Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 29.09.2018 00:58




Der Priester-Rektor der Jesuiten-Universität von Guadalajara erscheint mit Abtreibungsaktivisten auf der Bühne.
Dorothy Cummings McLean Dorothy Cummings McLean Folge Dorothy

NACHRICHTEN ABTREIBUNG , KATHOLISCHE KIRCHE Fr 28. September 2018 - 7:33 PM EST

Die Jesuiten-Universität in Mexiko veranstaltet eine Abtreibungsaktion, bei der "Gewissensfreiheit" ausgeschrieben wird
Abtreibung , Katholisch , Gewissensfreiheit , Jesuit Universität Von Guadalajara , Jesuite , Mexiko

GUADALAJARA, Mexiko, 28. September 2018 ( LifeSiteNews ) - Eine Jesuiten-Universität in Mexiko veranstaltete trotz Protesten gegen den Widerstand und einer vorübergehenden Annullierung eine Abtreibungsaktion.

Am 26. September veranstaltete das ITESO (Institut für Technologie des Erziehungswesens) der Jesuiten-Universität von Guadalajara drei Abtreibungssprecher. Obwohl die Veranstaltung als "Dialog" beworben wurde, wurden keine Pro-Lifter eingeladen, um zu sprechen. Die Veranstaltung hieß "Dialog über das Recht zu entscheiden ".

"Das macht es tatsächlich zu einem reinen Abtreibungsakt des Proselytismus", sagte Martín Alonso López, Einwohner von Guadalajara gegenüber LifeSiteNews per E-Mail.

Die Abtreibungssprecher waren Guadalupe Ramos, eine Aktivistin von CLADEM (Comité de América Latina y El Caribe für die Verteidigung der Derechos de la Mujer), eine Organisation, die Abtreibung als "Frauenrecht" fördert; Karen Luna, eine Aktivistin von GRIRE (Grupo de Información en Reproducción Elegida), einer der größten feministischen Organisationen Mexikos; und María de la Luz Estrada, von Católicas por el Derecho ein Decidir ("Katholiken für die Wahl").

Die Präsentation, die im Auditorium der Universität Pedro Arrupe, SJ, aufgenommen wurde, kann auf Youtube angesehen werden .

López sagte, dass die Veranstaltung von einigen Studenten der internationalen Angelegenheiten und der öffentlichen Verwaltung organisiert wurde und dass der Rektor der Universität, ein Jesuitenpater namens José Morales Orozco , die Erlaubnis erteilt hat.

Ein Tweet von der Universität zeigt den Rektor auf der Bühne mit den Abtreibungsaktivisten und zitiert ihn mit den Worten: "Es gibt keinen größeren Respekt als die Achtung der Gewissensfreiheit."

Nach Protesten aus dem Leben wurde am 25. September bekannt gegeben, dass die Veranstaltung abgesagt wurde . Abtreibungsaktivisten machten López für schuldig.

"Ich halte mich nicht für [die Absage] verantwortlich, aber anscheinend halten mich die Unterstützer der Veranstaltung für verantwortlich", sagte der junge Profi gegenüber LifeSiteNews.

"Ich habe eine Reihe von Tweets gepostet, in denen ich meine Besorgnis darüber zum Ausdruck brachte, dass die Jesuiten dieses Ereignis auf ihrem Campus zulassen", fuhr López fort. "Ich habe Kardinal Robles, den Erzbischof von Guadalajara, und andere Aktivisten des Lebensrechts erwähnt. Bald darauf fingen viele Leute an, über die Veranstaltung auf Twitter und Facebook zu sprechen und die Universität zu bitten, die Veranstaltung abzusagen. "

López sagt, dass Abtreibungsschüler und Fakultätsmitglieder gegen die Entscheidung protestierten und ankündigten, dass die Veranstaltung in einen öffentlichen Park verlegt würde. Die Gründe der Universität für die Absage der Veranstaltung waren indessen für die protestierenden Gläubigen zutiefst beleidigend.

"Sie sagten, dass sie aufgrund der Diskussionen im Zusammenhang mit der Veranstaltung die Sicherheit des Publikums nicht gewährleisten könnten", sagte López. "Sie haben einen offiziellen Brief geschrieben, in dem die Pro-Lifer ... als Hassgruppe dargestellt wurden."

"Ich bin besorgt darüber: Ihre Entscheidung wurde von hypothetischer Gewalt von Pro-Lifer und nicht von der Opposition der Abtreibung und der katholischen Lehre beeinflusst", fügte er hinzu.

Die Veranstaltung wurde jedoch wie geplant fortgesetzt, da die Universität von Studenten unter Druck gesetzt wurde, sagte der junge Mann.

"Die Studenten sagten, wenn die Universität die Veranstaltung auf dem Campus nicht genehmige, würden sie es sowieso auf der Straße haben, und der [Rektor José Morales Orozco, SJ] würde dafür verantwortlich sein, wenn etwas Schlimmes passierte Sie."

Fr. Orozco hielt die Eröffnungsrede bei der Abtreibungsprozession.

"Er sagte, er habe die falsche Entscheidung getroffen, als er die Veranstaltung absagte, aber er war froh, dass sie endlich diesen Dialog führen konnten, und wieder sprach er über Hassgruppen", erinnerte sich López.

"Er hat auch seine Aufgeschlossenheit unter Beweis gestellt, indem er sagte, dass die Universität offen ist für den Dialog und dass man die Gewissensfreiheit eines anderen respektieren sollte ", fuhr der junge Mann fort, "was eigentlich bedeutete, dass die Moralität der Abtreibung von jedem Einzelnen abhängt Ansichten und nicht auf die objektive Tatsache, dass es das Leben an einem unschuldigen Menschen beendet. "

López sagte, dass die Befürworter der Abtreibung es vermied, die biologischen Realitäten des ungeborenen menschlichen Lebens zu diskutieren.

"Sie zogen eine marxistische Rede und Sentimentalität vor", erklärte er.

Dies ist nicht das erste Mal, dass die Jesuiten-Universität Abtreibungsbefürwortung gefördert hat. Das Magazin "Magis" von ITESO hat kürzlich einen Artikel veröffentlicht , der aus marxistischer Perspektive für Abtreibung argumentiert.

"Viele Studenten [bei ITESO] sind alles andere als hingebungsvolle Katholiken", sagte López. "Einige von ihnen sagten auf Twitter, dass es an der Universität keine Probleme mit einer Abtreibungsaktion gibt, denn" es ist keine katholische Universität, sondern eine Jesuiten-Universität ", als wären Jesuiten keine Katholiken."

Um Ihre Anliegen respektvoll der Jesuiten-Universität von Guadalajara bekannt zu machen:

Rektor: Dr. José Morales Orozco, SJ.
Tel: (33) 36693434. Erweiterungen 3530 und 3538
rectoria@iteso.mx

Sekretär: Dr. Juan Jorge Hermosillo Villalobos
Telefon (33) 36693538 Durchwahl 3538
jjhillo@iteso.mx
https://www.lifesitenews.com/news/jesuit...-freedom-of-con

von esther10 29.09.2018 00:51

Roberto de Mattei: Gehorsam und Widerstand in der Geschichte und Lehre der Kirche

# KIRCHE # KREUZFAHRTEN IN DER KIRCHE #ROBERTO DE MATTEI # UNZUFRIEDENHEIT # Vatikan #GESCHICHTE DER KIRCHE
Vortrag von prof. Roberto de Mattei hielt am 18. Mai 2018 während des Life Forums in Rom. [POLNISCHE EINTRÄGE NACH DEM ENGAGIEREN].



Kommentare
Es lohnt sich, falschen Gehorsam von wahrer, falscher Demut von der echten zu unterscheiden. Dies wurde von wahren Hirten gelehrt, die bescheiden mit Gottes Wort und Gebet lebten. Heute öffnen wir unsere Augen und sehen> moderne <Hirten, die auf der ganzen Welt leben, die Sünde nicht ausschließen und sagen, was die Welt hören möchte. Und das ist FALSCH CATECHESIS. In unserer verworrenen polnischen Realität kann man bemerken, was wir lehren sollten, dass spezielle> professionelle / soziale Gruppen, die die Merkmale von> kastdana <tragen, für sie zu einem besonderen Privileg werden, das oft korrumpiert. Wir hörten von Kaste-Richtern und waren überrascht, dass sie untergeordnete Baumeister waren

DATUM: 2018-08-30 07:56:00


von esther10 29.09.2018 00:51

Viganòs Vorwürfe sind wirklich unter die Haut des Papstes geraten - neues Kapitel: Papst bittet um Gebet gegen "Großer Ankläger"



Vor ein paar Tagen veröffentlichte Erzbischof Viganò eine neue Erklärung , die klarstellt, dass es Leute im Vatikan gibt, die die Dokumente kennen und besitzen, um zu zeigen, dass er die Wahrheit über die Kenntnis des Papstes über die Boshaftigkeit von McCarrick und seine Förderung der letzteren erzählt die Position des Königsmakers.

Viganòs Vorwürfe sind wirklich unter die Haut des Papstes geraten - neues Kapitel: Papst bittet um Gebet gegen "Großer Ankläger"

Vor ein paar Tagen veröffentlichte Erzbischof Viganò eine neue Erklärung , die klarstellt, dass es Leute im Vatikan gibt, die die Dokumente kennen und besitzen, um zu zeigen, dass er die Wahrheit über die Kenntnis des Papstes über die Boshaftigkeit von McCarrick und seine Förderung der letzteren erzählt die Position des Königsmakers.

Insbesondere rief er Kardinal Ouellet, Präfekt der Kongregation für die Bischöfe, dazu auf, die Wahrheit bekannt zu machen.

Wie im allgemeinen Alltagsleben bekannt ist, verbirgt eine Person, die böser Taten beschuldigt wird, aber den Ankläger immer nur als böse beschuldigt, gewöhnlich etwas. Die Unschuldigen können alle Maßnahmen ergreifen, um die Wahrheit bekannt zu machen und zu zeigen, dass sie unschuldig sind, oder sie können tatsächlich schweigen, aber sie werden normalerweise nicht damit konfrontiert , den Ankläger mit abfälligen und indirekten Bemerkungen zu beschuldigen .
***
Nein, dieser Papst hat viel zu verbergen, weshalb Viganò so sehr unter die Haut gegangen ist. So, heute, in einem anderen Zeichen seines aufgestauten Zorns, schloss sich der Bischof von Rom großen Traditionen an (der tägliche Rosenkranz im Oktober, der mit Sub Tuum Praesidium und dem kurzen Gebet zu St. Michael der Erzengel endete) in einem indirekten Versuch, einmal beschuldigen Sie Viganò erneut, der "Große Ankläger" (der Teufel) oder ein Agent des Teufels zu sein: Er bat heute alle Katholiken, im Oktober den täglichen Rosenkranz zu beten, gefolgt von beiden Gebeten.

Die Steinmauer geht weiter: Wir wissen, dass Sie für McCarrick, Danneels und andere, Francis, verdeckt sind!

Unabhängig von seinen Motiven werden wir natürlich beten: mehr Gebet ist immer gut! Wir werden den Rosenkranz jeden Tag im Oktober beten, wie wir es jeden Tag des Jahres tun, wir werden das Sub Tuum Praesidium beten, wir werden das Gebet beten, das nur traditionelle Katholiken in den Jahrzehnten nach dem Konzil, Sancte Michaël Archangele: let Die Wahrheit läutet durch jedes Land!

https://rorate-caeli.blogspot.com/2018/0...-got-under.html
Etiketten: Die Viganò-Dateien
Von New Catholic am Samstag, den 29. September 2018
https://rorate-caeli.blogspot.com/2018/0...-got-under.html

von esther10 29.09.2018 00:51




Samstag, 29. September 2018
Das neue Zeugnis von Erzbischof Viganò


Nachdem Erzbischof Viganò - wie die Kirche und die Welt- vergeblich auf eine Antwort des Papstes zu den Fragen seiner ersten Dokumentation gewartet hat, hat er jetzt eine weitere Erklärung veröffentlicht. Darüber berichtet Diane Montagne bei LifeSiteNews.
Hier geht´s zum Original: klicken

"VIGANO VERÖFFENTLICHT EIN NEUES "ZEUGNIS" ALS ANTWORT AUF DAS SCHWEIGEN DES PAPSTES ZUR McCARRICK-VERTUSCHUNG."

"Erzbischof Carlo Maria Viganò hat heute ein neues außerordentliches Zeugnis abgegeben,als Antwort auf die Weigerung von Papst Franziskus, auf die Vorwürfe, daß er Kardinal Theodore McCarricks sexuellen Mißbrauch vertuscht habe, zu antworten und "ihn zu einem seiner Hauptberater bei der Leitung der Kirche" gemacht hat. .

In diesem 4-seitigen Dokument (s.u.) antwortet der frühere Apostolische Nuntius in den USA auch auf die jüngsten Predigten des Papstes, die ihn selber in die Rolle Christi und Viganò in die des diabolischen "Großen Beschuldiger" versetzten.

"Ist Christus vielleicht für seinen Vikar unsichtbar geworden? Ist er vielleicht versucht, als Ersatz unseres einzigen Meisters und Herrn zu handeln.?" fragt Erzbischof Viganò in seinem neuen Statement, das er heute an LifeSiteNews geschickt hat.

Es trägt das symbolische Datum vom 29. September, dem liturgischen Fest des Hl.Erzengels Michael und es zeigt das Wappen und das Motto des Erzbischofs:

* es erklärt, warum er glaubt, daß er die Pflicht hatte, auszusagen trotz seines Eides, das "päpstliche
Geheimnis" zu wahren und fügt hinzu, daß das "Ziel jedes Geheimnisses- einschließlich des päpstlichen, ist- die Kirche vor ihren Feinden zu schützen, und Verbrechen, die einige ihrer Mitglieder begangen haben, zu vertuschen und zu Komplizen zu werden.

* es wiederholt kraftvoll seinen zentralen Vorwurf, daß der Papst "seit dem 23. Juni 2013 von mir wußte, wie pervers und übel McCarrick in seinen Absichten und Handlungen war und anstatt die Maßnahmen zu ergreifen, die jeder gute Hirte ergriffen hätte, der Papst McCarrick zu einem seiner Hauptberater für die Leitung der Kirche im Hinblick auf die USA, die Kurie ind sogar China machte , wie wir in diesen Tagen mit großer Sorge und Angst um diese Märtyrer-Kirche sehen.

* er weist auf die anfängliche Antwort des Papstes hin, daß er "kein einziges Wort" sagen werde, stellt dann aber fest, daß er sich selbst widerspricht, indem er sein Schweigen mit dem von Jesus von Nazareth vor Pilatus "vergleicht und Viganò - mit dem großen Beschuldiger, der Skandal und Spaltung in der Kirche sät, obwohl er meinen Namen dabei nie ausspricht."

* er erklärt seine Sorge über Enthüllungen, daß Papst Franziskus eine Rolle bei der Vertuschung oder der Blockierung der Untersuchungen über andere Priester und Prälaten spielte, einschliießlich Fr. Julio Grassi, Fr. Mauro Inzoli und Kardinal Cormac Murphy O´Connor

* und er sagt, daß es Kardinal Marc Ouellet, Präfekt der Bischofskongregation, war, der ihm von den Sanktionen Papst Benedikts gegen McCarrick erzählte. Im Hinblick auf den Kardinal schreibt er: "Sie haben die Schlüsseldokumente in der Hand, die McCarrick und viele in der Kurie wegen der Vertuschungen anklagen, ich bitte Sie dringend die Wahrheit zu bezeugen..."
"Das Schweigen der Hirtne, die ein Mittel hätten anbieten und neue Opfer hätten vermeiden können, wurden zunehmend unentschuldbarer, ein katastrophales Verbrechen an der Kirche." schreibt er.
Ich bin mir der enormen Konsequenzen bewußt, weil an dem, was ich veröffentlichen wollte, der Nachfolger Petri selbst beteiligt ist, ich habe trotzdem beschlossen, zu sprechen, um die Kirche zu schützen und ich erkläre mit reinem Gewissen vor Gott, daß mein Zeugnis wahr ist." .

n seinem Statement ermutigt Erzbischof Viganò die Gläubigen niemals mutlos zu sein" und erklärt ihnen:
"Machen Sie Ihren eigenen Glaubensakt und vertrauen sie völlig auf Christus Jesus, unseren Erlöser, auf den Hl. Paulus in seinem 2. Brief an Timotheus, Scio cui credidi, was ich zu meinem bischöflichen Motto gewählt hat. Das ist die Zeit der Buße, der Umkehrung, des Gebets und der Gnade, um die Kirche, die Braut Christi, zun Kampf vorzubereiten und mit Maria den Kampf gegen den alten Drachen zu gewinnen."

Hier folgt der offizielle englische Text von Erzbischof Viganòs neuem Zeugnis- als PDF-Datei.
https://beiboot-petri.blogspot.com/2018/...igano.html#more
Quelle: LifeSiteNews, Diana Montagne

von esther10 29.09.2018 00:43

Bartolomé Esteban Murillo, "Erzengel Raphael mit Bischof Domonte"
29. SEPTEMBER 2018

Wo ist der Erzengel Raphael in der Bibel?



Raphael ist einer von drei Erzengeln, die seit den frühen Tagen der Kirche verehrt wurden

Am 29. September feiert die katholische Kirche das Fest der drei Erzengel, die in der Geschichte der Kirche verehrt wurden:

Michael (sein Name stammt aus dem Hebräischen "Wer ist wie Gott?" ), Der die Freunde Gottes gegen Satan und all seine bösen Engel verteidigt;

Gabriel (die " Kraft Gottes" ), vom Schöpfer ausgewählt, um Maria das Geheimnis der Menschwerdung anzukündigen; und

Raphael (die " Medizin Gottes" oder " Gott heilt" ), der Erzengel, der sich im Buch Tobit um Tobias auf seiner Reise kümmert.

Diese Erzengel, die alle in der Heiligen Schrift eine Rolle spielen, werden seit den frühen Tagen der Kirche verehrt - aber über Raphael möchte ich heute sprechen. Raphael wurde der Patron der Heilung genannt. Raphael ist auch der Schirmherr der Blinden, der glücklichen Treffen, der Krankenschwestern, der Ärzte und der Reisenden.


Zwei glühende Gebete um Hilfe

Das Tobit-Buch des Alten Testaments erzählt die Geschichte, wie Tobit, ein frommer Jude im Exil in Assyrien, und sein Sohn Tobias (manchmal Tobiah genannt) für ihre Frömmigkeit und guten Taten belohnt wurden.

Gegen den Befehl des bösen Königs Sennaherib begrub Tobit - der die jüdischen Begräbnisbräuche respektierte - die Leichen von Juden, die von Sennaherib in Ninive hingerichtet worden waren. Aus diesem Grund befahl der König Tobit, gefangen genommen und getötet zu werden. Tobit floh und versteckte sich unter seinen Verwandten. Eines Tages schaute Tobit in den Himmel, als Vogelkot in seinen Augen landete und ihn blind machte. Er war nicht mehr in der Lage, wegen seiner Blindheit zu arbeiten, aber Tobi verfluchte Gott nicht, sondern betete dafür, dass Gott sein Leben beendete.

Als Tobit für die Befreiung aus diesem Leben betete, betete eine junge Witwe namens Sarah auch zu Gott, um ihr Elend zu beenden. Sarah hatte sieben Ehemänner gehabt, aber jeder von ihnen war in der Hochzeitsnacht von einem Dämon getötet worden. Sarah fürchtete, dass sie verflucht sei und niemals einen Ehemann und eine Familie haben könnte.

Als Antwort auf diese Gebete sandte Gott den Erzengel Raphael zur Erde, um ihnen zu helfen.



Tobias tritt auf seine Mission

Tobit, der wegen seiner Blindheit nicht arbeiten konnte, schickte seinen Sohn in die Stadt Media, um die Rückzahlung eines Darlehens zu beantragen. Tobit wies Tobias an, einen Führer zu engagieren, um ihn auf der Reise zu begleiten; Deshalb bat Tobias Asariah, der in Wahrheit der verkleidete Erzengel Raphael war.



Aber warum ist er mit einem Fisch dargestellt?

Als die beiden Gefährten den Tigris erreichten, hielt Tobias an, um sich zu waschen. Als er am Ufer kniete, sprang ein großer Fisch aus dem Wasser und erschreckte ihn. Raphael wies Tobias an, den Fisch an den Flossen zu ergreifen, ihn zu töten und sein Herz, seine Leber und seine Gallenblase zu entfernen. Er enthüllte Tobias, dass das Verbrennen von Herz und Leber böse Geister vertreiben würde und dass die Gallenblase Blindheit heilen könnte. Also salzte Tobias die Organe, um sie zu bewahren, und wickelte sie sicher auf ihre Reise.

Azariah (Raphael) und Tobias reisten dann zusammen in Richtung Media. Auf dem Weg erzählte Raphael Tobias von Sarah und ermutigte ihn, sie als seine Braut zu nehmen, da er ihr einziger berechtigter Verwandter war. Tobias hatte Angst, sie zu heiraten, aus Angst, er würde sterben wie Sarahs sieben andere Männer; aber Raphael versicherte ihm, dass das Herz und die Leber des Fisches ihn schützen würden.

Tobias stimmte zu und er und Sarah waren verheiratet. Nach der Zeremonie grub Sarahs Vater - traurig, weil er glaubte, dass Tobias das gleiche Schicksal ereilen würde wie Sarahs sieben andere Ehemänner -, ein neues Grab neben ihrem Haus, neben den sieben anderen Gräbern. Aber als Tobias und seine neue Frau Sarah an diesem Abend in ihr Schlafzimmer gingen, packte Tobias das Herz und die Leber des Fisches aus und legte sie auf die heißen Kohlen im Kamin. Der böse Geist erschien, wie er es schon sieben Mal zuvor getan hatte; aber Tobias fächelte den bitteren Rauch auf ihn zu und der Geist lief kreischend aus dem Zimmer.

Am nächsten Morgen erschien das frisch verheiratete Paar ganz und lächelte aus ihrem Zimmer. Sarahs Eltern, voller Freude, feierten mit ihnen 14 Tage lang. Sarahs Vater gab den Jungvermählten die Hälfte seines Vermögens, mit dem Versprechen, dass sie die andere Hälfte nach seinem Tod erben würden. Dann ging das Paar nach Ninive.



Eine freudige Heimkehr

Als sie sich Tobits Haus näherten, sah Tobias seinen blinden alten Vater auf der Straße auf sie zu stoßen. Tobias rannte vorwärts und salbte die Augen seines Vaters mit der Galle des Fischs, und Tobit gewann sein Sehvermögen zurück. Er umarmte seinen Sohn und seine neue Braut und begrüßte sie freudig in sein Haus.

Als Tobias seinem Vater erzählte, wie Azariah (Raphael) ihm auf seiner Reise geholfen und Tobits Blindheit geheilt hatte, schickte Tobit den Führer, um ihn zu belohnen. Aber als Raphael vor Tobit stand, offenbarte Raphael denen, die er wirklich war, und verschwand dann plötzlich aus den Augen.



Gebet nach St. Raphael, dem Erzengel

Gesegneter Heiliger Raphael, Erzengel,
wir bitten dich, uns in all unseren Nöten und Prüfungen dieses Lebens zu helfen, so
wie du durch die Kraft Gottes
Tobits Sehkraft wiederhergestellt und dem jungen Tobija Führung gegeben hast.

Wir suchen demütig deine Hilfe und Fürsprache,

dass unsere Seelen geheilt werden,
unsere Körper vor allen Krankheiten geschützt sind,
und dass wir durch die göttliche Gnade dazu fähig werden,
in der ewigen Herrlichkeit Gottes im Himmel zu wohnen .
Amen.
http://www.ncregister.com/blog/kschiffer...el-in-the-bible

von esther10 29.09.2018 00:42

"
"Katholiken öffnen" können im Zeitalter der Skandale nicht zurecht kommen



In den vergangenen Wochen konnten die Internetmedien viele verleumderische Vorwürfe gegen die Kirche lesen. Und dass er zurückgeblieben ist, und wieder, dass er verbietet, andere Menschen zu lieben, dass er unehrlich für Einflüsse kämpft und dass es keinen modernen Mann gibt, der etwas anbietet, und sogar, dass die Gründe, mit ihm zu bleiben, enden. "Nihil novi" - könnte jemand sagen - "die anti-katholische Kampagne dauert Jahre, und in letzter Zeit gewinnt sie nur an Stärke." Und er hätte recht gehabt, wenn nicht eine äußerst beunruhigende Tatsache gewesen wäre: Die Publizisten des Internetportals sind zu diesen Schlussfolgerungen gelangt, die sie sich selbst ... "Katholiken" nennen.

https://www.pch24.pl/katolicy-otwarci-ni...li,62925,i.html

Die spirituelle Position eines Menschen in der modernen Welt kann mit einem Verlust in einem großen, dichten Wald verglichen werden. Totale Desorientierung, ein Gefühl der ständigen Gefahr und die allumfassende Dunkelheit der Nacht, die gebrochen werden kann - und auf diese Weise ein paar Tropfen Hoffnung in das Herz gießen - nur das Licht des Mondes. Dies wird jedoch effektiv durch monströse Bäume unterdrückt, die sich hoch über dem Boden erheben, mit Ästen schwanken und einen furchterregenden Nebel über alles in Sichtweite legen.

https://www.pch24.pl/religia,842,1,i.html

Das Symbol des Mondes wurde von den alten Vätern und unter anderem dem Heiligen benutzt. Thomas von Aquin, um den ersten Christen die unerhörte Natur der Kirche zu erklären. Mysterium lunae, das Mysterium des Mondes, erzählt die Geschichte des mystischen Körpers, der Licht in die Dunkelheit der dunkelsten Nacht der Menschheit wirft und so Menschen jeden Alters retten und den Weg weisen kann. Das Problem ist, dass die Kirche kein eigenes Licht hat, deshalb erleuchtet sie die Erde, indem sie das Licht Christi reflektiert.



Feuilletonisten und Portale Aleteia.pl Deon.pl bei ihren Beratungen über die Dauer der Kirche, konzentrierte sich jedoch nur auf das, was uns den Zugang zum Licht , die von der Kirche geworfen blockiert, ohne den geringsten Versuch , die Erinnerungen seines Wesens zu glätten. Jola Szymanska (Aleteia.pl) gab ausdrücklich zu: "Ich passe nicht zur Kirche. (...) Es geht nicht um den zehnten oder fünfzehnten Gläubigen, der die Menschen verachtet. Es geht darum, dass die anders gearteten Ideen uns regieren, und nicht die ehrliche Liebe zu einem anderen Menschen. Warum in so einer Kirche bleiben? Ich weiß es noch nicht. Ich weiß, ich bin enttäuscht und brauche Zeit. Ich versuche, mich in einer völlig neuen spirituellen Realität wiederzufinden. "



Der Journalist, Journalist, Theologe (sic!), Michał Lewandowski, unterzeichnete als Journalist folgendes Zitat: "Ich frage mich oft, was ich in dieser Kirche noch tue. Was ein Mann in den Dreißigern zu bieten hat, der seit fast einem Dutzend Jahren seine Aktionen beobachtet. Ich bin traurig, weil ich auf diese Frage keine Antwort habe. Und ich fühle mich entsetzt, dass ich mehr als angezogen bin, fühle ich mich aus seinem Inneren gedrängt. Sobald ich fühlte, dass es mein Zuhause war, sehen seine Wände jetzt mehr und mehr seltsam aus. "



In den täglich veröffentlichten Texten finden sich die Vorwürfe gegen den Mystischen Körper. Glaubt man der Erzählung der Autoren, ist die Kirche unter anderem durch politische Korruption, "Hassreden", Mangel an Barmherzigkeit, Sexismus und ... "langweiligen Predigten um nichts" zu Stiftungen verkommen. Es sollte jedoch daran erinnert werden, dass sein großer Segen die Tatsache ist, dass das Fundament hier Christus ist, der Architekt der Heilige Geist und die unermessliche Gnade der Sakramente. Ihn wegen einer Unordnung zu verlassen, ist so leichtsinnig wie tödlich.



Betrachtet man, worauf Szymański und Lewandowski hinweisen, kann man natürlich bemerken, dass das von der Kirche reflektierte Licht Christi an einigen Stellen gedämpft ist, unwahrnehmbar für Augen, die noch nicht an die Dunkelheit gewöhnt sind. Aber es ist nicht die Schuld des Mondes, dass seine Helligkeit nicht die Menschen erreicht, die nach eigenem Willen in den dichten Nebel eintauchen. Es ist schwierig, Verantwortung für die Sünden der Kirche zu übernehmen - für ihre Natur und Berufung, die zur Umkehr aufrufen.



Es ist nicht die Kirche, die für Missbrauch, Schaden und Untreue allein verantwortlich ist (oft - und es muss mit großem Kummer eingestanden werden -, die sein Funktionieren beeinträchtigen), die Seinen Lehren nicht folgen. Was seine Grundlage bildet (und was die genannten Publizisten nicht einmal erwähnen ) ist der Ursprung Christi, der alle Ungerechtigkeiten mit der Kraft der Sakramente heilt, und diese sind nur in der Kirche verfügbar. Und diese Tatsache allein ist ein hinreichend wichtiger Grund, um im Haus Gottes zu bleiben.



Ja, die Kirche muss genauso gereinigt werden wie heute und in seiner gesamten Geschichte. Aber du solltest es tun, wenn du in seinen Reihen stehst; nicht außerhalb von Ihm. Von wem, wenn nicht von "katholischen Kolumnisten", von denen einer Theologe (!) Ist, sollte man Wissen über ein solches Grundfach verlangen?



Zu behaupten, dass die Lehre Jesu Christi außerhalb der Kirche ausgeführt werden kann, ist die Blasphemie eines schweren Kalibers. Wir hätten keine Kirche, wenn es nicht Christus gäbe, aber wir hätten Christus nicht, wenn es die Kirche nicht gäbe. Benedikt XVI., Noch ein junger Professor, schrieb: "Unabhängig von jedem Verrat - Gegenwart oder Zukunft - in der Kirche, egal wie wahr es ist, dass die Kirche ständig über Christus nachdenken muss, geschieht letztlich nicht zwischen der Kirche und Christus kein Gegenteil. Es ist der Kirche zu verdanken, dass er am Leben bleibt - trotz der Geschichte spricht er heute zu uns, er ist heute bei uns als der Meister und der Herr, als der Bruder, der uns alle zu unseren Schwestern und Brüdern macht. Die Kirche, die uns Jesus Christus gibt, ihn zu einer lebendigen Präsenz in der Welt macht, ihn immer wieder durch Glauben und Gebet gibt, nur er gibt der Menschheit Licht, Verankern und Messen, ohne die man es sich nicht vorstellen kann. Wer die Gegenwart Jesu Christi im Leben der Menschheit will, wird es nicht gegen die Kirche finden, sondern nur in ihr. "



In der dunkelsten Nacht können Sie auf dem Mondgesicht ein Teleskop schauen durch und kommen zu dem Schluss, dass es mit Regolith unfruchtbar hässlichen Narben bedeckt ist. Aber du musst dir bewusst sein, dass nur er, in der dunkelsten Nacht hinter einem dichten, furchterregenden Nebel, Licht gibt und dich nicht sterben lässt.



Mateusz Ochman

DATUM: 2018-09-19 08:06AUTOR: MATEUSZ OCHMAN


Read more: http://www.pch24.pl/katolicy-otwarci-nie...l#ixzz5SRHRgCcZ


von esther10 29.09.2018 00:42




Chinesische Kirche in Einheit mit der kommunistischen Partei. Hier sind die Konsequenzen der Vereinbarung mit dem Vatikan

http://magister.blogautore.espresso.repubblica.it/

Eine der ersten Bestimmungen der chinesischen patriotischen Kirche unmittelbar nach der Unterzeichnung des Abkommens mit dem Vatikan war, seine Unabhängigkeit zu erklären. In diesem Fall besteht die Unabhängigkeit jedoch darin, in Einheit mit der kommunistischen Partei Chinas zu arbeiten, um die totale Verschmelzung der örtlichen Kirche zu erreichen.

In einem Dokument, das einige Stunden nach dem Abschluss des Abkommens herausgegeben wurde, haben die Mitglieder der Patriotischen Vereinigung der Gläubigen und der Chinesischen Bischofskonferenz (bis vor kurzem vom Vatikan nicht anerkannt) darauf hingewiesen, dass sie ihre Unabhängigkeit verkünden.

https://www.katholisches.info/category/nachrichten/

Zusammen mit der Unabhängigkeitserklärung wurde eine Erklärung abgegeben, in der festgehalten wurde, dass die Vertreter der chinesischen Kirche Seite an Seite mit der kommunistischen Partei Chinas handeln werden, um einen tief greifenden Prozess der Vereinheitlichung des Staates durchzuführen.

"Wir lieben sowohl China als auch die Kirche, deshalb werden wir die Prinzipien der Unabhängigkeit und des Konzeptes der Verschmelzung der Religionen befolgen und auf dem Weg bleiben, eine wirklich sozialistische Gesellschaft aufzubauen", heißt es in dem Dokument.

Laut Chinas Hilfe-Bericht von 2014 führt die Sinisierung zur Entchristianisierung der Kirche in China und zur Zerstörung der universalistischen Rolle des Christentums. Für die vatikanischen Hierarchen ist das kein Problem. Laut Karte. Pietro Parolina "Zum ersten Mal in der Geschichte werden die chinesischen Bischöfe in Gemeinschaft mit dem Bischof von Rom und dem Nachfolger des Heiligen sein. Peter. "

Quelle: lifeseinenews.com

Read more: http://www.pch24.pl/chinski-kosciol-w-je...l#ixzz5SWOonVfp

von esther10 29.09.2018 00:40

Minister Mariusz Błaszczak: Wir rechnen mit einem Anstieg der NATO-Streitkräfte in Polen



Der Verteidigungsminister Mariusz Błaszczak forderte auf der Sitzung des NATO-Militärausschusses eine stärkere Präsenz der Streitkräfte des Nordatlantikvertrags in Polen.

https://www.pch24.pl/religia,842,1,i.html

Mariusz Błaszczak gab seine Erklärung auf der Sitzung des NATO-Militärausschusses ab, in der die ranghöchsten Befehlshaber der Streitkräfte des Systems anwesend waren. Der polnische Minister sieht die Möglichkeit, die Anzahl der in Polen stationierten Truppen im Osten der NATO zu erhöhen. Er hat jedoch nicht angegeben, ob es nur US-Truppen waren. Laut Błaszczak wird es die Möglichkeit geben, die Strategie der Abschreckung des Angriffs potenzieller Rivalen in der Annahme - Russland - weiter zu verbessern.

Vor einiger Zeit hat Präsident Andrzej Duda Donald Trump offiziell gebeten, eine feste amerikanische Basis "Fort Trump" in Polen zu stationieren. Minister Błaszak drückte seine Freude darüber aus, dass unser amerikanischer Verbündeter über den Standort einer ständigen Militärbasis auf unserem Territorium nachdenkt.

https://www.pch24.pl/opinie,844,1,i.html

Der Militärausschuss besteht aus den Generalstabschefs der Mitgliedstaaten. Für die Kontinuität der Arbeit des Ausschusses ist jeder Staat praktisch durch einen ständigen Vertreter vertreten.

Seine Aufgabe ist es, Empfehlungen zu geben und zu militärischen Angelegenheiten Stellung zu nehmen, die er dann dem NATO-Rat vorlegt. Es berichtet direkt an den Nordatlantikrat. Er leitet die Arbeit der regionalen NATO-Kommandos.

Quelle: tvp.info

DATUM: 2018-09-29 14:38

Read more: http://www.pch24.pl/minister-mariusz-bla...l#ixzz5SUwKjC9T

https://www.pch24.pl/wiadomosci,835,1,i.html[

von esther10 29.09.2018 00:38

Heute feiern wir das Fest der hl. Erzengel Michael, Raphael und Gabriel

Veröffentlicht: 29. September 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: BIBEL und KATECHESE | Tags: Blut des Lammes, Erzengel, Fest, Gabriel, Gesalbter, Himmel, Kampf, Michael, Raphael, Satan, Teufel, Vollmacht |Hinterlasse einen Kommentar
Heutige liturgische Festlesung der kath. Kirche: Offb 12,7-12a:



Im Himmel entbrannte ein Kampf; Michael und seine Engel erhoben sich, um mit dem Drachen zu kämpfen. Der Drache und seine Engel kämpften, aber sie konnten sich nicht halten, und sie verloren ihren Platz im Himmel.
.
Er wurde gestürzt, der große Drache, die alte Schlange, die Teufel oder Satan heißt und die ganze Welt verführt; der Drache wurde auf die Erde gestürzt, und mit ihm wurden seine Engel hinabgeworfen.
.
Da hörte ich eine laute Stimme im Himmel rufen:
Jetzt ist er da, der rettende Sieg, die Macht und die Herrschaft unseres Gottes und die Vollmacht seines Gesalbten; denn gestürzt wurde der Ankläger unserer Brüder, der sie bei Tag und bei Nacht vor unserem Gott verklagte.

Sie haben ihn besiegt durch das Blut des Lammes und durch ihr Wort und Zeugnis; sie hielten ihr Leben nicht fest, bis hinein in den Tod. Darum jubelt, ihr Himmel und alle, die darin wohnen.
Foto: Paul Badde

https://charismatismus.wordpress.com/201...el-und-gabriel/

von esther10 29.09.2018 00:36

Herbst 2018. Auftakt zur letzten Anhörung mit der Kirche



Herbst 2018. Auftakt zur letzten Anhörung mit der Kirche

Es wird nicht "goldener polnischer Herbst" sein, wie wir es kennen und lieben. Und es geht überhaupt nicht um Wettervorhersagen. Für den Herbst 2018 haben Anno Domini, Vertreter der antichristlichen Revolution, etwas Besonderes für unser Land vorbereitet - ein brutaler Auftakt für die letzte Anhörung mit der Kirche.

https://www.pch24.pl/jesien-2018--prelud...em,63093,i.html

Es muss endlich geschehen sein - keine vernünftige Person, die den Ereignissen in der Welt folgt, könnte annehmen, dass die Rolle der anti-katholischen Propaganda Polen heftig umgeht. Die Rolle kam lange nicht - aus vielen verschiedenen Gründen - aber die Situation war eindeutig reif für die Tat. Dreizehn Jahre nach dem Tod von Johannes Paul II. War es eine ausreichende Zeit.



Jetzt Polen

Warum wurden die Bajonette der antichristlichen Revolution in Polen bisher nur in Bereitschaft gehalten? Unter anderem, weil die antichristliche Revolution andere gewonnen hat, ist es einfacher, die Brückenköpfe zu ergreifen. Hier, vor einigen Jahren, hat sie (aus revolutionärer Sicht) die Frage des Christentums in Irland oder auf Malta gelöst, einen Augenblick später hat sie sich mit den Überresten des amerikanischen Katholizismus beschäftigt, sie hat auch die Chilenen von der Kirche abgewandt.



Wer ist dann geblieben? Polen. An vielen Orten schon stark säkularisiert, aber in anderen immer noch in die Kirche gehend, betend, fastend, an den Dekalog gewöhnt. Die Zeit ist für uns.

Natürlich - der Zweck der Angriffe ist nicht von heute. Aber so viel antiklerischer Herbst hat noch keinen Platz an der Weichsel gefunden.



Der erste und vielleicht wirkungsvollste Schlag für die Kirche wird wahrscheinlich "Kler" von Wojciech Smarzowski sein. Über diesen Film wurde bereits (vor seiner Premiere) so viel geschrieben, dass wir ihn nicht mehr stoppen müssen. Wir empfehlen den PCh24 Bericht über die "Arbeit" des Regisseurs, den er an diesem Tag nicht mit Polen und Polnische - und damit mit unserem Glauben und unseren Vätern - hat.



Nicht nur "Kler"

Aber das ist nicht alles, was für uns vorbereitet wurde. Es ist bekannt, dass Tomasz Sekielski, einer der bekanntesten Journalisten der liberalen Medien, seine Arbeit an einem Dokumentarfilm über sexuellen Missbrauch in der polnischen Kirche beendet. Aus offensichtlichen Gründen können wir heute nicht viel über dieses Material sagen, aber eines ist sicher - die medienwirksamen Medien werden einen weiteren Beweis für ihre Vision der Welt bekommen, wonach Priester nur Belästigungen machen. In späteren Artikeln über sündige Priester wird es wohl wieder keinen Raum geben, die Homo-Lobby zu beschreiben: die Kirche von innen zu vergiften und - vielen Statistiken zufolge - die Ursache der Geißel des sexuellen Missbrauchs. Diese antikirchlichen Medien (und einige Gottesdienste) wollen aus irgendeinem Grund nicht sehen.



Als ob diese beiden Filme nicht genug wären, wird auch ein (anscheinend sehr umfangreiches) Buch über dasselbe Thema wie das Dokument von Sekielski vorbereitet. Brauchen Sie mehr Beweise dafür, dass der antiklerikale Sturm sorgfältig geplant wurde?



Wenn mehr Beweise benötigt werden, lohnt es sich, die September-Ausgaben von Zeitungen, Zeitschriften und Online-Portalen zu überprüfen. Wir finden in ihnen eine außerordentliche Anzahl von Texten über schlechte Priester, und dies ist mit Alkoholproblemen, und diese werden als gierig dargestellt und dann schließlich pervertiert. Gleichzeitig haben zahlreiche Medien beschlossen, Dutzende von Informationen aus den letzten Monaten zu wiederholen und sie (nur zu Beginn des Herbstes) zu den auffälligen Titeln ihrer Schlagzeilen zu machen. Das beste Beispiel ist der Fall eines Priesters, der im zeitigen Frühjahr wegen Belästigung verurteilt wurde. Die Schlagzeilen über sein Strafvergehen und die Strafe für den Auftrag, aus dem er stammte, griffen in der zweiten Septemberhälfte auf die Titelseiten von Zeitungen ...



Ricochet-Schlag?

Ein interessanter Fall in diesem ganzen Puzzle scheint der Fall zu sein, in dem Pater Jacek Stryczka, der bis jetzt ein Freund der Salonmedien war, in ihnen als "der Gute von der Kirche" dargestellt wurde. Der Priester, der die Wohltätigkeitsaktion "Szlachetna Paczka" organisierte, wurde auch zum Antiheld des in den Seiten des Mediums veröffentlichten Textes, der bis jetzt eine gottlose Weltanschauung, Anti-Werte und Mangel an Moral gefördert hat. Der Text, der seit Mai vorbereitet wurde!



Was hatte dann Pater Styczek, der beschuldigt wird, heute unwürdige christliche Methoden der Behandlung von Untergebenen zu verwenden (welche Anschuldigungen sollten natürlich früher untersucht werden)? Ist es wirklich nur der Stil der Organisation der Organisation? Schließlich machten viele seiner öffentlichen Äußerungen und Äußerungen es schwierig, von ihm als einem traditionellen Priester zu sprechen, sondern von einem Mann, der gerne die Welt erfreut und die Welt von heute mag.



Nun, Pater Stryczek hatte einige Aktionen in seinen Werken, bei denen die Mächte der Dunkelheit wüten konnten. Schließlich erinnerte er Polen daran, dass "OK" nicht nur eine Wohltätigkeit ist, sondern auch ein Bekenntnis (Beichte unter einer Einkaufsgalerie) oder die Betrachtung des Leidensweges des Herrn (er ist der Urheber des extremen Kreuzweges). In den Clips des "Noble Parcel" trat er zudem als Geistlicher auf - in den Medien, so dass er dankbar war, dass die Priester gut sind und auch die Energie von Hunderten junger Menschen um ihn herum bündeln. Und von ihrer Meinung und Einstellung zur antichristlichen Revolution hängt am meisten ab.



Was machen wir damit?

In den kommenden Monaten können wir als Kirche gut gepflügt werden. Der kommende Herbst wird nicht das Ende der gegen Klerus und säkulare Katholiken gerichteten Hetzkampagne sein, sondern der Beginn einer großen Aktion, um das letzte Land in Europa zu verändern, das in mancher Hinsicht immer noch als Katholik bezeichnet werden kann.



Mateusz Ochman hat auf den Seiten von PCh24.pl bereits bewiesen, dass Katholiken der sogenannten "Offenen Kirche" diesen Angriff nicht verkraften können. Das beste Beispiel hierfür ist der Facebook-Eintrag von Vater Grzegorz Kramer, der behauptet, dass er versteht, warum Menschen die Kirche verlassen - seine Worte deuten sogar darauf hin, dass manchmal ... Sie müssen nur (sic!).



Wir brauchen jedoch eine völlig andere Einstellung.



Es wird ein schwieriger Herbst, also sollten wir alle Rosenkränze auffüllen (der Oktober beginnt gerade erst) und für die Heilige Kirche beten. Erinnere dich ständig und andere daran, dass "die Tore der Hölle sich nicht durchsetzen werden", selbst wenn viele seiner Söhne ernsthaft gesündigt haben. Wir empfehlen Ihnen, sich an die Nummer "PCh24.pl jede Woche" zu erinnern, in der wir versucht haben, uns an diese Wahrheit zu erinnern.



Die Akkumulation revolutionären Handelns bringt immer verschiedene Wirkungen mit sich - eine davon wird die Radikalisierung von Stimmungen auch in der Kirche selbst sein. Hoffentlich diese Seite und auch durch unsere Gebete geführt, dass heute frommen Priester versteckt, Wahrnehmung des Sturms nicht nur die anti-Kirche, sondern auch eine tiefe Krise in der Kirche schließlich erheben und führen uns mit dem Feind zu kämpfen. Wir wissen, dass es trotz des Anscheins viele Priester gibt. Sie wissen über die zahlreichen Ausnahmen von dem Glauben und Moral, sie sehen den Einfluss homo Lobby des Teufels und den Wunsch, die Kirche im Geist der Erneuerung aller Dinge in Christus, nicht im Sinne der Zerstörung des Organs im sichtbaren, hierarchischen Rate (sie wollen beide offenen Feinde der Kirche als solche zu reinigen. Representatives "Tygodnik Powszechny").



Liebe Priester, wir warten darauf, dass du es wagst zu sprechen. Wir beten für dich. Wir wissen, dass wir ohne dich ausgestorben sein werden. Es ist jedoch wert, sich daran zu erinnern, dass Sie auch ohne uns - was werden die Hirten ohne Schafe sein? Die Ära der Verehrung des heiligen Friedens, auch innerhalb der Institution, ist beendet. In diesem Herbst und später - von Ihnen und von uns hängt die Zukunft der Kirche, die Zukunft Polens und die Zukunft der Welt ab.

Krystian Kratiuk

DATUM: 2018-09-28 15:57AUTOR: KRISTIAN KRATIUK

ed more: http://www.pch24.pl/jesien-2018--preludi...l#ixzz5SRFxd9KM


von esther10 29.09.2018 00:34





Pastor von Chicagos erster "schwuler" katholischer Pfarrei wurde tot aufgefunden an "Sexmaschine"
Erzdiözese Von Chicago , Katholisch , Homosexualität , Paul Kalchik

28. September 2018 ( LifeSiteNews ) - Der letzte Pfarrer von Chicagos erster offiziell "schwuler Pfarrei", P. Daniel Montalbano wurde tot in seinem Pfarrzimmer gefunden, das 1997 an eine "Sexmaschine" angeschlossen wurde, wie der Pastor der zweiten Gemeinde von Montalbano in einem Video-Interview mitteilte.

Laut Fr. Paul Kalchik, der vor kurzem entfernte Pfarrer von Montalbanos zweiter Pfarrei Resurrection, Montalbanos Zimmer im Pfarrhaus der Auferstehung, hatte körpergroße Spiegel an einer der Wände und zwei Kleiderschränke voll homosexuellem Pornomaterial, die zusammen mit dem Geschlecht herausgeschleppt werden mussten Maschine und zerstört nach der Entdeckung von Montalbano Körper.

Fr. Montalbano war bis 1990 Pfarrer der "homosexuellenfreundlichen" Pfarrei St. Sebastian gewesen, nachdem im Jahr zuvor ein Brand einen Teil des Inneren zerstört hatte, was zu einer dauerhaften Schließung der Pfarrei führte. Der Priester wurde dann in die Auferstehungsgemeinde überführt. Zwei verschiedene homosexuelle Gruppen, Dignity Chicago und die Erzdiözese Schwulen und Lesben in Chicago (AGLO), hatten die Pfarrei St. Sebastian für ihre Treffen und Aktivitäten mit dem Segen von Kardinal Joseph Bernardin genutzt.

Montalbano war selbst ein "praktizierender" Homosexueller. Kalchik, und hatte eine Fahne mit dem Regenbogen "Gay Pride" Farben und einem Kreuz in der Heiligtum während der Messe überlagert, nachdem er zum ersten Mal zur Auferstehung im Jahr 1991 bewegt wurde. Die Flagge scheint von St. Sebastian Pfarrei genommen worden zu sein, wo es von den LGBT-Gruppen dort benutzt wurde.

Fr. Kalchik machte die Bemerkungen in einem Interview mit Michael Voris der Kirche Militante am 26. September veröffentlicht wird , im Anschluss an der Priester Vertreibung von Auferstehung Gemeinde in scheinbarer Vergeltung für Brennen des LGBT - Flag, eine Handlung , die Cupich Kalchik bestellt hatte abzubrechen.

Kalchik ist aus seiner Pfarrei geflohen und befindet sich an einem geheimen Ort, wo er sich aus Angst vor Repressalien vor Cupich versteckt hält, nachdem mehrere Drohungen von erzdiözesanen Beamten gegen ihn vorgetragen wurden, die ihn in ein psychiatrisches Behandlungsprogramm einweisen wollen trotze der schwulen Agenda oder verteidige die orthodoxe katholische Doktrin stark.

Kalchiks Aussage bestätigt alte Gerüchte über den schrecklichen Tod eines homosexuellen Pastors
Die Aussage des Priesters bestätigt bereits veröffentlichte Gerüchte von P. Montalbanos entsetzlicher Tod, auf den sich auch ein Memo bezieht, das als Ergebnis eines Ermittlungsprozesses über einen wegen sexueller Misshandlung eines Minderjährigen, Jesus "Jesse" Garza, beschuldigten Priester veröffentlicht wurde, der nach Montalbanos Tod in die Auferstehungsgemeinde geschickt wurde .

Das Memo, das der Journalist Rod Dreher vor einigen Tagen der Öffentlichkeit enthüllte, war an die Akte adressiert und sagte über Garza: "Ich habe noch einmal nachgesehen, um sicherzugehen, dass er alles erledigt hat. Hoffentlich niemals gefunden zu werden, mit der Vergangenheit verbunden zu sein oder von irgendjemandem in der Zukunft benutzt zu werden. Er versicherte es mir. Es war keine leichte Aufgabe. Gefüllt mehr als sein Van einmal. [BLACKED OUT TEXT] hat nichts bekommen. "

Das Memo fügt hinzu, dass "er mit [BLACKED OUT TEXT] besucht hat und nichts von dieser Vergangenheit in die Diskussion gekommen ist."




Diakone, die Körper von Erzdiözesanbeamten erzählten, "behaltet das für euch"
Fr. Kalchik gab Michael Voris von Church Militant einen detaillierten Bericht über die Entdeckung von P. Montalbano Körper von drei Diakonen im Jahr 1997, kurz nach seinem fünfzigsten Geburtstag. Er sagte, dass die Erzdiözese den Diakonen sagte, über die Umstände des Todes des Priesters niemandem zu sprechen, und dann eine aufwendige, dreitägige Beerdigung für Montalbano hielt.

"April 1997, Daniel Montalbano wurde 50 Jahre alt - große Geburtstagsfeier - der ehemalige Pfarrer, der aktiv schwul war. Und ein paar Wochen später, im Mai, ist es ein Sonntagmorgen. Der Pastor kommt nicht zur ersten Messe dieses Tages, einer spanischen Messe. Dort sind drei Diakone. Der Priester kommt nicht herunter. Wie geht's? Nun, lasst uns herausfinden, was vor sich geht, "Fr. Kalchik sagte Voris.

"Sie brechen die Tür von der Kirche zum Pfarrhaus auf. Sie gehen nach oben zu Montalbano's Schlafzimmer im zweiten Stock. Sie brechen ins Schlafzimmer ein, und sie finden diesen Mann völlig nackt, an eine Sexmaschine angeschlossen. Und das ist in seinem Zimmer mit der Spiegelwand auf der einen Seite, der Spiegelwand auf der einen Seite ", fuhr Kalchik fort.

"Wie geht's? Sie finden den Pfarrer tot in seinem Bett tot, rufen Sie die Polizei, weil das weit über jeden hinausgeht, der einfach nur 'oh' sagt. Also, Polizei wurde genannt, Körper wurde herausgenommen. Vermutlich, nachdem Sie die Polizei gerufen haben, werden Polizeiberichte eingereicht, Autopsieergebnisse werden gemacht, weil dies ein Mann im Alter von fünfzig Jahren ist, der unter merkwürdigen Umständen starb. "

"Dies ist derselbe Mann, der diese verfluchte Fahne aufstellt, Flagge, ich meine, Darstellung des Kreuzes unseres Herrn, überlagert mit dem homosexuellen Banner, so dass Jesu Leidenschaft, Tod und Auferstehung durch etwas weniger als unsere Erlösungsgeschichte ersetzt wird." bemerkte Kalchik.

"Die Polizei karrt aus Fr. Montalbano, die Polizei schiebt die Sexmaschine aus, offenbar um zu testen, ob es eine Fehlfunktion in der Maschine gibt, um herauszufinden, was ihn wirklich umgebracht hat. Die drei Diakone, die das am Ende bezeugen, erhielten ein paar Worte von den Leuten in der Innenstadt, die die Erzdiözese leiten: "Behaltet das für euch, das hat nichts mit der Auferstehungsgemeinde zu tun." Die gleiche Geschichte, die sie die ganze Zeit benutzen. "

"Also nach seinem Tod, anstatt einfach eine ruhige, private Veranstaltung für enge Freunde, Familie, wissen Sie, eine Verabschiedung zu Gott, haben sie eine ausgewachsene, dreitägige, übertriebene, wecken und Beerdigung für diesen Mann in der Auferstehungskirche. "

"Aber in der unmittelbaren Säuberungsaktion von Montalbano, einer der Diakone entfernt zwei volle Schränke von Homosexuell Pornografie. Nicht nur, weißt du, ein paar Sachen, sondern zwischen Videos, Büchern und allem, was man sich vorstellen kann, alles wurde in schwarze, schwere Taschen gesteckt - ein beträchtlicher, zwei voller Schrank voll, und das alles wurde in einen vorstädtischen Chicagoer Wald transportiert zu bewahren und in einem dieser riesigen Kessel, die sie dort haben, zu verbrennen ", schloss Fr. Kalchik.

https://www.lifesitenews.com/news/pastor...attached-to-sex

Sehen Sie das ganze Interview von Fr. Kalchik hier:


+
https://www.lifesitenews.com/news/chicag...an-act-of-exorc

https://www.lifesitenews.com/news/cardin...sych-evaluation

https://www.lifesitenews.com/news/pope-f...se-victim-who-b

von esther10 29.09.2018 00:34

Deutsche Polizeigewerkschaft: Der hl. Erzengel Michael ist unser Schutzpatron

Veröffentlicht: 29. September 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Bundesinnenminister Horst Seehofer, Erzengel, Gedenktag, Heiliger Michael, Kollegen, Polizeigewerkschaft, Schutzpatron, Solidarität, verletzte Beamte, Zusammenhalt |Hinterlasse einen Kommentar
Ereignisse in der jüngsten Zeit belegen, dass der Zusammenhalt innerhalb der Polizei und die Solidarität mit der Polizei durch die Bevölkerung weiter gestiegen sind.

https://www.dpolg.de/aktuelles/news/bund...m-29-september/

Die Deutsche Polizeigewerkschaft (DPolG) setzt sich für einen bundesweit einheitlichen Gedenktag für im Dienst verstorbene Polizeikräfte am 29. September ein.



An diesem Tag, zum heiligen St. Michael, wird des Erzengel Michaels gedacht. Er ist der Schutzpatron der Polizisten und Soldaten.

Bundesinnenminister Horst Seehofer sieht in dem Vorhaben einen interessanten Vorschlag der DPolG, auch um das Vertrauen in die staatlichen Institutionen sowie den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken.

Vor dem Hintergrund der herausragenden Bedeutung von nationalen Gedenktagen will er den Vorschlag im Kreise der Innenmister und Innensenatoren der Länder erörtern.

Die am Samstag, dem 29. September, in Münster tagenden Landes- und Fachverbands-Vorsitzenden der DPolG erinnern mit einer Gedenkminute an die im Dienst verstorbenen Kolleg/innen.

Quelle: https://www.dpolg.de/aktuelles/news/bund...m-29-september/

von esther10 29.09.2018 00:30

Versucht Papst Franziskus das Papsttum grundlegend zu verändern?
Katholisch , China , Papsttum , Papst Franziskus

27. September 2018 ( Rorate Caeli ) - Die beeindruckende Schnelligkeit, mit der sich die Ereignisse in der Kirche nach und nach entfalten, lässt vermuten, dass dies nicht nur auf die Dynamik der historischen Beschleunigung zurückzuführen ist, sondern auf eine bewusste Entscheidung der Akteure des Chaos Desorientierung verstärken und die Kräfte lähmen, die dem Ansturm der Flut widerstehen wollen.

https://charismatismus.wordpress.com/201...ner-des-monats/

Am 22. September gaben der Heilige Stuhl und die Volksrepublik China in einer gemeinsamen Erklärung bekannt, dass sie eine "vorläufige" Vereinbarung über das Verfahren zur Ernennung chinesischer katholischer Bischöfe unterzeichnet hätten. Der Text wurde jedoch nicht veröffentlicht und der Inhalt ist unbekannt. Der emeritierte Bischof von Hongkong, Kardinal Joseph Zen, lieferte der Asia News folgende Erklärung:

Ist es geheim? Die ganze Aussage läuft auf "Es war die Unterzeichnung eines Abkommens zwischen dem Heiligen Stuhl und der Volksrepublik China über die Ernennung der Bischöfe". Der ganze Rest sind sinnlose Wörter. Welche Botschaft möchte der Heilige Stuhl mit dieser Aussage an die Gläubigen in China senden? "Glaube an uns, akzeptiere, was wir beschlossen haben" (?) Und was wird die Regierung den Katholiken in China sagen? "Gehorche uns, der Heilige Stuhl stimmt schon mit uns überein" (?) Sollen wir akzeptieren und gehorchen, ohne zu wissen, was akzeptiert werden muss, zu dem, was man befolgen muss? " Welche Botschaft möchte der Heilige Stuhl mit dieser Aussage an die Gläubigen in China senden? "Glaube an uns, akzeptiere, was wir beschlossen haben" (?) Und was wird die Regierung den Katholiken in China sagen? "Gehorche uns, der Heilige Stuhl stimmt schon mit uns überein" (?) Sollen wir akzeptieren und gehorchen, ohne zu wissen, was akzeptiert werden muss, zu dem, was man befolgen muss? " Welche Botschaft möchte der Heilige Stuhl mit dieser Aussage an die Gläubigen in China senden? "Glaube an uns, akzeptiere, was wir beschlossen haben" (?) Und was wird die Regierung den Katholiken in China sagen? "Gehorche uns, der Heilige Stuhl stimmt schon mit uns überein" (?) Sollen wir akzeptieren und gehorchen, ohne zu wissen, was akzeptiert werden muss, zu dem, was man befolgen muss? "

Der Inhalt des Abkommens sollte folgendes sein: Die Kandidaten für den Episkopat werden von der offiziellen chinesischen Kirche gewählt, die von der Patriotischen Vereinigung, einer direkten Emanation der Kommunistischen Partei, kontrolliert wird. Die chinesischen Ämter werden dem Heiligen Stuhl einen Kandidaten vorschlagen, der der Kommunistischen Partei angenehm ist. Aber was wird passieren, wenn der Papst vielleicht nicht einverstanden ist? In Asia News vom 24. September th, Pater Bernardo Cervellera, kommentiert diese Hypothese wie folgt: "Bis jetzt war die Rede von der Macht des Papstes, ein vorläufiges Veto einzulegen, das heißt, er musste innerhalb von drei Monaten die Gründe für seine Weigerung angeben, aber wenn die Regierung das Papstgericht beurteilte Englisch: www.mjfriendship.de/en/index.php?op...=view&id=167 Aus Gründen der Uneinheitlichkeit hätte er mit der Ernennung und Ordination seines Kandidaten fortgefahren.Wenn man nicht den Text der Vereinbarung hat, wissen wir nicht, ob diese Klausel eingehalten wurde, ob der Papst tatsächlich das letzte Wort über die Ernennungen und die Ernennung haben wird Ordinationen, oder ob seine Autorität nur auf formelle Weise anerkannt wird. "

In dem Fall, dass das Veto vorläufig war und die chinesische Regierung das letzte Wort hatte, würden wir in einen schweren Fehler geraten, der von der Kirche verurteilt wurde. Pius VII, zum Beispiel, verwerfen das Konkordat von Fontainebleau vereinbart mit Napoleon am 25. Januar th 1813, gerade weil es voraussah, dass, wenn innerhalb von sechs Monaten die päpstliche Ratifizierung nicht erreicht worden wäre, der Kandidat des französischen Reichs von der bischöflichen Autorität bestätigt worden wäre. Aber selbst für den Fall, dass das Veto bestehen bleibe, wurde die Rolle des Papstes ohnehin auf einen Notar reduziert. Er würde sich darauf beschränken, die Ernennung zu ratifizieren, und wenn er die eiserne Faust der politischen Behörden vermeiden wollte, mit denen er krampfhaft nach einer Einigung gesucht hatte, wäre das "Veto" eine Ausnahme, sicherlich nicht die Regel. Auf jeden Fall sehen wir uns einer Wiederholung der Ostpolitik von Paul VI. Gegenüber , die den Katholiken osteuropäischer Länder großen Schaden zugefügt hat.

Es ist leider eine enge Übereinstimmung zwischen dem ruinösen Abkommen mit China und der Apostolischen Konstitution, Episcopalis communio , über die Struktur der Bischofssynode, unterzeichnet von Papst Francis am 15. September th und auf dem 18 veröffentlicht th . Mit diesem Dokument erklärt Stefania Falasca in Avvenire am 18. September „, die Praxis der‚Synodalität‘ist normativ stabil als eine Form der Kirche gemacht Reise und damit das Prinzip , dass die Phasen dieses Prozesses regelt: Hören, das Volk Gott, das Bischofskollegium, der Bischof von Rom: Jeder hört dem anderen zu, und alle hören auf den Heiligen Geist. "

Wie ist dieser Prozess des charismatischen Zuhörens abgeschlossen? Artikel 17 und 18 der Apostolischen Konstitution erklären es. Die Schlussfolgerungen der Versammlung werden in einem endgültigen Dokument zusammengefasst, das nach der Annahme durch eine Sonderkommission " dem Papst, der über seine Veröffentlichung entscheidet , angeboten wird. Wenn dies ausdrücklich vom Papst bestätigt wird, nimmt das endgültige Dokument an der Gewöhnliches Magisterium des Nachfolgers Petri (Art. 18, § 2). Wenn dann der Papst der Synodalversammlung gemäß den Normen des kanonischen Gesetzes 343 die beratende Macht erteilt, nimmt das endgültige Dokument am ordentlichen Lehramt des Nachfolgers des Petrus teil nachdem er es ratifiziert und verkündet hat, wird in diesem Fall das endgültige Dokument mit der Unterschrift des Papstes und derjenigen der Mitglieder veröffentlicht (18, § 3)) ".

Das Synodaldokument jedenfalls "nimmt am gewöhnlichen Lehramt des Nachfolgers Petri teil". Die magisterielle Bedeutung der Dokumente wie Amoris laetitia und die Schlussfolgerungen der bevorstehenden Jugend- und Pan-Amazonas-Synoden werden bestätigt. Aber welche Rolle spielt Peter bei der Ausarbeitung von Synodendokumenten? Es ist, wie im Falle der Ernennung chinesischer Bischöfe, ein bloßer Notar, dessen Unterschrift für die Durchführung der Tat notwendig ist, ohne ihn als Verfasser des Inhalts dieses Aktes.

Die Kirche bereitet sich darauf vor, eine Republik zu werden, nicht eine präsidiale, sondern eine parlamentarische, in der das Staatsoberhaupt nur eine Rolle als Garant der politischen Parteien und Vertreter der nationalen Einheit spielt und die Sendung des absoluten Monarchen und obersten Gesetzgebers aufgibt als der römische Papst. Um dieses "demokratische" Projekt zu verwirklichen, benutzt der Nachfolger Petri jedoch diktatorische Macht, die mit der Tradition, die Kirche zu regieren, überhaupt nichts zu tun hat.

Pater Kardinal Lorenzo Baldisseri, Generalsekretär der Bischofssynode, bekräftigte auf einer Pressekonferenz für die Präsentation des Papstdokuments: "Die apostolische Verfassung von Papst Franziskus, Episkopalis communio, markiert eine wahre" Neugründung "des synodalen Organismus" dass "in einer synodalen Kirche sogar die Ausübung des petrinischen Primats mehr Licht empfangen kann. Der Papst steht nicht allein über der Kirche, sondern ist ein Getaufter unter den Getauften in ihr und innerhalb des Bischofskollegiums als Bischof unter den Bischöfen - gleichzeitig Nachfolger des Apostels Petrus - leitet die Kirche von Rom, die mit Liebe über alle anderen Kirchen herrscht. (Vatikan Insider, 18. September 2018).

Mögen orthodoxe Theologen die Schwere dieser Aussagen bewerten, die behaupten, den Munus Petrinum "neu zu gründen" und "zu reformieren" . Niemals wie in diesem gegenwärtigen Augenblick ist der römische Primat so geleugnet und entstellt worden, besonders in einer Zeit, in der eine Welle des Schmutzes die Braut Christi unterzugehen scheint. Diejenigen, die das Papsttum wirklich lieben, würden die Pflicht haben, dies von den Dächern zu rufen. Es scheint jedoch, dass die stille Behandlung nicht nur Papst Franziskus betrifft. Sogar die Bischöfe und Kardinäle, die die Kirche führen, konfrontiert mit den Skandalen und Irrtümern, die sie bedrängen, scheinen sich zu wiederholen: "Ich werde kein einziges Wort darüber sagen."
https://www.lifesitenews.com/opinion/is-...ange-the-papacy
+
Übersetzt von Rorate Mitwirkender Francesca Romana. Veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung von Rorate Caeli .
+
https://www.lifesitenews.com/catholic

von esther10 29.09.2018 00:29

Pfarrer Spätling fordert Bischof Genn auf, nicht an der Jugendsynode in Rom teilzunehmen

Veröffentlicht: 29. September 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: KIRCHE + RELIGION aktuell | Tags: Apostel Paulus, Bischof Felix Genn, Bistum Münster, Diözese, Emmerich, Glaubenspräfekt Gerhard L. Müller, Homosexualität, Jugendsynode, Knabenschänder, Marketingkampagnen, Mißbrauchskrise, Oberhirte, Pfarrer Paul Spätling, Präventionsmaßnahmen, Predigten, Rom, Vatikan |Ein Kommentar
Von Felizitas Küble



Der katholische Geistliche Paul Spätling aus Emmerich hat seinen Bischof Dr. Felix Genn (Münster) in einer öffentlichen Stellungnahme aufgefordert, nicht – wie geplant – an

PICT0283

der Jugendsynode teilzunehmen, die im Oktober 2018 in Rom durchgeführt wird, sondern bewußt hierauf zu verzichten.

FOTO: Pfr. Spätling (Dritter von rechts) beim Lebensrechts-Gebetszug 2015 in Münster

Der theologisch konservative Pfarrer, in dessen Familie sich selber ein Opfer sexuellen Mißbrauchs durch einen Priester befindet, erinnert den Oberhirten des Bistums Münster an den „Mut“ des US-amerikanischen Kardinals Tobin und des niederländischen Weihbischofs Musaerts, die eine Einladung zu dieser Synode abgesagt hatten:

„Die Begründung: Bei soviel Mißbrauch von Jungen bis hin zu Bischöfen und Kardinälen verbiete sich zu diesem Zeitpunkt eine Teilnahme.“

Der Priester bemängelt, daß „Papst Franziskus für solche Begründungen leider gänzlich unempfänglich“ sei.

Pfarrer Spätling übt sodann deutliche Kritik an einigen Vorgängen in der Diözese Münster: Aus seiner Sicht laufen die vor vier Jahren von Bischof Genn (siehe Foto) angeordneten Präventionsmaßnahmen zum Schutz von Kindern „ins Leere“:



Er erinnert zum Beispiel an den Fall des Pastors Norbert Happe in Beelen, der pro-homosexuelle Romane in die Pfarrbücherei seiner Gemeinde eingestellt und sie Jugendlichen ausdrücklich empfohlen hat: „Der Bischof verweigert dazu jede Stellungnahme. Und der Pfarrer macht fröhlich weiter“, beklagt Pfr. Spätling. (Näheres über diese Causa in unserem CHRISTLICHEN FORUM: https://charismatismus.wordpress.com/201...-zum-verleihen/)

Der Autor stellt daher grundsätzlich die Frage:

„Was bewirken des Bischofs Präventionsmaßnahmen? Sind sie nur Show? So habe ich es damals empfunden, als Genn mit viel Presseaufwand Priester und bezahlte Laienkräfte der Diözese in die große „Halle Münsterland“ zusammentrommelte. Wollte er der beste unter den deutschen Bischöfen in dieser Angelegenheit sein? Eine Kampagne fürs Image?“

Im Bistum Münster seien, so Pfr. Spätling weiter, „Klamaukmessen mit Nebel- und Lichtwerfern“ in Mode, nicht jedoch das biblisch orientierte Predigen über Sexualität und Gottes Gebote, z.B über 1 Kor 6,9, wo der Apostel Paulus schreibt: „Täuscht euch nicht! Weder Unzüchtige noch Götzendiener noch Ehebrecher noch Weichlinge noch Knabenschänder, weder Diebe noch Habgierige, nicht Säufer, nicht Lästerer, nicht Räuber werden das Reich Gottes erben.“



Der Verfasser übt außerdem Kritik an Bischof Genns Schlagwort vom „Klerikalismus“, der angeblich die Ursache für die Mißbrauchskrise in der Kirche sei. (Siehe ähnlich zu diesem Thema die Stellungnahme von Dr. Markus Büning hier im CF: https://charismatismus.wordpress.com/201...nkungsmanoever/)

Pfarrer Spätling schreibt dazu wörtlich: „Stattdessen gibt Bischof Genn vor, daß für diesen Mißbrauch angeblich der Klerikalismus in der Kirche verantwortlich sei – ganz nach Franziskus.“

Er verweist als Kontrapunkt auf Kardinal Gerhard Müller, „den zwangsemeritierten Präfekten der Glaubenskongregation“. Der vatikanische Würdenträger (siehe Foto) habe der Ablenkungs-Floskel „Klerikalismus“ am 15.9.2018 in Rom eine klare Absage erteilt:

„Nicht der Klerikalismus, „was immer das sein mag“, sondern die Abkehr von der Wahrheit und die moralische Zügellosigkeit seien die Wurzel des Übels. Die Korruption der Lehre ziehe immer die Korruption der Moral nach sich und manifestiere sich in ihr: „Die schwere Versündigung an der Heiligkeit der Kirche ohne Gewissensbisse ist die Folge der Relativierung des dogmatischen Fundaments der Kirche.“

Pfr. Spätling fügt hinzu: „Das heißt im Klartext: Die Ursache für alle diese sittlichen Verfehlungen ist der Glaubensverlust.“

Abschließend äußert sich der Geistliche skeptisch über Werbefeldzüge des Bistums, über „großangelegte Pressekampagnen unseres Bischofs von Münster – Stichwort: „Markenentwicklung – Marketing“ – so diese Millionen an Geldern verschlingende Kampagne. Unser Glaube wird nicht „vermarktet“… Der Glaube hat ein Fundament. Aber gerade diese Grundlagen des Glaubens werden seit mindestens 50 Jahren von den deutschen Bischöfen sträflich vernachlässigt.“

Unsere Autorin Felizitas Küble leitet hauptamtlich den KOMM-MIT-Verlag in Münster sowie ehrenamtlich das Christoferuswerk, das dieses CHRISTLICHE FORUM betreibt.

https://charismatismus.wordpress.com/201...m-teilzunehmen/

Ergänzender und aktueller Artikel zu Kardinal Müller: https://charismatismus.wordpress.com/201...le-verweigerte/

von esther10 29.09.2018 00:29




Sogar ein hoher vatikanischer Medienvertreter kritisiert öffentlich Papst Franziskus wegen Missbrauchs
Bernd Hagenkord , Katholisch , Chile , Franziskus , Sexueller Missbrauch Krise , Vatikan

28. September 2018 ( LifeSiteNews ) - Pater Bernd Hagenkord, SJ, der Chefredakteur von "Vatican News", hat Papst Franziskus dafür kritisiert, dass er Sexualmissbrauchsopfer zurechtgewiesen hat, als er Chile besuchte.

https://www.lifesitenews.com/blogs/lgbt-...nd-while-archbi

"Das hätte er nicht tun sollen", sagt der Priester in einem Bericht der deutschen Bischofskonferenz vom 18. September .

Er bezieht sich hier auf die erste öffentliche Rüge der Missbrauchsopfer durch Papst Franziskus, die Bischof Juan Barros beschuldigten, den Missbrauch eines chilenischen Priesters mit dem Namen P. Fernando Karadima. Der Papst verteidigte zunächst Barros, bevor er schließlich seine Position änderte, sich bei den Opfern entschuldigte und Barros 'Rücktritt akzeptierte. Heute hat der Vatikan angekündigt, dass der Papst Karadima lästert.

Hagenkord sagt, dass er und seine Kollegen "davongelaufen sind", wie "unangemessen" die Aktion des Papstes war.

"Es gab einen hörbaren Riss unter vielen loyalen Leuten", fügt Hagenkord hinzu. "In Rom gibt es immer noch zu viele Leute, die sagen, dass all das einfach vorbeikommen sollte."

Hagenkord selbst war im "Briefkasten" an den Verzerrungen eines veröffentlichten Briefes des emeritierten Papstes Benedikt XVI. Beteiligt .

In einem Blogbeitrag bei Radio Vatikan kritisiert Pater Hagenkord die übertrieben defensive Haltung einiger deutscher Bischöfe, die sich besonders darüber empört haben, dass ihr Sexualmissbrauchsbericht vorzeitig durchgesickert ist. In Bezug auf ihre Empörung - dass es ihnen nicht überlassen sei, den Bericht zu präsentieren und zu interpretieren -, kommentiert der Pfarrer: "Ich muss erstaunt sein, warum muss man nun die Interpretation den Bischöfen überlassen?" Für die deutschen Bischöfe jetzt über "schmollen" ist keine Lösung, ergänzt Hagenkord. Nach "Jahren des Wegsehens" muss man nun "wieder Vertrauen gewinnen".

"Die Wahrnehmung der Kirche hat sich verändert", schreibt Hagenkord in seinem Blog. "Wenn wir uns dem nicht stellen, auch im Bereich der Kommunikation, hört uns niemand mehr zu."

Nach all diesen jüngsten Sexmissbrauchsberichten in der Welt sagt er: "Die Kirche wird anders sein. Wir müssen sprechen. "Das sind Hagenkords Worte in einem weiteren kürzlichen Post .

Will Hagenkord selbst diese Worte auch bald auf Papst Franziskus selbst anwenden? Er hat auch in seinem Blog geschrieben, dass er " stolz " auf das Schweigen von Papst Franziskus in der Affäre Viganò sei.

Angesichts der Tatsache, dass selbst liberale Medien - sowohl katholische als auch säkulare - skeptisch gegenüber diesem Papsttum sind, könnte es ein passender Rat sein. Einige Beispiele sind der kürzlich veröffentlichte Artikel des säkularen Magazins Der Spiegel und der neue Artikel, der die Fehlschläge von Papst Franziskus in Bezug auf Sexmissbrauchsfälle zusammenfasst, die von der katholischen progressiven Herder Korrespondenz veröffentlicht wurden . Cindy Wooden, der katholische Nachrichtendienst der US-Bischöfe, hatte ihre eigenen unbefriedigenden Erfahrungen mit Papst Franziskus während des kürzlichen Rückflugs von der Ostseereise. Sie kommentiert auf Twitter:
https://www.lifesitenews.com/blogs/even-...ope-francis-ove

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs