Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Nur eine Anmerkung: Der Papst habe gesagt "ich werde keine Kinder sagen, weil der Teufel keine hat", er meint also, der Teufel habe keine Kinder. Das ist aber falsch. Joh 8,44 Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Also: - Kennt der Papst das Evangelium nicht? - Denkt er dass, er es besser weiß? - Redet er Unfug, weil er unzurechnungsfähig ist? (hat...
    von Uli in Papst sagt am Vorabend des Mis...
  • Hallo ihr Lieben, ich denke es betrifft ganz viele Leute. Vor allem Kinder sind oftmals Opfer von Mobbingattacken. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Meistens allerdings geht’s ums aussehen oder das Herkunftsland. Allerdings kann das auch Lehrer an der eigenen Schule betreffen. Manche werden bewusst ausgegrenzt oder ähnliches. Gute Schulungen zu dem Thema habe ich hier auf der Heraeus Bildung...
    von KrisMob in Mobbing an deutschen Schulen: ...
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 18.02.2019 00:24

Ich verehre dich auf meinen Knien", es sei denn, sie sind in Panama Weltjugendtag [FOTO]



"Ich verehre dich auf meinen Knien", es sei denn, sie sind in Panama Weltjugendtag
n ...". Leider finden die Wörter dieses bekannten Liedes nicht immer eine Abdeckung in der Realität. Denn wir kennen so viele, schmerzlich verletzende katholische Herzen, Beispiele dafür, dass das Allerheiligste Sakrament nicht verehrt wird. Bilder, die wir aus unseren Tempeln kennen, wenn die heilige Kommunion "in der Hand" gegeben wird, oder die bizarren Pseudo-Rätsel, die vor dem in der Monstranz gezeigten Allerheiligsten stattfanden, bleiben lange Zeit in Sicht ... Ähnlich ist es sicherlich mit dem Foto, das während der Weltjugendtage in Pananam gemacht wurde .

Wir sehen einen Priester, der eine Monstranz mit dem Allerheiligsten Sakrament hält. Der Priester tut dies fromm und in Übereinstimmung mit den geltenden Regeln. Die Monstranz wird von einem speziellen Schleier berührt. Mit einer lobenswerten Haltung des Geistlichen kontrastiert das Verhalten eines jungen Mädchens, das nicht nur an einem Strandurlaub statt an einem Gebet vor dem Allerheiligsten Sakrament teilnimmt, sondern auch die Monstranz berührt. Außerdem sehen wir eine Gruppe von Menschen im Hintergrund der Fotografie. Die beherrschende Stellung im Angesicht des Sohnes Gottes, der im Allerheiligsten Sakrament wirklich anwesend ist, ist nicht das Knien, sondern das Sitzen.

Daher ist es sicherlich lohnenswert, auf einige der im Portal veröffentlichten Materialien über den Teil des Sakraments hinzuweisen, der veröffentlicht werden soll:

6 Dinge, die wir oft vor dem Allerheiligsten vergessen

Der Glaube an die reale Präsenz wird von Jahr zu Jahr schwächer. Immer mehr Menschen (einschließlich sogar erklärte Katholiken) haben ein sehr schlechtes oder gar kein eucharistisches Bewusstsein. Und doch ist der auferstandene Christus in diesem Brot!

Der Sturz der Ehrfurcht vor dem Allerheiligsten - eine Manifestation der Krise der Zivilisation

Der Umgang mit dem Allerheiligsten ist auch durch Empörung gerechtfertigt. Manchmal, besonders bei Massenmessen, die draußen gefeiert werden, wird es in Plastikbechern aufbewahrt oder auf den Köpfen der Gläubigen ohne elementare Vorsicht verteilt. Mehr und mehr während der Feier ist das Erntedankfest nach der Kommunion begrenzt.

St. Franziskus über das Allerheiligste

Lassen Sie alle Stewards dieser heiligsten Dienste, vor allem diejenigen, die verantwortungslos handeln, darüber nachdenken, wie schwach die Kelche, Unteroffiziere und Tischdecken sind, die dem Opfer des Leibes und Blutes unseres Herrn dienen.

Ehre für das Allerheiligste Sakrament kann keine Grenzen haben!

Jeder Mann, selbst ohne eine theologische Ausbildung, weiß und spürt in seinem Herzen, dass die Haltung des Knies höher ist als das Stehen und ein respektvolleres Stehen, als wenn der Sitzende Respekt ausdrückt. Die Sprache der Gesten ist nicht nur aus der Kirche bekannt. Die Schüler stehen auf, wenn ein Lehrer den Raum betritt. Ein ähnliches Etikett ist bei den Gerichten.

ME CATHOLIC: "Intercomunia" und andere Macken. Wer in der Kirche respektiert noch immer das Allerheiligste?


DATUM: 2019-02-08 11:5
Read more: http://www.pch24.pl/na-kolanach-wielbie-...l#ixzz5ftAA5lYE

von esther10 18.02.2019 00:18

Kard Müller: Ohne Reinheit, Hingabe und strenge Disziplin kann das Priesterleben nicht gelingen



Kard Müller: Ohne Reinheit, Hingabe und strenge Disziplin kann das Priesterleben nicht gelingen

Die Notwendigkeit, der Säkularisierung der Mentalität ein Ende zu setzen, zur Reinheit zurückzukehren und tiefe Frömmigkeit als Weg der Kirchenreparatur zu schaffen, wies auf das Kardinalportal National Catholic Register hin. Gerhard Ludwig Müller. Als ehemaliger Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre beantwortete er Fragen zu den Ursachen der Krise des sexuellen Missbrauchs und den Erwartungen der Bischofsvorsitzenden an den Schutz Minderjähriger in der Kirche, die am 21. Februar im Vatikan begannen.

Der Grund für dieses Übel ist, das sechste Gebot nicht zu beachten. Ohne Reinheit, Hingabe und strenge Disziplin kann das priesterliche Leben keinen Erfolg haben. Nur wer nach Gottes Geboten lebt, kann ein guter Hirte und Vorbild für den Schafstall sein. Wenn es um Heilung in Bezug auf die bischöfliche Verantwortung geht, wollen einige Bischöfe und ihre Propagandisten, insbesondere in Deutschland und den Vereinigten Staaten, ungeachtet des Preises nicht zugeben, dass die Ursache des Problems die Sünde der Unreinheit ist. Sie wollen nichts mehr über Christus wissen, der wegen unserer Sünden gestorben ist, nur um sich an den "Zeitgeist" anzupassen.

Sie fühlen sich, als wären sie die neuen Gründer der Kirche. Die "Alte Kirche" stammte von einem Mann aus vor 2000 Jahren, aber die "Neue Kirche" stammt von ihnen, sie ist in ihrem Bild und ihrer Ähnlichkeit. Sie verteidigen die Gruppe, die sie "Homosexuelle" nennen, insbesondere homosexuelle Handlungen, weil sie glauben, dass sie durch zwischenmenschliche Beziehungen gerechtfertigt sind. In der Zwischenzeit sollte es ihre Aufgabe sein, viele gute Priester, das sakramentale Priestertum und das Zölibat zu verteidigen. Sie geben vor, dass Gefühle gegenüber einer Person des gleichen Geschlechts und des anderen Geschlechts das Recht auf sexuelle Beziehungen einschließen.

Man sagt, wenn Priester und Bischöfe Homosexualität mit Menschen über 18 Jahren ausüben könnten, würden Jungen und junge Männer geschützt. Daher muss das im Gesetz Gottes verwurzelte Verbot, aktive Homosexuelle dem Priestertum nicht zu gestatten, aufgehoben werden. Diese "erleuchteten" Menschen stehen über der Offenbarung und wollen das Wort Gottes von Vorurteilen gegen homosexuelle Aktivitäten befreien. Sie diskriminieren diejenigen, die keine Homophilen sind, und verfolgen sie gnadenlos.

Fakten und Statistiken sind für jeden klar: 80 Prozent männliche Opfer, 20 Prozent weibliche Opfer Es besteht kein Zweifel, dass Gott Vergebung für Verbrecher gibt, die ihre Sünden bereuen. Diese Täter müssen aber auch die Verantwortung für ihre Handlungen übernehmen, sich bei den Opfern entschuldigen, den Schaden so weit wie möglich reparieren und sich nicht billig als "Opfer des Klerikalismus" oder "kirchlicher Strukturen" entschuldigen. Diejenigen, die den vagen Begriff "Klerikalismus" verwenden, um Täter durch persönliche Schuld freizuhalten und ihnen die Möglichkeit zu geben, sakramentale Opfer vorzutäuschen, sündigen sie nicht nur gegen die Opfer dieser Verbrechen, sondern machen Gottes bösen Schöpfer, weil der Sohn Gottes den Aposteln und ihren Nachfolgern geistige Macht verlieh.

Meine Erwartungen an das Treffen sind so groß, dass schließlich die Säkularisierung des Denkens und Handelns der Kirche als Ursache für den beispiellosen Niedergang des Christentums im Westen anerkannt wird.

Anstatt sich an die Mainstream-Welt ohne Gott anzupassen, ist die Errettung der Welt durch Rückkehr zu Gott im Glauben und Gehorsam der Weg zu einer neuen Evangelisierung und Erneuerung der Priester, insbesondere der Bischöfe. Sie brauchen keine hochspezialisierten Manager, sondern Hirten, die ihr Leben geben - und die auch eine theologische Ausbildung und tiefe Frömmigkeit haben.

DATUM: 2019-02-18 11:33
Read more: http://www.pch24.pl/kard-muller--bez-czy...l#ixzz5fuqKxhdV

von esther10 18.02.2019 00:16

Heinrich-Böll-Stiftung: Schüler sollen für grüne Politik schwänzen
Mathias von Gersdorff



In einem dramatisch verfassten Appell nimmt die Heinrich-Böll-Stiftung, die parteinahe Stiftung von Bündnis 90/Die Grünen, die Schüler in Schutz, die freitags Unterricht schwänzen, um gegen den Klimawandel auf der Straße zu protestieren:

„Auch Schüler/innen sind Menschen und haben somit jedes Recht von ihren Grundrechten Gebrauch zu machen. Sie können ihr Demonstrations- und Streikrecht zum Beispiel dazu nutzen, für ihre Zukunft auf die Straße zu gehen. Wir unterstützen gesellschaftspolitisches Engagement und die demokratische Willensbildung.“

Die Stellungnahe nennt lediglich die Klimapolitik als möglichen Grund für das Schwänzen.

Ob sich die Stiftung der Grünen genauso vehement für Schüler einsetzen würde, die Schulstreiks gegen Gender und Sexualkunde in der Schule organisieren würde, wird offengelassen.

Dafür werden die Schülerproteste schamlos für die Begründung der eigenen politischen Ziele vereinnahmt:

„Der Kohle-Ausstieg ist machbar und dringend notwendig – und das sagen nicht nur wir. Alles andere wäre eine schlechte Nachricht für unser Klima.“

Machen Sie mit - für die Zukunft der Kinder

Mit etlichen solchen Argumenten verteidigt die Grünen-Stiftung das Schüler-Schwänzen.

Wohlgemerkt: Die Schüler protestieren generell gegen den Klimawandel und nicht explizit für die Politik der Grünen.

Das ist aber der Heinrich-Böll-Stiftung egal. Sie geht ohne zu hinterfragen davon aus, die Schüler stünden auf ihrer Seite.

Über diese Hybris kann sich nur jemand wundern, der sich noch nicht mit grüner Schulpolitik beschäftigt hat.

Für die Grünen ist nämlich die Schule nichts anderes als ein Laboratorium der linken und grünen Gesellschaftspolitik.

In Hessen kann man modellhaft beobachten, was aus den Schulen wird, wenn sich die Grünen austoben können:

Die Durchsetzung des Aktionsplanes für Vielfalt und Akzeptanz (also der Gender-Aktionsplan) soll besser finanziell ausgestattet werden.
Für eine bessere Durchsetzung der Richtlinien zur Sexualerziehung (also des Gender Lehrplanes) sollen die Lehrer besser ausgebildet werden. In diesem Lehrplan ist vorgesehen, dass die Kinder schon ab dem ersten Grundschuljahr mit Themen wie Homosexualität, Patchworkfamilien etc. in sämtlichen Schulfächern konfrontiert werden. Akzeptanz sexueller Vielfalt gehört nämlich zu den „Querschnittsaufgaben“.
Die Sichtbarkeit und die Akzeptanz aller sexueller Orientierungen soll gefördert „und in der Fläche gestärkt werden“.
Und die neueste „Erfindung“ der Grünen: Die Noten werden abgeschafft!
Wir können uns auf keinen Fall mit dieser grünen Indoktrinierung in den Schulen abfinden.

Deshalb führen wir gegen diese indoktrinierende Schulpolitik derzeit zwei Kampagnen durch:

Unser Appell an Annegret Kramp-Karrenbauer, Bundesvorsitzende der CDU, hat das Ziel, dass sich die Union schleunigst psychologisch, ideologisch und politisch von den Grünen befreit:

LP AKK christliche Politik

Unsere aktuelle Kampagne strebt das bundesweite Verbot der Gender-Indoktrinierung in den Schulen und die Verhinderung von Gender als deutsche Staatsdoktrin an:

LP Gender Staatsdoktrin Petition

Von unserem heutigen Einsatz hängt die Zukunft unserer Kinder ab: Wir müssen unbedingt verhindern, dass die Schulen zu Indoktrinationsstätten der Grünen umfunktioniert werden

https://www.aktion-kig.eu/2019/02/heinri...paign=KIG+KuM+o

.

von esther10 18.02.2019 00:08

Tage nachdem Bergoglio sein Fraternity-Manifest unterzeichnet hatte, veröffentlicht Kardinal Müller ein kristallklares Glaubensmanifest
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 12/02/2019 • ( 8 REAKTIONEN )



Hier zeigen wir voll und ganz das Glaubensmanifest von Kardinal Müller, das von vielen als Korrektur von Bergoglios Äußerung in der letzten Woche gesehen wurde, dass "alle Religionen von Gott gesucht werden" Der Vatikan hat seinen Ursprung, muss aufstehen und den wahren Glauben verkünden.

Glaube manifestiert
"Lass dein Herz nicht beunruhigt sein!" (Johannes 14: 1)

Angesichts der wachsenden Verwirrung über die Glaubenslehre haben mich viele Bischöfe, Priester, Ordensleute und Laien der katholischen Kirche gebeten, ein öffentliches Zeugnis über die Wahrheit der Offenbarung abzugeben. Es ist die Pflicht der Hirten, diejenigen, die ihnen anvertraut wurden, auf den Weg der Erlösung zu führen. Dies kann nur gelingen, wenn sie diesen Weg kennen und ihm selbst folgen. Die Worte des Apostels treffen hier zu: " Zuerst habe ich dir das übergeben, was ich selbst als Kapitulation erhalten habe"(1. Korinther 15: 3). Heute sind sich viele Christen nicht einmal mehr der Grundprinzipien des Glaubens bewusst, so dass die Gefahr wächst, den Weg zum ewigen Leben zu verpassen. Es ist jedoch immer noch das Ziel der Kirche, die Menschheit zu Jesus Christus, dem Licht der Nationen, zu bringen (siehe LG 1). In dieser Situation stellt sich die Frage der Orientierung. Nach Johannes Paul II. Ist der Katechismus der katholischen Kirche "ein sicherer Maßstab für die Glaubenslehre" (Fidei Depositum IV). Es wurde mit dem Ziel geschrieben, den Glauben der Brüder und Schwestern zu stärken, deren Glaube von der "Diktatur des Relativismus" stark in Frage gestellt wurde.

1. Der Eine und Drei-Eins-Gott, der in Jesus Christus offenbart wurde

Die Zusammenfassung des Glaubens aller Christen findet sich im Bekenntnis der Allerheiligsten Dreifaltigkeit. Wir sind Jünger Jesu, Kinder und Freunde Gottes, indem wir uns im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes taufen lassen. Die Unterscheidung der drei Personen in der göttlichen Einheit (CKK 254) kennzeichnet einen grundlegenden Unterschied im Glauben an Gott und im Bild des Menschen von dem der anderen Religionen. Religionen widersprechen diesem Glauben an Jesus Christus. Er ist wahrer Gott und wahrer Mensch, vom Heiligen Geist empfangen und von der Jungfrau Maria geboren. Das inkarnierte Wort, der Sohn Gottes, ist der einzige Erretter der Welt (CKK 679) und der einzige Mittler zwischen Gott und dem Volk (CKK 846). Deshalb bezieht sich der erste Brief von Johannes auf denjenigen, der seine Göttlichkeit als Anti-Christ ablehnt (1Joh 2,22), weil Jesus Christus, der Sohn Gottes, von Ewigkeit her mit Gott, seinem Vater (CKK 663) ist.

Wir müssen mit offensichtlicher Entschlossenheit dem Rückfall in alte Häresien standhalten, die in Jesus Christus nur einen guten Menschen, Bruder und Freund, Propheten und Moralisten sahen. Er ist in erster Linie das Wort, das bei Gott war, und Gott ist der Sohn des Vaters, der unsere menschliche Natur nahm, um uns zu erlösen, und wer kommen wird, um die Lebenden und die Toten zu richten. Er allein verehren wir in Einheit mit dem Vater und dem Heiligen Geist als den einen und den wahren Gott (CKK 691). Wir müssen mit offensichtlicher Entschlossenheit dem Rückfall in alte Häresien standhalten, die in Jesus Christus nur einen guten Menschen, Bruder und Freund, Propheten und Moralisten sahen. Er ist in erster Linie das Wort, das bei Gott war, und Gott ist der Sohn des Vaters, der unsere menschliche Natur nahm, um uns zu erlösen, und wer kommen wird, um die Lebenden und die Toten zu richten.

Er allein verehren wir in Einheit mit dem Vater und dem Heiligen Geist als den einen und den wahren Gott (CKK 691). Wir müssen mit offensichtlicher Entschlossenheit dem Rückfall in alte Häresien standhalten, die in Jesus Christus nur einen guten Menschen, Bruder und Freund, Propheten und Moralisten sahen. Er ist in erster Linie das Wort, das bei Gott war, und Gott ist der Sohn des Vaters, der unsere menschliche Natur nahm, um uns zu erlösen, und wer kommen wird, um die Lebenden und die Toten zu richten. Er allein verehren wir in Einheit mit dem Vater und dem Heiligen Geist als den einen und den wahren Gott (CKK 691).

2. die Kirche
Jesus Christus begründete die Kirche als sichtbares Zeichen und Erlösungsinstrument der katholischen Kirche (CKK 816). Er gab seiner Kirche, die von der Seite Christi kam, die am Kreuz starb (CKK 766), eine sakramentale Verfassung, die fortbestehen wird, bis das Königreich vollständig etabliert ist (CKK 765). Christus, das Haupt und die Gläubigen als Glieder des Leibes sind eine mystische Person (CKK 795), durch die die Kirche heilig ist, denn der Mediator hat seine sichtbare Struktur entworfen und beibehalten (CKK 771). In der gesamten Kirche ist das Erlösungswerk Christi durch die Feier der Heiligen Sakramente, insbesondere des Eucharistischen Opfers, der Heiligen Messe (CKK 1330), in Raum und Zeit präsent. Die Kirche übermittelt die göttliche Offenbarung mit der Autorität Christi,

3. Die sakramentale Ordnung
Die Kirche ist das universelle Sakrament der Erlösung in Jesus Christus (CKK776). Sie reflektiert sich nicht selbst, sondern das Licht Christi, das in ihr Gesicht scheint. Dies geschieht jedoch nur dann, wenn die in Jesus Christus offenbarte Wahrheit zum Bezugspunkt wird und nicht zur Meinung einer Mehrheit oder des Zeitgeistes; Denn Christus selbst hat der katholischen Kirche die Fülle der Gnade und der Wahrheit anvertraut (CKK 819), und er selbst ist in den Sakramenten der Kirche anwesend.

Die Kirche ist kein von Menschenhand geschaffener Verein, dessen Struktur durch eine Abstimmungsrunde durch den Willen seiner Mitglieder geschaffen wurde. Es ist göttlichen Ursprungs. "Christus selbst ist der Autor des Dienstes in der Kirche. Er zog sie auf, gab ihr Autorität und Mission, Orientierung und Zweck "(CKK 874). Die Ermahnung des Apostels gilt auch heute noch, dass jeder, der ein anderes Evangelium predigt, verflucht wird."Auch wenn wir es geben oder einen Engel vom Himmel" (Galater 1: 8). Die Fürsprache des Glaubens ist untrennbar mit der menschlichen Glaubwürdigkeit seiner Botschafter verbunden, die in einigen Fällen die ihnen anvertrauten Personen verlassen haben und sie verwirren und ihrem Glauben ernsthaften Schaden zufügen können. Die Schrift beschreibt hier diejenigen, die nicht auf die Wahrheit hören und ihren eigenen Wünschen folgen, die sich um die Ohren streicheln, weil sie die gesunde Lehre nicht ertragen können (2. Timotheus 4: 3-4).

Die Aufgabe des Lehramts der Kirche ist es, "Gottes Volk vor Abweichungen und Abtrünnigkeit zu schützen", um "ihnen die objektive Möglichkeit zu geben, den wahren Glauben ohne Irrtum zu bekennen" (CCC 890). Dies gilt insbesondere für alle sieben Sakramente. Die heilige Eucharistie ist "Quelle und Höhepunkt des christlichen Lebens" (CKK 1324). Das eucharistische Opfer, bei dem Christus uns in sein Opfer am Kreuz einbezieht, konzentriert sich auf die innigste Vereinigung mit ihm (CKK 1382). Deshalb ermahnt uns die Schrift in Bezug auf den Empfang der heiligen Kommunion: " Wer das Brot unwürdig isst oder den Becher des Herrn trinkt, ist des Leibes und Bluts des Herrn schuldig."(1. Korinther 11,27). "Jeder, der sich einer schweren Sünde bewusst ist, muss das Sakrament der Versöhnung erhalten, bevor er zur Kommunion geht (CKK 1385). Aus der inneren Logik des Sakraments geht hervor, dass bürgerliche Ehen, deren sakramentale Ehe für Gott noch existiert, sowie diejenigen Christen, die nicht in vollkommener Einheit mit dem katholischen Glauben und der Kirche sind, sowie alle, die nicht richtig sind Seien Sie fit, die heilige Eucharistie kann nicht fruchtbar sein (CKK 1457), weil sie sie nicht zur Erlösung bringt. Dies klar zu machen, entspricht den spirituellen Werken der Barmherzigkeit.

Das Sündenbekenntnis im Heiligen Bekenntnis ist mindestens einmal im Jahr eines der Gebote der Kirche (CKK 2042). Wenn die Gläubigen ihre Sünden nicht mehr bekennen und die Absolution nicht mehr für ihre Sünden erfahren, wird die Erlösung unmöglich; Jesus Christus ist schließlich Mensch geworden, um uns von unseren Sünden zu befreien. Die Macht der Vergebung, die der auferstandene Herr den Aposteln und ihren Nachfolgern im Amt des Bischofs und der Priester gegeben hat, gilt auch für die Tod- und täglichen Sünden, die wir nach der Taufe begehen. Die gängige Bekenntnispraxis [ namentlich die bekannten Bekenntnisfeiern, bei denen man seine Sünden nicht mehr zu bekennen braucht, hebt ab.] macht deutlich, dass das Gewissen der Gläubigen nicht ausreichend ausgebildet ist. Gottes Barmherzigkeit wird uns allen gegeben, damit wir Seine Gebote erfüllen und eins werden mit Seinem Heiligen Willen, und den Aufruf zur Umkehr nicht ablehnen (CKK 1458).

"Der Priester setzt die Erlösungsarbeit auf Erden fort" (CKK 1589). Die Ordination des Priesters "gibt ihm eine heilige Macht" (CKK 1592), die unersetzlich ist, weil dadurch Jesus in seiner Erlösungsaktion sakramental gegenwärtig wird.Deshalb wählt der Priester freiwillig das Zölibat als Zeichen eines neuen Lebens (CKK 1579). Es geht darum, sich im Dienst Christi und seines kommenden Reiches zu geben. Im Hinblick auf den Erhalt der Weihe in den drei Phasen dieses Amtes ist die Kirche "an die Entscheidung gebunden, die der Herr selbst getroffen hat. Deshalb ist es nicht möglich, Frauen zu widmen "(CKK 1577). Zu behaupten, dass diese Unmöglichkeit irgendeine Form der Diskriminierung von Frauen auf die eine oder andere Weise ist, zeigt nur das Unverständnis dieses Sakraments, bei dem es nicht um irdische Macht geht, sondern um die Darstellung von Christus, dem Bräutigam der Kirche.

4. Moralgesetz
Glaube und Leben sind untrennbar miteinander verbunden, denn der Glaube ohne Werke ist tot (CKK 1815). Das Sittengesetz ist das Werk göttlicher Weisheit und führt den Menschen zur versprochenen Erlösung (CKK 1950). Daraus folgt, dass "Kenntnis des göttlichen und des Naturgesetzes notwendig ist", um Gutes zu tun und dieses Ziel zu erreichen (CKK 1955). Die Annahme dieser Wahrheit ist für alle Menschen guten Willens unabdingbar. Denn wer in Todsünde ohne Reue stirbt, wird für immer von Gott getrennt sein (CKK 1033). Dies führt zu praktischen Konsequenzen im Leben von Christen, die heute oft ignoriert werden (CKK 2270-2283; 2350-2381). Das Sittengesetz ist keine Last, sondern ein Teil der befreienden Wahrheit (Johannes 8:32), durch die der Christ der Erlösung nachgeht und die nicht in die richtige Perspektive gebracht werden kann.

5. Ewiges Leben
Viele fragen sich, welchen Zweck die Kirche noch in ihrer Existenz hat, wenn sogar Bischöfe Politiker sind, anstatt das Evangelium als Lehrer des Glaubens zu verkünden. Die Rolle der Kirche darf nicht durch Trivialitäten geschwächt werden, sondern es muss auf ihren richtigen Platz hingewiesen werden. Jeder Mensch hat eine unsterbliche Seele, die beim Tod des Körpers getrennt wird und auf die Auferstehung der Toten hofft (CKK 366). Der Tod macht die Wahl vor oder gegen Gott endgültig. Jeder muss sich unmittelbar nach dem Tod dem Sonderurteil stellen (CKK 2021). Entweder ist eine Reinigung notwendig, oder der Mensch geht direkt zur himmlischen Glückseligkeit und kann Gott von Angesicht zu Angesicht sehen. Es besteht auch die schreckliche Möglichkeit, dass eine Person gegen Gott bis zum bitteren Ende gewendet bleibt. und indem er seine Liebe endgültig ablehnt, "verurteilt er sich sofort und für immer" (CKK 1022). "Gott hat uns ohne uns erschaffen, aber er würde uns nicht ohne uns retten" (CKK 1847). Die Ewigkeit der Höllenbestrafung ist eine schreckliche Realität, die nach Aussage der Heiligen Schrift all diejenigen anzieht, die "im Todsünde sterben" (CKK 1035). Der Christ geht durch das enge Tor, weil "Der Weg, der zur Zerstörung führt, ist weit und breit, und viele sind da, die ihn schlagen (Matthäus 7:13).

Über diese und andere Glaubenswahrheiten zu schweigen und das Volk entsprechend zu unterweisen, ist die größte Täuschung, vor der der Katechismus energisch warnt. Es stellt die letzte Prüfung der Kirche dar und führt die Menschen zu einem religiösen Wahn, "dem Preis für ihren Abfall" (CKK 675); es ist die Täuschung des Antichristen. " Das Kommen der Gottlosen wird auf der Stärke Satans beruhen, begleitet von allen Arten von Wundern, Zeichen und magischen Künsten und von allen möglichen kriminellen Versuchungen, die für diejenigen bestimmt sind, die verloren gegangen sind, weil sie sich für die Liebe der Sünder geschlossen haben Wahrheit, die sie hätte retten können "(2 Thess.2, 9-10)

Anrufen
Als Arbeiter im Weinberg des Herrn haben wir alle die Verantwortung, diese grundlegenden Wahrheiten in Erinnerung zu rufen, indem wir an dem festhalten, was wir selbst erhalten haben. Wir möchten Mut machen, den Weg Jesu Christi mit Überzeugung zu beschreiten und durch die Einhaltung seiner Gebote ewiges Leben zu erlangen (CKK 2075).

Lassen Sie uns den Herrn bitten, uns wissen zu lassen, wie groß das Geschenk des katholischen Glaubens ist, das die Tür zum ewigen Leben öffnet. " Wenn sich jemand vor Mir und meinen Worten vor dieser ehebrecherischen und sündigen Generation schämt, wird sich auch der Menschensohn schämen, wenn Er, begleitet von den heiligen Engeln, in der Herrlichkeit seines Vaters kommt" (Mk 8). 38). Deshalb sind wir entschlossen, den Glauben zu stärken, indem wir die Wahrheit bekennen, die Jesus Christus selbst ist.

auch wir, und vor allem wir Bischöfe und Priester , wie Paulus angesprochen, der Apostel Jesu Christi, zeigt seine Mahnung sein Begleiter und Nachfolger Timothy: " ich dich in den Augen Gottes erheben und von Christus Jesus leben und tote seine Erscheinung und sein Reich richten: das Wort predigen, werden dringend in und außerhalb der Saison, überzeugen, drohte, ermahne, in einem Wort, geben Sie Ihre Lehren mit großer Geduld. Denn es wird eine Zeit kommen, in der die Menschen keine gesunde Lehre mehr tragen. Sie kaufen nach ihrem Geschmack eine Vielzahl von Lehrern ein, die mit ihrem Mund sprechen. 4 n Sie werden der Wahrheit die Ohren verschließen, um alle Arten von Mythen zu hören. Aber du bleibst nüchtern bei all dem, nimm dein Leid an, verrichte die Arbeit eines Evangelisten und widme dich ganz deinem Dienst "(2. Timotheus 4: 5).

Maria, die Mutter Gottes, bittet uns um die Barmherzigkeit, dem Bekenntnis der Wahrheit über Jesus Christus treu zu bleiben, ohne zu schwanken.

Im Glauben und im Gebet vereint

Gerhard Kardinal Müller

Präfekt der Kongregation der Glaubenslehre 2012-2017

Quelle: LifeSiteNews
https://restkerk.net/2019/02/12/dagen-na...eloofsmanifest/

von esther10 18.02.2019 00:01

Die McCarrick Laicization: Unser Take
onepeterfive.com / the-mccarrick-laicization-our-take
Steve Skojec, 16. Februar 2019


Heute früh (gegen 9:30 Uhr MEZ) brach die Nachricht mit, dass Theodore McCarrick, der einstige Kardinal-Erzbischof von Washington, DC, ein mächtiger Spender der Kirche und eine König der kirchlichen Politik - während der Wahl von Papst Franziskus - für schuldig befunden worden waren von verdorbenen Verbrechen durch die Kongregation der Glaubenslehre (CDF) und gewaltsam entgleist.

Strafen für Geistliche gehen davon aus, dass dies eine der schwersten ist. Es war notwendig. Und als erste Reaktion auf die Nachrichtensendung reicht es nicht aus, um die Empörung und das Gefühl der Ungerechtigkeit unter den Gläubigen zu beschwichtigen, die der ekelhaften Korruption, die nicht nur die katholischen Klerus, sondern auch die Führungsebenen angesteckt hat, nicht müde sind in der katholischen Kirche.

Die CDF, die Ansprüche gegen McCarrick untersucht, seit er im letzten Sommer wegen eines glaubwürdigen Vorwurfs gegen den Missbrauch eines Minderjährigen vor Jahrzehnten geoffenbart worden war, erließ ein Dekret, in der "Aufforderung im Sakrament der Beichte und der Sünde" gegen das Sechste Gebot "schuldig gesprochen wurde mit Minderjährigen und Erwachsenen, mit dem erschwerenden Faktor des Machtmissbrauchs. Dies ist natürlich schwerwiegend, aber es gibt eine besondere gotteslästerliche Dimension. In einer geheimen Anweisung von 1962 der Heiligen Kongregation des Heiligen Amtes - seit der Veröffentlichung und Veröffentlichung auf der Website des Vatikans - wird beschrieben, dass das "unaussprechliche Verbrechen" der Aufforderung

Wann immer ein Priester - sei es in der Tat selbst eines sakramentalen Bekenntnisses oder vor oder kurz vor dem Geständnis, bei der Gelegenheit oder unter der Vorwand des Geständnisses oder an einem anderen Ort, der für die Anhörung Bestimmt oder Ausgewählt Würde der Geständnisse und with the Anschein der Anhörung von Geständnissen dort - Hut Versucht, EIN Büßer zu fordern oder zu provozieren, immer er oder sie ist wer Auch, zu unmoralischen oder unanständigen Handlungen , wäre es Durch Worte, Zeichen, Nicken , Oder, es ist gewagt, unangemessene und unanständige Gespräche oder Interaktionen mit dieser Person zu führen Sacramentum Poenitentiae , §1). [Betonung hinzugefügt]

Das Verfahren, warnte die Anweisung, sei absolut geheim, und die Strafe der letzten Exkommunikation sei mit dem Brechen dieses Schweigens verbunden.

Während diese Regeln zur Verhinderung eines Skandals und der unnötigen Zerstörung des Rufs in Kraft waren, war dieser Ansatz im Nachhinein wohl eines der größten Probleme bei der Behandlung der vorkonziliaren Kirche mit ihren Dingen - und vielleicht ein Schweigepflicht über Missbrauch geht bis heute weiter. Wir haben seitdem gelernt, dass wir diese Krankheit nicht töten können. Es muss dem Licht ausgesetzt werden.

Sind wir aufgrund der Transparenz jetzt an einem besseren Ort? Ja und nein. Es ist demoralisierend, sich bewusst zu machen, wie schlimm die Dinge geworden sind und wie die Handlungen für alle Mitglieder des Klerus wirklich verdorben sind. Transparenz wird auch verwendet, um die Wahrnehmung zu manipulieren. Zum Beispiel zeigt der Zeitpunkt der McCarrick-Ankündigung, dass dies ein offensichtlicher Trick der Öffentlichkeitsarbeit ist. Die weltweite Versammlung der Leiter der Bischofskonferenz beginnt in Rom, um die Krise der sexuellen Missbrauchs durch Kleriker zu diskutieren, und es war uns schon gesagt, dass wir unsere Erwartungen an die Ergebnisse haben müssen.Es scheint, als würden Sie denken, dass das Eilen nach einer Entscheidung und die Ankündigung kurz vor Beginn des Treffens ist.

Es tut nicht

Die Wahrheit ist, wie ich in der letzten 1P5-Minute besprochen habe McCarrick nützt dem Regime nichts mehr. Mit 88 Jahren nähert sich sein Lebensende und kann im nächsten Konklave nicht wählen. Es stimmt, dass das fortgeschrittene Alter und die Wahlberechtigung von Wählern nicht daran gehindert sind, Bergoglio bei den letzten Konklave-Spielen, sondern unter dem glaubwürdigen Missbrauchsvorwürfe - und anderen, weniger plazibler, die später aufkamen - er ist politisch radioaktiv geworden. Sein Einfluss wurde nicht nur reduziert, sondern zunichte gemacht.Und jeder Mann, der so viel Macht erlangt, während er so viele mit dieser Straffreiheit missbraucht, benötigt notwendigerweise eine beeindruckende Reihe von Feinden. Sie konnten nichts tun, solange es noch nicht auf dem Haufen Krieg war, aber es gab keine Überraschung, dass eine rasche Vergeltung folgte.

McCarrick wurde durch das explosive Zeugnis des Erzbischofs zu einer massiven Verpflichtung gegenüber dem Mann gemacht. Trotz seiner auffallenden Freundlichkeit und Kameradschaft Demut nicht als Hirte, sondern als rachsüchtiger lateinamerikanischer Despot, der sich nicht an den anderen anpasst.

McCarrick musste gehen, und es kostete die Einrichtung in Rom absolut nichts. Wenn es unter den Dieben keine Ehre gibt, erwarten wir wirklich die Reihen der Kleriker, die ihr Leben für die Suche nach Sünden gewidmet haben? Oder die, die sich wie Franziskus mit solchen „Männern“ umgeben?

Dies ist ein Schritt, der unsere Aufmerksamkeit nicht von der Verantwortlichkeit ablenken kann. Erzbischof Viganò sagte in seiner jüngsten Erklärung : "Ich bete intensiv für den Erfolg des Gipfeltreffens im Februar", aber es gibt "keine Anzeichen für eine echte Bereitschaft". Es gab keine Antwort auf seine Drängen, die vor allem für McCarricks vorgeblich waren. Die Wahrheit sagt, Buße tut, ihre Bereitschaft zeigt, die Peter willen, um ihre Brüder zu bestätigen 22:32). “

Der bedeutende Vatikanist Marco Tosatti stellt die Frage heute noch offener und sagt, dass die Fragen, die Viganò in seinen Zeugenaussagen angesprochen hat

Anna Matranga und Cindy Wooden von keinem Journalisten gefragt. Sie können leicht zusammengefasst werden:

Wann wussten Sie, dass McCarrick ein perverser Mann war, ein seriöser homosexueller Räuber?

Ist es wahr oder falsch, dass Erzbischof Viganò Sie am 23. Juni 2013 darüber informiert hat?

Und wenn ja, warum haben Sie McCarrick als Ihren inoffiziellen Vertreter in den Vereinigten Staaten und als "Vorschlag" von Nominierungen für Bischöfe in den Vereinigten Staaten und anderswo?

Eine kleine Anmerkung: Als der McCarrick-Skandal explodierte, versuchte der "magische Zirkel" des Pontifex, Zweifel daran zu wecken, ob Benedikt XVI. McCarrick wirklich begrenzt auferlegt hatte. Kardinal Ouellets Brief [7. Oktober], ein echtes "Eigentor", leugnete sie offensichtlich. Nun, der Vatikan-Apparat versucht zu sagen, dass es in Wirklichkeit nur um "Vorschläge" handelte. Zum Beispiel: "Ihre Eminenz, es könnte gut sein, wenn Sie ... wollen, sich zurückhalten."

Gute Katholiken schlucken alles.

Natürlich kaufen immer weniger gute Katholiken in der Erzählung "Franziskus war unschuldig und wissen nicht". Selbst die großzügigsten und gemeinnützigsten Menschen haben ihre Grenzen.

Ein Missbrauchsopfer findet ein gewisses Maß an Gerechtigkeit

Lange Zeit missbrauchte McCarrick das Opfer James Grein, der letztes Jahr in Einem Interview sagte , er sei nie vorgetragen Worden, Weil er befürchtet habe, McCarrick hätte IHN- töten lassen, veröffentlichte heute Eine Erklärung . Darin sagt er:

Ich habe, wie viele andere, jahrelang durch Theodore McCarrick gelitten. Mit tieferem Trauer mußte ich an der kanonischen Verhandlung gegen meinen Täter teilnehmen. Nichts kann mir meine Kindheit zurückgeben, auszusagen oder zu diskutieren, war mit mir passiert ist. Es gibt keine Gewinner hier. Damit bin ich glücklich, dass der Papst mir geglaubt hat. Ich bin hoffnungsvoll, jetzt kann ich meine Wut zum letzten Mal überwinden. Ich hoffe, dass Kardinal McCarrick die Macht der Kirche nicht mehr nutzen kann, um Familien zu manipulieren und Kinder sexuell zu missbrauchen.

Diese großartige historische und heilige Situation führt zu allen Katholiken und Missbrauchsopfern in der ganzen Welt. Es ist Zeit für uns, die Kirche zu reinigen. Die Arbeit unserer Frau ist in Arbeit.

McCarrick verfolgt die Kirche seit 50 Jahren Eine von Jesus abgeschnittene Kirche. Sie werden von Männern geführt, die sich für Geld, Macht und Gier entscheiden. Das genaue Gegenteil von Gottes heiliger Lehre.

Das muss sich ändern. Es ist Jesu Kirche - ich möchte zurückkehren.

Nachdem Sie sich bei denen bedankt haben, haben die Prozessbegleitung, die Ihnen zivilrechtliche Ermittlungen wegen klerikalem Missbrauch zur Folge haben.

Wir müssen die geltenden AGs und Senatoren weiterhin unter Druck setzen, die Verjährungsvorschriften zu eröffnen. Diese SOLs haben den Missbrauch vor uns verborgen gehalten. Hunderte von Priestern, Bischöfen und Kardinälen verstecken sich hinter Menschengesetzen. Es ist Zeit, dass wir die Bücher geöffnet haben.

Es ist sicher. Vergangene Zeit.

Fragen bleiben

Für diejenigen, die diesen Fall von Anfang an beobachten haben, bleiben Fragen. Wo gibt es Zeichen der Reue von Theodore McCarrick? Einige Fragen, warum, wenn man sich zu seinen vielen Verbrechen bekennen wird, wird es nicht wegen eines so gewalttätigen Missbrauchs der Macht und des Einflusses der Wadenzeiten von Staaten und der Korruption von Seminaristen und Minderjährigen der Strafe der Exkommunikation Krieg?

Andere möchten wissen, ob es ein umsetzbares Zivilverbrechen gibt, Bisher scheint es jedoch, die seine Misshandlungen vor langer Zeit haben, um die Begrenzungsstatuen zu schützen, die Grein erwähnt.

Es stellen sich Fragen Auch, ob Laubmachung des McCarrick schnell ZEITGLEICH mit sterben der Ankündigung zusammenfällt, Kardinal Kevin Farrell - - Dass Einer Wadenfänger Schützlinge sterben Position des Kamerlengo am Heiligen Stuhl erhalten hat. Dies bedeutet, dass Farrell, das jedes Wissen über McCarricks unerlaubte Aktivitäten gemacht hat, obwohl er jahrelang als Hilfsbischof McCarricks fungierte und mit ihm zusammenlebte, über die Verwaltungsbefugnis, die den Heiligen Stuhl während eines Abends oder der Abdankung des Papstes trug Laufen zu halten. Obwohl unverändert zeremoniell Die Position des Camerlengo.Es ist keine Frage, dass es ein Vertrauensvotum von Papst Franziskus ist, obwohl der unglaubliche Behauptung von Farrell nicht zu kennen.

Dies ist jedoch ein Muster für Farrell, das auch das Wissen über die schrecklichen Verbrechen von P. bestritt. Marcial Maciel, obwohl er jahrelang in einer einflussreichen Position innerhalb der Legionäre Christi war und als Fahrer fungierte, der von der Legion benutzt wurde, um einflussreiche Persönlichkeiten, die für Maciels wichtig waren. Legende, die in Irland geborene Kardinal hatte eine viel engere Beziehung zu Maciel, als er der Öffentlichkeit glauben wollte.

Farrell kann sich selbst stellen, wenn bestimmte Informationen zutage treten. Die italienische Journalistin Francesca Fagnani hatte letzten September berichtet , Farrell habe ein Dossier, das von McCarrick in den Akten der CDF "ähnlich" sei. Weder dieses Dossier noch ein 300-seitiger Bericht über die von Papst Benedikt XVI. In Auftrag gegebene sogenannte Lavender Mafia (den Fagnani Angeblich gesehen hat ) Sind bisher freigelassen Worden. Sie wies damals jedoch darauf, dass "das Bewusstsein der Öffentlichkeit für den Inhalt der Katastrophe für das Bild der Kirche bedeutet."

Wenn Fagnani und ihre Publikation Das Fatto Quotidiano auf einen besonderen Anlass war, wissen Sie, gibt es keine Zeit wie die Gegenwart. Aber da Francis sich um seine Verbündeten und seinen Erzbischof aussieht, ist das Leben für seine eigenen Zeugnisse in einem Versteck lebte.

Wie auch immer, mit Prälaten wie Cardinals, Farrell, Blase Cupich und Joseph " Nighty Night Baby " , DC und sterben Kongregation für sterben Bischöfe, und der Angeklagte-of-Vernachlässigung-in-klerikal-Missbrauch Kardinal DiNardo noch USCCB läuft sterben - um nur einige zu nennen - es ist schwer, Unsere Erwartungen für Gipfel vorstellbar Höhle - oder für sterben Kirche allgemeine Reaktion auf die Missbrauchskrise - viel niedriger.

Ein McCarrick-Laizismus ändert daran nichts.

Dieser Beitrag wurde aktualisiert.

Sehr geehrter Leser von 1P5,

Ihnen stehen die besten katholischen Nachrichten und Analysen zur Verfügung, die online verfügbar sind. Wir stellen diese Inhalte zur Verfügung, die wir von entscheidender Bedeutung sind, möglichst viele Menschen zu erziehen und zu informieren, um positive Auswirkungen auf die Kirche zu haben. Aber unsere Arbeit ist nicht frei zu produzieren. Wenn wir unsere Schriftstellerstamm vergrößern, brauchen wir Ihre Hilfe.

Wir sind der Meinung, dass unsere Arbeit von entscheidender Bedeutung ist. Wenn Sie einverstanden sind, beteiligen Sie sich bitte an diesem Kampf und helfen Sie bei der Erfüllung unserer Mission. Vielen Dank und Gott segne dich!

Unterstützung 1P5 Unterstützung 1P5
https://onepeterfive.com/the-mccarrick-laicization-our-take/

von esther10 17.02.2019 15:25




Papst Franziskus: Es ist besser, "Atheist" zu sein, als an der täglichen Messe als Heuchler teilzunehmen
Katholisch , Papst Francis , Papst Francis Animosität

Rom, 2. Januar 2019 ( LifeSiteNews ) - Papst Franziskus verurteilte Katholiken während seines heutigen Publikums im Vatikan, die jeden Tag in die Kirche gehen und ihre Mitmenschen „hassen“. Er sagte, es sei "besser", dass sie nicht gehen.

https://www.lifesitenews.com/opinion/world

„Wie oft haben wir den Skandal derer miterlebt, die in die Kirche gehen und den ganzen Tag dort verbringen oder jeden Tag da sind und später andere hassen oder von Menschen krank sprechen. Dies ist ein Skandal “, sagte der argentinische Pontifex.

Der Papst fügte hinzu: „Es wäre besser, nicht in die Kirche zu gehen. Lebe wie ein Atheist. Wenn du in die Kirche gehst, dann lebst du wie ein Sohn, wie ein Bruder, wie ein authentischer Zeuge, kein Gegenzeugnis. “

Papst Franziskus hat seine Kritik an einigen Katholiken, vor allem an traditionell gesinnten Katholiken, gelitten, von denen er behauptet, dass sie das Zeichen nicht getroffen haben. Im Jahr 2013 veröffentlichte der katholische Blogger Laurence English das Buch „Das kleine Papst Franziskus der Beleidigungen“, in dem weiterhin die vom Papst verwendeten Bezeichnungen dokumentiert werden, um diejenigen zu beschreiben, die er kritisiert. Dazu gehören: "oberflächliche Christen", "Kletterer ... an Geld gebunden" und "Schöpfer der Koprophagie!" Der Papst hat einige traditionalistische Katholiken regelmäßig als "starr" bezeichnet.

Andere abfällige Ausdrücke, die der Papst verwendet, sind "pfeffergesichtige", "flüssige" und "schwach erhoffte" Christen; "Museumsmumien" und "alte Mägde"; und Priester und Seminaristen, die sich als "vergebliche", "Wheeler-Dealer", "kleine Monster" und "smarmy Götzendiener" qualifizieren.

Während seines regelmäßigen Mittwochs für Pilger im Vatikan hielt der Papst eine Predigt über das Matthäus-Evangelium, die sich auf die „Heuchler“ bezieht, die beten, damit „sie von den Menschen gesehen werden können“. Dies wird heute wiederholt, sagte der Papst. von „Atheisten, ohne Gott, um nur bewundert zu werden.“ „Heiden“, sagte der Papst, „denken, dass sie beten, indem sie sprechen, sprechen und sprechen. Ich glaube, dass viele Christen glauben, dass Beten bedeutet, mit Gott zu sprechen, wenn Sie mir wie einem Papagei vergeben. Nein, das Beten geschieht im Herzen von innen heraus. “

Auf der anderen Seite sagte Papst Franziskus, dass Jesus Christus „jene Personen„ gekrönt hat “, die„ damals, aber auch heute, wenig Beachtung fanden “, einschließlich der Armen und der Barmherzigen. „Dies ist die Revolution des Evangeliums. Jeder kann lieben. Friedensstifter, die bis dahin am Rande der Geschichte standen, bauen das Reich Gottes auf. “Er betonte:„ Wo das Evangelium ist, ist auch die Revolution. Das Evangelium lässt uns nicht ungerührt. Es drängt uns; es ist revolutionär. "

Hinweis: Folgen Sie dem neuen katholischen Twitter-Konto von LifeSite, um über alle Neuigkeiten der Kirche auf dem Laufenden zu bleiben. Klicken Sie hier: @ LSNCatholic
https://www.lifesitenews.com/news/pope-f...ss-as-hypocrite
+
https://twitter.com/LSNCatholic

von esther10 17.02.2019 00:57

Erzbischof Vigano: Der Vatikangipfel über Missbrauch geht über die wirklichen Probleme hinaus

Erzbischof Vigano: Der Vatikangipfel über Missbrauch geht über die wirklichen Probleme hinaus



Erzbischof Carlo Viganò sagte, dass „sehr betet“, um den Erfolg des Gipfels auf Betrug, die im Vatikan nächste Woche stattfinden werden, ist jedoch besorgt darüber, dass es „keine Anzeichen“, dass der Papst Francis, zusammen mit den Organisatoren, ist bereit " sich mit den wahren Ursachen der "Missbrauchskrise durch die Geistlichkeit" befassen.

https://www.pch24.pl/abp-vigano--watykan...my,66200,i.html

In einem Essay, der am 10. Februar vom National Catholic Register im Rahmen des Symposiums mit dem Titel "Misshandlungen und die Art zu heilen" war der Nuntius in den Vereinigten Staaten, der einige Fragen stellte, die das Fehlen einer "echten Bereitschaft" zur Bewältigung der Krise offenbaren.

Erste Fragen Erzbischof. Vigano war besorgt über die Zurückhaltung derjenigen, die ein Treffen im Februar geplant hatten, um das Problem der aggressiven Straftaten der sexuellen Geistlichkeit gegenüber denen, die nicht minderjährig sind, anzusprechen.

"Warum konzentriert sich das Treffen nur auf Missbräuche gegen Minderjährige?", Fragte er.

"Diese Verbrechen sind in der Tat am erschreckendsten, aber die Krisen in den Vereinigten Staaten und in Chile, die den bevorstehenden Gipfel vor allem beschleunigt haben, hängen mit dem Missbrauch junger Erwachsener zusammen, einschließlich Klerikern, nicht nur gegen Minderjährige", so der Erzbischof weiter.

"Über sexuelle Straftaten gegen Erwachsene wurde fast nichts gesagt, was an sich schon ein schwerwiegender Missbrauch der pastoralen Autorität ist, unabhängig davon, ob die Beziehung" gegenseitige Zustimmung "war oder nicht.


Der Erzbischof ging dann auf die Rolle ein, die Homosexualität in der Krise des sexuellen Missbrauchs spielt, und die Tatsache, dass dieses Thema überhaupt nicht aufgegriffen wird.

"Warum erscheint das Wort Homosexualität nicht in den neuesten offiziellen Dokumenten des Heiligen Stuhls?", Fragte Erzbischof Vigano.

"Es ist keineswegs ein Hinweis darauf, dass die meisten Menschen mit homosexuellen Tendenzen entartet sind, aber die Tatsache, dass die überwältigende Mehrheit der Misshandlungen nach der Pubertät von homosexuellen Klerikern an Jungen begangen wurde", bemerkte er.

"Es ist eine einfache Heuchelei, Missbrauch zu verurteilen und zu behaupten, Opfer zu bedauern, ohne sich dieser Tatsache ehrlich zu stellen. Eine geistige Wiederbelebung des Klerus ist notwendig, aber es wird letztlich erfolglos sein, wenn er dieses Problem nicht anspricht. "

Der Erzbischof wies darauf hin, dass die problematische Ernennung von Papst Franziskus und die Art und Weise, wie er mit der Missbrauchskrise umgegangen ist, den Papst dazu gebracht hat, seine Glaubwürdigkeit zu verlieren.

"Warum hält Papst Franziskus Leute an, die berüchtigte Homosexuelle sind?", Fragte er.

"Warum hat er sich geweigert, legitime und ehrliche Fragen zu diesen Nominierungen zu beantworten? Auf diese Weise verlor er an Glaubwürdigkeit hinsichtlich seines echten Willens, die Kurie zu reformieren und die Korruption zu bekämpfen ", fügte er hinzu.

In seinem ersten Zeugnis, in dem er sagte, Papst Franziskus wisse von jungen Priestern und Seminaristen über die sexuelle Beute des damaligen Kardinal McCarric, behauptete Erzbischof Vigano, dass der Vatikan-Initiator - Kardinal Francesco Coccopalmerio, Erzbischof Vincenzo Paglia, Kardinal Edwin Frederick O'Brien und Kardinal Renato Raffaele Martino - gehörte zum "homosexuellen Trend".

Vor kurzem hat Papst Francis einen ehemaligen Mitbewohner des diskreditierten Theodore McCarrick, Kardinal Kevin Farrell, zum päpstlichen Camerlengo ernannt. In dieser Funktion wird Kardinal Farrel den Vatikan verwalten, wenn Franciszek bis zu seinem Ersatz stirbt oder zurücktritt.

Erzbischof Vigano glaubt, dass die "Doktrin- und Moralkorruption" der Behörden in Seminaren für die geistigen Sexualdelikte der letzten Jahrzehnte verantwortlich ist.

"Es ist für jeden klar, dass die Hauptursache der gegenwärtigen schrecklichen Krise des sexuellen Missbrauchs, die der ordinierte Klerus, einschließlich der Bischöfe, begangen hat, in der mangelnden geistigen Ausbildung von Kandidaten für das Priestertum liegt", sagte er.

"Dieser Mangel wiederum ist hauptsächlich auf die Doktrin- und Moralkorruption vieler Seminarmoderatoren zurückzuführen, die in den geometrischen Fortschritten seit den 1960er Jahren zunimmt."

Erzbischof selbst trat in den sechziger Jahren in Rom in das Priesterseminar ein. Er erinnert sich daran, dass damals einige Seminaristen in Rom sehr unreif waren und es keine Disziplin in den Seminaren gab. Sein eigener spiritueller Direktor glaubte, dass ein ordiniertes Priestertum ein vorübergehender Staat sein könnte. Einige Leiter des Klerus empfahlen bewusst Männern, die kein tugendhaftes Leben führten, die Ordinierung.

"An der Gregorianischen Universität favorisierte einer der Professoren der Moraltheologie die Situationsethik", sagt Erzbischof Vigano.

"Und einige meiner Kollegen vertrauten mir an, dass ihre spirituellen Führer nichts dagegen einzuwenden hätten, trotz ungelöster und anhaltender Sünden gegen die Keuschheit zum Priestertum ordiniert zu werden."

Der ehemalige Nuntius wiederholte die Aussage von Benedikt XVI., Dass Männer mit tief verwurzelten homosexuellen Tendenzen nicht in Seminaren stattfinden.

"Sicherlich sollten diejenigen, die an einem tief sitzenden Zug zu Menschen des gleichen Geschlechts leiden, niemals in das Seminar aufgenommen werden", sagte Erzbischof Vigano.

"Außerdem muss ein Kleriker, bevor er zur Ordination zugelassen wird, nicht nur nach Sauberkeit streben, sondern sie auch erreichen. Er muss friedlich und für lange Zeit in reinem Zölibat leben, denn wenn ihm dies fehlt, können der Kleriker und sein Moderator nicht die erforderliche Gewissheit haben, dass er zum Zölibat berufen ist. "

Erzbischof Vigano wies darauf hin, dass "die Hauptverantwortung" für die Vorbereitung der Männer auf das Priestertum bei den Bischöfen liegt, und erklärte, dass jeder Bischof, der sexuellen Missbrauch verbirgt, aus dem Amt entfernt werden sollte.

In Bezug auf Papst Franziskus wiederholte Erzbischof Vigano seine im Oktober an den Papst gerichtete Einladung, seinen Pflichten als Nachfolger des Heiligen treu zu bleiben. Peter.

"Ich habe ihn damals veranlaßt, und jetzt fordere ich ihn erneut auf, die Wahrheit zu sagen, zu bereuen, seine Bereitschaft zu zeigen, dem Petrus erteilten Auftrag zu folgen, und er hat bereits bekehrt seine Brüder bestätigt (Lukas 22:32)", sagte er.

Der Erzbischof warnte, dass er gewarnt habe, falls die anwesenden Bischöfe keine Antwort auf seine Fragen finden würden, würden sie ihre Schafe verraten.

"(...) Ich bete, dass sie nicht ohne angemessene Antworten auf diese Fragen in ihre Länder zurückkehren, denn ein Versagen in dieser Hinsicht würde bedeuten, den Wölfen ihre eigenen Herden zu geben und der ganzen Kirche schreckliche Konsequenzen zuzufügen", sagte er.

Erzbischof Vigano sagte jedoch, dass er trotz der beschriebenen Probleme nicht aufhört zu hoffen, "weil der Herr seine Kirche niemals aufgeben wird".

Unter den Teilnehmern des Symposiums "National Catholic Register" "Misshandlungen und der Weg zur Heilung" waren: Kardinal Gerhard Müller, Kardinal Wilfrid Napier, Erzbischof Charles Chaput, Marie Collins, die sexuelle Belästigung durch die Geistlichkeit überlebten, und Robert Royal.
Quelle: LifeSiteNews.com

Crowd. Jan J. Franczak

DATUM: 2019-02-16 16:03

Read more: http://www.pch24.pl/abp-vigano--watykans...l#ixzz5fnSEdbQp

von esther10 17.02.2019 00:54




Alles durch Maria

1. Wenn wir, Sie und unsere, ist alles sie und der Herr Jesus nimmt alles von uns an, von ihr wie ihre Sachen. Und sie kann diese unvollkommenen Handlungen nicht verlassen, sondern macht sie sich selbst würdig, d. H. Makellos ohne den geringsten Makel. Daher macht ihre ergebene Seele, auch wenn sie dem Unbefleckten nicht explizit Beachtung geschenkt und direkt dem Heiligen Herzen Jesu geopfert, Gebet, Arbeit, Leiden oder was auch immer, das Herz des Herrn Jesus unvergleichlich angenehmer, als wenn sie nicht der Unbefleckten gewidmet wäre.


2. Da sie der vollkommenste Jesus und Jesus Gott und der Ewige Vater ist, reinigen sich alle unsere Opfer, selbst wenn sie direkt an den Ewigen Vater gerichtet sind, auf natürliche Weise in der Unbefleckten und erheben sich zu einer unendlichen Vollkommenheit in Jesus und werden zum Gegenstand der Heiligen Dreifaltigkeit.


3. Deswegen ist Satan sehr darum besorgt, Seelen davon abhalten zu lassen, mit der unbefleckten himmlischen Mutter zu kommunizieren, denn er weiß, dass die Seele, die die Vermittlung der Unbefleckten ausschließt, dem Herrn Jesus Geschenke anbietet, die so voll von Unvollkommenheiten sind, dass mehr Strafen als Belohnung wert sind.

- Und das Schlimmste ist, dass die Geschenke mit Stolz infiziert sind, dass wir die Mutter Gottes nicht brauchen. - Ich möchte betonen, dass dies nicht die Aktivitäten betrifft, die Jesus direkt angeboten werden, obwohl wir die Unbefleckte nicht erwähnen, wenn wir sie nicht ausschließen, weil wir oft nicht sagen, was wir unter uns verstehen. Die Seele, die dem Unbefleckten gewidmet ist, sollte also frei der Inspiration des Herzens folgen und viel näher an der Stiftshütte, am Kreuz und an der Heiligen Dreifaltigkeit sein, weil sie nicht mehr dasselbe ist, sondern bei der Mutter des Himmels, der Unbefleckten. Lasst uns deshalb frei beten und mit fliegenden Taten und anderen Gebeten, wie die Flügel der Liebe sich heben, wenn der Heilige Geist atmet und alle Grenzen durchbricht. Luzifer wollte Gottmensch nicht huldigen, aber er rebellierte immer noch gegen die Huldigung eines Mannes, obwohl der reinste - der Unbefleckte. Elf davon sind die Ketzer, die sich weigern, die Unbefleckten und Freidenker zu verehren, die in ihrem Stolz auf sie spucken.


Beuge den köstlichen Hals der Welt zu den Füßen der Unbefleckten Erde, das ist das Ziel von MI [Milice von der Unbefleckten], um so schnell wie möglich ihre ganze Welt und jede Seele individuell und schnell zu gewinnen, und das Reich des Allerheiligsten Jesu wird über sie in der Welt herrschen.


Es ist notwendig, die ganze Welt für sie zu gewinnen, damit die Herrschaft über die Sünde aufhört.

Quelle: niepokalanow.pl

DATUM: 2019-02-16 17:34AUTOR: SAINT MAKSYMILIAN MARIA KOLBE

Read more: http://www.pch24.pl/wszystko-za-posredni...l#ixzz5fnzaiFQF

+++++
Hier meistens störche, die hier in Deutschland überwintern...Winterstörche


blog-e104329-Winterstoerche-in-Deutschland-die-meist-das-ganze-Jahr-hier-sind-sie-sind-uns-treu.html

von esther10 17.02.2019 00:50

Brasilien: Bedenken hinsichtlich der Panamazon-Synode. Gefährliche "linke Fraktionen in der Kirche"



Brasilien: Bedenken hinsichtlich der Panamazon-Synode. Gefährliche "linke Fraktionen in der Kirche"

Die Panamazon-Synode, die in diesem Jahr stattfinden wird, beunruhigt die Regierung von Präsident Jair Bolsonaro. Sicherheitsdienste und Beratungsgremien haben gewarnt, dass "fortschrittliche Fraktionen in der Kirche geplant hätten, die Synode zu verwenden, um die Bolsonaro-Regierung auf internationaler Ebene zu kritisieren", und dass es möglich sei, "bestimmte Themen durch eine linke Agenda zu übernehmen". Der Unterschied zwischen der Regierung und der Kirche betrifft Fragen im Zusammenhang mit der nationalen Souveränität: "Situation der Bevölkerung des Amazonasgebiets, Klimawandel durch Abholzung und Erhalt der Welt, die von der Welt abgeschnitten ist".



Die Vorbereitungen für die panamaische Synode sind im Gange, während die Büros der brasilianischen Sicherheitsagentur (ABIN) "im Amazonasgebiet und in den umliegenden indigenen Gebieten mobilisiert wurden, um die Pfarrgemeinden und Diözesen zu überwachen, die an Vorbereitungstreffen vor der Synode beteiligt waren. Berichten des Amazonasgebiets und des nördlichen Militärkommandos zufolge plant die Bundesregierung, lokale Behörden und Mitglieder der kirchlichen Hierarchie zu kontaktieren, um an einem Versuch zu arbeiten, die negativen Auswirkungen der Panamazon-Synode zu neutralisieren, schreibt Julian Freitag über Church Militant.



Die brasilianische Regierung ist besorgt über die Rolle der örtlichen Kirche, die als "traditioneller Verbündeter der brasilianischen Arbeiterpartei (PT)" und ihres Einflusses und ihrer nichtstaatlichen Organisationen in den Amazonaswäldern behandelt wird.

Armeegeneral Augusto Heleno sagte: "Die Initiative der Regierung, den möglichen Einfluss der Synode zu neutralisieren, wird die brasilianische Souveränität nur stärken und die Beherrschung ausländischer Interessen im Amazonasgebiet stoppen."



Einigen Quellen zufolge "beabsichtigt die brasilianische Regierung, mit den italienischen Behörden Kontakt aufzunehmen, um sich an den Vatikan zu wenden, um Probleme zu stoppen, die die brasilianische Souveränität beeinträchtigen könnten". Die Chancen für die Wirksamkeit einer solchen Aktion scheinen jedoch gering zu sein, da die derzeitige italienische Regierung nicht die Gunst des Vatikans genießt und sogar die Idee schien, "die Synode der italienischen Kirche zu rufen, um eine politische Alternative zum gegenwärtigen Stand der Dinge zu finden".



Der vatikanische Informationsblog "Il Sismografo" bezeichnete die brasilianische Regierung wiederum als eine Regierung, die von einem "extremen Rechtsextremisten geführt wird, der die Amazonasregion fälschlicherweise als brasilianische Privatressourcen betrachtet".



Der Autor des Artikels verwies auf die große Rolle der Theologie der Befreiung in der brasilianischen Kirche aus den 1960er Jahren. Diese Theologie der Befreiung trug zur Bildung der sozialistischen Arbeiterpartei bei. Und der ehemalige sozialistische Präsident Brasiliens, Luiz Inácio Lula da Silva, der sich derzeit im Gefängnis befindet, wies darauf hin über den Einfluss der Theologie der Befreiung und der katholischen Kirche in Brasilien auf den Wahlerfolg. Der sozialistische Politiker wiederum ist ... "ein enger Freund von Kardinal Cláudio Hummes, Vorsitzender der Kommission der brasilianischen Bischofskonferenz über das Amazonasgebiet und ein enger Verbündeter von Papst Franziskus." Der Kardinal versichert, dass das Ziel der Kirche nicht darin besteht, die brasilianische Regierung zu schädigen.



Das brasilianische Sicherheitsministerium unterstreicht, dass "die katholische Kirche keiner Aktion unterliegt", weist aber auch darauf hin, dass es die Pflicht der Regierung ist, "sich um den brasilianischen Amazonas zu kümmern".

Wie Freitag schreibt, veröffentlichte die Zeitschrift "Estudos Nacionais" einen Artikel zur Finanzierung des Themas, der auf der Synode von verschiedenen ausländischen Stiftungen diskutiert wird, einschließlich der Ford-Stiftung, die auch Institutionen im Zusammenhang mit der Bischofskonferenz unterstützte, wie das Pastoral-Ministerium des Gefangenen. Nach diesen Informationen erhielt das Gefängnisministerium in den Jahren 2016-2018 von der Ford-Stiftung 420.000 US-Dollar. Inzwischen finanziert diese Stiftung "auch Gender-Ideologie, Rüstungskontrolle, Abtreibung und andere antikatholische Fragen". Insgesamt investierten ausländische Institutionen in den Jahren 2013-2018 52 Millionen Dollar für Probleme, die die Sicherheit Brasiliens beeinträchtigen könnten.
Quelle: ChurchuMilitant.com
Jan J. Franczak

DATUM: 2019-02-17 09:
Read more: http://www.pch24.pl/brazylia--obawy-prze...l#ixzz5fosz28FS

von esther10 17.02.2019 00:46

Alleine fünf Messer-Attacken in nur einer Nacht – In Nürnberg wurde ein Iraker festgenommen
17. Februar 2019 Aktuell, Inland


Deutschland – ENDE - AUS! Welche fremde Macht jetzt unseren Staat auflöst! Hier klicken!
https://www.digistore24.com/product/2486...=CAP_Aufloesung

Foto: Collage
Die "menschliche Gesellschaft" wird "gemessert". Foto: Collage

Jouwatch und andere Vertreter der freien Medien dokumentieren die Gewalt-Explosion in Deutschland schon weit langem. Jetzt fällt die Zunahme der Messerangriffe auch der „Bild“ auf, die entsetzt von einer blutigen Nacht und von fünf Attacken schreibt.

Hier können Sie jouwatch unterstützen!

In Köln hat es einen Mann vor einer Shisha-Bar erwischt – schwer verletzt. In Lingen (Emsland) eine 44 Jahre alte Frau von zwei Männern von ihrem Fahrrad gezerrt und mit einem Messer verletzt. Auch in Nürnberg ist eine Frau in den frühen Morgenstunden Opfer eines Messerüberfalls geworden.

In Mühlheim an der Ruhr haben gleich fünf „Unbekannte“, offenbar mit arabischen Hintergrund auf einen 20-jährigen Mann eingestochen und in Frankfurt am Mein wurde ein 22-Jähriger Opfer eines Messerangriffs.

Die Polizei ist im Dauereinsatz, die Bürger leben in Angst und Schrecken, auch, weil immer mehr Frauen Opfer solcher brutaler Angriffe werden – und die Politik in Berlin interessiert das nicht die Bohne.

Immerhin: Nach dem Messerangriff in Nürnberg, bei dem am frühen Sonntagmorgen eine 21-jährige Frau verletzt wurde, ist ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Es handele sich um einen 25-jährigen Iraker, teilte die Polizei am Sonntagnachmittag mit. Er sei dringend tatverdächtig.

Die zuständige Staatsanwaltschaft stellte gegen den Festgenommenen Haftantrag wegen versuchten Mordes. Der Täter hatte die 21-Jährige gegen 5 Uhr im Stadtteil Bärenschanze angegriffen. Nach der Tat war der Angreifer geflüchtet.

Nähere Einzelheiten zu den Hintergründen und den genauen Ablauf der Tat nannten die Behörden zunächst nicht. Zwischenzeitlich hieß es allerdings, dass sich die Frau zur ärztlichen Behandlung in einem Krankenhaus befinde, nach aktuellem Kenntnisstand aber keine Lebensgefahr bestehe.
https://www.journalistenwatch.com/2019/0...esser-attacken/
+
https://www.focus.de/regional/messeratta...d_10335216.html

von esther10 17.02.2019 00:45

Kardinal Müller nennt Berater des Papstes „Hofschranzen“
17. Februar 2019 Aktuell, Inland 2 Kommentare

EILMELDUNG: Das spielt sich jetzt tatsächlich hinter den Kulissen in Deutschland ab! Capitol Post deckt auf …



Regensburg – Kardinal Gerhard Ludwig Müller geht hart mit der Amtsführung und theologischen Ausrichtung des Papstes und der politischen Amokfahrt der deutschen Bischofskonferenz ins Gericht. Auf die Frage des Spiegels, warum Franziskus anders als Benedikt XVI. in Deutschland so beliebt sei, sagte Müller: „Das sagt viel über den traurigen Geisteszustand in unserer Heimat aus.“

Dies berichtete das Domradio in seiner gestrigen Onlineausgabe. Weiter sagte der Papstkritiker: „Dass es derzeit ausgerechnet Deutsche seien, die sich „bei dieser völligen Talfahrt an die Spitze des Zuges setzen und die Lokomotive für die Weltkirche spielen wollen“, sei mehr als kurios. Der Spiegel vermutet, dass mit dieser versteckten Anspielung Kardinal Reinhard Marx gemeint sein könnte.



Zur Amtsführung des Papstes sagte Müller gegenüber dem Spiegel: Es dürfe nicht sein, dass „die Gesamtkirche nach den Regeln des Jesuitenordens geführt werde. Seiner Meinung nach mache sich der Papst etwa bei Personalentscheidungen „von Zuträgern und ihren oft unedlen Motiven abhängig“.

Müller war früher Chef der vatikanischen Glaubensbehörde und hat daher gute Einblicke in den kirchlichen Machtapparat. Dass hier offenbar linke Kräfte ans Ruder gelangten, andere ausboten und das Kirchenschiff in eine fatale Richtung steuern, stößt beim ehemaligen Bischof von Regensburg auf harsche Kritik. Aufgabe eines Papstes sei es, die Kirche zu einen. „Es wäre gefährlich, wenn er der Versuchung erläge, jene Gruppe, die sich mit ihrem Progressismus brüstet, gegen den Rest der Kirche auszuspielen“.

Nach Meinung Müllers ist die katholische Kirche eine „Geistige Gemeinschaft“ und kein „Wirtschaftsunternehmen“. Im Vatikan herrsche inzwischen so etwas wie ein totalitäres Regime.

„Es gebe einen willkürlichen Umgang mit dem Personal im Vatikan. Es existiere kein Kündigungsschutz und kein Personalrat. Jeder könne ohne Angabe von Gründen entlassen werden. Franziskus sei leider umgeben von Leuten, die ihre Höflingsmentalität nicht ablegen wollten.“ heißt es in der Meldung des Domradios. Müller nimmt diesbezüglich Personalpolitik kein Blatt vor dem Mund und nennt die elitären Machtzirkel in Rom sogar „Hofschranzen“, denen jedes Wort von Papst Franziskus als sakrosankt gelte.

„Jeden, der nicht in ihre Linie passt, bezichtigen sie des Komplotts gegen den Papst“, so Müller. Der Kardinal weiß, wovon er spricht, wurde er doch selbst Opfer der innerkirchlichen Säuberungswelle. Seine Amtszeit an der Spitze der Glaubensbehörde wurde von Papst Franziskus nicht verlängert.

Kardinal Müller hat gestern ein eigenes „Glaubensmanifest verkündet. Darin fasst Müller laut Domradio aus seiner Sicht grundlegende Glaubenswahrheiten der katholischen Kirche zum dreifaltigen Gott, Jesus Christus, dem Wesen der Kirche und ihrer Sakramente zusammen. Als Anlass nannte der ehemalige Präfekt der Glaubenskongregation eine „sich ausbreitende Verwirrung in der Lehre des Glaubens“. Von mehreren Seiten sei er daher „um ein öffentliches Zeugnis gebeten worden“.

Erst vor wenigen Tagen hatte Müller auf dem Begegnungstag von „Kirche in Not“ in Köln vor einem antichristlichen Tsunami gewarnt. Seiner Meinung nach werde der Kampf gegen den christlichen Glauben „generalstabsmäßig organisiert und international durchgeführt in dem von einzelnen Staaten und NGO’s finanzierten Programm der Ent-Christianisierung der vom christlichen Glauben geprägten Kulturen“.

„Während man in den politischen Atheismen den sicher erwarteten Tod der Religion durch die Ausrottung ihrer Anhänger beschleunigen will, wird in den liberalen Kreisen der natürliche Tod der Religion in Kürze erwartet“, war in einer Meldung des Humanistischen Pressedienstes zu lesen. (KL)
Kardinal Müller nennt Berater des Papstes „Hofschranzen“

https://www.journalistenwatch.com/2019/0...ueller-berater/
+
https://philosophia-perennis.com/2019/02...euer-verbieten/

von esther10 17.02.2019 00:44

Vereidigter Ungehorsam: "Reformieren" Priester diktieren das Gesetz
EINGESTELLT 16. Februar 2019
Die Mitglieder der Pfarrer-Initiative verpflichten sich öffentlich dazu, die Gemeinschaft nicht den geschiedenen Wiederverheirateten, den Christen anderer Konfessionen und auch denen, die die katholische Kirche verlassen haben, zu verweigern. In einer ständigen Kritik an der Humanae Vitae und dem Lehramt der Kirche.



von Luisella Scrosati (16-02-2019)

Die heute veröffentlichte Aussage von Alexander von Cristiforo über die Entscheidung, die österreichische Kirchensteuer nicht zu zahlen, endet mit einem Hinweis auf ein Priester-Manifest, die Pfarrer-Initiative . Hinzu kommt das Wissen um weitere Details des von der Diözese Innsbruck gewünschten "Credit Recovery-Kurses" Neu Beginnen , der nur die ablehnende Stellungnahme der Initiative untermauert und jegliche Zweifel an seinem perversen Zweck ausräumt.

Bei der Beschreibung der Modalitäten dieses Seminars mit vier Sitzungen, das in mehreren Städten des österreichischen Tirols verbreitet wurde, zeigte sich, dass jeder Ort seine Führer haben würde: ein "reformiertes" Paar (nicht im konfessionellen Sinne), seitdem der Begriff "unregelmäßig" Er ist in das Wörterbuch der verbotenen Begriffe und eines Pastors, Priesters oder Diakons geraten. Die Geschichte eines dieser Paare, der von Frau Brigitte Wasle-Kaltenegger und Herrn Bernhard Wasle , zeigt bereits, wohin dieses Seminar gehen wird.


F. Neuner
Aber hier endete es nicht. Denn drei der "Pastoren" gaben an, den Vorsitz zu führen, nämlich Franz Neuner , Priester, für das Seminar im Außerfern, Johannes Schwemberger , Diakon, für die Treffen im Oberland und Franz Weber , Priester und Theologe für Unterland unter den 39 Mitgliedern der Diözese Innsbruck der Pfarrer-Initiative ( hier ).

Was ist die Pfarrer-Initiative ? Es ist ein Geschenk Verein in Österreich, die Schweiz und Deutschland, die zusammen Priester bringt, Diakone und die Gläubigen um ein Programm der „Reform“ der Kirche. Offensichtlich auf eigene Weise reformieren, mit Ungehorsam offen propagiert. Die Mitglieder verpflichten sich öffentlich nicht Communion zu scheiden-remarried zu verweigern, den Christen anderer Konfessionen und auch für diejenigen , die die katholische Kirche verlassen haben. Das Manifest der eigenen Mission der Vereinigung hat eine weitere Kategorie, die nicht fehlen darf: die der Homosexuellen.


J. Schwemberger
Unsere Reformer sind verpflichtet, an Sonntagen keine Messen zu feiern: "Besser eine Liturgie des Wortes als eine Liturgie-Tour" . Deshalb werden sie die Liturgien des Wortes mit der Verbreitung der Kommunion organisieren und sie als "Priesterlose Eucharistiefeier" (Eucharistie ohne Priester!) Bezeichnen.

Ein weiterer vereidigter Ungehorsam: "Wir werden uns gegen das Verbot der Laienpredigtpredigt und gegen Religionslehrer (Frauen) wehren" . Die Anhänger verkünden also, sich zu verpflichten, damit jede Gemeinde ihren Kopf hat: "Mann oder Frau, verheiratet oder unverheiratet, Vollzeit oder Teilzeit" . Die Zusage der Öffentlichkeit, den Zugang von Frauen und verheirateten Personen zum Priestertum zu fordern, und die Solidarität der Öffentlichkeit gegenüber jenen Priestern, die ihr Amt aufgrund einer vertraglich vereinbarten Ehe nicht mehr ausüben können, konnte daher nicht fehlen. und auch zu denen, die eine Beziehung haben und weiterhin den Dienst ausüben, beide sind zu respektieren, weil sie nach Gewissen handeln.


F. Weber
Ein weiterer Pastor, der diese Treffen leiten wird, ist Pater Martin Lintner , Marias Diener, ein moralistischer Theologe, der für seinen unablässigen Abbau der Enzyklika Humanae Vitae bekannt ist . Laut Lintner ist es notwendig, die Lehre über Sexualität weiterzuentwickeln, wie dies bei Amoris Laetitia der Fall war. Dies hätte den Horizont der Offenheit für das Leben im Allgemeinen für die Ehe erweitert und nicht für einzelne Eheakte. Das bedeutet, dass meine generelle Option, andere zu lieben, und die Tatsache, dass ich den Nachbarn einmal aus tiefstem Herzen geschlachtet habe, kein Widerspruch ist. Offener Weg, also zur Empfängnisverhütung, solange die Ehe, diese seltsame Entität, die in konkreten Handlungen nicht abgelehnt wird, für das Leben offen ist.


M. Lintner
Zur Bekräftigung von Paul VI. , Der sich schuldig gemacht hat, selbst entschieden zu haben und entgegen dem, worauf ihn die Sachverständigen hinwiesen (über das Gewissen zu handeln), wonach die periodische Abstinenz der Ehepartner dem Willen Gottes entspricht, eine Antwort zu geben eines theologischen Stupidariums würdig: "Die direkte Identifizierung des Willens Gottes ist fast unmöglich".

Folgen Sie dem Gewissen, geben Sie allen das Abendmahl, die Unmöglichkeit, den Willen Gottes zu erkennen: Dies sind die unberührbaren Prinzipien der deutschsprachigen katholischen Gemeinden, die, nachdem sie sich bemüht hatten, die Existenz nicht verhandelbarer Prinzipien zu kritisieren, ihre eigenen aufgebaut haben. Daher unberührbare und universelle Prinzipien; oder fast: Denn auch in Österreich wie im benachbarten Deutschland, wenn Sie nicht den Kirchenbeitrag zahlen , das ist die Kirchensteuer, dann sind Sie schlimmer als ein Paria. und wehe, sich den Sakramenten zu nähern.
https://anticattocomunismo.wordpress.com...-dettano-legge/
http://lanuovabq.it/it/disobbedienza-giu...i-dettano-legge
(Quelle: lanuovabq.it )

von esther10 17.02.2019 00:41

Regen der Rosen - Bereite dich auf das Martyrium vor
CFN Blog



https://www.catholicfamilynews.org/blog/...e-for-martyrdom
+
https://www.catholicfamilynews.org/blog/...and+All+Martyrs

13. Oktober 2018

Anmerkung des Herausgebers: Dieser Artikel wurde ursprünglich in der Juli 2018 Ausgabe von Catholic Family News veröffentlicht (abonnieren Sie HIER ). Es basiert auf einer Predigt des Autors am Pfingstsonntag (20. Mai 2018) und wird von ihm als "Predigt für unsere unruhigen Zeiten" bezeichnet. Wir drucken es hier als Teil der Berichterstattung von CFN über die Jugendsynode in Rom. CFN-Chefredakteur Matt Gaspers bezog sich in seinem neuesten Videobericht , der vor Ort in der Basilika Santa Maria und allen Märtyrern gedreht wurde, auf diesen Artikel .
https://www.catholicfamilynews.org/blog/...e-for-martyrdom

*****

In Nomine Patris et Filii und Spiritus Sancti. Amen.

Dämonen, zwei Päpste, zwei Kirchen, Märtyrer, Pfingsten, das Pantheon, die Botschaft von Fatima, die Visionen von Anne Catherine Emmerich und ein Rosenregen sind im Laufe der Geschichte miteinander verbunden.

Unsere Liebe Frau und alle Märtyrer

https://www.catholicfamilynews.org/blog/?tag=Youth+Synod

Der "Rosenregen" von der Spitze des Pantheons in Rom ist eine Tradition der Kirche, die wir am Pfingstsonntag in Erinnerung rufen. Der Fall der karmesinroten Rosenblätter soll auf den 13. Mai 609 zurückgehen, an dem Tag, als Papst Bonifatius IV. (608-615) das Pantheon in Rom als katholische Basilika weihte. Zu dieser Zeit und an den Pfingstsonntagen, die folgten, kletterten die Arbeiter auf die Spitze des gewaltigen Daches des Pantheons und ließen vom Oculus des Gebäudes (eine kreisförmige Öffnung, 30 Fuß im Durchmesser, in der Mitte des Daches) Tausende frei Nach der Pfingstsonntagsmesse auf Tausenden von roten Rosenblättern. Der Boden der Basilika endet in einem roten Kissen. Diese dramatische Tradition soll an die Feuerzungen erinnern, die am ersten Pfingstsonntag mit der allerseligsten Jungfrau Maria auf die Apostel niedergingen (vgl. Apg 1:14, 2: 1-4).

https://www.catholicfamilynews.org/blog/?tag=Rome

Die karmesinroten Rosenblüten erinnern auch an das Blut der Märtyrer. Das Pantheon, ursprünglich im Jahre 113-125 erbaut, war ein Ort der falschen Verehrung, der allen heidnischen "Göttern" (in Wirklichkeit Dämonen) des antiken Roms gewidmet war. Viele frühe Christen wurden für ihre Weigerung, diese falschen Götter zu verehren, gemartert. Als Papst Bonifatius IV. Das Pantheon als katholische Basilika weihte, benannte er es anstelle von "Pantheon" in "Heilige Maria und alle Märtyrer" um (lateinisch: Sancta Maria ad Martyres ), was ein Hinweis auf "alle Götter" war. "

Das Datum der Einweihung, der 13. Mai, war das antike Fest Unserer Lieben Frau und aller Märtyrer, das gleiche Datum, an dem Unsere Liebe Frau zum ersten Mal 1917 in Fatima erschien. Dies ist ziemlich bedeutsam angesichts des dritten Teils des Geheimnisses von Fatima (alias: das "dritte Geheimnis") - das ist die Botschaft, die die Muttergottes den drei Hirtenkindern als Geheimnis bei ihrer dritten Erscheinung (13. Juli 1917) anvertraut hat - mit der Vision, dass Märtyrer aufsteigen "a steilen Berg "in Richtung" ein großes Kreuz "direkt außerhalb" eine große Stadt, die zur Hälfte in Ruinen war ". [1] Unsere Liebe Frau von Fatima zeigte uns vielleicht eine Vision unserer eigenen Zeit, in der wir bereit sein müssen, als Märtyrer für "das Dogma des Glaubens" zu leiden und zu sterben, was sie zu implizieren schien. [2]

Visionen eines modernen Mystikers

Zum Thema Pantheon zurückgekehrt, konnte Anne Catherine Emmerich (1774-1824), eine deutsche Augustiner-Nonne, Stigmatistin und Mystikerin, auf einen Tag zurückblicken, an dem Papst Bonifatius IV. Den Kaiser anflehte (Phokas). den alten heidnischen Tempel in eine katholische Kirche umzuwandeln. Sie beschrieb das Ereignis und sagte:

https://www.catholicfamilynews.org/blog/?tag=Pantheon

"Ich sah ein großes rundes Gebäude wie eine Kuppel - es war ein heidnischer Tempel voller schöner Idole. Es hatte keine Fenster, aber in der Kuppel war eine Öffnung mit einer Vorrichtung, um den Regen draußen zu halten. Es schien, als ob alle Idole, die jemals existierten, dort in jeder denkbaren Haltung versammelt waren. " [3]

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...nterfeit+Church

Der heilige Papst entfernte alles, was nicht christlich war, was er als "heidnischen Dreck" bezeichnete. [4] Dann begrub er dreißig oder mehr Wagenladungen mit Knochen von Märtyrern unter dem Hochaltar des Pantheons, die er aus den Katakomben holte heidnischen Tempel in eine katholische Basilika benannt nicht nur nach der Königin der Märtyrer, sondern auch nach den vielen Christen getötet, weil sie sich weigern, diese schmutzigen Götzen zu ehren.

Am 13. Mai 1820 hatte Schwester Emmerich eine Vision von zwei Päpsten und zwei Kirchen. [5] Der zweite Papst und seine Kirche waren nach ihrem Leben. Der erste Papst, den sie sah, war der Heilige Bonifatius IV, der die falschen Götter Roms aus dem Pantheon austrieb und in einer Zeremonie heilige Reliquien mitbrachte, während derer die heiligen Märtyrer mit der Jungfrau Maria an ihrer Spitze assistierten. [6] Sie bemerkte, dass es einen Altar gab, nicht in der Mitte des Gebäudes, sondern an der Wand. [7]

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...nterfeit+Church

Dieser ehrwürdige Hochaltar gegen die Wand der Basilika der Heiligen Maria und aller Märtyrer (das Pantheon) wurde nach Jahrhunderten der Verwendung für das heilige Opfer der Messe an einem weiteren 13. Mai (2018), dem Fest der Muttergottes, vor dem Blick verborgen von Fatima und dem alten Fest Unserer Lieben Frau und aller Märtyrer. Zu dieser Zeit, in unserer Zeit , wurde ein Tisch von Novus Ordo von Papst Franziskus im Pantheon vor dem traditionellen Hochaltar aufgestellt - dem gleichen Altar, der seit der Weihe des Papstes Bonifatius IV. Dort stand. So wurde dieser ehrwürdige Hochaltar, der mit den Reliquien der Märtyrer beladen war, in den Status eines Museumsstückes versetzt, was es schwierig machte, die traditionelle lateinische Messe darzubringen, wie es seit Jahrhunderten getan worden war.

Das Pantheon exorzieren

Jahrhunderte zuvor, als das Pantheon in eine katholische Basilika umgewandelt wurde, stand der mutige Papst Bonifatius IV buchstäblich fest vor den Toren der Hölle. Die Pforten der Hölle würden diesen Papst oder das Dogma des Glaubens nicht überwältigen. Aber die Dämonen der falschen Götter Roms würden diesen heidnischen Tempel nicht so leicht verlassen wie ihre vielen Statuen.

Eine große Menschenmenge beobachtete und betete, als der Papst an der Schwelle der großen Türen des Pantheons begann, Gebete des Exorzismus zu beten. Höllische Schreie aus dem scheinbar leeren Tempel kamen hervor und verstärkten sich, als die Exorzismusgebete weitergingen. Es wird gesagt, dass große Angst die Zuschauer ergriffen hat und dass niemand angesichts des schrecklichen Schauspiels auf ihren Füßen stehen blieb, außer dem Stellvertreter Christi. Alle Dämonen sollen in Unordnung geflohen sein, als sie das Pantheon durch das Oculus des Daches oder am heiligen Papst und durch die große Tür hinausgingen. [8]

Die Dämonen würden jedoch nicht aufgeben, in die Kirche einzudringen, wenn sie "um die Welt streiften und den Ruin und die Verdammnis der Seelen suchten" (Gebet an den Erzengel Michael). Schwester Emmerich sah auch eine gefälschte Kirche mit Ketzern voraus:

"Ich sah die fatalen Folgen dieser falschen Kirche. Ich sah es zunehmen; Ich sah Häretiker aller Art in die Stadt (von Rom) strömen. Ich sah die ständig zunehmende Lauheit des Klerus ... " [9]

Sie sah Priester nach ihrem Leben, die offenbar dazu berufen waren, Dinge zu tun, die gegen die Lehre der Kirche waren, was zu einem möglichen Schisma führte. Auf der einen Seite der Spaltung gab es einen Hass auf den Rosenkranz:

"Ich hatte eine andere Vision über die herrschende große Bedrängnis. Es schien, als würde etwas vom Klerus verlangt, etwas, das nicht gewährt werden konnte. Ich sah viele alte Priester, einige von ihnen Franziskaner, und besonders einen sehr alten Mann, der bitterlich weinte und ihre Tränen mit denen anderer jünger mischte als sie selbst. Ich sah andere, laue Seelen, bereitwillig Bedingungen zuzustimmen, die der Religion schaden. Die alten Gläubigen in ihrem Elend unterwarfen sich dem Interdikt und schlossen ihre Kirchen. Zahl der Gemeindemitglieder schloss sich ihnen an; und so wurden zwei Parteien gebildet, eine gute und eine schlechte ... die Anhänger der "neuen Lichter", die Illuminati, hassten besonders die Hingabe des Rosenkranzes. " [10]

Falschheitskirche, religiöser Indifferentismus

In unserer Zeit, zusammen mit dem Hass auf den Rosenkranz, kam eine Abneigung gegen Fatimas Unsere Liebe Frau vom Rosenkranz. Ihre Fatima-Botschaft wird von den Modernisten verabscheut, da sie eine Bestätigung des Evangeliums und ein Kompendium der katholischen Kirche ist. Von einem Papst, der nach ihrem Leben kommen würde, sprach Anne Catherine Emmerich davon, dass er die Häresie des religiösen Indifferentismus fördere:

"Dann sah ich die Verbindung zwischen den zwei Päpsten und den beiden Tempeln. Es tut mir leid, dass ich die Zahlen vergessen habe, aber mir wurde gezeigt, wie schwach der eine in den Anhängern und der menschlichen Unterstützung war, aber wie stark im Mut, so viele Götter umzuwerfen (ich kannte die Zahl) und so viele verschiedene Formen zu vereinen verehren zu einem; und im Gegenteil, wie stark in Zahlen und doch wie unentschlossen im Handeln der andere war, da er bei der Genehmigung der Errichtung falscher Tempel den einzigen wahren Gott zugelassen hatte, die einzige wahre Religion, die unter so vielen falschen Göttern verloren gegangen war falsche Religionen. " [11]

Schwester Emmerich sah auch eine protestantisierte, auf den Menschen ausgerichtete Kirche vor, in der sich der Mensch als Gott einschätzt. Die heidnischen Idole des antiken Roms würden durch einen modernen Götzendienst ersetzt. Diese Kirche war ohne das Heilige Opfer der Messe:

"... Ich sah den gegenwärtigen Papst und die dunkle Kirche seiner Zeit in Rom wieder. Es schien ein großes altes Haus zu sein wie ein Rathaus mit Säulen davor. Ich sah keinen Altar darin, sondern nur Bänke und in der Mitte etwas wie eine Kanzel. Sie haben gepredigt und gesungen und sonst nichts, und nur wenige haben daran teilgenommen. Und siehe, ein ganz besonderer Anblick! - Jedes Mitglied der Gemeinde zog ein Götzenbild von seiner Brust, stellte es vor ihn hin und betete zu ihm ... Der einzigartigste Teil davon war, dass die Götzenbilder den Platz füllten; Die Kirche, obwohl die Anbeter so wenige waren, war voll von Idolen. Als der Gottesdienst vorbei war, kam jeder wieder in seine Brust [Kommentar: Könnten diese "Idole" die heutigen Smartphones sein?]. Die ganze Kirche war in Schwarz gehüllt, und alles, was darin stattfand, war in Finsternis gehüllt. " [12]

Inmitten der Dunkelheit und der großen Not, mit einer möglichen Anspielung auf die Freimaurerei, sah Schwester Emmerich eine Szene voraus, die Hoffnung für die Zukunft bot - vielleicht in Anspielung auf den braunen Schutzschild der Muttergottes:

"Und jetzt wurde die Vision erweitert. Ich sah überall Katholiken unterdrückt, genervt, eingeschränkt und der Freiheit beraubt, Kirchen wurden geschlossen, und überall herrschte großes Elend mit Krieg und Blutvergießen. Ich sah unhöfliche, ignorante Menschen, die gewalttätigen Widerstand leisteten, aber dieser Zustand dauerte nicht lange. Wiederum sah ich in der Vision den Petersberg nach einem Plan der geheimen Sekte untergraben, während er gleichzeitig durch Stürme beschädigt wurde; aber es wurde im Moment der größten Not geliefert. Wieder sah ich die Jungfrau Maria ihren Mantel darüber ausbreiten. " [13]

Die Visionen von Anne Catherine Emmerich scheinen die faulen Früchte der Moderne zu zeigen, die gegenwärtig unsere Eine, Heilige, Katholische und Apostolische Kirche wie einen virulenten Krebs befallen. Immer meine erinnern drei R der Moderne : R ecognize es; R efute es; und R eturn zu Tradition.

Lasst uns an diesem Pfingstsonntag daran erinnern, dass Gott der Heilige Geist uns stärkt, um den Mächten der Hölle zu widerstehen. Wie Papst Bonifatius IV. Mögen wir angesichts dämonischer Angriffe hochstehen.

Lasst uns an diesem Pfingstsonntag daran erinnern, dass Gott, der Heilige Geist, uns stärkt, zu leiden und als Märtyrer zu sterben. Da die Apostel an diesem ersten Pfingstfest den katholischen Glauben mutig bis zum Martyrium ausgerufen haben, müssen wir es auch heute tun.

An diesem Pfingstsonntag, im Anschluss an unsere traditionelle lateinische Messe, die auf die Zeit von Papst Bonifatius IV. Und sogar auf die Zeit der Apostel zurückgeht, erinnern wir uns, dass die Tradition der Schutz der katholischen Wahrheiten ist.

An diesem Pfingstsonntag, Mai, erinnert der karmesinrote Regen der Rosenblüten vom Chor nach der Messe daran, dass wir durch die sieben Sakramente der Kirche durch die Macht des Heiligen Geistes gestärkt werden, die Dogmen unseres Volkes zu fördern und zu verteidigen Ein heiliger, katholischer und apostolischer Glaube durch alle Arten von Leiden - bis hin zum Tod - in Nachahmung der Apostel und Märtyrer. Als unsere Königin der Märtyrer neben ihnen war, wird sie auch nah bei uns sein.

Papst St. Bonifatius IV, ora pro nobis!

Unsere Liebe Frau und alle Märtyrer, ora pro nobis!

Unsere Liebe Frau von Fatima, ora pro nobis!

In Nomine Patris et Filii und Spiritus Sancti. Amen.

Anmerkungen

[1] Kongregation für die Glaubenslehre, Die Botschaft von Fatima (26. Juni 2000).

[2] Schwester Lucia veröffentlichte in ihrem Vierten Memoirenbrief (Ende 1941) einen weiteren Satz zum Geheimnis, der unmittelbar nach der Verheißung der Muttergottes über den Triumph ihres unbefleckten Herzens lag: "In Portugal wird das Dogma des Glaubens immer bestehen bewahrt werden, usw. ... " Die offensichtliche Implikation der Muttergottes ist, dass" das Dogma des Glaubens "nicht anderswo bewahrt wird.

[3] Sehr Rev. KE Schmoger, C.SS.R, Das Leben und die Offenbarungen von Anne Catherine Emmerich Vol. II (Rockford: TAN Bücher und Verleger, Inc., 1976 - Nachdruck von 1885), S. 278-279.

[4] John der Diakon, Monumenta Germaniae Historica (1848), 8. Juli 1920.

[5] Vgl. Schmoger, S. 277-282.

[6] Ebenda. , p. 279.

[7] Ebenda.

[8] Basierend auf einer Beschreibung in "Il Settimanale di Padre Pio" (die Wochenzeitschrift von Padre Pio), 10. Dezember 2017, Nr. 48.

[9] Schmoger, op. cit. , p. 281.

[10] Ebenda. , p. 331.

[11] Ebenda. , p. 280.

[12] Ebenda. , S. 279-280.

[13] Ebenda. , p. 281.

Heilige Maria und alle Märtyrer , Rom , Jugendsynode , Anne Catherine Emmerich , Pantheon , Fälscherkirche
https://www.catholicfamilynews.org/blog/...e-for-martyrdom
+
https://www.catholicfamilynews.org/blog/...ex-abuse-crisis
+
https://pl.aleteia.org/2018/12/20/modlit...m=notifications

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Fatima und die Epiphanie

Chroniken unserer Zeit Spiritualität Die Krise der Kirche Artikel
Gott offenbart sich den Menschen, weil er groß ist; aber es offenbart sich durch Maria, weil sie barmherzig ist.



Der bescheidene Stall ist für eine so große Menschenmenge schon eng; Bethlehem erscheint so breit wie das Universum. Maria, der Thron der göttlichen Weisheit, begrüßt mit ihrem anmutigen Lächeln von Mutter und Königin alle Mitglieder dieses Hofes; präsentiert seinen Sohn der Anbetung der Erde und den Freuden des Himmels. Gott offenbart sich den Menschen, weil er groß ist; aber es offenbart sich durch Maria, weil sie barmherzig ist .

(Dom Guéranger, Liturgisches Jahr, Dreikönigsfest)

Es wurde oft gesagt: Fatima ist eine Epiphanie, eine leuchtende Manifestation, die Gläubige darauf vorbereitet, die dunkelsten Zeiten der christlichen Zeit zu leben. Das Fest am 6. Januar feiert die Offenbarung Gottes in seiner inkarnierten Person gegenüber Vertretern der Heiden, die der Kirche nicht nur unzählige Gläubige geben würden, sondern einen bewundernswerten Heroismus von Märtyrern, Samen von mehr Gläubigen.
https://restkerk.net/category/schisma/

Fatima war wie Bethlehem damals ein kleiner und bescheidener Ort in den Sierras do Aire. Aljustrel, der Geburtsort der kleinen Hirten, ein Dorf von Bauern und Bauern. Der Ort der Epiphanie der Muttergottes, eine "Cova", eher ein Loch, das im Stein erodiert wurde. Wie auch die Grotte, wo die kleine
Bernardette die Dame in Lourdes sah. Wie das Bethlehem-Portal.

In Bethlehem meldete sich der Erlöser zuerst den Hirten, die während der Nacht ihre Herden durch das Lob der Engel gehalten hatten. Dann zu den Heiden. Beleuchteter Himmel Geheimnisvoller Stern Das Zentrum der Szene ist natürlich das in Windeln gewickelte Kind. Aber " Gott offenbart sich den Menschen, weil er groß ist; aber es manifestiert sich durch Maria, weil sie barmherzig ist ", sagt Dom Gueranger.

Mit dem Eintreffen der Vertreter der Gentilität ist der Zyklus der Ankündigung abgeschlossen: Die Erlösung beginnt sich zu erfüllen. Dann viele Jahre des Schweigens bis zum öffentlichen Leben des Kindes, das unter einer solch unergründlichen Amtszeit geboren wurde.

Ähnlich geht Gott in seinen privaten Offenbarungen vor, die in vielen Fällen mit der Zeit und der Zustimmung der Kirche öffentlich werden.

In Lourdes zum Beispiel hatte die Dame die Höflichkeit, einem sehr armen, kränklichen und sozial verachten Mädchen zu erscheinen. Er bestätigte ein himmlisches Geheimnis, das die Kirche bereits als Glaubensdogma verkündet hatte: die Unbefleckte Empfängnis . Aber seine Behauptung war weit mehr als nur eine Meditation über die Theologen, selbst mit dogmatischer Gewissheit, dass die Jungfrau Maria ohne Sünde empfangen worden war. Als sie auftauchte, brach sie die Grammatikregeln, die sich mit diesen Worten identifizierten, was den Pfarrer von Lourdes bestürzt machte: "Ich bin die Unbefleckte Empfängnis". Wir wussten bereits, dass er das Privileg der Unbefleckten Empfängnis erhalten hatte. Jetzt sagt sie uns, dass sie die Unbefleckte Empfängnis ist .

In Fatima hat sich die Frau als "Unsere Lieben Frau vom Rosenkranz" identifiziert. Sie war viele Jahrhunderte auf diese Weise verehrt worden. Was war seine Erleuchtung? Eine Wahrheit bereits bekannt? Die Bitte um das Gebet des Rosenkranzes, das jahrhundertelang bei Katholiken praktiziert wurde? Nein, die Neuheit ist: "Gott möchte die Hingabe an mein Unbeflecktes Herz in der Welt etablieren" . Die Sonne der Gerechtigkeit, sein göttlicher Sohn, bittet seine Mutter, der Welt auf etwas hinzuweisen, das die Kirche bekennt, obwohl es noch kein offiziell proklamiertes Dogma ist: die universelle Vermittlung der Heiligen Jungfrau. Und es gibt einen besonderen Wert für die kommenden Jahre.Unterrichten und bitten Sie um ein besonderes Gebet, um am Ende jedes Geheimnisses zu beten: "Oh, mein Jesus, vergib uns unsere Sünden ...". Es bietet uns ein außergewöhnliches Mittel, um die Seelen zu bewahren und zu retten: "Ich werde kommen, um die Wiedergutmachung für die ersten fünf Samstage zu beantragen." Sie bestätigt die Doktrin des marianischen Doktors St. Louis Marie Grignion de Montfort: Sie nimmt weniger Zeit für die Weihe an Maria als viele Jahre spiritueller Reise nach ihren eigenen Kriterien. In Zeiten des Überflusses der Sünde wird uns ein Überfluss an Gnade angeboten.

Zwei Wahrheiten Seine suppliant Omnipotenz und seine Hauptrolle in der Zeit , als die Welt gestürzt wurde in die schrecklichsten Kriegen und Verfolgung, und die Kirche fallen in die Hände ihrer Feinde, Dehngrenze, verraten von vielen seiner eigenen Anhänger zu erkennen.

Epiphanie und Licht

Alle Geschichten über die Ereignisse von Cova da Iria beziehen sich auf das Licht. Ein Licht umhüllte den Vorläuferengel. Eine leistungsfähigere Licht als die Sonne setzen eine Aura um die Dame, und ihre Hände mit offenen Handflächen gerichtet Strahlen, die Kinder, die verschleierte Präsenz der Heiligen Dreifaltigkeit offenbart, zu welcher Zeit sie außergewöhnliche infundiert Gnaden der Liebe empfangen Gott! Und mit ihnen prophetische Gaben und insbesondere im Falle von kleineren, Heldenkraft ihre Leiden zur Sühne Gottes zu bieten und das Unbefleckte Herz, und für die Bekehrung der Sünder. Es war dieses Licht, das sie daran hinderte, vor Horror zu sterben, wenn sie über die Hölle nachdachte, und die auch Kindern gezeigt wurde, um ihre restaurative Berufung zu motivieren. Und als er das Unglück des Krieges ankündigt,

Wunderbarer Ruf der Jungfrau durch drei Kinder

Die Pilgerfahrt nach Cova da Iria während der Monate der Erscheinungen hatte eine exponentielle Zunahme zur Folge, die in Zeiten langsamer Kommunikation und an Orten, die nur schwer zugänglich waren, menschlich unwahrscheinlich war. Ein Dutzend oder zwei Begleiter am 13. Juni. 70.000 Menschen am 13. Oktober Und letzteres auf schlammigen Straßen inmitten eines Gewitters ungewöhnlicher Gewalt. Viele von ihnen zu Fuß, die meisten zu Fuß, barfuß.

Die öffentliche Epiphanie von Fatima war das vor drei Monaten erwartete Wunder der Sonne mit einem festen Tag und einer festen Uhrzeit. Phänomen nie mit wissenschaftlichen Mitteln erklärt. Insbesondere mit solcher Präzision vorausgesagt worden. Wieder das Licht, die bunten Farben, die die Sonne während seines Tanzes ausstrahlte und die Erde auf außergewöhnlichste Weise malte. Sein offensichtlicher Sturz, der in der Menge Angst machte. Und nach der Wiederherstellung des natürlichen Orbits, etwa zehn Minuten nach Beginn des Wunders, trockneten die Kleidungsstücke der tausenden anwesenden Pilger von einem Augenblick auf den anderen völlig aus.

Gott wollte seine Macht sichtbar machen und fand auf eine zugängliche Weise die absolute Wahrheit, die diese Erscheinungen in den Augen derjenigen brauchen, die nichts sehen oder hören, nur einige, kaum ein Flüstern wie Bienen, die in der Nähe der Hirten fliegen .

Nach der Epiphanie Stille. Der Tod des Kleinsten. Lucia fern vom öffentlichen Leben. Das Geheimnis, das enthüllt wurde. Die Ordnungen, neue Strafen für die Unfruchtbarkeit der Menschen in der Welt zu vermeiden. Schließlich der Punkt des Geheimnisses, das die Kirche und ihre Leidenschaft betrifft. Jacinta hatte bereits Visionen getrennt vom bitterlichen "Heiligen Vater". Auch von Massen beleidigt. "Der Heilige Vater wird viel zu leiden haben." Als er Lucia befragte, ob er diese Visionen enthüllen könnte, antwortete er: Nein, denn sie geben Hinweise auf das Geheimnis, das wir jetzt nicht preisgeben können. Die Kinder haben die Passion der Kirche gesehen und sie mit der Person des "Heiligen Vaters" in Verbindung gebracht, wir wissen nicht, welche. Oft ist der Papst der Protagonist der Botschaften der Jungfrau in Fatima. Er wird ungefähr fünfzehnmal erwähnt.

Eine Leidenschaft, gefolgt von Tod und Auferstehung? Wo sind wir heute

So wie wir wissen, dass "Gott die Hingabe an Mein Unbeflecktes Herz in der Welt etablieren will" , wurde uns auch versprochen, dass das Unbefleckte Herz endlich triumphieren wird. Gott hat ihr die Verwaltung ihrer Gnaden gegeben und sie hat ihre Mittlerin zwischen den Seelen und Ihm eingesetzt und ist verliebt in Sie, eine Kreatur, die vor der Schöpfung im göttlichen Geist existierte.

"Der Herr besaß mich am Anfang seiner Werke von Anfang an, bevor ich etwas aufrichtete. Von Ewigkeit her war ich vorherbestimmt, und von der Antike an, bevor die Erde geschaffen wurde. Die Abgründe existierten noch nicht und ich wurde im göttlichen Plan gezeugt ... "(Prov. 8, Brief des Fests der Unbefleckten Empfängnis).

Das offenbart die Schrift, wie die Liturgie singt, und die Kirche bekennt sich dazu. Und so werden sie nachdrücklich an die Muttergottes und ihren göttlichen Sohn in Fatima erinnert. Mit besonderem Augenmerk auf die Zeiten, in denen wir leben

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...e-for-martyrdom
.

+
https://www.catholicfamilynews.org/blog/...1c10baff721e439
+

von esther10 17.02.2019 00:41



Satanist kämpft für Abtreibung - und verliert schwer

Sie behauptet, von einem Ultraschall und einer Broschüre unterdrückt zu werden.
Matthew Archbold

Wie sehr hassen Satanisten Babys? Eine Frau, die Mitglied des satanischen Tempels in Missouri ist, verklagte den ganzen Weg vor dem Obersten Gerichtshof des Staates für das Recht, ihr Kind abzubrechen, ohne die Last aufbringen zu müssen, drei Tage warten zu müssen und ein Flugblatt zu lesen. (Ist Satan gegen das Lesen?) Eigentlich musste sie nicht einmal die winzige Broschüre lesen, sie musste buchstäblich nur die Broschüre bekommen, stattdessen reichte sie eine Klage ein. Ich bin mir ziemlich sicher, dass es wahrscheinlich etwas zu lesen gab, aber ich habe die Schriftsätze nicht gelesen. (Ich warte auf die Graphic Novel.)

http://www.ncregister.com/blog/matthew-a...on.-loses-badly

Die Frau, die als Mary Doe bekannt ist, argumentierte vor Gericht, dass das Flugblatt (das sie erneut nicht lesen musste) wissenschaftliche Aussagen hatte wie "Das Leben beginnt bei der Empfängnis" und das war irgendwie der Staat, der die christliche Religion durchgesetzt hat auf ihr. Es ist eigentlich nur eine wissenschaftliche Tatsache, aber ich verstehe, dass Wissenschaft, die Sie nicht mögen, Religion ist.

https://www.keine-tricks-nur-jesus.de/20...le-bringen.html

Sie war auch verärgert, weil ihr ein kostenloser Ultraschall angeboten wurde. Mir? Ich dachte, ein Satanist in bösem Stehen würde ein kostenloses Andenken an ihr erstes Kinderopfer genießen können, aber ich denke, es gibt heutzutage keine Ahnung von Analphabeten, die sich gegen die Wissenschaft wenden.

Ich mache mir allerdings ein bisschen Sorgen um die Zukunft des Satanischen Tempels. Ich meine, wie soll der satanische Tempel in Zukunft gedeihen, wenn alle Satanisten weiterhin ihre Kinder opfern? Es ist irgendwie selbstzerstörerisch. Diese Sammelkörbe in Form von Totenköpfen werden sich nicht füllen. Aber ich denke, solange die Leute ihre Kinder immer wieder an die Efeu-Liga schicken, wird es keinen Mangel an Satanisten geben.

Der Oberste Gerichtshof von Missouri entschied jedenfalls, dass der Satanist, der drei Tage vor dem Ende eines Lebens warten musste, eine Broschüre überreicht und sie und ihren Glauben als Mitglied des Satanischen Tempels nicht unterdrückt hat. Wissen Sie, ich verstehe nicht wirklich alle diese Satanisten, die sagen, dass sie die ganze Zeit unterdrückt werden. Ich meine, du verehrst Satan UND wirst unterdrückt? Wenn Sie Christ sind, ist Selbstaufopferung nur Teil des Deals, aber nicht Teil eines Pakts mit Satan, den Sie über den Pöbel regieren können. Was ist Satan gut, wenn er keine weltliche Macht anbietet? Ich meine, was genau bringt Satan hier an den Tisch?

Wenn Satanisten sagen, dass sie unterdrückt werden, haben sie natürlich eine sehr genaue Definition. Unterdrückung = Eine zufällige Begegnung mit einem christlichen + Anspruch auf Opferhaltung - Logik. Währenddessen hat sich die große Mehrheit der christlichen Gesetzgeber zu gallertartigen, spinnlosen Globs verwandelt, die kaum Kraft aufbringen können, um ihre Arme zur Aufgabe zu heben. Diese Leute, die behaupten, von bösen mächtigen Christen unterdrückt zu werden, sehen aus wie eine Fortsetzung von Weekend in Bernie, wo sie eine leblose Leiche herumschleppen, nur um die Leiche aller Arten von bösartigen Verbrechen anzuklagen.

Seien wir ehrlich, die andere Seite gewinnt mit so viel Gewinn, dass die einzigen Feinde, die sie noch finden können, christliche Bäcker sind. Die Menschen reisen buchstäblich kilometerweit, um von einem christlichen Bäcker einen Kuchen abzulehnen, um Unterdrückung und Insolvenz zu fordern. Aber irgendwie sind sie immer noch die Unterdrückten. Aber vielleicht, nur vielleicht, wird ein junger Satanist einen Ultraschall untersuchen und verstehen, dass das menschliche Leben ein Wunder ist und sollte alles tun, um es zu schützen, selbst wenn es eine Broschüre lesen muss.
http://www.ncregister.com/blog/matthew-a...on.-loses-badly
+
http://www.ncregister.com/blog/matthew-a...a-vs.-the-devil
+
https://us1.campaign-archive.com/?e=fefc...8&id=343696e206

von esther10 17.02.2019 00:40

Österreich, keine Sakramente für diejenigen, die keinen Zehnten zahlen
EINGESTELLT 16. Februar 2019



Die österreichische Kirche ist eine protestantische Kirche: Gemeinschaft für geschiedenes und schwules Zusammenleben, sporadische Messen, abwesende Geständnisse, Rebellen- und gewerkschaftlich organisierte Priester, Pfarrkegelklubs, von Rockkonzerten gepriesene Kirchen und für die LGBT. So sagte ein 41-jähriger Italiener genug: "Ich habe die Kirchensteuer auf 1% meines Einkommens aufgegeben". Die Konsequenzen für ihn sind jedoch dramatisch: "Die Diözese hat mir alle Sakramente versagt und ich riskiere einen Prozess". Hier ist der Zustand, in dem Katholiken, die zu einer weltlichen Kirche Nein gesagt haben, in der Lage sind, für Geld sogar die Erlösung der Seele denjenigen in voller Gemeinschaft zu verweigern.

von Andrea Zambrano (16-02-2019)

"Ein homosexueller Zusammenlebender, geschiedener und wiederverheirateter Mann gibt jetzt die Gemeinschaft, ich entschied mich, nicht mehr die Steuer zu zahlen, die ich sah, um alle Sakramente abzulehnen. Und wenn ich sterben würde, würde mir Trost versagt " . Es ist die dramatische Situation, in der ein in Österreich lebender Italiener seit mehreren Monaten lebt. Seine Geschichte ist ein Alarmschrei, der angesichts der jetzt eindeutig protestierten deutschen und österreichischen Kirchen mehr als nur eine Glocke wecken sollte und die auf dem sogenannten Kirchenbeitrag , der Kirchensteuer, wirtschaftlich festgehalten wird . In diesem Interview mit Nuova BQ , Alessandro de Cristoforo, erklärt den perversen Mechanismus einer Kirche, der einerseits die Lehre verletzt und sich andererseits wie ein Steuereintreiber verhält, der in der Lage ist, die Sakramente als einfache Dienstleistung zu behandeln.

Der 41-jährige De Cristoforo stammt ursprünglich aus der Provinz Modena und lebt mit seiner Frau und seinen vier Kindern 15 Jahre in Innsbruck, wo er in einer Firma im biomedizinischen Bereich tätig ist. Er hat zugestimmt, das, was ihm in den letzten Monaten passiert ist, anzukündigen, in der Hoffnung, dass die Verantwortlichen der Regierung der Kirche ein für die Gesundheit der Seelen gefährliches Finanzierungssystem einführen werden. Mal sehen warum.


Der unbestrittene Führer der ehemaligen österreichischen katholischen Kirche, der Bergoglioso Christoph Schonborn.
De Cristoforo, wie funktioniert der Kirchenbeitrag?

Es ist ein perfekter und perverser Geldsammelmechanismus, da er durch ein staatliches Gesetz sanktioniert wird. Als wir direkt nach unserem Umzug ins Rathaus in Innsbruck gingen, um die Residenz zu bekommen, mussten wir auch dem Standesamt mitteilen, ob und zu welcher Religion wir gehören.

Katholisch?

Genau. Nach zwei Wochen erhielten wir also einen Brief von der Diözese Innsbruck mit einem beigefügten Postbulletin.

Also ohne einen willkommenen Toast?

Das ist ihr Willkommen! Ich sage nicht, dass ich gerne wenigstens den Pfarrer an meine Tür geklopft hätte, aber die Kälte der Kommunikation hinterließ einen Stein.

Was hat er gesagt?

Er sagte, dass je nach Alter und angegebener Arbeit die Voraussage meines Einkommens eine bestimmte Höhe haben musste. Ergo, die Gebühr, die ich hätte zahlen müssen, betrug rund 800 Euro.

So?

Genau. Die Steuer wird mit 1% des Bruttoeinkommens berechnet. In dem Brief wurde jedoch geschrieben, dass ich, falls die Berechnungen nicht richtig waren, ein Treffen mit dem zuständigen Amt der Diözese haben könnte.

Und was hast du gemacht?

Ich vereinbarte einen Termin und bat um Erklärungen. Ich weiß, dass sich viele als Atheisten bezeichnen, weil sie keine Probleme hatten, aber wir waren begeistert von unserem neuen Leben in Österreich und hätten uns nie vorstellen können, was wir leben würden.

Er ging in die Diözese ...

Ich begann mit dem Beamten zu diskutieren, der besagte, dass ich eine Hypothek und 3 Kinder habe. Daher senkte ich die Steuer auf 250 Euro pro Jahr und 150 Euro für meine Frau. Der erste Skandal ist, dass die Steuer nicht vom Familieneinkommen abhängt.

400 Euro pro Jahr

Und es ging gut. Ich habe einen Freund in Deutschland, der bestätigt, dass ich mehr als 4000 Euro pro Jahr bezahle.

Hast du bezahlt?

Ja, ich habe immer bezahlt, weil ich mit kleinen Kindern Probleme für ihren sakramentalen Weg fürchtete.

Und wann haben Sie sich entschieden, nicht zu bezahlen?

Im letzten August war es ein Crescendo. Seit einiger Zeit spreche ich in Italien mit Priestern, die mir die Augen blinzeln, wenn ich erzähle, wie die Steuer funktioniert. 2010 schrieb ich auch an Pater Gabriele Amorth .


Antwort von P. Amorth an Herrn De Cristorofo.
Sogar und was hat er gesagt?

Welches ist ein Barbarensystem, schau ... ich zeig es dir.

Was passiert, wenn Sie die Steuer nicht zahlen?

Diejenigen, die in Österreich getauft wurden, schrieben über die Taufurkunde, ob Sie bezahlt haben oder nicht. Und wenn Sie nicht bezahlen, haben Sie immer noch das Zeichen. Sie haben keine Alternative: entweder bezahlen oder angeben, dass Sie Atheist sind.

Und warum hast du aufgehört zu bezahlen?

In den letzten Jahren gab es Episoden, Tropfen, die die Vase überlaufen ließen: den Wiener Dom, der Homosexuelle mit homoeretischen Liturgien unterstützte . Die Initiativen für die geschiedenen Wiederverheirateten waren eindeutig ketzerisch . Und wieder: blasphemische Musikaufführungen in der Kirche , obszöne Initiativen wie die meines Bischofs, als er das Banner ansetzte: "Wenn Gott einen Bart hat, bin ich Feministin" . Im Allgemeinen eine Protestantisierung an allen Fronten. Kurzum: erkennt er sich nicht zu Hause? An diesem Punkt ist es natürlich, eine Überlegung durch den Steuerzahler vorzunehmen.

Was heißt das?

Seit ich bezahle, ist mir diese Unreinheit nicht gut. Und da sie mit meinem Geld bezahlt werden, bezahle ich sie nicht mehr.

Ein steuerlicher Ungehorsam?

Mehr oder weniger. Halten Sie es für normal, dass Sie warten müssen, um nach Italien zurückzukehren, um zu gestehen?

Nein.

Tatsächlich ist es unmöglich, hier einen Priester zu finden. Am Sonntag hat die Diözese beschlossen, dass weniger Messen gemacht werden sollten, daher gibt es viele Liturgien des Wortes.

Und sie geht dort hin?

Am vergangenen Sonntag kam meine Frau in die Kirche unserer Pfarrei und fand zwei "Celebrants" -Frauen . Sie ging und verabschiedete sich vom Sonntagsgebot. Ein ständiges Leiden.


Hermann Glettler, seit 2017 Bischof von Innsbruck.
Und protestieren?

Mit wem Der Bischof von Innsbruck hat sich für das weibliche Priestertum ausgesprochen. Kurz gesagt, zu einem bestimmten Zeitpunkt sagte ich mir: Ich finanziere nicht mehr.

Und was hat er gemacht?

Ich nichts, ich hörte auf zu bezahlen, ich kehrte in die Stadt zurück. Ich bat darum, dieselbe Summe einer bedürftigen religiösen Ordnung zu überweisen, die ich kenne, oder den Kopten, die unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten leiden, aber der Beamte sagte mir: "O zur Diözese oder nichts" . Also habe ich mich aus dem Register gelöscht.

Und dann?

Nach einer Woche erhielt ich einen Brief von der Diözese, der sagte: „Die Stadt uns seinen Wunsch , aus dem Register abzumelden gesendet hat, beachten Sie bitte , welche Rechte Sie verlieren“ .

Was?

Ich kann keine Kommunion nehmen, wenn ich an einer Ehe teilnehme, kann ich kein Zeuge sein, der Taufpate der Vresima und der Taufe. Wenn ich krank wäre, würde ich die extreme Unktion nicht erhalten.

Und Geständnis?

Der Brief erwähnt es nicht, aber das ist jetzt nicht erreichbar. Aber sie warnen mich, wenn ich noch einmal darüber nachdenken müsste, müsste ich den Rückstand und die Zinsen bezahlen. Nach drei Monaten kommt eine weitere Nachricht: "Sie sind offiziell abgesagt. Wir erinnern Sie an die Rechte, die Sie verlieren, wenn Sie sich der Gemeinschaft nähern, werden Sie nach dem Gesetz bestraft . "

Bestraft?

Ich würde strafrechtlich verfolgt, sie könnten mich melden und legal werden. Es ist immer noch ein Verstoß gegen ein Staatsgesetz. Es gibt Menschen, die legal gegangen sind und verloren haben.

Wie geht es heute

Ich gehe in Kirchen, in denen sie mich nicht kennen, oder wenn ich nach Italien zurückkomme. Ich muss mich wenden, um selbstgefällige Priester zu finden, die wie ich denken, aber wenn sie entdeckt werden, werden sie auch in Schwierigkeiten geraten. Es ist alles sehr riskant und schmerzhaft.

Fühlst du dich ghettoisiert?

Wenn wir der Meinung sind, dass die Geschiedenen und Wiederverheirateten jetzt die Gemeinschaft ohne Probleme geben, ja. Aber jetzt ist die Kirche in Österreich keine katholische Kirche mehr.

Warum?

Die Gemeinden sind wie Bocciofile oder Polisportive, sie organisieren Kurse jeder Art: Nähen, Internet für ältere Menschen. Ihr Manifest ist, nett zu sein. Sie organisieren Gymnastikkurse, sie müssen die enorme Fülle an Mitarbeitern rechtfertigen. Alle sind angestellt, auch die Katecheten. Und da der Katechismus, den sie unterrichten, mir nicht passt ...

Eine Kirche, die sich nur mit der Dienstleistung befasst?

Aber ein Service, der in der Nähe der Welt gut aussehen muss, der Spaß am Sport fördert oder gar nicht politisch unkorrekt ist. Nie eine eucharistische Anbetung, es gibt Priester, die zwei Messen pro Woche sagen, die tägliche Messe ist ein Trugbild.

Trotzdem sind die Kirchen leer ...

Ich würde sagen: Aus diesem Grund sind die Kirchen leer. Die Österreicher haben jetzt etwas Tradition und wenig mehr.

Wie geht es dir mit Kindern?

Meine Frau zahlt die Steuer weiter, weil wir die Auswirkungen auf sie fürchten. Glücklicherweise wurden in der Schule, während der Religionsstunde, eine private Schule begangen und Erstkommunion gemacht. Aber zur Bestätigung denke ich, dass wir nach Italien kommen werden.

Wirst du weiterhin heimlich zur Messe gehen?

Für die Stärke. Aber ich musste das kleine Gemeinschaftsleben aufgeben, das ich fortführte. Ich hatte angefangen, eine Messe für die Italiener zu organisieren, musste aber gehen.

Mit wem spricht er?

Mit niemandem Nicht einmal meinem Pfarrer. Auch er gehört zur Pfrarrer-Initiative, einer Vereinigung von Priestern, die sich offen gegen das Lehramt wenden und sich weigern, mehr als eine Messe am Sonntag zu feiern. Sie haben ein Manifest von Behauptungen und Ungehorsam veröffentlicht, die erschreckend sind. "Wir weigern uns, mehr als eine Messe am Sonntag zu feiern, wir wollen mit 65 in Rente gehen, Sie müssen uns nicht ausnutzen" . Solche Dinge Und offensichtlich sind sie günstig für die Ehe zwischen Schwulen und die Gemeinschaft für Geschiedene und Wiederverheiratete.

Wie rechtfertigen sie es?

Sie sagen , dass Franziskus sagte: „Wer bin ich , um zu beurteilen“ .

(Quelle: lanuovabq.it )
https://anticattocomunismo.wordpress.com...paga-la-decima/
Österreich und Deutschland: Sakramente bezahlt ... und Bergoglio schweigt!
https://anticattocomunismo.wordpress.com...paga-la-decima/

http://www.lanuovabq.it/it/quella-tassa-...no-la-comunione

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs