Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Ich werde dem großen Dr. Ogundele für immer zu Dank verpflichtet sein, dass er meine zerbrochene Ehe repariert hat, nachdem mein Mann mich für 6 Monate wegen seiner Geliebten verlassen hat. Meine Namen sind Anny Philips. Ich habe nie an Zauber geglaubt, bis mein Freund mich Dr. Ogundele vorstellte. Zuerst war ich skeptisch, weil ich viele Male von einem anderen falschen Zauberwirker betrogen worde...
    von in Botschaft von Papst Franziskus...
  • Muss es denn wieder ausgerechnet ein Mann sein, der sich in die Abtreibungsdebatte einmischt?
    von in Todeslogik - Folgt der Pränata...
  • Furchtbar, da Protestanten zu den erbittertesten Feinden der katholischen Kirche zählen und das Unbefleckte Herz Mariens in zahllosen 'postings' täglich aufs Tiefste beleidigen. Die Kirche, der mystische Leib Jesu, befindet sich auf dem Kreuzweg, das Todesurteil gefällt.
    von San Andreas in Protestanten zur Kommunion ein...
  • Toll, ich freue mich dass unsere Kirche menschlicher wird. Gott hat ALLE Menschen gut erschaffen; oder zweifelt daran jemand?
    von in Zwei deutsche Bischöfe unterst...
  • Die von Jesuiten betriebene Zeitschrift "Stimmen der Zeit " sprach in diesem Zusammenhang von "Katholizismus ohne Christentum" Oder als "geschlossenes autoritäres System und als Alternative zum Liberalismus " Befürchtet wird ein dramatischer Verlust an Glaubwürdigkeit vor allem bei der jungen Generation für die katholische Kirche.
    von in Warum hat der Erzbischof Recht...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 11.07.2019 00:36

Die Wahrheit über die sogenannte Konversionstherapie

Amazon , Kalifornien , Reparativtherapie , Homosexualität , Lgbt , Reparative Therapie , Transgenderismus


9. Juli 2019 ( LifeSiteNews ) - Angesichts des jüngsten Angriffs auf die Bemühungen zur Veränderung der sexuellen Orientierung (SOCE), das Verbot von Büchern zu diesem Thema durch Amazon , sollten wir Fakten und Fiktionen gut voneinander trennen. Sind diese Veränderungsbemühungen wirklich so gefährlich? Sollten sie verboten und sogar kriminalisiert werden?

Nach Ansicht der Kritiker ist die „Konversionstherapie“ gefährlich und schädlich, weil sie versucht, etwas zu ändern, das nicht geändert werden kann, ähnlich dem Versuch, eine linkshändige Person in eine rechtshändige Person umzuwandeln. In Übereinstimmung mit dieser Analogie würde man auch sagen, dass etwas grundlegend falsch daran ist, Linkshänder zu sein.

Wie in Kaliforniens SB 1172 ausgedrückt, das 2012 in das Gesetz aufgenommen wurde und das SOCE für Minderjährige unter Strafe stellt: „Die Bemühungen zur Änderung der sexuellen Orientierung sind für Lesben, Schwule und Bisexuelle mit erheblichen Gesundheitsrisiken verbunden. Drogenmissbrauch, Stress, Enttäuschung, Selbstbeschuldigung, vermindertes Selbstwertgefühl und Authentizität gegenüber anderen, gesteigerter Selbsthass, Feindseligkeit und Schuld gegenüber den Eltern, Gefühle von Ärger und Verrat, Verlust von Freunden und potenziellen romantischen Partnern, Probleme in Bezug auf sexuelle und emotionale Aspekte Intimität, sexuelle Dysfunktion, sexuelles Verhalten mit hohem Risiko, ein Gefühl der Entmenschlichung und der Unwahrheit gegenüber sich selbst, ein Vertrauensverlust und das Gefühl, Zeit und Ressourcen verschwendet zu haben.Dies wird von der Task Force der American Psychological Association für angemessene therapeutische Reaktionen auf die sexuelle Orientierung in ihrem Bericht von 2009 der Task Force für angemessene therapeutische Reaktionen auf die sexuelle Orientierung dokumentiert. “


Ist das wahr? Sicherlich nicht.

Laut Christopher Doyle, selbst ein ehemaliger homo- und heute, einem lizenzierten Therapeuten, „Trotz der Behauptungen des Schadens in SB 1172 zitiert, hat die American Psychological Association Task Force nicht tatsächlich den Nachweis erbringen , die 28 Gesundheitsrisiken oben aufgeführten zu sichern. Tatsächlich ist keines dieser Gesundheitsrisiken in der wissenschaftlichen Fachliteratur dokumentiert, abgesehen von einigen wenigen veröffentlichten und unveröffentlichten Einzelberichten von Erwachsenen. Es gibt jedoch keine einzige ergebnisbasierte Studie in der wissenschaftlichen Literatur von Minderjährigen, die sich einer SOCE-Therapie unterziehen, um diese Behauptungen zu untermauern. “

Kurz gesagt, während es keinen Zweifel gibt, dass einige Menschen von SOCE verletzt wurden, gibt es auch keinen Zweifel, dass der Schaden übertrieben wurde.

Tatsächlich sind es diese übertriebenen Anschuldigungen, einschließlich Schockbehandlung und Foltercamps (als ob sadistische Therapeuten versuchen, Homosexuelle zu foltern, um straffällig zu werden), die verwendet wurden, um die Bemühungen der SOCE für Minderjährige in anderen Staaten zu kriminalisieren.

Nicht nur so, sondern vielen Menschen wurde durch SOCE geholfen.

Wie bemerkt von Brandon Showalter, „Eine neue Studie der American Psychological Association Behauptung ist eine Herausforderung , dass Therapien zur Bekämpfung von unerwünschter gleichgeschlechtlicher Anziehung schädlich sind.“

"Die Studie " Auswirkungen der Therapie auf religiöse Männer mit unerwünschter gleichgeschlechtlicher Anziehungskraft ", die erstmals am 23. Juli in The Linacre Quarterly veröffentlicht wurde, stellt fest, dass die Bemühungen zur Änderung der sexuellen Orientierung (SOCE), die häufig spöttisch als" Konversionstherapie "bezeichnet werden, sich verbessern die psychische Gesundheit der Teilnehmer. Die Forscher befragten 125 männliche Einwohner der Vereinigten Staaten. “

Wir sollten uns auch daran erinnern, dass der Begriff „Konversionstherapie“, wie er von Showalter erwähnt wird, eher abfällig als beschreibend ist. Es wurde von Kritikern geprägt, um professionelle Bemühungen zu beschreiben, um Menschen mit unerwünschten gleichgeschlechtlichen Neigungen (oder ungewollter Verwechslung der Geschlechtsidentität) zu helfen. Das wäre wie weiße Supremacisten, die die Bürgerrechtsbewegung als "schwarze Aggressionsbewegung" bezeichnen.

Solche abfälligen Moniker sind unfair und wenig hilfreich. Deshalb sprechen wir besser von SOCE. Warum die Sprache der Kritiker benutzen?

Was den angeblichen Schaden von SOCE anbelangt, so hat es in der Vergangenheit zwar Beispiele für missbräuchliche Praktiken gegeben, doch wurden ähnliche Missbräuche auch bei anderen Arten der Psychotherapie dokumentiert. (Mit anderen Worten, die Schockbehandlung wurde früher zur Behandlung einer Vielzahl von psychischen Störungen eingesetzt.)

Noch wichtiger ist, dass Fachleute, die an SOCE beteiligt sind, an Gesprächstherapien teilnehmen, mit ihren Kunden sprechen und ihnen helfen, die Wurzeln ihrer inneren Konflikte und Kämpfe zu finden.

Was um alles in der Welt ist daran so schlimm? Was ist so beängstigend?

Ich könnte auch auf ein Buch wie Twelve-Step Horror Stories verweisen, das „Geschichten von ungebremstem Entsetzen erzählt. Und alle treten entweder in 12-stufigen Selbsthilfegruppen oder in einer Behandlung auf der Grundlage der 12-stufigen Anonymen Alkoholiker auf. “

Sollten alle zwölfstufigen Programme verboten werden? Sollten Bücher, die für sie werben, aus Amazon entfernt werden?


Und was ist mit den verschiedenen Moden der Ernährung, die zu vielen Horrorgeschichten führen ? Sollten Diätbücher verboten werden? Sollten Abnehmprogramme unter Strafe gestellt werden?

Warum werden Bücher, die für SOCE werben, herausgegriffen? Warum ist es eine professionelle Therapie, die sich mit verbotenen und kriminalisierten LGBT-Anliegen befasst?

Sogar die Idee, dass Homosexualität unveränderlich ist, eine heilige Planke des schwulen Aktivismus, wird an vielen neuen Fronten in Frage gestellt.

Tatsächlich sagte Dr. Lisa Diamond, eine lesbische Aktivistin und angesehene Forscherin der American Psychological Association, dies in einem ihrer Vorträge: „Ich fühle mich als Gemeinschaft, die Queers müssen aufhören zu sagen:‚ Bitte helfen Sie uns. Wir sind so geboren, und wir können uns nicht als Argument für die rechtliche Stellung ändern ... und dieses Argument wird uns in den Bann ziehen, denn jetzt wissen wir, dass es dort draußen genug Daten gibt, auf der anderen Seite ist sich ebenso bewusst wie wir uns dessen bewusst sind. “

Ja, die Daten sind da draußen, aber LGBT-Aktivisten und ihre Verbündeten wollen sie unterdrücken. Lass die Wahrheit gesagt werden.

Rod Dreher wies darauf hin, dass Sie derzeit bei Amazon Bücher kaufen können, die von Hitlers Mein Kampf bis zu Sayyid Qutbs Meilensteinen reichen , „die Muslime auffordern, unerbittlichen globalen Dschihad gegen Nichtmuslime und nicht ausreichend radikale Muslime zu führen, bis die ganze Welt unter Radikalität leidet Islamische Herrschaft. “Bücher des katholischen Psychologen Dr. Joseph Nicolosi kann man aber nicht mehr kaufen.

Er schreibt: "Sie können die Arbeit von Dr. Joseph Goebbels auf Amazon.com kaufen , aber nicht die Arbeit von Dr. Joseph Nicolosi!"

Tatsächlich verbietet Amazon.com jetzt den Verkauf von Werken eines Autors, die LGBT-Aktivisten als anstößig empfinden. Wachte den Kapitalismus vom Feinsten auf. Wo hört das auf? "

Was macht dann Dr. Nicolosis Bücher so schlecht? Warum sind sie so außergewöhnlich gefährlich? Wie böse ist die sogenannte Konversionstherapie?

Mit den Worten des schwulen Aktivisten, der maßgeblich dafür verantwortlich war, dass die Bücher entfernt wurden: „Unsere harte Arbeit hat sich endlich ausgezahlt! Wir haben die homophoben Bücher von Amazon bekommen !!! “

Dies war nichts weniger als schwuler Aktivismus in seiner schlimmsten Form. Es gibt nichts Erleuchtetes, Inklusives oder Tolerantes.

Lass die Wahrheit gesagt werden.

Wenn die Leute keine Bücher über SOCE mögen, müssen sie sie nicht kaufen. Und wenn sie nicht an SOCE teilnehmen wollen, müssen sie nicht.

Warum können wir damit nicht leben?
https://www.lifesitenews.com/blogs/the-t...version-therapy
+
https://infovaticana.com/2019/07/12/la-h...la-inmigracion/

von esther10 11.07.2019 00:33

11. JULI 2019
Korruption in der Kirche: schlechte Nachrichten und hoffnungsvolle Möglichkeiten

Von Amazon Polly geäußert


Dank Papst Franziskus gehört der Vatikan nun zur wachsenden Liste der Schutzstädte der Welt. Wenn Sie ein Geistlicher sind, der von Zivil- oder Kirchenbehörden in Ihrem Heimatland gesucht wird, bietet Ihnen der Vatikan einen sicheren Hafen und möglicherweise einen bequemen Arbeitsplatz.

Als Monsignore Battista Ricca wegen einer Reihe von Sexskandalen in Schwierigkeiten geriet, wurde er mit einer herausragenden Stellung in der Vatikanischen Bank belohnt. Und als Bischof Gustavo Zanchetta aus Oran, Argentinien, glaubhaft beschuldigt wurde, Seminaristen missbraucht zu haben, wurde er nach Rom gebracht und in eine Position versetzt, die speziell für ihn in der anderen wichtigen Finanzinstitution des Vatikans, der Verwaltung des Erbes des Apostolischen Stuhls, geschaffen worden war.

Nun kommt die Nachricht, dass Erzbischof Edgar Peña Parra von Maracaibo, Venezuela, im Oktober als Stellvertreter des Staatssekretariats des Vatikans eingesetzt wurde und damit der drittmächtigste Prälat des Vatikans ist. Dies trotz zahlreicher Anschuldigungen wegen sexuellen Missbrauchs, möglicherweise einschließlich eines „ Sexspiels “, bei dem zwei Männer ums Leben kamen.

Die Informationen sind in einem unveröffentlichten Abschnitt eines Interviews der Washington Post mit Erzbischof Carlo Maria Viganò, dem ehemaligen päpstlichen Nuntius in den Vereinigten Staaten, enthalten. Der Interviewauszug wurde anschließend von Life Site News bezogen und veröffentlicht . Viganò ist auch der Autor der vor einem Jahr veröffentlichten Bombenaussage, in der Papst Franziskus beschuldigt wurde, sich an zahlreichen Vertuschungen von sexuellem Missbrauch beteiligt zu haben.

Angesichts der großen Zahl von Skandalen und Vertuschungen, die den Papst und seinen Kreis berühren, würde man meinen, dass sie inzwischen alle ihre Ämter niedergelegt und sich in abgelegenen Klöstern versteckt hätten. Ironischerweise ist es jedoch Viganò, der sich dafür entschieden hat, sich zu verstecken . Er weigert sich, seinen Aufenthaltsort offenzulegen und hat Berichten zufolge sein Telefon ausgeschaltet.

Worüber macht er sich Sorgen? Ein Unfall"? Engagement in einer psychiatrischen Anstalt zur Behandlung von „paranoiden Wahnvorstellungen“? Seit dem plötzlichen Tod von Papst Johannes Paul I. gab es eine Reihe mysteriöser Todesfälle bei Menschen, die mit dem Vatikan in Verbindung stehen. Für jemanden wie Vigano, der weiß, wo die „Leichen“ (belastende Dokumente) versteckt sind, ist es möglicherweise nicht ratsam, alle Gerüchte, die im Vatikan herumwirbeln, zu ignorieren.

Erzbischof Viganò hat mehrmals auf eine „ schwule Mafia “ angespielt, die einen übergroßen Einfluss in der Kirche ausübt und „alle Reformbemühungen sabotiert“. Mitglieder der „Mafia“ scheinen in der Lage zu sein, sich den Lehren der Kirche zu widersetzen ungestraft. Zum Beispiel ist der amerikanische Zweig der "Mafia" - die Kardinäle Cupich, Tobin, Farrell und Gregory - als starke Befürworter der LGBT-Agenda bekannt, doch Francis hat ihn konsequent zu mächtigen Positionen in der Hierarchie befördert. Als Kardinal Cupich im Oktober letzten Jahres mehr oder weniger seinen Mitbischöfen in der USCCB befahl, die Tagesordnung vorzulegen, an der sie fleißig gearbeitet hatten, folgten sie demütig.

In Anbetracht der Befürchtung, dass sie auch andere Prälaten inspirieren, könnte es gut sein, dass die schwule Mafia Taktiken anwendet, die denen der echten Mafia nicht unähnlich sind. Dies könnte erklären, warum so viele Bischöfe so tun, als ob sie in von der Mafia kontrollierten Vierteln leben. Sie haben lange von den Skandalen und Vertuschungen gewusst, aber bis auf ein paar mutige Seelen wie Viganò haben sie geschwiegen, als ob sie keine andere Wahl hätten, als dem Kodex von Omerta zu gehorchen.

Warum haben sie so geschwiegen? Sie zögern also, entschlossen gegen die Bischöfe vorzugehen, die offensichtlich die Kirche ruinieren wollen? Eine zunehmend plausible Antwort auf diese Frage ist die Bedrohung durch Erpressung. Mit der Zunahme der Beteiligung von Geistlichen an Homosexuellen steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass Erpressung als Instrument der Nötigung eingesetzt wird. In seinem Buch Inside the Closet of the Vatican schätzt der schwule Journalist Frederic Martel, dass achtzig Prozent der führenden Persönlichkeiten der Kirche homosexuell sind. Das ist wahrscheinlich eine große Übertreibung, aber wenn nur die Hälfte dieser Zahl so geneigt ist, bedeutet dies, dass nicht wenige ihrer Eminenzen außerordentlich erpressbar sind.

Sogar unter den Bischöfen, die nicht homosexuell eingestellt sind, wird es eine ganze Reihe geben, die andere Sorgen haben: die mögliche Aufdeckung jugendlicher Indiskretionen, heterosexueller Angelegenheiten, DUI-Überzeugungen, finanzieller Unzulänglichkeiten und so weiter. Es besteht auch die Möglichkeit, dass Bischöfe, die sich der Agenda der „Mafia“ widersetzen, fälschlicherweise sexuellem Missbrauch beschuldigt werden. Einige haben vorgeschlagen, die Anschuldigungen gegen Kardinal Pell zu fabrizieren, um ihn daran zu hindern, die Misshandlung der vatikanischen Finanzen näher zu untersuchen.

Es gibt noch andere Hemmnisse für Bischöfe, die versucht sein könnten, die Korruption in der Hierarchie in den Griff zu bekommen. Bischöfe, die nicht mitspielen, werden nicht befördert. Oder schlimmer noch, sie könnten herabgestuft werden. Die Möglichkeit, dass der nächste Auftrag der Diözese Feuerland zukommt, ist ein starker Anreiz, sich um seine eigenen Angelegenheiten zu kümmern.

Die unmittelbare Zukunft der Kirche sieht prekär aus. Es gibt jedoch immer Grund zur Hoffnung.

Ein möglicher Lichtblick dabei ist, dass eine wachsende Anzahl von Bischöfen bereits in „Feuerland“ oder zumindest an Orten lebt, die die Westler als das Gegenstück zu Feuerland betrachten würden. Viele Bischöfe und Kardinäle der Dritten Welt sorgen sich nicht allzu sehr darum, in entlegene, gefährliche oder von Armut heimgesuchte Regionen der Welt verbannt zu werden, da dies die Orte sind, die sie als Heimat bezeichnen.

Einer der Vorteile des Lebens in der Dritten Welt ist, dass man einen gewissen Realismus über das Leben entwickelt. Wenn Sie in Nordnigeria leben, umgeben von feindlichen Fulani-Hirten, können Sie es sich nicht leisten, sich wie ein deutscher Bischof Phantasien über Noble Savages hinzugeben. Oder wenn Sie katholisch sind und in Uganda leben, wo es ein starkes soziales Stigma in Bezug auf Homosexualität gibt, werden Sie es schwer verstehen, warum europäische Bischöfe so scharf darauf sind, den Lebensstil von LGBT zu feiern. Bis vor kurzem waren Bischöfe aus Entwicklungsländern noch relativ jung und bereit, sich an europäischen und nordamerikanischen Bischöfen zu orientieren. Dies kann sich jedoch ändern, da sich herausstellt, dass Bischöfe aus dem Norden häufig sehr merkwürdige Ideen haben.

Die orthodoxen Katholiken sind sehr besorgt, dass das Kardinalskollegium bei der nächsten Wahl des Papstes so eng mit den von Franziskus ernannten Personen besetzt sein wird, dass Papst Franziskus II. Von Franziskus I. nicht zu unterscheiden sein wird . Wie Kardinal Robert Sarah von Guinea fühlen sich viele (wenn auch sicherlich nicht alle) Kardinäle der Dritten Welt dem Evangelium Christi ebenso verpflichtet wie ihre europäischen Amtskollegen dem Evangelium von heute. Jetzt, da sie die Zerstörung, die Franziskus angerichtet hat, deutlicher sehen, ist es unwahrscheinlich, dass sie für seinen Zwilling stimmen.

So ist es auch wahrscheinlich, dass eine ganze Reihe westlicher Kardinäle, die 2013 dachten, Jorge Bergoglio würde die Kirche in erfrischende neue Richtungen führen, jetzt erkennen können, dass er sie an den Rand eines Abgrunds geführt hat. Sie schweigen jetzt aus Angst oder einfach nur, weil sie nicht wissen, was sie tun sollen, aber in einer geheimen Abstimmung können sie ihr Gewissen und nicht die Partei wählen.

Es gibt schlechte Kardinäle und gute Kardinäle und dazwischen Kardinäle. Und man muss annehmen, dass selbst die schlechten Kardinäle ein Gewissen haben. Man muss weiter annehmen, dass das Gewissen der Franziskaner sie stören wird, wenn Schicht für Schicht Korruption in der Franziskanerkirche aufgedeckt wird. Keiner von ihnen wird jünger, und diejenigen, die immer noch glauben, wissen, dass sie für ihre Stimme vor Gott antworten müssen.

An der Oberfläche sieht die Zukunft der Kirche düster aus, aber es kann sein, dass die Exzesse des Franziskus-Papsttums ihr eigenes Gegenmittel hervorbringen werden. Es ist gut möglich, dass die stimmberechtigten Kardinäle beim nächsten Mal den Eingebungen des Heiligen Geistes mehr Aufmerksamkeit schenken als dem Zeitgeist.

Anmerkung der Redaktion: Papst Franziskus begrüßt Bischof Gustavo Zanchetta, den ehemaligen Bischof von Oran, Argentinien, im Vatikan. (Bildnachweis: Vatican Media / CNA)
https://www.crisismagazine.com/2019/corr...l-possibilities

von esther10 11.07.2019 00:25

DRINGEND: Vincent Lambert ist tot
VINCENT LAMBERT



Redakteure | 2019.07.11
Vincent Lambert starb am Donnerstag, den 11. Juli um 8:24 Uhr im Reims Hospital in Frankreich. Über den Tod eines 42-jährigen gelähmten Mannes informierte sein Neffe.
Der Tod ereignete sich neun Tage, nachdem das medizinische Team des Krankenhauses die Sonden für die Pflege und die Spülung abgeklemmt hatte.
Am Vorabend des Abends trafen Tausende Franzosen in der Kirche San Vicice in Paris ein, um für Vincent zu beten und zu wachen.

Gestern schrieb Papst Franziskus auf Twitter und rief zum Gebet auf:

Lasst uns für die Kranken beten, die verlassen wurden und sterben mussten. Gesellschaft ist menschlich, wenn sie das Leben schützt, jedes Leben von Anfang bis zum natürlichen Ende, ohne zu entscheiden, wer mehr oder weniger lebenswert ist. Ärzte sollen dem Leben dienen und es nicht unterbrechen.



Die Entscheidung, Lambert nicht mehr zu füttern, wurde von seiner Frau (der einzigen Erziehungsberechtigten) getroffen. Sie argumentierte, dass die Fütterung des Patienten in einem Zustand minimalen Bewusstseins eine anhaltende Therapie ist.


42-jährige Eltern und zwei seiner Geschwister stimmten der Entscheidung nicht zu. Sie erklärten, dass sie sich in dem Zustand, in dem ich gefunden werde, damit befassen würden.



In Frankreich mehr solche Patienten


In Frankreich gibt es Tausende von Patienten, die sich in der gleichen Situation wie Vincent Lambert befinden . Bruno Cazin.

Ks. Cazin ist der Generalvikar der Diözese Lille. Er arbeitete 31 Jahre als Hämatologe. Aus dieser Perspektive stellt er fest, dass es in diesem speziellen Fall keine menschliche Sensibilität gab. Obwohl Ärzte seinen Fall als vegetativen Zustand diagnostizierten, konnte er von anderen, insbesondere von nahen Verwandten, als Zustand minimalen Bewusstseins wahrgenommen werden. In dieser Situation gibt es keinen Raum für hastiges Handeln. Zumal es definitiv nicht das Ende des Lebens ist.

Vincent Lambert könnte viele Jahre in diesem Zustand leben - fügt Pater Dr. Cazin.

Im Falle von Vincent Lambert ist der treffendste Begriff das Handicap, nicht das Lebensende, weil es auf keinen Fall erwähnt werden kann. Handicap, weil sein Zustand stabil ist. Schwere Behinderungen, vegetative Bedingungen oder das Ende des Lebens sind alles Situationen, die heftige Reaktionen hervorrufen. Die Umgebung des Patienten kollidiert mit seiner Krankheit, mit seinem Zustand. Seine Lieben empfangen es auf sehr unterschiedliche Weise. Jeder erlebt es anders. Dies erfordert die Haltung und den Frieden, die die Ärzte und das Personal haben. Diese Menschen müssen gehört und respektiert werden, wobei zu beachten ist, dass jeder von ihnen den Zustand des Patienten unterschiedlich wahrnehmen kann und jeder seinen eigenen Rhythmus hat. Es ist nicht erlaubt, in solchen Situationen plötzliche Entscheidungen zu treffen, aber im Gegenteil, wir müssen zulassen, dass Entscheidungen mit Gewissen und so viel Frieden wie möglich getroffen werden- sagte Radio Vatikan, Pater. Cazin.

Quelle: Le Figaro, KAI
https://pl.aleteia.org/2019/07/11/pilne-...m=notifications
+
https://pl.aleteia.org/2019/07/08/rodzic...ujemy-za-pomoc/
+
https://pl.aleteia.org/2019/07/04/jak-um...incent-lambert/
+
https://pl.aleteia.org/2019/07/02/francj...centa-lamberta/

von esther10 11.07.2019 00:25

Bischof treibt ganze Stadt mit Weihwasser aus dem Hubschrauber: „Wir müssen den Teufel loswerden“



Beeindruckend! Das ist großartig!

Diözese Buenaventura, Kolumbien Bischof Rubén Darío Jaramillo Montoya wird an diesem Wochenende während eines seiner Festivals einen Exorzismus über Buenaventura leiten.

Es ist auch das Wochenende des Festes des heiligen Bonaventura, dem Schutzpatron der Stadt.

Der Exorzismus ist eine Reaktion auf den dämonischen Befall, von dem er glaubt, dass er für die schrecklichen Verbrechen in der Stadt verantwortlich ist.

Mehr als 50 Morde wurden zwischen Januar und Mai gemeldet, zuletzt die 10-jährige Diana Tatiana Rodriguez. Rodriquez wurde vor ihrem Mord angeblich gefoltert und sexuell missbraucht.

„Wir wollen ganz Buenaventura aus der Luft umrunden und heiliges Wasser darauf gießen, um zu sehen, ob wir all die Dämonen austreiben und herausholen können, die unseren Hafen zerstören, damit Gottes Segen kommt und all die Bosheit beseitigt das ist in unseren Straßen “, sagte Bischof Montoya gegenüber Blu Radio aus Kolumbien. .

Der Bischof sagte auch: "Wir müssen den Teufel loswerden, um zu sehen, ob wir die Ruhe wiedererlangen können, die die Stadt durch so viele Verbrechen, Korruptionshandlungen und durch so viel Übel und Drogenhandel, die in unseren Hafen eindringen, verloren hat."

Während der Ritus des Exorzismus Dämonen aus einzelnen Personen vertreibt, fügte Papst Leo XIII. 1890 „Der Exorzismus gegen Satan und die gefallenen Engel“ hinzu, ein feierliches Exorzismusgebet , das dämonischen Befall vertreibt.

Exorzist der Pennsylvania Diocese Msgr. John Esseff von Scranto sagte zu Patti Armstrong vom National Catholic Register : „Wenn jeder Bischof mit seinen Kräften aufwachen würde, hätte der Teufel keine Chance auf einen Schneeball in der Hölle - die Ergebnisse wären erstaunlich.“

"Die den Bischöfen anvertraute Macht der Kirche ist genau das, was der Teufel am meisten fürchtet", sagte Msgr. Sagte Esseff .

„Er hat Angst, dass die Bischöfe alle aufwachen und anfangen werden, ihre Autorität auszutreiben. Wenn sie [die Bischöfe] ihre Macht einsetzen würden, wäre es erstaunlich, was mit dem Königreich der Finsternis geschehen würde. “

St. Michael der Erzengel, verteidige uns an diesem Tag der Schlacht!
+
https://churchpop.com/2015/08/01/inside-...erial-exorcism/
+
https://churchpop.com/2019/07/10/bishop-...d-of-the-devil/
+
https://churchpop.com/2015/07/12/exorcis...oral-emergency/

von esther10 11.07.2019 00:21

Treffen Sie den Heiligen Benedikt - retten Sie Europa und alle!



Treffen Sie den Heiligen Benedikt - retten Sie Europa und alle!

#Der alte Kontinent steckt in einer tiefen Krise. Er zittert unter dem Druck seiner eigenen Sünden, Fehler, Häresien und philosophischen Perversionen. Europa sinkt auch aufgrund der externen Expansion, für die die lokale Elite die Augen verschließt. Wo kann man nach Hilfe suchen, wenn nicht nach dem heiligen Benedikt - einem der wichtigsten Schöpfer unserer Zivilisation?

Ora et labora! "Bete und arbeite!" - unter diesem Motto wurde der Grundstein für eine gezielte Erneuerung Europas gelegt, die nach dem Zerfall des Weströmischen Reiches in ein barbarisches Chaos und quasi-heidnische Dunkelheit verfiel. Das ist richtig Das Jahr 313, als die Verfolgung des Christentums oder sogar 380 im Reich aufhörte, als der Glaube an Gott in der Heiligen Dreifaltigkeit die offizielle Religion des Staates wurde, bedeutete nicht die vollständige Christianisierung Roms. In den Provinzen trifft man jedoch auf Anhänger alter heidnischer Kulte - außerdem bedeutet das lateinische Wort Paganus einfach Einwohner des Dorfes.


Die Krise, die durch die Völkerwanderung und die Entstehung neuer, barbarischer Staatsorganismen am Ort des Imperiums über Jahrhunderte verursacht wurde, erschütterte den Prozess der Christianisierung Europas. Darüber hinaus haben Orte, an denen sich der wahre Glaube seit langem in der Atmosphäre einer gewissen Dekadenz, der allumfassenden Krise und der schockierenden Transformation des Westens ausgesprochen hat, ihren Charakter verloren, voller Ordnung und Frieden. Nicht jeder erlag jedoch der Stimmung der Hoffnungslosigkeit. Es gab diejenigen, die gespeichert hatten, was die alte Welt für eine gute und schöne Welt geschaffen hatte.

Gebet, Arbeit, Liebe, Vertrauen in Gott

Einer von ihnen war Benedykt, geboren in der zweiten Hälfte des fünften Jahrhunderts in Nursia (Mittelitalien). Als Mann aus einer wohlhabenden christlichen Familie studierte er in Rom. Als er sah, dass die Ausschweifung in der "ewigen Stadt" herrschte, gab er sein Studium auf und begann ein Leben, das sich ganz Christus widmete. Diese Entscheidung war sowohl für die Zivilisation als auch für den katholischen Glauben von entscheidender Bedeutung.



Einerseits trug Benedikt zum Wiederaufbau Europas bei, weil das von ihm gegründete Kloster Wissenschaft, Kultur und Grundsätze guter Verwaltung auf dem alten Kontinent förderte und die Überreste des alten Erbes behielt. Andererseits hatte seine Arbeit eine streng spirituelle Dimension . Schließlich ist das Benediktiner-Motto nicht nur ein Labor, sondern auch ein Ora . Arbeit, aber auch - oder besser gesagt - Gebet.



"St. Benedikt war erfüllt von Gebet, Arbeit und vor allem Liebe und vollkommenem Vertrauen in Gottes Vorsehung. "Schreiben Sie den Organisatoren der Kampagne" Heiliger Benedikt - verteidigen Sie mich vor dem Bösen! " Sie weisen auch darauf hin, dass der Mönch von Nursia ein großer Anbeter des Christuskreuzes war. "Durch dieses Zeichen hat Gott auf wundersame Weise Satans Absichten zerstört und viele Wunder in seinem Leben vollbracht", lesen wir.



"Frömmigkeit und Ehre der großen Menge der Gläubigen für den Heiligen. Benedikt hat für die Nachkommen ein bemerkenswertes Andenken an diesen großen Patriarchen des Ordens aufbewahrt - eine Kreuzmedaille. Es wurde im siebzehnten Jahrhundert dank Saint verbreitet. Vincent de Paulo, der empfahl, dass die Schwestern der Barmherzigkeit ihn mit ihren Rosenkränzen tragen. Kreuzmedaillon von St. Benedikt ist einer der ältesten und am meisten verehrten Katholiken der katholischen Kirche ", sagt swietybenedykt.org.



Damit sind zahlreiche Zeugnisse von Wundern der Bekehrung und Heilung verbunden. Erwähnen wir einige von ihnen:



"In Arbois (Frankreich) lebte er einen unheilbar kranken Mann, der gegen Gott lästerte. In Erwartung des bevorstehenden Todes der Gotteslästerer brachten seine Verwandten den Priester. Als der Kranke den Priester sah, warf er ihn zur Tür hinaus. Dann legte der Gatte des Sterbenden ein Medaillon des Heiligen unter sein Kissen. Benedikt. Ein paar Tage später gestand dieser Mann. "



"Eine gelähmte Frau aus Montauban ist seit über zwei Jahren bettlägerig. Eines Tages legte die Ordensschwester, die sie besuchte, eine Medaille zwischen ihre Finger. Benedikt. Im selben Moment schrie die kranke Frau vor Erregung: Ich bin geheilt! Sie stand vom Bett auf und ging am nächsten Tag in die Kirche, um Gott für diese Gnade zu danken. "



Es ist klar, dass der heilige Benedikt nicht nur ein Vorbild für alle ist, die Europa erneuern wollen, sondern auch ein perfekter Vermittler der Gnade Gottes. Medaillons, an die es sich zu erinnern lohnt, können nicht auf magische Weise wie ein Amulett behandelt werden. Es reicht nicht aus, "es zu haben". Was benötigt wird, ist auch ein tiefer Glaube an die Allmacht Gottes sowie die Ausübung der Anbetung für die Heilige von Nursia.



Außerdem die Fürsprache des Heiligen. Benedicta hilft nicht nur bei Krankheiten des Körpers oder der Seele. Das durch ihn erteilte Gebet ist eine wirksame Unterstützung für die Versuchung. Schließlich wurde er, auch ein Heiliger, auch von unreinen Mächten nach Sünde gesucht. Er wusste, was Versuchung ist und wie man sie bekämpft. „Sobald Satan ihn in Versuchung, und die Frau , die man ihn gebracht hat, so daß es davon blitzte ihre Person und böse Lust im Herzen von wirft die kleine von der Wüste besiegt Lust Lust, gehe er nicht [Zitat Diener Gott Vater. Piotr Skarga]. Durch die Gnade Gottes, unseres Heiligen entstand aus dieser Erfahrung als Sieger - er warf sich in den dornigen Büschen, und die Versuchung ist für immer verschwunden „- erinnern Organisatoren des “ heiligen Benedikt -. Beschütze mich von dem Bösen "



Heute können wir im Kampf gegen die Versuchungen die Unterstützung der Heiligen aus Nursia gebrauchen, und der entsprechende Exorzismus steht auf der Medaille: "Geh weg von Satan, verführ mich nicht zur Eitelkeit. Es ist falsch, was du vorschlägst, trinke selbst Gift ", lesen wir. Die Initiatoren der erwähnten Aktion teilen mit, dass "diese Worte vom Heiligen ausgesprochen wurden. Benedikt litt während der schweren Versuchung in der Grotte von Subiaco. Er besiegte sie mit dem Zeichen des Kreuzes und mit den Worten dieses Gebetes. Er sprach den zweiten Teil des Exorzismus, als seine Feinde ein Giftgetränk zubereiteten. Beim Heiligen Benedikt machte das Kreuzzeichen über sich, das Schiff fiel auseinander. "



Wir unterstützen den Wiederaufbau der Abtei in Nursia

Sie können mehr über diesen außergewöhnlichen Heiligen erfahren, indem Sie an der Aktion "Heiliger Benedikt - Verteidige mich vor dem Bösen!" Teilnehmen . Personen, die dieses Werk unterstützen, erhalten ein von einem Priester gewidmetes Medaillon mit einer tiefen Symbolik sowie ein spezielles Bild und eine Broschüre mit dem Titel "St. Benedikt“. Die Publikation enthält die wichtigsten Informationen über den Heiligen und seinen Kult, eine genaue Beschreibung der Symbolik der Medaille, die Zeugnisse derer, die durch ihn geistige und körperliche Gunst empfingen, sowie Gebete.



Dies ist jedoch nicht alles, denn die Teilnehmer der Aktion können auch eine Karte für Dankbarkeit und Bitten erhalten, und wenn sie dies wünschen, wird ihnen eine heilige Messe im Kloster Saint angeboten. Benedicta in Nursia. Es ist erwähnenswert, dass die Abtei durch das Erdbeben im Jahr 2016 zerstört wurde und diejenigen, die die Aktion des Christlichen Kulturvereins unterstützen. Ks. Piotr Skarga beteiligt sich an seinem Wiederaufbau, für den das Prior-Kloster St. Benedykt in Nursia, Benedykt Nivakoff OSB.



"Kloster St. Benedikt in Nursia freut sich, Ihre Bemühungen zur Förderung des Lebens und der Sendung des Heiligen zu unterstützen. Benedykt in Polen. Wir sind eine Gemeinschaft von Mönchen, die in Nursia leben, dem Geburtsort des Heiligen Benedikt, der unser Vater und Schutzpatron ist. Für die in diesem Kloster lebenden Mönche sind Initiativen wie Ihre ein Grund zur Freude und wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Umsetzung Ihres Projekts "- schrieb der Prior in einem Brief an den Christlichen Kulturverein. Ks. Piotr Skarga.
https://czir.org/wp-content/uploads/news...wsletter29.html
Ständig können wir die Kampagne „Heiliger Benedikt - verteidige mich vor dem Bösen!“ Unterstützen und an der außerordentlichen Arbeit der Verbreitung des Kultes dieses großartigen Charakters und am Wiederaufbau einer wichtigen Kultstätte teilnehmen. Weitere Details finden Sie unter: swietybenedykt.org
MWL



DATUM: 2019-07-11 06:01

Read more: http://www.pch24.pl/poznaj-swietego-bene...l#ixzz5tM4v5pJ3


von esther10 11.07.2019 00:21

KuMi-Konferenz: Schulstreiks sollen künftig bestraft werden – warum erst jetzt?

Veröffentlicht: 11. Juli 2019 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Alexander Lorz, Bußgeld, Fridays for future, Kultusministerkonferenz, Schulschwänzen, Schulstreiks, Strafe, unentschuldigtes Fehlen, Unterricht |Hinterlasse einen Kommentar
Das Schuleschwänzen von Anhängern der „Fridays for Future“-Bewegung soll künftig geahndet werden. Der Präsident der Kultusministerkonferenz, Alexander Lorz, hat gegenüber der Wochenzeitung Die Zeit geäußert, er erwarte nach den Sommerferien Strafen für streikende Schüler.

„Wer zu einer Demo geht, die nicht Teil einer Lehrveranstaltung ist, fehlt unentschuldigt – mit allen Folgen“, betonte Lorz. Es gebe keine Garantie dafür, daß bei einem Regelbruch nichts passiere. Für zivilen Ungehorsam dürfe es keine „Vollkaskoversicherung“ geben. Als Strafe seien Bußgelder möglich.

Es sei zudem nicht die Aufgabe von Lehrern, den Schülern einen Ausgleich für unentschuldigtes Fehlen anzubieten. „Wer sich entscheidet, nicht zur Schule zu gehen, bezahlt dafür einen Preis, denn er muß nacharbeiten, aufholen und sich kümmern“, sagte Lorz.

Quelle: http://www.jungefreiheit.de
https://charismatismus.wordpress.com/201...rum-erst-jetzt/

von esther10 11.07.2019 00:21



Licheń: Der weltgrößte Liturgieworkshop von Ars Celebrandi hat begonnen
Archivfoto. Fig. Ars Celebrandi.pl/RorateCaeli



Das Marienheiligtum in Lichen, startete die sechste Ausgabe der traditionellen Liturgie Werkstatt Ars celebrandi. Eine Woche lang, etwa zweihundert Menschen mit polnischen und einigen anderen Ländern werden alle Fähigkeiten, die Messe zu feiern benötigt werden gelehrt. in der außergewöhnlichen Form des römischen Ritus und den Prinzipien der Organisation liturgischer Zeremonien.

Der Unterricht umfasst mehrstufige Workshops für Priester und Ministranten, Übungen zum gregorianischen Gesang für liturgische Sänger und das Studium des alten polnischen Andachtsgesangs. Neben dem praktischen Unterricht werden theoretische Vorlesungen angeboten. Dr. Dominika Krupińska von der Pressestelle von Ars Celebrandi weist darauf hin, dass die Priesterberufung eine der wichtigsten Früchte des Workshops ist.

Die diesjährige Ausgabe von einer Rekordzahl von Priestern, Seminaristen und Ordensbrüdern zu unterscheiden ist, die neben dem Diözesanklerus mehr als 50. Insgesamt sind unter ihnen Piaristen, Pallottiner, Dominikaner, Zisterzienser, Steyler Missionare, sowie das Herz, den Kapuzinern und andere. Auf Wunsch ausländischer Teilnehmer wird einer der Workshops der Minister in englischer Sprache durchgeführt.

Jeden Tag werden viele Messen gefeiert, auch feierlich und gesungen. Die kanonischen Stunden werden ebenfalls gefeiert. Die Teilnehmer werden ihre während des Workshops erworbenen Fähigkeiten kontinuierlich einsetzen. Alle Interessierten sind eingeladen, an der Liturgie teilzunehmen. Das Programm finden Sie auf der Website arscelebrandi.pl.

Die Organisatoren bemühen sich, die liturgischen Fähigkeiten mit spiritueller Entwicklung und vertiefendem Glauben zu entwickeln. Deshalb sind während der täglichen Hauptmesse Exerzitien geplant. In diesem Jahr hat Fr. Piotr Buda, und ihre Aufgabe ist es, Gottes Willen zu tun.

https://www.pch24.pl/lichen--rozpoczely-...di,69464,i.html

"Ohne Gehorsam gegenüber dem Willen Gottes gibt es keinen Frieden im Herzen, es gibt keine Erlösung" - betonte er in Pater. Paweł Korupka, Kaplan der Werkstätten. Er erklärte, "in diesen Zeiten sind wir besonders Verwirrung, Desorientierung, Mangel an tiefer Ordnung ausgesetzt, und die Heilung dafür ist nur die Unterwerfung unter den Willen Gottes."

In den Workshops von Ars Celebrandi werden neben der alltäglichen Wissenschaft immer auch besondere Feste gefeiert. In diesem Jahr wird es zwei geben. 16. Juli um 11.30 Heilige Messe feierlich wird vom Priester gefeiert Dr. Gerald Goesche ISPN, Vorgesetzter des Instituts St. Filip Nereusz aus Berlin. Jedoch am 15. Juli um 13.40 in der Hauptbasilika von Licheń vor dem wundersamen Bild der Muttergottes wird die Heilige Messe gefeiert Solenna im dominikanischen Ritus. Es wird das erste derartige Ereignis in der Geschichte des Licheński-Heiligtums sein.

Der Dominikanische Ritus ist der liturgische Ritus des Dominikanischen Ordens, der von Anfang an existiert. Es verfügt über eigene Bücher, Kalender und liturgische Lieder und zeichnet sich durch interessante Unterschiede zum in der gesamten römisch-katholischen Kirche geltenden römischen Ritus aus. Die Messe in diesem Ritus kann nur von den Dominikanern durchgeführt werden.

Nach Jahrzehnten der Pause, die im Jahr 1969 Neue Form des römischen Ritus (Meßbuch von Paul VI) in der Annahme durch den Dominikanerorden führte, begann der Dominikanische Ritus in der letzten Jahren zu erholen, und wird in einer wachsenden Zahl von Orten in der Welt ausgeübt werden. Eine besondere Rolle spielte die Ankündigung des Motu Proprio Summorum Pontificum durch Papst Benedikt XVI. Im Jahr 2007, mit der die Regeln für die Feier der Messe vereinfacht wurden. in der außergewöhnlichen Form des römischen Ritus und anderer traditioneller lateinischer Riten. Papst Benedikt XVI. Legte auch großen Wert auf die Feier der liturgischen lokalen und religiösen Traditionen in der Kirche.

Der Veranstalter des Workshops ist celebrandi liturgische Ars Una Voce Vereinigung Polonia - polnische Niederlassung der Internationalen Vereinigung der Una Voce, als die inoffizielle Vertretung der Katholiken zu der außerordentlichen Form des römischen Ritus angebracht wirken. Die Workshops finden von Anfang an unter der Schirmherrschaft von Włocławek-Bischof Wiesław Mering statt.

Quelle: KAI
DATUM: 2019-07-11 21:12

Read more: http://www.pch24.pl/lichen--rozpoczely-s...l#ixzz5tPFLWYjG
+++++
blog-e110504-Kardinal-Paul-Cordes-Yoga-ist-eine-spirituelle-Bedrohung-nicht-nur-Gymnastik.html

von esther10 11.07.2019 00:19

Ich Habe Alles: Dieses Gegenwärtige Paradies, Teil 1
5. JUNI 2019



Dieses gegenwärtige Paradies

Eine Reihe von Überlegungen zur heiligen Elisabeth der Dreifaltigkeit

Mein Schreibtisch war übersät mit Büchern, Artikeln, gekritzelten Notizen - und dem grellen Weiß eines leeren Computerbildschirms, mit einem blinkenden Cursor, der mich in einem stetigen, leisen Takt daran erinnerte: Sie - haben - nichts. Du hast nichts. Du hast nichts.

Ich hatte keine Ahnung, wo ich anfangen sollte. Diese Heilige hatte mich vor langer Zeit angenommen (ein weiser Priester versicherte uns einmal in einer Predigt, dass wir unsere Heiligen nicht wählen, sie wählen uns) und ich ließ sie im Stich. Ich wollte etwas von ihrer Weisheit einfangen, sie auf eine neue Art und Weise einrahmen und sie anderen modernen Müttern vorstellen, die wissen mussten, dass ein junger Karmelit in einem überragenden Liebesakt einen Rückzug für jemanden wie sie geschrieben hatte vor einem Jahrhundert.

Die heilige Elisabeth der Dreifaltigkeit, eine karmelitische Nonne aus Dijon, Frankreich, schrieb für ihre verheiratete Schwester Guite ein Rückzugsprogramm - eine Reihe von Überlegungen, die über zehn Tage gelesen werden sollten - als eine Art letztes Testament, nur wenige Monate vor ihrem Tod in 1906 im Alter von 26 Jahren.

Zu dieser Zeit war ihre jüngere Schwester eine Mutter zu Hause mit zwei kleinen Kindern, und alle waren, wie so viele von uns, in die Sorgen des Lebens verwickelt. Sie konnte sich nicht auf die Enge eines Karmels verlassen, um ihre Stunden des stillen Gebets und der geistigen Lektüre abzusichern. Egal , lehrt Elizabeth. Sie können ein Klosterherz haben.

Jahrzehnte vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil, in denen die Heiligung der Laien gefordert wurde, hat Elisabeth prophetisch dargelegt, dass Heiligkeit für den Laien - ja sogar für die Mutter zu Hause - ebenso wichtig ist wie für die Karmeliter. Jede Frau kann das Heiligtum in ihrer Seele entdecken. Sie kann Tag und Nacht in der heiligen Stille ihres inneren Tempels mit ihrem Gott verehren, der dort auf sie wartet. In einem ihrer letzten Briefe an Guite bietet Elizabeth liebevoll an, für ihre kleinen Nichten zu beten, dass sie „immer in der strahlenden Pracht Gottes wandeln und nachdenklich sein mögen wie ihre kleine Mutter“ (Hervorhebung im Original).

Sie hatte diese Lektion selbst gelernt, als sie sehnsüchtig darauf wartete, das Kloster zu betreten. Sie sehnte sich nach einem Leben, das Gott gewidmet war, wurde jedoch durch das Zögern ihrer Mutter zurückgehalten. Und dann, an diesem Ort des Wartens, hatte Gott sie daran erinnert, dass Er nicht auf das Kloster beschränkt war . In einem Gedicht zu Pfingsten zwei Jahre vor ihrem Eintritt in Carmel schreibt sie, dass ihre Berufung nicht "Carmel", sondern "Union" ist. Und diese Berufung kann überall gelebt werden. In der Verspätung hatte Gott ihr erlaubt - zweifellos teilweise ein Jahrhundert später, um unseretwillen - zu sehen, dass ihre Hoffnung „auf Jesus allein gegründet wurde // und während sie inmitten der Welt lebte // darf ich Ihn allein atmen Sieh Ihn allein // Ihn, meine Liebe, mein göttlicher Freund! “

Ich erinnere mich genau, wo ich im Hinterhof stand und ein Buch mit ihren Schriften hielt, als mir klar wurde, dass ich eine Heilige gefunden hatte, die die Kluft zwischen dem Karmel und der Küche, der Kluft zwischen dem Kreuzgang und der Fahrgemeinschaft, perfekt überbrückte.

Aber jetzt hatte ich nichts.

Ich wusste einfach nicht, wie ich diesem Juwel des Himmels gerecht werden sollte. Umgeben von den Worten und der Weisheit anderer fühlte ich meine eigene Unzulänglichkeit, wie ich sie noch nie zuvor gefühlt hatte. Und dann gab sie mir einfach so die genaue Antwort.

Mein Blick fiel auf einen ihrer ersten Briefe an Guite, nachdem ich das Kloster verlassen hatte. Behutsam schrieb sie: „Ich rate Ihnen, all Ihr Lesen zu vereinfachen, sich ein bisschen weniger zu füllen, und Sie werden feststellen, dass dies viel besser ist. Nimm dein Kruzifix, schau, hör zu. “

Oh, Elizabeth. Sie sagten mir, dass der Ausgangspunkt nicht in einem Kommentar war, egal wie brillant. Es war nicht in einer Biografie, egal wie vollständig. Es war nicht in einer Zusammenstellung von Briefen oder Gedichtseiten. Es war überhaupt nicht in deinen Worten, deinem Leben oder deinem Vermächtnis.

Es war in Ihm.

Wenn das Ende die Vereinigung mit Gott war, dann muss ich damit beginnen. Um sie zu verstehen, musste ich demjenigen wieder vorgestellt werden, den sie so gut liebte. Hier würde ich den Startpunkt, den Endpunkt, den Mittelpunkt finden.

Passenderweise hatte ich mich mitten in der Pfingstnovene über Bücher und Papiere gebeugt. Ich schob alles beiseite und setzte mich für einen Moment, endlich still. Mit meinen Augen auf das Kruzifix an der Wand neben mir lächelte ich.

Ja, Elizabeth. Du hast recht. Ich habe alles.

Bild von Josh Applegate auf Unsplash

Tags: Karmelitin , Claire Dwyer , Laien , Heilige Elisabeth der Dreifaltigkeit
https://spiritualdirection.com/2019/06/0...paradise-part-1
+
http://www.ewtn.com/radio/index.asp
http://www.ewtnnews.com/


von esther10 11.07.2019 00:12

Warum Beichte Mein Lieblingssakrament Ist: Eine Reflexion Von Bobby Angel
5. JUNI 2019



Komm zu mir zurück

Es mag seltsam für mich klingen, zu behaupten, dass das Bekenntnis eines meiner Lieblingssakramente ist, aber wie könnte es nicht sein, wenn ich darin solch eine enorme Barmherzigkeit und Erlösung gefunden habe?

Wenn ich anderen in meinem Dienst und in meinem Unterricht gnädig bin, dann deshalb, weil mir große Barmherzigkeit erwiesen wurde. Mehr als einmal war ich der verlorene Sohn, der mit dem Reichtum und dem Segen des Vaters davonlief und später in meinem Dreck und meiner leeren Ichbezogenheit aufwachte, um zu den offenen Armen eines Gottes zurückzukehren, der mich kennt und liebt rücksichtsloses Verlassen.

Einer der größten Schätze unseres Glaubens ist das Sakrament der Barmherzigkeit selbst, die Versöhnung, die allgemein als Beichte bezeichnet wird. Nun konnte ich auf die Errichtung dieses Sakraments durch die frühen Kirchenräte verweisen, indem ich auf die Schriften einging, die uns ermutigten, unsere Sünden zu bekennen (1. Johannes 1: 9), und seinen Aposteln die Befugnis erteilte, sich zu lösen und zu binden Sünden (Mt 18,18), aber ich ziehe es vor, mit Ihnen die Ehrfurcht und Wertschätzung zu teilen, die ich für dieses heilige Geheimnis habe.

Das Bekenntnis hat sich als unerschütterliche Erinnerung an meine Fehlbarkeit und das Bedürfnis nach der Barmherzigkeit Gottes erwiesen, um diese irdische Rasse gut zu führen.

Ein Gott aus Schmutz und Unrat
Mir ist klar, dass meine Liebe zum Bekenntnis in unserer modernen Zeit wie eine seltsame Vorstellung erscheint. Irgendetwas zu gestehen bedeutet, dass ich ein Unrecht begangen habe. Kann in unseren relativistischen Zeiten, in denen es angeblich keine objektive Wahrheit gibt und „Sünde“ ein verlorenes Konzept ist, etwas falsch sein? Gibt es überhaupt noch Sünde?

Vor einem Priester in der Beichte zu stehen und persönlich, körperlich und verletzlich meine Sünden zu begehen, steht mit Sicherheit in einem scharfen Kontrast zu der mit Airbrush und makellosen Fassade, von der ich erwartet habe, dass ich online bleibe. Wir leben in einer Zeit der Trennung, in der wir uns hinter Telefonbildschirmen und digitalen Barrieren verstecken und alles Unangenehme blockieren können. Wir können unsere Social-Media-Präsenz optimieren, um sicherzustellen, dass wir mit den perfekten Filtern als makellos dargestellt werden. Wir können unsere Fehler löschen, Belästigungen blockieren und Browserverläufe löschen, sodass wir den Eindruck haben, dass wir nichts zu verbergen haben.



Aber es gibt ein Problem. Wir sind nicht perfekt. Wir alle haben Dinge, die wir verstecken. Ich weiß, dass ich gebrochen und verletzt bin. Ich habe das Gewicht der Sünde auf meiner Seele gespürt, die zusammengesetzten Auswirkungen von Lust, Wut, Ichbezogenheit und geistiger Faulheit. Ich bin versucht zu lügen und zu stehlen. Ich habe mir erlaubt, in ungesunden Beziehungen zu sein, getrieben von Lust und Unsicherheit. Ich bin immens anfällig für Sünden. Das ist nicht neurotisch; Es ist eine ehrliche Diagnose des vorliegenden Problems. Wir können keine Heilung erhalten, ohne zuerst die Krankheit zu benennen.

Es gibt ein menschliches Bedürfnis, umzukehren und uns dem anzupassen, was wahr ist. Heutzutage versuchen wir dies immer öfter durch unvollständige, unvollständige und sogar verzerrte Mittel, wie z. B. Therapie und Offenlegung aller Momente in der Talkshow am Tag. Menschen veröffentlichen viel zu viele Informationen über ihr Leben im Internet, weil es dringend erforderlich ist, dass Menschen miteinander verbunden sind und die Wahrheit bekannt ist. Wir möchten gesehen und geliebt werden für die Ganzheit von uns, egal wie wir versuchen, die Details zu vergraben.

Ob religiös oder nicht, wir haben eine instinktive Abneigung gegen Lügner und Lügen. Wir schätzen Männer und Frauen von Integrität, die aufrecht gehen und deren Verhalten zu ihrem Gespräch passt. Unmoralische Handlungen, die im Verborgenen begangen werden, verzehren uns, weil wir in der Dunkelheit leben. Wir wünschen uns die Wahrheit und leben im Lichte der Wahrheit. Die Wahrheit befreit uns und bringt Heilung.

Das Schöne ist natürlich, dass uns durch Jesus Christus in einer Talkshow weit mehr als ein kathartischer Moment geboten wird: Wir erhalten eine echte Rückkehr zu der Ganzheit, für die wir geschaffen wurden. Jesus ist die Wahrheit, die unser Falsches und Gebrechliches zerstreuen kann, aber nur, wenn wir zuerst bekennen, dass wir geheilt werden müssen.

Wenn Jesus den Kranken begegnete, brachte er oft Heilung für die Seele genauso bereitwillig wie für den Körper. Als die Menschen ihren gelähmten Freund zu Jesus brachten, um ihn zu heilen, vergab Jesus ihm zuerst die Sünden (Mt 9: 1-8). Der Apostel Jakobus ermutigte die Kranken: „Bekenne einander deine Sünden und bete für einen anderen, damit du geheilt wirst“ (Jakobus 5,16). Beichte bringt eine echte innere und äußere Heilung.

Natürlich kann nur Gott Sünden vergeben. Die Pharisäer waren entsetzt, als Jesus die Autorität beanspruchte, Sünden zu vergeben, weil er sich im Wesentlichen mit Jahwe, dem Gott Abrahams, Isaaks und Jakobs, gleichsetzte. Eine solche Behauptung deutete auf die fantastische Idee hin, dass Gott sich dazu herablassen würde, rohes Fleisch anzunehmen, um in unserem Dreck und Schmutz zu leben und unter uns zu wandeln.

Genau das hat Gott gelobt und getan.



Rückkehr zum Vater
Stunden vor unserer Hochzeit gingen meine Frau und ich getrennt zur Beichte, um so frei wie möglich in die Ehe einzutreten. Wir haben Zeiten gestanden, in denen wir unsere Liebe an Menschen weitergegeben haben, die sie nicht verdient haben, und Zeiten, in denen wir selbst nicht so geliebt haben, wie wir sollten. Ich wusste, dass ich mich durch jahrelanges Anschauen von Pornografie so vielen anderen Frauen hingegeben hatte, aber dass durch Gottes Gnade mein Verstand und meine Erinnerung den Heilungsprozess begonnen hatten. An unserem Hochzeitstag wollten wir ohne Vorbehalt unserer Vergangenheit zusammenkommen und eng zusammen sein. Und darum geht es bei Confession.

Das Wort „Versöhnung“ betont die Rückkehr zur Vertrautheit mit Gott. Die Andeutung einer ehelichen Liebe ist nicht zufällig; es ist genau der Punkt. Gott möchte, dass wir in jedem Moment mit dieser Ebene der ehelichen Einheit bei Ihm sind. Sünde ist nicht die bloße Verletzung einer Regel, sondern die Trennung einer liebevollen Beziehung. Das Bekenntnis ist die rechtmäßige Bewegung zurück zu dem Göttlichen Liebhaber, der sich nach unserer Rückkehr sehnt.

"Kehre zurück, Israel, zu dem Herrn, deinem Gott", sagte der Prophet Hosea zu seinem Volk im Exil (Hos. 14: 2). Immer wieder vergaß das hebräische Volk die Güte des Herrn, und dennoch stand Gott standhaft da, wie es nur ein Liebhaber konnte. Immer wieder sind wir versucht, von der Güte des Herrn abzuweichen, doch Gott wartet auf unsere Rückkehr. Durch den unvollkommenen Priester erhalten wir Zugang zum perfekten Liebhaber unserer Seele.

Papst Franziskus sagte, dass es nicht Gott ist, der uns müde wird zu vergeben, sondern wir, die müde werden, um Vergebung zu bitten. Ich weiß, dass ich in meinen Studienjahren Scham und Frustration empfand, weil ich Woche für Woche wegen lustvoller Dinge zum Abendmahl zurückkehren musste. Ich ging in verschiedene Pfarreien und fürchtete, die Priester würden sich an mich erinnern. Natürlich fehlte mir der Punkt, dass ich zur Rechenschaft gezogen werden musste und dass Gott immer dort im Priester wartete, um mich wieder in diese intime Beziehung mit ihm aufzunehmen.

Jetzt, wo ich Eltern bin, tun meine Kinder natürlich Dinge, die meine Geduld auf die Probe stellen und mich zum Zorn treiben. Mein Zorn mit ihnen dauert nur einen Moment, und im nächsten Moment versuche ich, sie zu trösten, zu versöhnen und die Liebe auf sie auszudrücken. Gott der Vater sieht uns mit solch unendlicher Liebe, dass keine Sünde, die wir jemals begehen, uns von Ihm trennen kann. Aber wir müssen demütig genug sein zu sagen: "Vergib mir, Vater, denn ich habe gesündigt."



Geh und sündige nicht mehr
Die Antwort auf die moralischen Krisen unserer Zeit ist, in Heiligkeit zu leben. In jeder Zeit der Prüfung für die Kirche haben sich große Heilige erhoben, um die Antwort zu leiten. Die Seelen sind demütig genug, zuzugeben, dass sie Sünder sind, die einen Erlöser brauchen.

Am Ende jedes Geständnisses sagen wir einen Akt der Reue, in dem wir unsere Absicht bekräftigen, alles zu vermeiden, was uns zur Sünde führt. Es besteht die Gefahr, das Bekenntnis als eine schnelle Autowäsche zu behandeln, wenn wir das Abendmahl besuchen, ohne uns auf problematische Verhaltensweisen und Gewohnheiten festzulegen. Dies verbilligt die göttliche Barmherzigkeit, die Gott uns durch das Blut Christi anbietet.

Wie ernst nehmen wir es mit diesem Aufruf zur Umkehr? Wir müssen „all in“ sein. Wir müssen bereit sein, den Wurzeln unserer Gewohnheiten auf den Grund zu gehen und zu sehen, wo unsere Wunden entstanden sind. „Wenn dein Auge dich zur Sünde bringt, reiß es aus“ (Markus 9:47). Ich habe Freunde, die ihre Telefone zu „dummen Telefonen“ herabgestuft haben, damit sie nicht in die endlose Versuchung geraten, lustvoll, neidisch und träge zu sein. Ich habe vor Jahren Software auf meinem Computer installiert, um den Gebrauch von Pornografie zu überwinden und mich zum Wohle meiner Seele und meiner zukünftigen Berufung zur Rechenschaft zu ziehen. Es ist nicht einfach und es braucht Zeit. Indem wir jedoch die Ursprünge unserer Narben untersuchen, wird Gott verherrlicht und wir können verwandelt werden. Mit Hilfe des Göttlichen Heilers können Verhaltensweisen korrigiert und Ganzheitlichkeit erreicht werden.



Verzeihung und Frieden
"Für die Freiheit hat uns Christus befreit" (Gal. 5: 1). Gott hat Seinen einzigen Sohn nicht gesandt, damit wir mehr Regeln haben und in furchtbarer, neurotischer Schuld leben, sondern damit wir ein Leben im Überfluss haben (Johannes 10,10). Ein Leben in göttlicher Liebe und Wahrheit wird uns wirklich befreien.

Ich versuche mindestens einmal im Monat zur Beichte zu gehen. Johannes Paul II. Ging einmal in der Woche - was der Papst zu bekennen hatte, weiß nur Gott! Je heiliger wir werden, desto mehr erkennen wir unsere selbstsüchtigen Tendenzen und Fehler und die große Distanz zwischen dem, wer wir sind und wer wir sein könnten. Die großen Heiligen bestätigen diese Tatsache. Aber immer noch schüttet Gott seine Gnade aus, wenn er demütig und beharrlich genug ist, um danach zu fragen.

Erlebe den heilenden Gott, der über dich strömen möchte. Kehren Sie in diesem geschätzten Sakrament der Kirche zur Vertrautheit Gottes zurück. Bekenne und glaube an die Herrlichkeit Gottes!

+

Dieser Artikel ist aus in angepasst Geist und Leben b y Rose Rea , die ab sofort verfügbar ist Sophia Institute Press .

Kunst für diesen Beitrag über das Sakrament der Beichte: Cover und Innenaufnahmen mit Genehmigung verwendet; Ausgewähltes Bild mit Genehmigung von Pixabay.

Um weitere persönliche Überlegungen zu den Sakramenten von katholischen Mitwirkenden wie Bobby zu lesen, klicken Sie HIER .

Tags: Bobby Angel , Bücher , Charlie McKinney , Buße / Versöhnung , Sakramente
Vorh
ZURÜCK
Knowing Jesus: Intro zum Gebet - Video

von esther10 11.07.2019 00:02

Die Deutschen biegen links ab. Die Stärke der Grünen nimmt rasant zu - in Umfragen und in Zahlen



Die Deutschen biegen links ab. Die Stärke der Grünen nimmt rasant zu - in Umfragen und in Zahlen

Busparty der Union 90 / Grünen während der Homo-Parade in Berlin. Autor: Kpjas (Eigene Arbeit) [CC BY-SA 3.0
(http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], Wikimedia Commons

Die deutschen Grünen wachsen weiter - nicht nur in den Umfragen. Sehr schnell gewinnen auch die neuen Mitglieder: Erst in der ersten Jahreshälfte schlossen sich mehr als 10.000 Menschen der Partei der radikalen Ökologen und Linken an.

Die Stärke der Grünen liegt nicht nur in den Umfragen. Es sind auch sehr harte Daten: Die Partei gewinnt in rasantem Tempo neue Mitglieder. Ende 2017 waren 65.000 Deutsche in der Gruppe registriert, heute gibt es 85.000 deutsche Staatsbürger "grün". Erst in den ersten sechs Monaten dieses Jahres hat die Formation 10.000 Mitglieder gewonnen.

Seit den Europawahlen sind die deutschen Grünen auf dem Vormarsch. Allen in den letzten Wochen veröffentlichten Umfragen zufolge kann diese radikale Linkspartei mit rund 25 Prozent rechnen. Stimmen. Dies ergibt je nach Recherche den ersten oder zweiten Platz im Land, im zweiten Fall etwas hinter der CDU.

Wenn Parlamentswahlen mit aktuellen Notierungen in Linie, um am Ende waren die Regierungen in Deutschland wahrscheinlich das große Linksbündnis übernehmen: die Grünen, die Sozialisten der SPD und die postkommunistischen Linken. Eine ähnliche Regelung gibt es bereits in Berlin und zuletzt in Bremen - dort trotz des nominellen Sieges der CDU. Die Wahlfrist für die Bundestagswahlen endet im Herbst 2021, aber aufgrund der Schwäche der CDU / CSU-SPD-Koalition sind auch keine beschleunigten Wahlen möglich.

Unterstützer gewinnen auch Alternativen für Deutschland und die liberale FDP. In diesem Jahr sind rund 2.500 neue Personen zu den ersteren (das sind insgesamt 34.500) und zu den zweiten hinzugekommen - rund 1.400 (insgesamt fast 65.000). Die größten Gruppierungen sind SPD (426.000 Mitglieder) und CDU (415.000 Mitglieder). Beide Parteien erleben jedoch eine Welle des Weggehens, was insbesondere für Sozialisten gilt.

Die Grünen sind eine Gruppe, deren Banner Ökologie und Umweltschutz enthalten. Die Partei möchte das Programm jedoch im Wesentlichen neokommunistisch umsetzen. In Berlin schlägt er vor, die größten Eigentümer von Wohnungen zu enteignen, und will die Verwendung von Autos mit Verbrennungsmotoren im ganzen Land verbieten. Darüber hinaus befürworten die Grünen uneingeschränkt die Zivilisation des Todes und sehr tiefe Einschränkungen im Bereich der Meinungsfreiheit im Namen der Toleranz und des Kampfes für die "Rechte" der sogenannten LGBT-Menschen. Sie sind auch Befürworter einer uneingeschränkten Migration aus islamischen Ländern.

Quellen: jungefreiheit.de, pch24.pl

Grüne im Europäischen Parlament. Deutscher Widder der Revolution

DATUM: 2019-07-11 08:13

Read more: http://www.pch24.pl/niemcy-skrecaja-w-le...l#ixzz5tNww36N4


+++
https://pl.aleteia.org/2017/03/06/biblia...-gruzow-piekla/

von esther10 10.07.2019 00:57

Bewerben Sie sich für die 2. jährliche Pilgerreise der Voice of the Family nach Rom - Stipendien verfügbar!
Abtreibung , Katholische , Rom Jugend Wallfahrt , Stimme Der Familie


Teilnehmer der Rom-Jugendkonferenz 2018 posieren für ein Foto mit Kardinal Raymond Burke.

9. Juli 2019 ( LifeSiteNews ) - Voice of the Family lädt junge katholische Erwachsene ein, an seinem zweiten jährlichen Jugendprogramm vom 27. September bis 3. Oktober 2019 in Rom teilzunehmen .

Eine weit verbreitete und tiefgreifende Verwirrung in Fragen des Glaubens und der Moral, auch innerhalb der Kirche, bedeutet, dass die Bildung einer neuen Generation katholischer Führer für die Zukunft der Pro-Life-Bewegung von entscheidender Bedeutung ist. Durch das internationale Jugendprogramm versucht Voice of the Family, zukünftige Führer zu identifizieren und ihnen die Ausbildung und Gemeinschaft anzubieten, die ihnen helfen würden, die unveränderlichen Lehren der katholischen Kirche in den kommenden Jahren zu verteidigen. Die jungen Erwachsenen der Katholiken, die an dem Programm teilnehmen werden, erhalten daher eine spezielle Einladung, ihr Leben (in welcher Berufung auch immer sie sich entscheiden) dafür einzusetzen, dass die Kirche durch Seine Heilige Mutter ganztägig in Christus wiederhergestellt wird.

http://voiceofthefamily.com/voice-of-the...-rome-oct-2018/
Klicken Sie hier, um die Videos und Vorträge des letzten Jahres zu sehen.
+
Es wird erwartet, dass die Teilnehmer vollständig an allen geplanten Aktivitäten teilnehmen. Der Zeitplan sieht wie folgt aus:

Für den Himmel geschaffen: die Mission der jungen katholischen Erwachsenen in der heutigen Welt

Rom, 27. September - 3. Oktober 2019

27. September: Ankunft in Rom
28. September: Öffentliches Zeugnis
29. September: Sonntag (Ruhetag, kein festes Programm)
30. September: Sieben Kirchen pilgern
1. Oktober: Konferenztag 1
2. Oktober: Konferenztag 2
3. Oktober: Abfahrt von Rom
Bedarf
Die idealen Teilnehmer:

Sind im Alter zwischen 18-29
Habe eine Leidenschaft für die katholische Kirche und die Evangelisierung
Verstehen Sie die Lehren der Kirche genau
Wunsch, sich einer apostolischen Tätigkeit im Dienste der Kirche zu widmen
Muss einen gültigen Reisepass haben und zwischen dem 27. September und dem 3. Oktober 2019 reisen können
Bitte füllen Sie den Antrag aus und fügen Sie Ihr Anschreiben und Ihren Lebenslauf bei. Bewerbungsschluss ist der 1. August 2019.

Stipendien
Es gibt eine begrenzte Anzahl von Voll- und Teilstipendien. Die vollen Stipendien decken die Rückreise der Teilnehmer nach Rom, die Konferenzgebühren, die Unterbringung und die Verpflegung in Rom ab. Teilstipendien decken alle Ausgaben in Rom (Tagungsgebühren, Unterkunft und Verpflegung). Wir werden uns in der ersten Augustwoche mit allen Bewerbern in Verbindung setzen.
+++
Bitte bewerben Sie sich hier:
https://lifesitenews.bamboohr.com/jobs/view.php?id=46
+
https://www.lifesitenews.com/news/apply-...ships-available

von esther10 10.07.2019 00:57




Der benediktinische Theologe nennt das Arbeitsdokument der Amazonas-Synode "biologisch abbaubares Christentum", um neue Kritik zu üben
Aldo Maria Valli , Amazonische Synode , Katholisch , Instrumentum Laboris

ROM, 10. Juli 2019 ( LifeSiteNews ) - Ein benediktinischer Theologe ist in den Chor der Stimmen eingetreten, die das Arbeitsdokument der kommenden Bischofssynode am Amazonas kritisieren und es als "biologisch abbaubares Christentum" bezeichnen.

In einer Analyse, die der italienische Journalist Aldo Maria Valli am 2. Juli veröffentlichte, sagte Dom Giulio Meiattini, ein Mönch der Abtei Madonna della Scala in der süditalienischen Provinz Bari, dass das Instrumentum laboris nichts anderes vorschlage als eine "Umkehrung" von die "Idee der Kirche und des christlichen Glaubens".

„Die Person Christi und sein Evangelium verschwinden; Sie werden buchstäblich vom üppigen Tropenwald verschluckt “, schreibt Dom Meiattini, der wiederholt über Ökologie und Soziologie nachdenkt.


"Wenn der italienische Mönch diese Hymne für das Amazonas-Paradies auf Erden liest, ist es schwierig zu verstehen, wie und warum dieser Teil der Menschheit Vertrauen in die Menschwerdung braucht."

Dom Meiattini kommentierte den Fokus des Dokuments auf den Amazonas als „epiphanische“ Quelle der Offenbarung und sagte, dass die apostolische, biblische und liturgische Tradition der Kirche „von Reben und tropischen Formen bedeckt oder in sumpfigem Treibsand versenkt“ sei.

Dennoch scheinen die Autoren des Dokuments nicht „besorgt darüber zu sein, dem, was sie sagen, theologische und biblische Plausibilität zu verleihen“.

Dom Meiattini lobte die Kritik des deutschen Kardinals Walter Brandmüller an dem Arbeitsdokument und sagte: „Es ist schwer, ihn dafür verantwortlich zu machen, dass er es„ ketzerisch “nennt. Aber er fügt hinzu:„ Mehr als Ketzerei, wir sollten von Abfall sprechen . "

Das Instrumentum laboris "ist kein christliches Dokument", betont der benediktinische Theologe. „Lassen Sie es uns klar sagen: Ein paar biblische Zitate, die als Titel in mehrere Absätze eingefügt wurden, oder die Verwendung von Wörtern wie„ Kirche “,„ Bekehrung “und„ Pastoral “reichen nicht aus, um den evangelischen Charakter eines Textes zu garantieren.“

Das Arbeitsdokument für die Amazonas-Synode, sagte er, stelle eine „Aufgabe des biblischen Glaubens für etwas anderes dar, nur mit einem gefälschten Etikett des Christentums. Ein bisschen wie Produkte mit dem EU-Zeichen, die in China hergestellt werden. “

In seiner Analyse behauptet Dom Meiattini auch, dass die Faszination des Arbeitsdokuments für die „Welt des Primitiven“, dh die „Kindheit der Menschheit“, eine kindliche Rückführung verrät.

„Nach den Versuchen der Blumenkinder wird nun ein Kulturmodell vorgeschlagen, das ökologisch nachhaltiger und möglichst wenig neurotisch ist: Das Leben wird zu seinen Anfängen zurückgeführt, zu Pfeil und Bogen, zu den schamanischen Heilritualen“, sagte er schreibt.

Er argumentiert auch, dass wir den Zusammenhang zwischen einer solchen kindlichen Regression und einer „Homo- und Transideologie“, die auf der Idee einer spontanen Selbstbestimmung in Verbindung mit einer Ablehnung der Vernunft beruht, nicht unterschätzen sollten.

Der benediktinische Theologe sagt jedoch, dass seiner Ansicht nach der interessanteste Aspekt des Dokuments ist, dass „die Dinge klarer werden, verglichen mit den zuvor zweideutigen Formulierungen, die durch falsche Zitate von St. Thomas gestützt wurden, um dies behaupten zu können alles war 'vollständig thomistisch'. "

„Hier ist klar, dass St. Thomas nichts damit zu tun hat“, schreibt er. Er fügt hinzu, dass es ebenso klar ist, dass die Bibel auch nichts damit zu tun hat. Wenn in diesem Instrumentum laboris noch etwas Christliches steckt , also hier und da ein paar Worte und Ausdrücke, besteht kein Grund zur Sorge: Es ist zweifellos biologisch abbaubar! “

Hier unten ist eine englische Übersetzung von Dom Giulio Meiattini ‚s Kommentar zu dem Instrumentum laboris. Das italienische Original kann hier gelesen werden.

***

Förderung eines biologisch abbaubaren Christentums

Seit einiger Zeit wissen wir oder haben uns vorgestellt, dass die Amazonas-Synode einige Überraschungen bereithält und weitere Gründe für eine Spaltung schafft. Zunächst schien es, dass das vielleicht heikelste Problem, das bei der Synode auftauchte, den verheirateten Klerus betraf. Man muss sagen, dass die Veröffentlichung des Instrumentum laboris diese Erwartungen und die lebhaftesten Vorstellungen bei weitem übertroffen hat. Das Dokument weist in der Tat auf ein viel ehrgeizigeres und radikaleres Ziel hin. Es ist der gewagteste Schritt, der vom Sekretariat einer Synode der katholischen Kirche geplant und versucht werden könnte. Das Dokument schlägt vor und enthält nichts weniger als eine Umkehrung ab imis fundamentis (in ihren tiefsten Grundlagen) der Idee der Kirche und des christlichen Glaubens.

Das Christentum verwässern: Aus Wein wird Wasser

I say “Christian” and not “Catholic” with good reason, because in fact the method and contents of this text, which is full of repetition and quite cumbersome, have actually liquidated the fundamental elements of Christianity. Naturally, the operation is carried out with the usual system, which I have pointed out on other occasions: not by denying but by keeping silent, not by contradicting but by diluting. In this way, the reader can also be favorably impressed by all the interesting reflections on ecology, ethnology, health and sanitation and sociology that it contains, and many of which are in themselves also right. But in the midst of these lush and redundant empirical analyses, which say nothing new and which a specialist could say in a better and more substantiated manner, the Person of Christ and His Gospel disappear; they are literally swallowed up by the lush tropical forest.

Die Beziehung zwischen Glaube und Kultur sollte anhand der klassischen Christologie veranschaulicht werden, die von den ersten ökumenischen Konzilen zum Ausdruck gebracht wurde und die die Transzendenz der göttlichen Person des Wortes in Bezug auf die menschliche Natur bestätigt, die sie erhält, annimmt und transformiert, nicht umgekehrt. Das Instrumentum laboris drückt in seiner allgemeinen Logik eine völlig umgekehrte Auffassung aus, die nicht mehr der christologischen Orthodoxie entspricht. Bei der Lektüre dieser Hymne an das Amazonas-Paradies auf Erden (das als neues Paradies der Unschuld und der gemeinschaftlichen und kosmischen Harmonie ohne Flecken dargestellt wird, mit Ausnahme derjenigen, die von der westlichen Zivilisation gebracht werden; vgl. Nr. 103) ist es schwierig zu verstehen, wie und warum Dieser Teil der Menschheit braucht den Glauben an die Menschwerdung. Der Mythos vom großen Amazonas als Quelle des Lebens ersetzt das große christologische und österliche Bild des Flusses, der aus dem Tempel fließt (gemäß dem Propheten Hesekiel) und der „Leben bringt und heilt, wohin es fließt“, anstatt zu fragen, wie Die Verkündigung des Evangeliums kann diesen Völkern gebracht werden und wie das lebendige Wasser Christi das Leben dieser Völker heilen und zum Leben erwecken kann. es ist selbstverständlich, dass sie dank ihrer überlieferten Traditionen bereits in einem edenischen Zustand leben, durch den sich die Kirche, wenn überhaupt, bekehren lassen muss. Es wird mehrmals gesagt, dass die Kirche „ein amazonisches Gesicht“ annehmen muss, aber das Dokument versteht nicht, ob und wie die Amazone ein christliches Gesicht annehmen kann oder sollte und ob dies wünschenswert ist oder nicht.

Das Instrumentum laboris drückt Meinungen aus, die manche mögen, aber es ist kein christliches Dokument. Lassen Sie dies klar gesagt werden. Ein paar biblische Zitate, die als Titel mehrerer Absätze eingefügt wurden, oder die Verwendung von Wörtern wie „Kirche“, „Bekehrung“ und „Pastoral“ reichen nicht aus, um den evangelischen Charakter eines Textes zu gewährleisten. Sie sehen aus wie Schutzschirme, aber das Wort des lebendigen Gottes ist nicht die Grundlage und Inspiration, auf der das Dokument aufgebaut ist. Betrachten Sie als Beispiel Teil I, Kapitel 1, der sich dem Thema Leben widmet. Der Titel ist von Johannes 10:10 inspiriert: „Ich bin gekommen, damit sie Leben haben und es in Hülle und Fülle haben.“ Es scheint ein ausgezeichneter Ausgangspunkt zu sein. Aber was folgt, sagt niemals, worin dieses Leben besteht, das Jesus bringen wollte. noch dass Johannes vom „ewigen Leben“ spricht und dass dieses Leben dasselbe trinitarische Leben ist, das vom Heiligen Geist gegeben wurde. Wenn der Text diesen Vers aus dem Johannesevangelium kommentiert, soll er die Artenvielfalt des Amazonas und die reichhaltige Hydrographie des Amazonasbeckens veranschaulichen und das „gute Leben“ der Ureinwohner loben, was - eine erstaunliche Entdeckung - „Verständnis“ bedeutet die Zentralität des relational-transzendenten Charakters von Mensch und Schöpfung und schließt 'Gutes tun' ein “(Nr. 13). Natürlich ist nicht klar, ob das Kreuz Christi und seine Auferstehung für die Art von „gutem Leben“, das hier als Vorbild präsentiert wird, noch notwendig sind. Das Kreuz wird nur zweimal erwähnt, und es wird davon ausgegangen, dass es sich niemals auf das erlösende Kreuz Christi bezieht.


Die Beseitigung des biblischen Grundsatzes: Abfall vom Glauben statt Ketzerei

Kardinal Brandmüller in seinem weit verbreiteten Kommentar zum Instrumentum laboris, stellt ohne Zweifel fest, dass das Dokument ketzerisch ist. Es ist schwer, ihm die Schuld zu geben. Aber eines muss beachtet werden, um die Art der „Häresie“, mit der wir es zu tun haben, besser zu verstehen. Die Geschichte der Kirche lehrt uns, dass sich Häresien normalerweise aus einer kontroversen Interpretation von biblischen Texten entwickeln. Der Ketzer glaubt immer, dass er eine korrektere Auslegung der Schrift gibt, deren Autorität er nicht in Frage stellt. Aus diesem Grund wurden Kontroversen im Allgemeinen aufgrund biblischer Zitate angefacht. Mit anderen Worten, von Arius bis Luther und darüber hinaus war die Annahme, dass Orthodoxie und Häresie, Katholiken und Nichtkatholiken uneingeschränkt voneinander getrennt sind, immer die unbestrittene Autorität der Heiligen Schrift, die als inspiriertes Wort anerkannt wurde und deren Kontrolle jeder einzelne Lehre und jede Theologie musste einreichen.

Aber es gibt keine nachweisbare Spur mehr von dieser biblischen Prämisse im Instrumentum laboris für die Pan-Amazon-Synode. Die Autoren des Dokuments sind überhaupt nicht besorgt darüber, was sie sagen, theologisch und in der Schrift plausibel zu machen. Für sie scheint der einzige „theologische Ort“ (ehrwürdige Terminologie, die auf den berühmten Melchior Cano zurückgeht) das „Territorium“ oder der „Schrei der Armen“ zu sein. Wir lesen: „Territorium ist ein theologischer Ort, an dem der Glaube ist Gelebt und zugleich eine besondere Quelle der Offenbarung Gottes: epiphatische Orte, an denen sich die Reserve des Lebens und der Weisheit für den Planeten manifestiert, ein Leben und eine Weisheit, die von Gott sprechen “(Nr. 19; vgl. 144; 126e). Natürlich wird nirgends gesagt, dass die Schrift und die Liturgie innerhalb der großen apostolischen und kirchlichen Tradition in der Reihenfolge ihrer Bedeutung die ersten theologischen Orte sind, von denen aus alle anderen möglichen kleinen Loci theologici stammenmüssen überprüft werden, noch werden sie als primäre Quellen verwendet. Dei Verbum und Sacrosanctum concilium sind von Weinreben und tropischen Schimmelpilzen bedeckt oder in sumpfigem Treibsand versunken.

Dies ist ein Phänomen, das uns nicht entgehen darf, da es der wichtigste Indikator ist, der es uns ermöglicht, die wahre Natur der Abweichung oder des „Paradigmenwechsels“, den das Instrumentum laboris aufweist , zu erfassen stellt vor. In der Neuzeit gab es bereits berühmte Präzedenzfälle für die Beseitigung des Schriftprinzips zugunsten des Vorrangs anderer Wesenheiten. Die sogenannte liberale Theologie ab dem 19. Jahrhundert im protestantischen Bereich war im Grunde ein Versuch, das Christentum (oder seine kulturellen Relikte) angesichts der vielfältigen Kritik an der modernen Kultur zu rechtfertigen und es „im Rahmen der Vernunft zu reduzieren“ Alleine “oder zu einer besonders hohen Form unübertroffener Ethik oder zu einem universellen religiösen Gefühl zurückführen. Glaube und Kirche wurden durch einen rationalen Homologationsprozess auf ihre universelle Verständlichkeit reduziert. Die Schlüsselwörter und Konzepte des Christentums blieben erhalten, aber ihre Bedeutung wurde vollständig säkularisiert.

Diese anthropologische Verwässerung des Christentums in Ethik, Vernunft oder religiöses Gefühl (die in katholischen Kreisen mit der Krise der Moderne zu spüren war) betrachtet die Schrift nicht länger als theologischen Ort.Es sind die großen christlichen „Symbole“ (die Kirche, der Gottesdienst, das Kreuz und die Auferstehung, moralische Normen usw.), die von ihrem ursprünglichen Grund extrapoliert wurden, aber immer noch von der Trägheit in der europäischen Zivilisation leben, und die eine Rechtfertigung und Neuinterpretation finden müssen . Ein großer Denker wie Ernst Troeltsch könnte daher rational argumentieren, dass die christliche Religion die höchste Form universeller Moral und Religiosität darstelle. Aber nichts weiter als das! Zentrale Dogmen wurden so zu "Mythen", die in einem allgemein akzeptablen "Logo" zu überwinden waren. Bultmans Entmythologisierung war eine der berühmtesten Varianten dieser Homologation des Glaubens in einer existenziellen Dimension, die leicht zu verdauen ist.

Vor dem Hintergrund dieser Geschichte (die noch nicht zu Ende ist) sollte ein Phänomen wie das Instrumentum laboris am Amazonas in Betracht gezogen werden. Es ist die Verwässerung des Christentums gegenüber der Anthropologie, oder besser gesagt der Ökologie, um es in der Versammlung der Vereinten Nationen und im ökologischen, postmodernen, antiwestlichen und biologisch abbaubaren naturalistischen Denken wieder akzeptabel zu machen. Aus diesem Grund ist die Diagnose von Kardinal Brandmüller richtig, fügt aber sofort hinzu, dass wir, wie er selbst, mehr als nur von Häresie sprechen sollten, um von Abfall vom Glauben zu sprechen . Die Beseitigung des biblischen Prinzips (das heißt, der Verzicht auf Theologie und Mission), die Aufgabe, die Phänomene und die Mission der Kirche im Lichte des Wortes Gottes zu lesen und sie durch das unberührte und mythische „theologische“ zu ersetzen Der Ort der Umwelt, des Territoriums und der Armen (als wäre dies alles immun gegen die Erbsünde und daher ein „reines Wort“ Gottes, das ohne die beiden Testamente auskommt), ist gleichbedeutend mit der Aufgabe des Bodens von Glaube, der für Paulus und die Apostolische Kirche aus dem Hören auf das Kerygma entsteht und nicht von der „ökologischen Umstellung“ auf das Territorium (ein Ausdruck, der im Text neunmal wiederholt wird). Die Apostolische Kirche und die folgende übermittelten die Verkündigung Christi, des Sohnes Gottes, der für die Sünden gestorben und auferstanden war. Deshalb war es missionarisch. Von dieser Proklamation gibt es in unserem Dokument jedoch keine Spur. Wir haben es hier also nicht mit einer - wenn auch heterodoxen oder ketzerischen - Variante des Christentums zu tun, sondern mit dem Phänomen, den biblischen Glauben für etwas anderes aufzugeben, nur mit einem gefälschten Etikett des Christentums. Ein bisschen wie Produkte mit dem EU-Zeichen, die in China hergestellt werden.

Ich werde noch mehr sagen. Die großen Vertreter des theologischen Liberalismus, auf die ich mich bezogen habe, hielten das Christentum zumindest in einer privilegierten Position: es blieb für sie der höchste Ausdruck des menschlichen Ethos oder der Religion der Menschheit. Auf ihre Weise „konnten sie sich nur Christen nennen“. In der neuen mythischen Reduktion, die das Vorsynodendokument vorstellt, geschieht etwas Radikaleres: Diese privilegierte Position geht verloren. Es scheint, dass die Kirche jetzt die einzige Aufgabe hat, das zu schützen, was das amazonische Volk bereits besitzt. Daher verschwindet auch diese hohe Vision des Christentums als der am weitesten entwickelten Religion oder, wenn Sie so wollen, als der Mensch vollständig erkannt wurde. Hier das Problem der wahren Religion hat keinen Grund mehr zu existieren. Auch die Frage nach dem wahren Gott, den die Religionen verehren. Tatsächlich lesen wir: "Unaufrichtige Offenheit gegenüber dem anderen, genau wie eine korporatistische Haltung, die die Erlösung ausschließlich für das eigene Glaubensbekenntnis reserviert, zerstört genau dieses Glaubensbekenntnis." (Nr. 39) Als ob man sagen möchte: Glaube, was du willst, du bist trotzdem gerettet. So etwas hatten wir bereits im Abu Dhabi-Dokument gelesen. Offensichtlich war es kein Versprecher!

Das kulturelle Phänomen: eine kindliche Rückführung

Nachdem wir dies festgestellt haben, ist eine weitere ebenso wichtige und wichtige Tatsache in Bezug auf die hier stattfindende kulturelle Operation zu bemerken (da wir uns nur noch mit Kultur und nicht mehr mit christlicher Theologie befassen können). Das Interessante ist , dass das, was in dem privilegierten ist Instrumentum laboris ist nicht mehr die erwachsenen Logos , die die beleuchtete und gelöst mythos der infantilen und primitiven Epochen der Menschheit, einschließlich des jüdisch-christlichen „Mythos“, wie er in der Interpretation der liberalen Theologie und in allen aufgeklärten oder positivistischen Reduktionen des Christentums, wie dem von Kant, Lessing, Hegel, Bultman und so geschehen ist auf. Jetzt hat sich die Faszination für das emanzipierte Erwachsenenalter als das „Zeitalter der Vernunft“, das einen Großteil der Moderne bestimmt hat, für die westliche Welt aufgelöst. es hat seine Anziehungskraft verloren.

An seine Stelle tritt wieder der vielverachtete Mythos , die Welt des Primitiven; kurz, die kindheit der menschheit, der gute wilde mit seiner animistischen vorfahrenweisheit (um die der traurige homo technologicus beneidet, aber ohne wirklich zu wissen, was es ist). Nachdem der „Mythos“, auch der biblische, als Überbleibsel des infantilen Zeitalters der Menschheit kritisiert und beseitigt und folglich die rituellen Praktiken der Kirche (die einer magischen und abergläubischen Mentalität beschuldigt werden) desakralisiert wurden, wird nun ein Versuch unternommen Es wurde geschaffen, um die entstandene Leere (mehr als die Entwaldung!) zu ersetzen, indem auf die schamanischen Mythen und Rituale des einheimischen Amazonas zurückgegriffen wurde, auf ein vorchristliches Repertoire, so dass sie zum neuen Paradigma werden, um den wahren Wein der Einzigartigkeit zu verwässern von Christus.

Man kann nur bemerken, dass es sich aus psychokultureller Sicht um ein klassisches Phänomen der postmodernen infantilen Regression handelt, das für die westliche Welt typisch ist und nicht länger das Erwachsenenalter der Aufklärung oder das positivistische Gedächtnis anstrebt. Es ist zu anstrengend oder zu langweilig, ein Erwachsener zu sein. Genug mit reinem und absolutem Grund, genug mit der Müdigkeit des Konzepts. Besser sorglos und instinktiv wie Kinder, einfach und spontan wie sie. Nicht das Zeitalter der Vernunft, sondern des Traumes und des Spiels. Schade, dass sich dieses kindische Streben hinter der bezaubernden Unschuld des Puer den tiefsten Nihilismus verbirgt. Erinnern wir uns daran, dass der Nietzschean Superman das Ende der Logos festlegthat das Aussehen eines Kindes; er spielt unschuldig (jenseits von Gut und Böse) mit dem Rad der ewigen Wiederkehr. Das in Friedrich Nietzsches Roman " So sprach Zarathustra" erwähnte Kind ist Dionysos, "Dionysos gegen die Gekreuzigten"! Der heidnische Mythos ersetzt den christlichen Gott. Was heute kindisch ist, fasziniert, weil es einen unschuldigen und verantwortungslosen Instinkt verkörpert, den sich der Erwachsene nicht erlauben kann.

Lassen Sie solche Diagnosen nicht übertrieben erscheinen. Beachten Sie vielmehr die seltsame und fatale Anziehungskraft der Menschen aus dem Westen auf ihr dekadentes schlechtes Gewissen, enttäuscht von dem ersehnten emanzipierten Erwachsenenalter (das bald zu einem unerwünschten Alter wurde) und der verlorenen Kindheit, dem Land des Goldes, das es nur im Internet gibt vorzivilisierte stammeskulturen, da wir auch unsere technokinder ihrer kindheit beraubt haben. Der Mythos der unberührten, neopaganen Naturalität kindlicher Unschuld der Eingeborenen ist eine rein westliche und postmoderne Rückführung. Wo können wir die Erlösung durch die Hypertechnologie finden? Wie können wir einer zunehmend unüberschaubaren Urbanisierung entkommen? Wie können wir die Wunden zunehmend fragmentierter Beziehungen heilen? Nach den Versuchen der Blumenkinder, Was jetzt vorgeschlagen wird, ist ein kulturelles Modell, das ökologisch nachhaltiger und so wenig neurotisch wie möglich ist: Das Leben wird zu seinen Anfängen zurückgebracht, zu Pfeil und Bogen, zu den schamanischen Heilritualen. Ein neuer Anfang! Heute möchte jeder einen Neuanfang haben, oder eine andere Chance, wie sie sagen. Die andere Möglichkeit für den verwestlichten Menschen besteht darin, sich denjenigen zuzuwenden, die seit Jahrtausenden am Anfang geblieben sind. Dies ist der neue Mythos von Instrumentum laboris , ein hervorragendes Beispiel für diese postmoderne kindliche Regression, ein realer Komplex oder ein Syndrom europäischen Ursprungs, auch wenn es in die Peripherie und den Anti-Westismus verliebt ist. Wie alle Regressionen ist auch diese Regression nicht vollständig selbstbestimmt. bewusst, sonst würde es sich schämen. Stattdessen wird es offen und mit beeindruckender Naivität gesagt, als ob es prophetische Arbeit leisten würde. Aber normalerweise ist die Prophezeiung „veraltet“. Die langweiligen Seiten der Instrumentum-Laboratorien sind ein Smoothie, der mit offensichtlichen Dingen vermischt ist; es ist in der Tat für Kinder geeignet (oder vielleicht für alte Leute ohne Zähne, die wieder stottern).

Ich denke nicht, dass zu viele Erklärungen erforderlich sind, um zu verstehen, dass dieses Streben nach kindlicher Neotenie, eine Art Unterscheidungsschwäche, die potenziell jeder Möglichkeit totipotenter „Selbstbestimmung“ (aus diesem Grund repräsentativ für Nietzsches Machtverlangen) offensteht Hervorragend gut mit einer homologierenden Kultur, die versucht, die Verzögerung der sexuellen Differenzierung (eine notwendige Phase für den Zugang zum Erwachsenenalter) zu fördern und in der Unbestimmtheit der Präpubertaten zu bleiben. Homo und Transideologie stehen in Beziehung zu dieser geheimen Nostalgie nach den fusionierten Anfängen, die einen an die Mutter binden, ein Bedürfnis, das die postmoderne westliche alogische und anomische Welt instinktiv empfindet. Die Tatsache, dass es jetzt "Mutter Erde" genannt wird (ein weiterer geliebter Ausdruck im Instrumentum laboris), sechsmal verwendet im Vergleich zu nur einem Hinweis auf Gott als Vater) und Mutter Natur ist wenig wichtig.

Leider ist der im Vorsynodendokument beschriebene Amazonas jedoch nur am Rande real: Es handelt sich um eine Konstruktion der westlichen Fantasie, die nach der Auflösung ihrer eigenen, insbesondere der christlichen Erzählung, nach Maß gefertigte Ersatzmythen sucht. Indem es die Wunder des Amazonasgebiets besingt, verrät das Dokument eine endlose Naivität. Die Autoren sollten mindestens ein paar Seiten von Leopardi über Mutter Natur nachgelesen haben, um sich von den Sirenen von Rousseau nicht so krass verführen zu lassen.

Schlussfolgerungen: Biologisch abbaubares Christentum

Die Einwände, die ich gegen die Postulate von Evangelii gaudium vorbrachte (insbesondere gegen das erste: die Überlegenheit der Zeit gegenüber dem Raum), wiesen auf die theoretische Schwäche dieses pastoralen Programms hin, das bereits eine gewisse Tendenz zeigte, die Rolle von Logos (auch Schriftzeichen ) zu entfernen Gunst der Wirklichkeit (der Idee überlegen), Verzicht inhaltlich auf die Vermittlung der Theologie im Namen der Unmittelbarkeit der Praxis (Initiierung von Prozessen). Meine Kritik an Amoris laetitia konzentrierte sich darauf, die Reduktion des spezifisch Christlichen (zusammengefasst im sakramentalen Leben) auf die universelle Moral im Einklang mit den zuvor erwähnten Strömungen des theologischen Liberalismus herauszustellen.

Mir scheint, dass das Instrumentum laboris für die bevorstehende Amazonas-Synode eine kohärente Reifung dieser Prämissen darstellt. Die Reduktion der Sakramente auf Moral wird nun durch die Erhöhung der indigenen „guten Lebensweise“ (mehr als natürliche Naturistenmoral), die Wahl des Volkes als „mythische Kategorie“ und der Volksmythen anstelle der biblischen ersetzt Erzählung. Vor allem die Bevorzugung der Umwelt (Territorium-Raum) gegenüber der Geschichte (Zeit), auch weil indigene Völker keine Geschichte haben und in einer zyklischen Zeit leben oder (in einigen Fällen) ohne Zeitbegriff sind. Trotzdem wurde uns das Gegenteil gesagt!

Der interessanteste Aspekt ist, dass in diesem Dokument die Dinge klarer werden als in den vorherigen zweideutigen Formulierungen, die durch falsche Zitate von St. Thomas gestützt wurden, um behaupten zu können, dass alles „vollständig Thomistisch“ war. Hier ist es klar dass der heilige Thomas nichts damit zu tun hat, und wie gesagt, hat die Bibel auch nichts damit zu tun. Wenn in diesem Instrumentum laboris noch etwas Christliches steckt , also hier und da ein paar Worte und Ausdrücke, besteht kein Grund zur Sorge: Es ist zweifellos biologisch abbaubar!
https://www.lifesitenews.com/news/benedi...ng-new-critique
Dom Giulio Meiattini, OSB

Übersetzung aus dem Italienischen von Diane Montagna von LifeSiteNews.

von esther10 10.07.2019 00:57

NOCH CHOC OFFENBARUNGEN
Der neue Viganò investiert die Nummer drei der Kurie
ECCLESIA2019.07.05
Der ehemalige Nuntius macht einen Teil des Interviews der unveröffentlichten WP bekannt. Er zitiert schwere Vorwürfe wegen Gewalt im Präteritum des Vatikans, das vom Bischof von Como geleitet wurde, was dazu führte, dass die Ermittler entfernt wurden. Und es fügt dem Bericht des bereits "gesprächigen" Erzbischofs Peña Parra, Nummer drei der vatikanischen Kurie, Treibstoff hinzu.


Bischof Viganò ist wieder auf der Titelseite. LifeSiteNews hat Erklärungen des ehemaligen Nuntius in den USA veröffentlicht, die wichtige Persönlichkeiten des Vatikans in Missbrauchs -, Berichterstattungs - oder Ignoranzgeschichten in Frage stellen und die nicht nur den amtierenden Papst, seine beiden engsten Mitarbeiter, nämlich den Außenminister, betreffen Karte. Pietro Parolin und der Stellvertreter im Staatssekretariat, Msgr. Peña Parra. In Wirklichkeit ist der Text von Mons. Viganò besteht aus den Antworten, die er vor einiger Zeit in einem Interview bei der Washington Post gegeben hat, und dass die Zeitung geschnitten hat, behält sich das Recht vor, eine genauere Untersuchung mit ihnen durchzuführen. Aber die Wochen sind vergangen, ohne dass der zweite Teil des Interviews ans Licht kam. Deshalb beschloss der Erzbischof, seine Äußerungen auf jeden Fall zu veröffentlichen und auf LifeSiteNews zu veröffentlichen .

"Die Zeichen, die ich sehe, sind wirklich beunruhigend. Nicht nur Papst Franziskus tut so gut wie nichts, um diejenigen zu bestrafen, die Misshandlungen begangen haben, und diejenigen, die jahrzehntelang die Vergewaltiger unterstützt und versteckt haben, anzuprangern und vor Gericht zu stellen. Um nur ein Beispiel zu nennen: Kardinal Wuerl, der sich seit Jahrzehnten mit den Misshandlungen von McCarrick und anderen befasst und dessen wiederholte und offensichtliche Lügen all jenen deutlich gemacht wurden, die aufgepasst haben, musste sich aus Empörung unehrenhaft zurückziehen beliebt. Trotzdem lobte Papst Franziskus seinen Rücktritt für seinen "Adel". Welche Glaubwürdigkeit kann der Papst nach dieser Art von Aussage haben? "

Der ehemalige Nuntius berichtete dann über zwei schwerwiegende Tatsachen, die darauf hindeuten, dass sie absichtlich versteckt waren. Das erste wäre in den gleichen Mauern des Vatikans geschehen, im Pius X.-Priesterseminar , das nur wenige Schritte von der Domus Sanctae Marthae entfernt ist , in der Papst Franziskus lebt. Dieses Seminar bildet die Minderjährigen, die als Ministranten im Petersdom und in päpstlichen Zeremonien dienen.

Nun, "Einer der Seminaristen - sagte er -, Kamil Jarzembowski, ein Mitbewohner eines der Opfer, behauptet, Dutzende von Episoden sexueller Übergriffe miterlebt zu haben. Zusammen mit zwei anderen Seminaristen verurteilte er den Angreifer, zuerst persönlich gegenüber seinen Vorgesetzten, dann schriftlich gegenüber den Kardinälen und schließlich 2014 erneut schriftlich gegenüber Papst Franziskus. Eines der Opfer war ein Junge, der angeblich seit seinem 13. Lebensjahr fünf Jahre lang misshandelt wurde. Der mutmaßliche Angreifer war ein 21-jähriger Seminarist ".

Viganò erklärte, dass "dieses Vorseminar in der Verantwortung der Diözese Como liegt und von der" Associazione Don Folci "geleitet wird. Eine Voruntersuchung wurde dem Justizvikar von Como, Don Andrea Stabellini, anvertraut, der Beweise fand, die weitere Untersuchungen rechtfertigten. "Ich habe Informationen aus erster Hand erhalten, aus denen hervorgeht, dass seine Vorgesetzten die Fortsetzung der Ermittlungen untersagt hatten. Er selbst kann für sich selbst aussagen, und ich fordere Sie auf, ihn zu befragen. Ich bete, dass Sie den Mut finden, mit Ihnen zu teilen, was Sie so mutig mit mir geteilt haben ».

Laut dem ehemaligen Nuntius "wurde der Fall sofort vom damaligen Bischof von Como, Diego Coletti, zusammen mit Kardinal Angelo Comastri, Generalvikar von Papst Franziskus für die Vatikanstadt, versteckt". "Kardinal Coccopalmerio, der damals Präsident des Päpstlichen Rates für Gesetzestexte warnte Don Stabellini nachdrücklich vor einer Unterbrechung der Untersuchung".

Am Ende wäre der Fall vertuscht worden: "Der Bischof von Como hat Don Stabellini aus dem Amt des Justizvikars entfernt; der Informant, der Seminarist Kamil Jarzembowski, wurde aus dem Seminar ausgeschlossen; Die beiden Seminaristen, die sich der Klage angeschlossen hatten, verließen das Seminar und der mutmaßliche Vergewaltiger wurde im Juli 2017 zum Priester geweiht. "

Der zweite Fall, der von Viganò ans Licht gebracht wurde, betrifft Erzbischof Edgar Peña Parra, den Papst Franziskus als neuen Stellvertreter im Staatssekretariat gewählt hat. Damit ist er der drittmächtigste Vertreter der Kurie. Auf diese Weise ignorierte der Papst - so der frühere Diplomat - ein furchterregendes Dossier, das von einer Gruppe von Gläubigen aus Maracaibo mit dem Titel " Quién es verdaderamente de Monseñor Edgar Robinson Peña Parra" und "Nuevo Sustituto de la Secretaría de Estado del Vaticano?" ". Das Dossier wurde von Enrique W. Lagunillas Machado im Namen der" Grupo de Laicos de la Arquidiócesis de Maracaibo "für eine Iglesia und eine Clero según el Corazón de Cristo unterzeichnet". Diese Gläubigen werfen Peña Parra schreckliche Unmoral vor, indem sie seine angeblichen Verbrechen detailliert beschreiben." Dies könne auch ein Skandal sein, der den von McCarrick übertreffe und von Schweigen nicht gedeckt werden dürfe.

Im Vergleich zu den bereits von L'Espresso , Viganò angekündigten Faktenhat dem Staatssekretariat des Vatikans seit 2002 bekannte Tatsachen hinzugefügt, einschließlich der Anschuldigung gegen Peña Parra, am 24. September 1990 zwei kleine Seminaristen aus der Pfarrei San Pablo verführt zu haben, die das Große Seminar von Maracaibo betreten sollten Jahr. Die Veranstaltung soll in der Kirche Nuestra Señora del Rosario stattgefunden haben, in der Reverend José Severeyn Pfarrer war. Rev. Severeyn wurde später von dem damaligen Erzbischof Mg aus der Pfarrei entfernt. Roa Pérez. Der Fall wurde der Polizei von den Eltern der beiden jungen Männer gemeldet und vom damaligen Direktor des Priesterseminars, Enrique Pérez, und dann vom spirituellen Direktor, Emilio Melchor, behandelt. Der vom Staatssekretariat befragte Pfarrer Pérez bestätigte die Episode vom 24. September 1990 schriftlich.

Diese Anschuldigungen wurden dem Staatssekretariat im Jahr 2002 vom damaligen apostolischen Nuntius in Venezuela, Erzbischof André Dupuy, gemeldet . Nun, so Viganò, "befindet sich die einschlägige Dokumentation, sofern sie nicht vernichtet wurde, sowohl in den Archiven des diplomatischen Personals des Staatssekretariats, in dem ich die Funktion des Delegierten für die päpstlichen Vertretungen innehatte, als auch in den Archiven der Apostolischen Nuntiatur in Venezuela. wo die folgenden Erzbischöfe als Nuntien dienten: Giacinto Berloco, von 2005 bis 2009; Pietro Parolin, von 2009 bis 2013; und Aldo Giordano, von 2013 bis heute ".

Viganò wiederholt, dass "sie alle Zugang zu den Dokumenten hatten, in denen diese Vorwürfe gegen den zukünftigen Stellvertreter gemeldet wurden, sowie zu den Kardinalsekretären des Staates Sodano, Bertone und Parolin und den Stellvertretern Sandri, Filoni und Becciu.

Laut Viganò ist es jedoch die Position von Parolin, dem jetzigen Außenminister, der "besonders ernst" ist. Tatsächlich widersetzte er sich nicht der kürzlichen Ernennung von Peña Parra als Ersatzmann und machte ihn zu seinem engsten Mitarbeiter. Noch mehr: Jahre zuvor, im Januar 2011, war Parolin als apostolischer Nuntius in Caracas nicht gegen die Ernennung von Peña Parra zum Erzbischof und apostolischen Nuntius in Pakistan. «Vor solchen wichtigen Aufgaben - bekräftigt er - wird ein strenger Informationsprozess durchgeführt, um die Eignung des Kandidaten zu überprüfen; so wurden diese Anschuldigungen sicherlich Kardinal Parolin zur Kenntnis gebracht ».

Schließlich dokumentiert Viganò anhand von Peña Parra, wie es "eng mit Honduras und genauer mit Kardinal Maradiaga und Bischof Juan José Pineda verbunden ist".

Bis zu diesem Punkt hat Msgr. Viganò. Wir fragten Gastòn Guisandes Lopez, der jetzt Herausgeber einer Zeitung in Maracaibo ist. " Que Pasa " berichtet über die Fakten, von denen Viganò spricht und über die er zu seiner Zeit schrieb. Wir warten auf eine Antwort. Aber auch der Vatikan sollte eine Antwort geben, und wenn die vorgebrachten Beschwerden nicht der Wahrheit entsprechen, sagen Sie es deutlich. Katholiken haben das Recht zu wissen, in welchen Händen sie sind.

http://www.lanuovabq.it/it/linedito-viga...tre-della-curia

von esther10 10.07.2019 00:51

Eine Novene an Maria, die die Knoten löst. Text und Art des Rezitierens
Adam Poleski | 2017.05.19


Geliebte Mutter, Heilige Maria, du, der du die Ketten löst, die deine Kinder versklaven, ziehst mir deine barmherzigen Hände entgegen. Heute gebe ich dir diesen Knoten ...

Viele Dienste ermöglichen es uns, unsere Beziehung zur Mutter Jesu zu vertiefen. Unter dieser Vielzahl von Formen nimmt die Novene, in der Maria die Knoten auflöst, jedoch einen besonderen Platz ein . Papst Franziskus billigte es, noch immer als Kardinal Bergoglio, Erzbischof von Buenos Aires. Der Schöpfer der Novene ist Fr. Juan Ramon Celeiro, der ein Gemälde von Hieronim A. Langenmantel aus dem 17. Jahrhundert inspirierte.

In dieser Novene vertrauen wir Maria einen Knoten an - eine schwierige Angelegenheit, mit der wir zu kämpfen haben . An neun aufeinanderfolgenden Tagen empfehlen wir jeden Tag ihre Komplexität im Gebet, das für diesen Tag vorgeschrieben ist, und im letzten Gebet. Während der Novene rezitieren wir jeden Tag einen Teil des Rosenkranzes (fünf Geheimnisse), der unsere schwierige Angelegenheit im Kontext von Jesu Leben, Qual und Auferstehung löst.


Lesen Sie auch:

Verlässt Ihr Kind den Glauben? Bitten Sie Sankt Monika um Hilfe. Monika [Gebet...hier]
https://pl.aleteia.org/2017/01/18/twoje-...onike-modlitwa/

Es ist interessant und inspirierend, dass wir in dieser Novene den "Knoten" lösen. Daher ist es kein typisches Gebet, bei dem wir fragen, was fehlt. In diesem "Knoten" ist alles schon richtig enthalten. Wir bitten Sie daher, es zu "lösen". Man kann vereinfacht sagen, dass Mary sie bittet, jemand wie ein moderner Trainer oder Therapeut zu werden. Wir bitten Sie nicht, uns etwas zu geben, sondern uns zu helfen, einige Dinge zu lösen - sie neu zu sortieren.

Der Rosenkranz, der uns in diesen neun Tagen begleitet, ist äußerst wichtig. Der Lebensknoten, den wir präsentieren, ist nur im göttlichen Licht möglich. Nur Jesus kann uns solches Licht geben. Der Knoten wird so zu einer Gelegenheit, den lebendigen Gott in Jesus kennenzulernen. In dieser Novene haben wir nichts zu "tun", sondern zu "lösen". Deshalb bitten wir Sie, frei zu sein, denn "diese Knoten lähmen uns", wie wir in der Novene beten.

Novene ist von besonderer Bedeutung, um die Hindernisse zu beseitigen, die uns vom Herrn trennen . Die Lösung des Knotens besteht darin, leicht vor dem Herrn zu stehen - mit einer neuen Kraft, um ihn zu preisen. Obwohl wir äußerst begabt waren, ist unser Leben oft verwirrt. Deshalb wählen wir eine Komplexität, um sie im göttlichen Licht Jesu durch Maria zu lösen. Der Zweck dieser Novene ist es daher, die Beziehung zum Vater zu vertiefen - die Lösung besteht darin, uns noch tiefer bewusst zu machen, dass wir Kinder Gottes sind.
https://pl.aleteia.org/2017/01/18/twoje-...onike-modlitwa/

+++++

Lesen Sie auch:
Gebet, dass wir eine glückliche Ehe sein würden


NEU IN MARYS LÖSUNGSKNOTEN
es dauert 9 Tage
Ein Teil des Rosenkranzes sollte jeden Tag gesagt werden
Wir weigern wir, diese Geheimnisse, die am Tag fallen (Montag - freudigen, Dienstag - schmerzhaft, Mittwoch - herrlich, Donnerstag - Mysteries of Light, Freitag - den schmerzlichen, Samstag - freudigen, Sonntag - herrlich).

Wir beten 9 Tage lang nur für einen "Knoten".
WIE MAN BETET
Zeichen des Heiligen Kreuzes
Ein Akt des Bedauerns - sich bei Gott für unsere Sünden und Schwächen zu entschuldigen
Die ersten drei Jahrzehnte des Rosenkranzes (Teile für den Tag)
Betrachten Sie den November für die nächsten Tage
Die letzten zwei Jahrzehnte des Rosenkranzes (Teil des Tages)
Gebet an Maria, die die Knoten löst (gegeben am Ende der Novene - "Jungfrau Maria, Mutter der schönen Liebe ...")
Zeichen des Heiligen Kreuzes
ÜBERLEGUNGEN FÜR DIE NÄCHSTEN TAGE

Der erste tag

Geliebte Mutter, Heilige Maria, du, der du die Ketten löst, die deine Kinder versklaven, ziehst mir deine barmherzigen Hände entgegen. Heute gebe ich dir diesen Knoten ... (ersetze ihn wenn möglich) und all das Böse in meinem Leben, das ihn verursacht hat. Ich gebe dir einen Knoten, der mich quält, mich unglücklich macht und verhindert, dass ich mit dir und deinem Sohn Jesus, meinem Retter, vereint werde.

Ich fliehe zu dir, Maria, die die Knoten vereint, denn ich vertraue dir und ich weiß, dass du noch nie ein sündiges Kind verachtet hast, das dich um Hilfe bittet. Ich glaube, dass Sie diesen Knoten lösen können, weil Jesus Ihnen diese Kraft gegeben hat. Ich vertraue darauf, dass du mich von dieser Knechtschaft befreien willst, denn du bist meine Mutter. Ich weiß, dass du es tun wirst, weil du mich mit Gottes Liebe liebst. Danke, Mutter der Liebe.

Maria, löse Knoten, bete für mich.

Wer Gnade sucht, wird sie in Marias Händen finden.

Seiten: 1 2 3
https://pl.aleteia.org/2017/05/19/nowenn...sob-odmawiania/

+++++

Verläßt Ihr Kind den Glauben...



Ihr Sohn von Mutter Monika, für Augustinus, hat sie viel gebetet, dass er sich bekehre und wurde dann noch ein Heiliger, Wie wunderbar"

Beloved St. Monica, Mutter des großen St. Augustinus von Hippo - Vater und Doktor der Kirche - hatte alle Hände voll mit ihrem Sohn, der sowohl ein hervorragender Student und juvenile Zecher und Schürzenjäger war, ein uneheliches Kind im Alter von 19 siring . Monika, eine christlich verheiratete Heide, beobachtete das Verhalten ihres Sohnes und betete mit Glauben für seine Bekehrung. Seit vielen Jahren hat sie Gott schließlich gebeten , das Herz und Geist des Augustinus zu öffnen - so , dass er die authentische Begegnung mit Christus erfahren können, korrigierte er sich und begann , den Willen Gottes zu folgen.
Ihr ausdauernder Glaube wurde belohnt, und zwar in einer der bewegendsten Passagen der Bekenntnisse des Heiligen. Augustine beschrieb, wie klar Monika die Mission ihres Lebens beschrieb, ihre Kinder auf den Weg des Glaubens zu bringen. In Ostia sagte sie zu ihm: "Mein Sohn, jetzt macht mir nichts mehr Spaß in diesem Leben. Ich weiß nicht, warum ich noch hier bin, weil ich mit dieser Welt keine Hoffnung mehr verbinde. Ich hatte nur einen Grund, ein bisschen länger zu leben: Sehen Sie vor Ihrem Tod, wie Sie katholisch werden. Gott hat mir diesbezüglich großzügig gegeben, weil ich weiß, dass Sie sogar auf das irdische Glück verzichtet haben, Sein Diener zu sein. Also frage ich mich, was ich hier mache? " Ein paar Tage später fiel sie mit Fieber krank und sagte Augustine und sein Bruder dort begraben zu werden, nicht über ihre sterblichen Überreste kümmern, sondern bat um eine Sache: „... Sie mich auf dem Altar des Herrn erwähnt, wo immer Sie sind.“

Die heilige Monika ist die Schutzpatronin von Menschen in schwierigen Ehen, schwierigen Kindern sowie der Bekehrung von Verwandten, insbesondere ihrer eigenen Kinder. Sie ist eine tröstliche Freundin im Himmel, die die Verzweiflung hilfloser und verlorener Eltern versteht, wenn sie ihre Kinder die Kirche verlassen sieht. Als sie für ihre Kinder gebetet und gefastet, bekam sie , dass Jesus Christus kennen, als unser Begleiter ist und ein starker Anwalt für alle , die beschämt und verwirrt fühlen , weil ihre Söhne und Töchter in die Irre gegangen.

Im Namen meines Vaters, meines Sohnes und des Heiligen Geistes
spreche ich Sie, meine geliebte Heilige Moniko, schweren Herzens an und bitte
um Hilfe und Fürsprache.
Ich bitte dich, von deinem Platz im Himmel,
für mein Kind vor dem Thron des Höchsten einzutreten , den Namen, der vom Glauben abgewichen ist, und
alles, was wir versucht haben, sie zu lehren.
Ich weiß, liebe Moniko, dass unsere Kinder nicht uns gehören, sondern Gott,
und dass Gott uns oft erlaubt, in die Irre zu gehen, als eine Etappe ihres eigenen Weges zu ihm.
Dein Sohn Augustine wanderte auch; und schließlich fand er seinen Glauben
und wurde ihre wahre Lehrerin.
Hilf mir daher, Geduld zu haben und zu glauben, dass alles - auch eine enttäuschende Abkehr vom Glauben - letztendlich den guten Zwecken Gottes dient.
Um der Seele meines Kindes willen bete ich, dass ich das verstehe und vertraue.
Heilige Monica, bitte lehre mich, im treuen Gebet zu verharren, wie du es für deinen Sohn getan hast.
Ermutigen Sie mich, mein Kind nicht noch mehr von Christus gehen zu lassen, sondern den Namen des Kindes sanft in sein seltsames Licht zu setzen.
Bitte lehren Sie mich, was Sie über das schmerzhafte Geheimnis der Trennung wissen
und wie Sie unsere Kinder in den Himmel bringen und unseren Kindern geben können.
Oh Heiliger Moniko, der Jesus Christus und seine Kirche geliebt hat,
bete für mich und für mein Kind, dass wir den Himmel nehmen und uns
mit dir verbinden, um
Gott mit Dankbarkeit für immer zu preisen.
Amen.
https://pl.aleteia.org/2017/01/18/twoje-...onike-modlitwa/

+++++

Gebet, dass wir eine glückliche Ehe sein würden, jetzt und immer.



Hanna Sawicka | 2016.08.27
Unsere Bemühungen und Bemühungen, Liebe für immer zu machen, sind nicht alles. Wir müssen auch um die Hilfe des Einen bitten, vor dem wir diese Liebe gelobt haben.
Gebet
Danke, Herr, für meinen Ehemann, dass wir uns treffen und zusammenbringen durften. Vielen Dank für unsere Liebe, für die wir versuchen, unser Bestes zu geben, seit sie in uns gewachsen ist.

Ich bitte dich, Herr, gib uns Kraft für unsere gemeinsame Ehe und für die Pflege unserer Nähe und Zärtlichkeit.

Lassen Sie uns weiterhin mit Dankbarkeit und wachsendem Glauben jeden Tag beten, dass Sie uns führen und bei allem, was wir erleben, anwesend sind. Helfen Sie uns bei der gegenseitigen Bekehrung.

Bitte würden Sie beide ständig bewusst, dass wenn auch nur für einen Moment, und verirren wir unsere ruhiges Gespräch, Nähe und Zärtlichkeit in der sinnlosen Hektik des Alltags vernachlässigen, beginnen wir zu bröckeln und verderben, und dann verliert jede Bedeutung. Bitte schützen uns gegen solche hoffnungslos manchmal nicht zu lieben, dass zerstören, verschmutzen und berauben Freude.

Ich bitte dich, Herr, um Weisheit, damit wir uns erinnern und auf die Erde zurückkehren können, wenn einer von uns in einen unwirklichen Raum abrollt.


Geben Sie uns die Gabe, einander zuzuhören und uns täglich über wichtige Dinge zu unterhalten. Geben Sie uns Geduld, die Fähigkeit, sich zu entschuldigen und Ihnen zu danken. Hilf uns, mit unserer eigenen Selbstsucht zu kämpfen, die uns im Alltag so sehr stört.

Ändern Sie unsere Sicht auf die Welt - ich bitte Sie, ihn mit Ihrer Hilfe mit gemeinsamen, ehelichen Augen und Händchen haltend anzusehen.

Gewähren Sie uns bitte alle Gnaden, die erforderlich sind, um ein gutes Zuhause zu schaffen, einen Ort, an dem Sie die Liebe spüren können, die wir ständig von Ihnen lernen. Lassen Sie uns Ihre Freude ausstrahlen, miteinander sein und anderen helfen. Dass Sie dieses gemeinsame Abenteuer gewählt und uns angerufen haben, um viel Gutes zu bringen.

Bitte, Herr, segne unsere Ehe Reise.

https://pl.aleteia.org/2016/08/27/modlit...ym-malzenstwem/
+
https://pl.aleteia.org/2019/07/10/nie-ma...sele-co-robic/?
utm_campaign=Web_Notifications&utm_source=onesignal&utm_medium=notifications

Jetzt und immer.
Amen.


von esther10 10.07.2019 00:47

Causa Pfr. Zurkuhlen in Münster: Ist das „Predigtverbot“ von Bischof Genn berechtigt?
Veröffentlicht: 9. Juli 2019 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: KIRCHE + RELIGION aktuell | Tags: übergriffe, Bedburg-Hau, Bischof Felix Genn, Causa Terlinden, Dekret, Jagdfieber, Kevelaer, Kirche Heilig-Geist, Kirchenrecht, Münster, Medien, Missbrauch, Oberhirte, Pfr. Paul Spätling, Pfr. Ulrich Zurkuhlen, Predigt, Predigtverbot, Supersaubermann |3 Kommentare

Von Felizitas Küble
Hier im CHRISTLICHEN FORUM wurde bereits mehrfach über die Skandalisierung einer Predigt berichtet, die der Ruhestands-Pfarrer Ulrich Zurkuhlen unlängst in der Heilig-Geist-Kirche von Münster gehalten hat.

Das von Medien und Kirchenleitung hochgeschaukelte „Ereignis“ schlägt deutschlandweite Wellen auch in Funk und Fernsehen.

Der mittlerweile von (fast) allen Seiten kritisierte Geistliche hatte dafür plädiert, daß höhere kirchlichen Amtsträger gegenüber missbrauchsschuldigen Priestern irgendwann zur Vergebung bereit sein sollen.
+
Dieser Predigtteil wurde vielfach in der Öffentlichkeit so ausgelegt, als hätte Pfarrer Zurkuhlen ausdrücklich von den Opfern verlangt, den Tätern zu verzeihen, was jedoch – jedenfalls nach Zurkuhlens Darstellung – so nicht zutrifft.



BILD: Bischof Genn mit Gläubigen bei einem Fest auf dem Domplatz

Nun hat Bischof Dr. Felix Genn wenige Tage nach jener aufregenden Sonntagsmesse einen Brief an den 79-jährigen Priester geschrieben und ihn aufgefordert, bis auf weiteres nicht mehr zu predigen.

Zunächst einige Hinweise zum formalen Gang der Dinge: Der Münsteraner Oberhirte hat dem Ruheständler damit kein formelles Predigtverbot per Dekret erteilt, sondern ihn „nur“ schriftlich zu einem Predigtverzicht aufgefordert.

Warum wählte der Bischof nicht den Weg eines Dekrets?
Dies ist aber nur scheinbar eine „mildere“ Vorgangsweise – eher umgekehrt wird ein Schuh draus:

Im Falle eines förmlichen Dekrets hätte Pfarrer Zurkuhlen den Bischof innerhalb einer kirchenrechtlich vorgeschriebenen Frist von zehn Tagen um Rücknahme der Maßnahme bitten können.

Hätte der Bischof dies abgelehnt oder innerhalb einer Frist von vier Wochen überhaupt nicht reagiert, so wäre der Weg zur vatikanischen Kleruskongregation für Pfr. Zurkuhlen frei gewesen – er hätte also einen Rekurs (Beschwerde) in der Kurie einreichen können.

Die Wahrscheinlichkeit wäre vermutlich groß gewesen, daß Rom dem Priester recht gegeben hätte. Oder warum sollte die Kleruskongregation ein Predigtverbot für gerechtfertigt halten, weil der Geistliche über Vergebung predigte, die auch Missbrauchstäter miteinbeziehe?

Bischof Genn hat den formalen Weg also vermieden, was für den betreffenden Priester aber kein Vorteil ist, da er sich nun kirchenrechtlich nicht wehren kann, der Rechtsweg ist ihm quasi versperrt.

Andererseits wird von ihm natürlich erwartet, daß er der Aufforderung des Bischofs nach einem Predigtverzicht nachkommt – eine klassische Zwickmühle also.

Fall Spätling: Bischof mußte Predigtverbot zurücknehmen
Der Münsteraner Oberhirte hatte in der Causa Spätling schon einmal den Kürzeren gezogen:

Damals erteilte er Pfarrer Paul Spätling per Dekret ein Predigtverbot, nachdem dieser am Abend zuvor eine islamkritische Ansprache gehalten hatte. Der Priester ging den oben erwähnten Rekurs-Weg, was zur Folge hatte, daß der Vatikan das Predigtverbot aufhob, also diese Maßnahme Genns für ungültig erklärte. (Näheres hier: https://charismatismus.wordpress.com/201...-spaetling-auf/)

In der Causa Zurkuhlen heißt es nun in kirchl. Äußerungen (so auch bei der gestrigen Gemeindeversammlung in der Hl.-Geist-Kirche), der Bischof habe deshalb kein formelles Predigtverbot erteilt, weil die Äußerungen von Pfr. Zurkuhlen nicht schriftlich vorlägen (der Geistliche hat frei gepredigt).

Dies war bei Pfarrer Spätling durchaus vergleichbar (dem Bischof lag kein Rede-Manuskript vor), trotzdem folgte blitzschnell das Dekret – und dies sogar über die Medien, die früher darüber informiert waren als der betroffene Priester selbst.

Mag Zurkuhlens Predigt auch ungelenkig und mißverständlich vorgetragen worden sein, so frag ich mich: Hätte ein bischöflicher „Rippenstoß“ – also eine Rüge oder sonstige Sachkritik – hier nicht genügt? Oder weshalb nicht speziell begrenzt auf das Missbrauchsthema, wozu sich der Priester nicht mehr äußern solle?

BILD: Dieses Buch „Wagen wir zu sprechen“ von Pfr. Zurkuhlen behandelt das Vaterunser-Gebet

Vielleicht ging es zunächst darum, für „Ruhe im Karton“ zu sorgen, den Medien gleichsam einen Köder hinzuwerfen, damit sie in ihrem Sensationseifer erst einmal zufriedengestellt sind – und somit das Thema einpacken.

Vermutlich wird genau das Gegenteil eintreffen – nämlich nach der Devise: Wer A sagt, muß auch B sagen.

Schon auf der Gemeindeversammlung am gestrigen Montag wurde mehrfach der Ruf nach einer amtlichen Abberufung Zurkuhlens aus dem Seelsorgsteam laut.

Oder steckt womöglich eine weitere Überlegung hinter dieser Vorgangsweise?

Will sich Dr. Felix Genn gerne als Supersaubermann in puncto Missbrauchsbekämpfung profilieren? Wäre es aber nicht ehrlicher, hierbei eigene – und zwar schwerwiegende – Versäumnisse einzuräumen? Oder soll mit diesem markigen Verhalten gerade davon abgelenkt werden?!

https://charismatismus.wordpress.com/201...-spaetling-auf/

Bischof Genn hatte Pfr. Terlinden befördert
Wie steht es denn mit der Causa Ulrich Terlinden? – Hier ging es nicht um eine ungeschickte Predigt, sondern um tatsächliche Übergriffe eines Geistlichen an Schutzbefohlenen und Jugendlichen.

Obwohl diese dem bischöflichen Ordinariat längst bekannt waren, hat man den Priester allen Ernstes nach Kevealer versetzt, den größten Wallfahrtsort im Bistum Münster – dort hatte er sogar einen eigenen Beichtstuhl.

Damit nicht genug, hat Bischof Dr. Felix Genn ihn danach sogar zum leitenden (!) Pfarrer von St. Johannes Baptist in Bedburg-Hau ernannt, obwohl dessen Übergriffigkeiten der Bistumsleitung doch seit vielen Jahren bekannt waren.

Pfr. Terlinden wurde erst im Dezember 2018 amtsenthoben bzw. suspendiert, nachdem weitere Vorwürfe laut wurden.

Die „Westfälischen Nachrichten“ (WN) schreiben dazu: „Das Bistum weist außerdem darauf hin, dass der Beschuldigte schon an zwei früheren Stationen auffällig geworden sei.“

Genau so ist es – und trotzdem hat man ihn nicht etwa „nur“ hin- und hergeschoben (wie dies früher oft in solchen Fällen erfolgte und was schon schlimm genug wäre), sondern ihn sogar befördert.

Lesen wir aus den WN weiter hierüber:

„So kam es…2006, als er Pfarrer in Ottmarsbocholt war, zu sexuellen Annäherungen an einen Erwachsenen. Terlinden musste sich daraufhin einer psychologischen Beratung unterziehen. Erneut sei es 2011 in Kevelaer zu für einen Priester unangemessenen Kontakten…mit zwei Männern gekommen, heißt es weiter. Der Priester habe daraufhin eine längere Therapie gemacht.“

Wohlgemerkt: Trotz dieser Vorgänge und der „längeren Therapie“ konnte Terlinden hinterher leitender Pfarrer in Bedburg-Hau werden. Hierfür trägt der Oberhirte von Münster zumindest eine amtliche Verantwortung.

Soll das harte Vorgehen in der Causa Zurkuhlen darüber hinwegtäuschen, daß der Bischof allen Grund hätte, sich selber an seine eigene Brust zu schlagen?!

Unsere Autorin Felizitas Küble leitet den KOMM-MIT-Verlag und das Christoferuswerk in Münster, das dieses CHRISTLICHE FORUM betreibt

https://charismatismus.wordpress.com/201...enn-berechtigt/

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773 | 2774 | 2775 | 2776 | 2777 | 2778 | 2779 | 2780 | 2781 | 2782 | 2783 | 2784 | 2785 | 2786 | 2787 | 2788 | 2789 | 2790 | 2791 | 2792 | 2793 | 2794 | 2795 | 2796 | 2797 | 2798 | 2799 | 2800 | 2801 | 2802 | 2803 | 2804 | 2805 | 2806 | 2807 | 2808 | 2809 | 2810 | 2811 | 2812 | 2813 | 2814 | 2815 | 2816 | 2817 | 2818 | 2819 | 2820 | 2821 | 2822 | 2823 | 2824 | 2825 | 2826 | 2827 | 2828 | 2829 | 2830 | 2831 | 2832 | 2833 | 2834 | 2835 | 2836 | 2837 | 2838 | 2839 | 2840 | 2841 | 2842 | 2843 | 2844 | 2845 | 2846 | 2847 | 2848 | 2849 | 2850 | 2851 | 2852 | 2853 | 2854 | 2855 | 2856 | 2857 | 2858 | 2859 | 2860 | 2861 | 2862 | 2863 | 2864 | 2865 | 2866 | 2867 | 2868 | 2869 | 2870 | 2871 | 2872 | 2873 | 2874
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz