Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Hallo ihr Lieben, ich denke es betrifft ganz viele Leute. Vor allem Kinder sind oftmals Opfer von Mobbingattacken. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Meistens allerdings geht’s ums aussehen oder das Herkunftsland. Allerdings kann das auch Lehrer an der eigenen Schule betreffen. Manche werden bewusst ausgegrenzt oder ähnliches. Gute Schulungen zu dem Thema habe ich hier auf der Heraeus Bildung...
    von KrisMob in Mobbing an deutschen Schulen: ...
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 21.08.2017 00:18

Spanien nimmt Zuflucht in der Kirche, die demütigen will

2017.08.21
Die Messe gestern an der Sagrada Familia



Es ist ein Spanien ohne Geschichte und Identität, die sich mit Dschihad-Terroristen heute einführt. Ein dekadentes Spanien in seinen Gründungs ​​Wurzeln Ausdruck seine Bestürzung über das Ziel des islamischen Terrorismus worden. Der Ton der Klage y amargura, die in diesen Tagen eine logische Folge der Nachricht ist, spricht zu uns von einer müden Erde aus dem Schlaf aussehenden Gesicht weckt einem Feind. Ein tiefer Schlaf, in dem in den letzten Jahren gesunken, alle Ideologien des Relativismus umfassen, die zu einem gewissen Grad abgeschwächt Anlassen haben. In Spanien wird seine christliche Tradition verspottet und er schmäht. Und doch ist es eine glorreiche und mächtige Tradition der Heiligen, die dazu beigetragen haben, die westliche Kultur prägen. All dies wurde unter dem Joch der ideologischen Wut verlassen, die in den letzten Jahren zu einer Schwächung der Institution Familie beigetragen hat, die Kultur des Lebens, den Glauben eines Menschen.



Hier in Spanien diese Religion sie wollten auszurotten. In den letzten Monaten haben wir erzählt von so viel Nachrichten aus Spanien gegeben , wie Katholizismus wurde langsam eine religiöse Freiheit Frage. Wir schrieben an Kirchen und sakrale Bildnisse verletzt und geschmäht LGBT Ideologie , ohne dass die Behörden konnten oder wollten, zu intervenieren und wie die Bischöfe und Priester haben den Mund mit Beschwerden und sogar ausgesetzt einschüchternd gesteckt worden. Und ebenso wie die Ramblas Barcelona durch Terror in Bilbao investiert wurden, wurde inszeniert eine Ausstellung blasphemisch , in dem das Kruzifix seziert wurde als ein Viertel von Rindfleisch in dem Schlachter ohne Scham.

All dies hat Spanien ein Land zu jedem Wind ausgesetzt. Logisch , dass die Dschihadisten, die Entscheidung zu treffen, haben in gewisser Hinsicht auf fruchtbaren Boden. Denn wenn man die eigenen Wurzeln aufzugeben ist es , wo der Feind leichter in dem Streik zum Tod ist.

Logisch , dass die Dschihadisten die treffen wollen Sagrada Familia . Es ist ein wunderbarer Tempel, voll von der göttlichen Symbole, die gleiche wie die spanische Mann kämpft. Denn am Ende wollen Islam Christus treffen, aber das hat sich bereits in den letzten Jahren von der modernen Säkularismus getroffen worden, näherte er sich Spanien heute , dass von 80 Jahren , als die marxistische Ideologie Kirchen verbrannt und die Priester getötet . Heute in Spanien mehr Parteien, wie Podemos oder Sozialisten versuchen auch , die Kirche zu enteignen , indem sie unter staatlicher Kontrolle übergeben. Und die Sagrada Familia, die vor kurzem war, im Mittelpunkt der Kontroverse. Der Bürgermeister von Barcelona will nicht das Kirchhof Zugang Meisterwerk der Kirche vervollständigen. Es gibt städtische Probleme schwer zu lösen, natürlich. Aber der Mangel an Interesse an dem Tempel war bereits zertifiziert.

Aber gestern Morgen die Sagrada Familia hat noch begrüßt , wenn die Männer verloren und verlassen. Und das tat er während der Messe in Wahlrecht der Opfer der Rambla auf die Anwesenheit der spanischen Königsfamilie. Die Bilder von der Messe sollten die Hoffnung nicht unterschätzt und geben werden. Da der Mann zurück , wenn er Angst hat von seinem Vater zu fliehen. Und so war es gestern, weil Frieden den Bischof von Barcelona, Einheit und Harmonie erwähnt hat , die genannt, kann nur Christus garantieren, weil es von ihm kommt.

Es würde zustimmen , dass jeder spanischen Politiker in diesen Tagen zu gehen und wieder lesen , die im Jahr 2010 von Papst Benedikt XVI , Ansprache anlässlich der Weihe der Sagrada Familia. Es ist sehr prophetisch. Papa Ratzinger zitierte das Genie von Gaudi, aus dem das Opernprojekt gestartet: „Eine Kirche ist das einzige , was verdient die Seele eines Volkes darstellt, für die Religion ist die erhöhte Realität im Menschen“.

Das ist , was die Menschen zusammenhalten müssen. Er fuhr fort: „Die Kirche keine Konsistenz von sich selbst hat; Es heißt Zeichen und Werkzeug Christi, in reiner Fügsamkeit seine Autorität und insgesamt Dienst sein Mandat zu sein. Der eine Christus gründete eine Kirche; Er ist der Fels , auf dem unser Glaube gebaut wird. Aufbauend auf diesem Glauben, lassen Sie uns gemeinsam danach streben , die Welt das Antlitz Gottes zu zeigen, die Liebe und die einzige ist , die unsere Sehnsucht nach Erfüllung beantworten kann. Das ist die große Aufgabe, alle zeigen , dass Gott ein Gott des Friedens ist nicht die Gewalt, die Freiheit nicht von Zwang, der Harmonie nicht der Zwietracht. In diesem Sinne glaube ich , dass das Engagement der Kirche der Heiligen Familie, in einem Zeitalter , in dem dem Mensch sein Leben ohne Gott zu bauen versucht, als ob er nichts mehr zu sagen hatte, ein Ereignis von großer Bedeutung ist , “.

Hier ist eine erste Antwort auf Dschihad - Wut gegeben werden. Keine Proklamationen Rosenwasser, sondern gehen in die Kirche , wie es gestern Morgen gemacht wurde. Dass die Kirche in Spanien ist so hartnäckig zu demütigen und Stille versucht, von der Herrschaft Christi entleert.


http://lanuovabq.it/it/articoli-la-spagn...liare-20808.htm

von esther10 21.08.2017 00:18

Die Dämonen waren Legion
Es sei daran erinnert, dass die Montoneros aus dem Schoß der Kirche entstand: katholische Nationalismus, der Katholischen Aktion, Pastoral Universitaria, mit der Förderung der Priester für die Dritte Welt und der ideologischen Horizont der Befreiungstheologie, die angebliche Botschaft von Medellin und natürlich „Geist des Konzils“.


Monsignore Héctor Aguer - 21/08/17

Die drei synoptischen Evangelien gesammelt eine beeindruckende Episode im Leben von Jesus: die Veröffentlichung eines Besessenen. Es geschah in Gerasa oder Gadara, eine Stadt von Ostjordanland. Mateo, in einer kürzeren Variante derselben Geschichte erwähnt zwei besaß. Mark spricht von einem Mann von einem unreinen Geist besessen; Lucas stellt mittlerweile, dass dies ein Mann ist, der Dämonen hatte. Die letzten Texte beschreiben ihn als Verrückten, nicht in der Lage in der Gesellschaft zu leben. Während Jesus ruhig wird, um den bösen Geist zu vertreiben, reagiert es, flehend, weil er seine Beute verlassen leidet. Der Herr fragte nach seinem Namen. Die Antwort lautete: Mein Name ist Legion, denn wir viele (Mk 5: 9) sind. Der Name ‚Legion‘ eine militärische Einheit von mehr als 6.000 Menschen bezeichnet; Es ist ein guter technischer Begriff aus dem Lateinischen, die die Verwendung von griechischen und aramäischen weitergegeben. Im Fall legt nahe, dass eine ganze Armee war teuflisch, als organisierte Kraft, die die Kreatur ergriffen hatte und entmenschlicht hatte.

http://infocatolica.com/?t=autores&a=Mon...+H%E9ctor+Aguer

Teufel ist der Teufel, Satan, im Evangelium, aber in unserer Sprache gilt das Nomen bildlich auf eine perverse und böse Person. Valga Abschweifung ein heikles Thema und diskutiert einzuführen. Wie viele Dämonen besessen in den blutigen 70er Jahren des letzten Jahrhunderts nach Argentinien? Diese Geister spuken noch uns und Dividieren. Wie der Leser haben bereits bemerkt, ich beziehe mich auf die „Theorie der beiden Dämonen“. Er hat den Schriftsteller Ernesto Sabato ist sein Autor beschuldigt; die linke nahm Anstoß mit ihm eine Passage aus dem Prolog von „Nie wieder“, so der Bericht des Conadep Kritik: „Während der argentinischen 70 wurde durch einen Terror erschüttert, die sowohl von der extremen Rechten oder der extremen Linken kam? Um Verbrechen von Terroristen, reagierte das Militär mit einem unendlich schlechter als bekämpft den Terrorismus, weil seit 24. März 1976 sie die Macht und die Straflosigkeit des absoluten Staates hatte, Entführung, Folterung und Tausende von Menschen zu töten " . Denken Sie an die schroffen Sequenz der Zahl der Opfer der Diktatur; vielmehr die abscheuliche Erfindung jener Menschen, vermisste Personen: 7380 als Conadep zählen; dann 8961; Nach anderen Berichten, 13.000; dann 22.000, die mythische Zahl von 30.000 zu erreichen, ist erforderlich, gesetzlich in der Provinz Buenos Aires zu halten. Obwohl eine Person so viel Glück gelaufen war, versuchen wir immer ein Gräuel.

Im Jahr 2006 Gegner von Sabato und anderen Forschern konnten zeigen, dass ersten Versuch Ausdrücke des berühmten Schriftstellers neu zu formulieren. Dieser Absatz wird dann auferlegt: „Ich muss klar machen, weil sie den Aufbau der Zukunft auf ein festes Fundament benötigt, was nicht akzeptabel ist, zu versuchen Staatsterrorismus als eine Art Spiel entgegengesetzter Gewalt und wenn möglich zu versuchen, eine justificatory Symmetrie zu rechtfertigen die Wirkung von Personen gegen den Abzug der Ziele der Nation und des Staates, die unveräußerlich sind. " Nach diesen Revisionisten gab es einen Dämon: der Staat. Sie scheinen nicht wissenschaftlicher Historiker, Ziele zu sein, und sie vergessen, die Tausende von Verbrechen von „idealistischen jungen“ versetzte zunehmende Häufigkeit und Wut von der Ermordung von General Aramburu: Entführung für Lösegeld mit Gewinnen von Millionen Dollar in Waffen, Angriffen zu investieren Militäreinheiten, deren Hauptopfer waren jung „colimbas“; Hunderte von Angriffen, allgegenwärtig, um eine Erhöhung der Macht zu halten; versuchen, zu „befreien“ Gebiet um international anerkannt zu werden; und so lange, bei dem die internen Informanten in Gruppen und surreptitious Umgang mit Sektoren der Streitkräfte enthalten sein.

Gefährliche Verbrecher waren diese „kleine Engel“. Ohne die nicht zu rechtfertigen zu rechtfertigen, kann gesagt werden, nach Aussagen von beiden Parteien, dass es eine gewisse Symmetrie war, wenn auch durch die variable Unbeständigkeiten der Kämpfe. Welches Recht hat die verschiedenen subversiven Gruppierungen, die Menschen darstellen angemaßt auch in der Zeit, als eine prekäre Demokratie regeln? Es sei daran erinnert, dass die Montoneros aus dem Schoß der Kirche entstand: katholische Nationalismus, der Katholischen Aktion, Pastoral Universitaria, mit der Förderung der Priester für die Dritte Welt und der ideologischen Horizont der Befreiungstheologie, die angebliche Botschaft von Medellin und natürlich „Geist des Konzils“. Auf der anderen Front, die Polizei und die Streitkräfte hatten die jeweiligen Kapläne, die die Täter, Risiko haben alarmiert könnte übrigens über die Grausamkeiten, die sie begingen.

Es war niemand Dämon lose in jenen Jahren. Ebenso wenig, meiner Meinung nach, sie waren nur zwei. Waren Legion. Während seiner dritten Amtszeit als Präsident General Peron gab er den Befehl zur „Subversion zu vernichten“ und bestimmt Strafverfolgungsinstrumente ausgeführt werden; Er arbeitete weiter, während seine Frau regieren; von brujeriles Künste Kader geführt, die berühmten Namen wurde er stand: Triple A. Die Legion, eine Menge Leute besaß, auf der einen Seite, die andere und die Umwelt; viele Dämonen trat ihn in den Körper und die Seele von Argentinien dann: San Lucas, wie im Fall von Gadara (8, 27) erläutert.

Ohne zu urteilen Absichten, glaube ich , dass diejenigen , die gegen die Theorie der beiden Dämonen sprechen nicht die nationale Versöhnung wollen; ist abroquelados in Groll und Bitterkeit. Alborozan liegt daran , dass 40 Jahre nach diesen Ereignissen Justiz Gefängnis ehemaligen zu ansprechenden jungen Offiziere schickte das fragwürdige Konzept der „Verbrechen gegen die Menschlichkeit“. Laesus-a-um Mittel gekränkt, verletzt, beschädigt. Lassen Sie sich nicht gegen die Menschlichkeit begangen Verbrechen gegen den Staat und alle Menschen , die von den letzten Zeichen , die von einer Justiz Ablenkung von mehr als zehn Jahren profitiert haben? Es ist keine Zukunft für Argentinien Gesellschaft ohne gegenseitige Vergebung, kein Vergessen, die das Gegenteil von Rache als Erinnerung verkleidet ist. Die biblische Geschichte von Joseph schließt mit diesem Mandat ihm sein Vater Jacob gibt: „Vergib das Verbrechen und Sünde deiner Brüder, du hast so viel Böses“ (Genesis 50, 17). Der Berichterstatter stellt: „Bei diesen Worten begann Joseph zu trauern.“ Vergebung, wie die Wirklichkeit als Gerechtigkeit ist der Exorzismus , die befreien uns von dem Schatten der Legion.

http://www.lanacion.com.ar/2054688-los-d...s-fueron-legion

Die von Gerasa besaß , dass „zwischen den Gräbern gewandert, kreischend und schlug sich mit Steinen“ geheilt einmal setzte sich an den Füßen Jesu, „bekleidet und bei klarem Verstand.“ Das könnte unsere Zukunft sein.
http://infocatolica.com/?t=opinion&cod=30227
Msgr. Héctor Aguer , Erzbischof von La Plata

Ursprünglich veröffentlicht La Nacion

von esther10 21.08.2017 00:14

Bischof von Plymouth fordert eine verbesserte Versorgung der traditionellen Messe


Bischof Mark O'Toole lobt die Treue derer, die gerne an der Messe in der außergewöhnlichen Form teilnehmen wollen "

Bischof Mark O'Toole von Plymouth hat gesagt, dass es "systematisierte Bereitstellung" der Messe in der außerordentlichen Form für Katholiken in seiner Diözese geben sollte.

Interview in der Zeitschrift der lateinischen Massengesellschaft, Bischof O'Toole ", lobte der Bischof O'Toole" die "Treue" derer, die die Messe in der außerordentlichen Form besuchen möchten ", und sagte, er würde" gern eine Regelmäßigkeit der Bereitstellung und systematisierten Versorgung " Der Messe

"Ich mag nicht die Idee von jemandem, der gerade herumgeht und die Messe hier sagt, dort und überall. Es ist viel besser, eine konsequente Bereitstellung zu haben ", sagte er.

Dazu gehört auch nicht nur die Bereitstellung der Feier der Messe. Es gibt auch die Frage, wie Sie die Leute, die dazu kommen, pastoral begleiten - die priesterliche Unterstützung in Bezug auf Katechese und Unterstützung und Ratschläge. "

Er fügte hinzu, dass er ein Zentrum für die traditionelle Liturgie schaffen will. Das existiert schon bei Lanherne, im Westen seiner weitläufigen Diözese, aber er will noch mehr machen.

"Wenn wir etwas um Exeter, den östlichen Devon Teil der Diözese, das würde helfen", sagte er. Und wenn die Leute dort anstatt ihrer eigenen Pfarrkirche gehen, sieht er das nicht als Problem.

"Wenn es regelmäßige Vorkehrungen gibt, dann wird das ihre Gemeinde werden", sagte er. "Die Leute reisen sowieso."

Bischof O'Toole sagte, dass er "ein sehr gutes Treffen" mit Fr Armand de Malleray von der Priesterbruderschaft des hl. Petrus (FSSP) gehabt habe, die die traditionelle Liturgie fördert und der FSSP "offen" ist Die Diözese ".

Der Bischof sagte, dass wir den Platz des Lateinischen betrachten und in der Liturgie singen müssen.

"Wenn viele Leute über ihre Liebe zur alten Messe sprechen, ist es oft ihre Liebe zum gregorianischen Gesang und was mit ihm geht. Diese Dinge sollten eingeführt werden und ein normaler Teil der katholischen Feiern ", sagte er.
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...aditional-mass/


von esther10 21.08.2017 00:13

Totale Sonnenfinsternis in Amerika, am Montag, 21. August

Aktualisiert am 17. August 2017, 17:07 Uhr
Der Countdown läuft. Millionen US-Amerikaner fiebern dem Tag entgegen, an dem sich die Sonne verdunkelt. Bis zur nächsten totalen Sonnenfinsternis hierzulande wird es noch 64 Jahre dauern.


Paco Rabanne (83), Esoteriker und Modeschöpfer, sagte den Franzosen vor 18 Jahren die Katastrophe voraus: Am 11. August 1999, dem Tag der totalen Sonnenfinsternis über Europa, werde die russische Raumstation "Mir" unter der "Schwarzen Sonne" abstürzen und mehrere Städte zerstören.

Bekanntlich kam es nicht dazu. Wissenschaftler hingegen können ziemlich genau prognostizieren, was bei einer Sonnenfinsternis geschieht.

Wie kommt es zu einer totalen Sonnenfinsternis?
Sie entsteht, wenn sich der Mond zwischen Erde und Sonne schiebt und diese vollständig verdeckt - zu beobachten ist das nur bei Neumond, wenn sich Erde, Mond und Sonne auf einer geraden Linie befinden.

Am helllichten Tag wird es für einige Minuten dunkel, am Himmel sind Sterne zu sehen. Nur in einem schmalen Streifen auf der Erdoberfläche, maximal 270 Kilometer breit, wird die totale Sonnenfinsternis sichtbar - dort, wo der Kernschatten des Mondes auf unseren Planeten fällt.

Wer sich in seinem Halbschatten aufhält, kann eine partielle Finsternis erleben, der Mond macht dann nur einen Teil der Sonne unsichtbar.

Warum passiert das nicht jeden Monat?
Weil die Mondbahn leicht gegen die Erdbahn geneigt ist. Dadurch wandert der Neumond von der Erde aus gesehen meist ober- oder unterhalb der Sonne vorbei.
Aber nur, wenn Sonne, Mond und Erde genau in einer Reihe stehen, wirft der Mond seinen Schatten auf die Erde. Nur dann erleben wir eine Sonnenfinsternis.

Aber die Sonne ist doch viel größer als der Mond, oder nicht?
Stimmt, sie ist etwa 400 Mal so groß wie der Mond - aber auch rund 400 Mal so weit von der Erde entfernt. Deshalb scheinen für uns beide etwa gleich groß zu sein.

Wo ist die totale Sonnenfinsternis am 21. August sichtbar?
Sie wird in 14 US-Bundesstaaten zu sehen sein - von Oregon im Westen bis nach South Carolina an der Ostküste. In Teilen Europas, Afrikas und Südamerikas ist sie als partielle Finsternis zu erleben.

Wie lange ist die totale Finsternis sichtbar?
In den einzelnen US-Regionen ist die totale Sonnenfinsternis maximal zwei Minuten und 40 Sekunden zu sehen. Eine Finsternis kann abhängig von der Lage aber auch bis zu siebeneinhalb Minuten zu sehen sein.

Bis zu sechs Minuten und 39 Sekunden dauerte zum Beispiel die totale Finsternis am 22. Juli 2009 über China und dem Westpazifik.

Einfluss auf die Dauer haben unter anderem die scheinbaren Durchmesser von Mond und Sonne abhängig von der Erdnähe des Mondes und der Sonnennähe der Erde auf ihren jeweiligen Umlaufbahnen.

Warum ist eine totale Finsternis etwas Besonderes?
Weil es kaum vorkommt, dass ein Mensch das Phänomen mehrfach am selben Ort erleben kann. Hierzulande war eine totale Sonnenfinsternis zuletzt am 11. August 1999 in Süddeutschland zu sehen.

Die nächste in unseren Breiten erwarten die Astronomen erst am 3. September 2081. Schon am 2. Juli 2019 wird es zwar die nächste totale Finsternis auf der Erde geben - sichtbar ist sie allerdings nur im Pazifik-Raum und in einigen Städten Chiles und Argentiniens.

Wo in Europa kann man am 21. August etwas von dem Phänomen mitbekommen?
Ganz im Westen. In Portugal, Spanien, Westfrankreich und Großbritannien ist das Ereignis als partielle Finsternis zu erleben - in Lissabon zum Beispiel zwischen 19.46 Uhr und 21.03 Uhr, wo dann knapp ein Fünftel der Sonne verdeckt sein wird.

Auch wer am 21. August kurz vor Sonnenuntergang auf Borkum sein sollte, kann einen klitzekleinen Eindruck mitnehmen: Für rund eine halbe Stunde bedeckt der Mond dort immerhin noch 1,2 Prozent unseres Heimatsterns



Glutroter Sonnenball...

https://web.de/magazine/wissen/totale-so...uspiel-32480762

von esther10 21.08.2017 00:12

Abp. Lefebvres Reflexionen über das Unbefleckte Herz durch ihre Fatima-Erscheinungen
18. August 2017 Bezirk der USA


Am 22. August 1987 ging der Erzbischof Marcel Lefebvre, begleitet von einer großen Anzahl von Priestern und 2.000 Gläubigen, auf Pilgerfahrt nach Fatima.

Während der feierlichen Messe weihte der Erzbischof Rußland dem Unbefleckten Herzen Mariens und gab diese großartige Predigt, " frage unsere Dame für diese Grazien ", ein Spiegelbild seiner Hingabe an die Frau, die Mutter der Kirche ist.

Predigt von Erzbischof Lefebvre in Fatima, 22. August 1987

Lasst uns Gott und der Allerheiligsten Jungfrau Maria danken, daß wir uns heute, auf diesem Fest ihres Unbefleckten Herzens, versammelt haben, um ihr Lob zu singen und ein paar Augenblicke zu versuchen, für ein paar Tage unseren Glauben zu leben. Denn wenn die Jungfrau Maria in dieses Land von Portugal, nach Fatima kommen wollte, wenn sie diesen wenigen Kindern erscheinen wollte, um ihnen eine Botschaft für die Welt zu geben, so ist es doch, weil sie wünschte, dass unsere Seelen zum Himmel hinaufgehoben werden.

Lasst uns also meine lieben Brüder und Schwestern versuchen, uns in die Umgebung zu stellen, in der sich diese kleinen Hirten, wie die Personen, die sie am 13. jedes Monats dieses Jahres 1917 begleiteten, bis zum Monat Oktober begleiteten , Als dieses außergewöhnliche Wunder stattfand, genau hier. Genau hier, weil sie sagen, dieses Wunder wurde in einem 40 Kilometer langen Radius von Fatima gesehen, und folglich, wenn wir an diesem Tag am 13. Oktober 1917 anwesend gewesen wären, hätten wir dieses außergewöhnliche Phänomen gesehen Die spinnende Sonne, die Lichter aller Farben herausschießt und die ganze Region mit ihren prächtigen Farben durchdringt. Und das tat dies für dreizehn Minuten! Schließlich hätten wir die Sonne vom Himmel herabgestiegen, um den Gläubigen, die anwesend waren,

So dass unsere Seelen gerettet werden können

Noch einmal, warum diese Erscheinung der Allerheiligsten Jungfrau Maria? Es war so, dass unsere Seelen gerettet werden konnten, so dass unsere Seelen sich eines Tages im Himmel begleiten können. In ein paar außergewöhnlichen Bildern zeigte sie diesen Kindern von Fatima die ganze Wirklichkeit unseres Glaubens. Tatsächlich bewunderten die Kinder sie und bewunderten sie so, daß sie wie in der Ekstase waren, die von der Schönheit der Allerheiligsten Jungfrau Maria ausgespannt wurde. Wie auch immer jemand hätte versuchen können, ihnen Vergleiche zu geben, konnte kein Vergleich in der Sicht der Schönheit der Jungfrau Maria gemacht werden, die sie gesehen hatten.

Und dann war die Jungfrau Maria nicht die einzige, die sich manifestierte. Sie wollte ihnen etwas des Himmels offenbaren: Der heilige Josef, der unseren Herrn in seinen Armen trug und die Welt segnete. Sie wollte auch unter dem Titel Unserer Lieben Frau vom Berg Karmel, Unserer Lieben Frau der Schmerzen, erscheinen, und allgemein erschien sie als unsere Liebe Frau vom Rosenkranz. Das war, weil sie in den Kindern die Notwendigkeit des Betens des Rosenkranzes, die Notwendigkeit des Leidens mit unserem Herrn Jesus Christus und unserer Lieben Frau der Schmerzen, einschulden wollte. So wollte sie ihre inneren Gefühle manifestieren, um sie diesen Kindern zu vermitteln, damit diese Kinder wiederum diese Gefühle allen vermitteln könnten, die die Gelegenheit haben, ihre Botschaft zu hören. Dann erschien der Erzengel Michael ihnen.

Unsere Dame sprach mit ihnen auch über die Seelen im Fegefeuer, als Lucia sie fragte, um herauszufinden, wo solch eine solche Seele war, wo ein bestimmter Toter war - "war sie im Himmel? Im Fegefeuer? "- Sie sagte ihnen manchmal:" Nein, diese Dame ist noch nicht im Himmel, sie ist im Fegefeuer. "Sie wollte auch ihnen die Realität der Hölle zeigen. Es ist also genau hier, in dieser Nähe, dass die Allerheiligste Jungfrau wollte, was die Hölle für diese entsetzten Kinder war, um sie zu ermutigen, Buße zu tun, um sie zu ermutigen, zu beten, um Seelen zu retten und damit zu zeigen, dass die Das makellose Herz der Maria ist ganz auf die Herrlichkeit ihres göttlichen Sohnes und auf das Heil der Seelen gerichtet. Um Seelen zu retten, ist, dass sie in den Himmel gehen. Deshalb ist es unser ganzer Katechismus in einer Weise, die diese Kinder in einem Bild sahen,

Beten und Buße

Lassen Sie uns dann versuchen, uns auch heute noch in diese Einstellung zu stellen, denn das, was im Jahre 1917 geschah, ist heute noch wahr und vielleicht sogar mehr als damals, denn die Situation in der Welt ist jetzt noch schlimmer als im Jahre 1917. Der Glaube Verschwindet, der Atheismus geht überall voran, und die Allerheiligsten Jungfrau selbst hat es angekündigt. Denn obwohl sie uns eine Vision des Himmels zeigen wollte, wollte sie auch über die Erde sprechen. Sie erzählte diesen Kindern im Wesentlichen:

Es ist notwendig zu beten, es ist notwendig, Buße zu tun, um die verheerende Wirkung dieses schrecklichen Irrtums zu stoppen, der Kommunismus, der die Welt beherrschen wird, wenn die Leute nicht Buße tun und wenn sie nicht beten und wenn sie nicht durchführen mein Wille."
Ihr Wille war, die Geheimnisse zu senden, die sie Lucia gegeben hatte.

Ach, wir sind in der Tat verpflichtet zu bemerken, dass, da diese Geheimnisse nicht ausgestrahlt worden sind, der Fehler des Kommunismus überall verbreitet ist! Lasst uns also meine lieben Brüder und Schwestern anstreben, um uns in diese Einstellung zu verwandeln, in diesen Dispositionen, um die Überzeugungen dieser Kinder zu teilen, um uns mit dem Herzen Mariens zu vereinen, damit unser Herz mitbrennen kann Die Wünsche, die im Herzen der Allerheiligsten Jungfrau Maria waren und die heute noch da sind, wünscht die Herrschaft ihres Sohnes.

Was will ich nur, daß ihr göttlicher Sohn über die ganze Erde herrscht, über Seelen, über Familien und über Gesellschaften, wie er im Himmel herrscht? Darum kommt sie auf die Erde, um uns zu bitten, jeder von uns: "Es ist notwendig für Jesus, über dich zu herrschen." Sie wünscht es, Sie wünscht es, und sie gibt uns die Mittel.

Das erste Mittel ist das Gebet. "Es ist nötig zu beten." Die Gesegnete Jungfrau wiederholte dies unaufhörlich zu Lucia, weil Lucia sie die Frage jedes Mal fragte: "O Lady, was willst du von mir? Was soll ich tun? "Eine gute Frage! Es kann keine besseren Dispositionen geben. Ist das auch unsere Disposition? Maria! Was wollen wir? Dann sagte Maria:

Es ist notwendig zu beten, nehmen Sie Ihren Rosenkranz, rezitieren Sie den Rosenkranz jeden Tag, um sich zu heiligen und Seelen zu retten, um die Seelen der Sünder zu retten. "
Sie wiederholte das jedes Mal, wenn sie kam. Sie ermutigte auch die heilige Kommunion und empfing die heilige Eucharistie, denn sie ermöglichte es sogar, den Winkel zu kommen und diesen Kindern Kommunion zu geben. Kann Maria etwas anderes wünschen, als uns ihren Sohn zu geben, um uns Jesus in unseren Herzen zu geben?

Dass wir den Glauben und die Gnade in unseren Seelen halten können

Weiter: warum diese Geheimnisse? Die Gesegnete Jungfrau Maria, in ihrer Liebe zu uns, in ihrer gnädigen Herablassung zu uns, wollte uns warnen. Sie wollte uns zukünftige Ereignisse bekannt geben, damit wir unseren Glauben behalten können, um die Gnade in unseren Seelen zu bewahren. Deshalb hat sie uns ihre Geheimnisse gegeben. Die Allerheiligsten Jungfrau bat Lucia, das dritte Geheimnis ab 1960 zu übermitteln, und dass dieses Geheimnis vom Papst ausgestrahlt wird - und nicht ohne Grund: Es war, weil sie wusste, dass die Kirche nach 1960 die Krise von diesen sehr durchmachen müsste Ernsthafte Ereignisse in seiner Geschichte. Sie wollte uns warnen, und sie wollte die Behörden der Kirche warnen, um diese Unglücke zu vermeiden, um den Verlust des Glaubens und den Verderben der Seelen zu vermeiden. So sind wir gewarnt, wir wissen, dass nach 1960 einige ernsthafte Ereignisse in der Kirchengeschichte eine Krise verursachen würden, Und besonders im Hinblick auf diejenigen, die die Kirche führen. Leider ist dies wahrscheinlich der Grund, warum die Führer der Heiligen Kirche das Geheimnis nicht ausstrahlen wollten. Sie dachten, dass es nicht angebracht wäre, es öffentlich zu machen. Ein großes Geheimnis, meine lieben Brüder und Schwestern, ein großes Geheimnis!

So seht ihr also, wenn die Allerheiligste Jungfrau Maria uns in unseren Seelen die Dispositionen der Liebe zu Gott, die Gebote des Gebets, die Bereitschaft hat, uns zu unserem Herrn in der heiligen Eucharistie zu vereinigen, eine Bereitschaft, uns für die Opfer zu opfern Sünder dieser Welt, nun, dann bitten wir um diese Gnade heute.


Detail von "Unbeflecktem Herz", CB-Kammern. Höflichkeit restaurierte Traditionen

Das Geheimnis der Situation von Rom heute

Hier sind Sie um die Jungfrau Maria in Fatima versammelt und haben in Ihren Herzen die Dispositionen dieser kleinen Kinder, die die Allerheiligsten Jungfrau Maria begrüßten und sie sahen: fragen Sie, bitten Sie die Allerheiligsten Jungfrau Maria, um dieses Geheimnis zu enträtseln, dass sie Kann zu uns kommen Das große Geheimnis Roms, das große Geheimnis der Situation im Papsttum heute.

Sie erzählen uns oft: Zerreißen Sie die Kirche nicht, teilen Sie die Kirche nicht, verursachen Sie kein Schisma; Doch, meine lieben Brüder und Schwestern, sag mir: Wo ist die Einheit der Kirche? Was verursacht die Einheit der Kirche? Öffnen Sie alle Theologie-Bücher, öffnen Sie alle Bücher von den Heiligen, öffnen Sie alle Bücher von den Ärzten und Theologen: Was verursacht die Einheit der Kirche ist die Einheit des Glaubens. Wenn jemand nicht mehr den katholischen Glauben hat, trennt er sich von der Kirche. Hier hast du es! Und jeder Mensch hat mit der Autorität in die Kirche investiert, seit unser Herr es begründet hat, jeder Mensch, der in der Kirche und vor allem allen Klerus und vor allem den Bischöfen und vor allem dem Papst eine Autorität hat, alle sind im Dienst dieser Einheit , Sind sie im Dienste dieses Glaubens: "Gehe lehre das Evangelium," kein anderes Evangelium und nicht nur ein Evangelium:

Nun, dann halten wir und schätzen den ganzen Glauben; Nicht für irgendetwas auf der welt wollen wir einen iota entfernen, das mindeste von unserem glauben; Wir wollen es intakt halten, absolut intakt. Und es ist, weil wir diese Einheit des Glaubens behalten wollen, dass diejenigen, die sie verlieren, uns verfolgen. Dies ist die wahre gegenwärtige Situation, in der wir uns befinden, eine geheimnisvolle Situation, die vermutlich von unserer Dame von Fatima in ihrem dritten Geheimnis angekündigt wurde und sagt, dass diejenigen, die Katholiken bleiben wollen, von denen verfolgt werden, die, obwohl sie Autorität in der Kirche haben, Vom Glauben abweichen; Und da sie vom Glauben abweichen, möchten sie uns gern mitziehen. Weil wir ihnen durch unsere Unwilligkeit nicht gehorchen, den Glauben mit ihnen zu verlieren, verfolgen sie uns. Aber unser Herr sagte es, Er sagte voraus, dass es schlechte Hirten geben würde und sagte, dass wir den schlechten Hirten nicht folgen dürfen; Wir müssen den guten Hirten folgen. Das ist das Geheimnis, das wir heute leben.

Lasst uns die Gesegnete Jungfrau bitten, dieses Geheimnis für uns zu enträtseln; Es ist ein Martyrium für dich, für uns, für alle, die in dieser Zeit leben, ein wahres moralisches Martyrium, vielleicht schlimmer als das Martyrium des Blutes, um zu sehen, dass diejenigen, die den katholischen Glauben für die Einheit der Kirche predigen und verteidigen sollten Verlässt diesen katholischen Glauben und sucht mit der Welt, mit modernen Prinzipien, mit den Prinzipien dieser Gesellschaft, die mehr vom Satan geführt wird, als durch den guten Herrn,

hier geht es weiter
http://sspx.org/en/news-events/news/abp-...ima-apparitions


von esther10 21.08.2017 00:09

Traditionalisten lehnen Kardinal Sarahs liturgischen Versöhnungsplan ab - aber das ist kein Problem
Von Fr Raymond de Souza
Gesendet Montag, 24. Juli 2017


Kardinal Robert Sarah (ZNS)
Was am wichtigsten ist, ist die Bereicherung des Novus Ordo, die unabhängig von jeglichen Änderungen des Old Rite auftreten kann

Kardinal Robert Sarahs Aufruf zur " liturgischen Versöhnung " zwischen der außerordentlichen Form (EF) und der ordentlichen Form der Massen, die für den zehnten Jahrestag des Summorum Pontificums Anfang dieses Monats geschrieben wurde - und mein Kommentar auf diesen Seiten - erzeugte eine schnelle , Nachdenklich und vor allem negative Reaktion aus der EF-Gemeinschaft. Die Antworten sind bemerkenswert.

Ich habe gelernt, dass der Ausdruck "liturgische Versöhnung", den Kardinal Sarah vorschlägt, "Reform der Reform" zu ersetzen, tatsächlich in Kardinal Joseph Ratzingers Memoiren Meilensteine ​​gefunden werden kann:

Wenn die Liturgie selbstverständlich ist, dann kann sie uns nicht mehr geben, was ihre richtige Gabe sein soll: die Begegnung mit dem Geheimnis, das nicht unser eigenes Produkt ist, sondern unser Ursprung und die Quelle unseres Lebens. Eine Erneuerung des liturgischen Bewusstseins, eine liturgische Versöhnung, die wieder die Einheit der Geschichte der Liturgie anerkennt und das Vatikan II. Nicht als Bruch, sondern als Entwicklungsstadium versteht: diese Dinge sind dringend für das Leben der Kirche erforderlich.

Das ist bemerkenswert, da "Reform der Reform" mit Kardinal Ratzinger identifiziert wurde und von ihm weggeht, könnte man sich von seinen liturgischen Ideen distanzieren. Im Falle der "liturgischen Versöhnung" ist es nicht so.

Gregory DiPippo stellte fest , dass der neue dreijährige Lektionär dem einjährigen EF lektionär nicht überlegen ist.

Dies ist ein Punkt von erheblicher Meinungsverschiedenheit. Ich schrieb, dass die Überlegenheit des OF lectionary eine breite Konsensfrage war. Das habe ich wirklich untertrieben. Es ist fast eine einstimmige Position auch in konservativen liturgischen Kreisen, aber offensichtlich führende Stimmen in der EF-Gemeinschaft nicht so denken. Zwar gibt es eindeutig einige Schwächen in der OF lectionary - der Prolog des Johannes-Evangeliums wird nie von den meisten Katholiken gehört - seine reichlichere Einbeziehung der Schrift ist sicherlich eine Verbesserung. Es kann hier sein, dass Kardinal Sarahs Warnung über die Behandlung der EF als "Museumsobjekt" am meisten auf der Marke ist.

Joseph Shaw schlug vor, dass es keine Notwendigkeit für Versöhnung gibt. Katholiken, die die EF bevorzugen, können es haben, wie können diejenigen, die das OF bevorzugen. Die beiden existieren glücklich nebeneinander, und niemals wird der Zwilling treffen. Immerhin verlangt niemand "Versöhnung" zwischen den Syro-Malabar-Riten und der byzantinischen Liturgie der ukrainischen griechischen Katholiken.

"Vor allem möchte ich vorschlagen, dass die Kirche von einer abwechslungsreichen liturgischen Landschaft nichts zu befürchten hat: eine Landschaft, die vielfältiger wird, als die östlichen Rituskatholiken nach Westen fliehen", schrieb Shaw.

Solch eine Position müsste schließlich ansprechen, wie das Missale von 1962 jemals verändert werden könnte, da die östlichen Riten modifiziert werden können. Aber das scheint für Generationen ein Thema zu sein. Denn jetzt scheint es, dass es einen Führungskonsens gibt, dass weder ein Jot noch ein Piepton des Missale von 1962 berührt werden sollte.

Vater John Zuhlsdorf schreibt einen Blog , der einen pugilistischen Stil hat. Er feiert sowohl die EF und OF, hat aber diese als Babynahrung für Kinder geeignet charakterisiert. Die Sprache seiner Antwort könnte dann übertrieben werden, aber die psychologische Dimension, die er anspricht, ist wichtig (Schwerpunkt im Original):

Ich denke, wir alle können uns einig sein, dass im Herzen der meisten Fälle der Versöhnung, vor allem im Leben der Kirche, alle Parteien einen "Wandel des Herzens" brauchen. Allerdings muss ich bemerken, dass seit Jahrzehnten viele der traditionellen Lehnen, ihre Herzen von ihren Brüsten zerrissen und von der anderen Seite sozusagen gestampft haben . Ihre Herzen sind immer wieder gequetscht und gegangen. Wenn eine Veränderung des Herzens im Mittelpunkt der Versöhnung steht, dann sind doch Entschuldigungen.

Es ist unwahrscheinlich, dass Entschuldigungen kommen werden. Noch Fr. Zuhlsdorfs Punkt über Wunden, die Zeit zum Heilen erfordern, ist gültig; Er kann recht haben, dass die EF-Gemeinschaft gerade jetzt zur Versöhnung verwundet ist. Eine Herausforderung ist jedoch, um sicherzustellen, dass Wunden nicht an jüngere Devotees der EF weitergegeben werden, die nicht da waren, um ihre Herzen zu haben.

Kardinal Sarahs Intervention hat deutlich gemacht, dass auch wenn Freunde der EF - Sarah selbst oder Kardinal Raymond Burke über die Bereicherung der EF von der OF sprechen, fehlt es ihnen an unterstützenden Zuhörern in der EF - Führung.

Aus pastoraler Sicht ist das kein großes Problem. Auch an den Orten, wo die EF leicht verfügbar ist, stellt sie eine winzige Minderheit der Katholiken dar - mit der möglichen Ausnahme des französischsprachigen Europas. Die dringendere Frage ist bei weitem die Bereicherung des OF, die gerne von irgendwelchen Veränderungen in der EF unabhängig gemacht werden kann. Welches ist für das Beste, da es klar ist, dass niemand so bald kommen wird.
http://www.catholicherald.co.uk/commenta...-not-a-problem/

von esther10 21.08.2017 00:06




Dieser katholische Erzieher zeigte nur, wie er Ihre Kinder zu Satans Version der Sexualität verrät

Katholisch , Kevin Welils Godin , Oecta

19. August 2016 ( LifeSiteNews ) - Erinnern Sie sich noch an den Disney-Film Pinocchio als Kind und hoffen, dass jemand die naive Marionette über den Betrug des schurkischen Fuchses und der Katze warnen könnte, bevor es zu spät war? Oder vielleicht erinnern Sie sich an Star Wars und hoffen, dass jemand Han Solo vor dem charmanten, glatten Rede Lando verraten hätte, der ihn direkt an Darth Vader verriet, während er ihm scheinbar einen sicheren Hafen bietet. Oder vielleicht hast du gejubelt, als Gandalf endlich zu König Theoden in den Herr der Ringe kam, bevor die böse Grima Wormtongue das Reich den Mächten der Finsternis verraten konnte.

Jeder hasst es, die guten Jungs zu verraten. Es ist noch wahrer, dass jeder sich selbst verraten hat. Wäre es nicht wunderbar, wenn jemand dich vor dem Verrat warnen könnte, bevor es geschieht, zeige auf das Judas, damit du ihn aufhalten und vielleicht dich retten kannst und die du von einem großen Bösen liebst?

Katholische Eltern, höre auf, denn ich bin im Begriff, dich vor einem schrecklichen Verrat zu warnen, der gerade vor deinen Augen geschieht. Es geht um Ihre Kinder und es passiert direkt in Ihren katholischen Schulen im ganzen Land und anderswo.

Beginnen wir damit. Du schickst deine Kinder zur katholischen Schule. Auf dem Lernen der Grundlagen des Lesens, Schreibens und der Arithmetik erwarten Sie, dass Ihre Kinder eine echte Formation im katholischen Glauben erhalten. Sie erwarten, dass sie mit einem beruflichen Wissen von Recht und Unrecht und mit einer grundlegenden Straßenkarte wegkommen, wie man zum Himmel kommt und die Hölle zu vermeiden. Sie erwarten, dass die Erzieher Ihnen in Ihrer gottgegebenen Pflicht helfen werden, Ihr Kind auf die gerade und schmal zu führen. Wenn Sie zustimmen, lesen Sie weiter.

Nun stell dir vor, wenn du deine Kinder zur Schule geschickt hast und Pädagogen, anstatt eure Kinder im katholischen Glauben wirklich zu bilden, hast du deine Kinder verabscheuungswürdig verkehrt? Stellen Sie sich vor, wenn Pädagogen Ihren Kindern erzählten, dass das Stehlen in Ordnung war und andere zu töten war OK, solange die Umstände es erlaubten? Stellen Sie sich vor, dass die Pädagogen, wenn sie stattdessen eine Straßenkarte zum Himmel gegeben haben, Ihren Kindern den Weg hervorheben, der zur Hölle führt? Schließlich stell dir vor, wenn die Pädagogen dich gezielt von der Art der Bildung, die dein Kind empfangen hat, auslöste, so dass du keine andere Wahl hättest, als dich zu setzen und zu schließen, wenn du Bedenken über das Geschehen aufwerfen wolltest?

Natürlich würdest du es nicht ertragen. Die Seelen deiner Kinder sind zu kostbar. Sie würden Ihre Kinder weg von diesen Monstern und den Institutionen ziehen, die sie schneller laufen, als Sie sagen können "Bob ist Ihr Onkel." Und das hättest du recht. Wenn Sie zustimmen, lesen Sie weiter.

Was ich dir gerade erzählen werde, wird heute schockieren. Sie könnten sich gezwungen fühlen, zu leugnen, dass der kolossale Verrat, den ich Ihnen beschreiben werde, tatsächlich geschieht. Manche von euch fühlen sich gezwungen, mich als Fundamentalist oder als Teil eines Irrenfransens zu schreiben (aber keine Sorge, Etiketten stören mich nicht zu viel). Als Warnung könntest du vielleicht sogar gezwungen sein, wegen der verschiedenen gesellschaftlichen Kräfte am Werk (das sind eigentlich Teil der Handlung zu verraten) zu sehen, was ich den "Verrat" genannt habe, als etwas, das du für gut und positiv hältst. Natürlich, wenn dies geschieht, dann ist die Strategie des Feindes noch weitaus größer als ich realisiert habe. Wenn du denkst, dass du vom Feind beeinflusst worden bist, wie du das liest, dann nimm bitte einen großen Atemzug, bete für die Beleuchtung, öffne deinen Geist und lese weiter.

Was ich schreiben möchte, ist keine phantasievolle Theorie oder eine unbewiesene Hypothese. Es ist die ernüchternde Wirklichkeit, die in den Klassenzimmern unserer öffentlich finanzierten katholischen Schulen in der ganzen Nation geschieht. Ich werde ehrlich sein zu sagen, dass das, was ich im Begriff bin zu exponieren, vergleichbar ist mit der winzigen Spitze des Eisbergs, der auf dem Ozean schwimmt, während die Hauptmasse davon unter der Oberfläche verborgen liegt. Der Verrat ist größer als selbst, was ich Ihnen zeigen werde. Auf geht's.

Der Verrat

Katholische Eltern, Ihre Kinder werden in katholischen Schulen verführt, um eine Version der menschlichen Sexualität zu akzeptieren, die Gott den Plan für Sexualität, Ehe und Familie widersetzt, und dass, wenn nicht überprüft, die Macht ist, Ihre schönen Kinder körperlich und geistig zu verderben So dass sie fit werden, um Kinder der Hölle zu werden .

Dort habe ich es gesagt Jetzt atmen Lassen Sie mich erklären.

Die Leute, die diese verdorbene Version der Sexualität drängen, haben ein ziemlich überzeugendes Bild von dem Ziel gemalt, das sie sagen, dass sie nachher sind. Sie wollen eine Gesellschaft, in der jeder gerade glücklich auskommt, egal was die Leute in der sexuellen Sphäre untereinander tun. Sie sind nach einer sexuellen Utopie, wo alles geht. Sie wollen Einbeziehung, Vielfalt, Akzeptanz und sichere Schulen. Aber es gibt ein Problem, das sie angetroffen haben. Um zu dieser sexuellen Utopie zu gelangen, müssen sie zuerst jede Stimme ausstempeln, die eine Version der Sexualität hat, die dem widerspricht, den sie verteidigen. Sehen Sie, wo das geht?

Nennen wir diese Leute schwule Aktivisten. Sie schieben eine pansexuelle Version der Sexualität, wo jeder frei ist zu tun, was sie wollen, wie sie wollen, und mit wem auch immer sie wollen. Sie können die Christen nicht mehr ausstehen, weil die Christen glauben, dass die Sexualität von Gott mit einem hübschen, strengen Besitzerhandbuch kommt, das genau streng gefolgt sein muss, wenn unzählige menschliche Beziehungen den Weg laufen lassen, den Gott ihnen beabsichtigte, zu rennen.

Die schwulen Aktivisten sind bestürzt, dass die Katholiken tatsächlich glauben, dass es einen gottgegebenen Zweck für die Sexualität gibt, nämlich um Kinder zu schaffen und die Bindung zwischen Mann und Frau zu stärken. Sie sind entsetzt, dass die Christen diesen Geschlechtsverkehr ausschließlich für die Ehe reservieren und dass ihr unmenschlicher Missbrauch für Körper, Seele und Zivilisation radikal schädlich ist. Sie blockieren ihre Ohren und stampfen ihre Füße, wenn Christen sanft aber fest vor den geistigen und physischen Gefahren des homosexuellen Verhaltens warnen.

Nun, Homosexuell Aktivisten wissen, dass, wenn sie Kinder über ihre Version der Sexualität zu überzeugen, werden sie nie in der Lage sein, den Weg zu ändern, wie Jahrtausende über ihre Praktiken und Verhaltensweisen gedacht haben. Und ändern sie wollen, damit jeder akzeptieren wird, was sie tun und damit etwas Legitimität dazu geben. So sind sie sehr geschickt auf Schulen, wo sich die Kinder der Nation versammeln. Sie waren sehr klug, wie sie ihre eigene Version der Sexualität eingeführt haben, die im Widerspruch zu Gottes Version steht, in Schulen.

Zuerst fühlten sie sich alle leid für die sexuell verwirrten Kinder, die aus gebrochenen Häusern und Familien kamen, und erzählten allen, dass es ihre Aufgabe war, solche Kinder fühlen sich sicher, akzeptiert und willkommen. Sie manipulierten Statistiken, um zu zeigen, dass solche Kinder höhere Raten von Depressionen und Selbstmord haben aufgrund - und bekommen dies - nicht ihre Bedingung, sondern weil sie gemobbt wurden, um anders zu sein. Die schwulen Aktivisten gingen dann weiter, um die Menschen zu überzeugen, dass die einzige Möglichkeit, das Mobbing zu stoppen und die Selbstmorde zu beenden, jeden willkommen zu machen und solche Kinder zu akzeptieren und ihre sexuellen Neigungen und Verhaltensweisen zu genehmigen.

Aber auch das war nicht genug für die schwulen Aktivisten, denn einige Eltern sagten doch ihren Kindern, dass Gott die Ehe und die Ehe nur zwischen einem Mann und einer Frau schaffe. Die schwulen Aktivisten reagierten dann, indem sie Regierungen unter Druck setzen, Gesetze zu erlassen, die Schulen zwangen, Kinder zu unterrichten, um divergierende Formen der Sexualität zu akzeptieren. Die Gesetze gaben an, dass Kinder, die von schwulen Aktivisten geführt werden, erlaubt sein, "sichere" Vereine zu bilden, wo die Aktivisten die Kinder über die Verhaltensweisen und Praktiken von Homosexuellen leichter überzeugen könnten.

Aber auch das war nicht genug für die schwulen Aktivisten. Sie sahen, dass allumfassende Lehrpläne eingeführt wurden, die es Kindern scheinen ließen, dass sich die Welt um den "heroischen" Kampf der Homosexuellen drehte, um zu gewinnen, was sie Gleichheit und Rechte nannten.

Am Ende haben schwule Aktivisten das katholische Schulsystem infiltriert und die Moral, die Religion, die Wissenschaft und sogar die Mathematik beeinträchtigt, um ihren Zwecken zu dienen, was die Manipulation deiner lieben Kinder ist, um Verhaltensweisen und Praktiken zu akzeptieren, die gegen das Gesetz Gottes verstoßen.

"Katholische Lehrer ebnen den Weg für LGBTQ Inclusion"

All dies kam mir in den Sinn, nachdem er einen Artikel von einem der Aktivisten, der sagt, er ist katholisch, auf einem Blog, der versucht, die sexuelle Lehre in der katholischen Kirche zu ändern, begegnet.

Als ich den Artikel von Kevin Welbes Godin mit dem Titel "In Ontario" kenne, kamen die katholischen Lehrer den Weg für die LGBTQ Inclusion ", dachte ich immer wieder daran, dass jemand die Eltern warnen muss, dass sie verraten werden, indem sie ihre Kinder an katholische Schulen schicken und Dass sie eine echte katholische Erziehung erhalten.

Wenn du mir nicht zuhörst, hör nur zu, was Welbes Godin sagt. Wenn jemand weiß, was im katholischen Schulsystem zu diesem Thema los ist, tut er es. Er hat sogar Präsentationen über Sexualität an Orten wie der Guelph Sexuality Conference im Jahr 2013 gemacht. Er ist ganz individuell und gewann im Jahr 2012 einen "Lehrer des Jahres".

Welbes Godin räumt in seinem Artikel von der Fledermaus ein, dass er seit vier Jahren bei der homosexuellen Organisation Egale als "Equity and Diversity Coordinator" sowie bei der Ontario English Catholic Teachers 'Association (OECTA) gearbeitet hat, wo er der Gewerkschaft hilft Um "besser ihre LGBT-Studenten zu bedienen." Wow, Alarmglocken sollten schon klingen. Es ist wie Lando zu Han zuzugeben, dass er wirklich für Darth Vader arbeitet.

Für diejenigen von euch, die es nicht wissen, drängt Egale die Akzeptanz der Homosexualität unter Jugendlichen durch die Schaffung eines homosexuellen Curriculums, veröffentlichen sehr fragwürdige Erhebungen über die Diskriminierungsrate in den Schulen und finanziert zahlreiche Projekte, die im Grunde den Kindern sagen, dass es okay ist, schwul zu sein .

Es wird schlimmer. Welbes Godin lässt uns wissen, dass, während der "Slogging in den katholischen Schulen immer noch hart ist, für die LGBTQ-Jugend bestimmte Gewinne gemacht werden." Mit anderen Worten, trotz katholischer Schulen, die immer noch die Lehre behaupten, dass Gott die Sexualität geschaffen hat, um einen bestimmten Weg zu funktionieren, und Nicht in anderer Hinsicht, Homosexuell Aktivisten machen stetige Gewinne in drängen die allgemeine Akzeptanz der Homosexualität durch die Verwendung der sicheren Schulen Strategie (denken Sie daran, sie überzeugen uns, dass sichere Orte für sexuell verwirrte Kinder geschaffen werden müssen oder sonst werden sie deprimiert und Selbstmord begehen [ Zu schade, niemand will den Kindern helfen, über ihre Verwirrung zu kommen]).

Welbes Godin rühmt sich dann, dass Egale "die Ausbildung der katholischen Lehrer treu unterstützt hat und diesen Dienst als" Eins "in der Welt angeführt hat." Yup, das hast du richtig gelesen. Hier ist noch eine Katze aus der Tasche. Katholische Lehrer werden nicht von katholischen Bischöfen, Priestern oder Institutionen geschult, wenn es um die sexuelle Sphäre geht, sondern um eine homosexuelle Organisation, die Positionen hält, die der katholischen Kirche völlig widersprechen.

Hier ist ein Grima Wormtongue Moment. Welbes Godin fährt dann fort zu sagen, dass er erwartet, dass "unsere katholische Hierarchie zu führen", wenn es darum geht, die "strukturelle Homo / Bi / Transphobie in den Schulen zu übersehen". Lesen Sie das wieder, wenn Sie es nicht bekommen haben. Unser Aktivist will wirklich, dass die Bischöfe zu homosexuellen Aktivisten wie sich selbst werden, damit sie im Grunde den Kindern in den Schulen erzählen können, dass Gott einen großen Fehler gemacht hat, als er Menschen als männlich und weiblich erschuf und sie in der Ehe gegenseitig schenkte, damit sie sich vermehren und vermehren könnten . Für Welbes Godin müssen die Bischöfe die veraltete Moral herauswerfen und mit den fortschreitenden Zeiten aufstehen. Du bekommst das Bild, Wormzunge flüstert vergiftete Worte im Ohr des Königs.

Welbes Godin offenbart sich wirklich, wenn er sich fragt, ob die "bischöflichen Herren" sich ihm nicht im schwulen Aktivismus angeschlossen haben, weil sie von "hartnäckiger, starrer Sprache und Regeln" regiert werden. Ja, Welbes Godin zeigt schließlich, wessen Seite er hier ist. Die wunderschönen Lehren der katholischen Kirche über die Liebe, die Ehe, die Familie und die Sexualität - wie sie z. B. in der Theologie des Leibes des Johannes Paul II. Angetroffen werden - in dem Geist dieses Aktivisten auf "starre Sprache und Regeln", die man mit sich bringen muss Machen unsere Schulen mehr "sicher".

Please keep reading, it gets worse. Welbes Godin goes on to state: “Catholic teachers have recognized the ‘signs of the times’ and are acting accordingly, and quickly, to support the dignity and well-being of LGBTQ students.” Did you catch that? Read it again and let it sink in. It is teachers, not parents, who have taken upon themselves the initiative to promote homosexuality within the classroom.

Wenn du wie ich bist, dann solltest du dich dadurch wundern. Die Eltern verlangen nicht, dass ihre katholischen Kinder lernen, dass männliche sexuelle Aktivität eine so genannte "authentische" Form des sexuellen Ausdrucks ist. Kein Elternteil verlangt, dass Kinder lernen, dass es in Ordnung ist, Geschlechter zu wechseln, wenn sie zufällig in dem "falschen Körper" geboren werden. Kein katholischer Elternteil würde jemals wollen, dass ihre Kinder dem See des Schmutzes ausgesetzt sind, der im Namen von " Inclusive "sex-ed. Eltern wollen das nicht. Der Schub, um Ihre Kinder in dieser verrückten Form der Sexualität zu bilden, kommt von den Lehrern, den Profis, den sogenannten "Experten" - Sie wissen, diejenigen, die anscheinend besser wissen als Sie, die Eltern, was für Ihre Kinder richtig ist .

Als katholischer Elternteil werde ich dir sagen, dass ich will. Ich möchte, dass meine Kinder die vier biblischen Sünden erlernen, die zum Rache in den Himmel schreien, indem sie das unter den Sünden des Mordes ( Gn 4,10 ), die Unterdrückung der Armen ( Ex 2,23 ) lernen und die Arbeiter von ihren gerechten Löhnen betrügen ( Jakobus 5: 4 ) ist die Sünde der Sodomie oder homosexuellen Aktivität ( Gn 18: 20-21). Ich möchte, dass sie wegen der Achtung vor der vom göttlichen Schöpfer begründeten natürlichen und moralischen Ordnung die katholische Kirche (wie im Katechismus angegeben) lehrt, dass homosexuelle Handlungen "intrinsisch ungeordnet" sind, da sie "dem Naturgesetz widersprechen" "In dem sie" die sexuelle Handlung auf die Gabe des Lebens schließen ". Ich möchte, dass sie lernen, dass die von Christus begründete Kirche besagt, dass die homosexuelle Neigung selbst" objektiv ungeordnet "ist (da Gott den sexuellen Drang zur Funktion zwischen Mitgliedern von Das andere Geschlecht um der Fortpflanzung und der Vereinigung willen), während gleichzeitig unterrichtet wird, dass Männer und Frauen, die gleichgeschlechtliche Anziehungskraft erleben, mit Respekt, Mitgefühl und Empfindlichkeit "akzeptiert werden müssen und dass" jedes Zeichen ungerechter Diskriminierung in ihrer Hinsicht sollte vermieden werden."

Als katholischer Elternteil würde ich die integrativen Bildungsprogramme, die unsere Schulen befallen, auswerfen und stattdessen aus der Perspektive von St. Peter Damian, einem italienischen katholischen Reformator aus dem 11. Jahrhundert, und einem Doktor der Kirche, der die ganze Wahrheit kompromisslos predigte, Gottes Plan für die Sexualität und wie schrecklich sind die Konsequenzen, sowohl zeitlich als auch ewig, denen, die in dem, was er die "unnatürlichen sexuellen Praktiken" der Homosexualität, Masturbation und Empfängnisverhütung nannte, engagieren.

Nach der Schrift und der Tradition der Kirche beschrieb Damian die Homosexualität in seinem berühmten Buch von Gomorra als "diabolische" Korruption Gottes Plan für die Sexualität zwischen einem Mann und einer Frau. Es ist ein direkter Angriff gegen Gott. Er schrieb, daß die Homosexualität nicht nur nicht geduldet werden muß, sondern daß sie verurteilt und ausgestanzt werden muß, sie als eine "tödliche Wunde, die im ganzen Leib der heiligen Kirche schwärmt" beschreibt. "Ich glaube nicht, daß Petrus Damian und Welbes Godin sind Würde mitkommen

St. Peter Damian könnte dem bedeutungsvollen Erzieher erzählen, wie der mittelalterliche Heilige schrieb: "Dieser Laster der gleichgeschlechtlichen Tätigkeit ist der Tod der Leiber, die Zerstörung der Seelen, verschmutzt das Fleisch, erlischt das Licht des Intellekts, vertreibt das Heiliger Geist aus dem Tempel des menschlichen Herzens, führt den teuflischen Aufseher der Lust ein, wirft in Verwirrung und beseitigt die Wahrheit ganz aus dem betrogenen Geist ... Es öffnet die Hölle und schließt die Tür des Paradieses ... Es schneidet ein Mitglied der Kirche ab Und wirft ihn in den unersättlichen Feuersbrunst, um Gehenna zu toben. "

Now, that’s what I call laying it down on the line. The saint would likely tell the educator and activist that his strategies are, in effect, betraying children over to Satan and his deceitful version of sexuality. I think the saint would become sick to see how homosexuality has been accepted and promoted in our Catholic schools through the slick strategies of the activists. He would cry tears of sorrow over the corruption happening to the children.

Was katholische Eltern wollen, ist für unsere Kinder, die Zehn Gebote auswendig zu lernen. Wir wollen, dass sie erfahren, dass Gott keinen Fehler gemacht hat, als er Menschen als männlich und weiblich erschuf und uns die männliche und weibliche Ehe zu erhöhen und zu vermehren. Wir wollen, dass sie Selbstbeherrschung lernen, Keuschheit mit Sorgerecht für die Augen und Bescheidenheit von Kleid und Verhalten bewahren. Wir wollen, dass sie den Fahrweg zum Himmel gegeben werden, der von Gott geschrieben und über die von Christus eingeführte katholische Kirche übergeben wurde. Letztlich wollen wir, dass sie gedeihen, indem sie Gottes Wegen folgen und wissen, dass sie verwelken und sterben werden, wenn sie dem Menschen folgen.

Das ist wohl meine Lieblingslinie aus dem Welbes Godin Stück. Er rühmt sich darüber, wie OECTA in Solidarität mit LGBTQ-Mitgliedern steht und erwähnte, dass OECTA in Pride-Paraden marschiert. Ich weiß nicht über dich, aber ich habe untersucht, was bei den Pride-Paraden passiert ist und es ist nichts als eine raffinierte Versammlung von unbescheiden gekleideten Personen, die denken, dass sie ihre Version der Sexualität in deinem Gesicht werfen, wird sie irgendwie für dich akzeptabler machen. Es ist wirklich die Art von Feier, die Sodom und Gomorrah gehört. Und wir alle wissen, was mit diesen Orten passiert ist. Und wer will wirklich der Gruppe der alten, nackten Jungs ausgesetzt sein, die jährlich bei der Parade auftauchen, die stolz ihre alternde Mechanik für jeden, der sie sehen will, einschließlich der Kinder zeigt? Ernsthaft schützt Gott die Kinder.

Und weißt du, was ist wirklich kühlen über diese ganze Angelegenheit? Es ist, dass egal wie viel Sie treten und schreien gegen das System haben Sie Ihre Kinder in die Leute, die die Show wird nicht einmal hören Sie ein wenig. Die Principals werden über dich lachen. Lehrer werden Ihnen sagen, dass Sie mit dem Programm zu bekommen. Priester und Bischöfe werden dich weitgehend ignorieren. Homosexuelle Aktivisten könnten dich verklagen. Du wirst dein Bestes versuchen, deine Kinder aus den Gesundheits- und Wellness-Klassen zu entscheiden, wo die sexuellen Lehren der Kirche besonders verraten werden, aber selbst wenn es dir gelingt, es zu tun, werden deine Kinder immer noch der Ideologie in allen anderen Themen ausgesetzt sein Mathematik und Wissenschaft (ja, es ist wahr).

Sie können Ihr Bestes tun, um die Systemmanager mit der Bibel, dem Katechismus und den Enzykliken aus verschiedenen Päpsten zu belegen, die alle die elterlichen Rechte und den Plan von Gott für die Ehe und die Sexualität hervorheben. Am besten werden sie einfach höflich auf dich höflich, innerlich schütteln Köpfe, während sie im schlimmsten Fall einen Hasser, einen Bigot, einen Homophobe nennen werden.

Die einzige Macht, die du vielleicht noch am Ende des Tages ausüben kannst, ist, deine Kinder aus dem System auszuwerfen und sie selbst zu schulen, aber Regierungen sind sogar knacken auf diesem.

Am Ende des Tages gibt es eine echte Schlacht, die für die Seele deines Kindes geführt wird. Anstatt katholische Schulen, die die nächste Generation katholischer Soldaten bilden, um für das Reich Gottes in dieser Welt zu kämpfen, sind sie geistig kastriert Ihre Kinder, zeigen sie in Richtung der Grube und geben ihnen einen Push down die rutschige Folie, die führt Dunkelheit.

"Was muss ich tun, um das ewige Leben zu erben?"

Hier hast du es. Katholische Eltern, du wirst verraten Welbes Godin hat es gut gemacht, das klar zu machen. Leider ist das nur die Spitze des Eisbergs. Unterhalb der Oberfläche lauert die größere Frage, warum die katholische Führung dies unter ihrer Uhr geschehen kann. Es gibt keine einfache Lösung. Der Fuchs und die Katze müssen für die Schurken ausgesetzt sein, die sie sind. Darth Vader muss konfrontiert und besiegt werden. Grima Wormtongue muss verschickt werden. Ist das alles einfach zu tun? Nein, müssen wir das machen? Ja. Die ewigen Schicksale unserer Kinder stehen auf dem Spiel. Als Eltern ist es unsere Hauptverantwortung und Pflicht, dafür zu sorgen, dass der echte Glaube an unsere Kinder weitergegeben wird. Wenn dieser Bericht Sie verschoben hat, Bitte beten Sie für den Schutz Ihrer Kinder und dass Gott Ihnen die beste Art und Weise, in der Sie sie schützen können, offenbaren (ich habe einige hilfreiche Links unten, die die tödliche Natur des Verrats hervorheben) enthalten. Ich glaube, dass Gott Gebete beantwortet, vor allem das Gebet der Eltern für ihre Kinder. Beginnen Sie, indem Sie Gott fragen, was Sie und Ihre Familie tun müssen, um das ewige Leben zu erben. Die Frage wurde vorher gestellt. Die Antwort könnte deine Welt auf den Kopf stellen, aber wenn du durchkommst, wird deine Familie, dein Glaube und deine Liebe Gottes stärker sein als je zuvor.

Welbes Godin beendete sein Stück auf diese Weise: "Ja, der Slogging ist immer noch hart, aber als kanadische Sängerin Bruce Cockburn sagte:" Nichts wert ist passiert ohne irgendeinen Kampf. " Weiter ... es gibt kein Zurück mehr. "

Im Gegensatz zu Welbes Godin, denke ich, dass es an der Zeit ist, die homosexuelle Agenda in katholischen Schulen zu stoppen. Es ist Zeit, unsere Schulen um der Seelen unserer Kinder zu nehmen. Und wenn wir die Schulen nicht zurücknehmen können, müssen wir sie in Scharen lassen und sie zerbröckeln zu Staub geben, da wir andere Wege suchen, um unsere Kinder in einer Weise zu erziehen, die unseren kostbaren Glauben nicht beeinträchtigen wird. Ja, es ist Zeit zu kämpfen. Sobald der Verrat ausgesetzt ist, kann es kein Zurück mehr geben.

Pete Baklinski hat einen BA in Liberalen Künsten und einen Master in Theologie mit einer Spezialisierung auf Heirat und Familie (STM). Er ist mit Erin verheiratet. Gemeinsam haben sie sechs Kinder.
https://www.lifesitenews.com/opinion/thi...r-kids-to-satan
+

VERWANDTE ARTIKEL
hier geht es weiter
https://www.lifesitenews.com/opinion/thi...r-kids-to-satan
https://www.lifesitenews.com/news/lesbia...lity-so-i-can-h
https://www.lifesitenews.com/news/lesbia...tarting-at-4-ye
https://www.lifesitenews.com/opinion/stu...fe-place-for-me
https://www.lifesitenews.com/news/oecta-...e-of-openly-gay
https://www.lifesitenews.com/news/the-re...-in-your-school
https://www.lifesitenews.com/news/heres-...e-photo-journal
https://www.lifesitenews.com/blogs/heart...alk-past-during
https://www.lifesitenews.com/news/new-cr...cardinal-burkes
https://www.lifesitenews.com/news/video-...amily-in-a-mora

******************
Anmerkung: Die folgenden Artikel helfen, das Bild zu malen, was mit unseren Kindern geschieht. Der letzte Artikel könnte dir etwas Hoffnung geben.


von esther10 21.08.2017 00:04


Die heimliche Pfarrgemeinde San Francisco zieht die wachsende Gemeinde an


Fr Joseph Illo, Pastoralverwalter von Star of the Sea Pfarrgemeinde in San Francisco, begrüßt Pfarrkinder nach der Messe (CNS Foto / Valerie Schmalz, Katholische San Francisco)
Wie eine Gemeinde eine Wiedergeburt erlebt hat, indem sie traditionelle Praktiken zurückbringt

Auf der Feierlichkeit der Verkündigung im vergangenen Frühjahr, San Francisco Erzbischof Salvatore Cordileone gewidmet der Star of the Sea Kirche renovierte St. Joseph Anbetung Kapelle, nannte es "einen entscheidenden Moment in der Geschichte der Gemeinde".

"Wir wollen die Erneuerung unserer Gemeinde um die heilige Eucharistie stützen", sagte Fr. Joseph Illo. "Unser Leitbild ist es, Gottes Volk zu evangelisieren, beginnend mit der Gabe der heiligen Eucharistie. Das bedeutet, viel Energie in unsere Musik zu legen, unsere Predigt, unsere Sonntagsmesse. "

Drei Jahre nachdem Fr Illo im August 2014 zum Pfarrverwalter ernannt worden war, brachte er sein mächtiges Engagement für traditionelle katholische Praktiken in die berühmt fortschreitende Stadt, die Massenbesuche und die Anzahl der registrierten Gemeindemitglieder stiegen jährlich um etwa 10 Prozent.

"Zum ersten Mal in meinem Leben fühle ich mich einer Pfarrgemeinde angehören, ich meine, wirklich gehört", sagte Eva Muntean, Walk for Life Westküsten-Co-Vorsitzende, der die Straßentransparenz zweimal im Monat auf einem Bauernmarkt nicht weit organisiert Von der kirche

Eines der ersten Aktionen von Fr Illo war es, die romanisch-artige Kirche von 6:30 Uhr bis 17:30 Uhr täglich zu öffnen, die Beleuchtung zu verbessern und die Hitze einzuschalten. "Jetzt können die Leute aufhören, eine Kerze anzünden", sagte Pater Illo dem katholischen San Francisco, der Zeitung der Erzdiözese.

Als er ankam, kämpfte die Pfarrgemeinde, die 1887 im Stadtteil Richmond gegründet wurde, zu kämpfen. Trotz seiner Lage mit einem belebten Boulevard, waren seine Türen die meisten des Tages außer der Massenzeiten geschlossen.



Die Pfarrgemeinde war eines der ersten, die jedes Jahr ihr Erzdiözesan-Jährliches Anwaltsziel traf, und das Offertorium hat sich mehr als verdoppelt. Es gibt ein neues Ritter von Columbus Kapitel, revitalisiert Obdachlose Outreach, Gabriel Projekt für schwangere Frauen in Not, eine junge Erwachsene Gruppe, und ein Redner und eine Film-Serie sowie philippinischen und chinesischen Pfarrgemeinden. Massen in englischer und lateinischer Sprache gregorianischer Gesang und Polyphonie.

Das Rückgrat der Gemeinde bleibt "gute, treue, langjährige Pfarrkinder", sagte Fr Illo.

"Wir haben unter sieben Pastoren gedient, ganz anders. Und wir haben gesehen, dass die Pfarrei viele Übergänge des Wachstums durchläuft und wieder zurückkehrt und wiedergeboren wird ", sagte Lorna Feria, ein Buchhalter, der auch Pfarrdirektor der Glaubensbildung ist. Sie und ihr Mann, Knospe, die fünf Kinder haben, sind seit 26 Jahren in die Gemeinde gekommen. "Es ist wieder eine Wiedergeburt."

Konfessionen sind vor jeder Messe verfügbar. "Das hat eine Menge Leute hereingebracht", sagte Fr Illo. Es gibt Kaffee und Donuts, Mexikaner, Chinesisch oder Filipino behandelt nach den meisten Sonntagsmessen.

"Wir bieten einen Stil der Anbetung an, die traditioneller und klassischer ist, aber es ist auch die Wiederbelebung der Nachbarschaft", sagte Fr Illo, der ernannt wurde, um ein Oratorium des St Philip Neri zu starten, ein Projekt später in die Warteschleife gestellt. "Wir setzen Geld in professionelle Musiker" und bauen den Freiwilligenchor auf, sagte Fr Illo.

Die Priester am Stern des Meeres verteilen die Kommunion an der Kommunionsbahn. In der Fastenzeit begann Fr Illo eine experimentelle Zeit der Feier der Messe "ad orientem", was bedeutet, dass der Priester dem Hochaltar und dem Kruzifix während der Teile der Messe gegenüber steht, wo der Priester und die Menschen Gott ansprechen. Während die außerordentliche Form der lateinischen Messe früher eingeweiht wurde, gibt es jetzt zwei Massen am Sonntag und eine täglich gefeierte mit dem 1962 römischen Missal, bekannt als der tridentinische Ritus, zusätzlich zu englischen Messen.

Kurz nach seiner Verabredung zündete Fr Illo die Kontroverse an, als er beschloss, nur Jungen und Männer für den Altar-Dienst vorwärts zu schulen, zu der Zeit, als Erzbischof Cordileone eine negative Werbung mit katholischen Gymnasiallehrer-Gesprächen erhielt.

"Als Altar-Server zu dienen ist ein Feeder für das männliche Priestertum, und hilfreich bei der Bildung von Jungen in der Führung, so viel wie Mädchen-nur Programme an vielen unserer Schulen", sagte Fr Illo in einem Interview. Heute ist die negative Öffentlichkeit nachgelassen worden, und er sagte, dass so viele wie 10 Altar-Server in außergewöhnlicher Form Lateinmassen dienen.

Drei Männer von Star of the Sea haben sich auf das Erzdiözesan-Seminarprogramm eingestellt und ein anderer trat am 15. August in das Dominikanische Noviziat ein. Ein junger Mann, der der Messe von der Pfarrgemeinde gedient hatte, hatte gerade am St. Patricks Seminar & Universität im August den Fr. Illo eingeschrieben ist eingetroffen.

"Ich habe ein Haus in Richmond gekauft. Einer der entscheidenden Faktoren war, dass ich in der gleichen Nachbarschaft sein wollte, also würde ich leicht zu Star of the Sea Parish zugänglich sein ", sagte Marcus Quintanilla, ein Anwalt, der aus Südkalifornien verlegt, lehrt Ritus der christlichen Initiation und verbringt einen Teil des Mittwochs Abend in der eucharistischen Anbetung mit seiner Braut.

In einer Party, die bis 2 Uhr dauerte, brütete die Pfarrgemeinde eine Ziege, servierte hausgemachte Sangria und hatte eine Mariachi-Band, um die 13 neuen Katholiken, die meisten jungen Erwachsenen, zu begrüßen, die in diesem Jahr in die Kirche gegangen waren.

"Ich verblasste aus dem Glauben und jetzt bin ich wieder da", sagte Mariella Zevallos, ein Künstler und Lehrer, der gerade als Vollzeit-Stewardship-Koordinator für die Pfarrei eingestellt wurde. "Ich kenne so viele Leute in der Gemeinde und es macht mich so freudig", sagte Zevallos.
http://www.catholicherald.co.uk/commenta...s-congregation/

von esther10 21.08.2017 00:02

AMTIERT MESSE FÜR DIE OPFER DER JÜNGSTEN ANGRIFFE



Kardinal Omella: „Die Union macht uns stark, frisst Division bei uns weg und zerstören uns“
Erzbischof von Barcelona, ​​Kardinal Juan José Omella, fragte Sonntag Fahrt Frieden und Koexistenz zu erreichen, und betonte die Reaktion der Gesellschaft nach den Anschlägen in Barcelona und Cambrils, vor allem der Arbeit der Sicherheitskräfte der Bewertung und Gesundheitspersonal.


08/21/17 08.18
( EP ) In einer emotionalen Predigt bei der Messe für den Frieden und für die Opfer in der Sagrada Familia in Barcelona, wird als „schön“ beschrieben an die Zeremonie teilnehmen zusammen, beide staatlich - politische Behörden und regionalen und lokalen sowie Vertreter verschiedene Religionen und soziale Einrichtungen.

„Die Gewerkschaft macht uns stark, Division zehrt an uns und zerstören uns“ , sagte Omella, unter Hinweis darauf , dass der Frieden das beste Essen des Lebens ist und dass keine Anstrengungen unternommen werden sollten , um zu erreichen und zu Frieden stiften verschont bleiben.

Er bedankte sich bei allen Proben der Nähe nach dem „Schlag“ von Terroranschlag erhalten , und betonte , dass der Papst ein Telegramm am Freitag verschickt und ließen ihre Nähe in dieser schmerzhaften Moment in zeigt eine Nachricht Samstag auf dem Handy.

Omella lobte die Großzügigkeit und das Engagement der Sicherheitskräfte und Solidarität der Gesundheitsberufe und Bürger: „Es ist viel Reserve Menschheit in unserem Land.“


„Reparateur Temple“

Der Erzbischof hat argumentiert , dass Antoni Gaudí die Sagrada Familia „Reparateur Tempel“ sein entworfen und für die Sünden der Welt zu beten, und sagte , dass das Gebet ist ein Zeichen für den Angriff abwehren.

Es wird argumentiert, dass jeder in den Tempel geht diejenigen zu fragen, zu heilen, die durch die Angriffe verletzt oder zerstört wurden und dass die Welt in Frieden und Harmonie leben kann.

Vor der Predigt Omella, bemerkte Weihbischof Sebastià Taltavull , die Tage von „viele Tränen“ gewesen, aber auch eine Menge von Menschen, hat sich die Mühe und die Solidarität der Bürger gelobt und hat sich dafür für Frieden und Koexistenz Arbeits dass die Menschenrechte achtet.

Teilnehmer

Sie haben Messe für die Opfer besucht , die mit dem Gesang der ‚Virolai‘ beendet und eine lange aplauso- l os Reyes; der Premierminister , Mariano Rajoy; Präsident der Generalitat , Carles Puigdemont; der Bürgermeister von Barcelona , Ada Colau, und der Präsident und der Premierminister von Portugal, Marcelo Rebelo de Sousa und Antón Costa, respectively.

Sie auch vom stellvertretenden Premierminister Saenz de Santamaria Soraya besuchte; Vice President der Generalitat, Oriol Junqueras; der Präsident des Kongresses, Ana Pastor; Minister Dolors Montserrat; Jordi Turull Berater, Joaquim Forn, Josep Rull, Santi Vila und Meritxell Borràs; der Präsident des Generalitat Artur Mas, und der Bürgermeister von Madrid, Manuela Carmena.

Sie haben auch die Regierung delegieren in Katalonien, Enric Millo unterstützt; der stellvertretende Bürgermeister von Barcelona Jaume Jaume Collboni und Asens; der erste Sekretär des PSC, Miquel Iceta; der Präsident der katalanischen PP, Xavier Garcia Albiol und Councilman Alberto Fernandez Diaz, unter anderem Vertreter der verschiedenen Polizeien.

http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=30224

von esther10 21.08.2017 00:00

Der gemäßigte Islam „ist eine Häresie“ – Ein ägyptischer Jesuit schlägt Alarm: „Der Islam ist eine Religion des Schwertes“
18. April 2017 2


Weltherrschaftsanspruch: Islam, eine "Religion des Schwertes"

(Rom/Kairo) Papst Franziskus wird in zehn Tagen seinen Ägypten-Besuch beginnen. Die zweitägige Reise führt ihn in ein Land, das vom blutigen Palmsonntag gezeichnet ist. Die christliche Minderheit des Landes, allen voran die Kopten, sind erschüttert. Zwei Selbstmordattentate auf koptische Kirchen forderten mehr als 40 Tote und weit über 100 Verletzte. Die Attentate wurden gezielt verübt, als sich die Christen zur Heiligen Messe versammelt hatten. Die Täter hatten es darauf abgesehen, möglichst viele Christen zu töten. Ein ägyptischer Jesuit schlägt nun Alarm und bezeichnet den Islam als „Religion des Schwertes“ und nicht des Friedens.

Das vatikanische Mantra

„Das Mantra der vatikanischen Behörden, allen voran des Papstes, lautet weiterhin: ‚Der Islam ist eine Religion des Friedens‘. Es ist strengstens verboten, von einem ‚Religionskrieg‘ oder einem ‚islamischen Terrorismus‘ zu sprechen.“
Mit diesen Worten kommentierte der Vatikanist Sandro Magister die Haltung des Papstes zum Islam. Der Jesuit P. Luciano Larivera hatte 2014 hingegen in einem Leitartikel der römischen Jesuitenzeitschrift La Civiltà Cattolica gewagt, die nackte Wirklichkeit über den Islam zu schreiben:

„Er führt einen Krieg der Religion und der Vernichtung.“


P. Henri Boulad SJ
Umgehend wurde er vom Schriftleiter der Zeitschrift, Pater Antonio Spadaro, einem der engsten Vertrauten von Papst Franziskus, dementiert. Die unverblümte, vor aller Augen liegende Wahrheit über den Islam, die sein Mitbruder Larivera zu Papier gebracht hatte, durfte nicht sein und darf auch heute nicht sein – jedenfalls nicht für die päpstliche Dialog-Politik.

Im Zeichen dieses interreligiösen Dialogs steht auch die bevorstehende Ägypten-Reise des Papstes. Die Dschihadisten warfen nun ihren blutigen Schatten auf den Besuch. Eine Tatsache, die ganz und gar nicht in das vatikanische Konzept des „friedlichen“ Islams paßt. Die Morde an den Christen erhöhen den Druck auf den Papst, Ägypten nicht nur als islamisches Land zu besuchen, sondern auch als christliches Land. Christlich war Ägypten schon, bevor der Islam dort hinkam.

Nun ist es erneut ein Jesuit und Mitbruder des Papstes, der – dieses Mal im Osservatore Romano – wie Larivera in Sachen Islam Alarm schlägt. Es handelt sich um Pater Henri Boulad. Der 86 Jahre alte Priester wurde in Alexandria in Ägypten, dem Zentrum der koptischen Christen, geboren. Er entstammt einer Familie syrischer Melkiten, die 1860 den christenfeindlichen Massakern entronnen ist. Die meisten Geschichten der christlichen Familien des Nahen Ostens lesen sich ähnlich als Geschichte der Christenverfolgung.

Henri Boulad studierte im Libanon, Ägypten, Frankreich und den USA. Er hat neben seinen syrischen Wurzeln auch italienische Vorfahren und ist seit dem 16. März 2017 ungarischer Staatsbürger aufgrund der Politik zum Schutz der Christen und der christlichen Werte der ungarischen Regierung. Seine Familie entstammt dem vornehmen, christlichen Damaszener Bürgertum, das der Kirche viele Priester und bekannte Persönlichkeiten geschenkt hat, bis sie vor der antichristlichen Pogromen flüchten mußte. Pater Boulad wurde im melkitischen Ritus zum Priester geweiht. 2010 prägte er das Wort: „Europa hat seine Seele verloren“.

Pater Boulad lebt in Kairo. Das Interview mit ihm führte Rosella Fabiani und wurde am 13. April, dem Gründonnerstag, vom Osservatore Romano veröffentlicht. Ein Auszug.

„Der gemäßigte Islam ist eine Häresie“

Osservatore Romano: Pater Boulad, Sie waren Rektor des Jesuitenkollegs von Kairo, wo viele Muslime und Christen studiert haben. Ein konkretes Beispiel des Zusammenlebens. Dennoch scheint heute die Welt vom selben Islam angegriffen.

Henri Boulad: Von welchem Islam reden wir? Das ist die Frage. Im Koran gibt es die Mekkanischen und die Medinensischen Suren. Mohammed führt einen sehr offenen Diskurs, der von Liebe spricht, davon, daß die Juden und Christen Freunde sind, es gibt keinen Zwang in der Religion, und Gott ist uns näher. Der erste Teil im Leben Mohammeds vermittelt eine spirituelle Botschaft der Versöhnung und der Offenheit.
Als Mohammed aber Mekka verläßt, um Medina zu gründen, findet ein Wandel statt. Vom geistlichen Führer wird er zu einem Staatsoberhaupt, zu einem politischen und militärischen Führer. Heute sind Dreiviertel des Korans Medina-Suren, und die sind ein Aufruf zum Krieg, zur Gewalt und zum Kampf gegen die Christen.
Die Muslime des 9. und 10. Jahrhunderts waren sich dieses Widerspruchs bewußt und versuchten ihn zu lösen. Das Ergebnis war, daß sie jene berühmte Entscheidung über die „abschaffenden“ und „abgeschafften“ Suren trafen: Die Medinensischen Suren heben die Mekkanischen Suren auf. Nicht nur das: Der Sufismus wird abgelehnt und ganze Bibliotheken wurden in Ägypten und in Nordafrika verbrannt.
Man müßte also die Originalsuren wieder aufgreifen, die die Quelle bilden. Das sind eben die Suren von Mekka. Diese wurden aber abgeschafft, und das macht die muslimische Religion zu einer Religion des Schwertes.

Osservatore Romano: Viele Beobachter und Analysten sprechen jedoch von einem gemäßigten Islam.

Henri Boulad: Der gemäßigte Islam ist eine Häresie. Wir müssen aber zwischen den Leuten und der Ideologie unterscheiden. Der Großteil der Muslime ist sehr offen, freundlich und gemäßigt. Die in den Schulbüchern gelehrte Ideologie ist aber radikal. Jeden Freitag hören die Kinder die Predigt in der Moschee, die eine ständige Aufwiegelung ist: Wer die muslimische Religion aufgibt, muß mit dem Tod bestraft werden; Frauen oder Ungläubige hat man nicht zu grüßen. Zum Glück wird das nicht praktiziert. Die Muslimbrüder und die Salafisten wollen diese Lehre aber, und die gemäßigten Muslime haben keine Stimme. Die Macht liegt in der Hand jener, die den Anspruch erheben, die Orthodoxie und die Wahrheit zu interpretieren.
Heute haben nicht jene Muslime die Macht, die vom Islam das übernommen haben, was mit der Moderne und dem Zusammenleben mit anderen Leuten vereinbar ist, sondern die radikalen Muslime, jene, die eine wörtliche und manchmal auch instrumentelle Auslegung des Korans anwenden, und die jeden Dialog ablehnen.

Osservatore Romano: Auf diese Weise aber verleugnen sie das Werk aller großen muslimischen Denker von Avicenna bis Algazel.


Henri Boulad auf dem Schoß seiner Mutter 1932
Henri Boulad: Ja, das ist der sensible Punkt. Die Reform, die es in der Geschichte des Islams gegeben hat, wurde abgelehnt. Der Abbasidenkalif Al-Mamun, geboren 786 in Bagdad, gestorben 833 in Tarsus, ein Anhänger der Mutaziliten, der islamischen Rationalisten, zum Beispiel, versuchte eine Reform Wer erinnert sich jedoch heute noch an ihn? Es hat der abgeschlossene und strenge Islam des Muhammad ibn Abd al-Wahhab obsiegt. Die letzte Reform wurde von Scheich Mahmud Muhammad Taha im Sudan versucht, der jedoch auf dem Hauptplatz in Karthum aufgehängt wurde, weil er gesagt hatte, daß die Mekkanischen Suren die Medinensischen Suren aufheben sollten.
Es ist ein internes Problem des Islams, der keine Antworten auf die Fragen des modernen Lebens bietet und vor der Notwendigkeit steht, sich selbst zu reformieren. Der Islam bräuchte ein Zweites Vatikanisches Konzil.

Osservatore Romano: Vor welchen Herausforderungen steht heute Ägypten?

Henri Boulad: Ein Phänomen, über das selten gesprochen wird, ist der Atheismus. In Ägypten gibt es mehr als zwei Millionen Atheisten. Sie sind es geworden, weil sie die Religion als Aufwiegelung zur Gewalt oder zu Hinrichtungen nicht mehr ertragen. Darin ist nichts Göttliches. Sie wollen keinen Fanatismus mehr, keine Liturgie als mechanische Wiederholung von Gesten und Gebeten. Die Religion aufzugeben ist etwas ganz Neues in Ägypten und in der arabischen Welt.

Einleitung/Übersetzung: Giuseppe Nardi
Bild: MiL/ujember.hu/henriboulad (Screenshots)

Katholisches wird immer für den Leser kostenlos bleiben. Damit das Magazin Tag für Tag mit neuen Artikel weiterhin erscheinen kann sind Zuwendungen notwendig: Unterstützen Sie bitte Katholisches mit einer Spende.
Zuwendungsübersicht
http://www.katholisches.info/2017/04/der...-des-schwertes/
+
http://www.katholisches.info/2016/11/vie...tal-in-den-weg/

von esther10 21.08.2017 00:00

Barcelona-Anschlag
Das sind die 12 Mitglieder der Terrorzelle von Barcelona

hier geht es weiter
http://www.focus.de/politik/ausland/barc...id_7498243.html

APPolizisten und Spezialeinheiten an einer Straße in der Nähe des Vororts Subirats westlich von Barcelona
Montag, 21.08.2017, 21:54



Die beiden Hauptverdächtigen der blutigen Attentatsserie von Katalonien sind tot. Polizisten erschossen am Montag den flüchtigen Terrorverdächtigen Younes Abouyaaqoub, der einen Lieferwagen in eine Menschenmenge auf Barcelonas Flaniermeile Las Ramblas gesteuert haben soll.
Die Polizei gab zudem bekannt, dass der mutmaßliche Kopf der Terrorzelle, der gesuchte Imam Abdelbaki Es Satty, bereits vor mehreren Tagen bei einer Explosion ums Leben kam. Die Anschläge in Barcelona und Cambrils wurden nach den Erkenntnissen der katalanischen Polizei von einer zwölfköpfigen Terrorzelle verübt – keiner von ihnen stand zuvor unter Terrorverdacht. Vier der zwölf jungen Männer wurden verhaftet – die übrigen sind tot.
FOCUS Online gibt einen Überblick über die mutmaßlichen Mitglieder der Terrorzelle, die größtenteils aus dem katalanischen Bergdorf Ripoll stammen.
Tot:
Younes Abouyaaquoub: Lange war er als einziger Attentäter noch flüchtig. Am Montagnachmittag wurde der 22-Jährige bei einem Einsatz in einem Vorort von Barcelona erschossen. Das bestätigte die spanische Polizei. Abouyaaquoub hat nach Ansicht der Polizei das Tatfahrzeug in Barcelona gesteuert und dabei mindestens 15 Menschen getötet. Einen weiteren Menschen soll er erstochen haben, um an ein Fluchtfahrzeug zu kommen.



Die tödlichen Polizeischüsse auf Abouyaaqoub fielen nach intensiver Fahndung in einer abgelegenen Region nordwestlich von Barcelona. Ein Anwohner und ein Polizist auf Patrouilleeinsatz an einem Bahnhof hatten die Einsatzkräfte informiert, wie der katalanische Polizeichef Josep Lluis Trapero sagte.



Die Polizei sucht den 22-jährigen Marokkaner Younes Abouyaaquoub. Er gilt als Hauptverdächtiger und soll beim Terroranschlag in Barcelona am Steuer des Transporters gesessen haben. 14 Menschen starben bei dem Attentat.
dpaDie Polizei sucht den 22-jährigen Marokkaner Younes Abouyaaquoub. Er gilt als Hauptverdächtiger und soll beim Terroranschlag in Barcelona am Steuer des Transporters gesessen haben. 14 Menschen starben bei dem Attentat.
Eine Polizeipatrouille habe den Verdächtigen dann nahe der Ortschaft Subirats zwischen Weinbergen aufgespürt und habe seine Personalien kontrollieren wollen, sagte Trapero weiter. „Der Mann hat seine Jacke geöffnet und hatte etwas, das wie ein Sprengstoffgürtel aussah“, sagte der Polizeichef. „Dann haben die Polizisten ihre Waffen gezogen und den Verdächtigen erschossen.“
Später habe sich herausgestellt, dass es sich bei dem Sprengstoffgürtel um eine Attrappe handelte. Abouyaaqoub sei mit Messern bewaffnet gewesen und habe bei der Begegnung mit den Polizisten „Allahu akbar“ (arabisch für: Gott ist der Größte) gerufen.
Abdelkadi Es Satty: Der „Imam von Ripoll“ soll der Anführer der zwölfköpfigen Terrorzelle gewesen sein und die Attentäter radikalisiert haben. Laut der spanischen Zeitung „El País“ ist Es Satty in den vergangenen zwei Jahren nach Belgien sowie nach Marokko und Frankreich gereist. Der Imam wird verdächtigt, in Verbindung mit dem IS zu stehen. Er saß bereits im Gefängnis wegen kleinerer Delikte wie Drogenhandel.
Es Satty starb bei der Explosion in Alcanar, rund 200 Kilometer südlich von Barcelona. Dort, wo die konkreten Vorbereitungen für die Anschläge offenbar liefen, wurden mindestens 120 Gasflaschen gefunden. Diese waren laut Polizei für Anschläge „noch größeren Ausmaßes“ in Barcelona vorgesehen – doch allem Anschein nach explodierten sie versehentlich.
Moussa Oukabir: Die Sicherheitskräfte hielten den 17-Jährigen zunächst für den mutmaßlichen Haupttäter. Er soll mit dem Pass seines älteren Bruders den Transporter angemietet haben, mit dem der Terroranschlag in Barcelona verübt wurde. Später teilte die Polizei mit, Oukabir sei als einer der Toten von Cambrils identifiziert worden.
In dem Badeort südwestlich von Barcelona, erschossen Einsatzkräfte fünf der mutmaßlichen Terroristen. Die Männer waren in einem Wagen von der Polizei kontrolliert worden. Auf der Flucht fuhren sie Passanten an, eine Frau kam ums Leben. Die Männer hatten wahrscheinlich Anschläge mit Messern geplant.



Mohamed Hichamy: Der 24-jährige Marokkaner lebte angeblich im selben Apartment-Komplex wie Moussa Oukabir. Er soll einen der Vans angemietet haben. Er wurde von der Polizei in Cambrils erschossen.
Omar Hichamy: Er war der Bruder von Mohamed Hichamy, einem der mutmaßlichen Bombenbauer, und wurde ebenfalls in Cambrils getötet. Er soll 21 Jahre alt gewesen sein.
Terror in Barcelona
dpa/Daniel Vil/AP/dpaBeim Anschlag in Barcelona wurden 15 Menschen getötet
Said Aallaa: Der 19-Jährige soll wie seine Brüder Mohamed (festgenommen) und Youssef (tot) ebenfalls der Terrorzelle angehört haben. Seine Kreditkarte wurde in einem abgestellten Van der Gruppe gefunden. Der Marokkaner starb in Cambrils, saß mit im Audi.
Youssef Aalla: Er soll einer der Bombenbauer von Alcanar gewesen sein. Im Dezember 2016 soll er gemeinsam mit Mohamed Hichamy nach Zürich gereist sein. Die spanische Polizei geht davon aus, dass er bei der Explosion in Alcanar starb.
Nach Explosion im spanischen Alcanar
dpa
Houssaine Abouyaaqoub: Er war der Bruder des mutmaßlichen Todes-Fahrers von Barcelona, Younes Abouyaaquoub, und stammte ebenfalls aus Ripoll. Er saß mit in dem Audi, der in Cambrils in Fußgänger raste. Dort wurde er erschossen.
Festgenommen:



Mohamed Houli Chemlal: Er wurde bei der Explosion in dem Haus in Alcanar verletzt, wo die Terroristen ihre Anschläge vorbereitet haben sollen. Angeblich ist der 20-Jährige einer der Bombenbauer. Er stammt aus der spanischen Exklave Melilla.
Anschlag in Barcelona - Explosion in Alcanar
dpaFeuerwehrleute stehen am 16.08.2017 in Alcanar (Provinz Tarragona, Spanien) auf den Trümmern eines Hauses, das bei einer Explosion zerstört wurde. Dabei wurde ein Mensch getötet und sieben weitere verletzt
Mohamed Aalla: Dem 27-Jährigen gehört der Audi, mit dem die Terroristen in Cambrils in Fußgänger rasten. Der Marokkaner selbst saß jedoch – im Gegensatz zu seinem Bruder Said – nicht mit im Auto.
Salh El Karib: Ihm gehört ein Internet-Café in dem Ort Ripoll, aus dem die meisten Mitglieder der Terrorzelle stammen. Der 34-Jährige soll ebenfalls Mitglied der Terrorzelle gewesen sein. Seine genaue Rolle ist bislang unklar.

Driss Oukabir: Der 27-jährige Marokkaner stellte sich der Polizei. Er war gesucht worden, weil er als der vermeintliche Mieter des Transporters galt. Driss Oukabir sagte jedoch aus, dass sein 17-jähriger Bruder Moussa Okabir seinen Ausweis gestohlen habe. Er wird von den Ermittlern derzeit jedoch auch zur Terrorzelle gerechnet
http://www.focus.de/politik/ausland/barc...id_7498243.html

.

von esther10 20.08.2017 00:59

Paul VI's giftiger Beruf

Paul VI's giftiger Beruf Louie 19. August 2017 6 Kommentare
Bux und Brandmüller


Msgr. Nicola Bux und Cd. Walter Brandmüller
Vor kurzem haben zwei Personen von Notiz - Monsignore Nicola Bux und Kardinal Walter Brandmüller - vorgeschlagen, dass Franziskus angesichts der gegenwärtigen Krise um Amoris Laetitia und die Dubia gut daran tun würde, ein "Glaubensbekenntnis" ähnlich dem zu machen, was gemacht wurde Von Papst Paul der Pathetik im Jahre 1968.

In einem Juni-Interview mit Edward Pentin des Nationalen Katholischen Registers erklärte Monsignore Bux:

Wir sind in einer vollen Glaubenskriese
http://www.ncregister.com/blog/edward-pe...crisis-of-faith

Wir sind in einer vollen Krise des Glaubens! Um also die jetzt laufenden Divisionen zu stoppen, sollte der Papst [Franziskus] - wie Paul VI. Im Jahre 1967 mit den falschen Theorien konfrontiert werden, die kurz nach dem Abschluß des Rates in Umlauf waren - eine Erklärung oder einen Beruf von Glauben…

Vor kurzem, Kardinal Brandmüller, äußerte sich eine ähnliche Idee in einem Artikel für die deutsche Publikation Die Neue Ordnung (Übersetzung mit freundlicher Genehmigung von Maike Hickson ) geschrieben:
https://onepeterfive.com/cardinal-brandm...fessions-faith/

In einer vergleichbaren Situation - das heißt in der Verwirrung über die richtige Interpretation des Zweiten Vatikanischen Konzils ... er [Paul VI.] Verkündete mit großer Sorge um die Wahrheit und die Klarheit des Glaubens ... "Glaubensbekenntnis des Volkes Gottes. "

Franziskus, so scheint es mir, wäre einfach nur bereit, genau das zu tun, und ich meine genau.

Das heißt, Franziskus kann vollkommen bereit sein, Wort für Wort das sogenannte " Credo des Volkes Gottes " zu wiederholen , das von Paul VI. Am 30. Juni 1968 bezeugt wurde.

Immerhin hat Franziskus über sich selbst und seine Mitbürger gesagt, die nach dem Rat "gebildet" wurden (wenn Sie es erlauben): "Für uns war das große Licht Paul VI."

In diesem Sinne lasst uns Montini's Credo genauer betrachten - ein Text, der überraschenderweise weitgehend entgangen ist (zumindest in meiner Lesung) die Prüfung und die Kritik, die es so reich verdient hat.

Bevor wir dies tun, betrachten wir kurz die weit verbreiteten Worte von Paul VI., Die fast vier Jahre später im Juni 1972 über den "Rauch des Satans" gesprochen wurden - Worte, die oft daran erinnert werden, als ob sie vorschlagen, dass er sogar den Rat anerkannte Teuflische Natur.

In Wahrheit ist das genaue Gegenteil wahr.


[HINWEIS: Die Website des heiligen Stuhls hat eine Geburtsliste von dieser Predigt, auf Italienisch, mit Zitaten, die Paul VI. Zugeschrieben werden.]

Wenn man die Gesamtheit des Berichtes des Heiligen Stuhls liest, wird man feststellen, daß Paul VI. Auf die Tätigkeit des Satans hindeutet, wie er es wahrnahm und sagte:

Wir glauben an etwas Vornatürliches, das in die Welt hineingeht, den Teufel gerade zu stören, irgendetwas vom Ökumenischen Rat zu ersticken und zu verhindern, daß die Kirche in der Freude erweckt, das volle Bewußtsein von sich selbst wiedererlangt zu haben.

Wie man deutlich sehen kann, hat Paul VI. Sich nicht vorgestellt, dass das Vatikanische Konzil vom Satan beeinflusst wurde; Vielmehr glaubte er, dass irgendetwas, was die Ausbreitung der Neuheiten des Rates verlangsamte und sein Stoß auf endlose Innovation war, dämonisch war!


Kein Wunder, dass Francis (aka "der Gott der Überraschungen") ihn als "das große Licht" betrachtet

In diesem Sinne wollen wir nun zum "Credo des Volkes Gottes" übergehen, in dem wir den Papst finden, der jedem von den Ratsdokumenten, VI VI, seine Zustimmung gegeben hat, indem er seinen "Beruf" vorstellt, indem er zum Teil sagt:

Wir werden dementsprechend ein Glaubensbekenntnis machen, ein Glaubensbekenntnis aussprechen, das, ohne streng genommen eine dogmatische Definition zu haben, in gewisser Weise mit einigen Entwicklungen, die durch den geistigen Zustand unserer Zeit gefordert werden, das Glaubensbekenntnis von Nicea, das Glaubensbekenntnis der unsterblichen Tradition, wiederholt Der heiligen Kirche Gottes.

Mit einigen Entwicklungen, die durch den geistigen Zustand unserer Zeit gefordert werden ...


Unnötig zu sagen, diese "Entwicklungen" sind von der konziliaren Art. Immer noch vor seinem Credo, sagte Paul VI weiter:

Wir haben unser Glaubensbekenntnis in hohem Grade vollkommen und ausdrücklich gewünscht, damit es in einer passenden Weise auf die Notwendigkeit des Lichts reagieren kann, das von so vielen treuen Seelen und von all jenen in der Welt gefühlt wird, was geistig ist Familie, die sie gehören, die auf der Suche nach der Wahrheit sind.

http://w2.vatican.va/content/paul-vi/en/...0630_credo.html

Hier sehen wir eine Spitze der päpstlichen Gehrung zu den falschen Religionen der Welt; Einer der verdorbensten Früchte des Konzils, und einer, der im Text des Credo selbst wieder auftauchen wird, wie Paul VI. Bekennt:

Wir danken aber der göttlichen Güte, die sehr viele Gläubige mit uns vor den Menschen zur Einheit Gottes bezeugen können, obwohl sie nicht das Geheimnis der heiligsten Dreieinigkeit kennen. (Credo, Art. 9)

Das ist nichts weniger als eine Vorstellung von denen, die Jesus Christus leise ablehnen; Insbesondere die Muslime und die Juden.

Das ist natürlich gerade eine der sogenannten "Entwicklungen", die angeblich durch den geistigen Zustand unserer Zeit "im Vatikanischen Konzil" gefordert wurden.

[ANMERKUNG: Paul VI. Hallt auf die in dem Konzilsdokument, Nostra Aetate - lateinisch gesprochenen Gefühle für "unsere Zeit".

Unter Pontius Pilatus erlitt er - das Lamm Gottes, das die Sünden der Welt auf sich selbst trifft, und er starb für uns am Kreuz und rettete uns durch sein erlösendes Blut. (Ebd., Art. 12)

Was wäre ein "Glaubensbekenntnis" von Paul VI., Wenn es nicht gelungen wäre, Protestanten in ihrem Irrtum zu trösten?

Genauer gesagt könnte man die Faltung zwischen Erlösung und Erlösung bemerken; Eine, die gut mit dem protestantischen Fehler übereinstimmt, der die Christen "einmal gerettet, immer gerettet" betrachtet.

Ist die Formulierung bewusst so gefertigt, oder ist es nur ein Moment der Schlamperei?

Ich weiß es nicht, aber so oder so, es scheitert und elend, eine "große Sorge um die Wahrheit und die Klarheit des Glaubens" zu reflektieren, die Kardinal Brandmüller vorschlug.

Er ist aufgestiegen zum Himmel, und er wird wiederkommen, diesmal in Herrlichkeit, um die Lebendigen und die Toten zu richten, je nach seinen Verdiensten - diejenigen, die auf die Liebe und die Frömmigkeit Gottes gegangen sind, die zum ewigen Leben gehen, die, die sich geweigert haben Sie bis zum Ende gehen ins Feuer, das nicht erloschen ist. (Ebd., Art. 12)

In und für sich ist dieser Artikel verteidigungsfähig. Wenn wir im Zusammenhang mit der Behandlung des Credo über das, was es bedeutet, auf die Liebe Gottes zu antworten, zu lesen , so ist es doch nicht, wie wir bei unserer Prüfung von Artikel 27 sehen werden.

Hier kommen wir zur Credo-Ekklesiologie.

Sie ist der mystische Leib Christi; Zugleich eine sichtbare Gesellschaft mit hierarchischen Organen und einer geistigen Gemeinschaft; Die Kirche auf Erden, der Pilger Gottes, hier unten, und die Kirche mit himmlischen Segnungen gefüllt ... (ebd., Art. 19)

Nachdem ich das Credo in seiner Fülle gelesen habe, merkt man das Fehlen jeglichen Hinweises - entweder direkt oder anderweitig - dem kirchlichen Militanten.

In der Tat ist das traditionelle Verständnis des kirchlichen Militanten, des kirchlichen Leidens und des kirchlichen Triumphanten zugunsten des folgenden, wie es im letzten Artikel des Credos (Nr. 30)

http://w2.vatican.va/content/paul-vi/it/...m_19720629.html

Wir glauben an die Gemeinschaft aller Gläubigen Christi, die Pilger auf Erden, die Toten, die ihre Reinigung erlangen, und die Gesegneten im Himmel, die alle eine Kirche bilden.

[HINWEIS: Wenn irgendetwas für den konziliaren Geist so widerlich ist wie der kirchliche Militant, ist es die Kirche triumphierend.]

Der Artikel setzt seine Beschreibung der Kirche fort und ruft sie an:

... der Keim und die ersten Früchte des Reiches Gottes, durch die die Arbeit und die Leiden der Erlösung in der gesamten menschlichen Geschichte fortgesetzt werden und die ihre vollkommene Errungenschaft jenseits der Zeit in Herrlichkeit sucht. (Ebd.)

Die katholische Kirche ist nicht nur der "Keim" des Reiches Gottes; dh dass die in entwickelt das Königreich, besser gesagt, sie ist das Reich Gottes hier vorhanden.

Wir begegnen einem ähnlichen Gedankengang in Artikel 27:

http://w2.vatican.va/content/paul-vi/it/...m_19720629.html

Wir bekennen, dass das hier begonnene Reich Gottes in der Kirche Christi nicht von dieser Welt ist, deren Form vorübergeht ...

Denken Sie daran, dass die "Kirche Christi", wie es Paul VI. Und seine konziliaren Mitbrüder sind, nur in der katholischen Kirche besteht. (LG 8)

Wie dem auch sei, der Eindruck ist, daß die Kirche auf Erden noch nicht ganz das Reich Gottes ist; Vielmehr entwickelt sich die Kirche selbst.

Darüber hinaus soll die Kirche als die "ersten Früchte des Reiches" (Art. 19) auf die Wirklichkeit des mystischen Leibes Christi als eine Gesellschaft verwöhnen, die sowohl menschlich (sündhaft und aufgerufen ist, in Tugend zu wachsen) und göttlich (glänzend) Mit jeder Perfektion).

Hierzu kommen wir zur Credo-Behandlung der Messe, deren Mangel nicht überraschend ist, da der Verfasser des Textes den Novus Ordo verkündet hat .

Von besonderer Bedeutung sind seine Worte über den Priester und seine Handlungen, die in der Messe durchgeführt wurden.

Wir glauben, dass die Messe, die von dem Priester gefeiert wird, der die Person Christi repräsentiert, aufgrund der Macht, die durch das Sakrament der Orden empfangen wird und von ihm im Namen Christi und der Mitglieder seines mystischen Leibes angeboten wird, ist das Opfer des Kalvarienbergs Sakramental auf unseren Altären präsent. (Ebd., Art. 24)

Der Priester sagt nicht einfach "die Person Christi" in der heiligen Messe; Vielmehr handelt er in Persona Christi in so tiefer Weise, dass es Christus selbst ist, der das Heilige Opfer anbietet, das nicht nur vom Priester im Namen Christi angeboten wird, wie das Credo behauptet.

Wie versprochen, lasst uns jetzt genauer auf Artikel 27 schauen, in dem Paul VI. Auf "eine immer glühendere Antwort auf die Liebe Gottes" hindeutet, die nach Artikel 12 zu einem "ewigen Leben" führen wird.

NB: In dem Text des Credo (der sich verpflichtet hat, in einem Apostolischen Brief, der motu proprio ausgestellt wurde), unter der Überschrift "Zeitliche Betrachtung", wird folgendes vorgelegt .

Aber es ist die gleiche Liebe, die die Kirche dazu veranlasst, sich ständig um das wahre zeitliche Wohlergehen der Menschen zu kümmern. Ohne aufzuhören, sich an ihre Kinder zu erinnern, dass sie hier nicht eine dauerhafte Wohnung haben, fordert sie sie auch auf, jeden nach seiner Berufung und seinen Mitteln dem Wohlergehen ihrer irdischen Stadt beizutragen, Gerechtigkeit, Frieden und Brüderlichkeit unter den Menschen zu fördern, Um ihre Brüder frei zu geben, besonders den ärmsten und unglücklichsten.

Wenn wir also Artikel 12 im Kontext lesen, können wir das Credo verstehen, um zu sagen, dass diejenigen, die "Gerechtigkeit, Frieden und Brüderlichkeit unter den Menschen fördern, ihre Brüder freiwillig ihren Brüdern geben, vor allem den ärmsten und unglücklichsten", gleichbedeutend mit ihnen Diejenigen, die "ins ewige Leben gehen".

Das beschreibt treffend die Mission und die Denkweise des postkonziliaren Roms im Allgemeinen und die Bergoglianische Agenda im Besonderen, nicht wahr?

Der Text fährt fort:

Die tiefe Sorge der Kirche, der Ehegatte Christi, für die Bedürfnisse der Menschen, für ihre Freuden und Hoffnungen, ihre Trauer und Bemühungen ist also nichts anderes als ihr großer Wunsch, ihnen gegenwärtig zu sein, um sie mit dem zu beleuchten Licht Christi und sammle sie alle in Ihm, ihren einzigen Retter. Diese Sorge kann niemals bedeuten, daß sich die Kirche den Dingen dieser Welt anpaßt, oder daß sie die Eifer ihrer Erwartung ihres Herrn und des ewigen Reiches verderbe.

Lass den Hinweis auf das "ewige Königreich" nicht täuschen.

Als Kontext in diesem Fall treffend demonstriert (um nichts von dem Verhalten von Paul VI. Und denen, die ihm folgten), die "tiefe Sorge der Kirche", wie im Credo artikuliert, bedeutet "zeitliche Sorge" in erster Linie mit der Rettung von Seelen, die besten Lippenbekenntnisse erhalten.

Abschließend, wie alle Dinge teuflisch, ist das "Credo des Volkes Gottes", wie es von Paul VI. Bekannt ist, aus ewigen Wahrheiten und verdammten Lügen zusammengesetzt.

So ist auch der Text des II. Vatikanischen Konzils, der ihn inspirierte.

Als solches, wenn gewisse Männer-of-the-Council - wie Monsignore Nicola Bux und Kardinal Walter Brandmüller - vermuten lassen, dass Franziskus gut daran tun wird, dem Beispiel von Paul VI. Gegenüber seinem Glaubensbekenntnis zu folgen (so genannt ), Als ob dies in irgendeiner Weise die gegenwärtige Krise positiv beeinflussen wird, können wir nur für sie beten und diejenigen, die von ihnen irregeführt werden, dass die Waage aus den Augen aller Betroffenen fallen kann.
https://akacatholic.com/beware-paul-vis-...ous-profession/

WENN SIE DIESEN AUFSATZ HILFREICH FANDEN, HELFEN SIE UNS BITTE, UNSERE BEMÜHUNGEN FORTZUSETZEN!

von esther10 20.08.2017 00:57

Eine 1891 Karikatur in Puck zeigt Papst Leo XIII Schlacht mit Freimaurerei


Die Prinzipien der Freimaurerei sind grundsätzlich unvereinbar mit der katholischen Lehre

Der gegenseitige Antagonismus der katholischen Kirche und der Freimaurerei ist gut etabliert und langjährig. Für die meisten der letzten 300 Jahre wurden sie auch in der weltlichen Denkweise anerkannt, als unerbittlich entgegengesetzt. In den letzten Jahrzehnten ist die Feindseligkeit zwischen den beiden im öffentlichen Bewusstsein etwas verblasst, da die direkte institutionelle Beteiligung der Kirche an zivilen Angelegenheiten weniger ausgeprägt ist und die Freimaurerei in Zahlen und Prominenz dramatisch zurückgegangen ist. Aber als Freimaurerei 300 Jahre alt wird, lohnt es sich zu überprüfen, was im Kern der absoluten Opposition der Kirche gegenüber der Gruppe stand. Freimaurerei kann wenig mehr sein als ein esoterischer Männerclub, aber es war und bleibt eine einflussreiche philosophische Bewegung - eine, die einen dramatischen, wenn auch wenig beachteten Einfluss auf die moderne westliche Gesellschaft und Politik gemacht hat.

Die Geschichte der Freimaurerei selbst ist lang und interessant. Die allmähliche Umwandlung der mittelalterlichen Arbeitergilden von Steinmetzen in ein Netzwerk von Geheimgesellschaften mit ihrer eigenen gnostischen Philosophie und Ritualen ist eine faszinierende Geschichte für sich. Die Ära der letzteren Version der Freimaurerei begann mit der Bildung der Grand Lodge von England im Jahre 1717 in der Goose & Gridiron Pub in der Nähe der St. Paul's Cathedral. In den frühen Tagen, bevor die Kirche irgendeine formale Aussprache über das Thema machte, waren viele Katholiken Mitglieder und die englische katholische und jakobitische Diaspora war entscheidend für die Verbreitung der Freimaurerei nach Kontinentaleuropa. An einem Punkt war es bei den Katholiken an manchen Orten so beliebt, dass Franz I. von Österreich als formaler Patron diente.

Und doch wurde die Kirche zum größten Feind der Freimaurerhütten. Zwischen Clement XII im Jahre 1738 und der Verkündung des ersten Kodex des kanonischen Gesetzes im Jahre 1917 schrieben insgesamt acht Päpste ausdrückliche Verurteilungen der Freimaurerei. Alle haben die strengste Strafe für die Mitgliedschaft: automatische Exkommunikation reserviert für den Heiligen Stuhl. Aber was hat und bedeutet die Kirche durch Freimaurerei? Was sind seine Qualitäten, die der Verurteilung so würdig sind?

Es wird manchmal gesagt, dass die Kirche gegen die Freimaurerei wegen der angeblich revolutionären oder aufrührerischen Charaktere der Hütten war. Es gibt eine weit verbreitete Annahme, dass Freimaurerhütten im Wesentlichen politische Zellen für Republiken und andere Reformatoren waren, und die Kirche widersetzte sich ihnen als Teil einer Verteidigung des alten Regimes der absoluten Monarchie, in der sie institutionell investiert wurde. Aber während politische Aufruhr schließlich an die Front der kirchlichen Opposition gegen die Freimaurer-Mitgliedschaft kommen würde, war dies keineswegs der ursprüngliche Grund, warum die Kirche den Freimaurern entgegensetzte. Was Clement XII in seiner ursprünglichen Kündigung beschrieb, war keine revolutionäre republikanische Gesellschaft, sondern eine Gruppe, die den religiösen Indifferentismus verbreitete und durchsetzte: der Glaube, dass alle Religionen (und keiner) gleichermaßen wert sind und dass im Mauerwerk alle im Dienst zu einem höheren, Vereinheitlichendes Verständnis der Tugend. Katholiken als Mitglieder würden gebeten, ihre Mitgliedschaft in der Hütte über ihre Mitgliedschaft in der Kirche zu stellen. Das strenge Verbot war also nicht für politische Zwecke, sondern für die Sorge der Seelen.

Von Anfang an war das Hauptanliegen der Kirche, dass das Mauerwerk dem Glauben des Katholikers denjenigen der Hütte unterwirft und sie verpflichtet, eine grundsätzliche säkularistische Brüderlichkeit über die Gemeinschaft mit der Kirche zu stellen. Die Rechtssprache und die Strafen, die in den Verurteilungen der Freimaurerei verwendet wurden, waren eigentlich sehr ähnlich denen, die bei der Unterdrückung der Albigenser verwendet wurden: die Kirche sieht die Freimaurerei als eine Form der Ketzerei. Während die Freimaurer-Riten selbst bedeutendes Material enthalten, das mankisch sein kann und in einigen Fällen ausdrücklich anti-katholisch ist, war die Kirche schon immer viel mehr mit dem übergreifenden philosophischen Inhalt der Freimaurerei und nicht mit ihrer rituellen Aufmachung beschäftigt.

Im Laufe des 18. und 19. Jahrhunderts wurde die katholische Kirche und ihr privilegierter Ort in der Regierung und Gesellschaft vieler europäischer Länder zum Thema wachsender säkularistischer Opposition und sogar Gewalt. Jetzt gibt es wenig, wenn irgendwelche historischen Beweise für die Lodges spielen eine aktive Rolle beim Beginn der Französisch Revolution. Allerdings können die anti-klerikalen und antikatholischen Schrecken der Revolution auf die säkularistische Mentalität zurückgeführt werden, die in den verschiedenen päpstlichen Stieren beschrieben wurde, die die Freimaurerhütten verbieten. Freimaurer-Gesellschaften wurden nicht verurteilt, weil sie sich auf die Zivil- oder Kirchenbehörden stürzen wollten, sondern weil eine solche Bedrohung die unvermeidliche Folge ihrer Existenz und ihres Wachstums war. Revolution war das Symptom, nicht die Krankheit.

Die Angleichung der kirchlichen und staatlichen Interessen und deren Angriff auf aufrührerische und revolutionäre Geheimgesellschaften waren am deutlichsten, wo die Kirche und der Staat eins waren: in den päpstlichen Staaten der italienischen Halbinsel. Als das 19. Jahrhundert begann, kam eine neue Iteration der Freimaurerei hervor, die in ihrem revolutionären Charakter explizit war und in ihrer Opposition gegen die Kirche erklärte; Sie nannten sich die Carbonari oder Holzkohlehändler. Sie sanierten und praktizierten sowohl die Ermordung als auch den bewaffneten Aufstand gegen die verschiedenen Regierungen der italienischen Halbinsel in ihrem Feldzug für eine weltliche Verfassungsregierung und wurden als unmittelbare Bedrohung für den Glauben, die päpstlichen Staaten und die Person des Papstes wahrgenommen.

Die Verbindung zwischen der passiven Bedrohung der Philosophie und der Geheimhaltung des Mauerwerks und den aktiven revolutionären Handlungen und Handlungen des Carbonari wurde in Pius VII. Der apostolischen Verfassung Ecclesiam a Jesu Christo , die 1821 verkündet wurde, angelegt. Während der Carbonaris erklärte und aktive Opposition gegen den Zeitlichen Die Regierungsführung der päpstlichen Staaten wurde angegangen und verurteilt, es wurde noch deutlich gemacht, dass die gravierende Bedrohung durch diese heftig revolutionären Zellen ihre Philosophie des Säkularismus war.

Während all der verschiedenen päpstlichen Verurteilungen der Freimaurerei, auch wenn die Lodges aktiv militärische Kampagnen gegen den Papst unterstützten, wie sie es mit Garibaldis Eroberung und Vereinigung Italiens getan hatten, war das erste Einspruch der Kirche an die Hütte ihre Bedrohung für den Glauben Der Katholiken und der Freiheit der Kirche, in der Gesellschaft zu handeln. Die Untergrabung der Lehren der Kirche in den Hütten und die Vorliebe ihrer Autorität auf Glaubens- und Sittenangelegenheiten wurden wiederholt als eine Handlung gegen den Glauben beschrieben, sowohl in Einzelpersonen als auch in der Gesellschaft.

In der enzyklischen Humanum-Gattung beschrieb Papst Leo XIII. Die Freimaurer-Agenda als Ausschluss der Kirche von der Teilnahme an öffentlichen Angelegenheiten und der allmählichen Erosion ihrer Rechte als institutionelles Mitglied der Gesellschaft. Während seiner Zeit als Papst schrieb Leo sehr viele Verurteilungen der Freimaurerei, pastorale und rechtliche. Er skizzierte ausführlich, was die Kirche für die Freimaurer-Agenda hielt und sie mit zeitgenössischen Augen lastet, ist es immer noch schockierend relevant.

Er bezog sich ausdrücklich auf das Ziel, den Staat und die Gesellschaft zu säkularisieren. Er verwies insbesondere auf den Ausschluss der religiösen Erziehung von staatlichen Schulen und den Begriff des "Staates", den [Mauerwerk glaubt] absolut atheistisch sein sollte, mit dem unveräußerlichen Recht und der Pflicht, das Herz und den Geist seiner Bürger zu bilden. "Er Auch den Freimaurer-Wunsch verurteilt, die Kirche von jeglicher Kontrolle in oder umschulenden Schulen, Krankenhäusern, öffentlichen Wohltätigkeitsorganisationen, Universitäten und anderen Körpern, die dem öffentlichen Guten dienen, zu entfernen. Ebenfalls hervorgehoben wurde der Freimaurer-Push für die Neugestaltung der Ehe als bloß zivilen Vertrag, die Förderung der Scheidung und Unterstützung für die Legalisierung der Abtreibung.

Es ist fast unmöglich, diese Agenda zu lesen und es nicht als die Untermauerung von fast allen unserer zeitgenössischen politischen Diskurs zu erkennen. Die besprochene Betrachtung dieser Angelegenheiten von vielen, wenn nicht sogar allen unserer großen politischen Parteien, ja der Begriff des säkularen Staates und seine Konsequenzen auf die westliche Gesellschaft, einschließlich der durchdringenden Scheidungskultur und der nahezu universellen Verfügbarkeit der Abtreibung, ist ein Sieg Die Freimaurer-Agenda. Und das wirft sehr echte kanonische Fragen über die katholische Teilnahme am modernen weltlichen politischen Prozess auf.

Im Laufe der Jahrhunderte der päpstlichen Verurteilungen der Freimaurerei war es für jeden Papst normal, die Namen der neuen Gesellschaften einzuschließen, die die Freimaurerphilosophie und die Agenda teilten und die von den Katholiken verstanden werden sollten, um unter dem Titel "Freimaurer" im Sinne des kanonischen Rechts zu kommen . Im 20. Jahrhundert war dies gekommen, um politische Parteien und Bewegungen wie den Kommunismus einzubeziehen.

Als der Kodex des kanonischen Gesetzes nach dem II. Vatikanischen Konzil reformiert wurde, wurde der Kanon, der Katholiken ausdrücklich verbot, sich an "Freimaurergesellschaften" anzuschließen, überarbeitet. In dem neuen Code, der 1983 von Johannes Paul II. Verkündet wurde, wurde die explizite Erwähnung der Freimaurerei vollständig fallengelassen. Die neue Canon 1374 verwies nur auf Gesellschaften, die "gegen die Kirche" plotten. Viele nahmen diese Veränderung an, um anzudeuten, dass Freimaurerei in den Augen der Kirche nicht mehr immer schlecht war. In der Tat, der Reformkomitee machte deutlich, dass sie nicht nur Freimaurer, sondern viele andere Organisationen bedeuteten; Die "plot" ihrer säkularistischen agenda hatte sich so weit über die häuser hinaus verbreitet, dass der unterbrechungsbegriff "Freimaurer" verwirrend wäre. Der damalige Kardinal Ratzinger hat 1983 eine maßgebliche Klärung des neuen Gesetzes erlassen,

Angesichts des kristallklaren Verständnisses in der kirchlichen Lehre über das, was die Freimaurer-Pläne oder Agenda gegen die Kirche beinhaltet (Ehe als bloß zivilrechtlicher Vertrag offen für die Scheidung nach Belieben, Abtreibung, Ausschluss der religiösen Erziehung von öffentlichen Schulen, Ausschluss der Kirche aus der Bereitstellung von Soziales Wohlergehen und die Kontrolle von Wohltätigkeitsorganisationen), scheint es unmöglich, nicht zu fragen: Wie viele der großen politischen Parteien im Westen können nun unter das Verbot von Canon 1374 fallen? Die Antwort mag für diejenigen, die ein Ende der sogenannten Kulturkriege in der Kirche haben wollen, ziemlich unangenehm sein.

Vor kurzem hat Papst Franziskus wiederholt von seiner ernsten Besorgnis über die Freimaurerinfiltration der Kurie und anderer katholischer Organisationen gesprochen. Gleichzeitig hat er davor gewarnt, dass die Kirche zu einer bloßen "NGO" in ihren Methoden und Zielen wird - das ist die direkte Gefahr dieser säkularistischen Mentalität, die die Kirche immer als Freimaurerphilosophie bezeichnet hat.

Freimaurerinfiltration der Hierarchie und Curia ist seit langem als eine Art katholische Version von Monstern unter dem Bett oder McCarthyite paranoia über commie Infiltratoren behandelt worden. In der Tat, wenn Sie mit Leuten sprechen, die im Vatikan arbeiten, werden Sie schnell entdecken, dass für alle zwei oder drei Menschen, die über die Vorstellung lachen, finden Sie jemanden, der direkt begegnet hat. Ich selbst kenne mindestens zwei Leute, die sich während ihrer Zeit in Rom beschäftigt haben. Die Rolle der Freimaurer-Hütten als vertraulicher Treffpunkt und Netzwerk für diejenigen mit heterodoxen Ideen und Tagesordnungen hat sich wenig von vorrevolutionären Frankreich in den modernen Vatikan verändert; 300 Jahre nach der Gründung der ersten Grand Lodge ist der Konflikt zwischen Kirche und Freimaurerei noch sehr lebendig.

Ed Condon ist ein Anwalt des Kanons. Er schrieb seine Dissertation über die Geschichte der gesetzlichen Sanktionen der Kirche gegen Freimaurer
http://catholicherald.co.uk/issues/augus...-be-freemasons/

Dieser Artikel erschien zuerst in der August 11 2017 Ausgabe des katholischen Herolds. Um das Magazin vollständig zu lesen, von überall auf der Welt, geh hierher

von esther10 20.08.2017 00:54

http://infocatolica.com/blog/liturgia.ph...mpo-ordinari-20

Sonntag, den 20. im Jahreskreis
Konferenzen , die 08/19/17 um 8:08 Uhr
Ludovico Carracci (1619), Christus und die kanaanäische Frau.

Ludovico Carracci (1619), Christus und die kanaanäische Frau.


Zeit: 54 Minuten

► 1'24 ‚‘ Die Liturgie der Kirche: mündliches Gebet, die liturgische Gebet Basis.

► 10'51 '' folgt.

► 18'27 '' 8. August Sto. Domingo de Guzman.

► 30'48 '', 11. August Sta. Clara.

► 38'59 ‚‘ Sonntag 20: Treffen von Jesus mit kanaanäische Frau, Heilung ihrer Tochter verteufelt; Wahrhaftigkeit des Wunders. Heilungen Christi und der Kirche: Kontakt oder Entfernung.

Kategorien: Zyklus A , Jahreskreis
http://infocatolica.com/blog/liturgia.ph...mpo-ordinari-20


*************************


hier geht es weiter...sehr schön.
http://infocatolica.com/blog/liturgia.ph...empo-ordinario/
+

http://www.lastampa.it/Blogs/san-pietro-...324022500317184


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs