Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Nur eine Anmerkung: Der Papst habe gesagt "ich werde keine Kinder sagen, weil der Teufel keine hat", er meint also, der Teufel habe keine Kinder. Das ist aber falsch. Joh 8,44 Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Also: - Kennt der Papst das Evangelium nicht? - Denkt er dass, er es besser weiß? - Redet er Unfug, weil er unzurechnungsfähig ist? (hat...
    von Uli in Papst sagt am Vorabend des Mis...
  • Hallo ihr Lieben, ich denke es betrifft ganz viele Leute. Vor allem Kinder sind oftmals Opfer von Mobbingattacken. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Meistens allerdings geht’s ums aussehen oder das Herkunftsland. Allerdings kann das auch Lehrer an der eigenen Schule betreffen. Manche werden bewusst ausgegrenzt oder ähnliches. Gute Schulungen zu dem Thema habe ich hier auf der Heraeus Bildung...
    von KrisMob in Mobbing an deutschen Schulen: ...
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 01.03.2017 00:46

> Hans Kung schlägt katholische / protestantische Reformationserklärung für das Ignorieren von Schisma


: HANS KUNG SCHLÄGT KATHOLISCHE / PROTESTANTISCHE REFORMATIONSERKLÄRUNG FÜR DAS IGNORIEREN VON SCHISMA
01. März 2017 | Von Christa Pongratz-Lippitt
500 Jahre auf 'es ist Zeit, das Schisma zu beenden!', Respektierte Theologe zeigt die Tablette


Hans Kung schlägt katholische / protestantische Reformationserklärung für das Ignorieren von Schisma
Der renommierte Theologe Hans Kung, der das ökumenische Verständnis während seiner langen Karriere gefördert hat, hat das von den katholischen und evangelischen Kirchen in Deutschland gemeinsam herausgegebene "Common Word" -Dokument kritisiert, um das Reformationsjubiläum zu feiern, weil es nicht in der Lage ist, In beiden kirchlichen Hierarchien zu den entscheidenden Themen ".

In einem Brief, der ausschließlich dem Tablet und dem Nationalen Katholischen Reporter (NCR) geschrieben wurde, erklärt Kung: "500 Jahre nach der Reformation ist es Zeit, das Schisma zu beenden!"

Im September 2016 stellte der Vorsitzende der evangelischen Kirchen in Deutschland (EKD), Bischof Heinrich Bedford-Strohm, und der Präsident der Deutschen Katholischen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, ihr "Gemeinsames Wort" mit dem Titel "Healing Memories - Bearing Witness" vor Christus".

Nach fünf Jahrhunderten zu verurteilen und Wunden auf einander zufügt, sagte Kung, die beiden führenden Kirchen in Deutschland erklärt , dass sie die 500 zu feiern soll th Jahrestag der Reformation zusammen als ein "Fest für Jesus Christus".

Als er die beiden Führer in Rom traf, sagte Kung, Papst Franziskus sprach von "einer bereits versöhnten Vielfalt" und sagte, er habe die geistigen und theologischen Gaben, die die Reformation uns gegeben hatte, sehr geschätzt, und er wollte alles tun, was er konnte, um zu überwinden Die Hindernisse, die noch blieben ".

HANS KÜNG BRIEF ZUM TABLETT: '500 JAHRE NACH DEM WIEDERGABE: END DER SCHISM!'

"Wir haben ökumenisch engagierte Christen endlich wollen, um Aktionen zu sehen. Unglücklicherweise erwähnt das "Gemeinsame Wort" nicht die Deadlocks, die in beiden kirchlichen Hierarchien zu den entscheidenden Themen existiert und die Tatsache, dass in vielen protestantischen und katholischen Gemeinschaften die Ökumene schon seit langem praktiziert wird. Insofern ist Kung skeptisch Die Stärke der Entschlossenheit des Vatikans, diese Hindernisse zu überwinden. "Wir haben vatikanische Absichtserklärungen und Anregungen von Buße und Versöhnung allzu oft gehört", sagte er dem Tablet und NCR.

"Für diese Gemeinden ist die gegenseitige Anerkennung der gegenseitigen Ministerien und der Eucharistischen Gastfreundschaft kein Problem mehr, doch die Kirchenführer sind weit hinter ihnen zurückgekehrt, wenn die Führer nicht die Frage haben," die noch verbleibenden Hindernisse "ernsthaft zu überwinden, müssen sie alleine haben Tragen die Verantwortung dafür, dass wir es nicht vor Gott und den Gläubigen tun. "

Kung sagt, die Kirche sollte Martin Luthers Rehabilitation betrachten; Hebt alle Exkommunikationen an, die in der Zeit der Reformation ausgesprochen wurden; Anerkennung protestantischer und anglikanischer Ministerien; Und "gegenseitige Eucharistische Gastfreundschaft".

Nur das 500- jährige Jubiläum der Reformation zu feiern, ohne das Schisma zu beenden, bedeutet noch mehr Schuld, er beharrt.

"Möge der von den Theologen ausgeübte Druck, die Graswurzeln Christen, die christlichen Gemeinschaften und viele engagierte Männer und Frauen der Kirche in Rom und anderswo helfen, die so oft zögernd und ängstlich ist, diese historische Gelegenheit nicht zu verpassen, sondern aufzuwachen, sonst noch Mehr Menschen werden sich von der Kirche abwenden und mehr Gemeinden und Gruppen werden das Gesetz in die eigenen Hände nehmen! ", Warnt er.
http://www.thetablet.co.uk/news/6795/0/e...ignoring-schism
"In der heutigen Welt wird das Christentum nur so glaubwürdig sein, wenn es sich in einer wirklich versöhnten Vielfalt präsentiert."


von esther10 01.03.2017 00:46



Hat Norwegens Regierung Kinder "entführt"? Eine Frage mit Folgen für Europa
STRAßBURG , 28 February, 2017 / 4:47 PM (CNA Deutsch).-


Ohne jegliche Vorwarnung tauchten eines Tages vor dem Haus der Familie die staatlichen 'Kinderschützer' auf und teilten mit, dass die beiden älteren Töchter direkt von der Schule weggebracht worden waren

Norwegen genießt einen Ruf als Vorreiter in Sachen Menschenrechte und Sozialwesen. Doch Vorwürfe der "Kindesentführung" durch die mächtige, staatlich finanzierte "Barnevernet"-Behörde haben weltweit Empörung ausgelöst. Nun soll der Europäische Gerichtshof für die Menschenrechte das Vorgehen untersuchen.

Tatsächlich ist die Behörde wegen einer ganzen Reihe von Fällen mittlerweile Gegenstand wütender Proteste geworden. Nachdem Delegationen anderer Länder und internationale Nachrichten-Teams ins Land gereist waren, um darüber zu berichten, beeilte sich die Regierung Norwegens zu versichern, dass der Staat sich an geltendes internationales Recht halte.

Folgen für Familien in ganz Europa

Wie Lawrence Wilkinson, Menschenrechts-Anwalt der "Alliance Defending Freedom", schreibt, reagieren Norweger auf die internationale Aufmerksamkeit oft mit Unverständnis. "Die meinen, ein oder zwei Einzelfälle würden da stark verzerrt dargestellt", schreibt Wilkinson in einer am gestrigen Montag veröffentlichten Kolumne von "Forbes".

Dennoch haben die Vorwürfe nun den Europarat erreicht, schreibt Wilkinson weiter: Die Organisation, deren Auftrag es ist, in de 47 Mitgliedsländern mit 820 Millionen Bürgern über die Einhaltung von Menschenrechte, Demokratie und Rechtsstaatlichkeit zu wachen.

Der Europarat ist auch Sitz des Europäischen Gerichtshof für die Menschenrechte.

Dessen Untersuchung des Vorgehens von "Barnevernet" werde Folgen für Familien in ganz Europa haben, erklärt Menschenrechts-Anwalt Wilkinson.

Es geht nicht nur um "Übereifrigkeit"

Tatsächlich steht die Behörde seit Jahren in der Kritik für "übereifriges" Vorgehen, vor allem gegenüber Eltern, die aus dem Ausland kommen. Doch die Vorwürfe sind mittlerweile viel schwerwiegender, die Liste der Fälle lang. Immer wieder erregt "Barnvernet" Aufmerksamkeit, bis hin zu diplomatischen Eklats mit europäischen Ländern, deren Bürger in Norwegen leben.

Schlagzeilen etwa machte 1996 das Urteil eines norwegischen Gerichts im Fall "Johansen gegen Norwegen", demzufolge die Behörde die Rechte einer Mutter verletzt hatte, denen die Beamte Kontakt zum eigenen Kind versperrten.

Einen diplomatischen Zwischenfall verursachte "Barnevernet" im Jahr 2011, als es einem indischen Ehepaar die Kinder entzog, die in Norwegen mit einem Arbeitsvisum lebten. Als Grund führte die Behörde unter anderem an, die Eltern würden ja die Kinder mit blosser Hand füttern und mit ihnen bisweilen im gleichen Bett schlafen - was nicht nur in indischen Kulturen völlig normales, gesundes Verhalten ist; für die staatliche Behörde jedoch ein Beleg dafür war, dass die Eltern nicht in der Lage seien, sich um ihre Kinder angemessen zu kümmern.

Weltweite Empörung erregte "Barnevernet", berichtet Wilkinson, dann im Jahr 2015: Die Behörde nahm einer christlichen Familie alle fünf Kinder weg.

Marius und Ruth Bodnariu lebten mit ihren fünf Kindern im Alter von drei Monaten bis neun Jahren in einer ländlichen Gemeinde. Marius ist ein IT-Experte aus Rumänien, der nach Norwegen gezogen war und dort die Norwegerin Ruth kennengelernt und geheiratet hatte.

Kinder ohne Vorwarnung weggenommen

Ohne jegliche Vorwarnung tauchten eines Tages vor dem Haus der Familie die staatlichen "Kinderschützer" auf und teilten mit, dass die beiden älteren Töchter direkt von der Schule in eine "Notunterkunft" gebracht worden seien. Dann nahmen sie der Familie auch noch die beiden ältesten Söhne weg.

Am nächsten Tag kam "Barnevernet" wieder. Nicht um die Kinder heimzubringen. Die Behörde nahm den Eltern auch noch das drei Monate alte Baby weg.

Wilkinson schreibt: "Obwohl zuerst von Vorwürfen angeblicher körperlicher Bestrafung die Rede war (was in Norwegen verboten wäre), war das extreme Vorgehen der Autoritäten schwer zu verstehen".

Die rumänische Regierung schickte eine Delegation nach Norwegen, um den Fall zu untersuchen. Dabei stellte sich heraus, dass der Grund für das Verhalten der "Kinderschützer" ein ganz anderer war: Die örtlichen Behörden waren "besorgt", dass die Eltern die Kinder mit ihrem christlichen Glauben "indoktrinieren" könnten.

Der daraufhin ausbrechende internationale Protest führte dazu, dass "Barnevernet" den Fall schliessen musste. Die Kinder konnten - nach sieben Monaten in separaten Pflegefamilien - wieder heim zu ihren Eltern.
http://de.catholicnewsagency.com/story/h...en-fur-europa-1



von esther10 01.03.2017 00:45

Rückblick: Der Prediger des Papstes spricht auf dem Antichrist als "Pazifist, Ökologe und Ökumenist"

Antichrist , Klimawandel , Neue Weltordnung , Papst Benedikt , Papst Francis , St. John Paul Ii


20. Februar 2017 (LifeSiteNews) - Angesichts der aktuellen Ereignisse in der Welt und in der katholischen Kirche scheint es wichtig, einen besonders nachdenklichen Artikel 2007 von LifeSites John-Henry Westen wieder aufzubauen, der nachstehend wieder veröffentlicht wurde. Dieser Artikel wurde zu der Zeit weithin zitiert und aus gutem Grund, wie Sie sehen werden.

Im Jahr 2007 war die Klimawandel-Hysterie und der allgemeine Zusammenbruch des moralischen Konsenses nicht so gegenwärtig in Regierungen, Bildungseinrichtungen und Gesellschaft und nun auf höchster Ebene in der katholischen Kirche, wie es in den vergangenen Jahren der Fall war.

Die außergewöhnlichste Neuentwicklung ist das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche

Verkündet "Proselytismus ist das stärkste Gift gegen den ökumenischen Weg" und "Proselytismus ist feierlicher Quatsch , es macht keinen Sinn."

Allmählich aufgeben Kirche Lehre von einem " gerechten Krieg",

Vor kurzem verkünden, dass "Befreiungstheologie eine gute Sache für Lateinamerika war",

Die traditionellen Anwendungen der katholischen moralischen Lehren zu stören

Rief alle an, um unsere Schwester Mutter Erde zu verteidigen, während sie die falschen Behauptungen über den Klimawandel-Alarmismus als aus einem "sehr soliden wissenschaftlichen Konsens"

Den Kapitalismus zu zerstören und eine marxistisch klingende neue internationale Wirtschaftsordnung zu fordern

Dringend drängte die Öffnung der Grenzen zu Millionen von undokumentierten, schlecht konzipierten islamistischen Immigranten mit ihren radikal unterschiedlichen Kultur- und Religionsgesetzen.

Verkünden, dass "die schwersten der Übel, die die Welt heutzutage jene Jugendarbeitslosigkeit und die Einsamkeit der alten"

Papst Francis hat auch immer mehr virulent, prominente neue Weltordnungsfeinde des Christentums eingeladen, wie Paul Ehrlich , Professor John Bongaarts, Vizepräsident des Bevölkerungsrates und Chinas " Orgelzar", um auf Vatikanischen Konferenzen zu sprechen und zu beraten Kirche auf Politik.

Eine weltliche , moderne " soziale Gerechtigkeit" Liste der Prioritäten dominiert Vatikanische Aktionen und Aussagen heute - ein dramatischer Wandel von den nachdrücklich spirituellen und moralischen Schwerpunkten der jüngsten Papiere.

Nun hat Francis sogar gerade gelobt und zusammen gearbeitet auf einer Februar-Konferenz in Kalifornien mit der George Soros-finanzierten Organisation, PICO - Menschen, die Gemeinschaften durch Organisation verbessern .

OnePeterFive Berichte "Leftist Watchdog Website Entdecken Sie die politische Networks beschreibt PICO als Gruppe , dass" verwendet Alinsky-Stil Organisations Taktik , die Lehren des religiösen links zu wechseln . '' In einem 23. August 2016 Artikel , Lifesite Westens berichtet , dass Soros bezahlt Out $ 650.000 an PICO und eine andere Organisation zu "beeinflussen Papst Franziskus" September 2015 Besuch in den USA mit dem Ziel, "nationale Paradigmen und Prioritäten im Vorfeld der Präsidentschaftskampagne 2016 zu verlagern"

Und so wird der Artikel von Westen 2007 angesichts der erstaunlichen Entwicklungen, die seit seiner ursprünglichen Publikation stattgefunden haben, nun in einem dramatisch anderen Licht gelesen, als wenn es zum ersten Mal veröffentlicht wurde. Damals - vor nicht allzu langer Zeit - nur wenige von uns hätten geglaubt, dass vieles von dem, was seit 2007 passiert ist, tatsächlich passieren könnte. Wir hätten uns nicht vorstellen können, dass es in so kurzer Zeit so etwas schief gehen könnte.

Die Leser sollten sich immer daran erinnern, dass das Gebet und die persönlichen Opfer, die Gott angeboten werden, große Macht haben, den Lauf der Geschichte zu ändern, auch wenn dieser Kurs unaufhaltsam erscheint. Die Phrase "Sei keine Angst" oder Versionen davon, erscheinen 365 Mal im Neuen Testament. Leben, das ist ein notwendiges Zeichen eines wahren Christen, obwohl vorübergehende Verletzungen nur menschlich sind.

Vor dem Artikel habe ich zwei relevante Zitate - ein Zitat von Johannes Paul II. Und das andere von Papst Benedikt:

Im Jahre 1976 warnte Johannes Paul II., Wie damals Kardinal Karol Wojtyla,

" Wir stehen jetzt angesichts der größten historischen Konfrontation, die die Menschheit jemals erlebt hat. Ich glaube nicht, dass der weite Kreis der amerikanischen Gesellschaft oder der ganze weite Kreis der christlichen Gemeinschaft das vollkommen erkennen. Wir stehen jetzt vor der endgültigen Konfrontation zwischen der Kirche und der Anti-Kirche, zwischen dem Evangelium und dem Anti-Evangelium, zwischen Christus und dem Antichristen. "
Auch im Jahr 2010 sagte Papst Benedikt in seiner Weihnachtsbotschaft an die Vatikanische Kurie:

"Die Welt ist zugleich von dem Sinn beunruhigt, dass der moralische Konsens zusammenbricht, der Konsens, ohne den juristische und politische Strukturen nicht funktionieren können. Folglich sind die für die Verteidigung solcher Strukturen mobilisierten Kräfte zum Scheitern verurteilt ....

"Alexis de Tocqueville, in seiner Zeit, beobachtete, dass die Demokratie in Amerika möglich geworden war und gearbeitet hatte, weil es einen fundamentalen moralischen Konsens gab, der, die einzelnen Konfessionen transzendierte, jeden vereint. Nur wenn es einen solchen Konsens über das Wesentliche gibt, können Verfassungen und Gesetze funktionieren. Dieser grundsätzliche Konsens aus dem christlichen Erbe ist gefährdet, wo immer sein Platz, der Ort der moralischen Vernunft, von der rein instrumentalen Rationalität genommen wird, von der ich früher sprach. In Wirklichkeit macht das den Grund blind für das Wesentliche. Um dieser Eklipse der Vernunft zu widerstehen und ihre Fähigkeit zu wahren, das Wesentliche zu sehen, um Gott und den Menschen zu sehen, um zu sehen, was gut ist und was wahr ist, ist das gemeinsame Interesse, das alle Menschen guten Willens vereinigen muss. Die Zukunft der Welt steht auf dem Spiel. "
Papstes Retreat-Prediger spricht auf Antichrist als "Pazifist, Ökologe und Ökumenist"
Von John-Henry Westen

VATICAN CITY, 1. März 2007 ( LifeSiteNews ) - Päpstliche Beobachter fragen sich, welche Botschaft Papst Benedikt XVI. Gab, als er den ehemaligen Bologna-Erzbischof Kardinal Giacomo Biffi aussprach, um den jährlichen Lenten-Rückzug dem Papst und den Spitzenmitgliedern des Vatikans zu predigen.

Rocco Palmo, Experte Vatikan Reporter für The Tablet, die internationale katholische Wochenzeitung veröffentlicht in London England hat die Bedeutung der Auswahl der Lenten Retreat Prediger festgestellt. "Seit jeher - oder zumindest das erhöhte Profil des Rückzugs im 20. Jahrhundert - ist die Auswahl des Predigers zu einem genau beobachteten Indikator für die herrschenden Winde in der päpstlichen Wohnung geworden", sagte Palmo auf seinem Blog. "(T) er wählte oft zu einer Stimme, die der Papst gerne tout ... und nicht nur für eine höhere Prominenz auf der Predigt-Schaltung."

Palmo fügte hinzu, dass seine Bemerkungen darauf hinwiesen, dass "vor ihren jeweiligen Wahlen zum Papsttum sowohl Joseph Ratzinger als auch Karol Wojtyla gezogen wurden, um die jährlichen Übungen zu führen."

Die diesjährige Auswahl, als sie bekannt wurde, schuf eine Aufregung seit Kardinal Biffi, während er für orthodoxen Glauben und offenen Worten bekannt ist, ist am bekanntesten, zumindest in den weltlichen Medien, für seine Predigt auf dem Antichristen. Tatsächlich berichtete die Times of London 2004, dass der Kardinal den Antichrist als "unter uns unterwegs" beschrieb.

Der Lenten-Rückzug enttäuschte nicht. Kardinal Biffi nahm sein oft wiederholtes Thema des Antichristen auf und stellte seine Bemerkungen über die Werke von Wladimir Solowjew, einem russischen religiösen Philosophen, der von Papst Benedikt vor seiner Erhebung zum Pontifikat Lob erhielt.

Zitieren Soloviev, sagte der Kardinal "der Antichrist präsentiert sich als Pazifist, Ökologe und Ökumenist".

"Er wird einen ökumenischen Rat einberufen und den Konsens aller christlichen Konfessionen suchen und jedem etwas geben. Die Massen werden ihm folgen, mit Ausnahme von kleinen Gruppen von Katholiken, Orthodoxen und Protestanten", sagte er nach einem Zenit Übersetzung einer Vatikanischen Radio-Zusammenfassung hier: http://www.radiovaticana.org/it1/Articolo.asp?c=120479. (20. Februar 2017 - Übersetzung ist nicht mehr auf Zenit verfügbar und der einzige Zenit-Bericht über den Rückzug 2007 erwähnt nur den ersten Tag und nicht der spätere auf dem Antichrist)

In seiner "Geschichte des Antichristen" sieht Solovyow vor, dass eine kleine Gruppe von Katholiken, Orthodoxen und Protestanten dem Antichristen widerstehen wird und sagen wird: "Du gibst uns alles, außer was uns interessiert, Jesus Christus". Für Kardinal Biffi ist diese Erzählung eine Warnung: "Heute sind wir in der Tat Gefahr, ein Christentum zu haben, das Jesus mit seinem Kreuz und seiner Auferstehung beiseite schiebt."

Der 78-jährige Kardinal fügte hinzu, dass, wenn die Christen sich darauf beschränken würden, von gemeinsamen Werten zu sprechen, sie in Fernsehsendungen und in gesellschaftlichen Gruppen akzeptiert würden, aber auf diese Weise würden sie auf Jesus verzichten, die überwältigende Wirklichkeit der Auferstehung. "

Der Kardinal sagte, er glaube, dass dies "die Gefahr ist, die die Christen in unseren Tagen stellen ... der Sohn Gottes kann nicht auf eine Reihe von guten Projekten reduziert werden, die von der vorherrschenden weltlichen Mentalität sanktioniert werden".

Der Prediger der spirituellen Übungen fügte hinzu: "Es gibt relative Werte, wie Solidarität, Liebe zum Frieden und Respekt für die Natur. Wenn diese absolut werden, Entwurzelung oder sogar gegen die Verkündigung des Erlösungsereignisses, dann werden diese Werte zu einer Anstiftung Götzendienst und Hindernisse auf dem Weg der Erlösung. "

Kardinal Biffi bekräftigte, dass "wenn das Christentum - sich auf die Welt öffnet und sich mit all-verdünnen das heilige Ereignis öffnet, es sich einer persönlichen Beziehung zu Jesus verschiebt und sich auf die Seite des Antichristen stellt."

Kardinal Biffis Reflexionen sind in der Tat sehr ähnlich zu den Bemerkungen Papst Benedikt machte letzten Fall in einem Treffen mit Schweizer Bischöfen. Während Papst Benedikt nicht vom Antichristen sprach, sprach er von einer neuen falschen oder "Ersatz" -Resnis und nannte es auch einen "Nachfolger" der Religion.

"Die moderne Gesellschaft ist nicht einfach ohne Moral, sondern sie hat sozusagen" entdeckt "und bezeugt einen Teil der Moral", sagte der Papst den Schweizer Bischöfen. "Das sind die großen Themen des Friedens, der Gewaltlosigkeit, der Gerechtigkeit für alle, der Sorge um die Armen und der Achtung vor der Schöpfung."

Allerdings warnte der Papst, dass diese "großen moralischen Themen" zu einem ethischen Komplex geworden sind, der gerade als politische Kraft eine große Macht hat und für viele den Ersatz für die Religion oder ihren Nachfolger darstellt. "

"Nur wenn das menschliche Leben von der Empfängnis bis zum Tode respektiert wird, dass die Ethik des Friedens auch möglich und glaubwürdig ist", schloß der Papst. "Es ist nur dann, dass Gewaltlosigkeit sich in jede Richtung ausdrücken kann, nur dann, dass wir die Schöpfung wirklich willkommen heißen, und erst dann können wir zu wahrer Gerechtigkeit kommen.
https://www.lifesitenews.com/blogs/say-a...acifist-ecologi


von esther10 01.03.2017 00:42

ERREICHEN SIE ZU ZUSAMMENLEBENDEN PAAREN, UM DIE EHE ZU FÖRDERN, SAGT PAPST
28. Februar 2017 | Von katholischen Nachrichtendienst

Die größte Herausforderung zu überwinden kann die Art und Weise sein, wie Menschen die Ehe als "soziale Realität" und kein wahres Sakrament sehen, sagt Papst

Erreichen Sie zu zusammenlebenden Paaren, um die Ehe zu fördern, sagt Papst


Das Erreichen und Gehen von Paaren im Zusammenleben mit Zärtlichkeit und Mitgefühl ist wichtig, um die Heiligkeit der Ehe zu fördern und zu verteidigen, hat Papst Francis gesagt.

Paare, die sich entschieden haben, zusammen zu leben, ohne in der Kirche zu heiraten, sind spirituell und moralisch unter den Armen und Mindesten, denen die Kirche in den Fußstapfen ihres Lehrers und Herrn eine Mutter sein will, die es tut 'T aufgeben, aber wer nähert sich und kümmert sich ", sagte er in einem Publikum mit Pfarrern am 25. Februar.

Schauen Sie auf solche Paare mit "Zärtlichkeit und Mitgefühl", sagte er und drängte den Klerus, sich daran zu erinnern, dass der Dienst am wenigsten und der Bedürftigste "ein wesentlicher Teil Ihrer Arbeit bei der Förderung und Verteidigung des Sakraments der Ehe ist."

Der Papst sprach mit Pfarrern, die in Rom waren, um einen Kurs zur Heiratsvorbereitung zu besuchen und die neuen Regeln, um den Prozess zur Überprüfung der Gültigkeit einer Ehe zu reformieren. Der Kurs vom 22. bis 25. Januar wurde von dem Vatikanischen Römischen Rota, einem Heiratsgericht, gesponsert.

Papst Franziskus sagte den Priestern, dass er sich freute, dass sie an den Studien teilgenommen haben ", denn es liegt an Ihnen, vor allem konkret die Lehren in Ihrem täglichen Kontakt mit den Familien anzuwenden."

Die Gemeinde ist in der Tat "der Ort, par excellence, der Rettung der Seelen", sagte er.

Der Pfarrer ist derjenige, der sich der sozialen Realitäten der lokalen Kultur und der Komplexität einzelner Situationen bewusst ist: Paare, die in der Kirche verheiratet sind; Gewerkschaften; zivile Vereinigungen; Gescheiterte Gewerkschaften; Und glückliche und unglückliche Familien und junge Leute, sagte er.

Der Priester, sagte er, ist der junge Mann, der sich umdreht, wenn er in der Kirche verheiratet ist und die verheiratete Paare, die Schwierigkeiten haben, sich um Hilfe bitten können, "den Glauben neu zu entfachen und die Gnade des Sakraments wiederzuerlangen" oder um eine Frage zu stellen Aufhebung.

"Für jeden Menschen und jede Situation sind Sie berufen," Mitreisenden "zu sein, um Zeugnis und Unterstützung zu geben", sagte er.

Papst Franziskus unterstrich die Bedeutung der Heiratsvorbereitungskurse und stellte sicher, dass engagierte Paare wirklich verstehen und Glauben an eine christliche Ehe haben, die "ein Zeichen der Vereinigung von Christus und der Kirche" ist.

"Ich bin überzeugt, dass ein echtes Katechumenat für das Sakrament der Ehe benötigt wird", das ist vertieft und langfristig, sagte er.

Er sagte, er glaube die größte Herausforderung zu überwinden kann die Art und Weise Menschen denken und sehen die Ehe als "eine soziale Realität" und nicht ein wahres Sakrament, das lange Vorbereitung erfordert.

Unermüdlich daran erinnern Paare, er ermutigt, dass Gott in einer christlichen Ehe reflektiert wird - "beeindruckt sein Bild und den unauslöschlichen Charakter seiner Liebe auf ihnen".

Während sie ständig das "große Geheimnis" und die heilige Natur der Ehe aufrechterhalten, kümmern sich auch um diejenigen, die erkannt haben, dass sie nicht in einer gültigen Vereinigung sind und ihre Situation beheben wollen, sagte der Papst.

Priester, Papst Franziskus gewarnt, müssen diese "zarte und notwendige" Aufgabe so behandeln, dass die anderen Gläubigen in ihrer Obhut nicht die Priester als "Experten in bürokratischen Verfahren oder juristischen Normen, sondern als Brüder, die annehmen, sehen Eine Haltung von Zuhören und Verständnis. "
http://www.thetablet.co.uk/news/6792/0/r...riage-says-pope-

BILD: Papst Franziskus spricht mit Msgr. Pio Vito Pinto, Dekan der römischen Rota, während eines Publikums mit Pfarrern, die einen Kurs zur Ehevorbereitung besuchen

von esther10 01.03.2017 00:42

Erzbischof Jose Gomez von Los Angeles (CNA / Daniel Ibáñez)
1. MÄRZ 2017


Erzbischof Gomez: Wir müssen Heilige für unsere Zeiten werden
In einem neuen Hirtenbrief sagt der Erzbischof von Los Angeles, dass es für jeden Christen "dringend" ist, das "Abenteuer" der Heiligkeit angesichts einer de-christlichen Kultur zu umarmen.

Peter Jesserer Smith

LOS ANGELES - Gott machte Männer und Frauen für die Größe als Heilige, und die Zeiten nennen jetzt jeden Mann und jede Frau, um den Ruf zur Heiligkeit zu umarmen, erklärte der Erzbischof von Los Angeles.

In seinem zweiten Hirtenbrief , " Für größere Dinge, die Sie geboren wurden", eröffnete Erzbischof José Gomez eine Klarstellung für Christen, um die christliche Mission in ihren Häusern, Gemeinden, Pfarreien, Schulen und Ministerien im Angesicht eines "vertiefenden Säkularismus" zu leben Und "anti-humanistischen" Geist im amerikanischen Leben. "

Der Erzbischof erklärte, dass die Wahrheit "immer im Mittelpunkt der christlichen Religion" steht und die Vision des menschlichen Menschen, die in Gottes Bild erschaffen ist, mit Gott gegebener Würde, Rechten und Verantwortlichkeiten ausgestattet und zu einem transzendenten Schicksal gerufen ist Spirituelle Grundlage für Amerika und den Westen.

Aber er sagte, es sei "unbestreitbar", dass die Gesellschaft schrittweise "ent Christianisiert" wird.

"Unsere Eliten - in Politik und Recht, Bildung und Medien - suchen nach vielen Mitteln, um Gott aus unserem täglichen Leben zu vertreiben und seine Stimme im menschlichen Herzen zum Schweigen zu bringen", sagte er. "Aber da die Wirklichkeit Gottes verschwindet, verschwindet auch die Wirklichkeit der menschlichen Person. Wir werden uns selbst fremd. Wir wissen nicht mehr, wer wir sind oder was in uns ist. "

Der Erzbischof sagte, dass diese Ablehnung von Gott die Wurzel von "vielen Schwierigkeiten und Ungerechtigkeiten in unserer Gesellschaft" war, die die Neudefinition von Ehe und Sexualität, Abtreibung und Sterbehilfe, Menschenhandel, Rassismus, Gleichgültigkeit gegen das Leiden von Einwanderern, Epidemien von Pornografie und Süchte nennt , Die Gebrochenheit des Strafjustizsystems, Hinrichtungen und die "Gewalt und Abweichung in unserer populären" Unterhaltung. "

"Alle diese Schwierigkeiten sind Indikatoren für ein tieferes Problem - unsere Gesellschaft hat das Gefühl der Wahrheit über die kostbare Natur und die Würde der menschlichen Person verloren", sagte er.


Er zeigte den Verlust Gottes, der es für Amerika unmöglich gemacht hat, die Fragen hinter seiner Teilung und Dysfunktion zu beantworten, da die Menschen versuchen, ohne Gott zu leben und ihn durch Wissenschaft, Technik und materielle Ablenkungen zu ersetzen.

Allerdings erklärte der Erzbischof, die Christen haben eine Botschaft, der weltlichen Gesellschaft vorzuschlagen, dass "Gott uns zu größeren Dingen gemacht hat!"

"Er hat uns zum Heiligen gemacht, um heilige Männer und Frauen zu sein, die als Kinder Gottes im Bild Jesu Christi leben", sagte er und sagte, es sei für die Christen dringend, diese "größeren Dinge" wiederzuerobern, für die wir geboren sind. "

"In einer Gesellschaft, in der die Wirklichkeit Gottes und die Bedeutung des Menschen jetzt in Frage stehen, müssen wir die Vision der menschlichen Person, die wir im Herzen des Evangeliums finden, zurückfordern und neu vorschlagen", sagte er.



Rufen Sie Sainthood an

Während des ganzen Briefes zeigte Erzbischof Gomez auf die Schriften der Heiligen, die über die große Würde sprachen, die Gott für jeden menschlichen Menschen im Sinn hatte, den Gott mehr glorreich machte als alle Wunder der Schöpfung. Er wies darauf hin, dass der hl. Paulus sagte, dass das Christentum die "eine wahre Religion der menschlichen Transformation" ist, wo alle Christen "genannt werden, um Heiligen zu sein".

"Wir sind im Bild des Gottes aller Schöpfung gemacht", sagte er. "Das ganze Universum wurde für uns gemacht, und in der ganzen Schöpfung sind wir das einzige Geschöpf, das Gott will, um in seinem eigenen Leben zu teilen. Das ist unsere Größe. "

Der Erzbischof lehrte auch, wie Sünde und Heiligkeit in der Liebe verstanden werden müssen. Er beschrieb die Sünde als "ungeordnete Liebe", die das Bild Gottes verunstaltet, "wie wir uns entschließen, uns selbst und die Dinge dieser geschaffenen Welt mehr zu lieben als der Gott, der alles erschafft und trägt."

Heiligkeit ist einfach Liebe, lebte ganz und ganz ", sagte er. "Heiligkeit ist die Vollkommenheit der Nächstenliebe. Dies ist das gleiche wie zu sagen: Wir sind berufen, für die Liebe zu leben. "



Begegnung mit Jesus in anderen

Weil die Christen eine "einzige Existenz in Christus" teilen, sagte der Erzbischof Gomez: "In jedem Menschen haben wir eine Begegnung mit Jesus Christus".

"Das Zeugnis Jesu und der Apostel ist unverkennbar - wir können nicht behaupten, den Gott zu lieben, den wir nicht sehen, wenn wir den Nächsten nicht lieben, den wir sehen."

Er erklärte: "Jedes Leben ist kostbar und muss geliebt und geschützt werden, von der Empfängnis bis zum natürlichen Tod", und weil Gott jeden Menschen in seinem Bilde gemacht hat, hat jeder "eine Heiligkeit und Würde, die nicht durch Krankheit oder Behinderung vermindert werden kann und nicht Durch Rasse, Alter, Geschlecht oder soziale Verfassung begrenzt werden. "

Die Gesellschaft muss die "authentische Bedeutung der Ehe" wiederentdecken, sagte er und weist darauf hin, dass die menschliche Familie aus der Vereinigung von Mann und Frau geboren ist und die Gesellschaft grundsätzlich eine "Familienfamilie" ist.

Aber er fügte hinzu, dass die Gesellschaft auch "die authentische Bedeutung der Freundschaft wiederentdecken muss", was auch durch das Leben der Heiligen veranschaulicht wird.

"Die wahre Freundschaft ist eine spirituelle Gemeinschaft, eine Gemeinschaft des Willens und des Geistes, die in einer uneigennützigen, selbstlosen Liebe für den anderen verwurzelt ist", sagte er.

Erzbischof Gomez zeigte auf St. Basilius und Gregor von Nazianzen, die ihre Freundschaft als "Es schien, als ob wir eine Seele in zwei Körper haben"

"Und das können wir alle in unseren Beziehungen zu Personen des gleichen oder des anderen Geschlechts hoffen", sagte er. "Eine solche innige Freundschaft ist auch das Versprechen, das Ehemänner und Frauen in ihren ehelichen Beziehungen anstreben sollten."



Praktischer Plan für Heiligkeit

Der Erzbischof betonte, dass die Heiligkeit der Ruf jeder menschlichen Person in jedem Stadium des Lebens sei.

"Ich fordere Sie auf: Haben Sie keine Angst vor der Heiligkeit! Gott weiß alles über uns. Und er ruft uns trotzdem an. Das ist das Geheimnis seines Planes der Liebe ", sagte er.

Er skizzierte einen praktischen Plan für die Heiligkeit, den jeder Christ annehmen könnte:

Indem er sich jeden Tag in die Gegenwart Gottes setzt und ein morgens und abends ein einfaches Gebet sagt;
Die Zeit jeden Tag zum Gebet machen;
Lese einen Durchgang aus den Evangelien jeden Tag mit der Technik der Lectio Divina (gebetsvolles Lesen der Schrift);
Christus so oft wie möglich in der Eucharistie, sowohl durch die Eucharistie Anbetung, als auch auf die Messe während der Wochentage;
Eine tägliche Prüfung des Gewissens durchführen und regelmäßig beichten; und
Die körperlichen und geistigen Werke der Barmherzigkeit zu praktizieren, indem sie dem Herrn begegnen ", indem sie anderen, vor allem den Armen, den Einsamen und Verletzlichen, dienen."
"Liebe ist die Art, wie wir Christus nachahmen", sagte er.

Er drängte die Menschen, die Seligpreisungen und die theologischen und kardinalen Tugenden zu umarmen, weil sie "das Antlitz Christi offenbaren und sie die Definition des guten Lebens sind, das Glück, das Gott für uns beabsichtigt".

Jesus ist das Modell der Heiligkeit, sagte Erzbischof Gomez, und Gott ruft jeden Menschen zum "Abenteuer" der Heiligkeit.



Vertraue der Gesegneten Mutter

Die gesegnete Mutter, fügte er hinzu, offenbarte sich den Völkern Amerikas durch St. Juan Diego bei Tepeyac. Er sagte, dass die Christen sie bitten sollten, ihnen zu helfen, "Jesus das wahre Programm für die Befreiung und Umwandlung unseres Lebens zu machen".

"Möge sie für uns intervenieren, dass wir die Kraft und Weisheit haben könnten, ihre Mission fortzusetzen, den amerikanischen Kontinent zu einer neuen Welt des Glaubens zu machen, inspiriert von einem neuen christlichen Humanismus, der in Gottes schönem Plan für die menschliche Person als sein Meisterwerk verwurzelt ist Die Herrlichkeit seiner Schöpfung ", sagte er. "Und lasst uns beten, daß unsere gesegnete Mutter uns allen helfen kann, die größeren Dinge zu kennen, für die wir geboren sind."

Lesen Sie den Brief des Erzbischofs: " Für größere Dinge, die Sie geboren wurden "

http://www.ncregister.com/daily-news/arc...s-for-our-times
http://archbishopgomez.org/article/627
.

von esther10 01.03.2017 00:39

Luther, wenn Barmherzigkeit gegen die Wahrheit
Angela Pellicciari
2017.03.01
Luthers Thesen


Ich weiß nicht , wie viele Leser der Zeitschrift " Osservatore Romano , so heißt es nicht viele. Ich für meinen Teil, ich lese nur Artikel , die von Zeit zu Zeit werden bei mir gemeldet. Es geschah vor so vielen Jahren, einige Verwirrung zum Ausdruck bringen konfrontiert mit dem Versuch , die Marx gut zu erholen, als der maximalen Cavour "freie Kirche in einem freien Staat" (von einem Bischof geschrieben) zu loben in der Art von Spadolini lesen.

In diesen Tagen wurde ein Stück Luther berichtet, eine Seite mit dem Titel "Geschichte Moment der Versöhnung." "Gequält von der Seele eines Mannes auf der Suche nach Gott , von dem wir Barmherzigkeit empfangen, einen Samen der Zwietracht geboren" , schreibt der Autor Catherine Ciriello. Ohibò! Wir hatten sowohl die evangelischen Maxime vergessen: "Sie werden sie von den Früchten erkennen"?

So viele gute Gefühle, so viele gute und fromme Worte solche Pilgerreise durch die Geschichte, Kunst, theologische Weisheit, so viel heiligen Konfrontation zwischen der Opposition , die eine gemeinsame Zeit Katholiken und Protestanten und die Gemeinschaft heute wieder! Ein Artikel voller heiligen Auflösungen und guten Absichten , einander zu lieben , sollten nicht kommentiert werden. Aber sie erschien auf ' Observer.

Und dann nur ein paar Gedanken in keiner bestimmten Reihenfolge: Ciriello gibt Nachrichten von einer internationalen Konferenz, "die Reformation Lesen Sie noch einmal", gehalten in Florenz 20-22 Februar. Die Protestanten hätten die künstlerische Pracht der katholischen Florenz Pracht bewundert , dass sie für immer wegen Ikonoklasmus von monaco auf der Suche nach Gottes Barmherzigkeit verloren haben.

Sehr wahr. Epper Sie vergessen zu sagen , dass , während Luther heftig ikonoklastischen ist (nicht nur weil eine bestimmte - seit jeher bekannt, vor allem aus den Werken von St. Johannes von Damaskus - zerstört die Symbole die gleichen Grundlagen des Christentums zu verweigern, weil sie beträgt setzen die Ausführung in Klammern), zur gleichen Zeit , es ist eher ein glühender Liebhaber von Bildern, die , die im Laufe der Jahrzehnte verarbeitet zusammen mit Cranagh plastisch deutlich zu machen , an die Deutschen , dass rohe satanischen Bilge des Lasters ist die katholische Kirche mit all ihren Apparat Päpste, Kardinäle, Bischöfe und religiöse. Schreckliche Bilder, widerlich, dass die Schule zu den Revolutionären aller Altersgruppen zu machen. Woodcuts , die Luther will impreziosiscano die größtmögliche Anzahl von Deutschen beherbergt sie zu lehren , mit einfachen und effektiven bedeutet , was die Stimmung ist , die gegenüber den Roma zugeführt werden muß: Hass.

Ciriello endet das Stück mit einem eingängigen Satz: "Wie kann ich einen gnädigen Gott?" Er fragte Luther. Heute vielleicht, wer ruft noch Luther die "Teufel", die die Kirche geteilt hat, noch kümmert sich zu Gott. "

Hier genug einige der Epitheta zu erinnern , durch den Sucher des barmherzigen Gottes zu den Päpsten (Esel, Hund, der König der Ratten, Drachen, Krokodil, Larve, Tier, Hölle Drachen) und vor allem noch einmal lesen Sie die ersten beiden der "sieben gesunde Tipps" reserviert , von ihm zu richten Grundsätze zu klären , was mit den Juden zu tun. Erstens: ". Was ist es nützlich, alle ihre Synagogen zu verbrennen, und wenn einige Zerstörung durch Feuer verschont bleiben, müssen Sie es mit Sand und Schlamm bedecken, so dass niemand mehr sehen kann sogar einen Stein oder eine Fliese dieser Gebäude" Zweitens: "es wird zerstört und verwüstet sogar ihre privaten Haushalten. In der Tat, die gleichen Dinge , die sie tun in den Synagogen, machen sie auch in den Häusern. "
http://www.lanuovabq.it/it/articoli-lute...erita-19099.htm
http://www.lamadredellachiesa.it/

von esther10 01.03.2017 00:33

Die Erosion der Disziplin der Sakramente in Deutschland

Analysen und Kommentare von Christian Spaemann auf die Pressemitteilung der Deutschen Bischofskonferenz vom 1. Februar 2017 über die "Umsetzung" von Lateinamerika und die Sakramente im Land.


Christian Spaemann - 26/02/17 10.47
Er hat Zeit.

Die deutschen Bischöfe haben etwas für die keine Autorität getan. Sie haben die Disziplin der Sakramente der katholischen Kirche untergraben.

Die Gläubigen in unregelmäßigen Situationen, das heißt, diejenigen , die außerhalb der sakramentalen Ehe kontinuierliche sexuelle Beziehungen unterhalten wird, in der Lage , die Sakramente zu empfangen. Es wird genug , um "ihre Entscheidung für den Empfang der Sakramente zu respektieren." Die Priester , die auf die Praxis in Kraft klammern , bis jetzt ausgesetzt ist , nach zu dem Schreiben der Bischöfe, um durch "sticklers Befürworter extreme Positionen" oder als beschriftet werden "geneigt zu schnelle Entscheidungen treffen." Diese Logik eines falschen Begriff der Barmherzigkeit und eine Karikatur von all jenen , die die Lehren der katholischen Kirche und ihrer inneren Logik folgen gefolgt. In ihrem Schreiben, verletzen die deutschen Bischöfe klare Regeln eindeutig unzählige Päpste, so auch für Johannes Paul II und der Katechismus der Katholischen Kirche, nach allen magisterial Tradition der Kirche. Der Bezug der Bischöfe mit dem Apostolischen Schreiben Amoris Laetitia (AL) nicht rechtfertigt diesen Kurs der Aktion, da sie im Lichte der Tradition interpretiert werden müssen. Ansonsten sollte es nicht gefolgt werden , weil der Papst nicht über die obrigkeitliche Tradition der Kirche ist.

Im Grunde , was es ist , dass nach zu dem Lehramt der Kirche, es gibt Regeln , die ohne Ausnahmen gelten und sind nicht Gegenstand der Beurteilung des Einzelfalls , also entscheiden sie nicht anders auf jeder je Fall. Das hat mit der Natur des Menschen zu tun, die verantwortlich ist für eine Würde , die einige Grenzen auf seine Beziehung mit sich selbst und mit den anderen setzt. Unter diesen Grenzen ist die Tatsache , dass die menschliche Sexualität nicht instrumentalisiert oder außerhalb von bestimmten Kontexten leben, ohne ihre Würde oder schuldlos zu verletzen, und das alles unabhängig davon , wie subjektive Umstände bewertet und mit ihnen die persönliche Schuld . Zum Beispiel, wenn jemand eine Erkrankung des Gehirns hat, die nicht führt sein können , um ihre Emotionen zu kontrollieren und als eine Folge davon, beleidigt ständig seine Frau vergiftet noch ihre Beziehung mit ihm , so dass es wird immer bereuen, auch wenn ich kann nichts dagegen tun.

Die menschliche Sexualität kann nur von seinem Sinne zu verstehen

Die menschliche Sexualität kann nur von seiner Bedeutung zu verstehen. Aus christlicher Sicht ist es der Ausdruck der Gemeinschaft von Männern und Frauen in den biologischen, physischen, moralischen und persönlicher Ebene, ein "echtes Symbol des Gebens von der ganzen Person" (Johannes Paul II, Ermahnung apostolische Familiaris consortio , FC 80). Der Begriff "ganze Mensch" umfasst sowohl die Vergangenheit und die Zukunft und damit die ganze Person Spende ist nur möglich , wenn wir seine Vergangenheit und seine Zukunft sind, ausgedrückt durch das "Ja" der Ehe.

Folglich l hat Kirche immer verkündet , dass die Ehe der einzige Ort ist , wo man die Würde leben können , dass die menschliche Sexualität von Gott empfangen hat . Dies ist ein Gebot und nicht ein Ideal, wie es jetzt ständig ist , sagt. Jede Praxis der Sexualität , die mit diesem Gebot nicht einverstanden ist, objektiv, eine Lücke zwischen dem Menschen und seinem Schicksal, dass eine Sünde. Hier gibt es keine Ausnahmen. In ähnlicher Weise verletzen künstliche Empfängnisverhütung immer die Würde des Geschlechtsaktes, der andere in ein Objekt drehen, auch wenn es sind besondere Umstände Schwierigkeiten und beide Partner haben gute Absichten. Die Körpersprache stellt eine objektive Realität , die hinter einer subjektiven Position verdeckt werden können. Wir sprechen über die so - genannt actus intrinsice Malus . Der Begriff bezieht sich auf Handlungen oder Handlungen Kontexte , in keinem Fall als gut bezeichnet werden. Dieses Thema wurde von St. Thomas von Aquin entwickelt und später Johannes Paul II in seiner Enzyklika Veritatis splendor (VS 79), etablierte ihn als verbindliche Lehre betreffend der Lehre der Kirche.

Gemäß dieser Enzyklika (VS 81) "die Umstände oder Absichten niemals eine Handlung in sich schlecht von seinem Objekt in einem subjektiv ehrlich oder berechtigte fungieren als Wahl verwandeln". Dieser Grundsatz gilt insbesondere für die menschliche Sexualität.

Ein wesentlicher Punkt, der in diesem Bereich zu Trübungen des kirchlichen Lehramtes beiträgt , ist die bewusste Verzerrung der Aussagen von Johannes Paul II in Familiaris consortio (FC 84) . Die Verformung der entstehenden Relatio Gruppe deutscher - sprechen Bischofssynode vom 21. Oktober, 2015 und später fand Unterkunft im Abschlussdokument der Synode. Es wurde dann in unzähligen Aussagen der Bischöfe wiederholt und Kardinäle, fand er seinen Platz in LA und schwingt nun in der Pressemitteilung der Deutschen Bischofskonferenz.

Von Fall zu Fall Entscheidung ist daher unmöglich,

Was ist passiert? Artikel 84 FC, der in einer neuen Partnerschaft geschieden ist, wird die Verpflichtung zu "erkennen gute Situationen" etabliert. Hier sind einige Gründe angeführt, menschlich verständlich , warum Männer auf einer neuen Vereinigung zu beginnen. Es ist klar , dass Papst Johannes Paul II wollte auf die Aufmerksamkeit auf die subjektive Sicht derer ziehen beteiligt , die unterschiedliche moralische Beurteilung und beobachten die besonderen Fall verdient, damit die Priester oder geistlichen mit durch eine pastorale ausüben kann Empfindlichkeit. Und jetzt kommt der entscheidende Punkt: Johannes Paul II nicht daraus den Schluss ziehen , dass sich in bestimmten Fällen , in denen subjektive Schuld vermindert werden könnte oder mögliche Zulassung zu den Sakramenten zunichte gemacht.

Im Gegenteil, feste Johannes Paul II später, mit einem klaren "nihilominus" ( "aber"), das Recht auf objektive chaotischen Situation, die für alle, die gültig ist, die in dieser Situation Grenze leben:

"Die Kirche, basiert jedoch auf die Schrift bekräftigt seine Praxis nicht zur eucharistischen Gemeinschaft einzugestehen, geschieden und wieder verheiratet".

Und dann kommt eine entscheidende Präzision: Geschiedenen Wiederverheiratet kann nur zu den Sakramenten zugelassen werden, wenn sie "in völliger Enthaltsamkeit zu leben verpflichtet sind, das heißt von den Handlungen der Ehegatten zu verzichten".

Somit kann die Körpersprache in die menschliche Sexualität nicht durch die bloße Existenz von mildernden Umständen übersehen werden, noch kann eine objektive Situation der Sünde durch die Verwaltung der Sakramente zu legitimieren. Von Fall zu Fall Entscheidung ist daher nicht möglich. Diese Lehre, die zusammen mit der Disziplin der Sakramente, die sich daraus ergibt, wurde ausdrücklich bestätigt, nach allen magisterial Tradition der Kirche, in den nachfolgenden Dokumenten des Lehramtes, einschließlich der Katechismus der Katholischen Kirche (CIC 1650 ) und der Post - synodale Ermahnung Sacramentum Caritatis Benedikt XVI (SC 29). Stattdessen diese entscheidende Absatz des FC wurde so sistemáticaen die jüngsten Dokumente ignoriert . Ein offensichtlich unaufrichtig Versuch widersprüchliche Texte zu harmonisieren.

interne Logik eines solchen pastorale Barmherzigkeit nur auf die Subjektivität des Gläubigen orientiert

Statt durch die "nihilominus" auferlegt klare Position auf der Grenze zu nehmen ist in diesen Veröffentlichungen ausgewählt , um eine subjektive Sicht von irregulären Situationen zu halten. Somit sollte reflektieren eine allgemeine Prüfung des Gewissens , in der die erwähnte, wird empfohlen, in ihrem Aufruf forum internum, Ihr individuelles Bewusstsein, über die Vergangenheit und Gegenwart ihrer Beziehungen (vgl ua AL 300). Dies deutet darauf hin , dass die Klärung und Verbesserung der moralischen und psychologischen Folgen einer Scheidung und anschließenden Bürger Bindung, zum Beispiel Schuld gegenüber dem vorherigen Partner oder Beziehung zu den Kindern aus erster Ehe, könnte hinreichende Bedingungen für die Zulassung zu die Sakramente. Doch nach dem Lehramt der Kirche, in diesen Fällen die Voraussetzungen existieren nur , wenn die Einhaltung der objektiven Kriterien in der Reihenfolge des christlichen Lebens beobachtet , das heißt, oder sexuelle Abstinenz oder Erklärung der Nichtigkeit der sakramentalen Ehe , letztere wahrscheinlich nur nachweisbar plausibel im Forum internum. Genau hier ist die Bruchlinie wird mit dem Lehramt der Kirche gelegt, die nur zu diesem Thema, im Gegensatz zu dem, was oft gesagt wird, nicht der Entwicklung, Evolution anfällig ist und zu vertiefen.

Die interne Logik eines pastoralen so ausgerichtet, sich nur auf die Subjektivität des Gläubigen Barmherzigkeit führt uns natürlich weit über in einer neuen Zivil Vereinigung geschieden. Beide Dokumente in der Erklärung der deutschen Bischöfe zitiert, spricht immer wieder von "irregulären Situationen". Es wird erwähnt, zum Beispiel in diesem Zusammenhang diejenigen, die "können noch nicht über die Ehe zu entscheiden." In diesem Zusammenhang ist es logisch, dass die LGBT-Gemeinschaft das Wort in der Kirche fragen und auch behauptet, die Vorteile dieser Entspannung finden Sie unter:

https://newwaysministryblog.wordpress.co...gbt-issues-too/

Warum würden Sie ausschließen? Natürlich ist dieser Kurs der Ereignisse wird auch nach vorne die Enzyklika durch Humanae Vitae von Paul VI , der wegen seiner Klarheit in Frage gestellt wird ( Instrumentum Laboris 2015 , Artikel 137.)

Die Folgen des neuen Konzepts der Barmherzigkeit überhaupt nicht beschränkt auf den Bereich des Paares und Sexualität. So haben Teil der kanadischen Bischöfe beschlossen, die AL Berufung, durch die Sakramente der Kirche zu denjenigen begleitet, die Sterbehilfe oder Euthanasie zurückgreifen: https://cruxnow.com/global-church/2016/09/21 / kanadische Bischöfe-Ausgabe-Richtlinien-gestützte-Selbstmord-Fälle /

Diese Feeds, natürlich, Relativismus

Wir stehen erst am Anfang der Entwicklung abgeleitet, diese Interpretation der Barmherzigkeit. Das Hotel liegt auf einem schlüpfrigen Abhang, können Sie ziemlich genau vorhersagen, was kommen wird. Folgen Sie einfach der Logik. Was ist hier auch geschieht, ist tödlich, weil es ist klar, dass in den letzten kirchlichen Dokumenten und keine vernünftige Anbindung an die Tradition der Kirche gesucht. So nennt es in Frage, um die innere Einheit von Glaube und Vernunft. Viele treue und beginnen, den Eindruck einer Art Lebensfähigkeit in den Bereichen des Glaubens, der Moral und Pastoral zu bekommen. Diese Feeds, natürlich Relativismus. Und in dieser erweiterten Auffassung, dass das katholische Christentum ohne Naturgesetz, Anthropologie und innere Strenge aufrechterhalten werden, so scheint es perfekt auf den Tweet des italienischen Jesuit Antonio Spadaro passen, Mitglied des Ausschusses der Bischofs Theologie das Abschlussdokument der Synode der Ausarbeitung es ist keine Mathematik. 2 + 2 in der Theologie kann 5 "(Dreikönigstag 2017) sein.

Nun ist die Frage, ob die Priester, die auf die traditionelle Disziplin der Sakramente klammern könnte als Pedanten, extremistische oder unversöhnlich entsteht markiert werden. Haben Sie auch wird dieses Urteil zu Johannes Paul II erreichen und mit ihm viele Priester auf der ganzen Welt? Natürlich nicht. Grenzen setzen ist für sich genommen nicht, unbarmherzig. Stickler wäre zum Beispiel ein Priester, der , unabhängig von Kontext oder die Folgen, die eine Frau mit drei Kindern gedrückt, geschieden und wieder verheiratet, fordern sie Ihr Partner unter Androhung der Hölle abzulehnen. Stickler wäre auch ein Priester sein, der alle pastoralen Begleitung einer Person verweigert , die beschlossen hat , um eine tödliche Injektion erhalten. Es kann kaum jemand Begleitung, Segen und Gebet nehmen. Allerdings zu erklären , warum die Person betrifft nicht die sakramentale Absolution oder Kommunion empfangen nichts mit Strenge zu tun hat . Ich weiß , dass Priester , die in unregelmäßigen Situationen eine ausgezeichnete Beziehung mit Menschen haben, behandeln sie mit Respekt und integrieren sie in der Pfarrei, die alle ohne die Verwaltung der Sakramente. Soziologische "inclusion" oder "sollte niemand abgelehnt werden" Prinzipien, die mit einer solchen Freude heute verwendet werden , in der Kirche, unterliegen oft zu Missverständnissen. Wenn ein Patient ruft für meine Hilfe als ein Arzt, noch die radikalsten Anhänger der sozialen Psychiatrie zu verlangen wäre in der Lage mir Medizin zu verschreiben , sagte nur Patient will.

"Dein Wort ist eine Lampe zu meinen Füßen" (Ps 119, 105)

Es war schon immer davon ausgegangen worden, und in der Tat ein Teil der westlichen und östlichen Liturgie ist, bekennen die Gläubigen ihre Sünden im allgemeinen, bevor sie mit dem Herrn in Gemeinschaft beizutreten. Wir wenden uns weg von unseren Sünden, wenden wir uns an den Herrn und seine Vergebung in der Gemeinschaft zu erhalten. Im Falle einer Todsünde, muss das Sakrament der Beichte Gemeinschaft vorangehen. Daher ist es auch klar, dass die Menschen in objektiv ungeordnet Sex leben keinen Zugriff, wenn zur Gemeinschaft haben aus irgendeinem Grund nicht in der Lage, sie zu verlassen.

Es steht außer Zweifel , dass es gibt viele kritische Situationen , in denen sexuelle Beziehungen außerhalb der Ehe menschlich verständlich gültig sind. Hier ist jedoch ein grundlegender Unterschied Respekt vor der Heiligkeit Gottes zwischen Führung durch die eucharistische Abstinenz und dadurch in seiner Barmherzigkeit warten, und maßen sich Urteil, ohne die Lebenssituation zu ändern, die die Gebote widerspricht, zu denken mit dem Bekenntnis der Sünden und andere Vereinigung mit Christus in der Gemeinschaft bleibt er freigesprochen. Die Feststellung von mildernde Umstände, also die subjektive Beurteilung der Verabreichung und die Sakramente empfangen, können nicht über die objektive Situation. Die Kirche hat keine Macht zu.

Die Gnade Gottes ist nicht auf die Sakramente gebunden, sondern nur bis zu ihm vor Gericht, und wir wissen es nicht. "Dein Wort ist eine Lampe zu meinen Füßen" (Ps 119 : 105). Insbesondere in Fällen , in denen es nicht eingängig zu sein scheint , dass es eine Sünde ist, der sowohl interessiert als an ihre Umgebung oder sogar Ihr geistlicher Begleiter , es ist wichtig , nicht zu den Augen verlieren , dass wir wissen absolut Gottes Willen, so dass keine wir sollten die Grenzen des Lichts überschreiten , die uns gegeben worden ist. Hier Demut erforderlich ist und keine Verwaltung der Sakramente. Gottes Barmherzigkeit kann nicht sein , die Gegenstand von Dekreten.

Die Dinge müssen mit genügend Tiefe gesehen werden, um sie einfach zu machen

Die Erklärung der deutschen Bischöfe , die für den Empfang der Sakramente in unregelmäßigen Situationen in den Prozess der Entscheidung zu finden, "das Bewusstsein aller Beteiligten sollte in seiner höchsten Maße berücksichtigt werden , " der Diskurs Vertreter des neuen Konzepts der Barmherzigkeit "komplexen Situationen" und die Behauptung , dass es ist keine "einfachen Lösungen" erscheinen hier als Schutzansprüche , die nur dazu beitragen die Verdunkelung von Situationen , die an sich sehr einfach. Warum der Ansicht , dass es für alle Interessierten feststellen , ob das Leben in Enthaltsamkeit schwer ist? Auch zu klären , ob eine sakramentale Ehe gültig ist oder nicht , ohne viel Leiden mit Hilfe eines Sachverständigen im kanonischen Recht durchgeführt werden kann. In einem seiner letzten Interviews, der weise alte Konrad Adenauer, um seine Neigung zu Vereinfachungen gefragt wurde , sagte Dinge zu mit genügend Tiefe zu sehen , sie einfach zu machen. Wenn wir auf der Oberfläche der Dinge zu bleiben, sind diese nicht einfach, aber wenn wir in der Tiefe zu analysieren, können wir die Realität zu sehen, und das ist immer einfach.

Einige sollen die katholische Disziplin der Sakramente zu erweichen täte gut nicht auf die Barmherzigkeit Gottes zu vertrauen. Auch sie tun sie etwas Gutes zu Beteiligten. Es ist eine Schande zu sehen, wie diese Probleme zu dem Tagebuch von St. Faustina Kowalska ansprechen wird kommen. Es war gerade Johannes Paul II, der seine Bedeutung entdeckt und erklärt heilig ist, dass diese religiöse einfach. Ich selbst untersucht dieses Buch in die Tiefe vor ein paar Jahren und ich habe nicht in ihm keine Spur von Neigung zu einer Überschreitung der Grenzen auf der Grundlage der imposanten Barmherzigkeit Gottes gefunden. Im Gegenteil, dem Geist und dem Buchstaben des Schreibens dieses Artikels in die entgegengesetzte Richtung.

Ich ermutige alle Gläubigen , die in unregelmäßigen Sex leben, vor allem diejenigen , die in sind dem Gebiet der Opfer , die verletzt wurden, verlassen, vielleicht sogar missbraucht, die oft zu kämpfen haben in Keuschheit zu leben , kurz gesagt, diejenigen , die auf besondere Weise das Verständnis der Kirche verdienen, nicht zu Nutzung der neuen Möglichkeiten der Empfang der Sakramente zu machen. Auf dem Gegenteil haben sie die Möglichkeit , Zeugnis für die Heiligkeit Gottes und seine Gebote durch die eucharistische Abstinenz zu ertragen. Diese sichere Form , die Gott näher als alle diejenigen, die in sein den Namen eines falschen Begriff der Barmherzigkeit, soll auf die Sakramente zu verwalten.


http://infocatolica.com/?t=opinion&cod=28670

bitte anklicken

http://infocatolica.com/?t=cat&c=Amoris+Laetitia

DIE DEUTSCHEN....


http://infocatolica.com/blog/espadadedob...s-laetitia-para
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=24047
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=28450



von esther10 01.03.2017 00:29

Wir sind am Rande des Abgrunds. Und einige Leute denken (nach seiner Wahl zu haben), um den Papst zu ersetzen.
1. März 2017


Papst-NewsweekTage vor "Der Spiegel" berichtet , die Worte von Papst Bergoglio zu einigen Getreuen: "Es ist möglich , dass ich in die Geschichte als einen passieren , dass die katholische Kirche geteilt" . Und "warum sein Freund Eugenio Scalfari hält ihn für den größten " revolutionär " .

http://www.lamadredellachiesa.it/siamo-s...ituire-il-papa/

Die Zeit bleibt ein Cover von "Newsweek" fragte sich, ob der Papst katholisch ist ( "Ist der Papst katholisch?" ). Und ein anderer der "Spectator" repräsentiert ihn auf einem Bulldozer unter dem Titel abzureißen "Papst vs. Kirche" (der Papst gegen die Kirche). Sie zupfte ein weit verbreitetes Gefühl.

Tatsächlich in genau vier Jahre nach dem "Verzicht" von Papst Benedikt XVI , und durch den Ausbruch des Bergoglio, die Situation der katholischen Kirche geworden ist explosiv , vielleicht ist es an der Grenze eines war Schisma , katastrophaler als die Luthers Zeit (die heute es wird in bergogliana Kirche rehabilitiert).

Spitzhacke

Die Verwirrung ist groß, weil es den pickaxe auch seine engen Mitarbeiter sind.

In den letzten Tagen ist beunruhigend , den neuen General der Jesuiten (von Bergoglio wollte) für was er über das Evangelium und über Jesus. Neben dem neuen Präsidenten der Päpstlichen Akademie für das Leben , von der gleichen Bergoglio ernannt, der aus der Erhebung unbedingten Marco Pannella kommen zu sagen: ". ich hoffe , dass der Geist von Mark uns in der gleichen Richtung zu leben hilft"

In der Kirche herum geschieht. Die maximale Exponenten säkulare Ideologie auf das Leben mit allen Ehren auf dem Symposium Vatikan eingeladen werden, die Kardinäle , die den Papst bitten die fehlerhafte Stelle dell'Amoris laetitia zu klären oder zu korrigieren , werden schlecht behandelt. Dann sind sie die zu etablieren "Frauen Diakone" und vielleicht sogar mit der Liturgie manipuliert werden , um gehen in Richtung einer "Ökumenischen Messe" mit den Protestanten, die den Punkt ohne Rückkehr markieren würde.

Tage vor Protestant Vescovà Nordeuropa - mit der Absicht , ihm ein Kompliment zu geben - sagte Bergoglio scheint mehr und mehr eine criptoprotestante ( "verklappter evangelisch").

Viele Katholiken haben ihre eigenen Ängste dies wahr ist.

Für diesen die meisten Kardinäle , die abgestimmt ist zutiefst besorgt und Kurien Partei , die seine Wahl organisiert und die bisher unterstützt hat, sich nie distanzieren, pflegt die Idee (meiner Meinung nach unrealistisch) von einer "Maßhalteappellen" ihn in den Ruhestand zu überzeugen . Sie würden den Namen des Mannes haben, der ersetzen sollte , ihn zu "reparieren" die Kirche erschüttert.

Aber um besser zu verstehen, was passiert ist, müssen Sie es neu zu erstellen ist es, dass die Kirche über in dieser Situation vielleicht die schwerste seiner 2000-jährigen Geschichte.

AMERICAN EMPIRE

Wir müssen aus dem geopolitischen Kontext der Start der neunziger Jahre , als die Vereinigten Staaten , mit dem Argument , dass sie die einzige Weltmacht blieb, begannen sie das Projekt zu entwickeln , einer unipolaren Welt "für ein neues amerikanisches Jahrhundert". Fukujama kündigte das "Ende der Geschichte", die ein Planet total amerikanisiert ist. Madness, die letzte ideologische Utopie des zwanzigsten Jahrhunderts .

Die Annahme war, dass - die Ostblocks weggefegt - die Demokratische Russland, Prostata und von wilden Amerikanisierung unter Jelzin gedemütigt, konnte nicht nie zu erholen, ein Rückstau Provinz des Reiches zu bleiben.

Dann kam die große Krise von 2007-2008, während in Russland ein neuer Führer, Vladimir Putin , das größte Land der Welt berichtet , seine geistige Identität wiederzuerlangen, eine echte nationale Unabhängigkeit (wirtschaftliche) und eine internationale Rolle.

So 2010-2016 die Verwaltung Obama / Clinton (mit einem globalen Netz) hat eine schwere globale Strategie bei Isolierung des neuen Russland von Putin gerichtet entwickelt und es zu neutralisieren .

Die beiden Säulen des Reiches geopolitischen Obama / Clinton waren - in Europa - der deutschen Gläubigen Vasall von geführt Merkel ; in der "Mittleren Osten Saudi - Arabien .

Die TASSELLI

Nachdem die russische Präsenz im Mittelmeer zum ersten auslöschen und dem Nahen Osten hat die USA im Einsatz die Beseitigung der, das heißt, Libyen und Syrien Regime von Russland zwei Verbündeten Bereich von Gaddafi und Assad geführt.

Die amerikanische Idee war, die Region unter der Hegemonie von Saudi-Arabien zu verlassen, aber es ist auch seltsam obamiana die Unterschätzung des Risikos durch den Protagonisten der sogenannten Muslimbruderschaft vertreten "arabischen Frühling".

Auch in Europa sehen wir andere Umwälzungen. In 2011 leitete die italienische Regierung von Berlusconi in der deutsch-französischen EU Merkel und Sarkozy, kommt dann durch die so genannte Spread unter Beschuss isoliert ist und zum Rücktritt gezwungen (die Berlusconi damals war , mit dem der einzige europäische Regierungschef Putin hatte eine freundliche Beziehung ).

Dann sehen wir die Destabilisierung der russischen direkt mit der Verbrennung von ' Ukraine die NATO den Vorwand liefert die ganz Osteuropa zu bringen, bis an die Grenzen Russlands, unter seinem Protektorat. Auch beginnen gefährliche militärische Manöver an der Grenze , die einen kalten Krieg Klima.

Seit einiger Zeit sind der Rest der westlichen Medien stark Angriff von Putin , einem neugierigen Kriminalisierung, betrachtet , was die Amerikaner - mit ihren "humanitären Kriege" - taten.

COLONISATION IDEOLOGISCHEN

Inzwischen Obama - mit der zweiten Antrittsrede - auch eine ideologische Offensive gestartet, die auf der Welt eine neue liberale Anthropologie, dass aufzwingen will relativistischen (Homosexuell Ehe, Geschlecht und c).

Es ist ein globales Projekt, das versucht de-Konstrukt (zusätzlich zu der sexuellen Identität) nationale Identität, kulturelle und religiöse durch das Migrationsphänomen.

Das gleiche UN - Generalsekretär Ban Ki-moon verbessert die Migration als eine neue Grenze des Fortschritts , dass niemand entgegenstellen sollte. Das Phänomen explodiert : 2010 bis 2016 ein Anstieg der Wandermassen , die nach Europa strömen, zunächst durch Italien und Griechenland.

In der Zwischenzeit passiert , was in der Kirche ? Seit 2010 sehen wir ein sehr starker Druck , intern und extern, gegen das Pontifikat von Benedikt XVI , die im Februar 2013 "Verzicht" .

In den letzten Tagen haben einige amerikanische katholische Intellektuelle fragte öffentlich Trump zu öffnen , eine Untersuchung - einige Dokumente durch frei betrachtet Wikileaks - ob es waren, zwischen 2012 und 2013 amerikanische Einmischung für eine "Änderung" im Vatikan Regime .

Aber wir sind der Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

CASE BERGOGLIO

Im Jahr 2013 wurde er gewählt Papst Bergoglio , dass neben der Lehre der früheren Päpste setzt, zu schwierig für die dominante Ideologie (nicht mehr nicht verhandelbaren Prinzipien, noch christlichen Wurzeln Europas, noch männlich Konfrontation mit dem Islam als die Regensburger Rede).

Bergoglio hält Obama Agenda : lebendig Massenauswanderung, den Islam und environmentalism katastrophal. Aber es haftet gut an " Deutsche Agenda , die auf eine Protestantisierung der katholischen Kirche geht.

In beiden Effekte sind die "Parteien" , die ihn gewählt: die progressive von deutschen Kardinäle geführt (die selbst ausgerichtet Kardinal Martini und der Gruppe von St. Gallen.) Und "der Kurie Partei" , die Schmerz und Benedikt XVI will wieder aufnehmen ausgehalten hat die Kontrolle der Kirche.

Und "die letztere , die das gesamte Pontifikat von Bergoglio unterstützt, was heute ist der aktuelle Außenminister zum Papsttum zu bringen Pietro Parolin .

Begründet wird dies "zu nähen" die Kirche und verhindern eine tragische Riss. Es ist sicherlich ein ernstes Problem für die Verwirrung und die Auflösung der heutigen Zeit . Aber viele glauben , dass der Kompass dieser Partei ist immer die kirchliche Macht , die heute von der "Parallel Kurie" begrenzt ist erstellt in Santa Marta.

Zuversichtlich , dass die gleiche Bergoglio in der Vergangenheit seiner möglichen gesprochen hat Rücktritt und im Jahr 2015, sagte er, "alle Dienste in der Kirche ist es zweckmäßig, eine Frist zu haben, gibt es keine Führer zum Leben in der Kirche. Dies geschieht in einigen Ländern , in denen Diktatur existiert ".
Daher zurücktreten? Wahrscheinlich täuschen sie sich.
http://www.lamadredellachiesa.it/siamo-s...ituire-il-papa/

Antonio Socci
Von "Free", 28. Februar 2017
http://www.lamadredellachiesa.it/

von esther10 01.03.2017 00:27

Drei Bischöfe wandte sich in sieben Sprachen zu beten: der Papst nicht erlaubt, die Eucharistie zu geschieden und wieder verheiratet - Marco Tosatti
18, Januar 2017



Bischof-Athanasius-schneiderEin Aufruf an alle Katholiken. Bete zu Franziskus die unveränderliche Praxis der Kirche über die Wahrheit der Unauflöslichkeit der Ehe zu bestätigen und widerruft eindeutig die pastoralen Leitlinien eingeführt bereits einige Teilkirchen - am wenigsten Malta -, dass die Menschen eine zweite Ehe erlauben leben, während die die erste ist für die Kirche noch gültig ist, die Eucharistie zu empfangen.

Die Beschwerde wurde von drei Bischöfe unterzeichnet: Tomash Peta, Erzbischof der Erzdiözese von Maria Santissima in Astana, Jan Pawel Lenga, Erzbischof-emeritierter Bischof von Karaganda und Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese von Maria Santissima in Astana ( im Bild). Französisch, Englisch, Italienisch, Polnisch, Portugiesisch, Spanisch und Deutsch: E 'wurde in sieben Sprachen veröffentlicht und verteilt.

"Da es sich um eine reale Gefahr, und die weite Verbreitung im Leben der Kirche von der Pest der Scheidung, die implizit durch die vorgenannten Normen und Anwendungsrichtlinien des Apostolischen Schreibens Amoris Laetitia legitimiert; gegeben, dass diese Regeln und Richtlinien in einigen bestimmten Kirchen in unserer globalisierten Welt öffentlich bekannt geworden sind; Ansicht auch die Unwirksamkeit vieler Bitten gemacht Franziskus von beiden treuen Hirten der Kirche, werden wir einen dringenden Ruf zum Gebet zu machen gezwungen. Als Nachfolger der Apostel fordert uns eine Verpflichtung von bis zu sprechen, wenn sie die heiligsten Dinge der Kirche und das ewige Heil der Seelen "in Gefahr sind.

Die drei Bischöfe behaupten, diese Geste zu machen "In dem Wissen, dass, wenn wir nicht, wir einen Akt der Unterlassung machen würde ... .In den Geist des Glaubens und mit kindlicher Liebe und ergebene wir unser Gebet für Papst Francis erhöhen:" Oremus pro Pontifice unsere Francisco: Dominus conservet eum et vivificet eum et Beatum faciat eum auf der Erde, et non Tradat eum in inimicorum animam eius. Tu es Petrus et Super hanc petram aedificabo Meam Ecclesiam et portae Hölle sollen sie nicht adversus eam praevalebunt.

Als ein konkretes Mittel jeden Tag diese alte Gebet der Kirche, oder einen Teil des Rosenkranzes mit der Absicht, zu beten, wird empfohlen, dass Franziskus eindeutig jene pastoralen Leitlinien widerrufen, das so genannte "wieder geheiratet" geschieden erlauben, die Sakramente der Buße zu empfangen und von ' Eucharistie, ohne sie zu tun, um die Verpflichtung in Kontinenz zu leben ".

Die Situation objektiver Verwirrung und problematisch, schuf Mehrdeutigkeit dell'Amoris Laetitia ist ungebrochen, zu leugnen, wahrscheinlich die Berechnungen derer, die meinten, dass eine solche radikale Veränderung in der Praxis der Kirche ohne Tritte aufgenommen werden konnte.


Die drei Bischöfe motivieren, ihre Berufung mit einer langen Reflexion, veröffentlichen wir, weil es das Denken derer zu machen scheint klar, wer in aperturiste Interpretationen dell'Amoris Laetitia eine ernsthafte Bedrohung sehen.



Aufruf zum Gebet:

weil Franziskus bestätigt die unveränderliche Praxis der Kirche

Wahrheit über die Unauflöslichkeit der Ehe

Nach der Veröffentlichung des Apostolischen Schreibens Amoris laetitia einige spezielle Anwendung Kirchen Standards und Interpretationen veröffentlicht wurden, wonach der geschiedene, die eine Zivilehe mit einem neuen Partner unter Vertrag haben, trotz der sakramentale Band, die sie an ihre gesetzlichen Ehegatten zu binden weiter, Sie können Divinely Verletzung ihrer sakramentalen Ehe Bindung zu stoppen etabliert, ohne die Erfüllung der Pflicht, zu den Sakramenten der Buße und der Eucharistie zugelassen werden.

Das Zusammenleben mit einer Person, die nicht der rechtmäßige Ehepartner ist sowohl eine Beleidigung für die Allianz der Erlösung, von denen die sakramentale Ehe ist das Zeichen (cfr. Katechismus der Katholischen Kirche, 2384), und eine Beleidigung bräutlichen Charakter des eucharistischen Geheimnisses.

Papst Benedikt XVI hat eine solche Korrelation gefunden: " Die Eucharistie stärkt unerschöpflich die unauflösliche Einheit und der Liebe eines jeden Christen die Ehe. Darin durch das Sakrament wird die Ehe Bindung untrennbar mit der eucharistischen Einheit von Christus dem Bräutigam und die Braut Kirche verbunden (vgl. Eph 5,31-32) "(Apostolisches Schreiben Sacramentum caritatis, 27).


Hirten der Kirche , die tolerieren oder sogar genehmigen - wenn auch in Einzelfällen oder außergewöhnlich - die geschiedene so genannte "wieder geheiratet" , um das Sakrament der Eucharistie zu empfangen, nicht , dass sie das "Hochzeitskleid" haben, verordnet von Gott selbst in der Heiligen Schrift (vgl . 22 Mt, 11 und 1. Korinther 11: 28-29) im Hinblick auf eine würdige Teilnahme an der Hochzeit Abendessen Eucharistie, die eheliche Verbindung zwischen Christus und der Kirche zum Sakrament der Ehe zu einer kontinuierlichen Straftat auf diese Weise die Zusammenarbeit und die eheliche Bindung zwischen Christus und der Seele , die seinen eucharistischen Leib empfangen.

Mehrere lokale Kirchen pastorale Richtlinien erlassen haben oder mit diesem oder ähnlichen Formulierung empfohlen: "Wenn die Wahl in Kontinenz zu leben ist schwierig für Drehmomentstabilität zu üben, schließt nicht die Möglichkeit des Zugriffs auf die Eucharistie und der Buße.

Das bedeutet, jede Öffnung, wie in dem Fall, wo es eine moralische Gewissheit, dass die erste Ehe für null und nichtig war, aber keine Beweise vor Gericht zu beweisen. Es kann nicht anders sein, dass der Beichtvater, irgendwann in seinem Gewissen, nach viel Nachdenken und Gebet, in der Verantwortung vor Gott an Schulter und die Büßer und dass der Zugang zu den Sakramenten zu beantragen Ort in einer vertraulichen Weise erfolgt. "

Ich erwähnte pastoralen Richtlinien der universellen Tradition der katholischen Kirche widersprechen , die durch ununterbrochene Ausdruck des Petrusamtes der Päpste immer einen Schatten des Zweifels oder Mehrdeutigkeit treu bewahrt und ohne sowohl in der Lehre und in der Praxis wurde als die Wahrheit in Bezug auf Unauflöslichkeit der Ehe.

Die genannten Normen und pastorale Richtlinien widersprechen auch in der Praxis diese Wahrheiten und Lehren , die die katholische Kirche kontinuierlich und sicher gelehrt hat .

Die Einhaltung der Zehn Gebote Gottes, und insbesondere das sechste Gebot , verpflichten ausnahmslos jeden Menschen, immer und in jeder Situation .

In dieser Sache können wir keine Fälle oder Ausnahmesituationen zulassen oder eines sprechen "volleren ideal." St. Thomas von Aquin sagt: "Die Vorschriften der Zehn Gebote , die sehr Absicht des Gesetzgebers enthalten, das heißt, von Gott Daher sind die Vorschriften der Zehn Gebote nicht erlauben für jede Fügung." (Summa theol, 1-2, q 100, eine 8c... ).

Moralische und praktische Bedürfnisse, von der Einhaltung der Zehn Gebote Gottes und insbesondere von der Unauflöslichkeit der Ehe führt, sind keine einfachen Regeln oder positive Gesetze der Kirche, sondern der Ausdruck des heiligen Willen Gottes. Folglich kann man nicht reden dieser Hinsicht ist das Primat der Person auf die Regel oder Gesetz, aber Sie müssen anstelle des Vorrangs des Gottes Willen auf den Willen des Menschen sprechen , so dass dieser Sünder gespeichert wird, mit Hilfe der Gnade Gottes zu machen.

Im Glauben nell'indissolubilità der Ehe und im Widerspruch mit ihren Handlungen , sogar selbst zur gleichen Zeit frei von schweren Sünde bedenkt und sein Gewissen zu beruhigen nur durch den Glauben an die Barmherzigkeit Gottes, ist eine Selbsttäuschung , gegen die bereits davor gewarnt , Tertullian, ein Zeuge der glaube und Praxis der Kirche der ersten Jahrhunderte: "Einige sagen , dass Gott genügt, dass wir seinen Willen mit dem Herzen und mit der Seele, auch wenn die Fakten sind nicht relevant annehmen: so denken, sündigt, in der Lage , für eine andere zu pflegen intakt das Prinzip des Glaubens und der Furcht vor Gott: das ist vollkommen das gleiche wie wenn jemand ein Prinzip der Keuschheit, korrumpieren und die Verletzung der Heiligkeit und Integrität der Ehe "(Tertullian, De paenitentia 5, 10) zu halten , dadurch gekennzeichnet.

Die Einhaltung der Gebote Gottes, und insbesondere von der Unauflöslichkeit der Ehe, nicht als ein vollständigeres präsentiert ideal nach der möglichen oder machbar gut auf das Kriterium erreicht werden . Es ist hier anstelle einer Verpflichtung von Gott selbst eindeutig befohlen, und fehlende Ergebnisse in Übereinstimmung mit seinem Wort die ewige Verdammnis erfüllen. Sagen die Gläubigen im Gegenteil , sie betrügen würde und fordern sie auf, den Willen Gottes zu gehorchen, auf diese Weise setzen gefährden ihre ewige Heil.

Zu jedem Menschen Gott helfen , seine Gebote zu halten gibt , frage ich mich , ob er direkt, wie die Kirche unfehlbar gelehrt hat: " Gott gebiete nicht , was unmöglich ist , aber in der kommandier drängt Sie zu tun , was Sie können, und fragen was Sie nicht können, und es hilft Ihnen zu "(Konzil von Trient, Sess 6, Kap . 11) . und" Wenn jemand sagt , dass auch für den Mann gerechtfertigt und die Gebote Gottes sind nicht in der Gnade besteht zu beachten: er sei verflucht "(Konzil von Trient, Sess. 6 kann. 18). Im Anschluss an diese unfehlbare Lehre von Johannes Paul II lehrte er : "Die Einhaltung des Gesetzes Gottes in bestimmten Situationen schwierig sein kann, sehr schwierig, es ist nie jedoch unmöglich . Dies ist die ständige Lehre der Tradition der Kirche "(Enzyklika Veritatis splendor, 102) und" Alle Ehegatten, nach dem göttlichen Plan, heißt in der Ehe und dieser hohen Berufung verwirklicht zur Heiligkeit, dass der Mensch in der Lage ist zu reagieren , das göttliche Gebot mit Gelassenheit und Vertrauen auf Gottes Gnade und in seinem Willen "(Apostolisches Schreiben Familiaris consortio, 34).

Der sexuelle Akt außerhalb einer gültigen Ehe, und vor allem Ehebruch ist immer objektiv eine schwere Sünde; alle Umstände , und kein Ende kann es zulässig und akzeptabel in den Augen Gottes zu machen. St. Thomas von Aquin sagt , dass das sechste Gebot ist verbindlich , auch wenn in einem Akt des Ehebruchs , ein Land von der Tyrannei (De Malo, q retten konnte. 15, a. 1 bis 5). Johannes Paul II lehrte diese ausdauernde Wahrheit der Kirche: "Die negativen moralischen Gebote, das Böse diejenigen Verbot bestimmter konkrete Aktionen oder Verhalten als intrinsisch nicht erlauben , für jede legitime Ausnahme; Sie lassen keinen moralisch akzeptabel Weg für die "Kreativität" keine gegenteilige Bestimmung. Wenn konkret die moralischen Art einer Handlung anerkannt durch eine allgemeine Regel verboten, die einzige moralisch gute Tat ist , dass das moralische Gesetz zu gehorchen und der Enthaltung von der Aktion , die es verbietet "(Enzyklika Veritatis splendor, 67).

Adulterous Vereinigung geschiedener civilly "wieder verheiratet" , "konsolidiert" , wie sie in der Zeit sagen und durch einen so genannten "bewährten Treue" in der Sünde des Ehebruchs aus, kann nicht die moralische Qualität ihrer Akt der Verletzung der Ehe sakramentales Band zu ändern, das heißt, ihres Ehebruchs, der immer ein intrinsisch böse Tat ist. Eine Person , die den wahren Glauben und kindliche Angst vor Gott hat , kann nie "Verstehen" gegenüber diesen in sich schlecht Handlungen haben, die die sexuellen Handlungen außerhalb einer gültigen Ehe sind, da diese Handlungen Gott beleidigen.
Die Zulassung von geschiedenen "wieder geheiratet" , um das Abendmahl in der Praxis stellt einen impliziten Verzicht von der Einhaltung des sechsten Gebotes. Keine kirchliche Autorität hat die Macht , eine solche implizite Speisekammer selbst in einem einzigen Fall oder in einer Ausnahmesituation zu gewähren und komplexe oder um ein gutes Ende (wie die Erziehung der gemeinsamen Kinder in einer Ehe ehebrecherisch geboren) zu erreichen , für die Gewährung solcher Ausnahmen von dem Prinzip der Barmherzigkeit nennen, die "Art und Weise Caritatis", die Betreuung der Mutter der Kirche, wollen in diesem Fall besagt nicht so viele Bedingungen , um Gnade zu setzen. St. Thomas von Aquin sagte: "Für die Benutzung würde jemand die Ehe brechen (pro utilitate nichts enim debet aliquis adulterium committere)" (De Malo, q 15, eine 1 bis 5..).

Eine Regelung , die die Verletzung des sechsten Gebotes Gottes und die sakramentale Band der Ehe erlaubt sogar in einem einzigen Fall oder in Ausnahmefällen, vermutlich um eine allgemeine Änderung der kanonischen Normen zu vermeiden, ist immer, nach allem, einen Widerspruch mit der Wahrheit und der Wille Gottes . Folglich ist es psychologisch und theologisch irreführend fehlerhafte sprechen hier von einer restriktiven Regeln oder ein geringeres Übel im Gegensatz zu einer allgemeinen Regelung.

Als die gültige Ehe der Getauften Sakrament der Kirche und ihrer Natur nach, eine Realität des öffentlich - rechtlichen Charakters, ein subjektives Urteil des Gewissens über die Ungültigkeit der Ehe , die mit der endgültigen Entscheidung des Kirchengericht kontrastiert, kann nicht Folgen für die Disziplin mit sich bringen sakramentale, da es immer einen öffentlichen Charakter hat.

Die Kirche und insbesondere der Minister für das Bußsakrament, hat keine Autorität , die den Zustand des Gewissens der Gläubigen oder die Geradheit der Absicht des Bewußtseins zu beurteilen, da "Ecclesia de occultis nicht judicat" (Konzil von Trient, Sess. 24 , Kap. 1). Der Minister für das Bußsakrament ist daher nicht der Pfarrer oder Vertreter des Heiligen Geistes, der mit seinem Licht in den Falten des Gewissens geben kann, weil Gott selbst vorbehalten hat nur Zugriff auf das Bewußtsein: "sacrarium in quo est homo solus cum Deo "(Zweites Vatikanisches Konzil, Gaudium et spes, 16). Der Beichtvater kann nicht die Verantwortung übernehmen , vor Gott und der Büßer zu implizit Einhaltung der sechsten Gebotes und Unauflöslichkeit der Ehe durch die Zulassung zum Abendmahl verzichten. Die Kirche hat keine Autorität Konsequenzen abzuleiten die sakramentale Disziplin im äußeren über das Starten und auf der Grundlage eines angeblichen Glauben an das Gewissen, die Ungültigkeit der Ehe im internen Forum.

Eine Praxis, die Menschen civilly geschieden, so genannte "wieder geheiratet" erhalten die Sakramente der Buße und der Eucharistie, die trotz ihrer Absicht, weiterhin verletzen das sechste Gebot in die Zukunft und ihre Platzierung sakramentalen Ehe erlaubt, wäre es für die Wahrheit göttlich widerspräche und fremd dem ewigen Sinn der katholischen Kirche und dem bewährten üblichen Empfang, getreu der Zeit der Apostel bewacht und vor kurzem sicher von St. Johannes Paul II (vgl .. Apostolische Schreiben Familiaris consortio, 84) und von Papst Benedikt XVI (vgl .. Schreiben bestätigt Apostolisches Schreiben Sacramentum caritatis, 29).

Die Praxis erwähnt wäre für jeden vernünftigen Menschen ein klarer Bruch mit der apostolischen Praxis und mehrjährige Pflanze der Kirche und keine Entwicklung in Kontinuität darstellen. Gegen eine solche Beweise gibt es kein gültiges Argument: contra factum nicht argumentum Valet. Solche pastoralen Praxis ein Gegenzeugnis der Unauflöslichkeit der Ehe und eine Art der Zusammenarbeit der Kirche bei der Verbreitung der wäre "Plage der Scheidung" , sagte sie das Zweite Vatikanische Konzil (vgl Gaudium et spes, 47) .

Die Kirche lehrt , durch das, was er tut, und muss das tun , was sie lehrt. Pastoral Aktion Personen in Bezug auf in unregelmäßigen Gewerkschaften St. Johannes Paul II lebt , sagte: "Die pastorale Aktion wird dazu neigen , Menschen die Notwendigkeit der Kohärenz zwischen der Wahl des Lebens und des Glaubens verständlich zu machen , die Profess ist, und werden versuchen , was zu tun können Sie zu veranlassen , ihre Situation im Lichte der christlichen Prinzipien zu regularisieren. Während sie mit großer Charity - Behandlung und zum Leben der jeweiligen Gemeinden zu bringen, können die Hirten der Kirche leider nicht zugeben , sie zu den Sakramenten "(Apostolisches Schreiben Familiaris consortio, 82).

Eine authentische Begleitung von Personen , die in einem Zustand der schweren Sünde objektiv sind und eine entsprechende pastorale Unterscheidung kann mit Liebe zu diesen Menschen die ganze Wahrheit von Gottes Willen nicht helfen , aber verkünden, weil sie mit ganzem Herzen bereue sündigen Akt zusammen als Mann und Frau mit einer Person leben , die nicht Ihre gesetzlichen Ehegatten ist. Zur gleichen Zeit, eine authentische Begleitung und pastorale Unterscheidung müssen diese Menschen zu ermutigen , so dass mit Hilfe der Gnade Gottes, nicht mehr als solche Handlungen in Zukunft zu begehen. Die Apostel und die ganze Kirche, seit zweitausend Jahren haben immer den Menschen die ganze Wahrheit Gottes verkündet, was das sechste Gebot bezieht und die Unauflöslichkeit der Ehe, nach der Lehre des heiligen Paulus der Apostel: "Ich habe nicht von zurückgezogen Aufgabe der in allem dem Willen Gottes " zu verkünden (Apg 20: 27).

Die pastorale Praxis der Kirche über die Ehe und das Sakrament der Eucharistie hat eine solche Bedeutung , und diese entscheidende Konsequenzen für den Glauben und für das Leben der Gläubigen, der Kirche, auf das offenbarte Wort Gottes treu zu bleiben, sollte jeder in dieser Angelegenheit zu vermeiden Zweifel und Verwirrung . Saint John Paul II hat diese ausdauernde Wahrheit der Kirche gemacht: "Ich bin in jeder das lebendige Gefühl der Verantwortung zu vermitteln beabsichtigen , die uns im Umgang mit heiligen Dingen leiten lassen müssen, die nicht unser Eigentum sind, wie die Sakramente, oder haben das Recht , nicht zu sein , links in Unsicherheit und Verwirrung, als das Gewissen. Heilige Dinge - ich wiederhole - ist das eine und das andere - die Sakramente und Gewissen - und verlangen von uns , sie in Wahrheit zu dienen. Dies ist der Grund des Gesetzes der Kirche "(Apostolisches Schreiben Reconciliatio und Paenitentia, 33).

Trotz wiederholter Erklärungen der Unveränderlichkeit der Lehre der Kirche über die Scheidung, akzeptieren viele Ortskirchen jetzt ist es in der sakramentalen Praxis, und dieses Phänomen wächst. Nur die Stimme des Obersten Hirten der Kirche kann auf jeden Fall verhindern , dass die Situation der Kirche unserer Tage in der Zukunft wird durch den folgenden Ausdruck charakterisiert werden: "Die ganze Welt stöhnte und realisiert mit Erstaunen fest, dass er eine Scheidung in der Praxis angenommen hatte" (ingemuit Totus orbis et divortium in praxi wenn accepisse miratus Osten), einen ähnlichen Hinweis darauf , erzählt , wie St. Jerome die arianischen Krise gekennzeichnet war.

Gesehen , eine solche Gefahr und die weite Verbreitung im Leben der Kirche von der Pest der Scheidung , die implizit durch die vorgenannten Normen und Anwendungsrichtlinien des Apostolischen Schreibens Amoris laetitia legitimiert; gegeben , dass diese Regeln und Richtlinien in einigen bestimmten Kirchen in unserer globalisierten Welt öffentlich bekannt geworden sind; Ansicht auch die Unwirksamkeit vieler Bitten gemacht Franziskus von beiden treuen Hirten der Kirche, werden wir einen dringenden Ruf zum Gebet zu machen gezwungen. Als Nachfolger der Apostel fordert uns eine Verpflichtung von bis zu sprechen , wenn sie die heiligsten Dinge der Kirche und das ewige Heil der Seelen in Gefahr sind.

Die folgenden Worte, mit denen Johannes Paul II die unfaire Kritik an der Treue des Lehramtes der Kirche beschrieben, sind für alle Hirten der Kirche, in diesen schwierigen Zeiten, ein Licht und ein Impuls für eine zunehmend gemeinsame Aktion: "Do not selten, in der Tat ist das Lehramt der Kirche kritisiert, ist veraltet und geschlossen auf die Bedürfnisse des Geistes der Neuzeit; schädlichen Wirkungen für die Menschheit und für die Kirche zu tragen selbst. Hartnäckig hält ihren eigenen Positionen - es sagt -, wird die Kirche Popularität am Ende verlieren, und immer mehr Gläubige werden sich davon abwenden "(Brief an die Familien, Gratiss Sane, 12).

In Anbetracht der Tatsache , dass die Zulassung von geschiedenen sogenannten "wieder geheiratet" , um die Sakramente der Buße und der Eucharistie, ohne von der Verpflichtung zur Erfüllung Aufforderung in Kontinenz zu leben, stellt eine Gefahr für den Glauben und das Heil der Seelen und ein "Beleidigung der heiligen Willen Gottes; auch zu berücksichtigen , dass solche pastoralen Praxis kann niemals ein Ausdruck der Barmherzigkeit, der "Weg Caritatis" oder die mütterliche Instinkt der Kirche zu den sündigen Seelen, tun dies mit profunden dieser dringenden pastoralen Sorge Aufruf zum Gebet für Papst Francis eindeutig widerrufen die oben genannten pastoralen Leitlinien bereits einige besondere Kirchen eingeführt. Ein solcher Akt des sichtbaren Haupt der Kirche conforterebbe die Hirten und Gläubigen auf das Mandat , dass Christus, der Obersten Hirten der Seelen, gab dem Apostel Petrus und durch ihn an alle seine Nachfolger: "Stärke deine Brüder" (Lk 22, 32).

Die folgenden Worte eines heiligen Papstes und St. Katharina von Siena, Doktor der Kirche, sind alle in der Kirche unserer Tage Licht und Komfort:

"Der Fehler, den man nicht widerstehen, wird genehmigt. Die Wahrheit ist, keine Verteidigung, wird unterdrückt "(Papst St. Felix III, + 492). "Heiliger Vater, Gott hat zu Säule der Kirche gewählt, so dass Sie das Gerät sind Ketzerei auszurotten, die Lügen zu verwirren, die Wahrheit bringen, zerstreuen die Dunkelheit und offenbaren das Licht" (St. Katharina von Siena, + 1380).

Als Papst Honorius I (625-638) eine zweideutige Position vor der Verbreitung der neuen Ketzerei Monotheletismus angenommen, St. Sophronius, Patriarch von Jerusalem, sandte er diese Worte einen Bischof von Palästina nach Rom sagte: "dem Apostolischen Stuhl gehen, wo die sind Grundlagen der heiligen Lehre, und nicht aufhören zu beten, bis der heilige Stuhl die neue Ketzerei nicht verurteilen wird. " Der Satz wurde dann in 649 in den Händen des heiligen Papstes und Märtyrers Martin I. umgesetzt

Wir formulieren diesen Aufruf zum Gebet in dem Wissen , dass , wenn wir nicht taten, würden wir einen Akt der Unterlassung machen. Es ist Christus, der Wahrheit und des Obersten Pastor, der uns richten wird , wenn er erscheint. Um ihn bitten wir mit Demut und Vertrauen alle Pastoren zu vergüten und alle Schafe mit den nie verwelkenden Kranz der Herrlichkeit (cfr 1 Pt . 5:. 4).

In einem Geist des Glaubens und mit kindlicher Liebe und ergebene wir unser Gebet für Papst Francis erhöhen "Oremus pro Pontifice unsere Francisco: conservet eum Dominus et vivificet eum et Beatum faciat eum auf der Erde, et non Tradat eum in inimicorum animam eius. Tu es Petrus et Super hanc petram aedificabo Meam Ecclesiam et portae Hölle sollen sie nicht praevalebunt adversus eam ".

(Übersetzung . Lassen Sie uns für unseren Heiligen Vater Francis beten, der Herr geschützt und geben ihm eine lange Lebensdauer, macht ihn glücklich auf der Erde und nicht tun , Hingabe an den Willen seiner Feinde. Du bist Petrus und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche und die Tore bauen der Hölle sollen sie nicht überwältigen)

Als ein konkretes Mittel empfehlen jeden Tag diese alte Gebet der Kirche, oder einen Teil des Rosenkranzes mit der Absicht , zu beten , dass Franziskus eindeutig jene pastoralen Leitlinien widerrufen , das so genannte "wieder geheiratet" geschieden erlauben , die Sakramente der Buße zu empfangen und von ' Eucharistie , ohne sie zu tun , um die Verpflichtung in Kontinenz zu leben .

18. Januar 2017, das alte Fest des Lehrstuhls für St. Peter in Rom

+ Tomash Peta, Erzbischof der Erzdiözese von Maria Santissima in Astana

+ Jan Pawel Lenga, Erzbischof-Bischof Emeritus von Karaganda

+ Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese von Maria Santissima in Astana
http://www.lamadredellachiesa.it/tre-ves...-marco-tosatti/
e
http://www.lamadredellachiesa.it/

von esther10 01.03.2017 00:25

+++ ISIS-Terror im News-Ticker +++
UN-Bericht wirft Syrien Einsatz von Chlorgas in Aleppo vor

dpa/Hassan Ammar / ArchivEine verwüstete Straße in Aleppo. Die Stadt liegt nach dem mehrere Jahre andauernden Krieg fast vollständig in Trümmern
Aktualisiert am Mittwoch, 01.03.2017, 21:20



http://www.focus.de/politik/ausland/isla...id_6723456.html
Irak, Syrien, Libyen – in diesen Ländern wütet die Terrormiliz "Islamischer Staat" besonders brutal. Die Anti-IS-Koalition hat ihre Angriffe gegen den IS intensiviert. Deutschland beteiligt sich auch: mit Aufklärungsflugzeugen und Soldaten.

Russische und syrische Flugzeuge bombardieren versehentlich pro-amerikanische Rebellen

21.20 Uhr: Russische und syrische Kampfflugzeuge haben nach Darstellung des US-Verteidigungsministeriums versehentlich Stellungen syrischer Rebellen bombardiert, mit denen die USA zusammenarbeiten. Die Kampfflieger hätten vermutlich die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) treffen wollen, sagte US-General Stephen Townsend am Mittwoch.

Stattdessen seien aber Aufständische in mehreren Dörfern nordöstlich von Aleppo unter Feuer genommen worden, die der von den USA geführten Anti-IS-Koalition angehören. Die US-Kräfte hätten über ihre Koordinierungs-Kanäle die russischen Streitkräfte auf den Fehler hingewiesen, das Feuer sei daraufhin eingestellt worden. Es habe Verletzte gegeben, sagte Townsend, ohne jedoch Zahlen zu nennen.

Das russische Verteidigungsministerium widersprach der US-Darstellung. Russische und syrische Kampfflugzeuge hätten keine zuvor von den US-Streitkräften genannten Positionen unter Beschuss genommen, teilte die Behörde in Moskau mit.

UN-Bericht wirft Syrien Einsatz von Chlorgas in Aleppo vor

16:30 Uhr: Das syrische Militär hat im Kampf um die Großstadt Aleppo nach UN-Erkenntnissen Chlorgas eingesetzt und weitere Kriegsverbrechen begangen. Syrien und sein Verbündeter Russland hätten im vergangenen Jahr zudem gezielt Kliniken und andere zivile Einrichtungen aus der Luft bombardiert, um Gegner zur Aufgabe zu zwingen, heißt es einem am Mittwoch veröffentlichten Bericht des UN-Menschenrechtsrates in Genf.

Er macht Syrien auch für den Luftangriff auf einen Hilfskonvoi verantwortlich. Bewaffneten Gegnern der Regierung wirft der Rat vor, Zivilisten beschossen, Menschen an der Flucht gehindert und Hilfsgüter zurückgehalten zu haben.

Extremistische Uiguren drohen China im Namen der IS-Miliz mit Massakern

14.42 Uhr: Extremisten der Minderheit der Uiguren haben China im Namen der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) mit Massakern und "Strömen von Blut" gedroht. Ein im Internet aufgetauchtes halbstündiges Video wurde von Experten am Mittwoch als echt eingestuft. Es enthält demnach die ersten direkten Drohungen des IS gegen China.

Das auf die Überwachung islamistischer Websites spezialisierte US-Unternehmen Site lieferte die Übersetzung von Drohungen, die ein uigurischer Kämpfer ausstieß, bevor er einen angeblichen Informanten umbrachte: "Oh, ihr Chinesen, die ihr nicht versteht, was die Leute sagen! Wir sind die Soldaten des Kalifats, wir werden zu euch kommen, um mit den Zungen unserer Waffen für Klarheit zu sorgen, um Ströme von Blut fließen zu lassen und die Unterdrückten zu rächen!".

Dies sei wohl die erste direkte Drohung des IS gegen China, sagte Michael Clarke von der Australian National University in Canberra. Es sei auch das erste Mal, dass Extremisten der uigurischen Minderheit in China dem IS Treue geschworen haben. In dem Video sind IS-Kämpfer, darunter auch schwer bewaffnete Kinder, zu sehen. Daneben gibt es Aufnahmen chinesischer Sicherheitskräfte, die Moscheen und uigurische Märkte überwachen. Das Video wurde von einer IS-Abteilung verbreitet, die im westlichen Irak ansässig ist.

Die chinesischen Sicherheitskräfte gehen seit Jahren gegen Angehörige der uigurischen Minderheit in der Unruheprovinz Xinjiang vor, in der wiederholt Anschläge verübt wurden. Bei einer Messerattacke wurden Mitte Februar acht Menschen getötet. Das Video wurde am Montag veröffentlicht - zeitgleich mit einem Einsatz von 10.000 Militärpolizisten in der Provinzhauptstadt von Xinjiang, Urumqi.

Ein Sprecher des chinesischen Außenministeriums sagte am Mittwoch, er habe das Video nicht gesehen. "Terroristische Kräfte" stellten aber eine "ernste Bedrohung" für die Sicherheit in China dar, die in internationaler Zusammenarbeit bekämpft werden müsse, fügte der Sprecher hinzu.
UN wirft beiden Kriegsparteien in Aleppo Kriegsverbrechen vor

14.07 Uhr: Sowohl syrische Regierungstruppen als auch bewaffnete Aufständische haben in Aleppo nach Ansicht der UNO Kriegsverbrechen begangen. Die internationale Untersuchungskommission der UNO für Syrien kommt in ihrem am Mittwoch in Genf vorgelegten Bericht zu dem Ergebnis, auch die Einigung zwischen den Konfliktparteien zur Räumung der Zivilbevölkerung aus Aleppo stelle ein Kriegsverbrechen dar. Denn sie habe die "zwangsweise Umsiedlung" von Zivilisten zur Folge gehabt.

Der Bericht verweist ferner darauf, dass syrische Regierungstruppen ein Kriegsverbrechen begingen, als sie am 19. September bei Aleppo "absichtlich" einen humanitären Hilfskonvoi angriffen und mindestens zehn Mitarbeiter von Hilfsorganisationen töteten.

Regierung: Seit Beginn der Offensive auf West-Mossul 26.000 Zivilisten geflohen

Mittwoch, 1. März, 13.26 Uhr: Seit dem Beginn der Offensive der irakischen Regierungstruppen auf den belagerten Westteil der Stadt Mossul haben rund 26.000 Zivilisten die Flucht ergriffen. Diese Zahl nannte am Mittwoch der Minister für Vertriebene und Migration, Dschassem Mohammed al-Dschaff. Die Offensive auf West-Mossul begann am 19. Februar. Am 24. Januar schlossen die Regierungstruppen die Eroberung des Ostteils der Stadt ab, die am 17. Oktober begonnen hatte.

Die Truppen der Anti-Terror-Einheit CTS trafen am Mittwoch nach Angaben von Generalleutnant Abdulgani al-Assadi weiterhin auf entschlossenen Widerstand der Kämpfer der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS). Umkämpft war vor allem das Wohnviertel al-Maamun.

Nach den jüngsten Schätzungen der Internationalen Organisation für Migration (IOM) halten sich noch rund 750.000 Zivilisten im Westteil Mossuls auf, der von den Regierungstruppen belagert wird. Nach Einschätzung der USA gibt es in West-Mossul noch etwa 2000 IS-Kämpfer.

Im Video: Was macht Menschen zu Mördern? Psychiater: „Jeder kann köpfen, Sie auch“



http://www.focus.de/politik/ausland/isla...id_6723456.html

Die Exekutionsbilder von IS-Terroristen, die ihren Opfern die Kehle durchschneiden, gehören zu den bekanntesten Gräueltaten der Terrormiliz. Jan Ilhan Kizilhan, international renommierter Psychotraumatologe und Berater der baden-württembergischen Landesregierung, hat nun in einem Geheim-Gefängnis im Irak mit zahlreichen IS-Schlächtern gesprochen.
Das allgemeine Fazit des gebürtigen Kurden ist noch erschütternder als das Ergebnis der Gespräche: „Wenn die Umstände passen, kann jeder köpfen. Sie auch“, sagte Kizilhan in einem Interview dem „Stern“.
"Töten steckt noch immer in uns"
Die grausame Aggression, zu töten, stecke aufgrund unserer Geschichte noch immer in uns, meint Kizilhan. „Der Wunsch, zu ‚überleben‘ als Einzelner, als Volk, als Religionsgemeinschaft oder ideologischer Gruppe, ist stärker als Kultur und Zivilisation. Deren Entwicklung ist noch ein sehr kurzer Abschnitt der Menschheitsgeschichte“, sagt der Psychiater. Sowohl der Jugoslawienkrieg als auch der Zweite Weltkrieg hätten gezeigt, wie grausam die Menschen auch hier sein können – „trotz Wagner, Goethe und Mozart, trotz Ethik, Moral und Philosophie“.
Alte Grausamkeiten, neue Mediendynamik
Die Grausamkeit des IS-Terrors sei demnach keinesfalls etwas Neues, schlussfolgert Kizilhan. Wir erlebten derzeit einen kulturellen Rückschritt im Nahen Osten, denn das Töten von Menschen durch Köpfen, Vergewaltigungen und Zwangskonvertierungen seien sehr alte Kulturtechniken. „Neu ist, dass sich die Ideologie und ihre Grausamkeit durch Medien heute leichter verbreiten lassen.“
Aus unserem Netzwerk von CHIP
http://www.focus.de/politik/ausland/isla...id_6723456.html


von esther10 01.03.2017 00:24




DIE PRO-LIFE-BEFÜRWORTER WOLLEN, IST VÖLLIG VERBOTEN

Polen nimmt Maßnahmen Abtreibungspille zu beschränken
Polen will verfügbar Notfall-Kontrazeption als "ellaOne" für ein Rezept zu machen, aber das Recht auf Leben Stiftung kritisierte den Minister für Gesundheit für sie nicht vollständig verbieten.

28/02/17 16.53
( LSN / InfoCatólica ) Die polnische Regierung unter der Partei Recht und Gerechtigkeit hat der Ausarbeitung von Rechtsvorschriften begonnen, hormonelle Verhütungsmittel zu regulieren , die in Apotheken erhältlich sind nur auf Rezept . "EllaOne 'ist unter ihnen enthalten.

Im Jahr 2015 hat der Minister für Gesundheit hatte "ellaOne" ohne Rezept zur Verfügung gestellt . Die Verwaltungsentscheidung folgte der Empfehlung der Europäischen Arzneimittel - Agentur den Verkauf dieses Produkts frei zu ermöglichen.

Die Geschäftsbedingungen zwischen den Ländern der Europäischen Union unterscheiden , von Deutschland nach Malta erfordert ein Rezept Verbot Droge.

Seit 2015 die polnische Regelung hat den Verkauf von "ellaOne" Mädchen von 15 Jahren erlaubt oder mehr . Doch in der Praxis, ohne die Notwendigkeit für ein Rezept, die Altersgrenze war schwierig , wenn nicht unmöglich zu erzwingen . Die derzeitige Gesundheitsminister beschlossen , um eine Änderung zu machen.

EllaOne wird von der Französisch Firma produziert HRA Pharma . In den Vereinigten Staaten wird die Marke durch vermarktet Actavis Generics (früher bekannt als Watson und Actavis Pharmaceuticals, plc).

Jede Tablette enthält 30 mg ellaOne UPA. Sein Hersteller beschreibt es als " Pille danach , die Schwangerschaft nach ungeschütztem Geschlechtsverkehr zu verhindern." Da die Website von HRA Pharma sagt, ist es "effektiver , wenn verwendet , so bald wie möglich und innerhalb von 24 Stunden nach dem ungeschützten Sex zu haben."

Minister reagiert auf Kritik

In Reaktion auf eine Kritik an der Politik zu ändern, sagte Gesundheitsminister Konstanty Radziwill den Medien, dass Polen ein Rezept für Verhütungsmittel erfordert, warum also nicht für "ellaOne"?

"Was mehr ist , " sagte er, " Kinder kaufen konnten ."
Sie rufen die "Situation nicht akzeptabel " , " , sagte er eine" sehr starke Medizin "nur auf Rezept erhältlich sein sollte.

"Diese Bewegung sucht er auf den normalen bringen, und nicht verbieten , diese Art von Produkt , " sagte er.
prolife Ablehnung

Das Recht auf Leben Foundation sah als positiv die Minister 's Aussagen . Die Organisation schrieb eine Petition an ihn gerichtet , in dem er seine Verwendung des Wortes kritisiert " normalen " , wenn von ellaOne sprechen. Prolife Befürworter auch darauf hingewiesen , dass einige seiner " Aussagen sind falsch und irreführend " , insbesondere diejenigen, die die Droge "nennen Medizin ".

" Verwirrt Frauen " , sagte Kinga Małecka-Prybylo der Right to Life Foundation. " Die Schwangerschaft ist keine Krankheit, und eine Abtreibungspille ist nicht Medizin . EllaOne nicht jede Krankheit heilen. Es kann zu schweren gesundheitlichen Problemen und den Tod eines Fötus verursachen. "
Mariusz Dzierzawski Stiftung Right to Life sagte , dass der Verkauf von ellaOne polnischen Recht verletzt . Abtreibung ist in der Regel illegal in Polen, erlaubt nur unter bestimmten Umständen.

"EllaOne und andere Medikamente dieser Art müssen vollständig in Polen verboten werden , " sagte er.
Dzierzawski fügte hinzu , dass " ellaOne Menschen durch die Verschreibung tötet ."

Allerdings scheinen die Minister und Pro-berufssoldaten in einigen Punkten zustimmen. Während eines Interviews Zet, Radziwiłł kommerziellen Radio, ein Arzt und Vater von acht Kindern, gab er zu, dass nicht einmal ellaOne eine vergewaltigte Frau verschreiben . Ärzte in Polen haben das Recht auf Freiheit des Gewissens, er sagte.

Während einem Austausch mit einer Frau Journalist, der sagte , dass ellaOne nicht eine Abtreibungspille ist, antwortete er kurz : " Sie sind mit Sicherheit falsch ."

Mechanism Abtreibungspille

Abortive Wirkungsmechanismus EllaOne wird oft in Pro-Abtreibungsmittel diskutiert. Dra. Donna Harrison, ein Gynäkologe und Geschäftsführer der American Association of Frauenärzte prolife, erklärt, wie ellaOne in einem Artikel in der National Review funktioniert "Contraception nach der Empfängnis?"

Dr. Harrison schrieb , dass ellaOne Blöcke ein Hormon Embryonen zum Leben brauchten . Sie nannte ihn "eine zweite - Generation Version von RU-486" , bezogen auf zugelassene Medikament von der Food and Drug Administration in den Vereinigten Staaten.

Dr. Harrison erklärte , dass "die beiden Medikamente in den Körper einer Frau auf die gleiche Weise arbeiten. Wenn sie oder RU-486 mehrere Tage vor dem Eisprung versorgt wird kann bewirken , dass die Freisetzung von einem Ei zu werden , um mehrere Tage verzögert . "

Er fügte hinzu, dass "dies ist der Grund, warum die Hersteller Anzeigen behaupten, dass der Wirkmechanismus ist Eisprung zu verzögern." Aber es ist anders, wenn die Pille genommen wird kurz vor der Veröffentlichung des Eies oder nach der Veröffentlichung des Eies.

" Wenn Sie nehmen , nachdem der Embryo gebildet wird, blockiert die Wirkung von Progesteron , das die Mutter bereitet 's Körper , den Embryo zu implantieren zu lassen , " erklärte er.
Dr. Harrison erklärt , dass , wenn Progesteron blockiert ist, kann der Embryo nicht implantieren oder unvollkommen implantiert und dann "abgebrochen".

Harrison Schluss gekommen , dass ellaOne "eindeutig ein Umfeld , in dem Körper der Frau erzeugen , die Schäden oder Embryonen zerstört
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=28695

von esther10 01.03.2017 00:22

Mittwoch, 1. März 2017
Das Casting für die Akademie für das Leben in Santa Marta hat begonnen.


Sandro Magister bringt uns bei Settimo Cielo auf den neuesten Stand der Dinge in der Akademie für das Leben, die derzeit -nach einer Großsäuberungsaktion- ganz ohne aktive Mitglieder ist.





Hier geht´s zum Original: klicken

http://magister.blogautore.espresso.repu...at-santa-marta/

"TOTALER PERSONALWECHSEL IN DER AKADEMIE FÜR DAS LEBEN.
DAS CASTING FÜR NEUEINSTELLUNGEN FINDET IN SANTA MARTA STATT"

"In den letzten Tagen machte es die Runde in den Nachrichten und für manche war es ein Skandal, als Msgr. Vincenzo Paglia, prominentes Mitglied der Gemeinschaft von St. Egidio und früherer Präsident des Päpstlichen Rates für die Familie und seit einigen Monaten sowohl Präsident der Päpstlichen Akademie für das Leben als auch Kanzler des Päpstlichen Johannes Paul II Institutes für Familien-und Ehestudien, eine glühende Eloge auf das Andenken von Marco Pannella (1930-2016) gehalten hat.

Genau die Themen Leben und Familie waren das Schlachtfeld der politischen Aktionen Pannellas, eines Führers der Radikalen Partei und unermüdlichen Kämpfers für Abtreibung, Scheidung, HS-Ehe und Euthanasie.

http://magister.blogautore.espresso.repu...-a-santa-marta/

Das konnte Papst Franziskus nicht daran hindern, letztes Jahr in einem Interview Pannellas aktivste Kampfgenossin, die ehrenwerte Emma Bonino, für ihr Engagement beim Thema Migration als eine der "Großen Italiens heute" zu preisen.
Genauso wie er Pater F. Lombardi nicht verbot, Pannellas persönlich die "höchste Bewunderung für Franziskus" zu bezeugen, eine Bewunderung, die vom Papst bzgl. der Gefangenen erwidert wird.

Paglia folgt also willig in Franziskus´Spuren. Genauso wie er es in den Instituten tut, denen er vorsteht und die der Papst ihm nicht zufällig anvertraut hat.

Settimo Cielo hat schon darüber berichtet als die neuen Statuten für die Päpstliche Akademie für das Leben am 1. Januar in Kraft traten, sorgfältig formuliert, um sie von den Mitgliedern zu säubern. die nicht mit der Linie des neuen Kurses übereinstimmen, wie z.B, von den Kardinälen Caffarra und Jacobus Eijk oder den namhaften Wissenschaftlern Josef Maria Seifert und Luke Gormally.

Aber jetzt kann man sagen. daß die Säuberung komplett ist. Wenn man auf die offizielle website der Akademie geht und auf die drei Listen der ordentlichen, der korrespondierenden und der emeritierten Mitglieder, findet man, daß dort niemand mehr erscheint. Absolut niemand.
Um die Namen der "Gereinigten" zu finden, muß man zwei andere Listen konsultieren, die der "früheren Mitglieder" mit 172 und der Verstorbenen mit 10.

Mit anderen Worten: jedermann ist entweder gefeuert oder begraben. Und das ohne die geringste Vorwarnung. Kein Memo, keine e-mail, kein Danke, kein Requiem.

hier geht es weiter
http://beiboot-petri.blogspot.de/2017/03...ie-fur-das.html
++++++++++++++++++++++++++++++++++++
Aber es gibt noch mehr. Das Treffen für die Mitglieder wird immer von einer öffentlichen Sitzung begleitet, die in diesem Jahr für einige Zeit auf der "Donum Vitae" geplant worden war, die Erklärung der Kongregation für die Glaubenslehre auf "Achtung der im Entstehen begriffenen menschlichen Lebens und Würde der Fortpflanzung durch den damaligen Präfekten Kardinal Joseph Ratzinger mit der ausdrücklichen Zustimmung von Papst Johannes Paul II veröffentlicht ", die den dreißigsten Jahrestag im Jahr 2017 markiert:

> Donum Vitae

Die Konferenz würde dann genaue und aktuelle Themen diskutiert, von medizinisch unterstützten Fortpflanzung auf die Manipulation von menschlichen Embryonen.

Aber nein. Das Thema "Donum Vitae" wurde gelöscht. Sein Geburtstag, am 22. Februar sowohl von "L'Osservatore Romano" ignoriert wurde, ist von Radio Vatikan. Und an seinem Platz, im Oktober, ist es schwierig zu verstehen, was besprochen wird, angesichts der Unbestimmtheit des neuen Titel der Konferenz: ". Leben Förderung der neue Aufgaben im technischen Zeitalter."

Und l ' Symbol von der Konferenz angenommen wurde (siehe oben) nicht helfen , mehr zu verstehen. Die Unterzeichnung Andrea Schnullern, ein Mailänder Priester, der Paglia in der Akademie des ehemaligen Ministeriums für die Familie, als PR - Offizier geführt hat. Leidenschaftlich wie Informatik, hat don Schnullern Online eine beunruhigende menschliche "1" und "0" von Zahlen gemacht Gesicht, wie im Binärcode des Computers, wenn tatsächlich der genetische Code - wenn es je zu anspielte - nicht ist "a", "T", "C" und "G": Fehler von den Experten festgestellt , die von DNA - Basen im zweistelligen, aber vier Buchstaben.
http://magister.blogautore.espresso.repu...-a-santa-marta/

von esther10 01.03.2017 00:19

"Energie, Entschlossenheit, Gottvertrauen": Ein Nachruf auf Pfarrer Hans Buschor


Pfarrer Hans Buschor, Gründer von K-TV, verstarb am Sonntag.

Von Bernhard Müller

KISSLEGG , 27 February, 2017 /
Schneller als in jedem Klerikerverzeichnis findet man den Namen Hans Buschor in den internationalen Filmlexika. Dort ist der ungewöhnliche Schweizer Priester, der gestern im Alter von 84 Jahren verstarb, vor allem wegen seiner Kinofilme über Pater Pio und Fatima aufgeführt.

Mit dem Filmen begann der 1959 zum Priester geweihte Lehrer für Mathematik und Physik schon als junger Kaplan, als er die zwei Jugendfilme "Werner, der Ministrant" und "Walter und die blauen Wölfe" drehte. Danach war er lange Jahre freier Mitarbeiter beim Schweizer Fernsehen, bis er 1968 seinen ersten Kinofilm über Pater Pio, den "Vater von Millionen" fertig stellte, auf dem er auch die letzte Heilige Messe des vor fast 50 Jahren verstorbenen Wunderpaters festhielt. 1977 drehte er, inzwischen Pfarrer in Gais, seine zweite Kinodokumentation über "Fatima – unsere Hoffnung". Nach seiner Pensionierung und Übersiedlung nach Gossau bei Sankt Gallen, eröffnete er die Medienstelle St. Michael und begann 1997 mit den ersten eigenen Fernsehsendungen über Ö-SAT. Im September 1999 baute er nahezu im Alleingang über Eutelsat Hot Bird ein eigenes Vollprogramm auf, das er "K-TV" nannte (K steht dabei als Abkürzung für "Kephas", was soviel wie "der Fels" heißt).

Seit "K-TV" Ende 2002 über ASTRA digital zu empfangen war, erlebte Buschors Sender einen regelrechten Boom. Buschor wechselte zwar 2011 als geschäftsführender K-TV-Chef ins Amt des geistlichen Leiters, blieb aber bis zuletzt Motor und Bestimmer des gesamten Unternehmens. Innerhalb der katholischen Kirche positionierte der Schweizer Mediengeistliche seinen Sender als "vatikanorientiert am Lehramt des Papstes" und sah ihn "im Dienst der Neuevangelisierung und der Glaubensverkündigung". Mit dem Erlös seiner Kinoproduktionen finanzierte Buschor den Start von "K-TV" und sorgte dadurch dafür, dass ab Herbst 1999 die deutschsprachigen Katholiken nicht länger fernsehlos blieben. Nicht der offiziellen katholischen Kirche, die schon damals jährlich Millionen in medienpolitische Prestige-Projekte mit zweifelhaftem Erfolg steckte, sondern einem leidenschaftlichen Einzelkämpfer gelang der katholischen Fernsehstart in deutscher Sprache.

Fortan zelebrierte Pfarrer Buschor täglich die Heilige Messe in der Studiokapelle, übernahm Sendungen aus Rom und gestaltete eine tägliche abendliche Livesendung "Tagesthema", in der Zuschauer anrufen konnten und er nahezu jede Frage glaubte, beantworten zu können; nicht selten fand er auch deutliche Worte zu innerkirchlichen Streitthemen.

Wie er daneben Zeit fand, sich ausgiebig und detailverliebt um jede technische Einzelheit (eben ein Hobby des verhinderten Physikers und Mathematikers) zu kümmern und Bücher herauszugeben, wie das 328 Seiten starke Gebetbuch "Wir beten an", konnte nur erstaunen. War das persönliche Arbeitspensum und Engagement Buschors für "K-TV" schon ein kleines Wunder, dann war die Finanzierung ein noch größeres. Wie er die Hunderttausende Euro Monat für Monat allein aus Spendengeldern auftrieb, konnte auch er nur der Gnade Gottes zuschreiben. Wurde Buschor auf sein auch aus Geldmangel nicht immer professionell gemachtes Fernsehprogramm angesprochen, blieb er stets gelassen: "Auch Christus hat seine Botschaft sehr bescheiden und in einem unwissenschaftlichen Rahmen verkündet. Er sammelte nicht die damaligen Theologen und Profis um sich, sondern ganz einfache, ungebildete Handwerker und verkündete die Wahrheit in einer einfachen, für alle verständlichen Sprache. Er wählte dazu vor allem Bildgleichnisse. Und auch wir arbeiten ähnlich – mit einfachsten Mitteln."

Als ich vor 40 Jahren Pfarrer Buschor kennen lernte, war er aktiver Pfarrer in der Schweizer Gemeinde Gais. Auf dem Dachboden seiner Kirche hatte er längst eine Art Filmstudio errichtet und versicherte jedem Besucher, er werde irgendwann einen Fernsehsender aufbauen. Selbst ihm Gutgesinnte konnten darüber, schon wenn sie die alte Holztreppe des Dachbodens wieder hinunterstiegen, nur kopfschüttelnd lächeln. Unglaublich, mit welcher Energie, Entschlossenheit und Gottvertrauen er sein Lebenswerk umsetzte und seinen Traum vom eigenen katholischen Fernsehen verwirklichte. Er wusste – und das sagte er mit spürbarem Stolz: "Ich bin Pfarrer der größten Diözese Europas." Hans Buschor ist zweifellos ein Medienapostel der Neuzeit, einer, der mit leidenschaftlichem Eifer und unbeschreiblichem Gottvertrauen etwas ins Werk gesetzt hat, das lange nach seiner Zeit noch Menschen zu Christus führen wird. Doch seine Kraft ließ in den letzten Jahren nach. Und vielleicht erkannte er zu spät, dass er sein Werk in andere Hände legen sollte. Auch wenn er es immer wieder versicherte, ganz überzeugend klang es nie: "Es geht auch ohne mich weiter!"
http://de.catholicnewsagency.com/story/e...ns-buschor-1641
Bernhard Müller ist Geschäftsführer des FE-Medienverlags.


von esther10 01.03.2017 00:14

FORWARD FAITH
Von 100 Katholiken mehr als 95 sind in Todsünde getötet
02/22/15von Pater Lucas Prados

Pater Lucas Prados
Geschrieben von Pater Lucas Prados


"Kehrt um, und glaubt an das Evangelium"

Am vergangenen Mittwoch begannen wir mit der Feier des Aschermittwoch die Fastenzeit. Ein Fest Genügsamkeit, die uns dieses Lebens erinnert, die Notwendigkeit, in einem permanenten Zustand der Umwandlung und der Verpflichtung, immer bereit sein, Gott Rechenschaft zu geben: "Denken Sie daran, Sie Staub sind und Sie konvertieren zu Staub"

Das Evangelium dieses Sonntags gibt die Versuchungen im Vorbeigehen, die Jesus in der Wüste erlitten, als, vom Geist geleitet, war vierzig Tage lang durch Fasten und Gebet. Vierzig Tage der Vorbereitung für die Fastenzeit, als unsere öffentlichen Auftrag, Leidenschaft und Tod am Kreuz.

Und beenden diese kurze Geschichte von den Versuchungen Jesu, das Evangelium erinnert uns an die Notwendigkeit, alles, was wir haben, zu bereuen, zu konvertieren und in der Good News glauben.

Diese Meldung erscheint auf taube Ohren bei den Katholiken heute fallen. Die meisten Katholiken sind, mehr über die karnevale in seinem eigenen Umkehr und Buße zu denken. Und diese Welt, in der wir leben und die von bösen Kräften kontrolliert und geleitet wird, hat uns so einen Verband vor unseren Augen gebracht, dass wir den Zustand unserer Seele nicht erkennen und Buße zu tun und Christus folgen.

Wenn wir veröffentlichen sah die in der Regel jährliche Statistiken Bistümer über die Sonntagsmesse besuchen und die Sakramente empfangen wir völlig sprachlos gelassen werden würde. Von allen Katholiken, weniger als 8% gehen in die Messe am Sonntag. Aber es endet nicht hier, weil 8%, die Messe besuchen regelmäßig nur zwischen 15 und 20% bekennen. Die Zahl der kirchlichen Trauungen gefeiert jedes Jahr um mehr als 70% reduziert, das bedeutet, dass mehr als 80% der Katholiken zwischen 25 und 40 Jahre alt live "vereinigt", ohne die von der Kirche verheiratet.


Als Fazit, dass bedeutet: für alle 100 Katholiken mehr als 95 sind in Todsünde getötet und damit direkt in die Hölle gehen. Haben wir dann auf diese Zahlen umschulen? Sind wir uns denen, San Pedro nicht zulassen, dass sie den Himmel zu kommen? Wenn Sie dies lesen, weil Sie noch am Leben sind. Denken Sie!, Denken Sie noch einmal! Glauben Sie wirklich an Gott? Was erwarten Sie ändern? Wie der Herr im Evangelium dieses Sonntags sagt: Kehrt um, und glaubt an das Evangelium!
http://adelantelafe.com/de-cada-100-cato...-pecado-mortal/
Pater Lucas Prados

+
P.S...Hier wird man ja zur Todsünde verführt!

http://adelantelafe.com/la-herejia-del-discernimiento/
+
https://www.lifesitenews.com/news/u.s.-c...tory-of-sex-abu
+
https://www.lifesitenews.com/news/u.s.-c...d-erotic-sex-ed
+
https://www.lifesitenews.com/news/franci...-style-of-the-g
+

Alle, die zur Todsünde beitragen, haben große Verantortung vor Gott...in der Bibel steht...für Verführer besser Mühlstein an den Hals und in die Tiefe des Meeres versinkt...!

http://adelantelafe.com/de-cada-100-cato...-pecado-mortal/
+
http://adelantelafe.com/la-pesima-siembr...papa-bergoglio/


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs