Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Nur eine Anmerkung: Der Papst habe gesagt "ich werde keine Kinder sagen, weil der Teufel keine hat", er meint also, der Teufel habe keine Kinder. Das ist aber falsch. Joh 8,44 Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Also: - Kennt der Papst das Evangelium nicht? - Denkt er dass, er es besser weiß? - Redet er Unfug, weil er unzurechnungsfähig ist? (hat...
    von Uli in Papst sagt am Vorabend des Mis...
  • Hallo ihr Lieben, ich denke es betrifft ganz viele Leute. Vor allem Kinder sind oftmals Opfer von Mobbingattacken. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Meistens allerdings geht’s ums aussehen oder das Herkunftsland. Allerdings kann das auch Lehrer an der eigenen Schule betreffen. Manche werden bewusst ausgegrenzt oder ähnliches. Gute Schulungen zu dem Thema habe ich hier auf der Heraeus Bildung...
    von KrisMob in Mobbing an deutschen Schulen: ...
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 01.12.2018 19:14


Katholisch , Paradigmenwechsel , Papst Francis , Vatikan II



Rom, 30. November 2018 ( LifeSiteNews ) - Die Diskontinuität des "katastrophalen" Pontifikats von Papst Franziskus mit der Tradition der Kirche ist die "reife Frucht" der Betonung der Praxis des Vatikans II. Über die Lehre, sagte ein bekannter katholischer Historiker.

In einer Rede am 29. November in Rom erklärte Professor Roberto de Mattei auch, was er für den richtigen Weg für Katholiken hält, um dem „Paradigmenwechsel“ von Papst Franziskus zu widerstehen.

https://www.lifesitenews.com/opinion/pro...m-shift-full-te

De Mattei ist ein italienischer Historiker und Präsident der Lepanto Foundation . Er hat an verschiedenen Universitäten unterrichtet und war Vizepräsident des National Research Council, der führenden wissenschaftlichen Einrichtung Italiens.

Die Konferenz mit dem Titel „Papst Franziskus, fünf Jahre später: Kontinuität oder Bruch in der Kirche?“ Wurde von der Lepanto-Stiftung und Tradition, Familie und Eigentum gemeinsam veranstaltet. Es kennzeichnete Msgr. Nicola Bux, Theologenkonsultator der Kongregation für die Ursachen der Heiligen, deren jüngstes Interview mit Aldo Maria Valli beträchtliche Aufmerksamkeit erlangte, und José Antonio Ureta, Autor von Papst Franziskus "Paradigm Shift", einer Analyse der ersten fünf Jahre des aktuellen Pontifikats .

Bedürfnis nach Gleichgewicht
Der katholische Historiker begann seinen Vortrag mit der Feststellung, dass „Gleichgewicht“ eine der wichtigsten Tugenden in der gegenwärtigen Krise der Kirche ist.

"Balance ist neben Geduld die Tugend der Starken", sagte er. „Balance ist umsichtige Stärke oder starke Umsicht. Diejenigen, die sagen: "Ich ziehe es vor, mich über den Papst zu täuschen, anstatt recht zu haben", meint er. "Aber es gibt auch ein Ungleichgewicht bei denen, die sagen:" Da der Papst sich selbst betrügt und mich betrügt, bedeutet dies, dass er nicht der Papst ist. "

Prof. de Mattei sagte, eine ausgeglichene Position stütze sich auf den "grundlegenden Unterschied" zwischen der Kirche, die "heilig und gegen jeden Irrtum" immun ist, und den Männern der Kirche, "die sündigen und irren können". Wenn die Hirten der Die Kirche lehrt den Irrtum, sagte er, es sei nicht nur „gesetzmäßig“, sich ihnen zu widersetzen, sondern sogar eine „Pflicht“, wenn das Gemeinwohl auf dem Spiel steht (Gal 2:11).

"Aber Widerstand ist nicht immer genug", argumentierte de Mattei. Er sagte, dass es Situationen geben kann, in denen sich die Laien von irren Hirten trennen müssen, und hier ist auch Gleichgewicht nötig.

"Wir sprechen von einer spirituellen und moralischen Trennung, die auf juristischer Ebene die Legitimität derjenigen, die die Kirche regieren, nicht in Frage stellt", erklärte er und verglich sie mit der rechtmäßigen Trennung von Ehepartnern, die nicht mehr zusammenleben, ohne sich scheiden zu lassen zu sagen, dass ihre Ehe ungültig ist.

"Wenn die kirchliche Autorität dann kanonische Sanktionen gegen diejenigen auferlegen würde, die der Tradition treu bleiben, würde dies zu einer formellen Spaltung in der Kirche führen", erklärte er. In solchen Fällen würde "die Verantwortung für den Bruch" den Behörden "obliegen, die ihre Macht unrechtmäßig ausübten", und nicht denen, die das kanonische Recht respektieren, nur ihrer Taufe treu geblieben sind.

Der katholische Historiker warnte die Laien auch davor, die Gültigkeit des Papsttums von Papst Franziskus im Falle solcher Sanktionen nicht abzulehnen. Er sagte, die richtige Antwort wäre: "Diese Sanktionen sind ungerecht und unrechtmäßig, selbst wenn Sie der legitime Papst sind, solange nichts anderes nachgewiesen wird."

"Bis das Gegenteil bewiesen wird" bedeutet, dass ein Papst sein Pontifikat aus verschiedenen Gründen, einschließlich Ketzerei, verlieren kann, aber diese Gründe müssen "unumstößlich" sein, sagte er.

Häresie oder die Ungültigkeit einer päpstlichen Wahl müssen "manifestiert" und "der ganzen Kirche weithin bekannt" sein, erklärte er, weil die Kirche eine sichtbare Gesellschaft und keine unsichtbare Sekte ist. Es reicht daher nicht aus, dass der Papst „die Häresie erklärt oder öffentlich bevorzugt“; es muss von der katholischen Öffentlichkeit als solches wahrgenommen werden “, fügte er hinzu.

De Mattei wies darauf hin, dass Bischöfe, vor allem aber Kardinäle (als Wähler und Ratgeber des Papstes) die Häresie oder Ungültigkeit einer Wahl sehen und ihre Folgen sehen müssen. "Bis dahin", sagte er, "muss ein Papst legitim sein."

Bis heute hat keiner der Kardinalwähler, die am Konklave von 2013 teilgenommen haben, die Gültigkeit des Papsttums von Papst Franziskus öffentlich in Frage gestellt.

Die größere Frage
Aber Prof. de Mattei sagte, die „größere Frage“, die wir betrachten müssen, ist, wie wir hierher gekommen sind. "Wie kamen wir dazu, uns unsere eigene spirituelle und moralische Trennung vorstellen zu müssen," selbst vom obersten Pastor, der momentan Jorge Mario Bergoglio ist? "

Im Rückblick auf die jüngste Geschichte sagte er, das Leitmotiv des Pontifikats von Benedikt XVI. Sei die "Hermutik der Kontinuität", dh die korrekte Auslegung der Texte des Zweiten Vatikanischen Konzils, die der ständigen Tradition der Kirche entspricht.

Der italienische Historiker stellte fest, dass Papst Benedikt in zwei wichtigen Ansprachen zu Beginn und am Ende seines Pontifikats „einräumt, dass zwischen der gegenwärtigen Glaubenskrise und dem Zweiten Vatikanischen Konzil ein Zusammenhang besteht. Er behauptet jedoch, dass diese Krise nicht fällig ist dem Rat selbst, aber zu einer schlechten Hermeneutik, zu einer falschen Auslegung seiner Texte. "

Warum hat die Hermeneutik der Kontinuität trotz der Bemühungen von Johannes Paul II., Benedikt XVI. Und gleichgesinnten Bischöfen den Prozess der Selbstzerstörung der Kirche nicht gestoppt?

"Es gelang nicht, es aufzuhalten, weil man einen historischen Prozess mit einer Debatte über Hermeneutik nicht aufhält", betonte Prof. de Mattei. Die Befürworter der Hermeneutik der Kontinuität "täuschten sich", sagte er, in dem Gedanken, sie könnten "die Diskussion auf die Interpretation von Dokumenten beschränken", während die Befürworter einer "Hermeneutik der Diskontinuität" oder des Bruches mit der Tradition "auf der Praxisbereich "im Einklang mit" dem Geist des Zweiten Vatikanums. "

Dieser Geist bekräftigte den Vorrang der Seelsorge, dh der Praxis, vor der Lehre.

"Das Wesentliche des Zweiten Vatikanischen Konzils war der Triumph der Seelsorge über die Lehre, die Umwandlung der Seelsorge in eine Theologie der Praxis und die Anwendung der Philosophie der marxistischen Praxis auf das Leben der Kirche", argumentierte de Mattei.

„Papst Franziskus verkörpert die These von Ratzinger. Ihn interessiert weder die theologische, noch die hermeneutische Debatte. Papst Franziskus repräsentiert das Spiel des Zweiten Vatikanums und den Triumph der pastoralen Fürsorge über die Theologie in seiner Person. “

Der Historiker schlussfolgerte daraus, dass „es keinen Bruch zwischen dem Zweiten Vatikanischen Konzil und Papst Franziskus gibt, sondern historische Kontinuität. Papst Franziskus repräsentiert die reife Frucht des Zweiten Vatikanums. “

Der Wendepunkt
Prof. de Mattei sagte, er glaube, dass, obwohl das Pontifikat von Papst Franziskus einen „Paradigmenwechsel“ darstellte, der „wahre große Wendepunkt“ der letzten fünf Jahre „die Reaktion war, die dieses Pontifikat unter den Katholiken weltweit ausgelöst hat“.

„Das Pontifikat von Papst Franziskus hat, gerade weil es katastrophal ist, eine Krise in der Kirche deutlich gemacht, die sonst ignoriert worden wäre“, sagte er.

Er sagte, diese Reaktion sei durch mehrere wichtige Initiativen manifestiert worden: die Supplica Filiale 2015, die 900.000 Unterschriften der Gläubigen gesammelt habe; die Dubia von 2016 in Kapitel 8 von Amoris Laetitia , die von vier Kardinälen an Papst Franziskus gesandt wurde; die Filialkorrektur 2017 , deren anfängliche 40 Signaturen von Geistlichen und Gelehrten schnell auf 250 angewachsen sind; und in jüngster Zeit haben Erzbischof Carlo Maria Viganòs Zeugenaussagen mehrere hochrangige Prälaten und Papst Franziskus selbst in die Misshandlung von Theodore McCarrick missbraucht.

„Alle diese Initiativen hatten immense Auswirkungen, aber die Antwort war nur Stille. Eine Stille, die eine dramatische Bestätigung für die Wahrheit der Anschuldigungen darstellt “, sagte Prof. de Mattei.

Er fügte hinzu: "Die" Zuhörende Kirche "von Papst Franziskus hört allen zu, außer denen, die dem Evangelium und dem beständigen kirchlichen Lehramt treu sind," sagte er. "Papst Franziskus verwendet gegenüber seinen Kritikern dieselbe heftige Sprache wie Lenin gegen seine Gegner."

Wilde und stumme Hunde
Der italienische Historiker sagte , dass ein Beispiel für eine solche leninistischen Sprache in der am 3. September täglich Predigt des Papstes kam 2018 , als er rief diejenigen , die ihn kritisieren „ein Rudel wilder Hunde.“

De Mattei stellte fest, dass der italienische Schriftsteller Marcello Veneziani zwei Tage später, am 5. September 2018, in Il Tempo antwortete :

Nein, Eure Heiligkeit, ein Papst kann seine Nachbarn nicht "wilde Hunde" nennen, besonders wenn es um Katholiken, Christen und Gläubige geht. Hunde ist der abfällige Begriff, den Muslime für Ungläubige und Christen verwenden. Die Päpste, die Franziskus vorausgingen, nannten sogar die rücksichtslosesten Terroristen Männer der Roten Brigaden oder Männer des IS. Nie Hunde Der Abstieg zu solch boshaften Ebenen ist eines Heiligen Vaters unwürdig.

Aber "die Bezeichnung" Hunde "stört uns nicht", sagte de Mattei. „In der Heiligen Schrift werden untreue Hirten“ stumme Hunde ”genannt, die aufgehört haben zu bellen und einzuschlafen (Jesaja 56: 10-11). Wir rühmen uns, Herrchen , Hunde des Herrn zu sein, die in der Nacht bellen, um die Stille zu durchbrechen. “

"Die stummen Hirten von heute bedrohen die Hunde, die bellen", sagte er. Der italienische Vatikanist, Andrea Tornielli, versucht zu behaupten, dass, wenn Papst Franziskus für McCarrick verantwortlich ist, seine Vorgänger, Benedikt XVI. Und Johannes Paul II., Mehr verantwortlich sind. Wenn dies bewiesen werden sollte, "hätten wir keine Angst, es zuzugeben", sagte de Mattei, "weil wir in erster Linie nach der Wahrheit suchen."

Zeit für die Wahrheit
Der katholische Historiker und Präsident der Lepanto-Stiftung fuhr fort:

Die Kirche fürchtet die Wahrheit nicht, weil die Kirche die Wahrheit ist. Die Kirche ist die Wahrheit, weil sie göttlich ist und weil sie der Welt die Wahrheit ihres Hauptes und Gründers, Jesus Christus, verkündet, der von sich selbst sagt: " Ego sum via, veritas et vita " (Joh 14,6). Deshalb haben wir keine Angst, die Wahrheit über die tiefe lehr- und moralische Krise zu sagen, die die Kirche heute erlebt.

"Liebe zur Wahrheit" bringt uns dazu zu sagen, es sei Heuchelei, die Krise des sexuellen Missbrauchs nur als Pädophilie einzustufen, während sie die "Geißel der Homosexualität" ignoriert - was sowohl ein "Laster gegen die Natur" als auch eine "Machtstruktur innerhalb der Kirche" ist. sagte de Mattei. Es ist auch Heuchelei, sich darauf zu beschränken, "moralische Skandale zu denunzieren", ohne sich mit ihren "doktrinären Wurzeln" zu befassen ", fügte er hinzu.

"Die Zeit für die Wahrheit ist gekommen" und die Wahrheit ist, dass das pastorale Projekt von Papst Franziskus und dem Vatikanum II gescheitert ist, sagte er.

„Dieses Konzil läutete eine große pastorale Reform zur Reinigung der Kirche ein und führte stattdessen zu einer historisch beispiellosen Bestechung des Glaubens und der Moral, denn es hat den Punkt erreicht, dass die Homosexualität nicht nur unter den höchsten kirchlichen Hierarchien angesiedelt, sondern auch zugelassen wurde öffentlich verteidigt und theoretisiert “, argumentierte de Mattei.

"Die letzte Bilanz der letzten fünf Jahre des Papstes von Papst Franziskus zeigt das Scheitern eines Paradigmenwechsels, nämlich das Scheitern eines pastoralen Projekts."

Nun, so sagte er, sind die Schlagworte zu "Synodalität" und "Peripherien" geworden. In Wirklichkeit ist Synodalität "die Übertragung von Macht von oben nach unten: eine Revolution, die die Kirche de-vertikalisiert", während die Peripherien " eine horizontale Revolution darstellen, die die Kirche dezentralisiert und de-territorialisiert. "

Ironischerweise bestritt der Vatikan den Vorrang beider, indem er die amerikanischen Bischöfe bei ihrer November-Versammlung in Baltimore daran hinderte, über Maßnahmen zur Verhinderung von Missbrauch und Vertuschung zu stimmen.

Stimme der Treue
Prof. de Mattei hatte in Amerika ein besonderes Lob für die Katholiken. Er sagte, dort sei die „Stimme der Treue zum Gesetz des Evangeliums“ am lautesten.

Er ermutigte auch die Laien, sich in der gegenwärtigen Krise nicht entmutigen zu lassen, und stellte fest, dass Katholiken, die Treue suchen, oft des Pharisäismus, des Fixismus und des Legalismus beschuldigt werden sollen , die Befürworter der Diskontinuität „die Flamme der Tradition der Kirche jedoch nicht ausgelöscht haben. ”

Tatsächlich sagte er: „Nie zuvor wie in diesen letzten fünf Jahren - im Zentrum und in den Randgebieten, in Seminaren und auf Blogs - scheint die Tradition bei Jung und Alt, Laien und Klerus, die jeden Tag wiederentdeckt zu werden, wieder zu beleben die beständige Wahrheit des Glaubens und der traditionellen Riten der Kirche und sind entschlossen, sie mit Gottes Hilfe zu verteidigen. “

Prof. de Mattei erinnerte die Gläubigen daran, dass die Katholiken, als sie sich dem Fest der Unbefleckten Empfängnis näherten, verkündeten: Tota pulchra es Maria und Macula originalis non est in te. In ähnlicher Weise, so sagte er, sind die Kinder der Kirche, die "in ihrem menschlichen Element verwundet und durch die Irrtümer und Sünden der Männer, die sie regieren, verwundet", aufgerufen, zu glauben und zu verkünden: Tota pulchra es Ecclesia und nulla macula est in te.

Der katholische Historiker folgerte: „Die Kirche ist alles schön und es gibt in ihr keine Sünde, keinen Irrtum. Die Heilige Römische Kirche - eine heilige, katholische und apostolische Kirche - ist unsere Mutter, die uns weiterhin mit ihren Sakramenten ernährt und uns mit dem Schild ihrer Lehre schützt, da wir mit Gottes Hilfe versuchen, sie gegen alle äußeren und inneren zu verteidigen Feinde, die sie bedrohen. Das Unbefleckte Herz Mariens wird triumphieren. “

Lesen Sie den vollständigen offiziellen englischen Text von Professor de Matteis reden hier .

https://www.lifesitenews.com/opinion/pro...m-shift-full-te


von esther10 01.12.2018 00:59

Die neue Krise im Nahen Osten. Syrien stellt der Türkei ein Ultimatum


Die neue Krise im Nahen Osten. Syrien stellt der Türkei ein Ultimatum

Der ständige Vertreter der Arabischen Republik Syrien bei der UNO Bashar Jaafari während der nächsten Verhandlungsrunde in Astana drohte der Türkei mit "nicht-diplomatischen" Mitteln durch Damaskus, falls die Türkei ihre Truppen nicht aus dem syrischen Territorium abzog. Nach Angaben des syrischen Diplomaten sollten türkische Truppen 20 km von syrischen Städten entfernt sein - westlich von Idlib und nördlich von Latakia.

Bashar Jaafari warf der Türkei außerdem vor, das Abkommen von Idlib nicht eingehalten zu haben, und beschuldigte die türkische Armee, schwere militärische Ausrüstung in das Gebiet der Arabischen Republik Syrien einzuführen. Die erste von Syrien in der Türkei aufgestellte Bedingung ist die Einhaltung der Abkommen von Sotschi vom 17. September.

Syrien beabsichtigt, in naher Zukunft die Kontrolle über die Region Idlib zu übernehmen, die im Rahmen der Abkommen von Sotschi zu einer entmilitarisierten Zone werden soll. Die Vertreter der Behörden der am Konflikt beteiligten Länder in Syrien, jedoch ohne die westlichen Länder, nahmen an den Gesprächen teil, die am 28. und 29. November in Astana stattfanden. In Syrien gibt es Befürchtungen, dass die westlichen Länder neue Maßnahmen ergreifen werden, um die syrische Opposition zu unterstützen. In Astana waren nur Diplomaten aus Syrien, Russland, der Türkei und dem Iran sowie der UN und Jordanien (als Beobachter) anwesend.

Die Verschärfung der Beziehungen wurzelt im immer noch ungelösten kurdischen Problem, das vor allem im Herzen der Türkei liegt. In Syrien, das für den Wiederaufbau des territorialen Zusammenhalts sensibel ist, weckt die Anwesenheit von Truppen aus dem Nachbarland starke Emotionen. Übrigens haben die Medien das Thema der türkischen Provinz Hatay, die einst zu Syrien gehörte, erneuert.

Ankara erklärt die Präsenz seiner Truppen in Syrien mit der Sicherheit des Staates, der von Kämpfern der Partei der Kurdischen Demokratischen Union, die Gebiete in Nordsyrien kontrolliert, bedroht wird. Die Streitkräfte der Partei der Demokratischen Union werden von den USA und der Kurdistan-Partei unterstützt, einer starken Partei in der Osttürkei, die von Ankara als terroristische Organisation anerkannt wird.

Jan Bereza

Quellen: Islam Today, Izvestia, Svoboda Priessa

DATUM: 2018-12-01 17:35

Read more: http://www.pch24.pl/nowy-kryzys-na-blisk...l#ixzz5YTKQeN8n

von esther10 01.12.2018 00:58



Polen als Inspiration und Vorbild für die Deutschen

Die deutschen Medien führen eine aggressive Operation gegen Polen auf der Grundlage von Lügen und Manipulationen durch. Es gibt Ausnahmen zu dieser Propaganda. Es gibt mehrere Titel, die unser Land seinen Lesern als Modell vorstellt, das es wert ist, verfolgt zu werden.



Propagandakrieg

Der durchschnittliche Deutsche oder Österreicher, der aus den Medien Wissen über die Welt bezieht, über Polen, kann keine gute Meinung haben. Unser Land ist laut Mainstream-Titeln eine der größten Bedrohungen für Europa. Seit der Übernahme von Rechtsstaatlichkeit und Gerechtigkeit wird eine "braune Welle" geschrieben, die über die Weichsel steigt, gegen die Rechtsstaatlichkeit verstößt und die bürgerlichen Freiheiten zertrümmert, die Demokratie zerstört und ein autoritäres System nach dem Vorbild von Putins Russland errichtet. Polen will zusammen mit den Ungarn von Viktor Orbán versuchen, die europäische Ordnung zu zerstören und die Grundlagen der Gemeinschaft zu untergraben.

Lügen über unsere Heimat werden jedes Jahr besonders am 11. November verbreitet. Diesmal war es dasselbe, obwohl es am Marsch der Unabhängigkeit keine ernsthaften Exzesse mehr gab. Deutsche Journalisten berichteten jedoch über die Feier des Nationalfeiertags als Fest des rechtsradikalen radikalen Hasses, der in der faschistischen und antisemitischen Ideologie verwurzelt war. Alle Teilnehmer des Marsches wurden als politische Extremisten verurteilt, und Józef Piłsudski wurde als "Diktator" gebrandmarkt, zu dem die Polen in ihrer fremdenfeindlichen Wut gierig den Gottesdienst fortsetzen. Solche und ähnliche Angriffe wurden früher auch bei anderen Gelegenheiten angenommen, insbesondere am Rande des polnisch-israelischen diplomatischen Konflikts, der Kampagne "Rosenkranz an den Grenzen".

Noch eine Erzählung

Es ist gut zu wissen, dass es in den deutschsprachigen Medien eine Gegenwart und eine andere Erzählung gibt, die von einigen katholischen und konservativen Medien präsentiert wird. Polen wird dabei oft als würdiges Beispiel der Deutschen dargestellt. Unser Patriotismus und der katholische Glaube werden verherrlicht, die Ablehnung des Multikulturalismus-Wahnsinns, die Zurückhaltung der nächsten "Erwerbungen" der Zivilisation des Todes, die Opposition gegen den Wiederaufbau der Europäischen Union in einen föderalistischen Superstaat gemäß den Postulaten des Marxismus, um nationale Gefühle von Europäern zu vernichten. So schreiben sie über Polen, Titel, die an einem gewissen Rand des öffentlichen Lebens in Deutschland bleiben - weil ehrlicher Katholizismus und ehrlicher Konservatismus dort selten sind.

Polnischer Patriotismus

Nicht jeder in Deutschland verurteilt beispielsweise den Unabhängigkeitsmarsch. Die konservative Tageszeitung Junge Freiheit, die mit der Partei Alternative für Deutschland verbunden war, schrieb sehr positiv über den polnischen Unabhängigkeitstag, präsentierte den Lesern wunderschöne Bilder und wies auf die polnische Liebe zum Glauben und die Heimat hin. Auf dem kath.net-Portal von Kath.net wurde ein umfassender Artikel veröffentlicht, in dem der breite Charakter des polnischen Patriotismus beschrieben wird, der aus dem katholischen Glauben finanziert wird. Er stellt ihn als den richtigen Weg dar, im Gegensatz zu den Arbeitskräften, mit denen normale Deutsche unterwegs sind. Das Portal Zurzeit.eu, assoziiert mit der Freiheitspartei Österreichs, behauptete, der Marsch sei "nationalistisch" (eine positive Bezeichnung für dieses Medium) und lobte ihn als eine Manifestation des Patriotismus, die nicht fatal wäre.

Im vergangenen Jahr gab das mit derselben Gruppe verbundene Portal Unzensuriert.de an, dass die ausländischen Medien außergewöhnliche Manipulationen vorgenommen hatten, indem sie den Marsch verunglimpften. Die Demonstration wurde als kühne Form des Nein-Seins zu den Überschwemmungen Europas mit islamischen Flüchtlingen gelobt und darauf hingewiesen, dass Polen im Gegensatz zu anderen Ländern die wirkliche Bedrohung eines Zivilisationskrieges wahrnimmt. Die katholische Website Katholisches.info machte wiederum darauf aufmerksam, dass in Polen die "Zivilisation des Lebens" in Europa sehr stark ist, weshalb grausame Angriffe auf unser Land verübt werden; Inzwischen haben die Polen den Mut, sich für den christlichen Charakter der Staatsordnung einzusetzen.

Gegen die Torheit des Eurolewic

Polen wird auch in den konservativen Medien als Opfer Brüssels präsentiert, das ein gründliches Pflügen der in Europa vorherrschenden Beziehungen anstrebt. Das liberal-konservative Magazin "Tichys Einblick" veröffentlichte anlässlich des 100. Jahrestages der Wiedererlangung der Unabhängigkeit durch Polen ein ausführliches Interview mit Prof. Dr. Zbigniew Stawrowski vom Warschauer Gericht. Der deutsche Leser konnte die ganz andere Perspektive als die Polen kennenlernen, die hier als Hoffnung für Europa und ein Land präsentiert wird, das sich um die Erhaltung des größten Spektrums der bürgerlichen Freiheiten bemüht, die auf christlichen Werten basieren. Das gleiche Medium ein Jahr zuvor stellte einen Artikel vor, in dem die deutsche Presse wegen unzuverlässiger Informationen über die politische Situation in Polen stigmatisiert wurde. Brüsseler Angriffe galten als reines "Muskeln spielen"

Das Portal Unzensuriert.de schrieb 2016 wiederum über Polen und Ungarn als Länder, die sich dem "Prozess der Islamisierung Europas" widersetzen und aus diesem Grund von der Europäischen Kommission angegriffen werden. Er stellte unser Land auch als Modell für Deutschland vor, wenn es um den Umgang mit unkontrollierter, illegaler Migration geht. Das Kath.net-Portal wiederum zitierte vor einem Jahr die Worte des NSN-Chefs Paweł Soloch, der die Eröffnung einer großen Präsenz von Muslimen in einem Land mit einem hohen Risiko von Terroranschlägen in Verbindung brachte. Als Junge Freiheit kürzlich über die Beschwerden von Präsident Andrzej Duda und Premierminister Mateusz Morawiecki über den übermäßigen Einfluss des deutschen Kapitals auf den polnischen Medienmarkt schrieb, zeigten seine Leser ... beträchtliches Verständnis. "Für die meisten Polen ist es schwer vorstellbar, dass ihre eigenen Medien gegen ihre Nation agieren können ", kommentierte einer der Kommentatoren grimmig; Andere erklärten, die deutschen Medien lügen die Deutschen selbst und baten sogar die Polen um Hilfe. Das Portal Katholisches.info wies darauf hin, dass in Polen dank einer familienorientierteren Politik mehr Kinder geboren werden, im Gegensatz zu der schrecklichen demografischen Situation in Deutschland.

Katholischer Glaube

In den konservativen Medien fehlt es nicht an polnischer Religiosität als Beispiel. Das Portal Katholisches.info hat erst im Juni 2015 mit Respekt darauf hingewiesen, dass Präsident Andrzej Duda einen Gastgeber aus der Erde gehoben hat, der eine Lawine positiver Kommentare deutscher Leser auslöste. Das gleiche Medium informierte auch über die Verabschiedung der Priesterweihe durch den Sohn von Ministerpräsidentin Beata Szydło; ein anderes Mal lobte das Portal Ministerpräsident Mateusz Morawiecki für seine lautstarken Hoffnungserklärungen für die Re-Christianisierung Europas. Die Aktion von "Der Rosenkranz an den Grenzen" wurde auch von Konservativen gelobt, die in den liberalen Mainstream-Medien als fremdenfeindlich und hasserfüllt belästigt wurden. Das Portal Unzensuriert.de schrieb, die Aktion sei friedlich und reagierte auf die Bedrohung Europas durch die Islamisierung. Er beschrieb auch die Manipulationen, die die größten Medien in ihrer Präsentation machten.

Ebenso machte er die Kath.net-Site, verzerrte die deutsche und die österreichische Presse, widmete sich einem separaten Artikel und informierte sich positiv über die polnische Initiative. In einem neutralen Ton, im deutschsprachigen Rare Internet, kommentierte er auch das Portal von Katholisch.de. Die Website von Katholisches.info erkannte im Gegenzug, dass Polen Europa "Unterricht gegen den Zeitgeist gab ...", um nach einer Waffe zu suchen, die stärker ist als alles Geld einflussreicher Oligarchen. " Die Polen beneiden manchmal auch die Deutschen mit Massenbeteiligung am Leben der Kirche. Und so berichtete die Kath.net-Website in diesem Jahr, dass etwa 25 Millionen Menschen zum Ostergeständnis gingen (heute bekennt sich in Deutschland fast niemand). Dort wurde auch über die beispiellose Aktion des Polonia Semper Fidelis Institute von Fr. Piotr Skarga, 140.000 Unterschriften wurden gesammelt, um die Ehe zu verteidigen. Katholisches.info schrieb in Bezug auf den prozentualen Anteil der wöchentlichen Teilnahme an den Heiligen Messen, es sei einfach ein "anderes Europa" (in Deutschland nehmen regelmäßig 10% der Katholiken an der Sonntagsmesse teil, was weniger als 3% der Bevölkerung ausmacht).

Derselbe Dienst stellte auch mit Anerkennung fest, dass polnische Bischöfe - im Gegensatz zu deutschen - regelmäßig behaupten, ungeborene Kinder uneingeschränkt zu schützen, obwohl in Polen immer noch eines der besten Abtreibungsgesetze in Europa gilt. Im März dieses Jahres äußerte Stefan Meetschen in den Seiten von Kath.net seine Hoffnung, dass Polen in der katholischen Kirche eine noch größere Rolle spielen würde. Wie er betonte, sollte die polnische "Kirche der Helden und Heiligen" von allen Hirten, die ihre Herde gut wünschen, gehört werden.

Polen als Inspiration für Europa

Dieser kurze Überblick zeigt, dass Polens Aktivitäten für die heutigen Europäer inspirierend sein können - und selbst in Deutschland gibt es immer noch diejenigen, die nicht mit der allgegenwärtigen Propaganda der Mainstream-Medien verwechselt werden können. Es ist beruhigend - und eine tiefere Überlegung wert. Je breiter die Kreise der Menschen sind, die im Konservatismus nach politischer Verankerung suchen, desto größer ist die Zahl derer, für die Polen ein potenzielles Modell sein wird. In vielen Ländern sind die Gesellschaften des Multikulturalismus und anderer durch die linke Ideologie verursachter Katastrophen zutiefst überdrüssig.

Dies kann eine große Chance sein. Polen muss seine "Soft Power" nicht auf die Anpassung an die Präferenzen der liberalen westlichen Eliten aufbauen. Anstatt zu versuchen, mit einer unterwürfigen Haltung hervorzustehen, wie dies in den letzten Jahren zu oft der Fall war, kann man auf eine völlig andere Einstellung setzen - die Treue zu Gott und die nationale Tradition. Selbst wenn wir ein wahrhaft christliches Land aufbauen würden, würden wir niemanden mögen - und wir werden Gott sowieso gefallen. Dies ist das Wichtigste, aber in diesem Fall gibt es noch etwas anderes. Denn die Gruppe der Länder, die katholische Werte mit ihren historischen, kulturellen und sozialen Ressourcen exportieren können, ist heute wirklich klein. Fordern Sie diese Werte an - im Gegenteil.

Paweł Chmielewski

DATUM: 2018-11-30 21:06AUTOR: PAWEŁ CHMIELEWSKI

Read more: http://www.pch24.pl/polska-jako-inspirac...l#ixzz5YR8DPL79

von esther10 01.12.2018 00:58

Belarus: Eine Liste von "Parasiten" wurde eingeführt. Die Nichterwerbstätigen verlieren staatliche Subventionen



Am 1. Dezember wurde in Weißrussland eine landesweite Datenbank über "Parasiten" eingerichtet, die als nicht in der Wirtschaft tätige Personen bezeichnet wird. Um zu dieser Liste zu gelangen, müssen Sie die vollen Gebühren für die Nutzung der von der Stadt bezuschussten Dienstleistungen entrichten.

Gesetze über "Tunelets" ("Parasiten") vorzuschlagen und dann in Kraft zu setzen, hat in Belarus großen Anklang gefunden. Die Geschichte dieses Rezepts begann im April 2015 und war voller Diskussionen und Protestaktionen gegen staatliche Aktionen, die an kommunistische Zeiten erinnern. Nach Protesten Anfang 2017 setzten die Behörden die Bindung des Dekrets aus. Viele Einwohner waren unter anderem empört aufgrund der Differenzierung der Bürger aufgrund ihrer beruflichen Tätigkeit. Schließlich hat Präsident Aleksander Lukaschenko die Bestimmungen ein wenig gelockert, und Ende Januar dieses Jahres wurde das Gesetz geändert, wodurch das Ärgernis eingeschränkt wurde, Entlastungen bei den Entgelten für städtische Dienstleistungen zu berauben.

Die Einführung des "Parasitismus" -Registers am 1. Dezember ist die Einführung der Abschaffung von Konzessionen und die Möglichkeit, ab dem 1. Januar 2019 subventionierte Dienste in Anspruch zu nehmen. Es wird geschätzt, dass die Vermarktung von Gebühren in einigen Fällen sogar eine mehrfache Anhebung der Tarife bedeutet, dh auf das Marktniveau. Es ist möglich, die Tatsache zu überprüfen, dass jeder Bürger seit dem 1. Dezember auf der Liste der "Parasiten" steht, nachdem er sich einfach auf der Website der Regierung registriert hat.

Personen, die in die Liste der "tudzieadców" aufgenommen werden, müssen von Kommissionen überprüft werden, die bei lokalen Behörden tätig sind und aus Ratsmitgliedern auf allen Ebenen, Fachleuten, Regierungsvertretern und Nichtregierungsorganisationen bestehen. Offiziell besteht die Hauptaufgabe dieser Kommissionen darin, bei der Suche nach einem Job zu helfen, aber es wird auch die Möglichkeit geben, nach Menschen zu suchen, die sich scheuen, keine Arbeit anzunehmen oder Steuern zu zahlen. Bislang ist bekannt, dass die volle Bezahlung der Dienstleistungen den Schutz von Wärme und Kraftstoff betrifft, der vom Staat stark subventioniert wird. Bei den Diskussionen über die Begrenzung der Rabattspanne trat jedoch das Thema Gesundheitsfürsorge auf, obwohl derzeit keine Bestimmungen zur Diversifizierung der Bürgerrechte vorgesehen sind.

Quellen: Izvestia, Naviny.by, Zautra.by

DATUM: 2018-12-01 16:51

Read more: http://www.pch24.pl/bialorus--ruszyl-spi...l#ixzz5YTZM87uo
https://www.pch24.pl/bialorus--ruszyl-sp...je,64524,i.html

von esther10 01.12.2018 00:56




Katholiken müssen die Sünde der Homosexualität hassen
Katholisch , Homosexualität , Sexmissbrauchskrise , Sünde

30. November 2018 ( The Catholic Thing ) - Da ich weiß, dass die katholische Kirche im Laufe ihrer langen Geschichte viele Höhen und Tiefen erlebt hat, bin ich zuversichtlich - na ja, ziemlich zuversichtlich -, dass sie letztendlich aus ihrem gegenwärtigen Einbruch hervorgehen wird. Diese Genesung wird jedoch nicht so bald stattfinden. Und deshalb werde ich als alter Mann es nicht leben. Das macht mich traurig

Haben wir schon den Boden erreicht? Wenn ja, kann ich zumindest den Beginn der Genesung erleben. Das würde mich freuen. Aber ich fürchte, wir haben nicht den Boden erreicht. Es kann schlimmer kommen.

Aber was kann schlimmer sein als das, was bereits geschehen ist? Viele Dinge, darunter die Weigerung, sich offen mit dem Thema Homosexualität im Priestertum und dem Episkopat zu befassen. Ich spreche nicht nur von dem schrecklichen Problem von Priestern, die aktive Homosexuelle sind. Ich spreche auch von Geistlichen, die, obwohl sie selbst nicht homosexuell sind, ein übermäßiges Mitgefühl für Homosexualität haben.

https://www.thecatholicthing.org/2018/11...-homosexuality/

Ich denke an die ziemlich verbreitete Tendenz, unter den Führern der Kirche zu sprechen, als ob unser Problem sexueller "Missbrauch" und nicht Homosexualität ist. Sicher ist die sexuelle Ausbeutung oder der Missbrauch von Minderjährigen ein Problem, ein gigantisches Problem, ein unaussprechlicher Horror. Aber klerikale Homosexualität ist ein grundlegenderes Problem als der Missbrauch von Minderjährigen. Wenn wir keine homosexuellen Priester hätten, hätten wir kaum einen Missbrauch von Minderjährigen.

So wie manche Bischöfe reden, ist es, als ob sie, wenn sie von der Säuberung der Kirche sprechen, bedeuten, dass sie dem priesterlichen Sex mit Minderjährigen ein Ende bereiten; Wenn sich Priester auf den einvernehmlichen Sex mit Erwachsenen beschränken, entweder erwachsenen Männern oder erwachsenen Frauen, dann haben wir unser Problem gelöst. Der Skandal wird vorbei sein.

Das ist aber absurd. Priester und Bischöfe haben ein feierliches Gelübde abgelegt, um auf Geschlechtsverkehr zu verzichten. Vielleicht waren einige von ihnen dumm, das zu tun. Aber Ehrenmänner halten ihre Versprechen. Und jeder weiß, was ein Priester tun soll, wenn es praktisch unmöglich ist, ein Leben in priesterlicher Keuschheit zu leben: Er sollte aus dem Priestertum austreten.

Viele haben genau das getan. Gut für sie. Viele andere scheinen sich jedoch zu sagen: "Ich kann nicht so keusch sein, wie ein Priester keusch sein sollte, aber abgesehen davon liebe ich es, ein Priester zu sein." Das ist ungefähr so, als würde man sagen: "Ich bin gerne Chirurg, aber ich hasse es, in menschliches Fleisch zu schneiden."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Wenn ein katholischer Priester feststellt, dass er nicht mehr an die Artikel des Glaubensbekenntnisses glaubt, ist es selbstverständlich, dass er sein Amt niederlegen sollte. Um sich als katholischer Priester der Öffentlichkeit vorzustellen, heißt es unter anderem: "Ich bin ein Mann, der an das Glaubensbekenntnis glaubt." Um sich als katholischer Priester der Öffentlichkeit zu präsentieren, heißt es: "Ich bin ein Mann, der ein Leben in priesterlicher Keuschheit lebt."

Bedeutet das, dass ein oder zwei Priester das Priestertum sofort aufgeben sollten? Nein. Ein Mann, der im Grunde genommen keusch ist, kann Momente der Unfruchtbarkeit haben, so wie ein erholender Alkoholiker gelegentlich einen Ausrutscher hat. Aber wenn es zu einer Gewohnheit wird, ist das eine andere Geschichte.

Der besondere Schrecken unseres gegenwärtigen Problems besteht darin, dass so viele unserer unschlüssigen Priester auf homosexuelle Weise nicht verschwenderisch sind. Unter den sogenannten "gewöhnlichen" Sexualsünden - z. B. eheliche Empfängnisverhütung, Selbstbefriedigung, Unzucht, Ehebruch und homosexuelle Sodomie - ist dies die letzte, die homosexuelle Sodomie, die traditionell als die schlimmste der meisten angesehen wird.

Warum? Weil es "unnatürlich" ist. Aber wenn Sie die extremsten dieser sexuellen Sünden gutheißen, wie können Sie dann die kleineren missbilligen? Wenn Sie mit Betrunkenheit einverstanden sind, können Sie sozialem Trinken nicht gut widersprechen. Priester, die keine Einwände gegen homosexuelles Verhalten haben, haben keine Einwände gegen Verhütung, Selbstbefriedigung, Unzucht oder Ehebruch.

Und sie werden wahrscheinlich nur einen verwässerten Einwand gegen die Abtreibung haben. Abtreibung ist natürlich keine spezifisch sexuelle Sünde; Es ist eine Sünde von Mord. Aber es ist stark mit einer sexuellen Sünde, Unzucht verbunden.

So wie Präsident Wilson hoffte, die Welt für die Demokratie sicher zu machen, so macht Abtreibung zusammen mit billigen und jederzeit verfügbaren Verhütungsmitteln die Welt für Unzucht sicher. Wenn Sie keinen Widerspruch gegen Unzucht haben, haben Sie wahrscheinlich keinen leidenschaftlichen Widerspruch gegen die Abtreibung.

Dass wir ein Priestertum und ein Episkopat haben, das keine leidenschaftlichen Einwände gegen Homosexualität hat - die schlimmste übliche sexuelle Sünde -, ist ein langer Weg zu erklären, scheint mir, warum unser Klerus in den letzten fünfzig Jahren "weich" gewesen ist Empfängnisverhütung, Unzucht, unverheiratetes Zusammenleben, Ehebruch und sogar Abtreibung.

Das Ideal der Keuschheit, sogar der Hyper-Keuschheit, ist seit den Tagen der Apostel ein wesentliches Element des Katholizismus. Aber die Keuschheit ist im heutigen Amerika keine modische Tugend. Tatsächlich ist es das Gegenteil einer Tugend. Es ist ein Laster. Kein Wunder, dass unsere schwulen Priester es nicht herzlich unterstützen. Und kein Wunder, dass viele unserer nicht-schwulen Priester, die Mitgefühl mit ihren schwulen Brüdern haben, dies nicht befürworten.

Die säkulare Welt sagt uns, dass eine Missbilligung von Homosexualität auf Homophobie zurückzuführen ist, einem irrationalen Hass auf Schwule und Lesben. Zu viele von uns glauben, was sie uns erzählen. Und da Hass die schlimmste christliche Sünde ist, ist es das Gegenteil von Liebe, die größte der christlichen Tugenden, und wir zögern, Homosexualität zu missbilligen.

Katholiken und vor allem katholische Priester und Bischöfe müssen diese Zurückhaltung überwinden. Wir müssen Homosexualität beklagen. Wir müssen unsere Ablehnung von den Hausdächern ausrufen. Und wenn wir dies tun, können wir endlich Fortschritte machen, indem wir schwule Priester und Bischöfe aus Positionen herausholen, die es ihnen ermöglichen, Einfluss auf die Politik der Kirche und die korrupte Lehre der Kirche zu nehmen.

Machen wir uns nichts vor. Wenn wir entschlossen sind, "tolerant" zu sein, wie es die säkulare Welt wünscht, tolerant zu sein, werden wir Feinde der Kirche und Feinde des Evangeliums sein.


Veröffentlicht mit Erlaubnis von The Catholic Thing .
https://www.lifesitenews.com/opinion/cat...f-homosexuality

von esther10 01.12.2018 00:53

5 Gründe, warum ich eine wundersame Medaille trage



5 Gründe, warum ich eine wundersame Medaille trage

Amy Brooks - eine berühmte katholische Bloggerin - ermutigt die Leser ihrer Website, die Miraculous Medal zu tragen, basierend auf den mystischen Visionen von Saint. Catherine Labouré aus dem 19. Jahrhundert. Es ist ein beliebtes Devotionalium, verbunden mit Wundern und Bekehrungen, das viele Jahre von vielen Katholiken in Polen getragen wurde. Trägst du eine wundersame Medaille?

Ein wundersames Medaillon ist kein Talisman, dessen magische Wirkung darin besteht, sich vor Unglück zu schützen. Stattdessen ist es ein sakramentales, direkt von der Muttergottes manifestiertes, das uns hilft, Glück zu erfahren. Und wir dürfen keinen Zweifel daran haben, dass wir - ewiges Glück - in den Seiten von PCh24.pl, dem Chefredakteur von "Ein Bündnis mit Maria", Bogusław Bajor, erinnern . Und was ist nicht? Ohne Zweifel ist er kein Talisman, dessen magische Aktion darin besteht, sich vor Unglück zu schützen - fügt er hinzu.

Warum sollten Sie dann eine wundersame Medaille tragen? Diese Frage wird von Bloggerin Amy Brooks beantwortet:

1) Jeder Tag erinnert mich daran, "auf meine Mutter zu hören".

Als Mutter eines dreieinhalbjährigen Jungen höre ich oft das Wort "Nein" - schreibt Brooks.

Es sieht eher so aus: Ich: "Xavier, geh zum Blumentopf" Xavier: Nein! Ich: "Sprich nicht mit mir, tu es einfach." Xavier: "Nein!

Dies passiert unzählige Male am Tag. Wie Sie sich vorstellen können, kann das extrem frustrierend sein. Ich frage mich, ob auch die Gottesmutter mit uns frustriert ist.

Vor fast 200 Jahren empfahl die Muttergottes den Heiligen. Katarzyna Laboure: "Nach diesem Muster müssen Sie eine Medaille vorbereiten. Alle, die es tragen, werden viele Vergünstigungen erhalten. Dieses Medaillon sollte um den Hals getragen werden. Diejenigen, die es mit Vertrauen tragen, werden eine größere Fülle an Gnade erfahren. " Unsere gesegnete Mutter sagte auch zu Katherine: "Jetzt muss es der ganzen Welt und jedem Menschen gegeben werden." "Fast zweihundert Jahre lang war diese Nachricht für alle verfügbar, auch für mich selbst. Bis zum letzten Weihnachtsfest habe ich sie immer noch nicht um den Hals getragen", schrieb der Blogger.

Brooks stellt eine interessante Frage. Sie fragt sich, ob Mary wie jede Mutter frustriert ist, wenn die Kinder ihren Rat nicht befolgen und ihre Hilfe nicht akzeptieren! "Ich weiß, wie ich mich nach einer 30-minütigen Debatte mit einem dreijährigen Mädchen darüber fühle, warum er dieses oder jenes zumindest versuchen muss. Zweihundert Jahre Warten, bis wir endlich eine Medaille tragen, müssen für die Mutter Gottes nicht besonders angenehm sein ", schreibt der Autor.

Vielleicht lohnt es sich, es am Ende zu ändern?

2) Wird aus einem bestimmten Grund als "Wundersame Medaille" bezeichnet, und ich liebe Wunder!

Als die Medaille zum ersten Mal gemacht wurde, wurde sie als Medaille der Unbefleckten Empfängnis bezeichnet. In weniger als einem Jahrzehnt wurde er wegen der vielen Gefälligkeiten und Wunder, die von den Trägern schnell gefolgt wurden, als Wundertätige Medaille bekannt. Laut einer der Quellen wurden in den Jahren 1930-1950 allein in der Stadt Philadelphia über 750.000 Dankeserklärungen gewährt und für Gefälligkeiten angemeldet, die durch das Tragen dieser Medaille gewährt wurden!

"Unsere gesegnete Mutter möchte, dass wir für sie beten. Unser Herr möchte, dass wir zu ihm gehen und ihm sagen, was in unseren Gedanken und in unseren Herzen ist. Dieses Medaillon ständig am Hals zu tragen, ist eine ständige Erinnerung an das Beten. Und doch, wie Mary es versprochen hat, werden diejenigen, die es tragen, große Gefälligkeiten erhalten ", schreibt Brooks.

3) Große Männer und Frauen trugen ihn und ermutigten ihn, ihn zu tragen

Blogger bemerkte auch den polnischen Faden in Bezug auf die Wundertätige Medaille: "Zwei besondere Leute kommen mir in den Sinn: Maksymilian Kolbe und Bl. Mutter Teresa von Kalkutta. Vor dem Heiligen Maksymilian gab sein Leben für einen anderen Mann, er begann eine Bewegung, die als Ritter der Unbefleckten bekannt war. Er machte die Medaille der Gruppe zu Insignien und ließ jedes Mitglied dieser Gebetsgesellschaft diese Medaille tragen. Er sagte, es sei eine silberne Kugel gegen das Böse.

Mutter Teresa von Kalkutta, bekannt für ihre Wohltätigkeitsarbeit auf der ganzen Welt, nannte die Medaille eine Medaille der Barmherzigkeit und verteilte sie mit allen ihren Händen. Sie sagte, die Medaille sei ein Zeichen dafür, dass Gott jeden Menschen liebt und in jedem Moment seines Lebens auf ihn wartet. "

4) Dies ist eine Erinnerung, um um Hilfe zu bitten

Gemälde auf der Medaille wurden von Our Lady entworfen und dem Heiligen präsentiert. Catherine. Unsere gesegnete Mutter sagte, dass die Strahlen ihrer Finger die Gefälligkeiten zeigen, die Gott durch sie denjenigen gibt, die nach ihnen fragen und die für sie offen sind.

Es gibt aber auch Finger, die keine Strahlen zeigen. Mary sagte, es sei eine Serie von Gefälligkeiten, die nicht gegeben würden, weil niemand je nach ihnen gefragt habe. An Ihrer Stelle die Verbindung mit dem Evangelium von St. Matthäus, in dem die denkwürdigen Worte Christi geschrieben wurden: "Bitte, und es wird dir gegeben."

5) Es ist ein Symbol für das Wichtigste

Brooks zeigt auch, wie wichtig Symbole im menschlichen Leben sind, auch in unserer Zeit: "Als ich diesen Artikel veröffentlichte, wurde Facebook mit Fotos des undurchsichtigen Filters für französische Flaggen überschwemmt. Die Nutzer dieses Portals zeigten ihre Unterstützung für diejenigen, die an einer der großen Tragödien litten Sie haben dort gemacht. In nationalen Zeremonien hängen wir oft die Flagge unseres Landes vor unseren Häusern, um Patriotismus zu demonstrieren. Wir tragen oft Farben, um Menschen zu unterstützen, die von verschiedenen Krankheiten betroffen sind, und wenn wir unsere Lieblingssportmannschaft anfeuern, tragen wir das richtige T-Shirt. All dies hat eine Bedeutung in unserem Leben. Aber was ist das Wichtigste? Für mich ist es mein Glaube. Wenn Zeichen und Symbole für kleinere Dinge wichtig sind,

Zu Weihnachten bat ich um eine wundersame Medaille und erhielt sie. Es gibt so viele verschiedene Stile, die von vielen verschiedenen Unternehmen und Organisationen erstellt wurden. Ich habe Hunderte gesucht und durchgesehen und schließlich eine einfache Halskette gefunden, die meiner Meinung nach zu meiner Persönlichkeit passt. Ich trage es jeden Tag. Ich finde Trost darin. Ich bin sehr dankbar für das Geschenk der Gnade und des Friedens, das den Text des Bloggers "gibt".

***
Wie sieht die wundersame Medaille aus? Sie können es jetzt für sich selbst oder für jemanden in Ihrer Familie bestellen.

Auf der Vorderseite steht die gesegnete Jungfrau Maria auf dem Globus. Sein Fuß zerdrückt die Schlange - Satan. Mit ihren Händen kommen strahlende Strahlen zum Ausdruck, die Gefälligkeiten symbolisieren, die jeder, der sich zuversichtlich bittet, empfängt.

Am Rand der Medaille steht ein Text des Gebets: "O Maria, die ohne Sünde empfangen wurde, bete für uns, die zu dir fliehen."

Auf der Rückseite ist ein großes "M", über dem das Kreuz des Herrn steht, als Symbol für die Teilnahme der Mutter Gottes an der Passion Jesu. Um sie herum gibt es zwölf Sterne, die die Krone der Unbefleckten Jungfrau Maria bilden. Das Herz Jesu, umgeben von einer Dornenkrone, wird von dem mit einem Schwert durchbohrten Herzen Mariens begleitet. Es ist ein Symbol für ihren Schmerz.

Bestellen Sie es noch heute!

Quelle: ChurchPOP.org

DATUM: 2018-11-28 07:32
Read more: http://www.pch24.pl/5-powodow-dla-ktoryc...l#ixzz5YTIuEcmE

von esther10 01.12.2018 00:51

Papst Franziskus: Die Schließung der Kirche als "Zeichen der Zeit" sollte keine Angst verursachen
Katholisch , Homosexualität , Papst Francis



30. November 2018 ( CatholicCulture.org ) - Die Beobachtung, dass viele Kirchen, die bis vor wenigen Jahren notwendig waren, nun nicht mehr so ​​sind, weil es an Gläubigen und Klerikern mangelt oder die Bevölkerung zwischen Städten und Gemeinden unterschiedlich ist ländlichen Gegenden, sollte in der Kirche nicht mit Angst begrüßt werden , sondern als Zeichen der Zeiten, die uns zum Nachdenken einladen und die Anpassung erfordern.

Dies sind die Worte von Papst Franziskus , wie das Presseamt ​​des Vatikans berichtet. Der Schwerpunkt liegt bei mir.

Wenn ich eines Tages in einer Notaufnahme eines Krankenhauses ankomme und aus klaffenden Wunden reichlich blutet, würde ich gerne glauben, dass die Ärzte auf meine Ankunft "mit Angst" (nicht genau "willkommen") antworten würden. Denn Angst wäre gerechtfertigt.

Die Ärzte könnten mich ein wenig warten lassen, während sie über die Gefahren des modernen Lebens nachsinnen und die besten Möglichkeiten, um zu verhindern, was für einen Unfall ich hatte, zu verhindern. Aber wenn, dann wären sie keine sehr guten Ärzte. Wenn ich überlebte, hätte ich tatsächlich einen starken Grund für Fehlverhalten.



Unsere Kirche blutet seit Jahrzehnten. Die Schließung von Kirchen ist ein Symptom für eine ernsthafte Pathologie. Ja, über die Ursachen nachdenken. Überlegen Sie, wie Sie sich anpassen können. Aber um Gottes willen, seid besorgt, denn es geht um Seelen!



Veröffentlicht mit Genehmigung von CatholicCulture.org .
https://www.lifesitenews.com/opinion/pop...t-cause-anxiety
+
https://www.catholicculture.org/commenta...tes.cfm?id=1670

von esther10 01.12.2018 00:47


Polen Gottesdienst

LIVE

https://www.youtube.com/watch?v=ggyIBZJ4V3w
https://www.transgendertrend.com/resources-for-parents/

+++++++++++++

Welt vorbei - 2018-11-29 - Kann das Vertrauen in die Kirche wiederhergestellt werden? Phil Lawler mit Raymond Arroyo
Gepostet am 1. Dezember 2018 von Catholicism Pure & Simple
In der gesamten EWTN World Over-Episode vom letzten Donnerstag gibt es viele gute Informationen . Wir heben hier im ersten Teil des Videos hervor:
1. Das Abkommen zwischen Vatikan und China wird als "Deal with the Devil" bezeichnet.

2. Raymond Arroyo interviewt Philip Lawyer zu seinem neuen Buch „Smole of Satan“, Card. Cupichs Rechtfertigung für die Verschiebung der Bischofskonferenz zum Thema Missbrauch durch Papst Franziskus und die Bestürzung und den Zorn unter vielen Prälaten für diese Entscheidung.


+
https://www.youtube.com/watch?v=q3PQLoQlrtc&app=desktop

von esther10 01.12.2018 00:46

Mittwoch, 28. November 2018

VERGESSEN SIE FRANCIS:

Papst Johannes Paul, der neue Rosenkranz und die revolutionären Taktiken der Moderne


Geschrieben von Robert Emmett Henry


von Michael J. Matt

Der folgende Artikel erschien erstmals in The Remnant am 15. Oktober 2002 unter dem Titel: Das Problem mit dem "Neuen Rosenkranz": Das vierte Gebot und andere reformistische Weh. Für die vielen "neuen Rekruten" der Tradition hier im Jahr 2018 wird dieser Artikel nützlich sein, da er hilft, Papst Franziskus in den richtigen modernistischen Kontext der Revolution des II. Vatikanums zu stellen.

Wir müssen bedenken, dass Papst John Paul während seiner Regierungszeit früh von der „großen weißen Hoffnung“ der Konservativen zum ausgesprochensten Verfechter der Revolution aller Zeiten wurde. Und seine vielen Geschenke an die Kirche - Altarinnen, Theologie des Körpers, die Fabrik zur Herstellung von Heiligen, Interlaith lallapaloosas im Stil von Assisi, ein neuer Rosenkranz usw. - trugen wenig dazu bei, die Befürchtungen traditioneller Katholiken zu mildern, die dies empfanden die Situation in der Kirche - unter Papst Johannes Paul der Große! - Könnte nicht viel apokalyptischer werden.

Zugegeben, im Nachhinein scheint John Paul eine Art Wächter der Orthodoxie zu sein; Dies ist jedoch nur im Vergleich zu Francis dem Uber-Modernisten. Um eine ziemlich ungeschickte Analogie aus der kulturellen Revolution von Sex, Drogen und Rock 'n' Roll zu verwenden - Francis könnte Miley Cyrus oder Marilyn Manson sein, während Papst John Paul die Beatles ist. Sie sind alle Teil derselben Revolution, aber die Beatles waren gut gekleidet, artikuliert, talentiert und klug genug, um die verbleibenden sozialen und moralischen Empfindungen der christlichen Gesellschaft zu überwinden. Die meisten anständigen Menschen mit einem Puls können ein Problem mit Cyrus und Manson sehen; Aber versuchen Sie es einmal, die größten "marxistischen Minnesänger" aller Zeiten, die Fab Four, die Götter des frühen Rock 'n' Roll, zu kritisieren und sehen Sie, wie beliebt Sie bei der nächsten Cocktailparty sind.

Und doch fühlten sich die Traditionalisten mehr oder weniger verpflichtet, wenn es um die Päpste nach dem Konzil ging. Deshalb wurden die Traditionalisten verunglimpft, hässliche Namen wie "schismatisch" genannt und als "Unruhestifter" abgetan ... weil der Kaiser für sie ziemlich nackt aussah und sie es ihm sagten!

Papst Johannes Paul hatte jedoch zwei entscheidende Vorteile gegenüber Franziskus: Charisma einerseits und die Beibehaltung eines Teils des katholischen Glaubens andererseits. John Paul war auch cool. Er ist der Michael Jordan der Päpste. Er war charmant, kosmopolitisch, mehrsprachig, zuversichtlich und vermittelt den einfachen Eindruck, dass er - zusammen mit Maggie Thatcher, Sylvester Stallone und Ronald Reagan - die Welt zu einem besseren Ort machen könnte. Die Welt wurde verständlicherweise von ihm verführt.

jpii croad

Wenn Sie sich schon in den 1980er Jahren in den Dorfsack verwandeln wollten, mussten Sie nur den großen Papst kritisieren, der tatsächlich die katholische Welt-Apologie-Tour angeführt hatte. Damals kritisierten Sie den Großen auf eigene Gefahr. In der Tat ist dies wahrscheinlich immer noch der Fall. (Ich denke, wir werden es in Kürze in den Kommentaren unterhalb dieses Artikels erfahren).


Die harte Realität sieht jedoch so aus: Ohne Wojtyla hätte es nie einen Bergoglio gegeben. Zu seinem ewigen Verdienst hielt Papst John Paul zwar die katholische Linie in Bezug auf Abtreibung, aber es war auch richtig, dass er, wenn es um falschen Ökumenismus, liturgisches Mahem und die Aufrechterhaltung von Dogmen wie Extra Ecclesiam Nulla Sallus ging , Franz doch viel näher stand als St. Pius X. Und vergessen wir nicht, wer Erzbischof Marcel Lefebvre "exkommuniziert" hat.

Und noch ein kurzer Punkt zu seinem neuen Rosenkranz: Es waren nicht die neuen Geheimnisse, die den Furor auslösten, sondern ihre Einführung. Lassen Sie uns also nicht die Verteidigung der „Proklamation des Königreichs“ oder was auch immer sie sind, aufhängen. Das ist nicht der Punkt.

Das Problem mit dem neuen Rosenkranz war , dass es mehr von dem gleichen Modernist Bastelei war und Ändern und Aktualisieren von allem in den Jahren nach dem RAT l -Auch bis einschließlich schließlich Marien eigenen Rosenkranz selbst. Das ist es, was traditionelle Katholiken weniger als geneigt hielt, den Vorschlag von John Paul (wie in seinem Rosarium Virginis Mariae dargelegt ) zu nutzen, um über die optionalen Luminous Mysteries zu meditieren, falls einer der Gründe dafür war. Tatsächlich habe ich selbst niemals von der Option Leuchtende Gebrauch gemacht, und ich werde es auch niemals tun.

Hört sich das hart an? Arrogant vielleicht? Nun, Sie müssen sich daran erinnern, was sie bereits mit der Kirche gemacht hatten, als der sogenannte Neue Rosenkranz ausgetreten war: Sie hatten die Messe zerstört, die Statuen zerschlagen, die Heiligtümer mit einem Bulldozer getroffen, die Altäre niedergeschlagen, die Kirche fertiggestellt liturgischer Kalender nicht erkennbares, grün beleuchtetes Fleisch an Freitagen, redigierte die Bibel, trat über die Kommunionpfosten, entkam das Brevier, übergab geistige Musik an John Denver, tauschte die Orgeln gegen Gitarren und nun - wissen Sie was? - wollten sie "reformieren" "der Rosenkranz!

Nein Danke!

Erzbischof Bugnini, der große Architekt des Novus Ordo, hatte bereits während des Pontifikats von Paul VI. Vorgeschlagen, den Rosenkranz zu ändern. Zu dieser Zeit antwortete Papst Paul VI. Durch seinen vatikanischen Staatssekretär: „Die Gläubigen würden zu dem Schluss kommen, dass der Papst den Rosenkranz verändert hat und die psychologischen Auswirkungen katastrophal sein würden. Jede Änderung daran kann das Vertrauen der einfachen und der armen Bevölkerung mindern. “

Das könnte eines der wenigen Dinge sein, die Paul VI richtig gemacht hat. (Und es wäre noch katastrophaler gewesen, wenn die Katholiken bis 2002 überhaupt noch den Rosenkranz gebetet hätten, was die meisten natürlich nicht waren.



Wenige Jahre später, als ein anderer Papst alt und schwach war, fanden schließlich die gleichen bösartigen Kräfte der Moderne ihren Weg und rammten einen Neuen Rosenkranz in den Rachen der Kirche, so dass wirklich nichts in der Kirche übrig blieb ihr großes, großes M für die Moderne.

Neuer Rosenkranz Banner ScreenshotDiese Remnant-Serie über den Neuen Rosenkranz, die 2002 veröffentlicht wurde, wird alle Ihre Fragen beantworten.

Der folgende Artikel passt also sehr gut zu den größeren Bemühungen des Überrestes, „zurück zu den Grundlagen“ zu gehen und die Punkte von Franziskus mit der Revolution des Zweiten Vatikanischen Konzils zu verbinden, für die er der perfekte, wenn auch unwissende, Aushängeschild ist. Denn wiederum ist Franziskus nicht das grundlegende Problem, sondern seine unausweichliche Folge. Wir müssen aufhören, uns so zu benehmen, als sei das, was heute in Rom los ist, etwas Neues, weil es nicht so ist! Wir müssen ehrlich sein, was zur Francis-Krise geführt hat, insbesondere jetzt in Erwartung der neokatholischen Karawane, die zur Tradition vordringt. Der Novus Ordo ist weitgehend unbewohnbar, voller Raubtiere, die von Diktatoren beherrscht werden, und sicherlich kein Platz für Kinder.

Wenn Sie Tradition noch nicht kennen, kann dieser Artikel eine Herausforderung darstellen. Ich möchte Sie jedoch dazu ermutigen, Ihr Bewusstsein für die Realität zu öffnen, dass Franziskus wirklich nur der letzte Strohhalm ist. Im besten Fall ist er der Aufräumteig. Die Basen wurden lange vor dem Durcheinander gebracht, in dem sich der alte Modernist jemals in die Teigkiste geschoben hatte. MJM

________________________

Es war kein neues Gefühl, dieses aufgewühlte Gefühl im Magen, das aufsteigende Erregung signalisierte. Ich hatte es in der Vergangenheit bekommen, als ich durch den Religionstext meines Kindes gestolpert war und auf einen verzweifelten spirituellen Vorschlag gestoßen war, der aus dem linken Feld stammte - oder zumindest aus der Linken. Es war einmal der Autor, der sich mit dieser Lieblingstechnik des modernen Gonzo-Religionstextes beschäftigte: The Inane Allegory. Dieses zitterte vor Originalität: Wenn zu viele Twinkies gegessen würden, würde man das fünfte Gebot brechen.

Nun, es wäre verlockend, nach diesem Heuler loszugehen und einen Feldtag wegen des Gewalttäters der Fußballmütter zu haben, der dazu führt, dass sie ein Beispiel für einen „schönen Tag“ des Tötens stützen, usw. Aber es gibt einen unmittelbareren Punkt gezeichnet werden, und so gebe ich die Jagd nach der leichten Beute auf. Umkehr ist ein faires Spiel, und ich beschuldige den Heiligen Vater, das vierte Gebot in seiner neuesten Erfindung, den leuchtenden Mysterien, gebrochen zu haben.

Seien wir ehrlich. Wenn das Essen zu vieler Süßigkeiten für Ihren Körper so schlecht ist, dass es eine Form des Tötens ist, und wenn dieses Gleichnis im katholischen "Religion" -Text meines eindrucksvollen Kindes festgeschrieben werden kann, dann ist die Metaphern-Saison offen. Daher schlage ich vor, dass die Neugestaltung des Heiligen Rosenkranzes, der letzte Überbleibsel der Tradition, der bisher nicht von der katholischen Hierarchie geprägt wurde, eine Form der Respektlosigkeit gegenüber unserem geistigen Elternteil, der Holy Mother Church, darstellt.

Hier gibt es mehr Logik, als die große Twinkie-Übertretung jemals erreichen kann. Die einfache Tatsache ist, dass die katholischen Herrscher seit dem II. Vatikanum deutlich gemacht haben, dass Tradition böse ist und aus dem Bewusstseinsbereich des Gläubigen entfernt werden muss. Wenn wir Gott auf eine Weise verehren, die von der Tradition weitergegeben wurde, dann gibt es etwas nicht "lebendiges" in unserem Glauben - es ist eindeutig mumifiziert und muss ersetzt werden durch "Meine Güte, dies ist der aktualisierte Ausdruck dieser anachronistischen Gebete. Ich wurde gerade von den Jungs im Vatikan komponiert, die die ganze Nacht in einer Begegnungsgruppe wach blieben - oder war es Poker? "

Schau dir die Platte an. Bei der Installation der Neuen Messe wurden zweitausend Jahre des in der Liturgie der Messe angesammelten liturgischen Schatzes durch Joan Baez Möchtegern-Texte ersetzt, über die Joan sich zurückgezogen hätte. Die monotoneste ästhetische Erfahrung, die heutzutage bei Cue erhältlich ist, ist eine Novus Ordo-Messe: unaufdringliches, unbeholfenes Hinausgehen auf Gott, unnachgiebig langweilig und sich wiederholend, Woche für Woche, Monat für Monat, die Texte so banal, dass man sie fast hätte Seien Sie versucht zu glauben, sie seien für geistig Behinderte gedacht. Und halten Sie ein Ohr für die neueste Improvisation des Priesters zu den Wörtern der Liturgie, die die Gesetze des Kirchenrechts (eine andere ignorierte Tradition) konsistent sein sollten.

Das vermeintliche Motiv hinter diesem Fetisch für Veränderung - war es nicht Al Gore im Jahr '92, der die denkwürdige Kastanie vorschlug: "Veränderung ist gut"? - zu vermeiden, jemanden aus dem Rennen zu Gott heraus zu lassen. Genug der arkanen lateinischen Kultur, lasst uns hip und „jetzt“ und relevant werden, und so letztendlich inklusive. Inklusiv als egalitär , ohne den Stempel des Charakters oder der Herausforderung… und sicherlich ohne Respekt für die alte Würde der Heiligen Mutter Kirche, die ihre Gründe für Rituale und Gesetze hat, die die Fähigkeit eines jeden Mitglieds übersteigen können.

jpii buddhist

Daher wurde jede denkbare Tradition der römisch-katholischen Kirche aus dem allgemeinen Gebrauch entfernt. Und wehe dem widerspenstigen Menschen, der die Traditionen der Kirche mochte, der bei Ihren Heiligen nach Beispielen für Heiligkeit suchte, die sich den Engeln tatsächlich sehr nahe fühlten, als sie an einer Tridentinischen Messe teilnahmen.

Und… wer hat den Rosenkranz gesagt?

Wenn die offensichtliche Liebe des Heiligen Vaters zum Rosenkranz mit einem Gefühl der Wahrung der anderen kirchlichen Traditionen einherginge, würde er wahrscheinlich nicht die "Krise" miterleben, die er richtig zurechtgelegt hatte - Katholiken ignorierten dieses kostbare Gebet. Es ist ein ganzheitlicher Prozess.

Erkennt er nicht, dass das jahrzehntelange fieberhafte Bestreben der kirchlichen Machthaber, traditionelle Anbetungsformen aufzulösen, endlich mit einem Abbruch des Rosenkranzgebets nach Hause kommen würde?

Gelingt es ihm nicht, das taktische Manöver der Kirche mit der Abkehr von der Tradition der Kirche per se mit dem Verzicht auf diese Tradition zu verbinden, so lange ein Bollwerk des Glaubens? Seit wann wurde die Rebellion selektiv?


Hatte er nie gedacht, dass er mit Feuer spielte, als er zuließ, dass der „Geist des II. Vatikanums“ zu einem unausgeglichenen, rogerianischen Angriff auf die Kirche vor dem II. Vatikanum degenerierte? Es ist das Beharren auf Innovation in Liturgie und Hingabe, auf einem nicht kontemplativen Ausdruck der Liturgie der Messe zugunsten der Sozialisierung mit dem Nächsten während der Messe, die zu einer Einstellung der durchschnittlichen Katholiken geführt hat, die der gebetenen Art von Gebet widerspricht durch den Rosenkranz.

Der Schritt des Heiligen Vaters, die Andacht des Rosenkranzes wiederherzustellen, erinnert an eine Aussage von Michail Gorbatschow, als das Sowjetimperium um seine Ohren kam. Wenn nur der Kommunismus rein praktiziert würde, würde es der Sowjetunion gut gehen, beharrte er bis zum bitteren Ende. Er wusste nicht, dass das System, das er verewigte, von Natur aus fehlerhaft war.

Auch der Heilige Vater zeigt eine kurzsichtige Missachtung der Bedeutung der Tradition in der Politik und Praxis der Kirche. Dieser Held und fortwährende Verfechter des Zweiten Vatikanischen Konzils, einer fortschrittlichen Kirche, die selten über den Rat hinausgeht und die Katholiken beschuldigt und behindert, ist ahnungslos in Bezug auf die Heilung der lauen Spiritualität seiner Zeit. Es kann keine seiner Reformen oder Kollegen sein - es muss sein, dass die Reformen nicht rein praktiziert werden!

Ein anderes Beispiel, der sehr progressive Amerikaner Jerry Brown, fällt mir in den Sinn. Als er 1988 für die Präsidentschaftsnominierung der Demokratischen Partei kampierte, wurde er von einem Reporter daran erinnert, dass er als Gouverneur von Kalifornien keine außenpolitischen Erfahrungen gemacht hatte. Auf die Frage, was er in diesen Bereich der Regierung bringen könnte, schoß er selbstsicher zurück: „Klarheit des Denkens.“ Er hätte seine Antwort möglicherweise aus dem Spielbuch der modernen Reformatoren der Kirche erhoben.

jpii bergoglioSchauen Sie sich die Bischöfe und Kardinäle des Heiligen Vaters an - er hat mehr als fast jeder andere Papst ernannt - und versuchen, unter ihnen sogar eine bemerkenswerte Minderheit zu finden, die gegen die Sexualerziehung verstümmelt, die unsere Kinder und unsere Priester bestraft! Finden Sie nur einen, der herausgefunden hat, dass die sexuelle Revolution unsere Seminare korrumpiert und unsere Gemeinden unkontrolliert verschmutzt. Einer, der erkannt hat und seine pastorale Politik gemacht hat, dass der jahrhundertealte Kampf um die persönliche Frömmigkeit nicht vom System des II. Vatikanums für infantile Rebellion gegen kirchliche Traditionen "fixiert" wurde. Wären dies Männer gewesen, die in der Tradition - was nicht bedeutet, dass sie erstaunt ist - von tapferen und weisen Männern des Tuches in früheren Zeiten, dann wären sie für unsere Zeit von großer Bedeutung gewesen. Hätten sie in der passenden Phrase von Saint Thomas Aquinas so weit sehen können, weil sie auf den Schultern von Riesen - ihren Vätern - standen, hätten wir eine Kirche von informierten Laien und Klerikern. Und wir würden nicht in misstrauische Fraktionen gespalten sein, die nach dem Recht suchen, Formen der Anbetung zu diktieren, wobei die Innovatoren absurd versuchen, die traditionelle Messe als schismatisch zu bezeichnen. Mit anderen Worten, wir hätten eine Führungsrolle ... und ihre unmittelbare Folge, die Einheit. Aber Führung bedeutet Respekt für die eigenen Vorfahren. Respekt vor der Tradition vor dem Vatikanum II und ihren Führern fehlt den durchschnittlichen Katholiken mehr als: Sie wissen nicht einmal, dass sie eine Vergangenheit haben. mit den Innovatoren, die absurd versuchen, die traditionelle Messe als schismatisch zu bezeichnen. Mit anderen Worten, wir hätten eine Führungsrolle ... und ihre unmittelbare Folge, die Einheit. Aber Führung bedeutet Respekt für die eigenen Vorfahren. Respekt vor der Tradition vor dem Vatikanum II und ihren Führern fehlt den durchschnittlichen Katholiken mehr als: Sie wissen nicht einmal, dass sie eine Vergangenheit haben. mit den Innovatoren, die absurd versuchen, die traditionelle Messe als schismatisch zu bezeichnen. Mit anderen Worten, wir hätten eine Führungsrolle ... und ihre unmittelbare Folge, die Einheit. Aber Führung bedeutet Respekt für die eigenen Vorfahren. Respekt vor der Tradition vor dem Vatikanum II und ihren Führern fehlt den durchschnittlichen Katholiken mehr als: Sie wissen nicht einmal, dass sie eine Vergangenheit haben.

Und wenn die Herde von der kirchlichen Hierarchie her die richtige Führung gehabt hätte, würde sie keine neuen "leuchtenden Mysterien" brauchen, um sich in diesen Zeiten der Dunkelheit den Weg zu weisen.

Die Fortsetzung dieses erbärmlichen Versuchs, die Liegestühle der Titanic neu zu ordnen, ist vorhersehbar. Achten Sie auf noch mehr Uneinigkeit zwischen traditionellen Katholiken, die den Rosenkranz ohne den Zusatz des Heiligen Vaters sagen werden, und den Mainstream-Katholiken, die dieses Verhalten als "widerspenstig" empfinden und sogar auf Schisma hinweisen.

JPII küsst bekanntlich den Koran
jpii koran



Wenn es je eine konzertierte Anstrengung in dem letzten 20 gewesen war th Jahrhundert Katholiken zu polarisieren, ist es die Einrichtung war, und dann die Zwangsnutzung der Novus Ordo Masse (beachten Sie, dass obere Mißwirtschaft in der Attraktivität der Neuen Messe kaum zuversichtlich war, lass es sich spontan ausbreiten oder beide Liturgien gleichberechtigt nebeneinander bestehen lassen). Diese jüngste Missachtung der kirchlichen Tradition - ein neuer und verbesserter Rosenkranz - wird wahrscheinlich denselben düsteren Weg der Zwietracht gehen. Wie könnte es nicht Die "neuen Katholiken" haben den Traditionalisten bezüglich der Tridentinischen Messe kein Viertel gegeben. Jetzt haben sie auch ihren "eigenen" Rosenkranz. Einheit ist keine wahrscheinliche Auswirkung dieser jüngsten Verordnung.

Als die Muttergottes im dreizehnten Jahrhundert dem hl. Dominikus den Rosenkranz überreichte, gab es fünfzehn Geheimnisse, von denen erwartet wurde, dass sie der Menschheit helfen, ein wirksames Gebetsleben und damit die Errettung zu erreichen.

Als Saint Louis de Montfort das Rosenkranzgebet predigte, handelte es sich um den Rosenkranz mit fünfzehn Geheimnissen.
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...cs-of-modernism

von esther10 01.12.2018 00:43

Die letzten vier Dinge mit Dante lernen (Pater Cipola)
12.01.18 21:19 von RORATE CÆLI


Predigt vom letzten Sonntag nach Pfingsten

Aus dem heutigen Evangelium: Denn wie der Blitz, der aus dem Osten kommt und sich nach Westen zeigt, so auch das Kommen des Menschensohns ... Und er wird seine Engel mit einem großen Trompetenklang senden und seine Auserwählten aus den vier Winden holen von einem Ende des Himmels zum anderen. (Mt 24, 27 ff.)

Literaturkritiker sind eine dornige und dogmatische Gruppe, aber sie waren sich immer einig, dass Dantes Divine Comedy eines der größten Werke der westlichen Literatur ist , sowohl als Poesie als auch als menschliches Epos. Vor einigen Jahren forderte eine Menschenrechtsorganisation namens Gherush 92 , die als Berater der Vereinten Nationen für Rassismus und Diskriminierung fungierte, das Verbot von Dantes Göttlicher Komödie , insbesondere den ersten Teil der Höllein den Klassenzimmern. Dantes Epos ist "anstößig und diskriminierend" und hat keinen Platz in einem modernen Klassenzimmer, sagte Valentina Sereni, Präsidentin der Gruppe. Er fuhr fort: "Wir sind nicht für die Zensur oder das Brennen von Büchern, aber wir möchten, dass klar und unmissverständlich anerkannt wird, dass es in der Göttlichen Komödie einen rassistischen, islamophoben und antisemitischen Inhalt gibt. Kunst kann nicht über Kritik stehen. " Es wird behauptet, dass den Schülern, die sich mit der Arbeit befassten, die "Filter" fehlten, um den historischen Kontext zu würdigen, und dass ihnen eine giftige Diät aus Antisemitismus und Rassismus gegeben wurde.

Man könnte kein besseres Beispiel dafür finden, wo die postmoderne westliche Kultur ist als diese Predigt der Signora Sereni. Und wir, die heute morgen hier sind, haben gerade das Evangelium dieses Sonntags gehört, das von den letzten Zeiten spricht und in grafisch gewalttätigen und eindeutigen Worten spricht: dass dies alles ein Ende haben wird und ein wesentlicher Bestandteil des Endes ist das Urteil, das Urteil von Gott in jeder Person, die Teil dieser Welt ist, wie sie sagen. Diese Frage des Verbots der göttlichen Komödie ist für mich von existenziellem Interesse, weil ich in meiner fortgeschrittenen Lateinklasse an meiner Schule die Hölle unterrichtet habe, zusammen mit dem sechsten Buch der Aeneid.von Virgil, beide beziehen sich auf Beschreibungen der Unterwelt oder in politisch unkorrekten Kreisen auf die Hölle. Tatsache ist, und dies ist das, was für Katholiken relevant ist, dass die Befürchtung von Signora Sereni , dass den Schülern die Filter fehlen, um den Müll der Hölle zu entsorgen, völlig unbegründet ist. Denn Tatsache ist, dass es keine Filter gibt, um irgendetwas zu verwerfen. Oder eher: Filter funktionieren sehr gut in einer Kultur, in der das Individuum und seine Mängel grundlegend für das Verständnis von etwas sind. Die meisten Studenten, einschließlich der katholischen Studenten, versuchen , die Inferno von Dante als jeder literarischen Komposition der Vergangenheit an : als ob sie gelesen haben Paradise Lost oder Don Quixote oderHuckleberry Finn oder noch besser Alice im Wunderland . Die Prämisse des Infernos , dass die Gerechtigkeit Gottes die Existenz der Hölle verlangt, deren Bewohner mit verschiedenen Strafen für die Ewigkeit gefoltert werden, ist für die Mehrheit der heutigen Studenten in der westlichen Kultur, einschließlich der Katholiken, die das ertragen haben, unverständlich "Strenge" der Religionsausbildung werden bestätigt. Sie betreffen uns hier und jetzt, aber wir können die Sorge auch für diejenigen nicht ablehnen, die das Ergebnis eines denaturierten und entchrististischen Protestantismus sind, für den die postmoderne Kultur den Stachel des Evangeliums wirksam neutralisiert hat.

Wo kann man anfangen, Mrs. Serenis Schwierigkeiten mit denen in Dantes Hölle gegenüberzutreten? Mit dem lustvollen? Mit den Ketzern? Mit den Gotteslästerern? Mit den Sodomiten? Mit den Wuchern? Mit den Lieferanten von Schraubstöcken? Mit den Mördern? Mit den Verrätern zu ihrem Land und ihren Freunden? Mit Judas Iscariot? Mit Luzifer? Es gibt keinen Ausgangspunkt, denn die dekadente Welt des Westens, in der wir leben, wird kein Urteil tolerieren, außer dem sicheren Urteil, dem Urteil, das sie nicht betrifft. Und so freuen sie sich über die Verurteilung der Unternehmensgier (etwas, in dem Sie Ihren Finger in diesem Teil der Welt zu oft zu nahe an die Wunde legen), die Reichen, die sich nicht genug um die Armen kümmern, den Bildungszustand von Minderheiten, von Ungleichheit der Geschlechter am Arbeitsplatz, und solche Dinge. Diese Verurteilung ist jedoch vom Moment und von keiner persönlichen Relevanz. Es hat keine ewigen Konsequenzen. Es ist eine Haltung, denn nichts davon bezieht sich auf das Gericht Gottes oder auf die letzten Zeiten, über die weder sie noch wir die Kontrolle haben.

Wenn die Hölle gelehrt wird , muss man sich entscheiden, sie als eines der größten literarischen Werke des westlichen Kanons zu lehren und dies zu kommentieren, als würde man ein in Bernstein konserviertes Insekt kommentieren, das nur von der Schönheit der Poesie spricht, vom Tod Geschichte, ihre Beziehung zur klassischen Literatur usw. Oder, während Sie all das veranschaulichen, lehren Sie den Kontext der HölleDies ist Dantes tief katholisches Verständnis des Wesens der Dinge: das von Gott gegebene Naturgesetz, die Gegenwart und Bedeutung der katholischen Kirche im täglichen Leben und in der Geschichte, die schreckliche Realität der Sünde und ihrer Folgen, die ängstliche Gerechtigkeit Gottes; aber auch die Schrecklichkeit der Hölle und die Realität der Erlösung in Jesus Christus und die Barmherzigkeit des Fegefeuers und das Glück des Himmels: all dies, aber auch die Realität des Schreckens der Hölle, die der ewige Ort derjenigen ist, die absolut abgelehnt haben das Opfer der Barmherzigkeit Gottes in der Erlösung durch das Kreuz Jesu Christi. Die Göttliche Komödie , die Reise zu Gott, ist das Wesentliche des Dramas, was es bedeutet, ein Mensch zu sein, ein Mensch. Es ist nicht der wesentliche perverse Anklang vonWarten auf Godot . Es ist nicht der verrückte, aber plausible Übermensch Nietzsches. Es ist nicht die herabgesetzte Sentimentalität des zeitgenössischen Glaubens, dass alles zulässig ist, solange es niemandem schadet. Es ist nicht der Katholizismus, der auf die lärmende Melodie von "Peace on Earth" und "Eagles 'Wings" hinausläuft, gegen die die Tore der Hölle ein deutlich überlegener Rivale sind.

Wir haben in den vergangenen Jahren so viel über die Barmherzigkeit Gottes gehört, als ob die Barmherzigkeit Gottes nicht von der Gerechtigkeit Gottes abhänge. Ohne Gerechtigkeit kann es keine Gnade geben. Die Mission der Kirche besteht nicht in erster Linie darin, die Barmherzigkeit Gottes zu verkünden. Die Mission der Kirche ist es, Jesus Christus als Herrn und Erlöser zu verkünden. Die Barmherzigkeit Gottes wird zweifellos ein für alle Mal im Kreuz Jesu Christi gesehen und veranschaulicht. Es gibt kein größeres Symbol für Barmherzigkeit und für Gottes Liebe. Diese "auferweckten Christen", die in einigen katholischen Kirchen auf einem Kreuz auf dem Altar stehen, sind ein Produkt der Sentimentalität und der Leugnung der Gerechtigkeit Gottes. Und doch, wenn man auf das Kreuz schaut, sieht er das schreckliche, schreckliche Gericht Gottes über diese Welt der Sünde, das dazu führte, dass Gott seinen Sohn auf diese Weise sterben ließ: Was sagt das über diese Welt, über dich und mich? Die offensichtliche Antwort ist ziemlich negativ. Aber siehe, wo ist die tiefste Antwort auf diese Frage die Liebe? da ist die antwort. Aber nicht die billige Liebe, an die uns die Welt glauben macht: Liebe, definiert als das, was ich tun möchte, Liebe, getrennt von den Gesetzen Gottes, Liebe, definiert als Verwandlung der Realität in Perversität, eine falsche Liebe, zu der verdammt wird Die Hölle, wie Dante es gesehen hat, wie Christus uns gesagt hat, wie Paulus schrieb, dass er zum Tode verurteilt ist, im Gegensatz zur Liebe.

Das heutige Evangelium spricht deutlich von der Wiederkunft Christi: einer Zeit des Gerichts, einer Zeit, in der Gottes Gerechtigkeit offenbart und angewandt wird. Dies wird eine Zeit sein, ja, eine Zeit der Barmherzigkeit für Sünder, die Buße tun und an den Herrn Jesus Christus als ihren Retter glauben. Und sie werden diese Worte hören: "Komm zu mir, Kinder meines Vaters ...". Aber dies wird auch eine Zeit der Gerechtigkeit sein, wenn die Bösen, die nicht umkehrten, die sich in ihrer Sünde hingeworfen haben, die auf das Gesetz Gottes gespuckt haben, ihren Lohn erhalten werden.

Und es wird wahrscheinlich viel schlimmer sein als alles, was Dante sich vorstellen konnte.
https://adelantelafe.com/aprender-las-cu...e-padre-cipola/
Pater Richard Cipola

(Übersetzt von Natalia Martín, Originalartikel )
+
https://pl.aleteia.org/2017/03/25/jak-pi...-chory-na-raka/

von esther10 01.12.2018 00:42

Freitag, 30. November 2018
Hl. Andreas der Apostel, 30. November
Geschrieben von Michael Matt | Editor

CATHOLIC SAINTS AND HEILY DAYS von Remnant TV ist eine Hommage an den großen Heiligen und Apostel St. Andrew.

Weiterlesen...
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...-apostle-nov-30
+


Mittwoch, 28. November 2018
VERGESSEN SIE FRANCIS: Papst Johannes Paul, der neue Rosenkranz und die revolutionären Taktiken der Moderne
Geschrieben von Robert Emmett Henry
jpii und bergoglioJohannes Paul II. Schenkte Jorge Bergoglio den roten Hut

Vorwort des Herausgebers
von Michael J. Matt

Der folgende Artikel erschien erstmals in The Remnant am 15. Oktober 2002 unter dem Titel: Das Problem mit dem "Neuen Rosenkranz": Das vierte Gebot und andere reformistische Weh. Für die vielen "neuen Rekruten" der Tradition hier im Jahr 2018 wird dieser Artikel nützlich sein, da er hilft, Papst Franziskus in den richtigen modernistischen Kontext der Revolution des II. Vatikanums zu stellen.

Wir müssen bedenken, dass Papst John Paul während seiner Regierungszeit früh von der „großen weißen Hoffnung“ der Konservativen zum ausgesprochensten Verfechter der Revolution aller Zeiten wurde. Und seine vielen Geschenke an die Kirche - Altarinnen, Theologie des Körpers, die Fabrik zur Herstellung von Heiligen, Interlaith lallapaloosas im Stil von Assisi, ein neuer Rosenkranz usw. - trugen wenig dazu bei, die Befürchtungen traditioneller Katholiken zu mildern, die dies empfanden die Situation in der Kirche - unter Papst Johannes Paul der Große! - Könnte nicht viel apokalyptischer werden.

Weiterlesen...
Montag, 26. November 2018
Vom Gesetz über McCarrick bis Cupich: Es ist Abfall, dumm!
Geschrieben von Patricius Anthony

kriecht im HausKardinäle McCarrick, Law, Cupich

Anmerkung des Herausgebers : Als traditionelle Katholiken vor Jahrzehnten in der Hierarchie den Alarm vor Abfall und moralischer Korruption auslösten, wurden sie im Allgemeinen als Schismatiker, Unruhestifter und radikale Händler abgetan. Merken?

Dank Gott sei Dank, wachen heute viele Tausende zu derselben Fäulnis auf, die jetzt fest in die Kirche eingebettet ist wie Zecken auf einem Hund. Der folgende Artikel (unter dem Titel "Hat Kardinalgesetz aus dem falschen Grund zurückgetreten") erschien im April 2003 in The Remnant, als ein anderer verdrehter alter Kardinal in den Nachrichten war.

Ich reproduziere diesen Artikel zusammen mit einem persönlichen Appell an die Zehntausenden, die endlich die wirklichen Probleme in der Kirche aufwachen:

Weiterlesen...
Mehr...
Bischof Robert Morlino, RIP
Der Papst, der die Kirche zerstören würde
Heiliger Felix von Valois
Evolution des Betrugs und die Rache des Gottes der Genesis
Die Unfehlbarkeit des ordentlichen und außerordentlichen Lehramts
Papst befiehlt US-Bischöfen, ebenso nachlässig zu sein wie der Vatikan
SYNOD zu JUGEND: Berichte eines Rom-Journalisten

von esther10 01.12.2018 00:40

T-online warnt vor Warnwesten-Missbrauch
1. Dezember 2018 Medienkritik 0 Kommentare
EILMELDUNG: Das spielt sich jetzt tatsächlich hinter den Kulissen in Deutschland ab! Capitol Post deckt auf …



Dieses Video kursiert gerade durch die sozialen Netzwerke. Etwas übertrieben wird von einer Verbrüderung der französischen Polizei mit einem Trupp Demonstranten in gelben Warnwesten berichtet. Bei den Massendemonstrationen sah das etwas anders aus, dort wurden zahlreiche Menschen brutal niedergeknüppelt.

https://www.journalistenwatch.com/2018/1...ten-missbrauch/

Zehn Stück – 14,99 € bei Amazon
Auch in Deutschland gab es erste kleinere Demonstrationen.



In einem Artikel auf T-online wird davor gewarnt, wie die Bewegung missbraucht werden soll. Andere größere Medienanstalten haben das Thema offenbar noch nicht auf dem Schirm. Freilich will auch Sahra Wagenknecht mehr Proteste in Deutschland und nennt dabei die “Gelben Westen” als Beispiel, aber darum geht es bei T-online nicht. Dort geht es ausschließlich um rechtsextreme Trittbrettfahrer, die versuchen würden, die Bewegung für ihre Zwecke zu missbrauchen. Genannt werden u. a. eine “Melanie” – mit der zweifelsohne die bekannte Rechtsaktivistin Melanie Dittmer gemeint ist, verschiedene Gruppen aus Chemnitz, Dresden, Roßwein und Marco Kurz, der die ersten “Frauenbündnis-Demonstrationen” in Kandel mitorganisiert hatte. Er hatte angekündigt, dass demnächst auch in gelben Westen demonstriert würde. Angeblich seien derzeit Warnwesten bei ebay sehr gefragt und teilweise ausverkauft, heisst es weiter – was reiner Blödsinn ist. Bei Amazon ist davon nichts zu spüren.
Zu guter Letzt fehlt nicht der Hinweis auf die AfD, die begeistert von den Gelben Westen in Frankreich sei. Ausgerechnet die in der AfD umstrittene Doris Say-Wittgenstein wird mit ihrem Facebook-Beitrag gezeigt, in dem sie in einer gelben Weste posierte. Nach soviel Warnwesten-Warnerei fragen sich vielleicht erste besorgte Autofahrer, ob es bei einem Unfallgeschehen überhaupt noch ratsam ist, vorschriftsgemäß eine Warnweste anzuziehen – man könnte ja dadurch in Misskredit geraten.

In Frankreich speist sich die Bewegung aus Unzufriedenen aller politischen Lager, dadurch könnte sie zu einer ernsten Gefahr für die Macronette-Regierung werden. Ob sie wirklich “aus dem Nichts” entstand, ist eine andere Frage. Das Beispiel Italien allerdings zeigt, wie schnell die etablierte Politik ein Ende finden kann, wenn die Menschen ideologische Gräben überwinden und auf die Schnittmengen schauen.

Noch gibt es keine Massenbewegung der “Gelben Westen” in Deutschland. Doch sobald eine der Öffentlichkeit nicht mehr zu verschweigende Menge auf die Straße geht, wird der Kampf um die Einflussnahme eröffnet. Als vor ein paar Jahren die “Mahnwachenbewegung” und davor “Occupy” populär wurden, kamen die Spalter, Mahner und V-Leute in Windeseile aus allen Richtungen und trugen ihren Teil dazu bei, dass die “Bewegungen” schnell wieder verschwanden. Aus “Occupy” wurde die linksextreme “Blockupy”-Randale und die Mahnwachen verloren den Kampf gegen die “echte” Friedensbewegung, die in den Achtzigern gegen den Nato-Doppelbeschluss, nie aber gegen sowjetische Raketen, Millionen Leute auf die Straße gebracht hatte.

In der Tat sind einige Mitglieder der Gruppierungen, die nun zu den Gelben Westen rufen – hierbei beziehe ich mich ausdrücklich nicht auf die Aussagen von T-online – mit Vorsicht zu genießen. Es sind die immer gleichen Berufsaktivisten, die dann hilfreich zur Stelle sind, wenn sich irgendwo ganz normale Bürger engagieren wollen – sei es mit einem Lautsprecherwagen, sonstiger Technik oder genügend Freiwilligen, um Ordnungskräfte zu stellen. Ein Teil dieser Über-Engagierten dürfte auf der Kontaktliste bestimmter Dienste zu finden sein. Meist bemerken die Betroffenen erst dann wenn es zu spät ist, von wem sie so selbstlos verstärkt wurden. Auf der linken Seite ist die Unterstützung meist etwas prominenter – mal unterstützt Attac eine Veranstaltung oder Gewerkschaften und bestimmte Parteien treten als Sponsoren auf. Das Ziel ist stets dasselbe. Die eigene Politik verfolgen, echte Massenbewegungen verhindern – und wenn das nicht geht, so viel Einfluss wie möglich auf sie bekommen.

Ob Gelbe Westen auch bei uns zum Modehit werden, ist stark zu bezweifeln. In Deutschland geht man nicht gegen “Umweltsteuern und Abgaben” auf die Straße, wer es dennoch tut und weitere vollkommen berechtigte Themen wie die Asylpolitik kritisiert, wird in die rechte Ecke gestellt, als Reichsbürger und Schlimmeres betitelt. Gräben und Furcht vor Diskreditierung überwinden die Menschen erst dann, wenn das Wasser bis zum Hals steht. Das scheint noch nicht der Fall zu sein.
https://www.journalistenwatch.com/2018/1...ten-missbrauch/
Quelle: Wolfgang van de Rydt
freie-presse.net

von esther10 01.12.2018 00:38




Ist Franziskus geblieben, weil er ein Ketzer ist?
29.10.18 von THE REMNANT

Anmerkung des Herausgebers: Der folgende Artikel wird in der Printausgabe von The Remnant am 31. Oktober in der Spalte Debating the Relevant Issues veröffentlicht (Debatten zu wichtigen Themen). Wir danken unserem Kolumnisten John Salza von ganzem Herzen dafür, dass er ein solches kontroverses Thema weiter studiert hat, das wir nicht vergessen können, dass es nicht wenige gute Katholiken teilt. Dass gläubige Katholiken keine andere Wahl haben, als ernsthaft zu debattieren, ob Franziskus noch katholisch ist oder nicht, ist ein alarmierendes Zeugnis für den katastrophalen Umfang der Krise, die die Kirche durchmacht, und das kommt eindeutig von oben. Möge Gott uns allen helfen, die Fakten sorgfältig zu studieren und uns in der Wahrheit zu stärken, so schwierig es auch sein mag, es auf jeden Fall zu akzeptieren. Wir leben in gefährlichen Zeiten, in denen selbst die Auserwählten getäuscht werden, wenn dies möglich ist. Bitten wir Gott, uns alle vor dieser teuflischen Täuschung zu bewahren. MJM

***

Die von Johannes XXIII. Initiierte und von Paul VI. Und Johannes Paul II. In prominentester Weise begonnene Revolution des Rates hat mit Francisco ihren Höhepunkt erreicht. Der gegenwärtige Papst hat den Angriff auf die katholische Lehre nicht nur auf neue Höhen gebracht (z. B. keine Sodomie beurteilen, die Unsterblichkeit der Seele und die Realität der Hölle leugnen oder die Todesstrafe in allen Fällen für unzulässig erklären). es distanziert sich von seinen Vorgängern, indem es grundlegende katholische Morallehren angreift (z. B. die Unauflöslichkeit der Ehe, dass Ehebrecher die heilige Kommunion nicht empfangen können usw.). Und wenn Francisco mit schwerer Nachlässigkeit oder Absicht Sodomisierung von Minderjährigen und Jugendlichen erlaubt hat, die auf die Aussagen von Bischof Viganò hinzuweisen scheinen,

In Anbetracht der beispiellosen Angriffe, die Franziskus gegen die Lehre und Praxis der Kirche eingeleitet hat, sind einige traditionelle Katholiken, die ein Heilmittel für diese päpstliche Krise suchen, unglücklicherweise versucht, die Theologie der Sedevacantisten zu akzeptieren, die dies behaupten, wenn der Papst dies akzeptiert oder lehrt etwas Ketzerisches (dh wenn es eine offenbarte Wahrheit bestreitet, die die Kirche eindeutig als solche definiert hat), hört es automatisch auf, ein Papst zu sein. Um ihre Ablehnung aller postkonziliaren Päpste zu rechtfertigen, haben die Sedevacantisten jahrelang bekräftigt, dass die Ketzerei von Natur aus eine Person aus der Kirche entfernt, ohne dass die Kirche dies beurteilen muss. Auf diese Weise, wenn die Lehren des Franziskus ketzerisch sind, Einige traditionalistische Katholiken waren versucht, mit dem theologischen Argument der Sedevacantisten zu der Schlussfolgerung zu gelangen, dass Francisco nicht mehr der Kirche angehört. Und wenn er nicht mehr in der Kirche ist, kann er kein Papst sein.

Rechtliche Trennung und spirituelle Trennung

Diejenigen, die dieses Argument anführen, beziehen sich in der Regel auf die Lehre von Pius XII. In der Enzyklika Mystici Corporis Christi, in der er sagt:

"Nicht alle Sünden, auch wenn sie ernst sind, trennen den Menschen von Natur aus vom Leib der Kirche, wie Schisma, Häresie oder Abtrünnigkeit es tun."

Stimmt es, dass ein Papst, wenn er die Ketzerei umarmt, der Natur nach aus der Kirche entfernt wird, wie die Sedevacantisten ständig behaupten? Die Antwort ist positiv, aber bedingt, wie uns Pius XII. Lehrt. das richtig verstanden. Das Problem ist, dass die Sedevacantisten nicht gewusst haben, wie man eine grundlegende Unterscheidung zwischen der rechtlichen Trennung der Kirche und der geistigen Trennung herbeiführt. Einige Katholiken wissen nicht, wie sie die richtige Unterscheidung treffen sollen, und haben Sedevacantismus erlitten. Wenn jemand wissentlich eine Lehre des kirchlichen Glaubens ablehnt oder hartnäckig daran zweifelt, sündigt er formale Ketzerei und bleibt geistig von der Kirche getrennt. Durch die Trennung von der Kirche hört er auf, am geistigen Vermögen der Kirche teilzunehmen. Dies liegt daran, dass der formale Ketzer sofort die übernatürliche Kraft des Glaubens zusammen mit der Gnade und dem Rest der übernatürlichen Tugenden verliert. In diesem spirituellen Sinn trennt die Häresie ihrer Natur nach die Kirche, angesichts der metaphysischen Unvereinbarkeit zwischen Glauben - der Geburt des übernatürlichen Lebens - und der Todsünde der Häresie.

Nun führt diese geistige Trennung nicht automatisch zu einer rechtlichen Trennung von der Kirche. Dies bedeutet, dass die geistige Trennung nicht notwendigerweise ein Grund für einen Papst (oder einen anderen Priester) ist, seine Macht oder sein Amt in der Kirche zu verlieren, da Macht ein gesetzliches Vorrecht ist, das nicht die innere Tugend des Glaubens oder den Einfluss verlangt der Gnade durch die Kirche. Dies ist die grundlegende Frage, die die Sedevacantisten (und diejenigen, die nur Papst Franziskus ablehnen) nicht verstanden haben, insbesondere wenn sie sich auf die Lehre von Pius XII. In Mystici Corporis Christi berufen. Dieser Punkt ist gegenwärtig von besonderer Bedeutung, da viele glauben, dass Franziskus keinen übernatürlichen Glauben hat (wie es scheint, wenn Franziskus absichtlich Sodomiten-Pädophile beschützt und sogar ihre Handlungen gefördert hat, da er das Gericht Gottes nicht fürchten würde).

Um die Unterscheidung zwischen legaler Trennung und spiritueller Trennung zu unterstreichen, werden wir sagen, dass ein Priester, der von seinem Bischof ermächtigt ist, sich von den Sünden zu befreien, diese Macht im Beichtstuhl ausüben kann, selbst wenn er formal ein Ketzer ist (dh er hat die Tugend des Glaubens verloren) und sind daher geistig von der Kirche abgewichen. Logischerweise passiert es mit dem Papst genauso. In diesem rechtlichen Sinn trennt Häresie die Kirche nicht zwangsläufig von Natur aus, da es keine metaphysische Unvereinbarkeit zwischen Häresie und Macht gibt (rechtliche Frage des externen Forums), wie zwischen Häresie und Tugend des Glaubens (spirituelle Frage der Gerichtsbarkeit). intern).

Was Belarmine über legale Trennung sagt

In seiner berühmten Abhandlung De Romano Pontifice Der heilige Robert Belarmino erläutert die Voraussetzungen für die rechtliche Trennung der Kirche. Es spielt auf den extremen Fall von Novatian an, und es ist wichtig zu verstehen, warum der Heilige und der Arzt der Kirche dieses Beispiel geben. Es ist ein extremes Beispiel, weil Novatian nicht nur Häresien gelehrt hat. Schlimmer noch, er gab die Kirche offen auf, indem er sich weigerte, Cornelius anzuerkennen, der der wahre Papst war (wie die Sedevacantisten mit den Ratsherren getan haben) und kam selbst zum Papst (wie einige Sedevacantisten es getan haben). Das heißt, Novatian bestritt den Papst und die Kirche als unfehlbare Glaubensregel, die sich für eine andere Regel (selbst als Antipope) entscheidet. Dass Belarmino den Fall von Novaciano als Beispiel nennt, zeigt deutlich, dass er der Meinung war, dass es tatsächlich notwendig ist, die Kirche zu verlassen (oder von ihr zum Ketzer erklärt wird), um das Amt und die Macht in der Kirche zu verlieren (rechtliche Trennung). Bellarmine sagt:

"Dies ist die Meinung der Väter der Antike, die einstimmig lehren, dass offenkundige Ketzer alle Macht verlieren, und insbesondere der hl. Cyprian (Buch IV, Epistel 2), der die Nachfolge von Novatian sagt , der Papst war [Anti-Papst]. in der Schisma, die während des Pontifikats von St. Cornelius stattfand: "Er konnte das Episkopat nicht weiter ausüben und wenn er zuvor zum Prälaten geweiht worden wäre, würde er von dem Körper derer, die Bischöfe wie er waren, und der Einheit der Kirche weichen." Wie der hl. Cyprian in dieser Passage sagt, hätte er, selbst wenn Novatian der legitime und wahre Papst gewesen wäre, automatisch das Pontifikat verloren, weil er sich von der Kirche getrennt hatte. So ist die Meinung großer Ärzte, wie Juan Driedo (Buch IV Aus Scriptura et dogmat. Eccles., Kap. 2, Par. 2 gesendet 2), die lehrt, dass nur diejenigen, die aus ihr vertrieben werden, wie die Exkommunizierten, und diejenigen, die sich von ihr abwenden oder als Ketzer und Schismatiker dagegen sind, die Kirche verlassen. Und in seiner siebten Aussage behauptet er, wenn jemand die Kirche verlässt, verliert er alle Macht über diejenigen, die in der Kirche bleiben. "[2]

Es sei darauf hingewiesen, dass Belarmino erklärt, dass der manifeste Ketzer derjenige ist, der von den kirchlichen Behörden zum Ketzer erklärt wird ("ausgewiesen wird wie das Exkommunizierte") oder [2] die Kirche offen aufgibt (trennen, trennen oder verlassen). Bellarmine begründet sich auf der Autorität von John Driedo, der auch erklärt, dass die manifestierten Ketzer "in der Kirche sind", bis Bellella die beiden Wege der rechtlichen Trennung von der Kirche durch manifeste Ketzerei erklärt (und als Kleriker verliert er seine Macht) dass sie durch Urteil ausgewiesen werden (der erste Weg) oder sie gehen von sich aus »(zweitens). Sehen wir uns das vollständige Zitat von Driedo an, auf dem die Position von Saint Bellarmine basiert.

"Alle, die das Sakrament des Glaubens (Taufe) erhalten haben, sind sichtlich mit der Kirche verbunden und in Frieden mit dem christlichen Volk verbunden und bleiben in der Kirche, bis sie durch Urteil ausgewiesen werden (donec vel juditio Ecclesiae separantur ), oder sie gehen von sich aus ». [3]

Es ist unnötig zu erwähnen, dass keiner der Ratsväter, einschließlich Franziskus, durch das Urteil der Kirche (erster Weg) getrennt wurde und auch nicht von sich aus (zweiter) davon getrennt wurde, weil alle die Kirche als unfehlbare Glaubensregel erkannt haben und sie haben immer behauptet, Katholiken zu sein, und sogar ihre eigenen Lehren als legitime Entwicklungen der katholischen Lehren zu verteidigen, so falsch sie auch sein mögen.

Wie wird dies im Licht der Lehren von Pius XII. Über die Natur der Häresie in Mystici Corporis Christi verstanden? Was wir oben erwähnt haben In dem Abschnitt unmittelbar vor dem Punkt, an dem der Papst lehrt, dass sich die Häresie "von Natur aus" von der Kirche trennt, behauptet er zusammen mit Belarmino und Driedo, dass eine rechtliche Trennung (entgegen einer spirituellen Trennung) nur vorkommt, wenn jemand offen ausgesetzt wird Kirche (Weg von der Einheit mit ihr) oder von kirchlichen Autoritäten vertrieben werden. Nur der Pius XII. Sagt: "Unter den Mitgliedern der Kirche werden nur diejenigen gezählt, die das regenerierende Wasser der Taufe erhalten haben, und als sie den wahren Glauben bekennen, haben sie sich nicht kläglich vom Körper des Körpers getrennt. Sie wurden auch nicht von der legitimen Autorität »von ihm getrennt. Dies zeigt, dass die Häresie zwar von Natur aus geistig von der Kirche trennt,

Wie Belarmino, Suárez und Driedo bestätigt Billuart, dass der offenkundige Ketzer seine Macht verliert, wenn er die Kirche verlässt (sich von ihr trennt):

"Ich versichere, dass die manifesten Ketzer, wenn sie nicht durch ihren Namen verurteilt werden oder dass sie selbst die Kirche verlassen, ihre Macht behalten und gültige Entlassungsrechte geben. Das beweist der Bulle von Martin V. (...) Unsere Argumentation wird durch die gegenwärtige Praxis der gesamten Kirche bestätigt, da heute niemand (...) seinen Pastor meidet, nicht einmal in der Aufnahme der Sakramente, solange er beschäftigt ist Seine Position, obwohl nach Ansicht aller oder der Mehrheit der Mensch offen Jansenist ist, rebelliert gegen die Definitionen der Kirche usw. In meiner These habe ich gesagt: "Wenn sie die Kirche nicht auf eigene Initiative verlassen", da sie beim Verlassen der Kirche ihre Macht aufgeben, woraus wir schließen, dass die Kirche sie nicht weitergibt. [4]

Dies bedeutet, wenn ein Priester, selbst der Papst selbst, die Ketzerei öffentlich macht, jedoch nicht von der Kirche zum Ketzer erklärt wurde (erster Weg) [5] oder die Kirche offen (zweiter Punkt) aus der Sicht von Die juristische Sichtweise wäre nicht mehr als ein versteckter Ketzer (und das nur, wenn er die Sünde der Häresie begangen hat). Überdies ist es die einstimmige Meinung der Theologen, dass die okkulten Ketzer ihr Amt und ihre Macht in der Kirche aufrechterhalten, weil sie die rechtliche Verbindung zu ihr aufrechterhalten, auch wenn sie das geistige abgeschnitten haben. Dies bedeutet, dass die Ratsväter, die von der Kirche nie zu Ketzern erklärt oder offen gelassen wurden, wahre und legitime Päpste sind, obwohl sie geistig von der Kirche getrennt sind und sogar äußerlich materielle Häresien bekennen.

Die rechtliche Bindung und das wahre Glaubensbekenntnis

Wie wir gesehen haben, ist sie rechtlich von der Kirche getrennt, die sich von sich aus von sich aus wehrt. In diesem Fall unterbricht die Person die äußere Verbindung der Einheit, die er mit der Kirche hatte, einschließlich des "Berufes der Wahrheit". Diejenigen, die sich der sedevacantistischen Theologie annehmen, haben diesen Zusammenhang nicht gut verstanden. Sie glauben fälschlicherweise, wenn ein Katholik eine häretische Behauptung macht, bekennt er sich nicht mehr zum wahren Glauben und hört daher auf, kanonisch ein Mitglied der Kirche zu sein. Und wenn es auch ein Papst ist, kommen sie zu dem Schluss, dass er ipso facto im Amt aufhört . Die Wurzel dieses Fehlers ist, dass sie weder den externen Link der Einheit noch den gesamten Link verstanden haben.

In seinem populären Buch Die Kirche Christi erklärt Pater Sylvester Berry, dass das Glaubensbekenntnis durch äußere und öffentliche Unterwerfung unter die Amtsbehörde der Kirche ausgeübt wird. Kardinal Billot nennt dies die soziale Lehre der Kirche. Diese äußere Verbindung der Einheit verlangt nicht, dass alle dogmatischen Lehren der Kirche öffentlich und mit theologischer Präzision erklärt werden, noch wird die Verbindung einer falschen oder gar ketzerischen Lehre, wie im Fall von Papst Franziskus, durch den öffentlichen Beruf gebrochen. Um diese Verbindung aufrechtzuerhalten, ist das äußere Bekenntnis, Katholik zu sein, verbunden mit der sichtbaren Gesellschaft der Kirche.

Über die Lehre von Papst Nicholas, der behauptete: "Die Kirche ist die Versammlung der Gläubigen" [6], erklärt Bellarmine, dass "es heißt, dass Katholiken" diejenigen sind, die öffentlich behaupten, "[7]. Dieses Prinzip geht bis zum Äußersten aus, um zu behaupten, dass sogar "offensichtliche Ketzer" zum Körper der Kirche gehören, solange sie durch die Verbindung von Beruf und Gehorsam mit den Gläubigen vereint sind "[8]. Das Bekenntnis zum Katholiken ist eine implizite Unterwerfung unter die Amtsbehörde der Kirche, die ausreicht, um einen Beruf des wahren Glaubens zu machen.

Wir können diesen Punkt weiter präzisieren, wenn wir zwischen den formalen und materiellen Aspekten der Verbindung unterscheiden. Der formale und wesentliche Aspekt des Glaubensbekenntnisses ist die Unterwerfung unter die Amtsbehörde der Kirche; es ist ein moralischer Aspekt, die Lehre materiell zu verstehen und zu bekennen. Der materielle Aspekt kann perfekt sein (z. B. wenn jede Doktrin mit theologischer Genauigkeit gehalten wird) oder unvollständig (wenn ein Element des Irrtums oder sogar der materiellen Häresie gemischt wird). Da der materielle Aspekt der Anleihe keine Perfektion verlangt, damit die Anleihe selbst intakt bleibt, verstehen wir, warum Fr.

Das äußere Bekenntnis der Vereinigung, das als Glaubensbekenntnis bekannt ist , wird durch das öffentliche Bekenntnis einer materiell ketzerischen Lehre nicht gekürzt. Dies wird durch den Katechismus von Trient bestätigt, der besagt, dass "nicht jeder, der gegen den Glauben ist, später als Ketzer bezeichnet werden sollte, sondern derjenige, der die Autorität der Kirche missachtet und mit unwürdigen Meinungen unwürdig ist". [11]

Pater Berry erklärt, dass diejenigen, die sich der Autorität der Kirche unterwerfen, nicht als Ketzer betrachtet werden dürfen, obwohl sie sich als ketzerische Lehren ausgeben:

"Der Ketzer wird gewöhnlich als Christ definiert, dh als getaufte Person, die eine Lehre hält, die einer offenbarten Wahrheit widerspricht; aber die Definition ist ungenau, weil Ketzer zu einem breiten Sektor der Gläubigen werden würden. Eine Lehre, die einer offenbarten Wahrheit widerspricht, wird oft als ketzerisch bezeichnet, aber wer sich als ketzerische Lehre bekennt, ist nicht notwendigerweise ein Ketzer. Häresie bedeutet aus der griechischen Hairesis Option; Ketzer ist daher derjenige, der in Glaubenssachen für sich selbst wählt und damit die von Christus gegründete Autorität der Kirche ablehnt, um alle Menschen die offenbarten Wahrheiten zu lehren. (...) Wer sich der Autorität der Kirche unterwirft und seine Lehren annehmen möchte, ist kein Ketzer, auch wenn er sich als ketzerische Lehre bekennt nicht zu wissen, was die Kirche wirklich lehrt; er akzeptiert implizit die wahre Lehre mit seiner allgemeinen Absicht, das anzunehmen, was die Kirche lehrt. "[12]

Wie die Sedevacantisten selbst dazu verpflichtet wären, haben alle Ratsväter, einschließlich Franziskus, den katholischen Glauben bekundet und sind der sichtbaren Gesellschaft der Kirche verbunden geblieben. Das heißt, obwohl der Modernismus so viele Verwirrungen über Irrtümer und sogar Häresien durcheinander gebracht hat, haben diese materiellen Berufe selbst nicht die äußere rechtliche Verbindung geknüpft, die sie an die Kirche gebunden hat (was natürlich bedeutet, dass sie nicht verloren haben.) die Ladung oder die Leistung).

Ein weiterer nützlicher Thomistischer Unterschied: quoad se und quoad uns

Diese theologische Leuchte, Juan de Santo Tomás, verwendete die klassische Unterscheidung zwischen quoad se und quoad uns , um die geistige (innere) und rechtliche (legale) Vereinigung mit der Kirche zu erklären. Diese Unterscheidung hilft uns zu verstehen. Nach der Feststellung , dass die Ketzerei, die ihrer Natur, von der Kirche getrennt, sagt Johannes von St. Thomas , daß , wer den Glauben verleugnet, auch intern, nicht angebracht länger an die Kirche quoad se (in sich selbst) , aber immer noch mit ihm verbunden quoad uns (für uns in unseren Augen), bis die zuständigen Behörden ihn zum Ketzer erklären oder die Kirche offen aus eigenem Antrieb aufgeben (Driedo und Belarmino begründen). Dies bedeutet zu behaupten, dass die Häresie ihrer Natur nach geistig von der Kirche (quoad se), aber nicht juristisch (quoad uns) getrennt ist , solange die Kirche keine Trennung formal anerkennt. Juan de Santo Tomás wendet diese Unterscheidung dann auf den Fall eines Papstes an. Es heißt:

"Weil, obwohl von Natur aus die Häresie unabhängig von der Kirche ist, in unseren Augen (quoad us) nicht gesehen wird, dass diese Trennung ohne die vorherige Erklärung stattgefunden hat. Wir antworten in gleicher Weise auf die Argumentation von Belarmino: Wer weder Christ (quoad se) noch in Bezug auf uns (quoad us) ist, kann kein Papst sein. Wenn nun an sich (quoad se) nicht christlich ist, weil er den Glauben verloren hat, sondern in Bezug auf uns (quoad us) noch nicht untreu oder ketzerisch erklärt wurde (wie offensichtlich auch unser privates Urteil ist), bleibt es bestehen Mitglied der Kirche für uns (quoad uns) und daher bildet es weiterhin seinen Kopf. Es ist also das Urteil der Kirche notwendig, das uns erklärt, dass es kein Christ ist und jemand ist, der vermieden werden sollte; ab diesem Moment ist es keine Kartoffel mehr für uns (quoad us). Abschließend hat er nicht aufgehört, vor der Erklärung päpstlich zu sein, auch nicht an sich ( quoad se), da alle seine Handlungen in sich noch gültig waren. "[13]

Nach zu dieser theologischen Erklärung hört der Pontifex Ketzerei entstehen an der Kirche angebracht werden quoad ist (wie er selbst) , aber immer noch an es uns quoad (wie bei uns) bis zur Trennung rechtlich von der Kirche anerkannt wird . Und indem er ein Mitglied der Kirche bleibt , ist Quoad weiterhin der Papst, der uns nicht nur (für uns) belastet , sondern sich sogar selbst belastet. Mit anderen Worten: Während ein Ketzer Papst angesehen wird ein Mitglied von iure der Kirche, und daher legitim Pontifex quoad uns (in dem Urteil der Kirche), auch bleibt es ein legitimer Papst und gültiger quoad se.

Die Unterscheidung zwischen quoad se und quoad uns , die Johannes von St. Thomas ausmacht, harmoniert perfekt mit der Unterscheidung zwischen den spirituellen und rechtlichen Aspekten, mit denen wir uns in diesem Artikel befasst haben (ebenso wie mit der Unterscheidung zwischen Körper und Seele, die St. Bellarmine macht und andere und die wir hier nicht besprochen haben). Diejenigen, die mit der Kirche vereint sind, verstümmeln uns (in Bezug auf uns) sind immer noch rechtmäßige Mitglieder der Kirche (und wenn sie ordiniert werden, behalten sie ihre Macht), obwohl sie geistig von der Kirche getrennt sind. Und die, die aufhören, mit der Kirche vereint zu sein, belasten uns (Dh jene , die offen gelassen haben oder wurden Ketzer erklärt) sind sie nicht mehr Mitglieder rechtlich als nur Gott weiß , wer wirklich inneren Glauben hat und verbunden damit die Kirche quoad se [14], wenn nur Menschen, die intern Glauben haben, waren Mitglieder der Kirche, dies wäre keine sichtbare Gesellschaft (deren Mitglieder man kennen könnte), sondern eine unsichtbare Kirche, die von wahren Gläubigen gebildet wird, die nur Gott kennt und die eine protestantische Häresie haben nahmen die Sedevacantisten an.

Fazit

In der beispiellosen Krise des Papsttums, in der wir heute leben, mit der Ketzerei, die zwischen Klerus und Sodomie herrscht und die Kirche in einem undenkbaren Maße entstellt, sind die Katholiken versucht, eine einfache Lösung zu suchen, um ruhig zu bleiben. Sicherlich, dass ein Papst solche Übel fördern kann, ist eines der größten Rätsel, vor denen katholische Katholiken stehen. Dieses katastrophale Pontifikat hat den Glauben vieler gestört, ebenso wie die Passion Christi bei den meisten seiner Jünger. Die Lösung für dieses Rätsel, das die Sedevacantisten seit Jahren fördern, besteht darin, Zuschreibungen zu übernehmen, die ihnen nicht entsprechen, mit dem Argument, dass die Häresie ihrer Natur nach von der Kirche abweicht.

Wie wir in diesem Artikel erklärt haben, können wir ihnen in Bezug auf die spirituelle Verbindung zustimmen. Wir bekräftigen , dass, seiner Natur nach , Ketzerei von der Kirche entfernt geistig (quoad se), und setzt auch in einer Position rechtlich Absatz zu sein (quoad uns von den Kirchenbehörden). Anders ausgedrückt: Die Häresie durchbricht die geistige Verbindung formal und die rechtliche. Als Van Noort sagt : „da die innere Häresie die innere Einheit des Glaubens zerstört, den Beruf Einheit kommt, weg vom Körper der Kirche, aber im Moment tut es nicht formell. [15]

Die rechtliche Trennung der Kirche findet statt, wenn die kirchlichen Behörden die Trennung von außen anerkennen (indem sie öffentlich entscheiden, dass die Person ein Ketzer ist oder dass sie die Kirche offen verlassen hat). Beachten Sie im Fall des Papstes, dass Christus selbst die Verbindung des ketzerischen Pontifex zum Pontifikat abbricht (da die Kirche keine Autorität über den Papst hat), und Christus dies nicht ohne das Wissen der Kirche im Geheimen tun wird. Deshalb kann Christus auch einem offensichtlich ketzerischen Papst die Macht verleihen, solange die Kirche ihn weiterhin als sein Haupt anerkennt. Christus kann einen ketzerischen Papst an der Spitze halten, weil die Beziehung zwischen Häresie und Macht im metaphysischen Aspekt nicht völlig unvereinbar ist.

Dies wird durch die Lehren Alexanders III. († 1181) bestätigt, der lehrte: "Der Ketzer behält seine Macht, solange die Kirche sie toleriert; In dem Moment, in dem sie es missbilligt, verliert es es. "[16] Billuart lehrt auch, dass "Christus durch besondere Vorsehung im Interesse des Gemeinwohls und des Friedens der Kirche selbst einem ketzerischen Papst Macht gibt, bis er von der Kirche als solcher erklärt wird". [17] Cayetano erklärt, dass "die Zuständigkeit der Gerichtsbarkeit (...) durch die Ernennung durch einen Menschen gegeben ist; Sowohl das Gewähren als auch das Zurückziehen sind Handlungen des menschlichen Urteils. "Er weist darauf hin, dass der ipso facto- Machtverlust ein menschliches und ein deklaratorisches Urteil erfordert, während die Exkommunikation ipso facto ist Sie verlangt es nicht: "Für die Hinterlegung der Stelle ist mehr erforderlich als für die Exkommunikation, da eine Deklaration nicht erforderlich ist, um eine Zensur zu erzwingen, während sie nach Ansicht der Juristen für die Hinterlegung notwendig ist."

Diese Lehre wird auch vom großen Kanonisten Paul Layman SJ († 1632) bestätigt. In seinem klassischen Text Moral Theology erklärt er, dass ein Pontifex, der sich in der Häresie und sogar in der Patenthäresie befand, seine Macht behalten würde, solange die Kirche ihn als Chef tolerierte und öffentlich anerkannte:

"Beachten Sie jedoch, dass wir zwar behaupten, dass der Papst als Privatmann ein Ketzer werden könnte und daher nicht mehr ein wahres Mitglied der Kirche (geistig / erbeutlich) ist, solange die Kirche ihn als Pastor tolerieren und anerkennen wird universal würde weiterhin die päpstliche Macht [juristisch / quoad noa] in einem solchen Ausmaß genießen, dass alle seine Dekrete die gleiche Gültigkeit und Autorität hätten, als wäre sie treu. Dies ist deshalb so, weil es zur Regierung der Kirche beiträgt, so wie in jeder anderen gut organisierten Gesellschaft die Handlungen eines öffentlichen Richters, solange er im Amt bleibt und offiziell geduldet wird. "[19]

Das hat natürlich viel Logik, denn wenn Gott die Verbindung, die den Menschen mit dem Pontifikat verbindet, während die Kirche ihn weiterhin als Vikar Christi anerkennt, heimlich unterbricht, würde Gott die Kirche in der Praxis täuschen und sie dazu bringen, einem Antipop zu folgen. Das heißt, es würde einen Papst geben, der rechtmäßig gewählt und der Kirche als solcher von den kirchlichen Behörden präsentiert wird, die Gott geheim hinterlegt hätte. Unnötig zu sagen, dass so etwas unmöglich ist, weil Gott uns nicht täuschen kann.

Es ist zwar richtig, dass die Häresie von Natur aus die geistige Verbindung zur Kirche unterbricht, aber sie löst die rechtliche Verbindung nicht auf, es sei denn, der Betroffene verlässt die Kirche auf eigene Faust oder die Häresie wird offiziell von der Kirche regiert kirchliche Behörden. Dies bedeutet, dass Papst Franziskus zwar spirituell von der Kirche getrennt werden kann (nur Gott weiß es), er bleibt jedoch rechtmäßiges Mitglied, da er nicht durch die kirchliche Meinung für gesetzwidrig erklärt wurde und auch nicht absichtlich aufgegeben hat Bekannte materielle Häresien oder sogar Sünde gegen den Glauben.

Ja, wir fragen uns, wie lange wird Gott so dass Francisco verheerend auf die Lehre und Praxis der Kirche vor den zuständigen Behörden wreaking legitime Maßnahmen zu ergreifen. Vielleicht ist diese noch nie da gewesenen Krise ist eine gerechte Strafe für Ungehorsam der letzten acht Pommes bestellen Unserer Lieben Frau von Fatima Russland zu weihen, und nicht, bis schließlich enden, wenn ihr Mandat gemacht wird.

John Salza

_________________________

[1] Mystici Corporis Christi, 29. Juni 1943.

[2] De Romano Pontifex, Buch 2, Kap. das Highlight ist unser.

[3] Juan Driedo, De Ecclesiasticis Scripturis & Dogmatics, Buch IV, Eccles, Kap. 2, S. 2, 517.

[4] Billuart, Summa Sancti Thomae, Hodiernis Academiarum, Moribus Accommodation, Secunda Secundae, 4. Dissertation: Von den Lastern, die den Glauben ablehnen , Art. 3.

[5] Im Falle eines Papstes richtet die Kirche ihn indirekt, anstatt direkt die entsprechenden Ministerfunktionen auszuüben, um festzustellen, dass er das Dogma hartnäckig ablehnt.

[6] Belarmino, De Ecclesia Militante, Buch 3, Kap. 10

[7] ebenda

[8] Íbid

[9] Die Kirche Christi p. 126

[10] Íbid

[11] Katechismus des Konzils von Trient, p. 93

[12] Die Kirche Christi, p. 128

[13] Cursus Theologici II-II von Juan de Santo Tomás, De Auctoritate Summi Pontificis, Disp. II, Art. III, De Depositione Papae , p. 139 (das Highlight ist unser).

14] Oder nach Belarminos Terminologie weiß nur Gott, wer an die Seele der Kirche gebunden ist.

[15] Christuskirche , p. 242 (das Highlight ist unser). Mit der thomistischen Terminologie könnten wir auch sagen, dass die rechtliche Trennung der Kirche durch verborgene Ketzerei in Kraft und nicht in Tat erfolgt.

[16] Summa in C. 24, q. 1. p. 100. Peter Huizing, Die früheste Entwicklung der Exkommunikationslatenz sententiae , "Studia Gratiana 3 (1955), p. 286

[17] Billuart, De Fide , Diss. V, A. III Nr. 3, Obj. 2

[18] Auctoritas Pape und Concilii siue Ecclesie comparata, Kap. XIX

[19] Laymann, Theol. Mor., Book 2, Tract 1, Kap. 7, p. 153 (das Highlight ist unser).

(Übersetzt von Bruno de la Inmaculada / Adelante la Fe. Originalartikel )

🔊 Hören Sie sich den Artikel an
735
TAGSSEDEVACANTISMUSDer Überbleibsel
DER ÜBERBLEIBSEL
Spanische Ausgabe von The Remnant, Dekan der katholischen Presse in den USA
EMPFOHLENES BUCH
Facebook

Twitter

youtube

flickr

rss
ERHALTEN SIE UNSERE NEUIGKEITEN PER E-MAIL
E-Mail *



NEUESTE ARTIKEL

WEITERLEGEN DER GLAUBE ERFOLG UND MISSERFOLG VON 68 30.11.18

WIR HABEN GESEHEN PAUL VI. UND DIE LITURGIEREFORM: EINE ÜBERWÄLTIGENDE VERANTWORTUNG 30.11.18

RORATE CÆLI ZUR BEDEUTUNG VON EXORZISMEN VOR DER TAUFE (THOMAS ... 29.11.18

WEITERLEGEN DER GLAUBE WARUM IST LATEIN DIE RICHTIGE UND PASSENDE SPRACHE FÜR ... 29.11.18

ROMAN CORRISPONDENZA KARDINÄLE UND BISCHÖFE VERTEIDIGEN MÜLLER DAFÜR, DASS ER DIE KRISE ERZÄHLT HAT ... 29.11.18
https://adelantelafe.com/ha-dejado-franc...por-ser-hereje/

von esther10 01.12.2018 00:38

Rückkehr ins Gefängnis und Todesstrafe. Das wünschen sich radikale Islamisten für Asia Bibi



Rückkehr ins Gefängnis und Todesstrafe. Das wünschen sich radikale Islamisten für Asia Bibi

s gesteckt werden. Dies ist das Ergebnis der Aktivität islamischer Radikaler, die die Überprüfung des Urteils fordern, das eine Frau von der Blasphemie beschuldigt. Ein solches Szenario kann bedeuten, dass die Frau diesmal - in der Majestät des "Gesetzes" - ihr Leben verlieren wird.

Die Berufung der islamischen Radikalen gegen das Urteil des Obersten Gerichtshofs, dem auf den Straßen der pakistanischen Städte große Proteste vorausgingen, ebnet den Weg, Asia Bibi erneut anzuklagen, sie zu verurteilen und die Todesstrafe zu vollstrecken.

Nach Ansicht des Priesters Rafał Cyfka, eine Christin, kann erneut ins Gefängnis geschickt werden. Wenn die Überprüfung der Strafe wirksam wird, wird Pakistance erneut mit dem Tod bedroht. Diese Situation macht das Schicksal der Frau unbekannter und noch unsicherer als noch vor einigen Wochen.

Nach dem Freispruch hoffte man, dass der Christ befreit werden und Pakistan verlassen könnte. Jetzt scheint es unmöglich zu sein. - Asia Bibi kann das Land derzeit nicht verlassen, weil eine von Extremisten der islamischen Welt erzwungene Revision des Urteils des Obersten Gerichtshofs gemeldet wurde, die gleichzeitig zeigt, welche Prinzipien in diesem Land funktionieren - sagte Fr. Rafał Cyfka.

Das Leben einer Frau und ihrer Familie ist ständig bedroht. Ihr Haus wurde kürzlich entlassen. Sie müssen sich verstecken. Gleichzeitig interessiert sich der Westen nicht für das Schicksal der Verfolgten.



Mehr über den Fall von Asia Bibi und das Schicksal verfolgter Christen in der VIDEO-Beziehung

DATUM: 2018-12-01 12:03

Read more: http://www.pch24.pl/powrot-do-wiezienia-...l#ixzz5YS1kDOK0

von esther10 01.12.2018 00:38

Kardinal Müller: "Letztlich hat sich der Atheismus innerhalb der Kirche verbreitet"
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 26/11/2018 • ( 5 REAKTIONEN )


Kürzlich gab Cardinal Müller ein ausführliches Interview mit LifeSiteNews. Darin geht er tiefer in die Krise der Kirche und ihre Ursachen ein: Atheismus und Homosexualität.

Der ehemalige Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre besagt, dass die gegenwärtige Krise in der Kirche nichts mit dem Klerikalismus zu tun hat, wie Bergoglio ihn ständig wiederholt, sondern mit dem Atheismus, der sich nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil in der Kirche fortsetzt. hat sich verbreitet und führt nun zu einer generellen Ablehnung dessen, was "die Rechte Gottes" genannt werden kann.

Müller argumentiert, dass die Ursprünge der Krise in der Säkularisierung der Kirche und in der Reduktion der Rolle des Priesters auf einen Beamten liegen. Der in der Kirche verbreitete Atheismus führt dazu, dass die Offenbarung über den Glauben und die christliche Moral zunehmend an eine Welt ohne Gott angepasst wird, so dass sie nicht mehr mit den Bedürfnissen und Wünschen eines Menschen kollidieren kann.

Der Kardinal knüpft an das Problem der Homosexualität in der Kirche anIn dem Arbeitsdokument der Jugendsynode wurde zum ersten Mal der Begriff "LGBT" verwendet, und das Abschlussdokument betont die Notwendigkeit, die Kirche für Homosexuelle zu öffnen. Jede "Diskriminierung" gegen diese Gruppe wird verurteilt. Der Kardinal antwortet, dass die LGBT-Ideologie auf einer falschen Anthropologie beruht, die bestreitet, dass Gott der Schöpfer des Menschen ist. Da diese Ideologie im Wesentlichen atheistisch ist, hat sie keinen Platz in den Dokumenten der Kirche, und er betont erneut den schleichenden Einfluss des Atheismus innerhalb der Kirche, den er für die Krise verantwortlich macht, die seit mehr als einem halben Jahrhundert in ihren Gründungen lastet. Leider ist dieser Einfluss immer noch in den Köpfen vieler Hirten verankert, die sehr naiv denken, sie seien modern und sehen nicht, dass sie Tag für Tag ein tödliches Gift schlucken.

Zu seiner eigenen Entlassung als Präfekt der Kongregation der Glaubenslehre sagte Müller: "Ich habe mich nicht gegen Innovation oder Reformen gewandt. Denn Reform bedeutet Erneuerung in Christus, nicht Anpassung an die Welt. Mir wurde nicht gesagt, was der Grund dafür war, mein Mandat nicht zu verlängern. Dies ist ungewöhnlich, da der Papst normalerweise allen Präfekten erlaubt, ihre Arbeit fortzusetzen. Es gibt keinen Grund, den man zu erwähnen wagt, ohne sich zum Narren zu machen. Man kann daher nicht in starkem Widerspruch zu Papst Benedikt sagen, dass Müller nicht über die notwendigen theologischen Voraussetzungen verfügt, nicht orthodox ist oder bei der Verfolgung von Verbrechen gegen den Glauben und bei sexuellen Verbrechen fahrlässig ist.

Im Zusammenhang mit der systematischen Straßenförderung treuer Bischöfe und Priester und der Benennung fortschrittlich gekennzeichneter Figuren wird das Beispiel vom deutschen Priester Ansgar Wucherpfennig SJ zitiert, der zuvor vom Vatikan als Rektor einer Frankfurter Hochschule suspendiert wurde und jetzt Funktionieren, obwohl er die Ordination von Frauen zum Priester und den Segen homosexueller Paare befürwortet und sie in allen Arten von Publikationen aktiv fördert. Müller sagte: "Jeder kann über die Kriterien nachdenken, an denen einige geschützt und gefördert, andere herausgefordert und eliminiert werden."

Kardinal Muller nennt dies ein Beispiel dafür, wie die Kirche von Rom ihre eigene Autorität untergräbt. Wenn dieser Priester den Segen homosexueller Beziehungen als eine Weiterentwicklung der Glaubenslehre ansieht, eine Lehre, für die er sich verpflichten soll, dann ist dies nichts weiter als der aggressive Ausdruck des Atheismus, der heute im Christentum vorhanden ist. Dieser Mann bestreitet theoretisch die Existenz Gottes, aber er verweigert ihm die Quelle der Moral zu sein, von dem, was ist eine Sünde vor Gott als eine Tugend für stellen.Een Umkehrung so die Grundwerte des Christentums.

"Die ganze Kirche mit ihren Priestern und ihren Bischöfen muss Gott gegenüber würdevoll sein und nicht dem Volk. Der Glaubensgehorsam ist unsere Erlösung", schloss Kardinal Gerhard Müller.

Quelle: LifeSiteNews über das Katholische Forum

LESEN SIE AUCH: Artikel von Hubert Luns:

Der Atheismus - Zeichen dieser Zeit
https://restkerk.files.wordpress.com/201...hubert-luns.pdf
+
Zitate aus dem Buch der Wahrheit über den Atheismus:

Obwohl der Mensch von Sünde befleckt ist, ist er eine heilige Kreatur. Die Tiere stehen im Dienst der Menschheit. Der Mensch hat sich nicht aus Tieren entwickelt, aber genau das wollen die, die nicht an Gott glauben, dass Sie glauben. Evolutionstheorien, nach denen der Mensch von Tieren abstammt, sind Lügen. Sie können niemals nachgewiesen werden. Satan, seine gefallenen Engel und jeder Teufel, der aus dem Feind Gottes entspringt, haben den Menschen von dieser schrecklichen Lüge überzeugt.Der Mensch ist ein Kind Gottes, aber um das menschliche Kind Gottes niederzureißen, möchte Satan Verwirrung in den Herzen der Menschen erzeugen. Warum fördert er diese Lüge durch falsche Lehren? Damit er beweisen kann, dass sich der Mensch aus den Affen entwickelt hat, und dass er sie dann davon überzeugen kann, dass er nicht durch die Hand Meines Ewigen Vaters erschaffen wurde. Dies ist eine der größten Lügen, die der Teufel geleistet hat, indem er die Seele der Menschen nutzt, die behaupten, intelligenter zu sein als der Rest ihrer Brüder und Schwestern. Wissenschaftler geben an, dass sich Menschen aus Tieren entwickelt haben, aber sie werden in die Irre geführt. Die Wissenschaft hat Mängel, wenn sie versucht, die Wahrheit über die Entstehung des Universums zu erklären. Kein Mensch versteht das Wunder der göttlichen Schöpfung. Wenn der Mensch glaubt, alle Antworten auf die Fragen nach dem Ursprung der Menschheit aus menschlicher Überlegung zu kennen, täuscht er nicht nur andere arme Seelen, sondern auch sich selbst. Wenn es in solchen Seelen, die an die Überlegenheit der menschlichen Intelligenz glauben, keine Liebe zu Gott gibt, verbreitet sich der Atheismus wie ein Unkraut. Dieses in alle Richtungen wachsende Unkraut verunreinigt und zerstört jede Pflanze, die gesehen werden kann, und produziert Krankheiten.Das einzige Mittel dazu ist, durch das demütige Gebet Hilfe von Gott zu suchen und um die Offenbarung der Wahrheit zu bitten. So viele Unwahrheiten, die von Atheisten verbreitet wurden, die zu beweisen versuchen, dass es Gott nicht gibt, haben Millionen von Seelen zerstört. Ihre Opfer brauchen Ihre Gebete. Atheismus ist die größte Religion der Welt, und diejenigen, die ihr Leben dieser Täuschung gewidmet haben, sind für immer verloren. (12. Juni 2012)

Bete, bete und bete für die Seele der Atheisten, mit all der Liebe, die du in deinem Herzen für mich hast. Viele werden während der Warnung sterben. Viele werden nicht die Chance bekommen, rechtzeitig zur Reue zu kommen. Ich fordere Sie auf, all Ihre Leiden und Gebete für diese Seelen zu opfern, damit ich sie vor dem Feuer der Hölle retten kann. Bete für diejenigen, die nicht zu Mir zurückkehren werden, selbst wenn ihnen die Wahrheit gezeigt wird. (23. Januar 2012)

Ich sage den Atheisten folgendes. Ich liebe dich, so sehr du mich beleidigst. Zu den Atheisten, die von anderen Glaubenssätzen geleitet und beeinflusst werden, sage ich: Stoppen und Nachdenken! Auf ihrer Suche nach dem von Menschen gemachten Denken glauben sie einfach an einen anderen Glauben. Der Glaube, dass der Mensch die Kontrolle hat. Er hat das nicht. Aber die gleichen Leute, Meine lieben Kinder, für die ich kämpfen werde, werden ermutigt, Satan, dem Betrüger und Feind der Menschheit, zu folgen. Fragen Sie den Atheisten, der sich besonders bemüht, Gottes Kinder unter Druck zu setzen, warum er dies tut. Ist es nicht genug, Mich einfach zu leugnen? Warum lügen diese Leute?Viele dieser atheistischen Gruppen haben einen Plan, um Meine Kinder zu verführen und sie in eine falsche Lehre zu verführen. Machen Sie keinen Fehler! Ihre Überzeugung ist eine andere Form der Religion. Eine Religion, die die Fähigkeiten der Intelligenz, des Verstandes und des Stolzes erhöht. Sie ahmen die Eigenschaften Satans nach. In ihrer Blindheit folgen sie einem anderen Glauben - der Bewunderung der Dunkelheit, wo keine Liebe existiert. Solche Atheisten sind so pompös und so stolz auf ihre Religion, dass sie nicht erkennen, dass sie eine Religion sind - die Religion des Betrügers, der mit ihrer Dummheit lacht. (18. November 2010)
https://restkerk.net/2018/11/26/kardinaa...binnen-de-kerk/

Anzeigen

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs