Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Ich werde dem großen Dr. Ogundele für immer zu Dank verpflichtet sein, dass er meine zerbrochene Ehe repariert hat, nachdem mein Mann mich für 6 Monate wegen seiner Geliebten verlassen hat. Meine Namen sind Anny Philips. Ich habe nie an Zauber geglaubt, bis mein Freund mich Dr. Ogundele vorstellte. Zuerst war ich skeptisch, weil ich viele Male von einem anderen falschen Zauberwirker betrogen worde...
    von in Botschaft von Papst Franziskus...
  • Muss es denn wieder ausgerechnet ein Mann sein, der sich in die Abtreibungsdebatte einmischt?
    von in Todeslogik - Folgt der Pränata...
  • Furchtbar, da Protestanten zu den erbittertesten Feinden der katholischen Kirche zählen und das Unbefleckte Herz Mariens in zahllosen 'postings' täglich aufs Tiefste beleidigen. Die Kirche, der mystische Leib Jesu, befindet sich auf dem Kreuzweg, das Todesurteil gefällt.
    von San Andreas in Protestanten zur Kommunion ein...
  • Toll, ich freue mich dass unsere Kirche menschlicher wird. Gott hat ALLE Menschen gut erschaffen; oder zweifelt daran jemand?
    von in Zwei deutsche Bischöfe unterst...
  • Die von Jesuiten betriebene Zeitschrift "Stimmen der Zeit " sprach in diesem Zusammenhang von "Katholizismus ohne Christentum" Oder als "geschlossenes autoritäres System und als Alternative zum Liberalismus " Befürchtet wird ein dramatischer Verlust an Glaubwürdigkeit vor allem bei der jungen Generation für die katholische Kirche.
    von in Warum hat der Erzbischof Recht...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 23.02.2019 00:10

STELLUNGNAHME KATHOLISCHE KIRCHE , HOMOSEXUALITÄT Do 21.02.2019 - 12:53 Uhr EST



US-Katholiken verstehen nicht, wie wenig Europäer sich für die Korruption im Vatikan interessieren
Katholisch , Homosexualität , Franziskus , Sexueller Missbrauch Krise , Sexueller Missbrauch Gipfel

21. Februar 2019 ( The Catholic Thing ) - Viele Menschen - selbst viele Katholiken -, die die Angelegenheiten der Kirche nur vage verfolgen, sind durch den auffälligen Mangel des Vatikans an Dringlichkeit in Bezug auf die Krise des sexuellen Missbrauchs verwirrt. Ja, es gibt einen "Gipfel" zum Missbrauch, der heute beginnt, aber erst nach Monaten und mit einem Programm, das sehr sorgfältig in Szene gesetzt wird, um die problematischsten Fragen vom Vatikan selbst fernzuhalten.

Und es ist seltsam, wenn man bedenkt, dass - wie viele in Rom sicherlich wissen - die sofortige Kommunikation in unserer digitalen Welt dazu führt, dass die langsame Reaktion weniger den üblichen, voreingestellten Verfahren des Vatikans ähnelt als vielmehr dem Wunsch, nicht zu viel zu wissen - oder wie hoch das ist Problem kann erreichen.

Es wird jedoch schnell unmöglich, den Deckel zu halten. Vor nur zwei Tagen brachte die Washington Post beispielsweise eine Geschichte über einen Fall in Argentinien ( hier verfügbar ), in dem es um den Missbrauch von Minderjährigen in einem Institut für gehörlose Kinder ging. Ein italienischer Priester, Nicola Corradi, war dort und später an einer ähnlichen Schule in Italien geistiger Leiter und missbrauchte zusammen mit anderen Dutzende minderjähriger Kinder jahrzehntelang.

Diese Geschichte ist nicht völlig neu - es gab seit mehreren Monaten Berichte über Missbrauch an der argentinischen Schule. In vielerlei Hinsicht schien es nur ein weiterer Fall sexueller Ausbeutung der Schwachen und mangelnder Aufsicht der Kirche zu sein.

Was neu ist, ist jedoch ziemlich schockierend: "Die Bemühungen der italienischen Opfer, die Kirchenbehörden zu alarmieren, begannen im Jahr 2008, darunter das Verschicken einer Liste der angeklagten Priester an Francis im Jahr 2014 und die physische Übergabe der Liste im Jahr 2015." Wenn den Vorwürfen geglaubt werden soll - und sie auf der Grundlage der Untersuchungsberichte der Post durchaus glaubwürdig erscheinen - bedeutet dies, dass der Papst in einer italienischen Schule unter Aufsicht des Vatikans von Missbrauch von Minderjährigen wusste. Und entweder er oder diejenigen, die unter seiner Leitung hätten handeln sollen, haben im Wesentlichen nichts getan.

Diese Geschichte wurde in Amerika verbreitet und die Opfer in Argentinien und Italien fordern nun Gerechtigkeit - man hat sogar einen Hungerstreik begonnen. Wenn Sie jedoch der Meinung waren, dass dies in Italien oder Rom zu einer großen Reaktion geführt hat, dann liegen Sie falsch. Das mag ein Grund sein, warum die Beamten im Vatikan weiterhin glauben, sie könnten die Offenbarungen, die herausgekommen sind, und zweifellos die anderen, die wir in den nächsten Tagen sehen werden, handhaben können. Aber das können sie nicht.

Es mag für die meisten amerikanischen Katholiken schwierig sein, daran zu glauben, aber der Missbrauchsgipfel in Italien oder im größten Teil Europas ist derzeit wenig interessiert. Die New York Times könnte in ihrem bigottierten Antikatholizismus "Nachrichten" -Storys enthalten, die die Kirche fast jeden Tag diskreditieren sollen. Aber in gewisser Weise ist dies ein Rückblick auf die Tatsache, dass selbst die Times glaubt, dass die Kirche etwas bedeutet und die Mühe wert ist, angegriffen zu werden.

Im Gegensatz dazu müssten Sie hart arbeiten, um Nachrichten über den Gipfel oder die Missbrauchskrise in den europäischen Mainstream-Medien zu finden. Es gab ein wenig Interesse an einer verwandten Geschichte, die gerade über die Regeln des Vatikans bezüglich des Umgangs mit Kindern von eigensinnigen Priestern erschienen ist - 50.000 von ihnen nach Angaben des Vatikans. Aber über die weltweite Missbrauchskrise und die mangelnde Reaktion von Zahlen aus dem Papst hinunter, alles außer nichts.

[ Späterer Zusatz: Aufgrund zeitlicher Änderungen konnte dies nicht in den ursprünglichen Artikel aufgenommen werden. Die BBC, die sich für die ehemaligen britischen Kolonien interessiert, berichtet, dass der Kardinal Oswald Gracias in Mumbai ebenfalls nicht auf Missbrauchsvorwürfe reagiert habe zu ihm gebracht Darüber hinaus ist Gracias einer der vier Hauptorganisatoren des Gipfels. Und genau wie bei Papst Franziskus geschah dies nicht in einer weit entfernten Vergangenheit, als die Politik anders war, aber erst 2015. ]

Ein italienischer Journalist, der zwar ein ernsthafter Katholik war, aber auf den höchsten Ebenen der säkularen Medien hier gearbeitet hat, sagte mir neulich, dass die meisten Italiener virtuelle "Nihilisten" (seine Amtszeit) sind, wenn es um Korruption in der Kirche geht. Sie glauben, dass es immer so gewesen ist und immer so sein wird. Sie zeigen nichts wie Ärger und Empörung - oder einfache Überraschung - wie sie in Amerika und zunehmend in Lateinamerika üblich ist.

Italienische Freunde, die die römische Landschaft gut kennen, sagen, dass die Schwulenlobby im Vatikan - und der Vatikan allgemeiner - weiterhin eine sehr effektive Kontrolle über die Nachrichten der Kirche im alten Stil ausübt. Und das nicht nur lokal, sondern auch in einigen der renommiertesten Nachrichtenagenturen Italiens.

Vertreter des Vatikans haben seit einiger Zeit deutlich gemacht, dass sie der Meinung sind, die amerikanischen Bischöfe hätten die Missbrauchskrise misshandelt und in der amerikanischen Presse die Dinge außer Kontrolle geraten lassen. Sie erwecken sogar gelegentlich den Eindruck, dass sie - und vielleicht der Papst - die amerikanischen Bischöfe für ihre Feinde halten.

Keine der Anklagen ist wahr. In der Tat wäre es wahrer zu sagen, dass die Bischöfe in Amerika das Problem des Missbrauchs von Priestern jetzt besser beherrschen - nicht perfekt, aber besser - als Bischöfe in jedem anderen Land. (Die Bischöfe zur Rechenschaft zu ziehen, ist natürlich noch nicht abgeschlossen - und Rom hat nicht viel dazu beigetragen.)

Ihre Konflikte, wie sie es mit Papst Franziskus sind, ergeben sich hauptsächlich aus der Tatsache, dass sie bei ständiger Medienpräsenz, strafrechtlichen Ermittlungen durch zivile Behörden und Forderungen der Gerechtigkeit für Opfer nicht darauf zählen können, dass die Medien Probleme ignorieren oder weitgehend zynisch sind Laien, wie in Europa. Sie müssen handeln - und gesehen werden, um zu handeln.

Und nicht nur in Amerika braut sich ein Sturm auf. Missbrauchsüberlebende aus mehreren Kontinenten trafen sich gestern mit den Organisatoren des Gipfels - allerdings nicht mit dem Papst, einem wunden Punkt unter ihnen. Es ist schwer zu sagen, ob ihre kollektiven Bemühungen den Vatikan so stark unter Druck setzen, dass er den Stau durchbricht. Im Großen und Ganzen müsste man sagen: Es scheint nicht. Aber die Opfer spielen jetzt eine herausragende Rolle und gehen nicht weg.

Um das Problem wirklich anzusprechen, würde dies schmerzhafte Momente der Wahrheit bedeuten, wie wir sie in den Vereinigten Staaten erlebt haben. Korruption dieser Art würde natürlich erfordern, dass einige Köpfe (nicht nur McCarricks) im Vatikan und anderswo rollen und dass öffentliche Reueprozesse stattfinden. Aber das sehr allgemeine und breite Programm, das die Organisatoren veröffentlicht haben, scheint dafür zu sorgen, dass niemand im Vatikan viel Schlaf verlieren muss.

Ich habe in den letzten Wochen erwartet, dass es am Ende des Gipfels überraschende Ankündigungen geben wird, einige markante Schritte, die die Berichterstattung dominieren werden und den Eindruck erwecken, dass ein radikaler Durchbruch erzielt wurde.

Ich weiß nicht genau, was das wäre oder ob es ein richtiger Schritt nach vorne wäre oder nur ein Schaufenster. So wie "Synodalität" am Ende der Synode on Youth aus dem Nichts entstanden ist, gibt es wahrscheinlich einen Plan, um etwas Neues zu tun, um den Anschein zu erwecken, dass der Vatikan im Umgang mit Missbrauch eine Ecke gefunden hat.

Es ist kaum zu glauben, dass dies wirklich so sein wird oder dass es die Opfer überzeugen wird, die jetzt eine öffentliche Rolle übernommen haben, um die Verantwortlichen der Kirche auf höchster Ebene zur Verantwortung zu ziehen. Aber behalte diese Opfer im Auge. Sie werden uns die besten Einblicke darüber geben, was sich geändert hat.
https://www.thecatholicthing.org/2019/02...g-global-storm/

Mit freundlicher Genehmigung von The Catholic Thing .
https://www.lifesitenews.com/opinion/us-...-vatican-corrup


von esther10 23.02.2019 00:10

Athleten fordern ein Verbot der Werbung für LGBT-Symbole auf T-Shirts und Stadien



Athleten fordern ein Verbot der Werbung für LGBT-Symbole auf T-Shirts und Stadien

https://akacatholic.com/

Die Sportorganisation "Let All Play" fordert ein Verbot der Verwendung homosexueller Symbole auf T-Shirts und Fußballeinrichtungen. "Die Verpflichtung von Profifußballern, LGBT-Symbole zu tragen, verstößt gegen die FIFA- und IFAB-Regeln, die die Förderung von politischen, persönlichen oder religiösen Symbolen verbieten", sagte der Bericht.

Organisation vorbereitet „All Play - Lassen“ einen Bericht, der die Symbole homosexuelle LGBT Staaten, darunter m.in . Regenbogen sind politische Zeichen, die nach den Regeln des FIFA-Reglements verboten sind. Die Experten der Let All Play-Organisation weisen darauf hin, dass sie in den Regelungen betitelt sind "Die Spielregeln der International Soccer Association Board" sagt: "Die Ausrüstung darf keine politischen, religiösen oder persönlichen Slogans, Aussagen oder Bilder enthalten." Das FIFA-Reglement fügt hinzu, dass es das Verbot politischer oder vergleichbarer Symbole enthält.



Die Ersteller des Let All Play-Berichts sind der Meinung, dass die FIFA ihre eigenen Regeln durchsetzen sollte. "Let All Play" auf ihrer Website: "Ein Regenbogen aus Lesben, Schwulen, Bisexuellen, Transsexuellen (LGBT) hat nichts mit dem Fußballplatz zu tun". Die Organisation stellt fest, dass die Vereinigten Staaten und Irland von ihren Spielern verlangen, dass sie einen LGBT-Regenbogen auf ihren Hemden tragen. Die Darstellung Englands erforderte jedoch das Tragen von Schnürsenkeln in homosexuellen Farben. Andere Teams drängten ihrerseits dazu, die LGBT-Regenbogenband als Armbinde des Kapitäns zu tragen.



"Let All Play" betont auch, dass Spieler, die sich weigerten, LGBT-Symbole in internationalen Wettbewerben oder Liga-Wettbewerben zu tragen, "belästigt wurden und nun Gefahr laufen, benachteiligt zu werden." In ihrem Bericht forderte die Organisation FIFA und IFAB auf, die Spieler anhand ihrer Fußballfähigkeiten zu bewerten, nicht nach politischen Einstellungen oder Religion.



"Niemand sollte verpflichtet sein, ein politisches Symbol zu tragen, mit dem er nicht einverstanden ist" - wurde betont. "Diejenigen, die mit der von LGBT-Kreisen vertretenen Politik nicht einverstanden sind, sind Gläubige, religiöse" - es wurde geschrieben. Die Autoren des Berichts sind der Meinung, dass Athleten, die keine Homosexualität fördern wollen, der Bedrohung entgegenstehen, die die Transgeneration von Mädchen und Frauen in die Fußballwelt darstellt.



Eine interessante Tatsache ist, dass sich das englische Team Altrincham FC in letzter Zeit entschieden hat, die LGBT-Flagge als Symbol zu verwenden. Die Spieler dieser Mannschaft gingen am 16. Februar auf das Spielfeld in den Farben des homosexuellen Regenbogens. Susan Williams war als britische Ministerin für Gleichstellung anwesend. In der Vergangenheit waren Regenbogensymbole auf den Trikots anderer Fußballvereine wie Rayo Vallecano und CD Guadalajara aus Spanien sichtbar.



"Let All Play" argumentiert, dass die FIFA die Mannschaften, die politische Symbole platzieren, sowie den LGBT-Regenbogen an einem beliebigen Teil der Kleidung, der Schutzausrüstung oder der Kapitänsbinde des Spielers disziplinieren sollte, und das IFAB forderte eine Überarbeitung der Fußballregeln, um politische Symbole auszuschließen in Stadien und Fußballanlagen.

Quelle: LifeSiteNews.com

http://www.pch24.pl/sportowcy-domagaja-s...l#ixzz5gOXG9bay

von esther10 23.02.2019 00:07


MAIKE HICKSON



Der Autor präsentiert Beweise, dass Papst Franziskus Familiensynoden benutzte, um die Kirche zur Akzeptanz von Homosexualität zu bewegen
Amoris Laetitia , Katholisch , Frédéric Martel , Frédéric Martel , Homosexualität , In Den Schrank Des Vatikans , Lorenzo Baldisseri , Synode Auf Die Familie , Synoden Auf Die Familie , Vatikan Missbrauch Gipfel , Walter Kasper

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/amoris+laetitia

21. Februar 2019 ( LifeSiteNews ) - Dr. Frédéric Martel, der homosexuelle französische Autor des neuen Buches Im Closet of the Vatican , behauptete in seinem Kapitel mit dem Titel "Die Synode", wie Papst Franziskus seinen "geheimen Plan" zur Lenkung der Kirche ins Leben rief Annehmen von Ehebruch und Homosexualität während der beiden Synoden über die Familie.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/frederic+martel

Martel hob die entscheidende Rolle in den Synoden von Kardinal Walter Kasper hervor, den er zu den „offensten und schwulenfreundlichsten Kardinälen“ zählte. Kardinal Lorenzo Baldisseri wird mit den treibenden Kräften hinter den Synoden zitiert: „Unsere Linie war im Wesentlichen die von Kasper .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Martel behauptete in diesem Kapitel auch, dass Papst Franziskus mit Hilfe von Kardinal Kasper einen Autor eingeladen hatte, ein Buch über den heiligen Thomas von Aquin zu schreiben, um homosexuelle Beziehungen zu genehmigen, und dann sein Buch an die Teilnehmer des Zweiten verteilt haben Synode über die Familie im Jahr 2015.

Kardinal Baldisseri erklärte gegenüber Martel, die "Methode" für die Familiensynode 2014 und 2015 sei "wichtig". Der Papst wollte Türen und Fenster öffnen ", erklärte der Prälat Martel. Nach dieser Methode „musste die Debatte überall stattfinden“, auch in den Diözesen und unter den Gläubigen. „Das Volk Gottes musste wählen“, wird der Kardinal zitiert. Baldisseri ist der Generalsekretär der Bischofssynode und wurde von Papst Franziskus im September 2013 in diese Position versetzt.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/in...+of+the+vatican

Dieses Kapitel aus Martels Buch ist besonders bedeutsam, weil Martel selbst aufgrund seines eigenen homosexuellen und linksgerichteten Hintergrunds wahrscheinlich mehr Zugang zu den meisten Organisatoren der Synoden und zu einigen der engen Mitarbeiter des Papstes hatte als die meisten anderen Journalisten. wie Baldisseri, Spadaro und Kasper. Er zitiert häufig die Hauptakteure in seinen angeblichen Aussagen. LifeSiteNews hat sich mit verschiedenen Quellen des Vatikans in Verbindung gesetzt, die an den Synoden beteiligt waren, von denen einige diesen Teil von Martels Buch für zuverlässig halten. Das Buch scheint in seiner Gesamtheit zuverlässiger zu sein, wenn Martel diejenigen zitiert, die weitgehend mit seinen eigenen homophilen Ansichten übereinstimmen, als wenn er "mit seinen" homophoben Gegnern "zu tun hat, erklärte eine gut platzierte Quelle in Rom.

Martel behauptete, "Baldisseris Bande sind schnelle Arbeiter", und Martel wies darauf hin, dass "selbst der tollkühne Walter Kasper bereits vor der Synode öffentlich verkündet hat, dass" homosexuelle Gewerkschaften, wenn sie stabil und verantwortungsbewusst leben, respektabel sind. "Die Franzosen Der Autor behauptete, einer der Sekretärinnen, die beauftragt wurden, einen Entwurf zu verfassen, der sich später als Amoris Laetitia herausstellte , sei ein „homosexueller Aktivist“.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/synod+on+the+family

Martel behauptete, Baldisseri habe ihm die starke Beteiligung von Papst Franziskus am gesamten Prozess der beiden Familiensynoden offenbart: „Franziskus kam jede Woche hierher“, zitierte Baldisseri und fügte hinzu: „Er persönlich hat die Sitzungen geleitet, in denen wir über die Vorschläge debattierten Martel behauptete, der umstrittene Paragraphen des Dokumententwurfs zur Frage der Homosexualität, der über die positiven Aspekte homosexueller Beziehungen sprach, aber von der Gruppe der Synodenväter nie ausreichend unterstützt wurde, wurde von Francis 'Team „absichtlich hinzugefügt“.

An anderer Stelle in diesem Kapitel betonte Martel Kaspers Rolle während der beiden Synoden und nannte ihn "die Gehirne" der Synode. Er sagte auch: "Die Tatsache bleibt, dass der vorbereitende Text [der Synode] der Linie von Kasper folgte schlug vor, die Position der Kirche zu den Sakramenten für Scheidungen und zur Homosexualität zu lockern. "" Der Vatikan war jetzt bereit ", fuhr Martel fort," um die "Qualitäten" des Zusammenlebens junger Menschen, die Wiederheirat von Scheidungen und homosexuelle Partnerschaften anzuerkennen. " die drei Hauptaspekte der Reformagenda und der „Revolution von Franziskus“.

In der katholischen Kirchenhierarchie war Papst Franziskus jedoch auf Widerstand gestoßen - darunter die Kardinäle Raymond Burke, Gerhard Müller und Carlo Caffaro, die zuvor zusammen mit anderen Experten ein Buch mit dem Titel " Verbleib in der Wahrheit Christi" geschrieben hatten . Interessanterweise behauptete Martel, Baldisseri habe „das Flugblatt ergriffen!“, Bevor es den Teilnehmern der ersten Synode der Familie von 2014 übergeben werden konnte.

Die erste Synode über die Familie im Jahr 2014 war eine "Schlacht", schrieb Martel. Er zitiert Baldisseri mit den Worten: „Es gab einen Konsens über alles. Abgesehen von den drei heiklen Themen. “Drei Absätze waren von den Synodenvätern am Ende abgelehnt worden und„ der Papst hat sein Kollegium nicht erhalten. “Martel fügte hinzu:„ Francis 'revolutionäres Projekt über die Familie und die Homosexualität wurde besiegt. “Der Papst war ärgerlich darüber, dass er von den konservativen Kardinälen der Kurie blockiert worden war. Francis, der von den Quellen als "hartherzig", "rachsüchtig" und "autoritär" beschrieben wurde, sagte seinen Mitarbeitern, "er würde kämpfen und starten Gegeninitiative “, sagt Martel. Der Papst musste daher einen Plan entwickeln, und "Krieg wäre weitgehend geheim", schrieb Martel.

Nachdem er mit Kardinal Baldisseri, einigen seiner Mitarbeiter sowie mit vielen Kardinälen, Bischöfen und Nuntien gesprochen hatte, behauptete Martel, er könne "den geheimen Plan von Papst Franziskus" für die zweite Familiensynode 2015 "nachzeichnen". Nach Martel standen dem Papst dann drei Hauptmechanismen zur Verfügung: Erstens könne der Papst "eine modernere Debatte in der Welt durch einen Schritt in Richtung Episkopate und die katholische öffentliche Meinung - die Baldisseri anvertraut wurde - fördern sein Team. “Zweitens konnte er„ die Kardinäle, die ihn gedemütigt hatten, sanktionieren “; und drittens könnte der Papst die „Zusammensetzung des Kardinalskollegiums“ langfristig ändern.

"Schlau und List", schrieb Martel, "Francis würde diese drei Techniken gleichzeitig mit außergewöhnlichem Tempo und, wie seine Gegner sagen würden, außergewöhnlich vehement in die Offensive gehen."

Wie der Autor es ausführlich beschrieb, wurde eine echte "Kriegsmaschine" in Gang gesetzt, in der "Nuntius, die Verbündeten, die freundlichen Kardinäle, alle mobilisiert wurden". Bei Reisen in viele Länder konnte der französische Autor "dieser Offensive folgen" In vielen Ländern. “Zum Beispiel der päpstliche Vertraute Erzbischof Víctor Manuel Fernández aus Argentinien, der öffentlich angekündigt hatte, dass Papst Franziskus„ irreversible Reformen “anstrebe, und kardierte Kardinal Müller öffentlich an. (LifeSiteNews berichtete im Juni 2015 über diese wichtige Erklärung von Fernández hier .) In Uruguay streckte Erzbischof Daniel Stula „ebenso plötzlich den Hals aus und drückte seine Meinung zur Frage der Homosexuellen aus. Er würde sogar einen Beitrag zur Homosexuellenfrage in der Synode veröffentlichen. “

Ein weiterer Verbündeter des Papstes, Kardinal Óscar Maradiaga, "reiste durch die Hauptstädte Lateinamerikas", destillierte "Francis 'Gedanken in der Öffentlichkeit", warb Anhänger aus und informierte "den Papst über seine Opposition". Er "bereitete die Schlachtpläne vor." "Kardinal Cláudio Hummes aus Brasilien wurde ebenfalls angeworben, um bei diesem ideologischen" Kriegsplan "zu helfen. In Bezug auf die USA behauptet Martel, dass Franz damals" nur wenige Verbündete im Land "hatte. schwulenfreundliche Bischöfe “: Blase Cupich, Joseph Tobin und Robert McElroy. Diese drei unterstützten den Papst, und „zwei von ihnen wurden durch die Ernennung von Kardinälen im Jahr 2016 belohnt, während McElroy während der [Synod] -Debatten zu einem vollen Bischof ernannt wurde.“

In Bezug auf Europa behauptete der Autor, Papst Franziskus habe „Verbündete gesucht und sich mit den liberalsten Kardinälen verbündet“, wie Reinhard Marx und Christoph Schönborn.

"Mit einer Reihe von Debatten an der Basis", schrieb Martel, "setzt der Papst die Konservativen in die Defensive. Er hat sie in die Enge getrieben, um das Wort eines Priesters zu verwenden, der für die Synode gearbeitet hat, und hat ihnen gezeigt, dass sie in ihrem eigenen Land eine Minderheit sind. “Francis setzte seine„ Politik der kleinen Schritte “fort. Das Team des Papstes war„ an Intellektuellen interessiert ", an" Meinungsbildnern ", und deshalb war ein" großer und geheimer Kommunikationsplan "erforderlich.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/walter+kasper

Pater Antonio Spadaro, SJ, wurde von Martel als einer dieser Meister der Kommunikation bezeichnet. Spadaro ist Herausgeber der vom Vatikan anerkannten Zeitschrift La Civiltà Cattolica . Zu diesem schrieb Martel: „Die Zeitschrift Jesuiten ist unter Franziskus zu einem Experimentierraum geworden, in dem Ideen getestet und Debatten ins Leben gerufen werden.“ 2013 veröffentlichte Spadaro ein Interview mit dem Papst, in dem „der Fahrplan für die kommende Synode dargelegt wird. ”Bereits über die Frage der Sexualmoral und die Frage der Kommunion für„ wieder geheiratete “Scheidungen. Homosexualität wurde dann auch von diesen beiden Männern öffentlich diskutiert, und in Worten bezeichnete Martel eine "echte galiläische Revolution!"

Im Zusammenhang mit der Vorbereitung der umstrittenen zweiten Familiensynode forderte Martel einen weiteren Plan, der sich als erfolgreich erwies: Papst Franziskus beauftragte einen italienischen Dominikaner-Theologen. Adriano Oliva - um „ein riskantes Buch für die Wiederheirat von Scheidungen und den Segen homosexueller Vereinigungen“ zu schreiben. Das Buch mit dem Titel Amours zitiert den heiligen Thomas von Aquin, während er von einer „wünschenswerten Änderung des Magisteriums bezüglich Homosexualität“ sprach. Oliva geht sogar so weit, zu behaupten, dass "Homosexualität keine Illusionen in sich trägt".

In Bezug auf die Geschichte dieses Buches behauptet Martel, Kardinal Baldisseri habe ihm erzählt, dass das Team des Kardinals "Analyseanfragen" an Experten, darunter auch Bruder Oliva, gesendet hatte, und sogar der eigene Verleger von Oliva zeigte die aktive Rolle Roms in diesem Buchprojekt an. So wurde Adriano Oliva „von den Baldisseri, Bruno Forte und Fabio Fabene im Vatikan begrüßt“. Darüber hinaus behauptete Martel, Kardinal Walter Kasper habe ihm seine eigene und die direkte Beteiligung von Papst Franziskus an diesem Projekt beschrieben.

„Adriano Oliva hat mich hier besucht“, schrieb Martel, der Kasper zitierte. "Wir redeten. Er hatte mir einen Brief geschickt, den ich dem Papst zeigte: Francis war beeindruckt. Und er bat Baldisseri, ihm einen Text zu schicken, den er den Bischöfen schicken sollte. «» Ich glaube «, fuhr Kasper fort,» das war der Text, der zu Amours wurde . «Martel fügte hinzu:» Amours würde während der Synode verteilt werden , auf Vorschlag des Papstes. "Das Buch war" eine Waffe in einem vom Papst selbst favorisierten Gesamtplan. "

Wie LifeSiteNews damals berichtete , provozierte dieses Buch die Antwort von fünf Dominikanern, die Olivas Ansprüche zurückwiesen. Als Lifesitenews dann auch zeigte, hatte Oliva einen italienischen eingerichteten Blog mit dem ausdrücklichen Zweck der Begleitung der zweite Familie Synode im Jahr 2015. Bemerkenswert ist auch , dass Oliva in seinem zitierten Buch Kardinal Kasper eigenes 2014 Buch Des Evangelium der Familie mehrmals. Dieses Buch ist die Adresse, die der deutsche Kardinal im Februar 2014 an das Kardinalskollegium gegeben hatte, und begann mit der Diskussion des inzwischen berühmten "Kasper-Vorschlags" bezüglich der Kommunion für "wieder geheiratete" Scheidungen. Fr. Oliva in einer Videopräsentation seines Buches erklärte, er habe die Synodendiskussionen im Jahr 2014 studiert und die zwei Themen "wieder geheiratete" Scheidungen und homosexuelle Paare für ihn hervorgehoben.

Martel erklärte, dass Olivas Buch in der Kirche Wirkung gezeigt habe. Er beschrieb, wie mehrere Kardinäle und Bischöfe ihm sagten, dass dieses Buch "ihre Sicht auf den heiligen Thomas von Aquin" geändert habe und den Eindruck erwecke, dass "das Verbot der Homosexualität definitiv aufgehoben worden ist".

Nach Aussage von Martel erklärte Kardinal Kasper, er habe mit seiner eigenen Förderung der homosexuellen Agenda in der Kirche noch nicht Erfolg gehabt, nicht einmal bei der zweiten Familiensynode 2015. Martel zitiert Kasper mit den Worten:

Der von Francis eingeschlagene Weg und die Strategie mit kleinen Schritten sind der richtige. Wenn Sie zu schnell vorankommen, wie bei der Frauenordination oder dem Zölibat des Priestertums, wird es unter den Katholiken ein Schisma geben, und ich möchte das nicht für meine Kirche. Bei geschiedenen Personen können Sie dagegen weitergehen. Ich habe diese Idee schon lange verteidigt. Wenn es darum geht, homosexuelle Paare anzuerkennen, ist dies ein schwierigeres Thema: Ich habe versucht, die Debatte an der Synode voranzubringen, aber man hat uns nicht angehört. Francis fand einen Mittelweg, indem er über Menschen und über Individuen sprach. Und dann, ganz allmählich, bewegte er die Zeilen. [….] Er bewegt sich in seinem eigenen Rhythmus, auf seine Art, aber er hat ein Ziel.

Es bleibt abzuwarten, ob Papst Franziskus den heute in Rom beginnenden Gipfel für sexuellen Missbrauch dazu nutzen wird, um die Linien weiter in Richtung auf die Akzeptanz von Homosexualität in der katholischen Kirche zu verschieben.

Martel zitiert Kardinal Kasper und sagt dazu: "Wir werden gewinnen."

LifeSiteNews wandte sich an verschiedene Teilnehmer der zweiten Familiensynode, um zu Martels Behauptungen Stellung zu nehmen. Eine Quelle antwortete und erinnerte sich nicht an Pater. Als Olivas Buch verteilt wurde (die Synodenväter von 2015 erhielten so viele Materialien), sagte er: "Aber es ist sehr wahrscheinlich und fügt sich gut in das Gesamtbild ein." Die Quelle sagte, dass dieses Kapitel von Martel im Allgemeinen "vertrauenswürdig" sei ”Bericht über das, was bei den Familiensynoden passiert ist.

LifeSiteNews wandte sich auch an Kardinal Walter Kasper, um einen Kommentar abzugeben, hat jedoch bisher nichts von ihm gehört.
https://www.lifesitenews.com/blogs/autho...try-steer-churc


von esther10 23.02.2019 00:04

Die Axt Elias: Der Verrat der Jesuiten
EINGESTELLT 22. Februar 2019
Der elende Sturz der religiösen Ordnung, der für immer und immer der Stolz der katholischen Kirche sein sollte.
https://infovaticana.com/2019/02/23/vuel...s-aplicaciones/
In der protestantischen Propaganda des 16. Jahrhunderts - auch dank der Entschuldigung eines Roms, sich auch nach dem schrecklichen Sack von 1527 noch von seiner skandalösen Korruption zu reformieren - breitete es sich in ganz Europa aus, in Diözesankurie, fürstlichen Gerichten, zivilen Universitäten und theologischen Fakultäten. Die Neuheit wurde leicht von Klerikern und widerlichen Intellektuellen über das Verhalten des päpstlichen Hofes und der Flüchtlinge, die dort ständig lebten, übernommen, anstatt für ihre Herde verantwortlich zu sein. Der lang erwartete Rat trat schließlich in Trento zusammen, wenn auch in extremenEr wurde jahrelang mehrmals unterbrochen. Für viele schien die Situation verzweifelt zu sein, aber Providence hatte bereits heilige Bischöfe und Gründer geweckt, die die Instrumente der Wiedergeburt zur Verfügung stellten: Jesuiten, Theatiner, Barnabiten, Kapuziner und viele andere auf dem Schlachtfeld; im hinteren Bereich, um die Kombattanten mit Gebet und Selbstopfer zu unterstützen, die Karmeliter reformiert und später zu besuchen.


"Diese" fromme "Institution (die Society of Jesus, ed) hat den Geist verloren, der sie ursprünglich belebt hat, und aus diesem Grund werden wir gezwungen sein, sie abzuschaffen ..." (San Carlo Borromeo)
Diese Kräfte sind heute weitgehend ausgelöscht oder sogar pervertiert worden, angefangen bei den Jesuiten , die mit den wichtigsten subversiven Bewegungen des 20. Jahrhunderts verbunden sind, von der Versöhnung mit der Freimaurerei bis zu einem Abkommen mit den Kommunisten, vom korrupten Kino bis hin zum religiösen Synkretismus Von der anthropologischen Wende zur Befreiungstheologie, von den Blumenkindern bis zur homosexuellen Bewegung ... Schon St. Charles BorromeoDamals hatte er auf die Unterdrückung einer Institution gehofft, die trotz der unbestrittenen Verdienste und der hervorragenden Heiligkeit des Gründers sowie vieler Mitglieder seitdem vorausgesagt hatte, dass er wegen einer Macht immer eine besorgniserregende Wendung nehmen könnte umfangreicher, kapillar und unkontrollierbar, die sowohl im Guten als auch im Schlechten verwendet werden können. Aber auch in jüngerer Zeit, nach der sensationellen Wende des Ordens, die den Rat und die weiteren Entwicklungen entscheidend beeinflusste , dachte Johannes Paul II . Von Beginn seines Pontifikats an, sie mit Unterstützung des vertrauten Ratzingers wieder zu unterdrückenoder zumindest eine drastische Reformintervention durchzuführen, bei der der berüchtigte Vater Arrupe, ein Freund der südamerikanischen revolutionären Jesuiten und Apologe von Teilhard de Chardin , ein Esoteriker und falscher Wissenschaftler, der die Welt des Okkultismus in die katholische Theologie eingeführt hatte, entfernt wurde kabbalistische-freimaurerischen.


Teilhard de Chardin
Wir können die okkulten Handlungen nicht rekonstruieren, die die unglaubliche Metamorphose des Ordens, der die Speerspitze der katholischen Kirche war, erklären können, nicht nur auf dem Gebiet der Theologie, sondern auch auf dem Gebiet der wissenschaftlichen Forschung. Tatsache ist, dass sich die Kontakte in der ersten Nachkriegszeit vervielfachten, um einen Dialog zwischen einzelnen Jesuiten und hohen Vertretern der Freimaurerei, insbesondere in Frankreich, herzustellen. Einer der eifrigsten Befürworter dieses Treffens wird unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg sein, dass Yves Marsaudon , Mitglied des obersten Rates der französischen schottischen Traditionslogen, den damaligen apostolischen Nuntius Monsignore Angelo Giuseppe Roncalli regelmäßig besuchen wird. Genau in diesen Jahren, aber vor allem seit dem Tod (1955), beginnt trotz der Verurteilung der Gedankenkult von Teilhard de Chardin, der den Evolutionisten und Anbeter von einer vergifteten Materie überzeugt, die Matrix der Entwicklung des Geistes und der Gebärmutter eines kosmischen Christus, in dem der Mensch die Erfüllung finden sollte, was übermenschlich ist ...


Henri de Lubac
Diese typisch gnostische Vision hatte den Jesuiten 1926 die Entfernung von der Lehre und das Veröffentlichungsverbot sowie den Transfer nach China eingebracht. Er hatte jedoch die Gelegenheit gehabt, die östlichen Philosophien (so kongenial zu seinen Vorstellungen) zu vertiefen und als Paläontologe anerkannt zu werden, eine Tatsache, die er ihm später aufgrund eines künstlichen Rufes die Möglichkeit gegeben hatte, an zivilen Universitäten zu recyceln. Der posthume Heiligenschein der Versöhnung des Glaubens mit der Wissenschaft hat Kardinal Ottaviani jedoch nicht verzaubert .der 1958, ohne sie in den Index aufzunehmen, den Rückzug seiner Werke aus allen religiösen Bibliotheken angeordnet hatte. Trotzdem wurde die weltliche Anerkennung, besonders in Frankreich und den Vereinigten Staaten, bald mit expliziten kirchlichen Rehabilitationsoperationen in Verbindung gebracht, angefangen mit dem Buch, das 1962 von einem anderen Jesuiten, Henri de Lubac, veröffentlicht wurde . So konnte die Teilhard-Gnosis - wie später von Josef Ratzinger zugegeben - tief in das Manifest der Conciliar-Erneuerung, Gaudium et Spes, eindringen . An diesem Punkt ist es kein Wunder, dass ein Kardinal Casaroli es 1981 in einem Brief an den zukünftigen Kardinal Poupard pries ; etwas peinlicher ist es dagegen, darauf hingewiesen zu habenBenedikt XVI. Erinnert an eine eschatologische kosmische Liturgie.

Ohne ein unterirdisches Beförderungsmanöver ist es unerklärlich, wie eine solche halluzinierte, irrationale und blasphemische Ideologie, die auf der Glaubensverweigerung und der Fälschung wissenschaftlicher Daten beruht, in der katholischen Kirche als Katalysator für das kommende Christentum auferlegt wurde. Die offensichtlichen dämonischen Züge, noch bevor die Esoterik studiert und praktiziert wurde, beruhen auf einer beunruhigenden Erfahrung, die der kleine Pierre in seiner Kindheit gemacht hatte. Als er sich von einer Panik, die ihm in der Natur offenbart wurde, hingezogen fühlte, stimmte er zu lustvoll, wie er selbst sagen wird. Wir müssen feststellen, dass das Heilige Amt aus irgendeinem uns unbekannten Grund gegenüber dem Theologen nicht streng genug war. ein solcher Charakter wäre einige Jahrhunderte zuvor zu Ende gegangenGiordano Bruno , sein enger Verwandter. Wir können nur zugeben, dass die abgewichenen Jesuiten in der römischen Kurie bereits so mächtig waren, dass sie die Entscheidungen von Papst Pius XII. Beeinflussen konnten. Sein Beichtvater dagegen war nicht der biblische Augustin Bea , ein Befürworter der liturgischen Reform und der historisch-kritischen Exegese, und ein Träumer eines Konzils, in dem die Kirche schließlich ihre Lehre vom Judentum und den Nichtkatholiken revidierte.

Die dogmatische Auflösung, die Teilhard auslöste und, wenn auch diskreter, von de Lubac mit der erheblichen Reduktion der Gnade zur Natur fortgesetzt wurde, ging einher mit der Zerstörung der Glaubensquellen und ihrer Autorität. Die Schrift (nunmehr wie ein literarisches Werk behandelt) und die Tradition (in hervorragender Weise durch das Lex Orandi belegt ) mussten einer subtilen und durchdringenden Manipulation unterzogen werden, die aus "unbestreitbaren" philologischen Gründen diktiert wurde. Die École biblique von Jerusalem war - wie jeder in den Notizen seiner berühmten Bibel feststellen kann - befugt, den Textus rezeptiv aufgrund bloßer Spekulationen und Vermutungen von Gelehrten zu ändern . Inzwischen ist der Jesuit Stanislas Lyonnet, ein Schüler von Bea und im Gegenzug ein Märtyrerlehrer, gab die Verzerrung der biblischen Theologie mit einer tendenziösen Interpretation der Erbsünde und der göttlichen Gerechtigkeit wieder, dachte als Gottes Treue zu seinen eigenen Versprechungen nach und reinigte den retributiven Aspekt, der ist andererseits wird er sowohl im Alten als auch im Neuen Testament ständig betont (siehe zB Ps 61, 13, Pr 24, 12, Mt 16, 27, Rm 2, 6, 1 Pt 1, 17, Ap 22, 12).

Die Reaktion der Professoren der Lateranuniversität, angeführt von Piolanti und Spadafora, im Namen der richtigen Doktrin hatte 1962 zur Folge, dass Lyonnet vom Lehrstuhl suspendiert und 1964 durch Intervention von Paul VI. Mit dieser Bestätigung der modernistischen Interpretation der Enzyklika Divino afflante Spiritu von Pius XII. Wurden die Türen der Seminare für die Nouvelle Théologie geöffnetJetzt ist es frei, die Offenbarung in einem existentialistischen Schlüssel neu zu interpretieren und das Lehramt auf eine Hermeneutik unter den anderen zu reduzieren, die sich zwangsläufig der kulturellen Evolution unterwirft. Nur wenige sahen sich - und wurden deshalb zur Ausgrenzung verurteilt - der Tatsache, dass eine solche Legitimation die Prinzipien der theologischen Reflexion selbst modifizierte und somit dem Historismus mit unvermeidlichen subjektivistischen und relativistischen Ergebnissen gelangte. Es ist nicht entscheidend, in diesem Zusammenhang, unerbittlich in den einzelnen Neuerungen des Zweiten Vatikanums Widerlegung (wie Kollegialität, Ökumene und Religionsfreiheit), oder bei der Verurteilung der Moderne durch stoppen St. Pius X. , seit seiner Wiederbelebung gut ist pernicious und hat eine radikale Mutation der Forma mentis erzeugtKatholisch. Die Praxis Triumph über Theoretisieren hat dazu gedient, auf sich verändernde sozio-kulturellen Bedingungen nicht gerechtfertigte Änderungen im Namen der Anpassung zu verhängen, die das Ergebnis einer U-Bahn-Planung.


Karl Rahner
Auf germanischer Seite erzeugte die Wiederholung des Dogmas mit dem Filter der mit dem Glauben unvereinbaren Philosophien noch mehr giftige Früchte. Einerseits hat Karl Rahner in kantianischer Linie seine Theorie des anonymen Christentums erarbeitet (dh eine Reihe von Wahrheiten, die transzendent in allen Kulturen vorkommen und die der katholische Glaube nur in vollem Umfang erleuchten würde). mit der konsequenten Auflösung der Theologie in der Anthropologie und der Aufhebung der Notwendigkeit, zur Erlösung zu sein, der Kirche anzugehören, indem sie ihren Lehren folgt.

Auf der anderen Seite änderte Hans Urs von Balthasar (zunächst auch ein Jesuit) in seinem Hegelschen Bemühen, Luther mit der katholischen Lehre zu vereinbaren, letztere in einer persönlichen ästhetischen Konstruktion, bis hin zur Annahme absurde Vorstellung eines Konflikts zwischen den göttlichen Personen während der Passion Christi. Die Konzentration auf die Wahl der Methode und des hermeneutischen Ansatzes macht uns jetzt blind für die Unvereinbarkeit bestimmter Inhalte mit der übermittelten Lehre. Die beiden Theologen sind also zu den Bischöfen zweier entgegengesetzter Hermeneutiker des Konzils gekommen, die eine progressive, die andere konservative ist nichts anderes als die letzte Täuschung einer kolossalen Mystifizierung.


Hans Urs Von Balthasar
So erreichen wir Johannes Paul II. Vor seinem gordischen Knoten und sind bereit, ihn auf die Weise Alexanders aufzulösen, ohne sich einer okkulten Gefahr bewusst zu sein. Sein finanzielles Interesse an der Gründung der Solidarność- Union durch die IORer hatte gerade den Heiligen Stuhl in den Skandal von Banco Ambrosiano verwickelt. Diese Situation legte den Papst in einer sehr gefährlichen Lage zu erpressen, effektiv durch den bösen Maurer Casaroli ausgebeutet , um die Jesuiten zu sperren, sowie in der Verurteilung der kommunistischen Regime und die Weihe Russlands. Darüber hinaus wird in Lohn für die westliche Unterstützung für die polnische Revolution, behauptet , dass er die ersten syncretistic Treffen in Assisi, die, wie der Anfang einer langen Reihe, die de - facto - Anerkennung der Jesuiten Theologie war. Auszahlungen an Polen, jedoch weiterhin unter der Schirmherrschaft von IRI Leitung von Romano ProdiDer damalige Familienfreund eines obskuren Helfer von Reggio Emilia sprang auf wundersame Weise in wenigen Jahren zum Sekretär der CEI, dann zum Vikar von Rom und zum Präsidenten derselben.

Wenn Montini mit dem ganzheitlichen Humanismus des Maritain- Transformisten durchdrungen warUnd vom kosmischen Christus von Teilhard de Chardin hatte Wojtyła einen steinigen Glauben und wurde vom Leben unter einem Regime des Sowjetblocks geschmiedet, obwohl er in seinen Studien den deutsch-französischen Personalismus genährt hatte. Mit einem solchen Temperament hätte ihn niemand, wenn er ein wenig weniger Patriot gewesen wäre, daran gehindert, die Ordnung der Kirche wieder herzustellen, angefangen bei den Jesuiten. Leider verliefen die Dinge anders, so dass heute das subversive Projekt, auch wenn es vorübergehend zurückgehalten wurde, dank eines von ihnen verwirklicht wurde, das dieses Mal durch die Ideen von Marx, Rahner und Luther geprägt wurde, die in einer freimaurerischen Mystik der menschlichen Brüderschaft verwurzelt sind er führte ihn zu einer formalen apostasionserklärung, wonach«Die Religionsunterschiede [...] sind ein weiser göttlicher Wille, mit dem Gott Menschen geschaffen hat» : Es ist die angenommene universelle und ewige Religion der Kabbala, die das gemeinsame Inventar aller historischen Religionen sein würde und in welcher letztere Sie sollten neu übersetzen. Was soll ich sagen Nachdem wir diese unglückliche Geschichte zur Kenntnis genommen haben, bleiben wir standhaft, jeder an seinem eigenen Ort, um die Flamme des Glaubens in Flammen zu halten.

(Quelle: lascuredielia.blogspot.com )

von esther10 23.02.2019 00:04





Bessere Katholiken als Atheisten ...

https://www.radicicristiane.it/2019/01/e...olici-che-atei/

Kann ein guter Atheist besser sein als ein böser Christ, wie man manchmal wiederholt hört? Nein. Der Atheist ist ein Narr, weil er in seiner Umgebung nicht die Anwesenheit einer ersten Ursache erkennt, von der alles ausgeht. Er ist ein Dummkopf, weil er die Logik leugnet und unglücklich ist, weil er nicht in der Lage ist, sein Leben zu verstehen. Gläubige können im Gegenteil selbst in ihren Leiden glücklich sein, weil alles, was ihnen passiert, Sinn hat, von Gott erlaubt und gewollt wird, unendliche Vorsehung.

RC Nr. 140 - Januar / Februar 2019 von Roberto de Mattei

Stimmt es, dass ein guter Atheist besser ist als ein böser Christ, wie wir manchmal hören? Nein, die Wahrheit ist sehr unterschiedlich. Die katholische Religion ist wahr, weil Gott existiert, weil Jesus Christus der Sohn Gottes ist, weil die von Jesus Christus gegründete Kirche die einzige Institution ist, die den Menschen zur ewigen Erlösung führt. Abgesehen von Ausnahmen gibt es abgesehen von Ausnahmen keine Erlösung, wie das Vierte Lateranische Konzil feierlich feststellt : " Die universelle Kirche der Gläubigen ist einzigartig, aus der niemand absolut gerettet werden kann " (Denzinger-H, Nr. 802) .

Von allen möglichen Leugnungen: die der Kirche (wie die Protestanten), die von Jesus Christus (wie die Juden und Muslime) und die von Gott (wie die Atheisten), die letzte ist definitiv die schlimmste, weil sie nicht nur gegen die Christen ist Die Wahrheit enthüllt, aber nach demselben Naturgesetz, das die Existenz Gottes, den Anfang und das Ende aller Dinge, für die Augen des Menschen sichtbar macht. Die Kirche hat im Ersten Vatikanischen Konzil festgelegt, dass der Mensch allein durch das Licht der Vernunft zu der sicheren Kenntnis Gottes kommen kann, wenn er die geschaffenen Dinge betrachtet, die eine Reflexion und eine Manifestation der Vollkommenheiten Gottes, des Schöpfers, sind (Denzinger-H 3004).

Die Ethnologie zeigt uns, dass es keine Völker ohne Religion gibt. Gott wurde von allen Völkern in der Geschichte geehrt. Die Leugnung Gottes ist eine Beleidigung der Natur des vernünftigen Seins. «Der Narr denkt: Gott ist nicht da», sagen die Psalmen (14 (12) 1). Der Atheist ist ein Narr, weil er in seiner Umgebung nicht die Anwesenheit einer ersten Ursache erkennt, von der alles ausgeht. Er ist ein Dummkopf, weil er die Logik leugnet und unglücklich ist, weil er nicht in der Lage ist, sein Leben zu verstehen.

Der Atheist ist derjenige, der versichert, dass es keinen Gott gibt oder dass er immer noch in der Praxis lebt, als ob Gott nicht existieren würde. Der Grund für diese theoretische oder praktische Ablehnung beruht häufiger auf dem Willen des Menschen als auf seinem Intellekt. Der heilige Alphonsus de Liguori schreibt: " Es ist eine Frage, ob es Atheisten des Intellekts gibt oder nicht: Es ist daher sicherlich nicht so, dass es viele Willen gibt, die ihre ungeordneten Leidenschaften nicht gebremst haben möchten Gott, der sie züchtigte; Um sich von dieser Angst und von der Gewissensbisse zu befreien, versuchen diese unglücklichen Menschen, die göttliche Existenz in Frage zu stellen. Aber ich kann und werde niemals glauben, dass sie sich völlig überzeugen können, dass es keinen Gottfaktor und Gouverneur des Ganzen gibt "( Wahrheit des Glaubens), Tipp. Luca Corretta, Monza 1831, p. 155).

Die Vorstellung eines moralisch guten Atheisten ist widersprüchlich. Der Atheist bestreitet den ersten Tisch des göttlichen und natürlichen Gesetzes, der verlangt, dass wir Gott anerkennen, ihn nicht vergeblich erwähnen und ihn gebührend verehren. Ohne dieses logische und metaphysische Fundament ist es jedoch nicht möglich, das Sittengesetz, das die zweite Tabelle des Gesetzes darstellt, einzuhalten. Der erste Grundsatz des Sittengesetzes bestätigt, dass man Gutes tun und Böses vermeiden muss. Aber was kann der Mensch tun, wenn er Gott leugnet oder ignoriert, das höchste Gut und die Ursache und Wurzel eines jeden anderen Guten? " Wenn Gott nicht existiert, ist alles erlaubt»Staaten Dostojewski in den Brüdern Karamasow (1880). Der philosophische und moralische Nihilismus ist die notwendige Folge des Atheismus. Ein kohärenter Atheist kann nur Unmoral bekennen und ausüben, so wie ein kohärenter Katholik nur ein absolutes und allgemeines Sittengesetz bekennen und praktizieren kann.

Natürlich kann sogar ein Atheist bis zum Augenblick des Todes bekehrt werden, aber wenn er sich nicht bekehrt, ist er verdammt und wird für die Ewigkeit die Abwesenheit des auf Erden abgelehnten Gottes leiden. Wer den katholischen Glauben hat, muss Gott für die außergewöhnliche Gnade danken, die er erhalten hat, weil er den Pfad der ewigen Erlösung beschreitet. Die Taufe hebt die Erbsünde auf, negiert jedoch nicht ihre Konsequenzen. Während seines ganzen Lebens muss der Katholik gegen das Fleisch, die Welt und den Teufel kämpfen. Aber er weiß, dass er, selbst wenn er fällt, die immense Gnade der Buße hat, ein Sakrament, das es ihm erlaubt, sich mit Gott zu versöhnen und die verlorene Gnade zu finden.

Gibt es heuchlerische Katholiken, die weder Gott noch ihren Nächsten lieben? Es mag sein, aber es muss davon ausgegangen werden, dass es nicht die Regel ist, und wir müssen darum bitten, mit unserem Glauben im Einklang zu sein, ein äußeres Christentum in ein inneres Christentum zu verwandeln, so zu leben, wie sie es meinen, zu glauben, wenn sie nicht enden wollen mit dem Nachdenken, wie sie leben. Sie laufen Gefahr, Atheisten zu werden, gerade weil sie böse Christen sind.

Es gibt sicherlich schlechte Katholiken, aber vor allem gute Katholiken, von denen die Heiligen ein Modell sind. Auf der anderen Seite gibt es kein "atheistisches Gut": Es gibt keine säkulare oder säkulare "Heiligkeit", wie es die Illuministen und die Freimaurer wünschen. In ihren ideologischen Laboren wurde das Schlagwort geboren, wonach der gute Atheist besser ist als der böse Katholik. Aber was nützt so viele Anstrengungen, das göttliche Gesetz zu beachten, wenn jemand, der es nicht beachtet, weil er nicht an Gott glaubt, besser ist als der, der es beachtet, fällt und mühsam aufsteht? Die Aufklärungsthese besagt, dass Atheisten stolz auf ihren Atheismus sein sollten und Katholiken sich ihres Glaubens schämen sollten, denn in Wirklichkeit existiert Gott nicht.

Gläubige können jedoch auch in ihren Leiden glücklich sein, weil alles, was ihnen passiert, Sinn hat, von Gott zugelassen und gewollt wird, unendliche Vorsehung. Im Gegensatz dazu sind Atheisten unglücklich, da kein geschaffenes Gut den Wunsch nach dem Absoluten befriedigen kann, das Gott jedem Menschen ins Herz gelegt hat.

Die Atheisten, sagt Pius XII., " Leiden unter dem Spas eines Exils, der Isolation aus dem Universum, der Leere einer Wüste, zu der sie sich selbst verurteilt haben und den Atheismus akzeptieren." Für sie gibt es nur ein Mittel, die Rückkehr: Rückkehr zur Besinnung und zum gesunden Menschenverstand, Rückkehr zur tiefen und gelassenen Suche nach dem Grund der Dinge, Erhöhen des Ausmaßes der Schöpfung von der Wirkung zu den Ursachen, bis sie vollständig ruht befriedigte den untersuchenden Verstand; endlich zur Demut und Fügsamkeit der Kreatur zurückkehren "( Weihnachtsfunkbotschaft vom 23. Dezember 1949 in Discorsi e Radiomessaggi,vol. XI, pp. 330-331). Heute müssen wir beten und für die Rückkehr einer atheistischen und säkularisierten Welt zu Gott kämpfen, die auf der Erde die Leiden derjenigen lebt, die darauf bestehen, die Güte des Gesetzes des Evangeliums zu leugnen.
https://www.radicicristiane.it/2019/01/e...olici-che-atei/

von esther10 23.02.2019 00:01

Pakistan: Die "Asia Bibis", die niemand auf der Welt kennt
María Arratíbel , am 02.22.19 um 14:32 Uhr



Nachdem der Fall des christlichen pakistanischen Christen Bibi mit dem Exil gelöst wurde , möchte ich heute Ihre Aufmerksamkeit auf die Daten lenken, die Aid an die Kirche in Not über die Zahl der Christen liefert , die fälschlicherweise der Blasphemie angeklagt werden - ein Verbrechen, das im pakistanischen Strafgesetzbuch enthalten ist - und Speran Seine Hinrichtung in den Korridoren des Todes dieses Landes, dessen Bezeichnung "Land der Reinen" bedeutet, bezieht sich auf die reinen Muslime. Es handelt sich um andere "Asia Bibi-Fälle", die nicht die Medienwirkung hatten, die diese pakistanische christliche Mutter verdient hat .

In Pakistan sind nur zwei Prozent der Bevölkerung Christen , verglichen mit fast 97 Prozent der Muslime. Christen arbeiten oft unter halb sklavischen Bedingungen. Obwohl es ungefähr 1000 Gefangene gibt, die darauf warten, wegen Blasphemie hingerichtet zu werden , hat die Regierung noch keine der Urteile vollstreckt. Es gibt jedoch ein sehr tolerantes polizeiliches und soziales Klima mit falschen Anschuldigungen, die dazu führen könnten, dass der Angeklagte im Gefängnis landet - wie etwa das, was in Asia Bibi passiert ist - oder das Opfer eines Lynchs.


ACN News, 13.02.2019 / Pakistan / Asia Bibi
von Marta Petrosillo & Maria Lozano KONTAKT : press@acn-intl.org

Pakistan: "Mein Mann ist unschuldig!"

Die "Asia Bibis", von denen niemand auf der Welt weiß

In Pakistan wurden schätzungsweise 224 Christen Opfer des Blasphemiegesetzes, seit das Gesetz 1986 verabschiedet wurde. Cecil Shane Chaudhry, Exekutivdirektor der Nationalen Kommission für Gerechtigkeit und Frieden in Pakistan (NCJP, für sein Akronym in Englisch) an eine ACN-Delegation während seines Besuchs im asiatischen Land.

Während das Gerichtsverfahren der christlichen Mutter, Asia Bibi, am 29. Januar abgeschlossen und ihrer Freiheit nachgegeben wurde, registriert die Kommission derzeit 25 Fälle von Christen, die immer noch im Gefängnis leiden, erklärt Chaundhry. Laut einer Studie der Kommission, die der ACN-Stiftung vorgelegt wurde , wurden 23 Christen zwischen 1990 und 2017 wegen Blasphemie-Beschwerden ermordet .

Zunächst werden in Artikel 295 des pakistanischen Strafgesetzbuchs (Abschnitte B und C) zwei Abschnitte des "Anti-Blasphemie-Gesetzes" festgelegt : Artikel 295B sieht die lebenslange Haft für diejenigen vor, die den Koran verunglimpfen, und Artikel 295C sieht die Todesstrafe vor die den Propheten Muhammad beleidigen

"Für die Fundamentalisten ist das Anti-Blasphemie-Gesetz ein mächtiges Instrument für die Ausübung von Macht auf Kosten von Minderheiten, und es wird oft für persönliche Vendetten missbraucht", sagt Chaudhry. "Wenn ein Christ angeklagt wird, wirken sich die Folgen auf die gesamte Gemeinschaft aus", fügt er hinzu.

Genau dies geschah im März 2013 in der christlichen Nachbarschaft von Joseph Colony in Lahore, nachdem der junge Christian Sawan Masih beschuldigt wurde, Mohammed beleidigt zu haben. "Nach dem Gebet am Freitag, dem 9. März, verbrannten 3.000 Muslime die gesamte Nachbarschaft und zerstörten fast 300 Häuser und zwei Kirchen ", informierte Fr. Emmanuel Yousaf, Präsident der NCJP, die ACN-Delegation Sein Besuch in der Stadt, die dank staatlicher Hilfe wieder aufgebaut und den Christen zurückgegeben wurde.

Aber während die 83 Rädelsführer des Brandanschlag wieder freigegeben werden, wurde Sawan Masih im Jahr 2014 zum Tode verurteilt und ist noch nicht abgeschlossen sein Appell. "Die Anhörungen werden ständig verschoben", erklärt Anwalt Tahir Bashir. "Die letzte Anhörung war für den 28. Januar angesetzt, der Richter erschien jedoch nicht. Jetzt wurde es am 27. Februar als neues Datum festgelegt. "

Wie schon bei Asia Bibi, gibt es im Fall Sawan keinen Mangel an Unregelmäßigkeiten . Die Anklage gegen ihn wurde von einem seiner muslimischen Freunde, Shahid Imran, nach einem Gespräch zwischen den beiden erhoben. Nur zwei Tage später erschienen zwei Zeugen, die zum Zeitpunkt der angeblichen Beleidigung von Muhammad nicht anwesend waren. "Die Anschuldigungen gegen Sawan werden manipuliert", sagte Pater Yousaf gegenüber ACN . "In Wirklichkeit geht es darum, Christen aus diesem Viertel zu vertreiben, was sehr beliebt ist, weil es in der Nähe der Stahlfabriken liegt."

Inzwischen zieht Sobia , Sawans Frau, ihre drei Kinder alleine auf. "Ich weiß nicht, warum sie meinen Mann beschuldigen", sagt er zu ACN. "Ich weiß nur, dass der Mann, der ihn gemeldet hat, ein Freund war, mit dem er gekämpft hatte. Sawan ist unschuldig! "


http://www.infocatolica.com/blog/cristia...sia-bibis-de-la

von esther10 22.02.2019 00:59




Papst sagt am Vorabend des Missbrauchsgipfels: Diejenigen, die die Kirche angeklagt haben, sind "Verwandte des Teufels".
Großer Ankläger , McCarrick , Papst Francis , Verwandte Des Teufels , Vatikanischer Gipfel Der Sexuellen Misshandlung

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/great+accuser

Rom, 20. Februar ( LifeSiteNews ) - Diejenigen, die ihr Leben damit verbringen, die Kirche zu beschuldigen, sind die "Freunde, Cousins ​​und Verwandten des Teufels", sagte Papst Franziskus am Mittwoch vor dem Gipfeltreffen des Vatikan-Klerus. Die Aussage kommt, da sich die Medien der Welt auf den Vatikan konzentrieren, da sie sich mit Vorwürfen des sexuellen Missbrauchs, der Stille und der Vertuschung von Geistlichen befasst.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/mccarrick

In einer Ansprache an Pilger aus der süditalienischen Diözese Benevento - dem Geburtsort von St. Padre Pio - warnte der Papst vor dem "modischen" Trend, die Kirche mit der Zunge zu zerstören.

„Man kann nicht sein ganzes Leben lang die Kirche beschuldigen, beschuldigen, beschuldigen“, sagte er. „Wessen Amt soll es anklagen? Wer nennt die Bibel den Großen Ankläger? Der Teufel! Und diejenigen, die ihr Leben damit beschuldigen, beschuldigen, beschuldigen, sind - ich werde keine Kinder sagen, weil der Teufel keine hat - aber Freunde, Cousins, Verwandte des Teufels. “

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

Die Äußerungen des Papstes wurden einen Tag vor einem mit Spannung erwarteten Vatikan-Gipfel zum „Jugendschutz in der Kirche“ gemacht. Das Treffen, bei dem die Präsidenten der Bischofskonferenzen in aller Welt zusammen mit dem Papst zusammentreten, wurde wegen des wachsenden öffentlichen Ärgers einberufen insbesondere in den Vereinigten Staaten, im Fall McCarrick und zu einer Reihe anderer Missbrauchsskandale, die in den USA, Europa, Lateinamerika und Australien bekannt geworden sind.

Ohne einen Akt Gottes oder einen heldenhaften Mut der Bischofsteilnehmer glauben viele Beobachter, dass das Treffen ein "Misserfolg", ein " Meisterwerk der Heuchelei " oder ein Rauchgitter sein wird, das Sünde und Vertuschung innerhalb der Kirche verewigt.

Die Worte des Papstes stimmen mit der Schrift, der Tradition und den Schriften der Heiligen überein, die nicht nur von der Notwendigkeit sprechen, die Zunge zu zügeln, um Vollkommenheit zu erreichen, sondern auch von der Verfolgung des Teufels und der Höllenbestrebung, die katholische Kirche zu zerstören. In Anbetracht der Aussagen und Skandale der Vergangenheit ist jedoch unklar, an wen sich der Papst bezieht, wenn er von „Freunden, Cousins ​​und Verwandten des Teufels“ spricht.

https://remnantnewspaper.com/web/index.php/articles

Wie LifeSite im Dezember berichtete , hat der neue handverlesene Redakteur des Vatikan, Andrea Tornielli, Erzbischof Carlo Maria Viganò zum "großen Ankläger" ernannt.

Nach Ansicht von Tornielli erhielt Erzbischof Viganò den Titel dafür, dass er in seinem 11-seitigen Sprengzeugnis behauptet hatte, dass er als Nuntius in den USA Papst Francis im Jahr 2013 persönlich erzählte, McCarrick habe "Generationen" von Seminaristen und Priestern korrumpiert.

In einem Fernsehinterview vom 6. November , um sein Buch über Viganò zu promoten, ernannte Tornielli - der einen Monat später zum Redaktionsdirektor des Dicastery for Communications des Heiligen Stuhls ernannt wurde - auch Kardinal Joseph Zen aus Hongkong zum „weiteren großen Ankläger“ von Papst Franziskus .

In seiner Fr. In seiner Ansprache an die Pilger aus Benevento rühmte der Papst den Priester, Mystiker und Stigmatiker für „seinen festen Glauben an Gott, seine feste Hoffnung auf himmlische Realitäten, seine großzügige Hingabe an die Menschen und die Treue zur Kirche, die er immer mit all seinen Problemen geliebt hat und Widrigkeiten. "

Padre Pio „liebte die Kirche“ mit ihren vielen „Problemen, Widrigkeiten und Sündern“, sagte Papst Franziskus. „Weil die Kirche heilig ist, ist sie die Braut Christi; aber wir, die Kinder der Kirche, sind alle Sünder - und einige von uns großen! - aber er liebte die Kirche so wie sie war, er zerstörte sie nicht mit seiner Zunge, wie es heutzutage in Mode ist. "

Einer, der „die Kirche liebt“, kann zu vergeben, weil „er weiß, dass er ein Sünder ist“, der Gottes Barmherzigkeit brauchte, sagte er den Gläubigen von Benevento, die sich in Rom aufhielten, um den Besuch des Papstes im Padre Pio als letztes Mal zurückzuzahlen März.

Einer, der liebt "weiß, wie man Dinge repariert, weil der Herr Dinge gut reparieren will, aber immer mit Vergebung", sagte er.

"Sie müssen auf Mängel hinweisen, um sie zu korrigieren, aber wenn Sie auf die Mängel hinweisen, wenn Sie die Mängel anprangern, lieben Sie die Kirche", fügte er hinzu. "Ohne Liebe ist das vom Teufel."

"St. Padre Pio hatte beides “, fuhr der Papst fort. „Er liebte die Kirche mit all ihren Problemen und mit den Sünden seiner Kinder. Vergiss das nicht. "

In seiner Ansprache ermutigte der Papst die Pilger auch dazu, „die Liebe Gottes mehr und mehr anzunehmen“ und seine „göttliche Liebe“ und „diese lebensverändernde Liebe vor allem Menschen zu geben, die schwächer und bedürftig sind“, nach dem Beispiel von Padre Pio und St. Francis.

„Manchmal muss man sprechen“, sagte er, „aber fange mit einem Zeugnis an, lebe als Christen und bezeuge, dass Liebe schöner ist gegen Hass, Freundschaft ist schöner als Feindschaft und dass die Bruderschaft unter uns allen schöner ist als Krieg."

Wie der stille Protest von gestern im Herzen Roms eindeutig zeigt, beten viele Katholiken ernsthaft darum, dass Bischöfe auf dem Vatikan-Gipfel gegen Sexualmissbrauch vom 21. bis 24. Februar sprechen werden.

Wie die Organisatoren der ständigen Protestkundgebung von Acies ordinata am 19. Februar sagten : „Unsere ist eine Bitte an die Bischöfe, die schweigen, dass jemand unter ihnen den Mut haben könnte, die Stille zu brechen. Wird es einen Hirten geben, der es wagt, dem Heiligen Vater die Wahrheit zu sagen? “
https://www.lifesitenews.com/news/pope-f...ource=onesignal
+
http://www.ncregister.com/tags/625
+
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...round-the-world

++++++++++++++++++++++++++++++

Wie die giftige Weiblichkeit uns allein gelassen hat
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...lated-and-alone

+

von esther10 22.02.2019 00:56

Fest des Vorsitzenden des Heiligen Petrus, Apostel, am zweiten Tag des Missbrauchsgipfels des Vatikans
Gepostet am 22. Februar 2019 von Catholicism Pure & Simple

https://catholicismpure.wordpress.com/

[ Einmal "Der Stuhl des Heiligen Petrus in Antiochien" genannt - siehe HIER .]
http://www.newadvent.org/cathen/03551e.htm



„Ich werde den Schlüssel des Hauses Davids auf seine Schulter legen.
Wenn er sich öffnet, darf niemand schließen, wenn er schließt, niemand soll sich öffnen. “(Jesaja 22:22)

https://catholicherald.co.uk/section/news/

Die Kirche hat dieses Fest des berühmten Stuhls Petri in Rom seit dem 4 - ten Jahrhundert, als ein Zeichen der Einheit der Kirche gegründet auf St. Peter, den Apostel, als Jesus zu Simon Petrus sagte:

„ Und so sage ich euch : Du bist Petrus, und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen, und die Pforten der Hölle sollen sie nicht überwältigen. Ich werde dir die Schlüssel zum Himmelreich geben. Was immer Sie auf Erden binden, wird im Himmel gebunden sein; und was immer du auf Erden verlierst, wird im Himmel gelöst werden. ”(Matthäus 16: 18-19)

„Wie großartig und wunderbar ist dieser Anteil an seiner Macht, die Gott diesem Mann in seiner Güte gegeben hat.“ ( Predigt von Papst St Leo der Große)

Dieses alte Fest feiert den soliden Felsen der Wahrheit in den Lehren der katholischen Kirche, die von Christus, der zweiten Person der Heiligen Dreieinigkeit, mit dem Apostel Petrus (und allen zukünftigen Peters) als Beschützer, Wächter und Zeichen der Kirche gelehrt werden der Einheit unter den Gläubigen. Es folgt dem Fest des großen Heiligen Peter Damian, der unablässig predigte, um die Kirche von seiner schweren Sünde von der sodomitischen Unmoral unter den Geistlichen zu befreien.

Ob sie sich dessen bewusst sind oder nicht, es ist ein Zufall, dass die Organisatoren des Gipfeltreffens des Vatikanismus in Rom diese wichtigen Termine gewählt haben, um die ernste Situation in der Kirche zu besprechen, die durch den „Dreck“ des sexuellen Missbrauchs verursacht wurde!

Das Problem lässt sich nicht auf einen Fall von „Missbrauch von Macht“ oder „Klerikalismus“ reduzieren, sondern ist im Zusammenhang mit der Homosexualität im Priestertum tiefer verwurzelt, die sich als Frucht der Rebellion gegen die Heiligen Schriften, die Gesetze Gottes und den Kanon verborgen hat Gesetz. „Missbrauch findet statt, wenn der Sexualtrieb völlig außer Kontrolle gerät und die Person so mächtig geworden ist, dass er sogar bereit ist, Kriminelle zu werden, um seine sexuellen Wünsche zu befriedigen“, schreibt die Soziologin Gabriele Kuby. Homosexualität im Priestertum sei die "Voraussetzung" für den Missbrauch von Jungen durch Männer, schreibt sie. "Klerikalismus - die unangemessene Ausübung kirchlicher Macht - als Ursache sexuellen Missbrauchs durch Priester zu sehen, bedeutet, seine tief sitzenden Wurzeln zu verhüllen."

Durch ihre Netzwerke und manchmal Schattenregierungen hat die homosexuelle Subkultur bewusst daran gearbeitet, die moralische Kraft des Christentums selbst zu unterminieren. Der sichtbarste Skandal, die Bestechung Minderjähriger, ist eine Sünde extremer Schwerkraft, die sich in vielen Zweigen der katholischen Kirche verankert hat.

In seinem Vorwort zu Kubys Essay warnt Kardinal Gerhard Müller, ehemaliger Präfekt der Kongregation der Glaubenslehre, den Klerus, der die ihnen anvertrauten Personen missbraucht, dass sie eines Tages "am Tag des Jüngsten Gerichts" auf ihre Antwort antworten werden.

„Die Sünden von Priestern wiegen doppelt so schwer, denn mit der ihnen übertragenen geistigen Autorität, die Kirche zu bauen, nicht abzureißen, wurden sie zu„ Vorbildern für die Herde “ernannt (1. Petrus 5: 3). Sie müssen eines Tages auf Christus, den "Haupthirten", antworten und die ihm anvertrauten Gläubigen vor ihm Rechenschaft ablegen ", schrieb er.

Kardinal Müller klagte über "Meinungsführer" in der Kirche, die, anstatt wirklich unzählige Seelen zu hüten, die in der heutigen "hypersexualisierten Gesellschaft, die männliche und weibliche Sexualität hedonistisch missbraucht", korrumpiert wird, "ihre Erlösung suchen, um sich an den totalitären Zeitgeist anzupassen und zu folgen die Schafe in den Abgrund. "

„Mögen die Verantwortlichen für diese Tragödie auf den Tag des Gerichts eingehen, und bitten wir Gott um gute und würdige Diener in seinem Königreich“, schreibt er.

—————

Briefe aus dem Vatikan # 4
Xavier Rynne II
Berichte und Kommentare aus Rom und anderswo zum "Treffen zum Jugendschutz"

„ Wir bitten dich, allmächtiger Gott, dass uns keine Unwetter stören, denn du hast uns auf den Felsen des Glaubensbekenntnisses des Apostels Petrus gesetzt. Durch unseren Herrn Jesus Christus, deinen Sohn, der mit dir lebt und regiert in der Einheit des Heiligen Geistes, einem Gott, für immer und ewig. Amen."

Der 22. Februar, das Fest des Stuhls des heiligen Apostels Petrus, ist ein besonderer Tag, um in Rom zu sein, denn zur Feier des Festes steht der Altar des Stuhls , Gianlorenzo Berninis skulpturales Meisterwerk in der Apsis des Petersdoms beleuchtet mit über einhundert Verjüngungen, von denen einige sechs Fuß groß sind. Zu jeder Zeit beeindruckend ist der mit Kerzenlicht erfüllte Altar des Stuhls einfach außergewöhnlich. (In Anbetracht der Akrobatik der Sanpietrini , der Arbeiter der Basilika, deren Installation und Beleuchtung der Verjüngung an die Fliegenden Wallendas erinnert , ist es schon am frühen Morgen noch auffälliger .)

Das oben zitierte Collect für diesen Tag mag einige klagen und mit einem Oberton klagen. Denn offensichtlich stören die Kirchen die Kirche, deren Führer gerade wegen dieser unbestreitbaren Tatsache in Rom sind. Der Altar des Vorsitzenden erinnert uns daran, dass die Verbindung des Collect zwischen dem Frieden der Kirche und seinem Festhalten am „Gestein des Glaubensbekenntnisses des Apostels Petrus“ beim Treffen dieser Woche über sexuellen Missbrauch ernst genommen werden muss. Zu verstehen, warum, bedeutet, die riesige Bronzeskulptur sorgfältig zu überdenken, ihre Bedeutung zu reflektieren und ihre Schönheit zu bewundern.

Das Herzstück von Berninis Zusammensetzung ist eine Bronze cathedra oder bischöflicher Stuhl, die fromme Tradition Holz Reliquien von St. Peter „Stuhl“ enthalten behauptet , das Zeichen seiner apostolischen Autorität. Wie dem auch sei, am Altar des Stuhls ist vor allem seine theologische Dichte bemerkenswert . Als Bernini es entworfen, die Bronze- cathedra wird von vier Ärzten der Kirche unterstützt: St. Ambrosius und St. Augustine aus dem Westen, St. Athanasius und St. Johannes Chrysostomus aus dem Osten. Ihre Figuren sind, wie der Rest der Komposition, ziemlich groß - und fair genug, denn dies waren Riesen in der Geschichte der christlichen Orthodoxie. Aber Berninis Anordnung von ihnen macht den entscheidenden theologischen Punkt aus: Für jeden der Ärzte "unterstützt" der Großecathedra , die das Versprechen Christi darstellt, die Kirche in Wahrheit durch das Amt des Petrus und das Bischofskollegium mit einem einzigen Finger zu erhalten und zu bewahren. Der Standpunkt des großen Bildhauers? Wahrheit ist nicht belastend, sondern befreiend. Denn wie der Herr selbst sagte: Nimm mein Joch über dich und lerne von mir; denn ich bin sanft und tief im Herzen, und du wirst Ruhe finden für deine Seele. Denn mein Joch ist leicht und meine Last ist leicht “[Matthäus 11.29-30].

Dies ist heute ein zutiefst konterkultureller Anspruch. So wie der Altar des Stuhls eine merkwürdige, modernistische Konfektion wie Oliviero Rainaldis Skulptur Johannes Paul II. Außerhalb der Stazione Termini in Rom darstellt, stellt Berninis Botschaft der Befreiung der Wahrheit eine tiefgreifende Herausforderung für die postmoderne Kultur der Autonomie dar Das ist ein Faktor in der heutigen katholischen Missbrauchskrise. Bei diesem Fest des hl. Petrus erinnert die Kirche ihre Führer und ihr Volk daran: Die frei umarmte Wahrheit ist Licht. Und die Aufhellung der Wahrheit über die oft dunklen Pfade des Lebens befreit uns davon, die Söhne und Töchter Gottes zu sein, zu dem wir geboren wurden.

Einige derjenigen, die den Missbrauchsgipfel in dieser Woche angehen wollen, bedürfen dieser Erinnerung. Kardinal Reinhard Marx von München und Freising zum Beispiel wird auf dem Gipfel zum Thema "Transparenz in einer Gemeinschaft von Gläubigen" sprechen. Gehört "Transparenz" dazu, fragt man sich, was Kardinal Marx kürzlich getan hat, als er dachte sagte, dass die Kirche ihre gesamte Sexualethik angesichts der Kultur und der zeitgenössischen Sitten des 21. Jahrhunderts überdenken musste? Versteht der Kardinal nicht, dass der Dissens der Doktrin und die daraus resultierenden Verwirrungen Faktoren für den Zusammenbruch klerikaler Disziplin waren, die dazu beigetragen haben, sexuellen Missbrauch durch Kleriker zu fördern?

Die befreiende Macht der Lehre, einschließlich der Morallehre, war nicht eines der Leitmotive des Papstes von Papst Franziskus wie seiner beiden Vorgänger. Die Befürworter des Papstes verteidigen seine Skepsis gegenüber Gelehrten und seine oft wiederholten Kritikpunkte an "Gesetzesärzten" und "Pharisäern", indem sie darauf hinweisen, dass der Heilige Vater die Kirche daran erinnert, dass hinter allem, zu dem der Katholizismus "Nein" sagt, ein "Ja", dass die Kirche nicht immer erfolgreich kommuniziert hat. Richtig genug und eine gute Erinnerung: Aber nicht, wenn diese Erinnerung eine Rückkehr zu den moraltheologischen Bürgerkriegen der 70er Jahre ermöglicht.

Und nicht, wenn Versuche unternommen werden sollen, prominente Theologen zu versichern oder zu legitimieren, an Orten wie dem Boston College oder der Pontifical Gregorian University, um die Enzyklika von Veritatis Splendor von John Paul II. Aus dem Jahr 1993 zu dekonstruieren, indem sie die Realität intrinsisch böser Handlungen leugnen und von sich selbst, und dass keine Kombination von vermeintlichen Absichten und erwarteten Konsequenzen richtig sein kann. Wenn es jedoch als ansonsten unzulängliche Gipfeltreffen vor den Missbräuchen der Gewerkschaften der Generaloberen (hier zitiert) gelungen ist, zu bestätigen, dass "der Missbrauch von Kindern irgendwo und zu jeder Zeit falsch ist", dann gibt es dasintrinsisch böse Taten - und die Leugnung ihrer Realität ist ein Hindernis für die tiefgreifende katholische Reform, die erforderlich ist, um das enorme Leid zu lindern, das von sexuell missbräuchlichen Geistlichen verursacht wird.

In das Zusammenspiel von Christentum und Moderne scheint ein eisernes Gesetz eingebaut zu sein: Christliche Gemeinschaften, die ein klares Gespür für ihre Doktrin- und Moralgrenzen haben, können unter den herausfordernden sozialen und kulturellen Bedingungen des modernen Lebens leben und sogar blühen; Christliche Gemeinschaften, die diese Grenzen verworren, sterben und einige sterben. Dieses Eisengesetz gilt heute im Katholizismus. Die lebenden Teile der Kirche sind diejenigen, die den Katechismus der katholischen Kirche und Veritatis Splendor angenommen haben . Die sterbenden Teile der Kirche sind diejenigen, die sich dem Zeitgeist , dem Zeitgeist , ergeben haben .

Dies gilt für Diözesen, Gemeinden, Religionsgemeinschaften, Seminare und praktisch jeden anderen institutionellen Ausdruck des Katholizismus. Und es ist eine Wahrheit - wie die Wahrheit der Befreiungskraft der Doktrin in Berninis Altar des Vorsitzenden -, dass dieser Missbrauchsgipfel ohne Zögern oder Kompromisse bekräftigt werden muss.
https://catholicismpure.wordpress.com/
- Xavier Rynne II

[ Lies den KOMMENTAR über den KATHOLISCHEN HERALD ]
Berichte und Kommentare aus Rom und anderswo zum "Treffen zum Jugendschutz"


https://catholicherald.co.uk/commentandb...-the-vatican-4/


von esther10 22.02.2019 00:56

Nationale Nachrichten
Cesareo fordert eine größere Rolle von Laien bei der Reaktion der Kirche auf Missbrauch
Teilen Sie diese Geschichte

http://catholicphilly.com/2019/02/news/n...ponse-to-abuse/


Francesco Cesareo, Vorsitzender des National Review Board, spricht am 13. November auf der Herbstversammlung der US-amerikanischen katholischen Bischofskonferenz in Baltimore. (CNS-Foto / Bob Roller)

Von Catholic News Service • Veröffentlicht am 21. Februar 2019

WASHINGTON (ZNS) - Laien müssen in eine "sinnvollere und einflussreichere Rolle" eingebunden werden, um katholischen Bischöfen dabei zu helfen, "ein Umfeld für Sicherheit in der Kirche zu schaffen", sagte der Vorsitzende des National Review Board in einem von The Boston Globe veröffentlichten Gutachten .

Am 19. Februar schrieb Francesco Cesareo zwei Tage, bevor Papst Franziskus eine beispiellose viertägige Versammlung von Bischöfen aus der ganzen Welt einberief, um über den Schutz von Minderjährigen in der Kirche zu diskutieren Missbrauch.

Cesareo wies darauf hin, dass "die Erwartungen an die Ergebnisse (vom Treffen) nicht hoch sein sollten", und warnte: "Es ist schwer vorstellbar, dass aus dieser Sammlung konkrete universelle Normen hervorgehen werden, angesichts der Vielfalt der Kulturen und Perspektiven" anwesend sein.


Cesareo, seit 2013 Vorsitzender des National Review Board, plädierte für eine größere Rolle für Laien, während die Bischöfe daran arbeiten, das Vertrauen in die kirchliche Hierarchie wiederherzustellen.

Er schrieb: "Zu dieser Zeit in der Kirchengeschichte ist es notwendig, die Mitverantwortung der Laien für die Kirche anzuerkennen, indem sie ihre Rolle bei der Unterstützung der Bischöfe und des Klerus stärken, die keine Erfahrung haben, Vorwürfe über die Verhinderung von und die Reaktion darauf zu unterbinden Missbrauch."

„Die Kirche sollte ein solches Engagement der Laien nicht befürchten, sondern sie eher begrüßen“, schrieb er.

Das All-Lay National Review Board wurde 2002 von der US-amerikanischen katholischen Bischofskonferenz gegründet, um die Einhaltung der "Charta zum Schutz von Kindern und Jugendlichen" durch die Diözesen zu überwachen. Es spielt keine Rolle bei der Überwachung von Bischöfen.

In seinem Appell sagte Cesareo, Präsident des Assumption College in Worcester, Massachusetts, die Antwort der Bischöfe auf die Krise wegen Sexualmissbrauchs sei "unvollständig".

Die Kolumne wies auf den Vertrauensverlust zwischen Laien und Geistlichen hin, "in die Fähigkeit ihrer Hirten, zu führen".

Er zitierte auch Missbrauchsvorwürfe, die im letzten Sommer in der Jury in Pennsylvania beschrieben wurden, „mit seinen Einschränkungen“ und Enthüllungen über den ehemaligen Erzbischof Theodore E. McCarrick, der vom Vatikan am 16. Februar aus dem Priestertum entfernt wurde "Transzendiert sexuellen Missbrauch von Minderjährigen." McCarrick sah sich glaubwürdigen Anschuldigungen ausgesetzt, er habe Minderjährige vor mehr als 60 Jahren missbraucht, aber auch mit Vorwürfen, er sei bei Seminaristen sexuell unangemessen.


"(Dies) stellt ein Systemversagen dar, um die Schwächsten zu schützen und Angreifer zur Rechenschaft zu ziehen", sagte Cesareo.

Die Kolumne forderte auch die Bischofssitzung in Rom auf, Vorschläge zu diskutieren und ernsthaft zu prüfen, die die Bischöfe für ihre Aktionen zur Rechenschaft ziehen würden, die dem gesamten Gremium der US-amerikanischen katholischen Bischofskonferenz im November vorgelegt werden sollten. Die Vorschläge wurden zurückgezogen, als die Bischöfe auf Ersuchen der Vertreter des Vatikans ihre Generalversammlung im Herbst eröffneten, was viele der anwesenden Prälaten überraschte.

„Es ist wichtig, dass unsere Bischöfe auf die gegenwärtige Krise in substanzieller Weise reagieren können, wenn die Kirche zu heilen beginnt“, sagte er.

Cesareo schlug mehrere Schlüsselrollen für Laien vor, die in einem Diözesan-Prüfungsausschuss oder einer anderen "externen Einrichtung" tätig sind, wenn sie mit Bischöfen zusammenarbeiten.

Zunächst sagte er, Laien könne Bischöfe dabei unterstützen, Diözesan- und Priesterseminare gründlich zu prüfen und mit der Öffentlichkeit zu teilen. "Es ist das Recht der Öffentlichkeit, von denen zu erfahren, die wegen Missbrauchs glaubhaft angeklagt wurden", schrieb er.

Zahlreiche Diözesen und Erzdiözesen in den USA haben solche Überprüfungen durchgeführt und die Namen von Geistlichen veröffentlicht, gegen die glaubwürdige Missbrauchsvorwürfe erhoben wurden. Andere Diözesen setzen ihre Überprüfung fort.

"Als nächstes muss die volle Rechenschaftspflicht aller Bischöfe, einschließlich derer, die ihre Machtposition missbraucht haben, gegeben sein, indem sie glaubwürdige Anschuldigungen von Missbrauch ignoriert, selbst Missbrauch begangen oder sexuelles Fehlverhalten oder Belästigung begangen haben", sagte Cesareo.

Der Vorsitzende des Überprüfungsausschusses sagte, dass diese Rechenschaftspflicht "Ermittlungen aller Vorwürfe bezüglich Bischöfe durch eine Laienkommission einschließen muss, die unabhängige Befugnisse hat und die Ergebnisse ihrer Ermittlungen dem (päpstlichen) Nuntius (in Washington) melden kann."

Er fügte hinzu, dass ein Berichtssystem von Drittanbietern eine Möglichkeit bieten würde, "Missbrauchsvorwürfe, Vertuschungen oder sexuelles Fehlverhalten von Bischöfen außerhalb einer von der Bürokratie unabhängigen Kirche zu melden".

"Wenn sich herausstellt, dass Bischöfe ihre Verantwortung für den Schutz der Schwachen versagt haben, muss dies Konsequenzen haben", sagte Cesareo.

Darüber hinaus forderte Cesareo eine weitere Überarbeitung der Charta, damit Bischöfe in ihre Aufsicht fallen. Er sagte, es sei auch notwendig, die regelmäßige Überprüfung der Diözesen zur Feststellung der Einhaltung der Charta zu stärken.

Helfen Sie, katholische Medien frei zu halten, und unterstützen Sie CatholicPhilly.com
Möglicherweise haben Sie beim Betreten der Websites großer und kleiner Zeitungen und Zeitschriften „Pay Wall“ gesehen. Diese Mechanismen ermöglichen es Ihnen, einige Artikel kostenlos zu lesen, bevor Sie eine Jahresgebühr zahlen müssen, wenn Sie mehr sehen möchten.

Auf CatholicPhilly.com finden Sie keine Pay Wall, da wir mehr als eine Nachrichtenorganisation sind. Wir informieren, inspirieren und bilden jeden Tag Leser im katholischen Glauben durch die Nachrichten, Funktionen und Kommentare, die wir auf dieser Website veröffentlichen und in den sozialen Medien teilen.

Es kostet Geld, eine qualitativ hochwertige Berichterstattung über die örtlichen katholischen Gemeinden zu liefern, die wir primär bedienen, und nationale und internationale Nachrichten von Interesse für Katholiken sowie die orthodoxen Lehren des katholischen Glaubens zu verbreiten.

http://catholicphilly.com/2019/02/news/n...ponse-to-abuse/

Helfen Sie uns bei dieser Mission, indem Sie ein einzelnes Geschenk von 40, 50, 100 oder mehr Dollar machen. Ihr Geschenk wird das Gefüge unserer gesamten katholischen Gemeinschaft stärken.

Machen Sie Ihre Spende per Scheck:
CatholicPhilly.com
222 N. 17th Street
Philadelphia, PA 19103

oder per Kreditkarte:

von esther10 22.02.2019 00:52



Wunderbar...jedem zum Empfehlen...Warum gibt es so etwas nicht bei uns???

Lassen Sie uns über den gemeinsamen Kern der katholischen Schulen hinausgehen


Patrick Reilly / 13. Oktober 2016 KATHOLIK IST UNSER KERN / KOMMENTAR



Inzwischen dürfte klar sein, dass die Common Core State Standards für Schulen den großen Versprechen ihrer Befürworter nicht nahe kommen werden.

https://newmansociety.org/lets-move-beyo...tholic-schools/

Eltern, Gelehrte, Gewerkschaften und Medien scheinen sich dieser Tatsache schmerzlich bewusst zu sein - aber nach dem wahnsinnigen Ansturm, die Standards umzusetzen, neue Tests zu erstellen und neue Lehrbücher zu vermarkten, scheint es nicht viel Schwung zu geben, den Kurs zu ändern .

Zumindest gilt das für die öffentlichen Schulen der Nation. Aber unsere katholischen Schulen können und sollten viel besser sein, mit Standards, die ihre katholische Mission wirklich widerspiegeln. Ich habe das Gefühl, dass die meisten Katholiken darauf aus sind, sich darüber hinaus zu bewegen, und viele Diözesen arbeiten bereits daran.

Vergangenen Dezember berichtete die Associated Press von einem "Gegenschlag" gegen den Common Core in katholischen Schulen. Familien wollen das Beste für ihre Kinder und katholische Schulleiter. Jetzt ist es Zeit, sich hinter etwas Besserem zu vereinen.

Ein wichtiger neuer Bericht über den Common Core könnte der Katalysator sein, den wir brauchen, um uns endgültig zu lösen. After the Fall: Die katholische Erziehung jenseits des Common Core wird vom renommierten Pioneer Institute und dem American Principles Project veröffentlicht, dessen Gründer Robert George von der Princeton University 2013 in einem Brief über 130 katholische Gelehrte in einem Brief kritisierte, in dem er den Common Core kritisierte.

Der neue Bericht bietet ein ziemlich düsteres Bild der katholischen Erziehung im Common Core, aber seine Schlussfolgerung ist hoffnungsvoll und deutet darauf hin, dass die katholischen Schulen im Chaos möglicherweise eine besondere Gelegenheit haben, ihre Überlegenheit zu behaupten. Die Autoren fordern die Kirche auf, eine treue katholische Erziehung anzunehmen und zu feiern. Die Autoren behaupten: "Jetzt ist es an der Zeit, dass katholische Schulen ihren Vorteil ausdrücken."

Nichts ist willkommener als heute, nachdem die Katholiken in den letzten Jahrzehnten in der katholischen Schule stark eingeschrieben und die katholische Identität eingeschüchtert hatten. In der heutigen Gesellschaft brauchen wir starke katholische Schulen.

Inkompatibel und ungeeignet

Die Autoren von After the Fall wissen das gut. Anthony Esolen ist der aufschlussreiche Autor und Kritiker des Providence College, dessen Fachwissen Literatur ist - vielleicht der schlimmste Verlust des Common Core. Dan Guernsey ist der visionäre Experte für katholische Erziehung, der an der Ave Maria University ein hervorragendes Lehrerprogramm startet und die K-12-Bildungsprogramme der Kardinal Newman Society leitet . Jane Robbins vom American Principles Project und Kevin Ryan von der Boston University haben einen großen Beitrag zur Bildungspolitik geleistet, insbesondere bei ihrer Kritik am Common Core.

Gemeinsam haben sie Katholiken "einen hervorragenden Dienst geleistet", berichten zwei ehemalige Botschafter Amerikas im Vatikan: Harvards Rechtsprofessorin Mary Ann Glendon und der ehemalige Bürgermeister von Boston, Raymond Flynn. In ihrem Vorwort zum Bericht erklären Flynn und Glendon die Common-Core-Standards als "nicht kompatibel mit und für eine traditionelle katholische Ausbildung ungeeignet".

Die spezifischen Argumente werden von den Autoren von After the Fall zur Verfügung gestellt . Sie befassen sich mit drei „Unzulänglichkeiten“ des Common Core: seinem „Missverständnis über die Natur der Charakterbildung aufgrund einer korrupten Sicht der Personalentwicklung“, seinem „Missverständnis über das Wesen der Literatur aufgrund eines mangelnden Verständnisses des Menschen, der Kreativität, und Gott "und sein" Missverständnis der freien Künste aufgrund mangelnden Verständnisses über die Beziehung zwischen Mensch und Gott zueinander und zu allem anderen ".

Sie hätten einfach schreiben können, dass der Gemeinsame Kern das ignoriert, was den Katholiken an Gott und den Menschen am wichtigsten ist. Aber das ist der Punkt, den Kritiker schon immer gesagt haben. Was After After so wichtig macht, ist die Tatsache, dass es die Argumente für den Common Core sorgfältig prüft und entlarvt und dann den Grund für treue katholische Bildungsstandards ausführlich erläutert. Es sollte den hingebungsvollsten Fan vom Common Core überzeugen.

Das beabsichtigte Publikum sind eindeutig katholische Schulleiter und Gelehrte, aber jeder Katholik wird von seiner hervorragenden Verteidigung der authentischen katholischen Erziehung profitieren.

Auf dem Weg zu besseren Standards

After the Fall bestätigt viele der Bedenken von Common Core-Kritikern, sollte jedoch nicht einfach für einen Moment verwendet werden, an dem ich es Ihnen gesagt habe. Stattdessen ist es jetzt an der Zeit, den Zweck der katholischen Erziehung eingehender zu untersuchen und Bildungsstandards zu ergreifen, die den Lehrplan angemessen steuern und die Mission der katholischen Schulen erfüllen. Die Aussicht ist sehr aufregend.

"Ein Vorteil des Common Core für katholische Schulen", so die Autoren von After the Fall , "besteht darin, dass es darauf aufmerksam gemacht wurde, dass katholische Pädagogen die Art und Weise, wie die einzigartigen Standards und Elemente katholischer Erziehung aussehen könnten, besser artikulieren können."

Nächste Woche wird The Cardinal Newman Society katholische Lehrplanstandards veröffentlichen, um diesen Prozess voranzubringen. Diözesen und andere Organisationen haben ebenfalls wichtige Beiträge geleistet.

Nach dem Fall empfahl das Bildungsministerium der US-amerikanischen katholischen Bischofskonferenz vor drei Jahren, als es warnte : "Der CCSS [Common Core] sollte weder angenommen noch abgelehnt werden ohne Überprüfung, Studium, Konsultation, Diskussion und Vorsicht." Büro empfahl auch:

Katholische Schulen müssen Standards berücksichtigen, die die Mission und den Zweck der Schule als katholische Einrichtung unterstützen. Versuche, das religiöse und das säkulare in katholischen Schulen zu unterteilen, spiegeln eine relativistische Perspektive wider, indem sie suggerieren, dass der Glaube nur eine Privatsache ist und keinen wesentlichen Einfluss darauf hat, wie die Realität als Ganzes verstanden werden soll. Solche Versuche stehen im Widerspruch zu dem ganzheitlichen Bildungsansatz, der ein Kennzeichen katholischer Schulen ist. Standards, die eine angemessene Integration unterstützen, sollten gefördert werden.

Gutgemeinte katholische Pädagogen haben versucht, Common Core in katholische Schulen zu integrieren. Aber wie die After-the-Falls- Autoren vermuten lassen, werden solche Bemühungen letztlich nicht erfolgreich sein, weil das Design und der Zweck der Standards sie unmöglich machen.

Die Fokussierung von Standards auf die Mission katholischer Schulen ist jedoch durchaus möglich und notwendig. Es ist eine großartige Zeit, um es fertig zu stellen.

Dieser Artikel wurde ursprünglich von National Catholic Register veröffentlicht .


PATRICK REILLY ist Präsident und Gründer der Kardinal Newman Society.

https://newmansociety.org/lets-move-beyo...tholic-schools/


Ja, lassen Sie uns katholische Schulen "aussetzen"

https://newmansociety.org/yes-lets-expose-catholic-schools/
+++
https://newmansociety.org/while-vatican-...e-sexual-abuse/

von esther10 22.02.2019 00:50




US-Bischöfe Seite an Seite mit Globalisten, die die Grenzmauer von Trump verurteilen
Grenzmauer , Katholisch , Daniel DiNardo , Demokrat Partei , Joe Vasquez , Mexiko , Franziskus , Uns Bischofskonferenz , Vereinigte Staaten

21. Februar 2019 ( LifeSiteNews ) - Am vergangenen Freitag haben der Präsident der US-Bischofskonferenz, Kardinal Daniel DiNardo, und der Vorsitzende des Ausschusses für Migration, Bischof Joe Vásquez, den US- Präsidenten Donald Trump nicht überraschend zurückgewiesen, weil er einen nationalen Notfall ausgesprochen hat baue eine Mauer an der Südgrenze Amerikas.

"Wir sind zutiefst besorgt über die Maßnahmen des Präsidenten zur Finanzierung des Baus einer Mauer entlang der Grenze zwischen den USA und Mexiko, wodurch die klare Absicht des Kongresses, die Finanzierung einer Mauer zu beschränken, umgangen wird", heißt es in der gemeinsamen Erklärung.

„Die Mauer ist in erster Linie ein Symbol für Spaltung und Feindseligkeit zwischen zwei befreundeten Ländern. Wir bleiben standhaft und entschlossen in der Vision, die Papst Franziskus artikuliert, dass wir jetzt Brücken und keine Wände bauen müssen. “

Zwar kann man sicherlich nicht mit der Art und Weise, wie Trump den Kongress durchgegangen ist, widersprechen, aber ich bin nicht ganz sicher, was der Rest dieser Aussage bedeutet. Schlagen sie vor, dass die Vereinigten Staaten überhaupt keine Grenzmauer haben sollten? Fordern die Bischöfe die Regierung auf, konkrete Brücken zwischen den Vereinigten Staaten und Mexiko zu bauen?

Das Problem bei dieser Art von sentimentalem, mehrdeutigem und letztlich lehrenlos unbegründetem Satz besteht darin, dass es nicht vernünftig verteidigt, was es vorgibt. Leider sind schlampige Bemerkungen wie diese heutzutage bei Bischöfen allzu verbreitet. Aber so ist der Katholizismus im Zeitalter von Franziskus, der verwirrendste , unpräzise modernistische Pontifex in der Kirchengeschichte.

Wie ist eine Mauer schließlich ein "Symbol der Teilung"? Warum sind "Symbole der Teilung" schlecht? Christus selbst kündigte an, er sei gekommen, „um nicht Frieden zu bringen“, sondern ein Schwert. Er hat während seines irdischen Lebens viel „Spaltung“ verursacht. Viele seiner Schüler verließen ihn, nachdem er ihnen gesagt hatte, dass sie sein Fleisch essen müssten. Er sagte auch, die Feinde eines Katholiken würden Mitglieder ihrer eigenen Familie sein. Hört sich nicht liebevoll an.

Wände sind weit davon entfernt, böse zu sein. Wände sind eine gute Sache, wenn sie Sicherheit bieten, das Leben schützen und sicherstellen, dass das Gemeinwohl eines Landes angesichts derjenigen, die es zerstören wollen, gewahrt wird. Trumps Wand erfüllt all dies.

Die Erklärung der Bischöfe erinnerte mich daran, wie gern Progressive behaupten, Jesus sei ein „undokumentierter Einwanderer“ und dass Christen, die eine Grenzmauer wollen, Jesus, Mary und Joseph wahrscheinlich in ein Untersuchungsgefängnis geworfen hätten, wenn sie die Gelegenheit dazu hätten.

Abgesehen von der Tatsache, dass es ein Engel war, der Joseph (dem gewinnenden Haushaltsvorstand) befahl, seine Frau zu Hause nach Ägypten zu bringen, kehrte die heilige Familie nach Herods Tod in ihr Heimatland zurück. Im modernen Sprachgebrauch gingen sie, weil sie den Flüchtlingsstatus nicht mehr beanspruchen konnten.

Im Gegensatz zu den heutigen Einwanderern in die Vereinigten Staaten und nach Europa blieb Joseph nicht unbegrenzt in einem fremden Land. Er forderte auch kein öffentliches Wohnen und kostenlose Kindertagesstätten, wie es einige Demokraten tun . Er kehrte an seinen Herkunftsort zurück und verdiente seinen Lebensunterhalt.

Die Linke und offenbar die US-Bischofskonferenz wollen nicht, dass Einwanderer in ihre Heimat zurückkehren. Je. Ein möglicher Grund ist, dass die Bischöfe sie brauchen, um ihre leeren Kirchen zu füllen, wie Steve Bannon, ehemaliger Berater von Präsident Trump, argumentiert hat. Ein weiterer Grund ist, dass eine Flut von gering qualifizierten Arbeitern aus Lateinamerika in die Vereinigten Staaten der Demokratischen Partei einen jahrzehntelang zuverlässigen Wahlblock sichern wird. Texas ist bereits auf dem Weg, ein Wahlstaat für das Wahlkollegium zu werden. Nach weiteren 15 Jahren könnte ein Republikaner die Präsidentschaft nie wieder gewinnen. Wollen amerikanische Bischöfe wirklich Blut an den Händen haben, weil sie maßgeblich dazu beigetragen haben, dass Liberale der Culture of Death die Exekutive bis zum zweiten Kommen Christi regieren? Ein Teil von mir meint, dass einige von ihnen damit zufrieden wären.

Ein weiterer Grund, warum die Linke die Grenzmauer hasst, besteht darin, dass sie ihre Bemühungen um Diversifizierung und Multikulturalisierung in Amerika behindern, ein Plan, der auf antichristlichen und antiwestlichen Zivilisationseinstellungen basiert. Können die Bischöfe wirklich nicht sehen, was hier los ist? Ich denke, Bannon hatte Recht , sie als "einer der schlimmsten Anstifter dieser Politik der offenen Grenzen" anzuklagen .

Unabhängig davon, ob sie wissen oder nicht erkennen können, dass sie die gottlose Neue Weltordnung begehen, scheinen sie zu glauben, dass alles, was auch immer geschieht, gut ausgehen wird, denn am Ende des Tages sind wir alle Brüder Segeln in derselben Arche der menschlichen Brüderlichkeit, wie Papst Franziskus kürzlich feststellte . Den Fremden willkommen zu heißen, ist das, was das Evangelium verlangt. Es wird alles klappen. Oder so.

Abgesehen von guten Absichten kann die katholische Lehre über das Völkerrecht und die Rechte der Nationen nicht auf einige unscharfe Bibelverse reduziert werden. Die Zuflucht von Personen, die aus Kriegsgebieten fliehen, ist in der Tat Teil des katholischen Glaubens, aber der Katholizismus lehrt keineswegs, dass jeder ein universelles Recht hat, jederzeit und überall zu wandern. Die Nächstenliebe muss zunächst auf die Nächsten ausgedehnt werden, die am dringendsten benötigt werden. Sie behauptet auch nicht, dass Grenzen unmoralisch sind oder dass Gesetze, die die Integrität eines Landes aufrechterhalten, Verachtung verdienen.

Der Staat ist wie die Kirche eine perfekte Gesellschaft, die für alle ihre Bedürfnisse sorgen kann. Wie Individuen ist es eine sittliche Person. Als solches hat es Pflichten, aber auch Rechte. Das Hauptrecht unter den Rechten eines Landes ist das Recht auf Erhalt, Selbstverteidigung und die Freiheit von überstaatlichen Angreifern. Die Grenzen, die Sprache und die Kultur einer Nation können und sollten verteidigt werden, insbesondere wenn das Land christlich orientiert ist.

In Anbetracht der Tatsache, dass die Personen, die derzeit an ihrer mexikanischen Grenze in Amerika einmarschieren (sowie die Millionen von Muslimen, die nach Europa strömen) von internationalen Eliten als Bauern benutzt werden, um die letzten Überreste der Christenheit zu zerstören, sollten Politiker, die sich Initiativen gegen offene Grenzen widersetzen, im Allgemeinen nicht gelobt werden von den Geistlichen für ihre Bemühungen verunglimpft.

Wenn Bischöfe heute die Feinheiten der katholischen Doktrin über internationale Beziehungen und die Besonderheiten der zeitgenössischen Geopolitik wüssten, hätten die Laien möglicherweise eine Erklärung des USCCB gelesen, in der sie die Anerkennung von Präsident Trump zum Ausdruck bringen, der die Feinde des allmächtigen Gottes bekämpft, die versuchen, ihn durchzusetzen auf den Nationen der Erde eine ein-weltweite, pro-Abtreibungs-Anti-Christ-Regierung. Stattdessen erhielt sie eine milde Pressemitteilung mit 89 Wörtern, die eher wie ein Tweet klang, der von der sozialistischen Kongressabgeordneten Alexandria Ocasio Cortez verfasst wurde. Wie der Psalmist so oft in Wehklagen schrie: "Wie lange müssen wir warten, Herr, wie lange?
https://www.lifesitenews.com/blogs/us-bi...wall.-heres-why

"

von esther10 22.02.2019 00:48

Nachrichten und keine Nachrichten über den Gipfel der Misshandlungen



Von Carlos Esteban | 22. Februar 2019
Wie meldet man einen Gipfel, bei dem es sich offenbar um eine reine Bildoperation handelt, bei der alle wesentlichen Fragen ignoriert werden?

Über dem ideologischen Forofismo und der Venalität ist Faulheit vielleicht das größte Laster dieses geliebten Journalistenberufs. Die Faulheit des Journalisten besteht nicht darin, nicht zu arbeiten, sondern vor den Pressebüros und den offiziellen Erklärungen zu gehen, um mit der Agenda zufrieden zu sein, die die Protagonisten der Nachrichten markieren, und die von ihnen diktierte Geschichte beizubehalten oder weniger, folgen Sie seinem Drehbuch vage.

Der Nachteil dieser Einstellung besteht darin, dass der Leser oder Betrachter davon entführt wird, was wirklich passiert, was wirklich wichtig ist und schleicht, was sehr oft nicht nur nicht mit der offiziellen Darstellung übereinstimmt, sondern widerspricht.


Bei diesem vermeintlichen Gipfel gegen Missbräuche ist es leicht, sich zwischen den Erklärungen der Verantwortlichen und den angekündigten Absichten zu verlieren und den "Wald", die Verschwörung des Wirklichen, aus den Augen zu verlieren.

Ich könnte diesen Text unter Berufung auf die Präsentation des Organisators des Gipfels, Kardinal Blaise Cupich, mit dem Titel "Synodalität: Mitverantwortlich" oder die von Kardinal Oswald Gracias, "Verantwortung in einer Synodal- und Collegiate Church" oder einem Teil des Wildbachs zitieren von Wörtern, die diesen Gipfel überfluten werden.

Aber Sie und ich wissen, dass dies nichts Neues ist. Was wir wirklich wissen, sind Dinge, die nicht zugelassen werden können, die nicht Teil des offiziellen Diskurses sind, die niemals in den Vatican News erscheinen würden, aber dass jeder, der aufmerksam ist, sehr gut Bescheid wissen wird.

Wir wissen zunächst, dass dies, wie Specola auf diesen Seiten erinnert, auf den Gipfel von Viganò zurückzuführen ist, der niemals aufgrund von mehr Anklagen vor Gericht oder aufgrund weiterer Fälle von Pädophilie, die der Vatikan kannte, eingetreten wäre. Das war eine Reaktion und Antwort, nicht auf die Tatsache selbst, sondern auf den Skandal der öffentlichen Meinung.

Wir wissen, dass viele der Verantwortlichen für diese Situation auf demselben Gipfel sitzen. Dies ist eine Möglichkeit, den Angeklagten dazu zu bringen, den Fall zu beurteilen. Wir wissen, dass sie es wussten und schwiegen. Wir wissen, dass sie in der Kurie wussten und schwiegen. Wir wissen, dass der Heilige Vater McCarricks homosexuelle Wanderungen kannte und sie ignorierte. Wir wissen, dass es weit davon entfernt ist, viele Verdächtige zu bestrafen oder zu trennen, sie begünstigt und ermutigt hat.

Wir wissen, dass der Papst eine Doppelsprache verwendet, die zwei scheinbar inkompatible Nachrichten verarbeitet und je nach Anlass die eine oder andere verwendet. das spricht einerseits von "Transparenz" und "Nulltoleranz" und ermutigt die Opfer, keine Angst zu haben, und auch heute die "Ankläger der Kirche", die "Verwandte" und "Freunde des Teufels" sind, zu denunzieren " Mehr noch als das, wir mussten ihn nach dem Welttreffen der Familien von Dublin und der Veröffentlichung des Zeugnisses Viganò in Santa Marta in seinen obsessiven Homilien hören, die gegen "den großen Ankläger" fulminierten, der mit der Wahrheit angreift, so wie wir ihn beschuldigen sahen von "Verleumdungen" an die Opfer von Pater Karadima in Chile, als sie die Mitschuld von Bischof Juan Barros angeprangerten.

Wir wissen, dass das Problem des Missbrauchs überwiegend homosexuell und überwiegend homosexuell ist. dass die berühmtesten Fälle - McCarrick, Pell, Zanchetta - homosexuelle Beziehungen implizieren; dass es eine mächtige schwule "Lobby" gibt, die innerhalb des Klerus und hoch oben in der Hierarchie entsteht und sich entfaltet, obwohl der Autor von Sodom bestreitet, dass es sich um eine "Lobby" handelt, weil sie die Mehrheit ist.

Wir wissen das alles gut und wir wissen, wir sehen, dass der Gipfel es abgelehnt hat, es zu sehen, zu überlegen, zu erklären oder ihm irgendeine Bedeutung zu geben, was die Macht der erwähnten Lobby gerade bestätigt. Man kann nicht glauben, dass Homosexualität in der Krise mit 70-80% der homosexuellen Beziehungen in Fällen von Missbrauch keine Rolle spielt. Wenn nicht in der Krise, sollte jemand zumindest klarstellen, dass dieser Prozentsatz innerhalb des katholischen Klerus liegt.

Wir wissen schließlich, dass laute Signale, wie beispielsweise die Organisation der Veranstaltung einem Schüler von McCarrick anvertrauen, und seinem ehemaligen Weihbischof und dem übergebenen Bewunderer Kevin Farrell einen Camerlengo anvertraut haben, bereits klar gezeigt, dass der Zweck des Treffens ein Facelift war , eine Bildoperation und nichts weiter.

https://infovaticana.com/2019/02/22/noti...-de-los-abusos/
https://infovaticana.com/

von esther10 22.02.2019 00:45

Professor Roberto de Mattei: Die Geißel der Homosexualität in der Kirche zu ignorieren ist Heuchelei [VIDEO]

Read more: http://www.pch24.pl/prof--roberto-de-mat...l#ixzz5gIpiGTBM



Professor Roberto de Mattei macht auf die Sünde der Homosexualität aufmerksam, die die Hauptursache von Sexualskandalen ist. "Es wäre heuchlerisch, den Skandal der Pädophilie einzuschränken und die homosexuelle Pest zu ignorieren. Dies ist nicht nur ein Laster gegen die menschliche Natur, sondern bildet auch eine Autoritätsstruktur in der Kirche", sagt Prof. Dr. de Mattei. Das Video ist eine Aufzeichnung der Rede von prof. Roberto de Mattei während einer Konferenz in Rom, die im Schatten des Gipfeltreffens der Bischofsvorsitzenden aus aller Welt stattfindet und über sexuellen Missbrauch in der Kirche diskutiert.

Read more: http://www.pch24.pl/prof--roberto-de-mat...l#ixzz5gIqAZRp9

DATA: 2019-02-22 19:16:00
+++
https://traditionundglauben.com/forum/

von esther10 22.02.2019 00:44

Eine Glaubwürdigkeitskrise überwinden


SYMPOSIUM REGISTRIEREN: Unsere Kirche ist eine verwundete und gedemütigte Kirche, die dringend Heilung braucht.
Janet Smith

Dieses Register-Symposium ist keine physische Konferenz, sondern eine schriftliche Sammlung gemeinsamer Überlegungen unabhängiger Mitwirkender mit Fachwissen über die Krise des sexuellen Missbrauchs von Geistlichen. Die neun Experten wurden gebeten, über die Ursachen des Problems und den effektivsten Weg für die Kirche nachzudenken.

https://www.catholicnewsagency.com/news/...uble-life-97597

In einem Brief an die US-Bischöfe zum Rückzug sprach Papst Franziskus von einer „Krise der Glaubwürdigkeit“. Diese Krise ist in vollem Gange - nicht nur in den USA, sondern auf der ganzen Welt und sogar in Bezug auf die höchsten Kirchenebenen.

Unsere ist eine tief verwundete Kirche, die dringend Heilung braucht. Katholiken verlassen die Kirche; Diejenigen, die bleiben, verweigern Spenden. Eltern, die schon lange auf einen Sohn als Priester gehofft haben, raten ihren Söhnen davon ab, ins Seminar zu gehen.

Die katholischen Laien sind in einem Schockzustand hinsichtlich des Ausmaßes der Verderbtheit, die wir im Klerus entdecken, niedrig und hoch. Unsere Standardposition ist jetzt ein Mangel an Vertrauen.

Was hat uns in diesen Zustand gebracht? So viele Sachen. Sicherlich erschöpft uns die tägliche Flut von Nachrichten über skandalöses Priesterverhalten ebenso wie Berichte über die äußerst unzulängliche Reaktion einiger Bischöfe. Berichte über Korruption in Seminaren während der Zeit, in der diese Männer gebildet wurden, von Seminaren, in denen Homosexuelle und verfolgte Heterosexuelle rekrutiert wurden , sind für uns entmutigend plausibel geworden. Denker von entgegengesetzten Seiten des Spektrums bezeugen das Vorhandensein von „Lavendel-Mafias“ (Netzwerken aktiver Homosexueller) in Diözesen, die praktisch die Diözese betreiben und starke, keusche Heterosexuelle an der Seite führen.

Der Papst, seine Berater und viele Bischöfe scheinen zu glauben, dass die Krise allein durch ungelöste Probleme aus der ersten Krise des Jahres 2002 hervorgerufen wurde, an der Priester beteiligt waren, die Minderjährige missbraucht haben, und die weit verbreitete Praxis der Vertuschung dieser Verbrechen durch das Episkopat.

Einige Kirchenbeobachter warnen davor, dass sich die Wunden verschlimmern und die Glaubwürdigkeitskrise stärker anwachsen wird, wenn sich das Treffen im Februar auf das Problem Minderjähriger und damit verbundene Vertuschungen beschränkt.

Das stimmt, aber es ist nicht nur eine Frage des Fokus, die problematisch ist. Das Problem ist, dass die Verantwortlichen einen großen Teil des Problems ausmachen.

Der Boston Globe berichtet, dass 130 lebende Bischöfe beschuldigt wurden, priesterlichen sexuellen Missbrauch von Minderjährigen zu verheimlichen. Es wurden keine Schritte unternommen, um sie zu disziplinieren. Wir haben bisher nur gesehen, wie unsere Bischofsführer Maßnahmen ergriffen haben, um sicherzustellen, dass Priester-Täter, die nicht Teil des Episkopats sind, bei den Zivilbehörden angezeigt werden, obwohl laut The Boston Globe 50 lebende Bischöfe der Vertuschung beschuldigt wurden Charta von Dallas von 2002. Die Hierarchie hat nichts unternommen, um die Anzeige von Bischöfen, denen Beschuldigte angeklagt wurden, zu melden.

Laien sind entsetzt, dass einige Kardinäle und Bischöfe Priester tolerieren, die offen ein Doppelleben führen und „LGBT“ -Angebote fördern; Einige beförderten solche Priester sogar zu bedeutenden Positionen. Erzbischof Theodore McCarrick war selbst ein Paradebeispiel. Laien sind empört, dass der Jesuitenpater James Martin die Diözese nach der Diözese besuchen darf, um die Menschen über die Lehren der Kirche über Sexualität in die Irre zu führen.

Können wir vernünftigerweise erwarten, dass auf der Februar-Sitzung in Rom etwas geschehen wird, das einen Fortschritt bei der Bewältigung der Krise darstellt? Das wahrscheinlichste Ergebnis ist leider, dass es das bestätigt, was wir bereits wissen: Die Hierarchie der Kirche in ihrer jetzigen Konfiguration wird Lösungen eher ablehnen als sie suchen. Oder vielleicht schlimmer? Könnte es sein, dass einige versuchen, die Krise zu nutzen, um die Ursachen für das Priesterzölibat zu senken ?

Papst Franziskus hat erklärt, dass Priester, die ein Doppelleben führen, das Priestertum verlassen sollten, aber auf diese Erklärung gab es keine bischöflichen Reaktionen der Unternehmen. Berichten zufolge haben einige Bischöfe leise versucht, Priester, die ein doppeltes Leben führen, aus ihren eigenen Diözesen zu entfernen.

Gott sei Dank für sie! Möge ihr Stamm zunehmen! Während das, was sie tun, lobenswert ist, müssen sie nach vorne treten, sich zusammenschließen und ihre Bischöfe anrufen, um dasselbe zu tun. Es ist jedoch zweifelhaft, dass ihre Bemühungen kurzfristig viel dazu beitragen werden, die größere Kirche vom Schmutz zu reinigen. es ist zu allgegenwärtig und wird von den Mächtigen geschützt. Dennoch kann selbst eine kleine unternehmerische Anstrengung den unschätzbaren Dienst leisten, um neue Diözesankulturen zu etablieren - als Vorbild für andere -, in denen die Priestertreue gefördert und erwartet wird.

Trotzdem bezweifeln wir, dass bloße Sterbliche viel tun können, um den Dreck zu säubern.

Zum Glück ist unser Gott allmächtig und kann das Unmögliche tun. Wir müssen beten und beten und beten, um sicherzustellen, dass das, was wir tun, vom Heiligen Geist geleitet wird. Wir müssen treu am Fuße des Kreuzes stehen und glauben, dass, wenn alles am dunkelsten erscheint, die Morgendämmerung am Horizont liegt.

Janet Smith ist eine moralische Theologin und die
http://www.ncregister.com/daily-news/ove...dibility-crisis
Pater Michael J. McGivney, Lehrstuhl für Lebensethik am Priesterseminar Sacred Heart von Detroit.

Kommentare ansehen

von esther10 22.02.2019 00:42

BRECHEN:


Trump-Administrator kürzt die geplante Elternschaft um 60 Millionen US-Dollar
Abtreibung , Defundierung Der Geplanten Elternschaft , Donald Trump , Familienplanungsstipendien , Gesundheits- Und Sozialdienste , Geplante Elternschaft , Steuerpflichtige Finanzierung Der Abtreibung , Titel X

WASHINGTON, DC, 22. Februar 2019 ( LifeSiteNews ) - Das Department of Health and Human Services (HHS) der Trump-Administration veröffentlichte seine endgültigen Regeln zur Änderung der Finanzierungsbestimmungen im Rahmen des Familienplanungsprogramms Titel X, einer lang erwarteten Maßnahme, die voraussichtlich die Bundesebene von Planned Parenthood reduzieren wird Steuersubventionen um fast 60 Millionen US-Dollar.

Präsident Donald Trump hat den Umzug im vergangenen Mai bekannt gegeben. Danach müssen Einrichtungen, die Titel X-Dienste anbieten, physisch von denjenigen getrennt sein, die Abtreibungen begehen. Nach den bisherigen Regeln konnten Titel X-Dienstleistungen und -Abbrüche im selben Zentrum „zusammengelagert“ werden, sofern die Abtreibungen privat finanziert wurden. Jetzt wird das Geld an qualifizierte medizinische Zentren für Frauen umgeleitet, die nicht an Abtreibungen beteiligt sind, die in den Vereinigten Staaten weit über den Planned Parenthood-Standorten liegen.

Laut einer Pressemitteilung und einem Informationsblatt von HHS , das am Freitag veröffentlicht wurde, erfordert die endgültige Sprache „eine klare finanzielle und physische Trennung zwischen den durch Titel X finanzierten Projekten und Programmen oder Einrichtungen, bei denen Abtreibung eine Methode der Familienplanung ist“, „verbietet“ die Überweisung zur Abtreibung als Methode von Familienplanung “, beseitigt die Anforderung, dass Titel X-Anbieter Abtreibungsberatung und Überweisung anbieten, und fordert„ eine umfassendere Berichterstattung durch Subventionsempfänger und mehr Klarheit über informelle Partnerschaften mit Überweisungsagenturen “.

"Die abschließende Regel ändert die seit fast zwei Jahrzehnten nicht wesentlich überarbeitete Regelung des Titels X und führt zu bemerkenswerten Verbesserungen, um die Zahl der Patienten zu erhöhen und die Qualität ihrer Pflege zu verbessern", heißt es in der Pressemitteilung der Abteilung. "Die Abteilung hat über 500.000 Kommentare erhalten und sorgfältig geprüft und aufgrund der Berücksichtigung der Kommentare bestimmte Änderungen an der endgültigen Regel vorgenommen."

"Wir danken Präsident Trump dafür, dass er entschlossene Maßnahmen ergriffen hat, um die Steuerzahler von der von Planned Parenthood angeführten Abtreibungsbranche zu entflechten", antwortete die Präsidentin von Susan B. Anthony List, Marjorie Dannenfelser . „Mit der Protect Life Rule wird die Finanzierung für die Familienplanung nicht um einen einzigen Cent gekürzt. Stattdessen werden Steuergelder an Unternehmen gerichtet, die Frauen Gesundheit bieten, aber keine Abtreibungen durchführen. Das Titel-X-Programm war nicht als Slush-Fonds für Abtreibungsunternehmen wie Planned Parenthood gedacht, bei dem mehr als 332.000 Ungeborene jedes Jahr gewalttätig werden und jedes Jahr fast 60 Millionen US-Dollar an Steuergeldern von Title X erhalten. “

Während die Regeländerung den Bewohnern als willkommene Nachricht erscheint, bleibt die geplante Elternschaft bei weitem nicht defundiert. Es wird erwartet, dass der Abtreibungsriese im nächsten Jahr mehr als 500 Millionen US-Dollar an Steuergeld einnehmen wird , basierend auf seinem letzten Jahresbericht. Die Finanzmittel in Höhe von 563,8 Millionen US-Dollar für das letzte Geschäftsjahr waren im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von 20,1 Millionen US-Dollar, obwohl die Trump-Regierung das Verbot von Auslandshilfen für Abtreibungsgruppen wiedereingesetzt und erweitert hat .

Das Scheitern der ehemaligen GOP-Mehrheit, die geplante Elternschaft in den ersten zwei Jahren des Präsidenten zu überdecken, ist nach wie vor eine Quelle der Frustration unter den Pro-Liftern, insbesondere jetzt, da das von den Demokraten kontrollierte Abgeordnetenhaus die Entflechtungsgesetzgebung blockieren kann. Der Mehrheitsführer im Senat, Mitch McConnell, lehnte House Pro-Lifers Aufrufe ab , die Filibuster-Regeln des Senats zu überprüfen, um Pro-Life-Rechnungen zu verabschieden, und National Review berichtet, dass der frühere Parlamentssprecher Paul Ryan die geplante Elternschaft während der Haushaltsverhandlungen heruntergespielt hatte.

Für die nächsten zwei Jahre ist die Pro-Life-Agenda in der Bundesregierung weitgehend darauf ausgerichtet, hoffnungsvolle Pro-Life-Richter im Senat zu bestätigen, Gesetze einzuführen, die nicht abnehmen können, aber pro-Abtreibungspolitiker aufzeichnen können, und alle administrativen Maßnahmen Die Exekutive kann die Abtreibungsbranche regulieren und untersuchen.
https://www.lifesitenews.com/news/breaki...ource=onesignal


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773 | 2774 | 2775 | 2776 | 2777 | 2778 | 2779 | 2780 | 2781 | 2782 | 2783 | 2784 | 2785 | 2786 | 2787 | 2788 | 2789 | 2790 | 2791 | 2792 | 2793 | 2794 | 2795 | 2796 | 2797 | 2798 | 2799 | 2800 | 2801 | 2802 | 2803 | 2804 | 2805 | 2806 | 2807 | 2808 | 2809 | 2810 | 2811 | 2812 | 2813 | 2814 | 2815 | 2816 | 2817 | 2818 | 2819 | 2820 | 2821 | 2822 | 2823 | 2824 | 2825 | 2826 | 2827 | 2828 | 2829 | 2830 | 2831 | 2832 | 2833 | 2834 | 2835 | 2836 | 2837 | 2838 | 2839 | 2840 | 2841 | 2842 | 2843 | 2844 | 2845 | 2846 | 2847 | 2848 | 2849 | 2850 | 2851 | 2852 | 2853 | 2854 | 2855 | 2856 | 2857 | 2858 | 2859 | 2860 | 2861 | 2862 | 2863 | 2864 | 2865 | 2866 | 2867 | 2868 | 2869 | 2870 | 2871 | 2872 | 2873 | 2874
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz