Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...
  • Warum sprecht Ihr immer nur von Luther, Luther. Luther.... warm sprecht Ihr nicht von Fatima...das sind 2017 genauch 100 Jahre - Jubiläum. Warum sprecht Ihr nicht, besonders in dieser schlimmen Weltlage, auch von Fatima und was die Gottesmutter von uns verlangt. Zur Umkehr, zur Buße, und ermuntern zum Rosenkranzgebet...Es kommen so viele Seelen in die Hölle, ja das sagte sie selbst, hauptsächlic...
    von esther10 in Kardinal Reinhard Marx erhofft...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 08.05.2018 00:54

Die Fahne des Kommunismus
Osservatore Romano lobt mit Marx Marx
7. Mai 2018 4



Karl Marx von Kardinal Marx fast zum "Kirchenvater" erhoben - und der Osservatore Romano unterstützt diese Haltung.
(Rom) Kardinal Reinhard Marx, der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, erhebt den Kommunistenführer Karl Marx zum Kirchenlehrer – zumindest fast. Und der Osservatore Romano, die offiziöse Tageszeitung des Papstes unterstützt ihn dabei.

Wenn jemand Beweise dafür sucht, wer in der Kirche wirklich Einfluß hat, muß den Osservatore Romano lesen. Wer von den Kirchenvertretern dort publizieren darf, und wessen Initiativen dort aufgegriffen und wohlwollend weiterverbreitet werde, der genießt Ansehen und Einfluß bei Papst Franziskus bzw. dem engsten päpstlichen Umfeld.

In der gestrigen Sonntagsausgabe des italienischen Osservatore Romano wurde wohlwollend eine Initiative von Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München und Freising, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz und Mitglied des C9-Kardinalsrates, publiziert: die „Heiligsprechung“ von Karl Marx.

Karl Marx kein „Kirchenvater“ – aber fast


Kardinal Marx macht Karl Marx zum Kirchenvater

Am Vortag, Samstag, dem 5. Mai wurde in Trier der 200. Geburtstag des Begründers des „wissenschaftlichen Materialismus“ gefeiert. Mitgefeiert hat auch sein nicht verwandter Namensvetter Reinhard Marx, seines Zeichens Kardinal der Heiligen Römischen Kirche. Das Lob von Marx für Marx wurde vom Osservatore Romano gestern mit dem Artikel „Marx in controluce“, „Marx im Gegenlicht“ veröffentlicht. Die Überschrift meint sinngemäß soviel wie „Marx näher beleuchtet“. Der Namensgeber des Marxismus wird durch den Kardinal mit solcher Sympathie und solchem geistigen Zuspruch „beleuchtet“, daß von einer Quasi-Kanonisierung gesprochen werden muß.

Wörtlich meldete der Osservatore Romano:

„Wir stehen alle auf den Schultern von Karl Marx. Das bedeutet nicht, daß er ein Kirchenvater wäre“.

Die für frühere Päpste und Kirchenführer haarsträubende Formulierung bedeutet, daß Karl Marx zwar kein Kirchenvater ist, aber fast einer.

Diese erstaunlich realitätsfremden Worte des deutschen Kardinals wurden von der Tageszeitung des Papstes kommentarlos und vor allem widerspruchslos abgedruckt. Gleiches gilt für den Freispruch für Karl Marx von jeder Verantwortung für den millionenfachen Mord, der in den vergangenen 170 Jahren, seit der Veröffentlichung des Kommunistischen Manifestes 1848, in seinem Namen durch Kommunisten und Sozialisten aller Couleur begangen wurden.

Marx laut Marx nicht für Verbrechen verantwortlich
Der Osservatore Romano zitierte Kardinal Marx:

„Wenn man ‚einen Denker historisch nicht davon trennen kann, was andere später in seinem Namen getan haben‘, ist ‚aber auch wahr, daß man ihn nicht für alles verantwortlich machen kann, was aufgrund seiner Theorien begangen wurde bis zu den Gulag von Stalin“.

So einfach ist das mit der „Verantwortung“ von Karl Marx, jedenfalls laut Kardinal Marx, der hier mit Stielaugen auf den Marxismus und alle seine Schattierungen starrt.

„Die katholische Soziallehre steht in großer Dankesschuld gegenüber dem Vater der marxistischen Lehre.“

Die „Fahne des Kommunismus“
Der Schlußaussage von Kardinal Marx, die der Osservatore Romano in seiner gestrigen Ausgabe zitiert, erinnert an einen Satz von Papst Franziskus.

„Jedenfalls, schließt der Kardinal, ‚hätten wir und nie von einem ungebremsten Kapitalismus die Fahne der Gerechtigkeit gegenüber den Arbeitern und die Solidarität gegenüber jenen, die mit Füßen getreten werden, stehlen lassen sollen.“

Papst Franziskus hatte am 29. Juni 2014 in einem Interview mit der römischen Tageszeitung Il Messaggero gesagt:

„Die Kommunisten haben uns die Fahne gestohlen. Die Fahne der Armen ist christlich“.

Der deutsche Kardinal variierte und erweiterte den Satz im Sinne der „Papistischen Internationale„, die laut Gianni Vattimo an die Stelle der Kommunistischen Internationale treten sollte.

Der US-amerikanische Publizist George Neumayr, Autor des Buches „Der politische Papst“ (The Political Pope) meinte im September 2017 in einem Interview mit Maike Hickson zum Papst-Satz euphemistisch:

„Die Päpste der Vergangenheit, die die Macht des Kommunismus erkannten, um die Armen zu versklaven, hätten solche Kommentare sehr irritiert.“

Unter Papst Franziskus irritiert den Osservatore Romano weder die Fast-Heiligsprechung von Martin Luther noch die Quasi-Erhebung zum Kirchenlehrer von Karl Marx.
https://www.katholisches.info/2018/05/os...-mit-marx-marx/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: Osservatore Romano (Screenshot)


von esther10 08.05.2018 00:54

Der mächtige Rosenkranz von St. Michael der Erzengel
Aleteia Brasil | 4. Oktober 2017


Für Ihren Schutz und den Ihrer Familie

Hast du von den Verheißungen von St. Michael an diejenigen gehört, die täglich seinen Rosenkranz aufsagen? In seinem Auftritt bei der Diener Gottes Antonia d'Astonoac in Portugal, der Engel erklärte, er wolle hat er neun Grüße an die neun Chöre der Engel entsprechen, würden sie in rezitiert ein Vaterunser und drei Ave Maria zu Ehren jeder haben bestand aus diese Chöre.

Als Belohnung für diejenigen, die diesen Kult gemacht hatte, versprach er eine Prozession von neun Engel für das Leben jedes Mal, wenn er den eucharistischen Tisch genähert hatte, und nach dem Tod Befreiung aus dem Fegefeuer zu dieser Person und seiner Familie.

Hingabe überschritten Grenzen und wurde von vielen Bischöfen und sogar von Papst Pius IX. Genehmigt, die es am 8. August 1851 mit Ablass bereicherten.

Dieser Rosenkranz wird eine mächtige Waffe für dich sein, denn von dem Moment an, in dem du ihn rezitierst, kannst du dir der himmlischen Präsenz auf deiner Seite und neben der Person sicher sein, für die du sie rezitieren wirst.

Der Rosenkranz von San Michele wird wie folgt rezitiert:

Auf dem Gekreuzigten steht:
O Gott, komm, um mich zu retten.
Herr, komm schnell zu meiner Hilfe.
Ehre sei dem Vater ...

Dann, zum Schluss die vier Körner, die der Medaille folgen, nehmen Sie den ersten großen Weizen des Rosenkranzes und sagen Sie den ersten Gruß.

Auf die Fürsprache des heiligen Michael und des himmlischen Chores der Seraphim bereitet Gott, unser Herr, unsere Seele vor, um in unseren Herzen das Feuer der vollkommenen Nächstenliebe würdig zu empfangen. Amen.
Ein Vater unser und drei Ave Maria.

Auf die Fürsprache des hl. Michael und des himmlischen Chors der Cherubim gewährt Gott Unser Herr uns die Gnade, die Wege der Sünde aufzugeben und dem Weg der christlichen Vollkommenheit zu folgen. Amen.
Ein Vater unser und drei Ave Maria.
https://it.aleteia.org/2017/10/04/il-pot...hele-arcangelo/
+
https://aleteia.org/daily-prayer/wednesd...m_content=NL_en

von esther10 08.05.2018 00:53





Papst Franziskus setzt Kardinal Burke fort, indem er das Mandat des Sonderdelegierten auf Malta verlängert
Angelo Becciu , Auftrag Von Malta , Papst Francis , Raymond Burke

VATIKANSTADT, Italien, 7. Mai 2018 ( LifeSiteNews ) - Papst Franziskus hat letzte Woche das Mandat seines Sonderbeauftragten an die Malteserritter verlängert und damit seine Herabwürdigung des Kardinalspatrons des Ordens, Raymond Burke, zum Abschluss gebracht.

Der Vatikan veröffentlichte am Freitag den Brief des Papstes am 2. Mai , in dem Franziskus Angelo Becciu bat, sein Delegierter und "exklusiver Sprecher" auf unbestimmte Zeit für alles in Bezug auf die Beziehungen des Vatikans zum Malteserorden zu bleiben.

Francis ernannte Becciu , seit 2011 Stellvertreter für allgemeine Angelegenheiten des Staatssekretariats des Vatikans, zu seinem persönlichen Gesandten , der am 2. Februar 2017 die " spirituelle und moralische " Reform des Ordens, insbesondere seines Zweigs der bekennenden Ritter, beaufsichtigen sollte .

Auf diese Weise entließ Francis Burke effektiv , indem er Burkes zwei Bereiche der Autorität als Hauptgönner übergab - die Förderung der spirituellen Interessen des Ordens und seiner Mitglieder sowie die Beziehungen zwischen dem Heiligen Stuhl und dem Orden - an Becciu.

Beccius Ernennung zum Sonderdelegierten sollte mit der Wahl des neuen Großmeisters der Ritter enden, die mit der Wahl von Fra 'Giacomo Dalla Torre am 2. Mai stattfand.

Francis entschied sich jedoch für eine unbefristete Verlängerung seines Mandats.

"Angesichts der Tatsache, dass der Weg der spirituellen und juristischen Erneuerung der SMOM (Souveräner Militärorden des Heiligen Johannes von Jerusalem, von Rhodos und von Malta) noch nicht abgeschlossen ist", schrieb Francis , "bitte ich Sie, weiterhin die Büro meines Delegierten bis zum Abschluss des Reformprozesses und in jedem Fall, bis ich es für den Orden für nützlich halte. "

"Bis dahin wirst du weiterhin von allen Kräften profitieren und mein exklusiver Sprecher für alles sein, was sich auf die Beziehungen zwischen diesem Apostolischen Stuhl und dem Orden bezieht", fügte er hinzu.

Kontroversen haben die Führung der Malteserritter in den letzten Jahren umringt und unterstrichen dabei die abgehackte Beziehung von Francis mit Burke .

Deutsch Aristokrat Albrecht von Boeselager wurde entfernt als der Ritter Grand Chancellor spät im Jahr 2016 für sein Versprechen des Gehorsams zu verletzen , nachdem im Zuge der zum Rücktritt rückläufigen Enthüllungen hatte er überwacht die Verteilung von Kondomen im Rahmen des Ordens karitativer Arbeit in der Dritten Welt.

Papst Franziskus trat daraufhin ein und setzte Boeselager im Januar 2017 wieder ein und bat den Großmeister Matthew Festing, den obersten Beamten des Ordens, der von Boeselager abgezogen hatte, zum Rücktritt.

Der Umzug verursachte erhebliche Kontroversen angesichts der Tatsache, dass der Malteserorden ein souveräner Staat ist.

Er benannte Becciu als seinen Sonderbeauftragten, der kurz danach für die Reform des Ordens zuständig war.

Die vorgeschlagene Reform des Ordens hat bei einigen seiner Mitglieder für die Möglichkeit gesorgt, dass sie die Praxis, einen Professenritter adeliger Abstammung an der Spitze des 900 Jahre alten Ordens zu haben, zunichtemachen könnte.

Die Mitglieder der ersten Klasse, die "Ritter der Gerechtigkeit" genannt werden und die Gelübde der Armut, der Keuschheit und des Gehorsams abgelegt haben, haben das Herz des Ordens aus dem 12. Jahrhundert gebildet und waren der Schlüssel für die Aufrechterhaltung seines moralischen Charakters.

Francis' negiert Kardinal Burke Governance als Kardinal Patron der Ritter von Malta war der jüngste in einer laufenden Serie von Bremsungen in Richtung der Kardinal seit Francis' 2013 Wahl zum Papst.

Im Jahr 2013 entfernte Francis Burke von der Kongregation für die Bischöfe, dem Vatikanamt, das die Auswahl neuer Bischöfe beaufsichtigt.

Franziskus degradierte Burke im folgenden Jahr von seiner Rolle als Präfekt der Apostolischen Signatur, dem obersten Gerichtshof der Kirche, und machte Burke zum Patron der Ritter von Malta.

Weiterhin entfernte Francis Burke 2016 von der Kongregation für den Gottesdienst, nachdem Burke und drei weitere Kardinäle dem Papst die Dubia vorgelegt hatten , um Klarheit über Francis umstrittene Ermahnung Amoris Laetitia zu erbitten .
https://www.lifesitenews.com/news/pope-f...g-mandate-of-sp

von esther10 08.05.2018 00:49

10. OKTOBER 2017
Die traditionelle Messe: Ein Heilmittel für die Geisteskrankheiten des modernen Menschen
L. JOSEPH HEBERT



König Henri IV. Versuchte nach einem langen und erbitterten Kampf für die französisch-calvinistische Sache schließlich, die Feuer des Religionskrieges zu unterdrücken, indem er den traditionellen Glauben seines Landes annahm. "Paris ist eine Messe wert", soll er gesagt haben, was den Eindruck bestätigt, dass er weiterhin das romanische Ritual in seinem Herzen verwarf, obwohl er die Stärke der Monarchie und den Frieden des Reiches seinen persönlichen Überzeugungen vorwegnahm.

Als Katholiken wissen wir, dass Henri sich auf mindestens zwei Arten geirrt hat: Erstens, indem er zu dem Schluss gekommen ist, dass es einem Menschen nützt, einen Teil der Welt auf Kosten seiner Seele zu erlangen (siehe Markus 8:36); und zweitens, indem wir die Messe als etwas wenig Rechtes ansehen.

In Bezug auf den ersten Punkt lehrt unser Glaube, dass "die Leiden dieser Zeit nicht wert sind, mit der kommenden Herrlichkeit verglichen zu werden"; dass diese Herrlichkeit, die "in uns offenbar wird", unsere Hoffnung ist, wenn wir "Miterben Christi" sind; und dieses Erbe gehört uns, wenn wir "in Christus Jesus sind", und er in uns (Röm. 8: 1-18).

Wie wird diese Gemeinschaft mit Christus erreicht? Das Zweite Vatikanische Konzil erinnert uns an die immerwährende Lehre, dass unser Heil sowohl von den Lehren und Sakramenten der Kirche - und vor allem von der eucharistischen Liturgie - abhängt, dem Gipfel, auf den die Tätigkeit der Kirche gerichtet ist was all ihre Kraft fließt. "

Zwischen den Erlösungsmitteln und den sich ständig ändernden Moden und Fetischen der Welt sollte es nicht schwer sein zu entscheiden, wo unsere letzte Loyalität liegt. Doch die Kirche hat immer ihre Henris: Mitglieder (selbst Prinzen), die bereit und manchmal bereit sind, ihre rettenden Lehren und Disziplinen zu verleugnen und zu verunglimpfen, um der gefallenen Menschheit einen Gefallen zu tun.

Wenn die Unversehrtheit der Kirche durch den Skandal hochgestellter Kirchenmänner erschüttert wird, die unfehlbare Dogmen wie die Unauflöslichkeit der Ehe unterwandern wollen, mag es seltsam erscheinen, sich auf liturgische Kontroversen zu konzentrieren. Sind diese Streitigkeiten jedenfalls durch verschiedene Maßnahmen der Päpste Johannes Paul II. Und Benedikt XVI. Mehr oder weniger gelöst worden, indem sie die antike Form des römischen Ritus von der faktischen Verbannung befreit und die würdige Feier der neueren Version des Ritus ermöglicht haben?

In seinem neuesten Buch , Edle Schönheit, Transzendente Heiligkeit: Warum die Moderne die Masse der Zeitalter braucht , argumentiert Peter Kwasniewski, dass die von diesen heiligen Päpsten geleitete liturgische Schadenskontrolle zwar lobenswert und in vielerlei Hinsicht fruchtbar ist, aber nur die Anfangsphase ist von einer viel größeren Restauration, die stattfinden muß, wenn die Kirche ihre Verbindung zu Christus verstärken will, deren Kraft sie so dringend braucht, wenn sie die moderne Welt zu ihm bekehren will.

Wie es die mit seinen Schriften Vertrauten gewohnt sind, verwebt Kwasniewski geschickt die Früchte seiner wissenschaftlichen Studien, persönlichen Überlegungen und den herzlichen Austausch mit seinen Glaubenskollegen zu einem eleganten und bewegenden Bericht über den Schaden, den die Kirche in den letzten Jahrzehnten durch sie angerichtet hat Verzicht auf ihr eigenes Erbe, liturgisch und anders.

Mutig, aber überzeugend zeigt Kwasniewski, wie die plötzlichen und weitreichenden Veränderungen, die seit den 1960er Jahren auf öffentlichen Verehrungswechseln beruhen, die oft auf schäbiger Wissenschaft basieren, die durch betrügerische Manöver vorangetrieben und durch bürokratische Maßnahmen vorangetrieben werden, zur Überlegenheit der theologischen Moderne beigetragen haben die Kirche und ein daraus folgender Rückgang der Zeichen geistiger Stärke - Berufungen, Messebesuche, Bekehrungen und Zeugnis für die Welt.

Ohne eine einfache Ursache-Wirkungs-Beziehung einzugehen, demonstriert Kwasniewski ausführlich, wie liturgische Neuerungen - einige wurden von den neuen liturgischen Büchern vorgeschrieben, andere während des Prozesses ihrer Einführung eingeschmuggelt - systematisch Glaubensvorstellungen und Gewohnheiten untergraben, die für die Entwicklung und Ernährung der Seelen von Bedeutung sind in Wahrheit. Die fast ausschließliche Verwendung der Volkssprache, die Vereinfachung und Eliminierung von theologisch reichen und biblisch begründeten Texten und Symbolen, die Haltung des Priesters versus Populum, die Vielfalt der Möglichkeiten und Ermunterungen der Improvisation, die Invasion des Heiligtums durch Laien, die unaufhörliche Förderung des Laien, die auf verbale Hinweise auf vorgeschriebene Weise antworten - all diese Merkmale und mehr stellen eine Subversion der theozentrischen Orientierung dar, die die christliche Liturgie seit der Zeit der Apostel definiert hat.

Für diejenigen, die einwenden, dass wir bestimmte Zeremonien nicht vergöttern dürfen, die schließlich durch die menschliche Entscheidungsfähigkeit im Laufe der Jahrhunderte entwickelt oder angepasst wurden, antwortet Kwasniewski meisterhaft, dass die Liturgie ein wesentlicher Bestandteil der inkarnatorischen Dynamik der Erlösung ist. Obwohl er dies nicht hätte tun müssen, entschied Gott, die Menschheit zu erlösen, indem er in der Natur eines bestimmten Menschen Fleisch nahm, der das Evangelium in einer bestimmten Sprache in einem bestimmten Land bestimmten Jüngern predigte. Nachdem er gestorben und auferstanden war, sandte der Gottmensch seinen Geist zu einem bestimmten Korps von Menschen, die er beauftragt hatte, in seinem Namen zu lehren und zu regieren. Er teilte besondere und einzigartige Gaben unter denen, die ihn lieben und ihm gehorchen, indem er seine Kirche liebt und ihm gehorcht.

Obwohl die greifbare Besonderheit von Christus und seiner Kirche für diejenigen, die eine Spiritualität von kleingläubigen Plattitüden bevorzugen würden, berühmt ist, besteht unser Glaube darauf, dass "kein anderer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben wird, wodurch wir gerettet werden müssen" (Apostelgeschichte 4,12) ). Der Träger dieses Heiligen Namens, Jesus Christus, hat sich entschieden, uns zu erreichen und zu retten - Leib und Seele - durch die Sakramente und Sakramentalien, die von einer Kirche gehorsam sind, die seinen Lehren und Befehlen gehorcht.

Eine rechte Wertschätzung der Liturgie beginnt also mit der Erkenntnis, dass es sich um eine Manifestation des göttlichen Logos handelt, der uns vom Vater der Lichter von oben gegeben wurde (Jakobus 1,17), dessen Gaben "Laute" darstellen, die vertraue dem Heiligen Geist, "an dem wir festhalten müssen" in der Liebe, die in Christus Jesus ist "(2. Timotheus 1: 13-14).

In dem vielleicht bemerkenswertesten Kapitel seines Buches argumentiert Kwasniewski, dass das perfekte Modell unserer Annäherung an die Liturgie Maria ist, die der Inkarnation des Logos mit all ihren Konsequenzen, auch denen, die sie kaum sehen oder verstehen konnte, das Wort gab. Wie Maria, die "alle diese Worte bewahrte und in ihrem Herzen nachdachte" (Lukas 2:19), müssen wir von der Liturgie in die Betrachtung erhabener Mysterien hineingezogen werden, durch die der Mächtige große Dinge tun wird ( Lukas 1:49). Nur wenn wir uns von der Liturgie - und damit von Gott - formen lassen, können wir in der Heiligkeit wachsen, die nötig ist, um die Herrlichkeit zu verkünden und die Werke Gottes zu tun, sein Licht den Menschen scheinen lassen und alle Menschen zu ihm ziehen.

Obwohl die Entwicklung in der Liturgie stattfindet, ist die einzige Veränderung, die mit der Natur der Liturgie vereinbar ist, eher langsam und organisch als schnell und mechanistisch. Von Zeit zu Zeit haben Seelen, die zutiefst von göttlicher Autorität geprägt sind, zur Entwicklung von liturgischen Riten beigetragen, durch inspirierende Ergänzungen oder vorsichtige Beschneidung von dem, was empfangen wurde. Auf diese Weise hat sich im Laufe der Jahrhunderte eine Reihe unterschiedlicher, aber tief verwandter Riten entwickelt. Vor kürzlichen Überarbeitungen des römischen Ritus hat die Kirche jedoch niemals die schnelle und radikale Revision der primären Mittel zugelassen, mit denen sie sich ihrem göttlichen Erlöser nähert.

Die jüngste "Großrekonstruktion und Ganzstoff-Erfindung" der Liturgie, so Kwasniewski, sei unter dem Einfluss von "zwei falschen Theorien: der Korruptionstheorie" geschehen, die Jahrhunderte der liturgischen Entwicklung als Folge menschlicher Fehler zurückweist, und "die Pastorale Theorie ", die besagt, dass die Liturgie an die radikal neue Mentalität des modernen Menschen angepasst werden muss. Angesichts der Tatsache, dass die Vordenker der revidierten Liturgie das tatsächliche Werk Gottes, wie es im traditionellen römischen Ritus verkörpert ist, verachteten und ablehnten, während es auf eine von den Launen der Menschen regierte Liturgie abzielte und nicht die würdige Aufnahme des göttlichen Logos, ist das kein Wunder Trotz der heroischen Bemühungen unzähliger treuer Seelen, die im Kreuzfeuer gefangen sind, hat die Kirche im Zuge der sich ergebenden liturgischen Revolution so drastische Rückschläge erlitten.

Wie Kwasniewski feststellt, ist der moderne Mensch (der am Ende nichts anderes ist als ein gefallener Mann, der durch eine besondere Kombination von Schmeichelei und technischer Erleichterung aufgeblasen wird) dazu getrieben, Kontrolle über seine Umwelt auszuüben und Trost und Vergnügen zu suchen finde sie. Während dies in der Tat die Barrieren für seine Teilnahme an der traditionellen Liturgie - mit ihrer alten Sprache, stillen Gebete, vielschichtige Handlung, hierarchische Struktur und komplexe Symbolik - erhöhen kann, verlangt das Wesen dieser Entfremdung von traditionellen Formen der Anbetung, dass wir sie alle annehmen absichtlich. Denn dieselben Dinge, die uns von der alten Liturgie entfremden, trennen uns von Gott, der unendlich über uns und jenseits unseres Verständnisses ist, über den wir keine Kontrolle ausüben können,

Wie sollen wir die Weisheit und die Gnaden einer Liturgie wiederherstellen, die für die überwiegende Mehrheit der Katholiken des Römischen Ritus alles andere als verloren ist? Kwasniewski verzichtet zu Recht darauf, die genauen Wege und Mittel der göttlichen Vorsehung vorauszusagen. Er macht jedoch klar, dass der traditionelle römische Ritus - mit oder ohne organische Anpassungen, und gefeiert in der von den Päpsten und Räten vorgeschriebenen Weise bis einschließlich Sacrosanctum Concilium - das Modell bildet, dem alle Formen des römischen Ritus entsprechen müssen wenn die Kirche die großen Früchte empfangen und verteilen soll, mit denen ihr liebender Herr eine hungernde Welt ernähren möchte.

Für diejenigen, die von dieser Schlussfolgerung eingeschüchtert sind, führt Kwasniewski uns durch verschiedene Aspekte der traditionellen Messe, die uns zunächst fremd erscheinen mag, und erklärt, wie sie als Einladung und lebenslanges Training in der Liebe und im Dienst unseres Herrn dienen können. Ich überlasse es dem Leser, die Einzelheiten seines weisen Rates zu lesen.

Am Ende ist es Kwasniewski gelungen, zu zeigen, dass die Anpassung an die Moderne den Verlust des traditionellen Mas nicht wert ist und dass die Errettung des modernen Menschen die Wiederherstellung dieser Messe wert ist. Wenn "traditionelle Liturgie unsere Lebensader ist, nicht nur zu unserem Herrn, aber zu der gesamten Geschichte, dem Erbe, der Kultur, der Theologie und der Identität der römisch - katholischen Kirche, zu der wir gehören, "sollten wir uns für die ständige Verfügbarkeit dieser Lebensader bedanken und unser Bestes geben (gemäß unseren Umstände und Pflichten), um es zum beabsichtigten Gebrauch zu bringen!
https://www.crisismagazine.com/2017/modernity-and-the-mass

von esther10 08.05.2018 00:49

Die Kirche, die vom heiligen Erzengel Michael geweiht wurde
08. Mai 2018

ST MICHAEL DER ERZENGEL


Die "Himmelsbasilika" gilt als die einzige Kirche der Welt, die nicht von Menschenhand geweiht ist

Das Heiligtum von Monte Sant'Angelo sul Gargano, der zu mehr allgemein als „Monte Gargano“ bezeichnet wird, liegt auf einem Hügel auf einer Halbinsel direkt am Meer Adria umgeben. Es ist die Quelle vieler legendärer Geschichten, einschließlich einer, die erklärt, warum es "himmlische Basilika" genannt wird.

Im Jahr 493 wurde ein lokaler Bischof von einem Engelboten dazu gedrängt, eine Kirche in einer nahe gelegenen Höhle zu gründen. Als der Bischof ankam, war er im Begriff, die notwendigen Gebete zu geben, um das Gebiet als Ort für das Opfer der Messe zu weihen, aber er stellte fest, dass seine Dienste nicht notwendig waren.

Eine Volkssage offenbart viele wundersame Ereignisse, die an diesem Tag geschahen:

Der Bischof von Siponto, zusammen mit sieben anderen apulischen Bischöfen, ging in Prozession mit dem Volk und dem Klerus von Siponto an den heiligen Ort. Während der Prozession geschah etwas Außergewöhnliches: Einige Adler schützten die Bischöfe vor den Strahlen der Sonne mit ausgebreiteten Flügeln. Als sie in der Höhle ankamen, fanden sie heraus, dass bereits ein primitiver Altar errichtet worden war, der mit einem roten Altartuch bedeckt war und von einem Kreuz gekrönt wurde; der Legende nach fanden sie außerdem die Spuren von St. Michael auf dem Felsen. Mit großer Freude bot der heilige Bischof der ersten göttlichen Opfer ... Die Höhle ist der einzige Ort der Anbetung nicht von Menschenhand geweiht, und im Laufe der Jahrhunderte hat den Titel „Himmlische Basilika“ erhält.

Lesen Sie auch: Der mächtige Rosenkranz des Erzengels Michael
https://it.aleteia.org/2017/10/04/il-pot...hele-arcangelo/

Diese "Widmung" wird jedes Jahr am 8. Mai gefeiert, zusammen mit verschiedenen anderen Treffen mit St. Michael der Erzengel in diesem heiligen Ort aufgetreten.

Im Mittelalter wurde der Berg Gargano zu einem zentralen Punkt der Hingabe an San Michele und zog Pilger von sogar den Britischen Inseln an. Es wird angenommen, dass viele andere dem Erzengel Michael geweihte Kirchen von diesem Heiligtum inspiriert wurden.
https://it.aleteia.org/2018/05/08/la-chi...m=notifications

[Übersetzung aus dem Englischen von Roberta Sciamplicotti]



von esther10 08.05.2018 00:45

Argentinien: Erlaube der Sekte Die Kunst des Lebens, Meditation in Schulen zu unterrichten
RIES-Sekretariat , am 7.05.18 um 9:30 Uhr



Minister für Bildung der Provinz Neuquén (Argentinien), Cristina Storioni, unterzeichnet am 23. April eine Absichtserklärung mit dem lateinamerikanischen Direktor der Stiftung Art of Living , Beatriz Goyoaga, Meditationstechniken in neuquinas Klassenzimmer anzuwenden Laut La Mañana Neuquén .

"Wir haben eine Absichtserklärung unterzeichnet, wonach er vorschlägt, einen gemeinsamen Arbeitstisch zu schaffen, damit wir einige Ideen untersuchen und darüber nachdenken können", kommentierte Storioni. Er fügte hinzu, dass diese Stiftung "einen Vorschlag gemacht hat, in Schulen mit Entspannungs- und Atemtechniken einzugreifen , die die Suche nach harmonischeren Umgebungen begünstigen werden" .

Der Minister stellte klar, dass, obwohl sie noch kein Datum oder ein bestimmtes Projekt haben; Die Absicht, diese Mechanismen in Schuleinrichtungen zu integrieren, ist ernst, und die Arbeit wird sofort beginnen.

Direkte Intervention bei Kindern

"Wir finden es interessant wegen der Kontexte der Gewalt, in der wir leben, nicht nur in der Schule, sondern in der Gesellschaft im Allgemeinen. Wir sind zu erkennen , dass es verschiedene soziale Interventionen sind , die vielleicht , wenn wir unsere Studenten in der Aneignung solcher Techniken zu trainieren beginnen, können wir Bürger auszubilden , die in einem kleinen harmonischen Klima leben , " sagte er.


Unterdessen sagte Goyoaga , dass in der Vereinbarung werden beide Parteien veranlagen gemeinsam von einer Kultur des Friedens in der Verfolgung arbeiten „Schüler und Lehrer“ .

"Zum Beispiel verwenden heute viele Lehrer Psychopharmaka, um mit ihren Schülern umzugehen, weil die Gewalt, die durch die Schule geht, sehr hoch ist. Wir müssen mit allen zusammenarbeiten, um einen Punkt der Harmonie und Gewaltlosigkeit zu erreichen ", sagte der Direktor von" The Art of Living ".

Bei der Beratung zu diesem Thema versicherte das Bildungsministerium, dass aus der Absichtserklärung keine Kosten für die gesamte Arbeit hervorgehen und dass der Haushalt nicht für die Durchführung der Initiative bestimmt ist. Darüber hinaus detailliert, dass die Teilnahme an den Tisch sowohl Aufsichtspersonen und Schulleiter und Lehrer, die den Vorschlag diskutieren wollen.

"Wir arbeiten mit Atemtechniken, Entspannungstechniken und emotionaler Intelligenz, die Kommunikation und Lernen schneller, tiefer und wertvoller machen", sagte Goyoaga, der die Konferenz "Wie beseitige ich Ängste" in der Spanisches Theater Theater dieser Stadt. Er hatte auch die gleiche Dissertation bei General Roca und war auch in Cipolletti mit dem Vortrag "Das Geheimnis der Beziehungen".

Die wohlhabendste orientalische Sekte

Laut Miguel Pastorino, Mitglied des Ibero-Amerikanischen Netzwerks für das Studium der Sekten (RIES), behauptet die "Non-Profit" Organisation unter der Führung von Ravi Shankar 20 Millionen Anhänger . Es ist die wohlhabendste der orientalischen Sekten des Augenblicks . Denken Sie daran, dass der Markt für neue "Gurus" und Pseudotherapeuten New Age , nur in den Vereinigten Staaten, etwa sechs Milliarden Dollar pro Jahr bewegt.

In seinem Artikel erklärt er Ravi Shankar Pastorino ephemeren „Pillen“ Wohlfahrt bietet , oder, wie einige Kritiker haben darauf hingewiesen, „Sirup Yoga“ . Wie ernst die Sache ist , dass viele hypnotisieren mit harmlosen Erscheinungen von The Art of Living, die ignorieren wahre religiösen Inhalte in vagen Sprache versteckt , aber letztlich impfen wir die Idee , dass Göttlichkeit in einem synkretistischen Magma aufgelöst Hinduistische Tonalität .

Nicht nur das: In den Vereinigten Staaten vermehren sich reumütige Professoren von The Art of Living und verurteilen sie als Sekte . In dem Blog Beyond the Art of Living enthüllen die ehemaligen Instruktoren die Erfahrungen der Gruppe, die im Übrigen keineswegs differenzierbar sind von denen der Ex-Anhänger einer zerstörerischen Sekte.
http://www.infocatolica.com/blog/inforie...iten-que-la-sec
Kategorien: Lebenskunst

von esther10 08.05.2018 00:43

4. MAI 2018
Die lateinische Liturgie appelliert an die katholische Jugend
FR. JOHN A. PERRICONE



Washington DC ist kein Unbekannter in der Geschichte. Der vergangene Samstag war keine Ausnahme. Du hättest keine Scharen von Leuten gefunden, die mit wütenden Plakaten marschierten, sondern Hunderte von Katholiken auf den Knien. Sie wurden nicht in der National Mall, sondern im Basilica Shrine der Unbefleckten Empfängnis versammelt. Sie nahmen nicht am politischen Aktivismus teil, aber sie beteten Christus beim Heiligen Opfer der Messe leidenschaftlich an. Hunderte und Aberhunderte von Zwanzigjährigen nahmen an keiner gewöhnlichen Messe teil, sondern an einer päpstlichen feierlichen hohen tridentinischen Messe, die von einem der außergewöhnlichsten Amerikas gefeiert wurde Ordinarien, Erzbischof Alexander Sample, der die Erzdiözese Portland, Oregon, regiert. Es war nichts weniger als ein geistiges Erdbeben.

https://www.crisismagazine.com/2018/chur...cosmopolitanism

Das Kirchenschiff war nicht nur mit jungen Leuten überfüllt, sondern das Heiligtum war voller Reihen von jungen Priestern und Seminaristen, die in Soutane und Chorrock untergebracht waren. Es war ein atemberaubender Schnappschuss von, wie viele dachten, eine lange vergrabene Vergangenheit. Aber was wirklich atemberaubend war, ist die Welle einer pulsierenden dynamischen Zukunft. Es war der katholische Frühling im Frühlingsjahr 2018 in Washington, DC Während die brennenden Apfelblüten um Aufmerksamkeit wetteiferten, konnten sie nicht mit der mitreißenden Schönheit katholischer Jugend, die hungrig nach Gott war, konkurrieren.

Machen Sie sich nichts vor, am vergangenen Samstag war die Basilika von Washington DC in Karl Jaspers bedeutungsvoller Phrase ein axialer Moment. Ein Wendepunkt, aus dem zukünftige Zeitalter einen entscheidenden Perspektivwechsel, eine tektonische Verschiebung kultureller Bewegung, markieren könnten. In der Predigt von Erzbischof Sample: "Vielleicht hat die Erfahrung dieser jungen Menschen, die mit der gewöhnlichen Form aufwachsen, nicht die Schönheit, Ehrfurcht, das Gebet und die Fülle des Gefühls von Geheimnis, Transzendenz und Ehrfurcht in sich, das die traditionelle Messe für sie bereithält . "Obwohl der Erzbischof seine Worte sittsam aussprach, müssen Worte der Zustimmung laut gerufen werden.

Nur in den seltensten Fällen beobachteten die Jungen die Ordinariatsform majestätisch. Gewöhnlich, selbst wenn er ehrfürchtig betet, erhebt er sich nie und lässt die Seelen schwindlig werden von der dicken Luft des Himmels. Während es sicherlich das unaussprechliche unblutige Opfer des Kalvarienbergs ist, ist die gewöhnliche Form oft anämisch und flach. Leider leidet die gewöhnliche Form an mehr als wenigen Orten an einer Bastardisierung: sie wird auf eine proteische Bühne reduziert, um Kleriker oder erfinderische "Liturgiekomitees" zu spielen. Das Endergebnis ist, dass die Seelen ausgetrocknet sind. Es überrascht nicht, dass der oft bombastische, aber immer scharfsinnige Dr. Camille Paglia Anlass zu der Bemerkung hatte:

Meine Unzufriedenheit mit dem amerikanischen Katholizismus, die teilweise in meiner Jugend in den späten 50er Jahren begann, war teilweise auf die zunehmende Selbstprotestantisierung und die Unterdrückung ihrer alten Wurzeln zurückzuführen. Innerhalb von 20 Jahren sahen katholische Kirchen aus wie Flugzeugterminals: keine Statuen, keine Buntglasfenster, kein Latein, keine Litaneien, keine wunderschönen Juwelenbesätze, keine Kerzen - so dass die gewöhnliche amerikanische Kirche jetzt wie Babypuder riecht.

Eine Neuevangelisierung erfordert neue Männer und Frauen. Nur die Ergüsse der Gnade in der Göttlichen Liturgie, die nicht durch mehrdeutige Einstellungen belastet sind, können sie hervorbringen. Die Heiligung der Seele und die "Wiederherstellung des Antlitzes der Erde" durch den Heiligen Geist ist das Werk einer heiligen Liturgie, die Menschen in Brand setzt. Die Erhabenheit der römischen Liturgie in ihrer außerordentlichen Form macht genau das. Und das Päpstliche Hochamt ist das vollkommene Vehikel für diese übernatürliche Feuersbrunst. Als die Hunderten bei dieser Päpstlichen Messe knieten, konnten sie die Worte des Buches der Apokalypse hören: "... siehe, ein Thron wurde im Himmel gesetzt, und Einer saß auf dem Thron. Und der, der da saß, sah wie Jaspis und einen Sardinenstein; und um den Thron war ein Regenbogen, in Sicht wie ein Smaragd. Und bevor der Thron zu Blitzen, Donnerschlägen und Stimmen überging ... sprach er ... Würdig ist das Lamm, das getötet wurde, um Kraft und Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Ruhm und Segen zu empfangen "(Offb. 4: 1-11) ; 5: 12-13). Die heilige Messe ist der königliche Hof des erschlagenen Lammes oder, wie Dr. Catherine Pickstock sagt, "die heilige Polis". Katholiken sind ihre königlichen Bürger.

Professor Tracey Rowland drückt das wunderschön aus:

... [die Kirche] ermöglicht es armen wie auch reichen Menschen, ihre kulturellen Grenzen zu überschreiten, sich über ihre kulturelle Armut zu erheben und Bürger oder vielmehr Untertanen einer ewigen Stadt zu sein. Die Wirkung der Kirche auf die Kultur der Welt, und insbesondere auf das Leben des "gewöhnlichen Menschen", sollte adeln, sollte einen königlichen Status als ein Kind Gottes, als Mitglied eines königlichen bestätigen Priestertum, ein Volk getrennt. Dies geschieht nicht, wenn die Massenkultur durch ihren Gebrauch in der Liturgie "getauft" wird, oder wenn ihre Redewendungen aufgenommen werden, um die Lehren der Kirche zu umhüllen. Entgegen der Logik hinter solchen pastoralen Strategien besteht ihre letztendliche Wirkung darin, die Kirche für die moderne Welt relevant zu machen, sie aber von der modernen Welt nicht zu unterscheiden, was sie wiederum völlig irrelevant macht.

Die Neuevangelisierung ruft die Katholiken zu nichts Geringerem als einer Transformation unserer Kultur des Todes auf, vergleichbar mit der Verwandlung, die die Mutter Kirche vor fünfzehnhundert Jahren bei der Übersetzung des heidnischen römischen Reiches in die triumphale Christenheit vollzogen hat. Für diese entmutigende Aufgabe braucht der Mensch die Messe, die unsterbliche Messe, die der Motor der westlichen Zivilisation war. So argumentierte Dr. Catherine Pickstock (eine Anglikanerin und Professorin in Cambridge) in ihrem Lehrbrief Nach dem Schreiben: Über die Liturgische Vollendung der Philosophie. In ihrer engmaschigen Tour de Force stellte sie den Fall auf, dass die außerordentliche Form der römischen Messe allein seikann die dicken Mauern der Moderne durchbrechen. Pickstock: "... die liturgische Stadt ist erklärtermaßen semiotisch. Seine Linien, zeitliche Dauer und räumliche Ausdehnung werden durch die Zeichen von Sprache, Gestik, Kunst, Musik, Figuren, Gewändern, Farbe, Feuer, Wasser, Rauch, Brot, Wein und Relationalität ganz und konstitutiv artikuliert ... [alle] exalt [ing ] eine andere und heilsame Formulierung der verschiedenen Dichotomien, die im Zentrum der immentistischen Säkularität stehen. "

Einige mögen diese Päpstliche Messe missbilligt haben. Aber diese Stirnrunzeln verbergen eine Oberflächlichkeit, die das Seelenleben bedroht. Höre JB Bagshaw in seinem Schatz der Kirche : "Es ist unmöglich ... dass die Menschen glauben, dass unser Herr unter ihnen ist, und nicht ihre kostbarsten Schätze auf ihn schütten, so wie es der heiligen Maria Magdalena nicht möglich war ihre kostbare Salbe auf Seinen Füßen. "

Wenn man weitere Hilfe brauchte, um den vollen theologischen Prunk der Päpstlichen Messe zu verstehen, gibt es keinen besseren Weg als durch die Worte von Dr. Peter Kwasniewski:

Im Bereich der übernatürlichen Mysterien ist das Christentum rein und ganz monarchisch .... wir bekennen, dass Christus, unser König, der Herr des Himmels und der Erde, aller Zeiten, Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft dieser und der nächsten Welt ist; dass Seine Engel und Heiligen Sein königlicher Hof sind; dass Er sich dazu herablässt, uns Freunde und Brüder zu nennen, ja, aber so, dass wir wissen, dass wir niemals aufhören, Seine Diener zu sein. Wir sehnen uns nach seinen Höfen und Tabernakeln. Der starke "Politismus" der Bildsprache verweist auf das wirkliche, souveräne Gemeinwesen des mystischen Leibes, das in der römisch-katholischen Kirche als Societas prefecta existiert und im himmlischen Jerusalem, der Stadt des großen Königs, vollendet wurde. Unser kirchliches Opfer, die Eucharistie, ist eine königliche und priesterliche Opfergabe.

Obwohl wir immer noch knietief auf den Ruinen der säkularen Moderne stehen, beginnt eine neue Welt - eine wunderbar aufregende und helle Welt. Möchten Sie mehr darüber erfahren? Findet einen der Zwanzigjährigen, die am 28. April in der Messe in Washington, DC, gebetet haben. Sie werden es euch erzählen. Und dein Herz wird tanzen.



https://www.crisismagazine.com/2018/lati...-catholic-youth

von esther10 08.05.2018 00:41

Asylpolitik: Dt. Städte- und Gemeindebund befürwortet Seehofers „Ankerzentren“

Veröffentlicht: 8. Mai 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: Causa ASYL (Flüchtlinge/Migranten) | Tags: Abschiebung, Ankerzentren, Asylsucher, Bundesinnenminister, CSU-Chef Horst Seehofer, Migranten, Rechtsweg, Städte- und Gemeindebund |Hinterlasse einen Kommentar


Der Deutsche Städte- und Gemeindebund hat sich hinter die Forderung der Union nach Ankerzentren für Asylbewerber gestellt. „Wir brauchen solche Zentren. Wir wollen nicht, daß Menschen ohne Bleibeperspektive auf die Kommunen verteilt werden“, sagte Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg der Passauer Neuen Presse.

Dies würde die Integrationsarbeit erschweren: „Wir wollen uns auf die Menschen konzentrieren, die bei uns bleiben“, erläuterte Landsberg. Die jüngste Debatte um die von Innenminister Seehofer geplanten Einrichtungen kritisierte er als „teilweise hysterische Diskussion“.

Es gebe Reformbedarf im deutschen Asylrechtssystem. Der Rechtsweg müsse gestrafft werden, forderte Landsberg.

Die im Koalitionsvertrag vereinbarten Rückführungseinrichtungen sind auch ein Punkt in Seehofers „Masterplan Migration“. Ab Herbst sollen fünf Pilotzentren in den unionsgeführten Ländern Bayern, Sachsen, Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen eröffnet werden. Ein halbes Jahr lang will das Innenministerium die Anlagen regelmäßig „evaluieren“. Dann sollen laut Seehofer 40 Ankerzentren verteilt auf alle Bundesländer eingerichtet werden.

Dort würden je maximal 1500 Einwanderer einquartiert. Zunächst soll jeder ankommende Asylsuchende untergebracht werden, maximal für die Dauer von sechs Monaten, mindestens aber bis zur Entscheidung des Asylantrags. Anschließend werden die Betroffenen entweder auf Gemeinden verteilt oder im Falle einer Ablehnung abgeschoben.

Quelle: https://jungefreiheit.de/politik/deutsch...t-ankerzentren/


von esther10 08.05.2018 00:39

Die ehem. Ministerpräsidentin von Thüringen wird 60 Jahre alt und ist konservativ
Veröffentlicht: 8. Mai 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: CDU, Christine Lieberknecht, Evangelikal, evangelisch, IDEA, konservativ, Massenabtreibung, Ministerpräsidentin, Pro Christ, Skandal, Thüringen, Theologin |Hinterlasse einen Kommentar
Die frühere thüringische Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (CDU) vollendet am 7. Mai ihr 60. Lebensjahr.

Die Theologin war in Deutschland die erste Protestantin, die an der Spitze eines Bundeslandes stand. Von 2009 bis 2014 amtierte sie als Regierungschefin einer schwarz-roten Koalition im Freistaat.


Lieberknecht war dabei stets offen für evangelikale (theologisch konservative) Anliegen. Die Politikerin gehört auch zum Kuratorium der evangelistischen Bewegung PRO CHRIST.

Die Massenabtreibungen in Deutschland bezeichnete sie in einem Interview mit IDEA als „Skandal“.

2014 kürte IDEA Frau Lieberknecht zur „Politikerin des Jahres“. Begründung: „Auf Länderebene hat es keine Persönlichkeit in CDU/CSU-Spitzenämtern gegeben, die sich so für den christlichen Glauben, die Kirchen und die evangelikale Bewegung eingesetzt hat.“

Lieberknecht ist seit 1991 stellv. Bundesvorsitzende des Evangelischen Arbeitskreises der CDU/CSU sowie Präsidentin des Thüringer Landesverbands der Deutschen Gebirgs- und Wandervereine.

Die Politikerin lebt in Ramsla bei Weimar. Sie ist seit 40 Jahren verheiratet mit Pfarrer Martin Lieberknecht; sie haben zwei Kinder und fünf Enkel.

Quelle und vollständiger Artikel hier: https://www.idea.de/politik/detail/erste...-60-105196.html
+
https://charismatismus.wordpress.com/201...st-konservativ/

von esther10 08.05.2018 00:38

8. MAI 2018

In den letzten Jahren haben Befürworter des ärztlich assistierten Suizids (PAS) die American Medical Association (AMA) dazu gedrängt, ihren Verhaltenskodex in Bezug auf die Praxis zu ändern.



Im Jahr 2016 bat eine Delegation aus Oregon den AMA-Rat für ethische und justizielle Angelegenheiten (CEJA), der AMA eine neutrale Haltung zur "Sterbehilfe" des Arztes zu empfehlen. Im Jahr 2017 wandte sich Dr. Zuhdi Jasser an den Rat und empfahl seine Weiterentwicklung eine Unterscheidung zwischen Selbstmord und "Hilfe beim Sterben". Viele waren besorgt, dass die Änderung des Ethikkodex der AMA ein wichtiger Schritt für diejenigen sein würde, die eine fortschreitende End-of-Life-Agenda voranbringen.

Aber nach der Prüfung dieser Empfehlungen hat der Rat für ethische und justizielle Angelegenheiten kürzlich den Bericht 5-A-18 veröffentlicht, und die Antwort des Rates war ein klares Nein. Die Weigerung des Rates, sich neutral zu PAS zu verhalten, war angenehm überraschend. vielleicht war der bemerkenswerteste Auszug aus dem Bericht der offene Weg, auf dem die Fragen des linguistischen Ingenieurwesens beantwortet wurden.

Durch und durch wurde in dem Bericht versucht, die Terminologie der Befürworter zu ändern, um PAS für das amerikanische Volk schmackhafter zu machen. Der Bericht sagt:

Befürworter der Arztbeteiligung benutzen oft eine Sprache, die die Praxis positiv darstellt. "Tod in Würde" setzt die Werte und Ziele der Patienten in den Mittelpunkt, während "Sterbehilfe" das Engagement der Ärzte für Unterstützung und Unterstützung anspricht.

Die Verwendung von weicheren Euphemismen für PAS ist eine Sache, die Befürworter auf dem öffentlichen Platz recht gut gemacht haben. Und es ist kein Wunder, dass Befürworter von PAS die Sprache ändern wollen. Es war George Orwell, der zuerst die Bedeutung der Kontrolle der Sprache artikulierte, wenn er versuchte, den Geist der Massen zu manipulieren oder zu verändern. Die Idee ist einfach. Die Sprache, die wir verwenden, um bestimmte Probleme zu diskutieren, ist kritisch. Es prägt die Konversation, und so steuern diejenigen, die die Sprache steuern, die Konversation. Wenn eine Person in einer Auseinandersetzung ihren Gegner dazu bringen kann, eine Sprache seiner Wahl zu verwenden, hat er das Argument bereits effektiv gewonnen, weil sein Gegner linguistischen Grund eingeräumt hat.

In seiner Autobiographie erwähnt der ehemalige Abtreiber Bernard Nathanson, Gründer der Nationalen Vereinigung für die Aufhebung der Abtreibungsgesetze (NARAL, später umbenannt in National Abortion Rights Action League) und Architekt der Abtreibungsgesetze in den Vereinigten Staaten wiederholt, wie Abtreibung Befürworter verwirrend und verwendet irreführende Sprache, um die öffentliche Konversation zu verschleiern. Indem Abtreibungsbefürworter "ungeborenes Kind" oder "Baby" durch weniger bekannte oder bedeutungslose Begriffe wie "Fötus", "Gewebeblopf" oder "Zellenklumpen" ersetzten, konnten sie die Konversation von der Tatsache ablenken, dass Abtreibung notwendig ist das Leben eines ungeborenen Menschen.

In ähnlicher Weise haben Befürworter von PAS in den Vereinigten Staaten Überstunden gemacht, um die Sprache um dieses Thema herum zu verschleiern und zu ändern. Oregon, der erste Staat, der PAS legalisierte, betitelte sein Gesetz "The Death With Dignity Act". Andere Staaten haben andere Namen benutzt, aber das Ziel ist dasselbe: die Praktik schmackhafter zu machen. Hier in Nebraska zum Beispiel wurde der Gesetzesentwurf zur Legalisierung von PAS mit dem Titel "Die Entscheidung des Patienten am Ende des Lebens" betitelt. Der Sprachwandel hat sich auch in anderen Bereichen ereignet. Eine der führenden Interessengruppen, die die nationale Legalisierung von PAS fördern, ist Mitgefühl und Wahlmöglichkeiten. Durch die Verwendung von Wörtern wie "Wahl", "Würde" und "Mitgefühl" lenken die Befürworter die Konversation von der Tatsache ab, dass die Praxis beinhaltet, dass Ärzte Patienten helfen, Selbstmord zu begehen.

Aber egal, wie eine Person es verkleidet, Selbstmord ist Selbstmord, und Arztbeteiligung ist Arztbeteiligung. Das Ändern der Sprache kann mehr Amerikaner an Bord bringen , aber es ändert nichts an der Art der Übung. Glücklicherweise hat der Rat diese trügerischen Bemühungen durchschaut:

Nach Ansicht des Rates beschreibt der Begriff "ärztlich assistierter Suizid" trotz seiner negativen Konnotationen die Praxis mit größter Präzision. Vor allem unterscheidet es die Praxis deutlich von der Euthanasie. Die Begriffe "Hilfe beim Sterben" oder "Tod mit Würde" könnten verwendet werden, um Euthanasie oder Palliativ- / Hospizpflege am Ende des Lebens zu beschreiben, und dieser Grad an Ambiguität ist inakzeptabel für die Bereitstellung ethischer Leitlinien.

Perfekt. Dieser Auszug ist aus mehreren Gründen wichtig.

Vor allem erkennt es an, wie wichtig es ist, bei den Beratungen eine ehrliche Sprache zu verwenden. Es ist sehr schwierig, eine verständliche Unterhaltung zu führen, wenn zwei Personen denken, dass die verwendeten Wörter zwei verschiedene Dinge bedeuten. Verwirrende Sprache rund um ein Thema dient nur dazu, eine ehrliche Debatte zu verhindern.

Außerdem erkennt es an, dass PAS unabhängig von der verwendeten Sprache immer noch der beste Weg ist, die Praxis von Ärzten zu beschreiben, die tödliche Verschreibungen für Patienten schreiben. Dies zeigt, dass das von PAS-Befürwortern angewandte linguistische Engineering zwar Auswirkungen auf die Art und Weise hat, wie die Amerikaner die Praxis sehen, aber nicht die gewünschte Wirkung auf diejenigen hat, die die ethischen Standards festlegen, die von Ärzten in den Vereinigten Staaten verwendet werden.

Schließlich bestätigt es, dass verschiedene Menschen unterschiedliche Werte in Bezug auf Fragen und Entscheidungen am Ende des Lebens haben können und haben. Für eine Person könnte "Tod in Würde" Hospizpflege, Mut im Angesicht einer unheilbaren Krankheit und die Annahme des Todes einschließen, wenn es dazu kommt. Für eine andere Person könnte "Tod in Würde" auch die Möglichkeit beinhalten, einem Patienten die vollständige Kontrolle über die Zeit und Art seines Todes zu geben. Wir könnten unterschiedliche Meinungen darüber haben, welche davon würdevoller oder moralisch aufrechter stehen, aber der Punkt ist, dass verschiedene Menschen unterschiedliche Werte haben, wenn es um Entscheidungen am Lebensende geht.

Wenn wir PAS "Tod mit Würde" nennen, was sagt es dann über diejenigen, die es nicht wählen? Ist eine Person, die mit Schmerz und Tod konfrontiert wird, mit Mut und Ausdauer weniger würdevoll als jemand, der ein tödliches Gebräu einnimmt, um weiteres Leiden zu vermeiden? Absolut nicht. Den Befürwortern von PAS die Freiheit zu geben, den Ausdruck "Tod in Würde" zu übernehmen, wäre eine katastrophale Entwicklung für die medizinische Ethik gewesen und wie wir über die Probleme am Lebensende in diesem Land denken.

Der Bericht beschreibt die Gründe, die bei der Bestimmung verwendet wurden, und schließt mit der Feststellung, dass der Ethikkodex der AMA in Bezug auf PAS nicht geändert wird. Es wäre schwierig, die Bedeutung dieser Entscheidung in Bezug auf das nationale Gespräch über Fragen des Lebensendes zu überbewerten. Viele Menschen, auch ich selbst, glauben, dass eine neutrale Haltung, wenn es um moralische Fragen wie PAS geht, tatsächlich dasselbe wie eine unterstützende Haltung ist. Wenn Sie nicht dagegen sind, sind Sie dafür. Eine neutrale Haltung einzunehmen wäre der erste Schritt in Richtung einer vollständigen Übernahme der Praxis gewesen. Die Verfälschung der Sprache durch die Änderung von Definitionen wäre ein Hindernis für einen ehrlichen öffentlichen Diskurs gewesen.

Die Ablehnung dieser Empfehlungen durch das CEJA erinnert jedoch daran, dass der Kampf gegen PAS und Euthanasie noch nicht verloren ist, obwohl viele lokale AMA-Kapitel in die entgegengesetzte Richtung gegangen sind . Die AMA hat einen Aufschub angeboten, der Gegnern von PAS die Möglichkeit gibt, eine Kultur des Lebens in der Ärzteschaft aufzubauen. Während die öffentliche Diskussion weitergeht, ist es gut zu wissen, dass es viele Individuen gibt, die ethische Standards in diesem Land setzen, die immer noch glauben, dass Ärzte nichts unternehmen, um die Selbstmorde ihrer Patienten zu erleichtern.

Der renommierte Bioethiker Wesley J. Smith fasst diesen Bericht sehr gut zusammen : "Gut. Die Rolle eines Arztes besteht darin, zu heilen, zu lindern, zu beraten und zu behandeln. Es sollte niemals helfen zu töten. "

Gut gesagt.

Verschlagwortet mit Abtreibung , American Medical Association , Sterbehilfe , Euthanasie , PAS , Politisierung der Sprache
https://www.crisismagazine.com/2018/ama-...ssisted-suicide

von esther10 08.05.2018 00:32

KONTROVERSE ÜBER DIE INTERKOMMUNION DER PROTESTANTEN

Kardinal Müller: Die Treue zur katholischen Lehre kann nur Einstimmigkeit sein


Kardinal Gerhard Müller hat davor gewarnt, dass das "einstimmige Ergebnis", das der Vatikan an die deutschen Bischöfe über den Vorschlag, den mit Katholiken verheirateten Protestanten das Abendmahl zu geben, nicht dem katholischen Glauben widersprechen kann.

08.05.18 6:08 Uhr

( ACI Prensa ) "Es ist nicht möglich, dass einige Bischofskonferenzen eine einstimmige Entscheidung treffen, die den Grundelementen der katholischen Kirche widerspricht. Wir müssen uns widersetzen ", sagte der deutsche Kardinal.

Dies sagte der Kardinal in einem Interview mit EWTN News nach dem Treffen am 3. Mai zwischen einer Delegation deutscher Bischöfe unter dem Vorsitz von Kardinal Reinhard Marx; und einige vatikanische Behörden unter der Leitung des derzeitigen Präfekten der Kongregation für die Glaubenslehre, Bischof Luis Ladaria, über den Vorschlag des deutschen Episkopats, den Katholiken verheirateten Protestanten die Kommunion zu geben.

Der Vorschlag entstand nach der Vollversammlung des deutschen Episkopats vom 19. bis 22. Februar 2018. Eine Gruppe von sieben deutschen Bischöfen schrieb jedoch an den Vatikan, ob diese Entscheidung durch eine Bischofskonferenz getroffen werden könne oder ob eine Position notwendig sei auf der Ebene der universellen Kirche.

http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=32172

Nach dem Treffen im Vatikan berichtete das Presseamt ​​des Heiligen Stuhls, Bischof Luis Ladaria habe "berichtet, dass Papst Franziskus die ökumenischen Bemühungen der deutschen Bischöfe würdigt und sie auffordert, im Geist der kirchlichen Gemeinschaft ein Ergebnis zu finden möglicherweise einstimmig ».

Gefahr der Spaltung

In diesem Zusammenhang sagte Kardinal Müller: "Es ist möglich, eine einstimmige Position auf der Grundlage des katholischen Glaubens zu erreichen. Sie können den katholischen Glauben nicht von einem einstimmigen Verständnis trennen. Wenn es eine solche Trennung gäbe, hätten wir ein Schisma in der katholischen Kirche. "

Für den Kardinal müssen die deutschen Bischöfe eine Entscheidung treffen, die auf "der einzigen Lehre, dem einzigen Wort Gottes" beruht. Wir können die Wahrheit nicht vom Glauben trennen ».

Über die eucharistische Kommunion sprechend, erklärte der Kardinal, dass Protestanten, wie die Lutheraner von Deutschland, denken, dass "wir nur durch den Glauben gerechtfertigt sind und die Sakramente sekundäre Ausdrücke sind, psychologische Hilfe, uns dem persönlichen Glauben näher zu bringen, auf Gott zu vertrauen" .

"Es gibt einen großen Unterschied, denn für den katholischen Glauben sind die Sakramente eine vollwertige Voraussetzung, um den Glauben zu bekennen, und wenn wir Katholiken sind, ist die sakramentale Gemeinschaft eine Bedingung für die Gnade und nicht von Gott getrennt zu sein", fuhr er fort.

Mit den Sakramenten "sind wir Gott nahe. Ohne sie ist es notwendig, sich mit Gott und der Kirche durch Beichte zu versöhnen. Und so kann die heilige Kommunion fruchtbar empfangen werden ; das ist nicht nur etwas, das im Mund empfangen wird, um gute Gefühle zu haben. Jesus Christus ist nicht allein gestorben, damit wir gute Gefühle haben ", sagte der Kardinal.

Nach Ansicht des emeritierten Präfekten der Glaubenslehre "dürfen die Sakramente nicht Gegenstand politischer Streitigkeiten oder Spiele sein , um uns zu Freunden der Medien zu machen, die nichts vom katholischen Glauben verstehen. Sie freuen sich, wenn wir uns nur auf eine Institution von Ritualen beschränken, aber wir verstehen, dass die Kirche von Jesus Christus als ein Instrument der Errettung für alle gegründet wurde ".

" Wir können die Wahrheit und Gnade der heiligen Sakramente nicht manipulieren ", sagte er.

Die Rolle der Bischofskonferenzen
Zur Rolle der Bischofskonferenzen sagte Kardinal Müller, dass sie nicht überschätzt werden können und erklärte, dass "wir als katholische Kirche keine Vereinigung nationaler Kirchen sind. Der Präsident einer Bischofskonferenz ist nicht wie ein zweiter Papst ».

"Bischofskonferenzen sind Institutionen mit praktischen Zielen und haben nicht die gleiche Bedeutung für den Glauben wie der Papst als Nachfolger des heiligen Petrus. Deshalb müssen wir diese falsche Entwicklung der Unabhängigkeit der Nationalkirchen stoppen. Das ist sehr gefährlich ».

Zum Thema der Kommunion für Protestanten betonte Kardinal Müller: "Wir brauchen mehr Klarheit, mehr Wahrheit mit katholischen Grundsätzen. Wir können uns nicht schämen, Katholiken zu sein. Wir müssen sehr klar in unserer Position sein, dass es nicht gegen irgendjemanden ist , sondern verteidigt unsere Identität des katholischen Glaubens ».

" Wir können die Kirche nicht nur mit Diplomatie oder Politik und all diesen Spielen, die sie machen, verwalten oder regieren . Wir müssen den katholischen Glauben bekennen. Der heilige Petrus hat zuerst und zuerst gesagt: Du bist Jesus Christus, der Sohn des lebendigen Gottes. Das ist das Zentrum der Kirche ».

Nach seinem Wunsch, dass "mehr Bischöfe ihre Stimme erheben und tun, was sie sollten", betonte Kardinal Müller, dass alle Nachfolger der Apostel "den katholischen Glauben und nicht ihre persönlichen Ansichten verteidigen müssen".
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=32206

von esther10 08.05.2018 00:31


MEINUNG KATHOLISCHE KIRCHE Fr 2. September 2016 - 13:44 EST



Psychiater: Die Sexualität des Vatikans ist die gefährlichste Bedrohung für die Jugend, die ich seit 40 Jahren gesehen habe
Katholisch , Papst Franziskus , Papst Johannes Paul II , Sex Ed , Sexualerziehung , Der Treffpunkt , Vatikan

Unterzeichnen Sie eine Petition, in der Papst Franziskus aufgefordert wird, das Sex-Programm des Vatikans zurückzuziehen.

Anmerkung des Herausgebers: Siehe auch die folgenden verwandten Artikel:

* Psychiater: Erzbischof hinter dem Vatikan Sex-Ed sollte von Sex-Missbrauch überprüft werden board
* Am Weltjugendtag veröffentlicht Vatikan Teen Sex-Ed-Programm, das Eltern und Todsünde ausläßt
* Was ist im neuen Sex-Ed-Programm des Vatikans?
* Vatikan sex ed "ergibt sich" zur sexuellen Revolution: Leben und Familienführer reagieren

2. September 2016 ( LifeSiteNews ) - In den letzten Jahren hat die katholische Kirche eine der schlimmsten Krisen erlebt, die durch den Missbrauch der Jugend durch die Priester verursacht wurde. Die primären Opfer waren jugendliche Männer. 1 Dieser weltweite Skandal wurde durch die unverantwortliche und permissive Verhalten der Mitglieder der Hierarchie aktiviert , die den Fehler , „zwinkert“ auf Homosexualität in ihren Priestern gemacht, nach einem Bischof auf einer EWTN Show auf die Krise , in der ich teilnahm.

Dieser Skandal wurde auch von nicht wenigen spirituellen Direktoren ermöglicht, die die psychologische Wissenschaft ignorierten und den Priestern, die unter gleichgeschlechtlichen Anziehungskräften litten, sagten, dass sie "auf diese Weise geboren" seien, anstatt sie an kompetente Fachleute für psychische Gesundheit zu verweisen. was viele Jugendliche davon abgehalten haben könnte, missbraucht zu werden.

Um das stark geschädigte Vertrauen und den Glauben an die Laien wiederherzustellen, obliegt es den Mitgliedern der Hierarchie und den Priestern, dass sie nie wieder als freizügige Führer / Hirten auftreten, wenn ihnen moralische, intellektuelle, psychologische und sexuelle Bedrohungen ernsthaft drohen Wohlbefinden der Jugend.

Als Psychiater, ich habe stark psychologisch durch die Scheidung ihrer Eltern, geschadet ausgiebig mit der katholischen Jugend arbeitete 2 häufig aktiviert durch ‚easy‘ Aufhebungen ihrer Eltern sakramentalen Ehen, in Missachtung der Gerechtigkeit, Barmherzigkeit und psychologische Wissenschaft, 3 und durch die Epidemien von Narzissmus, 4 Marihuana, 5 Pornographie, 6 und sexuelle Verbindung 7 (mit anderen als sexuelle Objekte), und der enorme Gruppenzwang, sexuell aktiv zu sein und die psychischen Konflikte in ihren Eltern, Geschwistern und Gleichaltrigen zu erleiden. 8

Die gefährlichste Bedrohung für die katholische Jugend, die ich in den letzten 40 Jahren gesehen habe, ist meines Erachtens jedoch das neue Sexualerziehungsprogramm des Vatikans, der Treffpunkt: Affektive sexuelle Bildung für junge Menschen .

Der Meeting - Point wurde beim Weltjugendtag in Polen vom Päpstlichen Rat der Familie dann unter der Leitung von Erzbischof Paglia und ist jetzt online verfügbar, kostenlos, in fünf verschiedenen Sprachen veröffentlicht.

Die unmittelbare Reaktion auf The Meeting Point war stark und sehr kritisch. Drei internationale Leben und Familie Führer , die katholische Lehre über die Ehe verteidigt haben, Sexualität und Leben seit Jahrzehnten überprüft und bezeichnete sie als „durchaus unmoralisch“, „völlig unangemessen“ und „ziemlich tragisch.“ 9

Der Meeting Point wurde auch kritisiert als Abweichung von 2000 Jahren Lehre der katholischen Kirche über die Sexualmoral und die moralische Bildung von Jugendlichen in diesem Bereich, die von Johannes Paul II. In der Magna Carta für die katholische Familie so klar aufgeklärt und beschrieben wurden. Die Rolle der christlichen Familie in der modernen Welt.

In der Folge entstand eine Petition, die Papst Franziskus und den neuen Direktor des Päpstlichen Rates der Familie, Bischof Kevin Farrell, auffordert, dieses "Albtraum" -Vatikos "Sex Ed" -Programm so schnell wie möglich zurückzuziehen. 10

In einer Kultur, in der Jugendliche von Pornographie bombardiert werden, war ich besonders schockiert über die Bilder, die in diesem neuen Sexualerziehungsprogramm enthalten sind, von denen einige eindeutig pornographisch sind. Meine unmittelbare professionelle Reaktion war, dass diese obszöne oder pornografische Herangehensweise Jugendliche psychologisch und spirituell misshandelt.

Die Jugend wird auch dadurch geschädigt, dass sie nicht vor den langfristigen Gefahren promisken Verhaltens und der Verhütung gewarnt wird. 11 Als Profi, der sowohl die Täter des Priestertums als auch die Opfer der Missbrauchskrise in der Kirche behandelt hat, war es besonders beunruhigend, dass die pornografischen Bilder in diesem Programm denen ähneln, die erwachsene Sexualstraftäter von Jugendlichen verwenden.

Die Person, die in erster Linie für die Entwicklung und Freilassung dieses schädlichen Programms verantwortlich ist, sollte Erzbischof Paglia, der ehemalige Führer des Päpstlichen Rates der Familie, aufgefordert werden, eine Beurteilung durch eine Prüfungskommission zu durchlaufen, wie in den Dallas-Charter- Normen für Jugend in Gefahr bringen. Eine solche Überprüfung ist besonders wichtig, da er nun für weitere Lehre in Bezug auf Sexualität und Ehe am John Paul II Institut für Familienforschung verantwortlich gemacht wird.

Das Meeting-Point- Programm stellt sexuellen Missbrauch von katholischen Jugendlichen weltweit dar und zeigt eine Ignoranz gegenüber dem enormen sexuellen Druck auf die Jugend von heute und wird zu einer späteren Verwirrung führen, wenn es darum geht, die Lehren der Kirche zu akzeptieren. Sie stellt eine ernste Zukunftskrise in der Kirche und besonders für katholische Jugendliche und Familien dar, in weit größerem Ausmaß als die skandalöse sexuelle Missbrauchskrise der Jugend, über die kürzlich in der Presse so viel berichtet wurde.

Das Programm "Sexualerziehung" des Vatikans sollte vom neuen Direktor des Päpstlichen Rates der Familie, Bischof Kevin Farrell, so bald wie möglich zurückgezogen werden, um die Gesundheit der katholischen Jugend zu schützen und durch ein neues Programm ersetzt zu werden, das der hervorragenden Lehre von St Johannes Paul II. Über Ehe, Jugend, Familie und Sexualität von der Rolle der christlichen Familie in der modernen Welt. Die Kirche hat den Reichtum der Einsichten, die in der Lehre des hl. Johannes Paul II. Enthalten sind, nicht vollständig aufgenommen. Dies muss das Mandat des neuen Päpstlichen Rates für Familie, Laien und Leben sein.

Die Worte des hl. Johannes Paul II. Von seinem Treffen mit den amerikanischen Kardinälen und Bischöfen am 23. April 2002 über die Krise in der Kirche sind heute so aktuell wie damals für die Mitglieder der Hierarchie und insbesondere für den Vatikan. Er erklärte: "Die Menschen müssen wissen, dass Bischöfe und Priester sich der vollen Wahrheit der katholischen Kirche in Fragen der Sexualmoral verschrieben haben, die für die Erneuerung des Priestertums und des Episkopats ebenso wichtig ist wie für die Erneuerung der Ehe und des Familienlebens . "

Rick Fitzgibbons, MD ist Direktor des Institute for Marital Healing außerhalb von Philadelphia und hat in den vergangenen 40 Jahren mit Tausenden von Paaren zusammengearbeitet, darunter Hunderte von katholischen Ehepaaren und Jugendlichen. Er ist außerdem außerordentlicher Professor am Päpstlichen Johannes-Paul-II-Institut für Ehe- und Familienforschung an der Katholischen Universität und Vorstandsmitglied des Internationalen Instituts für Vergebung .

Fußnoten

[1] Fitzgibbons, R. & O'Leary, D. (2011) Sexueller Missbrauch von Minderjährigen durch den katholischen Klerus, Linacre Quarterly 78 (3) (August 2011): 252-273.
[2] Fitzgibbons, R. (2016) Bevorstehend: "Kinder der Scheidung: Konflikte und Heilung" in Margaret McCarthy (Hrsg.), Zerrissen: Kinder, der Mythos der guten Scheidung und die Wiederherstellung der Herkunft , Grand Rapids: Eerdmans, S. 51-65.
[3] Fitzgibbons R. (2015). Schnelle und einfache Annullierungen stellen schwere Risiken für die Familie dar. Von https: //www.lifesitenews.com/opinion/dr.-rick-fitzgibbons-quick-and-easy-annulme ... ; Adkins, J. et al. (2015). Erinnere dich an unsere Kinder. Amerika , 12. November 2015.
[4] Twenge, J. & Campbell, WK (2009).Die Narzissmus-Epidemie: Leben im Zeitalter des Anspruchs . New York, NY: Aria Bücher.
[5] Fitzgibbons, R. (2016). Von www.childhealing.com/ Der süchtige Ehepartner und Kinderheilung
[6] Kleponis, P. (2014) Integrität wiederhergestellt: Ein katholischer Leitfaden für Pornografie . Steubenville: Emmaus Straße, p. 19.
[7] Grossman, M. (2007). Ungeschützt: Ein Campus-Psychiater enthüllt, wie politische Korrektheit in ihrem Beruf jeden Studenten gefährdet. St. Cloud, MN: Wächter.
[8] Enright, R. & Fitzgibbons, R. (2014). Vergebungstherapie: Ein empirischer Leitfaden für die Auflösung von Ärger und die Wiederherstellung der Hoffnung. Washington, DC: American Psychological Association Books, S. 171-202.
[9] Von https://www.lifesitenews.com/news/vatica...ed-program-life .
[10] Petition fordert Papst Franziskus auf, das "Albtraum" -Vatikus-Sex-Programm
[11] zurückzuziehen Fitzgibbons, R. (2015). Von www.thecatholicthing.org/2015/01/29/cont...scading-rampage .
https://www.lifesitenews.com/opinion/exc...e-meeting-point

+++++

Sturmwolken...Papst Benedikt:
https://newmansociety.org/storm-clouds-ahead-youth-synod/

blog-e92042-Der-Vatikan-manipuliert-Daten-fuer-die-Synode-gesammelt-von-der-Jugend-der-Welt.html


von esther10 08.05.2018 00:31

Frühmesse: Das Gespräch mit dem Teufel meiden!


Papst Franziskus bei der Frühmesse (Vatican Media)

Der Teufel verführt und täuscht. Er wurde zwar besiegt, kann uns aber immer noch gefährlich werden: bei der Frühmesse am Dienstag im vatikanischen Gästehaus Santa Marta erklärte Papst Franziskus, wie man den Versuchungen des Teufels widerstehen kann. Gleichzeitig verwies er auch auf die Muttergottes, die uns in Stunden der Not „Zuflucht“ biete.

Silvia Kritzenberger und Debora Donnini- Vatikanstadt

Wir dürften uns dem Teufel nicht nähern, uns gar nicht erst auf ein Gespräch mit ihm einlassen, warnte der Papst in seiner Predigt an diesem Dienstag: Er sei zwar „ein Besiegter“, aber immer noch gefährlich „wie ein wütender Kettenhund, der zubeißt, wenn du ihn streichelst“. Im Fokus seiner Überlegungen stand die Figur des Teufels, der zwar noch nicht tot, aber „bereits gerichtet“ sei, wie es im Tagesevangelium nach Johannes heißt (Joh 16,5-11).

Zum Nachhören
Vorsicht vor den Verführungen des Teufels!

„Wir können sagen, dass er im Sterben liegt“, erklärte der Papst, doch wir müssten dennoch auf der Hut sein: „Der Teufel versteht sich auf die Kunst des Verführens. Und deshalb ist es auch so schwer, ihn als einen Besiegten zu sehen: Er brüstet sich mit seiner Macht, macht große Versprechungen, gibt dir schön verspackte Geschenke!“ Doch auch wenn er uns mit einem äußerlich schönen Paket verführe, zeige er uns nicht, was darin sei, erläuterte Franziskus. „Er weiß ganz genau, wie er unserer Eitelkeit und unserer Neugier seine Versprechungen schmackhaft machen kann!“


Sein Licht ist blendend, aber schnell vergänglich

Erfahrene Jäger sagten, dass man einem sterbenden Krokodil besser nicht zu nahe komme, brachte Franziskus seine Überlegungen auf den Punkt: denn mit einem einzigen Hieb seines mächtigen Schwanzes könne dieses immer noch töten! Und genau das – so fuhr Franziskus fort– sei auch das Gefährliche am Teufel: er brüste sich mit seiner Macht, doch „seine Versprechungen sind nichts als Lügen…Und wir Dummköpfe fallen darauf herein!“ Der Teufel sei nicht umsonst „der Vater der Lüge“. Er verstehe es, uns mit schönen Worten einzulullen, uns zu täuschen: „Er ist ein Besiegter, der sich als Sieger gebärdet“. Sein Licht blende „wie ein Feuerwerk. Aber es ist nicht von Dauer, ist schnell verloschen,“ warnte der Papst. Das Licht Gottes dagegen sei „sanft, aber dauerhaft.“

Wie Franziskus feststellte, „verführt uns der Teufel, macht sich unsere Eitelkeit, unsere Neugier zunutze, und wir glauben ihm jedes Wort, erliegen der Versuchung“. Das mache ihn zu einem „gefährlichen Besiegten“. „Wir müssen vor ihm auf der Hut sein,“ mahnte der Papst und verwies auf das Gebot Jesu, der zum Beten, Wachen und Fasten eingeladen habe. Dies sei der Weg, der Versuchung zu widerstehen.

Sich vom Teufel fernhalten wie von einem wütenden Kettenhund

Ganz wichtig sei es auch, „sich von ihm fernzuhalten“, weil er – wie schon die Kirchenväter wussten – wie ein „wütender Kettenhund“ sei, den man nicht streicheln darf, weil er beißt. „Wenn ich dieser Begierde nachgebe, diesen Gedanken in meinem Kopf Gestalt annehmen lasse, dann ist das, als würde ich mich diesem tollwütigen Hund nähern!“, warnte Franziskus. Und verdeutlichte seinen Rat in einem Zwiegespräch: „Bitte, tut das nicht! – Ich habe eine klaffende Wunde – Wer hat sie dir zugefügt? – Der Hund! – Aber er war doch angekettet! – Ja, aber ich wollte ihn doch nur streicheln!– Selber schuld! – Nie zu nah kommen, nur weil er angekettet ist! Lassen wir ihn angekettet!“

Nicht mit dem Teufel sprechen

Und schließlich müssten wir uns auch davor hüten, uns auf ein Gespräch mit dem Teufel einzulassen. Denn dann würde es uns wie Eva ergehen: „Sie meinte, die große Theologin zu sein – und schon war sie der Versuchung erlegen!“ Jesus dagegen war auf der Hut: in der Wüste setzt er der Versuchung das Wort Gottes entgegen. Er treibt Dämonen aus, manchmal fragt er sie nach ihrem Namen – doch nie lässt sich nie auf ein Gespräch mit ihnen ein! Die Warnung des Papstes ist unmissverständlich: „Man spricht nicht mit dem Teufel, denn dann hat er schon gewonnen, er ist schlauer als wir!“

Bei der Muttergottes Zuflucht suchen

Wie Franziskus erklärte, verkleide sich der Teufel als Engel des Lichts, sei aber „ein Engel des Schattens, ein Engel des Todes“: „Er ist ein Verdammter, ein Besiegter, ein in Ketten gelegter, der im Sterben liegt, aber mit seiner letzten Kraft noch immer zum tödlichen Schlag ausholen kann!“ Wir müssten also beten, uns in Buße üben, ihm nicht zu nahe kommen, uns niemals auf ein Gespräch mit ihm einlassen! Und uns am Ende wie Kinder zur Mutter flüchten. „Wenn Kinder Angst haben, gehen sie zur Mutter,“ führt der Papst aus: „Wenn sie schlecht geträumt haben, gehen sie zur Mutter. Zur Muttergottes gehen; sie beschützt uns!“

Abschließend forderte Franziskus die Gläubigen auf: „Lasst uns in Zeiten der spirituellen Not unter dem Mantel der Muttergottes Schutz suchen. Zur Mutter gehen! Möge sie uns beistehen im Kampf gegen den Besiegten, gegen den angeketteten Hund, damit wir ihn besiegen können!“

Themen
PAPST FRANZISKUS
SANTA MARTA
PREDIGT
https://www.vaticannews.va/de/papst-fran...kettenhund.html

von esther10 08.05.2018 00:26

EIN PETER FÜNF
Xi Jinping stellt die katholische Kirche in China unter die direkte Kontrolle der Partei
05/07/18 7:57 PM von Ein Peter Fünf



Die Entscheidung bedeutet, dass das vorgeschlagene Abkommen zwischen dem Vatikan und China nicht einfach eine Kapitulation der chinesischen Gläubigen gegenüber der Kommunistischen Partei sein würde: Es wäre ein totaler Verrat des Glaubens.

Am 22. März verkündete die Kommunistische Partei Chinas (KPCh), dass alle "religiösen Angelegenheiten" in China von einem schattigen Parteibüro überwacht würden, das "Einheitsfront-Abteilung" genannt wird. Die ehemalige Regierungsbehörde für Katholiken und andere Gläubige - das Amt für Staatsverwaltung für religiöse Angelegenheiten (SARA) - wurde kurzerhand abgeschafft.

Die Reorganisation zog außerhalb Chinas wenig Aufmerksamkeit auf sich, aber es wird sicher unangenehme Auswirkungen auf die chinesischen Gläubigen haben. Ich glaube, dass diese Bewegung bedeutet, dass die Verfolgung von Katholiken und anderen Gläubigen sich intensiviert und vielleicht ein Niveau erreicht, das seit den dunklen Tagen der 1950er Jahre nicht mehr gesehen wurde.

El cambio también significa que, con toda probabilidad, el borrador del acuerdo entre el Vaticano y Beijing que ha estado en discusión durante años es ahora ley desusada. De hecho, firmarlo ahora significaría algo más que rendir la autoridad papal sobre el nombramiento de obispos para el estado Chino, por más malo que eso sea. Firmarlo ahora sería una traición a los fieles en manos de un nuevo Emperador Rojo que parece tener una animadversión particular hacia los Cristianos, especialmente los Católicos, y que parece determinado a sofocar y extinguir la fe en todo su imperio.

Es ist kein Geheimnis, dass die Religionsfreiheit - obwohl sie durch die Verfassung der VR China garantiert wird - in der Volksrepublik China immer stark eingeschränkt wurde. Aber um zu verstehen, warum religiöse Angelegenheiten in die Hände der Vereinigten Frontabteilung der KPCh für Katholiken so schlecht sind, müssen Sie den Zweck der Abteilung und seiner Arbeit verstehen.

Das United Front Department wurde von Präsident Mao Zedong gegründet, um nichtkommunistische Organisationen und Menschen während des chinesischen Bürgerkriegs zu kooptieren und zu kontrollieren. Seine Bemühungen waren so erfolgreich, dass Mao sie als eine der drei "magischen Waffen" bezeichnete, die der Revolution zum Erfolg verhalfen. (Seine anderen zwei "magischen Waffen" waren Propaganda und, wie erwartet, die Rote Armee).

Nach dem Bürgerkrieg erhielt die Abteilung der Vereinigten Front erneut die Aufgabe, den Führern der Partei zu dienen, indem sie verschiedene Gruppen, wie Intellektuelle und Geschäftsleute, dazu zwang, aktiv mit der kürzlich gegründeten "populären demokratischen Diktatur" zusammenzuarbeiten. Nun, da die Katholiken dem Umfang der Abteilung unterworfen worden sind, wird derselbe Druck auf sie ausgeübt werden, und die katholische patriotische Kirche wird dieselbe Art von aktiver Zusammenarbeit mit dem Regime und seinen Zielen fordern.

Mit anderen Worten, die Arbeit des Department of the United Front wird sich nicht darauf beschränken, zu garantieren, dass Bischöfe, Priester und Laienkatholiken die Normen erfüllen, die religiöse Aktivitäten regeln. Wenn das das einzige Problem wäre, dann wäre SARA, die solche Regelungen bereits auf Katholiken angewandt hatte, nicht abgeschafft worden.

Bewegung bedeutet eben auch nicht, dass die Kirche die (schon sehr begrenzte) Handlungsfreiheit verlieren wird, die sie einmal hatte, obwohl dies auch absolut gilt.

Die Verantwortung der Vereinigten Frontabteilung für religiöse Angelegenheiten zu übertragen, bedeutet vielmehr, dass die Führung der Partei entschlossen ist, die katholische Patriotische Kirche zu einem aktiven "Kontrollorgan" des Regimes mit einem einzigen Zweck zu machen: den Glauben zu untergraben und zu untergraben. von den Millionen von Katholiken in China, und hindert sie daran, den Glauben an andere, einschließlich ihrer eigenen Kinder, weiterzugeben. Es ist nichts weniger als eine feindliche Übernahme - eine Enteignung, wenn Sie so wollen - der katholischen Kirche in China.

Wie der Vorsitzende Mao ist Xi Jinping hungrig nach einer strikten Kontrolle über die chinesische Gesellschaft und wendet sich an die United Front Department, um dieses Ziel zu erreichen. Den verstorbenen Präsidenten anführend, sagte Xi auch in seiner Rede vor dem Nationalen Volkskongress im Oktober 2017, dass "die Arbeit der Vereinigten Front eine wichtige magische Waffe für den Sieg der Partei ist".

Selbst chinesische Beamte, die versuchen, die Reorganisation als einen Weg zur Verbesserung der "Effizienz der Regierung" zu verkaufen, erkennen an, dass es ein Versuch ist, die Kontrolle über die Gläubigen auszuüben. "Es bedeutet, dass das Management religiöser Themen und ethnischer Themen intensiviert wird", sagt Yang Shu von der Universität Lanzhou. "Und wir können sehen, dass die Behörden eine strengere Kontrolle übernehmen als zuvor."

Ein engerer Griff in der Tat.

Die neue "Verordnung für religiöse Angelegenheiten", die am 1. Februar in Kraft getreten ist, wird bereits rigoros angewandt. Studenten und Gruppenmitglieder wurden davor gewarnt, an religiösen Aktivitäten teilzunehmen. Kirchen wurden gebeten, Minderjährige daran zu hindern, an der Messe teilzunehmen, und katechetische Klassen und Sommerlager sind jetzt nicht mehr zugänglich.

Die Kirchen werden weiterhin entstellt, indem sie ihre Kreuze und Statuen entfernen oder sogar vollständig abgerissen werden. Die Priester der Untergrundkirche wurden aufgefordert, sich zu registrieren, um ein "Klerikerzertifikat" zu erhalten, damit sie überwacht und überwacht werden können. Sogar der Verkauf von Bibeln ist verboten worden, seit das Department of the United Front eine "Sinizada" -Version vorbereitet, die von der Partei genehmigt wurde.

Wie die anderen Organisationen, die vom Department of the United Front kontrolliert werden, wird von der Patriotischen Kirche erwartet, dass sie als Arm der Kommunistischen Partei Chinas bei der Verwirklichung der "demokratischen Diktatur des Volkes" auftritt. Von den Predigten wird erwartet, dass sie die bestehende Ordnung loben. (geleitet vom "Zentralen Führer" Xi Jinping), und um die offizielle Ideologie zu fördern (bekannt als "Xi Jinping's Gedanken").

Was die Untergrundkirche angeht, wird sie einfach vernichtet werden, sofern sie dazu in der Macht des Regimes ist.

Es ist nicht schwer zu erkennen, dass es einen unüberbrückbaren Widerspruch zwischen den bevorstehenden Forderungen der Einheitsfrontabteilung und den Forderungen des katholischen Glaubens gibt.

Die Taktik der Vereinigten Front wird, wie in den späten 1950er Jahren, dazu benutzt, die Subversion der Katholischen Patriotischen Kirche zu einem Agenten des Staates zu machen. Dann wird die Kirche selbst dazu benutzt werden, die ideologische Assimilation aller chinesischen Katholiken in die von Xi Jinping kontrollierte politische Ordnung - die demokratische Diktatur des Volkes - zu erzwingen. Es ist unmöglich, nicht zu dem Schluss zu kommen, dass das Endziel von Xi dasselbe ist wie das von Mao, nämlich die völlige Ausrottung dieser "fremden" Religion aus Chinas Boden.

Die Mittel dieser Subversion sind Bischöfe wie Bischof Patriotic Peter Fang Jianping von Tangshan, begangen einen der drei Bischöfe, die Mitglieder von China servilem Parlament sind, der Nationale Volkskongress.

Bischof Fang befürwortet enthusiastisch Xi Jinpings Aufruf zur "Sinisierung der Religion". Das ist der Gedanke, dass Religion in erster Linie den Interessen der Kommunistischen Partei Chinas dienen sollte, die Xi selbst leitet. Der Grund, warum Katholiken die Partei und ihren Anführer unterstützen sollten, laut Fang, ist, "weil wir als Bürger des Landes zuerst Bürger sein sollten und dann Religion und Glauben haben sollten".

Eine solche Formulierung - die dem chinesischen Cäsar den Ehrenplatz verleiht - lässt keinen Zweifel an der primären Zugehörigkeit von Bischof Fang aufkommen.

Angesichts einer ähnlichen Wahl zwischen weltlicher und heiliger Autorität, sagte St. Thomas More berühmter: "Ich bin der gute Diener des Königs, aber ich bin zuerst von Gott."

Bischof Fang würde die Behauptung von Moros Glauben auf den Kopf stellen. Er sagt in der Tat: "Ich bin der gute Diener Gottes, aber ich bin der erste Kaiser Xi."

Es stimmt zwar, dass die englischen Bischöfe, mit Ausnahme des Märtyrers Kardinal John Fisher, Heinrich VIII. Im Schisma folgten, man könnte aber hinzufügen, dass zumindest Henry immer noch behauptete, ein Christ zu sein.

Fang und einige seiner patriotischen Bischöfe, von denen einige illegal ordiniert sind, unterstützen tatsächlich die Schaffung einer Staatskirche, die von einem kommunistischen Diktator geleitet wird, mit der Absicht, sie zu zerstören.

Offensichtlich ist dies nichts Neues für treue chinesische Katholiken, deren Hauptbekenntnis das Lehramt ist, nicht der gegenwärtige Führer der Kommunistischen Partei. Während Bischof Fang darauf bestehen kann, dass alle chinesischen Katholiken ihm in das Schisma folgen, kann man sicher sagen, dass die meisten es nicht tun werden. Viele werden weiterhin ihren katholischen Glauben in der Untergrundkirche praktizieren, während andere den Glauben ganz verlassen werden.

Wenn der Vatikan eine Vereinbarung mit den Parteiführern unterzeichnet, die die neue "sinisierte" patriotische Kirche akzeptieren, wird dies nur eine Situation verschlimmern, die sich bereits verschlechtert. Es wird von den chinesischen Gläubigen als Verräterei angesehen und könnte ihren Auszug aus der Kirche beschleunigen.

Die neuen Marionettenmeister von Bischof Fang in der Abteilung der Vereinigten Front würden sich andererseits darüber freuen, dass der Vatikan die nationale schismatische Kirche unterstützt, die sie jetzt kontrollieren. Die Demoralisierung der Gläubigen, die der Unterzeichnung eines solchen Abkommens folgen würde, wäre ein zusätzlicher Vorteil, da es ihnen helfen würde, ihr endgültiges Ziel zu erreichen: die vollständige Beseitigung des chinesischen Katholizismus.

Der Vatikan muss aufhören, mit den Mitgliedern der Patriotischen Kirche, wie Bischof Fang, die Ellbogen zu berühren, die von ganzem Herzen mit der gleichen Führung der Kommunistischen Partei zusammenarbeiten, die täglich die Schrauben an unsere Mitgläubigen in China verschärft.

Stattdessen sollte der Heilige Vater uns leiten, der leidenden Kirche in China inbrünstige Gebete und konkrete Hilfe anzubieten. Wenn die Vergangenheit ein Wegweiser ist, wird das Leiden und die Verfolgung unserer Mitgläubigen in China viel schlimmer werden.
https://adelantelafe.com/xi-jinping-colo...to-del-partido/
(Übersetzt von: Gabriel Ramírez, Originalartikel )


von esther10 08.05.2018 00:25

Ks. Strzelczyk: Wir haben eine Flut von Dingen am Rande der Esoterik in einer katholischen Erzählung gekleidet



Dawid Gospodarek und die Katholische Informationsagentur | 2018.05.08
esoterisch

"Wenn man sich anschaut, was Katholiken in der Internetwelt tun, wenn man sich die Buchhandlung weniger um den Leser kümmert, haben wir eine Flut von Dingen, die an der Grenze der Esoterik mit Weihwasser und katholischer Erzählung liegen. Es macht sie jedoch nicht weniger zu einem esoterischen, schädlichen Schlag (...). Wir haben es mit einer Situation zu tun, in der zumindest die katholische Kirche in Polen mit erschreckender Geschwindigkeit in Richtung Neognosis abdriftet ", so Pater Dr. Dr. Grzegorz Strzelczyk.
Dawid Gospodarek (KAI): Haben Sie erwartet, dass ein Facebook-Post, der das Problem des Interesses an Dämonen kommentiert, solch ein Interesse wecken würde?

Ks. Grzegorz Strzelczyk *: Ich wette nicht auf Zinsen. Manchmal müssen einige Dinge gesagt werden, und dieser Beitrag war ein einfaches Signal für die theologische Gemeinschaft: Leute, ihr müsst umarmen! Leider haben wir meiner Meinung nach eine ziemlich hohe Passivität der Theologen angesichts einer Situation, die, wenn sie für die Menschen nicht gefährlich wird, eine schreckliche Verwirrung hervorruft. Schließlich haben wir als Theologen eine große Verantwortung für die Reinheit der Lehre ...

KAI: Sehen Theologen diese Drohungen nicht?

Vielleicht bemerken gerade diejenigen, die täglich Kontakt mit der Pastoral haben. Sie können dieses Problem nicht bemerken, wenn Sie hauptsächlich in der Welt der Forschung sitzen und an einem engen theologischen Thema arbeiten und Sie weniger Kontakt mit zum Beispiel charismatischen Gruppen haben. Außerdem kann man es selbst in vielen gewöhnlichen Gemeinden nicht sehen.

Wenn jedoch der Blick wiederum zu dem, was Katholiken leben in der Online-Welt, wenn Sie in eine Buchhandlung weniger bewusste Leser langweilen, wir eine Flut von Dingen, die am Rande des esotericism sind pokropionego Weihwasser und in einer katholischen Erzählung, manchmal ultrakatholischen gekleidet. Dies macht sie jedoch nicht weniger zu einem esoterischen, schädlichen Schlag.

Lesen Sie auch: Was ist die erste Ursache für Missbildungen? Bischof Czaja über die Pfingstbewegung in der Kirche
KAI: Vielleicht geben Sie Beispiele für einige Verzerrungen?

Zum Beispiel auf der Website von einem der größten polnischen Gemeinden, die wir die charismatischen Führer seiner Beratungen über die negativen Auswirkungen von Lebensmitteln finden „infizierte Teufel.“ Und dass wir vor dem Essen beten, damit der Einfluss eines Teufels zerstört werden kann. Und ich dachte, dass die Katholiken Gott dafür danken, dass sie etwas zu essen haben ...

KAI: Aber der Autor dieser Aussage ist der Theologe, er hält Vorträge, er hat den Segen des Bischofs ...

Es stört dich überhaupt nicht. Das Problem ist, dass wir in einer Welt operieren, in der individuelle Erfahrung und private Interpretation absolute Priorität haben. Dieser Geist breitet sich vor allem nach 1968 im Westen aus. Und dies ist ein guter Nährboden für Gnosis.

Wir haben es mit einer Situation zu tun, in der zumindest die katholische Kirche in Polen mit erschreckender Geschwindigkeit in Richtung Neognosis abdriftet. Benedikt XVI. Versuchte, eine der Dimensionen der Krise der Neuzeit zu diagnostizieren, indem er sagte: Wenn wir das rationale Element im Glauben ablehnen, bekommen wir uns selbst nicht. Und wir haben es mit einer anti-rationalen Herangehensweise zu tun.

KAI: Was ist die Beziehung zu diesem Essen, das Gottheiten gewidmet werden könnte?

Das Thema des Verzehrs von Fleisch, das den Götzen angeboten wird, ist bereits im Neuen Testament gelöst worden. Es geht nicht darum, ob jemand eine theologische Ausbildung hat oder nicht, sondern wie sehr er sich auf seine private Erfahrung verlässt.

Vor ein paar Tagen hat ein ernsthafter und respektierter Retreat in Polen seine eigene Prophezeiung in weniger ernsthafter und angesehener Schrift veröffentlicht, deren Inhalt, gelinde gesagt, Zweifel aufkommen lässt. An welchem ​​Punkt tritt ein schwerwiegender Fehler auf? Es ist in diesem, in dem sogar die Hirten der Kirche das Denken von cum Ecclesia verlassen und beginnen, ihre eigenen Erfahrungen oder Erfahrungen zu verabsolutieren, die mit ihren eigenen konvergieren. Das ist gefährlich.

Und natürlich gibt es eine Trennung zwischen den mehr und weniger Eingeweihten: Diejenigen, die es besser wissen, sind Propheten, Krieger, Radikale und alles andere. Es war schon da, die Trennung in rein und unrein, perfekt und unvollkommen.

KAI: Und diese geheime Wissenschaft baut auf den Worten derer auf, die besessen sind.

Einst war die gnostische Wissenschaft einfach eine unorthodoxe Interpretation des Evangeliums, basierend auf "geheimer Lehre", und heute wird sie von der Autorität des ... Teufels unterstützt. Unter Angabe seiner Kommentare Exorzismus (die eine direkte Verletzung der kanonischen Normen ist) ist der Überzeugung, dass wir ihn an die Wahrhaftigkeit der Exorzismen bekommen können, oder dass wir unterscheiden können im Liegen, und wenn er spricht die Wahrheit. Das ist gefährlich.

Ich habe eine sehr einfache theologische Ausbildung bekommen, wenn es um Satan geht : wir reden nicht, hören nicht zu, diskutieren nicht, weil er intelligenter ist als wir. Wenn ich in meinem Stolz davon ausgehe, dass ich ihn überlisten werde, werde ich bereits ein Werkzeug. Mit Stolz. Wenn jemand glaubt, dass er den Teufel überlisten kann, hat er ein Problem. Schwerwiegende.

IAC: Schließlich gibt die Kirche in den Ritualen und Richtlinien für Exorzisten eindeutig an, dass man nicht mit einem Dämon sprechen sollte.

Im Ritual gibt es keine Dialoge, keine Verhöre. Der Exorzist, der mit dem Teufel ins Gespräch kommt, steht kurz vor dem Gehorsam gegenüber der Kirche. Und noch schlimmer: diese teuflischen Denominationen werden niedergeschrieben und in Gemeinschaften als Quelle wahrer Prophezeiung verteilt. Natürlich, wenn eine besessene Person etwas sagt, ist er nicht die Schuld eines Exorzisten. Aber die Verantwortung des Exorzisten ist, was er damit macht. Und sicherlich ist die Verletzung der kanonischen Norm eine Geschichte darüber, was während des Exorzismus vor sich geht. Dies ist auch im Ritual eindeutig verboten.

Episkopat bereits reagiert auf das Geständnis furtkową auf generationsübergreifende Heilung, ausgestellt Standards wie Exorzisten, was wir zu tun haben, und wird wahrscheinlich jetzt mit neuen Dingen zu kämpfen hat. Besonders bei der Behandlung des Teufels als theologische Quelle.

Lesen Sie auch: Wie sehen Exorzismen aus und wer kann sie ausüben?
KAI: fragte ich eine Frage eines Dialogs mit dem Dämon Exorzisten, der sagte, dass so können wir lernen, wie die Dämonen zu verwenden, menschliche Motive opętywania für einen solchen Besitz jedermann öffnen kann.

Der Exorzist ist kein Ermittler, sondern ein Vollstrecker. Der Wunsch, herauszufinden, in welche Richtung Satan hereinkommt, ist wirklich ein Verlangen, sich durchzusetzen. Die Kirche hat das seit zwanzig Jahrhunderten nicht erreicht und es scheint nicht, dass es kommen wird. Wenn wir versuchen, es zu definieren, kommen wir in eine Sackgasse, denn wie können wir glaubhaft wissen, auf welche Weise Satan Zugang hatte? Nur möglicherweise von Satan. Aber wird er in dieser Angelegenheit ehrlich sein? Welche Garantie haben wir? Nein. Das Ergebnis: Wir lehren über spirituelle Bedrohungen, die von Sünde ablenken.

KAI: Wie ist es?

Viele Menschen haben Angst, ein chinesisches Restaurant zu betreten, weil der Teufel an ihnen festhält, und es ist ihm egal, dass er seinen Nachbarn hasst oder dass er die Chinesen hasst, die das Restaurant leiten. Wir haben Angst vor magischen Einflüssen und achten nicht auf Sünden.

Diese Verschiebung ist sehr praktisch für den Teufel. Dies belastet eine Mücke und verschluckt ein Kamel. Alle Lehren über die sogenannte Geistige Bedrohungen sind eine Lehre, die letztlich die Aufmerksamkeit von der Sünde ablenkt. Das ist gefährlich. Weil Zauber nicht funktionieren. Der Fluch funktioniert nicht. Es gibt keinen negativen Gott.

Einen Bannspruch zu erlangen ist eine schwere Sünde (sich von Gott abzuwenden), den Nachbarn zu verfluchen ist eine schwere Sünde (Wille zu Schaden). Aber es ist gefährlich für Fluchen und Charme - eine letzte Bedrohung.

KAI: Wieder das gnostische Motiv?

Da ist noch eine andere Nuance. Eine dualistische Vision der Realität. Satan als einen zweiten Gott behandeln, negativ. Was steckt hinter der Überzeugung, dass Flüche oder Zauber wirken? Dieses Gebet oder dieser Segen mögen funktionieren, wir bitten Gott um die gewünschte Wirkung. Wenn wir glauben, dass der Fluch funktioniert, welcher Mechanismus? Dass unser guter Gott wirkt, wenn ich verfluche? Ich bezweifle es. Dass die Wirkung von Satan gemacht wird? Dann scheint er effektiver zu sein als Gott.

Denn das Fürbittegebet funktioniert nicht immer, und der Fluch würde immer funktionieren - ein solches Sakrament umgekehrt, nur mit einem besseren ex opere operato , weil man nicht einmal Absichten braucht.

Und eine rote Lampe erleuchtet mich in solchen Momenten. Wir denken im Sinne des Dualismus, in dem Satan mit Gott gleichgesetzt wird. Es gibt sogar Meme, dass Jesus mit Satan kämpft - das ist eine schleichende Version des Dualismus. Es gibt keine Gleichheit zwischen Satan und Gott.

KAI: Kein Kampf, bei dem eine Seite gewinnen kann?

Satan weiß, dass er wenig Zeit hat. Aber er ist eine Henne ohne Kopf. Sie läuft ein bisschen, es ist schwer. Aber je mehr wir in Panik geraten, desto verletzlicher werden wir.

St. Ignatius Loyola gibt bestimmte Regeln für die Unterscheidung von Geistern, auf denen eine Vielzahl von Heiligen erhoben wurde. Er warnt wiederholt vor Satan und weist darauf hin, dass Satan in seinem Verhalten einer Frau ähnlich ist: Das Verlangen zu schaden ist groß, aber die Kräfte sind mild. Die Versuchung bleibt das größte Problem für uns, denn danach können wir sündigen. Er dreht sich um und sucht den schwächsten Ort und benutzt ihn gerne auf der Ebene von Versuchung und Sünde.

KAI: Also erlaube ich Satan nicht, Erdnüsse aus Asien zu essen?

Auf diesem Weg werden wir zum Absurden kommen. Wir werden prüfen müssen, ob der Bäcker keineswegs in einer schweren Sünde war, als er das Brot, das wir gekauft hatten, gebacken hat. Nicht nur er, sondern alle, die dort an der Produktion von Mehl und anderen Zutaten mitgewirkt haben, zu der Soja, die dort zufällig beigemischt wurde. Und diese Soja stammt wahrscheinlich aus Asien ... Tatsächlich können wir nichts sicher essen.

Lesen Sie auch: Warum sollte ein Katholik keine Bioenergotherapie anwenden?
KAI: Wie kommt es, dass diese Absurdität, die Lächerlichkeit eines solchen Ansatzes nicht wahrnehmbar ist?

Das ist auf den ersten Blick theologisch absurd - wenn auch nur um die Konsequenzen zu durchdenken. Die Sache ist, dass die Grundlage für das Ziehen allgemeiner Schlussfolgerungen Einzelfälle sind: So ist es diesmal passiert, so ist es auch.

Und von der praktischen Seite: Wir flüchten bereitwillig zu glauben, dass das Böse nicht von unseren Herzen kommt, es kommt nur von außen. Das ist bequemer. Dann können wir Wasser streuen anstatt zu konvertieren. Das Problem ist auch, dass Menschen mit einer schlechten spirituellen und psychologischen Struktur in diesen Gemeinschaften landen. Dann fallen sie in Zwangsstörungen, denn bevor sie etwas essen, müssen sie überprüfen, woher es kommt.

Wer wird sich um jene Leute kümmern, die in Psychiatern und Psychologen mit tiefen Neurosen landen, nachdem sie in solch einer verzerrten Theologie gebildet wurden? Wer kümmert sich um Menschen, die Angst haben, ins Ausland zu gehen, weil sie nicht wissen, was sie dort essen können? Oder auf die Straße gehen, weil der Schatten Buddhas auf sie fällt oder der Schatten eines vorübergehenden Chinesen? Es gibt viele Menschen, die von solchen Gemeinschaften kompromittiert wurden. Katholisch.

KAI: Was Theologe kann mit Sicherheit sagen, über die Frage des Besitzes, die Sklaverei, den Einfluss des Satans?

Besitzungen passieren. Wir wissen nicht genau, wie oder warum. Dann führt die Kirche Exorzismen durch, das heißt Satan züchtigt. Zeitraum. Menschliches Leiden kommt, es ist notwendig, ihn von diesem Leiden mit der Kraft Christi zu befreien. Normalerweise erleben wir einfach Versuchungen, von denen wir nicht klar sagen können, woher sie kommen. Sie mögen von uns kommen, vielleicht von Satan. Wenn die Versuchung zurückkehrt, dann müssen Sie sehen, ob es keine Gewohnheit, keine Mängel gibt. Die klassischen Werke der Spiritualität, die die Arbeit der Versuchung und der Defekte beschreiben, sprechen darüber.

Es ist sehr gefährlich für einen Menschen, am Rande der Sünde zu stehen. Diese Sünde ist schrecklich. Der Teufel kann nicht anstelle des Menschen sündigen. Er kann niemals die Kontrolle über den Willen übernehmen. Es kann die Kontrolle über den Körper übernehmen und das nennt man Besitz. Aber eine Person, die auf diese Weise besessen ist, sündigt nicht.

Wenn wir also über eine Bedrohung durch Satan sprechen, ist es hauptsächlich das, was wir in der Beschreibung des Paradieses haben: unwahre Aussagen über Gott zu sagen. Satan ist der Vater der Lüge und er wird sich in der Gemeinde vermischen, damit wir unter dem Einfluss des Irrtums anfangen können, dumme und böse Dinge zu tun. Weil Satan schlechte Dinge mag, auch wenn sie keine Sünden sind. Seine Strategie ist irreführend. Und hier haben wir den Kommunikationskanal fast heldenhaft geöffnet.

KAI: Vor kurzem gab es eine besondere Art von bösen Geist - der Dämon des Intellektualismus ...

Möge dieser Dämon des Intellektualismus kein Versuch sein, sich vor der Reaktion von Theologen und Bischöfen zu schützen. Vor der Reaktion des Lehramtes. Wie können wir wissen, welche Spezialitäten ein Dämon hat? Der einzige Weg ist, das zu bezeugen. Auch hier sind wir auf den Vater der Lüge angewiesen. Jede Theorie über das Zeugnis einer Lüge aufzubauen ist gefährlich.

KAI: Es besteht die Gefahr menschlichen Stolzes.

Es hängt an jedem vorbei, besonders wenn jemand auf einem Kerzenständer steht. Aber mit diesen Dämonen, die auf irgendeine Sünde oder einen Defekt spezialisiert sind, haben wir ein Problem, das ich bereits erwähnt habe. Das mag eine attraktive Ausrede sein: Ich bin nicht verantwortlich für meine Taten, dieser Dämon verfolgt mich. Ich muss nicht konvertieren, es ist genug, um diesen Dämon loszuwerden. Ich werde nicht an mir selbst arbeiten, ich werde zu einem Exorzisten gehen und er wird sich darum kümmern. Oder mit Wasser bespritzen.

Das ist äußerst attraktives Denken. Es bringt uns zu den magischen Atavismen, die evolutionär in uns sitzen. Natürlich gibt es selten gerade so primitive Form, aber wenn wir die konstitutiven Elemente reduzieren, wird deutlich, dass wir es mit einer Situation zu tun, in denen die Haftung einer Person entfernt wird.

KAI: Jesus hat nicht über spezialisierte Dämonen gesprochen.

Er betonte, dass nicht das, was in einen Mann kommt, ihn unrein machen kann, sondern was herauskommt, weil von innen her, vom Herzen des Menschen, schlechte Dinge kommen. Das ist eine schwierige Lehre. Der einzige Ausweg ist die Umwandlung, dh der Tatsache Rechnung getragen, dass ich schwach bin und Böse tut, nicht auf anderen Faktoren, Klopfen, wie im Paradies. „Die Frau, die Sie mit mir hier gestellt, die Schlange betrog mich“

Das Drama des Paradieses ist das Zeichen der Schlange. Wenn Adam dann sagte: "Herr Gott, ich habe gegessen, sorry, vergib ...". Unterdessen gibt es keine Umwandlung, es gibt einen Hinweis für den Teufel. Und ich fürchte, wir wiederholen das Paradies mit diesem Zeichen für den Teufel. "Ich bin es nicht, der ein Problem mit der Erotik hat, der Dämon hat mich getäuscht." Dies ist potenziell sehr gefährlich zu denken. Es kann Leuten passieren, die wirklich einen guten Exorzisten hören, der einen Exorzisten lehrt. Dies kann nicht direkt vermittelt werden. Aber der Empfänger wird es singen. Fehler werden oft in gutem Glauben und aufrichtigem Eifer gemacht. Nur wenn Sie hineinwaten, können Sie möglicherweise nicht mehr bremsen. Vor allem, wenn es bei diesem Abwischen Applaus gibt.

KAI: Einige weisen darauf hin, dass das Interesse an den Dämonen mit der Pfingstbewegung kam.

Ich denke, dass es mehr Faktoren gibt. Vor allem hatten wir seit über einem Dutzend Jahren eine gigantische Esoterikwelle, die mit dem Rückzug großer institutioneller Religionen verbunden ist. Sie haben es sich zu Eigen gemacht, dass sie den Aberglauben lehrmäßig beseitigen. Und der Aberglaube in uns kommt von Atavismen, magischem Denken, das tief in einem natürlichen religiösen Bedürfnis verwurzelt ist.

Wenn die Religion zurückgezogen wird, was dieses Problem stabilisiert, in diesem Fall das Christentum, dann verschwindet das religiöse Bedürfnis nicht. Wenn es keinen Priester gibt, dann musst du ihn finden. Wir erschaffen neue Schamanen. Schalten Sie einfach den Fernseher ein und sehen Sie, wie viele Feen es gibt, Wahrsager, Reinigungskräfte und andere Exorzisten. Die Nachfragewelle dafür ist weitgehend auf die Aufgabe der institutionellen Religion zurückzuführen. Wir sollten nicht glücklich sein, dass wir einen so großen Glauben haben, dass die Menschen an die Arbeit Satans glauben, nur Sorge, dass sie so unglücklich sind, dass sie an Hexerei glauben ...

KAI: Was machen Bischöfe?

Es ist Zeit für ein Signal von Theologen zu reagieren. Weil Reagieren für eine lange Zeit nicht bei der Konvertierung hilft. Es ist fundamental, sich an klassische theologische Fehler wie Gnosis, Dualität und die Behandlung Satans als theologische Quelle zu halten.

Zufällig hat Papst Franziskus bereits völlig unabhängig vom polnischen Kontext vor Gnosis gewarnt. Das ist nicht nur unser Problem. Die gnostischen Tendenzen sind Tendenzen dieser individualistischen Kultur, die die Erfahrung vergöttlicht.

KAI: Polnische Bischöfe haben bereits 2015 Richtlinien für Priester veröffentlicht, die dem Exorzisten dienen.

Das war ein großer Schritt nach vorne. Papier bleibt jedoch ein Papier, wenn es nicht verifiziert und umgesetzt wird. Es gibt einige sehr konkrete Aufzeichnungen, die Zweifel an der Interpretation bestimmter Elemente aus dem Ritual zerstreuen, aber was ist, wenn sie weitgehend ignoriert werden.

Die Systemlösung wird in diesem Moment extrem schwierig sein. Weil der Hauptlehrer für polnische Katholiken Youtube ist. Kein Bischof. Du musst anfangen, einige Priester zu ermahnen. Und das liegt sicher daran, dass sie bereits Empfänger ihrer Lehren darauf vorbereiten, für die Wahrheit verfolgt zu werden. Weil die Mächte dieser Welt, oder Bischöfe, auf ihnen lauern ... Praktisch ist es die Grundlage für das Schisma, es trifft die apostolische Autorität.

KAI: Und die Verantwortung der katholischen Medien, Verlage? Schließlich sind solche dämonischen Themen sehr anklickbar, sie verkaufen sich gut.

Welche sind katholisch? Was ist in privaten Händen und was ist in den Händen der Kirche? Vielleicht ist das der Ausgangspunkt, also klar, welche Verlage Kirche sind und wo sie wachen, was veröffentlicht wird und welche verschiedenen Geschäftsgruppen gehören. Weil der Besitzer katholisch ist, macht er keinen katholischen Verlag.

Zweitens, beobachte Zensoren. Leider wird das Imprimatur oft auf der Grundlage einer unveröffentlichten oder nie geschriebenen Rezension veröffentlicht. Wenn jemand eine katholische Verlagsmesse organisiert und alles und jeden dort hinein lässt, kann man fragen, ob es eine katholische Verlegermesse ist. Oder anders, was bedeutet es, im Namen "katholisch" zu sein? Veröffentlichungen liegen ebenfalls in der Verantwortung der Bischöfe. Natürlich tun sie es durch die Leute, die sie delegieren, aber das Problem ist, dass Theologen uns nur anrufen, wenn die Milch schon vergossen ist ...

Lesen Sie auch: Vorsicht vor selbsternannten Exorzisten aus dem Internet! Wie erkennt man das wirklich?
Fr .. Dr. Grzegorz Strzelczyk - Presbyter der Erzdiözese Katowice und Theologe (Assistenzprofessor der Abteilung für Dogmatik an der Theologischen Fakultät der Schlesischen Universität in Kattowitz). Er ist verantwortlich für die Bildung des ständigen Diakonats in der Erzdiözese Kattowitz.


https://pl.aleteia.org/2018/05/08/ks-str...m=notifications


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs