Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • kommt zwar spät aber kann nicht schaden.In 90% der Fälle bei Taten von islamischen Hampelmännern versuchen die sich ins Ausland ab zu setzten.Bis Ihr Euch mit dem großen Scheunentor an der Grenze und im Inland beruhigt habt.Dann ändern die ihr Aussehen und kehren zurück.Natürlich ohne Pass. Aus meiner taktischen Ansicht gar nicht mal so dumm.Kleiner Hinweis jetzt haben wir 2020 und ja wir sind imm...
    von in Ich sterbe, ich sterbe“: „Nafr...
  • Das begrüße ich sehr, gerade Kardinal Marx ist einer der nach meiner Einschätzung mit viel größerem Eifer zu den Empfängen der israelischen Botschaft als zur Zelebration der Heiligen Messe eilt.
    von in Öffentlicher Akt des Gebets un...
  • Leider bedenkt die katholische Kirche wieder nicht die leidende Tierwelt ! Unsere Mitgeschöpfe sind es wert, dass auch für sie gebetet wird. Sie sind die unschuldigen Opfer des menschengemachten Klimawandels !
    von in Australische Bischöfe rufen zu...
  • Satan im Vatikan
    von in Pachamama-Katechese statt Weih...
  • Hallo, aufbauende und richtige Worte von Bischof Schneider. Die römisch-katholischen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Mein Beitrag? Die Herausgabe (Neuausgabe) des Buches von Domkapitular Gall Josef Hug "Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte.Vorträge über christliche Ehe und Erziehung". Erhältlich im rediroma-verlag, ISBN 978-3-9...
    von in Bischof Schneider lobt Abschaf...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 23.02.2017 00:44





Bischof Schneider: Wenn ein Bischof oder Papst mich zur Sünde befiehlt, "muss ich mich weigern"

Maike Hickson Maike Hickson 23. Februar 2017

Bischof Schneider: Aspekte des Zweiten Vatikanischen Konzils könnten in der Zukunft korrigiert werden. Priester müssen auch in Zeiten zu widerstehen

Am 16. Februar 2017 veröffentlichte Rorate Caeli ein Interview mit Bischof Athanasius Schneider, der in Mexiko von einem sehr höflichen und dankbaren Mauricio Ponce für Rorate Caeli und seinem spanischen Partner Adelante la Fe durchgeführt wurde . John-Henry Westen von LifeSiteNews hat bereits die wichtigen Worte des Bischofs über die Frage vorgelegt, ob und unter welchen Bedingungen die Katholiken einen Papst öffentlich kritisieren könnten. Es gibt noch andere Aussagen von Bischof Schneider, die im Rahmen unserer gegenwärtigen Lehre und moralischen Krise in der Kirche von großem moralischen Gewicht sind.

In Bezug auf mehrere Themen sprach der Prälat über die Natur und den Status des Zweiten Vatikanischen Konzils und ob einige seiner Elemente in Zukunft noch korrigieren könnten; Über die Pflicht und das Recht der Priester, ihren eigenen Bischöfen zu widerstehen, wenn der Glaube eindeutig in Gefahr ist; Und über die Gesellschaft von St. Pius X (SSPX) und ihre Pflicht, ihre Integrität und Identität für die Kirche zu bewahren .


Auf die Frage nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil zeigte Schneider, dass "der Rat in erster Linie - wie immer wieder von Papst Johannes XXIII. Und Papst Paul VI. - ein Pastoralrat genannt wurde; Nicht ein Lehr- oder Dogmatikrat, "und er fügte hinzu," so war es die Absicht der Kirche, nicht mit ihren Dokumenten eine endgültige Lehre zu geben. "Schneider fährt fort:" Und wenn es keine endgültige Lehre gibt, kann es eine Entwicklung geben Diese Fragen noch, oder sogar einige Korrekturen . Und das ist normal. "[Meine Betonung]

Bischof Schneider gibt uns dann ein Beispiel aus der Geschichte der Kirche über den Ökumenischen Rat von Florenz, die beschlossen hat, dass die Frage der sakramentalen Ordination eines Priesters die tatsächliche Übergabe des Kelches an den Kandidaten nach dem hl. Thomas 'Unterricht war. Allerdings, so Schneider, gab es im Mittelalter andere Theologen, die hielten, dass die Sache der Tat der Priesterweihe die Verlegung der Hände auf den zukünftigen Priester war. Schneider erklärt:

Aber es war ein Ökumenischer Rat. Aber eigentlich, nach dem Rat, erlaubte die Kirche die Diskussion, auch gegen diese Position. Sie waren Theologen, und die Päpste verboten es nie. [...] Und so war es 400 Jahre oder mehr, bis [Papst] Pius XII. Im Jahre 1947 endgültig festgestellt, dass die Materie der Ordination nur - nur! - das Ablegen der Hände.

Es ist nach diesem historischen Beispiel, dass Bischof Schneider weiter zu sagen:

So, also auch im Zweiten Vatikanischen Konzil, gibt es Texte und Formulierungen, die sich auch in ähnlicher Weise ändern können wie der Rat von Florenz, weil sie nicht endgültig sind . Und so sollten wir eine Atmosphäre der Diskussionen auch über die Themen des II. Vatikanischen Konzils schaffen. Es ist nicht gegen die Autorität des Magisteriums [um dies zu tun]. [Meine Betonung]

In Schneiders Augen haben wir in den letzten 50 oder 60 Jahren "eine sehr ungesunde, extreme Haltung zu akzeptieren oder zu interpretieren und zu betrachten Vatikan II und seine Dokumente fast so unfehlbar, ex Kathedrale . Und das ist nicht wahr. "

Es ist in diesem Zusammenhang, dass Bischof Schneider der Erzbischof Marcel Lefebvres Kritik an einigen Elementen des Rates zustimmt:

Und deshalb glaube ich , dass die nur Kritiker [ dh die Kritik] von Monsignore Lefebvre und der Society of St. Pius X. [über] einige - nicht auf den gesamten Rat, nein! - aber zu einigen Ausdrücken ist wirklich eine Hilfe, wird eine Hilfe für die Kirche sein. Und wenn die Gesellschaft des hl. Pius X. vollständig als kanonisches Institut der Kirche integriert wird, können sie der Kirche wirklich einen offiziellen Beitrag zu einer notwendigen theologischen Diskussion geben und einige Aspekte des Rates vertiefen, die nur zeitlich beendet waren Begrenzt] Charakter - es war erst vor fünfzig Jahren.

Diese Kommentare von Bischof Schneider sind in zweierlei Hinsicht wichtig. Erstens unterstützt er die Idee, dass es Aspekte des Zweiten Vatikanischen Konzils geben könnte, die künftig proportional korrigiert werden; Zweitens lobt er die Gesellschaft des hl. Pius X. für seine differenzierte Kritik an diesem Rat und er hofft, dass sie in der Zukunft mehr zur Diskussion der Kirche über diese größere Sache beitragen werden.

Es könnte hilfreich sein, auch zu sehen, was Bischof Schneider generell über die SSPX zu sagen hat und die mögliche Gefahr von Papst Franziskus - oder irgendein Papst in der Zukunft - Druck zu machen, um Veränderungen zu machen, nachdem er den Status einer persönlichen Prälatur erhalten hat. Wenn das geschehen würde - als "hypothetische Möglichkeit" -


Es wäre auf ihnen [die SSPX] zu widerstehen und ihre Identität zu bewahren [...] sie müssen sagen "das ist ungerecht, es ist gegen unsere Absichten, die Prälatur zu akzeptieren und es wird unser Charisma zerstören", und so haben sie dann Zu widerstehen und dann, meiner Meinung nach, müssen sie mit allem Respekt zum heiligen Stuhl sagen: "Du kannst uns die Prälatur wegnehmen. Wir brauchen diese Prälatur nicht, die wichtigste Sache ist es, unsere Identität zum Wohle der Kirche zu bewahren - zum Wohle der Kirche, nicht von uns, sondern von der Kirche. "Und so müssen sie in diesem hypothetischen Fall wieder auf die Prälatur verzichten und fortfahren, so wie sie sind; Und so werden sie nichts verlieren. Es ist auf ihnen, ihre Identität zu bewahren. [Meine Betonung]

So eröffnet Bischof Schneider die Möglichkeit eines gerechten Widerstands gegen den Versuch des Vatikans, die Arbeit des SSPX zu unterdrücken, und er scheint damit indirekt den bisherigen Widerstand zu rechtfertigen, durch den sie ihre Arbeit und ihre Organisation aufbauen konnten, wie sie jetzt steht , Um die Bildung von traditionellen Priestern einzuschließen.

Dass Bischof Schneider die Idee eines moralisch gerechtfertigten Ungehorsams gegenüber den kirchlichen Autoritäten verteidigt, kann in seiner Diskussion über zwei wichtige Fälle gesehen werden: der Fall der Kommunion in der Hand selbst und der Fall der Übergabe einer solchen Kommunion an die "verheirateten" Scheidungen. In diesen beiden Fällen schlägt Bischof Schneider ausdrücklich vor, daß Priester den Befehlen ihrer Vorgesetzten widerstehen können, um den katholischen Glauben zu bewahren.

Mit Bezug auf die Frage, ob ein Priester sich weigern kann, die Gerechte Kommunion in die Hände der Gläubigen zu geben, zitiert Bischöfe Schneider Johannes Paul II. Instruktion Redemptoris Sacramentum (2004). Nach diesem Dokument hat ein Priester ein Recht, die Kommunion nicht in die Hände zu geben, wenn er "eine Gefahr der Entweihung" sieht (oder schlimmer!), Erklärt Schneider. Als Beispiel erwähnt der Prälat, dass Fragmente der Heiligen Eucharistie auf dem Boden verloren gehen können oder dass es eine Gefahr gibt, dass der Wirt gestohlen werden könnte. Ein Priester, in einem solchen Fall, " kann es ablehnen [um die Kommunion in der Hand zu geben]." [Meine Betonung] Schneider schlägt vor, dass der Priester dann auch dann eine gute Katechese zu seiner Pfarrei geben und seine Entscheidung erklären sollte. Und er glaubt, daß die Mehrheit der Gläubigen dem Unterricht des Priesters folgen würde.

Im Hinblick auf die Frage der "wiederverheirateten" Scheidungen und ob sie nach ihrer eigenen Gewissensentscheidung zur heiligen Kommunion gehen können, sagt Schneider:

Nein, das ist gegen die ständige Lehre der Kirche. Es ist das Prinzip des Subjektivismus, letztlich von Luther, des Protestantismus. [...] Nein, das Gewissen ist nicht der [endgültige] Richter; Man muss die Stimme Gottes hören: das ist das wirkliche Gewissen. [...] Es ist das Gebot Gottes, es ist klar, und die Lehre der Kirche, nicht die Ehe zu begehen und im Zustand der Gnade zu sein - auch objektiv, nicht nur subjektiv - und auf diese Weise die heilige Kommunion zu empfangen, weil die Sakramente sind keine Privataktion von allen. Die Sakramente sind öffentlich, die meisten öffentlichen Handlungen der Kirche.

Schneider erwähnt, dass es "objektive Kriterien" in Bezug auf die Sakramente gibt, die auf der heiligen Schrift (St. Paul) und der konstanten heiligen Tradition basieren. Wenn über die jüngsten Bedrohungen gefragt ausgesetzt werden ein divinis adressiert auf der Insel Malta an die Priester , wenn sie Kommunion zu geben , zu verweigern , waren zu den "wieder geheiratet," einige klare Worte hat Schneider zu sagen:

Wenn ein Bischof dies tut, drängt Priester, um die Kommunion dem "Wiederverheirateten" zu geben, er begeht einen ernsten Machtmissbrauch; Er bestellt die Sünde. Und wenn ein Bischof - oder sogar ein Papst - mich zur Sünde befiehlt, muss ich diese [Befehle] verweigern, weil ich Gott gehorchen muss. Und darum muß der Priester in diesem Fall sagen: "Du Exzellenz, lieber Bischof, du befahl mir, eine Sünde zu begehen, und das kann ich nicht tun, ich muss Gott gehorchen. Und ich kann dir in diesem Fall nicht gehorchen. "[Meine Betonung]

Mit Sorge fügt Bischof Schneider hinzu, dass er hofft, dass diese Priesterpriester sich nicht in der Kirche verbreiten werden [...] so drastische und missbräuchliche Normen. "Der deutsche Prälat aus Kasachstan, der selbst als Kind unter dem Kommunismus leben musste, Sowjetunion, dann gibt uns alle einen wichtigen Rat und Stärke: " Er [so ein unterdrückter Priester] muss auch in dem Ausmaß widerstehen, dass er sein Büro verlieren wird. Besser, alles zu verlieren, aber nicht die Sünde gegen das Gebot Gottes in diesem Fall zu begehen . "[Meine Betonung]

Hier könnte es hilfreich sein, sich an Kardinal Gerhard Müllers Worte zu erinnern, wie er in seinem neuen Buch geschrieben wurde. Der Papst - Mission und Mandat :

Sogar die höchste kirchliche Autorität konnte nicht in die "Substanz eines Sakraments" eingreifen. [Ein Zitat aus dem Konzil von Trient] Die Kirche hat lieber strenge Nachteile vorgezogen und zieht es immer noch vor, nur eine einzige gültige sakramentale Ehe aufzulösen - wie in Der Fall der Streitigkeiten mit christlichen Herrschern ( z . B. die Spaltung der katholischen Kirche von England durch Rom durch Heinrich VIII. Von England) oder mit der vorherrschenden öffentlichen Meinung. Die Kirche muss hier Gott mehr als den Menschen gehorchen und darf nicht die Wahrheit des Evangeliums opfern, die die bloße natürliche Vernunft übertrifft, zu einer bloßen menschlichen Berechnung . [Meine Betonung]


Darüber hinaus sagte der deutsche Kardinal auch, wie ich vor kurzem aufgezeichnet habe:

Müller gibt dann eine Illustration und sagt, dass ein Papst nicht die "inhärenten Kriterien der Aufnahme in die Sakramente" ändern könnte und "die sakramentale Absolution geben und die heilige Kommunion für einen Katholiken erlauben, der im Zustand der Todsünde ohne Reue oder fester Entschlossenheit ist, von nun an Verzeihen Sie diese Sünde, ohne dabei selbst in Bezug auf die Wahrheit des Evangeliums und die Rettung der Gläubigen zu sündigen, die so in Irre geführt werden . "[Meine Betonung]

Die Kriterien des Widerstands gegen einen Bischof - oder sogar ein Papst - sind die Wahrheit des Evangeliums und die Errettung der Seelen. Hier verteidigen Kardinal Müller und Bischof Schneider die gleichen Wahrheiten. Das heißt, wenn es darauf ankommt, müssen wir in solchen Zeiten Gott mehr als dem Menschen gehorchen. St. Joan von Arc kommt hier als ein heiliges Beispiel dafür in den Sinn.

Um in die Rolle des SSPX in unserer aktuellen Kirchenkrise zurückzukehren. Bischof Schneider sagt ausdrücklich in diesem neuen Interview: "In der Zeit der Krise müssen wir gemeinsam alle guten Kräfte verbinden." Das bedeutet, dass "das Wort des Erzbischofs Lefebvre in der Lage sein wird, ihren Beitrag zur Erbauung der Kirche, zur Erhaltung des Glaubens und zur Erziehung der Priester, besonders. "Wie wir am 12. Dezember 2016 berichteten, sieht Bischof Schneider die Unterdrückung der Arbeit der SSPX durch den Heiligen Stuhl in der Vergangenheit als eine Tat der Ungerechtigkeit. Er sagte dann auch, in Bezug auf die Möglichkeit, dass die SSPX eine kanonische Prälatur wird: "Das wäre nur ein Akt der Gerechtigkeit - ganz nachträglich - der ungerechten Unterdrückung der Gesellschaft im Jahre 1975 seitens des Heiligen Stuhls . "[Meine Betonung]


Darüber hinaus möchten wir unsere Leser von einer weiteren wichtigen Initiative erinnern, die früher von Erzbischof Guido Pozzo, Sekretär der Päpstlichen Kommission Ecclesia Dei (PCED), im August 2016 aufgenommen wurde . Er sagte dann in einem Interview im Hinblick auf einige des Vatikans II Dokumente, die nicht dogmatisch, aber pastoral sind - Nostra Aetate über interreligiösen Dialog; Das Dekret Unitatis Redintegratio zum Ökumenismus; Und die Deklaration Dignitatis Humanae über die Religionsfreiheit:

Es geht nicht um Lehren oder endgültige Aussagen, sondern vielmehr um Anweisungen und Orientierungshilfen für die pastorale Praxis. Auf diese Weise können sie nach der [vorgeschlagenen] kanonischen Zustimmung [des SSPX] diese pastoralen Aspekte weiter diskutieren, um uns zu weiteren [und akzeptablen] Klärungen zu führen.

Es ist zu hoffen, daß solche Aussagen, wie sie diese in diesem Artikel wieder aufgezeichnet haben, für die katholischen Kirchengespräche über Angelegenheiten des Glaubens und der Moral, die im Augenblick so viel Belagerung zu sein scheinen, spiritueller und intellektueller werden können, Gleichzeitig fordern wir von uns unsere eigene Loyalität gegenüber den eigenen Worten und Lehren Christi, nicht nur von der Ehe, sondern auch von der Natur der Kirche und ihren Beziehungen zu anderen Religionen, die in der jüngsten Vergangenheit in Konflikt geraten und verwirrt zu sein scheinen . Ermutigt von Bischof Athanasius Schneiders starker Wahrheit und wohltätigem Zeugnis, lasst uns treue, beharrliche Zeugen des Glaubens selbst und, wenn möglich, überall sein.
http://www.onepeterfive.com/bishop-schne...have-to-refuse/
http://www.onepeterfive.com/author/onepeterfive/
+


Sehen Sie sich das komplette Interview mit Bischof Schneider an:


von esther10 23.02.2017 00:40

Wir brauchen Fasten jetzt mehr denn je
Mike Jordan Laskey | 23. Februar 2017


Syrische Flüchtlinge Ahmed Al Kango und seine Frau, Sahar, helfen ihren Kindern, Englisch zu lernen 7. Februar in ihrem Haus in Elkhorn, Neb. Von links gesehen sind die Kinder Mohamad, Ghaith und Abdulrazzaq. (CNS / Joe Ruff, katholische Stimme)

Ich kann mich nicht an ein Jahr erinnern, in dem unser Land mehr geliehen hat.
Betrachten Sie nur einige der Themen der Saison:

Wir sind aufgerufen, um Buße zu sagen - um zuzugeben, dass wir nicht die ganze Zeit richtig sein könnten, haben große Fehler gemacht und sind in der verzweifelten Notwendigkeit der Vergebung Gottes.

Der Tod ist echt und kommt für uns alle; Weltliche Kraft verblasst. (Aber der Tod ist nicht das Ende der Geschichte.)

Verbringe mehr Zeit im Gebet. Dies ist Zeit, die nicht sichtbar produktiv ist und nichts zur Marktwirtschaft beiträgt.
+
Apropos nicht zu einer Marktwirtschaft beitragen, nicht weise investieren das ganze Geld, das Sie haben, legen Sie es nicht in ein Sparkonto, nicht kaufen Sachen Sie wollen. Gib es denen, die es brauchen, und geben, bis es weh tut.

Schnell von etwas, sogar etwas Gutes, das du liebst. Belohnungsaufschub.

Die Nummer-eine Bedrohung für die in der politischen Macht ist, alle zu lieben, ohne aufzuhören, auch deine Feinde. Wenn du das machst, könnte der Mächtige versuchen, dich zu töten.

Ich frage mich, wie sich das Land ändern könnte, wenn wir Christen in diesem Jahr auf unsere Lentenbeobachtung verdoppelten - nicht nur als Einzelpersonen, die sich auf unser eigenes spirituelles Wachstum bei der Vorbereitung auf Ostern konzentrierten, sondern als ganze Glaubensgemeinschaften, inspiriert von der radikalen, selbstgebenden Liebe, die ausgegossen wurde auf dem Kreuz.

Zum Beispiel, was, wenn unsere Gemeinden die traditionellen Fastenpraktiken des Gebets, des Fastens und der Almosen um eine anfällige Bevölkerung, die von den Mächten gezielt ist, verpackt haben? Vor allem, wenn wir uns der Saison widmen, um sich um Migranten und Flüchtlinge zu kümmern, die sich hier im Fadenkreuz befinden? Vielleicht konnten wir einige rechtschaffene Subversion zu Ehren desjenigen, der für die Herausforderung des Status quo gekreuzigt wurde, üben.

Hier sind vier Beispiele von Glaubensgemeinschaften, die mit Kühnheit und Kreativität führen:

Holy Trinity Parish in Washington, DC, sponserte eine Flüchtlingsfamilie von acht Syrern , die es schließlich nach 30 Stunden nach der Ungewissheit um das Reiseverbot des Präsidenten in die USA geschafft haben. Der Pfarrer, Jesuit Fr. Kevin Gillespie, sagte NCR , dass 70 Gemeindemitglieder finanziert haben, um das Projekt und etwa 200 insgesamt Menschen wurden in der willkommenen Anstrengungen beteiligt gewesen.

In der alten St.-Joseph-Kirche in Philadelphia ziehen sie zusammen einen Lenten " Gerechtigkeitsbaum " , der den Pfarrer Advent Giving Tree ergänzen wird. Statt Hunderassen zu halten, die Gegenstände anfangen, um Familien in Not zu spenden, aber die Baum-Tags haben unterschiedliche Weisen, die Pfarrkinder für Gerechtigkeit während der Fastenzeit einsetzen können, einschließlich Sachen, die mit einem Gesetzgeber in Verbindung treten, über eine bestimmte Gerechtigkeitsfrage beten oder mit einer lokalen Organisation verbinden Das unterstützt Migranten und Flüchtlinge.

Die erste unitarische Gesellschaft von Denver dient als Heiligtum Heimat von Jeanette Vizguerra, ein undokumentierter Einwanderer und Mutter von vier Kindern, von denen drei in den Vereinigten Staaten geboren wurden. Mit ihrer Deportation und Trennung von ihrer Familie drohte sie Schutz und Schutz vor Bundesbehörden an der Kirche. "Es ist unsere Position als ein Volk des Glaubens, dass dies heilig ist, und treue Arbeit", sagte der Kirchenminister, Pfarrer Mike Morran, während einer Pressekonferenz. "Wir kennen Jeanette, wir kennen sie, um ein ehrenhafter Mensch zu sein."

Mehrere Pfarreien in der Camden Diözese in New Jersey (die Diözese wo ich dienen) haben gesponsert "kennen Sie Ihre Rechte" Schulungen und andere Informations-Sessions für Immigranten Familien selbst. Oft geführt von einer Diözese-unterstützten Prozesskostenhilfe gemeinnützig genannt Camden Center for Law and Social Justice, diese Sitzungen helfen Immigranten lernen, was zu tun ist, wenn Einwanderung und Zollbeamten Beamten an ihre Tür kommen. (Es ist bekannt, dass diese Beamten gelegentlich Russe benutzen , um Immigrantenheimen ohne Haftbefehl zu betreten.) St. Joseph Sr. Veronica Roche hat die Einwanderergemeinde in der Stadt Camden seit Jahren begleitet. "Wir sind Menschen des Glaubens und mit Gott, alles ist möglich. Wir glauben an die Macht des Gebets", sagte sie in einer neuen Sitzung. "Gott gibt uns Talente und Kraft, um für eine umfassende Reform zu kämpfen."

Diese Art von Verpflichtungen sind natürliche Verbindungen zur Lenten-Saison, die ihren Höhepunkt am großen Paschal-Triduum erreicht. Am heiligen Donnerstagabend wird das Waschen der Füße Gospel-Passage von Johannes 13 verkündet, eine der klarsten Anrufe der Schrift, um das Wohlergehen anderer zuerst zu setzen. Mögen wir unser Bestes tun, um den Worten Jesu nach dem Waschen gerecht zu werden : "Ich habe dir ein Modell gegeben, um zu folgen, damit ich es für dich getan habe, solltest du auch tun."
https://www.ncronline.org/blogs/young-vo...t-now-more-ever

von esther10 23.02.2017 00:34


22. Februar Ehe und Scheidung. Der General der Jesuiten: "Jesus auch neu interpretiert"

Jesu über die Ehe und Scheidung. Aber die katholische Kirche hat immer die Unauflöslichkeit ohne Ausnahme gepredigt. Es wird kommen , eine zweite Ehe zugeben, wie im Osten? von Sandro Magister

Für "hartherzig" gilt immer das Gesetz des Mose
Er trägt einen ausgezeichneten Bibelwissenschaftler, mit einer neuen Interpretation der Worte Jesu über die Ehe und Scheidung. Aber die katholische Kirche hat immer die Unauflöslichkeit ohne Ausnahme gepredigt. Es wird kommen , eine zweite Ehe zugeben, wie im Osten? von Sandro Magister


ROM, 16. Januar 2015 - Es gibt nur sehr bekannte Argumente von Kardinal Walter Kasper, zu Gunsten der Gemeinschaft für geschiedene und wieder geheiratet.

Es gibt auch diejenigen , die neue und originelle Wege nehmen, gehorchen die Auslieferung der letzten Synode im Oktober, nach dem "die Frage" geht noch tiefer.

Dies ist der Fall eines Bibelwissenschaftler und Patrologen berühmt, Guido Innocenzo Gargano, caìmaldolese monaco, ehemalige Prior des römischen Kloster von San Gregorio al Celio, einem Professor an der Päpstlichen Bibelinstituts und der Päpstlichen Universität Urbaniana.

In einem Aufsatz über den letzten vier Monaten die Zahl der Theologie "Urban Universität Journal" Vater Gargano zeigt , wie Worte auf der Ehe "Jesus von in erster Linie bewegt werden , was sagt Gott durch den Mund des Propheten Hosea:" Barmherzigkeit will ich, nicht Opfer " .

Es wird argumentiert daher , dass Jesus, wenn er sagt , dass " der Mensch nicht scheiden , was Gott zusammengefügt hat", nicht für diese die Herablassung Gottes selbst für die "Härte des Herzens" seines Volkes löscht, die Moses Scheidung gewährt hatte , .

Der Grundstein der Argumentation von Pater Gargano ist die Bestätigung von Jesus in der Bergpredigt: "Ich bin nicht gekommen , das Gesetz oder die Propheten aufzulösen, sondern Erfüllung zu geben."

Seiner Ansicht nach ist die Bedeutung dieser Aussage , dass die beiden Gesetze - das des "Alten wurde gesagt," und die neue von "Ich aber sage euch" - nebeneinander bestehen sowohl in der Verkündigung Jesu und werfen Licht auf jedem.

So sehr, dass Jesus, immer in der die Bergpredigt nicht aus dem Himmelreich nicht ausschließt , aber es als ein "Minimum" kommt " , die eines von diesen kleinsten Geboten auflöst" , und dann - sagt Pater Gargano - auch die für die Gewährung verwenden Mosaik der Ablehnung für die "Härte des Herzens."

Der Autor des Essays entwickelt diese und andere Punkte mit Breite und Subtilität, ohne dass die praktischen Anwendungen explizit, die im Leben der katholischen Kirche entstehen können, nicht nur auf die "ärgerliche Frage" der Gemeinschaft für geschiedene und wieder verheiratet, sondern auch über die Zulassung oder nicht Wiederverheiratung.

Er beschränkt sich auf eine Übung der Exegese und Theologie des Neuen Testaments zu den Texten von Matthäus über Ehe, mit nur minimalen Anzeichen auf spätere Entwicklungen der Lehre und Praxis der Kirche im Westen und Osten, und eine totale Stille auf dogmatischen Kanon des Rates vom Trent und das Zweite Vatikanische Konzil , Pastoralkonstitution "Gaudium et spes", die die absolute Unauflöslichkeit der christlichen Ehe bestätigen.

Natürlich bleibt es offen , auch die Exegese in Frage zu stellen , dass der Vater Gargano das Wort Jesu ist. "Ich bin nicht gekommen , das Gesetz oder die Propheten aufzulösen, sondern Erfüllung zu geben"

Zum Beispiel, sagte dieser, als auch von dem Gegensatz "die Alten wurde gesagt ... aber ich sage Ihnen , " dass die der Bergpredigt charakterisiert, gibt Joseph Ratzinger eine dezidiert andere und nicht weniger beeindruckend, im ersten Band seiner "Jesus von Nazareth. "

Ratzinger zeigt die Neuheit der Beziehung zwischen dem neuen Gesetz und dem alten Gesetz in zwei Fallstudien: das Gebot über den Sabbat und das andere Gebot "Ihr Vater und Mutter ehren", zu dem Jesus, sie nicht abschaffen, eine neue und breitere Bedeutung verleiht.

Es zeigt dann , wie das alte Gesetz zwei Arten von Codes interagierten: die "Kasuistik", historisch bedingt und anfällig für Entwicklungen und Korrekturen, und die "apodiktisch", im Namen Gottes ausgesprochen und von bleibendem Wert, dessen "Grundoption ist die Garantie von Gott den Armen "angeboten.

Jesus, Ratzinger schreibt, " im Gegensatz zu den milderen Fall Standards, Praktiken im alten Gesetz entwickelt, die rein göttlichen Willens, wie die" mehr Gerechtigkeit "(Mt 5, 20) , die von den Kindern Gottes zu erwarten ist."

Und dann "nicht nur unsere Nächsten lieben , sondern auch den Feind." Und dann "nicht nur nicht zu töten , sondern den Bruder mit zu treffen , mit denen Sie sich im Streit mit ihm zu versöhnen." Und dann "nicht mehr Scheidung" ...

Der vollständige Text des Aufsatzes von Guido Innocenzo Gargano auf '' Urban Universität Journal "ist auf dieser anderen Seite der www.chiesa:

> Gerechtigkeit und Barmherzigkeit in den Worten Jesu über die Ehe
http://chiesa.espresso.repubblica.it/articolo/1350967.html
Während dies finden ein Auszug aus dem zentralen Teil des Aufsatzes genommen:

von esther10 23.02.2017 00:32

„Was für einen Wert haben sie schon, wenn sie keine Muslime sind“
Von Eva Eusterhus, Dennis Betzholz | Stand: 22.02.2017 | Lesedauer: 3 Minuten


Seit dem Morgen werden Wohnungen von vier Geistlichen des umstrittenen türkischen Islamverbandes Ditib durchsucht. Die Razzia läuft im Auftrag der Bundesanwaltschaft, die wegen Spionage ermittelt.

Quelle: N24

„Ernsthafte Gefahr für das friedliche Zusammenleben“

Der Beschluss der Bürgerschaft, Konsultationsgespräche insbesondere mit den Vertragspartnern zu führen bzw. zu intensivieren, an deren Haltung zu den in den Verträgen niedergelegten Wertegrundlagen aktuell Zweifel geäußert werden, werde umgesetzt, heißt es aus der Senatskanzlei. Nach Angaben von Senatssprecher Jörg Schmoll hätte der Bürgermeister bei dem Treffen deutlich gemacht, dass Religionsgemeinschaften akzeptieren müssten, dass über das, was im Inneren ihrer Organisation geschieht, was ihre Vertreter sagen und was einige, die sich zu ihnen bekennen, in der Öffentlichkeit tun, auch debattiert werde. Die Religionsgemeinschaften müssten auch Antworten auf kritische Fragen geben, die ihnen öffentlich gestellt werden.

https://www.welt.de/regionales/hamburg/a...slime-sind.html
https://www.welt.de/

von esther10 23.02.2017 00:32

NACHRICHTEN CONTRACEPTION Do 23. Februar 2017 - 10.58 Uhr EST


Wissenschaftler fördern neue Verhütungs-App als Ersatz für die Pille
http://www.creightonmodel.com/index.html
+
Nachruf....
https://www.lifesitenews.com/news/obitua...ethod-died-apri
+
STOCKHOLM, Schweden, 23. Februar 2016 (LifeSiteNews) - Ein Mannschafts -Team-Team von Atomphysikern hat eine hochmoderne Medienkampagne gestartet, um eine "Geburtenkontroll-App" zu fördern, die den Fruchtbarkeitszyklus einer Frau mit ihrer Innentemperatur prognostiziert.

Drs Elina Berglund und Raoul Scherwitzl berichten, dass ihre Anwendung "Natural Cycles" den Ovulations mit der Präzision, die mit der der Verhütungspille vergleichbar ist, erkennen und vorhersagen kann.

Allerdings ist aus ihrer Literatur klar, dass die Entwickler es als Verhütungsmittel beabsichtigen. "Das Endziel sollte die Entwicklungswelt sein," wo "die Bevölkerung exponentiell wächst" (es ist nicht, es wächst, aber mit einer abnehmenden Rate und nicht exponentiell).

Im Gegensatz zu vielen anderen Methoden der natürlichen Familienplanung ist Natural Cycles keine Antwort auf die Lehre der katholischen Kirche gegen künstliche Empfängnisverhütung. Stattdessen ist es eine Reaktion auf eine wachsende Abneigung von einzelnen, aber sexuell aktiven Frauen bei der Störung ihrer natürlichen Fruchtbarkeit Zyklus mit Hormon-basierte Pillen.

Natürliche Familienplanung Anwalt Sue Fryer sagt, der Hauptgrund, warum Frauen aufhören, die Geburtenkontrolle zu nehmen, ist, dass "die Pille sie krank macht. Es unterdrückt eine normale Funktion. Es nimmt ihre libido weg Es ist eine Nummer eins Karzinogen. * Und es funktioniert teilweise als abortifacient. Wenn einige Frauen das Kleingedruckte lesen und das entdecken, fühlen sie sich einfach nur schrecklich. "

Die katholische Kirche lehrt, dass alle Methoden der künstlichen Empfängnisverhütung unmoralisch sind. Jedoch ist jede Methode der Familienplanung, die auf Abstinenz während fruchtbaren Perioden basiert, akzeptabel, wenn die Absicht des Paares moralisch ist. Wie die päpstliche Enzyklika Humanae Vitae ausdrückt , ist NFP so weit wie "es gibt gut begründete Gründe für den Abstand von Geburten, die sich aus dem physischen oder psychischen Zustand des Ehemannes oder der Ehefrau oder aus äußeren Umständen ergeben."

Es ist unmoralisch, zum Beispiel die natürliche Familienplanung zu üben, um das Paar von der Verantwortung der Kindererziehung zu befreien. Dies "unterdrückt die spirituelle Bedeutung der Ehe", sagte Schwester Renee Mirkes der Natural Procreative Ethics Center, eine Abteilung des Papstes Paul VI Institut für das Studium der menschlichen Fortpflanzung. "Es zerstört die ganze Bedeutung der Liebe."

Das Papst Paul VI Institut fördert "das Creighton Modell " der natürlichen Familienplanung . Dies basiert auf der Billings Ovulation Method (BOM) der Überwachung der Konsistenz der Zervixschleim einer Frau. Seine Vorteile sind seine Zuverlässigkeit und die Tatsache, dass es eine Frau den natürlichen Hormonzyklus allein lässt. Ein weiterer Vorteil, sagt das Institut, ist, dass es die Zusammenarbeit des Ehemannes erfordert.

Das Institut hat die FertilityCare App vermarktet, um Paaren zu helfen. Wie viele natürliche Familienplanungsgruppen, rät es den Menschen, Unterricht von den aktuellen Benutzern zu nehmen.

Fryer sagte LifeSiteNews, dass Schleimhautsekrete eine zuverlässigere Grundlage für die Ermittlung von fruchtbaren Tagen als die körperliche Temperatur bieten, die durch Stress beeinträchtigt werden können.

Mucal-Sekrete sind der Weg des Körpers, das Sperma zu schützen und es zum Ei zu transportieren. Während andere Methoden zukünftige fruchtbare und unfruchtbare Perioden vorhersagen, sagte Schwester Mirkes, "die Ovulationsmethode sagt Ihnen am Tag, ob Sie fruchtbar oder unfruchtbar sind."

Fryer gehört zur Weltorganisation Ovulationsmethode Billings (WOOMB), die Instruktoren in mehr als 122 Ländern hat, die in vielen Sprachen arbeiten. Mit den zusätzlichen Richtlinien, die diese Instruktoren zur Verfügung stellen, sagt Fryer, die Billings-Methode hat eine Ausfallrate von weniger als 1 Prozent pro Jahr.

Sie zitierte eine chinesische Studie im Jahr 2000 veröffentlicht, dass der Erfolg mit Stückliste von mehr als 900 Paare zu IUDs von mehr als 650 Frauen getragen verglichen. Die Studie berichtet: "In der BOM-Gruppe wurden fünf Frauen schwanger. ... In der IUD-Gruppe gab es 12 Schwangerschaften. ... Außerdem gab es in der IUD-Gruppe 15 Ausweisungen und 38 Umzüge wegen starker Schmerzen / Blutungen. "

WOOMB hat eine Computer-App, Fertility Pinpoint . Es unterstützt auch die NFP Charting App.

Das Creighton-Modell des John Paul VI Institute verfügt über eine theoretische Erfolgsquote von besser als 99 Prozent und eine "User" -Rate (wenn es von echten Paaren angewendet wird) von 94 Prozent.

Natürliche Zyklen, die bereits "150.000 Benutzer in 161 Ländern" haben, behauptet eine 99-prozentige Erfolgsquote, nach der Huffington Post, aber das könnte ihre theoretische Rate sein, wenn sie genau wie geleitet verwendet wird.

Der Londoner Telegraph zitiert Dr. Richard Anderson, "ein Spezialist für reproduktive Gesundheit an der Universität Edinburgh", der die Schwangerschaftsrate von Natural Cycles in einem Jahr auf sieben pro 100 Frauen setzt. "Das würde eine Erfolgsquote von 93 Prozent bedeuten.

Ein anderer Arzt, Adam Balen von der britischen Fruchtbarkeitsgesellschaft, sagte dem Telegraphen: "Jedes Gerät, das den Menstruationszyklus überwacht, ist fehlbar, da Frauen nicht immer jeden Monat vorhersagbar sind."

Allerdings sagte Schwester Mirkes solche Behauptungen über eine hohe Ausfallrate für NFP "sollte in die Rundschreiben geworfen werden." Diejenigen, die sie haben, haben die Forschung nicht gesehen, sagte sie.

Obwohl in Großbritannien seit 2013 verfügbar, hat Natural Cycles plötzlich eine Flut von englischsprachigen Nachrichten erzählt, weil es gerade die Zulassung als medizinisches "Gerät" für die Empfängnisverhütung für die Europäische Union gewonnen hat. Es wird als solches in Großbritannien vermarktet werden. Es ist die erste NFP App, um diese Klassifizierung zu sichern.

Während es in den USA Dutzende von Fruchtbarkeits-Apps gibt, hat keiner die Zustimmung der Food and Drug Administration als Verhütungsmittel, sagt Ann Gundlach, der Kommunikationsdirektor für Couple to Couple League. Wie WOOMB und die Billings Ovulation Methode, ist CCL eine Antwort auf Humanae Vitae . Es lehrt die symptom-thermische Methode.

Seine 650 freiwilligen Paare lehren andere frisch verheiratete Paare zwei-auf-zwei, wie man die Fruchtbarkeit mit drei Maßnahmen verfolgt. Dies sind die Frauen-Grundkörper-Temperatur, ihre Schleimhaut-Sekrete und Veränderungen in ihrem Gebärmutterhals.

CCL entwickelte vor acht Jahren ein Computerprogramm und eine Telefonanmeldung namens CycleProGo vor drei Jahren. Gundlach betonte, dass die App nur für Paare ist, die bereits in der Methode angewiesen sind.

Gundlach stellte fest, dass die meisten Fruchtbarkeits-Apps von einer unabhängigen Organisation namens FACTS bewertet wurden, deren Hauptzweck darin besteht, NFP in medizinischen Schulen zu unterrichten. (FACTS steht für Fertility Awareness Collaborative, um die Zeichen zu unterrichten.)

FAKTEN teilten die apps in diejenigen, die fruchtbare Tage vorhersagen, und diejenigen, die fruchtbare Tage identifizieren, wie sie auftreten. Ovulation Mentor wurde zuerst unter denen, die fruchtbare Tage vorhergesagt wurde bewertet. CycleGoPro wurde achte bewertet und Natural Cycles kam 15. Unter den Apps, die keine Vorhersagen machten, waren NFP Charting und Fruchtbarkeit Pinpoint erste und zweite.

Bei der Förderung der Natural Cycles App hat die Firma Berglunds Behauptungen über ihre wissenschaftlichen Errungenschaften aus ihrer Zeit am CERN, dem schweizerischen europäischen Kernforschungszentrum, das die Higgs Boson Partikel im Jahr 2012 isoliert hat, behauptet.

Ein Jahr später ging der Nobelpreis für Physik an Peter Higgs und Francois Englert, um 1964 die Existenz des Higgs Boson zu postulieren, "ein Mechanismus, der zu unserem Verständnis der Herkunft der Masse der subatomaren Teilchen beiträgt".

Das Team von Berglund bestätigte es durch Experimente mit dem Large Hadron Collider von CERN. Berglund hat sich entweder selbst identifiziert oder sich in einer Werbeliteratur als "Partikelphysiker und Entdeckung des Higgs Boson" identifiziert, und an anderen Orten als "Nobelpreisträger Physiker Dr.Berglund".

Allerdings sind die Ansprüche schwach. Sie war einer von 6.000 Wissenschaftlern am CERN, die an den Higgs Boson Experimenten beteiligt waren. Keiner von ihnen hat am Nobelpreis teilgenommen. Dies veranlasste sogar einen Artikel in Real Clear Science, der diese Unterlassung als Ungerechtigkeit verurteilte, mit dem Titel "Warum hat CERN den Nobelpreis für Higgs Boson nicht gewonnen?"

* Karzinogenität von kombinierten Östrogen-Progestagen-Kontrazeptiva und Menopause Behandlung "
https://www.lifesitenews.com/news/scient...nt-for-the-pill
+
https://www.lifesitenews.com/news/obitua...ethod-died-apri
+
https://www.lifesitenews.com/news/study-...-natural-method

von esther10 23.02.2017 00:27

John Vennari: Eine Botschaft und ein Tribut Louie 22. Februar 2017 7 Anmerkungen
SSPX Portland 2015 lrg


Wie einige von euch vielleicht wissen, hat John Vennari, der Krebs gekämpft hat, gerade die folgende Nachricht auf Facebook veröffentlicht:

"Die Ärzte sagen, ich habe nicht viel Zeit mehr. Bitte betet für mich und für mein Fegefeuer. War gesegnet, um die letzten Riten gestern und den apostolischen Segen zu empfangen. "

Ich bin mir sicher, dass die Leser dieses Raumes gewesen sind und weiterhin für Johannes beten werden; Bieten heilige Messen für ihn und seine Lieben.

Ich habe gemischte Gefühle darüber ...

John Vennari ist ein guter und treuer Diener, dessen Belohnung ihn erwartet Versteh mich nicht falsch, ich werde seine Wünsche ehren, um für sein Fegefeuer in der Tat zu beten, aber ich kann nicht umhin zu glauben, dass unser Herr ihn schont (wie er auch Fr. Gruner verschont) die Qual, in der Kirche Militant zu bleiben Verwüstung, die in unserem Tag so offensichtlich ist, bleibt unvermindert, bis endlich das Unbefleckte Herz der Maria triumphiert.

Dafür können wir Gott für seine Barmherzigkeit danken.

Das heißt, ich bin untröstlich für Johns Frau und Kinder. Nachdem ich das Privileg hatte, sie bei ein paar Gelegenheiten persönlich und dann nur kurz zu interagieren, war es ganz klar, wie genau dieses Modell katholische Familie wirklich ist.

Mehr egoistisch, es bricht mir das Herz. John Vennari, wie viele von euch auch sagen können, berührte mein Leben und machte es besser.

An dieser Stelle, wenn ich darf, möchte ich mit Ihnen eine kurze E-Mail teilen, die ich vor ein paar Monaten an John geschickt habe. Es spricht für sich.

Lieber John,

Natürlich sind meine Gebete für dich und deine kostbare Familie gegeben.

Sie können es nicht merken, aber Sie besetzen einen ganz besonderen Platz in meiner "Reise" (wie es so weit ist). Ich kann nur an eine andere Person denken als dich, dass unser Herr so freundlich war, in meinen Weg zu gehen, der irgendwie etwas in mir "sehen" könnte, dass ich mich auch nicht genau vorstellen konnte.

Wie Sie sich vielleicht erinnern, haben wir uns erstmals im Jahr 2012 auf das Radio-Programm von Colleen Hammond über die SSPX getroffen und hatten nur eine begrenzte Interaktion, bis Sie mich auf der CFN-Konferenz im Jahr 2013 großzügig eingeladen haben.

Es ist nur, wenn ich später zurückblicke, dass ich erkannte, wie verrückt das war.

Du hast mich niemals persönlich gehört. Ich hatte noch nie eine Konferenz außerhalb von Novus Ordo Diözesan oder Pfarrkirchen angesprochen. Und doch, aus irgendeinem Grund, dieser Riese eines Mannes in der so genannten "traditionellen Bewegung" sah, um diese Einladung zu mir zu verlängern?

Es macht immer noch nicht viel Sinn, aber ich danke Gott, dass du es getan hast. Sie haben mir eine ganz neue Welt für mich eröffnet, und stellte mir so viele gute Leute aus, die ich sonst niemals anders kennen gelernt hätte. Viele von ihnen werden lebenslange Freunde sein.

Seitdem habe ich genügend Einblick in deinen Glauben, deine Arbeitsmoral, deine Familie, deine innere Freude und deinen unnachahmlichen Sinn für Humor gegeben, um zu erkennen, dass du ein Riese eines Mannes bist.

Lange Geschichte kurz, ich bewundere dich unermesslich und werde immer dankbar sein für alles, was du für mich getan hast. Ich freue mich darauf, Dich wieder zu sehen. In der Zwischenzeit, Top of mein Gebet Liste Sie und Ihre werden!
https://akacatholic.com/john-vennari-a-m...-and-a-tribute/
Mögen wir alle gesegnet sein, um John Vennari zu der Zeit zu sehen, die von unserem Herrn ernannt wurde.


von esther10 23.02.2017 00:24

Niedersachsen26-Jähriger soll Anschlag auf Polizisten oder Soldaten geplant haben



Donnerstag, 23.02.2017, 13:42

Nach der Festnahme eines 26-Jährigen in Niedersachsen gibt es nun neue Details: In ersten Vernehmungen habe der Mann eingeräumt, einen Anschlag auf Polizisten oder Soldaten geplant zu haben. Er habe diese mit dem selbstgebauten Sprengsatz "in eine Falle locken wollen". Weitere Einzelheiten nannten die Ermittlungsbehörden zunächst nicht

Der Mann sitze seit Mittwoch wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Straftat in Untersuchungshaft, erklärten die Generalstaatsanwaltschaft Celle und die Göttinger Polizei am Donnerstag. Der junge Deutsche gehört demnach zur salafistischen Szene.
In seiner Wohnung seien unter anderem chemische Stoffe zum Bau einer "unkonventionellen Sprengvorrichtung" auf Basis des Sprengstoffs Acetonperoxid sowie elektronische Bauteile für einen Fernzünder gefunden worden, teilten die Ermittler weiter mit.

********************************

FOCUS Online/WochitMord an Kim Jong Nam: Täterin dachte, sie sei bei "Versteckte Kamera"

http://www.focus.de/politik/deutschland/...id_6694636.html
http://www.focus.de/politik/videos/poliz...id_6667761.html


von esther10 23.02.2017 00:23

Mittwoch, 22. Februar 2017
CDU-Gender-Lehrpläne sind Freibriefe für rot-rot-grüne Ideologen und damit tickende Zeitbomben


Kultusminister Ralph Alexander Lorz. Sein Lehrplan für Hessens Schulen öffnet linksgrünen Gender-Ideologen Tür und Tor. Foto: Manjit Jari, Kultusministerium Hessen
In Unterhaltungen mit CDU-Mitgliedern oder CDU-nahen Lehrern über die Gender-Lehrpläne, die die Christdemokraten in Hessen, Sachsen-Anhalt, Sachsen etc. (mit-)erlassen haben, hört man oft Bemerkungen dieser Art:

„Ja, die Lehrpläne sich nicht gut, besonders nicht die neuen hessischen „Richtlinien zur Sexualerziehung“, die „Akzeptanz sexueller Vielfalt“ fordern. Doch Richtlinien werden nicht 100prozentig angewandt und die Lehrer sorgen schon dafür, dass alles im Rahmen bleibt. Es wird nichts so heiß gegessen, wie es gekocht wird.“

Eine solche Einschätzung ist naiv, verfehlt, kurzfristig und deshalb gefährlich. Aus verschiedenen Gründen:

Es ist in der Tat richtig, dass am Ende die Lehrer entscheiden, in welchem Maße erlassene Lehrpläne oder Richtlinien tatsächlich im Unterricht berücksichtigt werden. Es ist auch richtig, dass eine beträchtliche Anzahl von Lehrern vernünftig ist oder keinen Ärger mit den Eltern haben will und deshalb den Ball flach hält. Zudem kommt hinzu, dass gegenwärtig viele Schulen sowieso überfordert sind und die Curricula nur mit Mühe erfüllen können.

Aber es gibt ebenfalls eine nicht geringe Zahl von Lehrern, für die die Gender-Lehrpläne einen höchst willkommenen Anlass bieten, Gender in vollem Umfang im Unterricht zu behandeln. Dadurch, dass die Richtlinien hinsichtlich der konkreten Anwendung recht allgemein formuliert sind, werden solchen Lehrern kaum Grenzen gesetzt.

Bekanntlich wird in Hessen nun die „Akzeptanz von Lesben, Schwulen, Bisexuellen, trans- und intersexuellen Menschen“ gefordert. In der Altersgruppe der 6- bis 10-Jährigen sollen „unterschiedliche Familiensituationen (z.B. Patchworkfamilien, Alleinerziehende, Pflegefamilien, gleichgeschlechtliche Partnerschaften)“ behandelt werden.

Meint ein Lehrer, in der Schule eine Kampagne pro Gender durchziehen zu müssen, so werden ihm sehr schwache Grenzen gesetzt.

Für die Eltern wird der Schulgang ihrer Kinder eine Art Glücksspiel. Es gibt keine Garantie für sie, dass ihre Kinder nicht in die Hände von Gender-Aktivisten gelangen. Das ist unzumutbar.

Die Bedrohung durch die Gender-Lehrpläne könnte zudem eine völlig andere Dimension erreichen, wenn es in der deutschen Politik zu einem deutlichen Linksruck kommt, sprich, zu einer rot-rot-grünen Koalition.

Hessens SPD-Chef Thorsten Schäfer-Gümbel hat sich offen für eine rot-rot-grüne Koalition nach der nächsten Landtagswahl im Jahr 2018 geäußert. Spätestens dann könnte man versuchen, einen wahren Gender-Durchmarsch in Hessens Schulen durchführen.

Sollte Rot-Rot-Grün die Macht nach den nächsten Wahlen in Hessen übernehmen, bräuchte die neue Landesregierung lediglich den neuen „Lehrplan zur Sexualerziehung“ von CDU-Kultusminister Ralph Alexander Lorz vollumfänglich in die Praxis umzusetzen, um aus den Schulen wahre Gender-Indoktrinationsstätten zu machen. Rot-Rot-Grün würde somit zum Vollstrecker einer Gender-Revolution werden, deren Grundlagen die CDU zuvor gelegt hat.

Wenn man allein diese Gefahr in Betracht sieht, erkennt man, wie falsch, verantwortungslos und kinder- und familienfeindlich CDU-Kultusminister Ralph Alexander Lorz gehandelt hat, als er seinen Gender-Lehrplan für Hessen in Kraft gesetzt hat.

Die Christdemokraten in Hessen, Sachsen-Anhalt, Sachen etc. sollten deshalb endlich die Kritik von Eltern, katholischer Kirche, Familienorganisationen etc. ernst nehmen. Die Christdemokraten sollten endlich die Gefahren erkennen, die die Lehrpläne in sich bergen, die sie (teils) selber erlassen haben.


© Mathias von Gersdorff. Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung
http://mathias-von-gersdorff.blogspot.de/
Eingestellt von Mathias von Gersdorff um 14:13

von esther10 23.02.2017 00:23

Nach Priesterbruderschaft wirft De Kesel auch monastische Gemeinschaften von Jerusalem hinaus
23. Februar 2017 Nachrichten, Papst Franziskus 0


Monastische Gemeinschaften von Jerusalem verlassen Brüssel (im Bild die Niederlassung Groß Sankt Martin in Köln)
(Brüssel) Unter dem neuen Erzbischof von Mecheln-Brüssel weht ein eisiger Wind. Nachdem er die Priesterbruderschaft der Heiligen Apostel aus seinem Erzbistum hinauswarf, müssen nun auch die Brüder und Schwestern der Gemeinschaften von Jerusalem die Koffer packen.

https://anticattocomunismo.wordpress.com...di-gerusalemme/
http://www.lanuovabq.it/it/articoli-belg...zioni-16877.htm

Jozef De Kesel wurde Ende 2015 von Papst Franziskus zum Erzbischof von Brüssel und Primas von Belgien ernannt. Seiner Ernennung war ein fünfjähriger, von Papst Benedikt XVI. begonnener Versuch vorausgegangen, den progressiven Kurs der belgischen Kirche zu korrigieren. Mit der Ernennung De Kesels kehrte die alte Riege um Kardinal Godfried Danneels zurück. De Kesel war bereits 2010 Danneels Wunschnachfolger gewesen. Im November 2016 wurde De Kesel von Franziskus in den Kardinalsrang erhoben. Eine Würde, die seinem Vorgänger Léonard verweigert wurde.

Priesterbruderschaft der Heiligen Apostel

De Kesels Vorgänger und Danneels Nachfolger, Erzbischof André-Joseph Léonard hatte die Fraternité des Saints Apôtres/Broederschap van de Heilige Apostelen des französischen Priesters Michel-Marie Zanotti ins Land geholt. Die Bruderschaft übernahm die Betreuung von zwei Pfarreien in der Region Brüssel und gründete ein Priesterseminar. Erzbischof Léonard setzte auf diese parallele Priesterausbildung in der Hoffnung, einen neuen Klerus heranbilden zu können. Drei Jahre nach der Gründung bereiteten sich dort bereits 21 junge Männer auf das Priestertum vor. Die Neugründung war „zu erfolgreich“, wie es hinter den Kulissen hieß. De Kesel, erst wenige Monate im Amt, sperrte das Priesterseminar zu und warf die Priesterbruderschaft „aus Solidarität mit Frankreichs Bischöfen“ aus seinem Erzbistum. Zugleich sorgte er dafür, daß sie in keiner anderen belgischen Diözese Aufnahme fanden. „Frankreich braucht auch Priester“, so die geschönte Begründung.

In Wirklichkeit ist De Kesel bemüht, mit der „restaurativen“ Phase seines Vorgängers tabula rasa zu machen. Das Kirchenverständnis der Priesterbruderschaft der Heiligen Apostel war „meilenweit“ von jenem Danneels entfernt, wie es in Brüssel hieß. Das traditionelle Priesterbild der Bruderschaft und die zahlreichen Priesterberufungen, die von der Bruderschaft angezogen werden konnten, galten in progressiven Kreisen als nicht erwünscht. De Kesel selbst forderte kurz nach seiner Amtseinführung die Abschaffung des Priesterzölibats.

Brüder und Schwestern der Gemeinschaften von Jerusalem

Nun müssen auch die Brüder und Schwestern der Gemeinschaften von Jerusalem ihre Koffer packen. Dabei wurden die 1975, ebenfalls in Frankreich gegründeten Fraternités monastiques de Jérusalem 2001 von Kardinal Danneels nach Brüssel geholt. Die monastischen Gemeinschaften haben zwei Niederlassung in Rom in Trinità dei Monti und in San Sebastiano al Palatino. Ihr Charisma besteht unter anderem darin, die monastische Einsamkeit inmitten großer Städte zu leben. Gemeinschaften haben die berühmte Abtei Mont Saint Michel in der Normandie besiedelt und ebenso die Abtei mit der berühmten Kathedrale der heiligen Maria Magdalena von Vezelay. Im deutschen Sprachraum gibt es Niederlassungen in Groß Sankt Martin in Köln und in Straßburg.

Die belgische Niederlassung befindet sich in Saint-Gilles, flämisch Sint Gillis, in der Region Brüssel, einer stark multikulturell geprägten Gegend mit sozialen Problemzonen. In der Pfarrei gibt es Erwachsenenkatechumenat, zahlreiche missionarische und apostolische Initiativen, Bibelkreise und eine Gemeinschaft der eucharistischen Anbetung.

Die Begründung für den Rauswurf lautet in diesem Fall: Reform der Pastoraleinheiten. Kirchen werden aufgelassen und Pfarreien zusammengeschlossen. Die Sint-Gilliskerk soll zum Mittelpunkt einer größeren Pastoraleinheit werden, damit aber ist die Anwesenheit der monastischen Gemeinschaften, obwohl sie die Pfarrei revitalisiert haben, nicht mehr erwünscht.

Anwesenheit vom Erzbistum nicht mehr erwünscht

Die Gemeinschaft willigte auf Vorschlag des Erzbistums ein, nach einen neuen Wirkungsort zu suchen. „Wir haben voll Vertrauen angenommen und mitgewirkt“, zitiert Nuova Bussola Quotidiana (NBQ) Soeur Violaine und Frere Jean-Christophe, die Verantwortlichen der Brüsseler Niederlassung. Ein neuer Wirkungsort wurde auch gefunden, doch nun war das Erzbistum nur mehr bereit, eine Garantie für zwei Jahre auszusprechen. Zu wenig für eine Gemeinschaft. Als die Gemeinschaft auf längere Zeiten drängte, stellte sich das Erzbistum quer. Nach einem Gespräch mit dem Erzbischof und der Delegierten für das geweihte Leben „haben wir entschieden, uns zurückzuziehen“, wie die beiden Verantwortlichen der Gemeinschaften schreiben. Es habe keinen Spielraum mehr gegeben.

Der Erklärung haftet ein bitterer Unterton an, der die Enttäuschung darüber erahnen läßt, nach 15 Jahren aus dem Erzbistum hinausgedrängt zu werden. Die Verantwortlichen ersuchen um das Gebet: „Das Kommende gehört Gott. Wenn Er will, daß unsere Gemeinschaften eines Tages nach Brüssel zurückkehren, werden wir uns darüber sehr freuen.“

Der Rauswurf der Priesterbruderschaft der Heiligen Apostel und nun der monastischen Gemeinschaften von Jerusalem wirft Fragen auf. Kann es sich ein Erzbistum wie Brüssel leisten, zwei der fruchtbarsten Gemeinschaften vor die Tür zu setzen?

„Es handelt sich um Episoden, die daran denken lassen, daß die Kirche in Brüssel, oder zumindest einige ihrer hochrangigen Vertreter, eine Neigung zur Selbstverstümmelung und einen Drang zur Zentralisierung der Macht zeigt“, so NBQ.
http://www.katholisches.info/2017/02/23/...rusalem-hinaus/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: Wikicommons[
+
https://cronicasdepapafrancisco.wordpres...ista-cattolico/

von esther10 23.02.2017 00:18

Der Rosenkranz ist unsere geistige Waffe der Massenvernichtung gegen Satan


"Der Rosenkranz ist unsere geistige Waffe der Massenvernichtung gegen Satan"
Ich bin gerade von einem Rückzug in Los Alamos, New Mexico zurückgekehrt. Es wurde von den Zugehörigen von TOOL organisiert , die für "Teams unserer Dame" stehen . Was für eine außergewöhnliche Gruppe von Katholiken, die mir Zeugnis zeigten, während ich ihnen zeigte. Angesichts der Lage, könnte man sagen, der Rückzug war radioaktiv!

Nun, wenn du diesen Witz nicht bekommst, wirst du in einer Minute verstehen. In diesem Rückzug konzentrierten wir uns auf die Führung der Familien, die Bedeutung des Verständnisses Ihrer Familie "warum", die spirituellen Säulen, die auf ihrer Grundlage sein sollten, und dann einige praktische Weisheit, wie man das lebt. Unter den spirituellen Säulen ist zweifellos der Heilige Rosenkranz. Seit seiner Einführung in die Kirche durch den hl. Dominikus im dreizehnten Jahrhundert wurde es immer als ein Gebet der großen Macht - Macht, die größten Sünder und verhärteten Herzen umzuwandeln - verehrt - und ein Gebet St. Padre Pio bezeichnet als "die Waffe . "

Akte von Waffen . . Das führt zur heutigen Reflexion, die aus meinem Rückzug in Los Alamos kommt. Als ich von Albuquerque nach Los Alamos fuhr, wurde ich an die reiche katholische Geschichte von New Mexico erinnert. Und als ich Los Alamos an einem späten Donnerstag Nacht betrat, wurde ich von einer Straße namens Trinity Drive begrüßt, die mich direkt in mein Hotel gebracht hat. Ich dachte mir selbst an: "Diese Stadt hat ihr katholisches Erbe gut bewahrt!" Am nächsten Morgen auf dem Weg zur Unbefleckten Jungfrau Maria, die erste Straße, die ich nehmen musste, um dort zu kommen, war Oppenheimer Drive. Mein Gehirn legte endlich die Stücke zusammen und was zuerst als ehrfürchtig gedacht war, wurde zu einem kalten Schauer, als mir klar wurde, dass es nichts Heiliges mit dem Straßenschild namens "Trinity" gab. In der Tat stellte es etwas das Gegenteil der Heiligen Dreifaltigkeit dar, denn es war der Name der ersten Atombombe, die in Amerika im Süden von New Mexico explodiert wurde. Und "Trinity" wurde genau dort geschaffen, wo ich diesen Rückzug in Los Alamos gab. Schauen wir uns das ein wenig näher an, um seine größere Bedeutung zu bringen.

Die Nutzung des Atoms ist einer der größten Durchbrüche in der Wissenschaft. Es steht im Mittelpunkt des Lebens und strahlt Licht und Lebenskraft aus - die wir jeden Tag von der Sonne sehen und erleben werden. Und die innere Dynamik des Atoms ist etwas reflektierend für die göttliche Dreieinigkeit, in der Sie Protonen, Neutronen und Elektronen haben, die alle perfekt mit jedem um einen Kern arbeiten. Gott watermarks so viel von sich selbst hinter Seiner Schöpfung! Offensichtlich ist die Entdeckung der inneren Operationen des Atoms etwas, das Gott schon immer erkannt hat, das in seinem Bild erschaffen und das Gleichnis entdecken würde. Und das ist eine gute Sache. Und jetzt ein gigantisches "aber". . . Statt dessen Entdeckung zur Ehre Gottes und zum Wohle der Menschheit zu orientieren, ein Mann in seinem Stolz drehte sich wieder weg von dem Baum des Lebens und sah , dass die Frucht des Baumes der Erkenntnis ( scientia ) von Gut und Böse war gut zu Essen und aß davon, dass sie mehr wie Götter werden, die die Schöpfung für ihre selbstsüchtige und zerstörerische Verwendung manipulieren.

Die Frucht dieses Stolzes war die Schaffung der größten zerstörerischen Kraft, die dem Menschen, der Atombombe, bekannt war. Und was hat der Mensch arrogant diese Anti-Gott-Schöpfung genannt, die erste Atombombe, die je geschaffen wurde? "Dreieinigkeit". Sehen Sie jetzt die Wahrheit von Epheser 6:12 als den wirklichen Fahrer der Geschichte?

Denn wir streiten nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Fürstentümer gegen die Mächte, gegen die Weltherrscher dieser gegenwärtigen Dunkelheit, gegen die geistigen Heerscharen der Bosheit an den himmlischen Orten.

Und als die erste Atombombe am frühen Morgen des 6. August 1945 auf Hiroshima fallen ließ, überquerte die Menschheit die letzte moralische Grenze, die den Weg zu einer "gerechtfertigten" absichtlichen Tötung von Hunderten von Tausenden von Unschuldigen durch die Annahme einer Waffe für diesen alleinigen Zweck geebnet hatte. Deshalb haben heilige und prophetische Figuren wie Gesegnete Mutter Theresa und Ehrwürdige Fulton Sheen die Akzeptanz von Atomwaffen mit der Akzeptanz der Abtreibung verknüpft. Nimm das zum Gebet.

OLRosaryMorePowerfulThanAtomBombAber es gibt eine andere Geschichte darüber, was am 6. August 1945 passiert ist, dass viele heute nicht wissen. "Kleiner Junge" * hat nicht den letzten Applaus an diesem Tag bekommen, aber unsere Dame hat! Wussten Sie, dass nur acht Stadtblöcke vom Boden null der Atom-Explosion acht deutsche Jesuiten-Priester lebten - ALLES, WELCHES WEG VON DER ATOM-BLAST, EINIGE MIT NUR SCHRIFTEN UND SCRATCHES! Und keine spätere Strahlenvergiftung! Der bedeutendste Überlebende, Fr. Hubert Schiffer, SJ, der die Geschichte unzählige Male zur Presse und andere interessierte Parteien zurückzog, enthüllte das Geheimnis, das er hinter seinem wunderbaren Überleben hielt. Treu zu den Botschaften von Unserer Lieben Frau von Fatima, Fr. Hubert Shiffer sagte von seiner Jesuitenwohnsitz: "In diesem Haus wurde der Heilige Rosenkranz jeden Tag zusammengeführt ."

Fast 30 Jahre zuvor, am 13. Oktober 1917, hat die Gottesmutter der Welt offenbart, dass die ihr anvertraute Macht unverständlich mehr ist als unsere größten wissenschaftlichen Fortschritte, auch kollektiv! An diesem regnerischen 13. Oktober erfüllte unsere Dame ihr Versprechen, der Welt zu zeigen, dass sie tatsächlich in Fatima erschien, indem sie das, was heute im Volksmund als das "Wunder der Sonne" bezeichnet wird, als sie ihre Macht über das Atom zeigte, indem sie die Sonne machte "Ihr Spielsache ", wie Fulton Sheen es beschrieb . Anstatt diese Macht zu benutzen, um die Menschheit zu zerstören, zeigte sie ihre Macht für die Bekehrung, die das Leben und den Frieden in der Menschheit bringt. Mit anderen Worten, die Welt wird keinen Frieden finden, indem sie die Schöpfungskräfte wie die Götter manipuliert. Vielmehr wird sie, indem sie sich an Maria, die Macht über die ganze Natur gegeben hat, die größtmögliche Bekehrung und das Wachstum und die Heiligkeit in jenen Seelen erhalten, die sich ihr anvertrauen - was sie in Fatima ausdrücklich verlangt hat.

Und nachdem sie die jetzt glaubenden Massen geblendet hatte, offenbarte sie sich als "Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz", ein Gebet, das sie die Kinder bat, jeden Tag zu beten, seit sie ihnen am 13. Mai 1917 erschien. Und diese acht Jesuitenpriester in Hiroshima Zeigte ihre Macht über das Atom, weil sie sich selbst beschützte, als sie ihren Anruf bei Fatima hörten und jeden Tag ihren Rosenkranz beteten!

Jahre nach Fatima, Sr. Lucia dos Santos sagte die folgenden, die ich für Ihre gebetsvolle Reflexion verlassen wird:

NicolaGrassiRosaryMotherOfGodWithStsDominicAndFrancisOfAssisiWGA10381"Die Allerheiligsten Jungfrau in diesen letzten Zeiten, in denen wir leben, hat eine neue Wirksamkeit für die Rezitation des Rosenkranzes in einem solchen Ausmaß gegeben, dass es kein Problem gibt, egal wie schwierig es ist, ob zeitlich oder vor allem geistig, in der Persönliches Leben von jedem von uns, von unseren Familien ... das kann nicht durch den Rosenkranz gelöst werden. Es gibt kein Problem, ich sage dir, egal wie schwierig es ist, dass wir nicht durch das Gebet des Heiligen
Rosenkranzes lösen können. " (Quelle: http://www.fatima.org/essentials/opposed/frfuentes.asp )

Im Ernst, was brauchen wir hier noch? Wenn Sr. Lucias Worte nicht ausreichen, um eine tieferliebe Liebe und Hingabe an den täglichen Rosenkranz zu begeistern, dann denke ich nicht.

Atomkrieg, ISIS, ** weltweiter ökonomischer Zusammenbruch, globaler moralischer Zusammenbruch, Angriffe gegen die Ehe und die Familie, ernste persönliche Probleme, du nennst es. . . Der Rosenkranz ist unser Gehen, um zu beheben. Warum? Ein wichtiger Grund ist, weil Sie rezitieren (mindestens) 50 Mal die Worte, die die größte und mächtigste Tat in der Geschichte angekündigt, Gott wird Mann, wenn Sie sagen, der erste Teil der Hagel Mary. Wenn wir in dieses Geheimnis eintreten und die gleichen Worte mit demselben Heiligen Geist in uns, die in Maria sind, rezitieren, bitten wir und laden Gott dazu ein, seine größten Werke durch die gleichen Worte zu tun, die im Hier und Jetzt gesagt werden! Kein Wunder, dass die Jesuiten (und unzählige andere) unergründliche Wunder erlebt haben, indem sie dem täglichen Rosenkranz treu sind. Und das ist der Grund, warum die FAMILIEN ROSARY die wichtigste tägliche Hingabe ist, die Sie einbinden können, wenn nur einer gewählt werden müsste.

RosaryBernardoCavallinoLaVisioneDiSanDomenicoaAnni1640Egal, was Ihre spirituellen Vorlieben sind, unsere Dame hat ihre und der Rosenkranz ist an der Spitze ihrer Liste. Schreiben und Wunder über die Wunder des Rosenkranzes tut wenig bis gar nicht gut, wenn sie nicht in uns eine größere Inbrunst rühren, um es jeden Tag zu beten und diese Hingabe auf so viele Menschen wie möglich zu verbreiten. Die treue TOOL-Gruppe in Los Alamos nimmt das ernst und ob sie es wissen oder nicht, sie haben eine besondere Verbindung, um die Armee der Dame zu betrachten, wenn man die historische Bedeutung ihres Ortes betrachtet. Sie werden bereits mit über 100 Gemeindemitgliedern mobilisiert, die sich vor kurzem der Muttergottes weihen. Wie stark ist das!?!

Also, mach diesen Beitrag wert und bevor du auf eine andere Seite klickst. . . Starten Sie jetzt Ihren Rosenkranz (oder setzen Sie sich Zeit für Ihren Familien-Rosenkranz) und fragen Sie unsere Dame, um für Sie und Ihre Familie das Heilmittel Ihres größten Problems zu erhalten. Und teilen Sie ihre barmherzige Antwort mit anderen zu ermutigen und inspirieren sie, dasselbe zu tun! Denken Sie daran, AIM HIGH!

Unsere Dame vom Rosenkranz, BETET FÜR UNS!

PS Und willst du jeden Tag mehr über den Rosenkranz in einer sehr schmackhaften Weise erfahren? Ich empfehle Ihnen eine Kopie von Fr. Donald Calloways Rosenkranz Edelsteine: Tägliche Weisheit auf dem Heiligen Rosenkranz .
http://catholicexchange.com/the-rosary-i..._pos=0&at_tot=1
+
http://catholicexchange.com/ten-short-me..._pos=0&at_tot=1

von esther10 23.02.2017 00:16

Schönheit kehrt zur Kirche zurück!



https://www.londonoratoryschola.com/

Das Londoner Oratorium Schola Cantorum Boys Choir hat gerade ein neues Album veröffentlicht, und es sieht toll aus. Betitelt Heilige Treasures of England enthält das Album 14 Titel von schönen englischen Gesang aus der Tudor - Ära.

Der katholische Jungenchor wurde 1996 gegründet. Im Jungenhaus der Londoner Oratoriumschule wurden Jungen, die 7 Jahre alt sind, Chor- und Instrumentalausbildung. Regie von Charles Cole ist der Chor für Konzert- und Soundtrack-Arbeiten gefragt. In der Tat wurden sie vorge in den Soundtracks für die Herr der Ringe - Filmtrilogie!



Hier ist ein schönes Video, das ihre Musik kennzeichnet und dir ein wenig über die Schule erzählt:



https://churchpop.com/2017/02/14/heavenl...rum-boys-choir/


von esther10 23.02.2017 00:15

Unglaublich: Opfer von Vergewaltigung sollen ab jetzt „Erlebende“ heißen
vergewaltigung
Date: 23. Februar 2017

(David Berger) Die Vergewaltigungskultur, die Deutschland spätestens seit der Silvesternacht 2015/16 und den darauf folgenden linksgrünen Verharmlosungsversuchen prägt, verlangt nun auch nach neuen Begrifflichkeiten.

Für jene, die nicht den frauenfeindlichen Stammtischparolen folgten, nach denen vergewaltigte Frauen und Mädchen die vergewaltigenden Männer durch zu kurze Röckchen provoziert haben, war bislang die vergewaltigte Frau bzw. das Kind das Opfer und der vergewaltigenden Mann bzw. die Frau der Täter oder die Täterin.

Das soll sich nun ändern – jedenfalls wenn es nach Mithu Sanyal geht, die im letzten Sommer durch ihr Buch „Vergewaltigung“ bekannt wurde. Sanyal verdient ihr Geld als feste Autorin für den WDR, erhält aber auch Aufträge vom NDR, BR, der Frankfurter Rundschau und der Bundeszentrale für politische Bildung.

Seit dem Erscheinen ihres Buches will sie sich von der Opfer/Täter-Zuschreibung verabschieden. Klar, dass da der „Spiegel“ darauf anspringen musste – und ein Interview mit ihr machte, in dem sie ihre kruden Thesen verbreiten konnte. Sie „stelle infrage“, dass die vergewaltigte Frau das Opfer und der vergewaltigende Mann der Täter sei, ließ sie wissen.

Das Wort „Opfer“ solle es in diesem Zusammenhang überhaupt nicht mehr geben. Vielmehr solle man in Zukunft bei vergewaltigten Personen, aber auch beim Vergewaltiger von „Erlebenden“ sprechen. Das sei dann völlig wertfrei. Außerdem würde es die klassische, genderproblematische Rollenverteilung aufbrechen: der aktive Mann und die passive Frau.

Aus diesem Grund setze sie sich dafür ein, dass das Wort “Erlebende“ für an einer Vergewaltigung Beteiligte auch in den Duden aufgenommen werde.

Wertungsfreiheit, wenn ein Kind, eine Frau oder ein Mann vergewaltigt wird? Sexuelle Gewalt zum Erlebnis, zum Event euphemistisch umdefiniert? Verharmlost durch einen Begriff, der Konnotationen zu Erlebnisurlauben, Erlebnisbädern oder den Schulaufsatz „Mein schönstes Ferienerlebnis“ weckt?



Das klingt in der Tat schockierend und die ersten Protestaktionen gegen den Vorschlag sind im Gange. Aber wenn wir ganz ehrlich sind:

Die Vorschläge von Mithu Sanyal sind nur die logische Konsequenz aus einer ganzen Welle an Verharmlosung sexueller Gewalt, die im Zuge der Islam- und Refugees-welcome-Hysterie ganz Deutschland, von den Medien bis hin zur Justiz, überspült hat.

Sanyals Vorschlag korreliert mit dem masochistischen Brief einer Flüchtlingshelferin, in dem diese sich bei dem Asylbewerber entschuldigte, der sie zuvor vergewaltigt hatte.
https://philosophia-perennis.com/2017/02/23/mithu-sanyal/
Deutschland 2017: ein großer Erlebnispark mit vielen Erlebenden: Willkommen in Rapefugeestan!

von esther10 23.02.2017 00:12


Amoris Laetitia: Ein Rezept aus der Höllenküche Louie 22. Februar 2017 10 Anmerkungen
Höllenküche


Stellen Sie sich für einen Moment vor, wie es sein muss, Satan zu sein ...

Sein tiefster Wunsch und seine einsame Mission ist es, die Seelen zur Hölle zu locken; Nicht nur einige Seelen, sondern alle.

Für ihn ist die Welt voll von "niedrigen hängenden Früchten", die leicht versuchte, die mühelos gezupft werden und dann verrottet werden, bis der Tod die Ware liefert. Diese, soweit es mich betrifft, sind nichts weiter als Trophäen, die bereits durch seinen Sieg in Eden verdient wurden.

Er zielt auf solche Seelen fast für den Sport, aber es sind die anderen; Die für Jesus Christus unauslöschlich markiert, dass er am meisten begehrt.

Das sind die, die er am meisten begeistern will, und sie fallen in etwa zwei Gruppen:

Zuerst gibt es jene, die gegenwärtig im Griff des Teufels trotz ihrer Taufe festhalten; Viele von denen geben die äußere Erscheinung der Frömmigkeit, sondern sind heimlich tot.

So weit so gut, Satanfiguren, aber er weiß, dass er alles in seiner Macht stehenbleiben muss, um sie davon abzuhalten, auf die wirkliche Gnade zu antworten; Rückkehr zu Gott vor ihrem endgültigen Untergang.

Dann gibt es diejenigen, die der Satan als die größten Preise aller Seelen betrachtet, die gegenwärtig mit der heiligenden Gnade bewaffnet sind; Sicher geschützt im mystischen Körper seines Nachfolgers.

Auf den Fall eines dieser, groß ist die Freude in der Hölle!

Aber wie soll sich Satan fragen, ob die ersteren sich noch einmal im Haus des Vaters schützen wollten? Und wie könnte das Letztere dazu gebracht werden, die Gnade der Rechtfertigung und damit das ewige Leben aufzugeben?

Satan weiß, dass es nicht einfach sein wird.

"Wer dich hört, hört mich ..."

Oh, wie der Satan diese Worte verachten muss, weil er weiß, dass die Stimme Christi ständig mit seinen Schafen im Namen der Kirche spricht, während sie die verlorenen winkend!

Man kann sich fast den Bösen vorstellen, der über die Grube der Hölle schaut und sich selbst denkt:

Wenn es nur einen Weg gab, um die ganze Menge von ihnen in ein Rezept für die Todsünde zu vertreiben, sondern es so zu präsentieren, wie sie glauben, dass es kommt, nicht von mir, sondern vom Gesalbten selbst ...

"Wer dich hört, hört mich ..." Ja, das ist es! Ich werde ihren Glauben an diese Worte gegen sie wenden ... Nun muss ich den Vikar Christi einladen, um mein Gebot zu tun!

*********
Amoris Laetitia: Ein Rezept aus der Höllenküche

Beginnen wir mit den notwendigen Zutaten:

- Eine Sünde, deren Gegenstand schwerwiegende Sache ist

- Eine Sünde, die mit voller Kenntnis begangen wird

- Eine Sünde begangen mit absichtlicher Zustimmung

Kombiniere diese drei einfachen Zutaten und voila! Todsünde; Deren Löhne der ewige Tod ist.

Aber was, kann man fragen, ist ernste Sache?

Der Rat von Trient stellt eine Teilliste dar; Unter denen sind Hurerei und Ehebruch. (Vgl. Sitzung V, Kapitel XV)

In seiner Apostolischen Ermahnung von 1984, Reconciliatio et Paenetentia , Johannes Paul II., Während er auf den Rat von Trient verweist , hat er ernsthaft die Materie und die Todsünde wie folgt beschrieben:

"Handlungen, die an sich und an sich, unabhängig von den Umständen, sind immer ernsthaft wegen ihres Gegenstandes falsch. Diese Handlungen, wenn sie mit genügendem Bewusstsein und Freiheit durchgeführt werden, sind immer ernsthaft sündhaft. "(RP 17)

Für Satans Zwecke ist die ernste Materie - insbesondere die Unzucht und die Ehebrecher - der einfache Teil. Die Versuchung ist allgegenwärtig und die Faszination ist so groß, dass sie oft umarmt ist.

Unsere Dame bei Fatima erkannte so viel und erzählte Gesegneten Jacinta: "Mehr Seelen gehen in die Hölle wegen der Sünden des Fleisches als aus irgendeinem anderen Grund."

Die größere Herausforderung für Satan war die Schaffung eines Rezepts, das sicherstellt, dass die beiden anderen Zutaten wirklich in der Mischung vorhanden sind. Zu diesem Zweck ist Amoris Laetitia bemüht, dafür zu sorgen, dass Ignoranz das Endprodukt nicht verderbt.

Als solches fördert es "Reflexion, Begleitung und Unterscheidung" - nicht als Mittel, den Sünder mit Christus zu versöhnen, sondern damit der Sünder sich seiner Sünde bewusst werden kann; Dh volle Kenntnisse und bewusste Zustimmung erlangen:

"Eine aufrichtige Reflexion kann das Vertrauen in die Barmherzigkeit Gottes stärken, der niemandem verweigert wird. Was wir sprechen, ist ein Prozess der Begleitung und Unterscheidung, der die Gläubigen zu einem Bewusstsein ihrer Situation vor Gott leitet. " (AL 300)

Hier beginnt die Gestalt!

Und doch weiß Satan, daß es ein Risiko gibt, daß, sobald der Sünder mit seiner Sünde vor Gott ins Gesicht kommt, Schande, Reue und Zerknirschung eindringen können, um dann die wirkliche Gnade zu ermöglichen, die Seele zu durchdringen; Vielleicht sogar zu einem festen Zweck der Änderung führen.

Lass uns diese Idee im Keim ersticken, er entscheidet: so will Satan, dass wir sündigen.....

"Vielleicht aus einer gewissen Skrupulosität, die unter einem Eifer für die Treue zur Wahrheit verborgen ist, verlangen einige Priester von Büßern einen Zweck der Abänderung, so fehlt es an der Nuance, dass sie die Barmherzigkeit durch die Verfolgung einer vermeintlich reinen Gerechtigkeit verdeckt." (Vgl AL, Fußnote 364)

Nicht schlecht, denkt Satan ...

Und doch weiß er, dass nichts besser dazu dienen wird, das Risiko der Versöhnung abzuwenden, als den Sünder zu überzeugen, dass Gott selbst anders wird, und so bietet sein Rezept auch:

"Was möglich ist, ist einfach eine erneute Ermutigung, eine verantwortliche persönliche und pastorale Unterscheidung bestimmter Fälle zu unternehmen, die erkennen würde, dass, da der Grad der Verantwortung in allen Fällen nicht gleich ist, die Konsequenzen oder Wirkungen einer Regel nicht unbedingt immer erforderlich sind Sei dasselbe. " (Ebd.)

Hier ist der Sünder, der sich seiner Situation vor Gott bewusst ist, versucht, sich vorzustellen, dass die Konsequenzen seiner Sünde nicht wirklich auf sich selbst zutreffen müssen, und dank seiner gefallenen Natur sind die Chancen großartig, dass er die Idee mit Gusto umarmen wird.

Immerhin wird er sich sagen, das Rezept kommt vom Papst! Es sagt klar, dass "die Barmherzigkeit Gottes niemandem verleugnet wird." Wenn ich nur weitergehe, dann heißt es, dass mein "Vertrauen" in Ihm "gestärkt" wird. Das ist es, was Gott will!

Satan aber spielt Hardball. Willst du nichts dem Zufall überlassen, fügt sein Rezept hinzu:

"Dennoch kann das Gewissen mehr tun als zu erkennen, dass eine gegebene Situation nicht objektiv den allgemeinen Forderungen des Evangeliums entspricht. Es kann auch mit Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit erkennen, was für jetzt die großzügigste Antwort ist, die Gott gegeben werden kann, und mit einer gewissen moralischen Sicherheit zu sehen, dass es das ist, was Gott selbst in der konkreten Komplexität seiner Grenzen fragt Nicht ganz das objektive Ideal. " (AL 303)

Ja! Der Sünder ruft aus. Anhaltend wie ich bin, bewusst von meiner Sünde - das ist es, was ich ehrlich glaube, dass Gott selbst fragt. Der Papst selbst hat es bestätigt!

Für alle Absichten und Zwecke ist das Rezept vollständig - die Todsünde ist gut und richtig gemacht; Jetzt ist alles, was bleibt, den Timer für die Ankunft des physischen Todes zu setzen und die Seele wird Satan gehören.

Nur für ein gutes Maß, aber der Master Deceiver hört hier nicht auf.

Immer darüber nachzudenken, enthält sein Rezept auch Anweisungen, die entworfen sind, um den Sünder zu überzeugen, dass das Gift, das er gerade zusammengebracht hat, nicht wirklich existiert:

"Es kann nicht mehr einfach gesagt werden, dass alle, die wissentlich in Ehebruch und Hurerei leiden, in einem Zustand der Todsünde leben und der Gnade beraubt werden." (AL 301)

Wie köstlich! Satan ruft aus, als er seine Handarbeit bewundert. Sicherlich wird dieses Rezept Dividenden für Generationen zu kommen ...
https://akacatholic.com/amoris-laetitia-...-hells-kitchen/
Zumindest so lange, wie die Narren sich vorstellen, dass es vom Vikar Christi ausgegeben wurde.

https://akacatholic.com/amoris-laetitia-...-hells-kitchen/

von esther10 23.02.2017 00:02

21. FEBRUAR 2017
Wie sollten wir für so viele Gebetsabsichten beten?


Wie sollten wir für so viele Gebetsabsichten beten?
Mit all den Ursachen in dieser Welt, die Gebet brauchen, habe ich irgendwie meine Hände aufgeworfen und unsere Gesegnete Mutter gebeten, mein Gebet mit der täglichen Messe zu beginnen und sie anzuwenden, wo sie es für richtig hält. Der Himmel weiß über unsere fünf Kinder und wie viel sie Gebet brauchen, und einschließlich meiner Frau, die gerade einen Schlaganfall mit siebzig Jahren erlitten hat. Wenn die Zeit vorwärts geht, denke ich oft, ich solle einen Grund aussprechen und wie ein Krieger beten, aber unsere Gedanken sind bekannt; Warum gib sie nicht zu unserer Mutter? Ist das ein akzeptabler Weg, um gegen Ende zu reisen?

Dies ist eine großartige Frage, denn ich bin sicher, dass du nicht der einzige von unseren Lesern bist, die mit dem Finden von Weisen zu beten, für alle Bedürfnisse zu beten, die unsere Herzen belasten. Ich lade unsere Leser ein, in den Kommentarfeldern zu teilen, wie sie mit dem Kampf umgegangen sind. Sie können einige gute Ideen aus ihren Kommentaren finden. Aber ich habe auch ein paar Gedanken zu teilen.

Als direkte Antwort auf Ihre Frage: Ja, das ist ein akzeptabler Weg, um gegen Ende zu reisen, im Gebet die Bedürfnisse dieser gefallenen Welt aufzuheben. Doch auf der anderen Seite denke ich, dass es einen noch besseren Weg geben kann.

Kombinieren von Extremen
Ihre Frage ( zumindest wie ich sie gelesen habe) schlägt zwei extreme Optionen vor: 1) vertraut ganz einfach alle unsere Absichten an die Sorge der Gesegneten Jungfrau Maria und überlasse es daran; 2) versuchen, alle Absichten zu verfolgen, die unsere Herzen bewegen und sie explizit in unseren Gebeten regelmäßig erwähnen. Ich möchte einen Mittelweg vorschlagen, eine dritte Alternative. Es besteht darin, regelmäßig für bestimmte spezifische Absichten zu beten, die dein Herz in einer bestimmten Weise bewegen und auch der Gnädigen Jungfrau die Sorge für alle anderen Absichten anvertrauen, die dich in einer allgemeinen Weise bewegen - das kannst du zum Beispiel am Anfang machen Eines täglichen Rosenkranzes oder bei einem Besuch eines Bildes der Gesegneten Jungfrau, bevor du zu Bett gehst.

Raum für den Heiligen Geist geben
Der Vorteil dieser "Kombinationsmethode" ist einfach. Es erlaubt Ihnen, Ihre Liebe und Ihren Eifer in einer fokussierten Weise zu kanalisieren, ohne mit all den Bedürfnissen der Welt und Ihrem Kreis des Einflusses überwältigt zu werden. Manchmal braucht jemand in unserem Leben Gebete in besonderer Weise. Manchmal bewegen sich bestimmte Umstände, Ereignisse oder Situationen wirklich in unseren Herzen und wir wollen sie im Gebet mit besonderer Intensität heben. Aber dann nimmt die Intensität ab, oder das Bedürfnis geht weg - das steht im Einklang mit dem natürlichen Rhythmus unseres Lebens als Menschen. Es steht auch im Einklang mit den Inspirationen des Heiligen Geistes in unserem Leben. Er ist derjenige, der die ganze Kirche leitet, also gibt er jedem von uns einzigartige Empfindlichkeiten und Situationen als Teil unserer Mission, die ganze Familie der Gläubigen zu unterstützen. Die "Kombinationsmethode" ermöglicht es uns, flexibel und fügsam zu seinen Bewegungen zu bleiben, ohne sich überwältigt oder unverantwortlich zu fühlen.

Johannes Paul II. Weise Taktik
Als Beispiel können Sie daran erinnern, dass Johannes Paul II. Verwendet, um Tausende von Briefen zu erhalten, die ihn bitten, für bestimmte Absichten zu beten. Er würde die Intentionen in Listen machen und die Listen in der Nähe des Kneippers halten, wo er betete. Jeden Tag würde er für einige dieser Absichten beten, aber er konnte nicht alle durchlaufen. So würde er auch im allgemeinen für alle Bedürfnisse und Absichten beten, die er nicht einzeln erwähnen konnte.

Meiner Meinung nach ist das ein gutes Modell für uns alle. Beten Sie für bestimmte Absichten sowie allgemeine Absichten jeden Tag (evtl., indem Sie sie unter die Obhut der Fürbitte der gesegneten Jungfrau Maria stellen) und erlauben Sie den natürlichen Rhythmen der Vorsehung, welche spezifischen Absichten wir auf bestimmte Tage, Wochen oder Monate konzentrieren .

Am Ende ist es wichtig, weiterhin zu beten! Ich hoffe, diese Gedanken werden dir helfen, das zu tun. Gott segne dich!
http://catholicexchange.com/pray-many-prayer-intentions
In Ihm, Fr John

von esther10 22.02.2017 00:59

Mittwoch, 22. Februar 2017
Neue Theorie zu Verschwinden
Suchte Maddie McCann ihre Eltern?


Im Mai 2007 verschwindet die damals dreijährige Madeleine McCann in Portugal. Seitdem fehlt von ihr jede Spur. Ein Ex-Polizist hat eine Theorie, was geschehen sein könnte.

Fast zehn Jahre nach dem Verschwinden der damals dreijährigen Madeleine McCann hat ein britischer Privat-Ermittler und Ex-Polizist eine neue Theorie ins Spiel gebracht. Mark Williams-Thomas war wenige Tage, nachdem das Kind in einer Ferienanlage in Praia da Luz verschwunden war, nach Portugal gereist. Dort machte die Familie McCann im Mai 2007 Urlaub.

In der Morgensendung des britischen TV-Senders ITV sagte Williams-Thomas, Maddie wusste, dass die Eltern noch ausgingen, wenn die Kinder schliefen. In den Tagen vor dem Verschwinden der Dreijährigen seien die kleineren Zwillingsgeschwister aufgewacht. "Und ich denke als Ergebnis davon, war Madeleine klar, dass sie (die Eltern, Anm. d. Red.) in der Tapas-Bar des Resorts waren", so der Ermittler.

Er glaube, dass Madeleine mitten in der Nacht aufwachte und dort nach Gary und Kate McCann suchen wollte. Um zu der Tapas-Bar zu kommen, habe das Mädchen den Bungalow verlassen und eine öffentliche Straße überqueren müssen. Dies könnte der Dreijährigen gelungen sein, weil die hintere Terrassentür erwiesenermaßen "nicht sicher" gewesen sei. Aus rechtlichen Gründen könne er nicht mehr darüber sagen, was dann geschehen sei.



MEHR ZUM THEMA
Der Ex-Chefermittler im Fall Maddie McCann, Gonçalo Amaral, setzte sich vor Gericht erfolgreich gegen die Eltern des vermissten Mädchens durch.01.02.17
http://www.n-tv.de/panorama/Maddie-McCan...le19682423.html

Fall Maddie McCann: Scotland Yard verfolgt "wichtigen Hinweis" 05.12.16

Scotland Yard verfolgt "wichtigen Hinweis.

Das Ehepaar McCann, das seit Jahren mit großem Aufwand nach seiner Tochter sucht, war nicht bereit, diese Äußerungen zu kommentieren. Ihr Sprecher sagte der "Sun", das sei reine Spekulation. Maddies Eltern gehen davon aus, dass sie entführt und möglicherweise von Menschenhändlern verkauft wurde. Der portugiesische Ex-Kriminalinspektor Gonçalo Amaral mutmaßt hingegen, das Kind könnte bei einem Unfall ums Leben gekommen sein. Dies versuchten die Eltern zu vertuschen. Offiziell gelten die Eltern aber nicht als Verdächtige.

Den Ermittlungen zufolge hatte das Mädchen im Ferienapartment der Familie geschlafen, während die Eltern in einem nahen Restaurant zu Abend aßen. Als Kate und Gerry McCann zurückkehrten, war Maddie nicht mehr da. Auch Scotland Yard geht von einer Entführung aus, in den vergangenen Jahren konnten jedoch weder portugiesische noch britische Ermittler Maddie finden.
http://www.n-tv.de/panorama/Suchte-Maddi...le19713678.html


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773 | 2774 | 2775
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz