Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Wie kann ich das meinem Bischof erklären. Es wäre so notwendig damit die Ehrfurcht vor dem Herrn wächst. und mehr Menschen das Geheimnis der Eucharistie bewundern.
    von in Wichtige Gründe für die Mundko...
  • Hallo erstmal herzliches beileid . ich wollte was sagen: ich habe letztens ein film geschaut 96h taken . alle reden immer nur von Mord und so .. aber kann es nicht auch sein , das bei so vielen ausländern ( wie auch im film ) eine entfürung oder verkauf statgefunden hatt? ( mord ist ja nur eine sache, es giebt noch das dark oder deep web wie das heist, und habe da mal auch gehört das es echt sowa...
    von in Kritik an Polizei wächst Seit ...
  • Unglaublich, wie dumm naturwissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert werden; im Wahn nichts von Galileo gelernt.
    von in Cdl Burke, Bp Schneider, veröf...
  • Viele denken, ein Christ sei jemand, der ständig versucht, »perfekt« zu sein. Das ist natürlich Unsinn — ein Christ ist ja in Wirklichkeit jemand, dessen Versagen gegenüber Gottes Maßstab so offensichtlich ist, daß er am Ende nicht mehr anders kann, als vor Gott zu kopulieren.
    von in Dramatisches Gebet des Bischof...
  • Hello , my picture is not free. thank you to remove it or pay the fees this pictures come from my website Stephane Lehr
    von in Ein genauerer Blick auf Indien...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 18.12.2018 00:47

Deutschland: über 200.000 Migranten im Jahr 2018. Die Politiker gingen davon aus, dass es mehr geben würde
Home > Nachrichten



Deutschland: über 200.000 Migranten im Jahr 2018. Die Politiker gingen davon aus, dass es mehr geben würde

Die neuesten Statistiken zur Migration nach Deutschland zeigen, dass der Zustrom von Neuankömmlingen immer noch sehr groß ist. Nach Angaben der Regierung in Berlin werden in diesem Jahr fast 170.000 Asylanträge in Deutschland gestellt. Flüchtlinge. Und nicht alle Migranten.

"Bild am Sonntag" berichtet, dass in Bundespublica nach Schätzungen der Bundesregierung in diesem Jahr 166 Tausend Menschen Asyl beantragen werden. Unter ihnen soll 30 Tausend sein. Flüchtlingskinder, die in der Bundesrepublik Deutschland geboren wurden.

Die Regierung kann dies als Erfolg ansehen, weil die Zahl geringer ist als die von der CDU / CSU-SPD-Koalition festgelegte "Obergrenze" von Migranten, die sie jährlich von 180.000 auf 220.000 festlegt. Flüchtlinge. Die Zahl der Neuankömmlinge kehrte vor der Großen Depression, die 2015 ausbrach, wieder auf den Standard zurück. 2014 verzeichneten Asylbewerber in Deutschland 202 Tausend Menschen, ein Jahr zuvor fast 130.000.

"Bild" erklärt auch, dass die Deutschen im Jahr 2018 26 500 Migranten ohne Asyl verließen, von denen 18 500 freiwillig waren; Einige von ihnen sind einfach in ein anderes EU-Land gezogen, um dort ihr Glück zu versuchen.

166 Tausend Nicht alle Menschen werden 2018 nach Deutschland kommen. Darüber hinaus müssen Familienmitglieder bereits akzeptierter Asylbewerber, die eine besondere Vision erhalten, hinzugefügt werden. "Bild" gibt die Zahl von 38 500 Tausend Menschen an, basierend auf Regierungsdokumenten.

Außerdem wurden 4.600 Flüchtlinge aus humanitären Gründen "begrüßt". Insgesamt sollen im Jahr 2018 209 Tausend Menschen nach Deutschland kommen. registrierte Migranten; Die Anzahl der Personen, die aus dem Kontrollsystem entkommen, ist unbekannt.

Quellen: bild.de, sueddeutsche.de

DATUM: 2018-12-18
Read more: http://www.pch24.pl/niemcy--ponad-200-ty...l#ixzz5a2jfujwJ

von esther10 18.12.2018 00:45

Bei der "partiellen Geburtenaborte" wird das Kind zur Hälfte aus dem Mutterleib genommen, der Kopf bleibt dabei, so dass das Kind "nicht geboren" wird. Dann wird mit einer Schere ein Loch in den Schädel gemacht und das Gehirn herausgesaugt. Dies führt zum Tod des Kindes, woraufhin der Schädel zusammenbricht und der Körper entfernt wird.



Injizieren einer Salzlösung in die Gebärmutter, wodurch sie sich zusammenzieht und das Kind (das Verbrennungen aufgrund der Salzlösung erleiden kann) zurückgewiesen wird.

In den Botschaften des Buches der Wahrheit wurde 2012 vorausgesagt, dass Irland die Abtreibung legalisieren möchte. Diese Prophezeiung hat sich heute erfüllt.

Ich bin deine geliebte Mutter, die Königin der Engel, die Jungfrau Maria, die Unbefleckte Empfängnis. Oh, wie ich heute weine, weil Irland - das Land für mich, ihre geliebte Mutter, die hingebungsvollste - dem Bösen zum Opfer fällt. Große Finsternis ist über diese Nation gekommen. So viele haben ihren Glauben verloren und so viele haben ihr Herz von meinem geliebten Sohn Jesus Christus abgewandt. Meine Kinder in Irland haben dem Bösen erlaubt, ihre Herzen in Stein zu verwandeln. Diejenigen, die Meinen Sohn lieben, leiden, wenn sie Zeuge der Säkularisierung werden, die die Kontrolle über dieses einst heilige Land übernommen hat.



Bei der "Dilatations- und Evakuierungsmethode" zieht man mit einer Zange Stücke des lebenden Kindes in den Mutterleib, wodurch es extrem schrecklich und schmerzhaft stirbt. Dieses Verfahren wird ohne Anästhesie durchgeführt.




Es wird jetzt versucht, eine Abtreibung einzuführen, und wenn dies geschehen würde, würde dies meinen lieben Sohn zutiefst beleidigen. Meine Kinder, wenn Sie in Irland eine Abtreibung einführen, werden Sie die Verbindung abbrechen, die Sie so nahe an Mein Herz gebracht hat. So viele Menschen in Irland beleidigen heute meinen Sohn durch die Respektlosigkeit, die sie ihm zeigen. Auch ich werde nicht länger toleriert und Mein Name wird entehrt werden. Kinder Irlands, die als besondere Seelen ausgewählt wurden, um das Wort meines Vaters weltweit zu verbreiten, müssen Sie auf mich hören.

Beten Sie, beten Sie, beten Sie, dass diese Pläne nicht durchgeführt werden, um Abtreibungsgesetze einzuführen. Wenn dies passieren würde, würde Irland im Königreich meines Vaters viele Gefälligkeiten verlieren. Die Sünde der Abtreibung ist in den Augen meines Vaters die schwerste. Es ist die schlimmste Form des Völkermords. Du musst gegen dieses Übel kämpfen, Kinder. Das musst du jetzt tun, sonst wird die letzte zu festigende göttliche Verbindung geschwächt. Sie müssen Sie auferwecken, Kinder, und Ihren katholischen und christlichen Glauben fordern, weil sie Ihnen genommen werden. Lass nicht zu, dass die Mächtigen dich verspotten, wenn du das heilige Wort Gottes verkündest.

Dieser Geist der Dunkelheit umfasst jetzt nicht nur Ihr Land, sondern auch die Schutzgebiete, in denen ich geehrt werden sollte. Ich weine vor Trauer, als ich sehe, wie mein geliebtes Irland ausfällt. Es gibt noch Hoffnung, Kinder. Aber Sie müssen sich jetzt massiv vereinigen, um Ihren Glauben zu schützen. Bald werden Sie gezwungen sein, nicht nur Ihren katholischen Glauben, sondern auch Ihren christlichen Glauben anzunehmen. Fordere dein Land vor dem Sozialismus und der weltlichen Diktatur zurück. Sie werden sich für Bürgerrechte einsetzen, aber sie lehnen die wirklichen Rechte ab, die sie zu schützen beanspruchen, einschließlich des Rechts auf Gebet. Sie zwingen Sie per Gesetz dazu, das Recht zu akzeptieren, ungeborene Kinder zu ermorden. (Die selige Jungfrau, 17. Februar 2012)



Die Folgen für Länder, die die Abtreibung legalisiert haben, sind jedoch nicht negativ:

Ich werde jede Nation entsprechend der Menge an Unschuld schlagen, die sie getötet haben.Wenn ich nicht interveniere, werden Ihre Nationen bald vom Tier verzehrt und niemand wird bleiben. Sie müssen wissen, dass die Sünde die Erde so beeinflusst hat, dass nur noch ein Lichtfunken übrig bleibt. Dieses Licht ist das Licht Gottes und es ist in Meinem Sohn und Seinem mystischen Körper gegenwärtig. Ihre Sünden geißeln ihn weiterhin und das wird eskalieren bis zu dem Stadium, wo seine Kirche gekreuzigt wird. Wenn das passiert, wird die Dunkelheit herabkommen und dann wird das Ende kommen. Meine Wut hat ihre Grenzen erreicht. Ihre Gebete werden dazu beitragen, einige der Strafen zu mildern - die ich auf diese undankbare Welt und auf diese bösen Sünder niederwerfen werde -, aber nicht alles für diese Strafen muss stattfinden, damit ich verhindern kann, dass diese Pläne Sie zerstören. Wenn ich nicht versuchte, die Ausbreitung solcher Schrecken zu stoppen, gäbe es keine Reue. Keine schande Keine Erkenntnis der Tatsache, dass ich, Gott der Höchste, Leben schaffe und es gemäß Meinem Willen wegnehme. Niemand sonst hat die Macht, dasselbe zu tun. Mein Zorn hat sich meinen Kindern im Laufe der Jahrhunderte gezeigt, aber Sie haben sich bisher den Bestrafungen widersetzt, die ich jetzt denjenigen vorwerfen werde, die sich der Einführung des Abtreibungsgesetzes schuldig gemacht haben.(Buch der Wahrheit - Botschaft vom 29. Mai 2013)

Die Länder, die eine unbegrenzte Abtreibung zulassen (dh Abtreibung bis zur Geburt ohne Grund für Krankheit oder Behinderung), sind: China, Nordkorea und ... Kanada! Letztendlich werden alle Länder, in denen Abtreibung erlaubt ist, bestraft:

Meine geliebte Tochter, dieses Eingreifen von Mir, dem Lamm Gottes, durch Bekanntgabe dieser Botschaften an die Welt wurde vorhergesagt. Diejenigen von Ihnen, die dem Wort Gottes folgen, müssen Frieden haben, denn weil ich Sie liebe, möchte ich nicht, dass Sie sich distanzieren. Du darfst niemals meine Liebe fürchten, auch wenn die Sünde dich von Mir trennt. Ich öffne die Augen aller, die sehen wollen, und Mein heiliges Wort wird die Augen derer schließen, die sich weigern, Meine Hand anzunehmen. Ich lege dir meine Hand aus, Meine geliebten Kinder, damit ich dich in Sicherheit bringen kann, weg von den Geiern, die deine Seele verschlingen wollen.

Von heute an hören Sie jeden Tag viele Stimmen - und fordern, dass Sie zuhören. Sie werden Ihre teuflischen Lügen und Argumente, die mit der Süße des Honigs verkleidet sind, aufhalten. Wenn sie Sie mit endlosen Argumenten überreden, auf ihre Argumentation zu hören, werden sie niemals aufhören zu akzeptieren, was Sie im Namen der humanitären Ziele schlucken wollen - was die Sünde gutheißt.

Abtreibung, Mord in den Augen Gottes, wird in allen Ländern als Zeichen des Widerstands gegen den allmächtigen Vater, den obersten Gott, erzwungen. Wenn Sie diesen bösen Greuel billigen, sind Sie einer schrecklichen Sünde schuldig. Die Sünde der Abtreibung ist eine Todsünde, und die Verantwortlichen werden für immer im Feuer der Hölle verbrennen.

Für diejenigen von Ihnen, die sich weigern, diesen gravierenden Irrtum anzuerkennen: Sie haben wenig Zeit, um die Erlösung zu erlangen. Denn wenn Sie dieser bösen Tat nicht den Rücken kehren, werden Sie, wenn der große Tag kommt, niemals Gottes Gesicht sehen.

Mord ist eine der schwersten Widerstände gegen Gott und wird mit Reinigung bestraft. Die große Spaltung der Menschheit hat begonnen. Diejenigen, die sich dafür entscheiden, an dem Tier teilzunehmen und alles zu dulden, was sich gegen das Wort Gottes richtet, werden von ihren Brüdern und Schwestern getrennt. Unterschätze meine Warnung nicht! Akzeptieren Sie die Abtreibung und akzeptieren Sie die vorsätzliche Tötung eines Kindes Gottes! Wenn du in deiner Seele keine Reue empfinden kannst, wirst du Mich niemals sehen. Ich werde dich dann in die Wüste werfen.

Meine Liebe und Barmherzigkeit mögen groß sein: Ich werde den am meisten geschwärzten Seelen vergeben, aber ohne Meine Buße ist meine Gerechtigkeit bestimmt. Meine Strafe ist ewig. Liebe mich und ich werde dich schätzen! Zerstöre das Leben eines anderen Menschen, geschaffen durch die Liebe meines Vaters, und auch du wirst dein Leben verlieren!

Dein Jesus ( 1. Mai 2013 )



Klicken Sie, um auf Google+ zu teilen (Öffnet sich in einem neuen Fenster)Klicken Sie, um auf Facebook zu teilen (Öffnet sich in einem neuen Fenster)Klicken, um mit Twitter zu teilen (Öffnet sich in einem neuen Fenster)Klicke, um Pinterest zu teilen (Öffnet in einem neuen Fenster)Zum Drucken klicken (Öffnet sich in einem neuen Fenster)Mehr

Irland ist gefallen
Irland ist gefallen
In "Abtreibung"

Irland geht mit einem Überfall in den Abgrund von Perversion und Unmoral
In "Apostasie"

Der Milliardär George Soros strebt die Abschaffung der Pro-Life-Gesetze in katholischen Ländern an
In "Abtreibung"

Kategorien: Abtreibung

Nachrichtennavigation Kiew bereitet Truppen in der Ostukraine (wo das Kriegsrecht verkündet wurde) auf eine neue Provokation vor
Kommentar abgeben

Vul je reactie hier in ...
WERBUNG

Weihnachten feiern 16/12/2018
25. Dezember 2010 Meine Tochter, warum zögern Sie? Wissen Sie nicht, dass Sie jeden Tag geführt werden? Schließlich wissen Sie in Ihrem Herzen, dass Sie sich nur hinsetzen und Ihr Herz öffnen müssen. Bald werden Sie ... Lesen Sie weiter →
Bereiten Sie sich auf die Warnung vor, die Beleuchtung des Gewissens 14/12/2018

28. Januar 2011 Meine geliebte Tochter, heute Nacht haben Sie die Gnaden erhalten, um Sie stärker zu machen, um diese heilige Aufgabe fortzusetzen. Durch die Hingabe Meiner geliebten und geschätzten Anhänger, die intensiv für Sie beteten ... Lesen Sie weiter →
DATENSCHUTZ UND DATENSCHUTZ

Wenn Sie sich registrieren, stimmen Sie zu, dass Restkerk Ihre E-Mail-Adresse speichert, um Ihnen Nachrichten zukommen zu lassen. Wenn Sie antworten, tun Sie dies freiwillig und Restkerk behält Ihre E-Mail-Adresse und IP-Adresse bei. Ihre Privatsphäre ist jedoch garantiert. Restkerk gibt Ihre Daten niemals an Dritte weiter. Sie können Ihr Abonnement jederzeit kündigen und Ihre E-Mail-Adresse wird gelöscht. Sie können uns auch bitten, Ihre Reaktionen zu löschen, wenn Sie möchten.

NEUESTE KOMMENTARE
Lunsius über Kiew macht Truppen in
https://restkerk.net/2018/12/18/ierland-...an-de-geboorte/

von esther10 18.12.2018 00:38

Asia Bibis Weihnachten findet in einem "geschlossenen Raum" statt: britischer Sprecher
Asia Bibi , Katholisch , Christentum , Pakistan , Pietro Parolin


18. Dezember 2018 ( LifeSiteNews ) - Asia Bibi wird über Weihnachten immer noch in Pakistan in Schutzhaft sein, sagte ihr britischer Sprecher.

Asia Bibi, 53, ist die katholische Pakistanerin, die am 31. Oktober vor dem obersten pakistanischen Gericht von Blasphemie freigesprochen wurde. Nach ihrem Freispruch kam es in Pakistan zu einer Massenunruhe, die von einer islamistischen politischen Partei angeführt wurde . Die hoffnungsvolle Hoffnung, dass die Frau und ihre Familie bald im Ausland Zuflucht finden, hat die pakistanische Regierung mit den Extremisten ein Abkommen unterzeichnet, das Asia Bibi daran hindert, das Land zu verlassen. Die Extremisten hoffen, Bibis Freispruch aufzuheben und ihre Hinrichtung sicherzustellen. Inzwischen sind sie, ihr Mann und ihre Familie untergetaucht, von der Regierung vor möglichen Lynchen geschützt.

Die Petition an die pakistanische Regierung, die Vereinbarung aufzuheben, wird Anfang oder Mitte Januar angehört, sagte der britische Sprecher von Bibi gegenüber LifeSiteNews.

"Sie verbringt Weihnachten in einem geschlossenen Raum mit ihrem Ehemann", sagte Winston Chowdhry von der British Pakistanian Christian Association . Er lehnte es ab zu kommentieren, ob Bibis Kinder bei ihr sein würden oder nicht.
https://www.facebook.com/Antonio-Socci-p...H5z9apT0F5z3UEp
Chowdhry, der sich derzeit in Kanada befindet, hatte nicht gehört, dass der vatikanische Staatssekretär kürzlich kritisiert hatte, dass der Fall Asia Bibi "eine pakistanische innere Angelegenheit ( " é una questione interna al Pakistan " ) sei.

Il Messaggero schrieb, dass die Antwort von Kardinal Pietro Parolin am 6. November auf eine Frage zu Asia Bibi lautete, dass der Heilige Stuhl immer daran interessiert war, ihr Leben zu retten, und er hielt das für eine gute Sache. ("Da parte della Santa Sede ist der Status des Landes für die Lebensweise der asiatischen Bibi-Inseln wichtig. Penso che sia una cosa buona." )

"Die Frage ist nicht einfach", fuhr Parolin fort, berichtet Il Messaggero . "Aus juristischer Sicht handelt es sich um eine pakistanische innere Angelegenheit, aber wir hoffen, dass sie auf die beste Weise gelöst werden kann." ( "La questione non è semplice. Da un punto di vista giuridico ia una fra interna pakistan ist es nicht wichtig, ob es sich dabei um ein potentielles Produkt handelt. “

Der italienische Journalist Antonio Socci zitiert eine etwas andere Version der Antwort des Kardinals, die ursprünglich in Il Giornale gedruckt wurde. Er glaubt, dass Parolins Worte auf einen „Zynismus“ des Vatikans hinsichtlich der Sicherheit von Asia Bibi hinweisen , doch Chowdhry ist anderer Meinung.

"[Parolins Bemerkung] überrascht mich nicht", sagte er. "Alle religiösen Konfessionen erkennen die Notwendigkeit rechtmäßiger Prozesse an."

Chowdhry stellte gegenüber Parolin oder dem Vatikan keine Fehler fest und sagte gegenüber LifeSiteNews, die derzeitige Verzögerung in Asien, in der Bibi eine sichere Zuflucht gefunden habe, sei auf Pakistan zurückzuführen. Er erwähnte, der Papst habe sich mehrmals gegen die Haft von Asia Bibi ausgesprochen. Er stellte auch fest, dass die katholische Gemeinschaft Asien Bibi sehr unterstützt und dass einer ihrer größten Meister im Vereinigten Königreich, Lord Alton von Liverpool, ein römisch-katholischer ist.

Chowdhry gab zu, dass der Vatikan das verfolgte christliche Asyl nicht angeboten hatte, sagte jedoch, dass die italienische Regierung dies getan habe.

Die Probleme von Asia Bibi begannen 2009, als sie sich mit einigen Frauen auseinandersetzte, als sie alle auf den Feldern in der Nähe des kleinen Dorfes Itan Wali Beerenpflücken beschäftigten. Als Bibi Wasser aus einem Behälter trank, beklagten sich die muslimischen Arbeiter, dass sie als Christin das Schiff verunreinigt habe. Sie behaupteten, dass sie darauf reagiert habe, indem sie den islamischen Propheten Mohammed beleidigt habe.

Als anschließend ein Mob in Bibis Haus einfiel, wurde der Christ von der Polizei unter dem Verdacht der Blasphemie festgenommen. Ein örtlicher Richter verurteilte sie zum Tode. Die Verurteilung wurde vom Obersten Gericht von Lahore bestätigt, und Bibi verbrachte neun Jahre in Einzelhaft, um sich selbst zu schützen. Sie hat die Behauptung standhaft abgelehnt
https://www.lifesitenews.com/news/asia-b...itish-spokesman

von esther10 18.12.2018 00:34




Die Armee des Himmels
17.12.18 12:00 UHR von Antonio Caponnetto
Bei der Ankündigung der Geburt erschien ein Engel des Herrn den Hirten, und die Herrlichkeit des Herrn umhüllte sie mit Licht [...]. Plötzlich kam eine Vielzahl von Streitkräften des Himmels, um sich dem Engel anzuschließen, der anfing, Gott zu preisen

Ls. II, 9-13.



Sie ähnelten dem Orden der Alten Ostiaren,

sie kamen in Kampfsäulen vorwärts,

Hüter von Männern, von den heiligen Portiken,

Sein Emblem ist Beständigkeit: Sie sind boreale Engel .



In Reihen flossen sie und hielten die Flanken,

sie haben das Motto der Ausdauer zur Schau gestellt,

die Heimatländer waren seine, die Armbrüste seine Waffen,

Erzengel- Wächter: Nacht, Feuer und Duft.



Sie treten in Trupps ein, die Pfeile bereit

am Rand des Köchers vor dem Bösen,

Sie sind gehärtete Tugenden in Eisenexorzismen,

Eine Kreuzung der Kreuze ist Ihre Ehre und Ihr Zeichen.



Die Jahrhunderte kommen und gleichzeitig Monstern

Vinajeras und leuchtende Kerzen tragen,

Die Mächte haben nie versagt zu kämpfen

und diese Nacht ist der Triumph der Rose und der Lilien.



Zum rhythmischen Klang schwingender Trommeln

eine Gruppe von Zauberern, Galopp und Diakonie,

Fürstentümer treten ein , ein Kelch für das Kind,

Sie tragen Brotlaibe, einen Stern zu Mary.



In Intervallen, in denen die Schwertkante gemessen wird

-wie ein Goldband, das den Westen fliegt-

Lager stattliche Dominations regias

Das Evangelium wird dann zu einem Kämpfer.



Plätze mit Banner oder Labaros flammend,

genau wie die Kondorwellen in den Hochbetten

sie huldigen der göttlichen Demut,

Sie sind die Throne , die erneuerte Taufen setzen.



Rodelas und Armschienen eng an der Faust

die Cherubim- Weisen schmücken ihre Wirte ,

sie gehen in Drittel, sie ziehen vor, die Könige zu bewundern,

Um sie zu sehen, müssen sie ihre Trajines sehen.



Endlich zur Avantgarde, wo nur die Helden waren

Sie führen die Taten, die sie schreien,

die Seraphim der Ätherischen Armee kommen an ,

Die Schatten sind hinterher Liebesfeuer



Nun alle zusammen, den Engel begleitend,

brechen Einsamkeit, Exil oder Dickicht,

stimme den Beats zu, in einstimmigem Refrain,

Sie sangen die Herrlichkeit! Zu Gott in den Höhen.
https://adelantelafe.com/el-ejercito-del-cielo/

Antonio Caponnetto

von esther10 18.12.2018 00:32

International
UN-Sicherheitsrat: Russland fordert sofortige Auflösung der Kosovo-Armee
18.12.2018 • 12:14 Uhr



https://de.rt.com/1qoz
UN-Sicherheitsrat: Russland fordert sofortige Auflösung der Kosovo-Armee Quelle: Reuters
Aus diesen "kosovarischen Sicherheitskräften" (KSF) soll künftig eine Kosovo-Armee entstehen. Auf dem Bild: Kleine Parade vor der Abtimmung im Parlament zur Bildung einer Kosovo-Armee am 13. Dezember in Pristina.
141
Der Beschluss zur Schaffung einer Armee im Kosovo sorgte am Montagabend für Aufregung im UN-Sicherheitsrat. Russland stellte sich an die Seite Serbiens und kritisierte die EU für das Ausbleiben einer Reaktion. Die Präsidenten Serbiens und Kosovos lieferten sich einen heftigen Schlagabtausch.
Ungeachtet der scharfen Proteste Serbiens beschließt das selbstausgerufende und teilweise anerkannte Kosovo die Gründung einer eigenen Armee. Die noch gültige UN-Resolution der Vereinten Nationen 1244 aus dem Jahr 1999 wird dadurch verletzt. UN-Vetomacht Russland fordert nun, den auch international kritisierten Beschluss des kosovarischen Parlaments vom 14. Dezember außer Kraft zu setzen.



https://deutsch.rt.com/europa/80594-droh...pristina-plant/

Mehr zum Thema - Parlament im Kosovo billigt Gesetze zur Schaffung von Armee

Der russische UN-Botschafter Wassili Nebensja hat in einer Sitzung des Weltsicherheitsrats am Montag (Ortszeit) in New York darauf verwiesen, dass die UN-Resolution 1244 "sofortige und erschöpfende Maßnahmen zur Entmilitarisierung und Auflösung aller bewaffneten kosovoalbanischen Formationen" vorschreibe.

Der Beschluss über den Aufbau kosovarischer Streitkräfte, der gegen diese Resolution verstößt, muss umgehend rückgängig gemacht werden", forderte Nebensja.

Ein Mitglied der KFOR-Friedenstruppe am 23. November 2018 vor dem Dorf Rudare bei Mitrovica im Kosovo. Nun will Pristina eine eigene Armee gründen.
Mehr lesen:"Es droht ein neuer Konflikt": Pristina plant Armee - Serbien sieht Bürger im Kosovo in Gefahr
Die laue Kritik aus europäischen Staaten an der Entscheidung des kosovarischen Parlaments nannte der russische Botschafter "enttäuschend".

Die Europäische Union, die für sich die Rolle eines unvoreingenommenen Vermittlers beansprucht, drückt bei der rechtswidrigen Schaffung der kosovarischen Armee ein Auge zu", so der Diplomat.

Mit ihrer "unverantwortlichen und doppelgesichtigen Politik" habe die EU bereits eine "gefährliche Linie" überschritten. Diesen Umstand sprach auch der Serbiens Präsident Aleksandar Vučić am Freitag in einer Ansprache an die Nation an. Sputnik zufolge sagte er:

Es ist auch klar, dass hinter all dem, was sie getan haben, die USA und Großbritannien gestanden haben und Deutschland für die Gründung der Kosovo-Armee mitverantwortlich ist. Wir sind enttäuscht, obwohl das keine Neuigkeit für uns ist."



UN-Sicherheitsrat: Russland fordert sofortige Auflösung der Kosovo-Armee Quelle: Reuters
Wird er bald Oberbefehlshaber? Der Präsident Kosovos Hashim Thaçi am 14. Dezember in Pristina, der Hauptstadt Kosovos. Thaçi war Mitbegründer und Führer der paramilitärischen Organisation UÇK, die im Kosovokrieg operierte.
Das Parlament im Kosovo hatte in der vergangenen Woche den Aufbau einer eigenen Armee beschlossen. Die schon bestehenden leicht bewaffneten Einheiten der Kosovo Security Forces (KSF) sollen somit in eine offizielle Nationalarmee umgewandelt werden. Nach den bisherigen Plänen soll die künftige Armee des Kosovos 5.000 Mann stark sein. Die serbische Minderheit boykottierte die Abstimmung.

Tchaci: Bitte kein Drama

Präsident Kosovos Hashim Thaçi verteidigte bei der UN-Sicherheitsrat den Beschluss des Parlaments in Pristina als "nicht außergewöhnlich" und als "natürlichen Schritt". Der serbische Präsident Vučić, der ebenso an der Sitzung bei der UNO teilnahm, verwarf dagegen das "sogenannte souveräne Recht" des Kosovos auf eine reguläre Armee. Der Sicherheitsrat müsse das Land "bremsen" und "zähmen". Vučić sagte, er sei "sehr beunruhigt, sehr besorgt und sogar etwas verängstigt" über die Auswirkungen einer kosovarischen Armee in der Region.

Kosovarische, US-amerikanische und albanische Flaggen wurden bei der Feierlichkeit zum zehnjährigen Jubiläum der Unabhängigkeit in Pristina geschwungen.
Mehr lesen:Kosovos Premierminister mahnt Serbien: "Amerikaner werden Kosovo verteidigen"
Er verwies dabei ebenso wie Nebensja auf die immer noch gültige UN-Resolution 1244 aus dem Jahr 1999, mit der der blutige Kosovo-Krieg beendet wurde und die unter anderem der internationalen Kosovo-Friedenstruppe KFOR das Mandat zur Aufrechterhaltung von Recht und Ordnung übertrug. Thaçi, der zu Zeiten des Kososvo Krieges paramilitärische Führer war, verwies nach kosovarischen Medienberichten auf angebliche Kriegsverbrechen der serbischen Streitkräfte und forderte Vučić auf, vor dem UN-Gremium "keine Dramen" zu machen. Die Armee würde mit "Soldaten des Friedens" zur Stabilität in der Region beitragen.

https://deutsch.rt.com/international/810...rikaner-kosovo/

Wenn das Kosovo einen Fehler gemacht hat, dann nur, dass wir fünf Jahre zur Schaffung einer Armee gewartet haben", sagte Thaçi.

Vučić: Wir sind stolzes Volk

Nach serbischen Medienberichten forderte Vučić die UN nachdrücklich zu mehr Engagement im Kosovo-Konflikt auf, kündigte "selbstverstädnlich" die Fortsetzung des Dialogs an. Aber:

Wie sie wissen, sind die Serben ein sehr stolzes Volk und wir können keine Erniedrigungen akzeptieren. Das werden wir niemandem auf der Welt zugestehen, egal wie groß Sie und wie klein wir sind."

Das Kosovo selbst ist nur teilweise anerkannt. Diese mehrheitlich von Albanern bewohnte südserbische Provinz hatte 2008 mit Rückendeckung westlicher Staaten ihre Unabhängigkeit ausgerufen. Der rechtliche Status der Region ist immer noch umstritten. Serbien erkennt die Abtrennung nicht an. Derzeit wohnen in Region bis zu 100.000 ethnische Serben. Die UN-Vetomacht Russland erklärte schon damals, sie werde nur eine Lösung mit Serbiens Zustimmung mittragen.

Mehr zum Thema - Zerreißprobe: Serbien zwischen NATO-Annäherung und weiterer Partnerschaft mit Moskau
https://deutsch.rt.com/international/812...-kosovo-armee/?

von esther10 18.12.2018 00:32




Alarmierende! Der muslimische Extremist plante den Angriff in der Basilika St. Peter

Ein somalischer Gefangener in der italienischen Stadt Bari plante, einen Angriff durchzuführen, höchstwahrscheinlich in der Basilika St. Peter in Rom. Diese Informationen wurden während einer Pressekonferenz vom Staatsanwalt Francesco Gianella den Medienvertretern zur Verfügung gestellt.

Der in der Stadt Bari lebende Somali Ibrahim Omar wird seit einigen Monaten von der italienischen Polizei überwacht. Seine Festnahme wurde nach Analyse des aufgezeichneten Telefongesprächs entschieden. Dieses Gespräch wurde am Tag nach der blutigen Revolution in Straßburg von einem anderen muslimischen Extremisten geführt. Während des Interviews sollte der 20-jährige Omar unter anderem sagen "Wer Christen, Allahs Feinde, tötet, ist unser Bruder, egal woher er kommt." Die Polizei verzeichnete weitere Gespräche, aus denen hervorgeht, dass Ibrahim Omar ein Attentat plant. Zu dieser Zeit wurde der Somali von den Anklägern festgenommen.

Staatsanwalt Francesco Gianella sagte während der Pressekonferenz: "Wir mussten schnell handeln, denn aus belauschten Gesprächen war klar, dass er nach Rom ging. In der Rede ging es um den Putsch in einer großen Kirche. Das Datum war auch am 27. Dezember. " Der Ermittler wies darauf hin, dass auf der Grundlage der Worte eines muslimischen Extremisten die These, dass er die Ermordung in der Basilika von St. Peter in Rom. Sein Handy fand unter anderem Propagandamaterial des sogenannten Islamischen Staates. Der somalische Mann wird immer noch befragt. Im Moment gab er nicht zu, einen Versuch organisiert zu haben.

Quelle: radioszczecin.pl

DATUM: 2018-12-18 14:36

Read more: http://www.pch24.pl/zatrwazajace--muzulm...l#ixzz5a4NEoF4F

von esther10 18.12.2018 00:30

World Over Clip mit Kardinal Burke[/u]
Gepostet am 18. Dezember 2018 von Catholicism Pure & Simple
Kardinal Raymond Burke, ehemaliger Präfekt der Apostolischen Unterschrift des Vatikans, spricht über die weltweite Sexualmissbrauchskrise der Kleriker, den bevorstehenden Vatikangipfel für Missbrauch im Februar und vieles mehr.



https://catholicismpure.wordpress.com/

von esther10 18.12.2018 00:26

Messe ohne Priester, Martinis Traum wird Wirklichkeit



ECCLESIA18/12/2018
Nach Ferrara ist es in Vicenza, wo der Bischof ohne Priester "aus unvorhersehbaren Gründen" die Richtlinien für die Sonntagsfeier erlassen hat. Seltsam, für eine Diözese, die 683 Priester für 354 Gemeinden hat. Aber der "Ritus" ist bereits bereit und strahlt nicht die liturgische Frömmigkeit aus, sondern die Liturgie, die Mitleid hat. Es ist die Auferlegung eines liturgischen Dienstes, der den Laien anvertraut ist, was die Gläubigen von der Kirche weiter entfremden wird. Und leider handelt es sich nicht um einen Einzelfall. Erzählen Sie uns, was in Ihren Diözesen passiert. Es ist dringend zu rufen: #SALVIAMOLAMESSA



Nach Ferrara Vicenza. Am 8. November wurde bei der Versammlung des Klerus die Verleihung der " Sonntagsversammlung in der Unmöglichkeit der Eucharistiefeier " verteilt , die ein Dekret des Ordinarius, Seine Exzellenz Monsignore Beniamino Pizziol, enthielt. Im Dekret lesen wir, dass der besondere Ritus die Eucharistiefeier nicht ersetzen soll, sondern nur "mit plötzlichen Ausnahmesituationen umgehen", "nicht programmierbaren Situationen", in denen eine andere Lösung nicht möglich ist (z. B. eine plötzliche Unachtsamkeit des Presbyter oder der Priester) ein unerwartetes Ereignis) ". Das Ding riecht schon ein bisschen '... ein Ritual, wenn der Pfarrer von der Treppe rutscht und sich ein Bein bricht?

Der Direktor des liturgischen Büros der Diözese , Don Pierangelo Ruaro, in Wirklichkeit in der wöchentlichen Diözese Vicenza "La Voce dei Berici" in einem Artikel mit dem beredten und irreführenden Titel "Sonntag ohne Messe?" Sie können, hier ist wie "verrät etwas mehr: "Es war immer die Wahl, die liturgische Ministerialität zu fördern und zu unterstützen. Wir haben es mit den Ministern der Eucharistie und mit den Ministern des Trostes gemacht. Heute geschieht dies durch das Sammeln und Begleiten der Veränderungen, die die Diözese durch die Bildung von Laien von Führern der Feier erfährt. " Wir begleiten also die Veränderungen, anstatt sie zu lösen. Begleiten Sie sie, weil wir endlich über den Rückgang der Berufungen informiert sind, um dorthin zu gelangen, wo wir seit einiger Zeit ankommen wollten. Es scheint, als würden die Reden von Jahren widerwillig widerstehen, als in der Diözese Mailand, die noch immer Kardinal Martini betreute, die Vorsehung der Abnahme des Klerus gesprochen wurde ...

Die Wahrheit ist die, wenn es nicht die Diözese Ferrara war (siehe hier), noch weniger soll die Diözese Vicenza mit dem Amazonas vergleichbar sein: 683 Priester für 354 Gemeinden; fast zwei Priester pro Gemeinde, 1150 Christen (die leider nicht alle tun gehen zur Messe) für einen Priester und eine Verlängerung von etwas mehr als 3 Quadratkilometern pro Priester. Okay, sie werden nicht alle jung sein, aber zum Teufel! Diese Priester müssen nicht nur anscheinend alle ein wenig ungültig und leicht zu Stürzen und Blitzeinflüssen neigen, sondern müssen auch sehr beschäftigt sein. Ed ständige Diakone auch, dass in der Diözese entpuppt 41 zu sein, weil in der Diözese Vicenza ist bereits vorhanden „die Möglichkeit, durch den Ritus der Bestattung vorgesehen ist, zu leiten (Minister Trost) einige feierlichen Momente als Reaktivierungs liegen, die Schließung des Sarges, das Gebet am Grab, die Absetzung der Urne und das eventuelle Gebet anstelle der Einäscherung ". Was für ein schöner Dienst!

Frage: Kann aber die Laien nicht in die Organisation des Transports jener Menschen einbeziehen, die nicht in die nächste Gemeinde gehen können, in der die Eucharistie gefeiert wird? Und auch eine Art "118 Sunday", eine Task Force , die in kurzer Zeit organisiert wird, wenn der Vizekönig plötzlich unwohl kommt. Zu wenig Ministerium?

Wenn man sich den Ritus ansieht , den das liturgische Amt erfunden hat, ist es zu weinen ...

Eine Person in der Animationsgruppe (fragt nicht, was es ist) stellt das Gebet vor: "Guten Morgen und guten Sonntag! Wir werden aufgefordert, diese heilige Versammlung am Tag des Herrn gemeinsam zu leben. Heute wird es nicht möglich sein, die Eucharistie zu feiern (weil ... / wegen ...). Wir stellen uns jedoch, um Jesus Christus nachzufolgen, um den Glauben zu feiern, der uns vereint, und uns mit den Brüdern und Schwestern der Pastoraleinheit (der Gemeinschaft) vereint Gemeinde). In dieser Versammlung werden wir uns mit dem Wort Gottes ernähren und die Lesungen des Sonntags anhören und akzeptieren. Außerdem empfangen wir den Leib Christi während der Messe am Sonntag im geweihten Brot. Lasst uns aufstehen und in den Geist der Feier eintreten, indem wir singen ... ".

Ein Incipit dieser Art hat sicherlich den VerdienstSie möchten zu Fuß jeden anderen Punkt der Diözese erreichen, an dem die Eucharistie gefeiert wird, aber es kann auch den Nebeneffekt haben, dass Sie nach Hause kommen und nicht mehr in eine Kirche gehen, in der die Kirche Prinzip der Ministerialität. Wenn aber unsere Gläubigen noch einen Magen haben, um zu bleiben, wird sie von einer Lawine von Monologen und Einführungen überwältigt. Der "Führer", der die Bußakte nach den Lesungen und dem Evangelium aufstellt, sagt: "Das Wort Gottes, das wir gehört haben, sucht in den Tiefen unseres Herzens, um uns dabei zu helfen, Früchte der Gnade hervorzubringen. Lasst uns über unser Leben nachdenken und die Güte des Herrn anflehen. " All dies sollte dazu beitragen, Gewissen und Reue zu überwinden ...

Stattdessen ist dies eine der Optionen , um das Zeichen des Friedens einzuführen: "Wir teilen die neuen Menschen, die Gott sammelt, nicht von jedem Teil der Erde. Lassen Sie uns ein Zeichen des Friedens austauschen ". Sachen, die Missa sicca bereuen ...

Aber die Schönheit muss noch kommen . Vor dem Gebet unseres Vaters wird die Versammlung gebeten, eine dieser Kompositionen zu beten, die aus dem Inhalt des Textes auf das 21. Jahrhundert datiert werden müssen. DC, mehr oder weniger vor einem Monat. Die erste stellt eine Reihe von Beschwörungen der Art dar: "Glücksbrot, das die Partei bei denen, die es empfangen, verbreitet"; oder in Frieden und Liebesstil : "Brot des Friedens, das die Kühnheit entfacht, die Mauern zu durchbrechen, die die Menschen trennen". Letzteres ist philanthropischer: "Brot anbieten, das den Hunger weckt, alles zu teilen".

Das zweite Gebet ist auch ein wahres Juwel, nicht der liturgischen Frömmigkeit, sondern der Liturgie, die Mitleid mit sich bringt: "Danke für das Brot, mit dem Sie uns Ihre Liebe übermitteln: Sie gibt uns die Kühnheit, die Pfade zu betreten, auf denen Sie die ersten werden im Dienst der Brüder ". Dann gibt es auch einen Platz für diese Arten nicht-eucharistischer Feierlichkeiten: "Danke für unsere Gemeinschaftsfeier: Lasst uns in uns die Freude singen, an dich zu glauben und die Notwendigkeit, dir Zeugnis zu geben".

Am Ende von allem , nach den rechtzeitigen Ankündigungen, die im Ritus und im Segen vorgesehen sind, zum Erlaubnis "Im Namen Christi, lasst uns in Frieden gehen", können wir nur antworten: "Lasst uns Gott danken"!

Kommen wir auf den Punkt: Ferrara und Vicenza, die keine Diözesen der Dritten Welt sind, führen diese Pseudofeiern des Wortes aus. Aber wie viele andere Teile passiert das schon? Wir bitten um Ihre Hilfe, liebe Leser, um das Thermometer der Situation zu haben, und nach der erfolgreichen #salviamolechiese- Kampagne ist La Nuova Bussola Quotidiana nun gezwungen, ein neues zu starten: #salviamolamessa! Sagen Sie uns, wo in Ihrer Diözese dieses neue Amt oder ein ähnliches Amt, das vorgibt, die heilige Messe ohne ernsthafte Motive durch von Laien betreute Lähmungen zu ersetzen, ohne allzu viele Probleme verwirklicht wird.

Schreiben Sie an redazione@lanuovabq.it und geben Sie das Objekt #salviamolamessa ein, gefolgt vom Namen der Diözese oder der Stadt
http://www.lanuovabq.it/it/la-messa-senz...ogno-di-martini
http://www.lanuovabq.it/it/salviamolechiese

von esther10 18.12.2018 00:22

Card. Burke: Synodalität schlägt eine neue "Kirche" vor, in der die Autorität des Papstes zerstört wird



Card. Burke: Synodalität schlägt eine neue "Kirche" vor, in der die Autorität des Papstes zerstört wird

Kardinal Raymond Leo Burke kritisierte die wachsende Tendenz in der Kirche, das Wort "Synodalität" in allen Fällen zu ändern. Seiner Meinung nach deutet dieser Begriff auf die Entstehung einer neuen Gemeinschaft hin, in der die päpstliche Autorität untergraben wird.

Die amerikanische Hierarchie zeigt, dass "Synodalität" während der Synode der Jugend nicht speziell besprochen wurde, sie fand sich jedoch zur Überraschung vieler Synodenväter im Abschlussdokument. - Es ist wie ein Slogan geworden, der die Entstehung einer neuen Kirche vorschlägt, die demokratisch ist und in der die Autorität des Heiligen Vaters untergraben wurde - betonte er in einem Gespräch mit LifeSiteNews.

- Es ist typisch für die Kirche unserer Zeit. Begeisterung für die Synodalität zeigen, das Thema ständig aufgreifen, und trotzdem finde ich keine Definition dessen, was der Begriff wirklich bedeutet - fügte er hinzu.

Kardinal Burke wies darauf hin, dass die Synode selbst zu einem politischen Instrument geworden ist, um politische Ideen durchzusetzen, ohne sie zu diskutieren oder zur Diskussion zu stellen. - Das ist unfair - betonte er. Er kommentierte die Idee der Einberufung bischöflicher Synoden in der Geschichte und erklärte, dass dies seit jeher ein Instrument zur Bestätigung und Bestätigung der Lehren der Kirche sei. Nie neue Lehren einführen.

- Dieses Bischofstreffen fand statt, um den Papst bei der bestmöglichen und effektivsten Umsetzung der Lehre der Kirche (...) zu unterstützen (...). Dennoch wird der Begriff Synodalität verwendet, um darauf hinzuweisen , dass die Bischofskonferenz den Rang einer Doktrin hat - betonte er. Ein Satz, eine so gedankenlose Definition einer Synode, ist eine große Bedrohung für das heutige Bild der Kirche. Viele Menschen gehen davon aus, dass es sich um eine demokratische Einrichtung mit einer neuen Verfassung handelt.

Quelle: lifesitenews.com
DATUM: 2018-12-05 09:17

Read more: http://www.pch24.pl/kard--burke--synodal...l#ixzz5a4Zupacd

von esther10 18.12.2018 00:21




ADVENT 2018 • VORGESTELLT
Auf der Suche nach Propheten ... nach guten Versprechungen
3. Dezember 20183 min

von Sorella Alessandra Buccolieri
Rezension
Aktie
Die Erde braucht Propheten. War schon immer Aber es gibt eine Situation, die härter schreit. Wenn sich etwas zum Idol erhebt oder wenn jemand als Idol betrachtet wird, brauchen wir Propheten.

In einer Zeit , die einen Platz für leere Worte, für gefälschte Nachrichten, für wird dis Traktionen , die Zentrierung verhindern in sich und betonen eher Täuschungen der Allmacht, in einer scheinbar dunklen Zeit, bedarf es für die Propheten.

Wer weiß, wie man einen blühenden Mandelbaum sieht, wer weiß, wie man eine Gegenmelodie ablehnt, wer inklusive Worte zerbricht, der eine neue und kostenlose Grammatik verwendet, bei der hungrige und durstige Menschen Geld kaufen können (siehe Jesaja 55.1).

Der Advent gibt uns die Gelegenheit, alte und neue Worte zu genießen, weil die Prophezeiung keine Zeit hat. In der Tat können wir von heute an vielleicht von jenen Wörtern, die so stark waren, dass sie die Jahrhunderte überschritten haben, von heute an wieder anfangen.

Wie kann man nicht bemerken, dass wir in politischer, sozialer und sozialer Hinsicht nach "anderen" Wörtern suchen, aber vielleicht auch in der Kirche, schreien Teile von uns: "Wie lange werden Sie für immer verborgen bleiben, Herr?" (Psalm 89) ein Versprechen, eine Zukunft des Guten, ein Stück Hoffnung, aber oft ist es sich dessen nicht bewusst. Sedecia, dessen Name "Our Lord Justice" bedeutet, war ein schwacher König, der das Wort des Propheten Jeremia nicht hören konnte und nicht in der Lage war, günstige Verschwörungen für rechte und gerechte Wege zu weben.

Das Versprechen war nicht Sedecia, angezogen von tausend anderen Idolen, die kein Unterscheidungsvermögen haben. Verbot bedeutet, frei, frei von ... zu senden; Die Verheißung hat mit einem Leben zu tun, das blüht, das die Möglichkeiten eher ausschottet als behindert.

Wie damals erwarten wir diese "Versprechen des Guten" heute. Wir erwarten Dreharbeiten, bei denen Urteile und Gerechtigkeit nicht nach Etiketten schmecken, die Erfahrungen von Gut und Böse, von uns und anderen halbieren; Wir erwarten das Geschenk derjenigen, die gute Stimmen von denen unterscheiden können, die nur Unglück verkünden.

"In diesen Tagen wird Jerusalem ruhig leben und heißt: Unser Herr Gerechtigkeit." (Jer 33.16) Unsere Städte, unsere Gemeinschaften, die durch Arbeitslosigkeit verwundet sind, durch eine schwierige Integration, die sich selbst erfüllt, sogar dazu gedacht, immer mehr von Singles oder Einzelpersonen zu leben, die nicht zusammen sind, siehe, unsere Städte fordern sie dazu auf Es findet eine Fürbitte der Ruhe, des Friedens und des friedlichen Zusammenlebens statt. Nicht mehr Sedecia, nicht mehr allein verantwortlich, aber eine ganze Stadt trägt den Namen, das Versprechen des Guten.

"Our Lord Justice", ein Name für die damalige Stadt Jerusalem, erschüttert heute, für unsere Städte, unsere Kirchen ... sich zu bewegen, Wurzeln in dem einzigen Herrn zu schlagen, in dessen Händen sich eine Zukunft befindet Möglichkeit.

Wenn man dem Propheten Jeremia zuhört, muss man erkennen, dass das Versprechen des Guten das Aufkommen von Jesus ist, des Randjuden, dessen Gerechtigkeit aus befreienden Worten und Gesten, aus persönlichen Beziehungen, aus einem lebendigen Glauben gegenüber dem Vater bestand.

Eine Knospe von Jesus, die wir zu Weihnachten feiern, aber das hat schon die Notwendigkeit und die Härte des Kreuzes in sich.

Wer für Gerechtigkeit, für Brüderlichkeit, für lebenswerte Städte und für eine Menschheit, in der allen Ruhe gegeben wird, auskommt ... weiß, dass dies den Preis des Kreuzes bringt. Auf der Suche nach Propheten, die uns dies mitteilen können.


* Dieser Text wurde in der gedruckten Version der Zeitung unter der Überschrift "Stimmen der Propheten gesucht" veröffentlicht , die die Leser während der Adventszeit begleiten werden.
http://www.vocedeiberici.it/cercasi-profeti-promesse-bene/

von esther10 18.12.2018 00:21



Video. Konferenz "Der Paradigmenwechsel von Papst Franziskus" in Salerno (01-12-2018)
EINGESTELLT 18. Dezember 2018
Kontinuität oder Bruch in der Mission der Kirche? Ein fünfjähriges Budget des Pontifikats von Papst Franziskus. Ansprachen: Giovanni Formicola, José Antonio Ureta und Julio Loredo. Während des Treffens wurde das Buch Ureta Cambio di paradigma während des Pontifikats von Papst Franziskus vorgestellt. Kontinuität oder Bruch mit der Mission der Kirche? , Institut Plinio Corrêa de Oliveira, Rom 2018.

von esther10 18.12.2018 00:19

Der Papst ernennt den Erzbischof zum Rektor der UCA Catholic University of Argentina
Verfassen von ACI Press / EWTN News
163

Noticias por email

Mons. Víctor Manuel Fernández, Rektor der UCA

Papst Franziskus ernannte den 50-jährigen Erzbischof Víctor Manuel Fernández, den Rektor der Päpstlichen Katholischen Universität Santa María de los Buenos Aires (UCA).

Der Inhaber von Mons. Fernández ist der von Tiburnia. Laut der Agentur AICA wird die Bischofsordination von Monsignore Fernandez am Samstag, 15. Juni, um 10.30 Uhr in der Metropolitan Cathedral von Buenos Aires stattfinden. Hauptkonsekrator ist Monsignore Mario Aurelio Poli, Erzbischof von Buenos Aires und Großkanzler der UCA.

Mons. Fernández wurde am 18. Juli 1962 in Alcira Gigena, Provinz Córdoba, geboren und am 15. August 1986 in seiner Diözese Villa de la Concepción del Río Cuarto zum Priester geweiht.

Er hat einen Abschluss in Theologie mit biblischer Spezialisierung von der Päpstlichen Universität Gregorian 1988 in Rom und einen Doktortitel in Theologie an der Theologischen Fakultät der UCA im Jahr 1990.


Er war zunächst zwei stellvertretender Dekan und dann von August 2008 bis Dezember 2009 Dekan der Theologischen Fakultät der UCA. Von 2002 bis 2008 war er Direktor des Theologiemagazins dieser Fakultät.

Am 15. Dezember 2009 übernahm er die Position des Rektors "ad interim" der UCA als Nachfolger von Bischof Alfredo Horacio Zecca. Am 20. Mai 2011 wurde er als Rektor vereidigt, eine Position, die er weiterhin als Erzbischof einnehmen wird.

Von 1993 bis 2000 war er Pfarrer der Hl. Therese des Kindes Jesus in der Gastgeberstadt der Diözese Villa de la Concepción del Río Cuarto, wo er auch als Direktor der Katechese und als Berater verschiedener Laienbewegungen fungierte.

Von 2007 bis 2009 war er Präsident der argentinischen Theologiegesellschaft.

Er war unter anderem Gründer und Rektor des Diözesaninstituts für Laienbildung von Río Cuarto; Produzent und Sender von Rundfunkprogrammen; Ausbilder und Studienleiter des Diözesanseminars Jesus Good Shepherd; Experte des Sekretariats für die ständige Weiterbildung, der Bischofskonferenz von Argentinien; Mitglied des Reflexionsteams, das dem argentinischen Episkopat empfohlen hat, die Pastorallinien zu aktualisieren; und Experte und Mitglied des Redaktionsausschusses der V. Generalkonferenz des lateinamerikanischen Episkopats in Aparecida (Brasilien, 2007).


Diese Kommission wurde vom damaligen Erzbischof von Buenos Aires, Kardinal Jorge Mario Bergoglio, dem heutigen Papst Franziskus, geleitet.

In verschiedenen Zentren von Buenos Aires und Cordoba war er Professor für Ethik, Hermeneutik, Anthropologie, Exegetische Methode, Neues Testament, Homiletik, Gnade und Spirituelle Theologie sowie Seminare für den Bachelor-Abschluss.

Er hat zahlreiche Kurse und Konferenzen in Argentinien und in anderen Ländern unterrichtet. Unter Büchern, Stipendien und wissenschaftlichen Artikeln gibt es mehr als 300 Publikationen. Einige seiner Bücher sind: "Aktivität, Spiritualität und Ruhe", San Pablo, Madrid 2001; "Gnade und ewiges Leben", Herder, Barcelona 2003; "Spirituelle Theologie inkarniert, spirituelle Tiefe in Aktion", San Pablo, Buenos Aires 2004; "Argentinische Werte oder ein fades Land in Richtung des zweihundertjährigen Bestehens", Bouquet, Buenos Aires 2006; "Wie man das Wort Gottes interpretiert und kommuniziert", San Pablo, Buenos Aires 2009.
https://www.aciprensa.com/noticias/el-pa...ntina-uca-12118
Stichworte: Argentinien , Bischöfe , Papst Franziskus , Kirche in Argentinien

hier geht es weiter
https://www.aciprensa.com/noticias/el-pa...ntina-uca-12118
Verwandte Nachrichten »

von esther10 18.12.2018 00:18

Wissenschaftler bestätigen die Zerstörung der biblischen Städte Sodom und Gomorra
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 18/12/2018 • ( KOMMENTAR SCHREIBEN )



Wissenschaftler haben eine starke Aussage bezüglich ihrer jüngsten archäologischen Entdeckungen im Toten Meer in Israel abgegeben. Demnach wäre ein Meteorit in einer Höhe von etwa 1 km mit der Kraft einer (schweren) Atombombe von zehn Megatonnen über der nordöstlichen Ecke des Toten Meeres und damit der gesamten Zivilisation in diesem Bereich in einem Umkreis von 25 km explodiert. , besser bekannt als "Middle Ghor", völlig ausgelöscht. Die Hitze war so groß, dass Keramik zu Glas wurde und Stücke geschmolzener Lava regneten. Warum kommen die Leute erst jetzt mit diesen Befunden aus? Oder will Gott etwas dazu sagen?

Die Forscher präsentierten ihre ersten Ergebnisse auf einer Jahrestagung der American Schools of Eastern Research im November und haben ihre Theorie seit 2015 entwickelt. Sie weisen darauf hin, dass die Anzeichen radioaktiver Datierung zeigen, dass es in diesem Bereich seit langem eine Reihe von Zivilisationen gibt. blühte bis etwa 1700 v. Chr., als gleichzeitig die Lehmwände der Gebäude in der Region verschwanden und nur die Steingrundstücke erhalten blieben. Gleichzeitig wurde die Töpferei in diesen Siedlungen so stark erhitzt, dass sie sich innerhalb von Millisekunden in Glas verwandelte, argumentierten die Wissenschaftler aufgrund der Analysen der dabei gebildeten Zirkonkristalle. Die Region wäre Temperaturen von 4.000 bis 12.000 ° C ausgesetzt gewesen. ähnlich der Temperatur an der Oberfläche der Sonne. Die Explosion regnete geschmolzenes Platin und Lava in die Region, und zwei Archäologen zufolge bestätigt dies, dass ein Meteorit der Grund dafür war, dass Platin in Meteoren in größeren Mengen vorhanden ist als auf der Erde. Etwa 40.000 bis 60.000 Menschen in der Region wurden zerstört. Eine Fläche von über 500 Quadratkilometern war für geschätzte 700 Jahre unbewohnbar. Sie glauben, dass das Gebiet seine obere Schicht verloren hat und dass eine Salzschicht aus dem nahe gelegenen Toten Meer abgelagert wurde, die die Fruchtbarkeit zerstörte. Etwa 40.000 bis 60.000 Menschen in der Region wurden zerstört. Eine Fläche von über 500 Quadratkilometern war für geschätzte 700 Jahre unbewohnbar. Sie glauben, dass das Gebiet seine obere Schicht verloren hat und dass eine Salzschicht aus dem nahe gelegenen Toten Meer abgelagert wurde, die die Fruchtbarkeit zerstörte. Etwa 40.000 bis 60.000 Menschen in der Region wurden zerstört. Eine Fläche von über 500 Quadratkilometern war für geschätzte 700 Jahre unbewohnbar. Sie glauben, dass das Gebiet seine obere Schicht verloren hat und dass eine Salzschicht aus dem nahe gelegenen Toten Meer abgelagert wurde, die die Fruchtbarkeit zerstörte.

Nach Ansicht der Wissenschaftler ist die Ausgrabungsstätte "Tall el-Hamman" die Stadt Sodom, deren Zerstörung im Buch Genesis, Kapitel 19, erwähnt wird. Das ungefähre Datum dieser Veranstaltung entspricht nach Angaben der Archäologen auch dem Zeitraum der Veranstaltung in Genesis. Und die Tatsache, dass der Apostel Jude Thaddeus in seinem Brief Sodom und Gomorrah als für alle sichtbar bezeichnet hat, beweist, dass diese zerstörten Städte lange Zeit als Zeugnis sichtbar waren:

Betrachten Sie auch Sodom und Gomorra und die benachbarten Städte: Wie diese Engel praktizierten sie Unzucht und ergaben sich unnatürlichen Lüstern; jetzt liegen sie für alle Augen als ein erschreckendes Beispiel, das mit einem ewigen Feuer bestraft wird. (Judas 1,7)

Sodom und Gomorra wurden wegen der Sünden zerstört, mit denen diese Welt heute überschwemmt wird: die unnatürliche Unkastik. Die Zeiten sind schlimmer als die von Noah und Lot ... Weil sie zu dieser Zeit nur von Dingen träumen konnten wie "Geschlecht ändern ..."

Auch Peter hat Sodom und Gomorra in seinem zweiten Brief nicht vergessen:

Und so wird es unter euch falsche Lehrer geben, die heimlich verderbliche Häresien einführen. Sie werden sich nicht ersparen, ihren eigenen plötzlichen Untergang dem Herrscher zu verweigern, der sie erlöst hat. Viele werden ihrer Zügellosigkeit folgen und der Weg der Wahrheit wird von ihnen diskreditiert. In ihrer Gier werden sie Ihnen mit fabrizierten Geschichten Geld aus der Tasche werfen. Ihr Urteil ist jedoch längst gefallen, ihr Tod wird sich nicht verzögern. Denn auch die Engel, die gesündigt haben, haben Gott nicht verschont, sondern sich auf die Unterwelt bezogen und in dunkle Höhlen gesperrt, um auf das Gericht zu warten. Er hat auch die Welt der Vorzeit nicht verschont; Er allein rettete Noah, den Herold der Gerechtigkeit, mit sieben anderen, als er die Flut über diese Welt der Bösen brachte. Er hat auch die Städte von Sodom und Gomorra zum Scheitern verurteilt und sie als ein erschreckendes Beispiel für die Schlechten der späteren Zeiten dargestellt. Aber er rettete Lot, den Gerechten, der unter dem schändlichen Verhalten dieser Schurken schwer gelitten hatte. Tag für Tag in ihrer Mitte zu sein, um solche Verbrechen zu sehen und zu hören, war eine Qual für seinen aufrichtigen Geist. Der Herr weiß daher, wie er das Fromme vor der Qual retten und die Übeltäter vor dem Gerichtstag züchtigen kann. vor allem diejenigen, die, getrieben von schändlichem Verlangen, sich der Begierde ergeben und die Lordschaft verachten. Qual und eingebildet sie haben keine Angst, die himmlischen Mächte zu verhöhnen. (2. Petrus 2,1-10)
https://restkerk.net/2018/12/18/wetensch...om-en-gomorrah/
Quelle: OnePeterFive

von esther10 18.12.2018 00:17

18. DEZEMBER 2018

Kirchentreue Bischöfe sollen in China regimehörigen Bischöfen Platz machen
23. Januar 2018 11

China Das Regime und die regimehörigen Bischöfe. Papst Franziskus will für das Einvernehmen mit den Kommunisten einen hohen Preis bezahlen - auf dem Rücken der Untergrundkatholiken.



Das Regime und die regimehörigen Bischöfe. Papst Franziskus will für das Einvernehmen mit den Kommunisten einen hohen Preis bezahlen - auf dem Rücken der Untergrundkatholiken.

(Rom) Für größte Aufregung unter Chinas Katholiken sorgt die Nachricht, Papst Franziskus verlange von den rechtmäßigen, romtreuen Bischöfen zurückzutreten, um den Weg für eine Einigung mit den kommunistischen Machthabern in Peking freizumachen.

Anzeige

Seit der kommunistischen Machtübernahme 1949 lebt die katholische Kirche in der Volksrepublik China im Ausnahmezustand. Die romtreuen Katholiken bilden weitgehend eine Untergrundkirche, während die „offizielle“ Kirche eine regimehörige Zwangseinrichtung namens „Patriotische Vereinigung“ ist. Seit 2014 unternimmt der Vatikan einen erneuten Versuch, die „Normalisierung“ der Beziehungen zu den kommunistischen Machthabern zu erreichen. Papst Franziskus wurde bereits vorgeworfen, die Untergrundkirche dafür ans Messer zu liefern.

Der Papst will es

Gestern wurde die Nachricht bekannt, daß Papst Franziskus von den rechtmäßigen, romtreuen Bischöfen den Rücktritt fordert, damit sie den regimehörigen, exkommunizierten Bischöfen Platz machen. Die Nachricht schlug unter Chinas Katholiken wie eine Bombe ein.

Im vergangenen Dezember war Msgr. Peter Zhuang Jianjian, Bischof von Shnatou (Guangdong) zwangsweise nach Peking gebracht worden. Dort traf er auf „einen ausländischen Prälaten des Vatikans“, der ihn aufforderte, seinen Bischofssitz dem regimehörigen, unrechtmäßigen Joseph Huang Bingzhang zu überlassen.

Mit derselben Forderung wurde im vergangenen Oktober Msgr. Joseph Guo Xijin, Bischof von Mindong konfrontiert worden. Von ihm wurde verlangt, er solle Weihbischof oder Koadjutor des unrechtmäßigen Bischofs Vincenz Zhan Silu werden.

Dahinter steht die Zielsetzung der Kommunistischen Partei Chinas (KPCh). die chinesische Kirche zu sinisieren, „unabhängig“ von ausländischem Einfluß zu machen und der Partei zu unterwerfen, so AsiaNews.

Neu ist, daß der Vatikan diese Zielsetzungen des kommunistischen Regimes unterstützt.

Mindestens von zwei rechtmäßigen, romtreuen Bischöfen wurde vom Heiligen Stuhl gefordert, ihren Bischofsstuhl aufzugeben, um Platz für einen illegitimen, exkommunizierten Bischof des Regimes zu machen.

In drei Monaten zweimal vom Vatikan zum Rücktritt aufgefordert
Bischof Peter Zhuang Jianjian wurde innerhalb von drei Monaten zweimal vom Vatikan zum Rücktritt aufgefordert, so AsiaNews. Er war 2006 mit Zustimmung des Heiligen Stuhles geheim zum Bischof geweiht worden. Das Regime in Peking erkennt ihn nicht an. Für die Kommunisten ist er nach wie vor als einfacher Priester registriert. Die Regierung unterstützt den exkommunizierten, weil unrechtmäßig geweihten Bischof Joseph Huang Bingzhang, der seit Jahren auch Abgeordneter zum Nationalen Volkskongreß, dem Parlament der Volksrepublik China, ist.

Am 26. Oktober erhielt Bischof Zhuang einen Brief vom Vatikan, in dem er zum Rücktritt aufgefordert wurde, weil der Heilige Stuhl davor stehe, den exkommunizierten Bischof seiner Gegend anzuerkennen. AsiaNews berichtet, daß der legitime Bischof trotz seines hohen Alters ablehnte und seinen Mitarbeitern sagte, „lieber das Kreuz zu tragen, ungehorsam geworden zu sein“.

Am 18. Dezember wurde der Bischof von Staatspolizisten abgeholt und zwangsweise nach Peking gebracht. Dort warteten Vertreter der Pekinger Zentralregierung und eine Delegation des Vatikans auf ihn.

Zuvor war der Bischof bereits ab dem 11. Dezember vom Staat unter Aufsicht gestellt worden. Bitten um einen Arzt wurden dem 88-Jährigen ebenso verweigert wie die Begleitung durch einen seiner Priester.

In Peking wurde er im Hotel Huguosi untergebracht und am 19. Dezember, immer zwangsweise, zu Besichtigung „nationaler Denkmäler“ herumgeführt. Darauf folgte ein Zwangsbesuch des Hauptsitzes der regimehörigen Patriotischen Vereinigung und des Rates der Chinesischen Bischöfe, einer Art „Bischofskonferenz“ der regimehörigen Bischöfe. Beide Institutionen sind vom Heiligen Stuhl nicht anerkannt.

Vatikanvertreter drängen rechtmäßige Bischöfe zur Resignation
Am 21. Dezember wurde er von drei Regierungsvertretern für Religionsangelegenheiten in Empfang genommen. Es kam dann P. Huang Baoguo hinzu, ein chinesischer Priester, der an der römischen Kongregation für die Evangelisierung der Völker gearbeitet hatte. Dieser stellte ihn einem „ausländischen Bischof und drei ausländischen Priestern des Vatikans“ vor.

Es wird vermutet, daß es sich dabei um Msgr. Claudio Maria Celli gehandelt hat, der im vatikanischen Staatssekretariat mit den chinesisch-vatikanischen Verhältnissen betraut war. Zuletzt war er, bis zur Auflösung des Dikasteriums durch Papst Franziskus, Vorsitzender des Päpstlichen Rates für die Sozialen Kommunikationsmittel. Er ist zwar schon in Pension, doch scheint die Beschreibung auf ihn zuzutreffen.

Erzbischof Claudio Maria Celli
Erzbischof Claudio Maria Celli
Der „ausländische Bischof“ erklärte Msgr. Zhuang den Zweck seiner Anwesenheit in Peking. Es gehe darum, „etwas zu tun“, um ein Abkommen zwischen der chinesischen Regierung und dem Heiligen Stuhl zu erreichen. Dazu gehöre es, den exkommunizierten, unrechtmäßigen Bischof Huang zum anerkannten Bischof zu machen.

Dazu wurde die Rücktrittsaufforderung an Bischof Zhuang vom 26. Oktober bekräftigt. Um ihm den Rücktritt zu erleichtern, wurde angeboten, daß er Bischof Huang drei Namen nennen dürfe, aus denen dieser dann seinen Generalvikar wähle.

Bischof Zhuang hielt seinem Gegenüber jedoch entgegen, daß Huang einen Generalvikar jederzeit nach Belieben wieder entlassen könne.

Huang wurde 2011 exkommuniziert, als er sich gegen den Willen des Heiligen Stuhls vom Regime zum Bischof weihen ließ.

Andere romtreue Bischöfe bestätigten AsiaNews, vom Vatikan um Stellungnahme zu Huang gefragt worden zu sein und negativ geantwortet zu haben. Ein rechtmäßiger Bischof, dessen Namen AsiaNews nicht nennt, wird zu den Rücktrittsforderungen mit den Worten zitiert:

„Ich weiß nicht, was dabei herauskommt, aber das scheint mir eine schlechte Lösung“.

AsiaNews befragte zur Sache auch zwei Funktionäre des Vatikans, die mit China vertraut sind. Einer spielte die Sache herunter und bestritt, daß es eine Rücktrittsforderung gebe. Bischof Zhuang sei „nur um eine Stellungnahme“ zu Bischof Huang gefragt worden. Die zweite Quelle wollte gar nichts sagen.

Ganz ähnlich zeigt sich der Fall im Bistum Mindong. Die vatikanische Delegation reiste direkt in die Provinz Fujian. Dort sitzt ein weiterer von sieben unrechtmäßigen Bischöfen, die als Teil der ganzen Aktion vom Vatikan anerkannt werden sollen. Der rechtmäßige, romtreue Bischof Joseph Guo Xijin war zuletzt vor der Karwoche 2017 für einen Monat inhaftiert.

Im Rückblick dürfte die Verhaftung bereits im Zusammenhang mit den Rücktrittsforderungen stehen, um ihn unter Druck zu setzen. Der Bischof selbst wollte sich zu dem Besuch der vatikanischen Delegation nicht äußern. AsiaNews zitiert Priester seines Bistums, die besorgt sind über die Entwicklung:

„Aber können wir uns dem Vatikan verweigern?“

Kardinalstaatssekretär: „Der Dialog mit Peking ist im Gange“
Im Februar 2017 schrieb Kardinal John Tong von Hong Kong, daß die Bischofsernennungen der entscheidende Knackpunkt in den Verhandlungen zwischen dem Vatikan und der Volksrepublik China sind.

Sein Vorgänger, Kardinal Joseph Zen, die graue Eminenz der chinesischen Untergrundkirche, übte in der Vergangenheit heftige Kritik an der „Neuen Ostpolitik“ des Vatikans, die mit der Wiederaufnahme der Verhandlungen 2014 eingeleitet wurde.

Am vergangenen Sonntag wurde von der italienischen Presseagentur ANSA ein Interview mit Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin veröffentlicht. Darin sagte der ranghöchste Mitarbeiter des Papstes, daß Franziskus den Wunsch habe, die Volksrepublik China zu besuchen.

Der Papst habe „wiederholt“ und „sehr deutlich seine Wertschätzung“ für das chinesische Volk geäußert „und auch seinen Wunsch, wenn möglich, China zu besuchen“. Dies sagt der Kardinalstaatssekretär auch im gestern erschienenen Buch „Alle Männer des Papstes“, in dem er natürlich eine zentrale Rolle spielt.

„Die Erfahrung sagt daß wir mit Geduld und Klugheit weitergehen sollen. Die Probleme sind komplex und heikel.“

Im Buch sagt der Kardinal zudem, daß Papst Franziskus seit seiner Wahl „versucht, die Verhandlungen zu beschleunigen, um den Divergenzen innerhalb der Katholiken des Landes ein Ende zu setzen – oder sie zumindest abzumildern.“ Gemeint ist damit das Auseinanderfallen der Kirche in eine vom Regime kontrollierte „offizielle“ Kirche und die romtreue Untergrundkirche.

„Der Dialog“, so der Kardinalstaatssekretär, „zwischen Vertretern des Heiligen Stuhls und der chinesischen Regierung ist im Gange.“

Davon haben inzwischen, durch die Rücktrittsforderungen an ihre Bischöfe, auch Chinas Untergrundkatholiken erfahren und sind entsetzt.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: AsiaNews
+
Anonym fragt: ist Papst Komunist?


https://katholisches.info/2018/01/23/kir...n-platz-machen/

von esther10 18.12.2018 00:12

Palästinenser: Schießen auf eine schwangere Frau und lügen
von Bassam Tawil
18. Dezember 2018

Englischer Originaltext: Palestinians: Shooting a Pregnant Woman and Lying
Übersetzung: Daniel Heiniger

Weiterempfehlen

Nach der Logik des Informationsministeriums des Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, ist die Suche nach Terroristen durch die israelische Armee ein "Akt des Terrorismus", nicht aber die Erschießung einer schwangeren Frau und sechs weiterer israelischer Zivilisten an einer Bushaltestelle.

Die Botschaft, die Abbas an die Welt richtet, lautet: Wie können es diese Israelis wagen, Sicherheitsmaßnahmen zu ergreifen, um Terroranschläge gegen ihre Soldaten und Zivilisten zu unterbinden!

Abschließend sei noch auf ein wichtiges Detail hingewiesen, über das Abbas und seine Vertreter den Mund halten: Die israelische Niederschlagung der Hamas im Westjordanland dient in Tat und Wahrheit den Interessen der Palästinensischen Autonomiebehörde. Ohne dieses anhaltende Durchgreifen hätte die Hamas das Regime von Abbas längst gestürzt und die Kontrolle über das Westjordanland übernommen.



Nach der Logik des Informationsministeriums des Präsidenten der Palästinensischen Autonomiebehörde, Mahmoud Abbas, ist die Suche nach Terroristen durch die israelische Armee ein "Akt des Terrorismus", nicht aber das Schießen auf eine schwangere Frau und sechs weitere israelische Zivilisten an einer Bushaltestelle. (Foto: Stephanie Keith/Getty Images)

Bei der jüngsten Welle des palästinensischen Terrorismus im Westjordanland in der vergangenen Woche wurden drei Israelis getötet. Die Opfer sind zwei Soldaten und ein vier Tage altes Baby, das vorzeitig geboren wurde, nachdem seine Mutter angeschossen und bei einem Schusswaffenangriff palästinensischer Terroristen aus einem vorbeifahrenden Auto heraus verletzt wurde.

Die Terroranschläge fanden in der Nähe der Stadt Ramallah im Westjordanland statt, der faktischen Hauptstadt der Palästinensischen Autonomiebehörde (PA), in der Präsident Mahmoud Abbas und die meisten seiner leitenden Beamten leben und arbeiten. Das Auto, das für den Schusswaffenangriff im Vorbeifahren verwendet wurde, der außerhalb der Siedlung Ofra stattfand, wurde später von der israelischen Armee im Stadtteil Ain Musbah in Ramallah entdeckt, nur wenige hundert Meter von der Privatresidenz und dem Hauptsitz von Abbas entfernt.

Niemand behauptet, dass Abbas schon vor den Terroranschlägen davon wusste. Die Reaktion von Abbas und seinen Spitzenbeamten auf die Anschläge wirft jedoch ernsthafte Zweifel an ihrem angeblichen Engagement für den Frieden mit Israel auf.

Stunden vor dem Angriff von Ofra sagte Abbas in einer Rede vor den Führern seiner Fatah-Fraktion, dass er sich weiterhin dem "friedlichen Volkswiderstand" und der Diplomatie verpflichtet fühle. "Wir glauben nicht an Waffen, und wir glauben nicht an Raketen", sagte Abbas mit Bezug auf die Raketen, die von der Hamas und anderen Terrorgruppen aus dem Gazastreifen nach Israel abgefeuert werden

hier geht es weiter
https://de.gatestoneinstitute.org/13436/...schwangere-frau

.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs