Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 30.09.2017 00:28

Kardinal Raymond Burke (ZNS)


Seine Verabredung kommt drei Jahre, nachdem er als Präfekt entfernt wurde

Papst Franziskus hat Kardinal Raymond Leo Burke zur Apostolischen Signatura, fast drei Jahre nach dem Entfernen von ihm als Präfekt, wiedererobert.

Der Heilige Stuhl verkündete am Samstagmorgen, dass der amerikanische Kardinal mit dem Kardinal Agostino Vallini, dem Kardinal Edoardo Menichelli, dem Erzbischof Frans Daneels und dem Bischof Johannes Willibrordus Maria Hendriks zum höchsten Gericht des Vatikans ernannt worden war.

Kardinal Burke diente als Präfekt des Hofes für sechs Jahre, bevor er im Jahr 2014 entfernt wurde und ernannte Kardinal Patron des Ordens von Malta, eine weitgehend zeremonielle Post. Es war damals sehr ungewöhnlich, einen so hochrangigen Kardinal zu entfernen, ohne ihm vergleichbare Aufgaben zuzuordnen.

Er ist seitdem ein starker Verteidiger der traditionellen Kirchenlehre und war einer der vier Kardinäle, die die "Dubia" unterzeichneten Klärung über Amoris Laetitia unterzeichnet.
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...olic-signatura/
Abonnieren Sie bei Ih

von esther10 30.09.2017 00:27




Kardinal Sarahs erstaunliche implizierte Reue des Franziskanerregimes in "Die Macht des Schweigens"

Amoris Laetitia , Kardinal Sarah , Katholische Kirche , Befreiungstheologie , Franziskus , Wahrheit

29. September 2017 ( LifeSiteNews ) - Am 12. Mai schrieb ich über die außergewöhnliche spirituelle Beratung in Kardinal Robert Sarah's neues Buch, The Power of Silence . Was ich damals nicht erkannte, war, dass Sarah auch das Franziskapater (der Papst, seine Beauftragten und die stärksten Anhänger), implizit, an mehreren Stellen des Buches auszeichnet. Sarah versteht die harten Worte Jesu Christi und die heilige Pflicht der Pfarrer, den Meister auch hier zu imitieren, wenn die Umstände es erfordern.

Ich hoffe, dass zumindest alle LifeSite-Katholiken diese Auszüge aus dem Buch lesen werden. Sie sind zu dieser Zeit von großer Desorientierung in der Kirche entscheidend, die viel mehr als nur Katholiken in der Welt betrifft.

Die katholische Kirche hat, bis Papst Franziskus, das weltweit beständigste und hellste Wahrzeichen der christlichen moralischen Lehren gewesen. Viele andere Christen und sogar Personen von nichtchristlichen Glauben hängen von der katholischen Kirche ab, um diese naturrechtlichen Lehren zu fördern und zu verteidigen. Sie sind eine notwendige Grundlage für jede zivilisierte Gesellschaft.

Aber jetzt, wie Sarah offenbart, rutscht die Kirche selbst rasch in die selbstzerstörerische Weltlichkeit und weg von ihrem Kernmandat von Jesus Christus - um das Evangelium zu predigen, um Seelen zu retten.

Jeder Auszug unten ist entweder mit einer Abschnittsnummer oder Seitenzahl, wie in dem Buch veröffentlicht. Schlüsselphrasen aus dem Buch sind fett gedruckt. Meine Kommentare sind kursiv.

Kardinal Sarahs Anklagen in der Macht der Stille

31. Ich werde unermüdlich diejenigen verurteilen, die dem Versprechen ihrer Ordination untreu sind. Um sich selbst bekannt zu machen oder ihre persönlichen Ansichten (1) sowohl auf der theologischen als auch auf der pastoralen (2) Ebene zu verhängen , sprechen sie immer wieder. Diese Kleriker wiederholen die gleichen banalen Dinge. Ich konnte nicht behaupten, dass Gott in ihnen wohnt (3).

(1) Franziskus und die, die er um ihn gelegt hat, haben darauf hingewiesen, dass der oft sehr fragwürdige Papst, wenn auch nicht gerade persönliche Ansichten, als offizielle Kirchenlehre betrachtet werden sollte.

(2) Franziskus und seine eifrigsten Anhänger betonen immer wieder, dass pastorale Überlegungen die Lehren (Wahrheit, moralische Absolute) Erwägungen ersetzen sollten.

(3) Eine schwere Vorwürfe, ähnlich denen, die die Apostel und viele Heiligen in der Vergangenheit zum Guten der Seelen angeben müssen.

31. Aber sie reden (4) , und die Medien lieben es, ihnen zuzuhören, um ihre Unbequemlichkeiten zu enthüllen, besonders wenn sie sich für die neuen postmenschistischen Ideologien, im Bereich der Sexualität, der Familie und Ehe (Amoris Laetitia?).Diese Kleriker betrachten Gottes Denken über das eheliche Leben als ein "evangelisches Ideal" (5). Die Ehe ist nicht mehr eine von Gott gewollte Forderung, die in der Hochzeitsbindung zwischen Christus und der Kirche modelliert und manifestiert wird. Einige Theologen in ihrer Anmaßung und Arroganz gehen so weit, persönliche Meinungen zu behaupten, die mit der Offenbarung, der Tradition, dem jahrhundertealten Lehramt der Kirche und der Lehre Christi schwer zu vereinbaren sind. So weitgehend verstärkt durch die Blaring-Medien, gehen sie so weit, um Gottes Design zu bestreiten. (6)

(4) Viele haben Bedenken geäußert, dass Papst Franziskus viel zu viel redet, nicht seine vielen öffentlichen Äußerungen vorbereitet und anfällig für schädliche, schlechte Antworten auf Fragen auf Flugzeugen oder anderswo ist.

(5) Sehen Sie, was Raymond Arroyo und Vater Gerald Murray über den Franziskekonzept der Ehe als "Ideal" (Unterabschnitt Begleitung und das "Ideal ") sagen

(6) Eine weitere starke Anklage, die auch für Kardinal Kasper und viele der anderen sehr liberalen Kardinäle, Bischöfe Klerus und Theologen am stärksten von Franziskus gelten könnte.

p. 39 Bischöfe, die die Schafe zerstreuen, die Jesus ihnen anvertraut hat, werden gnadenlos und streng von Gott gerichtet. (Die Berufungen haben sich seit Beginn des Frankfurter Papsttums bemerkbar gemacht , da die Teilnahme an regelmäßigen päpstlichen Zuschauern in der Vatikanstadt liegt. In den entwickelten Nationen ist die kirchliche Auffassung dramatisch rückläufig (mit einigen Ausnahmen) und Hunderte von Pfarreien werden geschlossen und verkauft)

34. Unsere Zukunft liegt in Gottes Händen und nicht in der lärmenden Erregung menschlicher Verhandlungen, auch wenn sie nützlich erscheinen können. Noch heute sind unsere pastoralen Strategien ohne jegliche Forderungen , ohne einen Aufruf zur Bekehrung (7) , ohne eine radikale Rückkehr zu Gott, Wege, die nirgendwo führen Sie sind politisch korrekte Spiele, die uns nicht zum gekreuzigten Gott führen können, unserem wahren Befreier.

(7) Dies bezieht sich auf einige der schwersten Fehler des Frankfurter Papsttums. Sehen Sie " Drei Bischöfe starten" spirituellen Kreuzzug ", der Papst auffordert, Kommunion für Ehebrecher zu verurteilen ."

40. Und doch, seit zwei Jahrtausenden, was für ein überraschendes Paradoxon es war, so viele ungeheure Theologen zu sehen, so viele laute Päpste , so viele Nachfolger von die Apostel sind anspruchsvoll und mit ihren eigenen Argumenten verliebt .

95Durch diese Askese des Schweigens, wie können wir die Lichter der verschiedenen Bibelverse nicht besser verstehen und schätzen? "Wenn Worte viele sind, fehlt es nicht an Übertretung" (Spr 10,19). "Wer seinen Mund schützt, bewahrt sein Leben, wer seine Lippen weit auflöst, kommt zu ruinieren" (Spruch 13,2). "Wer zu viele Worte benutzt, wird verabscheut werden" (Sir 20: 8). "Ich sage euch, am Tage des Gerichts werden die Menschen für jedes sorglose Wort, das sie aussprechen, Rechnung tragen" (Mt 12,36). "Machen Sie Salden und Schuppen für Ihre Worte, und machen Sie eine Tür und einen Bolzen für Ihren Mund. Hüten Sie sich, dass Sie irren mit Ihrer Zunge, damit Sie nicht vor ihm liegen, der in der Wartezeit liegt" (Sir 28: 25-26). (Papst Franziskus und seine Hauptkleriker haben sich als rücksichtslos , häufig beleidigt gezeigtund scharf kritisch gegen diejenigen, die nur eine seiner Äußerungen oder Entscheidungen respektvoll hinterfragen)

S.106 Einige Christen bilden eine Koalition, um Jesus und seine Lehre von denen zu trennen, die ehrlich die Wahrheit suchen (8). Er ist mehr und mehr allein unter Männern, die ihn hassen oder nicht wissen, wie man ihn liebt, weil sie unfähig sind, ihn zu kennen, wie er ist. Aber es wird immer eine kleine Herde geben , die ihn kennen und ihn lieben will . (Siehe Papst Benedikts Vorhersage )

(8) Dies war eine der häufigsten und schwersten Kritik an Franziskus.

214 . Während der Konklaven weist der Geist auf die Kardinäle die Wahl Gottes aus. diese müssen sich seinem Willen und nicht den menschlichen politischen Strategien unterwerfen. Wenn wir den Heiligen Geist durch miserable, kleinliche menschliche Berechnungen, geheime Treffen und Medienberatungen vereiteln, laufen wir kopfüber in die Tragödie und wir sind die Gräber der göttlichen Natur der Kirche. (Es gab ernste Besorgnis über das verbotene Schema während des Konklave, das Papst Franziskus gewählt hat.)

215. Die Ablehnung des Geistes ist eine Gotteslästerung und eine Todsünde, weil es darum geht , die Wahrheit abzulehnen. Ohne den Geist ist die Kirche in Gefahr, ein neuer Turm von Babel zu werden. Die verschiedenen und abweichenden Sprachen ertränken das Testament des Sohnes Gottes. Einige anspruchsvolle, zynische Ideologen bedrohen die Wahrheit Jesu. Verwirrung, Relativismus und Chaos weisen auf eine tödliche Aussicht hin.

303. Bei der Rede über das II. Vatikanische Konzil hatte Benedikt XVI. Bereits den Konflikt zwischen der Vision der Ratsväter und der relativistischen, falsch fortschreitenden Medieninterpretation beschrieben ... Die Kirche ist eine treue, liebevolle Mutter. Sie ist eine Mutter, bevor sie ein Krankenhaus ist ... Sie erzieht lehrt und nährt, besorgt über die körperliche und moralische Gesundheit der Gläubigen: das ist übrigens das Gebiet, das vom Bild der Kirche als Feldkrankenhaus abgedeckt wird (ein Begriff, den Papst Francis oft benutzt, um die Kirche zu beschreiben).

304. Die soziale Mission ist von grundlegender Bedeutung, aber das Heil der Seelen ist wichtiger als jede andere Arbeit. Die Seelen zu retten, bringt sich nicht nur darum, sie zu pflegen, sondern vor allem sie zu Gott zu bringen und sie zu verwandeln, um die verschwenderischen Kinder wieder in das Haus des Vaters der Barmherzigkeit zu bringen. Die primäre und grundlegende Rolle der Kirche ist heute die Rettung der Seelen.(Papst Franziskus wurde für die Betonung weltlicher Fragen wie Klimawandel, Armut, Arbeitslosigkeit, Einwanderung usw. weiters kritisiert, weit mehr als die geistige Sehkraft der Kirche, die ihm von Jesus Christus gegeben wurde. Er kritisiert die Versuche, orthodoxen umzuwandeln , protestantische Christen und sogar Muslime zum katholischen Glauben, die ihm eine schwere Sünde nennen, es ist wahrscheinlich, dass dies von einem Papst in der Vergangenheit der Kirchengeschichte noch nie gehört wurde.)

305. In einer säkularisierten, dekadenten Welt, wenn die Kirche es erlaubt sich von materialistischen, medienbewussten und relativistischen Sirenen zu locken, läuft sie Gefahr, den Tod Christi am Kreuz für die Rettung der Seelen vergeblich zu machen. Die Mission der Kirche besteht nicht darin, alle sozialen Probleme der Welt zu lösen.(Papst Franziskus hat die verbotene Befreiungstheologie und ihre stark materialistische / marxistische politische Betonung gelobt und wiederbelebt. Er wird auch für die Förderung des von Papst St. Pius X. verurteilten Moderne kritisiert, der die Wahrheit nach den gegenwärtigen gesellschaftlichen Verhältnissen relativiert, auch das Franziskapaterium ein engagierter Ausbeuter von Medien und modernen Internet-Möglichkeiten).

310. Wie viele Familien sind dezimiert, um ein westliches Gesellschaftskonzept aufzuzwingen ... In diesen Kameraden des Schreckens wird die Kirche nicht verschont. Sie muss verschwinden oder ihre Lehre und ihre Lehren ändern, um die Entstehung einer Religion ohne Grenzen und eine neue globale Ethik (9) zuzulassen und sich von allen Grundreferenzen der offenbarten Wahrheit abzuschneiden(Lehre, Schrift, Katechismus, Tradition) und doch selbst ambivalent und ohne Inhalt.

(9) Franziskus hat sich stark für eine neue Weltordnung von offenen Grenzen eingesetzt, die Begrenzung der nationalen Souveränität, die massive Umverteilung des Geldes von reichen Nationen zu den Armen und die Stärkung und Etablierung von Weltregierungsorganisationen - eine Form des internationalen Sozialismus oder was manche den Totalitarismus nennen würde . Der Vatikan unter Francis hat die Pariser Klimaschutzvereinbarung intensiv gefördert, die viele dieser revolutionären Veränderungen hervorbringen würde.

p. 194. Der Narzissmus der übertriebenen Rede ist eine Versuchung vom Satan. Es entsteht eine Form der verabscheuungswürdigen Äußerung, in der der Mensch auf der Oberfläche von sich selbst wächst und Lärm macht, um Gott nicht zu hören . Es ist wichtig für die Priester zu lernen, sich selbst Worte und Meinungen zu halten, die sie nicht die Mühe gemacht haben, zu meditieren, zu verkleiden und in die Tiefe ihres Herzens zu gravieren. Wir müssen das Wort Gottes predigen und sicher nicht unsere kleinlichen Gedanken!

p. 208 Männer wollen sich nicht mehr als zerbrechliche, verwundete Personen sehen. Der Eindruck ist, daß die Sünde nicht mehr existiert; Ehebruch, Scheidung, Zusammenleben sind nicht mehr als ernste Sünden zu betrachten. Sie sind Ausfälle oder Bühnen auf dem Weg zu einem entfernten Ideal (Amoris Laetitia) .

p. 218 Es ist dringend notwendig für die moderne Welt eine Perspektive des Glaubens wieder zu erlangen. Ansonsten geht die Menschheit zur Zerstörung. Die Kirche kann sich nicht auf eine bloße soziale Vision beschränken . Wohltätigkeit hat ein spirituelles Treffen . Wohltätigkeit ist eng mit Gottes Stille verwandt.

p. 222 Die Kirche geht heute durch beispielloses Äußeres und in innere Versuche. Etwas wie ein Erdbeben versucht, ihre Lehrenfundamente und ihre jahrhundertealten moralischen Lehren zu zerstören. (eine weitere sehr starke Anklage)

S.223Es ist notwendig, die harte Einhaltung des katholischen Glaubens wieder zu beleben, es ist notwendig, die Konsequenz der Kirche im Herzen einer Welt zu verkünden, die in völliger Umwälzung ist und mit einem Zusammenbruch bedroht ist. (siehe Papst Benedikts Erklärung bei Meisner Beerdigung )

https://www.lifesitenews.com/blogs/cardi...cy-in-the-power

Kaufen und lesen Sie das Buch. Es ist historisch, inspirierend, lehrreich und prophetisch.

von esther10 30.09.2017 00:23

Eine klassische Bewegung: Karte. Burke wieder zum Vatikanischen Hohen Gerichtshof

Magnifico!


Kardinal Burke gehörte zu den Mitgliedern des höchsten ordentlichen Hofes des Vatikans, dem Tribunal der Apostolischen Signatura, in einer Überraschungsbewegung von Papst Francis, die heute öffentlich gemacht wurde . Andere nannten heute auch die Kardinäle Vallini und Menichelli und die Erzbischöfe Frans Daneels und Hendriks.

Warum sollte der Papst Burke als Minderjähriger mit einer fast beratenden Rolle an denselben Gerichtshof ernennen, von dem er vor knapp drei Jahren von Francis selbst aus der Position des Präfekten (Präsident, Chief Judge) entlassen worden war? Dasselbe Burke in seiner Position als Prälat zum souveränen Militärorden von Malta absolut gedemütigt?

Es ist ein klassischer Zug. Nicht von der Katholizität, sondern von der italienischen Machtpolitik.

Glückwünsche sind sowohl für den Kardinal als auch für seine Heiligkeit. Molto bene, Santità! ... Magnifico!
http://rorate-caeli.blogspot.com/2017/09...eappointed.html
Etiketten: Kardinal Burke
Geschrieben von New Catholic am 9/30/2017 02:16:00 PM
https://www.catholicnewsagency.com/headlines/1

von esther10 30.09.2017 00:21




Kritiker der Filialen Korrektur sind falsch. Hier ist der Grund

Amoris Laetitia , Katholisch , Kindliche Korrektur , Papst Francis

Unterstützen Sie die kindliche Korrektur von Papst Franziskus für "propagierende Ketzereien". Die Petition unterschreiben!

https://lms.org.uk/

29. September 2017 (Die lateinische Messengesellschaft) - Die am letzten Sonntag veröffentlichte Filialkorrektur hat mehr Unterstützung erlangt als ich als Unterzeichner gewagt hatte zu hoffen. Zusätzliche Unterschriften von Pastoren und Akademikern wurden von der Partitur eingereicht; eine Unterstützung bei der Unterstützung wurde von mehr als 10.000 Menschen unterzeichnet und zählt; und es wurde weithin sowohl in der weltlichen als auch in der katholischen Presse berichtet.

Es gab sehr wenig in der Art und Weise der materiellen Antwort auf die Korrektur von denen, die unterstützen, was es kritisiert. Hier möchte ich - in persönlicher Hinsicht - bei drei der ernsteren Versuche, sich mit ihm in den Griff zu stellen, prägnant aussehen. Dies wird durch die Tatsache erleichtert, dass sie alle im Wesentlichen die gleiche, fehlerhafte Kritik machen.

Erstens schreibt Stephen Walford charakteristisch:

Es ist schwer zu wissen, wo man anfangen soll: die Heuchelei oder die lächerlichen Anschuldigungen der Ketzerei gegen den Heiligen Vater. Ich gehe mit Heuchelei.
Heuchelei ist der Zustand derer, deren Glauben nicht mit ihren Worten übereinstimmen, besonders wenn sie anderen wünschen, Standards zu halten, in denen sie nicht glauben. Bedeutet Walford ernsthaft, dass die Unterzeichner unaufrichtig sind? Was auf der Erde ist ihre Motivation, Herr Walford, wenn sie nicht glauben, dass ihre Behauptungen sogar wahr sind? Es ist schwer, die Schlussfolgerung zu vermeiden, dass Walford nicht wirklich glaubt, dass die Unterzeichner Heuchler sind; er mag nur den Klang des Wortes. Der Vorwurf ist in der Tat ganz buchstäblich scheinheilig, da er unaufrichtlich andere vorwirft, unaufrichtige Anschuldigungen zu machen.

Wenn er zu einem substantiellen Argument kommt, ist es so, dass einer der Zitate von Vatikan I's Pastor aeternus, in einer Fußnote des Correctio, ein bisschen ausläuft, was er persönlich mag. Das muss sehr wichtig sein: Wir alle wissen jetzt, dass die wichtigsten Passagen eines Dokuments die Fußnoten sind. Dieser weggelassene bit ist:

... der See des hl. Petrus bleibt immer nach irgendeinem Irrtum, in Übereinstimmung mit der göttlichen Verheißung unseres Herrn und Erlösers.
Was versteht sich Walford? Offensichtlich ist es mit der Lehre von der päpstlichen Unfehlbarkeit verbunden: "Unfehlbarkeit" bedeutet nur "durch irgendwelche Fehler". Also, sagt Pastor aeternus, dass wir denken, wie Rex in Brideshead Revisited, dass, wenn der Papst sagt: "Es regnet" muss es sein, auch wenn wenn man aus dem Fenster schaut, ist es offensichtlich, dass es nicht ist? Nein, Pastor aeternus ist genau das Dokument, das die äußerst begrenzten Umstände ausspricht, in denen man von den Worten eines Papstes sagen kann: "Diese Aussage ist durch die Gabe der Unfehlbarkeit geschützt".

Bedeuten diese Umstände den Brief eines Papstes, sagen wir zu den Bischöfen von Buenos Aires, die später in die Presse geleckt werden? Gibt es eine Vereinbarung des Papstes, vielleicht eine stillschweigende, zum Druck von etwas, sagen Leitlinien für die Anwendung von Amoris Laetitia, die von den Bischöfen von Malta in der Zeitung des Vatikans komponiert wurde? Nein, Herr Walford, das sind keine unfehlbaren Handlungen des Petrinischen Lehramtes; Sie sind keine Handlungen des Petrinischen Lehramtes.

Walfords Hauptfehler ist also, den zentralen Anspruch des Correctio zu ignorieren und sich auf etwas zu konzentrieren, das der Correctio aus dem Weg geht, nicht zu sagen. Der wirkliche Anspruch ist: Der Papst hat uns wenig Zweifel daran gelassen, wie er will, dass wir Amoris verstehen und anwenden , und dieses Verständnis ist letztlich mit dem Glauben unvereinbar. Was Walford gerne sagen würde, ist, dass Amoris eindeutig falsch an sich ist.

Bestimmte Passagen von Amoris haben vielleicht in eine problematische Richtung, aber für mich war ich bereit, sie im Lichte der vorangegangenen Lehre der Kirche zu lesen - wer es zweifelt, kann die Blogbeiträge lesen, die ich in unmittelbarer Nachfolge von ihm komponiert habe Veröffentlichung. Heck, ich habe sogar Steve Skojek darüber kritisiert. Jetzt bin ich es, der der Idiot ist, zusammen mit allen anderen, die versuchten, ihm den Vorteil des Zweifels zu geben. Was ist hier der Schlüssel, ist aber nicht die genaue Formulierung von Amoris , aber der Weg, den Papst Francis angedeutet hat, ist nicht-magisterial, dass es verstanden werden sollte.

Es ist der gleiche Fehler von Walford, der von Robert Fastiggi und Dawn Eden Goldstein wiederholt wird. Sie haben eine Diskrepanz zwischen dem offiziellen lateinischen Text und der englischen Übersetzung gefunden und behaupten, dass die Autoren der Correctio dadurch irregeführt wurden. Nun, das ist ein potenziell interessanter Punkt, obwohl in der Tat viele Unterzeichner 'erste Sprachen sind diejenigen, in denen, nach Fastiggi und Goldstein, Amoris bekam eine bessere Übersetzung. Darüber hinaus scheint der Unterschied, den es macht, keinen wesentlichen Unterschied zur Bedeutung der Passage zu machen.

Allerdings werde ich nicht in alle Details gehen, weil es irrelevant ist. Es ist nicht so, dass wir sagen, dass der Text von Amoris nicht in irgendeine Art von Orthodoxie gebogen werden kann. Was wir sagen, ist, dass es klar geworden ist, dass die Orthodoxie nicht das ist, was Papst Franziskus will, dass wir dort finden.

Schließlich gibt es Jacob Wood. Viel von seinem Artikel ist genau und hilfreich. Was ist weniger so ist in behaupten, dass die Korrektur verursacht Skandal. Es sollte für jeden, der die Kirche liebt, offensichtlich sein, dass es viel skandalöser wäre, wenn ein Papst den Fehler und die treuen Katholiken begünstigte, blieben alle still. Ich glaube kaum, dass dieser Punkt gearbeitet werden muss.

Aber sein letztes Urteil über die Correctio scheint dies zu sein:

Keiner der von der Korrektur zitierten Passagen von Amoris Laetitia leugnet ausdrücklich, dass eine Person, die wissentlich und bereitwillig ernsthaftes Böses begeht, sich von der Gnade Gottes abschneidet.
Nachdem er die notwendige Unterscheidung zwischen dem Papst, der die Häresie explizit vorschlägt und ihn fördert, hat Holz nicht die (persönlichen) Taten von Papst Franziskus, die viele in der Correctio, die diese Idee begünstigen, zu betrachten. Aber das ist, was die Correctio letztlich ist.

Wie bereits erwähnt, sind die inhaltlichen Reaktionen auf die Correctio bislang ernsthaft in der Substanz fehlt. Es gibt einen Grund dafür natürlich. Nicht nur ist ihr Fall schwach, aber die Tat, sich in ausführlicher Argumentation über die materiellen Fragen zu engagieren, führt die Diskussion in eine Richtung, in der es scheint, dass Papst Franziskus nicht wollen, dass es geht. Er hätte die "Verwirrung" jederzeit durch die Erteilung einer Lehramtserklärung aufräumen können, aber es gibt Wert in der Mehrdeutigkeit, da es eine Vielzahl von Interpretationen erlaubt, während manche noch behaupten können - richtig, dass nichts gegen den Glauben offiziell verkündet wurde . Wie einige seiner Verteidiger gerne sagen, ein Dialog, der die Dubia zum Beispiel beantwortet, wäre eine "Falle". In gewisser Weise wäre jede Klärung eine Wiederbelebung des Primats der theologischen Klarheit, des Lehramtes und der Regeln.

Aber diese Position, von der Ablehnung zu klären, bröckelt jetzt. Wir hatten jetzt zwei Kardinäle, Müller und den Staatssekretär, Kardinal Parolin, forderten ein ernstes Engagement zwischen dem Vatikan und Kritikern wie den Unterzeichnern und den Dubienkardinälen . Vielleicht, nur vielleicht, wir nähern uns dem Endspiel.
https://www.lifesitenews.com/opinion/cor...to-some-critics
Nachdruck mit freundlicher Genehmigung von der Latin Mass Society.


von esther10 30.09.2017 00:20

Brechen: Kardinal Burke kehrte zum Vatikanischen Gericht zurück, aber nicht als Präfekt

Amoris Laetitia , Kardinal Burke , Katholische Kirche , Papst Francis

VATIKANSTADT, 30. September 2017 ( LifeSiteNews ): Papst Francis hat Kardinal Burke als Mitglied der Apostolischen Signatura, dem höchsten Gericht des Vatikans, wieder aufgenommen.

Kardinal Burke, der vor fast drei Jahren als Präfekt der Apostolischen Signatura entlassen wurde, wurde neben dem Erzbischof Frans Daneels, dem Bischof Willibrordus Maria Hendriks, dem Kardinal Edoardo Menichelli und dem Kardinal Agostino Vallini, zum Gericht berufen.

Laut dem Rorate Caeli- Blog nimmt Kardinal Burke eine vergleichsweise geringe Rolle in der Signatura ein. Als Präfekt diente er sechs Jahre vor seiner Entlassung im Jahr 2014. Dann im Februar dieses Jahres wurde festgestellt, dass er auch als Kardinalgönner des Ordens von Malta "suspendiert" wurde.

Dr. Joseph Shaw, der Sprecher der Unterzeichner der Filialen Korrektur, glaubt, dass diese Ernennung ein "kleiner Schritt in der Rehabilitation des Kardinals Burke als aktives Mitglied der Kurie ist".

Shaw sagte LifeSiteNews, dass die Bedeutung dieses Termins nicht übertrieben werden sollte. Allerdings sagte der Gelehrte, dass es "ein Hinweis auf den gesunden Menschenverstand von Papst Franz und seinen Beratern" sei, einen Kirchenmann nicht so geschickt und erfahren zu lassen, wie Kardinal Burke "verschwinden".

Shaw stellt fest, dass der erste und "kleinere" Schritt in dieser Rehabilitation war, als Burke gewählt wurde, um den sexuellen Fehlverhalten Fall mit Erzbischof Anthony Apuron von Agana in Guam zu beurteilen. "Er ist eine vertraute Person, um so etwas zu tun", sagte Shaw.

Wenn gefragt, ob es irgendeine versteckte Tagesordnung in diesem Termin geben könnte, lachte Shaw. "Kurialpolitik ist schrecklich kompliziert", sagte er. "Es könnte nur eine Frage von jemandem sein, der verzweifelt ist, eine Position zu füllen."

Ein Meister der Lehre Orthodoxie und traditionelle Liturgie, hat Kardinal Burke das höchste Profil der Kritiker von Papst Francis 'post-synodalen Ermahnung Amoris Laetitia.

Die Auswirkungen, die dieser Schritt auf die bevorstehende Korrektur von Papst Franziskus durch die beiden überlebenden Dubia-Kardinäle haben könnte, können nun ein wichtiges Anliegen für die Anhänger des Dubia werden.

Rorate Caeli reagierte auf die Entwicklung,

Warum sollte der Papst Burke als Minderjähriger mit einer fast beratenden Rolle an denselben Gerichtshof ernennen, von dem er vor knapp drei Jahren von Francis selbst aus der Position des Präfekten (Präsident, Chief Judge) entlassen worden war? Dasselbe Burke in seiner Position als Prälat zum souveränen Militärorden von Malta absolut gedemütigt?

Es ist ein klassischer Zug. Nicht von der Katholizität, sondern von der italienischen Machtpolitik.
Entwicklung...
+
https://www.lifesitenews.com/news/reinst...e-facto-suspend

von esther10 30.09.2017 00:15

Die "kindliche Korrektur" kam, weil Kardinal Burke seine "formale Korrektur" so lange aussprach
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 30/09/2017 • ( 1 KOMMENTAR )


LifeSite hat vor kurzem einen der Initiatoren der Correctio Filialis, Claudio Pierantoni, Professor für mittelalterliche Philosophie an der Philosophischen Fakultät der Universität Chile, in Santiago interviewt . Dies zeigt, dass diese Korrektur aufgetreten ist, weil Kardinal Burke so lange wartete.

Amoris Laetitia erschien im April letzten Jahres. Die fünf Dubien wurden im November letzten Jahres veröffentlicht. Wie wir wissen, sagte Kardinal Burke, dass die formale Korrektur kurz nach der Weihnachtszeit kommen würde:

https://restkerk.net/2016/04/08/breaking...oodzonde-leven/

"Die Dubia muß eine Antwort haben, weil sie mit den eigentlichen Grundlagen des moralischen Lebens und der fortdauernden Lehre der Kirche über das Gute und Böse in Bezug auf verschiedene heilige Dinge wie Heirat und heilige Gemeinschaft und so weiter verwandt sind" Burke sagte während des Telefoninterviews.

https://restkerk.net/2016/12/20/kardinaa...-de-feestdagen/

"Natürlich sind wir in den letzten Tagen, Tage der großen Barmherzigkeit, für das Fest der Geburt unseres Herrn, und dann haben wir die Oktave des Feiertags und die Feierlichkeiten zu Beginn des neuen Jahres - das ganze Geheimnis der Geburt unseres Herrn und seiner Kindheit - so könnte es einige Zeit später stattfinden. "

Fast ein Jahr später

Mittlerweile sind wir fast ein Jahr voraus (wir werden uns im November 2017 nähern). Bergoglio hat noch nicht auf die dubia antwortete, noch auf andere Fragen und die Häresien von G haben wie ein Krebsgeschwür Ausbreitung gewesen, als Bischof Athanasius Schneider, vorausgesagt hatte mehrere Bischofskonferenzen ausgestellt bereits einen Brief , in dem sie Amoris Laetitia gelten für die Kommunion wiederverheiratet Geschiedenes Leben in Ehebruch (mit einer sexuellen Beziehung). Und zum Verkauf gab es schon zwei Dublin Cardinals. Eine formale Korrektur der (verbleibenden) Kardinäle ist jedoch noch nicht erreicht. Daher haben sich einige katholische Gelehrte Professoren entschieden, ihre eigene Initiative zu ergreifen.

https://restkerk.net/2016/06/14/mgr-schn...n-kankergezwel/

"Die formale Korrektur, wie Sie sich erinnern, wurde bereits vor Januar versprochen. Aber im April, als wir die Konferenz in Rom hatten , gab es noch keinen Hinweis darauf, dass Kardinal Burke eine Korrektur machen würde. So haben wir angefangen, über eine Spielkorrektur nachzudenken ", sagt Pierantoni. Er sagt, als sie im Juli ihre Korrektur beendeten, hörten sie mit Freude, dass Kardinaal Burke an die Korrektur seiner Seite dachte. Er sagt auch, dass "die Verpflichtung zur Korrektur" jedem gehört, der das Wissen hat. "Laut Pierantoni brauchen die Kardinäle Notfallunterstützung von Akademikern, weil sie mit so wenigen an erster Stelle stehen.

Zweifel an der Gültigkeit von pauschap Bergoglio

Pierantoni besagt auch, dass Amoris Laetitia das schlechteste Dokument in allen Kirchengeschichten ist, die jemals eine "päpstliche Unterschrift" erhalten haben. "Das erklärt, warum viele Leute jetzt ernsthaft anfingen zu zweifeln, wenn Franciscus wirklich der Papst ist. Viele Leute, die denken, dass der Papst der Verteidiger der Tradition sein sollte, dachte, gut, das kann nicht der Papst sein.



Es führte auch einige Leute dazu, die päpstliche Unfehlbarkeit oder die Bedeutung des Papsttums in Frage zu stellen. "Er warnte auch vor einem Schisma," wenn die Fehler von Amoris Laetitia nicht korrigiert werden ".

Ein Schisma wird doch kommen, weil Bergoglio die Korrektur nicht akzeptieren wird. Natürlich haben wir schon lange gewusst, dass Bergoglio ein falscher Papst ist. Benedikt wurde gezwungen, zurückzutreten, und Bergoglio wurde in nicht-kanonischer Weise zum "Papsttum" erhoben , mit der Mafia von Sankt Gallen. Es ist höchste Zeit, dass die Bischöfe und Gläubigen das sehen werden.


Eine ausgezeichnete Ausnahme hiervon ist Kardinal Sarah . Er schrieb in seinem Buch " Die Macht der Stille " über das Konklave folgendes:

https://restkerk.net/2017/04/27/amoris-l...-de-puppetshow/

Blz 214. "Im Konklave geht der Geist den Kardinälen die Wahl Gottes. diese müssen sich seinem Willen und nicht den menschlichen politischen Strategien unterwerfen. Wenn wir mit dem Heiligen Geist durch miserable, kleinliche menschliche Berechnungen, geheime Begegnungen und Mediengespräche stören, werden wir in der Tragödie über den Kopf geworfen und wir sind Gräber der göttlichen Natur der Kirche . "

Weiter auf Seite 215: " Die Ablehnung des Geistes ist eine Gotteslästerung und eine Sünde der Sünde, weil es darum geht, die Wahrheit abzulehnen. Ohne den Geist ist die Kirche Gefahr, ein neuer Turm von Babylon zu werden. "

Kardinal Sarah zeigt, dass die Verschwörung von Sankt Gallen eine tote Sünde war und dass Bergoglio nicht der von Gott gewählte Papst war . Er ist nur der einzige Kardinal, der es wagt, zuzugeben. In seinem Buch gibt er auch Bergoglio mehrmals aus der Pfanne. Auch in seinem Buch "Gott oder nichts" war er nicht süß nach Bergoglio
.


Auch prof. Dr. José Galat , Direktor eines katholischen Fernsehsender in Kolumbien, wagte es offen heraus in seinem Programm „Café Con Galat“ , die Bergoglio ist kein gültiger Papst. Er wurde von den kolumbianischen Bischöfen exkommuniziert.

Kardinal Burke sagte jedoch vor kurzem, dass wir von Bergoglio halten sollten und dass wir ihm treu bleiben müssen. Er behauptet, dass Bergoglio ein Papst sei, der vom Heiligen Geist gewählt wurde.


Klima der Angst

http://catholicherald.co.uk./news/2017/0...r-in-the-curia/

Pierantoni erzählt von der Angst, dass viele aus ihrer Position gefeuert werden müssen, wenn sie den Brief unterstützen: "Ich habe es z. B. an zehn Personen geschickt, und 7 von 10 sagten mir, dass sie sich nicht aus der Angst vor der Strafe unterschreiben wollten. Manche dachten, sie hätten nicht bereit, eine direkte Korrektur des Papstes zu machen, obwohl sie dem Inhalt zustimmten. Ich kann Ihnen sagen, dass viele Leute tatsächlich dem Inhalt zugestimmt haben, viel mehr als diejenigen, die es unterzeichnet haben. "Laut dem Professor ist es falsch für die Meida zu behaupten, dass dies eine" marginale "oder" traditionelle "Initiative wäre .



Kardinaal Müller sagte auch in einem kürzlichen Interview, dass die Menschen, die in Curie leben, in großer Angst leben. "Wenn sie ein kleines oder unschuldiges kritisches Wort sagen, werden einige Spione diesen Kommentar direkt an den heiligen Vater senden, und die falschen Angeklagten haben keine Chance, sich zu verteidigen", sagte Müller.



https://restkerk.net/2016/12/17/er-heers...n-het-vaticaan/

Die Situation im Vatikan wurde weitgehend mit der der sowjetischen Diktatur in den 1950er Jahren verglichen .

https://restkerk.net/2017/09/30/de-filia...-lang-uitstelt/

von esther10 30.09.2017 00:15

Unerwartet schwanger an einer christlichen Hochschule, Kellys Zeit der Krise führte zu "etwas Schönem"
Von Kelli | 29. September 2017 , 12:30 Uhr


Kelly, ein Junior an einer christlichen Universität, war mit der Liebe ihres Lebens verlobt. Sie spielte Klavier in einem Musikministerium, und sie und ihr Verlobter, Greg Baker (der studierte, um Pastor zu werden), waren auch in einem Campusgebetsministerium zusammen beteiligt. Sie hatte immer gewusst, dass sie eine Pfarrerin sein wollte. dass und eines Tages eine Mutter wurden ihre Herzen die tiefsten Wünsche.

Dann schüttelte eine ungeplante Schwangerschaft sie zu ihrem Kern.

"Niemand vermutete, dass wir mit der Reinheit kämpften", erinnerte sich Kelly an Live Action News. "Wir gingen in eine Krise Schwangerschaft Zentrum, die kostenlose Schwangerschaftstests angeboten. Ich habe sofort positiv getestet und starb an Schock und Panik. Mein Verlobter war höflich und unterstützend und bei mir den ganzen Weg, auch freudig! - aber ich war im Sterben, als ich an die Größe von dem, was das für unsere Familien und Freunde und Reputationen bedeuten würde, dachte. "

Als Kellys Eltern die Nachricht lernten, waren sie fassungslos, angesichts der Tatsache, dass sie sich in ihrer Kindheit nie wirklich gelehnt hatte. Kelly sagt, sie seien total zerdrückt, enttäuscht ... mit einem Verlust für Worte, "weil Kelly schon immer das war, was man" ein Modellkind "nennen würde. Sie sagt, dass ihre Eltern von ihr als" ein Hochleistungsmacher, gut " Christliches Zeugnis alle meine wachsenden Jahre, niemals rebellisch, niemals in Schwierigkeiten, niemals in der Schule oder zu Hause schwierig. "Und Kelly hatte nicht viel getroffen, bevor sie Greg in der Schule traf.

Kelly kämpfte mit dem Gewicht der Schande, weil sie fühlte, dass sie und Greg in ihrem Versagen, sexuelle Reinheit zu bewahren, die Leute enttäuscht hatten, die sie am meisten interessierten. "Es war furchtbar! Und ich war mir bewusst, dass ich meine Sünde in der ganzen Sicht für die ganze Welt tragen würde, um für neun Monate zu sehen ", sagt sie. Dennoch wusste sie, dass Abtreibung nicht etwas war, was sie in Betracht ziehen würde.

Sie und Greg heirateten innerhalb von drei Monaten und zogen in den Campus verheiratete Wohnungen, aber nicht, bevor sie allen erzählten - "sogar der Dekan der Studenten", sagt Kelly - über die Schwangerschaft. Sie konnten nicht mehr in Führungspositionen auf dem Campus sein, und Kelly sagt, es sei "offensichtlich, dass jeder schrecklich schockiert und enttäuscht war - Geschwister, College-Mitbewohner, Freunde, erweiterte Familie ..."


Dann: Kelly Baker mit ihrer Erstgeborenen, Jordyn

Aber während das Paar das Urteil von der christlichen Gemeinschaft um sie herum erwartete, fanden sie, dass diese Erwartungen weit weg waren. Freunde an ihrem christlichen College traten auf, um sie zu unterstützen, wie die nach Hause. "Wir haben tatsächlich eine enorme Menge an Liebe und Freundlichkeit von Familie und Freunden erlebt, als sie über den Schock der Situation kamen", sagt sie. "[O] ur Freunde und Hauskirchen gaben uns alle Brautduschen - und dann neun Monate später gaben sie uns alle Baby-Duschen! Es war wundervoll. Sie waren so großzügig und ich fühlte mich absolut gesegnet von dem Volk Gottes. "

"Auch unsere Hochschulprofessoren waren wunderbar", sagt Kelly. "Ich hatte mehrere, die mit mir zusammengearbeitet haben, um sicherzustellen, dass ich noch rechtzeitig absolvieren konnte." Greg hatte sich entschlossen, seine Schulzeit zu verschieben und arbeitete Vollzeit, um ihre wachsende Familie zu unterstützen, während Kelly ihren Abschluss beendete.

Kelly sagt, dass die Eltern ihres Mannes wunderbar unterstützend waren, aber das hat mich getötet, weil sie einen Ruf hatten, wegen uns zu verlieren. "Gregs Vater war Pfarrer," und Pfarrer mit abtrünnigen Kindern können ein großes Urteil über die Dinge haben, die ihre Kinder tun, "Kelly gibt zu. "Ich war so dankbar für ihre Liebe und Freundlichkeit, aber fühlte sich schrecklich schuldig zugleich."

Aber Kellys größte Kämpfe versuchten, sich selbst zu vergeben und die Vergebung Gottes zu akzeptieren. Sie erzählte Live Action News:

Ich fühlte mich wie mein Leben vorbei war - unsere Chancen, im Ministerium zu sein, waren vorbei - mein Ruf wurde zerstört - es gab keine Chance für ein aufrechtes, respektables Leben. Ich hatte kein Konzept der Gnade! Meine einzige Freude während meiner Schwangerschaft heiratete meinen Mann. Ich war so beschämt, dass ich mich vom Leben zurückzog. Ich lebte in Scham und Verurteilung im Inneren. Jeder Blick von jeder einzelnen Person an meinem schnell wachsenden schwangeren Bauch ließ mich kriechen und fühlte sicher, dass sie mich auch verurteilten und verurteilten.

Kelly gibt zu, dass sie während ihrer Schwangerschaft "niemals wirklich fröhlich" war und "jeden Tag" ärgerte. Aber dann, endlich, der Tag, um ihr Baby Mädchen zu liefern kam. "Der Tag, an dem sie geboren wurde ... lange, harte Arbeit, völlig erschöpft, lag dort im Krankenhaus Lieferraum ... und sie reichten sie mir zum ersten Mal."

Es war dann, dass Kelly sagt, dass sie etwas erlebt hat, das sie nie erwartet hatte. "Du weißt, wie in den Filmen gibt es in diesem Moment, wo etwas erstaunliches passiert und alles im Hintergrund schweigt und verblasst? Dieser Moment passiert für mich und dieses kleine Baby ", sagt sie.

"Sie haben dieses Kind in meine Arme gelegt und Gott hat zu mir gesagt:" Sehen Sie, was ich von Ihren Fehlern mache? Sehen Sie die Schönheit, die ich schaffen kann? ' Und mein Herz war ganz geschmolzen und all mein Groll gegen dieses Kind verblaßte, und ich liebte das Baby! ... Das war ein Wunder! "



Aber ein College-Student, eine Frau, und eine neue Mutter kam mit Herausforderungen. Kelly sagt: "Es ist alles getroffen zur gleichen Zeit und ich fühlte mich oft völlig überwältigt." Dennoch, durch die Herausforderungen, sagt Kelly, dass sie über den Charakter Gottes gelernt hat. "Mutterschaft lehrte mich so sehr darüber, wie Gott mich wie sein Kind liebt."

"Bleibe die ganze Nacht lang mit einem schreienden Neugeborenen und liebte sie von ganzem Herzen und wissend, dass sie keinen Begriff von deiner Fürsorge oder Opfer für sie haben werden, bis sie Eltern selbst sind", erinnert sich Kelly, in Zeiten, in denen sie spürte, dass Gott ihr erzählte "Ich habe dich auch so sehr geliebt!" Sie beobachtete ihre Tochter ihre ersten wackeligen Schritte und dann fallen sie, sagt sie: "Ich würde hören, dass Gott mir sagt:" Siehe, ich juble dich auch, wenn du es versuchst , und ich bin nicht sauer auf dich! "

Diese Erziehungsstunden, sagt Kelly, lehrte sie, dass Gott trotz ihrer Fehler immer noch bei ihr war und dass er sie immer noch und ihren Mann rief, um Gottes Wort zu lehren und zu lehren. Gott zeigte sie ständig, "ich kann auch das erlösen."

Durch ihre Fehler, Kämpfe, Leben, Heirat und mehr sagt Kelly, dass sie spürte, "die Liebe Gottes, die ich in all diesen Jahren auf mich ausgegossen habe, all diese kleinen kleinen schwankenden Treppenstufen." Sie fand bald, dass die Leute in den Kirchen wo sie "dringend gebraucht" die Freiheit dienten, die in der Vergebung Christi gefunden wurde, und dass die Kämpfe, die sie und Greg durchgemacht hatten, diesen Leuten geholfen hatten, "zu glauben, dass es auch Hoffnung für sie gab", sagt sie durch ihre schwierige Erfahrung, erlaubt Gott sie zu fühlen Mitgefühl für andere, und "Gott verwendet, um Heilung und Hoffnung zu ihnen und zu mir zu bringen."

Nicht lange nachdem Kelly und Gregs erste Tochter geboren wurden, hatten sie eine Sekunde. Kellys Träume, eine Frau und eine Mutter eines Pfarrers zu sein, wurden über ihre größten Hoffnungen erfüllt. Durch sie alle, sagt Kelly, dass sie gelernt hat, dass ihre Geschichte "wirklich über Gott ist. Es geht um alles, was Gott getan hat. Er rettete mich, gab mir die Freiheit, gab mir die Hoffnung, gab mir den besten Mann, gab mir die Gabe der Mutterschaft zurück, nachdem ich dachte, ich habe es ruiniert, unsere Berufung in den Dienst wiederhergestellt und hat uns durch 20 Jahre davon geführt. "

Ihre Tochter, Jordyn, in einer ungeplanten Schwangerschaft konzipiert, "hat sich zu einem der schönsten Segnungen in meinem Leben", sagt Kelly. "Wir sind sehr enge Freunde und sie ist eine Freude für mich und für jeden, der sie kennt. Es ist eine absolute Freude, meine Tochter mit Gott zu sehen und nicht nur ein gutes oder erfolgreiches oder nettes Mädchen zu sein - aber eine heftige Frau für Gott! Weil Gott sie gefragt hat, trat sie in den Glauben und ging nach Ecuador, um Missionsarbeit zu machen .... Und sie ist erst 21 Jahre alt! Mein Wunder Baby - das, was ich nicht wollte. "


Heute: Kelly Baker (rechts) mit Tochter Jordyn

Kelly sagt, dass vor allem, was sie gelernt hat, dass "Gott ist der liebste, gute, schöne, Wunder-arbeitende, lebensgebende, Gnade-verschwenderischen Gott! Er liebt uns so sehr! Und kein Leben, keine Situation, kein schlechtes Ding ist jenseits seiner Fähigkeit, es in etwas Schönes zu verwandeln. "

Anmerkung des Herausgebers: Wenn Sie eine ungeplante Schwangerschaft erleben, überlegen Sie die Abtreibung oder benötigen Sie mehr Informationen über verfügbare Hilfe und Ressourcen, klicken Sie hier .
https://www.liveaction.org/news/unexpect...hing-beautiful/

von esther10 30.09.2017 00:12

Drei Bischöfe von Kasachstan starten den "spirituellen Kreuzzug" gegen die Morde von Bergoglio
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 25/01/2017 • ( 28 KOMMENTARE )


3bischöfe
Mgr. Pawel Lenga, Mgr. Thomash Peta und Mgr. Athanasius Schneider, ganz Kasachstan.
" Dieser Papst Franziskus kann die unveränderliche Lehre von der Kirche über die Wahrheit der Unberührbaren der Ehe bestätigen ."

Anmerkung: Wir werden gebeten, den folgenden Brief an unsere Leser zu verteilen und dich und andere Medien zu bitten, sie so weit wie möglich bekannt zu machen. Der Brief wurde von Tomash Peta, Erzbischof der Erzdiözese von St. Maria von Astana geschrieben; Jan Pawel, Erzbischof Emeritus von Karaganda; und Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese der Heiligen Maria in Astana:

Als Ergebnis der Veröffentlichung der apostolischen Ermahnung Amoris laetitia, bestimmte private Kirchen veröffentlichten Standards für ihre Anwendung und Interpretation. In dieser Hinsicht werden die geschiedenen Ehen mit einem neuen Partner, trotz der sakramentalen Verpflichtung, mit der sie mit ihrem juristischen Ehepartner verbunden sind, in die Sakramente des Bekenntnisses und der Eucharistie aufgenommen, ohne die Pflicht, von Gott erfüllt zu werden das Engagement ihrer (weiteren) bestehenden sakramentalen Ehe aufzugeben.

Gemeinsam ist das Leben mehr uxurio (dh männlich und weiblich) mit einer Person, die nicht sein juristischer Ehegatte gleichzeitig eine Beleidigung für den Gesundheits-Bund ist, dessen sakramentale Ehe ein Zeichen ist (vgl. Katholischer Kirchenkatechismus, 2384) und auch der Hochzeitsmarke des eucharistischen Mysteriums selbst. Papst Benedikt XVI. Machte einen solchen Zusammenhang, als er schrieb: "Die Eucharistie verstärkt unweigerlich die unzerbrechliche Einheit und die Liebe jeder christlichen Ehe. Durch die Macht des Sakraments ist die Heiratsbindung mit der eucharistischen Einheit Christi, dem Bräutigam, verbunden mit seiner Braut, der Kirche (vgl. Epheser 5, 31-31) "(Apostolische Ermahnung Sakramentum caritatis, 27).

Hirten der Kirche, die das Sakrament der Eucharistie durch Geschiedene erhalten und so genannten ‚wiederverheiratet‘ Dulden oder die Erlaubnis geben, auch in einzelnen Ausnahmefällen, ohne in „Hochzeitskleid“ gekleidet - obwohl Gott selbst schreibt in der Schrift (vgl Matt 22,11 und 1 Kor 11,28-29 ...) als Voraussetzung für eine gute Teilnahme an der Mahlzeit eucharistischen Ehe - sind Komplizen in einer laufenden Beleidigung der sakramentalen Hochzeit Band, die Braut Bund zwischen Christus und der Kirche und von denen zwischen Christus und der individuellen Seele, die dem eucharistischen Leib empfing .

Mehrere private Kirchen haben pastorale Richtlinien herausgegeben oder empfohlen oder mit folgendem oder ähnlichen Wortlaut empfohlen: "Wenn diese Wahl (in Abstinenz zu leben) wegen der Stabilität des Paares schwierig zu üben ist, schließt Amoris Laetitia die Möglichkeit des Zugangs zum Nicht bekennen und die Eucharistie. Das bedeutet etwas von einer Eröffnung, wie im Falle einer moralischen Gewissheit, dass die erste Ehe nichtig war, aber wo die notwendigen Beweise, um dies in Gerichtsverfahren zu beweisen, nicht vorhanden ist. Darum gibt es keinen Grund, warum der Beichtvater an einem gewissen Punkt in seinem eigenen Gewissen nach vielem Gebet und Rücksicht nicht die Verantwortung für Gott und den Beichtvater annehmen würde, der die Sakramente diskret zu empfangen sucht. "

Die oben genannten pastoralen Richtlinien verstoßen die universale Tradition der katholischen Kirche, die mit Hilfe eines kontinuierlichen petrinischen Dienstes der höchsten Autorität immer Glauben beibehalten, ohne den Schatten eines Zweifels oder Mehrdeutigkeit, weder in der Lehre oder in der Praxis, wo es geht um die Unterbrechbarkeit der Ehe.

Darüber hinaus sind die zitierten Standards und pastoralen Leitlinien praktisch im Widerspruch zu den folgenden Wahrheiten und Lehren, die die katholische Kirche immer wieder als
sicher gelehrt hat :

Die Einhaltung der Zehn Gebote Gott, und insbesondere das sechste Gebot auf jeder menschlichen Person verbindlich ist, ohne Ausnahme, immer und unter allen Umständen . In dieser Angelegenheit kann man keine individuellen oder außergewöhnlichen Fälle zulassen oder von einem höheren Ideal sprechen. St. Thomas von Aquino sagt: "Die Regeln von Decaloog spiegeln die Absicht des Gesetzgebers wider, das heißt, Gott. Daher erlauben die Regeln des Decaloogs keine Dispensation "(Summa theol 1-2, q 110, a.8c).

Die moralischen und praktischen Bedürfnisse, die sich aus den Zehn Geboten Gottes und insbesondere aus der Unerschütterlichkeit der Ehe ergeben, sind nicht einfach Regeln oder positive Gesetze der Kirche, sondern ein Ausdruck des heiligen Willens Gottes. Folglich kann man in diesem Zusammenhang nicht den primären Zweck (Priorität) der Herrschaft oder des Gesetzes, sondern vielmehr von dem Hauptzweck des Willens Gottes über den Willen eines sündigen Menschen in einer solchen Weise, dass er gerettet wird, sprechen Gottes Wille, mit der Hilfe seiner Gnade zu erfüllen.

Glauben Sie an der Unauflöslichkeit der Ehe und im Gegensatz zu ihm durch seine eigenen Handlungen und gleichzeitig sieht mich als frei von schwerer Sünde und Armreifen nur auf Gottes Gnade angewiesen ist eine Täuschung welchen Tertullian, ein Glaubenszeugnis und Zeugnis der Praxis Kirche in den ersten Jahrhunderten, die folgende Warnung: „Einige sagen, es für Gott genug ist, dass sein in Herz und Seele akzeptieren, auch wenn ihre Handlungen Stimmen nicht zustimmen: in einer Art, wie sie denken sich Sünde kann die Integrität des Glaubens Prinzip und die Furcht vor Gott unter Beibehaltung: das so vollständig die gleiche ist, wie wenn man versuchen würde, das Prinzip der Keuschheit zu halten, während die Heiligkeit und Integrität der Ehe und Brüche „(Tertullian zu verletzen,Die Potente 5,10).

Die Einhaltung der Gebote Gottes und insbesondere die der Unentwirrbarkeit der Ehe kann nicht als eine größere Erfüllung eines Ideals dargestellt werden, das in Übereinstimmung mit dem Gutachten, das möglich oder möglich ist, verfolgt werden sollte. Es ist eine Verpflichtung, die Gott eindeutig auferlegt hat und deren Versagen, die Bestrafung der ewigen Verdammnis nach Seinem Wort zu beobachten. Um den Gläubigen zu erzählen, würde das Gegenteil dazu neigen, sie zu täuschen oder sie zu ermutigen, dem Willen Gottes zu folgen und damit ihre ewige Rettung zu gefährden.

Gott hilft jedem, seine Gebote zu halten, wenn er angemessen gefragt wird, wie die Kirche unfehlbar gelehrt hat: " Gott befiehlt nicht, was unmöglich ist, sondern indem er betet, dass er euch ermutigt, das Mögliche zu tun, und zu Fragen Sie, was nicht möglich ist, und so hilft Er Ihnen, damit Sie es schaffen können"(Concilie van Trente, 6. Sitzung, Kap. 11) und" Wenn jemand sagt, die Gebote Gottes sind für sich gerechtfertigt und unter Gnade unmöglich zu erreichen, er ist verdammt "(Rat von Trente, 6. Sitzung, Kanon 18.) H. Johannes Paul II. Folgte dieser unfehlbaren Lehre, wie er lehrte: "Das Verständnis der Gebote Gottes kann in bestimmten Situationen schwierig sein: es ist niemals unmöglich. Dies ist eine ständige Lehre der Tradition der Kirche „(Enzyklika Veritatis Splendor, 102) und“ Alle Männer und Frauen zur Heiligkeit berufen sind, und diese lobenswerte Berufung in dem Maße erfüllt ist, dass der Mensch in der Lage ist Gottes Gebot zu antworte mit einem wahren Vertrauen auf Gottes Gnade und in seinem Willen "(Apostolische Ermahnung Familiaris Consortio, 34).

Die sexuelle Handlung außerhalb einer gültigen Ehe und besonders Ehebruch ist immer objektiv schwer und kein Umstand oder Vernunft kann es annehmbar oder angenehm in Gottes Sicht machen. St. Thomas von Aquino sagt, dass das sechste Gebot eine Verpflichtung für den Fall ist, dass ein Ehebruch ein Land der Tyrannei retten könnte (Malo, q.15, a.1, ad 5). Johannes Paul II. Lehrte die ewige Kirchenwahrheit: "Die negativ formulierten Gebote, mit anderen Worten, diejenigen, die bestimmte konkrete Handlungen oder bestimmte Verhaltensweisen verbieten, kennen keine legitime Ausnahme; sie erlauben keinen moralisch annehmbaren Raum für die "Kreativität" eines entgegengesetzten Ziels. Sobald die moralische Art einer konkreten Handlung, die durch eine allgemeine Regel definiert ist, erkannt worden ist, ist die einzige gute Tat, dass sie dem Gesetz der Sünde gehorcht und die Handlung vernachlässigt, die sie verbietet. "(Enzyklische Veritatis-Pracht,

Die ehebrecherisch Vereinigung die Bürger geschieden und „wieder verheiratet“, „konsolidiert“, wie sie sagen, die Zeit und durch einen so genannten ‚guten Glauben‘ in der Sünde des Ehebruchs, die moralische Qualität ihrer Verletzungshandlung gekennzeichnet kann Ändern Sie nicht den sakramentalen Ehebund, dh von ihrem Ehebruch, der immer eine intrinsische schlechte Tat bleibt. Eine Person, die den wahren Glauben und die kindliche Angst vor Gott hat, kann niemals "Verständnis" für Handlungen sein, die intrinsisch schlecht sind, wie etwa Sexualdelikte, die über eine gültige Ehe hinausgehen, da diese Taten eine Beleidigung für Gott sind.

Die Aufnahme von geschiedenen und "wiedergeborenen" der heiligen Kommunion ist in der Praxis eine implizite Abgabe der Einhaltung des sechsten Gebotes. Keine kirchliche Autorität hat die Macht, eine solche implizite Dispensation in einem einzigen Fall zuzulassenOder in einer außergewöhnlichen und komplexen Situation oder mit der Absicht, auf eine bestimmte Wohltätigkeits (zB geboren Ausbildung der Kinder von einer ehebrecherischen Beziehung) zu bringen, indem für eine solche Konzession der Barmherzigkeit Prinzip oder „durch Caritatis“, aufzurufen, oder die mütterliche Fürsorge der Kirche oder durch die Auferlegung, nicht viele Bedingungen für die Barmherzigkeit zu verhängen. St Thomas van Aquino sagte: "Unter keinen Umständen sollte eine Person Ehebruch (pro nulla enim aliquis utilitate Debit adulterium begehen Tere) begehen" (De Malo, Q.15, A.1, ad. 5).

Ein Standard, der die Verletzung des sechsten Gebotes Gottes und des sakramentalen Heiratsbundes nur in einem gesonderten Fall oder in Ausnahmefällen erlaubt, vermutlich um einen allgemeinen Wechsel der kanonischen Norm zu vermeiden, bedeutet doch immer einen Widerspruch mit der Wahrheit und mit dem Willen Gottes . Infolgedessen ist es psychologisch nicht vorhanden und theologisch ein Irrtum, in diesem Fall eine Begrenzungsnorm oder weniger Schaden im Gegensatz zur allgemeinen Norm zu sprechen.

Eine gültige Heirat der Getauften ist ein kirchliches Sakrament und ist natürlich von öffentlicher Natur. Ein subjektives Urteil des Gewissens über die Unwirksamkeit einer individuellen Ehe, entgegen dem entsprechenden endgültigen Urteil eines kirchlichen Gerichts, kann die sakramentale Disziplin nicht beeinträchtigen, da die sakramentale Disziplin immer einen öffentlichen Charakter hat.

Die Kirche und insbesondere der Minister für das Sakrament der Buße, hat nicht die Fähigkeit, das Gewissen Zustand eines einzelnen Mitglied der Gemeinschaft des Glaubens oder die Gerechtigkeit von der Absicht des Gewissens als „ecclesia die occultis nicht uidicat“ (Anmerkung zu beurteilen: hat die Kirche nicht beurteilen, was verborgen ist) (Konzil von Trient, Sitzung 24, Kap. 1). Der Minister für das Sakrament der Buße ist daher nicht der Stellvertreter oder Vertreter des Heiligen Geistes, der mit seinem Licht in die innersten Ecken des Gewissens, da Gott den Zugang zum Gewissen streng zu betreten wäre in der Lage zu sich selbst hat vorbehalten "sacrarium in quo Homosexuell solus est cum Deo" (Zweites Vatikanisches Konzil, Gaudium et spes, 16). Der Beichtvater kann sich nicht für Gott und für das Bekenntnis verantwortlich machen, zu geben, indem sie ihm die Büßer implizite Befreiung von der Einhaltung des sechsten Gebotes und die Unauflöslichkeit des Ehebundes zum Abendmahl zugelassen werden. Die Kirche hat nicht die Fähigkeit,

Konsequenzen für das Forum externum (Anmerkung: zu verstehen, sehr allgemein als die „Zuständigkeit“) abzuleiten der sakramentalen Disziplin auf einer vermeintliche moralische Überzeugung von der Gültigkeit von jemandes eigener Ehe im Forum internum basiert ( dh auf dem Gebiet des Gewissens).
Eine Praxis , die die der Zivil geschieden, „wieder verheiratet“ genannt, ermöglicht es Ihnen , das Sakrament der Buße und die Eucharistie trotz ihrer Absicht zur Aufnahme des sechsten Gebot und ihren sakramentalen Ehebund mit dem Göttlichen Gegenteil wäre weiterhin zu verletzen Wahrheit und im Gegensatz zu dem alten Verständnis der katholischen Kirche, mit dem festen Gebrauch, empfangen und treulich aus der Zeit des Apostels nach unten aufbewahrt und in jüngerer Zeit in fester Weise von St. Johannes Paul II (cfr. Apostolisches Schreiben Familiaris Consortio, 84 bestätigt ) und von Papst Benedikt XVI (vgl. Apostolische Ermahnung Sacramentum caritatis, 29).

Die erklärte die Praxis für jeden vernünftigen und vernünftigen Menschen ist ein klarer Bruch mit der alten und apostolischen Praxis der Kirche und daher keine Entwicklung in Kontinuität vorstellen konnte. Mit dieser Tatsache wäre es kein gültiges Argument: contra factum non valet argumentum. Solche pastorale Praxis würde bei der Verbreitung der „Scheidung Pest“, die das Zweite Vatikanische Konzil gewarnt (vgl Gaudium et Spes, 47) ein Gegenzeugnis für die Unauflöslichkeit der Ehe und eine Form der Zusammenarbeit seitens der Kirche sein.

Die Kirche lehrt durch, was sie tut, und sie muss tun, was lehrt. Im Hinblick auf die pastorale Aktion für Menschen in unregelmäßigen Beziehungen schrieb Johannes Paul II: „Die pastorale Aktion sollte die Notwendigkeit einer Vereinbarung zwischen der Wahl des Lebens und des Glaubens, die sie sich bekennen klären wollen. Sie wird schon alles tun, um diese Personen mit den christlichen Prinzipien in Einklang zu bringen. Mit dem, was liebt die Hirten der Kirche behandelt sie und wie groß Eifer sie sie auch im Leben ihrer Gemeinden zur Teilnahme ermutigen, aber sie sind nicht traurig, sie zu den Sakramenten zugeben „(Apostolisches Schreiben Familiaris Consortio, 82) .

Eine authentische Führung von Personen, die in einem objektiven Zustand der schweren Sünde sind und man mit ihnen über aus pastoraler Einsicht kommen, kann diese Leute nicht nicht entsprechen, mit allen erforderlichen Barmherzigkeit Gottes ganzes will so erzählen, dass sie aufrichtig bereuen ihre sündigen Taten kommen, um das Leben uxorio mit einer Person, die nicht ihre Ehepartner ist. Zur gleichen Zeit eine authentische Beratung und pastorale Unterscheidung ermutigen sie, mit Hilfe der Gnade Gottes, solche Taten in der Zukunft vorstellen.Die Apostel und die ganze Kirche in zwei Jahrtausende der Menschheit predigte immer die ganze Wahrheit über das sechste Gebot und die Unauflöslichkeit der Ehe, und folgte ihm die Mahnung des Apostels Paulus: „Denn ich habe euch nicht gemieden haben Verkünde den Befehl des Gottes in vollem Maße " (Apg 20,27).

Die pastorale Praxis der Kirche über die Ehe und das Sakrament der Eucharistie hat eine solche Bedeutung , und diese einen entscheidenden Einfluss auf den Glauben und das Leben der Gläubigen der Kirche treu im offenbarten Wort Gottes zu bleiben, jeder Hinweis um Zweifel und Verwirrung in dieser Angelegenheit zu vermeiden. Johannes Paul II formulierte es als alte Wahrheit der Kirche folgt: „Diese explizite Bezugnahme auf die Lehren und Gesetze der Kirche, die ich in allen Zielen ein lebhaftes Gefühl der Verantwortung Punkt zu erzeugen , die wir im Umgang mit heiligen Dingen führen muss.Das sind zum Beispiel die Sakramente, nicht unser Eigentum, und wir sollten nicht im Zweifel und Verwirrung sein, zum Beispiel gewissenhaft. Beide sind, ich wiederhole, heilige Dinge, sowohl die Sakramente als auch das Gewissen. Von uns bitten sie uns, ihnen in Wahrheit zu dienen. Darum gibt es ein kirchliches Gesetz. (Apostolische Ermahnung Reconciliatio et Paenitentia, 33).

Trotz der wiederholten Aussagen über die Unveränderlichkeit der Kirchenlehre über die Ehe, die Scheidung, nehmen mehrere Privatkirchen heute die Scheidung in ihrer sakramentalen Praxis an und das Phänomen wächst. Nur die Stimme des Häuptlings der Kirche kann endlich eine Situation verhindern, in der die Kirche von uns unsere Zeit in den folgenden Worten beschreiben wird: "Die ganze Welt seufzte und bemerkte die Tatsache, dass die Kirche die Scheidung in der Praxis akzeptierte hat "(in keiner Weise totus orbis et divortium in praxi se acceptisse miratus est) zu einem analogen sagen, dass der heilige hieronymus die arische Krise beschrieb.

In Anbetracht dieser sehr wirklichen Gefahr und der weitverbreiteten Scheidung der Scheidung im Leben der Kirche, implizit gerechtfertigt durch die angegebenen Standards und Anwendungen der Apostolischen Ermahnung Amoris laetitia; angesichts der Tatsache, dass die genannten Standards und Richtlinien bestimmter privater Kirchen als Ergebnis der heutigen globalen Kultur im öffentlichen Bereich (diskutiert) sind; Angesichts der mangelnden Wirksamkeit zahlreicher Anrufe, die privat und diskret an Papst Franziskus, sowohl von vielen Gläubigen als auch von gewissen Hirten der Kirche, gezwungen sind, sind wir gezwungen, diesen dringenden Appell zu tun.

Mögen die folgenden Worte, mit denen der hl. Johannes Paul II. Die rechtswidrigen Angriffe gegen die kirchliche Lehre beschrieb, in diesen schwierigen Zeiten ein Licht für alle Hirten in der Kirche bilden und sie ermutigen, in einer ständig wachsenden Einheit zu handeln: "Die Disziplin der Die Kirche wird nicht selten beschuldigt, für längst veraltet zu sein und sich nicht den Forderungen des Geistes der Neuzeit zu öffnen; die Kirche würde einem Weg folgen, der nicht nur der Menschheit schädlich ist, sondern auch der Kirche selbst. Durch hartnäckig an seine eigenen Ansichten kleben, die Kirche, so heißt es, schließlich Popularität verlieren und die Gläubigen werden immer mehr von ihr entfernen. " (Brief an die Familien, Gratissimam gesund, 12).

Während die Aufnahme der geschiedenen und sogenannten "Wiederverheirate" an die Strafanstalt und die Eucharistie, ohne dass sie in Abstinenz leben müssen, eine Gefahr für den Glauben und die Rettung der Seelen darstellen und mehr, dass es eine Beleidigung ist Formen zu Gottes heiligem Willen; und weiter in Betracht gezogen, dass eine solche pastoralen Praxis kann niemals ein Ausdruck der Barmherzigkeit, die „über Caritatis“ oder die mütterliche Fürsorge der Kirche für die Seelen, die in Sünde leben, wenden wir uns mit tiefen pastoralen Lieferung dieser dringenden Aufruf zum Gebet für Paus Franciscus in eindeutiger Weise die oben erwähnten pastoralen Richtlinien aufzuheben, die bereits in mehreren Privatkirchen eingeführt wurden. Solch ein Akt des sichtbaren Kopfes der Kirche würde die Hirten und Gläubigen der Kirche trösten,

die Worte eines heiligen Papstes und der Heiligen Katharina von Siena kann, eine Kirche Lehrer, Licht und Komfort für alle in der Kirche unserer Tage: " Ein Fehler, der nicht widerstanden wird, wird akzeptiert. Die Wahrheit , die nicht verteidigt wird, wird unterdrückt „(St. Felix III, Papst, 492) und“ Heiliger Vater, hat Gott die Kirche gewählt, dass Sie ein Werkzeug Ketzerei zu bekämpfen sein könnten, liegen auszusetzen, die Wahrheit die Dunkelheit zu erheben und das Licht zu bringen "(Saint Catharina von Siëna, +1380).

Als Papst Honorius I (625-638) eine zweideutige Haltung gegen die Ausbreitung der neuen Ketzerei des Monotheismus angenommen, sandte der heilige Sofronius, Patriarch von Jerusalem, Bischof von Palästina nach Rom, mit folgendem Wortlaut: " das Apostolischen Gehen Stuhl, wo die Grundlagen der heiligen Lehre sind, und hört nicht auf zu beten, bis der Apostolische Stuhl die neue Ketzerei verurteilt. "Die Überzeugung kam 649 durch den heiligen Papst und Märtyrer Martinus I.

Wir wenden uns an diesen Aufruf zum Gebet in dem Bewusstsein, dass der kommende Standard ein schwerwiegendes Versäumnis wäre. Christus, der Wahrheit und der Oberhirte, wird uns richten, wenn er erscheint. Wir bitten ihn demütig und vertrauensvoll, alle Hirten zu belohnen und die Schafe mit der unvergänglichen Krone der Herrlichkeit (vgl. Peter 5.4).

Im Geist des Glaubens und aus kindlicher und frommen Zuneigung erheben wir unser Gebet für Paus Franciscus:
" Oremus pro Pontifice nostro Francisco Dominus conservet eum et vivificet eum et Beatum faciat eum in terra, et non Tradat eum in animam inimicorum eius . Tu es Petrus et Super hanc Petram aedificabo Ecclesiam MEAM et Vene inferi nicht praevalebunt adversus eam . "

Als konkrete Art und Weise empfehlen wir jeden Tag dieses alte Kirche zu sagen, Gebet oder einen Teil des Rosenkranzes für die Absicht der Paus Franciscus eindeutig diese pastoralen Leitlinien, die Geschiedenen ermöglichen und so genannten „wieder geheiratet“, um das Sakrament der Buße und die Eucharistie, ohne sie zu bitten, die Verpflichtung zu erfüllen, in Abstinenz zu leben.

18. Januar 2017, das alte Fest des Petersplatzes in Rom.

+ Tomash Peta, Erzbischof der Erzdiözese Saint Mary in
Astana
+ Jan Pawel Lenga, Erzbischof-emeritierter Bischof von Karaganda
+ Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese Saint Mary in Astana
Quelle: LifeSiteNews
(Danke an HB für die Übersetzung)
https://restkerk.net/2017/01/25/drie-bis...-van-bergoglio/


von esther10 30.09.2017 00:11

Samstag, 30. September 2017
Die Union verliert ihre christlichen Stammwähler


Pressefoto CDU-Deutschland

Die Flüchtlingskrise steht im Fokus der Erklärungsversuche für das desolate Ergebnis der Unionsparteien bei der letzten Bundestagswahl am 24. September 2017. Sicherlich waren die Flüchtlingskrise und Angela Merkels Migrationspolitik das Thema Nummer 1 in den letzten Wochen vor der Wahl. Doch dies allein erklärt nicht die Tatsache, dass CDU und CSU auch bei Kirchenmitgliedern stark verloren haben, also eine Wählerschicht, die recht treu zur Union stand – trotz der Enttäuschungen, die sie von der Merkel-CDU schlucken mussten.

Wie die Nachrichtenagentur IDEA, die sich auf eine Wahltagsbefragung der Forschungsgruppe Wahlen (Mannheim) im Auftrag des ZDF beruft, verloren CDU/CSU bei den katholischen Wählern acht Prozentpunkte (2013: 52%, 2017: 44%)und bei den Protestanten sogar neun Prozentpunkte (2013: 42%, 2017: 33%).

Die SPD holte bei den Protestanten nur fast jede vierte Stimme (24 Prozent/-5 gegenüber 2013) und 18 Prozent bei den Katholiken (-4). Die AfD bekam 9 % der katholischen (2013: 4%) und 11 % der evangelischen Stimmen (2013: 5%). Die FDP bekam 11 % der katholischen Stimmen (2013: 6%) und 11% der evangelischen Stimmen (2013: 5%).

In der Union müsste diese Nachricht sämtliche Alarmglocken läuten lassen, schließlich gehörten die kirchlich gebundenen Wähler seit eh und je zu ihrer Kernbasis.

Wie erklärt sich diese Entfremdung? Ist allein Merkels liberale Migrationspolitik dafür verantwortlich?

Sicherlich nicht, denn die Entfremdung des kirchlichen Publikums, vor allem der christlich-konservativen Wähler ist seit Jahren im Gange.

Langer Prozess der Entfremdung zwischen CDU und Christen

Nur einige Beispiele:

• Anfang der 1990 Jahre waren viele christlich-konservativer Wähler entsetzt, dass dank der Unterstützung vieler CDU-Abgeordneten eine Liberalisierung des § 218 zustande kam. In den Folgejahren haben die C-Parteien nichts zur Verbesserung des Lebensschutzes unternommen, obwohl das Bundesverfassungsgericht in seinem Urteil von 1993 zur Abtreibung deutlich darauf hingewiesen hat, dass die Politik sich nicht mit den Abtreibungszahlen abfinden dürfe. Das Recht auf Leben von der Zeugung an sei nämlich im Grundgesetz verankert. Das Stichwort für diese Weisung aus Karlsruhe war die sog. „Beobachtungs- und Nachbesserungspflicht“. Auch die CDU-Abgeordneten haben diese ignoriert.

• Seit etwa dem Jahr 2000 haben CDU-Landesverbände in der Schulpolitik immer mehr die Strukturkonzepte der SPD übernommen, gegen die sie noch in den 1970er Jahren scharf gekämpft haben. In einem politischen Feld, in welchem sich die CDU stark von der SPD unterschieden hat, gibt es kaum noch Gegensätze.

• Bis Frau Ursula von der Leyen Bundesfamilienministerin wurde, galt für die CDU das Prinzip, der Staat müsse den Familien große finanzielle Freiräume gewähren, damit diese selber entscheiden könnten, wie sie ihr Leben, vor allem die Erziehung der Kinder in den ersten Lebensjahren, organisieren. Frau von der Leyen verabschiedete sich von diesem Prinzip und übernahm Konzepte der SPD, die auf eine starke staatliche Hand setzen – inklusive der frühkindlichen Betreuung.

• Es war auch Bundesministerin von der Leyen, die das linke Gesellschaftsinstrumentarium „Gender Mainstreaming“ in das Bundesfamilienministerium einführte. Dieses Ministerium galt bis dahin als relativ konservativ. In den folgenden Legislaturperioden wurde es aber zunehmend zu einer linksrevolutionären Zelle zur Zerstörung der traditionellen Familie und zur Durchsetzung von Gender umfunktioniert.

In den letzten Monaten hat sich die Union zwei GAUe geleistet, die imstande sind, definitiv die Verbindungen zum christlich-konservativen Lager zu kappen: Die Förderung von Gender in den Schulen in Hessen, Schleswig-Holstein, Sachsen und Bayern und die Schritte zur Legalisierung der sog. „Ehe für alle“.

Obwohl über beide Grenzüberschreitungen hier ausführlich berichtet wurde, sollen noch einige Worte zum Thema „Gender in Hessens Schulen“ gesagt werden, weil an diesem Beispiel besonders klar wird, wie unsensibel und arrogant die CDU mit ihrer eigenen Basis umgeht.


Seit dem Erlass der „Neuen Richtlinien zur Sexualerziehung“ hat es Kritik gehagelt und zwar von allen Seiten, also nicht nur aus christlich-konservativen Kreisen. Wie reagierte die CDU-Führung darauf? Sie verschickte mehrere Schreiben, die auf die Kritikpunkte nicht eingingen, lediglich abwimmelten und zu vertuschen versuchten und im Grunde die Wähler zum Narren hielten. In direkten Gesprächen haben CDU-Politiker klar zu erkennen gegeben, dass sie die Einwände nicht interessieren, weil sie die Koalition mit den Grünen nicht gefährden wollen.

Ist das Arroganz, fehlende Sensibilität für die Sorgen der Eltern oder einfach politische Unfähigkeit? Ich will das nicht beurteilen.

Jedenfalls zeigt die CDU-Hessen, dass sie zu allem bereit ist, um die Grünen – gegenwärtig ihr Koalitionspartner in der Landesregierung – bei Laune zu halten. Das hat für Volker Bouffier & Co. oberste Priorität. Angesichts der Tatsache, dass die Grünen seit ihrer Gründung gegen die traditionelle Ehe agitiert und Sexualität als politisches Instrument für ihre Gesellschaftspolitik verwendet haben – auch in der Schule! – ist das Verhalten der CDU-Führung nichts anderes als ein Affront gegenüber den christlich-konservativen Wählern zu werten.

Wir wirken sich die Entfremdung der Christen mit der Union bei den Wahlen aus?

Die alles entscheidende Frage ist, wie sich die oben genannten Punkte bei den Wahlen auswirken. Sind sie relevant genug? Sind die Wähler bereit, zu vergessen oder zu vergeben?

Es würde komplizierte demoskopische Studien erfordern, um auf diese Fragen mit Zahlen und Prozenten antworten zu können. Doch im politischen Marketing gilt die Faustregel, dass Themen, die nationale Aufmerksamkeit auf sich ziehen und auch Mobilisierungsfähigkeit besitzen, Wahlergebnisse um 2 – 3 Prozentpunkte beeinflussen können.

Deshalb können Minderheiten wie Homosexuelle und sonstige LSBTIQ-Gruppen erheblichen Einfluss erreichen. Solche Minderheiten treffen ihre Wahlentscheidungen nach nur einem Kriterium: Wie stehen die Parteien zu meinen Forderungen. Weitere Themen die in der Vergangenheit eine solche Mobilisierungskraft besaßen waren die Atomkraft, der Umweltschutz, die Gründung der Bundeswehr etc.

Die „Klassiker“ auf der Seite der christlich-konservativen Wähler sind der Lebensschutz (§218), die Schulpolitik und hier insbesondere die Sexualerziehung und neuerdings Gender. Gender ist geradezu das absolute Schreckgespenst für alle christlich-konservativen Wähler.

Man könnte auch die (immer sozialistischer werdende) Familienpolitik hinzuzählen.

Geht man von der Gültigkeit der oben genannten Zwei-Prozent-Regel aus, so wäre ein Absturz der CDU bei den christlichen Wählern von 8 Prozentpunkten nicht erstaunlich.

Weiter so?

Etliche CDU-Anhänger waren am Wahlabend fassungslos, dass die Vorsitzende ihrer Partei, Bundeskanzlerin Angela Merkel, das Wahlergebnis gelobt hat, denn die Union sei ja doch immer noch die stärkste Partei. Auch in der sog. Elefantenrunde hat sie sich in diesem Tenor geäußert.

Man weiß nicht, ob das ein Zeichen von Autismus oder Katatonie ist. Aus der Wirtschaft weiß man, dass es Manager gibt, die hervorragend sind, wenn alles einigermaßen gut läuft, aber in Krisensituationen völlig überfordert sind. Einen solchen Eindruck vermittelt gegenwärtig die CDU-Führung.

Jedenfalls beschränkt sich dieser Zustand der Realitätsverweigerung nicht auf die Bundesvorsitzende. Manfred Pentz, CDU-Generalssekretär in Hessen, erklärte, das Wahlergebnis hätte ihn „fröhlich gestimmt“. FAZ beschrieb seine Aussage als lächerlich. SPD und FDP empfahlen ihm, sich ernsthafter mit dem Wahlausgang zu beschäftigen.

Was ist zu tun?

Das Wahlergebnis vom 24. September 2017 zeigt, dass für Christen die Union immer weniger als politische Referenz gilt. Christen wechselten massenhaft zur FDP (11%, ein Plus von 5,5 %) und zur AfD (10%, ein Plus von 5,5 %) aber auch zur Linken (ca. 6 %, plus 1%) und zu den Grünen (9 %, ein Plus von 1%).

Für alle Menschen, die verstehen, dass Deutschlands Politik eine starke christliche Prägung haben muss, kann das nur bedeuten, dass die für Christen wichtigen Themen viel stärker in die Gesellschaft von außerhalb des Parteiensystems hinein gebracht werden müssen. Wir müssen selber dafür sorgen, dass in Familienpolitik, Schulpolitik, Jugendmedienschutz etc. christliche Werte und Prinzipien eine große Rolle spielen. Die Zeiten, als man sich auf eine Partei verlassen konnte, sind vorbei. Christen müssen selber dafür sorgen, dass eine christliche Politik das christliche Deutschland regiert.
http://mathias-von-gersdorff.blogspot.de/

© Mathias von Gersdorff. Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung
Eingestellt von Mathias von Gersdorff um 15:28

von esther10 30.09.2017 00:10




Gib Gutscheinprogramme Hilfe oder verletzt katholische Schulen?

Präsident Trump wird eine Pfarrkirche in Florida besuchen, in der Studenten mit niedrigem Einkommen Unterrichtszuschüsse erhalten, um Schulgutscheine zu fördern, aber eine Notre-Dame-Studie findet, dass solche Programme katholischen Pfarreien schaden können.
Charlotte Hays

WASHINGTON - Eine neue Studie mit dem Titel "Jenseits des Klassenzimmers: Die Implikationen von Schulgutscheinen für kirchliche Finanzen", deutet darauf hin, dass die Pfarrgemeinden, wenn sie von einer Kirche ausgeschlossen werden können, eine große Kosten bezahlen können. Die Studie zeigt, dass die Gutscheinerweiterung die Beiträge der Pfarrkinder ausstrahlt und zu einem Rückgang der nichtpädagogischen religiösen Aktivitäten führt.

Die von der National Bureau of Economic Research als Arbeitspapier veröffentlichte Studie der Templeton Foundation , die als Arbeitspapier des National Bureau of Economic Research veröffentlicht wurde, betrachtete die Finanzen der katholischen Kirchen in Milwaukee, die Pfarrschulen betreiben. Das "Milwaukee Parental Choice Programm" ist das älteste Gutscheinprogramm in den USA Es begann vor 26 Jahren und arbeitet mit Gutscheinprogrammen sowohl in katholischen als auch in anderen Schulen.

Zu einer Zeit, als Präsident Donald Trumps neuer Sekretär für Bildung, Betsy DeVos , sich als ein überzeugter Anwalt für Schulbelegprogramme vorgestellt hat, werden die Ergebnisse der Studie wahrscheinlich neue Fragen und Kontroversen in die nationale politische Debatte einführen, die bereits Fragen der Kirche erhoben hat -State Trennung. Und Trump selbst verwies auf die Frage prominent in seiner 28. Februar gemeinsame Adresse an den Kongress, rief Bildung "die Zivilrechtsfrage unserer Zeit" und forderte, dass die versammelten Gesetzgeber "eine Bildungsrechnung, dass die Schule Wahl für benachteiligte Jugend, einschließlich Millionen Fonds von afro-amerikanischen und lateinamerikanischen Kindern. Diese Familien sollten frei sein, die öffentliche, private, Charter, Magnet, religiöse oder Heimschule zu wählen, die für sie richtig ist. "

Der Präsident wird seine Verabredung der Schulgutscheine mit einem geplanten Besuch zu einer katholischen Pfarramtschule in Florida am Freitag verkünden, erklärte White House Pressesekretär, Sean Spicer.

Trump wird eine "Hörsitzung" an der St. Andrew Catholic School halten, wo fast 300 Studenten, die meisten davon schwarz sind und aus Familien mit niedrigem Einkommen kommen, Stipendien erhalten, die durch staatliche Steuergutschriften finanziert werden.

Ein Schulgutschein ist ein Gutschein, der von staatlichen Mitteln bezahlt wird, die es Eltern ermöglichen, ihre Kinder von öffentlichen Schulen zu entfernen und sie stattdessen an eine Privatschule ihrer Wahl zu schicken. Der Gutschein wird in der Regel direkt an die Eltern gegeben, die es der Schule entgegenbringen.

Im Falle der Milwaukee Erzdiözese Schulen geht das Gutscheingeld jedoch direkt an die Schulen. Früher gingen die Gutscheine zu den Eltern, die in die Schulen kommen mussten, um die Gutscheine an die Schule zu übergeben und einen weiteren Schritt in den Prozess zu schaffen.

"Die Daten deuten darauf hin, dass Gutscheine Hoffnung geben, um Kirchen zu kämpfen, aber diese Hoffnung kommt zu einem Preis", sagte Daniel Hungerman, die Universität von Notre Dame Associate Professor für Wirtschaftswissenschaften, die die Studie führte.


"Gutscheine halten einige Pfarreien offen, indem sie Kirchen mehr wie Schulen handeln", sagte er und zeigte an, dass die Haupt- und dominante Tätigkeit der Pfarre zur Schule wird.

Die Daten deuten darauf hin, dass in den Pfarreien mit Voucher-gestützten Schulen die Gutscheine werden die Pfarre der größten Einnahmequelle, übertreffen Beiträge von Pfarrkinder.

Unter Berufung auf die "Private School Survey", die vom Nationalen Zentrum für Bildungsstatistik veröffentlicht wird, heißt es in der Studie, dass mehr als 80% der Schülerinnen und Schüler im Schuljahr 2011-2012 an religiös angeschlossenen Schulen teilnahmen. Katholische Schulen, die von einer Gemeinde betrieben werden, bilden eine unverhältnismäßige Zahl dieser Schulen.



Unterschiedliche Perspektive

Die Notre-Dame-Studie erregte die Einsätze für katholische Erzieher, die sich für eine Erweiterung der Gutscheinprogramme befürwortet haben, aber durch starken politischen Widerstand gestört worden sind. Und einige Führer auf dem Gebiet der pädagogischen Schulbildung forderten die Schlussfolgerungen des Berichts heraus.

"So viel wie ich großen Respekt für Notre Dame habe, und ich habe viel von meiner Karriere für die Heiligen Kreuzväter gearbeitet, habe ich grade Probleme mit dieser Studie", sagte Heather Gossart, Senior Berater der National Catholic Educational Association (NCEA). "Es versucht, diese sehr wichtige Frage mit einem zu breiten Pinsel zu malen. Die Studie zog Schlussfolgerungen, die ich nicht für gültig halte. "

Obwohl die Studie kein Gutscheingeld für Pfarreien findet, wurde Gossart dennoch von der Untersuchung des Studiums beunruhigt, dass die Pfarreien von den Gutscheinen abhängig werden. "Gutscheine machen keine Pfarreien und Kirchen", sagte sie nachdrücklich.

"Das wäre eine Verletzung der kirchlichen Trennung."

Sie lehnte auch die Idee ab, dass Gutscheine für einen Rückgang der finanziellen Beiträge von Pfarrkinder verantwortlich sind, als die örtliche katholische Schule staatliche Mittel für Unterrichtszuschüsse erhielt.

Beiträge sind mehr "ein Spiegelbild der Gemeinschaft, in der sich eine Pfarrei befindet", sagte sie.

Hungerman sagte dem Register, dass er auch von den Ergebnissen der Studie überrascht war.

"Ich dachte, wir würden feststellen, dass Gutscheine Geld für neue Glasfenster und solche freigegeben haben", sagte er.

Hungerman stellte fest, dass die Studie nicht festgestellt, warum Spenden in Pfarreien mit Gutscheinschulen fielen.

"Es könnte eine Reihe von Gründen geben Spenden gehen", sagte er.

"Gutscheine könnten das Verhalten der Laien ändern oder die Entscheidungen der Pfarrgemeinde ändern oder Migration zwischen den Pfarreien verursachen. Wir sahen die Daten zu diesen Ideen an, sahen aber nichts klar genug, um die Zeitung zu setzen. "



Demografische Faktoren

Aber nicht jeder kauft die Idee, dass es eine Ursache-Wirkungs-Beziehung zwischen sinkenden Pfarrbeiträgen und Gutscheinen gibt. Jerry Topczewski, Chef des Stabes an der Erzdiözese von Milwaukee, sagte, dass sich ändernde Demographie eine wahrscheinliche Ursache sei.

"Viele dieser Pfarreien sind in überwiegend nicht-katholischen Gebieten", sagte er. Katholiken können in die Vorstädte gezogen und einige ehemalige blühende städtische Kirchen kämpfen lassen. "Wo du einmal vier Kirchen an vier Ecken hast, brauchst du jetzt nur einen."

Vielleicht ist die überraschendste Person, über die Feststellung zu verfügen, dass Gutscheine für die Verringerung der finanziellen Beiträge von Pfarrkämpfern verantwortlich sind, Jay Frymark, einer der drei Mitglieder des Teams, die "Beyond the Classroom" produzierten.

Frymark ist Direktor der Verwaltung in St. Joseph katholischen Kirche in Grafton, Wisconsin, eine Pfarrei mit einer Schule, und seit sieben Jahren war er Direktor der Pfarrei und Schule Finanzdienstleistungen für die Erzdiözese von Milwaukee. Wie Topczewski, sieht er Demographie als Hauptschuldiger.

"Es kann eine Korrelation geben", gab er zu, "aber ich glaube nicht, dass das die Ursache des Niedergangs ist. Das sind Pfarreien, die sowieso abgelehnt hätten, ohne Gutscheine zu haben. Das ist nur mein Bauchgefühl. "

Frymark befragte auch den Vorschlag, dass Gutscheinprogramme den Rückgang der Pfarrkirche religiösen Aktivitäten anspornten. Er argumentierte, dass eine katholische Schule eine religiöse Tätigkeit ist.

Topczewski schien zuzustimmen. "Was wir haben, ist die Schule, die ein erneutes Ministerium für die Kirche wird", sagte er. "Die Pfarrgemeinde verschiebt sich auf die Bereitstellung einer qualitativ hochwertigen Bildung für die Nachbarschaft. Die Schule ist die Pfarrgemeinde. "

Für den hohen Anteil der Nicht-Katholiken in den meisten katholischen Schulen in Milwaukee sagte er: "Wir erziehen sie nicht, weil sie Katholiken sind, sondern weil wir Katholiken sind."



Evangelische Chance

Dan Guernsey, Direktor der K-12-Programme an der Kardinal Newman Society und Associate Professor und Chair of the Education Abteilung an der Ave Maria University, stimmt zu, dass die Gastgeber einer Pfarrschule als religiöse Aktivität qualifiziert.

"Das ist ein tolles Unproblem", sagte Guernsey. "Was sind Pfarrgemeinschaften für wenn nicht für die Evangelisierung? Es gibt keinen besseren Weg, um die Jugend der Gemeinde zu evangelisieren (die man sich erinnern muss, sind die Gemeinde - sie sind nur die Pfarrei in Klasse 3!) Als eine authentische katholische Erziehung. Vatikan II. Erinnert uns daran: "Die Kirche ist als Mutter gebunden, um diesen Kindern eine Erziehung zu geben, durch die ihr ganzes Leben mit dem Geist Christi erfüllt werden kann und zugleich alles tun kann, um für alle Völker das zu fördern vollkommene Vollendung der menschlichen Person, das Gute der irdischen Gesellschaft und der Aufbau einer Welt, die menschlicher ist. "

"Peter Peter Stravinskas, Geschäftsführer der katholischen Bildungsstiftung, sagte, dass das Gutscheinprogramm in Milwaukee untypisch sei. Anstatt zu den Eltern zu gehen, gehen die Gutscheine zur Schule. "Ich bin ein Unterstützer von Gutscheinen, aber es gibt einen Nachteil. Wenn die finanzielle Belastung aufgehoben wird, kann dies zu einem Rückgang der Beteiligung führen. Wenn Mütter der fünften Klasse einen Kuchen zum Backen backen, ist das ein hohes Maß an Beteiligung. "

In vorbereiteten Kommentaren zum Studium schrieb Topczewski: "Ohne die Schul- und Gutscheineinnahmen wäre die Gemeinde noch in der Gemeinde präsent? Möglicherweise aber vielleicht nicht, weil die Verschiebung der Demographie weniger Katholiken verlassen hat, um die Bänke zu füllen. Nicht-Schuleinnahmen sinken natürlich, weil es am Sonntag nicht so viele katholische Spender in der Bank gibt. Das hat nichts mit Gutscheinen zu tun. Das hat alles mit der Verschiebung der Demografie zu tun. "

"Das Verständnis der rückläufigen Pfarrereinnahmen zu den Schulgutscheinen scheint nicht verbunden zu sein, es sei denn, Sie behaupten, dass die Gemeinde nicht ohne die Schule existieren würde", sagte Topczewski
http://www.ncregister.com/daily-news/do-...atholic-schools

.

von esther10 30.09.2017 00:05

AUSBILDUNG | 30. SEPTEMBER 2017



Katholische Hausschule fährt fort, gute Frucht zu tragen
Die Schulbildung hat gezeigt, dass es den Traum der katholischen Erziehung erreichen kann: die ganze Person in Christus zu bilden.
Peter Jesserer Smith
Als Joan Bridges vor 25 Jahren mit der Schulung ihrer Kinder anfing, zuerst in Texas und dann in Colorado, wollte sie ihren Kindern nur eine abgerundete Erziehung geben, die vom katholischen Glauben informiert wurde - eine Erziehung, die sie die örtlichen katholischen Schulen nicht versorgten.

Home Education war die Möglichkeit der letzten Ausweg für Bridges. Sie kannte kaum jemanden, der nach Hause schulte, ihre Eltern drückten ihre tiefen Sorgen aus, und die Last würde vor allem auf sie fallen, weil ihr Mann viel für die Arbeit reiste. Aber Brücken sagten Gott, sie würde es nur ein Jahr geben.

"Das ein Jahr wurde 25 oder 26 Jahre", sagte sie dem Register mit einem Lachen. Aber sie fügte hinzu, dass der Durchgang von Jahren "die Schönheit des Planes Gottes für unsere Familie" zeigte.

Heute hat Bridges acht Kinder durch die Heimschulbildung erzogen, mit "Blut, Schweiß und Tränen", die mit einer Vielzahl von Berufungen und Karrierewegen in die Welt gegangen sind: darunter zwei bekannte Karmeliten, ein Anwalt in Washington, ein Buchhalter in Houston, und ein medizinischer Vertriebsbeauftragter; andere arbeiten im Finanz- und Maschinenbau. Man konzentriert sich derzeit auf prämedizinische Studien. Die Optionen für katholische Schulen haben sich auch verbessert: Brücken sagten, ihr neuntes Kind sei derzeit in der High School eingeschrieben, da diese Option nun besser für sein Temperament funktioniert.

Aber das Hausschulmilieu erlaubte ihr, ihren Kindern eine Ausbildung zu geben, die mit einem heimischen liturgischen Leben verbunden war, das die tägliche Messe beinhaltete oder jeden Tag den Rosenkranz beten würde.

"Unser Haus hat sich buchstäblich um den liturgischen Zyklus der Kirche gedreht", sagte Bridges. Am Ende des Tages wollte sie, dass ihre Kinder erkennen, dass das Lernen des Glaubens und das Lesen, Schreiben und Kommunizieren mit der richtigen Grammatik und Interpunktion wichtig war. "Wir müssen die Talente benutzen, die Gott uns für seine Herrlichkeit gab."

Home Schooling hat die US Mainstream als Bildungs-Option eingegeben. Nach den jüngsten Daten aus dem National Center for Education Statistics, nach oben von 3% (1,8 Millionen im Jahr 2012) aller schulpflichtigen Kinder sind zu Hause ausgebildet. Diese Zahlen stellen eine Verdoppelung in den letzten 10 Jahren allein dar.

Brian Ray, Präsident des National Home School Research Institute, der seit mehr als 30 Jahren Heimschulen studiert hat, sagte dem Register, dass die Heimschulung mehr akzeptiert wurde, da mehr Menschen darüber erfahren und wie die Studien zeigen, dass die Heimschüler aufführen entweder auf oder über dem Niveau ihrer nicht-home-schooling peers. Ray schätzt, dass 3,4 Millionen US-Erwachsene mindestens ein Jahr aus ihrer K-12 Bildungserfahrung zu Hause geschult worden sind, wobei ein Durchschnitt zu Hause für sechs-acht Jahre erzogen wird.


Other studies, he added, show home-schoolers are on average more involved in civic life, but less likely to trust institutions, such as Congress or banks. The studies also show that rather than being “narrow-minded,” home-school graduates are “more politically tolerant than the others.”

Home-Schooling Diversity

Home schooling has also drawn families from all socioeconomic statuses, educational backgrounds and income levels. Another aspect, Ray added, is that home schooling provides a vehicle for parents to transmit their particular culture, heritage and values to their children. Although the majority of home-schooling families are identified as white, the proportion of non-white home-schooling families is increasing. Ray said this is particularly true for African-American families, who have been frustrated at the racism in public schools, particularly bigotry directed at their sons and their future possibilities. Home schooling, he said, has also allowed them to pass on the history of African-Americans in the U.S. and their contributions to society in a way they are not getting from other school settings.

Aber wie die Heimschulung gewachsen ist und Teil des Mainstream-Bewusstseins des amerikanischen akademischen Lebens geworden ist, so haben die verschiedenen Unterstützungsressourcen für die Heimschulbildung, von einer Vielfalt von Curricula-Angeboten bis hin zu Online-Support-Systemen und sogar Genossenschaften, die eine Kinderheimpädagogik mit einem integrieren wöchentliche Teilzeit, klassenzimmerähnliche Umgebung. Ray sagte, dass andere als die Internet-basierte Unterstützung, die meisten der verschiedenen Unterstützungsmodelle existieren seit den letzten drei Jahrzehnten.

„Man kann nicht nicht Ermutigung finden , wenn Sie es wollen“ , sagte er.

Cynthia Montanaro, eine katholische Mutter von sechs, die in den Virginia-Vorstädten in Washington, DC lebt, hat seit etwa 20 Jahren eine Heimatschule mit einem klassischen Curriculum und bietet Online-basierte Lehrer-Unterstützung für die Mutter der Göttlichen Grace School. Sie sagte dem Register, dass die Methode es ihr erlaubte, ihre Kinder zu erziehen und sie im katholischen Glauben in einem Tempo zu bilden, das für ihre Lernbedürfnisse geeignet war. Einige ihrer Kinder, sagte sie, lernte in einem beschleunigten Tempo; andere haben Lernprobleme, die mehr Zeit und geduldige Aufmerksamkeit erfordern. Montanaro sagte in beiden Fällen das Haus-Bildungs-Modell hat Kinder Fortschritte in einem inkrementellen Tempo für ihre Geschenke, mit personalisierten Aufmerksamkeit von jemandem, der ihre Bedürfnisse gut kennt.

"Ich denke, der beste Weg ist, das Kind gegen sich selbst zu beenden", sagte sie und fügte hinzu, dass standardisierte Tests einen Benchmark für ein Kind zur Bewertung seiner oder ihrer Leistung gegen das letzte Mal, wenn sie den Test gemacht haben, liefern können.



Sozialisierung braucht sich

Als die Heimschulung in den Kinderschuhen stand, war ein großes Anliegen, ob die Schülerinnen und Schüler in der Lage wären, sich gut mit anderen zu vernetzen. Montanaro sagte, dass diese Frage weitgehend in der Bejahung "Ja" von Eltern beantwortet wurde, die ihre Kinder nicht "schützten", sondern auch die Bildung mit anderen gesellschaftlichen Aktivitäten, wie zB Heimschulkoppeln, Tanzkursen, Schwimmen, Sport, kombiniert haben oder Gemeinde-Theater, um einige Beispiele zu nennen. Montanaro erklärte diese Kombination von häuslicher Bildung gut, weil die Schüler lernen, für sechs Stunden jeden Tag, wie man lernen und interagieren mit anderen Menschen, die beide viel älter und jünger als sie sind, und nicht nur ihre Kollegen.

"Sozialisierung bedeutet, menschlicher zu werden", sagte sie.

In der Diözese Madison, Wisconsin, bietet die Genossenschaft der Heiligen Familie Homeschoolers ein Unterstützungsnetzwerk für mehr als 100 beteiligte katholische Familien. Klassen werden freitags durch das Schuljahr für Studenten von Pre-K bis High School angeboten, zusammen mit anderen Aktivitäten wie Sport und Orchester, Veranstaltungen wie Tänze einmal im Monat und Prom, und Exkursionen während des ganzen Jahres. Messe und Bekenntnis sind jeden ersten Freitag verfügbar.

Elizabeth Leone, ein katholischer Heimschul-Elternteil und Mitglied des Co-op-Lenkungsausschusses, erklärte dem Register dieses Modells, dass ihre Kinder eine "beste von beiden Welten" pädagogischen Erfahrungen haben und in einer Umgebung lernen, in der der katholische Glaube eingewebt ist der Stoff des Lernens Sie fügte hinzu, dass die Klassenzimmer Erfahrung auch half ihre beiden High-School-Absolventen jetzt in der Schule vorbereiten für das Studium und Interaktion mit Professoren und Studenten in einem Klassenzimmer Einstellung.



Hybridmodelle

Ein weiteres Heimschulmodell findet sich in der heiligen Familie Homeschooling Apostolat in der Pfarrei St. Jane de Chantal in Covington, Louisiana. Katherine Weyert, Leiterin der K-12-Programme, sagte dem Register, dass das Apostolat zwei verschiedene Modelle hat. Es begann ursprünglich im Jahr 2013 als Heimschul-Genossenschaft, die sich am Donnerstagnachmittag treffen würde. Das Programm geht weiter, aber im vergangenen Jahr begann ein K-12 Haus und traditionelle Schulbildung Hybrid mit dem Apostolat begann mit dem Seton Home Study Curriculum. Im vergangenen Jahr waren 26 Studenten im Hybrid-Programm - in diesem Herbstsemester sprang die Gesamtzahlung auf 99 Schülerinnen und Schüler, davon 33 im High-School-Bereich.

"Es ist wirklich gut geklappt", sagte sie. Weyert erklärte, dass das Apostolat das dreitägige Wochenend-Klassenzimmer-Modell an die Eltern appellierte, die verschiedene Altersstufen für die Schulzeit jonglieren mussten und die eingeschränkte Klassenzimmerstruktur als Ergänzung zu ihrer Heimschule sahen. Sie sagte, es hat auch an andere Eltern appelliert, die nach Hause gehen wollten, aber auf dem Zaun waren. Es hat auch anderen Eltern geholfen, die erkannten, dass ihre Kinder "positiver Peer-Druck des Seins in einer Klasse" brauchten, was sie dazu veranlasste, die Heimarbeit zu tun, die sie zu Hause getötet hatten, bis sie ihre Altersgenossen in sie verwickelt sahen.

Das Hybrid-Apostolat hat noch etwas Flexibilität eingebaut. Für Kinder in K-8, Eltern - nicht das Apostolat - verwalten Sie alle Tests für ihre Haus-Schulkinder.

Sie sagte: "Dieses Programm gibt ihnen noch genug Flexibilität, um mit den Kindern zu arbeiten, wo sie sind und noch Unterstützung haben."



Vorbereitet für den Erfolg

Dolores Mihaliak, ein Sophomore an der Universität von Dallas, sagte dem Register, dass die Heimschulung von der Grundschule durch die High School sie gut für die Strenge des Studiums an ihrer katholischen Universität vorbereitete, indem sie die Großen Bücher zusammen mit ihren Kollegen besprachen und sich respektvoll zusammensetzten mit Professoren auf der ganzen Linie.

"Die Flexibilität der Heimschulung hat wirklich geholfen", sagte Mihaliak.

Sie hatte bereits gelernt, wie man ihre Zeit verwaltete, denn vier Tage aus der Woche als Heimschuler musste sie hart an ihren Fächern arbeiten, um Zeit für Führungsaktivitäten wie Civil Air Patrol zu haben und dann bei einem Irish zu arbeiten Import-Shop in Connecticut. Mit mehr Möglichkeiten, um Geschäft mit ihrem Vater zu diskutieren, inspiriert in ihr den Wunsch, eine eigene berufliche Karriere zu erforschen.

Mihaliak sagte, sie sei dankbar, dass sie auch die Gelegenheit hatte, sich als eine abgerundete katholische Person durch ihre Adoro Te Home-School-Support-Gruppe, die 86 Familien in der Hartford, Connecticut, Bereich dient zu entwickeln. Jeden Freitag schloss sie sich anderen katholischen Hausschülern für außerschulische Aktivitäten in einer Atmosphäre des katholischen Glaubens an, die die Messe und den Rosenkranz zusammen mit Werken der Barmherzigkeit, wie die Vorbereitung der Mahlzeiten für die Armen, Mihaliak sagte, dass sie diese Erfahrung mit der Interaktion mit Katholiken aller Altersstufen zu schätzen und zu lernen, wie man ihre Ideen gut in Gesprächen zu artikulieren und zu diskutieren.

Mihaliak hat noch ihre Major zu erklären, aber sie schaut auf einen doppelten Major in Geschäft und Drama - zwei Bereiche, in denen Hausschulung erlaubte ihr, eine echte Liebe zu entwickeln, dank ihrer Erfahrungen.

"Die Heimschulung hat mich dafür gut verstanden", sagte sie. "Ich habe diese beiden Fenster, die für mich offen sind. Wir werden sehen, was in naher Zukunft passiert. "
http://www.ncregister.com/daily-news/cat...bear-good-fruit

von esther10 30.09.2017 00:05




96% der Transgender-Jugend engagieren sich in Selbstverletzung: Studie

Schottland , Geschlechtsumwandlung , Mauern , Selbstmord , Transgenderismus , Walt Heyer

EDINBURGH, Schottland, 29. September 2017 ( LifeSiteNews ) - Eine neue Studie zeigt, dass praktisch alle Transgender-Studenten in Schottland selbstschädlich sind.

Der pro-gay "Stonewall" Schulbericht für Schottland mit der University of Cambridge zeigt 96 Prozent der Transgender Jugend des Landes engagieren sich in selbstzerstörerischen Verhalten, einschließlich Schneiden selbst. Der Bericht fand auch "unglaublich hohe Niveaus" der psychischen Gesundheit Fragen in transgenders.

" Schulbericht Schottland " befragte mehr als 400 LGBTQI schottische Studenten. Die Umfrage konzentrierte sich auf Mobbing und Namensruf, zeigte aber auch Selbstmordversuche, Depressionen, Angst und Selbstverletzung.

Neben 96 Prozent der Trans-Studenten versuchen, Selbst-Schaden, 60 Prozent der Homosexuellen auch Selbst-Schaden, die Umfrage gefunden.

Während 40 Prozent der schottischen Trans-Schüler versucht haben, Selbstmord zu begehen, haben auch ein Viertel der Homosexuellen.

Der ehemalige Transgender Walt Heyer von Sex Change Regret sagte LifeSiteNews, dass die tragischen Statistiken aus Schottland nicht überraschend sind.

"Die Stonewall Scotland-Umfrage, die 96 Prozent der Trans-Studenten Selbst-Schaden, ist im Einklang mit hohen Rate von Selbstmördern und psychischen Störungen berichtet unter Trans-Personen für 50 Jahre", sagte Heyer. "Meine Analyse", 50 Jahre Sexualveränderungen, psychische Störungen und zu viele Selbstmorde ", unterstützt die Studie."

US-Statistiken sind nicht viel heller für homosexuelle und trans junge Menschen. Die größte Umfrage der Transgender in den Vereinigten Staaten fand fast die Hälfte Opfer von sexuellem Angriff, 77 Prozent wurden Opfer von Partner Gewalt, fast 40 Prozent zu ernsten psychischen Problemen zugestehen , und 40 Prozent haben Selbstmord versucht.

Die schwule Stonewall-Gruppe schlug vor, dass eine explizite, homosexualitätsorientierte Sexualerziehung die Lösung ist, um die "alarmierenden" Erfahrungen von trans- und schwulen Studenten zu bremsen.

Heyer widersprach Stonewalls Argument, dass Mobbing und soziale Ablehnung die Ursache von Transgender Selbstverletzung und Selbstmord sind.

"Es ist falsch und irreführend zu sagen," Mobbing "verursacht 40 Prozent der Trans-Leute, um Selbstmord zu versuchen", sagte er LifeSiteNews. "Menschen, die emotional, sozial und psychologisch geistig fit sind, versuchen keinen Selbstmord, doch 40 Prozent der Transgender versuchen Selbstmord. Es ist, weil sie ernste psychische Störungen haben. "

http://www.thepublicdiscourse.com/2016/02/16376/

Heyer zitierte Studien von Suicide.org , die sowohl Menschen mit psychischen Störungen versuchten Selbstmord und dass trans Menschen haben psychische Störungen gefunden. "Über 90 Prozent der Menschen, die durch Selbstmord sterben, haben eine psychische Erkrankung zum Zeitpunkt ihres Todes", zeigten die Studien.

Stonewall befürwortet LGBTQI Normalität und "sichere" homosexuelle Sexualpraktiken für die jungen Schotten. Die Gruppe forderte alle schottischen Schulen, obligatorische "LGBT-inclusive Sex and Relationship Education (SRE)" zu haben. "

Aber die Normalisierung des Transgenderismus bevölkert nur die Unordnung, sagt Heyer.

"Einzelpersonen, die sich als Transgender identifizieren, tun dies vor allem, weil sie an einer nicht diagnostizierten Störung leiden, die als" komorbide Störungen "bekannt ist", erklärte Heyer. "Ihr Zustand bleibt unbehandelt vor, während und nach dem" Ändern "Geschlechter, so dass die sozialen und emotionalen Störungen auch unbehandelt bleiben."

https://www.lifesitenews.com/news/gender...ational-average

Heyer wies darauf hin, dass 90 Prozent der versuchten Selbstmorde ein Ergebnis einer psychischen Erkrankung sind. Er zitierte eine große Studie , die "mindestens 62,7 Prozent der Personen, die als Transgender identifizieren, in einer Tatsache leiden psychiatrische psychische Störungen"

Politiker und die Mainstream-Medien ergänzen das Problem nur durch "glamourierende Transgender wie Bruce Jenner, in seinem psychologischen Aufruhr", sagte Heyer. Sie "tun einen großen Bärendienst für die Transgender Menschen und diejenigen, die sie behandeln, indem sie ihnen eine sichere Umgebung, in der die tieferen Fragen der komorbiden Störungen und Selbstmord zu bekämpfen."

https://www.lifesitenews.com/news/transg...ide-hiv-prostit

Und doch ist das "Bärendienst" genau das, was die schottische Regierung Steuerdollar ausgibt. In diesem Jahr hat Schottland die Sexualerziehung in allen Gymnasien und "altersgerechten" Erziehung über homosexuelle Beziehungen in allen Grundschulen obligatorisch gemacht .

Der britische Sekretär für Bildung Justine Greening hat für alle Schulen Englands eine sexuelle und beziehungsbezogene Bildung (SRE) vorgeschrieben - für Kinder, die so viele wie vier haben, um "gesunde Beziehungen" zu lernen - bis 2019.

https://www.gaystarnews.com/article/tran...ate/#gs.xsb2oWU

Pro-Familie Befürworter sagen, dass genauso wie "reproduktive Rechte" ist ein Euphemismus für die Abtreibung, so "Sex and Relationship Education" (SRE) hat sich zu einem Euphemismus für Homosexuell Indoktrination.

Ich lobte das englische Urteil, Terrence Higgins Trust-Chef Ian Green erklärte : "Diese Entscheidungsfindung könnte potenziell das junge Leben für die kommenden Generationen verändern."

"Wir müssen sicherstellen, dass jede Gesetzgebung um SRE einen starken Schwerpunkt auf vernachlässigte Themen wie sexuelle Gesundheit und auf LGBT-Beziehungen hat", sagte Green, "um hohe STIs bei jungen Menschen und fortlaufende Homophobie zu bewältigen".

"Die Regierung muss auch dafür sorgen, dass die Lehrer Zeit, Ressourcen und Schulungen vergeben werden, um diesem wichtigen Thema gerecht zu werden", sagte er, während er nicht das Lesen, Schreiben oder Arithmetik erwähnte.

https://www.gaystarnews.com/article/uk-c...urs/#gs.fW9Xx6Y

Darüber hinaus gibt die britische Regierung $ 4 Millionen aus , um Kinder davon abzuhalten, "homophobe, biphobische und transphobische" Wörter zu verwenden. Gay Equalities Minister Nick Gibb ist spearheading die Bemühung zu stoppen mit dem Wort "Homosexuell" abweichend.

Das christliche Institut (CI) warnte, dass SRE vorübergehend junge Kinder der Homosexualität und dem Transgenderismus aussetzt. CI warnt auch, dass das Recht der Eltern, sich aus dem Sex herauszuziehen, weggenommen werden könnte.

https://www.lifesitenews.com/news/teen-p...birth-control-f

"Die Kampagnen setzen einen koordinierten Push ein, um sicherzustellen, dass die LGBT-Agenda von allen Schulen - einschließlich der Glaubensschulen - bestätigt wird", so eine CI- Erklärung .

Selbst Rabbiner und Priester haben Schulprogramme unterstützt, die "die Akzeptanz von (Homosexualität) aktiv fördern und ... Informationen über Verhütung und Abtreibung geben."

Und doch fiel die ungeplante jugendlich Schwangerschaft eine erstaunliche 42,6 Prozent, als liberale geschlechtsspezifische Finanzierung geschnitten wurde.

"Die christlichen, jüdischen und muslimischen Eltern haben das Recht, ihre Kinder im Einklang mit ihren Überzeugungen zu erziehen", sagte ein CI-Sprecher, "und die Regierung darf hier nicht zertrampeln, wenn sie für diese neuen Curriculumsfächer legislatiert."

"Christen und andere müssen sich gegen diese Anrufe hart schieben, um sicherzustellen, dass die elterlichen Rechte erhalten bleiben und die Unschuld der Kinder verteidigt wird."
https://www.lifesitenews.com/news/96-of-...self-harm-study

von esther10 30.09.2017 00:03

Eine Million polnische Katholiken, die auf ihre Grenze für Rosenkranz Kreuzzug sammeln

27. SEPTEMBER 2017 VON FSSPX.NEWS


Junge polnische Katholiken während einer Marien-Prozession, Anfang 2017
So viele wie eine Million Polen werden erwartet, um an "dem Rosenkranz an den Grenzen" teilzunehmen, Gedenken an die Schlacht von Lepanto.

Die polnischen Bischöfe haben die Teilnahme ihrer Gemeinden in diesem Ereignis unterstützt und ermutigt, die auf dem Fest der Jungfrau Maria stattfindet. Die Organisatoren dieser Veranstaltung hoffen, ein paar tausend Katholiken zu gewinnen, aber wie die Werbung und Begeisterung gewachsen ist, so haben die Zahlen.

Der Kreuzzug wurde unabhängig von der katholischen Kirche in Polen organisiert, um Maria als Königin von Polen zu ehren und um ihren Schutz und ihre Fürsprache zu bitten und um Vergebung für Lästerungen zu bitten. Die Organisatoren beschreiben ihre Bemühungen auf ihrer Website :


An diesem Tag gehen wir an die Grenzen Polens und wir beten den Rosenkranz. Durch dieses beispiellose Gebet des Rosenkranzes wollen wir die Treue und den Gehorsam von Maria zeigen, die uns unermüdlich ruft, den Rosenkranz zu rezitieren. Wir wollen uns auch entschuldigen und für alle Blasphemie bezahlen, Beleidigungen gegen das Unbefleckte Herz Mariens. Wir wollen durch die Fürsprache der Mutter Gottes bitten, Polen und die Welt zu retten. Wir glauben, dass, wenn der Rosenkranz von etwa einer Million Polen an den Grenzen des Landes gebetet wird, es nicht nur den Gang der Ereignisse ändern kann, sondern offene Herzen unserer Landsleute zur Gnade Gottes.
Ein bedeutendes Datum


Das Fest Unserer Lieben Frau vom Rosenkranz ist ein wichtiges Datum für diese Veranstaltung, besonders für die Europäer. Am 7. Oktober 1571 wurde eine der bedeutendsten Seeschlachten in der Geschichte in der Nähe des Mundes des heutigen Golfs von Patras, dann des Golfs von Lepanto, gekämpft. Auf der einen Seite waren die Kriegsgaleeren der Heiligen Liga und auf der anderen Seite die osmanischen Türken, die für die endgültige Kontrolle über das Mittelmeer wetteifern. Papst St. Pius V. drängte die christliche Welt, den Rosenkranz zu beten, und befahl den Kirchen, Tag und Nacht offen zu bleiben.

Nach dem christlichen Sieg in dieser Schlacht und damit der geistigen, kulturellen und politischen Zukunft Europas gedenkt der Heilige Vater dieses Datum als das Fest der "Unserer Lieben Frau vom Sieg". Sein Nachfolger, Gregory XIII, würde später den Titel des Festes in seine aktuelle Form ändern: "Unsere Liebe Frau vom Rosenkranz.

Die Veranstaltung im Jahr 2017


Während die Veranstaltung auf dem Fest der Jungfrau Maria stattfindet, bemerken die Teilnehmer, dass es auch an einem ersten Samstag sowie drei Jubiläen der Note: 140 Jahre seit den Erscheinungen von Unserer Lieben Frau in Gietrzwald (die einzige anerkannte polnische Marian Erscheinung), 100 Jahre nach den Erscheinungen von Fatima und dem Vorabend des polnischen 100. Unabhängigkeitsjahres.

Die Organisatoren und Bischöfe ermutigen die Teilnahme an der physischen Grenze Polens und hoffen, das Land mit treuen Katholiken, die den Rosenkranz rezitieren, zu umkreisen. Dennoch freuen sie sich, spirituell zum Zeitpunkt und Uhrzeit (12:00 GMT) für diejenigen, die nicht reisen können, teilzunehmen.

Im Anschluss an die Rosenkranz-Kreuzung des Heiligen Pius X., die vor knapp einem Monat endete, ist diese Veranstaltung eine Chance für Gläubige, die SSPX-Kapellen besuchen, um mit dem polnischen Volk im Gebet während dieses historischen und anmutigen Festes teilzunehmen.



http://fsspx.news/en/news-events/news/on...-rosary-crusade
+



von esther10 30.09.2017 00:02

Correctio filialis: „Erwarten ein mea culpa des Papstes“ – Interview mit Prof. Joseph Shaw
30. September 2017


Ist Papst Franziskus auf einem Auge blind? Besorgte Kritiker von Amoris laetitia erhalten keine Antwort. Daher gingen sie einen aufsehenerregenden Weg und legten dem Papst eine Correctio filialis vor. "Eine in der jüngeren Geschichte beispiellose Aktion."
(Rom) Von einer „in der jüngeren Geschichte beispiellosen“ Aktion spricht die Tageszeitung Il Giornale. Sie veröffentlichte gestern ein Interview mit Joseph Shaw, einem der Initiatoren der Correctio filialis. Shaw, ein Sohn des 3. Baron Craigmyle, ist Professor der Philosophie an der Universität Oxford.


Prof. Joseph Shaw

Die Correctio filialis, ist eine Zurechtweisung wegen der Verbreitung von Häresien, die eine internationale Gruppe von Klerikern und Laien, an Papst Franziskus gerichtet haben. Dem Papst wird vorgeworfen, in seinem umstrittenen nachsynodalen Schreiben Amoris laetitia mindestens sieben häretische Thesen zu fördern. Da das Schreiben, das ihm am 11. August übergeben wurde, keine Antwort erhielt, sind die Unterzeichner am vergangenen Sonntag damit an die Öffentlichkeit gegangen. Seither ist Feuer am Dach der Kirche. Il Giornale spricht von einer „in der jüngeren Geschichte beispiellosen Aktion“, die von Papst Franziskus ein mea culpa fordert.

Il Giornale: Wie entstand die Idee zu diesem Dokument?

Prof. Shaw: Es handelt sich um einen Text, der von einer Gruppe von Theologen, Akademiker und Hirten, ausgearbeitet wurde, die besorgt sind über die mutmaßliche Zustimmung von Papst Franziskus zu Positionen der Öffnung von Amoris laetitia, die eindeutig der kirchlichen Lehre widersprechen.

Il Giornale: Wer kann unterschreiben, wie viele Unterschriften gibt es und woher kommen sie?

Prof. Shaw: Als das Dokument dem Papst übergegeben wurde, waren es 40 Unterzeichner, Theologen und Priester. Dann wurde der Text veröffentlicht und jeden Tag kommen neue namhafte Unterschriften. Im Augenblick sind es 146, doch sie nimmt ständig zu. Die Unterschriften stammen aus 20 Ländern mit einer starken Präsenz der angelsächsischen Staaten und Italiens.

Il Giornale: Kann auch ein einfacher Gläubiger unterschreiben?

Prof. Shaw: Für die einzelnen Gläubigen, die das Dokument unterstützen wollen, gibt es die Petition auf Change.org. Jede Unterschrift wird dem Papst einzeln zugeleitet. Derzeit sind es bereits mehr als 10.600, die sie unterschrieben haben und es werden von Stunde zu Stunde immer mehr.

Il Giornale: Man denken Sie über die Maßnahme, daß der Vatikan den Zugang zu Ihrer Seite gesperrt hat?

Prof. Shaw: Das bedeutet zunächst, daß die Initiative ernstgenommen wird. Es ist bedauerlich, daß man versucht, die Menschen, die im Vatikan wohnen und arbeiten, daran zu hindern, an der stattfindenden Diskussion teilzunehmen. Wer unterschreiben will, wird dennoch den Weg dafür finden.

Il Giornale: Gibt es einen Kontakt mit dem Papst?

Prof. Shaw: Wir haben Bergoglio am 11. August den Brief übermittelt, aber es kam keine Antwort.

Il Giornale: Was fordern Sie?

Prof. Shaw: Wir wollen, daß der Papst öffentlich die in Amoris laetitia enthaltenen, häretischen Positionen zurückweist. Die Thesen betreffen Schlüsselfragen der Doktrin und sind mit dem katholischen Glauben unvereinbar. Das Dokument ist ein Beitrag zur laufenden Diskussion über das Problem der Kommunion für die wiederverheirateten Geschiedenen. Es handelt sich um sehr praktische Fragen, und die Bischöfe und Priester müssen wissen, welche Entscheidungen zu treffen sind. Ohne klare Richtlinien stehen sie unterschiedlichen und wirren Interpretationen gegenüber.

Il Giornale: Warum hat kein Kardinal das Dokument unterschrieben?

Prof. Shaw: Wir haben entschieden, keine Kardinäle einzubeziehen. Wir wollen, daß es sich um eine unabhängige Initiative handelt und ohne Personen, die dem Papst nahestehen.

Il Giornale: Was antworten Sie jenen, die Ihnen vorwerfen, gegen Canon 749 zu verstoßen, der die Unfehlbarkeit des Papstes vorsieht?

Prof. Shaw: Ich sage ihnen, daß es in diesem Fall nicht um die Unfehlbarkeit des Papstes geht. Und ich füge hinzu, daß Absatz 3 dieses Canons besagt, daß eine Lehre nun dann als unfehlbar definiert anzusehen ist, wenn dies offensichtlich feststeht.

Einleitung/Übersetzung: Giuseppe Nardi
Bild: Vatican.va/Patheos (Screenshots)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
http://www.katholisches.info/2017/09/cor...of-joseph-shaw/

von esther10 30.09.2017 00:01

Warum die Union ihre Stammwähler verliert

Veröffentlicht: 30. September 2017 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Abtreibung, AfD, angela merkel, Bundestagswahl, CDU/CSU, Ehe und Familie, Entfremdung, Enttäuschung, FDP, Gender, Homosexuelle, Kirche, liberale Asylpolitik, Mathias von Gersdorff, Merkel, Parteiensystem, Schulpolitik, Stammwähler, Union, Ursula von der Leyen |Hinterlasse einen Kommentar
Mathias von Gersdorff

Die Asylkrise steht im Fokus der Erklärungsversuche für das desolate Ergebnis der Unionsparteien bei der letzten Bundestagswahl am 24. September 2017. Sicherlich war sie und Angela Merkels Migrationspolitik das Thema Nummer 1 in den letzten Wochen vor der Wahl.



Doch dies allein erklärt nicht die Tatsache, dass CDU und CSU auch bei Kirchenmitgliedern stark verloren haben, also bei einer Wählerschicht, die bislang recht treu zur Union stand – trotz der Enttäuschungen, die sie von der Merkel-CDU schlucken mussten.

Wie die Nachrichtenagentur IDEA berichtet, die sich auf eine Wahltagsbefragung der Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag des ZDF beruft, verloren CDU/CSU bei den katholischen Wählern acht Prozentpunkte (2013: 52%, 2017: 44%) und bei den Protestanten sogar neun Prozentpunkte (2013: 42%, 2017: 33%).

Die SPD holte bei den Protestanten nur fast jede vierte Stimme (24 Prozent/-5 gegenüber 2013) und 18 Prozent bei den Katholiken (-4). Die AfD bekam 9 % der katholischen (2013: 4%) und 11 % der evangelischen Stimmen (2013: 5%). Die FDP erhielt 11 % der katholischen Stimmen (2013: 6%) und 11% der evangelischen Stimmen (2013: 5%).



In der Union müsste diese Nachricht sämtliche Alarmglocken läuten lassen, schließlich gehörten die kirchlich gebundenen Wähler seit eh und je zu ihrer Kernbasis.

Wie erklärt sich diese Entfremdung? Ist allein Merkels liberale Migrationspolitik dafür verantwortlich?

Sicherlich nicht, denn die Enttäuschung des kirchlichen Publikums, vor allem der christlich-konservativen Wähler ist seit Jahrzehnten im Gange.



Nur einige Beispiele:
• Anfang der 1990 Jahre waren viele christlich-konservativer Wähler entsetzt, dass dank der Unterstützung vieler CDU-Abgeordneten eine Liberalisierung des § 218 zustande kam. In den Folgejahren haben die C-Parteien nichts zur Verbesserung des Lebensschutzes unternommen, obwohl das

Bundesverfassungsgericht in seinem Urteil von 1993 zur Abtreibung deutlich darauf hingewiesen hat, dass die Politik sich nicht mit den Abtreibungszahlen abfinden dürfe. Das Recht auf Leben von der Zeugung an sei nämlich im Grundgesetz verankert. Das Stichwort für diese Weisung aus Karlsruhe war die sog. „Beobachtungs- und Nachbesserungspflicht“. Auch die CDU-Abgeordneten haben sie aber ignoriert.

• Seit etwa dem Jahr 2000 haben CDU-Landesverbände in der Schulpolitik immer mehr die Strukturkonzepte der SPD übernommen, gegen die sie noch in den 1970er Jahren scharf gekämpft haben. In einem politischen Feld, in welchem sich die CDU stark von der SPD unterschieden hat, gibt es kaum noch Gegensätze.

• Bis Frau Ursula von der Leyen Bundesfamilienministerin wurde, galt für die CDU das Prinzip, der Staat müsse den Familien große finanzielle Freiräume gewähren, damit diese selber entscheiden könnten, wie sie ihr Leben, vor allem die Erziehung der Kinder in den ersten Lebensjahren organisieren. Frau von der Leyen verabschiedete sich von diesem Prinzip und übernahm Konzepte der SPD, die auf eine starke staatliche Hand setzen – inklusive der frühkindlichen Fremdbetreuung.
• Es war auch Bundesministerin von der Leyen, die das linke Gesellschaftsinstrumentarium „Gender Mainstreaming“ in das Bundesfamilienministerium einführte. Dieses Ministerium galt bis dahin als relativ konservativ. In den folgenden Legislaturperioden wurde es aber zunehmend zu einer linksrevolutionären Zelle zur Zerstörung der traditionellen Familie und zur Durchsetzung von Gender umfunktioniert.



In den letzten Monaten hat sich die Union zwei GAUe geleistet, die imstande sind, definitiv die Verbindungen zum christlich-konservativen Lager zu kappen: Die Förderung von Gender in den Schulen in Hessen, Schleswig-Holstein, Sachsen und Bayern und die Schritte zur Legalisierung der sog. „Ehe für alle“.

Obwohl über beide Grenzüberschreitungen hier ausführlich berichtet wurde, sollen noch einige Worte zum Thema „Gender in Hessens Schulen“ gesagt werden, weil an diesem Beispiel besonders klar wird, wie unsensibel und arrogant die CDU mit ihrer eigenen Basis umgeht.

Seit dem Erlass der „Neuen Richtlinien zur Sexualerziehung“ hat es Kritik gehagelt und zwar von allen Seiten, also nicht nur aus christlich-konservativen Kreisen. Wie reagierte die CDU-Führung darauf? Sie verschickte mehrere Schreiben, die auf die Kritikpunkte nicht eingingen, lediglich abwimmelten und zu vertuschen versuchten und im Grunde die Wähler zum Narren hielten.

In direkten Gesprächen haben CDU-Politiker klar zu erkennen gegeben, dass sie die Einwände nicht interessieren, weil sie die Koalition mit den Grünen nicht gefährden wollen.



Jedenfalls zeigt die CDU-Hessen, dass sie zu allem bereit ist, um die Grünen – gegenwärtig ihr Koalitionspartner in der Landesregierung – bei Laune zu halten. Das hat für Volker Bouffier & Co. oberste Priorität. Angesichts der Tatsache, dass die Grünen seit ihrer Gründung gegen die traditionelle Ehe agitiert und Sexualität als politisches Instrument für ihre Gesellschaftspolitik verwendet haben – auch in der Schule! – ist das Verhalten der CDU-Führung ein Affront gegenüber den christlich-konservativen Wählern-

Wir wirken sich die Entfremdung der Christen mit der Union bei den Wahlen aus?

Die alles entscheidende Frage ist, wie sich die oben genannten Punkte bei den Wahlen auswirken. Sind sie relevant genug? Sind die Wähler bereit, zu vergessen oder zu vergeben?

Es würde komplizierte demoskopische Studien erfordern, um auf diese Fragen mit Zahlen und Prozenten antworten zu können. Doch im politischen Marketing gilt die Faustregel, dass Themen, die nationale Aufmerksamkeit auf sich ziehen und auch Mobilisierungsfähigkeit besitzen, Wahlergebnisse um 2 – 3 Prozentpunkte beeinflussen können.

Deshalb können Minderheiten wie Homosexuelle und sonstige LSBTIQ-Gruppen erheblichen Einfluss erreichen. Solche Minderheiten treffen ihre Wahlentscheidungen nach nur einem einzigen Kriterium: Wie stehen die Parteien zu meinen Forderungen. Weitere Themen die in der Vergangenheit eine solche Mobilisierungskraft besaßen, waren die Atomkraft, der Umweltschutz, die Gründung der Bundeswehr etc.

Die „Klassiker“ auf der Seite der christlich-konservativen Wähler sind der Lebensschutz (§218), die Schulpolitik und hier insbesondere die Sexualerziehung und neuerdings Gender. Gender ist geradezu das absolute Schreckgespenst für alle christlich-konservativen Wähler.

Man könnte auch die (immer sozialistischer werdende) Familienpolitik hinzuzählen.

Geht man von der Gültigkeit der oben genannten Zwei-Prozent-Regel aus, so wäre ein Absturz der CDU bei den christlichen Wählern von 8 Prozentpunkten nicht erstaunlich.

Weiter so?

Etliche CDU-Anhänger waren am Wahlabend fassungslos, dass die Vorsitzende ihrer Partei, Bundeskanzlerin Angela Merkel, das Wahlergebnis gelobt hat, denn die Union sei doch immer noch die stärkste Partei. Auch in der sog. Elefantenrunde hat sie sich in diesem Tenor geäußert.

Man weiß nicht, ob das ein Zeichen von Autismus oder Katatonie ist. Aus der Wirtschaft erfährt man, dass es Manager gibt, die hervorragend agieren, wenn alles einigermaßen gut läuft, aber in Krisensituationen völlig überfordert sind. Einen solchen Eindruck vermittelt gegenwärtig die CDU-Führung.



Jedenfalls beschränkt sich dieser Zustand der Realitätsverweigerung nicht auf die Bundesvorsitzende. Manfred Pentz, CDU-Generalssekretär in Hessen, erklärte, das Wahlergebnis hätte ihn „fröhlich gestimmt“. FAZ beschrieb seine Aussage als lächerlich. SPD und FDP empfahlen ihm, sich ernsthafter mit dem Wahlausgang zu beschäftigen.

Was ist zu tun?

Das Wahlergebnis vom 24. September 2017 zeigt, dass für Christen die Union immer weniger als politische Referenz gilt. Christen wechselten massenhaft zur FDP (11%, ein Plus von 5,5 %) und zur AfD (10%, ein Plus von 5,5 %) aber auch zur Linken (ca. 6 %, plus 1%) und zu den Grünen (9 %, ein Plus von 1%).

Für alle Menschen, die verstehen, dass Deutschlands Politik eine starke christliche Prägung haben muss, kann das nur bedeuten, dass die für Christen wichtigen Themen viel stärker in die Gesellschaft von außerhalb des Parteiensystems hinein gebracht werden müssen.

Wir müssen selber dafür sorgen, dass in Familienpolitik, Schulpolitik, Jugendmedienschutz etc. christliche Werte und Prinzipien eine große Rolle spielen. Die Zeiten, als man sich auf eine Partei verlassen konnte, sind vorbei. Christen müssen selber dafür sorgen, dass eine christlich geprägte Politik in Deutschland regiert.

https://charismatismus.wordpress.com/201...ehler-verliert/

Unser Autor Mathias von Gersdorff aus Frankfurt leitet die Aktion „Kinder in Gefahr“ und die Webseite: https://kultur-und-medien-online.blogspot.de/

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs