Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 11.08.2016 00:23

"Schlimmer als der Tod"

21-Jährige schildert ihr Martyrium als Gefangene des IS
11.08.2016, 17:09 Uhr | Julia Giertz, dpa


Verkauft, vergewaltigt und versklavt. Die 21-jährige Nadia Murad hat unvorstellbares Leid hinter sich. Die Jesidin geriet in die Gefangenschaft des Islamischen Staats (IS) und konnte sich wieder aus ihr befreien. Heute lebt sie in Baden-Württemberg, kämpft für ihre Leidensgenossinnen und ist für den Friedensnobelpreis 2016 nominiert.

Ex-IS-Kämpfer packt aus: US-Medienbericht: IS in Europa stärker vernetzt als bislang angenommen

Dramatischer Appell: Ärzte in Aleppo beklagen, Kinder sterben lassen zu müssen

Sie lebt von Stunde zu Stunde - in Tagen oder gar Jahren denkt sie nicht. Sie ist keine alte Frau, hat das Leben noch vor sich. Doch Nadia Murad kann es nicht planen wie andere 21-Jährige. Was die junge Irakerin erlebt hat, lässt sie nicht los.

Sie konnte sich aus IS-Gefangenschaft befreien. Sie und ihre ältere Schwester gehören zu den 1100 traumatisierten Frauen und Kindern, die das Land Baden-Württemberg in Sicherheit gebracht hat.

Menschenrechtsarbeit gegen Traumata

Anstatt sich um die eigene Zukunft zu kümmern, hat Nadia Murad den Kampf gegen den IS-Terror aufgenommen. "Ich will Zeugnis darüber ablegen, was tatsächlich im Irak passiert und welche Verbrechen der IS begeht." Die junge Frau bittet als Menschenrechtsaktivistin um Hilfe für ihre immer noch mehr als 3000 verschleppten Leidensgenossinnen. Im Dezember 2015 sprach sie sogar vor dem UN-Sicherheitsrat. Sie ist für den Friedensnobelpreis 2016 nominiert


Nadia Murad spricht vor dem UN-Sicherheitsrat. (Quelle: Reuters)

Nadia Murad hat momentan nur eines im Kopf: "Ich bin zufrieden, wenn ich Leben retten kann und wenn es nur eines ist, und ich möchte das Leid in den Flüchtlingscamps lindern." Der Leiter der Projektgruppe Sonderkontingent Nordirak im Stuttgarter Staatsministerium, Michael Blume, sagt: "Mit Menschenrechtsarbeit verarbeitet sie ihre Traumata."

"Sie muss auf sich aufpassen"
Der medizinisch-therapeutische Leiter des Hilfsprogramms in Baden-Württemberg, Jan Ilhan Kizilhan, fürchtet, dass die zierliche Jesidin sich überfordert. "Sie muss auf sich aufpassen." Sie sei andauernd auf Achse. Sei sie dann einmal allein, riskiere sie, von schrecklichen Erinnerungen überwältigt zu werden.

hr Schicksal teilt Nadia Murad mit insgesamt 7000 anderen Frauen und Mädchen, die im Nordirak verschleppt wurden. Ihre Leidensgeschichte mit zahlreichen Vergewaltigungen begann auf einem Sklavenmarkt in der Millionenstadt Mossul. "Dort wurde ich verkauft. Blonde, blauäugige und hellhäutige Mädchen waren besonders gefragt", erzählt sie mit monotoner Stimme und ohne äußerliche Gefühlsregung.

Sie wirkt wie betäubt, so als ob sie den Schmerz ausgeschaltet habe. Ihrer Dolmetscherin hingegen stockt häufig der Atem, wenn sie die nüchterne Schilderung der schrecklichen Erlebnisse von der kurdischen Sprache Kurmandschi ins Deutsche übersetzt. Therapeut Kizilhan, weiß, wie es hinter der Fassade aussieht: "Sie weint viel."

Flucht ausgerechnet in einer Burka
Die junge Jesidin geriet an einen Mann, der sie später weiterverkaufte. Diesem entfloh sie beim Kauf einer Burka. "Ich bin herumgeirrt und einer muslimischen Familie begegnet, vor der ich zunächst große Angst hatte." Doch die Familie habe sie überzeugt, dass sie die Islamisten genauso hasst wie sie selbst. Sie erhielt falsche Papiere und kam ausgerechnet unter einer Burka unbehelligt ins kurdische Grenzgebiet, wo sie nach ihrer dreimonatigen Versklavung in einem Lager nahe Dohuk Unterschlupf fand.

Dort hörte sie im März 2015 von dem baden-württembergischen Programm und meldete sich und ihre Schwester an. "Wir hatten ja nichts und niemanden mehr." Ihre Mutter und sechs Brüder waren bei einem IS-Überfall auf ihr Dorf im Sindschar-Gebiet im August 2014 umgebracht worden.

"Die Angst hilft nicht weiter"

Wie kann eine junge Frau wie Nadia Murad so furchtlos in der Öffentlichkeit auftreten und damit riskieren, erneut ein Opfer des IS zu werden? "Die Angst ist bei jedem da", sagt sie und fügt hinzu: "Aber sie hilft nicht weiter." Der Tod habe seinen Schrecken verloren. "Der Tod ist harmlos im Vergleich zu der Hölle, durch die wir alle gehen mussten."

In Deutschland können die von Alpträumen, Schlafstörungen und wiederkehrenden schlimmen Erinnerungen geplagten Flüchtlinge Kunst-, Tanz- und Gestalttherapie erhalten und Deutschkurse belegen. "In der ersten Phase geht es darum, dass die Frauen sich stabilisieren, Sicherheit erhalten und spüren", erklärt Kizilhan. Erst wenn dies gelungen sei, könne damit begonnen werden, die Erlebnisse anzusprechen und aufzuarbeiten.

Hoffen auf ein normales Leben

Deutschland, namentlich Baden-Württemberg, ist das einzige Land, das einer bedeutenden Zahl von weiblichen Opfern der IS-Herrschaft in Syrien und im Nordirak geholfen hat. Befragt nach der Hoffnung, die sie mit dem Aufenthalt hier verbindet, hat Nadia Murad eher das Kollektiv als sich selbst im Blick: "Ich habe die Hoffnung, dass die Frauen und Kinder ein normales Leben, ein Leben mit Respekt führen können."

Nadia Murad ist eine der wenigen Frauen, die über ihre Qualen sprechen. "Bei orthodoxen Jesiden galt eine Frau als beschmutzt, wenn sie mit einem Nicht-Jesiden Geschlechtsverkehr hatte", erläutert Religionswissenschaftler Blume. "Diese Ansicht machten sich die Islamisten zunutze und sagten den geschändeten Jesidinnen, dass sie ja gar nicht mehr in ihre Familie zurückkehren könnten."

Inzwischen habe der religiöse Führer Baba Sheikh diese alte Lehre offiziell verworfen und die Frauen und Kinder des Sonderkontingents vor deren Abreise als Schwestern und Töchter gesegnet. Doch vor Ort ist die Selbstmordrate unter den IS-Opfern groß. "Wir sind total dankbar, dass wir bei unseren über 1000 Jesidinnen und deren Kindern keinen Fall von Selbstmord hatten", sagt Blume.

Nadia Murad weiß noch nicht, ob sie jemals in den Irak zurückkehren wird. Aktuell käme das einem Selbstmordkommando gleich. (Quelle: dpa)Nadia Murad weiß noch nicht, ob sie jemals in den Irak zurückkehren wird. Aktuell käme das einem Selbstmordkommando gleich. (Quelle: dpa)


"Vertrauen in Männer grundsätzlich zerstört"

Ein normales Verhältnis zur Sexualität fehle insbesondere den jungen Frauen, weil der erste Sexualkontakt mit ihren Peinigern erfolgte. "Unser Vertrauen in Männer ist grundsätzlich zerstört", erzählt eine Leidensgenossin Nadia Murads, die ihre Erlebnisse in einem Buch verarbeitet hat.

Den religiösen Fanatismus bekam auch Nadia Murad zu spüren. Sie wurde vor ihrem Verkauf zwangsislamisiert. "Wir mussten ein Bekenntnis ablegen vor einer Art Gericht, indem wir Verse aus dem Koran vorlesen und den Namen Allahs und Mohammeds nennen mussten." Damit wurde sie aus Sicht ihrer Peiniger eine vollwertige Muslima. Die Frauen wurden gezwungen, zu konvertieren.

Den Männern blieb die Wahl zwischen Enthauptung und Übertritt zum Islam. "Wir haben gefragt, warum macht ihr das mit uns?", erinnert sich Nadia Murad. "Wir bekamen gesagt: Weil ihr nichts anderes verdient und das Gottes Wille ist."

"Alles andere wäre ein Selbstmordkommando"

Zwei Drittel der aufgenommenen Frauen erklärten noch im Irak, sie dächten an eine Heimkehr, wenn es ihnen besser ginge. "Inzwischen aber haben sich die meisten - und vor allem die mit Kindern - zum Bleiben entschlossen", erzählt Blume. "Zuletzt fragten die Frauen schon, wenn sie das Flugzeug verließen, wo die Kitaplätze sind." Die erste Frage Nadia Murads nach der Ankunft in Stuttgart war hingegen: "Kann ich über das Erlebte sprechen?"

Sie gehört zu den Frauen, die eine Rückkehr in den Irak zumindest nicht ausschließen. Aber dafür müssten sich die Umstände dort ändern. "Der Nordirak muss vollständig vom IS befreit sein, die Täter müssen vor Gericht gestellt werden und ihre gerechte Strafe erhalten und die Jesiden in Freiheit dort leben können - alles andere wäre ein Selbstmordkommando."

http://www.t-online.de/nachrichten/ausla...ne-des-is-.html

von esther10 11.08.2016 00:14

Am Weltjugendtag, 2016, veröffentlicht Vatikan Teen Sex-ed-Programm, das Eltern verlässt und Todsünde


Amoris Laetitia , Päpstlicher Rat Für Die Familie , Franziskus , Sexualerziehung , Vatikan , Weltjugendtag

https://www.lifesitenews.com/news/vatica...ed-program-life

Update 29. Juli 2016 : Wir haben nun eine Follow-up - Bericht mit Reaktionen von Leben und Familie Führer veröffentlicht: " Vatikan Sex ed" kapituliert "sexuelle Revolution: Leben und Familie Führer reagieren ."

http://www.vatican.va/roman_curia/congre...ucation_en.html

Update : Das vollständige Programm des Vatikans hat auf der Website des Päpstlichen Rates für die Familie laufen veröffentlicht hier jedoch einige Schwierigkeiten erlebt haben Zugriff auf die Website.

Anmerkung der Redaktion: Eine Diashow von problematischen Inhalten im Vatikan Sex ed Programm ist verfügbar hier . ( Achtung : Sexuell eindeutige Bilder.)

http://www.educazioneaffettiva.org/

ROM, 27. Juli 2016 ( Lifesitenews ) - "Mehr Seelen wegen der Sünden des Fleisches in die Hölle gehen , als aus irgendeinem anderen Grund : " Unsere Liebe Frau von Fatima , die im Jahre 1917. Aber diese Nachricht drei jungen Sehern gewarnt, leider ist völlig abwesend aus dem neu veröffentlichten Sex-ed - Programm des Vatikans für Jugendliche. Stattdessen werden die sexuellen Sünden gar nicht erwähnt. Die 6. und 9. Gebote ignoriert werden , während sexuell explizite Bilder und unmoralisch Videos werden als Sprungbrett für die Diskussion verwendet.

Das Programm mit dem Titel " The Meeting Point: Course of Affective Sexualerziehung für junge Menschen " wurde vom Päpstlichen Rat letzte Woche veröffentlicht für die Familie in dieser Woche für junge Menschen beim Weltjugendtag in Polen vorgestellt werden.

Während das Programm in den Prozess der Entwicklung für eine Reihe von Jahren von Ehepaaren in Spanien gewesen ist, scheint es Impulse von Papst Franziskus April Schreiben über die Ehe und die Familie, abgeschlossen werden erhalten haben Amoris Laetitia . In der Ermahnung, spricht der Papst über das "Bedürfnis nach Sex Bildung" durch angesprochen werden "Bildungseinrichtungen" , einer Bewegung , die global auf Leben und Familie Führer alarmiert , da die katholische Kirche immer erkannt und gelehrt hat - oft angesichts der Opposition von Weltmächte - , dass Sexualerziehung ist das "Grundrecht und die Pflicht der Eltern."

Die vatikanischen Sex-ed ist in sechs Einheiten aufgeteilt, die über einen Zeitraum von vier Jahren (Klassen 9-12) an männlichen und weiblichen Studenten in gemischten Klassen unterrichtet werden sollen.

Sehen Sie alle Lehren und Lehrer Führungen auf der Website des Programms hier .

Das neue Programm wird vom Päpstlichen Rat vorgelegt für die Familie von einer Abfahrt zu sein scheint, was Magisterium der Kirche hat sich auf Sexualerziehung lang gelehrt. Beispielsweise:

Papst Pius XI , in seiner 1929 Enzyklika über die christliche Erziehung, Divini Illius Magistri , spricht über Sex Unterricht in einer privaten Einstellung von Eltern, nicht in den Klassenzimmern, die besagt , dass , wenn "einige Privatunterricht zu finden ist notwendig und angemessen, von denen , die von Gott halten die Kommission die Gnade des Staates zu lehren und zu haben, müssen alle erforderlichen Vorkehrungen getroffen werden. Solche Vorsichtsmaßnahmen sind in der traditionellen christlichen Erziehung gut bekannt. ... Daher ist es von höchster Wichtigkeit , dass ein guter Vater, während mit seinem Sohn eine Sache so zart reden, sollte auf der Hut sein und nicht auf Einzelheiten abzusteigen "Er fügt hinzu:". In der Regel während der Zeit der Kindheit genügt es , diese Rechte zu verwenden , die die doppelte Wirkung der das Öffnen der Tür zu der Tugend der Reinheit und Schließen der Tür auf Laster erzeugen. "

Papst Pius XII , in seiner 1951 - Adresse an Familienväter , warnt vor Propaganda, auch von "katholischen Quellen" , die "über alle Maßen übertreibt die Bedeutung und die Bedeutung des Sexuellen. ... Die Art und Weise das Sexualleben zu erklären ist so dass es die Idee und den Wert eines Selbstzweck im Geist und Gewissen des durchschnittlichen Leser erwirbt er den Blick für den wahren Ur-Zweck der Ehe verlieren zu machen, die die Zeugung und Erziehung von Kindern ist, und die ernste Pflicht des Ehe Paare in Bezug auf diesen Zweck etwas , das in der Literatur , von denen wir Blätter zu viel im Hintergrund sprechen. "
Papst Johannes Paul II in seinem 1981 Apostolischen Schreiben Familiaris consortio , ruft Sexualerziehung ein "Grundrecht und die Pflicht der Eltern" , die "immer unter ihrer aufmerksamen Führung durchgeführt werden, ob zu Hause oder in Bildungszentren gewählt und kontrolliert durch . sie "Er fügt hinzu:" die christlichen Eltern, anspruchsvolle die Zeichen von Gottes Willen, besondere Aufmerksamkeit widmen und Pflege in Jungfräulichkeit als die höchste Form dieser Selbsthingabe zu erziehen , die den Sinn der menschlichen Sexualität darstellt ".

Die Kongregation für das Katholische Bildungswesen , in seiner 1983 Educational Leitlinien in der menschlichen Liebe , schreibt , dass die "tatsächlich immer gültig bleibt , dass auf die intimere Aspekte in Bezug [von Sexualerziehung], ob eine biologische oder affektiven, eine individuelle Ausbildung zuteil werden sollte, vorzugsweise im Bereich der Familie. "

Während das neue Vatikan-Programm viele positive Eigenschaften hat, kann seine Mängel unterschätzt werden. Diese beinhalten:

Übergabe der sexuellen Bildung von Kindern über Pädagogen, während die Eltern aus der Gleichung zu verlassen.
Andernfalls zu nennen und Sexualverhalten, wie Unzucht, Prostitution, Ehebruch, contracepted-sex, homosexuelle Aktivität und Masturbation als objektiv sündigen Handlungen, die im Herzen zerstören wohltätige Zwecke zu verurteilen und drehen Sie einen von Gott entfernt.
Andernfalls Jugendliche über die Möglichkeit der ewigen Trennung von Gott (Verdammnis) zu warnen, für schwere sexuelle Sünden zu begehen. Hölle ist nicht einmal erwähnt.

Andernfalls zwischen Sterblichen und lässliche Sünde zu unterscheiden.

Anderenfalls über die 6. und 9. Gebot oder ein anderes Gebot zu sprechen.

Anderenfalls über das Sakrament der Beichte als eine Möglichkeit der Wiederherstellung der Beziehung zu Gott nach begehen schwere Sünde zu lehren.
Nicht zu erwähnen, einen gesunden Schamgefühl, wenn es um den Körper und Sexualität geht.

Jungen und Mädchen, die zusammen in der gleichen Klasse zu unterrichten.

Nachdem in der Klasse Jungen und Mädchen zusammen teilen ihr Verständnis von Phrasen wie: "Was sagt das Wort Sex für Sie?"
Eine gemischte Klasse Vorstellung zu "zeigen, wo die Sexualität bei Jungen und Mädchen befindet."

Sprechen über den "Prozess der Erregung."

Mit sexuell expliziten und suggestive Bilder in der Aktivität Arbeitsmappen ( hier , hier und hier ).

Empfehlungen für verschiedene sexuell explizite Filme als Sprungbretter zur Diskussion (siehe unten Links).

Andernfalls über Abtreibung als ernst falsch zu sprechen, sondern nur, dass es bewirkt, dass "starke psychische Schäden."
Verwirrende Jugendliche von Phrasen wie "sexuelle Beziehung" , um anzuzeigen , nicht den sexuellen Akt, sondern eine Beziehung konzentriert sich auf die ganze Person.

Sprechen von "Heterosexualität" , wie etwas zu sein "entdecken [ed]."

Mit Homosexuell Symbol Elton John (während nicht seinen Aktivismus zu erwähnen) als Beispiel eines begabten und berühmten Person.
Unterstützen Sie die "Dating" Paradigma als Schritt in Richtung Ehe.

Nicht betont Zölibat als höchste Form der Selbsthingabe, die den Sinn der menschlichen Sexualität darstellt.
Andernfalls Christi Lehre über die Ehe zu erwähnen.

Die Behandlung von Sexualität als eigenständiges Fach und nicht als etwas, integriert in die Lehre und der Morallehre der Kirche.
Dia - Show ansehen: Was ist in der neuen Sex-ed - Programm des Vatikans? ( . ACHTUNG: Sexuell eindeutige Bilder)

Positive Eigenschaften umfassen:

Zeichnung von Saint John Paul II Lehre in Theologie des Leibes und Liebe und Verantwortung für das Verständnis von Personalität, die Sprache des Körpers, die bräutliche Dimension des Körpers und der Körper / Seele Einheit der Person.

Lehre, dass der Mensch entweder männlich oder weiblich ist. Keine Gender-Theorie hier.

Lehre, dass Männer und Frauen, die sich durch sexuelle Differenz ergänzen.

Lehre, dass Männer und Frauen in Würde gleich sind, aber sie sind körperlich und emotional anders. Keine radikalen Feminismus hier.
Unterricht über Schamhaftigkeit und Keuschheit als Tugenden, aber erst später Einheiten. Keuschheit ist definiert als "Licht, das uns leitet eine inviolate Liebe zu geben."

die Bedeutung der Freiheit in der moralischen Leben zu lehren. Die Freiheit ist definiert als die "Fähigkeit zu tun, was gut ist."

Sprechen über "Begehrlichkeit" als "Dunkelheit verhindern [ing] uns nicht sehen, die Fülle der Person in einer richtigen und vollständigen Art und Weise."
Kurz zu erwähnen, wie die Liebe von der Fortpflanzung getrennt werden können, aber die spezifische Übel nicht zu erklären.

über die Bedeutung Lehre von "Selbstbeherrschung" und "Selbstbeherrschung", um sich an eine andere Person wirklich zu geben.
Sprechen über "unangebrachte Liebe", die sich selbst als "Narzissmus" manifestiert und "Masturbation", aber ohne Erwähnung der Sünde.
Sprechen über Reinheit als die "Tugend, die uns unser Körper zu behandeln, verfügt mit" Heiligkeit und Ehre. "

die "Heiligkeit des Lebens". Kurz zu erwähnen

Sprechen über die Jungfräulichkeit als eine Möglichkeit, "auf den Anruf reagieren zu lieben."

Die Förderung der Keuschheit vor der Ehe.

Von dringendes Anliegen mit dem Programm ist die Anzahl der Filme durch das Programm als Sprungbrett für die Diskussion empfohlen, die nicht als etwas betrachtet werden können, aber sexuell unmoralisch. Beispielsweise:

Unit 4 empfiehlt die 2013 R-rated Film "To the Wonder" , die "die Spende von sich selbst nennen." Zu diskutieren , Focus on the Family auf diese Weise die sexuellen Inhalt beschreibt [WARNUNG-Explicit]: "So , während die Liebe ist die primäre Schwerpunkt Zum Wonder, Sex zu einem integralen Bestandteil ihres Ausdrucks. Sowohl Neil und Jane und Neil und Marina, engagieren sie explizit gemacht Verkehr in. Nudity endet kurz vor voll; Bewegungen und Geräusche sind leidenschaftlich, erotisch, und erweiterte die Verschmelzung von Körper prickelnde vollständige Intimität vorzuschlagen. Es gibt die visuellen Hinweis , dass Neil und Marina Sex im Bus Fach auf einen Zug haben. Ein (fast) Oral - Sex - Szene wird verwendet , Abstand und Unzufriedenheit zum Ausdruck bringen. "

Unit 6 empfiehlt die 2010 R-rated Film "Love & Other Drugs" zu "[] auf dem Teil der Formel reflektieren , mit dem ein Mann und eine Frau ihre gegenseitige Zustimmung ausdrücken Ehe einzugehen." Focus on the Family der sexuellen Inhalt beschreibt auf diese Weise [WARNUNG-Explicit]: "Für ein gutes Stück des Films, Jamie und Maggie scheint in einem ständigen Zustand der Liebesakt zu sein , sie zu zerschlagen in Schränke, winden sich auf dem Boden, kurze Hose und stöhnen, greifen in Oralsex und. laut ihre orgastischen Reaktionen äußern. Audienzen beide sehen völlig nackt. (Nur ihre Scham Regionen den Rahmen entkommen.) es ist ziemlich expliziten Sachen ...

http://www.educazioneaffettiva.org/

Später, nach Maggie und Jamie Band eines ihrer sexuellen Eskapaden, Josh es findet und sieht es. es ist angedeutet , dass er masturbiert während dies zu tun. Und er verbringt den Rest des Films grobe Kommentare über seinen Bruder Anatomie zu machen. "
Der Block 2 der 2013 Film "Stockholm" , empfiehlt die Frage aufwerfen : "Ist es wirklich wert , es selbst zu der ersten Person zu geben , die mich erreicht?" , Beschreibt Hollywood Reporter den Film als "Katz-und-Maus" -Spiel , wo der Mann "Kleider gekonnt sein Verlangen nach Sex mit ihr als echtes Gefühl up" , während "ihm über seine wahren Motive für sein Interesse an ihr Quiz." nach dem "Engagement des Geschlechts passiert ist" , die grafisch auf Vorschaubilder dargestellt werden scheint basiert, die Paar beginnt , um herauszufinden , "wer sie wirklich sind und dass sie suchen ganz verschiedene Dinge."

Der Film Auswahl zeigt eine verblüffende Mangel an moralischen Kompass in der Programmmacher, etwas, das Alarm sollte alle Eltern denken so dass ihr Kind durch dieses Programm zu bilden.

Eine pro-Familie Kämpferin gegen Planned Parenthood ausdrückliche Version von Sex-ed gab diesen Kommentar, unter der Bedingung der Anonymität, sich über Sex-ed-Programm des Vatikans: "Ich hatte eine harte Zeit zu entscheiden, ob die Autoren versuchten geschickt ein schlechtes Programm zu verschleiern oder wenn sie nur gründlich inkompetent. Sie versuchten modernen Filmen verweben die vagen Konzepte zu unterstützen, sie versuchten zu vermitteln, sondern, wie sie es taten, das war nicht sehr effektiv. Warum die erotischen Bilder, die auf Porno begrenzt? Ich dachte, die ganze Sache für die Jugend wäre verwirrend und ehrlich gesagt eine große Zeitverschwendung. "

In einer Aktivität , werden gebeten , Jugendliche bei einem Bild von einem älteren Ehepaar zu suchen , die vor einem Bild eines sitzen Sie werden gebeten , "junger Mann und eine Frau, ihre halbnackten Körper in einer Umarmung verbinden.": " Wer von die beiden Paare , die eine sexuelle Beziehung mit "die Lehre Leitfaden heißt es :". Ziel ist es für die junge Person "provoziert" vor diesen beiden Bildern zu fühlen, oder sogar durch den Titel des Themas und das Bild präsentiert verwirrt " und das ist das wesentliche Problem mit diesem Programm: Junge Menschen werden einfach durch die widersprüchlichen Botschaften, die expliziten Bilder und Filme, und der Mangel an moralischen Richtlinien verwechselt werden.


Am Ende der Sex-ed-Programm des Vatikans bestenfalls könnte als Mischbeutel und im schlimmsten Fall als ein ungeschickter Aufwand beschrieben werden, die sehr viel hinter der Marke fällt. Während der flüchtige Leser auf verschiedene Texte verweisen kann, die darauf hinweisen, dass das Programm zur Förderung der Schamhaftigkeit richtet, Abstinenz und sexuelle Beziehungen für die Ehe zu speichern, gibt es doch etwas sehr störend zwischen den Zeilen geschieht.

Durch das Scheitern des Programms die gottgegebene Rolle der Eltern als primäre Erzieher, seine völlige Versagen zu benennen und zu verurteilen verschiedenen sexuellen Sünden zu ehren, und die Verwendung von sexuellen expliziten Materialien und Filme, das Programm nicht nur versagt ihr Ziel zu erreichen, aber es könnte wohl die entgegengesetzte Wirkung des Erwachens haben bei Jugendlichen das sexuelle Verlangen und geben ihnen den Anstoß zum ausleben sexueller Phantasien ungeordnet. Das Programm versucht, junge Menschen über die Bedeutung der Bescheidenheit, Keuschheit und Intimität zu instruieren, und zwar durch die Verletzung der sehr schätzt es versucht, zu vermitteln. Auf diese Weise ist es selbstzerstörerisch. Kurz gesagt, könnte das Programm Jugendlichen führen nicht näher zu Gott, aber weiter von ihm weg.

Man könnte so weit gehen, dass die conjecturing seligen Maria Goretti war durch die vatikanische Sex-ed-Programm gebildet worden ist, ist es unwahrscheinlich, dass sie keine heroische Worte der Tugend gehabt hätte, ihre sexuellen Angreifer zu sagen. Sie hätte nicht zu sagen, gebildet: "Nein! Es ist eine Sünde! Gott will es nicht "würde Sie haben nicht gelernt, dass das, was ihr Angreifer wollte, war ein Vergehen gegen Gott Auch würde der Heilige Dominikus Savio, in die gleiche Richtung haben, in der Lage gewesen, zu sagen:".! Lieber den Tod als die Sünde ", denn er würde nicht über die Schrecken der Sünde gelernt haben. Ein Programm, in der Sexualmoral, die junge Menschen zu lehren, versagt lehrte das Evangelium zu leben, ohne Kompromisse ist unwürdig ist.

Pete Baklinski hat einen BA-Abschluss in Liberal Arts und einen Master in Theologie mit einer Spezialisierung auf Ehe und Familie (STM). Er ist mit Erin verheiratet. Gemeinsam haben sie sechs Kinder.

Kontakt Informationen:

Anmerkung der Redaktion: Der Päpstliche Rat für die Familie ist , bittet um Feedback über ihr Programm. Bitte respektiert in der Kommunikation.

Die PCF kontaktiert werden kann seine Online - Plattform hier (scrollen nach unten auf der Seite) oder die folgenden Informationen mit:
https://www.lifesitenews.com/news/vatica...-parents-and-mo

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis
Produktion Pontificium Consilium Pro Familia
Piazza di San Calisto
16 00153 Roma
Telefon: +39 0669887243
E-Mail: pcf@family.va

von esther10 11.08.2016 00:13

Sodom und Gomorra: warum sie zerstört wurden


http://www.klostergeschichten.at/sodom-und-gomorrah.php

Sodom und Gomorra sind zwei sehr bekannte Orte in der Bibel. Sodom war der Ort, den Lot, der Bruder Abrahams, ursprünglich wählte um zu wohnen. Wie die Bibel uns in 1. Mose 13:10 berichtet, war es „überall sehr bewässert … wie der Garten des Herrn.“ Offensichtlich war es ein sehr reiches und fruchtbares Land.

Seine Einwohner waren wahrscheinlich wohlhabend und ihr Wohlstand war hoch im Vergleich zu anderen Landstrichen. Sie hatten keine Not an Essen und Wasser, da ihr Land fruchtbar und gut bewässert war. Diese Eigenschaften waren es, die Lot dazu bewegt hatten, dort zu wohnen. Wie es in 1. Mose 13:10 heißt: “Da erhob Lot seine Augen", und traf seine Wahl dahingehend was er sah. Jedoch ist das, was wir sehen, wenn wir unsere „Augen erheben“, obwohl es hervorragend aussehen kann, nicht das, was der Herr mit Seinen eigenen Augen sieht (1. Samuel 16:7). Und in der Tat war das, was Lot sah, sehr unterschiedlich davon, was der Herr sah, als er in die Herzen der Menschen schaute, die in diesem Land wohnten. So lesen wir in 1. Mose 13:13:

1. Mose 13:13
"Die Leute von Sodom aber waren sehr böse und sündig vor dem HERRN."

Während das was Lot sah ein extrem fruchtbares Land war, war das was der Herr sah schmutzige Herzen. Wie Er in 1. Mose 18:20 sagt:

1. Mose 18:20
"Und der HERR sprach: Das Klagegeschrei über Sodom und Gomorra, wahrlich, es ist groß, und ihre Sünde, wahrlich, sie ist sehr schwer."

Schließlich zerstörte Er Sodom und Gomorra, nachdem Er Lot gerettet hatte. Als Lot Sodom verließ, war der Rat des Herrn genau das Gegenteil davon, was er am Anfang getan hatte:

1. Mose 19:17
"Und es geschah, als sie sie ins Freie hinausgeführt hatten, da sprach er [der Engel des Herrn]: Rette dich, es geht um dein Leben! Sieh nicht hinter dich, ..."

Als Lot Sodom als Wohnort wählte, traf er seine Auswahl nachdem er ”seine Augen hob und sah”. Nun sollte er fliehen und „nicht nach hinten schauen“. Nachdem Lot ging, zerstörte der Herr die Gegend.

Was war nun die Sünde von Sodom? Hesekiel 16:49-50 sagt uns, was der Herr sah:

Hesekiel 16:49-50
"Siehe, das war die Schuld deiner Schwester Sodom: Hochmut, Fülle von Brot und sorglose Ruhe hatte sie mit ihren Töchtern, aber die Hand des Elenden und des Armen stärkte sie nicht; und sie wurden hochmütig und verübten Gräuel vor meinem Angesicht. Und ich tat sie hinweg, sobald ich es sah."

Es hat mich sehr beeindruckt, als ich sah, dass “Fülle von Brot und sorglose Ruhe” zusammen mit Hochmut zu Sodom’s „Schuld“ gehörten. Und während Hochmut im allgemeinen abgelehnt wird, zumindest nach außen hin, geschieht das nicht mit den anderen beiden Dingen: die Fülle von Brot und die sorglose Ruhe (d.h. Menschen, die nichts tun, haben sorglose Ruhe). Im Gegenteil wird das oft, sogar auch von Christen, als erstrebenswert angesehen. Natürlich sagen wir nicht, dass wir Hunger leiden und erschöpft sein sollen. Was wir jedoch sagen ist, dass die Fülle mit Brot und zu leben ohne etwas zu tun, im Gegensatz zu dem was die Welt sagt, KEINE Dinge sind, die wir anstreben sollten. Wir sollten demgegenüber nach dem Herrn streben, Seinem Wort und Seinen Zielen.

Das Zentrum unseres Lebens sollte nicht sorglose Ruhe und Reichtum sein, sondern den Willen Gottes tun. Den Vater kennenzulernen und bekannt machen und Seinen wunderbaren Sohn, den Herrn Jesus Christus. Wie Sodom und Gomorra aufhörten zu existieren, wird auch diese Welt eines Tages aufhören zu existieren. Und wie der Herr Lot von diesem Ort wegführte und danach zerstörte, so wird Er auch uns aus dieser Welt herausnehmen, bevor Er das tun wird, was Er mit Sodom und Gomorra gemacht hat.

Lasst uns deshalb bereit und aufmerksam seid. Der Herr kommt. Und „Ebenso auch, wie es geschah in den Tagen Lots: Sie aßen, sie tranken, sie kauften, sie verkauften, sie pflanzten, sie bauten; an dem Tag aber, da Lot von Sodom hinausging, regnete es Feuer und Schwefel vom Himmel und brachte alle um. Ebenso wird es an dem Tag sein, da der Sohn des Menschen offenbart wird. … Gedenkt an Lots Frau! Wer sein Leben zu retten sucht, wird es verlieren; und wer es verliert, wird es erhalten." (Lukas 17:28-33)
http://www.diebibelonline.de/Sodom-und-G...B6rt-wurden.htm
http://www.klostergeschichten.at/sodom-und-gomorrah.php

.

von esther10 11.08.2016 00:11

Vatikan Sex ed "kapituliert" sexuelle Revolution: Leben und Familie Führer reagieren

Amoris Laetitia , Katholisch , Elternrechte , Päpstlicher Rat Für Die Familie , Franziskus , Sexualerziehung


Ein junges Paar posiert vor einer Statue von zwei Personen in der sexuellen Aktivität eingreift. Quelle: Vatikan Sex-ed-Programm


29. Juli 2016 ( Lifesitenews ) - Drei internationale Leben und Familie Führer , die seit Jahrzehnten die katholische Lehre über die Ehe, Sexualität und Leben verteidigt haben , haben die vatikanische neu veröffentlichten Sex-ed - Programm für Jugendliche als "durchaus unmoralisch", "ganz unangemessen "und" ziemlich tragisch. "

"Ich finde es ungeheuerlich, dass ein Beamter Arm der Kirche würde nicht nur eine sexuelle Bildungsprogramm für Jugendliche schaffen, sondern eine, die Eltern als primäre Erzieher ihrer Kinder umgeht", sagte Dr. Thomas Ward, Gründer und Präsident der National Association of katholische Familien sowie ein korrespondierendes Mitglied der Päpstlichen Akademie für das Leben.

Das Programm mit dem Titel " The Meeting Point: Course of Affective Sexualerziehung für junge Menschen " , wurde vom Päpstlichen Rat letzte Woche veröffentlicht für die Familie in dieser Woche für junge Menschen beim Weltjugendtag in Polen vorgestellt werden.

Lesen Sie Lifesitenews 'Analyse und Aufschlüsselung des Programms hier .

Während das Programm in den Prozess der Entwicklung für eine Reihe von Jahren von Ehepaaren in Spanien gewesen, es erhielt Auftrieb von Papst Franziskus April Apostolischen Schreiben über die Ehe und die Familie, abgeschlossen sein Amoris Laetitia . In der Ermahnung, spricht der Papst über das "Bedürfnis nach Sex Bildung" durch angesprochen werden "Bildungseinrichtungen" , einer Bewegung , die global auf Leben und Familie Führer alarmiert , da die katholische Kirche immer erkannt und gelehrt hat - oft angesichts der Opposition von Weltmächte - , dass Sexualerziehung ist das "Grundrecht und die Pflicht der Eltern."

Ward nannte es "unredlich" für jedermann zu glauben, dass das Programm nicht als Vorwand durch verschiedene Kräfte und Behörden verwendet werden, um "zu ignorieren und sogar die Sorgen der Eltern Einwände entlassen, die versuchen, ihre Kinder zu schützen."

"Es könnte das reinste Programm in der Welt sein, aber die Tatsache, dass dies geschieht, während die Eltern drängen öffnet beiseite eine Büchse der Pandora zu Sexualerziehung aller Art. Durch Drücken Eltern beiseite die Schöpfer des Programms wirksam die Schutz entfernt haben, die von Gott in Kraft gesetzt wurde, Kinder von verderblichen Einflüssen zu schützen ", sagte er zu Lifesitenews.

Dia - Show ansehen: Was ist in der neuen Sex-ed - Programm des Vatikans? ( . ACHTUNG: Sexuell eindeutige Bilder)

Der Lehrplan wurde in erster Linie erstellt von Pädagogen in einem Klassenzimmer verwendet werden.

Erzbischof Vincenzo Paglia, der Präsident des Päpstlichen Rates, erklärte in einem Vortrag auf dem Sex-ed - Programm , das die "Einzigartigkeit des Projekts" besteht darin , dass es " die Aufmerksamkeit auf Lehrer und den jungen Menschen oder Jugendlichen kombiniert."

Monsignore Carlos Simon Vazquez, der Staatssekretär des Rates, ging sogar noch weiter in seiner Einführung in das Programm , dessen Schwerpunkt fordert Unterstützung des "Erzieher oder Lehrer" eine "hervorragende Entwicklung."

"In der Tat, eine ganze innere pädagogische Artikulation durch den Dialog Lehrer-Schüler imprägniert ist, als einer der Vermögenswerte des Projekts präsentiert, die in den verschiedenen Phasen des Lebens der jungen umgesetzt werden können", schrieb er.

Der Monsignore zahlt Lippenbekenntnisse zur Rolle der Eltern, die besagt, dass der Kurs auch von Familien genutzt werden können, Heime "angereichert" durch dieses Programm.

In den 518 Seiten des Programms geschieht die Beteiligung der Eltern bei einer Gelegenheit, nämlich dann, wenn Studenten gesagt, "Ihre Eltern und Großeltern fragen Sie Fotos von zu zeigen, wenn sie Kinder und junge Erwachsene waren, und schauen Sie sich die Änderungen zusammen. Es kann eine sehr schöne Erfahrung sein. "

Klassenlehrer sind jedoch damit beauftragt, - mehr als 40-mal - zu erklären, zu beschreiben, diskutieren, Überwachung, Debatte zu moderieren, und Materialien mit den Schülern zu überprüfen.

An einem Punkt, der anweist , manuelle Lehrer von Schülern Antworten auf Fragen zu entlocken, die der Rat ähnlich sein würde , dass die Eltern ihre Kinder geben würde , wenn man über Keuschheit zu sprechen. "Hier ist , wo wir zu bekommen versuchen , [die Schüler] die gleichen Dinge zu sagen , dass ihre Eltern selbst sagen würde: in Ihrer Beziehung vorsichtig sein, schätzen Sie Ihren Körper, Versuchung vermeiden und Sie werden Gefahr entziehen," die Programmzustände.

An einer anderen Stelle, die anweist , manuelle Lehrer in den Unterricht zu bringen , ein "Biologielehrer" , die die Jugendlichen identifizieren helfen "Eigenschaften primären und sekundären Geschlechts, den Unterschied zwischen männlichen und weiblichen zu beobachten."

Ward nannte das Programm "gründlich unmoralisch" und fügte hinzu, dass es zu einer belief "völligen Bruch von der Lehre der Kirche im Laufe der Jahrhunderte über die Eltern als primäre Erzieher."

"Die Eltern sind die ersten Erzieher ihrer Kinder, vor allem, wenn es darum geht, auf die sexuelle Moral und Werte zu übergeben. Sie, und nur sie wissen, wenn ihr Kind für solche Informationen bereit ist ", sagte er und fügte hinzu, dass die" richtigen Informationen zur falschen Zeit katastrophalen Schaden an einem Kind führen könnte. "

"Ich sage, dass, wenn dieses Programm die sexuelle Bildung von jungen Menschen über den so genannten Experten übergeben hat und nicht beteiligt Eltern in sinnvoller Weise, dann hat es sich zur Pflicht usurpiert und Rechte über ihre Kinder. Sobald die Eltern entfernt werden, wer die Kinder zu schützen? "

"Die Eltern sind die ersten Erzieher ihrer Kinder, vor allem, wenn es darum geht, auf die sexuelle Moral und Werte zu übergeben. Sie, und nur sie wissen, wenn ihr Kind für solche Informationen bereit ist. "
Im Jahr 1937 schrieb Papst Pius XI die Enzyklika Mit brennender Sorge , in dem er die nationalsozialistische Regierung in Deutschland angeprangert. Er forderte die katholischen Eltern, deren Elternrechte wurden von NS - Politik untergraben, nicht ihre moralische Pflicht aufgeben , um ihre Kinder unterweisen.

"Die Eltern ... haben eine primäre Recht auf die Erziehung der Kinder, die Gott ihnen im Geiste ihres Glaubens gegeben hat und nach seinen Vorschriften. Gesetze und Maßnahmen, die in der Schule [Situationen] versagen diese Freiheit der Eltern gegen das Naturrecht gehen zu respektieren und sind unmoralisch ", schrieb der Papst.

Der Papst damals warnte Eltern von den Folgen der Verzicht auf ihre von Gott gegebene Pflicht.

"Dies nicht zu vergessen Aber: keine Sie von der Verantwortung befreien kann Gott auf Sie über Ihre Kinder gelegt hat. Keiner Ihrer Unterdrückern, die behaupten, Sie sind Ihrer Aufgaben für Sie antworten auf die ewige Richter kann zu entlasten, wenn er fragen: "Wo sind die, die ich Ihnen anvertraut?" jeder von euch kann in der Lage sein, zu antworten: ". Von ihnen, den du mir gegeben hast, habe ich irgendeine nicht verloren '"

Nachdenken über die obige Passage, kommentierte Dr. Ward, dass nicht einmal ein Päpstlichen Rates Eltern ihrer Pflicht als primäre Erzieher ihrer Kinder in sexuellen Dingen oder Antwort für sie, in ihrem Namen zu entlasten, wenn die Eltern das Gesicht "ewigen Richter."

"Deshalb ist dieses Thema so wichtig ist", sagte er. "Zwar ist es der Fall, dass wir über Sexualerziehung sprechen, ist es noch der Fall, dass wir über das Heil der Seelen reden."

John Smeaton, Geschäftsführer der Gesellschaft für den Schutz der ungeborenen Kinder und Mitbegründer der Stimme der Familie, sagte Lifesitenews, dass der Vatikan Programm bedroht Kinder.

"Im Apostolischen Schreiben Amoris Laetitia Franziskus enthalten einen Abschnitt der Titel" Bedürfnis nach Sex Bildung. " Pro-Life-und Pro-Familie Führer zu der Zeit davor gewarnt, dass der Wortlaut des Aufrufs des Papstes und sein Versagen die Rechte der Eltern in diesem Abschnitt zu wahren, in die Hände der mächtigen internationalen Agenturen riskiert zu spielen, die zu schädigen Sexualerziehung Programme schoben. Nun, drei Monate später, sehen wir die eigenen Päpstlichen Rates des Papstes für die Familie ein Programm gefüllt mit Problemen freigibt. "

Smeaton geteilt Ward Sorge, dass das Programm das Recht der katholischen Eltern über die Erziehung ihrer Kinder verletzt hat.

"Durch die Lehrer und andere Pädagogen ermutigen Kinder zu einem solchen Programm zu belichten der Vatikan die Rechte der katholischen Eltern verletzt die ersten Erzieher ihrer Kinder in sexuellen Dingen zu sein. Es ist völlig ungeeignet für Kinder explizite sexuelle Bilder, wie zum Beispiel, dass in diesem Kurs enthalten ausgesetzt werden, und ermutigt werden, sexuelle Dinge in einem Klassenzimmer zu diskutieren. "

Smeaton sagte, dass die Eltern sollten nicht das Programm der Bedrohung für die Kinder unterschätzen.

"Eltern nicht der Illusion hingeben müssen: das Pontifikat von Papst Francis markiert die Übergabe der Vatikan Behörden zur weltweiten sexuellen Revolution und droht direkt ihre eigenen Kinder", sagte er.

"Die Eltern müssen nicht der Illusion hingeben: das Pontifikat von Papst Francis markiert die Übergabe der Vatikan Behörden zur weltweiten sexuellen Revolution und droht direkt ihre eigenen Kinder."
Christine Vollmer, ein Gründungsmitglied der Päpstlichen Akademie des Vatikans für das Leben sowie der Gründer der lateinamerikanischen Allianz für das Leben, nannte es "problematisch", dass das Programm umgeht Eltern.

"Es ist ziemlich tragisch ist, dass der Päpstliche Rat für die Familie sollten die Eltern-geben, wenn dies das Problem gewesen ist, die auf den jugendlichen Sex Probleme mit sich gebracht hat, dass wir leiden", sagte sie Lifesitenews.

Sie stellte fest, dass, während das Programm einige gute philosophischen Basen hat es auch "in die Falle getappt, dass Vielfalt eine eher grobe und" sexy "mit Material des Denkens wird das Interesse der Jugendlichen zu wecken."

"Leider haben diese entweder die Wirkung der Erregung oder die Kinder des Abschaltens, und viele Eltern fühlen sich enttäuscht oder sogar von diesem überraschenden Fehler im Programm verraten", fügte sie hinzu.

Öffentliche Sexualerziehung für Jugendliche wurde durch eine Reihe von namhaften katholischen Denker im Laufe der Jahrzehnte verschrien.

Famed katholischen Denker Dietrich von Hildebrand, genannt von Johannes Paul II "eine der großen Ethiker des zwanzigsten Jahrhunderts" und von Papst Benedikt XVI eine der "prominentesten" Zahlen in der intellektuellen Geschichte der Kirche im letzten Jahrhundert, entschieden, dass jede Form von Unterricht Sexualerziehung geschädigte Kinder.

"Die Natur des Geschlechts, der selbst, muss zunächst erfasst werden , wenn wir den Schaden für die Seelen der Kinder , die von den so genannten Sexualerziehung in der Schule getan zu schätzen - Schäden , die nicht nur vom moralischen Standpunkt aus, sondern auch von der einer der menschlichen Integrität und geistigen Gesundheit ", schrieb er in einem Aufsatz im Jahr 1969 veröffentlicht, acht Jahre vor seinem Tod.

die "heilige Schamhaftigkeit" von jungen Menschen zu schützen, während auf der "moralische Bedeutung" vorbei und "geheimnisvollen Charakter" des Geschlechts nur von den Eltern durchgeführt werden kann, schreibt er.

"Um die richtige Haltung und Vision in der menschlichen Person zu dieser Sphäre des Geschlechts zu entwickeln, gibt es nur eine Möglichkeit; nämlich Informationen über das Geheimnis des Geschlechts muss in großer Ehrfurcht und in einem strengen Duo-persönlichen Dialog, des Vaters oder der Mutter mit ihrem Kind offen gelegt werden. Absolut ausgeschlossen ist die pseudowissenschaftlichen Unterricht über Sex in einem Klassenzimmer - das heißt, in einem Neutralisierungs und Öffentlichkeitsgesättigten Atmosphäre ", schrieb er.

Die Eltern sind "verantwortlich für die Sexualerziehung im wahrsten Sinne der Bildung", schrieb er und fügte hinzu, dass sie "muss das Kind vor allen Neutralisieren Diskussionen dieses Feldes zu schützen."

Die katholische Denker seinem Aufsatz endete die Worte Jesu gefunden im Evangelium des Matthäus zitiert: "Wer aber einem dieser Kleinen ärgert ist, die an mich glauben, dem wäre es besser, daß ein Mühlstein sollte an seinen Hals gehängt werden, und daß er in die Tiefe des Meeres versenkt werden. "

Kontakt Informationen:

Anmerkung der Redaktion: Der Päpstliche Rat für die Familie ist , bittet um Feedback über ihr Programm. Bitte respektiert in der Kommunikation.

Die PCF kontaktiert werden kann seine Online - Plattform hier (scrollen nach unten auf der Seite) oder die folgenden Informationen mit:
http://www.experiment-ev.de/ueber-experiment
Produktion Pontificium Consilium Pro Familia
Piazza di San Calisto
16 00153 Roma
Telefon: +39 0669887243
E-Mail: pcf@family.va

von esther10 11.08.2016 00:10

Turnerin Simone Biles steigt auf Olympia-Gold, während im katholischen Glauben geerdet

Katholisch , Gymnastik , Olympia , Rosenkranz , Simone Mobilen , Texas

RIO DE JANEIRO, Brasilien, 10. August 2016 (Lifesitenews) - Wenn der dreimalige Weltmeister Turnerin Simone Biles nach Rio de Janeiro zu den Olympischen Spielen flog der 19-Jährige trug einen Rosenkranz ihre Mutter gab ihr und St. Sebastian Medaille von ihrer Familie geistige Heimat, St. Jakobus - katholische Kirche in Spring, Texas.


Simone ist bereits die meisten geschmückt Frau Turner in der Geschichte ihres Sports, Golde auf Weltebene in all-around und individuelle Veranstaltungen zu gewinnen. Aber als die junge Tochter eines vaterlos zu Hause, der zwischen einer drogenabhängigen Mutter und Pflegeheimen, ihre Chancen auf Spitzenleistungen in jeder Sportart geschweige denn ein so intensiv wie Gymnastik abgeschoben wurde in der Tat schlank zu sein schien.

Dann ihre Großeltern, Ron und Nellie Biles, trat, nahm sie und drei Geschwister in ihr Haus und dann angenommen Simone und ihre Schwester, während Rons Schwester ihre beiden Brüder angenommen. Simone wuchs in einer Familie von Leistungsträger auf, der sich auch fromme Katholiken, übrigens nicht nach der sozialwissenschaftlichen Erkenntnisse zeigen eine starke Korrelation zwischen der Stabilität der Familie, regelmäßige und häufige Kirchenbesuch und Erfolg.

Nach dieser Geschichte Woche in unabhängigen Zeitschriftenschau "Wird beste Athlet in der Welt, kleines Mädchen Verlassen von Vater und drogensüchtigen Mutter von Christian Texas Familie angenommen wird," ihr Glaube spielt eine wichtige Rolle in ihrem Leben und Erfolg.

"Ihre Eltern," Reporter Benny Johnson schrieb ", stellte auch Simone zu ihrem christlichen Glauben. Sie besucht Masse [sic] mit ihrer Familie jeden Sonntag , wenn sie nicht gerade im Wettbewerb. Simone betet regelmäßig und trägt einen Rosenkranz , die ihre Mutter gab ihr. "


Simone Biles geht in die Messe mit ihrer Familie.
US - Magazin hat die Details über den Rosenkranz, in einer Geschichte auf , was Simone trägt in ihrer Tasche. "Meine Mutter, Nellie, hat mir einen Rosenkranz in der Kirche. Ich verwende es nicht vor einem Wettkampf , um zu beten. Ich werde beten , ganz normal für mich, aber ich habe es dort für den Fall. "

Simones eigenen angeborenen Talent und starken Willen sind eindeutig entscheidend für ihren Erfolg. Wie Texas Monthly berichtet, als das Mädchen mit einem Gymnastik - Schule auf immer seine neueste Schüler darauf , nach Hause von einem Tagespflege Exkursion kam, gab es keine ihr zu leugnen. "Sie ist immer eigenwillig gewesen" , sagte Adoptivmutter Nellie, der inzwischen im Ruhestand Besitzer einer Kette von Pflegeheimen. "Als sie ihren Geist macht, dann ist es, wie, oh, mein Gott - die ganze Welt gestört werden könnte und sie würde tun es immer noch. Meine anderen Kinder würden zu hören. Ihr, nein. Sie macht ihren Geist auf und das ist es. "

Simone war sechs, als sie ihre Gymnastik Karriere selbst ins Leben gerufen, die im selben Jahr Ron und Nellie adoptierte sie und ihre Schwester Adria, und die beiden Mädchen begann sie Papa und Mama anrufen.

Bis dahin riefen die Schwestern sie Opa und Oma. Dann sagte Nellie, die Mädchen: "Es liegt an euch. Wenn Sie möchten, können Sie uns Mama und Papa nennen. "

"Ich ging nach oben," Simone sagte der Texas Monthly ", und versuchte , sie in den Spiegel zu üben - '. Mama, Papa, Mama, Papa' Dann ging ich die Treppe hinunter, und sie war in der Küche. Ich sah sie an, und ich dachte, 'Mom?' Sie sagte ja!' "

Simone hatte bald eine zweite Mutter in Trainer Aimee Boorman, der nicht nur Simone in Gymnastik mentored aber babysat sie und ihre Schwester, als ihr Vater war out-of-Staatsapparat für die Federal Aviation Administration und ihre Mutter Installation entfernt wurde ihr Pflegeheim Netzwerk zu überwachen .

Abschließen der Stabilität, auf die Simone zurückkehrt, wenn Länder von ihr immer sportlich und Schwerkraft trotzen Gewölbe und springt ist die Familienkirche, St. Jakobus. Pater Charles semperi, der Pfarrer der Kirche, beschreibt die Biles als "sehr treue Katholiken, die immer in der Messe sind."

Vater semperi sagte Lifesitenews , dass die Familie fragt häufig für die Gemeinde und Priester für Simone in ihren Bemühungen , sowohl während der Messe als auch privat zu beten. "Sie war sehr gut in der Bestätigung Klasse" , erinnert er sich. Die Familie konzentriert sich nun auf Simone Unterstützung und den Aufbau einer Weltklasse - Gymnastik Ausbildungsstätte Weltmeister genannt Zentrum im Frühjahr.

Die Gemeinde schickte Simone aus mit einer Medaille St. Sebastian. "Ich sagte ihr, nicht zu tragen sie während ihrer Veranstaltungen," Fr. Charles scherzte: "falls es fliegt in ihrem Gesicht."

Ab Dienstag, hatte Simone für alle Veranstaltungen für das Finale qualifiziert individuell auf ihrem Gebiet und war auf dem besten Weg, so viele wie fünf Medaillen zu gewinnen, vielleicht alles Gold.

Erklärt die IJR Geschichte "Biles ist in der Lage, mit Leichtigkeit, auszuziehen bewegt andere Turnerinnen nur in einer Welt , scheinbar ungebundenen von den Gesetzen der Schwerkraft träumen konnten. Ihre Routinen und Abstiege sind so komplex und so selten im Wettbewerb zu sehen ist , sind mehrere für ihr benannt. "

Obwohl bereits als das beste in der Welt etabliert, müssen Biles einen Olympiasieg, die Nachrichtenmedien deutlich machen, die 19-jährige wird ein Multi-Millionär durch Vermerke zu gewährleisten, als ob das der Punkt, der Sport war, oder von die Olympischen Spiele, oder von ihr und 13-jährigen Bemühungen von ihrer Familie.

Der Erfolg könnte auch familiäre Schwierigkeiten bringen, sie zu warnen, wie die mögliche Wiederauftauchen in ihrem Leben ihrer natürlichen Mutter, die in Columbus lebt, Ohio, und wurde angeblich sauber von Drogen für mehrere Jahre oder sogar des Vaters, der verschwunden praktisch bei der Geburt. Teamkollege Gabby Douglas konfrontiert ähnliche Verlegenheit in den Händen von ihrem lang abwesenden Vater, die nach ihrem Olympiasieg zeigte sich im Jahr 2012 ihre Unterschrift auf verschiedenen Sport-Erinnerungsstücke sucht er verkaufen wollte.

Allerdings haben getan Simone Adoptiveltern und Familie ihr Bestes ihr aus einer Beschäftigung mit solchen Ergebnissen zu schützen und ihre Anstrengungen auf ihren Sport, Familienleben und den Glauben zu konzentrieren.

Dies unterstützt die wissenschaftliche Forschung von der Washington DC-basierte Ehe und Religion Research Institute durchgeführt oder gesammelt, die sie auf ihrer Website fasst zusammen: " Die regelmäßige Teilnahme an Gottesdiensten ist mit gesunden, stabilen Familienleben , starke Ehen und gut erzogene Kinder .

"Religiöse Verehrung führt auch zu einer Reduktion der Inzidenz von häuslicher Gewalt, Kriminalität , Drogenmissbrauch und Sucht. Darüber hinaus kann die religiöse Praxis erhöhen die körperliche und geistige Gesundheit , Langlebigkeit und Bildungsniveau . Diese Effekte sind generationsübergreifenden , als Großeltern und Eltern über die Vorteile an die nächste Generation weitergeben.

von esther10 11.08.2016 00:03





Erleben Fatima 100. Jubiläumsgipfel mit Kardinal Burke in Portugal


Katholisch , Fatima
https://www.lifesitenews.com/news
11. August 2016 ( Lifesitenews ) - Join Seine Eminenz Kardinal Raymond Burke in Fatima, Portugal ab April 4-8 2017 für eine once-in-a-lifetime Erlebnis das Gedenken an den 100. Jahrestag der Erscheinungen Unserer Lieben Frau zu beginnen.

Die Bedeutung der 100. Jahrestag ist schwer zu überschätzen. Nicht nur , dass der Himmel, durch eine besondere Erscheinung der Mutter Gottes im Jahre 1917 warnen über den kommenden Weltkrieg (WWII), warnte sie auch über den bevorstehenden Krieg auf Moral wir heute leben. Sie erzählte einer der drei Kinder, denen sie erschien , dass "die letzte Schlacht zwischen dem Herrn und der Herrschaft des Satans über die Ehe sein wird , und die Familie."

Kardinal Raymond Burke, der Held der Verteidigung des Lebens und der Familie in der Kirche, wird ein viertägiges Symposium der Analyse Vorsitz und Andachten zum Gedenken an den Jahrestag an dem Ort, an dem die Jungfrau erschien. Kardinal Burke nehmen die Pilger durch die Nachrichten von Unserer Lieben Frau von Fatima und was sie bedeuten und wie sie in unser Leben umgesetzt werden.

Lifesitenews Mitgründer John-Henry Westen zu den Angriffen auf Ehe und Familie und die Lösung der Krise von der Botschaft von Fatima kommenden präsentieren.

Die Wallfahrt beinhaltet einen Besuch zu den Schreinen der heiligen Teresa von Avila und Johannes vom Kreuz in Spanien. in der Verteidigung unseres katholischen Glaubens und unserer kostbaren Familien Lassen Sie die katholische Kultur und Zivilisation der Iberischen Halbinsel die Seele durchtränken und Ihre Energie für den großen Kampf zu erneuern.

Dieser Rückzug-ähnliche Einstellung, einschließlich der täglichen Messe und Beichte, wird eine Gelegenheit sein, Ihren Glauben zu erneuern.

Dies sind nur einige der vielen Wunder, dass Sie während dieser once-in-a-lifetime Fatima-Gipfel und Pilger erleben werden!

Buchen Sie Ihre Stelle jetzt an:

Pilgrimages
1-800-727-1999 ext. 150
oder (313) 565-8888 ext. 150
Montag - Freitag von 9.00 bis 05.30 Uhr EST
oder per E - Mail an emarkey@ctscentral.net

https://www.lifesitenews.com/news/experi...rke-in-portugal

von esther10 11.08.2016 00:02



Was auch immer er wollte, Papst kann nicht sakramentalen Ordnung ändern



Ein weiterer Appell an Papst zu korrigieren "ketzerisch" Aussagen in "Amoris Laetitia '

Amoris Laetitia , Antonio Spadaro , Kommunismus , Scheidung , Josef Seifert , Franziskus , Sakramente

Image
Dr. Josef Seifert
10. August 2016 (Lifesitenews) - Der renommierte österreichische katholische Philosoph Josef Seifert hat Franziskus nannte diese Aussagen in der apostolischen Mahnung zum Rücktritt Amoris Laetitia , dass Seifert ist überzeugt sind "falsch und (in einigen Fällen) sogar objektiv ketzerisch."

Ein enger Freund von St. Papst Johannes Paul II und Gründungs ​​Leiter der Internationalen Akademie für Philosophie , machte Seifert seinen Antrag in einer Kritik deutschsprachige 3. August veröffentlicht katholisches.info , die Dr. Maike Hickson in analysiert The Wanderer .

Seifert, Vater von sechs und langjähriges Mitglied der Päpstlichen Akademie für das Leben, studierte bei Professor Robert Spaemann (der auch gestrahlt hat Amoris Laetitia , und in der Nähe von Papst Emeritus Benedikt XVI) sowie unter berühmten Phänomenologen und katholischen wandeln Dietrich von Hildebrand .

In der 28-seitigen Kritik - was er gesagt soll seine früheren Bemerkungen zu verdrängen, ohne seine veröffentlichten Genehmigung - die 71-jährige Philosoph eindeutig abzulehnen hat auch den Heiligen Vater fragte , was Seifert eine "falsche Interpretation nennt und eine völlige Umkehrung der Sinn von AL "nach Hicksons Übersetzung.

Diese "radikale Fehlinterpretation", behauptet Francis 'Apostolische Schreiben, auf der Grundlage der Beratungen der außerordentlichen Synode der Familie, ermöglicht für alle Paare in "irregulären Gewerkschaften" - das heißt, nicht-zölibatär geschieden und wieder verheiratet civilly, cohabitating und sogar gleichgeschlechtlicher geschlechtliche Paare - zum Abendmahl zugelassen werden.

Und während diese Interpretation von Amoris Laetitia ist "der Rest, im Gegensatz und absolute Gegenteil der traditionellen Lehre," es durch hochgestellte Katholiken gefördert wird, bemerkt Seifert.

Dazu gehören unter anderem Jesuit Antonio Spadero, Herausgeber der einflussreichen Rom ansässigen Zeitschrift La Civiltà Cattolica , die, Seifert erwähnt, mit Franziskus zusammengearbeitet , schriftlich Amoris Laetitia ; Die philippinische Bischofskonferenz; eine Reihe deutscher Bischöfe; Chicago Erzbischof Blaise Cupich, und Kardinal Christoph Schönborn von Wien.

"Wenn stattdessen keine, jetzt alle ehebrecherisch, homosexuell, lesbisch, und Wohn-in-Promiskuität Paare zu den Sakramenten eingeladen sind, gibt es wirklich keine Grenzen mehr gesetzt - wie Pater Spadaro uns versichert," Seifert schrieb.

"Warum nicht die Sakramente zu Paare - Krankenschwestern und Ärzte -, die durch Abtreibung oder durch ihre Unterstützung bei der sie haben automatisch exkommuniziert worden?"

Franziskus 'Stille Signale Zustimmung

Tatsächlich Schönborn ", die der Papst der kompetenteste Interpret von AL erklärt hat," hat "die unglaubliche Aussage, dass AL vollständig die Unterscheidung zwischen regulären und irregulären Paare beseitigt hat" Seifert hingewiesen.

Was Cupich, er "gibt öffentlich die Sakramente der Eucharistie an die Politik aus , die noch auf ihre Unterstützung der Abtreibung durch automatisch exkommuniziert worden" , und hat genannt Amoris Laetitia ein "regel Wechsler."

Doch hat Franziskus nicht öffentlich , diese Aussagen widersprachen . "Viele haben zu glauben , dass diese päpstliche Schweigen diese Interpretation in Bezug auf eine päpstliche Zustimmung signalisiert" , bemerkte Siefert, wie die Ernennung von Papst tut Cupich der Kongregation des Vatikans für die Bischöfe.

"Eine sehr klare und schnelle päpstliche Erklärung, dass eine solche Auslegung der Worte des AL eine radikale Fehlinterpretation ist, dringend notwendig ist und sehr dringende - wenn man will, das totale Chaos zu vermeiden", erklärte Seifert.

Was auch immer er wollte, Papst kann nicht sakramentalen Ordnung ändern

Hickson schreibt, dass Seifert "ausdrücklich ablehnt", die Ansichten von Kardinal Gerhard Müller, Leiter der Kongregation für die Glaubenslehre, konservative US-Kardinal Raymond Burke, und Erzbischof Charles Chaput von Philadelphia, als er behauptet, dass in Amoris Laetitia Franziskus schlägt in der Tat eine Änderung zur sakramentalen Disziplin.

"Offensichtlich versucht AL etwas in der sakramentalen Ordnung zu ändern, die eine logische Schlussfolgerung der Tatsache ist, dass 351 gibt einige Paare auf den Empfang der Sakramente Fußnote, die bis jetzt war absolut vom Empfang der Sakramente ausgeschlossen worden" Seifert schrieb.

Zugleich verpflichtet sich der Philosoph mit ihnen , dass Amoris Laetitia "hat, nicht verändert nichts von der sakramentalen Ordnung der Kirche" , weil es nicht möglich ist .

Die kirchliche sakramentale Disziplin, die und ein Teil der "konstante und unveränderliche Lehre jene in objektiv sündigen Situationen von Empfangs Gemeinschaft" ohne vorherige Umwandlung, Beichte und zu lösen, um ihr Leben zu ändern ", basierend auf" in der Offenbarung wurzelt unveränderliche Wahrheit "ist untersagt von die Kirche "jetzt im Codex des kanonischen Rechtes und der Katechismus der katholischen Kirche gegründet.

AL wider Konzil von Trient

Noch und alle, glaubt Seifert ", dass einige Aussagen von AL sind falsch und sogar (in einigen Fällen) objektiv ketzerisch und dass sie durch den Heiligen Vater selbst rückgängig gemacht werden." Im Allgemeinen sind diese Aussagen in Kapitel 8 zu finden.

Einige Passagen "einige der schönsten und barmherzigen Worte Jesu geben ein ganz anderes Gefühl in ihnen von den strengen Ermahnungen Jesu löst", sagte er.

Seifert wies auf Amoris Laetitia Vorschlag " , dass es für ein paar geschieden ratsam wäre , und" wieder geheiratet 'Partner sexuelle Beziehungen zu wahren , um so eine mögliche Untreue seitens einer der Partner zu vermeiden. Ein weiteres Beispiel zitiert ist , dass AL zeigt an, dass eine neue Beziehung zwischen geschiedenen und "wiederverheiratet der Partner könnte sogar von Gott gewollt werden", so Hickson.

Diese Behauptung, die Seifert Basen auf Paragraph 303 des Amoris Laetitia , dass " das heißt, dass ein Ehebruch könnte Will Gottes sein" ist "eindeutig im Widerspruch mit einigen Canones des Konzils von Trient."

"Wenn die zitierten Worte von AL bedeuten - wie viele Dolmetscher übernehmen - das ist wieder verheiratet und geschieden Paare können wissen, dass ihre Tat Ehebruch und eine schwere Sünde und doch zugleich in dem Zustand der Gnade leben - dann wäre dies im Widerspruch zu der Heiligen Schrift und die dogmatische Lehre der Kirche ", schrieb er.

Er widersprach auch Absatz 297, was bedeutet, dass alle Paare werden "integriert" haben und dass, wie Francis schreibt: "niemand für immer verurteilt werden kann - das ist nicht die Logik der Evangelien"

Ganz zu schweigen von der Gefahr der Hölle ist "ein Akt der Grausamkeit"

Seifert behauptet es "fast unvermeidlich ist, diesen Text in dem Sinne zu verstehen, dass es nach ihm, weder die Hölle noch die Gefahr der ewigen Verdammnis."

Darüber hinaus vor den Gefahren zu warnen, in Ermangelung einer sacrilegious Kommunion zu machen, das heißt, die Eucharistie in einem Zustand der Todsünde empfängt, Amoris Laetitia bietet keine Gnade aber Grausamkeit, schrieb Siefert.

Wenn eine Änderung der jetzt sakramentalen Ordnung der Kirche erlaubt, dass Paare - die objektiv in einer solchen schweren Sünde leben, dass sie bis vor kurzem exkommuniziert worden wäre - kann die Sakramente empfangen, dann ist die gesamte Stille, um die wirkliche Gefahr in Bezug auf "zu essen und zu trinken jemandes eigenes Urteil von einem unwürdigen Empfang der Eucharistie "ist nicht verständlich ...

Und wenn die Worte der Heiligen Schrift sagen, dass eine solche Gefahr für die Seelen existieren - nicht mit einer Silbe zu erwähnen, oder sogar ohne weiteres zu leugnen, ist direkt auf diese Paare einladen, die an die Kirche in einem objektiven Widerspruch leben, dass zu bleiben Widerspruch. Und wenn man dann versichert sie zusätzlich, dass "niemand für immer verurteilt", dann stellt diese in meinen Augen, nicht ein Akt der Barmherzigkeit.

Was sonst könnte es aber ein Akt der Grausamkeit?
Papst ist kein Ketzer obwohl AL diese Linie kreuzt

Seifert behauptet , dass in Amoris Laetitia Franziskus zu lehren scheint , dass "die göttlichen Gesetze gegen Ehebruch sind bloße Ideale und Ziele , die nicht jeder erfüllen kann." Das dem Konzil von Trient widerspricht, die "daß jeder Christ dogmatisch gelehrt hatte, mit Hilfe von Gnade und der Sakramente, erhält die Kraft Gottes Gebote zu erfüllen. "

Er fügte hinzu: "Übrigens, es ist wirklich unmöglich ist, dass der Papst Häresien lehren kann, die durch das Konzil von Trient verurteilt worden war. Jedoch ist es fast unmöglich, seine Worte in einer anderen Weise zu interpretieren; das ist, warum ich glaube, dass es absolut notwendig ist, diese Sätze von AL zu widerrufen. "

Seifert sagte, er bot seine Kritik demütig und treu, und hatte nicht die Absicht, "den Papst angreifen, ihn zu beschädigen oder seine Rechtmäßigkeit zu verweigern."

Der Philosoph lehnt jeden Vorschlag, den Franziskus eine "ketzerische" oder illegitime Papst ist, unter Hinweis darauf, dass der Heilige Vater "nicht konsequent und kontinuierlich, viel weniger feierlich, diese falsch dargestellt (oder sogar ketzerisch) Urteile."

Laien haben die Pflicht, den Papst zu korrigieren

Seifert sagte: "Ich bin so voller Zuversicht, dass, als wahre Papst und Nachfolger des heiligen Petrus, sollte Franziskus einen Widerspruch zwischen seinen Aussagen und den Lehren der Kirche zu finden, würde er sofort seine Thesen zurücktreten."

Der Philosoph betonte auch, dass die Laien eine "heilige Pflicht haben - aus Liebe zu Gott und zum Nächsten und aus Barmherzigkeit für so viele Seelen - unsere Bischöfe kritisieren und unser Papst, auch wenn wir sie von der Wahrheit abweichen sehen oder die Seelen zu beschädigen. Diese Pflicht wurde von der Kirche seit ihren frühen Anfang an zu erkennen. "

Er forderte die Katholiken "mit dem Heiligen Vater bitten, im Namen Gottes und jener Seelen durch solche skandalösen Interpretationen von AL getäuscht, dass er sehr bald eine so klare Aussage machen kann."
https://www.lifesitenews.com/news/anothe...amoris-laetitia
Eine solche Klarstellung ist notwendig ", um eine geistige Katastrophe und Sakrileg ohne Grenzen im Heiligtum Gottes vermeiden und eine totale Verwirrung unter den Priestern und Gläubigen gleichermaßen rückgängig zu machen."

http://www.catholicnewsagency.com/headlines/
http://www.christundwelt.de/detail/artik...gehorsam-bitte/

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/antonio+spadaro

von esther10 11.08.2016 00:01


So, so?...Die deutschen Bischöfe...Auf der Spur zu einer neuen Kirchengestalt...(Eine Verwirrung sondersgleichen...Admin)

Die deutschen Bischöfe....



Auf der Spur zu einer neuen Kirchengestalt

So, so, will man unsere katholische Kirche kaputt machen!

http://gemeinsam-kirche-sein.de/erneueru...kirchengestalt/

Auf der Spur zu einer neuen Kirchengestalt
17. Juni 2016

Wie findet Kirche in Deutschland zu einer neuen Gestalt? Pater Alex Lefrank SJ hat mit mehreren Beiträgen auf die derzeitige kirchliche und gesellschaftliche Umbruchssituation aufmerksam gemacht. In diesem Buchausschnitt skizziert er stichworthaft die Spur zu einer neuen Kirchengestalt, indem er notwendige Abschiede, Visionen, Gefahren und Wegmarken benennt.

Wovon wir uns verabschieden müssen..(.hoffentlich nicht...Admin)

Im Folgenden wird schlagwortartig formuliert, wovon wir uns in der Kirche in Deutschland m. E. verabschieden müssen:

von einer Kirche, die als Institution die Menschen flächendeckend durch Pfarreien und Seelsorgeeinheiten erreicht;
von einer Kirche, die in ihrer Pastoral vor allem auf die Versorgung mit gültigen Sakramenten fokussiert ist;
von einer Kirche, die in ihrem Dienst primär von Priestern und sekundär von hauptamtlichen Laien getragen wird;
von einer Kirche, die in ihrer Botschaft auf einem allgemein geteilten Vorverständnis von Welt und Leben aufbauen könnte;
von einer Kirche, die von Generation zu Generation sozusagen von selbst weiterwächst;
von einer Kirche, die auf Akzeptanz in der Gesellschaft baut;
von einer Kirche, die als etablierte Großinstitution in Deutschland mit Hilfe von Konkordaten und staatskirchenrechtlichen Verträgen sicher weiter bestehen wird;

von einer Kirche, die die einzige Institution ist, die in den Grenzsituationen des Lebens, Geburt und Tod, einen Ritus anzubieten hat und deren Dienst man in diesen Situationen selbstverständlich in Anspruch nimmt;

von einer Kirche, die meint, sich vor allem durch strukturelle und institutionelle Mittel und Maßnahmen erhalten zu können, und die die Konfrontation mit dem persönlichen Glauben – und damit auch Unglauben – ihrer Mitglieder eher vermeidet;

von einer Kirche, die ihre Einheit fast nur in vorgegebenen Formen zum Ausdruck bringt und sie nur selten als gelebte Einheit des Glaubens und Gebets erlebt;

von einer Kirche, in der man vielfach mehr auf die Aktivität, das Bemühen und Planen der Menschen vertraut als auf das Wirken des Heiligen Geistes und das Gebet um seine Führung.

Abschied ist sehr wichtig im menschlichen Leben. Im Abschied kann das, wovon man sich verabschiedet, noch einmal voll zum Bewusstsein kommen. Die Gestalt von Kirche, von der wir uns verabschieden müssen, hatte bei aller Einseitigkeit ihren großen Wert; z. ‌B. die flächendeckende Seelsorge zusammen mit dem selbstlosen Einsatz vieler Priester, die den Menschen vor allem in Grenzsituationen des Lebens beigestanden sind. Auch die eher einheitliche Form in den Gottesdiensten half, in der Kirche daheim zu sein. Die eher objektive Gestalt des Glaubens ersparte manchen Konflikt. Was wir hinter uns lassen müssen, war zwar defizitär, aber nicht schlecht. Es verdient unsere Trauer. Wir müssen uns davon verabschieden, damit wir offen werden für eine neue Gestalt von Kirche. Auch sie wird keine vollkommene Kirche sein, sondern ihre Einseitigkeiten und Defizite haben.

Vision einer neuen Gestalt von Kirche in Deutschland

Inhaltlich wird es vor allem um einen Umbau der Grundpastoral gehen: Einführung verbindlicher katechumenaler Wege, Klärung und Formulierung der Zulassungskriterien zu verschiedenen Sakramenten, kreative Entwicklung von Modellen für den Zugang zu Glauben und Gemeinden. Dafür sind Offenheit, die nicht in Beliebigkeit abgleitet, und Flexibilität, die nicht zur Unverbindlichkeit verleitet, erforderlich. Wenn Gemeinden Lernorte des Glaubens werden sollen, dann muss von Anfang an Glauben als Beziehungsgeschehen mit Gott und untereinander erlebt werden.

Es wird Widerstände geben.


hier geht es weiter
http://gemeinsam-kirche-sein.de/erneueru...kirchengestalt/

Hoffentlich nicht!
http://www.katholisches.info/2016/08/10/...usammenbrechen/

von esther10 11.08.2016 00:00

Razzien nehmen IS-Verdächtige ins Visier
Die Polizei untersuchte die Wohnungen und Arbeitsplätze von drei mutmaßlichen IS-Rekrutierern. Es wird angenommen, dass die Verdächtigen Anhänger der Salafistenbewegung seien, die versucht, dschihadistische Ideologien zu verbreiten.



VIDEO ansehen
http://www.dw.com/de/razzien-nehmen-is-v...ier/av-19464361

von esther10 10.08.2016 22:37


DENVER , 08 August, 2016 / 11:04 AM (CNA Deutsch).-

Eine Muslima erzählt: Sie wurde in einen Brunnen geworfen – und begegnete Jesus


"Als mein Körper in den Brunnen geworfen wurde, sah ich, wie meine Seele in die Hölle kam, durch eine schreckliche Finsternis.

Ich hatte schrecklichen Durst nach auch nur einem Tropfen Wasser. Ich wußte, dass meine Seele nicht nach irdischem Wasser dürstete, sondern nach dem Wasser des Lebens, dem Wort Gottes."

Ramzas Geschichte ist die eines Mädchens, dass in eine muslimische Familie im Nahen Osten geboren wurde. Sie wuchs sehr religiös auf, erzählt sie, und hielt aufmerksam die vielen Vorgaben ein, die der Islam vorschreibt. Ihr Vater war relativ wohlhabend, und hatte daher gleich drei Ehefrauen, die im 13 Kinder gebaren. Die Kinder erhielten alle eine gute Schulbildung.

In der Schule begegnete Ramza zum ersten Mal dem Christentum. Eine Freundin, deren Eltern für eine protestantische Bibel-Initiative arbeiteten – "Bibles4Mideast" – erzählte Ramza von der Frohen Botschaft. Aber Ramza hatte kein Interesse, räumt sie ein.

Doch ihre Geschichte ging weiter: Als sie Teenagerin geworden war, wollte Ramzas Vater sie mit einem alten Mann verheiraten, der bereits mehrere Frauen hatte. Das wollte sie nicht, erzählt Ramza, und im Streit habe ihr der Vater einen Stuhl über den Kopf geschlagen; und im Glauben, seine Tochter erschlagen zu haben, packte ihr Vater sie, unterstützt von ihrer Mutter, in einen Sack, fuhr hinaus aufs Land, und warf sie in einen leeren Brunnen.

Doch Ramza war am Leben. Und begann, Visionen zu haben.

"Ich sah das Evangelium, wie es meine Schulfreundin vor mir erzählte", schreibt sie. "Es spendete mir Trost. Ich versuchte es, zu ergreifen, aber meine Hände vermochten es nicht zu berühren. Das Evangelium wies meiner Seele den Weg in einen wunderbaren Garten."

Dann erschien ihr Jesus.

"Im Brunnen stand ein starker, gesunder und schöner Mann. Er fing den Sack mit seinen Händen. Er öffnete ihn, und rieb meinen Kopf und Körper. Ich öffnete meine Augen, als würde ich von einem Traum erwachen. Ich sah die Spuren der Nägel in seinen Händen. Es war mein Herr, Jesus."

"Er trug mich auf seinen Händen und brachte mich aus dem Brunnen. Er sagte zu mir 'Ich bin die Auferstehung und das Leben. Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt (Joh 11,25)'".

Ramza fährt fort: "Ich fiel vor ihm zu Boden. Ich sagte mit Freudentränen, 'Herr Jesus, Du bist mein Herr und Heiland. Du wurdest für mich gekreuzigt und bist für mich gestorben. Du bist wahrhaft auferstanden. Ich bin Dein. Ich glaube an Dich.'"

Sie erzählt weiter: "Ich erhob meinen Kopf und schaute auf Ihn. Doch da war niemand. Er war verschwunden."

Wenige Minuten später, sagt Ramza, wurde sie von einem christlichen Ehepaar gefunden, die ihr sagten, Jesus habe sie zu ihr geführt. Dank ihrer Pflege erholte sich das Mädchen und arbeitet nun mit anderen Frauen auf einem Bauernhof, und lernt mehr über Jesus.

"Betet", bittet sie, "für meine Familienmitglieder, Verwandte und alle Menschen im Nahen Osten, dass sie gerettet werden."

Ramzas mystische Bekehrung ist kein Einzelfall: Viele Geschichten – vielleicht sogar tausende – machen die Runde von Muslimen, denen Jesus in mystischen Visionen und Träumen begegnet sei, und die sich zum Glauben bekehrten.

Diese Geschichte erschien zuerst auf ChurchPOP; hier veröffentlicht in deutscher Sprache mit freundlicher Genehmigung und Unterstützung von www.ChurchPOP.com
http://de.catholicnewsagency.com/story/e...nete-jesus-1048


von esther10 10.08.2016 18:05

Die Polizei setzte Tränengas Pfarr während der traditionellen Messe in Frankreich zu entfernen

Katholisch , Frankreich , Institut Des Guten Hirten , Paris , Saint-Rita , Traditionellen Massen


PARIS, Frankreich, 5. August 2016 (Lifesitenews) - Die Pariser Kirche Saint-Rita wurde gewaltsam am Mittwochmorgen von der Polizei evakuiert , während die traditionelle Messe gefeiert wurde.

Die Strafverfolgungs stürmten das Gebäude, nachdem sie die Türen, um nach unten gebrochen zu haben jeder innen gewaltsam zu vertreiben und die Einrichtung in Anwendung einer Verwaltungs Bestellung durch den Immobilienentwickler erhalten zu entfernen, die die Jahrhunderte alte Kirche zu bauen Wohnungen, take down beabsichtigt.

Fotos von der Evakuierung wurden weit über soziale Netzwerke weiterverbreitet. Sie zeigten einen jungen Priester, Pater Jean-Francois Billot, wobei Körper auf den Stufen des Altars von Bereitschaftspolizei geschleppt, während der Zelebrant, Pater Guillaume de Tanoüarn, der die Weihe nicht vollendet hatte, schnell den Host verbraucht, um Entweihung zu vermeiden. Er wurde in voller traditionellen Gewändern aus dem Gebäude eskortiert.

Die Priester und die Gläubigen bot keinen Widerstand gegen die "legale Gewalt" - wie sie es nannten - von der Polizei trotz der Abschuss von Tränengas in die geschlossene Gebäude des CRS ​​oder Compagnies Republica de sécurité, die verantwortlich für Masse sind Kontrolle und potenziell angespannt Demonstrationen. Der Einsatz von Tränengas durch die Polizei in einem geschlossenen Raum ist illegal.


Die Polizeiaktion erfolgte nur eine Woche nach katholischer Priester von islamischen Terroristen ermordet wurde, während Messe in Saint-Etienne-du-Rouvray feiern, einem Vorort von Rouen im Norden Frankreichs, in der Gegenwart von einer Handvoll Nonnen und Pfarr. Die Evakuierung hätte kaum zu einem schlechteren Zeitpunkt kommen, wie Frankreich im Schock über den brutalen Angriff auf Pater Jacques Hamel bleibt.

Eine Reihe von spektakulären von radikalen Muslimen verübt Angriffe hat sich seit Beginn des Jahres 2015 eine abschreckende Schatten über das Land geworfen, wenn eine junge Studentin in Rennes erstochen wurde, während für einen Bus zu den neuesten 85 Opfer warten, der in Nizza starb, als eine islamische Radikale einen Sattelanhänger als tödliche Waffe eingesetzt. Viele der Angreifer wurden der Polizei als radikalisierte Muslime bekannt.

Die Evakuierung wurde auch zu einem Zeitpunkt ausgeführt, wenn muslimische Gemeinden in Frankreich immer mehr Grundstücke und Gebäude, um den Erhalt Moscheen zu bauen, während viele Kirchen leer stehen, vor allem auf dem Land. Es gibt 312 Kirchen, darunter 14 in Paris, die derzeit unter der Drohung der Zerstörung entweder, weil die lokalen Behörden sind die rechtmäßigen Eigentümer der meisten Kirchen in Frankreich und das Gesetz der Trennung von Kirche und Staat, sagt sie nicht, die Gebäude zu halten leisten können, oder weil Verkauf Eigentum ist lukrativer.


Die Symbolik ist klar: Die Evakuierung durch die Polizei von einer Kirche, wo täglich die Messe gesagt wird, damit er nicht zerstört wird, während Moscheen im ganzen Land sprießen, ist ein Zeichen für den Niedergang von dem, was der Französisch Christenheit gelassen wird.

Die Kirche von Saint-Rita ist nicht von außergewöhnlichen architektonischen Wert, aber es markiert die sichtbare Präsenz Gottes in der Stadt. Die neugotische Gebäude, auf einer Enklave in der Begründung eines Anhangs der UNESCO in einem ruhigen Teil des südlichen Paris stehen, stammt aus dem Anfang des 20. - ten Jahrhunderts. Die Kirche wurde ursprünglich für eine nicht-katholischen christlichen Gruppe aufgebaut , die getrennt von Rom wurde aber zelebrierte in seiner traditionellen Form von einer Gesellschaft der "katholisch - apostolischen Kirche" , ursprünglich eine anglikanische Gruppe. Die Kirche aus dem Jahr 1987 bis zum Ende des Jahres 2015 von einer anderen abtrünnigen Christian Gruppe vermietet wurde, der "Gallicans." Mietrückständen führte zum Ende des Vertrages und das Gebäude wurde zum Verkauf gestellt.

Image
Mit der Unterstützung des örtlichen Bürgermeister, Philippe Goujon, des 15. Arrondissements von Paris, und dem Ruf der gläubigen Christen zu beantworten, die das Gebäude wollte ihren religiösen Charakter zu bewahren, entschied Pater de Tanoüarn Messe zu sagen, in der Kirche in regelmäßigen Abständen während das Gebäude selbst wurde von jungen antiliberalen Aktivisten besetzt.

Pater de Tanoüarn und Pater Billot sind Mitglieder des Instituts vom Guten Hirten (Institut du Bon Pasteur), die offiziell von der Kongregation für den Klerus in Rom im Jahr 2006 anerkannt wurde, zu erhalten das Recht, die tridentinische Messe ausschließlich zu feiern.


Seit Ende 2015 ein und dann zwei dominical Messen fand jede Woche in Saint-Rita, nachdem Pater de Tanoüarn formell das Gebäude, um gesegnet hatte es für die katholische Liturgie zu verwenden, und die Teilnahme stieg von ein paar Dutzend mehr als 200.

Klagen sind im Gange, ob die religiöse Gebäude zu bestimmen, rechtlich nach unten gezogen werden könnte. Mehrere Entscheidungen waren günstig für die katholische Gemeinde, aber eine aktuelle Dringlichkeitsverfahren auf höchstem Verwaltungsebene erlaubt die Anwendung von Gewalt Saint-Rita zu evakuieren.

Die Behörden entschied sich für die erste Woche im August, als die meisten Parisern sind von der Hauptstadt entfernt, die das Eingreifen der Polizei zu organisieren. Bürgermeister Goujon wurde um 9 Uhr Dienstag informiert. Er gab sofort den Alarm und Pater de Tanoüarn beschlossen, zu versuchen Saint-Rita und beten für die Kirche zu schützen. Er lud die Gläubigen Mittwoch für die Messe um 6 Uhr zu kommen. Mehr als 80 Personen, Ministranten einschließlich, beantwortet den Anruf. Drei Messen wurden die nacheinander während für die Polizei zu warten.

Später am Tag, auf seinem Blog , rief Pater de Tanoüarn für Gespräche zwischen den Gebäudebesitzer zu nehmen und dem Immobilienentwickler , sondern auch dem Bürgermeister und der katholischen Gemeinde , um zu bestimmen , ob Saint-Rita zerstört werden , um sollte machen Gemeindewohnungen und Parkplätze oder "bleiben , was es immer war, ein Tempel des Heiligen Geistes, in dem alle Gott, der sich gesucht werden können finden, insbesondere in der Pracht der traditionellen Liturgie.
https://www.lifesitenews.com/news/french...hurch-by-police


von esther10 10.08.2016 00:57

Trotz Drohungen des IS: Diese Ordensschwester setzt sich für das Christentum in Syrien ein


Das Kloster der Franziskanischen Missionare Marias in Aleppo, Syrien.
Foto: Kevorkmail via Wikimedia (CC BY-SA 3.0)

ROM , 09 August, 2016 / 5:36 PM (CNA Deutsch).-
Sie heißt Fadia Laham, besser bekannt als Mutter Agnes, und ist eine 65-jährige libanesische Ordensschwester, die trotz der Morddrohungen der Dschihadisten weiter aktiv ist, um das kulturelle Erbe der Christen Syriens aus den Händen der Schmuggler zu retten und in der Befreiung entführter Ordensleute zu vermitteln.



Mother Agnes-Mariam - Secular Syria's fight v a sectarian terrorist insurgency. https://thewallwillfall.wordpress.com/20...n-news-special/ … #Syria
00:20 - 29 Jan 2016

Fadia Laham ist im Libanon geboren und gehört der melkitischen griechisch-katholischen Kirche an. Sie trägt den Habit der unbeschuhten Karmelitinnen. Ihr Vater war Palästinenser und ihre Mutter Libanesin. Mit 16 Jahren – ein Jahr nach dem Tod ihres Vater – schloss sie sich einer Gruppe Backpacker-Hippies an.


Dann entdeckte sie allerdings ihre Berufung zum Ordensleben und trat mit 19 Jahren als Nonne im Klausurkloster der Karmelitinnen nördlich von Beirut (Libanon) ein. Zusammen mit ihrem Orden stand sie den Vertriebenen aus dem Bürgerkrieg bei, den das Land in den 1970ern durchlebte.

1993 reiste sie als Oberin nach Syrien, um dort ein melkitisch griechisch-katholisches Kloster aus dem V. Jahrhundert wieder aufzubauen, das dem heiligen Jakobus geweiht ist und sich 60 Kilometer nördlich von Damaskus befindet. 2011 begannen die Proteste der Bevölkerung gegen die Regierung von Bashar al-Assad, die einen Bürgerkrieg auslösten, unter dem das Land bis heute leidet.


"Vor dem Bürgerkrieg gab es etwas mehr als zwei Millionen Christen (10 Prozent der Gesamtbevölkerung). Heute, nach der Flucht der Mehrheit nach Europa, verbleiben davon nur noch 700.000" sagt sie zur spanischen Tageszeitung El País von Jounieh aus, der christlichen Region im Norden Beiruts.

In diesem Sinne betonte sie, dass in Syrien das gleiche passieren könnte wie im Irak, wo "der Krieg 2003 die Christen vertrieb. Es bleiben kaum mehr 10 Prozent und ein großer Teil des christlichen Erbes wurde zerstört." Und die Zerstörung Syriens sei Teil eines größeren Planes, erklärt sie, der die pluralistischen Gesellschaften wie Irak und Ägypten spalten und trennen will.


Daher habe man, so die Ordensfrau, die Ikonen, Handschriften und Gemälde des Klosters des heiligen Jakob in Libyen in Sicherheit gebracht. Und die Suche nach Kunstschätzen, die von Schmugglern gestohlen und westlichen Sammlern angeboten werden, geht weiter.


Laut ihren Angaben sind mehr als 120 Kirchen und Klöster in Syrien zerstört worden. Darüber hinaus plünderten die Dschihadisten 2013 den Ort Maalula, einen der letzten Winkel der Erde, an dem man noch aramäisch, die Sprache Christi, spricht. Ein Jahr später setzte sie sich per Telefon bei Abu Malek, dem obersten Anführer von Al Qaeda in dieser Region, die an den Libanon grenzt, für die Freilassung von neun griechisch-orthodoxen Nonnen, die dort entführt worden waren, ein.

Sie entkam dem Tod durch Dschihadisten.

In ihrem Gespräch mit El País gibt Mutter Agnes an, dass sie – während sie in Syrien war – von Al Nusra, einer damals noch zu Al Qaeda gehörenden Gruppe, die sich im vergangenen Juli davon getrennt und den Namen Fatah asch-Scham angenommen hat, mit dem Tode bedroht worden war.

Doch 2012 half ihr die Freie Syrische Armee (FSA) – eine der Gruppen, die die Regierung bekämpfen – in den Libanon zu fliehen.

Trotzdem muss die Ordensfrau unter Begleitschutz zu internationalen Seminaren reisen, zu denen sie geladen wird, da sie vom IS bedroht wird.

Diesbezüglich kritisierte Mutter Agnes den Umgang der Medien mit dem Konflikt in Syrien. "Mein Zeugnis verärgert, da es nicht politisch korrekt ist. Heute muss man morgens, mittags und abends wiederholen, dass Bashar al-Assad tötet, aber man darf nicht sagen, dass die Rebellen töten." "Wer die Wahrheit sagen will, der soll sie ganz sagen", betont sie.

http://de.catholicnewsagency.com/story/t...syrien-ein-1052

https://thewallwillfall.org/2016/01/26/a...n-news-special/

von esther10 10.08.2016 00:56

Petition gegen die Satanic Black Mass und Entweihung der seligen Jungfrau Maria


Protest-Black-Masse-Oklahoma-CitySatanisten sind erlaubt eine öffentliche "schwarze Masse" zu halten und die selige Jungfrau Maria auf Eigentum der Stadt im Civic Center in Oklahoma City am Montag 15. August lästern, 2016.

Wir können nicht schweigen! Dies ist eine sehr schwere Sünde.

Dies ist eine direkte Beleidigung und Akt des Widerstands gegen Gott und Amerikas christlichen Wurzeln.

Diese Beleidigungen gegen Gott sind nicht nur beleidigend für Christen, sondern auch abstoßend zu jeder guten Willens.

Diese öffentliche Angriff gegen Herrn Jesus Christus und seine Mutter ist eine echte religiöse Verfolgung.

Blasphemy und Frevel sind nicht freie Rede! Verbreiten Sie das Wort , um dieses Sakrileg zu stoppen.
http://www.returntoorder.org/petition/pe...y/?PKG=RTOE0226

Zurück bei Chesterton Konferenz zu bestellen
Durch RTO.org
0
Autor John Horvat nahmen an der 35. Jahres Chesterton Konferenz am August 4-6 in Slippery Rock University in Slippery Rock, Penn. Auf der Konferenz, er besetzt auch eine Tabelle , die sein Buch und anderen Publikation veröffentlicht. Die Themen der Rückkehr zur Ordnung Resonanz gut mit den Teilnehmern dieses sehr gut besucht und organisierte Veranstaltung.



Chesterton Society Foto

RTO mini2Free Book: Rückkehr zur Ordnung: Aus Frenzied Wirtschaft in eine Bio - Christian Society-Wo wir schon war, wie wir hier haben, und wo wir gehen müssen

*
Wohin geht Pokémon Go?
Von William Gossett


pokemon-1543353_1920
"Dieses Spiel wirkt sich ungünstig auf die Menschen und die Gesellschaft"
Innerhalb der ersten Woche seiner Veröffentlichung, das neue Smartphone-Spiel, Pokémon Go hat sich weltweit der letzte Schrei geworden. Es gibt das Aussehen eines unschuldigen Spiel, große soziale Medium und fantastischer Weg, die Menschen von der Couch zu bekommen. Zu einem anderen Ergebnis wird erreicht, wenn man vertieft sich in, wie dieses Spiel ist negativ Menschen und der Gesellschaft zu beeinflussen.

Das Spiel ist eine standortbasierte Augmented-Reality-Handy-Spiel. Es verwendet die Kamera auf dem Smartphone ein Bild eines Pokémon, eine virtuelle Kreatur im Spiel zu projizieren. Ziel ist es, möglichst viele dieser Kreaturen wie möglich zu erfassen, und kämpfen Pokémon Monster anderer Leute. Das Spielfeld für das Spiel ist die eigene Lage und Umgebung.

RTO mini2Free Book: Rückkehr zur Ordnung: Aus Frenzied Wirtschaft in eine Bio - Christian Society-Wo wir schon war, wie wir hier haben, und wo wir gehen müssen

Was könnte schief gehen mit der ganzen Stadt unterwegs, um ein Telefon geklebt, auf der Suche nach fiktiven Kreaturen? Innerhalb der ersten paar Tage der Freilassung begann Probleme bereits zu entstehen.

Viele Konten berichtet bei denen die Menschen ihre Knöchel verdreht haben, gesprengt ihre Schienbeine, schneiden ihre Hände und andere Verletzungen erlitten , weil sie mit der Suche nach Pokémon mehr betroffen waren , als gerade , wohin sie gingen. [1]

Aber das Problem bei verstauchten Knöchel nicht zu stoppen und zerschlagen shins, haben Kriminelle genommen , das Spiel zu verwenden Opfer zu locken beraubt werden. In Saint Louis County, Missouri, zum Beispiel schickte drei Teenager - Kriminelle ein Leuchtfeuer aus Spieler im Bereich eines möglichen Monster Alarmierung zu fangen. Stattdessen Monster zu finden, fand Spieler bewaffnete Räuber. [2] All diese Fälle sind Anlass zur Sorge. Allerdings gibt es noch tiefer eiternde Probleme.

hier geht es weiter
http://www.returntoorder.org/2016/08/pokemon-go-going/
http://www.returntoorder.org/category/featured/

von esther10 10.08.2016 00:55

Diakonissen, Diakonat, Deutungshoheiten: Ein Kommentar zur Aufregung



ROM/MÜNCHEN , 13 May, 2016 / 2:09 PM (CNA Deutsch).-

http://www.vatican.va/roman_curia/congre...aconate_en.html

"Papst Franziskus erwägt Zulassung zum Diakonat: Kann eine Frau bald Papst werden?" – die Boulevardpresse brachte gewohnt deutlich auf den Punkt, was nun begeisterte oder entrüstete Stimmen seit 24 Stunden deuten – aber der Papst gar nicht sagte. Ja, nicht einmal andeutete.

Was diese Frage betrifft: Die Internationale Theologische Kommission hat 2003 schon eine Untersuchung des Diakonats vorgelegt, die auch die Hinweise auf Zeiten der Frühkirche analysiert, in der es phasenweise wohl Diakonissen gab. Unter anderem steht hier zu lesen:

Das Vorbild ist die Diakonie Christi, der seinen Jüngern die Füße gewaschen hat (DA III, 13, 1–7). Es gibt allerdings zwischen den beiden Zweigen des Diakonats hinsichtlich der ausgeübten Funktionen keinen strikten Parallelismus. Die Diakone werden vom Bischof ausgewählt, damit sie „viele notwendige Aufgaben verrichten“, die Diakonissen nur „zum Dienst an den Frauen“ (DA III, 12, 1). (...) Die Diakonisse soll die Salbung des Körpers der Frauen anlässlich der Taufe vornehmen, die neugetauften Frauen belehren, die gläubigen Frauen und vor allem die Kranken zu Hause besuchen. Es ist ihr verboten, selbst zu taufen oder bei der Darbringung der Eucharistie eine Rolle zu spielen (DA III, 12, 1–4). (Quelle)
Andere Fälle und Quellen werden dort ebenfalls untersucht. Mit den meisten vollmundigen Aussagen, die nun zu lesen und hören sind, hat all das wenig zu tun.

Unabhängig von der wichtigen Frage, ob und wie ein Diakonat der Frau wirklich im Gespräch ist, oder gar sein sollte: Mindestens genauso wichtig wäre es, einmal ein Licht darauf zu werfen, was in einem solchen Fall eigentlich rhetorisch wie medial abläuft.

Die regelrechte Deutungs-Hysterie um angebliche Aussagen des Papstes ist kein Einzelfall. Dahinter steckt sowohl ein tief menschliches als auch ein technologisches Problem. Und es zeigt sich schnell: Vorschnelle Medienschelte ist zu kurz gegriffen.

Egal, ob es um Karnickelvergleiche, Interkommunion, geschiedene Wiederverheiratete, Homosexuelle oder das Frauendiakonat geht: Es zeichnet sich ein Muster ab, das wie folgt abläuft.

Zuerst sagt Papst Franziskus etwas – oder, siehe Amoris Laetitia, schreibt er etwas. Nicht immer ist es klar und deutlich; manchmal mag es bewußt vage oder einfach nur spontan sein.
Ist die Aussage des Heiligen Vaters eine Bestätigung der Lehre der Kirche oder anderweitig unbequem, wird sie ignoriert oder bestenfalls kurz gemeldet. Beispiele gibt es genug: Etwa, dass die Ehe notwendiger Weise aus Mann und Frau besteht und Kinder einen Vater und eine Mutter brauchen. Oder Franziskus' wiederholte Verurteilung der Gender-Ideologie. Ganz zu schweigen von seinem Tadel an der Lage des Glaubens und der Kirche in Deutschland.
Ist die Aussage potentiell so interpretierbar, als würde der Papst die Kirche und ihre Lehre ändern wollen, rauscht ein tausendfaches Echo auf. Journalisten, aber auch einige Bischöfe, Funktionäre, Theologinnen, neuerdings sogar Politiker interpretieren mehr oder weniger gelungen, was das alles aus ihrer Sicht bedeutet, und was der Papst "wirklich" meinte. Nicht selten widersprechen sie sich dabei völlig (und manchmal auch offensichtlich dem, was der Papst sagte). Ein paar besonders ideologisierte Akteure nutzen das dann politisch, um Steine auf Menschen anderer Meinung zu werfen.
Irgendwann kommt eine Reaktion vom Presse-Amt des Heiligen Stuhls, machmal dem Heiligen Vater selbst; oft in Form vorsichtiger Klarstellungen. Diese Korrekturen werden zwar gelegentlich berichtet, aber im Vergleich zu den großen Aufregern gehen sie völlig unter. So auch gestern in der Brandung angeblicher Diakoninnen; heute, einen Tag nach der Klarstellung, melden öffentlich-rechtliche Sender das gleiche wie am Tag davor.
Dieses Muster mag im säkularen Zeitalter digitaler Medien unvermeidbar erscheinen, oder system-immanent. Ist es aber nicht, zumindest, was seinen inhaltlichen Ablauf und die darin eingebauten Entscheidungen betrifft. Technisch ist eine sofortige Weitergabe einer Papst-Aussage natürlich heute normal, und wird immer einfacher. Aber was - und wie etwas - gesagt wird: Das ist steuerbar und selten Zufall, sondern meistens die Folge eines zutiefst menschlichen Phänomens: Recht haben zu wollen, und die Dinge nach dem eigenen Urteil zu ändern, ja prägen. Mit einer Nachfolge Christi freilich hat dies selten zu tun - wie auch Franziskus selbst mit seiner Warnung vor Feminismus und Klerikalismus in diesem Fall gewarnt hat.

Wie dies geschieht, in der Kirche, den Medien, der Öffentlichkeit, und was dabei verhandelt wird: Das sind unterschätzte Fragen, die einer sachlichen Klärung und Analyse harren; auch und gerade mit Blick auf die Wirkung und Folgen des Pontifikats von Papst Franziskus. Nicht erst wer die heutigen "Diakoninnen-Kommentare" in der deutschsprachigen Medienlandschaft liest, weiß sofort, warum.

http://de.catholicnewsagency.com/story/k...apst-worte-0779


von esther10 10.08.2016 00:51

Islamischer Staat: Unser Krieg ist ein Religionskrieg und wir hassen die Christen

VATIKANSTADT , 04 August, 2016 / 12:35 AM (CNA Deutsch).-



"Das Gebot ist klar: die Ungläubigen töten, wie Allah gesagt hat"; das war die Antwort des Islamischen Staates (IS) auf Papst Franziskus in der letzten Ausgabe seiner Zeitschrift Dabiq, mit dem Titel "Das Kreuz zerstören". Darin erklärt der IS, den christlichen Westen zu hassen und beschuldigt den Papst, "die muslimische Nation befrieden zu wollen".

Die letzte Ausgabe von Dabiq wurde veröffentlicht, nachdem Papst Franziskus auf seinem Rückflug von Polen erklärt hatte, es sei "nicht richtig, den Islam mit Gewalt gleichzusetzen. Das ist weder recht noch wahr." Am gleichen Tag hatten Muslime die Kirchen Frankreichs und Italiens besucht, um den Mord am Pater Jacques Hamel, der von zwei Anhängern des IS begangen worden war, zu verurteilen.

"Franziskus verbirgt seine wahren Absichten – die muslimische Nation zu befrieden – weiter hinter einem trügerischen Schleier 'guten Willens'", erklärt die Zeitschrift der fundamentalistischen Gruppierung, die auch die Regierung Frankreichs kritisiert, weil diese gesagt hatte, "der authentische Islam und eine angemessene Lektüre des Korans widersprechen jeder Form von Gewalt".

"Das ist ein göttlich gerechtfertigter Krieg zwischen der muslimischen Nation und den Nationen der Ungläubigen" steht in einem – mit "Durch das Schwert" überschriebenen – Artikel über die islamistischen Angriffe in Frankreich, Belgien, den Vereinigten Staaten, Deutschland und gegen westliche Touristen in Bangladesch.

"Keine Religion des Friedens"

Die Islamisten bestehen in dieser Ausgabe darauf, den Papst, sowie "viele Personen der Kreuzzugländer" anzuklagen, "gegen die Realität anzukämpfen" in ihren Bemühungen, den Islam als eine Religion des Friedens darstellen zu wollen.

"Tatsächlich ist der Dschihad – das Verbreiten des Gesetzes Allahs mit dem Schwert – eine Verpflichtung, die sich im Koran findet, dem Wort unseres Herrn" heißt es im Text. "Das Blut der Ungläubigen zu vergießen, ist eine Pflicht. Der Befehl ist klar. Tötet die Ungläubigen, wie Allah gesagt hat: 'Also tötet die Polytheisten wo immer ihr sie findet.'"

In diesem Sinn lehnen sie auch ab, dass der Papst die Taten des Islamischen Staates als "sinnlose Gewalt" qualifiziert.

"Der Kern der Angelegenheit besteht darin, dass es tatsächlich ein Schema gibt für unseren Terrorismus, den Krieg, die Grausamkeit und Brutalität", schreibt der IS und besteht darauf, dass sein Hass auf den Westen absolut und unerbittlich sei.

"Tatsache ist: auch wenn sie aufhören würden uns zu bombardieren, einzusperren, uns zu foltern, zu verunglimpfen und gewaltsam unser Land an sich zu reißen, selbst dann würden wir sie weiter hassen, weil der hauptsächliche Grund für unseren Hass ihnen gegenüber nicht verschwinden wird, bis sie sich dem Islam unterwerft. Selbst wenn sie die Dschizya (die Ungläubigensteuer) bezahlen und gedemütigt unter der Herrschaft des Islam leben würden, auch dann würden wir sie weiterhin hassen", erklärt der IS.

Zum Schluss warnt die Publikation, dass "die nach Blut dürstenden Ritter des Kalifats den Krieg weiter führen werden", und droht: "Hegt keine Zweifel daran, dass dieser Krieg erst mit der schwarzen Flagge des Tauhid (des islamischen Monotheismus) enden wird, der Konstantinopel und Rom überschwemmen wird; das ist nicht schwer für Allah."

http://de.catholicnewsagency.com/story/i...e-christen-1039


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs