Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 25.11.2016 00:53

Interview mit Kardinal Burke: „Trump wird an dem zu messen sein, was er tatsächlich macht. Ich bin zuversichtlich“
25. November 2016 0


Kardinal Burke über den gewählten US-Präsidenten Trump, die Einwanderungsfrage und den überlieferten römischen Rtus

(Rom) Die römische Internet-Tageszeitung La Fede Quotidiana veröffentlichte gestern ein Interview mit Kardinal Raymond Leo Burke. Der Kardinal war bis November 2014 Präfekt des Obersten Gerichtshofes der Apostolischen Signatur an der Römischen Kurie. Wegen seines Widerstandes gegen die von Papst Franziskus unterstützten Kasper-Thesen zur Aufweichung des Ehesakramentes wurde er im November 2014 vom Papst abgesetzt und aus der Römischen Kurie entfernt. Er gehört zu den vier Kardinälen, die Papst Franziskus mit ihren Dubia (Zweifeln) zum umstrittenen nachsynodalen Schreiben Amoris laetitia in Bedrängnis gebracht haben. Das vollständige Interview in deutscher Übersetzung:

FQ: Eminenz, vor kurzem haben sie gesagt, daß es keinen Grund gibt, Angst vor Trump zu haben. Warum?

Kardinal Burke: Man muß verstehen, dafür wird es aber Zeit brauchen, was diese Wahl wirklich bedeutet hat. Meine Vorstellung ist, daß die Amerikaner einen Wechsel wollten, sowohl in der Politik als auch in der Wirtschaft, und daß das der entscheidende Schlüssel ist, um diese Wahl zu interpretieren.

FQ: Warum in der Wirtschaft?

Kardinal Burke: Trump hat es verstanden, das Unbehagen vieler Bürger aufzugreifen, die sich in Schwierigkeiten befinden, verarmt und ohne Stimme sind und auch übergangen wurden. Diese Schicht hat Clinton als fern empfunden, vielleicht mit den Finanzkreisen verbunden. Ich denke, daß Trump sich jener annimmt, die weniger Glück hatten. Ich bin zuversichtlich. Wir werden ihn daran zu messen haben, was er tatsächlich macht. Die starken Töne des Wahlkampfes müssen nun gesiebt werden. Es ist immer ein Unterschied zwischen dem, was vor der Wahl gesagt wird und dem, was danach gesagt wird.

FQ: Trump hat sich gegen die Abtreibung ausgesprochen.

Kardinal Burke: Ich hoffe, daß er sein Versprechen halten wird. Unter diesem Gesichtspunkt und mit Bezug auf die Aufmerksamkeit für jene, die weniger haben, scheint mir Trump näher an den katholischen Werten als Clinton, und man braucht keine Angst vor ihm zu haben. Es ist notwendig, ihn nun arbeiten zu lassen. Ich bin nicht besorgt. Und zudem ist das freie Wählervotum zu respektieren. Ich denke auch nicht, daß er ein Mann des Krieges ist. Vielmehr scheint sein Einklang mit Putin in die entgegengesetzte Richtung zu weisen.

FQ: Was ist die Position der amerikanischen Kirche?

Kardinal Burke: Soweit ist weiß, aber ich kann mich irren, haben sehr viele Katholiken Trump unterstützt.

FQ: Ein Schlachtroß des neuen Präsidenten ist die Einwanderungsfrage. Was denken Sie zu seinen Positionen?

Kardinal Burke: Mitleid ist immer eine Pflicht, besonders für Christen. Es ist aber notwendig, daß es – was die Einwanderer betrifft – mit Klugheit und Intelligenz eingesetzt wird. Die Verzweifelten verdienen unsere Hilfe, das gilt für jene die wirkliche Not leiden und vor Krieg und Verfolgung fliehen. Das Einwanderungsproblem ist im übrigen nicht nur ein amerikanisches Problem. Überall gibt es echte Flüchtlinge und solche, die es nicht sind. Wir finden in den USA auch solche, die mit wenig ernsten und ehrlichen Absichten kommen, solche die kommen, um zu spekulieren und vor allem um unrechtmäßige Taten zu begehen. Darum: Aufnahme, aber mit Kriterien, Weisheit und unter Einhaltung der Regeln.

FQ: Im neuen Buch von Pater Spadaro „In deinen Augen ist mein Wort“ nennt Papst Franziskus den überlieferten römischen Ritus eine „Ausnahme“. Was denke Sie dazu?

Kardinal Burke: Daß er keine Ausnahme ist. Er ist die Messe der Kirche aller Zeiten und daher kann er nicht übergangen werden und hat gleiche Würde. Im übrigen genügt es das Motu proprio von Papst Benedikt XVI. zu lesen, das eindeutig ist.
http://www.katholisches.info/2016/11/25/...zuversichtlich/
Einleitung/Übersetzung: Giuseppe Nardi
Bild: MiL

von esther10 25.11.2016 00:53

Wenn Dubia nicht beantwortet ", dann mehrere katastrophale Dinge wird zweifellos folgen"
vor 3 Stunden 0 29


Wenn Dubia nicht beantwortet ", dann mehrere katastrophale Dinge wird zweifellos folgen"

einen Glauben an absolute moralische Normen Aufgeben wäre eine Katastrophe für die Kirche

Jeder spricht über die dubia , und so werde ich auch nicht , dass es viel Bedarf, die bereits ausgezeichnete und maßgebliche Kommentar gegeben , die aus einer Vielzahl von Quellen gekommen ist, wie zum Beispiel den Gelehrten Mönch Dom Hugh Somerville-Knapman und die viel angesehener Bischof Athanasius Schneider , der Prälat , die an den sehr Rande der Kirche in Kasachstan arbeitet. Ja, was notwendig ist , für die Kommentierung überhaupt, wenn einer der Autoren des dubia Kardinal Caffarra ist, vielleicht die größte unserer Theologen, und ein anderer ist Kardinal Burke, das Beste aus unserer Canonisten?

Einer der dubia ist wie folgt:

Nach der Veröffentlichung des post-synodale Ermahnung Amoris Laetitia (vgl n. 304), braucht man noch als gültig, die Lehre von Johannes Paul II Enzyklika Veritatis splendor n betrachten. 79, basierend auf der Heiligen Schrift und in der Tradition der Kirche, über die Existenz von absoluten moralischen Normen, die sich schlecht Handlungen untersagen und die ohne Ausnahmen sind verbindlich?

Ich habe nicht eine eingehende Untersuchung der Amoris Laetitia, aber ich weiß etwas über die Lehre enthalten in Veritatis Splendor, die für mein Studium der Moraltheologie war Gründungs ​​gemacht.

Es gibt, wie die Kirche immer anerkannt, absolute moralische Normen, die unter allen Umständen bindend sind, und es gibt einige Handlungen, das Böse in sich selbst, die nicht von allen Umständen Motivation begründet werden kann oder desinfiziert. Um ein Beispiel zu nehmen, ist es nie Recht, eine direkte Abtreibung zu beschaffen, auch wenn Sie denken, Sie haben Grab oder Pressen Gründe dafür. Es ist nie richtig Ehebruch zu begehen, auch wenn Sie eine überzeugende Anreiz angeboten werden (wie jemand das Leben zu retten), dies zu tun.

Wenn Sie den Glauben an absolute moralische Normen zu verlassen entscheiden - und Johannes Paul II diese Gefahr erkannt, daher die Notwendigkeit, dass die Enzyklika - dann mehrere katastrophale Dinge wird zweifellos folgen.

Der erste ist, dass Sie nicht mehr eine hohe Messlatte für die christliche Seele, wenn es um Moral geht. Dabei geben Sie zu sich selbst, dass absolute Normen für die christliche Seele zu hart sind, mit zu leben; mit anderen Worten verweigern Sie die Kraft der Gnade Gottes hat für uns am Kreuz vom Herrn und Retter der Menschheit, die eine Person zu verwandeln und sie leben von diesen Normen fähig machen. Einer der Titel Kapiteln von Johannes Paul II in Veritatis Splendor war "Aus Furcht, dass das Kreuz Christi seiner Macht entleert werden". Aber durch die absoluteness moralischer Normen zu verlassen, tun Sie genau das.

Zweitens untergraben Sie das gesamte Konzept des Gesetzes, und die ganze Idee von Gott als Gesetzgeber. Nun ist er nicht nur ein Lawgiver, sondern den Gott des Sinai als Eins zu verweigern, gibt uns "ein Gesetz, das nicht vergehen, Worte, die von Zeitalter zu Zeitalter ertragen werden" (Psalm 148: 6), zu machen, ist ein schwerer Fehler über Gott, und ein schwerer Fehler über die menschliche Natur. Wir schwachen Menschen sehnen Absoluten und die Absoluten gegeben uns von Gott sind genau das, was wir für die menschliche Gedeihen brauchen. Um Absoluten verlassen ist eine kohärente Vision von Gott zu verlassen und eine kohärente Vision der Menschheit.

Drittens das Konzept der absoluten moralischen Norm, und die relative Bedeutung der Umstände und Beweggründe, zu untergraben, den Fokus von Akt an sich auf die düstere Welt der oft verblendet selbst, und die Wünsche des Selbst zu bewegen, ist zu öffnen den Weg zur moralischen Chaos und die Narzissmus der persönlichen Wahl als größter sehen, in der Tat die einzige Quelle der Moral.

Wahl ist nur dann gut, wenn es eine Wahl zu wählen, Gebrauch gemacht wird, was gut und richtig. Persönliche Entscheidungen, auch wenn sie tief meditiert sind und gewählt für das, was scheint aufrichtig Gründen gehalten wird, kann katastrophal sein, sowohl für die Wahl Person und für die um ihn oder sie. Um die Objektivität der Absoluten verlassen ist, die Quellen der moralische Führung zu verlassen reduziert unsere rein subjektiven Vorlieben und Abneigungen.

Dass dies bereits geschehen ist (wie wir von Alasdair MacIntyre in After Virtue gewarnt wurden) sollten alle geben uns große Grund zur Beunruhigung, denn die Ergebnisse deutlich zu sehen sind. Dass die Kirche sollte mit dieser Denkweise sollte infiziert werden, waren es nicht für unseren Glauben, uns zur Verzweiflung führen.

http://www.catholicherald.co.uk/tag/pope-francis/

Schließlich, wenn die Kirche ihren Glauben an die Unbedingtheit bestimmter moralischer Normen zu verlassen waren, und die Lehre von der inneren Übel wäre es, um es milde auszudrücken, das Magisterium inkohärent aussehen. Aber es geht viel weiter als das. Eine Kirche, die auf seinen früheren Lehr reneges, basierend auf Schrift und Tradition, ist eine Kirche, die nicht mehr an die Wahrheit hält, in der Tat eine Kirche, die den Augen seiner primären Berufung verloren hat, die Wahrheit zu halten und ein Zeuge, es zu sein, die Welt, in der Tat eine Kirche, die aufgehört hat, die Kirche zu sein.

http://biblefalseprophet.com/2016/11/25/...ubtedly-follow/

Wir verdanken Kardinal Caffarra und drei Brüder, eine Schuld der Dankbarkeit für ihre rechtzeitige Intervention, uns unserer gemeinsamen christlichen Berufung erinnert Zeugen der Wahrheit zu sein. Jetzt ist die Zeit für die Katholiken überall ihre Dankbarkeit deutlich zu machen.
Lesen Sie den ganzen Artikel auf Catholic Herald UK
http://www.catholicherald.co.uk/commenta...rdinals-appeal/

von esther10 25.11.2016 00:52



Unsere Dame-Kathedrale, Tromsø (Creative Commons)
Die Kirche hat Zehntausende von neuen Gläubigen in den letzten vier Jahren willkommen

Norwegens offiziellen Statistiken Agentur sagt der katholischen Gemeinschaft des Landes Zehntausende von Mitgliedern in den letzten Jahren gegeben hat, während der Staat Lutherische Kirche ist rückläufig.

Statistik Norwegen sagte am Freitag, dass die Zahl der Katholiken um 42 Prozent seit 2012, in diesem Jahr auf 145.000 gesprungen war.

Die Mitgliedschaft in islamischen Gruppen stieg ebenfalls um 32 Prozent auf 148.000 im gleichen Zeitraum.

Die Statistiken zeigten, Norwegens winzige jüdische Gemeinde nur 770 Mitglieder zu Beginn 2016 hatte.

Die Veränderungen spiegeln Norwegens wachsende Vielfalt inmitten der Migration aus dem Nahen Osten, Asien und Afrika.

Die lutherische Kirche in der eigenen Statistiken zeigen es fast 37.000 Mitglieder im Jahr 2015 verloren Es bleibt Norwegens größte religiöse Gruppe mit 3,8 Millionen Mitgliedern, rund 73 Prozent der Bevölkerung.
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...fast-in-norway/
Christentum kam im Jahr 900 mit angelsächsischen Missionare in Norwegen

von esther10 25.11.2016 00:49

Kardinal Burke widerspricht Papst Franziskus: „Überlieferter Ritus ist keine Ausnahme“
25. November 2016 0


Kardinal Burke widerspricht Papst Franziskus: Überlieferter römischer Ritus ist "keine Ausnahme für Nostalgiker"
(Rom) Kardinal Raymond Leo Burke widerspricht Papst Franziskus: „Der überlieferte römische Ritus ist keine Ausnahme“.

Am 10. November kam in Italien das neue Papst-Buch „In deinen Augen ist mein Wort“ (Nei tuoi occhi è la mia parola) in den Buchhandel. Herausgegeben wurde es vom Papst-Vertrauten Pater Antonio Spadaro SJ, dem Leiter der römischen Jesuitenzeitschrift La Civiltà Cattolica. Das Buch enthält vorwiegend Texte von Predigten und Ansprachen, die Jorge Mario Bergoglio vor seiner Wahl zum Papst als Erzbischof von Buenos Aires gehalten hatte.

Papst Franziskus: „Nur eine Ausnahme für Nostalgiker“

Teil des Buches ist zudem ein ausführliches, aktuelles Interview. Darin befragte Spadaro den Papst auch zur „lateinischen Messe“. Als Antwort sagte Franziskus, die überlieferte Form des Römischen Ritus sei „nur eine Ausnahme für Nostalgiker“ Die vollständige Passage des Buches lautet:

„Die lateinische Messe? ‚Nur eine Ausnahme‘‚ stellt der Papst klar: ‚Papst Benedikt hat eine richtige und großzügige Geste gesetzt, um einer gewissen Mentalität von einigen Gruppen und Personen entgegenzukommen, die Nostalgie hatten und sich entfernten‚, unterstreicht Bergoglio, indem er von der tridentinischen Messe spricht, die von Ratzinger 2007 mit dem Motu proprio für alle Priester eingeführt wurde, die sie zelebrieren möchten. ‚Sie ist aber eine Ausnahme‘.“
Kardinal Burke: „Keine Ausnahme. Es genügt das Motu proprio von Benedikt XVI. zu lesen“

Gestern antwortete der namhafte US-amerikanische Kardinal Raymond Leo Burke auf diese Aussage des Papstes. In einem Interview mit der Internet-Tageszeitung La Fede Quotidiana (FQ) sagte der Kardinalpatron des Malteserordens, der zu den vier Kardinälen gehört, die Papst Franziskus mit Dubia (Zweifeln) zum umstrittenen nachsynodalen Schreiben Amoris laetitia in Bedrängnis gebracht haben:

FQ: Im neuen Buch von Pater Spadaro „In deinen Augen ist mein Wort“ nennt Papst Franziskus den überlieferten römischen Ritus eine „Ausnahme“. Was denke Sie dazu?

Kardinal Burke: Daß er keine Ausnahme ist. Er ist die Messe der Kirche aller Zeiten und daher kann er nicht übergangen werden und hat gleiche Würde. Im übrigen genügt es das Motu proprio von Papst Benedikt XVI. zu lesen, das eindeutig ist.

Text: Gisueppe Nardi
Bild: Lisa Johnston/FQ (Screenshot)

von esther10 25.11.2016 00:48

Ein Toter bei Angriff auf den Ruhestand Missionare "zu Hause in Frankreich



Montpellier, Frankreich, 25. November 2016 / 09.45 ( CNA / EWTN Nachrichten ) .- Ein Angriff auf einen Französisch Altenheim für Missionare nach Afrika spät am Donnerstag verlassen hat Tote Betreuer. Die Bewohner wurden evakuiert und sind jetzt sicher, aber der Täter ist noch auf freiem Fuß .

Der Angreifer, bewaffnet mit einer Schrotflinte und einem Messer, trat in den Ruhestand Gemeinschaft von Green Oaks in Montferrier-sur-Lez, sechs Meilen nördlich von Montpellier, der Nacht vom 24. November


Der Staatsanwalt Montpellier, Christophe Barret, sagte der Angriff nicht auf den islamistischen Terrorismus verbunden sein wird angenommen, war aber ein "local" Verbrechen mit einem identifizierten Verdächtigen, die Bindung an die Heimat hat, berichtet die BBC.

Die Gemeinschaft, die Heimat von 60 Einwohnern, ist von der Gesellschaft der Afrikamissionen führen. Die meisten Einwohner sind Mitglieder der Gesellschaft der Afrikamissionen, obwohl es einige Mitglieder der Schwestern Unserer Lieben Frau von den Aposteln und einigen laywomen sind.

Die Polizei wurde von dem Angriff mitgeteilt worden, nachdem eine Krankenschwester die Szene entgangen. Der Angreifer war geflohen, aber. Er war nach dem Tod einer Frau erstochen, der 54 war.

"Für uns Christen mit einer absurden Geste gegenüber, die nicht erklärt werden kann, gibt es nur das Gebet," Fr. Francois du Penhoat, Provinzial der Gesellschaft der Afrikamissionen, sagte La Croix nach dem Angriff.

Fr. Olivier Ribadeau Dumas, Generalsekretär der Französisch Bischofskonferenz, twitterte: "Unsere Gebete erreichen, auch für die in ihrem Altenheim in Herault angegriffen Missionare. Möge sein Friede alle Gott gebe. "

Frankreich hat unter einem Ausnahmezustand seit Islamischer Staat Anschläge 130 in Paris im vergangenen November getötet.
http://www.catholicnewsagency.com/news/o...n-france-25672/


von esther10 25.11.2016 00:46

Trump umwirbt katholischen Wähler in EWTN Interview
von Staff Reporter
Gesendet Freitag 28. Oktober Jahr 2016


Donald Trump bei einer Wahlkampfveranstaltung, gestern (AP)
Trump sagte Raymond Arroyo er eine Veränderung des Herzens über Abtreibung unterzogen hatten

Donald Trump hat mit EWTN in einem 15-minütigen Interview katholischen Wähler streckte die Hand aus, die größte katholische Nachrichtennetzwerk der Welt.

Im Gespräch mit Raymond Arroyo, der die Welt über Programm-Netzwerk - Hosts, sprach Trump über seine Pro-Life - Position und seine Bedenken über die Religionsfreiheit, und sagte Hillary Clinton sollte "mehr tun , als zu entschuldigen" für ältere Demokraten Bemerkungen über den Katholizismus .

Angesprochen auf seine aufgezeichneten Kommentare zu tappen, sagte Trump die Geschichten waren "alle aus". Wenn wieder gefragt von Arroyo ging Trump auf: "Das war Umkleideraum zu sprechen. Und nur eines dieser Dinge. Ich habe es hatte, ich habe es gesagt, ich habe meine Entschuldigungen gemacht. "

Die Frage, ob er den Ton seiner Kampagne bedauerte, Trump antwortete: "Nun, Sie wissen, ich mit 17 Personen begonnen. Und es war ein sehr, sehr böse primär. Und sie waren mir böse. Die Leute denken, ich war böse, aber sie waren mir böse. Und ich am Ende zu gewinnen - ich 17 gewonnen, und es war tatsächlich 18, wenn Sie genau sein wollen ".

Er sagte dann: "Sie kann nicht mehr zurück, Sie nach vorne schauen. Das war eine böse Kampagne, und Sie wissen, die Menschen nicht erwähnen, aber sie waren mir böse, ich glaube, in vielen Fällen werden sie fieser zu mir waren, als ich zu ihnen war. "

Arroyo fragte Trump über seine Verschiebung auf Lebensfragen: 1999 Trump sagte, er sei "sehr pro-choice" und unterstützt teilweise Geburt Abtreibung, aber heute ist er beschreibt sich selbst als Pro-Life.

Trump sagte, es eine "persönliche Veränderung" war, und dass es mehrere Erfahrungen waren, die seine Meinung geändert. Man war zu wissen, ein paar, von denen war Pro-Life, ein pro-Wahl. "Und das Kind ist so eine großartige Person, die ich kenne."

Arroyo fragte dann Trump über das HHS Mandat, das einige religiöse Organisationen zur Empfängnisverhütung zu zahlen zwingen würde. Die kleinen Schwestern der Armen und andere Organisationen eine Herausforderung , das Mandat.

Trump sagte religiöse Freiheit in "enorme Schwierigkeiten" war, und sagte, er über das Gesetz besonders betroffen war religiöse Führer aus öffentlich befürwortet ihn zu verhindern.

Er sagte auch, dass er gegenüber Hillary Clintons Vorschlag von mehr syrischen Flüchtlingen erlauben Amerika zu gelangen. "Wir sind vetting sie nicht richtig", sagte Trump Arroyo. "Wir haben keine Ahnung - sie sind ISIS? Sind sie nicht ISIS? Wo kommen sie her? Wer sie sind? Wir nehmen sie jetzt durch die Zehntausende in und Hillary Clinton will, dass von 550% zu aktualisieren. Ich würde Ihnen sagen, dass es verrückt ist, dies zu tun, und ich werde es sofort zu stoppen. Wir werden nicht radikal-islamischen Terroristen kommen in unserem Land, und einige von ihnen werden radikal-islamische Terroristen sein.
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...ewtn-interview/

von esther10 25.11.2016 00:46

Jugendminister lernen neue Werkzeuge für die Evangelisierung auf der Konferenz....Admin ist keine Polin, dennoch sage ich "Wunderbar.

VON REGINA CONTRERAS, SPEAK JUGEND NEWS SONDER
25, November 2016


Jugendarbeit ist Seelen zu erwachen und am Leben zu sein, in Gottes Liebe und Barmherzigkeit, sagte Dan Dematté, der Hauptredner bei letzten Konferenz

Da die Menschen der katholischen Kirche, unsere Berufung und Mission ist es, unser Leben für eine Sache so viel größer ist als wir selbst zu geben", sagte er.

Die CCYMN Konferenz fand in Winnipeg, November 18-20, 2016. Dematté führte mehr als 150 Teilnehmer in drei Sitzungen auf die Barmherzigkeit des Herrn zu bringen wieder in unserem Dienst. Er sagte, dass in vertrauensvoller und in Anerkennung der Geist Gottes, Jugendminister sind besser in der Lage des Herrn Pläne zu erfüllen und zu verstehen, was er von uns will.

Das Thema der Konferenz "Got Mercy?", War Am Wochenende markierte Teilnehmer das Ende des Jubiläumsjahres der Barmherzigkeit, indem wir über die Barmherzigkeit Gottes an die Jugend zu teilen, sie dienen. Aber der Höhepunkt der Konferenz war die große Auswahl an praktischen Workshops.

Cameron Turner, Quebec Koordinator von NET Kanada, präsentiert einen Workshop zum Thema "Relational Ministerium", erläutert die Bedeutung Barrieren mit der Jugend nach unten zu brechen. Turner sagte, die größte Notwendigkeit, dass junge Menschen haben, ist zu gehören, und zu gehen, wo die jungen Leute sind und am besten dienen und engagieren sie.

"Die einfachste und einzig sichere Weg, die Jugend zu Christus zu bringen, mit ihnen Beziehungen aufzubauen", sagte er.

Fellowship und Qualität Zeit, sagte Turner, baut eine Basis des Vertrauens in einer offenen Umgebung, die in lebensspendend und Christus-zentrierte Beziehungen entwickeln und wachsen können. Er sagte, dass wir nicht die Religion zwingen kann. Stattdessen Jugendminister müssen darauf vertrauen, dass zu gegebener Zeit, die Jugend zu Christus eröffnen wird, so wie sie uns eröffnet.

Turner sagte, die größte Notwendigkeit, dass junge Menschen haben, ist zu gehören, und zu gehen, wo die jungen Leute sind und am besten dienen und engagieren sie.

Die Diskussion und den Austausch von Gedanken und Ideen nach jedem Workshop hat mir sehr geholfen Einheit aufzubauen. Die Konferenz bietet die Möglichkeit, Jugendminister, einander zu ermutigen und miteinander Tipps und Tricks teilen, die für sie in ihren eigenen Ministerien gearbeitet haben.

Christian Martinez, Direktor für Jugend und Jugendministerium in der Erzdiözese von Winnipeg, sagte, was er die meisten Teilnehmer wünscht, von dieser Konferenz zu nehmen, ist Hoffnung.

"Hoffnung trotz Statistiken und Stigmata der katholischen Kirche und Jugend", sagte er. "Als Jugendminister wollen wir die Schönheit und den Segen der Jugend zu nutzen und erkennen und Agenten des Wandels in das Leben der jungen Menschen zu sein."

(Contreras, 21, ist ein vierter Jahr kreative Kommunikation Student an der Universität von Winnipeg.)Ministerium Netzwerk Jugend kanadischen katholischen Woche.
http://www.catholicregister.org/ysn/ysn-...n-at-conference
http://www.catholicregister.org/

http://chalice.ca/ways-to-give/gift-catalogue

von esther10 25.11.2016 00:45


Patricia Stenton sagte Eltern , die Kinder in einer tieferen Ebene durch die Schaffung eines Raumes eingreifen können , wo sie in praktische Aktivitäten. Teilnehmen

Advent Workshop richtet sich an ein jugendliches Publikum
DURCH JEAN KO DIN, THE CATHOLIC REGISTER
25, November 2016

Advent feiern haben nicht nur über Adventskalender und Schokolade , und Briefe an den Nikolaus

Patricia Stenton sagte Advent kann eine Zeit sein, dass Eltern ihre Kinder zu einem tieferen Feier einzuladen.

"Ich glaube fest daran, und es hat viele Beweise dafür,, dass sogar schon das jüngste Kind in Beziehung zu Gott ist", sagte sie. "Sie haben eine angeborene von der Gegenwart Gottes zu kennen und die Katechese ist eine Möglichkeit, sie zu genießen, diese Beziehung zu helfen, tiefer in sie einzutreten und einen bestimmten Raum zu haben, dass sie kommen können, diese Freude zu leben."

Stenton erleichtert einen ganztägigen Workshop 24. November genannt "Living Advent mit Kindern." Die Werkstatt, in der St. Margaret Pfarrei in Midland gehalten, Ont., Gab Eltern und Großeltern Werkzeuge Kleinkinder praktische Erfahrung mit den Gebeten zu geben und die Traditionen der Saison um Christi Geburt zu warten.

Stenton schlägt einen Raum im Haus zu schaffen, wo die Kinder spontan Feier haben kann. Die Eltern können einen niedrigen Tisch eingerichtet, wo ihr Kind ihre eigenen Produkte platzieren können, wie ein Adventskranz oder eine Weihnachtskrippe.

"Statt die ganze Krippe einrichten, markieren Sie den Advent als eine Saison des Wartens, die zu dem Zeitpunkt, Weihnachten Gegenkultur, die überall sonst geht ausbrechen", sagte sie.

Stenton schlägt auch Geschichten aus der Bibel mit Kindern zu lesen und es ihnen ermöglicht, die Worte auf ihre eigenen, frei zu erkunden.
"Kinder, die poetische Sprache des Gebets lieben", sagte sie. "Die Prophezeiung des großen Lichtes in Jesaja .... Es ist erstaunlich, wie auch im Alter von drei, sie das Gefühl haben, dass dies kein gewöhnliches Licht. Dass es ist größer als alles. Sie sagen, so viele Dinge über dieses Licht. "
Stenton sagte, dass Kinder von Natur aus in die schöne Sprache gezogen werden. Als sie diesen Workshop in ihrer eigenen Gemeinde führt,

würde Kinder fragen ihre Worte wie "Emmanuel" auf Papier zu schreiben und sie würden das Wort oder zeichnen Bilder um sie zu verfolgen.
Der Workshop auf Unterrichtsprinzipien beruht in der Katechese des Guten Hirten gegründet, ein Ministerium für Kinder basiert auf den Lehren von Maria Montessori. Das Ministerium wurde 1954 von zwei italienischen laywomen, Sofia Cavalletti, hebräischer und Schrift Gelehrter und Gianna Gobbi, einem Lehrer gegründet, die mit Maria Montessori trainiert. Das Ministerium hat in 37 Länder auf der ganzen Welt seit erweitert.

Stenton ist als katechetische Berater für die Erzdiözese Toronto Kapitel des Ministeriums geschult. Sie hofft, dass die Werkstatt als Vorlage für andere Gemeinden zu entwickeln, in ihren eigenen Gemeinden zu nutzen. Sie arbeitet auch an einem Workshop für die Fastenzeit.

Gastgeber - Workshop Ihre eigene Gemeinde oder für weitere Informationen über Toronto Katechese von Good Shepherd Ministerium kontaktieren Sie die Erzdiözese Büro per E - Mail an gscatechesis@archtoronto.org.


http://www.catholicregister.org/item/236...uthful-audience
+
http://www.catholicregister.org/itemlist/tag/children
http://www.catholicregister.org/itemlist...istmas%20season
http://www.catholicregister.org/home/int...-stop-adoptions
+





von esther10 25.11.2016 00:42

REAKING: Web-Host heruntergefahren Website Ziel Boykott, weil sie "abscheulich"


#Flushtarget , 2. Stimme , Ziel , Transgenderismus

MINNEAPOLIS, 25. November 2016 ( Lifesitenews ) - Eine konservative Website Unterstützung gegen Ziels "Gender-inclusive" Toilette und Umkleideraum Politik zu galvanisieren wurde am Thanksgiving Morgen durch seine Web - Hosting - Unternehmen auf dem Anspruch heruntergefahren , dass es vorgestellten "abscheulich oder diskriminierende "Inhalt.

"Unsere #AnywhereButTARGET Kampagne so effektiv, dass unsere um 9:00 Uhr dieses Thanksgiving Morgen-Minneapolis-basierten Web-Host (Leadpages) US leider ABSCHALTMECHANISMEN für" abscheulich "und diskriminierend" zu sein, um zu versuchen, diese Bewegung zu stoppen! ", Sagte Lance Wray Executive Director von 2ndVote, die Organisation hinter der Website, in einer Pressemitteilung.

In einer E-Mail an Wray Datum 23. November sagte Leadpages 'Director of Operations Doug Storbeck, dass es durch seine #AnywhereButTarget Zielseite notieren müssen 24 November statt.

"Sie sehen, bei Leadpages streben wir einen integrativen Arbeitsplatz zu schaffen, die die Würde aller Menschen wahrt. Wir schätzen, Respekt und aller Individualitäten feiern und ihre einzigartigen Stärken aus allen Bereichen des Lebens zu ehren. Wir glauben, dass die Vielfalt der Gedanken umarmen und Perspektive Zusammenarbeit fördert, die zur Produktinnovation führt, diverse Produkte und ein erfolgreiches Geschäft ", sagte er in der E-Mail angegeben.

Storbeck sagte der "Grundwerte" des Unternehmens von Inhalten zum Verbot ihrer Ansicht nach "verhasst oder diskriminierende aufgrund von Rasse, Hautfarbe, Geschlecht, Religion, Nationalität, ethnischer oder nationaler Herkunft, Familienstand, Behinderung, sexueller Orientierung oder des Alters oder anderweitig anstößig zu sein, wie vernünftig bestimmt "sind etwas" nehmen wir sehr ernst. "

Im April Target, der zweitgrößte Disco in den Vereinigten Staaten, angenommen , eine Politik Mitglieder einer biologischen Geschlechts ermöglicht , die Bäder und Umkleidekabinen des anderen Geschlechts zu verwenden , bei allen Filialen bundesweit.

Der Umzug verursachte einen massiven Boykott der Einzelhändler mit mehr als eine Million Amerikaner auf konservative Websites Verpfändung ihre Einkäufe anderswo zu tun.

Die Aktien des Unternehmens begann sofort zu rutschen , aber Führungskräfte des Unternehmens verantwortlich gemacht den Schlupf an anderen unabhängigen Faktoren.

Eltern Ängste , was die Politik bedeutet für die Sicherheit ihrer Kinder wurden bestätigt , als Berichte ( hier und hier ) begann der Menschen zu erscheinen , als Frauen posieren , die in weibliche Umkleiden gingen Opfer im Bundesstaat entkleiden zu filmen.

Wray wies darauf hin, die Ironie der Ideologie der linken von Gleichheit, Toleranz und Vielfalt.

"Liberale, die ständig Toleranz und Integration tout gehen aus dem Weg, bis zum Abschalten Ideen, die sie nicht zustimmen", schrieb er.

"Zu sagen, unsere Kampagne ist über Ungleichheit, Intoleranz, Hass, Diskriminierung oder abzuwerten jemand flach falsch ist, geht es um den gesunden Menschenverstand und Sicherheit. Aber einige der wahrsten Hass und Intoleranz wir gesehen haben, ist gekommen, von den liberalen Antworten auf unsere Kampagne ", fügte er hinzu.

Wray sagte, dass seine Organisation nicht nach unten ist die Sicherung und wird daran arbeiten, "unsere Seite sanieren diese Kampagne am Leben zu halten."

"Wir werden nicht von dieser liberalen Firma gemobbt werden und wir planen, die von Unternehmen genommen Aufklärung Konservativen über Strategien und Positionen fortzusetzen", schrieb er.
https://www.lifesitenews.com/news/breaki...mpaign=takeover


von esther10 25.11.2016 00:34

Nach ISIS gibt es mehr Schrecken zu kommen
Gesendet Mittwoch, 23. November Jahr 2016


Eine entweihte Kirche vor kurzem von ISIS befreit, in der Nähe der irakischen Stadt Mosul (CNS)
Christlichen Minderheiten in der ganzen Welt sind eine tödliche neue "Hyper Extremismus 'gegenüber. Es gibt nur einen Weg, um ihr Überleben zu gewährleisten,

Islamist "hyper-Extremismus" zerstört nicht nur die multireligiöse Ökologie des Nahen Ostens, sondern auch Teile von Afrika und dem Westen droht, laut einem neuen Bericht. Die neueste Ausgabe der Religionsfreiheit in der Welt, eine globale Umfrage von der katholischen Hilfswerk veröffentlicht Kirche in Not (ACN), identifiziert ISIS als Hauptquelle einer Kampagne als völkermord durch den US-Außenminister, John Kerry beschrieben. Die Opfer sind Schiiten sowie Christen und Yeziden.

Der Bericht konzentriert sich auf die syrische Bürgerkrieg und der regionalen Konflikt, zu dem es hat dazu geführt, gegeben. Früher verschiedenen Gemeinschaften im Nahen Osten werden als immer "zunehmend mono religiös" beschrieben. Die Verbreitung von extremistischen Islam wird auch gesagt, eine Bedrohung für die Vielfalt unter den Muslimen zu vertreten ", mit der weit verbreiteten Berichte der Gemäßigten - darunter aus dem gleichen Zweig des Islam - ist für die Ablehnung zu Tausenden gezwungen ISIS und anderen kompromisslosen Gruppen zu akzeptieren". Der Bericht schreibt die Bedrohung in Teil Sunniten und Schiiten Rivalität in mehreren Konfliktherde über Syrien und dem Irak zu wachsen.

etablierter Mehr im Großen und Ganzen bestätigt ACN Daten, dass die größten Bordsteinkanten auf Religionsfreiheit in Afrika, dem Mittleren Osten und in Südasien statt in Ländern mit muslimischer Mehrheit. Dieses Muster Parallelen Probleme mit der Demokratie, der Bürgerrechte und der wirtschaftlichen Freiheit. In den letzten Jahren eine Umfrage nach der anderen, von Organisationen, einschließlich des Pew-Forum und das Freedom House Think Tank haben, dass mindestens ein Dutzend der "unfreien" Gesellschaften auf der Erde 20 Mehrheit sind Muslime gezeigt.

Doch viele Bordsteinkanten auf die religiöse Praxis in anderen Regionen haben nichts mit islamistischen Intoleranz zu tun. Religionsfreiheit in der Welt betrachtet 196 Ländern und stellt fest, erhebliche Diskriminierung von Christen in kommunistischen Gesellschaften, darunter China und Nordkorea; oder Indien, wo Hindu-Nationalisten Christentum als Fremd Import anzuzeigen; oder Burma, wo buddhistische Chauvinismus gegen Muslime und Christen ist seit langem ein Anliegen.

Die Umfrage stellt fest, auch einen starken Anstieg der Extremismus unter Muslimen einen langen Weg aus dem Nahen Osten leben - vor allem in Bangladesch, Indonesien, Kenia, Libyen, Niger, Pakistan, Sudan, Tansania und Jemen. Von den 11 Ländern mit muslimischer Mehrheit mit anhaltend schlechten Aufzeichnungen über die Religionsfreiheit, sieben - Afghanistan, Irak, Nigeria, den Palästinensischen Gebieten, Saudi-Arabien, Somalia und Syrien - als Tolerierung antichristliche Diskriminierung auf Landesebene, die Seite an Seite identifiziert mit Unterdrückung an der Basis.

"Hyper-Extremismus", definiert durch ACN als die Bereitschaft, sich bringt in Folter, Massenmord und Vergewaltigung zu engagieren, wird gezeigt, dass die Flüchtlingskrise rund um das Mittelmeer zu verschärfen.

Der Bericht enthält grafische Fallstudien. Man erzählt von einem Teenager-Mädchen Jesiden im Nordirak, die von einem Mitglied des ISIS vergewaltigt und gezwungen wurde, den Mord an ihren Eltern zu beobachten. Weitere Chroniken der Fall von Asad Shah, die in Glasgow ansässige Krämer und Ahmadiyya Muslim, der von einer sunnitischen früher in diesem Jahr getötet wurde, nachdem er einen Ostergruß an seine christlichen Kunden auf Facebook gesendet. Weitere Einzelheiten der Tötung und Verstümmelung von Kunden bei einem koscheren Lebensmittelgeschäft in Paris im Januar 2015 nach der Massentötung von Personal an der Charlie Hebdo satirische Zeitschrift.

Aufgrund der Nähe von Frankfurt, sondern in Großbritannien und vielen anderen Ländern tätig sind, ist ACN bekannt für die Akribie seiner Forschung, eine Vermeidung von Polemik, und für seine Bereitstellung von praktischer Hilfe für Vertriebene. Ich profitierte stark von der Expertise seiner Mitarbeiter während meines Buches Erforschung Christianophobia.

Unter den größeren von Religionsfreiheit aufgefordert, Fragen in der Welt ist die Rolle der Theologie gegenüber der Politik in der Verbreitung von gewalttätigen Dschihad. Eine Erzählung viel von westlichen Politikern wiederholt bringt eine scharfe Unterscheidung zwischen islamischer Frömmigkeit auf der einen Seite, und den Islamismus als religiös-politische Ideologie auf der anderen Seite. Diese Ansicht scheint mir einfach. Aber so ist auch die Gegenposition, regelmäßig von einigen neokonservativen Experten geäußert, die der Islam sieht als von Natur aus in Richtung Gewalt angeordnet sind.

Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Sowohl die Bibel und der Koran enthalten scheinbar barbarische Passagen. Deshalb jüdische Kommentatoren Wege ersonnen von jene Stellen in hebräischer Schrift neu zu interpretieren, die Gott als rachsüchtig oder blutrünstige darstellen.

Ein verwandter Prozess entfaltete in der islamischen Tradition. Diese Bewegungen wurden solide motiviert. Sie haben nicht eine ganze Landschaft darstellen, indem sie Verse aus dem Zusammenhang wie die Blätter von einem Baum pflücken. Auf der anderen Seite, Christen und andere sind richtig Islam als Glauben grossen Wert auf den Sieg in weltlichen Bedingungen konzipiert, um zu sehen.

Ein wichtiger, aber chronisch unter berichtet Punkt über ISIS ist, dass ihr Führer, Abu Bakr al-Baghdadi, stützt seine Vision auf frühen islamischen Eschatologie. Er und seine Anhänger glauben, dass das Ende der Welt bevorsteht, und teilen sich die Geschichte in fünf Stufen. Die erste betraf die Herrschaft von Mohammed. Dann kam die Zeit des Kalifats, wenn Kalifen regiert nach Mohammeds Lehren. Danach kam die Ära der "gutartigen Königtums" mit Gewalt erhalten; dann die Ära der "bedrückende Königtums". In der letzten Phase, nach diesem Modell, steigt das Kalifat wieder vor dem Ende der Welt.

Aus dieser Perspektive markiert Mustafa Kemal Atatürk aus der osmanischen Kalifats 1923 Wickeln Sie das Ende des dritten der fünf Phasen. Seitdem argumentiert ISIS hat die islamische Welt litt die Ungerechtigkeit bedrückende Königtums, ob in den Händen von Diktatoren wie Saddam Hussein oder den Assads oder von gottlos Monarchen.

Eine verbreitete Annahme unter Kommentatoren von links und rechts Links der Aufstieg von ISIS zum amerikanisch geführten Invasion im Irak im Jahr 2003. Obwohl zum Teil richtig, diese Ansicht trifft auch als Teil mich. Ein Jahrzehnt der wirtschaftlichen Sanktionen - die sehr Politik von den Gegnern des Golfkriegs im Jahr 1990 befürwortete - hatte bereits reduziert Iraker Armut und Verzweiflung. Unicef ​​schätzt, dass 500.000 Kinder starben und die Hälfte der Säugling Bevölkerung im Irak wurde von der Jahrtausendwende an Durchfall leiden. Millionen von Erwachsenen auch schwere Folgen gelitten, wenn Stromausfälle medizinische Geräte verursacht zu brechen.

Mit der Zeit Saddam gestürzt wurde, hatten viele bereits auf den Islamismus als eine Antwort auf ihre Angst gedreht - ein Punkt, der mit Kraft in Patrick Cockburn neues Buch Chaos und Kalifat auftaucht. Die paradoxe Folge davon ist, dass ISIS sowohl pro- und anti-Kriegspolitik im Westen entstanden ist.

Das Vorwort zu Religionsfreiheit in der Welt ist von Pater Jacques Mourad, ein Priester syrisch-katholische entführt von ISIS in Syrien im vergangenen Jahr und fünf Monate lang gehalten. Er sagt, dass gute Religion die einzige angemessene Antwort auf korrupte Ausdrucksformen des Glaubens bietet:

Unsere Welt taumelt am Rande der totale Katastrophe als Extremismus jede Spur von Vielfalt in der Gesellschaft auszulöschen droht. Aber wenn die Religion lehrt uns alles, was es ist der Wert der menschlichen Person, die Notwendigkeit, einander als Geschenk von Gott zu respektieren. So sicher, muss es möglich sein, sowohl eine leidenschaftliche Glaube an die religiösen Überzeugungen zu haben, sowie das Recht, andere zu respektieren ihr Gewissen zu folgen, ihre eigene Antwort auf die Liebe Gottes zu leben, die uns zu dem gemacht alle.

Das ist der einzige Weg, um die Plage der "hyper-Extremismus" zu heilen. 
http://www.catholicherald.co.uk/issues/n...orrors-to-come/
Dieser Artikel erschien zuerst in der 25. November 2016 Ausgabe von The Catholic Herald. Um das Magazin zu lesen, von überall auf der Welt, gehen Sie hier

von esther10 25.11.2016 00:33

WEIHBISCHOF VON SAINT MARY IN ASTANA


Bischof Schneider. "Die vier Kardinäle mit ihren prophetische Stimme haben große Verdienst in den Augen von Jesus Christus"
Msgr. Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese von Santa Maria in Astana (Kasachstan) hat einen Brief zur Unterstützung von Burke, Brandmüller, Meisner Caffarra und Kardinäle veröffentlicht.

25/11/16 08.25
siehe auch
Die Prophetische Stimme von vier Kardinäle der römisch-katholischen Kirche
( InfoCatólica ) Mons. Schneider sagt, in einem Brief auf Spanisch von Vorwärts im Glauben dargestellt , dass " ich eine Anfrage für Klarheit in einer Angelegenheit zu veröffentlichen , die gleichzeitig auf die Wahrheit und Heiligkeit von drei Sakramente, Ehe, Buße betrifft und die Eucharistie, die vier Kardinäle trafen nur die Grund Pflicht als Bischöfe und Kardinäle , die ist , sich aktiv an den von den Aposteln überlieferten Offenbarung beitragen sacredly bewahrt und interpretiert werden können treu. "

Bischof Athanasius Schneider von
Rorate Caeli Special für
23, November 2016

http://adelantelafe.com/exclusivo-obispo...tro-cardenales/

Der Bischof glaubt , dass "e n unserer Zeit, die ganze Kirche auf der Tatsache Rechnung tragen müssen , dass der Heilige Geist vergeblich nach St. Paul inspiriert hat den Brief an die Galater Vorfall seiner öffentlichen Korrektur Pedro zu schreiben . Man muss darauf vertrauen , dass der Papst Francisco diese öffentlichen Appell der vier Kardinäle mit dem Geist des Apostels Petrus akzeptieren , wenn Paulus eine brüderliche Korrektur für das Wohl der angebotenen die ganze Kirche ".

Der Prälat, unter Hinweis darauf , dass " e l Franziskus häufig offenen Dialog ohne Furcht genannt macht unter allen Mitgliedern der Kirche in Fragen im Zusammenhang mit dem geistigen Wohl der Seelen", heißt es, dass " die außerordentlich gewalttätig und intolerant Reaktionen einiger Bischöfe und Kardinäle gegen die friedliche und vorsichtigen Reiz der vier Kardinäle verursachen großen Erstaunen. "

Gemäß zu dem Weihbischof von Saint Mary, "l als negative öffentliche Erklärung der vier Kardinäle Reaktionen der allgemeinen Lehr Verwirrung während der arianischen Krise ähneln des vierten Jahrhunderts."

Nachdem eine historische Überprüfung anderer Gelegenheiten , in denen die Kirche Situationen konfrontiert war ähnlich der Gegenwart ein , Mons. Schneider stellt fest , dass " l Sie vier Kardinäle mit seiner prophetischen Stimme anspruchsvolle Lehre und Pastoral Klarheit große Verdienst gegen ihr eigenes Gewissen haben , gegen die Geschichte und gegen unzählige einfache katholischen Gläubigen von heute, schob in die kirchliche Peripherie durch ihre Treue zu den Lehren von Jesus Christus auf der Unauflöslichkeit der Ehe. Aber vor allem die vier Kardinäle haben einen großen Verdienst Augen von Jesus Christus . "

Vollständiger Wortlaut des Schreibens von Msgr. Athanasius Schneider
http://infocatolica.com/?t=opinion&cod=27858

http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=27859
Filed under: Amoris Laetitia


von esther10 25.11.2016 00:29

Ungelöste Fragen von "Amoris laetitia" - Ein klärender Aufruf.

1. Eine notwendige Voraussetzung

Senden der Brief an den Heiligen Vater Francisco von vier Kardinälen einer tiefen pastoralen Sorge geboren.

Wir haben für das Leben der Kirche eine schwere Verwirrung in vielen treuen und Verwirrung über sehr wichtige Themen zu sehen. Wir haben festgestellt, dass auch innerhalb der Bischofskollegiums widersprüchliche Interpretationen des achten Kapitel von "Amoris laetitia" gegeben sind.

Die große Tradition der Kirche lehrt uns, dass der Ausweg für Situationen wie diese an den Heiligen Vater zu gefallen ist, den Heiligen Stuhl zu fragen, diese Zweifel zu lösen, die Unsicherheit und Verwirrung führen.

Unsere ist daher ein Akt der Gerechtigkeit und der Liebe.

Justice: unsere Initiative bekennen, dass das Petrusamt der Dienst an der Einheit ist, und Peter, der Papst, der Service ist dafür verantwortlich, den Glauben zu bestätigen.

Charity: Wir wollen den Papst zu helfen, Spaltungen und Konflikte in der Kirche zu verhindern, und bat ihn, jede Zweideutigkeit zu zerstreuen.

Wir haben auch eine präzise Pflicht erfüllt. Nach dem Codex des kanonischen Rechtes (can. 349) an die Kardinäle verpflichtet, auch einzeln betrachtet, die Aufgabe, den Papst in der Obhut der universalen Kirche zu helfen.

Der Heilige Vater hat sich entschieden, nicht zu reagieren. Wir haben diese souveräne Entscheidung seiner als Aufforderung interpretiert Reflexion und Diskussion fortzusetzen ruhig und respektvoll.

Deshalb sind unsere Initiative alle, das Volk Gottes zu informieren, bietet die gesamte Dokumentation.

Es ist unser Wunsch, dass niemand die Tatsache dem Schema "progressiv-konservativen" entsprechend interpretieren wäre ein völliges Mißverständnis. Wir sind tief besorgt für das wahre Wohl der Seelen, das oberste Gesetz der Kirche, in der Kirche nicht jede Form der Politik zu fördern.

Es ist unser Wunsch, dass niemand uns zu Unrecht ohne Gnade, als Gegner des Heiligen Vaters und als Volk richten. Was wir getan haben und tun tiefgreifender kollegialen Zuneigung geboren, die uns an den Papst und die leidenschaftliche Sorge um das Wohl der Gläubigen vereint.

Card. Walter Brandmüller

Card. Raymond L. Burke

Card. Carlo Caffarra

Card. Joachim Meisner

*

2. Der Brief der vier Kardinäle Papst

Der Heilige Vater Francisco

und das Wissen zu Seiner Eminenz Kardinal Gerhard L. Müller

Heiliger Vater,

Nach der Veröffentlichung von seinem Apostolischen Schreiben "Amoris laetitia" Theologen und Gelehrten schlugen sie nicht nur abweichende, aber auch widersprüchlich, vor allem wegen der Kapitel VIII Interpretationen. Darüber hinaus betonten die Medien diesen Streit, was zu Unsicherheit, Verwirrung und Alarm bei vielen Gläubigen.

Also, den wir diesen Brief unterzeichnen, und auch viele Bischöfe und Priester haben wir zahlreiche Anfragen von den Gläubigen der verschiedenen sozialen Klassen über die korrekte Auslegung empfangen Kapitel VIII des Schreibens gegeben werden.

Nun angetrieben Bewusstsein für unsere pastorale Verantwortung und in zunehmendem Maße, dass Synodalität zu verwirklichen wollen, an die Seine Heiligkeit uns ermahnt, mit tiefem Respekt möchten wir Sie bitten, Heiliger Vater, als oberster Lehrer des Glaubens durch den auferstandenen Herrn berufen, um zu bestätigen sein Brüder im Glauben, zu entscheiden und Unsicherheiten zu klären, wohlwollend Antwort auf "Zweifel" geben, die uns auf diese zu befestigen lassen.

Seine Heiligkeit will uns segnen, während ständig daran erinnern Wir versprechen, unsere Gebete.

Card. Walter Brandmüller

Card. Raymond L. Burke

Card. Carlo Caffarra

Card. Joachim Meisner

Rom, 19. September 2016

*

3. "Dudas"

1. Sich wundern, wenn, wie in "Amoris laetitia" nn angegeben. 300-305, ist es nun möglich ist, die Absolution im Bußsakrament zu gewähren und zugeben, damit die heilige Eucharistie zu einer Person, die durch eine gültige Ehe verbunden sind, lebt "mehr uxorio mit einem anderen", ohne sie haben die Voraussetzungen "Familiaris consortio" n erfüllt. 84 und dann durch "Versöhnung und Buße" n bestätigt. 34 und n 'Sacramentum Caritatis'. 29. Der Ausdruck "in bestimmten Fällen" der Anmerkung 351 (n. 305) der Ermahnung "Amoris laetitia" kann geschieden Menschen gelten, die in einer neuen Vereinigung sind und weiter "Lebenspartner" zu leben?

2. Ist es noch gültig ist, nach dem Nachsynodales Schreiben "laetitia Amoris" (cfr. N. 304), die Lehre der Enzyklika von Papst Johannes Paul II, "Veritatis Splendor" n. 79, basierend auf Schrift und Tradition der Kirche in Bezug auf die Existenz des absoluten moralischen Normen, ohne die gültige Ausnahme intrinsisch schlechten Handlungen verbieten?

3. Nach "n" Amoris laetitia. 301, ist es noch möglich ist, zu sagen, dass eine Person, die in der Regel lebt ein Gebot des Gesetzes Gottes widersprechen, wie das Verbot der Ehebruch (cfr Mt. 19: 3-9), ist in der objektiven Situation der Sünde ernsten gewöhnlichen (cfr. Päpstlichen Rates für die Gesetzestexte, Erklärung vom 24. Juni 2000)?

4. Nach den Ansprüchen von "n" Amoris laetitia. 302 auf die "Umstände, die moralische Verantwortung zu mildern", sollte nach wie vor gültig Lehre der Enzyklika von Papst Johannes Paul II, "Veritatis Splendor" n betrachtet werden. 81, basierend auf Schrift und Tradition der Kirche, wonach "die Umstände oder Absichten niemals eine Handlung in sich schlecht von seinem Objekt in einen Akt subjektiv als gut oder vertretbare Wahl" zu verwandeln?

5. Nach dem "n" Amoris laetitia. 303 sollten noch gültige Lehre der Enzyklika von Papst Johannes Paul II, "Veritatis Splendor" n betrachtet werden. 56, basierend auf Schrift und Tradition der Kirche, die eine kreative Interpretation der Rolle des Bewußtseins schließt und stellt fest, dass es nie zu den absoluten moralischen Normen Ausnahmen zu legitimieren ist berechtigt, die an sich schlechten Handlungen von ihrem Gegenstand verbieten?

*

4. Erläuterung der vier Kardinäle

DER HINTERGRUND

Die "Zweifel" (lateinisch: "dubia") sind formal an den Papst vorgelegten Fragen und der Kongregation für die Glaubenslehre, der sich Klarheit in Bezug auf bestimmte Fragen in Bezug auf Lehre oder Praxis.

Was auffällt, ist, dass diese Fragen so formuliert werden, dass "ja" oder "nein" Antwort, ohne theologische Argument erfordern. Nicht eine Form unserer Erfindung ist auf dem Apostolischen Stuhl gerichtet; Es ist eine säkulare Praxis.

Lassen Sie uns beginnen spezifische Spiel.

Nach der Veröffentlichung der Nachsynodales Apostolisches Schreiben "Amoris laetitia" über die Liebe in der Familie eine breite Debatte entstand, vor allem rund um die achte. Und, genauer gesagt, in Bezug auf die Ziffern 300-305, die unterschiedliche Auslegungen unterzogen wurden.

Für viele-Bischöfe, Priester, Gläubigen, diese beziehen oder sogar ausdrücklich lehren, eine Änderung in der Disziplin der Kirche in Bezug auf Geschiedenen in einer neuen Union Paragraphen leben, während andere, die Unklarheit oder Mehrdeutigkeit zuzulassen auch der Passagen in Frage, argumentieren sie jedoch fest, dass diese Seiten in Kontinuität mit dem vorherigen magisterium gelesen werden können, und eine Änderung in der Praxis und der Lehre der Kirche enthalten.

Angeregt durch eine pastorale Sorge für die Gläubigen, vier Kardinäle haben einen Brief an den Heiligen Vater in der Form von "Zweifel", in der Hoffnung für Klarheit geschickt, da die Zweifel und Unsicherheit haben immer sehr schädlich für die Seelsorge gewesen.

Die Tatsache, dass die Darsteller unterschiedlichen Ergebnissen kommen ist auch auf das Bestehen unterschiedlicher Wege des christlichen Lebens zu verstehen. In diesem Sinne, was auf dem Spiel steht "Amoris Laetitia" ist nicht nur die Frage, ob die Scheidung, die in einer neuen Union unter bestimmten Umständen sind-kann oder auch nicht zu den Sakramenten wieder zugelassen werden.

Es geht vielmehr um die Interpretation des Dokuments auch unterschiedliche und gegensätzliche Ansätze zur christlichen Lebensstil.

Während also die erste Ausgabe von "Zweifel" bezieht sich auf ein praktisches Problem, das diejenigen betrifft, die geschieden und wieder verheiratet civilly, die anderen vier Fragen betreffen grundlegende Fragen des christlichen Lebens.

FRAGEN

Duda Nummer 1:

Er fragte sich, ob, wie in "Amoris laetitia" nn angegeben. 300-305, ist es nun möglich ist, die Absolution im Bußsakrament zu gewähren und zugeben, damit die heilige Eucharistie zu einer Person, die durch eine gültige Ehe verbunden sind, lebt "mehr uxorio mit einem anderen", ohne sie haben die Voraussetzungen "Familiaris consortio" n erfüllt. 84 und dann durch "Versöhnung und Buße" n bestätigt. 34 und n 'Sacramentum Caritatis'. 29. Der Ausdruck "in bestimmten Fällen" der Anmerkung 351 (n. 305) der Ermahnung "Amoris laetitia" kann geschieden Menschen gelten, die in einer neuen Vereinigung sind und weiter "Lebenspartner" zu leben?

Die erste Frage bezieht sich insbesondere auf "Amoris laetitia 'n. 305 und Fußnote 351 Fußnoten. Hinweis 351, während speziell der Sakramente der Buße und der Gemeinschaft zu sprechen, nicht in diesem Zusammenhang nicht erwähnt zu geschiedenen und wieder verheirateten artig und sogar tut der Haupttext.

N. 84 der Apostolischen Schreiben "Familiaris consortio" von Papst Johannes Paul II und in Betracht gezogen, die Möglichkeit, die Sakramente der Zulassung zu geschiedenen und wieder verheirateten artig. Darin werden drei Bedingungen genannt:

- Interessierte können sich nicht ohne sich ein neues Unrecht getrennt werden (zum Beispiel könnte für die Erziehung ihrer Kinder verantwortlich sein);

- Sie übernehmen die Verpflichtung, nach der Wahrheit ihrer Situation zu leben, so zu leben, verlassen zusammen, wenn sie waren Mann und Frau ( "Lebensgefährten") und aller Handlungen zu enthalten, die von den Ehegatten charakteristisch sind;

- Vermeiden Sie geben Skandal (dh vermeiden das Auftreten von Sünde die Gefahr, dass die anderen zu vermeiden zu sündigen).

Die Bedingungen von "Familiaris consortio" n genannt. 84 und den nachfolgenden Dokumenten zitiert, schien sofort vernünftig, wenn es, dass die eheliche Vereinigung erinnert wird nicht nur über die gegenseitige Zuneigung und sexuelle Handlungen sind eine Tätigkeit unter anderem nicht nur aus, dass das Paar stattfindet.

Sex ist für die eheliche Liebe. Sie sind so wichtig, so gut und so schön, die einen bestimmten Kontext erfordern: den Kontext der ehelichen Liebe. Folglich sind nicht nur Geschiedenen in einer neuen Union leben, müssen verzichten [von Sex], sondern auch jemand, der nicht verheiratet ist. Für die Kirche ist das sechste Gebot "Du sollst nicht die Ehe brechen" hat immer alle Ausübung der menschlichen Sexualität andere als die Ehe abgedeckt, das heißt, alle Arten von Sex jenseits dessen, was mit dem legitimen Ehepartner durchgeführt wird.

Es scheint, dass, wenn es in die Gemeinschaft an die Gläubigen angenommen wurden, die getrennt haben oder berechtigte Ehegatte, der in einer neuen Vereinigung sind geschieden, in der sie leben, als ob sie Mann und Frau waren, die Kirche durch diese Praxis der Zulassung lehren ein der folgenden Aussagen in Bezug auf die Ehe, die menschliche Sexualität und die Natur der Sakramente:

- Eine Scheidung löst sich nicht auf die Ehe, und die Menschen, die die neue Vereinigung bilden, sind nicht verheiratet. Doch Menschen, die möglicherweise nicht verheiratet sind, unter bestimmten Bedingungen wirkt legitim sexueller Intimität.

- Eine Scheidung löst die Ehe Bindung. Menschen, die nicht verheiratet sind sexuelle Handlungen nicht rechtmäßig durchführen kann. Die geschieden und wieder verheiratet sind legitim Ehemänner und Ehe sexuelle Handlungen sind rechtmäßiges Handeln.

- Eine Scheidung löst sich nicht auf die Ehe, und die Menschen, die die neue Vereinigung bilden, sind nicht verheiratet. Menschen, die nicht verheiratet sind, können nicht sexuelle Handlungen durchführen. Daher ist die geschieden und wieder verheiratet civilly leben in einer Situation, eine schwere Sünde gewöhnlichen, öffentlichen, objektive und. Allerdings bedeuten die Menschen zur Eucharistie zuzulassen nicht für die Kirche genehmigen ihren Status des öffentlichen Lebens; die Gläubigen können die eucharistischen Tisch auch mit dem Bewusstsein der ernsten Sünde nähern. So empfangen die Absolution im Bußsakrament ändern der Zweck des Lebens ist nicht immer notwendig. Christian Riten und Anbetung sind in einem anderen Bereich in Bezug auf Christian moralischen Lebens Folglich werden die Sakramente aus dem Leben getrennt.

*

Duda Nummer 2:

Ist es immer noch gültig, nach der Nachsynodales Schreiben "laetitia Amoris" (cfr. N. 304), die Lehre der Enzyklika von Papst Johannes Paul II, "Veritatis Splendor" n. 79, basierend auf Schrift und Tradition der Kirche in Bezug auf die Existenz des absoluten moralischen Normen, ohne die gültige Ausnahme intrinsisch schlechten Handlungen verbieten?

Die zweite Frage betrifft die Existenz von sogenannten eigen bösen Taten. N. 79 der Enzyklika "Veritatis Splendor" von Johannes Paul II argumentiert, dass es möglich ist, seine Art zu "qualifizieren als moralisch Böse nach [...] die gezielte Auswahl bestimmter Verhaltensweisen oder bestimmte Handlungen, unabhängig von dem Zweck, zu dem die Wahl erfolgt oder alle absehbaren Folgen dieser Handlung für alle betroffenen Personen ".

In diesem Fall unterrichtet die Enzyklika, dass es immer schlechte Handlungen, die von den moralischen Standards verboten sind, die ohne Ausnahme zwingen ( "absolute moralische Werte"). Diese absolute moralische Werte sind immer negativ, das heißt, sie sagen uns, was wir nicht tun sollten: ". Nicht die Ehe brechen" "Du sollst nicht töten", Einzig negative Regeln ohne Ausnahme verpflichten können.

Nach Angaben der "Veritatis Splendor", im Falle von in sich schlechten Handlungen brauchen Sie keine Unterscheidung der Umstände oder Absichten. Selbst wenn ein Geheimagent wertvolle Informationen an die Ehefrau eines Terroristen begehen Ehebruch mit ihr, um schnappen konnte das Land (die aus einem James-Bond-Film klingt wie etwas zu sparen wurde von St. Thomas von Aquin in Beispiel in Betracht gezogen, Buch "De Malo", q. 15, a. 1). Johannes Paul II argumentiert, dass die Absicht ( "das Land retten") nicht die Art von Aktion zu ändern ( "ehebrechen"), und dass es genügt zu wissen, oder wissen, die Art der Aktion ( "Ehebruch") zu wissen, dass nicht Sie sollten tun.

*

Duda Nummer 3:

Nach "Amoris laetitia 'n. 301, ist es noch möglich ist, zu sagen, dass eine Person, die in der Regel lebt ein Gebot des Gesetzes Gottes widersprechen, wie das Verbot der Ehebruch (cfr Mt. 19: 3-9), ist in der objektiven Situation der Sünde ernsten gewöhnlichen (cfr. Päpstlichen Rates für die Gesetzestexte, Erklärung vom 24. Juni 2000)?

In Paragraph 301, erinnert sich: "Amoris laetitia", dass "die Kirche eine starke Reflexion über die Bedingungen und mildernde Umstände hat." Er kommt zu dem Schluss, dass "daher ist es nicht mehr möglich ist zu sagen, dass alle, die in einer Situation sind, so genannte" irreguläre "in einem Zustand der Todsünde leben beraubt Gnade der Heiligung."

Die Erklärung vom 24. Juni 2000 hat der Päpstliche Rat für die Interpretation von Gesetzestexten richtet den Kanon 915 des Codex des kanonischen Rechtes zu klären, in dem es heißt, dass "die heilige Kommunion werden nicht zugelassen [..., die] hartnäckig in einer offenkundigen bestehen schwere Sünde. " Die Erklärung des Päpstlichen Rates heißt es, dass diese Gebühr auch für treu ist, die geschieden und wieder verheiratet artig. Stellt klar, dass die "schwere Sünde" objektiv zu verstehen, wie der Diener der Eucharistie nicht die Mittel haben, die Verantwortlichkeit Meinung der Person zu beurteilen.

In diesem Fall wird gemäß der Erklärung, die Frage der Zulassung zu den Sakramenten der Beurteilung der Lage objektiv Leben der Person betreffend, nicht das Urteil, dass diese Person in einem Zustand der Todsünde ist. In der Tat könnte es zugeschrieben werden subjektiv nicht vollständig oder nicht umsonst sein.

Nach der gleichen Linie, erinnerte Johannes Paul II n. 37 seiner Enzyklika "Ecclesia de Eucharistia", dass "Urteil über den Stand der Gnade gehört offenbar nur für die betreffende Person eine Beurteilung des Gewissens zu sein." Folglich bezeichnet die Unterscheidung von "Amoris laetitia" zwischen der subjektiven Situation der Todsünde und der objektiven Situation der schweren Sünde ist in der Lehre der Kirche gegründet.

Johannes Paul II setzt jedoch darauf zu bestehen, dass "in Fällen von schweren äußeren Verhalten, offene und standhaft im Gegensatz zur moralischen Norm, die Kirche in ihrer pastoralen Sorge um die gute Ordnung der Gemeinschaft und aus Respekt vor dem Sakrament, kann nicht umhin, "Bekräftigung der Lehre des Kanon 915 oben erwähnt.

Frage 3 der "Zweifel" möchte auf diese Weise zu klären, wenn auch nach "Amoris Laetitia" möglich ist, zu sagen, dass Menschen, die gewohnheitsmäßig in Widerspruch leben dem Gebot des Gesetzes in der objektiven Situation der Sünde leben Gottes ernst gewöhnlichen obwohl aus irgendeinem Grund, nicht wahr, das sind zugeschrieben subjektiv seinen gewöhnlichen Übertretung.

*

Duda Nummer 4:

Nach den Forderungen der "Amoris laetitia 'n. 302 auf die "Umstände, die moralische Verantwortung zu mildern", sollte nach wie vor gültig Lehre der Enzyklika von Papst Johannes Paul II, "Veritatis Splendor" n betrachtet werden. 81, basierend auf Schrift und Tradition der Kirche, wonach "die Umstände oder Absichten niemals eine Handlung in sich schlecht von seinem Objekt in einen Akt subjektiv als gut oder vertretbare Wahl" zu verwandeln?

In Paragraph 302, betont "Amoris laetitia", dass "eine negative Beurteilung auf einer objektiven Situation nicht ein Urteil über die strafrechtliche Verantwortung oder Schuld des Betroffenen bedeutet." Die "Zweifel" beziehen sich auf Lehre, wie es von Johannes Paul II in "Veritatis Splendor" geäußert worden, unter welchen Umständen oder guten Absichten nie ein intrinsisch böse Tat in einer entschuldbaren oder sogar gute Tat ändern.

Die Frage ist, ob "Amoris laetitia", stimmt zu sagen, dass jede Handlung, die die Gebote Gottes, wie Ehebruch, Diebstahl, falsche Zeugen kann nie werden, unter Berücksichtigung der mildernden Umstände persönliche Verantwortung, entschuldbar verletzt oder sogar gut.

Diese Handlungen Tradition der Kirche genannt hat schwerwiegende Sünden und das Böse selbst, bleiben destruktiv und schädlich für jeden, der sie verpflichtet, unabhängig von der subjektiven Zustand der moralischen Verantwortung für das ist?

Oder können diese Handlungen, je nach dem subjektiven Zustand der Person und den Umständen und Absichten, stoppen lobenswert als schädlich und werden, oder zumindest verzeihlich?

*

Duda Nummer 5:

Nach "Amoris laetitia 'n. 303 sollten noch gültige Lehre der Enzyklika von Papst Johannes Paul II, "Veritatis Splendor" n betrachtet werden. 56, basierend auf Schrift und Tradition der Kirche, die eine kreative Interpretation der Rolle des Bewußtseins schließt und stellt fest, dass es nie zu den absoluten moralischen Normen Ausnahmen zu legitimieren ist berechtigt, die an sich schlechten Handlungen von ihrem Gegenstand verbieten?

N. 303 "Amoris laetitia" heißt es, dass "Bewusstsein kann nicht nur erkennen, dass eine Situation reagiert, objektiv mit dem allgemeinen Vorschlag des Evangeliums. Es kann auch aufrichtig und ehrlich, was, denn jetzt erkennen, die großzügige Antwort ist, der zu Gott angeboten werden kann. " Die "Zweifel" bat um Klärung dieser Ansprüche, da diese unterliegen unterschiedlichen Auslegungen.

Für alle, die die Idee der kreativen Bewusstsein vorschlagen, die Vorschriften des Gesetzes Gottes und die Herrschaft des individuellen Bewußtseins kann in Spannung oder in der Opposition sein, während das letzte Wort immer ihr Bewusstsein haben sollte, die letztlich entscheidet über gut und Böse. Laut "Veritatis Splendor" n. 56 ", auf dieser Basis ist die Legitimität der pastoralen Lösungen genannt zu etablieren" im Gegensatz zu den Lehren des Lehramtes und eine kreative Hermeneutik zu rechtfertigen, wonach das moralische Gewissen überhaupt nicht in allen Fällen erforderlich sein würde, für besonders negativ 'Gebot.

In dieser Hinsicht wird es nie genug Gewissen sein, zu wissen, dass "diese Ehebruch", "ist dieser Mord" zu sehen, ob es etwas ist, das nicht kann und nicht getan werden sollte.

Vielmehr sollten sie sich an den Umständen und Absichten zu schauen auch, ob diese Tat konnte nicht, immerhin sein entschuldbar oder sogar obligatorisch (cfr. Frage 4 der "Zweifel"). Für diese Theorien in der Tat das Bewusstsein könnte berechtigterweise entscheiden, dass in einem bestimmten Fall für mich Gottes Willen ist ein Akt, in dem ich einen seiner Gebote brechen. "Seien Sie nicht die Ehe brechen" würde nur als allgemeine Regel zu sehen. Hier und jetzt, und meine guten Absichten gegeben, Ehebruch zu begehen wäre wirklich, was Gott von mir verlangt. In diesem Sinne könnte zumindest bei tugendhafte Ehebruch, Mord theoretisieren und rechtlich bindenden Meineid.

Dies würde bedeuten, das Bewusstsein als eine Macht der Konzeption über gut autonom entscheiden und Böse, und das Gesetz Gottes als eine Last willkürlich auferlegt und könnte zu einem bestimmten Zeitpunkt sein, im Gegensatz zu unserem wahren Glück.

Aber das Bewusstsein entscheidet nicht über Gut und Böse. Die Idee der "bewusste Entscheidung" ist irreführend. Der Akt des Bewusstseins ist, um zu beurteilen, nicht zu entscheiden. Sie sagt, "das ist gut", "das ist schlecht". Diese Güte oder Schlechtigkeit hängt nicht von ihm. Das Bewusstsein akzeptiert und erkennt die Richtigkeit oder Unrichtigkeit einer Handlung und dies zu tun, das heißt, das Gewissen braucht Kriterien zu beurteilen, hängt ganz von der Wahrheit entfernt.

Gottes Gebote sind eine dankbare Unterstützung für das Gewissen angeboten, die Wahrheit zu erfassen und somit beurteilen, nach Wahrheit. Gottes Gebote sind Ausdruck der Wahrheit über das Wohl unserer tiefsten Selbst, Öffnung von entscheidender Bedeutung in Bezug auf, wie gut zu leben.

Franziskus auch in den gleichen Bedingungen in "Amoris laetitia 'n ausgedrückt. 295: ". Auch das Gesetz ist ein Geschenk Gottes, das die Art und Weise zeigt, ein Geschenk für alle ohne Ausnahme"
http://infocatolica.com/?t=ic&cod=27756

Text ursprünglich in dem veröffentlichten Blog von Sandro Magister
http://chiesa.espresso.repubblica.it/articolo/1351414?sp=y

von esther10 25.11.2016 00:29

Erzbischof beklagt "absolute Missachtung des Lebens", wie man während der Messe erschossen wird


Der Mord fand in der Stadt Cali (Creative Commons / Doug Wash)
Kolumbianische Erzbischof Mejia feierte die Messe, wo die tödlichen Schüsse fielen

Ein Mann wurde getötet, als er eine Messe in Kolumbien am Dienstagabend besucht.

Der Pfarr - Fernando Padilla, 35 - wurde von einem Amokläufer erschossen, als er eine gepackte Messe in Santa Cecilia Kirche in der Stadt Cali besucht.

Padilla wurde vor der Versammlung geschossen, die sich versammelt hatten, die Messe für das Fest des Pfarrpatron zu feiern. Erzbischof Dario de Jesus Monsalve Mejia von Cali war unter den Zeugen.

Erzbischof Mejia verurteilte die Schießerei. Er sagte Fidesdienst : "Unter Ausnutzung der Versammlung in Kirchen ein Pfarrkind zu töten und zu schaffen Schrecken unter den Gläubigen jenseits jeder vernünftigen Überlegung geht.

"Leider nicht einmal die Angst vor Gott hält die absolute Missachtung menschlichen Lebens, die Wurzeln in der Seele weiten Bereichen unserer kolumbianischen Gesellschaft hat."

Dies ist der dritte Mord in der Kirche in weniger als drei Jahren, nach Fides. Cali, Kolumbien die drittgrößte Stadt, leidet unter einer hohen Mordrate zwischen Kartellen und lokalen Banden wegen kämpfen.

Gewalt gegen Christen ist oft weit verbreitet in dem südamerikanischen Land. Kolumbien ist derzeit der 46. auf Open Doors-Weltmerkliste für die Verfolgung von Christen rangiert.

John Allen, Schreiben für Crux, sagte antichristliche Gewalt von kolumbianischen bewaffneten Banden war "erstaunlich Routine", "teilweise, [weil] Christen im Allgemeinen nicht entweder Revolution oder Aufstandsbekämpfung zu unterstützen; teilweise, weil sie vermuteten, sind für die Regierung oder die Opposition zu informieren; und, zum Teil, weil sie den Drogenhandel entgegenstellen, das ist eine primäre Einnahmequelle geworden für bewaffneten Gruppen aller Couleur.

http://www.catholicherald.co.uk/news/201...ad-during-mass/


von esther10 25.11.2016 00:27

ADVENT 2016
Wann ist der 1. Advent 2016? Und was bedeutet Advent eigentlich?
Bald ist der 1. Advent 2016. Doch was ist das genaue Datum in diesem Jahr? Und welche Bedeutung steckt eigentlich hinter der Adventszeit?


Bald ist der 1. Advent. Damit beginnt eine Zeit, die besinnlich sein soll.

Die Schoko-Nikoläuse stehen schon lange im Supermarkt, die meisten Weihnachtsmärkte sind bereits eröffnet. Die Stimmung stimmt bereits - doch erst mit dem 1. Advent wird endgültig die Weihnachtszeit eingeläutet. Jeden Sonntag wird dann eine weitere Kerze auf dem Adventskranz angezündet.

Außerdem kommt dadurch die richtige Stimmung für Weihnachtsmärkte, Glühwein und Spekulatius auf - das eben, womit die meisten Menschen heute den Advent und Weihnachten verbinden. Die eigentliche Bedeutung der Adventszeit gerät für viele Menschen aber in Vergessenheit.[

Wann ist der 1. Advent eigentlich? Und was steckt dahinter? Hier erfahren Sie Datum und Bedeutung.
Datum für den 1. Advent 2016

Die Adventszeit dauert vier Wochen. Das sind die Termine für die vier Sonntage:

1. Advent: 27. November
2. Advent: 4. Dezember
3. Advent: 11. Dezember
4. Advent: 18. Dezember
Der erste Weihnachtstag ist nach dem 4. Advent immer noch ungefähr eine Woche entfernt. Er liegt 2016 auf einem Sonntag.

1. Advent 2016: Bedeutung der Adventszeit

Das Wort Advent steht für Ankunft (lateinisch adventus). Wie die Evangelische Kirche auf ihrer Website genau erklärt, hat das eine doppelte Bedeutung. Zum einen wird an die erste Ankunft von Jesus erinnert - also an seine Geburt. Der 1. Advent und die anderen drei Sonntage stehen aber auch für das Warten darauf, dass Jesus am Ende der Zeiten zum jüngsten Gericht wiederkehrt. Kirchlich sollten daher Buße und Gebete eine wichtige Rolle in der Adventszeit einnehmen.

Früher war auch das Fasten vor Weihnachten verbreitet, ähnlich der Zeit vor Ostern. Es spielt im modernen Advent aber kaum noch eine Rolle. Für viele Menschen ist es eher eine Zeit des Feierns - was sicherlich auch an der Vielzahl an Märkten, Weihnachtsfeiern und an unzähligen Produkten der Süßigkeitenindustrie liegt. Es soll aber auch um Besinnlichkeit gehen im Advent.

Die Adventszeit dauert vier Wochen lang, da früher der Glaube galt, dass die Welt 4.000 Jahre vor der Geburt von Jesus erschaffen wurde. Jede Woche beginnend mit dem 1. Advent steht damit für ein Jahrtausend. Diese Zeit ist mit vielen Bräuchen verbunden. Neben dem Adventskranz gehört auch der Adventskalender dazu - auf den sich vor allem Kinder freuen. AZ

Neu ab 18 Uhr in Ihrem e-Paper: Augsburger Allgemeine Kompakt - die Multimedia-Ausgabe. Hier informieren!
...
Wann ist der 1. Advent 2016? Und was bedeutet Advent eigentlich? - weiter lesen auf Augsburger-Allgemeine: http://www.augsburger-allgemeine.de/baye...id39765042.html
http://www.augsburger-allgemeine.de/baye...id39765042.html




von esther10 25.11.2016 00:27

EINER DER VERURTEILTEN IST EIN MUSLIMISCHER RELIGIONS

Todesstrafe für diejenigen, bei lebendigem Leib verbrannt Shahbaz Masih und Shama Bibi in Pakistan


Ein Anti-Terror-Gericht in Lahore hat für die Täter des lynchen von zwei christlichen Ehegatten, Shahbaz Masih, 26, und Shama Bibi, 24, getötet in Kot Radha Kishan, Kreis eine Erklärung mit fünf Todesurteile ausgegeben Kasur (Provinz Punjab) am 4. November 2014 nach dem Vorwurf der angeblichen Gotteslästerung zu begehen.

25/11/16 16.11
( Fides ) Unter den zum Tode verurteilt fünf, ist man ein Muslim religiös. Der Richter ordnete auch eine Geldstrafe von 200.000 Rupien für jeden der verurteilt und verhängte eine Strafe von zwei Jahren Gefängnis acht anderen beteiligten Angeklagten.

Die Paare, die als Arbeiter in einer Ziegelfabrik arbeitete, f hey wurden entführt, gefoltert und dann getötet , indem sie lebendig im Ofen brennt den Ton backen . Die lynchen hatte eine internationale Resonanz und große Reaktionen der Empörung in Pakistan und im Ausland. Das Paar verließ drei Kinder leben jetzt mit ihrem Großvater mütterlicherseits .

Katholische Michelle Chaudhry, der Präsident der "Cecil Chaudhry & Iris-Stiftung", eine Organisation, die jetzt mit rechtlichen Schutz und Ausbildung der drei verwaisten Kinder des Paares handelt, sagte Fides:

" Gerechtigkeit ist serviert. Obwohl sie als Katholiken, nicht die Todesstrafe teilen wir glauben , es ist wichtig, dass ein Gericht schnell entschieden hat in nur zwei Jahren zu bestrafen, die Schuldigen. Es ist ein Zeichen der Reife des Justizsystems von Pakistan, die die Rechte und fordert Gerechtigkeit respektiert für alle, auch für religiöse Minderheiten, die oft Gewalt leiden bleibt ungestraft. Die Regierung von Pakistan muss die Sicherheit aller Bürger von Pakistan, unabhängig von ihrem Glauben zu gewährleisten, wie es in der Verfassung "verankert.
Chaudhry kommt zu dem Schluss:

"Shama und Shahzad sind zwei unschuldige Menschen , die aufgrund von Hass und Intoleranz gestorben. In der Ofen Menschheit verbrannt, die Lehren des Islam und der demokratischen Pakistan Ali Jinnah ".
Das Paar wurde von einer Menge von mehr als 600 Muslime von religiösen Führern in der Region angestiftet getötet, obwohl sie seine eigene Unschuld zu verteidigen fortgesetzt. Rund 40 Verdächtige, darunter der Besitzer des Ofens, wurden am Tag verhaftet nach dem Mord. Nach Informationen Fides, diese schnelle rechtliche Schritte wurde im Bereich der religiösen Minderheiten gut aufgenommen , da in Pakistan das Blasphemie - Gesetz häufig in private Streitigkeiten ausgenutzt wird


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs