Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Wie kann ich das meinem Bischof erklären. Es wäre so notwendig damit die Ehrfurcht vor dem Herrn wächst. und mehr Menschen das Geheimnis der Eucharistie bewundern.
    von in Wichtige Gründe für die Mundko...
  • Hallo erstmal herzliches beileid . ich wollte was sagen: ich habe letztens ein film geschaut 96h taken . alle reden immer nur von Mord und so .. aber kann es nicht auch sein , das bei so vielen ausländern ( wie auch im film ) eine entfürung oder verkauf statgefunden hatt? ( mord ist ja nur eine sache, es giebt noch das dark oder deep web wie das heist, und habe da mal auch gehört das es echt sowa...
    von in Kritik an Polizei wächst Seit ...
  • Unglaublich, wie dumm naturwissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert werden; im Wahn nichts von Galileo gelernt.
    von in Cdl Burke, Bp Schneider, veröf...
  • Viele denken, ein Christ sei jemand, der ständig versucht, »perfekt« zu sein. Das ist natürlich Unsinn — ein Christ ist ja in Wirklichkeit jemand, dessen Versagen gegenüber Gottes Maßstab so offensichtlich ist, daß er am Ende nicht mehr anders kann, als vor Gott zu kopulieren.
    von in Dramatisches Gebet des Bischof...
  • Hello , my picture is not free. thank you to remove it or pay the fees this pictures come from my website Stephane Lehr
    von in Ein genauerer Blick auf Indien...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 03.08.2019 00:33

Synode des Amazonas oder des Vatikanischen Konzils III?
Von Roman Corrispondenza -29.07.2013



Für uns alle Katholiken wird das Panorama in der Heiligen Römisch-Katholischen Apostolischen Kirche von Tag zu Tag schwärzer.

Die linke Offensive, die durch die Bischofssynode am Amazonas vorbereitet wird, deutet auf eine wahre Revolution hin, nicht nur in Bezug auf die Sichtweise der Kirche, sondern auch mit apokalyptischen Überlegungen für die gesamte Weltordnung.

Kürzlich wurde das Dokument Instrumentum laboris veröffentlicht , das das Muster dieser Synode definiert. Es ist wirklich beängstigend! Genauer gesagt könnte man es das Vorbereitungsdokument für Vatikan III nennen, da die panamazonische Synode für Vatikan II ist, wie es für das Konzil von Trient ist.

Mit anderen Worten, die wahre Explosion pastoraler und lehrmäßiger Veränderungen, die durch das Zweite Vatikanische Konzil in der Kirche hervorgerufen wurde, wird mit der Gründung der Amazonas-Kirche wiederholt, jedoch in einem viel ernsteren und radikaleren Kontext. Die ohnehin unmögliche Hermeneutik der reinen Kontinuität und verdunstet einfach.

Um besser zu verstehen, was ich sage, müssen wir auf das antimoderne Pontifikat des hl. Pius X. zurückgreifen, der sein Leben im Kampf gegen die Moderne regierte, eine Häresie, die seiner Meinung nach alle Häresien enthielt.

Nach San Pío X begann sich der Kampf gegen den Modernismus zu lockern, was später zum allmählichen Aufstieg einer Doktrin führte, die der gleichen Moderne entspricht, die in scheinheiligen Erscheinungen verhüllt ist, dem sogenannten Progressivismus .

Gleichzeitig stahl eine sentimentale Erweichung, die in den Seelen der Katholiken erzeugt wurde, ihre Kampfbereitschaft und vermittelte einen Geist des Gebens, der Konzession und der Süße, der bis zum Zweiten Vatikanischen Konzil noch verstärkt wurde.

Sobald die Katholiken ausreichend geschwächt waren, war es möglich, die "Neuheiten" des Zweiten Vatikanischen Konzils und dann die zunehmende Entstellung des katholischen Geistes und des entsprechenden Geistes in Gang zu setzen. Die Befreiungstheologie gewann an Fahrt und die katholische Linke wurde sehr stark.

Ein Teil der Gläubigen wurde vom Progressivismus skandalisiert und abgelehnt. Statt traditioneller katholischer Spiritualität wurde ihnen ein Charismatismus amerikanischer Pfingstprotestanten angeboten.

Diese Veränderung in der Kirche hat viele Katholiken mit schwachem Glauben empört, die sich mangels tiefer Überzeugung entschieden haben, sie im Austausch gegen protestantische Religionen aufzugeben.

Die Hirten haben nichts Relevantes getan, um die Schafe zurückzubringen, denn die ökumenische Haltung der katholischen Linken lehrt, dass der Religionswechsel nicht ernst gemeint ist. Aus diesem Grund konnten wir vom Zweiten Vatikanischen Konzil bis heute feststellen, dass die brasilianische katholische Herde aufgrund der Gleichgültigkeit der meisten Pastoren von 97% auf etwas mehr als 50% reduziert wurde. Es gibt sogar ein Verbot des "Proselytisierens", dh des Apostolats, um sie wiederzugewinnen.

Gleichzeitig wurde ein immenser Teil des Klerus zunehmend entstellt, verlor seine Heiligkeit, Wiederholbarkeit und Heiligkeit und befreundete sich immer mehr mit den alten Wölfen, die das Rudel dezimierten.

Die Nachrichten über die schwerwiegendsten moralischen Skandale, die von einer großen Anzahl von Geistlichen begangen wurden, füllen die Zeitungen vieler Länder und lassen die Schafe noch ratloser zurück.

Mit tiefer Trauer sehen wir das gegenwärtige Pontifikat, das von ungewöhnlichen Dingen durchdrungen ist, von ununterbrochenen, offen beunruhigenden Einstellungen und oft entgegen der traditionellen Doktrin abschließenden Äußerungen, die in die Seelen einen allgemeinen Zweifel darüber säen, was die katholische Kirche selbst ist, was sie ist wahre und unveränderliche Prinzipien und die Auferlegung der Fragen: Was ist richtig? Was ist falsch

Und genau inmitten dieses religiösen Chaos wird eine Synode einberufen, die praktisch eine neue Kirche ins Leben rufen wird, die dem Stammesleben der Indianer völlig angepasst ist, aber eine neue Phase darstellt, die, wie von den Verantwortlichen angekündigt, auf die Kirche in New York angewendet wird alle zusammen Es ist die Ankündigung einer tiefgreifenden Revolution, die bei den meisten Katholiken die wahre Idee der Kirche völlig zerstören und sie in eine noch nie dagewesene Glaubenskrise stürzen wird.

Wenn dieser Plan erfolgreich ist, werden Katholiken, die sich daran halten, die Religion wechseln und die unermessliche Herde unseres Herrn Jesus Christus wird auf eine Minderheit reduziert. Diese Minderheit wird wahrscheinlich viel zu leiden haben. Aber es wird durch die Verheißung Unseres Lieben Herrn gestützt, dass die Pforten der Hölle nicht gegen die Kirche siegen und mit Ihm den von Unserer Lieben Frau in Fatima verheißenen Triumph des Unbefleckten Herzens Mariens überwinden werden.

Von Marcos Luiz Garcia - 23. Juli 2019

L'articolo- Synode des Amazonas oder des Vatikanischen Konzils III? stammt aus der römischen Korrespondenz Informationsagentur .
https://adelantelafe.com/sinodo-del-amaz...o-vaticano-iii/
+
https://es.corrispondenzaromana.it/sinod...o-vaticano-iii/
+
https://es.corrispondenzaromana.it/
+
https://adelantelafe.com/
+++




von esther10 03.08.2019 00:30

Wie man der Welt entkommt



Wie man der Welt entkommt

Was müssen Sie tun, um in dieser dringend benötigten und empfohlenen Entfernung von der Welt zu leben? Diese Welt muss als der größte Feind des heiligen Glaubens, der größte Betrüger betrachtet werden - weil er immer mit unserer eigenen Liebe einverstanden ist.

Sie müssen es so weit wie möglich vermeiden. Sie müssen alle unnötigen Beziehungen auflösen, die nur der Unterhaltung dienen. das Unternehmen muss schweigen, nicht mit Enthüllung seiner Meinung zur Eile, und wenn wir denken, dass wir es aussprechen sollten, tut es mutig, unabhängig von den Menschen, die Worte Jesu Christi zu erinnern: Wer mich vor den Menschen verleugnen, muß ich vor dem Vater verweigern Mein (Mt 10,33).


Sie müssen innerlich und äußerlich schweigen. Einige Leute denken fälschlicherweise, dass Schweigen nur für die Seelen gilt, die Gott im Kloster geweiht sind. es wird von jedem gebraucht, der einen inneren Geist haben will. Nicht nur für religiöse Menschen sagte Jesus, dass sie vor Gericht ein Gesetz über jedes vergebliche Wort verabschieden würden (siehe Mt 12,36). Gadatliwość ist ein zuverlässiges Zeichen für eine rücksichtslose und zerstreute Seele. Ich bin überzeugt, dass es nach einem vergeblichen Gespräch nicht einfach ist, sich auf die Tatsache zu konzentrieren, dass es keinen Frieden zum Beten und Lesen gibt.

Aber es reicht nicht aus, mit anderen zu schweigen. Sie müssen sie bei sich behalten, lassen Sie Ihre Vorstellungskraft nicht los, erinnern Sie sich nicht an das, was Sie gehört oder gehört haben, beschäftigen Sie sich nicht mit vergeblichen Gedanken über Vergangenheit und Zukunft. Wie kannst du Gottes Stimme hören, wenn die Seele so innerlich zerstreut ist? Wenn wir uns auf diese Weise mit verschiedenen Themen befassen, wie können wir uns dann auf das Gebet konzentrieren? Es ist eine große Sache, Ihre Vorstellungskraft so zu kontrollieren, dass sie sich nur mit der Gegenwart beschäftigt, mit dem, was wir heute tun, ohne Zugang zu verschiedenen Gedanken zu gewähren, die sich in der Menge tummeln.

Ich weiß, dass wir diese Gedanken nicht haben, nicht von uns abhängen; aber wir können nicht mit ihnen umgehen, achten Sie nicht auf sie.

Es hängt auch von uns ab, dass wir uns von unseren Gedanken entfernen, die eine Ursache für eine Unannehmlichkeit haben, die uns widerfahren ist, für unsere eigene Liebe oder für das Verlangen nach etwas; damit wir diese Not, Empörung oder das Verlangen nach Opfern zu Gott bringen.

Das Üben in der inneren Abtötung ist das effektivste und einzige Mittel, um diese vollkommene Stille der Seele zu erreichen, die die Vorbereitung auf eine enge Vereinigung mit Gott darstellt.

Pater Nicolas Grou SI, Ein Leitfaden für das spirituelle Leben, AA Verlag, Krakau, S. 97-98.

DATUM: 2019-07-27 06:53



GUTER TEXT
Read more: http://www.pch24.pl/jak-oddalic-sie-od-s...l#ixzz5vXZjd600

von esther10 03.08.2019 00:28

Johannes Paul II? Heilig gesprochen und verraten
EINGESTELLT 2. August 2019

Der Rauch des Satans



Wir bieten unseren Lesern zwei Interviews über die am Johannes-Paul-II-Institut durchgeführten Bergogliose-Säuberungen an, die vom Gründer nur noch den Namen tragen.

https://anticattocomunismo.wordpress.com...zato-e-tradito/

MSGR. GRANADOS: "SIE ZERSTÖREN ALSO DAS JOHANNES-PAUL-II-INSTITUT"
In diesem Interview mit der spanischen Website Religion Confidencial , die L a Nuova BQ vollständig übersetzt und berichtet, erklärt der Vizepräsident des Päpstlichen Instituts, Johannes Paul II. , Pater José Granados, wie die neuen Statuten die Identität der Institution ernsthaft bedrohen und denunzieren Manöver zur Beseitigung "unangenehmer" Lehrer.

Donnerstag, 1. August 2019


Mons. Granados
Stimmt es, dass die neuen Gesetze das Erbe von Johannes Paul II. In Bezug auf Ehe und Familie zerstören?

In den neuen Statuten gibt es einen entscheidenden Wendepunkt: die drastische Reduzierung der Moraltheologie. In der offiziellen Erklärung des Instituts vom 29. Juli heißt es, dass die Moraltheologie eine neue Kollokation findet und dass es zwei Lehrstühle für Moral gibt: einerseits die Moral in Bezug auf Liebe und Ehe, andererseits die Ethik des Lebens. Was nicht gesagt wird, ist, dass es nach den alten Gesetzen bereits zwei Lehrstühle geben würde, die diesen Lehren gewidmet sind (einen Lehrstuhl für besondere Moral, für Sexualität und Ehe und einen für Bioethik). Es heißt auch nicht, dass die Moral der Ehe (die der besonderen Moral entspricht) im Lehrplan bis heute nur 3 Credits wert ist, die Hälfte im Vergleich zu anderen Lehren. Die Moral hat sich also halbiert und nicht nur: Den Lehrern, die sie lehrten, wurde das Zeugnis gegeben:Melina, Noriega und für Bioethik Maria Luisa Di Pietro . Besonders besorgniserregend ist die Unterdrückung des Lehrstuhls für Grundmoral, der von Mons. Melina. Sie ist seit 38 Jahren aktiv, für die sie Card unterrichtete. Caffarra, und wir könnten sagen, dass es für die Arbeit des Instituts wesentlich ist, wenn wir bedenken, dass Wojtyla ein Moralist war und dass er ihn dem ersten Präsidenten des Instituts zugeteilt hat. Um die Frage, die mich stellt, zu vertiefen, gebe ich Ihnen ein weiteres Datum, das nicht die Satzung betrifft, sondern die Kurse, die auf unerwartete Weise abgesagt wurden, da sie bereits seit März geplant und vorbereitet wurden: Fast alle polnischen Lehrer wurden entlassen ( Kupkcak, Kwiatkowski) Grygiel). Sie führten Kurse als Experten zu K. Wojtyla / Johannes Paul II. Durch, insbesondere zu seinen Schriften, seiner familiären Spiritualität, seiner Philosophie. Und welche Kurse werden nun angeboten, um das Erbe von Johannes Paul II. Zu vertiefen? Ganz zu schweigen von Professor Maria Luisa Di Pietro und ihren verschiedenen Kursen, bei denen der Vertreter Nummer eins des Kartenbeitrags verschwindet. Sgreccia, die Lehrerin am Institut war und von Johannes Paul II. Hoch geschätzt wurde. Wenn er sich den Lehrplan anschaut, wird er schließlich feststellen, dass selbst die philosophische Anthropologie der menschlichen Liebe, die für Wojtyla so wichtig ist und nur auf einem Lehrstuhl (dh dem von Professor Kampowski ) existiert, nur die Hälfte der Credits in Bezug auf die Lehren erbringt der anderen Stühle.

Welche anderen Änderungen wurden an den Lehren vorgenommen?

https://www.ilfoglio.it/chiesa/2019/07/3...aolo-ii-267740/

Bei einer der ersten Audienzen, die Johannes Paul II. Den Lehrern des Instituts gewährte, galt die Karte. Caffarra sagte ihm, dass alle Lehrer bereit seien, für die Elemente der katholischen Lehre zu kämpfen: die Unterweisung von Humanae Vitae über die eheliche Liebe und die Unauflöslichkeit der Ehe. Bisher haben praktisch alle Lehrer, die im Institut unterrichtet haben, diese beiden Wahrheiten verteidigt. Wenn die Namen einiger der neuen Professoren bestätigt werden, werden die Schlüsselaspekte dieser beiden Lehren in Frage gestellt. Wie Sie sagen , dass es das Erbe beibehalten wird Johannes Paul II , Punkt , auf der stark den Heiligen Vater betonte Franz zu wollen , das Institut zu erneuern?

In den neuen Statuten verringert sich das kollegiale Gewicht der ständigen Lehrer, stattdessen wird es eine direkte Macht des Großkanzlers geben. Welche Konsequenzen wird dieser Machtwechsel haben?

Für diejenigen, die die alten Statuten mit den neuen vergleichen, sind mindestens zwei Dinge klar: Erstens nimmt die Präsenz des Lehrkörpers ab (die ständigen Professoren haben nur zwei Vertreter, obwohl sie zuvor alle teilgenommen haben, mit ihren unterschiedlichen Lehren). Dies gilt für die gesamte Existenz des Instituts: Es reduziert den Kollegialbeitrag von Festprofessoren für Dissertationen oder für den Studienplan. Zweitens: Die Ernennung neuer Lehrer, die für eine akademische Gemeinschaft entscheidend sind, liegt jetzt im direkten Ermessen des Großkanzlers. Bei sorgfältiger Prüfung des Verfahrens wird deutlich, dass es für die Fakultät nahezu unmöglich ist, sich der Ernennung eines Kandidaten durch den Großkanzler zu widersetzen. Zunächst wurde darum gebeten, dass der Rat, der sich aus allen ständigen Professoren zusammensetzt, den Kandidaten mit der Mehrheit billigt. und der Großkanzler genehmigte lediglich die vom Dekan vorgelegte Person, nachdem er die Zustimmung des Rates erhalten hatte. Vor allem der Verlust der Kollegialität bereitet Probleme, denn in einem interdisziplinären Institut, das sich durch die Untersuchung des gleichen Fachgebiets (Ehe und Familie) aus den unterschiedlichen Sichtweisen der einzelnen Lehrkräfte auszeichnet, ist der Beitrag aller Lehrkräfte an den verschiedenen Lehrstühlen erforderlich das Curriculum zu prüfen, sowohl Doktorarbeiten zu bewilligen als auch neue Mitglieder der Fakultät zu wählen. Und dies sollte als ein Recht in den Statuten selbst anerkannt werden, als ein wesentlicher Punkt der Institution. denn in einem interdisziplinären Institut, das sich durch das Studium desselben Faches (Ehe und Familie) aus den unterschiedlichen Sichtweisen der einzelnen Lehrveranstaltungen auszeichnet, ist es notwendig, den Beitrag aller Lehrkräfte in den verschiedenen Professuren zu prüfen, sowohl den Studienplan als auch Doktorarbeiten zu genehmigen und neue Mitglieder der Fakultät zu wählen. Und dies sollte als ein Recht in den Statuten selbst anerkannt werden, als ein wesentlicher Punkt der Institution. denn in einem interdisziplinären Institut, das sich durch das Studium desselben Faches (Ehe und Familie) aus den unterschiedlichen Sichtweisen der einzelnen Lehrveranstaltungen auszeichnet, ist es notwendig, den Beitrag aller Lehrkräfte in den verschiedenen Professuren zu prüfen, sowohl den Studienplan als auch Doktorarbeiten zu genehmigen und neue Mitglieder der Fakultät zu wählen. Und dies sollte als ein Recht in den Statuten selbst anerkannt werden, als ein wesentlicher Punkt der Institution.

Die Identität des Instituts ist also tot?

Wenn sich das Gesagte bestätigt, werden Lehrer wie Maurizio Chiodi eintreffen - der für Empfängnisverhütung ist und homosexuelle Handlungen unter bestimmten Umständen als "möglich gut" ansieht - und andere auf der gleichen Linie (ohne die üblichen Verfahren zu befolgen, Wenn man von "Dringlichkeit" spricht, aber ohne die Gründe dafür zu erklären, wird im Institut eine enorme Spannung entstehen. Mit den Kräften, die jetzt in den Händen des Großkanzlers liegen, und den Absichten, die er enthüllt, auf Melina und Noriega zu verzichten, wird es nur eine Frage der Zeit sein, die Fakultät bei dem Gedanken an Johannes Paul II. Durch einen anderen Fremden zu ersetzen. Identität ist nicht tot, sondern ernsthaft bedroht. Aus diesem Grund ist es notwendig, mit Respekt, aber gleichzeitig mit Klarheit zu präsentieren, die objektiven Schwierigkeiten dieses Wandels und die Warnung vor der Gefahr für die ursprüngliche Mission des Instituts, die Papst Franziskus deutlich bekräftigte, weil darin eine Quelle der Neuheit und eine Reise für die Kirche und die Kirche steckt seine Unterstützung für Familien. Es ist der Ernst der Lage, der mich dazu veranlasste, seine Fragen zu beantworten, nachdem ich diese Bemerkungen vergeblich an Mons.Paglia und Mons. Sequeri, in diesen Jahren der Umstrukturierung. Als Vizepräsident des Büros in Rom hielt ich es in dieser Übergangszeit für notwendig, mich von der Verantwortung für die neuen Statuten zu befreien, da ich am Tag ihrer Veröffentlichung auf sie aufmerksam wurde. Sie können in keiner Weise als Frucht einer gemeinsamen Arbeit zusammen mit den übrigen Räten des Instituts betrachtet werden.

Eine weitere Neuerung ist die Streichung des Lehrstuhls für Moraltheologie ...

In der Tat ist es eine entscheidende Lehre. Wenn die Grundlagen der Moral nicht bekannt und nicht am richtigen Ort platziert sind, bleibt die Ehe-Moral eine Sache aus der Luft. So wie Sie Veritatis Splendor begegnen, sprechen Sie auch Fragen besonderer Moral an, wie die Moral der Empfängnisverhütung oder sexuelle Handlungen außerhalb der Ehe. Und auf die gleiche Weise wirst du dich vor die Größe der Berufung stellen, zu der Gott den Menschen beruft, und die Würde der Barmherzigkeit, mit der er in Christus wiedergeboren wird, um in der Lage zu sein, Gutes zu tun und ein großes und schönes Leben zu führen. Glaubst du, dass die Karte dann. Ratzinger lobte das Schlüsseldokument des Instituts für die Weiterentwicklung dieser grundlegenden moralischen Disziplin, so dass in den 2011 verabschiedeten Statuten Die fundamentale Moral wird unter den Hauptzielen des Instituts erwähnt, das jetzt ausgearbeitet wird. Tatsächlich ist in Artikel 2 der Satzung von 2011, in dem die Ziele des Instituts erörtert werden, Folgendes enthalten:"Theologische Erforschung der Grundlagen des christlichen Sittenlebens".



Warum entfällt der Stuhl?

Der in der Pressemitteilung des Instituts angegebene Grund ist inkonsistent. Es wird gesagt, dass es sich um eine Lehre des ersten Zyklus der Theologie handelt, die die Studenten bereits eingerichtet haben sollten. Unter den Lehren gibt es jedoch mindestens zwei andere (theologische Anthropologie und fundamentale Theologie), die in diese Reihe fallen und keine Probleme zu verursachen scheinen. Darüber hinaus ist bekannt, dass der allgemeine Unterricht, wenn er auf der höheren Ebene des Studiengangs besucht wird, nicht nur das wiederholt, was bereits im institutionellen Zyklus gelernt wurde. Es geht darum, verschiedene Aspekte zu erkunden, da sich jeder die Kurse ansehen kann, die Melina in den letzten Jahren angeboten hat. Melina hat verschiedene konkrete Aspekte der Grundmoral untersucht, um die eheliche und familiäre Moral zu beleuchten. Und warum wurde in den 38 Lehrjahren kein Einwand gegen dieses Fach erhoben? Der angegebene Grund kann nur als Nebelwand erklärt werden. Der wahre und traurige Grund? Es wird nicht sein, dass Melina als Inhaberin des Lehrstuhls treu geblieben istHumanae Vitae und Veritatis Splendor , und dass der Stuhl gestrichen wird, um Melina herausnehmen zu können? Daher stellt sich eine weitere Frage: Was wird aus dem Forschungsbereich der fundamentalen Moraltheologie, wenn die Professur fehlt? Es ist ein Bereich, der durch Karte hergestellt wird. Scola wurde in erster Linie von Melina und später von Professor Perez Soba geleitet und organisierte fast zwanzig internationale Konferenzen mit zahlreichen renommierten Veröffentlichungen, zu denen Ratzinger und andere Theologen der letzten Jahre eingeladen waren zu den unterschiedlichsten theologischen Tendenzen.

https://www.ilfoglio.it/chiesa/2019/01/2...nalisti-234026/

Daher werden die Professoren Melina und Noriega nicht mehr am Johannes Paul II-Institut unterrichten. Können Sie die vom Institut angegebenen Gründe erläutern?

In Bezug auf die Motivation, die Melina gegeben wurde (wenn es keinen Stuhl gibt, gibt es nicht einmal einen Professor), habe ich bereits die Schwere der Unterdrückung dieses Stuhls nach 38 Lebensjahren erklärt. Warum sollten grundlegende Moralvorstellungen beseitigt werden, die besagen, dass sie aus dem ersten Zyklus und nicht aus der theologischen Anthropologie stammen, sondern auch aus dem ersten Zyklus? Und warum sollte man einen Lehrstuhl für fundamentale Theologie des Glaubens, auch des ersten Zyklus, hinzufügen? Bis diese Fragen beantwortet sind (auch wenn es sich um unbeantwortete Fragen handelt), bleibt nur eine Erklärung übrig. Es ist nicht so, dass Melina nicht bleibt, weil es keinen Stuhl gibt; im Gegenteil, es gibt keinen Stuhl, weil Melina nicht bleibt. Die fundamentale Moral wurde beseitigt, um einen renommierten Lehrer ohne Urteil oder Recht auf Verteidigung loszuwerden, nur weil es seinem Vorschlag der Moraltheologie nicht gefällt. Über Noriega, Als Grund wird eine Inkompatibilität zwischen seiner Lehrposition und seiner Position als Generaloberer einer religiösen Jüngergemeinde angeführt. Der Kanon 152 des Kodex des Kanonischen Rechts verbietet jedoch nur die Übernahme von zwei inkompatiblen Aufgaben, und dieselbe kann eingelesen werdenVeritatis GaudiumKunst 29. Sind sie in diesem Fall unvereinbar, wenn die Religionsgemeinschaft von P. Noriega nur 24 Vollmitglieder hat? Die Antwort erfordert ein umsichtiges Urteil. Und die zwei Leute, die es zu tun hatten, das heißt die beiden vorherigen Direktoren, Melina und Sequeri, betrachteten die beiden Aufgaben nicht als unvereinbar und erlaubten es dem Prof. Noriega lehrt seit 12 Jahren und sein Status als Vorgesetzter war öffentlich und bekannt. Die Tatsache, dass sie nicht unvereinbar waren, zeigt sich auch darin, dass beide Präsidenten Noriega eine weitere Aufgabe anvertraut haben, nämlich die des Redaktionsleiters, die zu seinen Lehraufgaben hinzugefügt werden sollte. Kurz gesagt, er konnte nicht nur seine Lehrtätigkeit ausüben, sondern er tat dies auch, indem er einen zusätzlichen Job übernahm. Schließlich prof. Noriega beendet sein Amt als Generaloberer in fünf Monaten. Paglia und Mons. Sequer wissen es bereits. Wenn das Problem inkompatibel ist und seine Arbeit bewertet wird, warum sollte er ihm nicht jetzt, wie in der Kurienverordnung vorgesehen, eine Frist von sechs Monaten einräumen, um das Problem zu lösen? Wenn dies nicht getan wird, welche andere Erklärung bleibt übrig, wenn nicht, dass es eine Ausrede ist, den Stuhl der Moral in Bezug auf Liebe und Ehe befreien zu können und den Veröffentlichungsbeauftragten loszuwerden? Es liegt an der Pro-Linie Wenn nicht, ist es eine Ausrede, den Stuhl der Moral von Liebe und Ehe befreien zu können und den Verantwortlichen für die Veröffentlichungen loszuwerden? Es liegt an der Pro-Linie Wenn nicht, ist es eine Ausrede, den Stuhl der Moral von Liebe und Ehe befreien zu können und den Verantwortlichen für die Veröffentlichungen loszuwerden? Es liegt an der Pro-LinieHumanae Vitae und Veritatis Splendor, die folgten?

Diese beiden Fälle sind im akademischen Kontext sehr schwerwiegend. Gab es irgendwelche Lehrprobleme im Unterricht dieser Lehrer? Wie die Schüler aussagen werden und wie eine Analyse seiner Schriften bestätigen würde, hat das Lehramt, auch das von Papst Franziskus, stets respektiert. Das päpstliche Lehramt in Übereinstimmung mit den früheren Papsttumern zu erklären, ist nicht nur für eine katholische Hermeneutik von grundlegender Bedeutung, sondern auch für den Papst selbst. Warum beurteilen wir sie nicht und geben ihnen auf jeden Fall die Möglichkeit, sich zu verteidigen, wenn wir der Meinung sind, dass ihre Lehre Lehrprobleme enthält? Die Frage, sagte ich, ist ernst. Wenn diese Beleidigungen zugelassen werden, ist außerdem die Unterrichtsfreiheit aller Lehrer gefährdet. Das geht uns alle an, denn wir können vertrieben werden, nicht weil wir die Glaubenslehre leugnen (in diesem Fall wäre Vertreibung gerecht), sondern weil wir theologischen Linien folgen, die die Universitätsbehörden nicht mögen. Aus dieser Sicht sind wir alle, die einen Universitätslehrstuhl haben, Melina und Noriega. Diese willkürliche Ausübung der Macht über die argumentative Diskussion in einer gemeinsamen Suche nach der Wahrheit, die den Universitäten eigen ist, sollte uns beunruhigen. Und was halten sie von dieser Vorgehensweise im europäischen Hochschulumfeld? Diese willkürliche Ausübung der Macht über die argumentative Diskussion in einer gemeinsamen Suche nach der Wahrheit, die den Universitäten eigen ist, sollte uns beunruhigen. Und was halten sie von dieser Vorgehensweise im europäischen Hochschulumfeld? Diese willkürliche Ausübung der Macht über die argumentative Diskussion in einer gemeinsamen Suche nach der Wahrheit, die den Universitäten eigen ist, sollte uns beunruhigen. Und was halten sie von dieser Vorgehensweise im europäischen Hochschulumfeld?

Wie würden Sie die entschiedene Reaktion von 240 Schülern und ehemaligen Schülern erklären, wenn die neuen gebilligten Statuten die Identität des Päpstlichen Johannes-Paul-II-Instituts bewahren und die Lehre nicht verfälschen ?

Wie Sie meinen Antworten entnehmen können, haben die Schüler schwerwiegende Probleme festgestellt. Tatsächlich wurde der Brief von den Studenten nicht gefiltert, als sie ihn am 30. Juli veröffentlichten. Die Veröffentlichung erfolgte nach Kenntnisnahme der Pressemitteilung des Instituts, in der darauf hingewiesen wurde, dass die Vertreter der Studierenden lediglich um Klarstellungen zu den Nachrichten baten und der wahre Zweck des Schreibens nicht anerkannt wurde. Dies ist der Link, der von Studenten zur Verfügung gestellt wird: appellostudentigp2.com. Mit ihrem gemeinsamen, respektvollen und mutigen Handeln zeugen unsere Schüler von dem, was sie im Institut erlebt haben, einem Licht auf die Wahrheit der Liebe, das ihre Horizonte der Größe geöffnet hat und sich in ihrem pastoralen Dienst mit den Menschen als fruchtbar erweist Familien. Der Brief erklärt sich selbst und enthält die Gründe für ihre Befürchtung, dass die Identität, die Johannes Paul II. Dem von ihm gegründeten und dem Schutz der Jungfrau von Fatima anvertrauten Institut geben wollte, nicht aufrechterhalten wird.

(Quelle: religion.elconfidencialdigital.com ; Übersetzung: lanuovabq.it )

STANISŁAW GRYGIEL: "DAS HAUS WIRD NICHT DURCH ZERSTÖRUNG ERNEUERT"
von Aldo Maria Valli (01-08-2019)

Sehr geehrte Freunde von Duc in Altum , ich freue mich besonders, Ihnen heute ein exklusives Interview mit Professor Stanisław Grygiel , einem polnischen Philosophen, einem großen Freund von Johannes Paul II. Und bis vor kurzem, vor seiner Abreise, einem Professor am Päpstlichen Theologischen Institut , anbieten zu können von Papst Wojtyła. Ein umfassendes Interview, in dem Professor Griygiel die ihn betreffende Geschichte erwähnt, aber vor allem erklärt, was seiner Meinung nach die aktuelle Krise in der Kirche ausmacht, und sehr klare Worte ausspricht:"Die heutige Kirche braucht einen Mose, der, getragen vom Zorn des barmherzigen Gottes, mit dem er auf dem Berg spricht, alle goldenen Kälber in Brand setzt, in deren Anbetung das Volk mit der Erlaubnis so vieler Hirten, sucht Glück ".


Stanisław Grygiel
Herr Professor Gygiel, Sie haben zum Thema der heutigen dominanten Theologie vom "theologischen Pragmatismus" gesprochen. Was meinen Sie mit diesem Ausdruck und was sind die Ziele dieses Pragmatismus?

Das marxistische Prinzip des Denkens lautet: Die Praxis geht den Logos voraus und entscheidet darüber .das heißt, der Wahrheit. So kehrte er nicht nur das geistige Leben der westlichen Welt, sondern auch das Leben der katholischen Kirche um. Ich erinnere mich an die Jahre 1966 bis 1967 an der Katholischen Universität von Leuven in Belgien und viele Lektionen in Theologie und Philosophie, die nach diesem Prinzip durchgeführt wurden. Das Ergebnis war eine pragmatische Theologie und eine ebenso pragmatische Seelsorge, die nicht von der Person Christi ausgeht, sondern von der soziologischen Beschreibung der unterschiedlichen Verhaltensweisen der Menschen. Wenn sich die Mehrheit scheidet, dann ... Viele Theologen und leider auch viele Pastoren in der katholischen Kirche vergessen, mit dem Sohn des lebendigen Gottes zu sprechen. Ihnen fehlt der Glaube, sich der Person Christi anzuvertrauen, und folglich der Glaube an den Menschen. Die Sowjetunion, die Westeuropa nicht mit militärischen Mitteln erobern kann, er versuchte, die Mentalität der Intellektuellen zu durchdringen, um sie den Befehlen der Herren dieser Welt zu unterwerfen. Wie wir heute sehen, ist es ihm perfekt gelungen, als wir die katastrophalen Folgen dieser gerissenen Aktion kommunistischer Agenten und ihrer "nützlichen westlichen Idioten" erleben.

Wir wissen, dass Sie zusammen mit anderen Lehrern vom Johannes-Paul-II-Institut für Ehe und Familie weggeschickt wurden. Was lehrt diese Geschichte über seinen speziellen Fall hinaus? Warum diese Revolution?

Ich kann meinen Schmerz nicht verbergen, weil das von Johannes Paul II. Gegründete Institut vor zwei Jahren abgeschafft wurde. Die Entlassung von Professoren steht im Einklang mit dieser Entscheidung. Deshalb wundert es mich nicht. Es tut mir nur leid für die Verwirrung, in die die Studenten gefallen sind und in die sie sich verloren fühlen. Jemand wird es eines Tages merken. Der heilige Johannes Paul II. Bereitete die ersten Lehrer mit Inbrunst und Leidenschaft auf diese große Mission vor. Einige Monate vor der Gründung des Instituts lud er uns in seine Wohnung ein, um mit uns über die Situation zu meditieren, in der er nicht nur die Kirche, sondern auch die Welt war. Er wollte ein Institut schaffen, in dem die Theologie aus der moralischen Erfahrung des Menschen und aus dem göttlichen Wort hervorging, in dem die Wahrheit des Menschen vollständig offenbart wurde. Kein Wunder also, dass wir damals meditierten und beteten und meditierten. Vor Gott und vor dem Mann, der mit ihm brennt, wie der Busch auf dem Berg im Land Moria brennt, müssen wir niederknien. Sonst wird es nicht verstanden"Das Universum und die Geschichte" (siehe Redemptor hominis , 1). Ich gebe zu, dass ich nicht verstehen kann, warum die Vollstrecker der päpstlichen Entscheidung, das von Johannes Paul II. Gegründete Institut abzuschaffen, von einer Vertiefung, Erweiterung und Erweiterung der Lehre Johannes Pauls II. Sprechen. Das Haus wird nicht durch Zerstörung einschließlich der Fundamente erneuert. Es wäre besser, klar und rund gemäß dem Gebot des Evangeliums zu sprechen: "Aber lass dein Gespräch sein: Ja, ja, nein, nein; denn je mehr kommt vom Bösen "(Mt 5, 37). Sie fragen mich: Warum diese Revolution? Historiker werden die Gründe und Gründe dafür sein. Gott wird sie stattdessen richten. Jede Umdrehung beginnt bei Null und endet an dem Punkt, an dem sie beginnt. Immer und überall endet die Revolution, wie sie beginnt: so ist das Prinzip, so ist das Ende. Ich sehe die Situation, die heute geschaffen wurde, als einen Moment des Konflikts zwischen den beiden Visionen des Menschen. Karol Wojtyła geht vom Wort Gottes und von der moralischen Erfahrung des Menschen aus. Grundlegende "Kategorien" sind für ihn daher die Wahrheit, die aus dem Schöpfungsakt und der Lüge entspringt, die der Mensch begeht, wenn er seine eigenen Wahrheiten "erschafft". Genau aus diesem Grund hat die Erfahrung des Menschen einen moralischen Charakter, das heißt, sie besteht in lebendigen Handlungen als gut oder schlecht. "Pragmatismus" ist eine totale Negation der"Zentrum des Universums und der Geschichte" , das heißt des Sohnes des lebendigen Gottes.

Die katholische Kirche erlebt eine verwirrte Zeit, die durch tiefe Spaltungen gekennzeichnet ist. Wie beurteilen Sie die Situation?

Die sich der Welt öffnende katholische Kirche befand sich in einer Situation, in der die postmoderne Welt von "Pragmatismus" geprägt war. Postmoderne Theologie und Philosophie sind auf das Spiel der Meinungen (Prädikate) reduziert und betrachten den Menschen nicht mehr als das magna quaestio des hl. Augustinus. Die Frage nach dem Sinn des Lebens verschwindet und an ihre Stelle tritt die Frage nach dem horizontal verstandenen Glück. Theologen und Philosophen, für die Theologie und Philosophie nur Meinungsäußerungen sind, knien nicht vor Gott, sondern vor ihren eigenen Produkten. Sie spielen ihre Karten und lieben sich selbst. Aber auf diese Weise riskieren sie Opfer der Betrüger zu werden. Die heutige Kirche braucht einen Mose, der, getragen vom Zorn des barmherzigen Gottes, mit dem er auf dem Berg spricht, alle "goldenen Kälber" in Brand setzt, in deren Anbetung das Volk mit der Erlaubnis so vieler Pastoren sucht er nach Glück. Der neue Moses wird den Köpfen und Herzen die Wahrheit der Liebe einflößen, die in die Tafeln eingraviert und von vielen vergessen wurde. Die Heilsökonomie kann nur bis zu einem gewissen Punkt im Chaos leben. Gottes barmherziger Zorn wird das Wort ergreifen.

Auch im Lichte dessen, was am Johannes Paul II-Institut passiert, haben viele den Eindruck, dass die Lehre von Papst Wojtyła, insbesondere in Bezug auf Fragen der Familienmoral, auf dem Dachboden gelandet ist, wo die Dinge, die nicht gebraucht werden, aufbewahrt werden mehr. Teilen Sie dieses Urteil?

Dem stimme ich nicht zu, auch wenn es menschlich erscheint. Die Kirche lebt vom Glauben des Volkes, von dem jeder Petrus der Hüter ist. Theologen können ihm helfen, diesen Glauben besser zu verstehen oder nicht, aber er ist der Garant für die Treue der Kirche zum Wort des Sohnes des lebendigen Gottes. Theologen können die Tradition brechen und versuchen, es noch einmal zu tun. Weit entfernt von dem Prinzip, auf dem das Evangelium basiert, können sie neue Interpretationen des Evangeliums selbst erfinden, um es für die postmoderne Welt akzeptabel zu machen. Aber früher oder später wird das Herz des liebesorientierten Mannes, der Gott ist, aufwachen und schreien, dass er nicht mehr weit vom Haus des Vaters entfernt leben kann. Die Weisheit, die von Gott kommt, bleibt für immer. Die Dummheit, die vom Menschen ausgeht, lässt den Menschen nicht von der Wahrheit abhängen, sondern von den Winden. Eines Abends schrieb mir der heilige Papst Johannes Paul II. Den Brief, den ein sehr bekannter Moraltheologe der Welt schrieb. Der Theologe bat den Papst, die Ethik des Ehelebens zu ändern, sonst hätte die Kirche die Gläubigen verloren, so der Theologe.„Was denkst du?" , Fragte mich der Papst. Ich antwortete vielleicht zu abrupt: „Er hat eine dumme Sache geschrieben" . Der Papst sah mich an und sagte nach ein paar Sekunden: "Es ist wahr, aber wer wird es ihm sagen?"

Es ist eine weit verbreitete Meinung, dass Amoris laetitia eine echte Träne im Vergleich zur vorherigen Lehre darstellt. Professor Seifert sprach sogar von einer "Atombombe", die das gesamte katholische moralische Gebäude zu zerstören droht. Was denkst du

Da ich kein Theologe bin, habe ich keine Lust, ein Urteil zu fällen. Ich bin ein einfacher Gläubiger und als solcher kann und muss ich gestehen, dass ich mich in diesem Text nicht oder nur teilweise wiederfinde. Meine Liebeserfahrung ist eher evangelisch als soziologisch und psychologisch. Wer das Wesen des Menschen kennenlernen will, das heißt, er ist auf Gott ausgerichtet, muss die Heiligen und vor allem den Sohn des lebendigen Gottes betrachten und im Schoß der jungfräulichen Mutter Maria Mensch werden. Beschreibung von Ehe und Geschlechtskrankheiten ist nicht die Verwirklichung des Gebotes , das sagt, „in der Welt gehen und das Evangelium zu predigen!“ . In diesen Tagen kommen mir oft die Worte Christi in den Sinn, wonach "jemand"er verlässt seine Frau und nimmt eine andere Frau und begeht Ehebruch (siehe Johannes 2:25). Er sagt ausnahmslos von jedem Mann. Er sagt es, weil er weiß, was in dem Mann steckt. Wenn es stimmt, dass es heute in einigen Fällen kein Ehebruch ist, wie einige Gelehrte in der Theologie sagen, bedeutet dies, dass Christus nicht weiß, was im Menschen ist. Es ist also nicht Gott: "Wenn aber der Menschensohn kommt, findet er dann Glauben auf Erden?" (Lk 18,8). Wenn dieses Dokument kürzer wäre, wäre es aussagekräftiger und vielleicht klarer und angemessener für die Worte des Evangeliums: "Ja, ja, nein, nein". Stattdessen verwischt eine Fußnote ihren gesamten Inhalt.

Wenn Sie heute mit einem jungen Mann über Johannes Paul II. Sprechen würden, wie würde der heilige Papst Sie in ein paar Paaren präsentieren?

Johannes Paul II. Sagte heute zu einem jungen Mann die gleichen Worte, die er am Tag seiner Inthronisation zu den Menschen auf dem Petersplatz sagte: "Hab keine Angst!"Es würde ihn zum Schöpfungsakt und zum Akt des Jüngsten Gerichts führen, denn nur im Lichte des Prinzips und des Endes erblickt der Mensch die Wahrheit, an der er sich orientiert. Zusammen mit einem jungen Mann von heute würde er über die Schönheit der Liebe nachdenken, die Gott ist, und versuchen, in ihm die Liebe zu erwecken, damit dieser junge Mann sich Gott anvertrauen kann Zeigen Sie den Weg auf, den ein junger Mann von heute zu Gott führen kann. Vielleicht ist dies der Grund, warum der Böse versucht, die tödliche menschliche Liebe zu schlagen, und all diejenigen, die davon fasziniert sind, mutig, furchtlos, und die Wahrheit offenbaren. Der Böse hofft (das ist seine einzige Hoffnung), dass er durch die Ausübung der göttlich-menschlichen Liebe das Fundament der Ehe und der Familie und letztendlich sogar das der Kirche zerstören wird. Der Brief vonSchwester Lucia von Kardinal Carlo Caffarra spricht klar und deutlich.

Professor, hat die auf Ehe gegründete christliche Familie eine Zukunft?

Jeder Mann, jede Ehe, jede Familie hat eine Zukunft vor sich, vorausgesetzt, sie sind der Wahrheit anvertraut. "Die Wahrheit wird dich befreien", sagte Christus. Die Freiheit, die die Frucht ist, sich der Wahrheit anzuvertrauen, repräsentiert die Zukunft, nach der sich das menschliche Herz sehnt. Wir dürfen die Wahrheit nicht verteidigen. Es wird sich verteidigen. Wer sich auf Spiele und menschliche Berechnungen verlässt, verliert alles, auch wenn er anscheinend schon alles verdient hat. Diejenigen dieser Welt sind nicht die Erfolge, denen die der Wahrheit anvertrauten Menschen anstreben. Sie streben den ewigen Sieg an. Deshalb nehmen sie schon heute daran teil. Der Mensch kann getötet werden, die Gemeinschaft, in der er lebt, kann manchmal zerstört werden, aber die Wahrheit wird niemals gewonnen, da sie unbesiegbar ist.
https://anticattocomunismo.wordpress.com...zato-e-tradito/
(Quelle: aldomariavalli.it )
https://www.ilfoglio.it/chiesa/2019/07/3...aolo-ii-267740/

von esther10 03.08.2019 00:28

Ein Priester nannte die „falsche“ Nummer… und Gott ließ große Dinge geschehen.



Gelsomino Del Guercio und Matthew Green | 03. August 2019
Pater Goyo Hidalgo erzählte die Geschichte auf Twitter und der Beitrag wurde viral.
Fr. Goyo Hidalgo ist ein ursprünglich aus Spanien stammender katholischer Priester, der derzeit sein Priesteramt in der Pfarrei St. Philomena in Carson, Kalifornien (Erzdiözese Los Angeles) ausübt.
Im Juni erlebte er einen dieser „Godincidences“, bei denen ihm ein Fehler half, jemanden in Not zu erreichen.

Fr. Goyo hatte vorgehabt, einen Gemeindemitarbeiter anzurufen, der eine Nachricht hinterlassen hatte, aber die Person antwortete nicht, sodass sein Anruf bei Voicemail landete. Also hinterließ er diese Nachricht: „Das ist Pater Dr. Goyo. Ich weiß, dass du reden musstest. Ich bin hier. «Er hatte keine Ahnung, dass er die Person, mit der er Kontakt aufnehmen wollte, nicht angerufen hatte, und er war nicht überrascht, als zwei Minuten später das Telefon klingelte.

Die Stimme am anderen Ende der Leitung war jedoch nicht der Gemeindemitglied, den er angerufen zu haben glaubte, sondern ein unbekannter Mann, der sagte: „Ich wollte lange mit einem Priester sprechen, war aber nervös. Woher wusstest du das? “ Goyo erklärte in einem Tweet, er wusste es nicht; Er hatte einfach eine falsche Nummer gewählt.

Der Tweet wurde viral und von katholischen Websites auf der ganzen Welt gemeldet, jedoch mit wenigen (wenn überhaupt) neuen Details. In einem Interview auf Relevant Radio am 11. Juli stellte Pater Dr. Goyo ging weiter in die Tiefe.

Erstens sagte er, wenn Gott durch uns arbeitet, ist es ein „Doppelschlag“, weil Gottes Gnade durch uns geht und dann zurückkommt und auch uns betrifft. Dieser Zufall war für ihn von Bedeutung, weil er ihn an seinem letzten Tag in seiner ersten Pfarrei getroffen hatte und der Übergang für ihn schwierig war. Er war versucht, den Anruf nicht zu tätigen, weil er morgen "da draußen" sein würde und der Gemeindemitglied nicht mehr in seiner Verantwortung wäre.

Er tätigte den Anruf trotzdem und wählte versehentlich eine Vorwahl für New York anstelle von Kalifornien. Die Person, die er letztendlich anrief, befand sich auf der anderen Seite des Landes. Er war genau die Person, die Gott wollte. Goyo zum Reden. „Er hat um ein Zeichen gebetet, dass sich jemand an ihn wenden möge. Er brauchte viel spirituelle Hilfe, und ich denke auch, in gewisser Weise, so dass Gott auf sehr erstaunliche Weise gleichzeitig für uns beide gesorgt hat. “

Also, Fr. Goyo sagt, er habe jetzt einen neuen Freund in New York, den er auch mit einem örtlichen Priester in New York in Kontakt gebracht habe. Er sagt, er sehe auch seine Legasthenie (die oft die Ursache für das Verwechseln von Telefonnummern ist) in einem neuen Licht. „Meine Legasthenie war immer… mein Fehler, und ich mochte es nicht. Nun, ich liebe es “, sagt er und lacht.

Unter den vielen Leuten, die auf den Tweet geantwortet haben, in dem P. Goyo teilte seine Erfahrungen mit und erzählte Geschichten von Zufällen, die ihnen halfen, ihren Glauben wiederzuentdecken, nachdem sie sich lange von der Kirche entfernt hatten. Eine Frau mit dem Twitter-Handle @MulierFortis sagte: „Ich bin nach einer Abwesenheit von 10 Jahren in die Kirche zurückgekehrt, nachdem ich mich überzeugt gefühlt hatte, eine katholische * Kirche * besuchen zu müssen. Es war ein Samstag. Ich hatte nicht die Absicht, einen Priester zu sehen. Ich hatte keine Ahnung, dass die Kirche gerade erst für die Beichte und Messe geöffnet worden war, und der Priester hat mich entdeckt ... “

I came back to the church after an absence of 10 years, after feeling convinced I had to visit a Catholic *church*. It was a Saturday. I had no intention of seeing a priest. I had no idea the church had only just been opened up for Confession & Mass and the priest spotted me...
https://aleteia.org/2019/08/03/a-priest-...things-happen/?

utm_campaign=NL_en&utm_source=daily_newsletter&utm_medium=mail&utm_content=NL_en
11
Ohne Zweifel benutzt Gott gewöhnliche Umstände und Zufälle, um außergewöhnliche Dinge zu bewirken. Fr. Goyo erzählte Relevant Radio, dass er Gott gerne einen "sanften Tornado" nennt, weil er erstaunliche Dinge tut, die wir nicht glauben können, ohne uns bis zum Äußersten zu treiben. Möge dieser Wind immer in unserem Leben wehen!
https://aleteia.org/2019/08/03/a-priest-...m_content=NL_en

von esther10 03.08.2019 00:24

Interview / Stanisław Grygiel: "Das Haus wird nicht durch Zerstörung erneuert"
Gespeichert in: Blog von Aldo Maria Valli


Sehr geehrte Freunde von Duc in Altum , ich freue mich besonders, Ihnen heute ein exklusives Interview mit Professor Stanisław Grygiel, einem polnischen Philosophen, einem großen Freund von Johannes Paul II. Und bis vor kurzem, vor seiner Abreise, einem Professor am Päpstlichen Theologischen Institut, anbieten zu können von Papst Wojtyła. Ein umfassendes Interview, in dem Professor Griygiel das Ereignis erwähnt, an dem er beteiligt war, aber vor allem erklärt, was seiner Meinung nach die aktuelle Krise der Kirche ausmacht, und ganz klare Worte ausspricht: "Die Kirche heute Er braucht einen Mose, der, getragen vom Zorn des barmherzigen Gottes, mit dem er auf dem Berg spricht, alle goldenen Kälber in Brand setzt, in deren Anbetung das Volk mit der Erlaubnis so vieler Hirten das Glück sucht “.

***

Herr Professor Gygiel, Sie haben zum Thema der heutigen dominanten Theologie vom "theologischen Pragmatismus" gesprochen. Was meinen Sie mit diesem Ausdruck und was sind die Ziele dieses Pragmatismus?

Das marxistische Prinzip des Denkens lautet: Praxis geht Logos voraus und entscheidet über siedas heißt, der Wahrheit. So kehrte er nicht nur das geistige Leben der westlichen Welt, sondern auch das Leben der katholischen Kirche um. Ich erinnere mich an die Jahre 1966 bis 1967 an der Katholischen Universität von Leuven in Belgien und viele Lektionen in Theologie und Philosophie, die nach diesem Prinzip durchgeführt wurden. Das Ergebnis war eine pragmatische Theologie und eine ebenso pragmatische Seelsorge, die nicht von der Person Christi ausgeht, sondern von der soziologischen Beschreibung der unterschiedlichen Verhaltensweisen der Menschen. Wenn sich die Mehrheit scheidet, dann ... Viele Theologen und leider auch viele Pastoren in der katholischen Kirche vergessen, mit dem Sohn des lebendigen Gottes zu sprechen. Ihnen fehlt der Glaube, sich der Person Christi anzuvertrauen, und folglich der Glaube an den Menschen.



Die Sowjetunion, die nicht in der Lage war, Westeuropa mit militärischen Mitteln zu erobern, versuchte, die Mentalität der Intellektuellen zu durchdringen, um sie den Befehlen der Herren dieser Welt zu unterwerfen. Wie wir heute sehen, ist es ihm perfekt gelungen, als wir die katastrophalen Folgen dieser gerissenen Aktion kommunistischer Agenten und ihrer "nützlichen westlichen Idioten" erleben.

Wir wissen, dass Sie zusammen mit anderen Lehrern vom Johannes-Paul-II-Institut für Ehe und Familie weggeschickt wurden. Was lehrt diese Geschichte über seinen speziellen Fall hinaus? Warum diese Revolution?

Ich kann meinen Schmerz nicht verbergen, weil das von Johannes Paul II. Gegründete Institut vor zwei Jahren abgeschafft wurde. Die Entlassung von Professoren steht im Einklang mit dieser Entscheidung. Deshalb wundert es mich nicht. Es tut mir nur leid für die Verwirrung, in die die Studenten gefallen sind und in die sie sich verloren fühlen. Jemand wird es eines Tages merken. Der heilige Johannes Paul II. Bereitete die ersten Lehrer mit Inbrunst und Leidenschaft auf diese große Mission vor. Einige Monate vor der Gründung des Instituts lud er uns in seine Wohnung ein, um mit uns über die Situation zu meditieren, in der er nicht nur die Kirche, sondern auch die Welt war. Er wollte ein Institut schaffen, in dem die Theologie aus der moralischen Erfahrung des Menschen und aus dem göttlichen Wort hervorging, in dem die Wahrheit des Menschen vollständig offenbart wurde. Kein Wunder also, dass wir damals meditierten und beteten und meditierten. Vor Gott und vor dem Mann, der mit ihm brennt, wie der Busch auf dem Berg im Land Moria brennt, müssen wir niederknien. Andernfalls werden wir "das Universum und die Geschichte" nicht verstehen (vglRedemptor hominis , 1)

Ich gebe zu, dass ich nicht verstehen kann, warum die Vollstrecker der päpstlichen Entscheidung, das von Johannes Paul II. Gegründete Institut abzuschaffen, von einer Vertiefung, Erweiterung und Erweiterung der Lehre Johannes Pauls II. Sprechen. Das Haus wird nicht durch Zerstörung einschließlich der Fundamente erneuert. Es wäre besser, klar und rund gemäß dem Gebot des Evangeliums zu sprechen: "Aber lass dein Gespräch sein: Ja, ja, nein, nein; denn vom Bösen kommt mehr "(Mt 5,37).

Sie fragen mich: Warum diese Revolution? Historiker werden die Gründe und Gründe dafür sein. Gott wird sie stattdessen richten. Jede Umdrehung beginnt bei Null und endet an dem Punkt, an dem sie beginnt. Immer und überall endet die Revolution, wie sie beginnt: so ist das Prinzip, so ist das Ende. Ich sehe die Situation, die heute geschaffen wurde, als einen Moment des Konflikts zwischen den beiden Visionen des Menschen. Karol Wojtyła geht vom Wort Gottes und von der moralischen Erfahrung des Menschen aus. Grundlegende "Kategorien" sind für ihn daher die Wahrheit, die aus dem Schöpfungsakt und der Lüge entspringt, die der Mensch begeht, wenn er seine eigenen Wahrheiten "erschafft". Genau aus diesem Grund hat die Erfahrung des Menschen einen moralischen Charakter, das heißt, sie besteht in lebendigen Handlungen als gut oder schlecht. "Pragmatismus" ist eine totale Negation des "Zentrums des Universums und der Geschichte",

Die katholische Kirche erlebt eine verwirrte Zeit, die durch tiefe Spaltungen gekennzeichnet ist. Wie beurteilen Sie die Situation?

Die sich der Welt öffnende katholische Kirche befand sich in einer Situation, in der die postmoderne Welt von "Pragmatismus" geprägt war. Postmoderne Theologie und Philosophie sind auf das Spiel der Meinungen (Prädikate) reduziert und betrachten den Menschen nicht mehr als das magna quaestio des hl. Augustinus. Die Frage nach dem Sinn des Lebens verschwindet und an ihre Stelle tritt die Frage nach dem horizontal verstandenen Glück.

Theologen und Philosophen, für die Theologie und Philosophie nur Meinungsäußerungen sind, knien nicht vor Gott, sondern vor ihren eigenen Produkten. Sie spielen ihre Karten und lieben sich selbst. Aber auf diese Weise riskieren sie Opfer der Betrüger zu werden.

Die heutige Kirche braucht einen Mose, der, getragen vom Zorn des barmherzigen Gottes, mit dem er auf dem Berg spricht, alle "goldenen Kälber" in Brand setzt, in deren Anbetung das Volk mit Erlaubnis von So viele Pastoren, sie sucht das Glück. Der neue Moses wird den Köpfen und Herzen die Wahrheit der Liebe einflößen, die in die Tafeln eingraviert und von vielen vergessen wurde. Die Heilsökonomie kann nur bis zu einem gewissen Punkt im Chaos leben. Gottes barmherziger Zorn wird das Wort ergreifen.

Auch im Lichte dessen, was am Johannes Paul II-Institut passiert, haben viele den Eindruck, dass die Lehre von Papst Wojtyła, insbesondere in Bezug auf Fragen der Familienmoral, auf dem Dachboden gelandet ist, wo die Dinge, die nicht gebraucht werden, aufbewahrt werden mehr. Teilen Sie dieses Urteil?

Dem stimme ich nicht zu, auch wenn es menschlich erscheint. Die Kirche lebt vom Glauben des Volkes, von dem jeder Petrus der Hüter ist. Theologen können ihm helfen, diesen Glauben besser zu verstehen oder nicht, aber er ist der Garant für die Treue der Kirche zum Wort des Sohnes des lebendigen Gottes. Theologen können die Tradition brechen und versuchen, es noch einmal zu tun. Weit entfernt von dem Prinzip, auf dem das Evangelium basiert, können sie neue Interpretationen des Evangeliums selbst erfinden, um es für die postmoderne Welt akzeptabel zu machen. Aber früher oder später wird das Herz des liebesorientierten Mannes, der Gott ist, aufwachen und schreien, dass er nicht mehr weit vom Haus des Vaters entfernt leben kann.

Die Weisheit, die von Gott kommt, bleibt für immer. Die Dummheit, die vom Menschen ausgeht, lässt den Menschen nicht von der Wahrheit abhängen, sondern von den Winden. Eines Abends schrieb mir der heilige Papst Johannes Paul II. Den Brief, den ein sehr bekannter Moraltheologe der Welt schrieb. Der Theologe bat den Papst, die Ethik des Ehelebens zu ändern, sonst hätte die Kirche die Gläubigen verloren, so der Theologe. „Was denkst du?", Fragte mich der Papst. Ich antwortete vielleicht zu abrupt: „Er hat eine dumme Sache geschrieben". Der Papst sah mich an und sagte nach ein paar Sekunden: "Es ist wahr, aber wer wird es ihm sagen?"

Es ist eine weit verbreitete Meinung, dass Amoris laetitia eine echte Träne im Vergleich zur vorherigen Lehre darstellt. Professor Seifert sprach sogar von einer "Atombombe", die das gesamte katholische moralische Gebäude zu zerstören droht. Was denkst du

Da ich kein Theologe bin, habe ich keine Lust, ein Urteil zu fällen. Ich bin ein einfacher Gläubiger und als solcher kann und muss ich gestehen, dass ich mich in diesem Text nicht oder nur teilweise wiederfinde. Meine Liebeserfahrung ist eher evangelisch als soziologisch und psychologisch. Wer das Wesen des Menschen kennenlernen will, das heißt, er ist auf Gott ausgerichtet, muss die Heiligen und vor allem den Sohn des lebendigen Gottes betrachten und im Schoß der jungfräulichen Mutter Maria Mensch werden. Ehe und Geschlechtskrankheiten zu beschreiben, ist nicht die Erfüllung des Gebotes "Geh in die Welt und predige das Evangelium!"

In diesen Tagen kommen mir oft die Worte Christi in den Sinn, wonach "jeder" seine Frau verlässt und eine andere Frau Ehebruch begeht (vgl. Joh 2,25). Er sagt ausnahmslos von jedem Mann. Er sagt es, weil er weiß, was in dem Mann steckt. Wenn es stimmt, dass es heute in einigen Fällen kein Ehebruch ist, wie einige Gelehrte in der Theologie sagen, bedeutet dies, dass Christus nicht weiß, was im Menschen ist. Es ist also nicht Gott: "Wenn aber der Menschensohn kommt, findet er dann Glauben auf Erden?" (Lk 18,8).

Wenn dieses Dokument kürzer wäre, wäre es aussagekräftiger und vielleicht klarer und angemessener für die Worte des Evangeliums: "Ja, ja, nein, nein". Stattdessen verwischt eine Fußnote ihren gesamten Inhalt.

Wenn Sie heute mit einem jungen Mann über Johannes Paul II. Sprechen würden, wie würde der heilige Papst Sie in ein paar Paaren präsentieren?

Johannes Paul II. Sagte heute zu einem jungen Mann die gleichen Worte, die er am Tag seiner Inthronisation zu den Menschen auf dem Petersplatz sagte: "Hab keine Angst!" nur im Licht des Prinzips und des Endes erblickt der Mensch die Wahrheit, an der er sich orientiert. Zusammen mit einem jungen Mann von heute würde er über die Schönheit der Liebe nachdenken, die Gott ist, und versuchen, in ihm die Liebe zu erwecken, damit dieser junge Mann sich Gott anvertrauen kann Zeigen Sie den Weg auf, den ein junger Mann von heute zu Gott führen kann. Vielleicht ist dies der Grund, warum der Böse versucht, die tödliche menschliche Liebe zu schlagen, und all diejenigen, die davon fasziniert sind, mutig, furchtlos, und die Wahrheit offenbaren. Der Böse hofft (das ist seine einzige Hoffnung), dass er durch die Ausübung der göttlich-menschlichen Liebe das Fundament der Ehe und der Familie und letztendlich sogar das der Kirche zerstören wird. Schwester Lucias Brief an Kardinal Carlo Caffarra spricht deutlich und vollständig davon.

Professor, hat die auf Ehe gegründete christliche Familie eine Zukunft?

Jeder Mann, jede Ehe, jede Familie hat eine Zukunft vor sich, vorausgesetzt, sie sind der Wahrheit anvertraut. "Die Wahrheit wird dich befreien", sagte Christus. Die Freiheit, die die Frucht ist, sich der Wahrheit anzuvertrauen, repräsentiert die Zukunft, nach der sich das menschliche Herz sehnt. Wir dürfen die Wahrheit nicht verteidigen. Es wird sich verteidigen. Wer sich auf Spiele und menschliche Berechnungen verlässt, verliert alles, auch wenn er anscheinend schon alles verdient hat. Diejenigen dieser Welt sind nicht die Erfolge, denen die der Wahrheit anvertrauten Menschen anstreben. Sie streben den ewigen Sieg an. Deshalb nehmen sie schon heute daran teil. Der Mensch kann getötet werden, die Gemeinschaft, in der er lebt, kann manchmal zerstört werden, aber die Wahrheit wird niemals gewonnen, da sie unbesiegbar ist.
https://www.aldomariavalli.it/2019/08/01...distruggendola/
Kuratiert von Aldo Maria Valli

von esther10 03.08.2019 00:19

Fatima und Tuy
Von Pater Michael Rodriguez -08/03/2019



Video der Konferenz, gehalten von Pater Rodriguez in Houston, Texas. Der Vater gibt eine knappe Erklärung der Botschaft von Fatima und einiger schwerwiegender Probleme, die in unserer heutigen Welt und Gemeinde auftreten[



https://adelantelafe.com/fatima-y-tuy/

+++++++++++++++++++++++++++++++++




von esther10 03.08.2019 00:16


MAIKE HICKSON



Prominentin Psychotherapeutin kritisiert Deutschlands Plan, die Therapie wegen unerwünschter gleichgeschlechtlicher Anziehungskraft zu verbieten
Christa Meves , Reparativtherapie Verbote , Deutschland , Homosexualität , Jens Spahn

2. August 2019 ( LifeSiteNews ) - Die bekannte katholische Psychotherapeutin Christa Meves hat einen Kommentar für die katholische Zeitung Die Tagespost verfasst, in dem sie Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und seinen Plan kritisiert, sogenannte Konversionstherapien für Homosexuelle zu kriminalisieren, die dies wollen überwinden ihre gleichgeschlechtliche Anziehungskraft.

https://www.lifesitenews.com/blogs/promi...-sex-attraction

Solche Therapeuten, schreibt Meves, sollen "gesetzlich verboten" werden. "Unsere Regierung scheint es jetzt wieder zu verlieren", kommentiert sie und fragt, warum eine bestimmte Therapie hier herausgegriffen wird, während die Bürger sich ansonsten für eine Therapie entscheiden könnten sind interessiert an.


Die 94-jährige Meves, Autorin von mehr als 200 Büchern, erwähnt in ihrem Aufsatz erstmals, dass in Deutschland verschiedene Initiativen ergriffen werden, die darauf abzielen, „sexuelle Vielfalt a la genderism“ einzuführen und die frühe Sexualität zu fördern sowie Kinderrechte, die die Rechte der Eltern untergraben. Einige dieser Ideen, fügt Meves hinzu, seien "bereits vor Jahren diskutiert und dann abgelehnt worden". "Aber heute", fährt sie fort, "wo die Familie schon so schrecklich geschwächt worden ist, und dies seit langer Zeit, leider diese unaussprechliche Idee hat jetzt viel mehr Chancen, umgesetzt zu werden. “

Neben diesen „Maßnahmen, die unsere Zukunft zerstören“, schlägt Meves jetzt ein neues Gesetz vor, „das unter anderem zur Folge hat, dass Homosexuelle, die mit sich selbst und ihrem Geschlecht unzufrieden sind, es sind es wird auch behindert, Hilfe von Therapeuten zu suchen, die eine nachgewiesene Kompetenz für ihre Anliegen haben. “Solche Therapeuten, so der Autor,„ dürfen sogar gesetzlich verboten werden. “

Am 11. Juni gab Minister Jens Spahn bekannt, dass er bis Ende 2019 ein gesetzliches Verbot für sogenannte Konversionstherapien für Homosexuelle einführen wolle. Spahn, der selbst in einer homosexuellen Beziehung lebt, erklärte, dass „Homosexualität keine Krankheit ist und daher keiner Behandlung bedarf“.

Damals legte Spahn der Öffentlichkeit zwei Studien vor, die besagen, dass es möglich sei, solche Therapien zu verbieten, weil dies medizinisch notwendig und verfassungsrechtlich zulässig sei. Die Magnus-Hirschfeld-Stiftung, die nach einem Pionier der Homosexuellenförderung in Deutschland aus den 1920er und 30er Jahren benannt ist, behauptet, dass solche Konversionstherapien zu Depressionen und Selbstmord führen. Diese Stiftung berät den deutschen Gesundheitsminister.

https://www.lifesitenews.com/blogs

Ein solches gesetzliches Verbot dieser Formen von Therapien, die Menschen mit unerwünschter gleichgeschlechtlicher Anziehungskraft helfen sollen, könnte Strafen von Geldstrafen bis hin zur strafrechtlichen Verfolgung umfassen. Ein solches neues Gesetz wird auch vom Bundesrat unterstützt, der die einzelnen Bundesländer vertritt.

In einem weiteren Kommentar zu dieser neuen politischen Initiative erklärt Christa Meves: „Menschen, die mit ihrer Homosexualität nicht mehr zufrieden sind… können keine Hilfe mehr finden!“ Und diejenigen Therapeuten, die ihre Arbeit fortsetzen, werden „nicht nur mit Geldstrafen, sondern auch mit Geldstrafen konfrontiert sein auch berufliche Konsequenzen und weitere Einschränkungen. “

Meves fragt, wie es in einer Demokratie sein kann, dass es plötzlich „eine einzige Gruppe gibt, für die man ein Therapieverbot verhängt“. „Jeder Bürger kann sich auf tausend verschiedene Arten an einen Experten oder eine andere wenden Heiler jeglicher Art und um Rat für seine Probleme zu suchen und sich zu einer Verhaltensänderung ermutigen zu lassen. Warum kann ein Minister so anmaßend sein, hier eine Ausnahme in einem einzigen Bereich machen zu wollen? “

„Kann es in unserer Gesellschaft wirklich eine Gesetzgebungsbehörde geben, die eine solche Idee zulässt? Oder haben wir auch hier den Kontakt zur Realität verloren? “Darüber hinaus ist Meves auch besorgt, dass die deutschen Ärzte bereits signalisiert haben, dass sie ein solches einschränkendes Gesetz einhalten.

"Was?", Fragt sie. "Haben die Ärzte den Verstand verloren?" Für sie scheint es eher so, als ob die Ärzte ihre Befolgung aus Angst zeigen, "ihren Ruf zu verlieren, ja, diesbezüglich auch ihre Billigung und damit ihre Existenz." Meves zufolge wurzelt es in der Tatsache, dass bereits in der Vergangenheit und „auf internationaler Ebene“ solche „Eliminierungen in diesem Bereich… immer wieder Realität geworden sind“. Mit Hilfe von „einfachen Strategien des Lügens“ wird eine ganze Reihe von Möglichkeiten geschaffen der "öffentlichen Stimme" der Helfer wurde "einfach ausgeschaltet".

Abschließend stellt Meves fest, dass "die Situation in der [katholischen] Kirche nicht besser ist: Warum hat der Vatikan alle Hirten zu einer Konferenz über sexuellen Missbrauch in Rom berufen, aber dann einfach den Schlüsselaspekt weggelassen?" Missbrauchsberichte deuten darauf hin, dass Homosexualität und nicht Pädophilie die Hauptursache der Krise ist.
https://www.lifesitenews.com/blogs/promi...-sex-attraction

von esther10 03.08.2019 00:09

In Großbritannien werden Kathedralen zu Golfplätzen umgebaut
Es passiert in Rochester, der zweitältesten Kirche Englands (6. Jahrhundert). Ein Bericht spricht mittlerweile von einer in einer Generation halbierten christlichen Präsenz

https://www.ilfoglio.it/chiesa/2019/07/3...da-golf-267561/

Giulio Meotti
von Giulio Meotti



30. Juli 2019 um 12:02 UhrIn Großbritannien werden Kathedralen zu Golfplätzen umgebaut
Das Kirchenschiff der Kathedrale von Rochester als Minigolfplatz genutzt (Foto Twitter @ RochesterCathed)


Rom. Michel Onfray schrieb in "Decadence", dass das Abenteuer der Sagrada Familia in Barcelona emblematisch ist: "Beschlossen und begonnen im neunzehnten Jahrhundert, fortgesetzt, aber im zwanzigsten Jahrhundert nie beendet, jedoch gesegnet von einem Papst, der im 21. Jahrhundert abdankte , und dann ist der Schauplatz eines zum Glück vereitelten islamistischen Angriffs ein Konzentrat der Geschichte des dekadenten Christentums ". Aber nur, weil der Deklinologe Onfray noch nicht gesehen hatte, was sich seit gestern in der Rochester Cathedral abspielt, der Stadt, in der Charles Dickens viele seiner Romane drehte, eine Kathedrale mit sich überlagerndem romanischen und gotischen Stil und dem schönsten Portal von ganz England und den Ruinen des Kreuzganges der alten Abtei, besonders faszinierend. Im 6. Jahrhundert gegründet,




https://twitter.com/RochesterCathed?ref_...-golf-267561%2F

Rochester Cathedral

Open now! Challenge your friends+ family to a round of bridge-themed Adventure Golf in our free summer activity. Visit our website for more information and opening times. Thanks to @RochesterBridge for creating the course. @VisitKent @Enjoy_Medway @churchofengland

"Heute geöffnet! Fordern Sie Ihre Freunde oder Familie zu einem Adventure Golf-Spiel in unserer kostenlosen Aktivität heraus. " Die Ankündigung wurde in den sozialen Medien der Kathedrale veröffentlicht. Es ist Kents ungewöhnlichster Minigolfplatz und befindet sich seit gestern im Kirchenschiff der Kathedrale von Rochester. Rachel Phillips von der anglikanischen Diözese sagte: "Seit über 1.400 Jahren ist die Kathedrale von Rochester ein Lernzentrum für die Gemeinde. Mit der Einrichtung eines Golfplatzes wollen wir diese Mission fortsetzen und den Menschen die Möglichkeit geben, zu lernen, während sie an einer unterhaltsamen Aktivität teilnehmen. " Neun Löcher, die jeweils von einem anderen Brückenmodell begleitet werden.

Die Rochester-Affäre kommt einige Tage nach der Veröffentlichung eines neuen Berichts über das Ende des Christentums im Vereinigten Königreich. Die christliche Präsenz hat sich in Großbritannien in 35 Jahren halbiert, und nur jeder Dritte identifiziert sich heute als solche, während Atheismus und Islam weiter zunehmen. Die vom British Social Attitudes Survey veröffentlichten Zahlen sprechen von 38 Prozent, die heute als formal christlich bezeichnet werden, einem Rückgang von 50 Prozent seit 2008 und 66 Prozent seit 1983. Gleichzeitig haben sich die Muslime versechsfacht. Nancy Kelley, stellvertretende Generaldirektorin von NatCen, sagte, der stetige Niedergang der christlichen Religion sei "einer der wichtigsten Trends in der Nachkriegsgeschichte".

Der Grad der Atrophie des Anglikanismus ist so hoch, dass er in den nächsten dreißig Jahren irgendwann verschwinden wird. Mark Almond im Guardian nannte es "den seltsamen Tod des protestantischen England". Vor drei Jahren hieß es, dass "die Hälfte der anglikanischen Kathedralen von einer Schließung bedroht ist". Die BBC enthüllte es und sammelte die Schock-Beschwerde von Adrian Newman, Erzbischof von Stepney: "Die Hälfte der Kathedralen steht vor wirtschaftlichen Herausforderungen und es ist nicht unvorstellbar, dass sie sich einer verzweifelten Situation gegenübersehen." Das Risiko besteht darin, eine bestimmte Anzahl von Kathedralen anziehen zu müssen. Warum nicht die alten Schiffe in Golfplätze verwandeln?


Im vergangenen Februar hat die anglikanische Kirche in einer Änderung des 400 Jahre alten Dekalogs der Regeln auch die Natur des Sonntags als "heiligen Tag" "ausgelöscht". In englischen Kirchen gibt es sonntags nicht mehr Verpflichtungen als "feierliche Messen", sondern "nüchtern und kurz", genau wie im Rest der Woche. Der Grund? Eine "beispiellose Krise der Teilnahme der Bevölkerung an der Sonntagsmesse", wie die Generalsynode der Church of England sagte.

Vor einem Jahr widmete sich die Met Gala in New York "Mode und imaginären Katholiken", wobei Rihanna als Papst verkleidet war, Kardinal Timothy Dolan mit George Clooney und Madonna "Like a Prayer" sangen. Und wir hatten Rochester noch nicht gesehen. Tim Stanley vom Telegraph hat Recht, wenn er schreibt, dass das westliche Christentum einen Todeswunsch hat. Es gibt Geistliche, die den Niedergang unbewusst als eine Art Gnade betrachten. Das westliche Christentum stirbt nicht aus natürlichen Gründen oder wegen Mordes aus. er begeht Selbstmord “. Am neunten Loch.

https://www.ilfoglio.it/chiesa/2019/07/3...da-golf-267561/

+++++++++++++++++

Eilmeldung
"So schnell wie möglich"



USA streben Stationierung neuer Raketen in Asien an
Teilen

APUS-Präsident Donald Trump
Samstag, 03.08.2019, 12:04
Die USA streben die baldige Stationierung neuer konventioneller Mittelstreckenraketen in Asien an. Die US-Regierung wolle dies "so schnell wie möglich" realisieren, wenn möglich innerhalb von Monaten, sagte der neue US-Verteidigungsminister Mark Esper am Samstag im Flugzeug auf dem Weg nach Sydney.

Washington war am Freitag formell aus dem INF-Abrüstungsvertrag über nukleare Mittelstreckensysteme ausgeschieden. Die USA hatten zuvor eine beschleunigte Entwicklung neuer Raketensystemeangekündigt. Die USA hätten bereits begonnen, "mobile, konventionelle, landgestützte Marschflugkörper und ballistische Raketensysteme" zu entwickeln, erklärte Verteidigungsminister Mark Esper am Freitag. Zuvor hatte US-Außenminister Mike Pompeo nach mehr als drei Jahrzehnten den formalen Ausstieg der USA aus dem Abkommen verkündet. Russland schlug den USA unterdessen ein Moratorium bei der Stationierung atomarer Mittelstreckenraketen vor.

US-Verteidigungsminister Esper warf Russland "nachhaltige und wiederholte Verstöße" gegen den INF-Vertrag vor. Die USA hätten sich hingegen "gewissenhaft" an ihre Verpflichtungen in dem 1987 mit der damaligen Sowjetunion geschlossenen Abkommen gehalten. Die neuen Raketenprogramme seien noch in einer "frühen Phase". Nach dem Rückzug vom Vertrag werde das Verteidigungsministerium nun "vollauf" die Entwicklung der Raketensysteme verfolgen, hieß es weiter.

Mehr in Kürze auf FOCUS Online

https://www.focus.de/politik/ausland/so-...d_10993366.html

von esther10 03.08.2019 00:08

JOHN-HENRY WESTEN
Vom Schreibtisch des Herausgebers.



BLOGS Mi 31.07.2019 - 13:31 EST

VIDEO: Werden die Endzeiten in der Schrift auf uns vorhergesagt?
Buch Der Offenbarung , Katholische Kirche , Endzeit , Hölle , Mary , Michael O'brien , Die John-Henry-Westen-Show

31. Juli 2019 (LifeSiteNews) - Michael O'Brien ist ein katholischer Schriftsteller, Schriftsteller, Maler und Redner. Er ist Autor des Bestsellers Father Elijah: An Apocalypse , der in zwölf Sprachen übersetzt wurde. In diesem zweiten Teil einer zweiteiligen Episode der John-Henry Westen Show spricht er mit mir über die Hölle und die Endzeit, über die Hoffnung im Chaos der Kirche und über die Rolle, die Maria in der Heilsgeschichte spielt.

O'Brien, ein Autor von mehr als dreißig Büchern, sagte mir, es gebe keine "Zweideutigkeit" darüber, dass Seelen in der Hölle enden. "Jesus hat darüber gesprochen", sagte er. "Es ist eine Häresie zu sagen, dass es keine ewige Verdammnis gibt."


Die Menschen sind auf verschiedenen Stufen des Bewusstseins, wenn sie erkennen, dass die Hölle echt ist, fügte er hinzu. Aber Gott möchte, dass alle Menschen gerettet werden. Trotzdem: "Er kann niemandem die Erlösung aufzwingen." Sie müssen sich dafür entscheiden.



O'Brien, ein ehemaliger Ungläubiger, sagte, er sei sehr stolz gewesen, bevor er zum Katholizismus konvertiert sei. Er empfiehlt den Katholiken, zu beten und zu fasten, damit die Seelen zu Christus kommen. Er sagte auch, dass er durch die Sakramente des Bekenntnisses und der Eucharistie in der Kirche Hoffnung in den Massenabfall bringt.


O'Brien arbeitet derzeit als Artist und Writer in Residence am College Unserer Lieben Frau, Seat of Wisdom, in Barry's Bay, Kanada. Er sagte mir, dass die wiederholten Warnungen von Maria, der Mutter Gottes, ein ständiger Aufruf zur Buße gewesen seien. Er warnte auch vor den kommenden Jahren und den Endzeiten.

"Der Herr kommt", sagte O'Brien. "Er wird die Kirche reinigen. Er wird Barmherzigkeit und Wahrheit bringen." "Wir werden alle auf die Probe gestellt ... wir brauchen Hoffnung auf eine Weise, die wir bis jetzt noch nicht hatten."

Die John-Henry Westen Show ist per Video auf dem YouTube-Kanal der Show und direkt hier auf meinem LifeSite-Blog verfügbar .

Es ist auch im Audioformat auf Plattformen wie Spotify , Soundcloud und Pippa verfügbar . Wir warten auf die Genehmigung für iTunes und Google Play. Um die Audioversion auf verschiedenen Kanälen zu abonnieren, besuchen Sie die Website von Pippa.io hier .

Wir haben eine spezielle E-Mail-Liste für die Show erstellt, damit wir Sie jede Woche benachrichtigen können, wenn wir eine neue Episode veröffentlichen. Bitte melden Sie sich jetzt an, indem Sie hier klicken .

Du kannst auch den YouTube-Kanal abonnieren und wirst von YouTube benachrichtigt, wenn neue Inhalte verfügbar sind.

Sie können mir Feedback oder Ideen für Showthemen senden, indem Sie eine E-Mail an jhwestenshow@lifesitenews.com senden .
https://www.lifesitenews.com/blogs/video...iptures-upon-us

von esther10 02.08.2019 23:37

"Extreme Wetterbedingungen und plötzliche Temperaturschwankungen von kalt bis sehr heiß sind zu beobachten."
VON RESTKERK-REDAKTEUREN AUF 01/08/2019 • ( KOMMENTAR ABGEBEN )



In Bezug auf Wetter und Temperatur werden wir 2019 in Westeuropa eine Achterbahn fahren. Im Winter viel zu heiß, im Frühling viel zu kalt, um auch hier und da Anfang Juli Nachtfrost zu haben, und dann wieder extreme Hitze ... Wir fallen von einem Extrem zum anderen. In anderen Teilen der Welt ist das nicht anders. In den USA zum Beispiel kämpfen sie seit diesem Winter im sogenannten "Maisgürtel" mit einer Flut nach der anderen, während es auch viel zu kalt war, bis ein Hurrikan eine Hitzewelle verursachte, nach der es wieder ... Überschwemmungen gab .

Extreme Wetterbedingungen und plötzliche Temperaturschwankungen von kalt bis sehr heiß sind zu beobachten. Die Jahreszeiten werden nicht mehr so ​​gesehen, wie sie in der Vergangenheit gesehen wurden.
Prophezeiung aus dem Buch der Wahrheit - 3. Juli 2013

In diesem Frühling und Sommer haben wir gesehen, wie diese Prophezeiung in Erfüllung ging (und sie wird höchstwahrscheinlich noch extremer werden). Bereits Ende Februar war es hier in Westeuropa viel zu heiß (stellenweise fast 20 ° C), aber die Temperaturen in Osteuropa fielen stark unter den Gefrierpunkt. Ein sehr großer Kontrast zwischen beiden Teilen Europas.

Im Mai waren die Temperaturen in Westeuropa viel zu niedrig, mit Schneefall und Nachtfrost in einigen Gebieten. Das würde in weiten Teilen Westeuropas so aussehen:



Von einem Tag auf den anderen war Anfang Mai in einigen Teilen Europas wieder Weiß. Das ist Deutschland hier.

Selbst auf der Insel Korsika fiel Anfang Mai zur Überraschung und Überraschung vieler Einwohner viel Schnee. Und dann, Ende Juni , kam die Hitze und machte Juni zum "heißesten Juni seit den Messungen" in vielen Ländern. In Südfrankreich wurde der Code rot genannt, wobei Temperaturen über 45 ° C gemessen wurden. Dann wieder abkühlen im Juli. In der Nacht vom 9. auf den 10. Juli wurde sogar in den Niederlanden und in Deutschland Nachtfrost beobachtet; Die Leute mussten dann den Reim auf der Windschutzscheibe ihres Autos wegkratzen. Und dann, zwei Wochen später, kam eine enorme Hitzewie wir es früher in Südspanien erwarten würden. Die Temperaturen gingen über 40 ° C In Frankreich und Belgien war es dann wärmer als in Spanien, Portugal, der Türkei oder Marokko. Im Inneren der Türkei beispielsweise wurden es erst am "heißesten Tag" der Hitzewelle in Westeuropa 24 ° C.



xiese Karte zeigt die Lufttemperatur in einer Höhe von 2 m. In Frankreich und Belgien war es am Donnerstag, dem 25. Juli, wärmer als in Spanien, Tunesien oder Marokko.

Und nach der Hitze kamen die Stürme und hier und da die begleitenden Überschwemmungen ... Und in Moskau? Dort erleben sie derzeit den kältesten Sommer seit 40 Jahren.

Kürzlich erschien ein Artikel über RT , in dem diese Wetterphänomene hervorgehoben wurden: Es gibt keinen Trend zum Aufwärmen des Wetters, aber es ist wahrscheinlicher, dass das Wetter als Achterbahnfahrt gilt: von einem Extrem zum anderen. Dann zu kalt, dann zu heiß. Dann wieder zu trocken, dann wieder überschwemmt ... Von einem Extrem ins andere. Darüber hinaus erklärt der Artikel, dass das Klima Schwankungen unterworfen ist - zum Beispiel im Mittelalter war es deutlich wärmer als heute.

Aber was noch wichtiger ist, der menschliche Einfluss ist stark übertrieben und wird enorm politisiert. Der Klima-Klimaskandal von 2009 wird als Beispiel genannt:

„Es hat Skandale gegeben. Erinnern Sie sich an die durchgesickerten E-Mails britischer Klimatologen, als diese die Klimadaten manipulierten? Viele Leute führen gerade einen Auftrag aus. "Wir müssen das Thema überhitzen, hier ist das Geld, mach weiter." "

Die Manipulation wird durch die enorme Vielfalt der Klimaprojektionsmodelle erleichtert, und das Endergebnis ist praktisch unbestreitbar, denn "wie können Sie eine 50-Jahres-Wettervorhersage überprüfen?"



Die Erde wird wie vorhergesagt beben und ein Drittel davon wird als direkte Folge menschlicher Sünden versengt sein. Das Gebet kann einen großen Teil dieser Flammen begrenzen, die über Teile der Welt ausgegossen werden, wo böse Gesetze meinen Vater verärgern. [...] Die Reinigung ist das einzige Mittel, um die Menschheit wachzuschütteln, weil sie die Umkehr für ihre Seelen sucht. Obwohl dieser Effekt erzielt wird, haben sich andere Mittel nicht als ausreichend erwiesen. Der Mensch wird eine lange Reihe von Züchtigungen erleiden, wenn er weiterhin das Heidentum annimmt und sich gegenseitig tötet. Gottes Eingreifen ist notwendig. Ohne Sie wären Sie auf sich allein gestellt gewesen. [...]Extreme Wetterbedingungen und plötzliche Temperaturschwankungen von kalt bis sehr heiß sind zu beobachten. Die Jahreszeiten werden nicht mehr so ​​gesehen, wie sie in der Vergangenheit gesehen wurden. Überschwemmungen und Seestürme sind in Teilen der Welt zu beobachten, in denen sie bisher noch nicht aufgetreten sind.In den Ländern, die korrupte Gesetze gegen Gott verabschieden, werden Erdbeben den Boden erschüttern, und diejenigen, die mich kennen, werden wissen, warum sie stattfinden. Während die Züchtigung stattfindet, wird eine zweite Bestrafung kommen, die untreuen Kirchen auferlegt wird, die absichtlich die Wahrheit blockieren. Denn sie werden am meisten leiden unter den Seelen, die sie Mir genommen haben. Wenn ich mehr über die Prophezeiungen in den Siegeln verrate, wird der Mensch schließlich die Wahrheit erkennen. Und obwohl Gott Liebe ist und obwohl er gerecht ist, werden seine Strafen auf die Menschheit herabregnen, um sie von ihrer Eitelkeit, ihrem Ego und ihrer Selbstliebe zu befreiendamit der Mensch würdig wird, sein neues Paradies zu betreten. Nur wer ein reines und demütiges Herz hat, wird dieses Geschenk erhalten.

(Buch der Wahrheit - 3. Juli 2013)

Es ist noch nicht vorbei. Halte durch für noch extremeres und noch extremeres Wetter! Die Prophezeiung spricht buchstäblich von "Regen" durch Wetterextreme und Naturkatastrophen. Diese Menschheit muss in die Knie gezwungen werden. Und sie wird auf die Knie gebracht.
https://restkerk.net/2019/08/01/extreme-...-gezien-worden/
+
https://www.facebook.com/feuerwehr.muenc...?type=3&theater

von esther10 02.08.2019 00:59


Dr. Daniel Theesfeld, Brandons Vater, hat eine Erklärung veröffentlicht, der zufolge sein Sohn an Kostials Mord unschuldig ist und hochrangige Anwälte aus Mississippi engagiert hat, um ihn zu verteidigen.

Kostial wurde am Samstag in ihrer Heimatstadt St. Louis, Missouri, beigesetzt.

Die University of Mississippi hat Theesfeld suspendiert.



Freunde: Ole Miss Studentin getötet, weil sie ihr Baby nicht abtreiben würde
Abtreibung , Verbündeter Kostial , Brandon Theesfeld , Mord , Universität Von Mississippi

OXFORD, Mississippi, 31. Juli 2019 ( LifeSiteNews ) - Alexandria „Ally“ Kostial war schwanger, als sie letzte Woche ermordet wurde.

Kostial war ein Business-Student an der Universität von Mississippi. Ihre College-Freunde bestätigten der britischen Daily Mail, dass die 21-Jährige mit dem Kind ihres beschuldigten Mörders schwanger war.

Die Daily Mail berichtete heute, dass eine Kollegin von Ole Miss ihnen sagte: „Ihre Schwestern wussten, dass sie schwanger war und dass sie es Brandon erzählt hatte. Er war wirklich wütend darüber, dass es sein Leben und seine Zukunft ruinieren würde. “

https://www.lifesitenews.com/news/friend...-abort-her-baby

„Er war wirklich sauer, dass sie keine Abtreibung bekommen würde. Sie sagte: ‚Nein, daran glaube ich nicht. '“

Ein anderer Student behauptete, Ally habe versucht, eine Fehlgeburt auszulösen, anstatt sich einer Operation zu unterziehen.

https://www.lifesitenews.com/

„Sie war wirklich verärgert, weil sie schwanger war, und sie hatte versucht, [ihr Kind loszuwerden], indem sie auf ungesunde Weise ausging, viel trank und Drogen nahm. Sie war 17 Wochen schwanger. Sie hat nicht gut damit umgegangen. “

"Brandon hat es herausgefunden, aber er hat sich mit jemand anderem verabredet", fuhr der Student fort.

„Er wollte, dass sie eine Abtreibung bekommt. Ich denke, moralisch wollte sie das nicht tun. “

Am 20. Juli 2019 wurde der Student von einem Polizeibeamten auf Patrouille am See Sardis in LaFayette County, Mississippi, 30 Kilometer vom Campus entfernt, tot aufgefunden. Kostial war mehrfach erschossen worden.

Zwei Tage später wurde die 22-jährige Brandon Theesfeld aus Fort Worth, Texas, ebenfalls eine Wirtschaftsstudentin bei Ole Miss, verhaftet und wegen Mordes angeklagt.

Die Ermittler waren über mögliche Motive für Kostials Ermordung gespannt, aber es scheint nun, dass dies daran liegen könnte, dass sie angeblich mit einem von Theesfeld gezeugten Baby schwanger war und sich weigerte, eine Abtreibung vorzunehmen.


Freunde berichteten, dass Theesfeld und Kostial eine turbulente Beziehung hatten, und einer der Mitbewohner des jungen Mannes erklärte gegenüber den Medien, dass Theesfeld ein „Papas Junge“ war, der sein Gespräch mit frauenfeindlichen Äußerungen überschüttete.

Rex Ravita, ein Journalistikstudent von Ole Miss, sagte gegenüber Fox News, er habe den jungen Mann als "extrem unhöflich und ... privilegiert" empfunden.

"Er hatte keinen Respekt vor Frauen", fügte Ravita hinzu. "Und jemand tut so etwas, er muss keinen Respekt vor Frauen haben."

Ravita erzählte der CBS-Tochter KMOV, dass Theesfeld mit dem Reichtum und dem Einfluss seines Vaters geprahlt habe.

"Ich werde es nicht beschönigen", sagte er. „Er war so ziemlich der Typ eines Papas, der ständig über das Geld seines Vaters nachdenken musste, wie sein Vater ihn aus allem herausholen konnte - nur über diese Einstellung die ganze Zeit. Jede Art von vulgärem Kommentar, den er sagen könnte, jede Art von unhöflichem Kommentar an irgendjemanden in unserem Wohnheim, an irgendeine der Frauen. “

Dr. Daniel Theesfeld, Brandons Vater, hat eine Erklärung veröffentlicht, der zufolge sein Sohn an Kostials Mord unschuldig ist und hochrangige Anwälte aus Mississippi engagiert hat, um ihn zu verteidigen.

Kostial wurde am Samstag in ihrer Heimatstadt St. Louis, Missouri, beigesetzt.
https://www.lifesitenews.com/news/friend...-abort-her-baby
Die University of Mississippi hat Theesfeld suspendiert.

von esther10 02.08.2019 00:58



Berlin brennt“: Nächtliches Abfackeln von Fahrzeugen an der Tagesordnung...„Berlin brennt“ darüber, daß in der Bundeshauptstadt seit Jahresbeginn über 330 Fahrzeuge „in Flammen standen“,


Veröffentlicht: 2. August 2019 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Abfackeln, Ann-Kathrin Hipp, Berlin brennt, CDU, Hauptstadt, Junge Freiheit, Kreuzberg, Linksradikale, Neukölln, Polizei, Problembezirke, Senat, Tagesspiegel |Hinterlasse einen Kommentar
In ihrem heutigen Newsletter berichtet die Redakteurin Ann-Kathrin Hipp vom Berliner „Tagesspiegel“ unter dem Stichwort „Berlin brennt“ darüber, daß in der Bundeshauptstadt seit Jahresbeginn über 330 Fahrzeuge „in Flammen standen“, meist in den sog. „Problembezirken“ Kreuzberg, Schöneberg, Neukölln, aber auch in Berlin-Mitte.



Teils vermute die Polizei eine „politische Motivation“ (sprich: linksradikale Täter), mal steckten „Jugendliche und Zerstörungswut“ dahinter. Hipp schreibt weiter:

„Die fünfköpfige Ermittlungsgruppe „Nachtwache“ jedenfalls soll die Täter schnellstmöglich finden. Der Senat schweigt. Und die Opposition sucht nach mehr oder minder originellen Lösungen. „Ich glaube, dass nun auch das wache Auge der Berliner gefordert ist“, sagt CDU-Chef Kai Wegner und will Hinweise, die zur Verurteilung der Brandstifter führen, mit 1000 Euro belohnen – die CDU Neukölln legt pro Fall 200 Euro drauf.“

Kreuzbergs grüne Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann rettet sich auf Twitter derweil in einen ironischen Sarkasmus:

„Das Xhainer Sonderkommando ist den Tätern auf der Spur. Sobald sich der Verdacht bestätigt, wird unsere bezirkliche Spezialeinheit den Zugriff auslösen. Die Gefängnisse im Rathaus stehen bereit. Unser Gericht wird harte Strafen verhängen. Dann ist endlich Schluss damit.“

Das Problem ist in der Hauptstadt nicht neu. Häufig werden Firmenwagen oder Dienstfahrzeuge des Ordnungsamts angezündet. Bereits 2011 hat die Polizei eine Sonderkommission zur Jagd auf Brandstifter eingerichtet.

Weiteres dazu berichtet die konservative Berliner Wochenzeitung JUNGE FREIHEIT: https://jungefreiheit.de/politik/deutsch...aege-auf-autos/
Veröffentlicht: 2. August 2019 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Abfackeln, Ann-Kathrin Hipp, Berlin brennt, CDU, Hauptstadt, Junge Freiheit, Kreuzberg, Linksradikale, Neukölln, Polizei, Problembezirke, Senat, Tagesspiegel |Hinterlasse einen Kommentar
In ihrem heutigen Newsletter berichtet die Redakteurin Ann-Kathrin Hipp vom Berliner „Tagesspiegel“ unter dem Stichwort „Berlin brennt“ darüber, daß in der Bundeshauptstadt seit Jahresbeginn über 330 Fahrzeuge „in Flammen standen“, meist in den sog. „Problembezirken“ Kreuzberg, Schöneberg, Neukölln, aber auch in Berlin-Mitte.

Teils vermute die Polizei eine „politische Motivation“ (sprich: linksradikale Täter), mal steckten „Jugendliche und Zerstörungswut“ dahinter. Hipp schreibt weiter:

„Die fünfköpfige Ermittlungsgruppe „Nachtwache“ jedenfalls soll die Täter schnellstmöglich finden. Der Senat schweigt. Und die Opposition sucht nach mehr oder minder originellen Lösungen. „Ich glaube, dass nun auch das wache Auge der Berliner gefordert ist“, sagt CDU-Chef Kai Wegner und will Hinweise, die zur Verurteilung der Brandstifter führen, mit 1000 Euro belohnen – die CDU Neukölln legt pro Fall 200 Euro drauf.“

Kreuzbergs grüne Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann rettet sich auf Twitter derweil in einen ironischen Sarkasmus:

„Das Xhainer Sonderkommando ist den Tätern auf der Spur. Sobald sich der Verdacht bestätigt, wird unsere bezirkliche Spezialeinheit den Zugriff auslösen. Die Gefängnisse im Rathaus stehen bereit. Unser Gericht wird harte Strafen verhängen. Dann ist endlich Schluss damit.“

Das Problem ist in der Hauptstadt nicht neu. Häufig werden Firmenwagen oder Dienstfahrzeuge des Ordnungsamts angezündet. Bereits 2011 hat die Polizei eine Sonderkommission zur Jagd auf Brandstifter eingerichtet.

Weiteres dazu berichtet die konservative Berliner Wochenzeitung JUNGE FREIHEIT: https://jungefreiheit.de/politik/deutsch...aege-auf-autos/
https://charismatismus.wordpress.com/201...r-tagesordnung/
+
https://jungefreiheit.de/politik/deutsch...aege-auf-autos/



von esther10 02.08.2019 00:55

Göttliche Zeichen
Von Christopher Fleming -08/01/2019




Trotz der Fortschritte der Menschheit gibt es immer noch Menschen, die am lächerlichen Aberglauben des Atheismus festhalten. Mit diesem Artikel, der viel persönlicher ist als ich normalerweise schreibe, in dem ich die göttlichen Zeichen erzähle, die ich in meinem Leben erhalten habe, hoffe ich, dass ein Skeptiker ihn liest und seinen Unglauben mildert. Niemand wird mich davon überzeugen, dass Gott nicht in der Welt handelt, weil ich in meinem eigenen Fleisch gelebt habe, wie es mich führt. Es ist keine Theorie, es ist so real wie das Leben.



Ich möchte klarstellen, dass die Geschichten, die ich erzählen werde, NICHT WUNDERBAR sind. Ein Wunder ist eine Tatsache, die die Wissenschaft nicht erklären kann, wie die sofortige Heilung eines Kranken oder die Auferstehung eines Toten. Persönlich habe ich noch nie ein wahres Wunder erlebt, aber das Wichtigste an diesen Zeichen ist, dass sie Mir passiert sind, und ich erzähle sie in der ersten Person. Mir ist bewusst, dass jedes dieser göttlichen Zeichen eine natürliche Ursache haben könnte, ohne Gott anrufen zu müssen. Alles könnte das Ergebnis eines Zufalls sein; Das Problem mit der anti-übernatürlichen Erklärung ist jedoch, dass sie dem Gesetz der Wahrscheinlichkeit widerspricht, Grenzen zu setzen, die das Absurde berühren. Es würde fast mehr Glauben erfordern, zu glauben, dass alles, was ich erzählen werde, reiner Zufall oder Selbstvorschlag war. Wirklich Der einzige Weg, die These zu widerlegen, dass hinter all diesen Geschichten die vorsehende Hand Gottes steckt, besteht darin, mein Zeugnis für ungültig zu erklären. Komm schon, nenn mich einen Lügner oder mach mich verrückt.

Ich werde den Artikel in sechs Teile gliedern. Jeder ist eine Geschichte, die mir passiert ist, und sie gehen in chronologischer Reihenfolge. Ich werde versuchen, nicht zu dekorieren, ich werde Dinge erzählen, wie sie passiert sind, ohne Falle oder Pappe. Dies sind MEINE Geschichten, aber jeder hat seine eigenen. Ich ermutige meine Leser, die Zeichen zu kommentieren, die Gott ihnen gesandt hat, damit wir alle getröstet werden und sehen, wie Gott in unserem Leben handelt.

Erste Geschichte

Ich habe den Atheismus im College mit 19 Jahren verlassen. Ich werde nicht näher auf die Ereignisse eingehen, die zu meiner Konvertierung geführt haben, da dies einen anderen Artikel ergeben würde. Wisst einfach, dass ich eine Erfahrung von Gott hatte, die mein Leben um 180 Grad drehte. Mit 19 Jahren war mein Eifer für Jesus Christus so groß wie meine Naivität und meine Unwissenheit. Zu dieser Zeit hatte ich eine Freundin in Spanien, die jetzt meine Frau ist, und als die Ferien ankamen, fuhr ich nach Spanien, um sie zu besuchen, oder sie kam nach England. Eines Tages hielt ich in Oxford an, um mit einem Bettler zu plaudern, der mich um Geld bat. Ich sagte ihr, dass ich ihr kein Geld geben würde (zum Glück!), Also bat sie mich, ihr etwas im Supermarkt zu kaufen. Ich stimmte zu und dachte, es sei das Mindeste, was ich tun könnte. Die Frau, die die Gelegenheit sah, füllte das Auto bis zum Rand. Ich glaube, ich habe noch nie so viel in einem Supermarkt wie diesem verbracht. Ich bezahlte mit meiner Karte für ein Schuldgefühl, während das Gefühl, dass die Frau mich ausgenutzt hatte, mich überfiel. In meiner Studentenökonomie waren solche Ausgaben nicht vorgesehen.

Als ich meiner Freundin (jetzt meiner Frau) erzählte, war sie wütend. Sie erzählte mir, dass sie mit diesem Geld, 16.000 Peseten zu der Zeit, ein Flugticket hätte kaufen können, um mich zu besuchen. „Wie findest du es, solchen Unsinn zu machen?“ Und solche Sätze. Weniger schön, er hat mir alles erzählt! Ein paar Tage später rief er mich an und sagte, dass etwas sehr Seltsames passiert sei. In seinem Zimmer hatte er auf den Seiten eines Buches 16.000 Peseten gefunden. Mit diesem Geld kaufte er sofort ein Ticket und besuchte mich. Offensichtlich hatte sie nicht so viel Geld; mit seinen Privatstunden sammelte er mit großer Anstrengung seine Ersparnisse und wusste zu jeder Zeit, wie viel er hatte. Viel weniger könnte es von seinen Brüdern sein, allesamt Minderjährige ohne Einkommen. Seine Eltern hatten auch keine Ahnung, woher das Geld stammte, noch hatte er ihnen von dem Vorfall mit dem Bettler erzählt. Hin und wieder erzählt meine Frau ihrer Familie die Geschichte. Sie lachen über ihre Theorie, dass Gott es dort hingelegt hat, aber Tatsache ist, dass bis heute niemand in der Lage war, die Herkunft dieses Geldes zu erklären und warum es genau der gleiche Betrag war, den ich für den Kauf des Bettlers ausgegeben habe.

Zweite Geschichte

Eine andere Geschichte zum Thema Reisen. Am ersten Urlaubstag musste ich sehr früh einen Bus von Oxford nehmen, um zum Flughafen Gatwick zu gelangen, und dann das Flugzeug nach Spanien nehmen. Ich stellte meinen Wecker um 5 Uhr morgens ein, aber als ich auf die Straße ging, völlig verlassen und immer noch im Dunkeln, und anfing, meine riesigen Koffer zu schleppen, die mit einer halben Bibliothek der Fakultät gefüllt waren, wurde mir klar, dass ich einen gewaltigen Fehler gemacht hatte Berechnung Ich würde nicht rechtzeitig an der Bushaltestelle ankommen, also würde ich das Flugzeug verlieren und meine Freundin nicht besuchen können.



Nach ein paar Minuten nutzloser Anstrengung setzte ich mich auf den Bürgersteig und bat den Herrn um Hilfe. Ich sagte: "Bitte, Gott, hilf mir, wenn ich nach Spanien kommen soll, denn das ist zu schwer für mich." , nicht nach einigen Minuten, nicht einmal nach zehn Sekunden, SOFORT) erschien ein Junge, den ich aus meiner Wohnung kannte. Er war ein wenig betrunken, weil er sich von einer Party erholt hatte, die die ganze Nacht gedauert hatte. Er sagte mir freundlich: „Hallo Christopher, willst du, dass ich dir mit diesen Taschen helfe?“ Dank der Hilfe dieser Gruppe kam ich an der Bushaltestelle an den Haaren an und konnte das Flugzeug nach Spanien nehmen. Ich habe keine lebendigen Erinnerungen an diesen Jungen, weil wir uns kaum kennengelernt haben. Es erschien einfach zur richtigen Zeit, gesendet (glaube ich) vom Allerhöchsten.

Dritte Geschichte

Nachdem ich geheiratet hatte und bereits in Spanien lebte, führte mich meine Suche nach einem authentischeren Katholizismus zu einigen sehr konservativen Priestern, die uns als Heirat empfahlen, um die spirituellen Übungen des heiligen Ignatius zu praktizieren. Der Rückzug war von Männern und Frauen gemeinsam, was nicht zu empfehlen war, aber trotzdem wurde alles sehr korrekt gemacht. Ich wollte es unbedingt tun, aber für meine Frau schien die bloße Vorstellung, 5 Tage in der Stille zu sein, abgesehen von der Welt, ein verrückter Wahnsinn zu sein, und all meine Überredungskünste waren unzureichend.

Bei einer Messe haben uns einige sehr fromme Nonnen (ich werde mich immer an Schwester Fine erinnern, Gott kümmert sich um sie, wo immer sie ist) gebeten, eine Petition an den Herrn auf ein Blatt Papier zu schreiben, damit der Vater sie während der Zeremonie still anbietet. Meine Frau sagte, ohne einen Moment darüber nachzudenken: "Sagen Sie, dass Sie wollen, dass ich schwanger werde." Ich antwortete, dass es ein wenig gehen würde. Wir hatten es jahrelang erfolglos versucht und fast die Hoffnung verloren. Sie antwortete: „Wenn Gott möchte, dass ich zu diesen Übungen gehe, muss er mir ein Zeichen geben; Das wird mein Signal sein “, schrieb ich. Die Übungen begannen am Karwoch und wurden am Vortag zufällig gynäkologisch untersucht. Der Arzt erkundete ihn und fragte: „Ist es möglich, dass Sie schwanger sind?“ Er lief zur Apotheke, um einen Schwangerschaftstest zu kaufen, der positiv ausfiel. Am Ende hatte er keine andere Wahl, als zu spirituellen Übungen zu gehen. Wir haben unserer Tochter diese Geschichte oft erzählt und am Ende sagen wir immer: "Du warst ein Geschenk Gottes."

Vierte Geschichte

Sobald sie die Kapelle der ewigen Anbetung in Murcia eröffnet hatten, meldete ich mich an, um die Schichten zu decken. Mit drei kleinen Kindern, Arbeit und allen täglichen Pflichten war die Wendung, die mir leichter fiel, im Morgengrauen. Ich wusste, dass ich von 2 bis 4 Uhr morgens frei war! Darüber hinaus war es an der Zeit, wo mehr Bedarf bestand, und einmal in der Woche brach er den Traum, wie die Kartäuser-Mönche, in der Stille der Nacht in die Kapelle zu gehen und Gott anzubeten.


Ich schlafe sehr tief. Meine Frau sagt, um mich nachts aufzuwecken, muss sie mich eindringlich schütteln. Das Gegenteil passiert mit ihr; Er hat so einen leichten Schlaf, dass ihn alles aufweckt. Ich muss versuchen, nicht nach ihr ins Bett zu gehen, denn wenn sie gerade eingeschlafen ist und ich es ihr verrate, fällt es ihr sehr schwer, wieder einzuschlafen. Eines Nachts tat ich Dinge und als ich in das Zimmer ging, war alles dunkel und meine Frau schlief. Ich schlich mich ins Bett und machte nicht mehr Lärm als eine Fliege. Dann wurde mir klar, dass mein Telefon, das ich als Wecker verwende, ausgefallen war und ich wieder aufstehen musste, um es abzunehmen. Ich wollte das in keiner Weise tun, weil ich meine Frau preisgeben würde, aber wenn ich den Wecker nicht gestellt hätte, wie würde ich um 1:30 Uhr morgens aufwachen, um in die Kapelle zu gehen?



Ich dachte immer an die Dunkelheit und wog mein Dilemma ab. Schließlich beschloss ich, etwas Ungewöhnliches zu tun; Ich bat meinen Schutzengel, mich zu dieser Zeit zu wecken, wenn ich dachte, es sei Gottes Wille und zum Wohle meiner Seele, dass ich in die Kapelle gehe. Und ich bin eingeschlafen. Plötzlich hatte ich das Gefühl, dass mich jemand heftig schüttelte, ich wachte plötzlich auf, meine Augen weit auf, ich schaute auf die Zeit und sah, dass es genau 1:30 Uhr war. Natürlich stand ich auf und ging in die Kapelle. Normalerweise benutze ich meinen Engel nicht als Wecker. Ich denke, es wäre respektlos für ihn, da es nicht seine Aufgabe ist (er hat bereits viel Arbeit mit mir!), Aber in den wenigen Fällen hatte ich keine Wahl, wenn die Ursache gut war, hat es mich nicht verlassen .

Fünfte Geschichte

Ich bin leidenschaftlich gern in den Bergen unterwegs und am meisten mag ich es, mit meiner Familie die Berge zu besteigen. Einmal waren wir alle in der Sierra del Segura, in der Nähe einer Stadt namens Yeste. Ich hatte vorgeschlagen, den höchsten Gipfel der Gegend zu besteigen, aber es war Dezember, und als der Tag fortschritt, sahen wir, dass es uns keine Zeit geben würde, für die wenigen Stunden Licht, die noch übrig waren. Ich sagte meiner Frau, sie solle langsam mit den Kindern aussteigen, und ich würde weitermachen. Ich versprach ihm, dass ich mich um vier Uhr umdrehen würde, wo immer ich war, damit ich Zeit hätte, runter zu gehen, bevor es dunkel wurde. Der Aufstieg war länger als ich es mir vorgestellt hatte, mit mehreren falschen Gipfeln. Es ging gegen die Uhr, um vor vier aufzustehen.


Als ich den Gipfel erreichte, war es vier Uhr. Nachdem ich wieder zu Atem gekommen war, tat ich das, was ich immer oben auf einem Berg tat: beten. Wenn der Leser dies noch nie getan hat, ermutige ich Sie, den Test abzulegen. Nirgendwo betest du wie oben auf einem Berg, ganz weg vom Lärm der Zivilisation. Trotz der Kälte und des Orkans Wind habe ich gebetet, wie ich es in meinem Leben selten getan habe. Ich bin eine Katastrophe für das Gebet; Mein Kopf hört nicht auf und ich bin zehnmal in einem Vater unser abgelenkt. Aber an diesem Winternachmittag auf dem Gipfel der Lügen hatte ich das starke Gefühl, in der Gegenwart Gottes zu sein. Es war, als wäre ein Schleier gelaufen und ich durfte die Realität so betrachten, wie Gott sie sieht.



Genau wie San Pedro musste ich, obwohl ich mich dort oben sehr wohl fühlte, den Berg hinuntergehen und meine Familie treffen. Dann, zwei Tage später, zu Hause, erhielt ich einen Anruf von meiner Mutter und fragte, wo ich gewesen sei. "Stimmt etwas nicht?", Fragte ich besorgt. "Ihre Großmutter ist verstorben, und wir haben Sie angerufen", antwortete er.

Ich hatte eine sehr enge Beziehung zu meiner Großmutter mütterlicherseits, die wir im Urlaub immer besuchten, als wir klein waren. In seinen letzten Tagen habe ich versucht, ihm von Gott zu erzählen, in dem Wissen, dass er auf dieser Welt nur noch wenig übrig hatte. Als er eines Tages über die Notwendigkeit sprach, meine Seele auf das ewige Leben vorzubereiten, ließ er einen Satz los, der mich festhielt: "Die Wahrheit ist, dass mich diese Dinge nicht interessieren." Ich wusste nicht, was ich angesichts dieser geistigen Gleichgültigkeit tun sollte, und ich war betrübt, als ich über seinen Tod nachdachte, was mit Sicherheit nicht lange auf sich warten lassen würde.

"Wann ist er gestorben?", Fragte ich meine Mutter am Telefon. "Am Samstag", sagte er mir, am Tag meines Aufstiegs zum Gipfel der Lügen. "Um wie viel Uhr?", Fragte ich. "Um vier Uhr nachmittags", lautete die Antwort. Ich weiß nicht genau, was die Bedeutung dieser Geschichte ist, aber ich vermute, dass der Herr wollte, dass ich zum Zeitpunkt des Todes meiner lieben Großmutter im tiefen Gebet bin. Ich wünschte, es würde dazu dienen, seine Seele im kritischen Moment seines Übergangs zum ewigen Leben zu retten.

Sechste Geschichte

Am Heiligabend 2016 waren wir auf dem Bauernhof auf dem Land versammelt, der der Familie meiner Frau gehört, um gemeinsam Weihnachten zu feiern. Die Stimmung war trotz der unvermeidlichen Aufregung so vieler kleiner Neffen gedämpfter als in anderen Jahren, denn im Januar dieses Jahres war mein Schwiegervater Abuelo Álvaro gestorben. Wir haben ihn alle vermisst, da er in dieser Nacht immer derjenige war, der seine Gitarre herausnahm und uns alle dazu brachte, Weihnachtslieder zu spielen. Mit ihren sechs Musikerkindern und mehreren Enkeln, die der Familientradition folgen, haben wir ein beachtliches Orchester zusammengestellt. An diesem Abend unterhielten wir uns am Tisch vor dem Kamin, als plötzlich einer meiner Schwager sagte: "Du wirst mir sagen, dass ich verrückt bin, aber sieh dir den Kamin an."



Es ist schwer zu erklären, aber das Bild meines Schwiegervaters war auf dem Kaminglas zu sehen. Es gab keinen Zweifel, es war er. Jeder erkannte ihn, sogar meine Schwiegermutter, die für diese Dinge sehr unglaublich ist. Mein Schwager machte mit seinem Handy ein Foto vom Feuer. Er erkennt immer noch das Gesicht seines Vaters, wenn er sie heute ansieht. Keiner der neun Erwachsenen, die anwesend waren, bezweifelte, dass es der kürzlich verstorbene Großvater war, nicht einmal diejenigen, die sich für agnostisch erklären.

Diese Geschichte könnte auf viele Arten interpretiert werden, aber ich denke, sie zeigt zumindest eines: Wir haben eine Seele und wenn wir sterben, verschwinden wir nicht ohne mehr. Großvater Alvaro starb gut; in seinem letzten Jahr betete er täglich den Heiligen Rosenkranz; Seine lange Krankheit ermöglichte es ihm, in Frieden mit Gott zu sein, zu bekennen und extreme Unionen zu empfangen. Ich weiß nicht, warum uns dieser Heiligabend erschien. Vielleicht wollte er, dass seine Kinder sehen, dass das Leben nicht mit dem natürlichen Tod endet, aber jeder kann seine eigenen Schlussfolgerungen ziehen. Ich bitte meine Leser um ein kurzes Gebet für Álvaro.

https://adelantelafe.com/senales-divinas/
+
https://adelantelafe.com/author/christopher-fleming/

RIP +

von esther10 02.08.2019 00:53

Christus und seine Heiligen verwendeten starke Worte. Vergiss das nicht!



Christus und seine Heiligen verwendeten starke Worte. Vergiss das nicht!

Die Vertreibung der Kaufleute aus dem Tempel, Luca Giordano, XVII / XVIII Jahrhundert, Hermitage, St. St. Petersburg, Russland

"Gottes Feinde, Diener des Teufels, Mitglieder des Antichristen, Feinde des Heils der Menschheit, Verleumder, Lästerer, Böse, Unwissende" sind die Worte, die von einem seiner größten Heiligen über die Feinde der Kirche gesprochen werden. Wir dürfen niemals vergessen, dass sowohl Christus als auch seine Nachfolger sich niemals wie "warme Knödel" verhielten!

Die Lehren unseres Herrn Jesus Christus sind voll von scheinbar widersprüchlichen Wahrheiten, die sich jedoch, wenn sie sorgfältig geprüft werden, nicht gegenseitig leugnen, sondern sich ergänzen und eine wahrhaft wunderbare Harmonie schaffen. Dies ist beispielsweise der Fall bei einem offensichtlichen Widerspruch zwischen Gerechtigkeit und Barmherzigkeit. Gott ist gleichzeitig unendlich gerecht und unendlich barmherzig. Wann immer wir unsere Augen auf eine dieser Vollkommenheiten richten, um die andere zu verstehen, geraten wir in einen schwerwiegenden Fehler. Schließlich hat unser Herr Jesus Christus in unserem irdischen Leben bewundernswerte Beweise für seine Sanftmut und Härte geliefert.

Daher versuchen Sie nicht, zu „korrigieren“ der Persönlichkeit unseres Herr Podlug Kleinheit unserer Ansichten, nicht unsere Augen für die Güte des Retters schließen, um besser seine Gerechtigkeit zu verstehen, aber nicht von seiner Gerechtigkeit drehen, um besser seine unendliche Barmherzigkeit für die Sünder zu verstehen. Unser Herr war perfekt, als er Maria Magdalena mit Vergebung empfing und die Pharisäer mit extrem stumpfen Worten bestrafte. Wir dürfen keine dieser Seiten aus dem Evangelium herausreißen! Lasst uns die Vollkommenheit unseres Herrn verstehen und verehren, weil sie sich in beiden Dingen offenbart. Und schließlich zrozummy, dass unsere Nachahmung unseres Herrn Jesus Christus nur perfekt sein, wenn wir nicht nur zu verstehen, wie zu vergeben und zu trösten, sondern auch, wie streng zu sein, zu verurteilen und Tadel als unseren Herrn.

Viele Katholiken finden es unwürdig, diese Evangelien zu imitieren, die den heiligen Zorn des Messias gegen die beschämende und verräterische Haltung der Pharisäer zeigen. Diese Katholiken sprechen nur von Barmherzigkeit und versuchen immer, die Tugend dieses Herrn nachzuahmen. Gott kann sie dafür segnen, aber warum nicht versuchen, andere, nicht weniger wichtige Tugenden unseres Herrn nachzuahmen?

Sehr oft, wenn wir in Angelegenheiten des Apostolats energische Maßnahmen vorschlagen, lautet die unveränderliche Antwort, dass wir mit größter Sanftmut handeln müssen, "um diejenigen nicht auszuschließen, die noch mehr in die Irre gegangen sind". Wird jemand bestätigen, dass christliche Festigkeit jemanden ausschließen kann? Als unser Herr die Pharisäer ermahnte, geschah dies mit der Absicht der "Abschottung"? Jene abweisen, die falsch liegen? Kennt unser Herr nicht den katastrophalen Einfluss, den Seine Worte auf die Pharisäer ausüben würden, oder macht er sich darüber Sorgen? Würde jemand es wagen, Christus, die inkarnierte Weisheit, für eine solche Gotteslästerung anzuklagen?

Möge Gott uns gegen die Haltung verteidigen, nur hartes Handeln zu fordern und nur harte Worte als Mittel der Evangelisierung zu verwenden. Möge Gott uns jedoch gegen die Idee verteidigen, diese heroischen apostolischen Methoden zu leugnen. Es gibt Umstände, unter denen man gütig sein sollte, und andere Umstände, unter denen "heilige Gewalt" angewendet werden sollte. Sanftmütig zu sein, wenn die Umstände Sparmaßnahmen erfordern, ist ein großes Übel! Es ist auch böse, hart zu sein, wenn die Umstände Sanftmut erfordern.

* * *
All diese Verwirrung ergibt sich aus der einseitigen Betrachtung des Gleichnisses. Es gibt zum Beispiel viele Menschen, die das Gleichnis von den verlorenen Schafen als das einzige im Evangelium betrachten. Und dies ist ein sehr schwerwiegender Fehler, vor dem wir nicht zurückschrecken wollen.

Unser Herr spricht nicht nur von verlorenen Schafen, die leider durch die Dornen bluten und die der Hirte geduldig am Grund des Abgrunds sucht. Unser Herr erzählt uns auch von den lauten Wölfen, die die Herde ständig umgeben und nach Gelegenheiten suchen, sich in Schafspelz hineinzuziehen. Da der Hirt, wie zärtlich getragen auf dem Arm verlorenes Schaf weiß, es ist bewundernswert, was ist mit dem Hirten gesagt werden kann, der seine treue Herde verlassen und ging ein Wolf im Schafspelz gekleidet zu fangen, nahm ihn liebevoll auf seinen Schultern und brachte den Wolf zu deinen Schafen?

Katholiken, die einseitig das Evangelium lesen, bemühen sich tatsächlich um diese Art, das Apostolat zu führen!

* * *
Um besser zu verstehen, dass die perfekte Nachahmung unseres Herrn nicht nur in Sanftmut und Selbstgenügsamkeit besteht, sondern auch in Strenge, werden wir einige Episoden und Sätze einiger Heiliger zitieren. Der Heilige ist einer, den die Kirche mit unfehlbarer Autorität als perfekten Nachahmer unseres Herrn bezeichnet hat. Wie ahmten die Heiligen unseren Herrn nach?

Der heilige Ignatius von Antiochien, ein Märtyrer des zweiten Jahrhunderts, schrieb mehrere Briefe an verschiedene Gemeinden, bevor er den Märtyrertod erlebte. Diese Listen enthalten Sätze von Ketzern, wie „wilde Tiere“, „gewalttätige Wölfe“, „verrückt Hunde, die heimtückisch angreifen“, „Tiere mit menschlichem Gesicht“, „Kraut des Teufels“, „parasitäre Pflanzen, dessen Vater nicht sitzen“ oder "Ernten für das ewige Feuer."

Es lohnt sich auch Johannes der Täufer zu erinnern, der die Schriftgelehrten und Pharisäer „Schlangenbrut“ und das gleiche unseres Herrn Jesus Christus, der sie „weiß getünchte Gräber“ und nannte als „Heuchler“.

Die Apostel verhielten sich genauso. Heiliger Ireneusz, Märtyrer des zweiten Jahrhunderts, Schüler des Heiligen. Polykarp, der wiederum ein Schüler des Heiligen war. Johannes vom Evangelisten erinnert sich, dass der Apostel, als er ins Badehaus ging, sich ohne Wäsche zurückzog, weil er dort Korinth sah, einen Ketzer, der die Göttlichkeit Jesu Christi leugnete. Er sagte, dass er wegen der Anwesenheit eines Ketzers in einem Gebäude zusammenbrechen könnte. Derselbe Heilige Polykarp, der sich eines Tages mit Marcion, einem Ketzer, traf, sagte ihm: "Es besteht kein Zweifel, dass Sie der erstgeborene Sohn Satans sind."

Indem man in dieser Weise wirken auf den Rat von St. Paul, „Sektierer eine nach der anderen oder Ermahnung, zu wissen, dass eine Person, pervers und böse ist, von selbst zu sein scheint Urteil“ (Ti 3, 10).

Im vierten Jahrhundert erinnerte der Heilige Athanasius daran, dass der Heilige Antoni der Einsiedler die Rede der Ketzer als "Gift schlimmer als das Gift der Schlangen" bezeichnete.

Auf diese Art und Weise die Heiligen Ketzer überhaupt behandelt, die vor vielen Jahrzehnten erinnerte, einen Artikel veröffentlicht , in Civilta Cattolica , der Zeitschrift von Seiner Heiligkeit Papst Pius IX des Jesuitenpatres in Rom anvertraut gegründet. Dieser Artikel enthält auch einige Beispiele:

Thomas von Aquin, wenn auch manchmal wie immer ruhig porträtiert, um Ihre Feinde in einem der Polemik mit Wilhelm, der von der Kirche nicht verurteilt hat, sprach mit ihm und seinen Anhängern: „Die Feinde Gottes, die Diener des Teufels, die Mitglieder des Antichrist, die Feinde der Rettung der Menschheit, Verleumder, Lästerer, böse, unwissend, gleich Pharao. "

SainBonaventure nannte Gerald, einen seiner Zeitgenossen, "frech, diffamierend, verrückt, giftig, unwissend, betrügerisch, böse, dumm und perfide."

St. Bernard, von Arnold von Brescia zu sprechen, die dem Anschein gegen den Klerus führte, nannte es einen „ungeordneter, dumm, perfide, unerwünschter Vagabund, ein Scharlatan, ein Gauner, ein Schiff beschämend, Skorpion Brescia, verachtet vom Papst lobt vom Teufel, Arbeitern Ungerechtigkeit, die Menschen Esser, Mund voller Flüche, Sämann der Zwietracht, der Schöpfer von Schismen und grausamen Wolf. "

Der heilige Gregor der Große, der Jan, den Bischof von Konstantinopel, ermahnte, verurteilte seinen "profanen und widerlichen Stolz, Luzifers Stolz, seine dummen Worte, seine Eitelkeit und seinen Mangel an Intelligenz".

Saints Fulgentius, Prosper, Johannes Chrysostomos, Ambrosius, Gregor, Basilikum, Hilary, Athanasius, Alexander Bischof von Alexandria, die heiligen Märtyrer Cornelius und Cyprian, Irenäus, Polykarp, Märtyrer Ignatius, Clement, und schließlich alle Väter der Kirche, die sich durch die heroische Tugend ausgezeichnet haben, auch Sie sprachen nicht anders.

Wenn jemand wissen will , was die Regeln der Ärzte und Väter der Kirche gab in Gefechte mit Ketzern zu folgen, ließ ihn „Filoteę“ Franz von Sales lesen, in dem er schreibt, „erklärte Feinde Gottes und der Kirche sollte so viel wie möglich zu schämen und es ist ein Werk der Barmherzigkeit zu weinen: Es ist ein Wolf! wenn er sich der Herde nähert. "



Wie viele Proteste müssten Sie hören, wenn die heutigen katholischen Medien die Hälfte des oben Gesagten der großen Heiligen gegen die modernen Feinde der Kirche veröffentlichen würden!

Plinio Correa de Oliveira
Read more: http://www.pch24.pl/chrystus-i-jego-swie...l#ixzz5vTW83yT5

von esther10 02.08.2019 00:46

Überwinde die Versuchung mit der Hilfe unserer Dame: Ein kraftvolles Gebet des heiligen Alphonsus Liguori
ArtikelGebetGebete auf EnglischHeiligevon ChurchPOP Editor - 1. August 2019



Wikimedia Commons, gemeinfrei / churchpop
Das ist so ein großartiges Gebet!

Das Fest des heiligen Alfons Liguori ist der 1. August. Er war ein italienischer Bischof, Schriftsteller und ein großer Theologe. Er ist auch ein Doktor der Kirche und schrieb viele schöne Gebete.

Im Folgenden finden Sie ein Gebet, das der heilige Alfons Liguori zu Ehren der Muttergottes schrieb. Er liebte sie sehr!

Gebet für die Hilfe und Fürbitte unserer Frau
Allerseligsten Jungfrau Unbefleckte, meine Mutter Maria,
euch , die ihr die Mutter meines Herrn,
die Königin des Universums, der Anwalt, die Hoffnung,
die Zuflucht der Sünder,
ich, der die erbärmlichste aller Sünder bin,
haben heute Regress .

Ich verehre dich, große Königin,
und ich danke dir für die vielen Gnaden, die
du mir bis heute geschenkt hast.
insbesondere, weil ich von der Hölle befreit wurde,
die ich so oft durch meine Sünden verdient habe.

Ich liebe dich, liebste Frau.
und für die Liebe, die ich dir gebe ,
verspreche ich dir bereitwillig für immer zu dienen
und zu tun, was ich kann, um dich auch von anderen geliebt zu machen.

Ich setze alle meine Hoffnungen auf Erlösung in dich.
Nimm mich als deine Dienerin an
und schütze mich unter deinem Mantel,
der Mutter der Barmherzigkeit.

Und da du so mächtig mit Gott
bist , errette mich von allen Versuchungen
oder erhalte zumindest die Kraft
, sie bis zum Tod zu überwinden.

Von dir flehe ich eine wahre Liebe zu Jesus Christus an.
Durch dich hoffe ich, einen heiligen Tod zu sterben.

Meine liebe Mutter,
durch die Liebe, die du dem allmächtigen Gott entgegenbringst,
bitte ich dich, hilf mir immer,
aber am allermeisten im letzten Moment meines Lebens.

Verlaß mich dann nicht,
bis du mich sicher im Himmel siehst
, um dich zu segnen
und von deiner Barmherzigkeit bis in alle Ewigkeit zu singen.
Das ist meine Hoffnung.

Amen.

https://churchpop.com/2019/08/01/overcom...honsus-liguori/
+
https://churchpop.com/2017/04/21/st-faus...-the-eucharist/
+
https://churchpop.com/2019/06/19/how-to-...s-daily-prayer/

++++++++++++++++

LIVE


+
https://www.crisismagazine.com/2019/the-...-tour-de-france

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs