Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 16.10.2018 00:02

In Baden-Württemberg leben über tausend Salafisten bzw. islamische Gefährder

Veröffentlicht: 16. Oktober 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: AfD, Anfrage, Baden-Württemberg, Gefährder, Gewalt, islam, Landtag, Lars Patrick Berg, Salafisten |Hinterlasse einen Kommentar

Die baden-württembergische Landesregierung geht aktuell von rund 100 Personen im Land aus, die als islamistische Gefährder einzustufen sind. Das geht aus der Antwort des Innenministeriums auf eine Anfrage des Landtagsabgeordneten Lars Patrick Berg (AfD) hervor.



Zum Stichtag 31. August 2018 seien rund 100 Personen bekannt gewesen, die nach der bundeseinheitlichen polizeilichen Definition als Gefährder eingestuft werden, also als Person, bei der bestimmte Tatsachen die Annahme rechtfertigen, dass sie politisch motivierte Straftaten von erheblicher Bedeutung, insbesondere solche im Sinne des § 100a StPO, begehen wird.

Dazu erklärt Lars Patrick Berg, innenpolitischer Sprecher der AfD-Landtagsfraktion:

„Die neuen Zahlen zeigen einen weiteren Anstieg im Vergleich zu früheren Erhebungen und verdeutlichen das Problem, das der Islamismus auch in Baden-Württemberg darstellt. 950 sogenannte Salafisten und 100 islamistische Gefährder stellen nicht nur eine Bedrohung unserer Sicherheit dar, sondern dokumentieren auch eine gefährliche Radikalisierung.

Der Fall des unlängst in Freiburg festgenommenen mutmaßlichen IS-Terroristen veranschaulicht, dass das Problem nicht länger von politisch interessierter Seite verharmlost werden darf.“
https://charismatismus.wordpress.com/201...che-gefaehrder/
Advertisements

von esther10 16.10.2018 00:00

Neue Kirche, neuer Glaube, neuer Papst
onepeterfive.com/new-church-new-faith-new-pope
Raymond KowalskiOctober 16, 2018



Im Jahr 2013 sagte Kardinal Cormac Murphy-O'Connor zu Paul Vallely von The Independent: "Vier Jahre Bergoglio würden ausreichen, um etwas zu ändern." In einer im März 2017 veröffentlichten Geschichte zitierte LifeSiteNews aus einer Rede des ehemaligen Kardinals Theodore McCarrick war ein Plan vor der Konklave, um Jorge Bergoglio als denjenigen zu wählen, der "die Kirche reformieren könnte ... [und in fünf Jahren, könnte er uns wieder ins Ziel bringen."

Der LifeSiteNews-Artikel handelte von einem Interview mit Kardinal Donald Wuerl, das in der Jesuitenzeitschrift America erschienen war. Das Wesen dieses Interviews bestand darin, dass Papst Johannes Paul II. Und Benedikt XVI. Nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil in die Irre gegangen waren, aber Franziskus hatte die Kirche wieder auf den vom Vatikan II. Wuerls Einschätzung lautete: "Das Papsttum wird niemals so aussehen wie vor 25 oder mehr Jahren."

Diese Einschätzung war zu eng. Wie Ross Douthat in seinem Buch " Die Kirche verändern" zeigt , verändert Franziskus nicht nur das Papsttum, sondern verändert auch den Katholizismus.

Wir sehen jetzt, warum Papst Benedikt XVI. Zurückgetreten ist. Anfang 2013 war Kardinal Jorge Bergoglio bereits 76 Jahre alt. Er wurde von gewissen Kardinälen als der richtige Mann für den Job identifiziert, aber wenn er fünf Jahre brauchte, um den Job zu erledigen, war die Zeit knapp. Benedikt war (und ist) noch am Leben. Benedict musste ausgetrieben werden. Eines Tages wird die ganze Geschichte, wie sie es gemacht haben, herauskommen.

Wir können auch sehen, warum der Vatikan im Jahr 2017 nicht nur gefeiert, sondern auch die " Riforma protestante" gefeiert hat. Der große Reformator Francis musste in den Fußstapfen des letzten großen Reformators gesehen werden.

Verschiedene katholische Medien, die zu der Möglichkeit erwachen, dass wir einen bösen Papst in unseren Händen haben könnten, haben zu beobachten begonnen, dass die Kirche in der Vergangenheit schlechte Päpste hatte und überlebte. Aber dieses Mal ist es anders.

Am 13. September 2018 hat Fr. George Rutler erschien in The World Over auf EWTN und sagte Raymond Arroyo, dass selbst in den korruptesten Perioden des päpstlichen Missbrauchs die Integrität des Glaubens nicht in Frage gestellt wurde. Jetzt wies er darauf hin: "Wir haben Korruption, vermischt mit dem Versuch, den authentischen Glauben der Kirche neu zu kleiden." Er traf ihn.

Die Auflösung steht vor der Tür. Die neue Version des Glaubens wird den Katholiken mit gebieterischer Autorität aufgezwungen. Der Papst darf nicht befragt werden. Die verwirrten Gläubigen wissen nicht, wo sie sich für die Wahrheit wenden sollen. Sie wissen es nicht, weil die Novus Ordo Church ihnen nie gesagt hat, wo sie den Weg, die Wahrheit und das Leben finden können. Stattdessen wurden die Katholiken nach 1965 dazu konditioniert, jede Innovation, die aus dem Vatikan kam, zu akzeptieren.

Die neue Messe, die neue Liturgie, der neue Katechismus, der neue Rosenkranz, die neuen Hymnen, die neuen, schnell verfolgten Heiligen des Papstes - all dies sollte Katholiken in den Kirchenbänken auf das vorbereiten, was als nächstes kommen sollte: die neue Religion. Die neue Religion schien zwei Generationen von Katholiken, die nichts anderes gekannt hatten, völlig natürlich und vertraut zu sein.

Kardinal Wuerl schien 2017 mit den Päpsten, die unmittelbar dem Zweiten Vatikanischen Konzil folgten - Johannes XXIII. Und Paul VI. Aber die nächsten beiden, Johannes Paul II. Und Benedikt XVI, waren anscheinend problematisch; sie waren vom vatikanischen Weg abgekommen. Diese Einschätzung ist bemerkenswert angesichts der Liste, die Pater Kwasniewski uns in dieser Woche von 28 "schrecklichen Kardinälen und Bischöfen" gab, die von diesen beiden Päpsten geschaffen wurden und heute für die Katastrophe verantwortlich sind, die die Kirche heimgesucht hat.

Herr Kwasniewski hat uns auch eine erschreckende Bemerkung gemacht: "Am Ende gab es nur zwei Gründe, warum wir ein Konklave von Kardinälen hatten, die für Bergoglio stimmten: Wojtyła und Ratzinger." Wird uns das nächste Konklave geben?

Äußere Umstände führten zum Zeitpunkt der Abdankung von Papst Benedikt XVI. Jorge Bergoglio hatte fünf Jahre zu tun, und die modernistischen Kabalen wussten, dass Bergoglio bereits 76 Jahre alt war. Dinge mussten bewegt werden.

Äußere Umstände beginnen nun wieder eine Rolle zu spielen. Am wichtigsten ist, dass das Zeugnis von Erzbischof Viganò Augen öffnet und sogar Novus Ordo Katholiken erweckt . Es besteht eine geringe Chance, dass die Glaubwürdigkeit oder gar die Macht der modernistischen Kabalen untergraben wird. Sie werden begreifen, dass es Zeit für Bergoglio ist, weiterzugehen und durch einen jüngeren Mann ersetzt zu werden, der weitere 30 Jahre auf dem Weg des Vatikans II standhaft bleiben kann. Es ist Zeit für ein Konklave, das sie noch kontrollieren können.

Was können sie aus den letzten Tagen von Bergoglios Herrschaft schöpfen? So wie Bergoglio den Katechismus der katholischen Kirche schlagartig änderte , um die Todesstrafe "unzulässig" zu machen, sehe ich eine weitere Änderung des Katechismus nach der gegenwärtigen Synode über junge Menschen, den Glauben und die Berufskunde voraus, um die Charakterisierung der Homosexualität als "intrinsisch" aufzuheben ungeordnet."

Ich fürchte auch einen letzten, betrügerischen Akt: die Aufhebung des Motu proprio Summorum Pontificum von Benedikt XVI .

Mit der traditionellen lateinischen Messe, die sicher in den Mülleimer der Geschichte zurückkehrt, und Sodomie als völlig natürlich akzeptiert, kann der nächste Papst seine Herrschaft beginnen. Wer könnte der nächste Papst sein? Was ist mit einem Amerikaner diesmal: Franz II., Der ehemalige Kardinal Blasi Cupich?

von esther10 15.10.2018 00:59

Revealed Religion oder "Dialog Religion"?

15.10.18 15:00 UHR für JA JA NEIN NEIN



Der Abriss Plan lucidly durch die neomodernism seit dem Beginn des Zweiten Vatikanischen Konzils projiziert seine volle Reife erreicht: die entscheidende Installation an den Eckpunkten der Katholizität hat seinen verheerenden Einfluss gestärkt, zustimmende als unerträglich Ungehorsam gegenüber der Hierarchie und seine Dekrete disqualifizieren die wegen Verweigerung eines „pastoralen“ auf der Grundlage falsche theologische Prinzipien, Wahrheiten unnatürliche Reduktion die Depositum Fidei auf die verschiedenen psychologischen Neigungen einiger Gläubigen zunehmend von der schnoddrig innovativen Praxis weit verbreitet in den desorientiert sogenannten genannt „konziliaren Kirche“
.
https://adelantelafe.com/religion-revela...gion-dialogada/

Wir ungelegen die Notwendigkeit betonen, das implizierte wiles in wiederholten neomodernist Verweisen auf die beruhigende versöhnlich Disposition des Dialogs zu lösen, die die Partner in der nicht gerechtfertigten Überzeugung von der Unmöglichkeit, herzuleiten Bewertungen und Überzeugungen überlegen Quellen verschanzen helfen die beabsichtigten und unbestrittenen Wert des individuellen Wissens.

Die psychologische Waffe presumptuously Skrupellosigkeit von abettors falschem Haushalt der Relativität aller Bejahung und das daraus folgenden Verbots des Verstoßes gegen seine behauptete Seriosität es durch den erniedrigenden Wiederholungs Agnostiker Sophisterei gegeben wird , das hält das Streben nach Wissen und Besitz verwendet die Wahrheit als Rückstand eines der Vernunft entgegengesetzten Dogmatismus; In dieser Hinsicht kann es nicht das seltsame Paradox des säkularen Denkens warnen, auf der einer Seite die anmaßende Selbst behauptet - Hinlänglichkeit der Vernunft, und eine andere Binsen die Pflicht befreien das Naturgesetz und die Wahrheit offenbarte in Christus zu erkennen und in seiner Kirche.

* * *

Im „Dialog“ von denen gehalten werden, die den „aggiornamento“ konziliaren religiösen Wahrheitsanspruch leidet Verzerrungen aus dem Zwang relativización ergeben , auf dem moderne Rationalität jeden Satz dogmatische Art einreicht; Wenn die perennis philo im Dialog einen möglichen Ansatz für die Ausübung von einem höheren und freien subjektivistischen betrifft Wissen anerkannt, Kultur des Begriffs der Wahrheit negiert hat strebt zu einem komfortablen opportunely prädisponiert sucedáneo zu schaffen drehen zu behaupten , als träumte Toleranz, die in der größten Offenheit für Fehler und die strengste Ächtung zur Wahrheit materialisiert.

Konfrontation, konzipiert auf der Grundlage der Bedingungen gerade beschrieben, bestimmt die Regression von Grund niedrig Instrument, um die trüben Impulse Validierung, die öffentliche Meinung stützen, überzeugte fehlerhafte Desertion des Glaubens mit kleinen oder großen Lügen zu ersetzen sanktioniert der demokratische Applaus der Mehrheit.

Diese Überlegungen können uns die grundlegende Richtung des bergogliano Pontifikats verstehen, die trotz der Urteile, die sie in dem prosaischen Zusammenhang mit bescheidenen und improvisierten Tönen zahlreicher päpstlicher Interventionen setzen neigen, decken durch eine feste und präzise Willen gekennzeichnet Barrieren zu überwinden und Missverständnisse zwischen den Religionen, so dass die Bildung dieser „Super-Kirche“ sehr erwünscht von säkularen Gegner des Katholizismus zu erleichtern.

In einem Gespräch, das bis in den letzten Juni zurückgeht, hat der Papst die biblische Passage über den von Gott gegebenen Befehl an die Eltern, die Frucht des Baumes der Erkenntnis im irdischen Paradies nicht zu essen, kommentiert, dass das göttliche Wort keine Bedeutung hat autoritativ, das würde sie vor dem Risiko bewahren, in die Falle einer angenehmen Perspektive in jene Falle zu geraten, die unehrlich und widersprüchlich beharrlich darauf bestehen, auf den Relativismus als einzige unumstößliche Wahrheit hinzuweisen.

Es ist klar, dass die verbindlichen und nicht abwertbaren Beispiele des Glaubens und des Dekalogs in den relativierenden Interpretationen einer erneuerten fruchtlosen hermeneutischen Übung verschwinden, wenn sie den Bedingungen der befreienden illuministischen Mentalität nachgeben.

Der vorbereitete und erniedrigende Grund des Dogmas und der Moral gegenüber dem Gebot des profanen Wissens verpflichtet uns, vor der Einberufung und den Entwicklungen des Zweiten Vatikanischen Konzils von einer Erfüllung der Schirmherrschaft zu sprechen.

Während einer Rede am Ende dieses historischen Treffens und leitete eine weltweite Anerkennung seiner Entwicklung und ihre Ergebnisse zu präsentieren, skizzierte Papst Paul VI die gruselige die gewünschte Konvergenz zwischen der Religion Gottes, der Mensch geworden erfüllt und gegen -Religion des Mannes, der Gott wird; Die rücksichtslosen "Öffnungen" und die verheerenden Kapitulationen, die die katastrophale Situation in der Kirche vorbereitet haben, können auf das zitierte und düstere Abkommen umgeleitet werden.

Gleich weit entfernt von der Einfrieren Avidität von schlechten pessimistischen Stimmungen und kindisch Fanned Euphorie, Christian Realismus uns die Gegenwart und schmerzliche Ereignisse in der Gewissheit zu leben, drängt darauf, dass - wie verwarnte auch die großen frühere Denker göttliche Offenbarung - die Wahrheit, als ewig und absolut, kann sich dem Wandel der Zeit nicht anpassen.

Kreuz signatus
https://adelantelafe.com/religion-revela...gion-dialogada/

(Übersetzt von Marianus der Einsiedler / Weiter den Glauben)
+
https://adelantelafe.com/paraiso-escandi...no-igualitario/
+
https://www.lifesitenews.com/news/gosnel...op-10-despite-m

von esther10 15.10.2018 00:55

CSU-Fraktion in Bayern jünger geworden – Viele Selbstständige und Freiberufler dabei

Veröffentlicht: 15. Oktober 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Angestellte, CSU, Frauen, Freiberufler, Jünger, Landtagsfraktion, Landtagswahl, Landwirte, Selbständige, Thomas Kreuzer |Hinterlasse einen Kommentar



„Die neue CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag ist wieder ein gutes Spiegelbild der bayerischen Gesellschaft. Das unterstreicht unseren Anspruch als Volkspartei.“ – Mit diesen Worten kommentiert Thomas Kreuzer, der Vorsitzende der CSU-Fraktion im Bayerischen Landtag, die Zusammensetzung der neuen und der wiedergewählten Abgeordneten in der Fraktion.

Die künftige Fraktion setzt sich aus 85 direkt gewählten Stimmkreis-Abgeordneten zusammen. Ihr Durchschnittsalter ist dabei mit 43,4 Jahren erheblich jünger als nach der letzten Wahl vor fünf Jahren (50,7). Die jüngste Abgeordnete ist Judith Gerlach aus dem Kreis Aschaffenburg-West (33 Jahre); Dr. Alfred Sauter wurde als ältester Abgeordneter der neuen Fraktion wiedergewählt (68 Jahre). Der Frauenanteil liegt konstant bei etwa 20 Prozent.

Besonders vielfältig ist die Fraktion wieder einmal bei der Verteilung der beruflichen Gruppen: So gehören der neuen Fraktion 35 Selbstständige und Angehörige der Freien Berufe an, darunter 6 Landwirte. 28 Abgeordnete kommen aus dem Öffentlichen Dienst, 21 haben vorher als Angestellte in Wirtschaft und Verbänden gearbeitet. Ein Abgeordneter war zuvor kommunaler Wahlbeamter.

Quelle: Pressemeldung der CSU-Landtagsfraktion
https://charismatismus.wordpress.com/201...berufler-dabei/

von esther10 15.10.2018 00:53

Erzbischof Viganò. Bestraft wegen der Wahrheit?
09/06/18 12:06 von Roberto de Mattei



Erzbischof Carlo Maria Viganò, die die Existenz eines Netzes von Korruption der Vatikan offenbart hat, die Verantwortlichen beim Namen nennen, wird für die Wahrheit zu sagen bestraft werden? Papst Francisco studiert diese Möglichkeit, wenn es wahr ist , als bestätigt mehrere sources- die Kardinal Francesco Coccopalmerio und einige andere canonist Konsultation möglich kanonische Sanktionen zu studieren , die könnte sein den Erzbischof auferlegt, mit der Suspension ausgehend ein divinis.

Bestätigte die Nachricht, revestiría extreme Schwerkraft, und würde auch sein etwas surreal wie die Experten , die gebeten wurde Monsignore Viganò nichts anderes als die Coccopalmerio Kardinal durch die exnuncio in den Vereinigten Staaten gehören zu beschuldigt zu bestrafen , die Lobby Homosexuell, der seine Tyrannei im Vatikan ausübt.

Wir dürfen nicht vergessen, dass der Sekretär des Kardinals, Monsignore Luigi Capozzi wiederum in einem Fall von homosexuellen Orgien kompliziert ist, in dem sie noch nicht die Position seiner Vorgesetzten klären. Aber das zugrunde liegende Problem ist natürlich ein anderes. Als sichtbare Gesellschaft hat die katholische Kirche ihr Strafgesetz, das heißt das Recht, die Gläubigen zu bestrafen, die gegen ihre Gesetze verstoßen.

In diesem Sinne müssen wir zwischen Sünde und Verbrechen unterscheiden. Sünde ist eine Verletzung der moralischen Ordnung, während das Verbrechen eine Übertretung des kanonischen Gesetzes der Kirche ist, das sich von den Zivilgesetzen der Staaten unterscheidet.

Alle Verbrechen sind Sünde, aber nicht alle Sünden sind Verbrechen. Es gibt Verbrechen, die in der Zivilgesetzgebung und im Kirchenrecht üblich sind, wie etwa Pädophilie, aber andere Verbrechen richten sich nur nach dem kanonischen Recht und nicht nach den Strafgesetzen der Staaten.

Zum Beispiel Homosexualität und Konkubinat nicht berücksichtigt ein Verbrechen in den meisten zeitgenössischen Gesetze der Länder, bleiben aber schwere Verbrechen für Klerus, verpflichtet sie , und als solche sanktioniert kanonischen Recht. In der Tat ist nicht jede äußere Handlung, die gegen ein Gesetz verstößt, ein Verbrechen; nur das Delikt, für das eine Sanktion vorgesehen ist, nach dem Grundsatz von Nulla crimen, nulla pena sine lege * .

Wie vor kurzem Vater Giovanni Scalese auf seinem Blog erinnerten Antiquo Robore, kriminalisiert der Codex des kanonischen Rechtes nicht nur Kindesmissbrauch, sondern auch andere Sünden gegen das sechste Gebot als Konkubinat und empörend Situationen, einschließlich Homosexualität ( Kanon 395 des neuen Kodex).

Offenbar sind diese Unterscheidungen an den Papst Francisco nicht klar, zu verkünden Null - Toleranz gegen Zivil Straftaten wie Pädophilie , sondern appelliert an die Barmherzigkeit und Vergebung für Sünden der Jugend als Homosexualität zu vergessen, dass die kirchlichen Gesetze auch die Straftat ahnden. Aber dann ist es der Widerspruch - und ruft die Gesetze der Kirche die Schuld, nicht die unmoralisch Priester, aber wer die Sittenlosigkeit des Klerus denunziert, als Monsignore Carlo Maria Viganò, dass er zu keinem Zeitpunkt in seiner Aussage abgewichen die von den Reformern der Kirche gezogene Linie von San Pedro Damián bis San Bernardino de Siena, große Schwätzer der Sodomie.

Was motiviert die kanonische Sanktion, die Sie auf den mutigen Erzbischof anwenden wollen? Papst Franziskus könnte wie der Löwe in der Phädrus-Fabel antworten: Er braucht keine Argumente zu machen; Quia nominor leo ** ; weil ich sage, dass ich der Stärkste bin.

Nun, wenn die Behörde nicht ausgeübt wird, um die Wahrheit zu dienen wird Machtmissbrauch, und das Opfer von Machtmissbrauch erwirbt eine Kraft, dass niemand ihn mit Gewalt der Wahrheit entfernen kann. In diesem tragischen Moment, in dem die Kirche, das erste, was sie fragen nicht nur Katholiken, sondern auch die öffentliche Meinung weltweit Kirche „ohne Lügen leben“, nach dem berühmten Ausdruck von Solschenizyn. Zeit der sozialistischen Diktaturen ist vorbei, und die Wahrheit ist verpflichtet, zu herrschen.

_____

* Ohne Gesetz gibt es kein Verbrechen oder Strafe.

** Weil mein Name Löwe ist.
https://adelantelafe.com/el-arzobispo-vi...ecir-la-verdad/
(Übersetzt von Bruno de la Inmaculada)

von esther10 15.10.2018 00:50




EXKLUSIV: Bischof Schneider lädt die Prälaten der Welt ein, den Beruf der unveränderlichen Wahrheiten zu unterzeichnen
Amoris Laetitia , Athanasius Schneider , Katholisch , Kommunion Für Wieder Geheiratet , Papst Franziskus

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/amoris+laetitia

ROM, 30. Januar 2018 ( LifeSiteNews ) - In einem Exklusivinterview lädt Bischof Athanasius Schneider zwei Wochen nach der Verkündung des Berufes der unveränderlichen Wahrheiten über die sakramentale Ehe seine Brüderbischöfe aus der ganzen Welt ein, sich gemeinsam für die Verteidigung der Heiligkeit einzusetzen und die Unauflöslichkeit der Ehe, inmitten einer "neo-heidnischen Gesellschaft", in der die Scheidung zur "Plage" wurde.

Im Gespräch mit LifeSiteNews am 15. Januar 2018 sagte der Weihbischof von Astana Kasachstan: "Gott entscheidet über die Zeit, und die Zeit wird kommen, wenn der Papst und das Episkopat wieder mit aller Klarheit Eindeutigkeit und Schönheit, die Heiligkeit verkünden werden der Ehe und der Familie und der Eucharistie. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/athanasius+schneider

Schneiders Kommentare kommen nur wenige Wochen nachdem er und zwei andere kasachische Ordinariate eine Profess über unveränderliche Wahrheiten über die sakramentale Ehe herausgegeben haben . In diesem Dokument erklärten die drei Bischöfe feierlich die Lehre und Disziplin der Kirche in Bezug auf die sakramentale Ehe und die begrenzten Bedingungen (siehe Familiaris Consortio , 84), nach denen geschiedene und wiederverheiratete Katholiken die sakramentale Absolution und die heilige Kommunion erhalten können.

Sie stellten ihren Beruf "vor Gott, der uns richten wird" vor, als Antwort auf bestimmte pastorale Normen, die von mehreren Bischofskonferenzen herausgegeben wurden, die darauf abzielten, Kapitel 8 der apostolischen Ermahnung von Papst Franziskus über die Familie Amoris Laetitia umzusetzen . Einige dieser Normen, sagte Schneider gegenüber LifeSiteNews, geben "implizite Zustimmung" zu Scheidung und sexueller Aktivität außerhalb einer gültigen Ehe.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

"Dies widerspricht der göttlichen Offenbarung", sagte er und fügte hinzu, dass die "schönen Erklärungen" Klerus und Gläubigen als "Unterscheidungsvermögen" und "pastorale Begleitung" oder als "Paradigmenwechsel" und "Entdeckung des Subjektiven" präsentiert werden Ein Teil der Wahrheit, "wenn er in die" Sprache des gesunden Menschenverstandes übersetzt wird, "ist gleichbedeutend mit einer Erlaubnis zur Sünde.


"Das Sakrament der Ehe, seine Unauflöslichkeit und die Heiligkeit und Heiligkeit der Eucharistie werden jetzt berührt" durch die pastoralen Normen verschiedener Bischöfe, "die schließlich in listiger und verschleierter Sprache die Menschen, die sich absichtlich und vorsätzlich begehen, zur Heiligen Kommunion zulassen gewohnheitsmäßig, sexuelle Handlungen und sexuelle Verbindungen außerhalb einer gültigen Ehe ", sagte er.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/co...n+for+remarried

Eine solche Sprache soll "die Erlaubnis zur Sünde geben, wie Mose es wegen der Hartherzigkeit des Volkes gegeben hat", und Jesus Christus hat dies verurteilt. Wie können die Apostel und die Nachfolger der Apostel heute eine pastorale Norm einführen, die im Wesentlichen das ist, was Moses tat? ", Fügte er hinzu.

Der von den drei kasachischen Bischöfen ausgestellte Beruf komme daher aus einem "aufrichtigen Wunsch", "die Wahrheit in der Nächstenliebe" in einer offensichtlichen Situation von doktrinärer Verwirrung anzubieten, erklärte er.

Schneider sagte, er glaube, dass die Bischöfe in der Lage sein sollten, ehrfürchtig ihre Stimme während "wichtiger Momente der Kirche" zu erheben, ohne dass dies als etwas "gegen den Papst" gedeutet wird.

"Wir haben nichts gegen den Papst gesagt ... und ich bin überzeugt, dass Papst Franziskus selbst, zumindest wenn er vor dem Gericht Gottes steht ... dankbar und dankbar sein wird für unsere Stimme", sagte er.

Er betonte ferner, dass die Bischöfe bei der Erteilung des Berufes Amoris Laetitia nicht kritisierten, sondern nur "eine konkrete Norm", die "geschiedenen und wieder verheirateten" Katholiken implizite Zustimmung "über den Zugang zur Heiligen Kommunion" ihrer Scheidung und sexuellen Aktivität außerhalb einer gültigen gibt Ehe.

"Wenn dies offensichtlich gegen die gesamte Tradition der Kirche ist, ist es egal, wer das veröffentlicht hat", sagte Schneider LifeSiteNews. "Wir müssen das sagen, weil der Papst nur ein Diener ist. Er ist nicht Gott. Und er ist nicht Christus, er ist nur der Stellvertreter Christi und er muss seiner ersten Aufgabe treu sein, die ganze Wahrheit der Kirche treu und ohne Zweifel zu übermitteln. "

"Wirkliche Hilfe" für den "subjektiven Teil der Lehre" wird geboten, wenn Bischöfe und Priester den Menschen "die Fülle der Wahrheit Christi" mit Liebe und Geduld geben und ihnen die Realität ihrer Situation sagen, ohne sie zu verurteilen, argumentierte Schneider.

"Ein Arzt kann die wahre Situation einer Krankheit nicht verbergen", sagte er. "Und wenn er zu dem Patienten sagt:" Dies ist deine Krankheit; Ich habe eine Diagnose gestellt: Niemand wird beleidigt sein. Aber das bedeutet nicht, dass der Arzt dich verurteilt und dass er gegen dich ist. Er wird dir helfen, und oft können wir eine Krankheit nicht plötzlich heilen. Es muss Zeit brauchen. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

"Das ist pastorale Begleitung und Unterscheidung", erklärte er und fügte hinzu, dass ein guter Arzt Ihnen niemals ein Medikament geben wird, das Sie bei Ihrer Krankheit "bestätigen" wird. "Das wäre grausam", sagte er.

Bischof Schneider sagte, dass es eine grausame Medizin sei, denjenigen, die absichtlich sexuelle Aktivitäten außerhalb einer gültigen Ehe ausüben, die heilige Kommunion zu schenken. Das ist die falsche Medizin. "Er sagte, es bestehe" darin, sie in ihrer Krankheit zu bestätigen, weiter gegen den Willen Gottes zu leben, gegen die Offenbarung. Und dies wird ihnen niemals den subjektiven Teil der Wahrheit bringen. Dies verzerrt die Wahrheit. Das ist keine pastorale Liebe. "

Natürlich ist es "anspruchsvoller" für Bischöfe und Priester, "unsere geschiedenen Brüder für mehrere Jahre zu begleiten", räumte Schneider ein, aber er sagte, die Geistlichkeit müsse den Menschen ein klares Ziel geben und ihnen geduldig helfen, sie zu erreichen. "Das Ziel ist, dass Sie in Kontinenz leben, dass Sie aufhören werden, Gott zu beleidigen", stellte er klar. In der Zwischenzeit sagte er, die heilige Kommunion sei nicht die richtige Medizin, aber das genaue Gegenteil.

Bischof Schneider sagte auch LifeSiteNews, er glaube, dass einige von denen, die die Kommunion für die "geschiedenen und wiederverheirateten" befürworten, "nicht so sehr Anhänger der Wichtigkeit der Gemeinschaft sind, sondern dies als ein implizites Werkzeug nutzen, um Scheidung in die Kirche einzuführen" und zu gewähren Erlaubnis, sexuelle Aktivität außerhalb einer gültigen Ehe zu haben, "um den Geist der Welt heute einzuführen".

Auf die Frage, wie seine Erfahrung in der verfolgten Kirche in der Sowjetunion - oft ohne Zugang zu den Sakramenten - seine Perspektive beeinflusst, sagte Schneider: "Wir hatten mehrere Jahre keinen Zugang zur Heiligen Kommunion, aber wir praktizierten unser christliches Leben und unsere Gebete und wir sind im Glauben gewachsen. Das war meine Erfahrung. Und wenn diese Paare für einige Jahre keine heilige Kommunion empfangen werden und wir ihnen helfen werden, Gott nicht mehr mit sexueller Aktivität zu beleidigen, dann werden wir ihnen helfen. "


Seit seiner Veröffentlichung am 2. Januar 2018 haben ein Kardinal und vier weitere Bischöfe, darunter der ehemalige Apostolische Nuntius , Erzbischof Carlo Maria Viganò, den Beruf unterzeichnet. Seine Exzellenz Rene Henry Gracida, emeritierter Bischof von Corpus Christi, Texas, ist der jüngste Unterzeichner.

Auf die Frage, ob er von der Antwort enttäuscht sei, sagte Bischof Schneider, dass es "aus menschlicher Sicht" ein "trauriges Phänomen" sei, dass "so viele Bischöfe schweigen" oder sogar die Unterzeichner "verurteilen".

"Aber oftmals ist die Zahl im Reich Gottes nicht wichtig", fügte er hinzu. "In der Geschichte der Errettung, in der Geschichte der Kirche, benutzte Gott oft eine kleine Zahl, um sein Reich in schwierigen Zeiten zu fördern."

Als Nachfolger der Apostel sagte Schneider, sie könnten "nicht anders handeln".

"Unser Gewissen als Bischöfe ruft uns dazu auf", erklärte Schneider. "Wir wurden von unserem Gewissen gezwungen, im Gewissen der Nachfolger der Apostel und der Kollegen des Papstes."

Angesichts der Betonung, die Papst Franziskus auf die Bedeutung des Gewissens legte, sagte Bischof Schneider, er glaube, dass der Papst "mit seiner" brüderlichen Tat eines Glaubensberufs "nicht unzufrieden sein könne".

Er lädt daher die Bischöfe der Welt dazu ein, ihre Namen dem Beruf der unveränderlichen Wahrheiten über die Sakramentale Ehe anzuhängen, weil "es eine stärkere Stimme wäre, um die beständigen Wahrheiten der Kirche zu bekennen, und es wäre eine schöne gemeinsame Stimme, die die Heiligkeit verteidigt und die Unauflöslichkeit der Ehe inmitten einer echten neuheidnischen Gesellschaft, in der die Scheidung zur Plage geworden ist und sich die sexuelle Verkommenheit immer mehr ausbreitet. "

"Dies ist eine prophetische Mission und ein Aufruf an die Kirche, für die Bischöfe, eine gemeinsame Stimme zu erheben", sagte er. "Und wir haben nichts getan, als die ständige Lehre der Kirche zu wiederholen. Es ist ein Beruf, und ein Beruf der Wahrheit ist nicht gegen irgendjemanden. Es ist nur für die Wahrheit. "

Bischof Schneider schloss: "Wie der heilige Paulus sagte:" Wir können nichts gegen die Wahrheit tun "(2. Kor. 13,18). Unser Gewissen erlaubt uns nicht. Und so hoffe ich, dass diese Stimme der Bischöfe zunehmen wird. Ich weiß nicht wann. Dies ist zu Gottes Zeit. Gott entscheidet über die Zeit, und die Zeit wird kommen, in der der Papst und das Episkopat wieder Klarheit und Schönheit, die Heiligkeit der Ehe, der Familie und der Eucharistie in aller Klarheit verkünden werden. "

Schneider lobte auch eine Bewertung der kasachischen Initiative, die P. Timothy V. Vaverek. Der Autor stellte fest, dass die Bischöfe, obwohl der "vorherige Status quo beunruhigend war", es sogar noch schlimmer machten, indem sie "eine apostolische Denunziation von Lehren und Praktiken aussprachen, die von anderen Bischöfen befürwortet oder befürwortet wurden".

Die Bischöfe hätten dabei über die "begrenzte kanonische Jurisdiktion ihres eigenen Territoriums hinaus" gesprochen und sprechen "direkt als Nachfolge der Apostel".

Er sagte, dass der Beruf jetzt die Bischöfe der Welt mit drei Optionen verlässt: nichts sagen; einen ähnlichen Beruf ausstellen oder diesem beitreten; oder den Beruf öffentlich ablehnen.

UPDATE: LifeSiteNews hat bestätigt, dass alle Bischöfe der Welt, die eine Email-Adresse im Annuario Pontificio haben , den Text des Berufes per E-Mail erhalten haben. "Es liegt an jedem Bischof, seine Unterstützung öffentlich zu erklären oder einen ähnlichen Text zu veröffentlichen", sagte Bischof Schneider. "Die öffentliche Reaktion von Kardinal Eijk aus Utrecht könnte ein erstes Beispiel dieser Art sein."

https://www.lifesitenews.com/news/bishop...-schneider-talk

von esther10 15.10.2018 00:48

Zur Unterstützung von Erzbischof Carlo Maria Viganò
15.10.18 17.58 UHR von RORATE CÆLI
Meinung Artikel eines Jesuit-Studenten von der Fordham-Universität



Im August, Erzbischof Carlo Maria Viganò, veröffentlichten päpstliche Nuntius ehemaligen einen bezeichnenden Brief detailliert , wie der Papst Francis kennt den schrecklichen geistlichen Missbrauch durch die ehemaligen Kardinal McCarrick war. Dieser vernichtende Brief berichtet , dass Franziskus hatte nicht nur die Aufhebung der Sanktionen , die Papst Benedikt XVI auf dem Sexualstraftäter auferlegt hatte, aber schützte ihn McCarrick sogar machen ihre „ Trusted Advisor “ . Während viele der verschrien haben Brief von 11 Seiten als Taktik der extremen Rechten in den Jesuiten Papst entgegenzutreten, ist dieser Bericht kein Zweifel beunruhigend, zumal der Vatikan geschwiegen hat und diese Behauptungen nicht bestritten noch konfrontiert. Dies hat viele dazu veranlaßt, Antworten vom Papst zu verlangen, der sich stattdessen in diesen turbulenten Zeiten mit "Schweigen und Gebet" ausweicht .

Trotz der potenziellen Gefahr verteidigten viele Prälaten die Aussagen von Viganò tapfer. Kardinal Raymond Burke zum Beispiel sagte , dass „die Aussagen eines Prälaten mit der Autorität des Erzbischof Carlo Maria Viganò sollten von den Verantwortlichen in der Kirche sehr ernst genommen werden.“ Burke weiter auf über die Gültigkeit der Anrufe für Rücktritt sprechen Papst für den Fall, dass sich diese Anschuldigungen als wahr herausstellen. In ähnlicher Weise, Monsignore Jean-Francois Lantheaume auch sprach über die Richtigkeit dieser Behauptungen und in Frage gestellt Francisco blieb wortkarg nach diesen schweren Vorwürfen, gleich sein Schweigen Verkleidung. Außerdem brach Viganò kürzlich sein Schweigen und verdoppelte den Einsatz seines ursprünglichen BriefesDie Behauptung, dass sein Zeugnis veröffentlicht wurde „für eine Nachricht kontinuierlichen Crescendo von schrecklichen Ereignissen, mit Tausenden von unschuldigen Opfern und zerstört Leben und Berufungen junger Priester und Orden gestört“ , und sagt zu Gott ist es wahr. Viganò, die als Berichte eine Strategie ausgelöst , wenn er sterben würde, sagte die Tatsache , dass weder der Papst noch ein Kardinal von Rom ihr Zeugnis verweigert, und der Papst Francisco Verleumdung und Heuchelei vorgeworfen.

Andere, wie Kardinal Blaise Cupich aus Chicago, lehnten den Brief ab und gingen zur Verteidigung des Heiligen Vaters. In einem September-Interview schlug Cupich unklugerweise vor, dass die Kirche nicht in den "Bau" des sexuellen Missbrauchs gehen solle, sondern sich stattdessen auf wichtigere Themen wie "Umwelt" und "Schutz von Einwanderern" konzentrieren solle. . Dieser Kardinal bedauerlich, bekannt Promotor heterodoxer Zeitplan pro-LGBT, wird derzeit in der Mitte einer Krise selbst, weil vor kurzem einen Priester in seiner Erzdiözese von entfernt Brennen eine Flagge von ‚Pride‘ Homosexuell (Vergessen Sie nicht, dass Stolz die schlimmste Todsünde ist). Sagte Pfarrer, Pater Kalchik das Opfer klerikalen Missbrauchs während seiner Teenager - Jahre , und in den Untergrund seitdem gezwungen „aus Angst , dass Kardinal Cupich ihn mit Gewalt vertreiben , “ wie er sagte , die Unabhängige katholische Nachrichtenagentur Kirche Militant in einem kürzlichen Interview. Cupich wiederholte die Gefühle des Papstes, dass diese Krise wenig mit der Homosexualität zu tun hat , und ist stattdessen das Produkt von „Klerikalismus“ und wurde auch in dem Schreiben von Viganò als direkt in der verabscheuungswürdigen Verschleierung von Homosexuellen Korruption der Kirche beteiligt genannt Katholisch

(Ich würde nachlässig sein, wenn Sie erwähnen, stoppen, dass, während Erzbischof Viganò und Vater Kalchik sind in Angst zu leben den Vatikan alhaber ausgesetzt möglich Häresien in der Hierarchie der Kirche verärgern, der unglückliche Kardinal McCarrick zu einem ziemlich ruhigen Leben verurteilt Gebet und Buße in einem Kloster in Kansas, nicht weit von einer Grundschule entfernt.)

Auch Kardinal Donald Wuerl, Erzbischof von Washington DC, leugnete wiederholt, dass er über die Jahre der Anklagen wegen des sexuellen Verhaltens seines Vorgängers McCarrick Bescheid wusste. Es gab jedoch neue Enthüllungen del Washington Post que podrían poner esto en duda, en cuanto a que Wuerl se encontraba entre los nombrados en un acuerdo legal por abuso de 2005 que incluía alegatos contra el acoso de McCarrick. El padre Patrick Ciolek fue uno de los muchos seminaristas abusados por McCarrick y afirmó que es “inconcebible” que la diócesis haya fallado en notificar a Wuerl, quien en aquel entonces era obispo de Pittsburgh, donde se encontraba Ciolek. En su carta original, Viganò desmintió la ignorancia de Wuerl, y dijo que, como sucesor de McCarrick, debió ser “el primero en ser informado” sobre el abuso. Ahora, el llamado a la renuncia de Wuerl es más fuerte que nunca, con el episcopado hundido en una controversia y que ha ido al Vaticano debido a las acusaciones surgidas.

Auch andere Prälaten aus den Vereinigten Staaten wurden auch von Viganò, darunter Kardinal O'Malley von Boston und Kardinal Tobin Newark erwähnt, die viele Theologen und Leiter spornten die US - Bischöfe gebeten " Konferenz am Beispiel zu folgen Chilenische Brüder und treten massenhaft zurück. Es ist notwendig, dass die Kirche hier in den Vereinigten Staaten von ihrem Klerus gereinigt wird, und wie sie sagteder Brief: "Erst dann kann die schmerzhafte Arbeit des Heils beginnen." Damit die katholische Kirche in der modernen Zeit aus der Asche ihres schlimmsten Skandals aufsteigen kann, muss sofort eine Massenresignation stattfinden. Und erst später sollte Papst Franziskus ihnen folgen. Die Zustimmung des Papstes bricht zusammen, und je länger er schweigt, desto mehr wird die Welt ihn in Frage stellen und er wird am Ende über die Gültigkeit von Viganòs mutigem Zeugnis nachdenken. Ja, dies wäre beispiellos, aber auch nicht die Anschuldigungen, und der einzig wahre Weg, mit der Führung des Heiligen Stuhls Frieden zu schließen, besteht darin, dass alle an diesen Verbrechen Beteiligten exorziert werden.

In der Zukunft ist der entscheidende Punkt des vorhergehenden Punktes klar, und alle diejenigen, die direkt involviert oder versteckt sind, müssen sofort beseitigt werden. Tatsächlich muss die mächtige homosexuelle Subkultur innerhalb der Kirche abgelassen wird, wie sagte Pater Dominic Legge, „das Haupt hartnäckige Problem ist mit der aktiven Homosexualität von Priestern.“ Dr. Alice von Hildebrand-Frau Ex-Lehrer von Fordham, Dietrich von Hildebrand - die eine enge Beziehung mit der Fordham University hat, da sie sowohl eine Schülerin als auch eine Lehrerin war, erzählte Church Militant in einem Interview im Jahr 2016Als Stalin an die Macht kam, befahl er seinen Anhängern, in katholische Seminare einzudringen ... mit jungen Menschen, die weder Glauben noch Moral hatten. So ... Idealfall. Homosexuell „Bella Dodd, eine Verkäuferin der amerikanischen Kommunistischen Partei 1927-1949, der war ein enger Freund von von Hildebrands , nachdem sie unter der Leitung von Erzbischof Fulton Sheen zum Katholizismus konvertiert hatte, berichtete , wie unter rekrutiert Stalins Befehl, etwa 1.200 junge Menschen, die Kirche zu infiltrieren. Andere, wie Pater David Marsden, haben diese wahrlich beunruhigende Präsenz ebenfalls bemerkt, indem sie vom Seminar als " Mantel liberaler Theologie und Heterodoxie " sprechen .

Um dieses Problem zu bekämpfen, dürfen wir keine Komplizen sein. Es fördert die Gläubigen alle Spenden an die amerikanischen Bischöfe behalten ' Konferenz , bis die Bischöfe verantwortlich für ihre Fehler gemacht werden, damit wir damit auch weiterhin um sie zu Seelen in die Hölle führen. In Außerdem auf der Jahrestagung der Bischofs " Konferenz - zwischen 12 und 15. November in Baltimore, Maryland statt - sein Demonstranten Kampagne organisieren Schweigen ist nun fertig fordern , dass diese ohrenbetäubende Stille ist vorbei, der Rücktritt von denen, die in irgendeiner Weise an der Vertuschung beteiligt sind, sowie eine Untersuchung und Anzeige aller kriminellen Aktivitäten.

Schließlich, und das ist wichtiger für meine Kollegen in der Jesuiteninstitution, müssen wir uns dieser schwerwiegenden Anschuldigungen bewusst sein und wir sollten sie nicht abweisen, weil diejenigen in Führungspositionen wollen, dass wir glauben, dass sie falsch sind. Die von Hildebrands, die mit Korruption sprachen, und viele von denen, die in dem Brief erwähnt werden, haben insbesondere enge Verbindungen zur Fordham University, einschließlich McCarrick selbst, der einst einer der am meisten verehrten Absolventen der Institution war. Darüber hinaus sprach Carlo Maria Viganò im Jahr 2014 bei einer Veranstaltung zur Förderung der katholischen Bildung, in der Fordhams Adresse gefunden wurde. Schließlich Vater Martin, der schärfstene Promotor der Normalisierung der Homosexualität in der katholischen Kirche, die viele glauben, sind die führenden Seelen in der Hölle, so ist es doch ein häufiger Gast bei den Sitzungen des Jesuiten Studenten, nicht die Fackel von San tragen Ignacio, im Gegenteil, wie Viganò so deutlich sagte, "beschließt, junge Leute zu korrumpieren und ist nur das jüngste und traurigste Beispiel dieses abweichenden Flügels der Gesellschaft Jesu."

Papst Franziskus ist nicht allein wegen der Natur seiner Position oder weil er ein Jesuit ist, immun gegen Sünde. Es sollte Null-Toleranz in Fällen begründeten Beweises dieser Größenordnung sein, und obwohl er der ultimative Richter, Viganò ist richtig „, Papst Francisco sollte die erste sein, ein gutes Beispiel für die Kardinäle und Bischöfe zu setzen, den Missbrauch versteckte von McCarrick und treten zusammen mit allen zurück. "

In diesen schwierigen Zeiten in der einer Kirche, die zurück zu Jesus Christus zurückverfolgt werden kann und die ältesten Institution in der Geschichte der Welt, müssen wir wachsam sein und nicht auf die Heuchelei der Mächtigen erliegen. Vielen Viganò für ihren Mut, diese Wahrheiten und beten für ihre Sicherheit und für die Heilung der Einer Heiligen und apostolische Kirche zu veröffentlichen, bleibt jedoch treu und optimistisch, weil, in den prophetischen Worten von Hilaire Belloc, „Die katholische Kirche ist ein Institution, die ich verpflichtet bin, von den göttlichen zu haben, aber für Skeptiker, Beweis seiner Göttlichkeit ist darin zu finden, dass keine rein menschliche Institution lief mit solchen schlauen imbecility ein paar Wochen gedauert hätte. "

Olivia Ingrassia, Studentin an der Fordham University

(Übersetzt von Marilina Manteiga, Originalartikel )
https://adelantelafe.com/en-apoyo-al-arz...o-maria-vigano/

von esther10 15.10.2018 00:44

Die USA entfernen sich von Bergoglio:



Rod Dreher verrät warum
EINGESTELLT 15. Oktober 2018
Francis Papst, Benedikt XVI, der Skandal im Zusammenhang mit dem Missbrauch und der Zukunft des Christentums: das sind die vier Themen angesprochen von Rod Dreher in diesem Interview rilasciataci nach der Veröffentlichung in dem italienischen Bestseller Die Benedict Option .

von Francesco Boezi (14-10-2018)

http://www.ilgiornale.it/news/cronache/s...le_detect=false

Rod Dreher auf der ganzen Linie heute auf der von der katholischen Kirche und Christentum konfrontiert Situation: Franziskus Papst Benedikt, durch das „Dossier Viganò“. Für die New York Times ist der amerikanische Schriftsteller der Autor des wichtigsten religiös geprägten Buches der letzten zehn Jahre.

Die Benedict Option ,vor kurzem in italienischer Sprache veröffentlicht von St. Paul, ist ein Text, der die Christen ermutigt , eine Art strategischen Rückzugs aus einer Weltjetzt unvereinbar mit ihren Anliegen ( „abgelehnt“ von den Jesuiten , ed). Aber Dreher, in diesem Interview mit IlGiornale.it , beschäftigt sich auchmit dem, was in den kirchlichen Institutionen geschieht. Es ist erwähnenswert, als Prämisse, der Schriftsteller in Fragedie Gemeinschaft der orthodoxen Kirchen verbunden, wie in der kurzen Biographie auf seinem Hauptwerk erklärt angegeben, nachdem zunächst ein Methodist sein, dann Katholik.


Rod Dreher
Lieber Rod Dreher, Msgr. Während der Präsentation seines Buches im Abgeordnetenhaus verglich Gaenswein den Skandal des sexuellen Missbrauchs mit Kindern mit dem 11. September. Was denkst du?

http://www.ilgiornale.it/news/cronache/s...le_detect=false

Er hat mich hart getroffen. Zum Teil, weil ich am 11. September 2001 New Yorker Journalistin war und ich auf der Brooklyn Bridge stand und zuschaute, als der erste Turm einstürzte. Es war zutiefst traumatisch für New Yorker, aber auch für uns Amerikaner. Der Angriff hat unser Sicherheitsgefühl zerstört. Wir dachten, dass unsere Nation vor so etwas sicher war, aber der 11. September (wie wir es nennen) enthüllte unsere Schwachstellen. In der gleichen Weise hat die Katastrophe des Missbrauchsskandals die Vision vieler Katholiken der Kirche zerstört. Nach dem 11. September war nichts mehr so. Nach diesem Skandal sollte nichts mehr für die Kirche sein. Papst Franziskus und seine Kardinäle, die ihn umgeben, scheinen die Krise nicht ernst genug zu nehmen. Es war beruhigend, auf einen so hohen Mann in der Kirche zu hören. Gänswein, ich meine - erkenne, wie schrecklich diese Krise ist. Sein Vergleich mit dem 11. September war schockierend, aber es wurde korrigiert und leider, 16 Jahre nach dem Boston-Skandal, war es notwendig, das Gewissen im Vatikan zu erschüttern.


San Benedetto da Norcia
Kannst du erklären, was "Benedict Option" bedeutet?

Es bezieht sich auf die Entscheidung, die alle wahren Christen in dieser nachchristlichen Welt treffen sollten. Der "Benedikt" ist San Benedetto da Norcia, der nach Rom kam, um nach dem Zusammenbruch des Weströmischen Reiches seine Ausbildung zu vollenden. Benedikt war so angewidert von Korruption und Unmoral, dass er beschloss, die Stadt zu verlassen und in einer Höhle zu leben. Er kam schließlich aus der Höhle und gründete eine monastische Bewegung, die in den folgenden Jahrhunderten eine christliche Zivilisation in Europa wiederaufbaute. Ich glaube, dass Christen heute sollten erkennen, dass die Bedingungen in diesem nachchristlichen Welt sind so, dass, wenn wir als weiterleben, wenn sie normalen Zeiten waren, scheitern wir auf den Glauben an unsere Kinder weitergeben. Wir müssen etwas Radikales tun. Ich glaube nicht, dass wir alle in eine Höhle in Subiaco gehen sollten, aber wir müssen der Welt den Rücken kehren, damit wir unsere Gesichter in Gott verwandeln können. Ich glaube nicht, dass es einen "sicheren" Ort gibt, um den Glauben zu leben, um den Herausforderungen des Lebens in der nachchristlichen Welt vollständig zu entkommen. Aber ich glaube, dass wir Laien neue Wege finden sollten, den Glauben an die Gemeinschaft zu leben. Wir werden es nicht tun, wenn wir uns nicht - den "Optionsteil" - für eine bewusst gegenkulturelle Art des christlichen Lebens entscheiden.


Benedikt XVI
Jemand denkt, dass "Option Benedict" "Ratzinger Option" bedeutet ...

Nun, ich meine den hl. Benedikt, aber es ist wahr, dass Benedikt XVI der zweite Benedikt der Benedikt-Wahl ist . Ich habe im Laufe der Jahre so viel von seinem Unterricht gelernt. Ratzinger sagte im Jahr 1969 , als er noch ein einfacher Priester war, daß die Kirche durch eine schreckliche Krise gehen würde, dass er seine Macht verlieren würde, seinen Reichtum und seinen Status. Viele werden fallen, nur wahre Gläubige werden bleiben. Aber diese wahren Gläubigen, die Christus mehr als alles andere wünschen, werden bleiben, werden ein Zeichen für eine einsame und verzweifelte Welt sein und die Samen der Erneuerung sein. Ich bin mir sicher, dass dies die Zukunft für uns ist. Die "Prophezeiung" von Ratzinger gibt mir Hoffnung, aber nicht Optimismus. Außerdem sagte er, dass Christen eins sein müssen"Kreative Minderheit" in dieser nachchristlichen Welt. Ich versuche, es mit Benedikts Option zu fördern.

Gibt es aus seiner Sicht Unterschiede zwischen Papst Franziskus und Papst Benedikt XVI?

Ja, große Unterschiede. Benedikt ist intellektuell ernst, Francesco ist es nicht. Ich meine diese Annahme nicht als eine Beleidigung für Franziskus, der pastoral mehr begabt ist als der gelehrte Benedikt. Der größte Unterschied, den ich sehe, ist, dass Benedikt eine große Liebe und Respekt für die Tradition hat, aber Francesco ist es egal. Was auch immer die Schwächen und Fehler von Benedikt sein mögen, er hat der Kirche Stabilität verliehen. Unter Franziskus hören wir, dass die Kirche ein Erdbeben erlebt, das keine Anzeichen von Verhaftung zeigt. Es ist ein gefährlicher Moment.

Welchen Weg haben Sie im Buch für die Zukunft des Christentums angegeben?

Ein Weg des Verlustes und des Leidens. Es gibt kein Entkommen. Viele amerikanische Christen wollen nicht über die Benedikt-Option nachdenken, weil sie sich Leiden nicht vorstellen können. Es ist nicht Teil unseres Christentums, das sehr bürgerlich geworden ist und sich sehr wohl fühlt. Alles wird weggenommen. Obwohl für Amerikaner geschrieben, wurde das Buch The Benedict Option am besten von europäischen Katholiken verstanden, die bereits begonnen haben, diesen Verlust und dieses Leiden zu leben. Eines Tages könnten wir heftiger Verfolgung ausgesetzt sein, ich schließe sie nicht aus, aber ohne Zweifel werden wir weitere Marginalisierung erleiden. Und die größte Herausforderung wird sein, den Glauben an unsere Kinder weiterzugeben. Sehr wenige von uns sind darauf vorbereitet.


Papst Franziskus
Was wird in den Vereinigten Staaten über die aktuelle Krise der katholischen Kirche gesagt?

Die amerikanischen Katholiken sind darüber auf eine Weise verärgert, die ich nie gesehen habe. Im Jahr 2002, als der Skandal in Boston begann, war das ein Schock für alle Amerikaner, aber die Menschen glaubten im Grunde, dass man den Bischöfen vertrauen könnte, dass sie das Problem lösen. Jetzt beginnen die Leute zu erkennen, wie korrupt der Episkopat ist. Umfragen zu Papst Franziskus gehen in den Vereinigten Staaten auf den Grund, weil viele Menschen - nicht nur Katholiken - glauben, dass er mehr daran interessiert ist, seine Verbündeten zu schützen, als die Kirche aufzuräumen. Als ich kürzlich in Italien war, war ich überrascht zu sehen, dass viele italienische Medien nicht berichteten, wie ernst der Skandal in den Vereinigten Staaten ist. Francesco und seine Berater sagen, dass der Skandal eine Verschwörung der wohlhabenden rechten amerikanischen Katholiken sei, ihn zu verletzen. Diese Theorie ist Wahnsinn, und wenn sie sich erlauben, geglaubt zu werden, werden der Papst und seine Männer nur tiefer in ein Loch graben.


Mons. Viganò
Hast du das Viganò-Dossier gelesen ? Was denkst du?

Ja, ich habe es getan. Ich denke, dass Msgr. Vigano ist ein Held. Er sagte in der Öffentlichkeit, was viele informierte Leute seit Jahren privat gesagt haben. Der Papst antwortete meiner Meinung nach nicht, weil der Papst vollkommen weiß, dass Vigano die Wahrheit sagt. Nachdem das Vigano-Dossier veröffentlicht wurde, hörte ich von mindestens vier katholischen Priesterfreunden, dass ihre Veröffentlichung ihnen "Freude" gebracht habe. Im Ernst, das ist das Wort, das sie benutzten. "Warum die Freude?", Fragte ich. Jeder gab eine Version dieser Antwort: "Weil wir endlich offen darüber reden können, was wir alle wissen, ist wahr, aber wir konnten vorher nicht sagen".

Was sollten Christen in dieser Welt tun?

Suche nach dem Angesicht Gottes über allen Dingen. Alles andere ergibt sich daraus. Das war das Geheimnis von San Benedetto Erfolg. Weißt du, im Jahr 2015 schrieb ich ein Buch namens Come Dante kann dein Leben retten. Es ist die Geschichte, wie der Herr mich aus einer schrecklichen geistigen und körperlichen Krise herausbrachte, indem er durch die Poesie von Dante Alighieri zu mir sprach . Eine der großen Lektionen, die Dante mir beigebracht hat, ist, dass wir falsch liegen, wenn wir unser Leben mit etwas anderem als dem leidenschaftlichen Streben nach Gemeinschaft mit Gott über alles richten. Wenn Gott nur ein Teil unseres Lebens ist, dann ist er nicht Gott, Gott muss unser ganzes Leben sein, nicht weniger.

Ist Donald Trump nach Benedikts Wahl ein Präsident?

Oh nein! Gar nicht! Es ist nicht einmal ein Christ in irgendeiner Hinsicht, die du verstehen willst. Viele amerikanische Christen, besonders evangelische Protestanten, haben Trump viel Vertrauen geschenkt. Ich denke, das ist ein großer Fehler, aber ich muss zugeben: Trump hasst keine Christen und will uns nicht sozusagen aus dem öffentlichen Raum verdrängen. Dies ist ein bedeutender Unterschied zwischen ihm und den hohen Politikern der Demokratischen Partei, die jetzt von Abtreibung und Fanfeindlichkeit regiert wird. Ich mag Trump nicht, und ich traue ihm nicht, aber die Progressiven sind so bösartig und feindselig gegenüber dem traditionellen Christentum geworden, dass ich 2020 bestimmt für Trump stimmen muss. Ich kann nicht glauben, dass ich das sage, aber wir leben in verrückten Zeiten. Aber stellen Sie sich den Zweifel nicht: Après Trump, die Illusion .

http://www.ilgiornale.it/news/cronache/s...le_detect=false
+++++++++++++++++++++++++
hier geht es weiter
Montag, 15. Oktober 2018
Marco Tosatti: "Bis gestern war die Katholische Kirche eine moralische Autorität. Heute ist sie es nicht mehr."
Marco Tosatti läßt sein "alias" Pezzo Grosso bei Stilum Curiae zur aktuellen Krise der Kirche Stellung beziehen. Hier geht´s zum Original: klicken

"PEZZO GROSSO: DIE KIRCHE, DIE SICH NICHT AN ETHISCHEN THEMEN ORIENTIERT, MACHT VOR ALLEM DIE GESCHÄFTSWELT BESORGT."
https://anticattocomunismo.wordpress.com...dona-bergoglio/
+
https://beiboot-petri.blogspot.com/2018/...rn-war-die.html...Beiboot Petri
+
http://www.marcotosatti.com/2018/10/13/p...o-del-business/
+++
https://akacatholic.com/none-can-be-trusted-not-even-one/


von esther10 15.10.2018 00:42

Sonntag, 14. Oktober 2018

Sandro Magister kommentiert die Ernennungspolitik des amtierenden Pontifex

Sandro Magister kommentiert bei Settimo Cielo die merkwürdie Ernennungs- und personalpolitik des amtierenden Pontifex.



Hier geht´s zum Original: klicken
http://magister.blogautore.espresso.repu...-non-si-libera/

"DIE FALSCHEN LEUTE, VON DENEN SICH PAPST FRANZISKUS NICHT BEFREIEN KANN."

"Ex-Kardinal Theodore McCarrick ist nicht die einzige Person, auf die Franziskus setzt. Weil man zumindest drei weitere benennen kann- in den oberen Ebenen der Hierarchie, jede mit doppelten Faden an die Veränderungen gebunden, die dieser Papst in der Kirche einführen will.

Auch Franziskus wußte seit einiger Zeit von McCarricks Fehlverhalten, von seinem Umgang mit jungen Männern und Seminaristen, die er zuerst ausführte und dann ins Bett mitnahm. Und dennoch behielt er ihn bis zum Schluss als seinen Hauptberater für Ernennungen bei sich, wobei er so darauf abzielte, das Machtgleichgewicht unter den Bischöfen der USA zugunsten des progressiven Flügels zu verschieben.

Blaise Cupich in Chicago, Joseph Tobin in Newark, Kevin Farell als Präsident des vaticanischen Dikasteriums für Laien, Familie und Leben, die Franziskus auch sofort zu Kardinälen erhob, alle drei aus der McCarrick-Brut, deren Karrieren auf wunderbare Weise mit ihm zusammen vorankamen, sselbst wenn auch sie heute in Gefahr sind, durch den Zusammenbruch ihrer Schutzgottheit beschädigt zu werden: Mcarrick-den vor einigen Monaten nicht einmal Franziskus verteidigen konnte, nachdem bekannt geworden war, daß er Jahre zuvor auch einen Minderjährigen mißbraucht hatte.

Dann ist da der belgische Kardinal Godfried Danneels, einer der sich rühmt, bei der Wahl von Jorge Mario Bergoglio Königsmacher gewesen zu sein- zusammen mit dieser "St. Gallen-Mafia" seiner Definition, die sich regelmäßig in der Schweizer Stadt traf- ein Who-is-Who der Johannes-Paul II und Benedikt XVI feindlich gesonnenen Kadinäle.

Bei den beiden Familiensynoden 2014 und 2015 hat Franziskus keinen anderen als Danneels an die Spitze seiner Gästeliste gesetzt, weil der die "Offenheit" für die Kommunion für die wiederverheirateten Geschiedenen unterstützt- was in der Praxis die Zulassung von Scheidung und Wiederverheiratung bedeutet, die Franziskus um jeden Preis erreichen wollte- so wie er es danach dann mit der postsynodalen Exhortation "Amoris Laetiti" auch tat.

Aber nicht einmal Danneels ist ein solches Beispiel der Tugend, wie man angesichts der auffälligen Zeichen der Wertschätzung durch Franziskus hätte denken können. 2010 ist in Belgien eine Tonbandaufzeichung veröffentlicht worden, auf der man hören kann, wie er einem jungen Mann befiehlt, zu schweigen und nicht zu berichten, daß er Neffe und Opfer des damaligen Erzbischofs von Brügge war- Roger Vangheluwe- sein Freund und Schützling.

Dann ist da der honduranische Kardinal Oscar Andrés Rodriguez Maradiaga, der seit einiger Zeit Ziel ernster Vorwürfe wegen Veruntreuung ist, die bei einer apostolischen Visitation in seiner Diözese untersucht wurde und deren Weihbischof Juan José Pineda Fasquelle am vergangenen 20. Juli wegen ständiger homosexueller Aktivität mit seinen Seminaristen entlassen wurde. Und doch vertraut ihm Papst Franziskus weiterhin die Koordination des "C9" an, des Rates der neun Kardinäle, die ihm bei der Leitung der Weltkirche helfen.

Nicht nur das. Am vergangenen 15. August ernannte Papst Franziskus den Venezolanischen Erzbischof Edgar Pena Parra, von 2002 bis 2005 früherer Berater in der Nuntiatur in Honduras, der eng mit Maradiaga und Pineda- dessen Ernennung zum Bischof von Tegucigalpa er 2005 unterstützte, verbunden ist, für die Schlüsselstellung des Substituten im Staatssekretariat.

Last but not least ist da Msgr. Battista Ricca. Der ist kein Kardinal, aber dennoch Wahrzeichen für den persönlichen Kreis, den Bergoglio um sich herum aufgebaut hat, parallel und oft als Alternative zu den Kurienämtern. In den Organisationsstrukturen des Staatssekretariates figuriert Ricca als diplomatischer Berater erster Klasse, aber als er auf dem Feld der Diplomatie arbeitete, fiel er durch die Skandale auf, die er besonders in Uruguay verursachte, wo er mit seinem Liebhaber in der Nuntiatur lebte, den er aus der Schweiz, der vorherigen Station seiner Karriere, mitgebracht hatte.
Franziskus weiß das und dennoch hat er Ricca zum Prälaten des IOR, der Vatican -Bank, befördert und hält ihn auch als Direktor von der Casa Santa Marta, seiner Wohnung, an seinem Platz. Und denen, die nach dem warum fragten, antwortete er:"Who am I to judge?"

Kurz gesagt- Franziskus will die Kirche reformieren, setzt aber dabei auf Personen, von denen er sich als erstes befreien sollte, wenn er die Kirche wirklich erneuern und säubern will."

Quelle: Settimo Cielo, S. Magister
Eingestellt von Damasus um 18:30:00
https://beiboot-petri.blogspot.com/2018/...ie_14.html#more

von esther10 15.10.2018 00:39

Visionäre Vaterschaft: Welche Rolle spielte der heilige Josef bei Fatima?


Das Sonnenwunder von 1917 und eine Darstellung des Heiligen Josef.
Foto: YouTube Screenshot / LawrenceOP via Flickr (CC-BY-NC-2.0.

https://de.catholicnewsagency.com/story/...lige-josef-2435

Von CNA Deutsch/National Catholic Register

FATIMA , 13 October, 2018 / 9:45 AM (CNA Deutsch).-
Viele Katholiken wissen, dass sich bei den Erscheinungen der Gottesmutter in Fatima im Jahr 1917 auch ein "Sonnenwunder", ereignete. Dies geschah am heutigen 13. Oktober vor genau 101 Jahren. Aber wenige wissen, dass auch der heilige Josef in den Visionen von Schwester Lucia präsent war.

Die Dienerin Gottes und Seherin von Fatima, Schwester Lucia, beschrieb die Erscheinungen in ihren Erinnerungen: "Nachdem Unsere Liebe Frau in der unendlichen Weite des Firmaments verschwunden war, sahen wir neben der Sonne den heiligen Josef mit dem Kind und die Gottesmutter mit weißem Kleid und blauem Mantel. Der heilige Josef und das Kind schienen die Erde zu segnen, indem sie mit der Hand ein Kreuz zeichneten."

"Das bekräftigt die Bedeutung der Rolle des heiligen Josef in der Kirche. Es sagt so viel für unsere Welt heute. Er ist der schweigende Riese, der vergessene Freund, der ständig gegenwärtig ist", erklärt Mike Wick, Direktor des Institute on Religious Life, einer Bewegung, die das Wachstum, die Entwicklung und die Erneuerung des Ordenslebens fördert und unterstützt.

Wick sagte weiter, dass die Gegenwart der Heiligen Familie in der letzten Erscheinung Fatimas eine "angebrachte Erinnerung", daran sei, dass die Kirche "die Familie Gottes", sein muss.

Der heilige Josef ist das Haupt der Heiligen Familie, er gibt uns eine große Lehre über den Plan Gottes", fügte er hinzu.

Monsignore Joseph Cirrincione, der über 40 Jahre lang die Erscheinungen von Fatima studiert hat, schildert diesbezüglich in seinem Buch "St. Joseph, Fatima and Fatherhood", (1989), dass die Erscheinungen definitiv eine Erinnerung an die Bedeutung der Vaterschaft sind.

"Die Vaterschaft des heiligen Josef, wie die aller menschlichen Väter, ist ein Reflex der Vaterschaft Gottes im Geschöpf. Die Erscheinung des heiligen Josef und des Jesuskindes, die die Welt segnen, mit Maria an der Seite der Sonne, die ihren Ort nicht verlassen hat, verweist auf die Gewissheit Gottes, der den Menschen nie zurückweist, selbst wenn der Mensch Gott zurückweisen kann", betonte er.

Wenn die friedliche Familienszene von den Bewegungen der Sonne unterbrochen wird, so glaubt Monsignore Cirrincione, dass es sich dabei "um ein verhängnisvolles Vorzeichen der Folgen für die Welt handle, die sicher spürbar werden, wenn die wahre Vaterschaft Gottes und die bedeutsame Rolle der Familienväter von der Menschheit abgelehnt werden."

"Das Sonnenwunder ist nicht so sehr eine Drohung der Übel, die kommen werden, sondern die Vorhersage der Entthronung Gottes mit dem Aufzeigen der schrecklichen Folgen, die sich daraus ergeben", hob er hervor.

Monsignore Cirrincione erklärte, dass "die menschliche Vaterschaft, als Abbild der Vaterschaft Gottes, dazu entworfen wurde, die Säule der Familie zu sein", und dass die "verschwindende Wertschätzung der Vaterschaft zum Einsturz dieser Säule und zur Zerstörung der Familie geführt hat."

Im 19. Jahrhundert hat Papst Leo XIII. den Monat Oktober der Jungfrau vom Rosenkranz geweiht – ein Titel, den Maria selbst in Fatima auf sich anwendet – und in seiner Enzyklika Quamquam Pluries (über die Verehrung des heiligen Josef) aus dem Jahre 1889 bat der Papst "daß die Christenheit es sich zur Gewohnheit mache, zugleich mit der jungfräulichen Gottesmutter auch den heiligen Josef, ihren keuschen Gemahl, mit großer Andacht und mit kindlichem Vertrauen anzurufen."

Da die "Verehrung des heiligen Josef von größter Bedeutung ist", schrieb dieser Papst ein Gebet zum heiligen Nährvater Jesu, das im Oktober nach dem Rosenkranz gebetet werden sollte.

Den Text des Gebetes finden Sie hier:

VIDEO
https://twitter.com/CNAdeutsch/status/10...lige-josef-2435

http://www.stjosef.at/dokumente/josefgeb.htm

https://de.catholicnewsagency.com/story/...lige-josef-2435

von esther10 15.10.2018 00:35

Die katholische Schule feuert Lehrer, nachdem sie den Brief des berühmten Evangelisten über die Krise des Klerusmissbrauchs verteilt hat



Katholisch , Klerus Sexuelle Missbrauchs - Skandal , Homosexualität , Joan Simon , Ralph Martin , Sexueller Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , St. Dominikanische Akademie

https://www.lifesitenews.com/news/cathol...ngelists-letter

JERSEY CITY, New Jersey, 15. Oktober 2018 ( LifeSiteNews ) - Eine katholische Religionslehrerin wurde gefeuert, weil sie mit ihren Schülern und ihren Eltern einen Artikel über den "homosexuellen Skandal" in der klerikalen sexuellen Missbrauchskrise geschrieben hatte respektierter Professor der orthodoxen katholischen Theologie, Dr. Ralph Martin.

Joan Simon, eine altgediente katholische Religionslehrerin mit mehr als vierzig Jahren Erfahrung, wurde am 9. Oktober darüber informiert, dass sie zurücktreten oder entlassen werden musste, um den Brief zu verbreiten, offenbar weil die Verwaltung der St. Dominic Academy in Jersey City, New Jersey, gefunden wurde es steht im Widerspruch zu ihren Überzeugungen.

Der Artikel mit dem Titel " Dear Troubled Catholics" , von Martin verfasst, bringt beredt und kraftvoll den gestörten Schock von vielen bei den schweren, meist homosexuellen Skandalen zum Ausdruck, die gerade die Kirche erschüttern. An einem Punkt schreibt Martin:

Und wie lange können Kirchenbeamte von den "positiven Werten" der "irregulären Beziehungen" sprechen, bis der durchschnittliche Katholik glaubt, dass wir den Worten Jesu nicht mehr glauben, dass Unzüchtige, Ehebrecher und diejenigen, die Homosexualität aktiv praktizieren, nicht in das Königreich kommen von Gott, wenn sie nicht bereuen? Wie viele glauben immer noch, dass es wirklich eine Hölle gibt und dass wir, wenn wir vor so schweren Sünden nicht vor unserem Tod umkehren, dorthin gehen werden? Haben wir in den letzten Jahren von führenden Kirchenmännern sogar in Rom gehört, dass Ehebruch, Unzucht und homosexuelle Beziehungen nicht nur "unregelmäßig", sondern ernsthaft sündig sind?

Simon war erstaunt, dass der Brief der Grund für ihre Entlassung war. Die Schulleiter bestanden darauf, dass laut Simon der Brief "nicht die Lehre der katholischen Kirche" war.

"Die Leiterin der Schule, Sarah Degnan Moje, sagte, sie weigerte sich zu glauben, dass [Martins Artikel] katholisch war und sagte dann, die Philosophie der Schule sei" zuerst dominikanisch und dann katholisch ", sagte Simon LifeSiteNews in einem exklusiven Interview.

Simon sagte, als sie entgegnete, dass eine solche Position für eine katholische Institution nicht wahr sein könne, sagte Degnan Moje zu ihr: "Solange ich Schulleiter bin, ist dieser Artikel inakzeptabel. Dieses Treffen ist vorbei. "

Es bleibt unklar, was in dem Brief der Schulverwaltung widersprach. Simon sagte, dass hier viel mehr auf dem Spiel steht als ihre Lehrtätigkeit. Hier geht es um "die Kirche", erzählte sie LifeSiteNews. Es geht um "Die Wahrheit".

Simon untersucht ihre rechtlichen Möglichkeiten.

Der umkämpfte Schullehrer bot mehrere Beispiele für beunruhigende Praktiken an der Schule an, die der Lehre der Kirche zu widersprechen scheinen. Vor drei Jahren wurde Simon vom Dekan der Studenten verboten, den Begriff "Vater" zu benutzen, wenn er von Gott sprach. Stattdessen wurde ihr gesagt, dass die Gebete in der Klasse an den "Schöpfer" gerichtet werden sollten, weil "Vater" "zu männlich" ist und Gott nicht so dargestellt werden sollte.

Simons Bemühungen, das Sakrament der Versöhnung für ihre Schüler zugänglich zu machen, wurden von der Schule behindert. Es war ihr auch verboten, in ihren Religionsunterricht authentische Lehren der Kirche über Homosexualität vorzutragen, und man sagte ihr stattdessen, sie sei "tolerant".

"Was bringt es, Religionsunterricht zu haben?", Wunderte sich Simon.

LifeSiteNews wandte sich sowohl an Degnan Moje als auch an die akademische Dekanin, Frau M. Guendolyn Farrales, und Dekanin der Studenten, Sr. Mary Lou Bauman, um zu verstehen, was genau in dem Martin-Artikel Frau Feuers Auslösung ausgelöst hat, aber keine geantwortet.

Die katholische Evangelisierungsgruppe Renewal Ministries, in der Dr. Martin Präsident ist, sagte gegenüber LifeSiteNews, Martins Brief enthalte nichts, was gegen die katholische Doktrin verstoße und es scheint, dass Simon "ungerecht" behandelt wurde.

"Wir haben diese Situation bei Renewal Ministries untersucht und ohne direkte Beteiligung scheint uns Joan Simon ungerecht behandelt worden zu sein", sagte Sprecher Jack Lynch.

"Es gibt nichts in dem Brief, den Dr. Ralph Martin Ende Juli verschickt hat, nachdem die Enthüllungen über den ehemaligen Kardinal McCarrick gegen die katholische Doktrin verstoßen haben - im Gegenteil", fuhr Lynch fort. "Wir sind der Meinung, dass es angesichts der Schwere des Themas angemessen hart ist, während es in Ton und Inhalt ausgewogen ist."

Dr. Ralph Martins Referenzen und sein Ruf sind über jeden Zweifel erhaben. Er promovierte in Theologie an der Päpstlichen Universität St. Thomas (Angelicum) in Rom und ist Professor und Direktor der Graduate Theology Programs in der New Evangelisation am Sacred Heart Major Seminary in der Erzdiözese Detroit.

Martin wurde von Papst Benedikt XVI. Zum Konsultor des Päpstlichen Rates für die Neuevangelisierung ernannt und wurde auch zum "Peritus" der Synode für die Neuevangelisierung ernannt. Er ist der Autor einer Reihe von Büchern, von denen die neuesten die Dringlichkeit der neuen Evangelisierung, die Erfüllung aller Wünsche und viele werden gerettet werden? Er veranstaltet The Choices We Face, ein wöchentliches katholisches Fernseh- und Radioprogramm, das in der ganzen Welt verbreitet ist. Er und seine Frau Anne haben sechs Kinder und sechzehn Enkelkinder und wohnen in Ann Arbor, Michigan.

Martins voller Brief finden Sie hier .

Kontaktinformationen für respektvolle Kommunikation:

Kardinal Joseph William Tobin, Erzbischof von Newark
Kanzler, Sr. Donna L. Ciangio
973-497-4006

Jim Goodness
Direktor für Kommunikation, Erzdiözese Newark
973-497-4186
goodneja@rcan.org

Frau Sarah Degnan-Moje, Leiterin der St. Dominic Academy
E-Mail: sdegnan@stdominicacad.com

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++


"Genug ist genug": Der berühmte Evangelist schreibt einen starken Brief an "unruhige Katholiken"

Katholisch , Franziskus , Ralph Martin , Sexueller Missbrauch Krise , Theodore McCarrick

Anmerkung des Herausgebers: Der folgende Artikel, der von dem berühmten katholischen Autor und Redner Ralph Martin verfasst wurde, bringt beredt und kraftvoll den gestörten Schock von vielen bei den schweren Skandalen zum Ausdruck, die die Kirche derzeit erschüttern. Wir sind Renewal Ministries dankbar für die freundliche Genehmigung, den Artikel erneut zu veröffentlichen.


Ralph Martin
31. Juli 2018 ( Renewal Ministries ) - Liebe verstörte Katholiken,

Ich habe noch nie so viele "gewöhnliche Katholiken" gesehen - die normalerweise nie den Nachrichten der Kirche folgen oder von ihnen hören - so tief beunruhigt, wie ich sie als Reaktion auf die jüngsten Enthüllungen über den ehemaligen Erzbischof von Washington, DC gesehen habe.

Kardinal Theodore McCarrick wurde vom Papst gebeten, von seiner Mitgliedschaft im Kardinalskollegium zurückzutreten, und er wurde angewiesen, in Abgeschiedenheit zu leben, bis ein kanonischer Prozess abgehalten werden kann, um die Gültigkeit von Anklagen wegen sexuellen Missbrauchs und Belästigung gegen ihn zu überprüfen. Nachdem sich die erste tapfere Person gemeldet hatte (deren Vorwürfe von der Erzdiözese New York Review Board glaubhaft gemacht wurden), folgten immer mehr. Das Klima der Angst unter vielen unserer Geistlichen - die Angst, bestraft oder marginalisiert zu werden, wenn sie unter ihren Klerikern oder Anführern sexuelle Unmoral melden - beginnt zu brechen. Kardinal McCarrick ist jetzt als Erzbischof McCarrick bekannt.

Was für so viele Menschen so beunruhigend war, war die Tatsache, dass zahlreiche Kirchenvertreter zahlreiche Warnungen erhielten, dass er ein homosexueller Räuber sei, der viele Seminaristen, Priester und junge Burschen viele Jahre lang belästigte, aber nichts wurde jemals getan es, und er wurde ständig befördert. Auch nachdem eine Delegation von Priestern und Laien nach Rom gereist war, um den Vatikan über die Situation zu warnen, wurde er befördert. Selbst nachdem ein führender Dominikanerpriester einen Brief an Kardinal O'Malley schrieb, wurde nichts unternommen. Selbst nachdem ihm Klagen wegen homosexueller sexueller Belästigung in zwei seiner früheren Diözesen mit finanziellen Auszeichnungen beigelegt worden waren, wurde er immer noch befördert. Und nicht nur das, er wurde ein wichtiger Berater von Papst Franziskus und bot Rat an, wen er als Bischof in den Vereinigten Staaten ernennen sollte!

Eine junge katholische Mutter mit zwei Jungen, die für sie offen waren, sagte zu mir, sie habe jetzt große Bedenken, jemals einen ihrer Söhne wegen der aufgedeckten Korruption ins Priesterseminar zu schicken.

Ein anderer sagte, dass sie aufgrund solch schlechter Führung niemanden mehr der katholischen Kirche beitreten könne. Sie beklagte sich über die Schwierigkeit, die sich daraus für die Evangelisierung ergibt.

Ein anderer sagte, dass sieben Menschen aus ihrer sehr kleinen, ländlichen Gemeinde die Pfarrei verlassen hätten, weil von sexueller Sünde nie gesprochen wird und es fast ausschließlich politische Themen gibt. Sie befürchtet nun, dass noch mehr gehen wird.

Ein anderer sagte, dass sich dies nur ändern werde, wenn wir einfach aufhören, den nationalen Sammlungen der Bischöfe und den Sammlungen unserer eigenen Diözesen und Pfarreien zu geben, es sei denn, sie werden von Bischöfen geleitet, die bereit sind, einen Spaten zu nennen entsprechend regieren. Bis heute gibt es eine ganze Reihe von "schwulenfreundlichen" Pfarreien in sogar "guten Diözesen", wo diejenigen, die unter homosexueller Versuchung leiden, nicht dazu ermutigt werden, ein keusches Leben zu führen oder eine wirksame Korrektur anzubieten, sondern sich in ihrer sexuellen Aktivität bestätigen. Es scheint, dass viele Bischöfe Angst haben, gegen die lokalen "homosexuellen Lobbys" anzukämpfen und sich entscheiden, ein Auge zuzudrücken.

Am vergangenen Wochenende in der Messe war der Priester, der die Predigt gehalten hatte, mehr verärgert, als ich ihn jemals über den sich entfaltenden Skandal gesehen hatte. Im Evangelium ging es darum, wie das Unkraut und der Weizen zusammenwachsen und erst beim Gericht getrennt werden. Es war unklar, was der Priester tatsächlich sagte, aber wir sind sicherlich nicht berufen, "das Unkraut zu aktivieren". Insbesondere Hirten haben die Pflicht, den Sünder zu ermahnen und diejenigen, die sich weigern, die Wahrheit zu predigen und andere zu ermutigen, vom Dienst zu entfernen falsch gemacht. Ja, wir werden immer Sünde haben, aber wie Jesus sagte,


"Wer auch immer einen dieser Kleinen, die an mich glauben, dazu bringt, zu sündigen, für den ist es besser, einen großen Mühlstein um seinen Hals zu haben und in den Tiefen des Meeres zu ertrinken" (Mt 18,6).

Es gab eine wahre Flut von Artikeln, die von hoch angesehenen Laienkatholiken und Priestern erschienen sind, die sagten: "Genug ist genug", und wir müssen die Vertuschungen stoppen und herausfinden, wer in solche Männer und Frauen verwickelt ist für sie zu verdecken. Wir tun es.

Als die amerikanischen Bischöfe im Jahr 2002 ihre "Charta" verabschiedeten, die auf die vielen Fälle von Pädophilie des Priesters reagierte, die zu dieser Zeit ans Licht gekommen waren, haben sie sich auffallend von ihrer "Null-Toleranz" -Politik befreit. Viele Priester haben mir gesagt, sie fühlten sich von den Bischöfen "unter den Bus geworfen", die bequemerweise keine Politik annahmen, um mit ihrer eigenen Toleranz gegen unmoralisches Verhalten, Vertuschungen, die die Pädophilie für viele Jahre ermöglichten, umzugehen in einigen Fällen, ihr eigenes unmoralisches Verhalten. Eine weitere beunruhigende Sache an der Charta von 2002 ist, dass - trotz der Bitte, die Tatsache nicht zu ignorieren, dass dies in erster Linie ein homosexueller Skandal ist, da die meisten Opfer eher jugendliche Jungen als echte Kinder waren - die Bischöfe beschlossen, "den Elefanten im Raum nicht anzugehen" . "Könnte es sein, weil sie wussten, dass einige ihrer Brüderbischöfe / Kardinäle beteiligt waren, und sie wollten sich nicht dem Chaos aussetzen, es aufzuräumen? Jetzt kommt diese Weigerung, die "homosexuelle Lobby", wie Papst Benedikt sie nannte, anzuerkennen.

Aber es gibt nicht nur ein großes homosexuelles Problem in der Kirche; Bedauerlicherweise sind auch heterosexuelle Sünde und finanzielle Missstände an vielen Orten verbreitet. In einigen Ländern lebt ein bedeutender Prozentsatz von Priestern mit Konkubinen oder zeugt Kinder von gefährdeten Frauen und gibt den Gläubigen Skandale, die oft davon wissen. Dies ist der Fall in Uganda, aus dem ich vor kurzem zurückgekehrt bin, und auch in vielen anderen Ländern. In diesen Situationen schreit der "Schutz" der Priester und die häufige Missachtung ihrer Opfer - der Frauen und ihrer Kinder - nach Gerechtigkeit.

Und so sprechen die Bischöfe erneut wegen des Drucks von Gerichtsverfahren und der Presse von "Entwicklung neuer Politiken", die für die Bischöfe gelten würden. Ein Kollege am Sacred Heart Seminary in Detroit, Michigan, hat gesagt: "Ist es nicht klar genug aus dem Evangelium, dass das Verbergen von unmoralischem Verhalten selbst böse ist? Warum brauchen wir neue Richtlinien, wenn die Lehre von Jesus und den Aposteln so klar ist? "Können die Worte der alttestamentlichen Propheten und Jesus selbst gegen falsche Hirten klarer oder verheerender sein? (Siehe Jeremia 23: 1-6; Matthäus 23 usw.)

Der Fall des Erzbischofs McCarrick könnte sich als der "Strohhalm, der das Fass zum Überlaufen brachte" erweisen. Die bürokratischen, sorgfältig formulierten, ausweichenden Aussagen, die von unseren Führern kommen, richten sich schließlich gegen Sünde und Buße statt der bloßen Politik und Prozesse konzentrieren Sie sich auf. Könnte es - endlich - sein, dass die Enthüllung der langfristigen sexuellen Belästigung von Seminaristen und Priestern, die den Aufstieg von Erzbischof McCarrick nie auf Eis gelegt hat, so total abstoßend sein wird, dass echte Buße tatsächlich beginnen könnte? Ich habe nie mehr für den Papst und unsere Führer gebetet als in den letzten Jahren, und wir alle müssen es weiterhin tun. Mehr dazu später.

Unglücklicherweise ist der Fall des Erzbischofs McCarrick sicher nur die "Spitze des Eisbergs". Die kumulative Wirkung der Offenbarung nach der Offenbarung der Unmoral an hohen Stellen ist verheerend. Vor einigen Jahren musste ein Kardinal aus Österreich wegen homosexueller Aktivitäten zurücktreten; in jüngerer Zeit trat ein Kardinal aus Schottland wegen sexueller Belästigung von Seminaristen und Priestern zurück; und dann unterzog sich der Erzbischof von Guam in Rom einem kanonischen Prozess wegen des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen; und jetzt sind Kardinäle in Chile (einer von ihnen ist auf dem Kardinalrat des Papstes, der Reform beaufsichtigt) unter dem strengen Verdacht, homosexuellen Missbrauch in ihrem Land zu verbergen. In der Tat, die gesamte Bischofskonferenz von Chile, die Mittäterschaft anerkennt, die Berichte über die Vertuschung sexuellen Missbrauchs durch einen Bischof nicht ernst zu nehmen, Kürzlich gaben sie ihren Rücktritt dem Papst, und er hat bis jetzt mehrere von ihnen angenommen. Der Papst selbst stützte sich anfangs hartnäckig auf die Ernennung dieses Bischofs und wies die Bitten der Opfer als "Verleumdung" und "Klatsch" zurück. Und bevor wir diese Nachricht aufnehmen konnten, gab es Nachrichten von einem Erzbischof in Australien, der wegen Vertuschung eine Haftstrafe erhielt Missbrauch seitens eines Priesters. Und gerade heute, während ich dies schreibe, hat der Oberste Gerichtshof von Pennsylvania die Veröffentlichung eines Berichts der Grand Jury angeordnet, der mehr als 300 "räuberische Priester" in sechs der acht Pennsylvania-Diözesen involviert, die jahrelang am sexuellen Missbrauch von Minderjährigen beteiligt waren. Es gab Nachrichten von einem Erzbischof in Australien, der eine Gefängnisstrafe erhielt, weil er den Missbrauch eines Priesters vertuscht hatte. Und gerade heute, während ich dies schreibe, hat der Oberste Gerichtshof von Pennsylvania die Veröffentlichung eines Berichts der Grand Jury angeordnet, der mehr als 300 "räuberische Priester" in sechs der acht Pennsylvania-Diözesen involviert, die jahrelang am sexuellen Missbrauch von Minderjährigen beteiligt waren. Es gab Nachrichten von einem Erzbischof in Australien, der eine Gefängnisstrafe erhielt, weil er den Missbrauch eines Priesters vertuscht hatte. Und gerade heute, während ich dies schreibe, hat der Oberste Gerichtshof von Pennsylvania die Veröffentlichung eines Berichts der Grand Jury angeordnet, der mehr als 300 "räuberische Priester" in sechs der acht Pennsylvania-Diözesen involviert, die jahrelang am sexuellen Missbrauch von Minderjährigen beteiligt waren.

Unglücklicherweise ist die Fäulnis groß und tief und die Jahre der Verschleierung von Missbrauch (und der damit einhergehende Widerwille, das Evangelium wirklich zu predigen und die Menschen zum Glauben und zur Umkehr aufzurufen) und ihre endgültige Enthüllung haben den Glauben von Millionen verletzt.Wie schockierend und tragisch war es zu sehen, wie Zehntausende Iren in den Straßen von Dublin wild gefeiert haben, dass sie nun legal Babys töten könnten !!!! Gerade als die irischen Bischöfe am dringendsten über grundlegende moralische Fragen sprechen mussten, wurde ihre Glaubwürdigkeit zerstört, als schließlich aufgedeckt wurde, dass sie den Missbrauch jahrzehntelang vertuscht hatten. Satan ist in der Tat wie die Wildschwein-Schrift spricht über diese Randale durch den Weinberg des Herrn, weil die Hecken des Schutzes zerstört wurden (Ps 80: 12-13). Die Korruption, die Unfähigkeit und die Feigheit sind weit und tief, und ihre Auswirkungen auf die ewige Rettung von Millionen und das Schicksal der Nationen sind verheerend.

Vor kurzem hat Kardinal Maradiaga von Honduras seinen Weihbischof über homosexuelle und finanzielle Untauglichkeit zurücktreten sehen, und vierzig Seminaristen in seiner Diözese veröffentlichen einen Brief, in dem er gebeten wird, das homosexuelle Netzwerk in seinem Seminar auszurotten. Dieser Kardinal ist der Chefberater von Papst Franziskus, der Leiter seines "Rates der Neun", der eng mit dem Papst bei der Reform in Rom zusammenarbeitet und als möglicher Nachfolger von Papst Franziskus erwähnt wird.

Aber kontinuierliche Berichte über laufende Finanz- und Sexskandale lassen vermuten, dass Reformen nicht stattfinden. Vor kurzem hat eine männliche Prostituierte in Italien die Namen und Fotos von sechzig Priestern veröffentlicht, die bei ihm zu Gast sind - mit kaum einem Kommentar der Hirten. Und die homosexuelle Orgie in der Wohnung eines vatikanischen Kardinals, die von seiner Sekretärin benutzt wurde, wurde vom vatikanischen Presseamt ​​mit einem "no comment" beantwortet. Und dann hören wir auch von einem Monsignore im Büro des päpstlichen Nuntius in Washington, DC, der plötzlich das Land verlässt und im Vatikan wegen Kinderpornografie vor Gericht gestellt wird und zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt wird.

Ich hatte nicht vor, über diese ganze Situation zu diskutieren, aber es kam diesen Sommer auf, als die dreißig Priester in meiner Klasse am Seminar über die Führung von Papst Franziskus und den McCarrick-Skandal sprechen wollten. Wir waren uns alle einig, dass Papst Franziskus wunderbare Dinge gesagt und getan hat (ich lehre sein Apostolisches Schreiben Die Freude am Evangelium)in einer meiner Klassen), aber er hat auch einige Dinge gesagt und getan, die verwirrend sind und zu einem Anwachsen der Verwirrung und Uneinigkeit in der Kirche geführt haben. Wie können sich deutsche und polnische Bischöfe der Frage stellen, ob geschiedene und wiederverheiratete Paare die Kommunion empfangen können, ohne dass sie in umgekehrter Weise annulliert werden, und dass die Kirche immer noch die Fähigkeit besitzt, mit einer Stimme zur zeitgenössischen Kultur zu sprechen? Es kann nicht. Und wie lange können Kirchenbeamte von den "positiven Werten" der "irregulären Beziehungen" sprechen, bis der durchschnittliche Katholik glaubt, dass wir den Worten Jesu nicht mehr glauben, dass Unzüchtige, Ehebrecher und diejenigen, die Homosexualität aktiv praktizieren, nicht in das Königreich kommen von Gott, wenn sie nicht bereuen? Wie viele glauben immer noch, dass es wirklich eine Hölle gibt und dass, wenn wir nicht vor so schweren Sünden bereuen, bevor wir sterben, Wir werden dort hin gehen? Haben wir in den letzten Jahren von führenden Kirchenmännern sogar in Rom gehört, dass Ehebruch, Unzucht und homosexuelle Beziehungen nicht nur "unregelmäßig", sondern ernsthaft sündig sind? Hat der schleichende "Universalismus" (der Glaube, dass praktisch jeder gerettet wird) die heilige Gottesfurcht und den Glauben an sein klares Wort, das all diese Jahrhunderte treu weitergegeben wurde und im Katechismus der katholischen Kirche unversehrt ist, so untergraben, dass die Menschen "verstanden" haben, in schwerer Sünde zu bestehen, ohne Angst vor Gott oder vor der Hölle? "Aber ernsthaft sündig? Hat der schleichende "Universalismus" (der Glaube, dass praktisch jeder gerettet wird) die heilige Gottesfurcht und den Glauben an sein klares Wort, das all diese Jahrhunderte treu weitergegeben wurde und im Katechismus der katholischen Kirche unversehrt ist, so untergraben, dass die Menschen "verstanden" haben, in schwerer Sünde zu bestehen, ohne Angst vor Gott oder vor der Hölle? "Aber ernsthaft sündig? Hat der schleichende "Universalismus" (der Glaube, dass praktisch jeder gerettet wird) die heilige Gottesfurcht und den Glauben an sein klares Wort, das all diese Jahrhunderte treu weitergegeben wurde und im Katechismus der katholischen Kirche unversehrt ist, so untergraben, dass die Menschen "verstanden" haben, in schwerer Sünde zu bestehen, ohne Angst vor Gott oder vor der Hölle?

Hat falsches Mitgefühl und die Anmaßung auf Gottes Barmherzigkeit die wahre Liebe ersetzt, die auf der Wahrheit beruht und die einzig angemessene Antwort auf Gottes Barmherzigkeit ist - Glaube und Umkehr?

Und was sollen wir davon halten, dass so viele von denen, die den Papst beraten, eine fragwürdige Treue zur Wahrheit haben? Wie können wir Kardinal Maradiaga als Leiter seines Kardinalrates vertrauen, wenn er beschuldigt wird, finanziell unangemessen zu sein (was er bestreitet); er wählte einen aktiven Homosexuellen als seinen Hilfsbischof; und er erlaubte einem homosexuellen Netzwerk, in seinem Seminar aufzuwachsen, und verwarf Versuche, ihn anzurufen, um das Chaos als unbegründeten Klatsch aufzuräumen. Wie können wir dem wichtigsten theologischen Berater des Papstes vertrauen, einem Theologen aus Argentinien, der vor allem für sein Buch Die Kunst des Kusses bekannt istoder der wichtigste italienische theologische Berater des Papstes, der für seinen subtilen Widerspruch von der Lehre der Kirche im Bereich der Sexualität bekannt ist und versucht hat, Texte in die Synoden der Familie einzufügen, die das Dokument in eine permissive Richtung schoben? Und wie können wir dem kürzlich ernannten Leiter des Johannes-Paul-II-Instituts für Ehe und Familie vertrauen - einem Erzbischof, der ein Wandgemälde in seiner ehemaligen Kathedrale in einer italienischen Diözese von einem homosexuellen Künstler in Auftrag gab, der homoerotische Themen in das Wandbild miteinbezog darunter ein Porträt des Erzbischofs in einer mehrdeutigen Pose?

Eine gottesfürchtige Frau hat mich gestern Nacht gefragt, ob es in Ordnung sei, dass sie sich darüber aufregt. Ich sagte leider ja, natürlich ist es so.

Wie können wir solche Korruption, die so weit und tief verläuft, passiv ertragen? Es ist richtig, unsere Ansichten bekannt zu machen. Es ist richtig und notwendig. Aber noch wichtiger ist es, zu dieser Zeit zu beten und Opfer für die Kirche und ihre Führer zu bringen. Es ist notwendig zu beten, dass eine echte Reform, die in echter Buße und einer Umarmung aller Wahrheiten des Glaubens wurzelt, aus dieser schrecklichen Situation hervorgehen würde und dass die Kirche, geläuterter und erniedrigter, mit dem Glanz der Gesicht Christi.

Aber es wird ein langer Weg von hier nach dort sein. Der Glaubwürdigkeit der Kirche wurde ernsthafter Schaden zugefügt, und mehr wird gehen. Ein großer Teil der Herde wurde schwer beschädigt, und es muss eine Wiedergutmachung vorgenommen werden. öffentliche Reue ist gefragt. Wie Papst Benedikt XVI. Schrieb, als er ein junger Priester war, muss die Kirche kleiner und geläuterter werden, bevor sie wieder ein Licht für die Welt sein kann. Die Kirche durchläuft eine radikale Reinigung unter der züchtigen Hand Gottes, aber wir können bereits einen Überrest von glühender Erneuerung auf der ganzen Welt sehen, was ein Zeichen der Hoffnung und der kommenden Erneuerung ist.

Und was können wir tun, wenn wir weiterhin für den Papst und unsere Führer beten, dass Gott ihnen die Weisheit und den Mut gibt, mit der Wurzel des Fäulnisses fertig zu werden und eine echte Erneuerung der Heiligkeit und Evangelisierung in der Kirche zu bewirken?

Wir müssen unserem täglichen Leben nachgehen und versuchen, jeden Tag auf eine Weise zu leben, die Gott gefällt, ihn liebt und unseren Nächsten, einschließlich den Nächsten in unseren eigenen Familien, liebt. Wir müssen auf uns selbst schauen, damit wir nicht fallen.
Wir müssen uns daran erinnern, dass, obwohl wir diesen Schatz in irdenen Gefäßen haben (oder wie manche Übersetzungen es nennen, "gesprungene Töpfe"), der Schatz nicht weniger der Schatz ist. Werfen Sie das Baby nicht mit dem Bade aus! Baby Jesus ist der Schatz, und Er ist immer noch so gegenwärtig wie immer und immer noch bereit, alle zu empfangen, die zu Ihm kommen. Und die Messe! Jeden Tag ist Er bereit, auf eine besondere Weise zu uns zu kommen. Lasst uns noch häufiger der täglichen Messe beiwohnen, um das Opfer des Todes und der Auferstehung Jesu für Gott, den Vater, in der Kraft des Heiligen Geistes zu opfern, um die Seelen zu retten und die Kirche zu reinigen.
Wir müssen uns daran erinnern, dass die katholische Kirche in der Tat von Christus gegründet wurde und trotz aller Probleme die Fülle der Erlösungsmittel in sich trägt. Wo können wir sonst hingehen? Nirgends; Das ist in der Tat unsere Mutter und unser Zuhause, und sie braucht unsere Liebe, unsere Gebete und unsere Beharrlichkeit auf dem Weg der Heiligkeit mehr denn je.
Wir müssen uns daran erinnern, dass es viele wirklich heilige und hingebungsvolle Bischöfe und Priester gibt, und wir müssen für sie beten und sie unterstützen. Sie brauchen und verdienen unsere Unterstützung.
Wir müssen uns daran erinnern, dass dies nicht das erste Mal ist, dass so schwerwiegende Probleme die Kirche bedrängen. Im vierzehnten Jahrhundert beklagte die heilige Katharina von Siena den "Gestank der Sünde", der vom päpstlichen Hof kam, und prophezeite, dass sogar die Dämonen von der homosexuellen Tätigkeit angewidert waren, in die er die Priester und ihre Vorgesetzten verführt hatte! (Siehe Kapitel 124-125 von Katharina von Siena, Der Dialog .)
Das bedeutet nicht, dass wir uns nicht ernst nehmen und alles tun müssen, um dem großen Skandal unserer Zeit zu begegnen. Und doch müssen wir uns daran erinnern, dass all dies unter der Vorsehung Gottes geschieht, und Er hat einen Plan, um Gutes daraus zu machen. Es wurde sogar stark in Marias Erscheinungen in Akita, Japan prophezeit. Jesus ist immer noch Herr und wird die gegenwärtigen ernsten Probleme nutzen, um Gutes zu bewirken.

Und schließlich beginne ich zu verstehen, warum der Herr mir im vergangenen Jahr so ​​stark eingeprägt hat, dass ich die Appelle der Muttergottes von Fatima beherzigen muss. In der Tat, wie Mary sagte,

Bete, bete sehr und opfere für die Sünder; denn viele Seelen gehen in die Hölle, weil es keine gibt, die sich opfern und für sie beten. "

Lasst uns weiter beten und Opfer bringen für die Bekehrung der Sünder und als Wiedergutmachung für die Sünde, und lasst uns täglich den Rosenkranz beten, wie es Maria gefordert hat, für Frieden in der Welt und wahre Erneuerung in der Kirche.

Ralph Martin ist Präsident von Renewal Ministries. Er ist auch Moderator von The Choices We Face, einem wöchentlich erscheinenden katholischen Fernseh- und Radioprogramm, das in der ganzen Welt verbreitet ist. Ralph hat einen Doktortitel in Theologie von der Päpstlichen Universität St. Thomas (Angelicum) in Rom und ist Professor und Direktor der Graduate Theology Programme in der New Evangelisation am Sacred Heart Major Seminary in der Erzdiözese Detroit. Er wurde von Papst Benedikt XVI. Zum Konsultor des Päpstlichen Rates für die Neuevangelisierung ernannt und wurde auch zum "Peritus" der Synode für die Neuevangelisierung ernannt. Ralph ist der Autor einer Reihe von Büchern, von denen die jüngste die Dringlichkeit der neuen Evangelisierung, die Erfüllung aller Wünsche, und werden viele gerettet werden? Er und seine Frau Anne haben sechs Kinder und sechzehn Enkelkinder und wohnen in Ann Arbor, Michigan.
https://www.lifesitenews.com/opinion/dea...-churchs-curren
+


von esther10 15.10.2018 00:30


Priester drängt Katholiken, "richtig wütend zu sein" über den Umgang des Papstes mit der Missbrauchskrise
Carlo Vigano , Katholisch , Charles Papst , Klerus Sexuellen Missbrauchs - Skandal , Franziskus , Sexuellem Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , Theodore McCarrick , Vatikan Vertuschung



WASHINGTON, DC, 11. Oktober 2018 ( LifeSiteNews ) - Eine vor kurzem veröffentlichte Erklärung des Hl. Stuhls zu angeblichem sexuellem Fehlverhalten von Erzbischof Theodore McCarrick scheint eine Verbesserung der Haltung des Vatikans und des Papstes in Bezug auf das Thema zu signalisieren, sagte ein bekannter Priester der Erzdiözese Washington. Und die Änderung in Ton und Politik ist den Katholiken zu verdanken, die zu Recht durch den Missbrauch und die Vertuschung verärgert sind, die über den Skandal sprechen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/carlo+vigano

Aber Katholiken müssen "angemessen wütend bleiben" über die Verschleierung des Missbrauchs in der katholischen Kirche, sagte Monsignore Charles Pope, wenn eine echte Reform stattfinden soll.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Während dies viele in eine unbequeme Position bringt, sagte er, ist eine aktivistische Antwort von treuen Katholiken in einem Papsttum notwendig, das Ambiguität wie eine Waffe ausübt und häufig seine Ohren schließt.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/charles+pope

"Wie viele von Ihnen fühle ich mich in dieser neuen Rolle eines loyalen Agitators peinlich", so Mons. Papst schrieb. "Es sollte nicht so sein, aber es ist notwendig geworden in einem Pontifikat von waffenfähiger Ambiguität und oft sturer Weigerung, zuzuhören."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/cl...x+abuse+scandal

"Viele sind gezwungen, sich zu äußern und rechtmäßigen Zorn auszudrücken", sagte der Priesterblogger, und das Kommuniqué vom 6. Oktober sei "ein großer Fortschritt" - wenn die versprochene gründliche Untersuchung Früchte trägt.

Aber katholische Laien und Geistliche müssen weiterhin sowohl in rechtschaffener Wut als auch in der Forderung nach Reformen bestehen.

"Der Schritt, der durch dieses Kommuniqué dargestellt wird, ist nur geschehen, weil wir uns geweigert haben, still zu bleiben und respektvoll Rechenschaftspflicht und eine gerechte Untersuchung verlangt haben", sagte er.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

"Also bleib sauer, meine Freunde", Mons. Papst sagte. "Bleiben Sie wütend auf die Sünde, auf Vertuschungen und auf unterschiedliche Standards für die Mächtigen und diejenigen an der Spitze. Ja, bleib sauer. "

In einem Blogpost vom 8. Oktober, der im National Catholic Register veröffentlicht wurde, hat Mons. Papst erzählte, wie der Papst es bisher vermieden hat, den McCarrick-Skandal anzusprechen, und diejenigen verspottete, die eine Untersuchung der Situation fordern.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/se...catholic+church

Bis zum Vatikankommuniqué sagte er, Francis habe sich brüsk abgelehnt, auf die Vorwürfe einzugehen, dass die Vergehen von Erzbischof McCarrick lange Zeit bis zu den höchsten Ebenen in Rom bekannt gewesen seien.

"Diejenigen, die die Anschuldigungen als glaubwürdig und weitere Untersuchungen würdigten oder sich über sie äußerten, wurden bestenfalls mit einer angekündigten Politik des Schweigens begrüßt, und im schlimmsten Fall wurden sie vom Papst in seinen Predigten als Skandalhändler in Verbindung mit dem Großen Ankläger verwickelt. "Sagte Msgr. Papst.

Weiter sagte er, Kardinal Marc Ouellet habe in seinem jüngsten offenen Brief an Erzbischof Carlo Maria Viganò "eine zentrale Aussage des Erzbischofs bestätigt - nämlich, dass Vorwürfe über Kardinal McCarrick lange vor Juni dieses Jahres bekannt waren und zu einigen führten Art von Zensur, wenn auch informell. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/theodore+mccarrick

Ouellet, der Präfekt der Kongregation für die Bischöfe, hatte am Sonntag einen offenen Brief veröffentlicht, in dem er den ehemaligen päpstlichen Nuntius heftig kritisierte, weil er im August eine explosive 11-seitige Zeugenaussage über Franziskus und andere hohe Kirchenmänner für McCarrick veröffentlicht hatte.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/vatican+cover-up

Viele haben jedoch darauf hingewiesen, dass Ouellets Brief unbeabsichtigt Viganòs Behauptung anerkennt, dass "jeder über McCarrick" Bescheid wusste, einschließlich der führenden Politiker in Rom.

Und das, Mons. Papst schrieb, unterstreicht seinen Standpunkt, dass die Katholiken das Bedürfnis verspüren, in Wut zu sprechen.

"Obwohl diese Methoden bedauerlicherweise notwendig geworden sind", sagte er, "sind sie effektiv und müssen fortgesetzt werden, wenn Reformen stattfinden sollen."

In der Mitteilung des Heiligen Stuhls sagte er: "Es scheint die Notwendigkeit einer gründlichen Untersuchung der Dokumente in den einschlägigen Dikasterien und Gemeinden zu akzeptieren und der Wahrheit zu folgen, wohin sie auch führt."

Das Kommuniqué des Vatikanischen Presseamtes vom 6. Oktober sagte, Francis habe Schritte unternommen, um den McCarrick-Skandal zu behandeln. dass er der Erzdiözese von New York befohlen hatte, im September letzten Jahres eine Untersuchung gegen McCarrick durchzuführen.

Die Ergebnisse der Untersuchung sollen mit "einer weiteren gründlichen Studie" der Dokumentation des Vatikans über McCarrick kombiniert werden, heißt es in der Erklärung, und "der Heilige Stuhl wird zu gegebener Zeit die Schlussfolgerung in der Sache bekannt geben".

"Das ist ein großer Fortschritt, wenn der erklärte Ansatz tatsächlich befolgt wird", sagte Mons. Papst der Aussage. "Wir müssen jedoch erkennen, dass diese Änderung des Tones und der Politik die Frucht des aktiven Beharrens von Gottes Gläubigen ist. Laien und Geistliche müssen zusammenhalten, wenn die Untersuchung gründlich genug sein und echte Reformen eingeleitet werden sollen. "

Der Washington DC-Priester warnte davor, den Zorn unvorsichtig zu lenken, indem er sagte: "Unser Zorn ist darauf gerichtet, gegensätzliche Sünde, die Billigung der Sünde und jede Zweideutigkeit, die auf Sünde blinzelt, zu konzentrieren."

Der Zorn müsse sich letztlich auf die Reinigung der Kirche und die Reue der Sünder konzentrieren, sagte Mons. Papst.

"Beharrlichkeit hat uns so weit gebracht, aber wir dürfen nicht zulassen, dass eine bloße Aussage uns in die Untätigkeit in der Zukunft einlullen lässt", schrieb er. "Es ist eine Aktion, die wir suchen müssen, keine bloßen Worte."

Msgr. Der Papst rief auch dazu auf, für die Bischöfe zu beten und sie zu bejahen, die im Missbrauchsskandal das Richtige taten und die Bischöfe zur Rechenschaft zogen.

Eine ungesunde Ehrerbietung gegenüber der Autorität wurde beiseite geschoben, fuhr er fort, und während die hierarchische Natur der Kirche respektiert werden müsse, "ist es die Pflicht aller Mitglieder des Leibes Christi, das ordnungsgemäße Funktionieren der Kirche sicherzustellen."

"Bleiben Sie stark, hartnäckig, treu und richtig wütend, Kolleginnen und Kollegen", sagte Mons. Papst. "Obwohl es ein Schritt in die richtige Richtung ist, kann ein Kommuniqué dieses Chaos nicht lösen."

"Bestätige es, aber fordere weiterhin Taten", sagte er. "Bestehen Sie darauf, dass das Kommuniqué sowohl auf der Novembersitzung der Konferenz der Katholischen Bischöfe der Vereinigten Staaten (USCCB) als auch auf der vom Papst einberufenen Sitzung der Präsidenten der Bischofskonferenzen im Februar ein wahrer Weg ist."

Die USCCB hat gesagt , über Aussagen des Missbrauchsskandal und die McCarrick Angelegenheit aufgenommen werden würden in seiner Generalversammlung im November in Baltimore, und Francis hat den Präsidenten der nationalen Bischofskonferenzen in Rom im kommenden Februar den "zu diskutieren genannt Schutz von Minderjährigen “ in die Missbrauchskrise.

Jetzt ist es an der Zeit für die Katholiken, stark und beharrlich zu bleiben, indem sie die Füße der Kirchenführer vor dem Feuer halten, Mons. Papst schrieb.

https://www.lifesitenews.com/news/priest...dling-of-sex-ab

"Ja, bleib sauer," sagte er. "Das wird ein Marathon, kein Sprint. Tempo und langfristige Entschlossenheit werden entscheidend sein.

von esther10 15.10.2018 00:24



Rosenkranz beten – den Teufel ärgern
3. Oktober 2018Traditio et Fides
ourladyrosary

Hier ist ein Beitrag aus dem Jahre 2016, der in Nichts an Aktualität eingebüßt hat. Viele Leute, die sich nicht auskennen, meinen, dass der Rosenkranz der beste Exorzismus sei. Dies stimmt sehr bedingt bis gar nichts. Denn:

Exorzismen hat es in der Kirche schon immer gegeben, auch bevor der hl. Dominikus (gest. 1221) den Rosenkranz erhielt.
Es sind liturgische Formeln von Exorzismen vorhanden, die viel älter als der Rosenkranz sind.

Auch nach der Entstehung und Popularisierung der Rosenkranzes wurden und werden Exorzismen durchgeführt.
Wenn man sich die Zusammenstellung der einzelnen Exorzismen anschaut, so entdeckt man, dass viele Gebete eine exorzistische Wirkung haben, wie z.B. Vater unser, Credo, Ave Maria, der Johannesprolog, Psalm 67 und andere Psalmen.

Der Rosenkranz hat aber insoweit eine exorzistische Wirkung, weil (a) der Teufel große Angst vor Maria hat und (b) im Rosenkranz diejenigen Heilsgeheimnisse betrachtet werden, die den Teufel bezwungen haben, wie die Menschwerdung Gottes, das Leiden und die Glorie Christi und Marias. DSDZ liest zurzeit verschiedene Exorzismen und stellt fest, dass in ihnen die Heilsgeheimnisse dem Dämon sozusagen auf den Kopf zugesagt werden und der Dämon wird während dieses Vorgangs mit seinen Niederlagen konfrontiert. Dieser Grundgedanke der „vergegenwärtigen Erzählung“, wie unsere Pastoralassistentin es ausdrücken würde, ist in allen Exorzismen vorhanden, denn die Heilsgeheimnisse wirken bis heute und in alle Ewigkeit, weil es erstens bei Gott keine Zeit gibt und zweiten die Erlösungstat Christi überzeitlich ist.

Die Erlösung reicht von Golgotha zurück bis Adam und Eva, sie reicht auch nach vorne bis zum Jüngsten Gericht. Beim Betrachten des Rosenkranzes senkt man sich überzeitlich in die Heilsgeheimnisse hinein. Was die moderne Physik und alte Theologie sehr deutlich zeigen. Die Zeit als das Vorher und Nachher der Bewegung ist eine menschliche Sicht der Dinge. Bei Gott und an sich findet alles gleichzeitig statt. Wenn Sie also zum Beispiel das Geheimnis der Verkündigung beten, dann findet diese gerade statt. Man sollte sich die zeitlichen Ereignisse nicht nacheinander, sondern übereinander denken. Denn durch die Menschwerdung Gottes wurden alle Ereignisse erlöst und geheiligt. Natürlich muss man dieses Angebot annehmen durch Bekehrung, Glauben, Taufe, tugendhaftes Leben Mitarbeit mit der Gnade etc. Aber es ist alles da. Das weiß auch der Dämon, wenn man ihm all seine Niederlagen zum Beispiel durch den Rosenkranz vor Augen stellt. Für ihn findet es auch gleichzeitig statt. In welchem Kontext fiel doch die erste bergoglianische Bemerkung über die „selbstzufriedenen, prometheischen Pelagianer“? Jawohl, im Kontext des Rosenkranzes. Bergoglio hasst ihn, der Teufel auch. Wie der Herr, so das Gscherr. Also beten wir den Rosenkranz.

Oktober ist traditionell der Rosenkranzmonat. Wann genau die Tradition angefangen hatte ausgerechnet diesen Monat dem Rosenkranzgebet zu widmen, wissen wir nicht, aber wir glauben dass es im XVI. Jahrhundert angefangen hat als das christliche Heer bei der Schlacht von Lepanto am 7 Oktober 1571 wider Erwarten die Flotte des islamischen Osmanenreiches (heute würde man der „Kulturbereicherer“ und „Flüchtlinge“ sagen) besiegt hatte. Dieser Sieg war so unverhofft und wunderbar, dass er dem Rosenkranzgebet der Gläubigen und nicht dem militärischen Können zugeschrieben wurde, daher ordnete Papst Pius V. am Jahrestag dieser Schlacht ein Rosenkranzfest zur Ehre der Muttergottes an.[1] Der militärische Hintergrund dieses Sieges interessiert uns durchaus und wir werden dazu noch nachforschen, aber an dieser Stelle bleibt festzuhalten, dass obwohl der Rosenkranz wenigstens seit der Zeit des hl. Dominikus im XIII. Jhdt. gebetet wurde (die Gebetsform an sich ist viel älter), so fing der Oktober als der Rosenkranzmonat erst im XVI. Jahrhundert, nach der Schlacht von Lepanto an.

Warum sollen wir den Rosenkranz beten?

Nicht nur deswegen, um die Gottesmutter zu ehren oder den letzten Teil unserer katholischen Identität zu behalten, sondern auch deswegen, um den Teufel zu ärgern. Der Teufel ist ein personenhaftes, spirituelles Wesen, welches uns direkt oder indirekt ärgert, sodass es gut und billig ist ihm mit Gleichem zu vergelten. Unsere katholische Weltanschauung umfasst auch die spirituelle Welt, in der es gute und gefallene Engel gibt. Die guten Engel beten Gott an und helfen den Menschen, die gefallenen hassen Gott und möchten die Menschen vernichten. Die dämonologische Horizonterweiterung des Schreibers dieser Zeilen sah wie folgt aus:

Er glaubte recht lange an das personenhafte Böse nicht,

Aufgrund einer Lektüre begann er daran zu glauben,
sah aber all die Geschichten über den Teufel und Wüstenväter, Pfarrer von Ars und andere Heilige als Metaphern an, welche den geistigen Kampf theologisch deuten,

gleichzeitig betrachtete er sie als eine theologische Interpretation von psychischen Zuständen,
dann betrachtete er die „Teufelsgeschichten“ als tatsächliche Begebenheiten, welche in der frühen Zeit manchen, sehr heiligen Menschen tatsächlich widerfuhren uns aber nicht betreffen,

jetzt aber sieht er diese „Teufelsgeschichten“ als ganz real an, weil er und nicht nur er seit einigen Jahren ähnliche Erlebnisse hat.
Interessanterweise teilt er diese Entwicklung der dämonologischen Wahrnehmung mit vielen Exorzisten, welche ebenfalls die Wende vom Theoretischen zum Praktischen schaffen mussten, weil sie praktisch mit dem Teufel täglich zu tun haben.

Nein, der Schreiber dieser Zeilen ist (noch?) kein Heiliger, aber er arbeitet daran, denn jemand muss ja. Er sieht nicht den Leibhaftigen wie die Wüstenväter und der Teufel zündet ihm sein Bett auch nicht an, aber er erlebt so viel, dass er aufgrund der eigenen Erfahrungen annehmen kann, dass die anderen in den Heiligenlebensläufen beschriebenen Erlebnisse durchaus real sein können. Der Schreiber dieser Zeilen ist psychisch gesund und recht nüchtern, sodass ein Wunschdenken bezüglich der dämonischen Angriffe auch bestritten werden kann.

Er schreibt dies, weil einige Katholiken in derselben Lage sein können und von ihren Priestern keine Hilfe erfahren. Dabei ist es recht einfach, man müsste nur die richtige Diagnose stellen. Eine sehr große Hilfe in der Verifizierung der vermeintlichen Diagnose war das Buch Die Fülle der Gnaden von Pater Poulain SJ, das wir hier in Abschnitten vorstellen, in welchem Pater Poulain SJ anhand wirklich außerordentlich solider Recherche die verschiedenen Stufen der dämonischen Umsessenheit (obsessio, circumsessio) und Besessenheit (possessio) beschreibt. Er tut es im Kapitel V. Prüfungen beschaulicher Seelen, welche aus:

Versuchungen
Skrupeln
Trockenheit
Krankheit und Verfolgungen
Teuflische Besessenheit
Teuflische Beherrschung

bestehen. Im Punkt 5. wird mit „Besessenheit“, von uns Umsessenheit (obsessio) genannt, der Angriff von außen gemeint, also alle Angriffe, bei denen der Teufel sich nicht des Körpers dieser Person bedient. Laut Pater Poulain SJ ist der Übergang von Umsessenheit zu Besessenheit fließend, womit andere Autoren nicht übereinstimmen. Wir wollen diesen Sachverhalt woanders besprechen, es bleibt hier festzuhalten, dass es diese Angriffe, welche Pater Poulain SJ in der deutschen Fassung seines Buches auf 37 Seiten darlegt,[2] in der englischen Fassung sind es 28 Seiten,[3] wirklich gibt. Es ist nur so, dass nur wenige Menschen diese erfahren und noch weniger diese als dämonische Umsessenheit (obsessio) diagnostizieren können. Warum erfahren es nicht alle? Weil es nicht notwendig ist.

Auch in der Dämonenwelt scheint eine Art Sparsamkeitsgesetz zu herrschen, wonach man sich nicht unbedingt mehr anstrengen muss als es notwendig ist. Lebt jemand in schwerer Sünde oder in langjähriger lässlicher Sünde, so braucht sich der Dämon in diesem Fall nicht anzustrengen oder zu erkennen geben, sondern er muss diesen Menschen bloß ihn in diesem Zustand halten. Bei einem geistigen Fortschritt lässt Gott diese Prüfungen zu, weil er entsprechend viel Gnade gibt, um sie auszuhalten. Irgendwo bei den Wüstenvätern wird die Geschichte beschrieben, dass der Teufel, wenn er etwas Gutes sieht, welches seitens einer Person kommt oder kommen wird,

Gott der Ungerechtigkeit anklagt und Gott, im Rahmen der Chancengleichheit sozusagen, lässt die Versuchungen des Widersachers zu. Ähnliches sagen die Dämonen beim Exorzismus von Loudun, deren Aussagen wird hier auch vorstellen werden.[4] Der Schreiber dieser Zeilen hatte auch lange nicht an solche „Geschichten“ geglaubt, weil er sie selbst nicht erlebt hatte. Seitdem er sie aber in verschiedenem Ausmaß erlebt und er sie dank Pater Poulain SJ und anderen Geistlichen diagnostizieren kann, so weiß er, dass er (a) nicht verrückt ist und (b) solche Versuchungen im geistlichen Leben dazugehören. Er ist auch entspannter, weil er weiß, dass die Ursachen nicht natürlich sind und daher schnell vorübergehen können, ohne wirkliche Spuren zu hinterlassen.

Wir schreiben es hier zum Trost und zur Information unserer Leser, die vielleicht Ähnliches erleben, manche tun es tatsächlich, und welche von ihren Beichtvätern keine Hilfe erfahren. Diese Erlebnisse sind real, sie betreffen aber aufgrund des Ratschlusses Gottes nicht alle Menschen. Diejenigen, welche es noch nicht erleben, können sich darauf einstellen, dass sie es mit dem geistlichen Fortschritt auch erleben werden. Möchten Sie mehr darüber wissen, so lesen Sie die englische Fassung des Buches von Pater Poulain SJ oder warten Sie bis wir diese Seiten hier vorstellen und kommentieren werden. Man braucht sich aber nicht zu fürchten, denn alles auf einmal wird nicht kommen und Gott weiß schon, was Er tut.

Der Teufel ärgert uns also. Punkt. Wir ärgern ihn also zurück und werden so sehen, wer den längeren Atem hat. Was ärgert den Teufel am meisten und woher wissen wir es? Wir wissen es von den Exorzismen, wie dem von Annelise Michel oder dem großen Exorzismus in der Schweiz in den 1970-gern.[5] Bei all diesen Aussagen, falls man ihnen glauben wird, spielt der Rosenkranz eine große Rolle, da der Teufel ihn wirklich hasst. Da es in der Heimat des Schreibers dieser Zeilen Exorzisten gibt, welche ab und zu Vorträge halten, so wissen wir aus diesen Quellen über die Abneigungen des Widersacher Gottes, denn dieselben Dämonen – dieselben Aussagen.

Warum hasst der Teufel den Rosenkranz?

Weil der Rosenkranz die Heilsgeheimnisse, die mit der Menschheit Christi zusammenhängen, aufruft. Es sind die Geheimnisse unseres Heils und unserer Erlösung, welche durch den Gott-Menschen vollbracht wurden. Es wird in der Theologie viel über die Ursache des Engelfalls spekuliert und die Hoffart, also Stolz, als die Sünde der Engel angenommen (sententia longe communior).[6]

„Ob den Engeln ein besonderes Prüfungsangebot gegeben wurde, etwa Christus in seiner menschlichen Natur anzubeten, lässt sich nicht ausmachen“, schreibt Diekamp-Jüssen.[7]

Manche Theologen nahmen aber dies an, dass alle Engel den Gekreuzigten als Gott, also Christus in seiner menschlichen Natur, anbeten sollten. Da aber die menschliche Natur sich dermaßen unterhalb der viel vollkommeneren Engelsnatur befindet, so sollen sich die gefallenen Engel geweigert haben dies zu tun, weil sie die menschliche Natur anwidert. Deswegen hasst der Teufel die Kruzifixe, mit dem Korpus des Gekreuzigten, weil ihn dieses Kreuz und nicht das nachkonziliare Auferstehungskreuz an seine Schmach erinnert, an den Engelfall wegen der vermeintlichen Anbetung des Gekreuzigten und den Sieg Christi am Kreuz.

Gerade im Rosenkranz werden alle Geheimnisse des Lebens Christi betrachtet, denn der Rosenkranz ist ein betrachtendes Gebet. Was bedeutet das? Dass man das Eine mündlich betet, das Andere aber, d.h. die Szenen der Rosenkranzgeheimnisse, mit den Augen seiner Seele betrachtet. Man stellt sich also die Szene z.B. der Christi Geburt, samt aller Einzelheiten vor, wie es der hl. Ignatius von Loyola in seinen Exerzitien vorschlägt.[8]

https://traditionundglauben.com/2018/10/...teufel-aergern/

von esther10 15.10.2018 00:24




EINE MÖGLICHKEIT, DEN SCHWIERIGKEITEN ZU BEGEGNEN, DIE EHEN DURCHMACHEN

Die Polnische Bischofskonferenz richtet einen Gebetstag für die Heiligkeit von Ehen und Familien ein
Die Bischöfe beschlossen, dass der Sonntag der Heiligen Familie ein Tag des Gebets für die Heiligkeit der Ehen und Familien ist "und ermutigte die Pfarrei, den Gläubigen zu erlauben, ihr Eheversprechen zu erneuern"

10/15/18 2:32 PM

(KAI / InfoCatólica) Die Bischöfe der Bischofskonferenz von Polen haben den Sonntag der Heiligen Familie zum Gebetstag für die Heiligkeit der Ehen und Familien als eine der Entscheidungen ihrer Vollversammlung in der Stadt Plock festgelegt Ende September.


LIVE

https://www.youtube.com/watch?v=Ki_06-qnjv4

"Die Bischöfe haben sich um die Seelsorge der Familien gekümmert, die in der sich wandelnden Welt das grundlegende Anliegen der Kirche ist", heißt es in der offiziellen Erklärung am Ende der Versammlung. Die Prälaten erinnerten an die Lehre der Kirche über die Natur und Berufung der Familie nach Gottes Plan und verurteilten "die Versuche, Kinder und Jugendliche in verschiedenen Projekten der Geschlechterideologie zu indoktrinieren", für die "sie die Bitte an die Kirche richten Eltern, um die Erziehung von Kindern in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen zu beobachten ».

Die Bischöfe stimmten zu, dass "dieser Sonntag der Heiligen Familie ein Gebetstag für die Heiligkeit der Ehen und Familien sein sollte" und "ermutigten die Pfarrei, den Gläubigen zu erlauben, an diesem Tag ihr Eheversprechen zu erneuern". Die Prälaten kündigten auch an, dass die Einsetzung eines Sonderausschusses vorbereitet werde, um neue Richtlinien für das Familienamt und Vorschläge zur Verbesserung der Vorbereitung von Paaren, die das Sakrament der Ehe anstreben, zu erarbeiten.

„Es ist notwendig, weil es viele Probleme in diesem Bereich sind“, sagte er der Agentur KAI Mons. Wieslaw Smigiel, Vorsitzender der Familie der polnischen Bischofskonferenz. „Erstens, erkennen wir, dass viele Ehen den Test der Zeit nicht stehen, weil sie die Probleme nicht lösen können sie ausgesetzt sind. Deshalb fallen so viele Ehen auseinander. " Der Prälat sagte, dass es sehr wichtig ist, dass junge Menschen voll und ganz bewusst von der Bedeutung und Verantwortung der Ehe sind und realistisch für eine lebenslange Verbindung herzustellen.
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=33355
+
https://pl.aleteia.org/2018/10/15/tego-n...m=notifications

von esther10 15.10.2018 00:20

Rock 'n Roll auf der Jugendsynode - am 6. Oktober wurde die Audienzhalle zum Festsaal umfunktioniert
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 11/10/2018 • ( 3 REAKTIONEN )


Am 6. Oktober fand ein Treffen mit Jugendlichen in der großen Audienzhalle statt. Aus diesem Anlass wurde eine Partyhalle, in der eine Gruppe junger Leute tanzte und Breakdance mit der ekelhaftesten Musik machte. Das sind dann die "Katholischen Jugendlichen", denen Bergoglio zuhören wird!

Sieh dich selbst (ab ca. 0:05:00 und dann ab 0:42:00):










https://restkerk.net/2018/10/11/rock-n-r...t-een-fuifzaal/

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs