Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 09.10.2018 00:24

Amerikanischer NATO-Botschafter bedroht Russland mit Angriff - Ende Oktober die größte NATO-Übung an der russischen Grenze seit Jahren
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 09/10/2018 • ( EINEN KOMMENTAR ABGEBEN )



Die Intensität der Kriegsdrohungen und des Anti-Russland wird wieder verstärkt. Vor kurzem gab es Vorwürfe von sogenannten russischen Cyberangriffen, und der US-Botschafter in der NATO drohte offen, russische Raketen "abzuschalten".

Am 2. Oktober drohte der amerikanische Botschafter in der NATO, Kay Baily Hutchinson, eine neue Art von russischen Raketen zu "deaktivieren", wenn sie in Betrieb genommen würde.

Frage : "Frau Präsidentin, könnten Sie genauer angeben, welche Art von neuen Informationen Sie an den Tisch bringen, wenn Sie die INF-Konvention (Intermediate Range Nuclear Forces) brechen? Und noch expliziter, welche Art von Gegenmaßnahmen berücksichtigen Sie? Botschafter Hutchinson : Die Gegenmaßnahmen würden darin bestehen, die Raketen zu deaktivieren, die in Russland unter Verletzung des Vertrages entwickelt werden. Das wäre letztendlich die Gegenmaßnahme. Wir versuchen, nichts zu tun, was den Vertrag unsererseits verletzen würde [ Sie machen nichts anderes ], was Forschung erlaubt, aber nicht in die Entwicklung (der Raketen) eingeht, und wir halten die Anforderungen der INF ein Vertrag sorgfältig auf unserer Seite, während Russland sie verletzt ...

Die Reporter im Raum waren ungläubig über solch eine aggressive Formulierung und fragten weiter:

Frage : Danke, Botschafter. Lorne [...], Associated Press. Um es etwas genauer zu sagen, wenn wir über das Ausschalten der Raketen sprechen, die sich in der Entwicklung befinden, sind wir hier ein wenig aufgeregt. Willst du das zurückziehen? Du willst sie nicht auf eine aggressivere Weise deaktivieren? Botschafter Hutchinson: Nun, Rückzug ja. Um sie zurückzuziehen, wäre natürlich unsere Präferenz. Aber ich denke, die Frage war, was Sie tun würden, wenn das so weit geht, dass wir wissen, dass sie streiken können. Und an diesem Punkt würden wir nach einer Möglichkeit suchen, eine Rakete zu deaktivieren, die eines unserer Länder in Europa treffen könnte, und Amerika in Alaska treffen. Es liegt also in jedermanns Interesse, und auch in Kanada, nehme ich an. Damit haben wir unsere nordatlantische Gefahr, ebenso wie die europäische Gefahr.

Der Botschafter schien also auf einen Präventivschlag gegen Russland zuzusteuern, obwohl sie dies in einer späteren Twitter-Nachricht abstritt. Diese Aussagen kommen nur wenige Tage nachdem der US-Außenminister Ryan Zinke vorgeschlagen hatte, dass die US-Marine den russischen Ölhandel blockieren könnte .

Das Anti-Russland ist in den letzten Monaten nur gestiegen. Auf Russland wird immer noch mit allen möglichen "falschen Fahnen" hingewiesen, an denen russische Spione oder Hacker beteiligt sein würden, die dann für den "bösen Buben" Putin selbst handeln würden. Auf diese Weise werden die europäischen Bürger auf eine künftige militärische Konfrontation mit Russland vorbereitet. Die Agenda ist immer noch: Russland immer als den großen Schuldigen darzustellen und die Provokation nicht zu reduzieren. Bis Putins Geduld vorbei ist.

NATO-Übung
Außerdem wird die NATO Ende Oktober, am 25. Oktober, am Ende der zum Scheitern verurteilten Jugendsynode eine große militärische Übung namens "Trident Juncture" starten. Die größte seit 2002. 45.000 aus rund 30 Ländern werden teilnehmen. Die Manöver finden in Norwegen statt. Es wird 150 Flugzeuge, 60 Schiffe und 10.000 Panzer und andere Militärfahrzeuge geben.

Erinnern wir uns an die Vision der alten Frau in Norwegen im Jahr 1968 . Sie sah den moralischen Verfall der Gesellschaft und eine große Menge religiöser Verschwendung in ihrem Land und in ganz Europa. Kurz vor Beginn des dritten Weltkrieges sah sie, dass Europa von Migranten überschwemmt wird, dann wird Jesus kommen (wie von vielen Sehern vorhergesagt: die Warnung) und dann bricht der Dritte Weltkrieg aus, der ihrer Meinung nach ein kurzer Krieg sein wird.

Die Warnung kommt kurz nach einer großen Synode und kurz vor Ausbruch des Dritten Weltkrieges. Ist das ein Zeichen dafür, dass es nahe ist? Wer wird es sagen?
https://restkerk.net/2018/10/09/amerikaa...ns-sinds-jaren/
https://popularresistance.org/us-threate...nomic-blockade/
Quellen: RT , Popularresistance.org
https://it.aleteia.org/2018/09/18/crocif...odi-polsi-mani/
+++
BETE DEN ROSENKRANZ!



"Ich ermutige alle Seelen aller Religionen, jeden Tag meinen heiligen Rosenkranz zu beten. Wenn Sie das tun, das Böse Sie meiden und verlassen Sie, weil er verletzt kann es nicht ertragen , er untergeht , wie mein Rosenkranz gebetet, vor allem wenn die laut PASSIERT . „- Botschaft der Gottesmutter, Mutter der Erlösung, zu MDM am 8. September 2012

von esther10 09.10.2018 00:22


Kim Dzong Un lädt Papst Franziskus zu einem Treffen in der nordkoreanischen Hauptstadt ein



Kim Dzong Un. Fig. Kyodo / MAXPPP / Forum

Ein Diktator aus Nordkorea lud den Papst zu einem Treffen nach Pjöngjang ein. Franciszek hat am 18. Oktober ein Interview mit dem Präsidenten von Südkorea Moon Jae.



Am kommenden Donnerstag findet im Vatikan ein Treffen zwischen Franciszek und Moon Jae statt. Der Präsident wird dem Papst persönlich eine Einladung von Kim Jong Una geben. Der südkoreanische Führer ist Katholik. Während des Besuchs wird er auch an der Heiligen Messe für den Frieden teilnehmen, die von Staatssekretär Kardinal Pietro Parolina gefeiert wird.



Im September sprachen Moon Jae und Kim Dzong Un während des Zwei-Wege-Gipfels. Zu dieser Zeit kam eine Erklärung aus dem Mund des Diktators, dass er gerne das Oberhaupt der katholischen Kirche in Pjöngjang willkommen heißen würde. Am Sonntag diskutierte Kim mit US-Außenminister Mike Pompeo die Einzelheiten des zweiten Präsidententreffens zwischen den USA und Nordkorea zur Abschaffung der nuklearen Bedrohung durch das Regime.



- Eine der Säulen der Vereinbarung zwischen dem Vorsitzenden Kim und Präsident Trump wäre die Ankündigung, bessere Beziehungen und vertrauensbildende Maßnahmen zu schaffen. Im Grunde würden wir die Beziehungen Nordkoreas zum Rest der Welt verändern ", kommentierte Pompeo.



Mehr als 25 Millionen Nordkorea steht an der Spitze der Länder, die die Verfolgung von "ungehorsamen" Bürgern, einschließlich Christen, praktizieren. Ein ausführlicher UN-Bericht von 2014 sagt unter anderem über Hinrichtungen, harte Konzentrationslager, Zwangsarbeit, Folter und Zwangsabtreibungen, die vom Kim-Regime benutzt wurden. Gegenwärtig gibt es zwischen 80.000 und 120.000 Menschen in sechs politischen Lagern im ganzen Land.
Quelle: ncregister.com

RoM
Read more: http://www.pch24.pl/kim-dzong-un-zaprasz...l#ixzz5TT1z1Rhb

von esther10 09.10.2018 00:21

Die katholischen Führer von San Diego fordern von Bischof McElroy "wahrheitsgetreue Antworten" auf den Sexmissbrauchsskandal




Aw Richard Sipe , Katholisch , Klerus Sexueller Missbrauch , Betroffene Katholiken Von San Diego , Diözese San Diego , Robert Mcelroy

SAN DIEGO, Kalifornien, 8. September 2018 ("LifeSiteNews") - "Mit Dringlichkeit und Zielstrebigkeit handelnd" haben lokale Laienführer die "Concerned Catholics of San Diego" (CCSD) ins Leben gerufen, eine Initiative, die von einem Ausschuss treuer Katholiken geleitet wird Geschäft ist es, "wahrheitsgemäße Antworten" von San Diego Bischof Robert W. McElroy über die Sex-Missbrauch-Krise zu suchen.

"Die katholische Kirche, einschließlich hier in San Diego, steht vor einer beispiellosen Krise", sagte Ausschussmitglied Charles LiMandri. "Wir glauben, dass jetzt die Zeit gekommen ist, die katholische Laiengemeinde in San Diego zu mobilisieren, um der Kirche Erneuerung zu bringen."

In einem ausführlichen Brief an Bischof McElroy am 5. Oktober baten ihn die CCSD-Mitglieder, seinen Aktionsplan vorzulegen, "um die Laien sinnvoll in den Prozess der Reinigung und Reform der Kirchenhierarchie einzubeziehen, der Rechenschaftspflicht, Transparenz und Nachdruck auf die Aufrechterhaltung beinhaltet Priesterzölibat. "

Ein besonderes Anliegen ist ein Brief 2016, den Bischof McElroy von AW Richard Sipe erhielt, einem führenden Forscher der sexuellen und zölibatären Praktiken katholischer Bischöfe und Priester. In dem Brief sagte Sipe zu McElroy: "Früher oder später wird es allgemein offensichtlich werden, dass es eine systemische Verbindung zwischen der sexuellen Aktivität von, unter und zwischen Klerikern in Positionen von Autorität und Kontrolle und dem Missbrauch von Kindern gibt."

McElroy handelte nie auf Sipes Warnungen.

CCSD hat auch eine Petition gestartet , um öffentlich zu fordern, dass Bischof McElroy die Fragen in dem Brief der Gruppe beantwortet.

"Wir sind vom Bösen, das sich in der ganzen Kirche ausgebreitet hat, am Boden zerstört", sagte LiMandri. "Wir hoffen aber auch, dass diese Tragödie nicht nur im Klerus, sondern in der ganzen Kirche zu einer außerordentlichen geistlichen Erneuerung führen wird."

Die "Concerned Catholics of San Diego" ist eine Basis-Koalition, die gebildet wurde, um die katholische Laiengemeinschaft zu mobilisieren, um nach der sexuellen Missbrauchskrise der Kirche Veränderungen und Verantwortlichkeit zu suchen. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Daniel Piedra unter 858-759-9948 oder besuchen Sie die CCSD-Website unter https://concernedcatholics

https://concernedcatholicssd.org/
https://www.lifesitenews.com/news/san-di...op-mcelroy-on-s

von esther10 09.10.2018 00:21

Warum fürchten Bischöfe junge Traditionalisten?
Katholisch , Felix Gunn , Deutschland , Seminar , Traditionelle Lateinische Messe



9. Oktober 2018 ( LifeSiteNews ) - Trotz der Tatsache, dass seine Diözese verzweifelt keine Berufung hat, erklärte Bischof Genn aus Münster kürzlich : "Ich kann mit Bestimmtheit sagen, dass mir vorkonziliare Kleriker nicht wichtig sind und ich auch nicht weihe sie ein. "

Dies ist keine ungewöhnliche Einstellung, und es ist nicht auf Deutschland beschränkt. Ich habe Geschichten aus dem englischen Seminar, dem St. Cuthbert's College in Ushaw, gehört, die jetzt wegen mangelnder Sitte geschlossen waren. Die Oberen waren so besorgt, konservativ gesonnene Kandidaten für das Priestertum auszusortieren, dass sie zusehen würden, wie sie während der Messe ihre Hände hielten. Wenn sie sie betend falteten, ging das als Zeichen gegen sie auf. Seminaristen würden sich treffen, um den Rosenkranz in den Räumen der anderen heimlich zu sprechen, aus Angst, diese subversive Tätigkeit würde sie in Schwierigkeiten bringen, und Theologiebücher von Joseph Ratzinger verstecken.
https://www.lifesitenews.com/news/german...tional-priests?
utm_content=buffer4197f&utm_medium=CRC%2BBuffer&utm_source=facebook&utm_campaign=CRC

Diese Haltung scheint über eine einfache theologische Meinungsverschiedenheit hinauszugehen. Zeichen des Konservatismus gelten als Zeichen von Lepra, und tatsächlich ist es nicht ungewöhnlich, theologischen Konservatismus oder Traditionalismus im Vergleich zu psychischen Erkrankungen zu hören. Man sollte sagen, dass diese Haltung zumindest in der englischsprachigen Welt viel weniger schlimm ist als vor einer Generation, aber sie ist nicht verschwunden, und es ist auffällig, dass ein deutscher Bischof sie so offen annehmen sollte.

https://www.lifesitenews.com/blogs/pries...ing-lgbt-love-s

Mir fehlen zwar besondere Informationen über Bischof Gunn, aber ich denke, ich kann das Phänomen als Ganzes beleuchten. Die Sprache, die gewöhnlich für junge Konservative und Traditionalisten verwendet wird - "starr", "konformistisch", "autoritär", "klerikal" -, bezieht sich auf Trends in der Psychiatrie, die in den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg einflussreich waren. Hier ist eine typische Beschreibung der 1970 veröffentlichten "autoritären Persönlichkeit" (Peter Kelvin, Die Grundlagen des sozialen Verhaltens ):

https://www.catholicworldreport.com/2016...and-insecurity/

Diese Tendenzen reflektieren eine Art von Individuum, das das Gefühl haben muss, dass seine Umgebung sehr vorhersehbar ist ... er muss wissen, wo er steht; und so knüpft er an Normen an: Er "lässt sich nicht gehen", aus Angst, wohin dies führen könnte; er sieht Autorität als Richtlinie an ... [Er auch] beruht sehr auf Stereotypen in seiner Wahrnehmung des sozialen Umfeldes. Darüber hinaus sind die Stereotypen, die von einer autoritären Persönlichkeit verwendet werden, sehr klar und die charakteristische Inflexibilität dieser Persönlichkeit führt zu einer relativen Unfähigkeit, das Stereotyp zu modifizieren, sobald es einmal gebildet wurde.

Im Kontext des Tages - der fortschreitenden sexuellen Revolution - sind diejenigen, die sich nicht "gehen lassen" wollen, "die an Normen festhalten" und "auf Autorität schauen", einfach soziale Konservative. Der Autor möchte diese moralische oder ideologische Position mit dem "Autoritarismus" verbinden. Eine der Schlüsselfiguren in dieser psychiatrischen Strömung, Theodor Adorno, verband sie ausdrücklich mit dem Nationalsozialismus. Die Verbindung wird durch die Behauptung hergestellt, die der Schlüssel zu dieser Sichtweise ist, dass der wahre Grund dafür, dass Menschen sozial konservative Einstellungen annehmen, eine psychologische Schwäche ist. Sie "müssen wissen, wo sie stehen", sie wollen ein "vorhersehbares Umfeld", weil sie zerbrechliche Egos haben, ihnen das Selbstvertrauen fehlt: Sie sind, kurz gesagt, ängstlich .

Auch Papst Franziskus scheint von dieser Sichtweise beeinflusst gewesen zu sein. Wie er über junge Leute sagte, die die traditionelle Messe mögen :

Und ich frage mich: Warum so viel Starrheit? Dig, graben, diese Starrheit verbirgt immer etwas, Unsicherheit oder noch etwas anderes. Steifigkeit ist defensiv. Wahre Liebe ist nicht starr.

Die Schwierigkeit bei dieser Sichtweise besteht darin, dass es keinen notwendigen Zusammenhang zwischen sozialem Konservatismus und der ego-beruhigenden Zustimmung von Gleichaltrigen und Vorgesetzten gibt, die typischerweise von Menschen gesucht wird, denen es an Selbstvertrauen mangelt. Seit die sexuelle Revolution mit der sozialen und Bildungselite begann und die soziale Skala ausbreitete, wäre es in ihrer Geschichte unklug gewesen anzunehmen, dass ihre Gegner die Gunst des Establishments suchten oder dass seine Partisanen mutig wagten ihre Position in der Gesellschaft. In den 1980er Jahren riskierte ein junger Mensch, der die neuen Regeln nicht befolgte, ein sozialer Außenseiter zu sein. Das ist nicht der Weg, den jene Unsicherheit genießt.

https://www.lifesitenews.com/images/made...500_75_s_c1.jpg

Dasselbe gilt für den theologischen Konservatismus in vielen Seminaren heute. Bischof Gunn überlässt den potenziellen Seminaristen keinen Zweifel: Beweise für "vorkonziliare" Tendenzen werden Ihre Chancen auf eine Ordination beenden.

Ein Teil des Hintergrunds dieser psychiatrischen Theorie ist Sigmund Freuds Behauptung, dass Menschen, die auf sexuellem Kontinent lebten, "unterdrückt" werden. Freud schlug vor, dass eingefüllte sexuelle Energien in Hysterie, Depression oder Gewalt ausbrechen könnten. Diese Behauptungen fehlen jedoch empirisch und sind offensichtlich nicht mit der katholischen Lehre vereinbar.

Wie viele Bischöfe, Berufungsdirektoren und Priesterseminare halten immer noch die Ansicht aufrecht, dass junge Männer, die sich gegen Gruppenzwang durchgesetzt haben, um ihre sexuelle Integrität zu bewahren oder ein gegenkulturelles spirituelles Leben zu entwickeln, aus diesem Grund psychologische Schwächlinge sein müssen? Es ist an der Zeit, dass solche Ideen offener identifiziert und in Frage gestellt werden.
https://www.lifesitenews.com/blogs/why-d...traditionalists
+
https://www.catholicworldreport.com/2016...and-insecurity/
+
hier geht es weiter
htt

ps://www.catholicworldreport.com/2016/11...and-insecurity/

++++++++++++++++++



Rom, Italien, 11. Oktober 2018 / 12:00 Uhr ( CNA / EWTN News ) .- Obwohl es nur wenige Schritte vom Petersdom entfernt ist, wird es von Tausenden von Menschen, die jeden Tag vorbeikommen, nicht gesehen. In einer Stadt der Kirchen ist es eine Kirche, die nicht zufällig gefunden werden kann, sondern gesucht werden muss. Und viele tun es.

Es ist St. Lawrence in Piscibus, eine winzige und einfache Kirche aus dem 12. Jahrhundert, versteckt hinter Gebäuden, die es von der Hauptdurchgangsstraße zum Petersdom nicht wahrnehmbar machen.

Die Kirche hat im Laufe der Jahrhunderte viele Entwicklungen durchlaufen. Schließlich wurde es entweiht und als Studierzimmer und Bildhaueratelier genutzt, bis Papst Johannes Paul II. In den 80er Jahren bat, es in ein internationales Jugendzentrum umzuwandeln.

Heute ist es das blühende Centro San Lorenzo, liebevoll "Centro" genannt, wo junge Römer und Wallfahrer durch Gebet, Messe und andere spirituelle und soziale Aktivitäten vorbeikommen.

Als die Ereignisse nach der Sommerpause wieder beginnen, jetzt unter dem Apostolat der Shalom Catholic Community, hat das Zentrum angefangen, tägliche Anbetung und Gebet für die erfolgreiche Arbeit der Bischofssynode anzubieten, die nur wenige Minuten die Straße innerhalb des Vatikans stattfindet
.
https://www.catholicworldreport.com/2018...nical-overview/

Der Kaplan des Zentrums, P. Cristiano Pinheiro, sagte, dass Menschen aller Art durch das Zentrum gehen und an einer "Fürbittungskette" teilnehmen, zu der Shalom-Missionare, junge Menschen, Priester und sogar Bischöfe gehören, die an der Synode teilnehmen.

Während des gesamten Monats Oktober 2018 hält die Kirche von Montag bis Freitag von 9.00 bis 17.30 Uhr die Anbetung des Allerheiligsten Sakraments, gefolgt von der Messe um 18.00 Uhr; es ist offen für jeden, der vorbeischauen möchte. An zwei Samstagen des Monats werden sie auch ein spezielles Programm des Gebets und der Brüderlichkeit veranstalten.


Erzbischof Peter Comensoli von Melbourne, der in Rom als Bischofsdelegierter an der Jugendsynode teilnimmt, sagte, er habe die Kirche durch seine Verbindung mit der Shalom-Gemeinde gefunden.

"Es ist eine besonders schöne Kirche in meiner Vorstellung für eine italienische Kirche", sagte er CNA. "Es ist sehr einfach und klar und der Fokus liegt direkt auf dem Allerheiligsten Sakrament im Heiligtum; Es ist wunderbar."

"Es ist wunderbar, dass es Leute gibt, die nur beten, nur für das beten, was in der Synode passiert und die Arbeit, die hier vor sich geht. Es ist ein großartiges Geschenk ", sagte er.

Das San Lorenzo Zentrum wurde von Papst Johannes Paul II. Gegründet, der in Piscibus die Kirche des heiligen Laurentius entdeckte, die seit 1941 im Besitz des Vatikans war und dachte, dass es in den Dienst der Jugend gestellt werden könnte. Er weihte die Kirche im März 1983 mit einer besonderen Messe ein.

Ein paar Jahre später wurde es auch Sitz des ursprünglichen hölzernen Kreuzes des Weltjugendtages (1985 begonnen) und einer Ikone des Salus Populi Romani , einer Kopie des antiken Gemäldes, das in der Basilika Santa Maria Maggiore hängt stellt die Heilige Jungfrau Maria in ihrem Titel als Patronin von Rom dar.

Die kleine Kirche trägt auch ein Kreuz von San Damiano, eine Nachbildung des in der Basilika von St. Clare in Assisi, Italien, getragenen Kreuzes, von dem man annimmt, dass es das Kreuz war, das der heilige Franziskus zuvor betete, als er die Bitte von Gott erhielt, das Kloster wieder aufzubauen Kirche.

Eine Leiterin des Centro San Lorenzo, Jhoanna Climacosa, 27, sagte, sie finde es eine "wahre Freude", an diesem Ort zu dienen, der "im Herzen der Kirche im Herzen Roms liegt und durch den viele Pilger ziehen aus jedem Teil der Welt. "


Vor ihrem neuen Leben als Ort der Evangelisierung und als Willkommensgruß für Pilger, besonders für Jugendliche, verbrachte die Kirche einige Jahrzehnte als Studienzentrum und Atelier des Künstlers Pericle Fazzini, der 1977 seine große Bronzeskulptur "Auferstehung" vollendete. und die auf der Rückseite der Vatikan Papst Paul VI. Halle steht.

Die Fassade des Hl. Laurentius in Piscibus war nicht zu sehen, als ein Teil der Gegend um den Vatikan, Roms Viertel Borgo, in den späten 1930er und 1940er Jahren zerstört wurde, um die große Straße der Via della Conciliazione, die zum Hauptplatz führt, zu bauen und Eingang zum Petersdom.

Die Kirche wurde vor dem Abriss bewahrt, aber um sie herum wurde ein großer Palazzo errichtet, der den Beginn des Pio XII. Platzes im Stil einer altgriechischen "Propyläa" bedeutet, einem architektonischen Begriff, der ein Torgebäude bedeutet.

Nach verschiedenen Renovierungsarbeiten im Laufe der Jahrhunderte, die dem Gebäude eine reich verzierte barocke Form verliehen, wurde es aus strukturellen und finanziellen Gründen wieder in das ursprünglich romanische, nackte Steinbild zurückversetzt.

Etwa in den Jahren, in denen Johannes Paul II. Das Zentrum gründete, begann die Shalom-Gemeinschaft in Brasilien, obwohl ihre Bewegung zum ersten Mal in die Obhut des Jugendzentrums kam.

Cristiano kannte den Ort schon seit Jahren, als ein Seminarist in Rom studierte. "Irgendwie fühlte ich mich immer mit der Kirche verbunden", sagte er zu CNA. "Ich hätte nie gedacht, dass ich hier arbeiten und hier evangelisieren würde." Seine erste Messe in Rom, nachdem er in Brasilien ordiniert worden war, war 2015 im Zentrum.

"Jetzt ist es eine neue Zeit, ein Kairos der Jugend der Kirche", sagte er und bezog sich auf ein griechisches Wort, das "Gelegenheit" oder "einen günstigen Moment für eine Entscheidung oder Handlung" bedeutet.

"Wir fühlen uns geehrt und fühlen uns von Gott berufen, genau in dieser Zeit im Dienst der Kirche zu stehen", sagte er und erklärte, dass er glaube, dass "gerade jetzt ein sehr schwieriger geistlicher Krieg stattfindet".

"Mit den Skandalen und Schwierigkeiten will Gottes Feind dieses Kairos in der Kirche nicht sehen. Also müssen wir dagegen ankämpfen, indem wir beten ", erklärte er.

Maylis Vigoureux, 25, aus der Provence, Frankreich, ist ein monatelanger freiwilliger Missionar im Centro San Lorenzo. Sie sagte, sie finde es kraftvoll, mit dem Kreuz des Weltjugendtags und mit der Ikone Maria zu beten und "für alle Jungen und besonders für die Synode zu intervenieren".

Bevor sie in Rom ankam, sagte sie, ihre Freunde hätten ihr erklärt, dass "du nicht zufällig in die Kirche kommen kannst, dass du [den Weg] kennen musst, um hierher zu kommen."

https://www.catholicworldreport.com/2018...-of-the-church/

http://www.catholicnewsagency.com/images...el_Ibez_CNA.jpg

von esther10 09.10.2018 00:20




Der McCarrick-Fall verfolgt die Jugendsynode
von Christopher Altieri
Gesendet Freitag, 5. Oktober 2018

(Getty Images)
Bischöfe und Kommentatoren fragen sich, was in Ermangelung einer Untersuchung passiert

Eines der auffälligsten Dinge an der Jugendsynode dieses Monats ist, was fehlt. Wir haben von verschiedenen Seiten von den Synodenvätern gehört, dass sie die Führer einer "zuhörenden Kirche" sein müssen - und mit gutem Beispiel vorangehen - und wir haben auf verschiedene Weisen und Weisen über das "Glaubwürdigkeitsdefizit" der Bischöfe gehört. Aber das Grundproblem, die Missbrauchskrise, bleibt oft der Elefant im Raum.

Einige Bischöfe haben es ehrlich gesagt zugegeben. Bevor Bischof Frank Caggiano aus Bridgeport im US-Bundesstaat Connecticut für das fast einmonatige Treffen nach Rom kam, sagte er dem "National Catholic Reporter": "Ich werde mich dafür einsetzen, dass die Synode jetzt [die Krise] zu einem wichtigen Thema machen muss. "Caggiano fuhr fort, dem Reporter zu erzählen:" Es geht darum, dass die Führung rechenschaftspflichtig ist. Es geht um Transparenz. Ich denke, der größte Skandal ist, wenn man weiß, dass Dinge nicht oder versteckt oder nicht transparent sind. Das erschüttert den Glauben der Menschen. "

Bischof Caggiano begann sein Versprechen in einer Rede in der Synodenhalle am Donnerstag zu halten. "Bischof Caggiano - einer der amerikanischen Delegierten - gab eine sehr gute Intervention", sagte Bischof Robert Barron am Donnerstagabend bei einem vom Notre Dame Zentrum für Ethik und Kultur gesponserten Kolloquium.

"[Caggiano] machte die Beobachtung - mit der ich sehr übereinstimme - dass, wenn Sie zehn Jahre zurückgehen, sagen wir, und Sie sehen Umfragen darüber, warum junge Leute von der Kirche fern bleiben oder sich entfremdet fühlen, der Sexmissbrauchsskandal war nicht in der Nähe der Spitze. Es wurde oft erwähnt, aber weit unten [auf der Liste] ", sagte Bischof Barron. "Viele andere Dinge waren viel höher auf der Liste", fuhr er fort. "Nun, das hat sich im Zuge des jüngsten Ausbruchs verschoben."

Während man beklagt, dass die Bischöfe nur unter dem Aspekt des Skandals zeigen, dass es sich um eine Marketinghaftung handelt, kann man davon ausgehen, dass etwas besser ist als nichts, und dass auch die Maxime "besser spät als nie" gilt. Nichtsdestoweniger werden alle Bischöfe der Welt, die den ganzen Tag reden, die wahre Ungerechtigkeit der Opfer nicht wiedergutmachen, noch wird sie das zerbrochene Vertrauen wiederherstellen, noch wird es dazu dienen, den Skandal - im technischen Sinne - der Moral zu beseitigen Verfall in der klerikalen und hierarchischen Führungskultur, hoch und niedrig - ein Skandal, verkörpert durch die Enthüllungen über den in Ungnade gefallenen ehemaligen Erzbischof von Washington, DC, Theodore McCarrick.

Die US-Bischöfe haben Papst Franziskus gebeten, eine spezielle Untersuchung der Affäre zu genehmigen. Sie gaben ihre Absicht bekannt, die Maßnahme am 16. August zu beantragen, und warteten fast einen ganzen Monat, bevor sie die Gelegenheit erhielten, ihre Anfrage formell vorzulegen. Das Treffen zwischen dem Papst und der Führung der US-Konferenz der katholischen Bischöfe am 13. September endete nicht mit einer Ankündigung der Genehmigung einer solchen Untersuchung oder anderer konkreter Schritte.

Obwohl der Vatikan es nicht bestätigt hat, scheint Papst Franziskus die Maßnahme abgelehnt zu haben.

"Wenn es dir ernst damit ist, dem, was mit McCarrick passiert ist, auf den Grund zu gehen, dann brauchst du Zugang zu dem, was der Vatikan wusste und wann er es wusste", sagte John Allen, der Gründer und Chefredakteur von Crux und Bishop Barrons Gesprächspartner am Donnerstagabend. "Sie müssen wissen: Wann wurde der Vatikan über die Bedenken wegen Fehlverhalten informiert, die McCarrick umgaben? Wer wurde informiert? Was haben sie dagegen gemacht? Wer hat sie informiert? Antworten auf diese Fragen werden nur dann kommen, wenn eine ernsthafte vatikanische Verpflichtung zu einer Untersuchung besteht ", sagte Allen.

Gonzalo Martinez, Doktorand der Informatik an der Universität von Notre Dame und einer der sieben jungen Redner am Donnerstag, sagte dem Catholic Herald: "Es ist wahr: Wir konzentrieren uns viel mehr auf die Vertuschung - und das ist verletzend [Verhalten], dass wir nicht erwarten ", sagte er. "Vertuschung ist keine Lösung", fuhr Martinez fort. "Es ist keine Lösung, den Skandal aufzuhalten, indem wir ihn verheimlichen." Martinez fuhr fort, eine stumpfe Bemerkung zu machen, die er als Tatsache anführte. "Das bedeutet nicht, dass wir aufhören werden zu glauben", sagte er. "[Die Bischöfe] wurden aus einem bestimmten Grund gewählt: Sie wurden nicht von uns erwählt, sondern von Christus ausgesucht, um Seine Kirche zu leiten.

http://catholicherald.co.uk/news/2018/10...tform=hootsuite
"

von esther10 09.10.2018 00:18

Auf dem "Aushalten des Bösen"
Von James V. Schall, SJ

DIENSTAG, 9. OKTOBER 2018

BEMERKUNG: Bob Royal ist für die Dauer des Sommers über junge Menschen, den Glauben und die Berufsbeurteilung in Rom und legt heute seinen fünften Bericht über das Verfahren vor. Die Vorträge der Bischöfe werden "Interventionen" genannt, und einige bemerkenswerte wurden von den Amerikanern Erzbischof Charles J. Chaput und Bischof Robert Barron gemacht. Lesen Sie Dr. Royal's "A More Excellent Way", indem Sie hier klicken . Alle Bobs Synodenberichte finden Sie, indem Sie im Dropdown-Menü oben auf Ereignisse und dann auf Synodenberichte klicken .

https://www.thecatholicthing.org/2018/10...-excellent-way/

In seiner Abhandlung "Über Hirten" schrieb Augustinus: "Sie haben es versäumt, die Schwachen zu stärken", sagt der Herr. Er spricht von bösen Hirten, falschen Hirten, die ihre eigenen Sorgen und nicht die von Christus suchen. "

Der Tumult über abweichende Pastoren und Bischöfe ist nicht ganz neu. Christus sagte in einer berühmten Passage, dass die Schriftgelehrten und Pharisäer auf dem Stuhl Moses saßen. Folge dem, was sie sagen, nicht was sie tun. Die Schwachen brauchen die Stärke der Starken. Aber die Starken können sich über andere entscheiden.

Die Korruption der Hirten betrifft mehr als sie selbst. Ihre Korruption besteht im Wesentlichen darin, dass sie ihre eigenen Regeln aufstellen und nicht dem Beispiel folgen, das Christus für dieses Amt festgelegt hat.

Gott wird oft beschuldigt, das Böse in der Welt zugelassen zu haben. Diese Toleranz, so wird behauptet, beweist, dass Er nicht Gott ist oder dass Er sogar Böses verursacht, indem Er es nicht verhindert. Augustinus ist berühmt dafür, dass Gott das Böse in einer guten Welt zulassen kann, wenn und nur wenn, wenn man es zulässt, ein größeres Gut folgen könnte. Das Böse kann somit der Anlass für ein unerwartet gutes Kommen sein.

Wir würden zum Beispiel nicht wissen, was Barmherzigkeit ist, wenn wir nichts zu vergeben hätten oder barmherzig wären. Wir sind jedoch nicht böse, damit Gutes geschehen kann. Aber wenn wir Böses tun, kann der Herr etwas Gutes von unseren Taten bringen, von dem Guten, das trotz unserer Sünden in uns bleibt.

"Es gibt Männer, die ein gutes Leben führen wollen und sich bereits dafür entschieden haben", fuhr Augustine fort, "aber sie sind nicht in der Lage, Leiden zu ertragen, obwohl sie bereit sind, Gutes zu tun. Nun gehört es zur Stärke des Christen, nicht nur gute Werke zu tun, sondern auch das Böse zu ertragen. "

Ein Teil dieses Verständnisses des Bösen war bereits in Plato. Seine Grundprinzipien waren: 1) Es ist "nie richtig, etwas falsch zu machen" 2) "Der Tod ist nicht das schlimmste Übel" 3) "Nichts Böses kann einem guten Menschen schaden." 4) "Es ist besser zu leiden böse, als es zu tun. "


*
Diese Prinzipien erscheinen zunächst kontraproduktiv. Warum nicht das Böse für das Böse zurückgeben? Warum ist der Mensch, der sowohl das Böse als auch das Gute tut, nicht besser als der, der sich auf das Gute beschränkt? Das Böse zu tun bedeutet, uns selbst zuerst zu stellen. Wir sollen unser Leben nicht für unsere Freunde hinlegen. Wir dürfen sie nicht niederlegen, wenn wir ihnen helfen können. Wir müssen sowohl unserem Schwert als auch unserem Primat vertrauen.

Im Jahr 1977 schrieb Josef Ratzinger , dass das moderne Denken will „erlösen Leiden es durch Entfernen. Durch Leiden nicht Erlösung, sondern Erlösung von Leiden“ Man erwartet nicht ( „göttliche Hilfe , sondern die Humanisierung des Menschen durch den Menschen.“ Miterben die Wahrheit , 123)

Der Mensch nimmt den Platz Gottes ein. Er wird Leiden mit eigenen Mitteln beseitigen. Die Wege Gottes durch Ausdauer und Leiden werden abgelehnt. Uns bleibt übrig, was wir in dieser Welt aus uns machen können. Nachdem wir uns, wie es oft der Fall ist, in einer edlen Sache niedergelassen haben, verschärfen wir die Dinge, indem wir unseren eigenen Regeln folgen.

Charlie Brown und Lucy gehen nach der Schule nach Hause. Er fragt sie: "Hat der kleine Junge, der vor dir sitzt, heute wieder geweint?" Lucy dreht sich zu Charlie um zu erklären: "Er weint jeden Tag! All die einfachen Ängste der Kindheit. . . .Früh zu spät zur Schule, Angst vor seinem Lehrer und Angst vor dem Schulleiter. "

Im dritten Panel geht sie weiter: "Angst, nicht zu wissen, in welches Zimmer man nach der Pause gehen soll, Angst davor, sein Mittagessen zu vergessen, Angst vor größeren Kindern, Angst davor, gebeten zu werden, zu rezitieren. . . "Schließlich fährt Lucy unverdrossen fort:" Angst, den Schulbus zu verpassen. Angst, nicht zu wissen, wann man aus dem Schulbus steigt. . . .Angst. . . "

Zu all dem sagt Charlie, offensichtlich benommen von allem, einfach: "Guter Kummer !!" ( Du bist der Größte, Charlie Brown, 1964).

Wie der weinerliche kleine Junge vor Lucy in der Schule lernen musste, müssen wir viele Übel ertragen, um in dieser Welt zu überleben. Einige von ihnen sind ziemlich chaotisch. Wir fragen uns, wie die Welt wohl aussehen könnte, wenn man Böses oder gar Unbequemes feststellt.

Der Herr gab uns eine unvollkommene Welt, um zu sehen, was wir in ihm tun würden. Unser Rekord ist unsere Geschichte. Wir sollen eine schon gute Welt lebenswert machen. Aber wir können und machen es oft zur Hölle auf Erden. Wir müssen die Sünden anderer ertragen. Sie müssen unsere ertragen.

Manche hassen Gott, dass sie uns in diese Situation bringen, dass wir das Gute wählen und das Böse aushalten müssen. Andere erkennen, dass diese gefallene Welt die einzige ist, in der wir selbst existieren könnten. Charlie hatte recht - sogar unser "Kummer" kann "gut" sein, wenn wir es ertragen.



* Bild: Job verspottet von seiner Frau von Georges de La Tour, c. 1630 [Museum für alte und zeitgenössische Kunst, Épinal, Frankreich]

© 2018 Die katholische Sache . Alle Rechte vorbehalten. Für Reprint-Rechte schreiben Sie an: info@frinstitute.org
The Catholic Thing ist ein Forum für intelligente katholische Kommentare. Von Autoren geäußerte Meinungen sind ausschließlich ihre eigenen
https://www.thecatholicthing.org/

.

von esther10 09.10.2018 00:18




Misereabilist Häresie

10/09/18 16:00 UHR von Germán Mazuelo-Leytón

In den ersten Tagen der päpstlichen Leitung von Jorge Mario Bergoglio sagte jemand, dass Papst Franziskus in weniger als einer Woche nach seiner Wahl am 13. März 2013 durch den Progressivismus bereits mehr erreicht habe als in den Jahren zuvor letzten Jahrzehnten. Was können wir nach mehr als fünf Jahren Management sagen?

Ergo, wieder einmal, von Francisco während des Eröffnungsgottesdienst der Synode 2018 gewählt, ist ein grausames Symbol crozier ohne das Kreuz uns
eres Herren Jesus Christi, blasphemisch, Sakrileg und gottlos. Die meisten Schienen des gegenwärtigen Bischofs von Rom sind von dieser Art, siehe hier: [1]



Scheinbare Kruzifixe ohne das Bild unseres Herrn Jesus Christus, mit offensichtlich versteckter Symbolik, im Bogen der nicht-liturgischen "Liturgien".
https://adelantelafe.com/herejia-miserabilista/#_ftn1


I. Die Demontage des Heiligen Heiligtums

" Ich fühle in meiner Umgebung die Neuerer, die das Heilige Heiligtum demontieren, die universelle Flamme der Kirche zerstören, ihre Verzierungen zurückweisen, sie für ihre heroische Vergangenheit bedauern lassen wollen! Nun, mein lieber Freund, ich bin überzeugt, dass die Peterskirche ihre Vergangenheit in die Hand nehmen muss, oder sie wird ihr eigenes Grab graben (...) Es wird einen Tag geben, an dem die zivilisierte Welt ihren Gott anzweifeln wird, an dem die Kirche zweifelt Pedro bezweifelte. Sie wird versucht sein zu glauben, dass der Mensch Gott geworden ist, dass sein Sohn nur ein Symbol ist, eine Philosophie wie so viele andere, und in Kirchen werden Christen vergeblich nach der roten Lampe suchen, wo Gott sie erwartet, als der Sünder, der schrie vor dem leeren Grab: Wo haben sie es hingelegt? » [2]

Genau der Papst Pius XII., Dessen leuchtende Worte diesem Abschnitt des Artikels vorausgehen, verurteilte die Kruzifixe, die einen auferstandenen Christus ( Resurrexifixes ) aufweisen:

... man würde sich von dem geraden Weg entfernen ... wenn er das Kruzifix so gestalten würde, dass der Körper des göttlichen Erlösers keine Spuren seiner grausamen Leiden zeigt . [3]

Wir erinnern uns an die Worte des "Pontifex" der Universalmaurerei, Albert Pike:

"Die Inspiratoren, die Philosophen und die historischen Führer der Französischen Revolution hatten geschworen, die Krone und die Tiara über das Grab von Jacques de Molay zu stürzen ... Als Ludwig XVI. Hingerichtet wurde, war die Hälfte der Arbeit getan; und seitdem muss die Tempelarmee alle ihre Anstrengungen gegen das Papsttum richten. "

Am 13. November 1964 setzte Paulo VI¸ in Anwesenheit von 2000 Bischöfen die Tiara endgültig auf dem Altar ab. Das war das große Ziel der Französischen Revolution, erfüllt von den Händen desjenigen, der auf Pedros Stuhl saß; ein Ergebnis, das wichtiger ist als die Enthauptung Ludwigs XVI. und auch die " Öffnung des Pia-Tores ". Mit dieser Geste lehnte Paul VI. Die drei päpstlichen Mächte ab, symbolisiert durch den Trireino, fast als ob er bedeuten wollte, dass er die Kirche nicht regieren wollte. Auf welche Kräfte bezog er sich dann während seines Pontifikats nach dieser Geste?

Anschließend das heilige Meßopfer geändert, durch die Apostolische Konstitution „Missale Romanum“, die die Entwicklung des Novus Ordo Missae (NOM) verkündet und beaufsichtigte, war Papst Paul VI, aber die Zusammensetzung des Ritus nicht direkt war arbeiten Papst, sondern eine Gruppe von Experten , die von ihm ernannt: die Consilium ad exequendam constitutionem der heiligen Liturgie und der Hauptautor von NOM war der Priester Maurer Annibale Bugnini.

Er selbst gab zu, dass die NOM ein echter Bruch mit der Vergangenheit ist . [4]

Es geht nicht nur darum, ein wertvolles Kunstwerk zu retuschieren, sondern manchmal ganze Riten neu zu strukturieren. Es ist in der Tat eine grundlegende Wiederherstellung, ich würde fast von einer Neufassung und, in bestimmten Punkten, einer echten neuen Schöpfung sprechen . [5]

«Die neue Liturgie wurde nicht von Heiligen, religiosi homines, konzipiertOder künstlerisch Männer begabt, wurde aber von den sogenannten Experten aufgebaut, die weiß, dass in unserer Zeit ein Mangel an Talent für solche Dinge ist. Heute ist die Zeit der unglaublichen Talent für Technik und der medizinischen Forschung, aber nicht ein organischer Ausdruck der religiösen Welt. Wir leben in einer Welt ohne Poesie, und das bedeutet, sollten wir die Schätze nähern, die glücklicheren Zeiten verlassen, mit doppelt so viel Respekt, und nicht mit der Illusion, dass wir uns viel besser machen könnte ... Die neue Liturgie kein Glanz, es ist undurchsichtig und undifferenziert. Wir treten nicht mehr in die wahre Erfahrung des liturgischen Jahres ein; wir werden durch die katastrophale Beseitigung der Ferien, Oktaven, viele große Heilige ... Wahrlich dieser Erfahrung beraubt,Briefe von einem Teufel an seinen Neffen von CS Lewis hätten dem Untergang der Liturgie vertraut, hätten es nicht besser machen können ». [6]

Und sofort kam die Demontage wie ein Wirbelwind. Die Misérabilist Church wurde geboren .

Für die Veranstalter der „Neuen Messe“ unter anderem formats- es auf eine Art Rallye reduziert wird , ist die „Feier der Kämpfe der Menschen“ , „die Kämpfe feiern Hoffnung verbreiten ... für Kämpfe von heute sind Zeichen dass das Königreich in der Nähe ist, " kämpft " um das System zu überwinden, das Marginalisierung verursacht, die es nicht erlaubt, Brot zu verteilen ». Reduktionistische Vision der Messe, die in den Kämpfen unserer Gemeinschaften, ihren Eroberungen und ihren Schmerzen konkretisiert wird ; das Leben unserer Märtyrer: San Dias da Silva, Don Oscar Romero, usw., die Kämpfe für die Befreiung unserer lateinamerikanischen Brüder ».

"Es ist klar, dass für uns die Feier der Eucharistie vor allem die Feier der Gleichen im Kampf, in der Hingabe alles Lebens ist." [7]

II. Armut und Pracht

Einige Befürworter der Neuen Kirche haben versucht, die Pseudoliturgien von Francisco als eine edle Einfachheit zu bezeichnen .

Wie in vielen dieser Fragen gibt es jedoch eine fast allgemeine Verwirrung darüber, die durch den Neomodernismus nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil aufgebläht wird.

Armut und Pracht sind zwei harmonische Aspekte am Firmament der Kirche, wie der Kreuzfahrer des 20. Jahrhunderts es ausdrückt , [8] Don Plinio Correa de Oliveira:

Was in einem der beiden Aspekte der heiligen Kirche, ist die Schwerkraft Sammlung (die Zelle eines Kartäuser), edle Einfalt, materielle Armut schließlich durch übernatürliche Reflexe des höchsten geistigen Reichtum beleuchtet, in dem anderen Bild ( die Basilika von St. Peter) ist strahlende Herrlichkeit. Was in der einen Armut ist, in der anderen ist Faust. Was in der Einfachheit ist, in der anderen ist die Pracht. Was in dem einen die Entsagung der Geschöpfe ist, in dem anderen die Überfülle der großartigsten unter ihnen.

Widerspruch? Es ist, was viele sagen würden: Kann man dann gleichzeitig Reichtum und Armut, Einfachheit und Prunk, Prunk und Erinnerung lieben? Kann man zugleich die Aufgabe aller Dinge auf der Erde und die Vereinigung aller von ihnen für die Bildung eines Bildes, in dem die höchsten irdischen Werte leuchten, lieben?

Nein, zwischen der einen und der anderen Ordnung gibt es keinen Widerspruch, sondern in den Gemütern von Egalitaristen, Dienern der Revolution.

III. Miserabilist Kirche

Indem er auf den Gebrauch der Tiara verzichtete, bekräftigte Paul VI., Dass es für die katholische Kirche notwendig sei , ihre Symbole der Heiligkeit aufzugeben , um das Volk nicht zu ärgern . Er schlug vor, dass die Vatikanstadt mit der prächtigen Petersbasilika, ihrer unbezahlbaren Geschichte, ihren außergewöhnlichen Palästen und unbezahlbaren Kunstwerken aufgegeben werden sollte. In der Tat, Montini sagte, dass der Papst den Vatikan verlassen sollte, zusammen mit denen, die es bewohnen , und sollte für einige Zeit mit seinen Seminaristen leben, mit seinen Leuten in San Juan de Letrán ... In San Juan sollte seine Kathedrale eingeweiht werden eine neue Art, die Kirche in der Art des armen Petrus zu regieren . [9]

Nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil und dem Abbau der Masse immer, überall der progressive Klerus verurteilte die Verwendung von kostbaren Kreuz gehört: verbringen Millionen das heilige Symbol des Christentums und zugleich zu erwerben, vergessen, in einer nicht sehr christlich , dass viele Hunger in der Welt leiden .

Die Zeit der Kelche in schwerem Gold und Kreuze mit Edelsteinen und Diamanten ist vorbei.

Tatsächlich, wie erwähnt von Herrn Plinio Correa de Oliveira, diese armen Kirche, es war auch das Ideal des Judas Iskariot, der, als er St. Maria Magdalena sah die Füße des Herren mit einem teueren Parfüm Waschen, vorgeschlagen Geld zu verkaufen zu machen zu den Armen. War es wirklich eine Liebe für die Armen ?

Dennoch widerlegte unser Herr Judas und sagte, dass die Armen immer bei uns sein werden, und er verteidigte die Position von Maria Magdalena.

Moderne betrachtet Armut als eine Art Ideal, und Progressiven schuf den Begriff „konstantinischen Kirche“ und das Adjektiv „konstantinischen“ kamen andere Wörter wie „constantinización“, „des-constantinización“ und sogar das Verb „constantinizar‚Call Ihre ideale Miserabilismus oder gEFISTET Kirche Konzept , das die Kirche Christi ist die Kirche der Armen, eine Kirche für die Armen, die unsere Pomp und beleidigt.

Der zentrale Punkt der befreienden Theologie war und ist die Vergöttlichung der Armen. Die marxistische Konzeption der Befreiungstheologie sieht in den "Armen" den wahren "Messias" und "Erlöser" der Menschheit. Das Kruzifix, das diesen Text begleitet, entspricht dieser Auffassung.

"Das Geheimnis der Ungerechtigkeit ist der Hass Gottes und die Anbetung des Menschen." [10]

Es muss im elendsten Elend erscheinen. Die Tempel sollten wie die Häuser der Ärmsten sein, damit sie sich in ihrer Umgebung fühlen. Jesus Christus hasst Luxus. Die Dinge, die für den Reichtum der Reichen gemacht werden, die sie in die Kirche bringen, sollten nicht im Haus Gottes oder außerhalb davon verwendet werden. Die Kirche darf nicht offiziell sein, sie muss demütig sein, sie muss eine bestimmte Gesellschaft wie jede andere sein, sie darf keine Ehre oder keinen Schutz genießen.

Es ist die Mentalität von Judas Iskariot zu urteilen, dass, da die Armen das nicht haben können, niemand es haben sollte, noch Gott.

Es ist der Egalitarismus in seinem monströsesten Aspekt - weil er über die Forderung nach Gleichheit zwischen Arm und Reich hinausgeht - die Forderung nach Gleichheit zwischen den Armen und Gott , die teuflisch ist, da Gott unendlich viel größer ist als alle Menschen einschließlich die Reichen. Dies ist folglich die Art des Denkens der Progressiven, die die gleiche ist wie die von Judas Iskariot.

«Wir haben Erfahrungen dieses Genres kennengelernt. Keine Kelche oder Copones: gewöhnliche Gläser oder Dosen Coca-Cola. Keine "Tempel": Die Messe kann überall gefeiert werden, in Privathäusern, im Komitee, in einem Club oder Tanzsaal. Total ... Gott ist überall. Und folglich kann die Kirche für jeden Zweck verwendet werden: für Filme, für Streikende usw. Wir sehen auch mit Trauer, wie nicht ein paar kürzlich gebaute Tempel so verloren unter den Gebäuden der Stadt sind, mit dem, was Gott in den Augen des Gemeinsamen bleibt, in der Anonymität der Stadt vermindert oder verdünnt, anders als was vor Jahrhunderten passierte mit jenen großen Kirchen, deren materielle Größe ein Zeichen des Vorrangs Gottes über die Welt war. " [11]

Die Anwendung dieses Denken der Kirche, es führt zur Selbstzerstörung der katholischen Kirche , die beraubt sie von all dem Prestige es verdient, die Augen der Menschen zu zupfen , den Glauben, den Sie der Kirche machen führt all jene Ehrungen Es beseitigt alle Arten von Kunst und Schönheit, nicht nur der Kirche, sondern auch des sozialen Lebens, was der Reduzierung des Kultes und der zeitlichen Gesellschaft auf den wilden Zustand gleichkommt, weil diejenigen, die in den Höhlen wohnen, Wilde sind. Es ist eine Form extremer Dekadenz. [12]

Während die Unternehmen die Haute Couture von besten Modelle wertvolle Kreuze, eine subversive Botschaft zu fördern und verhöhnen die liturgischen Gewänder und die Met Gala im Mai letzten Jahres , wo sogar brachte Gewänder aus dem Vatikan Ergebung verwendet , um seine Hochverantwortlich verachten die Miserexperten systematisch die Ikonographie und den katholischen Orden: die Früchte des Kommunismus in der Kirche.

Die Theologie der Befreiung hat niemanden aus der Armut befreit, hat die Menschen vom Glauben abgewandt und Gott gelästert .

_____

[1] https://liturgiapapal.org/index.php/cele...co/ferulas.html

[2] ROCHE, Mgr. GEORGES, Pius XII devant l'histoire.

[3] Vgl.: PAPA PIO XII, Enzyklika Mediator Dei .

[4] BUGNINI, P. ANNIBALE, Die Ri-Form Liturgica [1948-1975], CLV Edizioni Liturgiche, 1983.

[5] Bugnini, P. Annibale Erklärung der Ritenkongregation und Liturgie Consilium 4. Januar 1967 zitiert von Louis Salleron in neuer Messe , Iction (1978), S.. 217

[6] VON HILDEBRANDT, DIETRICH. Zitiert von Michael Davies in der neuen Messe von Papst Paul.

[7] FALCONI, ANTONIO FRANCISCO und ZACCARDI ADELINA, Die Eucharistie in den CEBs.

[8] https://www.accionfamilia.org/publicacio...libro-gratuito/

[9] Vgl. SINKE GUIMARAES, ATILA , Animus dendani I, pp. 399-400.

[10] CASTELLANI, P. LEONARDO, Die Herrschaft eines Gegenpapstes und das Geheimnis der Ungerechtigkeit.

[11] SÁENZ, P. ALFREDO, Disakralisierung der Liturgie.

[12] Vgl. CORREA DE OLIVEIRA, Prof. PLINIO, Constantiana Church vs. Misere

https://adelantelafe.com/herejia-miserabilista/


https://adelantelafe.com/category/adelantelafe/

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


https://liturgiapapal.org/index.php/cele...co/ferulas.html
+
https://liturgiapapal.org/index.php/cele...ula-23-f23.html

von esther10 09.10.2018 00:17




Der Kopf der US-Bischöfe schweigt über das, was er und der Papst in einer Sitzung über Sexmissbrauch besprochen haben
Carlo Vigano , Katholisch , Daniel DiNardo , Homosexualität , Franziskus , Sexueller Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , Theodore McCarrick , Vatikan Vertuschung

8. Oktober 2018 ( LifeSiteNews ) - Wie Papst Franziskus und einige Bischöfe und Priester den Katholiken gesagt haben, ist der Klerikalismus das Hauptproblem der gegenwärtigen Sexmissbrauchskrise.

Wenn wir den Klerikalismus als den Missbrauch einer hierarchischen Struktur und Macht verstehen, um die Laien in einer unterlegenen Position zu halten, uninformiert und in Missbrauchsfällen sogar sexuell missbrauchen, dann sollten wir anfangen, dieses Problem anzugehen.

Ein guter Anfang wäre, dass Kardinal Daniel DiNardo den Katholiken in den Vereinigten Staaten eine vollständige Berichterstattung über seine Audienz beim Papst zukommen lässt, insbesondere über die Reaktion des Papstes auf DiNardos Idee einer Apostolischen Visitation.

Als mitten im McCarrick-Skandal kündigte Kardinal DiNardo an, er habe Papst Franziskus gebeten, eine Apostolische Visitation in die USA zu senden, um alle Ereignisse rund um den McCarrick-Fall und die Behauptungen von Erzbischof Carlo Maria Viganò, viele katholische Gläubige, gründlich zu untersuchen Ich nahm einen Hauch neuer Hoffnung wahr: Ein solcher Besuch mit der Befugnis, geheime Kirchenakten zu öffnen, könnte wirklich die Wahrheit über den McCarrick-Fall zum Ausdruck bringen.

Darüber hinaus könnte solch ein Besuch dazu beitragen, die Wahrheit über so viele andere damit zusammenhängende dubiose Operationen von Vertuschung und Korruption herauszukitzeln, zum Beispiel in Bezug auf die Kardinäle Donald Wuerl und Kevin Farrell und ihre mögliche Komplizenschaft bei McCarricks bösen Machenschaften.

Als Kardinal DiNardo am 13. September zum Papst ging und 30 Minuten mit ihm sprach, war die einzige Nachricht, die wir - das viel gepriesene und geehrte "Volk Gottes" - vom Vatikan erhielten, ein Bild. Der Vatikan veröffentlichte lediglich ein Foto dieses Publikums, bei dem alle Teilnehmer lachend anwesend waren. Das Foto, das die lachenden Prälaten mitten in einer sehr ernsten Krise in der Kirche darstellt, wurde nicht gut aufgenommen.

Dennoch hielt der Vatikan die einfachen Gläubigen nicht für wichtig genug, um sie über den Inhalt dieses Treffens, seine Dringlichkeit und die konkreten vereinbarten Schritte zu informieren.

Wie die Catholic Herald ‚s Christopher Altieri beschreibt die Situation:„Die US - Bischöfe haben Papst Francis gebeten , eine spezielle Untersuchung in die Angelegenheit zu sanktionieren. Sie gaben ihre Absicht bekannt, die Maßnahme am 16. August zu beantragen, und warteten fast einen ganzen Monat, bevor sie die Gelegenheit erhielten, ihre Anfrage formell vorzulegen. Das Treffen zwischen dem Papst und der Führung der US-Konferenz der katholischen Bischöfe am 13. September endete nicht mit einer Ankündigung der Genehmigung einer solchen Untersuchung oder anderer konkreter Schritte. "

Altieri kann daher nur spekulieren: "Obwohl der Vatikan es nicht bestätigt hat, scheint Papst Franziskus die Maßnahme abgelehnt zu haben."

Also werden wir "Gottesvolk" - die laut Kardinal Gerhard Müller ein "Recht zu wissen" haben - wieder ausgegrenzt und ignoriert?

Um die Dinge noch schlimmer zu machen, scheint die Führung der US-Bischofskonferenz unter Kardinal DiNardo auch nicht zu glauben, dass amerikanische Katholiken eine Rechenschaft darüber verdienen, was ihre Führer und Papst Franziskus am 13. September diskutierten. Während eine Grand Jury nach der anderen ist Das USCCB eröffnete eine Untersuchung und veröffentlichte eine kurze Erklärung, in der er die Atmosphäre des Gesprächs mit dem Papst lobte, der aufmerksam auf sie hörte.

"Wir sind dem Heiligen Vater dankbar, dass er uns in Audienz empfangen hat. Wir haben mit Papst Franziskus unsere Situation in den Vereinigten Staaten geteilt - wie der Leib Christi durch das Böse des sexuellen Missbrauchs zerrissen wird. Er hörte sehr tief von Herzen. Es war ein langer, fruchtbarer und guter Austausch. Als wir das Publikum verließen, beteten wir gemeinsam den Engel für Gottes Gnade und Kraft, während wir daran arbeiten, die Wunden zu heilen. Wir freuen uns darauf, unser Urteilsvermögen aktiv fortzusetzen und gemeinsam die effektivsten nächsten Schritte zu identifizieren. "

Das war alles, was DiNardo der katholischen Welt erzählte .

Und was ist mit der apostolischen Heimsuchung, Ihren Vorzügen und Exzellenzen?

Es ist Klerikalismus, dumm.

LifeSiteNews hat sich an DiNardos Büro gewandt und ihn gefragt, ob er Papst Franziskus gebeten hat, eine Apostolische Visitation zu senden und was die Antwort des Papstes ist. Da er heute wieder mit dem Papst zusammentraf, hätte er ihn vielleicht noch einmal gefragt. Aber dieses Schweigen von all diesen hochrangigen Prälaten ist bezeichnend.

Oder, wie ein deutscher Journalist es ausdrückt: " Die Kirche schweigt vom Kopf her " - ein Wortspiel mit dem deutschen Ausdruck: "Die Fische stinken vom Kopf nach unten." ( " Der Fisch stinkt vom Kopf her .")

Wie Christian Geyer in der Frankfurter Allgemeinen Zeitung betont , ist es der Papst, der das Beispiel gibt. Und der Papst hat noch nicht einmal einen kanonischen Prozess gegen Ex-Kardinal Theodore McCarrick begonnen, etwas, das er den vielen Opfern von McCarricks bösen Taten sexuellen Missbrauchs verdankt.

"Auch Papst Franziskus wird sein Schweigen (" Ich werde kein Wort sagen ") mit Hilfe höherer Einsichten nicht rechtfertigen können, wenn er das Prinzip der persönlichen Verantwortung in seiner Kirche nicht nachhaltig diskreditieren will", erklärt er. quasi als eine Form von lehramtlich-autoritativem Unterricht von oben herab, am Beispiel des Pontifex bescheinigt. "

Geyer schließt: "Kein Wunder - aber dennoch entsetzlich - dass die deutschen Bischöfe glaubten, dem Beispiel ihres Papstes folgen zu müssen und dafür sorgten, dass persönliche Verantwortungen nicht erwähnt würden - von Bischöfen oder gar von konkreten Diözesen - im Forschungsdesign der Missbrauchsstudie der deutschen Bischöfe. "

Als am 25. September Kardinal Reinhard Marx mit der Frage konfrontiert wurde, ob es einen oder zwei Bischöfe gab, die ernsthaft wegen ihrer eigenen Schuldgefühle wegen des Missbrauchs der Sexualität den Rücktritt erwogen, zögerte er für eine sehr kurze Zeit und antwortete dann "mit kurzem und klangvollem" Nein . "

Dann "waren die Menschen erleichtert", schließt Geyer.
https://www.lifesitenews.com/blogs/u.s.-...x-abuse-meeting
Es ist Klerikalismus, dumm.

von esther10 09.10.2018 00:14


PRESSEKONFERENZ BEIM HEILIGEN STUHL



«Junge Menschen wollen eine kohärente Kirche»

Heute, im Pressebüro des Vatikans, fand die Pressekonferenz nach dem Abschluss der Arbeiten am ersten Teil des Instrumentum Laboris der XV. Generalversammlung der Bischofssynode statt.

10/9/18 5:48 PM

( Vatican.news ) Eingeritten, außer dem Präfekten des Dikasteriums für Kommunikation, Paolo Ruffini, Card. Désiré Tsarahazana, Erzbischof von Toamasina (Madagaskar), Präsident Delegierter; Karte. Gérald Cyprien Lacroix, ISPX, Erzbischof von Québec (Kanada) und Mitglied der Kommission für Information; Karte. Oswald Gracias, Erzbischof von Bombay (Indien), Präsident der Bischofskonferenz, Berichterstatter der Anglicus A-Gruppe; und Schwester Nathalie Becquart, Zuhörerin, ehemalige Direktorin des Nationalen Dienstes für die Evangelisierung der Jugend und für die Berufungen der Bischofskonferenz von Frankreich.

In Madagaskar werden junge Menschen durch Korruption entmutigt

In seiner Rede die Karte. Tsarahazana sagte haben während der Arbeit, die Vielfalt der Realitäten der die Jugend der Welt, und äußerte die besondere Situation der jungen Menschen in ihrem Land gefunden, stehen sie extreme Armut: „Arbeitslosigkeit , die sie nach dem Studium erwartet , ist eine Gewissheit" bestätigte er. « Korruption ist ein Brand in unserem Land . Enttäuschen Sie, dass es sich nicht um die Früchte der Arbeit handelt, dass eine Beschäftigung gefunden wird, sondern durch Korruption. Das Diplom wird gekauft, der Arbeitsplatz, und an diesem Punkt fragen sich die jungen Leute selbst, was nutzt die Arbeit?
+


Führende Experten widerlegen einen „Zusammenhang“ von Zölibat und Missbrauch
https://charismatismus.wordpress.com/201...und-missbrauch/
+
In diesem Zusammenhang sei "die Kirche trotz der Unvollkommenheiten immer noch eine verlässliche Institution" und "die meisten jungen Menschen nehmen am Leben der Kirche teil", sagte er.

In Madagaskar - fügte der Erzbischof hinzu - wird auch Ungerechtigkeit festgestellt, die die Unsicherheit begünstigt; und wegen des fehlenden Vertrauens in das Justizsystem sind junge Menschen mit "Gewalt und Volksgerechtigkeit" verbunden.

In diesem Sinne die Karte. Tsarahazana wies darauf hin, wie wichtig es sei , jungen Menschen zuzuhören, was bedeutet, "sich für ihr Leben zu interessieren", weil sie sonst zu den Sekten gehen. Und er verwies auf einen Appell der Bischöfe des Landes an die »Bekehrung der Erwachsenen«: »Wir müssen kohärent und authentisch im Leben sein, denn das gibt jungen Menschen den Anstoß, ihr Leben in die Hand zu nehmen«. "Wenn alle madagassischen Christen ihren Glauben in der Tiefe leben würden, würde sich unser Land nicht in einem Zustand der Armut befinden."

Auf der Synode, brüderliches Klima, um «mit» jungen Leuten zu bauen

Kardinal Lacroix hingegen betonte die brüderliche Atmosphäre, die in der Synode gelebt wird, "die hilft," Wege zu finden, mit jungen Menschen die Zukunft weiter aufzubauen ".

«Wir leben den Austausch in einem Klima des Gebetes, in dem auch Stille stattfindet». "Nach drei Interventionen werden drei Schweigeminuten durchgeführt." " Ich sehe, dass sich mein Denken weiterentwickelt, es wird angereichert und es passt sich überall auf der Synode an, um zu versuchen, besser zusammen zu gehen". Es ist keine Sache, fügte der Kardinal hinzu, von »bestimmten Individuen oder Gruppen von Menschen«, sondern von der ganzen Kirche, die gewinnen wird, weil sie »Wege gefunden hat, mit den jungen Menschen, die heute bei uns sind, besser zu leben Wer wird morgen sein «. »Es ist ein Privileg, dies mit Männern und Frauen aus der ganzen Welt zu teilen. "Die nächsten zwei Wochen werden sicherlich sehr interessant sein", sagte er.

https://donate.catholicaction.org/event/...omo_toptextlink

«Junge Leute bitten uns, sie ernst zu nehmen»

Kardinal Gratias drückte die Wirkung aus, die durch die einzigartige Botschaft der jungen Leute hervorgerufen wurde , die "überall auf der Welt anders sind, aber die Bestrebungen sind die gleichen: hör uns zu, nimm uns ernst, lass uns Fehler machen, vertraue uns, wir wir werden Verantwortung übernehmen ».

Ein weiteres vom Kardinal hervorgehobenes Element war die Anzahl der Beziehungen, die von jungen Menschen, die um eine Verbesserung der Liturgie gebeten haben, erreicht wurden: "Wir ermöglichen es uns, Gott durch die Liturgie zu erfahren", erinnert sich Kardinal Gratias. «Ich bin beeindruckt von der Beteiligung junger Menschen. Sie haben die Kirche herausgefordert, zusammenzuarbeiten. "

«Junge Menschen wollen eine kohärente Kirche»

"Ich bin beeindruckt von diesem Wunsch der Bischöfe, vorwärts zu gehen, Dinge zu bewegen." So drückte sich Schwester Nathalie Becquart aus und erzählte auch von der Atmosphäre der "extremen Brüderlichkeit", die in der Synode gelebt wird und die es ermöglicht hat, "Vertrauen zu schaffen". «Das Bild ist von einem Boot, in dem wir zusammen sind, um in dieser Welt» zu navigieren. " In allen Interventionen fühlte ich wirklich Demut ", sagte er. Er hat hinzugefügt, dass «die synodale Maschine zur See ausgesegelt ist und jetzt wir die Reise zusammen suchen».

"Die sehr bescheidene Kirche bezeugt, dass sie die Schwierigkeit anerkennt und auf einer Reise der Bekehrung ist", sagten die Religiösen. "Es gibt etwas Wahres und Authentisches, und das gibt mir viel Hoffnung. «Sie ( junge Leute ) wollen eine kohärente , starke Kirche , die zuhört, die relational ist und Hoffnung gibt. Daher müssen wir in diesem Prozess der Unterscheidung das gegenseitige Hören, das der Schlüssel zur Evangelisierung der Kirche von heute ist, im Auge behalten. "

«Diese Synodalkirche ist die Kirche, die in der Geschichte wandert. In dieser Synode gehen wir zusammen, Männer und Frauen ».

http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=33312

Abgelegt unter: Jugendsynode

von esther10 09.10.2018 00:14




Was ist mit den Seminaren passiert?
09/10/18 12:00 UHR für JA JA NEIN NEIN


Diese schönen Gebäude, authentische Kunstwerke, mit seiner angrenzenden Kapelle (neben der Bibliothek, das Studium, die Küche, das Refektorium, eine schöne Terrasse, Spielplätze, Garten, die Grotte von Lourdes, die Schulräume, das Schlafzimmer und andere Umgebungen, die Magna Hall nicht ausschließend), sollten priesterliche und religiöse Berufe kultivieren. Jede Diözese hatte ein kleines Seminar für drei Jahre scuola media [1] und die beiden für ginnasio . Von größerer Reichweite war das Priesterseminar mit seiner angegliederten theologischen Fakultät. Der Älteste bestand aus drei Jahren Highschool , einem Jahr Philosophie und vier Jahren heiliger Theologie. Insgesamt waren die Seminarjahre mindestens dreizehn!

Aus diesen Jahren der Bildung und Erziehung kam der katholische Priester, bereit zu feiern, zu taufen und zu predigen. Im Priesterseminar gab es auch den Predigttest mit der Möglichkeit, einen Prediccito zu geben.

Im Priesterseminar kamen die Bischöfe mehrmals im Jahr zu ihren programmatischen Treffen zusammen. Im Priesterseminar, mindestens zweimal im Monat, kamen Priester, einmal für den geistlichen Rückzug und der andere für den moralischen Fall.

Aber was ist nun aus diesen herrlichen Gebäuden geworden? Viele wurden geschlossen, verkauft oder für die unterschiedlichsten Zwecke verwendet. Als die Verhandlungen für den Verkauf stattfanden, sagten die Seminaristen angewidert: "Wir müssen zugeben, dass wir so viele Jahre im Irrenhaus waren."

Verrückte Leute scheinen jedoch nicht alle drinnen zu sein; Viele sind auch draußen und tarnen sich als weise Leute, aber die Torheiten entstehen und erweitern sich.

Gelobt sei Jesus Christus!

Was ist aus so vielen Kirchen und religiösen Häusern geworden?

Auch in unseren kleinsten Städten gab es mindestens sieben Kirchen, von denen einige gebaut worden waren, um ein Gelübde oder als Sitz einer Bruderschaft zu erfüllen. Auch die Religionsgemeinschaften hatten ihre Häuser, die sich natürlich durch den Baustil und die Präsenz geweihter Seelen auszeichneten.

Wie schade, dass so viele dieser Kirchen zu Werkstätten von Handwerkern geworden sind, anstatt immer noch Orte der Verehrung für den einen wahren Gott zu sein! Das gleiche Glück hatten die Ordenshäuser und die Kapellen, die die Ordensleute mit der Obhut des Allerheiligsten hatten.

Das Heilige ist daher profan geworden; das Göttliche und Himmlische ist zu Terrain geworden; Das Übernatürliche ist weniger als natürlich geworden und hat den Menschen seinem Schöpfer zurückgegeben.

Aber wohin geht der Mensch ohne seinen Gott? Der Herr lässt es, geht aber nicht über, und wenn Er genug sagt, gehorcht die Natur und die gesamte Schöpfung Ihm, Der die Himmel und die Erde regiert. Gott existiert, aber die Menschen leben heute so, als existiere Gott nicht. Es geschieht jedoch nichts, ohne dass Gott es will oder erlaubt: "Nihil sine Deo", "Soli Deo omnis Ehre, laus et gloria!" .

Die Kirchen sind immer noch geschlossen und katholische Christen sind weiterhin geschlossen, so dass Jesus, wenn er zurückkehrt, immer noch den Glauben auf Erden finden wird.

Gepriesen sei Gott in seinen Engeln und in seinen Heiligen!

Gelobt sei Jesus Christus!

Praesbyter Senior

[1] Scuola media, ginnasio und liceo : verschiedene Bildungsstufen vor dem Studium in Italien, ndt.

(Übersetzt von Marianus der Einsiedler / Weiter den Glauben)

https://adelantelafe.com/que-ha-sido-de-los-seminarios/


von esther10 09.10.2018 00:09

Neue traditionelle lateinische Messe in New York: neues Zuhause für das TLM in Queens



Unsere Freunde der Sursum Corda Society berichten folgendes:

Die lateinische Messe in Queens hat ein neues Zuhause! Am Fest Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz feierten wir unsere erste Messe in St. Josaphat in Bayside [Queens, New York City - Diözese Brooklyn]. Der Hochaltar wurde renoviert und befindet sich noch in der Renovierung, um die Liturgie und die Sakramente vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil zu feiern. Zusätzlich zur wöchentlichen Sonntagsmesse wird traditionelle Messe am Abend der Heiligen Tage, ersten Freitage und ersten Samstagen angeboten.

Fr. Stephen Saffron ist der Zelebrant und Administrator

https://rorate-caeli.blogspot.com/2018/1...in-nyc-new.html

(Bild von Arrys Ortañez - Quelle )
Labels: Das Unaufhaltsame Summorum Pontificum
Von New Catholic am Montag, 8. Oktober 2018


von esther10 09.10.2018 00:08

40.000 junge Menschen in Warschau beten gemeinsam für die Synode



http://www.catholicherald.co.uk/news/201...ther-for-synod/

von der katholischen Nachrichtenagentur
Gesendet Dienstag, 9. Oktober 2018
+
Jugend beim Stadiongebetsereignis in Warschau, 6. Oktober 2018. (Polnische Bischofskonferenz)
Über 122.000 junge Menschen aus Polen haben in einer "Gebetsreihe" auch für die Synode gebetet
https://www.pch24.pl/kard--nzapalainga-n...la,63316,i.html
+

Etwa 40.000 junge Menschen versammelten sich am Samstag im Nationalstadion in Warschau, um für die Bischofssynode zu beten, die diesen Monat in Rom stattfindet.

http://www.catholicherald.co.uk/section/news/

Die zwölfstündige Versammlung am 6. Oktober umfasste Gebete, Konferenzen und Zeugnisse sowie Konzerte und künstlerische Darbietungen, heißt es in einer Mitteilung der Polnischen Bischofskonferenz.

Die Synode vom 3.-28. Oktober konzentriert sich auf junge Menschen, den Glauben und die berufliche Unterscheidungsfähigkeit, und Bischöfe aus Polen nehmen seit Beginn der letzten Woche an der Synode in Rom teil. Zu den Diskussionsthemen, an denen die polnischen Bischöfe teilgenommen haben, gehören die Beziehungen zwischen den Generationen, soziale Medien, Sport und Seelsorge.

http://www.catholicherald.co.uk/news/201...en-says-bishop/

Die Organisatoren sagten, dass "Jugend im Stadion" das größte Treffen junger Leute während der Synode war.

"Wir wollen uns spirituell mit der Synode verbinden und dafür beten", sagte Pater Fr. Rafał Jarosiewicz, Organisator der Veranstaltung.

"[Der Gottesdienst] war denen gewidmet, die Gott irgendwo auf dem Weg ihres Lebens verloren haben, ebenso wie diejenigen, die Ihn kennen, aber gestärkt werden müssen und weitermachen wollen."

Kardinal Kazimierz Nycz von Warschau dankte den Jugendlichen nach der Messe bei der Zusammenkunft für die Verbindung mit der Synode und Papst Franziskus.

"Dies ist eine Synode über dich und für dich! Du bist die Hoffnung der Kirche. Du bist die Hoffnung der Welt ", sagte Kardinal Nycz.
http://www.catholicherald.co.uk/section/news/

Zusätzlich zu den Gebetsversammlungen wacht eine bestimmte Gruppe junger Menschen um die Absichten der Synode im Jasna-Góra-Schrein in Częstochowa. Der Schrein beherbergt das Bild der Gottesmutter von Czestochowa, auch "Schwarze Madonna" genannt, wird von den Polen sehr verehrt und ist ein Wallfahrtsort für Katholiken aus ganz Europa.

Die polnische Bischofskonferenz sagte, über 122.000 junge Menschen aus Polen hätten während einer "Gebetsstunde" und anderer Jugendveranstaltungen für die Synodenversammlung gebetet

http://www.catholicherald.co.uk/news/201...ther-for-synod/

von esther10 09.10.2018 00:07

Sollen Gegner eingeschüchtert werden?
Türkische "Polizeiautos" in Berlin gesichtet: Erdogan-Kritiker in Angst

Bild: XYXY
Dienstag, 09.10.2018, 19:09



Türkische Oppositionelle sollen offenbar eingeschüchtert werden. In Berlin sollen Autos herumfahren, die denen einer berüchtigten türkischen Polizeieinheit ähneln. Die Autos haben Embleme und Aufschriften der Anti-Terror-Einheit „Özel Harekat“. Mindestens drei Autos sollen es sein.
Täglich den neuesten

PolitikNewsletter per E-Mail?
Ich bin damit einverstanden, dass mich die FOCUS Online Group GmbH über Vorteilsangebote informiert. Diese Einwilligung kann ich jederzeit über redaktion@focus.de widerrufen.

E-Mail-Adresse eintragen
Jetzt nicht
Hakan Tas, Innenpolitiker der Linkspartei, hat Anzeige bei der Polizei erstattet. „Mich erreichten Zuschriften besorgter Erdogan-Gegner, die die Autos gesehen haben“, sagte Tas am Dienstag dem KURIER. Diese Spezialkräfte der türkischen Polizei seien dafür bekannt, dass sie sich in besonderer Weise um die Oppositionellen in der Türkei „kümmern“, so Tas.

Hakan Tas will Thema im Innenausschuss besprechen

Vergangene Woche seien die Autos in Mitte, Neukölln und Kreuzberg gesehen worden – meist in Kiezen, wo viele Menschen wohnen, die aus der Türkei stammen. Bei diesen Fahrzeugen – allesamt mit Berliner Kennzeichen – handelt es sich um teure Schlitten, darunter ein 7er BMW. So beschriftete Autos mitten in Berlin findet Tas unerträglich.


„Der Gedanke, dass vor dem Erdogan-Regime mit eben solchen Fahrzeugen verfolgte Kritiker nun auf Berliner Straßen derartigen Fahrzeugen begegnen müssen, lässt mir keine Ruhe“, so der Innenpolitiker. Die Polizei sieht keine strafrechtliche Relevanz. „Das bloße Anbringen von Polizeiemblemen ist noch keine Straftat“, sagt ein Polizeisprecher. Hakan Tas will die Sache nun im Innenausschuss zur Sprache bringen.

Dieser Artikel wurde verfasst von Andreas Kopietz

Video: Als Claudia Roth über Horst Seehofer schimpft, fährt ihr Hayali über den Mund
Als Claudia Roth über Horst Seehofer schimpft, fährt ihr Hayali über den Mund

FOCUS Online/WochitAls Claudia Roth über Horst Seehofer schimpft, fährt ihr Hayali über den Mund
*Der Beitrag "Türkische "Polizeiautos" in Berlin gesichtet: Erdogan-Kritiker in Angst" stammt von Berliner Kurier. Es gibt keine redaktionelle
https://www.focus.de/politik/deutschland...id_9732177.html

Prüfung durch FOCUS Online. Kontakt zum Verantwortlichen hier.
https://www.berliner-kurier.de/impressum/impressum-22944958

Berliner Kurier

von esther10 09.10.2018 00:06

ARD-Auslandsreporter Schirmbeck kritisiert linke Verharmlosung des Islam
Veröffentlicht: 8. Oktober 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: ARD-Korrespondent, Christentum, Gewaltfrage, Grüne, islam, kritiklos, Linke, muslime, Parallelgesellschaften, Rassismus, Samuel Schirmbeck, spd, Verharmlosung |Hinterlasse einen Kommentar
Einen unkritischen Umgang mit dem Islam hat der frühere ARD-Korrespondent in Algerien, Samuel Schirmbeck, den linksorientierten Parteien in Deutschland vorgeworfen.

Der Autor des Buches „Gefährliche Toleranz. Der fatale Umgang der Linken mit dem Islam“ meint damit SPD, Grüne und die Linkspartei.

Kritik am Christentum habe bei den Linken und den Grünen allerdings immer dazugehört. „Sobald das Wort ‚Islam‘ fällt, hört das auf“, sagte Schirmbeck dem Deutschlandfunk.

Aus seiner Sicht gibt es bei den Linken keine Kritik am Frauenbild im Islam, am Umgang mit Homosexuellen, keine Auseinandersetzung mit muslimischen Parallelgesellschaften oder der Gewaltfrage. Im Gegenteil: Sie hofierten rabiate Islamvertreter.



Wenn man kritische Fragen in Bezug auf den Islam stelle, sprächen Grüne und Linke von Rassismus: „Damit ist die Diskussion gekillt.“

Quelle und Fortsetzung der IDEA-Meldung hier: https://www.idea.de/politik/detail/vorwu...lam-106798.html

https://charismatismus.wordpress.com/201...sung-des-islam/

von esther10 09.10.2018 00:05


Sind Kirchenliberale einfacher? Wer sind die Beobachter auf der Jugendsynode?



Thomas Rosica CSB. Chris Adamczyk, Leiter Marketing und Kommunikation, das Salz und Licht Catholic Media Foundation /

http://saltandlighttv.org/images/about/F...ca_CSB-2016.jpg / commons.wikimedia.org

Unter den 34 Beobachtern, die an der Bischofssynode teilnehmen, sind bis zu vier Mitarbeiter von Salt and Light Media.

Beobachter können an der Diskussion teilnehmen, haben jedoch kein Stimmrecht über die endgültigen Fassungen der Dokumente. Die Ernennung von vier Beobachtern von Salt and Light Media (SLM) wurde vom Direktor von SLM, Vater Thomas Rosica CSB angekündigt.

Die Salz- und Lichtmedien verteidigen Papst Franziskus bedingungslos. Bereits die Dokumentation „Francis - Effekt“ veröffentlicht, die, wie von Life Site News Lobgesang an den Bischof von Rom zur Kenntnis genommen. Bald wird er auch einen neuen Film " Francis Impact" veröffentlichen .

Laut seiner Ankündigung "ist er (Franziskus) für viele Menschen auf der ganzen Welt der authentischste und glaubwürdigste moralische Führer". Die Autoren des Films warnen jedoch davor, den Papst auf den Status eines Prominenten zu reduzieren.

Pater Rosica schrieb in einem Eintrag im August auf dem Salt and Light-Blog, dass "Papst Franziskus die katholischen Traditionen bricht, wann immer er es für angemessen hält, weil er frei von ungeordneten Eigensinnen ist." Thomas Rosica fügte hinzu, dass die Kirche zusammen mit dem ersten Papst-Jesuiten in eine neue Phase eingetreten sei. Dies ist die Phase der Führung, die vom Einzelnen ausgeübt wird, nicht von Schrift und Tradition.

Die Ansprüche des Priesters sind jedoch schwer mit der Lehre der Kirche zu vereinbaren. Der Papst ist tatsächlich der Diener der Wahrheit, und seine Autorität ist nicht absolut.

Darüber hinaus kritisierte Pater Rosica die Katechismusdefinition homosexueller Handlungen als "innerlich gestört". Er sollte auch die Messe für prosexuelle Katholiken in Toronto feiern. Letztendlich wurde dieses "Ereignis" jedoch aufgegeben.

Quelle: lifeseinenews.com
mjend

Read more: http://www.pch24.pl/czy-koscielni-libera...l#ixzz5TSF28YI7
+
https://www.pch24.pl/religia,842,1,i.html

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs