Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Wie kann ich das meinem Bischof erklären. Es wäre so notwendig damit die Ehrfurcht vor dem Herrn wächst. und mehr Menschen das Geheimnis der Eucharistie bewundern.
    von in Wichtige Gründe für die Mundko...
  • Hallo erstmal herzliches beileid . ich wollte was sagen: ich habe letztens ein film geschaut 96h taken . alle reden immer nur von Mord und so .. aber kann es nicht auch sein , das bei so vielen ausländern ( wie auch im film ) eine entfürung oder verkauf statgefunden hatt? ( mord ist ja nur eine sache, es giebt noch das dark oder deep web wie das heist, und habe da mal auch gehört das es echt sowa...
    von in Kritik an Polizei wächst Seit ...
  • Unglaublich, wie dumm naturwissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert werden; im Wahn nichts von Galileo gelernt.
    von in Cdl Burke, Bp Schneider, veröf...
  • Viele denken, ein Christ sei jemand, der ständig versucht, »perfekt« zu sein. Das ist natürlich Unsinn — ein Christ ist ja in Wirklichkeit jemand, dessen Versagen gegenüber Gottes Maßstab so offensichtlich ist, daß er am Ende nicht mehr anders kann, als vor Gott zu kopulieren.
    von in Dramatisches Gebet des Bischof...
  • Hello , my picture is not free. thank you to remove it or pay the fees this pictures come from my website Stephane Lehr
    von in Ein genauerer Blick auf Indien...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 23.07.2019 00:16

Bischöfe "entmenschlichten LGBT-Menschen"? Wir zeigen Manipulationen auf Temat.pl!



Bischöfe "entmenschlichten LGBT-Menschen"? Wir zeigen Manipulationen auf Temat.pl!

Die linksliberale Website auf Temat.pl hat einige katholische Geistliche aus unserem Land angegriffen. Aus dem Text Fr "Die Priester des Pogroms. Nun sind die Bischöfe, die Gewalt zu verurteilen, sondern sie den Kampf gegen LGBT-Menschen anspornen „tatsächlich zeigt es, dass diese Hierarchie verantwortlich sind für die Unruhen in den Straßen von Bialystok homosexuellen Parade zu begleiten. Die Annahme einer solchen Perspektive ist jedoch nicht legitim. Fakten beweisen es.


Der Anfang des Titels des Textes ist ein aggressiver und absolut ungerechtfertigter Angriff auf polnische katholische Hierarchen. Wir haben unsere Hirten "Pogrompriester" genannt, was an die schlimmsten Assoziationen erinnert. "Pogrom" ist ein historischer Begriff, der hauptsächlich mit der Aggression gegen die jüdische Bevölkerung in Verbindung gebracht wird, die häufig mit dem Tod der Vertreter dieser Nation endete. Innuendo Verknüpfung der katholischen Hierarchie mit dem Wort „Pogrom“, so dass sie sowohl unfair und unbegründet sind (weil die Menschen in der Kirche in Polen während des Zweiten Weltkrieges immer wieder berühmte ungehört Heldentum wurde, auch in der Arbeit Juden zu retten, die den Tod in den Händen der Deutschen aufs Spiel gesetzt). Darüber hinaus ist es auch völlig unbegründet Diskussion über die Pogrom im Zusammenhang mit Straßenkämpfen begleitet Schloss Homosexuellen Paraden in Bialystok.

Leider ist es schwer zu erwarten, dass die Autorin des Textes - Anna Dryjańska - nicht weiß, was das Wort "Pogrom" bedeutet und mit welchen Ereignissen es verbunden ist. Es ist daher davon auszugehen, dass sie es bewusst einsetzte, so dass der Angriff auf katholische Bischöfe noch stärker ausfiel, da er durch einen unausgesprochenen, wenn auch sichtbaren, antisemitischen Faden verstärkt wurde. Es sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass die polnischen Juden Forum die „Gewalt und körperliche Angriffe auf Teilnehmer der“ LGBT Marsch in Bialystok verurteilt, sondern kritisiert auch die Forderungen der homosexuellen Lobby. In einer Facebook-Anweisung FZP weil wir lesen, dass „es einen Krieg ideologisch ist,“ und wir sind Zeugen Versuche,

die „großen Errungenschaften der Zivilisation das Judentum und das Christentum“ zu zerstören, die - entsprechend der Position des Autors - ist „der Familie auf der Ehe als Vereinigung von Mann und Frau gegründet. In der Ehe, was auf einer klaren Unterscheidung des Geschlechts beruht ". Laut Paweł Jędrzejewski vom polnischen Judenforum schlagen die Postulate von LGBT eine "Rückkehr zu dem vor dem ethischen Monotheismus in fernen Zeiten des Polytheismus gewesenem vor: als die Aufteilung nach Geschlecht keine Rolle spielte".

"Das Ziel ist es, in der Zeit zurück zu gehen. Für eine Ära. Denn vergessen wir nicht, dass Frauen in allen alten Kulturen Männer brauchten, um Nachkommen zu haben, aber der männliche sexuelle (und emotionale) Antrieb wurde in Kontakten mit Kindern, Jungen und Jugendlichen ausgeführt. Dies war in Griechenland und Rom ebenso wie in asiatischen Zivilisationen der Fall. Bewegung und Ideologie (ja, es gibt eine Ideologie!) LGBT ist ein Geist (oder vielmehr ein Geist) einer fernen Vergangenheit. Und die zentrale Behauptung dieser Bewegung ist nicht wahr, dass Homosexualität nur "Gene" sind, von denen sie nicht abhängig sind von Wahlen. Homosexualität ist auch der Einfluss kultureller Muster. Dies bestätigt die Popularität von Homosexualität in Epochen, als sie üblich war, obwohl die Gene immerhin gleich waren "- stellt FŻP fest.



Es ist offensichtlich, dass nicht nur der Versuch, Assoziationen zwischen (in der Regel) antijüdische Pogrome zu schaffen, und die polnischen Bischöfe, ist unfair und ungerechtfertigte, sondern auch, dass die Anhänger der LGBT Forderungen nicht Verbündeten im Forum der polnischen Juden finden.



Dies endet jedoch nicht mit einer Liste von Textfehlern und sogar dem Titel des auf der linksliberalen Website veröffentlichten Artikels. Man möchte sogar sagen, je weiter man in den Wald vordringt, desto mehr Bäume. „Jetzt sind die Bischöfe verurteilen die Gewalt, sondern sie den Kampf gegen LGBT-Menschen anspornen“ - sagt zugleich ein tiefes Missverständnis der katholischen Lehre zu sehen, die zumindest oberflächliche Kenntnisse sollten von Menschen erforderlich sein, die versuchen, auf das Thema zu sprechen. Es ist nicht mit noch einem grundlegenden Wissen über die Lehre der Kirche zu jeder klar, dass ein Katholik eine Verpflichtung gegen die Sünde zu kämpfen hat, sowohl in sich selbst und in seiner Umgebung (einschließlich der Öffentlichkeit), während diese Verpflichtung ergibt sich aus Liebe zum Nächsten, der - wie alle anderen - ist sündigen.

Daher ist die Behauptung, dass die Bischöfe "für die Bekämpfung von LGBT eintreten", ungerechtfertigt und falsch. Die Bischöfe nicht für den Kampf gegen alle Menschen anspornen, aber - für die Liebe zum Nächsten, um Menschen, die die Versuchung zu homosexueller Sünde haben, und auch andere dazu ermutigen, dem falschen Weg zu folgen - Sporn mit der Sünde zu kämpfen, was die Abkürzung LGBT verkörpert und gegen extrem gefährlich zu kämpfen Homosexuell Pinguine. Und danke ihnen dafür! Wir sind eine kämpfende Kirche! Die Geistlichkeit vorschlagen nicht, und schlagen nicht vor, jedoch, dass die Hälfte der Schlacht stattfand, unter den Bedingungen der Straße Konfrontation von Macht, wie in der Tat jemand liest Zitate vom Herausgeber Dryjańską ausgewählt wahrnehmen. Leider scheint die Verfasserin des Textes selbst nicht zu sehen, dass die von ihr zitierten Aussagen der Priester die von ihr geäußerte Meinung widerlegen. die haben homosexuelle Sünde, Versuchung und auch andere ermutigen, den falschen Weg zu folgen -, um den Kampf gegen die Sünde Sporn, der die Abkürzung LGBT verkörpert und gegen extrem gefährliche Homosexuell Pinguine zu kämpfen. Und danke ihnen dafür! Wir sind eine kämpfende Kirche.

Die Geistlichkeit vorschlagen nicht, und schlagen nicht vor, jedoch, dass die Hälfte der Schlacht stattfand, unter den Bedingungen der Straße Konfrontation von Macht, wie in der Tat jemand liest Zitate vom Herausgeber Dryjańską ausgewählt wahrnehmen. Leider scheint die Verfasserin des Textes selbst nicht zu sehen, dass die von ihr zitierten Aussagen der Priester die von ihr geäußerte Meinung widerlegen. die haben homosexuelle Sünde, Versuchung und auch andere ermutigen, den falschen Weg zu folgen -, um den Kampf gegen die Sünde Sporn, der die Abkürzung LGBT verkörpert und gegen extrem gefährliche Homosexuell Pinguine zu kämpfen. Und danke ihnen dafür! Wir sind eine kämpfende Kirche! Die Geistlichkeit vorschlagen nicht, und schlagen nicht vor, jedoch, dass die Hälfte der Schlacht stattfand, unter den Bedingungen der Straße Konfrontation von Macht, wie in der Tat jemand liest Zitate vom Herausgeber Dryjańską ausgewählt wahrnehmen.

Leider scheint die Verfasserin des Textes selbst nicht zu sehen, dass die von ihr zitierten Aussagen der Priester die von ihr geäußerte Meinung widerlegen. dass dieser Kampf unter den Bedingungen einer Straßenkampf-Konfrontation stattfinden würde, die von jedem wahrgenommen wird, der die von der Herausgeberin Dryiańska gewählten Zitate liest. Leider scheint die Verfasserin des Textes selbst nicht zu sehen, dass die von ihr zitierten Aussagen der Priester die von ihr geäußerte Meinung widerlegen. dass dieser Kampf unter den Bedingungen einer Straßenkampf-Konfrontation stattfinden würde, die von jedem wahrgenommen wird, der die von der Herausgeberin Dryiańska gewählten Zitate liest. Leider scheint die Verfasserin des Textes selbst nicht zu sehen, dass die von ihr zitierten Aussagen der Priester die von ihr geäußerte Meinung widerlegen.

Der Text - noch vor dem Spielplatz Reime angeblich skandalösen Worte Kleriker - wir lesen, dass Zusammenfassung Aussagen der letzten Wochen zeigt, wie die Bischöfe und Priester „dehumanizowali LSBT, conflate sie mit Kriminellen und drängte Pfarr zu kämpfen.“ In der Zwischenzeit können Beispiele für solche Aktivitäten nur gefunden werden, wenn Sie sie wirklich wollen und wenn Sie sehen, was Sie sehen wollen.

Das erste Zitat ist ein Ausschnitt aus der Haltung der Bischöfe zur Entlassung eines Mitarbeiters aus Ikea, der an die Bibelstelle zur Homosexualität erinnerte. Es ist erwähnenswert, dass Dryiańska ausgewählte Wörter verdickt hat. Wir lesen also: "Ihre Haltung verdient Anerkennung und Nachahmung" oder "möchten dem Taufminister sagen:

Das ist unser Glaube“. Wo ist der Anreiz für Pogrome schon seit der Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert bekannt? Natürlich kann jemand sagen, dass das Alte Testament vom Tod als Strafe für die Sünde der Homosexualität spricht. Das ist wahr Nur dass die Neue Allianz die Wahrnehmung von Themen verändert hat, die einfach als "disziplinarisch" bezeichnet werden können, während Katholiken während des Sakraments der Buße und Versöhnung aus den Fallen auferstehen können. Es ist ein gutes Geständnis, das Menschen, die infolge schwerer Sünden (wie homosexueller Praktiken) auf eigenen Wunsch geistlich sterben, neues Leben zurückgibt.


Ein anderes Zitat, das auf der Liste des Temat-Portals steht, bezieht sich auf das Geständnis. Bischof Joseph Zawitkowski (Weihbischof der Diözese Lowicz Senior) auf den Seiten des Portals „Nasz Dziennik“, schrieb er sowohl „Christus (...) Shatter Lehmidole von LGBT, die menschlich kann nicht sündigen“, sowie „Mutter Wincento Jaroszewska (.. .) Lesben und Schwulen sagen: Auf die Knie! Zum Geständnis! " Es besteht daher eindeutig eine Sorge um das ewige Leben der Menschen, die in die Sünde der Homosexualität versunken sind.





Ein weiteres Zitat sind die Worte des Metropoliten des Erzbischofs von Bialystok. Tadeusz Wojda, der in einem Brief an den Gläubigen der Diözese vor der „Gleichheit Parade“, dass LGBT Märsche bemerkt - obwohl preach Passwort Bekämpfung von Diskriminierung - in der Tat gegen Christen diskriminieren verhöhnen und unseren Glauben mit dem heiligen spöttisch. Für die hervorzuhebenden Worte würdigte Dr. Dryjańska den Satz über die Verderbtheit der Jüngsten. Es ist schwer zu verstehen, aber warum gerade dieses Thema hat, als homosexuelle Paraden und politische Forderungen der LGBT-Bewegung Summen mit der Absicht seksualizowania junge (und oft sehr jung!) Menschen hervorgehoben.


Mit einem markanten Fragment des Briefes des Erzbischofs. Wojdy entspricht einem anderen Zitat - diesmal aus den Worten des Vorsitzenden der Katholischen Universität von Belarus, Erzbischof. Stanisław Gądecki, der daran erinnerte, dass homosexuelle Pädophilie bis zu 60 Prozent beträgt. Fälle. NaTemat zitierte auch andere Worte des Metropoliten von Posen: " Man kann nicht mit Umgebungen kommunizieren , die keinen Dialog wollen, Heiligkeiten betäuben , Gott lästern und den Menschen berauben ", lesen wir. Seien Sie jedoch progressivEditor wirklich überraschend, dass nach einer Reihe von anti-katholischer vulgärer Gotteslästerung und Provokation, die die Täter nicht einmal dazu herab wegen

Beleidigung Gott und die Gläubigen zu entschuldigen, und nicht zugeben, auf den Fehler, wird die Kirche einen Dialog mit ihnen führen? Die Aufgabe der Kirche besteht nicht im Dialog, sondern in der Verwaltung der Sakramente und der Verkündigung des Wortes Gottes. Andererseits ist das Wort klar: Homosexuelle Handlungen (aber auch Obszönitäten) sind eine Sünde, und der richtige Weg für die Täter solcher Sünden ist nicht der Dialog, sondern das Sakrament der Buße und Versöhnung. (Übrigens, ich frage mich, was in diesem Fall passieren würde, Dialog - einen Kompromiss zwischen Gotteslästerung und der Abwesenheit von Gotteslästerung herzustellen? Das ist absurd!).


Ein weiteres Zitat auf der Liste von Dryiańska sind die Worte des Pfarrers in Stanowice. Sławomir Marek, der unter anderem auf Twitter polemisiert hat mit dem Präsidenten der EVP. "Ich bin nicht einverstanden mit der Exzellenz von P. Erzbischof. Gądecki und der Sprecher des Bischofs. LGBT-Mitglieder sind überhaupt nicht unsere Brüder und Schwestern. Sie sind Feinde, die Anti-Kultur fördern und gegen die man sich verteidigen muss. Unsere Brüder und Schwestern sind von Homosexualität betroffen, aber das ist eine andere Geschichte ", schrieb der Priester. In diesem Fall mag der Eintritt (und insbesondere sein Beginn) tatsächlich Zweifel aufkommen lassen, aber in einem weiteren Teil erklärte der Priester, er unterscheide zwischen seinen Brüdern, die in Sünde sind, und den Propagatoren einer gefährlichen Ideologie. Es ist auch erwähnenswert, dass die Position des Priesters - und insbesondere die umstrittensten Worte:


Das Portal auf Temat "nahm zum Workshop" auch die Aussage des Weihbischofs der Senioren-Diözese Sandomierz Edward Frankowski auf. - Es ist Zeit zu kämpfen! Wir können nicht mehr zurück und wir werden nicht zurück sein! Wir müssen uns organisiert verteidigen. In erster Linie werden wir auf jede Manifestation von Aggression, jedes öffentliche Sakrileg und jede Überprüfung unserer religiösen Gefühle auf legale Weise reagieren. Wir sehen, dass Dämonen aufwachen ; Sie sind verrückt danach, das Gute zu zerstören, besonders im Leben junger Menschen- sagte der Bischof während der Messe zu den Teilnehmern der XXVIII. Wallfahrt der Familie Radio Maryja nach Jasna Góra. Die Redakteurin Dryjańska hat die Worte "Es ist an der Zeit zu kämpfen" und "Dämonen aufzuwecken" unterschieden, aber es wäre auch erwähnenswert, den Satz über die Reaktion "vor allem aus rechtlichen Gründen" hervorzuheben. Die rechtliche Reaktion unterscheidet sich definitiv von den Straßenschlägereien in Bialystok, die Temat mit den polnischen Hierarchen in Verbindung bringen möchte.


Das letzte vom linksliberalen Dienst zitierte Zitat sind die Worte des Priesters Marek Dziewiecki, MEN-Experte zum Thema "Bildung für das Leben in einer Familie". - Das Ziel der Vereinigung von Lesben und Homosexuell, Bisexuelle, Transgender und plus, und dieser plusu kann andere sexuelle Minderheiten gehört, also Pädophile, zoofile, Nekrophilie - darüber redet laut - so das Ziel dieser Art der Assoziation ist eine Situation , in der jungen Menschen zu bringen und Erwachsene werden unfruchtbare Erotik sein- sagte der Priester im Radio Plus. Starke Worte? Ja. Eine Überrepräsentation von Homosexuellen unter den Tätern pädophiler Kriminalität muss jedoch zu Überlegungen Anlass geben. Andere "Filme" wiederum können ein Derivat der Sexsucht sein, die - wie jede Sucht - häufig immer größere "Dosen" benötigt. Angesichts eines solchen funktionierenden Suchtmechanismus wird das Anliegen der Eltern und der Menschen in der Kirche, Kinder vor der korrupten "Sexualerziehung" zu schützen, die von LGBT-Aktivisten und ihren Unterstützern erwartet wird, immer deutlicher.


Wir können also deutlich sehen, dass der Text des Totem-Portals und die daraus resultierende These der Konfrontation mit Fakten nicht standhalten können. Der polnische katholische Klerus forderte und forderte keinen physischen Straßenkampf gegen Homosexuelle - oder irgendjemanden anderen. Hierarchen, Priester und Laien wollen polnische Kinder aus der Sexualisierung verteidigen und zunehmend totalitäre Ideologie der politischen Korrektheit, die z. B. Gefängnis in Deutschland (ja!) Eltern bestraft, die ihre Kinder vor unseriöser „Nutzen“ Sexualerziehung schützen wollen. Katholiken sorgen sich auch um die Umkehr irrtümlicher Menschen, indem sie den sündigen Lebensstil und die aufrichtige Bekehrung aufgeben.

Quelle: Facebook / naTemat.pl (diese Seite zitiert Kleriker aus folgenden Quellen: episkopat.pl / naszdziennik.pl / archibial.pl / niedziela.pl / twitter.com / radiomaryja.pl / Radio Plus / fakt.pl)

Michał Wałach

DATUM: 2019-07-23 13:29AUTOR: MICHAŁ WAŁACH

Read more: http://www.pch24.pl/biskupi-dehumanizuja...l#ixzz5uWgRKSn4

https://www.pch24.pl/religia,842,1,i.html

von esther10 23.07.2019 00:13




Kardinal Reinhard Marx möchte, dass die Predigten gepredigt werden

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz möchte die Laien predigen lassen. Seiner Meinung nach ist dies die richtige Antwort auf das niedrige Niveau eines Teils der Predigt.


Der Münchner Erzbischof Kardinal Reinhard Marx glaubt, dass Predigten in Deutschland nicht nur von Priestern, sondern auch von Laien gepredigt werden könnten. Der Präsident der Deutschen Bischofskonferenz hat letzte Woche die Lehrer seiner Erzdiözese getroffen. Er beklagte sich über die geringe Lautstärke einiger Predigten, die er in Pfarreien hört. Seiner Meinung nach fehlt den Predigten die richtige Exegese biblischer Texte. " Sie fragen nicht, was wirklich los ist ", sagte er.



Marx betonte, dass nicht alle Priester ein großes homiletic Talent haben. Daher sollte seiner Meinung nach nach der Rolle der Laien gefragt werden. - Wollen wir nicht sagen, dass jemand, der Talent hat, sprechen sollte? "Fragte der Kardinal rhetorisch. - Wie sieht die Predigt der Zukunft aus? Soll ich nur für einen Priester beten? Es muss sich weiterentwickeln - schloss er. Wie er sagte, wünscht er "eine große Vielfalt dessen, was die Predigt ist".



Marx kündigte an, dass er vorerst auf eine bessere Lektorenausbildung setzen werde. Darüber hinaus werden ausführliche exegetische Kommentare zu den Lesungen am Sonntag auf der Website der Erzdiözese veröffentlicht.



Vorschläge, wie Laien predigen können, sind Teil des Veränderungsprogramms, das die Bischöfe der katholischen Kirche in Deutschland im März dieses Jahres eingeleitet haben. Auf die sogenannte "synodale Weise" planen die Hierarchen mit einem großen Teil der Laien, das, was sie als unnötigen Ballast der Vergangenheit ansehen, abzulehnen. Dies setzt unter anderem eine Veränderung der Sexualmoral voraus, die Gewährung einer stärkeren Rolle für den Säkularismus, insbesondere für Frauen, und letztendlich auch die Lockerung des Zölibats.



Der "Synodal Way" ist eng mit der im Oktober in Rom beginnenden Amazonas-Synode verknüpft, die vor allem von deutschsprachigen Bischöfen und Theologen vorbereitet wi

Quellen: katholisch.de, PCh24.p

DATUM: 2019-07-23 17:58

Read more: http://www.pch24.pl/kardynal-reinhard-ma...l#ixzz5uXOMd11U
https://www.pch24.pl/kardynal-reinhard-m...cy,69693,i.html

https://www.pch24.pl/wiadomosci,835,1,i.html

von esther10 23.07.2019 00:12

Montag, 22. Juli 2019
AKITA: Eine weitere Verschwörung, um die Mutter Gottes zum Schweigen zu bringen
Geschrieben von Michael J. Matt | Editor

Neu von Remnant TV ...

Michael Matt betet vor der Statue, die 101 Mal geweint hat. (Foto: Walter Matt)



Michael J. Matt besucht das Heiligtum Unserer Lieben Frau in Akita in Japan. Dort entdeckt er eine offensichtliche Verschwörung, um Schwester Agnes Sasagawa 1973 die Erscheinungen Unserer Lieben Frau zum Schweigen zu bringen und zu vertuschen.

Nach einer elfjährigen Untersuchung billigte Bischof John Shorjiro Ito (Nilgata, Japan) die Wunder, die in Akita geschehen waren, sowie die Botschaften an Sr. Agnes Dieselbe Botschaft, die sie in Fatima überbracht hatte und die Bischof Ito zufolge weitgehend ignoriert worden war.

Warum also die andauernde Vertuschung der entsetzlichen Warnungen Unserer Lieben Frau für die Welt, sowohl in Fatima als auch in Akita? Könnte es sein, dass das Dritte Geheimnis von Fatima im Wesentlichen die dritte Botschaft Unserer Lieben Frau von Akita ist?

Warum hat der Bischof von Tokio die Botschaft Unserer Lieben Frau von Akita später verworfen?

Was ist hier los, und warum werden die Versuche Unserer Lieben Frau, uns zu retten, von modernistischen Bischöfen und Päpsten der nachkonziliaren katholischen Kirche enttäuscht?

Michael Matt bietet einige überraschende Einblicke aus Akita, Japan.


https://remnantnewspaper.com/web/index.p...e-mother-of-god

von esther10 23.07.2019 00:10




MAIKE HICKSON

YouTube-Videorahmen von Kardinal Reinhardt Marx

BLOGS KATHOLISCHE KIRCHE Mo 22. Juli 2019 - 18:29 EST

Kardinal Marx schlägt vor, dass Männer und Frauen bei der Messe predigen
Katholisch , Weibliche Prediger , Reinhard Marx , Frauenordination

22. Juli 2019 ( LifeSiteNews ) - Der deutsche Kardinal Reinhard Marx hat vorgeschlagen, dass die Zeit für die Laien, Männer und Frauen, reif ist, bei der Messe Predigten zu halten.

Letzten Samstag hielt der Kardinal eine Rede vor einer Diözesanversammlung von Lektoren in seiner Erzdiözese Freising-München, in der er erklärte, er sei "ein bisschen enttäuscht" über einige der Predigten, die er in einigen Pfarreien gehört habe. Er fragte sich, ob die Laien ein besseres Geschenk zum Predigen hätten.

"Wie sieht die Predigt der Zukunft aus? Darf nur der Priester predigen? Die Dinge müssen sich weiterentwickeln", sagte er.


Diese Worte sind die Folge eines Artikels , der gerade auf der Nachrichten-Website der deutschen Bischöfe veröffentlicht wurde - deren Präsident Marx ist -, auf der vorgeschlagen wurde, dass Frauen während der Messe Prediger werden sollten. Pater Nikodemus Schnabel, der Autor dieses Artikels, fragte : "Was spricht gegen eine echte Wiederentdeckung des liturgischen Amtes des Lektors und des weiblichen Lektors, mit dem nur Nicht-Geistliche beauftragt werden können?"

Diese Lektoren würden dann nicht nur "mit der Verkündigung des Wortes Gottes, sondern auch mit seiner Exegese" beauftragt.

So schlug er eindeutig ein neues liturgisches Büro vor, das weibliche Prediger umfassen sollte.

Kardinal Reinhard Marx scheint in die gleiche Richtung zu gehen, als er am Samstag erklärte, dass er manchmal eine exegetische Diskussion der biblischen Texte in den Predigten verpasst und sagt, dass "nicht hinterfragt wird, was wirklich gemeint ist [im Text]."

Da „Talente anders sind“, warf der deutsche Prälat die Frage der Laienprediger auf. "Wollen wir nicht sagen: Wer ein Talent hat, der soll sprechen?", Fragte er. "Darf nur der Priester predigen?" Im Allgemeinen hofft Kardinal Marx auf "eine größere Vielfalt dessen, was die Predigt ist."

Diese Kommentare kommen kurz nach einem privaten und unangekündigten Treffen vor der Amazonas-Synode in der Nähe von Rom, an dem mehrere deutsche Prälaten und Theologen teilnahmen, darunter Kardinal Walter Kasper und Bischof Franz-Josef Overbeck. In einer offiziellen Zusammenfassung dieses Treffens wurde die Einführung von Diakoninnen gefordert . Die Autoren dieser Zusammenfassung sagen über Frauen, dass sie "eine Anerkennung ihrer Führung vorschlagen, indem sie verschiedene Formen der Ausübung von Diensten und Autorität fördern und insbesondere die Reflexion über das weibliche Diakonat in der Perspektive des Zweiten Vatikanischen Konzils wieder aufgreifen" (vgl LG 29, AG 16 IL 129 c2).

https://www.lifesitenews.com/blogs/video...x-relationships

Bei dieser Zusammenkunft war auch Bischof Erwin Kräutler anwesend, der am 14. Juli in einem Interview mit dem österreichischen Fernsehsender ORF seine Hoffnung zum Ausdruck brachte, dass die bevorstehende Pan-Amazonas-Synode vom 6. bis 27. Oktober "zumindest weibliche Diakone" hervorbringen würde das verheiratete Priestertum. Wenn es für ihn wäre, wären weibliche Priester das Ziel. In diesem Interview fragte er: „Wenn zwei Drittel dieser Gemeinden [in seiner brasilianischen Diözese Xingu] von Frauen geführt werden, warum können sie dann nicht auch die Ordination erlangen und sonntags den Vorsitz über die Heilige Eucharistie führen?“

Wie Lifesitenews berichtete am 19. Juli, bestätigt eine gut platzierte Quelle , dass die weibliche Diakonat das Hauptziel der Amazon - Synode Organisatoren ist. „Man wird zwei Dinge fordern [bei der Amazonas-Synode]: Frauendiakonat und Aufhebung des Zölibats. Das sind zwei kolossale Dinge. Wenn man nicht beide durchsetzen kann, wird man das Zölibat bewahren und sich mit dem weiblichen Diakonat begnügen “, heißt es in der Quelle.

Peter Winnemöller, ein bekannter katholischer Journalist und Kommentator in Deutschland, war alarmiert über die Äußerungen von Kardinal Marx über Laienprediger. Für den Fall, dass Sie nicht mehr weiterkommen möchten

„Und jetzt auch Laienprediger. Der hochaktive Erzbischof von München und Präsident der Deutschen Bischofskonferenz (DKB) wird nicht müde, sein Zerstörungsprogramm voranzutreiben “, schrieb er in seinem Blog.

Er verweist auf den Zusammenhang mit dem neu gestarteten „Synodenweg“ in Deutschland, der die Kirche in Deutschland zu einer „Kirche des epochalen Wandels“ macht. Diese „Kirche des epochalen Wandels“, ergänzt Winnemöller, „wird höchstwahrscheinlich nicht nur Laienpredigten bringen sondern auch Laienfeier [der Heiligen Eucharistie]. “

Im Lichte der neu veröffentlichten Zahlen der Mitgliedschaft in der Kirche in Deutschland - mit mehr als 200.000 Katholiken die Kirche im Jahr 2018 verlassen (was eine Steigerung von 27% ist) - einige Beobachter fragen sich, warum die deutschen Bischöfe so eifrig sind , ihre Reformagenda fortzusetzen , wenn es scheint nachteilige Auswirkungen auf die Kirche zu haben.

https://www.lifesitenews.com/blogs/video...x-relationships

von esther10 23.07.2019 00:09

Der Teufel gestand Pater Amorth, dass er Angst vor der Mutter Gottes und dem Rosenkranz hatte

Gelsomino del Guercio | 2017.07.05



" Maria mit einem Rosenkranz ist wie ein Schlag auf meinen Kopf. Wenn Christen die Kraft des Rosenkranzgebetes kennen würden, wäre es für mich! "
Wir zitieren Fragmente von Dialogen zwischen Satan und Vater Amorthe, einem Exorzisten der Diözese Rom, der kürzlich im Alter von 91 Jahren verstorben ist. Satan und der Priester standen sich wiederholt in offener Konfrontation gegenüber. In heftigen Diskussionen mit dem Dämon lernte Pater Amorth alle seine möglichen Tricks und erlebte seine Lügen.



Lesen Sie auch:
"Ein sicherer Weg" von Pater Amorth, um uns vom Einfluss des Teufels zu befreien

https://pl.aleteia.org/2016/09/20/jak-po...i-ojca-amortha/

+++

Vater von Lügen

Das schreibt Fabio Marchese Ragon über den Blog: "Während des Exorzismus von Pater Amorth fragte er den Teufel, wann er den Körper eines besessenen Mädchens verlassen würde. Der Mann antwortete, dass er sie am 8. Dezember verlassen würde. . Aber wenn das nicht der Fall war, und auf Gabriele beschuldigt ihn der Lüge, der Teufel schnaubte: „ Hat nicht jemand schon einmal gesagt , dass ich ein Lügner?“ ( Faro di Roma, September 2016) .

Kannst du glauben, was der Teufel sagt?

Dies ist die Geschichte von Luce di Maria (Mai 2015) über Pater Gabriele Amorth: "Exorzisten stellen dem Teufel die Fragen, die er beantwortet." Aber da der Teufel der Fürst der Lügen ist, welchen Wert haben seine Antworten?

"Es ist wahr, dass wir uns dem Teufel mit großer Vorsicht nähern müssen. Vielleicht ist es auch der Fall , dass Gott den Teufel zwingt , die Wahrheit zu sprechen, um zu zeigen , dass Christus Satan besiegt, und er gezwungen ist , den Nachfolger Christi zu hören in seinem Namen handeln. "

Die größte Demütigung für den Teufel

Pater Amorth sagte auch, dass die Armen "oft zugeben, dass er gezwungen ist, die Wahrheit zu sagen, die er um jeden Preis vermeidet. Es stellt sich heraus, dass die größte Demütigung und das größte Zeichen der Niederlage für ihn der Zwang ist, seinen Namen preiszugeben .


Aber wehe dem Exorzisten, der den Teufel reine Neugier zu befriedigen entworfen Fragen stellt (die im Übrigen die Ausübung des Ritus des Exorzismus verbietet) oder wenn Sie der Teufel die Initiative geben, ein Gespräch zu haben!

Gerade weil er ein Meister der Lüge ist, behandelt Satan den Zwang, die Wahrheit zu sagen, als seine größte Demütigung.

+++

Lesen Sie auch:

https://pl.aleteia.org/2017/06/16/5-powo...-nie-jest-seks/

Warum fragen Exorzisten Dämonen nach einem Namen?
Aufstand des Teufels


Ja, sagte Pater Amorth in einem Interview für das Urlo Magazine (2009): "Ich habe einmal einen Dämon gefragt, warum er es trotz seiner großen Intelligenz vorgezogen hat, in die Hölle zu gehen. Dann sagte er zu mir: "Ich habe mich gegen Gott aufgelehnt und gezeigt, dass ich stärker bin als er." Also das ist Rebellion der Teufel Zeichen des Sieges und Überlegenheit. "

Der Name Maria und die Kraft des Rosenkranzes
In seinem Buch The Last Exorcist , Texte sammeln auf verschiedenen Blogs gepostet (einschließlich Gloria TV und Testimonianze di fede ) über Amorth Datensatz einen Dialog mit Satan zitiert , die während seines Dienstes der Exorzist der Diözese Rom bewegt.:

Pater Amorth: "Was sind Marias Tugenden, die Ihren größten Ärger verursachen?"

Dämon: "Maria macht mich wütend, weil er der demütigste unter den Kreaturen ist und ich der stolzeste von ihnen bin. Und auch, weil sie die gehorsamste aller Schöpfungen ist und ich eine Rebellin bin! "

Pater Amorth: "Was sind die vier Merkmale von Maria, die die Ursache für Ihre Angst sind? Warum beschuldigen Sie den Namen der Muttergottes mehr als den Namen Jesu Christi, den ich sage?"

Demon : "Ich fürchte mich mehr, wenn du den Namen Maria sagst, denn es ist demütigender für mich, von einer der Schöpfungen besiegt zu werden als durch Christus ..."

Pater Amorth : "Was ist das vierte Merkmal von Maria, das für Sie das größte Vergehen ist?"

Dämon: "Sie besiegt mich immer, denn es wurde nie von Sünde gezeichnet!"

Wie der römische Exorzist schreibt: "Durch die von Dämonen kontrollierte Person sagte mir Satan: Jeder Ave Maria mit einem Rosenkranz ist wie ein Schlag auf meinen Kopf. Wenn Christen die Kraft des Rosenkranzgebetes kennen würden, wäre es für mich! "
+++
Pornografie anzuschauen ist, als würde man ihren Bienenstock direkt vor Ihrem Gesicht auf Ihrem Schreibtisch in Ihrem Zuhause öffnen.
Man kann sagen, dass dies seine größte Leidenschaft ist.

https://pl.aleteia.org/2017/06/16/5-powo...-nie-jest-seks/

Jedes Jahr sprechen wir in meinen Klassen für Christentum und Massenmedien an der Benedictine University (Kansas, USA) über Pornografie: einen Medienriesen des 21. Jahrhunderts.

Und jedes Jahr wird das Problem des Pornos ernster. Das neueste Beispiel: Die beiden beliebtesten Video-Streaming-Portale bieten massiv verteilte Programme, die mit Pornografie sympathisieren: dokumentarisch und biografisch.


Lesen Sie auch:
Entführte und wiederholt vergewaltigte Frau warnt vor Pornografie
https://pl.aleteia.org/2017/06/16/5-powo...-nie-jest-seks/

Ich habe nicht gesehen (und sehe) nicht, aber nach einem letzten Gespräch mit Exorzisten (und nach dem Schreiben über sie) Ich erkennen , etwas zu diesem Phänomen verbunden: Satan ist der größte Fan von Pornografie.

Warum?

Erstens liebt Satan Pornografie, weil er die Freiheit hasst

Wenn wir unsere Taufgelübde erneuern, fragt die Kirche: "Verzichtest du auf Satan, um in der Freiheit der Kinder Gottes zu leben?"

Pornografie zu schauen ist wie zu sagen: "Ich verzichte nicht auf mich selbst." Pornografie veruntreut die Freiheit. Die Forschung zu diesem Thema ist bekannt : Online-Neugier wird schnell zu einer Sucht-Besessenheit.

Das Eindringen von Pornografie in das Leben eines Menschen ist wie das Öffnen eines Fensters in einem Flugzeug in großer Höhe. Er wird dich anziehen und in die Leere spucken.

Gleiches gilt für Frauen, die in der Pornoindustrie tätig sind. Frauen, die eine Modelkarriere anstreben oder nach einer sofortigen Geldspritze suchen, geraten heutzutage schnell in die Klauen dieser sich verschlechternden Branche.

Letzte Betrug Pornographie in den Vereinigten Staaten (wo ein Mann Geschlechtsverkehr mit Frauen hatte und aufgezeichnete Videos, die sie liegen, dass dies ein Versuch, pornografischen Film war, NT) unterscheidet sich nicht zu viel von dem, was auf den „authentischen“ geschieht Schauspielerinnen Porno: gelockt durch Geld Sie bleiben gefangen von Männern, die sie nur benutzen wollen.

Zweitens liebt Satan das Lügen
Wenn wir lügen oder täuschen oder stehlen, werden wir Sünden begehen, an denen wir uns nur individuell beteiligen. Wenn wir andere in unsere Sünde einbinden, ist es viel schlimmer.

Das Verwenden von Pornografie löst eine Lawine der Sünde aus, die Satan benutzt, um ganze Gruppen von Menschen in sein Versteck zu bringen : Schauspieler und Schauspielerinnen, Programmierer, Verkäufer, ahnungslose Zuschauer ...

+++

Lesen Sie auch:
Ich wurde exorziert. Und meine ganze Familie auch


Das erste Treffen
Auf dem Libero- Portal (3.02.2012) erinnerte sich P. Amorth an seine erste Begegnung mit Satan während des Exorzismus:

"Plötzlich spürte ich deutlich die Nähe des Dämons. Ich fühlte, wie er mich aufdringlich beobachtete und mich sorgfältig untersuchte. Er bewegte sich um mich herum. Plötzlich wurde die Luft eiskalt. Pater Candido warnte mich vor solchen plötzlichen Temperaturschwankungen. Es ist jedoch etwas anderes, von solchen Anomalien zu hören und sie ganz anders zu erleben. Ich versuchte mich zu konzentrieren. Ich schloss die Augen und setzte mein Gebet fort und wiederholte: «Geh weg, rebellischer Geist. Geh weg, der Versucher, voller Betrug und Lügen, der Feind der Tugenden, der Unterdrücker der Unschuldigen. Gib Christus Platz, in dem es nichts von deinen Plänen gibt ".
https://pl.aleteia.org/2017/07/05/diabel...ozej-i-rozanca/

+++++

Warum fragen
Warum fragen Exorzisten Dämonen nach einem Namen?




https://pl.aleteia.org/2017/04/20/dlacze...-demony-o-imie/

Chiara Santomiero | 20/04/2017
Aleteia interviewte einen Exorzisten aus der Schweiz. Wir lernen von ihm unter anderem, dass der Teufel nicht überall anwesend ist, sondern auch, nur für den Fall, dass wir ihn nicht suchen sollten.

In unserer heutigen Mentalität lösen Subjekte von Exorzismus und Dämonenbesitz normalerweise eine Reaktion zwischen Faszination und offenem Unglauben aus. Wir sehen solche Dinge in Filmen, aber sie regen auch zum Nachdenken an.
Allerdings regelt das Problem für die katholische Kirche Exorzismus Rituale das Buch De exorcismis et supplicationibus quibusdam ( Ritus des Exorzismus und Gebet besonderer Umstände im Jahr 1998 anstelle der bisherigen, ältere Version angenommen, die noch verwendet werden kann), und unter bestimmten Bedingungen und Vorschriften.

Die Motivation, diese strengen Regeln anzuwenden, wurzelt in der Schrift und in der Theologie. Es ist eine heikle Angelegenheit , die umsichtig umgehen müssen Priester richtig vorbereitet und ausgewogen emotional ( „fromm, kenntnisreich, nachdenklich und aufrecht“) mit besonderer Genehmigung seines Bischofs.

Aleteia Interview mit dem Pfarrer César Truqui, Exorzist der Diözese Chur in der Schweiz und Redner auf der Veranstaltung „Exorzismus und Gebet für die Veröffentlichung von“ Institut Regina Apostolorum Päpstlichen Athenaeum in Rom (es ist ein Kurs, der den Film „The Rite“ mit Anthony Hopkins zu machen inspiriert Hauptrolle).

Chiara Santomiero: Mit welcher Art von Übel sind wir im Exorzismus konfrontiert?

Ks. Truqui: Mit dem personifizierten Bösen. Paul VI sagte: "Das Böse des Satans." Dies ist nicht das übliche " privatio bonis ", dh das Fehlen von Gut, wie es von der Philosophie beschrieben wird, sondern das Böse, das wirksam und effizient ist. Wir sprechen hier von der Gegenwart eines bösen Wesens. Nur der Glaube, nicht die Wissenschaft, kann uns sagen, was dieses böse Wesen ist. Der christliche Glaube erzählt uns von der Existenz geistiger Wesen: gute Engel und böse Dämonen.


Ist es nicht ein bisschen schwierig für uns, die Existenz des Bösen als ein Wesen zu akzeptieren, das eine Person physisch besitzt?

Ja, das stimmt, denn normalerweise haben wir in unserem Alltag keine solchen Erfahrungen. Aber aufgrund des Dienstes, den ich seit vielen Jahren tue, hatte ich die Gelegenheit, diese Leute kennenzulernen, und es fällt mir leichter zu glauben, dass bestimmte Phänomene existieren.

Wie hat der Priester angefangen?

Es war die göttliche Vorsehung. Als ich vor 12 Jahren zum Priester geweiht wurde, nahm ich an einem Kurs mit Priestern teil, die Exorzisten waren, wie z. Bamonte oder Priester Amorth. Der Fall eines 40-jährigen Franzosen wurde vorgestellt. Er war von Satan besessen und brauchte einen Exorzisten. Bamonte sprach weder Englisch noch Französisch. Also baten sie mich um Hilfe.

Wie fühlt es sich an, wenn es darum geht, das Böse zu enthüllen?

Gefühle ändern sich mit der Zeit. Während der ersten Exorzismus-Sitzungen, an denen ich teilnahm, war die konkrete Bestätigung, dass das Evangelium, über das ich gelesen und meditiert habe, wahr ist, die auffälligste. Im Evangelium bekämpfte Jesus Dämonen, die sich unter verschiedenen Namen nannten: "Mein Name ist Legion", "Mein Name ist Satan". Im Alten Testament steht im Buch Tobit ein Dämon namens Asmodeus. Ich habe Dämonen diese Namen während verschiedener Exorzismus-Sitzungen sprechen hören.
https://pl.aleteia.org/2017/04/20/dlacze...-demony-o-imie/
+++
https://pl.aleteia.org/2017/06/16/5-powo...-nie-jest-seks/

+++++

Pater Pio sagte, dass diese Versuchung besonders gehütet werden sollte

Aktie
Joanna Operacz | 2017.05.04
"Entmutigung ist der schlimmste Feind der Seele, weil sie die einzige Hilfe von dir fernhält, unser Gott," Heiliger Augustine.
Die Teufel legten Luzifer Dinge vor, die die Menschen verführten, und ließen ihn einen Favoriten auswählen. Was war nicht da? Unreinheit, Reichtum, Macht, Karriere und viele andere verlockende Kleinigkeiten. Luzifer wählte etwas Kleines, Graues und Gewöhnliches. Was ist das Die Teufel waren überrascht. Es war Entmutigung.
Der heilige Pius sagte seinen Büßern oft, dass sie besonders vorsichtig mit dieser Versuchung sein sollten. " Entmutigung ist der schlimmste Feind der Seele, weil sie die einzige Hilfe von dir fernhält, unser Gott," Heiliger Augustine.


Lesen Sie auch:
Vier Teufelsfänge, die Ihre Beziehung zu Gott zerstören
Entmutigung kann gefährlicher sein als Todsünden . Paradoxerweise sind letztere leichter zu überwinden. Wenn ich meinen Fehler verstehe und mich entscheide, ihn aufzugeben, brauche ich nur eine Entscheidung. Entmutigung kann mich jedoch in verschiedenen Formen und auf verschiedenen Stufen meiner Reise mit Gott erreichen. Ich kann vielmehr sicher sein, dass sie mit ihm fertig werden muss, bis sie stirbt.



Überanstrengen Sie sich nicht
Entmutigung kann jeden betreffen - und die Titanen des Geistes und die Person, die nur gelegentlich an Gott denkt. Müssen Sie beten? Ich habe gestern gebetet. Soll ich ruhig mit Kindern reden, ohne zu schreien? Sie nerven mich. Außerdem - ich habe es so oft versucht ... Lohnt es sich, in irgendeiner Absicht einen Beitrag zu schreiben? Ich werde nicht albern sein, niemand tut es.

Weißt du es? Dieser Zustand war auch den Aposteln bekannt, die nach dem Tod Jesu traurig nach Hause gingen. "Und wir haben erwartet, dass er Israel befreit", sagten die beiden auf dem Weg nach Emmaus.




Kühle
Viele Heilige haben dieses Problem bemerkt. Sie nannten ihn oft Trockenheit . St. Ignatius Loyola schrieb, dass Trockenheit ein natürliches Stadium im spirituellen Leben ist. Ein Mann in diesem Zustand genießt kein Gebet oder keine guten Taten. Im Gegenteil - sie wirken schwierig, langweilig und bedeutungslos.


Lesen Sie auch:
Wie kann man der Versuchung widerstehen? 5 praktische Tipps
Wie ist es Warum lässt Gott, der mich liebt und mich ermutigt, Gutes zu tun, zu, dass ich mich schlecht fühle, indem ich Seinen Willen erfülle? Warum scheint er nicht zuzuhören? Weil er möchte, dass ich ihn liebe, nicht wegen der Freude, die mir das Gebet bereitet, noch wegen der Gunst, die ich nur für ihn selbst erbitten kann.



Wie man mit Entmutigung umgeht

St. Ignacy riet , gute Vorsätze nicht zu ändern, wenn sie entmutigt würden . Versuchen Sie, die Selbstentmutigung zu kontrollieren. Mittel zu diesem Zweck sind: mündliches Gebet oder Meditation, Abtötung und dringende Untersuchung der Ursachen der Entmutigung. Vielleicht ist es Faulheit? Mangel an Glauben? Oder vielleicht - wie die Apostel Łukasz und Kleofas - etwas ganz anderes für mich "erwartet" und ich bin nicht davon überzeugt, dass Gott besser weiß, was gut für mich ist?

Wir müssen uns auch oft daran erinnern, dass Entmutigung nur vorübergehend ist und meine Loyalität und Frömmigkeit auf die Probe stellen soll . Im Moment sehe ich keinen Sinn darin, Gottes Willen zu erfüllen, und ich verstehe es nicht, aber wenn ich mich an gute Vorsätze halte, werde ich eines Tages verstehen. Ich habe es schriftlich festgehalten (1. Korinther 12, 13: "Jetzt sehen wir im Spiegel undeutlich von Angesicht zu Angesicht: Jetzt erkenne ich teilweise, dann werde ich wissen, wie ich bekannt war").



Fight!
Gott gibt mir nur einige Jahre auf Erden. Sie möchte, dass ich sie gut nutze. Das bedeutet nicht unbedingt, dass ich Millionen von Menschen evangelisieren muss (oder nehmen Sie nicht an, dass der Plan anders ist, fragen Sie einfach den Herrn, was ich tun soll). Selbst das bescheidenste und ruhigste Leben hat für ihn einen enormen Wert. Am Ende schuf er mich und starb für mich. Er hat es nicht getan, um mich durch die nächsten Tage zu bringen und den Kopf nur mit weltlichen Dingen zu beschäftigen.

Wenn ich mich entmutigen lasse und mir sage: "Und es wird nicht funktionieren!", "Es ergibt keinen Sinn", bin ich gegen die Wahrheit. Der Herr möchte, dass ich kämpfe und nicht aufgebe. In meiner Situation kann ein großer Kampf zum Beispiel darin bestehen, Irritationen im Gespräch mit Kindern zu meistern.

+++++

Wie bekämpfe ich meine schweren Sünden? Hier sind die acht Konzile der Ostväter der Kirche
WIE MAN MIT HAUPTSÜNDEN UMGEHT
Pexels | CC0
Aktie
Łukasz Kobeszko | 24/04/2018
Sündige Absichten entstehen in unserem Bewusstsein und unseren Gedanken - manchmal auf einer rational vertretbaren Basis und erkennen den Grund.

Klicken Sie hier, um die Galerie zu durchsuchen

Seit den Wüstenvätern haben Heilige und Meister des spirituellen Lebens im Osten und Westen versucht, die schwersten Sünden zu klassifizieren . Evagrius von Pontus, John Cassian und Gregor der Große ausgesondert acht Todsünden: Völlerei und unnötige Nachsicht Körper (gr. Gastrimargia ), Verunreinigung (gr. Porneia ), die Liebe zum Geld (gr. Filarguria ), Wut (gr. Ira ), Traurigkeit (gr . tristitia ), Entmutigung (gr. acedia ) vainglory (gr. cenodoxia ) und Stolz (gr. superbia ).
In westlichen Katechismen werden meistens sieben Sünden erwähnt, die weitgehend mit der östlichen Typologie übereinstimmen: Stolz, Gier, Unreinheit, Gier, Eifersucht, Wut und Faulheit.


Lesen Sie auch:
Was ist soziale Sünde? Es gibt böse Strukturen um uns herum


Woher kommen die Sünden?
Die Ostväter der Kirche, wie Jan von Damaskus und Jan Klimak, wiesen darauf hin, dass diese Grundsünden auch die Natur bestimmter natürlicher Leidenschaften haben, die im Menschen anzutreffen sind. Um sich effektiv Kampf zu machen, so Sie sich nicht auf den gleichen Schmerz begrenzen, wenn die Sünde bereits begehen und unseren Fall betrachtet nur als Verstoß gegen Gottes Gebote, aber darauf hingewiesen , dass böse Absichten in unserem Bewusstsein und Gedanken geboren werden, manchmal gibt rational gerechtfertigt Boden .


Der Zorn, den wir empfinden, die Entmutigung, die Traurigkeit oder das Verlangen, etwas zu besitzen, sind in sich selbst noch nicht sündig, aber sie können leicht dazu führen. Daher St. Jan von Damaskus bietet einfache Heilmittel an, wenn die Gedanken und Gefühle, die auf das Begehen von Sünden hindeuten, in unserem Kopf geboren werden.

Hier sind 8 Tipps von den Ostvätern der Kirche:

Fotogalerie

Lesen Sie auch:
Hast du negative Gedanken? Die Wüstenväter werden Ihnen helfen!

Ich wünsche Ihnen und Ihnen viele Siege (wenn auch nicht unbedingt spektakuläre) Kämpfe mit Entmutigung!

+++++++++++

Hast du negative Gedanken? Die Wüstenväter werden Ihnen helfen!
FRAU MEDITATION

Mathilde de Robien | 2018.12.04
Gedanken sind nicht grundsätzlich schlecht, aber einige mögen es sein, wenn sie obsessiv oder zwingend werden. Wie kann man sie kontrollieren? Dies ist die von den Wüstenvätern entwickelte Technik: der Schutz des Herzens, der sich in gewisser Weise der modernen Meditation nähert.
Wüstenväter, Christen, die zwischen III und VII Jahrhundert der Wüsten von Mesopotamien, Ägypten, Syrien, Palästina und liefen einen Einsiedler lebt in Hütten und Höhlen zu schützen, suchte die Einsamkeit, Arbeits Hände, Kontemplation, Ruhe, wollte auf diese Weise geistig zu wachsen.
In der Überzeugung, dass es eine enge Beziehung zwischen Körper, Seele und Geist gibt, haben die Wüstenväter (von denen wir annehmen können, dass sie die ersten Therapeuten sind) Empfehlungen zur Heilung der "Seelenkrankheiten" erarbeitet. Sie legen Wert auf die Kontrolle der Gedanken und bei dieser Methode auf den Schutz des Herzens.

Jean-Guilhem Xerri, Psychoanalytiker und Biologe entwickelt diese Praxis in seinem Buch Petit Traité d'écologie intérieure: Prenez soin de votre âme ( "Kleine Abhandlung über interne Ökologie: Achten Sie auf Ihre Seele", Ed Cerf.).


Lesen Sie auch:
Bewegen Sie sich und bekommen Sie negative Emotionen!


Warum lohnt es sich, Ihre Gedanken zu kontrollieren?
Nach Ansicht der Wüstenväter sind unkontrollierbare Gedanken die Ursache einiger Seelenkrankheiten.

Distinguished neun Krankheiten, die eine geistige Ursache, klassifiziert durch Evagrius haben: alle Arten von Lust, pathologische Haltung gegenüber Sex, Geld, Trauer, Aggression, Acedia (Schmerz der Seele, die Faulheit manifestiert, Langeweile, Gleichgültigkeit), Eitelkeit und Stolz.


Diese neun Krankheiten haben eine pathologische Ursache: Narzissmus, den die Väter die überbordende, übermäßige Selbstliebe nennen.

Eine der Ursachen von Gedanken, die als störend angesehen werden, ist die Vorstellungskraft. Uncontrolled lässt Visionen auftauchen, die den Geist manchmal so sehr beschäftigen, dass sie uns versklaven. Dies können katastrophale Szenarien, pornografische Bilder, unverdiente Auszeichnungen sein ...

"Die Fantasie lässt uns von Filmen träumen, die nicht immer richtig und ruhig sind ", schließt Jean-Guilhem Xerri. Aber wir können es kontrollieren: "Sorgen uns Gedanken oder nicht, sie sind Teil dessen, was nicht von uns abhängt. Aber ob sie in uns bleiben oder nicht, werden sie unsere Leidenschaften wecken - wir haben bereits Einfluss darauf, es liegt bereits in unserer Macht "- schrieb einer der Väter, Jean Damascène, in seinem" Nützlichen Diskurs für die Seele ".

Wir werden immer das Theater der Eindrücke und Gedanken sein, die Frage: Was mache ich damit? " Angesichts des Denkens - erinnert Jean-Guilhem Xerri - hat der Mensch viele Möglichkeiten: sich darauf einzulassen oder nicht, sie zu füttern oder ihr Widerstand zu leisten. "

Für die Alten ist das Ziel des Denkens Kontrolle, Hesychya zu erreichen - ein Zustand des Friedens, der Stille, der Ruhe, ein tiefes Gefühl der inneren Einsamkeit, die für die spirituelle Betrachtung von Wesen, Dingen und der Erkenntnis Gottes notwendig sind.

Die Wüstenväter empfehlen viele Methoden, um dies zu erreichen: neben Herzschutz, Mäßigkeit, Gastfreundschaft und Meditationspraktiken.


Lesen Sie auch:
Warum gab der Therapeut dem Papst eine Plakette "verbotene Klage"?


Was ist Herzschutz?

Der Schutz des Herzens (in der griechischen Nepsis Wachsamkeit) ist die Aufmerksamkeit, mit der wir auf alles schauen, was in unserem Herzen geschieht. Es ist eine spirituelle Methode, die darauf abzielt, eine Person von negativen oder obsessiven Gedanken zu befreien. Er lädt Sie ein, Gedanken zu beobachten, die in der Seele auftauchen, und zwischen Gut und Böse zu unterscheiden . Ewitur sagte: "Sei vorsichtig mit dir selbst, sei ein Türsteher deines Herzens und lass keine Gedanken hineinkommen, ohne es zu überprüfen." Denn, betont Jean-Guilhem Xerri, "die Alten sagten, gesunde Gedanken bringen Ruhe, andere - ein Zustand der Angst, Verwirrung".

Notwendige Mittel zum Schutz des Herzens sind: sorgfältige Beobachtung des Denkens und Unterscheidung zwischen denen, die gut und konstruktiv sind, und denen, die Ablenkung oder Besessenheit hervorrufen. Ziel ist es, einen Zustand der Freiheit und einer gewissen Gleichgültigkeit zu erreichen, die Fähigkeit, die Gedanken nicht dominieren zu lassen .



Schutz des Herzens - der Ahne der Meditation?
Heutzutage teilt die Kognitionswissenschaft die Ansichten der Wüstenväter, wenn es um Therapien für Seelenkrankheiten geht, die denen von vor zweitausend Jahren entsprechen.

Es wird angenommen, dass wir alle an sogenannten leiden Überquälend und diese Tendenz stört unser Innenleben. Viele Anreize im Zusammenhang mit neuen Technologien betreffen viele Themen und Lebensbereiche. Jean-Guilhem Xerri erwähnt: von der Ernährung, den materiellen Dingen, dem Sex, der Unterhaltung, dem Selbstbild, dem Äußeren ... "Wir stehen ständig unter dem Druck der Verfügbarkeit, wir müssen durchschnittlich drei, vier Entscheidungen pro Minute treffen", schreibt Xerri. Folglich ist die Illusion, dass wir unsere Entscheidungen voll bewusst steuern können, es ist einfach unmöglich. " Wir sind Opfer der Tatsache, dass wir die Aufmerksamkeit nicht fokussieren können, aber die Aufmerksamkeit wird durch unsere Einstellung zur Welt bestimmt ."

Patristische Tradition und Neurobiologie sind sich einig, dass die Wiederherstellung der Kontrolle über Aufmerksamkeit und Achtsamkeit ein grundlegendes Problem für unsere geistige Gesundheit ist.

Die Wüstenväter haben sich für den Schutz des Herzens eingesetzt, zum Beispiel durch modische, kürzlich aufmerksame Meditation. Sie haben etwas gemeinsam: die Beobachtung dessen, was ist. Meditation im zeitgenössischen und nicht-religiösen Sinne ist eine Öffnung für aktuelle Erfahrungen, wobei die Aufmerksamkeit darauf gerichtet ist, was jetzt in uns geschieht.

Sie ermutigen uns, die Art und Weise, wie wir in der Welt sind, zu verändern und die Gewohnheit anzunehmen, uns auf die Gedanken zu konzentrieren, die in unserer Seele erscheinen.
https://pl.aleteia.org/2018/04/12/masz-n...jcowie-pustyni/

+++++
Bist du durchsetzungsfähig, aggressiv oder devot? Überprüfen Sie!


Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie in sich selbst die Merkmale einer unterwürfigen oder aggressiven Haltung erkennen. Durchsetzungsvermögen kann gelernt werden.
Durchsetzungsvermögen - die Fähigkeit, Grenzen zu setzen und zu respektieren - ist eine der Grundfähigkeiten, mit denen Sie sich wohl fühlen, glücklich sind und erfolgreiche Beziehungen zu anderen pflegen. Das Fehlen dieser Fähigkeit kann dazu führen, dass Sie sich einsam, gebraucht oder schuldig fühlen .
Durchsetzungsvermögen muss erlernt werden und ständig daran gearbeitet werden, da es leicht ist, eine dünne Linie zu überschreiten und eine aggressive oder unterwürfige Person zu werden . Um es Ihnen zu erleichtern, habe ich ein Merkmal für Sie vorbereitet, mit dem Sie überprüfen können, ob Sie sich nicht durchsetzungsfähig verhalten.


Passive Haltung / erlag

Menschen, die eine passive Haltung vertreten, fühlen sich von anderen schuldig und / oder kontrolliert. Sie können ihre Grenzen nicht definieren, zumal sie Angst vor Reaktionen anderer und dem Verlust ihrer Zustimmung haben. Sie wollen Konflikte vermeiden und setzen statt offener Konfrontation häufiger unterschiedliche Manipulationsmethoden ein.

Wenn sie über ihre Bedürfnisse, Erwartungen oder Träume sprechen oder wenn sie etwas anderes ablehnen, erleben sie Schuldgefühle. In ihrem Verhalten kann man den Mangel an Selbstvertrauen erkennen. Sie haben auch ein geringes Selbstwertgefühl und neigen möglicherweise dazu, sich selbst zu demütigen (in ihren Gedanken oder Gesprächen mit anderen). Sie fühlen oft negative Gefühle und haben negative Gedanken über sich.

Wenn Sie eine passive Haltung einnehmen, riskieren Sie, Ihr Selbstwertgefühl zu verlieren . Möglicherweise haben Sie die Tendenz, Ihre wahre Identität zu verlieren und mehr Leben als Ihre eigenen zu führen. Es ist auch oft mit der Tatsache verbunden, dass Sie Ihre Bedürfnisse nicht erfüllen und Ihre Träume zu einem späteren Zeitpunkt setzen. Oft für immer.


Eine solche Einstellung kann dazu führen, dass Sie ein Gefühl von Schaden, Wut und Frustration empfinden, was kumulativ zu Aggressionsausbrüchen führen kann. Leider kann Ihr Beitrag dazu führen, dass Sie Menschen mit einer Tendenz zur Dominanz anziehen, dh diejenigen, die die Grenzen anderer Menschen nicht respektieren.

Denk darüber nach

Wenn Sie Reaktionen und Wutausbrüche beobachten, die in keinem angemessenen Verhältnis zu Ihrer Situation stehen, kann dies ein Zeichen dafür sein, dass Sie zu oft aufgeben und sich und Ihre Bedürfnisse aufgeben. Schau dir diese Situationen an. Versuchen Sie herauszufinden, was sie gemeinsam haben.
Wie oft im letzten Monat haben Sie es versäumt, Ihre Meinung in der Diskussion zu äußern, aus Angst vor Urteilsvermögen oder Wut anderer?
Wie oft tun Sie so, als sei es Ihnen egal, ob Sie wirklich wissen, was Sie wollen?
Unterwerfen Sie sich manchmal der Angst, dem Trost oder der Überzeugung, dass "andere es besser wissen" und dass Sie andere beugen oder ihnen die Möglichkeit geben, über sich selbst zu entscheiden? Wie fühlst du dich später damit?
Aggressive Haltung

Aggressive Menschen haben oft Angst, nicht das zu bekommen, was sie wollen, und wenden deshalb Gewalt- und Auferlegungstaktiken an. Entgegen dem Schein glauben solche Menschen nicht an sich selbst und haben kein Selbstvertrauen. Oft wird ihr Verhalten als Selbstwertgefühl empfunden, aber unter der äußeren Maske der Erscheinungen gibt es ein geringes Selbstwertgefühl und Angst. Es ist die Angst, die der Grund sein könnte, warum solche Menschen ihre Umgebung kontrollieren und ihre Macht demonstrieren wollen. Es gibt mir ein scheinbares und augenblickliches Gefühl der Sicherheit.

Menschen, die eine aggressive Haltung einnehmen, respektieren andere nicht, respektieren sie oft sogar nicht. Sie interessieren sich ein wenig für die Gefühle und Gedanken anderer Menschen. Daher ist es für sie recht einfach, Manipulationen vorzunehmen und ihre Ideen durchzusetzen . In vielen Fällen haben sie früher erfahren, dass ein solches Verhalten wirksam ist, weshalb sie es wiederholen. Während sie untergehen, erleben sie Wutattacken, aber sie sind das Ergebnis unrealistischer Erwartungen. Sie neigen auch dazu, anderen die Schuld zu geben.

Wenn Sie aggressiv sind, riskieren Sie, die Grenzen anderer zu gefährden, und dies führt zu Konflikten. Andere fühlen sich möglicherweise bedroht, haben Angst vor Ihnen und verhalten sich unnatürlich. Außerdem kann man in der Umwelt den Respekt verlieren , unbeliebt werden und so Einsamkeit und Isolation erleben. Sie erhalten also Ergebnisse, die denen, die beabsichtigt sind, entgegengesetzt sind. Dies kann zu ernsthaftem Stress und folglich zu Schuldgefühlen und zum Verlust der Selbstachtung führen. Das Schwierige ist, dass Sie wahrscheinlich sehen, dass Ihr Verhalten auf lange Sicht nicht gut für Sie ist, aber Sie wissen nicht, wie Sie es ändern und in einen Teufelskreis geraten können.

Betrachten Sie:

Wie oft greifen Sie andere an? Aggressives Verhalten ist zum Beispiel Schreien, Argumentieren, Beleidigen, aber auch Schweigen, Beleidigen, emotionales Erpressen. Wenn sich jemand weigert, Ihre Anfrage zu erfüllen, distanzieren Sie sich emotional davon?
Haben Sie die Überzeugung, dass Ihre Bedürfnisse wichtiger sind als die Bedürfnisse anderer?
Wie oft versuchen Sie, Ihre Meinung oder Lösung durchzusetzen, ohne auf die Gefühle, Wünsche und Bedürfnisse anderer zu achten? Können Sie leicht Ihre Wünsche aufgeben und erkennen, was die andere Person will?
Durchsetzungsvermögen

Durchsetzungsfähige Menschen sind selbstbewusst und haben ein hohes Selbstwertgefühl. Sie wissen, wer und was sie sind, sie akzeptieren es. Sie kennen ihre Bedürfnisse gut genug. Sie zeichnen sich durch eine Haltung des Respekts vor sich selbst und anderen aus. Sie sind ehrlich mit sich selbst und anderen. Sie übernehmen Verantwortung für sich und ihr Leben sowie für die Erfüllung ihrer Bedürfnisse und Träume. Sie interessieren sich für die Gefühle und Gedanken anderer. Sie können gut zuhören und Fragen stellen. Dank dessen tun sie anderen weniger weh.

Wenn Sie durchsetzungsfähig sind, riskieren Sie auch. Es mag Ihnen nicht gefallen, Ihre Gefühle auszudrücken. Menschen, die die Grenzen anderer nicht verstehen oder nicht respektieren, können Sie mit dem Etikett einer Person versehen, die ein selbstzentriertes Leben durchlebt. Es kann auch Änderungen in Ihren Beziehungen geben.

Wenn Sie durchsetzungsfähig sind, erhalten Sie die Chance, in Frieden mit sich selbst zu leben und Ihre Bedürfnisse und Träume zu erfüllen. Dank dessen wächst Ihr Vertrauen in sich selbst und Ihre Zufriedenheit mit sich selbst und anderen. Sie haben auch ein Gefühl der Kontrolle über Ihr eigenes Leben. Und vor allem bietet Ihnen diese Haltung die einmalige Gelegenheit, auf der Grundlage gegenseitigen Respekts und Verständnisses gesunde Partnerbeziehungen zu anderen aufzubauen.

Machen Sie sich keine Sorgen, wenn Sie in sich selbst die Merkmale einer unterwürfigen oder aggressiven Haltung erkennen. Durchsetzungsvermögen kann gelernt werden . In diesem Prozess erwerben Sie neue Fähigkeiten und lernen, gesunde Partnerbeziehungen zu anderen aufzubauen. Es lohnt sich, die Hilfe eines Spezialisten in Anspruch zu nehmen - eines Psychologen oder eines Trainers. Ich empfehle Ihnen auch die Bücher von Henry Cloud.
https://pl.aleteia.org/2017/03/07/jestes...ulegly-sprawdz/
+
https://pl.aleteia.org/2017/01/18/odpusc...aprawde-chcesz/

von esther10 23.07.2019 00:09





«Kann nur der Priester die Predigt halten? Es ist notwendig, sich weiterzuentwickeln »
Der Kardinal hat diese "Reflexion" letzten Samstag, den 20. Juli, während eines Treffens gemacht, bei dem 120 Laien im Exerzitienhaus Schloss Fürstenried zusammenkamen. Dies ist die Fortsetzung eines Artikels, der auf der Website deutscher Bischöfe veröffentlicht wurde und den Vorschlag macht, auch Frauen zu sein .

23.07.19 11:41 Uhr

( InfoCatólica ) Kardinal Marx , Erzbischof von München, Präsident der Bischofskonferenz von Deutschland und Papst Franziskus G6, hat darum gebeten, dass die Laien die Predigt während der Heiligen Messe halten können.

Nach Angaben des Erzbischofs von München hat der Kardinal am vergangenen Samstag, dem 20. Juli , bei einem Treffen, an dem 120 Laien im Exerzitienhaus Schloss Fürstenried teilnahmen, dieses "Nachdenken" angestellt .

Und Marx sagte, er sei "ein wenig enttäuscht" von den Predigten, die in einigen Pfarreien abgehalten werden, und fragt sich, wie sie in Zukunft aussehen werden. «Kann nur der Priester predigen? Das muss sich weiterentwickeln “, sagte er und fügte hinzu, dass das Einbeziehen von Testimonials oder Bildmaterial den Predigten„ eine größere Vielfalt “verleihen könnte.

Als er später gefragt wurde, ob gedruckte Bücher in der Liturgie durch elektronische Geräte wie Tablets ersetzt werden können, reagierte der Kardinal negativ, obwohl er zugab, dass "ich mein Brevier auf dem iPad gelesen habe".

Der Vorschlag wurde einen Tag nach Bekanntwerden des anhaltenden Zusammenbruchs der Zahl der Katholiken in Deutschland gemacht .

Frauen, die Predigten halten?
Diese Worte stammen aus einem Artikel , der gerade auf der Nachrichten-Website der deutschen Bischöfe veröffentlicht wurde, deren Präsident Kardinal Marx ist, und in dem vorgeschlagen wird, dass Frauen während der Heiligen Messe Predigerinnen werden. Pater Nikodemus Schnabel, Autor dieses Artikels, fragte: "Was spricht gegen eine echte Wiederentdeckung des liturgischen Amtes des Lesers und des Lesers, mit dem nur Nichtkleriker beauftragt werden können?"

Diese Leser hätten dann nicht nur die Aufgabe, "das Wort Gottes zu verkünden, sondern auch ihre Exegese".

Er schlug eindeutig eine neue liturgische Position vor, die weibliche Prediger einschließen sollte.

Übliche Verdächtige
Dieselben Thesen werden von der hartnäckigen Gruppe von Menschen verteidigt, die die Lehren der Kirche wie das Jesuitenmagazin Amerika und natürlich das Gewürz all dieser Gerichte, P. James Martin, SJ, in Frage stellen weit verbreitet in sozialen Netzwerken beantwortet.
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=35401
+
https://twitter.com/JamesMartinSJ?ref_sr...a%26cod%3D35401

von esther10 23.07.2019 00:09

Nochmals Kardinal Sarah: "Ich bin dem Papst sehr treu."
VON RESTKERK-REDAKTEUREN AUF 23/07/2019 • ( 4 ANTWORTEN )



Nachdem Kardinal Sarah behauptete , es habe im April diesen Jahres "keinen Widerspruch" zwischen ihm und Bergoglio gegeben, sagte er nun in einem Interview am 20. Juli nach seinem 50-jährigen Priestertum erneut, er sei Bergoglio "sehr treu" und niemand kann ein Wort oder eine Tat von ihm finden, die gegen Bergoglio geht ... Wirklich?

„Ich bin sehr ruhig, weil ich dem Papst [Bergoglio] treu bin. Sie können keinen Satz, kein Wort, keine Geste zitieren, mit der ich dem Papst widerspreche . Es ist lächerlich, es ist lächerlich. Ich bin im Dienst der Kirche, des Heiligen Vaters und Gottes. Das ist genug Es gibt Leute, die solche Dinge schreiben, um eine Opposition gegen den heiligen Vater zwischen Bischöfen und Kardinälen zu schaffen. Es ist lächerlich. Wir können nicht in diese Falle tappen. Wir müssen weiter unterrichten. Es ist mir egal, was sie sagen. "

Dies waren die bemerkenswerten Worte von Kardinal Sarah. Aber in seinen Büchern steht das, was er dort schreibt, im Gegensatz zu dem, was Bergoglio sagt und schreibt. Keine Opposition? Im Jahr 2016 schrieb Kardinal Sarah in seinem Buch "God of Nothing":

S. 141 - Die Sprache der Vereinten Nationen und ihrer Organisationen, die die Armut bekämpfen wollen, die sie mit dem Bedürfnis nach Hilfe verwechseln, ist nicht die der Kirche Christi. Der Sohn Gottes ist nicht gekommen, um mit den Armen in ideologischen Parolen zu sprechen! Die Kirche muss diese Parolen aus unserer Sprache verbannen. Weil sie Menschen korrumpierten und zerstörten, die versuchten, in ihrem Gewissen frei zu sein.

p. 115 - Eine der größten Schwierigkeiten von heute liegt in Zweideutigkeiten oder persönlichen Aussagen zu wichtigen Lehrpunkten, die zu falschen und gefährlichen Meinungen führen können. Diese schlechten Gewohnheiten verwirren viele der Gläubigen. Manchmal geben Geistliche und Theologen widersprüchliche Antworten auf sehr ernste Fragen. Wie können sich die Menschen Gottes anders fühlen, als sich über ein solches Verhalten zu ärgern? Wie können die Getauften sicher sein, was gut und was schlecht ist? Verwirrung über den richtigen Weg ist die schlimmste Krankheit unserer Zeit.

Es fällt auf, dass Kardinal Sarah Bergoglio noch nie öffentlich und offen kritisiert hat (zum Beispiel in einem Interview), während andere traditionell denkende Kardinäle (wie Kardinal Eijk, Burke, Brandmüller usw.) dies bereits getan haben. Vielleicht versucht er alles, um nach November im Vatikan zu bleiben, aber es wird nicht helfen ...
https://restkerk.net/2019/07/23/kardinaa...aus-franciscus/
Quelle: Romereports.

von esther10 23.07.2019 00:03




Amazonas-Synode bereit, totalen Krieg gegen den katholischen Glauben zu führen: Unser Widerstand muss ebenso energisch sein
Dr. Roberto de Mattei Dr. Roberto de Mattei5. Juli 201913 min lesen
Die Synode auf der Amazon wird in der katholischen Kirche zu einem „Bruch“ führen: „es wird nichts sein , wie es vorher war“ Diese Worte wurden gesprochen am 2. Mai 2019 von den deutschen Bischof Franz-Josef Overbeck, verantwortlich für die Organisation Adveniat, der Lateinamerika katholisch entlastet.

Dies ist eine klare Bestätigung dafür, dass die Revolution, die vorbereitet wird, mit dem Instrumentum Laboris (IL) zusammenhängt, dem Dokument, das Mitte Juni veröffentlicht wurde und das im Mittelpunkt der Arbeit der Bischöfe stehen wird, die sich ab Oktober zur Synode im Vatikan versammeln Kein Dokument wie dieses „Instrument der Arbeit“ bringt das „neue Paradigma“ von Papst Franziskus so deutlich zum Ausdruck und bringt viele der Thesen ans Licht, die bereits in seiner Enzyklika Laudato Sì von 2015 enthalten waren .

Die heterodoxe „Befreiungstheologie“ bildet die Grundlage des Arbeitsdokuments
Das vom Instrumentum Laboris (Nr. 56) vorgeschlagene "neue Paradigma der integralen Ökologie" findet seine metaphysische Grundlage in der indigenen Theologie Lateinamerikas, einer "postmodernen" Entwicklung der sogenannten "Befreiungstheologie", die vom Papst verurteilt wurde Johannes Paul II. Im Jahr 1985. Das Dokument des Vatikans hat seinen Bezugstheologen tatsächlich im Ex-Franziskaner Leonardo Boff, dem Theologen, der die Befreiungstheologie am kohärentesten in die einheimische „Öko-Theologie“ entwickelt hat. Boff, geboren 1938, wurde 1959 Franziskaner, nachdem er sich dem radikalsten Flügel der Befreiungstheologie angeschlossen hatte. Dann gab er seine fransikanische Gewohnheit und das Priestertum auf, um bei der marxistischen Aktivistin Marcia Maria Monteiro de Miranda zu leben. Ende 2016 prahlte erin einem deutschsprachigen Interview, in dem er Papst Franziskus geholfen hat, Laudato Sì zu schreiben .

Das Instrumentum Laboris greift an vielen Stellen wieder Boffs Slogan auf, der auch der Titel eines seiner Bücher ist: Der Schrei der Erde und der Schrei der Armen (Cittadella, Rom 1996). Das Dokument bestätigt, dass die Kirche auf den „Schrei des Volkes und der Erde“ hört (Nr. 18) , denn im Amazonasgebiet ist das Land ein theologischer Ort, an dem der Glaube gelebt wird. Es ist auch eine einzigartige Quelle der Offenbarung Gottes “(Nr. 19). Der Amazonas ist nicht nur ein physischer Ort, sondern "eine Realität voller Leben und Weisheit" (Nr. 5), die sich auf die Ebene eines konzeptuellen Paradigmas erhebt und uns zu einer "pastoralen, ökologischen und synodalen" Bekehrung aufruft (Nr. 5). 5).

Mit den gleichen Worten erklärt Boff, dass der Amazonas „einen beispielhaften universellen Wert“ habe, da er den Gegensatz zum modernen Entwicklungsmodell darstellt, „das mit Kapital und anti-ökologischen Sünden behaftet ist“; es ist „der ideale Ort zum Experimentieren [mit] ] eine mögliche Alternative, die im Einklang mit dem Rhythmus dieser üppigen Natur steht und die ökologische Weisheit der Eingeborenen respektiert und fördert, die dort seit Jahrhunderten leben. “ [1] Für Boff:„ Wir müssen vom modernen Paradigma zum Paradigma übergehen ein postmodernes, globales, ganzheitliches Paradigma, das einen neuen Dialog mit dem Universum und eine neue Form des Dialogs mit der Gesamtheit der Wesen und ihren Beziehungen bietet. “ [2]

Indigene Gesellschaft und Überzeugungen als Ideal
Ausgangspunkt ist das Scheitern des sowjetischen Kommunismus, der die marxistische Utopie einer Gesellschaft ohne Klassen nicht verwirklichen kann. Die einzigen Menschen, die historisch einen integralen Kommunismus erreicht haben, sind die Ureinwohner Lateinamerikas, die besonders dicht im Amazonasgebiet leben, einem Gebiet von etwa sieben Millionen Quadratkilometern, von denen sich 65% in Brasilien befinden, der Rest einschließlich des Territoriums von acht anderen Südstaaten Amerikanische Länder. Der Kommunismus der indigenen Völker drückt sich in einer Konzeption des Kosmos aus, die eine Konzeption der Gesellschaft einschließt. Die indigenistische Soziologie ist die Konsequenz einer Kosmologie, nach der es keinen Unterschied zwischen Menschen, Tieren und Pflanzen gibt, aber alle lebenden und leblosen Wesen sind „Bürger des Universums“ und haben die gleichen Rechte.Kosmokratie “, [3] ein neuer„ sozio-kosmischer Pakt “. [4] „ Der Unterschied zwischen Lebewesen und „trägen“ Wesen liegt in der Verdichtung der Beziehungen. “ [5]

An die Stelle der Menschenrechtserklärung der Vereinten Nationen tritt eine Erklärung der Rechte der Erde. [6] Die Erde ist als eine Einheit zu betrachten, die sich aus ihrer physikalisch-chemischen Struktur und den dort lebenden Wesen zusammensetzt. Es wird als „organisches Makrosystem, lebender Superorganismus “ [7] verstanden und sollte als „die große und großzügige Pacha Mama (große Mutter) der Andenkultur oder als lebender Superorganismus, der Gaia, betrachtet werden der griechischen Mythologie und der modernen Kosmologie. “ [8] „ Es gibt keinen Unterschied zwischen der Erde und der Menschheit. Sie bilden ein organisches und systemisches Ganzes. “ [9]

Diese Kosmovision leugnet den Wert jeder Realität und setzt sie alle miteinander in Verbindung. „Alle Wesen leben in einer Geschichte von Beziehungen. Außerhalb der Beziehung gibt es nichts “, bestätigt Boff. [10] In seiner philosophisch-religiösen Vision „besteht das Universum aus einer immensen Geschichte von Beziehungen, in der jeder durch den anderen existiert und lebt, für den anderen und für den anderen; der mensch ist ein knotenpunkt der beziehungen in alle richtungen; Die Göttlichkeit selbst wird als pan-relationale Realität offenbart. “ [11] Wie für Boff, so auch für das Instrumentum Laboris: alles ist miteinander verbunden. Der Amazonas ist das Land, in dem „alles miteinander verbunden ist“ (IL, Nr. 20); alles ist „konstitutiv verwandt und bildet ein vitales Ganzes“ (IL, Nr. 21). Die Kirche muss auf die „Amazonasvölker“ achten (IL, Nr. 7), weil diese Menschen in der Lage sind, in „Interkommunikation“ mit dem gesamten Kosmos zu leben (IL, Nr. 12). Wenn aber alles Beziehung ist und nichts außerhalb von sich selbst existiert, ist das Geheimnis der Realität das Nichts, denn Beziehung hat nur eine Bedeutung als Funktion der Realität, die sie verbindet: Beziehung kann nicht verbinden, was nicht existiert. Das Pendel der indigenen Kosmologie pendelt zwischen einem absoluten Nihilismus und einem ebenso absoluten Pantheismus.

Boff, Teilhard de Chardin und Pantheismus
Leonardo Boff versucht, sich gegen den Vorwurf des Pantheismus zu verteidigen, indem er sich selbst als "Panentheist" definiert. Der Panentheismus (aus dem Griechischen πᾶν "alles", ἐν "in", θεός "Gott") ist die theologische Position, in der behauptet wird, dass Gott immanent ist das Universum aber zugleich transzendiert es. Das Wort wurde zuerst von Karl Christian Frederick Krause (1781-1832), einem Schüler von Schelling, Fichte und Hegel, vorgeschlagen. Der Panentheismus leugnet die Existenz eines Gottes, der das Universum ex nihilo als etwas anderes erschafft als er selbst, und schlägt stattdessen eine Schöpfung vor, die beständig und „prozessual“ ist. Gott ist das „Selbstbewusstsein“ des Universums, das Universum, das sich entwickelt, wenn es wird sich seiner eigenen Entwicklung bewusst. Er (Gott) „tritt aus dem globalen Prozess der Welt in Evolution und Expansion hervor“ [12]; „Er in der Welt immanent ist, beteiligt sich an seinem offenen Prozess, da er offenbart sich und reichert sich selbst.“ [13]

Boff bezieht sich auf Teilhard de Chardin, der „im Omega-Punkt die große Anziehungskraft gesehen hat, die das Universum auffordert, seine höchste Höhe in der Theosphäre zu erreichen“. [14] Boff erklärt: „Wir reden nicht über das Platzieren von Gott und Die Welt steht einander gegenüber, wie es klassisch üblich war, aber stattdessen Gott in den Prozess der Welt zu stellen und die Welt in den Prozess Gottes zu betrachten. [15] „Die Natur ist das Ergebnis eines langen kosmischen Prozesses. Es ist Kosmogenese. “ [16]Laut Boff waren die Mehrheit der südamerikanischen Völker vorwiegend panentheistisch, ebenso wie die alten Kulturen Südostasiens. „Das Universum in der Kosmogenese lädt uns ein, die Erfahrung zu leben, die dem Panentheismus zugrunde liegt: In jeder kleinsten Manifestation des Seins, in jeder Bewegung, in jedem Ausdruck des Lebens, der Intelligenz und der Liebe befassen wir uns mit dem Geheimnis des Universums im Fortschritt (kosmogenetischer Prozess). “ [17]

Heidnischer Polytheismus gelobt
Das religiöse Modell am nächsten an der ecotheology der Befreiung, nach Boff, heidnischen Vielgötterei ist „ mit seinem reichen Pantheon der Götter alle Räume der Natur bevölkern .“ [18] Boff wirft Christentum mit „schlüpfte, aus Gründen , die nicht sind Immer identifizierbar, in einer traurigen Trennung zwischen Gott und Natur. “Dadurch wird die Natur ihrer„ Magie “und„ Sakramentalität “beraubt.„ Wie auch immer wir sie interpretieren wollen, wir sollten erkennen, dass die Heiden dieses außergewöhnliche Ding hatten: Sie konnten das sehen Anwesenheit der Götter in allen Dingen. Im Wald, Pan und Sylvan, auf der Erde Terra Gais Demetra (Mutter Erde) oder Ceres, in der Sonne Apollo und Febo und so weiter. “ [19] Tatsächlich lebte der primitive Mensch, erklärt Boff, in einer„ mystischen Vereinigung " mit Natur.[20] Er verehrte als Göttlichkeit die Felsen, die Pflanzen, die Tiere. Hexerei und Schamanismus sind Ausdruck dieser Spiritualität. „Der Schamane ist einer, der mit den kosmischen Energien in Kontakt kommt, er weiß, wie er den Energiefluss in sich selbst kontrollieren kann und selbst nur mit seiner Gegenwart oder durch Gesten, Tänze und Riten macht er diese Energien für die menschlichen Bedürfnisse bei seiner Suche nützlich für das Gleichgewicht mit der Natur und mit sich selbst. " [21]

Der gleiche polytheistische und pantheistische Geist kennzeichnet das Instrumentum Laboris , in dem wir lesen:

„Das Leben der Amazonasgemeinschaften, die noch nicht von der westlichen Zivilisation beeinflusst wurden, spiegelt sich in den Überzeugungen und Riten wider, die sich auf die Handlungen der Geister beziehen, auf die vielbenannte Göttlichkeit, die mit und auf dem Territorium, mit und in Bezug auf die Natur handelt. Diese Weltanschauung ist im 'Mantra' von Franziskus festgehalten: 'Alles ist verbunden' (LS 16, 91, 117, 138, 240). “(IL, Nr. 25)

In dem Dokument des Vatikans heißt es: „Der Schöpfergeist, der das Universum erfüllt (vgl. Weisheit 1,7), ist der Geist, der die Spiritualität dieser Völker schon vor der Verkündigung des Evangeliums über Jahrhunderte gepflegt hat und sie dazu anspornt, es anzunehmen die Basis ihrer [eigenen] Kulturen und Traditionen “(IL, Nr. 120). Daher,

„Es ist notwendig zu verstehen, was der Geist des Herrn diese Völker im Laufe der Jahrhunderte gelehrt hat: der Glaube an den Schöpfer von Gott, Vater und Mutter; Gemeinschaft und Harmonie mit der Erde; Solidarität mit den Gefährten; Streben nach "gutem Leben"; die jahrtausendealte Weisheit der Zivilisationen, die die Gesundheit, das Zusammenleben, die Bildung, die Bewirtschaftung des Landes, das lebendige Verhältnis zur Natur und zur Mutter Erde, insbesondere die Widerstandsfähigkeit und Widerstandsfähigkeit der Frauen beeinflusst, Riten und religiöse Äußerungen, Beziehungen zu Vorfahren, kontemplative Haltung, Sinn für Gratifikation, Feier und Festlichkeit und die heilige Bedeutung des Territoriums. “(IL, Nr. 121)

Man kann sich nur vorstellen, was der heilige Paulus, der große Nichtjudenapostel, als Antwort auf solch unglaubliche Aussagen sagen würde, die er in seinem Brief an die Römer über heidnische Völker schrieb:

Denn der Zorn Gottes ist vom Himmel offenbart gegen alle Gottlosigkeit und Ungerechtigkeit jener Menschen, die die Wahrheit Gottes in Ungerechtigkeit zurückhalten: Weil das, was von Gott bekannt ist, in ihnen offenbar ist. Denn Gott hat es ihnen kundgetan. Denn die unsichtbaren Dinge von Ihm, von der Erschaffung der Welt an, werden klar gesehen und durch die Dinge verstanden, die gemacht werden. Seine ewige Kraft auch und Göttlichkeit: damit sie unentschuldbar sind. Denn als sie Gott kannten, haben sie Ihn nicht als Gott verherrlicht oder gedankt, sondern wurden in ihren Gedanken eitel, und ihr törichtes Herz wurde finster. Um sich als weise zu bekennen, wurden sie zu Narren. Und sie verwandelten die Herrlichkeit des unbestechlichen Gottes in das Ebenbild eines verderblichen Menschen und von Vögeln und vierfüßigen Tieren und von kriechenden Dingen. Darum gab Gott sie den Wünschen ihres Herzens zur Unreinheit hin, um ihren eigenen Körper untereinander zu entehren. Wer hat die Wahrheit Gottes in eine Lüge verwandelt? und verehrte und diente der Kreatur und nicht dem Schöpfer, der für immer gesegnet ist. Amen. “(Röm. 1: 18-25)

Kirche muss „ein amazonisches Gesicht“ tragen
Die Kirche, so das Instrumentum Laboris weiter, muss sich von ihrer römischen Identität lösen und ein „amazonisches Gesicht“ annehmen. „Das amazonische Gesicht der Kirche findet seinen Ausdruck in der Vielfalt ihrer Völker, Kulturen und Ökosysteme. Diese Vielfalt erfordert eine Option für eine nach außen gerichtete und missionarische Kirche, die in all ihren Aktivitäten, Ausdrucksformen und Sprachen inkarniert ist. “(Nr. 107) „Eine Kirche mit einem amazonischen Gesicht in vielen Nuancen strebt danach, eine‚ nach außen gehende 'Kirche zu sein (vgl. EG 20-23), die eine monokulturelle, geistliche und herrschsüchtige Kolonialtradition hinterlässt und zu erkennen und zu beherrschen weiß furchtlos die vielfältigen kulturellen Ausdrucksformen der Völker annehmen “(Nr. 110).

Vorbereitung auf den Kampf
Ende Juni trafen sich die Berater von Papst Franziskus für die Amazonas-Synode heimlich in der Nähe von Rom, um ihre Strategie in Analogie zu dem darzulegen, was die fortschrittlichen Theologen Mitteleuropas am Vorabend des Zweiten Vatikanischen Konzils taten. Aber die konservative Gruppe, die sich ihnen widersetzte, war damals unorganisiert und wusste mit wenigen Ausnahmen nichts von den Manövern, die im Gange waren. Es dauerte zwei Jahre, bis sie den Coetus Internationali Patrum bildeten , der die antiprogressiven Bischöfe vereinte. Heute ist die Gruppe, die jene Katholiken vereint, die dem ewigen Lehramt der Kirche treu sind, organisiert und kämpferisch.

Kardinal Walter Brandmüller hat bekräftigt, dass das Instrumentum Laboris "in entscheidenden Punkten der verbindlichen Lehre der Kirche widerspricht und daher als ketzerisch zu qualifizieren ist", und da das Dokument die Tatsache der göttlichen Offenbarung zur Diskussion stellt ", sollten wir das Instrumentum Laboris , schließt der Kardinal, stellt einen Angriff auf die Fundamente des Glaubens dar, auf eine Art und Weise, die bis jetzt nicht für möglich gehalten wurde. Und so sollte es mit maximaler Festigkeit abgelehnt werden. “

Wir bereiten uns ebenso wie unsere Gegner auf den Kampf im Oktober vor, um das Amazon-Projekt mit größter Entschlossenheit abzulehnen.

Übersetzt von Giuseppe Pellegrino.

Die Artikel und Konferenzen von Professor Roberto de Mattei finden Sie alle online unter https://www.patreon.com/lepantofoundation .

[1] Leonardo Boff, der Schrei der Erde und der Schrei der Armen. Für eine kosmische Ökologie, Cittadella, Roma 1996, p. 183

[2] Ebenda. 26-27.

[3] Ebenda. , p. 234.

[4] Leonardo Boff, Ethos Mundial. Um consenso minimo entre os humanos , Letraviva, Brasila 2000, p. 116.

[5] Boff, Der Schrei der Erde , p. 100.

[6] Boff, Ethos Mundial , S. 89-90; Con Riferimento a la Carta de la Tierra: Wertvolle Informationen für die Zukunft , San José, Costa Rica, 1999.

[7] Boff, Ethos Mundial, p. 25.

[8] Boff, Der Schrei der Erde , p. 27.

[9] Boff, Ethos Mundial, p. 27.

[10] Boff, Der Schrei der Erde , p. 61.

[11] Ebenda. , p. 45.

[12] Ebenda. , p. 248.

[13] Ebenda. , p. 259.

[14] Ebenda. , p. 253.

[15] Ebd., S. 258.

[16] Ebenda. , p. 42.

[17] Ebenda. , p. 269.

[18] Ebenda. , p. 353.

[19] Ebenda. , p. 355.

[20] Boff, Ethos Mundial , p. 104.

[21] Boff, Der Schrei der Erde , p. 277.

Amazonas-Synode Globalismus Leonardo Boff Befreiungstheologie Marxismus Heidentum Pan-Amazonas-Synode Pantheismus- Synode 2019


Dr. Roberto de Mattei
Dr. Roberto de Mattei ist ein bekannter italienischer Historiker, Professor und Autor. Er ist Präsident der Fondazione Lepanto („Lepanto Foundation“) in Rom und leitet außerdem das Magazin Radici Cristiane („Christian Roots“) und die Nachrichtenagentur Corrispondenza Romana („Roman Correspondence“). Dr. de Mattei ist auch einer der Organisatoren des italienischen March for Life .

https://catholicfamilynews.com/blog/2019...ually-forceful/
+
https://catholicfamilynews.com/blog/2019...ofari-released/
+
https://catholicfamilynews.com/blog/2019...erview-too-far/
++++++++++


+


von esther10 23.07.2019 00:03

Russisch-orthodoxe Kirche verurteilt Abtreibung grundsätzlich als Mord
Veröffentlicht: 23. Juli 2019 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: LEBENSRECHT (Abtreib./Euthanasie) | Tags: Abtreibung, Bild Gottes, Lebenrecht, Mord, Moskauer Patriarchat, Positionspapier, Russisch-orthodoxe Kirche, ungeborene Kinder |2 Kommentare
Die russisch-orthodoxe Kirche hat das Recht ungeborener Menschen auf Leben hervorgehoben. Das berichtet das Online-Portal der katholischen Wochenzeitung „Die Tagespost“.

In dem Positionspapier, das von dem Moskauer Patriarchat veröffentlicht wurde, heißt es demnach:

„Das ungeborene Kind ist ein Mensch nach dem Bilde Gottes und hat das Recht auf Leben. Es ist inakzeptabel, eine Person nur auf der Grundlage von Merkmalen wie Selbstbewusstsein, Autonomie und Rationalität sowie Beziehungen zu anderen Menschen zu definieren.“

Wie es in dem Bericht weiter heißt, behandle der Text die „menschliche Würde des Embryos“, betone dessen Recht auf menschliche Identität, Leben und Entwicklung und forderte eine entsprechende gesellschaftliche und staatliche Absicherung in der Gesetzgebung.

Abtreibung sei immer „die willkürliche Aberkennung des Lebens eines Menschen, das heißt ein Mord, und deshalb ist es unmöglich, von einem ,Recht auf Abtreibung’, das hieße einem ,Recht auf Mord’, zu sprechen. Abtreibung kann nicht als Mittel der ,Familienplanung’ anerkannt werden“, zitiert die Tagespost das Dokument.

Wie es in dem Bericht weiter heißt, sei das Dokument von der „Interkonziliaren Präsenz“ erarbeitet worden, einem hochrangigen Beratungsorgan des Patriarchats, das die oberste kirchliche Autorität bei der Vorbereitung von Entscheidungen über wichtige Fragen des inneren Lebens und der äußeren Aktivitäten der Kirche unterstütze. Dokumente des Gremiums würde als Entwürfe veröffentlicht und den Diözesen zur Stellungnahme zugesandt.
https://charismatismus.wordpress.com/201...zlich-als-mord/
Quelle: ALFA-Newsletter

von esther10 23.07.2019 00:02

Starke Kritik an Kardinal Müller am Instrumentum laboris der Synode am Amazonas
16. Juli 2019 -


Starke Kritik an Kardinal Müller am Instrumentum laboris der Synode am Amazonas

Kardinal Gerhard Müller, ehemaliger Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, kündigte ein Dokument an, in dem er einige wichtige Punkte des Instrumentum Laboris analysiert, des Entwurfs der Amazonas-Synode, der am 17. Juni vom Heiligen Stuhl veröffentlicht wurde . Dieses Dokument enthält laut Kardinal Müller eine "falsche Lehre", die vor allem die Quellen der Offenbarung betrifft. Die Erklärung von Kardinal Müller, die am 16. Juli, dem Fest Unserer Lieben Frau von Karmel, erscheint, wird simultan in vier Sprachen veröffentlicht: auf Italienisch von Corrispondenza Romana ; in englischer Sprache von LifeSiteNews ; in deutscher Sprache von Die Tagespost , Kath.net eCNA Deutsch ; und auf Spanisch von Infovaticana .

"Denn niemand kann einen anderen Grund legen als den, der bereits gelegt wurde, nämlich Jesus Christus" (1 Kor 3, 11)

Über den Begriff der Offenbarung, wie er im Instrumentum Laboris der Synode am Amazonas zu finden ist

Kardinal Gerhard Müller

1. Zur Methode des Instrumentum Laboris (IL)

Niemand würde den guten Willen der an der Vorbereitung und Durchführung der Synode für die Kirche im Amazonas beteiligten Personen in Frage stellen und ihre Absicht, alles zu tun, um den katholischen Glauben unter den Bewohnern dieser großartigen Region und ihrer faszinierenden Landschaft zu fördern.

Die Amazonas - Region hat für die Kirche und für die Welt „als dienen pars pro toto , als Paradigma, als Hoffnung für die ganze Welt“ (IL 37). Diese Aufgabe selbst zeigt bereits die Idee einer "integralen" Entwicklung aller Menschen in dem einen Haus auf Erden, für die sich die Kirche verantwortlich erklärt. Diese Idee findet sich immer wieder im Instrumentum Laboris (IL). Der Text selbst ist in drei Teile gegliedert: 1) Die Stimme des Amazonas; 2) Integrale Ökologie: der Schrei der Erde und der Armen; 3) Prophetische Kirche im Amazonas: Herausforderungen und Hoffnung.

Diese drei Teile werden nach dem Schema aufgebaut , dass die Befreiungstheologie verwendet: Siehe die Situation - richtet das Licht der Evangelien - Maßnahmen ergreifen , bessere Lebensbedingungen zu schaffen.

2. Ambivalenz bei der Definition von Begriffen und Zielen

Wie so oft, wenn diese vorbereitenden Texte geschrieben werden, gibt es immer Gruppen von Menschen mit einer ähnlichen Mentalität, die an einzelnen Teilen arbeiten, was zu ermüdender Redundanz führt. Wenn alle Wiederholungen strikt gelöscht würden, könnte der Text leicht auf die Hälfte seiner Länge und vielleicht sogar noch weniger reduziert werden.

Das Hauptproblem ist jedoch nicht die quantitativ überhöhte Länge, sondern die Tatsache, dass die Schlüsselbegriffe nicht geklärt und inflationär verwendet werden: Was ist ein synodaler Pfad, was ist integrale Entwicklung, was ist eine samaritanische Kirche, ein Missionar , synodal und offen? Oder eine sich nach außen erstreckende Kirche, die Kirche der Armen, die Kirche des Amazonas und mehr? Ist diese Kirche etwas anderes als das Volk Gottes oder sollte sie einfach als Hierarchie des Papstes und der Bischöfe verstanden werden? Und ist es ein Teil davon oder ist es auf der anderen Seite des Volkes? Ist Gottes Volk ein soziologischer oder ein theologischer Begriff? Oder ist es nicht eher die Gemeinschaft der Gläubigen mit ihren Pastoren, die auf dem Weg zum ewigen Leben pilgern? Es sind die Bischöfe, die den Schrei des Volkes hören sollen, oder es ist Gott, der

3. Hermeneutik auf der Rückseite

Wurde die Kirche Christi vielleicht von ihrem Gründer als Rohstoff in die Hände von Bischöfen und Päpsten gelegt, die sie - vom Heiligen Geist erleuchtet - nun in ein aktualisiertes Instrument mit sogar weltlichen Zielen verwandeln können?

Die Struktur des Textes stellt eine radikale Umkehrung in der Hermeneutik der katholischen Theologie dar. In der klassischen Auffassung wurde das Verhältnis zwischen der Heiligen Schrift und der apostolischen Tradition einerseits und dem Lehramt der Kirche andererseits so festgelegt, dass die Offenbarung vollständig in der Heiligen Schrift und der Tradition enthalten ist, während es die Aufgabe der Kirche ist Lehramt - zusammen mit dem sensus Fidei des ganzen Volkes Gottes - um authentische und unfehlbare Interpretationen zu geben. Die Heilige Schrift und die Tradition sind daher die Grundprinzipien für die Kenntnis des katholischen Glaubensberufs und seiner theologisch-akademischen Reflexion. Das Lehramt handelt seinerseits lediglich interpretativ und aufsichtsrechtlich ( Dei Verbum 8-10; 24).

Bei der IL ist es genau umgekehrt. Die gesamte Gedankenlinie wird in selbstreferentielle und kreisförmige Bahnen um die neuen Richterdokumente von Papst Franziskus umgewandelt, in die einige Verweise auf Johannes Paul II. Und Benedikt XVI. Eingefügt sind. Die Heilige Schrift wird kaum erwähnt, die Kirchenväter kaum und, wenn sie nur illustrativ sind und bestehende Thesen aus anderen Gründen unterstützen. Vielleicht wollen wir dem Papst eine so besondere Loyalität erweisen, oder wir glauben, auf diese Weise die Herausforderungen der theologischen Arbeit vermeiden zu können, indem wir uns ständig auf die bekannten und oft wiederholten Schlüsselwörter von Franziskus beziehen, die die Verfasser des Dokuments verwenden sie nennen - eher schlampig - "sein Mantra" (IL 25). Diese Anspielung wird dann auf das Äußerste genommen, wenn die Autoren, Nachdem sie bestätigt haben, dass "das aktive Subjekt der Inkulturation die indigenen Völker selbst sind" (IL 122), fügen sie die seltsame Formulierung hinzu, nach der "Papst Franziskus sagte:" Gnade setzt Kultur voraus ". Als hätte er dieses Axiom entdeckt - das offensichtlich ein grundlegendes Axiom der katholischen Kirche selbst ist. Im Original setzt jedoch die Gnade die Natur voraus, wie der Glaube die Vernunft voraussetzt (siehe Thomas von Aquin,Summa theologiae , I, q. 1 a.8).

Neben der Verwechslung der Aufgaben des Lehramtes und der Heiligen Schrift geht die IL sogar so weit, zu behaupten, dass es neue Quellen der Offenbarung gibt. IL bestätigt in n. 19: „Darüber hinaus können wir sagen , dass der ‚ Amazon - oder andere räumliche indigene oder Gemeinschaftsraum - ist nicht nur ein ubi (ein geographischer Raum), sondern auch ein quid , das ist ein Ort der Bedeutung für den Glauben ol ‘ Gotteserfahrung in der Geschichte. Das Territorium ist ein theologischer Ort, von dem aus der Glaube gelebt wird, und stellt auch eine besondere Quelle der Offenbarung Gottes dar. Diese Räume sind epiphatische Orte, an denen sich die Reserve des Lebens und der Weisheit für den Planeten manifestiert, ein Leben und eine Weisheit, von denen die Rede ist Gott. "

Wenn hier ein bestimmtes Gebiet als "besondere Quelle der Offenbarung Gottes" deklariert wird, muss bestätigt werden, dass es sich um eine falsche Lehre handelt, da die katholische Kirche seit 2000 Jahren unfehlbar gelehrt hat, dass die Heilige Schrift und die apostolische Tradition die heiligen Schriften sind Im Laufe der Geschichte können nur Quellen der Offenbarung und keine weitere Offenbarung hinzugefügt werden. Wie Dei Verbum feststellt , "ist keine andere öffentliche Offenbarung zu erwarten" (4). Heilige Schrift und Tradition sind die einzigen Quellen der Offenbarung, erklärt Dei Verbum(7): "Diese heilige Überlieferung und die heilige Schrift beider Testamente sind daher wie ein Spiegel, in dem die Pilgerkirche auf Erden Gott betrachtet, von dem alles empfängt, bis es von Angesicht zu Angesicht gesehen wird, wie es ist er ist ". "Heilige Überlieferung und heilige Schrift bilden eine einzige heilige Hinterlegung des der Kirche anvertrauten Wortes Gottes" ( Dei Verbum 10),


Neben diesen eindrucksvollen Aussagen und Referenzen haben die mit der Vorbereitung der IL beauftragte Pan-Amazonian Ecclesial Network Organisation (= REPAM) sowie die Autoren der sogenannten Theologia india [Indian Theology ], im Text erwähnen sie sich hauptsächlich.

Es handelt sich also um eine kleine Gesellschaft von Menschen mit der gleichen Vision von der Welt, wie aus der Liste der Namen derjenigen hervorgeht, die an den Vorsynodentreffen in Washington und Rom teilgenommen haben, bei denen wir eine unverhältnismäßig große Anzahl von Europäern vorfinden, die überwiegend deutsch sprechen .

Diese Männer fühlen sich gegen die schwerwiegendsten Einwände gefeit, weil sie glauben, dass sie nur auf einem monolithischen Doktrinismus oder Dogmatismus sowie auf einem Ritualismus (IL 38; 110; 138) oder auf einem dialogunfähigen Klerikalismus (IL) beruhen 110), über die starre Denkweise der Pharisäer oder über den Stolz der Vernunft der Schriftgelehrten. Mit solchen Leuten zu diskutieren, wäre für sie nur Zeitverschwendung und unnütze Anstrengung.


Unter ihnen kennt nicht jeder Südamerika und sie beteiligen sich nur, weil sie der Meinung sind, dass dies im Einklang mit der offiziellen Strategie steht und dazu verwendet werden kann, die Themen des aktuellen Synodenpfades der Deutschen Bischofskonferenz und des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (Aufhebung des Zölibats) zu kontrollieren , Zugang von Frauen zum Priestertum und Schlüsselpositionen der Macht gegen Klerikalismus und Fundamentalismus, Anpassung der Sexualmoral an die Geschlechterideologie und Wertschätzung für homosexuelle Praktiken).


Ich selbst war in Peru und anderen Ländern 15 Jahre lang in pastoralen und theologischen Bereichen tätig, jedes Jahr 2-3 Monate lang, hauptsächlich in Pfarreien und südamerikanischen Seminaren. Ich urteile daher nicht aus rein eurozentrischer Sicht, wie mir sicherlich einige vorwerfen möchten.

Jeder Katholik wird einem wichtigen Ziel der IL zustimmen, nämlich dass die Völker des Amazonas nicht Gegenstand von Kolonialismus oder Neokolonialismus oder Gegenstand von Kräften sein sollten, die nur an Profit und Macht interessiert sind, zum Nachteil des Glücks und der Würde anderer. In der Kirche, in der Gesellschaft und im Staat ist klar, dass die Menschen, die dort leben - insbesondere unsere katholischen Brüder und Schwestern - gleich sind und frei in ihrem Leben und in ihrer Arbeit, in ihrem Glauben und in ihrer Moral handeln, und das ist unsere gemeinsame Verantwortung vor Gott Aber wie kann dies erreicht werden?

4. Ausgangspunkt ist die Offenbarung Gottes in Jesus Christus

Zweifellos ist die Verkündigung des Evangeliums ein Dialog, der dem an uns gerichteten Wort (= Logos) Gottes und unserer Korrespondenz gemäß der freien Gabe des Glaubensgehorsams ( Dei Verbum 5) entspricht. Da die Sendung von Christus, dem Menschengott, kommt und er seine Sendung vom Vater an seine Apostel weitergegeben hat, gibt es keine Alternativen für eine dogmatische Herangehensweise "von oben" gegenüber einer pädagogisch-pastoralen Herangehensweise "von unten" Das heißt, es sei denn, Sie lehnen das ab, was als "göttlich-menschliches Prinzip des pastoralen Falls" bezeichnet wird (Franz Xaver Arnold).

Aber der Mensch ist der Empfänger des universellen Missionsauftrags Jesu ( Matthäus 28,19), "der universelle und einzigartige Mittler der Erlösung zwischen Gott und der ganzen Menschheit" ( Johannes 14,6; Apostelgeschichte 4,12 ; 1 Tim 2) 4 ff.) Und der Mensch kann mit Hilfe seiner Vernunft über den Sinn des Lebens zwischen Geburt und Tod nachdenken; sein Leben ist von existenziellen Krisen erschüttert und er setzt im Leben und im Tod all seine Hoffnung auf Gott, den Ursprung und das Ende jedes Wesens.

Eine Kosmovision mit ihren Mythen und der rituellen Magie von Mutter "Natur" oder mit ihren Opfern an die "Götter" und an die Geister, die unseren Verstand erschrecken oder uns mit falschen Versprechungen anziehen, kann nicht der richtige Ansatz für die sein Ankunft des dreieinigen Gottes in seinem Wort und in seinem Heiligen Geist. Und noch weniger kann der Ansatz der Vision der wissenschaftlich-positivistischen Welt einer liberalen Bourgeoisie sein, die das Christentum nur als angenehmes Überleben moralischer Werte und ziviler und religiöser Rituale akzeptiert.


Aber wird bei der Ausbildung künftiger Pastoren und Theologen die Kenntnis der klassischen und modernen Philosophie, der Kirchenväter, der modernen Theologie und der Konzile durch die amazonische Kosmovision und die Weisheit der Ahnen mit ihren Mythen und Ritualen ersetzt?

Wenn der Ausdruck "Kosmovision" nur bedeutet, dass alle geschaffenen Dinge voneinander abhängig sind, wäre dies eine einfache Alltäglichkeit. Aufgrund der wesentlichen Einheit von Körper und Seele befindet sich der Mensch am Schnittpunkt des Gewebes von Geist und Materie. Die Betrachtung des Kosmos ist jedoch nur ein Anlass für die Verherrlichung Gottes und seines wunderbaren Wirkens in der Natur und in der Geschichte. Es ist nicht der Kosmos, der als Gott verehrt werden muss, sondern nur der Schöpfer selbst. Lasst uns nicht auf die Knie fallen vor der enormen Kraft der Natur und vor "allen Reichen der Welt und ihrer Pracht" ( Matthäus 4, 8), sondern nur vor Gott, "da geschrieben steht, wird der Herr, euer Gott, und Ihn anbeten du wirst nur dienen "( Matthäus4, 10). So lehnte Jesus den teuflischen Verführer in der Wüste ab.

5. Der Unterschied zwischen der Inkarnation des Wortes und der Inkulturation als Weg der Evangelisierung


Die "Indigene Theologie und Öko-Theologie" (IL 98) ist eine Ableitung der Sozialromantik. Theologie ist das Verständnis ( intellectus fidei ) der Offenbarung Gottes in seinem Wort, im Bekenntnis zum Glauben der Kirche, und es ist keine kontinuierliche Mischung von Gefühlen und Visionen der Welt oder von moralisch-religiösen Konstellationen eines kosmischen All-in-Gefühls in einer Neuordnung des Selbstgefühls mit der Welt ( hen kai pan). Unsere natürliche Welt ist die Erschaffung eines persönlichen Gottes. Der Glaube im christlichen Sinne ist daher die Anerkennung Gottes in seinem ewigen Wort, das Fleisch geworden ist; es ist Erleuchtung im Heiligen Geist, damit wir Gott in Christus erkennen. Mit dem Glauben kommen die übernatürlichen Tugenden der Hoffnung und der Nächstenliebe zu uns. So verstehen wir uns als Kinder Gottes, die durch Christus im Heiligen Geist zu Gott sagen: Abba, Vater ( Röm 8,15). Wenn wir unser ganzes Vertrauen auf Ihn setzen, wird Er uns zu seinen Kindern machen, frei von der Angst vor den elementaren Kräften der Welt und den dämonischen Erscheinungen von Göttern und Geistern, die uns böswillig in der Unberechenbarkeit der materiellen Kräfte der Welt erwarten.


Die Menschwerdung ist ein einzigartiges Ereignis in der Geschichte, das Gott in seinem universellen Heilswillen frei bestimmt hat. Es ist keine Inkulturation, und die Inkulturation der Kirche ist keine Inkarnation (IL 7; 19; 29; 108). Es war nicht Irenäus von Lyon, in seinem fünften Buch von Adversus haereses (IL 113), aber Gregory das Prinzip der Formulierung: " quod non est assumptum non est sanatum - was, nicht gefasst worden ist , kann nicht behoben werden" ( Ep . 101, 32). Gemeint war hier die Vollständigkeit der menschlichen Natur gegenüber Apollinare von Laodizea (315-390), der glaubte, dass der Logos in der Inkarnation nur eine menschliche Natur ohne menschliche Seele angenommen hatte. Deshalb ist der folgende Satz völlig abstrus: „Kulturelle Vielfalt erfordert a" Realere Inkarnation, um unterschiedliche Lebensweisen und Kulturen anzunehmen" (IL 113).


Die Inkarnation ist nicht das Prinzip einer sekundären kulturellen Anpassung, sondern konkret und prinzipiell das Prinzip der Erlösung in der "Kirche als Sakrament der Erlösung der Welt in Christus" ( Lumen gentium 1:48), im Glaubensbekenntnis der Kirche, in der seine sieben Sakramente und im Episkopat mit dem Papst im Sinn, in apostolischer Abfolge.


Die sekundären Riten der Traditionen der Völker können dazu beitragen, die Sakramente in der Kultur zu verwurzeln, die das von Christus geschaffene Heilsmittel darstellt. Sie können jedoch nicht unabhängig werden, so dass zum Beispiel die Bräuche der Ehe plötzlich wichtiger werden als das Wort „ Ja “"] Was konstitutiv für das Sakrament der Ehe selbst ist. Die sakramentalen Zeichen, wie sie von Christus und den Aposteln eingeführt wurden (Wort und materielles Symbol), können aus keinem Grund geändert werden. Die Taufe kann nur im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und mit natürlichem Wasser durchgeführt werden. und in der Eucharistie kann das Brot aus Weizen und der Wein der Rebe nicht durch lokales Essen ersetzt werden. Dies wäre keine Inkulturation, sondern ein unzulässiger Eingriff in den Willen Jesu als Stiftungswillen und eine Zerstörung der Einheit der Kirche in ihrem sakramentalen Zentrum.


Wenn sich Inkulturation hier auf die sekundäre äußere Feier der Gottesverehrung bezieht und nicht auf die Sakramente - die ex opere operato durch die lebendige Gegenwart Christi, des Gründers und wahren Gnadengebers in diesen sakramentalen Zeichen, sind - dann ist der folgende Satz skandalös oder zumindest rücksichtslos: "Ohne diese Inkulturation kann die Liturgie auf ein 'Museumsstück' oder einen 'Besitz weniger' reduziert werden" (IL 124).

Gott ist nicht einfach überall und in allen Religionen gleichermaßen präsent, als wäre die Inkarnation nur ein typisch mediterranes Phänomen. In Wirklichkeit ist Gott als Schöpfer der Welt als Ganzes und in jedem einzelnen menschlichen Herzen gegenwärtig ( Apg17, 27 Tage - selbst wenn die Augen des Menschen oft von Sünde geblendet werden und seine Ohren für die Liebe Gottes taub sind, kommt er durch seine Selbstoffenbarung in der Geschichte seines auserwählten Volkes Israel und Er kommt uns sehr nahe in seinem inkarnierten Wort und in dem Geist, der in unsere Herzen gegossen wurde. Diese Selbstmitteilung von Gott als Gnade und Leben eines jeden Menschen verbreitet sich in der ganzen Welt durch die Verkündigung seines Lebens und seiner Anbetung durch die Kirche - das heißt durch die Weltmission gemäß dem universellen Auftrag Christi.


Aber er arbeitet bereits mit der Hilfe und Erwartung seiner Gnade in den Herzen jener Männer, die ihn noch nicht explizit und namentlich kennen, so dass sie ihn als den Herrn Jesus identifizieren können, wenn sie in der apostolischen Ankündigung von ihm hören. im Heiligen Geist (1 Kor 12, 3).

6. Das Unterscheidungskriterium: die historische Selbstkommunikation Gottes in Jesus Christus

Was in der IL fehlt, ist ein klares Zeugnis der Selbstkommunikation Gottes im verbum incarnatum , der Sakramentalität der Kirche, der Sakramente als objektives Mittel der Gnade anstelle einfacher selbstreferenzieller Symbole, des übernatürlichen Charakters der Gnade, weil die Integrität der Der Mensch besteht nicht nur in der Einheit mit einer biologischen Natur, sondern in der göttlichen Sohnschaft und in der Gemeinschaft voller Gnade mit der Heiligen Dreifaltigkeit, so dass das ewige Leben die Belohnung für die Bekehrung zu Gott, die Versöhnung mit Ihm und nicht nur mit der Umwelt und mit unserer gemeinsamen Welt.

Man kann die integrale Entwicklung nicht auf eine einfache Versorgung mit materiellen Ressourcen reduzieren, weil der Mensch seine neue Integrität nur durch Vollkommenheit in der Gnade, jetzt in der Taufe, erhält, durch die wir ein neues Geschöpf und Kinder Gottes werden, und a Tag in der seligen Vision in der Gemeinschaft des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes und in der Gemeinschaft mit seinen Heiligen (1. Johannes 1, 3; 3: 1 Tag).
https://www.corrispondenzaromana.it/fort...-sullamazzonia/
Anstatt eine uneindeutige Herangehensweise an eine vage Religiosität und den nutzlosen Versuch, das Christentum in eine Heilswissenschaft zu verwandeln, die den Kosmos, die biologische Vielfalt der Natur und die Ökologie sakralisiert, geht es darum, das Zentrum und den Ursprung der Religion zu betrachten unser Glaube: "Es gefiel Gott in seiner Güte und Weisheit, sich persönlich zu offenbaren und das Geheimnis seines Willens zu offenbaren (siehe Epheser 1 : 9), durch das Menschen durch Christus, das fleischgewordene Wort, Zugang zum Vater haben Heiliger Geist und sind Teilhaber der göttlichen Natur "( Dei Verbum 2).
https://www.corrispondenzaromana.it/fort...-sullamazzonia/
+
https://www.corrispondenzaromana.it/lecu...roblemi-aperti/

von esther10 23.07.2019 00:01




Transgenderismus führt zum Entsetzen der Transfrauen, die ihre Geschlechtsteile wachsen lassen
Kanada , Geschlechterideologie , Jonathan 'Jessica' Yaniv , Jonathan Yaniv , Transgender Ideologie , Transgenderismus

23. Juli 2019 ( LifeSiteNews ) - Aus irgendeinem seltsamen Grund scheinen die Kanadier in den letzten Jahren internationale Aufmerksamkeit vor allem für Kerfuffles zu erregen, die mit dem sich ständig weiterentwickelnden Transgender-Phänomen zu tun haben (mit Ausnahme von Justin Trudeaus extravaganter Modenschau in ganz Indien). Jordan Peterson erlangte weltweite Berühmtheit, nachdem er sich geweigert hatte, sich dem Regierungszwang hinsichtlich der Verwendung von Transgender-Pronomen zu unterwerfen.

Und jetzt macht ein biologischer Mann, der früher Jonathan Yaniv hieß und sich selbst als „Jessica“ bezeichnet, Kanada zu einem internationalen Gespött, indem er Schönheitssalons nur für Frauen verklagt, weil sie sich geweigert haben, seine männlichen Genitalien zu wachsen, weil er sagt, dass er eine Sie ist. Und wie sich herausstellt, kann das kanadische Recht auf seiner Seite stehen.

Die Geschichte widerspricht tatsächlich dem Glauben. Yaniv, der behauptet, eine Frau zu sein, hat in Britisch-Kolumbien 16 sogenannte Menschenrechtsbeschwerden gegen Kosmetikerinnen eingereicht, von denen die meisten Migrantinnen sind. Aus offensichtlichen Gründen wollen diese Frauen ihre Dienste nicht an einem leiblichen Mann ausüben. Yaniv besteht jedoch darauf, dass das kanadische Gesetz ihn als sie anerkennt und dies eine schwerwiegende Diskriminierung gegen ihn darstellt, die von den Menschenrechtskommissionen angegangen werden muss. Yaniv hat die LGBT-Menge mit Leichtigkeit in eine Ecke getrieben, indem er die Transgender-Ideologie auf die Spitze getrieben hat. Genau das ist die Art von Dingen, von denen Transaktivisten behaupteten, dass sie niemals passieren würden, doch hier fordert Yaniv, dass die Gewalt des Staates eingewanderte Frauen dazu zwingt, seine Genitalien zu berühren oder aus dem Geschäft gedrängt zu werden.


Hinzu kommt, dass Yaniv eine außerordentlich verstörte Person mit einer grotesken Faszination für Tween-Mädchen ist. Er ist möglicherweise der am wenigsten sympathische Kläger in der Geschichte der kanadischen Känguru-Gerichte, und das sagt wirklich etwas aus. Er hat es sogar geschafft, die Verurteilung des radikalen Transaktivisten Morgane Oger anzuziehen , der in einem langgestreckten Artikel, der Einzelheiten über die Magenverstimmung enthält, genau darlegte, warum Yaniv als Raubtier gelten sollte. Yaniv ist so weit gegangen, ein topless Schwimmevent zu organisieren, das Mädchen im Alter von zwölf Jahren offensteht - und erklärte, Eltern würden von der Veranstaltung ausgeschlossen. Der verblüffte Tweet des amerikanischen Komikers Steven Crowder Auf dieser Veranstaltung wurden bereits mehr als 6.000 Retweets gesendet und der britische Komiker und bekannte Atheist Ricky Gervais wurde darauf aufmerksam.


Steven Crowder

@scrowder
Couldn't believe this was real at first...

The trans activist demanding beauticians wax balls also tried hosting a swimming event...

...inviting 12 year old girls to swim topless where parents would be barred from attending.

View image on TwitterView image on TwitterView image on TwitterView image on Twitter
18K
5:58 PM - Jul 22, 2019
Twitter Ads info and privacy
9,007 people are talking about this
Folgen Sie Jonathon van Maren auf Facebook

Gervais seinerseits hat auch seine 13,4 Millionen Anhängerschaft unter Druck gesetzt und die Trolle, die aus den untersten Regionen des Internets strömen, vernichtet, um ihn als Transphobe zu beschuldigen, das Recht von Migrantinnen, dies nicht zu tun, zu verteidigen mit den Genitalien eines wahnhaften Mannes umgehen, der behauptet, eine Frau zu sein. Es ist unglaublich, dass es viele Menschen gibt, die Yaniv verteidigen wollen und darauf bestehen, dass Menschen, die sich nicht mit dem Einwachsen bestimmter Körperteile befassen möchten, einfach ganz aus dem Schönheitsgeschäft herausbleiben sollten. Darauf antwortete Gervais sauer: „Genau. Und wenn Sie meine Sau nicht einfetten und zwischen zwei Scheiben Brot legen wollen, arbeiten Sie nicht in einem Sandwichladen. “Es ist fast ein Komiker, der die Absurdität dessen hervorhebt, was sich hier abspielt. "Es ist das Recht einer Frau, zu sagen, ich wachse keine Hoden", sagte Gervais unverblümt.Sie denken?

So eröffnete Madaleine Kearns ihren Aufsatz über die Yaniv-Geschichte in National Review :

Stell dir das vor. Es ist 1990. Eine feministische Schriftstellerin wirft ihr neuestes Buch einem Verlag vor. Es spielt in einer dystopischen Zukunft, in der eine tyrannische Ideologie die westliche Politik erfasst hat, und zeigt weibliche Kosmetikerinnen, die vor ein nationales Känguru-Gericht gezogen wurden, weil sie sich geweigert haben, die Genitalien eines Mannes zu wachsen. Der Verlag befürchtet, dass die Geschichte über einen unerhörten Verstoß gegen die Rechte der Frau nicht plausibel ist. Sie schlägt etwas Realistischeres vor - wie wäre es mit faschistischen Männern, die Frauen stattdessen zur reproduktiven Sklaverei zwingen?

Nun, es ist 2019. Die Handmaid's Tale ist immer noch Fiktion. Während Wax My Balls ist B **** eine echte Horrorshow.

Und weiter und weiter geht es. "Jessica" Yaniv ist über Nacht zu einer Sensation geworden, und der Wahnsinn seiner Forderungen - der völlig im Einklang mit dem steht, worauf Transaktivisten die ganze Zeit gedrängt haben - macht Schlagzeilen auf der ganzen Welt. Ironischerweise hat diese wahnhafte männliche „Lesbe“ diejenigen von uns getan, die ständig darauf hinweisen, dass die unwissenschaftlichen Behauptungen der Transgender-Bewegung unweigerlich einen echten Gefallen bewirken, indem sie jeden dazu zwingen, sich den sehr realen und sehr ekelhaften Konsequenzen des Einsatzes der Gewalt des zu stellen Staat zu zwingen, mit den Wahnvorstellungen derer zu spielen, die darauf bestehen, dass das Geschlecht fließend ist. Badezimmer sind eine Sache. Aber wenn Sie glauben - wie die Fortgeschrittenen mit Sicherheit behaupten -, dass ein biologischer Mann eine Frau sein kann und es so etwas wie einen weiblichen Penis gibt, dann musste so etwas irgendwann passieren.

Einer der Gründe, warum diese Geschichte so erstaunlich ist, ist, dass Yaniv offensichtlich eine Täuschung ist und nur diejenigen, die ihre ideologischen Scheuklappen auf ihre Schädel geklebt und den Schlüssel weggeworfen haben, ihn nicht sehen können. Offensichtlich ist er ein Mann, und seine unglücklichen Fotografien, auf denen er auffallende Posen in Kleidern zeigt, unterstreichen diese Tatsache nur. Er spielt Dress-up und seine mondänen Porträts würden tatsächlich echtes Mitleid hervorrufen, wenn er nicht versuchen würde, echten Frauen echtes Leid zuzufügen. In einer exquisit absurden Geschichte wagt Yaniv unsere gesamte Kultur, ihr Geld dahin zu stecken, wo ihr Mund ist. Er trägt ein Kleid und schaut betreten auf die Mobs, die gehorsam dem Diktat der LGBT-Bewegung gefolgt sind: Ich bin eine Frau, weil ich es sage. Nun, wem wirst du glauben - mir oder deinen lügnerischen Augen?

Jonathons neuer Podcast, The Van Maren Show , widmet sich den Geschichten der Pro-Life- und Pro-Family-Bewegung. In seiner letzten Folge interviewt er die ehemalige Pornostarin Deanna Spangler, die erzählt, wie sie in der Pornografie-Branche berühmt wurde und warum sie schließlich ausstieg. Sie können sich hier anmelden und die folgende Folge anhören:
https://www.lifesitenews.com/blogs/trans...ax-his-genitals

von esther10 22.07.2019 00:59

Die Abenteuer von Maria Magdalena nach der Auferstehung Jesu



Wir wissen zwar nicht genau, was passiert ist, aber hier sind einige Traditionen, die im Laufe der Jahrhunderte weitergegeben wurden.
Das letzte Mal, dass wir Maria Magdalena in der Bibel sehen, sagt Jesus zu ihr: „Geht zu meinen Brüdern und sagt ihnen:‚ Ich gehe zu meinem Vater und deinem Vater, zu meinem Gott und deinem Gott '“(Johannes 20) : 17).
Sie tat genau das und verkündete ihnen: „ Ich habe den Herrn gesehen! Danach schweigt der Rest der Bibel darüber, wohin sie gegangen ist und was sie getan hat.

Es gibt jedoch unterschiedliche Traditionen, die Möglichkeiten bieten, wohin sie nach der Auferstehung Jesu gegangen ist.

Der mittelalterliche Text, bekannt als Goldene Legende, malt Maria Magdalena als Predigerin . Zum Beispiel gibt es eine Geschichte, in der Maria Magdalena einige Heiden über Jesus Christus unterrichtet.

Als die selige Maria Magdalena sah, dass sich die Menschen am Heiligtum versammelten, um den Götzen zu opfern, trat sie mit ruhiger Art und gelassenem Gesicht vor und rief sie mit gut gewählten Worten vom Götzenkult ab und predigte ihnen leidenschaftlich Christus .

Nach ein paar Abenteuern, die das Evangelium von Jesus Christus predigten, behauptet die Goldene Legende , dass sie für den Rest ihres Lebens in Einsamkeit geraten sei.


Zu dieser Zeit segnete Maria Magdalena, die sich der himmlischen Kontemplation widmen wollte, sich in eine leere Wildnis zurückzog und dreißig Jahre lang unbekannt an einem Ort lebte, der von den Händen der Engel hergerichtet wurde.

Diesem Bericht zufolge starb sie, nachdem sie von einem Priesterfreund, der in der Nähe wohnte, das Abendmahl empfangen hatte.

Auf der anderen Seite erzählt die katholische Enzyklopädie einige unterschiedliche Geschichten.

Die griechische Kirche behauptet, dass sich die Heilige mit der Heiligen Jungfrau nach Ephesus zurückzog und dort starb, dass ihre Reliquien 886 nach Konstantinopel überführt wurden und dort aufbewahrt werden. Gregor von Tours unterstützt die Aussage, dass sie nach Ephesus ging.

Es gibt sogar eine Tradition, dass Maria Magdalena nach Frankreich ging. Nach AtlasObscura : „Als Maria Magdalena das Heilige Land floh, sagt Legende flüchtete sie sich in einer Höhle [in der Nähe der Sainte-Baume Bergen im Süden von Frankreich]. Diese Berggipfelhöhle ist heute ein verstecktes Kloster, das Marienheiligtum. “

Einige ihrer Relikte sollen sich in einer Kirche in Aix-en-Provence, Frankreich, in der Nähe befinden, wo sie 30 Jahre lang als Einsiedlerin tätig war.

Es ist ungewiss, welche dieser Legenden, wenn überhaupt, wahr ist, aber was auch immer der Fall gewesen sein mag, Maria Magdalena hatte wahrscheinlich einen privilegierten Platz in der frühen Kirche für ihre persönliche Begegnung mit dem auferstandenen Herrn.


hier geht es weiter
https://aleteia.org/2019/07/22/the-adven...m_content=NL_en

von esther10 22.07.2019 00:50

Die deutsche Kirche verlor 2018 so viele Gläubige wie in keinem Jahr seit dem Zweiten Weltkrieg



Von Carlos Esteban | 22. Juli 2019
Im vergangenen Jahr verlor die deutsche Kirche 216.078 Gläubigen, den höchsten Wert seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs und einer ähnlichen Gläubigen, die Lutheraner im Land verloren haben, nach Angaben der Deutschen Bischofskonferenz und von Nummer veröffentlicht die Evangelische Kirche

Insgesamt bleiben fast 23 Millionen Deutsche Katholiken in einem Land mit 83 Millionen Einwohnern. Zusammen mit ihrem Hauptkonkurrenten, der lutherischen Kirche, stellen sie etwas mehr als die Hälfte der Bevölkerung.

Religiöse Konfessionen können ihren Gläubigen auf einfache und automatische Weise mitteilen: Steuern. Nach dem Gesetz müssen Steuerzahler ihre Religion für die Zwecke der Kirchensteuer oder der religiösen Steuer angeben, um die Zahlung einzustellen, die sie abtrünnig machen müssen.


Die Zahlen werden Jahr seit Jahrzehnten für Jahr reduziert, mit einer starken Beschleunigung in den letzten Jahren, während die Bischöfe und Klerus auf ‚Experimente‘ liturgischen und lehrmäßigen hin zu einer akkommodierenden Glauben mit den Gewohnheiten der Welt beginnen. Es sind genau die deutschen Pastoren und Theologen, die die Avantgarde einer Erneuerung führen, die sich von der Tradition entfernt.

Das Paradoxe ist, dass, ist die naheliegendste Ursache massive Aufgabe von Gläubigen, die nationale Hierarchie, anstatt zu versuchen, diese Blutung zu stoppen, die auch für ihre arcas- Tradition zurückkehrt, die gleiche Krise als Vorwand, den Aufruf zu beschleunigen der Prozess der Annäherung an modische weltliche Ideologien.

So Katholisch.de, die offizielle Website der Bischofskonferenz hat gerade einen Artikel von Pater Nikodemus Schnabel veröffentlicht, in dem die Benediktiner als Kompromiss vorgeschlagen, wenn die Synode der Amazon nicht die weibliche Diakonat verlassen, gibt es Frauen, die in der Heiligtum neben dem Priester in den Massen, und dass, während dies das heilige Opfer feiert, sie damit beschäftigt ist, die Predigt zu halten
https://infovaticana.com/2019/07/22/la-i...guerra-mundial/
+
https://infovaticana.com/2019/07/18/cart...enos-oficiales/

von esther10 22.07.2019 00:47

19. JUNI 2019



Warum der Satanismus jetzt im Kulturkrieg im Mittelpunkt steht
JOHN HORVAT II

Von Amazon Polly geäußert
Das religiöse Recht wurde von vielen Amerikanern, die in der politischen Szene aktiv sind, oft abgelehnt. Für sie sollte es nicht existieren. Nach der weltlichen liberalen Tradition soll der öffentliche Platz wertneutral sein. Von religiösen Eingriffen in politische Angelegenheiten ist abzuraten.

https://www.crisismagazine.com/tags/demonic-satanism

Die weltliche Linke fürchtet besonders, Politik und Religion zu vermischen. Ihre Aktivisten sind immer bereit, die Theokratie hinter jedem christlichen Führer zu finden, der sich zu öffentlichen Angelegenheiten äußert. Die Linken sind wütend über diejenigen, die mit Rosenkränzen und Gebeten gegen Abtreibung kämpfen. Alle politischen Appelle an Gott und spirituelle Dinge werden üblicherweise als hoffnungslos rückständig und abergläubisch abgetan.

Veränderungen in der religiösen Linken
Etwas Dramatisches verändert jedoch diese sterile weltliche Perspektive. Plötzlich dringen geistige Dinge in den politischen Bereich vor.

Und die Agenten dieser Änderung sind auf der linken Seite.

https://www.crisismagazine.com/tags/demonic-satanism

Die Linke hat immer versucht, einen christlichen Raum zu schaffen. Seine Krieger der sozialen Gerechtigkeit und seine Befreiungstheologie scheinen es nie richtig zu machen. Ihre Schreie, die Welt zu verändern, kommen normalerweise nicht über einen lauwarmen Refrain von Kumbaya für gewöhnliche Christen in der Bank hinaus. In den meisten Fällen kleiden religiöse Liberale christliche Lehren in marxistische Kleidung, die gefälscht aussieht. Sie zahlen die Konsequenzen mit ihren schwindenden Gemeinden. Es ist kein Gewinnversprechen.

Deshalb ist der neue linksgerichtete religiöse Aufschwung so überraschend. Ihre Aktivisten sind jedoch an keiner Stelle im christlichen Spektrum zu finden; Sie besetzen die dunklen Regionen des Okkulten.

Sympathie für den Teufel

Für linksgerichtete Jahrtausende ohne religiöse Tradition ist das Okkult eine Möglichkeit, ihre politischen Ansichten über den linken Klassenkampf direkt zum Ausdruck zu bringen. Es besteht keine Notwendigkeit, religiöse Figuren zu verkleiden, um gegen Hierarchie und Ordnung zu rebellieren. Okkulte Charaktere sind die wirkliche Sache - Satan hat sich Gott und seiner Herrschaft widersetzt.

Vielleicht nimmt die Linke eine Seite von der religiösen Rechten und merkt, dass religiöse Überzeugungen viel nachhaltiger und dynamischer sind als weltliches Geschwätz. Die Religion erreicht die tiefsten Bereiche der Seele, die die weltliche Linke zu leugnen pflegte. Religion erfüllt die menschlichen Sehnsüchte nach Zweck, Bedeutung, Ritual und Gemeinschaft.

https://www.crisismagazine.com/tags/religious-left

Es ist ein Zeichen für seltsame Zeiten. Eine Generation, die ohne organisierte Religionen aufgewachsen ist, die sie als „veraltet“ ansah, füllt jetzt die Lücke mit hoffnungslos alten heidnischen Gottheiten. Diejenigen, die keinen persönlichen und liebenden Gott anrufen, um Gutes zu tun, spüren ihre Ohnmacht und beschwören jetzt dunkle Geister, um ihren Gegnern Böses anzutun.

Das Okkulte ist nicht mehr okkult oder verborgen. Alles ist im Freien. Hexen tauchen ohne Entschuldigung oder Make-up aus ihren dunklen Deckungen in den Mainstream auf. Sie fügen sich nahtlos in feministische Abtreibungsmärsche, sozialistische Proteste oder ökologische Rallyes zum Klimawandel ein.

Der Aufstieg des magischen Aktivismus
Für die Tausendjährigen der fortschrittlichen religiösen Linken geht es nicht mehr darum, die Basisgemeinschaft zu organisieren. Das ist so passé . Diese neuen Aktivisten erhöhen den Einsatz, indem sie sich dunkle Bilder, Rituale und Riten aneignen, mit denen sie sich auf dem öffentlichen Platz auseinandersetzen müssen. Schwarze Magie ist Teil ihres Werkzeugkastens für Veränderungen.

Bei den Kavanaugh-Anhörungen zum Beispiel verhexten Hexen aus Brooklyn den konservativen Kandidaten öffentlich vor dem Obersten Gerichtshof. Es war auch bekannt, dass ein „magischer Widerstand“ gegen Präsident Trump die Form von Tausenden von Hexen - 13.000 Mann stark - hatte, die dunkle Mächte aufforderten, die Aktionen des Präsidenten nach seiner Amtseinführung zu binden.

Der Trump-Sieg hat eine Explosion von Hexenhandbüchern für politische Aktionen mit Titeln entzündet, die ihren übernatürlichen Zweck nicht verbergen. Im Jahr 2018 schrieb Michael Hughes zum Beispiel Magic for the Resistance: Rituals and Spells for Change. David Salisbury hat sein Toolkit für magischen Widerstand ( Witchcraft Activism: A Toolkit for Magical Resistance, 2019 ) geschrieben. Er ruft sogar die Leser dazu auf, den griechischen Gott Hermes anzurufen, um den Briefen an den Gesetzgeber größere Wirkung zu verleihen. Revolutionäre Hexerei: Ein Leitfaden für magischen Aktivismus von Sarah Lyons wird in Kürze für eine sympathische Zielgruppe veröffentlicht.

Kein Viertel angegeben
Auf der dunkleren Seite des Spektrums zerkleinert der satanische Tempel keine Worte über seine politischen Positionen. Die Gruppe und ihre oft schwarz gekleideten Mitglieder wurden 2019 in einem Dokumentarfilm mit dem Titel Hail Satan? Von Penny Lane gezeigt, der landesweit in den Kinos spielt. Es wurde bewusst am Karfreitag ins Leben gerufen. Die „nicht-theistische“ Gruppe hat durch die Infragestellung von Gesetzen und Denkmälern, die die christliche Inspiration widerspiegeln, an Bekanntheit gewonnen.

Der Mitbegründer der Gruppe, Lucien Greaves, macht kein Geheimnis daraus, dass die „Homosexuelle Agenda nur eine Front in der satanischen Revolution“ ist.

Er nimmt gegenüber Christen eine Haltung ein, die kein Viertel der Zeit einnimmt und meint, dass "die LGBTQ-Gemeinschaft und ihre Verbündeten, wenn sie Stolz feiern, sich nicht entschuldigen und keine Zugeständnisse machen sollten, denen, die Empörung für ihren Aberglauben fordern, keine Versöhnung und keinen Trost anbieten sollten."

Eine Hexenkultur
Unter den linksgerichteten Millennials, die sich in der gesamten Gesellschaft niedergeschlagen haben, wurzelt also eine „Hexenkultur“. Seine Manifestationen können von der vollen Teufelsanbetung über queerfreundliche Tarotkarten bis zu den kürzlich veröffentlichten astrologischen Geburtskarten von Alexandria Ocasio-Cortez reichen.

Während diese Kultur noch nicht dominiert hat, ist sie in den Mainstream eingetreten und hat die weltliche Linke infiltriert. Ihre Befürworter haben kein Problem damit, die „Mauer“ zwischen Kirche und Staat zu durchbrechen, um das Okkult zu einem Bestandteil ihres politischen Aktivismus zu machen.

Diese Hexenkultur stellt sich mitten in zwei wichtige dialektische Kämpfe - einen politischen und einen zutiefst religiösen.

Ein ewiger
Kampf Der politische Kampf fügt die Satanfigur in die marxistische identitätspolitische Erzählung ein. Der gefallene Engel kann jede bevorzugte „unterdrückte“ Gruppe repräsentieren - ob es sich um Minderheiten, Frauen, Homosexuelle oder eine andere handelt. Der imaginäre trumpianische Unterdrücker ist weiß, patriarchalisch und christlich.

Wenn Satan als Archetyp verwendet wird, kann die Linke den Kampf ewig dauern lassen, ohne ihn auf den historischen Kontext zu beschränken. Die brutale Darstellung der satanischen Bilder dient nur dazu, die Intensität des Kampfes zu verstärken.

"Symbole und Bilder des Unheimlichen, des Dämonischen und sogar des Teuflischen werden als Ikonen der fälschlicherweise Beschuldigten, der zu Unrecht Beschuldigten, der Sündenböcke", schreibt Tara Isabella Burton in The American Interest.

Aus diesem Grund hat die nationale Debatte einen chaotischen, unhöflichen, irrationalen und sogar gewalttätigen Charakter angenommen, der die ewige Feindschaft zwischen den beiden Seiten unterstreicht, die keinen Kompromiss zulässt. Der öffentliche Diskurs ist geprägt von einem in der amerikanischen Politik seltenen Hass.

Weltliche Beobachter, die nicht an den Teufel glauben, sehen diese neue Entwicklung fälschlicherweise nur als Krieg der Metaphern und mächtigen Bilder. Die politische Linke wird satanische Verbündete willkommen heißen und ihre Symbole nutzen, um ihre Ziele voranzutreiben.

Eine solche Vereinfachung ist jedoch eine Illusion. Die satanische Revolution repräsentiert etwas viel Mächtigeres und Unheimlicheres.

Das Spiel verändern
Der zweite dialektische Kampf ist der religiöse. Es geht um diejenigen auf beiden Seiten, die wirklich an Gott und den Teufel glauben. Sie glauben, dass die beteiligten mächtigen Kräfte real und nicht imaginär sind. Dies ist ein Kampf zwischen Gut und Böse.

In diesem Zusammenhang kommt dem offenen Auftreten des Satanismus eine große Bedeutung zu, insbesondere angesichts der Debatte über die Zukunft des säkularen liberalen Modells, das das Übernatürliche von der Realität ausgeschlossen hatte.

Mit dem Einzug des Okkulten und der Hexerei in die Politik hat sich das Spiel verändert. Das politische Establishment hat religiöse Aktivitäten als belanglos abgetan. Indem sie spirituelle Themen ignorierten, machten moderne Politiker materielle Fortschritte zu ihrem einzigen Programm. Das Ergebnis dieses krassen Materialismus war die spirituelle Verwüstung der Gesellschaft.

Jetzt rückt der fortschreitende Okkultismus mit all seinen Hexen, Schamanen und Dämonen das Geistige wieder in den Mittelpunkt der Debatte.

Mit dieser Änderung hat sich die Debatte ironischerweise auf einen Bereich verlagert, in dem die Kirche im Laufe der Geschichte immer effektiv gehandelt hat.

Der wahre Krieg und Fatima
In der Tat war der Kampf um die Seelen und die Gesellschaft für die Katholiken immer der wahre Krieg . Die Kirche lehrt, dass Gott in der Geschichte handelt und dass Gebete, Anstrengungen und Opfer den Verlauf der Ereignisse beeinflussen können. Ebenso haben die bösen Handlungen derjenigen, die dem Teufel anhängen, ihre Auswirkungen auf irdische Angelegenheiten.

Das existenzielle Streben der Menschheit nach Sinn durchläuft immer religiöse Bereiche, bevor sie sich in politischen Anwendungen ausruht.

Das hat das religiöse Recht immer gespürt und bekräftigt. Die progressiven Okkultisten machen diese wahre Vision der Geschichte zu ihrer eigenen.

Die Botschaft Unserer Lieben Frau in Fatima dreht sich um diesen echten Krieg. Die Katholiken wurden vor dem Vorgehen des Bösen gegen die Seelen und die Gesellschaft gewarnt, das die Menschheit in den Ruin führen würde. Die Gläubigen wurden angewiesen, Buße, Gebet und persönliche Besserung zu üben, um Gottes Züchtigung zu vermeiden.

Das offene Auftreten Satans auf der Bühne scheint darauf hinzudeuten, dass der wahre Krieg in eine neue Phase eintritt. Die Linke greift offen auf das Okkulte zurück, um es in diesem wichtigen Teil seines Kampfes zu unterstützen. Im Gegensatz dazu können Katholiken einzigartige Gnaden und himmlische Hilfe erwarten, wenn sie um das kämpfen, von dem sie wissen, dass es der endgültige Triumph der Muttergottes sein wird.

Anmerkung des Herausgebers: Der oben abgebildete Mexikaner Antonio Vazquez, bekannt als der „Größte Zauberer“, verzaubert den gewählten US-Präsidenten Donald Trump, der am 5. Januar 2017 in Mexiko-Stadt durch ein Bild dargestellt wird. Der Zauberer machte Vorhersagen für 2017 mit dem Ziel, Donald Trumps Absichten gegenüber Mexiko zu stoppen. (Bildnachweis: YURI CORTEZ / AFP / Getty Images)

Getaggt als Dämonismus / Satanismus , Okkultismus , Heidentum , Religiöse Linke , Hexen



John Horvat II

Von John Horvat II
John Horvat II ist der Vizepräsident der Amerikanischen Gesellschaft zur Verteidigung von Tradition, Familie und Eigentum und der Autor des kürzlich erschienenen Buches Return to Order
https://www.crisismagazine.com/2019/why-..._pos=0&at_tot=1

.

von esther10 22.07.2019 00:47

Christus und seine Heiligen verwendeten starke Worte. Erinnere dich daran!



Christus und seine Heiligen verwendeten starke Worte. Erinnere dich daran!

Die Vertreibung der Kaufleute aus dem Tempel, Luca Giordano, XVII / XVIII Jahrhundert, Hermitage, St. St. Petersburg, Russland

„Die Feinde Gottes, der Teufel, Minister, Mitglieder des Antichrist, die Feinde der Rettung der Menschheit, Verleumder, Lästerer, böse, ignorant“ - Worte von einem seiner größten Heiligen über die Feinde der Kirche gesprochen. Wir dürfen niemals vergessen, dass sowohl Christus als auch seine Nachfolger sich niemals wie "warme Knödel" verhielten!



Die Lehren unseres Herrn Jesus Christus sind voll von scheinbar widersprüchlichen Wahrheiten, die sich jedoch, wenn sie sorgfältig geprüft werden, nicht widersprechen, sondern ergänzen und eine wirklich wunderbare Harmonie schaffen. Dies ist beispielsweise der Fall bei einem offensichtlichen Widerspruch zwischen Gerechtigkeit und Barmherzigkeit. Gott ist gleichzeitig unendlich gerecht und unendlich barmherzig. Wann immer wir unsere Augen auf eine dieser Vollkommenheiten richten, um die andere zu verstehen, geraten wir in einen schwerwiegenden Fehler. Schließlich hat unser Herr Jesus Christus in unserem irdischen Leben bewundernswerte Beweise für seine Sanftmut und Härte geliefert.



Daher versuchen Sie nicht, zu „korrigieren“ der Persönlichkeit unseres Herr Podlug Kleinheit unserer Ansichten, nicht unsere Augen für die Güte des Retters schließen, um besser seine Gerechtigkeit zu verstehen, aber nicht von seiner Gerechtigkeit drehen, um besser seine unendliche Barmherzigkeit für die Sünder zu verstehen. Unser Herr war perfekt, als er Maria Magdalena mit Vergebung empfing und die Pharisäer mit extrem stumpfen Worten bestrafte. Wir dürfen keine dieser Seiten aus dem Evangelium herausreißen! Lasst uns die Vollkommenheit unseres Herrn verstehen und verehren, weil sie sich in beiden Dingen offenbart. Lassen Sie uns zum Schluss verstehen, dass unsere Nachahmung unseres Herrn Jesus Christus nur dann perfekt sein wird, wenn wir nicht nur verstehen, wie man vergibt und tröstet, sondern auch wie man hart, verurteilt und ermahnt, wie unser Herr es tut.



Viele Katholiken finden es unwürdig, diese Evangelien zu imitieren, die den heiligen Zorn des Messias gegen die beschämende und verräterische Haltung der Pharisäer zeigen. Diese Katholiken sprechen nur von Barmherzigkeit und versuchen immer, die Tugend dieses Herrn nachzuahmen. Gott kann sie dafür segnen, aber warum nicht versuchen, andere, nicht weniger wichtige Tugenden unseres Herrn nachzuahmen?



Sehr oft, wenn wir in Angelegenheiten des Apostolats energische Maßnahmen vorschlagen, lautet die unveränderliche Antwort, dass wir mit größter Sanftmut handeln müssen, "um diejenigen nicht auszuschließen, die noch mehr in die Irre gegangen sind". Wird jemand bestätigen, dass christliche Festigkeit jemanden ausschließen kann? Als unser Herr die Pharisäer ermahnte, geschah dies mit der Absicht der "Abschottung"? Jene abweisen, die falsch liegen? Kennt unser Herr nicht den katastrophalen Einfluss, den Seine Worte auf die Pharisäer ausüben würden, oder macht er sich darüber Sorgen? Würde jemand es wagen, Christus, die inkarnierte Weisheit, für eine solche Gotteslästerung anzuklagen?



Möge Gott uns gegen die Haltung verteidigen, nur hartes Handeln zu fordern und nur harte Worte als Mittel der Evangelisierung zu verwenden. Möge Gott uns jedoch gegen die Idee verteidigen, diese heroischen apostolischen Methoden zu leugnen. Es gibt Umstände, unter denen man gütig sein sollte, und andere Umstände, unter denen "heilige Gewalt" angewendet werden sollte. Sanftmut ist ein großes Übel, wenn die Umstände Sparmaßnahmen erfordern! Es ist auch böse, hart zu sein, wenn die Umstände Sanftmut erfordern.

* * *

All diese Verwirrung ergibt sich aus der einseitigen Betrachtung des Gleichnisses. Es gibt zum Beispiel viele Menschen, die das Gleichnis von den verlorenen Schafen als das einzige im Evangelium betrachten. Und dies ist ein sehr schwerwiegender Fehler, vor dem wir nicht zurückschrecken wollen.



Unser Herr spricht nicht nur von verlorenen Schafen, die leider durch die Dornen bluten und die der Hirte geduldig am Grund des Abgrunds sucht. Unser Herr erzählt uns auch von den lauten Wölfen, die die Herde ständig umgeben und nach Gelegenheiten suchen, sich in Schafspelz hineinzuziehen. Da der Hirt, wie zärtlich getragen auf dem Arm verlorenes Schaf weiß, es ist bewundernswert, was ist mit dem Hirten gesagt werden kann, der seine treue Herde verlassen und ging ein Wolf im Schafspelz gekleidet zu fangen, nahm ihn liebevoll auf seinen Schultern und brachte den Wolf zu deinen Schafen?



Katholiken, die einseitig das Evangelium lesen, bemühen sich tatsächlich um diese Art, das Apostolat zu führen!

* * *

Um besser zu verstehen, dass die perfekte Nachahmung unseres Herrn nicht nur in Sanftmut und Selbstgenügsamkeit besteht, sondern auch in Strenge, werden wir einige Episoden und Sätze einiger Heiliger zitieren. Der Heilige ist einer, den die Kirche mit unfehlbarer Autorität als perfekten Nachahmer unseres Herrn bezeichnet hat. Wie ahmten die Heiligen unseren Herrn nach?



Der heilige Ignatius von Antiochien, ein Märtyrer des zweiten Jahrhunderts, schrieb mehrere Briefe an verschiedene Gemeinden, bevor er den Märtyrertod erlebte. Diese Listen enthalten Sätze von Ketzern, wie „wilde Tiere“, „gewalttätige Wölfe“, „verrückt Hunde, die heimtückisch angreifen“, „Tiere mit menschlichem Gesicht“, „Kraut des Teufels“, „parasitäre Pflanzen, dessen Vater nicht sitzen“ oder "Ernten für das ewige Feuer."



Es lohnt sich auch, an Johannes den Täufer zu erinnern, der die Schriftgelehrten und Pharisäer den "Vipera-Stamm" nannte, und an unseren Herrn Jesus Christus selbst, der sie "weiße Gräber" und "Heuchler" nannte.



Die Apostel verhielten sich genauso. Heiliger Ireneusz, Märtyrer des zweiten Jahrhunderts, Schüler des Heiligen. Polykarp, der wiederum ein Schüler des Heiligen war. Johannes der Evangelist erinnert sich, dass der Apostel, als er ins Badehaus ging, sich ohne Wäsche zurückzog, weil er dort Korinth sah, einen Ketzer, der die Göttlichkeit Jesu Christi leugnete. Er sagte, dass er wegen der Anwesenheit eines Ketzers in einem Gebäude zusammenbrechen könnte. Derselbe Heilige Polykarp, der sich eines Tages mit Marcion, einem Ketzer, traf, sagte ihm: "Es besteht kein Zweifel, dass Sie der erstgeborene Sohn Satans sind."



Indem man in dieser Weise wirken auf den Rat von St. Paul, „Sektierer eine nach der anderen oder Ermahnung, zu wissen, dass eine Person, pervers und böse ist, von selbst zu sein scheint Urteil“ (Ti 3, 10).



Im vierten Jahrhundert erinnerte der Heilige Athanasius daran, dass der Heilige Antoni der Einsiedler die Rede der Ketzer als "Gift schlimmer als das Gift der Schlangen" bezeichnete.



Auf diese Weise behandelten die Heiligen die Ketzer im Allgemeinen, woran sich vor vielen Jahrzehnten ein Artikel in Civilta Cattolica erinnerte , einer Zeitschrift, die von Seiner Heiligkeit Pius IX. Gegründet und den Jesuitenvätern in Rom anvertraut wurde. Dieser Artikel enthält auch einige Beispiele:



Thomas von Aquin, der seinen Feinden gegenüber gelegentlich als ausnahmslos ruhig dargestellt wurde, sagte in einer der Polemiken mit Wilhelm, der noch nicht von der Kirche verurteilt wurde, zu ihm und seinen Anhängern: "Gottes Feinde, Minister des Teufels, Angehörige des Antichristen, Feinde des Heils der Menschheit, Verleumder, Lästerer, böse, unwissend, gleich Pharao. "



Saint Bonaventure nannte Gerald, einen seiner Zeitgenossen, "frech, diffamierend, verrückt, giftig, unwissend, betrügerisch, böse, dumm und perfide."


Der heilige Bernhard sprach von Arnold von Brescia, der zu Protesten gegen den Klerus führte, und nannte ihn "ungeordnet, dumm, perfide, unerwünscht, vagabundierend, scharlatanisch, betrügerisch, entehrt, Skorpion von Brescia, verachtet vom römischen Papst, vom Teufel gepriesen, Arbeiter Ungerechtigkeit, ein Verschlinger des Volkes, ein Mund voller Flüche, ein Dissonanzsäger, ein Schismahersteller und ein grausamer Wolf. "

Der heilige Gregor der Große, der Jan, den Bischof von Konstantinopel, ermahnte, verurteilte seinen "profanen und widerlichen Stolz, Luzifers Stolz, seine dummen Worte, seine Eitelkeit und seinen Mangel an Intelligenz".


Die Heiligen Fulgentius, Prosper, Jan Chryzostom, Ambrosius, Gregor, Basilius, Hilary, Athanasius, Alexander Bischof von Alexandria, die heiligen Märtyrer Cornelius und Cyprian, Irenäus, Polykarp, Ignatius, Clemens und schließlich auch alle Väter der Kirche, die sich durch eine heldenhafte Tugend auszeichneten Sie sprachen nicht anders.


Wenn jemand wissen will, welche Regeln die Ärzte und Väter der Kirche für die Auseinandersetzungen mit den Ketzern festgelegt haben, dann soll er die "Filotea" von Francis de Sales lesen, in der er schreibt: "Die Feinde Gottes und der Kirche sollen so beschämt wie möglich sein, und dies ist ein Werk der Barmherzigkeit zu weinen: Es ist ein Wolf! wenn er sich der Herde nähert. "

Wie viele Proteste müssten Sie hören, wenn die heutigen katholischen Medien die Hälfte des oben Gesagten der großen Heiligen gegen die modernen Feinde der Kirche veröffentlichen würden!

DATUM: 2019-07-22 18:08AUTOR: PLINIO CORRĘA DE OLIVEIRA

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/chrystus-i-jego-swie...l#ixzz5uQhTTE5Q

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs