Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Nur eine Anmerkung: Der Papst habe gesagt "ich werde keine Kinder sagen, weil der Teufel keine hat", er meint also, der Teufel habe keine Kinder. Das ist aber falsch. Joh 8,44 Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Also: - Kennt der Papst das Evangelium nicht? - Denkt er dass, er es besser weiß? - Redet er Unfug, weil er unzurechnungsfähig ist? (hat...
    von Uli in Papst sagt am Vorabend des Mis...
  • Hallo ihr Lieben, ich denke es betrifft ganz viele Leute. Vor allem Kinder sind oftmals Opfer von Mobbingattacken. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Meistens allerdings geht’s ums aussehen oder das Herkunftsland. Allerdings kann das auch Lehrer an der eigenen Schule betreffen. Manche werden bewusst ausgegrenzt oder ähnliches. Gute Schulungen zu dem Thema habe ich hier auf der Heraeus Bildung...
    von KrisMob in Mobbing an deutschen Schulen: ...
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 02.06.2018 00:41

Tausende umgeben Campus der Universität von Nebraska-Lincoln, um Rosenkranz für Frieden zu beten



Normalerweise, wenn Tausende sich auf dem Campus der University of Nebraska-Lincoln (UNL) versammeln, ist es das größte College Football Team aller Zeiten, die Nebraska Cornhuskers (da dies ein Blog ist und ich darf das über meine Alma Mater sagen Leute sind auch dort für die Blaskapelle, die die Pride of All Nebraska ist)).

Aber am Sonntag säumten Tausende die Bürgersteige rund um den UNL-Campus für etwas völlig anderes - um zu beten.

Inspiriert von einem massiven Rosenkranz-Ereignis entlang der Grenzen Polens im vergangenen Jahr koordinierte der Rosenkranz-Kreuzzug der Diözese von Lincoln eine ähnliche Veranstaltung am Sonntag, bei der etwa 3.500 - 4.000 katholische Nebrasker den größten Universitäts-Campus des Staates säumten, um den Rosenkranz zu beten Frieden.

"Ich wurde von den mehr als 3.000 Menschen erbaut, die kamen, um den Rosenkranz für den Frieden zu beten", sagte Bischof James Conley von der Diözese Lincoln.

"Es war ein schönes Zeugnis der Hingabe an Maria, die im Leben der Katholiken in der Diözese Lincoln gegenwärtig ist. Die allerseligste Jungfrau Maria führt uns immer zu Jesus, und Jesus ist der Fürst des Friedens. "



Wayne Ringer, einer der Organisatoren des HuskerCatholic Candle-lit Rosenkranz-Kreuzzugs, sagte, dass die Platzierung des Rosenkranzes um den Campus der UNL eine symbolische Geste sei, da Universitätscampusse spirituelle "Höhen" sind.

"Es ist ein öffentliches Zeugnis unseres Glaubens für die jungen Menschen, und es ist auch symbolisch, weil das höhere Niveau Bildung ist, weil es unsere Führer von morgen bildet", sagte er gegenüber CNA.

"Mary hat es satt, dass der Teufel die Höhe nimmt und sie will es zurück haben."

Während viele der Gläubigen Familien aus umliegenden Pfarreien waren, schlossen sich auch viele Studenten der Veranstaltung an, fügte Ringer hinzu.

"Es waren Leute in den Schlafsälen, die den Rosenkranz sahen, so dass sie herunterkamen und daran teilnahmen", sagte er.



Die Teilnehmer des Rosenkranzes versammelten sich entlang einer 2,5 Meilen langen Umzäunung und wurden gebeten, tragbare Radios mitzubringen, so dass sie zusammen mit einer Voraufnahme des Rosenkranzes von Bischof Conley folgen konnten, um das Gebet aller zu halten. Teile des Rings wurden Gemeinden aus der Umgebung zugeordnet, um eine vollständige Abdeckung zu gewährleisten.

Ringer sagte, dass er nichts als positive Dinge von der Gemeinde über das Ereignis gehört habe, einschließlich einer mächtigen Umwandlungserfahrung eines Studenten, der sich kürzlich der Kirche angeschlossen hatte. Die Veranstaltung wurde auch als Top-Story in einem lokalen Nachrichtensender am Sonntagabend vorgestellt.

Neben der Verehrung der Gläubigen für die selige Jungfrau Maria ist das Beten des Rosenkranzes in der Öffentlichkeit auch ein kraftvolles Zeugnis für Jesus Christus, sagte Ringer.

"Wenn du den Rosenkranz betest, worum geht es dann in den Mysterien? Das Leben Christi, das Geheimnis der Erlösung. Es ist ein Zeugnis von Jesus Christus für eine Welt, die es dringend braucht. Es gibt so viel Unglück und die Leute wissen nicht, warum sie unglücklich sind. Sie vermissen Christus, sie vermissen das Licht Christi und den wahren Sinn unseres Lebens ", sagte er.

"Hoffentlich wird das einige inspirieren, und wenn es nichts anderes ist, wird es eine Konversation geben und das ist eine positive Sache."



Pater James Kelleher SOLT, ist der Gründer und Leiter des Rosenkranz-Kreuzzugs der Eucharistischen Familie und war am Sonntag im HuskerCatholic Rosenkranz anwesend, nachdem er von Bischof Conley in die Diözese eingeladen worden war.

Die Gruppe wurde am 19. Oktober 2003, dem Tag der Seligsprechung der heiligen Mutter Teresa von Kalkutta, gegründet, um ihre Liebe zu Maria und der Eucharistie zu ehren, sagte Kelleher zu CNA.

Das Ziel der Gruppe ist es, das Familiengebet zu unterstützen, insbesondere die Hingabe an den Rosenkranz und an die eucharistische Anbetung. Sie haben zahlreiche öffentliche eucharistische Anbetungs- und Rosenkranzveranstaltungen in den Vereinigten Staaten und der ganzen Welt veranstaltet.

"Ich habe ein Sprichwort - öffentliches Zeugnis, öffentlicher Glaube", sagte Kelleher zu CNA.

"Diese (großangelegten) Veranstaltungen geben den Menschen die Möglichkeit, auf den öffentlichen Platz zu kommen und Jesus im gesegneten Sakrament anzubeten und mit Maria zu Jesus zu beten, weil Jesus im Zentrum ist, wo unsere Mutter direkt mit uns betet Jesus für den Frieden in unserer Nation und in der ganzen Welt. "

"Es ist ein sehr kraftvolles Gebet, denn wenn wir es beten, bitten wir die Jungfrau Maria, es mit uns zu Jesus zu beten, und während Sie und ich den Rosenkranz unvollkommen beten, betet Maria immer mit uns vollkommen, so dass wir eine Überfülle davon erhalten Gnade ", sagte er. "Deshalb gibt es so viele Geschichten von Heilungen und Gebeten, die beantwortet wurden, als sie den Rosenkranz gebetet haben."

Die Gruppe plant weitere Veranstaltungen in der Diözese, darunter eine Eucharistiefeier um die Hauptstadt und einen Rosenkranz im Stadion der Universität von Nebraska-Lincoln.
https://www.catholicnewsagency.com/blog/...osary-for-peace

von esther10 02.06.2018 00:39

Euromünze



So etwa stelle ich mir den inneren Zustand der europäischen Währung vor.

Panama bietet sehr gute Einwanderungsbedingungen

https://www.journalistenwatch.com/2018/0...a-bereicherung/

die Finca Bayano hat nichts mit Verschwörungstheorien zu tun – sie ist eine “Überlebensversicherung” und weltweit eine der wenigen wirklichen Alternativen, um den Crash zu überleben

aus demographischen Gründen ist der Zusammenbruch des Systems nicht mehr aufzuhalten
Nullverzinsung, Bargeldverbot, Börsen-Haussen und Bitcoin-Blase deuten auf ein baldiges Systemende hin

“Lastenausgleich 2.0” und “Zypern 2.0” werden zur Verarmung beitragen
ein großer Teil der Bevölkerung Europas wird einen Crash nicht überleben
haben Flüchtlinge ursprünglich nichts mit dem eigentlichen Problem der Systemkrise zu tun, so rücken sie doch letztendlich mit steigender Anzahl immer weiter ins Zentrum des Geschehens – daher könnte noch 2018 die Stimmung bezüglich unbeschränkter Zuwanderung kippen
auch wenn sogenannte “populistische Parteien” an die Macht kommen sollten, ist der Zusammenbruch des Systems nicht mehr aufzuhalten

https://www.journalistenwatch.com/demo/z...nd-in-augsburg/

Haus mit Palmen
So stelle ich mir die ersten Häuser auf der Finca Bayano vor.

Da der Zusammenbruch Europas meines Erachtens verheerende Ausmaße annehmen wird und die Wahrscheinlichkeit besteht, dass ein großer Teil der Bevölkerung dieses Ereignis nicht überleben kann, entschloss ich mich, auszuwandern. Ich entschied mich für Panama, wo ich mich bereits seit 2006 mit der Wiederaufforstung befasste und Mittelamerika daher gut kenne. Es gibt wunderschöne Strände sowohl am Pazifik als auch am Atlantik, die Menschen sind freundlich, das Klima in höheren Lagen ist phantastisch, die politische Lage ist stabil. Das Land bietet beste Voraussetzungen für die ganzjährige Produktion von Nahrungsmitteln, ist dünn besiedelt und erfüllt die wichtigsten Bedingungen für Auswanderer: Aufenthalts- und Arbeitserlaubnisse sind einfach zu erhalten und Ausländer können ohne Einschränkung Land kaufen. Dass der US-Dollar Panama als Währung dient, hat meine Entscheidung, in dieses Land auszuwandern, ganz entscheidend beeinflusst. Da die Fäden dieser Welt in Washington gezogen werden, gehe ich davon aus, dass der Dollar im Falle einer Krise alle anderen Währungen überlebt. Zudem ist Panama nach wie vor eins der wenigen Steuerparadiese, wo deine Ersparnisse noch sicher sind.


Münzen sind als Balboas im Umlauf, Scheine nur als US-Dollars.

Im Juni 2010 gründete ich die Finca Bayano, um mit Gleichgesinnten einen landwirtschaftlichen Betrieb aufzubauen. Wurde ich damals von den meisten Beobachtern noch als Verschwörungstheoretiker bezeichnet, so ist das Interesse an der Finca Bayano fast acht Jahre später größer denn je: Heute entsteht eine “Überlebensversicherung” für eine ungewisse Zukunft – das Ziel der Selbstversorgung ist fast erreicht.

Die Finca Bayano liegt etwa 300 Kilometer westlich von Panama City (8°05’56,59”N und 81°28’29,38‘”W) in einer Höhe von 500 Metern über dem Meeresspiegel, wo nahezu perfekte klimatische Bedingungen herrschen. Die Niederschläge sind üppig, Überschwemmungen sind wegen der hügeligen Lage ausgeschlossen, Quellwasser ist ganzjährig in ausreichender Menge und in sehr guter Qualität vorhanden. Der Boden ist fruchtbar, die Region ist dünn besiedelt und es gibt keine Tropenkrankheiten. Etwa einhundert Bewohner werden auf der Fläche von 30 Hektar leben. Es befinden sich keine Industrieanlagen oder Kraftwerke in der Nähe der Finca Bayano und es gibt auch keine aktiven Vulkane. Während der letzten 500 Jahre kam es zu keinen nennenswerten Schäden durch Erdbeben und wegen der Nähe zum Äquator sind tropische Stürme ausgeschlossen. Auf weitere Vorzüge Panamas gehe ich in anderen Abschnitten dieser Webseite ein.


Der Himmel über der Finca Bayano – keine Chemtrails!

Politisch extreme Meinungen werden auf der Finca Bayano nicht vertreten, wir sind keine Sekte und Religion spielt keine Rolle. Weder bin ich Verschwörungstheoretiker noch Seher. Ich stelle keinerlei Behauptungen auf und verspreche nicht das Blaue vom Himmel. Geprägt hat meine Meinung in erster Linie das “Gelbe Forum”. Dort beschrieben kluge Köpfe bereits um die Jahrtausendwende, was wir von der Zukunft zu erwarten haben. In den Sammlungen des Forums ist meines Erachtens alles zu finden, was kritische Menschen bezüglich des Systems wissen sollten. Der Kern der Aussage ist, dass der Zusammenbruch zwar zeitlich hinausgezögert werden kann, dass er aber aus demographischen Gründen nicht mehr zu verhindern ist, denn die Bevölkerung industrialisierter Staaten ist weltweit die älteste und die Alterung schreitet schnell voran.

Auch wenn nicht vorhergesagt werden kann, wie viel Zeit uns für die Vorbereitung bleibt, so gab es im Gelben Forum schon vor mehr als 15 Jahren entscheidende Hinweise: Werden eines Tages Bargeldverbot und Negativverzinsung öffentlich diskutiert – wurde damals geschrieben – sei es nicht mehr weit bis zum Crash. “Eines Tages” ist heute! Ist eine weitere Staatsverschuldung nur mit negativen Zinsen aufrecht zu erhalten, muss ein Bargeldverbot verfügt werden. Nur mit dieser Maßnahme können Bankruns verhindert und wir dazu gezwungen werden, unser Geld auf der Bank zu lassen, auch wenn es zusehends weniger wird. Zudem sind Zwangsabgaben wie der “Lastenausgleich 2.0” und die “Verzyprisierung” von Bankkonten zu erwarten.


vieleFlaggen in Panama

Haben Flüchtlinge ursprünglich nichts mit dem eigentlichen Problem der Systemkrise im Zusammenhang mit der Überschuldung und Alterung zu tun, so rücken sie letztendlich mit steigender Anzahl immer weiter ins Zentrum des Geschehens. Noch dieses Jahr könnte die Stimmung bezüglich unbeschränkter Zuwanderung kippen. Dass es in Deutschland bis März 2018 fast sechs Monate dauerte, um eine große Koalition zu bilden, ist für viele Beobachter, die glauben, es könne sich etwas zum Besseren verändern, ein Hoffnungsschimmer. Die Wahlergebnisse in Österreich und Italien sind ein weiterer Hinweis darauf, dass populistische Parteien an Zuspruch gewinnen und auch in Schweden besteht die Hoffnung, dass spätestens im September 2018 eine pro-schwedische Regierung die “Rapefugee-Krise” beendet. Ähnlich sieht es in anderen westeuropäischen Ländern aus.

Genau dort liegt die Gefahr! Anstatt sich vorzubereiten, warten die Leute auf bessere Zeiten, die in Wirklichkeit nur schlechter werden können, egal welche Regierung an der Macht ist. So, wie es aussieht, ist mit Reaktionen erst zu rechnen, wenn Europäer in ihren eigenen Ländern in der Minderheit sind. Frankfurt lässt grüßen.


unser Garten

Daher stellt sich die Frage, was passiert, wenn Millionen Nichtintegrierbaren nach dem Kippen der Stimmung vermittelt wird, dass sie unerwünscht sind? Gehen wir doch alle davon aus, dass Wahlen verboten wären, wenn sie etwas zum Positiven verändern könnten, sollen sie in der aktuellen Situation wohl dazu dienen, populistische Bewegungen an die Macht zu bringen, wodurch letztendlich Konfrontationen bewirkt und Bürgerkriege ausgelöst werden. Sehen sich radikale Muslime in die Enge getrieben, kommt es zu wirklichem Terrorismus und zu Anschlägen, bei welchen Terroristen ihre Ausweise nicht mehr vergessen. Sie werden sogenannte weiche Ziele wie U-Bahnen, Kindergärten und Schulen angreifen und wenn es darauf ankommt, in kurzer Zeit ganze Länder lahmlegen.

Bis es soweit ist, vergeht wahrscheinlich ein weiteres Jahr, in welchem sich die Ausgangsposition für Europäer weiter verschlechtert, denn von ihnen gibt es immer weniger und von den anderen immer mehr! Diese Entwicklung brauchte Jahrzehnte und kann – insbesondere nach der Beschleunigung seit August 2015 – nicht mehr rückgängig gemacht werden. Auch nicht von sogenannten populistischen Parteien!

Ich bitte, vor der Kontaktaufnahme folgendes zu lesen:

Wir bauen das erste Haus auf der Finca Bayano
Visum
Kaufvertrag
Was kostet es, auf die Finca Bayano zu ziehen?
Waffen besitzen und tragen

Aktuelles Video
Die Texte sind teilweise sehr lang, wer aber glaubt, erkannt zu haben, dass wir die guten Tage hinter uns und schwere Zeiten vor uns haben, macht sich viele Gedanken.
Allen, die heute noch träumen, sei Freude beim Aufwachen gewünscht!
https://www.fincabayano.net/auswandern/einleitung/
https://www.journalistenwatch.com/2018/0...zt-live-pegida/

von esther10 02.06.2018 00:36

Neues zum Thema „Bereicherung“: Rund eine Million Ausländer erhalten Hartz IV
2. Juni 2018 Aktuell, Inland

Der nächste Gewinn wartet auf Sie! Vergessen Sie alles andere! HIER klicken!



Berlin – 1,05 Millionen und damit gut ein Drittel der knapp drei Millionen arbeitsuchenden Hartz-IV-Empfänger sind Ausländer. Das geht aus einer Antwort des Bundesarbeitsministeriums auf eine Anfrage der AfD-Bundestagsfraktion hervor, über die die „Passauer Neuen Presse“ in der Samstagsausgabe berichtet. Während von den deutschen Leistungsbeziehern die Hälfte (970.000) keine Berufsausbildung hat, liegt die Quote bei den Ausländern deutlich höher: 877.000 von ihnen haben keine Lehre abgeschlossen, das sind knapp 85 Prozent.

https://www.fincabayano.net/auswandern/einleitung/

Ein Drittel der ausländischen Hartz-IV-Empfänger (317.800) hat keinen Hauptschulabschluss. Auch hier liegt die Quote fast doppelt so hoch wie bei den deutschen Leistungsbeziehern (17 Prozent). Dass fast 85 Prozent der leistungsberechtigten Ausländer keine Berufsausbildung abgeschlossen hätten, sei „besonders alarmierend“, sagte der AfD-Abgeordnete René Springer der Zeitung.

Es zeige sich, dass in den vergangenen Jahren eine starke Einwanderung in die Sozialsysteme und nicht in den Arbeitsmarkt erfolgt sei. Im vergangenen Jahr seien 645 Millionen Euro in die Weiterbildung geflossen. Dies sei deutlich zu wenig, so der AfD-Abgeordnete. (dts)



Wandere aus, solange es noch geht!
Finca Bayano in Panama.

https://www.journalistenwatch.com/2018/0...a-bereicherung/
.

von esther10 02.06.2018 00:36





Katholische Laien starten eine neue Akademie für das Leben, nachdem Papst Franziskus das Original entkernt hat
Katholisch , Humanae Vitae , Humanae Vitae Um 50: Den Rahmen Setzen , John Paul Ii Akademie Für Menschliches Leben Und Die Familie , Josef Seifert , Päpstliche Akademie Für Das Leben , Papst Francis


Dr. Seifert kündigt die neue Akademie für das Leben auf der "Humanae Vitae" Konferenz in Rom am 28. Oktober 2017 an. John-Henry Westen / LifeSiteNews
ROM, 28. Oktober 2017 ( Lifesitenews ) - haben katholische Akademiker zusammengeschlossen eine neue Laien geleiteten bilden Akademie für das Leben nach dem Papst Francis konstituiert wieder die ursprüngliche Päpstlichen Akademie für das Leben und in gebracht Abtreibung Anhänger und ein neues Mandat , die Einwanderung enthalten und die Umwelt.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Die neue Akademie, Johannes Paul II. Akademie für menschliches Leben und Familie (JAHLF) genannt, wird die gleichen Ziele verfolgen wie die ursprüngliche Päpstliche Akademie für das Leben, die 1994 von Papst Johannes Paul II. Gegründet wurde Verteidigung des menschlichen Lebens in allen seinen Phasen "und das" Studium der Ehe und der menschlichen Familie ".

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/humanae+vitae

Es ist darauf ausgerichtet, eine nichtstaatliche Laienorganisation zu sein, die unabhängig von zivilen und religiösen Organisationen bleibt. Die Akademie beabsichtigt, der Kirche Studien und Erklärungen zu den "wichtigsten anthropologischen und ethischen Wahrheiten über das menschliche Leben, den menschlichen Tod und über die Familie" anzubieten.

Die Nachricht von der Akademie wurde heute anlässlich einer Konferenz in Rom anlässlich des bevorstehenden 50. Jahrestages von Humanae Vitae verkündet , der Lehre der Kirche über die Unmoral der Verhütungsmittel.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/jo...+and+the+family

erläuterte in einer Rede die Gründe für die Gründung der neuen Akademie. Seifert ist ein österreichischer katholischer Philosoph und enger
Freund des verstorbenen Papstes Johannes Paul II. Vor kurzem wurde er von einem örtlichen Erzbischof von einer katholischen Universität in Spanien entfernt, nachdem er eine Kritik an der Ermahnung von Papst Franziskus über Ehe und Familie veröffentlicht hatte.


Dr. Josef Seifert
Seifert erklärte ausdrücklich, dass die neue Akademie sich an die "ewigen Wahrheiten" über menschliches Leben und Ehe halten würde, die von der Vernunft entdeckt und vom Glauben erleuchtet würden, und die "falschen Lehren" des Zeitalters nicht aufgeben würden.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/josef+seifert

"Man hört heutzutage viele Stimmen, die behaupten, dass die tatsächliche Situation der menschlichen Gesellschaft so tiefgreifend verändert worden ist, dass viele Aktionen, die von Familiaris Consortio oder Humanae Vitae an sich als böse oder schwer sündig bezeichnet wurden, nicht mehr so ​​genannt werden können", sagte er den Konferenzteilnehmern .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/jo...+and+the+family

"Diese Stimmen geben vor, dass die Zeiten der alten starren moralischen Regeln vorbei sind, dass wir nicht mehr behaupten können, dass Ehebruch, homosexuelle Beziehungen, Verhütung, Abtreibung oder Euthanasie unter allen Umständen falsch sind ... Der heilige Papst Johannes Paul II. Hat diese Ansicht verurteilt als schweren Fehler und hat die 2000 Jahre alte Lehre der Evangelien und der Tradition der Kirche mit Nachdruck verteidigt, dass es viele intrinsisch schlechte Handlungen wie Verhütung, Abtreibung oder Euthanasie gibt ", fuhr er fort.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/po...cademy+for+life

"So wollen wir in JAHLF gegen alle sozialen oder historischen Zwänge des Geistes unserer Zeit, die wollen, dass wir die Wahrheit, dass es an sich böse Taten gibt, abschwächen oder gänzlich leugnen wollen, niemals solchen Druck und falschen Lehren nachgeben". er fügte hinzu.

Seifert sagte, dass die Akademie sich darauf konzentrieren würde, die Herzen und den Verstand der Menschen zu verändern, damit sie die ewige Wahrheit akzeptieren und nicht die Wahrheit ändern, um sich an die Menschen anzupassen.

"Wir wissen noch sicherer, dass wir niemals die Wahrheit gefährden dürfen, indem wir unsere moralischen Urteile an die heute herrschenden ethischen Meinungen anpassen, wenn diese falsch sind. Vielmehr sollten wir alles in unserer Macht Stehende tun, damit sich eine Gesellschaft, die am stärksten von der ewigen moralischen Wahrheit abweicht, der Wahrheit anpasst ", sagte er.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

"Für uns bedeutet die Veränderung des sozialen Klimas, in dem wir leben, nur, dass wir nach neuen Wegen suchen müssen, damit Männer dieselben alten, ja ewigen Wahrheiten verstehen und leben, die sich niemals ändern können. Wir müssen Menschen an die Wahrheit anpassen, nicht an die Menschen ", fügte er hinzu.

Seifert sagte, die Hauptaufgabe der Akademie bestehe darin, "die schrecklichen Übel und Irrtümer, die die moderne Gesellschaft formen, zurückzuweisen und sogar die Türen des Heiligtums der Kirche durch die klare Darstellung und durch das Leben der Wahrheit über das menschliche Leben und die Familie."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/po...cademy+for+life

"Dies beinhaltet auch, Abtreibung Mord und nicht 'Unterbrechung' oder 'Beendigung der Schwangerschaft' nennen, Enthaltung von unehrlichen Namen, die die Wahrheit verschleiern. Auf diese Weise handelnd und sprechend, ob ein Mitglied ein Arzt, ein Philosoph, ein Psychiater, ein Journalist oder ein Priester ist, wird er oder sie sich selbst und ihren Beruf zu dieser Eminenz und moralischen Norm erheben, für die Gott entworfen hat Sie. Unsere Aufgabe besteht ja darin, einer sehr veränderten Gesellschaft die Wahrheit zu sagen, aber die Wahrheit bleibt genau dieselbe ", sagte er.

Während die Akademie Theologen, Priester, Bischöfe und Kardinäle willkommen heißt, ist sie auch für Nichtkatholiken offen.

Gründungsmitglieder sind ehemalige Mitglieder der Päpstlichen Akademie für das Leben, die nicht zur Päpstlichen Akademie eingeladen wurden , als Papst Franziskus sie letztes Jahr umstrukturierte.

OnePeterFive meldet die Namen einiger der neuen Mitglieder der Akademie, einschließlich:

Professor Roberto de Mattei; Professor Claudio Pierantoni; ehemalige Mitglieder der Päpstlichen Akademie für das Leben einschließlich Präsident der American Life League Judie Brown; Gründer der Vereinigung der katholischen Familien Dr. Thomas Ward; Amerikas Präsident der Familie Mercedes Wilson; Lateinamerikanische Allianz für die Familie Präsidentin Christine Vollmer; Weltverband der Ärzte, die das menschliche Leben respektieren Generalsekretär Dr. Philippe Schepens; und Professor Luke Gormally. Weitere Mitglieder der neuen Akademie sind Professor Carlos A. Casanova von der Universidad Santo Tomás de Chile und John Henry Westen von LifeSiteNews.

Seiferts vollständige Adresse:

https://www.lifesitenews.com/news/breaki...pe-francis-gutt

von esther10 02.06.2018 00:32


Nachrichten & Veranstaltungen...hier voller Text.
Sie sind hier: startseiteaktuellalle berichte



Indien: Die Kirche erinnert daran, dass Yoga nicht katholisch ist
16. Mai, 2018 Séminaire Ecône

Die Praktik des Yoga ist unvereinbar mit der christlichen Lehre, so lautet ein Bericht der syro-malabarischen Kirche, einer der drei Riten, die in der katholischen Bischofskonferenz Indiens vertreten sind.

Der Bericht der Glaubenskommission erschien in der letzten Bekanntmachung der Eparchie von Mananthavady und trägt den Titel: „Yoga und katholischer Glaube.“ Er verdeutlicht, dass Yoga und Christentum unvereinbar sind und dass die nationalistischen Hindu-Gruppen, wie die Sangh Parivar, „versuchen, das Yoga auszunutzen, um ihre Ziele zu erreichen, die nichts anderes als politisch und sektiererisch sind“.

Der syro-malabarische Lagebericht ruft zu einer „erneuten Untersuchung des Yoga“ auf, zu einem Zeitpunkt, da „die Regierung sich dafür einsetzt, die Teilnahme am Yoga in den Schulen verpflichtend zu machen und es als einen vollwertigen Teil der indischen Kultur zu präsentieren.“

Es ist nicht das erste Mal, dass die syro-malabarischen Bischöfe sich zu diesem Thema äußern. Letztes Jahr erklärten sie, dass „Yoga kein Mittel zur Erreichung des Göttlichen ist, auch wenn es zur physischen und geistigen Gesundheit beitragen kann.“

Yoga bezeichnet ein Zusammenspiel von physischen, geistigen und spirituellen Praktiken, welche aus Indien stammen und nun weltweit verbreitet sind. Es vereint Körper- und Atmungsübungen. Im Hinduismus ist es auch eine Art Einführungsreise, die darauf abzielt, eine angebliche Begegnung mit dem Göttlichen zu erfahren. In indischen Schulen ist die Teilnahme am Yoga verpflichtend, und jedes Jahr am 21. Juni organisieren die Schulen Aktivitäten und Veranstaltungen zu diesem Thema.

Die Aktivisten und die intellektuellen Hindus kämpfen schon lange darum, diese Veranstaltungen verpflichtend zu machen. Dabei werden alle Schüler, egal welcher Religionszugehörigkeit, dazu gezwungen, sakrale hinduistische Lieder zu singen.

„Im Yoga gibt es keinen Platz für Gott“, bestätigt die syro-malabarische Glaubenskommission. Deren Vorsitzender, Kardinal Joseph Kallarangatt, warnt außerdem „vor der Gefahr der körperlichen Gesten und Übungen, die in sich selbst schon götzendienerisch geworden sind.“

Eine heilsame Klarstellung

Vom Geburtsort des Yogas aus erheben die Bischöfe Indiens ihre Stimme, um die Praktik des Yoga und seiner götzendienerischen Abwandlungen zu verurteilen. Mögen ihre Verurteilung auch im Abendland gehört werden, wo es nicht selten vorkommt, dass katholische Gemeinden, Klöster oder Pfarreien ihren Gläubigen diese Art von Aktivität anbieten. Es hat sich nämlich eine Spielform des "verchristlichten Yoga" entwickelt. Im Namen der Inkulturation, der Entspannung und einer gewissen Suche nach Wohlfühlen aber auch mit dem Ziel, neue Formen des Gebetes kennen zu lernen, werden der Körper und die Sinne in den Vordergrund gestellt.

So will die Lotus-Position den Betstuhl ablösen und das Gefühl soll den Glaubensakt ersetzen. Offensichtlich haben die modernen Katholiken ihren eigenen Traditionen entsagt, um die der Andersgläubigen zu übernehmen. Es handelt sich dann nicht mehr einfach um Gymnastik, sondern um eine religiöse Praktik, die schnell zweideutig wird … selbst wenn die hinduistischen Mantras durch Bibelverse ersetzt werden.

Die syro-malabarischen Bischöfe haben die Tatsache gut verstanden: Es ist unmöglich, die christliche Lehre mit der Philosophie der Yogi zu versöhnen. Don Gabriele Amorth (1925-2016), der während 30 Jahren Exorzist der Diözese Rom war, stellte unerschrocken fest: „Yoga zu praktizieren ist diabolisch. Man glaubt, nur eine erfüllende Tätigkeit zu auszuüben, aber sie führt zum Hinduismus.“ Sie entfernt vom Glauben und führt zur Apostasie.

Was dem Yoga als Gebets- und Meditationstechnik solchen Erfolg bereitet, ist die radikal veränderte Sichtweise, mit welcher die anderen Religionen seit dem 2. Vatikanischen Konzil im Namen des Ökumenismus und des interreligiösen Dialogs betrachtet werden. Die Erklärung Nostra aetate vom 28. Oktober 1965 entwickelt eine positive, ja sogar lobende Annäherung an den Hinduismus und den Buddhismus und benutzt dabei Ausdrücke, die allen heiligen Predigern und katholischen Missionaren fremd waren.

Eine teuflische Neuerung

So erklärt das Konzil: „ Im Hinduismus erforschen die Menschen das göttliche Geheimnis und bringen es in einem unerschöpflichen Reichtum von Mythen und in tiefdringenden philosophischen Versuchen zum Ausdruck und suchen durch aszetische Lebensformen oder tiefe Meditation oder liebend-vertrauende Zuflucht zu Gott Befreiung von der Enge und Beschränktheit unserer Lage. In den verschiedenen Formen des Buddhismus wird das radikale Ungenügen der veränderlichen Welt anerkannt und ein Weg gelehrt, auf dem die Menschen mit frommem und vertrauendem Sinn entweder den Zustand vollkommener Befreiung zu erreichen oder – sei es durch eigene Bemühung, sei es vermittels höherer Hilfe – zur höchsten Erleuchtung zu gelangen vermögen. (…) Die katholische Kirche lehnt nichts von alledem ab, was in diesen Religionen wahr und heilig ist. Mit aufrichtigem Ernst betrachtet sie jene Handlungs- und Lebensweisen, jene Vorschriften und Lehren, die zwar in manchem von dem abweichen, was sie selber für wahr hält und lehrt, doch nicht selten einen Strahl jener Wahrheit erkennen lassen, die alle Menschen erleuchtet.
Unablässig aber verkündet sie und muss sie verkündigen Christus, der ist "der Weg, die Wahrheit und das Leben" (Joh14,6), in dem die Menschen die Fülle des religiösen Lebens finden, in dem Gott alles mit sich versöhnt hat. Deshalb mahnt sie ihre Söhne, dass sie mit Klugheit und Liebe, durch Gespräch und Zusammenarbeit mit den Bekennern anderer Religionen sowie durch ihr Zeugnis des christlichen Glaubens und Lebens jene geistlichen und sittlichen Güter und auch die sozial-kulturellen Werte, die sich bei ihnen finden, anerkennen, wahren und fördern“ (sic).

Es entspricht der Absicht des Konzils, dass die Christen von anderen Religionen lernen, und zwar sogar von den nicht-christlichen, sogar von denen, die dem wahren Glauben an Christus als dem einzigen Erlöser der Menschen feindselig gegenüberstehen. Solche Aussagen sind in 2000 Jahren Christentum noch nie gehört worden. Der Text beinhaltet eine Gutheißung von Praktiken, Lehren und Riten, die den wahren Gott, so wie er sich in der Offenbarung zu erkennen gegeben hat außer Acht lassen, ebenso den vollkommenen Akt der Anbetung des wahren Gottes, das heilige Messopfer.

Während die vom Konzil geprägten Kirchenmänner vorgeben, nichts von ihrer Sendung, Christus zu verkünden aufgegeben zu haben, kämpfen sie nicht mehr gegen den Götzendienst in all seinen Formen, sondern liebäugeln mit anderen Religionen. Es handelt sich nicht nur um Diplomatie den Führern und Repräsentanten gegenüber, es handelt sich um eine unfassbare Sympathie mit ihren Lehren, ihren Kulten und Praktiken, selbst wenn sie diabolisch sind. Das ist eine Verhöhnung Gottes und Verführung der Menschen.
https://fsspx.de/de/news-events/news/ind...lisch-ist-37778

(Quelle: Asia News/Times of India/Aleteia/katholisch.de - FSSPX.Actualités - 24/04/2018)

Quelle: Séminaire Ecône
alle aktuellen berichte

von esther10 02.06.2018 00:30

DAS RESTLICHE



https://remnantnewspaper.com/web/index.p...es-call-for-tlm

Der Vatikan manipuliert Daten für die Synode gesammelt von der Jugend der Welt
5/4/18 5:34 PM von Michael Matt
Synode über junge Menschen: der Skandal (der Vatikan manipuliert die gesammelten Daten der Weltjugend, ignoriert den Ruf von TLM)

Möglicherweise der unbequemste und vorbereitete Moment in der Geschichte des Papsttums

Die Synode über Jugend, Oktober 2018

Bei aller Freundlichkeit muss gesagt werden, dass die armen Millennials möglicherweise die brutalste Generation von Menschen in der Geschichte der Welt darstellen. Es ist sicherlich nicht seine Schuld, ja, aber das ändert nichts an der tragischen Realität dessen, was sie sind. Nach hundert Jahren Modernismus in der Kirche und im Säkularismus des Staates bietet die schreckliche geistige, moralische und intellektuelle Verfassung der Millennials die schärfste Kritik an der vorstellbaren Moderne.

"Fortschritt" auf dem Weg zur Utopie hat eine Generation junger Leute unsicher gemacht, welches Badezimmer sie benutzen soll.



https://www.lifesitenews.com/news/cardin...buse...that-has

Gut gespielt, erleuchtet!

Seit dieser Artikel im letzten Monat in The Remnant erschien, hat eine kürzliche Episode von The World Over von EWTN alle Verdächtigungen in diesem Artikel bestätigt. Es stellt auch eine erfrischende Ausnahme dar, wenn es um Millennials geht. Dieser eloquente junge Mann bietet Hoffnung für seine gesamte Generation. Sehen und dann lesen.

Die meisten Menschen, die wachsam sind, wissen, dass dies der Fall ist, die Mehrheit, mit Ausnahme der älteren Herren, die zu dieser Zeit den Vatikan leiten. In der Tat hat das Bergoglio-Team den größten Teil des letzten Jahres damit verbracht, Millennials auf der ganzen Welt nach ihren Empfehlungen zu fragen, wohin sie die Kirche in den kommenden Jahren bringen sollen. Der Beitrag der Millennials ist so entscheidend, dass der Heilige Vater zugestimmt hat, sie die Richtung der nächsten Bischofssynode bestimmen zu lassen (Rom, Oktober 2018).

Außerhalb des Vatikans, ist dies ein riesiger Witz ohne Gnade, als einziger echter Beitrag , dass die meisten dieser Kinder bieten könnte ein Beweis dafür ist , dass die Kirche des Zweiten Vatikanischen Konzils eine Generation gescheitert, habiéndolos so völlig verroht , dass Sie haben keine Ahnung, was die Kirche lehrt, wie man den Rosenkranz betet, worum es in der Messe geht usw. Und wenn es irgendeinen Zweifel über war es , wurde offiziell beseitigt, dank dem Schlussdokument der Pre-Synodentagung , die vom Weltjugendtag Papst Francisco in der Pre-synodalen Treffen vom 19. bis 24. März in Rom vorgestellt wurde.

Papst Franziskus und Co. haben das Dokument überprüft und bereiten sich gegenwärtig darauf vor, die ganze Kirche den unwissendsten Katholiken der Welt ausliefern zu lassen. Mit anderen Worten, der Hirte wird seinem verlorenen Schaf auf der Weide folgen ... wie ein Verrückter.

Also, wenn jemand will genau wissen, wo die Revolution Francisco einfach in Google aussehen wird „Young, Glaube und berufliche Einsicht. Abschlussdokument der Pre-synodalen Treffen“ Bereite dich jedoch nicht schön vor.

An dem Treffen vor der Synode in Rom waren Hunderte von Jugendlichen und Tausende von Menschen aus der ganzen Welt beteiligt, die online an Konferenzen von Bischöfen und anderen kirchlichen Gruppen teilgenommen hatten. Sie trafen sich in Rom, um, wie ein Journalist sagte, "den älteren Männern, die die Kirche von 1,2 Milliarden Mitgliedern verwalten, einen Teil ihres kollektiven Bewusstseins zu sagen". Sie legten dem Papst eine Liste von Beschwerden und Forderungen vor, die unter anderem eine "transparentere und authentischere Kirche" beinhalteten, in der Frauen eine größere Rolle als Führungskraft spielen und moralischen Standards gehorchen "unerreichbar" ist nicht der Eintrittspreis " .

Ja, "unerreichbare moralische Standards", auch bekannt als die tägliche Pflicht und die treue Praxis des katholischen Glaubens, der seit Millionen und Jahrtausenden ... vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil ausgeübt wird. Moderne progressive Katholiken für diejenigen, die sie nicht stören können zu tun, was für das Heil ihrer Seelen Mutter Kirche fragt, ist, dass jetzt ganz „nicht erreichbar“ ... nur 50 Jahre nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil.

Während die letzt der Synode Synode über die Familie päpstliche Erlaubnis gab, für öffentliche Ehebrecher zu den Sakramenten zurückzukehren, richtet die nächste Synode-die Synode über die jungen Menschen das „große Problem“ ungleicher Rollen von Frauen in die Kirche LESEN: Wenn Sie nicht wollen, dass alle Kinder die katholische Kirche verlassen, ist es besser, Frauen, Diakone, Kardinäle und schließlich Priester zu bestellen.

Diese nächste Stufe der Revolution Francisco geht auch davon aus, was angeblich junge Menschen „exzessiver Moralismus“, die zu diesem neuen Dokument nach „entfernt den Gläubigen“, weil „kirchliche Bürokraten aus der Berührung“ weigern sich zu „begleiten seine Herd Demut und Transparenz ".



https://www.lifesitenews.com/news/cardin...buse...that-has

Nimm das, alle Priester von Savonarola im Novus Ordo!

Was übrigens ein Zufall ist, ist genau das, was Papst Franziskus seit fünf Jahren sagt. Genug Rigorismus und setze dich auf den Stuhl von Moses und werfe Steine ​​auf Sünder. Wir brauchen Gnade Für den Gott der Überraschungen brauchen wir nur Liebe! Nun, das wüsstest du nicht, genau das wollen die jungen Leute der Welt auch.

Gut gespielt, Francisco!

Die Jugendlichen - darunter Katholiken, Protestanten, Muslime und Atheisten -

https://www.lifesitenews.com/news/cardin...buse...that-has

sagten auch zu Papst Franziskus: "Wir, die junge Kirche, bitten unsere Führer, praktisch zu Themen wie Homosexualität und Themen zu sprechen von Geschlecht, über das junge Leute bereits frei diskutieren. " Das ist nicht überraschend. Die Synode über junge Menschen sollte - einfach MUSS! - sich dem bösen Verbot der Kirche gegenüber den sogenannten "homosexuellen Gewerkschaften" zu stellen. Immerhin ist es für die Kinder!

Noch einmal, all dies ist für den Vatikan unglaublich praktisch, der jetzt einfach das ansprechen muss, was er sowieso ansprechen wollte, wodurch die Kirche für diese "treuen Katholiken" in Sodomiten-Beziehungen einfacher zu nutzen ist.

Das Dokument bestätigt auch, dass zumindest einige junge Menschen wollen, dass die "Kirche die Lehre der Kirche ändert oder besser erklärt, was über Verhütung, Homosexualität, Abtreibung und Koexistenz gelehrt wird". Und da ist die Büchse deiner Pandora. Wir müssen abwarten und sehen, wie sehr der Vatikan aus dieser Sackgasse herauskommen kann.

Und warum sollten diese moralischen Fragen angesprochen werden, die bereits in den verbindlichen Moralgesetzen und Katechismen der katholischen Kirche gelöst sind? Nun, im Allgemeinen, angeblich, nach Ansicht junger Leute, ist die Kirche oft zu streng, und ihr "exzessiver Moralismus" schickt die Gläubigen dazu, Frieden und spirituelle Erfüllung in anderen Ländern zu suchen:

"Wir brauchen eine Kirche, die gastfreundlich und barmherzig ist, die ihre Wurzeln und ihr Erbe schätzt und die jeden liebt, auch diejenigen, die nicht den anerkannten Standards folgen."

Junge Leute stellten ihre Liste von Forderungen an Francisco Palmsonntag, nebenbei bemerkt, und all dies ist auf dem richtigen Weg einen der Arbeitsdokumente zu werden, die die Diskussionen während der Bischofssynode im Oktober führen. Bleib dran.

Das ist so perfekt, oder? Millennials produzieren ein kohärentes Positionspapier, das perfekt mit der Revolution von Papst Franziskus übereinstimmt, um die Kirche auf eine Weise zu verändern, die niemals geändert werden kann. Und natürlich sind die Hände des Vatikans gebunden. Sie müssen einfach damit "kooperieren", da die Kinder diejenigen sind, die dies fordern, und etwas weniger zu tun, würde sie ärgern und wir alle wissen, was unser Herr über diejenigen sagt, die Kinder skandalisieren ...

Siehst du wie es funktioniert? Papst Francisco ist eine Seite aus den Büchern alle freimaurerischen revolutionären Bewegung der 1960er Jahre nimmt, der zuerst die Jugendliche von ihren Eltern getrennt, ermutigte sie dann mit Musik und Volkstanz, und schließlich „gehörte“ die Stimme ohne Weisheit Jugend, genau wissen, wohin das führen würde, das heißt, soziale und moralische Revolution.

Die Hippie-Bewegung fällt mir genauso auf wie die Sexual Revolution, angeführt von der Rock'n'Roll-Industrie. Näher an zu Hause, die Sillon Bewegung (verurteilt von St. Pius X in Notre Lade Apostolique ) und seine Brüder genannt Neokatechumenalen und Fokolar, die übrigens immer noch selbst bietet - Werbematerial , das praktisch nicht von der Propaganda des Vatikans ist für Synode über junge Menschen

Auf Foralare.org zum Beispiel lesen wir:

Die Jugendlichen waren seit ihrer Gründung immer präsent und aktiv an der Fokolar-Bewegung beteiligt. Doch ihr spezifischer Platz in der Bewegung begann 1967, als Chiara Lubich ihr Motto "Junge Menschen der Welt, vereinigt euch!" Ins Leben rief. Dies legte den Grundstein für die Fokolar-Jugendbewegungen: die Genbewegung 1968 und die Jugend für eine Welt Vereint im Jahr 1985.

Junge Menschen zwischen 17 und 30 Jahren, die in den fünf Kontinenten verstreut sind, von verschiedenen ethnischen Gruppen, Nationalitäten und Kulturen haben auf ihren Ruf bis heute reagiert. Sie gehören verschiedenen christlichen Konfessionen, verschiedenen Religionen an oder bekennen sich nicht zu einem religiösen Glauben , aber alle sind vereint durch den Wunsch, eine vereinigte Welt zu schaffen: die Menschheit mehr und mehr zu einer Familie zu machen, wo die persönliche Identität jedes Individuums entsteht Sie ist geehrt.

Sie streben in vielerlei Hinsicht nach universaler Brüderlichkeit ...

Unter dem Vorwand, die Kirche zu einem sicheren Millenniums-Ort zu machen, unternimmt Papst Franziskus eine Revolution gegen das, was vom alten katholischen Orden übrig geblieben ist.

Und die positive Seite? Nun, offenbar es kam nie in den Vatikan zu unseren Freunden, dass dies ein stillschweigendes Eingeständnis von kolossalen Versagen des Zweiten Vatikanischen Konzils, das nun die unfähig katholische Kirche verlassen hat ihre eigenen jungen engagierten und frequentieren die Sakramente zu halten.

Aber war nicht das Ziel und Zweck des Zweiten Vatikanischen Konzils „Upgrade“ für die Kirche, so dass genug „cool“ war engagiert junge Menschen zu halten? War das nicht alles, worum es in der modernen Musik und der Hippie-Liturgie ging, junge Leute? War eine Generation von Weltjugendtagen nicht garantiert, alle katholischen Kinder zu behalten?

Was ist passiert?

Wenn selbst räumt der Vatikan, dass Millionen von jungen Menschen einfach seit dem Ende des Zweiten Vatikanischen Konzils die Kirche verlassen, ist es nicht Zeit für den Rest von uns wir zugeben, dass Vatikan II ein kolossaler Fehlschlag war? Wenn nicht, warum nicht? Und wenn nicht, warum brauchen wir eine ganze Bischofssynode, um herauszufinden, warum junge Menschen die Kirche massenhaft verlassen?

Und die Priester ... die Hirten all dieser jungen Leute? Wenn in der Vatikan-II-Kirche alles so fremdartig ist, könnten junge Priester nicht in der Lage sein, Kinder in der Messe zu halten? Hätten sie nicht wenigstens eine gute Vorstellung davon, was im Leben junger Menschen, die sich verlaufen, fehlt? Sie haben diese jungen Leute getauft. Sie sahen sie wachsen. Sie haben ihre Geständnisse gehört ... vermutlich.

Wenn das II. Vatikanum so ein großer Erfolg war, sollte der Vatikan nicht einfach die Pastoren befragen, um zu sehen, welche Anpassungen die Kirche vornehmen sollte, um für junge Menschen relevanter zu sein? Nein?

Könnte es sein, dass der Heilige Geist des II. Vatikanischen Konzils die Hälfte der Priester der Kirche vertrieben hat und die anderen mit ihrer eigenen Sexualität kämpfen ließ?

Könnte es sein, dass der Geist des Zweiten Vatikanischen Konzils Familien zerstört, die Traditionen zerstört hat, die Eltern und ihre Kinder zusammengehalten haben, und Generationen von jungen Menschen aus der Kirche vertrieben hat?

Und schließlich, vergessen wir nicht etwas? Das ist der moderne Vatikan, von dem wir hier sprechen: die Aufseher und Agenten der Verheimlichung eines der größten Skandale des Kindesmissbrauchs in der Geschichte. Diese Jungs haben plötzlich entdeckt, wie man die Kinder bekommt? Machst du Witze?

Wie mein Freund, der verstorbene John Vennari, einmal bemerkte: "Ich würde Papst Franziskus nicht vertrauen, um meinen Kindern ihren Katechismusunterricht zu erteilen."

https://saltandlighttv.org/ypfdforum2017/#popemessage

In der Tat!

Nein danke, Eure Heiligkeit. Als praktizierender Katholik, der nie die Sonntagsmesse in seinem Leben verpasst und ist gezwungen, ihre sieben Kinder zu Hause unterrichten für die diözesanen Schulen eine Höhle der theologischen Ungerechtigkeit geworden sind, ich glaube, ich werde die Synode Vatikan auf die Jugend verbringen.

In der Tat, wenn jemand will, meine Meinung über die Synode über junge Menschen wissen, Francisco und Unternehmen sagen, dass von Kindern fern gehalten werden sollte und aufhören, sie mit seinem modernistischen rot verunreinigen. Sie haben keine Lösungen. Sie haben keine Antworten. Sind die letzten Menschen auf Erden, die qualifiziert angesehen werden sollte, die Bedürfnisse der jungen Menschen gerecht zu werden.

Aber was weiß ich ... Ich bin nur ein weiterer Neopelagiano Promethean egozentrisch versuchen, den Glauben trotz der aktuellen Insassen des Stuhls von Peter zu halten.

Von der Synode über junge Leute, befreit uns, Domine (das ist Latein, tausendjährige Freunde, nicht Elbisch)

https://adelantelafe.com/el-vaticano-man...ventud-mundial/
(Übersetzung: Rocío Salas, Originalartikel )

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Papst Franziskus sagt

DINGE, DIE SIE ÜBER DIE JUGENDSynode im Vatikan im Oktober 2018 WISSEN MÜSSEN

Papst Franziskus hat die 15. ordentliche Generalversammlung der Bischofssynode dem Thema " Junge Menschen, Glaube und Berufsbeurteilung " gewidmet. Hier finden Sie Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen zur Synode 2018.
https://saltandlighttv.org/ypfdforum2017/#popemessage

+++++

Diese wurde jetzt...aus dem Papst - Forum herausgenommen, sonst hätte ich es ja nicht kopieren können....sonderbar???



Fr. Arturo Sosa, SJ
Generaloberer der Gesellschaft Jesu

ER glaubt nicht an den Teufel, ist Chef von P. Franziskus, ist auch bei der Synode und wird sprechen.......https://beiboot-petri.blogspot.com/2017/...rodukt-der.html


Pater Arturo Sosa Ascobal, SJ, ist der einunddreißigste Generalobere der Gesellschaft Jesu (Jesuiten) und dessen erster außereuropäischer Führer. Geboren in Caracas, Venezuela, Fr. Sosa trat 1966 in die Gesellschaft Jesu ein und wurde 1977 zum Priester geweiht. 1972 erwarb er ein Lizentiat in Philosophie an der Universidad Católica Andrés Bello und promovierte 1990 an der Università Centrale del Venezuela in Politikwissenschaften.

Zwischen 1996 und 2004 , Fr. Sosa war Provinzoberer der Jesuiten in Venezuela. Zuvor war er Provinzkoordinator für das soziale Apostolat und Direktor des Gumilla Social Centers, eines Forschungs- und Sozialaktionszentrums der venezolanischen Jesuiten.

Im Jahr 2008 ernannte Pater General Adolfo Nicolás P. Sosa als General Counsellor, während Sosa seine Arbeit in Venezuela fortsetzte. Im Jahr 2014 trat Pater Sosa der Gemeinschaft der Generalkurie in Rom bei und übernahm die Rolle des Delegierten für interprovinzielle römische Häuser der Gesellschaft Jesu in Rom, zu denen die Päpstliche Universität Gregoriana, das Päpstliche Bibelinstitut, das Päpstliche Orientalische Institut, die Vatikan Observatorium, Civiltà Cattolica, sowie internationale Jesuitenkollegien in Rom.

Fr. Sosa hat sein Leben der Forschung und Lehre auf dem Gebiet der Politikwissenschaft in verschiedenen Zentren und Institutionen gewidmet, unter anderem als Lehrstuhl für zeitgenössische politische Theorie in der Abteilung für sozialen Wandel an der Universidad Central De Venezuela, Mitglied des Rates der Andrés Bello Katholische Stiftung und Rektor der Katholischen Universität von Tachira. er glaubt nicht an den Teufel...hier
https://beiboot-petri.blogspot.com/2017/...rodukt-der.html


Dieses exklusive WITNESS-Interview fand am Samstag, den 19. Mai, im Fr. Salt and Light statt. Sosa besucht die Jesuitengemeinden in ganz Kanada.

von esther10 02.06.2018 00:29

Indien: Kath. Kirche lehnt Yoga-Praktiken ab

Veröffentlicht: 2. Juni 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: ESOTERIK & Okkultismus | Tags: Bischöfe, Göttliches, götzendienerisch, Hinduismus, indien, Meditation, spirituell, syro-malabarischer Ritus, Warnung, Yoga-Praktiken



Die Praktiken des Yoga sind unvereinbar mit der christlichen Lehre, so lautet ein Bericht der syro-malabarischen Kirche, einer der drei liturgischen Riten, die in der katholischen Bischofskonferenz Indiens vertreten sind. Der Bericht der Glaubenskommission trägt den Titel: „Yoga und katholischer Glaube.“

Die Stellungnahme ruft zu einer „erneuten Untersuchung des Yoga“ auf, zu einem Zeitpunkt, da „die Regierung sich dafür einsetzt, die Teilnahme am Yoga in den Schulen verpflichtend zu machen und es als einen vollwertigen Teil der indischen Kultur zu präsentieren.“ – Dabei werden alle Schüler, egal welcher Religionszugehörigkeit, dazu gezwungen, sakrale hinduistische Lieder zu singen.

Bereits im Vorjahr erklärten die syro-malabarischen Bischöfe, dass Yoga „kein Mittel zur Erreichung des Göttlichen“ sei.

Yoga bezeichnet ein Zusammenspiel von physischen, geistigen und spirituellen Praktiken, welche aus Indien stammen und weltweit verbreitet sind. Im Hinduismus ist es auch eine Art Einführungsreise, die darauf abzielt, eine angebliche Begegnung mit dem Göttlichen zu erfahren.

„Im Yoga gibt es keinen Platz für Gott“, bestätigt die Glaubenskommission. Kardinal Joseph Kallarangatt warnt außerdem „vor der Gefahr der körperlichen Gesten und Übungen, die in sich selbst schon götzendienerisch geworden sind.“

Möge diese Verurteilung auch im Abendland gehört werden, wo es nicht selten vorkommt, dass katholische Gemeinden, Klöster oder Pfarreien ihren Gläubigen diese Art von Aktivität anbieten. Es hat sich nämlich eine Spielform des „verchristlichten Yoga“ entwickelt. Im Namen der Inkulturation, der Entspannung und einer gewissen Suche nach Wohlfühlen, aber auch mit dem Ziel, neue Formen des Gebetes kennen zu lernen, werden der Körper und die Sinne des Menschen in den Vordergrund gestellt.



So will die Lotus-Position den Betstuhl ablösen und der Glaubensakt soll durch Gefühle ersetzen. Offensichtlich haben moderne Katholiken ihren eigenen Traditionen entsagt, um die der Andersgläubigen zu übernehmen. Es handelt sich dann nicht einfach um Gymnastik, sondern um eine religiöse Praktik, die schnell zweideutig wird.

Quelle und vollständiger Text hier: https://fsspx.de/de/news-events/news/ind...lisch-ist-37778
https://charismatismus.wordpress.com/201...a-praktiken-ab/

von esther10 02.06.2018 00:26

Hat Planned Parenthood Kindesmisshandlung und Sexhandel vertuscht?
Washington DC, 30. Mai 2018 / 04.34 Uhr ( CNA / EWTN News ) .- Im Jahr 2011, nach Undercover-Filmmaterial zu Planned Parenthood Beamten angezeigt,



die versäumten Berichten über sexuellen Missbrauch von Minderjährigen melden, versprach die Organisation , mehr zu tun, um Mitarbeiter zu trainieren Anzeichen von Missbrauch und Menschenhandel zu erkennen.

https://www.catholicnewsagency.com/tags/abortion

Aber laut Ramona Treviño, einer ehemaligen Planed Parenthood Managerin aus Texas, fand dieses Training nicht statt. Stattdessen sagt Treviño, dass ihr beigebracht wurde, wie man erkennt, wenn sie heimlich gefilmt wird.

"[Der Trainer] hat mich sofort niedergeschossen und sie sagte:" Wir sind nicht hier, um darüber zu sprechen [Identifizierung von Missbrauchsopfern], Ramona. Wir sind hier, um Ihnen beizubringen, wie Sie feststellen können, ob Sie auf Video aufgezeichnet oder in irgendeiner Weise aufgenommen oder gefangen werden ", sagte Treviño.

https://www.catholicnewsagency.com/tags/pro-life

Jetzt hat Live Action, die Ermittlungsgruppe, die das Undercover-Filmmaterial im Jahr 2011 veröffentlicht hat, einen neuen Bericht veröffentlicht, in dem behauptet wird, dass die Vertuschung von sexuellem Kindesmissbrauch und Sexhandel bei Planned Parenthood an Orten im ganzen Land stattgefunden hat.

Der Bericht mit dem Titel "Beihilfe für Missbrauch: Gedeckte Elternschaft deckt sexuellen Missbrauch von Kindern" umfasst fast zwei Jahrzehnte Forschung und enthält Zeugnisse ehemaliger Mitarbeiter der Planned Parenthood, Gerichtsfälle, in denen Planned Parenthood wegen Fahrlässigkeit angeklagt wurde, weil er keinen mutmaßlichen Missbrauch gemeldet hatte , verdeckte Videoaufnahmen von früheren Untersuchungen und Aussagen von Frauen, deren Missbrauch den Behörden von Planned Parenthood nicht gemeldet wurde.

https://www.catholicnewsagency.com/tags/catholic-news

Live Action fordert eine Untersuchung des Congressional Planned Parenthood, um festzustellen, wie verbreitet dieses Problem sein könnte, sowie die Entfernung aller Steuergelder für das Unternehmen.

Als Empfänger von Titeln X haben Planned Parenthood-Kliniken im ganzen Land eine gesetzliche Verpflichtung, mutmaßlichen Kindesmissbrauch zu melden. Planned Parenthood erhält jedes Jahr 60 Millionen US-Dollar an Title-X-Mitteln, obwohl die Organisation möglicherweise ihre Berechtigung für dieses Geld verlieren könnte, wenn eine Trump-Administration Änderungen vornimmt, wenn sie weiterhin Abtreibungen durchführt.

"Da die Fälle in diesem Bericht viele Jahre umfassen, ist es unbekannt, ob ein bestimmtes belästigendes Planned Parenthood Center oder die regionale Affiliate-Organisation, die es beaufsichtigte, zum Zeitpunkt der Straftat ein Title-X-Zuschussempfänger war", heißt es in dem Bericht Die angeführten Fälle sind nur bekannt, weil sich jemand außerhalb der geplanten Elternschaft ausgesprochen hat.

"Dies ist ein weiterer Grund, warum eine HHS-Untersuchung eingeleitet werden muss."

https://www.catholicnewsagency.com/tags/sex-trafficking

Der Bericht zitiert zahlreiche Beispiele von Mädchen, die noch nicht volljährig waren und zur Abtreibung in eine Klinik gebracht wurden. Mädchen im Alter von 12 und 13 Jahren erhielten Abtreibungen, die den Behörden nicht gemeldet wurden, so Live Action.

https://www.catholicnewsagency.com/tags/planned-parenthood

Die Beispiele im Bericht sind nicht auf eine bestimmte Region des Landes beschränkt, und einige der Fälle reichen Jahrzehnte zurück.

Im Jahr 2004 wurde eine 16-jährige Frau namens Denise Fairbanks in eine Klinik für geplante Elternschaft in Ohio gebracht, nachdem sie nach sexuellem Missbrauch von ihrem Vater schwanger wurde. Trotz der Tatsache, dass Fairbanks drei Angestellten bei der geplanten Elternschaft sagte, dass sie zum Sex gezwungen worden war, wurde dies den Behörden nicht gemeldet, hieß es in dem Bericht, und sie wurde in das Haus ihres Vaters zurückgeschickt, wo der Missbrauch weiterging. Ihr Vater wurde später anderthalb Jahre später verhaftet, als ihr Basketballtrainer den Missbrauch aufdeckte. Sie reichte 2007 eine Zivilklage ein und ließ sich 2012 nieder.

https://www.catholicnewsagency.com/tags/live-action

Ähnliche Situationen in Washington, Arizona, Kalifornien und Colorado sind in dem Bericht zitiert. Im Colorado-Fall sagte ein Mitarbeiter der Planned Parenthood in einer Erklärung, dass "13 und schwanger allein keine rote Fahne" für sexuellen Missbrauch ist. Das Alter der Einwilligung in Colorado ist 17.

Im Jahr 2010 unterzog sich ein 13-jähriges kalifornisches Mädchen einer Schwangerschaftsabtreibung, nachdem ihr Vater, ein Mann namens Edgar Ramirez, sie wiederholt vergewaltigt hatte. Sie erzählte den Arbeitern in der Klinik, dass sie von einem erfundenen Freund schwanger geworden war.

Das Alter der Einwilligung in Kalifornien ist 18. Es ist in dem Staat illegal, sexuellen Kontakt mit einem Minderjährigen zu haben, es sei denn, eine Person ist mit diesem Minderjährigen verheiratet.

https://www.catholicnewsagency.com/tags/abuse-of-mino

Anstatt zu den Behörden zu gehen, heißt es in dem Bericht, wurde das Opfer von einem Klinikmitarbeiter aufgefordert, sich nach ihrer Abtreibung drei Wochen lang von Sex fernzuhalten. Ihr Vater fuhr fort, sie zu vergewaltigen, und sie war ein paar Monate später wieder schwanger.

Dieses Mal gab die geplante Elternschaft dem Bericht zufolge eine Abtreibung sowie ein IUP, um weitere Schwangerschaften zu verhindern. Ramirez wurde schließlich verhaftet, nachdem eine seiner anderen Töchter ihren Missbrauch bei der Polizei gemeldet hatte.

Aussagen ehemaliger Mitarbeiter, darunter auch Klinikleiter, ließen eine Gleichgültigkeit gegenüber der gesetzlichen Anforderung erkennen, dass die Kliniken sexuellen Missbrauch an Behörden melden.

"Wir waren alle verpflichtet, obligatorische Reporter zu sein, aber wenn wir einen Fall sahen - fragwürdiger Missbrauch oder sogar sicher, ich meine, dieses Kind wird missbraucht - wir waren wirklich entmutigt, es anzurufen, nur weil sie es nicht wollten das Ärgerliche zu haben - den wütenden Elternteil, den wütenden Freund, was auch immer es war ", sagte Sue Thayer, eine ehemalige Planned Parenthood Managerin aus Storm Lake, Iowa. "Mehr als einmal wurde mir gesagt:, Nein, das ist nicht meldepflichtig. Du musst es nicht anrufen. '"

Monica Cline, eine ehemalige Gesundheitserzieherin, die Mitarbeiter bei Planned Parenthood im Südwesten unterstützt, sagte, dass sie glaubt, dass die Organisation sich nicht wirklich darum kümmerte, Mädchen, die gehandelt wurden, zu retten.

https://www.catholicnewsagency.com/tags/sex-abuse

Cline sagte, die Angestellten hätten eine "nicht fragen, nicht erzählen" -Politik angenommen, in der sie nicht nach dem Alter des Sexualpartners eines jungen Mädchens fragen würden, so dass sie es nicht melden müssten.

"Ich ging zurück in mein Büro und ich sagte meinem Vorgesetzten, hör zu, ich versuche, sie über Schlüsselkonzepte zu Titel X zu unterrichten; Sie geben zu, dass sie keine Fälle von gesetzlicher Vergewaltigung melden werden ", sagte Cline.

Eine Studie des Beazley Instituts für Gesundheit und Rechtspolitik der Loyola University in Chicago aus dem Jahr 2014 ergab, dass Planned Parenthood-Standorte neben den Notaufnahmen die am häufigsten besuchten Einrichtungen von Opfern von Menschenhandel waren. Ein für dieses Bericht interviewtes Opfer des Menschenhandels sagte, dass Planned Parenthood "keine Fragen gestellt" hätte, die den Missbrauch aufgedeckt hätten.

Ein mit dem Bericht veröffentlichtes Video bildet den ersten Teil einer Dokuserie zum selben Thema. Weitere Videos in den Docuseries werden in den kommenden Wochen veröffentlicht.

Tags: Abtreibung , Pro-Leben , katholische Nachrichten , geplante Elternschaft , Sexhandel , Missbrauch von Minderjährigen , Sexmissbrauch , Live-Action
https://www.catholicnewsagency.com/news/...and-abuse-10771

von esther10 02.06.2018 00:26

Verhinderte Scharia-Stadt Bergkamen aus Rücksicht Fronleichnamsprozession?
2. Juni 2018
ANZEIGE


Vergessen Sie alle anderen Aktien! Diese Aktie müssen Sie kennen! Sie heißt …

Wie ein muslimischer perfider Kulturkampf mittels terroristischer Speerspitze bei gleichzeitiger Kolonisierung Europa verändert. Betroffene Kirche liegt mitten in muslimischen Stadtteil!

Von Klaus Lelek

Die eigentliche verheerende Wirkung eines Terroranschlages, sind nicht nur die Toten – die fallen im Gegensatz zu Kriegshandlungen vergleichsweise gering aus. Die eigentliche verheerende Wirkung sind die Reaktionen der Politiker, Juristen, Behörden, Verwaltungen, kurzum alle, die auf Grund des tragischen Ereignisses – statt das Kernproblem zu beseitigen – zum angeblichen Schutz das gesamte Land flächendeckend mit Verordnungen überziehen, die eine große Einschränkung der früheren Bewegungsfreiheit zur Folge haben. Im Klartext ein Stück alter liberaler Kultur kaputt machen. Dazu gehören vor allem Feste und Veranstaltungen, die aus Mangel an entsprechenden Sicherheitskonzepten abgesagt werden müssen. Damit hat der muslimische Terrorist vom Breitscheidplatz nicht nur zehn Ungläubige ermordet, sondern noch dazu beigetragen, dass verhasste Feste wie Karneval, aber auch religiöse Umzüge in manchen Fällen abgesagt werden müssen. Da seit geraumer Zeit über jeder Veranstaltung das Damoklesschwert eines Anschlages hängt, während die muslimischen Landsleute – als Nichtteilnehmer – von den Veränderungen unberührt bleiben, ja sogar davon profitieren. Zum Beispiel wenn ängstliche Bürger im vorrauseilenden Gehorsam auf Weihnachtsbäume verzichten und umgekehrt mit sklavischer Unterwürfigkeit – zum Beispiel während des Ramadans auf muslimische Befindlichkeiten eingehen. Je stärker und heftiger der Terror, je stärker glauben die schizoiden Eliten die autoritäre Religion verteidigen zu müssen.

Kuscht der Pfarrer vor der Scharia und schiebt dünne Personaldecke vor?

Eine vordergründig besonders perfide Behördenpeitsche im Scharia-Land NRW traf jetzt die katholische Gemeinde in Bergkamen. Hier wurden die Veranstalter der Kirche St. Elisabeth kurzfristig durch neue Sicherheitsvorkehrungen der Straßenverkehrsbehörde zur Absage der Fronleichnamsprozession genötigt. Zu den Hintergründen sagte Pfarrer Thorsten Neudenberger in einem Interview des Domradio:

„Wir haben einen Brief vom Planungsamt der Stadt Bergkamen bekommen. In diesem Brief wurde uns mitgeteilt, dass wir erhöhte Sicherheitsbedingungen zu erfüllen hätten. Wir hätten Absperrgitter stellen müssen, drei Lkw oder Pkw an neuralgischen Kreuzungen aufstellen müssen. Wir hätten den Prozessionsweg absperren sollen, auch jeweils mit zwei Wächtern an diesen Absperrungen für die ganze Zeit der Prozession. “



Interessant ist die ketzerisch anmutende Frage des Kirchenjournalisten, warum, die Polizei (Landesbehörde!), die doch bei Fußballspielen immer recht zahlreich vertreten ist, die Prozession nicht schützt. Hierzu Neudenberger:

Das weiß ich im Grunde auch nicht…. Ich kenne das schon seit ein paar Jahren, weil unsere Kindergärten bei den Martinzügen auch vergleichbare Auflagen haben. Auch sie müssen selber für ihre Sicherheit sorgen und das natürlich nochmal in besonderer Weise für das Pferd, das im Martinszug mitgeht.

Ist das die Wahrheit oder nur die halbe Wahrheit? Innerhalb von vierzehn Tagen ein paar Autos besorgen, Straßen absperren. Gitter besorgen. Notfalls Helfer aus anderen Gemeinden ranholen. Oder privaten Sicherheitsdienst. Wo ist das Problem? Oder steckt am Ende die Angst dahinter in einer Stadt mit schätzungsweise 15 Prozent Muslimen, fünf Moscheen- die mit der absoluten Mehrheit der SPD regiert wird (60 Prozent!) MIT EINEM KREUZ AUF DIE STRASSE ZU GEHEN? Vorbei an Häusern, wo gerade strenggläubige Muslime Ramadan feiern? Diese Frage stellt sich um so mehr, da Neudenberger im gleichen Interview einräumt, dass die Prozessionen in umliegenden Gemeinden problemlos stattgefunden haben.

Ein Hinweis auf eine mutmaßliche aggressive Stimmung gegen Christen in Bergkamen liefert ausgerechnet die Webseite des Bürgermeisters Roland Schäfer (SPD) www.schaefer-bergkamen.de/integration.htm#4

Da heißt es bereits im Vorspann:

“Wie in vielen Städten der Bundesrepublik gibt es auch in der Stadt Bergkamen eine Reihe von ungeklärten Fragen zur Integration von Zuwanderungs- bzw. Migrantengruppen. Abgesehen von kleineren gelegentlichen Schwierigkeiten mit Aussiedlern, deren Zahl in Bergkamen relativ gering ist, und mit Asylbewerbern bzw. Bürgerkriegsflüchtlingen, sind die hauptsächlichen Integrationsprobleme in Bergkamen bei dem türkisch-stämmigen, muslimischen Bevölkerungsteil festzustellen.”

Es kommt noch knüppeldicker:

Im Laufe der letzten 25 Jahre hat sich eine Konzentration der türkischen Wohnbevölkerung in bestimmten städtischen Wohngebieten herausgebildet. Es gibt Straßenzüge mit nahezu 100 % türkischer Bevölkerung. Spürbar ist diese Konzentration insbesondere in einem innerstädtischen zentralen Siedlungsbereich (die sogenannten “Alte Kolonie”), in dem zurzeit ca. 80 % türkische bzw. türkisch-stämmige Bevölkerung lebt. Dabei konnte ein Verdrängungsvorgang insofern festgestellt werden, als in Mietshäusern mit 6 Mietparteien ab dem Vorhandensein von 2 türkischen Familien ein Auszug der deutschen Bewohner erfolgte. Da die Wohnungsbaugesellschaften verständlicherweise keinen Leerstand wünschten, kam eine Nachfolgevermietung jeweils nur an türkische Interessenten in Betracht.
Die Konzentration von türkischen Zuwanderern in bestimmten städtischen Wohngebieten hat u. a. dazu geführt, dass in den dort vorhandenen Kindergärten inzwischen Türkisch die vorherrschende Sprache ist. In einer Reihe von Kindergartengruppen sind Kinder mit 2 deutschsprachigen Eltern die seltene Ausnahme. Auch in den zuzuordnenden Grundschulen weisen manche Klassen einen Zuwandereranteil von 50 % oder mehr auf.

Die Kirche St. Elisabeth liegt mitten in einem muslimischen Ghetto!

Und nun die Gretchenfrage: Wo liegt eigentlich die Kirche St. Elisabeth? Guck mal bei Google map! Sie liegt mitten in der „Alten Kolonie“ wo heute laut Bürgermeister Roland Schäfer zu 80 Prozent Muslime leben. Pfarrer Neudenberger hat bereits wegen des Datenschutzgesetzte die kirchliche Webseite vom Netz genommen. Angesichts der oben gemachten Recherchen halte ich es für sehr unwahrscheinlich, dass nur „formaljuristische Gründe“ zur Aufgabe der Fronleichnamsprozession geführt haben. Auch die Auslassungen über die „Zukunft“ der Prozession im muselmanisch geprägten Innenstadtbereich sind mehr oder weniger verquast:

„Es wird vor den Sommerferien noch ein Gespräch mit unserem Landrat geben, dem Landrat des Kreises Unna. Das betrifft alle Gemeinden hier, wobei ich glaube, dass wir die einzige Gemeinde sind, die tatsächlich absagt. Wir werden nochmal alle zusammensitzen, diese Fragen erörtern und dann hoffentlich auch Antworten auf diese Fragen bekommen können. „

Die Antwort, wie es mit der Gemeinde inmitten einer christenfeindlichen muslimischen Parallelgesellschaft weiter geht könnte auch der Text des Bürgermeisters liefern: Da heißt es in Hinblick auf mögliche zukünftige Stadtentwicklungen:

Bleibt es bei der bisherigen Bevölkerungskonzentration verbunden mit weiteren Erscheinungen wie der sehr hohen Arbeitslosigkeit und erhöhter Kriminalitätsrate, so könnte sich hieraus im negativen Sinne ein echtes Ghetto mit den Krisen- und Gewalterscheinungen, wie sie aus Amerika, aber auch aus Frankreich und England bekannt sind, entwickeln. Auf Grund der unterschiedlichen sozialen Rahmenbedingungen ist bei uns dieses Szenario allerdings äußerst unwahrscheinlich.

Nein Herr Bürgermeister. Das Szenario mit Druck – Terror und Kolonisation- andere zu verdrängen ist in Deutschland und auch in Bergkamen längst eingetreten. Ein Mosaikstein dieser Entwicklung wurde an Fronleichnam deutlich vor Augen geführt! Im Alten Quartier herrscht schon lange die Scharia!

PS: Man könnte die Prozession auch als Demonstration gegen Christenverfolgung in Deutschland anmelden! Dann würde sie geschüzt. Sogar mit Spezialeinheiten!!!! Die bittere Wahrheit aber lautet: WO MUSLIME IN DER MEHRHEIT SIND, IST KEIN PLATZ MEHR FÜR ANDERSDENKENDE, ANDERSGLÄUBIGE UND ANDERSLEBENDE! Ein “Buntes Deutschland” ist das Wahnbild dekadenter schizoider rotgrüner Eliten. In Wahrheit herrscht hier wie in Bergkamen “MUSLIMISCHE MONOKULTUR”!!!
https://www.journalistenwatch.com/2018/0...-scharia-stadt/
https://philosophia-perennis.com/2018/06...n-mensch-waere/

von esther10 02.06.2018 00:26




Ungarn sieht einen Rückgang der Abtreibungszahlen mit dem Anstieg der Familienpolitik
Abtreibung , Familie , Gute Nachrichten , Ungarn , Johannes Paul II. Akademie Für Das Menschliche Leben Und Die Familie , Katalin Novàk

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/abortion

Rom, Italien, 1. Juni 2018 ( LifeSiteNews ) - Ungarns wachsende Unterstützung von Familien durch die Regierung schafft ein Umfeld, in dem Ehen und Familien florieren und die Abtreibungszahlen sinken, beriet einer der Minister des Landes kürzlich eine internationale Konferenz über Leben und Tod Familie.

Die Unterstützung hat dazu geführt, dass Abtreibungszahlen um mehr als ein Drittel von dem, was sie im Jahr 2010 waren, zurückgegangen sind (40.449 bis 28.500). Es hat auch zu einem Rückgang der Zahl der Scheidungen (23.873 im Jahr 2010 auf 18.600 im Jahr 2017) und einem Anstieg der Zahl der Eheschließungen (35.520 im Jahr 2010 auf 50.600 im Jahr 2017) geführt.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/family

"Eine Voraussetzung für die mittel- und langfristige soziale Entwicklung und die Nachhaltigkeit Ungarns ist eine dauerhafte Wende in der demografischen Entwicklung", sagte Katalin Novàk, ungarische Staatsministerin für Familie, Jugend und internationale Angelegenheiten.

"Das Ziel kann mit einer stabilen, komplexen, zielgerichteten und flexiblen Familienpolitik erreicht werden, die sich an veränderte Bedürfnisse und Bedingungen anpassen kann", fügte sie hinzu.

Das Büro von Novàk ist verantwortlich für die Verwaltung der Familienpolitik des mitteleuropäischen Landes. Unter dem Titel "Ungarische Familienpolitik im Geist von Humanae Vitae und Veritatis Splendor" wurde Novaks Rede auf einer Konferenz am 21. Mai in Rom zum Thema "Das menschliche Leben, die Familie und die Pracht der Wahrheit: Geschenke Gottes " gehalten.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/good+news

Die Konferenz wurde von der einberufenen Johannes Paul II Akademie für das menschliche Leben und die Familie (JAHLF) und betrifft die wichtigsten Kirche Enzykliken Humanae Vitae und Veritatis Splendor auf ihren 50 - ten und 25 Jubiläen sind.

Christine de Marcellus Vollmer las Novàks Bemerkungen zur Konferenz vor. Vollmer ist Präsident von Provive und ehemaliges Mitglied der Päpstlichen Akademie für das Leben und war Mitglied des Päpstlichen Rates für die Familie .

"Das Grundgesetz (Ungarns Verfassung) legt besonderen Wert auf die Familie, schützt die Institution der Ehe und stellt fest, dass die Grundlage der Familie in der Ehe und in der Eltern-Kind-Beziehung liegt. Es erklärt, dass Ungarn das Engagement für Kinder fördern soll. "Sagte Novàk.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/hungary

Ungarns Ansatz besteht darin, Familien bei der Vereinbarkeit von Beruf und Familie zu unterstützen. In Anbetracht dieser "von zentraler Bedeutung" hat die aktuelle ungarische Familienpolitik umfassende Programme, um Familien diese Hilfe anzubieten.

Hilfeleistungen für Familien umfassen Mutterschaftshilfe, bezahlten Kinderbetreuungsurlaub, Familiensteuer- und Wohngeld, Steuervergünstigungen, die junge Paare zur Heirat ermutigen, junge Paare zur Heirat ermutigen, Urlaubsgeld, kostenlose Ferienlager für Kinder, subventionierte Lehrbücher und geringere Betriebskosten . Familien haben erhebliche finanzielle Gewinne zu verzeichnen, einschließlich eines Anstiegs der Nettoverdienste der ungarischen Familien seit 2010 um 63,8% allein aufgrund der Familiensteuerermäßigung.

Die Statistik der demografischen und wirtschaftlichen Entwicklung in Ungarn zwischen 2010 und 2017 zeigt laut Nováks Bericht einen Anstieg der Lebendgeburten und der Geburtenrate, und die Zahl der Abtreibungen und Scheidungen ist zurückgegangen, während die Ehen zugenommen haben.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/jo...+and+the+family

Novàks Adresse war eine von mehreren, die bei der offiziellen Eröffnung der JPII Academy for Life angeboten wurden.

Eine Gruppe katholischer Akademiker und Familienanwälte bildete die neue laiengeführte Akademie für das Leben, nachdem Papst Franziskus im vergangenen Jahr die ursprüngliche Päpstliche Akademie für das Leben überarbeitet hatte.

Der Papst hatte nicht wieder eingeladen viele ehemalige Mitglieder der Akademie ernannt von Papst Johannes Paul II , entfernt die Anforderung für die Mitglieder eine Erklärung zu unterzeichnen , der Kirche Pro-Life - Lehre aufrechtzuerhalten, und in dem Prozess , den er auch berufen Abtreibung Anhänger und implementiert ein anderes Mandat das beinhaltete Immigration und die Umwelt.

Die vollständige Adresse von Novàk ist im Folgenden abgedruckt:

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/jo...+and+the+family

Ungarische Familienpolitik

Von Katalin Novak

21. Mai 2018

Das Grundgesetz (ungarische Verfassung) legt besonderen Wert auf die Familie, schützt die Institution der Ehe und stellt fest, dass die Grundlage der Familie in der Ehe und in der Eltern-Kind-Beziehung liegt. Er erklärt, dass Ungarn die Verpflichtung, Kinder zu haben, fördern soll.

Eine Voraussetzung für die mittel- und langfristige soziale Entwicklung und die Nachhaltigkeit Ungarns ist eine dauerhafte Wende der demografischen Entwicklung. Das Ziel kann mit einer stabilen, komplexen, zielgerichteten und flexiblen Familienpolitik erreicht werden, die sich an veränderte Bedürfnisse und Bedingungen anpassen kann.

Eltern und werdende Eltern müssen langfristige Stabilität und eine verlässliche finanzielle Situation haben. In dieser Hinsicht sind Beschäftigung und die leichte Vereinbarkeit von Beruf und Familie von zentraler Bedeutung. Daher versuchen wir, Eltern dabei zu helfen, ihre Karriere und Kindererziehung soweit wie möglich zu harmonisieren.

Die gegenwärtige ungarische Familienpolitik hat komplexe Toolkits, um Familien solche Hilfe zu leisten. Ein vorrangiges Ziel ist es, die demografischen Trends dauerhaft umzukehren; Aus diesem Grund werden alle Anstrengungen unternommen, um sicherzustellen, dass alle Kinder, die sie sich wünschen, tatsächlich geboren werden.

In Ungarn ist das Büro des Staatssekretärs für Familie und Jugend des Ministeriums für Humanressourcen für die professionelle Kontrolle der Familienpolitik zuständig. Nach den allgemeinen Wahlen von 2014 wurden in der neuen Regierungsperiode Familienangelegenheiten von sozialen Angelegenheiten getrennt, da die Verbindung der beiden Bereiche die Botschaft verbreitete, dass Kinder gleich Armut sind.

In Ungarn werden Familien herausragende Unterstützung angeboten: Ungarn gibt 4,8% seines BIP für solche Zwecke aus, verglichen mit dem OECD-Durchschnitt von 2,55% (2011, Quelle: OECD Family Database).

Die Formen der Familienunterstützung sind entweder universal (auf der Grundlage eines subjektiven Rechts) oder abhängig von der Beschäftigung vor der Geburt des Kindes.

Auf der Grundlage eines subjektiven Rechts wird Mutterschaftshilfe gewährt, eine einmalige Zahlung, die bei der Geburt des Kindes angeboten wird. Auch für ein subjektives Recht haben Eltern Anspruch auf bezahlten Kinderbetreuungsurlaub für drei Jahre.

Das im Jahr 2014 eingeführte Extra-Paket für Kinderbetreuungshilfe (GYED) bietet erhebliche Unterstützung und markiert eine konzeptionelle Änderung. Ziel ist es, sicherzustellen, dass Kinder nicht vom Arbeitsmarkt ausgeschlossen werden und dass Mütter mit Kindern nicht gezwungen werden, zu entscheiden, ob sie mit ihren Kindern zu Hause sein oder eine Beschäftigung aufnehmen wollen.

Im Jahr 2017 wurden fast 90.000 Eltern in die GYED Extra aufgenommen (davon erhielten 39.491 Eltern die Leistung nach mehr als einem Kind und 847 Eltern profitierten von der GYED des Schülers).

Ein emblematisches Werkzeug des ungarischen Familienhilfesystems ist eine großzügige Familiensteuer, die in den letzten Jahren immer mehr Bürgern angeboten wurde. Der größte Haushaltsposten ist jedoch die Familienbeihilfe, die auf der Grundlage eines subjektiven Rechts und für jedes Kind angeboten wird;

Ungarn teilt diesem Zweck etwa 1,1% seines BIP zu. 1. Januar 2011, Eltern, die ihr erstes Kind erwarten, sind ab dem Zeitpunkt, an dem der Fötus 91 Tage alt ist, für die Beihilfe berechtigt.

Die finanzielle Situation der Familien wurde durch die schrittweise Einführung von Gemeinkosten (Kosten für Gas, Fernwärme, Strom, Wasser und Wasseraufbereitung, Schornsteinfeger und Abfallsammlung) erheblich verbessert

Zwischen 2010 und 2017 ist der Netto-Durchschnittslohn der ungarischen Familien dank der Familiensteuersenkung um 63,8% gestiegen. Ein Elternteil mit einem Kind verdient im Durchschnitt mehr als 13% (26.000 HUF) im Vergleich zu einem Erwachsenen ohne Minderjährige.

Das Wohnen wird mit einem nicht rückzahlbaren Zuschuss (Wohngeld für Familien), Darlehen mit subventionierten Zinsen und staatlich geförderten Wohnbausanierungsprogrammen gefördert.

Ab 1. st , die zu einem breiteren Spektrum von Begünstigten ist nun das Erreichen der wohnungsbezogenen Ziele der Familien zu fördern , die Kinder erziehen angeboten: Juli 2015 wird die soziale Wohnbauförderung durch den Familienstart Subvention (Csók ungarische Abkürzung) ersetzt.

Ab dem 1. Januar 2016 erhalten Familien, die derzeit drei oder mehr Kinder erziehen oder sich verpflichten, in Zukunft mindestens drei Kinder zu erziehen (einschließlich der Kinder, die sie bereits haben), beim Aufbau einmalig einen Barzuschuss in Höhe von 32.260 Euro oder einen neuen Nachlass kaufen. Darüber hinaus haben diese Familien Anspruch auf einen reduzierten Wohnkredit in Höhe von 32.260 Euro (10 Mio. HUF) mit staatlicher Zinsvergütung. Von Juli 2015 bis Februar 2018 haben fast 70.000 Familien von der Familienheimzulage in Höhe von 635,5 Mio. EUR (197 Mrd. HUF) profitiert, so dass eine Familie im Durchschnitt rund neuntausend Euro (HUF 2,8 Mio.) an Subventionen erhalten hat.

Im Jahr 2015 wurde ein Steuererlass für Erstverdiener eingeführt, ein neues Instrument zur Senkung der Steuerbemessungsgrundlage. Diese Maßnahme soll junge Paare zur Heirat ermutigen: Ein frisch verheiratetes Paar hat Anspruch auf einen Steuerfreibetrag von 16 Euro (HUF) 5.000) pro Monat, vorausgesetzt, es ist die erste Ehe von mindestens einem von ihnen. Bis Ende 2015 konnten 21,5 tausend Paare ihre Steuerbasis um insgesamt 1,6 Millionen Euro senken. Eine neue Leistung der im Jahr 2017 eingeführten Beihilfe besteht darin, dass Paare diese Beihilfe für einen Zeitraum von höchstens zwei Jahren erhalten können.

Eltern haben die Möglichkeit, mit staatlicher Unterstützung Geld für ihre Kinder zu sparen. Die Baby-Anleihe (derzeit vom ungarischen Staatsschatz verwaltet) bedeutet einen Betrag, der sich aus dem vom Staat für jedes neugeborene Baby eingezahlten Betrag von 137 Euro zusammensetzt, der gegebenenfalls von den Eltern hinterlegt wird, und einem Betrag, der gutgeschrieben wird jährlich von dem Staat jeden Monat für die ersten beiden Zahlungen (10% ihres Betrags, aber maximal 19,35 Euro) gesammelt auf dem Start-Depot bei der Staatskasse eröffnet - auf eine Anleihe mit einer Laufzeit von 19 Jahren hinterlegt.

Die Regierung führte das Elizabeth-Programm des sozialen Urlaubs ein, um sicherzustellen, dass Bedürftige Möglichkeiten für Ferien haben. Die wichtigsten Zielgruppen sind jedes Jahr Rentner, große Familien, Menschen mit Behinderungen und Kinder.

Im Jahr 2017 haben mehr als 100.000 Kinder die Feriencamps fast kostenlos genutzt.

Die Regierung hat die Möglichkeit für kostenlose oder subventionierte Kinderverpflegung erweitert. Seit dem 1. September 2015 hat sich die Zahl der Kinder, die während des Kindergartens und Kindergartens kostenlos essen können, fast verdreifacht. Im akademischen Jahr 2016/17 erhielten 467.000 Kinder kostenlose Mahlzeiten.

Erweiterung der kostenlosen Lieferung von Lehrbüchern. Ab dem Schuljahr 2016/2017 haben Grundschüler vom 1. bis zum 4. Schuljahr kostenlosen Zugang zu Lehrbüchern. Gleichzeitig werden Lehrbücher weiterhin kostenlos an bedürftige Kinder geliefert (z. B. Kinder in großen Familien oder Kinder mit Behinderungen). Ab dem akademischen Jahr 2017/2018 hat die ungarische Regierung dieses Angebot für jeden Schüler in Grundschulen erweitert.

Ab 2018 Januar die Regierung ist die Rückzahlung der Schulden von Studentendarlehen im ersten Trimester der Schwangerschaft für Frauen, die ihr erstes Kind haben ausgesetzt, 50% der Schulden von Studentendarlehen von Frauen mit zwei Kindern und für Frauen mit drei Kindern ausgesetzt oder mehr Kinder die Regierung die gesamte Schuld freigeben.

Die Frist für die Zahlung des Kinderbetreuungsgeldes wird für Studierende bis zur Vollendung des zweiten Lebensjahres des Kindes verlängert.

Die Schulden von Familien mit drei Kindern, die Hypothekenkredite haben, sinken um 1 Mio. HUF und um weitere 1 Mio. HUF, wenn sie mehr Kinder haben; der Staat wird diesen Betrag von ihnen übernehmen.

Die ungarische Regierung hat die Geburtszulage für ungarische Mütter außerhalb der Grenzen verlängert, die entweder die ungarische Staatsangehörigkeit oder ein ungarisches Zeugnis besitzen (falls das Recht des Aufenthaltsstaates die doppelte Staatsbürgerschaft verbietet). Die Baby-Anleihe wurde ebenfalls ab Januar 2018 verlängert, und die Bedingungen für die Anspruchsberechtigung sind dieselben wie im Fall der Geburtszulage.

Die Frau 40 wurde von 1 eingeführt st Januar 2011.Old Altersrente für Frauen eine 40-jährige Bezugsdauer ohne Altersbeschränkung haben. Ziel dieser Maßnahme ist es, die Mehrfachbelastung von Frauen sowie deren Engagement anzuerkennen und Großmüttern die Möglichkeit zu geben, ihren Kindern vor allem bei der Betreuung ihrer Enkelkinder tatkräftig zu helfen.

27.713 Frauen erhielten 2017 eine präferenzielle Pension, so dass die Zahl der Wohltäter seit ihrer Einführung (2011) über 220.000 liegt.

Allgemeine demographische - wirtschaftliche Entwicklungen:
2010
2017
Population
10 014 324

9 798 000
Anzahl der Lebendgeburten
90 335
91 600
Gesamtfruchtbarkeitsrate
1,23
1,50
Anzahl der Abtreibungen
40 449
28 500
Anzahl der Ehen
35 520
50 600
Anzahl der Scheidungen
23 873
18 600
Frauenbeschäftigung (Alter 15-64)
50,2%
61,3%
Quellen: HCSO, Bevölkerung und wichtige Statistiken
https://www.lifesitenews.com/news/hungar...family-policies

von esther10 02.06.2018 00:25



Mutter die ihren graduierenden Sohn der Hochschule in der Abschlussfeier umarmt. Ein emotionaler Moment für die Familie. Er hält sein Diplom in seiner Hand in einer vollen Umarmung mit seiner Mutter. Fotografiert im horizontalen Format vor Ort mit einem Hochschulgebäude Hintergrund.

Thomas More gegen St. Eustaby: Eine Geschichte von zwei Anfangszeremonien
Anthony Esolen / 23. Mai 2018 JOURNAL

Letzten Samstag nahm ich an einer Feier teil, von der nur sehr wenige und sehr glückliche Menschen in unserer Nation erfahren werden. Siebzigtausend waren die Zeugen des Sonnenwunders in Fatima. Wir waren nicht siebzigtausend, nur zweihundert oder so, als wir am Thomas More College der Freien Künste teilnahmen. Vielleicht, wenn wir weiterhin treu bleiben, wird auch die Sonne für uns tanzen, und Merrimack wird treffender benannt, als seine Gründer sich hätten vorstellen können.

Der Präsident, Dr. William Fahey, begann die Zeremonie, indem er den versammelten Studenten, der Fakultät, der Familie und Freunden erklärte, dass sie nichts hören würden, was ihre Zeitgenossen anderswo hören würden - an Orten, die ich Land Grant State nennen werde. Saint Eustaby Catholic, früher klassisch und schwach protestantisch, und Harvard. Sie würden keine Lügen und Plattitüden hören. Sie würden nicht ausgesandt werden, Apostel des Hedonismus und des Konsums, um "die Welt zu einem besseren Ort zu machen". Stattdessen würden sie dazu gedrängt werden, sich an die wirklichen Dinge, die menschlichen und göttlichen Dinge zu erinnern, um das Leiden als unser Los anzunehmen sich an der Wahrheit erfreuen.

Das waren die Schlüssel zum Tag, Freude und Wahrheit. Nicht Vergnügen und politische Korrektheit, sondern Freude und Wahrheit; Freude, die nicht mit tiefem Kummer in Widerspruch steht, und Wahrheit, die weit davon entfernt ist, mit der Nächstenliebe unvereinbar zu sein, ihre Grundlage ist. Denn wir wissen, wer ein Lügner und sein Vater ist. Es war das erste unter spirituellen Wesen, eine politische Kampagne zu führen, das erste der Selbstwerber, zuerst der Tyrannen, um sich als ein Patron der Freiheit darzustellen, während er seine untergeordneten Dämonen, deren Gut er ruinierte, unter der Finsternis seines höllischen Blendung. Ich nehme an, es gibt eine Art, die Wahrheit zu sagen, die nicht wohltätig ist, aber es gibt keinen Weg, wohltätig zu sein, abgesehen von der Wahrheit. Gott ist nicht der Urheber der Verwirrung, noch widerspricht er sich selbst.

Es war also ein freudiger Tag, mit dem äußerst vernünftigen und freudigen Bischof James Conley (Lincoln, Nebraska), der die Abitur-Messe leitete. Bischof Conley war ein Schüler von John Senior, den wir als Inspiration für unser Bildungsprogramm nehmen, und sein eigenes Die Bekehrungsgeschichte entspringt seiner Lektüre mit Senior und seinen Kameraden Dennis Quinn und Frank Nelick, der großen Poesie und dem Gedanken an unser westliches Erbe - ganz zu schweigen davon, dass wir lernen, zu den Sternen aufzusteigen, den eigentlichen Sternen am Himmel. Christopher Check of Catholic Answers gab eine mitreißende Grundsatzrede, in der er die anwesenden jungen Männer anrief und ihnen sagte, dass sie, wenn sie nicht zum Priestertum berufen würden, dann dazu berufen würden, verheiratet zu sein und ohne Verzögerung weiterzumachen . Seid Männer, keine Jungen!

Ich bin sicher, dass die anwesenden jungen Damen das Kommando schätzten. Das war eine andere Sache über die Feier; wir alle wussten, dass einige der Absolventen in wenigen Tagen verheiratet sein würden. Einer von ihnen war bereits, und noch ein anderer, ein College-Student, überraschte mich später, indem er mir mit großer Freude erzählte, dass eine Heirat für sie auch im Gange war; Sie sagte es, indem sie mir für meine Vorlesung über Gedichte dankte, weil sie bald ein Heim gründen würde, und diese Liebe zur Dichtung würde ihr zugute kommen, wenn sie ihre Kinder unterrichten würde.

Unsere Schüler haben gelernt, was gut und schön und wahr ist; sie alle schreiben Abschlussarbeiten, und ich kann bestätigen, dass das bedeutet, dass sie schreiben können, was viel mehr ist, als ich jemals über College-Senioren sagen könnte. Wenn Sie sich Sorgen machen über die Aussichten Ihres Kindes, sich ein Dach über den Kopf zu legen und sich vor seinem Tod zu verschulden, müssen Sie sich darüber keine Sorgen machen, wenn er weiß, wie man schwierige Bücher liest, wie man einen Fall öffentlich vorträgt und verteidige es in der Öffentlichkeit, und wie man den Unterschied zwischen dem Wahren und dem Scheinhaften, dem Logischen und dem Abweichler, dem Beweischenden und dem bloß Andeutenden unterscheidet. Warum wird an vielen so genannten Universitäten die bloße Behauptung der Wahrheit als Straftat angesehen?

Leser, du hättest es sehen sollen! Gallant junge Männer und gnädige junge Frauen, deren Einstellung gegenüber dem anderen Geschlecht ist keine der Verdächtigung, Neid, verletzte Gefühle, Ungeschicklichkeit oder Gleichgültigkeit, aber Dankbarkeit, die machtvolle Anziehung der Dankbarkeit. Die Ahnen eines Burschen müssen aus dem alten Gath der Philister stammen, denn er mußte tief in die Knie gehen, damit der Präsident, der selbst ziemlich groß ist, ihn in die Farben des Colleges investieren mußte. Das brachte eine Menge Jubel hervor, die durch die Felder hallte. Nicht, dass es keinen Beifall für alle gab, Jubel für jeden jungen Mann und jede junge Frau, denn wenn jeder Name genannt wurde, war es ein anderer Freund , der für den Preis hochkam, und keine zwei Freunde sind sich sehr ähnlich.

Als meine Tochter 2010 vom St. Eustaby Catholic College - also vom Providence College - graduierte- Die Zeremonie musste in einem Kongresszentrum abgehalten werden, um die 1.000 Absolventen und ihre Familien aufzunehmen; und da war natürlich eine notwendige Anonymität. Niemand in dem Gebäude kannte mehr als eine Minderheit der Studenten, und der Präsident kannte sie kaum. Die Rednerin in diesem Jahr, die ohne Zweifel zu übermäßigen Kosten hereingebracht wurde, war eine Reporterin von NBC, die eine Rede voller Plattitüden und Lügen hielt, die ich längst vergessen habe, abgesehen von ihrer merkwürdigen Bemerkung, dass Mutter Teresa eine war "Spätzünderin". Ich habe immer noch keine Ahnung, was sie damit gemeint haben könnte. Ich erinnere mich an einen Kommentar des Präsidenten. er sagte, dass er ihr Kleid gesehen hatte, bevor sie ihre akademischen Insignien anzogen, und es war "heiß". Einer meiner Lieblingsschüler, ein frecher Kerl, der keine Meinung über Narren hat, brüllte mir später über Dutzende von Köpfen im Flur zu: "Dr. Esolen, war das nicht die schlechteste Rede, die du jemals gehört hast? "Es war nicht das Schlimmste, aber es konnte sich auf eine unehrenhafte Erwähnung berufen.

Hedonismus und Konsum; fügen Sie auch Stolz und Eitelkeit hinzu. Ich habe einmal einer Gruppe von Schulabgängern gesagt, dass alle anderen ihnen sagen würden, dass sie "Leaders of Tomorrow" sein müssen, als ob Tomorrow nicht von alleine käme, sondern von der Hauptmacht wie ein Drache aus seiner Höhle geholt werden müsste. schnaufend und schnaubend. Unterdessen bleibt der Tag selbst unbeachtet, und so verschwenden junge Leute ihre Jugend in schlechten Träumen und enden mit wenig Wissen, weniger Weisheit und viel Schulden.

Nicht hier. Und als ich die nächste Stunde damit verbrachte, Mütter und Väter und reiche Ernte von Kindern zu treffen, wurde ich wieder einmal davon überzeugt, dass nur Gott letztendlich Menschen zusammenbringen kann. Wir sind von oben vereint, niemals von unten. Wie gut und angenehm war es, Brüder und Schwestern in Einheit zu sein.
https://newmansociety.org/thomas-more-vs...ent-ceremonies/


ANTHONY ESOLEN ist Professor für englische Renaissance und klassische Literatur am Thomas More College der Freien Künste in Merrimack, NH Er ist ein fruchtbarer Autor und hat mehrere epische Gedichte des Westens übersetzt. Er ist Absolvent von Princeton und der University of North Carolina. Er ist Mitglied des Advisory Boards des Catholic Education Resource Centre.


von esther10 02.06.2018 00:25

REKTOR BIS JETZT VON DER UCA



Argentinien: Monsignore Víctor Manuel Fernández wird zum neuen Erzbischof von La Plata in Argentinien ernannt
Papst Franziskus hat den Rücktritt des Erzbischofs von La Plata, Monsignore Héctor Aguer, im Alter von 75 Jahren angenommen und stattdessen Bischof Víctor Manuel Fernández ernannt.

06/02/18 2:00 PM

( InfoCatólica ) hat Franziskus den Rücktritt von Erzbischof von La Plata, Mons. Héctor Aguer akzeptiert, 75 Jahre alt gedreht wird, und an seiner Stelle ernannt Msgr. Victor Manuel Fernandez, der bis jetzt der Rektor der war Katholische Universität von Argentinien.

Mons. Victor Manuel Fernandez wurde am 18. Juli 1962 in Alcira Giger, Ort der Abteilung von Rio Cuarto, Córdoba, geboren und wurde zum Priester in seiner Heimatstadt, Diözese Villa de la Concepción del Río Cuarto, den 15. August ordiniert von 1986.

Er hat einen Abschluss in Theologie mit biblischer Spezialisierung von der Päpstlichen Universität Gregoriana, Rom, 1988 und Doktorat in Theologie an der Theologischen Fakultät an der Päpstlichen Katholischen Universität von Argentinien (UCA) im Jahr 1990.

Er war zunächst stellvertretender Dekan für zwei Perioden und dann von August 2008 bis Dezember 2009 Dekan der Theologischen Fakultät der UCA. Von 2002 bis 2008 war er Direktor des Theologiemagazins dieser Fakultät.

Von 1993 bis 2000 war er Pfarrer von Santa Teresita del Niño Jesús in der Stadt Río Cuarto.

In der Diözese Villa de la Concepción del Río Cuarto war er Direktor der Katechese und Berater verschiedener Laienbewegungen.

Von 2007 bis 2009 war er Präsident der argentinischen Gesellschaft für Theologie. Unter anderem war er Gründer und Rektor des Diözesaninstituts für Laienbildung von Río Cuarto; Produzent und Sender von Radioprogrammen; Erzieher und Studienleiter des Diözesanseminars Jesus Guten Hirten; Experte des Sekretariats für die Weiterbildung, der Bischofskonferenz von Argentinien; Mitglied des Reflexionsteams, das dem argentinischen Episkopat riet, die Pastorallinien zu aktualisieren; und Experte und Mitglied des Redaktionsausschusses der V. Generalkonferenz des Lateinamerikanischen Episkopats in Aparecida (Brasilien, 2007).

Am 20. Mai 2011 wurde er als Präsident der Päpstlichen Katholischen Universität von Argentinien (UCA), eine Position, die er als Erzbischof weiterhin vereidigt dienen, wenn er von Papst Francisco im Jahr 2013 ernannt wurde.

In der Bischofskonferenz ist Argentinien Mitglied der Ständigen Kommission und Vorsitzender der Bischofskommission für Glauben und Kultur.
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=32381

von esther10 02.06.2018 00:21

Erzbischof Luis Francisco Ladaria Ferrer beim Presseamt ​​des Heiligen Stuhls, 8. September 2015. (Daniel Ibanez / CNA.)
VATIKAN | KANN. 30, 2018


CDF-Präfekt: Es ist "endgültig", dass Frauen nicht als Priester ordiniert werden können
"Christus wollte dieses Sakrament den zwölf Aposteln, allen Menschen, geben, die es wiederum an andere Menschen weitergaben", erklärte der designierte Kardinal Ladaria.

Hannah Brockhaus / CNA / EWTN Nachrichten
VATIKANSTADT - Die Lehre der katholischen Kirche über die Unmöglichkeit, Frauen jetzt oder in Zukunft zum Priestertum zu ordinieren, ist klar - und um Verwirrung zu stiften, indem man etwas anderes vorschlägt, ist eine ernste Angelegenheit, schrieb die höchste Autorität des Vatikans über die Lehre.

In einem Artikel vom 29. Mai in der Vatikanischen Zeitung L'Osservatore Romano schrieb der designierte Kardinal Luis Ladaria, der Leiter der Kongregation für die Glaubenslehre: "Christus wollte dieses heilige Sakrament [den heiligen Orden] den zwölf Aposteln geben Männer, die es wiederum an andere Männer weitergaben. "

"Die Kirche hat sich immer an diese Entscheidung des Herrn gebunden gezeigt, die ausschließt, dass das Amtspriestertum gültig den Frauen übertragen werden kann."

Angesichts dessen sowie des apostolischen Briefes Ordinatio Sacerdotalis von Papst Johannes Paul II. Von 1994 , der besagt, dass alle Katholiken dieser Lehre "endgültig" folgen müssen, sagte der designierte Kardinal Ladaria: "Es ist sehr besorgniserregend, die in manchen Ländern entstehen Stimmen, die die Endgültigkeit dieser Doktrin in Frage stellen. "

Zu argumentieren, dass das Verbot von Priesterinnen in der Kirche nicht als " ex cathedra " definiert wurde und dass ein Papst oder ein Rat die Lehre in der Zukunft verändern könnte, "schafft ernsthafte Verwirrung unter den Gläubigen" und untergräbt die Autorität des Lehramtes.

Kardinal Elect Ladaria formulierte mehrere Gründe, warum die katholische Kirche Frauen nicht zum Priestertum ordinieren darf. Die erste Sache ist, dass es Teil der Substanz des Sakraments der heiligen Weihe ist, dass der Ordinierte ein Mann ist. Und die Kirche kann diese Substanz nicht ändern, weil die Sakramente, wie sie von Christus eingesetzt wurden, das Fundament der Kirche sind.

Im Gegensatz zu dem, was einige argumentiert haben, verhindert diese Begrenzung der heiligen Weihen, so Ladaria, nicht, dass die Kirche in ihrem Dienst wirksam ist, denn wenn die Kirche nichts ändern kann, dann deshalb, weil "die ursprüngliche Liebe Gottes in diesen Punkt eingreift. "

Gott ist "bei der Ordination der Priester am Werke, so dass die Kirche in jeder Situation ihrer Geschichte immer die sichtbare und wirksame Gegenwart Jesu Christi als die Hauptquelle der Gnade enthält", sagte er und zitierte Papst Franziskus. apostolische Ermahnung, Evangelii Gaudium .

Nach der Tradition der katholischen Kirche in dieser Lehre ist eine Sache des Gehorsams gegenüber dem Herrn, fuhr er fort und bemerkte, dass die Kirche berufen ist, ihr Verständnis des sakramentalen Priestertums zu vertiefen: dass der Priester "in der Person Christi" steht und ist ein Ehepartner der Kirche, der sein Dasein zum "unentbehrlichen Teil" des Sakraments macht.

Kardinal Elect Ladaria wies darauf hin, dass Papst Benedikt XVI. Und Papst Franziskus die Lehre des Papstes Johannes Paul II. In der Ordinatio Sacerdotalis bestätigt haben , dass es unmöglich sei, Frauen in der katholischen Kirche zu ordinieren.

In einer Pressekonferenz an Bord des päpstlichen Flugzeugs, das am 1. November 2016 aus Schweden zurückkehrte, sagte Papst Franziskus: "Über die Ordination von Frauen in der katholischen Kirche wurde das letzte klare Wort von Johannes Paul II. Gegeben, und das bleibt."

Kardinal Elect Ladaria schrieb auch über das Beispiel der seligen Jungfrau Maria, die die "vollständigste Figur" in der Geschichte der Kirche ist, obwohl sie nie eine ordinierte Pfarrerin war.

"So sehen wir, dass das Männliche und das Weibliche, die ursprüngliche Sprache, die der Schöpfer in den menschlichen Körper eingeschrieben hat, im Werk unserer Erlösung angenommen werden", sagte er.

"Gerade die Treue zur Gestaltung Christi auf dem Amtspriestertum ermöglicht es dann, die spezifische Rolle der Frau in der Kirche zu vertiefen und weiter zu fördern, da" im Herrn weder der Mann ohne Frau noch die Frau ohne den Menschen ist ". (1. Korinther, 11:11). "

Die katholische Kirche kann auch Licht in die Kultur bringen, die "die Bedeutung und die Güte des Unterschieds zwischen Mann und Frau" betrifft, fuhr er fort.

"In dieser Zeit, in der die Kirche berufen ist, auf die vielen Herausforderungen unserer Kultur zu antworten, ist es wichtig, dass [die Kirche] in Jesus bleibt, wie die Zweige im Weinstock", sagte Kardinal elected Ladaria und zitierte Jesus ' Worte aus dem Johannesevangelium: "Wenn du meine Gebote hältst, wirst du in meiner Liebe bleiben."

"Nur die Treue zu seinen Worten, die nicht vergehen werden, sichert unsere Verwurzelung in Christus und in seiner Liebe", schloss er. "Nur die Annahme seines weisen Designs, das in den Sakramenten Gestalt annimmt, stärkt die Wurzeln der Kirche, damit sie die Frucht des ewigen Lebens tragen kann."

Lieber Leser,

Wir hoffen, dass Sie durch die Inhalte, die Sie lesen, ermutigt und herausgefordert werden. Unsere Mission ist es, eine Perspektive auf die Nachrichten des Tages aus den Augen der katholischen Kirche zu geben. Wir helfen den Katholiken, die Kultur mit Vertrauen in das rettende und heiligende Evangelium Jesu Christi zu verbinden.

Nach mehr als 90 Jahren bietet das National Catholic Register seinen Lesern weiterhin aktuelle Nachrichten aus den Vereinigten Staaten, dem Vatikan und der ganzen Welt.

Das Register wird von Zehntausenden von Katholiken gelesen, zusammen mit über 800 Priestern, 160 Bischöfen, 40 Erzbischöfen und 30 Vertretern des Vatikans.

Es ist wichtig für Sie zu wissen, dass der Inhalt, den Sie im Nationalen Katholischen Register lesen, aufgrund der großzügigen Unterstützung unserer Leser völlig frei ist.

Würden Sie eine Spende in Erwägung ziehen, um sicherzustellen, dass das nationale katholische Register weiterhin die vollständigste und zuverlässigste katholische Nachrichtenquelle Amerikas sein und so effektiv wie möglich bleiben kann?

Wenn Sie sich für relevante und aktuelle Nachrichten und Informationen auf das nationale katholische Register verlassen , nehmen Sie sich bitte einen Moment Zeit und geben Sie es heute bekannt.
http://www.ncregister.com/daily-news/cdf...ined-as-priests

von esther10 02.06.2018 00:16

1. Juni 2018 | von Christa Pongratz-Lippitt , Christopher Lamb
Schönborn widerspricht der CDF-Erklärung zu Frauenpriestern


Schönborn widerspricht der CDF-Erklärung zu Frauenpriestern

Die Frage der Frauenordination kann nur in einem Ökumenischen Rat geklärt werden, sagt Schönborn

Nachdem CDF-Präfekt Luis Ladaria Ferrer SJ diese Woche die Unmöglichkeit bestätigt hatte, Frauen in der katholischen Kirche zu ordinieren, wurde klar, dass Kardinal Ladarias Aussagen einer Position widersprechen, die kürzlich von Kardinal Christoph Schönborn verkündet wurde.

In einem Artikel in L'Osservatore Romano vom 30. Mai erklärte der Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, dass der Ausdruck von Zweifeln an der Unmöglichkeit, Frauen zum Priestertum zu ordinieren, "zu ernsthaften Verwirrung unter den Gläubigen führt".

Sein Artikel wurde mit dem Titel "Der endgültige Charakter der Doktrin der Ordinatio sacerdotalis" überschrieben und bezieht sich auf den apostolischen Brief von Papst Johannes Paul II. Aus dem Jahr 1994, der die Gründe für das Verbot der Priesterweihe von Frauen umreißt.

Der Erzbischof sagte, er habe beschlossen, "als Antwort auf Zweifel" über die Lehren von Papst Johannes Paul II. Zu schreiben. "Es ist sehr besorgniserregend zu sehen, wie in einigen Ländern Stimmen entstehen, die die Endgültigkeit dieser Doktrin in Frage stellen", schrieb er.

"Um zu behaupten, dass es nicht endgültig ist, wird argumentiert, dass es nicht" ex cathedra "definiert wurde, und dass dann eine spätere Entscheidung eines zukünftigen Papstes oder Rates es umwerfen könnte", sagte er. "Diese Zweifel zu säen, führt bei den Gläubigen zu ernsthafter Verwirrung, nicht nur hinsichtlich des Sakraments der Ordnungen als Teil der göttlichen Konstitution der Kirche, sondern auch hinsichtlich der Fähigkeit des gewöhnlichen Lehramtes, die katholische Lehre auf unfehlbare Weise zu lehren."

Zu diesem Thema interviewte der Wiener Erzbischof Kardinal Schönborn in seinem Osterinterview für die Salzburger Nachrichten vom 1. April 2018 ausdrücklich die Möglichkeit eines Wandels über einen Rat. Er stellt fest, dass die Frage der Frauenordination eine Frage ist, die "nur auf einem [ökumenischen] Rat geklärt werden kann. Es kann nicht allein von einem Papst gelöst werden. Es ist eine viel zu wichtige Frage, um sie vom Schreibtisch eines Papstes zu lösen. "

Auf die Frage, ob er nur über die Weihe von Frauen zum Priestertum sprach, sagte er, er meinte die Weihe zum Diakonat, zum Priestertum und zum Episkopat. Dann wurde er gefragt, ob es Papst Franziskus allein möglich sei, grünes Licht für einen Frauendiakonat zu geben.

"Ich würde es nicht für eine gute Sache halten", erwiderte Kardinal Schönborn. "Die Kirche ist eine Gemeinschaft. Wichtige Entscheidungen sollten gemeinsam getroffen werden. "

Auf die Frage, ob er für einen Rat sei, damit diese Fragen diskutiert werden könnten, antwortete der Kardinal: "Ich möchte, dass wir den synodalen Weg fortsetzen, eine Art, wie Papst Franziskus stark fördert. Ich bin für einen Rat, wann immer er kommt. Papst Johannes XXIII. Hat den richtigen Zeitpunkt für einen Rat erkannt, als niemand sonst einen erwarteten. Ich vertraue auf den Heiligen Geist. "

Der designierte Kardinal Ladaria sagt jedoch, dass der Glaube der Kirche an eine rein männliche Priesterschaft eine unfehlbare Lehre ist, die als unveränderlicher und "endgültiger" Teil des katholischen Glaubens gelten sollte. Der CDF-Präfekt sagt in der bisher offensten Lehraussage über die Ordination von Frauen unter Papst Franziskus, dass Männlichkeit "ein unentbehrliches Element" des Priestertums sei und dass die Kirche durch Christi Entscheidung, männliche Apostel zu wählen, "gebunden" sei.

Er wies darauf hin, dass diese unfehlbare Lehre nicht einfach von einem Rat oder einem Papst "ex cathedra" verkündet wird, sondern auch von Bischöfen auf der ganzen Welt verkündet wird, die gemeinsam mit dem Papst eine Doktrin vorschlagen, die "definitiv" sein sollte. Er enthüllte, dass Papst Johannes Paul II. Die Leiter der Bischofskonferenzen konsultiert hatte, bevor er die Ordinatio Sacerdotalis herausgab, und dass sie alle Unterstützung und Gehorsam gegenüber der Lehre erklärten.

Der polnische Papst, erklärte Ladaria, wolle nicht "alleine arbeiten", sondern wolle sicherstellen, dass er einer "ununterbrochenen und gelebten Tradition" zuhörte. Im Jahr 2015 sagte Francis, es sei nach "langen, langen intensiven Diskussionen", dass Johannes Paul II. Seine Entscheidung über die Frauenordination erließ.

"Er erklärte kein neues Dogma, aber mit der Autorität, die ihm als Nachfolger von Petrus übertragen wurde, bestätigte er förmlich und machte ausdrücklich - um jeden Zweifel zu beseitigen - das, was das gewöhnliche und universale Lehramt in der ganzen Zeit als Glaubensgut angesehen hatte Geschichte der Kirche ", schrieb der Präfekt der CDF.

Der 74-jährige Kardinal betonte, dass die Weigerung, Frauen zu ordinieren, keine "Unterordnung, sondern eine gegenseitige Bereicherung" von Männern und Frauen bedeutet, während die erhabene Rolle der Maria die Wichtigkeit sowohl der weiblichen als auch der männlichen Aspekte der Frauen zeigt Kirche.

Dies ist umso wichtiger in einer zeitgenössischen Kultur, die laut Erzbischof Ladaria "darum kämpft, die Bedeutung und die Güte des Unterschieds zwischen Mann und Frau zu verstehen", und was komplementäre, wenn auch unterschiedliche Rollen sein sollten.

Papst Franziskus hat versucht, Frauen innerhalb der Kirche eine größere Rolle zu geben, und im August 2016 eine Kommission eingesetzt, die weibliche Diakone untersucht.

Diese Körperschaft wird vom designierten Kardinal Ladaria geführt, und in Rom wird spekuliert, dass sein Eingreifen eine Verkörperung der Lehre über das Priestertum sein könnte, bevor man Frauen in den Diakonat einweisen würde.

Im Jahr 2009 erließ Benedikt XVI. Ein Gerichtsurteil, in dem die Rolle der Diakone - die eigentlich Mitglieder des Klerus waren - klar von der geweihten Priesterschaft abgegrenzt wurde. Während Diakone der Kirche dienen, hat Benedikt regiert, es sind Priester und Bischöfe, die an der "Führung Christi" teilnehmen, indem sie der katholischen Lehre folgen, dass der Priester in der "Person Christi" handelt.

Diese Unterscheidung zwischen Diakonat und Priestertum könnte die Möglichkeit entbehren, einen Diakonat zuzulassen, der Frauen einschließt, aber das Priestertum definitiv ausschließt.

Erzbischof Ladaria schrieb: "Christus wollte den zwölf Aposteln - allen Menschen - das Abendmahl überreichen, die es wiederum an andere Menschen weitergaben. Die Kirche hat sich immer an diese Entscheidung des Herrn gebunden gezeigt, die ausschließt, dass das Amtspriestertum gültig an Frauen verliehen werden kann. "

Es war Paul VI., Der 1975 in einem Brief an den damaligen Erzbischof von Canterbury, Donald Coggan, das erste moderne päpstliche Urteil gegen die Frauenordination erließ, in dem es hieß, es sei "aus fundamentalen Gründen nicht erlaubt, Frauen zum Priesteramt zu ordinieren". Erzbischof Coggan hatte an Paul VI. Geschrieben, um einen wachsenden Konsens in der Anglikanischen Gemeinschaft für die Weihe von Frauen zu erklären. Die anglikanische Gemeinschaft hat jetzt Frauen, die auf den höchsten Ebenen der kirchlichen Führung tätig sind.

Die radikale Oppositionsgruppe We Are Church International (WACI) wies diese Woche entschieden die Behauptung von Erzbischof Ladaria zurück, dass das Verbot, Frauen zum katholischen Priestertum zu ordinieren, einen "endgültigen Charakter" habe und "eine Wahrheit sei, die zum Glaubensgut gehört".

Erzbischof Ladaria wird am 28. Juni von Papst Franziskus zum Kardinal ernannt.
http://www.thetablet.co.uk/news/9186/sch...nt-on-women-pri


von esther10 02.06.2018 00:15

Papst Franziskus bei der Generalaudienz auf dem Petersplatz, 14. März 2018. (Daniel Ibanez / CNA)
VATIKAN | 1. JUNI 2018


Papst Franziskus zu chilenischen Katholiken: Kirche konnte Missbrauchsopfern nicht zuhören

In einem gestern veröffentlichten Brief sagte der Heilige Vater, er schäme sich für das Scheitern der Kirche und forderte eine Verpflichtung zur Beendigung der Kultur des Missbrauchs und der Vertuschung.

Elise Harris / CNA / EWTN Nachrichten
VATIKANSTADT - In einem Brief an die Katholiken in Chile am Donnerstag sagte Papst Franziskus, er schäme sich für das Versagen der Kirche, den Opfern zuzuhören, und forderte alle Getauften auf, sich zu verpflichten, die Kultur des Missbrauchs und der Vertuschung zu beenden.

"Hier liegt einer unserer Hauptfehler und Versäumnisse: nicht zu wissen, wie man Opfern zuhört", sagte der Papst in seinem Brief vom 31. Mai .

Wegen dieser Unfähigkeit, zuzuhören, "wurden teilweise Schlussfolgerungen gezogen, denen entscheidende Elemente für eine gesunde und klare Unterscheidung fehlten", sagte er und fügte hinzu, dass "ich mit Scham sagen muss, dass wir nicht zuhören und rechtzeitig reagieren können."

Die Notwendigkeit, die chilenische Missbrauchskrise zu untersuchen, sagte er, "wurde geboren, als wir sahen, dass es Situationen gab, die wir nicht sehen und hören konnten. Als Kirche konnten wir nicht weitergehen und den Schmerz unserer Brüder ignorieren. "

Franziskus betonte die Bedeutung des Gebetes und die Rolle, die das Volk Gottes in der Kirche hat, indem er sagt, dass es uns zur Verödung und Perversion der kirchlichen Natur bejahe, sich vom Volk Gottes zu distanzieren.

"Der Kampf gegen eine Kultur des Missbrauchs erfordert die Erneuerung dieser Gewissheit", sagte er und forderte alle Christen auf, keine Angst davor zu haben, Protagonisten des Wandels in der Kirche zu sein.

Francis bedankte sich dann bei den Organisationen und Medien, die, wie er sagte, das Thema annahmen, "immer auf der Suche nach der Wahrheit und diese schmerzhafte Realität nicht zu einer meditativen Quelle zu machen, um die Bewertung ihrer Programme zu erhöhen."

Er sagte auch, dass der Reinigungsprozess, den die Kirche gegenwärtig durchlebt, nicht nur den jüngsten Ereignissen zu verdanken ist, sondern dass der ganze Prozess dank der Anstrengungen und der Ausdauer derjenigen möglich ist, die "gegen alle Hoffnungen und Flecken der Diskreditierung" nicht ermüden die Wahrheit suchen.

"Ich beziehe mich auf die Opfer von Missbrauch von Sexualität, Macht und Autorität und auf diejenigen, die in diesem Moment an sie glauben und sie begleiten. Opfer, deren Schrei zum Himmel aufstieg ", sagte er und sprach Dankbarkeit für den" Mut und die Ausdauer "aus, die sie gezeigt haben.

Die Einstellung "nie mehr" vor einer Kultur des Missbrauchs und des Systems der Vertuschung, sagte er, "verlangt die Zusammenarbeit unter allen, um eine Kultur der Fürsorge zu schaffen, die unsere Art zu verbinden, zu beten, zu denken, zu leben durchdringt Behörde; unsere Bräuche und Sprachen und unsere Beziehung zu Macht und Geld. "

Papst Franziskus betonte dann die Dringlichkeit, Räume zu schaffen, in denen eine Kultur des Missbrauchs und der Verschleierung nicht das "vorherrschende Schema" ist und in der eine kritische und fragende Haltung nicht mit "Verrat" verwechselt wird.

Er forderte dann alle Christen, vor allem diejenigen, die in Bildungs- und Bildungseinrichtungen arbeiten, auf, ihre Ressourcen mit der Zivilgesellschaft zu bündeln, um strategische Wege zur Förderung einer Kultur der Pflege und des Schutzes zu finden.

Missbrauch und Vertuschung seien "unvereinbar mit der Logik des Evangeliums, denn das von Christus gebotene Heil ist immer ein Angebot, ein Geschenk, das Freiheit fordert und fordert", und fügt hinzu, dass alle Versuche gegen die Freiheit und die Integrität der Person gerichtet sind "Sind anti-evangelisch."

Der Papst lud religiöse Zentren, Fakultäten für Theologie und Seminare ein, eine theologische Reflexion zu beginnen, die über die Gegenwart hinausgehen und einen "reifen, erwachsenen" Glauben an die Kirche fördern konnte.

Gemeinschaften, die gegen Missbrauch ankämpfen können und innerlich zu Diskussionen und sogar Konfrontation in der Sache befähigt sind, sind willkommen, sagte er und fügte hinzu: "Wir werden fruchtbar sein in dem Maße, wie wir Gemeinschaften von innen heraus stärken und öffnen und uns damit befreien geschlossene und selbstreferentielle Gedanken voller Verheißungen und Trugbilder, die das Leben versprechen, aber letztlich die Kultur des Missbrauchs begünstigen. "

Mit Bezug auf die Volksfrömmigkeit, die in vielen Gemeinden Chiles praktiziert wird, die er als "unschätzbaren Schatz und authentische Schule des Herzens für das Volk Gottes" bezeichnete, sagte er, dass Ausdrücke der Volksverheißung "einer der wenigen Orte" seien wo das Volk Gottes souverän ist "vom Einfluss eines Klerikalismus, der versucht, die Laien zu kontrollieren und zu begrenzen.

Franziskus wies dann auf alle Laien, Priester, Bischöfe und Ordensleute in Chile hin, die treu ihre Berufung in Liebe gelebt haben und sagten, dass sie Christen sind, die es verstehen, mit anderen zu weinen, Gerechtigkeit zu suchen und mit denen denen gnädig zu sein leiden.

Papst Franziskus schloss seinen Brief und sagte, dass eine verwundete Kirche in der Lage ist, die Wunden der heutigen Welt zu verstehen und sich von ihnen bewegen zu lassen und diese Wunden zu ihren eigenen zu machen und diejenigen zu begleiten und zu heilen, die sie tragen.

"Eine Kirche mit Geschwüren stellt sich nicht in den Mittelpunkt, sie glaubt nicht, dass sie vollkommen ist, sie versucht nicht, ihr Übel zu verbergen und zu verbergen, sondern stellt es vor den einzigen, der Wunden heilen kann und der einen Namen hat: Jesus Christus."

Diese Gewissheit ist es, die Menschen dazu bringen wird, nach der Verpflichtung zu suchen, letztendlich und rechtzeitig eine Kultur zu schaffen, in der jede Person "das Recht hat, eine Luft frei von jeder Art von Missbrauch zu atmen".

Er forderte das ganze Volk Gottes auf, keine Angst zu haben, sich zu engagieren und zu gehen, getrieben vom Heiligen Geist auf der Suche nach einer Kirche, "die zunehmend synodaler, prophetischer und hoffnungsvoller wird" und die letztlich "weniger beleidigend ist, weil sie es weiß setze Jesus in den Mittelpunkt des Hungers, des Gefangenen, des Migranten, der Missbrauchten. "

Francis Brief fiel mit dem Beginn der zweiten Runde des Papstes mit chilenischen Missbrauchsüberlebenden zusammen.

Die Gruppe bestehend aus fünf Priestern und zwei Laien, die von Karadima sexuell missbraucht oder von Macht oder Gewissen geplagt wurden, und zwei Priester, die die Opfer begleitet haben, werden am Wochenende in Rom sein, um die Missbrauchskrise des Landes mit dem Papst zu besprechen.

Francis 'Brief kommt nach einem monatelangen Prozess der Bewältigung der chilenischen Missbrauchskrise nach einer eingehenden Untersuchung durch Erzbischof Charles Scicluna von Malta und Mons. Jordi Bertomeu, von der Kongregation für die Glaubenslehre.

Die Untersuchung konzentrierte sich zunächst auf den Bischof Juan Barros von Osorno, der 2015 in die Diözese berufen wurde und von mindestens einem Opfer beschuldigt wurde, Misshandlungen von P. Fernando Karadima.

Im Jahr 2011 wurde Karadima von der Kongregation für die Glaubenslehre des Missbrauchs von Minderjährigen verurteilt und zu einem Leben in Gebet und Einsamkeit verurteilt. Auch gegen drei weitere Bischöfe - Andrés Arteaga, Tomislav Koljatic und Horacio Valenzuela - wurden Vertuschungsvorwürfe erhoben. Karadimas Opfer werfen ihnen vor, über Karadimas Verbrechen Bescheid zu wissen und nicht zu handeln.

Papst Franziskus verteidigte zunächst Barros, indem er sagte, er habe keine Beweise für die Schuld des Bischofs erhalten, und beschuldigte ihn während einer Reise nach Chile im Januar wegen "Verleumdung". Nachdem er jedoch Sciclunas Bericht erhalten hatte, entschuldigte sich Francis in einem Brief vom 8. April an die chilenischen Bischöfe und bat darum, die Prälaten und offeneren Überlebenden persönlich zu treffen.

Ein paar Wochen später hielt Franziskus sowohl Privat- als auch Gruppentreffen mit drei von Karadimas prominentesten Opfern - Juan Carlos Cruz, James Hamilton und Andres Murillo - am 27.-29. April im Vatikan ab.

Zwei Wochen später traf der Papst alle aktiven Bischöfe Chiles in Rom, von denen einige ebenfalls der Vertuschung beschuldigt wurden, um die Schlussfolgerungen von Sciclunas Bericht zu diskutieren und seine eigenen Reflexionen über die Krise zu teilen.

Während des Treffens vom 15.-17. Mai kritisierte Franziskus die anwesenden 34 Bischöfe wegen systematischer Vertuschung des klerikalen Missbrauchs in Chile und forderte sie auf, sich neu auszurichten und Christus in den Mittelpunkt ihrer Mission zu stellen.

Die Versammlung schloss mit allen aktiven Bischöfen Chiles, die Franziskus einen schriftlichen Rücktritt anbieten, den er entweder annehmen oder ablehnen wird. Über die Entscheidung des Papstes gab es bisher keine Nachrichten.

Lieber Leser,

Wir hoffen, dass Sie durch die Inhalte, die Sie lesen, ermutigt und herausgefordert werden. Unsere Mission ist es, eine Perspektive auf die Nachrichten des Tages aus den Augen der katholischen Kirche zu geben. Wir helfen den Katholiken, die Kultur mit Vertrauen in das rettende und heiligende Evangelium Jesu Christi zu verbinden.

Nach mehr als 90 Jahren bietet das National Catholic Register seinen Lesern weiterhin aktuelle Nachrichten aus den Vereinigten Staaten, dem Vatikan und der ganzen Welt.

Das Register wird von Zehntausenden von Katholiken gelesen, zusammen mit über 800 Priestern, 160 Bischöfen, 40 Erzbischöfen und 30 Vertretern des Vatikans.

Es ist wichtig für Sie zu wissen, dass der Inhalt, den Sie im Nationalen Katholischen Register lesen, aufgrund der großzügigen Unterstützung unserer Leser völlig frei ist.

Würden Sie eine Spende in Erwägung ziehen, um sicherzustellen, dass das nationale katholische Register weiterhin die vollständigste und zuverlässigste katholische Nachrichtenquelle Amerikas sein und so effektiv wie möglich bleiben kann?

Wenn Sie sich für relevante und aktuelle Nachrichten und Informationen auf das nationale katholische Register verlassen , nehmen Sie sich bitte einen Moment Zeit und geben Sie es heute bekannt.
http://www.ncregister.com/daily-news/pop...o-abuse-victims


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs