Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Das begrüße ich sehr, gerade Kardinal Marx ist einer der nach meiner Einschätzung mit viel größerem Eifer zu den Empfängen der israelischen Botschaft als zur Zelebration der Heiligen Messe eilt.
    von in Öffentlicher Akt des Gebets un...
  • Leider bedenkt die katholische Kirche wieder nicht die leidende Tierwelt ! Unsere Mitgeschöpfe sind es wert, dass auch für sie gebetet wird. Sie sind die unschuldigen Opfer des menschengemachten Klimawandels !
    von in Australische Bischöfe rufen zu...
  • Satan im Vatikan
    von in Pachamama-Katechese statt Weih...
  • Hallo, aufbauende und richtige Worte von Bischof Schneider. Die römisch-katholischen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Mein Beitrag? Die Herausgabe (Neuausgabe) des Buches von Domkapitular Gall Josef Hug "Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte.Vorträge über christliche Ehe und Erziehung". Erhältlich im rediroma-verlag, ISBN 978-3-9...
    von in Bischof Schneider lobt Abschaf...
  • Wenn der Kardinal sich so sehr um die Fortpflanzung sorgt, warum trägt er dann nicht selber dazu bei? Mit welchem Recht will er anderen Menschen vorschreiben, dass und wie sie sich fortzupflanzen haben, wenn er sich selbst verweigert?
    von in Kardinal Sarah: «Die Kirche mu...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 23.04.2017 00:25

Stuttgart
Brutaler Raubüberfall auf der Königstraße – Zeugen gesucht
Von mrz 16. April 2017 - 22:18 Uhr


In Stuttgart hat es einen brutalen Raubüberfall gegeben.
Foto: dpa
In Stuttgart ist es am Sonntag auf der Königstraße zu einem brutalen Übergriff mit anschließendem Raub gekommen. Die Polizei sucht Zeugen.

Stuttgart - Brutaler Übergriff in Stuttgart-Mitte auf der Königstraße. Wie die Polizei berichtet, hat ein unbekannter Täter am frühen Sonntagmorgen einen 18-Jährigen in der Königstraße beraubt.

Der Geschädigte befand sich auf Höhe der Hirschstraße als er gegen 04.30 Uhr unvermittelt in das Gesicht geschlagen und ihm seine Geldbörse mit Bargeld und Dokumenten aus der Hosentasche gezogen wurde.

Der 18-Jährige musste aufgrund seiner Gesichtsverletzungen stationär in ein Krankenhaus aufgenommen werden.

Der Täter ist 25-28 Jahre alt, hat eine kräftige Figur und ist cirka 172 - 175 cm groß. Er hat ein südländisches Aussehen und nach hinten gegelte dunkle Haare. Zur Bekleidung konnte der Geschädigte keine Angaben machen.

Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit dem Raubdezernat unter der Rufnummer 0711/89905778 in Verbindung zu setzen.
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/in...d5d7d5fbf5.html
http://www.stuttgarter-nachrichten.de/in...a186ecb848.html


von esther10 23.04.2017 00:24

MEINUNG ABTREIBUNG , GLAUBE


Ehemaliger Satanist: "Ich habe satanische Rituale in Abtreibungskliniken durchgeführt"

Abtreibung-Satanismus

Angesichts der jüngsten Videos, die den Handel mit den Organen und Geweben der vorgeborenen Babys der geplanten Elternschaft aussetzen, befragt das Lepanto-Institut den ehemaligen satanischen Hochzauberer Zachary King. Zachary war ein durchschnittlicher Junge aus einer amerikanischen Nachbarschaft, die in einem Baptistenhaus aufwuchs. Er fing an, Magie bei 10 zu üben, trat zu einem satanischen Coven bei 13 und hatte alle 10 Gebote gebrochen, als er 15 Jahre alt war. Von seinen jugendlichen Jahren bis zum Erwachsenenalter arbeitete er sich bis zum High Wizard im Coven und schob aktiv die Satans Agenda mit rituellen Abtreibungen. Zachary schreibt derzeit über seine Erfahrungen in einem neuen Buch mit dem Titel "Abtreibung ist ein satanisches Opfer".

LI - Zac, du hast ganz die Geschichte zu erzählen. Könnten Sie uns ein wenig Hintergrund geben, wie Sie in den Satanismus gefallen sind?

König - es begann mit einer starken Neugier und fragte sich, ob Magie real war. Dies kam nach dem Anschauen von Filmen über Zauberer und Zauberer zurück in den 1970er Jahren, als ich aufwuchs. Wir hatten ein Spiel in der Schule namens "Bloody Mary" oder "Ich hasse dich, Bloody Mary", wo du in ein Bad gehen und diese Phrase eine gewisse Anzahl von Mal mit den Lichtern singen würdest. Jedes Mal, wenn meine Gruppe es tat, sahen wir immer ein dämonisches Gesicht im Spiegel. Wir hatten keine Ahnung, dass das ist, was wir sahen, nur dass plötzlich gab es diese beängstigende Sache im Spiegel und alle würden aus dem Badezimmer laufen, erschrocken zu Tode ... außer mir. Ich dachte immer, es war ziemlich cool. Jetzt, im selben Zeitrahmen, dass ich das tue, spielte ich Kampagnen von Dungeons und Drachen jedes Wochenende, und ich bin immer der Zauberer oder der Zauberer darin. Schließlich, Ich fragte mich, ob ich Magie für echt machen könnte und versuchte ein paar Zaubersprüche für Geld. Sie haben beide gearbeitet, aber es könnte nur ein Zufall gewesen sein, also habe ich es ein drittes Mal gemacht, und das dritte Mal habe ich es getan, ich habe den Zauber vor dem Dämon im Badezimmer geworfen [aus dem "Bloody Mary" Chant] und Ich dachte, ich würde ein bisschen anbeten, um zu sehen, was passiert. Ich habe am nächsten Tag $ 1.000 Dollar bekommen. Davon war ich überzeugt, dass Magie real war.

Als ich etwa 12 war, stellte mir ein Freund eine Gruppe vor, die Dungeons und Drachen spielte, die auch glaubten, dass Magie real war. Es stellte sich heraus, dass diese Gruppe ein satanischer Coven war. Viele Leute fragen mich, "würden Sie nicht laufen und sich an diesem Punkt verstecken?" Ich erinnere sie daran, dass ich in den 70er Jahren aufgewachsen bin, wo satanische Covens im Fernsehen wirklich beängstigend sind, aber ... ich liebe Flipper, Videospiele und Science Fiction wie Star Trek und Star Wars, und diese Jungs hatten fast jede Science-Fiction und Fantasy Film, den du jemals sehen möchtest. Sie hatten Flipperautomaten, einen gemahlenen Pool, eine große Grillgrube, und es war genau wie ein Jungen- und Mädchenclub, und es war nur eine Menge Spaß. Lass mich so sagen, sie wussten, wie man rekrutiert. Sie wussten alles, was ein Kind tun möchte, also habe ich mich damit beschäftigt.

Das war mein erster kult Ich war dort, bis ich um 18 Jahre alt war, und dann bin ich der Weltkirche des Satans beigetreten, die ein viel größerer, weltweiter Kult ist. Die Position, die ich erreicht habe, heißt ein hoher Zauberer. In einem großen satanischen Coven sind sie die Leute, die die Magie für den Coven machen. Es könnte so wenig wie eine und so viele wie 10. Die allgemeine Zahl [von hohen Zauberern in einem Coven] ist zwischen 2 und 5, und unsere Aufgabe war, um die Welt zu reisen, was auch immer Zaubersprüche Menschen wollen, dass Sie tun. Nun, wenn ich Leute sage, meine ich Rockstars, Filmstars, politische Figuren, reiche Leute ... es gibt keine Grenze, wer einen Zauber will und was sie bereit sind, dafür zu bezahlen.

LI - Also, du warst ein hoher Zauberer im Satanismus ... ganz kurz, wie bist du zufällig ein hoher Zauberer geworden?

König - Gerücht hat es, dass [High Wizards] von Satan handverlesen werden. Ich weiß nicht, was die Kriterien sind. Ich hatte Magy aus dem Alter von 10 Jahren und wurde ein High Wizard, als ich etwa 21 Jahre alt war. Ich war seit etwa 3 Jahren in der Weltkirche des Satans. Ich hatte einen hohen Zauberer zurück gesehen, als ich ein Kind war, aber ich wusste nicht, dass ich das sah. Der Look ist sehr einzigartig. Es ist ein Hut, ein Zauberstab oder ein Zuckerrohr, das Gesicht wie eine Leiche gemalt, und ein altes Schul-Tuxedo von Sorten. Wenn du auf YouTube gehst und dich wie eine Pille aufpasst , gibt es einen High Wizard, der viermal in ihrem Video erscheint. Das dritte und vierte Mal, dass der Zauberer auf dem Bildschirm erscheint, kannst du sehen, dass er einen Zauber wirft. Viele Leute sehen dieses Video würde ihn sehen, aber nicht erkennen, was sie suchen. Aber das ist der Blick.

Nun, Satan holt Sie, und für einen Kult, der groß ist, gibt es einen CEO und ein Board of Directors. Also, der CEO schickt Ihnen ein Wort, Sie treffen sich mit dem CEO und dem Board of Directors, und sie sagen Ihnen, dass Sie gewählt worden sind. Du bekommst ein Buch, das dir sagt, was deine Arbeit als ein hoher Zauberer ist, und du entscheidest, ob du es tun willst oder nicht, obwohl ich noch niemanden gekannt habe, um es zu drehen.

LI - Also, du wurdest vor einem hohen Rat der Sorten gerufen, und sie boten dir die Position an, und du wurdest ein hoher Zauberer zu diesem Zeitpunkt?

König - richtig, und das habe ich für ca. 10 oder 12 Jahre gemacht.

LI - Welche Rolle spielt die Abtreibung in satanischen Ritualen, und wann haben Sie sich zum ersten Mal in den Abtrieb verwickelt?

König - Kurz nachdem ich 14 geworden bin, kamen die Coven-Mitglieder zu mir und sagten, dass ich in etwa 9 Monaten in eine Abtreibung involviert sein werde. Es war eine Sexparty mit allen männlichen Mitgliedern zwischen 12 und 15 und ein weibliches Mitglied über 18 und ihr Ziel war, schwanger zu werden, und dann würde sie eine Abtreibung in 9 Monaten haben. Als mir das gesagt wurde, sagte ich "cool" laut, hatte aber keine Ahnung, was eine Abtreibung war. In meiner Familie, ich glaube, ich hörte, wie meine Eltern das Wort Abtreibung einmal flüsterten, als er von jemand anderem sprach, also dachte ich, dass es ein schmutziges Wort war, weil sie es flüsterten und ich hatte dieses Wort nie irgendwo anders gehört. Als ich fragte, was eine Abtreibung für die Coven-Mitglieder war, sagte ich, ich weiß nicht, was ich hier tun muss, erklärten sie, dass es ein Baby im Mutterleib gibt und du wirst es töten. Es wird ein Abtreibungsarzt geben, um Ihnen zu helfen und es wird eine Krankenschwester geben, weil es ein volles medizinisches Verfahren ist. Meine erste Frage war, "ist das legal?" Die Antwort war: "Ja, es ist, solange es im Mutterleib ist. Solange das Baby noch in der Frau ist, kannst du es töten. "

So wurde uns das erklärt. Es wurde auch erklärt, dass "Sie ein Baby töten." Sie sagten nicht, dass wir einen Fötus töten oder einige Zellen in einem Körper töten würden. Keines davon. Es ist ein Baby.

Nun, ich glaube nicht, dass es mir gut geht, ein Baby außerhalb des Körpers einer Frau zu töten, aber ich wusste, dass ich so viel töten könnte, wie ich es wollte, wenn jemand im Körper war ... im Satanismus, um etwas zu töten oder zu töten Etwas ist der effektivste Weg, um deinen Zauber zu erreichen. Soweit es versäumt, die Zustimmung von Satan zu bekommen, um dir etwas zu geben, was du willst, ist das Töten etwas der beste Weg zu gehen. Tötet etwas ist das ultimative Angebot an Satan, und wenn du ein Ungeborenes töten kannst, das ist sein letztes Ziel.

LI - Erzählen Sie mir von der ersten Abtreibung, die Sie jemals als satanisches Ritual gemacht haben.

König - Der erste, den ich tat, war ungefähr 3 Monate vor dem Drehen 15. Es fand in einem Bauernhaus statt, das überraschend steriler war als viele andere Abtreibungskliniken, in denen ich Abtreibungen gemacht hatte. Es gab einen Abtreibungsarzt und eine Abtreibungskrankenschwester. Da war eine Frau in Steigbügeln, um ein Baby zu haben, das von 13 Spitzenmitgliedern unseres Coven umgeben war, die alle Hohenpriester und Priesterinnen waren. Ich war im Kreis mit der Frau und dem Abtreibungsarzt. Alle erwachsenen Mitglieder meines Coven waren da. Es waren mehrere Frauen, die auf dem Boden knieten und hin und her schwanken und "unseren Körper und uns" immer wieder singen. Auf der Seite waren mehrere männliche Mitglieder unseres Coven alle Chanten und Beten. Das Ritual begann um 11:45 Uhr nachts, und der Zauber begann um Mitternacht, was die Hexenstunde ist, und der eigentliche Tod des Kindes geschah bei 3:

Meine ganze Rolle war dabei, das Skalpell einzusetzen. Ich musste nicht unbedingt das eigentliche Töten machen ... was war wichtig war, dass ich Blut auf meine Hände bekomme. Also musste ich jemandes Blut auf meine Hände bekommen, ob die Frau oder das Baby, und dann schließt der Arzt das Verfahren aus. In jener besonderen, die wohl eine der abscheulicheren Abtreibungen war, die ich je gemacht hatte, erreichte der Arzt, zerriß das Baby und warf es auf den Boden, wo diese Frauen schwankten. Die Frauen sahen aus, als wären sie besessen, und als der Doktor das Baby auf sie geworfen hatte, konnten sie das Baby verkalken.

LI - Lieber Herr! Wie viele Ritual-Abtreibungen haben Sie mitgenommen?

König - Bevor ich ein hoher Zauberer war, habe ich fünf. Nachdem ich ein hoher Zauberer geworden war, habe ich 141 mehr gemacht.

LI - Hast du jemals eine Ritualabtreibung bei einer [Hochauflösungs-Abtreibungseinrichtung] gemacht?

König - ja ich habe. Ich würde schätzen, dass ich in diesen Einrichtungen etwa 20 Ritualabtreibungen gemacht habe, aber ich habe nie gezählt. Ich weiß nur, dass ich in einer Menge von ihnen gewesen bin. Vor etwa zwei Jahren ging ich hinein, um eine neue CD zu machen, an der ich arbeitete, und das war eine sehr sauber und die Leute waren super nett. Aber alle, die ich hineingegangen war, machten Abtreibungen in ihnen, waren schrecklich unhygienisch. Sie sahen aus wie ein Haus von Schrecken, mit Blut überall, auch in einigen Räumen mit Blut an der Decke.

LI - Wie wurden Sie eingeladen, satanische Abtreibungen an diesen [hochkarätigen Abtreibungseinrichtungen] durchzuführen? Hat jemand dich angerufen? Wie kam es dazu?

König - Als der hohe Zauberer bist du der Spaziergang im satanischen Coven, so dass die meisten Leute entweder jemanden anrufen, den sie in diesem Coven kennen, oder sie werden anrufen, weil wir auch eine Menge Arbeit mit den Illuminaten gemacht haben, So werden sie sie anrufen. Das ist alles, offensichtlich Menschen, die in der wissen, über diese Art von Dingen, aber Sie sind eingeladen, teilzunehmen. Die Weltkirche des Satans ist nicht die einzige Organisation, die satanische Opfer in diesen Einrichtungen macht. Es gibt noch andere Hexenorganisationen, wie z. B. Wiccans, die wirklich daran beteiligt sind, Abtreibungen innerhalb dieser [hochkarätigen Einrichtungen] zu begehen. Sie werden manchmal eingeladen, die Ritual-Abtreibung durch den Direktor der Anlage oder einige High-up-Administrator zu tun,

Jetzt, am Ende des Tages, jeden Tag, satanische Gruppen wie ein Black Mass Service, in der Regel um Mitternacht, und es wird ein erweiterter Service, der etwa 2 oder 3 Stunden dauern wird, wo sie alle Babys, die getötet wurden, Tag zu Satan Es spielt keine Rolle, warum Frauen für die Abtreibung gehen, alle Babys gewidmet Satan am Ende des Tages.

LI - Was würde bei diesen Ritualabtreibungen passieren? Welche allgemeinen Ereignisse würden während dieser Rituale stattfinden?

König - Es gibt Kinder, die zu diesen Ereignissen kommen, aber sie sind im Allgemeinen nicht im Raum, wenn die Abtreibung Palast nimmt. Sie sind in einem separaten Raum und sie haben Wettbewerbe zu sehen, welche der Kinder bis 3:00 Uhr aufbleiben können, und das Kind, das so lange aufstehen kann, wird eine Belohnung. Die Männer, die nicht ein Teil der Top 13 sind, machen Zauber und singen. Sie werfen auch Zaubersprüche, um sie gegen jeden zu schützen, der gegen sie beten könnte, wie ein Christ, der gegen sie betet. Auch wer wir in unserer Tasche zum Schutz haben, also wenn wir einen Stellvertreter oder Polizisten eines Sheriffs bezahlt haben oder so etwas, dann wird uns niemand zu diesem Zeitpunkt untersucht. Es gibt Frauen, die singen und schwanken. Die 13 Mitglieder sind um die Frau herum, um die Abtreibung zu haben, und sie sind die, die den eigentlichen Zauber der Magie führen. In einem Fall, Derjenige, der um den Zauber bittet, war der Bürgermeister der Stadt. Er kam zu uns, weil er eine Verordnung für seine Stadt passieren wollte, und er hatte es zwei- oder dreimal versucht und es ging nie durch. Er war schon längst Mitglied des Coven. Er hatte jede legale Avenue ausprobiert, um das Ding durchzuholen, und es hat nie geklappt, also hat er jemanden, der sich damit einverstanden erklärt hat, eine Abtreibung zu machen, und dass es bei unserem satanischen Coven geschieht und in einer Nacht, wo wir die Abtreibung machen und den Zauber machen können gleichzeitig. Im Allgemeinen, in einem Kleinstadt-Coven, was das war, würde jeder dem Ereignis zeigen. In einem größeren Ort, wie wenn ich ein Mitglied der Weltkirche des Satans war, würdest du den hohen Zauberer bekommen, die Leute, die ihren Zauber finden wollen, würden dort sein. Es würde der Abtreibungsarzt und seine Krankenschwester geben. Viele Male, Bei [high profile abortion facilities] gibt es eine ganze Menge von ihnen, weil viele Leute, die an diesen Orten arbeiten, Hexen oder Satanisten sind. So bekommst du eine Menge Leute, die bereit sind, an der satanischen Veranstaltung teilzunehmen.

Klicken Sie auf "wie", wenn Sie PRO-LIFE sind !

LI - Würdest du sagen, dass [hochkarätige Abtreibungseinrichtungen] die Mitglieder des Okkulten anziehen, weil sie Gelegenheit haben, Ritualabtreibungen durchzuführen?

König - das würde ich ja sagen, das ist absolut eine wahre Aussage. Du weißt, du hast die Leute, die zu JETZT gehören [die Nationale Organisation der Frauen], und viele dieser Leute sind wiccan und die Wiccans, obwohl sie bekennen, eine Haltung für die Erhaltung des Lebens zu haben, sind sie Erlaubt, "irgendetwas" zu schlagen oder zu "schlug", der in irgendeiner Weise gegen sie hinweggeht, was heißt, dass sie sie mit irgendwelchen Mitteln, die durch Magie für sie sind, zerstören dürfen. Zum Beispiel, als Christen, beten wir für ihre Bekehrung. Nun, sie sehen das als offene Saison auf Christen. Sie sehen auch die weibliche Gestalt, die Frau, wie Mutter Erde oder Gaia. So haben sie diese weibliche Figur, die sie anbeten, und sie stellen sich vor, dass sie, wie sie die Göttin ist, ein Kind davon abnimmt, und so ist die Abtreibung sozusagen ein satanisches Sakrament.

So wie katholische Männer dem Priestertum beitreten werden, weil sie sich der Heiligkeit angezogen haben und für Gott arbeiten, zieht eine Abtreibungsstätte Satanisten für das satanische Priestertum an.

LI - Hast du jemals eine Unfähigkeit erlebt, eine Abtreibung oder die Auswirkungen deines Rituals durch Menschen zu beten, die außerhalb einer Abtreibungsstätte beten?

König - Mehr als einmal haben wir ein Baby Trotz der Chancen und überleben die Abtreibung. Einmal kam ich in die Abtreibungsstätte und es waren Leute auf zwei Seiten der Straße. Auf der einen Seite gab es Leute, die beteten und sich gegen die Abtreibung riefen, und auf der Seite, auf der ich war, waren Leute, die offensichtlich für die Abtreibung waren, und sie schrien alle Arten von Obszönitäten bei den Menschen auf der anderen Straßenseite. Als wir hineingingen und uns auf die Straße blickten, sahen wir alle Leute auf der anderen Seite der Straße auf den Knien. An diesem Tag ging die Abtreibung, die wir für ein Ritual geplant hatten, nicht durch. Ich denke, das ist mir etwa dreimal passiert, und alle dreimal ... es ist komisch, aber das hat mich nie wirklich angeklickt, dass alle drei Abtreibungen, die vereitelt wurden, was nur den Gebete zugeschrieben werden könnte, die draußen los waren.

LI - Welchen Ratschlag hast du für Leute, die außerhalb von Abtreibungseinrichtungen beten, vor allem, wenn sie vermuten, dass es irgendeine Art von okkulten Aktivitäten gibt?

König - Zunächst einmal nicht aufhören! Es gibt nichts, was passiert in dieser Abtreibung Klinik, die Sie verletzen kann. Sicher, es wird überall Dämonen geben, aber du musst an Satan wie einen Hund an der Leine denken; Wenn du nicht in die Leine kommst, kann er dich nicht beißen. Sei in einem Zustand der Gnade, wenn du gehst. Nehmen Sie eine Flasche Heiliges Wasser mit Ihnen. Sprühe es nicht auf die Leute, die da sind oder die Leute, die da sind, um dich zu widersetzen, weil du dich vor Gericht finden wirst. Du weißt, diese Leute werden dich über die dümmsten Dinge verklagen. Aber absolut, sprichst du, wenn du dorthin kommst und wenn du gehst. Streuen Sie es auf alle Mitglieder Ihrer Familie. Wenn du die heilige Kommunion empfangen kannst, bevor du dorthin kommst, wäre das ideal. Wenn du an jenem Tag zur Messe gehst, nachdem die Messe ein paar Minuten verbringt, um unseren Herrn zu bitten, seine Mutter mit dir zu schicken. Bring einen Rosenkranz mit dir und schlug den Teufel mit ihm zu Tode. Es gibt Dinge, die der Teufel fürchtet, aber meistens hat er Angst vor einem gut gebildeten Katholiken; Ein Katholik, der seinen Glauben versteht und wer weiß, was spirituelle Kriegsführung ist. Er will nicht mit jemandem kämpfen, der alle ihre Rüstungen hat.

Im Januar 2008, während er an einem Schmuckkiosk arbeitete, hatte Zachary eine Begegnung mit unserer Gesegneten Mutter, die sein Leben veränderte. In der Mitte des Einkaufszentrums, durch die Macht der Wundermedaille, erlebte Zachary einen Frieden, der alles Verständnis übertrifft. Dieser Friede war Jesus Christus, der Fürst des Friedens. Die Liebe der Dame rettete Zachary aus der Hölle und brachte ihn direkt zum Herzen ihres Sohnes Jesus Christus. Er begann zu St. Francis Xavier katholischen Kirche in Vermont und im Mai 2008 (der Monat von Maria), Zachary König betrat die katholische Kirche! Nach 26 Jahren Engagement mit dem Okkulten ist Zachary ein Krieger für Jesus Christus geworden und will sein Wissen zum Schutz des Volkes Gottes teilen. Zacharys Zeugnis ist eine Inspiration, die beweist, wie groß Gottes Gnade & Vergebung ist wirklich und zeigt vor allem die Tiefe seiner Liebe für uns. Zachary King lebt zurzeit in Florida mit seiner Frau. Er ist ein internationaler Sprecher, der die Geschichte seiner wundersamen Rettung aus dem Satanismus verbreitet, wo er kann. Zachary's Website ist
https://www.lifesitenews.com/opinion/for...bortion-clinics
http://www.allsaintsministry.org .
Nachdruck mit Genehmigung vom Lepanto Institut


von esther10 23.04.2017 00:21

19. April 2017 - 13.55 Uhr
Diese Konzerte für Luther sind sehr Misstöne



(Von Mauro Faverzani ) Was 100 Jahren nach den Erscheinungen in Fatima, in einer katholischen Kirche, der Erlöser in Modena, werden Sie nicht besser finden , als mit einer Reihe von fünf Konzerten des fünften Jahrestag der lutherischen Reformation feiern, gesponsert von dem lokalen Rat der christliche Kirchen , sind wirklich erstaunlich.

Aber noch mehr zu stören sie die Art und Weise, die wir versucht haben , diese Wahl zu rechtfertigen. In einem Interview mit der diözesanen Wochen unserer Zeit , dem Erzbischof, Msgr. Erio Castellucci (jetzt als gegeben Außenseiter für die CEI - Präsidentschaft, obwohl einfache Pfarrer in Forlì bis vor zwei Jahren), sprach unter anderem die „ Möglichkeit , die Kirchen der Verwendung von nicht zu den Kult Initiativen gebunden “, sagen sie " jetzt durch Normen geregelt und bewährte Praktiken . " Genau. Standards und Praktiken, die jedoch noch mehr sagen.

Can. 1210 Codex des kanonischen Rechtes heißt es : " In einem heiligen Ort nur für die Übung nach Bedarf verwendet wird , und die Förderung der Anbetung, die Frömmigkeit, Religion und verboten unabhängig von der Heiligkeit des Orts. Die ordentliche, aber für so wirken können andere Nutzungen ermöglichen , die an die Heiligkeit des Ortes nicht entgegenstehen . "


Klarstellung, dies, sehr wichtige Teil speziell darin Initiativen den Geburtstag einer Spaltung durch ein exkommuniziert wollte feiern?

Nach dem Schreiben der Kongregation für den Gottesdienst, Kirchenkonzerte vom 5. November 1987 ist es scheint wirklich nicht: die Kirche, in der Tat, „ bleibt ein heiliger Ort, auch wenn es nicht eine liturgische Feier ist “ (Art . 5); verwenden "dann für andere Zwecke als ihre eigenen ‚ es‘ gefährdet das charakteristische Zeichen des christlichen Geheimnisses ." Sehr leicht.


Auch die Konstitution über die heilige Liturgie Sacrosanctum Concilium definiert „ den Zweck der sakralen Musik “ Sein „ die Herrlichkeit Gottes und die Heiligung der Gläubigen “ (Nr. 112), und sonst nichts, empfehlen , dass " die Texte soll gesungen werden , um die Lehre entsprechen müssen katholisch „(Nr. 121). Was es nicht der Fall eines Ereignisses ist speziell entwickelt , um die Reformation, Protestanten vorschlägt Autoren zu gedenken, von protestantischen Pastoren kommentiert.

Es gibt dann auch ein technischen Daten, im Auge zu behalten. Die Kongregation für den Gottesdienst, in seinem 1987 Brief an Konzerten in Kirchen , hat als die Zugeständnisse gemäß der Ordinarius des "gewähren kann per modum actus ‚nur‘ relativ gelegentliche Konzerte. Es schloß daher die Erlaubnis, zum Beispiel im Rahmen eines Festivals oder einen Konzertzyklus „(Art. 10). Was ist aber, dass von Modena, dass Auseinandersetzungen deshalb in Form und Inhalt, nur gegen Bestimmungen. (Mauro Faverzani)
https://www.corrispondenzaromana.it/quei...amente-stonata/

von esther10 23.04.2017 00:17

Eine kleine Geschichte der Erscheinung von Unserer Lieben Frau in Lourdes...Ein Wunder.

" Ich kann dir in diesem Leben kein Glück versprechen, nur in der nächsten", sagte unsere Dame dem kleinen Mädchen namens Bernadette. Das junge Mädchen lebt leise aus ihrem Leben und geht in ein Kloster und sucht niemals auf sich selbst aufmerksam. Sie gab Gott alles und wurde ein großer Heiliger. Ihr Körper ist unbestechlich und es sieht so schön aus, als ob sie nur schläft. Es ist ein Wunder!


St bernadette
Geschichte Unserer Lieben Frau von Lourdes

Der Schrein Unserer Lieben Frau von Lourdes in Südfrankreich ist der meistbesuchte Wallfahrtsort der Welt - vor allem wegen der scheinbaren heilenden Eigenschaften der Wasser des Frühlings, die während der Erscheinungen der Jungfrau Maria zu einem armen, vierzehnjährigen erschienen sind - Mädchen, Bernadette Soubiroux.

Die erste Erscheinung trat am 11. Februar 1858 auf. Es waren achtzehn. Der letzte fand am 16. Juli des gleichen Jahres statt. Bernadette fiel oft zu einer Ekstase während dieser Erscheinungen, wie von den Hunderten, die an den späteren Visionen teilnahmen, bezeugt wurde, obwohl niemand außer Bernadette jemals die Erscheinung gesehen oder gehört hatte. Die geheimnisvolle Vision Bernadette sah in der Mulde des Felsens Massabielle, wo sie und Freunde gegangen waren, um Brennholz zu sammeln, war das einer jungen und schönen Dame. "Lovelier als ich je gesehen habe", sagte das Kind. Sie beschrieb die Dame wie in weiß gekleidet, mit einer blauen Bandschärpe und einem Rosenkranz, der von ihrem rechten Arm übergab. Ab und zu sprach die Erscheinung mit Bernadette.

Eines Tages erzählte die Dame dem Mädchen, von einem geheimnisvollen Brunnen in der Grotte selbst zu trinken, dessen Existenz unbekannt war und von denen kein Zeichen war. Aber Bernadette kratzte sich am Boden, und eine Feder blubte sofort auf und ging bald hinaus.

Bei einer anderen Gelegenheit bat die Erscheinung, Bernadette zu gehen und den Priestern zu sagen, dass sie eine Kapelle an der Stelle gebaut und Prozessionen in die Grotte gebracht werden sollte. Zuerst waren die Kleriker ungläubig. Der Priester sagte, er würde es nicht glauben, es sei denn, die Erscheinung gab Bernadette ihren Namen.

Nach einer anderen Erscheinung berichtete Bernadette, dass die Dame ihr sagte: "Ich bin die Unbefleckte Empfängnis". Obwohl das Mädchen mit dem Begriff nicht vertraut war, hatte der Papst die Lehre von der unbefleckten Vorstellung der Jungfrau Maria im Jahre 1854 erklärt. Vier Jahre nach Bernadettes Visionen, im Jahre 1862, erklärte der Bischof der Diözese die Gläubigen "gerechtfertigt, um die Realität zu glauben Die Erscheinung "Unserer Lieben Frau.

Eine Basilika wurde auf dem Felsen von Massabielle von M. Peyramale, dem Pfarrer, gebaut. Im Jahre 1873 wurden die großen "nationalen" französischen Wallfahrten eingeweiht. Drei Jahre später wurde die Basilika geweiht und die Statue feierlich gekrönt. 1883 wurde der Grundstein einer anderen Kirche gelegt, da der erste nicht mehr groß genug war. Es wurde am Fuße der Basilika erbaut und 1901 geweiht und die Kirche des Rosenkranzes genannt. Papst Leo XIII. Ermächtigte ein Sonderbüro und eine Messe, im Gedenken an die Erscheinung, und im Jahre 1907 erweitert Pius X. die Einhaltung dieses Festes an die ganze Kirche; Es wird nun am 11. Februar beobachtet.

(Verschiedene Quellen, Hauptquelle - Katholische Enzyklopädie - Ausgabe 1913)

Wenn du den Film "Das Lied von Bernadette" aus den 1940er Jahren noch nie gesehen hast, empfehle ich dir das. Es kann gemietet werden. Es wurde von einem jüdischen Mann gemacht, der der Jungfrau in Lourdes ein Versprechen verlieh, daß er, wenn er überleben würde und den Schrecken des 2. Weltkriegs entgehe, die Geschichte von St. Bernadette und Unserer Lieben Frau von Lourdes erzählen würde. Er überlebte und er hielt sein Versprechen und der Oscar-Siegerfilm wurde gemacht. Dies ist ein Video, das du nie vergisst
http://catholicexchange.com/a-little-his..._pos=0&at_tot=1

.

von esther10 23.04.2017 00:15

DER REMNANT
Preise mit Angriff aufgeladen, die Eucharistie in der traditionellen Messe in der Verteidigung
22/04/17 00.04 von THE REMNANT



Editor ‚s Kommentar : Wir haben folgende Zeugnis unserer Mitkatholiken der Erzdiözese Niteroi (in der Nähe der Stadt Rio de Janeiro Gemeinde), Brasilien, auf einem schweren Zwischenfall ereignete sich am Aschermittwoch in der Pfarrei von Santo Domingo de Guzman. Wir bitten Sie freundlich zu lesen es und dann die Anfragen beantworten wir machen das Ende des Artikels. Michael Matt

***

Am Aschermittwoch war alles fertig Heilige Messe in der Pfarrei feiern von Santo Domingo de Guzman. Die Gläubigen trat in die Kirche und bereit zu stellen für die Gnade Gottes, empfangen das Zeichen des Kreuzes auf die Stirn, hören auf die Ermahnung an „von der Sünde abwenden und treu dem Evangelium“ und geben auf diese Weise in der Fastenzeit . Die Feier war eine traditionelle lateinische Messe; Der Minister war ein Diözesanpriester, Vater Anderson Batista da Silva, der den lange gehalten hatte Vetus Ordo , noch vor der Verkündung von Summorum Pontificum .

Masse hatte bereits begonnen, als ein Mann in seinen Sechzigern in die Kirche trat und von Anfang an, begann laut über verschiedene Themen zu beklagen (Ritus, Dauer, Gregorianik, etc.) auf diese Weise zu stören die um ihn herum. Zum Zeitpunkt der Gemeinschaft, die Gläubigen wie immer eine Leitung mit dem Altar gebildet und begann die Knie, den Leib Christi in der Sprache empfängt, wie sie in der traditionellen Praxis der Kirche die Gläubigen die Teilnahme an der Messe erforderlich wusste, wie Empfangen der Gastgeber, denn Batista Vater, bevor er die Details des traditionellen Ritus erklärt.

Angry man ausgekleidet für die Gemeinschaft und weiterhin beschweren und auf der Schiene den ganzen Weg murmelnd. Als er an der Reihe war, weigerte er sich die Gemeinschaft auf der Zunge zu erhalten, forderte, dass der Vater Batista den Wirt in seiner Hand. Batistas Vater erklärte ruhig, die vorgeschrieben ist, dass die Art und Weise das Sakrament im traditionellen Ritus zu erhalten kniet und auf der Zunge, und dass die Entscheidung war nicht in den Händen der Gläubigen.

Allerdings hat der Mann nicht die Erklärung des Priesters akzeptieren und verlangte laut ihm Kommunion in der Hand zu geben. Wahrscheinlich zu vermeiden, weitere Unruhe in der Feier stimmte der Priester und gab den Gastgeber in der Hand. Dann fragte er den Mann, der zu der Zeit verbraucht. Doch mit dem Sakrament in der Hand, schloß der Mann und weigerte mich, es vor dem Priester zu konsumieren, zu sagen, dass der Host nicht zum Priester gehört, und er hatte die richtige Gemeinschaft zu nehmen, wohin er wollte.

Er fuhr fort, schreit, dass dies nicht seine Religion war und dass diese alte Messe nicht existiert. Zu dieser Zeit die, die um ihn herum waren - und ander treu Gefolgsleute - er wurde gewarnt, er nicht den Platz mit der geweihten Hostie verlassen kann.

Das Ignorieren der Warnung, sagte der Mann, die um ihn herum, die in ihrer Mitte durchlaufen würde. In einer Wut, schrie er: „Eins, zwei, drei“ und zog die um ihn heftig zu, sie nach unten drücken und der Kirche mit dem Allerheiligsten zu verlassen.

Zu dieser Zeit versuchte die Gläubigen, ihn zu stoppen und er fiel zu Boden. Und andere treue Gefolgsleute geschaffen zu immobilisieren (ohne ihn zu verletzen) und nahmen ihn in einen Nebenraum Weg zur Sakristei, wo sie in der Lage waren Fragmente des Leibes Christi zu erholen, dass er in seiner Hand zerquetscht hatte.

Dann verließ sie den Mann ohne ihn zu verletzen. Es kann nicht von dem Mann gesagt werden, das mit extremer Gewalt gehandelt und begannen jene schließen, während auf dem Boden liegend zu treten. Die Gläubigen, die dies beobachtet hatte alle blieben in einem Abstand, endlos auf die Jungfrau zu beten. Batista Vater sah erschrocken den ganzen Vorfall. Er fuhr fort, fest die Tasse mit Gemeinschaft hält (konnte nicht die Tasse halten und mit der Situation zugleich stören).

Nach diesem schrecklichen Akt der Entweihung und Wahnsinn, das den Frieden aller Teilnehmer (auf den Boden, wo sie Fragmente des Host verloren sollte dann gereinigt werden) gestört und die Kirche zu verlassen, kam der Mann durch die vordere Tür zu Bedrohungen. Er sagte, es wäre ein Steuerrekurs (Akteur) und seine Macht nutzen würde den Ruf des Priesters zu zerstören. Er sagte, er zur Polizeistation ging Anklage gegen den Vater Batista einzureichen.

Der Vater sah er sehr gestört durch das, was passiert ist.

Allerdings haben wir die Gläubigen glauben, dass die Angelegenheit in wenigen Tagen vergessen sein würde und nicht später Probleme auftreten. Wir waren falsch! Wir hörten nur, dass der Mann Anklage gegen Vater Batista gebracht.

Der Inhalt der Anklageschrift, soweit wir wissen, weil wir nicht lesen, es ist eine Anklage durch die Menschen (real Aggressor und defiler der Eucharistie) gemacht für verhaftet wurde und durch Günstlinge unter dem Kommando des Priesters angegriffen. Der Priester wäre schuldig Gewalt Anstiftung.

Straftaten, die Bedrohung durch nachfolgende rechtliche Schritte und versprechen, seinen Ruf zu zerstören: die Belohnungen sind nicht treu Ministranten zu verhindern und Jesus Christus in der Eucharistie zu verteidigen. Es ist schwierig, eine verdrehte Argumentation zu begreifen: die Priester, als wahrscheinlich eine „retrograden“, wie der Ritus der tridentinischen Messe, jetzt eines Verbrechens der Aggression und körperlichen Schaden beschuldigt wird.

* * *

Dies ist das Ende des Zeugnisses der Ereignisse in der Gemeinde Santo Domingo de Guzman letzter Aschermittwoch. Jetzt präsentieren wir die Anforderungen zu Beginn des Artikels erwähnt.

Bitte sprechen Gebete für die Anliegen von Pater Anderson Batista da Silva. Ihre Gebete werden zu dieser Zeit von großem Trost und Hilfe sein. Wir können die Möglichkeit nicht göttlicher Intervention in diesem Fall ignorieren. Bitte teilen Sie Ihre Gebetsanliegen mit den übrigen durch Briefe an den Herausgeber Abschnitt RemnantNewspaper.com Kommentare

Bitte schreiben Sie an die Erzdiözese Niterói ( hier oder hier , auch in englischer Sprache) gratulieren ihnen für eine solche frommen Priester in ihren Reihen. Fordern Sie die Diözese zu schützen und die Eltern Batista im Hinblick auf rechtliche Schritte zu unterstützen , die gegen eingereicht werden könnte ihn . Beten Sie für die Erzdiözese von Niterói , damit er unter den Drohungen des Täters und seiner sozialen Stellung (sagte fallen zu Akteur sein), und nur durch seinen Eifer für die Eucharistie geführt werden.

Bitte beten Sie für diesen Mann, der unerwartet Gemeinde erschien und so viel Schaden verursacht, dass Gott ihm barmherzig sein, dass er von ihren Beleidigungen zu Jesus Christus und dem Allerheiligsten, seine Respektlosigkeit gegenüber der traditionellen Messe und Skandal gereue zu wollen, die Messe und die Eucharistie in der Hand, und die ernsten Drohungen gegen einen guten katholischen Priester zu verlassen.
https://adelantelafe.com/sacerdote-acusa...sa-tradicional/

von esther10 23.04.2017 00:15

"


Der Papst hat nicht, will und kann die Offenbarung nicht ändern": Kardinal Müller

Amoris Laetitia , Katholisch , Kommunion Für Wieder Verheiratet , Gerhard Müller , Papst Francis

21. April 2017 ( LifeSiteNews ) - Die Frage nach der Kommunion für zivilrechtlich geschiedene und wiederverheiratete Katholiken kann nur aus der "Perspektive der Fülle der Lehre der Kirche" herangezogen werden, und der Papst kann diese Lehre nicht verändern, Kardinal Gerhard Müller sagt in einem neuen Interview.

"Der Papst hat nicht, wird und kann die Offenbarung nicht ändern. Einige behaupten, dass der Papst die Grundlagen der kirchlichen Moral verändert hat und das Sakrament der heiligen Ehe relativiert hat. Das würde er nicht tun und kann nicht ", sagte er bei einem Interview in Polen mit Aleteia , das heute veröffentlicht wurde.

Auf die Frage, ob die Debatte durch die Ermahnung des Papstes verursacht wurde, war Amoris Laetitia fruchtbar oder gefährlich, sagte Müller, dass die Debatte "gut" sei, wenn es den Menschen hilft, den richtigen Weg zu entdecken.

"Die wahre Absicht der apostolischen Ermahnung, Amoris Laetitia, sollte in der Mitte die volle, vollständige biblische Botschaft über die Ehe als Sakrament und eine Lebensweise stellen. Darüber hinaus zielte es darauf ab, diejenigen zu berücksichtigen, die aufgrund verschiedener Umstände gescheitert sind oder in Schwierigkeiten geraten sind, damit wir nicht sagen: "Hier sind die, die alles richtig machen, während die anderen nicht zu uns gehören ,'" er sagte.

"Wir wollen, dass alle auf dem Weg der Anhänger Christi gehen, und wir wollen helfen, damit dieser Weg verstanden und in die Praxis umgesetzt werden kann", fügte er hinzu.

Seit der Veröffentlichung der Ermahnung im vergangenen Jahr verschiedene Bischöfe, auch in Malta und Deutschland haben pastorale Richtlinien erlassen , auf der Grundlage ihrer Lektüre des Dokuments , das bürgerlich-geschiedene-und-wieder verheiratet zu Kommunion gegeben werden kann Katholiken in Ehebruch leben. Aber andere Bischöfe, wie einige in Kanada , haben Richtlinien auf der Grundlage ihrer Lesung des gleichen Dokuments, die solche Paare verbietet, um Kommunion zu verbreiten.

Müller, der Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, sagte, die Debatte habe einen "negativen Aspekt", nämlich wenn es "nur auf eine Frage" kocht, während andere wichtige und lebenswichtige Themen, die erhoben werden, beiseite geschoben werden. "

"Es erzeugt kleine Teilung und Sorge, wenn man die Frage hört:" Was denkst du über die heilige Kommunion für Scheidungen, die in nicht sakramentalen Gewerkschaften leben? ", Sagte er.

Ende letzten Jahres vier Kardinäle bat den Papst, seine Lehre in der Ermahnung zu klären, und fragte ihm fünf Fragen (Dubia), dass sie hofften, die Unklarheit aufzuklären.

Genauer gesagt, fragten sie: 1) ob Ehebrecher die heilige Kommunion empfangen können; 2) ob es absolute moralische Normen gibt, die "ohne Ausnahmen" befolgt werden müssen; 3) ob der gewöhnliche Ehebruch eine "objektive Situation der ernsten gewöhnlichen Sünde" ist; 4) ob ein eigensinniger Akt in eine "subjektiv" gute "Handlung verwandelt werden kann, die auf" Umständen oder Absichten "basiert; Und 5) ob man gegen bekannte "absolute moralische Normen" handeln kann, die intrinsisch böse Handlungen verbieten, die auf "Gewissen" basieren.

Die vier Kardinäle sagten damals, dass Amoris "unterschiedliche, kontrastreiche Ansätze zur christlichen Lebensweise impliziert" und damit ihre Fragen auf "grundlegende Fragen des christlichen Lebens" berühren.

Bisher reagiert der Papst nicht auf ihre Fragen. Kardinal Raymond Burke, einer der vier, hat gesagt, dass sollte der Papst die Fragen nicht beantworten, werden die vier eine Korrektur des Dokuments ausstellen.

Im vergangenen Jahr hat Kardinal Müller eine Reihe von hart schlagenden Interviews gegeben, was scheint, ein Versuch zu sein, Brände zu entsorgen, die von einigen von Francis 'anfälligen Kommentaren und Schriften über Heirat und Familie verursacht wurden.

Anfang dieses Jahres warnte Müller die Bischöfe auf der ganzen Welt , um zu stoppen, Franziskus 'Ermahnung auf die Ehe in einer Weise zu interpretieren, die der unveränderlichen katholischen Lehre widerspricht.

In einem Interview, das im vergangenen Jahr veröffentlicht wurde, veröffentlichte er nur diesen Monat in einem Buch mit dem Titel " Kardinal Müller" , machte er deutlich , dass die Kirche unter Franziskus ihre Lehre über die Unmoral des Zusammenlebens, Ehebruch, Scheidung oder Homosexualität nicht verändert hat, und sie hat es nicht Öffnete die Tür für zivilrechtlich geschiedene und wiederverheiratete Katholiken, um die heilige Kommunion zu empfangen.
https://www.lifesitenews.com/news/the-po...an-doctrinal-ch

von esther10 23.04.2017 00:15





Samstag, 22. April 2017
Grüne verbreiten Hass und Hetze gegen Anti-Gender-Kongress


Der Autor auf der "Demo für alle" im Wiesbaden, Oktober 2017

Für den 6. Mai 2017 ist in Wiesbaden das Symposium „Sexualpädagogik der Vielfalt – Kritik einer herrschenden Lehre“ geplant. Organisiert wird die Tagung vom Aktionsbündnis „Demo für alle“, doch als Redner sind nicht Vertreter der Mitgliedsorganisationen vorgesehen, sondern Wissenschaftler: Professor Dr. Christian Winterhoff, Professor Dr. Harald Seubert, Dr. Teresa Nentwig, Professor Dr. Jakob Pastötter. Einige von ihnen können eine beeindruckende Liste von Veröffentlichungen vorweisen.

Das Ziel der Veranstaltung ist es, die Absurdität der Gender-Ideologie bzw. der „Sexualpädagogik der Vielfalt“ zu aufzuzeigen.

Dass die Grünen – wohl der Hauptlobbyist für Gender in Deutschland – über diese Veranstaltung nicht gerade erpicht sein würde, war zu erwarten. Doch der Hass und die Polemik, die sie gegen das Symposium in einer öffentlichen Stellungnahme zum Ausdruck bringen, ist selbst für grüne Verhältnisse atemberaubend.

Es ist bezeichnend, dass eine Partei, die sich in den letzten Monaten immer wieder massiv über den Hass in den sozialen Medien beschwert hat und sogar drakonische Maßnahmen dagegen gefordert hat, sich in dieser Art und Weise ausdrückt.

Besonders auffällig ist das Fehlen von inhaltlichen Argumenten. Die Grünen beschränken sich ausschließlich auf Stimmungsmache und Agitation.

So beschreiben die Grünen trotz der hochkarätigen Redner das Symposium als eine „pseudowissenschaftliche Veranstaltung“. Müsste man für ein solches Urteil nicht erstmal wissen, was dort überhaupt gesagt wird? Welche Gesinnung hat jemand, der einen anderen von vornherein diskreditiert? Ist ein solches Verhalten in einer Demokratie akzeptabel?

„Mit dieser Veranstaltung will sich [die „Demo für alle“] einen wissenschaftlichen Anstrich geben“, so die Grünen, denn „Die DfA arbeitet mit gezielter Desinformation und Vorurteilen gegenüber Lesben, Schwulen, Bi-, Trans* und Intersexuellen“.

Diese Aussagen werden mit keinem einzigen Argument oder Zitat belegt. Die Tatsache, dass der Kreis von Organisationen, die zur „Demo für alle“ gehören, schon viele Publikationen veröffentlicht oder Fachtagungen organisiert hat, interessiert die Grünen nicht im geringsten.

Es geht den Grünen offensichtlich ausschließlich darum, die „Demo für alle“ und ihre Mitgliedsorganisationen zu dämonisieren, was genau auch das Ziel der Hasspostings in Facebook ist, die sie ansonsten heftig kritisieren.

Die Stellungnahme der Grünen behauptet: „Die DfA wünscht sich das Gesellschafts- und Familienbild 1950er Jahre zurück: Ehe und Familie als Fortpflanzungsgemeinschaft“.

Das „Gesellschafts- und Familienbild“ ist aber nicht Thema des Kongresses. Zudem gehören die Redner, wie anfangs gesagt, gar nicht zum Bündnis „Demo für alle“.

Abgesehen davon ist bemerkenswert, dass gerade einer Partei, die das postindustrielle Zeitalter anstrebt und sich vehement für eine altertümliche Landwirtschaft einsetzt, Sorge bereitet, man würde auf dieser Tagung ein veraltetes „Gesellschafts- und Familienbild“ vertreten. Ist den Grünen gar nicht bewusst, dass die Wirtschaftsweise, die sie als Ideal präsentieren, in der Vergangenheit im Rahmen der Großfamilie existiert hat? Historisch führte die Industrialisierung und die damit verbundene Urbanisierung zur Schwächung der traditionellen Familie, in der drei oder vier Generationen zusammen lebten und zusammen wirtschafteten. Die Industrialisierung begünstigte die sog. Nuklearfamilie, die aus Vater, Mutter und [oft wenigen] Kindern besteht.

Diese historischen Tatsachen sind den Grünen egal. Ihnen geht es lediglich darum, Hass zu schüren und sie behaupten, der „Demo für alle“ gehe es darum, „ihren menschenfeindlichen Hass in Hessen zu propagieren“.

Diese Unterstellung entspricht genau den Hasspostings, worüber sich Politiker wie Bundesjustizminister Heiko Maas aufregen und weshalb sie die Internet-Unternehmen in die Mangel nehmen wollen.

Die Grünen rufen auf, sich an den Demonstrationen gegen die Tagung zu beteiligen, wozu LSBTIQ-Aktivistengruppen aufrufen. „Wir GRÜNE beteiligen uns erneut – wie bereits im Oktober – am Bündnis der rund 100 Vereine, Gruppen und Initiativen, die Widerstand gegen das krude Weltbild dieser Demo für Ausgrenzung leisten. . . . In Wiesbaden und Hessen findet der von der Demo für alle propagierte Hass keinen Nährboden!“

Ob eine solche Diffamierung und das Schüren von Hass strafrechtlich relevant ist, müsste geprüft werden. Jedenfalls erfüllt dieser Verbalradikalismus die Tatbestände von Hass-Postings und von Fake-News: Nach der Kriterien von Bundesjustizminister Maas müsste diese Stellungnahme von Facebook gelöscht werden, sollte sie dort gepostet werden.

Das neue Pamphlet der Grünen zeigt einmal mehr, zu welcher Gesellschaft uns die Gender-Ideologie führt: Die GenderDoktrin ist unvernünftig und kann deshalb nur auf despotische Weise durchgesetzt werden. Dazu gehört die totale Zerstörung aller, die sich irgendwie widersetzen. Und dazu scheinen alle Mittel erlaubt zu sein. Man muss die Gegner von Gender mit einer so gewaltigen Ladung Hass überhäufen, dass sie in Angststarre verfallen. Man muss die Genderkritiker zu Unpersonen erklären, damit sie völlig isoliert werden. Einen anderen Weg gibt es für die Gender-Lobby offenbar nicht. Nur so lässt sich die Vernunft ausschalten.

Wir werden uns diesen Einschüchterungen nicht beugen. Unterstützen Sie bitte deshalb die Aktion „Kinder in Gefahr“. Sie helfen uns die Öffentlichkeit über diesen Angriff auf unsere Kinder aufmerksam zu machen mit Ihrem "Like" unserer Facebook-Seite: https://www.facebook.com/aktionkig/ Danke!
Eingestellt von Mathias von Gersdorff um 19:58

hier geht es weiter
http://mathias-von-gersdorff.blogspot.de/


von esther10 23.04.2017 00:12

Ansprache von Prof. Dr. Jörg Meuthen auf dem AfD-Bundesparteitag in Köln

Veröffentlicht: 23. April 2017 | Autor: Felizitas Küble
Parteisprecher Jörg Meuthen am 22. April 2017 auf dem Parteitag der AfD:

Meine sehr geehrten Damen und Herren, hochverehrte anwesende Gäste ausländischer Vertretungen, geschätzte anwesende Pressevertreter, liebe weitere Gäste, liebe Parteifreunde!



In den Tagen vor diesem Bundesparteitag habe ich in allerlei Dingen ein Déjà-vu- Erlebnis gehabt: Wieder einmal schlagen die Wogen in unserer Partei hoch. Wieder einmal ist viel von Streit und Zerwürfnis die Rede gewesen. Wieder einmal hat es sehr viele Gespräche und allerlei Hektik im Vorfeld des Parteitages gegeben.

Wieder einmal bemühten sich unsere zahlreichen politischen Gegner und Feinde, uns das Totenglöcklein zu läuten. Wieder einmal konfrontiert man uns mit echt oder vorgeblich sinkenden Umfragewerten. Und wieder einmal erlebe ich, wie sich viele Parteimitglieder in durchaus nachvollziehbarer Sorge um unsere Partei und unser politisches Projekt befinden, einige in fast schon panikartigen Reaktionen.

Wieder einmal, das sage ich Ihnen aber auch, habe ich mich – mit Erfolg! – bemüht, mich selbst von alledem nicht anstecken zu lassen und mir meine Gelassenheit zu bewahren.

Und ich bin mir jetzt im Moment, zu Beginn dieses in der Tat sehr wichtigen Parteitages, sehr sicher, dass ich in den nächsten Stunden und Tagen noch ein paar weitere Déjà-vu´s haben werde. Wenn man sich nämlich die noch recht junge und gar nicht so zahlreiche Geschichte unserer Bundesparteitage anschaut, dann waren sie zwar erstens nahezu alle von mehr oder minder großen Aufgeregtheiten insbesondere vor deren Beginn, manche auch noch im frühen Verlauf gekennzeichnet.

Vor allem aber waren sie zweitens – allen vorangehenden Aufgeregtheiten und Befindlichkeiten zum Trotz – in ihrem schließlichen Ergebnis praktisch immer zielführend und erfolgreich. Und ich gehe felsenfest davon aus, dass das auch bei diesem Kölner Parteitag der Fall sein wird. Ich wage die Prognose:



Am Sonntagabend werden wir ein hochkompetentes Spitzenkandidatenteam haben, das den Kopf und die Gesichter unseres Bundestagswahlkampfes bilden wird.
Am Sonntagabend werden wir ausgezeichnete neue Richter und Ersatzrichter für das Bundesschiedsgericht haben.
Und vor allem: Am Sonntagabend werden wir in großer Eintracht ein überzeugendes Programm zur Bundestagswahl verabschiedet haben, in dem sich unsere Parteimitglieder wiederfinden und mit dem wir Bürger mit gesundem Menschenverstand in sehr großer Zahl werden überzeigen können, uns, der Alternative für Deutschland, am 24. September ihre Stimme zu geben!
Liebe Freunde, dafür sind wir hier – unter zum Teil nicht ganz einfachen Bedingungen, da draußen sind viele unterwegs, die haben es nicht so mit der Demokratie und dem Pluralismus der Meinungen – nach Köln gekommen, dafür haben sich Hunderte von Parteimitgliedern in oft aufopferungsvoller Arbeit über viele Monate in den zahlreichen Ausschüssen engagiert, dafür haben wir alle beträchtliche Kosten an Zeit und oft auch Geld auf uns genommen.

Und ich bin bereit, mit jedem im Saal zu wetten: Am Sonntagabend werden wir es wieder einmal geschafft haben. Ich muss dazu nicht einmal den dem hiesigen Rheinländer eigenen Optimismus bemühen, aber vielleicht ist der ja auch ganz hilfreich. Das Rheinland rund um Köln hat nämlich ein ganz eigenes Grundgesetz, eben das Rheinische Grundgesetz, das aus sage und schreibe nur 11 Artikeln besteht. Ich erlaube mir in diesem Zusammenhang, Artikel 3 zu zitieren. Der lautet so knapp wie klar: „Et hätt noch immer joot jejange.“ Und so, liebe Freunde, ist es und wird es am Ende dieses Parteitages sein.

Liebe Parteifreunde, da schreibt die Journalistin Melanie Amann nach langer Recherche ein ganzes Buch über uns, die Alternative für Deutschland, das unlängst erschienen ist, und betitelt es allen Ernstes mit „Angst für Deutschland“. Es wird darin wortreich insinuiert, wir, die AfDler, seien Angstbürger. Angst sei quasi die uns einende Klammer, die uns zur Partei zusammenschweiße. Doch diese Analyse ist, bei aller bei mir durchaus vorhandener Wertschätzung für Frau Amann, ich sage es klar und deutlich, schlicht falsch.

Meine Damen und Herren, wer sich in diesem Land zur AfD bekennt, wer für sie kämpft und im Kreisverband am Straßenstand oder wo auch immer Politik macht, darf eines ganz gewiss nicht sein, und ist es auch nicht: ängstlich. Sondern dazu braucht es Mut, manchmal sogar ziemlich viel davon, und den haben wir auch. Ohne Mut geht das nicht, was wir machen. Gute Politik, liebe Freunde, wird aus Mut gemacht, nicht aus Angst! Und gute Politik machen wir bereits in elf Landtagen unseres Vaterlandes, und in wenigen Wochen werden es dreizehn Landtage sein und im September dann auch der Bundestag!

Ja, ich weiß, auch in unseren Reihen gibt es einige notorische Nörgler und Pessimisten, die über den ja tatsächlich bestehenden innerparteilichen Streit fast in Panik geraten und in jedem kleinen Rückgang von Umfragewerten unserer Partei deren bevorstehenden Niedergang beklagen. Das sind die Zaghaften, denen eine gewisse Angst womöglich tatsächlich nicht ganz fremd ist. Die aber frage ich:

Vor was habt Ihr denn eigentlich Angst?

Vor Streit? Im Ernst? Wo würden wir denn angekommen sein, wenn wir jeden Streit vermeiden und womöglich minutenlangen vorbestellten Dauerapplaus wie die Duracell-Klatschhäschen für in der Sache erbärmlich dünne Ausführungen abliefern, wie man es von etlichen CDU-Parteitagen nach Reden dieser Kanzlerdarstellerin Merkel kennt?

Was für eine Partei würden wir denn sein, wenn wir uns Kandidaten oder Vorsitzende mit einer Zustimmung von 100% wählen, wie man es außer bei der SPD – für einen Martin Schulz noch dazu, man stelle sich das einmal vor! – sonst nur noch in Nordkorea kennt (nicht einmal in der DDR war das üblich). Wollt Ihr womöglich dahin? Ich nicht, um das ganz deutlich zu sagen.

Offener Diskurs, ja auch Streit, gehört in einer jungen und vitalen politischen Partei, die noch nicht in Apparatschiktum erstarrt ist, dazu, darf sein, ja, muss sogar sein. Kein Grund zur Panik, übrigens auch dann nicht, wenn dabei einmal dies oder das öffentlich wird. Geschadet hat uns das noch nie, wenn es darauf ankam. Erst wenn es Richtung Wahlen geht, dann muss der Streit ruhen, dann müssen die Reihen geschlossen sein, dann muss man gemeinsam in den politischen Kampf gegen die Gegner ziehen. Das aber haben wir noch immer geschafft, erfolgreicher übrigens als jede andere neue Partei in Deutschland vor uns. Und das wird auch in diesem Wahlkampf wieder so sein. Kein Grund zur Angst, wahrlich nicht.

Angst vor sinkenden Umfragewerten? Noch verrückter! Haben denn die Meinungsumfragen zum Wahlverhalten unsere Partei betreffend bislang je gestimmt? Nahezu nie. Fast immer lagen unsere tatsächlichen Wahlergebnisse zum Teil sehr deutlich über den Umfragewerten. Warum sollten wir darauf schauen wie das Kaninchen auf die Schlange? Umfragen sind keine Wahlergebnisse, und es ist auch gar nicht so wichtig, wo man wenige Monate vor einer Wahl steht. Wollen wir am Ende womöglich Manfred Güllner von Forsa etwa Glauben schenken? Ja geht´s denn noch? (…)

Erstens weiß ich, dass wir ein sehr solides Wählerpotential haben, das bundesweit mit starken regionalen Differenzierungen bei mindestens 10 Prozent liegt. Zweitens kenne ich den Unterschied zwischen Umfragen und Wahlergebnissen nur zu gut. Nicht einmal den in diesen Wochen vielzitierten Wählerpotentialumfragen schenke ich Vertrauen, und ich wüsste zu benennen, warum nicht. Hochbezahlte Kaffeesatzleserei mit viel Wunschpotential ist das, kaum mehr.

Nein, ich habe keine Angst. Ich sehe auch keinen Grund dazu. Im Gegenteil: Ich habe große Zuversicht, insbesondere im Hinblick auf die Bundestagswahl. Liebe Freunde, es gibt auch allen Grund dazu, und hier in Köln fügen wir mit unserem Wahlprogramm einen weiteren guten Grund hinzu. Die Sehnsucht der Menschen nach einer echten, einer lebendigen und vitalen Opposition im Parlament ist so riesengroß, und das Bewusstsein dafür, dass nur wir diese Opposition liefern können, ist inzwischen so ausgeprägt. Allein das wird uns schon absolut sicher in den Bundestag transportieren.

Also AfD als Kürzel für Angst für Deutschland? Aber ganz sicher nicht. Es bleibt dabei: Wir sind die Alternative für Deutschland, und zwar derzeit ganz sicher die einzige.

Und weil wir alle das wissen und dieses Wissen uns schließlich allen Differenzen zum Trotz doch immer eint, werden wir gemeinsam einen fulminanten und erfolgreichen Bundestagswahlkampf veranstalten, zu dem dieser Parteitag den Startschuss liefert. Ein jeder von uns ist gehalten, das ihm je mögliche dazu beizusteuern. Da dürfen keine eigenen Karriereambitionen irgendeine Rolle spielen, ebenso wenig wie persönliche Sym- oder Antipathien. Wir werden nur dann richtig erfolgreich sein, wenn ein jeder sich selbst und sein Ego zurückzunehmen und sich in den Dienst der gemeinsamen Sache zu stellen bereit ist.

Ich selbst zum Beispiel, daraus mache ich ja gar kein Geheimnis, hätte durchaus gerne auch für den Bundestag kandidiert. Ich konnte das aber für diese Bundestagswahl nicht tun, weil ich gegenüber meinem Landesverband und meiner Landtagsfraktion im Wort stand und weiter stehe. Das bricht man nicht einfach. Familiäre Gründe kamen dazu.

Aber so wird es mir nun Verpflichtung und Ehre zugleich sein, meinen Einsatz für die Partei und die auf die Landeslisten gewählten Kandidaten zu erbringen und intensiv und deutschlandweit im Wahlkampf für ein optimales Ergebnis unserer AfD zu arbeiten. Wie Tausende andere engagierte Parteimitglieder auch. Die sind unser Kapital und unsere Stärke. Wir sind eben keine Partei von Karteileichen, sondern eine echte Graswurzelbewegung mit Mitgliedern, die für ihre Sache glühen und dafür eigene Opfer zu erbringen bereit sind. Darum fürchten uns unsere so müden politischen Gegner so sehr, und sie fürchten uns aus gutem Grund.

Angst also, um darauf zurückzukommen, haben wir nicht, weder in dem, was wir da tun, noch gar als Leitmotiv unserer politischen Arbeit. Was wir aber sehr wohl haben, meine Damen und Herren, ist Sorge um unser Vaterland Deutschland. Die geht tief und ist nur zu begründet.

Diese Sorge ist unsere zentrale Motivation. Es ist ganz sicher kein Zufall, dass es in unseren Reihen eine besonders hohe Zahl an Menschen mit in der Regel mehreren Kindern gibt (anders als etwa bei den Grünen). Wir haben das, was Wissenschaftler eine hohe Zukunftspräferenz nennen. Einfacher ausgedrückt: Wir wollen unser Land in einem guten, einem lebenswerten, einem unserer Kultur gerecht werdenden Zustand an die kommenden Generationen, das sind die unserer Kinder und Enkel, übergeben. Eine Angela Merkel braucht das nicht, eine Claudia Roth ebenfalls nicht. Und das merkt man.

Anders gewendet: Man kann Leuten wie Merkel oder Schulz vieles vorwerfen, aber ganz sicher nicht, dass sie keine nachhaltige Politik betreiben. Doch, das tun sie, liebe Freunde, das tun sie seit vielen Jahren. Sie betreiben seit vielen Jahren, Merkel von Berlin aus, Schulz bis vor kurzem aus Brüssel, eine Politik zum sogar sehr nachhaltigen Schaden des deutschen Volkes.

In Form einer absurden Migrationspolitik, die letztlich gar keine aktive und gestaltende Politik ist, wie es ihre Aufgabe wäre, sondern sogar das Gegenteil dessen. In Gestalt einer kopf- und hirnlosen Umwelt- und Energiepolitik. In Form einer vermeintlichen Euro-Rettungspolitik, die de facto eine gigantische und völlig ungerechtfertigte, erzwungene Umverteilungspolitik von verantwortungsbewusst wirtschaftenden Menschen zu verantwortungslos agierenden Menschen ist. In Gestalt multipler Rechtsbrüche, die sie nicht weiter bekümmern. Ich brauche das unter uns nicht weiter auszuführen. Sie alle kennen das zur Genüge. So also sieht Nachhaltigkeit Marke Merkel und Schulz aus.

Liebe Freunde, da sind unsere Gegner, deren Agieren wir so entschlossen bekämpfen müssen, wie mir mancher Kampf in den eigenen Reihen zuweilen geführt zu werden scheint. Wissen Sie, ich sage es einmal ganz ehrlich: Ich habe es selbst erst lernen und verstehen müssen, in welch ungeheure Gefahr diese komplett verantwortungslosen Deutschland-Abschaffer unser Land bringen bzw. bereits gebracht haben. Ich habe das, ich gebe es zu, lange Zeit gar nicht gesehen.

Gerade in jüngster Zeit aber gehe ich aber sehr bewusst durch die Straßen meines Landes, meiner Stadt. Und wenn ich an einem Samstagmittag im Zentrum meiner Stadt unterwegs bin, mit offenen Augen, wissen Sie, was ich dann sehe? Ich sage das wirklich ohne jede Übertreibung:

Ich sehe noch vereinzelt Deutsche. Und wenn ich darüber erschrecke, nicht aus irgendeiner Ausländerfeindlichkeit, die mir völlig fremd ist, sondern weil dieses ungeheure Maß an wie auch immer in unser Land gekommenen Migranten, offensichtlich mehrheitlich aus anderen Kulturkreisen stammend, mein Land zwangsläufig und unwiderruflich in ein ganz anderes verwandelt, das kaum mehr etwas mit dem Land zu tun hat, in dem ich groß geworden bin, und wenn einer meiner Söhne inzwischen fest in Melbourne lebend mir sagt, dass und warum er trotz seines ausgeprägten Familiensinns ganz sicher nie mehr nach Deutschland zurückkommt, weil er dieses Land aus Gründen, denen ich nichts mehr entgegenzusetzen habe, am Abgrund sieht, dann bin ich für die Leute da draußen, und für unsere ganzen politischen Gegner, die die Augen vor alldem entweder verschließen oder wie Linke, Grüne und weite Teile der SPD das sogar gezielt und aktiv betreiben, dann bin ich für diese Leute also ein Ausländerfeind, ein Rassist gar? Nein, meine Freunde, das bin ich ganz sicher nicht, nicht einmal ansatzweise, das bin ich nie gewesen und werde ich aufgrund all meiner Überzeugungen niemals sein, ebenso wenig wie irgendjemand in diesem Saal. Ich bin nur elementar vernünftig, und ich sehe, was hier geschieht. Und weiß meine tiefe Sorge, nicht etwa plumpe Angst, sehr präzise zu begründen.

Wir wollen nicht zur Minderheit im eigenen Land werden, und sind es doch zu Teilen bereits. Und dass die eindeutige Mehrheit etwa der hier lebenden Türken (nicht etwa alle, nein keineswegs) keine Freunde der freiheitlichen Gesellschaft sind, deren Privilegien sie gleichwohl nur zu gerne für sich in Anspruch nehmen, das haben wir spätestens seit dem vergangenen Sonntag sogar schriftlich: Zwei Drittel der hier lebenden Türken mit Wahlberechtigung haben bei dem türkischen Verfassungsreferendum mit Ja gestimmt. Gehen wir davon aus, dass wohl alle Aleviten und Kurden unter ihnen ganz sicher mit Nein gestimmt haben dürften, sind es sogar deutlich über 80 %.

Es steht nicht weniger auf dem Spiel als unsere freiheitliche Gesellschaft. Wenn wir den Hebel nicht jetzt und sehr entschlossen umlegen, dann ist die unwiderrufliche Veränderung unserer Heimat in ein in gar nicht vielen Jahren muslimisch geprägtes Land eine mathematische Gewissheit. Manchmal drängt sich mir der Vergleich zum Untergang der Titanic auf: Alle sind noch froh gelaunt, es ist eine entspannte Partystimmung auf wie unter Deck, aber die zwingend notwendige Kurskorrektur auf dem riesigen Schiff ist schon kaum mehr machbar, die Kollision mit einem Eisberg ist nichts, was man sich vorstellen kann oder will, dabei ist sie bereits unvermeidbar.

Wem das zu düster ist: Ich weiß nicht sicher, ob die Entwicklung bereits unumkehrbar ist. Wir wissen alle nicht exakt, wo der „point of no return“ exakt liegt. Gerade deshalb aber sage ich, ach was, rufe ich esso laut ich kann:

Dieses Land Deutschland ist unser Land. Es ist das Land unserer Großeltern und Eltern, und es ist unsere Bürgerpflicht, es auch noch das Land unserer Kinder und Enkel sein zu lassen. Dazu müssen wir es uns inzwischen schon zurückerobern. Wild entschlossen, aber friedlich. Kämpferisch, aber mit demokratischen und rechtsstaatlichen Mitteln. Mit ganzem Herzen, aber auch mit Klugheit und klarem Verstand

Die Menschen sollen es spüren und wissen: Wir sind die, die Deutschland nicht abschaffen wollen. Und unsere politischen Konkurrenten sollen das bitter zu spüren bekommen. Wir sind die, die Deutschland nicht preisgeben werden! Liebe Freunde: Wir können und werden nicht sehenden Auges akzeptieren, wie wir mit jedem Monat mehr zur Minderheit im eigenen Land werden. Es reicht. Das Maß ist voll!

Zu diesen Überzeugungen müssen wir gemeinsam stehen, egal wie stark der Widerstand ist. Wir dürfen da nicht weichen. Und diese kleine, ganz gewiss nicht spalterisch gemeinte Nebenbemerkung gestatten Sie mir bitte auch: Wir müssen da restlos geschlossen stehen. Debatten über einen vermeintlichen realpolitischen und einen vermeintlichen fundamentaloppositionellen Flügel, aus meiner Sicht sowieso eine komplett trügerische Wahrnehmung, helfen uns da keinen Jota weiter, ganz im Gegenteil. Lassen wir das, ich bitte Sie alle!

Unsere Gegner stehen draußen, und sie richten unser geliebtes Vaterland (jawohl, denn wir sind Patrioten) Schritt für Schritt auf eine perfide Weise zugrunde. Sie heißen, Merkel, Schulz, Maas, Stegner, Roth, Göring-Eckardt usw. Sie öffnen die Grenzen wiederrechtlich für jedermann – wie Frau Merkel -, oder sie reden uns ein, die vermeintlichen Flüchtlinge seien für unser Land „wertvoller als Gold“ – so Herr Schulz, der zugleich unser Gold auf europäischem Altar verschleudert – oder wir bräuchten auch Zuwanderer, die sich in unseren Sozialsystemen wohl und zuhause fühlen – so Frau Göring-Eckardt – oder sie laufen wie die amtierende Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages, Claudia Roth, man stelle sich diese Schande für unser Land einmal vor, in einem Demonstrationszug mit, der „Deutschland verrecke“ skandiert.

Es wird wirklich allerhöchste Zeit, dass die „schon länger hier Lebenden“ die schon länger hier Regierenden aus ihren Ämtern im Dienste des deutschen Volkes verabschieden, und das nachhaltig, liebe Freunde!

Ja, wir können diese Gestalten nicht mehr ertragen. Und nein, das ist keineswegs Fundamentalopposition. Sondern ja, das ist die Liebe zu unsrer Heimat und zu unserem Vaterland. Und nein, um daran keinen Zweifel zu lassen, mit diesen Figuren werden wir keine Koalitionen eingehen. Nicht heute, nicht morgen, niemals! Und ja, wir werden auf diese Weise der Verantwortung für unser Land sehr wohl gerecht werden. Und zwar als bärenstarke Oppositionspartei, im Bund wie bereits in den Ländern.

Und schließlich nein, das ist keineswegs mangelnde Realpolitik. Sondern es ist das kluge und notwendige Zuwarten, bis unsere Positionen endgültig mehrheitsfähig sein werden. Ja, liebe Freunde, SO machen wir das. SO und nicht anders! Und auf diesem Parteitag hier in Köln fällt der Startschuss dazu.
https://charismatismus.wordpress.com/201...eitag-in-koeln/
Glückauf Deutschland, Glückauf AfD!


von esther10 23.04.2017 00:11

5. April 2017 - 24:15
Die Politik des Islam voran in Italien und Europa



(Der Wolf Glori ) Am 1. Februar des Innenministers Marco Minniti, mit der Unterzeichnung des erfreut präsentierte Nationalen Paktes für italienischen Islam unterzeichnete mit Vertretern von Verbänden und islamischen Gemeinden unseres Landes, sie " zu nennen eine Tat insbesondere wichtiger ist , ein Dokument , das auf die Gegenwart und die Zukunft von Italien durch die interreligiösen Dialog betrifft . "

Ein Abkommen , das nach den Worten des Ministers a „ entscheidender Schritt “ , dass die Parteien prädisponiert zu einem Weg mit dem Zustand die Vereinbarung zu erhalten . " Übernahme - Vereinbarung, erklärt Tatsache Minniti, „ ist ganz klar zu sagen , dass alle Unterzeichner verpflichten , jede Form von Gewalt und Terrorismus abzulehnen .“

Der Innenminister dann die wichtigsten Punkte des Bundes skizziert, die jeweils die islamischen Verbände und unsere Institutionen engagieren, warnt die Menschen nicht nicht die „ungeheuerlichen“ Scheitern zu begehen Einwanderung und Terrorismus "zu assimilieren ist ein schwerwiegender Fehler Gleichung zwischen Einwanderung und Terrorismus, habe ich mehrere Male wiederholt (...) es ein großer Fehler ist keine Beziehung zwischen Integration zu sagen , dass es und Terrorismus, wie in klarer Weise von Charlie Hebdo weiter demonstriert . "

Die „ Frage Islam “ - sagte der Minister - wir einfach durch Änderung des Integrationsmodells beheben konnte bisher angenommen: " Stufen der Integration nicht ausreichend produzieren eine Brühe , in die Terrorismus (...) die Idee der Integration wächst , ist entscheidend : es Grundsätze bezieht, sondern auch Sicherheitsrechte (...) eine Gesellschaft gebaut gut, es ist eine sicherere Gesellschaft ".

Es ist erst zwei Monate nach der Unterzeichnung des Abkommens und das ist , dass die politische Islam, starke Anker frisch Stiftungen und institutionelle Legitimität, coll'avanzare seine ersten Forderungen beginnen: einerseits die große Galaxie der islamischen Organisationen in der Region Italienisch präsentierte einige ihre ursprünglichen Vorschläge für politisches Verständnis, auf der anderen Seite, zum ersten Mal in Italien, wo die Rede von einer noch nie dagewesenen Realität ist , dass mehr Nachdruck Raum zu fordern beginnt: die „ islamische Konstituierende Versammlung .“

Wie geschrieben, in dieser Hinsicht der marokkanische Journalist Karima Moual die Tageszeitung La Stampa sieht, die muslimische Gemeinschaft in der Initiative des Minister Minniti, eine schmackhafte und einmalige Gelegenheit wollte um jeden Preis maximiert werden: " Die Beschleunigung vom Innenministerium gewünscht auf Unterzeichnung des Paktes mit den islamischen Organisationen in Italien, trägt viele Erwartungen seitens der italienischen Muslime, die nicht die Möglichkeit , in den neuen Pragmatismus Minister sehen verpassen. Ziel: Nehmen Sie etwas mit nach Hause, nach 40 Jahren von Tabellen und Konsultationen, die in der Tat haben mehr Dossier erzeugt und Beziehungen , die wirklichen Veränderungen auf das Leben der Muslime, da die Frage der Orte der Anbetung, noch ungelöst ".

In dieser Perspektive sind Abwinkeln die Hauptvertreter des italienischen Islam verzweifelt einen Vorschlag „unwiderlegbar“ zu schreiben, um die Diskussion Tisch des Vorsitzes zu bringen. Unter ihnen ist der Projektleiter die Große Moschee von Rom, die einzige gesetzlich anerkannte islamische Autorität, der Sitz des islamischen Kulturzentrums Italien, wiederum in enger Beziehung mit der marokkanischen Gemeinschaft, der größten muslimischen Vertreter anwesend auf unserem Territorium in der italienischen Vereinigung des Islam organisiert, die mehr als 300 Moscheen besitzt.

Neben der Großen Moschee von Rom und der italienischen Vereinigung der Islam gibt es endlich die „Islamische Glaubensgemeinschaft“ (CO.RE.IS.). Auf der anderen Seite gibt es die Konkurrenten der Union Gemeinschaft und islamische Organisationen in Italien (UCOII) , die in Wirklichkeit des am weitesten verbreiteten und tief verwurzelten islamische Organisation in Italien durch ein breites und umfangreiches Netzwerk von über hundert Vereine und Management etwa 80 Moscheen zusätzlich zu 300 Kultstätten inoffiziell. Sie ist es , die jetzt versuchen , die so genannten „Eier in dem Korb“ zu brechen , um die Vereinbarungen auf dem Spiel mit dem Vorschlag einer „islamische Konstituierende Versammlung“ als Instrument zum beabsichtigten „ einem gewählten Vertreter Muslime zu geben .“

Ziel unausgesprochene aber klar von der konstituierenden Versammlung, die nach dem Zweiten Weltkrieg Staat speziell auf die Geburt des demokratischen italienischen Projektes bezieht, ist auf die Schaffung einer islamischen Partei zu führen, die einen Tag alle Instanzen des Islam darstellen könnte " innerhalb unseres Parlaments.

Als wir die "lesen Versammlung Konstituierenden islamischen Manifest von Italien ‚:‘ 25 Jahre nach Vorlage des ersten Entwurfs Vorschlag Erklärung von UCOII, und dann von anderen, sind wir die Klammer in Bezug die Realisierung dieses wichtigen Instrument des bürgerlichen Rechts. Wir glauben , dass es richtig ist , dass wir Bürger italienische Muslime und muslimische Bewohner acclari Sie durch einen Prozess, der zu einer Wahlversammlung von grundsätzlich 100 Männer und Frauen gibt, die den Glauben teilen, Praxis und islamische Gemeinschaft Sinn. Diese Versammlung, die innerhalb von drei Jahren erneuert wird, wird die Rechte und Instanzen von denen sein , darstellt, der sie und alle Gläubigen wählen teilnehmen wird für gut, in Frieden und in einem ständigen Dialog in ihren Grundsätzen und ihre Praktiken die Suche erkennt mit die ganze italienischen Gesellschaft, der Teil fühlt. Die konstituierende Versammlung Islamischen in Italien, wird eine formelle Anfrage Erklärung mit der Ratspräsidentschaft und der brüderlichen Wettbewerb mit anderen Vertretern der Muslime machen, sich auf verschiedene Weise etabliert, wird es politisch den rechtlichen Weg zu beginnen zu handeln . "

Der langsame , aber progressive Fortschritt italienischer politischer Islam innerhalb unserer Institutionen erfolgt an den gleichen Tagen , in denen Holland die Partei „genannt anti-rassistischen “ Denken mit drei MPs und 2,1% der Stimmen kam ins Parlament. Giampaolo Rossi auf Journal hat skizziert ein interessantes und alarmierendes Bild des Eindringens in die europäischen demokratischen Institutionen der islamischen politischen Kräfte dank der allmählichen demographischen Wandel im Gange und geplanten unaufhörlichen Einwanderung Prozess verändern sich unaufhaltsam das Gesicht Europäische Städte und jeden Tag mehr Unterstützung und Vertretung zu erwerben.

In dieser Hinsicht Denk, gegründet im Jahr 2015 von Tunahan Kuzu und Selçuk Ozturk, zwei Stellvertretern türkisch-Holländer, entkam aus der Arbeitspartei, hinter einem scheinbar harmlosen politischen Programm, getreu das Diktat der politischen Korrektheit der heutigen multikulturelles Paradigma, versteckte Ziele Politiker viel mehr Inhalte , die den Kern zu , die innerhalb dieser Parteien, true „Trojanisches Pferd“ des islamischen Durchdringung Projektes in Europa liegt.

Wie der Artikel heißt es Rossi Tatsache: „ Denk die Entzerrung der islamischen Schulen mit jener niederländischen Öffentlichkeit will, einige Vorrechte wie die Trennung der Geschlechter zu halten und die Lehre des Koran in Arabisch .“ „ Denk will die Einrichtung eines Körpers von “ Polizei Rassismus „ deren Aufgabe es ist , die Unterdrückung jeder Phrase oder eine Idee als beleidigend für Muslime, durch die Schaffung eines “ Register des Rassismus " , um die Reden von Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens zu überwachen und binden Bußgelder und Umerziehungskurse für diejenigen , die mit einem Gedanken nicht in Übereinstimmung sind . " " Denk will die Verringerung der Anerkennung des Flüchtlingsstatus Zwänge; die Erhöhung der Empfangsgebühren und mehr finanzielle Mittel für die Flüchtlings Notfall; Verpflichtungen für die Unternehmen assume Anteilen von Einwanderern (mindestens 10%) und deren logistische Anordnung auch mit den leeren Häusern der niederländischen fixiert . "

Giampaolo Rossi prangert den berüchtigten Pakt eng mit den europäisch Linken mit dem Islam im Austausch für eine Handvoll Stimmen bringen , was unter "geschrieben Economist darüber vor einiger Zeit:" In ganz Europa, Muslimen und Einwanderern im Allgemeinen, neigt zu stimmen für linke Parteien; in einigen Fällen mit sehr hohen Gipfeln wie in Österreich (68%) oder Frankreich, wo 93% der Muslime in der letzten Wahl, die sozialistische Hollande gestimmt “.

Eine pragmatische politische Allianz , die jetzt schmilzt, einseitig, vor der sich verändernden politischen und gesellschaftlichen Umfeld. Islam braucht nicht die meisten der ‚‘ nützlicher Idiot“, durch die internationale Linke vertreten, und begann seine eigene, endlich in der Lage zu organisieren sein auf ihre eigenen Kräfte zu verlassen, durch die Millionen von Muslimen vertreten nun vorliegenden, in was, jeden Tag Darüber hinaus können wir als „ zu Recht Eurabia “ , nach dem prophetischen Ausdruck von Schriftsteller Bat Ye'or geprägt. (Wolf Glori)
https://www.corrispondenzaromana.it/lava...ia-e-in-europa/


von esther10 23.04.2017 00:10

21. APRIL 2017
Besiege den Tempel durch Vertrauen in göttliche Barmherzigkeit
KATHLEEN BECKMAN



Ein geistlicher Kampf
http://catholicexchange.com/tag/spiritual-warfare
+
In dem Buch Hiob lasen wir: "Und der Herr sprach zum Satan: Habt ihr meinen Knecht Hiob bemerkt, und es gibt niemanden auf Erden wie ihn, tadellos und aufrichtig, fürchtend Gott und das Böse zu vermeiden? Er hält sich an seiner Unschuld fest und obwohl du mich gegen ihn veranlaßt hast, ihn ohne Grund zu ruinieren. " Und Satan antwortete dem Herrn und sprach: Haut für die Haut! Alles was ein Mann hat, wird er für sein Leben geben. Aber nun gebe deine Hand und berühre seinen Knochen und sein Fleisch, und gewiß wird er dich in dein Gesicht verhüllen, "(Hiob 2: 3-5).

Wir kennen die Prüfungen und die Trübsal, die in den Seiten des Buches des Hiobs enthalten sind. Der Herr ordinierte, daß sein guter und treuer Diener teuflischen Ärger ertragen; Er hat seine Liebe und Treue getestet. Nachdem Hiobs Leidenschaft den Herrn und seinen Haushalt hundertfach wiederhergestellt hatte,

Die Worte, die Satan mit dem Herrn sprach, "... sicherlich wird er dich in deinem Angesicht lachen", repräsentiere ein beständiges Ziel des Schreckers - um uns zu veranlassen, den Herrn zu lästern.

Über Blasphemie:

Blasphemie ist direkt gegen das zweite Gebot. Es besteht darin, gegen Gott - innerlich oder äußerlich - Worte des Hasses, des Vorwurfs oder des Trotzes zu sprechen; Im krank von Gott; Wenn er in seiner Rede in ihm versagt; Den Namen Gottes zu missbrauchen. Der Jakobus verurteilt diejenigen, die diesen ehrbaren Namen [von Jesus], mit dem du berufen bist, lästern. "Das Verbot der Gotteslästerung erstreckt sich auf die Sprache gegen die Kirche Christi, die Heiligen und die heiligen Dinge. Es ist auch blasphemisch, den Namen Gottes zu nutzen, um kriminelle Praktiken zu vertuschen, die Völker zu Knechtschaft zu vermindern, Menschen zu quälen oder zu töten. Der Missbrauch von Gottes Namen, ein Verbrechen zu begehen, kann andere dazu bringen, die Religion zurückzuweisen. Blasphemie steht im Widerspruch zu dem Respekt Gottes und seinem heiligen Namen. Es ist an sich eine schwere Sünde ( CCC 2148 ).

Der Tempter versucht uns zu bitten, Gott und seinen Willen für unser Leben zu verwerfen; Mit Gott wütend zu werden; Um den Herrn für alles zu beschuldigen, was falsch ist und uns zu Negativität, Gleichgültigkeit und dann Blasphemie in Gedanken und Tat verführt. Solche Versuchungen variieren von subtil bis stark. Wie Job, die Heiligen modellieren, wie man dem Tempter widersteht.

In ihrem spirituellen Tagebuch zeichnet die St. Faustina die Versuchungen des Satans auf, wie sie geantwortet hat und was Christus ihr gelehrt hat.

Als ich in meinen Gedanken zur Kapelle ging, wurde mein Geist in noch größere Dunkelheit gestürzt. Total Entmutigung kam über mich. Dann gehe ich Satans Stimme: "Seht, wie widersprüchlich alles ist, was Jesus euch gibt: Er sagt euch, ein Kloster zu gründen, und das Er gibt euch Krankheit. Er sagt, dass du das Fest der Barmherzigkeit festlegen willst, während die ganze Welt gar kein solches Fest hat. Warum beten Sie für dieses Fest? Es ist so unpassend. "Meine Seele blieb stumm und fuhr fort, durch einen Willensakt weiter zu beten, ohne mit dem Geist der Finsternis ins Gespräch zu gehen. Trotzdem kam ein so außerordentlicher Ekel mit dem Leben über mich, dass ich einen großen Akt des Willens machen musste, um zu leben ... (1497). (St. Faustina, Tagebuch: Göttliche Barmherzigkeit in meiner Seele , Marian Press, Stockbridge, MA, 2014)

Und wieder hörte ich die Worte des Versuchers: "Bitten Sie um den Tod für dich morgen nach der heiligen Kommunion. Gott wird dich hören, denn er hat dich schon so oft gehört und dir das gegeben, was du von ihm verlangt hast. "(1497)

Hier versucht der Satan einen Heiligen gegen den Willen Gottes und lockt sie, Gott zu bitten, ihr Leben in der genauen Zeit der heiligen Kommunion zu beenden, die die eucharistische Bindung des Liebeslebens zwischen Schöpfer und Geschöpf ist. Satan verabscheut den Augenblick der heiligen Kommunion und versucht, ihn mit dem Verlangen nach dem Tod anstatt des Lebens zu verderben. Der Schatz weiß, dass diese bescheidene Nonne eine Bedrohung für sein Reich der Finsternis ist. Wie Hiob, Faustina muss sich mit einem Akt ihres Willens beschäftigen, solche Versuchungen zu überwinden.

Der Versucher ging weiter: "Warum solltest du dich um andere Seelen kümmern? Du solltest nur für dich beten. Was die Sünder betrifft, so werden sie ohne eure Gebete bekehrt. Ich sehe, dass du in diesem Moment sehr viel leidest. Ich gebe dir einen Ratschlag, auf den dein Glück abhängt: Sprich niemals von Gottes Barmherzigkeit und ermutige vor allem die Sünder nicht, auf Gottes Barmherzigkeit zu vertrauen, weil sie eine gerechte Strafe verdienen. Eine andere sehr wichtige Sache: Sage nicht deinen Bekennern und besonders diesem außerordentlichen Beichtvater und dem Priester in Vilnius, was in deiner Seele vor sich geht. Ich kenne sie: Ich weiß, wer sie sind, und so will ich dich vor ihnen bewachen. Sie sehen, als eine gute Nonne zu leben, es genügt, wie alle anderen zu leben. Warum machst du dich so vielen Schwierigkeiten aus? "(1497)

Jetzt versucht Satan einen Heiligen, aufzuhören, für andere zu beten und nur für sich selbst zu beten. Das Fürbitte-Gebet für andere ist so wichtig, dass Satan die Faustina verlockend macht, diese Art von Gebet aufzugeben. Dann betont Satan ihr Leiden und verspottet sie zum Glück, dass er sagt, hängt davon ab, "niemals über Gottes Barmherzigkeit zu sprechen". Er versucht sie gegen den Willen Gottes und ihre Mission. Insbesondere der Satan ermahnt sie, die Sünder zu ermutigen, auf Gottes Barmherzigkeit zu vertrauen, und er betont Gerechtigkeit und Strafe.

Schließlich ist die letzte Versuchung, die in diesem Tagebucheintrag aufgezeichnet wurde, gegen Ehrlichkeit mit ihrem Beichtvater und gegen den Priester in Vilnius. Satan sät Samen des Zweifels und versucht sie einzuschüchtern: "Ich kenne sie." Satan verabscheut Priester, Beichtväter und unser Bekenntnis der Sünden. Das Sakrament der Versöhnung rettet unzählige Seelen vom Verderben und heilt unsere geistigen Krankheiten.

Als Antwort auf die obigen Versuchungen blieb die hl. Faustina schweigen, und durch einen Willensakt wohnte ich in Gott, obwohl ein Stöhnen aus meinem Herzen entkam. Schließlich ging der Versucher weg und ich erschöpft sofort, schlief sofort ein. "(1498) Am nächsten Morgen, nachdem sie die heilige Kommunion empfangen hatte, erneuerte sie ihre Unterwerfung auf Gottes Willen:" Jesus, ich bitte dich, gib mir die Kraft Für den Kampf. Lass es mir nach deinem heiligsten Willen geschehen. "

Variationen der Versuchungen von Hiob und der Heiligen wie Faustina werden auch auf uns entfesselt. Die alte Schlange des Gartens Eden, der Adam und Eva lockte, wandert immer noch die Erde, die den Ruin der Seelen sucht. In der Wüste, während der dreifachen Versuchung Jesu Christi, modellierte er, wie man die Schläge des Tempels erobert (vgl. Lukas 1: 1-13). Wir sind berufen, Christi Weisheit, Treue, Tugend und Treue dem Willen des Vaters für die Berufung unseres Lebens nachzuahmen. Wir tun dies um der größten Liebe willen, ewige Seligkeit.

Nachdem der hl. Faustina dem Versucher widerstand und seinen Willen zum Willen Gottes wieder aufgehoben hatte, sagte der Herr:

Satan hat nichts gewonnen, indem du dich verlockst, weil du nicht mit ihm ins Gespräch gekommen bist. Weiter so handeln. Du hast mir heute einen großen Ruhm gegeben, indem du so treu kämpfst. Lassen Sie es bestätigen und graviert auf Ihrem Herzen, dass ich immer bei Ihnen bin, auch wenn Sie nicht fühlen Meine Anwesenheit zum Zeitpunkt der Schlacht. (1409)

In jüngster Zeit hat sich ein Priester im Alter fortgesetzt, der mein spiritueller Vater war, der sich einer offenen Herzchirurgie unterzog. Zweimal ist er fast in den ersten Wochen nach der Operation gestorben. Vater bat um Gebete, weil er Versuchungen erlebt hatte, wie: "Dein Gott ist alles über Leiden. Leiden Sie, leiden Sie, leiden Sie Priester! Das ist alles, was wir für Sie tun. Du bist allein und Gott hat dich verworfen, und du wirst in den Tod leiden und meins sein. "Vater machte viele Glaubenshandlungen und kämpfte tapfer gegen den Templer. Dann erlebte er irgendwie die Wahrheit der göttlichen Barmherzigkeit und sagte: "Es ist alles echt!"

Dass Gott es dem Tempel erlaubt, uns zu versuchen, ist ein Rätsel, das nicht gelöst werden soll, sondern geglaubt zu werden. Vor der Wiederherstellung von Job sagte er zu dem Herrn: "Ich weiß, dass du alles tun kannst, und dass kein Zweck von dir behindert werden kann. Ich habe mit großen Dingen umgegangen, die ich nicht verstehe; Dinge zu wunderbar für mich, was ich nicht wissen kann. Ich hatte von Ihnen durch Mundpropaganda gehört, aber jetzt hat mein Auge dich gesehen. Darum verderbe ich das, was ich gesagt habe, und bereue in Staub und Asche "(Hiob 42,1-6).

Als derjenige, der in den vergangenen fünfzehn Jahren bei großen und kleinen Exorzismen viel Befreiung vom Bösen erlebt hat, sind die Manifestationen des Bösen nicht annähernd so beeindruckend wie die Manifestationen der Barmherzigkeit Gottes, die in und durch den Priester und die Kirche arbeitet.

Nimm das Herz, wenn der Tempter dich angreift, weil du nicht allein bist, Jesus verteidigt dich, Chöre der guten Engel und die Gemeinschaft der Heiligen engagieren dich in deinem Namen und als Mitglied der Kirche sind ihre Güter deine spirituelle Rüstung.

Wenn du Hiob bist, so leidest du Schaden in dem Kampf mit dem Bösen, vertraue darauf, daß der Herr dich in unvorstellbarem Gut wiederherstellen wird. Er ist mit deiner ewigen Rettung beschäftigt und seine Barmherzigkeit ist deine Deckung und dein Schutz. Tausche seine Gnade mit deinem liebenden Vertrauen.

Anmerkung des Herausgebers: Für genehmigte spirituelle Kriegsgebete besuchen Sie bitte www.foundationforpriests.org , unter dem spirituellen Kriegsabschnitt. Siehe auch Kathleen Beckmans Gottes heilende Barmherzigkeit: Finden Sie Ihren Weg zu Vergebung, Frieden und Freude , die von Sophia Institute Press verfügbar ist .

Bild: Erzengel Michael besiegt den Teufel, Erleichterung von Marcantonio Prestinari an der Fassade der Sant'Angelo Kirche in Mailand, Italien. Bild von Giovanni Dall'Orto , 11. April 2007 / Wikimedia Commons .
http://catholicexchange.com/tempter-trust-divine-mercy
+
https://www.foundationforpriests.org/
http://catholicexchange.com/tag/faustina-kowalska

von esther10 23.04.2017 00:10

SAN MIGUEL ARCÁNGEL


Die erste Masse (eines neuen Priester)
04/22/17 12.01 von San Miguel Arcángel

Die schöne Gravur, die wir sehen können, in dem Moment darstellt, wenn der neue Pfarrer, seine erste Messe abgeschlossen, erhält in seinen Armen an sein Herz zu seiner geliebten Mutter, die, wie seine ehrfürchtigen Haltung, nicht in diesem Moment gesehen der Sohn ihres Leibes und nicht der Gesalbte des Herr, sein alter Vater, die Gruppe weg, schreit die Freude; mögen alle in diesem höchsten Moment intensiv und reines Glück, für die sie so lange gesehnt haben, und keine Ähnlichkeit mit der der Erde.

***

Die erste Masse eines neuen Priester! ... Wie reichlich in tiefen Überlegungen Thema für einen christlichen Geist! Was für ein großer und hellen Horizont erscheint das Auge der Seele dieser Worte, und welchen unergründlichen Tiefen des unendlichen Liebe zu zeigen!

Eine neue Messe in der Welt! Wissen Sie, was das bedeutet? ...

Jesus Christus absteigend wieder auf der Erde mit den Händen voll unendlicher Schätze seiner unendlichen Barmherzigkeit sie mit Huld des elenden Sünders zu gießen! Jesus Christus streckt seine Arme wieder Allerheiligste auf der Welt, wie Jahrhunderte breiten sie vor am Kreuz zu schützen und den Zorn des ewigen Vaters zu stoppen, die sonst endlos auf der Erde fallen würden! Jesus Christus bietet sich wieder als Opfer für die Sünden der Welt sühnen!

Eine Seele, viele Seelen, viele Seelen vielleicht loszuwerden, die schrecklichen Qualen des Fegefeuers und wohnt immer im Himmel umgewandelt! Ein Sünder, rissen viele Sünder aus der Klauen des Teufels; Steigerung im Glauben und Kraft für die Christen, die Vermehrung der reinen und heiligen Seelen auf der Erde, Wellen von Segen und Gnaden, die auf die Welt hinab, reinigt sie disponiéndole für Vollkommenheit und Heiligkeit! ... Das und noch viel mehr die konzipiert und ausgedrückt werden kann, ist es, was es bedeutet Massen sonst in der Welt!

Wer könnte erklären, was im Himmel geschieht, und auf der Erde bei dem feierlichen Moment, als der neue Pfarrer, nach Aussprechen mit zitternden Lippen der Worte der Konsekration in seinen Händen und schüttelt mit Angst, Liebe und Respekt Jesus Christus? ... Gott, der Vater, beim Anblick von ihm bewegte, den er zufrieden ist und dass steht wieder als Vermittler zwischen ihm und der Welt, den Arm seiner Gerechtigkeit hält und gießt Hände voll Erde Segen. Das Herz von Mary Immaculate mit Freude erfüllt zu sehen, und Engel, pasmándose Wunder, um den Altar und Anbetung auf der Erde, mit den Menschen mischte, die ewig im Himmel lieben, während Knarren und retiemblan in den Angeln des Türen schrecklichen Villen der Verworfenen.

Wie rein, wie makellos, wie heilig muß die Hände des Priesters sein, dass diese Hände berühren die Reinheit selbst und unterstützen die Erstellung sein Wort halten! Was rein, dass Mund, der empfängt, und wer hält ihre Brust! Was für Ströme von Licht und bekommen durch dieses Herz in dieser ersten Messe, so dass dann auf der Welt verschüttet! Was brennende Liebe, was reines Glück in diesen Momenten überschwemmt die Seele des neuen Priesters!

Und die neue Messe hat zu vielen und oft auf der Erde wiederholt werden, Ehre den Herren, Erleichterung Fegefeuer geben, Heilige in dem Himmel und Frieden der Menschen guten Willens. Wer kann die Vorteile, die die Welt für eine einzige Messe erhielten versteht gehalten werden, und die mächtige Hilfe, die One-Stop-Platz beraubt!
https://adelantelafe.com/la-primera-misa-nuevo-sacerdote/
Teófilo.

von esther10 23.04.2017 00:09

Die wesentlichen Aufgaben der Kardinäle der Heiligen Römischen Kirche


https://www.corrispondenzaromana.it/tag/card-r-leo-burke/

(Von Roberto de Mattei ) In seiner Rede auf der Lepanto - Stiftung, 5. Dezember 2016, sagte Kardinal Raymond Leo Burke: " Das Gewicht auf den Schultern eines Kardinals sehr groß ist. Wir sind der Senat des Papstes und seinen Beraters und wir müssen vor allem dazu dienen , den Papst, ihm die Wahrheit zu sagen. Stellen Sie Fragen, wie wir an den Papst getan haben, ist es in der Tradition der Kirche, gerade Divisionen und Verwirrung zu vermeiden. Wir taten dies mit großem Respekt für das Petrine Büro, in Ehrfurcht vor der Person des Papstes fehlt. Es gibt so viele Fragen, aber die fünf wichtigsten Fragen , die wir gestellt unbedingt eine Antwort haben müssen, für das Heil der Seelen. Wir beten jeden Tag eine Antwort zu haben, getreu der Tradition, die ungebrochene apostolische Linie , die zu unserem Herrn Jesus Christus bezieht . "

Mit diesen Worten erinnerte Kardinal Burke die Bedeutung der Mission der Kardinäle, die höchsten in der katholischen Kirche, danach wird der Supreme, der Papst. Sie sind in der Tat die wichtigsten Mitarbeiter und Berater des Papstes in der universalen Kirche regeln. Ihre Einrichtung ist sehr alt, da bereits unter Papst Sylvester I. (314-335) sind die Bedingungen cardinales Diakone . Es scheint , dass wir in der St. Pier Damiani sollten die Definition des Kardinalskollegiums als „Senat der Kirche“, umgesetzt von dem Pio-Benediktiner - Code von 1917 (can. 230). Das Kardinalskollegium hat eine Rechtspersönlichkeit, die die dreifache Natur der Koadjutor Orgel Attribute, Orgel wechseln sich ab und Kurfürst des Organs Heiligen Vaters.

Wir dürfen nicht den Fehler machen , die Rolle des Kardinals durch den Papst Berater der „Co-Entscheider“ erheben. Obwohl es auf der Beratung und Unterstützung der Kardinäle setzt, verliert der Papst nie plenitudo potestatis. Der Kardinal nur im Laufe des Jahres innerhalb der Grenzen in ihrer Macht teilnehmen, die der gleiche Papst definiert.

Die Kardinäle haben nie gegen den Papst-Entscheidungsbefugnisse, sondern nur beratende Funktion. Wenn der Papst Hilfe Erfolg stimmt das Kardinalskollegium, wenn auch nicht dazu verpflichtet, so, die Kardinäle aus ihrer moralischer Verpflichtung, den Papst zu beraten, ihm Fragen zu stellen, und sie möglicherweise zu ermahnen, unabhängig von der zu begrüßen, dass die Papst behält ihre Worte.

Die Präsentation der vier Kardinal (Brandmüller, Burke, Caffara und Meisner) einiger dubia dem Papst und der Kardinal Gerhard Müller, Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, bat sie , „zu klären , die schwere Desorientierung und Verwirrung “ im Zusammenhang apostolischen Schreiben Amoris laetitia , passt perfekt in die Aufgaben des Kardinals und kann nicht auf Zensur unterliegen. Wie durch den Anwalt Kanon erklärte Edward Peters, Rechtsreferentin des Obersten Gerichtshofes der Apostolischen Signatur, die vier Kardinal „ hat ein Lehrbuch ihr Recht nutzen (can. 212 § 3) , um die Lehr- und Disziplinarfragen zu setzen , die zu der Zeit angegangen werden müssen “ .

Dann wird , wenn der Heilige Vater so zu tun , zum Scheitern verurteilt war, werden die Kardinäle drehen zusammen mit einer Form der brüderlichen Korrektur, im Geist dell'ammonizione von St. Paul der Apostel Petrus in Antiochien ( Gal 2, 11).

Der canonist schließt mit den Worten: Ich " entkommt die Art und Weise , für den jemand zu dem Schluss kommen kann , dass die vier Kardinäle sind wahrscheinlich ihr Amt enthoben werden. Niemand, dann ist der letzte unter den alle vier Kardinäle in Frage wirft Zweifel auf der speziellen Behörde, die ein Papst über die Kirche hat (can. 331), und auch die Illusion , sie fördern , dass ein Papst gezwungen werden kann , eine Antwort auf Fragen von ihnen zu geben , fortgeschrittene.

Mein Eindruck ist , dass die vier Kardinäle, wie gerne eine päpstliche Antwort begrüßen würde, sind wahrscheinlich glücklich noch in der Pipeline einige wichtige Fragen gestellt zu haben , vor einem Tag in dem es möglich sein wird , dass sie endlich eine Antwort haben. Allerdings können sie sicherlich ihre eigenen Büro Bischof Lehrer des Glaubens ausüben (can. 375) und Antworten auf der Grundlage der Autorität ihrer eigenen vorzuschlagen. Tatsächlich sind sie Männer, glaube ich, bereit , sogar den Spott zu übernehmen und leiden Missverständnisse und Fehlinterpretationen ihrer Handlungen und ihre Motive . " Die Würde des Kardinals ist nicht rein ehrend, hat aber eine große Verantwortung.


Die Kardinäle haben Privilegien, weil vor allem Aufgaben haben. Die Ehrungen ihnen übertragenen ableiten genau aus dem Gewicht der Aufgaben zu belasten ihre Schultern. Unter diesen Aufgaben ist brüderlich zu korrigieren, wenn der Papst macht Fehler in die Kirche regeln, wie im Jahr 1813 geschah, als Pius VII den berüchtigten Vertrag von Fontainebleau mit Napoleon unterzeichnet, oder im Jahr 1934, als der Dekan Gennaro di Belmonte Granit Kardinal, Pius XI ermahnt, im Namen des Kollegiums zum unvorsichtigen Gebrauch von der der Heiligen Stuhl Finanz. Der Papst ist unfehlbar nur unter bestimmten Voraussetzungen und seine Regierungshandlungen oder Lehre enthalten Fehler, die jeder der Gläubigen erkennen kann, umso mehr, diejenigen, die mit dem Amt des Papstes der höchsten Berater investiert.

Unter den mittelalterlichen Kanonisten , die das Kardinalskollegium zeichnet Enrico da Susa behandeln, auch Ostiense genannt, weil er Kardinalbischof von Ostia war, ein Autor, den Gegenstand einer aktuellen Studie von don Jürgen Jamin war, mit dem Titel Zusammenarbeit der Kardinal Entscheidungen päpstlichen ratione fidei. Der Gedanke an Enrico da Susa (Ostiense) (Marcianum Press, Venedig 2015). Der prof. Jamin daran erinnert , dass Enrico da Susa, kommentiert die päpstlichen Dekrete, auf der Hypothese eines Papstes in Häresie fallen konzentriert.

Der prof. Jamin besonders erinnert sich an den Kommentar dell'Ostiense die Worte, die sich auf den Papst, „ Nec deficiat fides eius .“ Nach dem Kardinalbischof von Ostia: „ Glaube des Petrus ist nicht sein“ Glaube „ausschließlich als persönlicher Akt gemeint, aber es ist der Glaube , der ganzen Kirche, dessen Sprecher ist der Prinz des Apostels. Christus betet dann für den Glauben der ganzen Kirche in der Person Petri-off , weil es der Glaube der Kirche ist, von Peter erklärte, die nie versagt et propterea ecclesia non posse presumitur err „( op. Cit . S. 223).

Der Gedanke dell'Ostiense passt , dass von allen großen mittelalterlichen Kanonisten. Der größte Gelehrte dieser Autoren, stellt fest , Kardinal Alfonso Maria Stickler, dass " das Vorrecht der Unfehlbarkeit Büro bedeutet nicht , dass der Papst, als eine Person , die Sünde und damit persönlich Ketzer geworden (...) In den Fällen , persistenter und öffentlichen ein bestimmter Beruf der Ketzerei, weil sie bereits von der Kirche verurteilt, wird der Papst „ weniger quolibet catholico “ (allgemeine Phrase Canonisten) und hört Papst (...) diese Tatsache des Ketzers Papst nicht berührt daher Unfehlbarkeit des Päpstlichen zu sein , weil dies bedeutet nicht , Makellosigkeit oder Irrtumslosigkeit der Person des Papstes, sondern Irrtumslosigkeit in eine Wahrheit des Glaubens in kraft seinem Amt zur Gründung oder ein unveränderliches Prinzips des christlichen Lebens (...) die Kanonisten wussten sehr gut , zwischen der Person des Papstes und seinem Amt zu unterscheiden. Wenn daher declare der Papst, ist hinfällig , und schon gar nur hartnäckig ketzerisch, implizit zugeben , dass nicht nur durch diese persönliche Angelegenheit gefährdet das Büro nicht unfehlbar ist, aber es wird verteidigt eher und bestätigt: es wird automatisch unmöglich gemacht , eine Entscheidung ‚päpstliche‘ bereits entschieden gegen eine Wahrheit „(aM Stickler, über den Ursprung der päpstlichen Unfehlbarkeit, “ Historische Zeitschrift der Kirche in Italien“, 28 (1974), S.. 586-587).

Die Kardinäle , die den Papst wählen nicht die Befugnis haben , ihn abzusetzen, kann aber seinen Verzicht auf das Pontifikat, bei freiwilligen Rücktritt oder hartnäckigen Ketzerei und Shows sehen. In der tragischen Stunde der Geschichte, haben sie die Kirche dienen, bis zum Vergießen von Blut, wie die roten Farbe der Kleidung getragen und der Formel Auferlegung des Barettes " Rots als Zeichen der Würde des Kardinalat, was bedeutet , dass Sie bereit sein müssen , mit Standhaftigkeit, auch bis zum Vergießen von Blut für die Erhöhung des christlichen Glaubens, für den Frieden und die Ruhe der Menschen von Gott und für die Freiheit und die Verbreitung der Heiligen römischen Kirche zu handeln . " Dazu kommen wir die Gebete von Kardinal Burke, zu fragen , zu Franziskus geben dubia eine Antwort „ der Tradition treu, die ungebrochene apostolische Linie, die unseren Herrn Jesus Christus bezieht sich “ . (Roberto de Mattei)
+
https://www.corrispondenzaromana.it/tag/chiesa-cattolica-2/
+
https://www.corrispondenzaromana.it/tag/card-r-leo-burke/
+




von esther10 23.04.2017 00:07

Smartphone-Industrie ist auf "das Blut der kongolesischen Menschen" gebaut, sagt Priester


Fr Richard Muembo und Fr Apollinaire Cikongo sind in Rom zu sehen (CNS Foto / Höflichkeit Hilfe zur Kirche in Not)
Jeder, der moderne Technik nutzt, profitiert von Blutvergießen, sagt der kongolesische Rektor

Die globale Nachfrage nach metallischen Erzen, die in Mobiltelefonen verwendet werden, vereitelt die Bemühungen, Krieg und Gewalt im Kongo zu beenden, hat ein afrikanischer Priester gesagt.

Jede Person, die ein Mobiltelefon oder ein anderes elektronisches Gerät besitzt, mit Komponenten, die aus solchen "Konfliktmineralien" stammen, profitiert von Blutvergießen, sagte Fr Richard Muembo, Rektor eines kongolesischen Seminars, der Anfang dieses Jahres feuerbombiert wurde.

"Wer heute moderne Technik nutzt, ist in gewisser Weise das Blut des kongolesischen Volkes", sagte er in einem Interview mit dem britischen Zweig der Hilfe zur Kirche in Not, einer päpstlichen Grundlage, die den verfolgten Christen hilft.

"Plünderer aus aller Welt kommen hierher, um das Land zu nutzen", sagte der Pfarrer gestern in einer Erklärung der Wohltätigkeitsorganisation.

Der Kampf im Kongo wird durch einen Kampf über den Zugang zu solchen Erzen wie Coltan fortgesetzt, aus denen Niob und Tantal extrahiert werden, schlug er vor. Das Erz wird bei der Herstellung von Batterien für Smartphones, Computer und GPS-Geräte verwendet.

Katholische Führer haben gearbeitet, um die Gewalt zwischen der Regierung und den kriminellen Banden und bewaffneten Gruppen zu beenden, die die Erze verkaufen, um Waffen zu kaufen, nur um das Ziel der Angriffe zu finden.

Das Seminar von Christus, dem König, von dem Fr Muembo Rektor ist, wurde in einem Feuerbombenangriff im Februar teilweise zerstört, nachdem die Kirchenführer sich weigerten, es zu einem militärischen Vorposten zu machen.

Die 77 Seminaristen waren gezwungen, den Komplex in Malole in der zentralen Kasai-Region des Landes zu fliehen, um ihr Studium 250 Meilen von ihren Klassenzimmern fortzusetzen.

Am 31. März wurden katholische Schulen verbrannt und die Kathedrale von Johannes der Täufer in Luebo, in der Nähe von Malole, wurde von Milizkämpfern entweiht.

Menschenrechtsmonitoren berichteten über Angriffe auf kirchliche Objekte in anderen Teilen des Landes Anfang April.

"Schulen sind geschlossen, Hunger herrscht, Teile der Bevölkerung verstecken sich im Dschungel", sagte Fr Muembo. "Wir träumen von einem Ende dieses sinnlosen Krieges."

Die kongolesische Bischofskonferenz startete ein Vermittlungsangebot, nachdem Oppositionsführer Präsident Joseph Kabila angeklagt hatten, die Macht zu behalten, als seine zweite und letzte Amtszeit am 20. Dezember ablief.

Die Bischöfe vermittelten eine Friedensvereinbarung, die am 31. Dezember unterzeichnet wurde. Ende März verließen die Bischöfe Versuche, eine Regierungs-Oppositions-Machtverteilungsregelung zu verabschieden, und innerhalb weniger Tage brach die Gewalt im östlichen Kongo aus.

"Die katholische Kirche wird in diesem Lande sehr respektiert, weil sie sich nie von einer politischen Gruppe kooptiert hat", sagte Fr Muembo. "Jetzt werden Versuche unternommen, die Kirche in den Konflikt zu verwickeln."

Fr Apollinaire Cikongo, ein Mitarbeiter des Seminars, sagte: "Es ist notwendig ... nein zu Gewalt, der Industrie des Todes, den Waffenfabriken und dem Waffenhandel zu sagen.

"Technologie sollte das Leben leichter machen, nicht das Leben beenden", sagte er in der Hilfe zur Kirche in Not-Anweisung.

Westliche Firmen wurden angeklagt, mit gewalttätigen Banden im Kongo zusammenzuarbeiten, um Mineralien zu erhalten, die für die Herstellung von elektronischen Gadgets verwendet wurden und den Handel mit Ressourcen erlauben, Menschenrechtsverletzungen zu verewigen.

Im Februar schrieb der Vorsitzende des Internationalen Politikausschusses der US-Bischöfe an den amtierenden Leiter des Nationalen Sicherheitsrates, der Präsident Donald Trump drängte, die Regeln, die die Unternehmen erklärten, auszusetzen, wenn sie "Konfliktmineralien" nutzten.

Die von der Section 1502 des Dodd-Frank-Gesetzes geforderte Entscheidung über die Wertpapier- und Börsenkommission verboten den Unternehmen nicht, solche Mineralien zu kaufen, sondern wurde dazu bestimmt, die Unternehmen dazu zu zwingen, die Kette des Sorgerechts für solche Mineralien zu veröffentlichen, um sie davon abzuhalten Hilfe bei bewaffneten Gruppen, vor allem im Kongo.

Laut Berichten in den US-Medien, House Republikaner haben einen Entwurf eines Dodd-Frank Act Ersatz, die so genannte Financial Choice Act, und am 26. April wird ein Ausschuss über die Rechnung zu halten.
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...le-says-priest/

von esther10 23.04.2017 00:06

Exorzisten berichten über eine außerordentliche Zunahme der dämonischen Tätigkeit, wie Papst ihre Arbeit lobt

Papst Franziskus gesegnet Exorzisten für die Hilfe für diejenigen, die leiden, weil der Teufel

Vereinigung brachte 300 Mitglieder nach Rom, um die Auswirkungen des Satanismus zu besprechen

Es warnte die Zahl der Menschen, die sich den satanischen Praktiken widmen, die ständig wachsen "
Die Gruppe wurde im Juni dieses Jahres vom Vatikan formell anerkannt

http://www.dailymail.co.uk/news/article-...l#ixzz4f6ZaZNiT

Im vergangenen Jahr schien Papst einen Dämon von einem Rollstuhl-gebundenen Mann zu vertreiben
Durch Annabel Grossman für Mailonline

VERÖFFENTLICHT: 15.47 BST, 4. November 2014 | AKTUALISIERT: 07.52 BST, 5. November 2014


Read more: http://www.dailymail.co.uk/news/article-...l#ixzz4f6ZaZNiT
Follow us: @MailOnline on Twitter | DailyMail on Facebook

Papst Franziskus hat einen besonderen Segen für eine Konvention von Exorzisten gegeben und lobt sie für "denen zu helfen, die wegen der Arbeit des Teufels leiden".

Die Internationale Vereinigung der Exorzisten brachte etwa 300 Mitglieder nach Rom, um die Auswirkungen des Okkulten und des Satanismus zu erörtern, die viele von ihnen fürchten.

Der Papst, der oft über den Kampf gegen Satan in seinen Predigten spricht, sagte durch die Behandlung von Menschen, die besessen sind, zeigen die Exorzisten, dass "die Kirche die Menschen, die unter den Werken des Teufels leiden, begrüßt.

Im Gespräch mit dem Vatikanischen Radio wartete Dr. Valter Cascioli, ein Psychiater und Sprecher der Internationalen Vereinigung der Exorzisten, vor einer "außergewöhnlichen Zunahme der dämonischen Tätigkeit".

Er sagte, das macht es noch besorgniserregender, dass "die Zahl der Menschen, die sich diesen Praktiken widmen, die psychologisch, geistig und moralisch schädlich sind, ständig wächst".

Die Vereinigung, die katholische Priester und Psychiater zusammenbringt, wurde 1990 gegründet und wurde im Juni im Vatikan formale Anerkennung gegeben.

Dr. Cascioli sagte, dass zu viele Menschen heute die Versuchung unterwerfen, sich in "gewöhnliche dämonische Aktivität" zu engagieren, was ihnen unvorbereitet bleibt, um größere Angriffe des Teufels zu bekämpfen.

In Gesellschaften, die von "Rauschen, Oberflächlichkeit, übertriebenem Individualismus und Säkularisierung" geprägt sind, fügte er hinzu: "Der Kampf gegen das Böse und der Teufel wird zunehmend zum Notfall".

Auf der Konvention, Vater Aldo Buonaiuto beschuldigte das Phänomen von Halloween für eine Spitze in dämonischen Besitzungen im Oktober.


Read more: http://www.dailymail.co.uk/news/article-...l#ixzz4f6ZtC8oH
Follow us: @MailOnline on Twitter | DailyMail on Facebook



Im vergangenen Jahr schien Papst Franziskus einen Dämon von einem Rollstuhl-gebundenen Mann zu vertreiben, der sagte, dass er vom Teufel besessen war. Der Vatikan bestand darauf, dass der Papst "keinen Exorzismus ausführen wollte"

Die Vereinigung der Exorzisten wurde in Italien von dem Veteranen-Exorzisten Pater Gabriele Amorth eingeführt, um Erfahrungen zu sammeln, da das Interesse an okkulten Praktiken die Nachfrage nach Exorzismen verstärkt hat.

Fatherr Francesco Bamonte, ein Exorzist aus der Diözese von Rom, erklärte der offiziellen Vatikanischen Zeitung L'Osservatore Romano, dass die Zustimmung des Heiligen Stuhls zur Gruppe "Freude für die Kirche als Ganzes" sei.

"Exorzismus ist" in der Tat "eine andere Form der Nächstenliebe", sagte er.


Der alte Ritus des Ausstiegs des Satans und seiner Dämonen aus den Seelen der Besessenen ist seit Jahrhunderten in der katholischen Kirche durchgeführt worden.
Aber die Praxis des Exorzismus sah eine Wiederbelebung des Interesses nach dem 1973 Film The Exorcist und anderen populären Film- und Literaturreferenzen.


Read more: http://www.dailymail.co.uk/news/article-...l#ixzz4f6aDcADC
Follow us: @MailOnline on Twitter | DailyMail on Facebook
http://www.telegraph.co.uk/news/worldnew...vils-works.html
+
http://www.dailymail.co.uk/news/article-...l#ixzz4f6ZaZNiT


von esther10 23.04.2017 00:05

Fünf Möglichkeiten, unsere Rezeption der heiligen Kommunion zu verbessern


Empfang der heiligen Kommunion

Die größte und erhabenste Handlung , die die menschliche Person während des Lebens tun kann, ist, die heilige Kommunion im Zustand der Gnade in einer würdigsten Weise zu empfangen. Die Engel im Himmel erleben einen heiligen Neid für uns Sterbliche auf Erden: Wir können die heilige Kommunion empfangen, während sie nicht können!

Ein Schlüsselkonzept in der sakramentalen Theologie ist das der Dispositiven Gnade. Dies bedeutet in einfacher Jargon: Sie bekommen, was Sie offen sind zu empfangen. Je mehr eine Tür geöffnet ist, desto leichter ist es, in die Tür zu kommen, ohne in sie hineinzugehen und unsere Zehen zu stoßen. Also mit dem Empfang der Gnade Gottes in den Sakramenten, besonders in der Aufnahme des größten aller Sakramente, der heiligsten Eucharistie.

Verschiedene Manners of Reception

Man könnte die heilige Kommunion unwürdig empfangen; Wir alle haben Freiheit und können unsere Freiheit missbrauchen. Das kannst du sehr deutlich in einer Episode im Leben des hl. Paulus in der Kirche von Korinth lesen. Die Reichen vernachlässigten die Armen, aßen und trinken im Übermaß und fuhren dann fort, die Messe / das Essen des Herrn zu feiern. Dann würden sie den Leib des Herrn unwürdig empfangen, zu ihrem eigenen Schaden und einer möglichen Verurteilung. (Lesen I Korinther 11). Andere können die heilige Kommunion in den Zustand der Gnade empfangen, aber während des ganzen Laufes der Messe abgelenkt werden. Grazien werden in einer solchen Seele empfangen, aber in weniger Fülle. Dann ist die wohlgesinnte Seele, die früh zur Messe kommt, vollkommen teilnimmt und die heilige Eucharistie mit tiefem Glauben empfängt, die Liebe und die Hingabe - die Gnaden in einer solchen Seele gehen über die Grenze hinaus.

In diesem Fall möchten wir fünf kurze Vorschläge oder Ratschläge anbieten, um die besten und eifrigsten heiligen Kommunionen in unserem Leben zu machen. In der Tat, wenn dies die wichtigste Geste in unserem Leben ist, dann sollten wir eine konzertierte Anstrengung machen, um es am besten zu machen!

1. Bekenntnis und heilige Kommunion

Es gibt eine innige Beziehung zwischen dem Empfang des Sakraments des Bekenntnisses oder der Versöhnung und dem Empfang der heiligen Kommunion. Die spezifische sakramentale Gnade des Bekenntnisses ist Heilung; Die spezifische sakramentale Gnade der heiligen Kommunion ist Nahrung. Eine würdige Aufnahme des Sakraments des Bekenntnisses reinigt, reinigt, erleuchtet und heiligt die Seele, die es gibt, die Eucharistie mit einer besseren und glühenderen Disposition zu empfangen.

Wenn du hier magst, ist eine Analogie: Ein schmutziges Fenster wird schließlich mit Windex und einer trockenen Zeitung gereinigt; Das Fenster wurde seit fünf Jahren nicht gereinigt. Die Vorhänge sind mittags geöffnet und das Licht der Mittagssonne strömt in den Raum in voller Fülle. Je klarer und reiner und transparenter das Fenster, desto häufiger ist das Licht. So ist es mit der Seele. Eine schmutzige, dunkle und undurchsichtige Seele widersteht dem Licht oder empfängt das Licht nur teilweise. Während eine reine Seele das Licht fängt, Jesus das Licht der Welt in völliger Brillanz!

2. Erste, letzte und nur heilige Kommunion

Bemühe sich um jedenfalls die allgegenwärtige Gefahr, die heilige Kommunion in einer mechanischen, oberflächlichen, routinemäßigen, flippanten und lässigen Weise zu empfangen. Die wirkliche Gefahr des leichten Zugangs und der Verfügbarkeit der täglichen Messe und der heiligen Kommunion ist, den Herrn einfach für selbstverständlich zu nehmen. In vielen Sakristen, vor allem in Klöster von Nonnen oder Rückzugshäusern gibt es ein Zeichen, besser noch ein "Warnzeichen" mit den folgenden Worten: "Priester, Mann Gottes, sagen diese Messe, als wäre es deine erste Messe, letzte Messe Und nur die Messe. " Das ist unsere Herangehensweise und Haltung, die wir in der Gewohnheit haben, die heilige Kommunion häufig vielleicht sogar auf einer täglichen Basis zu empfangen - die heilige Kommunion jedes Mal zu empfangen, als ob es unsere erste heilige Kommunion, die letzte heilige Kommunion und nur war Heilige Kommunion!

3. Das Offertorium / Das Gemeinsame Priestertum der Gläubigen

Der Vatikan II weist darauf hin, dass es zwei Formen des Priestertums gibt: das ministerielle Priestertum (diejenigen, die das Sakrament der Heiligen Orden haben) und das gemeinsame Priestertum der Gläubigen - die, die in Christus Jesus getauft sind. Die Laien-Gläubigen werden ermahnt, ihr gemeinsames Priestertum zu leben, indem sie sich Jesus, dem Heiligen Opfer der Messe, mit dem feiernden Priester anbieten. Alle Gläubigen sollen in jeder Messe wenigstens eine persönliche Absicht anbieten; Aber sie könnten Hunderte oder sogar Tausende von Absichten anbieten. Tatsächlich, je mehr wir bieten, desto mehr werden wir empfangen, je mehr die Welt erhalten wird. Jesus sagte uns: "Bittet und du wirst empfangen; Suche und du wirst finden; Klopfe und die Tür wird euch geöffnet werden. "(Mt 7,7) Wir bekommen wenig, weil wir wenig vertrauen und um etwas bitten. Der Himmel ist die Grenzen! Holen Sie sich in die Gewohnheit zu kommen, bevor die heilige Messe begonnen hat und bieten Sie sich, Ihr Herz mit unzähligen Absichten. Je mehr wir fragen, desto erfreulicher ist Gott und je mehr wir empfangen werden!

4. Erhalten Sie die heilige Kommunion mit unserer Dame

Die Gesegnete Mutter Teresa von Kalkutta lehrt uns ein sehr schönes Gebet an Maria und Jesus. Das Wesen des Gebets ist folgendes: "Maria gebe mir dein reinstes und unbeflecktes Herz, damit ich das Herz Jesu empfangen und lieben kann." Dieses Gebet kann leicht auf den Empfang der Heiligen Kommunion angewendet werden. Bevor du die heilige Kommunion empfängst, solltest du Maria Unbefleckten bitten, dir das reinste, glühende und liebevolle Herz zu geben, damit du ihren Sohn Jesus mit brennender Liebe in der heiligen Kommunion empfangen kannst. Die Früchte deiner heiligen Kommunionen werden anfangen zu rauchen!

5. Danksagung nach dem Empfangen von Jesus in der heiligen Kommunion

Es wäre völlig unhöflich und fehl am Platz, wenn du zu einer Mahlzeit oder einem Bankett in einem Familienheim eingeladen werden würdest und du sollst das Essen vorsichtig hinunterstürzen, die Hintertür rauskriegen, ohne auch nur "Danke" zu sagen Mahlzeit! Das wäre einfach unzivilisiert! Dies kann nach dem Empfang der heiligen Kommunion geschehen. Wir empfangen die heilige Kommunion und stürzen die Tür der Kirche aus, als ob unsere Hose auf Feuer war! Unhöflich? Sie wetten!

Es ist im Leben des heiligen und heiligen Priesters Saint Phillip Neri aufgezeichnet, dass er ein trauriges Phänomen bemerkt hat! Für einige Tage in einer Reihe direkt nach der heiligen Kommunion bemerkte er einen Mann, der ohne einen Moment des Dankes aus der Tür rauschte. Neri hatte eine Idee. Am folgenden Tag, nachdem dieser Mann die heilige Kommunion empfangen hatte, folgte ihm Phillip tatsächlich in die Straßen von Rom, nach zwei Altarservern, die beleuchtete Kerzen trugen. Erschrocken drehte sich der Mann um und sah die beiden Altarserver mit ihren Kerzen beleuchtet und hochgehoben, mit dem Priester, der in liturgischen Gewändern gekleidet war, der ihm am ehrfürchtigsten folgte. St. Phillip erklärte dem Mann, dass er glaube, er würde eine Eucharistische Prozession durch die Straßen von Rom machen. Dieser Mann, der Jesus in seinem Herzen hatte, war nach der Heiligen Kommunion die lebendige Monstranz und Tabernakel des eucharistischen Jesus. Verständnis der Botschaft, von diesem Tag an würde der Mann nach der Messe bleiben, um den Eucharistischen Herrn zu einem würdigen Danksagung zu machen.

Darum, nachdem wir Jesus auf der Messe in der heiligen Kommunion empfangen haben, wollen wir uns etwas Zeit damit verbringen, den Eucharistischen Herrn zu loben, zu verehren, zu verehren und zu lieben. In der Tat sind dies die wichtigsten und kostbaren Momente im Leben des Menschen auf Erden!
http://catholicexchange.com/five-ways-to..._pos=0&at_tot=1
http://catholicexchange.com/tag/eucharist


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773 | 2774
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz