Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 09.12.2016 00:49

ERZBISCHOF VON OZAMIZ IN PHILIPPINEN


Fordert Stopp der Rekrutierung von Kindersoldaten in Mindanao

Msgr. Martin Jumoad hat Bedenken geäußert, dass Hunderte von Kindern, die von Rebellengruppen gebracht werden gegen Manila kämpfen, so ging er an die Regierung, das Problem zu lösen.

8/12/16 24:54
( AsiaNews / InfoCatólica .) Bischof Martin Jumoad, Erzbischof von Ozamiz hat einen Aufruf gemacht der Manila - Regierung auf die Rekrutierung von Kindern zu stoppen in die Armee und Rebellengruppen; Lebensbedingungen und Erziehung von Kindern von Mindanao verbessern.

"Unsere Regierung verstärken Anstrengungen müssen die Sympathie der jüngeren Generation zu gewinnen, und gewinnen sie zur Güte ."
Mindanao ist eine Insel im Süden der Philippinen, mit einigen Gebieten , deren Bevölkerung ist überwiegend muslimisch, und wo verschiedene Rebellengruppen (islamischen und kommunistischen) betreiben. Nach zu Msgr. Jumoad, die Rekrutierung von Kindern in den Reihen der Kämpfer ist nicht neu , und ist eine Praxis von vielen Gruppen, wie Maute (eine islamistische Bewegung nennen sich "Islamischer Staat Lanao").

Erzbischof zugeschrieben als Ursachen von Armut und Mangel an elterlicher Führung , die oft junge Leute fahren Rebellengruppen zu verbinden, weil einfach die Chancen flüchtig gesehen , Geld zu verdienen:

"Wir und die Katecheten haben die Pflicht, diese Peripherien erreichen und ihre Bedürfnisse zu teilen, so dass die Werte des Allmächtigen sind bekannt und gelebt von allen" , fügte er hinzu.

. Die Rekrutierung von Minderjährigen, sagte Bischof Juamoad, ist eine Verletzung der Menschenrechte:

"Es ist erstaunlich, dass Kinder als Soldaten eingesetzt werden. Mindanao wird nie ein Ort der Ruhe sein, während diese Kinder Gewalt ausgesetzt sind. Kinder müssen die Schule besuchen. Somit wird die gesamte Region eine gute Zukunft haben. "

Die größte bewaffnete Gruppe in Mindanao in Betrieb ist von den ehemaligen Rebellen der Moro Islamic Liberation Front (MILF) zusammen, die seit Jahrzehnten Unabhängigkeit der Region, die reich an Bodenschätzen gesucht. Der Krieg, die dazu geführt hat, Tausende von Menschen und in der Tat getötet hat ausnutzen Ressourcen Mineral verhindert, bei rund 312 Milliarden Dollar geschätzt. Am 24. Januar 2014 MILF und Manila unterzeichnet in Kuala Lumpur ein Friedensabkommen.

In den Jahren des Krieges, und auch jetzt, es wird geschätzt, dass Hunderte von Kindern gezwungen wurden, ihre Häuser zu verlassen, um die Rebellen beizutreten. sind Nicht jeder erhält eine militärische Ausbildung, sondern verwendet (manchmal bezahlt) verschiedene Aktivitäten durchzuführen
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=27975

von esther10 09.12.2016 00:48

Glaubenspräfekt Müller steigt zu Amoris laetitia in den Ring und spricht Klartext
2. Dezember 2016


Kardinal Müller: Zu Amoris laetitia besteht die Gefahr einer "Polarisierung". Ein Widerspruch zur bisherigen Lehre der Kirche sei für ein kirchliches Dokument ausgeschlossen.

(Rom) Mit Kardinal Gerhard Müller, Präfekt der römischen Glaubenskongregation, ist gestern das Schwergewicht in den Ring gestiegen, um zu den Dubia (Zweifeln) von vier Kardinälen zum umstrittenen nachsynodalen Schreiben Amoris laetitia zu antworten. Er sagte, nicht antworten zu können, weil ihm der Papst kein Mandat erteilt. Dennoch antwortete Müller indirekt und zwar unmißverständlich.

Jeder Tag, an dem sich Franziskus seinen Aufgaben als Papst verweigert, vergiftet das Klima mehr

Die namhaften Kardinäle Walter Brandmüller, Raymond Leo Burke, Carlo Caffarra und Joachim Meisner haben am 19. September dem Kardinalpräfekten Müller ihre Dubia an den Papst übergeben. Kardinal Müller käme die Aufgabe zu, den Einbringern offiziell zu antworten. Allerdings kann er im Auftrag des Papstes nur antworten, wenn ihm dieser einen entsprechenden Auftrag erteilt. Franziskus aber hüllt sich seit Monaten in Schweigen.

Aus diesem Schweigen leiteten die vier Kardinäle nach zwei Monaten das Recht ab, einen Schritt weiterzugehen, und ihre Zweifel zu veröffentlichen. Damit haben sie den Druck auf Papst Franziskus enorm erhöht. Entsprechend scharf und gereizt reagiert das unmittelbare Umfeld des Papstes seither. Franziskus selbst habe nach dem 14. November, dem Tag der Veröffentlichung der Dubia, „gekocht vor Zorn“, so der Vatikanist Edward Pentin. Sein engster Mitarbeiter und Schriftleiter der Civiltà Cattolica, der Jesuit Antonio Spadaro, verglich die vier Einbringer mit „einfältigen Würmern“.

Der Zorn konzentriert sich vor allem auf Kardinal Raymond Burke. Den brillanten Kirchenjuristen sieht das päpstliche Umfeld als „Drahtzieher“. Der Dekan der Rota Romana, Msgr. Pio Vito Pinto, ebenfalls ein entschiedener Franziskus-Anhänger, drohte den vier Kardinälen mit der Aberkennung der Kardinalswürde. Und warum? Weil Sie es gewagt haben, Fragen zu stellen. „Wir könnte man nicht einverstanden sein, daß jemand eine Frage stellt?“ replizierte Kurienkardinal George Pell und stellte sich damit vor die vier Dubia-Einbringer.

Die Stimmung ist gereizt. Mit jedem Tag, den sich Papst Franziskus seiner Pflicht als Oberhaupt der Kirche entzieht, wird das Klima vergifteter. Der bekannte katholische Intellektuelle Roberto de Mattei fragte bereits Anfang November, im Zusammenhang mit der umstrittenen Teilnahme an einem Reformationsgedenken im schwedischen Lund, „welche Kirche“ Franziskus überhaupt meine.

Kardinal Müller: Glaubenskongregation kann nicht ohne Mandat des Papstes antworten

Nun bestätigte Kardinal Müller als zuständiger Präfekt, in einem am Donnerstag von Kathpress veröffentlichten Interview, daß seine Kongregation auf die Fragen der vier Kardinäle nicht ohne Mandat des Papstes antworten könne. Im Umkehrschluß sagte der Kardinal damit, daß Papst Franziskus nicht will, daß geantwortet wird. „Warum wohl?!“, kommentierte die traditionsverbundene Seite Messa in Latino.

Gewichtiger ist die zweite Aussage des Glaubenspräfekten. Kardinal Müller fügte hinzu, daß ein kirchliches Dokument in jedem Fall nicht der unantastbaren Lehre der Kirche widersprechen könne. Damit aber wird die Position von Franziskus nicht nur „immer peinlicher, sondern unhaltbar“, so der Publizist Antonio Socci.

Kardinal Müller, der mangels päpstlichen Auftrags, nicht auf die Dubia der Kardinäle antworten kann, antwortete damit dennoch in der Sache. Er steckte den Boden ab, auf dem die Antwort zu stehen habe. Er rammte Grenzsteine ins Terrain, die nicht übertreten werden dürfen. Die Mahnung richtet sich gleichermaßen an „schlechte Ratgeber“ des Papstes (Kardinal Carlo Caffarra) wie an den Papst selbst.

„Interpretation von Amoris laetitia, die bisheriger Lehre widerspricht, ist undenkbar“

Kardinal Müller stellte klar, daß das Apostolische Schreiben Amoris laetitia nicht auf eine Weise interpretiert werden dürfe, die im Widerspruch zur vorhergehenden Lehre der Päpste und der Glaubenskongregation steht. Eine vernichtende Kritik an Aussagen einiger Theologen, Bischöfe und auch Kardinäle. Der Punkt ist zudem noch in anderer Hinsicht nicht ohne Brisanz, da Kardinal Müller dies in einem Interview mit Kathpress, der Presseagentur der Österreichischen Bischofskonferenz sagte.

Vorsitzender dieser Bischofskonferenz ist Christoph Kardinal Schönborn, der Erzbischof von Wien, den Papst Franziskus seit dem vergangenen April mehrfach als „authentischen Interpreten“ von Amoris laetitia, und damit als Parteigänger einer Linie benannte, die eindeutig über die vom Glaubenspräfekten gesetzten Grenzsteine hinausführt, weil sie „Ausnahmen“ von der Regel (deren Quantität spielt dabei keine Rolle) und damit die Zulassung von wiederverheiratet Geschiedenen zu den Sakramenten vorsieht.

Kasper-These wurde bereits vor 20 Jahren Absage erteilte. Daran hat sich nicht geändert

Der Glaubenspräfekt wurde, um alle Zweifel auszuräumen, noch deutlicher. Zur strittigen Frage der Zulassung von wiederverheirateten Geschiedenen zur Kommunion, um die sich seit zweieinhalb Jahren alles in der Sache dreht, zitierte er ein Schreiben der Glaubenskongregation aus dem Jahr 1994. Das Schreiben ist von Kardinal Joseph Ratzinger, dem nachmaligen Papst Benedikt XVI. unterzeichnet. Die Kongregation antwortete damals drei deutschen Bischöfen in eben dieser Frage. Kardinal Ratzinger untersagte den Bischöfen, wiederverheiratet Geschiedene zu den Sakramenten zuzulassen. Die drei deutschen Bischöfe hießen Oskar Saier (Freiburg im Breisgau), Karl Lehmann (Mainz) und Walter Kasper (Rottenburg-Stuttgart).

20 Jahre später war es wiederum Kardinal Kasper, der am 20. Februar 2014 mit seiner Rede an das Kardinalskonsistorium den Stein ins Wasser warf und die Frage der wiederverheirateten Geschiedenen wieder aufs Tapet brachte. Ein Schritt, den er nur mit Zustimmung von Papst Franziskus setzen konnte, der ihm, und nur ihm allein, das Vorrecht des Einführungsreferats einräumte. Als die Rede heftigen Unmut in den Reihen der Kardinäle auslöste, eilte Papst Franziskus am Morgen des 21. Februar Kasper mit überschwenglichem Lob zu Hilfe und behauptete, die von Kasper vertretene Linie, die 20 Jahre zuvor von Kardinal Ratzinger mit Zustimmung von Papst Johannes Paul II. untersagt worden war, sei eine „Theologie auf den Knien“. Die päpstliche Parteinahme war indirekt, aber deutlich.

Ein Papst, der sich weigert zu Glaubensfragen Rede und Antwort zu stehen, ist ein „Problem“

Damit Papst Franziskus Kardinal Kasper mit der Eröffnungsrede betrauen konnte, setzte sich das Team Bergoglio des Geheimzirkels Sankt Gallen für die Wahl von Jorge Mario Bergoglio zum Papst ein. Wer gehörte dem Team Bergoglio an? Kardinal Godfried Danneels, Cormac O’Connor und wiederum Walter Kasper und Karl Lehmann. Womit sich der Kreis schließt.

Unteressen wächst in Rom nicht nur der Ärger über Pater Spadaro, der als „graue Eminenz“ hinter dem Papst als dessen Souffleur in dieser Sache gilt. Über den Jesuiten wird in einigen römischen Kirchenkreisen neuerdings als „Vize-Papst“ gesprochen. Die Unruhe ist so groß, daß Papst Franziskus selbst durch sein „unhaltbares“ Schweigen als Belastung für die Kirche gesehen wird. Ein Papst, der in zentralen Glaubensfragen sich weigert Rede und Antwort zu stehen, sei ein „Problem“ für die Kirche, so Riscossa Cristiana, ein großes Problem.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: LifeSiteNews (Screenshot)

von esther10 09.12.2016 00:48





Malta wird der erste europäische Nation Behandlung für unerwünschte gleichgeschlechtlichen Neigungen zu verbieten

Bestätigung Der Sexuellen Orientierung, Geschlechtsidentität Und Geschlechtsausdruck Rechnung , Geschlecht Therapie , Homosexualität , Malta , die Gleichgeschlechtliche "Ehe" , Walt Heyer

VALLETTA, Malta, 8. Dezember 2016 ( Lifesitenews ) - Die Gesetzgeber in der Inselstaat Malta haben für jeden Berater Gefängniszeit vorgeschrieben , die ein Kunde mit gleichgeschlechtlichen Wünsche seine oder ihre unerwünschten Aktivitäten zu überwinden sucht.

Das Malteser Parlament verabschiedete einstimmig die Affirmation der sexuellen Orientierung, Geschlechtsidentität und Geschlechtsausdruck Bill in das Gesetz am Dienstag. Das neue Gesetz besagt, dass eine Person LGBTQ Beratung weg von ihrem gewählten sexuellen Orientierung ist "irreführend und schädlich."

Die Strafe für Therapeuten oder jemand, anscheinend einschließlich Beratung Pastoren, die "versucht zu ändern, unterdrücken oder eine Person, die sexuelle Orientierung zu beseitigen" ist bis zu € 5.000 ($ 5.400) oder fünf Monate im Gefängnis.

Mit dem neuen Gesetz wird Malta die erste Nation in Europa reparative Therapie zu verbieten. Ironischerweise sieht das Gesetz nicht die Rechte von gleichgeschlechtlichen verteidigen zogen Kunden, die aus dem Homosexuell Lebensstil helfen wollen.

Kalifornien MassResistance Direktor Arthur Christopher Schaper sagte Lifesitenews, dass das neue Malta Gesetz die Rechte von gleichgeschlechtlichen verletzt Menschen angezogen. "Die Wahrheit ist, Einzelpersonen jedes Recht haben, mit SSA zu beschäftigen, und kein Staat sollte das verhindern", sagte er.

"Personen, die mit gleichgeschlechtlichen Anziehung kämpfen sind Menschen, die während ihrer Erziehung verletzt oder vernachlässigt wurden, die mit ungedeckten emotionalen und psychologischen Bedürfnisse eingehen zu können versuchen", erklärte Schaper. "In schwereren Fällen, kämpfen Patienten, die emotionalen Narben zu überwinden, die von sexuellem Missbrauch zur Folge hat."

"Reparative Therapie für gleichgeschlechtliche Anziehung weder unmoralisch noch gefährlich für die Patienten ist", sagte Schaper. "Verbieten reparative Therapie tatsächlich macht es schwieriger für Menschen mit Trauma aus ihrer Jugend zu befassen."

In der Tat, sagt Schaper das Malta Gesetz und ähnliche reparative Therapie Verbote in der US-Kontrolle Orwellian Gedanken sind. "Reparative Therapie Verbote sind eine inkrementelle Form der Tyrannei, eine weitere, totalitären übervorteilen des Staates in die individuelle Freiheit und Identität."

Das Malteser Parlament verabschiedete auch Änderungen, die das Alter senken Geschlecht gesetzlich auf 16 zu ändern.

Der Umzug LGBTQ Aktivismus im Land zu unterstützen haben unverzüglich reagiert. Malta hat eine lange christliche Erbe und behauptete, ein Apostolischen Stuhl zu sein, wie der Apostel Paulus selbst auf Malta Schiffbruch erlitten haben. Katholizismus ist die offizielle Religion in Malta, und erst 2011, Malta noch die Scheidung verboten.

Seit dieser Zeit hat sich jedoch Malta an die Spitze der LGBTQ Rechte bewegt. Auf Rang von Homosexuell als eines der besten Länder in Bezug auf die Homosexualität unterstützen, die Homosexuell Star News lobt die kleinen Inselstaat dafür , dass "eines der umfassendsten Gesetze zum Schutz von trans- und intersexuelle Menschen in der Welt."

"Die Malta Gesetzgeber in der Vergangenheit suchen, längst vorbei ist, und leider das ein schlechtes Gesetz verabschiedet," Walt Heyer, ein ehemaliger transgender, sagte Lifesitenews. "Wenn der Kunde bereit ist, hat die Psychotherapie als wirksam erwiesen. Ich weiß aus erster Hand, weil Psychotherapie meine acht Jahre lang transgender Leben 'repariert'. "

"Psychotherapie als effektiv von einem erfahrenen sachkundigen Therapeuten angewendet kann tief Achse 1 komorbiden Störungen aufzudecken", die Geschlechter Verwirrung beitragen, erklärt Heyer. "Hat Therapie als wirksam erwiesen und ist für eine Vielzahl von sexuellen Fragen als eine wirksame Behandlung."

Heyer hat ein Buch geschrieben, Papier Genders: Ziehen Sie die Maske ab dem Transgender - Phänomen mit dem Thema positive Therapie Umgang Homosexualität zu helfen heilen.

Heyer räumt ein, dass in der fernen Vergangenheit, einige Praktiken der Suche nach Homosexuellen zu helfen, waren tatsächlich schädlich. "Die reparative Therapie der Vergangenheit bewiesen wurde als schädlich und ineffektiv wie die frontale Lobotomie war für viele Jahre zu sein", erläutert er.

Es werden jedoch keine schädlichen Methoden mehr verwendet. "Sie nicht durchführen längere frontale Lobotomie und Therapeuten nicht mehr die alte reparative Therapie nutzen", sagte Heyer. "So sind die Gesetzgeber Malta fehlen bedauerlicherweise in Kenntnis über den aktuellen Einsatz der" alten reparative Therapie ", die meines Wissens nicht existent ist."

"Heute ist die gleiche kognitive Therapie traditionell von Psychotherapeuten für jede andere psychologische Problem verwendet wird , um unerwünschte gleichgeschlechtlichen Anziehung verwendet," bezeugte Heyer in einer Veröffentlichung in diesem Jahr. "In der Tat, es war durch traditionelle Therapie , die ich war in der Lage zu gehen aus meinem transgender Leben
https://www.lifesitenews.com/news/malta-...raction-a-crime

von esther10 09.12.2016 00:44

23 Intellektuelle solidarisieren sich mit „Dubia“ der vier Kardinäle und richten Appell an alle Bischöfe und Kardinäle
9. Dezember 2016


Appell von 23 Persönlichkeit an "die Kardinäle und Bischöfe" sich den Dubia der vier Kardinäle anzuschließen. Sollte Papst Franziskus seinen Pflichten als Nachfolger des Petrus, die Brüder zu stärken, nicht nachkommen, dann solle ihn das Kardinalskollegium "brüderlich zurechtweisen" wie der heilige Paulus den Petrus zurechtgewiesen hat.

(Rom) Am gestrigen Hochfest der ohne Erbsünde empfangenen Jungfrau und Gottesmutter Maria traten 23 katholische Persönlichkeiten aller fünf Kontinente mit einem Appell an die Öffentlichkeit. Sie solidarisieren sich darin mit den vier Kardinälen Brandmüller, Burke, Caffarra und Meisner und machen sich deren Dubia (Zweifeln) zum umstrittenen nachsynodalen Schreiben Amoris laetitia zu eigen. Sie rufen Kardinäle und Bischöfe auf, sich den Dubia anzuschließen. Sollte Papst Franziskus aber weiterhin schweigen, „hoffen und bitten“ die Unterzeichner darum, daß er vom Kardinalskollegium „brüderlich zurechtgewiesen“ wird.

Schweigen des Papstes „fahrlässig“ – Schönborn und Buttiglione behaupten „Kontinuität“, liefern aber keinen Beweis

„Als katholische Gelehrte und Seelenhirten wünschen wir der mutigen Initiative der vier Mitglieder des Kardinalskollegiums, den Eminenzen Walter Brandmüller, Raymond Leo Burke, Carlo Caffarra und Joachim Meisner, unsere tiefe Dankbarkeit und unsere volle Unterstützung aussprechen.“

Die Intellektuellen verweisen auf die Weigerung von Papst Franziskus, auf die Dubia der vier Kardinäle zu antworten. Sie sind der Meinung, daß „das anhaltende Schweigen“ Franziskus „dem Vorwurf der Fahrlässigkeit in der Ausübung seines Petrusamtes“ aussetzt, „die Brüder im Glauben zu stärken“.

Die 23 Unterzeichner des Appells schreiben, daß „hohe Prälaten die Forderung der vier Kardinäle kritisiert haben, ohne jedoch einen Beitrag zur Klärung ihrer drängenden Fragen zu leisten. Wir haben Interpretationsversuche des nachsynodalen Schreiben in der ‚Hermeneutik der Kontinuität‘ gelesen, von Seiten des Kardinals Christoph Schönborn und des Professors Rocco Buttiglione, aber wir haben darin keinen Beweis für ihre These gefunden, laut der die neuen Elemente, die sich in Amoris laetitia finden, dem Göttlichen Gesetz nicht widersprechen, sondern nur legitime Änderungen der pastoralen Praxis und der kirchlichen Ordnung vervollständigen würden.“

„Metastatische Krise“ ähnlich dem arianischen Streit des 4. Jahrhunderts

Die 23 verweisen auf verschiedene Kommentatoren, darunter eine Studie des Historikers und Altphilologen Claudio Pierantoni, der die durch Amoris laetitia entstandene Verwirrung mit dem arianischen Streit des 4. Jahrhunderts vergleicht, einem der schwerwiegendsten und kritischsten Momente in der Kirchengeschichte. Damals, wie die Unterzeichner betonen, schwankte die Mehrheit der Bischöfe und sogar der Nachfolger des Petrus in der zentralen Frage der Gottheit Christi.

„Viele stürzten nicht völlig in die Häresie, suchten aber – entwaffnet durch die Verwirrung oder geschwächt durch Ängstlichkeit – des ‚Friedens‘ und der ‚Einheit‘ wegen nach Gefälligkeits- oder Kompromißformeln.“

„Heute sind wir Zeugen einer ähnlichen metastatischen Krise, dieses Mal zu grundlegenden Aspekten des christlichen Lebens. Einerseits werden mit Worten weiterhin die Unauflöslichkeit der Ehe, der schwer sündhafte Charakter der Verführung, des Ehebruchs und der Homosexualität gelehrt sowie die Heiligkeit der Heiligen Eucharistie und die schreckliche Realität der Todsünde. Gleichzeitig verzerrt oder leugnet aber eine wachsende Zahl von Prälaten und Theologen mit ihrer überzogenen und einseitigen Betonung der ‚Barmherzigkeit‘, der ‚pastoralen Begleitung‘ und den ‚mildernden Umständen‘ diese Lehren und sogar, daß es im Göttlichen Gesetz ausnahmslose, absolute Verbote gibt, die das Sexualverhalten bestimmen.“

„Da der regierende Papst in diesem Kampf gegen ‚ die ‚Fürsten und Mächte‘ des Feindes sehr wirre Signale aussendet, kommt das Boot Petri immer gefährlicher vom Kurs ab wie ein Schiff ohne Steuerruder, und in der Tat weist es Symptome einer beginnenden Auflösung auf.“

„In dieser Situation sind wir überzeugt, daß alle Nachfolger der Apostel eine dringende Pflicht haben, mit Klarheit und Vollmacht zu sprechen und die Morallehre zu bekräftigen, die klar im Lehramt der früheren Päpste und des Konzils von Trient dargelegt ist. Verschiedene Bischöfe und ein weiterer Kardinal haben erklärt, daß sie die fünf ‚Dubia‘ für wichtig und angemessen halten. Unsererseits hoffen und bitten wir, daß viele weitere sich nun öffentlich nicht nur der respektvollen Aufforderung der vier Kardinäle an den Nachfolger des Petrus anschließen, damit er die Brüder zu diesen fünf Punkten des Glaubens bestärkt, ‚der den Heiligen ein für allemal anvertraut ist‘ (Gal 1,3), sondern auch , sollte der Heilige Vater dies unterlassen, der Empfehlung von Kardinal Burke folgen, daß die Kardinäle ihn kollektiv brüderlich im Geist der Ermahnung korrigieren sollen wie der heilige Paulus gegenüber dem Apostel Petrus in Antiochien (Gal 2,11).“
Die 23 Unterzeichner des Appells vertrauten ihr Anliegen „der Fürsprache der Unbefleckten Jungfrau Maria, der Mutter der Kirche und Siegerin über alle Häresien“ an. Die Namen Unterzeichner wie sie vom Vatikanisten Sandro Magister veröffentlicht wurden:
+++
Msgr. Ignacio Barreiro Carambula, STD, JD, Chaplain and Faculty Member of the Roman Forum
Rev. Claude Barthe, France
Dr. Robert Beddard, MA (Oxon et Cantab), D.Phil (Oxon), Fellow emeritus and former Vice Provost of Oriel College, Oxford
Carlos A. Casanova Guerra, Doctor of Philosophy, Full Professor, Universidad Santo Tomás, Santiago de Chile
Salvatore J. Ciresi MA, Notre Dame Graduate School of Christendom College, Director of the St. Jerome Biblical Guild
Luke Gormally, PhL, Director Emeritus, The Linacre Centre for Healthcare Ethics (1981-2000); Sometime Research Professor, Ave Maria School of Law, Ann Arbor, Michigan (2001-2007); Ordinary Member, The Pontifical Academy for Life
Rev. Brian W. Harrison OS, MA, STD, Associate Professor of Theology (retired); Pontifical Catholic University of Puerto Rico; Scholar-in-Residence, Oblates of Wisdom Study Center, St. Louis, Missouri
Rev. John Hunwicke, MA (Oxon.), Former Senior Research Fellow, Pusey House, Oxford; Priest of the Ordinariate of Our Lady of Walsingham;
Member, Roman Forum
Peter A. Kwasniewski PhD (Philosophy), Professor, Wyoming Catholic College
Rev. Dr. Stephen Morgan DPhil (Oxon), Oeconomus Diocese of Portsmouth, Lecturer in Sacramental Theology, Associate Staff, Maryvale Institute
Don Alfredo Morselli STL, Parish priest of the Archdiocese of Bologna
Rev. Richard A. Munkelt PhD (Philosophy), Chaplain and Faculty Member, Roman Forum
Rev. John Osman MA, STL, Parish priest in the archdiocese of Birmingham, , former Catholic chaplain to the University of Cambridge
Dr. Paolo Pasqualucci, Professor of Philosophy (retired) University of Perugia
Dr. Claudio Pierantoni, Professor of Medieval Philosophy in the Philosophy Faculty of the University of Chile, Former Professor of Church History and Patrology at the Faculty of Theology of the Pontificia Universidad Católica de Chile, Member of the International Association of Patristic Studies
Dr. John C. Rao D.Phil (Oxon.), Associate Professor of History, St. John’s University (NYC), Chairman, Roman Forum
Dr. Nicholas Richardson. MA, DPhil (Oxon.), Fellow emeritus and Sub-Warden of Merton College, Oxford, and former Warden of Greyfriars, Oxford
Dr. Joseph Shaw MA, DPhil (Oxon.), Senior Research Fellow and Tutor in Philosophy at St Benet’s Hall, Oxford University
Dr. Anna M. Silvas FAHA, Adjunct research fellow, University of New England, Armidale, NSW, Australia
Michael G. Sirilla PhD, Director of Graduate Theology, Franciscan University of Steubenville, Ohio
Professor Dr Thomas Stark, Phil.-Theol. Hochschule Benedikt XVI., Heiligenkreuz
Rev. Glen Tattersall, Parish Priest, Parish of Bl. John Henry Newman, Archdiocese of Melbourne; Rector, St Aloysius Church, Melbourne
Rev. Dr David Watt STL, PhD (Cantab.), Priest of the Archdiocese of Perth; Chaplain, St Philomena’s chapel, Malaga

http://www.katholisches.info/2016/12/09/...und-kardinaele/

von esther10 09.12.2016 00:42




Der Papst hat sich geweigert, für die über Kommunion klar zu sein "wieder geheiratet", doch jetzt sind wir gezwungen, es zu akzeptieren?

Amoris Laetitia , Katholischen , Glauben , Franziskus

7. Dezember 2016 ( CatholicCulture ) - Innerhalb der katholischen Kirche, die Autorität des Bischofs von Rom , ist beträchtlich. Aber auch päpstliche Autorität und vor allem die päpstliche Unfehlbarkeit-hat ihre Grenzen. Der Papst spricht mit der Autorität , wenn er darlegt , die Hinterlegung des Glaubens, erklärt in Verbindung mit dem Bischofskollegium-was die Kirche immer und überall geglaubt. Wer die Natur der petrinischen Macht versteht , sollte erkennen, dass, auch wenn er auf Fragen des Glaubens und der Moral spricht, gibt es einige Dinge , die Papst nicht sagen kann. Zum Beispiel:

Der Papst kann nicht sagen , dass 2 + 2 = 5. Ebenso wenig kann er die Gesetze der Logik außer Kraft. Also , wenn der Papst zwei widersprüchliche Aussagen enthalten , können sie beide nicht richtig sein. Und da jeder Pontifex die gleiche Lehre Autorität genießt, wenn ein Papst einen anderen Papst widerspricht, ist etwas nicht in Ordnung. Wenn also Amoris Laetitia wider Veritatis Splendor und Casti connubii -earlier päpstlichen Enzykliken, die ein höheres Maß an Lehrautorität-Gläubigen tragen kann nicht dazu verpflichtet werden , den Widerspruch zu schlucken.

Der Papst kann nicht sagen , was Sie denken. Er kann innerhalb gewisser Grenzen, sagen Sie , was Sie sollten denken. Aber er kann nicht einfach durch die Kraft seiner Autorität, Ihre Meinung ändern. Pater Anthony Spadaro, ein enger Berater von Papst Francis, besteht darauf , dass Amoris Laetitia vollkommen klar ist . "Der Papst keinen Raum für Zweifel an der Lehre der Kirche verlässt" , behauptet er. Auch wenn diese Aussage direkt vom Papst selbst kam (was es nicht tut, natürlich), konnte es nicht maßgebend. Wenn Sie Zweifel haben, dann offenbar gibt es Raum für Zweifel; nicht einmal der Papst , dass die Tatsache widersprechen. Im Idealfall würden Sie den Papst und seine Surrogate helfen , diese Zweifel zu beseitigen, anstatt diesen Zweifel darauf hindeutet , Illoyalität impliziert.


Klicken Sie auf "gefällt mir" zu unterstützen Katholiken Wiederherstellen der Kultur!

Der Papst kann nicht autoritativ lehren durch Andeutungen. Auf der umstrittenste Punkt bei den letzten beiden Sitzungen der Bischofssynode diskutiert, Amoris Laetitia ist vage, so dass für radikal unterschiedliche Interpretationen. Pater Spadaro und Kardinal Schönborn und die argentinischen Bischöfe können alle machen ein überzeugendes Argument , dass sie wissen , was Franziskus im Sinn hatte-vor allem , weil der Heilige Vater selbst hat die unterstützt Schönborn und argentinischen Interpretationen. Aber was der Papst im Sinn hatte , trägt nicht das gleiche Gewicht wie das, was der Papst tatsächlich geschrieben . Und das gilt vor allem , wenn es so viele Anzeichen dafür ist , dass der Heilige Vater absichtlich die Frage ungelöst:

Der Papst vermied die Frage direkt in seinem Apostolischen Schreiben Adressierung, verließ die deutlichste Beweis für seine Absicht, in einem obskuren Fußnote, und dann später erzählte Reportern, dass er nicht, dass die Fußnote erinnern konnte.
Er billigte der Interpretation "argentinischen Bischöfe in einem privaten Brief, und die Interpretation Schönborn in einem Flugzeug-Interview.

Offensichtlich war weder eine formelle Erklärung der Lehre magisterium.

Er lehnte es ab , die zu beantworten dubia von vier Kardinäle eingereicht.

Und der italienische Erzbischof Bruno Forte-ein bekannter Theologe, dessen Sympathien sind in der Regel mit Franziskus, und wer den ersten Bericht der Synode in der Ausarbeitung auf der Family- eine Schlüsselrolle gespielt berichtet , dass Franziskus gegen Klarheit gewarnt hatte. Der Papst, Erzbischof Forte enthüllte, sagte: "Wenn wir ausdrücklich Kommunion für den geschiedenen und wieder verheirateten sprechen, du weißt nicht , was für eine schreckliche Unordnung wir machen werden."

Nun sollte es klar sein , dass in Amoris Laetitia , Franziskus sorgfältig vermieden , die Art von verbindliche Aussage machen, die die Zustimmung der Gläubigen befehlen würde. Wir können nicht weniger befohlen zu viel erwartet werden , um eine neue "Lehre" akzeptieren , dass der Papst, aus seinen eigenen Gründen entschieden hat, nicht zu machen.

http://www.catholicculture.org/commentar...tes.cfm?ID=1383

https://www.lifesitenews.com/opinion/thr...e-pope-cant-say
Nachdruck mit freundlicher Genehmigung von katholischen Kultur .

von esther10 09.12.2016 00:41

Der Papst bizarre Tirade über das Essen Kot macht sich wundern, wenn er in den Ruhestand sollte


bild, süddeutsche.de

Der Papst wird 80 in diesem Monat. Eine überraschend hohe Zahl von Katholiken fragen sich, ob dies nicht ein geeigneter Moment für ihn sein könnte, in den Ruhestand.

Der Papst bizarre Tirade über das Essen Kot macht sich wundern, wenn er in den Ruhestand sollte?
http://blogs.spectator.co.uk/2016/12/pop...-wonder-retire/

hier geht es weiter

https://www.theguardian.com/world/2016/d...ces-coprophilia


von esther10 09.12.2016 00:33


Trump neuen Innenminister: Geplante Elternschaft Baby Teile Skandal "verabscheuungswürdig", "unsäglichen", "undenkbar"



9. Dezember 2016 ( Lifesitenews ) -. Gewählter Präsident Donald Trump wahrscheinlich Rep zu holen Cathy McMorris Rodgers, R-WA, Innenminister, Quellen in der Nähe des Übergangs - Teams zu sein begann Medien Freitag zu erzählen.

McMorris Rodgers ist ein Susan B. Anthony List-unterstützt Pro-Life-Frau, die ihre Zeit im Büro verwendet hat das Bewusstsein über die Heiligkeit des Lebens zu erhöhen. Ihren ersten Sohn hat das Down-Syndrom, und er ist ein "Geschenk Gottes", sie nicht schüchtern zu diskutieren ist.

Im vergangenen Sommer, als die Planned Parenthood Teile Baby Körper Skandal Handel offenbart wurde, drängte McMorris Rodgers das Haus der Abtreibung Riesen zur Rechenschaft zu ziehen.

Sie sagte:

... Was durch die Videos mit hoher Ebene Planned Parenthood Beamten einzugestehen, unethisch, potenziell illegale Verfahren aufgedeckt hat, ist wirklich unvorstellbar für die meisten von uns vor kurzem.

Undenkbar nicht nur wegen ihrer kalten, nonchalant Haltung gegenüber ... 'knackig' Verfahren, sondern weil diese Videos unterstreichen, dass wir die Debatte über die Gesundheit von Frauen zugelassen haben schrecklich schief zu bekommen.

Jeder, der diese Videos ansehen kann sagen: "Das amerikanische Volk Antworten haben müssen." Dies ist nicht die Gesundheit von Frauen. Dies ist ein Programm. Es ist ein Programm, das von Geldgewinn, nicht das Interesse der Frauen angetrieben wird. Abtreibung Anbieter sollten sich nicht hinter der Folie der Gesundheitsversorgung zu verstecken bekommen mit unaussprechlichen Taten wegzukommen.

Die Praktiken in diesen Videos beschrieben sind verabscheuungswürdig und Planned Parenthood zur Rechenschaft gezogen werden müssen. Wenn ein Krankenhaus wurden auch angeblich in jeder Art von illegalen Aktivitäten beteiligt sind, würden wir nicht eine Sekunde zögern, sie vor einem Ausschuss zu schleppen. Abtreibung Anbieter sollte nicht anders sein.

Die politischen Entscheidungsträger, die ernsthaft über Schutz von Frauen und Familien sind, sollten in auf den Grund dieser Aussagen von Planned Parenthood investiert werden. Ich begrüße unsere Ausschüsse für Anfragen in Familienplanung Praktiken und Verfahren zu starten. Das amerikanische Volk muss Antworten haben.
Als Innenminister wird McMorris Rodgers beschäftigen wahrscheinlich nicht direkt mit Abtreibung Politik. Sie wird die Bewirtschaftung und Erhaltung der meisten Bundes Land und natürlichen Ressourcen, wie der Nationalpark-Service überwachen. Das Departement des Innern "verwendet Schall Wissenschaft zu verwalten und aufrechtzuerhalten Amerikas landet, Wasser, Flora und Fauna und Energieressourcen, ehrt unsere Nation Verantwortung Stammes Nationen und setzt sich für Amerikas Inselgemeinden," der Website des Ministeriums erklärt.
https://www.youtube.com/watch?v=xWBtg2WPwqg

von esther10 09.12.2016 00:31




Verfrühtes Weihnachtsgeschenk: Macys stoppt die Finanzierung geplanter Elternschaft nach Pro-berufssoldaten klagen

Abtreibung , Macys , Familienplanung

8. Dezember 2016 ( Lifesitenews ) - Macys kein spendet mehr oder Streichhölzer Mitarbeiterspenden zur Abtreibung Riese Planned Parenthood, die Corporate Watchdog - Gruppe 2ndVote Mittwoch bekannt gegeben.

2. Abstimmung gutgeschrieben, den Sieg zu Pro-Life-Kunden, die ihre Anliegen zu Macys ausgedrückt und nannte es "Another" Miracle on 34th Street "bei Macys."

Nach dem Baby Teile Planned Parenthood Handel Skandal, AT & T, Coca-Cola, Ford und Xerox distanzierten sich öffentlich von der Abtreibung Firma.

Macys unterhält eine Punktzahl von 100 auf dem Corporate Equality Index der Human Rights Campaign (HRC), die für die gleichgeschlechtliche "Ehe" und gegen die Religionsfreiheit einsetzt. Macys war ein Sponsor der 2016 Abendessen und ist ein "Bronze" Ebene HRC Corporate-Partner. Allerdings ist Macys auch ein Corporate-Partner der Heilsarmee, die Mann-Frau-Ehe unterstützt, sondern bietet "domestic-Partner Vorteile" zu gleichgeschlechtlichen Partnern, wie gesetzlich vorgeschrieben.

2. Abstimmung Macy Rückzug von Planned Parenthood Finanzierung genannt "eine große (Früh-) Weihnachtsgeschenk."
https://www.lifesitenews.com/news/early-...od-after-pro-li

von esther10 09.12.2016 00:31



Die Jungfrau Maria, die von ihren Eltern gehalten, Sts. Joachim und Anna, dargestellt in Mosaik in Chora-Kirche in Istanbul (Wikimedia Commons / Bis Niermann)

Unser 5-jähriger Enkel, Clement, ist in pre-K in seiner Nachbarschaft katholischer Schule, die, offenbar, ihm den christlichen Glauben an seine 2-jährige Schwester Ruth erklären will.

Er sagte ihr: "Ruth, die wir in drei Jesus glauben. Vater, Sohn und Heiliger Geist und der Geist ist die beste Sache es heilig ist."
Clement und Ruth Eltern sind einfach nicht sicher , wie sie empfängt oder das Verständnis der Theologie Unterricht, kompliziert , wie sie von einer Familie Vorlese von sein kann

Die Hobbit . Unsere Tochter berichtet , dass Ruth um den Raum während des Lesens wandert, gelegentlich ein Wort oder einen Satz hört sie rufen und sagen laut. In letzter Zeit ist sie wurde durch das Haus schreien laufen "Hosanna in der Höhe!"

Ich kann nicht warten Clement nehmen auf der Unbefleckten Empfängnis zu hören.

Wir warten auf die Geburt unseres 11. Enkelkind zu Beginn dieses Advent, kurz vor diesem Marienfest. Eines der Dinge, die ich am besten lieben 8 Dezember ist der Erdverbundenheit davon. (Das hat Ihre Aufmerksamkeit, nicht wahr? Da, wie das Fest wird in der Regel als eine theologische Baiser, alle Weißzucker und Luft serviert.)

Das Fest der Unbefleckten Empfängnis begann wahrscheinlich in der Ostkirche als ein Fest der St. Anna, die Mutter von Maria, ein Fest, das immer noch im Osten gehalten wird. Seit mindestens dem siebten Jahrhundert im Westen haben wir St.-Anna-Fest in ein Fest der Mariä Empfängnis gemacht, die erste der beiden ihrer Geburt umgibt. Und obwohl Sie wahrscheinlich nicht diese Anweisung von der Kanzel hören ist, haben genau wie Ihre Mutter tat, und die Monate an den Fingern abzählen. Sie werden sehen, dass es neun Monate zwischen den 8. Dezember, als wir Marias Empfängnis zu feiern, und 8. September, als wir ihrer Geburt auf das Fest der Geburt der Jungfrau Maria zu feiern. Die meisten Prediger betonen die unbefleckte Teil des Festes, der Teil, der mit freundlicher Genehmigung von Gott an die Frau ist, die Gott in ihrem Schoß trägt. Aber der liturgischen Kalender mit seinen Neun-Monats-Spread zwischen heiligen Tagen, ignorieren nicht die alltäglichen menschlichen Teil des alltäglichen menschlichen Wunder, die Maria sehr menschliche Vorstellung ist. Der Zeitpunkt der Feste verankert sie im Dezember den ersten Wochen von Übelkeit und Erbrechen, und im September auf die Wadenkrämpfe und Rückenschmerzen von den letzten Wochen.

Dieses Weihnachten, geben Sie das Geschenk von NCR ! Sparen Sie $ 10 + ein Geschenk erhalten!
Maria wurde von Anna und Joachim konzipiert, ein Paar, das nach der Tradition, warteten und beteten eine lange Zeit für ein Kind. Sie trauerte ihre Unfähigkeit, schwanger zu werden. Deren war ein Schmerz von Männern und Frauen in allen Zeiten und an allen Orten bekannt. Es ist ein Schmerz Paare in dieser erwartungsvollen Advents tragen.

Was ich von der Freundlichkeit Gottes bedeuten? Die Kirche lehrt, dass Maria makellos ist, oder ohne Sünde, vom Augenblick ihrer Empfängnis. Sie ist nicht ohne Sünde, weil, wie Jesus sie göttlich ist, sondern weil Gott wählte das Geschenk der Gnade zu ihr zu geben. Gott gab Maria das Geschenk, das sie brauchen würde, um den Christus zu tragen und zu erhöhen. Aber die Gabe Mara gegeben wird, ist nicht so verschieden von dem Geschenk, das wir alle in der Taufe angeboten. Schauen Sie sich den Ritus der Taufe für Kinder: Wir sind von der Sünde befreit und zu neuem Leben gebracht. Wir sind mit dem Chrisam des Heils gesalbt, so dass, mit dem Volk Gottes vereint, wir für immer ein Glied Christi bleiben kann, der Priester, Prophet und König. Wir sind in Christus angezogen. Wir sind immer zu gehen als Kinder des Lichts, die Flamme des Glaubens lebendig in unseren Herzen genannt.

Was ist denn der Unterschied zwischen Maria und dem Rest von uns? Mit jedem Geschenk gibt es einen Spender und einen Empfänger. Der Geber bietet das Geschenk. Die Aufgabe des Empfängers ist einfach, entweder anzunehmen oder das Geschenk ablehnen. Maria sagt: "Ja." Mit ihrem ganzen Wesen, sagt sie: "Ja."

"Siehe, ich bin die Magd des Herrn. Möge es nach deinem Wort zu mir geschehen." (Lukas 1: 38a)

Als der Engel Gabriel ruft Mara "voll der Gnade", er wird anerkennen, dass sowohl Gott Maria ein Geschenk gegeben hat, und dass Maria frei erhalten hat und das Geschenk angenommen. Sie hat die Gabe, gekleidet in Christus angenommen, von der Sünde befreit, die Flamme des Glaubens lebendig in ihrem Herzen. Sie hat die Gabe, immer zu Fuß als Kind von Licht akzeptiert.

Mara ist so mit der Fülle von Gottes Gaben gefüllt, dass es keinen Raum in ihrem Körper ist, in ihrem Kopf oder in ihrem Herzen für die Sünde. In einer Variante Erklärung Lukas, dass Jesus geboren wurde, und "gelegt ... in eine Krippe, weil es keinen Platz für sie in der Herberge" (Lk 2, 7b), in der Herberge, die Maras Körper ist, gibt es reichlich Platz für Christus, aber keiner für die Sünde.

Eva ist die Mutter aller Lebenden. Maria kommt zu uns als die neue Eva, die Eva, deren "Ja" zu Gott rückgängig macht und entwirrt die verschlungenen Fäden von Evas "nein" zu Gott. Kann Mara "ja" unsere eigenen werden. das Gasthaus von unserem Körper kann ein Ort mit Platz für Christus geworden, wo der Herr von allen begrüßt wird und verehrt.

[Melissa Musick Nussbaums Spalte ist bei NCRonline.org/blogs/my-table-spread. Ihr neuestes Buch, mit Co-Autor Anna Keating, ist die katholische Katalog: A Field Guide zu den täglichen Handlungen, die ein Katholik Life Make Up .]

Anmerkung der Redaktion: Wir können Ihnen eine E - Mail - Benachrichtigung senden , jedes Mal in dieser Spalte, My Table verteilt, gebucht. Gehen Sie auf dieser Seite und folgen Sie den Anweisungen:
https://www.ncronline.org/


von esther10 09.12.2016 00:27

23 Wissenschaftler unterzeichnen Brief vier Kardinäle unterstützen, warnen vor "metastasierenden Krise" in der Kirche

https://www.lifesitenews.com/opinion/thr...e-pope-cant-say
https://www.lifesitenews.com/news/planne...eing-a-nuisance
hier anschauen, schrecklich

Amoris Laetitia , Arian Ketzerei , Katholisch , Krise In Der Katholischen Kirche , Dubia , Vier Kardinäle Brief

WICHTIG: Um respektvoll Ihre Unterstützung zum Ausdruck bringen für die 4 Kardinals Brief an Papst Francis für Klarheit über die Aufforderung an Amoris Laetitia, unterzeichnen die Petition . Klicken Sie hier .
https://lifepetitions.com/petition/pope-...amoris-laetitia


8. Dezember 2016 ( Lifesitenews ) - Dreiundzwanzig prominente katholische Akademiker und Pastoren veröffentlicht einen Brief Donnerstag ihre "tiefe Dankbarkeit und volle Unterstützung" der exprimierenden dubia vier Kardinäle Franziskus für moralische Klarstellung bitten auf gesendet Amoris Laetitia.

"Wie weithin bekannt ist, haben sich diese Kardinäle offiziell fünf dubia Papst Francis vorgelegt und bat ihn , fünf grundlegende Punkte der katholischen Lehre und die Sakramentenordnung zu klären, um die Behandlung von denen in Kapitel 8 der jüngsten Apostolischen Schreiben Amoris Laetitia (AL) erscheint zu einem Konflikt mit der Heiligen Schrift und / oder Tradition und der Lehre der früheren päpstlichen Dokumente - Papst Johannes Paul II Enzyklika vor allem Veritatis splendor und seinem Apostolischen Schreiben Familiaris consortio " , das Dokument erklärt.

Die "weitverbreitete Verwirrung und Uneinigkeit im Anschluss an die Verkündung des AL " ist ein "metastasierenden Krise" ähnlich wie die Kirche mit konfrontiert "großen arianischen Krise des vierten Jahrhunderts" , schrieb der Wissenschaftler und wies darauf hin , dass eine Reihe von Wissenschaftlern diese argumentiert haben. Solche Wissenschaftler haben argumentiert , dass "die universale Kirche ist jetzt ein ernst kritischen Moment in ihrer Geschichte eintritt , die alarmierende Ähnlichkeiten mit der großen arianischen Krise des vierten Jahrhunderts zeigt."

Während der arianischen Häresie ", die große Mehrheit der Bischöfe, darunter auch dem Nachfolger Petri, über die sehr Göttlichkeit Christi geschwankt", schrieb der Wissenschaftler.

Er fuhr fort:

Viele haben in Häresie nicht vollständig verfallen; jedoch durch Verwirrung oder geschwächt durch Schüchternheit entwaffnet, suchte sie bequem Kompromissformeln im Interesse der "Frieden" und "Einheit". Heute erleben wir eine ähnliche metastasierenden Krise, diesmal über grundlegende Aspekte des christlichen Lebens. Fortsetzung Lippenbekenntnisse zur Unauflöslichkeit der Ehe gegeben, das Grab Ziel Sündhaftigkeit der Unzucht, Ehebruch und Sodomie, die Heiligkeit der Heiligen Eucharistie, und die schreckliche Realität der Todsünde. Aber in der Praxis, die Zahl der hochgestellten Prälaten und Theologen zu erhöhen untergraben oder effektiv diese Dogmen zu leugnen - und in der Tat die Existenz der ausnahmslosen negativen Verbote im göttlichen Gesetz über sexuelles Verhalten - aufgrund ihrer übertriebenen oder einseitige Betonung auf ' Gnade "," pastorale Begleitung "und" mildernde Umstände ".


Franziskus ist "klingt eine sehr ungewisse Trompete in diesem Kampf gegen die" Mächte und Gewalten "des Feindes" und "die Bark von Peter driftet gefährlich wie ein Schiff ohne Ruder" und "zeigt Symptome einer beginnenden Zerfall", die Gelehrte schrieb. Die Schwere dieser Situation bedeutet "alle Nachfolgern der Apostel ein Grab haben und dringende Pflicht, deutlich zu sprechen und stark in der Bestätigung der moralischen Lehren deutlich in den magisterial Lehren früherer Päpste und dem Konzil von Trient dargelegt."

Anbetracht dessen , dass "Mehrere Bischöfe und ein anderer Kardinal bereits sagten , sie finden die fünf dubia opportun und angemessen" , sagte die Unterzeichner "sie inbrünstig hoffen, und inbrünstig beten, dass viele mehr [Prälaten] wird nun die vier Kardinals öffentlich nicht nur bestätigen respekt Anforderung , die der Nachfolger Petri seine Brüder in diesen fünf Punkten des Glaubens bestätigen 'geliefert ein für alle Mal den Heiligen' (Judas 3), aber Kardinal Burke Empfehlung auch , dass , wenn der Heilige Vater nicht zu tun, nähern sich die Kardinäle dann kollektiv ihn mit irgendeiner Form der brüderlichen Korrektur, im Geiste des Paulus Mahnung an seine Kollegen Apostel Petrus in Antiochien (Gal. 2,11). "

RELATED: Wer sind diese vier Kardinäle , die die "dubia" an den Papst geschrieben hat?

Burke hat gesagt , wenn Franziskus den "schwerwiegender Fehler" nicht klären und Grab Verwirrung um Amoris Laetitia , Kardinäle müssen machen " formale Akt der Korrektur ."

Obwohl "Mehrere prominente Prälaten waren scharf kritisiert der vier Kardinals Unterwerfung", schrieben die Wissenschaftler, sie haben dies auch getan ", ohne Licht auf ihre einschlägigen vergießen und Fragen zu suchen."

"Wir haben versucht , lesen Sie die Apostolische Schreiben innerhalb einer" Hermeneutik der Kontinuität "von Christoph Kardinal Schönborn und Professor Rocco Buttiglione zu interpretieren, aber wir finden , dass sie nicht ihre zentrale Behauptung zu beweisen , dass die neuen Elemente in gefunden AL nicht gefährden göttliche Gesetz, sondern lediglich legitime Änderungen in der pastoralen Praxis und der kirchlichen Disziplin ins Auge fassen ", schrieben sie .


"Die Botschaft von einigen von denen, die behaupten, Franziskus 'Position zu stützen, wird die Katholiken sollten gleichzeitig zu sein glauben, dass die Lehre von Papst Johannes Paul II - und alle seine Vorgänger - nach wie vor richtig, und auch, dass es keine mehr anwendbar in konkreten Situationen, "Oxford Philosoph und Unterzeichner Dr. Joseph Shaw sagte Lifesitenews. "Zu verlangen, dass die Menschen verpflichten sich, diese Zwiedenken nicht die Wirkung eines guten Vater ist;. Es ein Missbrauch der gewöhnlichen Katholiken ist und der Wahrheit Um diese Art der Verteidigung von Amoris laetitia ablehnen wird durch den Glauben nicht nur erforderlich, sondern durch unsere geistige Gesundheit. "

Die Unterzeichner der Erklärung sind Dr. Anna M. Silvas von der Universität von New England in Australien; Franciscan University of Steuben Direktor der Graduate Theologie Dr. Michael G. Sirilla; Australian, Englisch und Französisch Priester; Doktor der Philosophie Carlos A. Casanova Guerra von Universidad Santo Tomás, Santiago de Chile; und Dr. Claudio Pierantoni, Professor für mittelalterliche Philosophie in der Philosophischen Fakultät der Universität von Chile und ehemaliger Professor an der Pontificia Universidad Católica de Chile.

Einige der Unterzeichner waren auch Teil der Gruppe von 45 Theologen , der einen Brief an den Dekan des Kollegiums der Kardinäle und alle lebenden 218 katholische Kardinäle und Patriarchen bat sie Franziskus geschickt zu verwerfen eine Liste der fehlerhaften Sätze , eine Petition an die gezogen werden kann von Amoris Laetitia .

"Während viele prominente Prälaten und Wissenschaftler verpflichtet fühlen, in dieser Zeit der Krise zu schweigen, hat es sich auf die vier Kardinäle gefallen väterlichen Führung durch den Heiligen Vater zu suchen, ihn zu fragen, die zentrale Charisma des Papsttums zu trainieren, und" bestätigen die Brüder 'im Glauben (Lk 22,32) ", sagte Shaw. "Ich und die anderen Unterzeichner wollen, diesen Antrag zu unterstützen. Der Heilige Vater allein die Macht hat, die aktuelle Verwirrung zu lösen, und für das Wohl der Seelen dringend tun müssen."

https://www.lifesitenews.com/news/23-cat...rch-is-facing-a
Der vollständige Brief und die Liste der Unterzeichner können angezeigt werden hier .
https://s3.amazonaws.com/lifesite/DubiaSupportFinal2.pdf


von esther10 09.12.2016 00:27

"Ich habe keine Worte": Ehemann aus Wimpern nach verpfuschten Abtreibung seiner Frau, zu Tode führte.

Abtreibung , Japan , Frisch Verheirateten


MUSASHINO, Japan, 8. Dezember 2016 ( Lifesitenews ) - Die Polizei kann Gebühren nach dem Tod eines 23-jährigen frisch verheirateten Mutter gegen ein Krankenhaus - Datei , die ein nicht qualifizierter Arzt eine Abtreibung durchführen darf.

Die Abtreibung fand zwei Tage nach der Frau 6. Juli verheiratet war.

Laut der Japan Times, die "wurde Fötus als gescheiterte diagnostiziert", und am 8. Juli wurde das ungeborene Kind beendet. Die Frau starb zu Hause am 14. Juli angeblich an Herzversagen.

Abtreibungen legal in Japan, wenn die Schwangerschaft Risiken die körperliche, geistige und wirtschaftliche Gesundheit der Mutter hat der Vater die Zustimmung, und wird durch eine in Arzt genehmigt professionell durch die regionale Ärztekammer.

Der Mann, der nicht identifiziert ist (obwohl er erschien und sprach auf einer Gesundheitsministerium Pressekonferenz am Dienstag) fand heraus, dass der Arzt, der seine Frau Baby abgebrochen wurde nicht genehmigt. Aber er wurde von der Mizuguchi Krankenhaus erlaubt Abtreibungen zu tun, und in der Tat weiter sie nach dem Tod der Frau zu tun, die Durchführung 12 zwischen Mai und September, bis er das Krankenhaus im Oktober verlassen.

"Ich habe keine Worte, um meine Wut zum Ausdruck bringen", sagte der Mann auf der Pressekonferenz. "Ich hoffe, sie werden streng bestraft werden. Wir sollten glücklich, zusammen zu leben und dies geschah in weniger als zwei Wochen. "

Das Krankenhaus hat eine Entschuldigung ausgestellt, während die Aufrechterhaltung, dass die Herzerkrankung der Frau und nicht die Operation für ihren Tod verantwortlich war. Es lesen unter anderem: "Wir geben und nehmen in unsere Herzen unser Mangel an Bewusstsein. ... Wir überlegen, wie unser Verhalten in einem tödlichen Zwischenfall geführt hat, und wir werden unser Möglichstes tun, jede ein erneutes Aufflammen der Vorfälle zu verhindern. "

Das Krankenhaus erklärte zunächst der abortionist wurde für einen anderen Arzt im Kranken ausfüllen. Der Anwalt des Mannes sagte der Nachrichtenmedien, dass "es keine Dringlichkeit in dieser Abtreibung Operation war" und so keinen Grund für ein nicht qualifizierter Arzt, es auszuführen.

Während es eine wiederholte Behauptung von der Abtreibung Lobby ist, die illegale Abtreibungen sind weniger sicher als legale Abtreibungen und Mütter töten, nach Studien der nachgelagerten Auswirkungen der legale Abtreibungen, sie führen in die Müttersterblichkeit zu deutlichen Anstiegen.

Eine solche Studie veröffentlicht, im Jahr 2000 von der finnischen nationalen Forschungs- und Entwicklungszentrum für Wohlfahrt und Gesundheit, untersuchten die Gesundheitsdaten von mehr als 9000 Frauen im gebärfähigen Alter , die zwischen 1987 und 1994 Frauen starben , die Abtreibungen im Jahr hatte vor ihrem Tod waren 3,5 - mal häufiger als Frauen von jeder Sache zu sterben , die ihre Kinder trugen leben, 60 Prozent eher an natürlichen Ursachen zu sterben, sieben mal häufiger Selbstmord zu begehen, viermal häufiger versehentlich zu sterben, und 14 - mal häufiger zu sein ermordet.
https://www.lifesitenews.com/news/states...rates-mexican-s
RELATED


von esther10 09.12.2016 00:27

In Einem exklusiven Interview mit Crux, Jesuit päpstlichen Vertrauten und Direktor der Zeitschrift La Civiltà Cattolica, SJ Pater Antonio Spadaro...


Pater Antonio Spadaro mit Papst Francis (Foto: Osservatore Romano)

In Einem exklusiven Interview mit Crux, Jesuit päpstlichen Vertrauten und Direktor der Zeitschrift La Civiltà Cattolica, SJ Pater Antonio Spadaro, Nimmt Problem with the Ton und Taktik des sozialen Medien Kritik des Papstes und reagiert direkt auf Die vier Kardinäle, sterben öffentlich Amoris kritisiert Haben Laetitia.

Für ein Dokument, das beabsichtigt war, um die Debatte zu setzen, die durch zwei tumultuarische Synoden von Bischöfen losgelassen ist, die genannt sind, um Probleme zu besprechen, die mit der Ehe und Häuslichkeit verbunden sind, scheint Amoris Laetitia, die Abhandlung von Pope Francis auf der Familie, stattdessen bemerkenswert dafür, wie viel es ungelöst und noch umstritten übrighat.

Für diejenigen, die jeder Drehung und Umdrehung nicht gefolgt sind, ist Amoris Laetitia eine breite Behandlung durch einen schrecklich pastoralen Papst, und es kann auf den einzelnen gekämpften Punkt nicht reduziert werden. Dennoch bestand der grösste Teil der sich spaltenden Frage während der Synoden darin, ob geschiedene und bürgerlich wieder geheiratete Katholiken das Sakrament der Religionsgemeinschaft unter mindestens einigen Verhältnissen erhalten konnten, und jeder den Text mit einem Auge dazu gelesen hat, was Francis auf dieser Frage sagen würde.

Im Dokument hat Francis den Punkt nur in einem Kommentar - Fußnote 351 gerichtet - der geschienen ist, die Tür für “ja” Antwort offen zu lassen, aber das nicht Tun so in einem Weg, der ausführlich entweder Kirchgesetz oder das Unterrichten geändert hat. Das hat den Pfad für Bischöfe geklärt, um die Implikationen der Entscheidung des Papstes verschieden, mit etwas Einnahme einer einschränkenden Annäherung und anderer eine mehr permissive Linie zu interpretieren.

Das ist genau, was mit einigen Diözesen um die Welt zufällig wird erklärend, dass sich nichts geändert hat, und dass geschieden und bürgerlich wieder geheiratet hat, können Katholiken Religionsgemeinschaft nur empfangen, wenn sie als “Bruder und Schwester” leben, ohne sexuelle Intimität und andere vorhabend, die sagen, dass sie für die Religionsgemeinschaft nach einem Prozess des Scharfsinns mit einem Priester oder Bischof hervortreten können.

Heute auf dem Kernpunkt erscheint ein anderer neuer Meilenstein in der Debatte in einem Interview mit dem Jesuitenvater Antonio Spadaro und unserem Beitragen von Redakteur Austen Ivereigh, in dem Spadaro darauf besteht, dass einige der am Dokument des Papstes geleiteten Angriffe einen “schlechten Geist” widerspiegeln, und dass jeder, der aufrichtig ist, nicht mehr Erläuterung auf der Religionsgemeinschaftsdebatte braucht, als es bereits gegeben worden ist.

“Ich denke, dass ein Verhörgewissen alle Antworten leicht finden kann, die es sucht, wenn es aufrichtig sucht”, hat Spadaro Ivereigh und dem Status von gegebenem Spadaro als ein naher päpstlicher Berater und Vertraute erzählt, muss man das ernst nehmen.

Andererseits gibt es klar andere ernste Leute, die nicht glauben, dass jede letzte Frage über die Bedeutung von Amoris endgültig aufgelöst worden ist.
Kürzlich haben vier Kardinäle, einschließlich des amerikanischen Kardinals Raymond Burke, Pope Francis geschrieben, der ihn bittet aufzulösen, was sie als “Verwirrung” und “Verwirrung” infolge seines Dokumentes beschrieben haben. Der Papst hat abgelehnt, zu antworten, die Kardinäle auffordernd, ihre Bitte bekannt zu geben.

In gerade den letzten paar Tagen wurde der deutsche Kardinal Gerhard Ludwig Müller, Präfekt von Vatikans Kongregation für die Doktrin des Glaubens, gebeten, sich über die Situation durch Kathpress, eine österreichische katholische von den österreichischen Bischöfen teilweise geförderte Nachrichtenagentur zu äußern.

Müller hat gesagt, dass sein Büro nur mit der Autorität des Papstes spricht und an einer “Meinungsverschiedenheit von Meinungen” auf seiner eigenen Übereinstimmung nicht beteiligt werden kann, und auch an jeden appelliert hat, der am betrügerischen beteiligt ist

Sockenpuppen:
http://www.katholisches.info/2016/12/01/...kardinaele-ein/

hier geht es weiter...in englisch
https://cruxnow.com/analysis/2016/12/04/...emains-elusive/


von esther10 09.12.2016 00:22

Bayern will gegen „politischen Islam“ vorgehen

Veröffentlicht: 9. Dezember 2016 | Autor: Felizitas Küble
Der Ministerrat hat ein Konzept zur Bekämpfung des Politischen Islam beschlossen. Der bayerische Ministerpräsident Horst Seehofer verdeutlicht dazu:

„In Bayern gilt Null-Toleranz gegenüber jeglichem Extremismus und Fundamentalismus. Der Politische Islam braucht eine starke Antwort des Rechtsstaates. Wir werden klare Grenzen ziehen und den Politischen Islam mit allen Mitteln des Rechtsstaates bekämpfen.“

Für CSU-Chef Seehofer ist es besonders wichtig, dass sich das Konzept ausschließlich gegen den Politischen Islam richtet. Es gebe in Deutschland und Bayern kein Problem mit „dem“ Islam, sondern mit Fundamentalisten oder Terroristen, die diese Religion missbrauchen:Moschee in Köln

„Die große Mehrheit der Muslime übt ihre Religion friedlich aus, fühlt sich unserer Gesellschaft zugehörig und erkennt unsere gemeinsamen Werte an. Kinderehen, Vollverschleierung und Scharia-Richter haben dagegen keinen Platz in unserer Gesellschaft,“ so Seehofer weiter.


BILD: Große Moschee mit Minarett in Köln-Ehrenfeld (Foto: Dr. Bernd F. Pelz)

Das verabschiedete Konzept beinhaltet u.a. folgende Punkte:

Der Politische Islam braucht eine starke Antwort des Rechtsstaates. Der Freistaat setzt dabei auf eine bessere Personal- und Sachausstattung der Sicherheitsbehörden sowie einen besseren Datenaustausch. Weiterhin soll das Strafrecht und die Abschiebepraxis verschärft werden.
Der Politische Islam muss weltweit bekämpft werden. Bayern fordert ein stärkeres Engagement Deutschlands und eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit und Datenaustausch.

Als Antwort auf den kulturellen Dominanzanspruch des Politischen Islam fordert der Freistaat ein Bekenntnis der deutschen Leitkultur. Jeder in Deutschland lebende Bürger muss das christlich-jüdisch geprägte Wertefundament anerkennen und zur offenen und freiheitlichen Gesellschafts- und Rechtsordnung stehen.

Islamische Gemeinschaften in Deutschland müssen sich deutlich vom Politischen Islam distanzieren. Die Steuerung und Finanzierung durch ausländische Imame sieht Bayern kritisch und fordert die islamischen Gemeinschaften zu Autonomie und Transparenz auf.
Verstärkte Aufklärung und Prävention gegen den Politischen Islam.
https://charismatismus.wordpress.com/201...islam-vorgehen/
Quelle: http://www.csu.de/aktuell/meldungen/deze...itischen-islam/


von esther10 09.12.2016 00:22

"Ein ernst kritischen Augenblick": katholische Gelehrte auf Bischöfe rufen die vier Kardinäle zu unterstützen


Kardinäle und Bischöfe für den Beginn eines Konsistoriums in dem Petersdom im Vatikan im vergangenen Monat warten (AP)

Die 23 Wissenschaftler sind Mitglieder der päpstlichen Institutionen und großen Universitäten

Dreiundzwanzig katholischen Gelehrten und Pastoren, drei von ihnen Oxford University Wissenschaftler haben ihre Namen auf eine bestimmte Aussage zur Unterstützung der "vier Kardinäle" nach " der Kardinäle Anfrage an Franziskus seinem Apostolischen Schreiben Amoris Laetitia zu klären.

Die Gelehrten sind Dr. Robert Beddard, der ehemalige Vize Provost von Oriel College, Oxford; Professor Luke Gormally, ein Mitglied der Päpstlichen Akademie für das Leben; Dr. Nicholas Richardson, Sub-Warden von Merton College, Oxford; und die Philosophieprofessoren Carlos A Guerra, Paolo Pasqualucci und Claudio Pierantoni.

Die meisten der 23 Unterzeichner unterzeichnete auch einen früheren Brief an das Kardinalskollegium und sie gebeten, Klärung von Amoris Laetitia zu beantragen.

Die Erklärung sagt, dass die vier Kardinäle "relevant und auf der Suche Fragen" zu stellen, ob die Lehre der Kirche über die Sakramente und das moralische Gesetz ist gewahrt werden. Sie sagen, dass, wenn der Papst versagt der Lehre der Kirche zu bekräftigen, kann es notwendig sein für die Kardinäle auf "kollektiv ihn mit irgendeiner Form der brüderlichen Korrektur nähern, im Geiste des Paulus Mahnung an seine Kollegen Apostel Petrus in Antiochia". Kardinal Burke, einer der vier Kardinäle, hat darauf hingewiesen, dass ein solcher Schritt notwendig sein könnten.

Der Papst hat es bisher abgelehnt, um die Fragen zu beantworten, die im September gesendet wurden.

Die Erklärung stellt fest , dass Kardinal George Pell hat beschrieben die Inhalte der vier Kardinals dubia als "signifikant", und dass andere Bischöfe öffentlich die Kardinäle unterstützt haben. Es drückt die Hoffnung , dass mehr sie beitreten werden, da Bischöfe "ein Grab und dringende Pflicht haben , deutlich zu sprechen und stark in der Bestätigung der moralischen Lehren deutlich in den magisterial Lehren früherer Päpste und dem Konzil von Trient dargelegt."

In den acht Monaten seit Amoris Laetitia veröffentlicht wurde, haben einige Bischöfe das Dokument im Einklang mit der Lehre der Kirche interpretiert, während andere vorgeschlagen haben es diese Lehre verändert, vor allem über Kommunion für die wieder geheiratet. Die Unterzeichner argumentieren, dass Versuche, eine "Entwicklung der Lehre" zu finden nicht gelungen: "Wir finden, dass sie nicht ihre zentrale Behauptung zu beweisen, dass die neuen Elemente in [Amoris Laetitia] gefunden keine göttliche Gesetz gefährden, sondern nur ins Auge fassen legitime Änderungen in pastoralen Praxis und der kirchlichen Disziplin. "

Die Gelehrten "Erklärung warnt davor, dass die Kirche kann" ein ernst kritischen Moment "vergleichbar mit der arianischen Krise eintreten. Er weist darauf hin, dass, wenn Arianismus fortgeschritten, "die große Mehrheit der Bischöfe, darunter auch dem Nachfolger Petri, schwankten über die sehr Göttlichkeit Christi.

"Viele haben verfallen nicht vollständig in Ketzerei; jedoch durch Verwirrung oder geschwächt durch Schüchternheit entwaffnet, suchte sie bequem Kompromissformeln im Interesse der "Frieden" und "Einheit". Heute erleben wir eine ähnliche metastasierenden Krise, diesmal über grundlegende Aspekte des christlichen Lebens. "

Die Erklärung sagt, dass "Lippenbekenntnisse" noch auf eine solche Lehre als "die Unauflöslichkeit der Ehe, das Grab Ziel Sündhaftigkeit der Unzucht, Ehebruch und Sodomie, die Heiligkeit der Heiligen Eucharistie, und die schreckliche Realität der Todsünde" gegeben ist. Aber es argumentiert, dass viele hochrangige Persönlichkeiten untergraben oder effektiv eine solche Lehre von einem "übertrieben oder einseitige Betonung der" Barmherzigkeit "," pastorale Begleitung "und" mildernde Umstände "zu verweigern.

Weitere bekannte Persönlichkeiten , die die Erklärung unterzeichnet haben , gehören Fr John Hunwicke, ein Ordinariat Priester und Blogger, der Philosoph Dr. Thomas Stark und Dr. Joseph Shaw, Vorsitzender der lateinischen Messe - Gesellschaft. Dr. Shaw sagte in einer Erklärung : "Der Heilige Vater allein die Macht hat , die aktuelle Verwirrung zu lösen, und muss so für das Wohl der Seelen dringend tun."

Dr. Shaw fügte hinzu, dass einige, die behaupteten, Franziskus stritten in der Tat zu unterstützen, dass "Katholiken gleichzeitig glauben sollten, dass die Lehre von Papst Johannes Paul II - und alle seine Vorgänger - nach wie vor richtig, und auch, dass es nicht mehr anwendbar ist in konkrete Situationen.

"Zu verlangen, dass die Menschen verpflichten sich, diese Zwiedenken nicht die Wirkung eines guten Vater ist; es ist ein Missbrauch der gewöhnlichen Katholiken und der Wahrheit. Um diese Art der Verteidigung von Amoris laetitia abzulehnen ist erforderlich, nicht nur durch den Glauben, sondern durch unsere geistige Gesundheit. "

Die vollständige Liste der Unterzeichner ist unten.

hier gerht es weiter

http://www.catholicherald.co.uk/news/201...four-cardinals/
--------------------------------------------

Franziskus:sagte... alles in Amoris Laetitia wurde von der Synode unterstützt



hier geht es weiter
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...d-by-the-synod/


von esther10 09.12.2016 00:22

Papst "Mundstück" Spadaro Gebraucht Gefälschte Sock-Puppet Konto Vier Kardinäle zu Angriffs


Bespriecht enge Bindung an Franziskus
+
"Guten Morgen! Dies ist Franziskus sprechen! "
Er antwortete fast das Telefon nicht, aber so Jesuit Antonio Spadaro eine starke Beziehung mit dem Papst ist seit tun gebildet



- See more at: http://aleteia.org/2016/07/28/good-morni...h.ECUZA2Mh.dpuf
http://aleteia.org/2016/07/28/good-morni...s-pope-francis/

http://www.onepeterfive.com/popes-mouthp...four-cardinals/
http://biblefalseprophet.com/2016/12/06/...ract-questions/


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs