ebenso das Bündnis der USA mit der Sowjetunion im Zweiten Weltkrieg als „unheilige Allianz“. Die Auslieferung der deutschen Ausgabe wurde 1933, als Adolf Hitler Reichskanzler wurde, im Deutschen Reich verboten.

1964 übergab Joseph Matt die Zeitung an seine beiden Söhne. Als sich diese in der Beurteilung des Zweiten Vatikanischen Konzils überwarfen, kam es zur Trennung. Alphons Matt blieb Leiter des Wanderer, während sein Bruder Walter Matt 1967 The Remnant gründete. Beide Zeitungen werden heute von Enkeln von Joseph Matt geleitet.

Die Medien der Familie Matt waren nie kirchenoffizielle Publikationen, sondern blieben unabhängig. Ihre Reichweite erstreckt sich heute über die gesamten USA und darüber hinaus.

Kardinal Burke, dessen Vorfahren irischer Abstammung sind, stammt aus Wisconsin.
http://www.katholisches.info/2017/08/kar...ng-des-papstes/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: The Wanderer/Radio Vatican (Screenshot)

von esther10 18.08.2017 00:15

„Secret“ Brief an die Bischöfe von Kardinal Ottaviani
08/18/17



Seit dem Zweiten Konzil des Vatikans, die vor kurzem selig geschlossen hat er erlassen sehr vernünftige Dokumente, sowohl in der Lehre und Disziplin, um effektiv das Leben der Kirche zu fördern, betrifft alle Menschen von Gott die wichtigen Pflicht, alles zu tun, zur Verfügung, alles in dieser großen Versammlung der Bischöfe des Vorsitz des Papstes zu implementieren, sie feierlich vorgeschlagen oder erlassen wurde.
Für seinen Teil, entspricht sie die Hierarchie, und sein Gesetz und seine Aufgaben, direkt, fördern und die Erneuerungsbewegung vom Rat initiierten zu gewährleisten, so dass Dokumente und Verordnungen des Rates unterliegen eine korrekte Auslegung und gelten ausschließlich den Geist dieser Dokumente zu beobachten. Sie sind in der Tat die Bischöfe, die diese Lehre schützen müssen, Ausübung der Funktion des Unterrichtens mit Autorität unter seinem Chef, der Pedro ist. Und es ist lobenswert, dass viele Pastoren die Aufgabe, die Lehre entsprechend Rat angenommen haben zu erklären.

Allerdings ist es bedauerlich, dass von den verschiedenen Nachrichten unflattering Verletzungen begangen in der Auslegung der Lehre des Konzils kommt, sowie abweichende und fett Meinungen entstanden hier und da, dass Perversen weitgehend die Köpfe vieler Gläubigen. Sie sind lobenswerte Arbeit Studien und umfassendste Untersuchung der Wahrheit, die zu Recht zu unterscheiden, ist es notwendig, an das zu glauben, was ist eine Ermessensfrage; sondern durch die Dokumente an die Heilige Kongregation vorgelegt Prüfung scheint es sich um eine nicht unerhebliche Menge These leicht die Grenzen der bloßen Meinung oder Hypothese hinausgehen, und zu einem gewissen Grad beeinflussen die richtigen Dogmen und die Grundlagen des Glaubens.

Nicht mehr exemplarische Adresse einige dieser Thesen und Fehler wie sie sich in wissenschaftlichen Berichten oder Texte veröffentlicht.

1. Zuerst wird die Heilige Offenbarung: einige Leute an die Heilige Schrift wenden sich wissentlich die Tradition verlassen beiseite, und reduzieren dadurch die Stärke und Breite der Inspiration und Unfehlbarkeit der Bibel, keine richtige Ahnung, Wert von historischen Texten.

2. Im Hinblick auf die Lehre des Glaubens, heißt es, dass die dogmatischen Formeln historische Entwicklung unterworfen werden sollten, so dass sein objektiver Sinn ändern unterliegt.

3. Das ordentliche Lehramt der Kirche, vor allem des römischen Pontifex, manchmal vernachlässigt und abgelehnt, fast auf das Niveau der freien Meinung verbannt werden.

4. Einige erkennen kaum das Ziel und die absolute Wahrheit, unveränderlich fest, die alle bis zu einem gewissen Relativismus unterworfen wird, und zwar aus dem trügerischen Grunde, dass alle Wahrheit gesetzt ist unbedingt das Tempo der Evolution Bewusstseins und Geschichte.

5. Verletzung des entzückenden Person Jesu Christi Christology zu überdenken, indem Konzepte des Menschen und die Natur kaum vereinbar mit den dogmatischen Definitionen. bestimmter christo Humanismus, in dem Christus allmählich bewusst Dias seiner Gottessohnschaft würde, um den Status eines bloßen Menschen reduziert werden. Seine wunderbare Vorstellung, seine Wunder und seine Auferstehung verbal akzeptiert, aber tatsächlich auf eine rein natürliche Ordnung reduziert.

6. In ähnlicher Weise wird in dem theologischen Studium der Sakramente, übersieht oder nicht ausreichend Rechnung für bestimmte Elemente, insbesondere im Hinblick auf die Eucharistie gemacht. Es gibt diejenigen, die wirkliche Gegenwart Christi unter den Gestalten von Brot und Wein sprechen eine übertriebene Symbolik begünstigt, wie Brot und Wein nicht den Leib werden und das Blut unseres Herrn Jesus Christus durch Transsubstantiation, sondern einfach wäre eine symbolische Bedeutung. Es gibt auch diejenigen, die für die Massen Slaughter über mehr als angemessen Konzept Bankett fördern.

7. Einige bevorzugen das Bußsakrament als Mittel zur Versöhnung mit der Kirche zu erklären, ohne ausreichend zu erklären Versöhnung mit Gott selbst beleidigt. Sie behaupten, dass persönliches Sündenbekenntnis, nur erklären, die soziale Rolle der Versöhnung mit der Kirche ist nicht für die Feier dieses Sakraments erforderlich.

8. Nicht diejenigen, die über die Erbsünde, die Lehre des Konzils von Trient unterschätzen fehlt oder schockierend Erbsünde Adams und die Übertragung der Sünde kommentieren.

9. kleinere Fehler diffundieren in die Domäne der Moraltheologie. Tatsächlich nicht in kleinen Stückzahlen, es wagen, die objektive Regel der Moral ablehnen; andere nicht akzeptieren Naturgesetz, sondern die moralische Legitimität der Situation bestätigen, wie sie es nennen. verderbliche Ansichten sind Vorschläge über die Moral und Verantwortung in sexuellen und Ehesachen

10. Um all dies muss eine Notiz über den Ökumenismus hinzugefügt werden. Der Heilige Stuhl hält lobenswert, weil im Geist der konziliaren Lehre über den Ökumenismus, Initiativen fördert Liebe gegenüber den getrennten Brüdern zu fördern und sie in die Kirche zu ziehen. Allerdings ist es bedauerlich, dass nicht fehlen, die, spielt seine Art und Weise das Konzilsdekret und behauptet, eine ökumenische Aktion, die die Wahrheit über die Einheit des Glaubens und die Kirche, begünstigt einen gefährlichen Irenismus und Gleichgültigkeit verletzt, was sicherlich voll alien dem Geist des Rates.

Fehler und Gefahren dieser Art zweifellos überall verbreitet sind in diesem Brief, in kurzer Zusammenfassung und ausgesetzt gewöhnlichen aufgeführt, jeder nach ihrer Funktion und Position handelt von Unterdrückung oder sie zu verhindern.

Diese Kongregation drängt auch die gewöhnlichen der Diözese, in ihren jeweiligen Bischofskonferenzen gesammelt, rechtzeitig zu leiten und setzen der Heilige seine Überlegungen sehen vor dem Fest der Geburt unseres Herrn Jesus Christus in diesem Jahr.

der ordentlichen und der vorgeschriebenen, wer auch immer sie sind, die es als angemessen erachtet, diesen Brief zu veröffentlichen, die Öffentlichkeit offensichtlich aus Vorsichtsgründen verbieten machen, die in strengster Geheimhaltung bleiben.

A. Card. OTTAVIANI Präfekt
Kongregation für die Glaubenslehre
Prot. N 871/66
24. Juli 1966
http://adelantelafe.com/carta-secreta-lo...enal-ottaviani/
( Quelle . Übersetzt von JEF)

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz