Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 24.05.2017 00:40

Brasilianischer Bischof fordert wegen des Priestermangels die Laienzelebration
28. Februar 2017 Nachrichten, Papst Franziskus,


Bischof Luiz Demetrio Valentini: Wegen des Priestermangels die Laienzelebration einführen.

(Brasilia) Brasiliens Episkopat ist seit Jahrzehnten befreiungstheologisch durchtränkt. Die Folgen sind dramatisch. Die Qualität der katholischen Verkündigung ist schwach und sozialpolitisch dominiert. Daher findet eine massive Abwanderung von Katholiken in evangelikale Gemeinschaften statt, die aus den USA ins Land gekommen sind. Der emeritierte Bischof Luiz Demetrio Valentini von Jales beklagte in einer Predigt im Marienwallfahrtsort Aparecida den Priestermangel, der in Brasilien „und in vielen Gegenden der Welt“, die Gläubigen ohne Eucharistie lasse. Deshalb forderte er, daß künftig auch Laien die Heilige Messe zelebrieren können sollen.

Amazonas-Werkstatt und Angriff gegen den Priesterzölibat

In Brasilien werkt bereits seit Jahren Kardinal Claudio Hummes, in der gemeinsam mit dem österreichischen Missionsbischof Erwin Kräutler errichteten Amazonas-Werkstatt, an einem neuen Priestertum. Hummes war als Erzbischof von Sao Paulo Primas von Brasilien, dann bis zu seiner Emeritierung Präfekt der Kleruskongregation. Kräutler war bis zu seiner altersbedingten Emeritierung Bischof von Xingu im Amazonas-Becken. Sie sprechen von einem Notstand unter der indigenen Bevölkerung des Amazonas-Beckens und fordern als Lösung die Einführung einer Sonderstufe des Weihesakraments, de facto jedoch die Priesterweihe für sogenannte viri probati.

Mit anderen Worten: Es geht um die Abschaffung des Zölibats als konstitutives Wesensmerkmal des Priestertums und eine funktionale „Lösung“. Die Amazonas-Werkstatt wird zwar vordergründig auf den Amazonas-Raum bezogen, doch mit gutem Grund vermuten Beobachter, daß es sich um einen generellen Angriff zur Abschaffung des Priesterzölibats handelt. Die indigene Bevölkerung Brasiliens, so Kritiker, diene nur als Vorwand, um den seit 1968 vor allem im Westen angefeindeten Priesterzölibat abzuschaffen.

Bischof Valentinis Vorschlag: „Gemeinschaftspriester“ statt Diözesanpriester

Bischof Luiz Demetrio Valentini predigte am vergangenen 14. Februar in Unserer Lieben Frau von Aparecida, dem größten brasilianischen Marienwallfahrtsort. Dabei forderte er, darüber nachzudenken, daß „viele Katholiken keinen regelmäßigen Zugang zur Eucharistie“ hätten, weil es an Priestern fehle. Anlaß der Predigt war das 25. Gründungsjubiläum der Associação Nacional dos Presbíteros do Brasil. Der Inhalt seiner Predigt wurde kritiklos vom Medienzentrum A12 des Marienwallfahrtsortes verbreitet, das vom Redemptoristenorden betreut wird.

Wörtlich sagte Valentini:

„Sind wir eine Kirche, die das Brot teilt, oder sind wir eine Kirche, die es ihren Gemeinschaften vorenthält?“
Dabei bemühte der ehemalige Bischof von Jales Papst Benedikt XVI. als Kronzeugen mit dessen Worten: „Ohne Eucharistie gibt es keine christliche Gemeinschaft“. Benedikt hatte diese Worte 2007 in Aparecida zur Eröffnung der 5. CELAM-Generalversammlung der Bischöfe Lateinamerikas und der Karibik gesprochen.

Es sei notwendig, über den Priestermangel nachzudenken, der „nicht nur in Brasilien, sondern in vielen Gegenden der Welt“ herrsche.

„Heute ist es notwendig, daß die Kirche die Rufe der Gemeinschaften hört, auf die sie aufmerksam achten soll, und die auf die Frage der Priester hinweisen. Sie verlangt, korrekt gelöst zu werden, und es ist notwendig, die Sichtweise des Zweiten Vaticanums über die Dienste wiederherzustellen.“
„Papst Franziskus wird sich nicht hindern lassen, solange …“

Der emeritierte Bischof von Jales ging dann auf die Begegnung der brasilianischen Bischöfe mit Papst Franziskus ein. Dieser habe klare Worte gefunden. Er erwarte sich, daß ihm die Brasilianische Bischofskonferenz mit Mut und Klugheit „ein Projekt“ unterbreite.

„Persönlich habe ich mir erlaubt, meine Position zu äußern, auch wenn ich mir bewußt bin, daß sie wenig Gewicht haben mag. Das Leben lehrt, die persönlichen Bestrebungen zu relativieren und in den größeren Rahmen der Geschichte zu stellen. Es ist nicht wichtig, daß alle unsere Träume verwirklicht werden, vor allem jetzt, da ich als emeritierter Bischof nichts mehr entscheiden kann.
Ich nehme mir aber die Freiheit, die Brasilianische Bischofskonferenz aufzufordern, die Diskussion über dieses Problem zu beschleunigen, damit die Angelegenheit, mit Presbytern der Gemeinschaften rechnen zu können, in den Details geklärt werden kann, so daß die Anweisung von Papst Franziskus organisiert und in die Praxis umgesetzt werden kann, die Maßnahme in Gang zu setzen, die in das Leben der Kirche tief eingreifen wird. Papst Franziskus wird sich trotz kircheninterner Widerstände nicht hindern lassen, solange er auf die eindeutige Unterstützung durch die Brasilianische Bischofskonferenz und besonders der brasilianischen Priester rechnen kann, die heute hier durch die Nationale Vereinigung der Priester Brasiliens (Associação Nacional dos Presbíteros do Brasil) vertreten sind.“
Der emeritierte Bischof forderte damit einen neuen Priestertypus, den er „Gemeinschaftspriester“ oder „Priester der Gemeinschaft“ nannte und in Gegensatz zum Diözesanpriester stellte.



Die Wortwahl soll offenbar eine basisdemokratische Note einführen, wie sie im befreiungstheologisch durchtränkten Klerus Brasilien weitverbreitet ist. Letztlich handelt es sich nicht genau um denselben Vorschlag, an dem in der Amazonas-Werkstatt bereits an Details und einem konkreten Fahrplan (zunächst Amazonas-Synode, dann Bischofssynode in Rom) gebastelt wird. Der Vorschlag weist aber in dieselbe Richtung und geht noch radikaler über die Amazonas-Werkstatt hinaus.
http://www.katholisches.info/2017/02/bra...ienzelebration/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: A12.com (Screenshots)

von esther10 24.05.2017 00:40

GEGEN DIE UNGERECHTEN GESETZE


Kolumbianische Bischöfe rufen die Gläubigen ihre Stimme zu erheben christliche Werte zu verteidigen
Präsident der Bischofskonferenz von Kolumbien, Erzbischof Luis Augusto Castro, hat gesagt, es Zeit für diejenigen, die den katholischen Glauben praktizieren, ist öffentlich gegen einen Gesetzentwurf im Widerspruch zum Leben und Familie zum Ausdruck gebracht.

24/05/17 20.22
( El Espectador / InfoCatólica ) Mons Castro forderte die „Gläubigen des Glaubens“ ihre Stimme zu erheben zu verteidigen „um den heiligen Wert und Würde des menschlichen Lebens und der Familie.“

„Wir fordern die Katholiken öffentlich zum Ausdruck bringen und die Werte des christlichen Glaubens in Bezug auf Leben zu verteidigen und Familie, die die Säulen der Gesellschaft und die Grundlage aller anderen Rechte der Menschen sind“
Der Prälat berichtete , dass in Kolumbien würden sie eine „politische und jurisprudential Kultur“ aufzuzwingen versuchen , um Themen wie Abtreibung, Adoption durch Homosexuell Paare und Euthanasie .

„Die katholische Kirche, in diesen Situationen steht fest, was immer gelehrt hat: Respekt und Verteidigung des menschlichen Lebens von der Empfängnis bis zu seinem natürlichen Ende; die Familie auf der Ehe zwischen Mann und Frau gegründet; Freiheit der Erziehung von Kindern und die Förderung des Gemeinwohls in allen ihren Formen sind nicht verhandelbar“
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=29468
+
hier Viele Link, die auch Sie interessieren könnte.
http://infocatolica.com/?utm_medium=emai...2ee34cb2a9e963c

von esther10 24.05.2017 00:35

Weltnachrichten
Papst, englische Kirchenführer bieten Gebete nach Manchester 'Grausamkeit'



http://catholicphilly.com/2017/05/news/w...fb6470-96051169
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Konzertbesucher reagieren nach der Flucht der Manchester Arena in England, wo die US-Sängerin Ariana Grande am 22. Mai stattfand. Mindestens 22 Personen, darunter auch Kinder, wurden getötet und Dutzende nach einer Explosion im Konzertort verwundet. Die Behörden sagten, es sei Großbritanniens tödlichster Fall des Terrorismus seit 2005. (CNS Foto / Jon Super, Reuters)
+
Von Simon Caldwell • Katholischer Nachrichtendienst • Veröffentlicht am 23. Mai 2017

MANCHESTER, England (ZNS) - Papst Francis verurteilte den "barbarischen Angriff" auf Konzertbesucher in Manchester und fügte seine Stimme den katholischen Führern zu, die bestürzt wurden, was britische Beamte der tödlichste Fall des Terrorismus seit 2005 waren.

In einem Telegramm, das an die englischen Kirchenbeamten im Namen des Papstes Franziskus geschickt wurde, sagte Kardinal Pietro Parolin, Staatssekretär des Vatikans, der Papst "war zutiefst traurig, von der Verletzung und dem tragischen Verlust des Lebens zu lernen", nachdem eine Selbstmordattentat mindestens 22 Menschen getötet hatte Und verletzte weitere 59 in Manchester Arena 22. Mai. Viele Konzertbesucher im Ariana Grande Konzert waren Jugendliche, junge Erwachsene und Familien.

Die islamische Staatsgruppe übernahm die Verantwortung für den Angriff.


Der Papst "drückt seine innige Solidarität mit all jenen aus, die von dieser sinnlosen Gewalttätigkeit betroffen sind", sagte das Telegramm, als "er lobt die großzügigen Bemühungen des Not- und Sicherheitspersonals und bietet die Versicherung seiner Gebete für die Verletzten und für alle Die gestorben sind. "

"In einer bestimmten Weise von jenen Kindern und jungen Leuten, die ihr Leben verloren haben, und von ihren trauernden Familien, erinnert Papst Franziskus Gottes Segen des Friedens, der Heilung und der Kraft auf die Nation."

In Großbritannien boten Kardinal Vincent Nichols von Westminster, Präsident der Bischofskonferenz von England und Wales, und andere katholische Führer Gebete für die Opfer der Angriffe und ihrer Familien an.

"Mein Schock und Bestürzung über die schreckliche Tötung von jungen und unschuldigen Menschen in der Manchester Arena letzte Nacht ist, ich weiß, von allen Menschen von Goodwill geteilt", sagte Kardinal Nichols in einem 23. Mai Statement auf der Westminster Erzdiözese Website veröffentlicht. "Ich weiß auch, dass die Katholiken und viele andere ernsthaft für diejenigen beten werden, die getötet worden sind, für die Hinterbliebenen und für traurige Lieben.

"Wir beten für alle, die so hart in Reaktion auf diese Tragödie arbeiten: die Polizei und Sicherheitskräfte, Krankenhauspersonal, Nachbarn und Freunde und für alle Leute von Manchester. Möge Gott in seiner Barmherzigkeit uns stärken und uns festhalten und uns fest im Angesicht all des Bösen festhalten. "


Der Terroranschlag fand in der Diözese Salford statt, die die meisten von Manchester und viel von Nordwesten Englands einschließt.

Bischof John Arnold von Salford bot eine Mittagsmesse 23. Mai an St. Mary's, eine beliebte City-Center-Kirche in der Nähe von Manchester Arena.

In einer Erklärung am selben Tag sagte er: "Die Bürger von Manchester und die Mitglieder der katholischen Gemeinde sind vereint, um den Angriff auf die Menschenmengen in der Manchester Arena zu verurteilen.

"Ein solcher Angriff kann keine Rechtfertigung haben. Ich danke den Rettungsdiensten für ihre schnelle und schnelle Reaktion, die das Leben rettete ", fuhr er fort. "Wir kommen im Gebet für alle, die gestorben sind, und für die Verletzten und ihre Familien und alle betroffen von dieser Tragödie. Wir müssen uns alle verpflichten, in jeder Hinsicht zusammenzuarbeiten, um den Opfern und ihren Familien zu helfen und unsere Solidarität der Gemeinschaft aufzubauen und zu stärken. "

Bischof Mark Davies von Shrewsbury, dessen Diözese die südlichen Teile von Manchester deckt, schrieb an seinen Klerus und drängte sie, für die Opfer und ihre Familien zu beten.

"Lassen Sie uns auch in unserem Gebet die Polizei und Notdienste, zusammen mit allen Krankenhauspersonal und Pfarrer", sagte er in seinem Brief.

Der Bischof fügte hinzu: "Gemeinsam mit den kirchlichen und religiösen Führern in Greater Manchester frage ich die Gebete deiner Pfarrkinder für Frieden und Solidarität in all unseren Gemeinden, dass der Hass, der diese wahllose Gewalt anspornt, von jener Liebe überwältigt werden kann, die Glaube und Gebet in sich inspirieren unsere Herzen. Ich hoffe die Tage, die von dieser Gräueltat überschattet werden, werden uns alle zu solchem ​​Gebet und aktiver Nächstenliebe führen.
http://catholicphilly.com/2017/05/news/w...fb6470-96051169

von esther10 24.05.2017 00:34

Philippinen: Islamisten entführten Katholiken und brandschatzten eine Kathedrale
Veröffentlicht: 24. Mai 2017 | Autor: Felizitas Küble

Die islamistische Gruppe “Maute”, die nach eigenen Angaben mit dem IS in Verbindung steht, “hat die katholische Kathedrale in Marawi City verwüstet und rund 15 Gläubige, darunter ein Priester, mehrere Schwestern und einige Gläubige, die sich in der Kirche zum Gebet aufhielten, verschleppt”, erklärt Bischof Edwin De la Pena von Marawi City im Süden der Philippinen.


Rund einhundert Maute-Milizionäre belagerten gestern die Stadt, nachdem Präsident Rodrigo Duterte auf der Insel das Kriegsrecht ausrief.

Der katholische Oberhirte sagte weiter: “Die Gläubigen hielten sich zum Gebet in der Kirche auf, als die Terroristen in die Kirche eindrangen und sie als Geiseln an einen unbekannten Ort entführten. Danach kamen sie in die bischöfliche Residenz, wo sie unseren Generalvikar Pfarrer Teresito Soganub entführten. Danach legten sie einen Brand in der Kathedrale und in der Residenz. Es ist alles verwüstet. Wir sind entsetzt“.

Der Bischof selbst blieb unversehrt, weil er sich in einer Pfarrei außerhalb Marawis aufhielt:

“Die Terroristen belagerten die ganze Stadt. Die Menschen sind verängstigt und verlassen ihre Wohnungen nicht. Nun warten wir auf die Reaktion der Armee. Die Stadt soll mit dem so wenig Blutvergießen wie möglich wieder zurückerobert werden. Über die Geiseln spricht niemand. Wir haben unsere Kanäle, die Kirche und islamische Religionsvertreter aktiviert und wir hoffen, dass es bald Verhandlungen geben wird und die Entführten gesund zu uns zurückkehren können”, so der Bischof, der mitteilt, dass die Kirche in den vergangenen Monaten mehrfach Drohungen erhalten hatte.

Der Bischof bat die Gottesmutter um ihre Fürsprache, zudem Papst Franziskus und die Christgläubigen in aller Welt um Gebete für die Rettung der Verschleppten.

Unterdessen unterbrach Präsident Duterte angesichts der Krise seinen Besuch in Moskau und kehrte auf die Philippinen zurück.

In Marawi steckten die islamistischen Belagerer auch das Gefängnis und zwei Schulen in Brand. Die Stadt ist von der Armee umzingelt. Der Bürgermeister von Marawi bat die Armee, die Stadt mit ihren 200.000 vorwiegend muslimischen Einwohnern nicht mit Bomben unter Beschuss zu nehmen.
https://charismatismus.wordpress.com/201...ine-kathedrale/
Quelle: Fidesdienst

von esther10 24.05.2017 00:34

„Gemäßigter Bergoglianer“ – Kardinal Bassetti neuer Vorsitzender der Italienischen Bischofskonferenz
24. Mai 2017 Hintergrund, Liturgie & Tradition, Nachrichten, Papst Franziskus


Der alte, Kardinal Bagnasco, und der neue, Kardinal Bassetti, Vorsitzende der Italienischen Bischofskonferenz

(Rom) Die Italienische Bischofskonferenz hat großes Gewicht in der Weltkirche und einen neuen Vorsitzenden: Gualtiero Kardinal Bassetti, der Erzbischof von Perugia. Er löst Angelo Kardinal Bagnasco, Erzbischof von Genua, in dieser Funktion ab. Dabei ist der neue Vorsitzende Bassetti fast ein Jahr älter ist als der scheidende Bagnasco. Erstmals wurde der Vorsitzende nach der von Papst Franziskus vorgenommenen Statutenänderung bestimmt. So fiel das Los auf den gemäßigsten unter den „Bergoglianern“, der als „Freund“ des Papstes gilt.

„Indem ich die Nachricht von meiner Ernennung zum Vorsitzenden der Italienischen Bischofskonferenz höre, gehen meine ersten Gedanken dankbar an den Heiligen Vater für den Mut, den er gezeigt hat, mir in der Abenddämmerung meines Lebens diese Verantwortung zu übertragen. Es ist wirklich ein Zeichen dafür, daß er an die Fähigkeit der Alten glaubt, noch träumen zu können …“
Mit diesen Worten beginnt die erste öffentliche Erklärung von Kardinal Bassetti als neuer Vorsitzender der Italienischen Bischofskonferenz. Am vergangenen 7. April vollendete der Kardinal sein 75. Lebensjahr. Wo manche Bischöfe, auch Erzbischöfe, trotz bester Gesundheit von Franziskus emeritiert werden wie Erzbischof Luigi Negri von Ferrara, werden andere im Amt verlängert. Bei Franziskus sei viel eine Frage der inhaltlichen Ausrichtung, aber auch der persönlichen Sympathien, wie es in Rom heißt.

In seiner ersten Erklärung betonte der Kardinal zudem, „im Dienst der Letzten“ stehen zu wollen, der „Ärmsten“ und der „von der Welt Weggeworfenen“.

Kardinal Bassetti genießt persönliche Sympathie des Papstes

Gualtiero Bassetti wurde 1942 in der Toskana geboren. 1966 empfing er die Priesterweihe und wurde im Erzbistum Florenz inkardiniert. Nach Pfarrseelsorge und Schultätigkeit ernannte ihn Kardinal Benelli 1979 zum Regens des erzbischöflichen Priesterseminars. Unter Benellis Nachfolger, Kardinal Piovanelli, wurde er 1992 Generalvikar des Erzbistums.


Kardinal Bassetti, „Freund“ des Papstes

1994 ernannte ihn Papst Johannes Paul II. zum Bischof Massa Marittima und 1998 zum Bischof von Arezzo. Italienweit bekannt wurde er 2008 für seinen Einsatz für die Arbeiter der Buitoni-Fabrik von Sansepolcro, die wegen des Verkaufs von Nestlé an Newlat von Entlassung bedroht waren. Papst Benedikt XVI. beförderte ihn 2009 zum Erzbischof von Perugia und verlieh ihm das Pallium. Seit 2009 war er stellvertretender Vorsitzender der Bischofskonferenz.

Papst Franziskus berief ihn im Herbst 2013 als Mitglied in die Kongregation für die Bischöfe, kreierte ihn im Februar 2014 zum Kardinal und berief ihn auch in die Kleruskongregation.

Während bedeutende Bischofssitze wie Venedig leer ausgingen, wurde Erzbischof Bassetti von Franziskus zum Kardinal erhoben, was eine besondere päpstliche Sympathie signalisierte. 2016 beauftragte Franziskus den Kardinal die Meditationen für die Via Crucis am Kolosseum zu formulieren.

Zugleich gehört Bassetti zu den Bischöfen, die nach dem Motu proprio Summorum Pontificum die Heilige Messe auch in der überlieferten Form des Römischen Ritus zelebrierten. Das war freilich schon 2011, als in Rom noch Benedikt XVI. regierte.

Vom „Sirianer“ Bagnasco zum „Bergoglianer“ Bassetti

Kardinal Bagnasco, den Bassetti ablöst, hatte das Amt des Vorsitzenden seit 2007 inne. Bagnasco ist nicht nur ein Nachfolger von Kardinal Giuseppe Siri als Erzbischof von Genua, sondern gilt auch inhaltlich als dessen Schüler. Aus diesem Grund berief ihn Benedikt XVI. an die Spitze der Bischofskonferenz.

Die päpstliche Ernennung hängt mit einer besonderen Klausel zusammen: dem Artikel 26 der Statuten. Während die Bischofskonferenzen auf der ganzen Welt ihren Vorsitzenden selbst wählen, gibt es zwei Ausnahmen. Eine ist Belgien, die andere Italien. In Belgien ist der jeweilige Erzbischof von Mecheln-Brüssel und Primas des Landes automatisch auch Vorsitzender der Bischofskonferenz. Da der Papst auch Bischof von Rom ist, und damit der Bischofskonferenz angehört, ist er automatisch auch deren Vorsitzender. So wie der Papst seine Aufgaben als Bischof von Rom aber nicht persönlich wahrnimmt, sondern dafür einen Kardinalvikar ernennt, so ernennt er auch einen Vertreter, der für ihn den Vorsitz in der Bischofskonferenz führt.

Mit der Wahl von Papst Franziskus war schnell klar, daß die geistige Übereinstimmung, die zwischen Kardinal Bagnasco und Papst Benedikt XVI. galt, nicht mehr gegeben war. Franziskus ließ Bagnasco zwar im Amt, entmachtete ihn aber. Von der Öffentlichkeit kaum beachtet, kann der Papst nämlich auch den Generalsekretär der Bischofskonferenz ernennen. Franziskus berief Bischof Nunzio Galantino, der seither der tonangebende Mann in der Bischofskonferenz war und wahrscheinlich auch bleiben wird.

Die Wahl eines Dreiervorschlags

2014 hatte Papst Franziskus die Statuten der Bischofskonferenz geändert, die nun erstmals zum Tragen kamen. Gemäß der Neuregelung hat die Bischofskonferenz dem Papst nun mit absoluter Mehrheit einen Dreiervorschlag zu unterbreiten, aus dem er seinen Legaten bestimmt.


Heilige Messe im überlieferten Ritus (2011)

Am 22. Mai begann die Bischofskonferenz ihre Frühjahrstagung. Ihr gehören mehr als 200 Bischöfe an. Ein gutes Drittel davon wurde bereits von Franziskus ernannt. Diese Achsenverschiebung zeigte sich auch gestern bei der Wahl für den Dreiervoschlag. Eines stand schon im Vorfeld fest, daß aufgrund der besonderen Situation dem Papst und eigentlichen Vorsitzenden kein Kandidat vorgeschlagen werden könne, der nicht dessen Erwartungen entspricht.

Alle drei Kandidaten des Dreiervorschlages, die gestern gewählt wurden, waren daher „Bergoglianer“. Neben Bassetti handelte es sich um den Bischof von Novara, Franco Giulio Brambilla, und den Bischof von Agrigent, Kardinal Francesco Montenegro. Auch Montenegro war wie Bassetti von Franziskus zum Kardinal erhoben worden.

Im Dreiervorschlag war Bassetti der gemäßgste „Bergoglianer“. Das ist auch der Grund, warum er von den Bischöfen die meisten Stimmen erhielt. Im dritten Urnengang zum ersten Wahlvorschlag, bei dem nur mehr die beiden Meistgewählten übrigblieben, setzte er sich mit 134 Stimmen gegen Brambilla durch, der auf 86 Stimmen kam. Bereits in den ersten beiden Wahlgängen lagen Bassetti, Brambilla und Montenegro vor allen anderen.

Bassetti stand damit ganz oben auf dem Dreiervorschlag, der dem Papst gestern mitgeteilt wurde. Franziskus ernannte ihn über Nacht zum neuen Vorsitzenden der Bischofskonferenz. Heute morgen gab Kardinal Bagnasco die päpstliche Entscheidung nach der morgendlichen Messe den Bischöfen bekannt.
http://www.katholisches.info/2017/05/gem...chofskonferenz/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: CEI/Diocesi Perugia(Messa Tridentina Perugia (Screenshots)

von esther10 24.05.2017 00:30

„Eine echte Bombe: Papst Benedikt zu Recht Bergoglio:“ Liturigie Kardinal Sarah ist in guten Händen "
DURCH CRUSADER AUF 2017.05.22 • ( POSTEN KOMMENTAR )



Was auf den ersten Blick schien ein Ausdruck der Wertschätzung zu sein, nach Riccardo Cascioli, Herausgeber der Monatszeitschrift Il Timone und tägliche Online-Zeitung Nuova Bussola Quotidiana „tatsächlich eine echte Bombe.“ Paus Benedictus XVI zu Recht Bergoglio und sagt, dass die Liturgie der Kirche von Kardinal Sarah „in guten Händen ist.“

Der Papst, der jetzt im Ruhestand ist bereits 4 Jahre unterzeichnet im Kloster „Mater Ecclesiae (Mutterkirche) leben, hat eine direkte Verteidigung von Kardinal Robert Sarah, Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst und die Disziplin der Sakramente. Der Kardinal wurde im November 2014 um Bergoglio Leiter der Gemeinde ernannt und diente als Ort der Ratzingeriaan Antonion Cardinal Cañizares, der nach Valencia geschickt wurde; aber Sarah ist ein „Betriebsfehler“ in Bergoglio Kreis betrachtet.

Kardinal Sarah, Verteidiger der heiligen Liturgie

Guinea Kardinal sogar eine traditionelleren Kirchen repräsentieren und liturgischen Ansatz als sein Vorgänger, und er ist vor allem konsequentem und aktiv. Kardinal Sarah, die Ad Orientem will wieder einzuführen und sagte , dass die Worte der Wandlung „für viele“ „und nicht“ für alle „ ist es auch mehrmals gewagt Bergoglio in seinem Buch zu kritisieren : “ Gott oder gar nichts . " Wenn Bergoglio kam zu wissen , all dies (nach seiner schmerzhaften „falsch“ -Bezeichnung), begann er durch Isolierung ihn in seiner eigenen Gemeinde gegen Kardinal Sarah zu arbeiten. Ende November 2016 Bergoglio unsanft entlassen alle Mitglieder dieser Gemeinde und ersetzte sie mit vielen liberalen Mitglieder. Einschließlich der geschätzten Mitglieder Kardinal Burke, Kardinal Marc Ouellet und Kardinal Pell, für ihre orthodoxen Ansichten bekannt, und schon saßen eine Weile in dieser Gemeinde, wurden an der Tür von Bergoglio setzen. Newcomers hat Kardinal Pietro Parolin, enthält Kardinal Ravasi (Dialog will Freimaurerei), Kardinal Woelki (die vor kurzem erklärt , dass eine Moschee und eine Kirche das gleiche ist) und Erzbischof Piero Marini, der Zeremonienmeisters zu der Zeit des Pontifikats von Johannes Paul II war . Letztere oft auf Kriegsfuß mit Prälaten , die Bedeutung der Tradition gebunden. Im Jahr 2013 kurz nach der Ernennung von Bergoglio , sagte er , dass „es jetzt frische Luft atmen, nach der feuchten Sumpf Luft“ zu der Zeit von Papst Benedikt.


Kardinal Sarah wird die Messe feiern. Foto: CNS / Paul Jeffrey
„Kardinal Sarah jedem von uns etwas zu sagen“

Die auffallende Geste von Papst Benedikt XVI in einem Brief an das neueste Buch von Kardinal Sarah "La Force du Silence" (The Power of Silence) gefunden, die noch nicht in Niederländisch veröffentlicht. Dieser Brief, dass zukünftige Ausgaben werden als Epilog hinzugefügt werden, wurde am 17. Mai veröffentlicht von der American Website „ First Things “. Papst Benedikt würdigt das Buch von Kardinal Sarah auf einem hohen Niveau. Er beschreibt den Kardinal als „spiritueller Meister, der Herr spricht aus den Tiefen der Stille der Ausdruck seiner inneren Einheit mit ihm, weshalb er zu jedem von uns etwas zu sagen hat.“

„Solchen spirituellen Meisters als Leiter der Kongregation für die Feier der Liturgie in der Kirche“ die Bezeichnung ist jedoch Dieser Kommentar mehr als „Dankbarkeit“; Am Ende seines Briefes Paus Benedictus Bergoglio für seine Fehler gedankt Er will Sarah Cardinal schützen und zu verteidigen.

„Es ist kein Geheimnis, dass Kardinal Sarah wirksam allmählich abgelöst wurde, seine Macht im vergangenen Jahr, die zuerst von der Ernennung der Gemeindemitglieder, in der Absicht Sarah zu umgeben, mit liberalen progressiven Zahlen, die“ Reform der Reform " abweisen, wie durch Benedict beschrieben, die die Guinea Cardinal auszuführen versucht; der öffentliche Widerspruch von Paus Franciscus bei Sarah Vorschlag über die Richtung der Feier (mit dem Rücken zu den Menschen); und schließlich die Neuinterpretation der liturgischen Texte in die Volkssprache, die einen Ausschuß anvertraut wurde ohne Wissen von Kardinal Sarah einzurichten; und last but not least, die Schritte für eine ökumenische Messe, die durch die Vermeidung der betreffenden Gemeinde unternommen werden „, sagte Cascioli.

Benedikts Mahnung und Warnung

In dem jetzt veröffentlichten Brief über das Buch von Kardinal Sarah, Benedikt XVI bietet uns eine Mahnung: „Im Hinblick auf die Auslegung der Schrift ist es auch wahr , dass die Liturgie spezifische Kenntnisse erfordert. In der Liturgie, ist es aber auch wahr , dass die Spezialisierung nicht wesentlich sein kann , wenn es nicht in einer tiefen inneren Verbindung mit der betende Kirche verwurzelt ist, das vom Herrn wieder kontinuierlich lehrt; Dies ist Anbetung „Die Entscheidung für Cascioli klingt wie eine“ Warnung „ “ Die Liturgie ist in guten Händen mit Kardinal Sarah, dem Meister der Stille und inneren Gebet. "

Benedikt XVI springt zur Seite von Kardinal Sarah, und wieder macht er den effektiven Leiter der Kongregation der Anbetung. Es hat bisher keine solche klare Einmischung in der Leitung von Bergoglio von Papst Benedikt. Letzteres weiter , wie er entschieden hat: ruhig, zurückhaltend und fast scheu. Georg Gänswein sagte kürzlich in einem Interview , dass Benedikt , was in der Kirche geschieht eng folgt. In seinem Nachwort zu dem Buch von Sarah aus Angst vor ihm auch Cascioli „Was im Herzen der Kirche geschieht“ , folgerte: „ . Nun sehen wir , dass es diskrete Schritte zu unternehmen , beginnt“
https://restkerk.net/2017/05/22/een-echt...n-goede-handen/
Quelle: Eponymousflower

von esther10 24.05.2017 00:28





+



Livestream Gestartet am 2017.03.16
Vor dem Start der Chat die Netiquette gelesen: https://pl.wikipedia.org/wiki/Netykieta Darüber hinaus können Sie nicht: Werbung für andere Kanäle Abonnement zu zwingen, Paste Links andere als die des YouTube-Kanals Sokolka TV und https: // www. sokolka.tv

https://www.youtube.com/watch?v=69KW0M5mON4

Weitere Informationen http://sokolka.tv
Besuchen Sie uns auch auf Facebook https://www.facebook.com/SokolkaTV/
Abonnieren Sie nicht die neuesten Filme verpassen https://goo.gl/4vmO2K

Storch warf das Küken aus dem Nest: https: //sokolka.tv/index.php/7890-boc ...
Küken in den ersten Schlitz Sokółka: https: //sokolka.tv/index.php/7794-pie ...
Der Sturm beschädigt Krähennest: https: //sokolka.tv/index.php/7676-wic ...
Sokólskie Störche auf dem Nest zurück: https: //sokolka.tv/index.php/7481-sok ...
Sokólskie Störche kehren mit der Ankunft des Frühlings. Wir laden Sie ein Spion !!!
------------------------
Standort-IP-Kameras: Podlasie Provinz - Bezirk Sokolski - Gemeinde Sokolka.

Naturbeobachtung war nie einfacher. Gehen Sie einfach auf die Website, dank der direkten Übertragung des Bildes eine Vorschau der Ereignisse direkt aus dem Krähennest.

Mit der Ankunft des Frühlings, geben wir Ihnen die Möglichkeit zu beobachten, wieder online in unserer schönen Natur Sokólszczyźnie. Webcam an einen des Storchennester installiert. Als Ergebnis haben Sie die einmalige Gelegenheit haben, in dem außergewöhnlichen Abenteuer des Storches teilnehmen. Dieser Ort (wenige Kilometer von Sokolka entfernt) hat diese interessanten Vögel besucht. Dieses Mal ist es Ihre Augen werden ein neues Leben geboren werden!

Artikel und Videos über Sokółka Störche aus dem letzten Jahr:

Ein weiterer Angriff auf Storchennest: https: //www.youtube.com/watch V = ... aSjzS
Der erste Flug der Jungstörche: https: //www.youtube.com/watch V = ... ZGJkQ
Zu Besuch Störche: https: //www.youtube.com/watch V = ... rts8Y
Der Angriff auf das Krähennest: https: //www.youtube.com/watch V = ... fC9Eo
Junge Störche essen Ei: https: //www.youtube.com/watch V = o-inj ...?
Moment kippte Küken aus dem Nest: https: //www.youtube.com/watch V = ... mfdVB
Nachrichten über die Situation unseres Nest: https: //www.sokolka.tv/index.php/5011 ...
Installation von IP-Kameras: https: //www.youtube.com/watch V = ... auVCp
Das zweite Ei abgeschafft in Sokółka slot: https:? V = //www.youtube.com/watch ... 2Cuyu
Die Abschaffung des ersten Ei: https: //www.youtube.com/watch V = ... DtSRb
Herr Stork https flog: //www.youtube.com/watch V = ... yRga0

Legen Sie Fotos und Kommentare können über unsere Website arrangiert werden: https: //www.sokolka.tv/index.php/kame ...
Kategorien
Tiere
Google Übersetzer für Unternehmen:Translator ToolkitWebsite-Übersetzergoogle

von esther10 24.05.2017 00:24



Die neuen Priester, Väter Brian Connolly (rechts) und Matthew Brody, beten während der Ordination Ritus 20. Mai in der Kathedrale Basilika der SS. Peter und Paul. (Sarah Webb)

Von Lou Baldwin • Veröffentlicht am 24. Mai 2017

Am Samstagmorgen, dem 20. Mai, wurden in einem der feierlichsten, aber doch fröhlichen Rituale der katholischen Kirche die Diakone Matthew Brody und Brian Connolly Priester von Erzbischof Charles Chaput in der Kathedrale Basilika der SS. Peter und Paul.

Als Erzbischof Chaput bei der Messe waren Bischof Timothy Senior, der Rektor des St. Charles Borromeo Seminary und die anderen aktiven Bischöfe von Philadelphia einschließlich Bischof John McIntyre, Bischof Michael Fitzgerald und Bischof Edward Deliman.

Auch Bischof-elect Ned Shlesinger für die Diözese von Raleigh, der ein ehemaliger St. Charles Professor ist. Abgerundet wurde der Klerus im Heiligtum die übliche große Darstellung der Priester der Erzdiözese.


Erzbischof Chaput und Vater Brian Connolly tauschen ein Zeichen des Friedens

Die bedeutendsten Gäste in den vorderen Bänken waren Jack und Connie Connolly und James und Karen Brody, die Eltern von Philadelphias zwei neuesten Priestern, zusammen mit Großeltern, Brüdern und Schwestern, Onkel, Tanten, Cousinen und anderen, die sie auf dem Weg begegneten und ermutigten .

(Siehe hier eine Fotogalerie der Ordinationsmesse. )

Present war auch praktisch die gesamte Studentenschaft des St. Charles Seminars, vielleicht den Tag in Gottes gute Zeit vorauszusehen, dass sie selbst im Heiligtum für den Ritus der Ordination sein würden.

Erzbischof Chaputs Predigt konzentrierte sich auf die auserwählten Lesungen für die Messe, beginnend mit dem Bericht in dem Buch der Zahlen, in dem die Israeliten in der Wüste auf ihrer 30-jährigen umlaufenden Reise zum versprochenen Land wanderten. Mose, mit ihrem vielleicht verständlicherweise bitteren Murren konfrontiert, klagte zu Gott: "Warum bist du so unzufrieden mit mir, daß du mich mit diesen Leuten belastst?"

Gott hatte Mitleid mit ihm und richtete ihn dazu, 70 Männer aus den Ältesten zu wählen, die wahre Führer sein konnten und die Last, wirklich Vorläufer für die heutigen Diakone und Priester der Kirche, teilen konnten.

Wir sehen einander als Brüder, die die Last teilen", sagte Erzbischof Chaput.

Die zweite Lesung war von St. Paul zu den Römern, die von dem einen Körper der Kirche spricht. Es gibt viele Teile, aber alle Teile haben nicht die gleiche Funktion.

Von der Rolle der Laien spricht der Erzbischof: "Der Leib Christi ist etwas, was wir gemeinsam haben; Du hast deine eigene Verantwortung. "

Manchmal könnte die aufwändige Zeremonie einer Ordination einen Eindruck erwecken, dass es das wichtigste der Sakramente ist, aber es ist nicht, sagte der Erzbischof. "Das wichtigste Sakrament ist die Taufe, nicht die heiligen Befehle. Alle von uns in der Kirche sind gleich. Wir sind gleich Brüder und Schwestern zueinander. "

Die endgültige Lektüre stammte aus dem Johannesevangelium und endete mit den Worten: "Wer mir dient, muss mir folgen und wo ich da bin, auch mein Diener wird sein. Der Vater wird ehren, wer mir dient. "

Wieder erinnerte der Erzbischof die Gemeinde, die wir alle haben, wenn nicht die gleiche.


Vor der eigentlichen Verwaltung des Sakraments gab es die immer eindrucksvolle Litanei des Flehens, in der die Kandidaten auf dem Heiligtum niedergeschlagen waren, während der Chor die Fürsprache der Heiligen im Namen der Ordinierten anflehte.

Darauf folgte die Verlegung der Hände auf die Kandidaten und das Gebet der Ordination durch den Erzbischof, die beiden wesentlichen Teile des Sakraments. Danach legten die Priester im Heiligtum, in einem Zeichen der Einheit, auch ihre Hände im Gebet an ihren beiden jüngsten Brüdern.

Väter Brody und Connolly schlossen sich dann dem Erzbischof Chaput am Altar zur Feier der Liturgie der Eucharistie an.

Aus der Sicht eines Laien ist die donnernde Litanei der Heiligen vielleicht das eindrucksvollste Element, da die Segnungen und Gnaden der Gemeinschaft der Heiligen buchstäblich auf die niedergeschlagenen Kandidaten geschleudert werden.

Interessanterweise stimmten sowohl Pater Brody als auch Vater Connolly für sie den eindrucksvollsten Teil war die Handauflegung nacheinander durch die Menge ihrer jetzt Brüder im Priestertum.

"Es war demütigend, schön", sagte Pater Connolly. "Als sie vorbeikamen, war jeder und jeder so bewusst. Es war die Widmung der Priester und ihre Weitergabe. "

"Es fing wirklich an zu entfalten (und) war es wunderbar", sagte Pater Brody. "Sie sagten uns, dass wir uns ihren Reihen anschlossen und sie haben es weitergegeben."

Nach der Zeremonie hat Erzbischof Chaput seine jüngsten Priester nicht in Spannung gehalten, er gab ihnen ihre ersten Pfarraufgaben. Vater Matthew Brody wird ein Pfarrer bei SS sein. Peter und Paul Parish in West Chester und Pater Brian Connolly wird ein Pfarrer Pfarrer bei Visitation BVM Parish, Norristown.

Während dies seit 1835 die kleinste Ordinationsklasse war, gibt es Anzeichen von Veränderung.

Sitzen auf der gegenüberliegenden Seite der Kathedrale von den Seminaristen in Cassocks und Surplices war ein weiterer Knoten der jungen Männer in Anzügen und Krawatten, die die Zukunft des St. Charles Seminary darstellen können.

"Wir haben etwa 16 Männer in Erwägung. Drei wurden für das Seminar akzeptiert und fünf oder sechs interessierte für das nächste Jahr und viel mehr danach ", sagte Pater Stephen DeLacy, der Direktor des Amtes für Berufungen zum Diözesan-Priestertum. "Wir gehen in die richtige Richtung und die Zahl der anspruchsvollen ist definitiv höher."
http://catholicphilly.com/2017/05/news/l...fb6470-96051169
Ordination Day wird eine jährliche Feier in der Dom-Basilika der SS bleiben. Peter und Paul für unzählige Jahre zu kommen.

von esther10 24.05.2017 00:22



Pater Pio

Chef Exorzist Pater Amorth: Padre Pio kannte das dritte Geheimnis


Pater Gabriele Amorth

In einem kürzlich erschienenen Artikel über das Geheimnis von Fatima veröffentlichte Steve Skojec, der Gründer und Herausgeber von OnePeterFive , meines Erachtens zum ersten Mal in den englischsprachigen Worten aus Roms Chef-Exorzist Pater Gabriele Amorth (d. 2016) Padre Pio und sein Wissen über das dritte Geheimnis von Fatima. Sie kommen aus einem neu erschienenen Buch von José María Zavala, mit dem Titel Das beste Geheimnis von Fatima ( El Sécreto Mejor Guardado de Fátima ). OnePeterFive 's Mitwirkender, Herr Andrew Guernsey, war sehr hilfreich bei der Suche nach diesen Zitaten. Da Mr. Skojecs eigener Artikel etwas langwierig ist, haben viele Leser die Bedeutung dieses Interviews mit Pater Amorth nicht erkannt, der erst nach dem Tod des Priesters veröffentlicht werden sollte.

Es ist ein Stück des Fatima-Puzzlespiels in Form eines Interviews mit dem berühmten (und jetzt verstorbenen) römischen Exorzisten, Fr. Gabriel Amorth, ebenfalls unter der Leitung von José María Zavala. Fr. Amorth persönlich kannte Saint (Padre) Pio seit 26 Jahren, und es ist von dieser hochragenden Figur des 20. Jahrhunderts katholischen Heiligkeit, dass er behauptet, den Inhalt des dritten Geheimnisses von Fatima gelernt zu haben.

Fr. Amorth wurde von Zavala im Jahr 2011 interviewt, der das Interview geheim gehalten hat, bis nach dem Tod des Exorzisten und veröffentlichte es zum ersten Mal in seinem Buch über Fatima. Im Interview, Fr. Amorth erzählt - wie er anderswo getan hat -, dass er die Einweihung der Welt von Papst Johannes Paul II. Im Jahr 1984 nicht glaubte, genügte, um die Anforderungen der Frau zu erfüllen.

"Es gab keine solche Weihe dann", sagt er [Pater Amorth]. "Ich habe die Tat erlebt. Ich war am Petersplatz am Sonntagnachmittag, ganz in der Nähe des Papstes; So nah, ich konnte ihn fast berühren. "

Von Zavala gepresst, warum er so ernsthaft glaubt, dass die Weihe nicht getan wurde, Fr. Amorth antwortete: "Ganz einfach: Johannes Paul II. Wollte Rußland ausdrücklich erwähnen, aber am Ende hat er es nicht getan."

Zavala drückte das Thema mit Fr. Amorth, sagte, dass Schwester Lucia selbst (wie oben erwähnt) gesagt hatte, dass der Himmel die Weihe angenommen hatte. Er beschreibt eine ungläubige Reaktion von Fr. Amorth "Lucia hat das gesagt ...", fragte er. Zavala fährt fort:

„Nun, sagte Kardinal Tarcisio Bertone es, im Jahr 2000 hinter einem Brief versteckt [ escudándose en una carta ] von Lucia November 1989 datiert, in dem sie festgestellt , dass der Himmel Weihe trotz einer der wichtigsten Voraussetzungen zugelassen hatte.

"Hast du diesen Brief gesehen?", Fragt er, als ob er eine polizeiliche Vernehmung auf der Suche nach Beweisen durchführte.

"Niemals", sage ich flach.

"Ich glaube nicht, dass du es jemals sehen wirst, denn ich bin davon überzeugt, dass Lucia es nicht geschrieben hat."

"Wie geht es dir so sicher?"

"Warum hat Bertone es nicht gezeigt, als er es haben sollte, als er das dritte Geheimnis von Fatima angekündigt hatte? Eine einfache Fotokopie des Manuskripts, die in dem offiziellen Dossier des Vatikans enthalten war, wäre ausreichend gewesen, um Zweifel zu beseitigen. Wenn der Vatikan bei der Bereitstellung des dokumentarischen Beweises, der die Informationen von Lucia auf kleinere Angelegenheiten authentifiziert hat, immer gewissenhaft war, welchen Grund sie auf den einzigen Belegnachweis verzichten müssten, der nach Bertone eine Tatsache bestätigt hat, die ohne Zweifel so viel war Bedeutung als die Weihe von Johannes Paul II.

"Ja, es ist komisch", gebe ich zu.

"Du denkst wirklich, dass Lucia fünf Jahre dauert, um zu schreiben, dass die Weihe wirklich akzeptiert worden war? Und dieser Bertone wartete nicht weniger als sechzehn Jahre, um die Gültigkeit von etwas so Wichtigem wie die Einweihung Rußlands an das Unbefleckte Herz von Maria zu verkünden? "Pater Amorths Stimme klingt wie trockene Blätter.

"Es ist alles sehr seltsam, in Wahrheit." Ich [Zavala] nickte wieder.

"Darüber hinaus", fügt er hinzu, "wenn die Einweihung der Welt an das Unbefleckte Herz von Maria, die von Pius XII. Im Jahre 1942 gemacht wurde, nur teilweise akzeptiert wurde [weil er nicht ausdrücklich erwähnt hat , dass Russland - für Jesus sagte, dass in Anbetracht dessen Der Krieg würde nur verkürzt werden, anstatt sofort beendet zu werden, warum sollte er sich jetzt mit Johannes Paul II. Ändern, wenn Rußland bei dieser Gelegenheit nicht erwähnt wurde? "

"Es wäre eine Inkongruenz, ja."

"Lieber."

"Damit…?"

"Ich habe keinen Zweifel daran, dass die Weihe nicht auf den von der Jungfrau verlangten Bedingungen geschah. Aber wir dürfen nicht aus den Augen verlieren, was sie selbst durch Lucia erzählen wollte: "Am Ende wird mein Herz Unbefleckter Triumph. Der Heilige Vater wird mir Rußland weihen, und es wird [kommen], [damit] der Welt eine Zeit des Friedens zu geben "..."

Das Interview schweift hier aus dem Thema Fatima, aber Zavala kehrt später wieder zu ihm zurück:

" Verzeihen Sie mir, auf das dritte Geheimnis von Fatima zu bestehen: Hat Padre Pio es dann zum Verlust des Glaubens in der Kirche erzählt ?"

Fr. Gabriele furcht seine Stirn und steckt aus dem Kinn. Er scheint sehr betroffen zu sein.

"In der Tat", sagt er, "Eines Tages sagte Padre Pio sehr traurig:" Weißt du, Gabriele? Es ist Satan, der in den Schoß der Kirche eingeführt worden ist und innerhalb einer sehr kurzen Zeit eine falsche Kirche beherrschen wird . "

"Oh mein Gott! Irgendeine Art von Antichrist! Wann hat er dir das verkündet? ", Fragte ich [Zavala].

"Es muss ungefähr 1960 gewesen sein, da ich damals schon Priester war."

"War das der Grund, warum Johannes XXIII. Eine solche Panik hatte, dass er das Dritte Geheimnis von Fatima veröffentlichte, damit die Leute nicht glaubten, dass er der Anti-Papst war oder was auch immer es war ...?"

Ein leises, aber wissendes Lächeln lockt die Lippen von Vater Amorth.

" Hat Pater Pio noch etwas über zukünftige Katastrophen gesagt: Erdbeben, Überschwemmungen, Kriege, Epidemien, Hunger ...? Hat er auf die gleichen Plagen geweckt, die in den heiligen Schriften prophezeit wurden? "[Fragt Herr Zavala]

" Nichts von der Sache war ihm wichtig, so erschreckend sie auch waren, außer dem großen Abfall innerhalb der Kirche. Dies war die Frage, die ihn wirklich quälte und für die er betete und bot einen großen Teil seines Leidens, gekreuzigt aus Liebe . "[Sagt Fr. Amorth]

" Das dritte Geheimnis von Fatima ?"

" Genau. "

"Gibt es eine Möglichkeit, etwas so Schreckliches zu vermeiden, Fr. Gabriele? "

" Es gibt Hoffnung, aber es ist nutzlos, wenn es nicht von Werken begleitet wird. Lasst uns damit beginnen, Rußland dem Unbefleckten Herzen Mariens zu weihen, lasst uns den heiligen Rosenkranz rezitieren, lasst uns alle Gebet und Buße tun ... "[ Hervorhebung hinzugefügt ]

So endet Steve Skojecs eigene Darstellung bestimmter Passagen des neuen Zavala-Buches über Fatima.

Pater Amorth ist ein Zeuge hier, was Padre Pio, den er zum ersten Mal traf, als er selbst ein siebzehnjähriger junger Mann war, sagte ihm direkt und persönlich. Pater Amorth sagt in demselben Interview, dass Padre Pio ihn sogar manchmal sein eigenes spirituelles Tagebuch lesen lasse.

Wie wir berichteten zuvor hatte auch Vater Amorth bereits zu seinen Lebzeiten erklärt , dass er nicht glaube , dass die Weihe Russlands stattgefunden hat (eine Aussage , die von nur bestätigt wurde Kardinal Paul Josef Cordes ). Im Dezember 2015 hatte Pater Amorth gesagt:

Die Weihe ist noch nicht gemacht. Ich war dort am 25. März [1984] auf dem Petersplatz, ich war in der ersten Reihe, praktisch in der Nähe der Entfernung des Heiligen Vaters. [Papst] Johannes Paul II. Wollte Rußland weihen, aber sein Gefolge hat nicht befürchtet, dass die Orthodoxen antagonisiert würden, und sie haben ihn fast vereitelt. Deshalb, als Seine Heiligkeit die Welt auf den Knien geweiht hatte, fügte er einen Satz hinzu, der nicht in der verteilten Version enthalten war, die stattdessen "besonders jene Nationen, von denen Sie selbst für ihre Weihe gefragt haben" geweiht haben. Eine konkrete Einweihung ist jedoch noch nicht erfolgt. Du kannst es immer tun. In der Tat wird es sicherlich geschehen ...

Wie bei anderen spirituellen Söhnen von Padre Pio - Dr. Ingo Dollinger und Pater Luigi Villa zum Beispiel - scheint es, dass Padre Pio immer noch effektiv bei uns ist, durch die, die er getroffen und geleitet hat, während noch auf der Erde. Es scheint ein Teil seines Erbes zu sein, um uns in diesen schwierigen Zeiten zu helfen. Lasst uns dann zu Pater Pio von Pietrelcina beten und um seine Fürsprache bitten!
https://onepeterfive.com/chief-exorcist-...e-third-secret/

von esther10 24.05.2017 00:15

Papst schlägt konservative "Fanatiker", die Doktrin eine "Ideologie"

Katholisch , Lehre , Dubia , Magisterium , Papst Francis



Rom, Italien, 23. Mai 2017 (Lifesitenews) - Mit der formalen Korrektur abzeichnenden und zwei des vier dubia Cardinals über eine Adresse Konferenz der gläubigen Katholiken Schritte von St. Peter, verwendete Franziskus seine Freitagmorgen Homilie diejenigen zu zerreißen , die „ Schaffen Probleme "und" teilen die Kirche ".

Als Kardinäle Carlo Caffarra und Raymond Burke im Begriff waren, das jährliche Rom-Forum zu adressieren, predigte Papst Franziskus gegen "Menschen, die ohne jede Kommission die christliche Gemeinschaft mit Reden beunruhigen würden, die die Seelen verärgert haben", schloß er und fragte nach "reifen Gehorsam" Zum "Lehramt des Papstes".

In einem dünn verhüllten Verweis auf die Kardinäle, die nach der Klarstellung von Papst Franziskus Amoris Laetitia gefragt haben , sagte der Papst: "Sie sind Fanatiker über Dinge, die nicht klar sind, wie diese Fanatiker, die dort hingehen und die Zwietracht in der Reihenfolge säen Um die christliche Gemeinschaft zu teilen. "

Obwohl der Papst zugab, dass "es eine Pflicht der Kirche ist, die Lehre zu klären", sagte er, dass es ein "Problem" und ein "großer Fehler" ist, wenn "die Lehre eine Ideologie wird".



"Wir dürfen uns nicht erschrecken, wenn wir von den Meinungen der Ideologen der Lehre hören", sagte er. "Die Kirche hat ihr eigenes Lehramt, das Magisterium des Papstes, der Bischöfe, der Räte, und wir müssen mitmachen Weg, der aus der Verkündigung Jesu kommt. "

Papst Franziskus schlug vor, dass die heutigen "Ideologen der Lehre" wie die in Apostolischen Zeiten sind, die sich gegen die Entscheidung entschieden haben, den Heiden die Beschneidung zu ermöglichen.

"Heute fällt es mir, die Gnade des reifen Gehorsams gegenüber dem Lehramt der Kirche zu fordern ... es entwickelt das Evangelium, erklärt es jedesmal besser, in der Treue zu Petrus, den Bischöfen und letztlich dem Heiligen Geist, der leitet Und unterstützt diesen Prozess. "

Franziskus schloß, indem er um Gebet bitte, "die, die die Lehre in die Ideologie verwandeln, damit der Herr ihnen die Gnade der Bekehrung zur Einheit der Kirche, zum Heiligen Geist und zur wahren Lehre geben kann".
https://www.lifesitenews.com/news/pope-s...ine-an-ideology
https://anticattocomunismo.wordpress.com...a-di-francesco/


von esther10 24.05.2017 00:13

Moskauer Patriarchat fordert von russischer Duma Abtreibungsverbot
24. Mai 2017 Lebensrecht, Nachrichten 0
Patriarch Kyrill 2015 vor der Duma


Patriarch Kyrill forderte 2015 vor der Duma ein Ende der Abtreibung

(Moskau) Archimandrit Theothilactes, der Vertreter des Moskauer Patriarchen, forderte in seiner Rede vor der Duma das Parlament und die Regierung von Rußland auf, die Abtreibung unter Strafe zu stellen.

Es ist nicht das erste Mal daß das Moskauer Patriarchat der russisch-orthodoxen Kirche vor der Duma ein Abtreibungsverbot einfordert. 2015 sprach sich Patriarch Kyrill vor dem Unterhaus der Russischen Föderation dafür aus, der Tötung ungeborener Kinder die staatliche Unterstützung zu entziehen. Eine Aussage, mit der der Patriarch damals bei den Abgeordneten für seine Forderung warb, lautete:

„Wenn es uns gelingt, die Zahl der Abtreibungen zumindest um 50 Prozent zu reduzieren, erreichen wir ein stabiles und wirksames Bevölkerungswachstum“,


Archimandrit Theothilactes

Im September 2016 wurde die Duma neu gewählt. Archimandrit Theothilactes sprach am 16. Mai vor der Parlamentskommission für den Schutz der christlichen Werte. Diese Kommission war 2012 mit dem Segen des Patriarchen errichtete worden. Sie setzt sich in der neuen Legislaturperiode aus 46 Abgeordnete zusammen, deren Aufgabe es ist, die Ausrichtung der Staatsgesetze an den christlichen Normen zu prüfen.

2011 wurde in Rußland die Abtreibung auf die ersten 12 Schwangerschaftswochen eingeschränkt. Zuvor ging das Gesundheitsministerium von einer Million getöteten Kindern im Jahr aus. Archimandrit Theothilactes sprach vor wenigen Tagen vor der Parlamentskommission noch von 500.000 Abtreibungen. Die rückläufige Zahl der Abtreibungen sei „erfreulich“, aber es seien „immer noch viel zu viele, weil jede Abtreibung eine zuviel ist“. Zudem gab der Archimandrit zu bedenken, daß die Zahl eher zu optimistisch sein könnte. Bei Privatkliniken gebe es keinen genauen Einblick, weshalb eine Dunkelziffer in Rechnung zu stellen sei.

Der Archimandrit berichtete den Abgeordneten, daß die Unterschriftensammlung für ein Abtreibungsverbot, die von der russisch-orthodoxen Kirche gestartet wurde, in den Kirchen des ganzen Landes fortgesetzt wird.

„Wir wollen die Aufmerksamkeit auf das Abtreibungsgesetz lenken, damit es geändert wird.“

Wörtlich sagte Theothilactes:

„Abtreibung ist Mord, daher muß sie einem Mord im Sinne des Strafgesetzbuches gleichgestellt werden.“


Kloster Neu-Jersualem

Archimandrit Theothilactes steht dem Kloster Neu-Jerusalem in der Stadt Istra bei Moskau vor. Es wurde 1656 von Nikon, dem 7. Patriarchen von Moskau, als Patriarchalresidenz errichtet. Kurz nach der kommunistischen Oktoberrevolution wurde das Kloster 1918 aufgehoben und 1920 in ein Museum umgewandelt. Während des Zweiten Weltkrieges wurde der Glockenturm zerstört und an der Kirche schwere Schäden angerichtet. 1959 wurde es wieder als Museum zugänglich gemacht. Nach dem Ende der Sowjetherrschaft kehrten 1994 die ersten Mönche in das Kloster zurück. 2009 unterzeichnete Staatspräsident Medwedew ein Dekret zur Restaurierung der noch immer schwer beschädigten Kirche und des Klosters.
http://www.katholisches.info/2017/05/mos...reibungsverbot/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: Rusk/Wikicommons
+
http://www.katholisches.info/2017/02/mit...richt-verkauft/

von esther10 24.05.2017 00:12

ISIS Verbündeter in Philippinen Stürme katholische Kathedrale, nimmt Geiseln

Marawi, Philippinen, 24. Mai 2017 / 12:48 Uhr ( EWTN News / CNA )



Islamische staatsbündige Militanten in den Philippinen haben einen katholischen Priester und eine Gruppe von Kirchengästen gelobt und drohten, sie zu töten, wenn das Militär der Nation ihre gegenwärtige Offensive gegen sie nicht aufhört.

Die Geiseln wurden während einer militanten Belagerung in der südlichen Philippinen Stadt Marawi am Dienstag und Mittwoch genommen. Militanten verbrannten auch die katholische Kathedrale von Marawi.

Erzbischof Sokrates Villegas, Präsident der katholischen Bischofskonferenz der Philippinen, verurteilte die Geiselnahme. Er sagte, der Priester und die Geiseln hätten keine Beteiligung am Konflikt zwischen dem Militär und den Militanten.

"Er war kein Kämpfer. Er trug keine Waffen. Er war eine Bedrohung für niemand ", sagte der Erzbischof. "Seine Gefangennahme und die seiner Gefährten verletzen jede Norm des zivilisierten Konflikts.

" Die katholischen Bischöfe des Landes haben Gebete für den gefangenen Priester und die anderen Geiseln in der Gegend gedrängt. Während die Mehrheit der Philippinen katholisch ist, machen sie nur einen kleinen Prozentsatz der Bevölkerung in Marawi, einer überwiegend muslimischen Stadt mit etwa 200.000 Menschen, die sich auf der Insel Mindanao befindet.

Etwa 100 bewaffnete Militanten zogen durch Marawi am Dienstag, die Associated Press Berichte. Sie enthaupteten einen Polizeichef und verbrannten Gebäude, einschließlich der Residenz des Bischofs. Sie erhoben die schwarze Flagge der islamischen Staatsgruppe, während sie auch die Geiseln nehmen.

Verantwortlich für den Angriff ist die Maute-Gruppe, eine Clan-basierte Gruppe mit Mitgliedern in Marawi. Es ist einer von unter einem Dutzend neuer bewaffneter muslimischer Gruppen, die die Treue zu ISIS verpfändet haben. Die Gruppen haben eine lockere Allianz gebildet, die angeblich von Isnilon Hapilon geführt wurde, Ein Kommandant der Abu Sayyaf militanten Gruppe.

Die Belagerung der Militanten von Marawi folgte einer Armeeüberfall auf dem Versteck von Hapilon. Der militante Führer hat die Treue zu ISIS verpfändet und die Vereinigten Staaten haben eine Belohnung von $ 5 Millionen für Informationen angeboten, die zu seiner Erfassung führen.

Bischof Edwin de la Peña von Marawi war zum Zeitpunkt des Angriffs nicht zu Hause, aber seine Sekretärin ist Berichten zufolge unter den Geiseln. Er erhielt einen Anruf von einem Militanten, der das Telefon seiner Sekretärin benutzte. Der militante stellte sich als Mitglied der ISIS vor und forderte einen einseitigen Waffenstillstand.

"Sie wollen einen Waffenstillstand und für das Militär, um ihnen den Zugang aus Marawi zu geben. Andernfalls werden sie die Geiseln töten ", sagte Bischof de la Peña gegenüber CBCP News.

Der Bischof berichtete, dass er mit Fr. sprechen durfte. Chito Suganob, Der gefangene Priester, der der Generalvikar der Territorialen Prälatur von Marawi ist, um ihre Forderungen klar zu machen.

Zusätzlich zum Priester, Geiseln gehören drei Kirchenpersonen und zehn Verehrer, sagte die Associated Press.

Bischof de la Peña selbst verpasst kaum die Geiselnahme.

"Ich sollte gestern zu Marawi gehen, aber ich wurde gebeten, meine Reise wegen der Belagerung abzubrechen", sagte er.

Erzbischof Villegas, der katholische Bischofskonferenzpräsident, drängte die Gebete für den Frieden und bat die Militanten, Gnade zu zeigen.

"Wir rufen die Maute-Gruppe an, die behauptet, im Namen eines barmherzigen und wohlwollenden Gottes Waffen zu tragen - derselbe Gott, den wir Christen anbeten und anbeten - die Ehre des Einen Gottes durch die Barmherzigkeit und das Wohlwollen zu tun, die zwei unseres Gottes sind Die meisten erhabenen Attribute ", sagte er.

Der Erzbischof sprach auch auf die Antwort der Regierungskräfte und sagte: "Wir bitten sie, die Geheimnisse vorsichtig zu betrachten."

Präsident Rodrigo Duterte, der für eine brutale Niederschlagung illegaler Drogen stark kritisiert wurde, hat ihn abgeschnitten Reise nach Russland und platziert alle Mindanao Insel unter Kriegsrecht. Der Präsident hat Friedensgespräche mit zwei großen muslimischen Rebellengruppen im Süden des Landes gesucht, hat aber das Militär angeordnet, kleinere Extremisten wie die Maute zu zerstören.

"Es ist schwer zu verwurzeln, weil sie von dort sind", sagte der politische Analytiker Ramon Casiple der Associated Press. "Die Mautes sind in die Bevölkerung eingebettet."

Die Gruppe wurde für eine Bombardierung im September 2016 verantwortlich gemacht, die 15 Menschen in der südlichen Stadt Davao, der Heimatstadt des Präsidenten, getötet hat.
http://www.ewtnnews.com/catholic-news/World.php?id=15640
+
http://www.ewtnnews.com/catholic-news/Americas.php?id=15589
+
http://www.ewtnnews.com/catholic-news/US.php?id=15415
+
http://www.ewtnnews.com/catholic-news/World.php?id=15362
+
http://www.ewtnnews.com/catholic-news/World.php?id=15252
+
http://www.ewtnnews.com/catholic-news/World.php?id=15117


von esther10 24.05.2017 00:11

Papst schlägt konservative "Fanatiker", die Doktrin eine "Ideologie"

Katholisch , Lehre , Dubia , Magisterium , Papst Francis



Rom, Italien, 23. Mai 2017 (Lifesitenews) - Mit der formalen Korrektur abzeichnenden und zwei des vier dubia Cardinals über eine Adresse Konferenz der gläubigen Katholiken Schritte von St. Peter, verwendete Franziskus seine Freitagmorgen Homilie diejenigen zu zerreißen , die „ Schaffen Probleme "und" teilen die Kirche ".

Als Kardinäle Carlo Caffarra und Raymond Burke im Begriff waren, das jährliche Rom-Forum zu adressieren, predigte Papst Franziskus gegen "Menschen, die ohne jede Kommission die christliche Gemeinschaft mit Reden beunruhigen würden, die die Seelen verärgert haben", schloß er und fragte nach "reifen Gehorsam" Zum "Lehramt des Papstes".

In einem dünn verhüllten Verweis auf die Kardinäle, die nach der Klarstellung von Papst Franziskus Amoris Laetitia gefragt haben , sagte der Papst: "Sie sind Fanatiker über Dinge, die nicht klar sind, wie diese Fanatiker, die dort hingehen und die Zwietracht in der Reihenfolge säen Um die christliche Gemeinschaft zu teilen. "

Obwohl der Papst zugab, dass "es eine Pflicht der Kirche ist, die Lehre zu klären", sagte er, dass es ein "Problem" und ein "großer Fehler" ist, wenn "die Lehre eine Ideologie wird".



"Wir dürfen uns nicht erschrecken, wenn wir von den Meinungen der Ideologen der Lehre hören", sagte er. "Die Kirche hat ihr eigenes Lehramt, das Magisterium des Papstes, der Bischöfe, der Räte, und wir müssen mitmachen Weg, der aus der Verkündigung Jesu kommt. "

Papst Franziskus schlug vor, dass die heutigen "Ideologen der Lehre" wie die in Apostolischen Zeiten sind, die sich gegen die Entscheidung entschieden haben, den Heiden die Beschneidung zu ermöglichen.

"Heute fällt es mir, die Gnade des reifen Gehorsams gegenüber dem Lehramt der Kirche zu fordern ... es entwickelt das Evangelium, erklärt es jedesmal besser, in der Treue zu Petrus, den Bischöfen und letztlich dem Heiligen Geist, der leitet Und unterstützt diesen Prozess. "

Franziskus schloß, indem er um Gebet bitte, "die, die die Lehre in die Ideologie verwandeln, damit der Herr ihnen die Gnade der Bekehrung zur Einheit der Kirche, zum Heiligen Geist und zur wahren Lehre geben kann".
https://www.lifesitenews.com/news/pope-s...ine-an-ideology

von esther10 24.05.2017 00:10




Islam im Herzen Englands und Frankreichs
24. Mai 2017
Englischer Originaltext: Islam in the Heart of England and France

Weiterempfehlen
"Es gibt viele private muslimische Schulen und Madrassas in dieser Stadt. Sie geben vor, dass sie alle Toleranz, Liebe und Frieden predigen, aber das ist nicht wahr. Hinter ihren Mauern füttern sie uns zwangsweise Hass und Intoleranz mit ewig wiederholten Koranversen" — Ali, ein 18-Jähriger französischer Herkunft, dessen Vater radikalisiert wurde.

"In England können sie frei reden. Sie reden nur von Verboten, sie zwingen uns ihre starre Vision des Islams auf, aber auf der anderen Seite hören sie niemandem zu, vor allem denjenigen nicht, die mit ihnen nicht einverstanden sind." — Yasmina redet von extremistischen Muslimen in Großbritannien.

hier geht es weiter
https://de.gatestoneinstitute.org/10412/...land-frankreich

*****



Manchester: Europa immer noch 'schockiert, schockiert'
Von Judith Bergman
24. Mai 2017 um 5:00 Uhr
Https://www.gatestoneinstitute.org/10408...r-bombing-shock

*****
Nach dem Hören des Manchester-Terroranschlags haben die Politiker ihre bisherigen Routine von "Schock" und "Trauer" zum vorhersehbaren Ergebnis ihrer eigenen Politik erneut mitgeteilt.

Die meisten Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte, sie habe die Entwicklungen in Manchester mit Leid und Schrecken beobachtet und sie habe den Angriff "unverständlich" gefunden.

Jedes Mal, wenn ein europäischer Führer den Islam als einen großen Glauben, eine "Religion des Friedens" öffentlich befürwortet oder behauptet, dass Gewalt im Islam eine "Perversion eines großen Glaubens" sei, signalisieren sie trotz massiver Beweise im Gegenteil auf möglichst starke Weise Dass bei jedem verheerenden Angriff der Westen reif ist.
https://www.gatestoneinstitute.org/10408...r-bombing-shock

von esther10 24.05.2017 00:10

DER REMNANT
Murderers der Seelen Neue Weltordnung
05/22/17 00.04 von Michael Matt


„Aber wer scandalize einem dieser Kleinen, die an mich glauben, wäre es besser, dass er seinen Hals ein Mühlstein des Fahrens einen Esel auszusetzen, und das war in den Abgrund des Meeres getaucht. Wehe der Welt wegen Vergehen! Gezwungen , warum es ist , dass Straftaten kommen, aber wehe zu diesem Menschen , durch den der Skandal kommt! " - Jesus Christus

Manchmal sind die Nachrichten des Tages zu erschütternden berücksichtigt werden. Ich habe kleine Kinder und, ehrlich gesagt, diese Geschichte bricht mir das Herz. Nicht bei Transvestiten suchen. Wir haben all diese armen, verwirrten Hilferuf (und verzweifelte Suche nach Aufmerksamkeit) zu sehen. Schauen Sie sich die Kinder. . . Blick auf ihre Gesichter ... vorstellen , ihre Kinder sind, ihre Enkelkinder:

Man denke nur an Kinder ausgesetzt sind , was in der öffentlichen Bibliothek passiert , die mich mit einer überwältigenden Traurigkeit füllt. Ihre kleine Geister-so unschuldig, so neugierig, so zuversichtlich-plötzlich von einer Flut von Artillerie angegriffen ideologischer geliefert von den Erwachsenen in ihrem Leben, einschließlich den Eltern implizit sie vertrauen. Unabhängig von welcher Meinung wir haben über das Thema Homosexualität, muss es sich um eine interne Partei zu erkennen , etwas sehr falsch mit brainwash kleinen Kindern mit einem Thema , das die meisten Erwachsenen nicht vollständig verstehen. Kann eine Zivilisation in der Geschichte werden beschuldigt, ein solches Verhalten psychologische Experimente an ihre eigenen Kinder? Vor nicht langer Zeit tun die Kinder dies hätte gegen das Gesetz Gott und die Menschen. Wir verwenden , um den Wert und die Zerbrechlichkeit der Unschuld zu verstehen, die Tragödie der verlorenen Unschuld und das kostbare Gleichgewicht der Kindheit. Die Kinder wurden geschützt, abgeschirmt , als sie zu jung waren , zu verstehen , und was, wenn ausgesetzt Jugend ihre Unschuld zerstört hatte und verursacht dauerhafte psychische Schäden.

Wir verwenden , um dies zu verstehen, wie er jede Zivilisation in der Geschichte gemacht hat. Und dann, eines Tages, haben wir beschlossen , auf unsere Kinder auf dem Altar der politischen Korrektheit geopfert zu beginnen. Auch beginnen wir unsere Babys in den Schoß ihrer Mütter zu töten. Viele von ihnen, Millionen, in der Tat. Und natürlich, das kann nicht sein ohne massive psychologische und moralische Konsequenzen getan. So heute haben wir ein fast unstillbares Bedürfnis zu korrumpieren die Kinder entwickeln , das die Abtreibung zafaron.

„Aber“ unsere Kritiker werden sagen : „wir als eine Gesellschaft über solche archaischen moralischen Bedenken entwickelt haben.“ Wirklich? Sind Sie sicher? Ist die Zivilisation, die die effizienteste Mordmaschinerie in der Geschichte-fähig zu zerstören ganze Nationen mit entwickelten die Berührung von einem Knopf- gleichzeitig entwickelt einen besseren moralischen Kompass? Wir , die Kinder missbraucht, cosificamos Frauen, unter Drogen gesetzt Kinder Millionen, haben wir entwickeln irgendwie einen schärferen Sinn für Moral als die unsere Omas-a besaß entwickelte soziale Gewissen , das uns sagt , dass es ist okay zu belichten unschuldige Kinder (deren Körper noch nicht voll entwickelt) zum sexuellen Exhibitionisten Transvestiten? Nun, was passiert , wenn wir falsch informiert wurden? Und wenn wir falsch , dass ? Was passiert , wenn wir die Fähigkeit verloren , den Unterschied zwischen richtig und falsch zu wissen? Was passiert , wenn wir unsere schaden tatsächlich Kinder-permanent?

Für alle Interessierten in der Wissenschaft und der Psychologie hinter dem, was wir mit unseren Kindern im Namen der politischen Korrektheit zu tun? Denn wenn wir nicht daran interessiert sind, auch langfristige Effekte sucht möglich, dann könnte es nicht sagen uns-nicht, dass wir moralisch entwickelte sich aber sind wir egal, was unseren Kindern passiert? ihre psychische Gesundheit zu riskieren, ist es wert für uns, wenn das bedeutet, können wir rechtfertigen, was wir hier und jetzt tun.

Solche Orwellian Mind - Control - Sitzungen in öffentlichen Bibliotheken vorschlagen zumindest , dass wir so verdrillte im Auge, Herz und Seele , die einfach geworden sind kann den Anblick nicht ertragen , von dem, was gut ist , auch bei Kindern. Sie haben Phobie der Unschuld und unschuldig, und wie Sie sich besser fühlen über Monster , in der wir geworden sind , ist Kinder Freispruch, Genehmigung und Zustimmung zu bitten. Auch wenn es ist dafür kein Präzedenzfall in der Geschichte der Menschheit, würde Ich mag wissen.

Wie ein Vampir auf dem Blut von Jungfrauen füttern, extrahieren wir die Unschuld der kleinsten und reinsten unter uns, so dass bald gibt es nichts Gutes in der Welt nur für Sucht, Tod und Dunkelheit. Überall um uns herum sterben oder bereits tot sind, und wird nicht schwierig sein für uns in den Spiegel zu schauen und die geistigen Zombies sehen wir geworden sind. Als sie alle sehen und riechen wie wir, nicht mehr Schuld und Entmenschlichung Prozess ist abgeschlossen.

Gott uns helfen. Möge Gott uns vergeben. Wir sind schlimmer als Sodom, schlimmer als die heidnischen Rom-sind Christophobic Mörder der Seelen in der neuen Weltordnung
https://adelantelafe.com/asesinos-almas-...-orden-mundial/


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs