Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Nur eine Anmerkung: Der Papst habe gesagt "ich werde keine Kinder sagen, weil der Teufel keine hat", er meint also, der Teufel habe keine Kinder. Das ist aber falsch. Joh 8,44 Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Also: - Kennt der Papst das Evangelium nicht? - Denkt er dass, er es besser weiß? - Redet er Unfug, weil er unzurechnungsfähig ist? (hat...
    von Uli in Papst sagt am Vorabend des Mis...
  • Hallo ihr Lieben, ich denke es betrifft ganz viele Leute. Vor allem Kinder sind oftmals Opfer von Mobbingattacken. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Meistens allerdings geht’s ums aussehen oder das Herkunftsland. Allerdings kann das auch Lehrer an der eigenen Schule betreffen. Manche werden bewusst ausgegrenzt oder ähnliches. Gute Schulungen zu dem Thema habe ich hier auf der Heraeus Bildung...
    von KrisMob in Mobbing an deutschen Schulen: ...
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 16.12.2018 00:53

Was kommt nach Francisco?

Gesendet von Moderator am Mi, 08/29/2018 - 13:31.
Kirchliche Nachrichten Die Krise der Kirche Papst Francisco Artikel

Die Risiken der Beschleunigung eines unvermeidlichen Endes



Der Circus Maximus fängt an, als ein Schiff im Sturm zu bestrafen. Ich meine nicht den Römer der Antike, obwohl ich von Franciscos römischem Zirkus spreche. Diese fadenscheinige Halle, die wusste, wie man sich mit Leuten füllte, die neugierig waren, um Lehren und Gesten scheinbarer Demut zu sehen, bricht zusammen.

Monsignore Viganòs harter Schlag , zu welchem ​​Zweck auch immer, das Hauptmast eines Zeltes, das schon zu misstrauisch war, die Ermittlungen der Justiz und schließlich die Ablehnung der Iren durch den Papstbesuch während der Tage der Familie In dieser Zeit haben sich beide Parteien, die Liberalen und die Konservativen, den Rücken gekehrt. Zu diesem Zeitpunkt wurde der Bericht am 22. August erstellt, eine Beschwerde mit harten Daten, die mit viel Sinn für die Gelegenheit dargestellt wurde. Und die typische Reaktion von Francisco, wenn sie ihn in die Seile nehmen: sein eigenes Schweigen und die Propagandamaschine in seinem Dienst, die den Verfasser des Berichts kreuzigt, ohne ein Wort über die Richtigkeit oder nicht über die angepriesenen Tatsachen zu sagen.


Straßen von Dublin zur Stufe des Popemobile

Francisco ist bereits Geschichte, obwohl er eine Schlacht nach dem Tod gibt, eingeatmet vom Instinkt der Selbsterhaltung und seiner Umgebung. Viele sehen, wie die Marionette, die das Pontifikat beförderte, weitgehend bröckelt, ohne es zu wissen. Eine Marionette mit Tyrannenberufung. Bergoglio war immer dasselbe , zumindest seit er zum Erzbistum von Buenos Aires kam. Immer zweifelhaft, verwirrend, verwirrt, kurvig ... immer umgeben von seinem Vertrauenskreis(es ist eine Art zu sagen) von Menschen mit verdientem schlechten Ruf. Person unmoralisch und zu oft pervers. Elende Menschen, die irgendwann "ihr Leben gerettet" haben, und junge Leute, die nach Macht streben. Er war schon immer ein außergewöhnlicher Manipulator von Menschen und gesprächiger Konzeptjongleur mit einem steinigen Gesicht, das jeder Lüge widersteht. Nichts macht anscheinend eine Beule, obwohl ab und zu - mit einem gewissen Maß an verbaler Gewalt (obszön), das erschüttert - ihren Ärger löst.

Bergolio ist denkwürdig. Erinnere dich an alles und bereite deine Rache vor. Er ist krank mit Macht und Vendetta .

Und trotz des Volontarismus vieler frommer Katholiken, die ihn kannten, bevor er das Höchste Pontifikat annahm, durch das sie gegen alle Vernunft und den gesunden Menschenverstand davon überzeugt waren, dass die päpstlichen Wahlen ein trügerisches Wasser göttlicher Wirksamkeit verliehen, blieb Bergoglio er selbst. Er starb nicht, wie einer seiner größten Kritiker nach der Wahl ankündigte , und kam auch nicht mit einer Aura der Heiligkeit zurück. Sie glaubten, dass es den ausdrücklichen Wunsch des Heiligen Geistes verkörperte, der den bedeutenden Kardinälen des Konklaves von 2013 in die Ohren getragen wurde, und niemals die elementare Lehre über menschliche Taten und göttliche Unterstützung verstehen .

Bergoglio blieb gleich oder vielleicht noch schlimmer. Früher hätte er ein Verrückter sein können, der in der Zukunft wie Francisco aussah, aber dann war er derselbe Verrückte, der wirklich zu Francisco wurde. Bergoglio arbeitete lange an seinem Aufstieg zur höchsten Macht der Kirche. Francisco war bereits seit 2005 davon geträumt. Die Wahl entging ihm, aber Ratzinger konnte nach menschlichen Berechnungen nicht lange halten. Und als er und seine Sponsoren sahen, dass er nicht nur zu lange hielt, sondern auch wichtige Dinge tat, schlugen sie ihn nieder. Mit der naiven Teilnahme einiger amerikanischer Kardinäle. Die Mafia St. Gallus kam aus der Hölle , bereitete den Weg vor und steckte sie in das Buntglasfenster, wurde aber von vielen gewählt, die sich scheinbar in der Schwebe der Unschuldigen befindendiejenigen, die es jetzt nehmen wollen. Sie stimmen ab, ohne zu viel zu schauen, und haben es lange nicht geduldet.

Man denke an die Hypothese eines neuen päpstlichen Rücktritts, der diesmal durch aufkommende Skandale unter Druck gesetzt wird. Viganò ist weit davon entfernt, die Exzesse von Francisco zu erschöpfen. Es bleibt eine Klärung seiner Beziehung zu der Clinton-Mafia und ihren satanistischen Mitgliedern. Und jetzt die Frage der mysteriösen Gyrations der Kirchner-Regierung, die in der IOR unter der Spende an das Rote Kreuz endete, und das unverständliche Monster namens Scholas Occurrentes , wo so viel Geld verschickt wird.

Nehmen wir an, dass dies alles nicht reicht. Nehmen wir jedoch an, dass für Francisco Sponsoren, die weitaus unerreichbarere Machtpositionen als die perversen Kardinäle genießen, Bergoglio kein Vorteil mehr ist, eine zu teure Hypothek zu werden, und sie lassen seine Hand los: Was kommt? Ich frage nicht wer aber was. Ein produktiveres Francisco II, das die Kirche an dem Punkt stabilisiert, an dem die synodischen Absurditäten bereits als Doktrin eingebürgert werden. Ein Verzicht auf das, was Konservative vor nicht allzu langer Zeit als "nicht verhandelbare Prinzipien" bezeichnet haben? Wird die Mehrheit des Klerus einer Scheidung durch Unterscheidung, einer barmherzigen Homosexualität, entsprechen ?, verschiedene Familientypen zur Auswahl und Familienplanung von Verhütungsmitteln? Aber ja "mehr ordentlich".

Der einzige Vorzug dieses Pontifikats bestand darin, die Gewässer zu teilen. Aber sie sind überhaupt nicht geteilt worden. Viele träumen von einer Restauration, in der sie Benedikt, falls möglich, wieder auf den päpstlichen Thron stellen würden. Wenn es Benedict mit all seinen Einschränkungen gelungen war, ihn abzuliefern, weil er der traditionellen Liturgie "kaum" mehr Freiheit gab und eine Reinigung des Perversen des Klerus unternahm, welcher Sektor würde ein anderer Benedikt akzeptieren? Wie würde dieser Neugedikt fortfahren, um die Verbrechen von Francisco zu reparieren? Würden Sie sie mit ein paar Klarstellungen unten bestätigen? Es scheint mir unmöglich zu sein. Francisco hat der Kirche einen Gefallen getan, indem er einen Punkt markiert hat, von dem es keine kosmetische Rückkehr gibt. Es kehrt zur Tradition zurück oder wer nicht kommt kann nicht bestehen, vielleicht kann er nicht einmal kommen. Ist in diesem Chaos ein Konklave möglich? Die vernünftigste Wahrscheinlichkeit ist, dass es zwei gibt. Vielleicht nacheinander oder von der anderen abgebrochen. Die Parteien sind unvereinbar. Und wer in der Mitte bleiben will, hat keinen Platz mehr.

Ich respektiere die Resignation, aber ich schließe mich ihm nicht an. Wenn er ein Papst ist, kann Bergoglio wegen seiner schlechten Gewohnheiten, seiner Unsittlichkeit und seiner Komplizenschaft nicht abgesetzt werden. Bevor sie allgemein von der rosa Mafia umgeben erschien, vieleWir wussten, dass er einer der großen Förderer war. Wir weisen darauf hin, dass es verwirrend ist, aufgrund der unglaublichen Abfolge von Doktrinalsinn, Gesten, die verwirren, Allianzen und Präferenzen für die erklärten Feinde der Kirche. Das ist dein schlimmster Teil. Wenn wir jedoch ein Pontifikat zurücklegen, gab es Dinge, die denen seines Stils sehr ähnlich waren. Diese Mafia wurde bereits in den 90er Jahren in "Der letzte Papst" von Malachi Martin denunziert, und dieser Papst war "slawisch". Maciel wurde nicht von Bergoglio, sondern von Johannes Paul II. Geschützt, um nicht in langweilige Aufzählungen zu geraten. Paulo VI hat sehr dunkle Aspekte seines Lebens, auch in diesem Sinne, der heute beansprucht wird. Der Horror war inkrementell , und Bergoglio ist seine Apotheose.

Wenn Bergoglio abgesetzt wird, sollte ihm, wenn dies möglich ist, seine offensichtliche Absicht zum Erben vorgeworfen werden. Die überlebenden Kardinäle der berühmten Dubien zweifeln jedoch weiterhin. Ich verstehe, dass dieser Umstand politisch wirksamer ist, aber wenn wir die Heiligkeit des Pontifikats und der Mitglieder der Kirche wiederherstellen und ihr makelloses Gesicht reinigen wollen, brauchen wir etwas mehr als Politik. Ich mag keine Märtyrer, die fliehen. Oder diejenigen, die einen Punkt erreichen und schweigen. Fürs Erste ist es das, was wir gesehen haben.

Vielleicht kommt auch eine bloße politische Spekulation zu dem Schluss, dass es gefährlich ist, dieses Ziel zu beschleunigen. Wenn es einen "Staatsstreich" gibt, ist es zu glauben, dass es einen Kandidaten gibt, der ihm folgt, aber er würde nicht darauf wetten. Trotzdem konnten sie an den Wahlen teilnehmen, die es Bergoglio vorstellten, denjenigen, die es tolerierten, denen, die es nicht sahen. Wenn Sie versucht haben, ihn aus der Macht zu drängen, und Sie haben niemanden, der sie zur Verfügung stellt, für jeden, der etwas anderes zu tun wagt, ist es fast besser, dass die Dinge so bleiben. Zumindest für eine Zeit, bis Gott diesen Vorsehungsmenschen erweckt oder eine Gruppe von Mitgliedern der Hierarchie gebildet wird, die bereit sind, die Kirche zu retten.

Ich bin sehr versucht, ihn zu verlassen. Nachdem ich jedoch lange genug gelebt habe, um keine Illusionen zu erzeugen, fürchte ich, dass etwas Schlimmeres kommen wird. Wie der New Catholic in seinem Leitartikel in Rorate Caeli sagt , ist Francisco bereits eine moralische Leiche, obwohl er eine gesetzliche Macht ausübt. Vielleicht ist es besser, Gott entsorgen zu lassen, wenn diese Macht den Besitzer wechseln muss.
http://panoramacatolico.info/articulo/lo...as-de-francisco

von esther10 16.12.2018 00:47



WEITERLEGEN DER GLAUBE
Basiert die Messe ad orientem auf einer Vorstellung von Gott wie jemandem, der in der Ferne oben ist?

16.12.18 12:44 PM von Peter Kwasniewski


Dank Kardinal Ratzinger, Kardinal Sarah und der zunehmenden Verfügbarkeit des usus antiquor oder der außergewöhnlichen Form des römischen Ritus (der vor kurzem im Petersdom während der jährlichen Pilgerfahrt Populus Summorum Pontificum mit großer Feierlichkeit gefeiert wurde) wissen viele Katholiken, dass diese Form gegeben ist Zur Feier des Heiligen Messopfers ist es Tradition, dass der Priester gemeinsam mit den Gläubigen nach Osten schaut und auf Christus, die Sonne der Gerechtigkeit, wartet (Mal 4,2; vgl. Joh 8,12, 9,5; Mt 17: 2), den die Schrift den Osten nennt (Zac 6,11-12, Vulgate), der "durch den Himmel nach Osten reitet" (Ps 67,34 Vulgate) und der, wie uns gesagt wird, zurückkehren wird der Osten (vgl. Apg 1,10-11, Mt 24,27). Es wird oft von denen gesagt, die auf diese Weise feiern, die sie ad orientem tun . nach Osten.

Ich veröffentlichte kürzlich in der Neuen Liturgischen Bewegung einen Artikel zur Verteidigung der Messe ad orientem mit dem Titel " Wie konträre Orientierungen widersprüchliche Theologien bezeichnen ." Wie üblich erregte ein Priester eine lebhafte Reaktion, die mir folgendes schrieb:

Sehr geehrter Herr Dr. Kwasniewski,

Könnten Sie mir eine Frage zu Ihrem Artikel zum Mass ad orientem stellen? Wo ist Gott? Da oben oben? Oder mit uns und zwischen uns?

Ich nehme an, er wird beides beantworten, was überall ist, aber es ist klar, dass es weder in unseren Tempeln noch in irgendeinem anderen Gebäude möglich ist, den physischen Raum so zu gestalten, dass er die Immanenz und Transzendenz Gottes genau ausdrückt. Nun, angesichts der Tatsache, dass nach Jahrhunderten der Liturgie ad orientemDie Kirchen werden immer leerer. Sie würden die Entfernung, die Entfernung und die unerreichbare Herrlichkeit Gottes betonen. Viele würden argumentieren, es sei an der Zeit, das verlorene Gleichgewicht wiederherzustellen und die Gegenwart Gottes unter uns zu betonen. Das ist das Ziel der reformierten Liturgie. Natürlich ist es eine absurde Karikatur, sie einfach als Priester und Gläubige zu sehen, die sich anthropozentrisch gegenüberstehen; In der Tat versammeln sich Priester und Leute um den Altar, wo unsere Anbetung im Mittelpunkt steht, und wissen, dass Gott in Christus in unserer Mitte gegenwärtig ist. Wenn wir Gott unter uns wiederentdecken können, können wir angemessener über seine herrliche Einzigartigkeit berichten. Es geht nicht um widersprüchliche Theologien, sondern um ergänzende.

Aus meiner Sicht ist Gott nicht nur für uns ein Kultobjekt, das irgendwo weit oben ist, sondern eine Realität, eine wahre Präsenz in uns und unter uns. Die traditionelle Anbetung betonte die herrliche Andersartigkeit Gottes; Nun denken viele, dass wir das Gleichgewicht wiederherstellen müssen, um ihre Präsenz unter uns zu betonen.

Ich verstehe, dass die primitivsten Formen der eucharistischen Liturgie häuslich waren. Die Apostelgeschichte belegt, wie die Nachfolger Christi in ihren Häusern Brot brachen. Es ist sehr unwahrscheinlich, dass sie etwas hatten, das an eine mittelalterliche Kirche mit ihrem Kirchenschiff und dem Presbyterium erinnert. viel wahrscheinlicher würden sie sich an einem einfachen Tisch versammeln. In jedem Fall ähnelte die ursprüngliche Eucharistie zweifellos unserer heutigen reformierten Liturgie mehr als die große Große Messe ad orientem. Und da die Frau in der jüdischen Liturgie eine sehr wichtige Rolle spielt, ist es sogar möglich, dass es in der ersten christlichen Eucharistie dasselbe war!

Mit freundlichen Grüßen N.

Wir müssen anerkennen, dass dieser Priester einige der häufigsten Argumente der Kritiker der Liturgie ad orientem mit etwas Geschick aufdecken kann.

Hier ist meine Antwort:

Lieber Vater N .:

Es scheint mir, dass dies nicht der richtige Weg ist, um das Problem anzugehen. Natürlich ist Gott überall. Das hat nichts mit der körperlichen Orientierung der Liturgie zu tun. Auf der Grundlage seiner Allgegenwart könnten wir am Ende oben mit einer Haltung wie die Hippies , die verbringen die Religion, und sagen : „Nun , ich Gott am Strand und in den Bergen anbeten.“

Eigentlich ist die Frage: Welche Symbologie verwenden wir in der christlichen Anbetung, um unsere Beziehung zu Gott und seine Beziehung zu uns auszudrücken? Um diese Frage zu beantworten, müssen wir drei Prinzipien betrachten, nämlich den Kosmos, die Geschichte und das Mysterium, wie Ratzinger in Der Geist der Liturgie argumentiert .

Im Universum (Kosmos), dem ersten Buch Gottes, sehen wir die Sonne im Osten gehen. Deshalb spricht das zweite Buch Gottes (die Heiligen Schriften) so viel vom Osten. Die Sonne, der Mond und die Sterne wurden den Menschen gegeben, um "als Zeichen zu dienen und die Jahreszeiten zu kennzeichnen" (Gen 1,14). Wenn es sich um Signale handelt, was repräsentieren sie? Durch den Verzicht auf die Natur sind wir heute - und mehr denn je - in Gefahr, dass uns Maschinen und Technologien von der Realität isolieren. Dass die Sonne aus dem Osten kommt, bedeutet, dass Christus das wahre Licht ist, das jeden Menschen erleuchtet (Joh 1,9).

Auf der anderen Seite gibt die Geschichte der Kirche unaufhörliche Zeugnisse von orientierten Tempeln ab, in denen das Kirchenschiff im Presbyterium und im Altar seinen Höhepunkt findet. Wir können sicher sein, dass die Gewohnheit, den nach Osten gerichteten Gott, der nach der Legalisierung des Christentums im vierten Jahrhundert in der gesamten christlichen Welt zum Vorschein kam, weder improvisiert noch aus der christlichen Welt herausgenommen wurde mittelalterlicher klerikalistischer Manga, aber etwas, das in den Gebetsgewohnheiten der Apostel selbst verwurzelt war, wie der Basilius von Caesarea in seiner Abhandlung über den Heiligen Geist bezeugt (375 n. Chr.). Das Gebet vor dem Osten musste nicht komplex sein, um als Symbol wirksam zu sein. Man könnte sagen, dass die gesamte Architektur und nachfolgende Zeremonie die Perle ist, die sich um den ursprünglichen Sand aus Granit gebildet hat.

Das dritte Kriterium, das Mysterium, sagt uns, dass wir nicht so beten sollen, dass wir Gefahr laufen, uns vor unseren Gemeindemitgliedern zu betrügen. Der Kult muss äußerlich sein und nach oben gerichtet sein, um uns durch sinnvolle Zeichen zu betonen, dass wir uns nicht retten werden, sondern dass wir Erlösung suchen müssen, die über uns selbst hinausgeht. Zwar ist es wahr, dass die Seele der Tempel der Heiligen Dreifaltigkeit ist, es kann jedoch gefährlich sein, die öffentliche Anbetung auf der Immanenz Gottes in uns zu gestalten, da der gefallene Mensch dazu neigt, sich auf sich selbst zu konzentrieren und sich zu erhöhen.

Traditionelle Formen der Anbetung legen großen Wert auf die Transzendenz und Immanenz Gottes: die erste in den oben genannten Formen; Zweitens, weil unser Kult physisch und empfindlich ist, hat er mit Essen, Trinken und anderen Dingen des Alltags zu tun, durch die der unendliche und ewige Gott endlich wird (sozusagen) und kommt uns entgegen die zeit Ich habe noch nie gesehen, dass eine betende oder gesungene Messe das Bewusstsein dafür, dass wir Gott in uns haben, verhindert oder behindert. Im Gegenteil, die Gelegenheiten, lange zu beten, die intensive Vorbereitung auf die heilige Kommunion und die Zeit, um uns für das Opfer Unseres Herrn zu bedanken, sind Wege, auf denen ich entdeckt habe, dass mein inneres Leben und mein Leben sich stark entwickelt haben. Gefühl der erstaunlichen Demut Gottes,

Obwohl die Zahl der Gläubigen in der Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts an einigen Stellen zu sinken begann, ist es unbestreitbar, dass die Kirche fast überall auf der Welt mit jeder Menge Berufungen, Bekehrungen und Taufen an Stärke gewann. Was ist passiert? Dass der zunehmend verbreitete Humanismus des 20. Jahrhunderts einen kritischen Punkt in der Anarchie der sechziger Jahre erreicht hat. Progressivismus, Liberalismus und Hedonismus führten zu tiefer Unruhe, Unbehagen und Unzufriedenheit mit den vererbten Lebensformen und Frömmigkeit. Aber die Schuld waren nicht die Formen, sondern diejenigen, die sie gegen Sex, Drogen und Rock ablehnten. Oder etwas Unschuldigeres, aber nicht weniger tödliches, wie unangebrachte Dekorationen, Priester, die den Vorsitz führen, als wären sie einer von uns, und liturgische Lieder eines Kindergartens.

Die Beharrlichkeit, dass Gott überall gegenwärtig ist und dass "wir alle das Volk Gottes sind", fiel mit dem größten Exodus von Christen zusammen, den die Weltgeschichte in der öffentlichen Anbetung gekannt hat. Wenn eine Reform nötig war, war dies sicherlich nicht der Fall.

Beste Grüße in Christus,


(Übersetzt von Bruno de la Inmaculada, Originalartikel )
https://adelantelafe.com/se-basa-la-misa...iba-a-lo-lejos/

von esther10 16.12.2018 00:46

Aufstieg der Benevacantisten: Wer ist Papst?
onepeterfive.com / benevacantists
14. Dezember 2018



Das Papsttum von Papst Franziskus hat die Kirche viele neue Barren gesetzt. Viele von uns, die treue Katholiken, waren schockiert und bestürzt, als sie heterodoxe Geistliche und Prälaten ernannten. verkündete höchst zweideutige Dokumente, die den formalen Unterricht in Frage zu stellen scheinen; und verängstigte uns mit der unbewachten Sprache des neuesten Flugzeugpressers wie ein Blitz aus Zeus 'Hand, der jederzeit in der Lage ist zu schlagen. "Wer bin ich zu richten?" Und die Abneigung, mit den Problemen der Homosexualität umzugehen, hat viele Gläubige noch mehr Betroffenheit gebracht.

Es ist kein Wunder, dass einige Leute sich wünschen, dass alles verschwinden würde. In den letzten Jahren haben einige Leute beschlossen, genau das zu tun. Wie? In einer Hütte steckte und ein Kaninchen namens Benedict herauszog. Diese Personen glauben, dass Papst Benedikt den päpstlichen Thron nicht erfüllt hat (aus irgendeinem Grund, alle sind falsch, wie wir sehen werden), dass er und nicht Papst Franziskus der wahre Papst ist. Daher geht der ganze Wahnsinn weg, Problem gelöst, huzzah! Einige haben für sie einen Begriff geprägt: „Benevacantisten“. Ich werde diesen Begriff als einfache Referenz für diese Personen verwenden.

Das große Problem der Benevacantisten ist, dass Sie die Prinzipien kennenlernen und die Kirche auferlegt haben. Sie erklären dann, dass Papst Franziskus nicht der Papst ist und dass Benedikt es ist. Sie beschreiben seinen Rücktritt als "versuchten Verzicht" oder "versuchten Verzicht" im endgültigen Sinne. Das bedeutet, dass der Bereich für die Menschen ohne Fundamentale Latein- oder Theologenkenntnisse vorgehen, um uns mitzuteilen, was das Latein des Rücktritts wirklich warbedeutet das nicht existierende Rücktrittsgesetze sind.

Die persönlichen Angebote, die an der Fortdauer dieser Person beteiligt sind, können die folgenden Schritte zusammenfassen, die einzeln oder zusammenhalten,

Das Lateinische wechselt die Terminologie, um zu beweisen, dass Benedict nur einen Teil des Papsttums und nicht einen anderen aufgegeben hat, für das Ganze.

- Das Latein von Benedikts Rücktritt ist grammatikalisch falsch.

Papst Benedikt steht unter schwerem Zwang, daher war sein Rücktritt nicht frei.

- Die "St. Galler Mafia", wie Kardinal Danneels offenbar, für Stimmen und arrangierte die Wahl des damaligen Kardinal Bergoglio, also die gesamte Wahl des Franziskus ungültig ist.

Was sagt der Rücktritt wirklich aus?

Der erste Ort, auf den man sich konzentriert, ist die Frage des Rücktritts. Ich habe nie eine Übersetzung davon gelesen. Wie immer muss bei der Annäherung an kirchliche Dokumente gehen, wenn man versucht, aus einem Dokument die ganze Kirche mit einer Angelegenheit von schwerwiegender Bedeutung zu argumentieren.

Der bekannteste Befürworter des Benevacantismus in einem Blogbeitrag zu zeigen, dass die Verwendung des Konjunktivs vakant - vaketiert - von Papst Benedikt darauf hinwies, dass der Stuhl von Petrus frei gemacht wird, aber nicht so, dass er es hätte tun können - also sollte er nicht zurückgetreten sein! Aber das ist Völlig fehlerhaft, Weil sterben Klausel, Scheint in der es, am Ende des Zweiten Absatz kommt, liegt (hervorhebung von mir): „me declaro ... renuntiare ita ut einem sterben 28 februarii MMXIII, hora 20, Sedes Romae, Sedes Sancti Petri vacet ".Die hier verwendeten Klausel wird als Ergebnisklausel bezeichnet . Dies bedeutet, dass es auf Englisch als Hinweis auf das Ergebnis der Aktion klingt und durch die Verwendung von ita (so) und dem Partikel ut signalisiert wird . So heißt es wörtlich: „Ich erkläre, dass ich auf… verzierte, wurde von den Kardinälen so sehr anvertraut, dass ab dem 28. Februar 2013 um 20:00 Uhr der römische Stuhl des Petersplatzes wird frei sein. "

Als der obige Kommentator auf Diesen Fehler in der Vacet- Argumentations aufmerksam gemacht Wurde, Versuchte sie, sich zu verschleiern , INDEM er sagte, irgendwo sagte ihr ein lateinischer Professor that sterben meisten Studenten Diesen Fehler begehen . Das ist genau der Punkt: Die Schüler machen diese Fehler, und wir können sie wohl erwarten. In diesem Fall ist die Vorstellung, der lateinische Konjunktiv, von den Mythen, die den Unerfahrenen befallen.Es ist eher das Gegenteil: Der Konjunktiv wird meistens in einem abhängigen Satz verwendet, der ein indikatives Gefühl hat, nicht ein potentielles [1]. . Dieses Konzept sollte das Rückgrat des Verständnisses für jeden sein, der Latein beherrschen kann. Die Tatsache, dass die fragliche Kommentatorin einen Fehler trägt, die nicht die billigste lateinische Kompetenz besitzt, um Argumente aus dem Text zu machen, um die Frage zu nähern. If you in Einer potentiell , (sic) schismatischen Akt engagieren wollen, möchten Sie stopfen sicher sein, Sie haben i s punktiert und Ihre t gekreuzt, und nicht umgekehrt.

Nehmen wir nun das Hauptargument an: Dass Benedikt will oder nicht willens versucht, das Papsttum zu spalten, statt nur einen Teil der Potestas oder die päpstliche Macht aufgab, wäre unmöglich; daher war der Rücktritt nicht gültig und Benedikt ist immer noch Papst. Eigentlich hätte das Wort munus (Amt) geben sollen, aber stattdessen das Wort Ministerium (Ministerium), auch kann er das Papsttum nicht wirklich aufgeben.

Schauen wir uns das Latein an, etwas genauer an. Die Benevacantisten argumentieren, that er nach zweimaligem Gebrauch des Wortes munus ( munus petrinum und hoc munus Im Ersten und Zweiten absatz) Dann das Ministerium Benutzt , DAHER Muss er Darauf hinweisen, that er auf etwas anderes als das Petrusamt verzichtet. Nachdem er dargelegt hat, dass die Kraft die Pflichten des Papsttums zu erfüllen hat:

Quapropter bene conscius ponderis huius aktus plena libertate deklariert mir ministerio Episcopi Romae, Nachfolger Sancti Petri, mihi per manus Kardinalium die 19 April MMV commisso renuntiare usw.

Die Auseinandersetzung zwischen Munus und Ministerium ist aus mehreren Gründen nicht haltbar. Die erste ist, dass sie mehr oder weniger gleichbedeutend sind. Kann ein Geschenk bedeuten, obwohl es ein Geschenk ist, das Verantwortung trägt. In der kirchlichen Sprache bedeutet dies normalerweise ein Amt oder eine Pflicht. Somit gilt das Episkopat und das Papsttum im eigentlichen Sinn als Munus . In diesem Sinne ist es ungefähr gleichbedeutend mit Officium , dem römischen Wort für die Pflicht . Ministeriumkann ein Ministerium oder ein Dienst sein, was der Munus ist . In der Tat verwendet Forcellini das Wort Munus , um das Ministerium im Lexikon Totius Latinitatis zu beschreiben : „MINISTERIUM, -ii, n. 2 (<minister), opera munus ministri et famuli ”(meine Betonung) [2] . Cicero Zeigt, Dass munus sterben sehr Arbeit Kann bedeuten, sterben in Einem Büro durchgeführt Wird, So wie ministerium hat [3] .Steltons Wörterbuch mit kirchlichen lateinischen Hören für das Ministerium : "Ministerium, Dienst, Amt, Dienst" [4] . St. Thomas gilt für die Nutzung des Ministeriums Um die Macht und das Amt des Papsttums zu verweisen: „Eine gewisse Macht wurde auch den Ministern der Kirche übertragen, die die Sakramente verteilte göttliche Macht und die Macht vor der Passion Christi, und diese Kraft wird metaphorisch als Schlüssel der Kirche ( clavis ecclesiae ) bezeichnet, der Schlüssel der Dienstes ist ( clavis ministerii ) “ [5] .

Die Schlussfolgerung, die wir daraus ziehen können, ist, Munus und Ministerium von Papst Benedikt gleichbedeutend waren. Es ist im Volksmund im modernen Sprachgebrauch nicht ungewöhnlich, Büro und Ministerium als ein und dasselbe Wort zu verwenden. Es mag Keinen besonderen Grund Dafür GEBEN, warum Benedikt das Wort Ministerium anstelle von Munus used, selbst das Once erstere used Wurde; Schriftsteller verwenden häufig Synonyme, um die übermäßigen bestimmten Wörter aufzubrechen. Oder es könnte einfach so sein, dass der Papst auf Latein weit besser gelesen wird als die Benevacantisten.Was der heilige Thomas oben gesagt hat, ist wichtig, Dass der Schlüssel der Kirche, der Auch als Schlüssel des Dienstes oder Dienstes bezeichnet Wird, sterben Unterscheidungskraft und sterben Urteilskraft ist [6] . Auf welche Planeten fragen wir, ob der Papst Emeritus, wird das nicht als Amt und Macht des Papsttums verstanden werden?

Angesichts der Tatsache, dass die Begriffe sowohl in Lateinamerika als auch in Lateinamerika verwendet werden, werden die letzten Schritte in den letzten Jahren, in denen die Papstes die letzten Schritte waren, statt in seinem Kopf krieg. Als unmögliche Belastung müssen wir zugunsten des Offensichtlichen fähigen Servers aufgeben, und wenn er sein Amt aufgibt und ein anderes Konklave zulässt, ist dies die richtige Interpretation seiner Absichten.

Aber was wäre, wenn die benevacantistischen lateinischen Argumente eine wirkliche Gültigkeit hätten? Selbstverständlich stehen wir vor der Tatsache, dass die Kirche keine vorgeschriebene Formel für den Rücktritt des Papstes einschließt. Im kanonischen Recht heißt es stattdessen:

„Sollte der RÖMISCHE Papst sein Amt niederlegen , so ist es für Gültigkeit erforderlich Wir that er den Rücktritt frei macht und that er sterben ordnungsgemäß manifestiert Wird, nicht aber von irgendjemand Angenommen wird“ [7] . Der Schwerpunkt Liegt hier auf Riten manifestetur oder ordnungsgemäß manifestiert . Das Wort Ritus ist ein Adverb, das richtig, richtig oder angemessen bedeutet. Hier ist das Manifest , das ist wie auf Englisch. Das heißt, der Papst muss sich nur richtig manifestieren, das heißt, im externen Forum muss klar sein, dass er zurücktritt. Außerdem hat er es ausgeführt.Welche klarere Manifestation Wadens willens geben? Selbst Wenn Der Papst in Seinem Rücktrittsdokument EINES grammatikalischen Fehler gemacht hat (Wie einige behaupten) oder WENN er ein unpräzises Wort Verwendet, bewies seine Handlungen , war er beabsichtigt.

Externes Forum

Dies führt uns zur nächsten Überlegung. Das Papsttum ist ein öffentliches Amt. Ihr Empfang ist öffentlich, und ein Rücktritt dieses Amtes wird öffentlich manifestiert. Das heißt, die Vermutung ist von der Gültigkeit des Gegenteils im externen Forum . Das heißt, der Rücktritt muss vor kirchlichen Gerichten sein, nicht auf Facebook und nicht in der Erklärung eines Laien oder sogar eines Klerikers.

Richtiges Metum

Betrachten wir nun das behauptete Argument der Angst oder des Zwangs. Befürworter of this Argumente Kanon 188 can zitieren: „Ein Rücktritt aus schwerer Furcht, der zu Unrecht zugefügt Wird, oder wegen Betrug, erhebliche Irrtümer oder ähnliche Handlungen ist vom Gesetz selbst ungültig“ [8] . Die Schwierigkeit besteht darin, aus allen Beteiligten eine Zustimmung zu der Handlung abzugeben.

Dies wird auch im kanonischen Recht bestätigt: „Eine Tat, die wegen schwerwiegender Furcht, oder wegen Betruges wurde angehängt, ist gültig, sofern das Gesetz keine andere Bestimmung trifft. Eine solche Handlung Kann jedoch Durch Die Entscheidung Eines Richters Aufgehoben Werden, Entweder im Fall Eines Geschädigten oder Durch das Gesetz des Rechtsnachfolgers of this Partei oder von Amts wegen „ [9] .Wenn man den Papst von einer nebulösen Angst, von seinen nebulösen Bedrohungen, unter seinen bestimmten Blogs meinten, wäre das notwendig, um dies zu erreichen, von einem kanonischen Gericht in Richtung einer Person , und dann, WENN this Angst im external Forum gezeigt Wird , könnten sie Dann und nur Dann Eine solche Bestätigung HAT.

Das Ergebnis davon ist, dass, wenn die Benevacantisten nicht auf den Gallicanismus oder den Konciliarismus zurückgreifen wollen, es nur eine Person gibt, die möglicherweise einen kanonischen Prozess in dieser Angelegenheit durchführen, und das ist Papst Franziskus.

Um die Fragen zusammenzufassen, nämlich. Papst Benedikts vollendete und bestätigte Abdankung, wir können diese Art von Analogie ziehen. Die Konsequenz der individuellen Laien, die Benedicts Rücktritt aus eigener Kraft für "ungültig" gemacht haben, die sich in einer Weise von einem Mann, der feststellt, dass seine Ehe eine Behinderung ungültig ist. Selbst wenn er zu hundert Prozent korrekt ist und diese Behinderung so ist die Sommersonne, kann es nicht einfach weglaufen und eine Frau heiraten, es sei denn, die Kirche hat ihm eine Nichtigkeitserklärung zugestanden. Dies ist ein Urteil im externen Forum. Mit anderen Worten, weil das Sakrament der Ehe eine öffentliche Handlung ist, ähnlich wie das Amt des Papsttums zu übernehmen oder es aufzugeben,

Um diesen Punkt noch deutlicher zu machen, hat Benedict selbst bekämpft, dass er zurückgetreten ist, und er hat sogar seine Abdankung gegenüber Kardinal Brandmüller verteidigt, der seine Vorsicht in Frage gestellt hatte . War dann Monsignor Gänswein, der persönliche Sekretär des Papstes, der sagte: "Wir haben zwei Päpste"? Dies wird von den Benevacantisten als rauchende Waffe verwendet. Was auch immer ein Dritter gesagt hat, das müsste im externen Forum vor einem kirchlichen Gericht festgelegt werden. Aber noch mehr, Mgsr. Ganswein hat auch genau erklärt, was er meinte, und es passt nicht zu den Vorstellungen der Benevacantisten.

CRUX: Es gibt eine Reihe von Kardinälen, sagte Paul Badde im Interview. Sie sind verärgert, als sie hören, dass die Kirche derzeit zwei lebende Nachfolger von Peter hat. Vor kurzem haben Sie über ein erweitertes Petrin-Büro gesprochen, das Papst Benedikt haben eingeführt. Könnten Sie das etwas näher erläutern?

GÄNSWEIN: Ich habe unter den Reaktionen gesehen, dass ich einige Dinge gesagt habe, die ich nicht gesagt habe. Papst Franziskus ist natürlich der legitime und rechtmäßig gewählte Papst. Jede Rede von zwei Päpsten, eines legitimen, eines illegitimen, ist daher falsch.

In der Tat sagte er, Gänswein fügte hinzu, dass Benedikt weiterhin im Gebet und in dem Opfer anwesend ist, war spirituelle Früchte trägt.

"Wenn man den gesunden Menschenverstand, den Glauben und ein wenig Theologie anwendet, sollte das klar sein", sagte er.

Aber wie sieht es mit der St. Galler Mafia aus? Der belgische Kardinal Godfried Danneels gestand in einem Buch, dass er und andere Kardinäle aktiv sein sollte, dass der damalige Kardinal Bergoglio zum Papst gewählt wurde. Die Benevacantisten sagen, alle Teilnehmer sind exkommuniziert worden, und Bergoglio hören kein Papst sein. Wie auch immer, nach den kanonischen Prinzipien, müssen wir eine Untersuchung durchführen, um die Wahrheit oder Falschheit der Angelegenheit zu bestimmen.

Ich habe keine Zweifel, dass Kardinal Danneels aus einer Vielzahl von Gründen exkommuniziert werden sollte. Aber ein Kardinal, der ein Buch schreibt, ist keine rauchende Waffe. es ist eher etwas, das eine Untersuchung verlangt. Die Ermittler sind Papst Franziskus oder ein späterer Papst.

Zusammenfassend haben wir gesehen, dass es für einen Papst keine vorgeschriebene Form gibt, um den Papsttum auszutreten, abgesehen davon, dass er seinen Willen kundtut und mit Handlungen nachgeht. Wenn es sich um einen Druck handelt, der eine Bedrohung oder einen Konflikt darstellt, wird der Mann nach kanonischen Grundsätzen aufstellen, bleibt dieser Rechtsakt gültig. Die Gültigkeitsvermutung ruht auf dem amtlichen Amtsinhaber, genau wie in einer Ehe. Die Gültigkeitsvermittlung kommt von der Bürgschaft, bis das Gegenteil bewiesen ist.

Um ein Verfahren zu sehen, das Geschenk der Kirche an den Rechtssystemen der Welt, und die Beurteilung, die der Papst für Blogger und Facebook-Posts ist, ist es nur die Sichtbarkeit der Kirche anzugreifen, sondern auch Schisma einzuladen auf Ebenen, die seit dem Mittelalter nicht zu sehen waren. Fünf Jahrhunderte des Protestantismus haben unsere Sinne auf das Böse des Schismas abgestumpft, aber es ist eher etwas zu befürchten als zu begrüßen.

In der Realität gibt es einige, die einfach nicht bereit sind, unter Papst Franziskus zu leiden. Obwohl dieser Schriftsteller den besten Papst nicht liebt, hat er kein Zögern, absolut zu behaupten, er ist Papst, auch wenn derselbe Schriftsteller sein Papsttum nicht milde für die Kirche hält. Angesichts des Zustands so all Katholiken in ihrem sittlichen und geistigen Leben und der ungesunden Aufmerksamkeit, die jeder päpstlichen Tat wird es schaffen, dass es der Papst ist, den wir verdienen. Einige denken, Dass alles besser wäre, Wenn Sie nur Benedict zurück Hat, aber es soll nicht vergessen Werden that Papst Benedikt die berüchtigte Kardinal McCarrick lediglich mit Privaten sanktionen der Buße und das Gebet unterwirft , WENNdie Aussage eines päpstlichen Kritikers wahr ist. Und Wenn this Geschichte nicht wahr ist, wissen sie ein, stirbt sicher ist: Platzierung stirbt Marcial Maciel Degollado , der berüchtigten Frauenhelden, der Seinen Sohn in Eigene Sodomisation setzt und sterben Legionäre Christi unter Abgeschlossenheit, Buße und Gebet gründet. Mit anderen Worten, Papst Benedikt war Teil der kirchlichen Korruption . Es gibt eine große Kluft zwischen einem wirklich reformierenden Papst und Papst Benedikt, obwohl die Nachkommenschaft ihm zweifellos für Summorum Pontificum zu verdanken ist .

Schließlich, Wenn Es den Fall, Dass Benedikt ist noch Papst und Francis ist nicht, Dann Wird stirbt von der Kirche Entschieden Werden, unter der Schirmherrschaft des Pontifikat current oder Ein nachfolgend. Um formell zu erklären , nicht nur auf opine, sich zu interessieren, aber zu erklären, endgültig zu sein, und Franziskus nicht auf die gültige Insasse zu setzen, ist nichts weniger als schismatisch.

[1] Zur Klarstellung für diejenigen, Latein nicht gut beherrschen sterben, ist der Konjunktivator ( Konjunktivum ) Eine Stimmung ( Modus ) das Verb, mit der bestimmten types von abhängigen Klauseln (mit Indikativ-Stimmungsunabhängigkeit) Verbunden Werden (DAHER dem lateinischen Namen) angezeigt . Dies ist ihre Haupt- und eigentliche Funktion, die viel weniger Zeit verwendet, um hypothetische oder potenzielle Ergebnisse.

[2] „MINISTERIUM usw., die Arbeit und das Amt eines Ministers und Bediensteten.“ Op. cit. vol. 3, pg. 249.

[3] “Nulla ejus ingenii monumenta mandata litteris, nullum opus otii nullum solitudinis munus exstat.” De Officis, 1, 4.

[4] Op. cit. pg. 162.

[5] tiam ministris ecclesiae, qui sunt dispensatores sacramentorum, vor dem Ausüben des Obstaculums und nicht nebeneinander, ohne Unterlass, mit einer Leidenschaft für den Geschlechtsverkehr und ihren Kindern in der Nacht. 4 gesendet . 18, 1. 1. 1c.

[6] Vgl. 4 gesendet. 19. 1. 1. 2c, Summa Contra Gentiles , 4, 72.

[7] Alle Rechte vorbehalten. Romanus Pontifex muneri suo renuntiet, ad validitatem requiritur ut renuntiatio libere fiat und rite manifestetur, nicht nur ein Quopiam Acceptetur. Canon 332 §2.

[8] Renuntiatio ex metu gravi, Iniuste incusso, Dolo Vel Errore.

[9] Canon 125, §2.

Bild mit freundlicher Genehmigung von Manhhai über Flickr , CC BY 2.0 .
https://onepeterfive.com/benevacantists/
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++
https://conservo.wordpress.com/2018/02/0...es-ewig-boesen/



von esther10 16.12.2018 00:45

EIN ANDERER FALL WIE DER VON ASIA BIBI



In Punjab, der «Blasphemie» angeklagt wurde, wurden zwei christliche Brüder zum Tode verurteilt
Qaisar und Amoon Ayub sind seit 2015 im Gefängnis von Jhelum inhaftiert. Die Todesstrafe wurde aus Sicherheitsgründen im Gefängnis abgelesen. Ein Rechtsmittel wird beim High Court of Lahore eingelegt

http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=29955

( AsiaNews ) Zwei Christian Brüder wurden zum Tode in Pakistan verurteilt , der Gotteslästerung beschuldigt . Dies sind Qaisar und Amoon Ayub, beide Bürger von Lahore, die 2015 festgenommen wurden, nachdem einer von ihnen auf seiner Website im Besitz von beleidigendem Material gegen den Islam beschuldigt wurde . Die Nachrichten wurden heute vom Zentrum für Rechtshilfe, Unterstützung und Abwicklung (CLASS) veröffentlicht, einer interkonfessionellen Organisation, die Opfern von religiöser Intoleranz im Land kostenlose Rechtsberatung anbietet.

Qaisar ist mit Amina verheiratet und hat drei Kinder, während Amoon mit Huma, einem Lehrer an der Domschule in Lahore, verheiratet ist. Die Vorwürfe gegen die beiden Brüder gehen auf ein Ereignis zurück, das im Jahr 2011 stattfand. Die Christen behaupten jedoch, dass die belastete Website seit mindestens 2009 deaktiviert wurde .

http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=30622

Seit der Verhaftung sind die beiden Männer im Gefängnis von Jhelum inhaftiert. Erst gestern, im Gefängnis, wurde aus Sicherheitsgründen das Urteil des stellvertretenden Bezirksrichters Javed Iqbal Bosal abgelesen. Die CLASS-Organisation, die die Brüder verteidigt, hat angekündigt, dass sie so schnell wie möglich Berufung beim Obersten Gerichtshof von Lahore einlegen wird.
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=30622

Im Land löst der Vorwurf der Blasphemie häufig eine gewalttätige Reaktion der radikalen Islamisten aus, die das Funktionieren der Gerichte behindern und die Richter bedrohen. Nasir Saeed, der Direktor von CLASS, sagt: "Aufgrund der Drohungen der Fundamentalisten übertragen die Gerichte der Vorinstanzen die Verantwortung den Obersten Gerichten, und sie verbringen Jahre damit, die Unschuld der Angeklagten zu beweisen. Das haben wir mit dem jüngsten Fall von Asia Bibi gesehen ».

Abgelegt unter: Islam ; Religiöse Freiheit ; Pakistan

http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=33810

von esther10 16.12.2018 00:45

Die Erzdiözese LA erhebt Klage gegen Schwestern, die wegen Unterschlagung angeklagt werden
JD Flynn / CNA 12. Dezember 2018



Bischöfe fahren die Rampe in der Kathedrale Unserer Lieben Frau der Engel in Los Angeles (CNS) herunter
Sie stehen im Verdacht, das Geld für Glücksspiele, Reisen und andere persönliche Ausgaben zu verwenden

Die Erzdiözese von Los Angeles wird eine Strafanzeige gegen religiöse Schwestern einreichen, denen vorgeworfen wurde, eine katholische Schule unterschlagen zu haben, an der sie mehr als ein Jahrzehnt gearbeitet hatten.

https://catholicherald.co.uk/news/2018/1...f-embezzlement/

Sr. Mary Margaret Kreuper, CSJ und Sr. Lana Chang, CSJ, die beide in diesem Jahr von der St. James Catholic School in Torrance in den Ruhestand gegangen sind, sollen angeblich fast 500.000 US-Dollar von der Schule missbraucht haben.

Sie stehen im Verdacht, das Geld für Glücksspiele, Reisen und andere persönliche Ausgaben zu verwenden.

Während die Erzdiözese anfangs sagte, dass sie keine Anklage in dem Fall erheben werde, erklärte ein Sprecher der Erzdiözese am Montag Nachmittag dem CNA, dass die Erzdiözese in diesem Fall eine "beschwerdeführende Partei" werde.

Kim Westerman, ein Sprecher der Schwestern von St. Joseph von Carondelet, sagte am Montag gegenüber CNA, kanonische Beschränkungen seien den Schwestern auferlegt worden, und ein formaler kanonischer Prozess werde "bestimmt, wenn der kriminelle Aspekt des Falls abgeschlossen ist."

Westerman erklärte gegenüber CNA, die angebliche Unterschlagung der Schwestern sei nicht bekannt gewesen, bevor der Rücktritt der Schule angekündigt worden sei, und die Versammlung habe keine Anhaltspunkte dafür, dass eine der beiden Schwestern in der Vergangenheit wegen finanziellem Fehlverhalten angeklagt worden sei.

In einer Erklärung vom 11. Dezember gaben die Schwestern von St. Joseph bekannt, dass sie die Handlungen von Krueper und Chang nicht verteidigen würden.

„Was passiert ist, ist falsch. Unsere Schwestern übernehmen die volle Verantwortung für die Entscheidungen, die sie treffen und unterliegen dem Gesetz. “

Ein Brief vom 28. November vom Pfarrer der Pfarrgemeinde St. James Msgr. Michael Meyers gab bekannt, dass die Schwesterngemeinschaft, nachdem eine interne Untersuchung die Unterschlagung festgestellt hatte, "sich bereit erklärt hat, die vollständige Rückerstattung zugunsten der Schule für die Geldmittel zu veranlassen, von denen festgestellt wurde, dass sie enteignet worden sind, und dass sie jeweils angemessene Sanktionen und Sanktionen verhängt die Schwestern in Übereinstimmung mit den Richtlinien des Ordens. “

In seinem Brief schrieb Meyers: "Die Erzdiözese will nicht ein Strafverfahren gegen die Schwestern durchführen, sondern plant, dass die Erzdiözese, die Schule und der Orden die Situation intern durch Ermittlungen, Rückerstattungen und Sanktionen gegen die Schwestern ansprechen."

Trotz des Diebstahls „hat kein Student oder Programm an St. James einen Verlust an Bildungsressourcen, Möglichkeiten oder Innovationen erlitten. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Bildung Ihrer Kinder von diesen Ereignissen nicht beeinflusst wird und wird nicht beeinflusst “, schrieb Meyers.

Er fügte hinzu, dass die Schwestern für ihre Handlungen eine tiefe Reue empfanden und um Vergebung baten.

Meyers sagte den Eltern letzte Woche, der Diebstahl der Schwestern sei unentdeckt geblieben, weil sie Geld für einen Reservefonds genommen hätten und nicht sofort die Aufmerksamkeit der Prüfer und anderer Beamter auf sich gezogen hätten.

Die Einschreibung der St. James School im Jahr 2016 betrug 325 Schüler, laut einem Erzdiözesanverzeichnis.

Einige Eltern der Schule behaupteten, dass die Schwestern oft Glücksspielreisen nach Las Vegas unternommen hätten. Laut The Beach Reporter hat Krueper ein Postfach und eine vorherige Adresse in Las Vegas.

Marge Graf, ein Anwalt der Erzdiözese, erzählte den Eltern der St. James School, dass die Schwestern „ein Muster für Ausflüge hatten, wir wissen, dass sie ein Muster hatten, in Casinos zu gehen, und in Wirklichkeit benutzten sie das Konto als ihr persönliches Konto , “Bemerkte der Beach Reporter.

Die Schwestern sind Mitglieder der Provinz Los Angeles der Schwestern von St. Joseph von Cardondelet. Obwohl sie gemeinhin als "Nonnen" bezeichnet werden, ist dieser Begriff in der Kirche den geweihten Frauen vorbehalten, die in kontemplativen Klöstern leben. Kreuper und Chang werden eher als "religiöse Schwestern" bezeichnet.

Lori Barr, eine ehemalige Schulleiterin der St. Paul School in Santa Fe Springs, Kalifornien, wurde 2015 zu 180 Tagen Gefängnis verurteilt, weil sie der Schule, die sich im Besitz der Erzdiözese Los Angeles befindet, 64.000 US-Dollar gestohlen hat. Es wurde entdeckt, dass Barr Gebühren für die American Express-Karte der Schule erhoben hatte, indem er unter anderem Einkäufe bei Disneyland, Tiffany & Co, United Airlines und Victoria's Secret tätigte.

Barr zahlte der Erzdiözese Restitution, bevor sie verurteilt wurde, und entschuldigte sich bei Beamten der Schule und der Diözese.

Es ist noch nicht bekannt, mit welchen Anklagen Krueper und Chang konfrontiert werden.

Diese Geschichte entwickelt sich und wurde aktualisiert.

von esther10 16.12.2018 00:40

Socci: Horror!
Von Antonio Soccis Facebook
14. Dezember 2018
[/schwarz



Der vatikanische Staatssekretär im Vatikan, Kardinal Parolin (rechte Hand von Bergoglio), hat von Journalisten befragt, dass es gegenwärtig keine diplomatischen Aktivitäten des Heiligen Stuhls gibt, um Asia Bibi und ihre Familie in Sicherheit zu bringen. Er sagte wörtlich: "Es ist eine interne Frage, die Pakistan betrifft, ich hoffe, es wird auf die bestmögliche Weise gelöst."

Eine interne Frage, die Pakistan betrifft? Der Zynismus der Bergoglians gegenüber verfolgten Christen ist erschreckend!
Antonio Socci
https://rorate-caeli.blogspot.com/2018/12/socci-horror.html



Verwandte:

http://www.farodiroma.it/la-situazione-d...-risolversi-nel- Migliore-dei-modi /

Von der obigen Seite und dem Artikel: Die Anziehungskraft des Mannes von Asia Bibi in Italien. „Ich appelliere an die italienische Regierung, meiner Familie zu helfen, Pakistan zu verlassen. Wir sind in Gefahr. "

Übersetzung: Mitwirkende Francesca Romana

Etiketten: Socci
Von Francesca Romana am Samstag, 15. Dezember 201


+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Im Falle von Asia Bibi ist es offensichtlich, dass die pakistanischen Behörden die angewandte Methode für alle Dissidenten angewendet haben, die das Gefängnis verlassen, um gemeinsam mit ihren Verwandten in ein Flugzeug verladen zu werden und in eines der Länder geschickt werden, in denen der Asylantrag gestellt wird Befreiung.

Auf diese Weise entleeren wir die Dissidenz.

Andrei Sacharow war der einzige Gegner in der Sowjetunion von Breschnew, der erklärte, er wolle die feste Absicht haben, um jeden Preis zu Hause zu bleiben, und sein Zustand als Akademiker gestattete ihm die Durchführung.

Andere würden es verwenden, um so schnell wie möglich vertrieben zu werden und ein goldenes Exil im Westen zu genießen.
Dies bestätigt, dass Asia Bibi - auch bei allem Respekt für diejenigen, die unter Repression und Intoleranz leiden - nicht als Märtyrer, sondern als Opfer betrachtet werden kann.

Der Märtyrer ist derjenige, der bewusst ein Risiko eingeht, um das zu bestätigen, was er glaubt.
Stattdessen erleidet das Opfer trotz sich selbst Verfolgung.

Vor einigen Jahren wurde vorgeschlagen, Deyfuss 'Leiche im Pantheon von Paris zu platzieren.

Der Vorschlag wurde abgelehnt, weil Dreyfus weder als Märtyrer noch als Held betrachtet werden konnte, sondern nur als unschuldiges Opfer.
In diesem Zusammenhang ist auch darauf hinzuweisen, dass die Anwendung des Falls von Asia Bibi implizit gegen die Entscheidungen von Bergoglio gerichtet ist.

Seine Kritiker sagen in der Praxis: "Sie erklären sich als Freund der Muslime, gehen zur Universität von Al Azhar, um ihnen ein Bündnis vorzuschlagen, und die Islamisten entgegnen Ihnen, indem Sie die Christen ins Gefängnis stecken".
Es ist klar, dass wir die gesamte Politik der Allianzen des Papstes in Frage stellen wollen, wie im Fall Chinas, wo er beschuldigt wird, die Katholiken der sogenannten "geheimen Kirche" verraten zu haben.

Wir erinnern uns an den Präzedenzfall von Kardinal Casaroli, der als Außenminister mit den kommunistischen Regimen Osteuropas verhandelt hat: Es wird behauptet, dass seine Linie von Johannes Paul II. Abgelehnt wurde.

"Comparatio claudicat": Diese Regime waren durch eine militärische Besetzung auferlegt worden, und der Prozess der Emanzipation des Volkes hätte sie zwangsläufig zum Sturz gebracht.

Dies behauptete, "Vox clamantis in deserto", auch ein Kommunist von Alberto Jacoviellos Wert, mit dem Ergebnis, dass fast alle Gefährten seinen Gruß aufnahmen.

Heute ist es Kardinal Burke, der die Begrüßung des Papstes entfernt
, er hat jedoch Recht, da Jacoviello Recht hatte.

Es ist in der Tat notwendig, zwischen denen zu unterscheiden, die - trotz aller Einschränkungen, Fehler und Widersprüche - kämpfen, um die Sache der Völker zu bekräftigen, und es gibt diejenigen auf der anderen Seite.

Das nächste Kapitel der Kontroverse gegen Bergoglio wird Venezuela betreffen. In der Tat gibt es diejenigen, die - wie einige unserer berühmten Kollegen und Freunde von Steve Bannon - die Regierung von Maduro beschuldigen, "Nazi" zu sein.

Aber wir reden ein anderes Mal darüber. Für heute sind wir schon genug beleidigt und bedroht worden.
http://www.farodiroma.it/padre-viroche-m...i-m-castellano/
Mario Castellano

von esther10 16.12.2018 00:31

Ein Pole, der einen Attentäter aus Straßburg zu überwältigen versuchte, starb...Ein 36-jähriger Mann wurde in den Kopf geschossen und befand sich in einem sehr schlechten Zustand.Die Informationen über seinen Tod wurden von seiner Familie bestätigt...Ein islamischer Terrorist griff Passanten an, die er mit automatischen Waffen erschoss.



Ein Pole, der einen Attentäter aus Straßburg zu überwältigen versuchte, starb

Straßburg nach der Ermordung, Foto: © PHOTOPQR / L'ALSACE

In einem Krankenhaus in Frankreich starb ein Pole Bartosz N., der sich kurz vor dem Angriff von Cherif Chekatta auf ihn geworfen hatte, um ihn zu überwältigen und ein Blutvergießen zu verhindern. Ein 36-jähriger Mann wurde in den Kopf geschossen und befand sich in einem sehr schlechten Zustand. Die Informationen über seinen Tod wurden von seiner Familie bestätigt.

Der Angriff fand am Dienstag in Straßburg in der Nähe des Weihnachtsmarktes statt. Ein islamischer Terrorist griff Passanten an, die er mit automatischen Waffen erschoss. Unter den Opfern befand sich ein 36-jähriger Pole aus Katowice, der in den Strukturen des Europäischen Parlaments tätig war. Bartosz N. versuchte zusammen mit einem Freund aus Italien, den Angreifer zu überwältigen, beide wurden jedoch erschossen. Ihr Gesundheitszustand war sehr schwer und die Ärzte betonten, dass sie um ihr Leben kämpfen. Leider sind beide gestorben. Dies ist das vierte und fünfte Todesopfer eines muslimischen Terroristen.

"Bartek ging, ein wunderbarer Mann, der Menschen liebte, das Leben liebte ... Abschiedsbruder" - schrieb auf Twitter Magda Rutowska, Schwester des Poles, die bei einem Versuch ums Leben kam. Es ist sehr gut möglich, dass ein Mann nicht Opfer wird, wenn er einen Mörder nicht überwältigen möchte. Katowicka "Gazeta Wyborcza" veröffentlichte ein Gespräch mit engen Freunden Bartosz N., die darauf hinweisen, dass die Haltung ihres Freundes und italienischen Journalisten ein ähnliches Massaker wie der Pariser Club Bataclan verhinderte.

Dank ihm war die Tür geschlossen, der Täter ging nicht hinein. Sonst wäre es ein Massaker. Es wäre wie im Bataclan Club in Paris, wo Terroristen Menschen wie Enten erschießen würden ", sagen enge Freunde Bartosz N.

Infolge des Putsches von Cherif Chekatta starben 5 Menschen. Ein Dutzend ist schwer verwundet und einige von ihnen befinden sich immer noch in einem ernsten Zustand. Der islamische Stürmer wurde von Sicherheitsdiensten ins Visier genommen und erschossen. Die tragischen Ereignisse wurden vom Vater des Attentäters kommentiert, der in der Luft Frankreichs 2 eingestanden hat, dass sein Sohn den Glauben des islamischen Staates teilte, und betonte, dass "Dschihadisten für eine gerechte Sache kämpfen". Er fügte jedoch hinzu, er habe keine Ahnung von den Plänen seines Sohnes. Es gab keinen Hinweis darauf, dass er einen Terroranschlag durchführen wollte.

Quelle: Twitter, TVP-Info, Gazeta Wyborcza, valeursactuelles.com,

DATUM: 2018-12-16 21:53
http://www.pch24.pl/zmarl-polak--ktory-p...l#ixzz5ZsuzvyY2


von esther10 16.12.2018 00:30

16. DEZEMBER 2018

Das Mittel gegen die allgemeine Depression? Die lateinische Messe
GEDANKEN „ÜBER DIE VERZWEIFELTSTE GENERATION“
10. Dezember 2018


Der überlieferte Ritus als Heilmittel gegen die allgemeine Depression.

(Rom) „Sie sind depressiv? Besuchen sie eine lateinische Messe.“ Diese provokante Ansage ist die Überschrift eines Artikels über die Heilige Messe im überlieferten Ritus, der heute in der italienischen Tageszeitung La Verità erschienen ist.

Anzeige

„Warum sind wir depressiv?“, fragt darin die Ärztin, Psychotherapeutin und Schriftstellerin Silvana De Mari. Mehrere ihrer Kinderbücher wurden auch ins Deutsche übersetzt.

„Weil wir den Sinn für unsere Identität und unsere Zugehörigkeit verloren haben. Wir haben die Religion (ein einmaliger Fall in der Geschichte) mit dem Nichts eingetauscht und besitzen keine allgemein anerkannten, gemeinsamen Riten mehr.“

Die „Lektion“ des Tages laute daher, so De Mari: „Um unzerbrechlich zu werden, sollte man damit beginnen, die Messe zu besuchen, am besten die lateinische.“

„Wir leben in der friedlichsten und reichsten Epoche der Geschichte, dennoch sind wir die verzweifeltste Generation.“

Der Grund liegt im Verlust des Gemeinschaftssinnes.

„Wenn wir die verlorene Identität wiedergewinnen wollen, müssen wir die traditionelle Eucharistie wiederentdecken.“

„Wir sind die einzige Kultur, die ohne Zelebrationen mit einem sozialen Wert sind. Jene, die noch standhalten, haben ihre Schönheit verloren. Das gilt zum Beispiel für die Kirchenmusik seit dem Zweiten Vaticanum.“

Wie konnte es aber dazu kommen. Warum ist im Westen die erste Generation seit dem Beginn der Welt, die weder Krieg noch Hunger noch Epidemien kennt, so unendlich trostlos und verzweifelt?

„Die Depression und Angststörungen haben in den vergangenen 50 Jahren um 1.200 Prozent zugenommen. Die Eßstörungen und Nahrungsmittelallergien wollen wir lieber erst gar nicht zählen.“

De Mari nennt dafür zunächst drei Gründe: den Verzicht auf die Sonne, Bewegungsmangel und „die Medien“. Die Medien berichten die „Sensation“, nicht die Normalität. Sie berichten über das eine Land, in dem Krieg herrscht, „nicht über die 100 Länder, in denen Frieden herrscht“.

Sie nennt aber noch einen vierten Grund, der „vielleicht der wichtigste ist“:

„Seit 60 Jahren sind wir die Ersten in der Geschichte, die ihre eigene Religion verleugnet haben, um sie mit dem Nichts zu ersetzen, mit der Leere.“

Ein Grund für die „wahnsinnige Zunahme der Depressionen ist der Verlust des gemeinsamen religiösen Ritus“.

Nur zehn Prozent der Europäer besuchen die Messe, „was bedeutet, daß den Kindern nicht mehr die Möglichkeiten gegeben wird, den gemeinsamen Ritus zu erleben und daran teilzuhaben“.

Das Zweite Vatikanische Konzil habe die Messe die Musik der großen Komponisten der vergangenen Jahrhunderte beraubt. „Die lächerlichen Liedchen, die man heute in den Messen hört, sind erbärmlich und deprimierend“.

„Die Schönheit der Altäre wurde zu ‚Eßtischen‘ aus Plastik und Metall entheiligt. Die Sakralsprache, das Latein, die von Polen bis Südamerika durch die Jahrhunderte dieselbe war, wurde gestrichen, und so ist auch die Ökumene gestorben. Die katholische Messe wurde verhäßlicht, verweltlicht und dem Spott preisgegeben. Die Bäume erkennt man an ihren Früchten.
Ein halbes Jahrhundert nach der Liturgiereform sind die Kirchen leer oder umgewandelt in Einkaufszentren oder Moscheen, und die Bestehenden könnten die nächste Generation aus Mangel an Priestern nicht überdauern. Diese Reform hat 2000 Jahre Geschichte weggefegt, um sie durch eine sterbende Moderne zu ersetzen, die das Heilige weggefegte, um es durch das Soziale zu ersetzen.“

De Mari richtet daher ein Appell: „Unsere Kinder brauchen einen gemeinsamen Ritus, laßt die Kinder nicht ohne einen gemeinsamen Ritus. Viele meinen, es sei eine Form von Gewalt, den Kindern die Religion zu vermitteln. Nein, Gewalt ist, zu sagen, das ist deine Religion, und wenn du sie verläßt, dann bring dich um. Es ist auch Gewalt, den Kindern unsere Religion vorzuenthalten.“

Zahlreiche, bedeutende Studien belegen die Wichtigkeit der Spiritualität nicht nur nur zur Erreichung des persönlichen Glücks, sondern um neurologisch gesund zu bleiben.

„Darum: Sucht eine Kirche, wo die lateinische Messe gelesen wird. Die Übersetzung findet ihr im Internet. Noch viel besser ist es, sich ein Volksmissale zu besorgen und das Gewicht der Worte zu spüren, die durch die Jahrhunderte immer dieselben waren und bleiben werden. Das bedeutet auch eine Brücke zu den Generationen von Ahnen, die uns darin vorangegangen sind. Wenn Sie nicht gläubig sind und auch kein Latein verstehen, tun Sie es dennoch. Niemand kann ohne Identität leben. Wenn Sie gläubig sind, werden Sie den Sinn für das Heilige wiederfinden, und für die Schönheit.“
https://katholisches.info/2018/12/10/das...einische-messe/

Text/Übersetzung: Giuseppe Nardi
Bild: Resegone (Screenshot)

von esther10 16.12.2018 00:28

"Vereinte Nationen, dein Schweigen wird schlimmer": Extremistische Christenverfolgung, September 2018

"D ie jungen maskierten Männer betraten die Apotheke und zerrten meinen Vater nach draußen. Sie sagten ihm, er solle sich auf die Straße knien. Sie legten zwei Gewehre an den Kopf meines Vaters und forderten ihn auf, zum Islam zu konvertieren. Aber er schüttelte den Kopf. Dann schüttelten sie erschoß ihn." - Offene Türen, 23. August 2018, Ägypten.

"Unser Vater, Bashir Masih, war Sanitäter", erklärte der Sohn der Familie, Fiaz Masih. "Er baute dieses Haus vor ein paar Jahren, als er sich von seinem Job zurückzog; die Muslime konnten es nicht ertragen, dass Christen in einem so guten, großen und möblierten Haus wohnen würden. Wir sind die einzige christliche Familie in der Nachbarschaft. Sie wollten es schnappen Sie sich unser Eigentum. Deshalb drohten sie uns, das Haus zu verlassen, andernfalls werden sie uns beschuldigen, Gotteslästerung gegen den Islam zu begehen. " - Pakistan

"Indonesien war für eine Interpretation des Islam bekannt, die religiöse Toleranz akzeptierte. Aber muslimische Extremisten drängten darauf, das islamische Recht in ganz Indonesien zu übernehmen und religiöse Trennlinien zu schaffen." - Voice of America, 1. Oktober 2018.


In Kenia stoppten islamische Terroristen einen Bus, der nach Garissa fuhr, und ermordeten zwei Christen, weil sie sich weigerten, zum Islam zu konvertieren. Im Bild: Eine Straße in Garissa, Kenia. (Bildquelle: Adam HT Geelle / Wikimedia Commons)

Das Gemetzel der Christen

hier geht es weiter
https://www.gatestoneinstitute.org/13414...ans-persecution
https://de.gatestoneinstitute.org/13457/niederlande-problem

von esther10 16.12.2018 00:27



15. Dezember

Papst Franziskus und der Teufel: Die Zeichen der Zeit falsch verstanden
CFN-Blog
Trotz seiner Vorliebe für theologische Erneuerung scheint Papst Franziskus ziemlich traditionelle Überzeugungen über den Teufel zu haben. Hier ist ein Beispiel von Gaudete et Exsultate :

Es ist genau die Überzeugung, dass diese bösartige Kraft in unserer Mitte vorhanden ist, die es uns ermöglicht zu verstehen, wie das Böse manchmal so viel zerstörerische Kraft haben kann. Daher sollten wir den Teufel nicht als Mythos, als Repräsentation, als Symbol, als Symbol betrachten Figur oder eine Idee. Dieser Fehler würde dazu führen, dass wir unsere Wachsamkeit aufgeben, unachtsam werden und anfälliger werden. (160, 161)

Es wurde gesagt, dass eine der größten Errungenschaften des Teufels darin besteht, die Menschen davon zu überzeugen, dass er nicht existiert. Papst Franziskus hat sich nicht in diese Täuschung verliebt. Er erkennt, dass der Teufel kein Mythos ist. "Wenn wir unsere Wachsamkeit aufgeben", sagt Francis, "nutzt er es, um unser Leben, unsere Familien und unsere Gemeinschaften zu zerstören."

Aber wenn es um die Frage geht, wie der Teufel uns am meisten nutzen wird, scheint Papst Franziskus vom Pfad der Tradition abzuweichen. In der Tat scheint er zu glauben, dass der Teufel viel von seiner Arbeit leistet, indem er traditionelle Pies verwendet. So hat der Papst konservative Kritiker seines Schweigens wegen der Missbräuche gegen Sexualmissbrauch häufig gerügt, weil er mit Satan, dem " Großen Ankläger ", verbündet war. mongers und sogar Mitstreiter bei der Kreuzigung.

Nach der Einschätzung des Papstes leisten traditionelle Katholiken - dh diejenigen, die im Vatikan und dergleichen eher durch Drogen-betriebene Sex-Orgien geschockt und empört sind - die Arbeit des Teufels, indem sie solche Dinge aufdecken und kritisieren. Wenn sie gute Christen wären, scheint er zu sagen, würden sie ruhig bleiben und den Skandalen keinen Treibstoff geben.

Wer ist am meisten schuld an der Aussaat in der Kirche? Papst Franziskus scheint zu behaupten, dass die größere Schuld nicht bei dem weltlichen Bischof liegt, der das sechste Gebot als Vorschlag annimmt, sondern bei dem gewissenhaften Katholiken, der es ernst nimmt und möchte, dass die Hierarchie es auch ernst nimmt.

Ein ähnliches Muster zeigt sich in der Antwort von Papst Franziskus auf die Migrationsinvasion Europas und die daraus resultierende Kriminalitätswelle. Er dehnt jede Rücksicht auf diejenigen aus, die direkt für die Schwierigkeiten verantwortlich sind - nämlich kriminelle Migranten und ihre europäischen Befürworter -, während sie die Europäer, die sich der Migration widersetzen, zur Last legen. Zum Beispiel stellte er einmal fest, dass diejenigen, die Migranten nicht willkommen heißen, „ Gewalt, Rassendiskriminierung und Fremdenfeindlichkeit säen “.

Wie bei den Sexualmissbrauch-Vertuschungen sehen wir also, wie der Papst die Wagen umkreist, um die am meisten Schuldigen für die Krise zu schützen, während er auf diejenigen zielt, die versuchen, auf die Krise aufmerksam zu machen. Es ist ein klassischer Fall, den Boten zu erschießen.

Der große Ankläger und die große Migration

Wir wissen nicht, welche Rolle der Große Ankläger in der Frage der muslimischen Migration spielt, aber es lohnt sich, über diese Frage zu spekulieren, da Papst Franziskus höchstwahrscheinlich bereits spekuliert hat und möglicherweise zu einer falschen Schlussfolgerung gelangt ist.

Wenn er der Meinung ist, dass die Strategie des Teufels in Bezug auf den Sexualmissbrauchsskandal darin besteht, „fundamentalistische“ Katholiken zu einem Rausch der Überreaktion zu machen, welche Rolle weist er dem Teufel in Bezug auf die Ausbreitung des Islam zu? Geht Franziskus davon aus, dass Satan versucht, die Harmonie zu stören, die andernfalls zwischen Christen und den Anhängern Mohammeds bestehen würde, indem sie die Herzen fundamentalistischer Christen und anderer Arten von „Fundamentalisten“ wie Nationalisten und Xenophoben verhärtet?

Wir wissen aus seinen verschiedenen Aussagen im Laufe der Jahre, dass sich Franziskus um die Aktivitäten des Satans sorgt. Tatsächlich befasst sich der gesamte letzte Abschnitt von Gaudete et Exsultate mit "Spiritueller Kampf, Wachsamkeit und Unterscheidung". Er spricht vom "ständigen Kampf" gegen die "Versuchungen des Teufels" und den "Wilden des Teufels" und spricht auch von dem Bedürfnis nach Unterscheidung, damit wir wissen können, "ob etwas vom Heiligen Geist kommt oder ob es vom Geist der Welt oder vom Geist des Teufels kommt".

Aber wie gut ist Francis (und seine Schlüsselberater), wenn es um Einsicht geht? Die Aufzeichnungen legen nahe, dass sie in dieser Hinsicht nicht besonders begabt sind. Das Problem ist, dass es ziemlich einfach ist, den Heiligen Geist mit dem Zeitgeist zu verwechseln. Daher kann man den Verzeihung vergeben, dass der Papst und sein innerer Kreis regelmäßig in diese Falle geraten. Der Zeitgeist erklärt, dass der Klimawandel unsere dringlichste Priorität sein muss, und Franziskus und sein Unternehmen folgen diesem Schritt. Der Zeitgeist verlangt, dass wir den Sex unter den Erwachsenen, die sich einverstanden erklären, gelassener betrachten, und die wichtigen Berater des Vatikans scheinen die gleiche Meinung zu haben. Der Zeitgeist sagt uns, dass die Transgender-Agenda so normal ist wie Apfelkuchen, und führende Bischöfe stimmen überein. Vor einigen Jahren,

Wenn Papst Franziskus uns sagt, dass der Heilige Geist uns dazu bringt, Millionen von Migranten aus islamischen Ländern aufzunehmen, fragen sich die Katholiken, ob er den Heiligen Geist nicht noch einmal mit dem Zeitgeist verwechselt hat. Die Tatsache, dass die Haltung der Kirche in Bezug auf die muslimische Einwanderung so eng mit der von so vielen weltlichen Führern zusammenfällt, ist Anlass zu Misstrauen. Dies gilt auch für die Tatsache, dass sich sowohl die europäischen als auch die vatikanischen Führer darin einig sind, dass der Islam eine Religion des Friedens ist. Manchmal scheint es, als sei der Unterscheidungsmesser des Vatikans gebrochen, denn er zeigt immer in Richtung der vorherrschenden Winde.

Zu seiner Ehre versucht Francis, die Machenschaften des Teufels zu erkennen - „die List des Teufels“ -, aber auf der Abbuchungsseite scheint er zu glauben, dass der Teufel dazu neigt, von „rechts“ zu schlagen, indem er „Fundamentalisten“ und „starre“ manipuliert. Traditionalisten. Die Idee, dass der Teufel von links schlagen könnte, indem er Liberale wie Franziskus selbst manipuliert, scheint ihm nicht in den Sinn gekommen zu sein. Dies scheint jedoch zu geschehen. Die Politik, die Franziskus in Bezug auf Islam und Einwanderung verfolgt - eine Politik, die eine gute Interpretation des Islam und seiner Ziele voraussetzt - scheint gut mit den eigenen Plänen des Teufels zu harmonieren.

Ein Teufelsblick

Zugegeben, es ist eine schwierige Angelegenheit, die Motive des Teufels zu erkennen. Versuchen wir trotzdem, die Angelegenheit aus der Sicht des Teufels zu betrachten.

Nehmen wir zunächst einmal an, sein Hauptziel besteht darin, die Kirche Christi zu zerstören. In diesem Fall würde eine Migrationsinvasion in Europa sehr gut zu seinen Zwecken passen. Da der Islam ein beständiger Feind des Christentums gewesen ist, wäre seine Einführung in Europa - einst das Herz der Christenheit - ein großer Sieg für ihn. Der Islam hat bei der Ausrottung des Christentums im Nahen Osten und in Nordafrika bereits beachtliche Erfolge erzielt. Die Unterwerfung Europas würde viel dazu beitragen, die Behauptung zu stärken, dass die Religion Allahs die wahre Religion ist. Und es würde die Voraussetzungen für den Zusammenbruch des Christentums in anderen Teilen der Welt schaffen.

Dennoch scheint die Politik von Francis dem Teufel in die Hände zu spielen. Trotz aller Interessen des Glaubens, die er schützen soll, hat Franziskus die Migration der Muslime und damit des islamischen Glaubens nach Europa tatkräftig gefördert. Das einzige Szenario, in dem dies sinnvoll wäre, wäre, wenn Europa ein lebhafter christlicher Kontinent wäre, der in der Lage ist, Massen von Muslimen zu assimilieren und sogar zu bekehren. Das ist aber nicht der Fall. Das Christentum stirbt seit Jahrzehnten in Europa und wurde durch die jüngsten Sexualmissbrauchsskandale weiter geschwächt und diskreditiert. Wenn jemand bekehrt werden soll, ist es wahrscheinlich, dass es die wenigen verbliebenen Christen in Europa sein werden (zusammen mit vielen anderen Säkularisten).

Natürlich müsste der Aktionsplan des Teufels etwas subtil sein, da eine direkte Invasion durch islamische Armeen unwahrscheinlich ist. Ein schrittweiser, langsam gekochter Froschansatz hätte viel bessere Erfolgschancen. Sie würde auf wenig Widerstand stoßen und würde das Gefühl der Selbstzufriedenheit ansprechen, das die europäischen Eliten tolerant zeigen. Andererseits ist es schwer zu verstehen, warum Satan die „fremdenfeindlichen“ Alarmisten aufrütteln möchte und damit das Risiko eingeht, dass die Europäer vorzeitig auf die Gefahren aufmerksam gemacht werden. Anhaltende Selbstgefälligkeit würde seinen Zwecken besser dienen.

Aus satanischer Sicht wäre es auch enorm hilfreich, wenn die Kampagne für die Islamisierung Europas in einem noblen Licht erscheinen könnte. Wenn der Teufel die europäischen Eliten irgendwie dazu bringen könnte, zu versprechen, dass die Einwanderung sowohl für das Problem des Arbeitskräftemangels als auch für das Problem des Wohlstandsmangels von Vorteil ist, wären die Menschen eher bereit, sich auf die neue Situation einzustellen. Wenn der Papst dazu gebracht werden könnte, dem Projekt seine Imprimatur zu geben, umso besser. In gewöhnlichen Zeiten würde der Teufel seine Hoffnungen natürlich nicht so hoch setzen, aber - mirabile dictu - hat genau das getan, was Papst Franziskus tatsächlich getan hat.

In Gaudete et Exsultate sagt Papst Franziskus, wir müssen "aufmerksam bleiben" und auf die Warnung der Bibel achten, "unsere Lampen eingeschaltet zu halten" und "wach zu bleiben". Er erinnert uns auch daran, dass "selbst der Satan sich als Engel des Lichts verkleidet." Alles sehr gut beraten. Aber folgt der Papst dem?

Es gibt natürlich keine Möglichkeit, sicher zu wissen, ob Satan an der Ausbreitung des Islam nach Europa mitgewirkt hat. Wenn dem doch so ist, hat er es als "Engel des Licht" -Projekts sehr gut getarnt. In der Tat wurde der größte Teil der Heiligung der Migration von zahlreichen Klerikern, sowohl katholischen als auch protestantischen, für ihn erledigt. Vor allem Papst Franziskus hat ein Halo um das Einwanderungsprojekt gezogen - nicht nur, dass Migranten die europäische Gesellschaft bereichern werden, sondern auch, dass die Begrüßer sich wie Christus verhalten. Mehr als „Engel des Lichts“ hat der Papst Migranten stets als Vertreter von Christus selbst dargestellt.

Der Teufel ist, wie Franziskus betont, ein Meister der Verkleidung. Er kann als Engel des Lichts erscheinen. Er kann die Schrift zitieren. Und es geht ihm sicher nicht darum, die besten Instinkte eines Christen zu nutzen - insbesondere den Impuls zur Nächstenliebe. Aber wie ich an anderer Stelle festgestellt habe :

Man muss sich über wohltätige Impulse wundern, die die Übernahme Europas durch eine entschieden anti-christliche religiöse Ideologie ermöglichen. Wie wohltätig ist es, Europäer, ihre Kinder und ihre Enkelkinder in ein Leben voller Blutvergießen und Bürgerkrieg oder in ein Leben von unterwürfiger Dhimmitude zu versetzen, wie es Christen heute in vielen Teilen der muslimischen Welt erleben?

Es wäre ein großer Triumph für Satan, wenn er die Christen davon überzeugen könnte, dass sie den Willen Gottes tun, wenn sie tatsächlich seine eigenen Pläne erfüllen.

Der Heilige Geist oder der Geist des Teufels?

Gegen die Massenmigrationsgegner sagte Papst Franziskus: „Der Heilige Geist wird uns helfen, eine Haltung der vertrauensvollen Offenheit zu wahren, die es uns ermöglicht, jede Barriere zu überwinden und jede Mauer zu erklimmen.“ Es scheint jedoch, dass Franziskus Rücksicht nehmen sollte auf die Möglichkeit, dass nicht der Heilige Geist die Schleusen der Migration nach Europa öffnen will, sondern der „Geist des Teufels“. Schließlich ist die Art und Weise, wie die Einwanderungsfrage derzeit von katholischen Führern gestaltet wird, genau so Ich würde von einer höchst intelligenten, aber "bösartigen Macht" erwarten, die sie einrahmt. Er würde die „einladende“ Antwort als eine gute und edle Tat der christlichen Nächstenliebe präsentieren, er würde die Worte Christi zitieren und die Einwanderungsgegner als „uncristian“ bezeichnen. Wie ich schrieb früher :

Die einladende Antwort der Kirche auf den Islam und die islamische Migration kann als leuchtendes Beispiel christlicher Nächstenliebe angesehen werden oder als Beispiel für hartnäckige Dummheit und Anmaßung angesichts eines sich schnell ausbreitenden Bösen. Es ist eine teuflisch komplizierte Situation. Und das sollte uns fragen lassen, ob der Teufel selbst nicht eng damit verbunden ist.

Anstatt unsere Wachsamkeit zu unterdrücken, schlägt Papst Franziskus vor, dass wir Unterscheidbarkeit üben müssen:

Wir müssen uns daran erinnern, dass Gebetseinsicht aus der Bereitschaft des Zuhörens entstehen muss: dem Herrn und den anderen und der Realität selbst, die uns immer wieder auf neue Weise herausfordert. (Gaudete et Exsultate, 172)

Auch das ist ein guter Ratschlag, aber noch einmal müssen wir fragen, ob Francis ihm folgt. Manifestiert er eine "Bereitschaft zum Zuhören"? Es wird offensichtlich, dass Francis seinen Kritikern nicht zuhört. Er ignoriert sie, reagiert nicht auf ihre aufrichtigen Bedenken, stuft sie ab und kritisiert sie in einigen Fällen scharf. Hört er auf die „Realität selbst“? Nun, das ist eine Frage des Urteils. Aber wie ich und andere argumentiert haben, scheint er die Realität der sich verschlechternden Situation in Europa zu ignorieren. Ebenso wichtig scheint Franziskus Wunschdenken über die Geschichte und Natur des Islam zu haben. Seine erklärung „Der authentische Islam und die korrekte Lektüre des Korans sind gegen jede Form von Gewalt“, so ungefähr wie möglich von der Realität entfernt. Anstatt sich von Realitäten herausfordern zu lassen, scheint er zufrieden, von angenehmen, aber ungeprüften Erzählungen geleitet zu werden.

Wie Papst Franziskus sagt: „[Christus] bittet uns zu untersuchen, was in uns ist… und was um uns herum stattfindet -„ die Zeichen der Zeit “.“ Aber was genau sind die Zeichen der Zeiten, die uns glauben machen könnten der Islam hat sich reformiert und interessiert sich jetzt nicht für die Eroberung, sondern nur für eine harmonische Begegnung und einen Dialog? In Europa, Ägypten, Nigeria, Somalia, Syrien, Gaza, Pakistan, den Philippinen, dem Iran, der Türkei, der Zentralafrikanischen Republik und anderswo sagen die Zeichen der Zeit genau das Gegenteil aus. Bildlich gesprochen handelt es sich dabei um plakatgroße Schilder, die in Neon beleuchtet sind. Sie scheinen jedoch überhaupt nicht in den Unterscheidungsprozess des Papstes einzutreten. Stattdessen ignoriert er sie fleißig.

Papst Franziskus hat die Männer, die er zu Schlüsselpositionen in der Kirche erhoben hat, nicht besonders kritisch gesehen. Warum sollten wir annehmen, dass er die Eingebungen des Heiligen Geistes in anderen wichtigen Angelegenheiten richtig erkannt hat?

Mit Genehmigung der Website des Autors TurningPointProject.com .

Papst Franziskus , Zeichen der Zeit , Gaudete et Exsultate , Islam , Massenmigration , Europa , Großer Ankläger , Unterscheidung
https://www.catholicfamilynews.org/blog/...ns-of-the-times

von esther10 16.12.2018 00:24


Theologe des Vatikan: Der Papst muss sich in der Kirche gegen die "schwule Agenda" wehren, um sexuellen Missbrauch zu bekämpfen..Weinandy erklärte gegenüber Papst Franziskus, dass viele unter den Gläubigen „das Vertrauen in ihren obersten Hirten verlieren“.



Theologe des Vatikan: Der Papst muss sich in der Kirche gegen die "schwule Agenda" wehren, um sexuellen Missbrauch zu bekämpfen
Blasiert Cupich , Katholisch , Klerus Sexuellen Missbrauch , Klerikalismus , Geplante Elternschaft , Franziskus , Theodore McCarrick , Thomas Weinandy , Vatikan Missbrauch Gipfel

14. Dezember 2018 ( LifeSiteNews ) - Auf dem bevorstehenden Missbrauchsgipfel des Vatikans ist Homosexualität ein wichtiges Thema für die Diskussion , wird aber höchstwahrscheinlich nicht angesprochen, es sei denn, Papst Franziskus selbst stellt das Thema laut Fr. Thomas Weinandy, OFM Cap, ehemaliger Exekutivdirektor der US-amerikanischen Konferenz des katholischen Bischofsekretariats für Lehre und Pastoral.

"Dies ist ein wichtiges Thema, da sich herausgestellt hat, dass einige Mitglieder des Klerus, einschließlich der Bischöfe, homosexuelle Aktivitäten ausüben", sagte Weinandy in einem soeben veröffentlichten Interview mit dem National Catholic Register-Journalisten Ed Pentin .

„Es ist bekannt, dass sie Seminaristen und jungen Männern zum Opfer fallen. Es gibt auch das Problem der "schwulen Netzwerke", fuhr Weinandy fort. „Solches Verhalten kann nicht toleriert werden.

"Das Februar-Meeting muss sich dringend mit diesen Fragen befassen, wenn das Meeting ernst genommen werden soll", fügte er hinzu.

Der kapuzinische Theologe sagte, die jüngsten Äußerungen des Papstes , wonach es im Priestertum keinen Platz für Homosexualität gebe, dürften sich auf dem Gipfeltreffen im Februar nicht wirklich auswirken.

"Das Problem ist, dass der Papst nach seinen eigenen Worten handeln muss", sagte Weinandy. "Wenn er sich nicht aktiv mit dem Thema befasst, wird es niemand anders tun."

„Ohne seine aktive Beschäftigung mit dem Thema wird ihn niemand ernst nehmen. Dies liegt daran, dass der Vatikan zuweilen "die schwule Agenda" zu fördern scheint ", fügte Weinandy hinzu. "Wir müssen uns nur die in Dublin stattfindende Woche über Ehe und Familienleben und die Jugendsynode ansehen."

„Was wir gelernt haben, ist, dass das, was Papst Franziskus sagt, an und für sich wenig Bedeutung hat.“ Der wahre Papst Franziskus wird nur in seinen Handlungen gesehen, und seine Handlungen stehen oft im Konflikt mit seinen Worten. Wenn Franziskus also auf bestimmten Aktionen besteht und wenn er selbst tatsächlich etwas tut, könnte das, was er sagt, Auswirkungen auf die Konferenz haben. “

Weinandy glaubt, dass Papst Francis 'Wahl von Chicago Kardinal Blase Cupich, der das Komitee vorbereiten sollte, das sich auf den Missbrauchsgipfel vorstellt, ein Hinweis darauf, dass Papst Franziskus die Diskussion über Homosexualität innerhalb des römisch-katholischen Priestertums ablenken möchte.

„Ich vermute, dass Kardinal Cupich sich nicht mit dieser Frage beschäftigen möchte. Er ist einer der Befürworter der "schwulen Agenda", sagte Weinandy.

"Die Ernennung von Kardinal Cupich ist ein gutes Beispiel dafür, dass Papst Franziskus eine Sache gesagt hat (Sorge um Homosexualität unter Priestern)", bemerkte Weinandy laut Pentin-Interview , "und dann etwas tat, was diese Besorgnis (die Ernennung von Kardinal) unterminieren würde Cupich als Leiter der Vorbereitung für das Treffen). "

Weinandy stellt ein häufig wiederholtes Muster im gegenwärtigen Papsttum fest, das von vielen Beobachtern des Vatikans erkannt wird.

Im Mai Franziskus sagte den Bischöfen von Italien eine „aufmerksame Einsicht“ in Bezug auf Fälle von möglicher Homosexualität unter dem potenziellen Seminaristen auszuüben. "Wenn es nur den geringsten Zweifel gibt, ist es besser, sie nicht eintreten zu lassen", sagte der Papst.

Diese Äußerungen folgten auf ein weithin berichtetes Gespräch zwischen Francis und dem chilenischen Opfer von sexuellem Missbrauch, Juan Carlos Cruz, der sich als "schwul" bezeichnet, was Anlass zu ernster Besorgnis über die Integrität des Glaubens in Bezug auf Homosexualität gab. In Kommentaren, die der Vatikan ablehnte, zu bestreiten, sagte der Papst angeblich: „Juan Carlos, dass Sie schwul sind, spielt keine Rolle. Gott hat dich so gemacht und er liebt dich so und es ist mir egal. Der Papst liebt dich so, wie du bist, du musst glücklich sein mit dem, der du bist. “

Kardinal Cupich, der die Aussage des Erzbischofs Carlo Viganò über die Misshandlung von Erzbischof Theodore McCarrick als bloßes "Kaninchenloch", das die Kirche ablenkt, abgewiesen hat , ist der Auffassung, dass Homosexualität nicht wesentlich zum Missbrauch von Minderjährigen beiträgt (obwohl die Statistiken dies zeigen ) und hat den Vatikan verteidigt, der US-Bischöfe dazu verurteilt hat, über Maßnahmen zur Verhinderung von Missbrauch zu stimmen.

Der Kardinal von Chicago gehört auch zu denjenigen, die sich bemühen, den „Klerikalismus“ für die Krise des sexuellen Missbrauchs zu beschuldigen, und gleichzeitig daran arbeiten, das Element der Homosexualität im Priestertum herunterzuspielen .

„Was ich weiß, ist, dass wenn die Bischöfe sich auf Klerikalismus konzentrieren, dann wissen Sie, dass es nicht viel sein wird.“ Zuvor hatte Weinandy LifeSiteNews über das Gipfeltreffen im Februar informiert.

"Wenn sie tatsächlich das Hauptproblem der Kirche aufgreifen, das der aktiven Homosexualität zwischen Geistlichen und Bischöfen, dann wissen Sie, dass sie es ernst meinen", fuhr Weinandy fort. „Aber wenn sie sich hinter dem Klerikalismus verstecken, wissen Sie, dass sie nicht ernst gemeint sind. Wenn sie wirklich bereit sind, das Thema homosexuell aktive Priester und Bischöfe anzusprechen, wissen Sie, dass sie es ernst meinen. “

Im letzten Jahr Weinandy wurde als Berater der USCCB aufgefordert, zurückzutreten, nachdem er Papst Franziskus in einem Brief mitgeteilt hatte, dass sein Papsttum von „chronischer Verwirrung“ geprägt sei und der Papst mit „scheinbar absichtlicher Unklarheit“ lehrt.

Dieser Mangel an Klarheit "führt unvermeidlich zu einer Sünde gegen den Heiligen Geist, den Geist der Wahrheit", schrieb der Priester.

Der Kapuziner sagte auch, die Art und Weise des Papstes "scheint die Bedeutung der Lehre der Kirche herabzusetzen".

Und er sagte Franziskus, die Gläubigen seien verärgert - nicht nur durch die Ernennung von Bischöfen, die nicht nur „dem christlichen Glauben widersprechen, sondern sie unterstützen und sogar verteidigen“ - sondern auch durch die Tatsache, dass er „angesichts ihrer Lehre still zu sein scheint und pastorale Praxis. “

Weinandy erklärte gegenüber Papst Franziskus, dass viele unter den Gläubigen „das Vertrauen in ihren obersten Hirten verlieren“.

Weinandy, dessen Amtszeit als Mitglied der Internationalen Theologischen Kommission des Vatikans bald enden wird, war zuvor als Warden (Präsident) des Greyfriars College an der Oxford University tätig.
https://www.lifesitenews.com/news/theolo...-clergy-homosex

von esther10 16.12.2018 00:16

Weihnachtsplakat von

Frau Felizitas Küble



https://charismatismus.wordpress.com/201...hnachts-plakat/
+
https://charismatismus.wordpress.com/201...t-unserer-zeit/

von esther10 16.12.2018 00:15

Sexueller Mißbrauch: Würfel für Cupich/Wuerl-Lösung schon gefallen?

AUF DEM WEG ZUM MISSBRAUCHSGIPFEL IM FEBRUAR 2019

10. Dezember 2018 2



Stellt Papst Franziskus den Mißbrauchsgipfel im Februar 2019 mit dem Cupich/Wuerl-Vorschlag vor vollendete Tatsachen?
(Rom) Im Kampf gegen den sexuellen Mißbrauch durch Kleriker werben Medien, die Papst Franziskus nahestehen, mit Blick auf den Mißbrauchsgipfel im Februar 2019, für die Metropoliten-Lösung.

https://www.ncronline.org/news/accountab...against-bishops

Die Metropoliten-Lösung meint den Cupich/Wuerl-Vorschlag, der erstmals im Zusammenhang mit der blamablen Herbstvollversammlung der Amerikanischen Bischofskonferenz ins Gespräch kam.

Von den jüngsten Mißbrauchsskandalen ist die US-Kirche am stärksten betroffen. Bei der Herbstvollversammlung Mitte November wollten die Bischöfe daher ein starkes Signal setzen und Maßnahmen zur Mißbrauchsbekämpfung beschließen. Am 12. November, dem Abend vor Versammlungsbeginn, untersagte Papst Franziskus den Bischöfen jedoch überraschend, irgendwelche Beschlüsse zu fassen. Zur Begründung verwies er auf den von ihm einberufenen Sondergipfel im kommenden Februar.

Die US-Bischöfe wurden vom Papst desavouiert. Der Ärger war groß, doch den Aufstand wagte man nicht. Ein entsprechender Antrag, trotz des „mit Nachdruck“ vorgebrachten „Wunsches“ aus Rom Beschlüsse zufassen, wurde von der Mehrheit abgelehnt.

https://katholisches.info/2018/11/24/org...eberraschungen/

Beobachter sehen hinter der päpstlichen Intervention ein mehrschichtiges Manöver. Es betrifft einmal den Versuch von Papst Franziskus, der schon das ganze Pontifikat andauert, den Einfluß der Mehrheit der US-Bischöfe zurückzudrängen. Dabei geht es um die Ausrichtung der Kirche in den USA, die dem derzeitigen Bischof von Rom zu konservativ scheint. Zugleich, so Beobachter, versuche der Papst ihm nahestehende Kirchenkreise in den USA zu schützen, die besonders stark in den Mißbrauchsskandal verstrickt sind.

https://katholisches.info/2018/11/15/us-...aufstand-nicht/

Der Vorsitz, also die Mehrheitsmeinung der US-Bischöfe, wollte als Maßnahme die Einsetzung von unabhängigen Kommission beschließen, die Vorwürfe gegen Bischöfe zu untersuchen hätten. Genau das will der Kreis um Ex-Kardinal Theodore McCarrick nicht, der selbst wegen seines homosexuellen Doppellebens und seiner sexuellen Korrumpierung seiner eigenen Seminaristen und Priester im vergangenen Juli auf sein Kardinalspurpur verzichten mußte. Gegen den genannten Vorschlag wurde von den beiden Kardinälen Blase Cupich (Erzbischof von Chicago) und Donald Wuerl (wegen des Mißbrauchsskandals emeritierter Erzbischof von Washington) ein „alternativer Vorschlag“ ausgearbeitet. Während Papst Franziskus darüber unterrichtet war, wußten die anderen US-Bischöfe nichts davon.

https://katholisches.info/2018/09/14/ich...s-seminaristen/

Dieser Vorschlag sieht vor, daß der zuständige Metropolit einer Kirchenprovinz für Ermittlungen gegen einen ihm unterstehenden Bischof verantwortlich sein soll. Sollte der Metropolit selbst beschuldigt sein, hätten die ältesten Suffraganbischöfe dies zu untersuchen. Aus diesem Grund ist beim Cupich/Wuerl-Vorschlag auch von der Metropoliten-Lösung die Rede.

Manche Beobachter sehen darin den Versuch, das Heft in der Sache nicht aus der Hand zu geben und die Kontrolle über eventuelle Emeritierungen zu behalten. Andere spreche ziemlich offen davon, daß der Mißbrauchsskandal vor allem progressive Kirchenobere betreffe. Papst Franziskus selbst befürchte, daß der Skandal seine bisher durchgesetzte Achsenverschiebung in progressive Richtung, durch Umbau des US-Episkopats, zunichte machen könnte.

https://www.periodistadigital.com/religi...ncia-papa.shtml

Indem die US-Bischöfe keine Beschlüsse fassen durften, richten sich nun alle Blicke auf den Sondergipfel im Februar. Welche Maßnahmen wird Papst Franziskus der Weltkirche vorschlagen?

In den vergangenen Tagen warben ihm nahestehende Medien für die Metropoliten-Lösung. Damit verstärken sie die Stimmen, daß Franziskus den Cupich/Wuerl-Vorschlag bevorzugt.

https://www.lastampa.it/2018/12/05/vatic...pagina.amp.html

Am 5. November brach das progressive Flaggschiff der USA, der NationalCatholic Reporter, dessen Selbstbezeichnung katholisch viele US-Katholiken als Etikettenschwindel gilt, eine Lanze für die Metropoliten-Lösung. Zudem deutete das Blatt an, daß auch der Vatikan diesem Vorschlag zuneigt. Eine konkrete Quelle für diese Annahme wurde zwar nicht genannt, dennoch scheint die Aussage glaubwürdig.

https://www.periodistadigital.com/religi...ncia-papa.shtml

Der National Catholic Reporter machte den Auftakt
Dafür spricht, daß er umgehend von Vatican Insider, der Speerspitze der Franziskus-nahen Medien übernommen wurde.

https://katholisches.info/2018/01/26/fak...r-den-kulissen/

Dasselbe tat wenige Stunden darauf auch ReligionDigital, die führende progressive Publikation des spanischsprachigen Raumes. Auch dort stützte man sich auf den Artikel des National Catholic Reporter. Anzeigen „auf lokaler Ebene zu lösen“, sei „einfach eine gute Ekklesiologie“, so die spanische Online-Zeitung.

https://www.ncronline.org/news/opinion/s...bate-or-get-out

Die Abfolge läßt eine konzertierte Aktion vermuten und verstärkt die Annahme, daß die Entscheidungen bereits gefallen sind. Der Sondergipfel im Februar wird kein Diskussionsforum und noch weniger ein beschließendes Gremium sein. Das Gipfeltreffen scheint vielmehr der bloße Rahmen zu sein, um die vom Papst gefaßte Beschlüsse bekanntzugeben: Wie es aussieht, wird es sich dabei um den Cupich/Wuerl-Vorschlag handeln.

https://catholicherald.co.uk/

Jene Kirchenvertreter, die unabhängige Kommissionen einsetzen wollen, wie Kardinal DiNardo, der Vorsitzende der Amerikanischen Bischofskonferenz, werden im Februar wohl vor vollendete Tatsachen gestellt werden. Papst Franziskus vertröstete die US-Bischöfe zwar auf das Gipfeltreffen, als er ihnen untersagte, selbst Beschlüsse zu fassen. Er sagte aber nicht, daß der Gipfel ergebnisoffen einberufen wurde.

Ein weiterer US-Kardinal, der an unabhängigen Kommission festhalten will, ist Kardinal Sean Patrick O’Malley, der Erzbischof von Boston. Als Vorsitzender der Päpstlichen Kinderschutzkommission wäre er der in der Sache zuständige Regierungsbeauftragte des Vatikans. Franziskus berief aber nicht ihn, sondern Kardinal Cupich in das vierköpfige Organisationskomitee für den Sondergipfel. Kardinal O’Malley war ursprünglich nicht einmal zum Gipfel eingeladen worden. Erst nachträglich, als Kritik laut wurde, erfolgte sein Einladung, allerdings mit dem ausdrücklichen Hinweis, nicht als Vorsitzender der Kinderschutzkommission, sondern als Mitglied des C9-Kardinalsrates eingeladen zu sein.



Die Würfel in Sachen Mißbrauchsbekämpfung scheinen gefallen, und die Gruppe um McCarrick scheint sich mit päpstlicher Hilfe durchzusetzen.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Vatican Insider/National Catholic Reporter (Screenshots)
https://katholisches.info/2018/12/10/sex...schon-gefallen/

von esther10 16.12.2018 00:15

16. Dezember Das Abkommen zwischen China und dem Vatikan ist nur in Worten geheim. So funktioniert es
Zen


Von der am 22. September zwischen dem Vatikan und China unterzeichneten Vereinbarung wurde nur gesagt, dass es sich um die Ernennung von Bischöfen handelt. Ihre Klauseln sind geheim. Aber zwischen damals und heute sind so viele Dinge passiert, um deutlich zu machen, wie es funktioniert.

Der 88-jährige Kardinal Zen Ze-kiun (Bild) flog absichtlich von Hongkong nach Rom, um Papst Franziskus persönlich einen leidenschaftlichen, sieben Seiten umfassenden Appell an die dramatische Situation zu übergeben, in der er in China abgestürzt ist Vereinbarung, die katholische Kirche als "Untergrund" oder heimlich bezeichnet.

Für den anderen Teil der chinesischen Kirche, den offiziellen, von den Pekinger Behörden anerkannten, scheint alles stattdessen dem Regime zugute zu kommen.

Sogar die letzten sieben gegen den Willen Roms auferlegten Bischöfe wurden vom Papst anerkannt, der sie von der Exkommunikation befreit hatte, die zur Zeit ihrer unrechtmäßigen Ordination genommen worden war, obwohl keine öffentliche Bitte um Vergebung und die Tatsache vorlagen, dass zwei Sie haben Liebhaber und Kinder. Papst Franziskus wollte sogar die Exkommunikation eines achten Bischofs, der im Januar 2017 starb, aber die Behörden in Peking um jeden Preis rehabilitiert sehen wollten, nur aus einer Regierungsnominierung streichen.

Darüber hinaus musste der Papst die Entsendung eines der sieben exkommunizierten Bischöfe, Guo Jincai, als Delegierter der chinesischen Kirche zur Weltsynode im Oktober nach Rom schlucken. Die Ankündigung seiner Entsendung wurde zuerst den chinesischen Behörden gegeben und erst nachdem der Papst ihn in die Liste seiner Gäste aufgenommen hatte.

Guo Jincai ist seit Jahren ein perfekter Regimemann. Er ist Mitglied der Volksversammlung, des chinesischen Parlaments, die von der Zentralabteilung der kommunistischen Parteiorganisation zu dieser Rolle befördert wurde, und ist Generalsekretär und Vizepräsident des Rates der chinesischen Bischöfe, die Pseudoepiskopalkonferenz, die bis vor kurzem von Rom nicht anerkannt wurde Sie besteht nur aus den offiziell von der Regierung anerkannten Bischöfen, die nun gemäß der Vereinbarung antreten werden, um dem Papst den Namen jedes künftigen Bischofs mitzuteilen, der zuvor durch "demokratische" Abstimmung von Vertretern der jeweiligen Diözesen gewählt wurde, die alle wiederum ernannt und instruiert wurden von kommunistischen Parteibeamten.

Francesco sagte , er werde von den Journalisten nach der Vereinbarung mit China darauf hingewiesen , dass der Papst auf jeden Fall das letzte Wort haben werde.

Aber was bisher geschah, stellt sich heraus, dass "Sprechen" immer und nur die chinesischen Behörden sind, wobei sich der Papst darauf beschränkt, jedes Mal "Ja" zu sagen. Vielleicht sogar die Wünsche anderer vorauszusehen, wie dies bei der Errichtung der neuen Diözese Chengde durch den Heiligen Stuhl der Fall war, kündigte am selben Tag der Unterzeichnung des Abkommens an, ohne dass der Grund dafür genannt wurde.

Der Grund ist es kurz nach verstanden, mit der " Auszeichnung dieser neuen eigenen Diözese Guo Jincai, der Abgesandte des Regimes in der Synode. Um die Grenzen dieser und anderer 96 neuer Diözesen zu ziehen, handelten die chinesischen Behörden vor Jahren aus eigener Initiative, die Grenzen der Provinzen ausfindig zu machen und die 137 Diözesen der vatikanischen Geographie zu Fall zu bringen. Der Heilige Stuhl hatte das nie akzeptiert. Nun wurde aber der erste Schritt von Papst Franziskus gemacht. Und dies wird angesichts der Verringerung der Anzahl der Diözesen die schrittweise Beseitigung von etwa dreißig illegalen Bischöfen erreichen.

Auf den Druck des Regimes wurde auch nach der Unterzeichnung des Abkommens noch mehr Druck ausgeübt.

Einige von ihnen haben sich bereits ergeben, wie der Bischof von Lanzhou, Han Zhihai , dessen Unterwerfung mit seiner Beförderung zum Präsidenten der örtlichen Patriotischen Vereinigung chinesischer Katholiken zusammenfiel. Dies ist das historische Instrument der Kontrolle des Regimes der Kirche, das Der Heilige Stuhl hat bis gestern immer mit der katholischen Lehre "unvereinbar" verurteilt, aber alle offiziellen Bischöfe sind dazu verpflichtet.

Andere dagegen sind unbeugsam, wie der Bischof von Wenzhou, Shao Zhumin , der Mitte November von der Polizei zu einer weiteren, nutzlosen Indoktrinationssitzung an einem unbekannten Ort gebracht wurde. Es ist das fünfte Mal in den letzten zwei Jahren, dass die chinesischen Behörden es ergriffen haben, so dass sogar die deutsche Botschaft in Peking im Juni 2017 öffentlich gegen ihre Verteidigung protestiert hat.

Dieser widerstrebenden Kirche hat Kardinal Zen in seinem Appell an Franziskus eine Stimme gegeben, damit er sich von Rom nicht verlassen fühlt.


-----

Diese Notiz erschien auf "L'Espresso" n. 51 von 2018, am 16. Dezember im Zeitungskiosk, auf der Meinungsseite "Settimo Cielo", die Sandro Magister anvertraut wurde.

Hier ist der Index aller vorhergehenden Anmerkungen:

> "L'Espresso" über den siebten Himmel

-----

Die Notiz war bereits auf dem Espresso abgedruckt, als weitere Nachrichten kamen , die sie vollständig bestätigten.

Im Diaoyutai-Hotel in Peking, das der chinesische Staat seinen Gästen vorbehalten hat, hat der vaticanische Gesandte Claudio Maria Celli offiziell die Übergabe der Lieferungen an die Spitze der Diözese Mindong vom "U-Bahn" -Bischof Vincenzo Guo Xijin an den "offiziellen" Vincenzo angekündigt Zhan Silu, einer der sieben, die Papst Franziskus am Tag der Unterzeichnung des Abkommens von der Exkommunikation befreit hat.

Von nun an wird Guo Xijin nur als Hilfsmittel des neuen Ordens der Diözese auftreten.

Zur gleichen Zeit zog sich in der anderen Diözese Shantou der ältere "Untergrund" -Bischof Pietro Zhuang Jianjian zurück und an seiner Stelle wurde der "offizielle" Bischof Giuseppe Huang Bingzhang eingesetzt, ein weiterer der sieben Ex-Exkommunizierten.

Sowohl Zhan Silu als auch Huang Bingzhang sind Vizepräsidenten der von den chinesischen Behörden eingesetzten Pseudo-Bischofskonferenz.

Bereits vor einem Jahr hatte Monsignore Celli nach Peking gegangen , diese doppelte Substitution zu bekommen, trotz der beiden Bischöfe noch heute exkommuniziert wurden gefördert. Er war jedoch auf starken Widerstand gestoßen, um den sich Kardinal Zen schon damals bemüht hatte, Papst Franziskus bekannt zu machen. Bei dem Versuch, die beiden "Untergrund" -Bischöfe zu überzeugen, hatte Celli gesagt, der Papst habe sie selbst um diesen Schritt gebeten, "weil sonst das Abkommen zwischen China und dem Vatikan nicht unterzeichnet werden kann".

Heute ist die Vereinbarung da und die Operation ist in den Hafen gegangen. Alles wird gehalten.
http://magister.blogautore.espresso.repu...-come-funziona/
+
https://www.ucanews.com/news/zen-present...-on-china/83839

von esther10 16.12.2018 00:14




Der geheime Schwur des Jesuiten-Papstes Franziskus: Eidformel des ewig Bösen

Veröffentlicht am 8. Februar 2018 von conservo
(www.conservo.wordpress.com)
Von Michael Mannheimer *), mit einer Einführung von Peter Helmes

https://conservo.wordpress.com/2018/02/0...es-ewig-boesen/

Die Jesuiten und Papst Franz

Von Peter Helmes

Der weiter unten folgende Beitrag von Michael Mannheimer befaßt sich mit zwei Themenkreisen – jeder für sich eine Herausforderung zur kritischen Betrachtung und Wertung. Allerdings wäre eine „Würdigung“ der Person des Benedikt-Nachfolgers Bergoglio (Franz I.) ohne eine Einbeziehung der „Societas Jesu“ (SJ) unvollständig und wohl auch irreführend. Das Kennenlernen des einen, Franziskus, ist ohne das Wissen um die Rolle der Jesuiten nicht möglich.

Oberflächlich betrachtet, haben beide in ihrer Geschichte Mißverständnisse und Ärger provoziert. Dazu später mehr. Geschichten, Gerüchte und Tatsachen zu den Jesuiten sind schon seit dem Bestehen der SJ vor fast 500 Jahren (!) Gegenstand widersprüchlicher Meinungen und Vermutungen, wobei – wie Michael Mannheimer treffend herausgearbeitet hat – der sog. „Geheime Schwur der Jesuiten“ dazu die Munition geliefert hat und weiter liefert. Denn „bösen“ Taten, die den Jesuiten nachgesagt werden, stehen in ihrer langen Geschichte jedenfalls eine große Zahl positiver Werke entgegen (z. B. Stichwort Bildung).

Was hier Dichtung und Wahrheit ist, kann ich nicht entscheiden. Mannheimer formuliert vorsichtig, daß „der Schwur mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit echt ist.“

Wie auch immer, ich halte die Frage nicht für den zentralen „Juckelpunkt“ für die kritische Betrachtung der SJ, aber sie trägt immerhin einen wichtigen Teil zur Orientierung Fragender an der SJ bei.

Papst Franz – eine „reizvoller“ Jesuit

Dieser Bergoglio scheint alle Klischees über „die Jesuiten“ zu bestätigen. Er ist flinken (Un-) Geistes, aber man kann ihn nicht fassen. Das käme einem Versuch gleich, einen Pudding an die Wand zu nageln. Nüchtern ausgedrückt, dieser Papst „reizt“ – zu Jubel bei seinen (oft sehr) linken Anhängern und zu Ärger und Kritik bei den traditionell Eingestellten. Wir wissen wenig über seine theologische Grundüberzeugung, hören von Zeitgenossen, er sei eher der (lateinamerikanischen) „Befreiungskirche“ zuzurechnen.Die „Befreiungstheologie“ versteht sich als „Stimme der Armen“ und will zur „Befreiung von Ausbeutung, Entrechtung und Unterdrückung beitragen“. Bergoglio macht von dieser „Stimme der Armen“ reichlich Gebrauch und trägt sie fast aufdringlich wie eine Monstranz vor sich her – sozusagen ein päpstlich veredelter Pauperismus: Fährt demonstrativ Kleinwagen, wohnt in einer Klause im Vatikan und trägt durchgelatschte Schuhe.

Ein Ärgernis – und eine Bestätigung der Kritik an ihm – sind freilich seine doktrinären Äußerungen über die Wirtschaft. Wenn man so ein Wort hört wie „Wirtschaft tötet“, ist man zunächst einmal fassungslos und fragt sich, wie Franziskus so offensichtlich seine Ignoranz in ökonomischen Fragen zu Markte tragen kann.

Jeden, der ein wenig von der Universal-Kirche und vom Papsttum versteht, schüttelt es bei solchen Etikettierungen, wie sie gerade deutsche Journalisten der besonderen Klasse zu lieben scheinen. Sie sind irrwitzig. Es gibt keinen „Papst der Armen“, wie es auch keinen „Papst der Reichen“ geben könnte. Der Papst ist universal. Und sollte die römisch-katholische Kirche weiterhin ihrem Anspruch gerecht werden wollen, Kirche für alle zu sein, dürfte sie nie zulassen, Reiche gegen Arme auszuspielen (et vice versa). Ein Ritt allein gegen die Reichen macht keinen Reichen ärmer und keinen Armen reicher. Wer die, die über Reichtum verfügen, per se diskreditiert, nützt den Armen reichlich wenig. Armut zu predigen, hat noch niemanden reich gemacht.

Immer wieder das gleiche Mißverständnis: Wirtschaft funktioniert nur durch Wettbewerb! Der Wettbewerb um das Bessere findet auf dem Markt statt – und nicht in den Lehrbüchern des Sozialismus, schon gar nicht in dessen „real existierender“ Wunschwelt.

Das aber bedeutet systembedingt: Ungleichheit!

(Selbstverständlich gab und gibt es diese negative Eigenschaft des Kapitalismus im Sozialismus nicht. Ist doch wohl klar!) In Klartext und in zwingender Logik: Fortschritt und eine funktionierende Wirtschaft gibt es nur dann, wenn der Bessere sich durchsetzt. Die daraus entstehenden Ungleichgewichte werden jedoch gerne als Ungerechtigkeiten angeprangert, obwohl letztlich die gesamte Gesellschaft davon profitiert. Mich wundert noch heute, wie es den SED-Sozialisten gelungen ist, der halben Welt zu erzählen, vierzig Jahre Marktwirtschaft in der „BRD“ hätten „vierzig Jahre Armut und Elend“ über das deutsche Volk gebracht, vierzig Jahre Sozialismus in der „DDR“ aber „Fortschritt und Gerechtigkeit“! Papst Franz glaubt wohl an diese Mär. Die Frage darf erlaubt sein (und wurde auch oft schon gestellt), ob und wie Christentum und Marktwirtschaft miteinander vereinbar sein können. Meine Antwort ist klar „Ja!“

Dabei entgeht dem Papst eine Binsenweisheit: Um den „Sieg des Sozialismus“ über den Kapitalismus zu sichern, müssen die Marktgesetze ausgesetzt werden – was wiederum von der dafür notwendigen Nomenklatura umgesetzt wird. Ein solches System neigt natürlich – da vor allem die „einfachen“ Bürger, nicht aber die Kader betroffen sind – zu Instabilität.

Um die gewünschte Stabilität zu erreichen, werden nicht etwa Gesetze und Normen liberalisiert, sondern es müssen elementare Freiheitsrechte eingeschränkt, wenn nicht ganz abgeschafft werden. Es herrscht alleine die Funktionärsclique – über ein unterdrücktes Volk!

„Demokratie“ wird zu einer Scheinveranstaltung umgebogen, und ein Riesen-Überwachungsapparat ist nötig, um etwa aufsässige oder insubordinierende Werktätige in Schach und Proportionen zu halten. (Das erleben wir derzeit in „maasloser“ Form erneut.)

(https://conservo.wordpress.com/2016/12/1...-interessieren/)

Der „Ein-Ohr-Papst“ der „Befreiungstheologie“

Daß sich z. B. Deutschland nach einem verlorenen Krieg und andere ehemals sozialistische Staaten – z. B. die Mehrheit der ehem. Ostblockstaaten – nach Einführung der Marktwirtschaft dank der freien Marktwirtschaft selbst hochgerappelt haben, all das scheint Franziskus nicht zu wissen. Er sieht die Welt durch die Brille der Armut – und nicht der Möglichkeiten, diese anders als durch sozialistische Rezepte zu bekämpfen. Er erweist sich stets als „Ein-Ohr-Papst“: Das linke Ohr ist frei, das rechte wird nicht benötigt.

Franziskus ist einfach von seinen Erfahrungen in Argentinien geprägt. Was heißt das? Das Land der Gauchos war bis 1945 wohlhabender als Deutschland, aber Korruption und Nepotismus in Verbindung mit verkrusteten Strukturen sorgten für den unaufhaltsamen Niedergang. Inzwischen gab es zwei Staatspleiten. Daß sich Erzbischof Bergoglio so sehr um die Armen in Buenos Aires gekümmert hat, ist ungeheuer anrührend, taugt aber nicht zur Lösung der tiefen Wirtschaftskrise des Landes – aber „macht was her“. Die (unausgesprochene) Botschaft: Kapitalismus erzeugt Armut, Sozialismus rettet die Armen.

Warum schaut Franziskus nicht auf Deutschland, wo die großen, marktwirtschaftlichen Förderprogramme erfunden und umgesetzt worden sind? Er war doch eine gewisse Zeit zum Studium in St. Georgen. Ludwig Erhards Grundgedanke war nicht, wie die Sozialisten mißverstanden haben, den „Reichen“ etwas wegzunehmen und dann an die Ärmeren zu verteilen, sondern die Wirtschaft wachsen zu lassen und am Zugewinn Arbeitgeber und Arbeitnehmer möglichst gerecht zu beteiligen.

Und dieses Rezept war ungeheuer erfolgreich. Es hat, wie Ludwig Erhard versprach, Wohlstand für alle gebracht. Der Sozialismus jedoch, da wo er praktiziert wird, bringt Armut für alle. Das aber haben die lateinamerikanischen Befreiungstheologen bis heute nicht begriffen, für die der Glaube ein Instrument zur Durchsetzung sozialer oder gar sozialrevolutionärer Reformen ist. Bergoglio ist einer von ihnen.

Kurz: Völlig egal, ob Bergoglio ein auf den Jesuiteneid verschworener Zeitgenosse ist oder nicht: Die Kernfrage heißt: Ist die Kirche sozial – auch wirtschaftlich – oder sozialistisch? Bergoglio scheint diese Frage beantwortet zu haben.

Peter Helmes, 8.2.2018

———-

Hier nun der Artikel von Michael Mannheimer:

Im 30-jährigen Krieg starben 90% der Deutschen. Die Jesuiten empfahlen z.B. bei der Schlacht um Nördlingen (16. September 1634) den Dauerbeschuss (trotz Zivilisten), Jesuiten fungierten als Artilleriekommandeure. Sie arbeiteten großteils im Stab der kaiserlichen/katholischen Armee und taten eigenhändig Blutarbeit, nicht „Jesu Werk“. Sie wurden aufgrund ihrer taktischen Studien alter Feldherren und deren Tricks vom Militär überaus geschätzt und hatten große Macht.

Dass der Papst ein Jesuit ist, ist vielen bekannt. Was den Jesuitenorden auszeichnet, das dürfte jedoch den wenigsten Zeitgenossen bekannt sein.

Es gibt wenig bis nichts, was den Jesuiten nicht vorgehalten worden ist. So sollen sie angeblich die „heimliche Weltregierung“ stellen, wahlweise in Kooperation mit „den“ Juden, „den“ Kommunisten oder „den“ Freimaurern. Und natürlich soll es ein Jesuitenpater gewesen sein, der Adolf Hitlers Hetzschrift „Mein Kampf“ verfasst habe. Solche Gerüchte fußten im Erfolg des Ordens, der zu Diskreditierungen einlud. (Quelle)

Nicht alles an diesen Gerüchten ist falsch. Der Jesuitenorden hat eine innere Geheimstruktur, die jener anderer Geheimbünde sehr ähnlich ist. Und alle Jesuiten müssen einen Schwur leisten, der es in sich hat – und der sich nicht mehr mit dem Christentum als einer friedlichen und verzeihenden Religion vereinbaren lässt:

Der geheime Schwur der Jesuiten, Eidform(el) des ewig Bösen:

DEN GANZEN SCHWUR KÖNNEN SIE HIER LESEN

Quellen:

Prof. Dr. Walter Veith, Kapstadt;
Ausschnitt aus dem „Schwur der höchsten Weihe“ der Jesuiten, aufgeschrieben im Verzeichnis des Kongresses der Vereinigten Staaten von Amerika (House Bill 1523, Contested election case of Eugene C. Bonniwell, against Thos. S. Butler, February 15, 1913, pp. 3215-16)
FAZIT:

„An ihren Früchten werdet ihr sie erkennen!“

Südamerika war das „Eldorado“ der Jesuiten. Hier lief das Konzept noch ungestörter ab: es gab keine Konkurrenz und die Greuel ziehen sich bis zum heutigen Tage hin.

Kirche & jedwede Macht zu verbinden, zerstört die Verbindung zu Gott, der dadurch für viele unsichtbar wird!

Quelle: https://julius-hensel.ch/2010/09/der-geh...r-der-jesuiten/

September 2010
EIN SOLCHER SCHWUR IST UNVEREINBAR MIT DER LEHRE JESUS´ IM NEUEN TESTAMENT.

Das Besondere an diesem Schwur ist, dass der Jesuit Jorge Mario Bergoglio (so der bürgerliche Name des Papstes Franziskus) in Wahrheit seinen Eid nicht auf den Papst, sondern auf den geistlichen Vater, dem „oberen General der Vereinigung Jesu, gegründet durch den Heiligen Ignatius von Loyola„, geschworen hat.

Dass die Kirche einen Jesuiten, der in seinem Eid schwört, alle Ketzer…

„hängen, verbrennen, verwüsten, kochen, enthaupten, erwürgen und diese Ketzer lebendig vergraben, die Bäuche der Frauen aufschlitzen und die Köpfe ihrer Kinder gegen die Wand schlagen, nur um ihre verfluchte Brut für immer zu vernichten. Und wenn ich sie nicht öffentlich umbringen kann, so werde ich das mit einem vergifteten Kelch, dem Galgen, dem Dolch oder der bleiernen Kugel heimlich tun,…“

…zum Papst wählte, wird die Kirche (die, ich wiederhole mich hier, nichts oder nur wenig mit der christlichen Lehre zu tun hat und die verantwortlich ist für alle Grausamkeiten, die man dem Christentum (welches die Kirche eben nicht vertritt) vorwirft, weiter schwächen.

Und in der Tat:

◾Der derzeitige Papst ist viel mehr ein Papst des Islam als ein Papst der Christen. Katholische Ex-Muslime werfen ihm genau das vor (s. hier), und sie können dies viel besser einschätzen als Katholiken, die den Islam nicht kennen.

◾Franziskus war denn auch der erste Papst der Kirchengeschichte, der nicht geflüchteten Christen, sondern Moslems (den Tätern an der Christenverfolgung in den islamischen Ländern) zu Ostern 2015 die Füße gewaschen und geküsst hat. (Quelle)

◾Papst Franziskus kann die Massen-Islamisierung Europas nicht schnell genug vonstatten gehen und übertrifft mit seine Forderungen nach einem kompletten Nachzug der arabischen Familienclans (die oft mehrere Hundert Mitglieder besitzen) sogar Merkel (Quelle)

◾Franziskus säuberte seine Reihen gerade von NWO-Kritikern (Quelle)

◾Franziskus entschuldigte sich bei den Verfolgern, Mördern und Vergewaltigern von Buddhisten dafür (den sog. „Rohingyas“), dass sich die Buddhisten wehren und diese aus dem Land jagen (Quelle)

◾Franziskus geht nun sogar an das Allerheiligste des Christentums: An das berühmteste Gebet der Welt, das Vaterunser. Der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer hingegen warnte vor einer „Verfälschung der Worte Jesu“. Die Vaterunser-Bitte „führe uns nicht in Versuchung“ sei genau so bei den Evangelisten Matthäus und Lukas überliefert. Es gehe nicht, Jesus diesbezüglich zu korrigieren, so der frühere Dogmatikprofessor. Gleichwohl müssten und könnten diese Worte so erklärt werden, „dass das Gottesbild nicht verdunkelt wird“. (Quelle)

◾Marcello Pera, ehemaliger Senatspräsident Italiens und ein Freund Benedikts XVI., sagte über Papst Franziskus und dessen Migrationspolitik: „Der Papst tut es, weil er den Westen verachtet, darauf abzielt ihn zu zerstören und alles tut, um dieses Ziel zu erreichen.“ (Quelle)

◾Im Vatikan findet gerade ein Aufstand einer Gruppe von Kardinälen gegen die Willkür-Herrschaft und inakzeptable Politik durch Papst Franziskus statt. Ihr Vorwurf an den Papst: „Wir haben dich gewählt, damit du Reformen durchführst und nicht, damit du alles zerstörst.“ (Quelle)

◾Und nicht zuletzt beklagt der unter mysteriösen Umständen zurückgetretene Papst Benedikt, an die Adresse des amtierenden Papstes Franziskus gerichtet, eine „Verdunkelung Gottes in der Liturgie“ (Quelle)

Das alles lässt mehr als nur den Zweifel hochkommen, ob der amtierende Papst ein Christ ist – oder anderen, finsteren Mächten dient.

◾Ohne Frage ist er eine der zentralen Gestalten bei der Islamisierung Europas.

◾Ohne Frage fühlt er sich der NWO mehr verpflichtet als der Botschaft Christi im neuen Testament.

◾Ohne Frage fühlt er sich an seinen teuflischen Jesuiten-Eid mehr gebunden als an die Pflicht als Oberhaupt der 2,2 Milliarden Christen, diesen zu dienen und sie vor Verfolgung durch den Islam zu schützen.

Hintergund-Infos zu den Jesuiten

Jesuiten sind der größte katholische Männeroden der Welt. Ihr Einfluss auf die Kirche ist so groß, dass viele von einer „Kirche in der Kirche“ sprechen.

Gegründet wurde der Jesuitenorden 1534 vom Spanier Ignatius von Loyola als „Societas Jesu“ (Gesellschaft Jesu). Hauptanliegen des Jesuitenordens war die innere Erneuerung der katholischen Kirche und ihrer Geistlichen. Dem dienen die „Geistlichen Übungen“, 30-tägige Exerzitien in großer Stille zur Einübung in die Glaubensgeheimnisse.

Neben den Evangelischen Räten * – Armut, Ehelosigkeit und Gehorsam – verpflichten sich die Ordensangehörigen auch zu besonderem Gehorsam gegenüber dem Papst. Die Bezeichnung Jesuiten wurde zunächst als Spottname gebraucht, später aber auch vom Orden selbst übernommen. Generalsuperior ist Arturo Sosa, Sitz der Jesuiten ist Rom.(Quelle)

*Die evangelischen Räte (lat. consilia evangelica) sind im Evangelium Ratschläge, die Jesus Christus denen gab, die, wie in Mt 19,16 EU beschrieben, „vollkommen sein“ wollten.

Im Unterschied zu anderen Orden verzichten die Jesuiten auf eine eigene Ordenstracht; sie leben auch nicht zurückgezogen im Kloster, sondern unterrichten zum Beispiel an Hochschulen.

Die Jesuiten gelten als intellektuelle Speerspitze der katholischen Kirche und sind bekannt für anspruchsvolle Predigten. Bildung, Missionierung, Spiritualität und Sorge um die Armen gehören zu den Aufgaben des Ordens, der an seine Mitglieder hohe Anforderungen stellt: Jesuiten absolvieren eine theologische und philosophische Ausbildung.

In der Gegenreformation * spielten die Jesuiten eine wichtige Rolle. Sie gründeten zahlreiche Ordenshäuser in protestantisch gewordenen Regionen. Der Jesuitenorden wurde mehrfach verboten – vielen Herrschern war er zu mächtig geworden. Im Deutschen Reich etwa wurden die Jesuiten ab 1872 als Reichsfeinde verfolgt. Innerkirchlich wurde der Orden in den vergangenen Jahrzehnten unter anderem deshalb zurückgedrängt, weil er für eine politisch offensivere Armutsbekämpfung einsetzte. (Quelle)

*In Europa hatten Jesuiten einen bedeutsamen Anteil an der Gegenreformation, der katholischen Erneuerung in Reaktion auf den von ihr als Häresie betrachteten Protestantismus. Der Orden gründete dazu in für den katholischen Glauben gefährdeten Ländern zunächst Ordenshäuser. Wo dies nicht möglich war, wie zum Beispiel in Irland, England oder in einer Anzahl deutscher Territorien, wurde das entsprechende Ordenshaus in Rom eröffnet, und die Patres reisten zum Teil illegal ins Land. Da der Orden keine verbindliche Tracht hatte, konnte das oft unbemerkt gelingen.

Nachtrag von Michael Mannheimer:

Es gibt einige Kommentatoren, die – ohne auch nur einen Beweis vorlegen – die Echtheit des Schwurs bezweifeln. Eine solche beweislose Anzweiflung ist wissenschaftlich nichts wert und damit heiße Luft. Ich habe mich vier Wochen lang mit dem Thema der Echtheit dieses Schwurs auseinandergesetzt, und konnte nur Bestätigungen für dessen Existenz, aber keinen einzigen Beweis finden, dass dieser eine Fälschung („Fake“) ist. Hätte ich nur einen Beweis dafür gefunden, hätte ich den obigen Artikel nicht verfasst.

HIER EINIGE QUELLEN, DASS DER SCHWUR MIT AN SICHERHEIT GRENZENDER WAHRSCHEINLICHKEIT ECHT IST:
(Die hier aufgeführten Quellen sind links, die Sie nur anzuklicken brauchen):

http://www.jesus-christus-kommt-wieder.d...esuitentext.pdf
https://terraherz.wordpress.com/2017/06/...r-der-jesuiten/
http://www.apostasia.net/images/Jesuiten.pdf
http://de.verschwoerungstheorien.wikia.com/wiki/Jesuiten
http://hure-babylon.de/wer-ist-die-gesel...r-der-jesuiten/
Prof. Dr. Walter Veith, Kapstad: 2. Ausschnitt aus dem „Schwur der höchsten Weihe“ der Jesuiten, aufgeschrieben im Verzeichnis des Kongresses der Vereinigten Staaten von Amerika (House Bill 1523, Contested election case of Eugene C. Bonniwell, against Thos. S. Butler, February 15, 1913, pp. 3215-16) (KEIN LINK ZU EINEM EINTRAG IM INTERNET)
https://www.offenbarung.de/papsttum-schwur-der-jesuiten.php
http://hauszellengemeinde.de/jesuiten-schwur/
http://nachrichten-news.com/jesuiten-reg...sen-und-teilen/
https://wissenschaft3000.wordpress.com/2...esuiten-schwur/
https://www.youtube.com/watch?v=yxiyAnpdRxs
http://www.wcm.at/forum/showthread.php/w...baa6aaae08f&;
http://hure-babylon.de/tag/jesuiten/
https://www.facebook.com/notes/horst-d-d...51301510355974/
https://www.der-ruf.info/2014/10/30/fran...chwur-oekumene/
https://www.allmystery.de/themen/rs9274
ENGLISCHSPRACHIGE QUELLEN:
http://www.reformation.org/jesuit-oath.html
http://www.thenazareneway.com/society_of_jesus_jesuits.htm
http://alamoministries.com/content/engli...jesuitoath.html
https://www.youtube.com/watch?v=-f1X1hI-_pg
http://www.aloha.net/~mikesch/jesuit.htm
http://www.remnantofgod.org/jes-oth.htm
https://amos37.com/jpoe/
http://www.evangelizationstation.com/htm...th_debunked.htm
https://trinityatierra.files.wordpress.c...the_jesuits.pdf
http://www.redicecreations.com/specialre...tbloodoath.html
http://www.thetruthseeker.co.uk/?p=6012
http://mysterybabylon-watch.blogspot.co....suit-order.html
https://atrueott.wordpress.com/2013/03/1...-oaths-exposed/


*****
https://conservo.wordpress.com/2018/02/0...es-ewig-boesen/
+++++

https://conservo.wordpress.com/2018/05/2...e-burka-tragen/

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs