Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Wie kann ich das meinem Bischof erklären. Es wäre so notwendig damit die Ehrfurcht vor dem Herrn wächst. und mehr Menschen das Geheimnis der Eucharistie bewundern.
    von in Wichtige Gründe für die Mundko...
  • Hallo erstmal herzliches beileid . ich wollte was sagen: ich habe letztens ein film geschaut 96h taken . alle reden immer nur von Mord und so .. aber kann es nicht auch sein , das bei so vielen ausländern ( wie auch im film ) eine entfürung oder verkauf statgefunden hatt? ( mord ist ja nur eine sache, es giebt noch das dark oder deep web wie das heist, und habe da mal auch gehört das es echt sowa...
    von in Kritik an Polizei wächst Seit ...
  • Unglaublich, wie dumm naturwissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert werden; im Wahn nichts von Galileo gelernt.
    von in Cdl Burke, Bp Schneider, veröf...
  • Viele denken, ein Christ sei jemand, der ständig versucht, »perfekt« zu sein. Das ist natürlich Unsinn — ein Christ ist ja in Wirklichkeit jemand, dessen Versagen gegenüber Gottes Maßstab so offensichtlich ist, daß er am Ende nicht mehr anders kann, als vor Gott zu kopulieren.
    von in Dramatisches Gebet des Bischof...
  • Hello , my picture is not free. thank you to remove it or pay the fees this pictures come from my website Stephane Lehr
    von in Ein genauerer Blick auf Indien...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 02.01.2017 00:43

Papst Franziskus soll dem Enneagramm positiv gegenüber stehen...Esotherik


Indem er versichert, daß der Papst sich damit in der Gesellschaft- ihrer spirituellen Fähigkeiten nach so verschiedener Menschen-befindet wie: König David, Martin Luther King, Fidel Castro oder Ignaz von Loyola, sieht Ivereigh Personen, die typischerweise als Kinder sehr sensibel sind und dann einen sehr harten Panzer ausbilden, um auf Traumata zu reagieren.

Wie viele andere Utensilien, die zur Zeit zur Analyse für die kulturelle und spirituelle Entwicklung en vogue sind, soll das Enneagramm helfen, Verletzungen aus der Kindheit (nicht mit der Ursünde zu verwechseln) zu entdecken, die am Ursprung verschiedener Persönlichkeiten stehen, ausgesucht um den Kern bloßzulegen.
Die Arbeit, die erlauben würde das Enneagramm zu definieren, "das lange in den Pflegeheimen benutzt wurde. um den Menschen zu helfen ihre Hauptzwänge zu identifizieren, würde darin bestehen, diese Notwendigkeit erneut zu "kaufen", damit es in der Beziehung zu sich selbst und zu anderen keinen Schaden anrichte, erklärt der Journalist.

"PAPST FRANZISKUS UND DAS ENNEAGRAMM"
In einem kürzlich erschienenen Artikel versichert Austin Ivereigh auf der katholischen Seite "Crux" anläßlich des 80. Geburtstages von Papst Franziskus, daß dieser nicht gegen das Enneagramm ist, selbst wenn er seine Reserviertheit angesichts des Mißbrauchs dieses Utensils zur Charakter- und persönlichen Entwicklungsanalyse ausdrücke.
"Er ist sich bewußt, auf welche Weise man es benutzen kann, weil das zu einer exzessiven Introspektive führen kann, wenn es nicht in einem soliden spirituellen Rahmen angewandt wird."

Die Warnung ist interessant, aber diese Einleitung dient als Vorwand für einen dem Enneagramm sehr gewogenen Artikel, in dem Ivereigh behauptet, daß man die Quelle in den Schriften der Wüstenväter, der Gründer des christlichen Mönchstums finden könne.
Man erfährt sogar, daß der Papst im Spektrum der 9 Identitäten des Enneagramms eine "8" darstellt.

Ohne Angst, intuitiv, oft atemraubend direkt, sie wenden sich instinktiv gegen die Eliten, und haben eine wenig verbreitete Fähigkeit Ungerechtigkeit und Unterdrückung zu identifizieren. Sie reißen die Macht an sich und konstruieren sie und gebrauchen sie gleichzeitig.
Sie haben die außerordentliche Improvisationsfähigkeiten, in Bewegung zu leben und Druck aufzubauen" notiert der Journalist.
http://beiboot-petri.blogspot.de/

https://de.wikipedia.org/wiki/Enneagramm

von esther10 02.01.2017 00:39

Erzbistum beendet Zusammenarbeit mit Pfadfindern, „weil sie sich von Gott und der Familie entfernen“
15. Dezember 2016


Scouts de Argentina: Erzbistum La Plata beendet Zusammenarbeit, weil der Verband für "sexuelle Diversität" und "unterschiedliche Familienmodelle" wirbt
Scouts de Argentina: Erzbistum La Plata beendet Zusammenarbeit, weil der Verband für "sexuelle Diversität" und "unterschiedliche Familienmodelle" wirbt
(Buenos Aires) Das Erzbistum La Plata in Argentinien beendet die Zusammenarbeit mit den Scouts de Argentina. Das Erzbistum wirft dem Pfadfinderverband vor, sich von „grundlegenden Werten wie Gott und Familie zu entfernen.“ Die Entscheidung traf Erzbischof Hector Ruben Aguer.

Msgr. Hector Ruben Aguer, der Erzbischof von la Plata, gehörte in der Argentinischen Bischofskonferenz zu den „konservativen“ Kritikern von Jorge Mario Bergoglio, als dieser noch Erzbischof von Buenos Aires und Primas des Landes war. Er ist der Letzte des Führungstrios jener „Opposition“, der sich noch im Amt befindet.

Erzbischof Aguer ist sechs Jahre jünger als Papst Franziskus. Beide sind in Buenos Aires geboren und aufgewachsen und wurden für das Erzbistum Buenos Aires zu Priestern geweiht. In ihrem Lebensweg gab es weitere Gemeinsamkeiten.

Aguer wurde von Johannes Paul II. im Februar 1992 zum Weihbischof von Buenos Aires ernannt, Jorge Mario Bergoglio im Mai desselben Jahres. Johannes Paul II. gab im Juni 1997 Bergoglio den Vorzug und machte ihn zum Erzbischof-Koadjutor für Buenos Aires, während Aguer im Juni 1998 Erzbischof-Koadjutor von La Plata wurde.

Trennung, um größere Verwirrung zu verhindern

Die Scouts de Argentina entstanden 1996 aus einem Zusammenschluß des Katholischen Argentinischen Pfadfinderbundes (Unión Scouts Católicos Argentinos) und der Vereinigung der Boy Scouts Argentinos.

Da jeder Bischof für seine Diözese selbst verantwortlich ist, zog Erzbischof Aguer in seinem Bistum die Handbremse. Der Pfadfinderverband entferne sich von „grundlegenden Werten wie Gott und Familie, was es immer schwieriger macht, die Kinder und Jugendlichen christlich zu erziehen, die in den Pfarreien den Pfadfindergruppen angehören. Eine Fortsetzung der Zusammenarbeit ist daher nicht mehr möglich“, heißt es in einer Erklärung des Erzbistums La Plata. Hauptgrund für die Aberkennung der kirchlichen Anerkennung ist die Haltung des Verbands zur Homosexualität und seine Werbung für „sexuelle Diversität“ und die „unterschiedliche Familienmodelle“.

Das Erzbistum, wie es in der Erklärung weiter heißt, „hat in der Vergangenheit den Pfadfinderverband als Gelegenheit zu einer menschlichen und christlichen Formung der jungen Menschen gefördert. Aus diesem Grund wurden in den Pfarreien Pfadfindergruppen für Kinder und Jugendliche ab der Erstkommunion gegründet.“

Das Erzbistum ist sich „bewußt“, daß die Entscheidung für manche „schmerzlich“ und „verwirrend“ sein kann, hält sie jedoch für notwendig, um größere Verwirrung zu verhindern und die „grundlegenden Werte des Pfadfinderbewegung zu schützen, dessen oberste Regel besagt, daß der Pfadfinder Gott liebt und den Glauben ganz lebt“.
http://www.katholisches.info/2016/12/15/...ilie-entfernen/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: InfoCatolica


von esther10 02.01.2017 00:36



Interview mit Kardinal Burke über die Dubia (Zweifel) zu „Amoris laetitia“ und die aktuelle Lage der Kirche


Unbarmherziger Franziskus: Kardinal Burke abgesetzt und zum Malteserorden „abgeschoben“
http://www.katholisches.info/2014/11/08/...te+-+-+RSS+!%29


+++

Vier Kardinäle stellen sich Papst Franziskus mit fünf „Dubia“ zu „Amoris laetitia“ frontal in den Weg
http://www.katholisches.info/2016/11/14/...tal-in-den-weg/

+++



Ein Papst verfällt der Häresie

http://www.katholisches.info/2015/01/29/...t-der-haeresie/

+++
LIVE DEUTSCH



****
Auf beiden Bischofssynoden über die Familie, die im Oktober 2014 und Oktober 2015 stattfanden, trat Kardinal Marx für jene Personengruppe ein, die nach kirchlicher Lehre als permanente Ehebrecher im Stand der schweren Sünde leben.

Neu ist hingegen, daß sich Kardinal Marx dafür auf Amoris laetitia beruft. Lange Monate herrschte diesbezüglich Funkstille. War man sich im erzbischöflichen Palais Holnstein in München nicht ganz sicher, ob die von Kasper bereits 1994 formulierte und 2014 erneut auf den Tisch gelegte „deutsche Position“ tatsächlich durch Amoris laetitia gedeckt wird? Bereits nach der Sommerpause gab es verwunderte Anfragen an Marx und andere Bischöfe, ob es denn keinen Hirtenbrief zu Amoris laetitia geben werde.

Der Streit um die wiederverheiratet Geschiedenen wird von internationalen Beobachtern auch als „deutscher Streit“ gesehen. Deutsche Kirchenvertreter drängen seit Jahrzehnten mehr oder weniger offen auf die Anerkennung der Zweitehe. Die Kardinäle Walter Kasper, Christoph Schönborn, Karl Lehmann und Reinhard Marx stehen für diesen umstrittenen Kurs. Das erklärt auch, warum ihnen gerade aus dem deutschen Sprachraum besonders starker Widerstand erwächst, wofür die Kardinäle Walter Brandmüller, Joachim Meisner, Paul Josef Cordes und Gerhard Müller stehen und nicht zuletzt auch Weihbischof Athanasius Schneider. Diese Frontstellung ist Kardinal Marx natürlich bewußt und dürfte mit ein Grund sein, daß es noch keinen Hirtenbrief der deutschen Bischöfe zum nachsynodalen Schreiben gibt.

Nach acht Monaten beendete Kardinal Marx sein Schweigen zu den Kontroversen um Amoris laetitia und ließ eine mutmaßliche Unterstützung der deutschen Bischöfe für Papst Franziskus erkennen. Die Formulierungen des Kardinals gegenüber KNA fielen allerdings so zurückhaltend aus, daß daraus nicht eindeutig hervorgeht, ob die Forderungen der Mehrheitsmeinung unter den deutschen Bischöfen mit den „Öffnungen“ von Amoris laetitia zufriedengestellt sind oder nicht:

hier geht es weiter

http://www.katholisches.info/2016/12/21/...es-ihm-genuegt/

***
Spadaro-Interview: Papst Franziskus betrachtet es als „Mission“, Kirche zu reformieren – „Nichts kann uns von der Liebe Christi trennen“
30. Dezember 2016


http://www.katholisches.info/2016/12/30/...hristi-trennen/
Bergoglio-Garde verteidigt Papst gegen „Ultrakatholiken“: „In diesen Zeiten ist eine gewisse ‚Verwirrung‘ unvermeidlich“
19. Dezember 2016
*
http://www.katholisches.info/2016/12/19/...-unvermeidlich/

von esther10 02.01.2017 00:36

Ivereigh drängen Situation Ethik in Amoris Laetitia
vor 7 Stunden

Ivereigh drängen Situation Ethik in Amoris Laetitia

Ivereigh Gewinne aus dem biographischen Buch der große Reformator: Francis und die Herstellung eines radikalen Papst und er verteidigt stark Amoris Laetitia. In der Geschäftswelt würde diese Art von Situation als Interessenkonflikt bekannt sein, auch wenn es nur das Aussehen der gleiche ist. Ist es das , warum greift er treu Prälaten und diejenigen , die sie verteidigen?

http://biblefalseprophet.com/category/francis-i/jorge/

Erstaunlicherweise weiterhin einige Katholiken , die Debatte über Papst Francis Dokument über die Familie, um zu sehen , Amoris Laetitia , völlig abstrakt, ob nicht die Kirche sollte sich in der Frage der Scheidung in der Welt entsprechen.

In einigen der mehr reißerische Szenarien werden Demonstranten als heroische Märtyrer der Wahrheit werfen, kühn an die Stelle von Thomas More oder Athanasius, gegen einen Pontifex nehmen vermutlich Heinrich VIII oder Arius zu spielen.

Diese Ansicht ist lächerlich, da die auf der Ehe auf der ganzen Synode Kirchenlehre war nie in Frage, und Amoris Laetitia ist eine lange Hymne auf die Schönheit und Notwendigkeit eines Bundes lebenslanger Treue.

Doch einer der Autoren des heute berühmten dubia Brief herausfordernd den Papst, amerikanische Kardinal Raymond Burke, droht, wenn er nicht eine Antwort von Francis erhält "Klärung" die Lehre der Amoris er es erklären zu sein "ein schwerwiegender Fehler. "der" Fehler " , wie er es in einem kürzlich erschienenen setzen Interview , ist" Breite auf eine Praxis zu geben , die in der Kirche, nämlich die Praxis der Menschen ermöglicht, die leben öffentlich in schwere Sünde , die Sakramente zu empfangen , niemals zugegeben wurde.
"
Als Burke es ausdrückt: "Wenn ich in einer Ehe mit jemandem gebunden bin, und ich bin mit jemand anderem in einer Ehe Weise leben, die beim Ehebruch, sollte die Seelsorge zu helfen mir, mich frei von der Sünde des Ehebruchs zu richten. Es ist keine Hilfe für mich überhaupt und eine positive Schaden für mich, mir zu sagen: "Das ist alles in Ordnung, gehen Sie vor, und Sie können auf diese Weise leben und immer noch die Sakramente empfangen."

All dies scheint einfach und überzeugend - so sehr, dass eine grosse Anzahl von sehr intelligent Katholiken haben durch sie überzeugt worden - bis Sie , dass nicht alle geschiedenen und wieder verheirateten Menschen erkennen kann einfach als Ehebrecher angesehen werden kann, und dass Amoris gibt niemals irgendeine Art von Kehr Einladung ihnen die Sakramente zu empfangen.

So nehmen Sie ein offensichtliches Beispiel, eine Frau von ihrem gewalttätigen Ehemann verlassen , die zu schaffen , eine neue Ehe für ihre Kinder in der gleichen sein könnte rechtliche Kategorie wie die philandering playboy, der seine Frau für ein jüngeres Modell Gräben, aber niemand konnte behaupten , dass beide sind in der gleiche moralische Kategorie.

Stellen Sie sich vor, dass die Frau im ersten Fall, im Laufe der Zeit eine radikale Umwandlung in ihrem Leben erfahren, und ist heute ein aktives Mitglied der Kirchengemeinde. Nehmen wir an, sie aus technischen Gründen nicht kann, eine Aufhebung zu erhalten (diese sind selten Fälle), und der erste Mann ist längst wieder verheiratet.

Bewerben Canon 915, und sie ist ein hartnäckig Ehebrecher in Sünde persistierenden, die nicht nur von den Sakramenten ausgeschlossen werden müssen, sondern Teil im Leben der Kirche als Leser oder Katechet daran.

An keiner Stelle Amoris sagen - wie Burke es ausdrückt - ". Das ist alles in Ordnung, gehen Sie vor, und Sie können auf diese Weise leben und immer noch die Sakramente empfangen" , sagt es , dass viele solcher Fälle erfordern eine individuelle Unterscheidung , weil sie nicht einfach in einen Topf geworfen werden kann als "Ehebruch".

Was Amoris sagt , ist , dass ein Pfarrer von seinem Bischof genehmigt sollten anordnen, in der Tat ein langer Rückzug eine Prüfung des Gewissens, einer Verblendung-up zur Wahrheit, ein Licht-und-Schatten Einsicht, die Anwendung der Wahrheiten der katholischen Lehre über die Unauflöslichkeit Beteiligung und die Eucharistie zu diesem besonderen, einzigartig, konkrete Situation.

hier geht es weiter
http://biblefalseprophet.com/2017/01/02/...moris-laetitia/

http://biblefalseprophet.com/2017/01/02/...ion-can-change/


von esther10 02.01.2017 00:35

P. Spadaro: „Papst hat schon geantwortet“

Jesuitenpater Antonio Spadaro


06/12/2016 10:34SHARE:
Der italienische Jesuit Antonio Spadaro hat sich in die Debatte um den Brief der vier Kardinäle an den Papst eingeschaltet. Der Papst liebe den Dialog, „wenn dieser loyal und ehrlich und zum Besten der Kirche“ geführt werde, sagte der Direktor der Jesuitenzeitschrift „Civiltà Cattolica“ in einem Interview. Vier Kardinäle, darunter die Deutschen Meisner und Brandmüller, hatten unlängst dem Papst schriftlich mehrere Zweifel (lat. „dubia“) zu den Ergebnissen des synodalen Prozesses über eine erneuerte Ehe- und Familienpastoral vorgelegt.

„Die Fragen der vier Kardinäle sind schon während der Synode gestellt worden, wo es einen umfassenden, tiefgehenden und vor allem offenen Dialog gegeben hat“, so Spadaro, der Papst Franziskus nahesteht. „Alle Punkte des Schlussberichts der Synode sind von einer qualifizierten Mehrheit gebilligt worden, das zeigt das hohe Niveau der erzielten Übereinstimmung.“ Das Papstschreiben „Amoris Laetitia“, das die Ergebnisse der zwei Bischofssynoden aus den Jahren 2014 und 2015 bündelt, sei „die reife Frucht der Synode“, und auf der Synode seien „schon längst alle nötigen Antworten gegeben worden“.

„Diskreter Dialog ist immer nützlich“

Pater Spadaro betont, dass alle Kardinäle „das Recht hätten, den Papst zu fragen, was sie wollen“. „Ein gut begründeter und diskreter Dialog, der ohne Medienbegleitung und ohne Polemik auskommt, ist immer nützlich.“ Was den Brief der vier Kardinäle betreffe, hätten diese doch selbst geschrieben, dass „eine ruhige und respektvolle Diskussion“ nottue. So sehe er das auch.

Der Brief der vier Kardinäle stellt u.a. die Frage, wie denn jetzt genau die Regelung für wiederverheiratete Geschiedene aussehe. Dürfen sie im Einzelfall zur Kommunion gehen oder nicht? Auch hier hat „Amoris Laetitia“ nach Spadaros Ansicht „die Antwort schon gegeben, und auf klare Weise“. Es gehe um einen „Weg der Unterscheidung unter Leitung eines Hirten, bei dem im Einzelfall anerkannt werden kann, dass es Grenzen gibt, wegen denen die Verantwortung und die Schuld weniger schwerwiegend sind“. In solchen Fällen „öffnet das Papstschreiben die Möglichkeit, zur Beichte und Eucharistie zu gehen“, so Spadaro.

Für den Jesuiten ist klar, dass „die große Mehrheit der Kardinäle und Bischöfe“ auf der Seite des Papstes steht. „Nur einige wenige leisten gegen Amoris Laetitia Widerstand.“
(askanews 06.12.2016 sk)
http://infocatolica.com/?t=cat&c=S%EDnodo+familia

***************************************************************
http://infocatolica.com/?t=cat&c=S%EDnodo+familia



http://infocatolica.com/?t=cat&c=S%EDnodo+familia
http://www.saveourchurch.org/

von esther10 02.01.2017 00:34

(Rom/Buenos Aires) Im vergangenen Juli war es angekündigt worden. Gestern ist die erste Nummer der neuen Argentinischen Ausgabe des Osservatore Romano erschienen.


Die Argentinische Ausgabe erscheint zusammen mit der Wochenzeitung Perfil. Es handelt sich um die Spanische Ausgabe des Osservatore Romano, die um mehrere Seiten erweitert ist, die ausschließlich Argentinien gewidmet sind.

Als Herausgeber wurde formal eine „Kommission“ eingesetzt, tatsächlich übt diese Funktion jedoch der päpstliche Ghostwriter Msgr. Victor Manuel Fernandez aus, den Glaubenspräfekt Gerhard Kardinal Müller bereits als „häretisch“ bezeichnet hatte, ohne Fernandez namentlich zu nennen.

Der Start der Argentinischen Ausgabe war zunächst für September geplant gewesen, mußte jedoch auf Jahresende verschoben werden.

Auf ausdrücklichen Wunsch von Papst Franziskus ist der protestantische Theologe Marcelo Figueroa Redaktionsleiter. Figueroa ist seit Jahren ein persönlicher Freund Bergoglios.

Seither fragen sich Beobachter, wie es möglich sein soll, daß ein Protestant die katholischen Positionen vertritt, ohne in Widersprüche und Unredlichkeiten zu verfallen. Die neue Ausgabe des Osservatore Romano wurde ja erklärtermaßen mit der Absicht gegründet, die Position der Kirche und des Papstes in Argentinien öffentlich direkter und besser bekannt zu machen. Marcelo Figueroa ist zudem nicht irgendein protestantischer Gläubiger, sondern ein presbyterianischer Pastor.

Die seltsame Personalentscheidung könne daher, so Kritiker, nicht reibungslos bleiben, „außer“ man wolle signalisieren, daß es ohnehin keine Rolle spiele, welcher Konfession jemand angehört. Dann aber ginge es um weit gewichtigere und grundsätzlichere Fragen und nicht nur um eine Personalentscheidung. In der Tat werden Papst Franziskus nicht erst seit dem ersten „Video vom Papst“ vom 6. Januar 2016 synkretistische Neigungen nachgesagt.


Grußkarte des Papstes zur Erstausgabe des argentinischen Osservatore Romano
Naheliegender scheint, daß es bei der Entscheidung mehr um politische als um religiöse Fragen ging. In der Verfolgung bestimmter politischer Ziele und Interessen ist es leichter, über Konfesssionsgrenzen hinweg zusammenzufinden. Ob solche Kriterien für eine Zeitung des Papstes taugen, steht allerdings auf einem anderen Blatt geschrieben. Papst Franziskus arbeitet bekanntlich seit seiner Wahl an neuen Allianzen auf politischer, ökumenischer und interreligiöser Ebene.

Anläßlich der ersten Ausgabe des argentinischen Osservatore Romano übermittelte Papst Franziskus eine Grußbotschaft:

Vatikanstadt, 12. Dezember 2016

Mit Freude begrüße ich die erneuerte Präsenz des Osservatore Romano in Argentinien.

Durch die Zeitung des Heiligen Stuhls wird man direkt vom Dienst des Papstes erfahren.

Ich bitte unseren Herrn, jene zu segnen, die an diesem Projekt des Dienstes am Reich Gottes mitarbeiten, und daß die Heilige Jungfrau sie behüte.

Und ich bitte die Leser, nicht zu vergessen, für mich zu beten.

Franziskus
Perfil veröffentlichte ein Videointerview mit dem Redaktionsleiter, Pastor Figueroa, und dem Geschäftsführer, Santiago Pont Lezica, der auch Direktor des Radiosenders FM Milenium ist. Darin betonen beide, mit der Zeitung „das Sprachrohr“ von Papst Franziskus in Argentinien sein zu wollen.

Die Wochenzeitung Perfil, mit der zusammen die neue Ausgabe des Osservatore Romano vertrieben wird, gehört zum gleichnamigen Medienverlag mit mehreren Radio- und Fernsehsendern und über 90 Zeitschriften.
http://www.katholisches.info/2016/12/31/...daktionsleiter/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: La Nacion (Screenshot)

von esther10 02.01.2017 00:33

Die Neue Kirche hat uns die Heiligen genommen
2. Januar 2017


Steinigung des Protomärtyrers Stephanus

Fast 2000 Jahre wurden Menschen, die Christus in hervorragender Weise nachfolgten, als Bekenner oder Märtyrer verehrt: als Heilige. Sie wurden verehrt und ihre Leben in der Nachfolge als Vorbild dargestellt - in bildlichen Darstellungen und Beschreibungen (Hagiographien).
Erschreckend: Einen Tag nach der Geburt des Retters gedenkt die Kirche der Ermordung des Stephanus – eines Nachfolgers Christi. Die Kirche erklärt ihn zum Heiligen. Unerklärlich, warum heute die Vernachlässigung der Heiligen durch die Kirche wahrzunehmen ist.

Dazu eine Abhandlung von Professor Dr. med. Eberhard Gross aus Hamburg.

Die Heiligen der katholische Kirche sind weitgehend aus dem öffentlichen Bewusstsein verschwunden: Aus den Jahreskalendern hat man sie schon lange verbannt. Wozu auch sollte man sie dort aufführen, wo Namenstage bei Katholiken doch aus der Mode gekommen sind. Die Namen von Heiligen dienen derzeit bestenfalls noch als Adressen von Kirchen. Aber auch in der Kirche selbst weiß man mit den Heiligen nicht mehr viel anzufangen, glaubt man doch der säkularen Gesellschaft „Heilige“ nicht zumuten zu dürfen, da es gleichsam anstößig sei, weil fundamentalistisch, die Öffentlichkeit mit dem Leben der Heiligen zu konfrontieren und so mit einem heiligmäßigen Leben im Sinne der Nachfolge Christi, einer Vorstellung, die nicht nur der Gesellschaft fremd ist, sondern auch manchen in der Kirche abhandengekommen ist.

So sehen manche Priester in Heiligen nur „komische Heilige“, nach heutigen Maßstäben mit Nachsicht betrachtet, in ihnen “Irregeleitete“, deren Lebensform der vergangenen unaufgeklärten, vormodernen Zeit geschuldet ist: Heilige als Opfer ihrer Zeit. Wie die Gesellschaft können solche Priester bestenfalls noch etwas anfangen mit Heiligen der diakonisch tätigen Nächstenliebe, insbesondere, wenn sie zu Lebzeiten von einer gewissen Öffentlichkeit beachtet werden wie z. B. Mutter Theresa. Allerdings fällt ihnen als Grund für ihre außergewöhnliche Lebensform kein anderer ein als die soziobiologische Erklärung einer altruistischen Spielart der Lebensform, eine scheinbar vernünftige Erklärung, aber eigentlich die Lebensform herabsetzend, weil sie mit ihrer Anmaßung von Wissen die religiöse Dimension nicht sehen kann und will.

Auch der Hl. Franziskus genießt in der Kirche noch einen Sympathiebonus, und zwar einen besonderen, da dieser Heilige in der nichtkatholischen Öffentlichkeit zu einer Gallionsfigur der Ökologie aufgestiegen ist. Hier hat der Orden in Deutschland tatkräftig seinen Gründer und Namensgeber gleichsam als ersten Naturschützer instrumentalisiert und damit sein Geschäftsmodell eines kirchlichen Bildungshauses als untauglichen Versuch, das Sterben des Ordens aufzuhalten, aufgehübscht.

Nichts können solche Priester hingegen anfangen mit Johannes Maria Vianney, dem Hl. Pfarrer von Ars, der das Priestertum als Mittler zwischen Gott und den ihm Anvertrauten versah und dessen priesterliches Leben ganz auf deren Seelenheil sub specie aeternitatis ausgerichtet war. Er schafft es bei manchem Priestern nicht einmal mehr zum “komischen Heiligen“. Als Papst Benedikt diesen Heiligen als priesterliches Vorbild im Jahr des Priesters 2009 auswählte, wies man dies zuweilen empört zurück. Folgerichtig kann sich auch ein Priester, der sich als Sozialingenieur für Lebensglück versteht, nur gegen ein Priestertum verwahren, wie es der Hl. Pfarrer von Ars mit folgenden Worten ausdrückte:

„Der Priester ist es, der das Werk der Erlösung auf Erden fortführt […] Was nützte uns ein Haus voller Gold, wenn es niemanden gäbe, der uns die Tür dazu öffnet? Der Priester besitzt den Schlüssel zu den himmlischen Schätzen: Er ist es, der die Tür öffnet; […] Der Priester ist nicht Priester für sich selbst, er ist es für euch.“
Die Verehrung der Hl. Maria und das Gebet zu ihr als Gottesmutter und damit als zentrale Figur der Heilsgeschichte erscheinen in der Kirche noch unangefochten, gemessen an den regelmäßigen Rosenkranzandachten in den Gemeinden und den Besuchern von Wallfahrtsorten, die ihr geweiht sind. Allerdings bleibt auch sie nicht verschont von verdeckten Versuchen, das Heilige vom Himmel auf den profanen Boden zu holen und damit die Gottesmutter in ein zeitgenössisch protestantisches Kleid zu stecken ganz nach dem unchristlichen Bekenntnis von Bischöfin Käßmann:

“Da bin ich ganz Theologin des 21. Jahrhunderts. Ich glaube, dass Maria eine junge Frau war, die ganz auf Gott vertraut hat. Aber dass sie im medizinischen Sinne Jungfrau war, das glaube ich nicht […] Ich denke, dass Josef im biologischen Sinne der Vater Jesu war.“ Ganz in diesem Sinne heißt es nun in der neuen Einheitsübersetzung der Bibel statt „dass Maria und Elisabeth ein Kind empfangen, dass sie schwanger werden.“
Nach einer Stellungnahme des katholischen Bibelwerkes durch K. Brockmüller klinge diese Formulierung nicht banal. Eine Schwangerschaft, so K. Brockmüller, sei für sie nie banal, man betone vielleicht die menschliche Seite, wenn man „empfangen“ „schwanger“ nenne. In dieser Absicht ist wohl auch aus der „Jungfrau“ in Jesaia 7 eine „junge Frau“ geworden. Diese wesentliche Umbenennung wird textkritisch mit Bezug zum hebräischen Text begründet, obwohl in der Septuaginta (2 Jhd. ante Christum!) „eine Jungfrau wird ein Kind bekommen“ geschrieben steht. Ganz im Sinne einer „menschlicheren“ Sicht auf Maria hat Papst Franziskus wohl mit Kalkül einen Zweifel an ihrer Heiligkeit und Einzigartigkeit als frei von der Erbsünde aufkommen lassen und sich dabei unrichtigerweise auf Johannes Paul II. berufen, als er in einer Predigt am 20. Dezember 2013 sagte.

„Das Evangelium sagt uns nichts: ob sie ein Wort gesagt hat oder nicht… Sie war still, doch in ihrem Herzen – wieviel sagte sie doch dem Herrn! ‚Du hast mir damals gesagt – das ist es, was wir gelesen haben –, daß er groß sein wird. Du hast mir gesagt, daß du ihm den Thron seines Vaters David geben wirst, daß er über das Haus Jakob in Ewigkeit herrschen wird. Und jetzt sehe ich ihn dort!’ Die Gottesmutter war menschlich! Und vielleicht hätte sie die Lust gehabt zu sagen: ‚Lügen! Ich bin betrogen worden!’. Johannes Paul II. sagte dies, als er von der Gottesmutter in jenem Moment sprach. Sie aber hat, mit der Stille, das Geheimnis überschattet, das sie nicht verstand, und mit dieser Stille hat sie zugelassen, daß dieses Geheimnis wachsen und in der Hoffnung erblühen kann“.


Die Gemeinschaft der Heiligen
Während die Heiligkeit und Einzigartigkeit der Gottesmutter aus dogmatischen Gründen und der Volksfrömmigkeit wegen nicht so einfach verdunkelt werden kann, spielen die Heiligen insgesamt in der Glaubenspraxis praktisch keine Rolle mehr. So sind sie im Novus Ordo nicht mehr präsent. Weder werden die einen mit ihrem Namen genannt und um ihre Fürbitte gebeten noch die anderen unzähligen, deren Zahl nur Gott kennt, als „Alle Heiligen“ angerufen und sollen so, wie man es den Erfindern des Novus Ordo wegen dieses radikalen Schnitts unterstellen muss, schlicht vergessen werden wie die Hl. Maria, Johannes den Täufer, die Apostel Petrus und Paulus und alle Heiligen, die im klassischen römischen Ritus einmal im Sündenbekenntnis (Confiteor) beim Stufengebet und vor dem Kommunionempfang, im Gebet an die Heilige Dreifaltigkeit (suscipe, sancta trinitas) in der Opfermesse und im Kanon in den beiden Gebeten mit der Gemeinschaft der Heiligen (Communicantes) mit anderen Heiligen, namentlich mit den anderen Aposteln und weiteren Heiligen wie z.B. Cosmas und Damian vor der Wandlung und nach der Wandlung mit anderen Heiligen wie z.B. Felicitas und Perpetua (Nobis quoque) angerufen werden. Der Hl. Erzengel Michael, wird im Sündenbekenntnis als Zeuge des Bekenntnisses und Überbringer der Fürbitte angerufen. Dieses Bekenntnis kann im Novus Ordo fakultativ gebetet werden, was zur Folge hat, dass es so gut wie nicht gebetet wird, und der Name des Hl. Erzengel Michael in der modernen Kirche nicht mehr zu hören ist, des Schutzpatrons Deutschlands, dessen Namen noch etliche Kirchen tragen. Die Heiligen sind damit dem Novus Ordo zum Opfer gefallen, sie sind gleichsam auf dem Altar des Ökumenismus geopfert worden und sind mittlerweile auch vom noch praktizierenden Kirchenvolk vergessen worden. Die Protestantisierer der Kirche haben somit gründliche Arbeit geleistet.

Das Vergessenmachen der Heiligen ist nur ein Schritt auf dem Weg zur protestantisierten Kirche. Der nächste und entscheidende Schritt aber ist die Entheiligung der Heiligen. Sie wird derzeit mit großem Eifer, aber verdeckt betrieben. Verdeckt, weil es dem noch praktizierenden Kirchenvolk verborgen bleibt. Wie sollte es diese auch bemerken können, wo es doch mit und von der Kirche auf den ökumenistischen Pfad geschickt worden ist, der begangen werden müsse, um möglichst viele „mitzunehmen“, gleichsam als Heilmittel gegen den allgemeinen Glaubensabfall, und in Furcht, dass der Verkündigungsauftrag nur noch innerhalb einer immer kleiner werdenden Gemeinde wahrgenommen würde, und um die Diskursfähigkeit der Kirche mit den außerhalb von ihr Stehenden zu erhalten, schließlich aber auch aus der berechtigten Sorge, dass eine kontinuierlich schrumpfende Kirche keine gesellschaftliche Bedeutung mehr hat.


Kardinal John Fischer
Das derzeitige kirchliche Procedere lehramtliche Aussagen zu relativieren, indem man sie durch eine pastorale Praxis unterminiert, die von den Ortsbischöfen und mitunter auch von den Priestern nach eigenem Gusto bestimmt wird, ist mit dem Lehrschreiben Amoris laetitia von Rom exemplarisch abgesegnet worden, indem die Aussagen über die Unauflöslichkeit der Ehe einer Interpretationswillkür überlassen werden. Die Kirche mit ihrem theologischen Sachverstand hat wohl eine schwerwiegende Konsequenz der Relativierung lehramtlicher Aussagen einkalkuliert, die in dem Sachverhalt von Amoris laetitia mit den einfachen Fragen offenkundig wird: Wofür sind die Heiligen Thomas Morus, Lordkanzler von König Heinrich VIII und John Fischer, Bischof von Rochester den Märtyrertod gestorben? Haben sie nach der gegenwärtigen Praxis eine falsche Lehre vertreten, sind sie einer von der damaligen Kirche verbreiteten irrtümlichen Lehre aufgesessen? War ihr Tod demnach nur ein vermeintlicher Märtyrertod? Waren sie aus heutiger Sicht ein Opfer der damaligen Umstände, verständlich, aber unnötig? Die anderen aus Adel und Klerus, die den Eid auf den Act of Succession leisteten, der die Ehe Heinrich VIII mit Anna Boleyn legitimierte und die Autorität des Papstes über die Kirche in England zurückwies, hatten also nach der heutigen Praxis der Kirche richtig gehandelt. Für diese Kirche verlieren solche Heilige, die sie als Opfer ihrer Zeit sieht, konsequenter Weise den Status des vorbildhaften Christen, der sein Leben für den Glauben hingegeben hat. Nicht nur diesen Heiligen nimmt die Kirche ihre Heiligkeit, sondern ungezählten Bekennern und Märtyrern, die sich nach der gegenwärtigen Praxis einfach nur unklug verhielten, weil sie ihren Glauben nicht verleugneten. Vermeidet die Kirche eine klare Position zum Wahrheitsgehalt der biblischen Überlieferung, verzichtet sie somit auf den Wahrheitsanspruch und steht sie nicht fest zur lehramtlichen Tradition, überlässt sie vielmehr lehramtliche Aussagen dem Ungewissen oder hält Distanz zu ihnen, wofür sich etliche Zeugnisse katholischer Theologen und Hierarchen finden lassen, gibt sie in letzter Konsequenz die Gemeinschaft der Heiligen und mit den Heiligen auf. Sie verabschiedet sich dann auch von ihrem ekklesiologischen Selbstverständnis der Kirche als mystischem Leib Christi.

Die Kirche würde damit auch die machiavellistische Wende nachvollziehen, die die Perspektive des politischen Handelns verändert hat, das sich nach Machiavelli daran orientieren soll, wie der Mensch tatsächlich lebt und nicht daran, wie er leben soll, während die Perspektive der klassischen politischen Wissenschaft die Vervollkommnung des Menschen im Blick hat, wie der Mensch leben soll. Dabei war der Blick der Kirche bisher immer auf das Seelenheil gerichtet gegenüber der Politik mit ihrer irdischen Sicht. So orientiert sich die pastorale Praxis an der Lebenswirklichkeit und arrangiert sich mit ihr. In einer solchen Praxis haben die Heiligkeit und die Heiligen keinen Platz mehr; denn sie stehen an Abzweigungen des breiten Stroms der zur Norm erklärten Lebenswirklichkeit, die zum Seelenheil, aber nicht zum größtmöglichen Lebensglück führen.

Äußere Zeichen des Vergessenmachens der Heiligen und ihre Entheiligung sind auch der schleichende Ikonoklasmus der kirchlichen Innenräume und die Architektur moderner Kirchenbauten, die auf Elemente verzichtet, die auf das Sakrale des Kirchenraumes verweisen, dafür vielmehr Elemente gewöhnlicher, zweckmäßiger Versammlungsräume verwendet.

Dass die Heiligen keinen Platz mehr haben, ja nicht einmal vermisst werden, weil sie schon vergessen sind, bezeugt die Namensfindung „Pfarre zur frohen Botschaft“ für eine neue Gemeinde, die kürzlich in Wien aus vier bisherigen installiert wurde.

Wie die Relativierung des Lehramts das Glaubenszeugnis der Heiligen fragwürdig, ja wertlos erscheinen lässt, so kontaminiert ein wertloses Glaubenszeugnis den Glauben selbst mit der Fragwürdigkeit, relativiert ihn und überlässt ihn der Beliebigkeit der Subjektivität und dem Subjekt sich eine Privatreligion zurechtzulegen. Dabei geht es nicht um die Wahrheit, sondern um die Funktionalität. Das Arrangement mit der Lebenswirklichkeit, die machiavellistische, d.h. selbstreferentielle Haltung nach dem Motto „ich bin eben so wie ich bin und möchte nicht anders sein“ schließt das Streben nach der Vervollkommnung des Menschen im Sinne einer Heiligung durch ein heiligmäßiges Leben aus. Werden die Heiligen und die Heiligung durch das Vergessen und die Entheiligung aus dem Corpus der Kirche genommen, wird auch ein transzendenter Bezug der Religion gekappt: Vergessene Heilige können nicht mehr angerufen werden, und Entheiligte ruft man nicht an. Heiligung und Heiligkeit sind nur aus ihrer Polarität mit der Sünde und Schuld zu verstehen. Werden Sünde und Schuld, marginalisiert, ausgeblendet oder gar geleugnet, werden Umkehr und Buße hinfällig. Eine Heiligung und Heilige sind dann nicht mehr existent und werden damit entheiligt. Es bleibt eine von zentralen Glaubensaussagen entkernte Religion übrig, Der naturalistisch ausgehöhlte Glaube (Thiel) kennt den Weg zur Heiligung nicht und verläuft sich nur noch im Irdischen.
http://www.katholisches.info/2017/01/02/...ligen-genommen/
Bild: Diocesi Padova/MiL (Screenshots)

von esther10 02.01.2017 00:32

Martino unterstützt den Brief der vier Kardinäle


Kardinal Martino - AFP

18/12/2016 13:00SHARE:
Der emeritierte Kurienkardinal Renato Raffaele Martino stellt sich hinter den Brief der vier Kardinäle an den Papst. Er sehe darin „nichts Schlechtes“, sagte er im Gespräch mit einer Internetseite namens „La Fede Quotidiana“. Es sei „legitim, in Fragen der Doktrin dem Papst eine Meinung zu unterbreiten“, und es sei „auch gerecht, zu antworten“.

Vier Kardinäle, darunter die Deutschen Meisner und Brandmüller, hatten dem Papst schriftlich „Zweifel“ zu seinem Schreiben Amoris laetitia unterbreitet. Dazu gehörte auch die Frage, ob wiederverheiratete Geschiedene nun in Einzelfällen zur Kommunion zugelassen werden dürfen oder nicht. Die unterzeichnenden Kardinäle hatten den Brief veröffentlicht, nachdem sie keine Antwort des Papstes erhalten hatten.

Zur Frage des Kommunionempfangs für wiederverheiratete Geschiedene sagt Kardinal Martino Nein: „Die Lehre hat sich nicht geändert und ändert sich nicht. Das Ehesakrament ist unauflöslich. Dieses Fall-für-Fall, von dem Amoris laetitia spricht, kann zu zweifelhaften Interpretationen führen, auch wenn ich die pastorale Optik verstehe.“
(la fede quotidiana 18.12.2016
http://de.radiovaticana.va/news/2016/12/...C3%A4le/1279981
http://www.onepeterfive.com/father-spada...ract-questions/

von esther10 02.01.2017 00:31

Rorate Caeli
Kardinal: "Schwester Lucia hat mir gesagt: Die letzte Schlacht zwischen dem Herrn und Satan auf der Familie sein wird und Ehe"


Geschrieben von : Rorate Caeli
[Bild: Luca Signorelli. Sermon und Taten des Antichristen (Detail) 1499-1502 Kapelle San Brizio, Duomo, Orvieto]

Ein Cardenal, sagt Schwester Lucia mir geschrieben ...

Am 16. Februar 2008 Kardinal Carlo Caffara (Erzbischof von Bologna) nach einer Masse am Grab des heiligen Pio von Pietrelcina gefeiert gab ein Interview zu Tele Radio Padre Pio, die später in der Monatszeitschrift "Voce di berichtet wurde Padre Pio "vom März 2008. Hier sind einige Auszüge gefunden.

F: Eminenz, die vor kurzem in der Corriere della Sera sagte man immer eine große Verehrung zu Pater Pio hatte. Wir könnten, warum diese Andacht zu diskutieren.
Ich hatte eine große Hingabe an die von Beginn meines Priestertums als Ergebnis einer einzigartigen Erfahrung. Sie trug wie ein Priester für ein paar Monate und ein Priester Bruder kam, um mich zu sehen. Er war viel älter als ich und wurde durch eine schwere Krise des Glaubens geht. Es ist schwer zu beschreiben, was eine Krise des Glaubens für einen Priester ist: eine schreckliche Sache! Ich sagte: "Bruder, ich bin sehr klein und ich glaube, ich kann nicht mit dieser Last. gehen Sie zu Pater Pio. "So ist es bei ihm war, und während er zum Vater sprach hatte eine mystische Erfahrung tief durch die Gnade Gottes berührt zu werden. Jetzt ist er einer der besten Priester die ich kenne. Dort haben, es ist alles gut begonnen.

F: Auf er Gelegenheit persönlich konnte den Vater Pio wissen?
Nein, habe ich nicht. Ich hatte nie den Mut zu gehen, dachte er Ihre Zeit verschwenden tun würde [...] Ich behaupte, dass Pater Pio zu einer Reihe von großen Mystiker gehört, die diese Eigenschaft haben: die tiefste Einheit mit dem Kreuz Christi, Laden selbst die große Tragödie der Menschheit heute - Atheismus. Der Pio, St. Gemma, St. Teresa Benedicta vom Kreuz, Mutter Teresa, der Pfarrer Vater hatte die ganze Erfahrung mit den Sündern um einen Tisch sitzen, ihre Erfahrung, Hochladen leben, in einer anderen Art und Weise Gewicht die Qual in Gethsemane; Sie zeugten von der Liebe Christi, die den Schmerz des Mannes auf sich nimmt, der das Haus seines Vaters verlassen und will nicht zurück, sondern weiß in seinem Herzen, dass er besser wäre, in das Haus seines Vaters statt der Teilnahme an Schweine. Man ist heute vorstellen, dass Sie leben, wie wenn es Gott nicht gäbe, und wir können die Verwüstung sehen dies verursacht hat.

F: Es gibt eine Prophezeiung von Schwester Lucia dos Santos, Fatima spricht über "Die letzte Schlacht zwischen dem Herrn und dem Reich des Satans." Das Schlachtfeld ist die Familie, Leben und Familie. Wir wissen, dass Johannes Paul II Sie die Anweisung gab dem Päpstlichen Institut für Studien zu Ehe zu planen und zu errichten und Familie
Das ist richtig . Zu den Beginn dieser mir anvertrauten Arbeit der Diener Gottes Johannes Paul II schrieb ich einen Brief an Schwester Lucia von Fatima durch seinen Bischof und ich konnte nicht direkt zu tun. Aus unerklärlichen Gründen jedoch nicht eine Antwort zu erwarten, da er nur gebeten hatte , für Ihre Gebete erhielt ich einen langen Brief mit seiner Unterschrift - die jetzt in den Archiven des Instituts ist. Darin wir finden geschrieben: Die letzte Schlacht zwischen dem Herrn und Satans Reich über die Ehe und Familie sein. Fürchte dich nicht, fügte er hinzu, weil jemand im Namen der Heiligkeit der Ehe und der Familie handeln immer gekämpft wird und in allen Formen konfrontiert, denn dies ist die grundlegende Frage ist. Dann schloss er: Allerdings hat Our Lady bereits den Kopf zerquetscht.

spricht auch ein Johannes Paul II, dass dies der zentrale Punkt war zu spüren, als er auf den Boden der Schöpfung berührt, die Wahrheit über die Beziehung zwischen Mann und Frau zwischen den Generationen. Wenn die Grundpfeiler der gesamte Gebäude kollabiert unterminiert wird und jetzt sehen wir das, weil wir an dieser Stelle richtig sind und wir wissen es. Es bewegt mich, wenn ich die besten Biographien von Pater Pio zu lesen, darüber, wie dieser Mann war so aufmerksam auf die Heiligkeit der Ehe und die Heiligkeit des Ehepaaren auch mit Strenge manchmal gerechtfertigt.

+
http://rorate-caeli.blogspot.com/2015/06...ia-told-me.html
[In EF. Originalartikel ]

+


http://rorate-caeli.blogspot.com/2015/06...ia-told-me.html


von esther10 02.01.2017 00:30




Das neue Jahr des Herrn, der beginnt enthält ein sehr bedeutendes Ereignis: das hundertjährige Jubiläum der Marienerscheinungen in Fatima, geschah für die Herrlichkeit Gottes in den Monaten zwischen Mai und Oktober 1917

und im Jahre 1916 von den Erscheinungen des Engels vorgeschaltet ist Seize dieses hundertsten unserer ewigen Heils zu besitzen und spirituellen Nutzen von einem tapferen Reflexion der tiefen Botschaft unserer Mutter des Himmels 'andere gerichtet. Diese Meditation muss unbedingt zu einem Ruf des Gewissens führen (ich dringend denken) zu erhöhen (oder zu fördern) unsere apostolische Berufung integriert in unsere sakramentale Taufe und schwerwiegende moralische Pflicht gegenüber dem bereits bestätigt umgewandelt. If: das hundertjährige Jubiläum von Fatima hat sich für uns um einen Anruf zu Bewusstsein von Liebe und Mut angenommen.

Von CHARITY : Die Heilige Jungfrau sagte zu den Hirten Kinder (Lucia, Francisco und Jacinta, und selig gesprochen) , dass "es gibt viele Seelen , die verurteilt werden , weil niemand für sie betet." Ich bekenne , dass ich das erste Mal gelesen es ich aufgeregt im Inneren fühlte. Was eine Verantwortung eines jeden von uns! ...... ..estamos Viel mehr unter uns konditioniert von dem, was wir glauben, und das ist nichts anderes als ein Effekt der "Gemeinschaft der Heiligen" , die wir in der Kirche leben. Zum Zeitpunkt des jeweiligen Urteils, in der Gegenwart Gottes, werden wir aufgefordert werden , um für alle Seelen erklären wir im Leben versuchen , und was war unsere Haltung (im Gebet und Zeugnis) zu bringen , sie zum Heil. Schwere Sünde deshalb gegen brüderlichen Liebe, wenn wir nicht Apostel von dem Wunsch, Gott zu geben , Ruhm bewegt sind durch das Heil der Seelen zu helfen.

Von der COURAGE: Wir lesen in Matthäus 10 : 32-33 , dass , wenn wir Christus verleugnet vor den Menschen wird er leugnen , uns vor dem Vater im Himmel. Das sollte evangelischen Berufung dienen, wenn auch nur aus einer unvollkommenen Abreibung zu nehmen , dass heute im Ernst, vielleicht mehr als je zuvor in der Geschichte, müssen wir mutig sein (Wert verwendet und ist eine christliche Tugend) unsere apostolische Arbeit zu verzichten "menschliche" Gründe (Punkt nicht uns als Katholiken in der Gesellschaft Verlust von materiellen Vorteilen zu vermeiden).

Nun, da der Liebe und Mut, ohne komplexe Identität oder gewickelt Feigheit falscher Klugheit, Rütteln Haltungen Mantel falscher Demut "offen", müssen wir tun , einige Seele suchen und feste Absicht , ernsthaft unser Ruf von Gott zu nehmen das Apostolat. Betrachten wir in der Gegenwart des Herrn, wie viele Seelen haben im Laufe unseres Lebens (Familie, Freunde, Katecheten ....) entscheidend gewesen in unserer Bekehrung und spirituellen Weg im Leben. So " kostenlose Demos kostenlos , was wir erhalten" (vgl Mt 10,8), nicht nur als Almosen , sondern von einem anderen Kardinaltugend genannt Gerechtigkeit.

Das Problem ist heute, wenn auch schwer zu zugeben und sogar ausdrücken es ist, dass manchmal die verlockende Mauer , die unsere Missionsgeist neutralisiert ist nicht nur die Gesellschaft (infiziert mit dem Materialismus, Relativismus, Frivolität und Heidentum) , aber das gleiche Teil der Kirche (infiziert Moderne) , die so hart strukturiert, wirkt als tödliches Gift (manchmal) und als Drogenbewusstsein (manchmal) unter dem Vorwand der "Schlichtung, Dialog und / oder konvergent mit der Welt Haltung." Bischof Schneider, Bischof Kazjastan (ehemalige UdSSR) heißt es, dass "viele Bischöfe sind ziemlich ruhig und ängstlich , wie zur Verteidigung des katholischen Glaubens" ... ..¿exagerada Meinung: die Wirklichkeit selbst uns sagt , dass genau trifft. Und auch weiterhin tun , "Prüfung"

- Priester: Sie bewegt sich das Heil der Seelen, die Gott in eurer pastoralen Meinung bringt, dass Sie die Menschen, die Gesellschaft, die Presse ... ..oder an Ihren Vorgesetzten ......?.

- Religiöse / a: Haben Sie Ihre geweihten Berufung bewegen über, dass die Beurteilung von außerhalb "Fähigkeit" getan wird, um eine Welt anzupassen, die immer weiter bewegt sich von Gott entfernt ..?

- Layman / a: Sie bewegt Sie Ihr Zeugnis als Katholik, dass menschliche viele Vorteile, kein Zweifel, wenn Sie schämen oder Ihre christliche Identität zu verbergen?

Ja: Es hat 100 Jahre vergangen , seit die Jungfrau Maria vom Himmel auf die Cova da Iria abstammen, und nach zehn Jahren die moralische Degradierung hat in geometrischer Progression gewachsen, die das Heil der Seelen in Beziehung bringt. Werden wir warm und inaktiv vor unseren dringenden apostolischen Einsatz bleiben?; Haben wir nicht mehr Sorge um das Heil der Seelen (einschließlich uns) , die feig Freunde banal zeigen und tun es mit Kleidung der Tugend?

Die allerseligste Jungfrau Maria, die uns in ihrem Titel des Rosenkranzes von Fatima, helfen und ermutigen uns treu, karitativen und mutig zu sein ......... .coherentes schließlich mit dem großen Geschenk des Glaubens, den wir in der Taufe empfangen, treffen Freude loving Ermahnung unseres Herrn Jesus Christus "(Matthäus 10: 8).
http://adelantelafe.com/papa-dice-podria...un-der-spiegel/
http://www.spiegel.de/panorama/gesellsch...-a-1127247.html
(Bulletin der Diözese Oruro)


von esther10 02.01.2017 00:27

Die Hölle von Drogen und Verzweiflung und zurück Wer Maria widerstehen? Die Geschichte von Donald
2017.01.02


Der Anfang der Geschichte dieses Mannes das gleiche wie Hunderte von Kindern einer Generation ist, unsere, verletzt durch zerbrochene Familien, Unkenntnis Gottes, aus dem Mangel an einem Gefühl, das Leben zu geben und dann aus ihr entkommen belustigt zunehmend selbstzerstörerisch. Eine Generation so diseducata, dass manchmal uns nun verloren scheint, unwiederbringlich. Und doch gibt es etwas, das über den gesunden Menschenverstand geht, mit dem Recht man sich diese jungen Menschen suchen, die nicht das Urteil nicht behebt, sondern die vollständige Überwindung Rücktritt und weicht einer konstruktiven Hoffnung.

Donald wächst , ohne dass fehlt jede gutes Material , aber die Tatsache , dass die Mutter zweimal geschieden worden ist , und dass ist nicht kein Ideal , für das mitgeteilt ihn zum Aufstand zu opfern und um in den Genuss zu entkommen ihren Durst nach Sinn zu betäuben . Aufgewachsen in Kalifornien ab dem Alter von 13 Jahren begann zu häufig gefährliche Unternehmen, in denen Fälschungen Drogen und seine Art Kriminalität gemacht, bis zum Anschlag. Der Versuch , das Vakuum zu stecken , die ihn mit wiederholten Vergehen schreckt führt zur Verzweiflung, so beginnt es Selbstmordgedanken zu reifen. Aber wenn Donald Calloway mitten in der Pubertät ist, entschied sich die Familie für die Arbeit nach Japan zu bewegen. Der junge Mann reagiert schlecht auf die Nachricht von der Abreise und einmal sehen es auch Kollegen davon überzeugt , ausgewandert , dass die Rebellion der einzige Weg ist , in Würde zu leben. Ab sofort in Kontakt mit der japanischen Mafia:

"Ich war ein wenig junge Kaukasier, so konnten sie meinen Rucksack und Drogengeld füllen in verschiedenen Casinos der großen Insel von Honshu, der Hauptgrund von Japan zu bringen", sagte er in Zeugnis Es läuft auf das Netzwerk. Aber von den örtlichen Behörden entdeckt und begehrt von der japanischen und der amerikanischen Regierung, wird sie aus dem Land "mit zwei Soldaten , die mich hatte an Händen und Füßen" vertrieben. Untergebracht in einem Rehabilitationszentrum für unruhigen Jungen wurde er dann in die Vereinigten Staaten zurückzukehren freigegeben.

Um wieder Verzweiflung zu vergessen , wenn er fühlte sich jetzt irreversibel gefangen, beginnt Donald zu trinken und keine Drogen die ganze Zeit, also nicht immer nicht völlig nüchtern sein und Wind weg, wie immer, die Frage nach dem Sinn , dass wie ein Kind in seinem Herzen wieder an die Oberfläche. Inzwischen seiner Mutter "wurde katholisch, wie ich ihn oft wegen mich daran erinnern." In der Tat, entnervt er von seinem Sohn und seiner Vergangenheit Ehebruchs sieht die Frau für einen Griff "und hatte Gott gesetzt in seinem Herzen zu arbeiten und dann führte sie in der katholischen Kirche." Sein Leben ändert sich radikal, in der Mitte gibt es das ständige Gebet und die Sakramente emsig empfangen, einschließlich der Messe " , der mir sagte , zu besuchen, aber das offensichtlich nicht um nichts kümmerte" , so Donald. Die Frau aber gab nicht auf und setzt das Wunder zu erflehen unerbittlich und Entmutigung für ihren Sohn beten offenbar zum Scheitern verurteilt.

Donald , bis eines Abends, aufgenommen von Terror und Selbstmordgedanken weiter, ohne zu wissen , was mechanisch zu tun , ein Buch aus dem Regal zu Hause packt. "Es war ein Buch über Marienerscheinungen und ich war von der Beschreibung dieser Frau entführt , die nicht einmal wissen, die schönste Schönheit , die ich je gesehen hatte, war einzigartig, fühlte ich mich so besonders, verschlang ich das Buch."

Donald machte deutlich , dass das Buch "war über eine schöne Frau namens Maria, die Mutter von Jesus war, und das war schön, so schön , dass es machte sie die kleinen Kiddies weinen , die auf die Knie fiel entführt von ihrer Weiblichkeit und ihre Liebe. Ich war fasziniert. "

Am nächsten Tag der junge Mann versucht , ihre Mutter zu sagen , was passiert ist, aber, ohne religiöse Terminologie schwer zu erklären. Die Frau ruft dann einige Priester Freunde zu versuchen zu verstehen , was passiert ist . Aber als 06.00 niemand antwortet. Peinlich Donald fragt , ob es nicht in der Nähe von ihnen ist es "... eine, ich denke , es die Kapelle genannt wird ". Mit weit aufgerissenen Augen Mutter nickt, schaut ihn an und sagt : "Ja, Donnie. Wir betreiben. " Als sie dort ankamen ein Priester ihm die Messe zu besuchen einlädt, dann gab ihm das Bild des barmherzigen Jesus ein Gemälde zeigt: "Ich war schockiert , weil sie mich nicht aussehen , als ob mich zu bestrafen. Aber er war eine Geste des Segens. Ich fing an zu weinen. Ich erkannte , dass ich liebte und dass ich von Gott gewollt wurde. "

So beginnt der junge Mann andere Bücher über Madonna zu lesen: ". Ich in einer Beziehung mit ihr aufgewachsen und hat mich, wie er es immer tut, zu Jesus Und so ging ich für die" göttliche Entgiftung ", wie ich es nenne, und Maria hat mich in die Kirche katholisch ". Nicht nur , weil Donald später wurde der Vater Donald: "Die Reinheit Mariens führte mich zu einer Berufung zum Zölibat, das Priestertum" und "ihre Weiblichkeit mir geholfen , mir meine Männlichkeit machen zugewinnen, hat Madonna mir einen Mann gemacht . Die Hingabe an ihr ist nicht nur für Frauen. Tatsächlich. Später erfuhr ich , dass viele Heilige die gleiche sagten, dass der Mensch als zu einer Frau wie Mary gemacht wird. Sie wechselt uns durch das Gebet. "

Jetzt, wo ein Priester von der Unbefleckten Empfängnis ist , reist Vater Donald häufig Zeugnis zu geben und zu erklären , dass "ein Produkt der göttlichen Barmherzigkeit sind. Ich habe so viele schreckliche Dinge, ich verletzt , so viele Menschen, und doch ist es Gnade auch für jemanden wie mich. Und wenn das wahr ist , und es ist dann in der ganzen Welt ein Ozean der Gnade ist , die uns erwartet. Jesus liebt dich und hat zu dir kommen. Gott ist unsterblich in sie verliebt mit Ihnen und suchen Sie nach Ihrer Freundschaft. Burns dein Herz. Geben Sie es ihm. "

Wie die Geschichte von St. Monica und St. Augustine zeigt, ist wirklich nichts unmöglich mit Gott , wenn unsere Gebete Ihnen präsentiert werden von seiner Mutter Maria. Das übertrifft die Anforderungen. Da die Rosenkränze für Donald seiner Mutter rezitiert, nach sich selbst, haben nicht nur konvertiert einen Sohn gerettet zu werden , die verloren schien, aber haben ihn zu einem großen Zeugnis für die Kraft Gottes für die ganze Welt.
http://www.lanuovabq.it/it/articoli-all-...onald-18524.htm

von esther10 02.01.2017 00:23

Wir haben gesehen,
WJT, startet der Vatikan Sexualerziehung Programm, das Eltern und Todsünde schließt
07/31/16durch gesehen haben


Update : Das komplette Programm des Vatikans wurde auf der Website des Päpstlichen Rates für die Familie gepflegt veröffentlicht << hier >> jedoch einige Schwierigkeiten erlebt haben in die Website zugreifen.

Editor 's Hinweis: Eine Dia - Präsentation problematischen Inhalte auf Sexualerziehung Programm ist verfügbar Vatikan << hier >>. ( Achtung : sexuell eindeutige Bilder).

ANALYSE

27 Rom Juli 2016 ( LifeSiteNew s) - "Mehr Seelen in die Hölle gehen wegen der Sünden des Fleisches als aus irgendeinem anderen Grund" Unserer Lieben Frau von Fatima die drei jungen Sehern im Jahre 1917 warnte Aber diese Nachricht leider es ist völlig von Sexualerziehung Programm vor kurzem vom Vatikan ins Leben gerufen für Jugendliche fehlen. Stattdessen sexuelle Sünden sind nicht erwähnt. 6. und 9. Gebote ignoriert werden , während unmoralisch sexuell explizite Bilder und Videos als verwendet werden , ein Sprungbrett für die Diskussion.

Das Programm mit dem Titel "Treffpunkt: Kurs affektiver Sexualerziehung für die Jugend" wurde vom Päpstlichen Rat für die Familie Woche letzte Woche veröffentlicht und präsentierte diese Woche die jungen Menschen in den WJT in Polen.

Während das Programm wurde von Ehepaaren in Spanien seit einigen Jahren in der Entwicklung, so scheint es, erhielt Druck haben im April für Ermahnung "Amoris Laetitia 'von Papst Francisco auf Ehe und Familie abgeschlossen werden. In der Ermahnung, spricht der Papst von der "Notwendigkeit für Sexualerziehung" durch "Bildungseinrichtungen" angesprochen werden, ein Schritt, der die globalen Führer des Lebens und der Familie und der katholischen Kirche hat immer anerkannt und gelehrt alarmiert - oft die Opposition der Weltmächte gegenüber -, dass Sexualerziehung ist das "Grundrecht und die Pflicht der Eltern".

Die Sexualerziehung Programm Vatikan in sechs Einheiten unterteilt ist, um über einen Zeitraum von vier Jahren (Klassen 9-12) an männlichen und weiblichen Studenten in gemischten Klassen unterrichtet werden.

Alle Lektionen und Anleitungen für Lehrer auf der Website des Programms << hier >> .

Das neue Programm wird vom Päpstlichen Rat für die Familie präsentiert von einer Abfahrt zu sein scheint, was das Lehramt der Kirche hat sich lange über Sexualerziehung unterrichtet. Zum Beispiel:

Papst Pius XI , in seiner Enzyklika von 1929 über die christliche Erziehung, Divini Illius Magistri , spricht über Sex Unterricht in einer privaten Einstellung von Eltern, nicht im Klassenzimmer, in dem es heißt , dass , wenn "einige Privatunterricht für notwendig erachtet wird und rechtzeitige von denen , die von Gott den Auftrag annehmen , die Gnade des Staates zu lehren und zu haben, sollten alle erforderlichen Vorkehrungen getroffen werden. Solche Vorsichtsmaßnahmen sind in der traditionellen christlichen Erziehung gut bekannt. ... Deshalb ist es von größter Bedeutung , dass ein guter Vater, während mit seinem Sohn eine heikle Angelegenheit zu diskutieren, sollten auf der Hut sein und nicht auf in die Details absteigen. " Er fügt hinzu: "Alles in allem während der Zeit der Kindheit, es genügt , um diese Rechte einzusetzen , die die doppelte Wirkung der das Öffnen der Tür zu der Tugend der Reinheit und Schließen der Tür zum Laster erzeugen".
Papst Pius XII , in seiner Rede im Jahr 1951 zu den Eltern, warnt vor Propaganda, auch "katholische Quellen" , dass " in keinem Verhältnis übertrieben , um die Bedeutung und die Bedeutung des sexuellen Element. ... Sein Weg , um das Sexualleben zu erklären ist, dass sie die Idee und den Wert eines Selbstzweck im Geist und Bewusstsein des durchschnittlichen Leser erwirbt, was ihn zu den Augen verlieren von den wahren Hauptzweck der Ehe, die Fortpflanzung und Erziehung von Kindern, und die ernste Pflicht von Ehepaaren im Hinblick auf diesen Zweck, etwas , was die Literatur wir Blätter zu viel sprechen im Hintergrund ".
Papst Johannes Paul II in seinem 1981 Apostolischen Schreiben Familiaris consortio , rufen Sie die Sexualerziehung als ein "Grundrecht und die Pflicht der Eltern" , die "immer unter ihrer aufmerksamen Führung durchgeführt werden, ob zu Hause oder in der Bildungszentren gewählt und von ihnen kontrolliert "und fügt hinzu:" die christlichen Eltern, anspruchsvolle die Zeichen Gottes Willen, werden sie besondere Aufmerksamkeit und Sorgfalt widmen für Jungfräulichkeit oder Keuschheit als zu erziehen die höchste Form der Selbst - geben , dass das ausmacht Sinn der menschlichen Sexualität ".
Heilige Kongregation für das Katholische Bildungswesen , in ihre Ausbildung Leitlinien für die menschliche Liebe 1983, schreibt , dass "die Tatsache , überhaupt gültig bleibt , dass in Bezug auf die intimsten Aspekte [Sexualerziehung], ob eine biologische oder affektiven, eine individuelle Ausbildung sollte im Bereich der Familie gegeben, bevorzugt werden. "
Während das neue Programm Vatikan viele positive Eigenschaften hat, können ihre Mängel nicht unterschätzt werden. Dazu gehören:

Geben Sie die sexuelle Erziehung ihrer Kinder zu Lehrern, den Eltern aus der Gleichung zu verlassen.
Fehlende Namen und verurteilen sexuellen Verhaltensweisen, wie Unzucht, Prostitution, Ehebruch, Sex mit Empfängnisverhütung, homosexuelle Handlungen und Masturbation als objektiv sündigen Handlungen, die Nächstenliebe zerstören im Herzen, distanziert uns von Gott.
Nein warnen junge Menschen über die Möglichkeit der ewigen Trennung von Gott (Verurteilung) zur Begehung schwerer sexueller Sünden. Hölle ist nicht einmal erwähnt.
Nicht unterscheiden zwischen Todsünde und lässliche Sünde.
Nicht das sechste zu erwähnen. und 9.. Befehl oder jedes andere Gebot.
Nicht lehren über das Sakrament der Beichte als eine Möglichkeit, die Beziehung zu Gott nach begehen schwere Sünde wiederherzustellen.
Nicht ein gesundes Gefühl der Scham zu schweigen, wenn es um den Körper und Sexualität geht.
Bringen Sie Ihren Kindern zusammen in der gleichen Klasse.
Kinder, die zusammen in der Klasse nach ihrem Verständnis von Sätzen wie teilen "Was schlagen Sie das Wort Sex"
Stellen Sie eine gemischte Klasse "zeigen, wo die Sexualität bei Kindern."
Im Gespräch über die "Erregungsprozess."
Die Verwendung von sexuell expliziten und suggestive Arbeit in Bücher (Bilder hier , hier und hier ).
Die Empfehlung von mehreren erotischer Filme als Ausgangspunkt für die Diskussion (siehe unten Links).
Nicht reden über die Abtreibung als etwas falsch, aber nur die Ursachen "starke psychologische Schaden".
Verwirren junge Menschen durch Formulierungen wie "sexuelle Beziehung" mit keinen Sex zu zeigen, sondern eine personenzentrierte Beziehung.
Die Rede von "Heterosexualität" als etwas "entdecken".
Mit dem Symbol Homosexuell Elton John (nicht zu als Beispiel eines begabten und berühmten Person seinen Aktivismus erwähnen).
Unterstützen Sie das Paradigma der "Dating" als einen Schritt in Richtung Ehe.
Nicht Zölibat als höchste Form der Selbsthingabe betonen, die die Bedeutung der menschlichen Sexualität darstellt.
Nicht Christi Lehre über die Ehe zu erwähnen.
Die Behandlung der Sexualität als separates Thema und nicht als etwas, integriert in die Lehre und der Morallehre der Kirche.
Diashow ansehen : << Was ist in der Sexualerziehung Programm Vatikan neu >>? (ACHTUNG: sexuell eindeutige Bilder).

Positive Attribute sind:

Aus den Lehren von Johannes Paul II Theologie des Leibes und Liebe und Verantwortung für die Person zu verstehen, Körpersprache, Familien Dimension des Körpers, und die Einheit von Körper / Seele der Person.
Lehren, dass die menschliche Person männlich oder weiblich ist. Keine Gender-Theorie hier.
Lehren, dass Männer und Frauen ergänzen sich durch sexuellen Differenz.
Lehren, dass Männer und Frauen gleich sind in Würde, aber unterschiedliche körperlich und emotional. Ohne radikalen Feminismus hier.
Unterricht über Schamhaftigkeit und Keuschheit als Tugend, aber erst später Einheiten. Keuschheit ist definiert als "Leitstern eine unverletzliche Liebe zu geben."
die Bedeutung der Freiheit in der moralischen Leben zu lehren. Die Freiheit ist definiert als "die Fähigkeit zu tun, was gut ist."
Sprechen von "Lust" als "die Dunkelheit, die uns die Fülle der Person in einer richtigen und vollständigen Art und Weise zu sehen, verhindert."
Erwähnen Sie kurz, wie die Liebe kann von der Fortpflanzung getrennt werden, aber nicht erklären, die spezifische Übel.
Sprechen Sie über die Bedeutung des "Selbst" und "Selbstbeherrschung", um wirklich jemand anderes zu sein.
Die Rede von "Love fehl am Platz", die als "Narzissmus" manifestiert und "Masturbation", sondern die Sünde wird nicht erwähnt.
Im Gespräch über die Reinheit als "Tugend, die wir unseren Körper mit behandeln müssen" Heiligkeit und Ehre. "
kurz erwähnen die "Heiligkeit des Lebens".
Im Gespräch über die Jungfräulichkeit als eine Möglichkeit, "den Anruf entgegenzunehmen, zu lieben".
Fördern Sie die Keuschheit vor der Ehe.
Von dringendes Anliegen ist die Anzahl der Filme durch das Programm als Sprungbrett für die Diskussion empfohlen, die nicht als alles andere als sexuell unmoralischen Sache interpretiert werden kann. Zum Beispiel:

Unit 4 empfiehlt die 2013 Film R-rated "Um das Wunder" ( Sie brauchen Liebe) den Anruf " , um das Geschenk des Selbst" zu diskutieren. "Focus on the Family" , beschreibt die sexuelle Inhalte auf diese Weise [WARNUNG - Explicit]: "So, während die Liebe ist der Hauptzweck des Films ist, Sex zu einem integralen Bestandteil ihres Ausdrucks. Sowohl Neil und Jane, Neil und Marina stellen expliziten Sex. Nudity stoppt kurz vor dem voll; Bewegungen und Geräusche sind leidenschaftlich, erotisch, spannend und erweitert -die Mischung aus Körper schlägt absolute Privatsphäre. Es gibt eine visuelle Anregung , dass Neil und Marina Sex im Pkw eines Zuges haben. Ein (fast) Oral - Sex - Szene wird verwendet , Abstand und Unzufriedenheit zum Ausdruck zu bringen ".

hier geht es weier
http://adelantelafe.com/la-jmj-vaticano-..._pos=0&at_tot=1

von esther10 02.01.2017 00:23


exklusive Video-Messe in Sevilla Mons. Schneider
12/30/16von Agnus Dei Prod
http://adelantelafe.com/video-exclusivo-...mons-schneider/

Heilige Messe mit Bischof Schneider Sevilla...


http://adelantelafe.com/video-exclusivo-...mons-schneider/
Veröffentlich am 29.12. 2016


von esther10 02.01.2017 00:22




Die Islamisierung Deutschland im Jahr 2016
"Deutschland ist nicht mehr sicher."

von Soeren Kern
2. Januar 2017 um 5:00 Uhr
https://www.gatestoneinstitute.org/9700/germany-islamization

Kommentar
Massenmigration aus der muslimischen Welt ist die Islamisierung Deutschland fast-tracking, wie durch die Verbreitung von No-Go-Zonen, Scharia-Gerichte, Polygamie und Kinderehen belegt. Massenmigration ist für eine Vielzahl von sozialen Störungen auch verantwortlich, einschließlich der Dschihad-Angriffe, Migrations Vergewaltigung Epidemie, einer Krise der öffentlichen Gesundheit, steigende Kriminalität und Eile von deutschen Bürgern Waffen zur Selbstverteidigung zu kaufen - und auch Deutschland ganz aufzugeben.

Entwicklungsminister Gerd Müller warnte, dass die größten Flüchtlingsbewegungen nach Europa sind nach wie vor zu kommen. Er sagte, dass nur 10% der Migranten aus dem Chaos im Irak und in Syrien Europa erreicht haben, so weit: ". Acht bis zehn Millionen Migranten immer noch auf dem Weg sind"

"Es gibt schriftliche Anweisungen ... heute sind wir nicht zu sagen , nichts Negatives über die Flüchtlinge erlaubt. Diese Regierung Journalismus ist, und dies führt zu einer Situation , in der die Öffentlichkeit ihr Vertrauen in uns verliert. Dieser skandalös ist." - Wolfgang Herles, Deutschland öffentlich - rechtlichen Rundfunk.

Die türkische Regierung hat 970 Kleriker geschickt - von denen die meisten nicht Deutsch sprechen - 900 Moscheen in Deutschland zu führen, die von der Türkisch-Islamischen Union für religiöse Angelegenheiten (DITIB), einem Zweig der türkischen Regierung, der Direktion für religiöse Angelegenheiten kontrolliert werden, bekannt in Türkisch als Diyanet. Kritiker werfen der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan von DITIB Moscheen mit türkischen Migranten aus der Integration in die deutsche Gesellschaft zu verhindern.

Ein Kölner Polizeipräsident zeigte, dass ihm befohlen wurde, den Begriff "Vergewaltigung" von einem internen Polizeibericht über die Massen sexuelle Übergriffe in Köln auf Silvester zu entfernen. Er sagte, dass ein Beamter des Landes Nordrhein-Westfalen Innenministerium ihn in einem wütenden Ton gesagt: ". Dies ist nicht Vergewaltigung Entfernen Sie diesen Begriff aus dem Bericht einen neuen Bericht vorzulegen.."

Die deutsche Niederlassung von Open Doors, eine Nichtregierungsorganisation verfolgten Christen unterstützen, berichtet, dass Tausende von Christen in der deutschen Flüchtlingsheimen von Muslimen verfolgt werden, manchmal sogar von ihren Sicherheitskräften.

Eine 23-jährige irakische Asylbewerber ein T-Shirt mit den Worten: "Ich bin Muslim Do not Panic" wurde für säumige Islam von Mitflüchtlinge angegriffen zu tragen. Er wurde so schwer geschlagen, dass er im Krankenhaus war.

Die Hälfte der drei Millionen ethnischen in Deutschland lebenden Türken glauben, dass es wichtiger ist, der islamischen Scharia als das deutsche Recht zu folgen, wenn die beiden in Konflikt sind, laut einer Umfrage.

Ein Dokument aus dem durchgesickerten Der Spiegel zeigte , dass mehr als 33.000 Migranten , die angeblich noch in Deutschland abgeschoben werden, denn durch die deutschen Steuerzahler betreut werden. Viele der Migranten zerstört ihre Pässe und sind vermutlich über ihre Herkunftsländer belogen zu haben , um es für sie unmöglich , abgeschoben zu werden.

Migranten begangen 142.500 Verbrechen, die während der ersten sechs Monate von 2016, nach einem Bericht des BKA. Dies entspricht 780 Verbrechen, die von Migranten begangen täglich, oder 32,5 Verbrechen pro Stunde, was einer Steigerung von fast 40% gegenüber 2015. Die Daten beinhalten nur die Verbrechen, in dem ein Migrant Verdächtiger gefangen wurde.

Bild , die auflagenstärkste Zeitung in Deutschland, davor gewarnt , dass das Land " , um das islamische Recht zu kapitulieren."

Deutschland muslimische Bevölkerung übertroffen sechs Millionen im Jahr 2016 zum ersten Mal überhaupt. Deutschland wetteifert nun mit Frankreich für die höchste muslimische Bevölkerung in Westeuropa.

Der Anstieg in Deutschland der muslimischen Bevölkerung wird durch Massenmigration getankt werden. Schätzungsweise 300.000 Migranten kamen in Deutschland im Jahr 2016, zusätzlich zu den mehr als eine Million, die im Jahr 2015 mindestens 80% kamen (oder 800.000 im Jahr 2015 und 240.000 im Jahr 2016) der Neuankömmlinge Muslim waren, nach dem Zentralrat der Muslime in Deutschland.

Zusätzlich zu den Newcomern, ist die Rate der Zunahme der Bevölkerung um der muslimischen Gemeinschaft bereits in Deutschland leben rund 1,6% pro Jahr (oder 77.000), nach Daten hochgerechnet von einem Pew Research Center Studie über das Wachstum der muslimischen Bevölkerung in Europa.

Basierend auf Pew Projektionen, die vor der aktuellen Migrationskrise dargebotene waren, wurde die muslimische Bevölkerung von Deutschland haben schätzungsweise 5.145.000 bis Ende 2015 erreicht.

Addiert man die 800.000 muslimischen Migranten , die im Jahr 2015 in Deutschland angekommen, und die 240.000 , die im Jahr 2016 angekommen, kombiniert mit der 77.000 natürliche Zunahme, die muslimische Bevölkerung von Deutschland sprang von 1.117.000, eine geschätzte 6.262.000 bis Ende 2016 erreichen Dies entspricht etwa 7,5% der gesamten in Deutschland Bevölkerung von 82 Millionen.

Massenmigration aus der muslimischen Welt ist die Islamisierung Deutschland fast-tracking, wie durch die Verbreitung von bewiesen No-go - Zonen , Scharia - Gerichte , Polygamie und Kinderehen . Massenmigration ist für eine Vielzahl von sozialen Störungen auch verantwortlich, einschließlich der Dschihad - Angriffe , eine Wander Vergewaltigung Epidemie , einer Krise der öffentlichen Gesundheit , steigende Kriminalität und Eile von deutschen Bürgern Waffen kaufen für die Selbstverteidigung - und sogar zu verlassen Deutschland insgesamt.

Was folgt, ist eine chronologische Round-up von einigen der wichtigsten Geschichten über die Islamisierung Deutschland während 2016.

Januar 2016

1. Januar Mobs von muslimischen Männern " des arabischen oder nordafrikanischen" Herkunft sexuell angegriffen Hunderte von Frauen in Köln und anderen deutschen Städten. Köln Polizeichef Wolfgang Albers nannte es "eine völlig neue Dimension des Verbrechens." Die Regierung und die Mainstream - Medien wurden zu versuchen , beschuldigt , die Verbrechen zu vertuschen , zu Anti-Immigrationsstimmung vermeiden Betankung.

Januar 1. Der Ministerpräsident von Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann, wies die Bedenken der Öffentlichkeit über die "angebliche Islamisierung" Deutschland. "Wie sollen Muslime, die eine Minderheit darstellen, unsere Gesellschaft islamisieren?" er hat gefragt. Deutsche fühlen sich unsicher, sagte er, weil " die Menschen Angst vor Fremden sind sie nicht kennen."

3. Januar Bremen Polizeigewerkschaft Vorsitzender Jochen Kopelke sagte, dass Migranten mit zunehmender Häufigkeit Stadtpolizei angriffen: ". Der Ton extrem aggressiv geworden ist, manchmal die Polizei massiver Gewalt anwenden müssen, eine Situation unter Kontrolle zu bekommen" Bremen Senator Ulrich Mäurer fügte hinzu: "Die Gewaltexzesse gegen Polizeibeamte zeigen, dass diese Menschen keinen Respekt vor unserer Verfassungsordnung und ihre Vertreter haben."

Januar 4. durchgesickert Polizeibericht enthüllt Chaos "unbeschreiblich" in Köln auf Silvester. Frauen wurden gezwungen , von betrunkenen Männern eines "Migrationshintergrund", "ein Panzerhandschuh laufen" einzugeben und den Hauptbahnhof verlassen. Die Polizeibeamten waren nicht in der Lage wieder herzustellen , um. Ein Migrant rügte ein Polizist: "Ich bin Syrer, Sie haben mich freundlich zu behandeln , Frau Merkel mich eingeladen!" .

6. Januar ehemalige Innenminister Hans-Peter Friedrich sagte , es sei " ein Skandal , dass es die Mainstream - Medien mehrere Tage in Anspruch nahm" an den sexuellen Übergriffen in Köln zu melden. Er sagte öffentlich - rechtlichen Medien ein "Kartell der Stille" war die Zensur ausüben Migranten aus Vorwürfen von Fehlverhalten zu schützen.

9. Januar Entwicklungsminister Gerd Müller warnte , dass die größten Flüchtlingsbewegungen nach Europa sind nach wie vor zu kommen. Er sagte , dass nur 10% der Migranten aus dem Chaos im Irak und in Syrien Europa erreicht haben , so weit: ". Acht bis zehn Millionen Migranten immer noch auf dem Weg sind"

9. Januar eine Bürgerwehr begann patrouillieren durch die Straßen von Düsseldorf "die Stadt sicherer für unsere Frauen zu machen." Ähnliche Gruppen entstanden in Köln und Stuttgart.

12. Januar Frank Oesterhelweg, ein Politiker mit den herrschenden Christdemokraten (CDU), löste einen Skandal aus, als er sagte , dass die Polizei genehmigt werden soll , tödliche Gewalt anzuwenden , um Migranten zu verhindern , dass die deutschen Frauen zu vergewaltigen. Bild berichtet , dass viele deutsche Polizisten fürchten mit tödlicher Gewalt "wegen der rechtlichen Konsequenzen."

17. Januar Berlin Pfarrer Gottfried Martens beschuldigte deutsche Politiker und Kirchenführer von Muslimen in der deutschen Flüchtlingsheimen , die Verfolgung von Christen zu ignorieren. Er sagte , dass die Christen konfrontiert waren "verbale Drohungen, Drohungen mit Messern, Schläge ins Gesicht, Kruzifixe zerrissen, zerrissen Bibeln, Beleidigungen ein Ungläubiger zu sein, und die Verweigerung des Zugangs in die Küche."

18. Januar eine 24-jährige Migrant aus dem Sudan wurde nach seiner Entlassung zum Verhör auf einer Polizeiwache in Hannover statt. Nach dem Überqueren der Straße, der Mann, der 300 € (335 $) pro Monat in Sozialleistungen erhält, ließ seine Hose, setzte sich in der Öffentlichkeit und rief : "Wer bist du? Du mir nichts tun kann. Was ich auch nicht aus bekommen kann der Staat, ich will stehlen. "

20. Januar Migranten eingedrungen weibliche Räume und Duschen in öffentlichen Schwimmbädern in Leipzig zu ändern. Vertreter der Stadt versucht , die Vorfälle ruhig zu halten, aber Details wurden an die Medien durchgesickert.

21. Januar mehr als 200 Migranten verklagt die Bundesregierung für Verzögerungen ihre Asylanträge in Bearbeitung.

26. Januar In einem Interview mit dem Deutschland öffentlich - rechtlichen Rundfunk, im Ruhestand öffentlichen Medien Persönlichkeit Wolfgang Herles räumte ein, dass öffentlich - rechtlichen Sender "Anweisungen von oben" erhalten , wenn es um die Berichterstattung über die Nachricht kommt:

"Wir haben das Problem, dass wir zu nahe an die Regierung. Die Themen sind, ihnen werden von der Regierung festgelegt. Aber viele der Themen, die Regierung uns zu verhindern will von der Berichterstattung sind wichtiger als die Themen, die sie uns wollen zu decken. ..

"Wir müssen in einer solchen Art und Weise berichten, dass Europa und dem Gemeinwohl dient, wie es Frau Merkel gefällt. Es gibt schriftliche Anweisungen ... heute sind wir zu irgendetwas nicht erlaubt Negatives sagen über die Flüchtlinge. Dies ist Regierung Journalismus, und dies in denen führt zu einer Situation, die Öffentlichkeit ihr Vertrauen in uns verliert. das ist skandalös. "

28. Januar Politiker in Kiel bestellt Stadtpolizei Verbrechen , die von Migranten begangen zu übersehen. Die Polizei in Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen wurden auch kriminelle Migranten zu nachsichtig angewiesen.

28. Januar Ein Migrant aus dem Sudan angegriffen sexuell eine Polizistin in Hannover , als sie ihn wegen Diebstahls zu verhaften versuchte. "Solche dreisten Verhalten gegenüber einem Polizeibeamten wurde von bisher ungehört gewesen" , sagte Staatsanwalt Thomas Klinge.

28. Januar Berliner Flughafen Tempelhof, der ikonischen Ort der Berliner Luftbrücke 1948/49, wurde der größte Flüchtlingsheim in Deutschland. Oppositionspolitiker sagte , die Regierung war die Schaffung eines "Migrationshinter Ghetto" im Herzen von Berlin.

30. Januar Eine Bande von afghanischen Migranten auf einer Münchner U - Bahn angegriffen zwei ältere Männer , die versuchten , sie von tastend eine Frau zu stoppen. Obwohl sie waren verweigert Asyl in Deutschland vier Jahre zuvor, waren sie nicht abgeschoben , weil Afghanistan ist "zu gefährlich."

31. Januar ISIS Sympathisanten verunstaltet mehr als 40 Grabsteine auf einem Friedhof in Konstanz mit Slogans wie "Deutschen aus Syrien", "Christus ist tot" und "Islamischer Staat."


Die Worte "I HATE GERMANS" sind gesprühte auf einem Grabstein, eine von mehr als islamischer Staat Sympathisanten vandalized 40 auf einem Friedhof in Konstanz, Deutschland. (Bildquelle: Silvan500 Video-Screenshot)
31. Januar In dem Bemühen , die Kritiker von der Regierung der offenen Tür Migrationspolitik zum Schweigen zu bringen, Vizekanzler Sigmar Gabriel rief auf deutschen Nachrichten Überwachung der Alternative für Deutschland (AFD) zu beginnen, die drittgrößte Partei in Deutschland. Die AFD ist in der Popularität steigenden wegen seiner Anti-Einwanderungs - Plattform.

Februar 2016

2. Februar insgesamt 91.671 Migranten - im Durchschnitt rund 3.000 Migranten jeden Tag - trat Deutschland im Laufe des Monats Januar 2016.

4. Februar deutschen Polizei verhaftet angeblich vier Mitglieder einer Zelle Dschihad - Angriffe in Berlin planen. Die Rädelsführer - eine 35-jährige Algerier, in einem Flüchtlingsheim in Attendorn mit seiner Frau und zwei Kindern aufhielt - angekommen in Deutschland als Asylbewerber aus Syrien aufwirft. Er erhielt angeblich militärische Ausbildung aus dem islamischen Staat.

5. Februar Hans-Georg Maassen, der Leiter der Deutschland des BfV inländischen Geheimdienstes, ergab , dass mehr als 100 Islamischer Staat Kämpfer als Flüchtlinge in Deutschland leben werden, sind dafür bekannt , von denen einige das Land mit gefälschten oder gestohlenen Pässen eingetragen haben.

8. Februar deutschen Polizei verhaftet einen angeblichen ISIS Kommandanten, der in einem Flüchtlingsheim in Sankt Johann lebte. Der 32-jährige Dschihad, als syrische Asylbewerber aufwirft, trat Deutschland im Herbst 2015.

16. Februar Migranten begangen 208.344 Verbrechen im Jahr 2015, nach einem durchgesickerten Polizeibericht. Diese Zahl repräsentiert eine 80% ige Steigerung gegenüber 2014 und arbeitete sich auf rund 570 Straftaten , die von Migranten begangen täglich oder 23 Verbrechen jede Stunde, die zwischen Januar und Dezember 2015.

Die tatsächliche Zahl der Wander Verbrechen ist weit höher, aber, weil der Bericht nur Verbrechen enthalten , die (gelöst wurden aufgeklärten Straftaten ). Statistiken zeigen , dass nur etwa die Hälfte aller in Deutschland in jedem Jahr begangenen Verbrechen gelöst werden ( Aufklärungsquote ). Dies bedeutet , dass die tatsächliche Zahl der Verbrechen , die von Migranten im Jahr 2015 begangen 400.000 überschritten.

16. Die Polizei Februar Razzia die Wohnungen von 44 Salafisten in Bremen. "Es ist eher apokalyptisch , dass wir die Menschen in der Mitte unserer Stadt zu leben , die bereit sind, von einem Tag auf den anderen , zu massiv in den Terror des Islamischen Staates beteiligen" , sagte Bremen Innenminister Ulrich Mäurer.

25. Februar afghanischen Asylbewerber angegriffen drei Mädchen am Sophienhof Einkaufszentrum in Kiel. Nach Fotos von den Mädchen , die auf Social - Media - Posting, wurden die beiden Männer von mindestens 30 anderen Migranten verbunden, die die Mädchen zu belästigen begann. Als die Polizei eintraf, die Migranten verbal und körperlich die Beamten missbraucht. Nur zwei der Täter wurden festgenommen.

26. Februar eine 15-jährige deutsche Mädchen marokkanischer Abstammung erstochen und einen Polizeibeamten am Hauptbahnhof in Hannover verwundet. Der Messerstecherei war der erste islamische Staat inspirierten Terroranschlag in Deutschland. "Der Täter hatte keine Emotionen zeigen" , sagte die Polizei. "Ihre einzige Sorge war , für ihr Kopftuch. Ob der Polizist überlebte, hat sie sich nicht."

29. Februar deutschen Behörden zugelassen sie von rund 130.000 Migranten verloren Spur, die das Land im Jahr 2015. Die Zulassung als Reaktion war von der Opposition Linkspartei auf eine parlamentarische Anfrage eingegeben. Die Offenbarung äußerten Bedenken , dass Migranten nicht nachgewiesenes könnte Dschihadisten sind, die das Land als Flüchtlinge posiert eingetragen.

März 2016

1. März Die Niederlassung Schleswig-Holstein von Angela Merkels CDU kündigte Pläne , dass Schweinefleisch , um sicherzustellen , weiterhin in öffentlichen Kantinen zur Verfügung stehen, Kindertagesstätten und Schulen in den norddeutschen Staates. CDU - Politiker Daniel Günther darüber beschwert , dass Kantinen, Kindergärten und Schulen Schweinefleisch aus ihrem Menü , um zu entferne keine Muslime zu beleidigen. "Der Verzehr von Schweinefleisch zu unserer Kultur gehört" , sagte er. "Niemand sollte verpflichtet sein , dies zu tun. Aber wir nicht wollen , auch die Mehrheit von Schweinefleisch zu verzichten zu müssen."

3. März Das Erlebnisbad Arriba in Norderstedt, einer der größten solcher Parks in Deutschland, bekannt gegeben , dass Männchen und Weibchen getrennt würden nach zwei afghanischen Migranten einen 14-jährigen Mädchen in der Einrichtung vergewaltigt.

4. März Ein Gericht in Düsseldorf verurteilt Nils Donath, ein 25-jähriger deutscher Staatsangehöriger, vier-und-ein-halb Jahren Gefängnis für den islamischen Staat beizutreten. Das Gericht hörte , wie Donath, ein Konvertit zum Islam, Waffentraining erhalten und gelernt , wie man Bomben zu bauen - und wie er sich freiwillig Dschihad - Anschläge in Europa durchzuführen.

7. März Polizei in Köln verhaftet einen 25-jährigen deutschen National, Shahid Ilgar Oclu S, auf Kosten von ein Mitglied des Staats islamischen sein.

24. März eine Welle von sexuellen Übergriffen von Migranten Im Anschluss an die Mitteldeutsche Regiobahn, eine Eisenbahn im Zentrum von Deutschland, kündigte Pläne nur für Frauen Fächer zu installieren.

31. März Das Bundesministerium für Familien bezeichnet 200 Mio. € den sexuellen Missbrauch von Frauen und Kindern in Flüchtlingsheimen zu kämpfen.

APRIL 2016

April 3. Zwei Migranten aus Afghanistan wurden verhaftet zu zwingen , einen 14-jährigen Jungen zu sexuellen Handlungen auf sie in einem öffentlichen Schwimmbad in Delbrück durchführen.

hier geht es weiter

https://www.gatestoneinstitute.org/9700/germany-islamization


von esther10 02.01.2017 00:22

Deutsch Bischof drängt Familien inspiriert zu werden durch "Amoris"
Zita Fletcher31, Dezember 2016


Erzbischof Heiner Koch von Berlin, der Vorsitzende der Kommission der Bischöfe für Ehe und Familie, spricht auf einer 2015 Pressekonferenz. (CNS Foto / Arno Burgi, EPA).

Vor Einem Jahr zu Weihnachten, Erzbischof Heiner Koch von Berlin Krieg sterben Beratung von Familien Amoris Laetitia ", zu lesen und zu studieren Franziskus Ermahnung An die Familie. Trotz Einiger Kontrovers Gesetz über die päpstliche Dokument umgibt, weiterhin viele Bischöfe zu unterstützen.

Das Fest der Heiligen Familie, die in diesem Jahr auf einen Freitag fällt eindeutig eher als ein Sonntag, bewegt sich die Facetten der Familie in Harmonie mit der Weihnachtsfesttage, vor allem im Brennpunkt der Nachdenklichkeit", sagte Erzbischof Heiner Koch aus Berlin , Vorsitzender der für Ehe und Familie "Kommission Bischöfe.

Die Ermahnung wurde im April im Anschluss an die 2014 und 2015 Synoden auf die Familie im Vatikan veröffentlicht.

In seiner Botschaft an Deutschland 23,7 Millionen Katholiken, betonte Koch seine Unterstützung der Arbeit Franziskus Familien in der Gesellschaft zu unterstützen.

Er zitierte Passagen aus der Ermahnung des Papstes als Inspiration für Familien, einschließlich der folgenden: "In der Familie ist es notwendig, drei Worte zu benutzen. Ich werde es wiederholen. Drei Worte: "Darf ich?" "Danke" und "Es tut mir leid."

Koch sagte, dass jeder, der Papst die Schriften liest, wird von ihnen profitieren.

Der Erzbischof beschrieben das Dokument des Papstes als sinnvoll und drängte Familien sie in die Praxis im neuen Jahr zu setzen, unter Hinweis darauf, dass die Bischofskonferenz, um gut zu tun geplant.
https://cruxnow.com/cns/2016/12/31/germa...nspired-amoris/

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs