Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Hallo ihr Lieben, ich denke es betrifft ganz viele Leute. Vor allem Kinder sind oftmals Opfer von Mobbingattacken. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Meistens allerdings geht’s ums aussehen oder das Herkunftsland. Allerdings kann das auch Lehrer an der eigenen Schule betreffen. Manche werden bewusst ausgegrenzt oder ähnliches. Gute Schulungen zu dem Thema habe ich hier auf der Heraeus Bildung...
    von KrisMob in Mobbing an deutschen Schulen: ...
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 02.09.2018 00:44


Mit freundlicher Genehmigung von Francis J. Beckwith)
1. SEPTEMBER 2018


Wer bin ich "Papst"?

KOMMENTAR: Der Vatikan hat die Macht, auf Anordnung von Papst Franziskus alle Schleier der Geheimhaltung aufzuheben, die es der Presse nicht erlauben, die Materialien zu sehen, die in der Aussage des Erzbischofs Viganò angedeutet wurden.
Francis J. Beckwith

Monate nach der Wahl von Papst Franziskus hatte ich das Privileg, den Heiligen Vater zu treffen. Als ich mich ihm näherte, präsentierte ich eine Kopie meines Buches "Das Leben verteidigen: Ein moralischer und rechtlicher Fall gegen die Abtreibungswahl" . In meiner linken Hand hielt ich Rosenkranz, die im Jahr 2000 von meinen Eltern in Rom gekauft und von Papst Johannes Paul II. Gesegnet wurden. Der Rosenkranz war das Geschenk meiner Eltern für meine italienische Großmutter Frances Guido (1913-2002) und wurde später für mich zu einem Schatz meines katholischen Erbes.

Sie lebte nicht lange genug, um mich 2007 in die Kirche zurückkehren zu sehen , aber, wie ich später erfuhr, hatte sie einen Rat über meine kirchliche Entfremdung von einem ehemaligen Professor von mir bei Fordham (Dominic Balestra) gesucht. Wie Dom mir 2009 sagte: "Ich habe ihr gesagt, dass ich dich als wahren Christen empfinde und dass dich die Gnade in der Zeit in unsere Kirche zurückbringen wird."

Tatsächlich tat es das, obwohl ich mir in diesen Tagen manchmal nicht so sicher bin, wie christlich mein Antlitz ist. Die scheinbar endlosen Geschichten klerikalen Bösen, die in den vergangenen Monaten aufgedeckt wurden - einschließlich der McCarrick-Skandale , der Zeugenaussage des Erzbischofs Viganò und des Grand Jury-Berichts von Pennsylvania - neigen nicht zur Nächstenliebe gegenüber der Kirche und denen, die die Nachfolger der Apostel sind.

Ich gebe zu, dass mein allgemeiner Eindruck von Bischöfen, Erzbischöfen und Kardinälen, abgesehen von einigen bemerkenswerten Ausnahmen, darin besteht, dass sie Kompaniemänner sind, die Loyalität, Ansehen und Macht über Glauben, Hoffnung und Nächstenliebe auf sich ziehen. Ich weiß, das ist unfair. Aber es ist sehr schwierig zu wissen, wem man vertrauen kann.

Mein Reflex, von dem andere sicher überzeugt sind, besteht darin, sich auf der Seite des Selbstschutzes zu irren, als ein gebrochenes Herz zu riskieren. Und doch weiß ich, dass das nicht bedeutet, ein Christ zu sein oder was das Evangelium verlangt.

Wie der heilige Paulus uns in Worten sagt, die viele von uns viele Male gelesen haben, "[die Liebe] trägt alle Dinge, glaubt alle Dinge, hofft alle Dinge, erträgt alle Dinge" (1. Korinther 13,7). Aber damit die Ausdauer nicht über die Liebe und die Hoffnung hinauswächst, wenn ich diese Worte jetzt lese, fällt mir nicht der Papst, die Kardinäle oder die Bischöfe ein, sondern das Bild meiner heiligen Großmutter, die für ihren Verlorenen betet Die Rückkehr des Enkels nach Rom auf den Rosenkranz, der von diesem Enkel nach Rom gebracht wurde.

Der Heilige Vater weiß sicher, dass es auf der ganzen Welt Millionen von Katholiken gibt, die ähnliche Gedanken haben. Sie haben von all den unzüchtigen Offenbarungen gehört und gesehen, wie die verschiedenen Fraktionen innerhalb der Kirche sich auf den Fersen befinden und die Motive der anderen unterstellen und vorschlagen, dass politische Zugehörigkeit oder theologische Vorliebe ein angemessener Stellvertreter für die Entdeckung der Wahrheit ist.

Obwohl sie nicht wissen, wem in der Hierarchie sie vertrauen sollen, haben sie, wie viele von uns, in ihrem Leben Beispiele wahrer katholischer Frömmigkeit erlebt und sind dadurch in die Kirche Christi zurückgekehrt. So loten sie weiterhin aus jenen Gnadenfächern aus, die sie aus der Erinnerung beschwören, in der Gegenwart begegnen oder durch das literarische Reservoir der Kirche aufdecken können.

Aber als er die Gelegenheit bekam, die Verwirrung zu überwinden - um den leidgeprüften Katholiken Trost, Trost und Hoffnung zu schenken, ist er von seinem Amt zum Hirten verpflichtet - gab Papst Franziskus als Antwort auf eine Frage der Presse bekannt, er habe ein Schweigegelübde über diese Dinge abgelegt, ermunterte die Presse jedoch dazu, für sich selbst zu recherchieren und sich zu entscheiden. Weil ich nie ein Bischof bin, geschweige denn ein Papst, habe ich keine Ahnung, ob diese Art von Antwort weise oder töricht ist. Aber aus der Perspektive eines Laien, der erst seit 11 Jahren in der Kirche ist, schien die Antwort des Heiligen Vaters gleichbedeutend mit der Frage zu sein: "Wer soll ich 'Papst' werden?"

Doch nach einigem Nachdenken bin ich bereit, dem Heiligen Vater den Vorteil des Zweifels zu geben, dass er nicht auf seine väterliche Rolle verzichtet, um die Herde durch diese schwierige Zeit zu führen. Damit die Presse ihre Arbeit machen und diese Angelegenheiten untersuchen kann - um die Behauptungen in der Aussage von Erzbischof Viganò zu bestätigen oder zu entkräften -, müssen sie vollständigen und vollständigen Zugang zu den in der einzigen Fußnote des Briefes genannten Beweismitteln haben: "Alle Memos, Briefe und andere Dokumente, die hier erwähnt werden, sind beim Staatssekretariat des Heiligen Stuhls oder bei der Apostolischen Nuntiatur in Washington DC erhältlich. "Wie wir aus dem Bericht des Generalstaatsanwaltes von Pennsylvania und den McCarrick-Skandalen wissen, hat der Vatikan die Macht Auf Befehl des Papstes, alle Schleier der Geheimhaltung aufzuheben, die es der Presse nicht erlauben, diese Materialien zu sehen.

Wenn die Medien darum bitten, die in der Aussage von Erzbischof Viganò zitierten Dokumente und Notizen zu prüfen, kann der Heilige Vater nicht ablehnen, ohne seine Glaubwürdigkeit und sein päpstliches Ansehen zu untergraben. Selbst der Papst weiß, dass eine Antwort "Wer soll ich Papst werden?" Nicht ausreichen wird, wenn die Hoffnung und der Glaube von Millionen auf dem Spiel stehen. Die Frances Guidos der Welt würden nichts weniger erwarten.

Francis J. Beckwith , ist der Professor für Philosophie und kirchenstaatliche Studien und

stellvertretender Direktor des Graduiertenprogramms

in Philosophie an der Baylor University. Er ist der Autor von

Rückkehr nach Rom: Bekenntnisse eines evangelischen Katholiken (Brazos, 2009)

http://www.ncregister.com/daily-news/who-am-i-to-pope


von esther10 02.09.2018 00:42

Teil 1


https://akacatholic.com/the-strange-case...stedt-part-one/
+++++++++++++++++++

Teil 2

ZuhauseBlogeintragDer seltsame Fall des Erzbischofs Nienstedt - Zweiter Teil
Der seltsame Fall des Erzbischofs Nienstedt - Zweiter Teil Gastbeitrag 2. September 2018 4 Kommentare
Nienstedt 2

Von: Randy Engel

[Das folgende erschien zuerst in der August 2018 Ausgabe des katholischen Inquisitors .]

DIE UNTERSUCHUNGEN VON ABP. NIENSTEDT UND SEINE NACHWIRKUNGEN AM NAPA INSTITUTE
Die erste geheime Untersuchung von Nienstedt - Besetzung von Hauptfiguren

Folgende Personen und Unternehmen spielten eine wichtige Rolle bei den Untersuchungen (Plural) von Erzbischof John Nienstedt, die im Herbst 2013 begannen und bis zum Winter 2015 andauerten.

Erzbischof John Nienstedt von Saint Paul und Minneapolis (Mai 2008 bis Juni 2015).
Erzbischof Harry J. Flynn - Nienstedts Vorgänger (1995-2008).
Erzbischof Bernard Anthony Hebda - Nienstedts Nachfolger (2016-).
David Wallace-Jackson und Matthew Forsgren - Lead-Anwälte für Greene Espel Law Firm.
Pater Daniel Griffith - Erzbischöflicher Delegierter für sichere Umwelt (DSE) von August 2013 bis Juli 2014. Er hat einen JD vom William Mitchell College of Law; ein MA in Theologie und ein M. Div., von der Universität St. Thomas. Er diente als Bindeglied zwischen der Anwaltskanzlei Greene Espel und der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis.
Bischof Lee Piché - Auxiliare von Saint Paul und Minneapolis. Am 29. Juni 2009 von Nienstedt zum Bischof geweiht. Er war ein ehemaliger Pfarrer der Pfarrei St. Joseph in West St. Paul, wo er den Sexualstraftäter Fr. Curtis Wehmeyer von 2001-2005, während letzterer war ein stellvertretender Pfarrer der Pfarrei. Piché ist am 15. Juni 2015 zurückgetreten.
Bischof Andrew Cozzens - Auxiliare von Saint Paul und Minneapolis. Am 31. Mai 1997 zum Priester geweiht. Am 9. Dezember 2013 von Nienstedt zum Bischof geweiht
Erzbischof Carlo Maria Viganò - Apostolischer Nuntius in den USA vom 19. Oktober 2011 bis 12. April 2016.
Kardinal Giovanni Battista Re - Präfekt der Kongregation für die Bischöfe.
Jennifer M. Haselberger , JCL, Ph.D . Ehemaliger kanonischer Kanzler der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis. Sie erhielt ihr Lizentiat von der Katholischen Universität von Louvain, Belgien im Jahr 2004; Promotion in Philosophie an der University of London, England; und ist ein Mitglied der Canon Law Society of America.
Joseph F. Kueppers - St. Paul Attorney und Erzdiözese Kanzler für zivile Angelegenheiten.
Andrew J. Eisenzimmer - Ehemaliger Kanzler für zivile Angelegenheiten; mit Nienstedt seit 2005. Resigniert nach Gerichtsbeweisen zeigte er, dass er Paterast Fr. Jonathan Shelley.
Peter Wold - Rechtsanwalt für Nienstedt für die Nachuntersuchung
Fr. Patrick Ryan - Ein Unterstützer von Erzbischof Nienstedt, er befürwortete, den päpstlichen Nuntius die moralischen Anklagen gegen Nienstedt untersuchen zu lassen.
Monsignore Peter Laird - Ehemaliger Kanzler von 2009-2013. Generalvikar Moderator der Kurie; Am 31. Mai 1997 zum Priester geweiht. Resigniert und im Januar 2014 erholt, nachdem Beweise gezeigt hatten, dass er P. Jonathan Shelley.
Brian Wenger - Außenanwalt der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis.
Sehr Rev. Charles Lachowitzer - Ersetzt Mons. Laird als Generalvikar am 3. Oktober 2013.
Thomas Ring - Assistent Ramsey County Rechtsanwalt.
Stephania Wiersma - Assistant County Attorney .
Tom Smith - Polizeichef von Saint Paul.
Eugene Leatherman - Ermittlungsbeamter des Ramsey County Attorney's Office (RCAO).
John J. Choi - Ramsey County Anwalt und Chefankläger für St. Paul und Minneapolis.
Jeffrey R. Anderson - Anwalt für Sexualstraftäter. Er behauptete eine massive Vertuschung von 30 Jahren in der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis.
"Unangemessenes sexuelles Verhalten" Gebühren entstehen im Jahr 2013

Als wir zuletzt Erzbischof John C. Nienstedt in seiner neuen Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis verließen, bis auf einige kleinere Irritationen durch Whistleblower wie Jennifer Haselberger, schien alles für den Erzbischof bis zum Herbst 2013 gut zu laufen.

Von Mitte Oktober bis Ende November 2013 begannen Anklagen gegen Erzbischof Nienstedt in der Kanzlei der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis. Diese Gebühren erstreckten sich über viele Jahre, fanden an verschiedenen Orten statt und wurden von verschiedenen Anklägern erhoben.

Die meisten dieser Gebühren wurden bereits in Teil I dieser Serie chronologisch dargestellt. Dazu gehörten (1) Nienstedts angebliche homosexuelle Aktivitäten als junger Priester in den Vereinigten Staaten und in Rom; (2) Nienstedts angebliche Grenzverletzungen mit jungen Seminaristen und jungen Männern; (3) Vorwürfe sexueller Aufforderung junger Priester. Hinzu kam die Frage nach der genauen Art der Beziehung zwischen Nienstedt und dem verurteilten Päderasten. Curtis Weymeyer, die im Juni 2012 von Canonical Chancellor, Jennifer Haselburger, aufgewachsen war.

Sechs Monate nach ihrem Rücktritt, im September 2013, ging Haselberger mit ihren Beschwerden gegen die Behandlung von Fällen sexueller Misshandlung durch den Erzdiözese an die Öffentlichkeit. Ihr Timing entsprach locker der dreijährigen Öffnung des Verjährungsfensters in Minnesota im Mai desselben Jahres. Es entsprach auch der dreijährigen Untersuchung des Ramsey County Attorney's Office (RCAO), zusammen mit der St. Paul Police Department, einer möglichen Verschleierung von Fällen sexuellen Missbrauchs in der Erzdiözese.

Pater Daniel Griffith übernimmt die DSE

Am 15. August 2013 ernannte Erzbischof Nienstedt Pater Daniel Griffith zum Erzbischof für sichere Umwelt (DSE). Griffith war sich der Anklage gegen den Erzbischof bereits bewusst, als er sein Amt antrat.

Einer von Griffiths ersten Schritten als DSE war, seine Besorgnis über die Vorwürfe gegen Nienstedt an Erzbischof Emeritus Flynn zu richten, der wiederum die Vorwürfe gegen Nienstedt an Kardinal Giovanni Battista Re, den ehemaligen Präfekten für die Kongregation für die Bischöfe, weiterleitete.

Dieser Schriftsteller erinnert sich an die Rolle des Kardinals Giovanni Battista Re als sprichwörtlicher "Fixer" für den Vatikan in mehr als einem beunruhigenden Fall mit homosexuellen Bischöfen wie dem verstorbenen Bischof Joseph Anthony Ferrario von Honolulu. In jedem Fall sind wir nicht in die Korrespondenz zwischen Flynn und Re eingeweiht.

Am 22. November 2013 wurde ein vertrauliches Memo unter einer kleinen Gruppe von Chancery-Funktionären verteilt, um die sich entwickelnde Krise bezüglich des angeblichen Fehlverhaltens des Erzbischofs in Detroit, New Ulm und Rom zu diskutieren. Es folgte ein Treffen zwischen Pater Dan Griffith, Joe Keuppers, Kanzler für zivile Angelegenheiten, Rechtsanwalt Brian Wenger, Susan Mulheron, Associate Judge und Canonist, und Sara Mealey, Direktorin für Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit der Erzdiözese.

Nach Griffith: "Es war egal, ob das Verhalten [von Nienstedt] homosexuell oder heterosexuell war. Sexuelles Verhalten ist eine Verletzung des Moralgesetzes und des Kirchenrechts ", sagte er. Alle Anwesenden stimmten darin überein, dass Nienstedt dem gleichen Standard wie jeder Priester unterworfen werden sollte, auch wenn dies im Verlauf der tatsächlichen Ereignisse nicht so gelaufen ist.

Drei Tage später, am Montag, dem 25. November 2013, wurde ein Memorandum von Weihbischof Lee Piché und Rechtsanwalt Brian Wenger, der die Anklage gegen ihn erhoben hatte, nach Nienstedt geschickt und der Erzbischof um seine Mitarbeit gebeten eine diskrete interne Untersuchung, die von einer unparteiischen Anwaltskanzlei außerhalb der Erzdiözese durchgeführt wird.

Nienstedt wies sofort alle Anklagepunkte zurück. Er behauptete, er sei nicht "schwul". Er schrieb die "Gerüchte" der Tatsache zu, dass er als Hilfsbischof ein Kapitel der Würde geschlossen habe, obwohl einige der Anschuldigungen auf seine frühen Jahre im Priestertum zurückgehen. Am 23. Dezember 2013 ließ Nienstedt seinen Strafverteidiger, Jon M. Hopeman, Pater Griffith rufen und verlangte, dass der DSE-Offizier die Namen aller Personen, die die Vorwürfe erhoben hatten, auswählte. Griffith lehnte dies ab und erklärte, dass dies unter den gegebenen Umständen höchst unangemessen wäre.

Erzbischof Nienstedt stimmt der Anfrage zu

Am 31. Januar des neuen Jahres stimmte Nienstedt nach wochenlangem Zögern einer diskreten und gründlichen internen Untersuchung zu. Er ernannte zwei seiner Hilfskräfte, Bischof Piché und Bischof Andrew Cozzens, um die Untersuchung zu leiten. Piché griff Griffith als Verbindungsmann zwischen der Erzdiözese und den beiden führenden Anwälten David Wallace-Jackson und Matthew Forsgren als Vertreter der renommierten Anwaltskanzlei Greene Espel aus St. Paul an, die im Februar 2014 ausgewählt wurde, um die Vorwürfe zu ermitteln gegen Nienstedt waren wahr oder falsch. Der einzige Kunde von Greene Espel war die Erzdiözese St. Paul und Minneapolis und nicht eine bestimmte Person einschließlich Nienstedt.

Am 6. Februar 2014 schickte Griffith den Anwälten von Greene Espel ein vertrauliches Memo mit den Anschuldigungen gegen Nienstedt, die er für "nicht leichtfertig oder offensichtlich falsch" hielt.

Am 10. April 2014, drei Monate später, trafen sich die Anwälte von Greene Espel, David Wallace-Jackson und Matthew Forsgren bei Winger zu Hause mit den Bischöfen Piché und Cozzens, Griffith und dem neuen Generalvikar, Rev. Charles Lachowitzer. Die Anwälte legten einen Fortschrittsbericht vor, der 10 Affidavits und 2 Memoranden mit Interviews und Zusammenfassungen jener Personen enthielt, die die Vorwürfe gegen den Erzbischof erhoben hatten. Sie teilten den versammelten Erzdiözesanbeamten mit, dass noch 24 weitere Spuren zu untersuchen seien, sowie ein Interview mit Erzbischof Nienstedt und seiner Besetzung ausgewählter Zeugen. Die Anwälte waren besonders an der Aussage der Kanonistin Jennifer Haselberger interessiert.

Die Anwälte gaben sich alle Mühe, zu erklären, dass alle ihnen vorgelegten Beweise "zwingend" seien, dh die Beweise seien in ihren Augen und in den Augen der Ermittler für die Anwaltskanzlei "glaubwürdig" gewesen. Sie wiesen auch darauf hin, dass eidesstattliche Erklärungen eidesstattliche Aussagen seien und dass die Strafe für falsche Aussagen ein Verbrechen nach Staats- und Bundesgesetz sei. Sie deuteten auch an, dass es unter den Zeugen, die ausgesagt haben, Bedenken wegen Repressalien gab und dass einige Priester sogar Zeugenaussagen gaben, die gegen ihre eigenen Interessen gerichtet waren.

Griffith leistete seinen Beitrag zur Versammlung, indem er darauf hinwies, dass die Zeugenaussage ein Muster ungewollter sexueller Aufforderung von Nienstedt und Repressalien von ihm gegenüber denen entlarvte, die seine Annäherungsversuche nicht akzeptierten. Er erklärte auch, dass die derzeitigen Rektoren des St. John Vianney College Seminary und sein Vorgänger sich besorgt über die enge Zusammenarbeit des Erzbischofs mit Seminaristen, seine Korrespondenz mit einigen Seminaristen, die an die Intimität grenzten, und Ninsensteds jährliche Campingausflüge mit Seminaristen äußerten.

Griffith erzählte auch eine Geschichte, die er von dem ehemaligen Kanzler für zivile Angelegenheiten, Andy Eisenzimmer, hörte, der behauptete, ein hochkarätiger Priester, der sich in einer andauernden Affäre mit einem Mann befand, den er in einem Kreuzfahrtgebiet aufgenommen hatte, hatte das Seltene Gelegenheit, sich mit Erzbischof Nienstedt zu treffen, um über die Untersuchung der homosexuellen Verbindung des Priesters durch die Erzdiözese zu diskutieren. Nach dem Treffen gab Nienstedt bekannt, dass die Untersuchung beendet sei, und befahl Eisenzimmer, dem Ankläger des Priesters mitzuteilen, dass er wegen Diffamierung verklagt werden könne, wenn er darauf bestand, seine Anschuldigungen gegen den Priester fortzusetzen.

Eisenzimmer sagte Griffith auch, dass ein aktiver homosexueller Priester aus einer anderen Diözese bei einer anderen Gelegenheit in die Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis inkardiniert werden wollte. Eisenzimmer warnte Nienstedt vor der Verlegung, aber der Erzbischof ignorierte seinen Rechtsbeistand und inkardinierte den abweichenden Priester ohnehin.

Nachdem alle zu Wort gekommen waren, wurde vereinbart, dass die Bischöfe Piché und Cozzens nach Washington reisen sollten, um den Apostolischen Nuntius in der Vatikanischen Botschaft am 12. April 2014 die Beweise vorzulegen, die die Anwälte von Greene Espel gesammelt hatten. Erzbischof Nienstedt begleitete seine beiden Hilfskräfte.

Nuntius fügt einen Affenschlüssel in die Untersuchung ein

Es ist nicht bekannt, ob einer der Erzdiözesanbeamten oder Rechtsanwälte von Greene Espel, die bei der Aprilsitzung anwesend waren, von dem fatalen Fehler in ihrer Strategie in der Person von Erzbischof Carlo Maria Viganò, dem päpstlichen Nuntius in den Vereinigten Staaten von 2011 bis 2016, wussten.

Erzbischof Viganò, inzwischen pensioniert, hat eine lange Geschichte des diplomatischen Dienstes beim Heiligen Stuhl. Er hat einen Doktortitel in Kanon und Zivilrecht und spricht vier Sprachen - seine Muttersprache Italienisch, Französisch, Spanisch und Englisch - was ihm zu Gute kommt. Von 2009 bis 2011 war er Generalsekretär des Governatorate des Staates der Vatikanstadt.

Viganò trat 1973 in das diplomatische Corps des Vatikans ein. Von 1978 bis 1989 wurde er in das Staatssekretariat des Vatikans versetzt, wo er mit dem aufstrebenden amerikanischen Priester John Nienstedt, der ebenfalls im selben Büro arbeitete, eine feste Freundschaft schloss von 1980 bis 1985.

Daher der Schraubenschlüssel!

Wie geplant trafen sich Bischof Piché und Cozzens an diesem Samstag mit Erzbischof Viganò und stellten den Fall gegen Nienstedt vor. Kopien der eidesstattlichen Erklärungen von Greene Espel und andere relevante Beweise wurden dem päpstlichen Nuntius übergeben. Als das Treffen endete, rief Piché Griffith vom Flughafen an und sagte, er glaube, dass eine Lösung für die Angelegenheit in der Nähe sei.

Nach einem Treffen mit Piché und Cozzens hatte Viganò eine private Sitzung mit seinem alten Freund, Erzbischof Nienstedt. Es erwies sich als echter Wendepunkt für alle Beteiligten.

Der Nuntius rief Piché an und sagte dem Hilfssheriff, dass er [Viganò] ein schnelles Ende der Ermittlungen wünsche. Er befahl Piché, die Anwälte von Greene Espel darüber zu informieren, dass sie sich nur auf einen Punkt konzentrieren sollten - War Nienstedt eines "schweren Delikts" schuldig? Dies ist der kanonische Standard, der darüber entscheidet, ob Strafe gerechtfertigt ist. Weiter, sagte er, sollte keiner der verbleibenden Spuren weiter verfolgt werden, einschließlich der Anklage, dass Nienstedt sexuelle Beziehungen mit einer Schweizergarde in Rom hatte. Es wurde verstanden, dass Viganòs Erlaubnis nötig war, um die Untersuchung fortzusetzen, und er würde es nicht geben.

Als Piché und Cozzens nach St. Paul zurückkehrten, taten sie das Undenkbare. Die beiden Männer schrieben Erzbischof Viganò einen Protestbrief, ohne ihre Kollegen zu informieren, und erklärten, dass seine Weisung, die Ermittlungen in Nienstedt zu beenden, als Vertuschung gewertet würde. Sie boten einen alternativen Plan an, einen weiteren Bischof von außerhalb der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis zu ernennen, um die Untersuchung abzuschließen. Der Brief erwies sich als tickende Zeitbombe.

Nach Erhalt der Mitteilung der beiden Hilfsbischöfe muss der Apostolische Nuntius vor Wut explodiert sein. Später in diesem Monat kontaktierte Viganò Piché und wiederholte seine Anweisungen, die Untersuchung einzustellen. Außerdem befahl er Piché, den Brief, den die Hilfskräfte ihm geschickt hatten, zurückzunehmen und zu vernichten. Aber die Vernichtung von Beweismitteln ist eine Straftat nach Bundes- und Landesrecht, und die Hilfskräfte wussten das. Kurz darauf erfuhren andere Kirchenvertreter, darunter auch DSE Griffith, von Viganòs Entscheidung und dem Piché- und Cozzens-Gegenbrief.

Anwaltskanzlei wird nicht Teil einer Vertuschung sein

Am Ostersonntag, den 20. April 2014, trafen sich Piché und Griffith mit Greene Espels Anwalt Wallace-Jackson in Pechis Büro in der Kanzlei. Dem Anwalt wurde mitgeteilt, dass seine ursprüngliche Mission nun gekürzt worden sei und dass das einzige Problem, das vor Abschluss der Untersuchung geschlossen werden müsse, sei, ob Erzbischof Nienstedt sich "eines schweren Delikts" schuldig gemacht habe, dh ob er sich eines schweren Verbrechens schuldig gemacht habe oder nicht.

Wallace-Jackson sagte Griffith, dass seine Anwaltskanzlei die anderen Hinweise weiterverfolgen wollte. Er erklärte auch , dass am 17. April 2014 sein Amt einen 11 erhalten hatte th Affidavit von einem Mann [JH], der sagte , dass er aus dem Seminar von Nienstedt entlassen wurde , als er Nienstedt Einladung gezurückwiesen ihn auf einem privaten Skiausflug zu verbinden.

Bischof Piché erklärte, der päpstliche Nuntius sei gegen eine Fortsetzung der Ermittlungen und wollte, dass die Ermittlungen schnell abgeschlossen seien, doch er weigerte sich, dem Anwalt eine Kopie des Briefes zu übergeben, den er und Cozzens verfasst und nach Viganò geschickt hatten.

An diesem Punkt. Wallace-Jackson machte klar, dass seine Anwaltskanzlei nicht Teil einer "Vertuschung" oder "Weißwäsche" sein würde.

Erzdiözese Abmeldet Greene Espel Investigation

Am 2. Juli 2014 sandte Bischof Piché ein Schreiben an die Rechtsanwälte von Greene Espel, in dem er ihnen mitteilte, dass ihre Dienste von der Erzdiözese nicht mehr benötigt würden. Piché bat die Anwaltskanzlei, ihre Untersuchung abzuschließen und ihren Bericht der Erzdiözese vorzulegen. Griffith wurde zu dieser Zeit nicht über Piches Aktionen informiert, obwohl Griffith als Vermittler zwischen der Anwaltskanzlei und der Erzdiözese diente.

Am folgenden Tag löste sich Greene Espel von der Nienstedt-Untersuchung, sagte aber, dass sie vor der Einreichung ihres Abschlussberichts die Kanonistin Jennifer Haselberger interviewen wollten. Griffith gab ihnen die Erlaubnis dazu.

Griffiths Smoking Gun Brief

Am 7. Juli 2014 schrieb Griffith, der auch ein Rechtsanwalt sowie der DSE der Erzdiözese war, ein vertrauliches Memorandum an Piché mit einem Durchschlag an Cozzens mit dem Titel "Erzbischof John Nienstedt Untersuchung", der den Fall bis jetzt zusammenfasste. Griffith spekulierte, dass Nienstedt "Viganò" davon überzeugt haben könnte, dass die Vorwürfe falsch waren. Er behauptete auch, dass es nicht als "Vertuschung" angesehen würde, den ursprünglichen Ermittlern nicht zu erlauben, die Untersuchung wie ursprünglich vorgeschlagen abzuschließen.

Zu den anderen Perlen, die Griffith in seinem 11-seitigen Memo enthielt, gehörte, dass Erzbischof Nienstedt die Tür geöffnet wurde, um sein Amt niederzulegen; und nach einer Aussage, die er [Griffith] am 14. Mai 2015 in der Aussage von P. Curtis Wehmeyer fand, die Anwälten von Greene Espel gegeben wurde, sagte der Priester, er fühle, dass Erzbischof Nienstedt ihn [für eine homosexuelle Beziehung] "pflege".

Pater Griffith trat im selben Monat als Delegierter für sichere Umwelt zurück.

Greene Espel veröffentlicht den Abschlussbericht

Am 29. Juli 2014 überreichten die Anwälte von Greene Espel Bischof Piché einen Abschlussbericht, in dem der eingeschränkte Umfang der Untersuchung auf der Grundlage der von ihnen geleisteten Arbeit widergespiegelt wurde. Sie enthielt jedoch keine Informationen zu den Hinweisen, denen sie nicht folgen durften. Weder Griffith noch Greene Espel waren sich bewusst, dass bereits Pläne zur Anstellung einer anderen, für Nienstedt günstigeren Anwaltskanzlei in Gang waren.

Erzdiözese mietet heimlich einen neuen Anwalt

Es ist unklar, ob es Nienstedt oder Piché war, die die Entscheidung trafen, den hochrangigen Strafverteidiger Peter Wold von der Wold Morrison Law Firm in Minneapolis einzustellen, um die Ermittlungen in Nienstedt abzuschließen. Frühe Nachrichten berichten, dass es Piché war, aber spätere Berichte behaupten, es sei der Erzbischof. Wie auch immer, Nienstedt und Piché wussten beide.

Darüber hinaus wurde die Nachricht von der Existenz einer zweiten Untersuchung unter einem neuen Anwalt von der Erzdiözese bis Anfang Dezember 2014 nicht formell zugegeben oder freigegeben. Jennifer Haselberger sagte im Interview mit der Star Tribune , sie würde gerne wissen, wer die Rechnung begleichen würde die neue Untersuchung und was mit der Greene Espel Untersuchung falsch war.

Wir wissen jetzt jedoch, dass die zweite Untersuchung am 22. Oktober 2014 in Kraft trat und am 15. Januar 2015 endete, als Rechtsanwalt Wold seinen Bericht abschloss. Wold re-interviewte einige der Personen, die Greene Espel Affidavits einschließlich Joel Cycenas und Pater Daniel Griffith gegeben hatten.

Der Zeitpunkt der Ankündigung von Dezember über eine zweite teure Untersuchung hätte nicht schlechter sein können.

Einen Tag später, am Freitag, den 16. Januar 2015, wurde die Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis die zwölfte römisch-katholische Diözese in den Vereinigten Staaten, um den Schutz vor sexuellem Missbrauch gegen ihren Klerus zu beantragen. Erzbischof John Nienstedt, Corporate Sole, beantragte für das 11. Kapitel des US-Konkursgerichts in St. Paul, MN, die "fairste und hilfreichste Methode" für Opfer von Missbrauch durch Geistliche.

Zum Glück für die Erzdiözese entschied der Richter am US-Konkursgericht, Robert Kressel, dass die Nachlässe von Pfarreien und anderen katholischen Einheiten nicht mit denen der Erzdiözese konsolidiert werden sollten.

Ende Januar 2015 wurden sowohl die Berichte Greene Espel als auch Wold über Nienstedt an den Apostolischen Nuntius geschickt, um zu beraten, ob die Angelegenheit für irgendeine Art von kanonischer Überprüfung oder anderer Entschlossenheit vorgelegt werden sollte.

Der Bericht Greene Espel kostete die katholische Laienschaft der Erzdiözese Saint Paul etwas im Bereich von 400.000 US-Dollar und der Bericht Wold Morrison mindestens 138.600 US-Dollar, aber der Inhalt der Berichte wurde nie veröffentlicht. So erhielten die langanhaltenden Laien wegen ihres hart verdienten Geldes, das für die Gerichtskosten der Nienstedt-Ermittlungen, deren Ergebnisse ihnen vorsätzlich verborgen waren, abgezogen wurden, Null, Zip, Zilch, Nada.

Strafanzeigen gegen Erzdiözese archiviert

Am Morgen des 5. Juni 2015 wachte die katholische Gemeinde der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis über Neuigkeiten auf, dass das Ramsey County Anwaltsbüro (RCAO) Strafanzeige und eine Petition gegen die Erzdiözese wegen ihrer schweren Misshandlung der Pater Curtis Wehmeyer, und sein späteres Scheitern, drei junge Brüder vor dem klerikalen Jungenjäger zu schützen.

Zehn Tage später, am 15. Juni 2015, traten Erzbischof Nienstedt und Weihbischof Lee Piché zurück

Der Vatikan nahm die Rücktritte gemäß Canon 401 Absatz 2 an, in dem es heißt: "Ein Diözesanbischof, der aus gesundheitlichen oder anderen Gründen weniger in der Lage ist, sein Amt zu erfüllen, wird dringend gebeten, seinen Rücktritt aus dem Amt zu erklären."

Erzbischof Nienstedt erklärte, dass er ein "sauberes Gewissen" habe, nachdem er die letzten Jahre viel Zeit damit verbracht habe, "solide Protokolle" zu erstellen, die darauf abzielen, Kinder und Angehörige vor sexuellem Missbrauch zu schützen.

Weihbischof Lee Piché war etwas ehrlicher. Er sagte einfach: "Die Menschen in der Erzdiözese Sant Paul und Minneapolis brauchen Heilung und Hoffnung. Ich kam mir dabei in die Quere, und so musste ich zurücktreten. "

Am selben Tag ernannte Papst Franziskus Bernard Hebda - der ehemalige Bischof von Gaylord, MI und der damalige Coadjutor Erzbischof von Newark, NJ - als Apostolischer Administrator für die Erzdiözese St. Paul und Minneapolis. Hebda wurde erst am 24. März 2016 als Erzbischof eingesetzt.

Zur Erinnerung: Bischof Hebda traf nach Rücksprache mit dem Apostolischen Nuntius in Washington DC und dem Heiligen Stuhl die Entscheidung , die Berichte von Greene Espel und Wold Morrison nicht zu veröffentlichen. Der neue Erzbischof behauptete, dass Papst Franziskus "sicherlich die Situation in der Erzdiözese kennt".

Hebda zufolge "ist diese innere Frage in meinen Augen irrelevant geworden, als Erzbischof Nienstedt zurückgetreten ist." Aber er fügte hinzu, dass Personen, die eine eidesstattliche Erklärung eingereicht hatten, frei seien, ihre Erklärungen öffentlich zu machen. Und einige taten es.

Im Gegensatz dazu glaubt dieser Autor, dass beide Abschlussberichte für die katholische Laien im Allgemeinen und die Katholiken der Erzdiözese von Saint Paul und Minneapolis im Besonderen relevant waren, und dass sie im öffentlichen Bereich gehörten. In diesem Fall trug Hebdas Mangel an "Transparenz" einen hohen Preis von mehr als einer halben Million Dollar und den Verlust des Vertrauens von Katholiken, die nicht ganz die Botschaft erhalten haben, dass alle klerikalen Sodomien gleich sind, aber einige sind mehr gleich wie andere.

Erzdiözese vermittelt Gebühren mit R C A O

Mit Nienstedt jetzt aus dem Weg, und Hebda an der Spitze der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis, arbeitete John J. Choi, der Ramsey County Anwalt und Chefankläger für St. Paul und Minneapolis schnell in der Lösung sowohl der Straf-und Zivilklagen gegen die Erzdiözese (aber nicht gegen einen bestimmten Beamten der Erzdiözese einschließlich des ehemaligen Erzbischofs).

Im Dezember 2015 wurde der Zivilprozess gegen die Erzdiözese beigelegt. Das Abkommen beinhaltete eine Entschuldigung der Erzdiözese an die Opfer von Curtis Wehmeyer und das Streben nach "restaurativer Gerechtigkeit". Es wurden auch Verbesserungen an den "Safe Environment" -Verfahren der Erzdiözese vorgenommen.

Am 20. Juli 2016 wurden die strafrechtlichen Anklagen fallengelassen gegen zusätzliche Bestimmungen zu den Bestimmungen vom Dezember 2015, einschließlich einer unabhängigen Prüfung der Verfahrensweisen der Erzdiözese. Eine der wichtigen Bestimmungen verbot der Erzdiözese, eine vertrauliche Vereinbarung im Zusammenhang mit der Beilegung von Opfern zu fordern, es sei denn, dies wurde vom Opfer beantragt. Die Erzdiözese gab auch zu, dass sie die Interessen von Curtis Wehmeyer und der Erzdiözese "zu Unrecht" den Interessen der Opfer von Wehmeyer vorgezogen habe, sich aber geweigert habe, sich schuldig zu bekennen, ein Verbrechen begangen zu haben.

RCAO veröffentlicht wichtige Dokumente an die Öffentlichkeit

John Choi übte einen wichtigen öffentlichen Dienst aus, als er die Veröffentlichung vieler öffentlicher Dokumente aus der Untersuchung der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis durch sein eigenes Büro anordnete. Dazu zählten wichtige Memoranden wie Fr. Daniel Griffiths Brief vom 7. Juli 2014 "Smoking Gun"; eidesstattliche Erklärungen von Personen, die Greene Espel und Eugene Leatherman, den leitenden Ermittler für RCAO, bezeugt haben; und andere Informationen nicht nur über die Misshandlung und Vertuschung des Wehmeyer-Falls durch die Erzdiözese, sondern auch über das angebliche sexuelle Fehlverhalten von Erzbischof Nienstedt.

Als Antwort auf die Veröffentlichung der Dokumente gab Nienstedt eine Erklärung in The Catholic Spirit (der offiziellen Zeitung der Erzdiözese) heraus, in der behauptet wurde, dass die Vorwürfe seines Fehlverhaltens "absolut und völlig falsch" seien und er heterosexuell sei und zölibatär sei sein ganzes Leben. Er sagte, die jahrzehntelange Anklage gegen ihn beinhaltete keine Minderjährigen und kein kriminelles Verhalten.

Als der Staub sich beruhigte

Als Erzbischof Nienstedt am 15. Juni 2015 offiziell zurücktrat, schlug sein Nachfolger Erzbischof Bernard A. Hebda taktvoll vor, dass Nienstedt seine Koffer packt und die Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis, wenn nicht den Staat Minnesota, verlässt.

Erzbischof Emeritus John Nienstedt nahm den Hinweis und kehrte zu seiner Familie zu Hause in der Nähe des Lake Huron in Michigan und seiner Heimat Erzdiözese von Detroit.

Am 13. und 14. Januar 2016 kündigten zwei Medien des Opus Dei, Aleteia und Catholic World News , "Erzbischof Nienstedts Neue Aufgabe" mit der Eröffnungsrede an: "Der ehemalige Leiter der Erzdiözese St. Paul-Minneapolis, der letztes Jahr zurückgetreten ist beschäftigt sein . "

Beide Berichte deuteten darauf hin, dass Nienstedt einen "Job" gefunden hatte, der als Hilfspriester in der römisch-katholischen Kirche St. Philip in Battle Creek, MI (Diözese Kalamzoo) diente, wo er sein eigenes Büro haben wird. Er wird im St. Clare House in der St. Joseph's Catholic Church wohnen, berichteten die Nachrichtenagenturen.

Es wurden die "ungewöhnlichen Umstände" erwähnt, die seinen vorzeitigen Rücktritt als Erzbischof von Saint Paul und Minneapolis betrafen, einschließlich der Anschuldigungen des Ramsey County Anwaltsbüros gegen die Erzdiözese und die Anklage wegen "persönlichen Fehlverhaltens" gegen Nienstedt, aber die genaue Art des "Fehlverhaltens" aka angebliches homosexuelles Verhalten und sexuelle Aufforderungen wurden mit der Aussage übergangen, dass der Erzbischof die Anklage "stark bestritten" habe.

Am Wochenende des 9. und 10. Januar 2016 fügte Rev. John Fleckenstein von der St. Philip Church in die Nachrichten der Kirche ein, dass sein "alter und vertrauter Freund von 20 Jahren" aus Detroit, John Nienstedt, dem Pfarrpersonal beitreten würde Unterstützung in verschiedenen pastoralen Diensten für die nächsten sechs Monate.

Sobald nationale und lokale Sexualstraftätergruppen die Nachrichten hörten, kontaktierten sie die Medien in Minnesota und Michigan, um gegen den Auftrag zu protestieren. Es dauerte nicht lange, bis sich das Feuer der Unzufriedenheit auf die Gemeindemitglieder ausbreitete, die in Anwesenheit von Nienstedt in ihrer Pfarrei Angst, Uneinigkeit und Schmerz äußerten.

Nienstedt gab den Gemeindemitgliedern von St. Philip einen Brief, in dem er erklärte, dass er "niemals verklagt" worden sei und "dass ihm nie eine Anklage gegen ihn erhoben worden sei".

Am 15. Januar 2016 hat Msgr. Michael Osborn, Generalvikar der Diözese Kalamazoo, schickte einen Brief an Eltern von Schülern der St. Joseph School. Die Schule befindet sich in der Pfarrgemeinde St. Joseph, der Residenz von Nienstedt. Osborn sagte den Eltern, Nienstedt sei nicht »von der Diözese ernannt, zugeteilt oder angeheuert« worden, und der Erzbischof habe keine geplante Zusammenarbeit mit den Pfarrschulen gehabt.

Msgr. Osborn bot seine Versicherung an, dass "Erzbischof Emeritus Nienstedt sein vorläufiges Amt in St. Philip Parish als" ein Priester von gutem Ansehen beginnt , nachdem er die strengen Standards der Kirche erfüllt hat , um diesen Status zu erreichen (Hervorhebung hinzugefügt). "

Whoa!

Seit wann glauben treue Katholiken, dass reuelose Sodomiten-Mitglieder der Hierarchie in "gutem Ansehen" stehen und die "strengen Kriterien" der Kirche für diesen Status erfüllen?

Am nächsten Tag, den 16. Januar th , die Battle Creek Enquirer führte eine Stellungnahme Stück von Samantha Perle, ein Elternteil mit Kindern im Schulalter von St. Philip Pfarrei. Pearl nannte den Osborn-Brief eine "unerhörte Antwort auf eine bereits aufflammende Situation" und legte die gegen Nienstedt erhobenen Vorwürfe dar, die diese Serie bereits hervorgehoben hat.

Eine Erklärung des kalifornischen Diakesenbeauftragten für Öffentlichkeitsarbeit, Victoria Cessna, scheint früheren Presseberichten von Aleteia und Catholic World News zu widersprechen . Cessna bestand darauf, dass die Diözese Nienstedt nicht der St. Philip Kirche übertragen habe, dh die Diözese habe ihm keinen "Job" gegeben. Das Arrangement sei lediglich ein persönliches Treffen zwischen Freunden gewesen und habe sich mit der Zustimmung von Bischof Bradley getroffen, sagte Cessna. Fleckenstein habe "ernsthafte gesundheitliche Probleme", sagte sie.

An diesem Punkt trat Bischof Bradley offiziell in das Bild ein. Laut Bradley "begrüßte" die Diözese Kalamazoo den Erzbischof und bekräftigte gleichzeitig die Verpflichtung der Diözese, "sichere Lebensbedingungen für alle Menschen" zu schaffen. Der Bischof sagte, er habe einen "Sicherheits-Check" über Nienstedt erhalten und habe " Er folgte all den richtigen kanonischen Protokollen. "Dass Bradley all diese Vorsichtsmaßregeln traf, die diesem Schreiber angezeigt wurden, dass Nienstedts Aufgabe in St. Philip mehr als ein kurzes, intermural Wagnis war, als Msgr. Osborn und Frau Cessna hatten früher behauptet.

Nienstedt Flees Battle Creek Gemeinde

Am 21. Januar 2016, zwei Wochen und einen Tag nachdem Nienstedt seine Taschen in der St. Joseph Kirche ausgepackt und sich in seinem Büro in der St. Philip Kirche niedergelassen hatte, verkündete Bischof Bradley die Beendigung der kurzen Soiree des Erzbischofs durch die Diözese Kalamazoo.

In seinem Brief vom 21. Januar 2016 an die Gläubigen der Diözesen, insbesondere der Pfarrei St. Philip, bemerkte Bradley, dass er als ihr geistlicher Vater "alles getan habe, um sicherzustellen, dass es keine kanonischen Einschränkungen" in Bezug auf Nienstedts priesterlichen Dienst in St Philip und dass er "alle richtigen Protokolle (einschließlich angemessener Hintergrund-Checks) befolgt". Allerdings konnte er "die volle Wirkung und starke emotionale Reaktion" auf Nienstedts Anwesenheit in der Diözese nicht vorhersehen. Die Schlussfolgerung von Bradleys Brief war: "Erzbischof Nienstedt hat beschlossen, mit sofortiger Wirkung aus der Diözese auszutreten, zum Wohle der Kirche, die wir alle lieben."

Wohin würde er als nächstes gehen? Das Büro für Öffentlichkeitsarbeit der Diözese Kalamazoo sagte, Nienstedt habe der Diözese "seinen nächsten Ort" nicht mitgeteilt. Ein Medienvertreter der Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis sagte, die Frage nach Nenstedts Aufenthaltsort sollte sich an den Erzbischof richten.

Nienstedt kehrt nach Michigan zurück

Wie erwartet, kehrte der emeritierte Erzbischof zu seiner Familienresidenz in der Nähe des Lake Huron in Michigan zurück, offensichtlich geplagt von der Battle Creek Erfahrung. Aber dieser Vorfall stellte sich als bloße Unannehmlichkeit heraus, verglichen mit der Veröffentlichung der eidesstattlichen Erklärungen und der Aussage des Ramsey County Staatsanwalts gegen Nienstedt im selben Sommer.

Jetzt, in besseren Zeiten, hätte sich Nienstedt einer kanonischen Gerichtsverhandlung unterzogen, und wenn er des Delikts der Sodomie und Verführung für schuldig befunden worden wäre, wäre er vom Papst in ein weit entferntes Kloster verbannt worden, um ein Leben in Strenge, Buße und Gebeten zu leben von zwei älteren Mönchen, die nie seine Seite verlassen haben.

Aber das sind keine besseren Zeiten in der Kirche, als jeder treue Katholik weiß. Stattdessen fand Nienstedt im neuen Jahr 2016 einen ständigen Gast im Napa Institute, der spirituellen Oase wohlhabender, kultivierter und gut vernetzter Katholiken im Weinanbaugebiet Napa Valley, Orange County, Kalifornien.

Es ist der letzte Ort, an dem er sein musste.

Eine Einführung in das Napa Institute

Das Napa Institute wurde im September 2010 gegründet und am 28. Oktober 2011 eingegliedert. Es ist eine "gemeinnützige" steuerlich absetzbare Einrichtung, die in Form einer jährlichen akademischen und spirituellen apostolischen Konferenz und regionalen Symposien stattfindet, die reiche katholische Führungskräfte inspirieren sollen. den katholischen Glauben im "nächsten Amerika" zu verteidigen und voranzutreiben - der heutigen aufstrebenden säkularen Gesellschaft. "

Die "Zielbevölkerung" des Napa-Instituts umfasst Mitglieder der katholischen Hierarchie, katholische Fachleute einschließlich Diözesan-Mitarbeiter und Leiter katholischer Apostolate und Institutionen sowie wohlhabende katholische Führer und deren Ehepartner.

Das Napa Institute ist die gemeinsame Idee von Napa Valley Anwalt, Immobilienunternehmer und katholische Philanthrop Timothy R. Busch (Vorsitzender) und ehemalige Gonzaga University President und EWTN Persönlichkeit, Fr. Robert Spitzer, SJ (Präsident).

Herr Tm Busch ist Gründer der Firma Busch, die sich auf High-End-Immobilienplanung und millionenschwere Immobilienprojekte und Geschäftstransaktionen spezialisiert hat. Er ist auch Gründer und CEO der Pacific Hospitality Group, LLC, die acht Hotels besitzt, darunter das Meritage Hotel and Spa im Napa Valley mit seiner Kapelle Our Lady of Grapes! Das Oratorium ist Teil der Diözese Santa Rosa unter der Leitung von Bischof Robert Vasa.

Busch dient oder diente im Vorstand der Katholischen Universität von Amerika (CUA), dem Magis Center und der Päpstlichen Stiftung. Die Busch Family Foundation spendete der CUA 15 Millionen Dollar für die Renovierung und Bereitstellung von Betriebsmitteln für die School of Business and Economics der Universität [umbenannt in Tim und Steph Busch School of Business and Economics].

Fr. Robert Spitzer ist Präsident des Magis Center of Reason and Faith in der Christ Cathedral in Garden Grove, Kalifornien. Das Zentrum wurde auch von Busch und Spitzer mitgegründet. Spitzer war auch Mitbegründer des Spitzer Zentrums für ethische [jetzt visionäre] Führung in Ann Arbor, Michigan, das Kirchenorganisationen helfen will, "ihre Kultur, ihr Vertrauen, ihre Spiritualität und ihren Glauben für die Neuevangelisierung zu optimieren". Er ist auch der Rektor von Junípero Serra Katholisches Gymnasium in San Juan Capistrano, Kalifornien, das Tim Busch und seine Frau Steph mitbegründeten.

Das Napa Institute hat keine eigenen physischen Hauptquartiere. Seine Basis ist das südliche Firmengebäude der Firma Busch in 2532 Dupont Drive in Irvine, CA, aber seine jährliche Konferenz findet in Buschs erstklassigem Meritage Resort and Spa statt, das für seine Gourmet-Restaurants und erlesenen Weine bekannt ist. Hier können erfolgreiche katholische CEOs und ihre Familien mit prominenten Mitgliedern der amerikanischen katholischen Hierarchie, vatikanischen Prälaten und laienhaften und klerikalen katholischen Intellektuellen und Führern darüber diskutieren, wie man am besten "einen neuen Kurs für den amerikanischen Katholizismus in einer säkularisierten Gesellschaft einschlägt".

Die Leitung des Napa Institute

Die Beamten des Napa Instituts sind Rev. Robert Spitzer, Präsident und Direktor; Timothy Busch, Vorsitzender und Direktor; John C. Peiffer II, Sekretär und Schatzmeister. Weitere Mitglieder des Verwaltungsrats sind Erzbischof Charles J. Chaput; Mark Brumley, Timothy Gray, Frank J. Hanna III. Im Jahr 2014 wurde George Weigel in den Vorstand aufgenommen. Im selben Jahr stellte Busch John M. Meyer als Executive Director des Napa Institute ein .

Als das Napa Institute seine Programme startete, betrug sein Budget nur 21.000 Dollar. Bis zum Jahr 2015 waren die Zuschüsse und Bruttoeinnahmen auf 1.300.000 USD gestiegen.

Die Napa Institute Support Foundation wurde im Januar 2016 von Tim Busch (Präsident) gegründet, um das Institut finanziell zu unterstützen. Stephan L. Busch ist Sekretär und es gibt drei weitere Direktoren. Die Vermögenswerte der Support Foundation belaufen sich auf über 4 Millionen US-Dollar.

Napa Institute Kirchlichen Beirat

Mitglieder der amerikanischen Hierarchie, die im kirchlichen Beirat des Napa Instituts tätig sind, sind:

Erzbischof José Horacio Gómez, Erzdiözese Los Angeles (Kalifornien)
Bischof Kevin Vann, Diözese von Orange (Kalifornien)
Bischof Robert F. Vasa, Diözese Santa Rosa (Kalifornien)
Bischof Peter Leslie Smith, Weihbischof der Erzdiözese Portland (Oregon)
Erzbischof Samuel Aquila, Erzdiözese Denver (Colorado)
Bischof Michael C. Barber, Diözese Oakland (Kalifornien)
Erzbischof Salvatore Cordileone, Erzdiözese San Francisco (Kalifornien)
Bischof Robert Charles Morlino, Diözese Madison (Wisconsin)
Erzbischof Steven J. Lopes, Persönliches Ordinariat des Stuhls von St. Peter
Erzbischof Charles J. Chaput von der Erzdiözese Philadelphia sitzt, wie bereits erwähnt, im Vorstand des Napa Institute.

Die verborgene Hand des Opus Dei am Napa Institute

Es gibt eine gewisse Ironie in dem obigen Untertitel, da meine Entscheidung, diese Geschichte mit Erzbischof Nienstedt zu machen, teilweise durch meinen Wunsch bestimmt war, eine Pause von meinen häufigen kritischen Schriften über Opus Dei einzulegen, die eine monatliche E-Mail beinhalten. Mail-Serie namens OD WATCH.

Aber ich hätte es besser wissen müssen.

Es ist heutzutage eine Seltenheit, ein wahrhaft katholisches Apostolat, eine Organisation oder eine Medienstelle zu finden, die nicht die sichtbaren und unsichtbaren Pfotenabdrücke von Opus Dei in der einen oder anderen Form durchläuft.

Das Napa Institute ist keine Ausnahme von der Regel, wie ich gerade entdecken wollte. Was ist das bessere Ziel für das Opus Dei als ein katholisches Institut, das auch die Reichen und Einflussreichen anspricht? Mit Busch, der das $$$ und Opus Dei anbietet, die die spirituelle und lehrreiche Inspiration liefern, warum es ein Match ist, das in der Hölle gemacht wird!

Aber warum ist Opus Dei relevant für einen Artikel über den eigensinnigen Erzbischof? Der Einfluss von Opus Dei ist insofern relevant, als es unwahrscheinlich ist, dass Nienstedt ohne die Zustimmung der Prälatur ein dauerhaftes Zuhause im Napa-Institut gefunden hätte, insbesondere die Genehmigung von Opus Dei Erzbischof José Gómez, einem der führenden Köpfe des Napa-Instituts.

Opus Dei Verbindungen zum kirchlichen Beirat

Mein erster Hinweis, dass es Verbindungen zwischen dem Napa-Institut und dem Opus Dei gab, trat ein, als ich die Namen der Mitglieder des Kirchlichen Beirats des Napa-Instituts rezensierte, von denen einige mit dem Rom- Erfahrungsprogramm des Opus Dei "von der Spiritualität und den Lehren des Josefmaria Escriva, "der Gründer des Werkes .

Die offensichtlichste Verbindung war die des Erzbischofs José Gómez , der als erstes Mitglied des Opus Dei in den USA zum Bischof geweiht wurde

Der in Mexiko geborene und später eingebürgerte Amerikaner Gómez hat sein gesamtes Erwachsenenleben unter der Herrschaft des Opus Dei verbracht, dem er Anfang der Zwanzigerjahre beitrat, während er an der Nationalen Universität von Mexiko studierte. Er studierte sowohl am Campus Rom der Universität Navarra als auch am Hauptcampus der Opus Dei Universität in Pamplona, ​​Spanien. Er wurde 1978 von Kardinal Franz König zum Opus Dei Priester geweiht; von Erzbischof Chaput im Jahr 2001 zum Weihbischof von Denver geweiht; von Papst Johannes Paul II. im Jahr 2004 zum Erzbischof von San Antonio (Texas) ernannt; und wurde 2011 Erzbischof von Los Angeles.

Im November 2016 wurde Gómez für drei Jahre zum Vizepräsidenten der US-Konferenz der katholischen Bischöfe gewählt. Das Amt des Vizepräsidenten ist in der Regel ein Sprungbrett für die Präsidentschaft des USCCB.

In Übereinstimmung mit dem besonderen Interesse von Opus Dei an katholischen Medien ist Gómez Mitglied des Päpstlichen Rates für soziale Kommunikation. Der Erzbischof ist auch ein Gründungsmitglied von ENDOW (Erziehung über die Natur und Würde der Frauen) und der Schöpfer der Katholischen Vereinigung der Latino-Führer (CALL).

Erzbischof Gómez war der Hauptkonsekrator von Bischof William Vann, der auch im Kirchlichen Beirat des Napa Instituts sitzt. Bischof Vann hat enge Verbindungen zum Opus Dei. Er ist Mitglied des Beirats des Opus Dei Rome Experience Programms, das die geistliche Ausbildung des Opus Dei für Diözesanpriester anbietet. Vanns Kanzlerin für die Diözese Orange und der leitende Administrator und Sekretär der Diözesankurie ist Dr. Pia de Solenni. SThD, die ihre Doktorarbeit in Theologie von der Päpstlichen Universität des Heiligen Kreuzes in Rom am Opus Dei erhielt.

Ein drittes Mitglied des Kirchlichen Beirats des Napa Institute, das auch im Beirat des Rome Experience Program tätig ist, ist Bischof Robert Morlino, Leiter der Madison Diözese.

Auch Rev. Ronald Cattany von der Erzdiözese Denver ist der stellvertretende Programmdirektor für die Rom-Erfahrung , vermutlich hat sein Vorgesetzter Erzbischof Samuel Aquila, ein weiteres Mitglied des Kirchlichen Beirats, seine Zustimmung.

Zur Erinnerung, ich sollte erwähnen, dass Erzbischof Bernard A. Hebda, der Erzbischof Nienstedt als Erzbischof von Sant Paul und Minneapolis ablöste, auch ein Berater des Rom-Experience- Programms ist. Dies ist insofern wichtig, als Hebda vielleicht eine Rolle gespielt hat, als Nienstedt 2016 ins Institut kam, eine Frage, die wir später in diesem abschließenden Abschnitt über Erzbischof Nienstedt noch einmal besprechen werden.

Opus Dei Präsenz bei Napa Institute Conferences

Seit der Gründung des Napa Instituts hat das Opus Dei immer eine wichtige Rolle bei seinen großen viertägigen Konferenzen gespielt, die sich auf Themen konzentrierten, die dem Herzen des Opus ebenso nahe standen wie "Religionsfreiheit", "die Heiligkeit der Arbeit" auf "die Würde der Arbeit", Glaube und Vernunft, wirtschaftliche Gerechtigkeit, christliche Geschäftsethik, "menschliche Ökologie", "geistige Erfrischung" und "Aufbau einer Kultur des Lebens".

Medientechniker von EWTN waren anwesend, um die Plenarsitzungen und einige "Breakout-Sitzungen" für die Nachwelt aufzuzeichnen.

Die Anmeldegebühren sind sehr hoch, obwohl Geistliche und Ordensleute einen Rabatt von 1000 Dollar erhalten. Die derzeitige Gebühr für katholische Laien für die Meritage-Konferenz 2018 mit dem "Lehramt an Papst Johannes Paul II." Beträgt 2500 US-Dollar pro Person, ohne Unterkunft und Reisekosten.

Zu den täglichen Messen gehören die Tridentinische Messe und die "Nervous Ordo Mass", die auf Lateinisch und in der Umgangssprache gesprochen wird.

Besondere Aufmerksamkeit wird jeden Tag der Beichte und der geistlichen Leitung gewidmet (Opus Dei Priester sind häufig verfügbar), und es gibt eine schöne Eucharistiefeier und den Angelus sowie die Ausstellung des Allerheiligsten Sakraments und der Anbetung.

Gourmet-Essen, erlesene Weine, Zigarren und wunderschöne Musik, Unterkünfte und Landschaften fließen nahtlos durch die Konferenztage mit Freizeit für Golfausflüge und Sightseeing-Ausflüge. Ich weiß, dass es eine schreckliche Buße ist, die man jedem auferlegen kann, aber die Konferenzteilnehmer scheinen bereit zu sein, durch die Konferenz zu leiden.

Napa Institute Konferenzen Durch aus den Jahren

Auf der Konferenz des Ersten Napa-Instituts am 28. und 31. Juli 2011 hielt der Erzbischof von Opus Dei, Gómez, die Eröffnungsrede zum Thema "Einwanderung und das nächste Amerika".

Auf der zweiten Napa Institute Conference, die am 26. und 29. Juli 2012 stattfand, hielt Napa Vorstandsmitglied Erzbischof Chaput die Hauptansprache mit dem Titel "Aufbau einer Kultur der Religionsfreiheit", in der er die Tatsache verurteilte, dass "Amerika Missionsgebiet ist". Ironischerweise kann das, was Chaput beklagt, direkt auf die Deklaration über die Religionsfreiheit des II. Vatikanischen Konzils zurückgeführt werden , aber der Redner stellt keine Verbindung zwischen Dignitatis Humanae und dem Niedergang katholischer Praktiken und Berufungen im Westen her und lässt die 200 Katholiken im Publikum ungestört zurück Glückseligkeit und Ignoranz.

Der Text von Chaput's Rede von 2012 wurde auf der Webseite des Opus Dei, der Webseite des Witherspoon Institute, aufbewahrt .

Erzbischof Chaput, ein Kapuzinerpriester, hat sich für die neuen Sekten (Kulte) der Kirche eingesetzt, darunter das Opus Dei, die Fokolare, die Kommunion und die Befreiung und insbesondere den Neokatechumenalen Weg als dynamische Kräfte, die die Kirche und die Welt beleben können.

Auf der dritten Jahreskonferenz am 1.-4. August 2013 lud Tim Busch, Mitbegründer des Napa Instituts, amerikanische Bischöfe ein, sich zu einer Podiumsdiskussion zu Fragen der katholischen Kirche zu treffen.

Erzbischof Nienstedt wurde als Hauptkatechist der Konferenz aufgeführt. Seine Hauptadresse war die Familie als Grundlage der Kultur und ist immer noch auf der Legatus-Website verfügbar . Diese Veranstaltung ist von großer Bedeutung, da sie zeigt, dass Nienstedt mit dem Napa Institute vertraut war, bevor er 2016 zu den Mitarbeitern kam.

Andere Prälaten, die an der Konferenz im August 2013 teilnahmen, waren Erzbischöfe Gómez, Chaput, Aquila, Cordileone und Bishops Vasa, Vann, Morlino und der ehemalige Erzbischof Alexander J. Burnett von Seattle.

Im selben Jahr, 2013, führte Opus Dei Erzbischof Gómez eine Napa Institute Wallfahrt zur Basilika Unserer Lieben Frau von Guadalupe in Mexiko-Stadt. Die Reisebroschüre verfügte über 5-Sterne-Unterkünfte und Zugang für Pilger hinter den Kulissen.

Zu der Zeit der Vierten Konferenz vom 24.-27. Juli 2014 war klar, dass das Napa Institute seinen Horizont erweitert hat. Ein strategischer Plan für die Erweiterung wurde den Anwesenden präsentiert, jetzt 366. Bischöfliche Gastredner waren Kardinal William Levada, Kardinal James Harvey, Erzbischof Joseph Kurtz, Präsident der USCCB und Erzbischof Thomas Wenski, zusammen mit den Stammgästen Erzbischof Chaput und Erzbischof Cordileone . Der Unterstützer des Opus Dei, Rick Santorum, war einer der Sprecher der katholischen Laienleitung.

Die fünfte Jahreskonferenz am 30. Juli - 2. August 2015 - zeigte die Anwesenheit eines der pro-homosexuellen Prälaten in der Kirche, Kardinal Christoph Schönborn , Erzbischof von Wien und Herausgeber des Katechismus der Katholischen Kirche von 1992 , der das beweist Napa Institute Geld kauft nicht unbedingt Einsicht. Schönborn , ein Dominikaner, hat eine enge und langweilige Verbindung mit Opus Dei. Opus Dei Today und andere Opus Nachrichtenagenturen haben Schönborn immer gute Presse gegeben, und der Prälat ist immer zur Verteidigung der Prälatur gekommen.

Die 6. Jahreskonferenz vom 7. bis 10. Juli 2016 hatte 500 Teilnehmer. Es war die bisher kontroverseste Konferenz des Napa Institute.

Das lag daran, dass die säkularen Medien entdeckt hatten, dass der schwer fassbare Erzbischof Nienstedt in das Napa Valley gezogen war und an diesem Wochenende in der Meritage Chapel eine Messe für die Teilnehmer des Napa Instituts hielt.

Der Exekutivdirektor John Meyers musste den Reportern, die über die Konferenz berichteten, erklären, dass Nienstedt vom Napa Institute als Berater eingestellt worden war, um religiöse Dokumente zu schreiben und zu bearbeiten.

Bischof Vasa kam, als er von den Medien befragt wurde, zu der Verteidigung des Erzbischofs und behauptete, Nienstedt sei "ein Priester von gutem Ruf". Mehr zu Vasas Bemerkungen später.

Weitere Prälaten auf der Konferenz waren Kardinal Timothy Dolan, Erzbischof Alexander Sample, Erzbischof Bernardito Auza und Bischof Michael Barber. Niemand protestierte gegen die Anwesenheit von Erzbischof Nienstedt auf der Konferenz.

Unter den Rednern des Opus Dei auf der Konferenz war Scott Hahn, obwohl er in der Werbebroschüre nicht als solcher identifiziert wurde.

Am 16.-18. März 2016 hat das Napa Institute zusammen mit der School of Business and Economics der Katholischen Universität von Amerika eine Konferenz über Humanökologie vorgestellt. Zur Hand, um den Anwesenden Messe und spirituelle Leitung und Anleitung anzubieten, waren Pater Arne Panula, Vikar für Opus Dei für die Vereinigten Staaten (jetzt verstorben), und Opus Dei Priester, Msgr. Martin Schlag, der seine Doktorarbeit in Theologie an der Päpstlichen Universität des Heiligen Kreuzes des Opus Dei erhielt.

Am 3.-6. April, nur drei Monate vor der Juli-Konferenz, verkündete Tim Busch, das Napa-Institut werde seine erste internationale Konferenz über Kirchenmanagement in Rom an der Päpstlichen Universität des Heiligen Kreuzes des Opus Dei abhalten.

Auf der Siebten Jahreskonferenz vom 26.-30. Juli 2017 arbeiteten die Mitglieder und Unterstützer des Opus Dei und die Gründer von "Apostolaten" des Opus Dei offen mit der Menge zusammen. Dazu gehörten Erzbischof Gómez, Scott Hahn, Rick Santorum und George Weigel. Pater Luke Mata, der Vikar des Opus Dei in Kalifornien, sagte die Messe in der Kapelle Unserer Lieben Frau von Trauben und bot eine spirituelle Leitung an.

Die Präsenz des Opus Dei wird auf der Achten Jahreskonferenz vom 11. Juli bis zum 15. Juli 2018 noch stärker sein, die sich auf das Thema "Das Lehramt des Papstes Johannes Paul II." Bezieht . Es findet ein privater Empfang mit Alešia statt , einem Medienwerk des Opus Dei ; Pater Juan R. Vélez, ein Priester des Opus Dei, der in Chicago lebt, wird über John Henry Newman sprechen; Pater Luke Mata, ein Priester des Opus Dei, wird eine Messe in der Kapelle Unserer Lieben Frau von den Trauben halten; Scott Hahn wird einen Vortrag über Biblische Theologie halten; und Kathryn Jean Lopez von Catholic Voices USA, ein Apostolat des Opus Dei, moderiert die Podiumsdiskussion zu Johannes Paul II.

Bitte beachten Sie auch, dass Erzbischof John Nienstedt zu diesem Schreiben am 9., 10. und 11. Juli 2018 bei der Konferenz in Napa eine heilige Messe in der Kapelle der lieben Frau von Trauben halten wird.

Napa Institute tritt EWTN bei

Eine weitere wichtige Verbindung zwischen dem Napa Institute und dem Opus Dei ist das Eternal Word Television Network (EWTN Global Catholic Network).

Auf der vierten Konferenz des Napa Institute im Juli 2014 verkündeten Bischof Vann und EWTN-CEO Michael Warsaw, dass das weltweit größte Netzwerk religiöser Medien eine Einrichtung der Westküste auf dem Campus der Christ Cathedral Church in der Diözese Vann in Orange, CA, errichtet.

In seiner Rede für das Napa Institute sagte Vann: "Wir sind gesegnet, mit EWTN zusammenzuarbeiten." Aber EWTNs aktiven, aber geheimen und stillen Partner Opus Dei, der sicherlich ein wichtiges Thema ist, hat er nicht erwähnt, aber für einen anderen Tag.

In der Zwischenzeit wird die Verbindung zwischen dem Napa Institute und EWTN (und Opus Dei) sicherlich mit Opus Dei Erzbischof Gómez, Erzbischof Chaput, und Frank J. Hannah III, einem Direktor des Napa Institute, alle auf der EWTN Board von Gouverneure.

Das Napa-Institut, Legatus und Opus Dei

Eine der stärksten Verbindungen zwischen dem Napa-Institut und Opus Dei läuft durch Tom Leganus: Botschafter für Christus auf dem Marktplatz, eine Organisation von "Top-Tier", monierte CEOs - die Art, die sowohl das Institut als auch die Prälatur anbeten und anziehen.

Tom Monaghan, "der Pizzakönig", gründete Legatus 1987 in Ann Arbor, Michigan. Wie berichtet, basiert die katholische Geschäftsorganisation von erfolgreichen CEOs und ihren Ehepartnern auf vier Säulen - "Glaube, Familie, Gemeinschaft und Geschäft".

Tim Busch ist seit 1990 aktives Mitglied von Legatus und wurde 1994 und 2009 erneut zum Botschafter des Jahres von Legatus ernannt. Der andere Mitbegründer des Napa Instituts, Pater Spitzer, war der internationale Kaplan für Legatus, Buschs Privatstiftung Die Napa Institute Foundation (nicht zu verwechseln mit der Napa Institute Support Foundation) hat zur Bildung von Legatus-Kapiteln in den westlichen Vereinigten Staaten, insbesondere in Kalifornien, beigetragen.

Legatus 'kirchlicher Berater ist kein anderer als Opus Dei Erzbischof Jose Gómez von Los Angeles. Er war Nachfolger von Kardinal Anthony Bevilacqua aus Philadelphia im Jahr 2012.

Abschluss des Falles von Erzbischof John Nienstedt

Wenn wir diese Serie zu Ende bringen, gibt es immer noch viele Fragen rund um die ständige Präsenz von Erzbischof Nienstedt am Napa Institute - wichtige Fragen, die nie beantwortet wurden und vielleicht auch nie sein werden.

Am 27. August 2016, nach der Napa Institute Konferenz im Juli 2016 im Meritage Resort and Spa, wo Erzbischof Nienstedt eine Messe für die Teilnehmer sprach, zitierte The Press Democrat Bischof Vasa von der Santa Rosa Diözese und ein Mitglied des kirchlichen Beirats des Napa Instituts dass die Kurkapelle "ein geeigneter Ort für ihn [Nienstedt] ist, um die Messe zu feiern."

Als er gefragt wurde, woher er wusste, dass Nienstedt ins Napa Valley kam, sagte Vasa: "Ich habe mit Mr. Tim Busch gesprochen, er hat es mir gesagt. Ich sprach mit (Nachfolger) Erzbischof (Bernd) Hebda von St. Paul und Minneapolis und er erzählte mir. So, das weiß ich. "

Vasa fuhr fort zu erklären, dass es nichts gab, was den Erzbischof daran hindern könnte, irgendeine Diözesanpfarrei zu leiten, wenn der Pastor ihn einladen würde. Vasa sagte Erzbischof Hebda sagte ihm, dass Nienstedt "ein Priester in gutem Ansehen ist".

"Ich habe keine Bedenken wegen ihm", sagte Vasa.

Keine Bedenken? Ja wirklich!

Hier haben wir einen katholischen Prälat, der sich mindestens zweimal unter Eid geschworen hat, in einer gerichtlichen Verfügung, die über klerikalen Missbrauch von Minderjährigen gegeben wurde; hat in seiner Erzdiözese eine systematische Verschleierung von Fällen sexuellen Missbrauchs durchgeführt; hatte oder hatte versucht, anonymen Sex mit jungen Männern sowie seinen eigenen Seminaristen zu haben; und beschuldigt wird, Sex mit einer Päpstlichen Schweizergarde gehabt zu haben (eine Anklage, die von Erzbischof Carlo Maria Viganò verhindert wurde), und Bischof Wasa hat keine Bedenken, nicht einmal mögliche Befürchtungen für die frevelhaften Messen, die von einem reuelosen Erzbischof Nienstedt gesagt werden?

Ich frage mich, was die frommen und wohlhabenden und einflussreichen Gäste des Napa Instituts zu sagen hätten, wenn sie erfahren hätten, dass ihre Söhne, die am Weltjugendtag im Ausland teilnahmen, nach einem durchnässten Regen in einem Hotelzimmer eingesperrt wurden und sich nackt ausziehen mussten Erzbischof Nienstedt und er zog sich nackt vor ihnen aus?

Was ist los mit Bischof Vasa? Was ist los mit Erzbischof Gómez und Erzbischof Hebda und all diesen wortkargen Prälaten, die auf der Napa Institute Conference 2016 anwesend waren?

Was ist los mit Tim und Steph Busch und den Vätern und Müttern der Napa Institute Conference, die ihnen erlauben würden, angesichts solch einer öffentlichen Demonstration moralischer Verworfenheit zu schweigen, während Erzbischof Nienstedt am Abend die öffentliche Messe in der Kapelle Unserer Lieben Frau von Trauben sprach vom 9. Juli 2018 bei der Eröffnung der Achten Napa-Konferenz.

Und was ist mit der ewigen Seele des erbärmlichen Erzbischofs Nienstedt?

Es ist klar, dass seine Mitbischöfe sich keine Gedanken über die Opfer des sexuellen Missbrauchs von Minderjährigen und schutzbedürftigen Erwachsenen (einschließlich der Behinderten und Seminaristen und

von esther10 02.09.2018 00:38




Christen protestieren riesige Statue Satans am Arkansas-Kapitolgebäude
Abtreibung , Arkansas , Christentum , Jason Rupert , Satanischen Tempel , Satanismus

LITTLE ROCK, Arkansas, 28. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Christen kamen vor zwei Wochen zusammen, um gegen ein Ereignis zu protestieren, das Satan auf den Stufen des Arkansas State Capitol Gebäudes förderte.

Die "First Amendment Rally" fand am 16. August statt und wurde vom Satanic Temple in Massachusetts organisiert. Rund 150 meist junge, tätowierte Menschen trugen schwarze Kleidung. Atheisten, Satanisten und ein christlicher Prediger sprachen die Menge an, als die Polizei Wache stand. Eine siebeneinhalb Fuß große Statue von Baphomet, einem Halbmann, halb Ziegenwesen, das den Teufel darstellt, wurde auf dem Pritschenwagen eines Lastwagens transportiert.

Der Satanic Temple argumentiert, dass ihre Statue dauerhaft neben einem Zehn-Gebote-Monument stehen sollte, das auf dem Kapitolgelände im Jahr 2017 installiert wurde. Die Gruppe befürwortet auch Abtreibung und die Aufhebung der Pro-Life-Gesetze .

Ungefähr zwei Dutzend Christen protestierten gegen die Kundgebung des Satanischen Tempels, sangen Lieder und hielten Schilder mit Bibelversen darauf. Das Plakat einer Frau zitiert Matthäus 4:10: "Weg mit dir, Satan! Denn es steht geschrieben: "Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten, und nur ihm sollst du dienen."

Eine Demonstrantin, Lisa Hayes, eine Katholikin aus North Little Rock, sagte dem Arkansas-Katholiken : "Ich hatte einfach das Bedürfnis, über Menschen zu beten, die Satan anbeten und Unterstützung geben, wo sie für unseren Glauben gebraucht werden."

Die baskische katholische Gruppe America Needs Fatima organisierte am Vortag eine Wiedergutmachung für die Versammlung.

Ausgerüstet mit Transparenten, auf denen "Satan hat KEINE Rechte" und "Wir sind eine christliche Nation" stehen, beteten etwa 275 Katholiken jeden Alters friedlich im Schatten der Kapitolkuppel von Arkansas, während dutzende Autos ihre Hupen zur Unterstützung hupten. Eine Statue der Muttergottes von Fatima war ebenfalls anwesend.

Busse von Topeka, Kansas, brachten über 80 Personen sieben Stunden, damit sie teilnehmen konnten. Eine Frau reiste aus Australien.

Nach dem Protest wurde eine Petition mit 25.000 Unterschriften gegen die satanische Statue und zugunsten des Zehn-Gebots-Monuments von José Walter Ferraz, einem America Needs Fatima " Chauffeur ", und einer Familie aus dem Bundesstaat Washington an den republikanischen Gouverneur Asa Hutchinson in seinem Büro übergeben Arkansas.

John Horvat, der Vizepräsident der American Society für die Verteidigung von Tradition, Familie und Eigentum, sagte LifeSiteNews: "Staatsbeamte wie der Gouverneur von Arkansas sollten sich gegen die Platzierung einer dämonischen Statue und der satanischen Kundgebung stellen. Ihre Rolle in der Gesellschaft besteht darin, das Gemeinwohl zu wahren und zu verteidigen. "

"Satanismus und die Zerstörung der moralischen Ordnung bevorzugen eindeutig nicht das Gemeinwohl", fügte er hinzu. "Protest und Petitionen wie unsere ermutigen öffentliche Amtsträger, da sie sehen, wie unbeliebt Satanismus ist."

Der Satanische Tempel hat 15 Kapitel in den Vereinigten Staaten und eines in Kanada. Sie behaupten, das Monument der Zehn Gebote verletze ihre Religionsfreiheit und versuche, sich in einem Rechtsstreit der ACLU anzuschließen, um es zu entfernen.

Arkansas republikanischer Staatssenator Jason Rapert sagte THV 11, dass der satanische Tempel nichts anderes als eine Gruppe von "Schergen" sei, die "leichtgläubige Menschen ausnutzen" und "die Profanen fördern".

"Es wird ein sehr kalter Tag in der Hölle sein, bevor uns eine offensive Statue auf dem Gelände des Arkansas State Capitol dauerhaft errichtet wird", sagte er.

Rapert sponserte das Gesetz von 2015, das das Zehn-Gebote-Denkmal genehmigte, das schließlich im Jahr 2017 errichtet wurde. Innerhalb von 24 Stunden nach der Installation wurde das Denkmal in Stücke gerissen, nachdem ein Mann, der "Freiheit" schrie, sein Auto hinein fuhr. Derselbe Mann wurde 2014 verhaftet, weil er vor der Oklahoma State Capitol ein Zehn-Gebote-Monument zerstört hatte.
https://www.lifesitenews.com/news/christ...pitol-building2

von esther10 02.09.2018 00:37



Lourdes Live

https://www.youtube.com/watch?v=SPP2RGBVHs4



+

Erscheinungskapelle in Fatima Live
http://live.worldfatima.com/de/

+

Polen, den ganzen Tag in der Wallfahrtskirche Gottesdienst...LIVE
https://www.youtube.com/watch?v=3x9WN3T676c



+++




"Heute Nacht Anbetung. Ich konnte wegen schlechter Gesundheit nicht daran teilnehmen, aber bevor ich einschlief, schloss ich mich den anbetenden Schwestern an. In der vierten bis fünften Stunde wurde ich plötzlich erweckt, ich hörte eine Stimme, die ich mit den Menschen, die jetzt anbeten, am Gebet teilnehmen würde. Ich habe erfahren, dass er zu den anbetenden Seelen gehört, die für mich beten. Als ich ins Gebet getaucht wurde, wurde ich geistlich in die Kapelle gebracht und sah den Herrn Jesus in der Monstranz stehen; Am Ort der Monstranz sah ich das herrliche Gesicht des Herrn und der Herr sagte mir: Was du in Wirklichkeit siehst, sie sehen diese Seelen durch Glauben. Oh, wie schön ist ihr großer Glaube. Sie sehen, dass, obwohl anscheinend keine Spur von Leben in mir ist, es in Wirklichkeit vollständig in jedem Host enthalten ist; aber damit ich in meiner Seele handeln kann, muss die Seele Glauben haben. Oh, (Heilige Schwester Faustyna Kowalska, Tagebuch, Nr. 1421)


http://www.adoracja.net/zakladka/zawartosc/8/kaplica-on-line
+


Sie sind hier: Startseite »Online-Kapelle
Übertragung von der Kirche der Klarissen aus der Ewigen Anbetung in Słupsk



KLICKEN SIE AUF DAS FOTO DES HEIMATS DER KIRCHE, UM EINE ÜBERTRAGUNG ANZUNEHMEN

+++

https://dommilosierdzia.pl/o-nas/adoracja-on-line/


https://dommilosierdzia.pl/


Während Sie Ihre täglichen Pflichten erfüllen, bieten Sie sie als Gebet in Verbindung mit Christus an, der sich gleichzeitig in den Kirchen und Kapellen unserer Diözese verehrt.
https://dommilosierdzia.pl/domy/dom-milo...loznie-chorych/
+++

Live...Gottesdienste
https://www.youtube.com/watch?v=RgSD-7hvLOQ



+++

K-TV

http://www3.k-tv.org/live-stream/hohe-qualit%C3%A4t
https://www.youtube.com/watch?v=3x9WN3T676c
+++

Gott sei gedankt, dass wir Christen uns daran noch freuen können und bei irgend einer Kirche, mitbeten können. Egal wie die Stürme toben....

Danke lieber Gott!

von esther10 02.09.2018 00:37




Weihbischof Andrew Cozzens (CNA-Datei Foto)
1. SEPTEMBER 2018

Minnesota Bishop sagt Nienstedt Untersuchung war "zum Scheitern verurteilt"

Weihbischof Andrew Cozzens war Teil eines Teams, das beauftragt war, den Umgang des Erzbischofs John Nienstedt mit klerikalen Anschuldigungen gegen sexuellen Missbrauch in der Erzdiözese zu überprüfen und die Vorwürfe sexuellen Fehlverhaltens gegenüber Seminaristen auf Seiten des Erzbischofs zu untersuchen.

Katholische Nachrichtenagentur
MINNEAPOLIS - Weihbischof Andrew Cozzens von der Erzdiözese St. Paul und Minneapolis veröffentlichte am Freitag seinen Bericht über eine jetzt umstrittene Untersuchung von Vorwürfen gegen Erzbischof John Nienstedt im Jahr 2014.

"Im Nachhinein war es zum Scheitern verurteilt. Wir hatten nicht genügend Objektivität oder Erfahrung mit solchen Untersuchungen. Wir hatten auch keine Handlungsautorität. Bei all unseren Bemühungen wussten wir nicht, wo wir um Hilfe bitten konnten, denn es gab keine sinnvolle Struktur, um Vorwürfe gegen Bischöfe anzugehen ", schrieb er über die Untersuchung.

Bischof Cozzens war Teil eines Teams, das mit der Überprüfung von Erzbischof Nienstedts Umgang mit klerikalen Anschuldigungen gegen sexuellen Missbrauch in der Erzdiözese und mit der Untersuchung von Vorwürfen sexuellen Fehlverhaltens gegen Seminaristen des Erzbischofs beauftragt wurde.

"Anfang 2014 bat Erzbischof Nienstedt seine Untergebenen, eine Überprüfung der Vorwürfe gegen ihn vorzunehmen. Als eidesstattliche Erklärungen mit schweren Vorwürfen über das Fehlverhalten von Erzbischof Nienstedt bei Erwachsenen vorgelegt wurden, bemühten sich Bischof [Lee] Piché und ich, sie auf Personen aufmerksam zu machen, die die Befugnis hatten, zu handeln und die Ermittlungen zu leiten. Dazu gehörte der damalige Nuntius Erzbischof Carlo Maria Viganò ", schrieb Cozzens.

"Als Bischof Piché und ich glaubten, dass uns der Nuntius bat, die Ermittlungen zu beenden, haben wir energisch dagegen protestiert. Als der Nuntius klarstellte, dass wir uns auf die Untersuchung konzentrieren und sie abschließen sollten, haben wir das getan. "

Erzbischof Viganò, der frühere Botschafter des Vatikans in den Vereinigten Staaten, wurde in dieser Woche beschuldigt, die Ermittlungen gegen Erzbischof Nienstedt im Jahr 2014 aufzuheben, basierend auf einem Memorandum von Pater Dan Griffith, einem Priester der Erzdiözese aus dem Jahr 2014.

Erzbischof Viganò sagte am Mittwoch, dass Bischof Cozzens und Weihbischof Piché seine Richtung missverstanden hätten.

Die Anklage gegen Erzbischof Viganò entstand, nachdem er einen Brief vom 25. August veröffentlicht hatte, in dem er den Rücktritt von Papst Franziskus und anderen hochrangigen Kirchenführern forderte, die, wie er sagte, keine Berichte über die sexuelle Unmoral von Erzbischof Theodore McCarrick handelten.

Bischof Cozzens 'Erklärung stimmt mit dem Bericht des ehemaligen Nuntius über die Untersuchung des Erzbischofs Nienstedt überein. Dennoch sagte Bischof Cozzens, er verstehe die Frustration, die Griffith ausdrückt, "den ich glaube, dass er in gutem Glauben und mit Aufrichtigkeit und Integrität gehandelt hat. Wir alle haben in einer schwierigen Situation unser Bestes gegeben. "

Erzbischof Nienstedt und Bischof Piché traten beide im Juni 2015 zurück, nachdem die Erzdiözese strafrechtlich wegen Vorwürfen wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt worden war. Die Staatsanwaltschaft ließ später Anklage gegen die Erzdiözese Saint Paul und Minneapolis fallen.

Erzbischof Viganò trat im April 2016 im Alter von 75 Jahren zurück.

Bischof Cozzens sagte am 31. August, seine Erzdiözese habe aus Fehlern der Vergangenheit gelernt, und Laien-geführte Überprüfungen und Untersuchungen seien der Schlüssel, um die Bischöfe zur Verantwortung zu ziehen, wenn sie des Missbrauchs beschuldigt würden.
"Wenn es einen Vorwurf gegen einen Bischof oder Erzbischof in unserer Erzdiözese gibt, wird dies dem Vorstand, den Laien, gemeldet. Sie spielen eine entscheidende Rolle dabei, sicherzustellen, dass alle Vorwürfe untersucht und angesprochen werden ", sagte er. "Ich glaube, dass ein ähnlicher Ansatz, der Laienexpertise nutzt, auf nationaler Ebene notwendig ist."

"In der Praxis haben bischöfliche Untersuchungen die Glaubwürdigkeit in der Öffentlichkeit gemischt: Einige glauben unweigerlich, dass der beschuldigte Bischof unfair behandelt wird; Andere glauben, dass er bevorzugt behandelt wird ", sagte er. "Eine faire Lösung wird unerreichbar. Der Ankläger verdient es besser. Wir alle verdienen es besser. "

Wenn die Bischöfe selbst beschuldigt werden, missbraucht zu werden, brauche die Kirche "verzweifelt eine unabhängige Struktur, die von erfahrenen Laienpersonal geführt wird, um Vorwürfe gegen Bischöfe, Erzbischöfe und Kardinäle zu untersuchen und zu überprüfen", sagte er.

Bischof Cozzens sagte, er und Bischof Lee Piché "versuchten unser Bestes", um Vorwürfe gegen Erzbischof Nienstedt an die zuständigen Behörden zu bringen, darunter der damalige Nuntius Erzbischof Viganò.

"Als Bischof Piché und ich glaubten, dass uns der Nuntius bat, die Ermittlungen zu beenden, haben wir energisch dagegen protestiert. Als der Nuntius klarstellte, dass wir uns auf die Untersuchung konzentrieren und sie abschließen sollten, taten wir dies ", sagte der Weihbischof. "Ein unabhängiges nationales Prüfungsgremium würde zu einem faireren Verfahren führen, um die Hierarchie zur Rechenschaft zu ziehen. Auf diese Weise wird unseren Führern in der Kirche in Zukunft mehr Vertrauen entgegengebracht werden. "

Der derzeitige Erzbischof Bernard Hebda von der Erzdiözese St. Paul und Minneapolis gab am Freitag eine ähnliche Erklärung ab, in der er die Notwendigkeit der Rechenschaftspflicht des Bischofs durch Laien-Überprüfungsausschüsse und Untersuchungen bestätigte.

"Ich unterstütze uneingeschränkt Laienführung. Führer der Kirche müssen von Außenstehenden beurteilt werden, die die Unabhängigkeit, Objektivität und Sachkenntnis besitzen, um fair und glaubwürdig zu sein. Wir brauchen die Gewissheit, dass jeder Geistliche - ob ein neu geweihter Priester oder ein Papst - wer Minderjährige missbrauchte oder wissentlich solche Täter schützte oder ermöglichte, zur Rechenschaft gezogen wird ", sagte er. "Das Gleiche gilt für diejenigen, die ihre Position missbrauchen, um gefährdete Erwachsene, geistig behinderte Menschen oder Seminaristen auszunutzen."

Am Ende seiner Erklärung lud er alle in der Erzdiözese ein, sich ihm zu einer heilbringenden heiligen Stunde der Wiedergutmachung und der Gebete für die Heilung anzuschließen, die am Samstag, den 9. September in der Kathedrale von St. Paul am Denkmal der Schmerzhaften Muttergottes stattfinden wird 15. um 11 Uhr

"Inmitten dieser Dunkelheit ist es die Verheißung des Herrn, dass er immer bei uns sein wird (Matthäus 28,20), dass er seine Kirche niemals verlassen wird, das gibt mir Hoffnung", sagte er.

"Wenn die Dunkelheit der Vergangenheit ans Licht kommt, vertraue ich der Einsicht des Paulus, dass das, was erleuchtet, selbst Licht sein wird (Epheser 5,13)."
http://www.ncregister.com/daily-news/min...-doomed-to-fail

von esther10 02.09.2018 00:32

Trotz der Skandale wird die Kirche - heilig und unsterblich - gewinnen!




Gezielt durch moralische Skandale leidet die Kirche. Angesichts dieser schwierigen Tage für die Katholiken können wir uns jedoch einer Sache sicher sein: Die Kirche wird gewinnen! - Wir lesen in dem Buch Fri "Ich habe schon andere Stürme gesehen", die 2002 als Reaktion auf die damaligen moralischen Skandale in der Kirche in den USA von der American Association of Defenders of Tradition, Family and Property (TFP) herausgegeben wurden.


Im Folgenden stellen wir Ihnen die polnische Übersetzung des Anhangs B vor ("Trotz der sozialen Skandale wird die Kirche - heilig und unsterblich - gewinnen!") Aus dem Buch "Ich habe andere Stürme beobachtet". Das folgende TFP-Dokument wurde erstmals am 11. April 2002 in Form eines ganzseitigen Artikels in der Washington Times veröffentlicht:


Du bist Petrus [dh Rock], und auf diesem Felsen werde ich meine Kirche bauen, und die Pforten der Hölle sollen sie nicht überwältigen (Mt 16: 18) - das Versprechen, Jesus Christus vollendet noch einen anderen: Himmel und Erde werden vergehen, aber meine Worte werden nicht vergehen (Matthäus 24 , , 35). Auf diese Weise hat unser Herr eine heilige, römisch-katholische und apostolische Kirche gegründet, deren göttliches Wort seine Unsterblichkeit garantiert.


Die Gewalt des Sturms, der gegenwärtig die Kirche angreift, würde aller Wahrscheinlichkeit nach viele menschliche Institutionen zerstören, aber keine Institun, die von den Verheißungen Gottes selbst unterstützt wird. Die Feinde der Kirche versuchen ihn mit aller Kraft zu entehren und zu verunreinigen. Sie werfen Schlamm und Schlamm hinein, aber sie versagen es.


Sie sagen, dass er die Skandale, die in seinem Schoß ausbrechen und ihn von außen berühren, nicht überleben wird, aber in ihren Worten gibt es eine Unsicherheit darüber, ob das tatsächlich passieren wird. Sie kennen das stumme Zeugnis der Geschichte und wissen aus Erfahrung, dass die Kirche heilig und unsterblich ist. Nichts kann ihn beflecken, nicht einmal die Schande seiner Mitglieder, weil er der unbefleckte Bräutigam Christi ist.


Selbst auf dem Höhepunkt seiner Leidenschaft - wenn seine göttliche Person beleidigt, erreichte die Wunden seines Heiligen Leib und sein öffentliche Demütigung - das Fleisch gewordene Wort Gottes nicht nichts von seiner moralischen Erhabenheit verlieren. Wir sehen es auf dem heiligen Grabtuch von Turin: diese schrecklich Verwundete ist, kann man sogar sagen: folterte, und doch kein Porträt oder eine Statue des Königs nicht mehr Majestät, Würde, Ehre, jedoch ist als die Figur auf dem Grabtuch reflektiert.

Beschämend betrogen von innen, heftig angegriffen von außen

Das ist die Situation der katholischen Kirche heute. Er befand sich auf dem Höhepunkt seiner Leidenschaft, von innen beschämt betrogen, von außen heftig angegriffen, doch nichts störte seinen Frieden. Wenn dieser schreckliche Sturm endlich aufhört, wird die Kirche wieder strahlend und siegreich sein.


Für jetzt jedoch ist der Sturm an, das Leiden breitet sich aus und unser Glaube wird geprüft. Für uns Katholiken bedeutet es schockierend zu erkennen, dass ein feindseliges Element im mystischen Leib Christi wächst - ein schrecklicher Krebs. Wir neigen dazu, an die tragische und unnatürliche "friedliche Koexistenz" der Tugendhaften und Heiligen mit Laster und Sünde zu denken.


Die Existenz von Homosexualität in der Institution, die das Herz der Reinheit und Unschuld ist, ist eine bedauerliche Situation. Ebenso wie die Tatsache, dass diese „friedliche Koexistenz“ ist seit Jahrzehnten geht wegen unentschuldbar Nachsicht Hirten, die schuldig waren bereit, wenn nötig, sogar ihr Leben geben, um das Übel des ihnen anvertrauten Herde zu vermeiden.


Der Katechismus des heiligen Pius X nennt Homosexualität eine Sünde, die zur Rache für den Himmel ruft . Der Katechismus der Katholischen Kirche verkündet von Papst Johannes Paul II im Jahr 1992: Tradition, basierend auf der Schrift, die Homosexualität als schwere Verirrungen präsentiert, immer erklärt , dass homosexuelle Handlungen mit intrinsisch ungeordneten sind . Homosexualität ist eine Sünde sowohl im Alten Testament verurteilt und dem Neuen zu gleichen Teilen von St. Peter und Paul, sowie die Väter und Ärzte der Kirche und der Päpste über zweitausend Jahren. Der heilige Petrus Damiani, ein Arzt der Kirche, sagt, dass es eine Sünde istMan sollte sich nicht für eine gewöhnliche Übertretung halten, denn in seiner Monstrosität übertritt er alle Übertretungen.


Wir sprechen über Homosexualität, weil es ein brennendes Problem unserer Zeit ist. Wir alle wissen, wie wahr: die überwiegende Mehrheit einer moralischen Skandal homosexuelle Pädophilie Fälle aufgedeckt - besonders abscheulichen Nebeneffekt eines viel weitverbreitetes Problem der Homosexualität. Die meisten Medien schleichen sich jedoch bewusst über das Problem der Homosexualität aus und betonen das Problem der Pädophilie isoliert.


Die gleichen Medien ohne die geringsten Skrupel entfesseln einen wütenden Sturm von Angriffen gegen die Kirche, seine Lehre und die moralischen Prinzipien, die er verkündet hat. Verletzungen und Beleidigungen erwecken den Eindruck, dass das kriminelle Verhalten des Einzelnen das Prinzip des allgemeinen Verhaltens sei. Dies ist die höchste Ungerechtigkeit für alle Priester und Ordensleute, die ihren Ehen treu sind. Mehr noch, es wird vermutet, dass die moralischen Skandale wegen des Zölibats existierten. In einem seelenlos Medien den Glauben und die Gefühle von einer Milliarde Katholiken ignorieren, nicht die andere Seite der Medaille zu zeigen, zu belästigen, nämlich die Pracht des katholischen Klerus seit Jahrhunderten Verstärkte in seinen Heiligen.


Der mysteriöse Prozess der "Selbstzerstörung"

Lassen Sie uns jedoch diese Beleidigungen von außerhalb der Kirche zurückstellen, um sich auf ein dringenderes internes Problem zu konzentrieren.


Der erste Schritt zur Lösung eines Problems ist seine sorgfältige und gründliche Analyse. Sie können dann die schädlichen Folgen des Problems und vor allem die Gründe für sein Auftreten sehen.


Das Problem der moralischen Skandale in der Kirche hätte keinen Grund, wenn nicht sogar beschämende Vernachlässigung vieler Pastoren und (in einigen Fällen) verdient die höchste Verurteilung der Mitschuld an sie. Viele schwerwiegende Vorwürfe können gegen den Klerus erhoben werden. Und wie viele Tränen obeschło und wandte sich an die Freude, wenn die Gläubigen die großen Bischöfe wie John Newman sah - der vierte Bischof von Philadelphia (1852-1860) - ohne Angst vor einem Kampf mit allen, die immer, der die Herde Christi schaden wollte. Es ist daher notwendig, sich für Gott einzusetzen, uns Heilige und Helden zu senden, um seine Kirche zu lehren, zu führen und zu heiligen.


Aber ist es nur für die Geistlichen, die für diesen Zustand verantwortlich sind? Ist es das zufällige und wir - Katholiken - nehmen wir nicht (in unterschiedlichem Maße) Schuld an? Natürlich vertrauten wir der Wachsamkeit unserer Hirten. Wir sind jedoch der Ansicht, dass unser Vertrauen betrogen wurde. Unser Herr Jesus Christus meinte nicht nur die Hirten, sondern auch: Seid wachsam und betet, damit ihr nicht versucht werdet (Mt 26,41). Er hat diese Worte auch an uns gerichtet.


Haben wir beobachtet und gebetet? Leider nein. Im Garten der Oliven würden wir einer von denen sein, die schliefen. Wenn wir wollen, dass unsere Analyse ehrlich ist, müssen wir es ehrlich zugeben.


Vor Jahrzehnten warnte Papst Paul VI., Dass der Rauch Satans in die Kirche eingedrungen sei. Er sagte auch, dass die Kirche den Prozess der Selbstzerstörung durchlebt . Haben wir diese Warnung zu Herzen genommen? Haben wir diesen mysteriösen Prozess untersucht? Haben wir die Methoden seiner Operation analysiert? Haben wir uns bemüht, zu verstehen, wie er Priester und Gläubige beeinflusst hat?


Wir haben zugelassen, dass der Rauch Satans jede Ecke und jeden Riss der Kirche ausfüllt. Er lockerte uns und betäubte uns wie ein Rauschmittel. Schwächte unseren Kampfgeist. Es gab eine weit verbreitete Gleichgültigkeit, die es dem Prozess der Selbstzerstörung erlaubte , seine schlechte Arbeit zu vollbringen. Heute sehen wir die Konsequenzen.


Der Rauch Satans breitete sich auch im intellektuellen und moralischen Relativismus der Kirche aus. Dieser Relativismus hat nichts verschont: die erhabene Berufung und Heiligkeit der Priester und Bischöfe; respektvolle und betende Atmosphäre in den Kirchen; die Herrschaft der Schönheit in Kunst und Kirchenarchitektur; Respekt für das geweihte religiöse Leben; Prinzipien der Bescheidenheit in der Kleidung, nicht nur an öffentlichen Orten, sondern auch in Kirchen - und vielen anderen Lebensbereichen. Das Ziel war, alles zu nehmen, was die Seelen der Gläubigen erhöht hat; alles, was sie mit Bewunderung und tiefer Verehrung für das Übernatürliche erfüllt.


Der Relativismus schwächte sich im Gewissen der Gläubigen, der Vorstellung von Gut und Böse, von Sünde und Gnade, von Übertretung und Tugend, allmählich ab. Die klare Lehre der Kirche über jeden Aspekt des Sexualverhaltens ist im Laufe der Zeit verschwommen. Die Tugend wurde durch eine pathetische Spiritualität des Wohlbefindens ersetzt, so dass wir schließlich dort hinfielen, wo wir jetzt sind - hier ist der unwiderlegbare Beweis für die Existenz des vom Papst als Satan in unserer Zeit beschriebenen Prozesses .


Einige Kritiker - getrieben von mehr Emotionen und der Stärke der Gewohnheit als von logischem Denken - werden die Existenz des Prozesses der Selbstzerstörung leugnen . Leider bringen die Medien jeden Tag mehr und mehr sichtbare Zeichen ihrer Aktivität. Angesichts der Leiden der Kirche, die so sehr unter den moralischen Skandalen leiden, beeilen sich seine äußeren und inneren Feinde, um weitere "Reformen" zu fordern. Sie wenden sich offen gegen das Lehramt der Kirche und fordern von der Kirche, das Zölibat der Priester abzuschaffen und die Frauenordination, Scheidung, Empfängnisverhütung, Abtreibung und sogar Homosexualität zu akzeptieren. Und das sollte die Kirche nicht tun! Dies wäre ein weiterer Schritt in Richtung Abgrund des totalen Relativismus.


Wende dich vom gewählten Pfad zurück

Sobald sich unsere Augen geöffnet haben, müssen wir uns mit dem Problem in Verbindung setzen, in dem wir uns befanden. Es gibt nur eine Möglichkeit, dies zu tun: Sie müssen vom gewählten Pfad zurückgehen. Wir müssen dorthin zurückkehren, wo wir hergekommen sind. Nur in der Fülle der Lehre der Kirche werden wir eine Lösung für die gegenwärtige Krise finden. Über zweitausend Jahre hat sich die Kirche mit vielen schwierigen Situationen beschäftigt. Und heute kann er es genauso gut.


Der erste und zugleich naheliegende Schritt ist das Gebet.


Die zweite ist Mahnwache - wie uns die Mutter Gottes empfohlen hat. Wir müssen die Fähigkeit schärfen die Aufmerksamkeit auf die lauernde Gefahr zu stehen und zu bezahlen, und wenn es angezeigt wird (insbesondere werden im Schafspelz kommen), müssen wir wissen, wie seinem Widerstand zu begegnen und wie die Dinge im Licht der katholischen Prinzipien zu beurteilen.


Es ist auch notwendig, die unvollkommenen Wahrheiten des Glaubens und die unveränderlichen Prinzipien der Moral klar zu verstehen. Dafür müssen wir lernen . Von Grund auf zu lernen, alles, was die Kirche verkündet, wird in unseren Herzen die brennende Liebe aller Prinzipien wieder aufleben lassen, die der Relativismus schon lange untergraben hat.


Ein Aufruf zum Heroismus

Der dritte Schritt besteht darin, die Heiligkeit als heldenhaften Kampf zur Verteidigung der Tugend zu verstehen. Wahre und heroische Tugend ist nicht blutarm oder egozentrisch. Es ist fruchtbar im apostolischen Dienst für andere. Er lehnt den Aufbau von Komfortzonen und menschlichen Komfort ab - die Angst vor Komplikationen. Konfrontiert mit der Opposition (ob extern oder intern), klammert es sich nicht fest, sondern verkündet kühn Glauben und solide Wissenschaft. Die Wahrheit sollte sich nicht schämen. Jesus Christus möchte, dass wir die Gesellschaft beeinflussen - wie Hefe, die den Kuchen wachsen lässt. Er erwartet uns mutig angesichts öffentlicher Verspottung - der Mut der Heiligen Veronica. Er lädt uns zum Heldentum ein: Jedem, der mir vor den Menschen gesteht, bekenne ich mich zu meinem Vater, der im Himmel ist (Mt 10,32)


Dass diese Rückkehr zum Haus des Vaters mit Erfolg abgeschlossen werden sollte, muss ein echter geistlicher Kreuzzug werden, mit aller Hingabe, mit all der Hingabe und dem Eifer der alten Helden. Diejenigen, die in Clermont auf den Ruf des seligen Urbana II reagierten, auf den Ausruf des Wortes " Gott will!" Aufbruch zum ersten Kreuzzug.


Wenn das der Geist der Kreuzzüge Funken in unserer Brust ist, werden unsere Kirchenführer keinen Zweifel daran, dass sie sich auf unsere tatkräftige Unterstützung zählen können, solange sie tapfer den Prozess der Angriff Selbstzerstörung mit der notwendigen Kraft Hirten seiner Herde vor hungernde Wölfe zu verteidigen.


Die Kirche wird überleben - daran besteht kein Zweifel

Wenn sowohl der Klerus und Laien werden ihre Aufgaben mit einem zuverlässigen Mittel der seligen Jungfrau Maria, St. Joseph, ihrem Ehepartner Przeczystego und Verteidiger der Weltkirche führen, und all Engel und Heiligen, werden wir reichlich belohnt und wir werden den Sieg der Kirche in manchem Kampf noch sehen. Die aktuelle Krise ist nur eine weitere Episode (obwohl sie eine der schlimmsten ist) in ihrer großartigen Geschichte des Kampfes gegen das Böse.


Daran erinnert ein katholischer Intellektueller, Professor Plinio Corrêa de Oliveira, auf den Seiten seines denkwürdigen Werkes Revolution und Gegenrevolution :


„Unter den Stürmen, die er heute spielt sie konnte stolz und ruhig sagen: Alios Ego vidi Ventos; aka prospexi animo procellas ( Ich habe schon andere Winde gesehen, ich habe schon andere Stürme sah - Cicero) . Die Kirche in anderen Ländern kämpften gegen Gegner aus den Reihen anderer Völker und es wird weiterhin mit Problemen und Feinden konfrontiert sein, die sich von heute bis zum Ende der Zeit unterscheiden. "


Der Text ist eine Übersetzung des Arbeitsanhangs von B "Ich habe bereits andere Stürme beobachtet." ( Ich habe andere Stürme verwittert: Eine Bedrohung für die Skandale und demokratische Reformen . Das TFP-Dokument erschien ursprünglich in der Washington Times

in Form eines ganzseitigen Artikels.

Übersetzung: Monika Wolak.

Kein Lied im Portal PCh24.pl (www.PCh24.pl) enthalten sind, können nicht für jeden Bereich der Ausbeutung in jeder Form, einschließlich Platzierung im Internet ohne Zustimmung der Stiftung Institut für Sozialpädagogik und Religion sie in irgendeiner Weise reproduziert oder weiter verteilt und umverteilt werden . Ks. Piotra Skargi mit Sitz in Krakau (Verlag). Jegliche Verwendung oder Nutzung von Werken, die ganz oder teilweise gegen das Gesetz verstoßen, d. H. Ohne Zustimmung des Herausgebers, ist strafbar und kann strafrechtlich verfolgt werden.


Die Einverständniserklärung sollte an die Redaktion des Portals unter der Adresse kontakt@pch24.pl gerichtet werden. Die Zustimmung wird in schriftlicher oder elektronischer Form erteilt.


Die Verteilung der Werke ist nach Einholung der Einwilligung nur unter der Bedingung möglich, dass die Information über die Ursprungsquelle (PCh24.pl) direkt unter der veröffentlichten Arbeit und einem Link zur Quellseite (Link mit dem Attribut rel = "follow") bereitgestellt wird. Die Einwilligung enthält keine Illustrationen zu Texten. Diese Klausel gilt nicht für Nutzer des Portals, die die auf dem Portal in sozialen Medien veröffentlichten Werke verlinken.

DATUM: 2018-08-31 13:56

http://www.pch24.pl/pomimo-skandali-kosc...l#ixzz5PwIDw1EJ
https://www.pch24.pl/pomimo-skandali-kos...y-,62442,i.html

LIVE

blog-e97073-Lourdes-LIVE.html

von esther10 02.09.2018 00:31




Priester drängt Katholiken, missbräuchliche Geistliche zu entlarven, die "ihre Seelen an den Teufel verkauft haben"

Katholisch , Klerus Sexueller Missbrauchs - Skandal , Edwin Palka , Homosexualität , Sexueller Missbrauch , Sexueller Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche

TAMPA, Florida, 31. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Ein US-Priester fordert die Katholiken auf, Misshandlungen durch homosexuelle Geistliche aufzudecken und alle Opfer dazu aufzufordern, sich von der Ebene der Pfarrei bis zum Vatikan zu äußern.

"In Verbindung mit ... Gebet und Fasten schlage und bete ich, dass alle Opfer des Klerusmissbrauchs, alle, die Zeugen eines solchen Missbrauchs waren oder davon erfahren, alle, die über die Kohlen beschimpft wurden, solche Misshandlungen aufzudecken, einschließlich Priester, Seminaristen und Exoten beider Gruppen senden ihre Geschichten, eine beglaubigte Post zum Nachweis des Empfangs, an ihre Pfarrer und Bischöfe, an den päpstlichen Nuntius und an den Bischof von Rom ", schrieb Pater Edwin Palka im August 19 Bulletin und Website der römisch-katholischen Kirche Epiphanie unseres Herrn .

Fr. Palka ist der Pastor in der Pfarrei in Tampa, Florida.

"Ich weiß ganz genau, dass dies extrem schwierig ist, aber die Aufnahme Ihres Namens mit Kontaktinformationen wird einen großen Unterschied darin machen, wie es empfangen wird", schrieb der Pfarrer.

Die Angst vor Vergeltung durch "böse" homosexuelle Bischöfe, die "bestrafen, erniedrigen und erpressen" wollten, hat viele anständige, gottesfürchtige Priester zum Schweigen gebracht, die die schwule "Mafia" innerhalb der römisch-katholischen Kirche pfeifen könnten, schrieb Palka in ein früherer Artikel Ende Juli .

"Viele Menschen verstehen immer noch nicht (ich glaube, dass die meisten Priester es immer noch nicht verstehen), wie böse die aktiven homosexuellen oder homosexuellen Aktivisten ... Priester und Bischöfe sind", erklärte er.

"Das Ausmaß ihrer Verdorbenheit nicht verstehen und fälschlicherweise denken, dass sie einfach" normale "Männer sind, die nur mit ihren sexuellen Wünschen kämpfen und manchmal keusch bleiben, aber wirklich, wirklich bereuen, wenn es geschieht und danach streben," meine Sünden zu bekennen, Buße und verbessere mein Leben, amen ', sie können unmöglich die höllischen Tiefen erfassen, zu denen ... [homosexuelle Aktivisten] ... Kleriker gehen werden, um zu verfolgen, zu beleidigen, zu bestrafen, zu erniedrigen und zu erpressen, die ihnen im Weg stehen oder ihre Lebensweise bedroht ," er schrieb.

In seinem letzten Artikel, P. Palka bot mehrere Lösungen für diese Krise an, von denen die erste das Gebet und Fasten ist und die Hoffnung auf göttliches Eingreifen als Gegenmittel zu den vielen Problemen der Kirche heute.

"Der gegenwärtige Zustand der Kirche kann bedrückend sein und sogar geistliche Verzweiflung hervorrufen. Aber es muss nicht sein. Es gibt immer Hoffnung. Tatsächlich eine fundierte Hoffnung. Das Licht Christi wird die Dunkelheit überwinden", schrieb er Palka. "Das Unbefleckte Herz wird triumphieren. Das wissen wir."

Für die römisch-katholische Christine Beades aus San Diego war der Aufruf des Priesters, sich mit Gebet und Fasten an Gott zu wenden, und die Hoffnung, die Gott ihnen gab, war eine willkommene Botschaft inmitten des Schreckens der Enthüllungen über Missbrauch in der Kirche.

"Gott segne dich, Vater, dass du in deiner Adresse eine Lösung gefunden hast", schrieb Beades im Kommentarbereich unter dem Artikel von Palka auf der Website der Gemeinde. "Wir sind ziemlich ausgelöscht nach den schrecklichen Details, die in dieser Woche vom Gestank in der Kirche kommen."

"Deine früheren Botschaften haben uns die Antwort gegeben, wie, wie um alles in der Welt haben sie sich so eklatant in unserer Kirche infiltriert / repliziert. Und ich habe gelesen, dass das Schlimmste im Vatikan ist!" Sie schrieb. "Einige Hauptbotschaften an diesem Wochenende (an die Gläubigen) sind reines" korporatives Sprechen ", ein offensichtliches Spiegelbild, das sie immer noch leugnen."

"Jetzt mit ... betendem Fieber, wird Er Seine Gemeinde retten."

Laut dem Pater Palka, das erste, was Katholiken tun müssen, ist zu beten und zu fasten, wie Jesus Christus seine Anhänger lehrte.

"Verstehen Sie das: Es gibt keine einzige Sache - oder sogar ein Dutzend Dinge - die wir tun können, um dieses Problem zu lösen", schrieb er. "Wir müssen, müssen, müssen göttliche Einmischung. Schließlich, wenn jeder schuldige Bischof und Priester nicht entfernt und angeklagt wird, werden die verbleibenden einfach weiter Geschäfte machen wie sonst. Außerdem, selbst wenn jeder [aktiv homosexuelle oder homosexuelle Aktivist] Bischof wäre Der Bischof von Rom (der seinen Vorgängern, die ihn ursprünglich genannt hatten, nicht unähnlich war) würde sie heute einfach durch Klone ersetzen. "

Schätzungen der Anzahl der Priester, die homosexuell sind, variieren stark. In einem Artikel warnte ein außerordentlicher Professor für Religionswissenschaft an der John Carroll Universität bereits vor 16 Jahren, dass Studien darauf hinwiesen, dass der Prozentsatz der katholischen Priester, die homosexuell waren, bis zu 50 Prozent betragen könne . Das ist ungefähr 16 Mal mehr als der Anteil homosexueller Männer in der Allgemeinbevölkerung.

Aber diese erstaunlich hohe Schätzung der Homosexualität im Klerus stimmt perfekt mit den Enthüllungen von Pater Dariusz Oko überein, einem Priester, der 2013 für seinen Essay über die klerikale Homosexualität weltberühmt wurde, mit dem Papst gegen die Homo- therese .

Die Meldung aller Fälle von Klerusmissbrauch wird die schlechten Priester nicht verändern, aber sie wird die Herzen derer berühren, die noch immer an der wahren Lehre der Kirche festhalten, schreibt Palka.

"Es wird diejenigen berühren, die noch einen Senfkorn des Glaubens haben", schrieb er. "Wie kann es nicht? Kein echter Vater wird nichts tun, wenn sein Sohn belästigt wurde. Kein echter Vater wird sich mit mehr Richtlinien für richtiges und unangemessenes Verhalten zufrieden geben Kein wirklicher Vater wird schweigen, das Opfer ignorieren, den Täter entschuldigen, dem kelikalen Zölibat oder der "Starrheit" oder dem männlichen Priestertum Vorwürfe machen oder der Wahrheit ausweichen, dass unsere gegenwärtigen großen Skandale (obwohl es andere gibt) direkt und unvermeidlich sind Folge der Weihe und Beibehaltung [aktive Homosexuelle oder homosexuelle Aktivisten]. "

"Ein richtiger Vater wird das eigentliche Problem angehen. Er wird einen Hintern treten, keinen Kuss", schrieb er.

Katholische Eltern müssen auch besondere Vorsicht walten lassen, um ihre Kinder vor diesen aktiven homosexuellen oder homosexuellen Aktivisten zu schützen, warnt Palka.

"Ändere Pfarreien und Schulen / CCD, wenn dein Priester [ein aktiver homo- oder homosexueller Aktivist], häretisch oder" mach keine Wellen "-er", schrieb er. "Jetzt ist nicht die Zeit zu wimmern, 'Aber ich habe keinen Beweis', denn das wird vielleicht erst in 20 oder 50 Jahren kommen."

"Homeschool. Fahren Sie am Sonntag Stunden, wenn nötig, um an der Messe teilzunehmen", schrieb er. "Entfällt, Entschuldigungen zu machen. Faithless Priester belästigen und / oder decken für andere ein. Wenn Sie die Berichte lesen ... wissen Sie, dass es die Wahrheit ist. Diese 'Männer' haben ihre Seelen zum Teufel verkauft. Lauf!"

Hinweis: Folgen Sie dem neuen katholischen Twitter-Account von LifeSite, um immer auf dem Laufenden zu bleiben. Klicken Sie hier: @ LSNCatholic
https://www.lifesitenews.com/news/priest...heir-souls-to-t

von esther10 02.09.2018 00:26


Cardinal Müller verrät: Der aus der Kongregation für die Glaubenslehre ins Exil vertriebene Priester beschäftigte sich mit dem Kampf gegen Pädophilie



Es kann auch so sein, dass die Gegner der Religion, der Kirche, Katholizismus, haben einen leichteren Zugang und näher an den Papst als diejenigen, die sich zu Unrecht disqualifiziert, sie Reaktionäre und Konservativen fordern. Es ist ein völliges Missverständnis, wenn man sagt, dass die Kirche ohne diese "Konservativen" einen leichteren Zugang zur Welt hätte und ihre Lehren leichter akzeptiert würden. Dies sind grundsätzlich falsche Kategorien - sagt er in einem Interview mit Paweł Lisicki, Kardinal Gerhard Müller, ehemaliger Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre.

Vielleicht ist die Frage jetzt etwas persönlicher. In einem der Gespräche mit der deutschen Zeitung „Passauer Neue Presse“, sagte Kardinal, dass Papst Francis sagte ihm, dass er nicht die Amtszeit für die nächsten fünf Jahre im Amt am Ende der Sitzung in der letzten Minute Publikum erweitern haben. "Ich kann einen solchen Stil nicht akzeptieren" - das sind die Worte des Kardinals, zitiert von einem Journalisten. Ist das wahr? Wie beurteilen Sie nun aus der Perspektive mehrerer Monate die Entscheidung des Papstes?

Nun, das sind einfach Tatsachen, die man nicht leugnen kann. Es stimmt, dass der Papst mir mitgeteilt hat, dass meine Mission am letzten Tag der fünfjährigen Amtszeit endet, ohne ihre Entscheidung zu begründen. Über objektive Gründe kann man jedenfalls nicht sprechen. Objektive Gründe könnten sein, dass ich nicht dazu gekommen bin, diese Funktion auszuüben, oder dass ich meine Aufgaben völlig falsch verstanden habe oder dass ich gegenüber dem Papst eine mangelnde Loyalität zeigen würde. So etwas kann in keiner Weise gesagt werden. Alle Experten haben darauf hingewiesen, dass ich einer jener Theologen bin, die die Bedeutung und den Sinn des Papsttums am besten und besten erklären konnten.

Es ist schwer für mich, darüber zu reden, weil es sich anhört, als würde ich mich rühmen, aber das sind die Fakten. Sonst hätte mich Papst Benedikt XVI. 2012 nicht für die Funktion des Präfekten berufen, für die Funktion, die er selbst seit vielen Jahren innehatte. In diesem Zusammenhang betraf das einzige Missverständnis, das im Hintergrund aufgetreten sein könnte, drei Priester, qualifizierte Mitarbeiter der Kongregation, die der Papst selbst zuvor in einem der Interviews gelobt hatte. Alle drei wurden ohne Angabe von Gründen freigelassen. Und der Stil, in dem sie veröffentlicht wurden - es ging nicht darum, meine Amtszeit nicht zu erneuern - nannte ich inakzeptabel. Dies widerspricht schließlich den Grundsätzen der katholischen Soziallehre, wenn drei prominente Theologen, hervorragend gebildet und kenntnisreich, ohne jede Rechtfertigung von Tag zu Tag freigelassen werden. Wie kann dies mit der Sorge um die Würde eines Menschen in Einklang gebracht werden? Selbst unter normalen Weltbedingungen sagen wir, dass eine Person kein Eintagsangestellter ist, der eines Tages eingestellt werden kann und der nächste entlassen werden kann. Wir fordern, dass im Falle einer Entlassung die Gründe angegeben werden.

Ein Angestellter ist kein Sklave, der wie ein Sklave von einem Markt auf einen Markt gebracht werden kann. Es ergibt sich unmittelbar aus der unantastbaren Würde jedes Menschen. Daraus ergeben sich Rechte, die nicht in Frage gestellt werden sollten. Umso mehr verpflichtet es die Menschen der Kirche. Wenn jemand es nicht schafft, nicht erwachsen wird oder sich unangemessen verhält, ist es normal, dass Sie einen anderen Ort für ihn finden müssen. Oft kann dies für eine solche Person von Vorteil sein. Warum sollte es jedoch die Menschen verlangsamen, die die ihnen anvertrauten Aufgaben erfüllen? Wenn sie völlig loyal sind, wenn sie das Richtige tun und gute Beziehungen zu anderen Menschen haben? Wenn auch sie gegenüber dem Papst Gehorsam gegenüber dem Papst zeigen, den sie nicht nur als Arbeitgeber, sondern auch als Stellvertreter Christi auf Erden behandeln, wie können sie appelliert werden? Ich habe zwar zugegeben,

Schließlich hat der Papst, der Heilige Vater, nichts mit Personal auf dieser Ebene zu tun! Sie haben nichts mit ihm zu tun. Dies liegt ausschließlich in der Verantwortung des Präfekten. Ich glaube nicht, dass der polnische Ministerpräsident sich in die Beschäftigung von untergeordneten Verwaltungsbeamten einmischen würde. Es gibt Menschen auf jeder Ebene, die dafür verantwortlich sind. Es wird so viel über die Notwendigkeit der Reform der Kurie gesagt, ich höre immer noch davon, aber in diesem speziellen Fall war es sicherlich kein Kurieproblem. Nicht alles Gold, was glänzt - sagt das Sprichwort. Es reicht nicht aus, nur über die Notwendigkeit von Reformen zu sprechen, es lohnt sich, sich selbst zu bewerben.

In jedem Fall unterstütze ich Papst Franziskus in seiner Absicht, die Kurie zu reformieren. Ihr Element sollte jedoch auch die Anwendung auf die in der Römischen Kurie der Soziallehre der Kirche beschäftigten Menschen sein. Niemand darf ohne Angabe von Gründen oder ohne Recht zur Verteidigung gegen Anklagepunkte freigelassen werden. Für die anonymen Informationsanbieter sollen die angeblich schuldhaften Verhaltensweisen der Mitbrüder nur ein Gehalt verdienen, nicht das Wohl des Heiligen Stuhls. Ich weiß nichts über die angebliche Kritik des Papstes, die die drei zugeben sollten. Sie wissen auch nichts darüber. Nur einer von ihnen äußerte seine Kritik an einem völlig unbedeutenden Detail, das überhaupt nicht erwähnenswert ist. Der Papst selbst hat einen dieser Priester der bravissima persona berufenund sie war die wichtigste Person, der Leiter der Disziplinarabteilung, die auch Fälle von krimineller Pädophilie unter Priestern behandeln muss. Warum wurde so viel Leid und Demütigung in höchstem Maße von kompetenten Mitarbeitern und vorbildlichen Priestern getan? - Die Antwort auf diese Frage übersteigt mein Konzept.

Wenn ich es richtig verstanden habe, haben Sie bis jetzt weder eine Erklärung in Ihrem Fall noch eine vorherige Entlassung der Mitarbeiter der Kongregation erhalten?

Nein.

Es gab viele Spekulationen, aber ich habe bisher noch keine Antwort erhalten. Es muss daran erinnert werden, dass diese Art der Behandlung des Kardinals nicht gewöhnlich ist. Der Kardinal ist kein Saisonangestellter. Um nach Rom zu kommen, musste ich Regensburg verlassen, wo ich im Namen Christi zum Bischof ordiniert wurde. Ich habe es auf den Ruf des Heiligen Vaters hin gemacht. Schließlich darf der Bischof nicht vor Ablauf einer festen Frist von 75 Jahren in Rente gehen, es sei denn, es gibt außergewöhnliche Gründe dafür. All das ist außergewöhnlich. Vielleicht wurde der Papst von einer Gruppe progressiver liberaler Kollaborateure überzeugt, den "konservativen Kardinal" loszuwerden. Müller“. Nur, dass ich kein Vertreter eines Konservatismus bin, aber ich predige katholische Lehre. Es ist ein Unterschied, nicht wahr?

Dank der Erinnerungen des belgischen Kardinals Godfrey Danneels wurde es sehr populär, über die "Mafia von St. Gallen" zu sprechen, die den Verlauf des Konklaves beeinflussen sollte. Ist es ein Gerücht oder eine Tatsache?

Zunächst einmal muss der Verlauf des Konklaves geheim gehalten werden. Nicht nur Sie können nichts sagen, was direkt zum Bruch des Geheimnisses führen würde - und daher sagen, wer, wie und wann gewählt wurde, sondern auch keine Informationen geben, die später den eigentlichen Wahlverlauf offenbaren würden. Natürlich kann ich mir vorstellen, dass einige Kardinäle so denken könnten: Johannes Paul II. Und dann Benedikt XVI. Waren sehr konservativ, es verursachte ständige Spannung, einen Streit mit der Welt, es war Zeit, jemand anderen zu finden. Wir brauchen einen liberalen Papst.

Von Anfang an lobten alle Liberalen und Medien Franciszek, sogar die Anhänger der Abtreibung, der Freimaurer und alle, die die Kirche hassten und bekämpften, lobten ihn. Es gab eine überraschende Veränderung, und diejenigen, die den Katholizismus angriffen, fingen an, Francis zuzugeben. Ein typischer Fall waren die Interviews mit Eugenio Scalfari, dem obersten Atheisten Italiens, der seit Jahren die Dicentralisation Italiens proklamiert. Er war ein äußerst einflussreicher Charakter, er war ein langjähriger Chefredakteur von L'Espresso, Gründer und Chefredakteur einer der berühmtesten italienischen Zeitungen, La Repubblica, im Jahr 1976. Er schaffte es für zwanzig Jahre. Plötzlich wurde er der wichtigste Gesprächspartner des Papstes, führte mehrere Interviews mit ihm und betrachtet sich als seinen Freund. Interessant ist jedoch, dass er immer noch nichts wissen und von Gott hören will. Ich frage mich, was das alles für den katholischen Glauben und für die Kirche bedeutet, wenn wir von unseren Feinden so gelobt werden. Was hat der Glaube von all dem? Es ist, als ob Pilatus und Herodes sich plötzlich den Freunden Jesu ankündigten.


In der Tat scheinen viele solcher Gesten zumindest aus der polnischen Perspektive schockierend zu sein. Es ist übrigens schwierig, in Polen ein Pendant für Scalfaren zu finden. Adam Michnik von "Gazeta Wyborcza" ist jedoch nicht mehr so ​​radikal. Atheisten in Polen haben glücklicherweise keine solche Bedeutung.

Natürlich kann dies am Ende erklärt werden, wenn man miteinander spricht, Spannungen verschwinden, Konflikte entladen werden. Die Konversation selbst hat auch bestimmte Werte. Und das gilt auch für Atheisten, denen wir Respekt entgegenbringen, weil sie Menschen sind. Vielleicht respektieren wir sogar ihre Würde mehr als sie es tun. Genauso nehmen wir sie ernst, obwohl sie in ihrem Fall oft in schrecklichen Stereotypen stecken, ihre Kenntnis der Kirche ist voller Vorurteile und Fiktionen. Sie glauben oft, dass unser Glaube an Gott das Ergebnis von Angst, Unreife und der Unfähigkeit ist, das Gefühl der Kontingenz zu überwinden. Ich habe auch eingangs gesagt, dass es eine gute Idee ist, die Kirche nicht immer und ausschließlich mit Fragen der Sexualmoral zu verbinden, den Reichtum des Katholizismus zu zeigen und andere Fragen aufzuzeigen,



Nur dass wir uns immer daran erinnern müssen, dass das Urteil anderer über uns, über Katholiken, kein Kriterium für die Beurteilung der Bedeutung unserer Handlungen sein kann. Es kann auch so sein, dass die Gegner der Religion, der Kirche, Katholizismus, haben einen leichteren Zugang und näher an den Papst als diejenigen, die sich zu Unrecht disqualifiziert, sie Reaktionäre und Konservativen fordern. Es ist ein völliges Missverständnis, wenn man sagt, dass die Kirche ohne diese "Konservativen" einen leichteren Zugang zur Welt hätte und ihre Lehren leichter akzeptiert würden. Dies sind grundsätzlich falsche Kategorien.

Die Behauptungen derer, die sagen, dass man, um die Welt zu erreichen, den Weg von Johannes Paul II. Und Benedikt XVI. Aufgeben muss, als ob mit jedem neuen Papst die Kirche wieder aufgebaut würde oder jeder einzelne Papst entscheiden müsste, in welches Lager ideologisch gehört. Nur dass die Aufgabe des Papstes darin besteht, Baulager zu überwinden, die Polarisierung in der Kirche zu überwinden und die Menschen in Christus zu vereinen.

Die Rolle des Papstes besteht nicht darin, die Kirche in einem ideologischen oder politischen Sinn zu positionieren. Vielleicht ist es für Außenstehende interessant, aber für die Kirche ist es irrelevant. Alles, was zählt, ist die Treue zu Christus, und Treue zu Christus ist dieser Dienst, der wichtigste Dienst für die Kirche und die Welt. In Gesprächen mit Atheisten, wie mit Scalfari, kann er nicht sagen, dass er sagen würde: "Du siehst so nett aus, menschlich, du bist nett, nett", um uns zu loben. Der Punkt ist, ihm einen Gefallen zu tun, um ihm zu bezeugen: "Jetzt, da du 93 Jahre alt bist, wirst du bald vor deinem ewigen Richter sein und das sind die letzten Momente, um dich darauf vorzubereiten." Dies ist eine katholische Haltung.

Du kannst jedoch nicht sagen: "Bist du Atheist oder nicht, ich winke mit dieser Hand, wenn du mich loben würdest." Nein. Wir schulden ihm etwas. Lobt oder tadelt er uns, es kann nicht wichtig sein. Und man sollte mit ihm auch offen die Gewissensfrage aufwerfen.

Sprechen Sie mit ihm über die schrecklichen Schäden, die er all den Italienern zugefügt hat, die er dem katholischen Glauben entzogen hatte und die infolge seiner Tätigkeit von der Gnade des sakramentalen Lebens, Glaubens und der Moral der Kirche abgingen. Erinnere ihn an diejenigen, von denen er überzeugt hat, dass der Mensch nichts anderes als ein Tier ist, das durch zufällige Evolution verursacht wurde, und er sagte, dass er nicht an das glaube, was die Evangelien vermitteln. Etwa als er darauf hinwies, dass der Mensch nichts anderes als ein Schwein ist. Dies ist nicht die Frohe Botschaft der Errettung. Im Gegenteil, Jesus sprach deutlich zu den Menschen - du bist viel mehr wert als alle Feldblumen. Christus hat sein Blut für uns, für die Menschen, vergossen, damit wir wieder Kinder Gottes sein können, damit wir die Freiheit und Würde von Gottes Kind zurückgewinnen können.

Christus hat jedem Menschen Gnade gebracht. Er sagte nicht, dass der Tod etwas Alltägliches, Natürliches, Bedeutungsloses ist. Der Tod ist nicht wirklich ein natürliches Ereignis. Als Ergebnis des Todes fällt meine ganze Welt auseinander, der Tod ist ein schreckliches Ereignis, es ist nicht nur das Ende des Lebens, als ob einige aufgeklärte Experten davon überzeugen wollten, dass es etwas Natürliches, Bedeutungsloses war, dann gibt es keine Spur. Als ob das Zeichen der Progressivität und Reife eine negative Einstellung zu sich selbst wäre, die Negation der eigenen Würde, eine spezifische Form des spirituellen Selbstmordes, die den Menschen und seinen Tod zum Tiertod führt. Aber der Mensch ist kein Tier! Erlösung ist keine Illusion, kein Traum, sondern die Wahrheit. Christus wurde wirklich ein Mann, er starb wirklich für uns am Kreuz und er ist wirklich von den Toten auferstanden. Er gab uns Hoffnung. Derjenige, den Atheisten nicht haben,

Haben Kardinäle das Recht, Parteien zu gründen, sich in konservative und progressive Gruppen aufzuteilen? Verstößt das nicht gegen das Kirchenrecht?

Dies ist sicherlich gegen das Gesetz. Aber es hat auch eine moralische Dimension. Dies ist eine ernste Sünde im vollen Sinne des Wortes. In der Geschichte der Kirche jedes Mal, wenn es darum ging, in Kategorien von Teilungen zu denken, ob ideologische oder national - waren Gruppen Cardinals Französisch, Italienisch - oder aus dem Versuch entstehen, eine politische Basis von den Päpsten zu bauen - daher ist er Nepotismus und Pflanzgut seine Verwandte leitende Positionen es endete schlecht. Heute gibt es diejenigen, die denken, dass es notwendig ist, der Kirche verschiedene Ideologien vorzustellen, konservativ, progressiv, links, liberal. Aber der grundlegende Fehler ist die Schaffung von Ideologie in der Kirche. Glaube ist keine Ideologie. Glaube wurde von Gott offenbart. Er ist es, der uns in Jesus Christus vereint.

Währenddessen denken einige Leute: "Nun, der Glaube ist ein schöner Überbau, aber in Wirklichkeit geht es um Macht. Das ist die Realität, es gibt einen echten Kampf. " Deshalb verspotten sie den Glauben, weil sie denken, dass das, was wirklich ist, dahinter verborgen ist. Und der Kampf um die Macht ist real und alle Mittel sind akzeptabel. Dann entstehen Cliquen, Medienlecks werden benutzt, Kontakte werden benutzt, und Leute versuchen, den anderen zu verleumden und zu diffamieren. Dies ist menschlich, aber auch unmenschlich, weil die Quelle eines solchen Verhaltens die Sünde ist, die zu Spaltung und Spaltung führt. Schon zu Beginn des Christentums bestand eine solche Gefahr.

Es genügt, sich an diejenigen zu erinnern, die sagten: "Wir sind eine Gruppe von Apollos", andere, die sagten: "Wir Kephas", und andere, die sagten: "Mein Paulus". Und Paulus sagte ihnen dann: "Du bist verrückt. Schließlich wurdest du im Namen Christi getauft, nicht im Namen von mir selbst oder Petrus. In Christus bist du eins. Wir predigen als einzelne Boten einen Christus. " Das ist momentan das größte Problem in der Kirche: Es ist das Parteigebäude, diese Polarisierung. Eine andere gefährliche Sichtweise ist damit verbunden: Diese Einheit kann nur wiederhergestellt werden, wenn eine Partei andere gewinnt und die ganze Macht bekommt.

Anstatt die Partei aufzulösen, anstatt die Ideologie aufzugeben, wird angenommen, dass man sie so stark wie möglich machen muss. Der Aufbau einer Partei ist das größte Übel in der Kirche. Man sagt: Polen sind konservativ, Belgier sind progressiv. Dieser Geist des inneren Kampfes und der Spaltung wird immer gefährlicher. Es ist paradox, es ist absurd, aber ich habe die Stimmen selbst getroffen und sogar Bischöfe, die sich darüber gefreut haben, dass es in Polen auch weniger Seminaristen gibt. Und sie sind glücklich zu sagen: "Auch dort werden weniger Menschen in die Kirchen gehen, und sie müssen auch die Zahl der Gemeinden reduzieren." Sie können sogar sagen, dass sie sich in ihren Erwartungen bestätigt fühlen.

Anstatt zu sagen: "Mögen wir so viele Menschen an Messen teilnehmen wie in Polen", sind sie froh, dass der andere schlechter ist. Und sie sagen: "Es ist notwendig, in Polen so viele liberale Bischöfe zu ernennen, dass die Krise die gleiche ist wie im Westen." Und doch sollte es ganz anders sein: Jeder sollte sich darum kümmern, dass sich das kirchliche Leben entwickelt, die Schwachen, um die Stärkeren zu unterstützen, und die Stärkeren, um den Schwächeren zu helfen. Die Tatsache, dass in Polen immer noch so viele Gläubige zu Kirchen gehen, ergibt sich nicht aus der Tatsache, dass Polen konservativ oder modern sind, sondern weil sie das Wesen des Glaubens bewahrt haben, dass der Glaube an die Familien weitergegeben wird. Dies sollte ein positives Muster für die ganze Kirche sein. Um so mehr, als in vielen westlichen Ländern eine wachsende Bedrohung der Religionsfreiheit zu beobachten ist.

Selbst in den Vereinigten Staaten, die einst ein Beispiel für Religionsfreiheit waren, wird die Situation immer schlimmer. Es genügt, auf die Aktionen von Hilary Clinton oder George Soros hinzuweisen, die versucht haben und versuchen, bewusst zur Entchristlichung zu führen. Zunehmend versuchen die Menschen, die Abtreibung zu akzeptieren. Man möchte ein Gesetz einführen, unter dem, selbst wenn ein Arzt nicht selbst eine Abtreibung durchführen möchte, er auf einen anderen hinweisen muss, der es stattdessen tun wird. Jeder muss erkennen, dass das Töten eines Kindes im Mutterleib ein Menschenrecht ist. Starke Gruppen in der Europäischen Union fordern dies auch. Es ist verrückt.

Das folgende Interview ist ein Fragment des Buches "Christus ist immer modern" (Wydawnictwo Spes, Łomża 2018), die Unterhaltung des Flusses, die von Kardinal Gerhard L. Müller wurde von Paweł Lisicki geleitet.

http://www.pch24.pl/kard--muller-ujawnia...l#ixzz5PySWLY4Q
+
https://www.pch24.pl/kard--muller-ujawni...ia,62435,i.html

von esther10 02.09.2018 00:25

Vorschau: Mons. Schneider greift in das Dokument von Erzbischof Viganò ein



Wir veröffentlichen in Italien eine Vorschau auf den Text, den SE Mons. Schneider, Weihbischof von Santa Maria in Astana, zur Unterstützung des Dokuments von SE Monsignore Carlo Maria Viganò am 26. August in der Zeitung La Verità und aus den Blogs von Marco Tosatti verfasst hat und Ald
o Maria Valli.

Reflexion über das "Zeugnis" des Erzbischofs Carlo Maria Viganò

veröffentlicht am 22. August 2018

Es ist ein seltenes und sehr ernst in der Geschichte der Kirche, dass ein Bischof öffentlich und ausdrücklich ein regierender Papst vorgeworfen. In einem Papier vor kurzem veröffentlicht (22. August 2018), stellt sicher, Erzbischof Carlo Maria Viganò, dass fünf Jahre lang war bewusst Papst Franz von zwei Tatsachen: daß der Kardinal Theodor McCarrick Sexualdelikten mit seinen Seminaristen und seine Untergebenen begangen hatte, und dass ihm Sanktionen von Papst Benedikt XVI auferlegt wurden.

Der Erzbischof Viganò bestätigte auch seine Aussage mit einem heiligen Eid im Namen Gottes. Es ist daher nicht sinnvoll und wahrscheinliche Ursache des wahren Inhalt des Dokuments Erzbischof Carlo Maria Viganò zu zweifeln.

Katholiken auf der ganzen Welt, die einfachen Gläubigen, die „kleine“, sind tief erschüttert und von den schweren Fällen empört vor kurzem kam ans Licht, in der Kirchenleitung zurückgelegt haben und geschützt Geistlichkeit, die sexuelle Straftaten gegen Kinder und gegen ihre begangen haben selbst unterworfen. Diese historische Situation, dass die Kirche heute erlebt, erfordert absolute Transparenz auf allen Ebenen der kirchlichen Hierarchie, und vor allem, natürlich, durch den Papst.

Es ist völlig unzureichend und wenig überzeugend, dass kirchliche Behörden allgemeine Aufforderungen zur Null-Toleranz in Fällen von sexuellem Missbrauch durch Geistliche machen weiter, und die Berichterstattung über solche Fälle zu stoppen. Ebenso unangemessen sind die stereotypen Beteuerungsbitten der Kirchenleitung. Diese Forderungen nach Nulltoleranz und Ersuchen um Vergebung werden nur dann glaubwürdig, wenn die Behörden der Römischen Kurie alle Karten auf den Tisch legen und die Namen und Namen aller in der Römischen Kurie - unabhängig von Rang und Titel - die Fälle abdecken. sexuellen Missbrauchs an Minderjährigen und Untergebenen.

Aus dem Dokument von Erzbischof Viganò können wir folgende Schlüsse ziehen:

(1) Dass der Heilige Stuhl und der Papst selbst beginnen, die Römische Kurie und das Episkopat ohne Kompromisse von homosexuellen Spaltungen und Netzwerken zu reinigen. (2) Dass der Papst die göttliche Lehre von der schwerwiegenden sündhaften Natur homosexueller Handlungen eindeutig verkündet. (3) Es werden diese zwingenden und detaillierten Regeln erlassen, die die Ordination von Männern mit homosexuellen Neigungen verhindern. (4) Möge der Papst die Reinheit und Echtheit der gesamten katholischen Lehre in Lehre und Verkündigung wiederherstellen.

(5) In der Kirche kann durch die päpstliche und bischöfliche Lehre und durch die praktischen Normen die immer gültige christliche Askese wiederhergestellt werden: die Übungen des Fastens, der körperlichen Buße, der Selbstverleugnung. (6) Dass der Geist und die Praxis der Wiedergutmachung und Sühne für die begangenen Sünden in der Kirche wiederhergestellt werden. (7) Was für ein Anfang in der Kirche ist ein sicherer und garantierter Prozess der Auswahl von Kandidaten für den Episkopat, die offensichtlich wahre Männer Gottes sind; es wäre daher besser, die Diözesen mehrere Jahre ohne Bischof zu verlassen, statt einen Kandidaten zu ernennen, der im Gebet, in der Lehre und im moralischen Leben kein wahrer Mann Gottes ist.

(8) Dass sich eine Bewegung in der Kirche entwickeln sollte, besonders unter Kardinälen, Bischöfen und Priestern, die bereit sind, auf jeden Kompromiss und jede Balz zur Welt zu verzichten. in der Lehre und im moralischen Leben. (8) Dass sich eine Bewegung in der Kirche entwickeln sollte, besonders unter Kardinälen, Bischöfen und Priestern, die bereit sind, auf jeden Kompromiss und jede Balz zur Welt zu verzichten. in der Lehre und im moralischen Leben. (8) Dass sich eine Bewegung in der Kirche entwickeln sollte, besonders unter Kardinälen, Bischöfen und Priestern, die bereit sind, auf jeden Kompromiss und jede Balz zur Welt zu verzichten.

Wir sollten nicht überrascht sein, wenn die wichtigsten internationalen Kommunikationsmittel, die mit Oligarchien verbunden sind, die Homosexualität und moralische Verderbtheit fördern, die Person von Erzbischof Viganò verunglimpfen und die zentralen Punkte seines Dokuments mit einem Schleier des Schweigens verhüllen werden.

Während die Häresie von Luther und einen großen Teil des Klerus verbreitet und vor allem der römischen Kurie, sie in einer tiefen moralischer Krise getaucht wurden, wandte sich Papst Hadrian VI zum Reichstag von Nürnberg im Jahr 1522 mit überraschend dürren Worten: „Wir wissen, dass in Dieser Heilige Stuhl hat seit vielen Jahren abscheuliche Dinge getan, geistliche Dinge missbraucht, sich abgewehrt und alles wurde pervertiert und verschlimmert. Vom Kopf her ist die Verderbnis in die Glieder gegangen, vom Obersten Papst bis zu den Untergebenen. Wir alle, Prälaten und Geistlichen, sind abgewichen, und es gab niemanden, der es gut gemacht hat, nicht einmal einen ".

Unerbittlichkeit und Transparenz bei der Aufdeckung und Bekenntnisung der Übel im Leben der Kirche werden dazu beitragen, einen fruchtbaren Prozess der Reinigung und spirituellen und moralischen Erneuerung einzuleiten. Bevor er andere verurteilt, sollte sich jeder geistliche Verantwortliche in der Kirche, unabhängig von seinem Rang und seinem Titel, in Gegenwart Gottes fragen, ob er selbst sexuellen Missbrauch in irgendeiner Weise gedeckt hat. Wenn er sich schuldig fühlt, soll er es öffentlich verkünden, weil Gottes Wort ihn ermahnt: "Schäme dich nicht, deine Schuld anzuerkennen" ( Sir 4, 26). Denn wie Petrus, der erste Papst, schrieb er: "Die Zeit ist reif für das Gericht, angefangen vom Haus der Kirche Gottes" ( 1. Petrus 4, 17).

+ Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese Santa Maria in Astana
https://www.corrispondenzaromana.it/ante...vescovo-vigano/

von esther10 02.09.2018 00:22

Die letzten Tage Marias


14. Augst 2018

Heute, am Fest der Vigilie der Himmelfahrt, setzen wir unseren periodischen Blick auf das Leben der Heiligen Jungfrau und ihres Göttlichen Sohnes durch ihre Offenbarungen an die Ehrwürdige Maria von Agreda fort , die bemerkenswerte spanische Nonne aus dem 17. Jahrhundert, wie in The Mystical dokumentiert Stadt Gottes . In früheren Artikeln haben wir den Besuch der Heiligen Drei Könige am 6. Januar, die Ereignisse des ersten Palmsonntags am 25. März und die mystischen Ereignisse in der Vorhölle, nachdem der gekreuzigte Christus am 31. März in die Hölle gekommen war , untersucht.

Hier untersuchen wir die letzten Ereignisse im irdischen Leben der heiligsten Maria, die zu ihrer Aufnahme in den Himmel führen, die im nächsten Teil von morgen angesprochen wird. Alle folgende Erzählung stammt aus Band IV (Die Krönung), Buch zwei, Kapitel XVII und XVIII. Der Text dieser beiden Kapitel wurde im Interesse der Kürze wesentlich verkürzt. Alle direkt zitierten Texte sind kursiv geschrieben . Die mystische Stadt Gottes ist sowohl in gedruckter als auch in englischer Sprache verfügbar . Bemerkenswerterweise wurde die englische Übersetzung dieses vierbändigen monumentalen Werkes am Fest Mariä Himmelfahrt im Jahre 1902 von Fiscar Marison begonnen.

*****

Die heiligste Maria war im Alter von siebenundsechzig Jahren angekommen, ohne in ihrer Karriere geblieben zu sein, auf ihrer Flucht aufgehört, die Flamme ihrer Liebe gemildert oder die Zunahme ihrer Verdienste vom ersten Augenblick ihrer Empfängnis an vermindert. Als all dies in jedem Augenblick ihres Lebens weiter gewachsen war, hatten die unaussprechlichen Gaben, Wohltaten und Gunst des Herrn sie vollkommen göttlich und spirituell gemacht; die zärtliche Leidenschaft und Begierde ihres schamvollsten Herzens erlaubten ihr keine Ruhe außerhalb des Zentrums ihrer Liebe; die Grenzen des Fleisches waren am heftigsten ärgerlich; die überwältigende Anziehungskraft der Gottheit, sich mit ihr mit ewigen und innigsten Banden zu vereinen, hatte (gemäß unserer Redeweise) den Höhepunkt der Macht in ihr erreicht; und die Erde selbst, durch die Sünden der Sterblichen unwürdig gemacht, um den Schatz des Himmels zu enthalten, konnte nicht länger die Anstrengung ertragen, sie vor ihrem wahren Herrn zurückzuhalten. Der ewige Vater wünschte Seine einzige und wahre Tochter; der Sohn Seine geliebte und liebendste Mutter; und der Heilige Geist die Umarmungen Seiner schönsten Braut. Die Engel sehnten sich nach ihrer Königin, den Heiligen nach ihrer großen Frau; und alle Himmel erwarteten stumm die Gegenwart ihrer Kaiserin, die sie mit Ruhm, Schönheit und Freude erfüllen sollte. Alles, was für sie noch in der Welt und in der Kirche bleiben konnte, war das Bedürfnis einer solchen Mutter und Herrin und die Liebe, die Gott selbst für die elenden Kinder Adams hatte. Aber wie ein Begriff und ein Ende der irdischen Laufbahn unserer Königin, des göttlichen Konsistoriums (gemäß unserer Art des Verstehens) gesetzt werden sollte, übertrug die Weise der Verherrlichung der gesegnetesten Mutter und begründete die Art von liebender Belohnung, die ihr zuzuschreiben war, weil sie während der vielen Jahre, in denen sie die Gründerin und Lehrerin war, so viele Erlässe der göttlichen Barmherzigkeit unter den Kindern Adams erfüllt hatte seiner heiligen Kirche. Der Allmächtige entschloß sich daher, sie zu erfreuen und zu trösten, indem Er ihr den noch verbliebenen Begriff ihres Lebens deutlich verriet und ihr den Tag und die Stunde des ersehnten Endes ihrer irdischen Verbannung offenbarte. Zu diesem Zweck entsandte die gesegnetste Dreieinigkeit den Erzengel Gabriel mit vielen anderen himmlischen Hierarchien, die der Königin ankündigen sollten, wann und wie ihr sterbliches Leben zu Ende gehen und in das Ewige übergehen solle. Der heilige Prinz stieg mit dem Rest zum Coenaculum in Jerusalem herab und betrat das Oratorium der großen Frau, wo sie sich in Form eines Kreuzes auf dem Boden niederließen und Barmherzigkeit für die Sünder baten. Aber als sie den Klang ihrer Musik hörte und sie gegenwärtig wahrnahm, erhob sie sich auf die Knie, um die Botschaft zu hören und dem Botschafter des Himmels und seinen Gefährten Respekt zu erweisen, die sie in weißen und glänzenden Kleidern mit wunderbarer Freude und Ehrfurcht umgaben. Alle von ihnen waren mit Kronen und Palmen in ihren Händen gekommen, jeder mit einem anderen; aber alle von ihnen stellten die verschiedenen Prämien und Belohnungen von unschätzbarer Schönheit und Wert dar, die ihrer großen Königin und Dame verliehen werden sollten. Gabriel grüßte Sie mit dem Ave Maria und fügte hinzu: "Unsere Kaiserin und Lady, Der Allmächtige und der Heilige des Heiligen sendet uns von Seinem himmlischen Hof, um Dir in Seinem Namen das glücklichste Ende Deiner Wallfahrt und Verbannung auf Erden im irdischen Leben anzukündigen. Bald, oh Herrin, kommt jener Tag und diese Stunde näher, in der du gemäß deinen Sehnsüchten den natürlichen Tod in den Besitz des ewigen und unsterblichen Lebens, das dich in der Herrlichkeit und zu deiner Rechten erwartet, begehen wirst Göttlicher Sohn, unser Gott. Genau drei Jahre später wirst du in die ewige Freude des Herrn aufgenommen und empfangen werden, wo alle seine Bewohner auf dich warten. "Die heiligste Maria hörte diese Botschaft mit unaussprechlichem Jubel ihres reinsten und liebevollsten Geistes und sie warf sich auf die Erde nieder und antwortete mit denselben Worten wie bei der Inkarnation des Wortes:

An diesem Punkt bemerkt Maria von Agreda die neue Dringlichkeit, mit der die selige Jungfrau ihre letzten Tage erreichte, "in ihren heroischen Bemühungen eilend", die junge Kirche zu fördern und die Apostel zu ermutigen, die ihr nach dem Abgang von ihr Sohn bei seiner Himmelfahrt. Während sie klugerweise versäumte, alle Apostel über diese dramatischen Neuigkeiten zu informieren, machte sie dennoch eine Ausnahme für ihren Vormund, der seinerseits Jakob den Jüngeren, den Bischof von Jerusalem, informierte.

Im Laufe dieser drei letzten Lebensjahre unserer Königin und unserer Herrin erlaubte die göttliche Macht eine gewisse verborgene und süße Kraft, die ganze Natur in Trauer und Kummer über den voraussichtlichen Tod von ihr zu werfen, der durch ihr Leben die ganze Schöpfung verschönerte und vervollkommnete . Die heiligen Apostel begannen, obwohl sie über die Erde verstreut waren, neue Ängste und Bedenken in Bezug auf die Zeit zu empfinden, in der sie ihrer Herrin und ihrer Hilfe beraubt werden sollten; denn schon deutete ihnen das göttliche Licht an, daß dieses Ereignis nicht fern sei. Die anderen Gläubigen, die in Jerusalem und auf dem Land lebten, begannen heimlich zu fühlen, dass ihr Schatz und ihre Freude nicht mehr länger ihnen gehören sollten. Der Himmel, die Sterne und Planeten verloren viel von ihrer Helligkeit und Schönheit, wie der Tag bei der Annäherung der Nacht. Die Vögel der Luft sind in diesen letzten Jahren in singuläre Leidensdemonstrationen verfallen. Eine große Menge von ihnen sammelte sich gewöhnlich dort, wo die seligste Maria zufällig war. Sie umgaben ihr Oratorium in ungewöhnlichen Flugbewegungen und Bewegungen, statt ihrer natürlichen Lieder, traurige Noten, als ob sie in ihrem Kummer jammerten und stöhnten, bis die Dame selbst sie wieder bestellte, ihren Schöpfer in ihren natürlichen und musikalischen Tönen zu preisen. Von diesem Wunder war der heilige Johannes oft Zeuge und schloss sich ihnen in ihren Klagen an. Wenige Tage vor dem Übergang der himmlischen Mutter sammelten sich unzählige Heerscharen der kleinen Vögel, die ihre Köpfe und Schnäbel auf den Boden legten und stöhnend an ihren Brüsten pickten, als würde jemand für immer Abschied nehmen und den letzten Segen erbitten. Nicht nur die Vögel der Luft gaben diesem Kummer nach, aber auch die wilden Tiere der Erde; Denn als eines Tages die Königin des Himmels die heiligen Stätten der Erlösung besuchte und auf dem Kalvarienberg ankam, kamen viele wilde Tiere aus den umliegenden Bergen, um auf sie zu warten. Einige von ihnen warfen sich auf den Boden nieder, andere neigten ihren Nacken, und alle von ihnen gaben traurige Laute von sich und manifestierten einige Stunden lang ihre Trauer über den bevorstehenden Abschied von ihr, den sie als die Frau und die Ehre der ganzen Schöpfung anerkannten. Das wunderbarste Zeichen dieser allgemeinen Trauer unter den Geschöpfen war, dass das Licht der Sonne, des Mondes und der Sterne verringert wurde und am Tag ihres Übergangs wurden sie wie beim Tod des Erlösers der Welt verfinstert. Obwohl viele der weisen und nachdenklichen Männer diese ungewohnten Veränderungen in den Himmelskörpern bemerkt haben,

Die fromme Königin beschloß, vor ihrer Abreise in den Himmel von den heiligen Stätten Abschied zu nehmen, und nachdem sie die Zustimmung des heiligen Johannes erhalten hatte, verließ sie das Haus mit ihm und mit den tausend Engeln ihrer Wache. Obwohl diese souveränen Fürsten ihr immer bei allen Besorgungen, Besetzungen und Reisen gedient und sie begleitet hatten, ohne sich seit dem Augenblick ihrer Geburt einen Augenblick ferngehalten zu haben; Aber bei dieser Gelegenheit manifestierten sie sich ihr mit größerer Schönheit und Schönheit, als fühlten sie besondere Freude, sich bereits am Anfang ihrer letzten Reise in den Himmel zu sehen. Die himmlische Prinzessin, die menschliche Besetzungen beiseite ließ, um auf ihre Reise in das wahre und wahre Vaterland zu gelangen, besuchte alle denkwürdigen Orte unserer Erlösung und markierte jeden mit der süßen Fülle ihrer Tränen. Er erinnerte sich an die traurigen Erinnerungen an das, was ihr Sohn erlitten hatte, und erneuerte mit glühenden Taten der Liebe, des Geschreies und der Bitten für alle Gläubigen, die diese heiligen Stätten während der zukünftigen Zeitalter der Kirche gläubig und ehrfurchtsvoll besuchen sollten. Auf Golgatha blieb sie eine längere Zeit und bat ihren göttlichen Sohn um die volle Wirkung seines erlösenden Todes für alle Scharen von Seelen, die vor der Zerstörung gerettet wurden. Die Glut ihrer unaussprechlichen Nächstenliebe während dieses Gebetes stieg zu solch einem Ton an, dass es ihr Leben zerstört hätte, wenn es nicht durch die göttliche Macht gestützt worden wäre ... Dann beauftragte Sie wieder die heiligen Engel, um Sie in der Sorge dieser heiligen Plätze zu unterstützen um alle Gläubigen, die sie mit Hingabe besuchen sollten, mit heiligen Gedanken zu inspirieren, damit sie den bewundernswerten Segen der Erlösung, der darauf bewirkt wird, richtig kennen und schätzen können. Sie beauftragte sie auch mit der Verteidigung dieser Heiligtümer; und wenn die Kühnheit und die Verbrechen der Menschen diese Bevorzugung nicht demütigen würden, hätten die heiligen Engel zweifellos die Profanationen der Heiden und der Ungläubigen abgewehrt.[Eine Bezugnahme auf die kollektiven Sünden von Juden, Christen und Muslimen in diesem heiligen Land.] So wie sie sind, verteidigen sie sie bis heute in vielerlei Hinsicht.

Als sich ihre letzten Tage näherten, beschloss die heilige Jungfrau, formell einen letzten Willen und Testament zu machen, was ihre tiefste Demut vor dem dreieinigen Gott bekräftigte. Als sie dem Herrn diesen besonnenen Wunsch offenbarte, ließ er sich durch Seine eigene königliche Gegenwart davon abbringen. Zu diesem Zweck kamen die drei Personen der gesegnetsten Dreifaltigkeit mit Myriaden von anwesenden Engeln zum Gebet ihrer Tochter und ihres Bräutigams herab, und als die Königin das unendliche Wesen Gottes verehrte, hörte sie eine Stimme, die zu ihr sprach: »Unser Auserwählter, mach deinen letzten Willen, wie du es wünschst, denn Wir werden es bestätigen und es vollenden durch unsere unendliche Macht. " Die klügste Mutter blieb einige Zeit in der Tiefe ihrer Demut zurück und suchte zuerst den Willen des Höchsten zu erfahren, bevor sie ihren eigenen Willen bekundete. Der Herr antwortete auf ihre bescheidenen Wünsche und die Person des Vaters sagte zu ihr: "Meine Tochter, dein Wille wird mir angenehm und annehmbar sein; denn du willst nicht in den Vorzügen guter Werke, dich von diesem irdischen Leben zu trennen, damit ich deine Wünsche nicht befriedige. "Dieselbe Ermutigung wurde ihr durch den Sohn und den Heiligen Geist gegeben. Damit machte die seligste Maria ihren Willen In dieser Form: "Höchster Herr und ewiger Gott, ich, ein niederträchtiges Wurmtier der Erde, bekenne und bete dich mit aller Verehrung meiner innersten Seele als Vater, Sohn und Heiliger Geist, drei in einem ungeteilten und getrennten Personen ewige Essenz, eine Substanz, eine unendliche Majestät von Attributen und Vollkommenheit. Ich bekenne dich als den einen wahren Schöpfer und Erhalter von allem was ist. In deiner königlichen Gegenwart erkläre und sage ich, mein letzter Wille sei dies: Von den Gütern des irdischen Lebens und von der Welt, in der ich lebe, besitze ich keine, die ich verlassen kann; denn ich habe nie etwas außer dir besessen oder geliebt, Wer ist mein Gut und mein ganzer Besitz. Zu den Himmeln, den Sternen und Planeten, zu den Elementen und allen Geschöpfen in ihnen danke ich, denn nach deinem Willen haben sie mich ohne meinen Verdienst gestützt, und liebevoll wünsche ich und bitte sie, dir in den Ämtern zu dienen und zu loben ihnen zugewiesene Dienste und dass sie weiterhin meinen Brüdern und Mitmenschen erhalten bleiben und davon profitieren. Um es um so besser zu machen, verzichte ich auf die Menschheit und, soweit möglich, auf die Herrschaft über sie, die mir Eure Majestät über diese irrationalen Geschöpfe gegeben hat, damit sie jetzt dienen und dienen können unterstütze meine Mitmenschen. Zwei Tuniken und ein Umhang, der dazu diente, mich zu bedecken, überlasse ich John zur Verfügung, da ich ihn als Sohn halte. Mein Körper Ich bitte die Erde, wieder für deinen Dienst zu empfangen, da es die gemeinsame Mutter ist und dir als dein Geschöpf dient; Meine Seele, ihres Körpers und aller sichtbaren Dinge beraubt, oh mein Gott, ich trete in deine Hände zurück, damit sie dich durch alle Ewigkeit lieben und groß machen kann. Meine Verdienste und alle Schätze, die ich mit Deiner Gnade durch meine Werke und Anstrengungen erworben habe, überlasse Ich der heiligen Kirche, meiner Mutter und meiner Geliebten, als meine bleibende Erbin, und gebe sie mit Deiner Erlaubnis ab und wünsche es ihnen viel größer sein. Und ich wünsche, dass sie vor allem anderen zur Erhöhung Deines heiligen Namens schreiten und die Erfüllung Deines Willens auf Erden erlangen, so wie es im Himmel geschieht, und dass alle Nationen zur Erkenntnis, Liebe und Verehrung Deines Wahren kommen Gott. An zweiter Stelle, Ich biete diese Verdienste für meine Meister den Aposteln und Priestern, der Gegenwart und der zukünftigen Zeitalter an, damit sie angesichts Eurer unaussprechlichen Begnadigung zu Ministern gemacht werden, würdig ihres Amtes und ihres Standes, erfüllt von Weisheit, Tugend und Heiligkeit durch welche sie die durch dein Blut erlöst Seelen erbauen und heiligen. Drittens biete ich sie zum geistigen Wohl meiner hingebungsvollen Diener an, die mich anrufen und anrufen, damit sie deinen Schutz und deine Gnade empfangen und danach das ewige Leben. Viertens wünsche ich, dass mein Dienst und meine Arbeit dich zur Barmherzigkeit gegenüber allen sündigen Kindern Adams bewegen, damit sie sich aus ihrem sündigen Zustand zurückziehen können. Von dieser Stunde an sende ich an und wünsche, meine Gebete für sie in Deiner Göttlichen Gegenwart fortzusetzen, solange die Welt bestehen bleibt. Dies, Herr und mein Gott, weil das nicht möglich ist. Aber welche Entschuldigung oder Vorwand haben die Verdammten, die sich weder des einen noch des anderen bedienen? Sie alle verachten, vergessen und verschwenden. Welche Qual und Verzweiflung werden ihnen gehören, wenn sie vergeblich erfahren, dass sie für eine momentane Freude so große Segnungen und Schätze für immer verloren haben? Lasst sie die Gerechtigkeit und die Gerechtigkeit bekennen, mit denen sie vom Herrn und seiner liebenden Mutter, die sie in solch dummer Kühnheit verachteten, bestraft und verstoßen werden. wenn sie vergeblich erfahren, dass sie für eine momentane Freude für immer solch große Segnungen und Schätze verloren haben? Lasst sie die Gerechtigkeit und die Gerechtigkeit bekennen, mit denen sie vom Herrn und seiner liebenden Mutter, die sie in solch dummer Kühnheit verachteten, bestraft und verstoßen werden. wenn sie vergeblich erfahren, dass sie für eine momentane Freude für immer solch große Segnungen und Schätze verloren haben? Lasst sie die Gerechtigkeit und die Gerechtigkeit bekennen, mit denen sie vom Herrn und seiner liebenden Mutter, die sie in solch dummer Kühnheit verachteten, bestraft und verstoßen werden.
https://www.catholicfamilynews.org/blog/...st-days-of-mary
Vigil , Himmelfahrt , Jungfrau Maria

von esther10 02.09.2018 00:17

Ist es möglich, die Lehre der Kirche an die Welt anzupassen?


Ist es möglich, die Lehre der Kirche an die Welt anzupassen?

Ein Kompromiss mit der Welt und ein Versuch, die Lehre der Kirche an die Welt anzupassen, ist ein ernstes Problem des modernen Katholizismus. Sowohl Hierarchen als auch gewöhnliche Gläubige berufen sich oft auf ihr eigenes Gewissen, um die Offenbarung im Geist des Liberalismus und des Kompromisses zu interpretieren. Die Kirche hat diese Art von Idee jedoch bereits verurteilt.



Die Treue gegenüber der Wahrheit ist die Hauptaufgabe der Pastoren. Wie die Päpstliche Bibelkommission lehrt, "ist die Notwendigkeit der Klugheit für diejenigen, die die Menschen in Predigten unterrichten, groß. Lass sie sich an die Ermahnung des Heiligen erinnern, wenn sie dem Volk predigen. Paweł: Pass auf dich auf und lerne und bleibe dabei, denn auf diese Weise rettest du dich selbst und diejenigen, die dir zuhören.



Lass sie völlig aufhören, unsichere und unbewiesene Neuigkeiten zu predigen. Allerdings sollten neuere Meinungen, die bereits wissenschaftlich dargelegt wurden, bei Bedarf sorgfältig und unter Berücksichtigung des Wohlbefindens der Zuhörerinnen und Hörer berücksichtigt werden. Wenn sie biblische Ereignisse erzählen, sollen sie keine falschen Dinge hinzufügen, die nicht der Wahrheit entsprechen. "[Päpstliche Bibelkommission, Sancta Mater Ecclesie," p. 4. / biblia.wiara.pl].



Die Pflicht, das Evangelium zu predigen

Die Hauptaufgabe der Pastoren ist es, das Evangelium zu predigen. Wie wir in Lumen Gentium lesen, "ist das Predigen des Evangeliums ein besonderer Ort unter den Hauptbischöfen. Bischöfe die Herolde des Glaubens sind, die neue Jünger zu Christus und authentisch zu bringen, die die Autorität Christi ist die Lehrer, die sich an die Menschen, die sie den Glauben anvertraut haben predigen geglaubt und in die Praxis umgesetzt werden, und die im Licht des Heiligen Geistes, der Inhalt des Glaubens erklären, aus dem Schatz der Offenbarung zog sein Dinge alt und neu, es Früchte tragen zu helfen und sich vigilantly anvertraut Flock treiben seine Fehler „[dogmatische Konstitution über die Kirche Lumen gentium, Nr. 25 / opoka.org.pl] bedrohen.



„Die Arbeit der Evangelisierung der Kirche kann nie aufhören, denn er nie aus der Gegenwart des Herrn Jesus in der Kraft des Heiligen Geistes nach seinem eigenen Versprechen läuft hatte: Ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt.



Moderne Sorten von Relativismus und Irenismus im religiösen Bereich können nicht die Aufgabe dieser schwierigen, aber spannender Arbeit rechtfertigen, die das Wesens der Kirche gehört und ihre Hauptaufgabe [Kongregation für die Glaubenslehre, Lehrmäßige Note zu einigen Aspekten der Evangelisierung, n. 13 / vatikan. va].



Unnachgiebigkeit in der moralischen Wissenschaft

In der moralischen Wissenschaft sollte nicht die Bedeutung der Veränderung Lehre der Kirche „zu kompromittieren ist auch auf dem Gebiet der ehelichen Moral die Kirche vorhanden ist, und arbeitet als Lehrer und Mutter. Als Lehrerin verkündet sie unermüdlich eine moralische Norm, die die verantwortliche Übertragung des Lebens leiten soll. Die Kirche ist keineswegs der Autor dieser Norm oder ihr Richter.



Die Kirche, gehorsam der Wahrheit, die Christus ist, dessen Bild in der Natur und der Würde der menschlichen Person reflektiert wird, interpretiert die moralische Norm und schlägt sie für alle Menschen guten Willens, ohne seine Forderungen von Radikalität und Vollkommenheit zu verbergen „[Johannes Paul II, Familiaris Consortio / Rock. org.pl].



„Weil der Reiz des weltlichen Lebens enorm in unserer Zeit gelockt, weshalb das Wort Anpassung scheint für viele Menschen nicht nur notwendig, sondern klug. wenn jemand oder Glaube Gott nicht Wurzeln Folglich legte hat, noch behält er ein faires kirchlichen Gesetze, wird angenommen, dass es die richtige Zeit war auf diese Art und Weise des Lebens im Glauben anzupassen, dass er das Beste ist, und die einzige, der kann und einen Christen annehmen sollte „[Paul VI Ecclesiam Suam, n. 48 / opoka.org.pl].



Man kann die Wahrheit nicht im Namen des Gewissens leugnen

Wie Johannes Paul II. Lehrt, ist das Gewissen als Urteil einer Handlung nicht frei von der Gefahr des Irrtums. Oft passiert [...] - [...] - dieses Gewissen irrt aufgrund unbesiegter Ignoranz, verliert aber nicht seine Würde.



Man kann nicht sagen jedoch, dass, wenn ein Mann über die Suche nach der Wahrheit wenig Sorgen und gut, und Gewissen aus allmählich fast blind zur Sünde gewöhnt wird. In diesen kurzen Worten fasst Rat Lehre irrtümlicher Gewissen entwickelt von Kirche über die Jahrhunderte „[Johannes Paul II Veritatis Glamour, n. 62 / opoka.org.pl].



„Allerdings ist die Quelle für die Würde des Gewissens immer wahr: im Fall der rechten Gewissens uns mit einem Mann zu tun durch objektive Wahrheit angenommen, und im Fall des fehlerhaften Gewissens - mit dem, was fälschlicherweise ein Mann, hält subjektiv die Wahrheit zu sein.



Es ist nie akzeptabel ein „subjektiver“ denkt viel von guter moralischer Wahrheit „objektiv“, porträtierte Vernunft des Menschen als der Weg zu seinem Ziel zu verwirren, noch behauptet, dass die Tat unter dem Einfluss des rechten Gewissens gemacht ist der gleiche Wert wie eine Handlung, die ein Mann verpflichtet, nach dem Urteil eines falschen Gewissens.



Das Böse gemacht wegen unbesiegbar Unkenntnis oder grober Fehler des Gerichts kann nicht der Mann, der der Täter sein, aber in diesem Fall nicht aufhört, ein Übel, eine Störung in Bezug auf die Wahrheit über das Gutes „[Johannes Paul II, Veritatis splendor zu sein, n. 63 / opoka.org.pl].



Entfernung zur Welt

Es gibt keine Rechtfertigung für die Anpassung der Kirche an die antichristliche Moral der modernen Welt "[...] Und doch passt diese wichtige Aussage Christi, dass wir in der Welt sein sollten, aber nicht von dieser Welt, zu unserer Zeit, wie schwierig sie in der Praxis auch ist. Es wird ein Nutzen für uns sein, wenn Christus, der immer lebt, um für uns zu beten, dem himmlischen Vater dieses Gebet geben wird, groß und sehr rechtzeitig: Ich bitte dich nicht, sie von der Welt zu nehmen, sondern sie vor dem Bösen zu beschützen "[Paul VI, Ecclesiam Suam, n. 48-49].



Warnen aus der Bibel+++

Obwohl oft liberale Katholiken vertrauenswürdig aussehen, sind sie insofern falsche Propheten, als sie sich der Offenbarung widersetzen. Wie der Herr Jesus sagte, "hütet euch vor den falschen Propheten, die zu euch im Schafspelz kommen, und inwendig sind sie gierige Wölfe" (Mt. 7-15).


"Lass deine Rede sein: Ja, ja; nein, nein. Und mehr noch, er kommt vom Bösen "[die Millennial Bible, Mt 5,37].


Strenge Worte des heiligen Paulus

Der heilige Paulus macht klar: "Ich erkläre Ihnen, liebe Brüder, dass das von mir verkündete Evangelium keine menschliche Erfindung ist" [Millenniums-Bibel 1 Gal 10-11].


"Wenn wir aber oder ein Engel vom Himmel dir ein anderes Evangelium predigen würden als wir, das sei verflucht! Wir haben das schon früher gesagt, und jetzt sage ich immer noch: Wenn du ein anderes Evangelium verkündigst als das, das du von uns erhalten hast, dann sei es verflucht! "[Bibel des Millenniums 1 Gal 8-9].
+++
Fußnoten in den zitierten Dokumenten wurden entfernt, um die Lesbarkeit zu verbessern.

Andere Texte des # aktuellen Fehlerzyklus:

Wir starten den Zyklus # aktuelle Fehler. Weil die Lehre der Kirche ewig ist!

Die Vergöttlichung der Armut. Reicht die Armut zur Errettung?

Ökumene über alles andere?

Vor allem Philanthropie?

"Ältere Brüder" wichtiger als die Wahrheit?

Liebe ist nur ein Gefühl?

"Dobroludzizm." Gibt es Glück ohne Gott?

Erlösung von der Maschine?

Protestantismus so gut wie der Katholizismus?

Die schlimmen Folgen der Ablehnung des Primats von Petrus

Kann der Kommunismus mit dem Christentum versöhnt werden?

Arme Kirche? Ist das nicht der Weg?

Ist es möglich, dass die Hölle nicht existiert?

Sollen katholische Lehrer in einem Laien unterrichten?

Können Paten Ungläubige sein oder nicht praktizieren?

Die Verteidigung des Privateigentums hat nichts mit Religion zu tun?

Kongenialität für das Königreich - veraltet und Grausamkeit?

Glaube an Wunder - ein Zeichen von Altertümlichkeit oder rationaler Frömmigkeit?

Missionen. Für Menschenrechte oder Konversion arbeiten?

Christen und Muslime glauben an denselben Gott?

Gottes Gnade. Hat Jesus keine Härte gezeigt?

Kann die Gemeinde aufhören heilig zu sein?

Vergessene Wahrheiten über die Gottesmutter

Kann ideologischer Vegetarismus und Ökologismus mit der Lehre der Kirche in Einklang gebracht werden?

Privat- und Kollektiveigentum - genauso gut?

Wahrheiten des Glaubens - von Gläubigen geschaffen oder von der Kirche gelehrt?

Oder Befehle befolgt werden und die Opposition Handbuch mit den Lehren der Kirche?

Ist das Christentum ohne Kreuz und Leiden möglich?

Wie liest man die Enzyklika Humanae vitae richtig ?

Können sich Scheidungen in neuen Beziehungen den Sakramenten anschließen?

Kann der Egalitarismus mit der Lehre der Kirche versöhnt werden?

Sollte die Kirche nicht konvertieren?

Kann der Theologe die Tradition verachten?

DATUM: 2018-08-31 15:17

https://www.pch24.pl/czy-dostosowanie-na...e-,62522,i.html
Read more: http://www.pch24.pl/czy-dostosowanie-nau...l#ixzz5PwicMZZP

+
http://www.lanuovabq.it/it/ecclesia

von esther10 02.09.2018 00:15

10 Persönlichkeitsmerkmale, die eine Frau wirklich schön machen
Katholischer Link | 2017.04.24


Yuriyzhuravov / Shutterstock

https://pl.aleteia.org/2017/04/24/10-cec...je-sie-piekna/?

+++

Frau - du bist schlau, du bist stark, du bist schön. Glaubst du daran?
Catherine Wyszynska | 2017.08.



Was passiert auf dem Weg, dass wir unser Selbstwertgefühl verlieren, wir zweifeln an unseren eigenen Fähigkeiten? Vielleicht haben einige von uns Eltern dieses Gefühl nicht gegeben, sie haben keine innere Stärke aufgebaut. Oder vielleicht, obwohl wir es verstanden haben, haben wir etwas erlebt, das es von uns genommen hat?

https://pl.aleteia.org/2017/03/08/jestem...jestem-kobieta/

Geliebt und geschätzt

Der Januar hat den Tag der Oma und des Großvaters, den Valentinstag im Februar und den Frauentag im März. Die Kleinen und die Großen, und davon gibt es viele in unserem Haus, wir haben ein paar Tulpen. Diese Tage sind sehr nett, sie sind eine einfache Ausrede, um Respekt für eine Frau zu schätzen und zu zeigen. Ob eine große oder eine kleine Frau, jeder braucht solche Gesten, aber die Wahrheit ist, dass, ohne sie jeden Tag zu bedecken, ein einmaliges Fest nur eine leere Karikatur ist.

Es ist banal zu sagen, dass wir uns das ganze Jahr geliebt und geschätzt fühlen müssen . Die Tulpen verblassten, und mir blieb das auffallende Gefühl, daß ich solche Gesten wahrscheinlich noch mehr brauchte als meine kleinen Töchter, und solche Ferien sind für sie völlig überflüssig. Und nicht, weil sie noch keine reifen Frauen sind - ganz im Gegenteil. Das liegt daran, dass sie sehr schlaue Mädchen sind.

Ich bin immer wieder erstaunt und amüsiert, wenn mein "kleines Mädchen" sagt: "Ich weiß!" Wenn er sich bei mir beschweren will , dass jemand gesagt hat, er sei dumm, frage ich: "Und du? Denkst du, dass du es bist? " "Ich bin sehr schlau!" Antwortet er ohne zu zögern. Ein anderes Mal gab sie ihrem Onkel einen Kommentar: "Du weißt, Onkel, du kannst nicht singen, aber wenn du übst, wirst du genauso schön sein wie ich, denn wenn du viel übst, kannst du alles lernen."

https://pl.aleteia.org/2017/04/24/10-cec...m=notifications

Ohne falsche Demut ...

Fühlst du es? Keine Prahlerei, Einbildung, vor allem aber ohne künstliche Selbstdiskriminierung, ohne diese falsche Demut, die wie Gift kein Kompliment zu glauben erlaubt. Als ob der Chef dich dumm nennen würde, könntest du dir und ihm sagen "du liegst falsch, ich bin schlau!"? Du sagst dir selbst, glaubst du, dass du singen / Mathematik / diskutieren / Gedichte schreiben kannst? Kennen Sie Ihre Stärken oder tauschen Sie nur schwache aus?

Lassen Sie uns auch notieren, welche Muster unsere Töchter treffen. Die meisten Märchen für Kinder sind Geschichten über die Abenteuer der mutigen Männer und die zarten, notwendigerweise anziehenden (wie es war das einzige und wichtigste Attribut der Weiblichkeit) Prinzessinnen. Natürlich ist dies eine Verallgemeinerung, denn Geschichten über Prinzessinnen bringen gewisse universelle Wahrheiten mit sich, wie das Böse, das mit dem Guten überwunden wird.

Meine Mädchen lieben , aber die leidenschaftlichsten Geschichten von ihrem Vater erfunden , in dem die Hauptfiguren ( „reiner Zufall“ von Namen wie meine Tochter konvergierenden) erleben Sie ein unvergessliches Abenteuer, Rettung Freunde von Unterdrückung, Fliegen, Gebäude, Besuch, manchmal streiten und versöhnen. Aufmerksam hört die traditionellen Märchen, zu dem mein Mann geniale Alternative Endungen moonlights, zum Beispiel. Aschenputtel unter der bösen Stiefmutter sie nicht für eine gute Fee oder einen reichen Prinzen gewartet haben. Er nahm das Schicksal selbst in die Hand und gründete die Ein-Mann - Reinigungsfirma. Dank der harten Arbeit, Fleiß und Mut der Mädchen wurde ein blühendes Geschäft , das Aschenputtel Unabhängigkeit gab und erlaubt ihre eigene Wohnung zu kaufen. Glaubst du , ich übertreibe? Mit Blick auf das Video der Förderung des Projekts Rebel Girls.

+++

Ich beabsichtige, mich mit diesem Buch zu beschäftigen (polnische Version: "Gutenachtgeschichten für junge Rebellen"). Es ist eine nette Hilfe, Mädchen ihre unbegrenzten Möglichkeiten zu zeigen. Möglichkeiten, die sich im Laufe der Zeit begrenzen.

Unbegrenzte Möglichkeiten

Natürlich suchen meine Mädchen immer noch Bestätigung in unseren Augen. Ich sehe sogar den Unterschied zwischen einer älteren und einer jüngeren Tochter, der Unterschied, der mich denken lässt - ist die ältere Person aufgrund ihres Alters, ihres Charakters oder ihres zweijährigen Aufenthalts im Kindergarten weniger selbstsicher?

Was passiert auf dem Weg, dass wir unser Selbstwertgefühl verlieren, wir zweifeln an unseren eigenen Fähigkeiten? Vielleicht haben einige von uns Eltern dieses Gefühl nicht gegeben, sie haben keine innere Stärke aufgebaut. Oder vielleicht, obwohl wir es verstanden haben, haben wir etwas erlebt, das es von uns genommen hat? Die erste Liebe, die uns ablehnte? Ein Freund, der "verraten" hat? Demütigung in der Schulklasse? Vielleicht hast du gehört, dass du für die Band nicht geeignet bist, weil du eine sanfte Stimme hast. Sie sind nicht für das Team geeignet, weil Sie graben wie ein Mädchen. Und nach Jahren, "Erwachsenenversion": du wirst nicht fahren, weil du wie eine Frau fährst, ich kann dir nicht zuhören, weil du wie eine Frau machst, du wirfst wie eine Frau, du waschst wie eine Frau


Es ist so hell wie die Sonne, dass wir uns von den Menschen unterscheiden. Wir sind anders, aber nicht schlechter . Warum hat "wie ein Mädchen" oder "wie ein Baba" eine Beleidigung in sich? Vor ein paar Jahren hat sie die Internetkampagne Always - "Like a girl" ("Wie ein Mädchen") ins Leben gerufen. Es lohnt sich, zu ihr zurückzukehren, weil ihre Botschaft immer noch gültig ist.


Schönheit ist nicht nur eine Frage der Schönheit: Sie ist eine Reflexion der Seele, sie fließt aus dem Herzen.
Schönheit vergeht. Aber weibliche Schönheit verschwindet nicht mit der Zeit und wegen Falten. Es ist nicht auf körperliche Attraktivität beschränkt. Es ist etwas mehr. Wo bist du am schönsten? Inside. Was du in deiner Seele hast, macht dich so besonders. Seit der Antike sind Schönheit und Güte miteinander verbunden. Die Griechen kamen sogar auf den Begriff: Kalokagathia (Schönheitsgüte). Plato sagte: "Die Kraft des Guten hat sich in die Natur der Schönheit geflüchtet."

Im Folgenden sind 10 Persönlichkeitsmerkmale, die eine Frau wirklich schön machen.

https://pl.aleteia.org/2017/04/24/10-cec...m=notifications

von esther10 02.09.2018 00:14

Bergoglio plädiert auf dem Fünften
CFN Blog



https://www.facebook.com/catholicfamilynews/

Der historische Zeuge von Erzbischof Carlo Maria Viganò, der sicherlich als einer der Wendepunkte der Kirchengeschichte gelten wird, enthält Einzelheiten über die Affäre mit Kardinal McCarrick, die für einen eigensinnigen Papst, der mit Recht als Diktator-Papst bekannt wurde, verheerend sind . Erzbischof Viganò liefert direkte Beweise für folgende Fakten:

Papst Benedikt XVI verhängte Sanktionen gegen McCarrick, einen homosexuellen Räuber von Jungen und jungen Männern für Jahrzehnte, unter dem er " das Priesterseminar verlassen sollte, wo er lebte, ihm wurde verboten, [Messe] öffentlich zu feiern, an öffentlichen Versammlungen teilzunehmen, Vorträge zu halten, zu reisen, mit der Verpflichtung, sich einem Leben des Gebetes und der Buße zu widmen. "


Diese Sanktionen wurden McCarrick damals vom Apostolischen Nuntius in den Vereinigten Staaten, Erzbischof Pietro Sambi, mitgeteilt .


Viganò selbst, als Nachfolger von Sambi, "wiederholte sie [Benedikts Sanktionen] zu Kardinal McCarrick bei meinem ersten Treffen mit ihm in der Nuntiatur," woraufhin McCarrick, kaum verständlich murmelnd, zugab, dass er vielleicht den Fehler gemacht habe zu schlafen im selben Bett mit einigen Seminaristen in seinem Strandhaus, aber er sagte das, als ob es keine Bedeutung hätte. "


Am 23. Juni 2013 erhielt Viganò eine Privataudienz mit Bergoglio, nachdem er McCarrick drei Tage zuvor in der Residenz des Papstes begegnet war. Während dieser Begegnung hatte McCarrick ihm mit einem Triumphausdruck erzählt: "Der Papst hat mich gestern empfangen, morgen gehe ich nach China "(offensichtlich, um Bergoglios geplanten Ausverkauf von Chinas Untergrundkatholiken an die kommunistischen Diktatoren von Peking zu unterstützen).


Während der Audienz am 23. Juni fragte Bergoglio: "Wie ist Kardinal McCarrick?" - als ob er es nicht wüsste - und Viganò wies ihn auf das "dicke Dossier" der Kongregation für die Bischöfe hin und sagte Bergoglio, dass McCarrick "Generationen verdorben habe von Seminaristen und Priestern und Papst Benedikt befahl ihm, sich in ein Leben des Gebets und der Buße zurückzuziehen. "


Als Antwort: "Der Papst äußerte sich nicht zu diesen sehr ernsten Worten und zeigte keine Überraschung auf seinem Gesicht, als hätte er die Sache schon länger gewusst, und er wechselte sofort das Thema. "


Es war klar, dass Bergoglio mit der Frage "Was ist Kardinal McCarrick?" Eindeutig herausfinden wollte, ob ich ein Verbündeter McCarricks war oder nicht.


Obwohl "seit dem 23. Juni 2013 [das Datum der Audienz bei Viganò]" bekannt war, dass McCarrick ein Serienjäger war, "Bergoglio" für ihn bis zum bitteren Ende bedeckt; tatsächlich machte er McCarricks Rat zu seinem eigenen, "indem er ihn als" vertrauenswürdigen Berater "bei der Erhebung der pro-homosexuellen Prälaten Blasepokal, Joseph Tobin und Kevin Farrell in das Kardinalskollegium und die prominenten Bischofssitze einsetzte, die sie jetzt beschmutzen und fördern die pro-homosexuelle Propaganda von Pater James Martin .


"Erst als er [Bergoglio] durch den Bericht über den Missbrauch eines Minderjährigen [den Seminaristen, den McCarrick vor 47 Jahren vergewaltigt hatte] gezwungen wurde, unternahm er erneut aufgrund der Medienaufmerksamkeit Maßnahmen, um sein Image in den Medien zu retten "Indem er Benedikts Sanktionen wieder auferlegte und McCarricks Rücktritt vom Kardinalskollegium annahm.


Bergoglios Verhalten in dieser Angelegenheit zeigt eine scheinbare Heuchelei angesichts seiner Erklärung vom 12. August 2018, die Viganò hervorhebt: "Jeder ist schuldig für das Gute, das er hätte tun können und nicht getan hätte ... Wenn wir uns dem Bösen nicht widersetzen, werden wir stillschweigend füttern. Wir müssen eingreifen, wo das Böse sich ausbreitet; für böse Sprünge, wo mutige Christen, die dem Bösen mit Gutem entgegenstehen, fehlen . "
Kombinieren Sie diese Fakten mit den folgenden zusätzlichen Fakten:

McCarrick war einer der Prälaten, die nach Benedikts mysteriösen "Verzicht" auf das "Amt des Bischofs von Rom, Nachfolger des heiligen Petrus" für Bergoglios Wahlwahl eintraten, während er seinen päpstlichen Namen, seine Kleidung und seinen Wohnsitz in der Vatikanstadt beibehielt.


Auch Lobbyisten für Bergoglios Wahl waren der korrupte Kardinal Maradiaga , jetzt Bergoglios rechte Hand, der die homosexuelle Korruption seines eigenen Seminars verteidigt und beschützt , sowie der berüchtigte Kardinal Danneels , der den homosexuellen Missbrauch eines Priesters (der später Bischof) gegen den eigenen Neffen des Priesters , unterstützte die "gleichgeschlechtliche Ehe" und riet dem König von Belgien, 1990 ein Gesetz zur Legalisierung der Abtreibung zu unterzeichnen.


Wie Edward Pentin bemerkt : "Alle drei Prälaten sind seither besondere Berater von Francis oder von ihm rehabilitiert worden."
Die Schlussfolgerungen, die aus diesen Fakten folgen, sind eine verheerende Anklage gegen Papst Bergoglio:

Zunächst rehabilitierte er wissentlich McCarrick und entlastete ihn von früheren Sanktionen, obwohl er ein Monster ist, das Jungen und junge Männer jahrzehntelang sexuell missbrauchte.

Zweitens stellte er Ignoranz gegenüber McCarricks Hintergrund her, als er Erzbischof Viganò überlegte, wo er in Bezug auf McCarrick stand, um zu sehen, ob der Erzbischof Freund oder Feind war.

Drittens machte Bergoglio ihn, nachdem er McCarrick rehabilitiert hatte, zu einem "vertrauenswürdigen Berater", der ihm bei der Erhebung von drei pro-homosexuellen Prälaten zum Kardinalskollegium, Cupich, Tobin und Farrell, beriet.

Viertens behält Bergoglio Maradiaga als seine rechte Hand, trotz der unwiderlegbaren Beweise, dass Maradiaga eine Clique aktiver Sodomiten in seinem eigenen Diözesanseminar schützt.

Fünfte , nur negative Publicity verursacht Bergoglio McCarrick Disziplin 5 Jahre , nachdem er ihn im Jahre 2013 rehabilitiert hatte.

Sechstens ist Bergoglio nicht dazu bewegt, gegen homosexuelle Raubtiere vorzugehen, außer durch drohenden Schaden für sein eigenes öffentliches Image; andernfalls wird er die Räuber schützen, wenn sie seine Freunde und Unterstützer sind.

Siebtens , homosexuelle Prädation durch Kleriker, sogar Kardinäle, entsetzt ihn nicht wirklich und zwingt ihn zum Handeln, trotz seiner frommen gegenteiligen Erklärungen.

Nun bedenken Sie, dass Bergoglio sich während des Rückfluges von Dublin nach dem völlig nutzlosen "Welttreffen der Familien" geweigert hatte, die Anschuldigungen gegen ihn in Erzbischof Viganòs eidesstattlichen Zeugenaussagen anzusprechen . Stattdessen, als ein Reporter ihn zu diesem Thema befragte, gab er die Antwort eines zwielichtigen liberalen Politikers, der sich auf eine sympathische Presse verlässt, um für ihn zu decken:

"Lesen Sie die Aussage sorgfältig selbst und machen Sie Ihr eigenes Urteil. Ich werde kein Wort darüber sagen . Ich glaube, dass die Behauptung für sich spricht , und Sie alle genug journalistische Fähigkeit haben, Schlüsse zu ziehen. Es ist ein Akt des Vertrauens." Wenn ein wenig Zeit vergeht und du Schlüsse gezogen hast, werde ich vielleicht darüber sprechen, aber ich möchte deine professionelle Reife haben, um diese Arbeit zu machen. Es wird dir allen gut tun, wirklich. "

Mit Unterstützung des vatikanischen Außenministers, Kardinal Pietro Parolin (ebenfalls in Viganòs Zeugenaussage genannt), wird die Mauer fortgesetzt. Auf die Frage von La Stampa "Was kannst du über den Text des ehemaligen Nuntius sagen? Ist es fair? Ist es falsch? ", Gab Parolin diese zwielichtige Nicht-Antwort:" Es ist besser, in solchen Dingen nicht ins Detail zu gehen. Ich wiederhole das, was der Papst sagt: Sie lesen es und fällen Ihr Urteil. Der Text spricht für sich selbst. "Warum ist es besser, nicht auf solche Dinge ins Detail zu gehen"? Besser für wen? Besser für Bergoglio, natürlich, aber nicht für die Kirche.

Die Arroganz, die hier gezeigt wird, ist atemberaubend. Bergoglio glaubt wirklich, dass er den gut unterstützten Vorwurf eines respektierten Prälaten einfach ignorieren kann, dass er wissentlich fünf Jahre lang einen Serien-Sexualtäter in einem Kardinalshut aktiviert hat, nur weil dieser Räuber zufällig einer seiner Freunde ist. Dies ist der Modus Operandi eines Diktators, nicht jemand, der mit einem geraden Gesicht "Heiliger Vater" genannt werden kann.

Zu seiner Ehre hat Bischof Thomas John Paprocki, der sich einer wachsenden Zahl anderer Prälaten anschließt , eine Erklärung abgegeben, in der er für die Glaubwürdigkeit von Erzbischof Viganò bürgt. Er erklärt weiter, dass Bergoglio auf die Vorwürfe des Erzbischofs nicht antwortet

" Ist nicht ausreichend. Angesichts der Schwere des Inhalts und der Implikationen der Aussage des früheren Nuntius ist es wichtig, dass alle Fakten dieser Situation vollständig überprüft, überprüft und sorgfältig geprüft werden. Zu diesem Zweck sollten Papst Franziskus, Vertreter des Vatikans und der jetzige Apostolische Nuntius die entsprechenden Akten veröffentlichen, die darauf hinweisen, wer was und wann von Erzbischof McCarrick (ehemals Kardinal) wusste und die Verantwortung übernehmen, die der Heilige Vater versprochen hat ... "
Die Erklärung, die Erzbischof Viganò von Bischof Robert Morlino von der Diözese Madison, Wisconsin, unterstützt, verspottet höflich Bergoglios Vorschlag, dass Journalisten einen Weg finden werden, ihn zu decken:



"Ich muss jedoch meine Enttäuschung darüber eingestehen, dass der Heilige Vater in seinen Bemerkungen über den Rückflug von Dublin nach Rom einen Kurs" ohne Kommentar "gewählt hat, in Bezug auf irgendwelche Schlussfolgerungen, die aus den Vorwürfen von Erzbischof Viganò gezogen werden könnten. Papst Franziskus sagte weiter ausdrücklich, dass solche Schlussfolgerungen der "beruflichen Reife" von Journalisten überlassen werden sollten. In den Vereinigten Staaten und anderswo ist sehr wenig fragwürdiger als die berufliche Reife von Journalisten.

Die Verzerrung in den Mainstream-Medien könnte nicht klarer sein und wird fast überall anerkannt. Zum Beispiel würde ich dem Journalismus des National Catholic Reporter niemals berufliche Reife beimessen. (Und, vorhersehbar, führen sie die Anklage in einer Kampagne der Verunglimpfung gegen Erzbischof Viganò.)

Diese "Kampagne der Verunglimpfung" beschränkt sich jedoch nicht auf die liberale katholische Presse. Kein Geringerer als Kardinal Cupich, der Freund von Bergoglio, der auf McCarricks Empfehlung die Erzdiözese Chicago erhielt, führt eine Kampagne, um Viganòs Zeugenaussage zu begraben - ohne natürlich ein Wort davon zu verleugnen. Wie Cupich NBC News sagte : "Der Papst hat eine größere Agenda. Er muss sich mit anderen auseinandersetzen - über die Umwelt sprechen und Migranten schützen und die Arbeit der Kirche ausführen. Wir gehen hier nicht in ein Kaninchenloch . "

Ja, die Umwelt und die Immigration sind viel wichtiger als die Rolle eines Papstes bei der Rehabilitierung und Förderung der Karriere eines sexuell degenerierten und seriellen Raubtiers, von dem er wusste, dass er so ist, aber das kümmerte ihn nicht. Gegenüber dem Reporter von NBC mit der Behauptung von Viganò, dass der böse McCarrick für Kardinal Erzbischof von Chicago Lobbyarbeit für Cupich geleistet hatte, gestand Cupich es im Wesentlichen beim Wippen und Weben ein:

NBC: Also, wegen der Behauptungen von Erzbischof Viganò, dass McCarrick für Sie Lobbyarbeit geleistet hat?

Cupich: Ja .

NBC: Ich weiß, dass du auf eine Aussage geantwortet hast, aber was sagst du dazu?

Cupich: Nun, ich würde sagen - vor allem - ich wurde von drei Päpsten ernannt. Nicht nur von Francis. Ich wurde 1998 von Johannes Paul II., 2010 von Benedikt XVI. Ernannt. Es ist nicht so, als wäre ich einfach vom Himmel gefallen.

Ich habe in den 80er Jahren in der Vatikanischen Botschaft gearbeitet, ich war Rektor des Päpstlichen Seminars, des einzigen Päpstlichen Seminars in den Vereinigten Staaten, also bin ich kein Neuankömmling. Die Leute kannten mich in Rom und so weiter. Ich glaube nicht, dass ich eine Person brauchte, um mein Anwalt zu sein, und ich glaube, dass der Papst jemanden gesucht hat, der pastoral war, wie er sagte, und ich war ein Kandidat, den er ernsthaft ansah.
Beachten Sie, wie geschickt Cupich die Frage vermeidet, ob McCarrick sich besonders für ihn eingesetzt hat. Und als glitschiger Kirchenpolitiker, der er ist, hat Cupich es sogar gewagt, die Rennkarte gegen Vigano und alle Katholiken zu spielen, die seine mutige Intervention unterstützen:

"... Es gibt eine kleine Gruppe von Aufständischen, die Papst Franziskus von Anfang an nicht gemocht haben ... Und, ehrlich gesagt, mögen sie ihn auch nicht, weil er Latino ist und Latinokultur in das Leben der Kirche bringt , um die wir bereichert wurden und ich denke, dass das auch ein Teil von all dem ist. "
Natürlich ist Bergoglio kein Latino, sondern ein Italiener, dessen Eltern Einwanderer nach Buenos Aires waren, eine kosmopolitische Stadt, die kaum in die Kategorie der "Latino-Kultur" passt, auf die Cupich in einem offenkundigen Attentat eingeht.

Hier ist die Quintessenz: Bergoglio ist schuldig, weil er angeklagt ist, weshalb er "die Fünfte nimmt", aber er hofft, der Verantwortung zu entgehen, indem er auf den Sturm wartet, während seine Freunde ihn stören. Aber ich glaube, dieser Sturm wird nicht vorübergehen. Stimmen aus der ganzen katholischen Welt rufen Bergoglio dazu auf, das Papsttum aufzugeben, und was einst als Spinnerei verspottet wurde, ist jetzt Mainstream-Nachricht . Und jetzt auch der unerklärlichen schüchterne Kardinal Burke erklärt : „Der Antrag auf Rücktritt in jedem Fall ist licit; Jeder kann es angesichts eines Pastors machen, der bei der Erfüllung seines Amtes sehr irrt , aber die Fakten müssen verifiziert werden. "

Die Fakten wurden verifiziert. Sie wurden von Bergoglio bestätigt, der sich weigert, "ein Wort" über sie zu sagen, in der offensichtlichen Erwartung, dass die Wahrheit begraben wird.

Gott will, diesmal nicht.

Papst Franziskus , Erzbischof Vigano , Theodore McCarrick , der Diktator Papst , Kardinal Cupich
https://www.catholicfamilynews.org/blog/...leads-the-fifth

von esther10 02.09.2018 00:14

Gott der Allmächtige, schenke uns einen anderen heiligen Leo IX





Wir verdienen es nicht, wir verdienen nur die gerechte Strafe für unsere schweren Sünden gegen deine Majestät. Doch gewähre uns in deiner Gnade einen heiligen Papst in der Art deines Knechtes, des heiligen Leo IX. Ein Mann der Stärk


Allmächtiger Gott,

Wir verdienen es nicht, wir verdienen nur die gerechte Strafe für unsere schweren Sünden gegen deine Majestät. Doch gewähre uns in deiner Gnade einen heiligen Papst in der Art deines Knechtes, des heiligen Leo IX. Ein Mann der Stärke, der bereit ist, deine Kirche zur moralischen Gerechtigkeit zurückzubringen. Amen
https://rorate-caeli.blogspot.com/2018/0...-saint-leo.html

von esther10 02.09.2018 00:13



DEUTSCHLAND HORST SEEHOFER



Zuwanderung hat Deutschland „ein Stück weit verändert“
Stand: 09:38 Uhr

hier VIDEO

https://www.welt.de/politik/deutschland/...1&pm_ln=4776755
+++
Die Lage eskalierte nicht, obwohl mehrere Tausend Teilnehmer einer Demo gegen Migration auf fast ebenso viele Demonstranten gegen Rechts trafen. Das Land habe sich verändert, sagt Innenminister Seehofer.

Quelle: WELT

AUTOPLAY
Die Flüchtlingspolitik hat nach Einschätzung von CSU-Chef Horst Seehofer starke Spuren hinterlassen.
„Das Land hat sich ein Stück weit verändert“, sagte er „Bild am Sonntag“.
Ängste und Sorgen bei der Migrationsfrage hätten zugenommen. „Das Thema spaltet und polarisiert die Gesellschaft.“
221


Die Flüchtlingspolitik und die Zuwanderung von Migranten haben nach Einschätzung von Bundesinnenminister Horst Seehofer starke Spuren im gesellschaftlichen Klima in Deutschland hinterlassen. „Das Land hat sich ein Stück weit verändert“, sagte er der „Bild am Sonntag“ (BamS). „Die Toleranzgrenzen sinken, die Debatten werden hitziger“, so der CSU-Chef. Ängste und Sorgen der Bevölkerung bei der Migrationsfrage hätten zugenommen. „Das Thema spaltet und polarisiert die Gesellschaft in unserem Land.“

LESEN SIE AUCH
Andrej Plenković - kroatischer Premierminister - hier im Axel Springer Journalistenclub vor einem Gemälde des Malers Christian Bernhard Rode welches den jungen Friedrich 2. zeigt
KROATIENS PREMIER
„Wir müssen deutlich machen, was auf dem Spiel steht“
Deutschland und Europa müssten weiter mit Hochdruck nach einer gemeinsamen Lösung in der Flüchtlingsfrage suchen, sagte Seehofer. „Die Herausforderung der Migration wird uns noch viele Jahre beschäftigen.“ Zwar sei die Zahl Zugewanderter zurückgegangen, doch der „Migrationsdruck“ halte an. „Wir brauchen deshalb dringend eine europäische Lösung, von der wir leider immer noch weit entfernt sind.“

„Hinter jedem kritischen Wort wird sofort Rassismus vermutet“
Nach Ansicht von FDP-Chef Christian Lindner ist die Stimmung beim Thema Zuwanderung in Deutschland so aufgeheizt wie lange nicht. „Einerseits werden völkisch-autoritäre Parolen salonfähig“, sagte er zur „BamS“. „Andererseits sind die öffentlichen Debatten total überreizt, weil hinter jedem kritischen Wort sofort Rassismus vermutet wird.“ Beides verstärke sich gegenseitig, so Lindner.

https://www.welt.de/politik/deutschland/...veraendert.html
+++++

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs