Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 23.08.2018 00:14




Weltfamilientreffen: Die Programmpunkte von Papst Franziskus auf einen Blick

Papst Franziskus reist am 25. August für zwei Tage zum Weltfamilientreffen nach Dublin. In dieser Zeit ist das Programm eng getaktet – eine Übersicht der Termine von Papst Franziskus. Die Uhrzeiten entsprechen der Mitteleuropäischen Zeit.

Weltfamilientreffen: Sänger Bocelli freut sich auf Auftritt vor dem Papst
16/08/2018

Weltfamilientreffen: Sänger Bocelli freut sich auf Auftritt vor dem Papst
Samstag, 25. August


8.15 Uhr: Der Papst fliegt morgens nach Dublin und landet knapp zwei Stunden später in Dublin. Dort findet eine Willkommenszeremonie statt.

11:15 Uhr: Im Anschluss wird der Papst im Amtssitz „Áras an Uachtaráin" empfangen und trifft sich zum Höflichkeitsbesuch unter anderem mit dem irischen Präsidenten.

12.10 Uhr: Der Papst trifft sich mit den Autoritäten, der Zivilgesellschaft und dem Diplomatischen Korps im Schloss von Dublin (Vatican News überträgt live mit Kommentar in deutscher Sprache).

15.30 Uhr: Papst Franziskus besucht die „Sankt Mary’s Pro-Cathedral“ und spricht dort ein Grußwort (Vatican News überträgt live mit Kommentar in deutscher Sprache).

16.30 Uhr: Am späten Nachmittag stattet Franziskus dem Kapuziner-Zentrum für obdachlose Familien privat einen Besuch ab.

19.45 Uhr. Abends nimmt er am Fest der Familien Croke Park-Stadium teil. (Vatican News überträgt live mit Kommentar in deutscher Sprache).



Sonntag, 26. August

8.40 Uhr: Der Papst fliegt zum Wallfahrtsort Knock. Dort spricht er knapp eine Stunde später das Mittagsgebet auf dem Platz vor dem Heiligtum von Knock (Vatican News überträgt live mit Kommentar in deutscher Sprache).

11.50 Uhr: Direkt im Anschluss kehrt der Papst zurück nach Dublin und isst mit dem Päpstlichen Gefolge zu Mittag.

15.00 Uhr: Der Papst feiert Eucharistie im Phoenix Park. Dazu werden mehr als 500.000 Teilnehmer erwartet (Vatican News überträgt live mit Kommentar in deutscher Sprache).

Danach begegnet er Bischöfen im Kloster der Dominikanerinnen.

18.30 Uhr: Mit einer Zeremonie am Flughafen wird der Papst in Dublin verabschiedet.

23:00 Uhr: Papst Franziskus landet wieder in Rom.

(vatican news - bw)

von esther10 23.08.2018 00:13


Warum die Gute Nachricht zu predigen, beinhaltet auch das Erzählen der "schlechten Nachrichten"
Katholisch , Christentum



23. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Ich habe im Laufe der Jahre eine gewisse Reaktion auf den christlichen Journalismus entdeckt, die beunruhigende, schmerzhafte und manchmal geradezu schreckliche Nachrichten abdeckt. Diese Reaktion könnte folgendermaßen zusammengefasst werden: "Hören Sie nichts Böses, sehen Sie nichts Böses, sagen Sie nichts Böses." Einige Leute meinen, wir sollten uns nicht auf die schlechten Nachrichten "konzentrieren", sondern nur auf die gute Nachrichten!

Es gibt ein Körnchen Wahrheit bezüglich dieser Beobachtung, wenn es um die säkularen Medien geht, die (wenn ich so sagen darf) höllisch auf den letzten Mord, die Vergewaltigung und den Diebstahl bedacht sind und den Geschichten von guten Menschen viel weniger Raum geben gute Dinge. Und es wäre niemals angemessen, dass Mönche und Nonnen ihre Zeit im Kloster damit verbrächten, die neuesten Zeitungen und Zeitschriften zu lesen, denn sie haben eine höhere Berufung als der Kampf auf der Straße. Aber wenn es heißt, dass Laien, Männer und Frauen, die in der Welt leben, wie Strauße sein sollten, deren Köpfe bequem im Sand vergraben sind, konnte ich nicht genug widersprechen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Die erste Bedingung, um einen Krieg zu gewinnen, besteht darin, soweit wie möglich zu wissen, wo sich der Feind befindet, woher er kommt, welche Waffen er hat, wie seine Strategie sein könnte und wie er ihn schlagen kann. Dies ist nicht die wichtigste Wahrheit, aber es ist notwendig für jeden intelligenten Schachzug, für den besten Gebrauch von mentalen und materiellen Ressourcen, und für den "langen Weg". Der schlimmste General wäre ein ewiger Optimist, der Philosophiebücher liest anstatt er benutzte sein Fernglas, seine Kuriere und seine Telegraphenmaschine. Der schlimmste Soldat wäre jemand, der eine Augenbinde trug, um nicht durch die Kugeln oder das Blut verängstigt oder entmutigt zu werden.

The New Testament has no hesitation using military imagery when describing the spiritual life. You find it in the Gospels, the Epistles, the Book of Revelation. In the Christian battle that we wage in this world, we always need to keep in view two things: on the one hand, the truth we adhere to, the good we love and strive for; on the other hand, the ever-present threats assailing this good and the insidious errors ranged against the truth.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/christianity

Tatsächlich ist dies eine grundlegende Struktur der Offenbarung selbst. Wie einmal jemand beobachtet hat, sind wir nicht in der Lage, die tröstende Gute Nachricht von Gottes Vergebung in Christus zu hören und anzunehmen, wenn wir nicht erst die vernichtenden Schlechten Nachrichten über unsere gefallene menschliche Natur hören und sich ihnen stellen. Wir müssen der Sünde, der ursprünglichen und tatsächlichen, und unserem dringenden Bedürfnis nach Barmherzigkeit und Heilung überführt werden, bevor das Christentum als einzige und wirksame Antwort auf das tiefste menschliche Bedürfnis, die einzig richtige Antwort auf Gottes Gerechtigkeit und Herrlichkeit, ertönt. Wir müssen die schlechten Nachrichten über unsere Verzerrung und Zerstörung der Natur hören, bevor wir die guten Nachrichten über die heilende und erhöhende Kraft der göttlichen Gnade hören können. Kurz vor dem Königreich des Himmels,

In der heutigen Welt hören wir oft Appelle an Christen, "positiver und weniger negativ" zu sein. Sie sollten "vermeiden, über Sünde, Bestrafung, Beichte zu predigen und sich auf Freude, Frieden, soziale Gerechtigkeit, Liebe" (oder vielleicht "Luv ") Und solche Themen. Auf diese Weise wird unsere Botschaft plötzlich wieder ansprechend werden und Kirchen werden von neuen Mitgliedern überflutet werden, die ihren Weg in den Himmel singen und umarmen werden!

Es ist vielleicht eine angenehme Fantasie, aber es hat keinen Einfluss auf die Realität. Es ist in den letzten fünfzig Jahren versucht worden und hat sich als unbefriedigend erwiesen. Um eine ökumenische Karte für eine Veränderung zu spielen, denke ich, niemand hat es besser zusammengefasst als Reinhold Niebuhr, der das liberale Sozialevangelium mit der Schilderung verächtlich ablehnte: "Ein Gott ohne Zorn brachte Menschen ohne Sünde in ein Königreich ohne Urteil durch die Fürsorge von einem Christus ohne Kreuz. "Mit anderen Worten, eine totale Verfälschung der Bibel und der Gesamtheit der christlichen Religion. Gott wurde Mensch, um uns von Sünde, Tod und Hölle zu befreien und uns die Kraft zu geben, reine, heilige, gottverherrlichende Leben zu leben. Es ist unsere Pflicht, diese Wahrheit zu erkennen - sich wegen dieser Befreiung und dieser Berufung zu freuen und sonst nichts.

Der gläubige Christ kann nicht vorgeben , das Böse nicht zu sehen, wenn er es sieht, und es niemals versäumen, es bei seinem Namen zu nennen, besonders wenn es um das Heil der Seelen geht. "Nimm nicht teil an den unfruchtbaren Werken der Finsternis, sondern stelle sie stattdessen bloß", wie der heilige Paulus ermahnt (Eph 5, 11). "Nichts ist vertuscht, das nicht offenbart wird, oder verborgen, das nicht bekannt sein wird" (Lk 12,2): Wenn also ein Bischof versucht, die sexuelle Unmoral, seine eigene oder die anderer, zu verbergen, der wahrhaft christliche Journalist wird dich entdecken, dich verfolgen, dich herausrufen, die Werke der Finsternis bloßstellen und niemals nachgeben, bis das Böse anerkannt, getadelt, bestraft und vertrieben wird.

Ist das ein einfacher Job? Nein natürlich nicht. Hat es Risiken? Ja offensichtlich. Aber es ist die Berufung einiger, auf genau diese Weise geistlichen Krieg zu führen. Ihre Arbeit hilft den Christen im Allgemeinen, über die Welt wachsam zu sein, wachsam über sich selbst zu sein (denn jeder von uns kann in schwere Sünde fallen) und bereit zu sein, die Wahrheit in der Saison und außerhalb der Saison zu verkünden, jede gemäß ihrer oder ihrer Platz im mystischen Leib Christi (vgl. 2 Tim 4: 2; Eph 4: 11-16).

Erlaube mir, einen letzten Gedanken zu teilen. Eine Menge kann durch positive Instruktion, katechetische Programme und andere Methoden des Outreach getan werden, die entworfen sind, um Katholiken, besonders die, die nicht festgeschrieben werden oder inkonsequent sind, anzusprechen. Aber so unpopulär es auch sein mag, wir dürfen niemals das Gegenteil auslassen: den Fehler in seiner ganzen Häßlichkeit bloßzustellen, die Sophistereien des Feindes zu widerlegen, die Sünde eindeutig als Sünde zu bezeichnen, Buße und Beichte zu fordern. Zerbrochene moderne Menschen suchen nach Befreiung vom Bösen, von Sucht, von Finsternis, von verführerischen und destruktiven Fehlern - und deshalb sind oft klare Reden, harte Kritiken, direkte Verurteilungen genau das, was man braucht, wie ein Freund oder ein Familienmitglied Ein Alkoholiker, der zum ersten Mal sieht, wie ernst sein Problem ist.

Erlaube mir, ein Laie, alle Priester oder Bischöfe zu beschwören, die dies lesen mögen: Fürchte dich nicht davor, die volle Wahrheit zu sprechen - einschließlich der schönen Wahrheit über die menschliche Sexualität und der hässlichen Wahrheit über die Übel, die Satan zur Untergrabung der Menschheit und der Menschheit gebracht hat Glauben!

Ja, es ist wahr, dass derjenige, der dies tut, einige Feinde machen wird (haben nicht Jesus und Paulus, und jeder von ihnen ziemlich oft?); und ja, wir können nicht immer darüber predigen, was falsch ist. Dennoch müssen wir die Gläubigen häufig und deutlich über Sünde, Rechtschaffenheit und Urteilsvermögen aufklären (vgl. Joh 16,8), wenn wir dem Evangelium Jesu Christi treu bleiben wollen. Er kam, um die Welt von der Sünde zu befreien, aber diejenigen, die nicht wissen, was Sünde ist, sind von ihr gefangen und werden nicht davon entkommen. Die Wahrheit zu vermitteln ist eine kostbare Form der Barmherzigkeit, denn sie setzt die Umkehr und Erlösung voraus.
https://www.lifesitenews.com/blogs/why-p...ng-the-bad-news

von esther10 23.08.2018 00:10



Ausgewähltes Bild
Oberster Ritter Carl Anderson
+
Priester müssen wegen ihrer sexuellen Unmoral "reinkommen"
Carl Anderson , Katholisch , Klerus Sexuellen Missbrauchs - Skandal , Ritter Von Columbus , Sexuellem Missbrauch , Sexueller Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche , Theodore McCarrick

22. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Nach Jahren des Bekenntnisses der Laien zum Klerus ist es jetzt an der Zeit für die Priester, klar zu machen, was sie getan haben und was sie nicht getan haben, sagte das Oberhaupt der Ritter von Kolumbus sagte über den Strom von Enthüllungen und Anschuldigungen über sexuellen Missbrauch, die die US-katholische Kirche erschüttern.

Supreme Knight Carl Anderson schrieb diese Worte in einem Brief an die Seelsorger und Mitglieder der Knights of Columbus und forderte "eine vollständige und vollständige Untersuchung des sexuellen Missbrauchs durch eine unabhängige Kommission, die Laien einschließt" und "vollständige Transparenz durch die katholische Hierarchie in alle Angelegenheiten der kriminelle sexuelle Verfehlungen Vergangenheit oder Zukunft. "

"Die Themen, die durch Erzbischof Theodore McCarrick und im Grandjury Report von Pennsylvania zum Thema sexueller Missbrauch bekannt geworden sind, sind Anlass zu großer Sorge bei Katholiken und Bruderrittern", schrieb Anderson. "Viele fühlen sich tief verraten von denen, die sie lange in Ehren hielten."

"Es ist klar, dass wir zusätzlich zu verheerenden kriminellen Handlungen noch viele andere moralische Fehler der Geistlichen gesehen haben, die eine Krise des Engagements für das Evangelium darstellen", bemerkte Anderson. Er betonte, die Bedürfnisse der Opfer seien "einem verzerrten Gefühl der Barmherzigkeit gegenüber den Tätern oder einem Instinkt für die Selbsterhaltung des Klerikers unterstellt" und sagte, dass kriminelle und nicht-kriminelle sexuelle Handlungen von Priestern "die Notwendigkeit einer Achtung und einer Erneuerung zeigen" Verpflichtung zu den priesterlichen Versprechen des Zölibats. "

"Erzbischof McCarrick und andere Schuldige schulden uns einen vollständigen Bericht über ihre Handlungen, Motivationen und Vertuschungen", beharrte Anderson. "Nach Jahren, in denen wir ihnen gestehen, ist es jetzt an der Zeit, dass sie sich darüber klar werden, was sie getan haben und was sie nicht getan haben."

Anderson sagte, er unterstütze eine Reihe der "guten Ideen", die für die Reform der Kirche vorgeschlagen wurden.

Es müsse "eine Ausweitung der Null-Toleranz-Politik geben, um sexuelle Aktivität oder Fehlverhalten von Klerikern einschließlich Bischöfen und Seminaristen einzuschließen", schrieb er. "Es muss auch eine unabhängige Ethik-Hotline für die Meldung von kriminellen und anderen Verhaltensweisen geben, die nicht mit der katholischen Lehre über den klerikalen Lebensstand übereinstimmen" sowie "Schutz vor Vergeltungsmaßnahmen".

Anderson sagte, dass die Ritter eine nationale Novene der Messen für Wiedergutmachung und eine nationale Tour eines Relikts des Herzens von St. John Vianney, dem Schutzpatron der Pfarrer arrangieren werden.

Er flehte die Ritter an, sich für die Fürsprache der seligen Jungfrau Maria einzusetzen, "damit nach den Worten des hl. Maximilian Kolbe unsere Herzen gereinigt würden und selbst unbefleckt würden, ähnlich und ihrem eigenen Herzen ähnlich."
https://www.lifesitenews.com/news/knight...eir-sexual-immo

von esther10 23.08.2018 00:09




Karl Marx hasste die Ehe, und der Marxismus ist der Feind der Ehe
Homosexualität , Karl Marx , Marxismus , Gleichgeschlechtliche Ehe

23. August 2018 ( American Thinker ) - In seinen jahrhundertelangen Bemühungen, die tragenden Strukturen der traditionellen und klassischen liberalen Gesellschaft zu zerschlagen, hat das marxistische Dogma in seinen verschiedenen Formen - Kommunismus, Sozialismus, Neomarxismus, Kulturmarxismus - begonnen eine nachhaltige Kampagne zur Schwächung und letztlich zur Abschaffung der Institution der Ehe, wie sie seit jeher allgemein bekannt ist. Die Auflösung oder Mißachtung der Ehe, als ein Vertrag zwischen einem Mann und einer Frau, die der Erziehung einer Familie und der Anerkennung ihrer Verantwortung verpflichtet ist, ist eine Voraussetzung für den revolutionären sozialistischen Staat, in dem die zentrale Loyalität des Individuums dem souveränen Kollektiv nicht gehört zur Familie.

Advocacy und Gesetzgebung, die die innige Liebe zwischen Mann und Frau untergraben, die Kinder von männlichen und weiblichen Elternrollen berauben , die die Integrität der Familie gefährden und den Zweck der Ehe als Garant für kulturelle Langlebigkeit auflösen, sind unverzichtbare Strategien um den Masterplan der Linken zu realisieren. Indem die Kernfamilie als archaisches und repressives Arrangement abgetan wird, dessen Zeit verstrichen ist, würde der Staat dann in loco partisis operieren .

The problem for the left is that the family is a traditional dynamic that precedes and eclipses the tenure of the authoritarian state, not only because it encourages a prior allegiance, but because it allows for the retention of inheritance and property rights within the generational unit. This is anathema to the Marxist vision of, in historian Jacob Talmon's phrase from The Origins of Totalitarian Democracy, the "all-property-owning state," a function of "political Messianism." The Marxist offensive against marriage may be seen, in part, as the ideological version of a corporate takeover.

Marx selbst heiratete seine Jugendliebe Jenny von Westphalen und blieb mit ihr verheiratet, obwohl seine politischen Ansichten nicht mit seiner lebenslangen Häuslichkeit übereinstimmten. Im Kommunistischen Manifest und in der deutschen Ideologie definierte er die Ehe als legalisierte Prostitution und als eine Form der Sklaverei. Die Tatsache, dass er verzweifelt unbedarft war und keine Ahnung von Ökonomie hatte, wie Mary Gabriel in ihrem faszinierenden Studium des Mannes, der Liebe und des Kapitals zeigt , hinderte ihn nicht daran, riesige Hypothesen aufzustellen, die weder auf seinem Verhalten noch auf seiner persönlichen Erfahrung beruhten .

Trotz seiner inneren Widersprüche war er zweifellos die wichtigste Figur in der Kampagne, das Gerüst der gewöhnlichen Gesellschaft, einschließlich der Ehe und der Familie, zu zerstören. Der Ursprung der Familie, des Privateigentums und des Staates , von Marx 'Mitarbeiter und Schirmherr, Friedrich Engles, hat die ultrareistische Agenda der Linke absolut klar gemacht und bezieht sich auf "die Paarungsfamilie und inokulierte Monogamie" als eine Gemeinschaft von "bleiernen Ennui" und a modus operandi für das klassen- und maskulin-orientierte "Vererben von Eigentum". Es musste zerschlagen werden.

Ein effektiver Weg, die Ehe und die Familie zu zerstören, wurde vom kommunistischen Theoretiker Georg Lukács vorgebracht , der den Begriff des "kulturellen Terrorismus" einführte, der die Liquidierung von Religion, Monogamie und der angeblich männlich dominierten Familie beinhaltete. Lukács befürwortete die Einführung von Lehrgängen über freie Liebe, sexuelle Befreiung und Freuds Begriff der " polymorphen Perversität ", die er für eine revolutionäre Notwendigkeit hielt, in den Schulen - und als Minister in der 1919 gegründeten ungarisch-bolschewistischen Regierung von Béla Kun .

Wir sehen seinen schädlichen Einfluss heute in der kulturellen Obsession mit dem Sex, dem Eifer für die sogenannte Geschlechtsumwandlung und der gefühllosen Proliferation pronominaler "Geschlechter" in einem Heinz 57 omnium-gatherum. (Der Oberste Gerichtshof Kanadas, der über Bestialität schwätzt, ist eine andere Variante dieses Mülls.) Es ist auch ein Grundwert in der Bildungseinrichtung, zum Beispiel in meiner Heimatprovinz Ontario, wo unter der Leitung der ehemaligen Premierministerin Kathleen Wynne , einer bekennenden Lesbe, Sexualklassen zeigten jungen Kindern eine Vielfalt sexueller Praktiken, die weit über ihr emotionales Entwicklungsniveau hinausgingen.

Der Leftismus versucht, die konventionelle Gesellschaft zu demontieren, indem er einen mehrgleisigen Angriff gegen ihn entfesselt, Geschichte neu schreibt, religiöse Observanz untergräbt und die traditionelle Moral unterminiert, ein Programm, das durch die Pseudo-Disziplin der " Kritischen Theorie " fleißig vorangetrieben wird . Dieser pedantische und protzige Schematismus wurde von der Clique der Salon-Provokateure, der Frankfurter Schule, in ihrem Bestreben gefördert, das zu entwickeln, was sie "soziale emanzipatorische Strategien" nannten. Sie waren die Antwort auf die rhetorische Frage, die Lukács in seiner 1916 erschienenen Studie " The Theory of the Novel " stellte: "Wer wird uns vor der westlichen Zivilisation retten?"

So Frankfurter Maven Theodore Adorno einfluss (Co-Autor) Die autoritäre Persönlichkeit denunziert Standard Geschlechterrollen und Sexualmoral als „soziale Vorurteile,“ psychische Dysfunktion und ein Katalysator für den Faschismus. Der populäre Frankfurter Herbert Marcuses Eros und Zivilisation privilegierte uneingeschränkte Sexualität und alle Formen von Devianz gegenüber traditionellen Codes der sexuellen und familiären Anständigkeit. Wilhelm Reich, der den Ausdruck " die sexuelle Revolution " geprägt haben soll , erfand die Orgon-Box als Allzweck-Therapiegerät und strahlender "Akku" zur Wiederbelebung und Anregung sexueller Energie. Andere prominente Namen, die mit der Schule verbunden sind und ihre ruinöse Ideologie verbreiten, sind Max Horkheimer, ein Direktor des Instituts, Psychoanalytiker Erich Fromm, Soziologe Jürgen Habermas und Philosophin Agnes Heller. Die vereinte intellektuelle Kraft ist furchtbar, aber sie ist völlig frei von Weisheit und praktischem Sinn.

Zwar wissen wir, wie PJ Medienkolumnist Sarah Hoyt weist darauf hin , dass „[o] nce in Kraft, jedes linkes Regime sexuell repressives ist“ - aber das ist für später, nach der Revolution gelungen ist , oder ein nationaler Despotismus hergestellt wurde. Man kann auch den offensichtlichen Widerspruch in der linken Sexualpolitik bemerken, der das unsinnige Campus-Vergewaltigungs-Meme anheizt und eine Vendetta gegen Männer, vor allem weiße Männer, anstößt, während er gleichzeitig Grundschullehrern über sexuelle Variationen unterrichtet und Co-Eds unterrichtet bei der Verwendung von Dental-Dämme, Latex-Zubehör und Sexspielzeug. Der Widerspruch ist erst offensichtlich, da das Mandat der Linken darin besteht, die Verbindung zwischen Männern und Frauen zu stören. Männer heiraten nur ungern, und Frauen verdienen zunehmend keine guten Frauen und Mütter. Gleichgeschlechtliche Beziehungen werden mehr und mehr üblich, und der Staat geht mit gleichgeschlechtlichen Paaren einher, die sich in 26 Ländern als verheiratet bezeichnen .

Der mutmaßlich erleuchtete Eric Anderson , ein Akademiker, der an der Universität von Winchester in Großbritannien Sport, Männlichkeit und Sexualität lehrt und ehemaliger Student der prominenten Stony-Brook-Feministin Michael Kimmel ist , betrachtet diese Entwicklung als Manifestation einer "einschließenden Männlichkeit" und einer kulturellen Evolution Empfindlichkeit. Er ist besonders stolz auf das vermeintliche " Kuscheln " -Phänomen unter männlichen Millennials, die es lieben, Männer zu küssen, und hat einen Salmagundi zwielichtiger Statistiken zusammengestellt, um seine Anfechtung zu beweisen. Anderson und Kimmel illustrieren, wie die erotische Brüderlichkeit ihre Sache im Zeichen einer vermeintlich aufgeschlossenen Raffinesse heimlich vorantreibt. In der letzten Analyse, diese soi-disant kultivierte Visionäre dienen gerne der Agenda der Linken.

Wie bereits erwähnt, hat die Linke viele Waffen in ihrem Brandwaffenarsenal, aber vielleicht ist ihr durchdringendstes Labret in ihrem Krieg gegen die traditionelle Familie das Eindringen der Institution der Ehe und ihre Ersetzung durch eine wahllose Karikatur ihres ursprünglichen Zwecks. Sein Eintreten für Pseudo-Ehe ist daher nicht überraschend. Es ist wahr, dass der Kommunismus die Schwulen einst geläutert hat und, wie Hoyt andeutet, dies wieder tun wird, aber in seinem Angriff auf die Familienstruktur sind seine sozialistischen Epigonen seit langem auf den sich neu definierenden Zug der Ehe aufgesprungen. Wie Paul Kengor in Takedown schreibt : Von Kommunisten zu Fortschrittlichen, wie die Linke Familie und Ehe sabotiert hat , "solange die traditionelle Familie umgekehrt ist, ist der Marxismus fortgeschritten." Die neu definierte Ehe sei ein ideales, handliches Gerät, um die Familie zu zerstören.

Damit ich nicht missverstanden werde, befürworte ich keine zivilen Einschränkungen oder Unterdrückung von Homosexualität. Solange das Gewohnheitsrecht in Kraft bleibt (zB Pädophilie oder Polygamie verbieten), sollten Paare frei sein, ihren Leidenschaften und Wünschen zu folgen. Sie sind frei, Freizeit Sex zu genießen oder zu lieben, wen sie wollen. Wie der verstorbene kanadische Premierminister Pierre Trudeau bekanntlich sagte"Es gibt keinen Platz für den Staat in den Schlafzimmern der Nation." Aber wenn gleichgeschlechtliche Paare die steuerlichen, Nachlass- und gesetzlichen Privilegien produktiver und pflegender Familien an sich reißen - wahrlich ein unverdienter Zuwachs - und sicherlich, wenn das Recht auf Heirat von jeder Kategorie von Individuen und jeder Cosplay-Gruppe ohne Beziehung beansprucht werden kann der traditionelle Anker der westlichen Zivilisation, der Zerfall der sozialen Normen und Gebräuche muss unweigerlich folgen. Wie Engels und seine Kompanie wussten, bilden Ehe und Familie den Boden, auf dem die Schlacht am verheißungsvollsten ausgetragen wird.

Mit der theoretischen und empirischen Macht der sexuellen Lizenz bewaffnet, scheint die Linke jetzt unangreifbar zu sein und mit Selbstbewusstsein aufzusteigen. Ihre Kampagne gegen die Institution der Ehe scheint nahezu abgeschlossen zu sein. Es kann wenig Zweifel geben, dass, sobald die traditionelle Institution der Ehe, oder sogar bindendes Gewohnheitsrecht ( sui iuris ) in heterosexuellen Paaren, behindert wurde, wenn Formen der sexuellen Abweichung gefördert werden, wenn Männer MGTOW (Männer gehen ihren eigenen Weg) annehmen und Frauen werden als Opfer der sogenannten patriarchalischen Familie betrachtet, und wenn eine über ihre Definition hinaus verzerrte Ehe als normal verordnet und geweiht wurde, mag die neue Dialektik der marxistischen Inversion wohl den Sieg davongetragen haben.
https://www.lifesitenews.com/opinion/kar...marriages-enemy

Mit freundlicher Genehmigung des amerikanischen Denkers veröffentlicht .
https://www.americanthinker.com/articles...d_marriage.html

von esther10 23.08.2018 00:08



Den Hinterhalt des Teufels vermeiden, Befreiung von Krankheit, Heilung. Medaille des Heiligen. Benedikt - trage mit Glauben
Quelle: benedyktyni.pl/medalik-sw-benedykta


Nach der Beschreibung der Medaille des Heiligen. Benedict und erzählt über seine Anfänge bleibt uns nun den Zweck, zu erklären, wie es getan werden sollte und die Hilfe, die er kann ihm durchkommen.

Es ist kein Geheimnis für uns, dass es in der heutigen Zeit, in der der Teufel von vielen Menschen eher als Geschöpf verstanden als gedacht wird, seltsam erscheint, dass eine Medaille geprägt, gesegnet und zum Schutz gegen die Hinterhalte eines bösen Geistes verwendet wird.

Unterdessen gibt uns die Schrift genug Zeichen, die uns sowohl eine Vorstellung von den Handlungen und der Macht der Dämonen als auch von den Gefahren geben können, denen unsere Seele und unser Körper wegen ihrer Hinterhalte ständig ausgesetzt sind. Es ist nicht genug, Teufel zu küssen und über die Nachricht von ihrer Aktion zu lachen, um ihre Macht zu vernichten. Die Luft ist voll, wie die heilige Teresa lehrt Paulus, Legionen böser Geister. Wenn Gott uns nicht, meistens die Unwissenden, durch den Dienst heiliger Engel beschützen würde, wären wir nicht in der Lage, den unzähligen Fallen dieser Feinde aller Schöpfung Gottes zu entgehen. Ist es notwendig, mehr zu verlangen, besonders in Zeiten, in denen wir die unrichtigen und sündigen Praktiken der alten Heiden wiederkehren sehen, auf die dieser bösartige und betrügerische Geist reagiert und die erwartete Antwort gibt? Wenn wir die Rückkehr der evozierenden Geister der Toten beobachten,

Die Macht des heiligen Kreuzes gegen Satan und seine Legionen ist so groß, dass wir ihn für einen unbesiegbaren Schild halten können, der uns gegen ihre Schläge immun macht. Die Schlange, die von Moses in der Wüste erhöht wurde, um die Bisse von Feuerschlangen zu heilen, wurde vom Erlöser selbst als eine Gestalt seines Kreuzes gegeben. Das Zeichen, das die Israeliten mit dem Blut des Passahlamms an der Haustür zogen, schützte sie vor dem schrecklichen Besuch des Holocaust-Engels. Der Prophet Hesekiel beschreibt als Auserwählte diejenigen, die das Tau-Zeichen auf ihren Stirnen tragen werden. Es ist das gleiche Zeichen, dass St. Johannes nennt das Lamm in der Apokalypse.

Es scheint, dass auch die Heiden sich der Macht waren, die eines Tages gegen Dämonen dieses heilige Zeichen haben wird, weil, wenn die Herrschaft von Theodosius die Serapistempel in Alexandria zerstört, auf den Fundamenten des Zeichens Tau, das Bild des Kreuzes, verehrt von Heiden als Symbol für ein künftiges Leben eingraviert gefunden; es wurde auch gehört, dass die Verehrer von Serapis selbst sagten, dass der Götzendienst gemäß ihrer Überlieferung enden soll, wenn dieses Symbol ans Licht kommt.

Die Geschichte lehrt uns, dass den heidnischen Ritualen mehr als einmal die Macht entzogen wurde, weil ein unsichtbarer Christ das Kreuzzeichen gemacht hat. Nach Tertullians Darstellung wurden sogar die Ungläubigen in seiner Apologetik gesehen , die als Zeugen der Wunder, die die Christen dank des Kreuzes taten, erfolgreich auf dieses geheime Zeichen gegen die Zauberei und die Angriffe von Dämonen zurückgriffen. Der heilige Augustinus bezeugt, dass zu seiner Zeit ähnliche Dinge geschehen sind, und wir sollten nicht - wie er sagt - überrascht sein. Es ist wahr, dass sie Fremde sind, Menschen, die noch nicht in unseren Dienst getreten sind, aber die Macht unseres Höchsten Königs kann in solchen Fällen bekannt sein. "

Nach dem triumphalen Sieg der Kirche, seinem großen Doktor St. Athanasius drückte auch seine Überzeugungen und Hoffnungen in Bezug auf dieses wichtige Thema aus. "Das Zeichen des Kreuzes", sagt er, "hat die Macht, alle Geheimnisse der Magie zu verwirren und ihre Todestränke zu durchkreuzen. Lass es alle erleben; lass ihn das Zeichen des Kreuzes zwischen teuflischen Wundern, falschen Orakeln und magischen Tricks machen; lass ihn den Namen Christi rufen und sieh selbst, was Angstdämonen vor diesem Zeichen und diesem Namen fliehen, wie Orakel aufhören zu wirken und Magie und ihre Elixiere ihre Macht verlieren. "

Diese Kraft des Kreuzes ist daher eine historische Wahrheit und zugleich ein Dogma unserer Religion. Wenn wir sie nicht oft anrufen, wenn wir ihre Hilfe nicht erfahren, können wir ihr nichts anderes als die Schwäche unseres Glaubens zuschreiben. Satans Schlingen umgeben uns von allen Seiten; Wir sind ständig den Gefahren von Körper und Seele ausgesetzt. Dem Beispiel der alten Christen folgend, verteidigen wir uns öfter mit dem Kreuzzeichen. Möge das Kreuz, um uns zu beschützen, in unseren Städten und Dörfern, in den Innenräumen unserer Häuser und an öffentlichen Orten, auf unseren Brüsten und in unseren Herzen wieder auftauchen.

Wendet man diese Überlegungen nun auf die Medaille, die der Gegenstand dieser dziełka ist ( Essay über den Ursprung, die Bedeutung und die Gunst der Medaille oder dem Kreuz von St. Benedict ), können wir schließen , dass es eine nützliche Sache sein sollte , mit dem Glauben Medaille verwenden St. Benedikt in Situationen, in denen wir uns vor den Hinterhalten des Feindes fürchten. Sein Schutz wird sich zweifellos bei allen Arten von Versuchungen als wirksam erweisen. Zahlreiche und unbestreitbare Tatsachen zeigte auch seine mächtige Hilfe in einer Vielzahl von Situationen , in denen das Ergebnis der spontanen Aktion des Satans oder als Folge einer magischen Gläubigen Bedrohungen fürchten kann.

Wir können es auch dazu verwenden, anderen als Mittel zum Schutz oder zur Befreiung zu dienen, wenn wir die Gefahren vorhersehen, denen sie ausgesetzt sein können. Oft drohen uns unvorhersehbare Ereignisse zu Land und zu Wasser; Lasst uns unser Medaillon mit einem Glauben tragen und wir werden geschützt sein. Selbst in den völlig alltäglichen Situationen des menschlichen Lebens konnte er die Kraft des Heiligen Kreuzes und die Kraft des Heiligen erfahren. Benedikt. Böse Geister in ihrem Hass auf den Menschen greifen die Tiere an, die ihm dienen, die Nahrungsmittel, die sein Leben erhalten sollten; ihr bösartiger Einfluss trägt oft in erheblichem Maße zur Existenz und Persistenz der Symptome bei, die wir fühlen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass die Verwendung von frommen Medaille und die begleitende Gebet oft in Folge Einstellung der Nachstellungen des Bösen, deutliche Linderung bei Krankheiten, und manchmal sogar eine vollständige Heilung.

Frammgemts kommen aus dem Buch:

Eine Skizze über Herkunft, Bedeutung und Bevorzugung der Medaille oder des Heiligenkreuzes. Benedikt
https://www.pch24.pl/unikanie-zasadzek-d...ra,62336,i.html
+
http://www.pch24.pl/unikanie-zasadzek-di...l#ixzz5OzTqDtBe
https://www.youtube.com/watch?v=SPP2RGBVHs4

von esther10 23.08.2018 00:08

Papstbotschaft zur Irlandreise: Jugend auf Zukunft vorbereiten

Bevor es für Franziskus losgeht, hat er den Katholiken Irlands und den Teilnehmer des Weltfamilientreffens in Dublin in einer Videobotschaft auf die Bedeutung der Erziehung hingewiesen. Der Papst nimmt am Wochenende an dem Treffen teil.

Weltfamilientreffen: Die Programmpunkte von Papst Franziskus auf einen Blick
17/08/2018



Weltfamilientreffen: Die Programmpunkte von Papst Franziskus auf einen Blick
Mario Galgano – Vatikanstadt

Die Jugend auf die Zukunft vorbereiten, so lautet der Wunsch des Papstes, den er seinen irischen Gastgebern mit auf dem Weg gibt. In der Videobotschaft, die Franziskus am Dienstagabend richtete, geht er auf die Bedeutung der Familie ein. Denn die Familie nähme einen besonderen Platz in der Gesellschaft ein und trage zu einer besseren Zukunft für die Jugend bei.

Zum Nachhören
Gegenseitig treffen und unterstützen

Die Videobotschaft wurde bei der Eröffnung des Treffens in Dublin am Dienstag vorgestellt. Und gerade diese Zusammenkunft biete eine gute Gelegenheit, „um sich gegenseitig zu treffen und zu unterstützen“, so der Papst und nennt dann auch die Gefahren, denen die Familien heutzutage ausgesetzt seien. Zum Abschluss seiner Botschaft bedankte er sich bei allen, die sich an seiner Reise beteiligten und mithelfen. Er hoffe, dass in Irland die Einheit und Versöhnung „zwischen allen Christgläubigen“ gefördert werde und wünschte einen dauerhaften Frieden, „das der Traum Gottes für die gesamte Menschheitsfamilie ist“.

Hier der Text zur Videobotschaft in einer Arbeitsübersetzung:

Liebe Freunde, während ich mich auf die Reise vorbereite, die mich in wenigen Tagen nach Irland führen wird, um am Weltfamilientreffen teilzunehmen, sende ich einen herzlichen Gruß an das gesamte irische Volk: „I’m excited to think I’ll come back to Ireland!“
Wie ihr wisst, ist das Weltfamilientreffen eine Feier, die die Schönheit des Plan Gottes für die Familie aufzeigen will. Das Treffen bietet den Familien aus der ganzen Welt auch eine Gelegenheit, sich zu treffen und gegenseitig in ihrer besonderen Berufung zu unterstützen. Die Familien müssen heutzutage mit verschiedenen Herausforderungen auskommen, um mit ihren Bemühungen die treuevolle Liebe zu verwirklichen. Auf diese Weise ziehen sie ihre Kinder mit der Vermittlung der guten Werte groß und sind Teil der Gemeinschaft, als gütige Hefe, die der Liebe und der gegenseitigen Pflege dient. Das wisst ihr aber bereits.

Ich hoffe, dass diese Gelegenheit eine erneute Ermutigung für die Familien aus den verschiedenen Gegenden der Welt sein wird, insbesondere für jene Familien, die in Dublin teilnehmen werden. Möge dieses Treffen daran erinnern, welchen Stellenwert die Familie im Leben der Gesellschaft hat und dass sie zur Schaffung einer besseren Zukunft für die Jugend beiträgt. Die Jugend ist die Zukunft! Es ist sehr wichtig, die Jugend auf die Zukunft vorzubereiten, und zwar in der Gegenwart, aber mit der Verwurzelung in der Vergangenheit: die Jugend und die Großeltern. Das ist ganz wichtig.

Auch wenn der eigentliche Grund meines Besuchs in Irland das Weltfamilientreffen ist, so möchte ich, dass dieses Treffen alle Teile der irischen Familie umarmt. Ich bete insbesondere für das Wachstum der Einheit und der Versöhnung zwischen allen Christgläubigen, als Zeichen jenes dauernden Friedens, der der Wunsch Gottes für die gesamte Menschheitsfamilie ist. Ich weiß, dass viele Menschen sich aktiv auf meinen Besuch beteiligen. Ich möchte alle ganz herzlich danken. Ich bitte jeden darum, für dieses Treffen zu beten, damit es ein Augenblick der Freude aber auch der Ruhe sein wird, möge es auch die Zärtlichkeit der sanften Liebe Jesu sein für alle Familien und wahrlich für jedes Kind Gottes. Ich bekunde meine Nähe, versichere mein Gebet und lade euch ein, für mich zu beten. Das brauche ich. Von Herzen will ich euch mein Segen erteilen.

God bless you all. The Father, the Son and the Holy Spirit.

(vatican news)
https://www.vaticannews.va/de/papst/news...ft-familie.html

von esther10 23.08.2018 00:06

"Amoris laetitia" muss "immer in Kontinuität" mit der Lehre der Kirche gelesen werden, sagt der Papst



Die postsynodale apostolische Ermahnung von Papst Franziskus "Amoris Laetitia" (die Freude der Liebe) am Presseamt ​​des Heiligen Stuhls in der Vatikanstadt am 8. April 2016. Credit: CNA

Washington DC, 22. August 2018 / 01.00 Uhr ( CNA ) .- Ein Brief von Papst Franziskus über Amoris laetitia wurde veröffentlicht, in dem der Papst sagt, dass die apostolische Ermahnung 2016 "immer in Kontinuität" mit der traditionellen Lehre der Kirche sei und muss "in seiner Gesamtheit und von Anfang an" gelesen und verstanden werden.

Papst Franziskus schrieb im August 2017 an den britischen Schriftsteller Stephen Walford. Walford veröffentlichte den Text vor der Veröffentlichung seines nächsten Buches über die apostolische Ermahnung und bestätigte, dass der Brief des Papstes als Vorwort des Buches enthalten sei. Der Brief wurde von Aug Crux, einer katholischen Nachrichtenseite, veröffentlicht.

In seinem Schreiben an Walford betonte Papst Franziskus, dass " Amoris Laetitia ein einheitliches Ganzes ist, das bedeutet, dass es, um seine Botschaft zu verstehen, in seiner Gesamtheit und von Anfang an gelesen werden muss. Dies liegt daran, dass sowohl die theologische Reflexion als auch die Art und Weise, wie Probleme angegangen werden, sich entwickeln. "

CNA sprach mit Theologen über den Brief des Papstes und seine Anweisungen, Amoris laetitia korrekt zu interpretieren .

Fr. Thomas Petri, ein Moraltheologe und der Vizepräsident und akademische Dekan der Päpstlichen Fakultät der Unbefleckten Empfängnis am Dominikanischen Haus der Studien in Washington, DC, sagten, dass der Brief als Korrektiv zu früheren "fehlgeleiteten" Lesungen der Ermahnung dienen könnte, besonders Kapitel 8 "Begleiten, Erkennen und Integrieren von Schwäche".

Dr. Jacob Wood, Assistenzprofessor für Theologie an der Franziskanischen Universität in Steubenville, Ohio, sagte, der Brief des Papstes "sagt uns viel darüber, wie er will, dass die Kirche seine Lehre in Amoris laetitia versteht ."

Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung im Jahr 2016 und für einige Monate danach stand Amoris laetitia im Mittelpunkt einer heftigen Debatte zwischen Theologen und sogar Bischöfen, wobei einige argumentierten, dass bestimmte Passagen so gelesen werden könnten, dass sie Katholiken, die in irregulären Vereinigungen leben, sogar Kommunion empfangen ohne auf sexuelle Beziehungen zu verzichten.

Diejenigen, die für eine Änderung der kirchlichen Lehre oder Disziplin in der Frage der Wiederverheiratung durch Katholiken nach der Scheidung argumentierten, sahen in der Sprache des Kapitels 8 eine Möglichkeit, dass Paare die Sakramente empfangen konnten, auch wenn sie weiterhin als Ehemann und Ehefrau zusammenlebten .

Viele Theologen argumentierten, dass eine solche Interpretation der ungebrochenen Tradition der Lehre der Kirche über die Unauflöslichkeit der Ehe widerspräche und dass die diskutierten Abschnitte der Ermahnung im weiteren Kontext der Lehren der Kirche gelesen und verstanden werden müssten.

Zu dieser Zeit erließen mehrere Bischofskonferenzen, unter anderem im päpstlichen Argentinien, Pastoralführer, die die Ermahnung der Ermahnung durchführten, die Amoris als eine Abkehr von der bisherigen sakramentalen Disziplin zu lesen schien .

Der Brief des Papstes betonte die Kontinuität von Amoris mit früheren Lehren und sagte, dass es "keinen Bruch" gebe und dass es nicht als Handbuch für die Behandlung bestimmter Fälle betrachtet werden sollte. Francis schrieb auch, dass Versuche, bestimmte Abschnitte aus ihrem Kontext zu entfernen, sie offen für falsches Lesen ließen.

"Es kann nicht als Vademecum [Handbuch] zu verschiedenen Themen betrachtet werden. Wenn die Ermahnung nicht in ihrer Gesamtheit und in der Reihenfolge, in der sie geschrieben ist, gelesen wird, wird sie entweder nicht verstanden oder verfälscht ", schrieb der Papst.

Fr. Petri sagte CNA, dass dies ein wichtiger Punkt im Brief des Papstes sei.

"Ich schätze den Hinweis des Heiligen Vaters, dass das Dokument als Ganzes gelesen werden muss, und insbesondere sein Beharren darauf, dass es in seiner Gesamtheit und in seiner Gesamtheit gelesen wird, damit seine Bedeutung verstanden wird", sagte er.

"Ich denke, ein Teil des Grundes, warum Amoris laetitia von einigen Menschen als" umstritten "angesehen wurde, ist gerade, weil es fehlgeleitete Versuche gegeben hat, Kapitel 8 oder sogar einzelne Zeilen von Kapitel 8 isoliert und außerhalb des wesentlichen Kontexts des Vorhergehenden zu lesen Kapitel. Der notwendige Kontext des weiteren Dokuments bringt Amoris eindeutig in die traditionellen Lehren der Kirche ein. "

Der Papst sagte, dass die Ermahnung "bei der Behandlung" ethischer Situationen "der klassischen Lehre des hl. Thomas von Aquin folgt", einem Theologen des dreizehnten Jahrhunderts, dessen Arbeit speziell von der Kirche für die Ausbildung von Priestern und Theologen empfohlen wird.

Petri sagte CNA, dass die Anrufung des Papstes von Aquin Sinn machte.

"In Bezug auf die Beschreibung des Papstes in der klassischen Tradition des thomistischen Denkens - wenn das Dokument richtig und nach der eigenen Anweisung des Papstes gelesen wird, dann ist es ja", sagte Petri.

"Kapitel 8 selbst verweist an einem Punkt auf die Beobachtung von Summa und Aquinas, dass die weniger allgemeinen Normen und Lehren anwendbar zu sein scheinen, je detaillierter und komplizierter eine Situation ist, und das ist richtig.

"Natürlich ist es wichtig zu verstehen, dass dies für Thomas von Aquin und für die Kirche, bis zu einem gewissen Grad für das menschliche Gesetz und sogar für das Naturrecht gilt, aber ganz bestimmt nicht für die Worte des Herrn im Evangelium Angelegenheit."

Der Brief des Papstes zitierte den Mönch aus dem fünften Jahrhundert, Vinzenz von Lerins, über die Entwicklung der kirchlichen Lehre und zitierte ihn auf Lateinisch: " ut annis scilicet consolidettur, dilatateur tempore, sublimetur aetate. "

Dr. Jacob Wood übersetzte dies für CNA.

"Was St. Vincent sagt, ist, dass diese Doktrin im Laufe der Jahre verfestigt, mit der Zeit erweitert und mit dem Alter verfeinert wurde", und der Papst hat dieses Zitat bei verschiedenen Anlässen tatsächlich angerufen. Er legte für uns dar, wie er es am 8. Mai 2017 versteht, als er auf diese Worte Bezug nahm und sagte, dass wahre Lehrentwicklung "die gleiche Wahrheit ist, aber es hilft uns, sie besser zu verstehen."

"Ich denke, dass die Anrufung dieses speziellen Zitats durch den Papst, über die er bereits sein Verständnis erklärt hat, uns viel darüber sagt, wie er möchte, dass die Kirche seine Lehre in Amoris laetitia versteht ", sagte Wood gegenüber CNA.

Fr. Petri stimmte dem zu und sagte, dass die umstrittenen Passagen der Ermahnung als "Teil eines zusammenhängenden und komplementären Ganzen" gelesen werden sollten. Aber er wiederholte Francis 'Warnung, einige Teile isoliert zu lesen.

"Wenn Sie das ganze Dokument lesen, wie der Papst die Menschen dazu einlädt zu tun, als ein Aufruf an Menschen, sich zu bewegen und in Gnade zu leben, ist ihre Bedeutung klar. Wenn Menschen bestimmte Zeilen oder Fußnoten aus dem Zusammenhang herauslesen und versuchen, das thomistische Denken anzuwenden, um anzudeuten, dass die Anweisungen Christi irgendwie gelindert oder für unanwendbar gehalten werden müssen, wäre das dem hl. Thomas völlig fremd. "

Dr. Wood stimmte zu und bemerkte, dass eine solche Interpretation für St. Vincent ebenso fremd gewesen wäre.

"St. Vincent lebte zu Beginn des fünften Jahrhunderts, als die Kirche die großen christologischen und trinitarischen Kontroversen durchmachte, um die wahre Lehre deutlicher zu artikulieren und gleichzeitig Häresien zu widerlegen. Sie können sich vorstellen, wie diese Frage der Lehrentwicklung für die Zeit des heiligen Vinzenz von zentraler Bedeutung war - genau zwischen den Räten von Ephesus und Chalkedon. Jeder Rat formulierte wichtige Lehren ein wenig besser, ein wenig klarer, aber immer in Kontinuität mit dem, was vorher gekommen war, und - natürlich - in absoluter Übereinstimmung mit den göttlichen Lehren, die er von Christus selbst erhalten hat. "

In seinem Brief an Walford sagte Papst Franziskus, dass, obwohl er kein Handbuch für den Umgang mit individuellen Umständen vorschlug, "aktuelle und konkrete Probleme behandelt wurden: die Familie in der heutigen Welt, die Erziehung von Kindern, die Vorbereitung der Ehe, Familien in Schwierigkeiten und so weiter ", aber dass diese mit der" magistralen Hermeneutik der Kirche "behandelt wurden.

Fr. Petri sagte, dass Amoris laetitias Botschaft der Liebe und Unterstützung für Paare in schwierigen Situationen ein echtes pastorales Bedürfnis erfüllt, das nicht durch Versuche verschleiert werden sollte, etwas zu sagen, was es nicht tut.

"Es scheint mir klar zu sein", sagte Petri, "dass zum Beispiel Kapitel 8 darin besteht, Paaren in schwierigen und schmerzhaften Situationen zu helfen, sich zu ihrem Vorteil in eine normale Situation zu begeben. Es geht nicht darum, das Unregelmäßige zu regularisieren. "

Tags: Papst Franziskus , Amoris Laetitia
https://www.catholicnewsagency.com/news/...pope-says-54781


von esther10 23.08.2018 00:04




Priester, der jugendlich Jungenporno gab, war Kondome in der Diözese von Pittsburgh bis vor 3 Monaten aktiv
Katholisch , Klerus Sex Missbrauch Skandal , David Zubik , Diözese Pittsburgh , Donald Wuerl , Homosexualität , Richard Terdine , Ronald Lengwin , Sex-Missbrauch , Sex-Missbrauch Krise In Der Katholischen Kirche

PITTSBURGH, Pennsylvania, 22. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Ein katholischer Priester, der zugestand, in den 1980er Jahren einem 16-jährigen Jungen Pornografie und Kondome gegeben zu haben, gab bis vor drei Monaten noch Messen in Pfarreien in der Diözese Pittsburgh.

Die Diözese Pittsburgh war sich der Taten dieses Priesters, Pater Richard Terdine, bewusst, entfernte ihn jedoch nur, als er herausfand, dass sein Fehlverhalten es in die Grand Jury von Pennsylvania geschafft hatte, über 300 Priester und Minderjährige zu melden, die sie sexuell missbraucht hatten.

"Du lebst und du lernst manchmal", sagte der Diözesansprecher Monsignore Ronald Lengwin.

"Ein Bericht des Ministerialprüfungsausschusses vom 9. April 2003 berichtete ausführlich über den Vorwurf, Pater Richard Gerard Terdine habe einen 16 Jahre alten Jungen missbraucht, der im Pfarrhaus der St. Peter's Church in Teilzeit gearbeitet hat", stellte die Grand Jury fest. "Der Bericht enthüllte, dass Terdine im Dezember 1988 zwei- bis dreimal den Genitalbereich des Jungen berührte oder tätschelte, dem Jungen ein Röntgenvideo gab, um ihn zu beobachten, ihm Kondome zur Verfügung stellte und seinen Rücken massierte."

Nach den Diözesanakten, die die Grand Jury erhalten hat, "hat Terdine" jede sexuelle Berührung des Jungen bestritten ", aber zugegeben, ihm Kondome und Pornographie zu geben. Terdine "erklärte, dass er den Jungen erziehen wollte, weil er über menschliche Sexualität naiv zu sein schien."

Die katholische Kirche lehrt, dass Pornografie ein "schweres Vergehen" ist, weil "sie die Würde ihrer Teilnehmer (Schauspieler, Verkäufer, die Öffentlichkeit) schwer verletzt, da jeder Gegenstand grundlegender Genüsse und illegaler Profit für andere wird" (CCC 2354).

Die Kirche lehrt, dass künstliche Empfängnisverhütung "von Natur aus böse ist" (CCC 2370). Es sagt auch, dass Eltern die primären Erzieher ihrer Kinder sind.

Der Bericht über die Missbrauchsvorwürfe gegen Terdine stammt aus dem Jahr 2003, weist jedoch darauf hin, dass der Pfarrer zumindest 1990, als Kardinal Donald Wuerl Bischof der Diözese war, untersucht und bewertet wurde.

Am 11. Mai 1990 erhielt die Diözese Pittsburgh eine Beurteilung von P. Terdine vom St. Luke Institute, wo viele ihrer Priester wegen sexuellen Missbrauchs angeklagt wurden. St. Lukas stellte fest, dass Terdine "bei sehr geringem Risiko, sexuell auszuagieren", "eine gute Impulskontrolle und ein sehr hohes Bedürfnis, sich anzupassen und zu gehorchen" zeigte.

"Obwohl es nicht illegal oder unmoralisch war, war es ein schlechtes Urteil für Pater Terdine, den Hals des Jungen zu massieren", schloss das Diözesan-Prüfungsgremium, und es sei "unmoralisch" für den Priester, Kondome und Pornographie zu kaufen.

Um die "moralische Integrität" der Diözese Pittsburgh nicht zu kompromittieren, wurde Terdine unter Wuerl als Krankenhauspfarrer und nicht als Pfarrer eingesetzt.

Aber eine Diözesanrezension aus dem Jahr 2003 räumte Terdine die Messe ein, berichtete KDKA CBS Pittsburgh: "Selbst als er 2009 in den Ruhestand ging, diente Terdine weiterhin als Priester in der Diözese. und bis vor kurzem war in der St. James Catholic Church in Sewickley. "

Bischof David Zubik entfernte Terdine von dieser Rolle, als er entdeckte, dass Terdines Bericht, der von der Diözese bekannt war, im Bericht der Grand Jury öffentlich zugänglich war.

Msgr. Lengwin sagte zu KDKA : "Wenn wir heute diesen Fall überprüfen würden, würden wir wahrscheinlich eine andere Entscheidung treffen", sagte er, "eine umfassende psychologische Einschätzung, die besagt, dass er in den Dienst zurückgebracht werden könnte und wir gingen mit ihm."

"Die Dinge verändern sich im Leben, so wie wir die Dinge betrachten, und sicherlich ist dies eines der Dinge, die anders betrachtet wurden", so Mons. Lengwin sagte.

In dem, was einige den " Sommer der Schande " für die katholische Kirche nennen, wurde der Grand Jury-Bericht veröffentlicht, nachdem bekannt wurde, dass Ex-Kardinal Theodore McCarrick ein sexueller Serienmissbraucher von Jungen und Männern, darunter Seminaristen und Priestern, war. McCarrick wurde beauftragt, die Säuberung der Päderastie durch die katholische Kirche im Jahr 2002 bekannt zu machen.

Die Kardinäle Sean O'Malley aus Boston und Donald Wuerl aus Washington, DC (und ehemals Pittsburgh) haben sich in dieser Woche von ihren geplanten Auftritten auf dem von der Vatikanstadt gesponserten Weltfamilientreffen in Dublin zurückgezogen. Beide stehen vor der Frage, was sie von McCarricks Räuber wissen. O'Malley beschäftigt sich auch mit Vorwürfen wegen sexueller Belästigung gegen den Rektor seines St. John's Seminary. Nach seinem Namen erschienen mehr als 200 Mal in der Grand Jury Bericht, ein katholischer Buchverlag „ auf unbestimmte Zeit“ verschoben die Veröffentlichung von neuesten Buches Wuerl , Was wollen Sie wissen? und die Diözese Pittsburgh entfernte den Namen des Kardinals von einer seiner katholischen Schulen .

In der Zwischenzeit, Kardinal Joseph Tobin von "Nachtigall, Baby. Ich liebe dich“Ruhm hat in seiner Diözese Newark Priester angewiesen, die früher von McCarrick führte, nicht zu den Medien nach einer lang zu sprechen katholischer Nachrichtenagentur Exposé auf einer‚dort Homosexuell Subkultur‘unter dem Klerus.
https://www.lifesitenews.com/news/priest...gh-diocese-unti
Schreiben Sie an Claire Chretien unter claire.chretien@lifesitenews.com


von esther10 23.08.2018 00:00

Bischof Morlino: "Homosexuelle Subkultur" ist Quelle der "Verwüstung" in der Kirche


Bischof Robert Morlino. Foto mit freundlicher Genehmigung der Diözese Madison
Madison, Wisconsin, 18. August 2018 / 02.21 Uhr ( CNA ) .- Als Antwort auf die jüngsten sexuellen Missbrauchskrisen hat der Bischof von Madison, Wisconsin, gesagt, dass die katholische Kirche ihre Überzeugung erneuern muss, um Sünde zu erkennen und zu verwerfen, und zugeben, dass eine homosexuelle Kultur unter einigen Klerikern der Kirche großen Schaden zugefügt hat.

Der Bischof forderte auch die Katholiken auf, sich ihm anzuschließen, um den katholischen Diakonen, Priestern und Bischöfen Wiedergutmachung für die Sünden sexueller Unmoral anzubieten.

"Zu lange haben wir die Realität der Sünde verringert - wir haben uns geweigert, eine Sünde Sünde zu nennen - und wir haben die Sünde im Namen einer falschen Vorstellung von Barmherzigkeit entschuldigt. In unseren Bemühungen, der Welt gegenüber offen zu sein, sind wir allzu bereit, den Weg, die Wahrheit und das Leben zu verlassen. Um Ärgernisse zu vermeiden, bieten wir uns und anderen Trost und menschlichen Trost ", schrieb Bischof Robert Morlino in einem Hirtenbrief, der am 18. August veröffentlicht wurde .

"Es darf keinen Platz mehr geben, keine Zuflucht für die Sünde - weder in unserem eigenen Leben noch im Leben unserer Gemeinschaften. Um Zuflucht für Sünder zu sein (was wir sein sollten), muss die Kirche ein Ort sein, an dem sich Sünder versöhnen können. Darin spreche ich von aller Sünde ", fügte er hinzu.

Morlino sagte, er sei durch die Lektüre der sexuellen Missbrauchsfälle in einem am 14. August von einer Pennsylvania Grand Jury veröffentlichten Bericht über klerikalen sexuellen Missbrauch und durch Vorwürfe gegen den ehemaligen Kardinal Theodore McCarrick, der beschuldigt wurde, zwei sexuell missbraucht zu haben, krank gewesen Teenager, und seit Jahrzehnten mehrere Priester und Seminaristen sexuell anzugreifen und zu zwingen.

"Aber meine eigene Krankheit in den Geschichten wird schnell relativiert, wenn ich mich daran erinnere, dass viele Menschen sie jahrelang durchlebt haben. Für sie sind das keine Geschichten, sie sind tatsächlich Wirklichkeiten. Zu ihnen drehe ich mich und sage wieder, es tut mir leid, was du erlitten hast und was du weiterhin in deinem Verstand und in deinem Herzen leidest ", schrieb er.

Der Bischof war in seiner Einschätzung der Ursache dieser Probleme besonders aufrichtig: "In den konkreten Situationen sprechen wir von abweichenden sexuellen - fast ausschließlich homosexuellen - Handlungen von Geistlichen. Wir sprechen auch über homosexuelle Vorschläge und Misshandlungen von Priestern, Bischöfen und Kardinälen gegen Seminaristen und junge Priester. Wir sprechen von Handlungen und Handlungen, die nicht nur die heiligen Versprechen, kurz gesagt, Sakrileg verletzen, sondern auch das natürliche Sittengesetz für alle verletzen. Etwas anderes zu nennen wäre betrügerisch und würde das Problem nur weiter ignorieren. "

"Es hat große Anstrengungen gegeben, einzelne Akte, die unter die Kategorie der jetzt kulturell akzeptablen Akte der Homosexualität fallen, vor den öffentlich beklagenswerten Pädophilieakten zu bewahren, das heißt bis vor kurzem die Probleme der Kirche rein als Probleme der Pädophilie gemalt - dies trotz deutlicher Beweise für das Gegenteil ", fügte er hinzu.

"Es ist an der Zeit, ehrlich zu sein, dass die Probleme beides sind und sie mehr sind. In die Falle zu geraten, Probleme nach dem zu analysieren, was die Gesellschaft für akzeptabel oder inakzeptabel hält, ignoriert die Tatsache, dass die Kirche NICHTS davon akzeptiert hat - weder der Missbrauch von Kindern, noch die Verwendung der eigenen Sexualität außerhalb der ehelichen Beziehung, noch die Sünde der Sodomie, noch das Eindringen von Klerikern in intime sexuelle Beziehungen überhaupt, noch der Missbrauch und Zwang von Autoritätspersonen ", schrieb er .

Morlino sagte, dass McCarrick schuldig sei, die Macht "wegen homosexueller Befriedigung" zu missbrauchen.

"Es ist Zeit zuzugeben, dass es innerhalb der Hierarchie der katholischen Kirche eine homosexuelle Subkultur gibt, die im Weinberg des Herrn große Verwüstungen anrichtet. Die Lehre der Kirche zeigt deutlich, dass die homosexuelle Neigung an sich nicht sündhaft ist, aber sie ist in sich selbst so ungeordnet, dass ein Mann, der von ihr stabil geplagt wird, nicht dazu in der Lage ist, ein Priester zu sein ", fügte er hinzu.

Morlino schrieb an Seminaristen seiner Diözese, dass sie ihn sofort über sexuellen Missbrauch, Zwang oder sexuelle Unmoral informieren sollten, die sie in ihren Seminaren erleben oder erleben könnten.

"Ich werde es schnell und energisch angehen. Ich werde das in meiner Diözese oder wo auch immer ich Männer für die Ausbildung aussende, nicht dafür stehen ", schrieb er und fügte hinzu, dass er erwartet, dass die Seminare die sexuelle Unmoral direkt ansprechen.

Den Priestern von Madison erklärte der Bischof seine Erwartung, dass jeder "sein Priestertum als einen heiligen Priester, einen hart arbeitenden Priester und einen reinen und glücklichen Priester auslebt", wie es Christus selbst zu tun fordert. Und im weiteren Sinne lebe ein keusches und zölibatäres Leben, damit du Christus, der Kirche und den Menschen, zu denen er dich berufen hat, dein Leben geben kannst. Gott wird dir die Gnaden dafür geben. "

Er rief ebenfalls Priester auf, um ihn über Missbrauch oder sexuelle Unmoral zu informieren, die ihnen bewusst werden könnten.

Morlino schrieb auch an Katholiken, die sie aufforderten, jede Art von klerikalem sexuellen Missbrauch oder Unmoral, die ihnen bekannt waren, vorzubringen. Der Bischof versprach, Priester und Seminaristen für keusche Verhaltensnormen zur Rechenschaft zu ziehen und eine Reform in der Kirche zu fordern.

Der Bischof bat die Laienkatholiken, "dazu beizutragen, dass wir den zivilen Autoritäten, den Gläubigen in den Kirchenbänken und Gott dem Allmächtigen Rechenschaft ablegen, nicht nur um Kinder und Jugendliche vor sexuellen Räubern in der Kirche zu schützen, sondern auch unsere Seminaristen, Studenten und alle Gläubigen auch. Ich verspreche, ein Opfer und seine Leiden denen des persönlichen und beruflichen Ansehens eines Priesters oder eines Mitarbeiters der Kirche zu unterwerfen, der sich des Missbrauchs schuldig gemacht hat. "

Der Bischof schloss seinen Brief mit einem Ruf zur Heiligkeit und zum Gebet.

"Mehr als alles andere müssen wir als Kirche aufhören, Sünde und Böses anzunehmen. Wir müssen Sünde aus unserem eigenen Leben austreiben und zur Heiligkeit rennen. Wir müssen uns weigern, im Angesicht der Sünde und des Bösen in unseren Familien und Gemeinschaften zu schweigen, und wir müssen von unseren Pastoren - einschließlich mir selbst - verlangen, dass sie Tag für Tag selbst für die Heiligkeit streiten. Wir müssen dies immer mit liebevollem Respekt für den Einzelnen tun, aber mit einem klaren Verständnis, dass wahre Liebe niemals ohne Wahrheit existieren kann. "

"Ich bitte Sie alle, sich mit mir und dem gesamten Klerus der Diözese Madison an öffentlichen und privaten Wiedergutmachungsversuchen für das Heiligste Herz Jesu und an das Unbefleckte Herz Mariens für alle Sünden der sexuellen Verkommenheit zu beteiligen, die von Mitgliedern begangen werden Klerus und Episkopat ", schrieb er.

Er fügte hinzu, dass er eine öffentliche Messe der Wiedergutmachung in der Diözese anbieten würde und erklärte, dass er am 19., 21. und 22. September, den traditionellen "Glutentagen" der Kirche, "fasten" würde, um für die Sünden und Verbrechen zu entschädigen begangen von Mitgliedern des Klerus und des Episkopats und ich lade alle Gläubigen ein, das Gleiche zu tun. "

"Einige Sünden, wie einige Dämonen, können nur durch Gebet und Fasten vertrieben werden", schrieb er.

Tags: Homosexualität , katholische Nachrichten , Bischof Robert Morlino , Erzbischof Theodore McCarrick , Pennsylvania Grand Jury
https://www.catholicnewsagency.com/news/...he-church-54040


von esther10 22.08.2018 22:51

Papst Franziskus signalisiert erneut, dass er "vom Papst" zurücktreten möge
Katholisch , Papst Franziskus

VATIKAN, 17. Mai 2018 ( LifeSiteNews ) - Papst Franziskus hat diese Woche erneut die Möglichkeit signalisiert, dass er seinen Rücktritt als Papst ablegen darf. Er bat die Teilnehmer der Morgenmesse, am Dienstag für Priester, Bischöfe und den Papst zu beten, der, wie er sagte, lernen müsse, "wenn es Zeit ist, sich zu verabschieden und zurückzutreten".

Franziskus sagte, er hoffe, dass alle Pastoren die Gnade haben, zu wissen, wann sie ihren Posten aufgeben sollen, und dass sie, wenn sie ihren Posten verlassen, nicht "auf halbem Wege" gehen sollten, wie die Vatikanischen Nachrichten berichten.

Dies ist eines der vielen Male seit seiner Wahl im Jahr 2013, dass Papst Franziskus von seinem Amt als Stellvertreter Christi auf Erden gesprochen hat.

Im Jahr 2014 schlug er vor, dass er die Möglichkeit eines Rücktritts in Kauf nehmen würde, wenn er nicht gesund genug wäre. Er schlug vor, dass er sich wie Papst Benedikt zurückziehen würde, wenn er das Gefühl hatte, dass er nicht gehen könne auf."

Wiederum im Jahr 2014 sagte Franziskus, dass der Rücktritt von Papst Benedikt XVI. Eine "schöne Geste des Adels, der Demut und des Mutes" sei. Er fügte hinzu, dass es "den späteren Päpsten den Weg ebnete." Franziskus sagte auch Benedikts Rücktritt "sollte nicht bedacht werden eine Ausnahme, aber eine Institution. "

Dann, im Jahr 2015, sagte Papst Franziskus , dass die Kirche keine "Führer für das Leben" haben sollte und dass es "eine zeitliche Begrenzung für Positionen (in der Kirche) geben sollte".

In den fünf Jahren, in denen er Papst geworden ist, hat Francis den Lehren der Ketzer freien Lauf gelassen, während er sich geweigert hat, Fragen zu Zweideutigkeiten in seinen eigenen Lehren zu beantworten. Im vergangenen Jahr erließ eine Gruppe von Klerikern und Laiengelehrten aus der ganzen Welt eine formelle "Filialkorrektur" des Papstes, in der ihm vorgeworfen wurde, Häresien über die Ehe, das sittliche Leben und die Rezeption der Sakramente verbreitet zu haben. Anfang dieses Monats warf der holländische Kardinal Willem Eijk die Frage auf, dass Papst Franziskus vor dem zweiten Kommen Christi Teil des "letzten Gerichts" der Kirche sein könnte.

In seiner Predigt in der Papstpforte von Santa Marta im Vatikan sagte der Papst, Paulus sei "vom Heiligen Geist gezwungen", Ephesus zu verlassen und nach Jerusalem zu gehen, sagte er, und dies "zeigt uns den Weg für jeden Bischof, wenn es Zeit ist, sich zu verabschieden und zurückzutreten. "

"Wenn ich das lese, denke ich an mich selbst", sagte Francis, "weil ich Bischof bin und ich muss gehen und zurücktreten."

Franziskus sagte auch, dass alle Bischöfe dem Heiligen Geist vertrauen sollten, wenn sie wissen, wann es Zeit für sie ist, zurückzutreten. "Ich denke an alle Bischöfe", sagte Francis. "Möge der Herr uns allen die Gnade geben, dass wir in der Lage sind, unseren Abschied zu nehmen und auf diese Weise zurückzutreten (wie Paulus es getan hat), mit diesem Geist, mit dieser Stärke, mit dieser Liebe zu Jesus Christus und diesem Glauben an die Heiliger Geist."

"Alle Pastoren müssen sich verabschieden", erklärte er. "Es kommt ein Moment, wo der Herr uns sagt: Geh woanders hin, geh dorthin, geh diesen Weg, komm zu mir. Und einer der Schritte, die ein Pastor tun muss, ist, sich darauf vorzubereiten, guten Abschied zu nehmen, nicht auf halbem Weg zu gehen. "

Benedikts historischer Verzicht auf das Papsttum im Jahr 2013 war der erste päpstliche Rücktritt in mehr als 700 Jahren, als Gregor XII. 1415 den Lehrstuhl für Petrus aufgab.

Seit Benedict sein Amt aufgegeben hat, gibt es erhebliche Spekulationen darüber, ob hinter seinem Rücktritt mehr steckt als nur schwache Gesundheit , einschließlich möglichen Drucks von Fraktionen innerhalb der Kirche, die sich für einen fortschrittlicheren Papst einsetzen. Und es sind immer wieder Fragen nach Herrschaft und Autorität in der Kirche mit zwei gleichzeitig lebenden Päpsten aufgetaucht .

von esther10 22.08.2018 00:58


Priester: "Böse" schwule Bischöfe "verfolgen, erpressen" treue Priester, die ihr Geheimnis preisgeben...furchtbar, was da geschieht....was will man dann von den Gläubigen erwarten?



Priester: "Böse" schwule Bischöfe "verfolgen, erpressen" treue Priester, die ihr Geheimnis preisgeben
Bischöfe , Katholisch , Klerus Sexmissbrauch Skandal , Klerus Sexuellen Missbrauch , Edwin Palka , Homosexualität , Theodore McCarrick

TAMPA, Florida, 3. August 2018 (LifeSiteNews) - "Böse" homosexuelle Bischöfe wollen "anständige, gottesfürchtige Priester" "bestrafen, demütigen und erpressen", wenn sie drohen, die schwule "Mafia" innerhalb der römisch-katholischen Kirche zu beschuldigen Kirche, sagt ein Pfarrer.

Im Bulletin und auf der Website der römisch-katholischen Kirche Epiphanie unseres Herrn hat Pater Edwin Palka keine Worte über das schreckliche Ausmaß des Schadens, den die homosexuelle "Lavender Mafia" in der Kirche angerichtet hat. Seine Schriften geben Aufschluss darüber, warum die Krise des sexuellen Missbrauchs in der US-Kirche seit Jahrzehnten unvermindert anhält.

"Viele Menschen tun immer noch nicht (ich glaube, dass die meisten Priester immer noch nicht verstehen), wie bösartig der aktive homosexuelle oder homosexuelle Aktivist ... Priester und Bischöfe sind", schreibt der Pastor der Gemeinde in Tampa, Florida.

"Das Ausmaß ihrer Verdorbenheit nicht verstehen und fälschlicherweise denken, dass sie einfach" normale "Männer sind, die nur mit ihren sexuellen Wünschen kämpfen und manchmal keusch bleiben, aber wirklich, wirklich bereuen, wenn es geschieht und danach streben," meine Sünden zu bekennen, Buße und verbessere mein Leben, amen ', sie können unmöglich die höllischen Tiefen erfassen, zu denen ... [homosexuelle Aktivisten] ... Kleriker gehen werden, um zu verfolgen, zu beleidigen, zu bestrafen, zu erniedrigen und zu erpressen, die ihnen im Weg stehen oder ihre Lebensweise bedroht ", Schreibt Palka.

Schätzungen der Anzahl der Priester, die homosexuell sind, variieren stark. In einem Artikel warnte ein außerordentlicher Professor für Religionswissenschaft an der John Carroll University bereits vor 16 Jahren, dass Studien darauf hinwiesen, dass der Prozentsatz katholischer Priester, die homosexuell waren, bis zu 50 Prozent betragen könne . Das ist ungefähr 16 Mal mehr als der Anteil schwuler Männer in der Allgemeinbevölkerung.

Aber diese erstaunlich hohe Schätzung der Homosexualität im Klerus stimmt perfekt mit den Enthüllungen von Pater Dariusz Oko überein, einem Priester, der 2013 für seinen Essay über die klerikale Homosexualität weltberühmt wurde, mit dem Papst gegen die Homo- therese .

In diesem Aufsatz behauptete Oko, homosexuelle Priester und Bischöfe hätten Seminaristen, Teenager und Kinder missbraucht und eine schwule Mafia mächtiger Kleriker, die diese Männer beschützten.

"Nach zuverlässigen Schätzungen haben schätzungsweise 30 bis 40 Prozent der Priester und 40 bis 50 Prozent der Bischöfe in den USA homosexuelle Neigungen", sagte Oko letzten Monat in einem Interview mit LifeSiteNews .

Diese schwule Mafia hat einen enormen und schrecklichen Einfluss auf gute Priester, die die Wahrheit über Homosexualität lehren, wie sie von der Kirche offenbart wurde.

Und die Macht der schwulen Mafia über gute Priester beginnt laut Palka in der Seminarschule.

Diese Studenten, die eines Tages vielleicht Priester werden, werden gebeten, eine Menge persönlicher Details zu liefern, einschließlich ihrer Geschichte mit Keuschheit, sexueller Aktivität, kriminellen Machenschaften und den schlimmsten Befürchtungen über die Herausforderungen beim Ausleben ihrer Gelübde oder Versprechen.

"Seine Akte wird immer dicker, je länger er im Priesterseminar bleibt und nach der Ordination weiter wächst und schließt sich selbst enthüllte und andere enthüllte Informationen (von Formationsdirektoren, Berufungsdirektoren, Briefen von Gemeindemitgliedern usw.) über seine Kämpfe ein, mental Probleme, körperliche Probleme und moralische Schwächen vor, während und nach der Ausbildung, jede wahrgenommene "Feindseligkeit gegenüber Frauen" oder "Starrheit" oder "Über-Katholizismus" oder "hartes Predigen" und vieles mehr ", schreibt Palka.

Keine dieser Informationen wird durch das Siegel des Bekenntnisses geschützt und folgt diesem Mann während seiner gesamten Zeit im Priesterseminar und danach, wenn er zum Priester geweiht wird. Der Zweck dieser Informationsdatei ist es, dem Seminaristen und Priester zu helfen, die Herausforderungen seiner Berufung zu meistern und zu bewältigen.

"Diese Datei soll ihm immer helfen, so dass er in der Zusammenarbeit mit seinem spirituellen Leiter in jedem Aspekt seines Lebens verbessern kann, so dass er Ängste und Fehler überwinden kann, so dass er einen Maßstab hat, an dem er seine Verbesserungen in der Heiligkeit messen kann und Kompetenz ", schreibt Palka. "Es soll auch seinem Bischof und einem seiner zukünftigen Bischöfe helfen, den Priester zu verstehen, um herauszufinden, wo man ihn in den Dienst stellen oder welchen Auftrag man ihm vorenthalten soll."

Aber diese Information kann auch für schändliche Zwecke von bösen Bischöfen verwendet werden.

In zwei fiktiven Szenarien zeigt Palka, wie Priester aufgestellt werden können.

In der ersten kann ein Priester, der mit seinen eigenen Homosexuellen kämpft, dazu drängt, keusch zu bleiben und seine Gelübde im Gehorsam gegenüber der Kirche auszuleben, von einem homosexuellen Aktivistenbischof manipuliert und zum Scheitern verurteilt werden.

"Angenommen, eine Priesterakte offenbart, dass er als Jugendlicher von einem erwachsenen Mann sexuell missbraucht wurde. Als Folge dieses prägenden Missbrauchs kämpfte er als Jugendlicher und in seinem frühen Erwachsenenalter mit homosexuellen Wünschen, blieb aber immer keusch ", schreibt Palka. "Einmal zum Priester geweiht, sprach er sich leidenschaftlich gegen die Annahme und Förderung und Legalisierung von homosexueller Aktivität und anderer sexueller Sünden aus.

"Sein ... [homosexueller Aktivist] ... Bischof, der seine Vergangenheit kennt, macht ihn zum Pfadfinderpfarrer, wo er eng mit den handverlesenen und offen-aktiven homosexuellen Laien-Diözesan-Pfadfindern des Bischofs zusammenarbeiten wird, hoffend und sogar ermutigend (stellvertretend durch seine Schergen) ) Ihm fällt es endlich zu, in seine Kindheit missbrauchten homosexuellen Wünsche zu verfehlen und einen oder mehrere der Pfadfinder sexuell zu missbrauchen ", schreibt Palka.

Aber es sind nicht nur homosexuelle Priester, die auf diese Weise manipuliert werden können, bemerkt Palka.

Ein heterosexueller Priester, der sexuell aktiv war, bevor er ordiniert wurde, und der es wagte, sich gegen Homosexualität auszusprechen, konnte in ähnlicher Weise als Kaplan einer Mädchenschule eingestuft werden, in der Hoffnung, dass er der Versuchung erliegen würde, schreibt Palka.

"Denkst du, das ist weit hergeholt? Lass dich nicht täuschen ", warnt er.

Obwohl er es ablehnte, von LifeSiteNews interviewt zu werden, bestand er darauf, seine Gedanken zu sammeln und sie schriftlich im Gemeindebericht auszudrücken. Palka stimmte online zu, dass die schwule Mafia in der Kirche gar nicht über das Siegel des Beichtstuhls hinausreicht, um anständig zu binden Priester in Schweigen und sogar andere Priester aufzusammeln, um homosexuelle Akte mit ihnen zu begehen.

"Diese Männer kennen die Art, wie die Gemeinde arbeitet, und sie benutzen dieses Wissen für ihre eigenen bösen Ziele ... Sie haben das Böse umarmt", schreibt er. "Es gibt einen großen Unterschied zwischen einem schwachen Mann, der nach Heiligkeit strebt, und einem Mann, der seine Seele an den Teufel verkauft hat. Und oft scheint Ersteres "schlecht" zu sein, weil er seine Sünde zugibt, während diese "nett" erscheint, weil er so geschickt ist zu lügen wie sein Vater, der Prinz der Lügen.

"Diese Art von Priestern wird auch den Beichtstuhl benutzen, um zu sehen, ob er ein neues" Date "aufnehmen kann, indem er sieht, wie sein Beichtvater auf seine offenbarten (nicht bereuten) Sünden reagiert", schreibt Palka.

https://www.lifesitenews.com/news/priest...-who-might-expo

Der Pastor der Pfarrei Epiphany of Our Lord hat versprochen, am Samstag einen weiteren Artikel zu veröffentlichen, der mehr über die destruktiven Verwendungen der von Seminaristen und Priestern angebotenen persönlichen Informationen durch die bösen Bischöfe berichtet und zeigt, dass selbst Ex-Priester vor dieser Verschwörung nicht sicher sind .

Ähnliche Beiträge:

Kardinal McCarrick und die schwule Mafia: Korruption der Geistlichkeit konkurriert nun mit der Zeit der Borgias
https://www.lifesitenews.com/blogs/cardi...w-rivals-the-ag


Einzelheiten der Anklage wegen homosexueller Belästigung gegen Kardinal McCarrick
https://www.lifesitenews.com/opinion/det...dinal-mccarrick


McCarrick ist "Spitze des Eisbergs": Polnischer Priester, der vor 5 Jahren vor schwulen Bischöfen warnte

https://www.lifesitenews.com/news/mccarr...gay-bishops-5-y

von esther10 22.08.2018 00:55

Kardinal Burke: Wir befinden uns in einer schweren Krise, die das Herz der Kirche trifft



Kardinal Raymond Burke beim Marsch für das Leben in Rom am 10. Mai 2015

WASHINGTON, D.C. , 17 August, 2018 / 4:09 AM (CNA Deutsch).-
Kardinal Raymond Burke hat gesagt, dass sich die katholische Kirche aufgrund des "schweren Versagens" einiger Bischöfe in einer "sehr schweren Krise" befindet.

Die Skandale um sexuellen Missbrauch und Vertuschung durch Priester und Bischöfe sind "ein schwerer Vertrauensverlust in unsere Hirten", so Burke weiter.

"Wir befinden uns in einer sehr schweren Krise, die das Herz der Kirche trifft, denn unser lieber Herrgott handelt im Namen der Herde durch jene Hirten, die dazu bestimmt sind, in Seiner Person zu handeln, zu lehren, die Sakramente zu feiern und die Kirche zu leiten", sagte Burke in einem Interview mit Raymond Arroyo in der EWTN-Sendung "World Over" am 16. August.

Kardinal Burke, 70, ist unter anderem emeritierter Präfekt der Apostolischen Signatur und kehrte kürzlich nach einem fast einmonatigen Besuch in den Vereinigten Staaten nach Rom zurück. Er habe "noch nie so viel Wut, so viel Enttäuschung, so viel Frustration von guten, katholischen Gläubigen" gehört wie während dieses Besuchs in den USA, so Burke.

"Wir haben es hier mit schwersten Sünden zu tun. Wir müssen unsere Aufmerksamkeit darauf lenken und das tun, was für alle Beteiligten gerecht ist."

Der Kirchenrechtler und Kardinal betonte: "Für den Bischof, der in diesem Bereich schmerzlich versagt hat, sind die Strafrechtsmittel der Kirche auch Sühnemittel für sein Wohl". Als Hirte sei das Wohl der Herde seine Verantwortung.

Burke weiter: "Dass ein Bischof die Herde ausnutzt und Todsünden begeht: Das ist einfach inakzeptabel und muss aufhören".

Der einzige Weg, wie dieses Vertrauen wiederhergestellt werden kann, sei "der ganzen Sache auf den Grund zu gehen und für die Zukunft sicherzustellen, dass dies nicht geschieht", unterstrich Burke: "Dies fällt in die Verantwortung des Heiligen Vaters".

Rolle des Papstes
Dem Papst sei aufgetragen, Anschuldigungen gegen einen Bischof entgegenzunehmen und diese zu untersuchen, betonte er. Dafür sei nicht die Bischofskonferenz verantwortlich, so der Kardinal.

Der Kanoniker erinnerte daran, dass im Kirchenrecht seit Jahrhunderten bereits Instrumente für den Umgang mit diesen Fällen zur Verfügung stünden.

Das Problem? "Sie sind einfach, besonders in jüngster Zeit, nicht bekannt und wurden nicht befolgt", so Burke.

"Die katholische Kirche in den Vereinigten Staaten befindet sich möglicherweise in einer der schlimmsten Krisen, die sie je erlebt hat", sagte Burke. "Es muss anerkannt werden, und es muss in einer gründlichen Weise damit umgegangen werden, die dem moralischen Gesetz der Kirche, der Kirche selbst und dem Amt der Bischöfe treu ist."

Burke sagte auch, daß der Untersuchungsbericht der Grand Jury in Pennsylvania sehr sorgfältig ausgewertet werden müsse.

"Es ist einfach eine Angelegenheit, die vernünftig und wahrheitsgetreu angepackt werden muss. Wenn wir feststellen, dass entsprechende Maßnahmen nicht ergriffen wurden, muss der jeweilige Bischof korrigiert werden".

Wo sich herausstelle, dass ein Bischof "sehr schwer gescheitert" sei, so Burke, müsse dieser "einfach entfernt werden".

"Was wir jetzt in der Kirche sehen, zum schweren Schaden so vieler Seelen und wirklich auch zum Skandal der Welt im Allgemeinen, ist, dass die Kirche, die ein Leuchtfeuer des Lichts sein sollte, in eine solche Krise verwickelt ist".

Kardinal Burke sprach auch über die Frage, welche Rolle die Apostasie - der Abfall vom Glauben - letztlich als Ursache für den Missbrauch spielt, aber auch weit darüber hinaus für die Krise der Kirche.

"Ich denke, wir müssen einen Abfall vom Glauben konstatieren. Ich glaube, dass es eine praktische Apostasie in Bezug auf alle Fragen der menschlichen Sexualität gegeben hat; diese beginnt vor allem mit der Vorstellung, dass es legitime sexuelle Aktivitäten außerhalb der Ehe geben kann, was natürlich falsch, völlig falsch ist".

Seines Erachtens sei der Teufel sehr aktiv, so Kardinal Burke, "nicht nur mit Blick auf diese Krise, über die wir hier sprechen, sondern auch mit Blick auf eine Reihe anderer Situationen in der Kirche".

Nun gehe es darum, wirklich alles zu tun, um der Wahrheit auf den Grund zu kommen und Gerechtigkeit in der Kirche wieder herzustellen - "aber gleichzeitig müssen wir alle immer inniger für die Kirche beten, und fasten, und andere Opfer zum Wohle der Kirche bringen. Wir brauchen wirklich ernsthafte Wiedergutmachungen für das Leid, das den Gläubigen, der Herde unseres Herrn, zugefügt wurde, und das ist unsere Verantwortung", so Burke.

"Ich kann jeden nur auffordern, sich unserem lieben Herrgott, der uns führt und leitet, anzuvertrauen. Er wird uns nie im Stich lassen."

Übersetzt aus dem Englischen von AC Wimmer.


https://de.catholicnewsagency.com/story/...che-trifft-3530

von esther10 22.08.2018 00:54


FATIMA
https://www.youtube.com/watch?v=TberUB9p4rI
+++


Kardinal Burke drängt Katholiken, mit einem monatlichen Rosenkranz "den Himmel zu stürmen", um die Kirche vor Verwirrung zu bewahren
Katholische , Katholische Aktion Für Glauben Und Familie , Operation Sturm Himmel , Raymond Burke , Rosenkranz

SAN DIEGO, Kalifornien, 11. Januar 2016 ( LifeSiteNews ) - Kardinal Raymond Burke ruft treue Katholiken auf, "den Himmel zu stürmen ", indem sie sich einmal im Monat mit der Messe und dem Rosenkranz zu ihm treffen, um für Hoffnung und Führung aus der Kirche zu beten "Verwechslung."

https://www.catholicaction.org/take_heaven_by_storm

Die katholische Laienorganisation "Catholic Action for Faith and Family" hat auf ihrer Website eine Seite für "Rosary Warriors" aufgestellt, um die gemeinsame Anstrengung zu unterschreiben, die Kardinal Burke am 8. Dezember mit einer Messe begann.

"Als Katholiken befinden wir uns in einer allgemeinen Krise der Kultur", sagte der Sprecher der Organisation, Thomas McKenna gegenüber LifeSiteNews. "Wir scheinen den Kampf gegen die gleichgeschlechtliche Ehe zu verlieren, wir sehen Planned Parenthood Babys töten und verkaufen ihre Körperteile und nichts wird getan, um sie zu stoppen, und Euthanasie wird durch die Hintertür gebracht." Dann ist da der Zustand von "Verwirrung" in der Kirche selbst, die sich aus öffentlichen Äußerungen hoher Beamter ergibt.

Begleite Kardinal Burke in "Operation Storm Heaven" hier!

"Kardinal Burke hört von gewöhnlichen Katholiken auf der ganzen Welt und glaubt, dass sie in Gefahr sind, entmutigt und entmutigt zu werden", sagte McKenna, der Kardinal Burke mehrere Male für EWTN interviewt hat. "Er sagt diesen Menschen, dass die Antwort hoffnungsvolles Gebet ist. Wir bieten also einen Weg an, mit dem Gebet zu kämpfen. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/raymond+burke

Seit einem Monat ruft Catholic Action auf seiner Website die "Rosenkranzkrieger" dazu auf, "Himmel mit Gebet zu stürmen", indem sie am ersten Tag des Monats in Verbindung mit der Messe und hoffentlich mit einer Million anderer Katholiken den Rosenkranz beten .

Bisher hat Catholic Action 15.000 auf der Website registriert. Alle sind aufgefordert, ihre persönlichen Gebetsabsichten zu formulieren und sind verpflichtet, für eine lange Liste allgemeinerer Gebete zu beten.

Obwohl McKenna auf Ereignisse in der breiteren Kultur, insbesondere in den USA, als Anreiz für diese Kampagne hinweist, führt ihre Webseite eine lange Liste der Absichten der Kampagne mit Gebeten für die Kirche selbst: "Für die Heilige Mutter Kirche: dass unser Herr die Papst, die Bischöfe und alle Mitglieder des Klerus sollen in allen Dingen heilig sein, treue Hirten, Leuchtfeuer der Wahrheit und Verteidiger des Guten "und" Möge alle Verwirrung aus den Herzen und Köpfen aller Menschen zerstreut werden und möge das Licht der Wahrheit sein glänze in ihnen. "

https://www.catholicaction.org/take_heaven_by_storm



Catholic Action Direktoren mit Seiner Eminenz Kardinal Raymond Burke. Von rechts nach links: Thomas McKenna, Präsident; Anthony DeBellis,
Schatzmeister; John Tucker; Geschäftsführer. Mit freundlicher Genehmigung der Katholischen Aktion für Glauben und Familie
Es listet dann diese Absichten auf:

http://www.catholicherald.co.uk/

Für unsere Familien und die Familieninstitution, die in unserer Welt so angegriffen wird;
Für die Bekehrung aller Sünder zum Wahren Glauben;

Für das Heil meiner Seele, die Seelen meiner Lieben und die Seelen von allen;
Für die Heiligung jedes einzelnen Katholiken, besonders für meine persönliche Heiligung. Möge ich jeden Moment meines Lebens heilig leben. Möge ich in allen Dingen ein wahrer Nachfolger Jesu Christi sein;

Jeder von uns ein treuer Soldat Christi im Kampf gegen die Welt, das Fleisch und der Teufel zu machen;

Um Gnaden zu erhalten, die notwendig sind, um die Abtreibung zu stoppen, den Ansturm der homosexuellen Revolution zu stoppen, die legalisierte gleichgeschlechtliche Ehe aufzuheben, die Verbreitung von ärztlich assistiertem Selbstmord und Euthanasie zu stoppen und die Kultur des Todes in all seinen Formen zu stoppen und zu etablieren die Kultur des Lebens in allen Seelen, in allen Köpfen und in allen Herzen;
Für unsere geliebte Nation und für jede Nation auf der Erde.

"Menschen, die sich selbst als Katholiken bezeichnen, bilden in diesem Land einen beträchtlichen Wählerblock", sagte McKenna. "Wenn wir alle die Position unserer Kirche in vielen öffentlichen Fragen kennen und verstehen, könnten wir einen wirklichen Einfluss ausüben." Der allgemeine Zweck der Katholischen Aktion ist es, Katholiken über die Lehren der Kirche aufzuklären, aber McKenna glaubt, dass es eine "Katechese-Krise" gibt Glauben Sie, was sie über Themen wie Homosexualität und Abtreibung wollen, die sich herausstellen, was auch immer die Kultur glaubt.

Kardinal Raymond Burke selbst hat sich verpflichtet, die Messe, die er am ersten jedes Monats sagt, sowohl für allgemeine Absichten als auch für alle persönlichen Absichten der "Rosary Warriors" anzubieten, die wiederum bereit sind, für die Absichten aller anderen zu beten. "Auf diese Weise haben unsere Gebete viel mehr Kraft", sagte McKenna.

Begleite Kardinal Burke in "Operation Storm Heaven" hier!
https://www.lifesitenews.com/news/cardin...y-rosary-to-lif

von esther10 22.08.2018 00:53

: Zwei Religionen; eine Kirche? – die Infiltration des modernistischen Anti-Christ
1. Dezember 2017Eugenie Roth
15834259335_5f6b095d8c_c



„Wir stehen nun Angesicht zu Angesicht mit der größten historischen Konfrontation, welche die Menschheit je erlebt hat. Ich denke nicht, dass weite Kreise der amerikanischen Gesellschaft oder weite Kreise der Christengemeinschaft sich dies ganz klarmachen: wir sehen nun der finalen Konfrontation zwischen der Kirche und der Anti-Kirche ins Auge: der des Evangeliums gegen das Anti-Evangelium.



Wir müssen darauf vorbereitet sein, großen Prüfungen unterzogen zu werden, in nicht zu ferner Zukunft, Prüfungen, die erfordern, dass wir bereit sind, selbst unser Leben zu geben und eine vollkommene Selbsthingabe an Christus [und] für Christus. Durch Ihr und mein Gebet ist es möglich, diese Drangsal zu erleichtern, aber es ist nicht mehr möglich, sie zu vermeiden.“

Und falls Sie meinen, ich zitiere hier irgend einen verrückten Tradi aus irgendeinem nichtssagenden Kaff, der sich über Papst Franziskus beschwert: Fr. Linus Clovis in dem Video oben zitierte Karol Wojtyla, damals Erzbischof von Krakau, als er 1976 in Philadelphia sprach.

Und ich komme wieder zurück auf die zunehmende und unvermeidliche Idee, dass das, was wir während dieses Pontifikats sich enthüllen sehen, nichts anderes ist als eine Art von … nun … Rückbau einer Fassade, die wir alle in Ermangelung einer besseren Welt in den letzten 50 Jahren als real betrachtet hatten.

Papst Franziskus ist das Instrument, das der Heilige Geist nutzt, um den Gläubigen zu demonstrieren, dass sie sich jetzt entscheiden MÜSSEN zwischen der Kirche und diesem teuflischen Ding, das in ihre Institutionen eingeschleust wurde. Es gibt keinen „konservativen“ Katholizismus mehr – keinen Kompromiss mehr zwischen dem Glauben und der „Moderne“ [Anführungszeichen vom Übersetzer, da das originale Wort nicht einfach zu übersetzen ist] – in der sie sich verbergen und ein ruhiges Leben genießen können.

Es gab so etwas wie eine falsche Frontfassade, die in der Kirche seit dem II. Vatikanum aufgestellt wurde, die eine beträchtliche und furchtbare Trennung verbirgt. Eine der Enttäuschungen, die treue Katholiken bis zum heutigen Tag erfahren ist die Beschuldigung der „Entzweiung“, – meist von Bischöfen – ausgestoßen beim simplen Erkennen und Identifizieren dieser Teilung.

Wir sagen seit 35 Jahren: „Es gibt eine furchtbare Teilung in der Kirche! Es gibt böse Menschen die versuchen, die Gläubigen von Christus zu trennen! Bitte, helfen Sie uns, indem Sie die Lehre erklären und furchtlos die Wahrheit predigen!”

Bischöfe: „Sie spalten (die Kirche)!!!“

Es gibt hier möglicherweise so etwas wie ein Generationenproblem. Ich bin felsenfest gegründet in der Generation X, 1966 an der Westküste Amerikas geboren, Kind von Blumenkindern, großgeworden in diesem Alles-ist-möglich-Milieu von Menschen, die wir heute als Baby-Boomers bezeichnen. Als wir Hippie-Kids Teenager waren, in den 1980ern, trugen wir Doc Martens-Schuhe und Stachelhalsbänder und lernten, dass der Narzissmus unserer Eltern sie für uns und für sich selbst nutzlos gemacht hatte. Und diese Flowerpower-Hornochsen, die ihre Verantwortlichkeiten aufgegeben hatten, um sich um sich selbst zu drehen, sind dieselben Leute, die wir heute als die „Hierarchie der katholischen Kirche“ bezeichnen.

Warum klingen Papst Franziskus und James Martin SJ und Kardinal Kasper et al. alle so leicht lächerlich, aber auf eine solch vertraute lächerliche Art? Wo haben wir das alles schon einmal gehört?

Abgesehen von diesen Zeiten – die wirklich törichten wie Spadaro sagen TATSÄCHLICH, DASS 2+2 = 5 …?

VIDEO KARDINAL KASPER


Weil sie alle reden wie Baby-Boomers.

Sie versuchen IMMER NOCH, sich aus dem Erwachsensein herauszureden, eine Neigung, für die Leute meiner Generation wenig Toleranz haben. Das ist dasselbe Ich-Generation Kauderwelsch, das wir alle als Kinder bekamen, als wir unseren Müttern zuhörten, wenn sie uns erklärten, dass Papi mal eben gehen muss sich selbst finden … dass es wirklich nicht um uns geht …

Es mag Sie überraschen zu hören, dass für mich dieses Pontifikat wirklich nur meine Realität einholt. Tatsächlich schien die Wahl von Papst Benedikt für mich wie eine verrückte – und komplett unzuverlässige – Anomalität. Das eine was er bewirkte war, dies, dass mich mein Verständnis, wie die Welt jetzt funktioniert, völlig verlassen hat. Es schien unpassend, einen Papst wie ihn zu haben, während alles andere in der Welt so ein totaler Mist war. (Und überhaupt, die Tatsache, dass unser Vater uns verlassen wollte um aus seinen Verantwortlichkeiten herauszukommen, dass seine Kinder nicht wichtig genug waren das durchzustehen, und dass er nun nichts Substanzielles tut, während der Unheilige Stiefvater uns schlägt, sollte niemanden von uns überraschen, die in jener Zeit geboren wurden.)

Vielleicht ist das Enttäuschendste in all dieser Zeit die Unfähigkeit der „guten“ Leute, einfach zuzugeben, wie schlecht die Dinge wirklich stehen. 1998 begann ich in Bioethik und Biotechnologie zu forschen, ihre Geschichte und ihren philosophischen Hintergrund. Das war das Jahr, in dem die Verwirrung in Bezug auf das, was ich instinktiv von der Welt verstanden hatte, sich endlich löste in etwas, das ich verstehen konnte. Ich verstand es jedoch auf eine Weise wie irgendsoein Max Mustermann in einem Katastrophenfilm feststellt, dass das Ende der Welt tatsächlich nahe ist.

In gewisser Weise schätze ich Papst Frankenstein, weil er passt. Er macht Sinn. Er ist tatsächlich der perfekte Papst für diese Zeiten. Und er sagt der Welt, besser als ich es jemals hätte hoffen können, und mit jedem Wort der Antirationalität, die aus seinem Munde sabbert, was ich der Welt zu sagen versuche, seit ich 31 Jahre alt bin. Ich wuchs auf unter dem trügerischen Anti-Real-Regime eines nihilistischen Chaos‘ und der Bedeutungslosigkeit, das er und seine Kumpels versuchen, der katholischen Welt überzustülpen; das selbe Regime, gegen das ich als Teenager in einer ordentlichen Punk-Rocker-Wut rebellierte.

Ich habe [schon] oft geschrieben, dass ich seit meiner frühen Kindheit verunsichert und unruhig war. Ich wusste über Zweifel hinaus, dass etwas Schreckliches passierte, etwas Geheimes und Fremdes und Entsetzliches, dass aber fast niemand sonst es sehen konnte. In einer der letzten Unterredungen, die ich mit meiner Mutter hatte, sagte sie mir „Ja, sogar als du ein kleines Kind warst, warst du immer in einer Art emotionaler, existenzieller Qual, und wir wussten nie, was wir dagegen tun konnten.“ Es war einfach, dass ich instinktiv wusste, dass all die Dinge, die ich in dieser Welt liebte, zerstört werden würden.

In meinen 20ern, als ich begann, darüber zu erkunden, zu lesen und zu denken, und schließlich zu verstehen, was das denn war – dass die Welt irgendwie in eine Art von erschreckendem, Lovecrafts Spiegelbild der heulenden Ungeheuerlichkeiten geschlittert war – zog ich in den Krieg. Dies war der Punkt, an dem mein Engagement in der Lebensschutzbewegung begann.

Zu dieser Zeit, am Ende [der Amtszeit] von Papst Johannes Paul II, schauten wir immer noch zu ihm auf als Führer und Leuchtturm. Aber normalerweise frustrierte es mich und machte mich wütend, er und all die Bischöfe waren immer lächelnd, lächelnd, lächelnd … nichts zu sehen hier. Johannes Paul preist die „Neuen Bewegungen“, die – Überraschung! – korrupt bis in den Kern waren. Johannes Paul küsst den Koran. Johannes Paul stellt sich selbst auf dieselbe Stufe wie heidnische Götzendiener, in dem er Englischen Laien, die wie Bischöfe gekleidet sind, Bischofsringe und Brustkreuze gibt. Johannes Paul kriecht vor der Welt zu Kreuze und entschuldigt sich für die entschiedene Verteidigung des Glaubens durch Heilige und Päpste der Vergangenheit. Das war unser Retter? Wirklich?

Mit JPII, der einen erschreckenden naiven Fehler nach dem anderen machte (dies ist die bestmögliche Interpretation) fühlte ich mich mehr und mehr, als wäre ich in einer Art Science-Fiction-Albtraum: als würde man durch eine dicke Glasscheibe beobachten und als einziger fähig sein, die Monster zu sehen.

Nach ungefähr fünfzehn Jahren in der Lebensschutzbewegung, in denen ich versuchte, Bischöfen und Priestern und „guten“ Politikern so freundlich wie möglich zu erklären:

„Nein … sehen Sie … Dieses kleine Ding, das Sie freigeben möchten, dass dieser andere Kerl hier es umbringt oder für Experimente nutzt, ist tatsächlich eine Person …“

und wenn sie dann lächelten und Dinge sagten wie:

„Oh, sicher schätzen wir Ihre nützliche Eingabe …“

war ich fertig damit. Ich stellte fest, dass es Zeit war, aufzuhören. Es war Zeit aufzuhören, die drei selben verdammten Artikel noch und noch und noch einmal zu schreiben. Alles, was ich zu sagen hatte, hatte ich gesagt. Wenn sie das immer noch nicht kapieren würden, konnte ich nichts weiter tun.

Was ist es also? Was ist der Name des Biestes, das seine Tentakel in so vielen Köpfen hat?



„Das Upside Down ist eine alternative Dimension die parallel zur menschlichen Welt existiert. Sie beinhaltet die selben Orte und Infrastruktur wie die menschliche Welt, aber sie ist viel dunkler, kälter und verdunkelt durch einen allgegenwärtigen Nebel … Dimension, das ist eine dunkle Reflexion, oder Echo, unserer Welt. Es ist ein Ort des Verfalls und des Todes, eine phasenverschobene Ebene, ein Ort der Monster. Sie ist direkt neben Ihnen, und Sie können sie nicht einmal sehen.“ … Nein. Keine Parallelen hier unter uns.

Ich habe oft den Spitznamen „Novusordoismus“ verwendet, aber das ist wirklich nicht nötig. Wir hatten bereits eine definitive Antwort. Es ist Modernismus. Ja. Dasselbe, was Papst Pius X zu stoppen versuchte. Eine Unterhaltung mit einem Freund vor einigen Tagen half mir, mein Verständnis zu präzisieren:

„Passt das, was wir jetzt haben, zu dem, was Pius X beschrieb?“

„Grundsätzlich ja.“

„Nun, das macht es leichter.“

Mein Freund hat den Nagel auf den Kopf getroffen. Was ist der Unterschied zwischen dem „ismus“, der die Kirche jetzt regiert und dem Katholizismus der Vergangenheit? Ganz grundsätzlich ist der „Gott“ des modernistischen Katholizismus eine vollständig andere Sorte Gott als der Gott Christi.

Die unerlässliche Frage ist – Hat Gott eine Natur und einen Willen, der in Abhängigkeit von seiner Natur ist, und den er der Welt durch entschlossene Akte zeigt, oder nicht?

Das ist der Grund dafür, warum z. B. die EINZIGE substanzielle Errungenschaft, die es auf dem Feld des Ökumenismus in beinahe 55 Jahren gegeben hat, in denen wir darüber geplaudert haben, Papst Benedikt XVIs Anglicanorum Coetibus war. Paul VI und JPII wussten exakt nichts über die Protestantischen Kirchen, mit denen wir regelmäßig zusammensitzen und über den Ökumenismus plaudern. B-XVI, dessen kleiner Zehennagel ein größerer Theologe war als die beiden zusammen, hatte verstanden, dass die Spaltung zwischen Katholiken und Protestanten heute weit weniger bedeutend ist als die Spaltung zwischen Christen und Modernisten.



Lassen Sie es mich so sagen – wer ist mehr Katholik, der hartnäckige anglikanische Nordire CS Lewis oder James Martin SJ? [Lewis war katholischer als P. James Martin SJ] denn trotz seines Anglikanischen Glaubens und nordirischer Kultur, ist für ihn der selbst-offenbarende Akt von Gottes Willen nicht verhandelbar.



Für einen Mann, den wir starker modernistischer Tendenzen verdächtigen wie James Martin – wir behaupten nicht, in seiner Seele lesen zu können – „schubst“ jede Religion gleichermaßen die Menschen hin zu Gott. Was er in diesem Akt des Im-Dunkeln-Tappens findet, mag für ihn etwas Reales sein, aber nur subjektiv, und daher vielleicht nicht für einen anderen. Für den Modernisten wollten die Menschen damals wissen, was Gott oder die Götter dachten, was sie mit ihren Körperteilen tun sollten, und dachten sich eine rein subjektive Antwort aus, die nicht auf irgendeine Art geoffenbarter Wahrheit über irgendetwas basierte.



Wir modernen Menschen heute (daher der Name) wollen wissen was Gott oder die Götter denken, was wir mit unseren Körperteilen tun sollten, und wir denken uns eine rein subjektive Antwort aus, die allein auf unseren Gefühlen und Erfahrungen basiert. Es ist also KEIN Zufall, dass derselbe Kerl immer wieder darüber twittert, wie Leute (insbesondere natürlich Frauen) Jesus in den Evangelien etwas „lehren“. Und warum ein modernistischer Kardinal auf einer Vatikanischen Synode über die Familie vor 300 Bischöfen UND DEM PAPST aufstehen kann und etwas sagen kann wie: „Meine Güte, warum kann Petrus nicht gnädig sein wie Moses, statt gemein und unnachgiebig wie dieser Kerl Jesus?“ und keiner flippt aus. Niemand zuckt auch nur mit der Wimper.

Und dieses letzte Beispiel ist möglicherweise bezeichnender für die Situation als irgendein anderer während der Synode begangener Frevel. Dieser Purpurträger aus Panama, persönliche Auswahl des Papstes, schlug öffentlich vor, dass die Kirche Christus verlassen sollte und zum jüdischen Gesetz zurückkehren sollte … UND NIEMAND WIDERSPRACH. Nicht eine Stimme in der Aula Paul VI erhob sich gegen diese entsetzliche Blasphemie.

Ich habe eine persönliche Nachricht an all die Menschen, die wir üblicherweise als „gute Bischöfe“ bezeichnen und dies lesen: wenn Sie seit mehr als fünf Jahren Bischof sind[1] und sich gegenwärtig unter Papst Franziskus ganz unbehaglich fühlen, wenn Sie sich Sorgen machen, mehr als jemals, und dieser Trennung ratlos gegenüber stehen, wie man sie lösen kann oder den Konflikt vermeiden, den man Ihnen aufgezwungen hat, wenn Sie heute mehr denn je befürchten, dass ein öffentliches Bekenntnis Ihres katholischen Glaubens dazu führt, dass Sie aus Ihrem Büro entfernt werden oder auf andere Art und Weise zensiert werden – verdienen Sie dieses Leid mehr als jeder andere Katholik.

Ihre Verzweiflung [die dazu geführt hat,] sich die Finger in die Ohren zu stecken und die bestehende Teilung – nennen wir sie beim Namen: das de facto Schisma – dahin zu wünschen, wo der Pfeffer wächst ist GENAU was. Uns. An diesen Punkt. Gebracht. hat. Ihre Entschlossenheit in den letzten fünf Jahrzehnten, so zu tun als ob und die immense Spaltung zu übertünchen, die seit 1965 existiert, sich anzupassen, sich zu benehmen und so zu tun, als seien Sie Politiker, und bei der Konfrontation mit schwerem moralischem Übel zu sagen (ja, dies hat ein Bischof einmal zu mir gesagt): „Nun ja, Politik ist die Kunst des Möglichen“ …

An dieser Situation sind SIE SCHULD.

Sie haben sie nicht nur über uns gebracht, sondern auch über Sie selbst.

Deshalb habe ich mich heute an etwas erinnert, was Ross Douthat über das glückliche und strahlende „goldene Zeitalter“ Johannes Pauls II sagte, nach dem alle „Konservativen“ schmachten:

Es scheint sehr, dass die Beseitigung des einen Mannes [Benedikt XVI] offenbart hat, was wir als eine Art ‚Geheimnis‘ sehen können, das viele Katholiken verwirrt und in ihrem Glauben erschüttert zurückgelassen hat. Sowohl Benedikt als auch Johannes Paul II hatten um sich einige, aber möglicherweise nicht so viele, leitende Mitglieder der Kirche als Bollwerk der Unterstützung. Beide waren stark in ihrem katholischen Glauben und ihrer katholischen Identität. Aber im Rückblick – welch eine wunderbare, doch oft bitter schmeckende Sache – stellte sich heraus, dass die wenigen Säulen katholischer Orthodoxie nahe am Stuhl des Petrus vollkommen abhängig sind vom Glauben der Person auf dem Stuhl.
https://traditionundglauben.com/2017/12/...en-anti-christ/


von esther10 22.08.2018 00:52


Amoris Laetitia - Neueste Nachrichten



Papst Franziskus behauptet Amoris Laetitia folgt "Aquinas, ist ohne Bruch"
Amoris Laetitia , Katholisch , Franziskus , Stephen Walford

Amoris Laetitia - Neueste Nachrichten

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/amoris+laetitia

21. August 2018 ( LifeSiteNews ) - Amoris Laetitia ist "ohne Brüche" in der katholischen Lehre und "folgt der klassischen Lehre des heiligen Thomas von Aquin" in seinem Ansatz zur Ethik, nach Papst Franziskus.

Der Papst schrieb dies in einem Brief an einen katholischen Autor, der sagte, dass die Kardinäle, die dem Papst eine Dubia vorgelegt hatten - formelle Fragen darüber, ob die kontroverse Ermahnung mit der katholischen Moral in Einklang gebracht wird - "Missbrauch" nannten, "nichts weniger als satanisch . "

Dem Schriftsteller Stephen Walford und seiner Familie wurde anschließend eine 45-minütige private päpstliche Audienz gewährt . Der Brief des Papstes an Walford ist der Vorstoß zu seinem neuen Buch, Papst Franziskus, Die Familie und Scheidung: Zur Verteidigung der Wahrheit und der Barmherzigkeit , und wurde heute bei Crux veröffentlicht .

Katholisch-Neueste nachrichten

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

"Die postsynodale apostolische Ermahnung Amoris Laetitia ist das Ergebnis einer langen kirchlichen Reise, die zwei Synoden und eine anschließende Konsultation der Ortskirchen durch die Bischofskonferenzen umfasste", schrieb Papst Franziskus. "Die ganze Kirche betete, reflektierte und bot mit Einfachheit viele Beiträge an. Beide Synoden legten ihre Schlussfolgerungen vor. "

"Die Ermahnung Amoris Laetitia ist ein einheitliches Ganzes, das heißt, um seine Botschaft zu verstehen, muss sie in ihrer Gesamtheit und von Anfang an gelesen werden", schrieb er über sein Signaturdokument, das einige Bischöfe denen in ehebrecherischen Vereinigungen zuließen die heilige Kommunion empfangen. "Dies liegt daran, dass sowohl die theologische Reflexion als auch die Art und Weise, wie Probleme angegangen werden, sich weiterentwickelt."

Papst Franziskus - Neueste Nachrichten

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

"Im Verlauf des Schreibens werden aktuelle und konkrete Probleme behandelt: die Familie in der heutigen Welt, die Erziehung von Kindern, die Vorbereitung der Ehe, Familien in Schwierigkeiten und so weiter", fuhr Papst Franziskus fort. Diese Probleme "werden mit einer Hermeneutik behandelt, die aus dem ganzen Dokument stammt, das die hermeneutische Lehre der Kirche ist, immer in Kontinuität (ohne Brüche), aber immer reifend."

Die immerwährende Lehre der katholischen Kirche ist, dass Katholiken, die geschieden sind und ohne Aufhebung heiraten, keine heilige Kommunion erhalten sollen. Aber seit der Veröffentlichung von Amoris Laetitia haben einige Bischöfe Richtlinien zur Umsetzung des Dokuments herausgegeben, die dieser katholischen Doktrin widersprechen. Papst Franziskus hat den Kardinal Manuel Clemente von Lissabon dafür gelobt, dass Amoris die Kommunion für die Geschiedenen erlaubt und wieder heiratet und ähnlich heterodoxe Richtlinien von den Bischöfen von Buenos Aires unterstützt .

Stephen Walford - Neueste Nachrichten

Päpstliche Audienz für Schriftsteller, der dubia Kardinäle beschuldigte, "satanischen Missbrauch" von Papst anzuregen

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/stephen+walford

Die deutschen Bischöfe erlauben den Protestanten jetzt teilweise , die heilige Kommunion zu empfangen , und der Vizepräsident der deutschen Bischofskonferenz hat eine Diskussion über die Möglichkeit der "Segnung" homosexueller Vereinigungen durch die Kirche gefordert .

"In Bezug auf die Probleme, die ethische Situationen betreffen, folgt das Exhortation der klassischen Lehre des heiligen Thomas von Aquin", behauptete der Papst.

Im Jahr 2016 schickten 45 Theologen einen Brief an alle katholischen Patriarchen und Kardinäle, in dem sie gebeten wurden, Papst Franziskus um eine Liste falscher Vorschläge in Amoris Laetitia zu bitten . Mit Hilfe der Heiligen Schrift und einer Reihe von maßgeblichen Lehren der Kirche, insbesondere aus dem Konzil von Trient, verurteilte das Dokument unter anderem Fehler von Amoris Laetitia, dass niemand zur Hölle verdammt ist, das Gewissen kann "wirklich urteilen", dass sexuelle Sünden ausdrücklich verurteilt werden durch das Evangelium "kann manchmal moralisch richtig sein oder von Gott befohlen oder geboten werden", und dass das Folgen der Lehren des Evangeliums für einige Leute unmöglich sein kann.

Im Jahr 2017 gaben 62 Gelehrte dem Papst eine " Filialkorrektur " für "Vermehrung der Häresie" durch Amoris Laetitia und andere öffentliche Erklärungen, Handlungen und Unterlassungen.

Franziskus hat immer noch nicht den vier Kardinal beantwortet - von denen zwei gestorben - dubia 701 Tagen nach Erhalt.
https://www.lifesitenews.com/news/pope-f...octrinal-ruptur

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs