Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...
  • Warum sprecht Ihr immer nur von Luther, Luther. Luther.... warm sprecht Ihr nicht von Fatima...das sind 2017 genauch 100 Jahre - Jubiläum. Warum sprecht Ihr nicht, besonders in dieser schlimmen Weltlage, auch von Fatima und was die Gottesmutter von uns verlangt. Zur Umkehr, zur Buße, und ermuntern zum Rosenkranzgebet...Es kommen so viele Seelen in die Hölle, ja das sagte sie selbst, hauptsächlic...
    von esther10 in Kardinal Reinhard Marx erhofft...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 12.06.2018 00:10

Hier sind die heutigen Tempelhändler


Herr Jesus, nimm deine Peitsche und räume deine Kirche von diesem Müll auf!

Inzwischen näherte sich das Passah der Juden und Jesus ging nach Jerusalem. Er fand im Tempel Menschen, die Ochsen, Schafe und Tauben verkauften, und die Geldwechsler, die am Schalter saßen. Dann machte sie einen Schlag der Schnüre, trieb sie alle mit Schafen und Ochsen aus dem Tempel; Er zerstreute die Geldwechsler und ihre Tische stieß, und diejenigen , die Tauben verkauft er sagte: „! Daher diese Dinge nehmen, machen nicht das Haus meines Vaters ein Marktplatz“ . Die Jünger erinnerten sich daran, dass geschrieben steht: "Der Eifer für dein Haus verschlingt mich" . (Joh 2, 13-17)

Der neue Vorstand der CEI, die "Bassetti-Band", beginnt, Sonnenkollektoren zu " verkaufen" , um die Umweltideologie zu verbreiten, und um Geld zu verdienen ...

Im Vatikan wird ein Gipfel halten , deren Gegenstand ist ebenso ideologische, „Die Energiewende von fossilen Brennstoffen auf erneuerbare Quellen“ , die die wichtigsten Öl - Unternehmen der Welt präsentiert , und das wird von Papst Francis empfangen werden. Aber die "ökologische Umwandlung", auch der Religionen, ist ein Projekt, das bereits in den 90er Jahren von der UNO ausgeht. Nicht überraschend, der Außenminister, Card. Pietro Parolin wurde zum nächsten Treffen der Freimaurer-Finanz-Bilderberg-Gruppe eingeladen , in dem es um Investitionen zum Klimawandel geht.

Dabei „bei der UNO über die Kirche“ , titelte die New BQ in einem Leitartikel der Regisseur Riccardo Cascioli. Es ist nicht korrekt. Es ist nicht die Kirche, die sich der UNO ergibt , sondern es sind die gegenwärtigen Mitglieder der Hierarchie, von der höchsten bis zur niedrigsten, um die mystische Braut Christi für Millionen von Petrodollars zu verkaufen, wie es Judas Iskariot mit Christus tat welche würdige Erben sind, für dreißig Denare.

Sie "beteten" wirklich zu den Freunden des Windes , als sie 1977 sangen :

"Jesus Christus ... bitte komm mit einer sicheren Hand zurück, der Tempel räumt diesen Müll auf!"
https://lecronachedibabele.wordpress.com...nti-del-tempio/

von esther10 12.06.2018 00:09

Gewalt gegen Kinder ist ein massives Problem in Deutschland/Kinderpornographie boomt
Nina Stec


Deutschland/Kinderpornographie boomt

Die offiziellen Zahlen der polizeilichen Kriminalstatistik des Jahres 2017 zeigen in Sachen Kinderschutz in Deutschland ein düsteres Bild. Insgesamt nahm die Gewalt gegen Kinder im Vergleich zu 2016 leicht zu. Täglich werden hier etwa 50 Kinder unter 14 Jahren misshandelt oder sexuell missbraucht, zumindest nach offiziellen Zahlen, die Dunkelziffer liegt wahrscheinlich höher.

Rund 4200 Fälle von schwerer Kindesmisshandlung wurden angezeigt, 143 Kinder wurden ermordet und 77 Tötungsversuche registriert. Die größte Opfergruppe in der Statistik bilden sexuell missbrauchte Kinder. Mehr als 13.500 Kinder wurden sexuell missbraucht oder vergewaltigt. Während die erfassten Straftaten in den Bereichen Missbrauch und Tötung seit 2016 leicht abnahmen und Fälle von sexueller Gewalt einen Rückgang von 3,64 Prozent aufweisen, gibt es eine drastische Zunahme an kinderpornografischen Delikten, die in der Statistik gesondert von anderen Formen des sexuellen Missbrauchs behandelt werden. Es kam zu 16.300 Fällen entdeckter Kinderpornografie. Die Anzahl kinderpornografischer Seiten im Netz verdoppelte sich in den letzten drei Jahren. Weltweit gibt es 80.000 bekannte Seiten mit kinderpornografischen Inhalten.

Internettäter sind besonders schwer zu ermitteln, zumal die Vorratsdatenspeicherung trotz polizeilicher Forderungen zur besseren Bekämpfung von Kriminalität im Netz in Deutschland derzeit nicht umgesetzt wird. Die Geräte der Täter können oft nicht identifiziert werden, wenn deren IP-Adresse nicht mehr gespeichert ist oder in einem Hotspot endet. Und selbst wenn die Täter gefunden werden, liegt die Höchststrafe bei Besitz von Kinderpornografie bei gerade einmal 3 Jahren Gefängnis. Kinderpornos weisen oft besonders gewalttätige Inhalte wie Folter auf, die gezeigten Opfer sind zu mehr als der Hälfte unter 10 Jahre alt. 2 % sind gar unter 2 Jahren. 85 Prozent sind Mädchen.

Auch außerhalb des Internets wird über die Hälfte aller Fälle von Gewalt gegen Kinder nicht aufgeklärt. Besonders wenn der Missbrauch in vertrauter Umgebung, wie innerhalb der Familie oder Institutionen wie Schule oder Sportverein passiert, bleibt er meistens unerkannt und die Täter werden nicht angezeigt, obwohl oftmals Spuren vorhanden sind.

Hier gilt es aufmerksam zu sein und auf Signale der Kinder zu achten und bei Auffälligkeiten aufmerksam zu werden. Auch wenn ein Kind keine äußerlichen Anzeichen von körperlichem Missbrauch aufweist, aber ein auffälliges Benehmen, wie etwa ein gestörtes Sozialverhalten, Aggressivität, ausgeprägte Unsicherheit oder Angstzustände, sollte nicht weggeschaut werden, sondern ein stärkeres Augenmerk auf eventuelle Unstimmigkeiten am Kind und seinem sozialen Umfeld gelegt und im Zweifelsfall die Polizei oder das Jugendamt verständigt werden.

Quellen:
O. A., Gewalt gegen Kinder: Experten schlagen Alarm, https://www.zdf.de/nachrichten/heute/gew...-fokus-100.html, o. O. 2018.
O. A., 143 Kinder wurden 2017 bei Verbrechen getötet, https://rp-online.de/panorama/deutschlan...et_aid-23236063, o. O. 2018.
O. A., Tausende Kinder Opfer von Gewalt, https://www.tagesschau.de/inland/gewalt-...kinder-101.html, o. O. 2018.
O. A., Zehntausende Kinder Opfer von Gewalt und Missbrauch, https://www.zeit.de/gesellschaft/familie...che-kinderhilfe, o. O. 2018.
O. A., Geschlagen, beschimpft, missbraucht: Gewalt gegen Kinder in Deutschland nimmt zu, https://www.focus.de/familie/mobbing/aus...id_9040177.html, o. O. 2018.
O. A., Kindesmisshandlung erkennen, https://www.polizei-beratung.de/themen-u...s/#panel-2313-0, Stuttgart.
Gewalt gegen Kinder ist ein massives Problem in Deutschland/Kinderpornographie boomt

Nina Stec

Die offiziellen Zahlen der polizeilichen Kriminalstatistik des Jahres 2017 zeigen in Sachen Kinderschutz in Deutschland ein düsteres Bild. Insgesamt nahm die Gewalt gegen Kinder im Vergleich zu 2016 leicht zu. Täglich werden hier etwa 50 Kinder unter 14 Jahren misshandelt oder sexuell missbraucht, zumindest nach offiziellen Zahlen, die Dunkelziffer liegt wahrscheinlich höher.

Rund 4200 Fälle von schwerer Kindesmisshandlung wurden angezeigt, 143 Kinder wurden ermordet und 77 Tötungsversuche registriert. Die größte Opfergruppe in der Statistik bilden sexuell missbrauchte Kinder. Mehr als 13.500 Kinder wurden sexuell missbraucht oder vergewaltigt. Während die erfassten Straftaten in den Bereichen Missbrauch und Tötung seit 2016 leicht abnahmen und Fälle von sexueller Gewalt einen Rückgang von 3,64 Prozent aufweisen, gibt es eine drastische Zunahme an kinderpornografischen Delikten, die in der Statistik gesondert von anderen Formen des sexuellen Missbrauchs behandelt werden. Es kam zu 16.300 Fällen entdeckter Kinderpornografie. Die Anzahl kinderpornografischer Seiten im Netz verdoppelte sich in den letzten drei Jahren. Weltweit gibt es 80.000 bekannte Seiten mit kinderpornografischen Inhalten.

Internettäter sind besonders schwer zu ermitteln, zumal die Vorratsdatenspeicherung trotz polizeilicher Forderungen zur besseren Bekämpfung von Kriminalität im Netz in Deutschland derzeit nicht umgesetzt wird. Die Geräte der Täter können oft nicht identifiziert werden, wenn deren IP-Adresse nicht mehr gespeichert ist oder in einem Hotspot endet. Und selbst wenn die Täter gefunden werden, liegt die Höchststrafe bei Besitz von Kinderpornografie bei gerade einmal 3 Jahren Gefängnis. Kinderpornos weisen oft besonders gewalttätige Inhalte wie Folter auf, die gezeigten Opfer sind zu mehr als der Hälfte unter 10 Jahre alt. 2 % sind gar unter 2 Jahren. 85 Prozent sind Mädchen.

Auch außerhalb des Internets wird über die Hälfte aller Fälle von Gewalt gegen Kinder nicht aufgeklärt. Besonders wenn der Missbrauch in vertrauter Umgebung, wie innerhalb der Familie oder Institutionen wie Schule oder Sportverein passiert, bleibt er meistens unerkannt und die Täter werden nicht angezeigt, obwohl oftmals Spuren vorhanden sind.

Hier gilt es aufmerksam zu sein und auf Signale der Kinder zu achten und bei Auffälligkeiten aufmerksam zu werden. Auch wenn ein Kind keine äußerlichen Anzeichen von körperlichem Missbrauch aufweist, aber ein auffälliges Benehmen, wie etwa ein gestörtes Sozialverhalten, Aggressivität, ausgeprägte Unsicherheit oder Angstzustände, sollte nicht weggeschaut werden, sondern ein stärkeres Augenmerk auf eventuelle Unstimmigkeiten am Kind und seinem sozialen Umfeld gelegt und im Zweifelsfall die Polizei oder das Jugendamt verständigt werden.

Quellen:
O. A., Gewalt gegen Kinder: Experten schlagen Alarm, https://www.zdf.de/nachrichten/heute/gew...-fokus-100.html, o. O. 2018.
O. A., 143 Kinder wurden 2017 bei Verbrechen getötet, https://rp-online.de/panorama/deutschlan...et_aid-23236063, o. O. 2018.
O. A., Tausende Kinder Opfer von Gewalt, https://www.tagesschau.de/inland/gewalt-...kinder-101.html, o. O. 2018.
O. A., Zehntausende Kinder Opfer von Gewalt und Missbrauch, https://www.zeit.de/gesellschaft/familie...che-kinderhilfe, o. O. 2018.
O. A., Geschlagen, beschimpft, missbraucht: Gewalt gegen Kinder in Deutschland nimmt zu, https://www.focus.de/familie/mobbing/aus...id_9040177.html, o. O. 2018.
O. A., Kindesmisshandlung erkennen, https://www.polizei-beratung.de/themen-u...s/#panel-2313-0, Stuttgart.
https://kultur-und-medien-online.blogspo...ien+-+online%29

von esther10 12.06.2018 00:08



Erzbischof Carlo Maria Viganò auf dem Rom Life Forum in Rom, 18. Mai 2018.

Ehemaliger Apostolischer Nuntius in Amerika: Die Muttergottes ist der "echte Frontkämpfer gegen den Teufel"
Erzbischof Carlo Maria Viganò , Katholisch , Rom Leben Forum 2018

Rom, 7. Juni 2018 ( LifeSiteNews ) - Vor kurzem sprach Erzbischof Carlo Maria Viganò vor einer Versammlung von Prominenten aus dem Leben der Pro-Life-Bewegung aus aller Welt über die Bedeutung der Rolle der Muttergottes im Kampf gegen die Kultur des Todes.

"Sie ist unsere Stärke" und "sie ist die Mutter der Kirche", sagte Viganò. "Also vertrauen wir auf unsere Muttergottes, die der wahre Frontkämpfer gegen den Teufel ist."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/ar...ria+vigan%C3%B2

Der ehemalige Apostolische Nuntius in den Vereinigten Staaten, der für das gesamte Rome Life Forum (RLF) anwesend war, schloss sich Kardinal Raymond Leo Burke und Mons. Livio Melina für eine Podiumsdiskussion zum Abschluss der internationalen Versammlung.



"Ich war einer von euch während dieser zwei Tage und hörte aufmerksam zu", sagte der Erzbischof. "Und ich bin sicherlich beeindruckt von der großen Qualität mutiger Interventionen und der Zeugen" auf dem Forum.

"Und sicher ist das, was ich bei Ihnen merke", sagte Viganò, "der große Wunsch, eine starke Führung in der Kirche zu haben, die uns alle vereinen kann - von den verschiedenen Konferenzen der verschiedenen Kontinente der Welt. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

"Ich kann sagen, dass ich diejenigen, die insbesondere aus der angelsächsischen Welt kommen - die Vereinigten Staaten, Australien und Großbritannien -, einen großen Wunsch verspürte, Zeuge der Wahrheit zu sein, die von der Kirche gepredigt wurde im Laufe der Jahrhunderte ", fügte er hinzu.

Zu Beginn des Jahres 2018 schloss sich Erzbischof Viganò drei kasachischen Bischöfen an und erklärte die "unveränderlichen Wahrheiten über die sakramentale Ehe ", wobei er die offizielle Auslegung von Amoris Laetitia durch Papst Franziskus in Frage stellte , um einigen "wieder verheirateten" Geschiedenen die heilige Kommunion zu ermöglichen.

In diesem Beruf sagten die kasachischen Bischöfe, einschließlich des Weihbischofs Athanasius Schneider von Astana, der ebenfalls im RLF sprach, dass die offizielle Auslegung des Papstes "grassierende Verwirrung" verursacht, eine "Scheidungs-Seuche" verbreitet und "fremd" ist die gesamte katholische Tradition und den Glauben.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/rome+life+forum+2018

Angesichts der "zunehmenden Verwirrung", die sich unter Klerikern und Laien gleichermaßen ausbreitete, bekräftigten die Bischöfe die immerwährende Lehre der Kirche über die Unauflöslichkeit der Ehe. Sie argumentierten, dass die Zulassung einiger "wiederverheirateter" Geschiedener (die keine Aufhebung haben und nicht in sexueller Kontinenz leben) zu den Sakramenten der Buße und der heiligen Kommunion eine "Art der Einführung der Scheidung im Leben der Kirche" darstellt.

Im Jahr 2016, als bekannt wurde, dass Erzbischof Viganò nach Rom zurückgerufen wurde, lobte George Weigel, ein angesehener katholischer Autor und leitender Mitarbeiter des Zentrums für Ethik und öffentliche Politik, den scheidenden Apostolischen Delegaten in den USA

Weigel nannte Erzbischof Viganò "einen mutigen Kirchenmann, der während seiner Amtszeit in Washington dem Katholizismus, Papst Benedikt XVI. Und Papst Franziskus in vorbildlicher Weise gedient hat".

"Er schätzte die vielen Stärken der Kirche in den Vereinigten Staaten, einschließlich der evangelistisch zentrierten Rekonstruktion der Hierarchie durch Johannes Paul II. Und Benedikt XVI", sagte Weigel in seiner Hommage an Viganò. "Er verstand, wo die Vitalität im amerikanischen Katholizismus war, und er wusste, dass diese Vitalität mit der Stärke des Glaubens in diesen lebendigen Teilen der Kirche zu tun hatte."

Viganò "wusste, dass 'Catholic Lite' die Neuevangelisierung nicht vorantreiben würde", fuhr Weigel fort, "und er begriff schnell, dass das große Projekt der Bekehrung einer verwundeten Kultur in Amerika durch einen beispiellosen Angriff auf die Fähigkeit der Kirche bedroht wurde sei selbst. Und er wusste, dass die Drohung nicht von altmodischen nativistischen Fanatikern protestantischer Überzeugung kam, sondern von militanten Säkularisten, die mit der Bundesregierung verbündet waren. "

"Der Erzbischof hat verstanden, dass es keinen ehrenvollen Rückzug gab von dem, was manche als, Kulturkriege 'beklagten", fügte Weigel hinzu. "Er wusste, wer wem den Krieg erklärt hatte; dass die Kirche nicht der Aggressor in diesem Kampf gewesen sei; und dass der Kampf mit den Werkzeugen der Vernunft und der Überzeugung für alle religiösen Gemeinschaften und tatsächlich für die amerikanische Demokratie in Angriff genommen werden musste. "

Es war Erzbischof Viganò, der dazu beitrug, ein Treffen zwischen Kim Davis - der kurzzeitig inhaftiert wurde, weil er sich weigerte, die gleichgeschlechtliche "Ehe" zu bekräftigen - und Papst Franziskus während der Reise des Papstes nach Amerika zu organisieren. Der Vatikan versuchte daraufhin, dieses Treffen herunterzuspielen.

Erzbischof Carlo Maria Viganò wurde am 24. März 1968 zum Priester geweiht. Er trat 1973 in den diplomatischen Dienst des Heiligen Stuhls ein und arbeitete bei den päpstlichen diplomatischen Missionen im Irak und in Großbritannien. Er wurde 1989 zum Sonderbeauftragten und Ständigen Beobachter des Heiligen Stuhls beim Europarat in Straßburg ernannt und 1992 von Papst Johannes Paul II. Zum Apostolischen Nuntius in Nigeria. Am Ende seiner Mission in Nigeria wurde Viganò als Beamter eingesetzt des Staatssekretariats. Von 2009 bis 2011 wurde er zum Generalsekretär des Governatorats des Staates der Vatikanstadt ernannt, bis er zum Apostolischen Nuntius in die USA ernannt wurde. Sein Bruder Lorenzo ist Jesuit.
https://www.lifesitenews.com/news/former...fighter-against

von esther10 12.06.2018 00:07

John-henry Westen - Neue Nachrichten



Die Online-Konferenz wird Bevölkerungsgruppen aufklären, die die katholische Kirche infiltrieren
Athanasius Schneider , John-Henry Westen , Lepanto Institut , Michael Hichborn , Päpstliche Akademie Der Wissenschaften , Bevölkerungskontrolle , Shenan Boquet , Steven Mosher , Vatikan

WASHINGTON, DC, 19. September 2017 ( LifeSiteNews ) - Ein globales Symposium, das für nächsten Monat geplant ist, zielt darauf ab, die drohende Bevölkerungskontrolle anzugehen und zu untersuchen, wie radikale Feinde des Lebens daran arbeiten, die katholische Kirche zu untergraben und zu untergraben.

Die Internationale Konferenz zur Bevölkerungskontrolle wird in einem Online-Format präsentiert, das die Konferenz für alle zugänglich macht. Das Lepanto-Institut veranstaltet eine Veranstaltung zum Thema "Wie radikale Feinde des Lebens ihre globale Agenda vorantreiben, um die Armut durch die Beseitigung der Armen zu beenden".

Das erste internetbasierte internationale Bevölkerungskontrollseminar wird Hintergrundinformationen zu dem Thema liefern und den schwerwiegenden Schaden diskutieren, den Bevölkerungskontrollprogramme den Armen der Welt zufügen.


Die Konferenz findet vom 17. bis 19. Oktober von 12 bis 16 Uhr EST statt. Es gibt 12 namhafte Referenten, die erklären werden, wie Umweltschutz, ausländische Hilfe und internationale Stiftungen die Armen im Namen der Armutsbekämpfung angreifen.

"Viele Menschen sind sich gar nicht bewusst, dass die Kontrolle der Bevölkerung von Organisationen und Wohltätigkeitsorganisationen, an die sie spenden und denen sie vertrauen, vorangetrieben wird", sagte Michael Hichborn, Präsident des Lepanto-Instituts. "Ihnen wird gesagt, dass sie gefährdeten Menschen helfen, sie zu schädigen und ihnen Chancen und das Recht auf Selbstbestimmung zu nehmen."

Klicken Sie hier, um sich für die Internationale Konferenz zur Bevölkerungskontrolle anzumelden.

Radikale Befürworter der Bevölkerungskontrolle und Abtreibungsbefürworter haben auch in der katholischen Kirche Fuß gefasst unter dem Vorwand der Armutsbekämpfung und des Umweltschutzes, sagte Hichborn LifeSiteNews.

"Sie haben sich heimlich in den Vatikan gearbeitet und arbeiten jetzt aktiv daran, die Kirche und ihre Lehren von innen heraus zu unterminieren", sagte Hichborn. "Diese wichtige und rechtzeitige Konferenz wird organisiert, weil die katholische Kirche unter beispiellosen Angriffen steht."

"Die Konferenz soll unser Publikum über die unmittelbare Bedrohung der Menschheit und der Kirche informieren", sagte Hichborn LifeSiteNews. "Die Teilnehmer lernen nicht nur, wer die Hauptakteure sind, sondern auch wie die Agenda versteckt ist, wo sie versteckt ist was können wir dagegen tun? "

LifeSiteNews hat den beunruhigenden Trend der extremen Zeloten und Abtreibungsbefürworter der Bevölkerung, die die Kirche auf höchster Ebene infiltrieren, und wie sie die Kirche als Plattform für ihre Agenden nutzen, aufgezeichnet, oft durch Präsentationen in verschiedenen Vatikanischen Ämtern wie der Päpstlichen Akademie für Wissenschaft und Päpstliche Akademie für Sozialwissenschaften.

"Niemals haben Anti-Lebenskräfte in der 2000-jährigen Geschichte des Katholizismus einen so gefährlich hohen Zugang und Einfluss erlangt", sagte Hichborn.

Mike Church, bekannte Radiomoderatorin von SIRIUS / XM Radio, wird die Konferenz moderieren.

Zu den Rednern gehören der Mitbegründer und Chefredakteur von LifeSiteNews, John-Henry Westen, Präsident des Population Research Institute, Steve Mosher; Rechtsanwaltsanwärterin Liz Yore; Human Life Internationaler Präsident Vater Shenan Boquet; Kasachstan Weihbischof Athanasius Schneider und mehr.

Die Teilnehmer lernen die Identitäten der Populationskontrollextremisten kennen, die die Subversion der Kirche finanzieren und leiten; wie sich die Bevölkerungsreduktion - einschließlich Abtreibung, Zwangssterilisation und Kondomvertrieb - verdeckt als Armutsbekämpfung tarnt; die verheerenden Auswirkungen, die diese Subversion für die Menschheit haben wird, wenn sie nicht gestoppt wird; und wie sie helfen können, die katholische Kirche vor diesen internen Angriffen zu schützen.

Hichborn merkte an, das Online-Format der Konferenz mache es für jedermann zugänglich.

"Große Konferenzen zu diesen Themen wurden auf der ganzen Welt abgehalten", sagte er. "Normalerweise muss man für so etwas nach Washington, DC, New York, Rom, Brüssel oder Genf reisen. Aber es ist das erste Mal, dass eine solche Großveranstaltung in einem Online-Format angeboten wird, an dem jeder überall teilnehmen kann die selbe Zeit.

"Wir haben uns verpflichtet, diese wichtigen Informationen mit solch angesehenen Rednern rund um den Globus zur Verfügung zu stellen", sagte er.

Der Präsident des Lepanto-Instituts hat auch die Bedeutung dieses Themas zur Zeit erkannt.

"Bevölkerungskontrolle ist eine Agenda, die nahezu jeden wichtigen Aspekt der Anti-Familien-Linken zusammenbringt", sagte er, "Homosexualität, Umweltschutz, Armutsbekämpfung, Entwicklungshilfe und sogar Masseneinwanderung sind mit der Agenda der Bevölkerungskontrolle verbunden."

"Wegen der Seelen, des Lebens und der Familie ist es für jeden, der sich selbst zum Pro-Leben aufruft, äußerst wichtig, jetzt aufzustehen und zu kämpfen", fügte Hichborn hinzu. "Tatsache ist, wenn wir jetzt nicht kämpfen, wird es nicht lange dauern, bis es keine Zivilisation mehr gibt, die verteidigt werden kann."

Die Registrierung für das Live-Event ist kostenlos. Aufnahmen und Transkripte der Sitzungen werden danach gegen eine Gebühr verfügbar sein.

Klicken Sie hier, um sich für die Internationale Konferenz zur Bevölkerungskontrolle anzumelden.

Alle sehr interessant...bitte Link anklicken!
https://www.lifesitenews.com/tags/tag/john-henry+westen



von esther10 12.06.2018 00:03

Hamed Abdel-Samad schreibt an Frau Merkel
12. Juni 2018 Brennpunkt 0


Hamed Abdel-Samad (Bild Merkel: Quelle: Armin Linnartz / CC BY-SA 3.0)

„Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin,

Sie wollen nach dem Mord von Susanna die Integration mehr ernst nehmen, sagten Sie gestern bei Anne Will. Erstens, Sie hätten die Integration mehr ernst nehmen müssen als Sie vor vielen Jahren Multikulti für gescheitert erklärt haben. Denn wenn ein Projekt scheitert braucht man ein neues Projekt oder zumindest ein neues Konzept. Beides haben Sie nach 12 Jahre Regierung nicht zustande gebracht.

Zweitens, hat der Mord von Susanna nichts mit mangelnder Integration zu tun, denn der Täter hätte von Anfang an keinen Anspruch gehabt, Deutschland zu betreten, und hätte nach der Ablehnung seines Antrags das Land verlassen müssen. Das gilt auch für den Fall Anis Amri und für viele der Täter der Silvesternacht in Köln und viele andere frühere und zukünftige Täter, die immer noch unter uns leben.

Es ist Zeit, dass Sie handeln, Frau Merkel. Floskel, wie „Wir schaffen das“ oder „Wir müssen genauer hinschauen“ reichen nicht mehr aus. Die Grenzöffnung war Ihre Entscheidung, die Sie weder mit dem Parlament noch mit den Bürgern dieses Landes noch mit den europäischen Partnern ausgehandelt haben. Man kann verstehen, dass Sie damals unter Zeitdruck standen oder emotional ergriffen waren von den Bildern aus Ungarn. Aber Sie wurden nicht gewählt, um das Leid der Welt zu lindern, sondern um Schaden von Deutschland abzuwenden und um seinen Nutzen zu mehren. Erklären Sie uns, wie sie dies mit der Grenzöffnung geleistet haben!

Abdel-Samad, Hamed; Integration Ein Protokoll des Scheiterns

Sie haben die Gefahren unterschätzt, die mit dieser Entscheidung verbunden waren. Die Gegner dieser Entscheidung haben Sie mit dem Satz erpresst „Das wäre nicht mein Land“. Drei Jahre sind vergangen seit Beginn der Krise, auch viel Zeit seit die Ereignisse von Köln und dem Anschlag von Berlin, und es liegen immer noch keine Konzepte vor, wie Ihre Regierung mit diesen Phänomenen umgehen kann. Sie haben sowohl die Flüchtlinge als auch die Aufnahmefähigkeit Ihrer eigenen Bevölkerung unterschätzt.

Sie haben sich auf die Einschätzung von Beratern und Studien verlassen, die die Lage nur kleinreden oder beschönigen und haben sich nie mit den Kritiker Ihrer Flüchtlingspolitik ernsthaft auseinandergesetzt. Sie und Ihre Berater sahen sich als die Guten und der Rest war Dunkeldeutschland. Einer Dame, die Ihnen von Ihrer Angst vor den Entwicklungen erzählte, sagten Sie, sie solle häufiger in die Kirche gehen und mehr Weihnachtslieder singen. Ist das alles, was ein Bürger von seiner Kanzlerin in Zeiten der Unsicherheit hören will?

Wir erwarten von Ihnen, Frau Bundeskanzlerin, klare Konzepte, damit sich das Leid von den Opfern von Berlin, Kandel, Freiburg, Wiesbaden und anderswo nicht noch einmal wiederholt. Wenn Sie diese Konzepte nicht haben, dann zeigen Sie Größe und übergeben Sie die Verantwortung an jemandem der es kann! Sie waren und sind nicht alternativlos!“
https://www.journalistenwatch.com/2018/0...ed-abdel-samad/

von esther10 12.06.2018 00:01


Nummer 1

Der wahre Exorzismus, der den Film "Der Exorzist" inspirierte

Philip Kosloski | 12. Juni 2018


ALEXIAN BROTHERS KRANKENHAUS, EXORKISMUS
PD
Das Alexian Brothers Hospital, Heimat des im Film gezeigten Exorzismus.
Aktie 0
Der Film von 1973 basierte auf einer wahren Geschichte in St. Louis
Im Jahr 1949 sah und hörte ein 13-Jähriger aus Maryland (USA) seltsame Dinge in seinem Haus, nachdem er mit einem Ouija-Brett gespielt hatte. Seine Familie wusste nicht, was er tun sollte, also kontaktierte er seinen lutherischen Pastor.

Nach einem Bericht über die Ereignisse sagte der Pastor: "Geh zu einem katholischen Priester; Katholiken wissen so etwas ".

Sie gingen zu einem örtlichen Priester, der später um Erlaubnis bat, am Georgetown University Hospital einen Exorzismus durchzuführen . Es gelang ihm nicht, und der Junge brach eine Feder der Matratze und verwundete den Priester.

Übernatürliche Ereignisse gingen weiter, und deshalb fühlten die Eltern das Bedürfnis, etwas mehr zu tun. Die Mutter des Jungen stammte aus St. Louis, und er dachte daran, dort einen Priester zu suchen, der ihnen helfen könnte.

Die Familie ließ sich in der Wohnung eines Verwandten nieder, der an der St. Louis University studiert hatte . Er kannte die Jesuitenpriester der Universität und bat sie um Rat. Nachdem die Jesuiten die Erlaubnis des örtlichen Bischofs erhalten hatten, erkannten sie, dass ein Exorzismus fast zwei Monate dauerte.

Anfangs wurde es zu Hause aufgeführt, wechselte dann aber zur St. Louis University und zum Alexian Brothers Hospital .

„Ich bin in den Gebeten des Exorzismus teilnahmen, und der kleine Junge hatte die Krise und wurde ziemlich gewalttätig“, sagte ein Jesuit Seminarist zu der Zeit. "Also hat Pater Bowdern mich gebeten, es zu behalten ... Er hat mir die Nase gebrochen."
https://it.aleteia.org/2018/06/12/storia...m=notifications
Seiten: 1 2

+++++
Nummer2

Der wahre Exorzismus, der den Film "Der Exorzist" inspirierte
Philip Kosloski | 12. Juni 2018


ALEXIAN BROTHERS KRANKENHAUS, EXORKISMUS

PD
Das Alexian Brothers Hospital, Heimat des im Film gezeigten Exorzismus.
Aktie 18
Der Film von 1973 basierte auf einer wahren Geschichte in St. Louis
Der Jesuitenexorzist, der für die Ausführung des Ritus verantwortlich war, fastete für die Dauer des Exorzismus mit Brot und Wasser und nahm seine Rolle sehr ernst. Es war ein geistlicher Kampf, und es wurde beschlossen, alles Notwendige zu tun, um die Angriffe des Bösen zu besiegen.

Überraschenderweise geschahen viele der in dem Film gezeigten Ereignisse wirklich, wie das Erbrochene, das von der anderen Seite des Raumes kam und bei einem der Priester endete. Der kleine Junge erinnerte sich nie an etwas und wachte am Morgen auf, ohne sich des großen Kampfes bewusst zu sein, der in der Nacht zuvor stattgefunden hatte.

Die St. Louis University berichtet auf seiner Website , dass „die Austreibung ging fast jede Nacht, auch wenn das Kind schien schlimmer. Die Priester baten seine Familie um Erlaubnis, ihm den Katholizismus beizubringen und ihn zu bekehren, um den Kampf gegen den angeblichen dämonischen Besitz zu stärken. Als die Konversion und die Erstkommunion näher rückten, wurden die Episoden heftiger ".

Alles kulminierte mit dem Osterfest, als es den Priestern schließlich gelang, die dämonischen Einflüsse zu vertreiben.

Am Tag nach Ostersonntag hörten außergewöhnliche Ereignisse auf und der Junge kehrte zurück, um ein normales Leben zu führen. Er heiratete später, hatte Kinder und eine erfolgreiche Karriere.

Obwohl der Exorzist wie ein Werk der Phantasie erscheinen mag, wurde er in Wirklichkeit von Ereignissen inspiriert, die tatsächlich stattfanden und uns alle daran erinnern, dass der Teufel real ist und dass der einzige Weg, ihn zu besiegen, ein Gebet ist, das mit den Sakramenten verbunden ist der Kirche.
https://it.aleteia.org/2018/06/12/storia...lm-esorcista/2/


von esther10 12.06.2018 00:01

Kathlolische Schulen, die gibt es noch...
Gott sei Dank!

https://newmansociety.org/storm-clouds-ahead-youth-synod/


Es ist ganz einfach, treue katholische Colleges für dich zu gewinnen!

Füllen Sie das Formular auf dieser Seite aus, damit die im Newman Guide empfohlenen katholischen Hochschulen Sie mit einer starken katholischen Identität rekrutieren können.
Nachdem Sie auf "Senden" geklickt haben, können Sie fortfahren, indem Sie Expertenratschläge zum College-Suchprozess lesen und mehr über die treuen katholischen Colleges erfahren, die in The Newman Guide empfohlen werden.
In den kommenden Tagen und Wochen lehnen Sie sich zurück und lassen Sie sich von den treuen katholischen Colleges die wichtigsten Informationen zukommen.
Gläubige katholische Colleges wollen dich! Füllen Sie dieses kurze Formular aus, um loszulegen.
https://recruitme.newmansociety.org/publ...-me?form_id=455

https://newmansociety.org/the-newman-gui...9f083-221570537
+
https://newmansociety.org/recruit-me/
+
https://newmansociety.org/category/growi...aith-on-campus/
+


10 Regeln 4 Campus Dating
Rev. C. John McCloskey III / 1. Januar 2015 IHREN GLAUBEN AUF DEM CAMPUS WACHSEN LASSEN

Von Pater John McCloskey
Wahrscheinlichkeiten sind, dass, wenn Gott Sie zur Ehe ruft, Sie Ihren Gatten während des Colleges finden werden. Aber "Dating" auf zu vielen Hochschulen ist voller Gefahr, wenn Sie nicht einen Plan haben, der Ihren Glauben und die Zukunft in den Mittelpunkt stellt. Hier sind 10 Regeln, die Sie auf Ihrer Reise unterstützen.
+


1 Der Zweck der Datierung ist, die Person zu finden, die Sie heiraten möchten, die, die der Vater oder die Mutter Ihrer Kinder wird. Es ist einfach so. Egal, was die Kultur Ihnen zu sagen versucht, denken Sie immer daran und beenden Sie eine Beziehung, wenn und sobald Sie erkennen, dass dies nicht die Person ist.

2 Lassen Sie sich niemals alleine in einem geschlossenen Raum oder geparkten Auto mit Ihrem Date zurück. Dein Schlafsaal ist dein Schlafzimmer, und es ist zu leicht, dich mit deinem Date mitzureißen. So finden Sie andere Orte rumhängen.

3 Planen Sie immer, an einem Datum aktiv zu sein. Stellen Sie Aktivitäten in Gang, damit Sie sich nicht in einer Position oder Situation der Untätigkeit befinden. Angriff ist eine gute Verteidigung. Denken Sie an Aktivitäten, die Möglichkeiten für ein wachsendes Wissen über Gott, einander und sich selbst bieten.

4 Kleid passend für den Anlass, aber immer bescheiden. Verlocke dein Date oder dich selbst nicht, indem du dich provokativ kleidest.

5 Alkohol kann es leicht machen, Versuchungen nachzugeben, also solltest du vermeiden, in Situationen zu sein, von denen du weißt, dass sie deinen Willen schwächen werden.

6 Alle Handlungen, die sexuelle Erregung verursachen (und Sie wissen, was sie sind) sollten vermieden werden, einschließlich Formen des Tanzens, die dazu bestimmt sind, es zu verursachen. Hilf einander, keusch zu bleiben.

7 A Peck, ein schneller Kuss (Mund geschlossen), eine kurze Umarmung oder Hand in Hand ist in Ordnung, natürlich, sie gute nicht-sexuelle Ausdrücke Ihrer Zuneigung für jemanden sind.

8 Mach dir nichts vor. Sie unterscheiden sich nicht von anderen. Zählen Sie nicht auf Ihre Selbstbeherrschung. Du bist schwach! Du kannst einfach nicht "nur so weit" gehen.

9 Deine Seele steht auf dem Spiel und vielleicht eine glückliche Ehe oder eine mögliche Berufung. Datum weise, um dein Herz und deine Seele zu schützen.

10 Der Weg zu einem keuschen Leben ist mit Gebet, der Eucharistie und dem Lesen des Neuen Testaments gepflastert. Wenn du versagst, nimm dich auf, geh zur Beichte und fang wieder an.

Eine abschließende Bonusregel : Egal wer "zahlt", niemand "schuldet" irgendjemand etwas. Und wenn dein Date denkt, dass du ihnen "schuldest", dann weißt du, dass sie nicht die Person sind, die du heiraten solltest. (Siehe Regel 1.)

Befolgen Sie diese Regeln und stellen Sie sicher, dass Ihr Date oder Begleiter es auch tut, und die Suche nach einem Ehepartner und Brautwerbung kann eine Freude sein. Sonst wirst du zu Komplizen der Todsünde und lebenslanger Reue. Lassen Sie sich von diesen Regeln auf dem Weg zur Ehe oder Berufung leiten.

Father John McCloskey hat mehr als 20 Jahre als Kaplan oder Beichtvater für College-Studenten verbracht.
https://newmansociety.org/10-rules-4-campus-dating/

von esther10 11.06.2018 15:16




Bischof Schneider wurde für die "moralische Führung" in der Krise der Kirche geehrt

Athanasius Schneider , Bischof Athanasius Schneider , Katholisch

5. Juni 2018 ( LifeSiteNews ) - Dr. Peter Kwasniewski hielt am 29. Mai in Winnipeg, Manitoba, eine Ansprache zu Ehren des Bischofs Athanasius Schneider, Weihbischof von Astana, Kasachstan. Der Bischof war anwesend, um den Preis zu erhalten und eine eigene Adresse zu geben. Bischof Schneider ist einer der wenigen Prälaten, die den gesamten katholischen Glauben in diesen unruhigen Zeiten in der Kirche verteidigen. Er ist ein Vielsprachiger, der auf der ganzen Welt für seine Freundlichkeit, Intelligenz und pastorale Art bekannt ist.

Die in Winnipeg ansässige Society of St. Dominic beauftragte den New Yorker Ikonographen Ken Woo, den ersten Regina Sacratissimi Rosarii Award ("Königin des heiligen Rosenkranzes") zu Ehren des hundertjährigen Jubiläums der Muttergottes in Fatima zu schaffen. Der Preis wurde Bischof Schneider als "unermüdlicher Verteidiger des Glaubens und als Anhänger des unbefleckten Herzens der Muttergottes" überreicht.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/athanasius+schneider

Dr. Kwasniewski erklärt den Zusammenhang zwischen Verhalten, Glauben und Handeln und dankt Bischof Schneider dafür, dies zu artikulieren. Die Art und Weise, wie wir unseren Herrn im Sakrament behandeln, zeigt, was wir an Ihn glauben - oder überhaupt, ob wir überhaupt glauben ", sagt Kwasniewski, und Bischof Schneider war ein ständiger Verfechter der Eucharistie mit Ehrfurcht und Respekt.

Bischof Schneider war auch an vorderster Front bei der Verteidigung der katholischen Morallehre, da einige in der Kirche sich für die Heilige Kommunion für die Eheleute ausgesprochen haben. Bischof Schneider war ein "Stein" für die Kirche, indem er den katholischen Glauben verteidigte und beteuerte, so wie es Petrus tat.

Die Gesellschaft des hl. Dominikus ist nicht dem Predigerorden angegliedert.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/bi...asius+schneider

"Ich habe schwere Wege beschritten": Eine Ansprache zu Ehren von Bischof Athanasius Schneider
Von Peter A. Kwasniewski

Ich habe eine besondere Zuneigung für einen bestimmten Vers von Psalm 16 entwickelt: Propter verba labiorum tuorum ego custodivi vias duras,"Wegen der Worte deiner Lippen habe ich die mühsamen Wege bewahrt" (Ps 16: 4). Was sind diese mühsamen Wege? Wir lernen aus der Schrift, dass sie die Gebote Gottes halten und seiner göttlichen Majestät würdig dienen. Diese Dinge, die für den unfallenen Menschen leicht gewesen wären und eine Quelle der Freude, sind für die gefallene menschliche Natur lästig geworden. Christus, unser Herr, ist auf die Erde gekommen, hat uns sein Leben und seinen Tod gegeben, um jenen mühsamen Wegen, durch die wir unsere endgültige Bestimmung im himmlischen Jerusalem erreichen, ein gewisses Maß an Leichtigkeit und Freude zurückzugeben. "Nimm mein Joch über dich und lerne von mir", sagt er, "denn ich bin sanftmütig und demütig von Herzen; und du wirst Ruhe finden für deine Seelen" (Mt 11,29-30). Wir finden diese Ruhe vor allem in der heiligen Liturgie, wo, wie die Cherubim,

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Die Psalmen erinnern uns auch an die Tugend der Standhaftigkeit, Unbeweglichkeit - was wir eine heilige Sturheit nennen könnten. "Meine Verfolger werden frohlocken, wenn ich jemals bewegt werde" (Ps 12,5). Aber der treue Mann sagt: "Ich werde den Herrn immer vor meinen Augen behalten; denn mit ihm zu meiner Rechten werde ich nicht bewegt werden" (Ps 15,8). In der Tat bittet er den Herrn: "Mache deine Schritte auf deinen Wegen, damit meine Schritte nicht bewegt werden" (Ps 16,5). Unsere Feinde, sowohl geistliche als auch weltliche, dämonische und demokratische, wollen uns erschüttern oder uns aus dem engen Weg der Wahrheit herausdrängen, aber sie werden nicht erfolgreich sein, wenn der Herr selbst, der ein unbeweglicher Felsen ist, unsere Füße stärkt nicht bewegt werden.

Von all den üblichen Materialien, mit denen wir in der Welt in Berührung kommen, ist Fels am festesten, am solidesten. Es kann als Grundlage für alles andere dienen, weil es stabil und unveränderbar ist. Darüber hinaus findet man Gestein in riesigen Lagerstätten - in riesigen Gebirgszügen, Canyons, am Meeresboden, und zwar überall auf der Erde. Die Erde scheint zu sein , in erster Linie Rock. Die Felsen sind auch sehr alt. Sie bleiben, wenn sich alles ändert. Deshalb spricht die Schrift von den "immerwährenden Hügeln" (1. Mose 49:26, Rd 33, 15 usw.) und "Berg Zion, der nicht bewegt werden kann, sondern für immer bleibt" (Ps 125: 1 RSV).

Gemäß der Schrift ist Jesus Christus selbst der Fels der Kirche. Er ist der Fels, auf dem der Weise sein Haus baut, damit der Regen, die Fluten und die Winde ihn nicht hinwegfegen können (vgl. Mt 7,24-27). Er ist der lebendige Stein, der von den Menschen abgelehnt wird, aber von Gott auserwählt und ehrenhaft gemacht wird, ein Eckstein, auserlesen, wertvoll; und wer an ihn glaubt, soll nicht verwirrt werden (vgl. 1 Petrus 2: 4-8). Er ist der Stein, den die Erbauer ablehnen, der zum Eckstein geworden ist (vgl. Mt 21, 42; Eph 2, 19-20). Er ist ein Stolperstein und ein Skandal (vgl. Röm 9,33). Er ist der geistige Fels, von dem die Kinder Israel ihre Fülle trinken (vgl. 1 Kor 10,4). "Jesus Christus ist derselbe gestern, heute und für immer" (Hebr 13,8). Er ist der lebende, intelligente, göttliche Fels, der, anders als der materielle Fels, wirklich jenseits der Fänge von Zeit und Wandel ist.

Im sechzehnten Kapitel des Matthäus-Evangeliums erklärt unser Herr, dass auch Simon ein Fels genannt werden soll - die wahre Bedeutung des Namens Petrus. Der hl. Petrus soll als Aposteloberhaupt die gleichen Eigenschaften wie Felsen zeigen, damit er die Grundlage sein kann, die die Kirche braucht, besonders wenn Stürme von Häresie, Schisma, Apostasie, tyrannischen Regierungen, Nachlässigkeit und Lauheit das Haus büffeln . Nach seinem großen Bekenntnis zur Gottheit Christi wird Petrus mit folgenden Worten belohnt: "Fleisch und Blut haben dir das nicht offenbart, sondern mein Vater, der im Himmel ist. Und ich sage dir, dass du Rock bist, und auf diesem Felsen werde ich meine Kirche bauen. "

Aber wie wir wissen, fällt Peter sofort aus dieser hohen Höhe, indem er in die bequeme Welt des weltlichen Denkens zurückkehrt. Als Jesus Sein immanentes Leid und seinen Tod ankündigt, passt sich Petrus der Mentalität eines jüdischen Zeloten an: "Gott bewahre, Herr! Dies wird dir niemals geschehen "(Mt 16,22). Hier zeigt Petrus das Fleisch und Blut, aus dem er gemacht ist, und was noch schlimmer ist, er versucht, den ewigen Sohn Gottes in die Form dieses fehlbaren Fleisches und Blutes zu zwingen. Deshalb verdient er die scharfe Rüge des Herrn: "Geh hinter mich, Satan! Du bist ein Hindernis für mich; denn du bist nicht auf der Seite Gottes, sondern vor den Menschen "(Mt 16,23). Oder, wie es in einer anderen Übersetzung steht: "Du willst nicht die Dinge, die von Gott sind, sondern die Dinge, die von Menschen sind."

Es ist kein Zufall, dass Unser Herr in Kapitel 4 des gleichen Evangeliums etwas Ähnliches wie Satan selbst sagte: "Geh fort, Satan, denn es steht geschrieben: Du sollst den Herrn, deinen Gott, anbeten, und ihm soll nur dienen" ( Mt 4: 1). Das Wort "Satan" bedeutet "Gegner" oder "Gegner" oder "Verschwörer gegen", und die Art, wie er sich dem göttlichen Plan widersetzt, ist eine falsche Verehrung seiner selbst oder jener weltlichen Güter, die ihren Anbeter zur Hölle führen werden. Säkularer Accommodationismus, die Vorstellung, dass wir uns an die Welt anpassen und ihr Muster annehmen sollen, ist die subtilste Form des Satanismus (vgl. Röm 12,2).

Die Kirchenväter haben den "Felsen" von Matthäus 16 mit Christus selbst und mit der Tugend des Glaubens verbunden, die uns mit seiner Wahrheit verbindet. In gleicher Weise kommentiert Thomas von Aquin: "Aber was ist das? Sind sowohl Christus als auch Petrus die Grundlage? Man sollte sagen, dass Christus die Grundlage durch sich selbst ist, aber Petrus insofern, als er das Bekenntnis Christi innehat, insofern er sein Stellvertreter ist. "Petrus ist ein Fels, indem er den Glauben Christi und seiner Kirche hält und öffentlich bekennt .Dies ist kein subjektiver Glaube, der von jeder Generation bestimmt oder von jedem neuen Papst individuell gestaltet wird, sondern der gemeinsame Glaube der Kirche, an dem jeder von uns als Mitglied des mystischen Leibes Christi teilnimmt.

Dies ist der Glaube, der bei jedem Christen stark wird, der seinen Katechismus gut gelernt hat und der durch einen übernatürlichen Instinkt weiß, was wahr und mit der Wahrheit vereinbar ist und was für fromme Ohren ketzerisch oder beleidigend ist. In dem "Versprechen der Treue zur authentischen Lehre der Kirche durch pro-life und pro-family Führer", veröffentlicht am Fest Unserer Lieben Frau von Guadalupe, 12. Dezember 2017, finden wir einen perfekten Ausdruck dieses Glaubens:

Wir verpflichten uns, der Hierarchie der katholischen Kirche in der legitimen Ausübung ihrer Autorität zu gehorchen. Nichts wird uns jemals dazu überreden oder dazu zwingen, einen Artikel des katholischen Glaubens oder eine endgültig festgestellte Wahrheit aufzugeben oder ihm zu widersprechen. Wenn es ein Konflikt zwischen den Worten und Taten von irgendeinem Mitglied der Hierarchie ist, auch der Papst, und die Lehre, dass die Kirche immer gelehrt hat, bleiben wir auf die ewige Lehre der Kirche treu. Wenn wir vom katholischen Glauben abweichen würden, würden wir von Jesus Christus abgehen, zu dem wir für alle Ewigkeit vereint sein möchten.

In genau diesem Sinne möchte ich im Namen der Gesellschaft des hl. Dominikus und aller Anwesenden unseren tiefsten Dank an Seiner Exzellenz Bischof Athanasius Schneider für seine geduldige, unermüdliche und karitative Verteidigung des katholischen Glaubens aussprechen und Moral.

Getreu seinem furchtlosen Patron St. Athanasius hat sich Bischof Schneider als Verfechter der Heiligen Überlieferung, der Heiligen Schrift und des authentischen Lehramtes der Kirche erwiesen. Er hat darüber hinaus das wichtigste Beispiel gegeben: das eines Christen, eines Priesters und eines Nachfolgers der Apostel, der die heilige Liturgie zum Maßstab und Höhepunkt seines Lebens und Dienstes macht, und in besonderer Weise, wer ruft uns immer wieder zur Anbetung des Allerheiligsten Sakramentes des Altars zurück, wo unser Gott und Herr Jesus Christus wahrhaftig, wirklich, substantiell gegenwärtig ist, bereit, die Huldigung der Menschen und Engel zu empfangen, und voller Kraft, diejenigen zu heiligen, die sich nähern Ihm zu Recht.

Seit der Veröffentlichung seines Büchleins Dominus Est! Hat Bischof Schneider das Gewicht seiner Argumente und seines bischöflichen Amtes genutzt, um den würdigen und ehrerbietigen Empfang der Heiligen Kommunion zu fördern. Die Art und Weise, wie wir unseren Herrn im Sakrament behandeln, zeigt, was wir an Ihn glauben - oder ob wir überhaupt glauben.

+++++++++

Von einem Punkt, der offensichtlich von Gott und für Gott ist, stammt ein Opus Deith. Bischof Schneider hat wiederholt betont, wie wichtig es ist, die großen traditionellen Formen unserer Anbetung, die heilige Männer und Frauen für alle Jahrhunderte des Christentums erhalten haben, wieder zu entdecken und in die tägliche Praxis des Glaubens zu integrieren. In einer Ansprache, die er in Paris hielt, erklärte Bischof Schneider eindrucksvoll, dass die liturgische Reform und ihre Umsetzung dem mystischen Leib Christi "fünf Wunden" zugefügt hätten: erstens "die Feier des Messopfers, in dem der Priester mit seinem Gesicht feiert den Gläubigen zugewandt, besonders während des eucharistischen Gebetes und der Weihe, dem höchsten und heiligsten Moment der Anbetung, der Gottes Pflicht ist "; zweitens "Kommunion in der Hand"; drittens "die neuen Opfergebete", mit der Abschaffung des alten Offertoriums; viertens "das völlige Verschwinden des Lateinischen in der großen Mehrheit der Eucharistiefeier"; Fünftens "die Ausübung der liturgischen Dienste des Lektors und des Messdieners durch die Frauen sowie die Ausübung derselben Dienste in Laienkleidung beim Betreten des Heiligtums während der Heiligen Messe direkt aus dem Raum, der den Gläubigen vorbehalten ist." Diese Verirrungen zusammen mit viele andere haben die römische Liturgie ihrer edlen Schönheit und transzendenten Heiligkeit beraubt. Die einzige dauerhafte Lösung besteht darin, jeden einzelnen dieser Fehler rückgängig zu machen, um wieder mit dem Besten, Besten und Größten unseres Erbes in Verbindung zu treten.
+
Von diesem Mittelpunkt des katholischen Glaubens aus fließt die Notwendigkeit einer feierlichen, ehrwürdigen, schönen Liturgie, eines Opus Deithat is manifestly from God and for God. Bishop Schneider has repeatedly emphasized the crucial importance of rediscovering and reintegrating into the daily practice of the Faith the great traditional forms of our worship that sustained holy men and women for all the centuries of Christianity. In an address he gave in Paris, Bishop Schneider memorably stated that the liturgical reform and its implementation inflicted “five wounds” on the Mystical Body of Christ: first, “the celebration of the sacrifice of the Mass in which the priest celebrates with his face turned towards the faithful, especially during the Eucharistic prayer and the consecration, the highest and most sacred moment of the worship that is God’s due”; second, “communion in the hand”; third, “the new Offertory prayers,” with the abolition of the old Offertory; fourth, “the total disappearance of Latin in the huge majority of Eucharistic celebrations”; fifth, “the exercise of the liturgical services of lector and acolyte by women as well as the exercise of these same services in lay clothing while entering into the sanctuary during Holy Mass directly from the space reserved to the faithful.” These aberrations, together with many others, have stripped the Roman liturgy of its noble beauty and transcendent holiness. The only permanent solution is to undo each and every one of these mistakes, in order to connect again with what is truest, best, and greatest in our heritage.
+
Jenseits von Fragen der Angemessenheit und der inneren Kohärenz mit der katholischen Tradition hat sich Bischof Schneider auch mutig mit dem dringenden Problem des Zusammenbruchs der Moraltheologie innerhalb der Kirche auseinandergesetzt. Obwohl Papst Johannes Paul II. Vor allem mit der Enzyklika Veritatis Splendor versucht hatte, diesen Zusammenbruch aufzuheben, hat sein Nachfolger auf dem Thron des Petrus, Papst Franziskus, durch die Manipulation der Synoden über Ehe und Familie den Konsequentialismus und Proportionalismus gefördert apostolische Ermahnung Amoris Laetitia,und die Veröffentlichung der Richtlinien von Buenos Aires, die Handlungen des Vikars desselben Christus, der unmissverständlich in den Evangelien lehrte, dass das Zusammenleben mit einem anderen Partner, während der Ehepartner noch lebt, die schwere Sünde des Ehebruchs ist. Gemeinsam mit anderen Bischöfen und Kardinälen, die ihre Verantwortung vor Gott anerkennen, hat sich Bischof Schneider geweigert, diesen Fehler zuzulassen, und andere mögen es, unangefochten und unkorrigiert zu stehen.

Wenn wir diese Dinge nicht richtig machen - wenn unsere Anbetung in gehöriger Formalität, Heiligkeit und Kontinuität mit der Tradition fehlt; wenn unsere Annäherung an die größte aller Gaben Gottes, die heilige Eucharistie, beiläufig und anmaßend ist; Wenn unser Festhalten an der unveränderlichen katholischen Glaubens- und Morallehre den Götzen pastoraler Zweckmäßigkeit und Pseudo-Barmherzigkeit geopfert wird - dann sind wir Rebellen gegen Jesus Christus, Sünder seiner Liebe, Feinde Seiner Herrschaft, Hindernisse für Sein Werk, Verleumder Seiner gute Nachrichten. Kurz gesagt, all diese Dinge waren eine wahre Anti-Evangelisierung , die, weit entfernt von der Bekehrung der Welt zu Christus, wie es das II. Vatikanische Konzil behauptete, die Katholiken von Christus entfremdet und ihnen im freien Fall eine säkulare Welt gegeben hatte natürliches und göttliches Gesetz.

In dieser gefährlichen Situation, wie in der arianischen Krise des 4. Jahrhunderts, die die Kirche überschwemmte und allzu viele Bischöfe in der Hierarchie betrog, brauchen wir unseren eigenen Athanasius mehr denn je. Obwohl Er eine Zeit der großen Trübsal und Reinigung erlaubt, wird der Herr Seine Kirche nicht ihren Feinden, dem verschlingenden Drachen überlassen. Wenn wir von der Linie König Davids lesen: "Der überlebende Überrest des Hauses Juda soll wieder Wurzeln schlagen und Früchte tragen; denn aus Jerusalem soll ein Überrest hervorgehen und aus dem Berg Zion eine Schar Überlebender. Der Eifer des Herrn der Heerscharen wird dies tun "(2 Kön 19,30-31). Der Überrest, der überleben wird, sind die Katholiken, die "in der Tradition nach unten wurzeln" und "Früchte tragen", wenn sie die Gebote halten; der, ausgehend vom Tempel in Jerusalem, das heißt, der Leib Christi in der Heiligen Eucharistie, und vom Berg Zion, der die heilige Liturgie ist, dann "gehe" zu ihrer Arbeit in der Welt hinaus, bereit, das ewige Gesetz Gottes, den unveränderlichen Felsen, der Christus ist, und die ewig alte Schönheit zu bezeugen -Neu, das wird die Welt retten. Wie Johannes in der Apokalypse sagt: "Hier ist ein Ruf nach der Beständigkeit der Heiligen, derer, die die Gebote Gottes und den Glauben Jesu halten" (Offb 14,12).

Euer Exzellenz, im Namen der Gesellschaft des Heiligen Dominikus, von uns allen hier heute Nacht und von Katholiken überall, die euch wegen der lehrmäßigen und moralischen Führung in der Krise unserer Zeit suchen, habe ich die besondere Ehre und Freude, euch zu präsentieren Sie diesen Regina Sacratissimi Rosarii Award. Möge unsere Gottesmutter, Königin des Allerheiligsten Rosenkranzes, immer für euch eintreten und für euch eine Überfülle göttlicher Gnaden erhalten.
https://www.lifesitenews.com/news/i-have...thanasius-schne

von esther10 11.06.2018 00:54


Sie reiben es uns unter die Nase oder da kommt was….
1. März 2018


Sie reiben es uns unter die Nase oder da kommt was….

Ja, ja, wir ahnen Schlimmes („Jorge mir graut vor Dir!“) und nicht nur wir.

Was kann es sein?

Hilary White und andere Quellen informieren über eine Pressekonferenz am 1.03.2018 im Vatikan, welche mit der Vorstellung einer neuen päpstlichen Enzyklika Placuit Deo (Es gefiehl Gott) verbunden sein wird.

Ja, ja, wir ahnen Schlimmes („Jorge mir graut vor Dir!“) und nicht nur wir.

Was kann es sein?

Eine Abschaffung der Existenz Gottes in einem ex cathedra Urteil?
Treueeid auf die Person Bergoglios?

Die neue „ökumenische Messe“?

Das wahrscheinlichste ist 2., danach 3., die Zeit ist noch nicht für 1. reif, außerdem kann er das als Antipapst nicht tun. Der Schreiber dieser Zeilen (DSDZ) hat schon öfters beobachtet, dass seine abstrusesten Ideen und Vermutungen wirklich haarscharf die Realität treffen, sodass sich manche Leute fragen, ob er nicht über Insiderinformationen oder über übernatürliche Fähigkeiten verfügt. Nein, er hat nur eine rege Phantasie, die manchmal sehr real wird. Dieser Beitrag wird am 1.03.2018 um 11:15 geschreiben und um 12:39 beendet, sodass wir noch nicht wissen, das Schlimmes in Placuit Deo steht und schlimm wird es sicherlich sein.

A propos placere – „gefallen“ oder der Definition der Schönheit pulchrum est quod visum placit – „das ist schön, was gesehen gefällt“, so informiert katholisch.de, das DSDZ nicht liest, welches wohl providentiell seinen Weg auf sein Handy gefunden hat, dass der Vatikan eine neue Briefmarke herausgibt mit einem Jesus der so aussieht. Dieser „Jesus“ ist sehr gayfriendly wie die homofreundliche „neapolitanische“ Krippe im Vatikan ja auch. Ja, der Vatikan ist mit Sodomiten durchsetzt und sie machen jetzt kein Hehl mehr daraus, sondern reiben es uns, wie bei diabolischen Narzissten üblich, unter die Nase. Der neue „Briefmarken-Jesus“ entspricht keiner bisherigen ikonographischen Darstellung des Erlösers, aber sehr wohl dem homosexuellen Schönheitsideal, wie der unbekleidete „Arme“ der Vatikankrippe ja auch. Die Handhaltung des „Briefmarken-Jesus“ entspricht auch keiner christlichen Symbolik, sondern stellt wahrscheinlich irgendwelche gnostisch-okkulten Zeichen dar, die wir nicht entziffern können. Das Licht im Hintergrund ist auch irgendwie verdächtigt. Sicherlich werden noch andere diese Briefmarke entziffern, aber sie ist einfach schmutzig und blasphemisch, entspricht also den Vorgaben der Bergoglio-Pontifikats.

Es stellt sich aber die Frage, wie lange Gott sich das alles noch gefallen lassen wird?

Wir können einen Analogieschluss anwenden, indem wir auf die Kirchengeschichte blicken. Wenn wir annehmen, dass mit Urban VI. im Jahre 1378 die Reihe der Renaissancepäpste einsetzte, welche bis Paul III. 1534 geht, dann haben wir 156 Jahre der Untreue der Kirchenmänner Gott gegenüber, wenn wir diesen Zeitraum enger fassen und den ersten „richtigen“ Renaissancepapst mit Martin V. 1417, der das Abenländische Schisma beendete, annehmen und als den letzten den Hadrian VI. 1521 sehen, dann haben wir bloß eine Zeit von ca. 100 Jahren. Aber erst das schreckliche Sacco di Roma 1527 bringt die Wende, denn dies wurde wirklich überall von allen römischen Geistlichen, die es überhaupt überlebten, als Strafe Gottes über das Renaissancepapstum gesehen. Ja, Gott ist wirklich sehr geduldig, denn 156 bzw. 100 Jahre sind eine lange Zeit und an Propheten (hl. Katharina von Sienna, hl. Vinzent Ferrer, hl. Brigitta von Schweden) hat es nicht gefehlt. Sie – die Geistlichen – machten dennoch weiter, wie bisher, auch mit minderjährigen Strichern, siehe Caravaggio, aber ohne Kokain. Gott war geduldig, aber für die Sünden der Geistlichen gab es im Nachhinein die folgenden Strafen:

Reformation in Deutschland ab 1517.
Religionskriege überall in Europa, hautpsächlich in Deutschland, auch in Frankreich.

Glaubensabfall ganzer Staaten und Protestantisierung.
Katholikenverfolgung in protestantischen Staaten (England) und woanders auch.

Der Dreißigjähriger Krieg 1618-1648.
Jansenismus.
Irenismus.

Aufkommen der Freimaurer und der Illuminaten.
Französische Revolution.

Wir können wirklich sagen, dass die Konsequenzen des Abfalls der Renaissancepäpste bis heute dauern, aber mit Renaissancepäpsten ist die gesamte Kirche gemeint, denn diese Päpste sind gewählt worden und nicht vom Himmel gefallen. Es gab wirklich im Kardinalskollegium keine Würdigen und so hat man z.B. Alexander VI. gewählt. Gott hat alle abgestraft und zwar nicht zu knapp. Es ist ein falsches Novus Ordo denken, dass es seitens Gottes keine Kollektivstrafe gibt. Eine Kollektivstrafe gibt es immer, weil die Kirche ein Organismus ist und das, was in der Vergangenheit, z.B. 1962-1965, gesät wurde, vergiftet, wie Radioaktivität, die folgenden Generationen. So war es auch in der Vergangenheit: nicht alle Israeliten haben gesündigt, aber das ganze Volke wurde bestraft. So wird es auch jetzt kommen, denn die Heilige Schrift sagt:

Ps 77

3 leva manus tuas in superbias eorum in finem quanta malignatus est inimicus in sancto
4 et gloriati sunt qui oderunt te in medio sollemnitatis tuae posuerunt signa sua signa
5 et non cognoverunt sicut in exitu super summum quasi in silva lignorum securibus
6 exciderunt ianuas eius in id ipsum in securi et ascia deiecerunt eam
7 incenderunt igni sanctuarium tuum in terra polluerunt tabernaculum nominis tui
8 dixerunt in corde suo cognatio eorum simul quiescere faciamus omnes dies festos Dei a terra
9 signa nostra non vidimus iam non est propheta et nos non cognoscet amplius
10 usquequo Deus inproperabit inimicus inritat adversarius nomen tuum in finem
11 ut quid avertis manum tuam et dexteram tuam de medio sinu tuo in finem
12 Deus autem rex noster ante saeculum operatus est salutes in medio terrae

Ps 77

3 Erhebe beständig deine Hände ihrer maßlos stolzen Taten. Wie viel Böses hat der Feind im Heiligtume verübt!
4 Es prahlten, die Dich hassen, in der Mitte deine Feste. Sie stellten ihre Zeichen auf als Siegeszeichen
5 und handelnden vernunftlos wie in den Toren, so auf den Zinnen des Tempels. Wie im Walde hieben sie mit Äxten seine Tore insgesamt aus,
6 mit Beil und Axt stürzten sie die heilige Wohnung nieder.
7 Sie steckten dein Heiligtum in Brand, entweihten die Wohnung deines Namens, sie dem Boden gleichmachend.
8 Sie dachten in ihrem Sinne, ihr ganzes Geschlecht allzumal: Lasset uns alle Festtage Gottes im Lande abschaffen!
9 Unsere Zeichen sehen wir nicht, kein Prophet ist mehr da, und Er kennt uns nicht mehr!
10 Wie lange, o Gott soll der Feind lästern, soll der Widersacher deinen Namen beständig erbittern?
11 Warum ziehst du deine Hand und dein Rechte zurück von deines Busens Mitte ganz und gar?
12 Gott ist ja unser König von jeher, hat Heil gewirkt inmitten der Erde.

(Allioli-Bibel)

Das ist die Handlungsweise Gottes und diesmal wird es nicht anders werden. Was will Bergoglio mit seiner Sodomiten-Clique:

quiescere faciamus omnes dies festos Dei a terra

Lasset uns alle Festtage Gottes im Lande abschaffen!

Quiescere bedeutet aber eigentlich „ruhen“ nicht „abschaffen“, obwohl sie das wollen. Sie wollen, dass das Opfer Christi abgeschafft wird, dass der Gnadenstrom zu fließen aufhört, dass Gott nicht mehr versöhnt werden kann. Und so wird es wohl, wenigstens lokal, eine zeitlang werden. Und was wird folgen, darüber informiert uns der Psalm 77:

Ps 77

57 et averterunt se et non servaverunt pactum quemadmodum patres eorum conversi sunt in arcum pravum
58 et in ira concitaverunt eum in collibus suis et in sculptilibus suis ad aemulationem eum provocaverunt
59 audivit Deus et sprevit et ad nihilum redegit valde Israhel
60 et reppulit tabernaculum Selo tabernaculum suum ubi habitavit in hominibus
61 et tradidit in captivitatem virtutem eorum et pulchritudinem eorum in manus inimici
62 et conclusit in gladio populum suum et hereditatem suam sprevit
63 iuvenes eorum comedit ignis et virgines eorum non sunt lamentatae
64 sacerdotes eorum in gladio ceciderunt et viduae eorum non plorabuntur
65 et excitatus est tamquam dormiens Dominus tamquam potens crapulatus a vino
66 et percussit inimicos suos in posteriora obprobrium sempiternum dedit illis

Ps 77

57 Sie wandten sich ab und hielten den Bund nicht und wandten sich wie ihre Väte rum wie ein schlechter Bogen.
58 Sie reizten ihn zum Zorne durch ihre Höhen und erregten seine Eifersucht durch ihre geschnitzten Bilder.
59 Das Gott dies hörte, verwarf er uns vernichtete er Israel.
60 Un er verwarf das Zelt zu Silo, sein Zelt, wo er unter den Menschen seien Wohnung aufgeschlagen,
61 und gab ihre Macht in Gefangenschaft
62 ihre Zierde in die Gewalt der Feinde,
62 und er überantwortete sein Volk dem Schwerte und wandte sich von seinem Erbe.
63 Ihre Jünglinge fraß das Feuer und ihre Jungfrauen werden nicht betrauert.
64 Ihre Priester fielen durch das Schwert und ihre Witwen wurden nicht beweint.
65 Da erwachte der Herr wie ein Schlafender, wie ein Held, der vom Weine reichlich genossen.
66 Und er schlug seine Feinde auf den Rücken, ewige Schande brachte er über sie.



Unter „Macht und Zierde“ (Ps 77, 61) versteht der Psalm Jünglinge und Jungfrauen. Dies bedeutet die Jünglinge werden dahingemetzelt und vergewaltigt, die Jungfrauen werden nur (?) vergewaltigt werden. Von wem denn? Natürlich von unseren Flüchtlingen, die irgendwann aufstehen werden, um die Macht an sich zu reissen. Das sagen doch wirklich alle voraus: Sarazin („Deutschland schafft sich ab“), Houellebecq („Unterwerfung“), andere. Sie glauben doch nicht etwa, dass Europa ausgebildeten Islamisten gewachsen ist? Sie halten uns für schwach, dumm und ehrlos, weil wir sie reinlassen und ein Lotterleben führen.

Es ist nur eine Frage der Zeit und eine tickende Bombe. Gott wird es zulassen, wie Sacco di Roma, weil er genug hat vom Schänden des Leibes seines Sohnes (Handkommunion, sakrilegische Kommunion, Kommunion für Ehebrecher, Kommunion für Protestanten, etc.), von den Blasphemien, von den himmelschreienden Sünden, von der nachkonziliaren Kirche, welche den Glauben seiner Kirche verfälscht und verlacht. Und das wissen Bergoglio und die Seinen natürlich und wollen den Zorn Gottes auf uns alle herabrufen durch ihre Sakrilegien und Missetaten. Das ist alles geplant.

Wen wird es am Härtesten treffen?

Deutschland, natürlich.

Warum?

Weil wieder einmal die Häresie (Rahner, Küng, Ratzinger, Balthasar etc.) aus Deutschland bzw. dem deutschsprachigen Raum herausgekommen ist, Frankreich (De Lubac, Delumeau, Congar etc.) wird es auch hart treffen. Wie ganz Europa auch. Aber wegen der neuesten Entscheidungen der DBK wird Gott kein Mitleid mehr mit Deutschland haben. Das ist keine Prophetie, sondern nur eine Analyse! Wir wissen nur nicht, ob es zu unserer Lebenszeit eintreffen wird, denn in der Renaissancezeit hat sich Gott auch über 100 Jahre Zeit gelassen. Manche Landstriche blieben ab 1517 unbehelligt, manche Menschen auch.

Wir werden ja sehen. Durch das Märtyrium werden alle Sünden vergeben, es ist ja eine neue Taufe, schwere Sünden, lässliche Sünden, wenn man natürlich ex odio fidei, „aus Glaubenshass“ ermordert wird und die Möglichkeit hat, sich trotz des Martyriums für den Glauben zu entscheiden oder Christus abzuschwören. Warum soll es uns besser als den Syrern oder Chinesen ergehen? Dies bedeutet aber nicht, dass jedes Abgemetzlt werdem dem Märtyrium gleichzusetzen ist. Unter dem Schlußstrich verliert man nichst, sondern kommt auf diese Weise schneller zu beseligenden Anschauung Gottes. Also halten Sie sich im Gnadenstand, denn es wird was kommen.
https://traditionundglauben.com/2018/03/...r-da-kommt-was/

von esther10 11.06.2018 00:54

Maria durch den Rosenkranz Besiegt Satan
Ray Sullivan • 7. Juni, AD2018 • 0 Kommentare



Es scheint, als hätte der Teufel in letzter Zeit die Kontrolle über unsere Welt übernommen. Politiker sind von Herzen bereit, Abtreibung, homosexuelle Ehe, Klonen von Menschen, embryonale Stammzellenforschung, Marihuana-Verkauf, Glücksspiel, Euthanasie etc. zu akzeptieren, als ob diese Dinge irgendwie normal, richtig und gut wären, statt monströser Übel. Die Politiker handeln das Jenseits für das Hier und Jetzt, indem sie diese Schrecken legalisieren und dabei unsere Gesellschaft zerstören. Also, was sollte die durchschnittliche Person, die am Sonntag in den Kirchenbänken sitzt, tun, um zurückzuschlagen? Ich bin froh, dass du gefragt hast! Das Gegenmittel ist der heilige Rosenkranz der Jungfrau Maria.

Der Rosenkranz und die Meditation

Mutter Maria hat uns den Rosenkranz gegeben , um den Teufel zu überwinden. Ja, so einfach ist es. Der unsichtbare Teufel gewinnt viele Schlachten in unserem Leben, indem er unsichtbar unsere Vorstellungskraft kontrolliert. Der Teufel kann uns viele suggestive Gedanken einpflanzen, zu denen er normalerweise 24/7 Zugang hat. Unerwartete Gedanken, Größenwahn und wilde Ideen, die durch Sucht nach Pornographie oder Drogen entstehen, sind seine üblichen Wege, unsere Psyche anzugreifen. Der Teufel kann wirklich Gedanken in unseren Verstand einpflanzen, und diese Phantome können manchmal zu sündhaften Handlungen führen, wie Selbstbefriedigung, schnell reich werdende Pläne, Unzucht, Rache an unseren Feinden und Faulheit. Wenn wir jedoch durch den Rosenkranz unsere Gedanken zu Gott erheben, ist diese dämonische Verbindung gebrochen.

Die Meditation über den Rosenkranz dauert nur etwa eine Viertelstunde, wenn der Teufel seinen Schmutz nicht in unser Gehirn einbringen kann. Aber indem wir den Rosenkranz sprechen, meditieren wir über die Schrift, die er hasst. Wenn wir über die Ereignisse im Leben von Jesus und Maria nachdenken, zerstören wir seinen Weg in unserer Vorstellung, und so werden wir seiner Denkweise gegenüber weniger offen - auf diese Weise ist es der Weg der Welt, der Weg "wenn es sich gut anfühlt, tue es , "Der Weg der Selbstsucht und der Weg des egozentrischen Stolzes. Mit anderen Worten, er möchte, dass unsere Körper unsere Seelen in die Hölle ziehen. Der Heilige Rosenkranz hingegen wird unsere Seelen dazu inspirieren, unsere Körper in den Himmel zu erheben.

Vorteile der Meditation

Neben all den spirituellen Vorteilen, die man bekommt, wenn man den Rosenkranz rezitiert, gibt es auch physiologische Vorteile für die Meditation. Dopamin , das Wohlfühlhormon, erhöht sich in deinem Körper, wenn du meditierst, bis zu 64%! Stress und Angst sind reduziert. Die Fähigkeit, sich an Dinge zu erinnern, ist erhöht. Bessere Schlaf Ergebnisse, Schmerzmanagement wird einfacher und der Blutdruck wird reduziert. Um mehr über diese Vorteile zu erfahren, klicken Sie hier . Wegen all dem hasst der Teufel wirklich Meditation, besonders Meditation über das Leben von Jesus und Maria im Rosenkranz.

Eine Kerze anzünden

Den Rosenkranz zu rezitieren und nachdenklich über die zwanzig Geheimnisse jeden Tag zu meditieren, ist direkt analog zum Anzünden einer Kerze in einer dunklen Höhle. Wenn Sie jemals in einer Höhle auf einer Tour gewesen sind, und die Reiseleitung die Lichter ausschaltet, wissen Sie, wie totale Dunkelheit ist. Dann, wenn der Führer ein kleines Streichholz entzündet, erfahren Sie, wie sogar die kleinste Flamme die totale Dunkelheit überwinden kann. Dies ist genau das, was passiert, wenn Sie über die biblischen Ereignisse im Rosenkranz meditieren. Du zündest eine kleine Kerze in einer sehr dunklen Welt an, und der Teufel hasst das wirklich, weil er ein großer Fan völliger Dunkelheit ist. Jesus ist das Licht der Welt, und indem du über sein Leben meditierst, hilfst du, dieses Licht in die Welt zu bringen.

Wenn Sie den Rosenkranz rezitieren, laden Sie auch die mit dem Heiligen Geist gefüllte Mutter Maria ein, Ihr Leben und das Leben Ihrer Familie zu übernehmen. Je mehr du den Rosenkranz sagst, desto mehr verschwinden deine heimlichen Sünden. Sie werden sicherlich immer noch Probleme in der Welt haben, aber wenn Sie in Ihrer täglichen spirituellen Übung der Meditation über den Rosenkranz treu sind, werden Sie jetzt neue Kraft haben, diese Probleme zu überwinden. Du wirst auch mehr für Gott tun können durch deine Arbeit, durch deine Worte und durch deine freiwillige Freizeit, um das Königreich Gottes aufzubauen! Sie werden auch eine innige Liebe für die tägliche Eucharistie entwickeln!

St. Dominic, der Rosenkranz und der Teufel

Mutter Maria erschien dem hl. Dominikus 1208 n. Chr. Und sagte ihm, wie man den Rosenkranz sagt. Später bat der heilige Dominikus Maria, die Dämonen, die einen Mann besaßen, zu zwingen, die Wahrheit über ihre Hingabe an sie zu offenbaren. Die Teufel wurden so von ihr gezwungen, dieses Geheimnis des Rosenkranzes zu enthüllen:

"Nun, da wir gezwungen sind zu sprechen, müssen wir Ihnen auch folgendes sagen: Niemand, der beharrlich den Rosenkranz spricht, wird verdammt werden , weil er für ihre Diener die Gnade der wahren Reue für ihre Sünden erwirkt und dadurch Gottes Vergebung und Errettung erlangt barmherzig."

St. Louis de Montfort

St. Louis de Montfort schrieb ein wundervolles kleines Buch mit dem Titel " Das Geheimnis des Rosenkranzes" . Einige seiner größten Zitate sind wie folgt:

"Wenn du den Rosenkranz treu bis zum Tod sagst, versichere ich dir, dass du trotz der Schwere deiner Sünden eine nie verblassende Krone der Herrlichkeit erhalten wirst. Denn selbst wenn du jetzt am Rande der Verdammnis stehst, selbst wenn du einen Fuß in der Hölle hast , selbst wenn du deine Seele an den Teufel verkauft hast ... früher oder später wirst du bekehrt sein und dein Leben verändern und deine Seele retten, wenn du sagst den Rosenkranz fromm jeden Tag deines Lebens. "

"Wenn der heilige Rosenkranz gut gesprochen wird, gibt er Jesus und Maria mehr Ruhm und ist verdienstvoller als jedes andere Gebet."

"Niemand, der seinen Rosenkranz jeden Tag sagt, wird in die Irre geführt werden. Dies ist eine Aussage, die ich gerne mit meinem Blut unterschreiben würde. "

Andere Zitate von den Heiligen auf dem Rosenkranz
"Der Rosenkranz ist die" Waffe "für diese Zeiten." - Saint Padre Pio

"Gib mir eine Armee, die den Rosenkranz sagt, und ich werde die Welt erobern." - Gesegneter Papst Pius IX

"Die größte Methode des Betens ist es, den Rosenkranz zu beten." - Franz von Sales

"Manche Menschen sind so dumm, dass sie denken, dass sie ohne die Hilfe der Gottesmutter durchs Leben gehen können. Liebe die Madonna und bete den Rosenkranz, denn ihr Rosenkranz ist die Waffe gegen die Übel der heutigen Welt. Alle von Gott gegebenen Gnaden gehen durch die Gottesmutter. "- St. Pater Pio

"Geh zur Madonna. Liebe sie! Sag immer den Rosenkranz. Sag es gut. Sag es so oft du kannst! Sei Seelen des Gebets. Werde nie müde zu beten, es ist das Wesentliche. Das Gebet erschüttert das Herz Gottes, es erhält notwendige Gnaden! "- St. Pater Pio

"Der heilige Rosenkranz ist eine mächtige Waffe. Benutze es mit Zuversicht und du wirst von den Ergebnissen begeistert sein. "- St. Josefmaria Escriva

"Sag den heiligen Rosenkranz. Gesegnet sei diese Eintönigkeit von Ave Maria, die die Monotonie deiner Sünden reinigt! "- Der heilige Josefmaria Escriva

"Für diejenigen, die ihre Intelligenz und ihr Studium als Waffe nutzen, ist der Rosenkranz am effektivsten. Denn diese scheinbar eintönige Art, die Muttergottes als Kinder zu bitten, ihre Mutter zu bitten, kann jeden Samen von Ruhm und Stolz zerstören. "- Der hl. Josefmaria Escrivá

" Der Rosenkranz ist eine mächtige Waffe, um die Dämonen in die Flucht zu schlagen und sich von der Sünde abzuhalten ... Wenn du Frieden in deinen Herzen, in deinen Häusern und in deinem Land wünschst, versammle dich jeden Abend, um den Rosenkranz zu beten. Laß keinen einzigen Tag vorübergehen, ohne es zu sagen, egal wie sehr du mit vielen Sorgen und Mühen belastet bist. "- Papst Pius XI

"Der Rosenkranz ist die beste Form des Gebets und das wirksamste Mittel, um ewiges Leben zu erlangen. Es ist das Heilmittel für all unser Übel, die Wurzel all unserer Segnungen. Es gibt keine bessere Art zu beten. "- Papst Leo XIII

"Niemand kann fortwährend in Sünde leben und weiterhin den Rosenkranz sagen: entweder werden sie die Sünde aufgeben oder sie werden den Rosenkranz aufgeben" - Bischof Hugh Doyle

"Die allerseligste Jungfrau in diesen letzten Zeiten, in denen wir leben, hat dem Rosenkranzgebet eine neue Wirksamkeit verliehen, und zwar in einem solchen Ausmaß, dass es kein Problem gibt, egal wie schwierig es ist, ob zeitlich oder vor allem spirituell persönliches Leben von jedem von uns, von unseren Familien ... das kann nicht durch den Rosenkranz gelöst werden. Es gibt kein Problem, sage ich Ihnen, egal wie schwierig es ist, dass wir es nicht durch das Gebet des Rosenkranzes lösen können. "- Schwester Lucia dos Santos von Fatima

Die Fünfzehn Verheißungen der allerseligsten Jungfrau Maria an alle, die treu den Rosenkranz beten
1. Allen, die meinen Rosenkranz fromm beten, verspreche ich besonderen Schutz und große Gnaden.

2. Diejenigen, die in der Rezitation meines Rosenkranzes beharren werden, werden eine besondere Gnade erhalten.

3. Der Rosenkranz wird eine sehr mächtige Rüstung gegen die Hölle sein ; es wird das Laster zerstören, von der Sünde befreien und die Häresie vertreiben.

4. Der Rosenkranz wird Tugend und gute Werke gedeihen lassen und wird den Seelen die reichste göttliche Barmherzigkeit bescheren. Es wird die Herzen der Menschen aus der Liebe der Welt und ihrer Eitelkeiten ziehen und sie zum Verlangen nach ewigen Dingen erheben. Oh, diese Seelen würden sich auf diese Weise heiligen.

5. Diejenigen, die sich mir durch den Rosenkranz anvertrauen, werden nicht zugrunde gehen.

6. Wer meinen Rosenkranz redevoll redet über die Mysterien, wird niemals vom Unglück überwältigt werden. Er wird den Zorn Gottes nicht erfahren, noch wird er durch einen unversorgten Tod umkommen. Der Sünder wird bekehrt werden; Die Gerechten werden in Gnade bestehen und ewiges Leben verdienen.

7. Diejenigen, die wirklich meinem Rosenkranz ergeben sind, sollen nicht ohne die Sakramente der Kirche sterben.

8. Diejenigen, die treu sind, meinen Rosenkranz zu beten, werden während ihres Lebens und bei ihrem Tod das Licht Gottes und die Fülle seiner Gnaden haben und an den Verdiensten der Seligen teilhaben.

9. Ich werde prompt von den Fegefeuer Seelen, die meinem Rosenkranz ergeben sind, befreien.

10. Wahre Kinder meines Rosenkranzes werden großen Ruhm im Himmel genießen.

11. Was du durch meinen Rosenkranz bitten wirst, sollst du erhalten.

12. Für diejenigen, die meinen Rosenkranz propagieren, verspreche ich Hilfe in all ihren Notwendigkeiten.

13. Ich habe von meinem göttlichen Sohn erhalten, dass alle Fürsprecher des Rosenkranzes den Fürbittenden das ganze himmlische Gericht während ihres Lebens und zur Stunde des Todes haben sollen.

14. Diejenigen, die treu meinen Rosenkranz beten, sind meine geliebten Kinder, die Brüder und Schwestern von Jesus Christus.

15. Hingabe an meinen Rosenkranz ist ein besonderes Zeichen der Prädestination.

Segen des Rosenkranzes
1. Sünder sind vergeben.

2. Seelen, die Durst haben, werden erfrischt.

3. Diejenigen, die gefesselt sind, haben ihre Fesseln gebrochen.

4. Diejenigen, die weinen, finden Glück

5. Diejenigen, die versucht sind, finden Frieden.

6. Die Armen finden Hilfe.

7. Religiöse werden reformiert.

8. Wer unwissend ist, wird belehrt.

9. Die Lebenden lernen, Stolz zu überwinden.

10. Die Toten (die Heiligen Seelen) haben ihre Schmerzen durch Wahlrecht gemildert.

Vorteile des Rosenkranzes
1. Es gibt uns allmählich eine vollkommene Kenntnis von Jesus Christus.

2. Es reinigt unsere Seelen und entfernt die Sünde.

3. Es gibt uns den Sieg über alle unsere Feinde.

4. Es macht es uns leicht, Tugend zu üben.

5. Es bringt uns mit der Liebe unseres Herrn in Brand.

6. Es bereichert uns mit Gnaden und Verdienste.

7. Es versorgt uns mit dem, was nötig ist, um alle unsere Schulden an Gott und an unsere Mitmenschen zu bezahlen; und schließlich erwirbt er alle Arten von Gnaden für uns vom allmächtigen Gott.

Also, worauf wartest Du? Fange an, Satan im Leben deiner Familie zu besiegen, indem du jeden Tag den Rosenkranz sagst!
http://www.catholicstand.com/mary-throug...-defeats-satan/

von esther10 11.06.2018 00:53

Sie hat die Abtreibung überlebt. Was hat sie nach 40 Jahren ihrer Mutter gesagt?
Ewa Rejman | 2017.12.05



Die Geschichte von Melissa Ohdens Leben sollte vor 40 Jahren enden, noch im Mutterleib. Die Ärzte dachten, es wäre nur einer von mehreren tausend Abtreibungen, die jeden Tag in den USA gemacht würden. Das Kind wurde jedoch lebend geboren und wollte weiterleben.

Die damals neunzehnjährige Mutter von Melissa wollte keine Abtreibung, aber sie dachte, sie hätte keine Wahl. Die ganze Familie mit ihrer eigenen Mutter am Steuer drängte schließlich auf eine solche Lösung. Als sie sich für eine Abtreibung entschied, dachte sie, sie wäre im fünften Schwangerschaftsmonat. Sie war jedoch bereits in der siebten.

https://pl.aleteia.org/2017/12/05/przezy...m=notifications

Missbrauchte Melissa Ohdens Abtreibung

Melissa erhielt eine Salzlösung, die sie von innen her verbrennen und sie tot zur Welt bringen lassen würde. Als die Krankenschwestern ein lebendes Kind sahen, konnten sie nicht aus Erstaunen herauskommen. Einer von ihnen war Melissas biologische Großmutter, die befahl "lass es, bis sie stirbt." Glücklicherweise haben ihre Freunde diesen Rat nicht beachtet und sich um das kleine Mädchen gekümmert. Drei Monate später ging Melissa zu einer liebevollen, christlichen Adoptivfamilie.

Ihre leibliche Mutter erhielt während der Abtreibung eine Narkose und nach dem Aufwachen war sie überzeugt, dass alles nach Plan lief. Sie hat erst nach vielen Jahren die Wahrheit erfahren.

Lesen Sie auch: Ich bin ein Kind der Vergewaltigung, und meine Mutter war ... eine Nonne

Ohden entdeckt die Wahrheit

Ärzte argumentierten, dass das Mädchen wegen eines Abtreibungsversuches an Erblindung, Taubheit und geistiger Behinderung leiden würde. Keine ihrer Prognosen funktionierte. Melissa ist eine völlig gesunde Frau, Ehefrau und Mutter von zwei Töchtern. Sie brachte die ältere in demselben Krankenhaus zur Welt, wo sie getötet werden sollte. Sie wollte zeigen, dass das Leben durch den Tod überwunden werden kann.

Melissa war sich bewusst, dass sie adoptiert war, aber erst im Alter von vierzehn Jahren erfuhr sie über die Umstände ihrer Geburt. Als Teenager konnte sie mit dieser Nachricht nicht umgehen, sie suchte eine Flucht in Alkohol, sie fiel in Bulimie. Verzweifelt wollte sie ihre leiblichen Eltern finden. Sie dachte, sie sei die einzige Person, die infolge einer erfolglosen Abtreibung geboren wurde. Erst in späteren Jahren erfuhr sie, dass ein ähnliches Schicksal etwa 44.000 teilt . Amerikaner.

Auf der Suche nach einer biologischen Familie

Eine wichtige Rolle im Leben von Melissa begann, Glauben an Gott zu spielen und er selbst wollte, dass sie in der Welt erschien. Sie fühlte Dankbarkeit für das Geschenk einer Adoptivfamilie, die sie die ganze Zeit unterstützte. Trotzdem fühlte sie, dass sie nicht aufhören konnte, nach biologischen Eltern zu suchen.

Sie schaffte es, die Adresse ihres Vaters zu bekommen und einen Brief an ihn zu schreiben. Sie erhielt nie eine Antwort auf ihn, und der Adressat starb kurz darauf. Von seiner Familie, die den Brief fand, erfuhr er, dass er die Abtreibung seines Kindes nie erwähnte, was er nicht verhindern wollte. Er sagte einmal: "Ich habe etwas getan, für das ich mich schäme, aber ich kann nie sagen, was es war."

Nach vierzig Jahren fand sie jedoch ihre Mutter. Nach E-Mails und Briefen ist es Zeit, sich persönlich zu treffen. Melissa hatte nicht die Absicht, jemanden anzuklagen, sondern eine Frau zu vergeben und zu umarmen, die sie vorher nie gekannt hatte.

Lesen Sie auch: Meine Frau wurde vergewaltigt. Abtreibung war keine Option

Treffen mit der Mutter

Sie weinten beide lange. Melissas Mutter konnte endlich ihre Tochter in ihren Armen halten, umarmte ihre Enkelin Olivia und Ryans Schwiegersohn. Es stellte sich heraus, dass sie ihre zweite Tochter Jennifer und ihre Kinder besuchte, die sich schnell mit Olivia anfreundeten. "Es tut mir so leid für dich, dass ich einfach nicht von dort weggelaufen bin", sagte Melissas Mutter. In den folgenden Jahren dachte sie über diese Abtreibung nach und träumte, dass ihr Kind leben würde. Ihre Tochter zu treffen war ein Wunder für sie. "Ich weiß, dass ich nie eine" Mutter "für dich sein werde, aber ich hoffe, dass du mir erlauben wirst, ein Teil deines Lebens zu sein", sagte sie während des Abschieds. "Ich will das auch. Ich habe keine Anweisungen, wie es geht, aber ich weiß, dass wir von jetzt an einen Weg finden können, es zu tun ", hörte sie als Antwort.

Vergebung

Melissa vergab nicht nur ihrer Mutter, sondern auch ihrer Großmutter, die sie dem sicheren Tod überlassen wollte. Sie sagt, dass diese Entscheidung ihr erlaubt, ohne Trauer weiterzugehen, aber mit Dankbarkeit für das Leben.



Dank Melissas Aussage beschlossen viele Frauen in einer schwierigen Situation schließlich, ihre Kinder zur Welt zu bringen. Einige kommen später, um ihr dafür zu danken. Wenn nur diejenigen Menschen, die von der Abtreibung direkt betroffen sind, das Recht haben, über die Abtreibung zu sprechen, sollte man wissen, dass Melissa dagegen ist.

Lesen Sie auch: Mit Blick auf ihren Sohn fragten sie, warum sie keine Abtreibung hatte. Sie entschied sich zu antworten
+
https://pl.aleteia.org/2017/12/05/przezy...m=notifications

von esther10 11.06.2018 00:53



Kardinal Gerhard Müller, Präfekt emeritus der Kongregation für die Glaubenslehre

Sich als "schwul" zu identifizieren, reduziert den ganzen Reichtum des Menschen: früherer vatikanischer Lehrmeister
ROM, 8. Juni 2018 ( LifeSiteNews ) - Schwulen- und Gender-Ideologie-Bewegungen auf der ganzen Welt arbeiten daran, eine falsche Realität aufzubauen, die Männer und Frauen mit gleichgeschlechtlicher Anziehungskraft versklavt und ihnen ihre wahre Identität nimmt, sagte der ehemalige Leiter des Vatikans .

In Rom beim italienischen Launch von Daniel Mattsons Buch: " Warum ich mich selbst nicht schwul nenne: Wie ich meine sexuelle Realität zurückgewonnen und Frieden gefunden habe ", Kardinal Gerhard Müller, emeritierter Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre (CDF ), dass es "der Natur von Ideologien innewohnt, dass sie eine falsche Realität konstruieren, die den Menschen zu ihrem Sklaven macht".

"Liberale und sozialistische Regierungen", sagte er, "setzen diese Agenda" mit Gewalt durch und unterwerfen das Gewissen derer, die ohne Skrupel anders denken. "Müller warnte, dass es nicht um" die Rechte einer bisher verfolgten Minderheit "geht. aber "die ursprüngliche Bedeutung und das ultimative Ziel der menschlichen Existenz."

Eine falsche Grundlage
Um diese falsche Wirklichkeit zu gestalten, hat die Schwulenrechtsbewegung eine "ungeordnete Neigung" genommen und daraus eine "dritte Kategorie" neben Männern und Frauen geschaffen, sagte Müller. Es verwendet auch die erfundene Kategorie "Homosexuell", um Menschen in zwei grundlegende Gruppen zu teilen: Homosexuelle und Heterosexuelle.

Die Gender-Ideologie, so fügte der deutsche Kardinal hinzu, hat diese Kategorie ad infinitum multipliziert, indem sie "sexuelle Identität" aus "jeder Form sexueller Präferenz" herstellte.

Beide Bewegungen, so sagte er, arbeiten daran, eine alternative Realität auf der Grundlage eines falschen Menschenbildes aufzubauen. Dieses Bild, so erklärte der ehemalige lehrmäßige Leiter des Vatikans, "basiert auf einem sozialen Konstrukt", das von der "geschaffenen Natur des Menschen" und "der Offenbarung von Gottes Wahrheit und Liebe" getrennt ist.

Müller sagte, dass diese Ideologien im Grunde genommen in einer "radikalen antichristlichen Anthropologie" verwurzelt sind, die "den Menschen auf reines sexuelles Verlangen reduziert".

"Sich selbst als schwul zu identifizieren", sagte er, "bedeutet, den ganzen Reichtum des Menschen ... auf die bloße sexuelle Anziehung von Personen des gleichen Geschlechts zu reduzieren."

Angebliche "päpstliche" Kommentare

Kardinal Müllers Kommentare bei der Buchpräsentation am 24. Mai kamen wenige Tage nachdem Papst Franziskus einem Opfer sexuellen Missbrauchs durch Kleriker, Juan Carlos Cruz, in einem privaten Gespräch erzählt hatte, dass Gott ihn schwul gemacht hat und ihn so liebt.

"Er sagte mir:" Juan Carlos, dass du schwul bist, spielt keine Rolle. Gott hat dich so gemacht und liebt dich so und es ist mir egal. Der Papst liebt dich so. Du musst glücklich sein, wer du bist ", sagte Cruz der spanischen Zeitung El País.

Die Schlagzeilen verbreiteten sich schnell auf der ganzen Welt, stiegen durch Teen Vogue in die Köpfe von Drudge Report und machten es zu jungen Köpfen - dieselbe populäre Teenagerzeitschrift, die sagte, dass die katholische Kirche von Rihannas Met Gala-Look 2018 lernen sollte . Der Vatikan bestätigte weder die Berichte, noch leugnete er sie, noch präzisierte er sie, indem er sagte, dass sie "die privaten Gespräche des Papstes nicht kommentieren".

Die klaren Widerspruch zur katholischen Lehre in den Organisationen wie die führte angeblichen Äußerungen des Papstes enthielt Courage Apostolat, die peope , die mit gleichgeschlechtlichen Anziehung leben dient, eine zur Ausgabe Antwort zu erklären , warum die Idee , dass „Gott Sie Homosexuell gemacht“ ist grundsätzlich unvereinbar mit dem Christentum .

In seinen Memoiren widersetzt sich Daniel Mattson dieser oft unangefochtenen Annahme, indem er seine Reise zu und von einer homosexuellen Identität aufzeichnet. Er erzählt die Geschichte, wie seine lebenslange Suche nach Glück und Frieden in seiner Erkenntnis zu einem Kreis kam, der vor allem wahr ist, dass er ein geliebter Sohn Gottes ist, der von Gott geliebt und für das Glück erschaffen wurde in diesem und dem nächsten Leben.

Beim Start in Rom - gesponsert von der italienischen Partnerorganisation von Courage International - lobte Kardinal Müller Mattson dafür, dass er den Mut hatte, sich dem "internationalen Pansexismus" mit authentischer katholischer Lehre über die Entstehung des Unterschieds zwischen den Geschlechtern in Gottes Plan zu widersetzen durch die Ideologie der Homosexuellenrechte aufgenommen werden.

Die Macht der Sprache
Sprache dient auch als einer der Hauptbausteine ​​in der Arbeit von schwulen und geschlechtsideologischen Bewegungen, um eine falsche Realität zu konstruieren und die Wahrnehmung der Menschen über gleichgeschlechtliche Anziehung zu verändern.

Kardinal Müller sagte, der Begriff "schwul" sei eine "theoretische Erfindung", die "die Normalität der Ehe zwischen Mann und Frau zu einer Variante der menschlichen Natur machen" soll.

Das Wort "Homophobie" sei ähnlich erfunden worden, um "jede Alternative zu schwulen oder geschlechtsspezifischen Ideologien zu diskreditieren" und als "Verräter" diejenigen zu brandmarken, die unter sexueller Desorientierung leiden, "sich aber weigern, die Bewegung zu umarmen".

"Mit einem Wechsel in Sprache, Terminologie und Begriffskategorien verändert sich auch die Wahrnehmung der Realität, aber die Realität selbst ändert sich nicht. Der Mensch bleibt Mann und Frau bleibt Frau trotz künstlicher Geschlechtsumwandlung ", sagte Kardinal Müller.

Müller hob auch hervor, wie die von schwulen und geschlechtlichen Ideologien geförderte Sünde einen Schattenschleier über den menschlichen Geist wirft.

"Wenn der Mensch in ungeordnete Neigungen gerät und in ihnen gefangen ist, kann es auch passieren, dass er Hass auf Gott und seine Gebote entwickelt, die ihn als Sünder offenbaren", sagte er.

Heilung, Identität und Frieden
Der deutsche Kardinal lobte Mattson dafür, dass er erklärte, dass "ein Leben nach Gottes Geboten - wie es in der Lehre der Kirche erklärt wird - den Menschen nicht krank macht, sondern ihn von innen heilt , indem er ihm Hoffnung gibt und einen Sinn erkennen lässt er über das hinaus, was rein menschlich ist. "

"Nur durch erlösende Gnade sind wir neu erschaffen", sagte er.

"Im Paß gibt uns der Schöpfer", sagte Kardinal Müller, "unsere Identität wird nicht als schwul oder ähnlich beschrieben, sondern als das, was wir wirklich sind: Kinder und Freunde Gottes. Dies durch die Geschichte seines Lebens und eine tiefe Reflexion erklärt zu haben, ist der große Verdienst des Buches von Daniel C. Mattson. "

Hier ist der Vortrag von Kardinal Gerhard Müller. Es erschien ursprünglich hier in La Nuova Bussola Quotidiana.

***

Zunächst möchte ich dem Autor des Buches "Warum ich mich selbst nicht schwul nenne", der jetzt auch auf Italienisch erhältlich ist, zu seinem wirklich außergewöhnlichen Mut gratulieren. Denn Mut ist genau das, was man braucht, um dem "internationalen Pansexismus" mit der katholischen Lehre über die Entstehung des Unterschieds zwischen den Geschlechtern entgegenzutreten, die sich in Gottes schöpferischem Willen ausdrückt. Und wie wir sehen werden, gelingt es dem Autor, sich nicht mit der radikalen antichristlichen Anthropologie zu streiten, die den Menschen auf reines sexuelles Verlangen reduziert, auch gültige Argumente vorzubringen, die auf seine Schwachstellen und katastrophalen Folgen hinweisen.

Aber ich möchte dem Autor auch für die Hilfe danken, die er allen Menschen bietet, die von "gleichgeschlechtlicher Anziehung" betroffen sind. Für ihn ist die rechtliche Anerkennung gleichgeschlechtlicher Vereinigungen, wie diese Personen in der Ehe vereint waren, nicht gegeben ein Indikator für den Erfolg der "homosexuellen Befreiung" - wie John Murphy es in seinem gleichnamigen Kultbuch (1971) nennt -, sondern eher das Scheitern des realen Befreiungsprozesses für diese Menschen, die damit der Wahrheit beraubt werden über sich selbst - die einzige Wahrheit, die sie wirklich frei macht. Mit ihrer klaren Unterscheidung zwischen der unantastbaren Würde der Person und richtigem oder falschem Verhalten ist die katholische Kirche der wahre Anwalt des Menschen - sowohl in Bezug auf sein Scheitern als auch auf seinen Erfolg im Streben nach dem Guten.

Das Buch beginnt als eine Biographie und behält diese Qualität der persönlichen Beteiligung durch. Es führt den Leser dann in eine tiefe theologische und philosophische Reflexion ein. In diesem Sinne weist das vorliegende Buch eine bemerkenswerte Ähnlichkeit mit den Augustinus- Bekenntnissen auf, auf die der Autor ausdrücklich Bezug nimmt. Er stützt sich auch auf seine profunde Kenntnis der Kirchenväter und des hl. Thomas sowie anderer geistlicher Autoren und Moraltheologen. Dieses Buch soll keine Selbstrechtfertigung sein - vielleicht mit dem Finger auf andere, auf die Gesellschaft oder sogar auf die katholische Kirche, um sie für seinen Zustand oder seine Neigung schuldig zu machen.

In seiner ganzen Offenheit bleibt der Autor diskret und respektiert die Grenzen der Bescheidenheit und fällt nie (wie es oft passiert, wenn ein Autor seine Homosexualität veröffentlicht) in die Falle, dem Leser die Rolle des "Spannenden Tom" zuzuweisen. es gehört auch zur Würde des Menschen, der nach dem Bild und der Ähnlichkeit Gottes geschaffen ist, dass er nach der Erbsünde den anderen respektiert, um ihn nicht auf den Gegenstand seiner ungeordneten Sinnlichkeit oder seiner unkontrollierten Leidenschaften zu reduzieren. Tatsächlich ist die erotische Betrachtung der Nacktheit nur der ehelichen Liebe vorbehalten (vgl. Gen 1,24ff).

Die Auflösung von Sexus und Eros wird durch die Erlösung überwunden. Sakramentale Ehe ist der Ort, an dem die inhärente Ausrichtung von Sexus und Eros auf ihre Integration in Agape stattfindet. Agape ist die Liebe, die sich in der Selbsthingabe verwirklicht und so auch ihren Ursprung in Gott offenbart, der im trinitarischen Leben die Liebe selbst ist.

Von Menschen gleichen Geschlechts angezogen zu sein, ist an sich keine persönliche Sünde. Nur wenn man einem Verhalten zustimmt, das dem heiligen und heilbringenden göttlichen Willen widerspricht, geht man auf den Weg der Schuld. Da das bloße Vorhandensein von Unordnung in psychischen und physischen Impulsen nichts ist, was uns vor Gott und den Menschen schuldig macht, sollte es sich nicht einmal zu Schuldkomplexen entwickeln. Mit Hilfe der Gnade und eines kleinen guten Willens gelingt es dem Menschen, Gutes zu tun und das Böse zu meiden. Mit der Gnade Gottes ist die Keuschheit - also die zur Liebe geweihte Sexualität - sowohl im Ehebund als auch in Abstinenzformen wie bei unverheirateten oder geweihten Personen möglich. Aber die Erbsünde hat ein gewisses ungeordnetes Verlangen hervorgerufen, in allen Menschen gegenwärtig zu sein. Es ist eine morbide Sexualität - im Gegensatz zu der natürlichen Neigung zur selbstlosen Liebe -, die von der Vernunft mit Schwierigkeiten gemeistert wird. Und diese Begierde bezieht sich nicht nur auf sexuelle Impulse, sondern auf alle Neigungen, auf alle mentalen, psychischen und physischen Reize.

Wenn der Mensch ungeordneten Neigungen nachgibt und in ihnen gefangen ist, kann es auch passieren, dass er Hass auf Gott und seine Gebote entwickelt, die ihn als Sünder offenbaren. Nur durch die erlösende Gnade werden wir neu geschaffen, auch wenn die Neigung zur Sünde bestehen bleibt. Es ist eine Neigung zur Sünde, aber nicht Sünde in sich selbst, wie das Konzil von Trient sagt, und als solches dient es als ein Instrument der Untersuchung und tieferen Reifung im Gehorsam des Glaubens an Gott.

Die Erbsünde hat die menschliche Natur verletzt, aber sie hat sie nicht zerstört. Der Mensch ist berufen, durch die Gnade der Rechtfertigung und der geistigen Askese Teilhaber an der Sohnschaft Gottes zu werden. Die Hilfe des Heiligen Geistes befähigt uns, die Wünsche des Fleisches zu überwinden, nämlich eine in spirituell-körperliche und soziale Realitäten gespaltene Natur, ebenso wie die ebenso geteilte Struktur der Persönlichkeit. "Die Frucht des Geistes ist Liebe, Freude, Friede, Geduld, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Selbstbeherrschung .... Und diejenigen, die zu Christus Jesus gehören, haben ihr Fleisch mit seinen Leidenschaften und Begierden gekreuzigt" (Gal 5) : 22-24).

Die Identität des Menschen kommt von seiner Beziehung zu Gott, der der Garant unserer Würde und Freiheit ist. Wir erkennen Gott als Ursprung und Ziel des Menschen an. Der Sinn des Lebens kann nicht darin bestehen, die Sinne, Reize, unsere sexuellen Wünsche zu befriedigen, sondern nur die Wahrheit zu suchen und Gutes zu tun.

Und deshalb weigert sich der Autor zu Recht, wegen seiner Anziehungskraft auf das gleiche Geschlecht von einer Ideologie aufgenommen zu werden, die auf der Grundlage dieser ungeordneten Neigung neben der Kategorie der Männer und Frauen eine dritte Kategorie erfindet: die der Homosexuellen.

In der Gender-Ideologie wird diese Kategorie ad infinitum durch die Herstellung sexueller Identität aus jeder Form sexueller Präferenz verstärkt. Sich als schwul zu identifizieren oder als solche identifiziert zu werden bedeutet daher, den gesamten Reichtum des Menschen, die Entfaltung geistiger und künstlerischer Talente, der Verantwortung für die Welt sowie die Offenheit für Transzendenz mit der Berufung zum Ewigen zu reduzieren Leben, zur bloßen sexuellen Anziehung von Menschen des gleichen Geschlechts.

Dieses auf einer sozialen Konstruktion beruhende Menschenbild steht im Gegensatz zur christlichen Anthropologie, die sich auf die geschaffene Natur des Menschen und die Offenbarung der Wahrheit und Liebe Gottes konzentriert. Die Tatsache, dass ein Begriff wie "schwul" das Produkt einer theoretischen Erfindung ist, verwandelt die Normalität der Ehe zwischen Mann und Frau in eine Variante der menschlichen Natur. Die Unterscheidung zwischen Männern und Frauen macht plötzlich zwei grundlegende Kategorien von Menschen aus: Homosexuelle und Heterosexuelle.

Mit einem Wechsel in Sprache, Terminologie und Begriffskategorien ändert sich auch die Wahrnehmung der Realität, aber die Realität selbst ändert sich nicht. Der Mensch bleibt Mann und Frau bleibt Frau trotz einer künstlichen "Geschlechtsumwandlung", die tatsächlich nicht real ist. Der provokative Begriff ‚Homophobie‘ entstand in der gleichen Art und Weise, mit der Absicht, zu diskreditieren , a priori eine Alternative zur Homosexuell oder Geschlecht Bewegung Ideologien. Und diejenigen, die an Problemen sexueller Desorientierung leiden, sich aber weigern, diese Bewegung zu akzeptieren, werden sofort als Verräter gebrandmarkt.

Es liegt in der Natur der Ideologien, dass sie eine falsche Realität aufbauen, die den Menschen zu ihrem Sklaven macht. Denken Sie nur an die Brutalität, mit der scheinbar liberale und sozialistische Regierungen diese Agenda mit Gewalt durchsetzen und das Gewissen derer unterwerfen, die ohne Skrupel anders denken. Im Kontext dieser globalen Debatte geht es nicht um die Rechte einer bisher verfolgten Minderheit, sondern um die ursprüngliche Bedeutung und das letztendliche Ziel der menschlichen Existenz!

Aber was ist die menschliche Natur? Was ist der Sinn und das Ziel der Ehe zwischen einem Mann und einer Frau, die Keimzelle der Kirche und der Gesellschaft und die Quelle ihres Glücks und ihres Weges zur Vollkommenheit in Gott? Was ist die Berufung, die sich in der Anerkennung des Menschen als Person ausdrückt, wenn der Mensch das einzige Geschöpf ist, das Gott für sich selbst erdacht und gewollt hat - ein Geschöpf, das "sich nur durch ein aufrichtiges Geschenk seiner selbst vollkommen finden kann" (GS 24) - und wenn die einzigartige Würde eines jeden Menschen durch Offenbarung und Vernunft erkannt wird (DP 2)? Kann der Mensch, obwohl er ein irdisches und weltliches Geschöpf ist, angesichts der unendlichen Offenheit seines Geistes jemals Erfüllung in dem finden, was irdisch und vergänglich ist? Oder ist es gerade wegen dieser Offenheit nicht, dass er eine göttliche Berufung hat und sich in der Selbsttranszendenz seines Geistes in Gott erfüllt,

Das sind die Fragen, die uns in jedem Zeitalter herausgefordert haben und uns heute noch herausfordern. Den Menschen zu einer tierischen Kreatur zu machen - was bedeutet, Gott durch Täuschung von ihm wegzunehmen und die Gesellschaft in die Lügner und Betrogenen zu teilen - stellt keinen Fortschritt in Richtung auf die Vollkommenheit des Menschen dar. Stattdessen ist es ein enormes Defizit in der Anthropologie, da es den Menschen zu einem bedeutungslosen Leben und Verzweiflung verleitet. Das geheime Paradigma dieser Reduktion ist Nihilismus.

Und die Ruinen dieser Reduktion des Menschen zu einer nur von Instinkten getriebenen Kreatur hinterlassen ein wirklich beunruhigendes Vermächtnis: Abtreibung; erschöpfende Forschung an Embryonen; eine sehr große Anzahl von Menschen, die von ihrem Ehepartner betrogen wurden oder die selbst Ehebrecher sind; Kinder und Jugendliche, denen die Sicherheit einer Umgebung fehlt, in der sie mit ihren eigenen Eltern leben können; und schließlich die betrügerische Neudefinition der Ehe - der fundamentalen Vereinigung zwischen Mann und Frau in fruchtbarer Liebe beraubt - als "sexuelle Komplizenschaft".

Im Gegensatz zu dem, was sie uns glauben machen wollen, hat die sexuelle Revolution die Menschen nicht von einer rigorosen und prüden bürgerlichen Moral befreit. Es ist vielmehr verantwortlich für den Zerfall von Sexus , Eros und Agape, die auf der substantiellen Einheit von Körper und Seele beruhen.

Dem Autor gelingt es auf überzeugende Weise zu erklären, dass ein Leben nach Gottes Geboten - wie sie in der Lehre der Kirche erklärt werden - den Menschen nicht krank macht, sondern ihn von innen heilt, indem er ihm Hoffnung gibt und ihm einen Sinn erschließen lässt lenkt ihn über das hinaus, was rein menschlich ist. Die göttlichen Gebote erfordern, weil sie nicht von außen auferlegte Normen sind, keinen formalen Gehorsam. Sie sind vielmehr Ausdruck des Willens Gottes, der uns liebt, und gerade deshalb möchte Er uns von unserer Egozentrik heilen.

Nur in der Liebe zu Gott und dem Nächsten, den wir wie wir lieben müssen, können alle Gebote auf heilbringende Weise erfüllt werden: "Denn das ist die Liebe Gottes, dass wir seine Gebote halten [...]. Denn was von Gott geboren ist, überwindet die Welt; und das ist der Sieg, der die Welt, unseren Glauben überwindet "(1 Joh 5, 3-4).

Im Pass gibt uns der Schöpfer, unsere Identität wird nicht als schwul oder ähnlich beschrieben, sondern als das, was wir wirklich sind: Kinder und Freunde Gottes. Um dies durch die Geschichte seines Lebens und eine tiefe Reflexion zu erklären, ist das große Verdienst des Buches von Daniel C. Mattson. Vielen Dank.
https://www.lifesitenews.com/news/identi...tican-doctrinal
Übersetzung von Diane Montagna


von esther10 11.06.2018 00:50

Junge Frau im Park erstochen - Nordafrikaner unter Verdacht - Mörder auf der Flucht
News Team
vor 8 Minuten
Beitrag von News Team

https://twitter.com/polizei_nrw_vie/stat...rikaner-unter-v

Schreckenstat in Nordrhein-Westfalen: Ein Unbekannter hat am Montagmittag eine junge Frau im Casinogarten in Viersen brutal attackiert und offenbar erstochen. Die Frau, deren Alter noch nicht bekannt ist, wurde noch ins Krankenhaus transportiert, erlag dort aber ihren schweren Verletzungen.



Der Täter ist aktuell auf der Flucht. Die Polizei fahndet mit einem Großaufgabet.

Polizei NRW VIE
https://twitter.com/polizei_nrw_vie

@polizei_nrw_vie
Nach Gewaltdelikt im #Casinogarten in #Viersen fahndet die #Polizei nach dem Täter: 1,70 Meter groß, schwarze Kleidung, dunkle Schuhe, nordafrikanisches Aussehen, schwarze glänzende Haare. Hinweise an die #110

13:41 - 11. Juni 2018
12
37 Nutzer sprechen darüber

Täterbeschreibung:

- 1,70 Meter
- schwarze Kleidung
- dunkle Schuhe
- nordafrikanisches Aussehen
- schwarze glänzende Haare

Weitere Informationen folgen
https://wize.life/themen/kategorie/fahnd...=Junge+Frau+im+




!

von esther10 11.06.2018 00:49

12-jähriges Mädchen vergewaltigt – Frauenrechtlerin Leyla Bilge: „Unsere Kinder sind nicht mehr sicher“
11. Juni 2018 Aktuell, Inland 0 Comments
ANZEIGE
Vergessen Sie alle anderen Aktien! Diese Aktie müssen Sie kennen! Sie heißt …


Leyla Bilge Screenshot Twitter

Die AfD-Politikerin Leyla Bilge hatte am Samstag zum Frauenmarsch in Berlin aufgerufen. Heute veröffentlichte sie auf Twitter eine Videobotschaft. Wie sie während der Veranstaltung von ihrer Nichte erfahren habe, sei deren besten Freundin brutal von einem Migranten vergewaltigt worden. „Unsere Kinder sind nicht mehr sicher […] geht auf die Straße“, forderte Bilge.

Leyla Bilge
@Eure_LeylaBilge
12 jähriges Mädchen brutal in NRW brutal von einem Migranten vergewaltigt

13:52 - 11. Juni 2018
69
93 Nutzer sprechen darüber
https://www.journalistenwatch.com/2018/0...chtlerin-leyla/

++++++++++++++++++++++++++++



Polizei findet mehrere Säcke mit Leichenteilen in Wohnung in Hessen
News Team
vor einer Minute
Beitrag von News Team
Die Polizei fand am Montag in einer Wohnung im hessischen Steinau Leichenteile

Zuvor war auf der Polizeistation Schlüchtern ein Hinweis eingegangen. Die Polizei überprüfte sofort die Anschrift und fand gegen 11 Uhr mehrere Säcke.

Nach ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei handelt es sich bei dem Inhalt um menschliche Leichenteile, die offenbar schon länger dort lagen. Die Staatsanwaltschaft Hanau und die Kriminalpolizei gehen derzeit von einem Tötungsdelikt aus und haben die Ermittlungen übernommen.
https://wize.life/themen/kategorie/fahnd...ere+Säcke+

+++++++++++++++++++++++++++++++

Was Islamisten und Rechtsextreme mit uns machen
Veröffentlicht von PP-Redaktion am 11. Juni 2018 0 Kommentare

(c) Dying Regime from Maldives (Protest calling for Sharia in Maldives) [CC BY 2.0 (https://creativecommons.org/licenses/by/2.0)], via Wikimedia Commons



BUCH

Denken ohne Geländer – „Die Freiheit, frei zu sein“ von Hannah Arendt

BUCH

Islamismus und Kollaboration: Freiheit gegen Unfreiheit

BUCH

„Die Moschee Notre-Dame“: Manifest des abendländischen Widerstandes gegen die Islamisierung
Eine Rezension zu Julia Ebners Buch „Wut: Was Islamisten und Rechtsextreme mit uns machen“. Von Vera Dahlkamp, Einleitung von A.R.vGöhring

Da muß man erst einmal drauf kommen: Die Islamisten und die Rechtsextremen (heißt wohl, CDU-Werteunion, IB, Pegida und AfD) seien soweit dasselbe und arbeiten gemeinsam an der Vernichtung Europas. Interessant, ich dachte immer, die linken und die mohammedanischen Antisemiten, Demokratiefeinde und Wissenschafts-/Technologiehasser arbeiten ganz gut zusammen, teilen sich sogar eine Farbe (grün) und wollen die schweigende Mehrheit der Westler in die Zange nehmen.

Aber im Weltbild einer professionellen Antifaschistin wie Julia Ebner bilden Martin Sellner und IS-Generalissimus al-Bagdadi wohl ein kongeniales komplementäres Gespann. Darüber hat Ebner nun ein Buch veröffentlicht, das von den Qualitätsjournalisten selbstverständlich goutiert wird.

Lesern von PP ist Julia übrigens bekannt als eine der Hasserinnen der „Gemeinsamen Erklärung 2018“ in der ehemaligen ARD-Kultursendung ttt. Unsere Autorin Vera Dahlkamp, selbst altgediente Journalistin in den „Qualitätsmedien“, hat sich Ebners Weltbild einmal näher angesehen.

**

Auf 336 Seiten legt Julia Ebner eine statistisch untermauerte Fleißarbeit vor. Das Buch zu lesen, lässt sich mühsam an; auch wenn die Autorin sich bemüht, ihre Kontakte sowohl zu ehemaligen Dschihadisten, als auch zu so genannten „Rechtsextremen“ authentisch zu schildern, bleibt sie beim Mainstream.

Die dargelegten Fakten zur Geschichte sind nicht mehr als erweiterter Schulstoff mit entsprechender Oberflächlichkeit. Im zeitgeschichtlichen Kontext der Autorin erscheinen Putin und Trump als Marker eines möglichen neuen Zivilisationsbruchs, der sowohl dem aktuell grassierenden Islamismus als auch „Rechtsextremismus“ eine jeweils nachvollziehbare Erzählform ermöglicht. Die Zerrissenheit in den Ländern der westlichen Zivilisation erklärt das nicht.

Ernst nehmen muss man Ebner, wenn sie feststellt, dass ihre Generation vor einer schmerzhaften Desillusion steht, die gerade erst begonnen hat.

„(…) trotz des erreichten Fortschritts, Wachstums und Wohlstands kommt es einem so vor, als wären wir nur einen Schritt davon entfernt, in völligem Chaos zu versinken.“

Es ist das Ende einer kollektiven Illusion. Es ist ein Klima betrogener und enttäuschter Sehnsucht, in dem die Kinder des Wohlstands nicht mehr auf eine gesicherte Zukunft bauen können. In diesem Klima wirkte die in Deutschland von BK Merkel seit 2015 durchdirigierte „Flüchtlingswelle“ wie ein Vulkanausbruch, der dieser Generation plötzlich einen romantisch-revolutionären Idealismus schenkte, und sie ermutigte, ihr eingeprägtes Geschichtsbild inklusive der ewigen eingeredeten Schuld zu verteidigen, indem sie sich leidenschaftlich derjenigen annahmen, die hier, zu abertausenden unter Mitnahme ihrer ideologischen Leitbilder und ungerechtfertigten Hoffnungen auf Alimentierung gestrandet sind.

Hätte BKM ihre „Hilfsbereitschaft“ bevorzugt Familien, Frauen, Kindern und tatsächlich vom Tode Bedrohten angeboten, wäre es in Ordnung gewesen. Die vieltausenden „Jungs“ aus der Dritten Welt aber, gerade den Bart abrasiert und in eine frische Jeans geschlüpft, sind ein destabilisierender Faktor, der unser Land, wie auch andere europäische Länder an den Rand des Wahnsinns bzw. des möglichen Bürgerkriegs drängt.

Sie folgen dem Pfad, den verhassten Westen zu infiltrieren, ihrerseits geblendet von einem unrealistischen Ideal einer wahren Gesellschaft unter dem Gesetz des Propheten. Der IS, das hat die Autorin glaubhaft recherchiert, benutzt auf multimedialer Ebene alle Mittel einer postmodernen und postreligiösen Collage, um einen genügend glaubhaften Anreiz für hoffnungslose junge Männer zu schaffen. Ein anderer Autor schreibt dazu:

„Der IS versorgt diese narzisstisch-baudelaireschen Dandys mit seinen Insignien und Hymnen.“ * (Pankaj Mishra „Das Zeitalter des Zorns“ S. Fischer, 2017)

Für Ebner ist aufgrund ihrer intensiven Recherche der politische Islamismus ein nachvollziehbares Phänomen, was für diejenigen interessant sein könnte, die sich bislang weigern, sich überhaupt mit „dem Islam“ zu beschäftigen, was mir auch so geht, weil diese Religion für mich eine unter vielen ist. Ich könnte auch sagen, der Islam geht mich nichts an. Damit stehe ich schon sehr weit rechts da.

„Rechtsextremisten und islamistische Extremisten verknüpfen Ereignisse auf unterschiedliche Weise. Sie erzählen ihre Geschichten aus entgegengesetzten Blickwinkeln und schaffen damit diametral entgegengesetzte Narrative. Opfer und Täter sind vertauscht. Aber das Endergebnis ist das gleiche: Beide Narrative münden letztendlich in dasselbe Metanarrativ von einem unausweichlichen Krieg zwischen Muslimen und Nichtmuslimen.“

Und deshalb brauchen sie einander, wie Feuer und Benzin.

„Chaos und Instabilität sind die besten Freunde islamistischer Terroristen. Ihr Ziel ist es, Bürgerkriege zu provozieren, die die gegenwärtige Weltordnung destabilisieren und eine Umstrukturierung ermöglichen. Asymmetrische Kriegsführung funktioniert nur auf diese Weise.“

Stopp: Wenn wir uns schon jetzt im Krieg befinden, sind mir muslimische Befindlichkeiten gleichgültig, denn ich lebe nicht im Nahen Osten. Beunruhigender ist, dass sich hier längst ein wirklicher Bürgerkrieg anbahnt, der mit seiner Brutalität und seinem Hass längst die Grenzen der Virtualität im Netz überschritten hat, und auf der Straße angekommen ist.

Unser Problem ist die Spaltung der Gesellschaft in „rechts“ und „links“, die jedes Maß verloren hat, und wo radikaler Islamismus zusätzlichen Brennstoff liefert.

Im Zuge der Begriffsverzerrungen, die seit den späten 90er Jahren immer akuter betrieben werden, hat sich ein Denken etabliert, das jede gesellschaftliche Regung, so sie aus dem „Volk“ kommt, als reaktionär und faschistisch angehaucht denunziert. Darauf kann man tatsächlich mit Wut reagieren.

Der Islamismus gehört inzwischen tatsächlich zu Deutschland, weil die Kehrseite die Nazis, die Rechtsradikalen sind. So die angebotene Logik der subventionierten weltweiten „Jugendbewegung“ Antifa, deren nichtverhandelbare Hassparolen zwischen Europa und den USA die Gesellschaft vergiften.

Das Buch macht sich nicht die Mühe, den Begriff „rechts“ aufzuschlüsseln in konservative, werterhaltende, letztlich wertschöpfende, geistig wie materiell, stabilisierende Kräfte der Gesellschaft, sondern sieht grundsätzlich affektiv gegen alles Fremde radikal pöbelnde Minderheiten, die die Lautstärke von Mehrheiten erzeugen wollen, wenngleich einige von ihnen durchaus gebildet sind. Hier liegt ein grundlegender Mangel im Denken, der anders als „political correct“ empfindende Individuen denunziert und ausgrenzt.

Aus einem Stern-Interview mit der Autorin (17.05.18):

„STERN: Sie räumen mit dem Klischee auf, dass es sich bei Extremisten um grobschlächtige, ungebildete Leute handelt:

Julia Ebner: Das hat mich auch erstaunt. Die haben teilweise einen super Bildungsgrad. Du kannst oft ja nicht mehr erkennen, wer zu einer extremen Gruppe gehört. Nicht einmal bei Neo-Nazis, zumal die sich ja auch nicht mehr als Neonazis bezeichnen, um eben dieses Bild zu brechen. Was intern in den Chats passiert, ist natürlich eine ganz andere Sache.“

Neo-Nazis, eben, Ebner. Zum Kurzinhalt der von den Staatsmedien bejubelten und zum Bestseller erklärten Arbeit „Wut. Was Islamisten und Rechtsradikale mit uns machen“ hier die fraglichen Kernthesen:

Ohne Islamisten hätten Rechtsextreme nicht solch einen großen Zulauf in Europa und ohne Rechtsextreme wären Islamisten nicht so erfolgreich wie sie sind. (?)
Rechtsextreme und islamistische Anschläge nehmen zur selben Zeit zu (?)

Europa befindet sich nicht in einer Flüchtlingskrise, sondern die Migranten sind mit einer Krise Europas konfrontiert. (???)
„Rechtsextreme politische Gewalt ist eine der am stärksten unterschätzten Formen politischer Gewalt (?)
Die Autorin ist noch sehr jung und es ist zu wünschen, dass sie ihrer einsetzenden Instrumentalisierung als „Nazijägerin“ noch entkommen kann. Am Ende von Fellinis Film„Julia und die Geister“ kann Julia den Kokon ihrer Pseudowirklichkeit verlassen.

***

Wut: Was Islamisten und Rechtsextreme mit uns machen, 336 Seiten, Verlag: Theiss, Konrad (5. März 2018), ISBN-10: 3806237018 (https://www.amazon.de/Wut-Was-Islamisten...n/dp/3806237018)

https://philosophia-perennis.com/2018/06...mit-uns-machen/

von esther10 11.06.2018 00:49

Mädchen (15) in Stadtpark erstochen - Verdächtiger stellt sich nach Flucht
News Team
vor 3 Minuten
Beitrag von News Team

Dramatische Szenen am Montagmittag im Stadtpark: Ein zunächst unbekannter Mann hat im Cosimagarten im nordrhein-westfälischen Viersen eine junge Frau, wie es zunächst hieß, niedergestochen. Am Abend veröffentlichte die Polizei Details zu Opfer und Täter.

Nachdem ein Zeuge die Polizei über den Notruf gerufen hatte, wurde die Schwerverletzte durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Dort erlag sie nach kurzer Zeit ihren Verletzungen und verstarb. Das Opfer führte keine Ausweispapiere mit und ihre Identität war zunächst unklar. Die bisherigen Ermittlungen führten zur Identifizierung des Opfers. Demnach handelt sich um eine 15-jährige Jugendliche aus Viersen mit rumänischer Herkunft.


Bild auf Twitter anzeigen

Polizei NRW VIE

Zweiter Versuch:

Es gibt Neuigkeiten zum Tötungsdelikt im #Casinogarten in #Viersen.
Hier geht es zur gemeinsamen Erklärung von #Polizei und #Staatsanwaltschafthttps://www.presseport...m/65857/3967915

19:15 - 11. Juni 2018
19
23 Nutzer sprechen darüber
Twitter Ads Info und Datenschutz

Im Rahmen der Fahndung nach dem mutmaßlichen Täter entzog sich ein 25-jähriger Mann durch Flucht einer Polizeikontrolle. Der aus der Türkei stammende Mann stellte sich am frühen Abend auf der Polizeiwache in Viersen. Er ist polizeilich bekannt und seine mögliche Tatbeteiligung wird derzeit geprüft. Die Mönchengladbacher Kriminalpolizei hat eine Mordkommission eingerichtet, die Ermittlungen laufen auf Hochtouren.

https://wize.life/themen/kategorie/fahnd...en+%2815%29+in+
VIDEO: Zuschauer-Reaktionen auf Fall von Ali B.


Noch nicht erfasste Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02161 290 bei der Mordkommission zu melden.
https://wize.life/themen/kategorie/fahnd...n+%2815%29+in+S

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs