Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Hallo, aufbauende und richtige Worte von Bischof Schneider. Die römisch-katholischen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Mein Beitrag? Die Herausgabe (Neuausgabe) des Buches von Domkapitular Gall Josef Hug "Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte.Vorträge über christliche Ehe und Erziehung". Erhältlich im rediroma-verlag, ISBN 978-3-9...
    von in Bischof Schneider lobt Abschaf...
  • Wenn der Kardinal sich so sehr um die Fortpflanzung sorgt, warum trägt er dann nicht selber dazu bei? Mit welchem Recht will er anderen Menschen vorschreiben, dass und wie sie sich fortzupflanzen haben, wenn er sich selbst verweigert?
    von in Kardinal Sarah: «Die Kirche mu...
  • Hier wird geschrieben:"Diese beiden bösen heidnischen Götzenbilder erforderten Kinderopfer." Dieser partriarchale Moloch sicherlich, doch ist die Pachmama die Große Göttin - Mutter Erde-Welt-Himmel. Sie ist die Allesliebende, da Sie die Schöpferin allen Seins ist. Sie liebt Alles und würde NIEMALS ein lebendes Opfer verlangen, das entstand erst im Patriarchat.
    von in Statue des alten Gottes des Ki...
  • Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass es im Mittelalter auch die Verehrung des Todesengels Azrael als den personifizierten Tod mit Sene bzw. Sensensmann gab. Nämlich vor allem zu Zeiten der Pest-Seuche. Siehe dazu auch das äthiopische Henoch-Buch und das Jubiläen-Buch, welche heute noch beide vom breiteren und engeren Bibel-Kanon der Kopten Äthiopiens gehören bzw. der koptisch-äthiopischen ...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...
  • Danke für diese interessanten Ausführungen. Der hierzulande wohl sonst kaum bekannte Kult hat ja durch die US-Serie „Breaking Bad“ einiges Interesse hervorgerufen, da dort zwei sehr verschwiegene Auftragskiller eines mexikanischen Drogenkartells vor der Ausführung eines Mordauftrages Santa Muerte zu huldigen pflegen. Sie strahlen eine Aura der Unnahbarkeit und Bedrohung aus und gelten damit heutzu...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 26.02.2019 00:03




Der Vorstand von Ontario wird Grundschulen zwingen, im Juni die homosexuelle "Stolzflagge" zu zeigen
Homosexualität , Ontario , Stolzflagge

WINDSOR, Ontario, 25. Februar 2019 ( LifeSiteNews ) - Eine öffentliche Schulbehörde in Ontario hat letzte Woche gewählt, um alle Grundschulen dazu zu zwingen, für mindestens eine Woche im Juni die pro-homosexuelle Regenbogen-Stolzflagge zu zeigen.

Die Schulbehörde des Bezirks Essex County stimmte neun zu eins für die von der stellvertretenden Vorsitzenden Julia Burgess eingebrachte Bewegung. Sie sagt, das Fliegen der Regenbogenflagge während des „Pride Month“ werde homosexuelle Kinder zeigen, die die Schulbehörde unterstützt, berichtete der Windsor Star .

„Wenn Sie in der Grundschule sind und gerade in die Pubertät kommen, ist dies eine sehr verletzliche Zeit ... Sie haben vielleicht nicht viele Gleichaltrige wie Sie. Die Pride-Flagge sagt ihnen, dass wir ihren Rücken haben “, sagte Burgess.

"Dies ist eine Verpflichtung, einen Fahnenmast aufzubauen", sagte sie auf der Vorstandssitzung am Dienstag. "Es ist eine Aussage, die wir erkennen werden, dass wir ein vielseitiges, sicheres und einladendes Gremium sind."

Das Büro und die High Schools des Vorstands haben seit 2016 die Regenbogenfahne geflogen, berichtete der Windsor Star.


"Wir versuchen, eine explizite Nachricht zu senden"
Die einsame Treuhänderin Linda Qin sagte, die Schulen sollten "ideologisch neutral" sein, und der Vorstand sollte "die Gefühle aller anderen Eltern schützen", berichtete er.

Das Fliegen der homosexuellen Flagge des Regenbogens könnte Grundschüler verwirren, sagte Qin.

"Die Kinder sind so jung", sagte sie. „Die Flagge macht sie möglicherweise verwirrt. Ich frage mich, ob wir sie über die Idee von Geschlecht irreführen. Wir wollen vorsichtig sein. “

Qin sagte auch, sie habe eine Studentenbeschwerde wegen Mobbing durch "aggressive" LGBT-Anhänger gehört.

Laut dem Windsor Star wurde sie von Stuhl Jessica Sartori abgeschnitten.

Treuhänder Gale Simko-Hatfield stimmte für den Antrag, sagte jedoch, dass die Beförderung von Schulen mit der Flagge "schwerfällig" sei und schlug der Vorstand vor, sie zu "ermutigen", bevor sie es fordere, so der Star.

"Damit fühlt sich die Community wohl", sagte sie. „Ich glaube nicht, dass wir uns mit Grundschulen befasst haben, um zu sehen, was sie denken.“

Kuratorin Cathy Cooke sagte, die Schüler sollten gelernt werden, was die Regenbogenfahne auch bedeutet.

Der Vorstand hörte auch eine emotionale Anziehungskraft von der Mutter eines „geschlechtlich-kreativen“ Jungen, der jetzt in der 4. Klasse ist und seit seinem fünften Lebensjahr die Persönlichkeit eines Mädchens angenommen hat.

Die in Windsor ansässige Schulbehörde scheint die neue Normalität zu sein.


Die Peel District School Board stimmte im Mai für die "Pride" -Flagge sowie für eine indigene Flagge an allen Schulen im darauffolgenden Juni, berichtete Mississauga News.

View image on Twitter
View image on Twitter

Peel District School Board

@PeelSchools
In June, all @PeelSchools sites and schools will raise the Pride and Indigenous flags, in the spirit of equity, inclusion and reconciliation. #inclusion #peelequity

890
3:00 AM - May 23, 2018
487 people are talking about this
Twitter Ads info and privacy
Der Vorstand wurde von der Pride Employee Resource Group (PERG) befürwortet und hörte emotionale Appelle, die Eltern von "geschlechtskreativen" Kindern und homosexuellen Eltern in einem Mai-Treffen voller rosafarbener LGBT-AktivistInnen hervorzuheben .

In ähnlicher Weise hat die Distriktschulbehörde von Waterloo im Juni seit 2017 Regenbogenflaggen vor allen ihren Schulen geflogen.

"Wir wollen wirklich eine offene und einladende Seite für alle sein", sagte Peter Rubenschuh, der für die Eigenverantwortung zuständige Direktor von WRDSB, dem Rekord der Waterloo Region .

"Wir versuchen, eine explizite Nachricht zu senden", sagte er. "Wir sind ein Kollektiv."

Das Toronto District School Board schickt allen Schulen eine Stolzflagge für "Pride Month" und "ermutigt" Schulen dazu, sie zu fliegen oder auszustellen, wie auf der TDSB- Website angegeben.

Solche Flaggen fliegen auch an Schulen in den öffentlichen Schulbezirken von Durham, York und Halton, so der Toronto Star .

"Beleidigend, bedrückend und traumatisch"
Pro-Familie-Kritiker weisen darauf hin, dass die Regenbogenfahne „Stolz“ nicht Inklusivität und Begrüßung symbolisiert, sondern etwas dunkleres und unheimlicheres.

"Die Flagge von Pride ist anstößig, drückend und traumatisch", sagt Kari Simpson, Geschäftsführer von Culture Guard aus British Columbia.


"Für diejenigen, die konstitutionell geschützte religiöse Überzeugungen vertreten, ist es anstößig, mit der Sexualpolitik der lauten, aggressiven und missbräuchlichen politischen Bewegung, die die Pride-Flagge darstellt, konfrontiert zu werden", schrieb sie in einem Brief, der sich gegen die Flagge von BCs Fähren richtet .

"Flaggen und Banner sind wichtige Symbole, die ein Territorium beanspruchen und einleiten oder eine wichtige Botschaft vermitteln", sagte Doug Mainwaring von LifeSiteNews .

Die so genannte Stolzflagge ist "ein Zeichen für die unverhüllte Hartnäckigkeit des uralten Feindes Christi, der seine Flagge dort setzt, wo er kann, um Gottes Volk für sich zu beanspruchen", betonte er.

"Dies sind keine gutartigen Symbole: Sie haben eine teuflische Komponente."
https://www.lifesitenews.com/news/ontari...l-pride-flag-in

von esther10 26.02.2019 00:02

Nigerianische Mafia breitet sich jetzt auch in Deutschland aus
26. Februar 2019 Brennpunkt 0
Deutschland – ENDE - AUS! Welche fremde Macht jetzt unseren Staat auflöst! Hier klicken!


Foto: Von Eugenio Marongiu / Shutterstock


Die nigerianische Mafia gilt als „äußerst brutal“, sagt der Bundesnachrichtendienst und warnt die Bevölkerung vor einer Ausweitung der Mafikastrukturen bis nach Deutschland. Durch die vielen Asylbewerber aus Nigeria würde auch die Mafia mitwandern.

Pamela Mastropietro wurde nur 18 Jahre alt. Die junge Itatienerin wurde brutal abgestochen, zerstückelt und teilweise verspeist. Der Fall sorgte im Januar 2019 für großes Entsetzen in Italien. Drei nigerianische Migranten waren gemeinschaftlich an dem Mord beteiligt. Alle haben Verbindungen zur kriminellen Unterwelt der nigerianischen Mafia in Italien, die sich dort im Zuge der illegalen Einwanderung über das Mittelmeer ausgebreitet hat.

Nun warnt laut WELT der BND in einem Bericht vor diesen äußerst bestialischen Mafiosis, die in Nigeria und Italien für Angst und Schrecken sorgen. Der hohe Zuzug von Asylanten, die von Italien in die BRD migrieren, führe zu einer Stärkung der mafiösen Strukturen in Deutschland.

Gruppen „wie die Supreme Eiye Confraternity oder die Black Axe hätten in den vergangenen Jahren in Italien bereits feste Strukturen gebildet“, berichtet die WELT. Prostitution und Menschenhandel wandern mit dieser Mafia mit und beißen sich nun auch in Europa fest. Besonders nigeranische Frauen würden schnell zu Opfern ihrer eigenen Landsleute werden, die sie hier in die Prostitution zwingen.

Bereits 2018 stellten ca. 10.000 Nigerianer einen Antrag auf Asyl in der Bundesrepublik. Ein Drittel mehr als im Jahr zuvor. Durch die harte Linie Salvinis gegenüber den illegalen Migranten ist zu erwarten, dass viele sich in Richtung BRD aufmachen werden, da Deutschland für seine gütige Asylpolitik bekannt ist und selbst bei negativen Asylbescheiden nur selten abschiebt. Die allermeisten Nigerianer, die ohne Recht in Deutschland verweilen, dürfen bleiben, wie Jouwatch berichtete. (CK)
https://www.journalistenwatch.com/2019/0...ia-deutschland/

von esther10 26.02.2019 00:02

Die Bedeutung der römischen Messe - Teil 3
CFN-Blog


25. Januar

Was ist in einem Namen?
Nachdem ich bereits im ersten und zweiten Teil dieser Serie die Lehren und historischen Hinterlassenschaften der traditionellen Messe erforscht hatte , komme ich jetzt zu einem Hauptpunkt meiner ursprünglichen Konferenz, dem Titel oder Namen des Ritus der heiligen Opfer der Stadt Rom: dem Römische Messe.

Vielleicht haben Sie inzwischen bemerkt, dass ich in der gesamten Serie konsequent den Titel "Römische Messe" verwendet habe, während andere häufig verwendete Begriffe zur Identifizierung der traditionellen Form vermieden wurden. Der Grund ist, da ein Name eine intrinsische Bedeutung vermittelt, ist es daher wichtig - und in einigen Fällen sogar zwingend -, die korrekte Terminologie zu verwenden.

Leider wurde der eigentliche und offizielle Titel der römischen Messe gewohnheitsmäßig vergessen und sogar während der liturgischen Krise nach dem Konzil verworfen. Wie wir bald sehen werden, ist der Begriff „römische Messe“ (oder Missa Romanus auf Lateinisch) nicht nur der offizielle, sondern auch der am besten geeignete Titel aus historischen, lehrmäßigen und kulturellen Gründen.

In den zwei Jahrtausenden der römischen Kirche wurden viele verschiedene Bezeichnungen verwendet, um auf den Ritus der Heiligen Messe Bezug zu nehmen, von den alten griechischen Begriffen der Eucharistie ( Dankesgabe ), Synaxis (der Versammlung) und Leitourgia (der öffentlichen Wiedergabe) dienst), dem lateinischen von Fractio Panis (das Brechen von Brot).

In der westlichen oder lateinischen Kirche wurde der Begriff missa schließlich zum gebräuchlichsten Begriff im Zusammenhang mit dem rituellen Akt des Heiligen Opfers. [1] Die lateinische Sancta Missa (Heilige Messe) wurde seltsamerweise aus der Ankündigung des Diakons " Ite, missa est " abgeleitet, der in der primitiven kirchlichen Ära die Katechumenen dazu aufforderte, vor der Feier von der Versammlung der Getauften abzuweichen der heiligen Geheimnisse.

Dieses Wort „ Missa “ würde schließlich dazu verwendet werden, die eucharistischen Riten im Westen allgemein zu beschreiben, und damit wurde der Begriff Missa Romanus oder römische Messe verwendet, um die Form des vom Bischof von Rom gefeierten Heiligen Opfers zu bezeichnen. Im weiteren Sinne wurde der Begriff Missa sogar auf das primäre liturgische Buch angewendet, das für die Feier der Messe im Westen entwickelt wurde - das Altar-Missal - und damit in unserem Fall das Missale Romanum oder das Roman Missal. [2]

Missale Romanum.jpg
Wie in den vorangegangenen Teilen dieser Serie gezeigt wurde, ist die Bedeutung des Namens "römisch" nicht nur auf seinen Herkunftsort (die Stadt Rom) beschränkt, sondern vor allem auf ein Erbe der Doktrinärslehre, eine ungebrochene und ehrwürdige Tradition aus die Apostel von Rom, eine Verkörperung der romanitas und eine innige Bindung an den Heiligen Stuhl. Darüber hinaus ist die römische Messe im Kontext der Krise nach dem Konzil zu einem Banner des katholischen Glaubens geworden. Daher können wir sehen, wie der Titel „Römische Messe“ wirklich der prägnanteste und bestimmendste Begriff für diesen Ritus ist und daher vor allen anderen bevorzugt werden sollte.

“Lateinische Messe” und andere ungenaue Begriffe
An diesem Punkt müssen wir einige ungenaue Begriffe untersuchen und kritisieren, die gewöhnlich verwendet werden, um sich auf die traditionelle römische Messe zu beziehen. Diese Namen wurden nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil und der Einführung des Novus Ordo Missae von Papst Paul VI "Alte Messe" aus der "Neuen Messe". Leider sind diese Ausdrücke etwas problematisch, da sie die römische Messe weder ausreichend beschreiben noch das, was dieser liturgische Ritus verkörpert, einschließen, wie zuvor gezeigt wurde.

Der am weitesten verbreitete Begriff ist "lateinische Messe" oder "traditionelle lateinische Messe" (auch als "TLM" abgekürzt). Zunächst unterscheidet dieser Titel nicht, welche Liturgie der lateinischen Riten zitiert wird, denn er könnte sogar mit dem Novus Ordo Missae verwechselt werden ... was ebenfalls Latein ist (wie die offiziellen Texte der Neuen Messe)! Zweitens konzentriert es die Rechtfertigung der traditionellen Messe auf den Gebrauch von Sprache. [3] Die Frage der heiligen Sprache ist zwar in der Tat ein wichtiges Thema, aber die Hauptprobleme sind Lehre und das Festhalten an der Tradition.

Andere Begriffe wie "Tridentinische Messe", "Messe des hl. Pius V" oder "Messe des Johannes XXIII." Sind historisch ungenau, da weder das Konzil von Trient noch der hl. Pius V., geschweige denn Johannes XXIII., Den Römer verfaßten Mass. Stattdessen reformierten sie einfach den bestehenden Ritus. Dies muss auch über den Gebrauch des „Gregorianischen Ritus“ gesagt werden, denn während der letzte große Umbau des gregorianischen Kanons (der die ehrwürdigsten Teile der Messe umfasste) durch Gregor den Großen vorgenommen wurde, hat er sie sicherlich nicht geschaffen. Ebenso ungenau sind natürlich die Titel von " Usus Antiquior " und "Classical Rite".

Aber erst recht , ein Name, der entschieden abgelehnt werden soll , ist „außerordentliche Form“ , während gleichzeitig auf die neuen Messe als „Ordinary Form“ verweisen verweigern. Diese neuartige Nomenklatur, die Papst Benedikt XVI. In Summorum Pontificum [4] verwendete, ist nichts weniger als die Anwendung des modernistischen Irrtums einer "Hermeneutik der Kontinuität" auf liturgische Angelegenheiten, denn wie wir später sehen werden, kann Novus Ordo nicht als römisch betrachtet werden Masse.

Wenn man sich auf die Neue Messe als „gewöhnliche Form“ bezieht, wird die rechtliche Realität (zumindest de jure , wenn nicht sogar de facto ) bestritten, dass die traditionelle römische Messe wirklich der gewöhnliche Ritus der lateinischen Kirche ist und nicht die liturgische Erfindung des Consiliums. Die Richtigkeit dieser kanonischen Situation wurde durch eine rechtliche Prüfung [5] nachgewiesen und die Tatsache, dass Quo Primum niemals aufgehoben wurde, wie Papst Benedikt XVI. Im Summorum Pontificum bestätigte , was bedeutet, dass er auch heute noch Rechtskraft hat.

Die neue Messe ist nicht die römische Messe
Und schließlich muss gesagt und kurz erklärt werden, warum der Novus Ordo Missae nicht als römische Messe angesehen werden kann, da er nicht die erforderlichen Eigenschaften der letzteren erfüllt.

Im ersten und entscheidenden Punkt fehlt dem Novus Ordo die Doktrinäre Orthodoxie, das größte Kennzeichen der traditionellen römischen Messe. Die Neue Messe hat einen ökumenischen und heterodoxen Charakter, ein Ziel des Konsiliums und sogar des Papstes Paul VI. [6]

Dieses ökumenische Ziel wurde mit Hilfe sechs protestantischer Minister erreicht, um die Neue Messe zu schaffen [7], die zur Minimierung, Mutation und Auslassung der katholischen Lehre in ihren Texten führte (im Gegensatz zu einer schlechten Übersetzung). Die theologische Heterodoxie ging sogar so weit, dass sie eine häretische - das heißt protestantische - Definition der Messe in der ersten Fassung des Allgemeinen Unterrichts beinhaltete. [8]

Links: Erzbischof Annibale Bugnini (1912-1982), Sekretär und treibende Kraft des Conciliums, der liturgischen Kommission, die den Novus Ordo Missae gründete. Rechts: Die sechs protestantischen Minister, die dem Concilium als Berater dienten, standen bei Papst Paul VI. (Ganz rechts).
Links: Erzbischof Annibale Bugnini (1912-1982), Sekretär und treibende Kraft des Conciliums, der liturgischen Kommission, die den Novus Ordo Missae gründete . Rechts: Die sechs protestantischen Minister, die dem Concilium als Berater dienten, standen bei Papst Paul VI. (Ganz rechts).

Diese Lehren innerhalb der Neuen Messe wurden im September 1970 durch "Die kurze kritische Studie der neuen Ordnung der Messe", die heute allgemein als " Ottaviani-Intervention " bezeichnet wird, sofort verworfen :

„… Der Novus Ordo repräsentiert sowohl als Ganzes als auch in seinen Details eine bemerkenswerte Abweichung von der katholischen Theologie der Messe, wie sie in der Sitzung XXII des Konzils von Trient formuliert wurde. Die damals endgültig festgelegten „Kanons“ des Ritus bildeten eine unüberwindliche Barriere gegen jegliche Häresie gegen die Integrität des Mysteriums. …

Es ist offensichtlich, dass der Novus Ordo nicht die Absicht hat, den Glauben, wie er vom Konzil von Trient gelehrt wurde, darzustellen, an den das katholische Gewissen dennoch für immer gebunden ist. “

Links: Kardinal Alfredo Ottaviani (1890-1979), Sekretär des Heiligen Amtes (1959-1966) und späterer Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre (1966-1968), der öffentlich die "Kurze kritische Studie des Neuen." Order of Mass “von einer Gruppe römischer Theologen. Rechts: Kardinal Antonio Bacci (1885–1971), Sekretär der Briefs für Prinzen (1931–1960), der ebenfalls die „kurze kritische Studie“ billigte.
Links: Kardinal Alfredo Ottaviani (1890-1979), Sekretär des Heiligen Amtes (1959-1966) und späterer Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre (1966-1968), der öffentlich die "Kurze kritische Studie des Neuen." Order of Mass “von einer Gruppe römischer Theologen. Rechts: Kardinal Antonio Bacci (1885–1971), Sekretär der Briefs für Prinzen (1931–1960), der ebenfalls die „kurze kritische Studie“ billigte.

Vierunddreißig Jahre später wurde diese Aussage von Kardinal Alfons Stickler in seinem Vorwort zum Nachdruck der Intervention von Ottaviani im Jahr 2004 untermauert:

„Die von diesen beiden Kardinälen durchgeführte Analyse des Novus Ordo hat weder an Wert noch an Relevanz verloren…. Die Ergebnisse der Reform werden heute von vielen als verheerend angesehen. Es war das Verdienst der Kardinäle Ottaviani und Bacci, dass sie sehr schnell entdeckten, dass die Änderung der Riten zu einer grundlegenden Änderung der Lehre führte. “

Und während Protestanten in der Vergangenheit die römische Messe als „Papist“, „Greuel“ oder „falsche Vorstellungen von Opfern“ verurteilten, lobten viele die Veröffentlichung der Novus Ordo Missae nicht nur, sondern nahmen sie sogar selbst an! [9] Ist das nicht der Beweis für seine Heterooxyverbindung?

Wie können wir dann die Neue Messe als die „römische Messe“ oder eine andere Form desselben Ritus (wie Papst Benedikt XVI. In Summorum Pontificum feststellte ) betrachten, wenn ihre Texte den während des Konzils von Trient festgelegten Dogmen widersprechen Jeder Katholik muss glauben?

Darüber hinaus ist das Novus Ordo auch ein Bruch mit der Tradition, [10] wurde mit einem antirömischen Geist [11] und dem Irrtum des Antiquarismus [12] gebildet, den Papst Pius XII. In seiner liturgischen Enzyklika Mediator Dei verurteilte .

Fazit
Wenn wir all diese Punkte zusammenfassen - und darüber könnte man mehr sagen - wie können wir den Novus Ordo Missae als den legitimen Nachfolger und Namensvetter der römischen Messe betrachten?

Hoffentlich können wir also die Bedeutung der Bezugnahme auf die traditionelle Messe als „römische Messe“ für alles, was sie umfasst, sehen, während dieser Begriff auch als Banner für die traditionelle Liturgie verwendet wird, die die authentische liturgische Tradition der römisch-katholischen Kirche, Reinheit, darstellt der Lehre und Anhaftung an das authentische Lehramt.

Der englische traditionalistische Apologet Michael Davies erklärte in den 1990er Jahren, dass die Gedenkmesse die "Zukunft" sei und die an diese geknüpften "werden gewinnen". Seine Weitsicht hat sich als richtig erwiesen und jetzt müssen wir diesen Kampf um den Sieg fortsetzen der "Masse aller Zeiten".

Bleiben Sie also auf die vierte und letzte Folge dieser Reihe auf dem Laufenden, die praktische Ratschläge dazu enthält, wie wir die traditionelle Liturgie fördern können.

Anmerkungen

[1] Es ist interessant festzustellen , dass das Konzil von Trient andere Begriffe in ihren Kanonen verwendet bezüglich der römischen Messe, wie Ecclesiae Romanae Ritum (Ritus der römischen Kirche) und Ordo Missae secundum ritum Sanctae Romanae Ecclesiae (Order of Mass nach der Ritus der Heiligen Römischen Kirche).

[2] Weitere Informationen zur Entwicklung des Altar-Missals finden Sie in meinem Artikel in The Remnant , " Die Einzigartigkeit des Altar-Missals ".

[3] Es sei darauf hingewiesen, dass der Begriff „lateinische Messe“ zur Verteidigung der traditionellen Messe in lateinischer Sprache anstelle der Volkssprache verwendet wurde, die bereits 1963 begann und durch die Einführung des Novus Ordo bereits in der gesamten westlichen Kirche verbreitet war Missae im Jahr 1969. Dies war auch der Grund für die Gründung von Una Voce International im Jahr 1964.

[4] Während die Katholiken sollten Papst Benedikt Klärung sehr schätzen , dass Quo Primum nie abgeschafft wurde (dh wurde die traditionelle Messe nie gesetzlich verboten), dennoch Summorum Pontificum hat ein geschwächtes Dokument bleiben (siehe hier für die weitere Analyse).

[5] Zum Beispiel gibt es die kanonische Studie von Fr. Raymond Dulac wurde 1970 in The Remnant veröffentlicht. Dieses rechtliche Argument beruht auf der Tatsache, dass der Apostolischen Verfassung Missale Romanum vom April 1969 die notwendige Formulierung fehlte, um den Novus Ordo Missae tatsächlich zu verbreiten und das frühere Gesetz von Quo Primum abzuschaffen . Paradoxerweise hat sogar Erzbischof Annibale Bugnini Papst Paul VI. Empfohlen, die traditionelle Messe weiterhin zuzulassen! Weitere Informationen zu diesem Punkt finden Sie unter Yves Chiron, Annibale Bugnini: Reformator der Liturgie .

[6] Weitere Informationen zu den kreativen Kräften hinter dem Novus Ordo Missae finden Sie in dem Buch von Michael Davies, Papst Pauls Neue Messe ( erhältlich von Angelus Press ) . Als Beispiel sagte Paul VI. Seinem Vertrauten Jean Guitton, er wolle, dass die Neue Messe einem kalvinistischen Gottesdienst ähnelt.

[7] Weitere Informationen zu diesem Punkt finden Sie in meinem Artikel in The Remnant : „ Was ist mit diesen sechs Protestanten und der neuen Messe? ”

[8] Diese häretische Definition in der Allgemeinen Anweisung der Neuen Messe wurde von Papst Paul VI. Von Kardinal Charles Journet, einem Schweizer Theologen und Autor, persönlich entdeckt und protestiert. Die erste Ausgabe des Ordo Missae der Neuen Messe wurde anschließend zurückgezogen, korrigiert und erneut veröffentlicht. Durch diese Korrekturmaßnahmen wurden jedoch die bis heute bestehenden theologischen Mängel der Novus Ordo Missae nicht behoben .

[9] Für einige Zitate siehe " Was ist mit diesen sechs Protestanten und der Neuen Messe?" Und auch Davies 'Buch, Papst Pauls Neue Messe .

[10] Wie vom Liturgisten Pfr. Louis Bouyer während einer Audienz von 1974 bei Papst Paul VI., Als er seinen Auftrag beim Konsilium aufgab (siehe hier ). Fr. Bouyer's Memoirs bieten auch eine aufschlussreiche Lektüre über das Innenleben des Consiliums.

[11] Die Haltung von "etwas außer römischem" war unter den verschiedenen Mitgliedern des Konsiliums ziemlich stark und manifestierte sich praktisch durch eine Fixierung auf das Ersetzen weiter entwickelter westlicher oder römischer Praktiken (z. B. das Genuflecting zum Allerheiligsten) mit früheren ( und dadurch weniger entwickelte) Praktiken der östlichen Riten. Dies ist auch ein Beispiel für die Umsetzung des Irrtums des Antiquarismus (siehe Anmerkung 11 unten).

[12] Der Irrtum des Antiquarismus wurde von Papst Pius XII. In seiner Enzyklika 1947 über die heilige Liturgie, Mediator Dei , §61-64, verurteilt. Den vollständigen Text dieses Dokuments finden Sie bei Romanitas Press . Im Rahmen der Neuen Messe wurde dieser Fehler genutzt, um den Ökumenismus bei den Protestanten durch theologisch weniger entwickelte liturgische Texte zu fördern, etwa aus der sogenannten Liturgie des hl. Hippolytus.

Traditionelle römische Messe , Traditionelle lateinische Messe , Kardinal Ottaviani , Kardinal Bacci , Intervention von Ottaviani , Erzbischof Bugnini , Novus Ordo Missae , Concilium , Summorum Pontificum
https://www.catholicfamilynews.org/blog/...man-mass-part-3

raditionelle römische Messe , Traditionelle lateinische Messe , Kardinal Ottaviani , Kardinal Bacci , Intervention von Ottaviani , Erzbischof Bugnini , Novus Ordo Missae , Concilium , Summorum Pontificum

von esther10 25.02.2019 00:59





Die Kinderbibliotheksdatenbank ist einer der 12 wichtigsten Beiträge zur sexuellen Ausbeutung
Amazon , Schmutziges Dutzend , Ebsco , Nationales Zentrum Für Sexuelle Ausbeutung , Netflix , Pornografie

WASHINGTON, DC, 25. Februar 2019 ( LifeSiteNews ) - Google, Amazon und Netflix haben dieses Jahr die "Dirty Dozen" -Liste des National Center on Sexual Exploitation (NCOSE) erstellt, um grafische sexuelle Inhalte zu ermöglichen und / oder davon zu profitieren. Auch eine Firma, die Bibliotheksdatenbanken für K-12-Schulen betreibt.

Die jährliche Dirty Dozen-Liste nennt Unternehmen, die zur sexuellen Ausbeutung beitragen. Zusammen mit der Liste empfiehlt NCOSE jedes Jahr Korrekturmaßnahmen, die die Unternehmen ergreifen können.

Am 11. Februar nannte NCOSE Amazon, Ebsco Information Services , Google, HBO, Massage Envy, Netflix, den Bundesstaat Nevada, Roku, die Badeanzüge Sports Illustrated , den Videospielvertrieb Steam, Twitter und United Airlines als führende Mainstream-Moderatoren für Sex Ausbeutung.

Ebsco Information Services stellt Bibliotheksressourcen für K-12-Schulen bereit.

„In der Werbung für Schulen, es verspricht‚ einen schnellen Zugriff auf lehrplangerechte Inhalte‘ , “ NCOSE bemerkt . "Seine Explora, das Science Reference Center, das Literary Reference Center und andere Produkte bieten jedoch manchmal einfachen Zugang zu Hardcore-Pornografieseiten und extrem grafischen sexuellen Inhalten."

Obwohl Ebsco sagt, dass Pornografie und explizite Inhalte von seinen Produkten entfernt wurden, kann grafisches Material immer noch leicht über seine Grund- und Mittelschuldatenbanken gefunden werden, so NCOSE.

Die NCOSE hat im Laufe der Jahre mit ihrer Kampagne Dirty Dozen einige Erfolge erzielt. Nachdem sich NCOSE im vergangenen Jahr mit Führungskräften von Google getroffen hatte, stimmte Google zu, die sichere Suche in Google Images oben rechts zu platzieren. Dadurch können mehr Benutzer wissen, dass der Filter für sie verfügbar ist. Die Gruppe stellte auch weitere Schritte fest, die Google zur Bekämpfung der sexuellen Ausbeutung unternommen hat, darunter das Entfernen pornografischer Apps aus GooglePlay, das Stoppen pornografischer Google-Anzeigen, die Verbesserung der WLAN-Filter-Tools und die Verbesserung der Sichtbarkeit der SafeSearch-Filteroption in Google Images.

Laut NCOSE wurde Google jedoch in die Dirty Dozen-Liste von 2019 aufgenommen, "weil es nicht gelungen ist, ernsthafte digitale Schäden, die auf YouTube, Google Chromebooks und Google Images blühen, proaktiv anzugehen."

LESEN SIE: Verabschieden Sie sich von Netflix, um Ihren Geist und Ihre Seele zu schützen

NCOSE forderte YouTube auf, bessere Richtlinien zu entwickeln, um sexuelle Ausbeutung zu bekämpfen und Pornografie vollständig von ihrer Plattform zu entfernen. Laut der Organisation haben Walt Disney Co., AT & T und andere Werbetreibende die Werbung auf YouTube eingestellt, weil sie befürchten, dass die Plattform für die Erotik von Kindern und das pädophile Networking genutzt wird. NCOSE erklärte, zwei Tage nachdem Google behauptet hatte, dieses Problem endgültig behoben zu haben, befand die Organisation, dass YouTube weiterhin eine "Plattform für ausnutzende Zwecke" sei.


"Mit zwei Klicks konnte ich in ein Kaninchenloch mit Videos einsteigen, in dem Kinder von Pädophilen und Kindesmissbrauch erotisiert werden", sagte Haley Halverson, Vizepräsident von Advocacy und Outreach von NCOSE. In Bezug auf das, was NCOSE als " softcore pedophile ring " bezeichnete, fügte sie hinzu: "Der Inhalt wurde umso heftiger sexualisiert, je mehr ich anklickte, als der YouTube-Empfehlungsalgorithmus mich immer mehr Videos fütterte, die Hunderttausende und manchmal Millionen von Ansichten erhielten. ”

NCOSE hat YouTube in der Vergangenheit alarmiert, nachdem das Video-Flagging-System der Plattform zur Verhinderung von Kindesviktimisierung seit über einem Jahr eine Fehlfunktion aufweist. "Sogar die YouTubeKids-App", so eine Erklärung von NCOSE, "ist mit verstörenden und oft sexuellen Inhalten infiltriert worden."

Halverson erklärte: "Auf YouTube werden Kinder erotisiert, pornographische Inhalte mit getarnten Titeln werden geteilt, und räuberische Pädophile nutzen Videokommentare, um sich zu vernetzen und illegale Inhalte zu teilen."

Laut NCOSE produziert Netflix Videos, in denen „unbegründete Nacktheit, grafische sexuelle Handlungen und sogar grafische Darstellungen von sexuellen Übergriffen dargestellt werden.“ Die Gruppe stellte fest, dass Netflix mehr als 300 Originalproduktionen streame, von denen die beliebtesten und am häufigsten beworbenen TV-MAs sind (nur für reife Zuschauer). NCOSE fand kürzlich heraus, dass neun von zehn der Netflix-Top-Originaltitel Sex-Szenen auf dem Bildschirm zeigten.

Die NCOSE zitierte den Online-Einzelhandelsgiganten Amazon für Angebote, die sexpuppenähnliche Kinder und Pornografie sowie Bücher mit nackten Kindern enthalten.
https://www.lifesitenews.com/news/childr...-to-sexual-expl

von esther10 25.02.2019 00:57




Scheußliche Blasphemie. Die Satanisten entweihten die Statuen und Kapellen auf dem Kalvarienberg von Panevnicka

Die skandalöse und abscheuliche Blasphemie fand auf dem Kalvarienberg Panevnicka in der Nähe des Klosters statt. Franziskaner in Katowice. Die Satanisten entweihten heilige Figuren und Schreine, auf denen satanische Symbole und Slogans standen.

Kalwaria Panewnicka ist ein wunderschöner Teil des Passions- und Marienkapellenkomplexes in der Nähe des Klosters o. Franziskaner in Katowice. Die historische Kultstätte wurde zum Gegenstand der Aktivitäten der Satanisten, die die Statuen, die die Heiligen der Kirche darstellen, sowie die Rosenkranz- und Marienschreine in einer beschämenden Weise beschimpft haben. Die Sache ist sehr schmerzhaft, weil die Angreifer auch die Figur von Jesus entweiht haben.

https://traditionundglauben.com/

Die Pfarrgemeinde Saint. Informierte über die Entweihung von Kalwaria Panewnickiej. Ludwika und Mariä Himmelfahrt, zu denen zerstörte Kultgegenstände gehören. Wie die Zeitschrift dziennikzachodni.pl berichtete, wurde die Zerstörung von Figuren und Kapellen wahrscheinlich von Freitag bis Samstag vorgenommen. Neben satanischen Symbolen und Inschriften hinterließen die Täter unmoralische Zeichnungen mit Sprühfarbe. Bilder von entweihten Figuren sind so drastisch, dass wir uns entschieden haben, sie nicht zu veröffentlichen.

Bisher konnte die Polizei nicht feststellen, wer für diese abscheuliche Blasphemie verantwortlich ist. Die Bewohner von Panewnik und der Umgebung interessierten sich dafür, und sie durchsuchten das Internet. "Ein Akt des Vandalismus mit einer Straftat religiöser Gefühle. Wahrscheinlich von Freitag bis Samstag (22 / 23.02.2019) wurde diese Entweihung von vier Rosenkranzkapellen in Calvary Panewnicka durchgeführt. Vielleicht kann jemand die Täter zeigen. Jede Information ist wichtig. Vielleicht ist es Zeit, Calvary zu schließen? "- es wurde auf Facebook geschrieben.

Quelle: dziennikzachodni.pl

DATUM: 2019-02-25 00:08

Read more: http://www.pch24.pl/ohydne-bluznierstwo-...l#ixzz5gWHBrVjY

von esther10 25.02.2019 00:57

PROF. DE MATTEI AN DIE JUGEND: „ES GIBT NUR EINEN WEG, UM GLÜCKLICH ZU SEIN: SEI HEILIG.“
26. Oktober 2018



Der folgende Vortrag von Prof. Roberto de Mattei wurde auf der Konferenz Voice of the Family gehalten : Die Mission katholischer junger Erwachsener in der heutigen Welt , die am 20. Oktober 2018 in Rom stattfand.
http://voiceofthefamily.com/prof-roberto...-happy-be-holy/

***

Was soll ich den jungen von heute sagen? Ich kann nichts anderes sagen als das, was ich mir jeden Tag sage: Sei heilig. Dies ist keine abstrakte Frage. Es ist eine konkrete Frage, die jeden von uns betrifft, ob Mann oder Frau, ob jung oder alt, niemand wird ausgeschlossen. Ich muss davon überzeugt sein: Ich könnte alle Reichtümer des Lebens erreichen: Gesundheit, Wohlstand, Vergnügen, Ehrungen und Macht, aber wenn ich nicht heilig werde, wäre mein Leben ein Misserfolg gewesen.

Auf der anderen Seite mag ich Prüfungen und Trübsal aller Art erleben, ich könnte in den Augen der Welt als Versager erscheinen, aber wenn ich heilig werde, habe ich den wahren und einzigen Zweck meines Lebens erreicht. Der Mensch wurde geschaffen, um glücklich zu sein. Es gibt nur einen Weg, um glücklich zu sein: sei heilig. Heiligkeit macht das Glück des Menschen und die Herrlichkeit Gottes.

Aber wie soll man heilig sein? Indem ich meiner Berufung folgte. Die Berufung, zu der mich Gott ruft. Dem Beruf zu folgen bedeutet, den Willen Gottes zu tun. Was auch immer die Berufung ist, es ist alles Gottes Wille für uns.

Jede Person hat ihre spezifische Berufung. Was Gott von jeder Seele verlangt, stellt seine Berufung dar. Dies ist die besondere Form der Vorsehung, dass jeder Mensch arbeiten und wachsen soll. Jeder Mensch hat eine besondere Berufung, da jeder von Gott auf andere Weise gewünscht und geliebt wurde. Es gibt keine zwei Kreaturen gleichermaßen, und im Laufe der Geschichte gab es absolut gleiche Berufungen, da der Wille Gottes für jede Kreatur unterschiedlich ist und jede Kreatur, die in die Zeit eingedrungen ist, vom Nichts einzigartig ist. Pater Faber widmet diesem Thema eine seiner spirituellen Konferenzen: „Alle Menschen haben eine besondere Berufung“ ( Spiritual Conferences , Burn & Oates, London 1906, S. 375-396). Jeder Mann hat eine bestimmte Berufung, die sich von der eines anderen Menschen unterscheidet, da Gott jeden von uns mit einer besonderen Liebe liebt.

Woraus besteht diese besondere Liebe Gottes für mich? Zuallererst schuf Gott mich und gab meinem Körper und meiner Seele die Eigenschaften und Eigenschaften, die ihm gefielen. Gott hat mich nicht nur erschaffen, er hält mich am Leben und versorgt mich mit dem Wesen, in dem ich lebe. Wenn Gott für eine Sekunde aufhörte, um mein Sein zu durchdringen, würde ich in das Nichts fallen, aus dem er mich hervorbrachte. Nachdem Gott uns erschaffen hat, hat er uns nicht dem Zufall überlassen. Jedes Haar an unserem Kopf wurde gezählt (Matthäus 19:30), und ohne die Erlaubnis des Herrn fällt kein Haar (Lk 21,18). Und wenn die Anzahl und der Sturz meiner Haare alle berechnet werden - was wird dann in unserem Leben nicht berechnet?

„Gott sieht uns nicht nur in der Masse und Menge an“, schreibt Pater Faber. „Von aller Ewigkeit an war Gott entschlossen, mich nicht einfach einen frischen Mann zu schaffen, nicht einfach der Sohn meiner Eltern, ein neuer Einwohner meiner Heimat, sondern er beschloss, mich so zu schaffen, wie ich bin, das Ich, durch das ich selbst ich bin. das Ich, durch das andere Leute mich kennen, ein anderes Ich als jedes, was bisher geschaffen wurde, und von jedem, das später geschaffen wird.

„Es war nur ich mit meinen individuellen Besonderheiten, der Größe, der Form, der Art und Weise und der Art meiner einzelnen, unverpaarten Seele, die ihn in der Ruhe seiner ewigen Vorliebe dazu brachte, mich zu erschaffen.“ ( Spirituelle Konferenzen , S. 375)

Kurz gesagt, Gott hat die Gesetze meiner physischen, moralischen und intellektuellen Entwicklung zusammen mit den Gesetzen meines übernatürlichen Wachstums verfolgt.

Wie hat er das gemacht? Durch Instrumente. Welche instrumente Diese Instrumente sind die Kreaturen, denen ich in meinem Leben begegne. Der Kartäuser Dom Pollien lädt uns ein, die Anzahl der Kreaturen zu berechnen, die Teil der Realität unserer Existenz waren ( Cristianesimo vissuto , Edizioni Fiducia, Roma 2017). Die physischen Einflüsse von Zeit, Jahreszeiten und Klima, die moralischen Einflüsse von Verwandten, Lehrern, Freunden und Feinden, die wir unterwegs getroffen haben; Alle Bücher, die wir gelesen haben, die Worte, die wir gehört haben, die Dinge, die wir gesehen haben, die Situationen, in denen wir uns selbst gefunden haben - nichts ist Zufall, da es keinen Zufall gibt - alles hat eine Bedeutung.

Diese Einflüsse, diese Bewegungen sind das Werk, das Gott in uns vollbringt. Alle diese Kreaturen, erklärt Dom Pollien, werden von Ihm in Bewegung gesetzt und sie tun nichts anderes als das, was Gott von ihnen verlangt. Alles geschieht zu einem bestimmten Zeitpunkt; Es handelt sich um den richtigen Punkt, es erzeugt die Bewegung, die notwendig ist, um einen physischen, moralischen oder intellektuellen Einfluss auf uns auszuüben. Dieser Einfluss ist wahre Gnade. Tatsächliche Gnade ist die übernatürliche Handlung, die Gott in jedem Moment durch Kreaturen auf uns ausübt. Kreaturen sind Instrumente, die Gnade bringen. Sie sind die Werkzeuge Gottes nur für einen Zweck: die Formung von Heiligen. Alles, was passiert, alles, was man tut, sagt Paulus, trägt ausnahmslos zur gleichen Arbeit bei, und diese Arbeit ist das Gute derer, die der Wille Gottes zur Heiligkeit ruft (Röm 8,28). Nichts versagt zu diesem Zweck, alles läuft auf dieses Ergebnis zu. Wirkliche Gnade ist überall und verbindet auf natürliche Weise das Natürliche und das Übernatürliche. Und Gott passt die Qualität seiner Gnaden an die Bedürfnisse unseres Lebens an, entsprechend den Entwürfen Seiner Barmherzigkeit uns gegenüber und gemäß der Antwort, die wir Seinem Handeln verleihen.

Wie reagieren wir auf diese ununterbrochene Gnadenwirkung auf unsere Seelen? Wir lassen Gott auf unsere Seelen einwirken, ohne sich um morgen Sorgen zu machen, denn wie das Evangelium sagt: "Für den Tag ausreichend ist das Böse davon" (Mt 6,34). „Lass Gott handeln“, sagte Kardinal Merry del Val. „Denken Sie daran, dass Umstände, die Sie selbst nicht verursacht haben, Gottes Boten sind. Sie kommen tausendmal am Tag, um Ihnen die verschiedenen Arten zu erklären, auf denen Sie ihm Ihre Liebe zeigen können. “( Let God Act , Taller Abbey, 1974, S. 2)

Ein Ordensmann, der in der Nähe des heiligen Johannes Bosco lebte, wurde gefragt, ob der Heilige jemals inmitten seiner unzähligen Werke, in seinem manchmal turbulenten Leben, Besorgnis erregte. Die Ordensleute antworteten auf diese Weise: „Don Bosco dachte nie, keine Minute zuvor, darüber nach, was er eine Minute später tun würde.“ Don Bosco, der das Wirken der Gnade verstand, versuchte immer den Willen Gottes zu tun der gegenwärtige Moment. Auf diesem Weg erfüllte er seine Berufung.

In Rom, neben dem Hauptbahnhof, befindet sich die Basilika des Heiligen Herzens, die Don Bosco kurz vor seinem Tod auf Kosten von immensen Opfern errichtete. Die Basilika wurde am 14. Mai 1887 vom Kardinalvikar in Anwesenheit zahlreicher ziviler und religiöser Behörden feierlich geweiht. Am 16. Mai 1887 bot Don Bosco selbst eine Messe auf dem Altar Mariens an, der Hilfe der Christen: Es war seine einzige Feier in der Kirche des Heiligen Herzens, und als Gedenktafel anlässlich des 100. Jubiläums der Veranstaltung erinnert, wurde die Messe unterbrochen fünfzehnmal durch das Schluchzen des alten Priesters, der die Bedeutung seines berühmten "Traums von 9 Jahren" verstand. Gott zeigte ihm das weite Panorama seines Lebens und offenbarte ihm, wie er von Kindheit an darauf vorbereitet und geleitet worden war, um seine irdische Mission zu erfüllen.

Jede Seele hat ihre Berufung, weil sie im Körper der Kirche eine andere Funktion hat. Wer die Ehe heiratet, hat es nicht für sich, sondern für die Kirche. Wer eine religiöse Berufung hat, hat es nicht für sich, sondern für die Kirche. Diese Berufung, schreibt Pater Faber, entspringt direkt unserer ewigen Vorbestimmung, wird aber unserem freien Willen anvertraut und hängt davon ab:

„Ich gehöre eindeutig zu einem Plan und habe einen Platz zum Ausfüllen und eine Arbeit, die alle etwas Besonderes sind. und nur meine Spezialität, mein besonderer Ich, kann diesen Ort füllen oder diese Arbeit verrichten.

„Das bedeutet, dass ich eine enorme Verantwortung habe.

„Verantwortung ist die Definition des Lebens. Es ist das untrennbare Merkmal meiner Position als Kreatur.

„Aus dieser Sicht sieht das Leben sehr ernst aus.“ ( Spirituelle Konferenzen , S. 377)

Es gibt keinen anderen Weg, der den Menschen zur Heiligkeit führt, zu der jeder berufen ist, um glücklich zu sein. Lasst uns diesen Weg mit der Hilfe von Unserer Lieben Frau und den Engeln gehen. Gott hat uns in die Nähe eines Engels gestellt, um unsere Berufung zu schützen. Unser Schutzengel ist unsere vollkommene Berufung; unsere Berufung erfüllt. Er ist das Modell für unsere Berufung. Dafür müssen wir zu ihm beten und auf die Worte hören, die er flüstert.

Es gibt Berufungen für Alleinstehende; es gibt Berufungen für Familien, die nicht nur natürliche sind, sondern auch jene geistigen Familien mit ihren Charismen; Es gibt Berufungen für die Völker der Nationen, von denen Plinio Corrêa de Oliveira häufig sprach. Jede Nation hat eine bestimmte Berufung, die die Vorsehung ihr in der Geschichte anvertraut hat. Aber wir wurden nicht nur in eine Familie und eine Nation hineingeboren. Wir leben in einem historischen Zeitalter. Und da die Geschichte auch ein Geschöpf Gottes ist, bittet Gott in jedem historischen Zeitalter etwas anderes. Jedes historische Zeitalter hat seine Berufung. Die vorherrschende Berufung in den ersten Jahrhunderten der Kirche war die Veranlagung zum Martyrium. Gibt es im 21. Jahrhundert eine Berufung, in der man seine individuelle Berufung finden kann?

Die Berufung für unser Zeitalter besteht darin, dem Wunsch des Himmels zu entsprechen, den Unsere Liebe Frau selbst in Fatima gezeigt hat: Am Ende wird mein Unbeflecktes Herz siegen . Dies ist die Berufung derjenigen in den Klöstern, auf den öffentlichen Plätzen, die mit Gebet, Buße, Worten und Taten um die Erfüllung dieses Versprechens kämpfen.

Der Triumph des Unbefleckten Herzens Marias ist auch der Triumph der Kirche, da das Unbefleckte Herz Mariens das eigentliche Herz der Kirche selbst ist. Dieser Triumph deutet auf eine große Schlacht hin. Und da dieser Triumph sozial, öffentlich und ernst sein wird, wird dieser Kampf auch sozial, öffentlich und ernst sein. Heilig zu sein bedeutet heute, diesen Kampf zu bekämpfen, der in erster Linie geführt wird, indem er das Schwert der Wahrheit hält. Nur auf der Wahrheit kann das Leben von Menschen und Nationen aufgebaut werden, und ohne die Wahrheit bricht eine Gesellschaft zusammen und stirbt. Heute muss die christliche Gesellschaft neu gestaltet werden. und um es neu zu machen, besteht die vorrangige Notwendigkeit darin, die Wahrheit zu bekennen und zu leben. Wenn ein Christ mit Hilfe der Gnade sein eigenes Leben an die Grundsätze des Evangeliums anpasst und zur Verteidigung der Wahrheit kämpft,

In seinem Vortrag vom 21. Januar 1945 vor den Marianischen Kongregationen von Rom sagt Pius XII.

„Die Gegenwart verlangt nach furchtlosen Katholiken, für die es das Natürlichste ist, ihren Glauben offen durch Worte und Taten zu bekennen, wann immer das Gesetz Gottes und das Gefühl der christlichen Ehre es erfordern. Echte Männer, aufrechte Männer, entschlossen und unerschrocken! Diejenigen, die nur halbwegs sind, wirft die Welt selbst ab, lehnt ab und zerquetscht sie. “

„Gott und die Kirche“, schreibt Dom Pollien in Cristianesimo vissuto, „bitten um Verteidiger, aber echte Verteidiger; diejenigen, die niemals einen Schritt zurückschrecken; diejenigen, die wissen, wie man den Befehlen treu bleibt bis zum Tod; Diejenigen, die in der Strenge der Disziplin ausgebildet sind, um für alle Heldentaten des Kampfes gerüstet zu sein. “(S. 162)

Der französische Schriftsteller Paul Claudel brachte diese große Wahrheit zum Ausdruck: "Jugend wurde nicht zum Vergnügen geschaffen, sondern zum Heldentum". Die Jugendlichen des 21. Jahrhunderts können sich nicht durch die Einladung zu einem Kompromiss mit der Welt angesprochen fühlen, sondern fordern die Kirche zum Aufruf zum Heldentum auf. Cristianesimo vissuto bedeutet "militantes Christentum". Im Mittelalter beteiligten sich am Bau einer Kathedrale Architekten, Steinmetze, Schmiede, Schreiner, Bischöfe, Fürsten, berühmte und unbekannte Persönlichkeiten, die sich in demselben Wunsch verbanden, Gott durch die Steine, die sie in den Himmel erhoben hatten, die Ehre zu erweisen . Wir beteiligen uns auch an einem großartigen Projekt. Jeder von uns ist heute aufgerufen, die riesige Kathedrale, die dem Unbefleckten Herzen Marias gewidmet ist, auf den Ruinen der modernen Welt zu errichten - was nichts anderes als Ihre Herrschaft in Seelen und Gesellschaft ist. Unsere Herzen sind die Steine ​​und unsere Stimmen verkünden der Welt einen Traum, der in Erfüllung gehen wird.
http://voiceofthefamily.com/prof-roberto...-happy-be-holy/
Übersetzt aus dem Italienischen von Francesca Roman

von esther10 25.02.2019 00:51

IS-Sklavenhalter Martin Lemke will nur „Schreibtischtäter“ gewesen sein



https://www.journalistenwatch.com/2019/0...nhalter-martin/

von esther10 25.02.2019 00:50




]Der führende Kirchenhistoriker erklärt, warum der Missbrauchsgipfel des Vatikans die Homosexualität nicht berührt
Katholisch , Klerikaler Sexueller Missbrauch , Frédéric Martel , Frédéric Martel , Homosexualität , Vatikan Missbrauch Gipfel , die Vatikan Korruption

Anmerkung des Herausgebers: Eine internationale Gruppe von Laienkatholiken hielt gestern vor dem Vatikan in Rom eine öffentliche Demonstration ab und forderte, dass Papst Franziskus und die Bischöfe der Welt die Homosexualität während des bevorstehenden Missbrauchsgipfels als Hauptursache der Krise des sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche ansprechen. Die folgende Erklärung wurde von Prof. Roberto de Mattei während einer Pressekonferenz während der Veranstaltung abgegeben. Alle Aussagen hier .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/vatican+corruption

20. Februar 2019 ( LifeSiteNews ) - Wenn der von Papst Franziskus versammelte Gipfel der Präsidenten der Bischofskonferenzen der Welt sich darauf beschränkt, sich nur auf den Missbrauch von Minderjährigen zu konzentrieren, wie der Titel des Gipfels besagt, ohne beispielsweise Bei der Frage der Homosexualität in der Kirche wird es ein Treffen sein, das zum Scheitern verurteilt ist, weil es nicht die wahren Ursachen des Problems angehen wird.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/clerical+sexual+abuse

Es wäre Heuchelei, den Skandal auf Pädophilie zu beschränken und die Pest der Homosexualität zu ignorieren, die nicht nur ein Laster ist, das der menschlichen Natur widerspricht, sondern auch die Grundlage für eine Machtstruktur innerhalb der Kirche bildet. Und es wäre heuchlerisch, sich darauf zu beschränken, moralische Skandale nur zu denunzieren, ohne auf ihre doktrinären Wurzeln einzugehen, die aus den Jahren des Zweiten Vatikanischen Konzils und der nachkonziliaren Periode stammen.



Stattdessen scheint die kirchliche Autorität an Verbrechen wie Pädophilie oder Vergewaltigung interessiert zu sein, nicht weil sie ein schwerwiegender Verstoß gegen das göttliche und das natürliche Gesetz ist und somit eine Straftat gegen Gott darstellt, sondern nur, weil sie ein Beispiel für Gewalt gegen unseren Nachbarn und für uns ist Dies sind rechtliche Verbrechen in modernen säkularen Staaten. Aber die modernen säkularen Staaten, die Pädophilie verurteilen, fördern die Homosexualität, und heute haben die Männer der Kirche Angst, als "Homophobie" bezeichnet zu werden.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/frederic+martel

In den letzten Tagen wurde dies in der Medienkampagne zum Start des neuen Buches von Frédéric Martel, Sodoma , gezeigt, in dem behauptet wird, dass jeder Kirchenmensch, der Homosexualität verurteilt, eine Homophobe und jede Homophobe eine unterdrückte Homosexuelle ist. So heißt die wahre Sünde die Heuchelei derjenigen, die sich nicht öffentlich für homosexuell erklären.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/fr...C3%A9ric+martel

Dieses Buch ist ein Versuch, auf die in Rom versammelten Bischöfe einen bedrohlichen medialen Druck auszuüben, um sie zum Schweigen zu bringen. Wir sind heute hier, um diese Mauer der Stille niederzureißen. Das Schweigen kann mit Worten gebrochen werden, wie wir es in dieser Pressekonferenz tun, aber auch durch symbolische Aktionen, wie wir es bei unserer Demonstration auf der Piazza San Silvestro getan haben. Sprechen bedeutet nicht nur murmelnde Wörter, und daher kann eine öffentliche Demonstration eine Botschaft stärker ausdrücken als eine verbale Sprache.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/fr...C3%A9ric+martel

Der hl. Gregor der Große definiert böse Hirten in seiner Hirtenregel als „stumme Hunde, die nicht bellen können“ (Jesaja 56:10). "Für einen Pastor, was ist die Angst, die Wahrheit zu sagen, wenn er seinem Feind nicht mit seinem Schweigen den Rücken zukehrt?" Wir appellieren an die Präsidenten der in Rom versammelten Bischofskonferenzen und an die Bischöfe der Welt Ich bitte darum, dass jemand unter ihnen den Mut hat, aufzustehen und die Stille zu brechen, wie Erzbischof Carlo Maria Viganò.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/vatican+abuse+summit

Geschieht dies nicht, bleibt unser Zeugnis eine Mahnung gegen die Hirten der Kirche, die mit ihrem Schweigen in der Grabstätte tatsächlich den katholischen Glauben und die Moral verunglimpfen. Unser Herr Jesus Christus hat uns jedoch gesagt, dass er vor Gott jeden bekennen oder leugnen wird, der ihn vor den Menschen gestehen oder leugnen wird (Mt 11,32, Lk 9,26, 13: 8-9).
https://www.lifesitenews.com/opinion/lea...ont-touch-homos

von esther10 25.02.2019 00:47

Von der kleinen Anzahl derer, die sparen. Tolle Meditation um nicht zu vergessen
Von Meditation - 24.02.2014

ERSTER PUNKT



Bedenken Sie, dass die Anzahl derer, die nur im Verhältnis zu dieser fast unzähligen Ungläubigen, Ketzer und Schismatiker gerettet werden, nicht zu kurz ist; Es ist auch in Bezug auf die schreckliche Menge von Gläubigen, die sich innerhalb der Brust der heiligen Kirche verurteilen. Es gibt wenige schrecklichere Wahrheiten als diese, und vielleicht ist keine klarer oder fester etabliert.

Arbeit durch die enge Tür , sagte der Sohn Gottes, denn die Tür ist weit, der Weg, der zur Zerstörung führt, ist weitläufig, und es gibt viele, die dafür gehen . Im Gegenteil, wie schmal ist die Tür, wie eng ist der Weg, der zum Leben führt, und wie wenige gehen diesen Weg!

Viele werden gerufen, heißt es anderswo, aber selbst unter den Angerufenen sind nur wenige Auserwählte (1). Diese schreckliche Wahrheit wiederholte der Heiland seinen Jüngern so oft, dass einer von ihnen einmal fragte: Ist es möglich, Herr, dass die Anzahl der Erretteten so gering ist? Und der Sohn Gottes wollte die, die ihn hörten, nicht erschrecken, nicht einschüchtern, tat dies, während er sich der Frage entzog und nur auf ihn antwortete (2): Meine Kinder, die Tür des Himmels ist eng, bemühen sich so oft wie möglich, einzutreten für sie .



Der Apostel Paulus, der den gleichen Geist wie sein himmlischer Meister hat, vergleicht gleichgültig alle Christen mit denen, die im Stadion laufen (3). Alle rennen, sagen sie, aber nur einer ist derjenige, der den Preis und die Krone trägt . Und um damit zu sagen, dass er genau von den Gläubigen spricht, führt er das Beispiel der Israeliten an, zu deren Gunsten Gott so viele Wunder vollbracht hatte. Alle gesagt, sie mystischer oder bildlich getauft von Moses in der Wolke und im Meer waren; Aber von mehr als sechshunderttausend Männern, die in der Lage waren, Arme zu ergreifen, Frauen, alte Männer und Kinder nicht mitzählend, betraten nur zwei das verheißene Land, Caleb und Josua . Schrecklicher Vergleich! Aber wird es weniger schrecklich sein, was es bedeutet?

Von allen Bewohnern des Universums floh eine einzige Familie aus den Fluten. Von fünf sehr bevölkerungsreichen Städten, die vom Feuer des Himmels verzehrt wurden, entkamen nur vier Menschen den Flammen. Von allen Paralytikern, die am Pool warteten, wurde jeden Monat nur einer geheilt. Jesaja vergleicht die Anzahl der Auserwählten mit den wenigen Oliven, die nach der Ernte in den Oliven verbleiben. zu den wenigen im Weinstock versteckten Trauben, die dem Fleiß der Traubenpflücker entkommen. Guter Gott, selbst wenn es wahr wäre, dass man sich von zehntausend Menschen selbst verurteilen würde, ich würde zittern, ich sollte schaudern, weil ich befürchte, diese unglückliche Person zu sein! Vielleicht können zehntausend Menschen kaum eine retten, und ich lebe ohne Angst! Und ich bin ohne Angst!

Ach, lieber Jesus, und was zu fürchten ist, ist diese Sicherheit wie eine Lethargie! Ich gehe mit der Menge auf die weitläufige Straße und hoffe, das Ende der engen Straße zu erreichen! Was für ein irrationales Vertrauen!

Zweiter Punkt

Bedenken Sie, dass selbst wenn der Glaube diese enorme Wahrheit nicht lehrt, wenn man bestimmte evangelikale Prinzipien annimmt, in denen sich alle Christen einig sind, würde der natürliche Grund allein ausreichen, um uns davon zu überzeugen, dass die Anzahl der Erretteten gering ist.

Erzogen von den Wahrheiten unserer Religion, informiert über die Verpflichtungen der Christen, überzeugt von unserer Neigung zum Bösen und der Erlaubnis der Gebräuche des Jahrhunderts, können wir vernünftigerweise davon ausgehen, dass viele Menschen gerettet werden?

Um gerettet zu werden, ist es notwendig, nach den Maximen des Evangeliums zu leben: gut; Und ist die Anzahl der heute lebenden Christen an diese Maximen angepasst?

Um errettet zu werden, ist es notwendig, das entdeckte Bekenntnis zu erlernen, Jünger Christi zu sein: Ay! Wie viele schämen sich heute, es auszusehen! Es ist notwendig, auf alles, was besessen ist, effektiv oder affektiv zu verzichten; Es ist notwendig, das Kreuz jeden Tag zu tragen. Welche unveränderliche Reinheit! Was für eine Delikatesse des Gewissens! Was für eine tiefe Demut! Was für vorbildliche Freundlichkeit! Was für eine feste Frömmigkeit! Was für eine Wohltätigkeit! Was für eine Gerechtigkeit! Kennen sich durch diese Zeichen viele Jünger Christi in dieser Welt?

Es ist die unvereinbare feindliche Welt des Erretters. Es ist nicht möglich, diese beiden Herren gleichzeitig zu bedienen. Nun, Richter, welcher der beiden hat mehr Diener, um ihm zu dienen.

Um sich zu retten, reicht es nicht aus, sich nicht am Feind zu rächen. Es ist notwendig, denen, die Unrecht tun, Gutes zu tun. Es reicht nicht aus, die Sünden der Arbeit zu verurteilen; Es ist notwendig, selbst zu den gleichen schlechten Gedanken Entsetzen zu haben. Es reicht nicht aus, das Eigentum anderer nicht zu Unrecht zu behalten; Es ist notwendig, die Armen mit ihren eigenen zu versorgen. Das christliche Gesetz tadelt jede Obszönität, alle Gefallen, alle Ambitionen; Bescheidenheit ist das schönste Ornament, die reichste Gala derer, die sich dafür bekennen. Kennen Sie nach diesem Bild viele Christen?

Sie wissen bereits, was das erste Gebot des Gesetzes ist: Liebe deinen Gott und Herrn mit deinem ganzen Herzen, mit deiner ganzen Seele, mit all deiner Kraft, mit deinem ganzen Geist und deinem Nächsten wie dir selbst ; Dies ist das erste und wichtigste Gebot, das ist die Grundlage aller anderen. Denken Sie an all diese Worte. Sehen Sie, ob es viele gibt, die dieses Gebot einhalten, und schließen Sie, wenn viele gerettet sind.

Das Evangelium ist die Regel des Zolls; Aber die Wahrheit ist es wert, sind die Bräuche der meisten Christen an die Maximen des Evangeliums gebunden? Um in den Himmel einzutreten, muss man die Gnade nicht verloren haben oder durch Buße wiedererlangt haben; Und wird die Zahl der Unschuldigen oder die der wahren Büßer heute viel höher sein? Nach diesen Beweisen, die auf demselben natürlichen Grund basieren, lasst uns ruhig urteilen, ob es viele geben wird, die gerettet werden; und lassen Sie uns zu dem Schluss kommen, dass, selbst wenn Christus sich nicht so klar über seine geringe Anzahl erklärt hat, unser Grund uns diktiert, dass es sehr derjenige ist, der leider verurteilt wird.

Der süße Jesus von mir, der in einem bedrängten Wald für die Errettung aller Menschen gestorben ist, lässt mich nicht die Zahl der Verlorenen sein. Verlier dich selbst, mein Gott, wer will, Selbst wenn ich wüsste, dass man nur gerettet werden muss, würde ich mit Ihrer göttlichen Gnade alles tun, um dieses zu sein.

P. Jean Croisset SJ (*)
Christliches Jahr , 24. Februar (1864)
_____
1.Mateo 20
2.Lucas 13
3. I. Korinther 10
(*) Jean Croisset (1656-1738) war ein französischer Geistlicher und Schriftsteller der Gesellschaft von Jesus Er pflegte eine enge Beziehung zu Santa Margarita María de Alacoque. Sein am weitesten verbreitetes Werk ist eine Ausstellung des allgemeinen römischen Kalenders, die umfangreiche Heilige mit hagiographischen Anekdoten enthält, die als das christliche Jahr bezeichnet werden ( L'année chrétienne: Inhalt der messes des dimanches, Feste und Fies de toute Pannée in Latin et in François, avec) L'explication des epitres & des evangiles, und ein Abschluß der Heiligen der Völker stiftet das fait l'office , 1Seit 1712), übersetzt von Padre Isla ins Spanische ( christliches Jahr oder Andachtsübungen für alle Tage des Jahres , seit 1753). Andere seiner Werke, alle von hingebungsvollen Gattungen, sind ein Buch der Illusionen des Herzens (oder der spirituellen Illusionen ) und Parallelen der Gebräuche dieses Jahrhunderts und der Moral Jesu Christi. Seine Arbeit Christian Year kann in Adelante la Fe heruntergeladen werden
https://adelantelafe.com/del-corto-numer...ara-no-olvidar/

von esther10 25.02.2019 00:45

De Mattei: Märtyrer und Übertreter des Beichtstuhls
Roberto de Mattei
Corrispondenza Romana
29. Dezember 2018



https://www.patreon.com/lepantofoundation
Die Unverletzlichkeit der Geheimhaltung des Beichtstuhls ist eine der Säulen der katholischen Moral. Der neue Katechismus der katholischen Kirche sagt: „Jeder Priester, der Geständnisse hört, ist sehr streng bestraft, um die absolute Geheimhaltung der Sünden zu wahren, die ihm seine Büßer gestanden haben. Er kann das Wissen, das ihm das Geständnis über das Leben der Büßer vermittelt, nicht nutzen. Dieses Geheimnis, das keine Ausnahmen zulässt, wird "sakramentales Siegel" genannt, weil das, was der Büßer dem Priester bekannt gemacht hat, vom Abendmahl "versiegelt" bleibt. "(Nr. 1467) Der neue Kodex des Kanonischen Gesetzes verursacht Latae Sententiae Exkommunikation über den Priester, der das sakramentale Siegel verletzt (Kanon 1388 - §1). Für die Kirche kann kein Grund die Verletzlichkeit des Siegels des Beichtstuhls rechtfertigen, da Thomas erklärt: "Der Priester hat Kenntnis von diesen Sünden, nicht als Mann, sondern wie Gott sie kennt". (Summa Theologiae, Beilage, 11,1ad2).


Die katholischen Staaten haben immer die Geheimhaltung des Beichtstuhls bewahrt. Alexandre Dumas erzählt in seinem historischen Roman The Poisoner eine Episode des Erzbischofs von Lissabon, Rodrigo da Cunha y Silva (1577-1643) aus Tractatus de confessariis: „Ein in Barcelona geborener Katalane, der zum Tode verurteilt wurde für einen von ihm begangenen und anerkannten Mord in der Stunde des Geständnisses wollte er nicht gestehen. Sie versuchten mehrmals, ihn zu überzeugen, aber er verteidigte sich so stark, dass er bei anderen die Überzeugung erweckte, dass eine solche Rebellion aus der Erregung in seiner Seele resultierte, die durch den bevorstehenden Tod verursacht wurde. Der hl. Thomas von Villanova (1488-1555), Erzbischof von Valencia, wurde über die Situation informiert. Der Hierarch entschied sich dann, alles zu unternehmen, um den Verbrecher zur Beichte zu bewegen. damit er seine Seele und seinen Körper nicht verliert. Er war jedoch sehr überrascht, nachdem er die Gründe für die Weigerung des Verbrechers, zur Beichte zu gehen, gefragt hatte. Der Verurteilte erzählte ihm, wie er Beichtväter hasste, weil er gerade wegen einer während des Abendmahls gemachten Offenbarung wegen Mordes verurteilt worden war.

Niemand sonst war sich des Mordes bewusst, außer im Besonderen der Priester, zu dem er sein Geständnis abgegeben hatte, und zusammen mit seiner Ablehnung auch den Ort, an dem er die Leiche und andere Umstände des Verbrechens begraben hatte. Der Priester hatte später alle Einzelheiten an die Behörden weitergeleitet, weshalb der Mörder sie nicht bestreiten konnte. Erst dann erkannte der Schuldige, dass der Priester der Bruder des Opfers war und der Wunsch nach Rache über jede andere priesterliche Verpflichtung hinausging. Der hl. Thomas von Villanova beurteilte diese Erklärung als viel schlimmer als der Prozess selbst, da er das Ansehen der Religion betraf. Ihre Folgen waren daher wichtiger. Daher hielt er es für angebracht, sich nach der Richtigkeit der Erklärung zu erkundigen. Er rief den Priester und ließ ihn das Verbrechen der Enthüllung gestehen, die Richter, die den Angeklagten verurteilt hatten, dazu gezwungen, ihr Urteil aufzuheben und ihn anschließend freizulassen. So liefen die Dinge inmitten der Bewunderung und des Applaus der Öffentlichkeit. In Bezug auf den Beichtvater wurde er zu einer sehr strengen Strafe verurteilt, die der heilige Thomas angesichts der bereitwilligen Aufnahme des Priesters und vor allem der Befriedigung abgemilderte, dass die Richter diesem Sakrament großen Wert beimessen. “ (The Poisoner, Mursia, Milano 2018, S. 58-60).

Die westliche Rechtstradition hat immer das Siegel des Beichtstuhls respektiert, aber der Prozess der Säkularisierung der letzten Jahrzehnte, von dem einige die Kirche profitiert hätten, verändert die Situation trotzdem. In einem kürzlich erschienenen Artikel in der römischen Tageszeitung schrieb der vatikanische Reporter Il Messaggero, Franca Giansoldati, Folgendes: "Die Abschaffung des Siegels des Beichtstuhls ist eine Idee, die trotz heftiger Opposition in verschiedenen Ländern unerbittlich vorangebracht wird Episkopate ”(20. Dezember 2018). Leider liegen die Fakten bei dieser Vorhersage. In Australien hat die Region Canberra ein Gesetz verabschiedet, das Priester dazu auffordert, das Siegel der Beichte abzulehnen, wenn sie über Fälle von sexuellem Missbrauch Bescheid wussten. In Belgien am 17. Dezember Pater Alexander Stroobandt wurde vom Gericht von Brügge verurteilt, weil er die Sozialdienste nicht darüber informiert hatte, dass ein alter Mann die Selbstmordabsicht bekundet hatte. Nach Auffassung des Gerichtshofs ist die Geheimhaltung des Beichtstuhls nicht absolut, sondern kann und muss in Fällen von sexuellem Missbrauch gegen Minderjährige und bei der Prävention von Selbstmord verletzt werden. In Italien hat der Kassationsgerichtshof mit der Urteilsnummer 6912 vom 14. Februar 2017 sanktioniert, dass die in einem Gerichtsverfahren wegen sexuellen Missbrauchs zur Aussage vorgeladenen Religionsangehörigen dies aus Gründen des Beichtezeichens nicht ablehnen können, andernfalls würde dies die Folge sein das Verbrechen eines falschen Zeugnisses. kann und muss jedoch in Fällen sexuellen Missbrauchs bei Minderjährigen und bei der Prävention von Selbstmord verletzt werden. In Italien hat der Kassationsgerichtshof mit der Urteilsnummer 6912 vom 14. Februar 2017 sanktioniert, dass die in einem Gerichtsverfahren wegen sexuellen Missbrauchs zur Aussage vorgeladenen Religionsangehörigen dies aus Gründen des Beichtezeichens nicht ablehnen können, andernfalls würde dies die Folge sein das Verbrechen eines falschen Zeugnisses. kann und muss jedoch in Fällen sexuellen Missbrauchs bei Minderjährigen und bei der Prävention von Selbstmord verletzt werden. In Italien hat der Kassationsgerichtshof mit der Urteilsnummer 6912 vom 14. Februar 2017 sanktioniert, dass die in einem Gerichtsverfahren wegen sexuellen Missbrauchs zur Aussage vorgeladenen Religionsangehörigen dies aus Gründen des Beichtezeichens nicht ablehnen können, andernfalls würde dies die Folge sein das Verbrechen eines falschen Zeugnisses.

Vermutlich werden diese Fragen auch auf dem Treffen zwischen dem Papst und den Präsidenten der Bischofskonferenzen der ganzen Welt erörtert, das vom 21. bis 24. Februar 2019 in Rom zum Thema "Jugendschutz in der Kirche" stattfinden wird. Papst Franziskus und die kirchliche Hierarchie scheinen sich jedoch den Forderungen der Welt zuzuwenden, wenn sie zwischen Sünden unterscheiden, die ein Verbrechen für die säkularen Staaten darstellen, wie Pädophilie, und andere, die von den modernen Staaten wie Homosexualität geschützt werden. Für die ersteren fordern die Männer der Kirche „Nulltoleranz“; über letzteres schweigen sie. Es ist daher vorhersehbar, dass die Gesetzgebung der modernen Staaten der Kirche die Anwendung von „Nulltoleranz“ gegen Pädophilie auferlegen wird, indem Priester freigelassen werden, die sich dieser Verbrechen bewusst sind. vom Siegel des Beichtstuhls. Wenn nicht, wird die Verfolgung gegen das sakramentale Siegel, die in der Geschichte der Kirche eine Seltenheit war, in den kommenden Jahren die Regel sein. Denn diese geistige Hilfe ist mehr denn je für diejenigen notwendig, die sich nicht mit dem Tod konfrontiert haben, um das göttliche Gesetz zu respektieren.

Das Martyrium des hl. Johannes Nepomuceno ist bekannt (1330-1383), wurde von König Wenzel von Böhmen in der Moldau in Prag gefoltert und ertränkt, weil er sich weigerte, das zu offenbaren, was die Frau des Königs in Geständnis gesagt hatte. Weniger bekannt ist der Fall des mexikanischen Priesters St. Matteo Correa Magallanes (1866-1927). Während des Cristeros-Aufstandes gegen die Freimaurerregierung ließ General Eulogio Ortiz, der dafür bekannt war, einen seiner Soldaten erschossen zu haben, weil er ein Schulterblatt trug, Pater Matteo verhaften und befahl ihm, die Geständnisse im Gefängnis der „Banditen“ der Cristeros zu hören Am nächsten Tag erschossen werden und ihm mitteilen, was er von ihnen im Geständnis gehört hatte. Der Priester hörte die Geständnisse der Gefangenen an, lehnte jedoch die Forderung energisch ab. Am 6. Februar 1927 wurde er von General Ortiz auf dem Friedhof von Durango mit seiner eigenen Waffe exekutiert.

Vergessen wurde dagegen der peruanische Märtyrer Pater Marieluz Garcés (1780-1825). Die Ordensleute aus dem Institut der Camillianer nahmen an den Kriegen um die Unabhängigkeit Perus als Kaplan des spanischen Vizekönigs Don Josè de la Serna und seiner Truppen unter dem Kommando von Brigadier José Ramon Rodil y Campillo (1789-1853) teil. Nach der Niederlage der monarchischen Armee in der Schlacht von Ayacucho (1824) wurde Rodils Armee im Fort von Callao belagert, und Pater Marieluz Garcés blieb bei den Soldaten, um sie geistig zu unterstützen. Im September 1825 führte die Demoralisierung der Truppen zu einem Verschwörungsplan bei einigen Offizieren innerhalb der Festung. Die Verschwörung wurde von General Rodil entdeckt und dreizehn mutmaßliche Offiziere wurden festgenommen. Sie bestritten jedoch das Bestehen einer Verschwörung. General Rodil befahl, sie erschießen zu lassen, und rief Pater Marieluz an, um ihre Geständnisse anzuhören und sie auf den Tod vorzubereiten. Um neun Uhr abends wurden sie hingerichtet.

Der General war sich jedoch nicht sicher, ob er alle Verschwörer erwischt und den Kaplan gerufen hatte. Er bat ihn im Namen des Königs, das preiszugeben, was er im Geständnis über die Verschwörung gesagt hatte. Pater Marieluz lehnte vehement ab und appellierte an das Siegel der Beichte. Rodil bedrohte ihn und beschuldigte ihn, seinen König, sein Land und seinen General verraten zu haben. „Ich bin dem König, der Flagge und meinen Vorgesetzten treu, aber niemand hat das Recht, mich zu bitten, meinen Gott zu verraten. In diesem Punkt kann ich dir nicht gehorchen. “, Antwortete der Priester entschlossen. An diesem Punkt riss Rodil die Tür auf und befahl einem Zug von vier Soldaten, ihre Gewehre zum Abschuss zu bringen. Dann ließ er den Priester niederknien und schrie ihn an: "Im Namen des Königs bitte ich Sie zum letzten Mal: ​​Reden Sie!". "Im Namen Gottes kann ich nicht", antwortete Pedro Marieluz Garcés ruhig. Ein paar Sekunden später wurde er erschossen, Märtyrer des Beichtstuhls. Nach seiner Rückkehr in sein Land erhielt Rodil den Titel eines Marquis, wurde Parlamentsabgeordneter, Senator, Premierminister und Großmeister der Freimaurerei. Pater Pedro Marieluz Garcés erwartet die Seligsprechung der Kirche.

Übersetzung: Mitwirkende Francesca Romana


Die Artikel und Konferenzen von Professor Roberto de Mattei finden Sie unter: https://www.patreon.com/lepantofoundation
https://rorate-caeli.blogspot.com/2018/1...olators-of.html

von esther10 25.02.2019 00:40

"Ich habe niemandem davon erzählt, bis ich 21 Jahre alt war"
Im EWTN-Interview erzählt Shaun Young, wie er den Mut fand, über seinen Missbrauch durch einen Priester öffentlich zu sprechen - Und warum er dem Täter vergeben hat, aber nicht der Kirche




VATIKANSTADT , 24 February, 2019 / 7:06 AM (CNA Deutsch).-
Shaun Dougherty wurde als Heranwachsender von einem Priester sexuell missbraucht. Er hat dem Täter verziehen. Doch die Vertuschung der Kirche kann er nicht verzeihen, betont er im Interview mit dem Programmdirektor von EWTN.TV, Martin Rothweiler. Shaun Dougherty fordert die Kirche auf, alle Akten offenzulegen.

MARTIN ROTHWEILER: Shaun, Sie sind hier in Rom wegen der Konferenz über den sexuellen Missbrauch von Minderjährigen in der katholischen Kirche. Sie sind eines der Opfer, die den Mut hatten, zu enthüllen, was mit ihm passiert ist. Was gab Ihnen den Mut, den sexuellen Missbrauch, den Sie erlitten haben, öffentlich zu machen?

SHAUN DOUGHERTY: Zwei Dinge: Als ich 21 Jahre alt war, trat ich der US Navy bei. Und wenn man zur Marine geht, leistet man einen Eid darauf, die amerikanische Verfassung gegen Feinde im In- und Ausland zu verteidigen. Seit ich diesen Eid geschworen hatte, hatte ich in mir immer die Verpflichtung gespürt, über meinen Missbrauchstäter auszusagen, um andere Kinder zu schützen.

Als 2016 die Altoona-Johnstown Grand Jury ihre Ermittlungssergebnisse veröffentlichte, in der mein Name geschwärzt wurde, und ich die Tragweite sah, wusste ich, dass ich nicht mehr schweigen konnte. Ich musste etwas sagen. Ich musste alles tun, was ich konnte, um sicherzustellen, dass dies nicht mehr geschieht.

Was geschah dann? Wurden Sie interviewt?

SHAUN DOUGHERTY: Ich kontaktierte das Büro des Abgeordneten im Repräsentantenhaus des Bundesstaates Pennsylvania, Mark Rozzi, als ich hörte, dass er als Kind auch missbraucht wurde und er sich für dieses Verfahren einsetzte. Ich kontaktierte die "Patriot News" in Harrisburg, in Pennsylvania, und traf mich mit einem Journalisten im Büro des Abgeordneten Rozzi. Es wurde ein zweieinhalbstündiges Interview. Es dauerte drei Tage, bis es gedruckt wurde. Das waren die längsten drei Tage in meinem Leben.

Was ist mit Ihrer Familie geschehen? Wusste Ihre Familie davon?

SHAUN DOUGHERTY: Ich habe niemandem davon erzählt, bis ich 21 Jahre alt war. Ich habe es meinen Eltern gesagt, als ich aus dem Boot Camp nach Hause kam. Aber 1991 war es noch ziemlich schwierig für mich – als Teenager hatte ich einige schlimme Jahre. Meine Eltern gingen jeden Donnerstagabend zum Kegeln mit meinem Missbrauchstäter, in der Kirchen-Liga. Es war einfach zu schwierig.

So wurde ich 2012 sehr überrascht: Ich war gerade nach New York City gezogen und wollte mein Restaurant aufmachen. Meine Mutter rief an und sagte: "Vater Koharchiks Bild ist auf der Titelseite der Zeitung 'Johnstown Tribune Democrat'. Er wurde als Priester versetzt. Und es tut mir leid, Shaun, er war ein Kinderschänder."

Die Staatsanwaltschaft von Cambria County forderte in diesem Artikel die Betroffenen auf, sich zu melden.

Ich bin mit der Staatsanwältin von Cambria County und ihrer Schwester und ihrem Mann aufgewachsen. Ich hatte mich entschieden und fand einen alten Freund, der mit mir ein gemeinsames Erlebnis mit diesem Priester hatte. Wir hatten nie darüber gesprochen. Aber ich rief ihn an. Und er sagte: "Ich habe mich gefragt, wie lange es dauern wird, bis du anrufst."

Ich sagte: "Du weißt es also." Er fragte: "Geht es um Koharchik?" ... "Ja!" ... "Der Zeitungsartikel?"

Ich sagte: "Erinnerst du dich?"

Er sagte: "An die Dusche, das Auto, das Haus, das Pfarrhaus?

"Ja, ich erinnere mich an alles. Also, was machen wir?"

Zu diesem Zeitpunkt hatte er es niemandem in seiner Familie gesagt. Er hatte eine Frau, ein neugeborenes Baby.

Wir beschlossen, die Nacht darüber zu schlafen. Und er rief mich - als erstes - am nächsten Morgen an. Er hatte sich entschieden und es seiner ganzen Familie erzählt. Dann gingen wir zu einer Organisation namens "Victim Services". Unsere Namen hatten aufgrund unseres Alters zu diesem Zeitpunkt geschützt werden können. Deshalb wurden unsere Namen auch im Bericht geschwärzt. Wir gaben unsere Erklärungen ab und eine Woche danach wurden wir von der Bezirksanwaltschaft angerufen, die uns mitteilte, dass unser Fall an die Staatsanwaltschaft übergeben wurde. Vier Jahre später erschien der Grand Jury Report.

Man hört hier auf der Konferenz sehr oft den Ausdruck "Überlebende" - mehr als "Opfer". Was halten Sie von dem Begriff "Überlebende"?

SHAUN DOUGHERTY: Jeder Überlebende beziehungsweise jedes Opfer ist anders. Manchmal betrachte ich mich selbst als Opfer. Manchmal betrachte ich mich als Überlebenden. Ich habe mit 24 Jahren versucht, mich umzubringen. Und ich habe diesen Versuch überlebt. Zum Beispiel weigert sich der Abgeordnete Mark Rozzi, sich selbst als "Überlebender" zu bezeichnen. Er ist ein Opfer. Denn es gibt entweder drei oder fünf seiner engsten Freunde - ich glaube, es sind fünf -, die mit ihm aufgewachsen sind und Selbstmord begangen haben. Also kann er sich nicht dazu durchringen, zu sagen, er sei ein "Überlebender". Denn er sagt: "Ich weiß es noch nicht. Fünf meiner Freunde haben sich selbst umgebracht. Was ist, wenn ich mich entscheide, das nächste Woche zu tun?"

Auf der Missbrauchskonferenz hielt Kardinal Tagle eine Rede. Er hat das Thema der Vergebung angesprochen. Wir können die Opfer um Vergebung bitten, aber wir können nicht von ihnen erwarten, dass sie vergeben. Er sagte aber auch: Wenn ein Opfer in der Lage ist, zu vergeben, wird das für das Opfer selbst zum eigenen Heilungsprozess beitragen. Dies mag in den Ohren eines Opfers hart klingen. Was sagen Sie dazu?

SHAUN DOUGHERTY: Nun, es ist für die Ohren des Opfers schwierig, das zu hören. Ich würde es begrüßen, wenn die Person, die so etwas sagt, selbst ein Opfer wäre. Vielleicht hätte sie dann ein besseres Verständnis. Aber es ist etwas Wahres daran. Ich habe Pater Koharchik schon vor langer Zeit vergeben. Ich habe immer das Gefühl gehabt, dass er ein kranker Mensch ist. Ich glaube, er ist genauso gebrochen wie ich. Ich denke, er braucht eine Behandlung.

Allerdings kann ich der Kirche die Vertuschung nicht verzeihen. Für mich ist das schlimmste Verbrechen die Vertuschung. Ich kann einfach nicht so weitermachen, wenn wir nicht das Problem der Verschleierung angehen. Denn: Wie kannst du jemandem vergeben, der dir etwas immer wieder antut. Sollst du am Tag jemandem vergeben und dann wieder am Abend missbraucht und erneut zum Opfer werden, um dann am nächsten Morgen aufzuwachen und wieder zu vergeben? So funktioniert Vergebung nicht.

Wie hat der Missbrauchstäter reagiert, als Sie ihm sagten: Ich vergebe Ihnen?

SHAUN DOUGHERTY: Es wurde nicht viel gesprochen. Ein einfaches "Danke". Aber er ist gebrochen, er ist ein kaputter Mensch. Ich habe seinen Namen an die Öffentlichkeit gebracht. Er ist dadurch gedemütigt. Und ich denke, es quält ihn nach wie vor, dass er sich zu Minderjährigen sexuell hingezogen fühlt. Ich denke, er lebt mit seiner Psyche in seinem eigenen Kerker.

Was sind Ihre Erwartungen an das Ergebnis dieser Konferenz, die hier im Vatikan stattfindet?

SHAUN DOUGHERTY: Nun, meine Erwartungen und meine Hoffnungen sind zwei völlig unterschiedliche Dinge. Meine Erwartungen sind nicht sehr hoch - vor allem, wenn einer der 21 eingebrachten Punkte, nämlich die Erhöhung des notwendigen Alters für eine Ehe von 14 auf 16 Jahre, die bemerkenswerte große Nachricht sein soll, die wir vom Gipfel erwarten. Dann bleiben die Teilnehmer dieses Treffens weit hinter dem zurück, was sie tun sollten.

Was ich am Ende des Gipfels sehen möchte? Ich möchte, dass jeder Bischof und Kardinal, auch der Papst, am Ende des Gipfels zum Petersplatz kommt, sich in der Mitte des Petersplatzes niederwirft, von ganzem Herzen die Welt um Vergebung bittet, sich von ganzem Herzen entschuldigt, - wirklich von ganzem Herzen – und erklärt: "Wir sind eine riesige Organisation. Wir stellen jedoch fest, dass wir die ganze Zeit falsch gehandelt haben. Wir lenken ein, und von heute an, von diesem Zeitpunkt an, wird jedes Dokument, das sich im Besitz der katholischen Hierarchie befindet und sich auf Verbrechen bezieht, die an Kindern sexuell begangen wurden, der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Und was auch immer zutage tritt, tritt zutage.

Von diesem Augenblick an werden wir als katholische Kirche voranschreiten und die Welt vom sexuellen Missbrauch Minderjähriger wegführen. Wir werden von den schlimmsten Tätern der Menschheitsgeschichte zu den Vorreitern der Heilung für künftige Generationen.

Vielen Dank, Shaun, für Ihre Zeit.
https://de.catholicnewsagency.com/story/...hs-gipfels-4333

++++++++++++++++++++++++++++++

https://de.catholicnewsagency.com/story/...der-kirche-4264

von esther10 25.02.2019 00:39

Wiederherstellen der katholischen Kirche




Was lehrt die katholische Kirche über homosexuelle Akte?
Eine Koalition katholischer Medien verteidigt das Recht auf Wissen von LGBT

Wir treuen Katholiken gehen davon aus, dass der Heilige Vater den Katechismus der sittlichen Lehren der katholischen Kirche als verbindlich und wahr akzeptiert. Der Zweck dieser Koalition besteht jedoch nicht in der Annahme, sondern in der Bestätigung. Deshalb bitten wir um Antwort:

Glauben Sie, Papst Franziskus, dass homosexuelle Handlungen "schwere Verderbtheit" sind, wie der Katechismus der katholischen Kirche lehrt?
Glauben Sie, Papst Franziskus, dass homosexuelle Handlungen "intrinsisch ungeordnet" sind, wie der Katechismus der katholischen Kirche lehrt?
Glauben Sie, Papst Franziskus, dass homosexuelle Handlungen "gegen das Naturgesetz verstoßen", wie der Katechismus der katholischen Kirche lehrt?
Glauben Sie, Papst Franziskus, dass homosexuelle Handlungen "unter keinen Umständen gebilligt werden", wie der Katechismus der katholischen Kirche lehrt?

https://restorethecatholicchurch.com/

Ein offener Brief an Papst Franziskus


Eure Heiligkeit:

Am Fest der Bekehrung des heiligen Apostels Paulus und zum Gedenken an den heiligen Petrus in diesem Jahr unseres Herrn, 2019, treten wir, die Unterzeichnende, als Vertreter einer neu gebildeten Koalition von gläubigen Katholiken an, die den Katholiken zu erreichen versuchen brennende Sorgen von Söhnen und Töchtern zu den Füßen ihres Vaters.

Wir bekennen uns aufrichtig zu Christus und suchen daher von seinem irdischen Vikar eine pastorale Klarstellung in einer Angelegenheit, die, wenn sie nicht gelöst wird, schlimme Konsequenzen für das Leben praktizierender Katholiken mit sich bringt. Dass wir dies in diesem öffentlichen Forum tun sollten, spricht für die Dringlichkeit unserer Bitte und beabsichtigt nicht, die Person des Heiligen Vaters zu respektieren. Wir betrachten uns als Schafe, die das Wort des Hirten dringend brauchen.

Vor nicht allzu langer Zeit kannten wir Katholiken die unfehlbaren Lehren des Glaubens und der Moral, die nur in Gefahr für die Seele in Frage gestellt werden können, die Laster, die zurückgewiesen werden müssen, und die Versuchungen, von denen, die es sehnen zu sehen, standhaft vermieden werden müssen das Antlitz Gottes in der Ewigkeit.

Heute halten wir uns leider an Doktrinen fest, die selbst unseren Hirten nicht mehr als Konsequenz erscheinen. Bekennende Sünden, die unsere Beichtväter sagen, dass wir keine Sünden mehr sind.

Unser ganzes Leben lang haben wir uns verpflichtet, die Gebote Gottes und die Gebote seiner Kirche einzuhalten, nur um den Eindruck zu erwecken, dass alle Religionen gut sind, alle Menschen gerettet sind und alle Götter mit unserem Gott identisch sind.

Als Kinder in der katholischen Schule wurde uns gesagt, wir sollten uns auf den Tod vorbereiten, anstatt die „Todsünden“ zu begehen, die das Leben Gottes aus der Seele nehmen - die Hauptsünden, vor denen heute von der Kanzel so selten gewarnt wird, dass sie verständlicherweise in der Kirchenbank vergessen werden .

Einige dieser Verstöße gegen Gott und die Natur, die als Peccata clamantia eingestuft werden, wurden in den Augen Gottes als so schrecklich angesehen, dass sie in den Himmel um Rache schreien. Uns wurde von Priestern, Nonnen, Eltern, Päpsten und Katechismen klargemacht, dass die „Sünde der Sodomiten“ tatsächlich eine von diesen war.

Heute hat dieselbe Sünde ihr soziales und moralisches Stigma in einem solchen Ausmaß verloren, dass „Regenbogenmassen“ alltäglich sind und das katholische Priestertum selbst als „Schwulenberuf“ bezeichnet wurde.

Angesichts all dessen stellt unsere Koalition die offensichtliche Frage: Wie kann eine Sünde, die als Kinder "in den Himmel nach Rache rief", von Thomas Thomas von Aquin in der Summa Theologica als "das unnatürliche Laster" verurteilt wurde die "größte der Sünden der Lust" - kann man heute überhaupt keine Sünde sehen?

Wenn auch die schwersten Sünden nur im Laufe der Zeit zu Nicht-Sünden werden können und sich die Einstellungen der Menschen ändern, dann ist es das, was letztendlich mit der Idee der Sünde, den Zehn Geboten Gottes, der Theologie von Himmel und Hölle, dem Einzelnen geschieht und allgemeine Urteile? Wenn es keine Sünde gibt, was bringt es dann, Tugend zu üben oder die Sakramente zu besuchen?

Offensichtlich wurzeln unsere Fragen nicht in müßiger Neugierde, sondern in der Angst vor einer allmählichen Erosion des Glaubens in uns selbst und in der ganzen Kirche. Obwohl wir Sünder sind - weil wir Sünder sind - müssen wir wissen, was es ist, dass wir vor Gott immer noch glauben müssen.

Wir wollen weder jemanden richten noch verurteilen, vor allem diejenigen, die mit einer Neigung zu dieser Sünde kämpfen, die gestern "den Himmel zur Rache rief" und heute nur noch ein "Lebensstil" ist. Sie wurden nie dazu ermutigt, sich vor dem zu schützen, was nach der Schrift und den Lehren der katholischen Kirche zur ewigen Verdammnis der Seele führt.

Es wäre daher ungerecht für uns oder einen Katholiken, sie in Verachtung zu bringen, weil sie nicht den Standards des Sittengesetzes entsprachen, die Kindern in katholischen Schulen nicht mehr beigebracht werden und von denen selbst Priester und Bischöfe kein Wort sagen.

Und hier liegt das Problem: Die ecclesia disens ist gespalten und verwirrt, weil die ecclesia docens im Namen von „Toleranz“ und „Vielfalt“ stumm ist oder, schlimmer noch, zuvorkommend ist .

Heiliger Vater, sicherlich müssen Sie mit dem dringenden Ruf Ihrer Kinder nach einer eindeutigen Bestätigung des kirchlichen Unterrichts über homosexuelle Taten sprechen. Und wir betonen Handlungen - nicht Neigung - mit Absicht und Weitsicht, da wir uns darin einig sind, dass diejenigen, die mit gleichgeschlechtlicher Anziehungskraft kämpfen, dieselbe seelsorgerische und liebevolle katechetische Unterweisung erhalten müssen, die alle Sünder von einer von ihr einzigartigen Kirche erwarten Beichtstühle sowie ihre Altäre.

Wenn, wie wir in der katholischen Schule gelehrt wurden, unreperibler homosexueller Verkehr - nicht die bloße Neigung, der Verstand, sondern die Tat selbst - zu ewiger Verdammnis führt, wie kann es dann pastoral, barmherzig oder wohltätig sein, diesen Lehren denjenigen, die dazu neigen, zu versagen?

Dies ist auf seinem Gesicht unlogisch und vielleicht analog zu dem Mann, der davon besessen ist, ein Kind umarmt zu haben, das sich in den Gleisen befindet, anstatt zu versuchen, es von dem tödlichen Pfad des entgegenkommenden Zuges zu entfernen. Ohne den Versuch, das Kind aus der Gefahrenzone herauszutragen, ist das mitfühlende Umarmen nicht nur zwecklos, sondern würde kriminelle Nachlässigkeit bedeuten.

Wo bisher Mutter Kirche nicht gezögert hat, ihre Kinder zu retten, bekennt sie sich heute dazu, sie zu begleiten.

Aber wohin?

Heiliger Vater, wir bitten Sie, das beträchtliche Gewicht Ihres Amtes zu nutzen, um die Welt von dem falschen Eindruck zu beunruhigen, dass eine Kirche, die sich bemüht, den Sünder gemeinnützig zu ermahnen, eine Kirche ist, die sich erbarmt.

H ow eine geistige Arbeit der Barmherzigkeit kann - die Sinner zu ermahnen - selbst gesagt werden , in Barmherzigkeit scheitern?

War Papst Johannes Paul II. Nicht in der Lage, Erbarmen zu zeigen, als er 1986 in seinem "Brief an die Bischöfe der katholischen Kirche über die Seelsorge homosexueller Personen" warnte, warnte sogar die Neigung zur Homosexualität eine "objektive Störung", da die Tat an sich schon war ein "intrinsisches moralisches Übel":

„Daher sollte besondere Sorge und seelsorgerische Aufmerksamkeit auf diejenigen gerichtet werden, die an diesem Zustand leiden, damit sie nicht glauben, dass das Ausleben dieser Orientierung in homosexueller Tätigkeit eine moralisch akzeptable Option ist. Es ist nicht."

Wer war er zu urteilen? Er war der Papst, Vikar Christi auf Erden, erster Beichtvater und Hirte aller verlorenen Schafe der Welt.

Als Antwort auf die Bitte des hl. Peter Damian an den Heiligen Vater, „gegen Kleriker, die in die schwere moralische Perversion der Sodomie eingetaucht sind“, vorzugehen, antwortete Papst Leo IX.

„Es sei sicher und für alle klar, dass wir mit allem, was Ihr Buch enthält, einverstanden sind, im Gegensatz zu Wasser, das dem Feuer des Teufels gleicht. Damit sich die mutwillige Unreinheit nicht ungestraft ausbreiten darf, muss sie durch geeignete repressive Wirkung apostolischer Schwere abgestoßen werden. “

hier geht es weiter
https://restorethecatholicchurch.com/


von esther10 25.02.2019 00:39

Kategorie: Schisma


https://restkerk.net/category/schisma/

Kardinal Burke: "Es ist nicht möglich, dass eine Synode Lehramt schafft"
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 11/12/2018 • ( 5 REAKTIONEN )



Kardinal Burke gab im Oktober 2018 ein Interview mit The Wanderer, das jedoch erst jetzt veröffentlicht wurde. In diesem Interview erzählt Kardinal Burke von der Krise in der Kirche, den Dubien, der neuen apostolischen Verfassung Episcopalis Communio und der Gefahr eines Schismas.

Kardinal Burke zufolge ist die Krise, in der sich die Kirche jetzt befindet, eine der schlimmsten, wenn nicht die schlimmste in der Geschichte. "Die Kirche hatte andere Perioden großen Skandals, aber sie hat Dimensionen, die gleich oder größer erscheinen als andere Skandale, die die Kirche durchgemacht hat."

"Der Hauptskandal ist die Situation mit Theodore McCarrick. Es ist klar, dass er sein Leben damit verbringen konnte, junge Menschen als Priester und als Bischof zu missbrauchen, weil er geschützt und gefördert wurde. Dies ist die Quelle des größten Skandals. Ich glaube, wir haben einen schrecklichen Moment erreicht, der angegangen werden muss. "Burke verglich die aktuelle Krise mit der der Renaissance, einer Zeit, in der sowohl finanzielle als auch sexuelle Skandale den Klerus korrumpierten. Aber schon St. Peter Damian (1007-1073) schrieb eine Abhandlung über die Pest der Homosexualität in der Kirche seiner Zeit. Burke zufolge besteht ein dringendes Bedürfnis nach einem Bewusstsein für diese Schwierigkeit homosexueller Aktivitäten in Seminaren, im Klerus und sogar in der Hierarchie.

Burke sagte, dass sie herausgefordert werden sollten, weil sie in einer Welt leben, in der es auf sexueller Ebene sehr viel Unmoral gibt, und auch auf dem Gebiet der Drogen, aber sie erkennen klar, dass dies sie nicht glücklich machen kann. "Sie suchen nach einem Leben, das ihnen nur Glück bringen kann, und das bietet natürlich nur Christus. Und deshalb wollen sie hören, was Christus in seiner Kirche lehrt. "Kardinal Burke sagte, dass eine der größten Schwierigkeiten darin besteht, dass wir mehrere Generationen von sehr schlecht gelehrten Katholiken haben -" die Eltern junger Menschen kennen ihren Glauben wahrscheinlich nicht sehr gut. und die Kinder wurden nicht unterrichtet. Aber wenn du sie unterrichtest, denke ich, dass sie sehr aufgeschlossen sind. "

Über die neue apostolische Verfassung von Bergoglio, Episcopalis Communio - wo das am Ende einer Synode erstellte Dokument automatisch zu einem Lehramt oder einer authentischen "päpstlichen" Glaubensbekenntnis wird, die von allen angenommen werden soll - Burke war sehr klar: "Das Ganze Die apostolische Verfassung auf der Synode ist problematisch. Es muss komplett überarbeitet und kritisiert werden. Es ist nicht möglich, dass eine Synode ein gewöhnliches Lehramt schafft, und der Papst tut dies auch nicht alleine, unabhängig davon, was die Kirche immer gelehrt und in die Praxis umgesetzt hat. Die Vorstellung, dass entweder der Papst allein oder die Synode gemeinsam mit dem Papst neues Magisterium schaffen kann, ist einfach falsch.Die Synode ist ein beratendes Gremium, das dem Papst dabei hilft, die kirchliche Lehre in dieser Zeit am besten zu vermitteln. Es kann nicht einfach ein Lehramt geschaffen werden.

Die Frage der Berufungen, die in der Synode diskutiert wurde, war auch hier und dort problematisch. Kardinal Burke verurteilte den Brüsseler Weihbischof Jean Kockerols: "Eine der alarmierendsten Dinge in Bezug auf die Berufungen ist, dass ein Weihbischof von Brüssel eine Erklärung herausbrachte, in der er eine Änderung der kirchlichen Disziplin im Bereich der Ehelosigkeit forderte. Und es gab diese Rede in der Vorbereitungszeit, dass junge Menschen das Zölibat nicht akzeptieren, aber das ist auch nicht wahr. "

Burke sagte über ein Schisma in der Kirche: "Es gibt eine Gefahr, eine echte Gefahr. Ich weiß, wie sehr die Gläubigen leiden. Aber ein Schisma kann niemals richtig sein. «Burke hatte auch ein paar Worte über die Dubia zu sagen. Er sagte, es sei "sehr unwahrscheinlich", dass Jorge Bergoglio antworten werde. "Und in diesem Punkt geht es darum, dass die Gläubigen eine Antwort auf diese wichtigen Fragen verdienen. In gewisser Weise muss die Wahrheit in diesem Bereich erklärt werden. Das ist im Moment das Thema, aber die Dubia bleiben und die Tatsache, dass der "Papst" nicht antwortet, ändert nichts an der Tatsache, dass sie wahres Dubia sind und dass sie eine große Bedeutung für die Rettung der Seelen haben. "

Quelle: The Wanderer Press
https://restkerk.net/2018/12/11/kardinaa...terium-creeert/

von esther10 25.02.2019 00:34

Auf die Hölle
Von James V. Schall, SJ

MONTAG, 25. FEBRUAR 2019

"Giv'em Hell, Harry", hallte durch Trumans Präsidentschaft wider. Aber im Allgemeinen hat die Hölle einen schlechten Ruf. Auch wenn es nicht existiert, hat es immer noch einen schlechten Namen. Niemand möchte dorthin gehen, besonders wenn seine Sünden scharlachrot sind. In der Tat glaubt niemand, dass er dorthin gehen sollte, obwohl seine Sünden scharlachrot oder schlimmer sind.

Die Wirkung des „Niemandes verdient die Hölle“ ist, dass es den Anschein erweckt, dass nichts, was wir für uns selbst oder für andere tun, den ultimativen Unterschied im Universum ausmacht. Jeder erhält seinen ewigen Lohn, wenn er existiert, nur weil er ist, wer er ist, unabhängig von seinen Überzeugungen oder Taten.

Wir lesen in 2. Thessalonicher 1: „Er wird in flammendem Feuer kommen, um die Strafe gegen alle zu verhängen, die Gott nicht anerkennen und sich weigern, die gute Nachricht unseres Herrn Jesus anzunehmen. Es wird ihre Strafe sein, für immer verloren zu sein, von der Gegenwart des Herrn ausgeschlossen zu sein, der Herrlichkeit seiner Stärke an jenem Tag, an dem er unter seinen Heiligen verherrlicht wird. “Sprechen Sie über eine gegenkulturelle Passage!

Obwohl nur wenige darüber nachzudenken scheinen, ist die Hölle eigentlich ein gutes Thema zum Nachdenken. Es kann darüber nachgedacht werden, ob jemand seine Realität nicht akzeptiert oder nicht akzeptieren wird. (Kapitel über die Hölle und die politische Philosophie finden Sie in meinen Büchern " Die Politik des Himmels und der Hölle" und an den Grenzen der politischen Philosophie ). Ironischerweise kann und ist die Hölle eine sehr positive Lehre und Realität. Ihre Ursprünge sind nicht ausschließlich jüdisch-christlich, wie jeder weiß, der das letzte Buch der Republik Platon gelesen hat .

Wir hören von weit verbreiteten Meinungen unter den Theologen zu diesem für viele besorgniserregenden Thema. Ist Gott nicht grausam, um die Hölle zu erwähnen? Es ist jedoch schwierig, das Neue Testament zu lesen (einige tun es noch immer), ohne zu dem Schluss zu kommen, dass Christus kein Problem mit der Hölle hatte, außer um uns davon abzuhalten, dorthin zu gehen. Er wollte auch jeden retten. Aber er konnte nur jeden retten, der es nach seiner Art und seinen eigenen Entscheidungen nicht verdient hatte, dorthin zu gehen.


*
Das einzige, was nicht einmal Gott tun kann, ist, ein freies vernünftiges Wesen zu schaffen, sich dann umzudrehen und ihn von seiner eigenen Wahl zu retten. Wenn wir das innere Leben der Dreieinigkeit leben wollen, zu dem wir eingeladen, aber nicht gezwungen werden, ist es wichtig, dass jeder frei dort sein kann. Eine Freundschaft mit dem Menschen oder Gott ist nicht möglich, wenn sie gegen seinen Willen gezwungen wird. Wenn der Mensch einfach geschaffen wurde, um das innere Leben Gottes ohne seinen eigenen Beitrag zu leben, konnte kein wirklicher Grund gefunden werden, ihn überhaupt zu erschaffen.

Ich erinnere mich, dass ich irgendwo in Hannah Arendt gelesen habe, als der zweite amerikanische Präsident John Adams sagte, dass die Höllenlehre die wichtigste christliche (und platonische!) Lehre für die Politik sei.

Warum würden wir uns fragen, würde Adams so etwas Ungewöhnliches sagen? Wenn wir uns die politische Szene von heute anschauen, erscheint sie nicht so abwegig. Das Fundament jeder zivilisierten Ordnung wurde durch einen systematischen Voluntarismus untergraben, der nicht nur alles erlaubt, außer vielleicht die Tugend, sondern auf jedem Schritt bestanden hat, das Gute Böse zu nennen.

In der Tat haben viele darauf bestanden, das Wesen, das Gott anfangs geschaffen hat, in sein eigenes „Bild“ zu verwandeln, ein Bild, das die gegebene Verständlichkeit für den Körper oder die Seele des Menschen schnell beseitigt.

Das einzige, was dieser Anerkennung hinzugefügt werden kann, ist, dass Kollektivitäten nicht „sündigen“. Sie haben keine unsterblichen Seelen. Sünden werden nur von Einzelpersonen begangen, die für die Ablehnung des Offenbarten und des Vernünftigen verantwortlich sind. Ich behaupte, dass einzelne Denker und Politiker in irgendeinem Land, einschließlich unseres eigenen, die diese Abweichungen herbeiführen, hier gemeint sind? In der Tat bin ich.

Eine populäre Ansicht ist, dass die Hölle existiert, aber niemand ist darin. Am Ende hat Gott einen Weg gefunden, um jeden zu retten, trotz der Aufzeichnungen von Sünde und bösen Taten. Da Gott gewollt hat, dass jeder gerettet wird, wie er es tat, sind alle trotz seiner selbst gerettet. Oder vielleicht wurde in der Stunde Null auch den schlimmsten Sündern die Gnade gegeben, umzukehren, und das taten sie.

Wir können über diese Ansichten spekulieren. Sie sind theoretisch nicht unmöglich. Aber der Autor von 2 Thessalonicher sagte, wenn sie die Gute Nachricht ablehnten, würden sie „für immer“ verloren gehen. Die Logik dieser Position würde bedeuten, dass sie, wenn sie gerettet werden, die Gute Nachricht implizit oder explizit akzeptieren.

Ich habe bereits erwähnt, dass die Hölle eine positive Lehre ist. Wieso das? Jeder Mensch ist so wichtig, dass jeder, der ernsthaft gegen ihn sündigt (siehe die Gebote), zu jedem Zeitpunkt oder an jedem Ort, wenn auch uninteressant, der Hölle würdig ist. Positiv ausgedrückt: Die Realität der Hölle definiert, was unsere Beziehung zueinander sein sollte, etwas Edles, Ja, etwas Sündloses
https://www.thecatholicthing.org/?utm_so...2ef16-244037161
+
https://infovaticana.com/2019/02/25/info...dicho-es-falso/

von esther10 25.02.2019 00:32

Die widersprüchliche, aber berechnete Sprache von Papst Franziskus
Von Ein peter fünf - 02/03/2019



Die Pressekonferenz über den Rückflug aus Panama hat die Tendenz des Papstes bestätigt, eine Sprache zu verwenden, die auf widersprüchlichen Aussagen basiert, damit die Zuhörer bei dem bleiben können, was für sie am bequemsten ist. Wenn Sie es sorgfältig prüfen, wird Ihnen klar, wohin Sie gehen wollen.

Como siempre, la conferencia de prensa en el avión de vuelta de Panamá presenta ideas interesantes. Teniendo siempre presente que no se trata de magisterio sino de opiniones personales y por tanto discutibles, con todo, nada más por tratarse de juicios del Sumo Pontífice, están destinados a orientar la opinión pública católica y crear falsas impresiones sobre lo que es la Iglesia entre quienes no son católicos. Además, vale la pena hablar de ellos porque por un lado dan pistas sobre la forma de razonar del Papa, y por otro sobre las opciones pastorales que ha adoptado o piensa adoptar.

Das erste, was mir einfällt, ist seine widersprüchliche Ausdrucksweise, die eine Sache und dann das Gegenteil bestätigt, so dass jeder von ihnen aus seinen Reden nimmt, was ihm am besten passt. Ein offensichtliches Beispiel dafür ist die gestern gegebene Antwort auf das Priesterzölibat. Im ersten Teil verteidigte er das Geschenk der Zölibat, seine beständige Gültigkeit, die er bei weitem nicht zu hinterfragen beabsichtigt. Etwas später haben wir jedoch schon die Ausnahme: "Es gibt nur eine Möglichkeit an sehr abgelegenen Orten, ich meine zum Beispiel auf den Pazifikinseln, aber es ist etwas, das berücksichtigt werden muss, wenn ein pastorales Bedürfnis besteht". Das heißt: Wenn es keinen Priester gibt und die Eucharistie nur von Zeit zu Zeit verteilt werden kann, dann ... Dann ist es verständlich, warum in einigen Schlagzeilen der Zeitung das Zölibat heilig ist, während andere von Offenheit gegenüber verheirateten Priestern sprechen. Jeder kann aus seinen Worten ziehen, was ihm am besten gefällt.

Wenn wir seine Antwort genauer betrachten, ist es klar, dass es wieder einmal die Methode ist, die er so gerne mag, um Prozesse zu starten. Es beginnt mit den Ausnahmen: ein abgelegener Ort, Priester, die ihre Gemeindemitglieder einmal im Jahr besuchen (aber dieses Problem ist nicht neu, und doch hatte kein Papst an die Möglichkeit gedacht, dass einige Priester heiraten könnten). und dann werden die Ausnahmen schnell zur Regel. Schließlich haben die deutschen Bischöfe diesen Weg bereits eingeschlagen und das Thema der viri probati wird in die nächste Amazonas-Synode aufgenommen, die nächsten Oktober in Rom stattfinden wird.

Der Papst erwähnte auch die These eines Fritz Lobinger-Vaters über eine Form des reduzierten Priestertums für verheiratete Männer, die den Eindruck erweckte, es sei eine unvorbereitete Idee, nicht in Wirklichkeit gedacht, als ob er sagte, dass es viele Hypothesen gibt, die zu studieren sind. Lie In der Tat ist dies ein seit langem gedachter Weg: Kardinal Reinhard Marx, Präsident der deutschen Bischofskonferenz und einer der engsten Mitarbeiter des Papstes, sagte im November 2017 genau über das Thema verheiratete Priester , dass Papst Franziskus bereits 2015 während des Ad-limina-Besuchs der deutschen Bischöfe empfohlen hatte, die Werke von Fr. Lobinger zu lesen. Es ist also klar, wohin Sie wollen.

Ein anderes Beispiel für diesen schwankenden Stil sehen wir, wenn wir über Immigration sprechen. Dieses Pontifikat hört nicht auf, mit dem Thema Willkommen, offene Grenzen zu quetschen, um jeden zu empfangen, bis zu dem Punkt, dass unter den bittersten Bewunderern von Franziskus die Exkommunikation für diejenigen beginnt, die das stoppen wollen unkontrollierte Einwanderung. Aber gestern, und um die Wahrheit zu sagen, es war nicht das erste Mal, dass der Papst eine viel moderatere und besser formulierte Rede hielt, in der er die Idee bekräftigte, ihnen in ihren eigenen Ländern zu helfen. Worte, die man im Mund des Innenministers Matteo Salvini erwarten würde. Wieder versteht jeder die Worte des Papstes so, wie er möchte.

Aber auch in diesem wahren Prozess , den der Papst initiiert hat, müssen die Interventionen und Mechanismen, die er in Gang setzt, verstanden werden: Vor einer Regel gilt, dass ab und zu zu Beginn der Begrüßung aller Menschen ein gewaltiger Betrag vorhanden ist Interventionen und Gesten zugunsten der Aufhebung der Grenzen. Und es gibt sogar Bischöfe - wie wir gestern gesehen haben -, die sich zu echten Fans entwickelt haben.

In jedem Fall führt diese Art der Förderung ihres Denkens unweigerlich zu Verwirrung, Frustration und Spaltung, was sich in der Tatsache zeigt, dass Beobachter und viele Gläubige einander widersprechende Zitate des Papstes werfen.
https://adelantelafe.com/el-lenguaje-con...papa-francisco/
Ricardo Cascioli

(Übersetzt von Bruno de la Inmaculada / Adelante la Fe)

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz