Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 19.08.2018 00:02


Merkel muss weg!“: Tausende mutiger Bürger demonstrierten in Cottbus

Erneut war Cottbus am heutigen Sonntag erneut Schauplatz für eine Großdemo des Bürgervereins Zukunft Heimat. Aus tausenden Kehlen erschalten die VIDEO
Vbekannten Rufe wie „Merkel muss weg“ und „Widerstand“ durch die Straßen und Gassen der Stadt

VIDEO
https://philosophia-perennis.com/2018/08...ten-in-cottbus/

Als Redner traten – moderiert von der unvergleichlichen Anne Haberstroh – der bekannte Publizist Jürgen Elsässer, die Pegida-Prominenz aus Dresden, außerdem PP-Macher David Berger auf.

DIE RECHTEN ÜBEN DEN SCHULTERSCHLUSS?
Von der AfD waren als Redner der Bundestagsabgeordnete Steffen Kotré und der Landesvorsitzender und Fraktionsvorsitzende der AfD Brandenburg Andreas Kalbitz auf. Die „Lausitzer Rundschau“ titelte: „Die Rechten üben den Schulterschluss“

Die geschätzten Teilnehmerzahlen liegen zwischen 1300 (Lausitzer Rundschau) und 3000 Teilnehmern (Veranstalter und PP).
https://philosophia-perennis.com/2018/08...ten-in-cottbus/
+
https://twitter.com/hashtag/Cottbus?src=...n-in-cottbus%2F

von esther10 18.08.2018 20:52

Bittere Worte des irischen Primaten: Unser Land ist ein Missionsgebiet!
Startseite > Religion


http://www.pch24.pl/gorzkie-slowa-prymas...l#ixzz5OYcDDbxO

von esther10 18.08.2018 00:56

Bayern ist die Nr. 1 bei beruflicher Bildung

Veröffentlicht: 18. August 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Ausbildung, Bayern, berufliche Bildung, Digitalisierung, Freistaat, Marktwirtschaft, Schule, Studie



In einer Bildungsstudie der „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ (INSM) gilt Bayerns Bildungssystem im bundesweiten Vergleich als eines der besten. Bei der beruflichen Bildung steht Bayern an der Spitze.

Insgesamt verlassen im Freistaat nur wenige Jugendliche die Schule ohne Abschluss.

Besonders stark ist Bayern bei der beruflichen Bildung und belegt darin bundesweit den Spitzenplatz. Laut Bildungsmonitor ist das Angebot an Lehrstellen groß. Gerade einmal fünf Prozent der interessierten Jugendlichen fanden im vergangenen Jahr keinen Ausbildungsplatz – bundesweit waren es doppelt so viele.

Zudem werde in Bayern Fortbildung so groß geschrieben wie nirgends sonst in Deutschland.

Die Investitionen in Schulen und Hochschulen sind im Freistaat am höchsten. Laut INSM-Studie sei Bayern auch bei der Digitalisierung vorne mit dabei.

Quelle: https://www.csu.de/aktuell/meldungen/aug...licher-bildung/

Advertisements

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Bayern ist Spitzenreiter bei beruflicher Bildung



In einer Bildungsstudie der „Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft“ (INSM) gilt Bayerns Bildungssystem im bundesweiten Vergleich als eines der besten. Bei der beruflichen Bildung steht Bayern an der Spitze.

Bayerns Kultusminister Bernd Sibler: „Unsere Schulen bereiten die Schüler sehr gut auf die Anforderungen einer Ausbildung oder eines Studiums vor. Damit eröffnen wir unseren Kindern und Jugendlichen erfolgreiche Zukunftschancen.“ Insgesamt verlassen nur wenige Schüler die Schule ohne Abschluss.

Besonders stark ist Bayern bei der beruflichen Bildung und belegt bundesweit den Spitzenplatz. Laut dem Bildungsmonitor ist das Angebot an Lehrstellen groß. Gerade einmal fünf Prozent der interessierten Jugendlichen fanden im vergangenen Jahr keinen Ausbildungsplatz – bundesweit waren es doppelt so viele. Zudem werde in Bayern Fortbildung so groß geschrieben wie nirgends sonst in der Bundesrepublik.

Die Investitionen in Schulen und Hochschulen sind in Bayern am höchsten. Beispielsweise investiert die Staatsregierung mehr als 212 Millionen Euro in den IT-Ausbau an den Schulen. Laut der INSM-Studie sei Bayern auch bei der Digitalisierung vorne mit dabei.
https://www.csu.de/aktuell/meldungen/aug...licher-bildung/

von esther10 18.08.2018 00:55



http://www.brodowski-fotografie.de/beoba...eissstorch.html


+
Störche auf Reisen

https://blogs.nabu.de/stoerche-auf-reisen/ueber-das-projekt/
+

+



+
https://www.youtube.com/watch?v=SSh_5G3sN_A




+
Ganz liebe Albatross


https://youtu.be/hanaUXo1ja0

+


https://www.youtube.com/watch?v=G8I8vCfgmIc

+
Störchle...


https://www.youtube.com/watch?v=AitDlWINgdk&t=68s

+++++
http://www.storchennest-otterwisch.de/in...cam/weissstorch
+
http://www.storchennest-otterwisch.de/index.php/neues-2018
+
http://www.storchennest-otterwisch.de/in...ntakt/guestbook
+

Storchennest Otterwisch
Zugriffe: 151301

Weißstorch (Ciconia ciconia - streng geschützte Art !)



Die Störche brüten in Otterwisch nun fast 50 Jahre.

Die ersten uns vorliegenden Aufzeichnungen sind von 1969, seit dem hat Elida Buchholz den Werdegang unseres Storchennestes
lückenlos schriftlich dokumentiert. Leider ist sie 2014 verstorben, wir verlieren mit ihr einen Zeitzeugen und einen lieben
Menschen der sich sein ganzes Leben für den Erhalt der Natur eingesetzt hat. Die Entstehung dieser Seite ist auch ihr
Verdienst und in ihrem Sinn werden wir die Störche auch weiterhin begleiten.

Seit dem Jahr 2010 wird das Leben auf dem Storchennest nun zusätzlich per Live Kamera dokumentiert. Daurch können
Sie interessante Einblicke ins Storchenleben erhalten, einmal mit dem Livebild sowie über die vielen Videos.

Der Weißstorch ist ein typischer Bewohner unserer Kulturlandschaft. Sein Brutbestand ist allerdings in jüngster Zeit
sachsenweit zurückgegangen. In allen deutschen Bundesländern steht der Weißstorch auf der "Roten Liste"
der gefährdeten Arten. Sachsen hat als einer der Verbreitungsschwerpunkte in Deutschland jedoch eine besondere
Verantwortung für diese Art. Deshalb hat der Sächsiche Landtag das Artenschutzprogramm Weißstorch 2008 wiederbelebt.
Damit der Storch gute Bruterfolge erzielen kann, benötigt er wenige, aber qualitativ hochwertige Nahrungshabitate.

Der Weißstorch braucht unsere Unterstützung !

Otterwisch
Foto: Thorsten Beuster

Er ist etwa 80-100cm hoch und hat eine Flügelspannweite von 200-220cm. Sein Federkleid ist rein weiß,
nur die Schwungfedern sind schwarz. Der Schnabel und die Beine sind rötlich, sein Gewicht beträgt 2,5-4,5kg.
Er liebt feuchte Niederungen, seine Nahrung besteht aus Amphibien, Mäusen, Regenwürmern, Insekten uvm.
Die Brutzeit geht von April bis Juli, Weibchen und Männchen erbrüten in ca.: 33 Tagen 3-5 Junge, die Nestlingszeit dauert
55-60 Tage. Sein bis zu 2m breites, und bis zu 4m hohes und etwa 2t schweres Nest aus Ästen, Reisig und Füllmaterial legt er
überwiegend auf vom Menschen errichteten Unterlagen wie Hausdächern und Schornsteinen an.
Von dort macht er sich auch mit lauten Schnabelklappern bemerkbar.
+V
+++
LIBE Webcam---
Jung Störche fliegen bald weg, alte Störchle kommen nach...
http://www.storchennest-otterwisch.de/in...cam/weissstorch
dann das Bild anklicken...dann kommt es Online....


Die gewaltigen Nester werden oft über Jahrzehnte genutzt.

Weißstörche leben in einer Saison-Ehe. Sie treffen sich jedes Jahr im Frühjahr wieder an ihrem Horst,
den sie vor jedem "Einzug" reinigen und wenn nötig ausbessern. Wo Störche noch in größerer Zahl vorkommen,
brüten sie meist in Kolonien. Weißstörche sind im Alter von 3 bis 4 Jahren geschlechtsreif.

Nach der Paarung, die im Nest stattfindet, werden 3 bis 5 Eier gelegt. Diese sind doppelt so groß wie Hühnereier.
In den ersten 3 Wochen nach dem Schlupf bleibt ein Elternteil ständig im Nest, um die empfindlichen Kücken vor der Witterung
zu schützen. Die Jungen wachsen schnell, bereits nach 7 Wochen sind sie so groß wie ihre Eltern und unterscheiden sich nur
noch durch ihren schwarzen Schnabel und die schwarzen Beine von den ausgewachsenen Störchen.
Jetzt beginnen auch die ersten Flugversuche. Mit 8 bis 9 Wochen sind die Jungen dann flügge.
Gefüttert werden sie bis zum 3. Lebensmonat und brechen kurz vor den Altvögeln ins Winterquartier auf

Weißstörche ziehen auf zwei unterschiedlichen Routen in ihre Winterquartiere.

Eine durch Sachsen verlaufende Zugscheide teilt die sächsische Weißstorchpopulation in
Westzieher und Ostzieher. Der Großteil der Vögel zieht über Osteuropa in die Türkei, überquert den Bosporus und gelangt über
Israel sowie den Golf von Suez nach Ägypten. Hier folgen die Vögel dem Niltal und legen schließlich in den Halbwüsten und
Savannen des Sudans eine mehrwöchige Rast ein. Von dort aus führt ihre Reise weiter nach Ost- und Südafrika.
Die Westzieher hingegen schlagen eine Route über Frankreich und Spanien ein, überqueren die Straße von Gibraltar und
überwintern dann in Westafrika. Unmittelbar nach ihrer Rückkehr aus dem Winterquartier besetzen die Männchen nach teilweise
heftigen Auseinandersetzungen mit Rivalen ihre Nester vom Vorjahr.

Wenige Tage später treffen die Weibchen ein. Sie werden dann mit lang anhaltenden Geklapper willkommen geheißen.
Dazu wirft das Männchen den Kopf weit nach oben und beginnt beide Schnabelhälften aufeinanderzuschlagen.
Beim Klappern wird der Schwanz aufgerichtet, die Flügel werden gelüftet, dazu hängen sie leicht herunter. das Weibchen
antwortet gleichermaßen. Während die meisten Störche auf den Nestern "Hochzeit" halten, ziehen andere weiter in kleinen
Trupps umher. Das sind die sogenannten Junggesellen, die zwar schon geschlechtsreif, aber noch nicht alt genug für eine
Familiengründung sind. Die meisten Störche brüten erst im Alter von 4 bis 5 Jahren. Interessant ist auch, dass die Weißstörche
vor ihrem 3. Lebensjahr in ihren Winterquartieren bleiben oder an ihren Zugrouten entlang vagabundieren.



Klaus Döge
http://www.storchennest-otterwisch.de/
+++
https://www.youtube.com/watch?v=cKr_pr2qHCU

von esther10 18.08.2018 00:52

Bittere Worte des irischen Primaten: Unser Land ist ein Missionsgebiet!



- Irland wurde berühmt als ein Land der Missionare, die Priester in die ganze Welt entsandten, um den katholischen Glauben zu fördern. Aber jetzt braucht Irland Missionare, braucht eine Neuevangelisierung - betont Erzbischof Eamon Martin. Gewöhnlicher Armagh sprach darüber vor dem bevorstehenden Welttreffen von Familien in Dublin.

- In den letzten 40 Jahren hat die Kirche in Irland einen enormen Rückgang der Teilnehmer erlebt, und ihre moralische Autorität wurde durch die aufgedeckten Skandale zerstört. Im Jahr 1979, 93 Prozent Bevölkerung erklärte sich selbst zu Katholiken, heute sind es etwa 50 Prozent. Als Katholiken sind wir auf Missionsgebiet - sagt Erzbischof Martin. Er fügt hinzu, dass Priester Missionare in ihrem eigenen Land sein sollten, um auf die Herausforderungen der modernen Gesellschaft zu antworten.

Der Primas von Irland stellt auch fest, dass die gegenwärtige Krise der Kirche auf der Grünen Insel eine Gelegenheit für den Klerus ist, den pastoralen Eifer zu erneuern und zu empfangen. Er betont, dass die alten Zeiten, als die Kirche die dominierende Institution des Landes war, längst vergangen sind.

Erzbischof Martin weist darauf hin, dass Papst Franziskus vor dem bevorstehenden Welttreffen der Familien mit Forderungen nach sexuellen Missbrauch und Vertuschung, den Rechten homosexueller Personen und der Rolle der Frau in der Kirche zusammengekommen ist. Deshalb hofft der Hierarch, dass der Heilige Vater im Namen der ganzen Kirche in Dublin sprechen wird, um die Wunden zu heilen, die Irland auch hat.

DATUM: 2018-08-18 17:01
https://www.pch24.pl/gorzkie-slowa-pryma...l#ixzz5OYcDDbxO

von esther10 18.08.2018 00:51

Papst Benedikt über die Sünden in der Kirche

Veröffentlicht: 18. August 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: PAPST / VATIKAN aktuell | Tags: Altarsakrament, Beichte, Betrachtung, Gebet, Kirche, Kolosseum, Kreuzweg, Oberhaupt, Papst Benedikt XVI, Satan, Sünden, Schmutz |Hinterlasse einen Kommentar

Am 25. März 2005 hielt Papst Benedikt eine Betrachtung beim Kreuzweg im römischen Kolosseum. Angesichts der 9. Station – Jesus fällt zum dritten Mal unter dem Kreuz – erklärte das Oberhaupt der katholischen Kirche folgendes:

Was kann uns der dritte Fall Jesu unter dem Kreuz sagen? Wir haben an den Sturz des Menschen insgesamt gedacht, an den Abfall so vieler von Christus in einen gottlosen Säkularismus hinein.

Müssen wir nicht auch daran denken, wie viel Christus in seiner Kirche selbst erleiden muss? Wie oft wird das heilige Sakrament seiner Gegenwart missbraucht, in welche Leere und Bosheit des Herzens tritt er da oft hinein?

Wie oft feiern wir nur uns selbst und nehmen ihn gar nicht wahr? Wie oft wird sein Wort verdreht und missbraucht? Wie wenig Glaube ist in so vielen Theorien, wie viel leeres Gerede gibt es?

Wie viel Schmutz gibt es in der Kirche und gerade auch unter denen, die im Priestertum ihm ganz zugehören sollten? Wie viel Hochmut und Selbstherrlichkeit?

Wie wenig achten wir das Sakrament der Versöhnung, in dem er uns erwartet, um uns von unserem Fall aufzurichten?

All das ist in seiner Passion gegenwärtig. Der Verrat der Jünger, der unwürdige Empfang seines Leibes und Blutes, muss doch der tiefste Schmerz des Erlösers sein, der ihn mitten ins Herz trifft. Wir können nur aus tiefster Seele zu ihm rufen: Kyrie, eleison – HERR, rette uns (vgl. Mt 8, 25).

HERR, oft erscheint uns deine Kirche wie ein sinkendes Boot, das schon voll Wasser gelaufen und ganz und gar leck ist. Und auf deinem Ackerfeld sehen wir mehr Unkraut als Weizen. Das verschmutzte Gewand und Gesicht deiner Kirche erschüttert uns.

Aber wir selber sind es doch, die sie verschmutzen. Wir selber verraten dich immer wieder nach allen großen Worten und Gebärden.

Erbarme dich deiner Kirche: Auch mitten in ihr fällt Adam immer wieder. Wir ziehen dich mit unserem Fall zu Boden, und Satan lacht, weil er hofft, dass du von diesem Fall nicht wieder aufstehen kannst, dass du in den Fall deiner Kirche hineingezogen selber als Besiegter am Boden bleibst.

Und doch wirst du aufstehen. Du bist aufgestanden – auferstanden und du kannst auch uns wieder aufrichten. Heile und heilige deine Kirche. Heile und heilige uns.

Quelle und weiterer Text hier: https://de.zenit.org/articles/kreuzweg-i...kolosseum-2005/

von esther10 18.08.2018 00:50




Video zeigt, wie Planned Parenthood den Missbrauch von Kindern abdeckt und damit vor Gericht davonkommt
Beihilfe Zum Missbrauch , Kindesmissbrauch , Live-Action , Geplante Elternschaft , Vergewaltigung , Sexueller Missbrauch , Sexuelle Übergriffe

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/aiding+abusers

WASHINGTON, DC, 15. Juni 2018 ( LifeSiteNews ) - Live Action veröffentlichte am Donnerstag den letzten Teil seiner Videoserie, in der detailliert beschrieben wird, wie Planned Parenthood zahlreiche sexuelle Übergriffe ermöglicht und sich diesmal darauf konzentriert, wie der Abtreibungsriese die Opfer im Gerichtssaal behandelt.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/live+action

Die " Aiding Abusers " -Reihe stützt sich auf Nachrichten, Zeugenaussagen und verdeckte Videos, um die Bereitschaft der Mitarbeiter von Planned Parenthood aufzuzeigen, Abtreibungen für Mädchen im Alter von zwölf Jahren anzubieten, ohne Anzeichen einer gesetzlichen oder gewaltsamen Vergewaltigung gegenüber der Strafverfolgung zu melden. Dies ermöglicht den Männern, die die Mädchen zu Verabredungen brachten, sie nach Hause zu bringen und sie weiterhin zu misshandeln.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/child+sex+abuse

Das neueste Video, "Prosecution", dreht sich um ein Interview mit Brian Hurley, einem Anwalt, der zwei Zivilklagen gegen Planned Parenthood Southwest Ohio wegen vermeintlicher Vertuschung der Vergewaltigung von Mädchen im Teenageralter eingebracht hat. Hurley enthüllt, wie die Haupttaktik der Organisation darin bestand, Klagen zu lange und kostspielig zu machen.



"Ohne die Steuerzahler über eine halbe Milliarde Dollar pro Jahr wäre es viel schwieriger für Planned Parenthood, jahrelang gegen diese Missbrauchsfälle vorzugehen, bis sie ihre Opfer nicht mehr tragen und ihre Verschleierung der Vergewaltigung dieser jungen Mädchen offiziell nicht zugeben" Gründer und Präsident Lila Rose sagte in einer Erklärung. "Wenn Planned Parenthood vor Gericht gebracht wird, sind es die Steuerzahler, die für die Verteidigung von Planed Parenthood aufkommen und dazu beitragen, dass diese Kinder jahrelang Rechtsstreitigkeiten führen und ihre Agonie verlängern."

Hurleys Klienten waren ein 14-jähriges Mädchen, das von ihrem 21-jährigen Fußballtrainer imprägniert wurde, und eine 16-Jährige, die von ihrem eigenen Vater geschwängert wurde, der sie seit ihrem 13. Lebensjahr vergewaltigte.

In beiden Fällen führte Planned Parenthood die Abtreibung durch und brachte die Mädchen zu ihren Peinigern zurück, ohne die Behörden zu benachrichtigen. Nur wenn ein Lehrer bzw. ein Trainer den Behörden ihre Ängste mitteilte, wurden die Vergewaltiger bestraft.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/planned+parenthood

Im zweiten Fall erzählte das Opfer sogar Mitarbeitern der Planned Parenthood, ihr Vater vergewaltige sie, doch sie ignorierten es. "Es war mir klar, dass sie verpflichtet waren, mutmaßlichen Missbrauch zu melden", sagt Hurley. "Ich denke, bekannter Missbrauch, aber zumindest vermutete Missbrauch. Sie haben nicht. Und ihr Vater vergewaltigte sie ein weiteres Jahr lang. "

Aber laut Hurley war die Reaktion des Abtreibungsriesen auf die Klagen in den Fällen vergleichsweise erschreckend.

"Ich werde dir sagen, dass ich grob unterschätzt habe, in was ich involviert war", sagte Hurley zu Live Action. "Ich war jahrelang in sehr komplexen Rechtsstreitigkeiten als leitender Anwalt involviert, und ich dachte, das würde mich darauf vorbereiten, gegen Planned Parenthood zu protestieren. Und ich habe mich geirrt. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/sexual+abuse

In dem Video beschreibt er, wie sich Planned Parenthood auf "grenzenlose" Finanzierung von Eliteanwälten stützte, um jeden Aspekt des Falles bis ins kleinste Detail zu verhandeln, um die Geduld und das Geld der Kläger zu erschöpfen, anstatt die Wahrheit vor Gericht zu beweisen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rape

"Die Mehrheit der Kläger in diesen Fällen sind sehr arme Menschen, sind Menschen aus Hintergründen, in denen sie nicht viel Geld haben", erklärt Hurley. "Und es ist schwer, Anwälte zu finden, die bereit sind, sechs Jahre lang gegen eine Organisation zu protestieren, die Sie dazu verpflichten wird, Tausende von Stunden damit zu verbringen, diese Ansprüche zu verhandeln. Und ich denke, dass Planned Parenthood und seine Anwälte sehr gut darin sind. "

Bemerkenswerterweise spielte Hurley auch eine Rolle bei der Aufdeckung der früheren Belästigung von Jungen durch katholische Priester, indem er zur Anklage gegen die Erzdiözese Cincinnati beitrug. Die Mainstream-Medien berichteten ausführlich über den damaligen Kirchenskandal und beziehen sich regelmäßig darauf, obwohl sie viel weniger an der Behandlung von Kindern durch Planned Parenthood interessiert waren.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/sexual+abuse

Hurley ruft diese "Heuchelei" in dem Video aus und stellt fest, dass er als frommer Katholik kein Problem damit hatte, gegen Personen vorzugehen, die in seiner Kirche Böses begangen haben.

"Es gab genügend Informationen für die Presse, zum Beispiel mit Lila Rose, als sie ihre Exposés machte, sowohl in Bezug auf die Versuche in diesen Situationen, basierend auf dem Video, das ich bei Planned Parenthood trainierte, als auch Mädchen, nicht sicher zu sein Dinge, damit sie keinen Missbrauch melden müssen ", sagt Hurley. "Auch zu den Videos, die über den Sexhandel und die Prostitution geredet haben. Offensichtlich haben die Mainstream-Medien entschieden, dass sie keine Enthüllungen oder Untersuchungen durchführen wollen ... um herauszufinden, was bei Planned Parenthood tatsächlich vor sich geht. "

Frühere Einträge in der Serie haben detaillierte dokumentierte Fälle, in denen der Abtreibungsgigant sich weigert, Männer zu melden, die Mädchen im Alter von zwölf Jahren zu Abtreibungen brachten, befragte ehemalige Insider von Planned Parenthood, die die Kultur der Gleichgültigkeit gegenüber sexuellen Übergriffen beschrieben, die sie von innen erlebten Erneut wurden die Live-Action-Ermittlungen wiederholt, bei denen Beamte der Planned Parenthood an acht Einrichtungen gefilmt wurden, die bereit waren, zur Verschleierung des sexuellen Missbrauchs beizutragen, und Beamte an sieben Einrichtungen, die bereit waren, scheinbaren Kinder-Sex-Schleusern zu helfen.
https://www.lifesitenews.com/tags/tag/sexual+assault

Weitere Ausgaben stehen bevor, die versprechen, weitere Aspekte der Vernachlässigung dieser Verbrechen und der Auswirkungen durch Planned Parenthood aufzudecken.

Letzte Woche versammelten sich 56 Kongressabgeordnete außerhalb des US-Kapitols, um gemeinsam mit Rose auf den Skandal aufmerksam zu machen und zu fordern, dass das Gesundheitsministerium die Aktivitäten von Planned Parenthood untersucht.

https://www.lifesitenews.com/news/new-vi...se-victims-in-c
+
http://thehill.com/opinion/education/396...ns-universities

von esther10 18.08.2018 00:46


Ivan Konstantinovich Aivazovsky, "Schiff im stürmischen Meer", c. 1887

18. AUGUST 2018
Sind wir wirklich "in diesem Boot zusammen"?

Fr. Rosica sagt, wir sind im selben Boot, aber diese Barque von Peter wird nicht gesteuert. Ihre Mannschaft, die Laien, wurde ziellos durch ein turbulentes Skandalmeer getrieben.

Katrina Fernandez
Fr. Thomas Rosica, CSB hat gestern eine Nachricht gepostet, in der es heißt:

Dies war der Sommer für die katholische Kirche aus der Hölle und unsere Sünden sind offensicht- lich für die Welt sichtbar. Der jüngste Tsunami von Schlagzeilen über den Missbrauch von Minderjährigen durch einen Kardinal und Priester in den Vereinigten Staaten; Die tragischen Geschichten von Missbrauch in Chile und anderen Ländern, zusammen mit Wiederholungen alter Geschichten von verschiedenen Orten, haben die Kirche wieder in die Knie gezwungen und uns mit Wut, Scham, Traurigkeit, Frustration und Entmutigung erfüllt.

Viele von uns sind perplex und fühlen sich tief verletzt, weil unsere Wertschätzung und unser Respekt für Erzbischof McCarrick eindeutig fehl am Platz waren. Jeder, der viel zu spät erfährt, dass ein Familienmitglied oder Freund eine Geschichte moralischen Fehlverhaltens hat, steht verblüfft da, dass diese Person ein geheimes Leben geführt hat und uns alle im Dunkeln gelassen hat. Ist dies nicht das, was viele Bischöfe und Priester gegenüber dem in Ungnade gefallenen Kardinal empfinden? Was können wir von der Tatsache halten, dass der Heilige Stuhl durch seine verschiedenen Mechanismen möglicherweise mehrere Warnsignale abgetan hat, die Erzbischof McCarrick und andere früher in ihrer Karriere gestoppt haben sollten? Wir haben daher das Recht, alles in Frage zu stellen, was die Kirche getan hat, um Kinder und Erwachsene vor Manipulationen und Verstößen zu schützen.

...

Wir sind alle zusammen in diesem Boot. Was bedeutet das für jeden von uns? Es bedeutet erstens, dass wir dem Herrn vertrauen sollen, uns den Weg zu weisen, uns sicher zu unseren Zielen zu führen und unsere Seelen auf der Reise zu nähren. Wir werden auf Probleme und Krisen stoßen - es wird Tage geben, an denen wir den ganzen Tag lang unsere Netze auswerfen, und am Ende des Tages gibt es vielleicht nichts, was wir dafür zeigen könnten. In diesen Zeiten müssen wir auf den Herrn hören, wie Petrus, und die Netze wieder in die Tiefe werfen - denn unser Glaube wird geprüft - nicht, ob wir es bekennen oder nicht - sondern ob wir es sind bereit, etwas dagegen zu tun oder nicht.

Was ich an all diesen Mitteilungen so atemberaubend finde, ist das anhaltende Gefühl der Verleugnung; „Wir sprachlos stehen , dass diese Person ein geheimes Leben gelebt und uns alle im Dunkel.“ Wenn dann niemand weiß , wie könnte der Vatikan hat „wies die mehrere Warnschilder?“ Ich kann nicht akzeptieren , den Fr. Thomas Reese, SJ, "tadeln die Vatikan" Entschuldigung .

Ich denke, wir haben alle den Punkt erreicht, an dem wir keine Worte mehr wollen, wir wollen etwas tun . Keine weiteren Pressemitteilungen, Statements und gescheiterte PR-Stunts . Warum sollten die Laien zu Fasten aufgerufen werden und Reparationen für die Sünden des Klerus leisten? Warum machen sie nicht ihre eigenen Taten der öffentlichen Buße und Wiedergutmachung? Warum lesen wir keine Rücktrittserklärungen? Warum hat McCarrick immer noch einen Titel in der Kirche?

Warum reden sie immer noch über uns, statt ihre Kleider auszuziehen und wahre Reue zu zeigen? Wörter. Nur Worte.

Handlungen in Form von Reue, Buße und Rücktritte fehlen in Kardinal DiNardos "Drei-Punkte-Plan".

Fr. Rosica sagt, wir sind im selben Boot, aber diese Barque von Peter wird nicht gesteuert. Ihre Mannschaft, wir Laien, wurden ziellos durch ein turbulentes Meer von Skandalen getrieben, während die Kapitäne uns immer wieder erzählen , dass sie das Schiff in ruhigere Gewässer segeln werden, aber niemals wirklich.
http://www.ncregister.com/blog/fernandez...s-boat-together

von esther10 18.08.2018 00:44


Unser Foto der Woche kommt aus Offenburg: Mahnwache vor dem Rathaus in Offenburg im Zusammenhang mit dem Mord an dem Arzt einer Offenburger Praxis. Seine 10-jährige Tochter musste die Tat mit ansehen!





Mahnwache vor dem Rathaus in Offenburg im Zusammenhang mit dem Mord an dem Arzt einer Offenburger Praxis. Seine 10-jährige Tochter musste die Tat mit ansehen!

16:54 - 17. Aug. 2018
340
206 Nutzer sprechen darüber




Messer-Mann von Offenburg gefasst: 26-jähriger Somalier dringend tatverdächtig

Auf Twitter machte bereits vor der Polizeimeldung folgendes Foto vom Bahnhof in Offenburg die Runde: Die Polizei schweigt ja verdächtig eisern zum Täter des in seiner Praxis erstochenen Arztes.Ob diese Anzeige von heute am Bahnhof in #Offenburg damit zusammenhängt? pic.twitter.com/ZJU2So6ZkE — Hartes Geld (@Hartes_Geld) August 16, 2018 Kurz danach dann die Bestätigung der Polizei: „In … Messer-Mann von Offenburg gefasst: 26-jähriger Somalier dringend tatverdächtig weiterlesen
Mahnwache vor dem Rathaus in Offenburg im Zusammenhang mit dem Mord an dem Arzt einer Offenburger Praxis. Seine 10-jährige Tochter musste die Tat mit ansehen!

16:54 - 17. Aug. 2018
342
208 Nutzer sprechen darüber

https://philosophia-perennis.com/2018/08...s-in-offenburg/


von esther10 18.08.2018 00:42

Zwei Päpste und die Protestantisierung der katholischen Kirche
katholisches.info/2018/08/zwei-paepste-und-die-protestantisierung-der-katholischen-kirche



(Coesfeld/Rom) Am 3. Oktober 2004 erhob Papst Johannes Paul II. durch Seligsprechung die deutsche Ordensfrau Anna Katharina Emmerick zu den Altären. Die Selige wurde 1774 in Coesfeld im Münsterland geboren und starb 1824 im Kloster Agnetenberg in Dülmen. Die aus einer Bauernfamilie stammende Nonne wird von der Weltkirche als Mystikerin und stigmatisierte Seherin verehrt. Dank ihrer Visionen konnte bei Ephesus von einer Expertenkommission 1891 das Haus Mariens entdeckt werden, in dem, so die Archäologen, Maria und der Evangelist und Apostel Johannes nach der Hinrichtung und Himmelfahrt Jesu lebten. Papst Benedikt XVI. besuchte das Haus am 29. November 2006.

Das bittere Leiden unsers Herrn Jesu Christi, die durch Clemens Brentano aufgezeichneten Schauungen der Seligen enthalten einige unbekannte Details zum Tod Jesu. Das veranlaßte den katholischen Schauspieler, Regisseur und Produzenten Mel Gibson sich bei seinem Film Die Passion Christi (2004) an die Visionen der deutschen Mystikerin zu halten.

Der Katechismus der katholischen Kirche findet klare Worte: „Im Laufe der Jahrhunderte gab es sogenannte ‚Privatoffenbarungen‘, von denen einige durch die kirchliche Autorität anerkannt wurden. Sie gehören jedoch nicht zum Glaubensgut. Sie sind nicht dazu da, die endgültige Offenbarung Christi zu ‚vervollkommnen‘ oder zu ‚vervollständigen‘, sondern sollen helfen, in einem bestimmten Zeitalter tiefer aus ihr zu leben. […] Der christliche Glauben kann keine ‚Offenbarungen‘ annehmen, die vorgeben, die Offenbarung, die in Christus vollendet ist, zu übertreffen oder zu berichtigen“. (KKK 67)

Schwarmgeisterei und eine gewisse Offenbarungssucht haben zu allen Zeiten ihre Blüten getrieben. Das gläubige Gottesvolk tut gut daran, genau zu prüfen, denn Glauben hat es letztlich nur der von der Kirche bewahrten göttlichen Offenbarung zu schenken.

Zwei Päpste und „eine andere dunkle Kirche in Rom“

Zu den Visionen der Augustinerin gehören auch einige apokalyptische Prophezeiungen über die Zukunft der Kirche. Was sie voraussagte, klingt in manchem wie eine Vorwegnahme der nachkonziliaren Liturgiereform: „Die Messe war kurz“ und am Ende wurde das Schlußevangelium aus dem Johannesevangelium nicht mehr gelesen.

Am 13. Mai 1820 sah sie in einer Vision zwei Päpste und zwei Kirchen: „Ich habe diese Nacht“ das Bild „von zwei Kirchen und zwei Päpsten gehabt“. Sie sah den Papst „und sah, wie unter ihm eine andere dunkle Kirche in Rom entstand“. Sie sah ein Gebäude ohne Altar und ohne Allerheiligstes: „Ich sah nur Bänke und in der Mitte wie einen Rednerstuhl. Es wurde da gepredigt und gesungen; sonst war nichts.“ Über die Leute, die sich in dieser „falschen“ Kirche ohne Sakrament des Altares, Emmerick spricht oft auch von „Afterkirche“ versammeln, schaute sie:

„Ein jeder zog einen anderen Götzen aus seiner Brust und stellte ihn vor sich hin und betete ihn an. Es war, als zöge jeder seine Meinung, seine Leidenschaft hervor wie ein schwarzes Wölkchen, und wie es heraus war, nahm es gleich eine bestimmte Gestalt an, und es waren lauter Figuren, wie ich sie an dem Halsgeschmeide der unechten Braut in dem Hochzeitshause hängen sah, allerlei Menschen- und Tiergestalten. Der Gott des Einen war ganz kraus und breit, breitete viele Arme aus und wollte Alles umschlingen und auffressen; der Gott des Andern machte sich ganz klein und krümmte sich zusammen; ein Anderer hatte bloß einen hölzernen Knüppel, den er ganz verdreht anschaute, der Dritte hatte ein abscheuliches Tier, der Vierte eine Stange.“

Das besondere ist, daß

„diese Götzen den ganzen Raum ausfüllten […] und wenn sie fertig waren, kroch der Gott eines Jeden wieder in ihn hinein. Das ganze Haus aber war dunkel und schwarz und alles, was darin geschah, war Dunkelheit und Finsternis. Nun wurde mir auch der Vergleich gezeigt zwischen jenem Papst und diesem und zwischen jenem Tempel und diesem.“

Die Lauheit der Geistlichen und das große Wachstum der falschen Kirche

Emmerick schaute, wie zahlenmäßig schwach der richtige Papst war und wie zahlenmäßig stark hingegen der falsche Papst. Der richtige Papst war „stark aber an Willen“ und entschlossen, die große Zahl der Götzen zu stürzen. Der andere Papst hingegen war „schwach an Willen, in dem er den einzig wahren Gott und die einzig wahre Andacht durch Gestattung des falschen Tempels in so viele Götter und falsche Andachten habe auflösen lassen.“ Unter dem falschen Papst wurden „tausend Götzen“ angebetet, dem Herrn aber kein Platz eingeräumt. Emmerick sah, wie sich die wahre Kirche zerstreute und die falsche sich sammelte und zahlenmäßig im Vorteil war.

„Ich sah auch, wie sehr übel die Folgen von dieser Afterkirche sein würden. Ich sah sie wachsen, ich sah viele Ketzer aller Stände nach der Stadt [Rom] ziehen. Ich sah die Lauigkeit der dortigen Geistlichen wachsen, ich sah sich viel Dunkelheit dort mehr und mehr verbreiten. […] Ich sah in allen Orten die katholischen Gemeinden gedrückt, bedrängt, zusammengeschoben und eingeschlossen werden. Ich sah viele Kirchen aller Orten sperren. […] Ich hatte das Bild wieder, wie die Peterskirche planmäßig durch die geheime Sekte abgetragen und auch durch Stürme abgebrochen werde.“

Gewißheit des göttlichen Beistandes für die wahre Kirche

Doch Emmerick sieht auch den göttlichen Beistand für die wahre Kirche:

„Ich sah aber auch im höchsten Elend wieder die Nähe der Rettung. Ich sah die heilige Jungfrau wieder auf die Kirche steigen und den Mantel ausbreiten. Ich sah alles neu werden und sich eine Kirche bis in den Himmel hineinbauen. […] Den Zeitraum, da alles dieses geschehen soll, kann ich nicht angeben.“1)Karl Erhard Schmöger: Das Leben der gottseligen Anna Katharina Emmerich, 2. Bd. Letzte Lebensjahre und Tod, Freiburg im Breisgau 1870, S. 490ff

Die von Emmerick geschaute falsche Kirche verriet die kirchliche Glaubenslehre und ihr Klerus war „lau“. Die stigmatisierte Mystikerin wird an anderer Stelle selbst von einer „protestantisierten“ Kirche sprechen. Das alles verhinderte es aber nicht, daß diese falsche Kirche ein großes Wachstum erlebte. „Es entstand ein Leib, eine Gemeinschaft außer dem Leibe Jesu, der Kirche, eine heilandslose Afterkirche, deren Geheimnis es ist, kein Geheimnis zu haben“.

Am 10. August 1820 schaute sie die Vision:

„Ich sehe den Heiligen Vater in großer Bedrängnis. Er bewohnt einen andern Palast und läßt nur wenige Vertraute vor sich. Würde die schlechte Partei ihre große Stärke kennen, sie wäre schon losgebrochen. Ich fürchte, der Heilige Vater wird vor seinem Ende noch große Drangsale leiden müssen. Die schwarze Afterkirche sehe ich im Wachsen und in üblem Einfluß auf die Gesinnung. Die Not des Heiligen Vaters und der Kirche ist wirklich so groß, daß man Tag und Nacht zu Gott flehen muß. Es ist mir viel zu beten aufgetragen für die Kirche und den Papst …“

Alle sollten in der „neuen Kirche“ zugelassen sein: Protestanten, Katholiken und Sekten aller Denominationen

Anna Katharina Emmerick
Am 22. April 1823 sah Emmerick eine Protestantisierung der katholischen Kirche. Alles was protestantisch war, habe schrittweise in der katholischen Kirche die Oberhand gewonnen und in dieser einen völligen Dekadenzprozeß ausgelöst. Die Mehrheit der Priester sei durch die verführerischen, aber falschen Lehren angezogen worden und trugen zum Werk der Zerstörung bei. In den Tagen, in denen das geschehen wird, so Emmerick, wird der Glauben tief fallen und nur an wenigen Orten, in wenigen Häusern und wenigen Familien bewahrt werden, die Gott vor den Verwüstungen bewahrt.

Emmerick sah, daß sich viele Priester von Ideen einwickeln lassen, die für die Kirche gefährlich sind und den Bau einer neuen großen, seltsamen und extravaganten Kirche. Emmerick scheint einige Ideen und Praktiken geschaut zu haben, die sich in der Nachkonzilszeit auszubreiten begannen und noch heute andauern. Alle sollten in der neuen Kirche zugelassen sein, damit alle geeint sind und alle sollten die gleichen Rechte haben: Protestanten, Katholiken und Sekten aller Denominationen. Das sollte die „neue Kirche“ sein. Gottes Pläne seien das aber nicht gewesen.


Anna Katharina Emmerick

„Gott aber hatte andere Pläne“, zitierte Mattia Rossi in der Tageszeitung Il Foglio die selige Anna Katharina Emmerick: „Pläne, die wir natürlich alle nicht kennen: niemand ist imstande zu sagen, ob, wie und wann die Prophezeiungen der seligen Emmerick aktuell sind oder sich sogar bewahrheiten. Mit Sicherheit jedenfalls verblüfft die Übereinstimmung mit vielen, mehr oder weniger dunklen Aspekten der Kirche von heute“.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Wikicommons


+++
Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
https://www.katholisches.info/2018/08/zw...lischen-kirche/

von esther10 18.08.2018 00:42

Abtreibung in Fällen von Vergewaltigung: Warum nicht den schuldigen Vergewaltiger vor dem unschuldigen Kind töten?

Abtreibung , Todesstrafe , Inzest , Vergewaltigung

Aktualisiert von einem Kommentar, den ich 2006 geschrieben habe.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/abortion

In den meisten liberalen Ländern ist die Todesstrafe verboten und wird normalerweise von einer gesunden Mehrheit der Bevölkerung abgelehnt. Das ist alles gut und gut. Auch ich bin gegen die Todesstrafe in jenen Ländern, in denen der Strafvollzug ausreicht, um gefährliche Verbrecher daran zu hindern, anderen zu schaden.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rape

Viele dieser sogenannten liberalen Länder akzeptieren jedoch die Abtreibung, und die meisten begannen ihre Abtreibung mit der Annahme der Abtreibung in den schweren Fällen von Vergewaltigung und Inzest.

In einem zivilisierten Land bestrafen wir jedoch die Schuldigen und nicht die Unschuldigen. Warum also schlagen wir die Todesstrafe für das unschuldige ungeborene Kind und nicht für den schuldigen Vergewaltiger vor?

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/capital+punishment

Wir schlagen normalerweise keine strafrechtlichen Sanktionen für die Kinder derjenigen vor, die Verbrechen begehen, also warum schlagen wir die Todesstrafe für das Kind des Vergewaltigers vor?

Zweitens ist Abtreibung schädlich für die Frauen, die es durchmachen. Geburt ist eine natürliche Funktion, für die Frauen Körper gemacht wurden. Abtreibung ist nicht. Abtreibung ist ein traumatisches Ereignis psychologisch, emotional, spirituell und körperlich.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/incest

Warum geben wir dem Vergewaltigungsopfer mehr Trauma, indem wir sie ermutigen, ihr Kind abzutreiben?
Das Tragen eines solchen Kindes war für viele Frauen eine Hilfe bei der Bewältigung der erlittenen Misshandlungen. Viele Opfer von Vergewaltigung und von solchen Anfällen geborene Kinder haben diese Wahrheiten bezeugt.

https://www.lifesitenews.com/blogs/abort...ore-the-innocen

von esther10 18.08.2018 00:41




Dann - Kardinal Theodore McCarrick im Vatikan im Jahr 2013. (Credit: InterMirifica.net, via CNA)
16. AUGUST 2018

Zusammenfassung: Bischöfe reagieren auf sexuellen Missbrauch Skandal

"Papst Franziskus hat seinen Rücktritt vom Kardinal angenommen und seine Aussetzung von der Ausübung eines öffentlichen Amtes angeordnet, zusammen mit der Verpflichtung, in einem ihm noch unbekannten Haus zu bleiben, für ein Leben des Gebets und der Buße bis zu den Anklagen Er wird in einem regulären kanonischen Prozess untersucht. "
Mitarbeiter registrieren

Mehrere US-Bischöfe haben als Reaktion auf den Skandal um Erzbischof Theodore McCarrick und den Pennsylvania Grand Jury-Bericht Erklärungen abgegeben . Diese Übersicht wird regelmäßig aktualisiert, wobei die neuesten Auszüge oben auf der Liste stehen.



Greg Burke (Pressestelle des Heiligen Stuhls) - 16. August Berichterstattung

"In Bezug auf den Bericht, der in dieser Woche in Pennsylvania veröffentlicht wurde, gibt es zwei Wörter, die die Gefühle ausdrücken können, die mit diesen schrecklichen Verbrechen konfrontiert sind: Scham und Leid. Der Heilige Stuhl behandelt mit großer Ernsthaftigkeit die Arbeit der Großen Untersuchungsjury von Pennsylvania und den langen Zwischenbericht, den sie vorgelegt hat. Der Heilige Stuhl verurteilt eindeutig den sexuellen Missbrauch von Minderjährigen.

"Die im Bericht beschriebenen Missstände sind strafbar und moralisch verwerflich. Diese Taten waren Vertrauensverrat, der die Überlebenden ihrer Würde und ihres Glaubens beraubte. Die Kirche muss harte Lehren aus ihrer Vergangenheit ziehen, und es sollte Rechenschaftspflicht sowohl für die Täter als auch für diejenigen, die Missbrauch zugelassen haben, geben.

"Die meisten Diskussionen in diesem Bericht betreffen Missbrauch vor Beginn der 2000er Jahre. Da die Schlussfolgerung der Grand Jury nach 2002 fast keine Fälle gefunden hat, stimmen sie mit früheren Studien überein, die zeigen, dass die katholischen Kirchenreformen in den Vereinigten Staaten die Häufigkeit von Kindesmissbrauch durch Geistliche drastisch reduziert haben. Der Heilige Stuhl ermutigt alle katholischen Kirchen zu einer kontinuierlichen Reform und Wachsamkeit, um den Schutz von Minderjährigen und gefährdeten Erwachsenen vor Schäden zu gewährleisten. Der Heilige Stuhl möchte auch unterstreichen, dass das Zivilrecht eingehalten werden muss, einschließlich der Meldepflicht für Kindesmissbrauch.

"Der Heilige Vater versteht gut, wie sehr diese Verbrechen den Glauben und den Geist der Gläubigen erschüttern können, und wiederholt seine Forderung, alles zu tun, um eine sichere Umgebung für Minderjährige und gefährdete Erwachsene in der Kirche und in der gesamten Gesellschaft zu schaffen.

"Die Opfer sollten wissen, dass der Papst auf ihrer Seite ist. Diejenigen, die gelitten haben, sind seine Priorität, und die Kirche will ihnen zuhören, um diesen tragischen Schrecken auszurotten, der das Leben der Unschuldigen zerstört. "



Kardinal Daniel N. DiNardo (Präsident des USCCB) - Erklärung vom 16. August

"Wir stehen vor einer spirituellen Krise, die nicht nur eine spirituelle Bekehrung, sondern auch praktische Veränderungen erfordert, um zu vermeiden, dass die Sünden und Fehler der Vergangenheit wiederholt werden, die im jüngsten Bericht so offensichtlich sind. Zu Beginn dieser Woche hat sich das Exekutivkomitee der USCCB erneut getroffen und einen Überblick über diese notwendigen Änderungen gegeben.

"Das Exekutivkomitee hat drei Ziele festgelegt: (1) eine Untersuchung der Fragen rund um Erzbischof McCarrick; (2) eine Öffnung neuer und vertraulicher Kanäle für die Meldung von Beschwerden gegen Bischöfe; und (3) Befürwortung für eine effektivere Lösung zukünftiger Beschwerden. Diese Ziele werden nach drei Kriterien verfolgt: angemessene Unabhängigkeit , ausreichende Autorität und substantielle Führung durch die Laien .

"Wir haben bereits damit begonnen, einen konkreten Plan zur Erreichung dieser Ziele zu entwickeln, der sich auf die Konsultation von Experten, Laien und Geistlichen sowie des Vatikans stützt. Wir werden diesen Plan dem gesamten Gremium der Bischöfe in unserem Novembertreffen vorlegen. Außerdem werde ich nach Rom reisen, um diese Ziele und Kriterien dem Heiligen Stuhl zu präsentieren und weitere konkrete Schritte darauf zu drängen. "



Bischof Lawrence T. Persico - 16. August Berichterstattung

"Heute möchte ich meinen Schmerz direkt den Opfern sexuellen Missbrauchs in der Diözese Erie ausdrücken. Du hast sehr lange in der Dunkelheit gelitten.

"Wie der Bericht der Grand Jury zeigt, haben Sie ein unvorstellbar grausames Verhalten von jenen Individuen erlebt, die am meisten daran interessiert sein sollten, Sie zu schützen. Du wurdest betrogen von Leuten, die sich als Diener Gottes, als Lehrer von Kindern oder als Führer in der Gemeinschaft ausgeben ...

"Und so entschuldige ich mich aufrichtig bei jedem Opfer, das von jemandem verletzt wurde, der der katholischen Kirche angegliedert ist. Ich hoffe, dass Sie es akzeptieren können. Ich weiß, dass die Entschuldigung nur ein Schritt in einem sehr langen und komplexen Heilungsprozess ist. "



Bischof Kevin Vann (Orange) - Erklärung vom 15. August

"Die Veröffentlichung des Grand-Jury-Berichts von Pennsylvania gestern bestätigt, dass wir, die die Kirche führen, eine große Verantwortung haben, gegen einen Raubmord vorzugehen, der nur satanisch genannt werden kann.

"Das kanonische Recht sieht gerichtliche Verfahren vor, um alle Geistlichen, einschließlich der Bischöfe, die wegen kanonischer Verbrechen angeklagt sind, zu verurteilen. Machen Sie keinen Fehler, Sexualverbrechen gegen die Gläubigen sind schwere Verstöße gegen das Kirchenrecht. Als kanonischer Jurist weiß ich auch, dass diese kanonischen Prozesse erst 2016 von Papst Franziskus gestärkt wurden. Selbstverständlich gibt es auch zivil- und strafrechtliche Rückgriffe.

"Ich schätze den aufrichtigen Ärger, der gegenüber denjenigen ausgedrückt wird, die es versäumt haben, den ordnungsgemäßen Prozess und die Forderungen nach Verantwortlichkeit zu befolgen. Ich möchte Ihnen auch versichern, dass ich mich verpflichtet habe, mich mit meinen Brüdern zu verbinden, um diese Fehler zu beheben. Es muss ein kompetentes unabhängiges nationales Untersuchungsgremium aus qualifizierten Fachleuten geschaffen werden, so dass, wenn wir systemische Probleme in unserer Kirche haben, diese gründlich überprüft und behandelt werden können. Ich verpflichte mich dazu und werde zu diesem Zweck diözesane Mittel bereitstellen. "



Bischof Mark Bartchak (Altoona-Johnstown) - Erklärung vom 14. August

"Es wurden Nachforschungen bezüglich meiner Bemühungen angestellt, die Laizität eines bestimmten Priesters in der Diözese Erie umfassend zu untersuchen und erfolgreich zu versuchen. In Übereinstimmung mit meinem Versprechen, die Transparenz, auf die ich seit meinem Bischofsein bestanden habe, beizubehalten, ist es angemessen, dass ich kurz darauf antworte. ...

"Jede Schlussfolgerung, dass ich das Fehlverhalten eines aus dem Dienst entfernten Priesters vertuschen wollte, ist einfach nicht richtig. ...

"Ich entschuldige mich nochmals bei den Opfern des sexuellen Missbrauchs von Kindern, bei ihren Familien und bei allen Betroffenen. Ich möchte meine öffentliche Verpflichtung bekräftigen, mit der Sorgfalt und dem Mitgefühl zu reagieren, die jeder verdient. "



Bischof Alfred Schleert (Allentown) - 14. August Erklärung

"Missbrauch ist verabscheuungswürdig und hat keinen Platz in der Kirche oder irgendwo in der Gesellschaft.

"In den letzten 15 Jahren hat sich viel verändert, wie die Große Jury in ihrem Bericht bestätigt hat. Die meisten Vorfälle reichen Jahrzehnte zurück. Die beleidigenden Priester sind entweder nicht mehr im aktiven Dienst oder verstorben. ...

"Aber das ändert nichts an der Tatsache, dass der Missbrauch von Kindern schrecklich und sündig ist. Der Missbrauch war für die Opfer und Überlebenden verheerend und tragisch und verursacht bis heute Schmerz und Wut.

"Als Kirche werden wir aus dem Bericht der Großen Jury lernen und diesen nutzen, um unseren Schutz für Kinder und Jugendliche weiter zu verbessern."



Bischof Ronald W. Gainer (Harrisburg) - 14. August Erklärung

"Ich las den Bericht der Grand Jury über sexuellen Kindesmissbrauch mit großer Trauer, denn wir haben einmal mehr gelesen, dass unschuldige Kinder die Opfer schrecklicher Taten waren, die gegen sie begangen wurden. Ich bin traurig, weil ich weiß, dass hinter jeder Geschichte ein kostbares Kind in Gottes Augen ist; ein Kind, das von den Sünden derer verwundet wurde, die es besser wissen sollten.

"Wie ich letzte Woche betonte, als wir Informationen über unsere eigene interne Überprüfung von sexuellem Kindesmissbrauch in der Diözese von Harrisburg veröffentlichten, erkenne ich die Sündhaftigkeit derjenigen an, die diesen Überlebenden geschadet haben, sowie das Handeln und Untätigkeit derer in der Kirchenleitung, die gescheitert sind um angemessen zu reagieren. "



Bischof David Zubik (Pittsburgh) - Erklärung vom 14. August

"Die Kirche ist der Leib Christi. Wir sind berufen, Sein Gesicht, Seine Hände, Sein Herz zu sein. Heute sind wir alle irgendwie verletzt durch die herzzerreißenden Berichte im Bericht der Grand Jury. Ich verstehe Ihren Schock darüber, dass Sie erfahren haben, was Opfer durch die Hände von Männern erlitten haben, die zum Bild Christi bestimmt wurden. Wir können den Schaden nicht minimieren.

"Während meines Dienstes als Bischof habe ich oft mit Opfern sexuellen Kindesmissbrauchs durch Geistliche getroffen, um meine aufrichtige Entschuldigung im Namen der Kirche zu erbitten. Und so entschuldige ich mich heute für diejenigen, die Missbrauch erlitten haben, für die Familien, die ihren Schmerz geteilt haben, nochmals aufrichtig für den Schaden, den Sie erlitten haben. ... "



Erzbischof Charles J. Chaput (Philadelphia) - 14. August Erklärung

"Die Untersuchung des Generalstaatsanwalts und der anschließende Grand Jury-Bericht, an dem sechs katholische Diözesen in Pennsylvania beteiligt waren, waren breit und der Inhalt war schwer zu lesen. Das Material ist schmerzhaft für jeden, besonders für Überlebende von sexuellem Missbrauch und ihre Angehörigen. Wir bedauern ihren Schmerz zutiefst und konzentrieren uns auf einen Weg zur Heilung.

"Es ist wichtig zu beachten, dass die Erzdiözese nicht Gegenstand der Grand Jury-Untersuchung war und nicht Teil dieses Berichts ist. Diese Tatsache erleichtert jedoch in keiner Weise unsere Verantwortung und unsere langjährigen Bemühungen, die Sicherheit von Kindern und Familien in unserer Kirche zu gewährleisten. ... "



Bischof Edward C. Malesic (Greensburg) - 13. August Homilie

"Lass mich das so klar wie möglich sagen. Priester, die unsere Kinder missbraucht haben, haben keinen Platz auf unseren Pfarraltaren, die die Gewänder unserer heiligen Geheimnisse tragen. Sie haben das Recht eingebüßt, von unserem Volk "Vater" genannt zu werden. Priester, die unsere Kinder missbraucht haben, haben keinen Platz im Dienst.

"Trotzdem weiß ich, dass einige der Priester, die im Grand Jury Report erwähnt wurden, diejenigen schockiert haben könnten, die sie kannten, mit ihnen arbeiteten, sie sogar liebten. Viele dieser Priester sind jetzt tot. Keiner von ihnen ist im aktiven Dienst. Ihr schweres sündiges Verhalten hat den Überlebenden ihres Missbrauchs und den Familien der Überlebenden unaussprechlichen Schaden zugefügt. Der Schmerz, den sie verursacht haben, betrifft uns alle. Wir beten für die Gerechtigkeit, das Mitgefühl und die Kraft des Herrn angesichts dieser Tragödie. "



Bischof Robert Barron (Weihbischof in Los Angeles) - 9. August Kolumne

"Als ich durch die Schule ging, wurde uns der Teufel als ein Mythos präsentiert, als ein literarisches Mittel, eine symbolische Art, die Präsenz des Bösen in der Welt zu signalisieren. Ich werde zugeben, diese Sichtweise zu verinnerlichen und meinen Sinn für den Teufel als eine echte spirituelle Person weitgehend zu verlieren. Was meinen Agnostizismus gegenüber dem Bösen erschütterte, war der klerikale Sexmissbrauchsskandal der neunziger Jahre und die frühen Folgen. Ich sage das, weil diese schreckliche Krise einfach zu durchdacht, zu gut koordiniert, einfach das Ergebnis zufälliger oder böser menschlicher Entscheidungen war. Der Teufel wird als "der Feind der Menschheit" und besonders der Feind der Kirche charakterisiert. Ich fordere jeden heraus, eine verheerendere Strategie zu entwickeln, um den mystischen Leib Christi anzugreifen als der Missbrauch von Kindern und Jugendlichen durch Priester.



Erzbischof Wilton D. Gregory (Atlanta) - 9. August Statement

"Wir sind müde von dieser Wolke der Schande, die weiterhin die Führung der Kirche verschleiert und unsere Mission kompromittiert. Ich bin persönlich entmutigt, weil ich 2002 als Bischof der Vereinigten Staaten und als Vertreter der Bischöfe und des Volkes Gottes als Präsident der Konferenz der katholischen Bischöfe der Vereinigten Staaten aufgetreten bin und in meinem eigenen Namen und der Kirche in den Vereinigten Staaten diese Glaubenskrise zugesichert habe und die Führung war vorbei und würde nicht wiederholt werden. Ich glaubte aufrichtig, dass die beispiellosen Schritte, die wir damals ergriffen haben, dazu beitragen würden, diese Wunde im Leib Christi zu heilen. Und das haben sie, wenn auch offensichtlich nicht ganz oder gar nicht ausreichend. ...

"Ich bin verletzt, weil mein Respekt und meine brüderliche Wertschätzung für Theodore McCarrick eindeutig fehl am Platz waren. Ich habe nie persönlich mit ihm in irgendeinem pastoralen Zusammenhang gearbeitet, da ich ihn nur als Mitglied der Konferenz der katholischen Bischöfe der Vereinigten Staaten kennengelernt hatte, aber seine öffentliche Hingabe an die Agenda der Kirche für soziale Gerechtigkeit wurde sehr geschätzt. Ich kannte oder ahnte nie die verborgene Seite eines Mannes, dessen bewunderte öffentliche Person das eines Vergewaltigers grundlegender christlicher Moral und junger Leute verschwieg, die ihm vertrauten. Wie jedes Individuum, das viel zu spät entdeckt, dass ein Freund eine Geschichte moralischen Fehlverhaltens hat, bin ich jetzt verblüfft, dass ich so unbewusst und naiv war. Ich weiß, dass viele andere Bischöfe das gleiche fühlen. ...

"Während die derzeitige Führung des USCCB die nächsten Schritte in Betracht zieht, ermutige ich sie nachdrücklich, die Laien dazu zu bewegen, Handlungsoptionen zu prüfen und zu empfehlen, die den Gläubigen versichern, dass es uns Ernst ist, diesen Schandfleck von unserer Kirche und einmal von der bischöflichen Regierung zu heilen alle."



Bischof W. Shawn McKnight (Jefferson City) - 9. August Erklärung

"Es ist fast unerträglich. Wie konnte ein Bruder Bischof die Würde von Jungen, Seminaristen und Priestern über Jahrzehnte hinweg mit solcher Gefühllosigkeit missachten, und niemand nannte ihn auf dem Teppich?

"Es ist für mich unerklärlich. Das kann nicht weitergehen, und ich hoffe, mit Gottes Gnade wird es einen Kulturwandel unter den Geistlichen geben.

"... Jesus legte das Wohl der anderen über sich. Mission über selbstsüchtige Wünsche.

"Als Nachfolger der Apostel sind wir Bischöfe berufen, Priester, Propheten und Hirten zu sein, die in Taten handeln, was wir in Worten predigen.

"Möge Gott uns helfen, Jesus bei der Erfüllung unserer Pflichten als Bischöfe treu zu sein.

"Während meiner Gebetsstunde vor dem Allerheiligsten jeden Morgen dieses Monats werde ich alle Opfer von Missbrauch durch Bischöfe, Priester, Diakone, Ordensleute, Laienminister oder Freiwillige in unserer Kirche zum Gebet aufbieten."



Bischof Edward B. Scharfenberger (Albanien) - 6. August Statement

"Während ich ermutigt werde, dass meine Brüder Bischöfe Wege vorschlagen, wie unsere Kirche im Lichte der jüngsten Enthüllungen handeln kann, und ich bin damit einverstanden, dass ein vom Heiligen Stuhl gebilligtes nationales Gremium beauftragt wird, haben wir einen Punkt erreicht, an dem die Bischöfe angekommen sind allein die Untersuchung von Bischöfen ist nicht die Antwort. Um Glaubwürdigkeit zu erlangen, müsste ein Gremium von jeder Machtquelle getrennt werden, deren Vertrauenswürdigkeit möglicherweise gefährdet ist.

"Es ist an der Zeit für uns, die Talente und Charismen unserer Laien kraft ihrer Taufpriesterschaft hervorzurufen. Unsere Laien sind nicht nur bereit, diese dringend benötigte Rolle zu übernehmen, sondern sie sind auch bereit, uns zu nachhaltigen Reformen zu verhelfen, die ein erneut erschüttertes Vertrauen wiederherstellen. Wenn wir mit ihnen sprechen, hören wir alle ihre Leidenschaft für unsere universale Kirche, ihre Hingabe an das Evangelium Jesu Christi und ihren Hunger nach der Wahrheit. Sie sind essentiell für die Lösung, die wir suchen. "



Kardinal Donald Wuerl (Washington) - 3. August Erklärung

"Was wir jetzt in den Medien und bei vielen unserer Leute sehen, ist die Frage: Hat sich etwas verändert?"

"Ich glaube, die Antwort ist, Ja '. Wir sind ermutigt durch die Entschlossenheit unseres Heiligen Vaters, diejenigen zur Rechenschaft zu ziehen, die gegen die Pflichten ihrer Ordination verstoßen, die so weit gehen, die Jugendlichen und Verletzlichen unter uns zu missbrauchen oder ihre Macht und ihren Einfluss auf schädliche Weise zu nutzen.

"Mit seiner entschiedenen und entschiedenen Antwort auf die Vorwürfe gegen Erzbischof McCarrick ist Papst Franziskus der Wegbereiter, wenn es darum geht, die Bischöfe zu mehr Verantwortung zu rufen. Der Papst hat ein scharfes Bewusstsein für die Gefühle des Verrats, der Enttäuschung, des nicht-unbegründeten Zorns, der von so vielen unserer treuen Menschen empfunden wird, als diese Vorwürfe zutage treten, bewiesen.

"So wie unser Heiliger Vater uns ein Beispiel gegeben hat, wie wir beginnen können, diese tiefen Wunden zu heilen, haben wir, die Bischöfe unseres Landes, die Gelegenheit, darüber nachzudenken, was ans Licht gekommen ist, um dem Schmerz und den Schmerzen zu dienen Wir müssen so gut wie möglich auf Fragen antworten, die durch diesen Skandal aufgeworfen wurden, und gleichzeitig die sehr realen und legitimen Bedenken hinsichtlich der Rechenschaftspflicht auf praktische Weise ansprechen.

"Ich denke, dass jeder erkennt, dass Worte, gute Absichten und neue Richtlinien, obwohl wichtig, nicht genug sind. Wir müssen nicht nur Missbrauch anzeigen und Schritte unternehmen, um die Täter zu stoppen. Wir müssen sogar das Auftreten von Vertuschungen beseitigen, wenn wir Vorwürfe untersuchen und ansprechen. "



Bischof Richard F. Stika (Knoxville) - 3. August Erklärung

"Wie viele von Ihnen, habe ich in den letzten Wochen mit meiner persönlichen Reaktion auf Berichte, dass Erzbischof Theodore McCarrick während seiner Jahre als Priester und Bischof sexuell missbraucht hat, gekämpft. Ich erkenne auch die Wut und Zweifel, die Katholiken in der ganzen Welt aufgrund der Natur dieses Falles empfinden.

"Ich möchte meine persönliche Entschuldigung für das, was passiert ist, anbieten. Während Berichte und Einlassungen von jahrzehntelangen Sünden und Verbrechen uns in den letzten Jahren erschüttert haben, bin ich zuversichtlich in den Prozess, den die US-Konferenz der katholischen Bischöfe mit der Dallas-Charta für den Schutz von Kindern und Jugendlichen eingeht. ...

"Ich glaube, dass die Charta funktioniert, aber ich glaube auch, dass es Zeit für weitere Überprüfungen und Maßnahmen ist, um sie zu stärken. Ich unterstütze Kardinal Daniel DiNardo, den Präsidenten des USCCB, und seinen Aufruf, das Exekutivkomitee einzuberufen, um diesen Prozess der Bekämpfung von sexuellem Missbrauch und Machtmissbrauch durch Bischöfe und höhere Vorgesetzte einzuleiten. Dies wird eine Priorität bei der Einberufung der Generalversammlung des USCCB im November sein, an der ich teilnehmen werde. "



Kardinal Daniel N. DiNardo (Houston / USCCB) - Erklärung vom 1. August

"Zuerst ermutige ich meine Brüderbischöfe, wie sie in unseren Diözesen vor Ort bereit sind, mit Mitgefühl und Gerechtigkeit auf jeden zu reagieren, der von irgendjemandem in der Kirche sexuell missbraucht oder belästigt wurde. Wir sollten tun, was wir können, um sie zu begleiten.

"Zweitens möchte ich jeden drängen, der sexuelle Übergriffe oder Belästigungen durch irgendjemanden in der Kirche erlebt hat. Sollte der Vorfall auf ein Verbrechensniveau ansteigen, wenden Sie sich bitte auch an die örtliche Strafverfolgungsbehörde.

"Drittens wird die Konferenz der katholischen Bischöfe der Vereinigten Staaten die vielen Fragen rund um das Verhalten von Erzbischof McCarrick im vollen Umfang ihrer Autorität verfolgen; und wenn diese Autorität ihre Grenzen findet, wird sich die Konferenz mit denen, die die Autorität haben, einsetzen. Auf die eine oder andere Weise sind wir entschlossen, die Wahrheit in dieser Angelegenheit zu finden.

"Schließlich erkennen wir Bischöfe an, dass eine geistliche Bekehrung notwendig ist, um die richtige Beziehung zwischen uns und dem Herrn wiederherzustellen. Unsere Kirche leidet unter einer Krise der Sexualmoral. Der Weg nach vorne muss das Lernen von vergangenen Sünden beinhalten. "



Bischof David J. Walkowiak (Grand Rapids) - Erklärung vom 30. Juli

"Aufgrund einer tragischen Geschichte solcher Fälle muss die Kirche um Vergebung und Umkehr bitten und sich um die Opfer solcher Misshandlungen kümmern. Diese Geschichte verlangt von uns auch die Notwendigkeit, unsere Entschlossenheit, konkrete Maßnahmen zu ergreifen, um eine sichere Umgebung für unsere Kinder und Jugendlichen in Pfarreien, Schulen und der Gesellschaft sicherzustellen, ständig zu stärken.

"Kardinäle und Bischöfe, wie Priester und Diakone, müssen für alle Handlungen zur Rechenschaft gezogen werden, die den Schwächsten in unseren Gemeinschaften Schaden zufügen. Ich ermutige alle Menschen, solche Fälle zu melden, damit die Kirche die notwendigen Schritte zur Heilung unternimmt. "



Erzbischof Paul S. Coakley (Oklahoma City) - Erklärung vom 30. Juli (PDF)

"Wie konnten diese Anschuldigungen so lange unter dem Radar bleiben? ... Teil des Problems ist eine Lücke in der Charta selbst. Die Charta bietet keine klaren Mittel zur Meldung und Reaktion auf Missbrauchsvorwürfe von Bischöfen. Diese Kluft hat dazu beigetragen, das Vertrauen in die bischöfliche Leitung von Priestern, Diakonen und Laien zu schwächen. Die Beseitigung dieser Lücke durch die Schaffung einheitlicher Standards und Verfahren für alle, einschließlich der Bischöfe, wird einen großen Beitrag zur Wiederherstellung dieses Vertrauens leisten.

"In einem Brief vom 24. Juli an Kardinal DiNardo ... habe ich auf diese Sorge und meine Hoffnung hingewiesen, dass das bevorstehende Treffen des Verwaltungsausschusses im September diese Vertrauenskrise und diese Mängel auf klare und robuste Weise angehen wird."



Michael F. Burbidge (Arlington) - Erklärung vom 30. Juli

"Während in der Charta zum Schutz von Kindern und Jugendlichen (2002) die Art und Weise geändert wurde, wie die Kirche in den USA mit Vorwürfen gegen Priester umgeht, ist viel mehr nötig. Seit 16 Jahren haben die Diözesen im ganzen Land beispiellose Protokolle eingeführt, um die Meldung von Anschuldigungen und Verdächtigungen sexuellen Missbrauchs durch Priester und Diakone zu fördern und solche Vorwürfe gründlich, unabhängig und transparent zu untersuchen. Natürlich müssen sich diese Verfahren und Richtlinien auch im Verhalten der Bischöfe widerspiegeln und wie wir miteinander umgehen. Wir alle müssen für unsere Taten zur Rechenschaft gezogen werden - Bischöfe sind keine Ausnahme. "



Kardinal Donald Wuerl (Washington) - 30. Juli Interview

"Die Nachricht von Erzbischof McCarrick war ein großer Schock für unsere Kirche in Washington. Es gibt verständliche Wut, sowohl auf persönlicher Ebene wegen der Anklage, als auch im weiteren Sinne in der Kirche. Unsere Gläubigen haben schon einmal solche Skandale erlebt und fordern Rechenschaftspflicht. Ich glaube, dass die von Papst Franziskus ergriffenen Maßnahmen deutlich das Verständnis widerspiegeln, dass wir uns rasch bewegen müssen, um Behauptungen jeglicher Form von Missbrauch oder ernsthafter Verletzung des Vertrauens durch die Amtsträger der Kirche anzusprechen, egal wer sie sind oder welche Position sie einnehmen mögen. Wenn man solche schwerwiegenden Vertrauensbrüche anerkennt und um Vergebung bittet, öffnen sich die Türen zur Heilung. "



Erzbischof William E. Lori (Baltimore) - 30. Juli Statement

"Ich unterstütze nachdrücklich die Antwort des Heiligen Vaters in diesen Fällen und seine Entschlossenheit, alle diejenigen zur Verantwortung zu ziehen, die andere sexuell missbraucht haben oder es versäumt haben, Vorwürfe sexuellen Missbrauchs zu melden, unabhängig von ihrer Stellung oder ihrem Rang in der Kirche. Ich begrüße seine Entschlossenheit, das Recht und die Verantwortung des Heiligen Stuhls auszuüben, die Bischöfe zu disziplinieren und sie bei der Erfüllung ihres Amtes auf hohem Niveau zu halten.

"Aufbauend auf den Bemühungen des Heiligen Vaters, die Rechenschaftspflicht der Bischöfe zu stärken, diskutieren einige Bischöfe in den Vereinigten Staaten Vorschläge, um dasselbe zu tun. Diese Vorschläge beinhalten Maßnahmen, die in jeder Diözese durchgeführt werden können, um sicherzustellen, dass Opfer leicht Missbrauchsvorwürfe von Mitgliedern der Kirche, einschließlich Bischöfen, melden können, und können zuversichtlich erwarten, dass diese Vorwürfe vollständig und fair angehört werden. Ich werde aktiv zu diesen Diskussionen beitragen und ihre Ergebnisse in der Erzdiözese Baltimore vollständig umsetzen, um die Menschen in unserer katholischen Gemeinde vor Ort und alle, denen wir dienen, bestmöglich zu schützen. "



Bischof Edward B. Scharfenberger (Albanien) - 29. Juli Statement

"Missbrauch von Autorität - in diesem Fall mit starken sexuellen Untertönen - mit verletzlichen Personen ist kaum weniger verwerflich als der sexuelle Missbrauch von Minderjährigen, den der USCCB im Jahr 2002 anzusprechen versuchte. Unglücklicherweise, zu dieser Zeit - etwas, das ich nie verstanden habe - die Charta ging nicht weit genug, um Kardinäle, Erzbischöfe und Bischöfe gleichermaßen, wenn nicht mehr, zur Rechenschaft zu ziehen als Priester und Diakone. ...

"Lassen Sie mich jedoch klarstellen, dass ich fest davon überzeugt bin, dass dies im Grunde viel mehr ist als eine Krise der Politiken und Verfahren. Wir können - und ich bin zuversichtlich, dass wir das tun werden - die Regeln und Vorschriften und Sanktionen gegen jeden Versuch, unter dem Radar zu fliegen oder "durchzukommen" mit solch bösen und destruktiven Verhaltensweisen, stärken. Aber im Kern ist dies viel mehr als eine Herausforderung der Strafverfolgung; es ist eine tief spirituelle Krise. "



Bischof Michael F. Olson (Fort Worth) - Erklärung vom 28. Juli (PDF)

"Obwohl er jetzt vom Kardinalskollegium zurückgetreten ist und eine Divinis mit der Anweisung suspendiert hat , ein Leben des Gebets und der Buße in Abgeschiedenheit zu leben, haben die angeblichen Verbrechen des ehemaligen Kardinals der Integrität der Hierarchie und der Mission einen weiteren Schaden zugefügt von der Kirche, dass seine prompte Reduktion auf die Laien, wie es bei vielen anderen Priestern der Fall war, stark überlegt werden sollte für Versöhnung und Heilung im Lichte der Gerechtigkeit und barmherzigen Erlösung, die von Christus gewonnen und allen verängstigt versprochen wurde durch die Korruption der Sünde. Gerechtigkeit erfordert auch, dass alle Mitglieder der Kirchenleitung, die von den angeblichen Verbrechen und dem sexuellen Fehlverhalten des ehemaligen Kardinals wussten und nichts für ihre Weigerung, zu handeln, zur Verantwortung gezogen wurden, wodurch andere verletzt werden konnten. "

Kardinal Daniel N. DiNardo (Houston / USCCB) - Erklärung vom 28. Juli

"Ich danke dem Heiligen Vater für seine Führung bei diesem wichtigen Schritt. Es spiegelt die Priorität wider, die der Heilige Vater der Notwendigkeit des Schutzes und der Fürsorge für unser gesamtes Volk und der Art und Weise, wie Versäumnisse in diesem Bereich das Leben der Kirche in den Vereinigten Staaten beeinflussen, verleiht. "
http://www.ncregister.com/blog/MHartog/r...by-u.s.-bishops

von esther10 18.08.2018 00:38




Mitglied des inneren Kreises von Franziskus in Artikel: "Kirche in neuer Phase, jenseits von Schrift und Tradition" (Aktualisiert)


Bitte lesen Sie die folgenden Worte aus einem Artikel von Fr. Thomas Rosica, der kanadische Priester, der einer der wichtigsten Englisch sprechenden Mitglieder des inneren Kreises von Francis ist, und von der Nachrichtenagentur Zenit am 31. Juli 2018 veröffentlicht [14. August Update: Zenit hat den umstrittenen Teil entfernt, der unten zitiert wird, aber das Ganze Artikel kann am Ende dieses Post gesehen werden]:

Papst Franziskus bricht die katholischen Traditionen, wann immer er will, weil er "frei von ungeordneten Eigensinnen" ist. Unsere Kirche ist tatsächlich in eine neue Phase eingetreten: Mit dem Erscheinen dieses ersten Jesuitenpapstes wird er offen von einem Individuum regiert statt von der Autorität Schrift allein oder sogar ihr eigenes Diktat der Tradition plus Schrift.

Das ist erstaunlich auf vielen Ebenen, es ist schwer zu verdauen: erstens die Verkündigung, dass die Kirche in eine vermeintlich "neue Phase" eingetreten ist, geführt von dieser neuen Art von postchristlichen messianischen Anführern, eine Art katholischer "Reverend Moon"; Zweitens, das entsetzliche Eingeständnis, dass diese neue Art von Anführern einen tyrannischen Einfluss auf die Kirche hat, der völlig getrennt ist, unabhängig von Schrift und Tradition, und das über beide hinausgeht.

Gehen wir zurück zu dem, was die Kirche über den Papst in ihren maßgeblichen Worten im Vatikan I (Pastor aeternus) lehrt:



Der Heilige Geist wurde den Nachfolgern des Petrus nicht verheißen, damit sie durch seine Offenbarung eine neue Lehre kundtun könnten, sondern daß sie mit seiner Hilfe die von den Aposteln übermittelte Offenbarung oder Ablegung des Glaubens religiös schützen und getreulich darlegen könnten . In der Tat, ihre apostolische Lehre wurde von allen ehrwürdigen Vätern angenommen und von allen heiligen orthodoxen Ärzten verehrt und befolgt, denn sie wussten sehr gut, dass dieser Stuhl von St. Peter immer makellos bleibt, in Übereinstimmung mit der göttlichen Verheißung unserer Herr und Erlöser dem Fürsten seiner Jünger: "Ich habe für dich gebetet, dass dein Glaube nicht versage; und wenn du dich wieder gewendet hast, stärke deine Brüder."


***
Papst Pius X. hat die Kirche auch angemessen gewarnt:


Aber für die Katholiken wird das zweite Konzil von Nizäa immer die Kraft des Gesetzes haben, wo es diejenigen verurteilt , die nach der gottlosen Art der Ketzer die kirchlichen Traditionen verspotten, um irgendwelche Neuheiten zu erfinden. . . oder durch Bosheit oder Handwerk bestrebt sein, eine der legitimen Traditionen der katholischen Kirche zu stürzen ; und die Katholiken werden auch das vierte Konzil von Konstantinopel zum Gesetz erheben: Wir bekennen uns daher dazu, die Regeln zu bewahren und zu bewahren, die die heiligen und berühmtesten Apostel der orthodoxen Konzilien, beide allgemein, der heiligen katholischen und apostolischen Kirche hinterlassen haben und von jedem dieser göttlichen Interpreten die Väter und Doktoren der Kirche. Daher die Päpste Pius IV. und Pius IX., ordnete die Hinzufügung der folgenden Erklärung im Glaubensbekenntnis an: Ich gebe die apostolischen und kirchlichen Traditionen und andere Gebote und Konstitutionen der Kirche fest an und nehme sie an.

Heiliger Pius X.
Pascendi Dominici Gregis , 42

****


Update (14. August): Wir hatten vorausgesehen, dass die große Kontroverse, die durch unseren Beitrag erzeugt wurde, zu einer teilweisen oder vollständigen Löschung des verlinkten Artikels führen würde, also hatten wir uns darum gekümmert, das ganze Stück gestern zu speichern. Es ist unten in seinem ursprünglichen Format mit dem beleidigenden Teil transkribiert:




Die ignatianischen Eigenschaften des Petrusministeriums von Papst Franziskus
Reflexion über das Fest des Gründers der Gesellschaft Jesu

31. JULI 2018 16:39 FR. THOMAS ROSICA CSB

Die ignatianischen Eigenschaften des Petrusministeriums von Papst Franziskus
von Pater Thomas Rosica, CSB

Heute, am Fest des hl. Ignatius von Loyola, dem Gründer der Gesellschaft Jesu, möchte ich Ihnen folgende Überlegungen zu diesem großen Heiligen anstellen und erläutern, wie seine Vision für die Kirche und für die Christen im Leben und Zeugnis von Papst Franziskus eine Heimat gefunden hat . Eines der Hauptthemen, das den Gedanken des hl. Ignatius von Loyola durchdringt, ist seine Ermahnung "Sentire cum ecclesia" oder "denke mit der Kirche". "Sentire cum ecclesia" bedeutet auch, mit der Kirche zu fühlen und die Kirche zu lieben. Es ist notwendig, diese Gemeinschaft der gemeinsamen Hingabe, Zuneigung und Bestimmung auf sehr disziplinierte Weise zu pflegen, denn nicht alle Aspekte der Kirche sind liebenswert, genauso wie wir als Individuen nicht immer liebenswert sind. Die Strukturen der Kirche können nicht ohne menschliche Vermittlung mit all ihren Gaben und Fehlern der in der Kirche anwesenden Personen existieren. Solche Gedanken sind lebenswichtig,

Die ignatianischen Eigenschaften des Petrus-Amtes von Papst Franziskus

Ignatius von Loyola gründeten die Gesellschaft, nachdem sie in der Schlacht verwundet worden waren und eine religiöse Bekehrung erlebten. Er verfasste die Geistlichen Übungen, um anderen zu helfen, den Lehren Jesu Christi zu folgen. Im Jahr 1534 sammelten Ignatius und sechs weitere junge Männer, darunter Franz Xaver und Peter Faber, Gelübde der Armut, Keuschheit und später Gehorsam, einschließlich eines besonderen Gelübdes des Gehorsams gegenüber dem Papst in Fragen der Missionsleitung und -aufgabe. Ignatius Plan der Ordensorganisation wurde 1540 von Papst Paul III. Von einem Bullen genehmigt, der die "Formel des Instituts" enthielt.

Die Gesellschaft Jesu ist heute in Bildung, Schulen, Hochschulen, Universitäten und Seminaren, intellektueller Forschung und kulturellen Aktivitäten präsent. Jesuiten geben auch Exerzitien, Pfarrer in Krankenhäusern, Pfarreien, Universitätsseelsorge und fördern soziale Gerechtigkeit und ökumenischen Dialog. Einer von ihnen mit einer langjährigen Identität der Jesuiten führt die katholische Kirche in diesem Moment in der Geschichte. Franz von Argentinien ist der erste Papst der Gesellschaft Jesu - diese religiöse Versammlung, deren weltgewandte, weise Intellektuelle genauso berühmt sind wie ihre Missionare und Märtyrer. Es ist diese allumfassende persönliche und professionelle Identität und Definition der Jesuiten, die der ehemalige Kardinal Jorge Mario Bergoglio von Buenos Aires mit nach Rom gebracht hat und der weiterhin fast alles prägt, was er als Papst Franziskus tut.

Was für ein Jesuit ist Francis?

Jorge Mario Bergoglio umarmte die radikale Wende der Jesuiten, die sich für die Armen einsetzten, voll und ganz, obwohl er von vielen Jesuiten als Feind der Befreiungstheologie betrachtet wurde, andere in der Reihenfolge waren ihm gewidmet. Er wandte sich vom hingebungsvollen Traditionalismus ab, wurde aber von anderen als noch viel zu orthodox angesehen. Kritiker bezeichneten ihn als Kollaborateur der argentinischen Militärjunta, obwohl die Biografien nun eindeutig zeigen, dass er sorgfältig und heimlich arbeitete, um viele Leben zu retten. Nichts davon beendete die Intrige gegen Bergoglio innerhalb der Jesuiten und Anfang der neunziger Jahre wurde er praktisch von Buenos Aires in eine entlegene Stadt verbannt, "eine Zeit der großen inneren Krise", wie er selbst es beschrieb. Als ein guter, gehorsamer Jesuit folgte Bergoglio den Forderungen der Gesellschaft und suchte in allem den Willen Gottes zu finden.

Im Jahr 1998 gelang Bergoglio als Erzbischof Nachfolger von Quarracino. Im Jahr 2001 machte Johannes Paul II. Bergoglio zu einem Kardinal, einer von nur zwei Jesuiten im 120-köpfigen Kardinalskollegium in diesem Moment in der Geschichte. Der andere Jesuitenkardinal war Carlo Maria Martini von Mailand.

Der Papst unter seinen Bruder Jesuiten

Am Montag, den 24. Oktober 2016, ging Papst Franziskus mit einer Botschaft an die Generalkongregation der Jesuiten - ihr Generalkapitel in Rom. Seine ganze Ansprache war geprägt von einer Offenheit für das, was vor uns liegt, von einem Ruf, weiter zu gehen, von einer Unterstützung für das Caminar, von der Art, wie die Jesuiten zu anderen gehen und mit ihnen auf ihrer eigenen Reise gehen können.

Franziskus begann seine Ansprache an seine jesuitischen Mitbrüder, indem er den hl. Ignatius zitierte und daran erinnerte, dass ein Jesuit dazu berufen ist, in allen Teilen der Welt, wo ein größerer Gottesdienst und Hilfe für die Seelen erwartet wird, das Leben zu führen Aus diesem Grund müssen die Jesuiten vorwärts gehen und die Situationen ausnutzen, in denen sie sich befinden, um immer mehr und besser zu dienen. Dies beinhaltet eine Art, Dinge zu tun, die in Spannungszusammenhängen, die in einer Welt mit verschiedenen Personen und Missionen normal sind, Harmonie anstreben. Der Papst erwähnte explizit die Spannungen zwischen Kontemplation und Aktion, zwischen Glaube und Gerechtigkeit, zwischen Charisma und Institution, zwischen Gemeinschaft und Mission.

Der Heilige Vater hat drei Bereiche des Pfades der Gesellschaft beschrieben, aber diese Bereiche sind nicht nur für seine religiöse Familie, sondern für die universale Kirche. Die erste besteht darin, "eindringlich um Trost zu bitten". Es gehört zur Gesellschaft Jesu, zu wissen, wie man tröstet, Trost und wahre Freude bringt; Die Jesuiten müssen sich in den Dienst der Freude stellen, denn die Gute Nachricht kann nicht in Traurigkeit verkündet werden. Dann, von seinem Text abgehend, bestand er darauf, dass Freude "immer von Humor begleitet werden muss", und mit einem großen Lächeln auf seinem Gesicht bemerkte er, "wie ich es sehe, ist die menschliche Einstellung, die der göttlichen Gnade am nächsten ist, ein Sinn von Humor. "

Als nächstes lud Franziskus die Gesellschaft ein, "sich vom Herrn am Kreuz bewegen zu lassen". Die Jesuiten müssen sich der großen Mehrheit der leidenden Männer und Frauen annähern und in diesem Zusammenhang verschiedene Dienste der Barmherzigkeit anbieten in verschiedenen Formen. Der Papst unterstrich einige Elemente, über die er bereits während des Jubiläumsjahres der Barmherzigkeit berichten konnte. Diejenigen, die von Barmherzigkeit berührt worden sind, müssen sich fühlen, geschickt zu sein, um dieselbe Barmherzigkeit in wirksamer Weise zu zeigen.

Schließlich lud der Heilige Vater die Gesellschaft ein, unter dem Einfluss des "guten Geistes" vorwärts zu gehen. Dies impliziert immer das Unterscheiden, das mehr ist als nur das Reflektieren, wie man in Gemeinschaft mit der Kirche handelt. Die Jesuiten müssen nicht "klerikal" sein, sondern "kirchlich". Sie sind "Männer für andere", die inmitten aller Völker leben und versuchen, das Herz jedes Menschen zu berühren und auf diese Weise dazu beizutragen, eine Kirche zu gründen, in der alle leben ihr Platz, in dem das Evangelium inkulturiert wird und in dem jede Kultur evangelisiert wird.

Diese drei Schlüsselworte der Ansprache des Papstes sind Gnaden, die jeder Jesuit und die ganze Gesellschaft immer fragen müssen: Trost, Mitgefühl und Unterscheidungsvermögen. Aber Franziskus hat nicht nur seine eigene religiöse Familie an diese drei wichtigen Gaben erinnert, die im Mittelpunkt der jesuitischen Spiritualität stehen, er hat sie auch der Universalkirche angeboten, insbesondere durch die jüngsten Bischofssynoden über die Familie. Während Papst Franziskus seiner täglichen Arbeit nachgeht und die Reform, die er von seinem Bruder Kardinal in der Kirche durchführen ließ, langsam umsetzt, ist klar geworden, dass es sein Ziel ist, die Kirche zur Kirche Jesu Christi zu machen, die alle willkommen heißt und attraktiv und attraktiv, weil es seine Sorge für alle Menschen zeigt.

Unterscheidung

In den vergangenen fünf Jahren hat Papst Franziskus die grundlegende Qualität von Ignatius von Loyola betont: Unterscheidungsvermögen. Erkennen ist ein ständiges Bemühen, offen für das Wort Gottes zu sein, das die konkrete Realität des täglichen Lebens erhellen kann. Ein deutliches Beispiel für diese Unterscheidung ist die Bischofssynode von 2015 zur Familie und das Apostolische Schreiben der Synode Amoris Laetitia. Es war ein sehr ignatianisches Prinzip, das den großen Respekt der Kirche gegenüber dem Gewissen der Gläubigen sowie die Notwendigkeit der Gewissensbildung verdeutlicht:

"Wir haben lange gedacht, dass wir einfach durch die Betonung von doktrinären, bioethischen und moralischen Fragen, ohne die Offenheit für die Gnade zu fördern, die Familien ausreichend unterstützen, die Ehebindung stärken und dem ehelichen Leben einen Sinn geben. Wir finden es schwierig, die Ehe mehr als einen dynamischen Weg zur persönlichen Entwicklung und Erfüllung zu sehen, als als eine lebenslange Bürde. Es fällt uns auch schwer, dem Gewissen der Gläubigen Platz zu machen, die in ihren Grenzen oft so gut wie möglich auf das Evangelium reagieren und fähig sind, in komplexen Situationen ihr eigenes Urteil zu fällen. Wir wurden berufen, Gewissen zu bilden, nicht um sie zu ersetzen. "(AL # 37)

Die Kirche existiert nicht, um das Gewissen der Menschen zu übernehmen, sondern um in Demut vor treuen Männern und Frauen zu stehen, die betend und oft schmerzlich vor Gott die Realität ihres Lebens und ihrer Situation erkannt haben. Unterscheidung und Gewissensbildung können niemals von den Forderungen des Evangeliums nach Wahrheit und der Suche nach Liebe und Wahrheit und der Tradition der Kirche getrennt werden.

Im Einklang mit seiner eigenen jesuitischen Ausbildung ist Papst Franziskus ein Mann der Unterscheidung, und manchmal führt diese Unterscheidung dazu, ihn von der Beschränkung zu befreien, etwas auf eine bestimmte Weise zu tun, weil es immer so war. In Paragraph 33 seines Apostolischen Schreibens Evangelii Gaudium. Franziskus schreibt: "Pastoralarbeit in einem missionarischen Schlüssel versucht, die selbstgefällige Haltung aufzugeben, die sagt:" Wir haben es immer so gemacht ". Ich lade alle ein, mutig und kreativ zu sein, um die Ziele, Strukturen, den Stil und die Methoden der Evangelisierung in ihren jeweiligen Gemeinschaften zu überdenken. Ein Vorschlag von Zielen ohne eine angemessene gemeinschaftliche Suche nach den Mitteln, um diese zu erreichen, wird sich zwangsläufig als illusorisch erweisen. "

Die ersten Jesuiten waren "eine Heiligkeitsbewegung" und luden alle ein, ein heiliges Leben zu führen. Franz von Assisi war einer wörtlichen Nachahmung des armen Christus verpflichtet. Ignatius war von dieser Armut inspiriert und plante ursprünglich, dass Jesuiten denselben Weg gehen würden. Aber wie der renommierte amerikanische Jesuitenhistoriker Fr. John O'Malley hat darauf hingewiesen, dass Ignatius, genau wie Ignatius gelernt hatte, seine frühen Entbehrungen aufzugeben, um sich zugänglicher zu machen, später die Armut der Gesellschaft moderierte, um mehr Menschen, insbesondere durch Bildungseinrichtungen, zu evangelisieren. Selbst evangelische Armut war ein relativer Wert in Bezug auf das Wohl der Seelen und ihren Fortschritt in der Heiligkeit. Dieselbe apostolische Argumentation findet sich auch in den Anweisungen von Papst Franziskus an Priester auf der ganzen Welt über ihre Dienste.

Eine inklusive, hörende Kirche

Der Geist der Offenheit ist grundlegend für die Vorgehensweise der Jesuiten. Jesuitengemeinden sind bekannt für ihre Inklusivität und jesuitische Beichtväter für ihr Verständnis und Mitgefühl. Ignatius bestand auf der Güte aller, auf die wir treffen, und auf einem Rezept für einen Stil der Begegnung, der die Verurteilung der Irrenden zu einem letzten Mittel macht. Zu Beginn seines Pontifikats, als Papst Franziskus seine kontroverse Aussage machte, dass sogar Atheisten eine Chance haben, in den Himmel zu kommen, folgte er den Lehren des II. Vatikanums, aber er verfolgte auch eine sehr ignatianische Annäherung an das Wohl der Seelen.

Betreuung der Bedürftigsten

Der von Ignatius von Loyola empfohlene Stil des Dienstes nimmt den positiven pastoralen Ansatz vorweg, den Papst Franziskus zur Evangelisierung genommen hat. Die Aufmerksamkeit von Papst Franziskus auf Flüchtlinge, die verlassenen älteren und arbeitslosen Jugendlichen zeigt die gleiche Sorge wie die ersten Jesuiten für die niedrigsten und bedürftigsten Menschen in der Gesellschaft. Ignatius Zwillingskriterien für die Wahl der Ministerien dienten den Bedürftigsten und förderten das universellere Gut. Der Jesuiten-Flüchtlingsdienst und kreative Projekte der Jesuiten im Bildungsbereich, wie die Krippen- und Cristo Rey-Schulen, sind zeitgenössische Verkörperungen des gleichen Geistes der evangelischen Fürsorge für die Bedürftigsten. Diese Apostolate sind Teil der nachkonziliaren Erneuerung der Gesellschaft Jesu, aber sie haben tiefe, prägende Wurzeln in der Geschichte und Spiritualität der Jesuiten. Im Geist und im Herzen von Papst Franziskus,

Demut und klerikale Reform

Die Demut von Papst Franziskus hat viele Menschen auf der ganzen Welt beeindruckt. Sein Stil ist wirklich Substanz geworden. Es ist der radikalste evangelikale Aspekt seiner geistlichen Reform des Papsttums, und er hat alle Katholiken, vor allem aber den Klerus, aufgefordert, Erfolg, Reichtum und Macht abzulehnen. Demut ist eine Schlüsseleigenschaft in den Geistlichen Übungen. Eine seiner Hauptmeditationen konzentriert sich auf die drei Grade der Demut. In Ignatius 'Augen ist Demut die Tugend, die uns Christus am nächsten bringt, und Papst Franziskus scheint die Kirche zu leiten und den Klerus in dieser fundamentalen Wahrheit zu erziehen. Die Reform durch geistliche Erneuerung beginnt mit der Ablehnung von Reichtum, Ehre und Macht und erreicht ihren Höhepunkt in der Bereitschaft, Demütigungen mit Christus zu erleiden. Demut ist der schwierigste Teil der ignatianischen Papstreform,

Wie können wir die Führung von Franziskus charakterisieren und wie ist diese Führung "Ignatian"?

Ignatius verwendete das Wort "Führung" nicht, wie wir es heute tun. Die jesuitische oder ignatianische Spiritualität und die jesuitischen Traditionen eignen sich gut, um die Führung im Leben und in der Arbeit zu manifestieren. Jemand, dessen Führungsstil von der ignatianischen Tradition inspiriert ist, wird insbesondere bestimmte Gewohnheiten oder Prioritäten als Führer betonen, in einer Weise, die ihn von der Art unterscheidet, wie Führung allgemein gelehrt und praktiziert wird. Diese Gewohnheiten oder Prioritäten beinhalten die Wichtigkeit der Ausbildung - nicht nur das Erlernen technischer Aufgaben (wie strategische Planung), sondern auch das Engagement für lebenslange Selbstentwicklung; die Wichtigkeit des tiefen Selbstbewusstseins (des Sich-Selbst-Kennenlernens, wie es zB in den Exerzitien geschieht); ein geschickter Entscheider zu werden, wie es durch die Unterscheidungswerkzeuge der Übungen geschieht; sich zu Zielen zu verpflichten, die größer sind als das Selbst, zu einer Sendung von höchster Bedeutung. Die Jesuiten beziehen sich oft auf diese Verpflichtung durch den Ausdruck "magis"; tiefe Achtung vor anderen, "Gott in allen Dingen zu finden". Doch der Unterschied zwischen dem weltlichen Führungsstil und dem von Ignatius verfolgten ist, dass der jesuitische Führungsstil immer auf Gott, die ultimative Quelle der Bedeutung, zeigt. Große Jesuitenfiguren wie Peter Faber, Francis Xavier, Matteo Ricci oder Alberto Hurtado waren in der Lage, die Leistungen zu vollbringen, die sie nicht nur deshalb hatten, weil sie gute Führungsqualitäten hatten, sondern weil sie von der Liebe zu Gott inspiriert waren. "Doch der Unterschied zwischen dem weltlichen Führungsstil und dem, den Ignatius verfolgt, ist, dass der jesuitische Führungsstil immer auf Gott, die ultimative Quelle der Bedeutung, zeigt. Große Jesuitenfiguren wie Peter Faber, Francis Xavier, Matteo Ricci oder Alberto Hurtado waren in der Lage, die Leistungen zu vollbringen, die sie nicht nur deshalb hatten, weil sie gute Führungsqualitäten hatten, sondern weil sie von der Liebe zu Gott inspiriert waren. "Doch der Unterschied zwischen dem weltlichen Führungsstil und dem, den Ignatius verfolgt, ist, dass der jesuitische Führungsstil immer auf Gott, die ultimative Quelle der Bedeutung, zeigt. Große Jesuitenfiguren wie Peter Faber, Francis Xavier, Matteo Ricci oder Alberto Hurtado waren in der Lage, die Leistungen zu vollbringen, die sie nicht nur deshalb hatten, weil sie gute Führungsqualitäten hatten, sondern weil sie von der Liebe zu Gott inspiriert waren.

Was bedeutet ein Jesuitenpapst für die Kirche?

Der Jesuitenpäpst ist sehr versiert in den Geistlichen Übungen, so fähig, das Wissen und die Praxis dieser gefälschten Art der Bekehrung zu verbreiten - eine Weise, die nicht die Bibel und das Evangelium von Jesus Christus benutzt, um einfach seine Zuhörer von Sünde, Gerechtigkeit und Tod zu verurteilen das kommende Gericht, aber lädt die Menschen ein, Jesus, seine Barmherzigkeit, seine Liebe, seine Güte und seine Einladung an die Sünder zu erleben, sich ihm näher zu nähern. Ignatius 'Exerzitien laden die Menschen ein, sich die blutigen Einzelheiten der Hölle vorzustellen, die warme Umarmung des verlorenen Vaters und die Gegenwart Jesu, der mit Menschen auf den Straßen und Wegen des Lebens wandert. Ignatius hat diese Art der Meditation aus seiner Lektüre des Lebens der Heiligen und Mystiker gelernt, aber es ist nicht unbedingt der Weg der Schrift, der manchmal ohne Vorstellungskraft sein kann. Papst Franziskus folgt der einfallsreichen Methode des Ignatius auf bemerkenswerte und lebendige Weise. Er erinnert uns Tag für Tag daran, dass die jesuitische Spiritualität nicht nur mystisch ist, sondern auch ethisch ist und uns in unserem täglichen Leben helfen kann.

Das ganze Konzept der Einrichtung von Ausschüssen, weitgehender Beratung, Einberufung schlauer Leute um Sie herum, ist die Art, wie Jesuitenvorgesetzte normalerweise funktionieren. Dann treffen sie die Entscheidung. Diese Art des Unterscheidungsvermögens - auf alles zu hören und alles zu betrachten, bevor man handelt - ist eine Haupttugend der ignatianischen Spiritualität, die den Kern von Franziskus darstellt, und sein Bekenntnis zu einer "Bekehrung" des Papsttums wie auch der ganzen Kirche. Es ist schwer vorherzusagen, was als nächstes kommen wird. Franziskus ist scharfsinnig und hat wiederholt den jesuitischen Zug der "heiligen Schlauheit" gelobt - dass Christen "weise wie Schlangen, aber unschuldig wie Tauben" seien, wie Jesus es ausdrückte. Die Offenheit des Papstes, aber auch eine Signatur seiner jesuitischen Ausbildung und Entwicklung, bedeutet, dass nicht einmal er sich sicher ist, wohin der Geist führen wird. Er hat gesagt: "Ich habe nicht alle Antworten. Ich habe nicht alle Fragen. Ich denke immer an neue Fragen, und es gibt immer neue Fragen. "

Papst Franziskus bricht die katholischen Traditionen, wann immer er will, weil er "frei von ungeordneten Eigensinnen" ist. Unsere Kirche ist tatsächlich in eine neue Phase eingetreten: Mit dem Erscheinen dieses ersten Jesuitenpapstes wird er offen von einem Individuum regiert statt von der Autorität Schrift allein oder sogar ihr eigenes Diktat der Tradition plus Schrift. Papst Franziskus hat dem Petrusamt einen jesuitischen Intellektualismus gebracht. Indem er den Namen Franziskus wählt, bestätigt er auch die Kraft der Demut und Einfachheit. Papst Franziskus, der argentinische Jesuit, bestätigt nicht nur die Komplementarität der ignatianischen und franziskanischen Wege. Er zeigt jeden Tag darauf, wie sich Geist und Herz in der Liebe Gottes und der Nächstenliebe treffen. Und vor allem erinnert er uns jeden Tag daran, wie sehr wir Jesus brauchen und wie sehr wir uns auf der Reise brauchen.

https://senit.org/articles/the-ignatian-...f-pope-francis/
Labels: Bergoglian Inner Circle , Bergoglian Meilensteine , Rosica
Von New Catholic am Montag, 13. August 2018
https://rorate-caeli.blogspot.com/2018/0...-circle-in.html

von esther10 18.08.2018 00:36




Christliche Universität lässt moralisches Versprechen fallen, nachdem das oberste Gericht sagte, es verletze die Rechte von LGBT
Christentum , Dreifaltigkeit Westliche Universität

LANGLEY, British Columbia, 17. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Nachdem sie jahrelang vor Gericht gekämpft hat, um ein Jurastudium laufen zu lassen, während sie ihren "community covenant" aufrechterhält, in dem sich die Studenten verpflichten, die christliche Sexualethik einzuhalten, sagt die Trinity Western University jetzt nicht mehr Bitten Sie die Schüler, dieses Versprechen zu machen.

„Die Bundesgemeinschaft nicht mehr als der 2018-19 Studienjahr in Bezug auf die Zulassung von Studenten oder Fortsetzung der Studenten an, die Universität obligatorisch sein“ , heißt eine Bewegung durch den Gouverneursrat der christlichen Universität übergeben i n Langley, Britisch-Kolumbien.

Das private christliche College verlangte früher von den Studenten, dass sie sich verpflichten, unter anderem sexuelle Handlungen zu unterlassen, "die die Heiligkeit der Ehe zwischen einem Mann und einer Frau verletzen".

Der Community Covenant wird weiterhin für alle Mitarbeiter und Professoren der Trinity Western University bindend sein.

Es ist ein Schritt, der Christen in Kanada verblüfft und viele traurig macht.

"Die Trinity Western University hat ihren Gemeindevertrag in der Hoffnung auf eine juristische Fakultät fallen gelassen. Ich verstehe ihre Entscheidung. Und dennoch bin ich traurig", schrieb Paul Schratz, Herausgeber der katholischen Erzdiözese The British Columbia, auf Facebook .

Diane P. Lebrun, eine ehemalige Lehrerin an der Katholischen Schule Unserer Lieben Frau von Lourdes, schrieb auf Facebook, dass ihre erste Reaktion die Universität sei, die dem öffentlichen Druck nachgegeben habe.

"[Der Gemeindebund] stand für das Christentum, die 10 Gebote und war ein Beispiel für andere Institutionen", schrieb sie. "Die falsche Seite hat gewonnen und ich frage mich, was Trinity noch tun muss, um der Gesellschaft zu gefallen, und was sonst von anderen Institutionen verlangt wird. Ich bin traurig, sehr traurig."

Die Entscheidung der Universität, die Studenten nicht mehr zu bitten, ihr Gemeinschaftsbündnis zu unterzeichnen, folgt auf eine Entscheidung des Obersten Gerichtshofs von Kanada Anfang des Jahres.

Laut fünf der Richter an Kanadas oberstem Gericht beschränkten die Rechtsgesellschaften von British Columbia und Ontario die Religionsfreiheit der Universität nicht, als sie die Akkreditierung einer vorgeschlagenen juristischen Fakultät in Trinity Western mit der Begründung ablehnten, dass sie das Gemeinschaftsbündnis als diskriminierend betrachteten für LGBTQ-Leute.

Zwei der Richter stimmten nicht zu.

In ihren Entscheidungen schrieben die Richter Suzanne Côté und Russell Brown die Gesetze, die den Juristengesellschaften ihre Befugnisse auch begrenzten, was sie bei der Entscheidung über die Zulassung einer juristischen Fakultät berücksichtigen konnten. Nach Ansicht der abweichenden Richter schützt die Religionsfreiheit auch die Freiheit, religiöse Ansichten durch den Bund auszudrücken und zu assoziieren, um das Recht in einer Bildungsgemeinschaft zu studieren, die ihre religiösen Überzeugungen widerspiegelt.

"Nach dem Ermächtigungsgesetz der [Law Society of British Columbia] besteht der einzige sachliche Zweck einer Genehmigungsentscheidung für einen juristischen Fakultätsbereich darin, sicherzustellen, dass einzelne Hochschulabsolventen geeignet sind, Angehörige der Anwaltschaft zu werden, weil sie Mindeststandards für Kompetenz und ethisches Verhalten erfüllen." schrieb Côté und Brown. "Angesichts der Tatsache, dass keine Bedenken hinsichtlich der Tauglichkeit der künftigen Absolventen des TWU-Gesetzes bestünden, wäre die einzige vertretbare Ausübung des gesetzlichen Ermessens der LSBC darin bestanden, die von TWU vorgeschlagene juristische Schule zu genehmigen."

Côté und Russell gingen davon aus, dass es nur darum ging, ob die Absolventen für die Ausübung des Rechts geeignet wären.

Die damalige Oberste Richterin Beverley McLachlin bestätigte jedoch, dass der Vorschlag für die juristische Fakultät der Diskriminierung gleichkam.

All diese rechtlichen Streitigkeiten vor dem Obersten Gerichtshof, obwohl, ein Faktor, war nicht der Hauptgrund für die Universität, den Bund zu fallen, sagte Trinity Western University Präsident Robert Kuhn in einem Interview.

"Der Oberste Gerichtshof von Kanada war ein Faktor ... aber die Rechtsschule ist für diese Veränderung wirklich irrelevant", sagte Kuhn. "Wir arbeiten seit einem Jahr oder länger daran, dass christliche Gastfreundschaft ein wichtiger Teil des Ethos ist."

Laut dem vom Gouverneursrat der Universität verabschiedeten Antrag ändert Trinity Western die Änderung dahingehend, dass sie "alle Schüler einbezieht, die von einem christlichen Standpunkt und einer zugrunde liegenden Philosophie lernen wollen".

Die Universität habe keine Pläne, ihre Pläne für eine juristische Fakultät weiter zu verfolgen oder zu planen, betonte Kuhn.

Trotz des Verlustes des Community Covenants für Studenten könnte die Universität immer noch mit Straßenblockaden konfrontiert sein, sollte sie Pläne zur Gründung einer juristischen Fakultät wieder aufleben lassen.

Anwalt Michael Mulligan, ein Partner der Milligan Tam Pearson mit Sitz in Victoria, British Columbia, sagte in einem Interview, dass der neueste Schritt der Universität nicht weit genug gehen könnte.

"Es ist ein Schritt in die richtige Richtung, aber es wird nicht den Weg für sie frei machen", sagte er.

Mulligan wies darauf hin, dass die Existenz des Community Covenants für die Universitätsangestellten immer noch ein Hindernis für zukünftige Pläne für eine Trinity Western Law School sein könnte.

Es war Mulligan, der ein spezielles Treffen organisierte, das die Anwälte von British Columbia 2014 zusammenbrachte, um eine frühere Genehmigung der Law Society of British Columbia für eine juristische Fakultät von Trinity Western aufzuheben. Die Abstimmung bei diesem Treffen war nicht einmal knapp: 3.210 gegen die Zulassung für die Law School; 968 dafür, sagte Mulligan.

Rechtsexperten wie Albertos Polizogopoulos, ein Partner des in Vincent Dagenais Gibson ansässigen Unternehmens mit Sitz in Ottawa, Ontario, sind sich der langfristigen Auswirkungen der Entscheidung von Trinity Western nicht bewusst, sein Gemeinschaftsbündnis für Studenten aufzugeben.

"Die Entscheidung des Gemeinschaftsbündnisses könnte bestimmte Gruppen oder Organisationen ermutigen, die eine andere christliche Institution annehmen möchten. Die Botschaft könnte sein, dass christliche Institutionen schließlich nachgeben, wenn sie hart genug drücken", schrieb Polizogopoulos auf der Convivium-Website . "Wenn so die Entscheidung des Gemeindebundes ausgelegt wird, könnten wir den Beginn einer Kampagne gegen zahlreiche christliche Institutionen sehen.

"Auf der anderen Seite könnte die Entscheidung des Gemeindebundes anders interpretiert werden", schrieb er. "Es könnte so interpretiert werden, dass es zeigt, dass die christliche Gemeinschaft ihre Rechte und Überzeugungen verteidigen wird, aber sobald der Kampf seinen Lauf genommen hat, wird er das Gesetz respektieren, anpassen und darauf reagieren. Mit anderen Worten, Sie können uns niederschlagen, aber wir". Ich werde weiter aufstehen. "

Selbst nachdem Trinity Western den Schulvertrag für seine Schüler abgeschafft hat, sagt es, dass es sich weiterhin der Erhaltung seiner christlichen Identität widmen wird.

"Es sollte keine Verwirrung hinsichtlich des Beschlusses des Gouverneursrats geben", sagte Kuhn in einer Erklärung. "Unsere Mission bleibt die gleiche. Wir werden eine biblisch orientierte, auf die Mission ausgerichtete akademisch exzellente Universität bleiben, die sich voll und ganz unseren grundlegenden evangelikalen christlichen Prinzipien verpflichtet fühlt.

"Wir werden weiterhin eine auf Christus ausgerichtete Gemeinschaft sein, die sich durch unser gemeinsames Streben nach der Verherrlichung Gottes auszeichnet, indem wir Seine Wahrheit, Mitgefühl, Versöhnung und Hoffnung einer Welt in Not offenbaren", sagte er.
https://www.lifesitenews.com/news/christ...urt-ruled-it-vi

+++++++++++

TWU ÜBERPRÜFT COMMUNITY COVENANT



14. AUGUST 2018 - 10:50 UHR

Am Donnerstag, dem 9. August, hat sich der Oberste Rat der Trinity Western University getroffen, um unter anderem unsere Zulassungspolitik in Bezug auf den Gemeinschaftspakt, der in den letzten Jahren viel diskutiert wurde, zu überprüfen.

In einer Entscheidung, von der wir glauben, dass sie uns erfolgreich dazu bringen wird, die Mission TWU besser zu erfüllen, hat der Gouverneursrat folgenden Antrag gestellt:

"Zur Förderung unseres Wunsches, TWU als eine blühende Gemeinschaft christlicher Gläubiger zu erhalten, die alle Studenten einschließt, die von einem christlichen Standpunkt und einer zugrunde liegenden Philosophie lernen wollen, wird der Gemeinschaftspakt ab dem akademischen Jahr 2018-1919 nicht mehr vorgeschrieben sein in Bezug auf die Zulassung von Studenten zu oder Fortsetzung von Studenten an der Universität. "

Im Anschluss an diese Resolution wird die Universität aktiv daran arbeiten, Wege zu finden, wie unsere christliche Identität, Mission und Mission im Kontext der TWU-Gemeinschaft weiter gestärkt, kommuniziert und besser gelebt werden kann, während gleichzeitig der einzigartige Wert begrüßt und bekräftigt wird von jedem Mitglied unserer vielfältigen Studentenschaft.

Es sollte keine Verwirrung hinsichtlich der Entschließung des Obersten Rates geben; Unsere Mission bleibt gleich. Wir werden eine biblisch orientierte, auf die Mission ausgerichtete, akademisch exzellente Universität bleiben, die sich voll unseren grundlegenden evangelikalen christlichen Prinzipien verpflichtet fühlt. Wir werden weiterhin eine Christus-zentrierte Gemeinschaft sein; Eines, das durch unser gemeinsames Streben definiert wird, Gott zu verherrlichen, indem wir Seine Wahrheit, Mitgefühl, Versöhnung und Hoffnung einer Welt in Not offenbaren.

Robert G. Kuhn,
Präsident der
Trinity Western University
+
https://www.twu.ca/twu-reviews-community-covenant

Verbinden Sie sich mit uns

https://www.twu.ca/social-media

von esther10 18.08.2018 00:34

Kardinal Wuerls Rücktritt
Donald Cardinal Wuerl reichte sein Rücktrittsschreiben als Erzbischof von Washington ein.

Dies geschah natürlich am 12. November 2015, als Wuerl 75 Jahre alt wurde, wie es das neue Kirchenrecht vorsieht. Wuerl ist Erzbischof seit 2006, als er seinen Freund und Verbündeten , Theodore McCarrick, in der Position ersetzt.



Zum Zeitpunkt seines von Hand abgegebenen Rücktrittsschreibens vor fast drei Jahren sagte Wuerl dem Religion News Service : "Wenn der Heilige Vater es morgen annehmen würde, wäre ich gut vorbereitet, mir Zeit zu nehmen, zu schreiben, zu lesen, viel mehr beten. "

Der einschlägige Codex des kanonischen Rechts (401) für den Rücktritt im Alter von 75 Jahren lautet: "Ein Diözesanbischof, der das 75. Lebensjahr vollendet hat, wird gebeten, seinen Rücktritt dem Papst zu übergeben, der danach vorsieht er hat alle Umstände untersucht. "

Kardinal Wuerl wird in weniger als drei Monaten 78 Jahre alt sein. Er hat konservative Priester suspendiert und eingeschüchtert und sogar konservative Bischöfe daran gehindert, Sakramente in seiner Erzdiözese anzubieten, während er fast nichts gegen die zahlreichen Spielereien unternimmt, die von Jesuiten an der Georgetown University verwaltet werden. Die lokalen Medien (die ewig dankbar sind für seine Weigerung, die Lehren der Kirche durchzusetzen) geben ihm Dinge wie sein Wissen über McCarricks Vergangenheit frei oder akzeptieren bestenfalls leicht einen Kommentar aus seinem Büro. Niemand in einer Machtposition wagt sich gegen Don Wuerl, da die Kritiker wissen, dass er ihnen ein Angebot machen wird, das sie nicht ablehnen können.

Die Entscheidung, Wuerls Rücktritt zu akzeptieren, war und bleibt Papst Franziskus "nachdem er alle Umstände untersucht hat".

Wie Franziskus auf der letzten Runde der zu schweigen weiterhin Nachrichten , auch unter Mainstream - Druck , der Ball ist in seinem Hof. Er kann beschließen, still zu bleiben, oder er kann beginnen, Maßnahmen zu ergreifen. Eine kleine Aktion, die Franziskus zur Verfügung steht , ist die Annahme des Rücktritts von Kardinal Wuerl als Erzbischof von Washington. Nicht zuletzt würde es der katholischen Kirche in Amerika besser gehen, wenn Donald Wuerl die Zeit hätte, "viel mehr zu beten".

Etiketten: Papst Franziskus , Wuerl
Von Kenneth J. Wolfe am Donnerstag, den 16. August 2018
https://rorate-caeli.blogspot.com/2018/0...esignation.html

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs