Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 09.06.2017 00:16

30. September 2015 - 09.58 Uhr
Eine Familie auf dem Felsen gebaut: Blessed Karl von Österreich und Zita von Bourbon-Parma



Karl von Österreich und Zita von Bourbon-Parma(Von Cristina Siccardi ) Heute nach dem Denken von einigen Theologen und Pastoren von einigem starken Einfluss Medien, die Lehren der Kirche muss auf die Performance Philosophie, Politik und Kultur der Welt anzupassen. Im Detail: Es gibt immer mehr geschiedenen und wieder verheirateten, dann würde diese Tatsache das Ministerium dazu führen , dass die katholische Lehre hinter sich lassen müssen; zur gleichen Zeit müssen die Menschen , die zu dieser Kategorie gehören würden daher nicht mehr beheben.

Es ist klar, dass eine solche Argumentation würde die gleichen Leute an der Gnade des Bösen sein bringen. Welche pastoral-Lehre in der Synode vorherrschen auf der Familie, die am 4. Oktober und endet am 25 geöffnet werden? Was Selbstprüfung Ehebrecher moderne kirchliche Gesetzgeber vorschlagen? Der Zustand der Gnade wird der Schwerpunkt der Synoden Bedenken sein? Todsünde nehmen Staatsbürgerschaft in der Kirche? Die Heilige Eucharistie wird zu „belohnen“ diejenigen, die die Unauflöslichkeit des Sakraments hochzeitlich verraten gegeben werden?

Der „Dialog“ mit weit ist oft führte die irdische Kirche die Fußmatte der Welt zu sein , um seine Zustimmung zu erhalten. St. Ambrosius schreibt: " Es ist sicher: alles von Gott kommt , und zwar ohne Gott gibt es keine Welt, weil. Die Welt durch ihn gemacht wurde ( Joh 1, 10); aber obwohl sie von Gott gemacht wurde, ist die Welt böse, weil die Welt in den Händen des Bösen ist: Die Weltordnung kommt von Gott, die Welt funktioniert , kommen von dem Bösen. So wie die Macht kommt von Gott, aber der Ehrgeiz der Macht von dem Bösen. Also: Es gibt Autorität - der Apostel sagt - außer von Gott, und diejenigen , die existieren , sind von Gott verordnet ( Röm 13: 1): keine Daten, aber bestellt werden (...) , obwohl der Teufel sagt , dass er die Kraft gibt ( vgl Lk 4, 6), bestreiten nicht , dass dies vorübergehend zu ihm gegeben wird. Wer hat Ihnen erlaubt die bestellt werden , da sie in sich die Kraft nicht schlecht ist, aber wer mißbraucht. (...) Es gibt also keinen Fehler in der Macht, aber die Person , die ausübt; und es kann die Anordnung Gottes nicht beschädigt, sondern das Verhalten derer , die zu verwalten. (...) die Verbrechen haben ihren Autor, aber nicht die Macht, aber das Verhalten jedes einzelnen auf dem Spiel steht „( Kommentar zum Lukasevangelium , 4, 29).“

Wenn der Pastoral der Kirche - anstatt die Kranken Trends und korrupte Gesellschaft nachäffend - seine Schätze wieder zu entdecken, würde er seine Identität zurück: die Seelen zu lieben, ihr Heil zu wünschen und ihnen zeigt, wie man dorthin kommt. Wenn diese Art des apostolischen Magisterium war wuchs und Priester geheiligt und Ehegatten gebildet , die ein gutes Beispiel angeboten, gehen zu Gunsten einer allgemeinen Würde der kollektiven Moral.

Alles beginnt mit der Ernsthaftigkeit, mit der ihre Berufung angenommen wird, ob sich zu Christus zu widmen oder eine Familie auf dem Felsen Christi zu bauen. Seliger Karl von Habsburg, dem letzten katholischen Kaiser (1887-1922) und Diener Dio Zita von Bourbon-Parma (1892-1989) lebten die Familie Berufung zur christlichen Vollkommenheit strebt und hat Modell der Konsistenz worden, die Treue und Eheglückes . Dies ist der Dienst der Kirche, die aus der Lehre beginnt, nicht umgekehrt, zu schaffen Ordnung und Gerechtigkeit nach den Gesetzen der Natur und von Gott.

https://www.youtube.com/watch?v=FVYXGe9mieM




„ Sicher, es scheint unglaublich, aber die Liebe zwischen Charles und Zita war wirklich schön “ , sagt der Anwalt Andrea Ambrosi, Postulator der Ursache der Seligsprechung von Kaiser. „ Mit Tausenden von Seiten des Studiums den Prozess vorzubereiten, fand ich außergewöhnliche Zeugnisse und sie zu lesen ich mich bewegt wurde “ ( http://www.beatocarloinitalia.it/biografia.html ). Ambrosi leitet ein großes Volumen auf den christlichen heroischen Tugenden von Karl von Österreich ausgeübt und diese bahnbrechenden Studie zeigt eine außergewöhnliche Spiritualität. " Es ist nicht wirklich möglich zu bleiben , gleichgültig auf die Existenz dieses jungen Kaiser. Charles führte eine Existenz makellos, trotz leben in einer schwierigen und voller Tücken. Es war ein gläubiger Katholik, ein Mann und eine vorbildlicher und geliebter Vater, ein treuer Sohn der Kirche und ein kämpferischer Gegner der viele Feinde des Papstes und der Kirche „(ebenda).

Charles und Zita bestieg den Thron der österreichisch-ungarischen Monarchie 21. November 1916, Kaiser Franz Joseph Nachfolger und die Kaiserin Sissi (von denen Karl der Urenkel war): Er war 29, sie 24 und hatte fünf verheiratet. Eine Reihe von schweren Verlusten, einschließlich der Ermordung von Franz Ferdinand in Sarajevo im Jahr 1914 führte Charles zu regieren, und in diesem Jahr engagierte ihn mit der Verantwortung die, die wissen, dass die Macht, die ihn von Gott gegeben ist. Als Junge er gezeigt hatte, ‚besonderes Augenmerk auf den katholischen Glauben und trotz eines Wüstlings Vater, Erzherzog Otto, er mehr gelernt und mehr in der Gegenwart Gott zu sein. liebte er das militärische Leben und immer, wenn er wurde Kaiser fuhr fort, die Truppen an der Front zu besuchen, herausfordernd die Bombardierung Feinde, stoppen die Soldaten zu sprechen, neben den Verwundeten knien und zu sterben.

Während des Ersten Weltkrieges war der Herrscher, der ohne Bedingungen mehr sprechen Köpfe in der Unterzeichnung Frieden gemacht. Seine Christian Regierung Aktion alarmiert die freimaurerische Kräfte, die alles tat, um ihn zu stoppen: er verleumdet wurde, verriet, gezwungen, ins Exil im Jahr 1919. Er wurde geopfert, weil sie die Wahrheit einzutreten und, weil er in der Sozial Kingship Jesu Christi, unseres Herrn glaubten.

Zita war Italienisch, siebzehnte vierundzwanzig Kinder von Robert de Bourbon-Parma. Der Eingriff an Karl von Habsburg fand 13. Juni 1911 und 21. Oktober wird ihre Hochzeit gefeiert. Die Ehe wurde von St. Pius X gesegnet, der in einer Privataudienz mit Zita, die spätere Frau des Kaisers vorausgesagt und enthüllt, dass die christlichen Tugenden von Karl wäre ein Beispiel für alle Völker sein.

Das Zeugnis von Zita Vernehmung des Prozesses der Seligsprechung von Karl von Österreich war wichtig , das innere Leben eines Monarchen kennen zu lernen , die seine Leute da, vor allem der Rechte Gott immer am Herzen lagen entbunden. Er hat sogar gesagt Ambrosi zu den frühen Tagen ihrer Kenntnisse, sagte er, " es schon damals ein wirklich guter Katholik scheint, aber ich nicht ganz verstehen konnte, wie groß und tief seine Güte und sein Glaube war. Unter dem Einfluss des Heiligen Abendmahls häufig zuerst, dann täglich entwickelte Tugenden, die in seinem Charakter und wurden durch die Gnade Gott gewährt. Dieses Wachstum war so unauffällig und so natürlich, dass ich es schwer zu erkennen , gefunden. Es gab nichts in ihm in zwei Hälften. Das Fehlen jeglicher Vermutung, seine Kältemittel Natürlichkeit und Einfachheit, vertieft zunehmend Demut. Sein liebes Herz und sein Wunsch , glücklich zu machen , alle Menschen erhielten mehr und mehr einen Vater Fußabdruck und eine tiefe, bewusste Bereitschaft zu opfern. Seine Kraft und sein Pflichtgefühl wurde völlige Hingabe an die Pflicht , die ihm von Gott gegeben . "

Zita hatte neben ihm ein reicher Mann des Glaubens, der Hoffnung und der Liebe, die die Wünsche des Herrn trotz häufig den Willen der Menschen befriedigen will, und er nahm Beispiel die Verbesserung der sich Tag für Tag geistiger Askese.

St. Pius X, bald nach der Ermordung des Erzherzogs in Sarajevo, nach Charles geschickt, von einem hochrangigen Vatikan, ein Brief, in dem er ihn bat Franz Joseph von der Gefahr eines Krieges zu informieren, die auf Österreich großes Unglück bringen würden und ganz Europa. Der Inhalt des Schreibens wurde von denen, die entdeckt, im Gegenteil, den Krieg begünstigten; so war es, dass der Vatikan offiziell an der italienischen Grenze blockiert war und der Brief kam eine lange Zeit nach dem Ziel.

Allerdings hat der Kaiser seine besten Frieden wiederherzustellen. Er sah in den Beziehungen mit Frankreich die Chance für eine Einigung. Aber die Feinde waren zu viele und zu stark. Der Historiker Gordon Brook-Shepherd in dem Buch Die Tragödie des letzten Habsburger (1974) findet in dem österreichischen Außenminister Ottokar Czernin einen unbedingten Freund jener Deutschen eifrig , dass der Krieg noch nicht zu Ende; es wäre Beweis dafür, dass Czernin, im Jahr 1918, er sorgte dafür , dass der Französisch Premierminister Clemenceau die geheimen imperialen Verhandlungen über einen separaten Frieden der Welt offenbart, so gefährdete das Leben des Erzherzog Karl von Österreich.

In Postio Tugenden oder stellt fest , dass trotz der tragischen Situation , in der Österreich und ganz Europa, der Kaiser nicht die Hoffnung verloren haben, weil er wußte , wie über die Zufälligkeiten von Zeit und Raum zu suchen, und jeder Nacht , die er weiterhin rezitiert das Te Deum , weil „ wir Gott danken, denn seine Wege nicht unsere Wege sind .“

Dieser würdige und weist Staatsmann , der die Fähigkeit , die wahren Farben, natürliche und gesunden ein Europa zu bringen , respektvoll von ihren Wurzeln haben würde, weit besser als die jetzigen, wurde von allen verlassen und kam zusammen zu verhungern zu seiner Familie, bestehend aus acht Kindern. Aber alles , was er lebte, mit seinen übernatürlichen Aussichten, mit Gelassenheit und Geduld. Zunächst ließ er sich in der Schweiz, dann in Funchal auf der portugiesischen Insel Madeira. Unter den Zeugnissen des Prozesses der Seligsprechung, die Karl I. von Österreich zu den Altären am 3. Oktober brachte 2004 (das Fest 21. Oktober), erinnern wir uns , dass von Monsignore Ernesto Seydl, die im Exil lebenden Herrscher der Nähe war " die Teilnahme an täglich die heilige Messe war immer Kommunion und blieb durch die tiefe Erinnerung schlägt mit dem der Kaiser eine Danksagung nach der Kommunion war. Man konnte sehen , wie auf alle Eindrücke der Außenwelt geschlossen wurde vollständig in Gott eingetaucht. Später am Abend immer wieder mit der Kaiserin kam das Allerheiligste zu besuchen. Ich war oft in der Tiefen der Seele bewege, die all'Eucaristico kniend vor Gott in der Stille der Nacht zu sehen , zwei harte Probe gestellt, zart nur durch das Licht der eucharistischen Lampe beleuchtet . "

Gesegnet Charles starb in Armut im Alter von 34. Während seiner letzten Nacht des irdischen Lebens , sagte er zu seiner geliebten Frau, die ihn überlebt, treue Ehegatten, mindestens 67 Jahre: " Mein ganzes Streben immer so klar wie möglich zu wissen , ist, in alles, den Willen Gott und es in der vollkommensten Weise auszuführen . "




Erzherzog Karl von Österreich und Zita von Bourbon Parma als Verlobte, Engagementphoto of future Emperor and Empress of Austria by Miss Mertens, via Flickr
Österreich Und, Von Österreich, Kaiserzeit, Norddeutschland, Neuzeit, Eur Österreich Lizenz, Eur Deutschland Lizenz, Erzherzogin Zita, Zita Von

Erzherzog Karl von Österreich und Zita von Bourbon Parma als Verlobte, Engagementphoto of future Emperor and Empress of Austria by Miss Mertens, via Flickr

http://www.beatocarloinitalia.it/beato-c...el-beato-carlo/

AK Erzherzog Karl Franz Josef Erzherzogin Zita - Günstige Preise und große Auswahl bei eBay, dem weltweiten Marktplatz.

Weniger anzeigen
https://www.corrispondenzaromana.it/una-...-borbone-parma/
Karl von Österreich Familie Zita von Bourbon-Parma[
+
http://www.clairval.com/lettres/de/2016/09/21/1210916.htm
+

+



von esther10 09.06.2017 00:09

Amoris laetitia Poles zur Gegen tear

2017.09.06



Artikle Bilder
Polnische Bischöfe

Am 7. Juni schloß die polnische Bischofskonferenz das [/imVerfahren der Generalversammlung in Zakopane, in dem Tatra. Und wie er sagte Katholish.de Sprecher der polnischen Bischöfe, Pawel Rytel-Andrianik stellten die Bischöfe , dass die Lehre der Kirche in Bezug auf die Menschen in nicht-sakramentale leben „der Paare Situationen hat sich nicht geändert“ , nachdem die Veröffentlichung des apostolischen Schreibens Amoris Laetitia .
+
https://anticattocomunismo.wordpress.com...contro-strappo/
+
https://anticattocomunismo.wordpress.com...sce-il-vangelo/
+
https://anticattocomunismo.wordpress.com...tutto-il-mondo/

Eine öffentliche Erklärung , dass die Katholiken , die in dieser Art von Situationen sind , sollten geführt werden „Auf dem Weg zu einer echten Umkehr und Versöhnung mit ihrem Ehepartner und Kinder dieser Vereinigung.“ Die Bischöfe bezogen sich ausdrücklich Nachsynodales Ermahnung von Johannes Paul II „ Familiaris Consortio “ , die die Sakramente nur nähern können , wenn die geschiedene-remarried civilly eine Beziehung als Bruder und Schwester leben.

Die polnischen Bischöfe auch angekündigt , dass sie diskutieren im Herbst, während der nächsten Generalversammlung, die Leitlinien für die Seelsorge der Menschen in den paar Situationen „nicht sakramental“ und deren Integration in das Leben der Kirche realtive leben. Die neuen Leitlinien erläutern konkret , wie es sollte , um die Begleitung von geschiedenen-remarried gespielt werden.

Diese offizielle Position , nach denen von entgegengesetzten Vorzeichen der Bischofskonferenzen von Deutschland und Belgien, macht immer deutlicher die Verwirrung durch die Mehrdeutigkeit der Regeln verursacht - und vor allem die Hinweise in der Fußzeile - die Nachsynodales " Amoris Laetitia ". Seit ihrer Veröffentlichung sind wir Zeugen Interpretationen von Kardinälen, Bischöfen und Bischofskonferenzen gegenüberliegen, während die Bitte um Klärung an den Papst gerichtet nicht nur durch die Kardinäle mit ‚ Dubia ‘ , sondern von Laien, Bischöfe und Wissenschaftler mit offenen Briefen und Petitionen bleibt offen .



Es wurde erwartet , dass mehr als die polnische Bischofskonferenz äußerte sich in diese Richtung. Bereits im November letzten Jahres Msgr. Jan Watroba, Vorsitzender des Rates für die Familie der polnischen Bischöfe, sagte er: „Es ist eine Schande , dass es nur eine Interpretation ist und eine klare Botschaft des Dokuments, und Sie sollen Interpretationen zu einem apostolischen Dokument hinzuzufügen. Persönlich habe ich lieber auf Dokumente wie jene , die Giovanni Paolo II schrieb, in denen zusätzliche Kommentare oder verwandte Interpretationen der Lehre von Peter nicht gebraucht wurden. " Zuvor hatte der Weihbischof von Lublin Józef Wróbel seine Unterstützung für Dubia ausgedrückt. Die Kardinäle Sie haben gut gemacht und haben richtig ausgeübt , die das kanonische Recht zur Verfügung stellt. Ich glaube , es ist nicht nur ein Recht, sondern auch eine Pflicht. Es wäre richtig gewesen , um ihre Kommentare zu reagieren. "

Und er fügte hinzu: „Man konnte nicht Gemeinschaft geben vor , und es ist jetzt nicht möglich. Die Lehre der Kirche ist nicht freibleibend, sonst ist es nicht die Kirche Christi länger auf der Grundlage des Evangeliums und Tradition. Niemand hat das Recht , die Lehre zu ändern, weil niemand Meister der Kirche ist. "

Auch der Präsident der Polnischen Bischofskonferenz , Msgr. Gadecki, im Juli 2016 nach der Tablette hatte die Möglichkeit zu geben , die Eucharistie zu leugnen geschieden und wieder verheiratet. Die polnische Bischofskonferenz ist die erste Bischofskonferenz eine Einheit zu erklären , dass die traditionelle Lehre der Kirche über die Ehe und die Sakramente wird auch weiterhin folgen. Zuvor hatte es regionale Bischofskonferenzen gewesen, auf eine Position einzunehmen, und ein Appell der Bischöfe von Kasachstan an den Papst die unveränderliche Praxis der Kirche auf der Unauflöslichkeit der Ehe zu bestätigen. Andere Bischöfe der ganzen Welt haben einen Stand in der Verteidigung der Lehre von der Ehe der Kirche genommen , wie es bis „ausgesprochen und praktiziert wurde Amoris Laetitia
+

bild spiegel.de
+
http://www.lanuovabq.it/it/articoli-amor...rappo-20105.htm
+
http://www.lanuovabq.it/it/home.htm

von esther10 09.06.2017 00:07



Pater George DeVille und erste Kommunikatoren in der Pfarrei Heilige Rosenkranz in Muse, Pennsylvania.
7. JUNI 2017

Die Alte Rasse: Die Priester, die Pastor jenseits des Ruhestands sind
Für eine Reihe von Priestern, die das Alter des Ruhestandes überschritten haben, trübt das Pfarramt die Ruhestandspläne.
Nicholas Wolfram Smith

Im Jahr 1957 kaufte Elvis Graceland, die Dodgers verließen Brooklyn, und die Sowjets starteten Sputnik 1 , die das Raumrennen entzünden würden. Es war auch das Jahr, in dem Pater George DeVille in der Diözese Pittsburgh zum Priester geweiht wurde.

Jetzt 85 Jahre alt und bereit, sein 60-jähriges Jubiläum als Priester zu feiern, hat Pater DeVille keine Pläne, sich zu verlangsamen.

"Ich liebe es, als Priester zu arbeiten. Warum im Ruhestand? Meine Gesundheit ist perfekt. Ich bin nicht bereit dafür ", sagte er dem Register.

Sogar so viele Diözesanpriester ziehen sich aus dem Dienst zurück, eine Reihe von ihnen arbeiten weiter in ihre 80er Jahre. Abhängig von der Diözese und der Gesundheit des Priesters kann ein Rücktrittsschreiben zwischen dem Alter von 70 und 75 eingereicht werden. Aber ein Bischof muss diesen Rücktritt nicht sofort akzeptieren. Priester wie Pater DeVille können weiter arbeiten, solange sie die Erlaubnis ihres Bischofs haben.

Gleichzeitig müssen die Diözesen für die besten Interessen ihrer Priester sorgen. In der Diözese von Syrakus, New York, hat Bischof Robert Cunningham eine Regel eingeführt, dass alle Priester die administrativen Pflichten einer Gemeinde abgeben müssen, wenn sie 80 Jahre alt sind. Es gibt 12 Priester in der Diözese über 80, die am 1. Juli in Rente gehen werden.

Die Diözesen setzen ihre Pfarrgemeinde weiterhin auf die Anzahl der verfügbaren Priester ein. Nach dem Zentrum für Angewandte Forschung im Apostolat (CARA) an der Georgetown University, im Jahr 2016 gab es 25.760 Diözesanpriester. Davon waren 63% oder 16.229 Priester im Diözesanministerium tätig. Die Diözese Sioux City, Iowa, hat sich entschlossen, von 108 Pfarrgemeinden auf 61 zu ziehen, auf der Grundlage von Prognosen wird die Diözese im Jahr 2025 nur 31 aktive Priester haben.

Die Diözese von Pittsburgh prognostiziert, dass sie im Jahr 2025 112 aktive Priester haben wird, die heute von 210 stammen und ihre Pfarre als Reaktion darauf festigen.

Angetrieben durch einen Mangel an ausreichenden Ersatz, und eine gewaltige Zahl von Pfarreien an Mitarbeiter in ihrem Sonnenuntergang Jahre, Priester oft überlastet. Und sie werden nicht jünger. Im Jahr 1970 war das Durchschnittsalter eines Priesters 35, während im Jahr 2009 auf 63 gestiegen war.

Aufschieben Ruhestand

Aber für eine Anzahl von Priestern, die sich in den Ruhestand versetzen konnten, bleibt das Pfarramt das beste Mittel, um ihre Berufung zu erfüllen, und sie haben kein Interesse daran, es aufzugeben.

Pater Paul Sullins, ein Soziologieprofessor an der Katholischen Universität von Amerika, erklärte dem Register, dass Priester im Durchschnitt dazu neigen, sich in einem späteren Alter heute zurückziehen, als es vor einer Generation war. Der Hauptgrund ist die längere Lebensdauer, denn "wie alle anderen, neigen die Priester heute länger als vor einer Generation."

So ist das Rentenalter in vielen Diözesen in Reaktion darauf gestiegen.

"Von einer Norm von 65 Jahren in den 1970er Jahren haben fast alle Diözesen heute ein Rentenalter von 70 Jahren, und einige, wie Boston, sind auf 75 gegangen", sagte Pater Sullins. Während finanzielle Bedenken einige Priester dazu veranlassen konnten, ihren Ruhestand zu verzögern, fügte er hinzu, das ist eine sekundäre Überlegung für viele.

"Einige Priester freuen sich auf einen Wechsel von Tempo und Ort, wenn sie sich zurückziehen; Am liebsten lieber so aktiv wie möglich im priesterlichen Dienst bleiben, solange sie können ", sagte er.

Pater Mark Eckman, der Pfarrer des Pfarrers in der Diözese Pittsburgh, sagte dem Register, dass in Bezug auf den Ruhestand die Gesundheit ein überwältigender Faktor sei.

"Priester, die gesund sind, mögen so lange wie möglich aktiv bleiben", sagte er. "Diejenigen, die versagten Gesundheit haben, fühlen sich manchmal nur abgenutzt und haben nicht die Energie, um auf Vollzeitbasis aktiv zu bleiben."

Die meisten älteren Priester, fügte Pater Eckman hinzu, würde gerne im priesterlichen Dienst tätig sein, aber die administrativen Pflichten eines Pfarrers aufgeben. Der Mangel an Priestern, erklärte er, ist Teil des Entscheidungsprozesses bei der Bestimmung des Ruhestandes ", aber noch einmal ist der größte Faktor die Gesundheit der Priester."

Arbeiten durch Alter

Pater DeVilles Erfahrung trägt das heraus; Er sagte dem Register, dass er nicht sicher war, was er im Ruhestand tun würde und hatte keine Pläne, seine Gemeinde zu verlassen, aber "wenn meine Gesundheit geht, werde ich mich zurückziehen."

"Ein Priester zu sein, ist nur einer der einfachsten Berufungen, um den Menschen spirituell, geistig, körperlich zu helfen - es ist so wenig Mühe, den Menschen wirklich zu helfen. Es ist ein tolles Leben, wirklich ", sagte er. "Und ich würde sehr spannend sagen. Die Dinge haben sich in meinem Leben gezeigt, das ich nie erwartet habe. "

Früh in seinem Priestertum wurde Pater DeVille von seinem Bischof auf einem einjährigen Forschungsstipendium in einem psychiatrischen Krankenhaus geschickt. Das führte ihn dazu, 37 Jahre lang für psychisch Kranke in Krankenhäusern zu engagieren und seine Arbeit im Sommer an Seminaristen zu lehren. Er scherzt, dass Seminaristen, die er damals lehrte, bereits ihren Ruhestand genommen haben.

Im Alter von 69 Jahren ging er dann zu Bischof Donald Wuerl und sagte ihm: "Du weißt, ich würde gerne Pastor sein, bevor ich sterbe." Er ist seither im heiligen Rosenkranz, einer Pfarrei südwestlich von Pittsburgh.

Die Arbeit des Priesters hat sich nicht erhöht, wenn das Alter zunimmt.

"Ich habe noch nie so hart gearbeitet wie ein Priester, wie ich es in meinem Alter habe", sagte Pater DeVille. Als er seinen Dienst begann, gab es in der Diözese 600 Priester. Mit weit weniger Priestern gibt es jetzt weniger Zeit für den Urlaub oder für die Herstellung von Sportmannschaften und die Teilnahme an den Spielen.

"Das könntest du heute nicht machen; Du hast einfach nicht die Zeit ", sagte er.

Ein CARA-Papier von 2002 fand heraus, dass 72% der Priester, die auf eine Umfrage reagierten, zumindest manchmal überarbeitet waren. 71% berichteten über mehr als 50 Stunden pro Woche, mit 18% Schätzung arbeiteten sie 80-plus Stunden pro Woche.

Danielle Cummings, Kanzlerin für die Diözese von Syrakus, erklärte dem Register, dass der Bischof die obligatorische Ruhestandspolitik auf den Rat von zwei beratenden Gruppen schaffte, die den Priestern bei 80 Jahren ihre Verwaltungsaufgaben beenden sollten. Cummings erkannte, dass es eine schwierige Entscheidung zu machen war. Während die Diözese will, dass Priester über 80 ihr Leben genießen können, ohne sich um eine Pfarrei zu kümmern, sagte sie: "Die Kehrseite ist, dass diejenigen, die über 80 sind, das Leben genießen. Es ist kein einfaches Problem. "

"Die Tatsache, dass Sie 13 Priester im Alter von 80 Jahren haben, die immer noch ein Verwalter oder Pfarrer sind, spricht zu der Tatsache, dass sie ihren Dienst lieben", sagte sie. "Sie würden sicherlich zugeben, ich denke, insgesamt, dass die alltäglichen Aspekte manchmal überwältigend sein können, aber ich denke, dass ihre allgemeine Liebe, in einer Pfarrei zu sein, für sie bereichern würde. Sie erhalten so viel dafür, dass sie in dieser Rolle sind. "

Cummings sagte dem Register, dass im Rahmen der Pfarrkonsolidierung "einige Änderungen an den Pfarreien durch den Ruhestand ausgelöst werden", und eine Pfarre könnte schließen oder verschmelzen, weil sie ihren Priester verlieren. "Das ist eine große persönliche Verantwortung seitens des Pfarrers. Und sie müssen an diesen Aspekt denken, ihren Dienst fortzusetzen. "

hier geht es weiter

http://www.ncregister.com/daily-news/the...yond-retirement
http://www.ncregister.com/
http://www.ncregister.com/blog/antonetti...s-vale-of-tears

von esther10 09.06.2017 00:07

Eine weitere Vereinigung von Gläubigen in den Augen Bergoglio - diesmal ‚Herolde des Evangeliums„mit engen Verbindungen zu Papst Benedikt
2017.09.06


Symbol der Herolde des Evangeliums. " Es enthält drei wichtigsten Dinge: Maria, die Eucharistie und der Papst.

Nach Bergoglio im Jahr 2014 die Verfolgung der Franziskaner der Immaculata begann, ein Seminar in Paraguay angegriffen, viele traditionell gesinnten Bischöfe die Allee uitstuurde , mischte sich in den Malteserorden gezielt und anschließend im Anhang, er hat nun ein brasilianisches Vereinigung der festen Überzeugung , dass in 78 Ländern aktiv ist.

Der italienische Vatikan Journalist schrieb Marco Tosatti in Nuova Bussola :

Die Kongregation für den Orden plant eine Apostolische Visitation auf einer internationale Vereinigung von Gläubigen zu halten, die „Herolde des Evangeliums“ (Boten des Evangeliums), entstanden im dritten Jahrtausend, und dass in der letzten Jahren ein enormes Wachstum gesehen . Nach zuverlässigen internen Quellen der Kongregation, von den brasilianischen Kardinal Joao Braz de Avis unter dem Vorsitz, dessen Sekretär ist der spanische Franziskaner Jose Rodriguez Carballo, der Ausschuß von einem Bischof zusammengesetzt ist, eine Schwester und ein Kanon Anwalt des „Herald of the Evangelium ‚drohende zu untersuchen. Die Gründe für diese Initiative sind nicht bekannt. Gründer der Herolde ist Mgr. Joao Scogamiglio Cla Dias, und die Tatsache, dass er ein Bewunderer von Plinio Correa de Oliveira, die großen Figur des brasilianischen traditionellen Katholizismus, der 1995 starb, waren eine Ursache des Verdachts für die aktuelle Vatikan Verwaltung.

Herolde des Evangeliums die Messe in der Landessprache, aber mit der gebotenen Feierlichkeit zu feiern; sie sind also nicht Traditionalisten, aber sie sind traditionell aufgeschlossen und warum sie so schnell so weit verbreitet in der Welt sind. Besonders bemerkenswert ist, ist, dass es ist bekannt, dass Paus Benedictus die Herolde des Evangeliums von größter Bedeutung XVI trug - er erwähnte sie auch in seinem Interview Buch „Licht der Welt“. Für ihn die jungen Leute Herolde voller Begeisterung, weil sie in Christus der Sohn Gottes erkannt und verkünden ihn in der Welt. "

Es besteht kein Zweifel, dass beide seit dem Präfekten des Religion (ultra-liberalen Kardinal Aviz) und sehr konservativ Gründer der Herolde des Evangeliums ist aus dem gleichen Land, gibt es ein erhöhtes Maß an Feindseligkeit und Bergoglio in besonders hassen die konservativen Katholiken und noch mehr das seinen Kontinents. Die Herolde muss für eine „wilde Fahrt“ vorzubereiten. Dieser Eingriff ist auch ein Zeichen für den tobenden Krieg (wenn auch nicht offen erklärt), die Bergoglio trägt gegen allem, was am Herzen von Papst Benedikt XVI.

https://restkerk.net/2017/06/09/opnieuw-...aus-benedictus/



https://rorate-caeli.blogspot.com/2017/0...-are-about.html

von esther10 09.06.2017 00:07

IM INTERVIEW MIT EDWARD PENTIN


Mons. Vincenzo Paglia reagiert auf Anschuldigungen durch sein Verhalten zu verschiedenen Themen

https://www.lifesitenews.com/news/vatica...ed-program-life

http://www.educazioneaffettiva.org/

Erzbischof Vincenzo Paglia, Präsident der Päpstlichen Akademie für das Leben und das Institut Johannes Paul II, gab ein Interview, in dem Edwar Pentin hat nicht gezögert, schwierige Fragen zu beantworten.

06/09/17 07.42
( NCR / InfoCatólica ) Als Antwort auf Fragen per E - Mail von dem Korrespondenten geschickt Register Rom, Edward Pentin, der ihn fragte , allgemein gesprochen , seine Ideen für seine neue Aufgabe im Vatikan und auf die Bedenken von einigen Beobachtern ausgedrückt repliziert zu erklären über seine Führung der Akademie, sowie andere frühere Ausgaben, begann Erzbischof Paglia seine Antwort mit der Feststellung des folgenden:

https://www.lifesitenews.com/news/vatica...-parents-and-mo

„Ich bin gekommen, immer deutlicher, wie wichtig die Vereinigten Staaten in allen Diskussionen über das Leben, Sakrales Ehe und Familie zu sehen. Aus diesem Grund bin ich dankbar für die Gelegenheit über meine Mission der National Catholic Register zu sprechen, die einer der führenden US-katholischen Zeitungen ist "
Erzbischof fügte hinzu:

„Ich freue mich ganz besonders, dass Herr Pentin nicht nur ich für meine Ideen für meine neue Position gefragt haben, hat aber erhöht auch ein paar questions` Espinosa über die Akademie und mir, die entstanden sind, seit der Heilige Vater angekündigt meine Termin im August letztes Jahr. Ich weiß, dass ein glaubwürdiger Verkünder des Evangeliums des Lebens, Ehe und Familie zu sein, die ich schwierige Fragen in die Lage sein zu beantworten, und ich bin sicher, dass Herr Pentin ihr Engagement widerspiegelt und das seine Zeitung mit Evangelium und hofft, dass meine Arbeit fruchtbar sein wird. "
Exzellenz, was haben Sie in diesen letzten neun Monaten die Aufgabe, Präsident der Akademie zu sein? Was sind die wichtigsten Herausforderungen wurden, vor denen?

Meine Berufung an die Akademie und das Institut Johannes Paul II fand im Rahmen der allgemeinen Neuordnung der Römischen Kurie durch den Heiligen Vater. So auf der strategischen Ebene hatte ich darüber nachzudenken, wie Institutionen und recht komplex nehmen zwei bestehende und sie können miteinander in einem breiteren Spektrum von Fragen im Zusammenhang mit Leben zu tun kooperieren, die heilige Ehe und Familie Bereich sowie arbeitet eng mit anderen Unternehmen der Kurie, insbesondere der Päpstlichen Rat für die Laien, Familie und Leben. Zur gleichen Zeit, ich hatte logistische Personalfragen, Budgets, Zeitplan und Unternehmen in einer Vielzahl von kulturellen und sprachlichen Kontexten Kommunikation konfrontiert. Glücklicherweise habe ich das Glück, einen Mitarbeiter zu haben, das, wenn auch kleine, äußerst kompetent und äußerst gewidmet seine Mission und das Evangelium.

Die größte Herausforderung der Akademie ist und wird immer die Welt die Bedeutung des Lebens und sein geistiges Schicksal verstehen helfen. Da die Welt zunehmend globalisierten und anders, und manchmal entgegen, Ansichten über das Leben wetteifern um die weltweite Anerkennung und Vorherrschaft, muss die Akademie der Lage sein, klar zu sagen, was es bedeutet, eine Person und stellt eine überzeugende Vision zu sein menschliche Liebe und Solidarität, die Menschen und Gemeinschaften zu machen, die richtige Entscheidung, wenn konfrontiert mit Situationen, über die oft sie haben sehr wenig Kontrolle führen kann. Unsere Arbeit ist schwierig, aber ich habe Vertrauen, weil ich immer daran denke, dass die Kirche einen großen Schatz der menschlichen hat und evangelische Weisheit, die alle Kulturen inspirieren kann sie auf einen neuen und fruchtbaren Humanismus zu bringen.

Was sind Ihre eigenen Pläne und Hoffnungen für die Akademie? Was ist Ihre Übersicht?

Meine große anfängliche Hoffnung für die Akademie in der Lage sein, der Kirche eine überzeugende, positive Vision der Wert und die Schönheit des Lebens zu präsentieren, so dass die Gläubigen Unterschiede und manchmal die Ängste überwinden, die sie verhindern, wie Menschen von unzweifelhaftem gutem Willen, miteinander über Fragen zum Leben kooperiert Zusammenhang sind extrem wichtig, aber auf dem guten und vernünftige Menschen unterschiedliche Meinungen haben können. Dies ist meine Hoffnung verbunden, dass, wenn der Papst den neuen angekündigt und renoviert alle Mitglieder der Akademie, werden sie nicht nur als qualifizierte Menschen und Talent gesehen, sondern auch als wirklich repräsentativ für alle, die das Leben Wert in allen Stufe diejenigen, die die Freuden, Sorgen, Herausforderungen und Befriedigungen des Lebens verstehen und die, die für die Verwirklichung der großen Zwecke geben, für die Gott unser Herr das Leben selbst in die Welt gebracht.

Meine Vorstellung von der Akademie ist, dass es dringend, um ihre Zwecke zu besuchen, und eine breite Palette von Fragen, mit denen zur Zeit auf der grundlegendsten Ebene plagen Leben. Wir müssen in der Tiefe untersuchen, die Fragen, Ideen und Opposition, die Gesellschaft zum christlichen Verständnis des Lebens präsentiert. Wir müssen unsere Diskussionen verein Annahmen reinigen. Wir müssen leidenschaftlich die objektive Wahrheit lieben. Wir werden für eine Kultur arbeiten die in der Lage ist, zu sammeln und einen Mehrwert für all jene Traditionen, die über den menschlichen Zustand mit der Wahrheit und der Liebe sprechen, und fördern eine konkrete und positive Maßnahmen jederzeit die Bedeutung und den Wert des Lebens in Frage gestellt oder gefährdet.

Wie wichtig ist die Akademie für das Leben der Kirche?

Papst Francisco, Artikel I der neuen Statuten der Akademie, weist sie zu verteidigen und die menschliche Leben durch wissenschaftliche Forschung, Ausbildung und Bildung der Gläubigen und umfangreiche Informationen in der Kirche zu fördern und in der Welt zu Fragen im Allgemeinen mit dem Leben. Ich denke, diese Zuordnung macht es möglich, dass die ganze Kirche viel Nutzen aus der Arbeit dieser Gruppe von Wissenschaftlern gewidmet und in der Lage ableiten einen positiven Einfluss auf ihre Berufsgemeinschaften zu haben. In der heutigen Welt, dank der Samen gepflanzt vor Jahrhunderten von der christlichen Lehre und Dienst an der Menschheit, die Werte der individuellen Freiheit und die persönliche Würde haben gediehen und haben unser Leben viel Gutes gebracht, unsere Ehe und unsere Familien, sondern dass sie vor den Gefahren des Egoismus und der Relativismus geschützt werden müssen, die für uns sind reale und wachsende Bedrohungen, die der heutigen globalisierten Welt bevölkern. Wenn die Kirche und die Welt weiterhin die Freude haben, das Leben zu genießen selbst produziert, sollen beide in der Lage sein, Institutionen wie die Akademie für Beratung und Unterstützung für die Gefahren immer mehr um sie zu zielen.

Viele sind besorgt darüber, dass Sie alle Mitglieder der Akademie entlassen haben. Warum wurde er entlassen - immer nach Neuigkeiten erreichen uns - ohne Benachrichtigung?

Die neuen Statuten der Akademie, verkündet von Papst Francisco im November letzten Jahres und basiert auf Entwürfe von Vorschlägen zum Heiligen vorgelegt Siehe mein Vorgänger, enthalten eine Bestimmung Zeiten Mitgliedschaft zu begrenzen, die nicht in den oben genannten Statuten enthalten war, und wir brauchten einen Weg zu finden, um die neuen Grenzen im wesentlichen Lebensdauer Termine der bestehenden ordentlicher Mitglieder in Einklang zu bringen und andere Änderungen in den Bestimmungen für die Mitgliedschaft in der Akademie gegenüber. Wir denken, die schönste Art und Weise zu gehen war alle Mitglieder der gleichen Regeln unterworfen zu machen waren, und dass der effektivste Weg zur Umsetzung dieses Prinzips war zu allen Zeiten zu machen Mitgliedschaft Ende 2016 auslaufen bestehende und war wahrscheinlich wie durch den Heiligen Vater bestimmt erneuert, nach der neuen Verfassung, die am 1. in Kraft getreten 2017. Januar würde ich nicht das Wort „Feuer“ verwenden, um diese Laufzeiten zu beschreiben, wie ich glaube, dass eine „Entlassung“ die Konnotation die Fähigkeit eines Mitglieds der Akademie stellen in Frage, und das war nicht der Fall.

Wie für die Mitteilung an die Mitglieder berichtet, auf die Sie verweisen sie falsch sind. Wenn Statuten am 6. November Verkündung, 2016, schickte ich einen Brief an alle Mitglieder der Beschreibung der neuen Statuten und informiert sie, dass ihre Mitgliedschaft Weitere Informationen am letzten Tag von 2016. verfallen eine Kopie des Textes, dass diese E-Mail angehängt Brief.

Kritiker sagen, dass die Statuten zu ändern Sie den Eintrag von Mitgliedern ermöglichen, die nicht wollen, eine Loyalitätserklärung zu den Pro-Life-Kirche Lehren zu unterschreiben Sie die Akademie neutralisieren und dass sie ihre raison d'etre verlieren und welken . Warum haben Sie die Statuten ändern, und was du denen erzählt, die diese Entscheidung kritisiert haben?

I, bei allem Respekt, ich würde diese Kritiker fragen erwähnen, dass Sie gelesen und sorgfältig die alte Version der Statuten und die neuen vergleichen. Ich denke auch, dass die neuen Statuten ein stärkeres Engagement der Mitglieder auf das Pro-Leben der Kirche erfordern, die die alten Lehren erforderlich. Die neue erfordern Mitglieder zu fördern und die Prinzipien des Wertes des Lebens und die Würde der Person, interpretierte in Übereinstimmung mit dem Lehramt der Kirche zu verteidigen. Die alten Statuten nur eine Einladung enthalten ist, kein Erfordernis, ein separates Dokument auf diesen Prinzipien zu unterzeichnen. Ich beabsichtige nicht, die Verfasser der alten Statuten zu kritisieren. Ich bin sicher, dass sie die besten Absichten gehabt, aber ich möchte alle, um zu bestätigen, die für die Verteidigung des Lebens verpflichtet sind, und ich möchte, dass sie verstehen, dass neue Gesetze eine Verpflichtung zum Leben der Kirche reflektieren und den Heiligen Vater es ist ebenso fest, als die der großen Gründer der Akademie für das Leben, und nach gründlicher Prüfung sind wir der Meinung, dass die neuen Statuten in einer Art und Weise formuliert sind, dass diese Verpflichtung deutlicher und stärker zum Ausdruck als ältere . In diesem Zusammenhang möchte ich aber auch deutlich machen, dass die absolute Treue der Akademie zum Lehramt der Kirche bedeutet nicht, in keine Weise, dass wir nicht gemeinsame Initiativen ergreifen können oder im Dialog mit Menschen engagieren, die nicht unseren katholischen Glauben und unser Engagement teilen.

Was antworten Sie auf die Kritik, die Sie folgen einfach weltlich „Zeitgeist“, die das menschliche Leben verschmäht und die Ziele verraten [der Akademie] als diejenigen, die durch Papst Johannes Paul II?

Diese Kritikpunkte sind sehr stark, aber ich frage sie zuerst zu lesen , was ich gesagt und geschrieben über das Leben, Sakrales Ehe und Familie (die meist in englischer Sprache) und was die Academy veröffentlicht und in den Monaten , die seit meinem Amtsantritt bestanden haben. Zweitens laden wir Sie oder ich machen sie wissen , welche konkreten Dinge , die diese Kritik denken rechtfertigen. Es wäre ein Vergnügen für mich , zu versuchen , zu beantworten sie . : Viele meiner verschiedenen Reden und Vorträge finden Sie auf dieser Website zu finden www.vincenzopaglia.it .

Auf der persönlichen Seite und unter Bezugnahme auf Papst Johannes Paul II und sein Konzept der Akademie, bin ich geehrt sie die Kritiker wissen lassen Sie meine lange Zusammenarbeit und Freundschaft mit ihm erwähnen entscheidend waren, so dass während des Prozesses der Seligsprechung, wählte ich Zeuge seiner Heiligkeit und Verdienst zu geben.

Einige argumentieren, dass nach diesen Änderungen eine homosexuelle Lobby ist und Sie sind ein Teil davon. Ist irgendetwas davon ist wahr?

Nein.

https://www.lifesitenews.com/news/vatica...ed-program-life

Warum er unterstützt Sie für eine Sexualerziehung Programm namens „Treffpunkt: Projekt emotionales und sexuelles Trainings" , die Kritiker als“unmoralisch‚‘unangemessen‚und‘tragisch„?

Das Programm wurde in Spanien von der spanischen Bischofskonferenz erstellt. Diejenigen, die in ihrer Formulierung beteiligt waren eine Gruppe von Experten auf dem Gebiet, führte durch den Bischof von Bilbao, Mario Iceta, von denen viele am Institut Johannes Paul II untersucht. Ein Vorschlag von einer Reihe von Experten unzweifelhafter Lehr Integrität, der Päpstliche Rat für die Familie Programm aufgenommen und während des Weltjugendtag 2016 in Krakau (Polen) gefördert. Das Programm ist auf das Lehramt der Kirche in Fragen der Sexualmoral völlig treu, sondern um durch die jungen Menschen mit jedem kommunizieren junge Menschen effektiver, die Schönheit der christlichen Sicht der Sexualität, machte Verwendung von Mitteln zur Einführung andere in der Welt von heute. Die Kritik hat das Programm erhöht, vor allem auf bestimmte Bilder, die verwendet wurden und in wenigen Fehlübersetzungen zeigen, dass Programme weltweit haben verteilt werden, um unterschiedliche kulturelle Kontexte und Empfindlichkeiten anzupassen, vor allem in einem so sensiblen Bereich wie diese . Ich bin damit einverstanden, dass dieser Aspekt des Programms soll gründlich und professionell behandelt worden ist. Ich habe schon über 70 Jahre, aber es ist nie zu spät, um zu erkennen, dass „während des Lebens, Sie lernen.“

Warum hat malen Sie das Wandbild in der Kathedrale von Terni? Was antworten Sie auf die Kritik , dass es blasphemisch ist Jesus in einem homoerotischen Wandbild in porträtieren die Anwesenheit der Wohnung ist „dämonische“?

Terni Bereich, der hoch industrialisierten ist, war unter den meisten entchristlichten Gebieten Italiens als Papst John Paul II mir von dort das neue Jahrtausend zu betreten Bischof ernannt. Die Ausweitung der anti-Kirche Stimmung wurde durch die fast humoristische Situation mir offenbart, dass die Stadtverwaltung das Modell von Einbahnstraßen zur Verfügung gestellt hatte, so dass es unmöglich war, den Dom zu fahren. Ein wichtiges Thema meiner Predigt unter solchen Umständen wäre zuversichtlich, dass die Barmherzigkeit Gottes uns vor dem ewigen Strafe liefern, und in diesem Zusammenhang präsentierte ich ein Projekt für ein Wandbild, das die auferstandenen Christus-Treffen in Netzen für die Verwundeten und Leiden zeigen würde, und als Erlöser, sie mit ihm unter dem Himmel und dem Vater aufzusteigen. Menschen an der Wand, nackt als Ausdruck von extremer Armut, und auch in der Wand als jemand erscheinen, wer sonst noch Erlösung und nicht weniger als jemand braucht. Es wird von der örtlichen katholischen Gemeinde ohne Beanstandung seit über zehn Jahren in der Kathedrale, und ich denke, dass die Gemeinschaft es als Teil sieht, vielleicht für einige zu fleischlichem Teil eines Gesamt Engagements für die Evangelisierung. Aktuelle Diskussionen über die Wandgemälde stammen, offenbar aus einem Interview in London, vom Autor selbst, die, wie ich informiert bin, hat sich die Arbeit der Gegenstand ernsthafter Kunststudio gewesen. Es ist nicht beabsichtigt, noch nie beabsichtigt, dass das Wandbild in irgendeiner Weise, einschließlich homoerotischem erotisch war, aber ich bin mir bewusst, dass die Muster der Bescheidenheit und Bequemlichkeit stark auch unter den westlichen oder westlichen Ursprungs Kulturen variieren, und dies scheint die zu sein, Fall. Obwohl ich auf die Frage meiner Antwort möchte nützlich ist, und ich bin nicht immun gegen Bedenken die Frage einschließt, glaube ich nicht, es ist produktiv spezifische Adjektive als hyperbolische und falsch als „blasphemisch“ und verwenden „dämonisch.“ Beiläufig, werde ich sagen, dass meine Rolle in Terni war nicht einfach, aber von der Zeit, die ich dort gelassen war es möglich, die Kathedrale mit dem Auto zu erreichen.

Warum haben geloben Sie den verstorbenen Marco Pannella , der ein Schlüsselelement bei der Legalisierung der Abtreibung in Italien war und unterstützt Scheidung und homosexuelle „Ehe“?

Marco Pannella war ein italienischer Politiker auch in seiner Heimat radikalen Linken bekannt, aber wenig in der ganzen Welt bekannt. Er und ich hatte viele ernsthafte Gespräche gegen Ende seines Lebens, in dem jeder ganz klar ihre Überzeugungen und Positionen gemacht. Leider bekam ich nur, ihn zu kennen, als er schon alt war immer, und hatte daher keine Möglichkeit, ihn über seine vielen politischen Schlachten zu sprechen. Wie viele italienischen antiklerikal, war er eine Person von großer Güte, aber immer fest in seinen Idealen. Auf seinem Wunsch, begleitete ich ihn in seinen letzten Tagen und ich kann bestätigen, dass er großer geistiger Trost einfach das Festhalt an das Brustkreuz des seligen Märtyrer Erzbischof Oscar Romero ich in seine Hände gelegt gefunden, wenn er ihn besuchte. Nach seinem Tod, lobte ich, in der Tat, seine Menschlichkeit und seine angeborene aber leider verfehlten Güte, die in einer Art und Weise verdiente, dass Lob, aber niemand mich jemals hören folgen, dass ich oder die Kirche die schrecklichen Übel genehmigen, die er leider akzeptabel angesehen. Ich hoffe, dass Gnade und Vergebung in den Tod feststellen, dass der Herr denen verheißen, die ihm vertrauen.

Sie wurde in einem Finanzskandal Behauptungen in Terni im Zusammenhang mit Unterschlagung und Verkauf eines Schlosses gebracht. Haben Sie dieses Problem gelöst?

Ja. Die gescheiterte Immobilientransaktion der Jahre 2014-15, zu dem Sie, abgesehen von seinem politischen partisianismo und lokalen anti-kirchlichen beziehen, beteiligte zwei Diözesan Mitarbeiter; und im Rahmen der Voruntersuchungen notwendig, ich als Bischof, wurde darüber informiert, dass eine mögliche Beteiligung von meiner Seite überprüft würde. Die Frage erhielt viel Aufmerksamkeit in den italienischen Medien, und da in Philadelphia waren bereits im Gange Vorbereitungen für die Welttreffen der Familien, die ich verantwortlich war, auch er erhielt große Aufmerksamkeit der säkularen Medien und Erzdiözese Stadt, die. Voruntersuchungen folgte seinen normalen Lauf, und im September 2015, gerade während der Feier der Welttreffen, nahm das Gericht die Angelegenheit entbunden mich und gab mir eine volle Entlastung. Die Tatsache, dass die Frage meiner möglichen Beteiligung scheint noch offen kann man vielleicht dadurch erklären, dass keines der Medien, dass im Prinzip verbreitet hatte, so weit der Fall ist, einschließlich der säkularen Medien und Erzdiözese Philadelphia, berichtete die Absolution und exculpation in fairen Anteil mit der Aufmerksamkeit am Anfang der Geschichte gegeben. [Ihr Argument zu unterstützen, der Erzbischof schickte auch eine Erklärung Reporter von seinem Büro ausgestellt dann.]

http://www.ncregister.com/daily-news/arc...cademy-for-life
In Alberto Mallofré, das Team von Übersetzern InfoCatólica

Ursprünglich in der veröffentlichten National Catholic Register

von esther10 09.06.2017 00:06

Amoris laetitia, die polnischen Bischöfe an Gegen Träne

VERÖFFENTLICHT AM 9. Juni 2017

Die Konferenz sagte : polnischen Bischöfe , dass die Lehre der Kirche in Bezug auf die Menschen in nicht-sakramentale leben ‚Paare Situationen hat sich nicht geändert‘ , die seit der Veröffentlichung des Apostolischen Schreibens Amoris Laetitia . Es ist die erste Bischofskonferenz eine Einheit zu erklären , dass die traditionelle Lehre der Kirche folgt weiter.

http://www.lanuovabq.it/it/articoli-amor...rappo-20105.htm
Marco Tosatti (09-06-2017)

Am 7. Juni schloß die polnische Bischofskonferenz das Verfahren der Generalversammlung in Zakopane, in dem Tatra. Und wie er sagte Katholish.de Sprecher der polnischen Bischöfe, Pawel Rytel-Andrianik stellten die Bischöfe , dass die Lehre der Kirche als Menschen in Bezug auf das Leben in nicht-sakramentale Paare Situationen „hat sich nicht geändert“ nach die Veröffentlichung des apostolischen Schreibens Amoris Laetitia .

Eine öffentliche Erklärung , dass Katholiken , das in dieser Art von Situationen sollten geführt werden „auf einem echte Umkehr und Versöhnung mit ihrem Ehepartner und Kindern dieser Vereinigung“ . Die Bischöfe bezogen sich ausdrücklich Nachsynodales Ermahnung von Giovanni Paolo II , Familiaris Consortio , die die Sakramente nur nähern können , wenn die geschiedene-remarried civilly eine Beziehung als Bruder und Schwester leben.

Die polnischen Bischöfe auch bekannt , dass es im Herbst zu diskutieren, während der nächsten Generalversammlung, die Richtlinien realtive die Seelsorge der Menschen in die paar Situationen leben „nicht sakramental“ , und deren Integration in das Leben der Kirche. Die neuen Leitlinien erläutern konkret , wie es sollte , um die Begleitung von geschiedenen-remarried gespielt werden.

Diese offizielle Position, nach denen von entgegengesetzten Vorzeichen der Bischofskonferenzen von Deutschland und Belgien, macht immer deutlicher die Verwirrung durch die Mehrdeutigkeit der Regeln verursacht - und vor allem die Hinweise in der Fußzeile - die Nachsynodales amoris Laetitia . Seit ihrer Veröffentlichung sind wir Zeugen entgegengesetzte Interpretationen von Kardinälen, Bischöfen und Bischofskonferenzen, während das Ersuchen um Klarstellung des Papstes durch die Kardinäle nicht nur mit adressierte Dubia, sondern von Laien, Bischöfe und Wissenschaftler mit offenen Briefen und Petitionen noch unbeantwortet bleibt.

Es wurde erwartet , dass mehr als die polnische Bischofskonferenz äußerte sich in diese Richtung. Bereits im November letzten Jahres Msgr. Jan Watroba , Vorsitzender des Rates für die Familie der polnischen Bischöfe, sagte er: „Es ist schade , dass es nur eine Interpretation und eine klare Botschaft des Dokuments, und Sie sollen Interpretationen zu einem apostolischen Dokument hinzuzufügen. Persönlich habe ich lieber auf Dokumente wie jene , die Giovanni Paolo II schrieb, in denen zusätzliche Kommentare oder verwandte Interpretationen der Lehre von Peter nicht "gebraucht wurden .

Zuvor hat der Weihbischof von Lublin Józef Wróbel hatte seine Unterstützung für Dubia ausgedrückt. Die Kardinäle " haben gut gemacht und haben richtig ausgeübt , die das kanonische Recht zur Verfügung stellt. Ich glaube , es ist nicht nur ein Recht, sondern auch eine Pflicht. Es wäre das Recht hat, ihre Beobachtungen beantworten " . Und er fügte hinzu: „Man konnte nicht Gemeinschaft geben vor, und es ist jetzt nicht möglich. Die Lehre der Kirche ist nicht freibleibend, sonst ist es nicht die Kirche Christi länger auf der Grundlage des Evangeliums und Tradition. Niemand hat das Recht , die Lehre zu ändern, weil niemand Meister der Kirche "ist .

Auch der Präsident der Polnischen Bischofskonferenz, Msgr. Gadecki (im Bild gegenüber mit Francis) , im Juli 2016 nach dem Tablet verweigert hatte die Möglichkeit , die Eucharistie des Gebens geschieden und wieder verheiratet. Die polnische Bischofskonferenz ist die erste Bischofskonferenz eine Einheit zu erklären , dass die traditionelle Lehre der Kirche über die Ehe und die Sakramente wird auch weiterhin folgen.

Zuvor hatte es regionale Bischofskonferenzen gewesen, auf eine Position einzunehmen, und ein Appell der Bischöfe von Kasachstan an den Papst die unveränderliche Praxis der Kirche auf der Unauflöslichkeit der Ehe zu bestätigen. Andere Bischöfe der ganzen Welt haben einen Stand in der Verteidigung der Lehre von der Ehe der Kirche genommen , wie es verkündet wurde , und praktizierte bis Amoris Laetitia
http://www.lanuovabq.it/it/articoli-amor...rappo-20105.htm

von esther10 09.06.2017 00:06

ER LOBTE MARCO PANNELLA



http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=28713

Sie fordern den Rücktritt von Mons. Vincenzo Paglia für Lob, die geförderten Abtreibung und Euthanasie
Aussagen von Msgr. Vincenzo Paglia, Präsident der Päpstlichen Akademie für das Leben und Rektor des Instituts Johannes Paul II für die Familie, die Zahl von Marco Pannella, einer der bekanntesten Führern der Kultur des Todes in Italien loben, hat verursacht Empörung in vielen pro-Italienisch und pro-Familie.

02/03/17 21.16
( InfoCatólica ) Mons. Paglia so Marco. Pannella kämpfte „die Würde aller zu verteidigen“, sagte er , er „sein Leben für die meisten gegeben hatte benachteiligt “ und sagte , dass sein Tod „ein großer Verlust für unser Land“ ist

Ein Reti Unificate daran erinnern, dass Marco Pannella hat gekämpft:

Gegen die Familie und unauflösliche Ehe;
Gegen das ungeborene durch Abtreibung in allen ihren Formen;
Die Würde der Fortpflanzung , die Produktion des Menschen mit Techniken der künstlichen Befruchtung zu unterstützen;
Die Würde des Mensch durch die verschiedenen Formen des Drogenkonsums und die Liberalisierung zu fördern;
Die Würde der Ehe Sexualität Förderung der Empfängnisverhütung und die homosexuelle Ideologie;
Gegen das Leben, in Schlachten zugunsten der Sterbehilfe und assistierter Suizid.
Deshalb haben wir den Rücktritt von Bischof Paglia angefordert .:

Heute fragen wir -respetuosamente- zu mons. Paglia das Amt des Präsidenten der Päpstlichen Akademie für das Leben und Rektor des Instituts Johannes Paul II für die Familie verlassen: sein Lob auf Pannella unvereinbar ist, unserer Meinung nach, ihre Rollen in diesen Institutionen gespielt.
Italienisch Erzbischof Aussagen (siehe ab 04.35 Minuten).
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=28713



von esther10 09.06.2017 00:02

Mons. Vincenzo Paglia reagiert auf Anschuldigungen durch sein Verhalten zu verschiedenen Themen



Erzbischof Vincenzo Paglia, Präsident der Päpstlichen Akademie für das Leben und das Institut Johannes Paul II, gab ein Interview, in dem Edwar Pentin hat nicht gezögert, schwierige Fragen zu beantworten.

06/09/17 07.42
( NCR / InfoCatólica ) Als Antwort auf Fragen per E - Mail von dem Korrespondenten geschickt Register Rom, Edward Pentin, der ihn fragte , allgemein gesprochen , seine Ideen für seine neue Aufgabe im Vatikan und auf die Bedenken von einigen Beobachtern ausgedrückt repliziert zu erklären über seine Führung der Akademie, sowie andere frühere Ausgaben, begann Erzbischof Paglia seine Antwort mit der Feststellung des folgenden:

„Ich bin gekommen, immer deutlicher, wie wichtig die Vereinigten Staaten in allen Diskussionen über das Leben, Sakrales Ehe und Familie zu sehen. Aus diesem Grund bin ich dankbar für die Gelegenheit über meine Mission der National Catholic Register zu sprechen, die einer der führenden US-katholischen Zeitungen ist "
Erzbischof fügte hinzu:

„Ich freue mich ganz besonders, dass Herr Pentin nicht nur ich für meine Ideen für meine neue Position gefragt haben, hat aber erhöht auch ein paar questions` Espinosa über die Akademie und mir, die entstanden sind, seit der Heilige Vater angekündigt meine Termin im August letztes Jahr. Ich weiß, dass ein glaubwürdiger Verkünder des Evangeliums des Lebens, Ehe und Familie zu sein, die ich schwierige Fragen in die Lage sein zu beantworten, und ich bin sicher, dass Herr Pentin ihr Engagement widerspiegelt und das seine Zeitung mit Evangelium und hofft, dass meine Arbeit fruchtbar sein wird. "
Exzellenz, was haben Sie in diesen letzten neun Monaten die Aufgabe, Präsident der Akademie zu sein? Was sind die wichtigsten Herausforderungen wurden, vor denen?

Meine Berufung an die Akademie und das Institut Johannes Paul II fand im Rahmen der allgemeinen Neuordnung der Römischen Kurie durch den Heiligen Vater. So auf der strategischen Ebene hatte ich darüber nachzudenken, wie Institutionen und recht komplex nehmen zwei bestehende und sie können miteinander in einem breiteren Spektrum von Fragen im Zusammenhang mit Leben zu tun kooperieren, die heilige Ehe und Familie Bereich sowie arbeitet eng mit anderen Unternehmen der Kurie, insbesondere der Päpstlichen Rat für die Laien, Familie und Leben. Zur gleichen Zeit, ich hatte logistische Personalfragen, Budgets, Zeitplan und Unternehmen in einer Vielzahl von kulturellen und sprachlichen Kontexten Kommunikation konfrontiert. Glücklicherweise habe ich das Glück, einen Mitarbeiter zu haben, das, wenn auch kleine, äußerst kompetent und äußerst gewidmet seine Mission und das Evangelium.

Die größte Herausforderung der Akademie ist und wird immer die Welt die Bedeutung des Lebens und sein geistiges Schicksal verstehen helfen. Da die Welt zunehmend globalisierten und anders, und manchmal entgegen, Ansichten über das Leben wetteifern um die weltweite Anerkennung und Vorherrschaft, muss die Akademie der Lage sein, klar zu sagen, was es bedeutet, eine Person und stellt eine überzeugende Vision zu sein menschliche Liebe und Solidarität, die Menschen und Gemeinschaften zu machen, die richtige Entscheidung, wenn konfrontiert mit Situationen, über die oft sie haben sehr wenig Kontrolle führen kann. Unsere Arbeit ist schwierig, aber ich habe Vertrauen, weil ich immer daran denke, dass die Kirche einen großen Schatz der menschlichen hat und evangelische Weisheit, die alle Kulturen inspirieren kann sie auf einen neuen und fruchtbaren Humanismus zu bringen.

Was sind Ihre eigenen Pläne und Hoffnungen für die Akademie? Was ist Ihre Übersicht?

Meine große anfängliche Hoffnung für die Akademie in der Lage sein, der Kirche eine überzeugende, positive Vision der Wert und die Schönheit des Lebens zu präsentieren, so dass die Gläubigen Unterschiede und manchmal die Ängste überwinden, die sie verhindern, wie Menschen von unzweifelhaftem gutem Willen, miteinander über Fragen zum Leben kooperiert Zusammenhang sind extrem wichtig, aber auf dem guten und vernünftige Menschen unterschiedliche Meinungen haben können. Dies ist meine Hoffnung verbunden, dass, wenn der Papst den neuen angekündigt und renoviert alle Mitglieder der Akademie, werden sie nicht nur als qualifizierte Menschen und Talent gesehen, sondern auch als wirklich repräsentativ für alle, die das Leben Wert in allen Stufe diejenigen, die die Freuden, Sorgen, Herausforderungen und Befriedigungen des Lebens verstehen und die, die für die Verwirklichung der großen Zwecke geben, für die Gott unser Herr das Leben selbst in die Welt gebracht.

Meine Vorstellung von der Akademie ist, dass es dringend, um ihre Zwecke zu besuchen, und eine breite Palette von Fragen, mit denen zur Zeit auf der grundlegendsten Ebene plagen Leben. Wir müssen in der Tiefe untersuchen, die Fragen, Ideen und Opposition, die Gesellschaft zum christlichen Verständnis des Lebens präsentiert. Wir müssen unsere Diskussionen verein Annahmen reinigen. Wir müssen leidenschaftlich die objektive Wahrheit lieben. Wir werden für eine Kultur arbeiten die in der Lage ist, zu sammeln und einen Mehrwert für all jene Traditionen, die über den menschlichen Zustand mit der Wahrheit und der Liebe sprechen, und fördern eine konkrete und positive Maßnahmen jederzeit die Bedeutung und den Wert des Lebens in Frage gestellt oder gefährdet.

Wie wichtig ist die Akademie für das Leben der Kirche?

Papst Francisco, Artikel I der neuen Statuten der Akademie, weist sie zu verteidigen und die menschliche Leben durch wissenschaftliche Forschung, Ausbildung und Bildung der Gläubigen und umfangreiche Informationen in der Kirche zu fördern und in der Welt zu Fragen im Allgemeinen mit dem Leben. Ich denke, diese Zuordnung macht es möglich, dass die ganze Kirche viel Nutzen aus der Arbeit dieser Gruppe von Wissenschaftlern gewidmet und in der Lage ableiten einen positiven Einfluss auf ihre Berufsgemeinschaften zu haben. In der heutigen Welt, dank der Samen gepflanzt vor Jahrhunderten von der christlichen Lehre und Dienst an der Menschheit, die Werte der individuellen Freiheit und die persönliche Würde haben gediehen und haben unser Leben viel Gutes gebracht, unsere Ehe und unsere Familien, sondern dass sie vor den Gefahren des Egoismus und der Relativismus geschützt werden müssen, die für uns sind reale und wachsende Bedrohungen, die der heutigen globalisierten Welt bevölkern. Wenn die Kirche und die Welt weiterhin die Freude haben, das Leben zu genießen selbst produziert, sollen beide in der Lage sein, Institutionen wie die Akademie für Beratung und Unterstützung für die Gefahren immer mehr um sie zu zielen.

Viele sind besorgt darüber, dass Sie alle Mitglieder der Akademie entlassen haben. Warum wurde er entlassen - immer nach Neuigkeiten erreichen uns - ohne Benachrichtigung?

Die neuen Statuten der Akademie, verkündet von Papst Francisco im November letzten Jahres und basiert auf Entwürfe von Vorschlägen zum Heiligen vorgelegt Siehe mein Vorgänger, enthalten eine Bestimmung Zeiten Mitgliedschaft zu begrenzen, die nicht in den oben genannten Statuten enthalten war, und wir brauchten einen Weg zu finden, um die neuen Grenzen im wesentlichen Lebensdauer Termine der bestehenden ordentlicher Mitglieder in Einklang zu bringen und andere Änderungen in den Bestimmungen für die Mitgliedschaft in der Akademie gegenüber. Wir denken, die schönste Art und Weise zu gehen war alle Mitglieder der gleichen Regeln unterworfen zu machen waren, und dass der effektivste Weg zur Umsetzung dieses Prinzips war zu allen Zeiten zu machen Mitgliedschaft Ende 2016 auslaufen bestehende und war wahrscheinlich wie durch den Heiligen Vater bestimmt erneuert, nach der neuen Verfassung, die am 1. in Kraft getreten 2017. Januar würde ich nicht das Wort „Feuer“ verwenden, um diese Laufzeiten zu beschreiben, wie ich glaube, dass eine „Entlassung“ die Konnotation die Fähigkeit eines Mitglieds der Akademie stellen in Frage, und das war nicht der Fall.

Wie für die Mitteilung an die Mitglieder berichtet, auf die Sie verweisen sie falsch sind. Wenn Statuten am 6. November Verkündung, 2016, schickte ich einen Brief an alle Mitglieder der Beschreibung der neuen Statuten und informiert sie, dass ihre Mitgliedschaft Weitere Informationen am letzten Tag von 2016. verfallen eine Kopie des Textes, dass diese E-Mail angehängt Brief.

Kritiker sagen, dass die Statuten zu ändern Sie den Eintrag von Mitgliedern ermöglichen, die nicht wollen, eine Loyalitätserklärung zu den Pro-Life-Kirche Lehren zu unterschreiben Sie die Akademie neutralisieren und dass sie ihre raison d'etre verlieren und welken . Warum haben Sie die Statuten ändern, und was du denen erzählt, die diese Entscheidung kritisiert haben?

I, bei allem Respekt, ich würde diese Kritiker fragen erwähnen, dass Sie gelesen und sorgfältig die alte Version der Statuten und die neuen vergleichen. Ich denke auch, dass die neuen Statuten ein stärkeres Engagement der Mitglieder auf das Pro-Leben der Kirche erfordern, die die alten Lehren erforderlich. Die neue erfordern Mitglieder zu fördern und die Prinzipien des Wertes des Lebens und die Würde der Person, interpretierte in Übereinstimmung mit dem Lehramt der Kirche zu verteidigen. Die alten Statuten nur eine Einladung enthalten ist, kein Erfordernis, ein separates Dokument auf diesen Prinzipien zu unterzeichnen. Ich beabsichtige nicht, die Verfasser der alten Statuten zu kritisieren. Ich bin sicher, dass sie die besten Absichten gehabt, aber ich möchte alle, um zu bestätigen, die für die Verteidigung des Lebens verpflichtet sind, und ich möchte, dass sie verstehen, dass neue Gesetze eine Verpflichtung zum Leben der Kirche reflektieren und den Heiligen Vater es ist ebenso fest, als die der großen Gründer der Akademie für das Leben, und nach gründlicher Prüfung sind wir der Meinung, dass die neuen Statuten in einer Art und Weise formuliert sind, dass diese Verpflichtung deutlicher und stärker zum Ausdruck als ältere . In diesem Zusammenhang möchte ich aber auch deutlich machen, dass die absolute Treue der Akademie zum Lehramt der Kirche bedeutet nicht, in keine Weise, dass wir nicht gemeinsame Initiativen ergreifen können oder im Dialog mit Menschen engagieren, die nicht unseren katholischen Glauben und unser Engagement teilen.

Was antworten Sie auf die Kritik, die Sie folgen einfach weltlich „Zeitgeist“, die das menschliche Leben verschmäht und die Ziele verraten [der Akademie] als diejenigen, die durch Papst Johannes Paul II?

Diese Kritikpunkte sind sehr stark, aber ich frage sie zuerst zu lesen , was ich gesagt und geschrieben über das Leben, Sakrales Ehe und Familie (die meist in englischer Sprache) und was die Academy veröffentlicht und in den Monaten , die seit meinem Amtsantritt bestanden haben. Zweitens laden wir Sie oder ich machen sie wissen , welche konkreten Dinge , die diese Kritik denken rechtfertigen. Es wäre ein Vergnügen für mich , zu versuchen , zu beantworten sie . : Viele meiner verschiedenen Reden und Vorträge finden Sie auf dieser Website zu finden www.vincenzopaglia.it .

Auf der persönlichen Seite und unter Bezugnahme auf Papst Johannes Paul II und sein Konzept der Akademie, bin ich geehrt sie die Kritiker wissen lassen Sie meine lange Zusammenarbeit und Freundschaft mit ihm erwähnen entscheidend waren, so dass während des Prozesses der Seligsprechung, wählte ich Zeuge seiner Heiligkeit und Verdienst zu geben.

Einige argumentieren, dass nach diesen Änderungen eine homosexuelle Lobby ist und Sie sind ein Teil davon. Ist irgendetwas davon ist wahr?

Nein.

Warum er unterstützt Sie für eine Sexualerziehung Programm namens „Treffpunkt: Projekt emotionales und sexuelles Trainings" , die Kritiker als“unmoralisch‚‘unangemessen‚und‘tragisch„?

Das Programm wurde in Spanien von der spanischen Bischofskonferenz erstellt. Diejenigen, die in ihrer Formulierung beteiligt waren eine Gruppe von Experten auf dem Gebiet, führte durch den Bischof von Bilbao, Mario Iceta, von denen viele am Institut Johannes Paul II untersucht. Ein Vorschlag von einer Reihe von Experten unzweifelhafter Lehr Integrität, der Päpstliche Rat für die Familie Programm aufgenommen und während des Weltjugendtag 2016 in Krakau (Polen) gefördert. Das Programm ist auf das Lehramt der Kirche in Fragen der Sexualmoral völlig treu, sondern um durch die jungen Menschen mit jedem kommunizieren junge Menschen effektiver, die Schönheit der christlichen Sicht der Sexualität, machte Verwendung von Mitteln zur Einführung andere in der Welt von heute. Die Kritik hat das Programm erhöht, vor allem auf bestimmte Bilder, die verwendet wurden und in wenigen Fehlübersetzungen zeigen, dass Programme weltweit haben verteilt werden, um unterschiedliche kulturelle Kontexte und Empfindlichkeiten anzupassen, vor allem in einem so sensiblen Bereich wie diese . Ich bin damit einverstanden, dass dieser Aspekt des Programms soll gründlich und professionell behandelt worden ist. Ich habe schon über 70 Jahre, aber es ist nie zu spät, um zu erkennen, dass „während des Lebens, Sie lernen.“

Warum hat malen Sie das Wandbild in der Kathedrale von Terni? Was antworten Sie auf die Kritik , dass es blasphemisch ist Jesus in einem homoerotischen Wandbild in porträtieren die Anwesenheit der Wohnung ist „dämonische“?

Terni Bereich, der hoch industrialisierten ist, war unter den meisten entchristlichten Gebieten Italiens als Papst John Paul II mir von dort das neue Jahrtausend zu betreten Bischof ernannt. Die Ausweitung der anti-Kirche Stimmung wurde durch die fast humoristische Situation mir offenbart, dass die Stadtverwaltung das Modell von Einbahnstraßen zur Verfügung gestellt hatte, so dass es unmöglich war, den Dom zu fahren. Ein wichtiges Thema meiner Predigt unter solchen Umständen wäre zuversichtlich, dass die Barmherzigkeit Gottes uns vor dem ewigen Strafe liefern, und in diesem Zusammenhang präsentierte ich ein Projekt für ein Wandbild, das die auferstandenen Christus-Treffen in Netzen für die Verwundeten und Leiden zeigen würde, und als Erlöser, sie mit ihm unter dem Himmel und dem Vater aufzusteigen. Menschen an der Wand, nackt als Ausdruck von extremer Armut, und auch in der Wand als jemand erscheinen, wer sonst noch Erlösung und nicht weniger als jemand braucht. Es wird von der örtlichen katholischen Gemeinde ohne Beanstandung seit über zehn Jahren in der Kathedrale, und ich denke, dass die Gemeinschaft es als Teil sieht, vielleicht für einige zu fleischlichem Teil eines Gesamt Engagements für die Evangelisierung. Aktuelle Diskussionen über die Wandgemälde stammen, offenbar aus einem Interview in London, vom Autor selbst, die, wie ich informiert bin, hat sich die Arbeit der Gegenstand ernsthafter Kunststudio gewesen. Es ist nicht beabsichtigt, noch nie beabsichtigt, dass das Wandbild in irgendeiner Weise, einschließlich homoerotischem erotisch war, aber ich bin mir bewusst, dass die Muster der Bescheidenheit und Bequemlichkeit stark auch unter den westlichen oder westlichen Ursprungs Kulturen variieren, und dies scheint die zu sein, Fall. Obwohl ich auf die Frage meiner Antwort möchte nützlich ist, und ich bin nicht immun gegen Bedenken die Frage einschließt, glaube ich nicht, es ist produktiv spezifische Adjektive als hyperbolische und falsch als „blasphemisch“ und verwenden „dämonisch.“ Beiläufig, werde ich sagen, dass meine Rolle in Terni war nicht einfach, aber von der Zeit, die ich dort gelassen war es möglich, die Kathedrale mit dem Auto zu erreichen.

Warum haben geloben Sie den verstorbenen Marco Pannella , der ein Schlüsselelement bei der Legalisierung der Abtreibung in Italien war und unterstützt Scheidung und homosexuelle „Ehe“?

Marco Pannella war ein italienischer Politiker auch in seiner Heimat radikalen Linken bekannt, aber wenig in der ganzen Welt bekannt. Er und ich hatte viele ernsthafte Gespräche gegen Ende seines Lebens, in dem jeder ganz klar ihre Überzeugungen und Positionen gemacht. Leider bekam ich nur, ihn zu kennen, als er schon alt war immer, und hatte daher keine Möglichkeit, ihn über seine vielen politischen Schlachten zu sprechen. Wie viele italienischen antiklerikal, war er eine Person von großer Güte, aber immer fest in seinen Idealen. Auf seinem Wunsch, begleitete ich ihn in seinen letzten Tagen und ich kann bestätigen, dass er großer geistiger Trost einfach das Festhalt an das Brustkreuz des seligen Märtyrer Erzbischof Oscar Romero ich in seine Hände gelegt gefunden, wenn er ihn besuchte. Nach seinem Tod, lobte ich, in der Tat, seine Menschlichkeit und seine angeborene aber leider verfehlten Güte, die in einer Art und Weise verdiente, dass Lob, aber niemand mich jemals hören folgen, dass ich oder die Kirche die schrecklichen Übel genehmigen, die er leider akzeptabel angesehen. Ich hoffe, dass Gnade und Vergebung in den Tod feststellen, dass der Herr denen verheißen, die ihm vertrauen.

Sie wurde in einem Finanzskandal Behauptungen in Terni im Zusammenhang mit Unterschlagung und Verkauf eines Schlosses gebracht. Haben Sie dieses Problem gelöst?

Ja. Die gescheiterte Immobilientransaktion der Jahre 2014-15, zu dem Sie, abgesehen von seinem politischen partisianismo und lokalen anti-kirchlichen beziehen, beteiligte zwei Diözesan Mitarbeiter; und im Rahmen der Voruntersuchungen notwendig, ich als Bischof, wurde darüber informiert, dass eine mögliche Beteiligung von meiner Seite überprüft würde. Die Frage erhielt viel Aufmerksamkeit in den italienischen Medien, und da in Philadelphia waren bereits im Gange Vorbereitungen für die Welttreffen der Familien, die ich verantwortlich war, auch er erhielt große Aufmerksamkeit der säkularen Medien und Erzdiözese Stadt, die. Voruntersuchungen folgte seinen normalen Lauf, und im September 2015, gerade während der Feier der Welttreffen, nahm das Gericht die Angelegenheit entbunden mich und gab mir eine volle Entlastung. Die Tatsache, dass die Frage meiner möglichen Beteiligung scheint noch offen kann man vielleicht dadurch erklären, dass keines der Medien, dass im Prinzip verbreitet hatte, so weit der Fall ist, einschließlich der säkularen Medien und Erzdiözese Philadelphia, berichtete die Absolution und exculpation in fairen Anteil mit der Aufmerksamkeit am Anfang der Geschichte gegeben. [Ihr Argument zu unterstützen, der Erzbischof schickte auch eine Erklärung Reporter von seinem Büro ausgestellt dann.]

In Alberto Mallofré, das Team von Übersetzern InfoCatólica

Ursprünglich in der veröffentlichten National Catholic Register
http://www.ncregister.com/daily-news/arc...cademy-for-life

von esther10 09.06.2017 00:01




bild ökumene
Mehr als 2.000 Menschen besuchen die Messe in der historischen St. Albertus Kirche in Detroit. Die Messe wurde als Teil einer "Massenmob" -Region organisiert, um nun geschlossene historische Innenstadt-Detroit-Kirchen für gelegentliche Messen zu füllen. (CNS-Foto / Jonathan Francis, Erzdiözese von Detroit)

+

Der Franziskus erhebt große Erwartungen, als er am 13. April 2013 einen Monat nach seiner Wahl zum Petersplatz einen Kardinalsrat
(damals acht, jetzt neun) schuf, um eine große Reform der Kurie und der Kirche zu studieren und umzusetzen. Reform war sein Mandat. Während der Diskussionen, die vor seiner Wahl stattfanden, hatten viele Kardinäle eine tiefe Reform gefordert, vor allem des Staatssekretariats des Vatikans. Seine Macht war zu groß, sagten sie, nicht zuletzt in ihrem Einfluss über den Papst. Seit der Gründung des Kardinalsrates (heute oft als "C9" bezeichnet) wurden achtzehn Treffen abgehalten, viele lebhafte Diskussionen stattgefunden und ehrgeizige Projekte wurden erstellt. Aber vier Jahre später bleiben die Ergebnisse unbeeindruckend. Nicht enttäuschend.

Manche Kritik muss die Ohren von Kardinal Maradiaga, dem Führer der C9, erreicht haben, der in einem kürzlichen Interview sagte: "Manchmal fragen sie uns:" Was macht dieser Kardinalrat? Warum sehen wir keine Ergebnisse? " Die Ergebnisse sind da, aber du siehst sie nicht. "Eine der Hauptaufgaben des C9 war es, die päpstlichen Räte zu reformieren, oftmals durch Verschmelzung. Alte Hände in der Kurie wissen, dass es nicht genug ist, neue Etiketten auf alte Gegenstände zu setzen. Um Ergebnisse zu erzielen, musst du die Arbeit machen - das ist ein bisschen härter.

Zum Beispiel: Am 1. September 2016 hörte der Rat für Laien, Familie und Leben auf - formell - und wurde zu einem neuen Dienst verschmolzen. Der Papst wählte Kardinal Kevin Farrell, um ihn zu führen. Aber erst vor ein paar Tagen war eine Sekretärin namens: Alexandre Awi Mello, ein brasilianischer Priester. Die Rolle des Staatssekretärs ist noch frei. Und da Mello in Brasilien lebt, wird es einige Zeit dauern, bis er nach Rom kommt und anfängt zu arbeiten. In jedem vatikanischen Ministerium sind der Sekretär und der Unterstaatssekretär im Juni 2017 lebenswichtig - und hier sind wir, auch in den unteren Personalbereichen nichts geändert. Die Mitarbeiter des verstorbenen Konzils sind noch da und warten darauf, dass etwas passiert. Jeden Morgen im Vatikan gehen die Leute zu ihren Schreibtischen, die offiziell nicht mehr da sein sollten. Sie warten darauf, entlassen zu werden.

"Es ist ein ruhiges, ruhiges Chaos", sagt ein lächelnder Veteran und spricht vom Palazzo San Callisto, wo das neue Ministerium seinen Wohnsitz hat.

Sehr ähnlich ist die Geschichte des neuen Dicastery für die Förderung der integralen menschlichen Entwicklung, die im August letzten Jahres (ab 1. Januar) aus der Fusion von vier päpstlichen Räte geschaffen wurde: die Päpstlichen Räte für Gerechtigkeit und Frieden, für die Seelsorge von Migranten und Wanderleuten , Und für die pastorale Unterstützung der Gesundheitspersonal; Und Cor Unum. Die Mitarbeiter dieser Räte vor der Fusion sind weiterhin in ihren alten Rollen beschäftigt. Es gibt ein paar Priester, die ihre Tage vor riesigen Fernsehbildschirmen verbringen und die NGO-Schiffe überwachen, die Leute von Afrika nach Italien fähren. Es ist noch unklar, auch an Kardinal Peter Turkson, der das neue Dikasterium leitet, was das Dikasterium tun soll. Turkson ist ein biblischer Gelehrter ohne spezifische Erfahrung in Führungspositionen. Manche vermuten, dass er ernannt wurde, weil er aus Afrika kommt. Francis selbst hat die Verantwortung übernommen, die Arbeit des Dicasteriums im Auftrag von Migranten zu leiten. Für seine Freunde sagt Turkson, dass er tut, was er zuvor getan hat: Warten auf marschierende Befehle.

So viel Zeit wurde für die Reform der päpstlichen Räte ausgegeben, und so wenig wurde erreicht. Wir haben zufällig einen Kardinal und einen Erzbischof gehört, die beide seit vielen Jahren in der Kurie gearbeitet haben: "Eine solche Reform! Wir hätten uns selbst vorbereitet, in der Zeit eines Morgens an einem Tisch sitzen. "

Eine weitere Aufgabe der C9 ist komplexer: die Umstrukturierung des Medienbetriebes des Vatikans. Monsignore Dario Viganò ist der Mastermind dieser Reform, die mehrere verschiedene Strukturen im Vatikan umfasst. Während des letzten C9-Treffens erklärte Viganò die Verschmelzung des Vatikanischen Rundfunks und des Vatikanischen Fernsehzentrums, den Plan für die Funkfrequenzen, die Politik zur Erneuerung des sozialen Netzwerks und die Zukunft der Vatikanischen Druckbibliothek. Hier gibt es auch Probleme. Viele haben die Entscheidung kritisiert, das Kurzwellensystem abzuschaffen. Einige afrikanische Bischöfe protestierten, weil die Kurzwelle eine der wenigen zuverlässigen Methoden ist, die Gläubigen in ihren Ländern zu erreichen. Es bleibt eine der einzigen Möglichkeiten, um Katholiken in Ländern unter drückenden Regimen zu erreichen.

Eine weitere wichtige Initiative, die vorgeschlagene Reform der Finanzen des Vatikans, hat nur wenige Ergebnisse erzielt. Im Jahr 2014 schuf Francis eine Sekretärin für die Wirtschaft. Alles, was mit Geld und Personal zusammenhängt, von jedem Ministerium im Vatikan, sollte unter die Macht eines der C9-Mitglieder kommen, Kardinal George Pell. Die Aufgabe war atemberaubend groß und umfasste die Propaganda Fide (die ein Budget hat, das größer ist als der Heilige Stuhl), APSA (das Vatikanische Finanzamt) und der Gouverneur des Vatikanischen Staates sowie das vom Sekretariat des Staates kontrollierte Geld ( Die reicher ist als die Vatikan Bank). Natürlich war nicht jeder glücklich. Und langsam, die Arbeit an dem Papst in persönlichen Begegnungen, eins nach dem anderen, nahmen sie weg von der Sekretärin für die Wirtschaft ihre Schätze groß und klein. Jetzt ist Pell beschränkt, um allgemeine Richtlinien zu geben, Und übt eine post-facto Kontrolle über die Budgets aus. Er war nicht sehr glücklich, da Blatt von Blatt, seine Zwiebel wurde auf nichts reduziert.

hier geht es weiter

https://www.firstthings.com/web-exclusiv...-vatican-reform

von esther10 09.06.2017 00:01

KOMMEN SIE NACH HAUSE HAND VON MARY“


Maria-Radio startet „Geh nach Hause, gehen Sie zurück in die Kirche“ Kampagne

Die Kampagne zielt darauf ab, die Kirche in ihrer Evangelisierungssendung zu helfen und jene Zuhörer zu begleiten, die mit der katholischen Kirche in dem Prozess der Annäherung sind.
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=29613
09/06/17 20.51
( InfoCatólica ) Franziskus hat uns oft daran erinnert , dass „ die Kirche aus sich heraus aufgerufen wird und gehen Sie zu den Peripherien , nicht nur geographisch, sondern auch existentiell “ und dass " wenn es sich nicht verlassen , krank zu evangelisieren “.

In diesem Sinne, Radio Maria, die zielt darauf ab , die Kirche in ihrer Evangelisierungssendung zu helfen , verstärkt Kampagne‘ an diesem Wochenende zurück nach Hause, zurück in die Kirche ." Sein Ziel ist es, um jene Hörer , die in Begleitung des Prozess der Annäherung an der katholischen Kirche, wie wir in den vielen Zeugnissen der Conversions im Radio empfängt, vor allem Mitte sehen - im Alter von Menschen, die vor allem Kampagne ausgerichtet ist.

Hörer , die wünschen können spezifische Programmierung finden, mit verschiedenen Ausbildungs- und Testimonial Inhalte, unter denen die „ Briefe von Maria von Neapel “ , italienische Prostituierte , die zum Glauben bekehrt hören zu Radio Maria, und deren Ausgabe Premiere auf 11 Sonntag Juni um 21 Uhr.

Darüber hinaus nehmen Freiwilligen von Radio Maria auf die Straße, Zeugnis abzulegen, um die Wirkung des Radio in ihrem Leben im Sommer und eine Reihe von kostenlosen Materialien (CDs und Flyer) an verschiedenen Orten im ganzen Land zu verteilen. Ein großes Wandbild mit dem Emblem der Kampagne wird ihre Auftritte begleiten, die im Gebet immer geerdet werden.

Die sozialen Netzwerke wird ein Schlüssel sein diese Aktionen zu veröffentlichen unterstützen und deshalb lade alle ein , seine Aussage auf Facebook, auf Twitter mit dem Hashtag zu teilen #VuelveaCasa oder e testimonios@radiomaria.es

Sonntag , 11. Juni , um 21 Uhr wird die Website starten www.vuelveacasa.es , eine Unterstützung für die restlichen Anteile der Kampagne, mit herunterladbaren Materialien, Zeugnissen, Links zu verwandten Programmen und Informationen von der Strecke , wo sie das sein wird , Freiwillige.

Diese erste Phase der Kampagne wird in diese Saison von 2017. Im Jahr 2018 deckt, wird es auf dem Bittgebet konzentrieren und im Jahr 2019 zeitgleich mit dem 20. Jahrestag von Radio Maria in Spanien, in der Danksagung, also den Weg begleiten diejenigen, die die Gute Nachricht zu umarmen.

FÜR WEITERE INFORMATIONEN:
Cristina Rubio
Presse
91.153.85.36
gprensa@radiomaria.es
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=29613


von esther10 09.06.2017 00:00




Deutschland: Immer mehr Messerverbrechen
von Soeren Kern
9. Juni 2017

Nicht nur nimmt die Messergewalt zu, auch sind Täter und Opfer solcher Verbrechen immer jünger, und immer häufiger sind auch Frauen darunter.

Deutschlands Problem mit der Messerkriminalität wird noch verschärft durch seine milde Justiz, die selbst bei schweren Verbrechen die Täter nur zu relativ milden Strafen verurteilt. In vielen Fällen werden Personen, die wegen mit Messern verübter Straftaten verhaftet werden, gleich nach der Befragung durch die Polizei wieder auf freien Fuß gesetzt. Diese Praxis erlaubt es Strafverdächtigen, weiterhin so gut wie ungeschoren Verbrechen zu verüben.

Mehr als 1.600 mit Messern verübte Straftaten wurden allein in den ersten fünf Monaten von 2017 angezeigt – ein Durchschnitt von 300 solcher Verbrechen in jedem Monat oder zehn pro Tag.

hier geht es weiter

https://de.gatestoneinstitute.org/10503/...hen-deutschland

von esther10 08.06.2017 10:04

Windgepeitschtes Haus Fr. Amorth sagt, Teufel ist "bei der Arbeit im Vatikan"


Der 1998 Malachi Martin Roman, Windswept House , öffnet mit einem satanischen Ritual, das in der St. Paul's Kapelle in der Vatikanstadt von Mitgliedern auf allen Ebenen des katholischen Klerus durchgeführt wird. Die Absicht? Um die Tür der Kirche dem Einfluss des Teufels zu öffnen und zur Zerstörung des Katholizismus von innen zu führen.

http://www.crisismagazine.com/tags/windswept-house

https://www.lifesitenews.com/news/exclus...gabriele-amorth

Die Prämisse des Buches wäre umstritten genug gewesen, aber Martin behauptet, dass 95% der Geschichte auf tatsächlichen Ereignissen beruhten (und 85% der Charaktere waren auf echten Menschen basiert) machte es moreso.

Aber ist es eine abscheuliche Behauptung, dass Gottes Priester, Bischöfe und Kardinäle an der Arbeit der Zerstörung teilnehmen würden? Die berühmte Vision von Papst Leo XIII im Jahre 1884 scheint etwas anderes zu suggerieren:

... Sie erzählten, dass Papst Leo XIII. Die Treppe zum Altar hinaufkletterte, als er plötzlich aufhörte, starrte fest in etwas in die Luft und mit einem schrecklichen Blick auf sein Gesicht, brach auf den Boden zusammen (einige Berichte sagen, dass er schrie). Der Papst wurde von denen um ihn herum in ein anderes Zimmer getragen, wo er herumkam. Wie eine Spur der Geschichte erzählt:

"Als er gefragt wurde, was geschehen war, erklärte er, dass er, als er den Fuß des Altars verlassen wollte, plötzlich Stimmen hörte - zwei Stimmen, eine Art und sanft, die andere guttural und hart. Sie schienen aus der Hütte zu kommen. Als er zuhörte, hörte er das folgende Gespräch:

Die gutturale Stimme, die Stimme des Satans in seinem Stolz, rühmte sich zu unserem Herrn: "Ich kann deine Kirche zerstören."

Die sanfte Stimme unseres Herrn: "Kannst du? Dann geh weiter und tu es. "

Satan: "Um dies zu tun, brauche ich mehr Zeit und mehr Kraft."

Unser Herr: "Wie viel Zeit? Wie viel Macht? "

Satan: "75 bis 100 Jahre, und eine größere Macht über diejenigen, die sich selbst zu meinem Dienst geben werden."

Unser Herr: "Du hast die Zeit, du wirst die Macht haben. Tu mit ihnen was du willst. "

Daraufhin war der Heilige Vater so erschüttert, dass er sich setzte und das Gebet an den hl. Michael, den Erzengel, komponierte, der dann als ein allgemeines Gebet eingeführt wurde, um nach jeder niedrigen Messe in der ganzen Welt gesagt zu werden. Manche würden argumentieren, dass die Unterdrückung dieser Praxis durch die heilige Kongregation der Riten nur 80 Jahre später - schön im Zeitplan des Teufels - als Beweis für die Wirksamkeit seiner Herausforderung gilt.

Heute hören wir wieder die beunruhigende Behauptung, dass der Teufel "im Vatikan" ist, diesmal von Fr. Gabriel Amorth, der als der erfahrenste Exorzist der Welt gilt. In seinen kürzlich veröffentlichten Memoiren, Fr. Amorth macht Behauptungen, die aus dem Roman von Martin zu kommen scheinen. Nach der The Times (UK):

Sex-Missbrauchskandale in der römisch-katholischen Kirche sind der Beweis dafür, dass "der Teufel im Vatikan arbeitet", so der Chef-Exorzist des Heiligen Stuhls.

Pater Gabriele Amorth, der seit 25 Jahren der Chef-Exorzist des Vatikans ist und sagt, er habe 70.000 Fälle von dämonischem Besitz behandelt, sagte, dass die Konsequenzen der satanischen Infiltration auch Kämpfe im Vatikan sowie "Kardinäle, die nicht glauben" In Jesus und Bischöfe, die mit dem Dämon verbunden sind ".

Er fügte hinzu: "Wenn man von" dem Rauch des Satans "spricht [eine Phrase, die von Papst Paul VI. Im Jahre 1972 geprägt wurde] in den heiligen Räumen, ist alles wahr - einschließlich dieser neuesten Geschichten von Gewalt und Pädophilie."

Nicht jeder denkt Fr. Amorths Ansprüche sind glaubwürdig. Die Times auch interviewte Pater José Antonio Fortea Cucurull, "ein Rom-basierte Exorzist", wer sagte, dass

Pater Amorth hatte "weit über die Beweise hinausgegangen", als er behauptete, dass Satan die Vatikanischen Korridore infiltriert habe.

"Kardinäle könnten besser oder schlechter sein, aber alle haben aufrichtige Absichten und suchen die Herrlichkeit Gottes", sagte er. Einige vatikanische Beamte waren frommer als andere, "aber von dort aus zu bestätigen, dass einige Kardinäle Mitglieder von satanischen Sekten sind, ist eine unannehmbare Distanz."

Ich gebe zu, ich stelle das Urteil eines Exorzisten in Frage, der nach empirischen Beweisen für die Machenschaften des Teufels sucht. Einer der tieferen Aussagen, die ich auf der satanischen Strategie gesehen habe, kam von Kevin Spaceys Charakter Verbal in dem Film, den üblichen Verdächtigen. Am Ende seiner Beschreibung des Werkes des mythischen Schurken Keyser Soze schließt Verbal: "Der größte Trick, den der Teufel jemals zog, überzeugte die Welt, die er nicht gab. Und so - Poof! Er ist weg . "

http://www.crisismagazine.com/search-res...atican&sa=Suche

Als jemand, der den Diabolismus nah und persönlich gesehen hat, kenne ich die Wahrheit in dieser Aussage. Ich bin bei nicht weniger als einem halben Dutzend Befreiungen von Personen unter dämonischem Einfluss (von einem autorisierten Diözesanpriester) anwesend gewesen, und während ich niemals über diese Erfahrungen spreche, haben sie einen bleibenden Eindruck auf mich gelassen.


Der Teufel, schlau wie er ist, scheint zwei Ansätze in der Zerstörung der Seelen zu nehmen. Das erste, und bei weitem am effektivsten und gemeinsten ist das oben erwähnte - er verbirgt seine Anwesenheit und lässt seine Arbeit unentdeckt und unangefochten. Der zweite, gefährlich für seinen Erfolg bei weitem, ist die Rolle des Terroristen. Letzteres kommt, wenn auch seine Subtilität bemerkt und damit von einer Person mit ausreichender geistiger Intuition abgelehnt wird, An welchem ​​Punkt er versucht, sie in die Unterwerfung durch die dramatischeren Manifestationen zu erschrecken, die wir alle mit dem Dämonischen assoziieren. Dieser Ansatz kann wirksam sein - ein Freund hat mir einmal gesagt, dass sie nie "zu heilig" werden wollte, weil sie nicht den übernatürlichen Missbrauch von so vielen Heiligen erleiden wollte. Aber wie die Männer wie der hl. Johannes Vianney bewiesen haben, könnten selbst die härtesten Angriffe des Satans eine Quelle des spirituellen Trostes werden, so dass der Teufel kraftlos gegen jemanden, der mit Gottes Gnade infundiert ist.

http://www.crisismagazine.com/2010/winds...-inside-vatican

Das Problem, das der Teufel in sich zeigt, ist paradox - wenn er existiert, so muss der Gott, gegen den er arbeitet, Deshalb ist er fast immer lieber unter dem Deckel der Dunkelheit zu betreiben. Dieser Ansatz kann wirksam sein - ein Freund hat mir einmal gesagt, dass sie nie "zu heilig" werden wollte, weil sie nicht den übernatürlichen Missbrauch von so vielen Heiligen erleiden wollte.

Aber wie die Männer wie der hl. Johannes Vianney bewiesen haben, könnten selbst die härtesten Angriffe des Satans eine Quelle des spirituellen Trostes werden, so dass der Teufel kraftlos gegen jemanden, der mit Gottes Gnade infundiert ist. Das Problem, das der Teufel in sich zeigt, ist paradox - wenn er existiert, so muss der Gott, gegen den er arbeitet, Deshalb ist er fast immer lieber unter dem Deckel der Dunkelheit zu betreiben. Dieser Ansatz kann wirksam sein - ein Freund hat mir einmal gesagt, dass sie nie "zu heilig" werden wollte, weil sie nicht den übernatürlichen Missbrauch von so vielen Heiligen erleiden wollte.

Aber wie die Männer wie der hl. Johannes Vianney bewiesen haben, könnten selbst die härtesten Angriffe des Satans eine Quelle des spirituellen Trostes werden, so dass der Teufel kraftlos gegen jemanden, der mit Gottes Gnade infundiert ist. Das Problem, das der Teufel in sich zeigt, ist paradox - wenn er existiert, so muss der Gott, gegen den er arbeitet, Deshalb ist er fast immer lieber unter dem Deckel der Dunkelheit zu betreiben. Den Teufel machtlos gegen jemanden, der mit Gottes Gnade infundiert ist. Das Problem, das der Teufel in sich zeigt, ist paradox - wenn er existiert, so muss der Gott, gegen den er arbeitet, Deshalb ist er fast immer lieber unter dem Deckel der Dunkelheit zu betreiben. Den Teufel machtlos gegen jemanden, der mit Gottes Gnade infundiert ist. Das Problem, das der Teufel in sich zeigt, ist paradox - wenn er existiert, so muss der Gott, gegen den er arbeitet, Deshalb ist er fast immer lieber unter dem Deckel der Dunkelheit zu betreiben.

Gesegnete Anne Catherine Emmerich war einer der Mystiker, die mit der prophetischen Klarheit die Infiltration der Hierarchie der Kirche durch die unter satanischen Einflüsse sahen. Unter ihren Visionen waren die folgenden Vorhersagen, die scheinbar ähnlich wie die Warnungen von Fr. Amorth:

Dann sah ich eine Erscheinung der Mutter Gottes, und sie sagte, dass die Trübsal sehr groß wäre ... Sie müssen vor allem für die Kirche der Finsternis beten, um Rom zu verlassen.


[Snip]

Ich sah betrügerische Dinge: sie spielten, trinken und sprachen in der Kirche; Sie umwerben Frauen. Dort wurden alle Arten von Greueln verübt. Priester erlaubten alles und sagten die Messe mit viel Respektlosigkeit. Ich sah, dass nur wenige von ihnen noch göttlich waren, und nur wenige von ihnen hatten einen gesunden Blick auf die Dinge.

[Snip]

Unter den seltsamsten Dingen, die ich sah, waren lange Prozessionen von Bischöfen. Ihre Gedanken und Äußerungen wurden mir durch Bilder aus ihren Mündern bekannt gemacht. Ihre Fehler in Richtung Religion wurden durch äußere Deformitäten gezeigt. Ein paar hatten nur einen Körper, mit einer dunklen Wolke von Nebel anstelle eines Kopfes. Andere hatten nur einen Kopf, ihre Körper und Herzen waren wie dicke Dämpfe. Einige waren lahm; Andere waren Paralytiker; Andere schliefen oder schwankten.

Ich habe gesehen, was ich glaube, fast alle Bischöfe der Welt zu sein, aber nur eine kleine Zahl war vollkommen gesund. Ich sah auch den Heiligen Vater - Gott-Fürchten und Gebet. In seinem Aussehen war nichts zu wünschen übrig, aber er wurde durch das Alter und durch viel Leiden geschwächt ...

Dann sah ich, daß alles, was zum Protestantismus gehörte, allmählich die Oberhand gewann, und die katholische Religion fiel in eine vollständige Dekadenz. Die meisten Priester wurden von der glänzenden, aber falschen Kenntnis der jungen Schullehrer gelockt, und alle trugen alle zur Zerstörung bei.

In jenen Tagen wird der Glaube sehr tief fallen, und er wird an einigen Orten nur bewahrt ...


Es ist schwierig für einige von uns zu glauben, dass der Teufel, den wir kennen, als Glaubensartikel existiert, auch in der Kirche selbst so arbeiten könnte. Und doch haben wir unzählige Warnungen erhalten, dass es so wäre, auch von Christus selbst. Sein Versprechen ist sowohl beruhigend als auch erschreckend:

" Und ich sage dir, daß du Petrus bist. Und auf diesem Felsen will ich meine Gemeinde bauen, und die Pforten der Hölle werden sich nicht durchsetzen . "(Mt 16,18)

Denn Christus, um eine solche Garantie anzubieten, bedeutet, dass die "Höllen der Hölle" nicht nur versuchen würden, sich gegen die Kirche zu durchsetzen, sondern dem Erfolg so nahe kommen würde, wie es geschehen ist. Dass dieser scheinbare Erfolg durch seine Macht besiegt und die Wirksamkeit der Kirche ist ein großer Trost für uns, aber wir sollten nicht davon ausgehen, dass es einfach sein wird. Wir müssen alle wachsam bleiben und beten, dass wir vom Feind bewahrt werden und dass sein Einfluss nicht nur in unserem eigenen Leben, sondern in der Kirche selbst besiegt wird.

http://www.crisismagazine.com/search-res...atican&sa=Suche
http://www.crisismagazine.com/2017/save-...atholic-schools
Tagged als Kirche , Rom , Vatikan , windgepeitschtes Haus
+
Am 17.9.2016 ist er gestorben
+
http://www.deutschlandfunk.de/pater-gabr...ticle_id=366149
http://www.crisismagazine.com/search-res...atican&sa=Suche
+
Auch das kam vom Vatikan, nach Polen, zum Weltjugendtag 2016.
http://www.educazioneaffettiva.org/?lang=en
ad.



von esther10 08.06.2017 00:57

Die IGFM ruft Muslime zu Ramadan-Fastenbrechen gegen Gewalt auf

Veröffentlicht: 8. Juni 2017 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Fastenbrechen, Frauenfeindlichkeit, Fundamentalismus, Gewalt, IGFM, Internationale Gesellschaft für Menschenrechte, islam, Islamismus, Koran, Martin Lessenthin, muslime, Ramadan, Signal |Hinterlasse einen Kommentar



Die Internationale Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) ruft die Islamverbände in Deutschland dazu auf, zum Ende des Ramadan Kundgebungen gegen Islamismus und Gewalt im Namen des Islams zu organisieren.

Nur die Muslime selbst könnten den gewaltbereiten Islamisten klar machen, dass sie keinen Rückhalt in der muslimischen Glaubensgemeinschaft hätten, erklärt IGFM-Vorstandssprecher Martin Lessenthin (siehe Foto): „Die Polizei kann nur die Symptome bekämpfen – nicht die Krankheit. Die Gesundung muss aus der islamischen Gemeinde selbst kommen.“

Die Islamverbände müssen sich an die Spitze der Proteste gegen den politischen Missbrauch ihrer Religion durch Terroristen stellen. Sie sollten den Muslimen in Deutschland als Organisatoren von Protesten die Möglichkeit geben zu zeigen, dass sie keinerlei Sympathie für Mörder haben und das Morden im Namen des Islam zutiefst verurteilen, so die IGFM weiter. Das Ende des Ramadan sei ein guter Anlass dafür.

Die IGFM ermuntert und fordert die Islamverbände außerdem dazu auf, sich aktiv gegen eine menschenrechts- und frauenfeindliche Auslegung von Koran und islamischer Überlieferung zu stellen. Diese Auffassungen seien der Boden, aus dem beständig neuer Extremismus heranwachse. Hass und Gewalt könnten langfristig nur überwunden werden, indem der islamische Fundamentalismus inhaltlich zurückgedrängt werde, so die IGFM.
https://charismatismus.wordpress.com/201...gen-gewalt-auf/

von esther10 08.06.2017 00:56

Stimme der Familie

Eine Laieninitiative zur Unterstützung der katholischen Lehre über die Familie



http://voiceofthefamily.com/
http://voiceofthefamily.com/watch-full-v...-now-available/

von esther10 08.06.2017 00:55


Kardinal Sarah: Johannes Paul II. Zwang seinen zerbrochenen Körper, vor der Eucharistie zu knien

Kardinal Sarah , Katholisch , Katholische Kirche , Gemeinschaft , Papst Johannes Paul II , Robert Sarah , Die Kraft Der Stille

MILAN, Italien, 7. Juni 2017 ( LifeSiteNews ) - Katholiken sollten dem Beispiel des Papstes St. Johannes Paul II. Vor dem Gesegneten Sakrament folgen, sagte Kardinal Robert Sarah und stellte fest, dass der verstorbene Papst bis zu seinen letzten Tagen kniete.

https://www.lifesitenews.com/news/pope-f...-another-clarif

Der Kardinal betonte auch die Fürstentum von Kalkutta für die Eucharistie und bemerkte, dass sie einmal nichts gesagt hat, brachte sie mehr Traurigkeit als die Kommunion auf die Hand.

Sarah sprach am Dienstag auf der Sacra Liturgica-Konferenz 2017 in Mailand über "die Schönheit, Angemessenheit und den pastoralen Wert", um die heilige Kommunion kniend und auf der Zunge zu empfangen. Sarah ist der Präfekt für die Kongregation für die göttliche Anbetung, die ihn im Wesentlichen zum Liturgie-Chef des Vatikans macht.

Die katholische Kirche lehrt, dass die Eucharistie der wörtliche Körper, das Blut, die Seele und die Gottheit Jesu Christi ist.

"Denn wenn, wie der hl. Paulus lehrt," auf den Namen Jesu sollte sich jedes Knie im Himmel und auf Erden und unter der Erde verbeugen "(Phil 2,10), wieviel mehr sollen wir unsere Knie beugen, wenn wir kommen Erhalte den Herrn selbst in der erhabensten und intimen Tat der heiligen Kommunion! " Sagte Sarah.

"Eine Veranlagung von Ehrfurcht und Ehrfurcht ist absolut notwendig, bevor alle Dinge liturgisch, vor der privilegierten göttlichen Begegnung, die die liturgischen Riten erleichtern", erklärte Sarah.

Von Papst Johannes Paul II. Respekt für Jesus in der Eucharistie, sagte Sarah:

Das ganze Leben von Karol Wotyla war von einem tiefen Respekt für die Gesegnete Eucharistie geprägt. Vieles könnte man sagen, und vieles ist darüber geschrieben worden. Heute bitte ich Sie einfach, daran zu erinnern, dass Johannes Paul II. Am Ende seines Dienstlebens, eines Mannes in einem Körper, der mit Krankheit geplagt war, niemals in der Gegenwart des Gesegneten Sakraments sitzen konnte. Er zwang seinen zerbrochenen Körper zu knien. Er brauchte die Hilfe von anderen, um seine Knie zu beugen und wieder zu stehen. Was für ein tieferes Zeugnis konnte er der Ehrfurcht wegen des Allerheiligsten Sakraments geben, bis zu seinen letzten Tagen.

Er zitierte dann die heilige Teresa von Kalkutta, eine "außergewöhnliche Nonne, deren Glaube, Heiligkeit und Gabe ihres Lebens für Gott und für die Armen weltberühmt sind".

St. Teresa "hatte absoluten Respekt und Anbetung für den göttlichen Leib Jesu Christi", sagte Sarah. Er bemerkte, daß sie "das" Fleisch "Christi in den verfallenen Leichen der Ärmsten der Armen berührte", aber "erstaunt und voller respektvoller Verehrung, sie verzichtete darauf, den übertriebenen Leib Christi zu berühren".

"Vielmehr hat sie ihn angebetet", fuhr Sarah fort. "Sie bemerkte ihn schweigend, sie kniete nieder und stürzte sich vor Jesus in der Eucharistie, und sie empfing ihn wie ein kleines Kind, das demütig von seinem Gott genährt wurde. Sie war traurig und schmerzhaft, um zu sehen, dass die Christen die heilige Kommunion in ihren Händen erhalten."

Der Kardinal erzählte die Worte von Mutter Teresa: "Wo immer ich in die ganze Welt gehe, das, was mich zum Traurigsten macht, beobachtet die Menschen, die Kommunion in der Hand empfangen."

Der Empfang der Kommunion auf der Hand war erlaubt als Ausnahme von der Norm der Kommunion kniend und auf der Zunge. Es begann in den 1960er Jahren, mit einigen Diözesen, die es ohne Erlaubnis aus dem Vatikan umsetzten. 1969 veröffentlichte die Kongregation für die göttliche Anbetung ein Dokument mit dem Titel Memoriale Domini . Es heißt:

In gewissen Gemeinden und in gewissen Orten ist diese Praxis [der Kommunion in der Hand] ohne vorherige Zustimmung des Heiligen Stuhls eingeführt worden, und manchmal ohne jeden Versuch, die Gläubigen adäquat vorzubereiten ...

... [Die] Methode der Verteilung der heiligen Kommunion [kniend und auf der Zunge] muss beibehalten werden, wobei die gegenwärtige Situation der Kirche in der ganzen Welt berücksichtigt wird, nicht nur weil sie viele Jahrhunderte Tradition hinter sich hat, sondern Besonders weil es die Ehrfurcht der Gläubigen für die Eucharistie ausdrückt. Die Sitte beeinträchtigt in keiner Weise die persönliche Würde derer, die sich diesem großen Sakrament nähern: es ist ein Teil dieser Vorbereitung, die für den fruchtbarsten Empfang des Leibes des Herrn gebraucht wird.

Im Jahr 2015 stahl ein spanischer Mann namens Abel Azcona 242 geweihte Gastgeber und benutzte sie, um "Pederastie" in Spanisch als eine Form der "Kunst" zu schreiben. Es scheint, dass er dies getan hat, indem er die heilige Kommunion in der Hand empfängt und dann die Eucharistie anpeitscht, anstatt sie zu verzehren . Sein Twitter-Account kennzeichnet ein Foto von ihm "sammeln" Kommunion, indem er es auf die Hand nimmt .

https://www.lifesitenews.com/news/vatica...angelizing-tool

"Der Satanismus scheint im ganzen Westen auf dem Vormarsch zu sein, aber viele Menschen halten sich naiv an die Idee, dass" schwarze Massen "und solche Dinge, die wirklich nicht passieren, dass sie Legenden sind, dass sie nur in Filmen sind, Etc. Nr. Sie passieren ", schrieb Kanon Anwalt Pater Bryan Jerabek als Reaktion auf die satanische" schwarze Masse ", die Kontroverse bei Harvard verursacht. "Und der Empfang der heiligen Kommunion in der Hand macht es noch leichter - und häufiger - für die Menschen, den Wirt zu stehlen und sie für so ruchlose Zwecke zu benutzen."

Bei solchen satanischen Ritualen gibt es immer einen satanischen Priester, der blasphemische Gewänder trägt, ein Altar, vertreten durch eine nackte Frau, vielleicht eine Jungfrau, auf der sehr ernsthafte Akteure der Eucharistie (meist aus einer Kirche gestohlen) aufgeführt werden , "Nach dem späten Vatikanischen Chef Exorzisten Pater Gabrielle Amorth. Er schrieb dies in seinem letzten Buch, ein Exorzist erklärt den Dämon . Diese Heerscharen sind "von den Tabernakeln gestohlen oder von einigen der Gläubigen bei der Kommunion während der Messe genommen und nicht verbraucht."

Sarah klagt "Arroganz", "Respektlosigkeit" gegenüber Papst Benedikt XVI

Sarah sagte, er bete "intensiv für all jene, die die Geduld haben und die Zeit nehmen werden, um zu lesen" sein neues Buch, Die Macht der Stille .

"Möge Gott ihnen erlauben, die Vulgarität und die Barmherzigkeit zu vergessen, mit der manche Leute von dem" Vorwort "und von seinem Autor, Papst Benedikt XVI." Gesprochen haben ", sagte er. "Die Arroganz, die Gewalt der Sprache, die Respektlosigkeit und die unmenschliche Verachtung für Benedikt XVI sind teuflisch und decken die Kirche mit einem Mantel von Traurigkeit und Scham ab."

"Diese Leute zerstören die Kirche und ihre tiefe Natur", fuhr er fort. Christus bittet Petrus, sein Schwert in seine Scheide zu legen (vgl. Mt 26,55-53). Dies ist das Gebot Christi an Petrus, und es geht um alle Christlich würdig des Namens. "

Ziel des II. Vatikanischen Konzils war es nicht, eine neue Kirche zu schaffen

Sarahs Vortrag konzentrierte sich auf die "Notwendigkeit" der Priorisierung der Anbetung.

"Die Notwendigkeit, Handlungen der Anbetungspriorität zu geben, kann sowohl von denen außerhalb der Kirche missverstanden oder sogar verspottet werden und wird sogar von einigen von ihnen in Frage gestellt", sagte er. Verständnis, wer Jesus Christus ist, wie wir ihm begegnen, und was ein Christ wird, wird den Katholiken helfen, die Bedeutung der heiligen Liturgie zu verstehen.

Sarah wiederholte seine Aufforderung für die Priester der Messe bieten ad orientem oder „nach Osten“ , mit dem Priester gegenüber dem tabneracle und überqueren mit seiner Gemeinde:

Was wendet sich an den Osten und sieht Christus von Angesicht zu Angesicht? Es ist das Leben, in das das neue Mitglied der Kirche eingeweiht wurde. Es ist die kirchliche Anbetung Christi, unser Herr und Gott: die heilige Liturgie. Zusammen mit seinen Brüdern und Schwestern in einer Haltung der Anbetung und der Verabschiedung einer gemeinsamen und zutiefst bedeutungsvollen physischen Haltung (nach Osten) nimmt der Neophyt seinen Platz als Christ, als Teil der Ekklesia bei der Anbetung.

Ich habe viele Male darüber gesprochen, wie wichtig es ist, diese Orientierung wiederzuerobern, in der heutigen Feier der Liturgie nach Osten zu stehen, und ich behaupte, was ich bei diesen Gelegenheiten gesagt habe. Hier möchte ich einfach bemerken, daß wir in diesen Worten des heiligen Ambrosus etwas mehr von der Macht, der Schönheit und dem Zweck des Östlichen sehen können, daß sie sich vereinigt haben, als die Kirche dem HERRN in der Anbetung zuwandte, um Christus zu sehen " Angesicht zu Angesicht".

Der Kardinal erklärte auch, warum die Messe nicht verändert werden kann oder ihre Rubriken ignoriert werden, basierend auf der persönlichen Vorliebe eines Priesters oder der Wunsch, zu experimentieren:

Die Liturgie ist also nicht der Einzelpriester oder Gläubige - oder die Gruppe, die die Liturgie feiert, sondern die Liturgie ist vor allem Gottes Handeln durch die Kirche, die ihre eigene Geschichte, ihre reiche Tradition und ihre Kreativität hat. Diese Universalität und die grundsätzliche Offenheit, die der ganzen Liturgie eigen ist, ist einer der Gründe, warum sie von der einzelnen Gemeinde oder von Fachleuten nicht gedacht oder modifiziert werden können, sondern den Formen der Universalkirche treu sein müssen.

"Die Liturgie ist nicht jedes Mal neu aufgestellt, wenn es eine Entwicklung in der Ekklesiologie gibt", sagte Sarah. "Die Kirche vor dem [Zweiten Vatikanischen] Rat und der Kirche, nachdem es nicht zwei getrennte Einheiten waren, rief der Rat nicht zum Bruch, sondern zur Entwicklung und Bereicherung, wo es Bruch gegeben hat, muss er geheilt werden - nicht um esoterisch zu befriedigen Gelehrte Wünsche, aber für das Wohl der Seelen. "

Die Sacra Liturgica Konferenz veröffentlicht Sarah Bemerkungen über seine Facebook - Seite in einer Reihe von Stellen .
https://www.lifesitenews.com/news/cardin...eel-for-communi

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs