Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 28.08.2018 00:55




Bischof Schneiders To-Do-Liste zur Erneuerung der Kirche nach den Enthüllungen von Viganò
Athanasius Schneider , Carlo Vigano , Katholisch , Klerus Sexuellen Missbrauchs - Skandal , Homosexualität , Franziskus , Sexuellem Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , der Vatikan Vertuschung

https://www.lifesitenews.com/news/bishop...ano-revelations

27. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Bischof Athanasius Schneider von Astana Kasachstan, hat eine acht Punkte lange To-Do-Liste dessen veröffentlicht, was er nach der glaubwürdigen Enthüllung von Korruption und Vertuschung zur Reform der Kirche in Krisensituationen benötigt von Papst Franziskus. Nachdem er gesagt hat, es gebe "keinen vernünftigen und plausiblen Grund, den Wahrheitsgehalt des Dokuments von Erzbischof Carlo Maria Viganò zu bezweifeln", schlägt Bischof Schneider notwendige Maßnahmen vor, um die Kirche zu erneuern.

Beginnend mit einer Säuberung der homosexuellen Netzwerke im Vatikan und im Klerus fordert Bischof Schneider eine Bekräftigung der Lehre der Kirche über die schwere Sündhaftigkeit homosexueller Handlungen. Er appelliert an den Papst, die Lehre der Kirche wieder rein zu machen und die Ordination von Männern mit homosexuellen Neigungen zum Priestertum zu verhindern. Er fordert eine Wiederherstellung asketischer Praktiken in der Kirche wie Fasten und Selbstverleugnung.

Bischof Schneider fordert eine Rückkehr zur Praxis der Wiedergutmachung von Sünden, ein viel strengeres Auswahlverfahren für Bischöfe und eine Verpflichtung der Geistlichen, auf einen Kompromiss mit der Welt zu verzichten.

In seinen eigenen Worten sagt die To-Do-Liste:

++ 1 Dass der Heilige Stuhl und der Papst selbst beginnen werden, die römische Kurie und den Episkopat von homosexuellen Cliquen und Netzwerken kompromisslos zu reinigen.

++ 2 Dass der Papst die göttliche Lehre über den schwer sündhaften Charakter homosexueller Handlungen eindeutig verkünden wird.

++ 3 Dass es zwingende und detaillierte Normen geben wird, die die Ordination von Männern mit einer homosexuellen Tendenz verhindern werden.

++ 4 Dass der Papst die Reinheit und Eindeutigkeit der gesamten katholischen Lehre in Lehre und Verkündigung wiederherstellt.

++ 5 Dass in der Kirche durch die päpstliche und bischöfliche Lehre und durch praktische Normen die immer gültige christliche Askese wiederhergestellt wird: die Fastenübungen, die körperliche Buße, die Entbehrungen.

++ 6 Dass in der Kirche der Geist und die Praxis der Wiedergutmachung und Sühne für begangene Sünden wiederhergestellt werden.

++ 7 Dass es in der Kirche einen sicher garantierten Auswahlprozess von Kandidaten für das Episkopat geben wird, die nachweislich wahre Männer Gottes sind; und es wäre besser, die Diözesen mehrere Jahre ohne einen Bischof zu verlassen, als einen Kandidaten, der kein wirklicher Mann Gottes ist, im Gebet, in der Lehre und im moralischen Leben zu ernennen.

++ 8 Dass es in der Kirche eine Bewegung insbesondere unter Kardinälen, Bischöfen und Priestern geben wird, um auf jeden Kompromiss und jeden Flirt mit der Welt zu verzichten.

Erzbischof Vigano, der von 2011 bis 2016 als Apostolischer Nuntius in Washington DC tätig war, berichtete vergangene Woche in einem 11-seitigen Brief, dass Papst Franziskus den Missbrauch von Ex-Kardinal McCarrick vertuscht habe.

Es wäre nicht verwunderlich, wenn die etablierten oligarchischen internationalen Medien, die Homosexualität und moralische Verderbtheit fördern, die Person von Erzbischof Viganò verunglimpfen und die Kernfrage seines Dokuments in den Sand fallen lassen.

Inmitten der Verbreitung von Luthers Häresie und der tiefen moralischen Krise eines beträchtlichen Teils des Klerus und insbesondere der römischen Kurie schrieb Papst Adrian VI. Folgende unverhohlen ehrliche Worte, die er 1522 an den Reichstag von Nürnberg richtete: "Wir wissen es , dass im Heiligen Stuhl seit einiger Zeit viele Greuel, Missbräuche in kirchlichen Angelegenheiten und Rechtsverletzungen stattgefunden haben, und dass alles in schlechte Dinge verwandelt worden ist, die vom Papst an die Gliedmaßen weitergegeben worden sind die Prälaten: wir sind alle gegangen, es gibt keinen, der Gutes tut, nein, nicht eins.

Rücksichtslosigkeit und Transparenz beim Aufspüren und Bekennen der Übel im Leben der Kirche werden dazu beitragen, einen effizienten Prozess der spirituellen und moralischen Reinigung und Erneuerung einzuleiten. Bevor man andere verurteilt, sollte sich jeder kirchliche Ämter in der Kirche, unabhängig von Rang und Titel, in Gegenwart Gottes fragen, ob er selbst in irgendeiner Weise sexuelle Misshandlungen gedeckt hat. Sollte er sich für schuldig erklären, so soll er es öffentlich bekennen, denn das Wort Gottes ermahnt ihn: "Schäme dich nicht, deine Schuld anzuerkennen" (Sir 4,26). Denn wie der heilige Petrus, der erste Papst, schrieb, "ist es an der Zeit, zu richten, beginnend mit dem Haus (der Kirche) Gottes" (1. Petrus 4,17).

+ Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese St. Maria in Astana

https://www.lifesitenews.com/news/bishop...ano-revelations
+
https://www.vaticannews.va/de/taglist.ch....Cardinali.html



von esther10 28.08.2018 00:54




Sch sch sch sch sch Bitte sch sch sch sch sch sch sch sch sch sch sch sch sch sch sch sch sch sch sch dieser
Katholisch , Homosexualität , Jugendsynode

10. Juli 2018 ( Crisis Magazine ) - Die Jugendsynode im Oktober dreht sich um die Beendigung der alten Geschäfte der St. Galler Mafia. Es wird vier Jahre her sein, seit Erzbischof Bruno Forte einen manipulierten Synodenbericht über die "wertvolle Unterstützung" in gleichgeschlechtlichen Beziehungen verfasst hat - veröffentlicht am selben Tag , an dem zwei italienische politische Parteien homosexuelle Gewerkschaften unterstützten.

Papst Francis genehmigte den Text , bevor es veröffentlicht wurde, und seine Predigt an diesem Tag wund „Ärzte des Gesetzes“ - eine „böse Generation“ - „Gottes Überraschungen“ für den Widerstand gegen den Erzbischof Forte erklärte den Medien gegenüber, dass "die Rechte von Menschen, die in gleichgeschlechtlichen Partnerschaften leben, beschrieben werden", eine Frage der "Zivilisierung" sei.

Beide Männer sind Anhänger des verstorbenen Kardinals Carlo Martini - der " Ante-Papst " und Mafia-Führer. Martini befürwortete vor seinem Tod gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften, nachdem er jahrelang mit Humanae Vitae gekämpft hatte und in Nachtgesprächen "Unterscheidungsvermögen" zu sexuellen Themen gepredigt hatte . Darin plante der Jesuit , junge "Propheten" zu benutzen, um die Kirche zu revolutionieren - und sagte, es würde ihm "niemals einfallen", homosexuelle Paare zu "richten", Jahre vor Papst Franziskus "Wer bin ich zu richten?"

Andere Mafia-Alumni - die Königsmacher hinter der Wahl von Papst Franziskus - traten für " Schwule Messen " ein, lobten die "Homo-Ehe" -Gesetze als " positiv " und versuchten, Homosexualität für die Familiensynode " zentral " zu machen . Der Ghostwriter von Amoris Laetitia - der Autor von Heal Me With Your Mouth: Die Kunst des Küssens - hat den Pushback gegen die homosexuelle Agenda dort öffentlich beklagt .

Amoris Laetitia wurde , wie ein Priester gezeigt hat , wirklich geschrieben, um homosexuelle Aktivitäten zu legitimieren - aber Humanae Vitae , Naturgesetz und die Sprache des Katechismus stehen immer noch im Weg.

Aus diesem Grund planten Erzbischof Forte und Kardinal Baldisseri in früheren Arbeitsdokumenten der Synode, junge Menschen zu benutzen, um die moralisierende Sprache über Sexualität zu revolutionieren (78), was ein " Nachlesen " des Naturrechts ermöglicht (30). Letztes Jahr hat Erzbischof Forte bereits erklärt, wie die Jugendsynode das Versprechen von Amoris Laetitia entwickeln wird, "alle" zu integrieren (297).

Kardinal Baldisseri stellte vor kurzem das Instrumentum Laboris der Synode vor , das das Gewissen lobt, um zu erkennen, "welches Geschenk wir anbieten können ... auch wenn es vielleicht nicht ganz dem Ideal entspricht". Es heißt, "einige LGBT-Jugendliche" wollen "größere Fürsorge von der Kirche" - und setzen junge heterosexuelle Paare vor die Frage, "was man vorschlägt".

Baldisseri behauptet, dass diese revolutionäre Erstverwendung von "LGBT" durch den Vatikan lediglich ein vorsynodales Dokument von jungen Leuten zitiert - dennoch taucht der ideologische Begriff dort nie auf . Es ist eine ominöse Ungleichheit angesichts seiner Geschichte der synodalen Manipulation .

Ein weiterer Anführer hinter dem Instrumentum Laboris ist Fr. Giacomo Costa, SJ - der Vizepräsident der Martini-Stiftung, handverlesen vom Papst, um die Synode als Sondersekretärin zu leiten. Fr. Costa Schriften haben gefördert gleichgeschlechtliche Paare Kampf um die ‚soziale und Bürgerrechte.‘ Er trug auch dazu bei, das vorbereitende Dokument der Synode zu verfassen , in dem Amoris Laetitia 37 versprochen wird, "dem Gewissen der Gläubigen Platz zu machen", "die fähig sind, ihre eigene Einsicht zu verwirklichen".

Er und das Instrumentum Laboris werden somit die Förderung Martini „Schule des Wortes“ , wo junge Menschen für ihre eigenen Antworten zu Gott Willen auf die Bibel hören einfach. Auf dem Treffen vor der Synode wurden junge Katholiken, Nicht-Katholiken und Atheisten in Meditation über Jesu Verheißung geführt, dass die Wahrheit "dich frei machen wird" (Johannes 8:32), wie von Gandhi erklärt ("[Gott] ist Gewissen. Er ist sogar der Atheismus des Atheisten ") und der muslimische Dichter Rumi (" Du bist eine Kopie des heiligen Buches Gottes ... Suche nach was auch immer du in dir willst ").

Fr. Costa dann half die jungen Autoren und Redakteure des Pre-synodale Textes zu beaufsichtigen, wie gezeigt durch Fotos von Teams bei der Arbeit . Während jene handverlesenen jungen Leute eine "Verschwörung" oder "Agenda" leugnen , sind eine Anzahl mit Gruppen abgestimmt, die sich für eine Revolution der Sexualität einsetzen.

Ihr erster Entwurf verlangte "Aufgeschlossenheit" gegenüber Sexualität und die "Begrüßung" von "jedem", der gegen die "erwünschten" Standards der Kirche verstößt. "Ihr endgültiger Text sagte, dass junge Menschen" die Kirche wünschen könnten, ihre Lehre zu ändern ". Abtreibung, Homosexualität, Zusammenleben, Ehe und das Priestertum. Während es diplomatisch einräumte, dass "viele" Jugendliche diese Lehren akzeptierten, verkündete es, dass das "Wichtige" eine "Diskussion" mit abweichenden "Überzeugungen" über diese "polemischen Probleme" sei.

Einer der vier Autoren hinter der ersten Sektion arbeitet als Produzent für Fr. Thomas Rosica, ein Martini- Schüler, der auf der Familiensynode verzerrte Briefings gegen "Ausgrenzungssprache" über Homosexualität hielt. Fr. Rosica kürzlich bestätigte seine Rolle des Mitarbeiters im Dokument und sagte zu „wirklich beten“ , dass „die richtigen jungen Menschen“ sind Teilnehmer der Synode (23.37).

Ein anderer der vier Autoren - ein Journalist bei Crux - repräsentierte das Laienzentrum. Diese Gruppe versuchte die Familiensynode zu beeinflussen, indem sie Msgr. Philippe Bordeyne, Teilnehmer eines " Schattenrates " zur Legitimierung gleichgeschlechtlicher Vereinigungen (und Experte eines vatikanischen Seminars für diese Synode). Beide Msgr. Bordeyne und die Mitbegründerin des Laienzentrums sitzen im Vorstand einer von Martini unterstützten Gruppe, die homosexuelle Paare " willkommen heißt ".

Bevor er seine drei Delegierten zum Treffen vor der Synode schickte, war das Lay Centre Gastgeber von Kardinal Tobin, der einst eine "LGBT-Pilgerfahrt" zur Messe begrüßte und kürzlich sagte, die Kirche befinde sich "in der Frage gleichgeschlechtlicher Paare". Ein junger Delegierter erzählte ihm von den "Fehlern" der Kirche bei der "Andersdenkenden" (38:36). Kardinal Tobin kritisierte eine "kalte", "nominalistische Ethik" und sagte, die "größte Angst" der jungen Leute sei, dass die Kirche "sie richtet".

"Nun, ich denke, wir können das korrigieren, aber wir werden Hilfe brauchen", sagte er ihr (43:04).

Sie half dann , den vorsynodalen Text zu redigieren und sagte, dass das Treffen gezeigt habe, dass "wir alle, selbst wenn wir mit den Lehren der Kirche nicht übereinstimmen, hoffnungsvoll sind und immer noch engagiert sein wollen". Sie wurde auch trainiert, um für " radikale Inklusion " von Voices of Faith zu kämpfen , deren letzte Konferenz die Kirche als "homophob und Anti-Abtreibung" angegriffen hat .

Ein Delegierter von "Voices of Faith" half beim Schreiben des zweiten Abschnitts des Textes, der "Regeln" und "Urteil" beklagte. Ein anderer war überrascht von dem Schweigen anderer über "LGBT" -Probleme und räumte ein, dass die Frage der Einbeziehung von "Homosexualität und Geschlecht" in den Text "bis zum Ende umstritten" sei.

Dieser Abschnitt basiert subversiv auf den Bitten der englischen Facebook-Gruppe für mutige, offene Orthodoxie:

[Die Kirche] muss stabil sein und ihre Wahrheiten nicht "verwässern". [Die Jugendlichen] wollen, dass die Kirche offen auf Themen eingeht, die oft als Tabu betrachtet werden: Homosexualität, Abtreibung, Geburtenkontrolle und Geschlecht.

Mysteriös verwandelte sich dieser Schrei in diesen:

Die jungen ... Wünsche Antworten, die nicht verwässert sind, oder die vorgefertigte Formulierungen verwenden. Wir, die junge Kirche, fordern, dass unsere Führer praktisch über kontroverse Themen wie Homosexualität und Genderfragen sprechen, über die junge Menschen bereits ohne Tabu diskutieren.

Baldisseri sagte den jungen Schriftstellern auch mit Nachdruck, dass sie " die verschiedenen Kulturen der Delegierten erkunden " sollten, so dass ihr erster Entwurf "sehr katholische Dinge" wie die Anbetung vermied und Jesus eine "historische Figur" nannte. Andere drängten zurück, doch es gab einen " angespannten Punkt ", an dem die Organisatoren des Treffens ihren Wunsch äußerten, dass die Autoren nicht aufbleiben würden, um den Text zu ändern.

Die " riesige Online-Gemeinschaft ", die die außerordentliche Form der Messe anfordert, behauptet, dass sie nicht "richtig" von Online-Moderatoren vertreten wurde, die diese jungen Leute beschuldigten , eine "Lobby" zu sein.

Unterdessen hat P. James Martin, SJ, prahlt damit, dass "LGBT" - ein politischer Begriff, den Kardinal Baldisseri fälschlicherweise dem Text der Jugendlichen zuschreibt - jetzt "schwerer" zu kritisieren sei. Fr. Martins "LGBT" -Buch wurde von Kardinal Farrell - einem Schlüsselführer der Synode und des Weltfamilientreffens - glühend unterstützt . Martin vor kurzem titelte eine Konferenz zu organisieren junge Menschen Lobby die Synode, die von einer LGBT - Gruppe gesponsert, erhielten umfangreiche Finanzierung die homosexuelle Agenda bei der Familie Synode zu schieben.

Fr. Martin - der von dem Tag träumt, an dem sich die Katechismussprache über Homosexualität ändern wird , Priester werden " herauskommen " können und gleichgeschlechtliche Paare werden in der Messe küssen können - wurde vom Vatikan handverlesen, um die Welt zu betiteln Treffen von Familien mit mehreren führenden Revolutionären , Kardinäle, die bereits das Gewissen gesagt haben, entscheiden darüber, ob man die heilige Eucharistie empfangen kann, während man homosexuell aktiv ist, und die dreifachen homosexuellen Themen in den heiligen Räumen der Kirche gezeigt haben.

Wir befinden uns jetzt eindeutig in einem gut gezeichneten Endspiel. Nach Angaben der Männer, die hinter der Wahl von Papst Franziskus stehen - ominös skandalumwitterte Gestalten wie Kardinal Danneels , Kardinal Murphy-O'Connor und Kardinal Theodore McCarrick - wurde die Zeitlinie auf nur vier oder fünf Jahre geschätzt, um "die Kirche wieder neu zu machen".

+

Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von Crisis Magazine .
https://www.crisismagazine.com/2018/st-g...gbt-youth-synod

von esther10 28.08.2018 00:50

Islam-Appeasement von Papst Franziskus: In der katholischen Kirche regt sich Widerstand
Von David Berger -11. Februar 201769
https://de.gatestoneinstitute.org/12962/...ten-entfuehrung

(David Berger) Seit dem Bestehen dieses Blogs habe ich immer wieder auf das fatale Islam-Appeasement von Papst Franziskus und einigen anderen Bischöfen, zumal aus dem deutschen Sprachraum, hingewiesen.

Hier scheint entweder eine naive Blindheit, Geschichtsvergessenheit oder gar ein seltsamer Selbstzerstörungstrieb am Werk zu sein. Weltweit regt sich nun zunehmend in der katholischen Kirche Widerstand gegen diesen fatalen Kurs.

Giulio Meotti (Übersetzung: H. Eiteneier ) hat einige Stellungnahmen für einen Beitrag gesammelt, die das Gatestone Institut veröffentlicht hat.

***

Jeder in Italien und dem Rest Europas wird wegen unserer „Dummheit“ „bald Muslim sein“, warnte Monsignore Carlo Liberati, Erbischof emeritus von Pomeji. Liberati machte geltend, dass der Islam dank der Zunahme des Säkularismus der einheimischen Europäer und der riesigen Zahl muslimischer Migranten bald die wichtigste Religion Europas werden wird.

„All diese moralische und religiöse Dekadenz begünstigt den Islam“, erklärte Erzbischof Liberati.

Décadence ist auch der Titel eines neuen Buchs des französischen Philosophen Michel Onfray; darin deutet er an, dass die jüdisch-christliche Ära ihr Ende erreicht haben könnte. Er vergleicht den Westen und den Islam:

„Wir haben Nihilismus, sie haben Leidenschaft; wir sind erschöpft, sie sind kerngesund; wir haben die Vergangenheit für uns; sie haben die Zukunft für sich.“

https://www.gatestoneinstitute.org/12957...party-terrorism

Erzbischof Liberati gehört zu einem wachsenden Zweig katholischer Führungskräfte, die nicht erleben wollen, dass die Zukunft in Europa dem Islam gehört. Sie äußern sich in offener Opposition zu Papst Franziskus, der vom Zusammenbruch der Christenheit durch fallende Geburtenraten, begleitet von religiöser Apathie und seiner Ersetzung durch den Islam nicht allzu beeindruckt zu sein scheint.

Die offizielle Vision von Papst Franziskus wird von Bischof Nunzio Galantino verkörpert, der vom Pontifex zum Generalsekretär der Bischöfe Italiens ernannt wurde. Letzten Dezember gab Galantino ein Interview, in dem er jegliche religiöse Motivation hinter jihadistischen Anschlägen abtat und stattdessen behauptete, dahinter stecke „Geld“.

Es gibt heute viele katholische Kommentatoren, die die Blindheit der Kirche angesichts der Gefahr, der sich Europa gegenüber sieht, hinterfragen. Einer ist der Kulturredakteur des französischen Magazins „Valeurs Actuelles“, Laurent Dandrieu. Er schreibt:

„Der Islam hat alle Chancen seine Präsenz in Europa mit dem Segen der Kirche massiv zu verstärken. Die Kirche schaut der Verankerung von Millionen Muslime in Europa … und muslimische Gottesdienste auf unserem Kontinent als unausweichlicher Erscheinungsform religiöser Freiheit zu. Aber die Zivilisationsfrage wird schlicht nie gestellt … Durch die Loslösung von Europas einheimischen Völkern und ihren legitimen Sorgen führt die Kirche Europa nicht nur in eine Sackgasse, sondern sie schießt sich auch selbst ins Knie.“

Dandrieu listet Papst Franziskus‘ Gesten und Reden zugunsten des Islam und der Migranten auf:

„Am 1. Oktober 2014 empfing der Papst eritreische Überlebende eines Schiffsbruchs vor Lampedusa; am 8. Februar 2015 stattete er einem Flüchtlingslager in Ponte Mammolo, nordöstlich von Rom einen Überraschungsbesuch ab; am 18. April nutzte er den ersten offiziellen Besuch des neuen italienischen Präsidenten Sergio Mattarella, für die Forderung ‚viel mehr für Migranten zu tun‘; am 6. September 2015 forderte er bei der Beendigung des Angelus-Gebets auf dem Petersplatz ‚jede Gemeinde, religiöse Gemeinschaft, Kloster und heiligen Ort in Europa auf eine Flüchtlingsfamilie aufzunehmen‘; am 24. März 2016 entschied er sich den Gründonnerstag in einem Gebäude zu feiern, in dem 900 Flüchtlinge untergebracht sind und zwölf Asylbewerbern die Füße zu waschen; am 28. Mai empfing er Kinder, deren Eltern in einem mit Migranten gefüllten Boot starben, das unterging; während der Generalaudienz vom 22. Juni ging Franziskus in die Menge, um fünfzehn Flüchtlinge zu sich zu holen.“

Wie der Fall Liberati demonstriert, wächst allerdings in der katholischen Kirche der Widerstand gegenüber der Vision des Papstes von Europa.

„Es ist klar, dass Muslime ein ultimatives Ziel haben: die Welt zu erobern“, sagte Kardinal Raymond Burke (Bild oben)

„Der Islam will – über die Scharia, ihr Recht, die Welt zu beherrschen und gestattet Gewalt gegen Ungläubige wie die Christen. Aber wir können diese Realität kaum erkennen und damit reagieren den christlichen Glauben zu verteidigen (…) Ich habe mehrfach eine islamische Meinung gehört: ‚Was wir in der Vergangenheit mit Waffen nicht schafften, tun wir heute mit der Geburtenrate und Immigration.‘ Die Bevölkerung verändert sich. Wenn das so weiter geht, wird die Mehrheit in Staaten wie Italien muslimisch werden (…) Der Islam verwirklicht sich in der Eroberung. Und was ist der wichtigste Erfolg? Rom.“

Der erste, der diesen dramatischen Trend anprangerte, war Italiens wichtigster Missionar, Pater Piero Gheddo, der sagte, wegen der fallenden Fruchtbarkeit und des muslimischen Eifers „wird der Islam eher früher als später in Europa die Mehrheit erobern“. Diese Sorgen ist nicht nur beim konservativen Flügel der katholischen Kirche zu finden.
Kardinal Christoph Schönborn, Erzbischof von Wien und heißer gehandelter Kandidat als nächster Papst, steht Papst Franziskus sehr nahe und ist Zentrist. Letzten September, zum Jahrestag der Belagerung von Wien, als die türkisch-osmanischen Truppen beinahe Europa eroberten, hielt Schönborn einen dramatischen Appell für die Rettung der christlichen Wurzeln Europas. „Viele Muslime wollen uns sagen, dass ‚Europa am Ende ist“, sagte Kardinal Schönborn, bevor er Europa beschuldigte „seine christliche Identität zu vergessen“. Dann prangerte er die Möglichkeit „einer islamischen Eroberung Europas“ an.

Nachdem ein Tunesier, der mit einer Flut an Migranten nach Deutschland kam, auf einem Weihnachtsmarkt in Berlin zwölf Menschen ermordete, gab Heiner Koch, der katholische Erzbischof der deutschen Hauptstadt, ein weiterer „moderater“, von Papst Franziskus ernannter katholischer Leiter ebenfalls eine Warnung ab:

„Vielleicht sind wir zu sehr auf das strahlende Image der Menschlichkeit, auf das Gute konzentriert. Im letzten Jahr oder vielleicht den letzten Jahren haben wir jetzt gesehen: Nein, es gibt auch das Böse.“

Der Leiter der tschechischen römisch-katholischen Kirche, Miroslav Vlk, warnte ebenfalls vor der drohenden Islamisierung. „Muslime in Europa haben viel mehr Kinder als christliche Familien; das ist der Grund, dass Demografen versucht haben einen Zeitpunkt zu errechnen, an dem Europa muslimisch werden wird“, machte Kardinal Vlk geltend. Er machte zudem Europa selbst für die islamische Eroberung verantwortlich:

„Europa wird es teuer zu stehen kommen, dass es seine spirituellen Fundamente verlassen hat; dies ist der letzte Zeitraum, der nicht Jahrzehnte weitergehen wird, in dem es immer noch eine Chance haben könnte etwas dagegen zu unternehmen. Wenn die Christen nicht aufwachen, könnte das Leben islamisiert werden und das Christentum nicht die Kraft haben mit seinem Charakter das Leben der Menschen, um nicht zu sagen: die Gesellschaft zu prägen.“

Kardinal Dominik Duka, der Erzbischof von Prag und Primat von Böhmen, hat Papst Franziskus‘ „Willkommenskultur“ ebenfalls in Frage gestellt.

Unter den katholischen Bischöfen des Ostens gibt es viele Stimmen, die Bedenken wegen Europas demografischer und religiöser Revolution äußern. Eine gehört dem Oberhaupt der Katholiken des Libanon, der einen extrem hohen Preis für die Islamisierung des eigenen Landes zahlte, darunter Mord und Exil; heute sieht er die Gefahr direkt nach Europa kommen. „Ich habe von Muslimen oft gehört, dass ihr Ziel die Eroberung Europas mit zwei Waffen ist: Glaube und Geburtenrate“, sagte Kardinal Bechara Rai.

Eine weitere Stimme gehört dem in Frankreich geborenen Bischof Paul Desfarges, der die Diözese Constantine in Algerien leitet: „Es überrascht nicht, dass der Islam solche Bedeutung gewonnen hat“, sagte Desfarges. „Es handelt sich um ein Thema, das Europa angeht.“ Kardinal George Pell aus Sydney drängte dann auf „eine Diskussion der Folgen der islamischen Präsenz in der westlichen Welt“. Laszlo Kiss Rigo, der Leiter der südlichen ungarischen katholischen Gemeinschaft, äußert sich wie Pell; er sagte:

„Das sind keine Flüchtlinge, das ist eine Invasion. Sie kommen mit ‚Allahu Akbar‘-Geschrei, sie wollen die Macht übernehmen.“

Auf der politischen Ebene gibt es eine weitere Tendenz, die der starken katholischen Führungskräfte, die Papst Franziskus in der Frage des Islam und der Immigration in Frage stellen. Der wichtigste ist der französische Präsidentschafts-Kandidatenanwärter François Fillon, einer der ersten Politiker, die „die Tatsache nicht verbergen, dass er katholisch ist“.

Fillon veröffentlichte ein Buch mit dem Titel Den islamischen Totalitarismus besiegen und seine Umfragewerte stiegen, als er gelobte den Islam und die Immigration zu kontrollieren:

„Wir müssen die Immigration auf ein rigoroses Minimum reduzieren“, sagte Fillon. „Unser Land ist keine Summe von Gemeinschaften, es ist eine Identität!“

Diese Politiker, Bischöfe und Kardinäle könnten Papst Franziskus überzeugen Europa, die Wiege des Christentums und der westlichen Zivilisation, nicht einem heraufziehenden düsteren Schicksal zu überlassen.

Michel Onfray schrieb am Ende seines Buchs:

„Das Jüdisch-Christliche herrschte zwei Jahrtausende lang. Für eine Zivilisation ein honoriger Zeitraum. Jetzt sinkt das Boot: Wir können nur mit Eleganz sinken.“
https://philosophia-perennis.com/2017/02...ment-von-papst/
Es ist dringend nötig das zu verhindern.

+
https://philosophia-perennis.com/2018/08...uch-zu-stoppen/

von esther10 28.08.2018 00:48


Erste Bestätigungen im Viganò-Dossier, trotz Matsch
2018.08.28

Die Medien Galaxie der Nähe des Vatikans und der CEI begann die Abbrucharbeiten der Person von Viganò umreißt

Verschwörungen, Machtkämpfe und diskreditieren die Moral des Erzbischofs. Aber niemand spricht die Tatsachen an, was sie sind, noch fragt man sich, ob das, was geschrieben steht, wahr ist. Inzwischen, während Papst Franziskus den Weg der Stille wählt, kommen die ersten Erkenntnisse zur Version des ehemaligen Nuntius über die Existenz von Maßnahmen gegen McCarrick. Ein in der Zeugenaussage zitierter Diplomat bestätigt: "Es ist alles wahr".

- DAS DOKUMENT, DAS DIE ECCLESIASTICAL VERTICES von Carlo Maria Viganò zeigt


Carlo Maria Viganò

Das Zeugnis am Sonntagmorgen durch veröffentlichte Wahrheit in Italienisch und Spanisch und amerikanischen Standorten, unterzeichnet von Erzbischof Carlo Maria Viganò, Nuntius in den Vereinigten Staaten von 2011 bis 2016, und zuvor der Staatssekretär des Vatikans, hat in bisher führte ein die ausweichende Antwort des Papstes und die Aktivierung einer beispiellosen Schlammmaschine durch die Medien, die dem Papst am nächsten sind.

Der wichtigste Knoten unter den vielen von Viganò geschriebenen Dingen betrifft ein Interviewhatte mit dem Papst am 23. Juni 2013. Es sollte erwähnt werden: "Der Papst fragte mich in einem fesselnden Ton: 'Card. McCarrick, wie ist es? Ich antwortete mit aller Offenheit und wenn Sie wollen, mit solcher Naivität: "Heiliger Vater, ich weiß nicht, ob Sie die Karte kennen. McCarrick, aber wenn er die Kongregation für die Bischöfe fragt, gibt es eine große Akte über ihn. Er hat Generationen von Seminaristen und Priestern beschädigt, und Papst Benedikt hat ihn gezwungen, sich in ein Leben des Gebets und der Buße zurückzuziehen.

Der Papst äußerte sich nicht so ernst zu meinen Worten und zeigte keine Überraschung, als ob das Ding es schon lange gewußt hätte, und wechselte sofort das Thema. Tatsächlich war McCarrick jahrelang ein großer Berater des Papstes in amerikanischen Dingen: "Die Ernennungen von Blaise Cupich in Chicago und William Tobin in Newark wurden von McCarrick, Maradiaga und Wuerl arrangiert. Auch die Ernennung von McElroy in San Diego wurde von oben gesteuert ". Und, sagt Viganò, "McElroy wusste auch gut über die von McCarrick begangenen Missbräuche, wie aus einem Brief hervorgeht, den Richard Sipe am 28. Juli 2016 an ihn schickte."

Die Bombe explodierte während der Reise nach Irland , die am Sonntagabend endete. Nach dem, was uns die Kollegen im Flugzeug erzählt haben, gab es einen Versuch des Pressezentrums, Fragen zu begrenzen und mit Journalisten auf der Reise zu interviewen. Ein Versuch, der nicht erfolgreich war. Hier ist eine Übersetzung der Nachrichten der Katholischen Nachrichtenagentur. Auf die Bitte hin sagte der Papst: "Ich habe die Erklärung heute Morgen gelesen und muss Ihnen aufrichtig sagen, ich muss Ihnen und allen Interessierten sagen: Lesen Sie die Erklärung sorgfältig und bilden Sie Ihr Urteil"; und er fügte hinzu. "Ich werde kein einziges Wort darüber sagen."

Vater Bergoglio sagte, er glaube an die "journalistische Fähigkeit, seine eigenen Schlüsse zu ziehen" und nannte es einen "Akt des Vertrauens". "Wenn eine Zeit vergeht und du deine Schlüsse ziehst, kann ich reden. Aber ich möchte Ihre professionelle Reife, um die Arbeit für Sie zu erledigen. Es wird gut für dich sein ", sagte er den Pressevertretern. Auf die Frage, wann er von Vorwürfen des Missbrauchs gegen McCarrick erfahren habe, antwortete Papst Franziskus: "Dies ist Teil der Aussage. Studiere es und dann sage ich ".

Kommentare von verschiedenen Presseagenturen unterstreichen die Schwäche dieser Antwort. Schreibt das Wall Street Journal : „Behauptungen , dass Franziskus half sexuelle Verfehlungen zu vertuschen, die bisher geweigert hat , zu reagieren, hat in dem katholischen Kirche Montag verbreitet, drohen seine Glaubwürdigkeit auf sexuellen Missbrauch zu untergraben und im Allgemeinen zu begrenzen sein Pontifikat ".

Und im Corriere della Sera kommentierte Massimo Franco unter anderem: "Der von der Tageszeitung La Verità veröffentlichte Angriff wirft ein beunruhigendes Licht auf die Vatikanische Nomenklatura. Und es ist nicht notwendig zu fragen, wie edel oder kleinlich die Motive sind, für die es geschossen wurde. Das Problem ist, dass das Bild eines Papstes, der sich der Missbräuche bewusst ist, ins Spiel kommt; und neigen dazu, sie aus realpolitischen Gründen zu unterschätzen. In Chile hat sich das Echo in den letzten Monaten gewandelt: Bergoglio hat Bischöfe verteidigt, die sich des sexuellen Missbrauchs schuldig gemacht haben und die Vorwürfe als "Verleumdungen" abtun.

Und Maurizio Belpietro, Direktor von " La Verità " : "Journalisten-Fans von Bergoglio hoffen nicht, das Monsignore-Denkmal zu ignorieren oder Schatten auf seine Absichten zu werfen. Egal, aus welchem ​​Grund er ihn zum Reden brachte, was er zählen sollte, ist nur die Realität der aufgeführten Fakten. Sind sie real oder nicht? ".

Ein Zeuge der Tatsachen , der damalige Erste Botschaftsrat der Nuntiatur in Washington, Jean-François Lantheaume, sprach mit der Katholischen Nachrichtenagentur . Er verließ seine diolomatische Karriere und entschied sich, Priester in der Pfarrei zu werden. "Viganò hat die Wahrheit gesagt. Das ist alles ", antwortete er.

Aber, wie wir sehen , Nurflügel Galaxie von mehr oder weniger direkt mit dem Vatikan verbunden und der CEI, aus finanziellen oder beruflichen Gründen Journalisten, statt zu fragen, und zu fragen, ob man von Viganò sagte wahr ist, besteht Planeten Verschwörungen zu erfinden, inexistent interne Machtkämpfe al Vaticano (Sorge , dass , wenn es gegebenenfalls die Positionierung des bergoglianti Unterclans in Hinblick auf einer künftigen Konklave), oder die moralische Gestalt diskreditiert und menschlichen Erzbischof.

Das Maximum (oder das Minimum, wenn wir wollen) wurde erreicht durch eine Seite, die bis vor einiger Zeit vom Vatikan finanziert wurde, die 2013 einen Artikel über einen Familienkonflikt in Viganò fischen wollte; und die Verbindung wurde sofort aufgenommen und neu aufgelegt auf Twitter von Massimo Fagg, Export Mitglied der Bologna Schule und die Kirche progressivism ohne Wenn und Aber. Nur um klar zu machen, dass es zu nichts zurückgeht.

Wir befürchten, dass dies nicht nur eine Reflexion der Servilität ist , die jetzt automatisiert wird. Es ist die erprobte Strategie eines Führers, die keine klare Antwort geben kann und will, die ihn festnageln würde. Und es spielt pünktlich, entfesselt inzwischen seine Kritiker oder nervt seine Massenmedien. Wir haben die gleiche Strategie bei der Dubia gesehen . Und dort bleibt Stille.

Hier ist das Problem jedoch anders . Es gibt keine Rede von der Lehre oder Theologie, die die Gemüter immerhin nur zu einem kleinen oder großen Prozentsatz, aber immer zu einem Prozentsatz von Gläubigen erwärmen kann. Das hier zu lösende Problem betrifft eine konkrete Tatsache. Stimmt es, oder stimmt es nicht, dass der Papst am 23. Juni 2013 darüber informiert wurde, dass McCarrick ein großes Dossier für die Kongregation für die Bischöfe hatte? Was hatte Generationen von Seminaristen und jungen Priestern ruiniert? Wer wurde von Benedikt einem Sanktionsregime unterworfen? Ist es wahr oder nicht? Wenn es nicht wahr ist, ist es leicht zu sagen: Viganò ist falsch, er erinnert sich schlecht, Verstand. (Aber vielleicht gibt es die Angst, dass es ein Dokument gibt ...).

Wenn es wahr ist , dann geht es darum zu erklären, warum McCarrick bis 2018, als ein Zivilrechtsfall explodierte, tun konnte, was er wollte. Wie schwer es auch zu erklären ist, es ist schwer, die Konsequenzen zu ziehen. Aber in diesem Fall passt Schweigen mehr denn je nicht zu Peters Nachfolger. Eine Nicht-Antwort bestätigt die Beschwerde; Schweigen kann den Menschen vorübergehend retten, aber es ist verheerend für die Rolle und das Image des Papstes und die Glaubwürdigkeit der Kirche.
http://www.lanuovabq.it/it/prime-conferm...stante-il-fango

+++++

http://www.lanuovabq.it/it/ecclesia
+
http://www.lanuovabq.it/it/liberta-religiosa
+++++

von esther10 28.08.2018 00:48



+++


Sturmwolken für die Jugendsynode?
https://newmansociety.org/storm-clouds-ahead-youth-synod/

+++



Jugendsynode: Bischof hofft auf Impulse für Österreich

Klare und ermutigende Impulse für die Kirche in Österreich erwartet Stephan Turnovszky, Weihbischof Der Erzdiözese Wien, von der kommenden Jugendsynode im Vatikan. Turnovszky hoffe, „dass die kirchliche Aufmerksamkeit für die Jugend steigt". Das sagte er in einem Interview mit der Zeitschrift „miteinander".
https://www.vaticannews.va/de/kirche/new...ky-impulse.html
+++++
LESEN SIE AUCH
Kenia: Junge Christen schreiben zur Jugendsynode an den Papst
01/08/2018
Kenia: Junge Christen schreiben zur Jugendsynode an den Papst
Bei der Synode gelte es, der Jugend zuzuhören, ihr Sorgen, Nöte und Wünsche ernst zu nehmen. Die Kirche solle „als erstes nichts sagen, sondern hören" - und wenn sie redete, solle sie das „in einer verständlichen Sprache" tun, „also nicht im Kirchenjargon", mahnte Turnovszky.

Turnovszky hatte gemeinsam mit 300 jungen Delegierten aus aller Welt im März an der Vorsynode im Vatikan teilgenommen. Die Jugendsynode findet vom 3. bis zum 28. Oktober im Vatikan statt.

+++++

Kenia: Junge Christen schreiben zur Jugendsynode an den Papst

Jesus zu folgen, ohne die eigene Kultur dafür aufgeben zu müssen: Das wünscht sich eine Gruppe junger Christen aus Nairobi, die Papst Franziskus anlässlich der Jugendsynode im Oktober einen Brief geschrieben hat. Wie Vatican Insider berichtet, sind unter den Autoren auch kenianische und sambische Straßenkinder und Flüchtlinge aus dem Sudan. Sie gehören verschiedenen Konfessionen an.

„Manchmal kommt es uns so vor, als müssten wir, um Christen zu sein, unsere eigene Kultur hinter uns lassen und Regeln befolgen, die vor Jahrhunderten an fremden Orten und in fremden Kulturen aufgestellt wurden“, berichten die 20-30jährigen. Die „aus Europa importierte“ Spaltung unter den Kirchen, strikte Hierarchien und wenig Einbezug der afrikanischen Spiritualität mache das Leben als Christ zu einer Herausforderung. Die Kirchenoberen wollten Jugendliche oft lehren, ihnen aber nicht zuhören. „Wir wünschen uns, dass sich die Bischöfe manchmal Zeit nehmen, persönlich mit uns zu sprechen“, erklären die jungen Gläubigen. Außerdem fordern sie mehr interreligiösen Dialog mit Muslimen.

“ Wir wünschen uns, dass sich die Bischöfe manchmal Zeit nehmen, persönlich mit uns zu sprechen ”

Die Briefschreiber freuen sich über Papst Franziskus´ Aufmerksamkeit für Menschen, die am Rand der Gesellschaft, zum Beispiel auf der Straße, in Flüchtlingslagern oder Konfliktsituationen leben, wie manche von ihnen es selbst erlebt haben: „Dort passiert das wahre Leben. Dort knüpft man Kontakte und lernt sich gegenseitig kennen.“ Auch das Engagement des Papstes gegen Korruption ist ihnen ein Anliegen: Korruption würde den Glauben der Menschen in die Institution Kirche gefährden, korrupte Politiker seien ein Hauptauslöser für die Situationen, die junge Afrikaner zur Flucht über das Mittelmeer trieben.

(vatican insinder - jm)

https://www.vaticannews.va/de/papst/news...ode-dialog.html
+
https://www.vaticannews.va/de.html

+++++
Register
https://us1.campaign-archive.com/?e=fefc...8&id=0ee8f74f5a
+
https://newmansociety.org/storm-clouds-ahead-youth-synod/

von esther10 28.08.2018 00:47

Seehofer zieht positive Bilanz der Grenzpolizei

Veröffentlicht: 28. August 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: Causa ASYL (Flüchtlinge/Migranten) | Tags: Anzeigen, Ausländer, bayerische Innenminister Herrmann, Bayern, Bundesinnenminister, Bundespolizei, CSU-Chef Horst Seehofer, Grenzpolizei, Innere Sicherheit, Kriminalität, Schleuser |



Effektive und erfolgreiche Zusammenarbeit mit der Bundespolizei: Bundesinnenminister Horst Seehofer hat zusammen mit dem Bayerischen Innenminister Joachim Herrmann die erste Arbeitsbilanz der Bayerischen Grenzpolizei vorgestellt. Seit ihrer Gründung Anfang Juli 2018 hat diese bereits mehr als 1.750 Anzeigen erstellt.

Den Fahndern gelangen in den ersten Wochen außerdem mehr als 500 Fahndungstreffer. In rund 220 Fällen wurde die unerlaubte Einreise von Ausländern in das Bundesgebiet festgestellt. Hinzu kommen rund 475 Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, rund 100 gegen das Waffengesetz und rund 125 Urkundsdelikte wie etwa Passfälschungen sowie mehr als 640 entdeckte Verkehrsdelikte.

Nach einer entsprechenden Vereinbarung mit dem Bundesinnenministerium und mit Zustimmung der Bundespolizei führt die Bayerische Grenzpolizei seit dem 18. Juli auch eigenständige Grenzkontrollen durch.

CSU-Chef Seehofer erklärt: „Mit der Unterstützung der Bayerischen Grenzpolizei ist das Kontrollnetz der Bundespolizei jetzt noch dichter. Damit ist der Freistaat noch sicherer als bisher.“

Laut Herrmann finden die flexiblen Kontrollen temporär und an wechselnden Kontrollpunkten statt, wodurch sie für Kriminelle nur sehr schwer vorhersehbar sind: „Die Gefahr entdeckt zu werden, ist in Bayern daher größer als anderswo.“

Quelle und Fortsetzung der Meldung hier: https://www.csu.de/aktuell/meldungen/aug...nd-erfolgreich/
https://www.csu.de/aktuell/meldungen/aug...nd-erfolgreich/

++++++++++++++++
https://www.welt.de/politik/deutschland/...n-Ereignis.html


von esther10 28.08.2018 00:35


Eine RORATE Editorial: Francis muss gehen



In den zwei Jahren, die zum Rücktritt von Papst Benedikt XVI. Aus dem Papsttum führten, geschahen viele seltsame Dinge: Lecks, ein Außenminister (Kardinal Bertone), der dem Papst die Dinge schwer machen wollte, und eine scheinbar verlassene Krise seine Kontrolle. Nur scheinbar: Was tatsächlich geschah, war, dass die große Gruppe von Kardinälen, die an der so genannten " St-Gallen-Mafia " beteiligt waren, Platt machen wollte, um Papst Ratzingers Aufbruch in ein Problem zu erzwingen und die Wahl des "Anti-Ratzinger" zu erzwingen "In der Tat, die Anti-Ratzinger, die sie im vorherigen Konklave befördert hatten, Kardinal Bergoglio von Buenos Aires.

Alles lief genau wie geplant. Benedikt XVI. War oder war davon überzeugt, dass er nicht in der Lage sein würde, Dinge zu reparieren und ging. Und Bergoglio, der Horror , wurde gewählt. Der Horror war, wie wir das Pontifikat charakterisierten, das gleich am Tag der Wahl von Bergoglio beginnen sollte.

Und wie wir dafür kritisiert und verunglimpft wurden! In der Tat, wenn Sie zurückgehen und diesen Posten von einem lieben argentinischen Freund lesen, der auf den Spuren unserer intensiven Berichterstattung über die Kirche in Argentinien seit unserer Gründung folgte, werden Sie sehen, dass dem gegenwärtigen Papst keine Häresie vorgeworfen wird. Nicht ein einziges Mal! Ihm wird der Abfall nicht vorgeworfen. Wir wurden fälschlicherweise mit allen Übeln belastet, obwohl unsere Sorge, die sich in Bezug auf diesen Papst absolut bewahrheitete, tatsächlich seine Mischung aus den schlimmsten moralischen Gefährten und seiner völligen doktrinären Verwirrung war.

Leider haben seine Freunde, die ihn gewählt haben, das Beste von ihm bekommen. Von Anfang an, als die vernichtende schriftliche Zeugnis von Erzbischof Viganò (zu der Zeit, Apostolischer Nuntius in den Vereinigten Staaten) deutlich macht, verwendet Francis mit allen Mitteln, einschließlich Arglist und Täuschung, um seine Freunde zu helfen, wie damals Kardinal McCarrick, und auch Kardinal Danneels. Und er verwendet, um alle bedeutet diejenigen, die er sah, wie seine Feinde, wie Kardinal Burke, Erzbischof Léonard von Brüssel, und so viele andere zu bestrafen.

Und er zerstörte unzählige Leben und Berufungen. Erinnern Sie sich an die Franziskaner von der Unbefleckten Empfängnis? Ihre Kinder werden nicht. Sie werden nicht einmal wissen, dass eine junge, blühende, traditionelle Ordnung der Franziskaner einmal existierte, dank diesem scheiterte Pontifikat.

Das Böse in seiner Verfolgung von jemandem, mit dem er nicht einverstanden war; das Böse in seiner zielgerichteten Umsetzung der Verwirrung in der Lehre; Böses in seiner Weigerung, die Verwirrung zu erklären, die er selbst erzeugt hatte - Franz hat mit seinem autoritären Bösen die Spannungen innerhalb der Kirche auf ein Niveau gehoben, das seit dem protestantischen Aufstand oder der Französischen Revolution nicht erreicht wurde.

Aber diesmal kommt die revolutionäre Bosheit aus der Kirche, aus einem theologisch verkümmerten und moralisch bankrotten, bösen Verfolger.

Francis muss gehen.

Ein unerträglicher Gestank füllt das Gebäude der katholischen Kirche. Es geht vom Thron des Petrus aus, wo eine Leiche vor dem ganzen Universum verfällt. Die Mächte der Welt marschieren immer noch vor dem Leichnam und bieten ihm weltliche Ehrerbietungen, aber die katholischen Gläubigen ziehen entsetzt vor dem ekelhaften heidnischen Schauspiel zurück.

Papst Franziskus, Jorge Mario Bergoglio, ist tot. Er ist nicht wirklich verstorben, aber seine moralische Präsenz ist verschwunden. Sein moralischer Leichnam ist der widerliche Leichnam, der auf der Cathedra des Apostelfürsten sitzt. Und seine einzigen wirklichen Unterstützer - die Liberalen, die Ketzer, die Abtrünnigen - planen bereits, herauszufinden, wie man ihn ersetzt, wenn das Unvermeidliche eintritt.

Er hat getäuscht, er hat die wahren Gläubigen verfolgt, er hat die Kleinen in ihrem Glauben verwirrt, er hat die Tradition verspottet, wann immer er konnte. Vor allem hat er gelogen, und es hat sich gezeigt, dass er gelogen hat, und er wurde als ein vollkommener Lügner im Schutz eines Truppels perverser und missbrauchender Priester dargestellt, die seine engsten Helfer sind.

Alles, was ihm noch bleibt, ist, seinen korrupten moralischen Körper, der die Heilige Mutter Kirche belastet, zu entfernen und wegzugehen. Abdankung ist die einzig mögliche Lösung für fünf Jahre wachsender Schande und gezielter Misswirtschaft.

Der Horror, den wir am ersten Tag identifiziert haben, hat sich als pustulöses Durcheinander der Korruption voll entfaltet : Sodom in Rom.

[27. August 2018, 22 Uhr]
Labels: Bergoglian Meilensteine , Leitartikel , Das Bergoglio Pontifikat
Von New Catholic am Mittwoch, den 29. August 2018
https://rorate-caeli.blogspot.com/2018/0...is-must-go.html
+++++++++++++++++
https://beiboot-petri.blogspot.com/
+++++++++++++++++
https://www.aldomariavalli.it/2018/08/27...di-pubblicarlo/


von esther10 28.08.2018 00:34

Innenminister Seehofer äußert sich zum Verhältnis von Staat und Religion

Veröffentlicht: 27. August 2018 | Autor: Felizitas Küble |
CSU-Chef Horst Seehofer (siehe Foto) will in Deutschland eine Debatte über die Religion und ihr Verhältnis zum Staat anstoßen.


In einem Gastbeitrag für die Tageszeitung „Die Welt“ sieht der Bundesinnenminister vor allem das Migrationsthema als Anlass für eine solche Diskussion: „Die Zuwanderung von Menschen aus unterschiedlichen Herkunftsstaaten mit unterschiedlicher religiöser und kultureller Prägung, hat zu erheblichen Herausforderungen geführt, die auch das Verhältnis zwischen Religion und Staat betreffen.“

Trotz sinkender Mitgliederzahlen der Kirchen seit den 70er Jahren habe Religion weiterhin einen hohen Stellenwert, was die „Leidenschaftlichkeit der jüngsten Diskussion um religiöse Symbole“ gezeigt habe.

Die Kirchen und andere Religionsgemeinschaften hätten eine wichtige Funktion und nähmen vielfältige soziale Aufgaben wahr.

Der Staat hingegen müsse ein funktionierendes Rechtssystem bereitstellen und das staatliche Gewaltmonopol konsequent ausüben. Gemäß Grundgesetz achte der Staat daher die spirituelle Autorität der Religionen, behaupte aber zugleich seine Autorität für die Regelung des Zusammenlebens.

Seehofer schreibt weiter: „Das Grundgesetz gewährt die Freiheit der Glaubenden und grenzt sie zugleich ein. Die Religionsfreiheit entbindet niemanden von der Achtung der Verfassung….Andererseits gilt aber auch, dass Religionsgemeinschaften selbstverständlich aufgrund ihres Öffentlichkeitsanspruchs das Recht haben, sich in ethischen und gesellschaftspolitischen Fragen zu äußern und sich auch entsprechend zu engagieren.“

Quelle und vollständige Meldung hier: https://www.csu.de/aktuell/meldungen/aug...ueber-religion/

von esther10 28.08.2018 00:33




Bischof Athanasius Schneider teilte seine Gefühle im Zusammenhang mit der Veröffentlichung des Briefes von Erzbischof Vigano. Der ehemalige Nuntius in den USA behauptet, dass die einflussreichen Hierarchen über die pädophilen und homosexuellen Taten des ehemaligen Kardinals Theodore McCarrick Bescheid wussten. Nach Ansicht von Bischof Schneider gibt es keinen Grund, an dieser Aussage zu zweifeln .

„Es gibt keinen rationalen und vernünftigen Grund, die Echtheit des Briefes Erzbischof Vigano‚zu zweifeln - Bischof Athanasius Schneider in einem offenen Brief darauf hingewiesen, betitelt“. Gedanken über Religion Erzbischof Carlo Maria Vigano vom 22. August 2018 Jahre"

Der ehemalige Nuntius des Heiligen Stuhls in den Vereinigten Staaten präsentierte in seinem Brief schockierende Informationen über das Wissen der Hierarchien über die pädophilen und homosexuellen Handlungen von Theodore McCarrick. Aus dem Brief des Erzbischofs von Vigano geht hervor, dass Papst Franziskus, obwohl er von diesen Verhaltensweisen wusste, den Amerikaner als seinen "engen Berater" festhielt. Zweitens sollte Papst Benedikt XVI. Gegen McCarrick Sanktionen verhängen, die letztlich nicht umgesetzt wurden.

"Der Erzbischof bestätigte die Wahrheit seines Zeugnisses, indem er einen heiligen Eid ablegte und sich auf den Namen Gottes bezog. Daher gibt es keine rationalen und vernünftigen Gründe, an der Richtigkeit des Briefes von Erzbischof Vigano zu zweifeln", betonte Bischof Schneider. Gleichzeitig fügte er hinzu, dass "dies ein äußerst ernster Fall in der Geschichte der Kirche ist, dass der Bischof öffentlich den residierenden Papst beschuldigt".

Bischof Schneider wies darauf hin, dass diese Situation absolute Transparenz auf allen Ebenen der kirchlichen Hierarchie erfordert. Dies gilt insbesondere für die Einstellung des Papstes. Gleichzeitig stellte der Bischof fest, dass alle Aussagen von "Null-Toleranz" für pädophile Verhaltensweisen keine Bedeutung haben, bis die römische Kurie die Karten enthüllt und entsprechende Konsequenzen gegen die Teilnehmer des Skandals zieht.

Der kasachische Hierarch betonte, dass man sich nicht wundern sollte, wenn bald die Mainstream-Medien, die von Homosexuellen dominierten Popkultur dominiert werden, eine Kampagne gegen Erzbischof Vigano starten würden. All dies um die Wahrheit zu verwischen, die sich aus der ganzen Situation ergibt.

Am Ende zitierte er ein Fragment aus dem Brief von St. Petrus: "Es ist Zeit, dass das Gericht vom Hause Gottes ausgeht" (1 Petr 4,17).

Quelle: lifesitenews.com / remanentnewspaper.com

Der vollständige Text des Briefes von Erzbischof Carlo Maria Vigano
NUR MIT UNS! Der vollständige Text des Briefes von Erzbischof Vigano auf Polnisch

DATUM: 2018-08-28 12:08

Read more: http://www.pch24.pl/bp-schneider--nie-ma...l#ixzz5PTXsQT1W

von esther10 28.08.2018 00:32




Monsignore Schneider: Es gibt keinen vernünftigen Grund, die Enthüllungen von Viganò über den Papst in Frage zu stellen
28.08.18 2:29 UHR von Bischof Athanasius Schneider

27. August 2018 ( LSN ) Monseigneur Athanasius Schneider, Astana (Kasachstan), einer der Bischöfe , die mehr freimütig über die Krise des Glaubens sprechen , die die Kirche mit Papst Francisco, ein Dokument in Reaktion auf geschrieben hat das Zeugnis von Erzbischof Carlo Maria Viganò.

Laut Schnedier, „gibt es keine vernünftige und plausible die Richtigkeit des Inhalts der von Erzbischof Carlo Maria Viganò Gründen veröffentlichtes Dokument zu zweifeln.“

Monsignore Viganò, der zwischen 2011 Apostolischer Nuntius in Washington war und 2016 im Detail erläutert letzte Woche in einem 11-seitigen Brief, den Papst Francisco bereits den Missbrauch des gestürzten Kardinal McCarrick vertuscht.

Schneider räumt ein, dass es sehr ernst ist und außergewöhnlich, dass ein Bischof eine öffentliche Anklage gegen einen amtierenden Papst macht, stellt jedoch fest, dass „der Erzbischof Viganò seine Aussage bestätigt mit einem heiligen Eid setzt Gott zu bezeugen.“

Als nächstes reproduzieren wir den vollständigen Text des Schneider-Dokuments:

***

Überlegungen zu der Aussage von Monsignore Carlo Maria Viganò vom 22. August 2018

Es ist äußerst gravierend und außergewöhnlich in der Geschichte der Kirche, dass ein Bischof konkrete Vorwürfe gegen einen regierenden Papst in der Öffentlichkeit erhebt. In einem Papier veröffentlichte vor kurzem (22. August 2018), bestätigt, Erzbischof Carlo Maria Viganò, dass der Papst Francisco seit fünf Jahren bekannt, zwei Situationen geworden ist: dass Kardinal Theodore McCarrick sexuelle Verbrechen gegen die Seminaristen und gegen ihre Untergebenen begangen und dass Benedikt XVI. Sanktionen gegen ihn verhängt hatte. Auch Monsignore Viganò bestätigte seine Erklärung mit einem heiligen Eid, der Gott als Zeugen setzte. Daher gibt es keine vernünftigen und glaubwürdigen Gründe, die Richtigkeit des Inhalts des von Erzbischof Carlo Maria Viganò veröffentlichten Dokuments in Frage zu stellen.

Los católicos de todo el mundo, los fieles de a pie, la pequeña grey, están hondamente impactados y escandalizados con los graves casos que hace poco han salido a la luz en que autoridades eclesiásticas encubrieron y protegieron a sacerdotes que habían cometido delitos sexuales contra menores y contra sus subordinados. Esta situación histórica que la Iglesia que está viviendo exige transparencia total a todos los niveles de la jerarquía, y en primer lugar evidentemente por parte del Papa.

Es ist völlig unangemessen und nicht überzeugend, dass die kirchlichen Behörden weiterhin appellieren, dass sexueller Missbrauch durch Priester auf keinen Fall toleriert wird und dass diese Situationen nicht mehr vertuscht werden. Die stereotypen Forderungen nach Vergebung seitens der Kirchenbehörden sind ebenfalls unzureichend. Diese Forderungen nach Nulltoleranz und Vergebung sind nur dann zu würdigen, wenn die Curia-Behörden die Karten auf den Tisch legen und den Vor- und Nachnamen aller Mitglieder der Curia angeben, unabhängig von ihrer Position und ihrem Titel verdeckter Missbrauch von Minderjährigen und Untergebenen.

Aus dem Dokument von Monsignor Viganò können wir folgende Schlüsse ziehen:

Dass der Heilige Stuhl und der Papst selbst eine unflexible Reinigung von homosexuellen Cliquen und Netzwerken in der römischen Kurie und im Episkopat vornehmen werden.

Dass der Papst die Dogmatik des sündhaften Charakters homosexueller Handlungen klar und kategorisch verkündet.

Es werden unausweichliche und detaillierte Normen verkündet, die die Ordination von Männern mit homosexuellen Neigungen verhindern.
Möge der Heilige Vater die Reinheit und Klarheit der katholischen Lehre in ihrer Gesamtheit wiederherstellen, sowohl in der Lehre als auch in der Predigt.

Dass durch die Lehren des Papstes und der Bischöfe und der praktischen Normen die immerwährende christliche Askese in der Kirche wiederhergestellt wird: die Ausübung von Fasten, körperliche Buße und Selbstverleugnung.

Dass der Geist und die Praxis der Wiedergutmachung und Sühne für die begangenen Sünden in der Kirche wiederhergestellt werden.

Dass in der Kirche ein Prozess der garantierten Auswahl von Kandidaten für den Episkopat, Männer mit bewährtem Verhalten, beginnen wird; und es wäre vorzuziehen, eine vakante Diözese für mehrere Jahre zu verlassen, um einen Kandidaten zu ernennen, der in Bezug auf Gebet, Lehre und moralisches Leben kein wahrer Mann Gottes war.
Dass eine Bewegung in der Kirche beginnen wird, besonders unter Kardinälen, Bischöfen und Priestern, um alle Kompromisse aufzugeben und mit der Welt zu flirten.

Es sollte uns nicht überraschen, dass die oligarchischen internationalen Medien, die Homosexualität und moralische Verderbtheit fördern, beginnen, Erzbischof Viganò zu diffamieren, indem sie den Kern dessen, was er in seinem Dokument zum Ausdruck bringt, auf taube Ohren stoßen.

Im Jahr 1522, während die lutherischen Häresie und eine tiefe moralische Krise viel des Klerus zu beeinflussen und insbesondere die Kurie, schrieb Adriano VI die folgenden Worte, eine erstaunliche Offenheit ist der Reichstag von Nürnberg verteilt: „Wir wissen aus einige Zeit in Anspruch nehmen Platz im Heiligen zahlreiche Greueln, kirchliche Mißbräuche und Anmaßungen von Rechtsfragen finden und hat alles noch schlimmer beschädigt. Die rot wurde von Kopf bis Mitglieder des Papstes an die Bischöfe gegangen: wir alle in die Irre gegangen; es gibt niemanden, der Gutes tut, nicht eins. "

Inflexibilität und Transparenz werden es uns ermöglichen, die Übel zu entdecken und zu bekennen, die das Leben der Kirche bedrohen, und einen wirksamen Prozess der Reinigung und moralischen und spirituellen Erneuerung einzuleiten. Bevor man andere verurteilt, sollte sich jeder, der in der Kirche ein Präsidialamt innehat, unabhängig von seinem Amt oder seinem Titel, vor Gott stellen, wenn er in irgendeiner Weise sexuellen Missbrauch verheimlicht hat. Wenn er schuldig ist, muss er es öffentlich bekennen, denn das Wort Gottes sagt: "Schäme dich nicht, deine Sünden zu bekennen" (Ecl 4,26, Version Bover-Quarry). Denn, wie der heilige Petrus schrieb, der erste der Päpste: "Es ist schon die Zeit, in der das Gericht durch das Haus Gottes beginnt" (1. Petrus 4,17).

+ Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese Santa Maria de Astana
https://adelantelafe.com/monsenor-schnei...-sobre-el-papa/

von esther10 28.08.2018 00:28

Erste Bestätigungen im Viganò-Dossier, trotz Matsch
2018.08.28



Die Mediengalaxie in der Nähe des Vatikans und des Cei beginnt mit der Zerstörung der Person von Viganò, die Verschwörungen, Machtkämpfe und die Diskreditierung der Moral des Erzbischofs beschreibt. Aber niemand spricht die Tatsachen an, was sie sind, noch fragt man sich, ob das, was geschrieben steht, wahr ist. Inzwischen, während Papst Franziskus den Weg der Stille wählt, kommen die ersten Erkenntnisse zur Version des ehemaligen Nuntius über die Existenz von Maßnahmen gegen McCarrick. Ein in der Zeugenaussage zitierter Diplomat bestätigt: "Es ist alles wahr".
- DAS DOKUMENT, DAS DIE ECCLESIASTICAL VERTICES von Carlo Maria Viganò zeigt

Carlo Maria Viganò
Das Zeugnis am Sonntagmorgen durch veröffentlichte Wahrheit in Italienisch und Spanisch und amerikanischen Standorten, unterzeichnet von Erzbischof Carlo Maria Viganò, Nuntius in den Vereinigten Staaten von 2011 bis 2016, und zuvor der Staatssekretär des Vatikans, hat in bisher führte ein die ausweichende Antwort des Papstes und die Aktivierung einer beispiellosen Schlammmaschine durch die Medien, die dem Papst am nächsten sind.

Der wichtigste Knoten unter den vielen von Viganò geschriebenen Dingen betrifft ein Interviewhatte mit dem Papst am 23. Juni 2013. Es sollte erwähnt werden: "Der Papst fragte mich in einem fesselnden Ton: 'Card. McCarrick, wie ist es? Ich antwortete mit aller Offenheit und wenn Sie wollen, mit solcher Naivität: "Heiliger Vater, ich weiß nicht, ob Sie die Karte kennen. McCarrick, aber wenn er die Kongregation für die Bischöfe fragt, gibt es eine große Akte über ihn. Er hat Generationen von Seminaristen und Priestern beschädigt, und Papst Benedikt hat ihn gezwungen, sich in ein Leben des Gebets und der Buße zurückzuziehen. Der Papst äußerte sich nicht so ernst zu meinen Worten und zeigte keine Überraschung, als ob das Ding es schon lange gewußt hätte, und wechselte sofort das Thema. Tatsächlich war McCarrick jahrelang ein großer Berater des Papstes in amerikanischen Dingen: "Die Ernennungen von Blaise Cupich in Chicago und William Tobin in Newark wurden von McCarrick, Maradiaga und Wuerl arrangiert. Auch die Ernennung von McElroy in San Diego wurde von oben gesteuert ". Und, sagt Viganò, "McElroy wusste auch gut über die von McCarrick begangenen Missbräuche, wie aus einem Brief hervorgeht, den Richard Sipe am 28. Juli 2016 an ihn schickte."
+
Ich werde nichts sagen...


http://www.lanuovabq.it/it/il-papa-schiv...-non-diro-nulla
+
Die Bombe explodierte während der Reise nach Irland , die am Sonntagabend endete. Nach dem, was uns die Kollegen im Flugzeug erzählt haben, gab es einen Versuch des Pressezentrums, Fragen zu begrenzen und mit Journalisten auf der Reise zu interviewen. Ein Versuch, der nicht erfolgreich war. Hier ist eine Übersetzung der Nachrichten der Katholischen Nachrichtenagentur. Auf die Bitte hin sagte der Papst: "Ich habe die Erklärung heute Morgen gelesen und muss Ihnen aufrichtig sagen, ich muss Ihnen und allen Interessierten sagen: Lesen Sie die Erklärung sorgfältig und bilden Sie Ihr Urteil"; und er fügte hinzu. "Ich werde kein einziges Wort darüber sagen." Vater Bergoglio sagte, er glaube an die "journalistische Fähigkeit, seine eigenen Schlüsse zu ziehen" und nannte es einen "Akt des Vertrauens". "Wenn eine Zeit vergeht und du deine Schlüsse ziehst, kann ich reden. Aber ich möchte Ihre professionelle Reife, um die Arbeit für Sie zu erledigen. Es wird gut für dich sein ", sagte er den Pressevertretern. Auf die Frage, wann er von Vorwürfen des Missbrauchs gegen McCarrick erfahren habe, antwortete Papst Franziskus: "Dies ist Teil der Aussage. Studiere es und dann sage ich ".

Also hat der Papst mir die Falle gehalten...
http://www.lanuovabq.it/it/mccarrick-com...eso-la-trappola

Kommentare von verschiedenen Presseagenturen unterstreichen die Schwäche dieser Antwort. Das Wall Street Journal schreibt : "Die Vorwürfe, Papst Franziskus habe geholfen, Sexualstraftaten abzudecken, die er bisher nicht beantworten konnte, haben sich am Montag auf die katholische Kirche ausgebreitet und gedroht, seine Glaubwürdigkeit sexuellen Missbrauchs zu untergraben sein Pontifikat ".

Und im Corriere della Sera kommentierte Massimo Franco unter anderem: "Der von der Tageszeitung La Verità veröffentlichte Angriff wirft ein beunruhigendes Licht auf die Vatikanische Nomenklatura. Und es ist nicht notwendig zu fragen, wie edel oder kleinlich die Motive sind, für die es geschossen wurde. Das Problem ist, dass das Bild eines Papstes, der sich der Missbräuche bewusst ist, ins Spiel kommt; und neigen dazu, sie aus realpolitischen Gründen zu unterschätzen. In Chile hat sich das Echo in den letzten Monaten gewandelt: Bergoglio hat Bischöfe verteidigt, die sich des sexuellen Missbrauchs schuldig gemacht haben und die Vorwürfe als "Verleumdungen" abtun.

http://lanuovabq.it/it/il-papa-ha-copert...-che-si-dimetta

Und Maurizio Belpietro, Direktor von " La Verità " : "Journalisten-Fans von Bergoglio hoffen nicht, das Monsignore-Denkmal zu ignorieren oder Schatten auf seine Absichten zu werfen. Egal, aus welchem ​​Grund er ihn zum Reden brachte, was er zählen sollte, ist nur die Realität der aufgeführten Fakten. Sind sie real oder nicht? ".

Ein Zeuge der Tatsachen , der damalige Erste Botschaftsrat der Nuntiatur in Washington, Jean-François Lantheaume, sprach mit der Katholischen Nachrichtenagentur . Er verließ seine diolomatische Karriere und entschied sich, Priester in der Pfarrei zu werden. "Viganò hat die Wahrheit gesagt. Das ist alles ", antwortete er.

Aber, wie wir sehen , Nurflügel Galaxie von mehr oder weniger direkt mit dem Vatikan verbunden und der CEI, aus finanziellen oder beruflichen Gründen Journalisten, statt zu fragen, und zu fragen, ob man von Viganò sagte wahr ist, besteht Planeten Verschwörungen zu erfinden, nicht existierende Machtkämpfe innerhalb des Vatikans (die, wenn überhaupt, die Positionierung der Untergruppen der Bergerie im Hinblick auf ein zukünftiges Konklave betreffen) oder die moralische und menschliche Gestalt des Erzbischofs diskreditieren.

Das Maximum (oder das Minimum, wenn wir wollen) wurde erreicht durch eine Seite, die bis vor einiger Zeit vom Vatikan finanziert wurde, die 2013 einen Artikel über einen Familienkonflikt in Viganò fischen wollte; und die Verbindung wurde prompt wieder aufgenommen und auf Twitter von Massimo Faggioli, Exponent des Exports der Schule von Bologna und des kirchlichen Fortschritts ohne Wenn und Aber, neu gestartet. Nur um klar zu machen, dass es zu nichts zurückgeht.

Wir befürchten, dass dies nicht nur eine Reflexion der Servilität ist , die jetzt automatisiert wird. Es ist die erprobte Strategie eines Führers, die keine klare Antwort geben kann und will, die ihn festnageln würde. Und es spielt pünktlich, entfesselt inzwischen seine Kritiker oder nervt seine Massenmedien. Wir haben die gleiche Strategie bei der Dubia gesehen . Und dort bleibt Stille.

Hier ist das Problem jedoch anders . Es gibt keine Erwähnung der Lehre oder Theologie, die im Grunde die Herzen nur einen kleinen oder großen Prozentsatz erwärmen kann, aber immer ein Prozentsatz der Gläubigen. Das hier zu lösende Problem betrifft eine konkrete Tatsache. Ist es wahr oder nicht wahr ist, dass der Papst 23. Juni 2013 wurde mitgeteilt , dass McCarrick gegen ihn hatte eine große Akte an die Kongregation für die Bischöfe? Was hatte Generationen von Seminaristen und jungen Priestern ruiniert? Wer wurde von Benedikt einem Sanktionsregime unterworfen? Ist es wahr oder nicht? Wenn es nicht wahr ist, ist es leicht zu sagen: Viganò ist falsch, er erinnert sich schlecht, Verstand. (Aber vielleicht gibt es die Angst, dass es ein Dokument gibt ...).

Wenn es wahr ist , dann geht es darum zu erklären, warum McCarrick bis 2018, als ein Zivilrechtsfall explodierte, tun konnte, was er wollte. Wie schwer es auch zu erklären ist, es ist schwer, die Konsequenzen zu ziehen. Aber in diesem Fall passt Schweigen mehr denn je nicht zu Peters Nachfolger. Eine Nicht-Antwort bestätigt die Beschwerde; Schweigen kann den Menschen vorübergehend retten, aber es ist verheerend für die Rolle und das Image des Papstes und die Glaubwürdigkeit der Kirche.
http://www.lanuovabq.it/it/prime-conferm...stante-il-fango

von esther10 28.08.2018 00:22

Missbrauchsskandal: Ehemaliger Nuntius ruft Bergoglio zum Rücktritt auf - deutscher "Pro-Papst Franz" Theologe wendet sich gegen Bergoglio
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 27/08/2018 • ( 4 REAKTIONEN )


Jorge Bergoglio und der gefallene Kardinal McCarrick.

Der Missbrauchsskandal von Kardinal McCarrick, der Berichten zufolge viele Jahre lang Seminaristen sexuell missbraucht hat, weckt in der Kirche viel Staub. Außerdem wird Bergoglio selbst in einem schwierigen Parkett platziert. Wie wir bereits aus früheren Berichten wussten, tut Bergoglio nichts gegen sexuellen Missbrauch von Kindern . Im Gegenteil. Zum Beispiel "rehabilitierte" er 2014 einen Priester, der im Beichtstuhl Kinder missbrauchte und Papst Benedikt an die Laien reduziert hatte. Dasselbe scheint jetzt Kardinal McCarrick passiert zu sein. Der ehemalige Nuntius der USA, Erzbischof Carlo Viganò, sagt in einem 11-seitigen Briefdass er Bergoglio bereits 2013 von den Übergriffen durch McCarrick in Kenntnis gesetzt hatte, aber dass Bergoglio ihn unter die Matte fegte. Weil McCarrick einer seiner Verbündeten und "Kingmakers" war. Jetzt gibt er vor, dass seine Nase blutet. Aber der ehemalige Nuntius sagt, dass Bergoglio zusammen mit seiner ganzen Clique ein Beispiel geben müsse und "zurücktreten müsse".

Neben dem Vorwurf, Bergoglio sei sich des Missbrauchs von Kardinal McCarrcik bewusst und hoben dennoch die Sanktionen auf, die Papst Benedikt ihm heimlich auferlegt hatte, gab es folgende explosive Aussagen:

Der Kardinal Tarcisio Bertone, Staatssekretär unter Papst Benedikt XVI., Förderte die Beförderung von Homosexuellen in hohen Positionen.

Kardinal Pietro Parolin, der derzeitige Außenminister, war daran beteiligt, McCarricks Verbrechen zu vertuschen.

Dieser Kardinal Parolin befahl das Diözese-Reservat San Diego für den berüchtigten linken Bischof Robert McElroy.

Das Bergoglio Erzbischof Viganò, als er Nuntius davor gewarnt, dass er keine Bischöfe in den USA als Charles Chaput wollte: „Sie nicht als der Erzbischof von Philadelphia richtig sein kann“, so formulierte Zitat Bergoglio.

Bergoglio lehnt alle Kommentare ab
Auf dem Rückflug von Dublin nach Rom Bergoglio verweigerte alle Kommentar zu den Vorwürfen des Nuntius, und er sagte der Presse , die auf der Ebene, die er „nicht ein Wort ist , wird gesagt werden.“ Er sagte, sie müssen nur das Dokument lesen, Das Dokument spricht für sich selbst und sie müssen ihre eigenen Schlüsse ziehen.

Bevor es bekannt wurde , daß Bergoglio selbst in der Vertuschung beteiligt war, hatte Bergoglio in Dublin noch auf - für ihn gewohnte Weise - sagte , dass alle , die in dem Missbrauchsskandal beteiligt ist , einschließlich die , die sie unter dem Teppich gekreuzt, „kaka“ sind mit dem er wörtlich auf Exkremente Bezug nahm.


Der deutsche Theologe wendet sich gegen Bergoglio

In Deutschland zog der Theologe, Jurist und Journalist Markus Büning , Unterzeichner der Petition "Pro-Papst-Franciscus ", seine Unterschrift zurück und wandte sich gegen Bergoglio. Büning, der als Kind von einem Priester sexuell missbraucht worden war, dachte, dass der Brief mit Entschuldigungen, die Bergoglio las, "zu vage" sei. Büning schrieb: "Der Text ist absolut unzulänglich und eine große Enttäuschung." Die Empörung veranlasste Büning, Bergoglio zu bitten, dass "er bereuen würde."

In diesem Brief kennt Bergoglio die Missbrauchskultur in der Kirche über "Klerikalismus", während es sich in Wirklichkeit um homosexuelle Infiltration handelt .

Vor einem Jahr fand Markus Büning, dass die Kritik von Bergoglio zu weit gegangen sei und er deshalb den intuitiven "Pro Papst Franziskus" unterzeichnete. Nach der Bekanntgabe des Briefes bat er sofort darum, seinen Namen von der Liste zu streichen. "Es ist inzwischen klar, dass Papst Franziskus neben seinen vielen Worten seine Verantwortung nicht wahrnimmt."

Kardinal Burke: "Die Erklärung muss von der Kirche geprüft werden"

Kardinal Burke sagte, dass die Aussage von Erzbischof Carlo Maria Viganò "von den Verantwortlichen in der Kirche" beherzigt werden sollte, und dass jede Erklärung einer sorgfältigen Prüfung "gemäß dem zeitlichen Verfahrensrecht" unterzogen werden müsse. Nachdem jede Aussage geprüft und ihre Echtheit festgestellt wurde, sollten die richtigen Sanktionen gegen die Beteiligten verhängt werden, sowohl für die Heilung der Wunden, die der Kirche und ihren Mitgliedern zugefügt wurden, als auch für die Genesung von dem großen Ärger, der verursacht wurde .

Natürlich ist das eine vergebliche Hoffnung. Bergoglio wird diese Erklärung so schnell wie möglich in Vergessenheit geraten lassen und dafür sorgen, dass keine Forschung betrieben wird.

Burke sagte auch, dass wir in dieser "turbulenten Zeit" viel für die Kirche beten und opfern sollten.
https://restkerk.net/2018/08/27/misbruik...egen-bergoglio/

+++++

Sakramentsprozession: Bergoglio nimmt nicht wieder teil - Sakramentswagen wurde in diesem Jahr abgeschafft
https://restkerk.net/2017/06/21/sacramen...aar-afgeschaft/

von esther10 28.08.2018 00:21

Fox News-Gastgeber drängt Katholiken, für den Rücktritt des Papstes inmitten Viganò Enthüllungen zu fordern



Carlo Vigano , Katholisch , Klerus Sexuellen Missbrauchs - Skandal , Laura Ingraham , Franziskus , Sexuellem Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , der Vatikan Vertuschung

NEW YORK, 27. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Ein führender konservativer Nachrichten-Gastgeber hat Papst Franziskus zum Rücktritt aufgerufen und seine Unterstützung für den vatikanischen Whistleblower ausgedrückt, der dem Papst wissentlich sexuelle Räuber und jetzt Ex-Kardinal McCarrick seinen vertrauten Berater nennt.

SIGN THE PLEDGE: Unterstütze und bete für Erzbischof Viganò. Unterschreiben Sie die Petition hier.

Laura Ingraham, Moderatorin von "The Ingraham Angle" und "The Ingraham Show", schrieb gestern auf Twitter eine Nachricht, dass die Äußerungen von Papst Franziskus in Irland über sexuellen Missbrauch durch Geistliche unzureichend seien.

https://twitter.com/IngrahamAngle?ref_sr...-in-wake-of-vig

"Zu wenig, zu spät von Papst Franziskus in Irland", twitterte sie. "Ich stehe zu Erzbischof Carlo Vigano. Zeit für die Laien, einen neuen Hirten zu fordern. "

Ingrahams Kommentar wurde in einem Bericht der BBC News überlagert, wonach Papst Franziskus während seines Besuchs im Schrein von Knock in Irland um "feste und entschlossene" Maßnahmen zur "Sicherung von Wahrheit und Gerechtigkeit" für klerikale Opfer sexuellen Missbrauchs gebeten hatte.

Ehemaliger päpstlicher Nuntius in den Vereinigten Staaten Erzbischof Carlo Viganò veröffentlichte am 22. August einen Brief, in dem er ausführlich darlegte, wie Papst Franziskus damals - Kardinal McCarrick - zu einer herausragenden Rolle in der Kirche zurückkehrte, nachdem Papst Benedikt ihn aus dem Amt geworfen hatte. Der Brief wurde am Samstag von LifeSiteNews veröffentlicht.

Ingraham twitterte auch einige Passagen aus Viganòs Aussage und kam zu dem Schluss, dass er der Kirche einen Dienst erwiesen hatte.

"Erzbischof Vigano hat die katholische Herde und die Opfer dieser bösen Räuberei, die von der kirchlichen Hierarchie begangen, geduldet und versteckt wurde, richtig gemacht", schrieb sie

Laut Viganò war es McCarrick verboten, ein öffentliches Amt auszuüben, nachdem Berichte über seine aktive Homosexualität Papst Benedikt erreichten. Bald nachdem Francis gewählt wurde, wurde McCarrick jedoch in eine Position des Einflusses als Berater des Francis in amerikanischen Kirchenangelegenheiten befördert. Viganò erklärte, Papst Franziskus habe ihn gefragt, was er von Kardinal McCarrick halte, und der Nuntius habe ihn von McCarricks verdorbenem Ruf in Kenntnis gesetzt.

Der pensionierte Erzbischof sagte weiter, dass Kardinal Donald Wuerl aus Washington DC lügt, als er sagt, dass er von McCarricks 'sexueller Prädistion nichts wusste.

"Seine jüngsten Äußerungen, dass er nichts darüber wusste, obwohl er sich zuerst schlau auf die Entschädigung der beiden Opfer berief, sind absolut lächerlich", schrieb er. "Der Kardinal liegt schamlos und setzt seinen Kanzler, Monsignore Antonicelli, ebenfalls zum Lügen ein."

Kardinal Wuerl hat die Behauptung von Vigano dementiert.

Viganò behauptet auch, dass McCarrick, zusammen mit Cardinals Maradiaga und Wuerl, die Promotionen von Blase Cupich, jetzt Kardinal Erzbischof von Chicago, und Joseph Tobin, jetzt Kardinal Erzbischof von Newark, New Jersey, orchestriert. Er erklärte jedoch auch, dass Papst Franziskus ihm bei ihrem ersten Treffen gesagt habe, dass amerikanische Bischöfe "nicht ideologisiert werden dürfen", weder "rechts wie der Erzbischof von Philadelphia [Charles J. Chaput]" noch "links .. .und wenn ich links sage "- erklärte der Papst offenbar -" ich meine homosexuell. "

Carol Maria Viganò wurde von Papst Benedikt im Jahr 2009 zum Generalsekretär des Vatikans ernannt, aber nach Briefen degradiert, die er an den Papst geschrieben hatte und die während des Vatileaks-Skandals 2012 die Korruption im Vatikan beschrieben hatte. Er wurde als Apostolischer Nuntius in die USA verbannt. Viganò hat seinen Rücktritt zum 75. Geburtstag, wie es für die Bischöfe üblich ist, im Jahr 2016 eingereicht und wurde sofort von Papst Franziskus angenommen.

Ingraham ist selbst eine römisch-katholische Laienfrau und beschrieb in ihrem Buch Power to the People ihre Bekehrung zum Glauben . Sie ist als häufiger Gast im Eternal Word Television Network (EWTN) aufgetreten.

Ein ehemaliger Beamter der Nuntiatur, Monsignore Jean-François Lantheaume, und Bischof Joseph Strickland von Tyler, Texas, haben sich unter anderem für Erzbischof Viganò ausgesprochen.


von esther10 28.08.2018 00:21




Papst handpicks US-Kardinal in McCarrick Skandal als Jugendsynode Delegierter verstrickt

Erzdiözese Newark , Katholisch , Joseph Tobin , Papst Franziskus , Synode 2018 , Theodore McCarrick , Jugendsynode

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/archdiocese+of+newark

SIGN THE PLEDGE: Unterstütze und bete für Erzbischof Viganò. Unterschreiben Sie die Petition hier.

28. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Papst Franziskus hat Kardinal Joseph Tobin, einen Prälat benannt, dem der ehemalige päpstliche Nuntius, Erzbischof Carlo Viganò, seinen Aufstieg zum entehrten Ex-Kardinal Theodore McCarrick bezeugte, als Delegierter der Oktober-Synode für Jugend .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Der US-Präsident der Bischöfe, Kardinal Daniel DiNardo, Erzbischof Jose Gomez, Erzbischof Charles Chaput, Bischof Frank Caggiano und Bischof Robert Barron, sollten ursprünglich an dem Treffen teilnehmen. Papst Franziskus hat diese Delegierten gebilligt und dann Tobin handverlesen , um sich ihnen anzuschließen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/joseph+tobin

Gomez ist der Vizepräsident der US-Konferenz der katholischen Bischöfe (USCCB). Chaput ist Vorsitzender des USCCB Komitees für Laien, Ehe, Familienleben und Jugend, dessen Mitglied Caggiano ist. Barron, ein Weihbischof der Erzdiözese Los Angeles, hat große soziale Medien verfolgt und seine Unterstützung für Amoris Laetitia , das umstrittene Ergebnis der Synoden über die Familie, ausgedrückt . Er hat auch die Augenbrauen erhoben, weil er manchmal nuancierter behauptet als andere, dass die Hölle wahrscheinlich leer ist .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/theodore+mccarrick

Tobin, der Erzbischof von Newark, hat die Idee weiblicher Kardinäle angeregt und persönlich eine "LGBT-Pilgerfahrt" zu seiner Kathedrale begrüßt . Im Februar 2018 twitterte Tobin und löschte dann "Nacht Nacht, Baby. Ich liebe dich. "Er sagte, der Tweet sei" als private Kommunikation mit einer meiner Schwestern gemeint ".

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

Die Erzdiözese Newark ist eine der Diözesen, die früher von McCarrick geführt wurde. Die Erzdiözese bezahlte schließlich ein Opfer von McCarrick, einen Priester, eine Vereinbarung, vorausgesetzt, er unterzeichnete eine Vertraulichkeitsvereinbarung. Tobin hat viele Fragen gestellt, wie viel er über McCarricks Räuberei wusste.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/theodore+mccarrick

Anfang dieses Monats, nachdem sechs Priester anonym über eine homosexuelle Subkultur in seiner Erzdiözese berichtet hatten, sandte Kardinal Tobin allen Newark-Priestern einen Brief , der sie ermutigte, still zu bleiben, wenn sie von den Medien angesprochen wurde.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/synod+2018

"Ich würde gerne glauben, dass die 'anonymen Quellen' tatsächlich keine Priester der Erzdiözese waren", schrieb er. "Niemand - einschließlich der in dem Artikel zitierten anonymen Quellen - hat jemals von einer schwulen Subkultur in der Erzdiözese Newark gesprochen."

https://www.lifesitenews.com/news/cardin...buse...that-has

Tobin wurde in Erzbischof Viganòs jüngstem Zeugnis erwähnt, dass Papst Franziskus McCarrick vertuscht hat, als er außerhalb der normalen Prozesse an die Macht kam. Viganò verband Tobins Ernennung zu McCarrick.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/youth+synod

"Die Ernennungen von Blase Cupich nach Chicago und Joseph W. Tobin nach Newark wurden von McCarrick, Maradiaga und Wuerl organisiert, vereint durch einen bösen Pakt der Missbräuche durch die erste und zumindest durch die Vertuschung der Missbräuche der anderen beiden", so Erzbischof Viganò sagte in der Aussage, die von einem anderen ehemaligen Nuntiusarbeiter unterstützt wurde.

Es ist unklar, warum Papst Franziskus Tobin ausgewählt hat, besonders angesichts der Tatsache, dass er aufgrund des McCarrick-Skandals so sehr auf die Probe gestellt wurde, um an der Jugendsynode teilzunehmen.

Katholiken haben bereits Bedenken geäußert, dass die Jugendsynode entführt wird, um Andersdenkende aus dem kirchlichen Unterricht zu fördern.

Hinweis: Folgen Sie dem neuen katholischen Twitter-Account von LifeSite, um über Neuigkeiten aus der Kirche auf dem Laufenden zu bleiben: Klicken Sie hier LifeSite Catholic...
https://twitter.com/LSNCatholic

https://www.lifesitenews.com/news/pope-h...youth-synod-del


VERBUNDEN:
https://www.lifesitenews.com/tags/tag/joseph+tobin
+
https://www.lifesitenews.com/news/dissid...brates-pride-ma
+
https://www.lifesitenews.com/news/cardin...-in-my-formerly
+


Nacht Nacht Baby. sagt es wäre für seine schwester
https://www.lifesitenews.com/news/cardin...t-for-my-sister



von esther10 28.08.2018 00:20

Vorschau: Mons. Schneider greift in das Dokument von Erzbischof Viganò ein



Wir veröffentlichen in Italien eine Vorschau auf den Text, den SE Mons. Schneider, Weihbischof von Santa Maria in Astana, zur Unterstützung des Dokuments von SE Monsignore Carlo Maria Viganò am 26. August in der Zeitung La Verità und aus den Blogs von Marco Tosatti verfasst hat und Aldo Maria Valli.

Reflexion über das "Zeugnis" des Erzbischofs Carlo Maria Viganò

veröffentlicht am 22. August 2018

Es ist ein seltenes und sehr ernst in der Geschichte der Kirche, dass ein Bischof öffentlich und ausdrücklich ein regierender Papst vorgeworfen. In einem Papier vor kurzem veröffentlicht (22. August 2018), stellt sicher, Erzbischof Carlo Maria Viganò, dass fünf Jahre lang war bewusst Papst Franz von zwei Tatsachen: daß der Kardinal Theodor McCarrick Sexualdelikten mit seinen Seminaristen und seine Untergebenen begangen hatte, und dass ihm Sanktionen von Papst Benedikt XVI auferlegt wurden.

Der Erzbischof Viganò bestätigte auch seine Aussage mit einem heiligen Eid im Namen Gottes. Es ist daher nicht sinnvoll und wahrscheinliche Ursache des wahren Inhalt des Dokuments Erzbischof Carlo Maria Viganò zu zweifeln.

Katholiken auf der ganzen Welt, die einfachen Gläubigen, die „kleine“, sind tief erschüttert und von den schweren Fällen empört vor kurzem kam ans Licht, in der Kirchenleitung zurückgelegt haben und geschützt Geistlichkeit, die sexuelle Straftaten gegen Kinder und gegen ihre begangen haben selbst unterworfen. Diese historische Situation, dass die Kirche heute erlebt, erfordert absolute Transparenz auf allen Ebenen der kirchlichen Hierarchie, und vor allem, natürlich, durch den Papst.

Es ist völlig unzureichend und wenig überzeugend, dass kirchliche Behörden allgemeine Aufforderungen zur Null-Toleranz in Fällen von sexuellem Missbrauch durch Geistliche machen weiter, und die Berichterstattung über solche Fälle zu stoppen. Ebenso unangemessen sind die stereotypen Beteuerungsbitten der Kirchenleitung. Diese Forderungen nach Nulltoleranz und Ersuchen um Vergebung werden nur dann glaubwürdig, wenn die Behörden der Römischen Kurie alle Karten auf den Tisch legen und die Namen und Namen aller in der Römischen Kurie - unabhängig von Rang und Titel - die Fälle abdecken. sexuellen Missbrauchs an Minderjährigen und Untergebenen.

Aus dem Dokument von Erzbischof Viganò können wir folgende Schlüsse ziehen:

(1) Dass der Heilige Stuhl und der Papst selbst beginnen, die Römische Kurie und das Episkopat ohne Kompromisse von homosexuellen Spaltungen und Netzwerken zu reinigen. (2) Dass der Papst die göttliche Lehre von der schwerwiegenden sündhaften Natur homosexueller Handlungen eindeutig verkündet. (3) Es werden diese zwingenden und detaillierten Regeln erlassen, die die Ordination von Männern mit homosexuellen Neigungen verhindern. (4) Möge der Papst die Reinheit und Echtheit der gesamten katholischen Lehre in Lehre und Verkündigung wiederherstellen. (5) In der Kirche kann durch die päpstliche und bischöfliche Lehre und durch die praktischen Normen die immer gültige christliche Askese wiederhergestellt werden: die Übungen des Fastens, der körperlichen Buße, der Selbstverleugnung. (6) Dass der Geist und die Praxis der Wiedergutmachung und Sühne für die begangenen Sünden in der Kirche wiederhergestellt werden. (7) Was für ein Anfang in der Kirche ist ein sicherer und garantierter Prozess der Auswahl von Kandidaten für den Episkopat, die offensichtlich wahre Männer Gottes sind; es wäre daher besser, die Diözesen mehrere Jahre ohne Bischof zu verlassen, statt einen Kandidaten zu ernennen, der im Gebet, in der Lehre und im moralischen Leben kein wahrer Mann Gottes ist. (8) Dass sich eine Bewegung in der Kirche entwickeln sollte, besonders unter Kardinälen, Bischöfen und Priestern, die bereit sind, auf jeden Kompromiss und jede Balz zur Welt zu verzichten. in der Lehre und im moralischen Leben. (8) Dass sich eine Bewegung in der Kirche entwickeln sollte, besonders unter Kardinälen, Bischöfen und Priestern, die bereit sind, auf jeden Kompromiss und jede Balz zur Welt zu verzichten. in der Lehre und im moralischen Leben. (8) Dass sich eine Bewegung in der Kirche entwickeln sollte, besonders unter Kardinälen, Bischöfen und Priestern, die bereit sind, auf jeden Kompromiss und jede Balz zur Welt zu verzichten.

Wir sollten nicht überrascht sein, wenn die wichtigsten internationalen Kommunikationsmittel, die mit Oligarchien verbunden sind, die Homosexualität und moralische Verderbtheit fördern, die Person von Erzbischof Viganò verunglimpfen und die zentralen Punkte seines Dokuments mit einem Schleier des Schweigens verhüllen werden.

Während die Häresie von Luther und einen großen Teil des Klerus verbreitet und vor allem der römischen Kurie, sie in einer tiefen moralischer Krise getaucht wurden, wandte sich Papst Hadrian VI zum Reichstag von Nürnberg im Jahr 1522 mit überraschend dürren Worten: „Wir wissen, dass in Dieser Heilige Stuhl hat seit vielen Jahren abscheuliche Dinge getan, geistliche Dinge missbraucht, sich abgewehrt und alles wurde pervertiert und verschlimmert. Vom Kopf her ist die Verderbnis in die Glieder gegangen, vom Obersten Papst bis zu den Untergebenen. Wir alle, Prälaten und Geistlichen, sind abgewichen, und es gab niemanden, der es gut gemacht hat, nicht einmal einen ".

Unerbittlichkeit und Transparenz bei der Aufdeckung und Bekenntnisung der Übel im Leben der Kirche werden dazu beitragen, einen fruchtbaren Prozess der Reinigung und spirituellen und moralischen Erneuerung einzuleiten. Bevor er andere verurteilt, sollte sich jeder geistliche Verantwortliche in der Kirche, unabhängig von seinem Rang und seinem Titel, in Gegenwart Gottes fragen, ob er selbst sexuellen Missbrauch in irgendeiner Weise gedeckt hat. Wenn er sich schuldig fühlt, soll er es öffentlich verkünden, weil Gottes Wort ihn ermahnt: "Schäme dich nicht, deine Schuld anzuerkennen" ( Sir 4, 26). Denn wie Petrus, der erste Papst, schrieb er: "Die Zeit ist reif für das Gericht, angefangen vom Haus der Kirche Gottes" ( 1. Petrus 4, 17).

+ Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese Santa Maria in Astana
https://www.corrispondenzaromana.it/ante...vescovo-vigano/

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs