Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Ich werde dem großen Dr. Ogundele für immer zu Dank verpflichtet sein, dass er meine zerbrochene Ehe repariert hat, nachdem mein Mann mich für 6 Monate wegen seiner Geliebten verlassen hat. Meine Namen sind Anny Philips. Ich habe nie an Zauber geglaubt, bis mein Freund mich Dr. Ogundele vorstellte. Zuerst war ich skeptisch, weil ich viele Male von einem anderen falschen Zauberwirker betrogen worde...
    von in Botschaft von Papst Franziskus...
  • Muss es denn wieder ausgerechnet ein Mann sein, der sich in die Abtreibungsdebatte einmischt?
    von in Todeslogik - Folgt der Pränata...
  • Furchtbar, da Protestanten zu den erbittertesten Feinden der katholischen Kirche zählen und das Unbefleckte Herz Mariens in zahllosen 'postings' täglich aufs Tiefste beleidigen. Die Kirche, der mystische Leib Jesu, befindet sich auf dem Kreuzweg, das Todesurteil gefällt.
    von San Andreas in Protestanten zur Kommunion ein...
  • Toll, ich freue mich dass unsere Kirche menschlicher wird. Gott hat ALLE Menschen gut erschaffen; oder zweifelt daran jemand?
    von in Zwei deutsche Bischöfe unterst...
  • Die von Jesuiten betriebene Zeitschrift "Stimmen der Zeit " sprach in diesem Zusammenhang von "Katholizismus ohne Christentum" Oder als "geschlossenes autoritäres System und als Alternative zum Liberalismus " Befürchtet wird ein dramatischer Verlust an Glaubwürdigkeit vor allem bei der jungen Generation für die katholische Kirche.
    von in Warum hat der Erzbischof Recht...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 12.04.2018 00:07

Bischof Oster spricht über seinen Lebendlauf....



Rudolf will's wissen: Wie erkenne ich Gottes Plan - Folge 1
Bischof Stefan Oster SDB hilft Rudolf den Plan Gottes für das eigene Leben zu entdecken.


https://vimeopro.com/ewtn/ruodlf-wills-w...nne-gottes-plan

von esther10 12.04.2018 00:05

Warum die traditionelle lateinische Messe?

Eine 12-Punkte-Checkliste
Vater Michael Rodriguez POSTED: 18.11.13



(1) Die ehrwürdige und unsterbliche römische Messe, einschließlich in ihrem exquisiten rituellen Detail, ist theozentrisch - auf den allmächtigen Gott zentriert und gerichtet. Es gibt dem dreieinigen Gott eine beständige Ehre: ein Opfer der Anbetung, des Dankes, der Versöhnung und der Eifersucht, die sowohl theologisch als auch rituell auf Gott gerichtet sind .

(2) Die ehrwürdige Römische Messe (Traditionelle Lateinische Messe) ist die "Messe der Zeitalter", es ist die Messe, die immer von der einen, heiligen, katholischen Kirche angeboten wurde. So ist es die wahre und richtige katholische Messe. Dies ist die Messe, die durch die Tradition Roms, der Stadt, die durch das Blut zweier Fürsten geweiht ist, der heiligen Apostel, Petrus und Paulus, überliefert ist. Es ist das Meisterwerk der zweitausend Jahre der katholischen Tradition, des Lebens und der Anbetung.

(3) Durch die traditionelle lateinische Messe können wir unserer katholischen Religion äußerst treu sein , dh treu dem (genau gleichen) Glaubensgesetz ( lex credendi ) und dem (genau gleichen) Gebetsgesetz ( lex orandi ) die von allen unseren Vorfahren im Glauben bekundet wurden und sich auf die Apostel selbst zurückführen.

(4) Die ehrwürdige römische Messe, einschließlich in ihrem exquisiten rituellen Detail, bekennt, manifestiert und honoriert das unaussprechliche Geheimnis, das stattfindet: Jesus Christus, der eine Hohepriester, bietet das Opfer seines Lebens durch den Dienst seiner Priester in eine unblutige Art und Weise. Unser Erlöser kehrt mystisch zurück, um für uns zu sterben.

(5) Die ehrwürdige römische Messe verkündet, manifestiert, verehrt und verehrt das unaussprechliche Mysterium, das in seinem exquisiten rituellen Detail stattfindet: Der Leib und das Blut Jesu Christi, zusammen mit seiner Seele und seiner Göttlichkeit, werden gegenwärtig und gegenwärtig real durch das Wunder der Transsubstantiation zur Zeit der Weihe.

(6) Es ist ein Dogma des katholischen Glaubens, dass die Verehrung der Anbetung ( latria ) dem in der Eucharistie anwesenden Christus gegeben werden muss. Die ehrwürdige römische Messe, einschließlich in ihrem vorzüglichen rituellen Detail, führt es zur Vollkommenheit aus.


Vorgeschmack:



Dieser Artikel wird in der nächsten Printausgabe der Zeitung The Remnant erscheinen. Im Gegensatz zu diesem Artikel erscheinen die meisten Remnant-Artikel nie auf unserer Website . Klicken Sie hier , um herauszufinden, wie Sie ein Abonnent werden können und verpassen Sie nie einen einzelnen dieser ausgezeichneten Remnant-Artikel.

(7) Die ehrwürdige Römische Messe unterstreicht die Tatsache, dass die Heilige Messe das Opfer Christi ist, heilig, vollkommen und in jeder Hinsicht vollkommen, durch und mit der jeder der Gläubigen Gott ehrenvoll ehrt und gleichzeitig sein Eigenes bekennt Nichts und die höchste Herrschaft, die Gott über einen hat.

(8) Die klassische römische Messe ist unveränderlich. Es zeichnet sich durch eine heilige Beständigkeit und Stabilität aus. Dies ist äußerst wichtig, weil es eine Reflexion des lex credendi (des Glaubens) ist, die sich nicht ändert. Gott ist unveränderlich, die heiligen Wahrheiten des katholischen Glaubens sind unveränderlich, die Heilige Schrift ist unveränderlich. . . Die heilige Messe ist unveränderlich.

(9) Die klassische römische Messe ist universal. Es vereint uns nicht nur mit allen Katholiken der Welt (Raum), sondern auch mit all unseren katholischen Vorfahren über die Jahrhunderte hinweg, besonders mit den Scharen von Heiligen, deren Seelen durch diese selbe himmlische Liturgie genährt und gestärkt wurden.

(10) Unser Ancient Rite drückt den römisch-katholischen Glauben deutlich, vollständig und mit erhabener Schönheit und edler Präzision aus, z. B. die Geheimnisse der Heiligsten Dreifaltigkeit und der Inkarnation, die Heiligkeit und Erhabenheit des allmächtigen Gottes, das Geheimnis der Gnade und Realität der Sünde die Verehrung der allerseligsten Jungfrau Maria, der Engel und der Heiligen, die Messe als das Opfer Christi, das dem ewigen Vater für unsere Errettung dargebracht wurde, das Priestertum als Fortbestehen des eigenen Priestertums Christi, die hierarchische Natur der Kirche, der Tod, Urteil, Himmel und Hölle.

(11) Die ehrwürdige römische Messe bekennt, manifestiert und lobt die folgenden Wirkungen des heiligen Messopfers: Die Allerheiligste Dreifaltigkeit wird verehrt, verehrt und verherrlicht, Jesus Christus erneuert seinen Tod am Kreuz, Jesus Christus tritt für die Die Kirche, die Jungfrau Maria und die Heiligen werden geehrt, die Kirche wird im Kampf gegen den Teufel unterstützt und in ihrem Bemühen, den Himmel zu erreichen, werden die heiligen Seelen im Fegefeuer befreit.

(12) Die Reden (Gebete) der traditionellen lateinischen Messe drücken aus, verbreiten und preisen die katholische Lehre, zB die katholische Lehre über die Hölle, das göttliche Gericht, den Zorn Gottes, die Strafe für die Sünde, die Bosheit der Sünde als das größte Übel, die Loslösung von der Welt, Fegefeuer, die Seelen der Verstorbenen, Christi Königtum auf Erden, die militante Kirche, der Triumph des katholischen Glaubens, das Böse der Häresie, Schisma und Irrtum, die Bekehrung der Nichtkatholiken, die Verdienste der Heiligen und Wunder.
http://www.remnantnewspaper.com/Archives...uez-why-tlm.htm


von esther10 12.04.2018 00:00

Kardinal Raymond Burke beim Rome Life Forum, 19. Mai 2017. (Foto Edward Pentin)
BLOGS | 5. APRIL 2018


Kardinal Burke: Scalfari-Episode "ging über das hinaus, was tolerierbar ist"

Der amerikanische Kardinal sagt, das jüngste "Interview" bezüglich der Hölle sei ein "tiefgreifender Skandal", und der Heilige Vater versäumt es nicht nur, die ständige Lehre und gesunde Disziplin der Kirche zu verkünden, sondern auch die Verwirrung in entscheidenden Fragen zu verstärken.
Edward Pentin
Kardinal Raymond Burke hat gesagt, Papst Franziskus "lehne nicht nur ab", die Lehre und Disziplin der Kirche zu klären, sondern auch "die Verwirrung zu verstärken" in den "grundlegendsten und wichtigsten Fragen".

In einem Interview mit der italienischen katholischen Tageszeitung " La Nuova Bussola Quotidiana " sagte der Patron des Malteserordens die "Verwirrung und Spaltung" in der Kirche zu so wichtigen Themen wie Ehe und Familie, Sakramente, an sich böse Handlungen, ewiges Leben und die letzten Dinge "werden immer mehr verbreitet."

Trotzdem sagte er, der Papst "weigert sich nicht nur, Dinge zu erklären, indem er die ständige Lehre und gesunde Disziplin der Kirche verkündet, eine Verantwortung, die seinem Amt als Nachfolger des heiligen Petrus innewohnt, aber er verstärkt auch die Verwirrung. "

Auf die Frage, ob er sich auf Äußerungen von einigen von denen bezieht, die gesprochen oder sich mit dem Papst getroffen haben (kürzlich sagte eine argentinische Schwester, der Papst habe ihr gesagt, dass Empfängnisverhütung in einigen Fällen erlaubt sei , und ein französischer Priester sagte, dass Franziskus den Segen homosexueller Paare lobt) Kardinal Burke verwies insbesondere auf angebliche Äußerungen des Papstes an den italienischen Atheisten Eugenio Scalfari über Ostern. Scalfari berichtete in der Tageszeitung La Repubblica , dass der Papst ihm gesagt habe, dass er nicht an die Existenz der Hölle glaubt, sondern dass reuelose Sünder einfach verschwinden.

Diese Episode "ging über das hinaus, was tolerierbar ist", sagte Kardinal Burke und fügte hinzu, dass ein bekannter Atheist, der im Namen des Papstes sprach, "die Unsterblichkeit der menschlichen Seele und die Existenz der Hölle zu leugnen, eine Quelle von tiefgründiger ist Skandal nicht nur für viele Katholiken, sondern auch für viele Menschen in der säkularen Welt, die Respekt vor der katholischen Kirche und ihren Lehren haben, auch wenn sie sie nicht teilen. "

Er verunglimpfte auch die Tatsache, dass die Geschichte am Gründonnerstag, "einer der heiligsten Tage des Jahres", aufkam und dass die Antwort des Heiligen Stuhls "höchst inadäquat" war.

"Anstatt die Wahrheit über die Unsterblichkeit der menschlichen Seele und Hölle deutlich zu bekräftigen, sagt die Leugnung nur aus, dass einige der zitierten Worte nicht die des Papstes sind", sagte er. "Es heißt nicht, dass die falschen und sogar häretischen Ideen, die durch diese Worte zum Ausdruck gebracht werden, nicht vom Papst geteilt werden, und dass der Papst diese Ideen als gegen den katholischen Glauben zurückweist."

"Das Herumspielen mit Glauben und Doktrin auf der höchsten Ebene der Kirche lässt Pastoren und Gläubige zu Recht skandalisieren", fügte Kardinal Burke hinzu.


Er fügte hinzu, die gegenwärtige Situation werde durch das Schweigen der Bischöfe und Kardinäle "noch weiter verschärft" und "die Gläubigen, die die Schwere der Situation verstehen", fühlen sich "verloren", während diejenigen, die die Krise nicht verstehen, sind links "in Verwirrung und möglicherweise Opfer von Fehlern, die für ihre Seelen schädlich sind."

Er sagte auch, dass diejenigen, die sich entschieden haben, in die Kirche zu kommen, "intensiv leiden", wenn sie wahrnehmen, dass die Kirche den gleichen Weg der protestantischen kirchlichen Gemeinschaften einschlägt und "den Glauben verlässt".

Kardinal Burke verwies auf einen "Abfall vom Glauben" innerhalb der Kirche und dass Bischöfe und Kardinäle in einer solchen Situation "die Pflicht haben, die wahre Lehre zu verkünden", und insbesondere das Kardinalskollegium als "Scheck gegen den Papst" handeln muss Error."

Der Kardinal, der am Samstag in einer Konferenz über die Verwirrung in der Kirche und die Grenzen der päpstlichen Autorität sprechen wird , sagte, einige Aspekte des Petrusamtes müssten geklärt werden. Laut der ständigen Lehre der Kirche sagte er, der "wesentliche Dienst des Papstes" bestehe darin, "die Ablagerung des Glaubens, die wahre Lehre und die gesunde Disziplin, die mit den geglaubten Wahrheiten vereinbar sind, zu schützen und zu fördern".

Auf der häufigen Etikettierung des Papstes als Revolutionär (eine Beschreibung, die kürzlich von Scalfari gemacht wurde) sagte der Kardinal, das Petrusamt habe "absolut nichts mit Revolution zu tun", sondern vielmehr mit der "Bewahrung und Verbreitung" der unveränderlichen Wahrheiten von der katholische Glaube.

Er betonte weiter, dass die Macht des Papstes nicht "seiner Person, sondern seinem Amt als Nachfolger des heiligen Petrus" gehört und dass frühere Päpste es bewusst vermieden haben, ihre persönlichen Handlungen oder Meinungen öffentlich zu machen, um die Gläubigen nicht darüber zu verwirren, was der Papst tut und denkt.

"Gegenwärtig besteht eine riskante und sogar schädliche Verwirrung zwischen der Person des Papstes und seinem Amt, die sowohl zur Verdunkelung des Petrusamtes als auch zu einer weltlichen und politischen Vorstellung vom Dienst des Papstes in der Kirche führt". er sagte.

"Die Kirche existiert für das Heil der Seelen", fügte er hinzu. "Jede Handlung eines Papstes, die die Heilsmission Christi in der Kirche untergräbt, sei es eine häretische Handlung oder eine sündige Handlung an sich, ist aus der Sicht des Petrusamtes einfach nichtig."

"Wir müssen immer den Körper des Mannes, der der römische Papst ist, von der Körperschaft des römischen Pontifex unterscheiden, das heißt von dem Mann, der das Amt des heiligen Petrus in der Kirche ausübt", sagte Kardinal Burke. "Diese Unterscheidung bedeutet nicht Papolatrie und endet im Verlust des Glaubens an das von Gott gegründete und gehaltene Petrusamt."

Er betonte, ein Katholik müsse immer das Petrusamt respektieren und durch ein "richtig gebildetes Gewissen" beurteilen, wann ein Papst "von der wahren Lehre und gesunden Disziplin abweicht oder zu abweichen scheint". Ein Katholik hat auch das Recht, seinen Pastoren zu sagen Sorgen über die Kirche und um die Antwort ihrer Pastoren zu erhalten.

Der Kardinal sagte, es sei nicht nur möglich, sondern auch "notwendig, einen Papst zu kritisieren", wenn er nicht "sein Amt zum Wohle aller Seelen erfüllt".

Statt eines Aktes der "Rebellion oder des Ungehorsams", sagte er, dass, wenn aus Gründen der Achtung vor seinem Amt eine Korrektur der Verwirrung oder des Irrtums gefordert wird, es "ein Akt des Gehorsams gegenüber Christus und somit gegenüber seinem Vikar auf Erden ist. "

Eine vollständige englische Übersetzung des Interviews ist auf Lifesite Nachrichten hier .
https://www.lifesitenews.com/news/cardinal-burke-interview

http://www.ncregister.com/blog/edward-pe...at-is-tolerable

von esther10 11.04.2018 21:30



RORATE CÆLI
Scalfari und der Papst: Eine Farce muss ein Ende haben

04.02.18 19:05 UHR von RORATE CÆLI
Der Papst, der die Existenz der Hölle leugnet. Eine Sache von solchem ​​Ausmaß, dass sie später stundenlang in Zeitungen auf der ganzen Welt verbreitet wurde, bevor der Heilige Stuhl die Worte von Eugenio Scalfari verneinte. Einige Dinge passen jedoch nicht in die Presseerklärung ...

Was sollte ein armer Katholik denken, wenn er sich am Gründonnerstag mit dem Internet verbindet und entdeckt, dass der Papst einem alten Journalistenfreund sagte, dass die Hölle nicht existiert und dass die Seelen, die nicht umkehren, einfach verschwinden? Ein Papst, der zwei Glaubenswahrheiten verneint: die Hölle und die Unsterblichkeit der Seele.

Das kann nicht sein, das ist in der Geschichte der Kirche nie geschehen. Und gleich zu Beginn des Ostertriduums, als wir das Opfer unseres Herrn wieder erlebten, der kam, um uns vor der Sünde zu retten. Teuflische Zeit. Wenn die Hölle nicht existiert, auch nicht. Es kommt nicht darauf an, dass es sich nicht um einen Lehrtext handelt und dass es der "übliche" Artikel des Gründers der Repubblica istEugenio Scalfari, der die Bedeutung eines Gesprächs mit Papst Franziskus in Santa Marta umgeschrieben hat. Die Erklärung hat eine beispiellose Größenordnung und verheerende Folgen.

Es kann nicht sein, kann einfach nicht sein, dass der Papst dies denkt, und noch weniger zu sagen, dass es so mit einem Journalisten in einem Gespräch selbstbewusst, die jeder kennt, der seine Gespräche mit dem Papst zu transkribieren verwendet wird, und der Heiligen Stuhl hat wider zweimal (immer noch viele Zweifel). Aus dem Vatikan jedoch: Schweigen. Schweigen trotz der Tatsache, dass seit dem Morgengrauen mehrere Journalisten um Klarstellungen von den Leitern der Pressestelle gebeten haben.

Die Stunden vergehen und die Nachricht verbreitet sich auf der ganzen Welt: "Der Papst leugnet die Existenz der Hölle." Gleichbedeutend mit der Behauptung, die Kirche habe zweitausend Jahre lang getäuscht, [hat] tatsächlich viele Menschen lächerlich gemacht. Der Katechismus der Katholischen Kirche, nein. 1035 sagt: "Die Lehre der Kirche bestätigt die Existenz der Hölle und ihrer Ewigkeit. Unmittelbar nach dem Tod kommen die Seelen derer, die in einem Zustand der Todsünde sterben, in die Hölle, wo sie die Strafen der Hölle erleiden, das "ewige Feuer". Die Hauptbestrafung der Hölle ist die ewige Trennung von Gott, in der nur der Mensch das Leben und das Glück besitzen kann, für das er geschaffen wurde und nach dem er sich sehnt. "

Wenn diese Wahrheit geleugnet oder diskutiert werden kann, warum könnte dann nicht dasselbe mit allen anderen Wahrheiten des Glaubens getan werden? Warum an die Heilige Dreieinigkeit oder an Gott als Schöpfer oder die Inkarnation glauben? Die Folgen einer solchen Aussage sind verheerend; es bedeutet, die Funktion der Kirche zu leugnen. Es ist einfach nicht möglich, dass ein Papst so etwas sagt. Die Stunden gehen jedoch weiter und immer noch nichts vom Vatikan, trotz des erdrückenden Drucks von Journalisten.

Schließlich, kurz nach 15.00 Uhr, gab das Pressebüro eine Erklärung heraus, in der die Worte von Scalfari abgelehnt wurden:


"Der Heilige Vater hat den Gründer der Zeitung" La Repubblica "kürzlich anlässlich eines privaten Treffens anlässlich des Osterfestes empfangen , ohne ihm ein Interview zu gewähren. Was der Autor im heutigen Artikel mitteilt, ist die Frucht seiner Rekonstruktion, in der die genauen Worte des Papstes nicht zitiert werden. Kein Zitat in dem oben genannten Artikel sollte daher als eine getreue Übertragung der Worte des Heiligen Vaters betrachtet werden. "

Ein großer Seufzer der Erleichterung. In der Tat hätte der Papst so etwas nicht so sorglos erklären können. Jedoch ... noch etwas endet nicht auf Platz. Neun Stunden, um eine laute Häresie zu leugnen, die dem Papst zugeschrieben wird: absolut unglaublich, etwas, das die Entlassung aller Verantwortlichen für die Kommunikation des Vatikans im Ganzen verdienen würde.

Und dann gibt es den Inhalt der Verleugnung, die absolut nicht geeignet ist, um den Ernst der Sache zu sehen. Sie sagen nicht, dass Scalfari alles erfunden hat, als jemanden, der sich beeilt zu schreiben. Die Aussagen sind sehr umsichtig, um nicht zu sagen zweideutig:

Sie sagen, dass das Treffen zwischen dem Papst und Scalfari stattgefunden hat, aber es wurde nicht als ein Interview konzipiert. Natürlich, aber abgesehen von dem ersten Mal waren alle Treffen von Scalfari mit Francisco private Unterhaltungen, die schnell auf den Seiten von La Repubblica endeten . Man könnte annehmen, dass es dieses Mal auch so sein würde.

Was in der Repubblica laut Pressestelle geschrieben wurde, ist keine Erfindung, sondern eine "Rekonstruktion", aber einfach "nicht die genauen Worte des Papstes". Wenn der Italiener nicht eine Frage der Meinung ist, bedeutet dies jedoch, dass das Thema diskutiert wurde und etwas von dieser Art gesagt wurde; auf jeden Fall wird angegeben, dass die Worte nicht getreulich übertragen wurden.

Wir müssen uns daran erinnern, dass der damalige Sprecher, Pater Lombardi, bei früheren Gelegenheiten, als das Pressebüro eingreifen musste, um den Artikeln von Scalfari zu widersprechen, angegeben hatte, dass die Abschrift nicht treu sei, aber "die Bedeutung und den Geist der Unterhaltung" berichtete "
Nicht nur das, es ist nicht das erste Mal, dass Scalfari dem Papst diese Vorstellung von der Hölle zuschreibt.

Am 9. Oktober letzten Jahres schrieb er sogar: "Papst Franziskus hat, ich wiederhole, die Orte des ewigen Aufenthalts in den Jenseits-Seelen abgeschafft. Die These, die besagt, ist, dass Seelen vom Bösen beherrscht werden und diejenigen, die nicht Buße tun, aufhören zu existieren, während diejenigen, die vom Bösen erlöst wurden, zur Glückseligkeit und Kontemplation Gottes geführt werden.


https://adelantelafe.com/scalfari-y-el-p...e-que-terminar/

von esther10 11.04.2018 00:57

Nein zum Krieg und nicht in unserem Namen!



Die Regierung, von den Wahlen am 4. März entmutigt, hat keine vollen Befugnisse. Aber darauf wartend, dass es ein neues bildet, kann alles passieren, während im Parlament und anderswo eine Menge Flimmern auftritt. Wir beten mehr denn je und nehmen unseren Rosenkranz für Italien auf. Aber wir appellieren an alle italienischen Politiker: Kein Krieg! Und nicht in unserem Namen!

Unser Land befindet sich in einer politischen Krise, aber vor dieser spirituellen sozial-moralischen Anthropologie, die jemals gesehen wurde. Während die neue Regierung noch nicht gegründet ist, wird berichtet, dass bedrohliche Kriegswinde an der gequälten syrischen Front auftreten. Es gab auch 2017 ähnliche Zeichen [ hier ], aber alles wurde geboren.

Noch heute, als Vorwand, beschuldigt Assad, das Zentrum von Douma mit chemischen Waffen bombardiert zu haben. Anklage jedoch unbewiesen und nicht einmal sinnvoll. In der Tat, cui bono , genau in dem Moment , in dem hat Assad fast vollständig die Isis von syrischem Territorium beseitigt und hat einen Waffenstillstand auch durch die letzten Gebiete erhalten , die islamistischen Terroristen wurden Rückzug?

Und jetzt ist der Kreuzer Donald Coock, bewaffnet mit Raketen und seinem Unterstützungsteam, auf dem Weg zum Hafen von Tartous, wo sich die Seestreitkräfte Moskaus befinden. Es besteht also die Gefahr einer direkten Konfrontation mit Russland, das bereits alle seine Verteidigungsanlagen alarmiert hat, während im Mittelmeer die Anwesenheit chinesischer Schiffe gemeldet wird.

Die derzeitige Regierung hat keine Vollmachten, aber jede Entscheidung, die unser Land betrifft, dass die europäisch-atlantischen Bündnisse sich auf die Seite der Aggressoren stellen würden, gehört der Regierung. Im Parlament, das nach den Wahlen am 4. März sein Amt antrat, werden viele gegensätzliche Stimmen laut, die durch außergewöhnliche Interventionen mit Ad-hoc- Ernennungen erstickt werden könnten, sollte die Situation fallen.

Während die linke ohne Berufung die Verurteilung des Assad kommt, mit den offensichtlichen schändlichen Konsequenzen, und können wir den Druck der Großmächte auf die sich entwickelnde Situation vorstellen, sehen wir , dass Matteo Salvini bereits stark seine Opposition gegen den Krieg geäußert:

„Ich bitte den Präsidenten Gentiloni einen Auslass Italiens klare Position gegen eine weitere katastrophale militärische Intervention in Syrien. Ich nicht aus wirtschaftlichen Gründen wollen würde, um die Bedürfnisse von Macht oder behaupteten Nutzung jemals versucht jemals chemische Waffen in der Vergangenheit fand einen Konflikt scatenassero das kann sehr gefährlich werden ".
Bereits seit gestern Giorgia Meloni , dem Führer der Brüder von Italien, schrieb auf Facebook:

„Syrien:.. Ein neuer Grab Vorwurf an das Assad-Regime chemische Waffen benutzt hatte wieder keine konkreten Beweise Die Befürchtung ist, dass jemand für einen Vorwand suchen, einen neuen Krieg zu entfesseln, was würde zufällig sehr praktisch für diejenigen, die durch die Exchequer vor kurzem besiegt herauskommen Die Italiener im Nahen Osten sind nicht bereit, skrupellose Operationen dieser Art zu unterstützen. "
In Bezug auf die Affäre haben wir die Version des Vikars von Aleppo [ hier ], der sich daran erinnerte, wie

... in diesen Stunden "fordert Syrien den UN-Sicherheitsrat auf, eine Untersuchungskommission zu entsenden". Allerdings, fügte er hinzu, wollen die Mächte des Anti-Assad-Blocks eine eiserne Faust nehmen und scheinen keinen Kompromiss zu akzeptieren. Die Mauer gegen die Mauer, die gegenseitigen Beschuldigungen und die Manipulation von Bildern und Nachrichten, die so geschaffen und verbreitet wurden, dass sie die ganze Weltöffentlichkeit für einen entscheidenden militärischen Angriff lenkten, scheinen Früchte getragen zu haben und am Nachmittag Am Dienstag und Mittwochmorgen gab es zahlreiche Berichte über anomalen Luftverkehr, der von allen NATO-Militärbasen in verschiedenen europäischen Ländern abfliegt,
http://chiesaepostconcilio.blogspot.de/2...-nome.html#more

von esther10 11.04.2018 00:55

«MEINE FAMILIE HAT MICH BEI DIESER ENTSCHEIDUNG UNTERSTÜTZT»


Danial Bashir: «Ich habe beschlossen, mein Leben dem Dienst Gottes zu widmen, weil Er mich gerettet hat»
Daniel Bashir, 28, nationaler Koordinator von Jesus Youth, der Bewegung der Laienmissionare in Pakistan, erklärt den Asia News, wie der Herr ihn von einer Krankheit geheilt hat und wie er ihn zum Priestertum berufen hat.

4/10/18 9:45 PM

( Asia News ) Daniel vertrat die Jugend seines Landes in der Pre-Synode, die im Vatikan stattfand. Bachelor of Medicine, im Juni wird er ins Priesterseminar eintreten, um die Priesterausbildung zu beginnen. In Bezug auf seine Berufung bekräftigt er: " Ich konnte mein Leben nicht dem Herrn widmen. Er rettete mich, wenn ich allein war, ohne Freunde, ich schämte mich, weil ich nicht gut sprechen konnte und ich war sehr wütend auf mich. Aber dann, 2003, hat mich meine Mutter in die Kirche gebracht, und ich habe vor dem eucharistischen Christus auf ihn vertraut und ihn gebeten, mich zu heilen . Und ohne die Hilfe der Ärzte habe ich nach und nach meine Rede wiedergefunden ».

Daniel sagt, er hat seit meiner Geburt Sprachprobleme: "Ich konnte nicht gut sprechen und mit meiner Mutter verstand ich Gesten . Durch ein einfaches Signal verstand sie, was sie wollte. Aber aufgrund dieser Situation hatte ich keine Freunde, ich war völlig hoffnungslos. Es war mir peinlich und ich hatte große Schmerzen. Eines Tages ging ich in die Kirche und ich hörte eine schöne Predigt von einem Priester. Es war vor Pfingsten und die Jünger waren allein, aber dann kam der Heilige Geist auf sie herab, die mit der Jungfrau Maria wieder vereint waren ». In diesem Moment fährt er fort: "Ich bemerkte, dass ich in der gleichen Situation war: Ich hatte keine Freunde, ich war allein und mit so viel Angst in meinem Herzen.Ich wandte mich dem eucharistischen Christus zu und sagte: "Ich bin ein Werkzeug in deinen Händen, bitte benutze mich". Von diesem Tag an begann ich mich Stück für Stück zu verbessern. Das war ein großes Wunder für mein Leben ».

Der Berufungsruf "kam am 2. Dezember 2012 während eines Jugendtreffens in Dubai in den Vereinigten Arabischen Emiraten. Ich musste vor einem Publikum von 300 Leuten sprechen und ich konnte so viele Schritte machen, bis ich nicht einmal sprechen konnte. Ich fing an zu weinen, weil ich wusste, dass alles das Werk Christi war. Ich bemerkte die Gnade Gottes an mir und ich verstand, dass ich ihm dienen und Priester sein wollte. Meine Familie hat mich bei dieser Entscheidung unterstützt, obwohl sie mich zuvor ermutigt haben, mein Studium zu beenden. Gott sei Dank, ich bin Arzt und kann Priester im Dienst der Kranken sein. "

Der junge Mann ist seit Jahren aktives Mitglied der Gruppe der Laienmissionare. Das Engagement erlaubte ihm, in verschiedene asiatische Länder zu reisen und junge Leute wie ihn zu treffen. " Als katholischer Missionar besuchte er verschiedene Städte in Pakistan, und ich ging auch für ein Jahr nach Thailand, Sri Lanka und auch in die Arabischen Emirate . Mit Hilfe der Bischöfe organisieren wir Treffen der biblischen Bildung ». Der Grund, erklärt er. "Auf der Erde haben wir 3 Aufgaben: Gott kennen, lieben und dienen. Und in der Bibel finden wir die Antworten auf unsere Fragen ». Als katholischer Führer " lade ich andere junge Menschen ein, in die Kirche zu gehen, die Messe zu besuchen und sich durch das Sakrament der Beichte mit dem Herrn zu versöhnen ."

In Pakistan berichtet er: "Die Kirche ist sehr aktiv dank der Haltung der Bischöfe, die große Pläne für junge Menschen haben. Auch im Jahr 2018 feiern wir das Jahr der Eucharistie und wir achten auf zwei Aspekte: Anbetung und Bekenntnis ». In Bezug auf die Verkündigung des Evangeliums bekräftigt er, "dass es auf dem Land dank mehrerer Fernsehsender, die zu jeder Zeit die christliche Botschaft verbreiten, sehr einfach ist, die Feier der Messe, Gebete und liturgische Dienste projizieren. Ich hoffe, was junge Menschen mehr in der Kirche, sondern auch in Studien, weil sie heute in der pakistanischen Gesellschaft Experten professionelle Zahlen unter den Katholiken fehlen. " Zur gleichen Zeit, es kommt zu dem Schluss bezieht sich auf den jüngsten Fälle von Blasphemie, müssen Sie mit dem Einsatz von Social redete sehr vorsichtig sein. Als pakistanische Katholiken müssen wir das Land und die offizielle Religion der Nation respektieren, in der wir leben. Wir müssen alle Religionen anderer respektieren und um Respekt für unseren bitten.
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=32005

von esther10 11.04.2018 00:54




«Amoris Laetitia vs. Veritatis Splendor »: Hast du gesagt, du wolltest eine Revolution?
Der Papst genehmigte offiziell eine Praxis, die der Praxis der katholischen Kirche aus apostolischen Zeiten widerspricht: Katholiken, die sich scheiden lassen und "wieder heiraten", während ihr erster Ehemann noch lebt, können nicht zum Heiligen Abendmahl zugelassen werden

E. Christian Brugger -04.09.18 10:04 Uhr

«Die Freude der Liebe» bedroht das moralische Fundament der Kirche
Ich stimme voll und ganz mit Kardinal Blase Cupich von Chicago , wenn er sagt , dass die Begründung des Dokuments zwei Jahren Papst Francisco auf der Ehe und Amoris Laetitia (Joy Love) Familie ist „total revolutionär“ ist. Aber unser Zufall endet hier.

Für ihn ist diese Revolution ein Segen für die Kirche. Für mich stellt dies eine Bedrohung für die Grundlagen des Glaubens der Kirche dar.

Insbesondere bedroht es unser katholisches Verständnis von Moral . Papst Johannes Paul II. Sprach in Veritatis Splendor (Der Glanz der Wahrheit) das ewige katholische Verständnis an. Und er warnte vor den damals vorherrschenden moralischen Theorien, die zur Ablehnung von Schlussfolgerungen führten, die die Kirche als definitiv hält.

http://www.infocatolica.com/?t=cat&c=Amoris+Laetitia

Insbesondere hat er vier Fehler dieser Theorien bemerkt :

Konsequentialistische Argumentation: Er sagte, dass sie "Umstände und Situationen ... (als) die Grundlage bestimmter Ausnahmen von der allgemeinen Regel" benutzen und somit "erlauben, dass man mit gutem Gewissen praktiziert, was durch das moralische Gesetz als schlecht qualifiziert wird" (56).

Bösartige Gewissensbegriffe: sie sagten, dass sie die "allgemeinen Regeln" des moralischen Gesetzes, die im Allgemeinen gelten, und die Norm des individuellen Gewissens, die eigentlich die endgültige Entscheidung über das Gute treffen würden, fälschlicherweise widerlegen und was ist schlecht »(56).

Absolute moralische Werte sind nur Ideale, sagte er, „die schweren Fehler“, dass „Lehre [moralische] der Kirche schlägt sich im Wesentlichen nur eine‚ideale‘, die dann angepasst werden muss, vorgesehen sind, Absolventen sogenannte Möglichkeiten des Menschen »(103).

Legen Sie die pastorale gegen die Lehre, und er sagte im Namen von „die so genannten‚pastoralen‘Lösungen vorgeschlagen, was“ im Gegensatz zur Lehre des Lehramts ‚und‘ rechtfertigt eine ‚kreative‘ hermeneutische wonach das moralische Gewissen ist in keiner Weise in irgendeiner Weise durch ein bestimmtes negatives Gebot "(56).

In den letzten zwei Jahren, seit das Dokument veröffentlicht wurde, waren die Katholiken in der ganzen Welt verzweifelt, dass das von Amoris Laetitia umrissene Modell der moralischen Argumentation - von manchen als "neues Paradigma" bezeichnet - die gleichen vier Fehler beinhaltet .

consequentialist Argumentation: die „neue Paradigma“ schlägt vor, dass auf der „immense Vielfalt an besonderen Umstände“ basiert oder, wie die argentinischen Bischöfe sagen: ‚komplexen Umstände‘ nicht erwartet werden kann, dass einige Katholiken ihr Verhalten von der allgemeinen Regel des Verbots entsprechen sexuelle Beziehungen mit jemand anderem als Ihrem gültigen Ehemann; daher befürworten die Befürworter Ausnahmen von der "allgemeinen Regel"; und in diesen Fällen sind die Menschen frei, die heilige Eucharistie zu empfangen, ohne ihr sexuelles Verhalten zu ändern.

Flawed Begriff des Bewusstseins: Amoris Laetitia Staaten, im Einklang mit der katholischen Moral Tradition, daß das Bewußtsein mich, wenn eine Mine Aktion „objektiv nicht den allgemeinen Forderungen des Evangeliums entspricht“ zu beurteilen hilft; aber wenn Gegensatz zur katholischen Tradition lehren wird, muss dieses Bewusstsein auch „erkennen, aufrichtig und ehrlich jetzt, was die großzügigsten Antwort ist ich zu Gott geben kann“, das heißt, das Gewissen erkennt, dass ich nicht in der Lage, den objektiven Forderungen des Evangeliums hier und jetzt zu folgen; und durch diesen Prozess, sagt er, "kommen wir mit einer gewissen moralischen Gewissheit dazu, zu sehen, was Gott selbst inmitten der konkreten Komplexität der eigenen Grenzen fragt."

Mit anderen Worten verurteilt das Gewissen mein Handeln, indem es richtig beurteilt, dass es dem Evangelium widerspricht; und dann entbindet es mich von meiner Verpflichtung, nach dem Evangelium zu leben, indem ich beurteile, dass ich zu schwach bin, um das Mandat des Evangeliums zu erfüllen, und sogar zuhören würde, dass Gott mir sagt, dass dies der Fall ist.

Absolute moralische Werte sind bloße Ideale: Amoris Laetitia bezieht sich ständig objektive und absolute Forderungen des Evangeliums über Sex und Ehe nur als eine „ideale“ oder „Regel“ und sagt, dass Gott weiß, dass Sie nicht jeder erwarten können, als ihre lebt „vollständig [zu] das ideale Ziel.“ stigmatisiert einen Ansatz nach dem Evangelium zu leben, auf Gehorsam als „kalte bürokratische Moral“ konzentriert „nichts anderes als die defensce einer trockenen Lehre und leblos“, sondern nennt seinen eigenen Ansatz als eine "Botschaft der Liebe und Zärtlichkeit".

pastorale Lösungen gegen Lehre: Amoris Laetitia verweist auf ihre Vorschläge, wie das christliche Leben zu leben „neue pastorale Methoden“ unter verschiedenen Namen als „ein Prozess der Begleitung“ auf sie beziehenden „evangelische Einsicht“ und „Gradation Seelsorge‚( siehe Familiaris Consortio, 34). Lehrt das, was benötigt wird, um die meisten ist eine Art „pastoral Einsicht“, dass die „besondere Situation“ erkennt manchmal nicht erlaubt die Einhaltung der „rule ... no [Ursache] mehr Sünde“ und sagt, dass, wenn es ein präsentiert In dieser Situation werden die Menschen von Gott dazu berufen, die "Regel" (dh die "allgemeinen Forderungen des Evangeliums") beiseite zu lassen. Amoris Laetitia besteht jedoch nachdrücklich darauf, dass diese neuen pastoralen Methoden "niemals auf die evangelischen Forderungen nach Wahrheit und Nächstenliebe verzichten können,

Als Amoris Laetitita zum ersten Mal erschien, gab es Zweifel, ob ihr Pastoralplan dem Veritatis Splendor und der katholischen Tradition entsprach. Seine Zweideutigkeitshermeneutik ließ eine Vielzahl möglicher Interpretationen offen, die nicht alle problematisch sind.

Aber dann, im September 2016, interpretierten die Bischöfe von Argentinien formell Abschnitt 8 des Amoris Laetitia sagen , dass einige geschieden und civilly wieder verheiratet waren frei ohne eine Verpflichtung zum Abendmahl zurückzukehren , von sexuellen realcionados zu enthalten:

"Wenn eine Nichtigkeitserklärung nicht eingeholt werden kann, ist die frühere Option [dh das Leben in Kontinenz", das Ehepaar] möglicherweise nicht durchführbar. Ein Weg der Unterscheidung ist jedoch auch möglich. Wenn erkannt wird, dass in einem bestimmten Fall gibt es Einschränkungen, die die Verantwortung und Schuld zu mildern, vor allem, wenn eine Person glaubt, dass Sie in einem anderen fehlt, verletzt die Kinder der neuen Union fallen würde, öffnet Amoris Laetitita die Möglichkeit des Zugangs zu den Sakramenten der Versöhnung und der Eucharistie. "

Am selben Tag der Veröffentlichung des Textes, Papst Franziskus schrieb privat an die Bischöfe von Argentinien, sagen:

«Ich habe den Hirtenbrief aus der Region Buenos Aires erhalten," Grundlegende Kriterien für die Anwendung von Kapitel 8 der Amoris Laetitia. " Vielen Dank für das Senden an mich. Und ich gratuliere Ihnen zu Ihrer geleisteten Arbeit: ein wahres Beispiel für die Begleitung der Priester. ... Das Schreiben ist sehr gut und macht die Bedeutung von Kapitel 8 von Amoris Laetitia völlig klar. Es gibt keine anderen Interpretationen und ich bin mir sicher, dass es viel Gutes bewirken wird. "

Als Privatbrief von Papst in Frage gestellt , anstatt zu sagen , die er nicht hat einen Status der Behörde für die Katholiken, hob der Papst formell sowohl seinen privaten Brief und Hinweise der Bischöfe von Argentinien nach dem Status eines Apostolischen Schreiben , formal Verlag beide in der Ausgabe der offiziellen Apostelakten des Apostolischen Stuhls vom Oktober 2016 mit der Absicht, sie zu einem Teil ihres "authentischen Lehramtes" zu machen.

Mit diesem letzten Akt, der Papst offiziell genehmigt von einer Praxis, die Praxis der katholischen Kirche aus der Zeit des Apostels widerspricht : Katholiken Bestellung , die Scheidung und „Wieder heiraten“ , während ihr erster Mann ist noch am Leben nicht zu zugelassen werden Heilige Kommunion , weil sie sexuell aktiv Beziehungen mit anderen leben , als ihre mutmaßlichen gültigen Männer Menschen, ihre Lebensbedingungen im Widerspruch zu objektiv das sechste Gebot des Dekalogs und damit die liebevolle Verbindung zwischen Jesus und seiner Kirche widersprechen, die gemeint ist und gemacht Gegenwart in der Heiligen Eucharistie.

Diese Lehre wurde in den letzten 40 Jahren mehrfach deutlich und verbindlich bestätigt:

Im Jahr 1980, von Johannes Paul II .: »sie sind nicht in der Lage, zur Heiligen Kommunion zugelassen zu werden, weil ihr Zustand und ihr Zustand des Lebens objektiv der Vereinigung der Liebe zwischen Christus und seiner Kirche widerspricht, die gemeint und wirksam ist die Eucharistie. »

1981: "Die Kirche bekräftigt ihre auf heiligen Schriften beruhende Praxis, geschiedene Personen, die wieder geheiratet haben, nicht zur Eucharistie zuzulassen."

1994 für die Glaubenskongregation (CDF): "Sie befinden sich in einer Situation, die objektiv gegen das Gesetz Gottes verstößt. Folglich können sie die Heilige Kommunion nicht empfangen, solange die Situation anhält. "

Im Jahr 1997 für den Katechismus der Katholischen Kirche: „Wenn die geschiedene civilly wieder verheiratet sind, finden sie sich in einer Situation, die das Gesetz verstößt objektiv Gott. Folglich können sie die Eucharistiefeier nicht empfangen, solange diese Situation anhält »(1650).
Im Jahr 1998 die CDF: kann „Unter keinen Umständen diese neue legitime Union, betrachten und daher der Empfang der Sakramente ist an sich unmöglich. Das Gewissen des Einzelnen ist ohne Ausnahme an diese Regel gebunden.

Und im Jahr 2007, Papst Benedikt XVI, „nicht die geschieden einzugestehen und wieder geheiratet zu den Sakramenten, da ihr Zustand und ihre Lebensbedingungen objektiv die liebende Vereinigung Christi widersprechen und das bedeutete und machte Kirche in der Eucharistie gegenwärtig »
Darüber hinaus, wenn Sie haben die Frage aufgeworfen, ob private Urteile geschieden und wieder verheiratet sind ausreichend, um die Ungültigkeit ihrer eigenen Fälle zu schaffen, und wenn das so genannte „interne Forum“ kann verwendet werden, um Fragen des Status ihrer ersten Ehe zu lösen, die beide Sie wurden negativ mit Festigkeit beantwortet.

Der "Begleitprozess", der in Kapitel 8 der Amoris Laetitia beschrieben wird, scheint jedoch Teil eines normalen Pastoralplans zu sein.

Die Disparitäten zwischen den Lehren der Amoris Laetitia und Veritatis splendor und der katholischen Moral Tradition Verwirrung sorgt für die Gläubigen. Dies muss so bald wie möglich von den Bischöfen und dem Papst angesprochen werden .

E. Christian Brugger
http://www.ncregister.com/daily-news/amo...nt-a-revolution
Ursprünglich im Nationalen Katholischen Register veröffentlicht

Übersetzt von Josep María Fontdecaba, aus dem Team der Übersetzer von InfoCatólica

http://www.infocatolica.com/?t=opinion&cod=31997

von esther10 11.04.2018 00:50



8% DER SEMINARISTEN ERHIELTEN «HOMESCHOOLING»

"Home Education" ist eine Brutstätte religiöser Berufe in den USA
Eine von der University of Georgetown (USA) durchgeführte Studie zeigt, dass häusliche Erziehung (Homeschooling) in katholischen Familien eine Brutstätte religiöser Berufe ist.

18.04.14 8:49 Uhr

( Gaudium Presse / InfoCatólica ) Fakten sind , was das ‚Zentrum für angewandte Forschung in dem Apostolat‘ zusammengestellt (CARA), von der Georgetown University, USA, zeigte , wie das ‚Homeschooling‘, also Bildung Haus, hat sich zu einer wichtigen beruflichen Brutstätte.

Laut der Studie, die im Jahr 2017 durchgeführt wurde, sind junge Männer, die zu Hause in einer katholischen Familie ausgebildet wurden, viermal häufiger ins Seminar gekommen als diejenigen, die katholische Bildungseinrichtungen besuchten.

Die Daten zeigen, dass 8% der Seminaristen, die kurz vor der ordination stehen, für durchschnittlich 7 Jahre homeschooling erhalten haben und dass die berufliche entscheidung im Alter von ungefähr 16 Jahren erfolgt ist.

Laut zu Warren Draper, Leiter der Zulassungs bei 'Seton Home Study Shool' Front Royal, Virginia -'homeschooling 'US akkreditiert - Katholik, der in zitiert' Seton Magazine ‚web- in Homeschool Familien spezialisiert católicas-, Vergleichen Daten mit etwa 100 tausend Studenten , die in der katholischen Schulen in katholischen Haushalten im Vergleich zu 2.000.000 gebildet erzogen werden, die Zahl „ist sehr ermutigend, und in der Zukunft könnten die Auswirkungen enorm sein.“

Warren weist auch darauf hin, dass diese Information eine Gelegenheit ist, den positiven Einfluss zu erkennen, den die Bewegung des katholischen Homeschoolings auf religiöse Berufungen hat.

„Wir verstehen oft nicht , die historische Bedeutung einer Bewegung , wenn er noch jung ist, aber in einer Generation werden wir zurückblicken und sehen , wie die‚Homeschooling‘katholischer Teil verantwortlich für die Aufrechterhaltung der lebendige Kirche in den Vereinigten Staaten ist. Die Berufungen sind nur eine der vielen Früchte des Homeschooling ", er sagte.

Die Umfragedaten wurden auch von Pater JD Jaffe, Direktor der Berufungen für die Diözese Arlington bestätigt, auch in ‚Seton Magazine‘ erwähnt, der verrät: " Diejenigen , die zu Hause unterrichtet werden einen unverhältnismäßig großen Anteil an unseren Veranstaltungen haben Einsicht , wenn die Kinder aus katholischen Schulen und öffentlichen Schulen verglichen. "

Der Priester bestätigt auch: " Die gleiche Zunahme der Zahl wird bei unseren Seminaristen beobachtet , wo etwa 30% von ihnen aus Heimen kommen, die zu Hause unterrichten."

Und wie die Umfrage gezeigt hat, sind die Sekundarschuljahre der Schlüssel zur beruflichen Unterscheidungsfähigkeit, so dass die Umgebung, in der Jugendliche und junge Menschen ausgebildet werden, ein wichtiger Einflussfaktor ist. Aus diesem Grund scheint Homeschooling einen positiven Beitrag zur Unterscheidungsfähigkeit zu leisten.

Aus der Redaktion von Gaudium Press, mit Informationen von setonmagazine.com und Religión en Libertad.
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=320

von esther10 11.04.2018 00:50




Der millionenfach importierte Antisemitismus beginnt zu wirken
Veröffentlicht von David Berger am 27. März 2018 50 Kommentare

ISLAMISIERUNG

Gründerin der umstrittenen Islamkonferenz wird Geschäftsführerin der Allianz Kulturstiftung

ISLAMISIERUNG

Basler Zeitung: „Wenn Europa so weitermacht, wird es zu Eurabia“

ISLAMISIERUNG

Was plant Schäuble wirklich?
(Michael Kornowski) Islamismus-Alarm an deutschen Grundschulen, titelt die BILD. Wir erinnern uns: Grundschüler sind etwa 6 – 10 Jahre alt. Hass gegen Juden, Andersgläubige, Deutsche, eingetrichtert von Kindesbeinen an. Morddrohungen, alle Juden müssten sterben. So sei es an Schulen mit 70 – 100 % Migrantenanteil.

Nennen wir das Kind beim Namen: Es sind nur Migranten aus archaischen, von der Scharia geprägten Gesellschaften. Und da redet man immer noch von Integration?

Der Zug ist abgefahren! Wollen diese Politiker und selbsterklärten Bessermenschen tatsächlich die Eltern dieser Kinder integrieren? Von Freiheit, demokratischer Grundordnung und westlichen Werten überzeugen?


Deshalb kommen diese Menschen nicht. Die meisten kommen aus wirtschaftlichen Gründen und weil man sich hier in der Politik dem ideologischen Islam beugt.

Politik und Medien stöhnen meist hohle Phrasen: Antisemitismus dürfe man keinen Boden geben, der Holocaust dürfe sich nie wiederholen. Was aber passiert tatsächlich?

Man importiert den Antisemitismus millionenfach. Man importiert Gewalt, Kriminalität, Frauenfeindlichkeit und Terror. Und dann hofiert man den Radikalismus, toleriert Viel- und Kinderehen, lässt Gesichtspunkte der Scharia in westliche Gerichtsurteile einfließen. Sicher sind nicht alle „Schutzsuchenden“ so … Aber wie man sieht, sind es sehr viele.

Man sieht längst, wie gefährlich diese Politik ist, hält aber munter daran fest. Der Wähler statuiert kein einschneidendes Exempel …
https://philosophia-perennis.com/2018/03/27/umschweife-amp/

von esther10 11.04.2018 00:49

Fast 200 Orte für Rosenkranz an der Küste bestätigt
von Mitarbeiter Reporter
Gesendet Mittwoch, 11. April 2018



Die Orte des Rosenkranzes an der Küste. Eine interaktive Version ist verfügbar unter www.rosaryonthecoast.co.uk/
Neun Bischöfe haben erklärt, dass sie am Sonntag, den 29. April, am Gottesdienst teilnehmen werden

Fast 200 Orte wurden für den Rosenkranz an der Küste im Laufe dieses Monats bestätigt. Neun Bischöfe sagten, dass sie teilnehmen werden.

Das Massengebet, das am Sonntag, den 29. April um 15 Uhr stattfinden wird, wird sich von der Insel Guernsey vor der Küste Frankreichs bis zur Insel St. Ninian in Shetland zwischen Schottland und Norwegen erstrecken.

Eine Online-Karte der 197 Orte zeigt die größte Dichte an Gebetsgruppen in Portsmouth. Die Diözese von Plymouth, die einen großen Teil des Westlandes abdeckt, hat 16 Gruppen - die höchste in jeder Diözese.

http://www.catholicherald.co.uk/tag/rosary/

Die Organisatoren sagen, dass der Tag auf eine "Wiederaufblühung des Glaubens ausgerichtet ist, auf die Gnade, eine Kultur des Lebens aufzubauen und für wahren Frieden in den Herzen aller Völker und Nationen zu herrschen". Es folgt ähnliche Ereignisse in Polen und Irland.

Letzten Monat sandte Papst Franziskus seinen Segen an die Teilnehmer der Veranstaltung. Der Nuntius, Erzbischof Edward Adams, sagte, er versicherte den Teilnehmern seiner "spirituellen Nähe" und stellte sie "unter den Schutz der Gottesmutter".

Bischof Mark Davies von Shrewsbury wird an einem Rosenkranz-Event im Dom zu Hause, New Brighton, Wallasey, teilnehmen, das vom traditionalistischen Institut für Christus der König geleitet wird, während Bischof Mark O'Toole sagte, dass er einer Gruppe am Hoe, Plymouth, beitreten wird. und Bischof William Nolan von Galloway wird am Strand von Ayr sein.

http://www.catholicherald.co.uk/tag/rosary-on-the-coast/

Andere Bischöfe, die ihre Teilnahme bestätigt haben, sind Erzbischof Leo Cushley von St. Andrews und Edinburgh, Bischof Philip Egan von Portsmouth, Bischof Tom Burns von Menevia, Bischof Ralph Heskett von Hallam und Bischof John Keenan von Paisley.

Antonia Moffat, eine der Organisatoren der Veranstaltung, begrüßte die Unterstützung der Bischöfe und des Papstes. Sie sagte: "Sie sind die Nachfolger der Apostel. Ihr Segen und ihre Unterstützung geben dem Gebet ein weit größeres spirituelles Gewicht und mehr Effizienz. "

Sie sagte, die starke Reaktion zeige, dass die Initiative "etwas in den Herzen der Menschen berührt" habe und fügte hinzu: "Wir sind eine Inselnation - wir haben eine sehr starke Geschichte, die mit dem Meer verbunden ist."

Sie stellte fest, dass die Karte der Rosenkranzgruppen, die bei rosenaryonthecoast.co.uk verfügbar ist , seit ihrer Einführung im letzten Monat 30.000 Mal angesehen wurde.

Einige Gebetsorte sind im Landesinneren für diejenigen, die an diesem Tag die Küste nicht erreichen können - zum Beispiel beherbergen die Kathedralen von Nottingham und Sheffield Rosenkranzveranstaltungen.

Fräulein Moffat sagte, dass die Gebete der Kranken und Hausangestellten, wo auch immer sie waren, von großem Wert sein würden. "Am Ende ist Gebet Gebet. Es spielt keine Rolle, wo du bist ", sagte sie.

Sie zitierte St. Louis Marie de Montfort, der sagte: "Wenn die Leute den Rosenkranz zusammen sagen, ist das für den Teufel weitaus furchtbarer als man es privat sagt, denn in diesem öffentlichen Gebet greift eine Armee an."

In London gibt es nur vier bestätigte Standorte. Zwei davon befinden sich auf beiden Seiten der Themse: am Victoria Embankment, auf der Nordseite und vor der South Bank.

Sonntag, den 29. April ist das Fest Unserer Lieben Frau des Glaubens und der Heiligen Katharina von Siena, und kommt zwei Tage nach dem Jahrestag der vollständigen Umsetzung des Abtreibungsaktes von 1967.

Vierzig Tage der geistlichen Vorbereitung sollen am Freitag enden, während am Samstag die Teilnehmer aufgefordert werden, zur Beichte zu gehen.

Die Diözesen mit den meisten Gebetsstätten, nach Plymouth, die 16 hat, sind East Anglia und Arundel und Brighton, die jeweils 14 haben
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...y-on-the-coast/

von esther10 11.04.2018 00:44

Lieber Gläubiger,



Am Karsamstag sagten uns die Hohenpriester und die Pharisäer, wie uns das Evangelium sagt, irgendwie, dass ihr Sieg des Vortages über Jesus noch prekär sei, zu Pilatus zusammen und sagten:
11. April 2018

"Sir, wir haben uns erinnert, dass dieser Seducer gesagt hat, während er noch lebte: Nach drei Tagen werde ich wieder aufstehen. Befiehl also, das Grab bis zum dritten Tage zu bewachen, damit seine Jünger vielleicht nicht kommen und ihn stehlen und zu den Leuten sagen: Er ist auferstanden von den Toten; und der letzte Fehler wird schlimmer sein als der erste. "(Matthäus 27: 62-64)

Der heilige Augustinus in der Lektion, die wir gestern bei der Matin gelesen haben, verspottet diese Juden und sagt:

https://www.catholicfamilynews.org/blog/?tag=Easter

"Wie weit werden sie mit ihren Handlungen gehen, die sie vergeblich planen , so dass sie sogar, wenn der Herr tot ist und in der Gruft, Wächter an das Grab legen ?" ( Quo perduxerunt tillas consultation suas, quas percrutantes defecerunt, ut etiam mortuo Domino und sepulto, custodes ponerent ad sepulcrum? )

Es ist in der Tat ein bezeugendes Zeugnis ihrer Unsicherheit, dass sie so weit gehen, dies zu tun: Sie haben offensichtlich immer noch Angst vor diesem Jesus, obwohl Er tot und begraben ist! Es ist auch ein Beweis für ihren bösen Glauben, denn wie der heilige Thomas bemerkt, wenn er von der Naivität der Apostel spricht, die keine Ahnung von dem Bösen hatten, das Judas gegen ihren Meister plante, sehen gute Menschen sehr langsam das Böse in anderen Sie denken nicht daran, selbst Böses zu tun. Die Pharisäer dagegen stellen sich vor, dass die Apostel wie sie Lügner sind, und ergreifen Maßnahmen gegen das Manöver, das sie an ihrer Stelle anwenden würden, nämlich den Leib Christi zu stehlen und dann zu sagen, dass er von den Toten auferstanden ist.

Aber all diese komplizierten Intrigen dienen lediglich dazu, die Wahrheit, die sie bekämpfen wollen, deutlicher zum Ausdruck zu bringen. Die Wachen, die geschickt wurden, um die Apostel daran zu hindern, den Leib Jesu zu stehlen, werden, sagt Augustinus, Augenzeugen nicht nur von der Tatsache, dass niemand den Leib genommen hat, sondern auch von dem Wunder des Erdbebens und der Erscheinung des Engels wälzte den Stein vom Grab weg.

Die Juden jedoch, wenn sie ihren Bericht von all dem hören, anstatt endlich die Wahrheit zuzugeben und sich zu bekehren, stürzen sich noch tiefer in ihre Lügen. Lügen, sagen sie, dass die Apostel Lügner sind, und sie zahlen den Wachen, damit sie bei ihnen liegen und sagen, dass die Jünger gekommen sind und die Leiche gestohlen haben, während sie geschlafen haben. Es ist nicht verwunderlich, dass sie sich in all diese Netze verfangen, die sie weben und enden, wie es St. Augustine genau bemerkt, und die Wachen Zeugen von Dingen machen, die während des Schlafes geschahen.

"Sie sagen ihnen:" Sagen Sie, seine Jünger kamen nachts und stahl ihn weg, als wir schliefen. "Sie bringen schlafende Zeugen hervor! Wahrlich, ihr seid es selbst, die schlafen, die solche Dinge vergebens planen . "( Dicite quia vobis dormientibus venerunt discipuli ejus, und abstulerunt eum? Dormientes testet adhbies: vere tu ipse obdormisti, qui decrewando talia defecisti. )

Aber Sie sagen vielleicht zu sich selbst: Könnte der Vater nicht über etwas anderes, das an dieser Osteroktave mehr ermutigend ist, sprechen als über diese traurigen Manöver der Juden?

Es ist wahr, dass wir ermutigt werden müssen und dass dieses Fest, das wir heute feiern - das Hochfest der Feierlichkeiten, wie es die Martyrologie heute Morgen im Prime genannt hat - dafür perfekt geeignet ist. Aber unser Herr bringt die Seelen sehr diskret in die Freude seiner Auferstehung ein, wie uns die verschiedenen Berichte seiner Erscheinungen am Ostersonntag zeigen. Die Freude seiner Auferstehung ist keine Flutwelle, die auf jeden fällt und sie hinwegfegt (wie es Sein zweites Kommen sein wird); es ist eher wie die Flut des Meeres, die langsam aber sicher aufsteigt, mit dem ganzen Gewicht des Ozeans dahinter, es filtert in Seelen, eins nach dem anderen. Johannes sieht die verworrenen Blätter und glaubt. Die Heilige Maria Magdalena hört ihren Namen: "Maria!" Und dreht sich um und sieht ihn. Die Jünger von Emmaus erkennen Ihn, wenn Er das Brot bricht.

Diese Diskretion äußert sich wunderbar im Introitus der Messe am Ostermorgen. Wir hätten vielleicht gedacht, dass es eine Art triumphierende, durchschlagende Hymne sein würde, die lautstark seinen Sieg verkündet, aber stattdessen haben wir diesen mysteriösen vierten Modus, der so ätherisch ist, so übernatürlich, das weiteste Ding von einem Trompetenklirren, dass man jemals könnte vorstellen.

Lasst uns weiterhin diesem Faden folgen, mit dem wir begonnen haben, und wir werden dort Freude finden, wo Er uns führen will, und die Ermutigung, von der Er weiß, dass wir sie brauchen. Gott weiß, wir brauchen sicherlich Ermutigung in der gegenwärtigen Situation in der Welt und in der Kirche. Aber gerade darin wird uns diese traurige Geschichte der Intrigen und Manöver der Juden anlässlich der Auferstehung Christi Mut machen, denn wir sehen in dieser Geschichte, dass sich in den 2000 Jahren tatsächlich nichts verändert hat das sind seitdem vergangen. Auf der einen Seite sind Jesus, seine Wunder, seine Lehre, seine Wahrheit so prächtig wie die Sonne, die an sich alle Menschen zu Seinen Füßen führen soll, um sie an ihn zu glauben, ihn anzubeten, ihm zu gehorchen Ihn zu lieben und so der Welt Heil, Glück und Frieden zu bringen.

Auf der anderen Seite stehen die Juden, ihre Lügen, ihre Verschwörungen, ihr Geld, ihre sehr schlauen und sehr mächtigen Manöver, denen es weitgehend gelingt, wie Matthäus bestätigt, wenn er sagt, in Bezug auf diese Lüge erfunden über die Jünger, die den Leib Jesu gestohlen haben:

"So nahmen sie (die Wächter) das Geld, taten, wie sie gelehrt wurden: und dieses Wort wurde unter den Juden bis zu diesem Tag ausgebreitet."

Wir sahen den gleichen unglaublichen schlechten Glauben an das Evangelium, gelesen am Freitag vor dem Palmsonntag, als diese Hohenpriester und Pharisäer ein Treffen darüber abhielten, was man mit Jesus tun sollte, und sie sagten:

Was tun wir, denn dieser Mensch tut viele Wunder? Wenn wir Ihn so allein lassen, werden alle an Ihn glauben ... "(Johannes 11: 47-48)

O du törichte Juden, du perverse Männer! Ja, Er tut viele Wunder, Er zeigt offenkundig, dass Er der Messias ist, der Erlöser, auf den wir alle warten, und Sie bekennen sich, dass, wenn Sie nichts tun, um Ihn aufzuhalten, jeder an Ihn glauben wird, weil Es ist offensichtlich, dass Er der Messias ist. Warum weigerst du dich dann, an Ihn zu glauben? Warum sagst du: "Was werden wir tun?" Warum musst du etwas tun ? Tue nichts, folge Ihm selbst und die ganze Welt wird glauben und, wie Jesaja vorhergesagt hat: "Die Erde ist erfüllt von der Erkenntnis des Herrn, wie die Wasser des Meeres" (Jesaja 11: 9).

Aber nein. Sie bestehen in ihrem Widerstand gegen die Wahrheit, die sie durch eine Boshaftigkeit, die kaum glaubwürdig ist, die aber sehr real ist und die wir alle vorsichtig sehen und zur Kenntnis nehmen müssen, vollkommen kennen. Wir dürfen nicht in der Naivität bleiben, von der der hl. Thomas spricht, obwohl sie an sich gut ist, weil sie aus dem Guten kommt. Gott möchte, dass wir wissen, dass das Böse existiert, dass Bosheit existiert und dass es Menschen gibt, die böswillig sind, die Feinde Gottes sind, und dass das erklärt, was manchmal in der Welt und in der Kirche unerklärlich scheint. Manchmal, wenn wir naiv sind, können wir durch das Böse, das uns umgibt, empört sein und sogar versucht sein zu vermuten, dass Gott selbst dafür verantwortlich ist, wie die Diener im Gleichnis vom Weizen und der Herzmuschel, die zu ihrem Meister sagen:

"Herr, hast du nicht guten Samen in dein Feld gesät? woher hat es dann Herzmuscheln?

Aber der Meister antwortet:

Inimicus homo hoc fecit : "Ein Feind hat dies getan" (Matthäus 13: 27-28)

Ja, liebe Brüder, Jesus hat Feinde und das erklärt den gegenwärtigen Zustand der Kirche und der Welt. Wie auch immer - und genau darin finden wir die diskrete, aber tiefe Ermutigung, die in dieser hässlichen Geschichte über die Pharisäer, die Matthäus erzählt, enthalten ist - alles, was diese Feinde tun, wird letztendlich zum Vorteil der Sache Gottes und ihrer eigene Verwirrung.

In seinem Buch über Christus, den König, zitiert der Benediktiner Dom (Jean de) Monléon diese Passage des Matthäusevangeliums und macht eine kleine Bemerkung über den anweisenden Titel, den die Juden Jesus geben: Seductor ille - "dieser Verführer".

"Ah", sagt er, "sie wussten nicht, wie gut sie sprachen!"

Und er fährt fort zu erklären, wie Jesus wirklich ein Verführer war, der größte Verführer, den die Welt je gekannt hat. Wer hat es geschafft, sich so zu lieben, wie es noch niemand in der Geschichte der Welt getan hat?

Dasselbe können wir auch im Hinblick auf eine andere Aussage tun, die sie Pilatus am Ende ihrer Rede gegenüber ihm machen, wo sie den Schaden vorhersehen, der sich aus diesem vorgetäuschten "Diebstahl" des Leibes Jesu durch die Apostel und deren "Lügen" ergeben würde "Zu den Leuten sagen; "Er ist von den Toten auferstanden."

"Dieser letzte Fehler, sagen sie, wird schlimmer sein als der erste."

Ach ja, wir könnten hier die Bemerkung von Dom Monléon wiederholen: "Sie wussten nicht, wie gut sie sprachen!"

Tatsächlich ist der letzte Fehler schlimmer geworden als der erste, viel schlimmer. In den drei Jahren seines Predigens an die Juden hat Jesus einen großen Eindruck gemacht, und es ist wahr, und wenn die Hohenpriester und Pharisäer sich ihm nicht entgegengestellt hätten, wie sie selbst sagen, hätten das ganze Volk und sogar die ganze Welt an ihn geglaubt weil Er alles Notwendige getan hatte und noch viel mehr. Aber durch die verzweifelte Bosheit der Volksführer und ihres politischen Einflusses und ihres Geldes und ihrer Lügen und Manöver wurde Jesus, anstatt als Messias gefeiert zu werden, als Betrüger gekreuzigt. Der große Eindruck, den er gemacht hatte, beflügelt lediglich die Verachtung und den Hass des jüdischen Volkes, empört über diesen falschen Messias, der sie getäuscht hatte. Am Ende hatte er niemanden mit ihm außer seiner Mutter und einigen Frauen und einem Jünger.

Nach der Auferstehung änderte sich jedoch alles. Er gewinnt die Treue seiner Jünger wieder, die ihn jetzt nicht mehr verlassen würden, die mit Freude den grausamsten Todesfällen für Ihn begegnen würden, und ihnen würden andere beitreten, die dasselbe tun würden, Tausende von ihnen, Millionen von ihnen. Und es wäre nicht mehr nur in Judäa oder Galiläa, er würde in der ganzen Welt gepredigt werden, von Indien bis Spanien, und es wären nicht mehr nur ein paar Juden, sondern ganze Nationen, ganze Kontinente, die Ihm folgen würden.

Ja, tatsächlich wussten die Juden nicht, wie gut sie sprachen!

Ihre Perfidie würde letztendlich nur dazu dienen, genau das zu erreichen, was sie verhindern wollten: Die ganze Welt glaubte an Jesus und Er wurde der König der Nationen, so wie die Propheten es gesagt hatten.

Erinnern wir uns an alle, liebe Brüder, an diesem Fest der Osteroktav. Ja, die Welt ist heute in einem erbärmlichen Zustand, und auch die Kirche, und die Welt ist in einem erbärmlichen Zustand, weil die Kirche ist und wir alle darunter leiden. Es ist schwer zu ertragen, vor allem, weil es so lange gedauert hat und keine Anzeichen dafür gibt, dass es besser wird, im Gegenteil ... Und dennoch müssen wir durch all das entmutigt werden:

Inimicus homo hoc fecit : "Ein Feind hat dies getan."

Es sind die Feinde Gottes, die dies getan haben und es weiterhin tun, indem sie dieses Schauspiel des Bösen hervorbringen, von dem wir uns als hilflose Zuschauer und gleichzeitig als Opfer fühlen.

Aber Gott weiß, was Er tut. Wenn Er all dieses Böse zuläßt, ist es sicherlich für ein größeres Gut, das wir noch nicht sehen, aber sicher nicht lange auf sich warten lassen wird. All diese fiebrige Tätigkeit der Gottlosen, die sich gegen Gott richten, wird einfach dazu dienen, Seinen Triumph, den Triumph des Unbefleckten Herzens Mariens, den Er uns genau vorausgesagt hat, um uns davon abzuhalten, in diesen sehr entmutigenden Zeiten entmutigt zu werden.

Bei der heiligen Messe am Karsamstag hörten wir einige schöne Worte aus dem Buch der Wehklagen, mit denen wir schließen können, denn sie drücken sehr gut die Haltung aus, die wir während der gegenwärtigen Übel, die die Kirche und die Welt überkommen haben, haben sollten. Nachdem er all die schrecklichen Übel, die auf Jerusalem gefallen waren, laut und lange beklagt hatte, begann der Prophet, als ob er durch seine Trauer erschöpft wäre, in kurzen kleinen Phrasen von einigen Worten, die dennoch eine unbesiegbare Hoffnung auf Gott und die Hilfe Er enthalten wird zu Seinen leidenden Menschen bringen, die auf Ihn warten.

"Die Barmherzigkeit des Herrn, dass wir nicht verzehrt werden: weil Seine Bedauern nicht gescheitert sind. Sie sind jeden Morgen neu, groß ist Deine Treue.

Der Herr ist mein Teil, sagte meine Seele; darum werde ich auf ihn warten.

Der Herr ist gut denen, die auf ihn hoffen, auf die Seele, die ihn sucht.

Es ist gut, mit dem Schweigen auf das Heil Gottes zu warten. "

Ostern , Juden , Predigt

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...ominican-priest

von esther10 11.04.2018 00:41

Hamburg: Linksradikale beleidigen, bedrängen und bedrohen Polizeibeamte

Veröffentlicht: 11. April 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Beleidigungen, Drogenhändler, Drohungen, Hamburg, Linksextreme, Passanten, Polizei, Schmähungen, Schwarzafrikaner, Sirenengeräusche, St. Pauli



Bei einem Einsatz gegen Drogenhändler am Wochenende in Hamburg wurden Polizisten von Linksradikalen bedrängt und beleidigt; sie hatten sich am Samstag vor einem Lokal an der Hafenstraße im Stadtteil St. Pauli versammelt.


Als Polizisten vorbeikamen, begleiteten sie diese mit Schmäh-Schildern, berichtete das Hamburger Abendblatt.

Unter anderem stand darauf: „Ich bin dumm. Ich bin häßlich, trage aber eine schöne Uniform“. Zudem ertönten linksextreme Lieder mit Textpassagen wie „Gebt den Bullen die Straße zurück. Stein für Stein“.

Weil die Beamten dem Bericht zufolge auch bedrängt wurden, mußten sie die Straßenseite wechseln. Passanten, darunter auch einige Schwarzafrikaner, hätten Sirenengeräusche gegrölt und mit ihren Handys gefilmt. Zudem sei der Hafenrand touristisch „sehr gut besucht“ gewesen. „Die Leute bekamen diese Szenen ebenfalls mit und lachten darüber.“

Quelle und vollständiger Text hier: https://jungefreiheit.de/politik/deutsch...ten-im-einsatz/
++++++++++++++++++++++
Linksradikale beschädigten Moschee in Kassel und kündigen weitere Gewalt an
Veröffentlicht: 11. April 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Bekennerschreiben, Brandsätze, Gewalt, Kassel, Linksextreme, linksradikal, Moschee, muslime, Türkei, türkisch-islamisches Kulturzentrum, türkische Armee |Ein Kommentar
Nach der Attacke auf eine Moschee in Kassel hat sich eine linksradikale Gruppierung zu dem Anschlag bekannt. „Nachdem bereits viel spekuliert worden ist, bekennen wir uns zu dem Angriff mit Molotow-Cocktails gegen den Treffpunkt türkischer Faschisten“, schrieb die „Antifa International“ auf dem linksextremen Portal „Indymedia“.

Am 25. März hatten vier vermummte Täter u.a. Molotow-Cocktails durch ein zerschlagenes Fenster des Vereins „Türkisch Islamisches Kulturzentrum“ geworfen.

BILD: Moscheee in Bonn (Foto: Dr. Bernd Pelz)

Grund für die Attacke sei es, daß Moslems in der Moschee mehrfach für den Einmarsch der türkischen Armee „und ihrer islamistischen, faschistischen Mörderbanden“ gebetet hätten. Zuvor seien „unzählige friedliche Aktionen und Demonstrationen“ wirkungslos geblieben

Weil die Bundesregierung weiterhin „auf den Pakt mit dem Diktator Erdogan“ setze, würden „weitere militante Aktinoen folgen, wenn nicht die Aggressionen der Türkei aufhören“.

Quelle: www. jungefreiheit.de
https://charismatismus.wordpress.com/201...tere-gewalt-an/

von esther10 11.04.2018 00:40

Kritik an Papst Franziskus ist „Lebenswirklichkeit“
10. April 2018 0
Kritik an Papst Franziskus
Du bleibst dort.


Kardinal Maradiaga nennt Opposition gegen Papst Franziskus die "Wirklichkeit des Lebens" und stellt sie in einen Zusammenhang mit dem Versuch, ein Einheitsdenken zu etablieren.

(Madrid) Kritik an Papst Franziskus nannte Kardinal Maradiaga eine „Wirklichkeit des Lebens“. Was aber hat sie mit dem Versuch zu tun, ein globales „Einheitsdenken“ zu etablieren?

https://www.katholisches.info/2018/03/du-bleibst-dort/

Oscar Rodriguez Kardinal Maradiaga gehört zu den engsten Vertrauten von Papst Franziskus. Dieser berief ihn einen Monat nach seiner Wahl in den neugeschaffenen C9-Kardinalsrat und macht ihn zu dessen Koordinator. Vor kurzem lehnte er Maradiagas Rücktrittsangebot ab, das dieser wegen Vollendung des 75. Lebensjahres als Erzbischof von Tegucigalpa vorlegen mußte. Eine Bestätigung mit Aussagekraft, denn als Primas von Honduras steht der Kardinal seit Dezember des Vorjahres im Mittelpunkt heftiger Kritik.

Am vergangenen Freitag, 6. April, befand sich der Kardinal in Spanien und gab der Radiosenderkette COPE ein Interview. COPE gehört der Spanischen Bischofskonferenz. Das Interview führte Faustino Catalina und stellte dabei eine Frage zur Kritik an der Amtsführung von Papst Franziskus. Der Journalist wagte die Frage kaum vorzubringen und entschuldigte sich vorab dafür. Ein Verhalten, das mehr Aussagekraft über das in der Kirche derzeit herrschende Klima hat als die Antwort des Kardinals.

Faustino Catalina: Es gibt Informationen, ich weiß nicht, ob wir Journalisten dafür ein bißchen Schuld tragen, es gibt auch einige Falschmeldungen in dieser Welt, in der wir uns bewegen, und die nun globalisiert ist, aber es gibt auch Informationen über eine Opposition zum Papst innerhalb und außerhalb des Vatikans. Was können Sie uns dazu sagen?

Kardinal Maradiaga: Ich würde sagen, das ist die Wirklichkeit des Lebens. Ich meine: In jeder menschlichen Aktivität wird es Leute dafür und dagegen geben, weil jeder Kopf eine Welt ist und es unterschiedliche Denkweisen gibt, und wir können nicht meinen, daß wir in der Kirche gegenüber den Anstrengungen der modernen Zivilisation für ein Einheitsdenkens, das es gibt, das es sogar sehr gibt, besonders in der Politik, immun sind. Es gibt Opposition, es gibt Opposition, aber es gibt auch sehr viel Übereinstimmung und Anstrengungen, damit dieser Weg, den Franziskus vorgibt, und den er vorgeht, sich konsolidiert.

Catilina fragte nicht nach. Daher bleibt der Zusammenhang unklar, den Kardinal Maradiaga zwischen der Kritik an Papst Franziskus und dem Versuch ein globales Einheitsdenken zu etablieren.

https://www.katholisches.info/2018/04/kr...nswirklichkeit/

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Cope (Screenshot)

von esther10 11.04.2018 00:30



Was soll das bedeuten? Blutregen nach Deutschland??? Und das auf den 13. des Monats....Der 13. ist ein Fatimatag. Wo die Dame aus Fatima schon so oft warnte, zur Umkehr und wieder Gottes Gebote beachten....
Tun wir das???
Ganz im Gegenteil...Die hl. Gottesmutter, kann den Arm ihres Sohnes nicht mehr länger halten, sagte sie....

Hier die Botschaft von Fatima:



Außergewöhnliches Wetterphänomen: Gewitter spülen "Blutregen" nach Deutschland



Wettervorhersage für Deutschland
Außergewöhnliches Wetterphänomen: Gewitter spülen "Blutregen" nach Deutschland

VIDEO, Blutregen...
https://www.focus.de/regional/wettervorh...id_8747662.html
+
Der "Blutregen" startet in der Nacht auf Freitag den 13.
In der Nacht zum Freitag wird der Höhepunkt des "Blutregens" zwischen 23 Uhr und 3 Uhr erwartet. Im Großraum Hamburg kommt das meiste runter und später zieht der Blutregen in den Nordosten. Die Tiefstwerte sind fast schon sommerlich hoch und liegen zwischen +7 und +14 Grad.
+
Am Freitag, den 13. drohen Unwetter im Osten. Es kommen weit verbreitet kräftige Gewitter auf mit Hagel und Sturmböen. Auch im übrigen Land kann es immer wieder regnen.

Radar und exakte Vorhersage: Klicken Sie hier und geben Sie den Ort Ihrer Wahl ein

Am Samstag schauert es noch im Norden, aber sonst setzt sich die Sonne durch und der Vorsommer setzt zu einem neuen Höhenflug an. Denn am Sonntag herrscht fast schon Badewetter in Deutschland bei Werten von 22 bis 26 Grad und viel Sonnenschein.



Mit Intervallfasten stellen Sie Ihren Stoffwechsel auf Fettverbrennung um
Pentagon warnt: Russland könnte die Nato innerhalb von 60 Stunden besiegen

Dackel, Boxer oder Schäferhund? Das sind die gefährlichsten Hunderassen Deutschlands
E-Call ist im Auto jetzt Pflicht: FOCUS Online hat die Notruftaste getestet

"Mangelhaft": Diesen einen Sommerreifen sollten Sie auf keinen Fall benutzen
Fünf Frauen sitzen in Badewanne - und ahnen nicht, was sich hinter ihnen abspielt

Mark Zuckerberg geht auf Apple-Boss Cook los - und spricht von Stockholm-Syndrom
Wenn kein Rohrreiniger hilft: So läuft das Wasser garantiert wieder ab

3800 Männer und Frauen befragt: Wie lange sollte guter Sex wirklich dauern?
So sieht Sex im Ultraschall-Gerät und MRT aus

Nach Brandanschlag auf Kasseler Moschee: Mutmaßliches Bekennerschreiben der Antifa
Zwei Frauen sterben nach Aufprall mit Lkw auf B87

Dreiste Diebesbande in Bayern und NRW: Polizei fahndet mit Blitzerfoto
Video zeigt riskantes Überholmanöver auf A9 - Polizei hat deutliche Botschaft

Schlammlawine überrollt nach extremen Regenfällen ganzes Dorf
DHL-Mitarbeiter schreibt unfassbaren Post und wird sofort gefeuert

Während Fiat-Fahrer in Autowrack stirbt: Retter kämpfen mit neuster Technik gegen Gaffer
Mann schlug 24-Jährige nachts mit Faust zu Boden – jetzt fahndet Polizei mit Video

Gefahrguttransporter verunglückt – beide Insassen wollen nicht gefahren sein
Chaos-Wetter! Hier drohen in wenigen Stunden Gewitter, Hagel und Sturmböen

Freistöße sind sein Spezialgebiet: So geschossen, ist jeder Keeper chancenlos
Schwimmbad-Schläger - Überwachungskamera hat Bilder der vier Jugendlichen aufgezeichnet

3600 Euro Pension am Tag! VW-Chef Müller bekommt einen Rauswurf de luxe
Hier nimmt die Hamburger Polizei „187“-Rapper Maxwell fest

FC Bayern Campus: Talente fliehen - Insider sieht Mitschuld bei Familie Hoeneß
US-Militärchefs prophezeien: "Der Dritte Weltkrieg wird extrem tödlich und schnell"

"Wo haben Sie letzte Nacht geschlafen?": Senator bringt Zuckerberg in Verlegenheit
Bergführer über Tengelmann-Chef: Sturz in Gletscherspalte "wäre eine Katastrophe"

Mit diesem Porno sollen Frauen die Sexualität erleben, nach der sie sich sehnen
Der jüngste Fahrer war erst 18 Jahre alt: Acht Motorradfahrer sterben bei Unfällen

Das hat die "DSDS"-Jury noch nicht gesehen: RTL-Sternchen Emilija lässt Hüllen fallen
Das steckt hinter den neuen Maut-Kontrollsäulen auf Landstraßen

Russland droht USA mit Vergeltung bei Raketenangriff – Trump antwortet mit neuer Drohung
Roms Trainer hatte eine großartige Taktik-Idee, um Messi und Barcelona zu erledigen
Die beiden mächtigsten Armeen der Welt im Direktvergleich

Wegen Syrien-Konflikt: Türkei befürchtet Krieg zwischen USA und Russland
US-Militärexperten: So würde ein Krieg zwischen Russland und der Nato ausgehen
„Oskar Lafontaine von rechts“ - SPD genervt von Sigmar Gabriel
In dieser Aufklärungs-Show sehen die Zuschauer alles
"Schöne Höllenqual": So sehen normale Menschen beim Orgasmus aus
Dembélé verpasst Barcelona-Rettung, Spanier sprechen kurz danach vom Verkauf
Miley Cyrus bekommt ersten Porno

Darum trägt Mark Zuckerberg immer ein graues T-Shirt
Schreck-Moment auf B44: Mann riskiert sein Leben, um auf Unfallstelle zu gaffen
Nach Attentat mit Nervengift: Russische Botschaft warnt vor "Entführung" der Skripals
Das passiert, wenn eine Atombombe über Berlin explodiert

Porno-Pannen: Produktionsfirma veröffentlicht die besten Szenen
Bald so schlimm wie nach dem 2. Weltkrieg: Schulden der USA explodieren
Mit diesen Strategien tricksen Betrüger im Supermarkt an der Selbstbedienungskasse
3260,27 Euro Pension - am Tag! Das Luxus-Rentnerleben der VW-Vorstände

Mit Intervallfasten stellen Sie Ihren Stoffwechsel auf Fettverbrennung um
Pentagon warnt: Russland könnte die Nato innerhalb von 60 Stunden besiegen
Dackel, Boxer oder Schäferhund? Das sind die gefährlichsten Hunderassen Deutschlands
E-Call ist im Auto jetzt Pflicht: FOCUS Online hat die Notruftaste getestet

"Mangelhaft": Diesen einen Sommerreifen sollten Sie auf keinen Fall benutzen
Fünf Frauen sitzen in Badewanne - und ahnen nicht, was sich hinter ihnen abspielt
Mark Zuckerberg geht auf Apple-Boss Cook los - und spricht von Stockholm-Syndrom
Wenn kein Rohrreiniger hilft: So läuft das Wasser garantiert wieder ab
3800 Männer und Frauen befragt: Wie lange sollte guter Sex wirklich dauern?
So sieht Sex im Ultraschall-Gerät und MRT aus

Nach Brandanschlag auf Kasseler Moschee: Mutmaßliches Bekennerschreiben der Antifa
Zwei Frauen sterben nach Aufprall mit Lkw auf B87

Dreiste Diebesbande in Bayern und NRW: Polizei fahndet mit Blitzerfoto
Video zeigt riskantes Überholmanöver auf A9 - Polizei hat deutliche Botschaft
Schlammlawine überrollt nach extremen Regenfällen ganzes Dorf

DHL-Mitarbeiter schreibt unfassbaren Post und wird sofort gefeuert
Während Fiat-Fahrer in Autowrack stirbt: Retter kämpfen mit neuster Technik gegen Gaffer
Mann schlug 24-Jährige nachts mit Faust zu Boden – jetzt fahndet Polizei mit Video

Gefahrguttransporter verunglückt – beide Insassen wollen nicht gefahren sein
Chaos-Wetter! Hier drohen in wenigen Stunden Gewitter, Hagel und Sturmböen
Donnerstag wird ein besonderer Tag. Es wird nicht nur ungewöhnlich warm, sondern es kommt auch ein seltenes Wetterphänomen auf uns zu. Am Abend kommt Blutregen auf.

Es handelt sich dabei um Saharastaub, der vom Regen ausgewaschen wird. In der Menge, wie er in den nächsten Tagen zu uns kommt, ein seltenes Phänomen.

Der Donnerstag beginnt noch trocken, aber es sind schon viele Wolken am Himmel. Der Wind kommt aus südlichen Richtungen und die Höchstwerte sind rekordverdächtig hoch. An den Alpen weht der Föhn bei Temperaturen von bis zu 25 Grad und an der Oder kann es sogar bis 27 Grad warm werden. Am Nachmittag kommt das Wetter dann in Gang. Vom Bayerischen Wald bis nach Norden bilden sich Schauer und Gewitter. Der Blutregen fängt aber erst am späten Abend so richtig an.

Die besten Vorhersagen für Ihren Ort finden Sie auf weather.com. Hier geht’s zum App-Download.

Der "Blutregen" startet in der Nacht auf Freitag den 13.

In der Nacht zum Freitag wird der Höhepunkt des "Blutregens" zwischen 23 Uhr und 3 Uhr erwartet. Im Großraum Hamburg kommt das meiste runter und später zieht der Blutregen in den Nordosten. Die Tiefstwerte sind fast schon sommerlich hoch und liegen zwischen +7 und +14 Grad.

Am Freitag, den 13. drohen Unwetter im Osten. Es kommen weit verbreitet kräftige Gewitter auf mit Hagel und Sturmböen. Auch im übrigen Land kann es immer wieder regnen.

Radar und exakte Vorhersage: Klicken Sie hier und geben Sie den Ort Ihrer Wahl ein

Am Samstag schauert es noch im Norden, aber sonst setzt sich die Sonne durch und der Vorsommer setzt zu einem neuen Höhenflug an. Denn am Sonntag herrscht fast schon Badewetter in Deutschland bei Werten von 22 bis 26 Grad und viel Sonnenschein.
https://www.focus.de/regional/wettervorh...id_8747662.html

von esther10 11.04.2018 00:27

K.O. Tropfen

Video einer jungen Frau zeigt, wie blitzschnell auf Partys K.O.-Tropfen im Becher landen
News Team


Einmal nicht aufgepasst und schon ist es passiert: Ein aktuelles Video eines Festivals in Brasilien zeigt, wie schnell K.O.-Tropfen oder K.O.-Pillen im Glas landen können. Eine Warnung für alle!

VIDEO
https://wize.life/themen/kategorie/video...einer+jungen+Fr

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773 | 2774 | 2775 | 2776 | 2777 | 2778 | 2779 | 2780 | 2781 | 2782 | 2783 | 2784 | 2785 | 2786 | 2787 | 2788 | 2789 | 2790 | 2791 | 2792 | 2793 | 2794 | 2795 | 2796 | 2797 | 2798 | 2799 | 2800 | 2801 | 2802 | 2803 | 2804 | 2805 | 2806 | 2807 | 2808 | 2809 | 2810 | 2811 | 2812 | 2813 | 2814 | 2815 | 2816 | 2817 | 2818 | 2819 | 2820 | 2821 | 2822 | 2823 | 2824 | 2825 | 2826 | 2827 | 2828 | 2829 | 2830 | 2831 | 2832 | 2833 | 2834 | 2835 | 2836 | 2837 | 2838 | 2839 | 2840 | 2841 | 2842 | 2843 | 2844 | 2845 | 2846 | 2847 | 2848 | 2849 | 2850 | 2851 | 2852 | 2853 | 2854 | 2855 | 2856 | 2857 | 2858 | 2859 | 2860 | 2861 | 2862 | 2863 | 2864 | 2865 | 2866 | 2867 | 2868 | 2869 | 2870 | 2871 | 2872 | 2873 | 2874
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz