Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 23.07.2018 00:11

Index der Artikel über "die zwei Päpste", beginnend mit der Ankündigung der Abdankung von Benedikt XVI


Abdankung von Benedikt XVI

Reflexionen und Resonanzen, zusammen mit Live-Berichterstattung von Ereignissen ", die beiden Päpste Beteiligung gelang es als Ankündigung von Papst Benedikt XVI zum Christentum und der Welt seiner Abdankung auf dem Laufenden. Wie alle anderen Indizes, sichtbar gemacht in der

+++++
hier geht es weiter
https://chiesaepostconcilio.blogspot.com...anti-i-due.html
...hier anklicken

von esther10 23.07.2018 00:10

Heute feierte Bischof Algermissen ein Jahresgedächtnis für Dyba im Fuldaer Dom

Veröffentlicht: 23. Juli 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: DYBA (Bischof / Leben / Seligsprechung) | Tags: Bischof Algermissen, Christoferuswerk, Erzbischof Johannes Dyba, Forum Deutscher Katholiken, Fulda, Gedenkmesse, Glaubenskongreß, glaubensstark, Jahresgedächtnis, Oberhirte, Pfarrer Ulrich Schäfer, plötzlicher Tod, Pontifikalamt, Sekretär, Seligsprechung, Somborn, Tod, Unterschriftensammlung



Der letzte Sekretär Dybas ebenfalls plötzlich verstorben
Gemeinsam mit dem Dachverband „Forum Deutscher Katholiken“ sammelt unser Christoferuswerk (CHR) bislang mehrere tausend

Unterschriften für eine Seligsprechung von Erzbischof Johannes Dyba.

Auch in den letzten Tagen haben wir diesen Aufruf beim Kongreß „Freude am Glauben“ in Fulda wieder an unserem CHR-Stand ausgelegt und einige Dyba-Plakate an der Stellwand angebracht.

Auch am offiziellen Empfangs-Tisch des Forum Deutscher Katholiken lag die Unterzeichner-Liste für eine Seligsprechung Dybas aus.

Der jährliche Glaubenskongreß, der meist in Dybas einstiger Bischofsstadt veranstaltet wird, erinnert gerne an diesen bekenntnisfrohen Oberhirten, der sich nicht scheute, dem Zeitgeist die Zähne zu zeigen, was ihm wütende Attacken von linker Seite einbrachte – einschließlich Bedrohungen und Gewaltanwendungen auf offener Straße (z.B. in Marburg).

Viele Leute, die sich in unsere Dyba-Liste eintrugen, haben gleich darauf hingewiesen: „Am Montag ist der Todestag von Bischof Dyba, nicht vergessen!“ – Nein, nicht nur wir gedenken am 23. Juli stets dieses großartigen Gottesmannes, auch im Bistum Fulda ist dieser glaubensstarke Oberhirte unvergessen.

Stets wird am 23. Juli im Hohen Dom ein Pontifikalamt für Dr. Dr. Johannes Dyba zelebriert; das Jahresgedächtnis gilt zugleich der – genau am selben Tag, aber etliche Jahre später – verstorbenen Mutter von Bischof em. Heinz Josef Algermissen, dem Amtsnachfolger Dybas.

Auch diesmal feierte der Bischof diese Gedenkmesse in Konzelebration mit einigen Priestern.

Erzbischof Dyba starb am 23. Juli 2000 ganz plötzlich und unerwartet; es war damals von Herzversagen die Rede. Noch am Abend vor seinem nächtlichen Heimgang in die Ewigkeit hatte er mit seinem Sekretär Ulrich Schäfer Boccia gespielt. Am Nachmittag besuchte er noch eine Hochzeit von Verwandten. Am nächsten Morgen – einem Sonntag – wurde er von seiner Haushälterin tot aufgefunden – und die glaubenstreue katholische Welt versank in tiefe Trauer, nicht allein in Deutschland, auch weltweit, vor allem im Vatikan, Österreich, Südtirol, der Schweiz etc.


Dieses erschütternde Ereignis geschah vor 18 Jahren.

Am 18. Juli dieses Jahres verstarb – ebenfalls völlig überraschend und zum Entsetzen vieler Gläubiger – der bereits erwähnte Sekretär von Bischof Dyba, der Priester Ulrich Schäfer, Pfarrer von Somborn. Er war 50 Jahre alt, genau 20 Jahre jünger als Dyba einst an seinem Todestag. Auch dieser in seinen Gemeinden sehr geschätzte Priester der Schönstattbewegung hinterläßt eine große Lücke in seinen Pfarreien.

Pfarrer Schäfer war zu einem Requiem erwartet worden. Da er sich nicht blicken ließ, schauten aufmerksame „Schäflein“ im Pfarrhaus nach – und sahen dort, daß der Geistliche schon tot war. Die Polizei beschlagnahmte den Leichnam. Näheres ist uns bislang nicht bekannt. Die Beerdigung des seeleneifrigen Priesters findet am 3. August statt.
https://charismatismus.wordpress.com/201...im-fuldaer-dom/

von esther10 23.07.2018 00:09

Riverdance, um beim Welttreffen der Familien für Papst Franziskus aufzutreten
von Michael Kelly
Gesendet Freitag, 20. Juli 2018


Riverdance (Getty Bilder)

Das "Festival der Familien" wird ein zweistündiges Spektakel aus Musik und Tanz sein

Die international gefeierte irische Tanztruppe Riverdance wird zu den Auftritten von Papst Franziskus beim Welttreffen der Familien in Dublin im August gehören, erklärten die Organisatoren am 19. Juli.

Die Gruppe, die von rund 25 Millionen Menschen weltweit gesehen wurde, wird am 25. August eine der Hauptakte bei einem Festival der Familien sein, bevor 80.000 Menschen im Croke Park Stadion in Dublin erwartet werden.

Brenda Drumm, Sprecherin des Weltfamilientreffens, sagte, sie erwarte, dass Menschen aus 116 Ländern an der Veranstaltung teilnehmen, bei der der Papst den Vorsitz führen wird. Papst Franziskus wird auch Zeugenaussagen von Familien aus Indien, dem Irak, Irland und Burkina Faso zu so unterschiedlichen Themen wie den Auswirkungen von Technologie auf das Familienleben und den Wert von Familien, die einander vergeben, erzählen.

Das Festival der Familien wird ein zweistündiges Spektakel aus Musik, Tanz und Anbetung sein und als Feier des Familienlebens choreographiert. Es gilt als einer der Höhepunkte des Treffens.

Neben prominenten Interpreten wie Daniel O'Donnell und Nathan Carter wird die Besetzung des Festivals der Familien ein Orchester von mehr als 50 Musikern umfassen; mehr als 700 irische Sean Nos und zeitgenössische Tänzer, darunter 500 von irischen Tanzschulen im ganzen Land; ein 1000-köpfiger Chor; 100 Gemeinschaftsgruppen; und 300 Fahnenträger.

Erzbischof Diarmuid Martin von Dublin, Präsident des Weltfamilientreffens, sagte Reportern auf einer Pressekonferenz im Stadion, dass die Erwartungen an den Besuch von Papst Franziskus variieren.



"Es herrscht Begeisterung: Innerhalb weniger Tage nach der Registrierung waren die Buchungen für alle wichtigen Veranstaltungen des Besuchs von Papst Franziskus ausverkauft. Sehr viele werden aus dem Ausland kommen, und diese Veranstaltung wird ein Weg sein, das moderne Irland der Welt näher zu bringen.

"Dies ist eine großartige Gelegenheit", sagte er.

"Eine der großen Anziehungen von Papst Franziskus ist, wie er uns zeigt, dass er in einer Welt leben kann, in der der Glaube marginal erscheint und es dennoch schafft, die Herzen zu berühren", sagte der Erzbischof.

"Er findet Wege, auf denen er für das, was die Lehre Jesu beinhaltet, Herzen gewinnen kann, nicht durch Auferlegen und Beurteilen, sondern durch Gewinnen und Anziehen."

Erzbischof Martin warnte jedoch davor, dass der Papstbesuch nach Jahrzehnten des Skandals und des Niedergangs einen endgültigen Plan für die Erneuerung der Kirche in Irland aufstellen würde.

"Papst Franziskus wird keine Wunder wirken", sagte er. "Bei einem Besuch von etwas mehr als 36 Stunden wird es ihm nicht möglich sein, eine neue Straßenkarte für die irische Kirche zu entwerfen.

"Er kann der irischen Kirche höchstens die Instrumente anbieten, auf denen diese neue Roadmap erstellt werden kann. Wir alle müssen jedoch verstehen, dass Karten zwar heute noch auf Papier gedruckt werden können, Karten heute jedoch anders sind. Sie sind interaktiv und werden ständig aktualisiert.

"Papst Franziskus wird die irische Kirche herausfordern, authentisch die Kirche in einer veränderten Kultur zu sein", sagte er.

Die Organisatoren sagten, dass die Auswahl der Themen und Künstler, die in der Veranstaltung vorgestellt werden, viele der Prioritäten im Dienst von Papst Franziskus widerspiegeln, einschließlich der Obdachlosigkeit und derjenigen am Rande; Migranten und Flüchtlinge; Sorge für die Erde und die Wichtigkeit der Familie.

Dem Besuch des Papstes wird ein dreitägiger Pastoralkongress vorausgehen, der sich mit dem Thema "Das Evangelium der Familie: Freude für die Welt" befassen wird. Der Papst wird auch ein von Kapuzinern betriebenes Tageszentrum für obdachlose Familien und die nationaler Marienschrein von Knock.

Bei der Abschlussmesse des Weltfamilientreffens mit einer erwarteten Teilnehmerzahl von 600.000 wird Papst Franziskus während der kurzen Reise mit Präsident Michael D. Higgins und a
nderen Staatsbeamten zusammentreffen.
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...ng-of-families/

von esther10 23.07.2018 00:06

Die Tageszeitung der Bischöfe ist nicht katholisch

Auf die freundliche Aufmerksamkeit des Direktors der katholischen Zeitung "Avvenire" antwortete Jesus ihm: "Wenn ich schlecht gesprochen habe, zeige mir, wo das Böse ist; aber wenn ich gut gesprochen habe, warum schlägst du mich? ». (Joh 18, 23)

Auch in diesem Jahr über die harte, unlauteren beschweren und ein wenig ‚abscheuliche Behandlung , die seine täglichen [ hier ] Reserven zu denen von Laien, ohne die Kirche zu fragen nichts , wenn nicht das gütige Verständnis für diejenigen , die mit enthüllt Gesicht bieten seine Seite Vergeltung Zivil- und Massenmedien lynchen einer Gesellschaft , die die Wahrheit und heftigen Widerstand gegen den Heiligen hasst, das Evangelium Pflicht des Zeugen in die Praxis umzusetzen versucht, setzen gefährdet ihren Namen und den Ruf und ihre Verwandten, Schicksal mit allen Beweisen ist nicht das Herz der Zeitung und ihrer Herausgeber.

Es kann nicht beurteilt werden , weder gütigen noch ausgeglichen Artikel , dass Luciano Moia für die Reparatur Prozession gewidmet Sommer Stolz von Rimini, von katholischen Laien organisierten sich zu einer Frau das Recht in einem Ausschuss gegründet, der Erhabene Scopelli, der im fünfzehnten Jahrhundert hatte der Mut des integralen und mutigen Zeugnisses der höchsten Würde des christlichen Lebens.



Es kommt wenig, dass die Prämisse auf Moia, auf den Bischof Gefolge von Rimini und andere gewöhnliche, die mit der Rauheit des Problems experimentieren wollte, hat sich distanziert von „was passiert, leider unsanft und Auswirkungen auf Art und Weise und sogar Offensive der Religion, während der Manifestationen des sogenannten "homosexuellen Stolzes"; die Vollständigkeit der Informationen wäre es nehmen zu begleiten, mit breiter Verfügbarkeit von Material, alle Grausamkeiten, Obszönität, Gotteslästerungen, Sakrilegien, Sodomie und radikaler Hass gegen die christlichen religiösen, dass bei diesen Gelegenheiten ist pompös; wir können auch nicht den enormen Druck unterschätzen, den diese Kreise und ihre politischen Anhänger ausüben, von denen viele aus den Tiefen der katholischen Kirche entflohen sind und immer noch glückliche Gäste kirchlicher Sakristeien und Hinterzimmer sind,

Nach Inbesitznahme der Räumlichkeiten des öffentlichen Prozesses, insbesondere die Gewalt an die junge und sehr junge Persönlichkeit in der Ausbildung, rücksichtslos und routinemäßig in der staatlichen Schulen umgesetzt, wie traurig durch die jüngsten Ereignisse geprägt: es wäre gut, dann verstanden werden, wie die evozierte Brücke nur vollständig (und nicht halbwegs) in der einzig möglichen Richtung sein kann: die der Bekehrung und der Veränderung des Lebens. Ebenso wenig ist es, dass seine Zeitung zu diesen Projekten gewidmet hat schrecklichen Manipulationen der Kindheit Gewissen all die Empörung, die die behält, die diese Versuche widersprechen sie entscheiden, daran zu gewöhnen, die Gesellschaft zu den falschen und verkehrten. insbesondere in der staatlichen Schulen, leider, wie von den jüngsten Ereignissen der Gewalt gegenüber der junge und sehr junge Persönlichkeit in Bildung, rücksichtslos und routinemäßig durchgeführt: Es wäre gut, dann verstanden werden, wie die evozierte Brücke, die nicht vollständig gedeckt werden kann ( und nicht zur Hälfte) in die einzig mögliche Richtung: die der Bekehrung und der Veränderung des Lebens.

Es scheint auch nicht, dass seine Zeitung diesen schrecklichen Projekten der Manipulation des kindlichen Gewissens all die Empörung gewidmet hat, die jene reserviert, die beschließen, sich diesen Versuchen zu widersetzen, die Gesellschaft des Falschen und des Perversen zu beschuldigen. insbesondere in der staatlichen Schulen, leider, wie von den jüngsten Ereignissen der Gewalt gegenüber der junge und sehr junge Persönlichkeit in Bildung, rücksichtslos und routinemäßig durchgeführt: Es wäre gut, dann verstanden werden, wie die evozierte Brücke, die nicht vollständig gedeckt werden kann ( und nicht zur Hälfte) in die einzig mögliche Richtung: die der Bekehrung und der Veränderung des Lebens. Es scheint auch nicht, dass seine Zeitung diesen schrecklichen Projekten der Manipulation des kindlichen Gewissens all die Empörung gewidmet hat, die jene reserviert, die beschließen, sich diesen Versuchen zu widersetzen, die Gesellschaft des Falschen und des Perversen zu beschuldigen. es wäre dann gut verstanden worden, wie die evozierte Brücke nur ganz und nicht in der einzig möglichen Richtung gereist werden kann: die der Bekehrung und der Veränderung des Lebens.

Es scheint auch nicht, dass seine Zeitung diesen schrecklichen Projekten der Manipulation des kindlichen Gewissens all die Empörung gewidmet hat, die jene reserviert, die beschließen, sich diesen Versuchen zu widersetzen, die Gesellschaft des Falschen und des Perversen zu beschuldigen. es wäre dann gut verstanden worden, wie die evozierte Brücke nur ganz und nicht in der einzig möglichen Richtung gereist werden kann: die der Bekehrung und der Veränderung des Lebens. Ebenso wenig ist es, dass seine Zeitung zu diesen Projekten gewidmet hat schrecklichen Manipulationen der Kindheit Gewissen all die Empörung, die die behält, die diese Versuche widersprechen sie entscheiden, daran zu gewöhnen, die Gesellschaft zu den falschen und verkehrten.

Aber das Schlimmste seiner Redaktion behält die kunstvoll die Bedeutung der Prozession zu manipulieren, auch „Gebet gegen“ Betitelung und legte vor Gericht auf diesem Konzept eine miserable inquisitorischen Prozess entwickelt, um auch den Glauben zu diskreditieren. Sie flüchten all'estensore offenbar das Stück nicht nur der Titel der ursächliche Präposition für die (für Homosexuell Stolz, Herr Moia FÜR FÜR!), Aber auch diese beiden Scharniere die Autoren veran nicht anfällig sein, um diese massiven, kraftvoll und abscheulicher Versuch der sozialen Korruption.

Und die zwei Scharniere sind wie folgt

der Begriff PRIDE , was bedeutet , Stolz, Stolz, Prahlerei und Erhöhung des Zustandes in sich ungeordnet, die natürliche Ordnung zu untergraben, scardinatrice jeder sozialen Stiftung , die in der Familie hat, sexuell Zelle differenziert , weil auf Fortpflanzung ausgerichtet und damit die Verewigung menschliche Spezies, eine eigene Gründung und den Fortbestand des Kerns. Eine luziferische Erhöhung, auf die wir im Nachhinein vergeblich gehofft hätten, war die erhöhte juristische Stärke des guten Hirten, um diejenigen zu schützen, die immer noch auf die Wahrheit dieses kreativen Projekts setzen. Der Hirte wurde vermisst; sogar die Unterstützung der angeblichen Koreligionisten fehlte.

der Begriff REPAIR , ontologischen und übernatürliche Wirklichkeit , die wir als erforderlich Gläubigen nicht nur aufgrund der Verpflichtungen aus dem Sakrament der Taufe und Firmung entstehen, sondern die ewige Lehre der katholischen konsolidiert die Kirche in vielen Dokumenten und vor allem auf die Notwendigkeit einer öffentlichen Wiedergutmachung, im Miserentissimus Redemptor von SS Pius XI. - Teil des Lehramtes, das bisher kein Papst jemals abgesagt oder abgesagt hat - und sogar im CCC zu den Nummern 2284 ss. hinsichtlich der Sünde des Skandals und 2487 hinsichtlich der Notwendigkeit der Wiedergutmachung.

Albatross, schön verschmust....
https://www.youtube.com/watch?v=3xHU74OD7O8

Skandal: Das ist das umstrittene Objekt, auf das Sie nicht wollen, Seiten nehmen, weil Vorbote von Widersprüchen, die nicht wollen und berücksichtigen nicht notwendig, lieber an den Klischees zu markieren, barmherzig, dass rundet die Ecken jeder Opposition in der vergeblichen Hoffnung auf einen vielgestaltigen sozialen Frieden zu erzeugen und anpassbar an jede Anspruch Caprice.

Und hier liegt ein Verdacht, dass Sie bereits das Undenkbare gedacht haben, nämlich, dass es im Begriff ist, die Pfade zu folgen, die bereits viele Kleriker führte die Farben zu addieren lila und Homosexuell Regenbogen bis violett, wie leider passiert immer und immer Zeiten ohne Schreie und Kommentare von der Moia, von Avvenire, von den Bischofskonferenzen und von den römischen Kongregationen.

Ist das das Ziel von Avvenire ? Wünscht sich der Nachfolger von San Gaudenzo?
Gott bewahre! Wir Samstag 28 pv werden wir dafür beten.

Das Selige Giovanna Scopelli-Komitee aus Reggio, Sektion Rimini.

Zum Abschluss des Briefes an uns das begeisterte Lob der Arcigay von Rimini, in der Person des Präsidenten Mark Tonti kommt, lenkt die öffentliche Erklärung der offenen Ablehnung der Wiedergutmachung Prozession von Mons. Lambiasi, die „kaleidoskopische und WONDERFUL menschliche Vielfalt“ erhebend, dass Manifeste in „dieses radikalen und menschlichen Bedürfnisse nach Freiheit und Wohlstand“ in der „Ablehnung der sozialen Überzeugung, dass es behandelt und getarnt werden würde“, während „die Verkleidung ist überschwänglich Figuration Anspruch Sichtbarkeit für jede Identität.“

Siehe, bereite den Monsignore für die Aufnahmeeinrichtungen vor, die uns letztes Jahr wiederbelebt haben; von der Strandpromenade kommen sie in Scharen.

"Und weil sie das Wissen von Gott verachtet haben, hat Gott sie der Gnade einer verdorbenen Intelligenz überlassen, also begehen sie, was unwürdig ist, und kennen sogar das Gericht Gottes, das heißt, die Autoren solcher Dinge verdienen den Tod nicht nur sie tun es weiterhin, aber sie billigen auch diejenigen, die sie tun "(Röm 1, 28.32)
Veröffentlicht von mic um 07:00 Uhr
http://chiesaepostconcilio.blogspot.com/...covi-non-e.html

von esther10 23.07.2018 00:04

Katholische Fernunterricht: Was würde Newman sagen?
Christopher O. Blum8. Juli 2018


Fernstudium. (Credit: Augustinstitut.)

Gesegneter John Henry Kardinal Newman (1801-1890) ist der berühmteste katholische Pädagoge der Neuzeit. Als Beweis für seinen Ruf sollte das Lob von Papst Benedikt XVI. Bei der Seligsprechung von Newman genügen: "Ich möchte seiner Vision für Bildung, die so viel zur Gestaltung des Ethos, das die treibende Kraft hinter den katholischen Schulen ist, eine besondere Rolle zukommt, besondere Anerkennung zollen und Hochschulen heute. Konsequent jeder reduktiven oder utilitaristischen Herangehensweise entgegengesetzt, versuchte er ein Bildungsumfeld zu schaffen, in dem intellektuelle Ausbildung, moralische Disziplin und religiöses Engagement zusammenkamen. "

Wäre Newman heute am Leben, würde er nicht seine ausdrückliche Ablehnung für Fernunterricht ausdrücken?

So scheint es, und aus gewichtigen Gründen.

Es ist ein gemeinsames Merkmal von Fernausbildungsprogrammen für ihre Schüler, weitgehend unabhängig und oft in ihrem eigenen Tempo zu lernen. Aber Newman hielt fest, dass "Autodidakt ein Unglück ist ... denn in den meisten Fällen ist Autodidakt schlecht begründet, schlampig fertig und überheblich eingebildet."



Darüber hinaus ist Fernunterricht ein Euphemismus für das Online-Lernen, aber die üblicherweise über das Internet zur Verfügung gestellten Lerninstrumente - Artikel, Blogposts, kurze Videos, PowerPoint-Präsentationen und dergleichen - riskieren die Anwendung von Newmans Kritik der Vertrautheit mit Zeitschriftenliteratur als ein "unfruchtbarer Spott des Wissens" und seines Urteils, dass "nichts in einem Zeitalter wie diesem, wenn Bücher im Überfluss vorhanden sind, häufiger vorkommt, als zu glauben, dass die Befriedigung der Liebe zum Lesen ein wirkliches Studium ist."


Dr. Tim Grey und Absolvent Anthony Maza. (Credit: Augustinstitut.)

Schließlich war Newman in seinen pädagogischen Schriften Zeuge der Wichtigkeit der physischen Nähe, wie hier: "So wie eine Universität in ihrem Wesen zu sein scheint, ein Ort der Kommunikation und Zirkulation des Denkens, durch persönlichen Umgang." Und ein echtes Teilen des Lebens war ein integraler Bestandteil dieser Konzeption, die er manchmal in Form einer "Atmosphäre" formulierte, die die Schüler atmen würden. Darüber hinaus wäre es schwierig, wenn nicht unmöglich, seine Vorstellung vom College als Ort der moralischen Bildung mit einer auf Online-Interaktionen beschränkten Bildungserfahrung in Einklang zu bringen.

Aber gegen eine vorzeitige Schließung des Themas steht Newmans eigene Antwort auf eine Variante der vorliegenden Frage. Er stellte diese Frage in Bezug auf die Technologie des viktorianischen Zeitalters - billiges Drucken -, aber seine Relevanz ist heute klar: "Warum, werden Sie fragen, müssen wir uns Wissen aneignen, wenn Wissen zu uns kommt?" Und seine Antwort kann auch auf unsere digitale Kultur angewendet: "Unsere Sitze sind bestreut, unsere Gehsteige sind gepudert, mit Schwärmen kleiner Traktate; und die Ziegel unserer Stadtmauern predigen Weisheit, indem sie uns durch ihre Plakate informieren, wo wir sie sofort billig kaufen können. Ich erlaube all dies und noch viel mehr; Das ist sicherlich unsere populäre Ausbildung, und ihre Auswirkungen sind bemerkenswert . "

Solch eine liberale Erlaubnis wird diejenigen, die Newmans Erinnerung gewidmet sind, nicht überraschen. Es ist wahr, dass er nicht nur zugegeben, sondern auch den Elitecharakter der Universitätsausbildung verteidigt hat. Aber er widmete sich auch den armen irischen Immigranten von Birmingham und liebte den missionarischen Impuls im Christentum. Sein eigenes Abenteuer in Irland - die Arbeit der Gründung einer katholischen Universität in Dublin - war ein Akt der Großzügigkeit, der aus seinem Engagement für die katholische Erziehung als Mittel zur Förderung des "spirituellen Wohlstands" des Volkes Christi hervorging. Wenn er heute auf den Zustand der katholischen Hochschulbildung in Nordamerika schauen würde,

Aber sind die Zeiten so verzweifelt, dass Newmans liebste Überzeugungen über Bildung zurückgestellt werden müssen? Sicher nicht. In der Tat können diejenigen von uns, die in die Arbeit des katholischen Fernunterrichts involviert sind, viel von seiner pädagogischen Vision lernen.

Zu Beginn bleibt seine Vorstellung vom Lehrer gültig. Er hatte viel zu diesem Thema zu sagen, aber vielleicht sprach er es in einem Brief an seinen früheren Mentor Richard Whately sehr treffend aus: "So sehr ich Oriel in der Art der geistigen Besserung verdanke, so wenig wie ich denke schulde dir so viel. Ich weiß, wer es war. . . lehrte mich, richtig zu denken, und (seltsames Büro für einen Lehrer) sich auf mich selbst zu verlassen. "

Jahre später, als er seine Briefe zusammenbrachte, fügte Newman diesen Zettel hinzu: "Ein bemerkenswerter Satz ist in dem obigen Brief zu finden, 'seltsames Büro für einen Ausbilder, (Sie) lehrte mich, mich auf mich selbst zu verlassen.' Die Wörter haben eine Bedeutung, nämlich. dass ich in vielen Dingen nicht mit ihm übereinstimme. "Hier haben wir ein erstaunliches Zeugnis der Dankbarkeit. Obwohl der Unterricht des Lehrers größtenteils zurückgestellt wurde, blieb sein Einfluss bestehen und wurde geschätzt. Eisen hatte Eisen geschärft. Als Newman über die Gefahren der Autodidaktik schrieb, schrieb er aus Erfahrung, weil er wusste, wie seine eigenen Lehrer ihn vor diesen Fallstricken bewahrt hatten.

Wenn die Form unseres Fernunterrichts den Einfluss von Lehrern minimiert, indem Diskussionsrunden privilegiert werden, in denen die Schüler hauptsächlich miteinander sprechen, oder durch das fortwährende Recycling von vorverpackten Materialien (ob Video, Audio oder Text) oder durch die Vorherrschaft von automatisierten Benotung, dann wird diese Erziehung in der Tat mit Newmans Prinzipien in Konflikt geraten. Aber wenn unsere Fernstudienprogramme Möglichkeiten für Schüler und Lehrer schaffen, reiche und dauerhafte Interaktionen zu genießen, dann können sie eine teilweise Erfüllung seiner Vision bieten.

In seiner Idee einer Universität (1852) argumentierte Newman für eine Erziehung, die eine "philosophische Angewohnheit des Geistes" einprägte, womit er "das Verständnis der Ausrichtung einer Wissenschaft auf eine andere und die Verwendung von jedem zu jedem" meinte. und der Ort und die Begrenzung und Anpassung und gebührende Wertschätzung von ihnen allen. "Er hatte eine fein abgestimmte, handwerkerähnliche Wertschätzung der verschiedenen Wissensgebiete im Sinn, und er glaubte nicht, dass eine solche Gewohnheit des Geistes leicht erreicht werden könnte . Es erforderte viel Nachforschung, Tests und Diskussionen.

Um eine bestimmte Anfälligkeit zu bekommen, und nicht zu sehen, welche Daten zu beachten sind. Um diese Vision zu erfüllen, sänger: "Wir müssen aufstehen ... wir müssen verallgemeinern, wir müssen uns auf die Methode reduzieren, wir müssen Prinzipien verstehen und unsere Fehlerungen durch sie gruppieren und formen." Er würde die "Ergebnis-basierte Ausbildung", die Inputs gleichgültig ist. Nein, die Arbeit des Hinterfragens, Disputs, Analysierens und Reflektierens kann nicht auf eine formulierte Aussage reduziert werden. Es geht um eine, eine intellektuelle Gewissheit zu gewinnen, für die viel langsames und geduldiges Denken notwendig ist.

In dem Maße, in unseren Modellen des Fernunterrichts gegen Inputs und Practices gleichgültig werden und sich auf die Ergebnisse konzentrieren, werden sie wahrscheinlich auch Newmans Prinzipien weit sprechen. Wie soll man eine "philosophische Gewöhnung des Geistes" machen? Vielleicht könnten wir eine vernünftige Vernunft annehmen, aber es ist eine zweifelhafte Suche. In Ermangelung einer überzeugenden Rubrik sind die Modelle des Fernunterrichts, die die Schüler verfährt, ihren Fortschritt in der Zukunft zu schätzen, in den Schriften der Kirchenväter und Kirchenlehrer und der inspirierten Autoren der Heiligen Schrift lebt und spricht, unsere beste Wahl.

Need meets Behavriors of the lehrern together thematisierte Gemeinschaft, which here from the founded distributed discusses of the University of , zu "Knowledge Its Own End":

Ich denke, dass stirbt der Vorteil eines universellen Lernorts, der als ein Ort der Bildung betrachtet wird. Eine Versammlung von Gelehrten, eifrig für ihre eigenen Wissenschaften und Rivalen von einander, durch die Verträge und durch den Geist von Friedensgemeinden geführt wird, die Ansprüche und Beziehungen zwischen ihr und den anderen Forschungsgegenständen zusammenstellen. Sie sollten zu bestätigen, zu beraten, zu helfen. So definiert eine reine und richtige Gedankenatmosphäre, die der Student auch atmet. . . [und] eine Gewöhnung des Geistes wird gebildet, die durch das Leben.

Die Bedeutung, war zu Newmans Zeit die Unterhaltung im Gemeinschaftsraum Krieg, ist kaum zu unterschätzen. E-Mails, Telefonate, Videokonferenzen und der Konflikt können nicht beantwortet werden, die Newman hier loben. Wenn auch unsere Fernlehrgänge nur virtuell existieren, in denen sich Professoren auch im Raum befinden, dann werden sie ihren Standard nicht erfüllen. Aber wenn Fernunterricht ein Mittel ist, um den Anspruch zu erfüllen, stellen Sie sicher, dass Sie nicht von einer bestimmten Gemeinschaft leben können.

Zusammenfassend kann man auch annehmen, dass Newman als das Ende einer katholischen Erziehung verfolgt - in einem Wort, eine Weisheit - das Ziel eines Fernausbildungsprogramms ist. Solche Programme laufen leider auf der Zwange der Medien, durch die sie operieren, vor besonderen Herausforderungen. Aber wenn diese Herausforderungen mit kreativer Treue zur katholischen Tradition erfüllt werden, kann der Fernunterricht einen wesentlichen Beitrag zur Übertragung des Glaubens in unserer Zeit leisten.

Christopher O. Blum ist Christopher O. Blum ist ein christlicher Journalist , der sich mit seiner Arbeit an der Theologischen Fakultät des Augustinischen Instituts beschäftigt. Um etwas über den Zugang des Augustine Institutes für Fernunterricht zu erfahren, besuchen Sie
https://www.augustineinstitute.org/distance
+
https://cruxnow.com/sponsored/2018/07/08...uld-newman-say/

von esther10 23.07.2018 00:04



Angriff auf das Priestertum, Angriff auf die Eucharistie
Die Entweihungen, die frevelhaften Kommunionen, die Fehler, die den Glauben an die Eucharistie auslöschen, aber auch die Offenheit
+
Angriff auf das Priestertum, Angriff auf die Eucharistie
Die Schändung, die sacrilegious Communions, Fehler, die den Glauben an die Eucharistie schließen, sondern auch die Öffnung für geschieden und wieder verheiratet und intercommunion mit Protestanten ... sind alle Beleidigungen auf die Eucharistie, die damals wie heute bleibt das Ziel Satan. Sins, die unsere Wiedergutmachung, unsere Präsenz im Tabernakel, unsere öffentliche Verteidigung der Eucharistie fordern, unser Heil und das der anderen zu gewährleisten und das Aufkommen des Königreichs von Jesus und Maria auf die Gesellschaft zu beschleunigen, dass kein Groß es wird sich verzögern, sich auf den Trümmern der modernen Welt zu etablieren.

https://www.radicicristiane.it/2018/07/e...-alleucarestia/

RC Nr.135 - Juli 2018 von Roberto de Mattei

Die Eucharistie war immer das Lieblingsziel derer, die die Kirche hassen. In der Tat fasst die Eucharistie die Kirche zusammen. Dies ist , wie durch eine Passionist Theologian erwähnt, „ fasst alle geoffenbarten Wahrheit, ist die einzige Quelle der Gnade, die Erwartung der Glückseligkeit, Zusammenfassung aller Wunder der Allmacht “ (Enrico Zoffoli, Eucharistie oder nein, Edizioni Segno, Udine 1994 , S.70).

Die aktuellen Angriffe auf dem Sakrament der Eucharistie waren von Unserer Lieben Frau in Fatima im Jahr 1917 in der Cova da Iria vorgesehen gedrängt worden , die Jungfrau , die drei Kinder zu beten : " Jesus Christus, gegenwärtig in allen Tabernakeln der Welt, zur Sühne für die Schmähungen, Sakrilegien und der Gleichgültigkeit, mit der er beleidigt ist ". Und davor, im Frühjahr 1916 erschien der Engel zu den Kindern in der linken Hand einen Kelch hält, auf dem ein Wafer aufgehängt. Er gab die Hostie an Lucia und das Blut des Kelches zu Jacinta und Francisco, der auf seinen Knien blieb, als er sagte: " Nimm und den Leib und das Blut Jesu Christi trinken, schrecklich empört über die undankbaren Menschen. Repariere ihre Verbrechen und tröste deinen Gott . "

Der Kardinal Robert Sarah, Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst, in seinem Vorwort zu dem schönen Buch von Pater Federico Bortoli, die Verteilung der Kommunion in der Hand. Profile historische, rechtliche und pastorale (Edizioni Cantagalli, Siena 2017), sagt er , dass diese Szene „ zeigt uns , wie wir mit dem Leib und das Blut Jesu Christi kommunizieren sollte .“

https://www.radicicristiane.it/articoli/storia/

Laut dem Kardinal sind " die Verbrechen, die Jesus in der heiligen Hostie empfängt " vor allem " die schrecklichen Entweihungen, von denen einige ex-bekehrte Satanisten Nachrichten und eine grausame Beschreibung gegeben haben "; aber auch " frevelhafte Kommunionen, empfangen nicht in der Gnade Gottes, oder nicht bekennen den katholischen Glauben". Außerdem: "Alles, was die Fruchtbarkeit des Sakraments verhindern könnte, besonders die Fehler, die in den Köpfen der Gläubigen gesät werden, weil sie nicht mehr an die Eucharistie glauben ". Aber der heimtückischste teuflische Angriff besteht "in dem Versuch, den Glauben an die Eucharistie auszulöschen, Fehler zu säen und einen ungeeigneten Weg zu empfinden, ihn zu empfangen; in der Tat der Krieg zwischen Michael und seine Engel auf der einen Seite und die andere Lucifer weiter in den Herzen der Gläubigen: Satans Ziel das Meßopfer und die wirkliche Gegenwart Jesu in der Hostie ist ".

Dieser Angriff folgt zwei Spuren: Der erste ist " die Reduktion des Konzepts der" realen Präsenz " ", mit der Vereinheitlichung des Begriffs "Transsubstantiation". Der zweite ist " der Versuch, dem Heiligen den Sinn des Heiligen aus dem Herzen zu ziehen ". Kardinal Sarah schreibt: " Während der Begriff" Transsubstantiation "uns die Realität der Gegenwart anzeigt, lässt der Sinn des Heiligen uns seine absolute Eigenart und Heiligkeit erahnen. Was für ein Unglück wäre es, den Sinn des Heiligen im Allerheiligsten zu verlieren! Und wie ist es möglich? Sondernahrung auf die gleiche Weise wie gewöhnliches Essen erhalten ".

Dann warnt er: " kein Priester Lassen Sie es wagen behaupten , dass seine Autorität in dieser Frage zu verhängen, die Ablehnung oder diejenigen , die schlecht zu behandeln wollen Kommunion kniend empfangen und auf der Zunge: wir als Kinder und erhalten sanftmütig kniend und auf der Zunge der Leib Christi ' .

Der Kardinal Sarah Kommentare sind mehr als gerechtfertigt, sondern muss in einer Säkularisierung der Liturgie gelegt werden, die ihren Ursprung Zweideutigkeit hat Novus Ordo Messe von Paul VI vom 3. April 1969 , die im nächsten Jahr die berüchtigten fünfzigsten erinnern . Diese liturgische Reform, da sie die Kardinäle Ottaviani und Bacci schrieben ihre präsentiert kurze Kontrolle , vertrat „ sowohl insgesamt als auch in den Details, eine auffallende Abweichung von der katholischen Theologie der Messe , wie es in der Sitzung XXII des Konzils von Trient formuliert wurde “ . Die traditionelle Theologie der Messe wurde durch eine neue ersetzt, die den Begriff des Opfers entfernt hat und in der Praxis den Glauben an die Eucharistie schmachtete.

Auf der anderen Seite ist die Öffnung für geschiedene und wieder verheiratet, ermutigt die Exhortation Amoris laetitia und intercommunion mit Protestanten, forderte von vielen Bischöfen, was sie sind, sondern empört die Eucharistie? Der Bolognese Priester Don Alfredo Morselli hat auch die theologischen Wurzeln dargestellt, die laetitia Amoris binden und intercommunion mit Evangelikalen.

Lasst uns hinzufügen, dass der Angriff auf die Eucharistie heute wegen der engen Verbindung zwischen den beiden Sakramenten zu einem Angriff auf den Heiligen Orden geworden ist. Die sichtbare Verfassung der Kirche beruht auf dem Orden, dem Sakrament, das den getauften Teilnehmer zum Priestertum Christi macht; das Priestertum wird hauptsächlich durch das Opfer des eucharistischen Opfers ausgeübt, das das Wunder der Transsubstantiation erfordert, das zentrale Dogma des katholischen Glaubens.

Wenn die Gegenwart Christi im Tabernakel nicht real und wesentlich ist und die Messe auf das einfache Gedächtnis oder Symbol des Geschehens auf Golgatha reduziert wird, bedarf es keiner Priester, die Opfer bringen und weil in der Kirche die Hierarchie begründet ist Im Priestertum geht die Verfassung der Kirche und ihres Lehramtes verloren. In diesem Sinne steht die Aufnahme der geschiedenen und wieder verheirateten Personen und der Protestanten in die Eucharistie in Verbindung mit der Möglichkeit, das Priestertum den verheirateten Laien zuzuschreiben und den Frauen kleinere Orden zu erteilen. Der Angriff auf die Eucharistie ist ein Angriff auf das Priestertum.

Es gibt nichts Größeres, Schöneres, Beweglicheres als Gottes Barmherzigkeit gegenüber dem Sünder. Das Herz, das die Menschen so liebte, auf die Fürsprache des Unbefleckten Herzens Mariens, mit dem es untrennbar verbunden ist, möchte uns dazu bringen, ewiges Glück im Paradies zu genießen, und niemand, nicht einmal der hartgesottenste Sünder, kann an dieser rettenden Liebe zweifeln. Deshalb dürfen wir niemals das Vertrauen in Gott verlieren, sondern es bis ans Ende unseres Lebens behalten, denn niemand wurde jemals von diesem glühenden Vertrauen getäuscht. Der Herr täuscht uns nicht, aber wir können versuchen, ihn zu täuschen, und wir können uns selbst täuschen. Und es gibt keine größere Täuschung, als zu glauben, dass es möglich ist, sich selbst zu retten, ohne dass man seine Sünden bereut und sich nicht zum katholischen Glauben bekennt.

Wer in der Sünde sündigt oder lebt, rettet sich, wenn er bereut; aber wenn er annimmt, Gott zu täuschen, wird er nicht gerettet. Es ist nicht Gott, der es verurteilt, sondern er selbst, der sich unwürdig den Sakramenten nähert, isst und trinkt die Nahrung seiner eigenen Verurteilung. Es ist der heilige Paulus, der es den Korinthern mit diesen ernsten Worten erklärt: " Wer immer das Brot ißt oder den Becher des Herrn unwürdig trinkt, der wird sich des Leibes und Blutes des Herrn schuldig machen. Jeder soll sich selbst prüfen, bevor er dieses Brot isst und diesen Kelch trinkt; denn wer unwürdig isst und trinkt, wenn er den Leib des Herrn nicht unterscheidet, der ißt und trinkt seine eigene Verdammnis "(1. Korinther 11,27-29). Der hl. Paulus stellte fest, dass es in der Kirche von Korinth infolge von frevelhafter Gemeinschaft viele Fälle von Menschen gab, die auf mysteriöse Weise krank wurden und starben (1 Kor 11,30).

Das Schicksal derer, die sich den Sakramenten nicht nähern, ist traurig, weil sie darauf bestehen, in Sünde zu leben. Am schlimmsten ist das Schicksal die, die die Sakramente profan nähern, ohne in der Gnade Gottes zu sein. Noch gravierender die Sünde die ist, die die Gläubigen erhalten Kommunion in einem Zustand der Sünde zu fördern und sie verwalten unerlaubt die Eucharistie. Dies sind die Verbrechen, die das Heilige Herz Jesu und das Unbefleckte Herz Mariens tiefer verletzen und durchbohren.

Das sind die Sünden, die unsere Wiedergutmachung fordern, unsere Anwesenheit neben dem Tabernakel, unsere öffentliche Verteidigung der Eucharistie gegen alle Arten von Profanern. Indem wir dies tun, werden wir unsere Errettung und die unseres Nächsten sicherstellen, und wir werden das Kommen des Königreiches Jesu und Maria für die Gesellschaft beschleunigen, die bald auf den Ruinen der modernen Welt errichtet werden wird.
https://www.radicicristiane.it/

von esther10 23.07.2018 00:02

Sturmwolke der Jugendsynode



Im Anschluss an die umstrittene Familiensynode 2014-15 bereitet sich der Vatikan darauf vor, im kommenden Oktober eine neue Synode zu Jugend, Glauben und Berufsbildung einzuberufen.

Wo spricht man heute nochh mit der Jugend vom Glauben, der Lehre Christi...und besonders in der Jugendsynode wäre es höchst angebracht....

+++

https://de.catholicnewsagency.com/story/...rMY64Ah.twitter

Und zum ersten Mal haben sie die Gläubigen - insbesondere junge Menschen zwischen 16 und 29 Jahren - eingeladen, einen Fragebogen auszufüllen, um die Ausrichtung der Synode mitzugestalten.

Die Mitarbeiter der Newman Society haben bereits damit begonnen, das vorbereitende Dokument und den Fragebogen der Synode zu überprüfen . Wir sind schon in diesem frühen Stadium besorgt über die Richtung, in die die Synode gehen könnte.

https://newmansociety.org/authors/newman-society-editorial/

Unsere Bedenken sind zum Teil auf Fragen über die eklatante Manipulation von Prozessen und Berichten zurückzuführen, die von einer Reihe von Bischöfen anlässlich der letzten Synode aufgeworfen wurden. Wir sehen auch rote Fahnen in der Verteilung eines unangebrachten und schlecht konzipierten Sex-Ed-Programms durch den Vatikan, das in Spanien geschrieben wurde. Die Kardinal-Newman-Gesellschaft - und andere katholische Gruppen - haben Bedenken über das explizite Material in diesem fehlgeleiteten Projekt geäußert.

Genauer gesagt sind wir jedoch beunruhigt darüber, was im Vorbereitenden Dokument und im Fragebogen enthalten ist und was vielleicht noch wichtiger ist .

Gemäß dem vorbereitenden Dokument "hat die Kirche beschlossen, sich selbst zu untersuchen, wie sie junge Menschen dazu bringen kann, den Ruf nach Fülle des Lebens und der Liebe anzuerkennen und anzunehmen und junge Menschen zu bitten, ihr bei der Suche nach den wirksamsten Wegen zu helfen kündigen Sie heute die Gute Nachricht an. "

Das klingt nach einem wichtigen Thema, mit dem sich die Kirche befassen sollte, aber auf den ersten Blick scheinen die ersten Dokumente der Synode mehr an Gemeinschaftsorganisation, Aktivismus und weltlichen Anliegen interessiert zu sein als die Bildung junger Menschen in den Glaubenswahrheiten - dh Katholische Bildung.

Ende September veröffentlichten die Organisatoren eine Pressemitteilung, die eine Notiz über "die Bedeutung von Bildung für die Bildung einer vollständigen Identität" enthielt, aber wir werden abwarten müssen, was das bedeutet.

In den Planungsdokumenten werden einige der gravierendsten Probleme der Jugend behandelt, darunter der Aufstieg des Atheismus, Angriffe auf die Familie, der Glaube an eine hyper-säkulare Welt, der Zusammenbruch der Ehe als gesellschaftliche Norm, der Aufstieg unter den Menschen junge Leute der Serienhurerei und sogenanntes "Aufhängen" als Ersatz für die Ehe, und unzählige andere Themen, die die Seelen junger Menschen in Gefahr bringen .

Stattdessen konzentrieren sich die Dokumente auf Themen wie Beschäftigung, Politik, soziale Medien und Umwelt - wichtige Themen, die für Denkfabriken, Wissenschaftler oder Beamte besser geeignet sind als eine Kirchensynode zum Thema "Glaube und Berufsbildung" auch bequeme Themen, zu denen die Jugendlichen eine natürliche Affinität haben. Werden wir den Mut haben, sie zu den Themen herauszufordern, mit denen sie wirklich zu kämpfen haben: Wahrheit, Treue, Keuschheit, Demut, Treue, Selbstaufopferung und lebenslanges Engagement?

Und es ist wichtig anzumerken, dass die Synode "Berufung" nicht so definiert, wie wir es uns vorstellen würden, sondern allgemeiner als "Berufung zur Liebe". Diese breite Definition könnte die Tür zu einer breiten Palette problematischer Themen öffnen.

Bedenken Sie, dass bei einem von den Organisatoren der Synode im September einberufenen Planungsseminar der Catholic News Service berichtet hat, dass ein Delegierter, der sich selbst als "Philosoph und Sexologe" bezeichnet, die Diskussion über "Sexualität und Affektivität" befürwortet. Ein anderer sagte: "Es ist wichtig öffnen und reden über Sex, Sexualität und sexuelle Orientierung. "Und es ist zentral für die Berufung."

Ein Professor aus England beklagte sich angeblich darüber, dass es "schwierig war herauszufinden, was der Vatikan von dem Seminar wollte". "Ist es jungen Leuten zuzuhören? Bedeutet das, dass sie bereit sind, etwas zu ändern? Sind sie bereit, die Kriterien für den Dienst zu ändern? "

Angesichts der Ereignisse auf der letzten Synode ist die Tatsache, dass diese Fragen von den Delegierten bei einem Planungsseminar aufgeworfen werden, Anlass zur Sorge.

Glücklicherweise hat der Vatikan den Fragebogen angeboten, um den Gläubigen einen Weg zu geben, die Richtung der Synode zu beeinflussen. Es ist zwingend notwendig, dass Sie als Mitglieder der Kardinal Newman Society die Organisatoren der Synode wissen lassen, was Sie denken. Zu diesem Zweck haben wir auf unserer Website eine Seite eingerichtet, auf der Sie auf verschiedene Synodendokumente und den Fragebogen zugreifen können : NewmanSoc.org/YouthSynod

Bitte besuchen Sie die Seite, ermutigen Sie gut formierte Jugendliche, den Fragebogen auszufüllen, und verbreiten Sie das Wort an Ihre Familie und Freunde.

Wir werden in den kommenden Monaten eine gründlichere Analyse der Synode liefern. Bitte beten Sie in der Zwischenzeit, dass die bevorstehende Jugendsynode die zeitlosen Lehren der Kirche aufrecht erhält, die Wichtigkeit einer treuen Erziehung für die Bildung von Kindern erkennt und dazu beiträgt, Seelen zu Christus zu führen.
Heilige Johannes Bosco und Johannes Paul II, ora pro nobis !

https://newmansociety.org/storm-clouds-ahead-youth-synod/

+++++

Katholische Schulen sollten stolz "Katholisch" als ihren Kern behalten



Editorial: Katholische Schulen sollten stolz ..."Katholisch" als ihren Kern behalten
Newman Society Editorial / 14. Dezember 2015 KATHOLISCH IST UNSER KERN / WO WIR STEHEN


commoncore.jpgDer gemeinsame Core-Co-Entwickler David Coleman glaubt, dass katholische Schulen den "Moxie" haben sollten, ihre katholische Identität und ihren Schwerpunkt auf den freien Künsten zu bewahren und zu feiern - und die Kardinal Newman Society stimmt ihr voll und ganz zu, ob der Gemeinsame Kern gut passt innerhalb dieser katholischen Erziehung.

Die Kardinal-Newman-Gesellschaft hat weiterhin ernsthafte Bedenken hinsichtlich der Auswirkungen des Gemeinsamen Kerns in katholischen Schulen. Aus diesem Grund scheint Coleman eine ungewöhnliche Wahl für ein Interview der Newman Society zu sein . Wir haben unsere Position sicherlich nicht geändert.

Aus Neugier blickten wir Coleman entgegen, als wir diese Kolumne der National Review sahen, in der er die religiöse geisteswissenschaftliche Erziehung und die Religionsfreiheit einer christlichen Hochschule verteidigte. Es schien ein interessantes Paradoxon; Coleman hat nicht nur geholfen, die Common Core Standards zu schreiben, sondern ist auch CEO des College Board, das seine College-Aufnahmeprüfung (SAT) überarbeitet, um den Gemeinsamen Kern wiederzugeben ... und dennoch hat er gute Dinge über ernsthafte Geisteswissenschaften zu sagen.

Coleman unterstützt den Common Core in öffentlichen Schulen und stimmt einigen unserer Bedenken bezüglich seines Platzes in katholischen Schulen nicht zu - und darüber müssen wir weiterhin nicht übereinstimmen. Aber seine Kommentare bekräftigen unsere konsequente Position, dass katholische Schulen nicht verhandelbare Standards der katholischen Identität haben müssen und die liberalen Künste betonen sollten. Sie sollten diese Standards aus keinem Grund kompromittieren, sei es gesellschaftlicher Druck oder umfassende Schulreformen.

Darüber hinaus unterstützt das Interview unser Argument, dass katholische Diözesen sich nicht auf die Common Core Standards beschränken müssen, nur weil sie wollen, dass ihre Studenten in gemeinsamen Core-orientierten Tests gut abschneiden. Coleman, der die neuen SAT- und AP-Prüfungen erstellt, sagt, dass Studenten, die eine solide katholische Ausbildung erhalten, die eine traditionelle Betonung der liberalen Künste bewahrt, keine Angst haben müssen, niedrigere SAT-Punkte zu bekommen.

Wir sind der Meinung, dass die Änderung von Lehrplänen, Lehrbüchern, Test- und Literaturstandards, um mit dem Gemeinsamen Kern "mitzuhalten", nicht im besten Interesse der katholischen Schulen und der Studenten und Familien ist, denen sie dienen. Wir haben Coleman interviewt, um nicht eine schwächere Position vorzuschlagen, sondern um Argumente gegen den unkritischen Ansturm auf die Anpassung der katholischen Schulen an die öffentlichen Schulstandards zu stärken.

Die Cardinal Newman Society arbeitet mit wunderbaren katholischen Schulen im ganzen Land zusammen, die weiterhin großen Erfolg haben und eine traditionelle geisteswissenschaftliche Ausbildung mit einer starken katholischen Mission bieten. Katholische Erzieher sollten "stolz sein auf das, was Sie anzubieten haben, was anders ist", wie Coleman sagte. Lasst uns im Vertrauen auf das stehen, was wir wissen und glauben.

[Dieser Leitartikel wurde von seiner ursprünglichen Version abgeändert, um die Position der Kardinal Newman Society besser zu verdeutlichen.]
https://newmansociety.org/editorial-cath...-as-their-core/

+
https://newmansociety.org/
+
Waschen Sie Ihren Glauben auf dem Campus
https://newmansociety.org/category/growi...aith-on-campus/


von esther10 23.07.2018 00:02

Der einzige Weg, Kinder online zu schützen, ist die elterliche Verantwortung

Filter und Zensur funktionieren nicht, also sollten Eltern ihre Kinder erziehen



Letzte Woche nahm ich am Programm "Moral Maze" von BBC Radio 4 teil. Sie können es hier hören, indem Sie diesem Link folgen . (Es gibt ein bisschen Kerfufle mit der Registrierung, wenn Sie dies noch nicht getan haben.) Das Programm war eine Diskussion über dieses ewige Thema: Kinder und das Internet. Die Diskussion fiel mir etwas zu weit auseinander, aber einige Punkte, die angesprochen wurden, sind von Interesse.

Vor allem, was ich bisher nicht realisiert habe, sind Internetspiele so entwickelt, dass sie süchtig machen. Je suchterzeugender ein Spiel ist, desto mehr Leute werden es schließlich spielen wollen. Mit anderen Worten, die süchtig machende Qualität des Internets ist nicht zufällig: es ist etwas, das absichtlich in seine Struktur eingebaut ist. Dies ist ein wichtiger Punkt. Das bedeutet, dass viele unserer Entscheidungen im Internet von unserer Sucht und nicht von unserer Rationalität bestimmt werden. Angesichts der Tatsache, dass wir Homo Sapiens, rationale Kreaturen sind, schwächt das Internet, indem es unseren Verstand schwächt, auch unsere Menschlichkeit.

Die zweite Sache, die mir auffällt, ist die Art, wie wenige unserer Zeitgenossen moralische Urteile fällen wollen. Auf die Frage, ob es für ein Kind besser sei, 4 Stunden im Freien zu verbringen als 4 Stunden am Computer, war ein Zeuge nicht bereit, eine klare Antwort zu geben, so schien es mir. Die Antwort liegt auf der Hand, und zwar deshalb, weil wir eine klare Vorstellung davon haben (oder haben sollten), was menschliches Gedeihen ausmacht und was nicht. Man kann also moralische Urteile fällen, und man muss es tun, denn es gibt so etwas wie richtig und falsch und gut und böse. Bestimmte Entscheidungen sind zu verurteilen oder zumindest als nicht optimal anzusehen. Aber in unserer Zeit geben viele das nicht gern zu. Wahl ist alles. Aber die Wahl ist nur dann von Wert, wenn es die Wahl ist, das Richtige zu tun.

Ein Panel-Mitglied machte den für mich absurden Vorschlag, dass Jugendliche, die sich gegenseitig "sext", etwas im Wesentlichen harmloses tun. Ich bin anderer Ansicht. Eine andere Person mit solchen Bildern von sich selbst zu betrauen ist sehr unklug. Sexting kann tragische Folgen haben . Darüber hinaus ist es, wie bei anderen Formen der Inzucht, illegal. Der Punkt, der so oft übersehen wird, ist, dass Sexting in der Tat unanständig ist, da das Internet ein öffentliches Forum ist.

Was ist jedoch die Lösung? Ein Mitglied des Gremiums schien zu glauben, ich befürworte Filter für Kinder, Zensur oder sogar absurd, wenn es darum geht, Frauen in Saudi-Arabien zu stoppen. Filter, obwohl in Absicht lobenswert, funktionieren nicht. Die Lösung ist tatsächlich nicht technisch. Eltern müssen mit Kindern über ihre Internetnutzung sprechen, und sie müssen miteinander über ihre Internetnutzung sprechen. Das ist der einzige Weg nach vorne. Und für alle ist dies die Frage: Würde ich mich freuen, wenn mein Browserverlauf veröffentlicht wird und der Inhalt meiner Textnachrichten? Weil du weißt was, sind sie schon in gewisser Hinsicht.

Das Internet gibt uns eine Illusion von Privatsphäre und eine Illusion von Anonymität, und es schneidet uns von anderen ab. Es ermöglicht Trolling und Missbrauch, indem die menschliche Sympathie und der persönliche Aspekt der Kommunikation aus dem Austausch genommen werden. Das Trollen von Leuten wie Caroline Criado-Perez und anderen Frauen ist einfach schändlich und wäre vor der Internet-Revolution nicht möglich gewesen. Wir müssen Verantwortung für unsere Online-Entscheidungen übernehmen, und die Internetplattformen müssen auch Verantwortung übernehmen. Aber nichts davon wird passieren, es sei denn, wir erkennen an, dass die Wahl, die wir treffen, eine moralische Dimension für sie hat.

Ein letzter Punkt. Die amerikanischen Bischöfe haben ein sehr gutes Dokument zum Problem des Internetpornos erstellt. Es kann hier gefunden werden . Die Erklärung stellt eine Antwort auf die Herausforderung dar, die nicht als moralische Panik abgetan werden kann. Die amerikanischen Bischöfe verstehen, dass es ein Problem und in der Tat eine Lösung gibt. Viele von uns scheinen verwirrt zu sein. Natürlich haben alle Revolutionen ihre Verteidiger, aber Jahrzehnte nach der sexuellen Revolution ist es nicht an der Zeit, die Art und Weise, in der die Befreiung zur Lizenz geworden ist, neu zu bewerten?

http://www.catholicherald.co.uk/commenta...responsibility/
+
https://www.printfriendly.com/p/g/fRSfRp


von esther10 22.07.2018 23:57

DAS RESTLICHE



https://remnantnewspaper.com/web/index.p...es-call-for-tlm

Der Vatikan manipuliert Daten für die Synode gesammelt von der Jugend der Welt
5/4/18 5:34 PM von Michael Matt
Synode über junge Menschen: der Skandal (der Vatikan manipuliert die gesammelten Daten der Weltjugend, ignoriert den Ruf von TLM)

Möglicherweise der unbequemste und vorbereitete Moment in der Geschichte des Papsttums

Die Synode über Jugend, Oktober 2018

Bei aller Freundlichkeit muss gesagt werden, dass die armen Millennials möglicherweise die brutalste Generation von Menschen in der Geschichte der Welt darstellen. Es ist sicherlich nicht seine Schuld, ja, aber das ändert nichts an der tragischen Realität dessen, was sie sind. Nach hundert Jahren Modernismus in der Kirche und im Säkularismus des Staates bietet die schreckliche geistige, moralische und intellektuelle Verfassung der Millennials die schärfste Kritik an der vorstellbaren Moderne.

"Fortschritt" auf dem Weg zur Utopie hat eine Generation junger Leute unsicher gemacht, welches Badezimmer sie benutzen soll.

Gut gespielt, erleuchtet!

Seit dieser Artikel im letzten Monat in The Remnant erschien, hat eine kürzliche Episode von The World Over von EWTN alle Verdächtigungen in diesem Artikel bestätigt. Es stellt auch eine erfrischende Ausnahme dar, wenn es um Millennials geht. Dieser eloquente junge Mann bietet Hoffnung für seine gesamte Generation. Sehen und dann lesen.

Die meisten Menschen, die wachsam sind, wissen, dass dies der Fall ist, die Mehrheit, mit Ausnahme der älteren Herren, die zu dieser Zeit den Vatikan leiten. In der Tat hat das Bergoglio-Team den größten Teil des letzten Jahres damit verbracht, Millennials auf der ganzen Welt nach ihren Empfehlungen zu fragen, wohin sie die Kirche in den kommenden Jahren bringen sollen. Der Beitrag der Millennials ist so entscheidend, dass der Heilige Vater zugestimmt hat, sie die Richtung der nächsten Bischofssynode bestimmen zu lassen (Rom, Oktober 2018).

Außerhalb des Vatikans, ist dies ein riesiger Witz ohne Gnade, als einziger echter Beitrag , dass die meisten dieser Kinder bieten könnte ein Beweis dafür ist , dass die Kirche des Zweiten Vatikanischen Konzils eine Generation gescheitert, habiéndolos so völlig verroht , dass Sie haben keine Ahnung, was die Kirche lehrt, wie man den Rosenkranz betet, worum es in der Messe geht usw. Und wenn es irgendeinen Zweifel über war es , wurde offiziell beseitigt, dank dem Schlussdokument der Pre-Synodentagung , die vom Weltjugendtag Papst Francisco in der Pre-synodalen Treffen vom 19. bis 24. März in Rom vorgestellt wurde.

Papst Franziskus und Co. haben das Dokument überprüft und bereiten sich gegenwärtig darauf vor, die ganze Kirche den unwissendsten Katholiken der Welt ausliefern zu lassen. Mit anderen Worten, der Hirte wird seinem verlorenen Schaf auf der Weide folgen ... wie ein Verrückter.

Also, wenn jemand will genau wissen, wo die Revolution Francisco einfach in Google aussehen wird „Young, Glaube und berufliche Einsicht. Abschlussdokument der Pre-synodalen Treffen“ Bereite dich jedoch nicht schön vor.

An dem Treffen vor der Synode in Rom waren Hunderte von Jugendlichen und Tausende von Menschen aus der ganzen Welt beteiligt, die online an Konferenzen von Bischöfen und anderen kirchlichen Gruppen teilgenommen hatten. Sie trafen sich in Rom, um, wie ein Journalist sagte, "den älteren Männern, die die Kirche von 1,2 Milliarden Mitgliedern verwalten, einen Teil ihres kollektiven Bewusstseins zu sagen". Sie legten dem Papst eine Liste von Beschwerden und Forderungen vor, die unter anderem eine "transparentere und authentischere Kirche" beinhalteten, in der Frauen eine größere Rolle als Führungskraft spielen und moralischen Standards gehorchen "unerreichbar" ist nicht der Eintrittspreis " .

Ja, "unerreichbare moralische Standards", auch bekannt als die tägliche Pflicht und die treue Praxis des katholischen Glaubens, der seit Millionen und Jahrtausenden ... vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil ausgeübt wird. Moderne progressive Katholiken für diejenigen, die sie nicht stören können zu tun, was für das Heil ihrer Seelen Mutter Kirche fragt, ist, dass jetzt ganz „nicht erreichbar“ ... nur 50 Jahre nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil.

Während die letzt der Synode Synode über die Familie päpstliche Erlaubnis gab, für öffentliche Ehebrecher zu den Sakramenten zurückzukehren, richtet die nächste Synode-die Synode über die jungen Menschen das „große Problem“ ungleicher Rollen von Frauen in die Kirche LESEN: Wenn Sie nicht wollen, dass alle Kinder die katholische Kirche verlassen, ist es besser, Frauen, Diakone, Kardinäle und schließlich Priester zu bestellen.

Diese nächste Stufe der Revolution Francisco geht auch davon aus, was angeblich junge Menschen „exzessiver Moralismus“, die zu diesem neuen Dokument nach „entfernt den Gläubigen“, weil „kirchliche Bürokraten aus der Berührung“ weigern sich zu „begleiten seine Herd Demut und Transparenz ".



Nimm das, alle Priester von Savonarola im Novus Ordo!

Was übrigens ein Zufall ist, ist genau das, was Papst Franziskus seit fünf Jahren sagt. Genug Rigorismus und setze dich auf den Stuhl von Moses und werfe Steine ​​auf Sünder. Wir brauchen Gnade Für den Gott der Überraschungen brauchen wir nur Liebe! Nun, das wüsstest du nicht, genau das wollen die jungen Leute der Welt auch.

Gut gespielt, Francisco!

Die Jugendlichen - darunter Katholiken, Protestanten, Muslime und Atheisten - sagten auch zu Papst Franziskus: "Wir, die junge Kirche, bitten unsere Führer, praktisch zu Themen wie Homosexualität und Themen zu sprechen von Geschlecht, über das junge Leute bereits frei diskutieren. " Das ist nicht überraschend. Die Synode über junge Menschen sollte - einfach MUSS! - sich dem bösen Verbot der Kirche gegenüber den sogenannten "homosexuellen Gewerkschaften" zu stellen. Immerhin ist es für die Kinder!

Noch einmal, all dies ist für den Vatikan unglaublich praktisch, der jetzt einfach das ansprechen muss, was er sowieso ansprechen wollte, wodurch die Kirche für diese "treuen Katholiken" in Sodomiten-Beziehungen einfacher zu nutzen ist.

Das Dokument bestätigt auch, dass zumindest einige junge Menschen wollen, dass die "Kirche die Lehre der Kirche ändert oder besser erklärt, was über Verhütung, Homosexualität, Abtreibung und Koexistenz gelehrt wird". Und da ist die Büchse deiner Pandora. Wir müssen abwarten und sehen, wie sehr der Vatikan aus dieser Sackgasse herauskommen kann.

Und warum sollten diese moralischen Fragen angesprochen werden, die bereits in den verbindlichen Moralgesetzen und Katechismen der katholischen Kirche gelöst sind? Nun, im Allgemeinen, angeblich, nach Ansicht junger Leute, ist die Kirche oft zu streng, und ihr "exzessiver Moralismus" schickt die Gläubigen dazu, Frieden und spirituelle Erfüllung in anderen Ländern zu suchen:

"Wir brauchen eine Kirche, die gastfreundlich und barmherzig ist, die ihre Wurzeln und ihr Erbe schätzt und die jeden liebt, auch diejenigen, die nicht den anerkannten Standards folgen."

Junge Leute stellten ihre Liste von Forderungen an Francisco Palmsonntag, nebenbei bemerkt, und all dies ist auf dem richtigen Weg einen der Arbeitsdokumente zu werden, die die Diskussionen während der Bischofssynode im Oktober führen. Bleib dran.

Das ist so perfekt, oder? Millennials produzieren ein kohärentes Positionspapier, das perfekt mit der Revolution von Papst Franziskus übereinstimmt, um die Kirche auf eine Weise zu verändern, die niemals geändert werden kann. Und natürlich sind die Hände des Vatikans gebunden. Sie müssen einfach damit "kooperieren", da die Kinder diejenigen sind, die dies fordern, und etwas weniger zu tun, würde sie ärgern und wir alle wissen, was unser Herr über diejenigen sagt, die Kinder skandalisieren ...

Siehst du wie es funktioniert? Papst Francisco ist eine Seite aus den Büchern alle freimaurerischen revolutionären Bewegung der 1960er Jahre nimmt, der zuerst die Jugendliche von ihren Eltern getrennt, ermutigte sie dann mit Musik und Volkstanz, und schließlich „gehörte“ die Stimme ohne Weisheit Jugend, genau wissen, wohin das führen würde, das heißt, soziale und moralische Revolution.

Die Hippie-Bewegung fällt mir genauso auf wie die Sexual Revolution, angeführt von der Rock'n'Roll-Industrie. Näher an zu Hause, die Sillon Bewegung (verurteilt von St. Pius X in Notre Lade Apostolique ) und seine Brüder genannt Neokatechumenalen und Fokolar, die übrigens immer noch selbst bietet - Werbematerial , das praktisch nicht von der Propaganda des Vatikans ist für Synode über junge Menschen

Auf Foralare.org zum Beispiel lesen wir:

Die Jugendlichen waren seit ihrer Gründung immer präsent und aktiv an der Fokolar-Bewegung beteiligt. Doch ihr spezifischer Platz in der Bewegung begann 1967, als Chiara Lubich ihr Motto "Junge Menschen der Welt, vereinigt euch!" Ins Leben rief. Dies legte den Grundstein für die Fokolar-Jugendbewegungen: die Genbewegung 1968 und die Jugend für eine Welt Vereint im Jahr 1985.

Junge Menschen zwischen 17 und 30 Jahren, die in den fünf Kontinenten verstreut sind, von verschiedenen ethnischen Gruppen, Nationalitäten und Kulturen haben auf ihren Ruf bis heute reagiert. Sie gehören verschiedenen christlichen Konfessionen, verschiedenen Religionen an oder bekennen sich nicht zu einem religiösen Glauben , aber alle sind vereint durch den Wunsch, eine vereinigte Welt zu schaffen: die Menschheit mehr und mehr zu einer Familie zu machen, wo die persönliche Identität jedes Individuums entsteht Sie ist geehrt.

Sie streben in vielerlei Hinsicht nach universaler Brüderlichkeit ...

Unter dem Vorwand, die Kirche zu einem sicheren Millenniums-Ort zu machen, unternimmt Papst Franziskus eine Revolution gegen das, was vom alten katholischen Orden übrig geblieben ist.

Und die positive Seite? Nun, offenbar es kam nie in den Vatikan zu unseren Freunden, dass dies ein stillschweigendes Eingeständnis von kolossalen Versagen des Zweiten Vatikanischen Konzils, das nun die unfähig katholische Kirche verlassen hat ihre eigenen jungen engagierten und frequentieren die Sakramente zu halten.

Aber war nicht das Ziel und Zweck des Zweiten Vatikanischen Konzils „Upgrade“ für die Kirche, so dass genug „cool“ war engagiert junge Menschen zu halten? War das nicht alles, worum es in der modernen Musik und der Hippie-Liturgie ging, junge Leute? War eine Generation von Weltjugendtagen nicht garantiert, alle katholischen Kinder zu behalten?

Was ist passiert?

Wenn selbst räumt der Vatikan, dass Millionen von jungen Menschen einfach seit dem Ende des Zweiten Vatikanischen Konzils die Kirche verlassen, ist es nicht Zeit für den Rest von uns wir zugeben, dass Vatikan II ein kolossaler Fehlschlag war? Wenn nicht, warum nicht? Und wenn nicht, warum brauchen wir eine ganze Bischofssynode, um herauszufinden, warum junge Menschen die Kirche massenhaft verlassen?

Und die Priester ... die Hirten all dieser jungen Leute? Wenn in der Vatikan-II-Kirche alles so fremdartig ist, könnten junge Priester nicht in der Lage sein, Kinder in der Messe zu halten? Hätten sie nicht wenigstens eine gute Vorstellung davon, was im Leben junger Menschen, die sich verlaufen, fehlt? Sie haben diese jungen Leute getauft. Sie sahen sie wachsen. Sie haben ihre Geständnisse gehört ... vermutlich.

Wenn das II. Vatikanum so ein großer Erfolg war, sollte der Vatikan nicht einfach die Pastoren befragen, um zu sehen, welche Anpassungen die Kirche vornehmen sollte, um für junge Menschen relevanter zu sein? Nein?

Könnte es sein, dass der Heilige Geist des II. Vatikanischen Konzils die Hälfte der Priester der Kirche vertrieben hat und die anderen mit ihrer eigenen Sexualität kämpfen ließ?

Könnte es sein, dass der Geist des Zweiten Vatikanischen Konzils Familien zerstört, die Traditionen zerstört hat, die Eltern und ihre Kinder zusammengehalten haben, und Generationen von jungen Menschen aus der Kirche vertrieben hat?

Und schließlich, vergessen wir nicht etwas? Das ist der moderne Vatikan, von dem wir hier sprechen: die Aufseher und Agenten der Verheimlichung eines der größten Skandale des Kindesmissbrauchs in der Geschichte. Diese Jungs haben plötzlich entdeckt, wie man die Kinder bekommt? Machst du Witze?

Wie mein Freund, der verstorbene John Vennari, einmal bemerkte: "Ich würde Papst Franziskus nicht vertrauen, um meinen Kindern ihren Katechismusunterricht zu erteilen."

https://saltandlighttv.org/ypfdforum2017/#popemessage

In der Tat!

Nein danke, Eure Heiligkeit. Als praktizierender Katholik, der nie die Sonntagsmesse in seinem Leben verpasst und ist gezwungen, ihre sieben Kinder zu Hause unterrichten für die diözesanen Schulen eine Höhle der theologischen Ungerechtigkeit geworden sind, ich glaube, ich werde die Synode Vatikan auf die Jugend verbringen.

In der Tat, wenn jemand will, meine Meinung über die Synode über junge Menschen wissen, Francisco und Unternehmen sagen, dass von Kindern fern gehalten werden sollte und aufhören, sie mit seinem modernistischen rot verunreinigen. Sie haben keine Lösungen. Sie haben keine Antworten. Sind die letzten Menschen auf Erden, die qualifiziert angesehen werden sollte, die Bedürfnisse der jungen Menschen gerecht zu werden.

Aber was weiß ich ... Ich bin nur ein weiterer Neopelagiano Promethean egozentrisch versuchen, den Glauben trotz der aktuellen Insassen des Stuhls von Peter zu halten.

Von der Synode über junge Leute, befreit uns, Domine (das ist Latein, tausendjährige Freunde, nicht Elbisch)

https://adelantelafe.com/el-vaticano-man...ventud-mundial/
(Übersetzung: Rocío Salas, Originalartikel )

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Papst Franziskus sagt

DINGE, DIE SIE ÜBER DIE JUGENDSynode im Vatikan im Oktober 2018 WISSEN MÜSSEN

Papst Franziskus hat die 15. ordentliche Generalversammlung der Bischofssynode dem Thema " Junge Menschen, Glaube und Berufsbeurteilung " gewidmet. Hier finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zur Synode 2018.
https://saltandlighttv.org/ypfdforum2017/#popemessage

+++++

Diese wurde jetzt...aus dem Forum herausgenommen, sonst hätte ich es ja nicht kopieren können....sonderbar???



Fr. Arturo Sosa, SJ
Generaloberer der Gesellschaft Jesu

ER glaubt nicht an den Teufel, ist Chef von P. Franziskus, ist auch bei der Synode und wird sprechen.......https://beiboot-petri.blogspot.com/2017/...rodukt-der.html


Pater Arturo Sosa Ascobal, SJ, ist der einunddreißigste Generalobere der Gesellschaft Jesu (Jesuiten) und dessen erster außereuropäischer Führer. Geboren in Caracas, Venezuela, Fr. Sosa trat 1966 in die Gesellschaft Jesu ein und wurde 1977 zum Priester geweiht. 1972 erwarb er ein Lizentiat in Philosophie an der Universidad Católica Andrés Bello und promovierte 1990 an der Università Centrale del Venezuela in Politikwissenschaften.

Zwischen 1996 und 2004 , Fr. Sosa war Provinzoberer der Jesuiten in Venezuela. Zuvor war er Provinzkoordinator für das soziale Apostolat und Direktor des Gumilla Social Centers, eines Forschungs- und Sozialaktionszentrums der venezolanischen Jesuiten.

Im Jahr 2008 ernannte Pater General Adolfo Nicolás P. Sosa als General Counsellor, während Sosa seine Arbeit in Venezuela fortsetzte. Im Jahr 2014 trat Pater Sosa der Gemeinschaft der Generalkurie in Rom bei und übernahm die Rolle des Delegierten für interprovinzielle römische Häuser der Gesellschaft Jesu in Rom, zu denen die Päpstliche Universität Gregoriana, das Päpstliche Bibelinstitut, das Päpstliche Orientalische Institut, die Vatikan Observatorium, Civiltà Cattolica, sowie internationale Jesuitenkollegien in Rom.

Fr. Sosa hat sein Leben der Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Politikwissenschaft in verschiedenen Zentren und Institutionen gewidmet, unter anderem als Lehrstuhl für zeitgenössische politische Theorie in der Abteilung für sozialen Wandel an der Universidad Central De Venezuela, Mitglied des Rates der Andrés Bello Katholische Stiftung und Rektor der Katholischen Universität von Tachira. er glaubt nicht an den Teufel...hier
https://beiboot-petri.blogspot.com/2017/...rodukt-der.html


Dieses exklusive WITNESS-Interview fand am Samstag, den 19. Mai, im Fr. Salt and Light statt. Sosa besucht die Jesuitengemeinden in ganz Kanada.

von esther10 22.07.2018 23:25


https://www.lifesitenews.com/news/theres...eting-of-famili
Es gibt eine "treuere Alternative" zum Vatikan-Welttreffen der Familien in Irland
James Martin , Papst Franziskus , Welttreffen Der Familien 2018


DUBLIN, Irland, 6. Juli 2018 ( LifeSiteNews ) - Eine "bessere, treue Alternative" zum Weltfamilientreffen bietet Katholiken die Möglichkeit, die Vision Christi für die Ehe und das Familienleben auf der Grundlage der Lehren der herrschenden Kirche zu feiern und zu teilen.

„ Eine Konferenz der katholischen Familien “ vom Lumen Fidei - Institut präsentiert wird 22-23 in Dublin, Irland August statt, wo der von Familien Welttreffen des Vatikans stattfinden.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/james+martin

Die Organisatoren der Konferenz fühlten sich genötigt, die Konferenz zu koordinieren, die Redner mit kompromisslosen Aussagen über die katholische Lehre präsentieren wird, nachdem sie den flagranten LGBT-Push im Zusammenhang mit dem Treffen des Vatikans mit dem Besuch von Papst Franziskus gesehen haben.

Während die vorbereitende Promotion des Weltfamilientreffens signalisiert hat, dass die Veranstaltung die Förderung der Homosexualität und andere Abweichungen vom katholischen Unterricht begünstigt, haben die Koordinatoren der " Konferenz der katholischen Familien" zugesagt, dass ihre gleichzeitige Konferenz die konstanten und unveränderlichen Lehren der Katholiken fördern wird Kirche über Ehe und Familienleben.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

Unnachgiebige Führer der katholischen Orthodoxie, die für eine "Konferenz katholischer Familien" wie Kardinal Raymond Burke und Bischof Athanasius Schneider auftreten, werden unorthodoxe Stimmen, die bei der WMOF auftreten, wie Kardinäle Blasé Cupich und Christophe Schönborn, vereiteln .

Kardinal Raymond Burke wird zusammen mit Bischof Athanasius Schneider via Live-Video-Feed über "Restaurierung einer Pro-Familienkultur" sprechen und eine Video-Ansprache über "Die Situation in der Kirche und die Geheimnisse von Fatima" halten.

Katholische Besorgnis über die beunruhigenden pro-LGBT-Signale im gesamten Vorfeld des WMOF geschickt erreichte einen Crescendo Anfang diesen Monat mit der Ankündigung, dass die WMOF glühenden LGBT Lobbyisten geben und Editor-at-large für „America“ Magazine Pater James Martin einen Plattform, um seine unerbittliche LGBT-bejahende Botschaft zu verbreiten.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/wo...f+families+2018

In ihrer neuesten Botschaft zur Bewusstseinsbildung "Eine Konferenz der katholischen Familien" wird die WMOF des Vatikans dafür kritisiert, "eine falsche anti-katholische LGBT-Ideologie zu fördern".

Erwähnen Martin als offizieller Sprecher für den Fall, es hinsichtlich der umstrittenen Vatikan Kommunikationsberater als „Chef LGBT Ideologie Propagandist in der katholischen Kirche.“

https://www.lifesitenews.com/opinion/wha...can-youth-synod

Der LifeSiteNews-Mitbegründer und Chefredakteur John-Henry Westen wird der Pro-LGBT-Botschaft des Jesuiten in Dublin auf der "Konferenz katholischer Familien" entgegentreten.

Westen's Vortrag trägt den Titel "Es ist Hass, LGBT-Katholiken nicht zu sagen, dass schwuler Sex zur Hölle führt."

https://adelantelafe.com/rebelion-qleman...tierra-se-abre/

Die internationale Liste katholischer Fachleute, Autoren und anderer Sprecher für "Eine Konferenz für katholische Familien" hat auch Dr. Thomas Ward, Präsident der National Association of Catholic Families und Mitglied der Johannes Paul II. Akademie für das Leben und die Familie; Dr. Gerard van den Aardweg , prominenter niederländischer katholischer Psychologe und Psychoanalytiker und Experte für Homosexualität; Dr. Robert Royal, katholischer Autor und Präsident des Instituts für Glauben und Vernunft; Autor Dr. José Antonio Ureta, Gründungsmitglied der Fundacion Roman, der führenden pro-life und Familienorganisation in Chile, und John Smeaton , Präsident der Gesellschaft zum Schutz von ungeborenen Kindern (SPUC) und Mitbegründer von Voice of the Family .

Dazu gehört auch Professor Stephane Mercier, der Professor der Katholischen Universität Löwen in Belgien abgefeuert für seine Schüler zu fragen Argumente gegen Abtreibung und Gender - Ideologie zu betrachten und auch Kapuzinerpater Thomas Weinandy , der Theologe fragte im Herbst letztes Jahr von der USCCB zum Rücktritt als sein Lehre Berater nach erzählt Franziskus in einem Brief sein Pontifikat durch gekennzeichnet ist „chronische Verwirrung“ , und dass der Papst lehrt mit „einer scheinbar absichtlich Unklarheit.“

In den Monaten seit Beginn der besorgniserregenden "Katechese und Glaubenserziehung" der WMO im letzten Herbst sind einige rote Fahnen um die Veranstaltung entstanden, die vom Vatikanischen Dikasterium für Laien, Familie und Leben unter der Leitung von Kardinal Kevin Farrell einberufen wurde.

Hardcopy-Werbematerial, das für die WMOF veröffentlicht wurde, enthielt eine explizite Darstellung eines lesbischen Paares in einer intimen Umarmung als eine geeignete Form der christlichen Familie. Nach dem Aufruhr wurde das Material abzüglich der Bilder des lesbischen Paares neu aufgelegt .

Außerdem hat ein Video, das die Veranstaltung promotete, offensichtliche Pro-LGBT-Untertöne enthalten .

Und ein anschließender Aufruf an WMOF-Freiwillige enthält eine Sprache, die LGBT-Fürsprache signalisiert .

Registrierungsinformationen für "Eine Konferenz der katholischen Familien" sind HIER verfügbar
https://www.lifesitenews.com/news/theres...eting-of-famili
+
https://www.lumenfidei.ie/product-category/conference2018/
+
Jugendsynode...neueste Nachrichten
https://www.lifesitenews.com/tags/tag/youth+synod


.

von esther10 22.07.2018 21:53

AUF DEM CENTENNIAL SUMMIT VON FATIMA


Kardinal Burke: "Die Welt hat niemals das klare und mutige Zeugnis der Kirche gebraucht"
In einer kürzlichen Rede hat Kardinal Raymond Burke die Botschaft Unserer Lieben Frau von Fatima als Gegenmaßnahme hervorgehoben, um den gegenwärtigen Stand der Dinge zu heilen.

19.11.17 17.42 Uhr
( NCR / InfoCatólica ) In einer kürzlichen Rede hat Kardinal Raymond Burke die Botschaft Unserer Lieben Frau von Fatima als Gegenmaßnahme hervorgehoben, um den gegenwärtigen Stand der Dinge zu heilen .

„Zu einer Zeit , als die Welt nie mehr klar und mutiges Zeugnis der Kirche gebraucht hat scheint sich zu wissen , ihre Identität in Christus, der durch die zu uns kommt , ununterbrochene apostolische Tradition “ , sagte Kardinal Raymond Burke .

"Die dringende Notwendigkeit einer neuen Evangelisierung der Welt, die dank einer neuen Evangelisierung der Kirche selbst möglich ist , war nie dringender. Die Botschaft Unserer Lieben Frau von Fatima war nie zeitgemäßer . "
Der Patron des Souveränen Malteser Ritterordens gab diese Erklärung während seiner Grundsatzrede auf dem Fatima Centennial Summit in Dallas, Texas, ab. Das Thema des Gipfels: " Himmlische Lösung für unsere heutige Krise ".

"Der Gipfel war die größte Versammlung anlässlich des hundertjährigen Bestehens von Fatima in den Vereinigten Staaten in diesem Jahr", sagte Thomas McKenna in einer offiziellen Ankündigung. «Ich bin der Gottesmutter dankbar. Sie hat das geschehen lassen. " McKenna ist Gründer und Präsident von Accion Católica für die Fe y la Familia, die die Veranstaltung vom 6. bis 7. Oktober organisierte. Das Laienapostolat der Katholischen Aktion leitet auch die Operation "Rosenkranz-Kreuzzug des Sturmhimmels" (Kreuzzug des Rosenkranzes, Sturm des Himmels).
Dieses große Ereignis des Jahrhunderts von Fatima zog fast 700 Menschen Unsere Liebe Frau von Fatima zu ehren und zu einer Gruppe von national bekannten Sprechern hören Informationen über Fragen im Zusammenhang mit Fatima und ihrer Botschaft mit Bezug zu teilen.

Unter der Leitung von Kardinal Burke gehörte auch Pater John Anthony Broughton, Generalvikar der Franziskanerbrüder der Erneuerung; Pater John Trigilio, Moderator des Web of Faith von EWTN; David Carollo, Exekutivdirektor des Weltapostolats von Fatima, der Blauen Armee; Karl Keating, Gründer von Catholic Answers; John-Henry Westen, Mitbegründer und Chefredakteur von LifeSiteNews; und Dick Lyles, CEO von Origin Entertainment.

Als Hauptredner hielt Kardinal Burke, der auch einer der bischöflichen Berater der Laienkatholischen Aktion für das Apostolat des Glaubens und der Familie ist, die Grundsatzrede auf dem Bankett am Samstagnachmittag.

Abgelegt in: Hundertjahrfeier von Fatima



Facebook 158 Twitter Senden Drucken
10 Kommentare

Juanjo
Die Krise ist eine Glaubenskrise, nicht mehr. Weil es keinen katholischen Glauben gibt, gibt es keine katholische Liturgie, es gibt keine katholischen Familien, es gibt keine katholischen Seminare usw. Die Krise ist eine Glaubenskrise, die die Tradition seit mehr als 60 Jahren aufgibt.
Und in der Tradition ist ihre Lösung: Wer in der Tradition ist, kann kein Ketzer sein. Es ist unmöglich Lassen Sie uns denken, dass sogar die Apostel selbst, bevor die heiligen Evangelien geschrieben wurden, christliche Lehre predigten, indem sie nur mündliche Überlieferung hatten. So können wir uns ein Bild von der fundamentalen Bedeutung der christlichen Tradition als Quelle der Offenbarung machen.
19.11.17 18:11 Uhr
hornero (Argentinien)
"Die dringende Notwendigkeit einer neuen Evangelisierung der Welt, die dank einer neuen Evangelisierung der Kirche selbst möglich ist, war nie dringender. Die Botschaft Unserer Lieben Frau von Fatima war nie zeitgemäßer. " Und diese "Neuevangelisierung der Kirche selbst" muss mit Maria und Maria, dem Ersten Evangelisierer, geschehen.
Ein weiteres Ja: Ich bitte unsere Brüder von Infocatólica um ein Gebet für die 44 argentinischen Matrosen an Bord des verlorenen U-Boots.
20.11.17 2.45 Uhr
Simon
Bitten Sie Gott, und betet an der Jungfrau Maria von Fatima, Menschlichkeit, ganzem Ansatz und schauen zu Gott, der immer schaut nach links, und stellt fest, dass sucht ihn mit einem rechten Absicht, unter der Wirkung des Heiligen Geistes, Das führt die Kirche mit Weisheit, Barmherzigkeit und Güte. Er leitet das Schiff von Peter, in den Stürmen des Meeres, von der Menschheit Navigation, derselbe Geist, der das Schiff von Noah geführt, wenn Gott die Sintflut geschickt und kam zu dem M Berg Ararat. (Gn.7,1-24; 8,1,22; 9,1-17). Frieden und gut! SIMON! führe das Schiff des Petrus, inmitten der Stürme des Meeres, durch die die Menschheit navigiert, derselbe Geist, der das Schiff von Noah leitete, als Gott der universalen Flut befahl, und erreichte den M Berg Ararat. (Gn.7,1-24; 8,1,22; 9,1-17). Frieden und gut! SIMON! führe das Schiff des Petrus, inmitten der Stürme des Meeres, durch die die Menschheit navigiert, derselbe Geist, der das Schiff von Noah leitete, als Gott der universalen Flut befahl, und erreichte den M Berg Ararat. (Gn.7,1-24; 8,1,22; 9,1-17). Frieden und gut! SIMON!
20.11.17 11:14 Uhr
Antonio
"In einer Zeit, in der die Welt niemals das klare und mutige Zeugnis der Kirche brauchte, scheint sie sich selbst nicht zu kennen, ihre Identität in Christus, die durch die ununterbrochene Apostolische Tradition zu uns gelangt", sagte Kardinal Raymond Burke. .
"Die dringende Notwendigkeit einer neuen Evangelisierung der Welt, die dank einer neuen Evangelisierung der Kirche selbst möglich ist, war nie dringender. Die Botschaft Unserer Lieben Frau von Fatima war niemals zeitgemäßer. "Eine TOCHTER, sagte er mir, wenn wir uns darauf einlassen und auf Herrn Kardinal verweisen, der an uns glaubt!
Es ist so, in Afrika, von 2.000.000 bis 180.000.000. neue Männer und Frauen, die der Menschheit Gutes tun, CHRIST HUMANIZE !!!!!!
Jetzt die Weltregierung, eine Kirche, dekadent, der Deismus, der Mangel an Offenbarung. Lesen Sie Amparo Aguirre, früher FARCS in Arraiz Blog, bei der UNO war: INCOHERNCIA, überall !! Mangel an Liebe und die Liebe zum Nächsten, setzt auf Shows !!! Sacrilege, im Vergleich zu nur heiligem Opfer in dem HERRN !!!!!!!!!!!!!! Inkohärenz hat auch seine Strafe kann nicht Communion kniend empfängt und aus , wie üblich, die die Welt ist schlimmer!
Möge Gott die Kirche segnen und segnen.
20.11.17 12:23 Uhr
Lieber Kardinal Burke, viele von uns beten für dich, damit Gott dir genügend und sogar wirksame Gnade gewährt, um die formale Korrektur des Papstes durchzuführen. Ich denke , es kann nicht unkorrigiert die pestiferous Lehre überlassen werden , die unrepentant Ehebrecher in einigen Fällen freigesprochen und die Gemeinschaft auch mit dem Ziel , weiterhin erhalten werden können , um die Ehe zu brechen.

Möge Gott Kardinal Burke und den anderen Kardinälen, die der gesunden Lehre treu bleiben, die nötige Energie geben, um die paulinische Stange der päpstlichen Korrektur wieder zu schwingen.

Möge der heilige Paulus mit seinem Stab uns vom Himmel aus helfen!
20.11.17 12:34 Uhr
MARUCA (ARGENTINIEN)
Möge der Herr Monsignore Burke segnen.
Die gesamte katholische Kirche braucht die Kraft des Heiligen Geistes und die Führung der Gottesmutter in diesen schrecklichen Zeiten.
Lassen Sie uns am hundertsten Jahrestag der Erscheinungen von Fatima in dieser unglücklichen Stunde um Geduld bitten.
"AM ENDE IST MEIN IMMACULATES HERZ TRIUMPH" ist das Versprechen unserer Mutter.
20.11.17 13.34 Uhr
hornero (Argentinien)
Ich unterschreibe die drei vorherigen Kommentare. Die Welt, die Gott in allen Bereichen des Lebens verworfen hat, ist von der Heilsgeschichte selbst marginalisiert worden, aber auch von der menschlichen Geschichte, die in ihrem einzigen zeitlichen Aspekt betrachtet wird. Die atheistisch-materialistisch-progressive Welt usw. hat das Recht verloren, sich auf eine intellektuelle oder moralische Autorität zu berufen, für die ihre Selbstausschließung insofern gut ist, als sie die volle Wahrheit bestätigen kann, ohne durch Dialoge und Meinungen gebunden zu sein, die es muss kategorisch bejaht werden. Die von der modern-atheistischen Mentalität begriffene Welt ist in eine quälende Nische eingetreten, die sie durch Hunger zur Selbstzerstörung führt. In der Tat hat es seine natürlichen rationellen Ressourcen erschöpft, es hat die Realität der Dinge verstümmelt, es hat seine Transzendenz geleugnet, das Geheimnis, das die menschlich-göttliche geistige Ordnung verbindet, und sie in ihrer ontologischen Verfassung sterilisierter zu verringern, hat die von seinem natürlichen Potenzial beraubt den Menschen in seinem transzendenten Schicksal zu dienen. Denn wenn man nicht erkennt, in den Dinge nichts anderes als reine leblose Materie, verdinglicht, ist nicht in der Lage, sie zu nutzen, wie sie sind, aber sie als bloße materielle Elemente blinde, von dem er in seiner Produktion Blindheit nutzen will, zu behandeln hat die transzendente Dimension durchtrennt, die sie mit der menschlich-geistig-rational-moralischen verbindet. Dinge haben vom Schöpfer einen Anteil am Guten erhalten, weshalb es hat sie ihrer natürlichen Möglichkeiten beraubt, dem Menschen in seinem transzendenten Schicksal zu dienen. Denn wenn der Mensch in den Dingen nichts als reine, reine Materie erkennt, ist er nicht in der Lage, sie so zu gebrauchen, wie sie sind, sondern sie als blinde materielle Elemente zu behandeln, von denen er in seiner produktiven Blindheit Gebrauch machen will. hat die transzendente Dimension durchtrennt, die sie mit der menschlich-geistig-rational-moralischen verbindet. Dinge haben vom Schöpfer einen Anteil am Guten erhalten, weshalb es hat sie ihrer natürlichen Möglichkeiten beraubt, dem Menschen in seinem transzendenten Schicksal zu dienen. Denn wenn der Mensch in den Dingen nichts als reine, reine Materie erkennt, ist er nicht in der Lage, sie so zu gebrauchen, wie sie sind, sondern sie als blinde materielle Elemente zu behandeln, von denen er in seiner produktiven Blindheit Gebrauch machen will. hat die transzendente Dimension durchtrennt, die sie mit der menschlich-geistig-rational-moralischen verbindet. Dinge haben vom Schöpfer einen Anteil am Guten erhalten, weshalb hat die transzendente Dimension abgeschnitten, die sie mit dem geistig-moralisch-vernünftigen Menschen verbindet. Dinge haben vom Schöpfer einen Anteil am Guten erhalten, hat die transzendente Dimension abgeschnitten, die sie mit dem geistig-moralisch-vernünftigen Menschen verbindet. Dinge haben vom Schöpfer einen Anteil am Guten erhalten,
20.11.17 14:15 Uhr
hornero (Argentinien)
cintinúo - Die Dinge haben sich vom Schöpfer eine Beteiligung an dem gut aufgenommen, so ist dies das Ende , das die natürliche Tendenz fördert , die im Einklang regelt, mit denen der Mensch behandeln sollte sie nicht als Sklaven unter ihrem Despotismus Atheist, aber als kleine Schwestern, die Gott ihm zu seinem Besten anvertraut hat und um mit ihnen das Reich Gottes auf Erden aufzubauen. Das bedeutet eine gigantische Veränderung in der gegenwärtigen geistig-geistigen Vision, die nur durch Gnade erreicht werden kann. Dafür kommt Maria, um uns jenes neue Licht zu bringen, das notwendig ist, um aus dem gegenwärtigen Sumpf herauszukommen, sie kommt als Aurora, die mit der Sonne bekleidete Frau, die von ihrem Sohn gesandt wurde.

EIN ANDERES JA: Ich bitte unsere Brüder von Infocatólica um ein Gebet für die 44 argentinischen Matrosen an Bord des verlorenen U-Boots. 20-Nov-10: 15 Uhr.
20.11.17 14:18 Uhr
hornero (Argentinien)
Genauer: Ich abonniere die Kommentare von Juanjo, Simón, Antonio, Anonymous und Maruca (Argentinien).
20.11.17 14:28 Uhr
Antonio


Achtung ich meine nicht, viele Menschen, die auf ihre Knie gehen, kommunizieren und einfach anfangen, aber zu welchen Jahren sie es tun. Weder die Leute, die Jahre, nicht den HERRN anbeten, ohne CHRISTUS, INOROURCE ZU UNSEREN SEELEN, angefangen mit Gnade, und dann persönlich, bevor ich so anfing und nichts verstand, sind die Werke reine Filamtropie.
20.11.17 14:57 Uhr
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=30970

von esther10 22.07.2018 21:50

Die Jungfrau von Fatima und der Teufel



Die satanischen Operationen zielen auf den Versuch ab, Gottes gesamtes Werk zu zerstören. Besonders für den Menschen. Nun, da alles, was der Mensch nicht in der reinen Individualität bleibt, weil wir "soziale" Wesen sind, haben wir, dass die einzelnen Handlungen soziale und politische Wirkungen haben.

Geschichte ist der Ort, wo die Rebellion des Teufels gegen das Königreich Christi stattfindet. Daher muss jede soziale oder politische Manifestation unter Berücksichtigung dieses Prinzips analysiert werden.

Das Erscheinen der Seligen Jungfrau in Fatima, unter Berücksichtigung des oben Erwähnten, ist in die göttlichen Eingriffe in die Menschheitsgeschichte eingeschrieben, Eingriffe, die in erster Linie auf ein übernatürliches Ende gerichtet sind, aber mit Inzidenzen in der sozialen und politischen, als gesuchter und gewollter Effekt.

Maria ruft uns zur persönlichen Umkehr, den Rosenkranz Hingabe zu ihrem unbefleckten Herzen zu beten ... aber warnt, dass, wenn diese „Werke“ nicht durchgeführt werden, werden Kriege passieren, dort Verfolgung sein wird ...

Alejandro Díaz -07/25/17 9:14 PM

Die satanischen Operationen zielen auf den Versuch ab, Gottes gesamtes Werk zu zerstören. Besonders für den Menschen. Nun, da alles, was der Mensch nicht in der reinen Individualität bleibt, weil wir "soziale" Wesen sind, haben wir, dass die einzelnen Handlungen soziale und politische Wirkungen haben.

Geschichte ist der Ort, wo die Rebellion des Teufels gegen das Königreich Christi stattfindet. Daher muss jede soziale oder politische Manifestation unter Berücksichtigung dieses Prinzips analysiert werden.

Das Erscheinen der Seligen Jungfrau in Fatima, unter Berücksichtigung des oben Erwähnten, ist in die göttlichen Eingriffe in die Menschheitsgeschichte eingeschrieben, Eingriffe, die in erster Linie auf ein übernatürliches Ende gerichtet sind, aber mit Inzidenzen in der sozialen und politischen, als gesuchter und gewollter Effekt.

Die Jungfrau lädt uns zur persönlichen Bekehrung ein, zum Rosenkranzgebet, zur Hingabe an ihr Unbeflecktes Herz ... aber warnt, dass, wenn diese "Werke" nicht verwirklicht werden, Kriege stattfinden werden, Verfolgungen und eine besondere Erwähnung eines Landes: Russland.

Ein weiterer Beweis für die sozialen und politischen Auswirkungen göttlicher Interventionen und einzelner religiöser Handlungen. In Bezug auf die Menschheitsgeschichte finden dieses Jahr drei Jubiläen statt:

1º) die protestantische Revolution , mit der Veröffentlichung der 95 Thesen in der Tür der Kathedrale von Wittenberg, Deutschland, von Martin Luther im Jahr 1517; Mit ihren Ideen und ihren Aktionen versucht diese Revolution - zum ersten Mal in fünfzehnhundert Jahren des Christentums - das Bedürfnis der katholischen Kirche nach Erlösung zu leugnen.

2º) Die Gründung der Großen Loge von London im Jahr 1717 (die Freimaurerei hatte ein starkes Eingreifen in die Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten und dann auf Wunsch des "amerikanischen" Botschafters in Frankreich, Benjamin Franklin, in der Französischen Revolution); Mit ihren Ideen und Handlungen versucht diese Revolution nicht nur die Kirche, sondern auch die Göttlichkeit Christi zu verleugnen und bezieht sich kaum auf die Existenz einer unpersönlichen "Gottheit" oder eines "großen universellen Architekten".

3.) und schließlich die Sowjetrevolution des Jahres 1917, die mit ihren Ideen und Handlungen Gott direkt zu verleugnen und seinen Namen aus dem Antlitz der Erde zu löschen suchte.

Pius XII, in seiner Rede an die Männer der Katholischen Aktion am 12. Oktober 1952, fasste so zusammen:

"Christus, ja, die Kirche nicht (die protestantische Revolution gegen die Kirche); nach: Gott ja, Christus nein (die Freimaurerrevolution); endlich der gottlose Ruf: Gott ist tot; vielmehr hat Gott nie existiert (die atheistische kommunistische Revolution). Und hier - so schließt Pius XII. - haben wir die Absicht, die Struktur der Welt auf Grundlagen aufzubauen, die wir nicht zögern, als Hauptverantwortliche für die Gefahr aufzuzeigen, die die Menschheit bedroht ».

In diesem Jahr gibt es jedoch ein vierjähriges Jubiläum: 2017 ist auch der erste Jahrestag der Erscheinungen von Fatima .

Das Geheimnis von Fatima: Russland wird seine Fehler auf der ganzen Welt verbreiten
Der Begriff "Fehler" ist präzise: Fehler ist die Leugnung der Wahrheit. Die Wahrheit existiert dann und es gibt nur eine Wahrheit: die wir von den Aposteln erhalten haben. Die Fehler Russlands sind jene einer Ideologie, die der natürlichen und christlichen Ordnung entgegengesetzt ist.

Dieser Komplex von Fehlern hat einen Namen: Marxismus. Und es hatte in Sowjetrußland (nicht im gegenwärtigen) sein universelles Zentrum der Verbreitung.

Der Antikommunismus des 20. Jahrhunderts hat den Marxismus mit den Waffen von Politik und Krieg bekämpft. Und deshalb ist es gescheitert: Ein geistiges Übel muss mit geistlichen Waffen konfrontiert werden.

Als die Berliner Mauer fiel und das Sowjetregime verschwand, proklamierte der Westen das "Ende der Geschichte" (Fukuyama) und bemerkte nicht, dass nur die Hülle des Samens zerbrochen war und der wahre Marxismus zu keimen begann.

Heute von Marxismus zu sprechen heißt von Geschlechterideologie zu sprechen .


Professor Siro De Martini hat uns in einer ausgezeichneten Ausstellung im Jahr 2011 am Seminar von La Plata die ideologischen Wurzeln der Geschlechterideologie gezeigt. Die Kommunisten selbst fassen ihre Fehler in der Formel des dialektischen Materialismus zusammen: Das Universum entwickelt Materie, und die Hegelsche Dialektik ist die Seele dieser Evolution.

Diese pantheistische philosophische Vision hat ihren politischen Ausdruck in einer klassenlosen Gesellschaft. Der soziale und politische Egalitarismus entstammt dem metaphysischen Egalitarismus, der nicht nur die Unterscheidung zwischen Gott und Mensch leugnet, sondern die Materie vergöttlicht, indem er jeden Unterschied zwischen Menschen und Geschaffenem leugnet.

Die Schöpfung hat ein hierarchisches Prinzip. Im Gegenteil , die geschaffene Natürliche Ordnung unterscheidet die Entitäten, gleicht ihnen nicht . Es ist eine hierarchische Reihenfolge.

Der himmlischen Hierarchie (Engel) entspricht auf der Erde eine Hierarchie in der religiösen Ordnung und dann in der politischen Ordnung. In der menschlichen Gesellschaft geht die Macht nicht vom Willen der Bürger aus.

Alle Macht kommt von Gott (was nicht sacralizar Ungerechtigkeit bedeutet: jede Person, die Macht ausgeübt wird durch sein persönliches Verhalten nicht nur beurteilt werden, sondern auch speziell für die Ausübung der Macht, den Gott gegeben hat)

Zum Beispiel: Pontius Pilatus: "Du hättest keine Macht über mich, wenn mein Vater es dir nicht gegeben hätte" (Joh 19, 11)

"Ich fordere vor allem, dass Gebete, Gebete, Bitten und Dank für alle Menschen gemacht werden; von den Königen und von allen in Vollmacht, damit wir ein ruhiges und friedliches Leben mit aller Frömmigkeit und Würde führen können. Denn das ist gut und annehmbar vor Gott, unserem Heiland ... "(1. Tim. 2, 2-3)

"Reichen Sie jede Person den konstituierten Behörden ein; denn es gibt keine Autorität außer von Gott , und diejenigen, die bei Gott sind, wurden gegründet . Wer sich der Autorität widersetzt, widersetzt sich dem, was Gott geschaffen hat; und diejenigen, die widerstehen, bringen Verurteilung für sich selbst ... "(Rm 13, 1-5)


Es versteht sich, dass die Vorlage nicht zu ungerechten Handlungen der Regierung ist: in der Tat, widerstanden die Apostel die politisch-religiöse Ordnung Weihrauch zu verbrennen vor der Statue des Kaisers. Das Werk des Teufels besteht heute darin, alle Überreste von Autorität, Majestät und Hierarchie zu zerstören.

Im Gegenteil, Gottes Plan ist nicht egalitär. Das egalitäre Projekt ist das des Satans, der erste Protestant, der erste Revolutionär, der zuerst die Zerstörung der göttlichen Hierarchie fordert, die direkt gegen Gott aufkommt.

Aber wie der Teufel behält seine hierarchische Macht unterwirft andere Engel und Protestanten protestieren gegen die Autorität der Kirche jeweils in einem „Papa“ wird diktiert Dogmen und interpretiert Schrift und revolutionäre neue Hierarchien schaffen, drückend und rücksichtslos ... und natürlich "revolutionär" ...

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion die Fehler des Marxismus wurden aus dem Paket veröffentlicht, die vor allem im Westen in Form von kulturellen und moralischen Relativismus zu verbreiten enthalten.

Wir müssen die Tatsache erkennen, dass die Prophezeiung von Fatima, nach der Russland seine Fehler in der ganzen Welt verbreitet hat, erfüllt wurde.

Im Fall der Geschlechterideologie geht dies davon aus, dass sowohl der Begriff "männlich" als auch der Begriff "Frau" (der Begriff und die Realität selbst männlich-weiblich) "konstruiert" wurden.

Es gibt nichts "Natürliches" im Menschen, aber alles ist das Ergebnis von Machtverhältnissen zwischen Gruppen und Menschen. Alles hängt davon ab, ob jemand Macht über andere hat.

Diese Art zu denken, ihre dialektische Art, die Wirklichkeit zu verstehen, bedeutet nicht, sie mit den historischen politischen Konkretionen des Marxismus zu verbinden: kommunistische Länder, Guerillabewegungen, sogar (nicht notwendigerweise) kommunistische Parteien.

Heute ist die Geschlechterideologie tatsächlich in liberalen Parteien präsent und wird als "richtig" bezeichnet. . In Argentinien erscheint es in allen Hauptparteien (obwohl nicht in allen seinen Mitgliedern). Dies liegt daran, dass ihr Interesse nicht parteipolitisch, sondern kulturell ist.

Warum sagen wir, dass die Geschlechterideologie ihren Ursprung in der kommunistisch-sozialistischen Ideologie hat?


Dazu genügt es, einen Text von Friedrich Engels, "Kamerad" des Kampfes und des Denkens von Carl Marx, in seinem Buch "Der Ursprung der Familie, des Privateigentums und des Staates" (Seite 12, Madrid, Ed. Foundations 1970) zu zitieren . :

"Das wesentliche und entscheidende Motiv, dem die Menschlichkeit in der Geschichte gehorcht, ist die Produktion und Reproduktion des unmittelbaren Lebens ... Auf der einen Seite die Produktion der Mittel des Existierenden, von allem, was für Nahrung, Kleidung, Wohnsitz ... verwendet wird. ; auf der anderen, die Produktion des Menschen selbst, die Vermehrung der Arten "

Folglich unterliegt die Produktion (der Dinge) und die Reproduktion (der Menschen) dem gleichen Gesetz des Klassenkampfes. Wenn der Schlüssel zur Geschichte der Klassenkampf ist, muss der Schlüssel zur Ehe und zur Familie der Kampf der Geschlechter sein. Engels versteht, dass die erste Arbeitsteilung diejenige ist, die zwischen Männern und Frauen für die Fortpflanzung von Kindern gemacht wurde.

Er wird schätzen, dass der erste Antagonismus der Klassen, der in der Geschichte erschien, mit der Entwicklung des Antagonismus zwischen Mann und Frau in der Monogamie übereinstimmt; und die erste Klassenunterdrückung, mit der des weiblichen Geschlechts durch das männliche.

So trat die Monogamie als Versklavung eines Geschlechts in die Szene ein und proklamierte einen bis dahin in der Geschichte unbekannten Konflikt zwischen den Geschlechtern. Der Mann in der Familie ist gleichbedeutend mit der Bourgeoisie, und die Frau repräsentiert das Proletariat in ihr.

Die logische Konsequenz dieses parallel ist der Kampf für die Emanzipation der Frauen durch einen revolutionären Prozess, die notwendigen Mittel der Reproduktionsmittel (in diesem Fall genitalidad bezogen) und die endgültigen Ankunft einer Gesellschaft ohne Geschlecht.

Ein weiterer Schritt im marxistischen Denken geht von Simone de Beauvoir mit seinem Buch "The Second Sex" (1949) aus.

Dort kritisiert sie zunächst Engels 'Konzept, den Gegensatz zwischen den Geschlechtern auf einen Klassenkonflikt zu reduzieren. Es ist etwas mehr. In der menschlichen Gesellschaft sind Frauen nicht einmal Teil einer "Klasse" ...

Denn ihre Geschichte muss im Schlüssel der Unterdrückung und Ausbeutung der Frau interpretiert werden, denn die Frau ist eine Andere, bevor dem Mann die Gegenseitigkeit fehlt, ist ein passives Objekt ohne Freiheit.

"Seit den frühesten Tagen des Patriarchats hielten es die Männer für nützlich, die Frauen in Abhängigkeit zu halten. Sie stellten die Kodizes gegen sie auf und konstituierten sie als die Anderen, die ihren wirtschaftlichen Interessen, aber auch ihren ontologischen und moralischen Ansprüchen dienten." (Le Deuxième Sexe, Paris, Gallimard, 1976, Band I, Seite 237)

Der Weg zur Marginalisierung war, sie auf die Aufgaben der Fortpflanzung und der Hausarbeit zu beschränken: De Beauvoir nannte diese "Mutterschaftsfalle".

Die Aktivitäten der Fortpflanzung und der Mutterschaft sind repetitive Handlungen, die Frauen davon abhalten, zu transzendieren, was sie passiv macht, was sie nicht von Tieren unterscheidet. Die reproduktive Funktion versklavt.

Auf diese Weise zu erzeugen, zu stillen, keine Aktivitäten zu bilden, sind sie natürliche Funktionen; kein Projekt beeinflusst sie; deshalb findet die Frau darin nicht den Grund für eine hochmütige Bestätigung ihrer Existenz; er leidet passiv an seiner biologischen Bestimmung.

Hausarbeit, die gewidmet ist, da sie die einzige in Einklang zu bringen mit den Lasten der Mutterschaft sind, an der Grenze auf Wiederholung und Immanenz; sie sind Aufgaben, die sich Tag für Tag unter einer identischen Form fortpflanzen, die fast unverändert Jahrhundert für Jahrhundert fortgeschrieben wird; Sie produzieren nichts Neues.

Er geht so weit zu sagen, dass der schlimmste Fluch auf Frauen von diesen Kriegsexpeditionen ausgeschlossen werden soll; weil es nicht Leben gibt, sondern das eigene riskiert, wenn sich der Mensch über das Tier erhebt; Aus diesem Grund erkennt sie in der Menschheit die Überlegenheit nicht an dem Geschlecht, das sie erzeugt, sondern an dem, der tötet ...

Für den Autor hat die christliche "Ideologie" nicht wenig zur Unterdrückung der Frauen beigetragen ... In einer Religion, in der das Fleisch verflucht ist, erscheint die Frau als die furchterregendste Versuchung des Teufels (!).

Es gibt nur einen Weg, die Frau zu befreien: Nach Simone De Beauvoir muss die Frau gezwungen werden, sich von der Arbeit der "Mutter" zu befreien:

"Wir denken, dass keine Frau diese Option haben sollte, keine Frau sollte zu Hause bleiben dürfen, um für ihre Kinder zu sorgen, die Gesellschaft sollte völlig anders sein, Frauen sollten diese Option nicht haben, denn wenn diese Option besteht, werden zu viele Frauen entscheiden für sie. "

Exkurs: kann auf drei Arten durchgeführt werden:

durch totalitäres Regime.
aus Überzeugung einer Minderheit
durch Auferlegung der Mehrheit durch Techniken der Propaganda und der psychologischen Kriegsführung.
Deshalb muss sich die Frau emanzipieren:

a) des Bereichs und der Ausbeutung des Mannes und damit der Institutionen, die diesem Zweck dienen, wie Ehe und Familie;

b) der sexuellen Unterdrückung, der sie durch traditionelle Religion und Moral unterworfen wurde.

In der Konzeption der Geschlechterideologie ist Heterosexualität keine natürliche, sondern eine kulturelle Realität. Es wurde sozial konstruiert und wird den Frauen durch strukturelle Kräfte auferlegt, die von Männern kontrolliert werden.

Daher ist Heterosexualität das Mittel der gegenwärtigen Macht, Frauen zu kontrollieren, und ist daher eine politische Institution; eine Ideologie, eine soziale Konstruktion. Parallel mit der marxistischen Lehre, die philosophische, rechtlicher, künstlerischer Überbau auf dem wirtschaftlichen Infrastruktur abhängt, hält Feminismus, dass bestimmte Ideen und Institutionen haben als Folge der drückenden Beziehungen zwischen den Geschlechtern entstanden.

Beispiel: Es wird argumentiert, dass sich der Mann weibliche sexuelle Energie aneignet, indem er sie mit zwei Arten von Mythen verzerrt: romantische Liebe und Ehe. Beide bilden die gemeinsame Fantasie über die am häufigsten akzeptierte heterosexuelle Liebe in unserer Gesellschaft: die Familie.

Jede sexuelle Beziehung ist eine Machtbeziehung. Folglich ist es eine politische Beziehung (Motto: "alles persönliche ist politisch").

Als Konsequenz: Um die Macht (im weitesten Sinne) zu erobern, müssen Frauen dies durch Sex, eine sexuelle Revolution, tun.

Nach der dialektischen Konzeption muss sich die Revolution transversal auf alle sozialen Institutionen erstrecken. Das heißt, für diese Ideologie hat der Mann das geschaffen, was wir "weibliche Natur" nennen. Dafür hat er eine soziale Konstruktion entwickelt, die "Heterosexualität" ist.

Um die Frau zu unterwerfen und zu unterdrücken, benutzt sie Mutterschaft und die Institutionen, die sie unterstützen (Ehe, Familie, Hausarbeit, Kindererziehung). All das bildet das System der Grundherrschaft, auf dem alle anderen Herrschaftssysteme beruhen.

Wenn das System der patriarchalen Herrschaft (Unterdrückung und Ausbeutung der Frauen) das System der Grundherrschaft ist, auf dem alle Herrschaftssysteme beruhen, Angesichts der Zerstörung des patriarchalischen Herrschaftssystems wird die Zerstörung jedes anderen Systems der politischen und wirtschaftlichen Vorherrschaft erwartet.

Und der Weg zur Kontrolle der Fortpflanzungsmittel ist die Abschaffung der biologischen Familie . (Will Shulamith Firestone sagen)

Und ebenso wie das ultimative Ziel der sozialistischen Revolution darin bestand, nicht nur das Privileg der ökonomischen Klasse zu beenden, sondern auch die Unterscheidung zwischen ökonomischen Klassen, muss das ultimative Ziel der feministischen Revolution gleichermaßen darin bestehen, das männliche Privileg nicht einfach zu beenden. , aber mit dem gleichen Geschlechtsunterschied: Geschlechtsunterschiede zwischen Menschen werden keine kulturelle Rolle mehr spielen.

Wenn Heterosexualität eine politische Institution ist, die das patriarchalische System verpflichtend gemacht hat, um Frauen das Modell der reproduktiven Sexualität aufzuzwingen, betrifft die Abschaffung des heterosexuellen Systems nicht nur Lesben, sondern alle Feministinnen als einen wichtigen Schritt zur Veränderung der Gesellschaft.

Aus diesem Grund ist das Gesetz der Ehe zwischen Menschen des gleichen Geschlechts eine Eroberung des sozialistischen Feminismus, nicht der Homosexuellen . Diese wurden erneut instrumentalisiert.

Die Ideologie des Geschlechts ist nicht auf die genitale Ebene beschränkt, sondern ist ein Prisma, durch das alle Realität gesehen und transformiert wird.

Es ist nicht so wichtig, dass Geschlecht, Ehe, Familie (und der Rest der Realität) eine soziale Konstruktion sind, was für sie wichtig ist, die Menschen davon zu überzeugen, dass es nur soziale Konstruktionen gibt.

Das ist die Revolution.

Was ist ihre Strategie? Nimm zuerst die Macht. Nicht versuchen, einen Staat (nur) zu regieren, sondern vor allem die Macht in all ihren vielfältigen und wichtigsten kulturellen Manifestationen.

Die Revolution ist kulturell. Seine Postulate sind nicht einmal die der Mehrheitsparteien. Aber sie werden Teil dieser Parteien und besetzen relevante Positionen in den Bereichen Kultur, Bildung und Medien.

Es geht darum, auf alles zu reagieren, was als natürlich angenommen wird, um zu überzeugen, dass es sich um soziale Konstruktionen handelt, die vom Menschen geschaffen wurden, also relativ, subjektiv und veränderbar sind.

Fazit:
Die satanischen Operationen zielen auf den Versuch ab, Gottes gesamtes Werk zu zerstören.

Besonders für den Menschen. Nun, da alles, was der Mensch nicht in der reinen Individualität bleibt, weil wir "soziale" Wesen sind, haben wir, dass die einzelnen Handlungen soziale und politische Wirkungen haben.

Geschichte ist der Ort, wo die Rebellion des Teufels gegen das Königreich Christi stattfindet. Daher muss jede soziale oder politische Manifestation unter Berücksichtigung dieses Prinzips analysiert werden.

Das Erscheinen der Seligen Jungfrau in Fatima, unter Berücksichtigung des oben Erwähnten, ist in die göttlichen Eingriffe in die Menschheitsgeschichte eingeschrieben, Eingriffe, die in erster Linie auf ein übernatürliches Ende gerichtet sind, aber mit Inzidenzen in der sozialen und politischen, als gesuchter und gewollter Effekt.

Maria ruft uns zur persönlichen Umkehr, den Rosenkranz Hingabe zu ihrem unbefleckten Herzen zu beten ... aber warnt, dass, wenn diese „Werke“ nicht durchgeführt werden, werden Kriege passieren, dort Verfolgung sein wird ...

Der Herr und die Jungfrau senden uns nicht, um Schlachten zu gewinnen, sie senden uns, um sie zu bekämpfen. Jeder Krieg besteht aus gewonnenen Schlachten und verlorenen Schlachten. Auch dieser. Der Unterschied ist, dass wir das Ende dieses Krieges kennen: "Am Ende wird mein Unbeflecktes Herz triumphieren".

Mit dieser Gewissheit und mit dieser Hoffnung wollen wir die Positionen im Schützengraben aufrechterhalten, denn obwohl viele Schlachten verloren sind, werden wir den Krieg sicher nicht verlieren.

Indem wir uns mit spirituellen Waffen umgeben, versuchen wir, das spirituelle Leben auch auf Kosten des irdischen Lebens aufrechtzuerhalten: Ehre, Karriere, Ehrungen ...

Lang lebe Christ der König! Lang lebe Queen Mary!


Text des Vortrags von Pater Alejandro Diaz, Priester der Erzdiözese La Plata, Exorzisten, in der Pfarrei Herz-Jesu, Cambaceres, Ensenada, am Samstag, 24. Juni 2017; im Rahmen der Feierlichkeiten.


http://infocatolica.com/?t=opinion&cod=30007
Centenary von Fatima
http://www.infocatolica.com/?t=cat&c=Centenario+de+F%E1tima
+
blog-e91804-Eucharistische-Anbetung-in-Polen-und-andere-wunderbar.html

http://www.infocatolica.com/?t=cat&c=Centenario+de+F%E1tima

+++++


GEDENKEN AN DAS ENDE VON FATIMAS 100. GEBURTSTAG

Hunderttausende Polen werden den Rosenkranz beten, der die Grenze schützt und um den Schutz der Jungfrau bittet
Katholiken werden sich an der Grenze von 2000 Meilen in Polen versammeln, um während des "Rosenkranzes der Grenzen" für ihr Land zu beten.

26.09.17 18:43 Uhr

( Katholischer Herold / InfoCatólica ) Die Bischöfe Polens haben die Katholiken aufgefordert, an einem Gemeinschaftsgebet entlang der Landesgrenze teilzunehmen , um an das Ende des hundertsten Jahrestages von Fatima zu erinnern und für die Rettung ihres Landes zu beten .

Die Organisatoren hoffen, dass am 7. Oktober, dem Fest Mariä Himmelfahrt und dem Jahrestag der Schlacht von Lepanto, in der "die christliche Flotte" Europa vor der "Islamisierung" rettete, bis zu einer Million Menschen dem " Rosenkranz " beitreten werden. der Grenzen ».

"Wir glauben, dass, wenn der Rosenkranz von fast einer Million Polen an den Grenzen des Landes gebetet wird, dies nicht nur eine Veränderung im Verlauf der Ereignisse herbeiführen , sondern auch die Herzen unserer Landsleute für die Gnade Gottes öffnen kann. », Sagen die Veranstalter auf ihrer Website .

Die polnische Bischofskonferenz hat die Veranstaltung unterstützt und alle Katholiken gebeten, sich dem Rosenkranzgebet anzuschließen, auch wenn sie die Grenze nicht erreichen können.

"Familien können in ihren Häusern beten , ebenso wie kranke Menschen in Krankenhäusern und Pfarrgemeinden in ihren Kirchen", sagten sie.

"Vor hundert Jahren gab Maria drei portugiesischen Kindern eine Botschaft der Errettung:" Buße, repariere die Sünden gegen mein Unbeflecktes Herz und bete den Rosenkranz ", fügten die Bischöfe hinzu. Dieser "Rosenkranz in den Grenzen" ist eine besondere Gelegenheit , diesen Ruf zu erfüllen.

Abgelegt in: Hundertjahrfeier von Fatima

http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=30525
+++++
https://www.crisismagazine.com/2018/next-irish-pro-lifers

von esther10 22.07.2018 00:56

Die deutsche Revolution der Interkommunion mit dem Papst im Hintergrund



Aufeinanderfolgende deutsche Bischöfe erlauben Protestanten zur heiligen Kommunion. Sie basieren auf einem umfassenden Dokument, das vom Ständigen Rat der Deutschen Bischofskonferenz genehmigt wurde. Der Text von Papst Franziskus wurde inhaltlich als richtig, aber für die Veröffentlichung als unreif angesehen. So wird die deutsche Ökumene aufgebaut - gegen Gesetz und Tradition, denn das will das individuelle Gewissen der Gläubigen.

Krise

27. Juni Ständige Rat der Deutschen Bischofskonferenz gab eine lang erwartete Dokument über die Oder heilige Kommunion Protestanten, mit dem Titel „Möchten Sie Christus - der Suche nach Einheit. Religionszugehörigkeit und gemeinsame Teilnahme an der Eucharistie. " Über dieses Dokument wurde monatelang heftig gestritten. 2/3 des deutschen Episkopats in vereinbarten Februar die Zulassung zum Abendmahl jener Protestanten, die mit einem katholischen in der Ehe leben, und die den katholischen Glauben in der Eucharistie teilen und spüren Sie die „dringende Notwendigkeit“ seine Annahme, zusammen mit seiner Frau oder ihrem Mann. Eine Minderheit des Episkopats wollte diese Lösungen nicht. Der Papst selbst wurde aufgefordert zu intervenieren. Nach den Gesprächen des Heiligen Stuhls mit Vertretern der deutschen Hierarchie sandte die Kongregation für die Glaubenslehre am 25. Mai einen Brief an den Vorsitzenden Kardinal

Kardinal Marx, der zusammen mit dem Bischof von Magdeburg, Gerhard Feig, der Hauptverantwortliche für den Wandel war, war völlig überrascht. Er sagte den Medien, dass er keinen Fall verlassen würde, weil es ein Missverständnis sei. In der Tat: Er hat persönlich mit dem Papst gesprochen - und die Erlaubnis erhalten, den Text zu veröffentlichen. Mit etwas Veränderung. Das Dokument war ursprünglich als Richtlinien für das Episkopat geplant. Im Zusammenhang mit den internen Kontroversen, und unter Berücksichtigung der Bedeutung des Themas für die ganze Weltkirche, stimmte der Heilige Vater nur auf die Veröffentlichung einer pastoralen „Orientierungshilfe“ (Deutsch. Orientierungshilfe). Letztlich wurde entschieden, dass jeder einzelne Bischof selbst entscheiden würde, ob er Protestanten offiziell zur heiligen Kommunion in seiner Diözese zulassen würde oder nicht. Offiziell, denn in Deutschland kommen Luthers Anhänger seit vielen Jahren zur hl. Kommunion, was allen Bischöfen sehr wohl bekannt ist.

In dem Dokument geht es nicht darum, auf praktischer, sondern theoretischer Ebene einen Durchbruch zu erzielen. Es ist eine besondere Geste gegenüber den Protestanten. Es hat eine enorme ökumenische Bedeutung, denn deutsche Evangelikale haben lange Zeit die Anerkennung ihres Rechts auf katholische Gemeinschaft gefordert. Sie haben zumindest teilweise, was sie wollten, und der Moment ist nicht zufällig; Alles ist die Frucht des 500. Reformationsjubiläums, nach dem in Deutschland eine symbolische Geste einer immer engeren Versöhnung weithin erwartet wurde. Der Weg zu weiteren Veränderungen scheint daher offen.

Unterstützung und Kritik

Zu der Zeit, als dieser Artikel vorbereitet wurde, haben 12 deutsche Bischöfe bereits auf das indikative Dokument Bezug genommen. Acht Hierarchen kündigten die Umsetzung ihrer geltenden Verordnung an. Diese sind (in zufälliger Reihenfolge): Erzbischof Hans-Josef Becker (Paderborn), Erzbischof Stefan Hess (Hamburg), Bischof Gerhard Feige (Magdeburg), Bischof Ulrich Neymeyr (Erfurt), Bischof Franz-Josef Overbeck (Essen), Bischof Karl-Heinz Wiesemann (Spira), Bischof Franz Jung (Würzburg), Erzbischof Reinhard Kardinal Marx (München und Freising). Zwei Bischöfe empfohlen, die Verwendung der Priester seiner Diözese auf das Dokument, wonach eine formelle Warte bis zum Beginn der Herbstvollversammlung des Episkopats. Es sind Bischof Franz-Josef Bode (Osnabrück) und Bischof Felix Genn (Münster). Schließlich hat der protestantischen Gemeinschaft begangen Erzbischof Ludwig Schick (Bamberg), aber nur, wenn der Anteil nicht nur den Glauben an die Eucharistie, aber auch in anderen Sakramenten, und akzeptieren die hierarchische Struktur der katholischen Kirche, einschließlich der Rolle des Papstes, so dass er in gewisser Weise über die im Text der "indikativen Hilfe" angegebenen hinaus kam. Nur der Erzbischof Rainer Maria, Kardinal, griff die kritische Haltung auf. Wölki (Köln). Achtung: nicht, weil er etwas dagegen hatte, die Protestanten zur Kommunion zuzulassen; er würde es nicht nur formalisieren, weil, wie er betonte, die Protestanten selbst die Protestanten nicht vom Tisch des Herrn verdrängten.

Das Dokument der Bischöfe spricht im Wesentlichen von "Einzelfällen" der Aufnahme von Protestanten in die Eucharistie. Es wäre nur nach gründlicher Überlegung möglich, wenn man das Problem im Gewissen bedenkt, nach dem Gespräch mit dem Priester. Aber wie wird es in der Praxis sein? Der Fall Würzburg ist sehr aufschlussreich. Bischof Franz Jung lud protestantisch-katholische Paare zum Heiligen Tisch ein, ohne irgendwelche Anforderungen, außer ... gegenseitiger Treue. Er tat es in Form einer feierlichen Feier des Eheschließungsjubiläums im Würzburger Dom. So war die Kommunion hier eine Belohnung ... Es ist eine Handlung, die nicht nur mit den Bestimmungen des Kodex des Kirchenrechts und des Katechismus unvereinbar ist (denn mit diesem Dokument sind die Deutschen überhaupt unvereinbar), sondern sogar mit den gleichen informellen Richtlinien. In der Tat war es Bischof Jung, der die Natur dessen ausdrückt, was vor sich geht. Denn all diese "Diskriminierung" und das Geschwätz über "Einzelfälle", "Ausnahmen" und "Sondersituationen" sind nur Nebel. In der Tat wird niemand anders es kontrollieren. Niemand hat diese Absicht!

Es ist das Gewissen, das alles entscheidet

Interessant, um das ganze Problem zu verstehen, ist ein Interview, über das der Magistrat von Magdeburg, Gerhard Feige, und damit einer der wichtigsten Ideologen des Wandels, der bundesdeutsche Radiosender "Deutschlandfunk" gegeben hat. Lassen Sie uns die Hierarchie zitieren:

" Dies ist keine allgemeine Aufnahme oder Einladung zur Heiligen Kommunion ", sagte Feige in einem Interview. - Dies ist auch kein Lehrertext. Wir sagen auch nicht, dass alle konfessionell oder religiös verbundenen Ehen sich in einer schwierigen spirituellen Situation befinden oder ein brennendes spirituelles Bedürfnis haben; Wir öffnen nur einen individuellen Weg, der schließlich mit der Entscheidung des Gewissens enden oder einen neuen Weg eröffnen kann. Es ist also eine individuelle Lösung - und für Pastoren hilft es den Menschen und prägt das Gewissen .

Einzelfälle also ... Wir hören viel von Einzigartigkeit; dass dies keine allgemeine Lösung ist, sondern dass es nur dazu dient, Einzelpersonen zu dienen. Das Problem ist, dass es letztendlich an der Entscheidung liegt, ob die Kommunion akzeptiert oder nicht, der Protestant selbst, und der katholische Priester nach dem Bischof hat kein Recht, ihm die Eucharistie zu verweigern! Und Feige sagt es direkt: - In unserer Orientierungshilfe ist es so konzipiert, dass letztlich nicht der Priester entscheidet; er ist hier, um bei Gewissensentscheidungen Hilfe zu leisten - sagt das Magdeburger Gewöhnliche. - Ein Ehepaar, oder einfach ein Individuum, hat die Freiheit, eine unabhängige Entscheidung zu treffen [...], niemand kann abgelehnt werden [von der Heiligen Kommunion - Anm.], [...]Dies ist kein Ort, an dem das Urteil gerichtet wird, sondern ein Ort der Gnade .

Ja - es ist ein menschliches Gewissen, und in diesem Fall ist das Gewissen eines Katholiken, nicht einmal ein Protestant, ein De-facto- Ketzer, zu entscheiden, ob er die heilige Kommunion annehmen soll oder nicht. "Niemand kann abgelehnt werden!" Sagt der Bischof. "Es ist nicht erlaubt"! ...

Bewährte Muster

Natürlich ist die Idee nicht neu. In gleicher Weise haben die deutschen Bischöfe 2016 die Eheschliessung in der Heiligen Kommunion zur Heiligen Kommunion zugelassen. Außerdem haben sie zwar die Oder pastorale Hilfe gebrauchen, aber letztlich sie entscheiden , ob sie Kommunion oder nicht empfangen wollen - auch wenn sie absolut so zu tun , kann nicht sein, wie bereits mehrfach in der Lehre der heiligen Kirche (ausgedrückt Casti connubii Pius XI, Familiaris Consortio John Paul II, Sacramentum caritatisBenedikt XVI. - um nur die drei wichtigsten päpstlichen Dokumente zu nennen. Ebenso können deutsche Katholiken (und auch Österreicher) entgegen der kirchlichen Lehre in Einzelfällen Verhütungsverbote verhängen, die vom Heiligen Vater verboten sind - auf der Grundlage der "individuellen Gewissensentscheidung", die die Priester beachten müssen.

Bischof Feige und gleichgesinnten Archen wissen ganz genau , dass die Kirche Vorschriften entgegensetzen (auch wenn Schreiben Amoris laetitia einige ihrer Aktionen scheint rechtfertigen). Es ist kein Problem für sie, weil sie überzeugt sind, dass ... sie das Recht dazu haben. Schon 1967 veröffentlichte der deutsche Bischof ein Dokument, in dem er die Möglichkeit von Fehlern in der Lehre des Papstes erwog; Er kam zu dem Schluss, dass der Heilige Vater nur "ein hervorragender Experte auf dem Gebiet der Moral" ist - und er spricht nicht ex cathedraEr kann sich irren. Wenn es falsch sein kann, musst du es am Ende nicht hören, obwohl es ratsam ist. Wenn es nicht notwendig ist, werden verschiedene Gesten der Opposition gegen das päpstliche Lehramt möglich. Die Frage der hl. Kommunion für Protestanten ist nur eine der Konsequenzen einer solchen Haltung. - Kirche von Jugend [...] für mich ein Ort der Freiheit war, wo es um die Würde des Menschen kommt - was natürlich muss etwas geregelt werden, wie in jeder Gemeinschaft - aber wo zugleich alle geht es um die persönlichen Glauben und persönliche Entscheidungseinheiten - sagt er in dem zitierten Interview Bischof Feige. Und dementsprechend sind er und seine Bischöfe aktiv. Die individuelle Entscheidung des Individuums ist für sie viel wichtiger als das Kirchenrecht, wie sie argumentieren - fehlbar.

Die Rolle von Franciszek

All dies wäre ohne Papst Franziskus nicht möglich gewesen, wobei einerseits das Prinzip der Unterscheidung in der Seelsorge, andererseits die Kollegialität und Dezentralisierung der Kirche ( Evangelii gaudium , Gaudete et exsultate) im Vordergrund standen). Es ist kein Zufall, dass alle deutschen Revolutionen genau für dieses Pontifikat stattfinden. Früher versuchten die Deutschen in allen Formen, ihre Ideen offiziell durchzusetzen, aber sie stießen immer auf die Mauer, sei es bei Scheidungen oder Empfängnisverhütung. Sie wurden immer mehr oder weniger direkt vom Heiligen Stuhl zurechtgewiesen. Inzwischen in der zweiten Hälfte des Jahres 2013 Jahre Freiburg Erzbischof Robert Zollitsch ein Dokument , das die Eucharistie zu scheiden erlaubt veröffentlicht hat, ja, hat die Kongregation, aber ... drei Jahre nach der Papst ihr Chef Kardinal befreit. Gerhard Müller, und später befahl er, in die Acta Apostolicae Sedis, den berühmten Brief der Bischöfe von Buenos Aires, einzutreten und den Fall von geschiedenen Menschen auf "Deutsch" zu behandeln.

Wiederkehrende mit dem Flugzeug von Genf, versicherte der Heilige Vater die deutschen Journalisten, die - in der Gemeinschaft zu Protestanten - nicht in irgendeiner Weise in Deutschland „Ökumene hemmen“, das Schreiben durch die Kongregation für die Glaubenslehre „Unreife zu veröffentlichen“ ein Dokument des Episkopats. Er stellte fest, dass der Inhalt dieses Textes seiner Meinung nach gut und durchdacht ist. Die Deutschen konnten keine andere Einschätzung erwarten; einer der großen Befürworter der Zulassung von Protestanten zur Heiligen Kommunion, Kardinal Walter Kasper hat vor vielen Monaten gesagt, dass Franciszek im Wesentlichen eine solche Lösung unterstützt. Wie sich herausstellte, hatte er recht! Auf ihrer Website veröffentlichte die Deutsche Bischofskonferenz eine kurze Zusammenfassung der Ergebnisse der letzten Konversation von Kardinal Marxa mit dem Heiligen Vater. Die Note wird vom Papst persönlich paraphiert: Wir lesen darin deutlich, dass der Episkopat beabsichtigt, den fraglichen Text zu veröffentlichen, aber nicht als Richtlinien. Daher kann man nicht den geringsten Zweifel daran haben, dass die deutsche Revolution päpstlich istplacet ; vor allem , dass der Heiligen Vater in Rom lutherischer Kirche Christuskirche im November 2015 gebeten , für den Zugang zu Kommunion nur durch in einem evangelischen lebenden einen katholischen verheiratet empfohlen, „Rücksicht auf das Gewissen und vorwärts zu gehen.“ Also ging Deutschland voran. Im Geiste der Dezentralisierung der Kirche ist eine lokale Lösung, die von Deutschen für die Deutschen gemacht, aber es ist schwer , nicht zu sehen , dass es einen erheblichen Einfluss auf die gesamte Weltkirche haben müssen - wir im Zeitalter der Globalisierung leben!

Wo die Deutschen den seltsamen Pfad der Ökumene betreten, in den sie gerade eintreten - es ist nicht bekannt. Es ist jedoch bekannt, dass die evangelische Seite, wie auch immer sie mit den angenommenen Änderungen zufrieden ist, mehr appelliert; In erster Linie möchte sie, dass die Kirche den Katholiken die Teilnahme an der Eucharistie bei ihren Gottesdiensten ermöglicht, was in Wirklichkeit eine regelmäßige interkommunale Zusammenarbeit bedeuten würde. Die Deutsche Bischofskonferenz hat zweifellos noch nicht das letzte Wort gesprochen. Ja, es gibt keine Einheit unter den Bischöfen; es gibt keinen Mangel an denen, die die angenommenen Lösungen aus theologischen Gründen grundsätzlich ablehnen (zum Beispiel der Regensburger Bischof Rudolf Voderholzer). Aber wie die Frage der "Orientierungshilfe" zeigt, ist Einheit gar nicht notwendig. Wenn in den 27 Diözesen ein paar "Konservative" ausbricht, nun, es ist schwer, wird der allgemeine Stand der Dinge nach dem Gedanken der Liberalen sein. Über dieses herbstliche Herbsttreffen der Bischöfe aus Deutschland kann viel entschieden werden. Vor allem, dass der 1. Jahrestag des 500. Reformationsjubiläums in seiner Nähe den Fortschrittlern als ein perfekter Moment erscheint, um wieder "voranzukommen".

Paweł Chmielewski

DATUM: 2018-07-20 13:59AUTOR: PAWEŁ CHMIELEWSKI

Read more: http://www.pch24.pl/niemiecka-rewolucja-...l#ixzz5Lx5r8CBd
https://www.pch24.pl/niemiecka-rewolucja...le,61720,i.html

von esther10 22.07.2018 00:56




Neues Buch zeigt die Vision der Muttergottes von Fatima für die wahre christliche Revolution
Katholisch , Unsere Dame Von Fatima

P. Serafino M. Lanzetta, Fatima im Herzen der Kirche. Gottes Vision von Geschichte und oblativer Spiritualität , CreateSpace Publishing 2018, S. 232.

https://www.lifesitenews.com/catholic

21. Juli 2018 ( LifeSiteNews ) - "Wir irren uns, wenn wir denken, dass Fatimas prophetische Sendung vollständig ist." Mit diesen Worten, die Papst Benedikt XVI. Am 13. Mai 2010 in Fatima gesprochen hat, kam diese große marianische Prophezeiung zurück ins Zentrum des Kirche. Der dritte Teil des Geheimnisses sollte nicht nur in Bezug auf die Märtyrer des zwanzigsten Jahrhunderts gelesen werden, sondern als eine Vision der Welt und der Kirche in ihrem Innersten.

Bild
Kann das "Portugal" - wo das Dogma des Glaubens bewahrt werden würde - auch jede Nation und Person sein, die, indem sie die Bitte der Muttergottes empfängt, sich ihrem Unbefleckten Herzen zu weihen und die Hingabe der Fünf Ersten Samstage zu üben, materiellem und geistigem Ruin entkommen könnte ? Die Stadt auf dem Hügel - in der Vision, die Lucia, Francisco und Jacinta präsentiert wurde - war tatsächlich zur Hälfte zerstört. Der wahre Glaube ist auf allen Seiten bedrängt und verblasst. Wahrheiten, die von Gott offenbart und von der Kirche definiert wurden, werden nicht länger als unfehlbar und endgültig angesehen. Was uns jedoch umso mehr schockiert, ist die weit verbreitete Selbstzufriedenheit in dieser Hinsicht. Dieses neue, aber sehr unglückliche christliche Szenario könnte leicht als "Zeichen der Zeit" bezeichnet werden, auch wenn es schwer ist, genau zu wissen, was das bedeutet. Abneigung und Selbstzufriedenheit kämpfen im einen mystischen Leib Christi gegeneinander. All das wurde in Fatima vor mehr als 100 Jahren mit großer Klarheit und mit dem Angebot eines Mittels vorausgesagt.

In diesem neuen Buch werden zwei Säulen der Fatima-Botschaft vorgestellt: eine große Vision der Geschichte im Licht der göttlichen Vorsehung Gottes und die oft vernachlässigte Spiritualität der Selbsthingabe als Opfer in Christus, durch Maria, zur Errettung Menschheit.

Wenn wir über die erstaunlichen Ereignisse nachdenken, die in Fatima von Mai bis Oktober 1917 stattfanden und durch die Erscheinungen des Engels vorangegangen und vorbereitet wurden, bemerken wir ein sehr interessantes Element, das wir gut betrachten sollten: Gott ist der Herr der Geschichte Er führt es. Ereignisse entfalten sich mit Seiner Erlaubnis zu einem Heilsziel und sind nicht unveränderlich vorbestimmte Ereignisse, Gefangene anonymer Mächte des Bösen. Wenn Gott der Herr der Geschichte ist, dann leiten uns Liebe und Freiheit, nicht Schicksal und Schicksal. Das bedeutet auch, dass die Geschichte nicht schon zu Lasten der göttlichen und menschlichen Freiheit geschrieben wurde; stattdessen kann es sich ändern und zur Quelle der Wahrheit zurückkehren, wenn sich die menschliche Person innerlich verändert, indem sie sich Gott nähert, wenn die menschliche Person die Sünde hinterlässt und konvertiert.

Fatima sagt uns, dass sich die Geschichte ändern kann, wenn wir uns verändern, wenn wir beten. Wenn wir auf die Muttergottes hören und tun, was sie gefragt hat, dann kann sich der Lauf unserer Geschichte ändern und unser Wesen verändern. Fatima sagt uns, dass es zwei Waffen gibt, um eine wahre Revolution der Geschichte und der Geschichte herbeizuführen: Gebet und Buße . Mit diesen ist die Revolution langanhaltend, sie fügt sich in die niedrigsten Labyrinthe sozialer Strukturen ein, sie innerviert heimlich, wo alles sich bewegt, wo alles funktioniert, wo die destruktivsten und größten und nützlichsten Ideen geplant sind, in dem Geheimnis, wo Kein Ideologe kann eintreten, sondern nur Gott und die menschliche Person: Gewissen und Freiheit.

Wenn wir beten, verändern sich unsere Herzen und wir stellen unsere Geschichte, die Geschichte der Menschheit, in den Schoß der göttlichen Vorsehung. Die Vorsehung tritt ihrerseits in unsere Welt ein, tritt in uns ein und verändert uns. Das Gebet ist eine Öffnung zu Gott und Gott öffnet sich uns, tritt in uns ein. Nur wenn wir mit Gott sprechen, können wir mit den Menschen sprechen und Dinge sagen, die wahr sind.

Das andere große Gegenmittel gegen das Böse und die Verdammung von Geschichte und Menschlichkeit ist Buße. Durch Buße machen wir das Übel wiedergut, das Gott und der Menschheit angetan wurde, wir reinigen uns selbst und die Geschichte von den Schlingen und dem Schmutz des Bösen. Innen erneuert, bereiten wir uns darauf vor, die Zukunft als Gottes Zeit für uns als eine günstige Zeit für die Menschheit zu begrüßen. Ja, die Buße stellt sicher, dass die Gerechtigkeit die Welt mit Gott, der Welt mit dem Guten, versöhnt, sie vom Bösen reinigt und ihre Stärke vernichtet.

Das Böse wird nicht mit einer sauberen Weste ausgelöscht. Es bleibt in den Furchen, die in unserem Leben und in unserer Geschichte herausgearbeitet wurden. Es ist utopisch zu denken, dass das Böse sich selbst erlösend ist, dass es früher oder später verschwindet, ohne eine ernsthafte Verpflichtung, es durch Buße auszurotten. Gottlose Ideologien stellen sich vor, dass das Böse nur ein Fehler der Geschichte ist, wenn eine unerbittliche Macht über uns auftaucht und uns vernichtet.

Fatima lädt uns stattdessen zum Handeln ein, um etwas zu tun, um das Böse zu zerstören und das Antlitz der Menschheit und der Welt zu vermenschlichen. Es ist notwendig, die Sünde zu bekämpfen, die Wurzel allen Übels. Es ist notwendig, die Sünde als Vergehen gegen Gott und als Verachtung für die Dinge, die Gott geschaffen hat, zu erlösen.

Indem sie den Aufstieg des Bösen, des Materialismus und der doktrinären Verwirrung vorhersagt, ist die Fatima-Botschaft vor allem eine große Hoffnung, die uns leuchtet und uns Frieden schenkt: das Unbefleckte Herz Mariens, dieser reine Ort, an dem Gott wohnt. Die Muttergottes offenbarte Schwester Lucia, dass " Gott in der Welt die Hingabe an mein unbeflecktes Herz errichten möchte ". Warum diese Hingabe und warum in der (ganzen) Welt? Das Unbefleckte Herz ist das Herz des Glaubens, der Hoffnung und der Nächstenliebe. Es sieht Gott und liebt Ihn ohne Unvollkommenheit, ohne Egoismus. Wenn dieses Herz ohne Flecken alle Herzen erobert, dh wenn sich alle Männer und Frauen diesem Unbefleckten Herzen weihen, dann bleibt Gott bei uns, Er kommt zurück in unsere Welt. Und nur dann wird die Welt leben. Wir werden leben.

Es gibt viel mehr zu entdecken in Fatima im Herzen der Kirche , verfügbar auf Amazon.co.uk und Amazon.com . Auch erhältlich in der Kindle Edition .
https://www.lifesitenews.com/opinion/new...tian-revolution

von esther10 22.07.2018 00:54

DAS RESTLICHE



https://remnantnewspaper.com/web/index.p...es-call-for-tlm

Der Vatikan manipuliert Daten für die Synode gesammelt von der Jugend der Welt
5/4/18 5:34 PM von Michael Matt
Synode über junge Menschen: der Skandal (der Vatikan manipuliert die gesammelten Daten der Weltjugend, ignoriert den Ruf von TLM)

Möglicherweise der unbequemste und vorbereitete Moment in der Geschichte des Papsttums

Die Synode über Jugend, Oktober 2018

Bei aller Freundlichkeit muss gesagt werden, dass die armen Millennials möglicherweise die brutalste Generation von Menschen in der Geschichte der Welt darstellen. Es ist sicherlich nicht seine Schuld, ja, aber das ändert nichts an der tragischen Realität dessen, was sie sind. Nach hundert Jahren Modernismus in der Kirche und im Säkularismus des Staates bietet die schreckliche geistige, moralische und intellektuelle Verfassung der Millennials die schärfste Kritik an der vorstellbaren Moderne.

"Fortschritt" auf dem Weg zur Utopie hat eine Generation junger Leute unsicher gemacht, welches Badezimmer sie benutzen soll.

Gut gespielt, erleuchtet!

Seit dieser Artikel im letzten Monat in The Remnant erschien, hat eine kürzliche Episode von The World Over von EWTN alle Verdächtigungen in diesem Artikel bestätigt. Es stellt auch eine erfrischende Ausnahme dar, wenn es um Millennials geht. Dieser eloquente junge Mann bietet Hoffnung für seine gesamte Generation. Sehen und dann lesen.

Die meisten Menschen, die wachsam sind, wissen, dass dies der Fall ist, die Mehrheit, mit Ausnahme der älteren Herren, die zu dieser Zeit den Vatikan leiten. In der Tat hat das Bergoglio-Team den größten Teil des letzten Jahres damit verbracht, Millennials auf der ganzen Welt nach ihren Empfehlungen zu fragen, wohin sie die Kirche in den kommenden Jahren bringen sollen. Der Beitrag der Millennials ist so entscheidend, dass der Heilige Vater zugestimmt hat, sie die Richtung der nächsten Bischofssynode bestimmen zu lassen (Rom, Oktober 2018).

Außerhalb des Vatikans, ist dies ein riesiger Witz ohne Gnade, als einziger echter Beitrag , dass die meisten dieser Kinder bieten könnte ein Beweis dafür ist , dass die Kirche des Zweiten Vatikanischen Konzils eine Generation gescheitert, habiéndolos so völlig verroht , dass Sie haben keine Ahnung, was die Kirche lehrt, wie man den Rosenkranz betet, worum es in der Messe geht usw. Und wenn es irgendeinen Zweifel über war es , wurde offiziell beseitigt, dank dem Schlussdokument der Pre-Synodentagung , die vom Weltjugendtag Papst Francisco in der Pre-synodalen Treffen vom 19. bis 24. März in Rom vorgestellt wurde.

Papst Franziskus und Co. haben das Dokument überprüft und bereiten sich gegenwärtig darauf vor, die ganze Kirche den unwissendsten Katholiken der Welt ausliefern zu lassen. Mit anderen Worten, der Hirte wird seinem verlorenen Schaf auf der Weide folgen ... wie ein Verrückter.

Also, wenn jemand will genau wissen, wo die Revolution Francisco einfach in Google aussehen wird „Young, Glaube und berufliche Einsicht. Abschlussdokument der Pre-synodalen Treffen“ Bereite dich jedoch nicht schön vor.

An dem Treffen vor der Synode in Rom waren Hunderte von Jugendlichen und Tausende von Menschen aus der ganzen Welt beteiligt, die online an Konferenzen von Bischöfen und anderen kirchlichen Gruppen teilgenommen hatten. Sie trafen sich in Rom, um, wie ein Journalist sagte, "den älteren Männern, die die Kirche von 1,2 Milliarden Mitgliedern verwalten, einen Teil ihres kollektiven Bewusstseins zu sagen". Sie legten dem Papst eine Liste von Beschwerden und Forderungen vor, die unter anderem eine "transparentere und authentischere Kirche" beinhalteten, in der Frauen eine größere Rolle als Führungskraft spielen und moralischen Standards gehorchen "unerreichbar" ist nicht der Eintrittspreis " .

Ja, "unerreichbare moralische Standards", auch bekannt als die tägliche Pflicht und die treue Praxis des katholischen Glaubens, der seit Millionen und Jahrtausenden ... vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil ausgeübt wird. Moderne progressive Katholiken für diejenigen, die sie nicht stören können zu tun, was für das Heil ihrer Seelen Mutter Kirche fragt, ist, dass jetzt ganz „nicht erreichbar“ ... nur 50 Jahre nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil.

Während die letzt der Synode Synode über die Familie päpstliche Erlaubnis gab, für öffentliche Ehebrecher zu den Sakramenten zurückzukehren, richtet die nächste Synode-die Synode über die jungen Menschen das „große Problem“ ungleicher Rollen von Frauen in die Kirche LESEN: Wenn Sie nicht wollen, dass alle Kinder die katholische Kirche verlassen, ist es besser, Frauen, Diakone, Kardinäle und schließlich Priester zu bestellen.

Diese nächste Stufe der Revolution Francisco geht auch davon aus, was angeblich junge Menschen „exzessiver Moralismus“, die zu diesem neuen Dokument nach „entfernt den Gläubigen“, weil „kirchliche Bürokraten aus der Berührung“ weigern sich zu „begleiten seine Herd Demut und Transparenz ".



Nimm das, alle Priester von Savonarola im Novus Ordo!

Was übrigens ein Zufall ist, ist genau das, was Papst Franziskus seit fünf Jahren sagt. Genug Rigorismus und setze dich auf den Stuhl von Moses und werfe Steine ​​auf Sünder. Wir brauchen Gnade Für den Gott der Überraschungen brauchen wir nur Liebe! Nun, das wüsstest du nicht, genau das wollen die jungen Leute der Welt auch.

Gut gespielt, Francisco!

Die Jugendlichen - darunter Katholiken, Protestanten, Muslime und Atheisten - sagten auch zu Papst Franziskus: "Wir, die junge Kirche, bitten unsere Führer, praktisch zu Themen wie Homosexualität und Themen zu sprechen von Geschlecht, über das junge Leute bereits frei diskutieren. " Das ist nicht überraschend. Die Synode über junge Menschen sollte - einfach MUSS! - sich dem bösen Verbot der Kirche gegenüber den sogenannten "homosexuellen Gewerkschaften" zu stellen. Immerhin ist es für die Kinder!

Noch einmal, all dies ist für den Vatikan unglaublich praktisch, der jetzt einfach das ansprechen muss, was er sowieso ansprechen wollte, wodurch die Kirche für diese "treuen Katholiken" in Sodomiten-Beziehungen einfacher zu nutzen ist.

Das Dokument bestätigt auch, dass zumindest einige junge Menschen wollen, dass die "Kirche die Lehre der Kirche ändert oder besser erklärt, was über Verhütung, Homosexualität, Abtreibung und Koexistenz gelehrt wird". Und da ist die Büchse deiner Pandora. Wir müssen abwarten und sehen, wie sehr der Vatikan aus dieser Sackgasse herauskommen kann.

Und warum sollten diese moralischen Fragen angesprochen werden, die bereits in den verbindlichen Moralgesetzen und Katechismen der katholischen Kirche gelöst sind? Nun, im Allgemeinen, angeblich, nach Ansicht junger Leute, ist die Kirche oft zu streng, und ihr "exzessiver Moralismus" schickt die Gläubigen dazu, Frieden und spirituelle Erfüllung in anderen Ländern zu suchen:

"Wir brauchen eine Kirche, die gastfreundlich und barmherzig ist, die ihre Wurzeln und ihr Erbe schätzt und die jeden liebt, auch diejenigen, die nicht den anerkannten Standards folgen."

Junge Leute stellten ihre Liste von Forderungen an Francisco Palmsonntag, nebenbei bemerkt, und all dies ist auf dem richtigen Weg einen der Arbeitsdokumente zu werden, die die Diskussionen während der Bischofssynode im Oktober führen. Bleib dran.

Das ist so perfekt, oder? Millennials produzieren ein kohärentes Positionspapier, das perfekt mit der Revolution von Papst Franziskus übereinstimmt, um die Kirche auf eine Weise zu verändern, die niemals geändert werden kann. Und natürlich sind die Hände des Vatikans gebunden. Sie müssen einfach damit "kooperieren", da die Kinder diejenigen sind, die dies fordern, und etwas weniger zu tun, würde sie ärgern und wir alle wissen, was unser Herr über diejenigen sagt, die Kinder skandalisieren ...

Siehst du wie es funktioniert? Papst Francisco ist eine Seite aus den Büchern alle freimaurerischen revolutionären Bewegung der 1960er Jahre nimmt, der zuerst die Jugendliche von ihren Eltern getrennt, ermutigte sie dann mit Musik und Volkstanz, und schließlich „gehörte“ die Stimme ohne Weisheit Jugend, genau wissen, wohin das führen würde, das heißt, soziale und moralische Revolution.

Die Hippie-Bewegung fällt mir genauso auf wie die Sexual Revolution, angeführt von der Rock'n'Roll-Industrie. Näher an zu Hause, die Sillon Bewegung (verurteilt von St. Pius X in Notre Lade Apostolique ) und seine Brüder genannt Neokatechumenalen und Fokolar, die übrigens immer noch selbst bietet - Werbematerial , das praktisch nicht von der Propaganda des Vatikans ist für Synode über junge Menschen

Auf Foralare.org zum Beispiel lesen wir:

Die Jugendlichen waren seit ihrer Gründung immer präsent und aktiv an der Fokolar-Bewegung beteiligt. Doch ihr spezifischer Platz in der Bewegung begann 1967, als Chiara Lubich ihr Motto "Junge Menschen der Welt, vereinigt euch!" Ins Leben rief. Dies legte den Grundstein für die Fokolar-Jugendbewegungen: die Genbewegung 1968 und die Jugend für eine Welt Vereint im Jahr 1985.

Junge Menschen zwischen 17 und 30 Jahren, die in den fünf Kontinenten verstreut sind, von verschiedenen ethnischen Gruppen, Nationalitäten und Kulturen haben auf ihren Ruf bis heute reagiert. Sie gehören verschiedenen christlichen Konfessionen, verschiedenen Religionen an oder bekennen sich nicht zu einem religiösen Glauben , aber alle sind vereint durch den Wunsch, eine vereinigte Welt zu schaffen: die Menschheit mehr und mehr zu einer Familie zu machen, wo die persönliche Identität jedes Individuums entsteht Sie ist geehrt.

Sie streben in vielerlei Hinsicht nach universaler Brüderlichkeit ...

Unter dem Vorwand, die Kirche zu einem sicheren Millenniums-Ort zu machen, unternimmt Papst Franziskus eine Revolution gegen das, was vom alten katholischen Orden übrig geblieben ist.

Und die positive Seite? Nun, offenbar es kam nie in den Vatikan zu unseren Freunden, dass dies ein stillschweigendes Eingeständnis von kolossalen Versagen des Zweiten Vatikanischen Konzils, das nun die unfähig katholische Kirche verlassen hat ihre eigenen jungen engagierten und frequentieren die Sakramente zu halten.

Aber war nicht das Ziel und Zweck des Zweiten Vatikanischen Konzils „Upgrade“ für die Kirche, so dass genug „cool“ war engagiert junge Menschen zu halten? War das nicht alles, worum es in der modernen Musik und der Hippie-Liturgie ging, junge Leute? War eine Generation von Weltjugendtagen nicht garantiert, alle katholischen Kinder zu behalten?

Was ist passiert?

Wenn selbst räumt der Vatikan, dass Millionen von jungen Menschen einfach seit dem Ende des Zweiten Vatikanischen Konzils die Kirche verlassen, ist es nicht Zeit für den Rest von uns wir zugeben, dass Vatikan II ein kolossaler Fehlschlag war? Wenn nicht, warum nicht? Und wenn nicht, warum brauchen wir eine ganze Bischofssynode, um herauszufinden, warum junge Menschen die Kirche massenhaft verlassen?

Und die Priester ... die Hirten all dieser jungen Leute? Wenn in der Vatikan-II-Kirche alles so fremdartig ist, könnten junge Priester nicht in der Lage sein, Kinder in der Messe zu halten? Hätten sie nicht wenigstens eine gute Vorstellung davon, was im Leben junger Menschen, die sich verlaufen, fehlt? Sie haben diese jungen Leute getauft. Sie sahen sie wachsen. Sie haben ihre Geständnisse gehört ... vermutlich.

Wenn das II. Vatikanum so ein großer Erfolg war, sollte der Vatikan nicht einfach die Pastoren befragen, um zu sehen, welche Anpassungen die Kirche vornehmen sollte, um für junge Menschen relevanter zu sein? Nein?

Könnte es sein, dass der Heilige Geist des II. Vatikanischen Konzils die Hälfte der Priester der Kirche vertrieben hat und die anderen mit ihrer eigenen Sexualität kämpfen ließ?

Könnte es sein, dass der Geist des Zweiten Vatikanischen Konzils Familien zerstört, die Traditionen zerstört hat, die Eltern und ihre Kinder zusammengehalten haben, und Generationen von jungen Menschen aus der Kirche vertrieben hat?

Und schließlich, vergessen wir nicht etwas? Das ist der moderne Vatikan, von dem wir hier sprechen: die Aufseher und Agenten der Verheimlichung eines der größten Skandale des Kindesmissbrauchs in der Geschichte. Diese Jungs haben plötzlich entdeckt, wie man die Kinder bekommt? Machst du Witze?

Wie mein Freund, der verstorbene John Vennari, einmal bemerkte: "Ich würde Papst Franziskus nicht vertrauen, um meinen Kindern ihren Katechismusunterricht zu erteilen."

https://saltandlighttv.org/ypfdforum2017/#popemessage

In der Tat!

Nein danke, Eure Heiligkeit. Als praktizierender Katholik, der nie die Sonntagsmesse in seinem Leben verpasst und ist gezwungen, ihre sieben Kinder zu Hause unterrichten für die diözesanen Schulen eine Höhle der theologischen Ungerechtigkeit geworden sind, ich glaube, ich werde die Synode Vatikan auf die Jugend verbringen.

In der Tat, wenn jemand will, meine Meinung über die Synode über junge Menschen wissen, Francisco und Unternehmen sagen, dass von Kindern fern gehalten werden sollte und aufhören, sie mit seinem modernistischen rot verunreinigen. Sie haben keine Lösungen. Sie haben keine Antworten. Sind die letzten Menschen auf Erden, die qualifiziert angesehen werden sollte, die Bedürfnisse der jungen Menschen gerecht zu werden.

Aber was weiß ich ... Ich bin nur ein weiterer Neopelagiano Promethean egozentrisch versuchen, den Glauben trotz der aktuellen Insassen des Stuhls von Peter zu halten.

Von der Synode über junge Leute, befreit uns, Domine (das ist Latein, tausendjährige Freunde, nicht Elbisch)

https://adelantelafe.com/el-vaticano-man...ventud-mundial/
(Übersetzung: Rocío Salas, Originalartikel )

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Papst Franziskus sagt

DINGE, DIE SIE ÜBER DIE JUGENDSynode im Vatikan im Oktober 2018 WISSEN MÜSSEN

Papst Franziskus hat die 15. ordentliche Generalversammlung der Bischofssynode dem Thema " Junge Menschen, Glaube und Berufsbeurteilung " gewidmet. Hier finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zur Synode 2018.
https://saltandlighttv.org/ypfdforum2017/#popemessage

+++++

Diese wurde jetzt...aus dem Forum herausgenommen, sonst hätte ich es ja nicht kopieren können....sonderbar???



Fr. Arturo Sosa, SJ
Generaloberer der Gesellschaft Jesu

ER glaubt nicht an den Teufel, ist Chef von P. Franziskus, ist auch bei der Synode und wird sprechen.......https://beiboot-petri.blogspot.com/2017/...rodukt-der.html


Pater Arturo Sosa Ascobal, SJ, ist der einunddreißigste Generalobere der Gesellschaft Jesu (Jesuiten) und dessen erster außereuropäischer Führer. Geboren in Caracas, Venezuela, Fr. Sosa trat 1966 in die Gesellschaft Jesu ein und wurde 1977 zum Priester geweiht. 1972 erwarb er ein Lizentiat in Philosophie an der Universidad Católica Andrés Bello und promovierte 1990 an der Università Centrale del Venezuela in Politikwissenschaften.

Zwischen 1996 und 2004 , Fr. Sosa war Provinzoberer der Jesuiten in Venezuela. Zuvor war er Provinzkoordinator für das soziale Apostolat und Direktor des Gumilla Social Centers, eines Forschungs- und Sozialaktionszentrums der venezolanischen Jesuiten.

Im Jahr 2008 ernannte Pater General Adolfo Nicolás P. Sosa als General Counsellor, während Sosa seine Arbeit in Venezuela fortsetzte. Im Jahr 2014 trat Pater Sosa der Gemeinschaft der Generalkurie in Rom bei und übernahm die Rolle des Delegierten für interprovinzielle römische Häuser der Gesellschaft Jesu in Rom, zu denen die Päpstliche Universität Gregoriana, das Päpstliche Bibelinstitut, das Päpstliche Orientalische Institut, die Vatikan Observatorium, Civiltà Cattolica, sowie internationale Jesuitenkollegien in Rom.

Fr. Sosa hat sein Leben der Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Politikwissenschaft in verschiedenen Zentren und Institutionen gewidmet, unter anderem als Lehrstuhl für zeitgenössische politische Theorie in der Abteilung für sozialen Wandel an der Universidad Central De Venezuela, Mitglied des Rates der Andrés Bello Katholische Stiftung und Rektor der Katholischen Universität von Tachira. er glaubt nicht an den Teufel...hier
https://beiboot-petri.blogspot.com/2017/...rodukt-der.html


Dieses exklusive WITNESS-Interview fand am Samstag, den 19. Mai, im Fr. Salt and Light statt. Sosa besucht die Jesuitengemeinden in ganz Kanada.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs