Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 23.05.2017 00:14

BEI EINEM KONZERT


22 Tote und 50 bei einem Selbstmordterroranschlag in Manchester verwundet

22 Menschen starben und 50 weitere wurden am Montagabend verletzt, nachdem ein Angriff in Manchester auftreten, während eines Konzerts Sänger Ariana Grande.La Polizei sagte, dass der Autor starb, nachdem die Bombe detonieren.

23/05/17 08.01
( InfoCatólica ) Detonation i wurde aufgezeichnet nstantes nach dem Konzert Finishing und Ausstellung wurde schnell evakuiert , indem die in der Stadt zu sechs Krankenhäusern verletzt.

Der britische Premierminister Theresa May gab eine Erklärung ab diesem Montag Nacht zu beschreiben als „abscheulichen Terroranschlag“ den Angriff.

Bild nichts näher an das Zentrum von Manchester war Hunderte von Jugendlichen, Kindern und Eltern die zwischen Schluchzen zu verlassen , rief Nerven und Fassungslosigkeit.

Ariana Grande ist ein Künstler folgte meist von Kindern und Jugendlichen , was bedeutet , dass die meisten Opfer dieses Alters sind. Der Künstler sagte er war „gebrochen. Vom Grunde meines Herzens bin ich traurig. Ich habe keine Worte . "

Die ganze Morgen, ein 23 Jahre - alt wurde für seine Verbindungen mit dem Angriff festgenommen.
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=29450

von esther10 23.05.2017 00:13

Hier ist, warum die US-Bischöfe über die Militärausgaben beunruhigt sind



Washington DC, 23. Mai 2017 / 03:13 Uhr ( CNA / EWTN News ) .- Führende US-Bischöfe haben ernsthafte Bedenken mit Präsident Donald Trump berichtet Budgetvorschläge für das Geschäftsjahr 2018, unter Hinweis darauf, dass die Vorschläge würde die Finanzierung zu verringern Für Diplomatie-Bemühungen bei gleichzeitiger Erhöhung der Militärausgaben.

"Die menschlichen Konsequenzen der Budgetwahlen sind uns als Pastoren klar", schrieben die Führer verschiedener Ausschüsse der US-Bischofskonferenz den Mitgliedern des Kongresses in einem Brief vom 19. Mai.

"Die moralische Maßnahme des Bundeshaushaltes ist, wie gut es das Gemeinwohl von allen fördert, vor allem die Verletzlichsten, deren Stimmen in diesen Debatten zu oft fehlen", fuhren die Bischöfe weiter.

Präsident Trump's Budget Vorschlag für das Jahr 2018 - am Dienstag freigegeben werden - wird angeblich tiefe Einschnitte zu Medicaid und anderen Programmen, und würde völlig einige Programme, die auf Menschen mit niedrigem Einkommen zugeschnitten sind, während die Erhöhung der Militärausgaben und Einwanderung Durchsetzung Finanzierung zu beseitigen.


Nahrungsmittelstempel konnten $ 193 Milliarde in den Schnitten über einem Jahrzehnt sehen, entsprechend dem AP. Agrarsubventionen könnten auch gekürzt werden.

Führende Bischöfe schrieben Mitglieder des Kongresses am 19. Mai sagen, dass Vorschläge im Budget wäre "zutiefst beunruhigend".

Die Unterzeichner waren Kardinal Timothy Dolan von New York, Leiter des Ausschusses für Pro-Life-Aktivitäten; Bischof Oscar Cantu von Las Cruces, Vorsitzender des Ausschusses für internationale Gerechtigkeit und Frieden; Bischof Frank Dewane aus Venedig, Florida, Vorsitzender des inländischen Justiz- und Humanentwicklungsausschusses; Und Bischof Joe Vasquez von Austin, Vorsitzender des Migrationsausschusses.

Besonders beunruhigend, sagten die Bischöfe, sind die Erhöhungen der Militärausgaben, wenn die USA bereits alle anderen Länder in diesem Bereich überholen und zu einer Zeit, in der Konflikte um die Welt die ganze Region zu destabilisieren drohen, zu einer ausländischen Hilfe und Diplomatie schneidet.

Der syrische Bürgerkrieg hat zum Beispiel mehr als 11 Millionen verdrängt und fast sechs Millionen registrierte Flüchtlinge geschaffen.

"Unsere Nation sollte die Diplomatie und die internationale Entwicklung als primäre Instrumente für die Förderung des Friedens, der regionalen Stabilität und der Menschenrechte erhöhen, nicht tiefgehende Kürzungen für diese Budgets", schrieben die Bischöfe.

Die USA verbringen bereits mehr auf ihre militärischen als mindestens die nächsten sieben Länder zusammen, nach Schätzungen von der Tatsache-Überprüfung Website PolitiFact.

Bei der Betrachtung von Wanderungen zu Verteidigungsausgaben sollten sich die USA daran erinnern, dass nur Kriege nur als "letzter Ausweg" und "innerhalb strenger moralischer Grenzen von Proportionalität, Diskriminierung und Erfolgswahrscheinlichkeit" geführt werden können, betonten die Bischöfe.


Auch die USA müssen sich gegenüber den Mitgliedern des Militärs bedanken und sich an den "Stress der wiederholten Einsätze im Laufe der Jahre" erinnern. Die Bischöfe erinnerten den Kongress daran, dass sie "immer wieder robuste diplomatische Anstrengungen unternommen haben, um langjährige Konflikte in einem Bereich zu beenden Der Länder, darunter Syrien und Irak. "

"Es ist schwer, die Notwendigkeit von Diplomatie und politischen Lösungen mit erheblichen Kürzungen in das Staatshaushalt Budget zu vereinbaren", schrieben die Bischöfe.

Und Kürzungen zu ausländischen internationalen Hilfsprogrammen könnten nicht nur die Armen verletzen, sondern könnten Bedrohungen für die Sicherheit von Gebieten darstellen, die von Krieg, Dürre und Hungersnot betroffen sind, sowie der US-amerikanischen Sicherheit, fügte sie hinzu. Hungersnot wurde bereits im Südsudan erklärt, und Hungersnot könnte bald in drei anderen Ländern ausbrechen.

Die Bischöfe behaupteten die Legitimität, "die künftigen, nicht nachhaltigen Defizite zu reduzieren, die allen Bürgern schaden würden", doch auf "einen umfassenden Ansatz" hingewiesen, um Defizite zu reduzieren, und nicht einer, der nur in bestimmten Bereichen schneidet und gleichzeitig die Ausgaben erhöht.

"Ein gerechter Rahmen für eine solide Finanzpolitik kann sich nicht ausschliesslich auf unverhältnismäßige Kürzungen der wesentlichen Dienstleistungen für arme und verletzliche Personen stützen", schrieben sie.

"Die katholischen Bischöfe der Vereinigten Staaten stehen bereit, mit Führern beider Parteien für ein Bundeshaushalt zu arbeiten, das künftige Defizite reduziert, arme und verwundbare Menschen schützt und den Frieden und das Gemeinwohl vorantreibt", schloss der Brief.
http://www.catholicnewsagency.com/news/h...spending-91441/

von esther10 23.05.2017 00:12

Wie weit geht die Entmenschlichung? Literalismus und Regression
22. MAI 2017



Der Filmemacher aus Holland eine Dokumentation über die Wurzeln von IS für Channel 4 (am 17. Mai veröffentlicht). Am 21. September berichtete Inquisitr das heißt Kinder Ernte Organe verkauft , um ihre sinkende Kalifat zu finanzieren http://www.inquisitr.com/3526938/isis-se...vesting-to-fund -shrinking-Kalifat / .

Effiziente direkt von „lebender“ statt in Eis, sterile Lagerung und hastig über die Türkei zu den Krankenhäusern in Europa, Amerika und die Golfstaat transportiert. Preachers kann dies formulieren: „ Sie Blut abfließen kann und Organe nehmen von Ungläubige und Abtrünnige ihre eigenen Kämpfer zu retten .“ Das wird keine eigene Kämpfer sein , direkt gespeichert , sondern nur verkauft Organe möglicherweise nicht treu „zu den europäischen und US - amerikanischen Krankenhäusern sparen “. Aber die eigenen Kämpfer finanziell „gerettet“. Ein perfektes Beispiel für „pharisaical“ heuchlerische Argumentation.

Der Direktor weist darauf hin , dass ist oder ein Anhänger der modernen Medien und High - Tech - Sprengstoff , aber denken Sie daran , ihr Verhalten zu alten Kulturen mit den Versklavung ganzer Völker und kreuzigen wie die Römer und die Araber haben in der Blütezeit ihres Reiches .

Say ist keine Muslime wenig lösen, da es nichts löst sagen, dass die Nazi-Wachen in den Konzentrationslagern nicht Christen waren (Katholiken, Protestanten ..). Auch mit einem „schlechten“ Christen müssen wir weiterhin berücksichtigen. Sie können ihm / ihr Steuer in Wort oder Tat geben, für ihn / sie usw. beten, aber man kann nicht escamoteren entfernt.

IS kann Verse oder etwas zitieren. Im Koran lesen , dass Mohammed am recapture von Mekka die Idole in den Schreinen zu zerstören war, das , was IS und Al Nusra tun mit Yezidi Schreine, Shia Moscheen und christlichen Kirchen. IS nimmt Verse und alte Fatwas buchstäblich niemanden (b ehalve die Sekte der wahhabisten in Saudi - Arabien) in den vergangenen Jahrhunderten wörtlich genommen . So können Sie den Völkermord an den Yeziden rechtfertigen , weil es immer einige der Mittelalter irgendwo Fatwas , dass Ende ruft , wenn es um das Schicksal der „Heiden“ (Nicht-Anhänger der „Buch“ kommt, nämlich. Die Bibel und Koran) in der Hitze des Gefechts in den arabischen und türkischen Eroberungen.

Es buchstäblich oder literalism steht von Anfang an in religiösen Traditionen tritt aber wird von den meisten Theologen in den meisten Epochen abgelehnt. Unser christliches Mittelalter liegt, Geistliche, Künstler in ihren Bildern ... wissen , dass die wörtliche Bedeutung ist nicht wichtig. Es gibt verschiedene Ebenen, wörtlich, symbolische und spirituelle ( „Geist“). Gott ist Geist, wie John sagt. Literalismus , dass auch bei einigen Katholiken, „reborn“ Christen in den USA und orthodoxen Juden finden, scheint eher eine mechanische Reaktion auf die Neuzeit . In der heutigen Zeit, der wissenschaftliche Diskurs weit verbreitet, sollen Sie halten, was empirisch zu überprüfen, tiefere Bedeutung (symbolische etc.) ist Phraseologie. Dann gibt es den dominanten wirtschaftlichen Diskurs , was bekomme ich, was ich es kaufen und den technischen Diskurs , die eigentlichen Ziele sind aus dem Weg und nur fragen , wie wir den Fall „Operation“ zu machen (aber je nachdem , was?) . Dieser dreifache Diskurs ist sehr schädlich für religiöse Spiritualität, alle Spiritualität tatsächlich. Das frustriert Haufen von Menschen in ihrer spirituellen Suche, und dann die Erholung zu dem Schluss kommen , dass es könnte sie persönlich nicht, dass sie nicht Spiritualität finden können und dass sie die Angelegenheiten der Religion sind ebenso wörtlichen wie möglich zu nehmen.

Die literalists weiterhin negativ durch die moderne Zeit konditioniert , dass sie frustriert. Die Gefahr besteht darin , dass sie in alten Formen fallen, sie es Regression nennen. Betrachten wir die Wiedereinführung der Sklaverei nicht nur den Handel , sondern auch als Grund für mehr als vier Frauen zu haben, die Sklavenmärkte im aktuellen Libyen https://www.theguardian.com/world/2017/apr/10/libya-public -slave-Auktionen-un-Migration , die crucify usw.

Holland will seine Dokumentation ein Fenster öffnen , es muss gesagt werden, gibt es so viel Frustration ist, denken Sie an das Wachstum der Anti-Einwanderungs - Parteien. Die Krankheit säen , wenn wir miteinander nicht offen reden.

Ein weiteres Beispiel für die negativen Folgen , die wörtliche Auslegung führen kann. Holland weist darauf hin , dass die christliche Mönchtum IST (Gruppen von Eremiten in der Wüste) wörtlich nimmt. Die Mönche wurden im Kampf gegen böse Neigungen (der Teufel) in sich selbst projizieren die Terroristen den Teufel buchstäblich alle , die sie , dass begegnen , die als es zu glauben , unterscheidet.

Die Entmenschlichung ist nicht nur ein Problem des Nahen Ostens. Sie sind die westlichen Länder und ihre Verbündete, die Golfstaaten, die Region destabilisiert hoffen kann , um es für sie günstige Art und Weise, einen großen Block von Sunniten gegen einen kleinen Block von Schiiten, sicherer Pipelines von Katar nach Europa, Israel in eine verteilen maximaler Schutz. Sie haben daher die Dschihadisten als „ moderate Rebellen eingesetzt“ (ein Riesen-Medien liegen). Aber der Briton Holland hat als TV e stablishment Dokumentarfilm nicht über ...
http://www.katholiekforum.net/2017/05/22...e-en-regressie/

von esther10 23.05.2017 00:11

Papst Franziskus und die „Dubia“: Letzte (vergebliche) Versuche aus der Sackgasse zu kommen, ohne die Wahrheit zu sagen
29. Dezember 2016 Forum, Papst Franziskus, Sakrament der Ehe 1



Papst Franziskus in der Sackgasse
von Antonio Socci


Die Dubia (Zweifel) der vier Kardinäle Brandmüller, Burke, Caffarra und Meisner sind – mehr oder weniger – von verschiedenen anderen, wichtigen Purpurträgern legitimiert worden. Sie sind eine Geste größter Liebe gegenüber dem argentinischen Papst und gegenüber der ganzen Kirche.
Die verbissene Bergoglianische Weigerung, zu klären, was die wirkliche Lehre zu so schwerwiegenden und heiklen Fragen ist, delegitimiert seine eigene Amtsausübung, weil die grundlegende Aufgabe des Bischofs von Rom darin besteht, ein klares und endgültiges Wort über die Lehre der Kirche zu sprechen.

Daher scheint es, daß sich der Bischof von Rom, nach Wochen zorniger Bergoglianischer Beschimpfungen in seinen Predigten in Santa Marta und Umgebung, in eine Ecke gedrängt fühlt (in die er sich selbst gestellt hat). Vor allem weiß er nicht mehr ein und aus, seit Kardinal Burke die Möglichkeit einer „formalen Zurechtweisung“ durch die Kardinäle in den Raum gestellt hat (für das höhere Gut des Seelenheils, das oberstes Gesetz der Kirche ist).

Nach der Ankündigung von Kardinal Burke, die in Ermangelung Bergoglianischer Antworten eine natürliche Entwicklung der Dubia skizzierte, setzte eine neue päpstliche Strategie ein: der Versuch, die Kardinäle der Dubia zu spalten und Kardinal Burke zu isolieren.

Die Strategie mußte scheitern und droht zu einem weiteren Eigentor für Franziskus zu werden wie schon die plumpe vatikanische Initiative gegen den Souveränen Malteserorden. Die vier weisen Purpurträger haben die Gelassenheit jener, die ihrem Gewissen im Licht der Worte Gottes und des immerwährenden Lehramtes der Kirche folgen, das sich durch Klarheit auszeichnet.

Die Bergoglianer – bisher immer eroberungslustig – scheinen nun orientierungslos, weil sie plötzlich in der Verteidigung spielen müssen und keine Argumente finden (weil die Weigerung Bergoglios zu klären, was zu klären ist, nicht zu rechtfertigen ist). Daher setzen sie Burke Folgendes entgegen (das ich aus einem Artikel von Luis Badilla im Il Sismografo zitiere):

„Hat die von Kardinal Burke mehrfach angekündigte und fast angedrohte ‘formale Zurechtweisung‘ (des Lehramtes des Papstes) eine kanonische Unterstützung oder ein kirchenrechtliches Elaborat in ihrem Rücken, da es sich nicht um ein existierendes Institut handelt? Und wenn dem so wäre, welche Grundlage hätte sie?“
Auf den technischen Aspekt bezüglich der kirchenrechtlichen Lehre werden die Fachleute antworten. Ich möchte an dieser Stelle die Erleuchteten des Bergoglianischen Hofstaates lediglich darauf hinweisen: Hätten sie in einem Handbuch der Kirchengeschichte geblättert, wüßten sie, daß es sogar einen berühmten historischen Präzedenzfall eines von den Kardinälen zurechtgewiesenen Papstes gibt wegen seiner heterodoxen Thesen, die er zurücknehmen mußte. Es handelt sich um Papst Johannes XXII., mit weltlichem Namen Jacques Duèze, der am 7. August 1316 in Lyon auf den Päpstlichen Stuhl gewählt wurde.

Über ihn schrieb Kardinal Schuster, der berühmte Erzbischof von Mailand des 20. Jahrhunderts:

„(Johannes XXII.) hat eine schwere Verantwortung vor der Geschichte auf sich geladen“, weil „er der gesamten Kirche das demütigende Spektakel von Fürsten, des Klerus und der Universität bot, die den Papst auf den rechten Weg der theologischen, katholischen Tradition zurückführten, indem sie ihn der harten Notwendigkeit aussetzten, sich selbst widersprechen zu müssen“
Zu dieser ganzen Sache rate ich (Santa Marta und Umgebung) die Lektüre eines Artikels des Historiker Roberto de Mattei vom 28. Januar 2015:

Ein Papst verfällt der Häresie

http://www.katholisches.info/2016/12/pap...rheit-zu-sagen/
Übersetzung: Giuseppe Nardi
Bild: Vatican.va (Screenshot)


von esther10 23.05.2017 00:08

Papst Franziskus 'neueste Kardinäle zeigen eine globale Kirche


Ein Konsistorium der Kardinäle in St. Peter Basilika, 4. November 2012. Kredit: Lewis Ashton Glancy / CNA.

Vatikanstadt , 22. Mai 2017 / 15:08 Uhr ( CNA / EWTN News ) .- Nur sieben Monate nach dem letzten Konsistorium von Papst Franziskus wird er im Juni fünf neue Kardinäle erschaffen. Er fährt fort, Kardinäle an den Peripherien der Welt zu finden, aus Diözesen, die traditionell keinen Kardinal hatten.

Das nächste Konsistorium findet am 28. Juni statt.

In dieser neuen Partie hat Papst Francis seine Vorliebe für Diözesen bestätigt, die nicht traditionell für einen Kardinal sind. Zum Beispiel ist dies zum ersten Mal ein Bischof aus El Salvador, Schweden, Mali und Laos erhalten einen roten Hut.

Die Wahl des Papstes von Bischof Louis Marie Ling Mangkhanekhoun, Vikar Apostolisch von Paksé, zeigt sein besonderes Interesse an Laos.

Laos, eine einteilige kommunistische Republik, die der Religion gegenüber steht, ist eines der wenigen Länder, denen es keine diplomatischen Beziehungen mit dem Heiligen Stuhl gibt.

Doch in den letzten Jahren zeigte die laotische Regierung eine größere Offenheit gegenüber der internationalen Gemeinschaft und auch die religiöse Stimmung ihrer meist buddhistischen Bevölkerung.

Es gibt nur 45.000 Katholiken in Laos, weniger als ein Prozent der 7 Millionen Laotier. Laos hat keine Diözesen: Es gibt nur drei apostolische Vikariate mit 22 Priestern und 11 religiösen Priestern. Drei neue Priester wurden im Jahr 2016 im Lande ordiniert, und zwei weitere werden in diesem Jahr ordiniert.


Die Seligsprechung des italienischen Missionars Mario Borzaga, des Laotischen Priesters Joseph Thao Thien und 14 Gefährten, die 1960 martyred waren, gab der laotischen "Babykirche" mehr Impulse, um die Worte des Bischofs Mangkhanekhoun zu benutzen.

Die Seligsprechungsmesse fand am 11. Dezember 2016 in Vientiane statt, mit der Teilnahme von über 7000 Gläubigen. Die Erlaubnis der Regierung für die öffentliche Feier war ein Zeichen dafür, dass die laotische Regierung ihre feindliche Haltung gegenüber der Religion ändert. Mittlerweile versucht der Heilige Stuhl, diplomatische Beziehungen mit dem Land herzustellen, um die katholische Herde besser zu schützen.

In Mali kann die rote Biretta für Erzbischof Jean Zerbo von Bamao auch durch diplomatische Linse gelesen werden.

Erzbischof Zerbo hat sich stark für den laufenden Dialog für die Versöhnung in seinem Land engagiert. Im Jahr 2012 nutzte Al-Qaida eine Rebellion, die von ethnischen Tuaregs durchgeführt wurde und versuchte, die Kontrolle über die Zentralregierung zu übernehmen. Seitdem lebt Mali in einer ständigen politischen Krise, die sich in eine Flüchtlingskrise verwandelt hat.

Seine Erhebung als Kardinal wird Erzbischof Zerbo mehr Gewicht in den Friedensgesprächen geben.

Nach seiner Reise nach Schweden Ende letzten Jahres, Papst Francis auch als Kardinal Bischof Anders Arborelius von Stockholm genannt.

Bischof Arborelius, ein Bekehrter aus dem Lutheranismus, ist der erste schwedische Katholische Bischof im Land seit der lutherischen Reformation.

In El Salvador ist der Bischof José Gregorio Rosa Chavez, Hilfsbischof von San Salvador, der erste Bischof, der jemals zum Kardinal ernannt wird, während der Bischof, der für seine Erzdiözese zuständig ist, nur ein Bischof ist.

Seine rote Biretta kann als Belohnung für seinen Dienst an El Salvador in seiner mehr als 30 Jahre als Hilfsbischof, vor allem in den schwierigen Jahren des 1980-1992 Bürgerkrieges angesehen werden.

Im Gegensatz zu anderen Kardinälen ist der rote Hut für den Erzbischof Juan José Omella Omella kein dramatischer Abschied von der Tradition, denn Barcelona ist traditionell mit einem Kardinal zu sehen. Erzbischof Omella Vorgänger, Kardinal Lluis Martinez Sistach, wurde 80 am 29. April.

Die Ankündigung, dass Erzbischof Omella ein Kardinal erstellt wird, kommt erst zwei Tage nach der neuen Präsidentschaft der spanischen Bischofskonferenz mit Papst Franz in einem privaten Publikum in Rom.

Die spanische Bischofskonferenz sammelte für ihre Generalversammlung in Madrid am 15. März. Kardinal Ricardo Blázquez Pérez wurde als Präsident für ein zweites Drei-Jahres-Mandat mit einer starken Mehrheit wiedergewählt. Kardinal Antonio Cañizares Llovera, Erzbischof von Valencia und ehemaliger Präfekt der Kongregation für die göttliche Anbetung, wurde zum Vizepräsidenten gewählt.


Im Rennen um die Präsidentschaft, Kardinal Carlos Osoro Sierra von Madrid, erhielt vier Stimmen, während Erzbischof Omella nur eine Stimme erhielt.

Mit der Benennung des Erzbischofs Omella, eines Kardinals, könnte der Papst die spanische Bischofskonferenz zeigen, die Männer, denen er vertrauenswürdig ist. Die beiden Spanier, Kardinal Osoro Sierra, von Papst Franziskus als Erzbischof von Madrid ernannt, und Erzbischof Omella haben ihre roten Hüte in Rücken an Rücken-Konsistorien nur sieben Monate auseinander bekommen bekommen.

Alle neuen Kardinäle sind unter 80, also haben sie alle das Recht, in einem Konklave zu wählen, um einen Papst zu wählen. Der schwedische Bischof Anders Arborelius ist der jüngste, da er im September 68 Jahre alt wird, während Bischof Rosa der älteste ist, um 75 zu drehen.

Im letzten Konsistorium wurden 13 von 17 neuen roten Hüten Bischöfen oder Erzbischöfen unter 80 Jahren gegeben.

Die Kirchenregeln setzen die maximale Anzahl der Kardinalwähler in einem Konklave bei 120.

Mit den fünf neuen Kardinälen hat Papst Franziskus die Zahl der Wahlkardinäle auf 121 erhöht und überschreitet die Grenze um eins.

Die fünf neuen Kardinäle haben auch die Zusammensetzung des Kollegiums der Kardinäle leicht umgestaltet. Nach dem Konsortium vom 28. Juni wird Europa durch 53 Wahlkardinäle vertreten sein, verglichen mit 51 derzeit. Mittelamerikas Voting Cardinals wird auf fünf von vier zu erhöhen. Afrika und Asien kombiniert haben 15 Kardinäle in einem prospektiven Konklave, eine Zunahme von einem.

Andere Regionen Anzahl der Kardinal Wähler ist unverändert: Nordamerika hat noch 17 Wahlkardinäle, Südamerika hat 12 und Ozeanien vier.

Bisher hat Papst Franziskus 61 Kardinäle geschaffen: 49 Vizekardinäle und 12 Nichtwahlen. Das Kollegium der Wahlkardinäle wird von 52 Kardinälen, die von Benedikt XVI. Und 20 von Johannes Paul II.
http://www.catholicnewsagency.com/news/p...al-church-96554

von esther10 23.05.2017 00:08

Di 16. Mai 2017 - 12.47 Uhr EST

Der Papst sprach nur über katholische Beamte, die den Glauben verraten. Kannst du herausfinden, was er denkt?



16. Mai 2017 ( Katholische Kultur ) - Während seiner letzten Pressekonferenz auf dem Rückflug aus Portugal hat Papst Franziskus wichtige Aussagen zu mehreren heissen Themen gemacht: Medjugorje, sexueller Missbrauch, sein Treffen mit Präsident Trump, die Perspektiven für die Regularisierung Der Gesellschaft von St. Pius X. Diese Kommentare haben verdientermaßen Top-Abrechnung in News-Berichterstattung über das Interview. So hättest du vielleicht die Antwort des Papstes auf ein anderes Hot-Button-Problem verpasst.

Als die Frage-und-Antwort-Sitzung zu Ende ging, erhielt ein portugiesischer Journalist die Gelegenheit für eine letzte Frage. Er bat den Heiligen Vater, sich darüber zu äußern, daß in Portugal ein überwältigend katholisches Land die politische Tendenz für die Anerkennung gleichgeschlechtlicher Ehe, die Annahme der Abtreibung und jetzt sogar für die Euthanasie günstig ist. Hier ist die Antwort des Papstes:

Ich denke, es ist ein politisches Problem. Und das auch das katholische Gewissen ist kein katholischer der Gesamtheit der Kirche und dahinter gibt es keine nuancierte Katechese, eine menschliche Katechese. Das heißt, der Katechismus der katholischen Kirche ist ein Beispiel für das, was ein ernstes und nuanciertes Ding ist. Ich denke, dass es einen Mangel an Bildung und auch von Kultur gibt. Weil es neugierig ist, in einigen anderen Regionen denke ich an den Süden Italiens, einige in Lateinamerika, sie sind sehr katholisch, aber sie sind anti-klerikal und "Priester-Esser", dass ... es ein Phänomen gibt, das existiert. Es geht um mich. Deshalb sage ich den Priestern, du wirst es gelesen haben, aus dem Klerikalismus zu fliehen, weil der Klerikalismus die Menschen entzieht. Mögen sie vor dem Klerikalismus fliehen und ich füge hinzu: Es ist eine Plage in der Kirche. Aber hier gibt es auch eine Arbeit der Katechese, der Sensibilisierung, des Dialogs,
Angesichts der Gelegenheit, den Zusammenbruch der katholischen moralischen Prinzipien in einer katholischen Gesellschaft zu kommentieren, könnte man leicht als Softball-Frage bezeichnet werden - der Papst sagte ... Was?

Klicken Sie auf "wie", um Katholiken zu unterstützen, die die Kultur wiederherstellen!

Lesen Sie diese Antwort wieder und erzählen Sie mir, was der Papst an Katholiken denkt, die im öffentlichen Leben katholische Prinzipien verraten. Viel Glück.
https://www.lifesitenews.com/pulse/and-h...-pope-didnt-say
Nachgedruckt mit Erlaubnis der katholischen Kultur .
http://www.catholicculture.org/commentar...tes.cfm?ID=1452


von esther10 23.05.2017 00:05

Mittwoch, 10. Mai 2017
SSPX Priester auf Amoris Laetitia: Wie man Falschheit unter dem Mantel der Wahrheit verkleidet
Geschrieben von Pater Guy Castelain SSPX
http://remnantnewspaper.com/web/index.php/fetzen-fliegen


Vater Guy Castelain, SSPX
Anmerkung des Herausgebers

Mittwoch, 10. Mai 2017
SSPX Priester auf Amoris Laetitia: Wie man Falschheit unter dem Mantel der Wahrheit verkleidet

https://www.lifesitenews.com/

Geschrieben von Pater Guy Castelain SSPX

: Pater Guy Castelain ist der Pfarrer der Marie Reine des Coeurs ( Gottesmutter Königin der Herzen ) Bruderschaft in Frankreich, die die wahre Hingabe an Maria nach De Montfort verbreitet. Dieser Artikel wurde in der April 2017 Ausgabe des Bruderschafts-Bulletins veröffentlicht (# 144, April 2017). Wiederum bitten wir um Gebete im Namen unseres treuen Übersetzers über diese wichtigen Beiträge aus Europa. MJM Am 19. März 2016 wurde Papst Francis 'post-synodale Apostolische Ermahnung Amoris Laetitia über die Liebe in der Familie veröffentlicht. Warum spricht man von diesem päpstlichen Dokument in einer Publikation, die der Spiritualität von Saint Louis-Marie de Montfort gewidmet ist? Denn Pater de Montfort wirft ein einziges Licht auf die Problematik dieses Dokuments. Zunächst einmal eine kleine Erinnerung. Das Leitmotiv oder der Schub des Zweiten Vatikanischen Konzils war aggiornamento , oder in lateinischen accomodatio renovata , das heißt, Öffnung und Anpassung an die moderne Welt. Paul VI. Erklärte die Bedeutung dieses Begriffs in seiner Eröffnungsrede zur zweiten Sitzung (1963): "daß die Ablagerung der christlichen Lehre konserviert und in einer wirksameren Weise dargestellt wird" und diese Lehre "vertieft und nach den Forschungsmethoden ausgedrückt wird und Präsentation des modernen Denkens ".

Einfach gesagt, es war also ein Fall der heiratenden katholischen Lehre mit dem Atheismus, Evolutionismus, Moderne, Liberalismus und Unmoral der modernen Welt. Und hier liegt das Grundproblem: Wie kannst du die göttliche Offenbarung ausdrücken, dh den katholischen Glauben und die Moral, mit dem Gedanken an die heutige Welt? Streng genommen ist es ein Fall des Versuchs, den Kreis zu quadrieren. Nun, um die Terminologie für Saint Louis-Marie de Montfort besser zu gebrauchen, war das Problem des Zweiten Vatikanischen Konzils, die göttliche Weisheit mit der Weisheit der Welt zu heiraten. Saint Louis Marie de Montfort beschäftigte sich mit diesem Thema in der Liebe der ewigen Weisheit in den Zahlen 74 bis 89. Pater de Montfort erklärt, dass die Welt "subtil" die Wahrheit verwendet, um die Lüge zu begeistern, die Tugend, die Sünde zu ermächtigen, Und die Maximen von Jesus Christus, um sein eigenes zu autorisieren "(Nr. 79). Pater Grignon weist auch darauf hin, dass die weltliche Weisheit "eine vollkommene Übereinstimmung mit den Maximen und Moden der Welt ... nicht in einer unbeholfenen und krassen Weise ist, indem sie eine skandalöse Sünde begangen hat, aber in einer subtilen, trügerischen und politischen Weise; Sonst wäre es nicht mehr Weisheit in den Augen der Welt, sondern Lizenz "(Nummer 75). Schließlich definiert er die weltliche Person als jemanden, "der eine geheime, aber tödliche Übereinstimmung zwischen Wahrheit und Lüge zwischen dem Evangelium und der Welt, zwischen Tugend und Sünde macht" (Nr. 76). De Montfort beschreibt hier den liberalen Katholizismus (der am Vatikanischen Konzil und in seinen Reformen triumphierte) ein paar hundert Jahre vor seiner Existenz (19. Jh .). Was beinhaltet Amoris Laetitia ? Eine Erinnerung an die Lehre von der Unauflöslichkeit der Ehe (in den Ziffern 52-53, 62, 77, 86, 123 und 178) und zugleich Bestätigungen, die geschiedenen und wiederverheirateten Menschen die Möglichkeit geben, auf die Sakramente zuzugreifen, das heißt Um Bekenntnis und Kommunion zu sagen, ohne Bekehrung, ohne Zerknirschung, ohne Reparation für Skandal, ohne aufzuhören, in Ehebruch zu leben und ohne ihre Sünde einzustellen (in den Ziffern 243, 298-299, 301-305 und besonders Anm. 351). Um davon überzeugt zu sein, kann sich der Leser auf zwei leicht zugängliche Publikationen beziehen: DICI Nummer 345 vom 25. November 2016 und Le Courrier de Rome Nummer 595 vom Januar 2017. De Montfort, mit seinem Adlerauge, Sah den Kern des Problems, das gegenwärtig unsere Aufmerksamkeit einnimmt: Die konziliare Weisheit besteht darin, die Lüge unter dem Mantel der Wahrheit zu verschleiern und das Laster unter dem der Tugend. So, Amoris Laetitia , ermächtigt Sakrileg unter dem Vorwand, pastoral zu sein. Lassen Sie es sagen, dass es eine gute Chance gibt, dass die Synode 2018 denselben Handgriff in Bezug auf das kirchliche Zölibat ausführen wird, um die priesterliche Ordination von verheirateten Männern zu ermöglichen. De Montfort war wirklich ein Mann vor seiner eigenen Zeit. Das ist so, weil er die katholische Lehre, die des Konzils von Trient, die wiederum wiederholt, dass der Heilige Thomas von Aquin. In der Tat lehrt uns die Geschichte, dass in diesem Rat zwei Bücher auf den Altar gestellt wurden: Die Bibel oder die heilige Schrift (Schriftliche Tradition) und die Summa Theologica von Saint Thomas Aquinas (Darstellung der Oral Tradition). Und in jenen Tagen wurde diese katholische Lehre nicht mit Hilfe einer atheistischen Philosophie zum Ausdruck , die zum katholischen Glauben entgegengesetzt ist, aber mit der Hilfe von gesunder aristotelisch-thomistischen Philosophie, bekannt als Philo Perennis , und die „die Dienerin von Theologie "(Saint Thomas Aquinas).

hier geht es weiter
http://remnantnewspaper.com/web/index.ph...mantle-of-truth


:

von esther10 23.05.2017 00:04

Werden Kardinal Rivera und Kardinal Vallini abgelöst? – Personaentscheidungen für Mexiko und Rom
23. Mai 2017 Hintergrund, Nachrichten, Papst Franziskus, Sakrament der Ehe


http://www.katholisches.info/2017/05/wer...mexiko-und-rom/

Papst Franziskus mit Kardinalvikar Vallini bei der Pastoraltagung der Diözese Rom zu Amoris laetitia (Juni 2016, Lateranbasilika)

http://www.katholisches.info/2013/01/die...e-erkenntnisse/

(Rom/Mexiko Stadt) Norberto Kardinal Rivera Carrera vollendet am kommenden 6. Juni sein 75. Lebensjahr, dann muß der Erzbischof von Mexiko-Stadt und Primas von Mexiko seinen Rücktritt anbieten. Laut Gerüchten bestehe kein Zweifel: Papst Franziskus werde die Gelegenheit nicht ungenützt verstreichen lassen, um dem mexikanischen Episkopat eine Bergoglianische Spitze zu geben.

Msgr. Rivera war von Papst Johannes Paul II. 1985 zum Bischof von Tehuacan ernannt und 1995 zum Erzbischof von Mexiko-Stadt befördert worden. 1998 nahm ihn der polnische Papst in das Kardinalskollegium auf. Als 36. Bischof von Mexiko ist er zugleich Kustos des Gnadenbildes Unserer Lieben Frau von Guadalupe. Erster Bischof und Erzbischof von Mexiko war der baskische Franziskaner Don Juan de Zumárraga (1530-1548). Als König von Spanien hatte ihm Kaiser Karl V. 1527 den Titel und das Amt eines „Protektors der Indianer“ verliehen. Während seiner Amtszeit als Bischof war die Gottesmutter Maria 1531 dem getauften Indio Juan Diego erschienen.

Mexiko ist neben der Dominikanischen Republik das einzige lateinamerikanische Land, in dem aus den USA operierende evangelikale Denominationen kaum Erfolg haben, während sie in anderen Staaten der katholischen Kirche zweistellige Prozentanteile abnahmen. Als Grund wird die jahrzehntelange Kirchenverfolgung durch die sozialistisch-freimaurerische Regierung genannt, die fast das ganze 20. Jahrhundert andauerte. Ihren Höhepunkt hatte die Verfolgung in der grausamen Niederschlagung des katholischen Cristero-Aufstandes in den 20er Jahren erreicht. Erst 2000 wurden letzte antikatholische Gesetze beseitigt. Papst Benedikt XVI. war es, der 2012 bei seinem Mexiko-Besuch den Schlachtruf der Cristeros „Viva Cristo Rey“ (Es lebe Christuskönig) öffentlich rehabilitierte. Die Zeit der Verfolgung hatte die Kirche zusammengeschweißt und standhaft gemacht.

Kardinal Riveras Kritik an Papst Franziskus

Kardinal Rivera ließ nach dem Besuch von Papst Franziskus in Mexiko, im Februar 2016, seinem Unmut über die Papst-Rede an die mexikanischen Bischöfe freien Lauf. Bei seinen „improvisierten Worten“ sei der Papst „schlecht beraten“ gewesen. Den „schlechte Ratgeber“ sah der Kardinal in Christophe Pierre, dem damaligen Apostolischen Nuntius für Mexiko. Ganz anders sah das Franziskus, der Pierre kurz darauf zum neuen Nuntius für die USA beförderte und ihm damit einen der prestigeträchtigtsen und vor allem bedeutendsten Posten im diplomatischen Dienst anvertraute.


Kardinal Norberto Rivera, der Primas von Mexiko

Kardinal Rivera ärgerte sich über eine Papst-Schelte für Mexiko und verwies auf den hohen Katholikenanteil des Landes. Unüberhörbar war der Seitenhieb auf den Papst-Vertrauten, Kardinal Maradiaga, in dessen Heimat Honduras der Katholikenanteil wegen der starken Ausbreitung evangelikaler Gruppen, während Maradiagas Amtszeit, auf unter 50 Prozent gefallen ist.

In Rom wurde Riveras Kritik, obwohl er seinen Leitartikel in der Kirchenzeitung nicht namentlich gezeichnet hatte, genau registriert. Die päpstlichen Journalisten, allen voran der Hausvatikanist Andrea Tornielli, holten sofort zur Verteidigung von Franziskus aus.

Als Nachfolger für Kardinal Rivera wurde im Herbst 2016 Msgr. Carlos Aguiar Retes, Erzbischof von Tlanepantla, gesehen, den Papst Franziskus am 19. November in den Kardinalsrang erhob. Diese „Vorstufe“ zur Nachfolge von Kardinal Rivera besorgte nicht wenige mexikanische Katholiken wegen der Bergoglianischen Ausrichtung Aguiars. Francisco Fernandez de la Cigoña, aufmerksamer Beobachter Lateinamerikas mit bestem Draht zu wichtigen Informationsquellen, nennt nun einen zweiten möglichen Kandidaten für die Nachfolge Riveras. Es handelt sich um Msgr. Jorge Carlos Patron Wong, den früheren Bischof von Papantla, den Papst Franziskus im September 2013 in der ersten Phase seiner personellen Umbauten an die Römische Kurie holte. Er stellte ihn dem bisherigen Sekretär der Kleruskongregation, einem Priester des Opus Dei, zur Seite und übertrug ihm den Aufgabenbereich Priesterseminare. Nuntius Pierre war 2009 Patrons Hauptkonsekrator bei dessen Bischofsweihe.

Ernennt Papst Franziskus einen neuen Kardinalvikar für Rom?

Eine nicht minder wichtige Personalie betrifft Rom selbst, die Diözese des Papstes. Es halten sich hartnäckige Gerüchte, daß im Juni nicht nur Kardinal Rivera in Mexiko, sondern auch Kardinalvikar Vallini in Rom abgelöst wird. Der Papst ist zwar zugleich Bischof von Rom, läßt dieses Amt jedoch durch einen von ihm ernannten Kardinalvikar ausüben.

Seit 2008 hat dieses Amt Msgr. Agostino Vallini inne, den Papst Johannes Paul II. 1989 zum Weihbischof von Neapel, 1999 zum Bischof von Albano und 2004 zum Präfekten der Apostolischen Signatur ernannte. Papst Benedikt XVI. erhob ihn als solchen 2006 in den Kardinalsstand.

Vallini paßte sich schnell an das Pontifikat von Franziskus an und hatte keine Probleme Anfang Oktober 2016, im Namen des Papstes, Richtlinien für die Priester in der Diözese Rom zu erlassen, mit denen der Kommunionempfang für wiederverheiratete Geschiedene freigegeben wurde. In Rom wurde damit mit der überlieferten pastoralen Praxis der Kirche gebrochen. Als Vorbereitung auf die neuen Richtlinien hatte im Juni 2016 in der Lateranbasilika eine Pastoraltagung zu Amoris laetitia stattgefunden. Bei dieser Gelegenheit hatte Papst Franziskus behauptet, daß die „große Mehrheit“ der kirchlich geschlossenen Ehen „ungültig“ seien. Die Stelle wurde im Zuge der offiziellen Veröffentlichung seiner Rede durch den Heiligen Stuhl stillschweigend in „ein Teil“ korrigiert.

Kardinal Vallini, der am 17. April 77 geworden ist, scheint dennoch einem anderen Kirchenvertreter Platz machen zu müssen, der Papst Bergoglio nähersteht. Der Kardinal selbst soll im vertrauten Kreise seine bevorstehende Ablösung angekündigt haben.

Bald wird in beiden Fällen Klarheit herrschen. Ein konkreter Name, wer Vallini als Vikar des Papstes in Rom nachfolgen könnte, wurde noch nicht bekannt.
http://www.katholisches.info/2017/05/wer...mexiko-und-rom/
Text: Giuseppe Nardi


von esther10 23.05.2017 00:03

Russlands Fehler in dem Stuhl Petri
09/05/17



Ich fange an zu zählen mein Tribut an die Liebe Frau von Fatima, vor diesem 13. Mai, die den Jahrestag der ersten Erscheinung der Maria zu Jacinta, Francisco und Lucia Schäfer in Cova da Iria zwischen dem 13. Mai bis 13. Oktober markiert 1917.

Fatima ist der Schlüssel Marienerscheinung des zwanzigsten Jahrhunderts.

1. Die Welt hätte nicht die gebührende Aufmerksamkeit auf den Ruf des Himmels und damit die heidnischen Ideen, die schon viele Jahre vor 1917 ausgebreitet hatten, daß der Mensch ein Tier war, dass die Freiheit der Gesetze, um loszuwerden, dass Religion war anti-menschliche Sache, sie ließen bald die Titelseiten der Bücher und die vier Wände des Klassenzimmers der Gewalt des Ersten Weltkriegs führen, 1914 bis 1918.

Im Jahr 1858 erschien Unsere Liebe Frau im Dorf Lourdes zu Bernadette, Männer gegen denjenigen einladen , die festgestellt, dass die menschliche Natur dort ist nur ein material- Wallfahrt zum Altar als ein Zeichen der Anerkennung des Geistes. Im selben Jahr „ ein John Stuart Mill schrieb seinen“ Essay on Freiheit“, in der Freiheit mit Missbrauch und Mangel an sozialer Verantwortung identifiziert wird; im selben Jahr veröffentlichte Darwin seine „Origin of Species“, in dem von den ewigen Absichten menschliche Aufmerksamkeit, er die Augen der Menschen in einem Tier Vergangenheit gesetzt. Es war auch im Jahr 1958 , als er seine Opern Richard Wagner zusammen, die den Mythos der Überlegenheit der germanischen Rasse der wiederbelebt. Carlos Marx, der Gründer des Kommunismus, schrieb in der gleichen 1858 seine „Einführung in die Kritik der politischen Ökonomie“, deren Arbeit gekrönte Königin und Ökonomie als Grundlage des Lebens und der Kultur . " [1]

Im Jahr 1899 , weihte Papst León XIII , die menschliche Rasse zu dem Sacred Heart " und vor keiner weiteren Zusammenarbeit der Menschen konnte Gott nicht mehr erlaubt Verbrechen der Menschen weiterhin ungestraft bleiben, aber er aufhören kann nicht verzeiht uns für seine Gnade allein, und wenn die Menschen weigerten sich zu hinter dem Herzen Mariens unzureichende Antwort auf die Attraktivität des Herzens Christi gegeben zu reagieren oder hatte irgendwie zog sich zurück. So war die große Wende von 1917. Es sollte angemerkt werden, in dem Moment , wenn sie , wie ein Ergebnis des Sieges bolschewistischen der Red Dragon an einem Ende Europas entstand, in Petersburg. Am anderen Ende Europas, in Fatima erschienen sie Frau Sonne, das Unbefleckte Herz Mariens gekleidet . "

Eine Welle der Sünde und Unmoral hat die Welt überflutet. Es könnte nicht klarer Beweis für die Ablehnung Umwandlung sein. Unsere Liebe Frau gemacht über jeden Zweifel klar , dass das wichtigste ist die Metanoia , die Bekehrung des Herzens, Umkehr, inneren Erneuerung, Veränderung. Lady sagte, wenn die Welt nicht konvertieren, es wäre für die Menschheit eine Zeit großer Trauer zu bringen, ein tragisches Klima der Dunkelheit und Zerstörung.

Um eine unvollständige Liste zu nennen, und nur als Beispiel für das Übel unserer Zeit: unmoralisch Mode, Abbau der Ehe; das in der Nähe von Aussterben der Jungfräulichkeit; Förderung der frühen Geschlechtsverkehr; Abschaffung der Bescheidenheit und Respekt für die Sprache und die Behandlung von Personen; Sexualerziehung in den Schulen; Abtreibungen und Verhütungsmittel verwenden; unmoralisch Werbung; Erweiterte Drogenkonsum; ausufernden Kriminalität; Trivialisierung von Gräueltaten, Morde und Terroranschläge; die weit verbreitete Korruption. [2]

Das ganze Fundament des geistigen Fehlers von militanten Atheisten (Kommunisten und Freimaurerei), ist die Theorie, dass Einzelpersonen, Familien, Gruppen, Städte und Nationen und sogar die ganze Welt, ohne den Schöpfer funktionieren können alles.

2. Unsere Liebe Frau drängte das Gebet , die Buße und Wiedergutmachung .

Die Essenz der Botschaft Unserer Lieben Frau von Fatima Ihr wurde vom 13. Juli 1917 festgelegt, die das wichtigste der sechs Auftritte waren. Denken Sie daran, dass es im dritten Jahr des Ersten Weltkrieges.

Lady sagte bei dieser Gelegenheit:

„Sie haben die Hölle, wo die Seelen der armen Sünder gesehen. So speichert Gott will in der Welt Andacht zu meinem Unbefleckten Herzen schaffen. Wenn sie das tun, was sie sagen, werden viele gerettet werden und es wird Friede sein. Der Krieg ist zu Ende, aber wenn Sie nicht aufhören, Gott zu beleidigen, unter dem Pontifikat von Pío XI kommt wieder schlechter. Wenn Sie eine Nacht von einem unbekannten Licht erhellt sehen, weiß, dass dies das große Zeichen ist, dass Gott gibt, bevor Sie für ihre Verbrechen in der Welt durch den Krieg bestraft, Hunger, Verfolgung der Kirche und der Heiligen Vaters! Um dies zu verhindern Ich werde für die Weihe Russlands an mein unbeflecktes Herz stellen und die Sühnekommunion an den ersten Samstagen. Wenn meine Anfragen festgestellt werden, wird Russland umgewandelt werden und es wird Friede sein; sonst wird sie ihre Fehler in der ganzen Welt zu verbreiten, wird Kriege und Verfolgungen der Kirche heraufbeschwören: viele gute gemartert werden, wird der Heilige Vater zu leiden haben, werden verschiedene Nationen werden vernichtet; Schließlich wird mein unbeflecktes Herz triumphieren. Der Heilige Vater wird mir Russland weihen, die konvertiert werden und die Welt zu einem Friedenszeiten gegeben werden. "

Pater Joseph de Sainte Marie, OCD, zusammengefasst dies in vier Punkten:

Erster Punkt: Eine erste Warnung vor Gefahr der Welt Sünde wegen bedroht.

Zweiter Punkt: Die zugrunde liegende Wahrheit des Evangeliums im Aufruf von Mary; Sie ist die einzige Mittlerin , die uns von der Sünde und ihren Folgen bewahren kann.

Dritter Punkt: Die gleiche Anziehungskraft; Zum Maria: Diese Hingabe üben .

Vierter Punkt: Das Versprechen eines glücklichen Ergebnis: endlich mein unbeflecktes Herz wird triumphieren.

Später, am 13. Juni 1929, in Tuy, Spanien, nach zu Schwester Lucia dann sagte er mir , Our Lady: Die Zeit ist gekommen , wo Gott den Heiligen Vater bittet um in Gemeinschaft mit allen Bischöfen der Welt zu machen, die Weihe Russland meines Unbefleckten Herz (geschrieben im August 1931).

Papst Pío XII ausgedrückt eine völlig positive Einstellung gegenüber Fatima in drei Radionachrichten und er es war, begann zunächst auf die Anforderungen der Jungfrau zu antworten.

Die erste davon ist die Weihe der Welt im Jahr 1942 nicht direkt mit Fatima im Zusammenhang, da diese Tat zu einem anderen Auftrag Unserer Lieben Frau antwortete, der die Kirche durch die Vermittlung des portugiesischen Mystiker Alexandrina Maria da Costa geführt hatte und hatte als Ziel, nicht die Umwandlung von Russland, aber die Grausamkeiten und Leiden des Zweiten Weltkrieges zu beenden. Hergestellt von Pío XII in Rom am 31. Oktober 1942, diese Tat effektiv den beabsichtigten Zweck erreicht: das Ende des Jahres 1942 der Wendepunkt des Krieges, die leider mit dem Beginn des Prozesses fielen war, durch die Kommunistisches Russland nicht aufhörte, ihre Fehler zu verbreiten.

Im Laufe der Zeit verstanden Pío XII diese gut, und 7. Juli 1952 geweiht ausdrücklich die Völker Russlands zu dem Unbefleckten Herzen Mariens, aber es war nur ein erster Schritt, sehr wichtig , aber unvollständig, denn es wurde nicht in getan Vereinigung aller Bischöfe der Welt.

Paul VI und Johannes Paul II Später machten die Erneuerung der Weihe von Pío XII, ohne etwas Neues hinzuzufügen.

Da die Aufträge nicht eingehalten werden Our Lady war möglich, dass der Teufel deutlich gewinnen konnte. Folglich seit der bolschewistischen Revolution von 1917 Satan haben unermüdlich gearbeitet, um die Herzen und Seelen zu kontrollieren.

Jetzt leben wir in der Zeit des Teufels, denn wenn der Brunnen hat seinen Tag, das Böse hat seine Zeit. Unser Herr sagte Judas der Nacht seiner Leidenschaft: Ist dies Ihre Stunde ist, die Herrschaft der Finsternis . [3]

In der gesamten Geschichte der Menschheit gibt es nichts in unserer Vergangenheit, die durch den Kommunismus gegen Menschen ausgeübt auf die Brutalität vergleicht. Ihr Anwendungsbereich ist viel höher als alle bisherigen Verfolgungen gegen die Kirche. Lenin, Stalin und Mao zusammen mit anderen seit mehr als 100 Millionen Todesfälle direkt verantwortlich.

In den Offenbarungen von Fatima es ist eine deutliche Betonung der Sündhaftigkeit der Welt, und es ist wichtig , zu beobachten , wie sich dies bezieht sich auf die Ideen , die die Welt Bewußtsein seiner eigenen Sündhaftigkeit wieder zu helfen , nach oben zeigen. Dreißig Jahre später erklärte Papst Pío XII , dass die meisten alarmierende Phänomen seiner Zeit war , dass die Welt ihren Sinn für die Sünde verloren hatte .

Atheismus ist dann die grundlegende Sünde , die sowohl unseren Herrn Jesus Christus und die Heilige Jungfrau beeinflusst. Warum die besondere Rolle Russlands in der Warnung von Fatima, und es muss betont werden , kommunistisches Russland , als ob Unsere Liebe Frau sagte Russland, Kommunismus ist ein globales Phänomen und hat eine weiteren Kopf: China. All dies ist implizit in der Botschaft von Fatima. Kommunistisches Russland, dh Russland als ein Instrument von Satan gewählt sein Reich in der ganzen Welt zu etablieren.

3. Zusammen mit der moralischen Erniedrigung, versuchen wir, den wahren Glauben über die Weite des Landes zu beseitigen. In kommunistischen Ländern kämpfen wurde Religion eklatant, wie erwähnt, nicht fehlt abscheuliche und blutige Verfolgungen.

Später Marxisten sahen , dass es für den Kampf marxistische Revolution besser wäre , nicht so sehr die Religion als auf sie zu verwenden . Lenin öffentlich erklärt , dass es würde die Kirche durch Infiltration zerstören. Kommunistische umgewandelt Bella Dodd zum katholischen Glauben von Bischof Fulton Sheen, bezeugte öffentlich , dass er persönlich hatte eine höhere Zahl als tausend junge Katholiken Seminare geschickt, so dass sie die Kirche von innen zerstören könnten. Und als sie öffentlich wurde absetzte, sagte er : „ Einige von ihnen sind bereits Bischöfe .“ Und er wurde bei spricht das Ende der 1940er Jahre und Anfang der 1950.La marxistischer Auffassung des Christentums, die Suche nach der Gärung des Marxismus aus katholischen Kreisen, es ist vor allem von der Befreiungstheologie als geblasen ein Werkzeug von Subversion, die Religion mit zum Sozialismus.

Für den Katholizismus und Kommunismus in Einklang zu bringen wäre , würde es erfordern , dass der Kommunismus Kommunismus aufgehört zu sein. Jetzt auch in den vielfältigen Aspekten seiner Dialektik, Kommunismus nicht geben , was er sagt über ihre politischen Ziele und ihre Lehr Unnachgiebigkeit So ist die materialistische Geschichtsauffassung, die Verweigerung der Rechte der Person, die Abschaffung der Freiheit, die Willkür des Staates, und selbst eher unglücklich wirtschaftliche Erfahrung, setzte Kommunismus in Opposition der Gesellschaft an den spiritistischen und Persona Konzeption von der Soziallehre des Katholizismus abgeleitet. [4]

Und in dieser Spirale Expansion Fehler kommunistischen Russland, leider sehen wir heute, wie sie positioniert sich als prophetisch avizoraría Don Plinio Correa de Oliveira, die Revolution in seiner vierten Stufe, die Stammes-Kommunismus, den höchsten Sitz der Kirche . Der Heilige Stuhl hat Sponsoring zwei Welttreffen der Volksbewegungen, begleitet von Evo Morales, Präsident des Plurinationaler Staat Bolivien, und João Pedro Stedile Marxist, der Führer der Bewegung der Landlosen (MST) in Brasilien.

Francisco wurde von Argentinien als Berater eingeführt , um für Gerechtigkeit und Frieden des Heiligen des Päpstlichen Rates Siehe für diese Treffen verantwortlich, erklärte der marxistisch - leninistischen Juan Grabois, ein Bewunderer von Marx, Lenin, Mao, Che Guevara, Fidel Castro und Hugo Chávez, die von dieser privilegierten Sitz Kirche verkündet die päpstliche Zustimmung nun mit der „ Revolution “, das heißt „ die Fehler der russischen Föderation “.

Tatsächlich ist das radikale Problem des Universums bereits grundlegend gelöst und wird von dem großen Dilemma unterstützt , die nie für die menschliche Freiheit gestellt hatten; mit Gott oder gegen Gott. Dies ist die Wahl heute über das Schicksal der Menschheit hängt . [5]
Diejenigen , die bekennen und propagieren Kommunismus sind Abtrünnige aus dem katholischen Glauben . [6]
https://adelantelafe.com/los-errores-rusia-la-catedra-pedro/
https://adelantelafe.com/category/catholic-family-news/

von esther10 23.05.2017 00:00

Philippinen verbieten Rosenkranz im Auto – Duterte Schikane gegen die katholische Kirche?
23. Mai 2017 Nachrichten 0


Philippinen verbieten Rosenkranz im Auto.

(Manila) Die Verkehrssicherheit muß gewährleistet sein. Die zuständigen Behörden haben dafür Sorge zu tragen. Eine ungewöhnliche Kompetenzüberschreitung stellt jedoch eine Entscheidung philippinischer Behörden dar. Wie P. Jerome Secillano, der Beauftragte der Philippinischen Bischofskonferenz für öffentliche Angelegenheiten berichtete, wurde die Anbringung des Rosenkranzes oder von Heiligenbildern am Fahrzeugrückspiegel und auf dem Armaturenbrett verboten.

„Ich bin damit einverstanden, daß das Telefonieren mit Mobiltelefonen während der Fahrt verboten ist. Völlig übertrieben ist es jedoch, wenn das Zeigen religiöser Symbole in den Autos verboten wird“, so P. Secillano.

Das Behördenverbot trat am 18. Mai in Kraft und richtet sich „gegen die Ablenkung der Autofahrer“.

Der Vertreter der Bischofskonferenz kritisierte, daß die zuständigen Behörden sich auf ungebührliche Weise in Details einmischen und ihre Zuständigkeit überschreite. „Man verbietet den Rosenkranz und Jesus-Darstellungen, handelt aber nicht bei wirklich dringenden Dingen wie den Gebrauch von Fahrzeugen im öffentlichen Dienst, die jeder Norm spotten, oder den illegalen Fahrern, die über keine Transportlizenz verfügen oder nicht einmal über einen Führerschein.“

„Es ist nicht der Rosenkranz, der zu Verkehrsunfällen führt“, so P. Secillano, „sondern schlecht gewartete Fahrzeuge, unerfahrene Autolenker und verkehrsordnungswidriges Verhalten bestimmter Autofahrer.“

Schikane von Staatspräsident Duterte gegen die katholische Kirche?

Der Sprecher der Bischofskonferenz ging in seiner Reaktion nicht soweit. Andere Stimmen sehen das Verbot in einem Zusammenhang mit dem Konflikt zwischen Staatspräsident Duterte und der katholischen Kirche. Der für seine verbalen Entgleisungen bekannte Präsident betitelte die katholischen Bischöfe als „Hurensöhne“, weil sie sich seiner Politik widersetzen. Die Bischöfe kritisieren Dutertes Pläne, zur Kriminalitätsbekämpfung Hinrichtungen ohne Gerichtsverfahren durchzuführen.

Duterte ist zwar katholisch, gilt aber als nicht praktizierend. Verheiratet ist er mit einer Deutschamerikanerin ursprünglich jüdischen Glaubens, die für die Hochzeit zur katholischen Kirche konvertierte. 2000 ließ sie sich von Duterte scheiden. Die Kirche verweigerte jedoch eine Nichtigkeitserklärung. Duterte lebt mit einer anderen Frau in wilder Ehe zusammen. Ein Sohn aus erster Ehe heiratete eine Muslimin und konvertierte dafür zum Islam, weshalb vier Enkel Dutertes Muslime sind. Im mehrheitlich muslimischen Süden der Philippinen kämpfen islamische Milizen für einen islamischen Staat.
http://www.katholisches.info/2017/05/phi...olische-kirche/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: CPSB (Screenshot)


von esther10 22.05.2017 15:29

Francisco charismatische Erneuerung feiert Jubiläum mit Katholiken und Protestanten
11/05/17 12.27 von THE REMNANT



„Alles dies so klar ist , dass weder der Apostolische Stuhl in irgendeiner Weise an diesen Kongressen [Protestanten] oder in irgendeiner Art und Weise nehmen ermutigen oder Katholiken solche Versuche zusammenarbeiten können; und wenn sie es taten, würden sie Autorität zu einer falschen christlichen Religion völlig fremd, die eine wahre Kirche Christi geben . " - Papst Pío XI, Mortalium Animos

Franziskus lud Tausende von „charismatisch“ Katholiken und Mitglieder der Pfingst- und evangelikalen in Rom das Pfingstfest und den 50. Jahrestag der katholischen charismatischen Erneuerung Kirchen zu feiern.

Francisco, die in der Vergangenheit in charismatischen Ereignissen interreligiösen, teilgenommen hatten, die Gebetswache am 3. Juni führt, Vorabend von Pfingsten, im Circus Maximus in Rom, und am nächsten Morgen wird die Messe von Pfingsten auf dem Platz feiern San Pedro.

Frage: Warum sollte erhalten eine öffentlich Francisco verirrten Sekte, gegen die die Kirche bereits zum Ausdruck gebracht hat? Zum Beispiel im Mai 1969 verurteilten Papst Paul VI öffentlich „die Illusion eines freien und charismatischen Christentums“, dass „nicht bauen, sondern Schläge“ und verurteilte diejenigen, die „zu frei charismatischen Annahmen sich die innere Leere zu füllen erstellt von ihr eigener Vertrauensverlust in der Leitung der Kirche“. Der Heilige Vater sagte auch: „Viele, die heute von der Kirche sprechen behaupten, von einem prophetischen Geist inspiriert zu sein, und wenden sich an den Heiligen Geist, als ob der göttliche Beistand zu jeder Zeit zur Verfügung stand. Kann, dass diese Vermutung Gott gebe, die persönliche Erfahrung ein Kriterium der religiösen Lehre erhöhen und nicht die verheerenden Schaden anrichten! "

In der mündlichen Verhandlung am Mittwoch, 17. Mai 1972, beklagte Papst Paul wieder die charismatische Bewegung sagen, es direkt angreift „die Existenz der Kirche“, die zu „das Erlöschen der Flamme Pfingst real, ignorierte den Gedanken Christi und der ganzen Tradition. „, was er sagt, ist, dass die charismatische Bewegung nicht in Kontakt mit dem Heiligen Geist, was bedeutet, dass Katholiken nicht mit ihm in Kontakt sein sollten.

Die charismatische Bewegung ist ein böser Kult, in dem der Teufel selbst als Heiligen Geist, um präsentiert zu der Außenseite der institutionalisierten Kirche zu gewinnen Katholiken. Diese schleichende Bewegung wird durch Freimaurerei als Teil seines Plans fördert die katholische Kirche zu zerstören, und ist eng verbunden, was oft genannt wird, „der Geist des Zweiten Vatikanischen Konzils.“

Kardinal Leo Suenens, der die Umsetzung der Weltcharismatische Bewegung in der katholischen Kirche leitete, wurde in der Freimaurerei initiiert. Er schloss sich der Freimaurerloge am 15. Juni 1967 unter dem Namen Pseudonym „LESU“. Suenens verteidigte auch die Priesterehe und wurde für seine freimütige und feindlich gegen die Enzyklika von Papst Paul auf das menschliche Leben bekannt.

Dennoch Franziskus lobte Suenens als „der größte Held des Zweiten Vatikanischen Konzils“ und kam sogar zu empfehlen , es als ein Modell für die Kirche , wenn Vorsitz über am 3. August jährlich die 37.en charismatischen Erneuerung 2014 in Rom. Sein übertriebenes Lob wirft ernste Bedenken unter den katholisch Gläubigen, insbesondere im Lichte eines Berichts vor kurzem lange veröffentlicht in Bezug auf - steht Zugehörigkeit zum Großmeister der Freimaurerei, Licio Gelli, der die berüchtigten P2 Lodge in Italien geführt.

Die katholische Kirche verbietet strikt jede Verbindung mit der Freimaurerei, die alles hat, was diese geheime Gesellschaft fördert, dh charismatisch spiritistische Sitzungen, Ökumene, Hexerei, Homosexualität, usw. Während die Teilnehmer dieser „charismatischen“ Treffen gute Absichten haben, gehen sie in der Engel gehen würde fürchten. Sie rufen den „Geist“, aber sie scheinen Dämonen werden aufgerufen wird. Drop und völliger Unsinn Silben ist keine Manifestation des Heiligen Geistes. So what?

Es genügt zu sagen , dass die charismatische Bewegung ein Flügel der New - Age - Bewegung ist, der die Kirche infiltrierte zur Schaffung eines neue Religion (angebliche Erneuerung). Geplapper in Zungen ist eine oberflächliche Angabe ihrer wahren Zweck gegeben, dass der eigentliche Zweck dieses Schrittes ist auf das Priestertum Autorität der Priester ruht in unterminieren die Hände der Laien, und dies führt in einer Art geistiger Anarchie. Die Früchte der charismatische Bewegung sind immer eine Herausforderung , das Priestertum, vom Glauben, und verachten die christliche Moral. Nach allem, wenn der Heilige Geist direkt durch mich spricht, was muss ich der Kirche haben?

Warum Francisco nehmen Arbeit desorientieren, nächsten Monat, Zehntausende von Katholiken verwirrt und glauben, dass die charismatische Abenteuer Gott sind? Die wahrscheinliche Antwort ist, dass er sich verwirrt. „Befugnisse der Täuschung“ scheinen über die Kirche dieser Zeit genommen zu haben (2 Thess. 2,11). In seinem zweiten Brief an Timotheus, sagt Paulus, dass „in den letzten Tagen kommen auf harte Zeiten“ (2 Tim. 3: 1) „Für die Zeit wird kommen, wenn die gesunde Lehre nicht ertragen, sondern ... wird kauern Lehrer gemäß zu Wünsche „(4: 3).

Die Heilige Jungfrau von Fatima gewarnt 1917, dass, wenn Ihr Auftrag, den Rosenkranz nicht erfüllen beten täglich, Russlands Fehler weltweit verbreiten würde. Dies hat mit der Umsetzung der marxistischen Prinzipien geschehen ist, so dass das Ideal der „geballten Fäuste“ gilt geistig, um die hierarchische Autorität der Kirche zu untergraben. Leider getankt die charismatische Bewegung die neue Revolution und verursachte „einen Aufstand“, in dem die Laien lächerlich priesterliche Funktionen als außerordentlicher Minister übernehmen, Leser, liturgische Organisatoren usw.

Warum schürt Francisco die Revolte? Denn er ist ein Teil davon.
https://adelantelafe.com/francisco-celeb...s-protestantes/
David Martin


von esther10 22.05.2017 00:59

BLOGS | KANN. 22, 2017


Tausende März für das Leben in Rom - Bilder und Zeugnisse
Erzbischof Carlo Maria Vigano, der ehemalige Apostolische Nuntius in die USA, gehörte zu den Marschern, die am Samstag am 6. März für das

hier anklicken, viele Fotos vom Marsch für das Leben.
http://www.ncregister.com/blog/edward-pe...and-testimonies

"Ich möchte die Feministinnen, die zuhören, sanft fragen", sagte Gianna Jessen, ein amerikanischer Überlebender eines gescheiterten Abtreibungsversuchs in ihrem Leben, "wenn die Abtreibung nur über die Rechte der Frauen geht, was war dann das?"

Die Menge der Tausende in Roms Piazza Venezia brach in laute Beifall und Beifall, der Höhepunkt des italienischen 7. März für das Leben, die an einem sonnigen Nachmittag in der Stadt, am 20. Mai stattfand.

Jessen lobte Jesus, um ihr Leben zu retten und drängte jeden, der eine Abtreibung hatte, um dem Herrn zu sagen, es tut ihm leid, bitten Sie ihn, ihnen zu vergeben. Sie drängte auch junge Frauen, sich nicht vor dem ehelichen Geschlecht zu engagieren, erinnerte sie daran, dass sie geliebt und respektiert wurden, und forderte die Menschen auf, "ehrenhaft und mutig" zu sein.

Jesses mächtiges Zeugnis (siehe volles Zeugnis unten) war ein halbes Dutzend Zeugen des Lebens. Roberto erklärte, wie, nachdem er nach einem Unfall in einem Koma war und von Ärzten tot aufgegeben wurde, ist nun ein überzeugter Anti-Euthanasie-Aktivist; Der italienische Unternehmer Roberto Brazzale erklärte, wie er den Mitarbeitern, die ein Kind haben, einen zusätzlichen Monat bezahlen kann. Und Professor Stephane Mercier von der katholischen Universität Löwen in Belgien, bezeugte, sich für das Leben zu engagieren, nachdem sie in einer seiner Klassen die Abtretung "Mord" genannt hatte.


"Wir müssen keine Angst haben, wir müssen uns für die Wahrheit einsetzen, weil wir keinen Teil haben können, wie der hl. Paulus in den Werken der Finsternis sagt, sondern sich gegen sie stellen", sagte er der Menge. "Wir sind hier für das Leben, die Wahrheit, für den Herrn Jesus Christus und unsere Mutter."

Junge Paare mit Kinderwagen, ältere Menschen, Kinder auf Rädern, junge Schwestern, Seminaristen und Priester bildeten den Marsch. Fahnen, Banner und Gesänge schlossen sich mit Rezitationen des Rosenkranzes, Kruzifixe und Marianische Ikonen.

"Nein zur Abtreibung", "Lass uns nicht die Zukunft töten" und ein großes Banner, das von der katholischen Vereinigung der Apotheker in Italien gehalten wurde: "Kriegsdienstverweigerung: Warum ich mich weigere, bei der Tötung zusammenzuarbeiten", waren nur einige der Botschaften Die marchers

Andere waren auch auf Englisch, die lesen: "Wählen Sie das Leben" und "Wir brauchen nicht geplante Elternschaft" sowie viele fördern Rachel's Vineyard, das Programm, um diejenigen, die eine Abtreibung gehabt haben, zu helfen. Eine große Anzahl von Marschern protestierte auch die Sterbehilfe, da ein Gesetzentwurf derzeit droht, die Praxis in Italien zu legalisieren.




Papst Franziskus schickte den Marschern eine Botschaft über den Vatikanischen Staatssekretär, Kardinal Pietro Parolin, weil er sagte: "Das Ereignis kann die Anhaftung an die Werte des menschlichen Lebens und die Annahme einer solchen unermesslichen göttlichen Gabe in all seinem verführerischen Reichtum fördern. "

Unter den Marschern waren Kardinal Raymond Leo Burke, Bischof Athanasius Schneider und Erzbischof Carlo Maria Viganò, der ehemalige Apostolische Nuntius in die Vereinigten Staaten.



In den Kommentaren an das Register sagte der Erzbischof Vigano, der in seinem ersten italienischen März für das Leben teilnahm, seit er im letzten Jahr als Nuntius zurückkehrte, dass dieser "wichtige Marsch" von dem Marsch in Washington inspiriert worden sei und "wie wichtig es sei" Ist ein gutes Beispiel für die Verteidigung des Lebens und die Verteidigung des Glaubens. "

"Auch hier in Italien ist die Situation sehr schwierig wegen der Angriffe auf die Familie, diese Ideologie des Geschlechts und alles so schrecklich, dass es in Europa passiert", sagte er.

Der pensionierte Vatikanische Diplomat hat auch darauf hingewiesen, dass es "viele Jahre" für den Marsch in den USA genommen hat, um einen bedeutenden Einfluss in den Medien zu wecken. "Sie berichten genau, was ihnen gefällt, also gibt es keine Fairness darüber", sagte er.

Kardinal Burke sagte dem Register, dass es wichtig ist, "treu zu bleiben, dies jedes Jahr zu tun, was diesen wichtigen Zeugen gibt." Er sagte, es dient auch dazu, "so viele wunderbare Menschen" zusammenzubringen, die "arbeiten, um das menschliche Leben zu verteidigen Familie - es ist eine Ermutigung für sie und sie können auch Netzwerk. "

"Es ist wichtig zu bezeugen", sagte er. "Jemand hat mich gefragt:" Hast du das nicht müde? " Und ich sagte: "Nein, ich werde es nie müde. Es ist unsere Lebensweise. Es geht um Leben, Liebe und Wahrheit, es geht nicht um Politik. "



Der Kirchenhistoriker Professor Roberto de Mattei betonte die Bedeutung des Ereignisses bei der Ausübung des "starken Drucks" auf "unsere kirchliche und politische Elite, um eine stärkere Verteidigung des Lebens zu haben". Er stellte auch fest, dass in diesem Jahr der Marsch "sehr international" war.

"Es ist nicht nur ein italienischer März für das Leben, es ist ein europäischer und vielleicht ein Weltmorgen für das Leben", sagte er.

In ihren abschließenden Bemerkungen sagte Virginia Coda Nunziante, der Cheforganisator der Veranstaltung, dass sie "politisch falsch" sei, indem sie sagte: "Unsere Regierungen, unsere Gesellschaften trampeln auf das Gesetz der Natur, auf die Rechte Gottes, den Schöpfer des Lebens . "

"Wir wollen hier heute öffentlich bestätigen, dass Abtreibung Mord ist, weil es ein menschliches Leben zerstört, das nicht unser ist", sagte sie.

Sie stellte fest, dass in Italien jährlich etwa 100.000 Abtreibungen stattfinden, das sind 273 Abtreibungen pro Tag. "Und in Europa ist die Situation noch tragischer", sagte sie, "eine Abtreibung alle 11 Sekunden, 327 jede Stunde, 7.854 pro Tag."



"Unsere Anwesenheit wünscht daher ein Protest gegen die Ungerechtigkeit, die den Schwachen und den Wehrlosen verpflichtet ist", sagte Coda Nunziante. "Wir müssen die Schwachen verteidigen gegen diejenigen, die mit der Kultur des Todes beharrlich sind: nicht nur ungeborene Kinder, sondern ältere Menschen, Kranke, Behinderte, Opfer heute der Eugenik, der Euthanasie - ein Verbrechen, das logisch der Abtreibung folgt, als eine natürliche Folge der Verleugnung des Grundrechts auf das Leben. "

"Das ist, weil wir in einer Gesellschaft leben, die oft vergessen hat, was es bedeutet, den Nächsten zu lieben, Altruismus, Großzügigkeit", fuhr Coda Nunziante fort. "Wir leben in einer materialistischen Gesellschaft, hedonistisch und oft relativistisch."

Wir hoffen jedoch, dass sie bei Ihrer Reiseplanung weiterhilft. Original auf Englisch Language Weaver Bewerten Sie diese Übersetzung: Vielen Dank für Ihre Bewertung Mangelhaft Gut



"Wir vertrauen alles, und vor allem die Ursache des Lebens, an unsere Dame von Fatima an diesem hundertsten Jahrestag ihrer Erscheinungen", schloss sie. "Fatima ist das außergewöhnlichste Ereignis unserer Zeit. Unsere Dame kam, um uns zu bitten, Gott zu beleidigen, und in hundert Jahren ist die Situation viel schlimmer, weil alle Völker Gesetze gegen das Leben, gegen die Familie, gegen die Natur des Menschen erwerben. "

Dass Schwester Lucia in den 80er Jahren an Kardinal Carlo Caffarra schrieb, um zu sagen, dass der letzte Kampf zwischen Gott und dem Teufel über das Leben und die Familie stattfinden würde, sagte Coda Nunziante: "Wir wollen diese Herausforderung in dem Wissen begegnen, dass mit Hilfe von Gott, das Leben wird immer gegen den Tod gewinnen. "



***

Zeugnis von Gianna Jessen, März für das Leben, Rom, 20. Mai 2017:



"Ich habe eine zerebrale Lähmung, weil ich eine Abtreibung überlebt habe, ich hatte keine Abtreibung, ich habe eine durchgemacht, meine biologische Mutter war siebeneinhalb Monate schwanger und sie hatte eine salzige Abtreibung und das verbrennt das Baby, es verbrennt das Baby Drinnen und draußen, es blendet und erstickt das Kind und dann ist das Baby innerhalb von 24 Stunden tot geboren.

Aber anstatt tot zu kommen, bin ich lebendig angekommen, in einer Abtreibungsklinik und nicht in einem Krankenhaus. Ich liebe es zu sagen: Ich lebe durch die Kraft Jesu Christi. Ich bin von Jesus unverschämt, und ich schreie seinen Namen in den Straßen von Rom, damit jeder hören kann. Gesu! Gesu! Gesu! [Lautes Beifall und Applaus]

Ich weiß, das ist nicht beliebt, manchmal auch Pro-Life-Leute nicht einmal über Jesus sprechen, aber ich sage dir, ich schäme mich nicht für den Gott, der mein Leben gerettet hat. Wie könnte ich sein Das ist ein Kampf zwischen Leben und Tod und wir brauchen Gottes Hilfe. Es ist eine gebrochene Welt und gebrochene Menschen brauchen echte Antworten, die von Gott kommen.

Es sagt auf meinen medizinischen Unterlagen: "Geboren während der Saline Abtreibung, 6 Uhr, 6. April 1977," in einer Klinik in Los Angeles. Es ging zu der Aufzeichnung, dass sie neunundzwanzig und eine halbe Woche schwanger war und ich war nur zwei Pfund. Die Krankenschwester rief einen Krankenwagen an, weil der Abtreiber noch nicht arbeitete. Hätte er dort gewesen, hätte er mein Leben durch Strangulierung, Erstickung beendet oder mich dort verlassen, um zu sterben. Sie können sich fragen, warum ich keine Verbrennungen an meinem Körper habe oder warum ich nicht blind bin, aber es ist nur eine einfache Antwort: Jesus [Applaus]. Aber ich habe zerebrale Lähmung, ich sollte niemals mein Bett verlassen. Es wurde durch einen Mangel an Sauerstoff für mein Gehirn verursacht, während eine Abtreibung überlebte.

Also möchte ich gern die Feministinnen fragen, die zuhören, ob online, Facebook Live, was auch immer, im Publikum: Wenn die Abtreibung nur über die Rechte der Frauen geht, was war dann meins?

Ich habe nur ein paar Dinge zu sagen, und sie sind diese: Ich wurde später adoptiert, mir wurde gesagt, ich würde niemals gehen, aber ich möchte Ihnen sagen, dass kein Mensch jemals sagen kann, was Ihr Schicksal ist. Nur Gott kann. Auch will ich dir sagen, dass ich meine biologische Mutter getroffen habe und ich habe gesagt: Ich bin ein Christ und ich verzeihe dir.

Ich möchte auch jedem sagen, der eine Abtreibung oder mehr als eine Abtreibung oder einen Mann hat, der für eine oder mehrere Abtreibungen bezahlt hat, und für jeden, der nicht an Gott glaubt, oder Jesus, die einzige Freiheit, die jeder von uns wird Jemals von unserer Sünde zu finden ist Jesus. Also gebe ihm nur die Abtreibung, sag ihm, dass es dir leid tut, bittet ihn, dir zu verzeihen, und er wird dich befreien. Und wenn du nicht an Jesus glaubst, sag ihm, dass du nicht an Jesus glaubst und er wird dir antworten: Nur mit Jesus reden und er wird dein Leben verändern.

Das letzte ist: den jungen Leuten zuhören, hör mir zu: es gibt große Ehre, das Ehebett zu ehren. Frauen, junge Frauen, du bist geliebt und respektiert.




Frauen, wir sind nicht dazu bestimmt, benutzt zu werden und die Männer wegzugehen. Männer, du bist mutig und ehrenhaft. Du sollst treu und freundlich sein und erraten, was: Ich denke, Männer sind wunderbar, ich liebe Männer, ich hasse nicht Männer wie Feministinnen. Ich denke, die Männer sind großartig, Gott segne die Männer! [Beifall]. Männer können Sie nur mutig sein, wenn Sie wissen, wer Sie sind, und Sie sind im Bild von Gott gemacht, genau wie Frauen sind.

Also steh auf und seid, wer du sein wirst: beschütze dich, Frauen und Kinder und sei ehrenhaft. Gott segne dich! Ciao Ciao!"

Wunderbare Fotos vom Marsch für das leben in Amerika
http://www.ncregister.com/blog/edward-pe...and-testimonies
Fotos und Video: Edward Pentin

von esther10 22.05.2017 00:54

Talente fördern, Neues lernen

Kontakt:
Private Hildegardisschule
Holzhauserstr. 16
55411 Bingen
Tel.: 06721/91700
www.hildegardisschule.org/



Bildung um des Menschen willen | 04.05.2017 Stärken ausbauen, Neues lernen und eigenverantwortlich arbeiten: An der Hildegardisschule in Bingen steht das auf dem Stundenplan. "Profil am Vormittag (PAV)" ist ein Konzept für Projektunterricht ohne richtig und falsch. Auf eigenen Irr- und auch Umwegen arbeiten die Schülerinnen des Mädchengymnasiums gemeinsam zwei Stunden pro Woche auf selbst gesteckte Ziele zu.


Im Jahr 2003 hat sich die Hildegardisschule in Bingen auf den Weg gemacht, die Schülerinnen der Mittelstufe in den Fokus zu rücken. Das Ziel: Durch jahrgangs- und fächerübergreifenden Projektunterricht die Mädchen in dieser prägenden Phase der Persönlichkeitsbildung unterstützen und die Schulkultur bereichern. Auf Noten wird in diesen Stunden bewusst verzichtet - zur deutlichen Abgrenzung vom herkömmlichen Unterricht.

Die Anfänge - Mut etwas Neues zu wagen
An jedem Donnerstagvormittag sollten zwei feste Stunden für Projektunterricht in die Stundenpläne der Klassen sieben bis neun integriert werden - soweit die Idee. Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Eltern berieten gemeinsam darüber und entschlossen sich schließlich mit großer Zustimmung dafür. Lehrer und Lernende waren bereit, eine Fachstunde abzugeben und donnerstags eine siebte Stunde anzuhängen. Damit kein Fach zu kurz kommt, erhalten die Fachschaften einen Projekttag als Ausgleich.

Bunte Vielfalt
Besonders beliebt sind die Projekte, die die Lebenswelt der Schülerinnen betreffen, lautet ein bisheriges Fazit. "Chemie und Küche" ist seit Jahren ein Beispiel für ein erfolgreiches Naturwissenschafts-Projekt. Die Schülerinnen erleben den Zusammenhang verschiedener Garmethoden und chemischer Prozesse - ein Erlebnis für alle Sinne. Außerdem legt die Schule Wert auf die technische und handwerkliche Förderung der Mädchen. In den Projektstunden darf viel entwickelt und ausprobiert werden. Dinge, die im herkömmlichen Unterricht oft nicht möglich sind, finden dort einen Raum. Darüber hinaus gibt es Angebote im sportlichen und künstlerischen Bereich, wie zum Beispiel Musical- oder Theateraufführungen.

Form der Kommunikation
Auch der Projektunterricht ist vor Unzufriedenheit oder Frust nicht sicher. Darum ist konstruktive Kritik der Schülerinnen von den Projektleitern gewünscht. Das fördert die Kritikfähigkeit der Mädchen und sie müssen keine schlechten Noten fürchten.

Der Präsentationstag - ein beliebtes Event im Schulalltag
Ein besonderes Highlight ist der Präsentationstag am Ende des Halbjahres. Mit Aufführungen, Filmen, Kurzvorträgen, Mitmachangeboten und Ausstellungen versuchen die Schülerinnen die Aufmerksamkeit auf ihre Ergebnisse zu lenken. Und auch die Organisation dieses besonderen Tages liegt in der Verantwortung der Mädchen: Sie gestalten die Räume und betreuen die Besucher.

Lernort mit Mehrwert
Der stellvertretende Schulleiter Paul Heese - mittlerweile im Ruhestand - und PAV-Koordinatorin Petra Krause sind sich einig: Die Erfahrungen mit ihrem Konzept sind positiv und es hat das Klima an der Hildegardisschule verbessert, da die unterschiedlichen Jahrgänge mehr gemeinsame Berührungspunkte haben. Auch die Eltern zeigen Interesse für das Angebot "Profil am Vormittag" - gerade weil sich die Schule in besonderem Maße um die Persönlichkeitsbildung, die unterschiedlichen Talente und das Wohlbefinden der Mädchen bemüht. Das Motto: Bildung um des Menschen willen ist in einer Welt der vielfältigen Möglichkeiten wichtiger denn je, um persönliche Orientierung zu geben und das Miteinander und Füreinander zu stärken.


+
* Der Text ist eine gekürzte und angepasste Version eines Artikels von Paul Heese und Petra Krause, erschienen in der Zeitschrift "engagement". Das Inhaltsverzeichnis der Ausgabe, in dem der Artikel erschienen ist, finden Sie hier. Weitere Informationen über die Zeitschrift gibt es hier.
+
Kontakt:
Private Hildegardisschule
Holzhauserstr. 16
55411 Bingen
Tel.: 06721/91700
www.hildegardisschule.org/


von esther10 22.05.2017 00:53



Klicken Sie auf die katholische Identität unter Bedrohung an der Universität von St. Thomas in Houston (aktualisiert) Link, um mehr zu lesen.
BLOGS | KANN. 22, 2017
Katholische Identität unter Bedrohung an U. von St. Thomas in Houston, Ehrfurcht vor der Eucharistie und mehr!
Das Beste im katholischen Blogging
http://www.ncregister.com/blog/tito-edwa...n-reverence-for

von esther10 22.05.2017 00:53

Ratzinger zu Fumone. Burke zum Campo De 'Fiori. Jemand ist "aus der Form gebogen"

20. Mai 2017
Das Lesen von drei Nachrichtenartikeln gestern lässt mich denken, dass jemand wirklich "aus der Form gebeugt" ist und wir jetzt eine gefährliche Phase des Niedergangs betreten: diejenigen, die nicht mit dem Chef einverstanden sind - mit ihren Köpfen! Eine noch nie dagewesene populistische Degeneration im Leben der modernen Kirche. Ich hoffe aufrichtig, dass ich falsch liege: Ich sage das nicht nur, ich hoffe es wirklich. Allerdings haben wir Zeichen, die alles andere als tröstlich sind.

Der Kern der Sache, so scheint es mir, ist noch einmal die Nicht-Antwort des Papstes (ein Jahr ist jetzt vergangen) zu den fünf Fragen, die von den vier Kardinälen auf den umstrittenen Punkten der Apostolischen Ermahnung, Amoris Laetitia, gestellt wurden . Fragen, die im Geiste des Gehorsams nach dem klassischen Verfahren der Kirche gemacht wurden, dh den Papst und die Kongregation für die Glaubenslehre um eine Klärung bitten. Zwei Monate nachdem die Fragen gestellt worden waren, als die Kardinäle entdeckten, dass der Papst nicht beabsichtigt hatte, zu antworten, machten sie die Fragen öffentlich. Diese betrachten alle und in der Substanz können nur auf einen verkürzt werden: Ist es leer, in sterblicher Sünde und ohne Veränderung der Lebensgewohnheiten, um die heilige Kommunion zu empfangen?

Wir kennen den Grund für die Nicht-Antwort des Papstes nicht. Wir scheinen uns daran zu erinnern, dass ein gewisser Jesuiten in der Nähe von ihm gesagt hatte, dass der Grund dafür war, dass die Fragen ideologisch waren. Verzeihen Sie mir, aber das klingt ein bisschen schwach Es ist die Aufgabe der Behörden, ihre Gedanken zu klären: und dabei wird klar, ob eine Frage nutzlos ist oder irgendeinen Punkt hat. In der Kirche, vor allem, ist eine Behörde, die nicht auf die Erfüllung ihrer Aufgaben reagiert?

Statt einer Antwort entfachte es niemals endende Angriffe gegen die vier Kardinäle und gegen jeden, der ihre Verwirrung teilte. Wir wollen nicht glauben, wie wir gehört haben, dass der Papst ermutigt oder "das grüne Licht" für seine Anhänger gegeben hat, dies zu tun. Allerdings gibt es keinen Zweifel daran, dass der einzige der vier, der noch ein Amt hält - Raymond Leo Burke, Patron des Ordens von Malta - eingetreten ist und sich noch in der Schussreihe befindet. Als Malta Bezug können Sie eine Zusammenfassung finden hier . Vielleicht war es in Wirklichkeit Burkes Parrhesie, die so irritierend war.

Und so kommen wir zu den ersten der drei Episoden: Der enttäuschende persönliche Angriff von Kardinal Rodriguez Maradiaga auf Kardinal Burke ist beispiellos. Maradiaga in einem Interview-Stil Buch, geschrieben zusammen mit seinem Salesianer Confrere Antonio Carriero mit dem Titel "Nur das Evangelium ist Revolutionär", in Bezug auf die Dubia, schreibt über Burke in der Vorrede: " Der Kardinal, der das trägt, ist ein desillusionierter Mann, Insofern er Macht wollte und es verloren hat. Er dachte, er sei die höchste Autorität in den Vereinigten Staaten ". Und er fügt hinzu: " Er ist nicht das Lehramt: Der Heilige Vater ist das Lehramt, und er ist es, der die ganze Kirche lehrt.

Der andere sagt nur seine eigenen Ideen, und sie verdienen keine weitere Bemerkung. Das sind die Worte eines armen Mannes. " Das ist genau der Punkt aber: Er bittet um eine Klärung des Magisteriums, die noch nicht gegeben ist. Doch für Maradiaga, den großen Sponsor des Papstes, ist dies ein unbedeutendes Detail und er peitscht auch an einem nicht definierten "katholischen Rechts", der " Macht und nicht Wahrheit " will . Wenn sie sagen, dass sie in den Worten von Francis eine "Ketzerei" finden, sind sie sehr falsch, da sie wie Männer denken und nicht wie der Herr will. "
Die Virulenz der Worte ist atemberaubend. Wo sind der Dialog und die Barmherzigkeit gegangen?

Jetzt kommen wir zur zweiten Episode, was auch bedeutsam ist. Sein Protagonist ist ein gewisser Andrea Grillo, Laie, Professor für Theologie in St. Anselms. Grillo wäre - nach dem, was uns gesagt wird - in der niemals offiziell angekündigten und offiziell unbekannten Präfekt der göttlichen Anbetung (dh die Autorität, die mit dieser Frage umgehen sollte), um zu untersuchen, ob und wie man eine Messe schafft, in der Katholiken und Protestanten können gemeinsam teilnehmen. Dies ist ein Problem von keiner kleinen Konsequenz, da die Bedeutung der Eucharistie ganz anders verstanden wird [in den beiden Teilen].
Der Präfekt der göttlichen Anbetung ist der afrikanische Kardinal Robert Sarah, der vom Papst ernannt wurde, und aus Reformgründen musste er ihn von wo er sein musste, dh Cor Unum. In dem Nachwort seines Buches bald ausgestellt werden, sagte Benedikt XVI, dass mit Kardinal Sarah, die Liturgie war in guten Händen. Das scheint uns nicht eine skandalöse Bejahung zu sein; Es ist nur für diejenigen, die Sarah hassen.

Dieser Andrea Grillo, den wir nicht das Unglück haben, persönlich zu wissen, lass es alles los: " Wir müssen die Seltenheit der Situation gut betrachten. Ein Papst verabschiedet die Ausübung seines Petrin Office. Das Verfahren der Nachfolge wird eröffnet und sein Nachfolger wird gewählt. Normalerweise geschieht dies "mortis causa". Wenn die Vernunft nicht der Tod des Vorgängers ist, sondern die "Resignation", so eröffnet diese Tatsache für die Institution einen heiklen Fall eines möglichen Konflikts von Behörden, der von der "Sendung des Schweigens" des Vorgängers überragt werden sollte, In dem Vorwort, in dem er Kardinal Sarahs Errungenschaften lobt, zitiert ein Text von St. Ignatius von Antiochien und sagt: "Es ist besser, in der Stille zu bleiben." Wenn er nicht nur spricht, Aber lobt sogar einen Präfekten, der der Kirche und seinem Nachfolger eine ständige Peinlichkeit gemacht hat, ein gefährlicher Konflikt eröffnet, der ein umsichtigeres Verhalten und verantwortungsvollere Worte erfordern würde. In Zukunft sollten Normen, die den "institutionellen Tod" des Vorgängers in einer klareren und sichereren Weise regeln, in Betracht gezogen werden und die Vollmacht des Nachfolgers im Falle von Resignationen ".

Zusammen mit anderen unangenehmen und respektlosen Dingen sagte Grillo: " Es kann kein Zusammenleben geben. Das ist jetzt ganz klar. Es ist offensichtlich, daß die weißen Kleider, die Eifersucht und die Residenz im Detail geregelt werden müssen. Der Emeritus-Bischof muss den Vatikan verlassen und für immer schweigen. Nur unter diesen Bedingungen ist es möglich, eine echte "Nachfolge" zu gestalten. Die Absichten von Diskretion und Demut sind offensichtlich kaputt, in fast skandalöser Weise. Ich finde es wirklich beunruhigend, dass der Emeritus-Bischof von Rom Franziskus für einen Termin lobt, dass er es gut weiß, dass er sich stark beeinflusst hat. Für mich scheint dies das ernsteste datum zu sein, ein Zeichen des Klerikalismus und würde auch von einer gewissen Heuchelei sagen . "

Die Lösung, die wir vorschlagen können, ist die von Fumone, die Burg in Ciociara, wo Celestine von Morrone seine Tage beendet hat! Wir kennen zumindest einen der Besitzer, und wenn nötig können wir als Vermittler fungieren! Scherz beiseite, was ist skandalös ist diese Hingabe von den Champions des neuen Kurses gezeigt. [Es ist] Bosheit auf einer solchen Skala, dass jemand in Santa Marta vielleicht darüber Sorgen machen sollte.

Abschließend kommen wir zur dritten Episode: die Worte des Papstes in Santa Marta. Er befasste sich mit dem Problem der Heiden, die Christen werden wollten, und die Diskussion über dieses Problem unter den Aposteln. Der Pontiff beschreibt die Situation wie folgt: " Die Gruppe der Apostel, die das Problem und andere, die über die Schaffung von Problemen, die Teilung und die Teilung der Kirche zu diskutieren, sagen, dass das, was die Apostel predigen ist nicht, was Jesus sagte - das ist es Nicht die Wahrheit . "

Am Ende wird eine Vereinbarung erreicht und die Heiden können ohne physische Beschneidung in die Kirche eintreten. Der Papst bekräftigt, dass " es die Pflicht der Kirche ist, die Lehre zu klären " (Oh oh, die Dubia, die Anmerkung des Redakteurs!) Bis " was Jesus in den Evangelien sagte, ist gut verstanden - und ist der Geist der Evangelien ".

"Aber es gab schon immer jene Leute, die mit keinem Amt die christliche Gemeinschaft mit Gesprächen beunruhigen, die Seelen in Verwirrung werfen: Derjenige, der das sagt, ist ketzerisch, derjenige, der sagt, dass du das nicht sagen kannst, Das nein, die Lehre von der Kirche ist das ... Und sie sind Fanatiker von Dingen, die unklar sind, wie die Fanatiker, die über die Besetzung der Zwietracht gegangen sind, um die christliche Gemeinschaft zu teilen. Und das ist das Problem: Wenn die Lehre von der Kirche, die aus dem Evangelium stammt, vom Heiligen Geist inspiriert ist, weil Jesus sagte: "Er wird euch lehren und euch erinnern, was ich gelehrt habe" - diese Lehre wird zur Ideologie. Das ist der große Fehler dieser Leute. "

Lass uns ein kleines Spiel spielen: In welchen der beiden vom Papst zitierten Gruppen würden Maradiaga und Grillo platziert? Und wenn die Fanatiker über Dinge, die unklar sind, spekulieren, warum nicht klären sie, wenn man über sie gefragt wird, und so abgeschnittene Mehrdeutigkeit an den Wurzeln?
* Https://de.wikipedia.org/wiki/Fumone
** https://de.wikipedia.org/wiki/Campo_de%27_Fiori
Quelle: hier klicken .

Übersetzung: Contributor, Francesca Romana
Etiketten : Benedikt Papst Emeritus , Kardinal Burke , Das Bergoglio Pontifikat , Tosatti
Geschrieben von Adfero. Am 22.05.2017 08:27:00 Uhr
- See more at: http://rorate-caeli.blogspot.com/2017/05...h.N6WBdZzX.dpuf

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs