Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Hallo, aufbauende und richtige Worte von Bischof Schneider. Die römisch-katholischen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Mein Beitrag? Die Herausgabe (Neuausgabe) des Buches von Domkapitular Gall Josef Hug "Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte.Vorträge über christliche Ehe und Erziehung". Erhältlich im rediroma-verlag, ISBN 978-3-9...
    von in Bischof Schneider lobt Abschaf...
  • Wenn der Kardinal sich so sehr um die Fortpflanzung sorgt, warum trägt er dann nicht selber dazu bei? Mit welchem Recht will er anderen Menschen vorschreiben, dass und wie sie sich fortzupflanzen haben, wenn er sich selbst verweigert?
    von in Kardinal Sarah: «Die Kirche mu...
  • Hier wird geschrieben:"Diese beiden bösen heidnischen Götzenbilder erforderten Kinderopfer." Dieser partriarchale Moloch sicherlich, doch ist die Pachmama die Große Göttin - Mutter Erde-Welt-Himmel. Sie ist die Allesliebende, da Sie die Schöpferin allen Seins ist. Sie liebt Alles und würde NIEMALS ein lebendes Opfer verlangen, das entstand erst im Patriarchat.
    von in Statue des alten Gottes des Ki...
  • Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass es im Mittelalter auch die Verehrung des Todesengels Azrael als den personifizierten Tod mit Sene bzw. Sensensmann gab. Nämlich vor allem zu Zeiten der Pest-Seuche. Siehe dazu auch das äthiopische Henoch-Buch und das Jubiläen-Buch, welche heute noch beide vom breiteren und engeren Bibel-Kanon der Kopten Äthiopiens gehören bzw. der koptisch-äthiopischen ...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...
  • Danke für diese interessanten Ausführungen. Der hierzulande wohl sonst kaum bekannte Kult hat ja durch die US-Serie „Breaking Bad“ einiges Interesse hervorgerufen, da dort zwei sehr verschwiegene Auftragskiller eines mexikanischen Drogenkartells vor der Ausführung eines Mordauftrages Santa Muerte zu huldigen pflegen. Sie strahlen eine Aura der Unnahbarkeit und Bedrohung aus und gelten damit heutzu...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 29.03.2019 00:46

Obwohl Ermittler nicht an Geiselnahme glauben


Rebeccas Mutter fleht im Fernsehen: Lasst meine Tochter endlich frei

Rebeccas Mutter Brigitte im Interview mit RTL
Screenshot RTLRebeccas Mutter Brigitte im Interview mit RTL
Freitag, 29.03.2019, 19:24

Die Mutter der vermissten Rebecca hat sich flehend an mögliche Entführer ihrer Tochter gewandt. Brigitte Reusch sei sich sicher, dass ihre Tochter „weggeschnappt“ worden sei. Die Polizei geht jedoch davon aus, dass das Mädchen getötet wurde, ihr Schwager Florian R. ist weiterhin der Hauptverdächtige.

Täglich den neuesten
PanoramaNewsletter per E-Mail?
Ich bin damit einverstanden, dass mich die FOCUS Online Group GmbH über Vorteilsangebote informiert. Diese Einwilligung kann ich jederzeit über redaktion@focus.de widerrufen.
E-Mail-Adresse eintragen
Jetzt nicht
Dem Fernsehsender „RTL“ sagte die Mutter von Rebecca: „Und darum möchte ich auch bitten, wenn diejenigen mich hören, sie endlich freizulassen.“

Die Mutter erzählt weiter, dass sie oft auf der Straße beleidigt werden würde. „Natürlich werden wir auch angegriffen, weil wir mit den Medien zusammenarbeiten. Aber wir haben ja Hoffnung, dass wir irgendwann noch unser Kind finden.“ Die Familie soll keine Steuergelder verschwenden, um ihre Tochter zu finden, sei eines der Dinge, die ihr an den Kopf geworfen werden.

Polizei setzt Suche wieder fort
Unterdessen nimmt die Berliner Polizei nach zweitägiger Unterbrechung ihre Suche nach Rebecca in Brandenburg wieder auf. Vom Nachmittag an seien Ermittler mit einem Personenspürhund südlich der Autobahn 12 Berlin-Frankfurt (Oder) unterwegs, sagte eine Polizeisprecherin auf Anfrage. Nähere Angaben zum Einsatzort könne sie nicht machen. Auf das Gebiet südlich der A12 konzentrierte sich die Mordkommission bereits in den vergangenen Wochen bei der Suche nach der 15-Jährigen. Polizisten suchten in mehreren Waldstücken, in Seen wurden Taucher eingesetzt – erfolglos.

Die Polizei hatte die Bevölkerung um Hinweise zu zwei ungeklärten Autofahrten des verdächtigen Schwagers von Rebecca gebeten. Sein Auto war am Morgen ihres Verschwindens sowie am Folgeabend von einem automatischen System auf der A12 erfasst worden. Die Polizei nimmt an, dass die seit knapp sechs Wochen verschwundene Jugendliche getötet wurde.

Im Video: „Schmerz ist unerträglich“ – Schwester schreibt emotionale Botschaft an Rebecca
https://www.focus.de/panorama/welt/schme...d_10509132.html
+
https://www.rtl.de/cms/vermisste-rebecca...en-4315405.html
+
https://www.rtl.de/cms/vivien-startet-su...in-4299907.html
+
https://www.rtl.de/cms/rebeccas-eltern-d...-r-4305711.html
+
https://www.focus.de/panorama/welt/seit-...d_10523638.html

von esther10 29.03.2019 00:46

De Mattei: Papst Franziskus und das ewige Schicksal der Seelen
Roberto de Mattei
Römische Korrespondenz
4. April 2018



Der Zweck der Kirche ist die Herrlichkeit Gottes und die Rettung der Seelen. Rettung von was? Ewige Verdammnis, das ist das Schicksal, das diejenigen erwartet, die in Todsünde sterben. Für die Errettung der Menschen bot unser Herr seine erlösende Passion an. Die Muttergottes erinnerte in Fatima daran: das erste Geheimnis, das den drei kleinen Hirten am 13. Juli 1917 übermittelt wurde. begann mit der erschreckenden Vision eines Meeres von Höllenfeuern. Wenn Sie für das Versprechen Unserer Lieben Frau gewesen wären, sie in den Himmel zu bringen - schreibt Schwester Lucy - Die Visionäre wären vor Schock und Angst gestorben. Die Worte der Muttergottes sind verstörend und streng: „Sie haben die Hölle gesehen, wohin die Seelen der armen Sünder gehen. Um sie zu retten. "Ein Jahr zuvor hatte der Engel von Fatima den drei kleinen Hirten dieses Gebet gelehrt:" Oh mein Jesus, vergib uns unsere Sünden, rette uns vor dem Feuer von Hölle, führe zu Seelen in den Himmel, besonders diejenigen, die am meisten Deiner Gnade bedürfen. "

Jesus spricht wiederholt von "Gehenna" und die "Unlöschbares Feuer" ( Mt 5, 22; 13, 42; Mk. 9, 43-49), das denjenigen vorbehalten ist, die nicht einmal am Ende ihres Lebens bekehren wollen. Dieses erste Feuer, das geistige, ist die Enteignung Gottes. Dies ist die schrecklichste Strafe und im Grunde die Hölle, da sie von Gott durch die Erde geschaffen wurde.

Die zweite Strafe ist eine mysteriöse Strafe, bei der die Seele kein metaphorisches, sondern ein echtes Feuer erleidet, das untrennbar mit dem geistigen des Verlustes Gottes einhergeht. Da die Seele unsterblich ist, dauert die Bestrafung der Todsünde ohne Reue so lange, wie das Leben der Seele für die Ewigkeit anhält, dh für immer. Diese Lehre wird vom IV. Lateranrat II definiert und die von Lyon, Florenz und Trient. In der Verfassung Benedictus Deus vom 29. Januar 1336 verurteilt Papst Benedikt XII. Die Irrtümer seines Vorgängers Johannes XXII. Über die Seligsprechungsvision und bekräftigt: "Die allgemeine Veranlagung Gottes zu definieren, die Seelen derjenigen, die tatsächlich sterblich sterben gehe sofort nach dem Tod in die Hölle und erleide dort den Schmerz der Hölle "(Denz-H 1002).

Am 29. März 2018, Gründonnerstag, erschien in dieser Zeitung ein Interview mit Papst Franziskus an die Tageszeitung The Republic. Sein üblicher Interviewer, Eugenio Scalfari, fragt ihn: „ Du hast nie mit mir über die Seelen gesprochen, die in Sünde gestorben sind und in die Hölle gehen werden, um für die Ewigkeit zu leiden. Sie haben mit mir von guten Seelen gesprochen, die zur Betrachtung Gottes zugegeben wurden. Aber was ist mit schlechten Seelen? Wo werden sie bestraft? "

Papst Franziskus antwortet so: " Sie werden nicht bestraft, diejenigen, die für die Vergebung Gottes bereuen und in den Rang von Seelen eintreten, die ihn betrachten, aber diejenigen, die nicht bereuen können und sich selbst nicht verzeihen können. Es gibt keine Hölle, es gibt keine Verschwinden sündiger Seelen. "

Die Art und Weise, wie diese Worte klingen, ist eine Häresie. Die Aufregung hatte bereits begonnen, sich zu verbreiten, als das Pressebüro des Vatikans mit einem Kommuniqué intervenierte, in dem wir lesen: Papst Franziskus empfing kürzlich den Gründer der Zeitung The Republic in einer privaten Sitzung zu Ostern ohne ihm jedoch ein Interview zu gewähren. Was in dem Autor des Artikels berichtet wird, wird nicht zitiert. Daher sollten keine Zitate in dem oben genannten Artikel als eine getreue Transkription der Worte des Heiligen Vaters betrachtet werden. "

Der Papst wusste, dass er ein Interview gewesen wäre. Dies war bei seinen vier vorherigen Treffen mit Scalfari geschehen. Der Papst betrachtet ihn als seinen bevorzugten Gesprächspartner. Dies bedeutet, dass der Papst durch diese Interviews beabsichtigt, sich im katholischen Lehramt durch das Massenmassiv zu üben. Medien, die zu unvermeidlichen Folgen führen.

Kein Satz - sagt der Heilige Stuhl - wurde als treue Transkription betrachtet , aber kein spezifischer Inhalt des Interviews wird abgelehnt. Auf diese Weise wissen wir nicht, ob oder von welchem ​​Aspekt der bergoglianische Gedanke wird falsch interpretiert. In den fünf Jahren von Franziskus Pontifikat hat er nie nannte einst die Hölle als ewige Strafe für die Seelen, die in Sünde sterben. Um seinen Gedanken zu klären, soll der Papst oder der Heilige Stuhl die Lehre der Kirche öffentlich bestätigen und alle Punkte des Interviews abdecken, in denen sie abgelehnt wurde. Die Nachrichten der Republik Italien sind keine falschen Nachrichten, sondern ein bewusster Plan, um die Verwirrung bei den Gläubigen zu erhöhen.

Die These, in der das ewige Leben den Gerechten vorbehalten bleibt, während das Verschwundene verschwindet, ist eine uralte Häresie, die nicht nur die Existenz der Hölle leugnet, sondern auch die Unsterblichkeit der Seele, die vom V Lateran als Wahrheit des Glaubens definiert wird Rat (Denz-H, Nr. 1440). Diese bizarre Meinung wurde von den Sozianern, den liberalen Protestanten, von einigen adventistischen Sekten und in Italien vom waldensischen Pastor Ugo Janni (1865-1938), Theoretiker des "Pan-Christianity" und Großmeister der Mazzini Masonic Lodge in, abgegeben Sanremo.

Für diese Autoren ist Unsterblichkeit ein Privileg, das von Gott nur den Seelen der Gerechten eingeräumt wird. Das Schicksal der Seelen, die in der Sünde stecken, ist keine ewige Strafe, sondern der totale Verlust des Seins. Diese Doktrin wird auch als "optionale Unsterblichkeit" oder "Konditionalismus" bezeichnet, da die Unsterblichkeit durch moralisches Verhalten bedingt ist. Das Ende eines tugendhaften Lebens ist die Ewigkeit des Seins; das Ende eines schuldigen Lebens ist die Selbstvernichtung.

Der „Konditionalismus“ passt gut zum Evolutionismus, da er die Unsterblichkeit durch die Eroberung der Seele in einer Art menschlichem Aufstieg, ähnlich wie die „natürliche Auslese“, unterstützt, die dazu führt, dass sich untergeordnete Organismen in übergeordnete Organismen verwandeln. Wir haben uns mit einer inhärenten materialistischen Idee befunden, da der Grund für die Unsterblichkeit der Seele ihre Spiritualität ist: welche spirituell ist, kann sich nicht auflösen und die Möglichkeit ihrer Zersetzung dem Material der Seele nicht aufzwingen. Eine einfache und spirituelle Substanz wie die Seele, die jedoch durch das Eingreifen Gottes bestritten wird, aber dies wird von den 'Konditionalisten' geleugnet, ebenso wie die Bedeutung der Sanktion eines gerechten Gottes, der in Zeit und Ewigkeit belohnt und bestraft wird .

Ihre Vorstellung von einem rein barmherzigen Gott, der mit den Fähigkeiten der Selbstbestimmung anerkannt wird, indem er sich selbst im göttlichen Feuer entzündet oder im absoluten Nichts ausgelöscht wird. Pantheismus oder Nihilismus ist die Wahlmöglichkeit für den Menschen in dieser Kosmologie, die nichts mit dem katholischen Glauben und dem gesunden Menschenverstand zu tun hat. Für einen Atheisten, der bereits überzeugt ist, dass es nach dem Tod nichts gibt, entfernt der Konditionalismus die Möglichkeit der Bekehrung, die durch Timor Domini gegeben wird : das Prinzip der Weisheit (Psalm 110, v.10) die Furcht des Herrn, deren Gericht niemand entkommt. Nur wenn wir an die unfehlbare Gerechtigkeit Gottes glauben, können wir uns seiner gewaltigen Barmherzigkeit hingeben.

Tod, Gericht, Hölle und Himmel, das Predigen des Endziels der Kirche. Unsere Frau selbst wollte uns daran erinnern in Fatima, der den Abgang der Pastoren voraussah, aber auch versicherte, dass wir niemals davon trinken werden Hilfe vom Himmel.

https://rorate-caeli.blogspot.com/2018/0...nd-eternal.html
+
Übersetzung: Mitwirkender Francesca Romana
Labels: de Mattei , Heresie , Papst Franziskus , Interviews mit Scalfari
Von Francesca Romana am Donnerstag, 05. April 2018

von esther10 29.03.2019 00:32

Was sagt die katholische Prophezeiung über die Papstfrage?
VON RESTKERK-REDAKTEUREN AN 29/03/2019 • ( 1 ANTWORT )

Foto: Osservatore Romano

https://restkerk.net/
Da einige Leser dies angesprochen haben, möchten wir darauf näher eingehen. Die ganze Diskussion zwischen traditionellen Katholiken, wer der Papst ist, und dann vor allem die Ablehnung, dass Bergoglio nicht der Papst ist - liegt in der Tat darin, dass man die katholische Prophezeiung vernachlässigt. Viele ignorieren bewusst Prophezeiungen, weil sie von der Kirche nicht gebilligt werden. Wenn wir auf die Anerkennung der Kirche warten müssen, können wir - bei einer Krise in der Kirche - lange warten. Sagt uns der heilige Paulus nicht, alles sorgfältig zu studieren? Und wenn man sieht, dass sich eine nicht genehmigte Prophezeiung dennoch erfüllt, lohnt es sich, diese Prophezeiung noch einmal gut zu lesen und zu beachten. Im Folgenden wollen wir die Prophezeiungen zeigen, die über die Zeit sprechen, in der wir jetzt leben.

Prophezeiung des Heiligen Franziskus von Assisi
Auf seinem Sterbebett im Jahre 1226 sprach der heilige Franziskus mit seinen Mitbrüdern über Ereignisse in ferner Zukunft:

„[…] Jemand, der nicht auf kanonische Weise zum Papst gewählt wurde, aber auf dem Höhepunkt dieser Unterdrückung zum Papsttum erhoben wird, als Antipaus, wird das tödliche Gift seiner Irrtümer verbreiten wollen. Dann vervielfachen sich die Ärgernisse, unsere Ordnung wird aufgeteilt, viele andere Ordnungen werden vollständig auseinanderfallen, weil sie die Fehler nicht bekämpfen, sondern ihnen zustimmen. Es wird allerlei Meinungen geben, und es wird eine Uneinigkeit zwischen den Menschen, in den Befehlen und mit dem Klerus geben, so dass, wenn diese Tage nicht verkürzt würden, sogar die Auserwählten (wenn dies möglich wäre) in die Irre geführt würden. [...] ”(Assisi, 1226)

Diese Prophezeiung spricht eindeutig von einem Antipaus, der für das Amt entmachtet wird, wonach es seine Fehler zu verbreiten beginnt. Um wen kann es sonst hier sein als Jorge Bergoglio?

Prophezeiung von St. Birgitta von Schweden
Der Herr sprach Mitte des 14. Jahrhunderts mit dem Heiligen Birgitta über fünf Männer, von denen anfangs ein Hirte der Kirche (der Papst):

[...] Nun beschuldige ich Sie, oberster Hirte meiner Kirche, Sie, die ich auf meinem Stuhl sitze, die ich Peter und seinen Nachfolgern gegeben habe, um ihren Platz in dreifacher Würde und Ansehen (in der dreifachen Darstellung Christi im Triregnum von Priester, Prinz und Prophet). Ihnen wurde die Macht gegeben, Seelen zu binden und sie von der Sünde zu befreien. So öffnest du den Himmel für den Büßer, aber du verschließst ihn den Verfluchten und Verachteten.

Sie, die die Seelen erlösen und Mir geben mussten, Sie sind wirklich ein Seelenmörder. Ich habe Petrus zum Hirten und Hüter aller meiner Schafe ernannt (um sie zur Gerechtigkeit zu führen). Du bist jedoch ein Zerstörer und Seelenvernichter.
Du bist schlimmer als Luzifer , denn er war eifersüchtig auf mich und wollte mich nur töten, um an meiner Stelle zu herrschen. Sie sind viel schlimmer, weil Sie Mich nicht nur durch Ihre bösen Werke töten und Mich von sich selbst abstoßen, sondern durch Ihr schlechtes Beispiel Sie auch Seelen töten. Ich habe die Seelen mit meinem Blut erlöst und dir meine treuen Freunde anvertraut. Aber du hast sie nur den Feinden zurückgegeben, von denen ich sie zuerst erlöst habe.
Du bist ungerechter als Pilatus, der niemanden zum Tode verurteilt hat. Ich werde nicht nur von Ihnen als jemand ohne Herrschaft, als unwürdiger Mensch verurteilt, sondern Sie verurteilen auch unschuldige Seelen, während Sie die Schuldigen frei lassen .
Du bist grausamer als Judas, der Mich nur verkauft hat . Du verkaufst Mich nicht nur für einen schmutzigen Gewinn und einen unbedeutenden Namen, sondern auch die Seelen meiner Auserwählten.
Sie sind verachtenswerter als die Juden. Sie kreuzigten nur meinen Körper, aber Sie kreuzigen und bestrafen die Seelen meiner Auserwählten. Ihre Wut und Übertretung sind für sie bitterer als jedes Schwert.
Es wird daher dort Lucifer ähneln können, sind ungerechter , als Pilatus und grausamer als Judas abscheulich als die Juden , die ich Sie besuchen verklagen . Dann fügte der Herr hinzu und sprach mit dem gesegneten Petrus: „Sie sind der Gründer und Verteidiger des Glaubens und meiner Kirche. Fühle das Gericht (...), während meine himmlische Rüstung gehört. " Petrus antwortete: 'Alles Lob und Ehre dir, Herr, für die Liebe, die du deiner Erde zeigst! Möge der ganze Segensschatz Sie segnen, denn Sie stellen sicher, dass wir alle Dinge sehen und hören, die in Ihnen waren und sein werden. Wir sehen und wissen alles in dir.Es ist fair, dass der erste Mann (der oberste Hirte), der während Luzifers Arbeit schamlos auf Ihrem Thron sitzt, sich schändlich von dem Thron distanziert, von dem er behauptet, dass er behaupten will und ein Teil der Bestrafung von Luzifer wird . “

Als der Herr Jesus dies hörte, antwortete er: "Ich schwöre bei Gott dem Vater, dessen Stimme Johannes der Täufer am Jordan gehört hat, ich schwöre bei der Leiche, die Johannes im Jordan getauft hat, gesehen und berührt, ich schwöre bei Heiliger Geist, der wie eine Taube am Jordan erschien, dass (...) das Schwert meiner strengen Strafe in Ihren Körper eindringt, in den Kopf Ihres Kopfes eindringt und so tief und fest in ihn eindringt, dass es niemals herausgezogen werden kann . Ihr (päpstlicher) Sitz sinkt wie ein schwerer Stein und bleibt erst stehen, wenn der tiefste Punkt der Tiefe erreicht ist. Ihre Finger, ich meine Ihre Berater, werden in einem nicht löschbaren schwefelhaltigen Feuer verbrennen. […]

In dieser Prophezeiung geht es nicht nur um einen "Papst", sondern um jemanden, der am Ende der Zeit fälschlicherweise den Thron von Petrus beansprucht. Dies lässt sich auch aus den Worten von Petrus ableiten, dass der Mann den Thron, von dem er behauptete, dass er behauptet hatte, schändlich abdanken und an Luzifers Bestrafung teilnehmen sollte. Dieser so genannte Papst glaubte zu behaupten: Mit anderen Worten, er hat keinen Anspruch darauf - er wird fälschlicherweise zum Papst erhoben oder unrechtmäßig gewählt. Hier geht es um ein Antipaus. Über wen kann Bergoglio sonst noch reden?

Nehmen Sie zum Beispiel die Anklage, dass diese Zahl die Unschuldigen verurteilt und die Schuldigen gehen lässt. Bergoglio entließ viele traditionell gesinnte Bischöfe, während Schuldige wie der ehemalige Kardinal McCarrick ihren eigenen Weg gehen durften und sogar zu Bergoglios Beratern ernannt wurden, während Bergoglio sich dessen schändlichen sexuellen Missbrauch bewusst war. Gleiches gilt für Bischof Zanchetta. Bergoglio hat Abtreibungsbefürworter geehrt und sie auf Konferenzen des Vatikans im Kontext des Klimas sprechen lassen, hat jedoch in einigen zu traditionellen Mönchsorden - und sogar im Malteserorden - aktiv interveniert, um sich seinem Willen anzupassen. Ganz besonders ist der Befehl der Franziskaner der Immaculata, die von Bergoglio dazu gezwungen wurden, statt in der Landessprache eine Messe zu machen

Dem Oberhirten wird auch vorgeworfen, Seelen zu zerreißen. Wer anders als Bergoglio kann dies mit seinen mehrdeutigen Ermahnungen wie Amoris Laetitia sein, bei der Todsünde nicht mehr verurteilt, sondern blindlings eingelassen wird? War es nicht der berühmte Philosoph Josef Seifert, der sagte, dass dieses Dokument eine theologische tickende Zeitbombe ist und dass viele als Ergebnis in die Hölle gehen können?

Prophezeiung von La Salette
Im Jahr 1846 sprach Our Lady mit Melanie:

[...] Ein Vorläufer von Anti-Christ wird gegen den wahren Christus kämpfen. Rom wird den Glauben verlieren und der Sitz des Antichristen werden. Die Teufel der Luft werden mit dem Antichristen auf Erden und in der Luft große Wunder vollbringen, und die Menschen werden immer mehr degenerieren, aber Gott wird sich um seine treuen Diener und um diejenigen kümmern, die guten Willens sind. Die Kirche wird weg sein, die Welt in Schrecken , aber es gibt Henoch und Elijah. Mit dem Geist Gottes erfüllt, predigen sie mit Kraft, damit die Guten an Gott glauben. Viele Seelen werden auf diese Weise gerettet. Sie werden durch die Kraft des Heiligen Geistes große Fortschritte machen und die teuflischen Irrtümer des Antichristen verurteilen. Aber Henoch und Elijah werden getötet werden,Das heidnische Rom wird verschwinden , das Lagerfeuer wird 3 Städte stürzen, das ganze Universum wird entsetzt sein.

Wehe den Bewohnern der Erde! Es wird blutige Kriege und Hungersnöte geben, Pest und Infektionskrankheiten, ein schrecklicher Tierhagel, Donner, der Städte erschüttern wird, Erdbeben, die Länder überfluten werden. Die Menschen hören Stimmen im Himmel. Die Menschen werden ihren Kopf gegen die Wände schlagen, sie werden Tod fordern und andererseits wird der Tod ihre Folter sein. Blut wird überall fließen. Wer kann es überwinden, wenn Gott die Zeit der Prüfungen nicht verkürzt? Aber durch das Blut, die Tränen und die Gebete der Gerechten wird Gott sich erbarmen lassen. […]

Dies ist nur ein Teil der Prophezeiung, aber hier wird klar gesagt, dass Rom den Glauben verliert und heidnisch wird - und dann der Sitz des Antichristen. Das ist kein Minus, das sind schwere Worte. Wie kann Rom sonst den Glauben verlieren als durch jemanden, der vorgibt, Papst zu sein, der aber eigentlich kein Katholik ist und der Irrtümer und Häresien verbreitet? Wer kann es sonst sein als der falsche Papst, der in all den anderen älteren Prophezeiungen erwähnt wurde? Wer kann es sonst sein? Jorge Mario Bergoglio?

Prophezeiung von Papst Pius X.
Als Papst Benedikt am 19. April 2005 Peters Stuhl übernahm, bat er um Gebet: „ Bete für mich, damit ich nicht aus Angst vor den Wölfen fliehe. Lasst uns für einander beten, dass der Herr uns tragen wird und dass wir lernen werden, einander zu tragen. “Der Papst der Eucharistie, Papst Pius X., gab 1910 eine Audienz, als er plötzlich in Ekstase geriet und prophezeite:

„Ich habe einen meiner gleichnamigen Nachfolger gesehen, der über die Leichen seiner Herde geflohen ist. Er findet Zuflucht in einem Versteck, aber nach einer kurzen Pause wird er einen grausamen Tod sterben. Die Achtung vor Gott ist aus den Herzen der Menschen verschwunden. Sie möchten sogar die Erinnerung an Gott auslöschen. Diese Perversität ist nichts weniger als der Beginn der letzten Tage der Welt. "

Während er sich in einer mystischen Trance befand, hatte dieser heilige Papst ein Bild von unserer Zeit, wo viele Menschen "die Erinnerung an Gott sogar löschen wollen". Und wer ist jetzt der Nachfolger von Peters Thron, wer wird den gleichen Namen wie Pius X. tragen? Papst Pius X. wurde am 2. Juni 1835 als Guiseppe Melchiorre Sarto geboren. Papst Benedikt XVI. Wurde am 16. April 1927 als Joseph Aloisius Ratzinger geboren. Guiseppe ist Italiener für Joseph.

Vielleicht bedeutet die Prophezeiung durch Leichen die geistig toten Menschen - die Modernisten. Es ist klar, dass Joseph Ratzinger geflohen war - das heißt, er musste zurücktreten. Am Ende war er so gestresst, dass er kaputt ging. Er konnte nicht mehr laufen und musste auf einer Bühne herumgeführt werden. Die meisten glaubten, er würde ein paar Monate nach seinem Rücktritt sterben, er schien am Ende zu sein. Und siehe, es ging ihm wieder besser und er wurde am 16. April 92 Jahre alt ... Dieser Stress kam von irgendwoher: Er wurde unter Druck gesetzt, erpresst, er wurde bedroht ... von den Wölfen, von denen er 2005 sprach: der Mafia von Sankt Gallen!

Drittes Geheimnis von Fatima
V ccording Fatima Gelehrte Vater Paul Kramer ‚s in dem dritten Geheimnis etwas über einen‚Papst‘ , die unter der Gewalt des Teufels sein würden:

"Das dritte Geheimnis von Fatima enthüllt, wie Kardinal Ciappi schrieb:" Der große Abfall in der Kirche beginnt an der Spitze. "Das Geheimnis spricht von einem" Papst ", der unter der Macht des Teufels steht. Johannes XXIII. Las den Text und ließ ihn von Mons. Tavares Er hat die schwierige Passage richtig verstanden. Johannes Paul II. Las das Geheimnis und die gleiche schwierige Passage konfrontierte ihn - also verließ er Mons. Carreira übersetzt erneut. Eine Fehlinterpretation der schwierigen Passage scheint dem Dogma der Unfehlbarkeit der Kirche zu widersprechen. Mons. Tavares hatte es tatsächlich richtig übersetzt. Dem problematischen Wortlaut gab es kein Entrinnen.

Nun, da sich das Geheimnis in der heutigen Zeit erfüllt hat, während der unrechtmäßig gewählte "Papst Franziskus " die Massen im Abfall vom Glauben führt, gibt es viele, die über die Botschaft von Fatima wissen, die blind hält, dass Bergoglio der Papst und die Katholiken sind mit ihm in Verbindung zu bleiben - trotz der Tatsache, dass seine Worte und Taten deutlich zeigen, dass er ein abtrünniger Heide ist. Der große Abfall des Glaubens in der Kirche wurde jedoch im Geheimnis von Fatima vorhergesagt, aber viele Autoren auf Fatima leugnen blind, dass der Abfall von oben sogar beginnt - die Blinden führen die Blinden in die Tiefe. "

Das Problem ist, dass das dritte Geheimnis nie vollständig freigegeben wurde, gerade wegen dieser "furchterregenden" Prophezeiung. Johannes XXIII verbarg das Geheimnis und weigerte sich, es in dem von Our Lady 1960 geforderten Jahr zu veröffentlichen. Die Version, die der Vatikan im Jahr 2000 veröffentlichte, war unvollständig, und Kardinal Ratzinger gab dies zu. Der "problematischste" Teil wurde sorgfältig in einem Schieberegler versteckt.

Garabandal-Prophezeiung über die Päpste
Die selige Jungfrau erschien in Garabandal von 1961 bis 1965 für 4 junge Mädchen. Dort sagte Maria unter anderem die Warnung oder Aufklärung des Gewissens, das große Wunder und die Strafe voraus. Der Heilige Vater Pio sah dieses Große Wunder unter anderem kurz vor seinem Tod in einer Vision. Die Jungfrau Maria erzählte den Sehern auch von den Päpsten . Conchita, einer der Seher, sagte, nach dem Tod von Johannes XXIII. Im Jahr 1963 würden drei weitere Päpste zum Ende der Zeiten kommen. Es gab tatsächlich vier, aber eine würde eine sehr kurze Regierungszeit haben, also wurde sie von der Heiligen Jungfrau nicht gezählt.

Diese Prophezeiung erfüllt sich, denn nach Johannes XXIII. Kam Papst Paul VI. Papst Johannes Paul I. (der 33 Tage regierte und deshalb nicht gezählt hat); Papst Johannes Paul II. Und Papst Benedikt XVI. Papst Franziskus zählt nicht, weil er nicht der Papst ist. Jorge Bergoglio ist seit 6 Jahren an der Macht, aber Papst Benedikt XVI. Lebt noch und lebt in Mater Ecclesiae (Mutter der Kirche), einem Kloster im Vatikan. Das in der Prophezeiung erwähnte "Ende der Zeiten" umfasst einen Zeitraum, in dem ein großer Abfall und andere Ereignisse wie die göttliche Strafe stattfinden, woraufhin Jesus Christus zurückkehrt.

Prophezeiung von Erzbischof Fulton Sheen
Mgr. Glanz prophezeit 1950 :

"[...] Der falsche Prophet wird eine Religion ohne Kreuz haben. Eine Religion ohne eine Welt, die kommen muss. Eine Religion, um Religionen zu zerstören. Es wird eine falsche Kirche geben. Die Kirche Christi wird die eine sein. Und der falsche Prophet wird den anderen machen. Die falsche Kirche wird weltlich, ökumenisch und global sein. Es wird eine lose Kirchengemeinschaft sein. Und eine religiöse Bildung einer Art globaler Vereinigung. Ein Weltparlament der Kirchen. Es wird allen göttlichen Inhalt entleert und es wird der mystische Körper des Antichristen sein. Der mystische Körper heute auf der Erde wird Judas Iscariot haben und er wird der falsche Prophet sein. Satan wird ihn unter den Bischöfen rekrutieren.

Das heißt, dass Judas Iscariot ein Bischof ist, der zu einem höheren Amt erhoben wird - dem Papsttum - und dann eine falsche "ökumenische Weltkirche" schaffen wird.

Prophezeiung von 'Das wahre Leben in Gott'
1993 erhielt Vassula Ryden eine Nachricht vom Herrn über die Verschwörung des Kardinals gegen den Papst:

„Frieden. Freude an meinem Herzen, hört zu: Die Vernunft der Sterblichen ist nicht göttlich. Ich, der Herr, reiste durch die Welt, um sie zu warnen, dass der Feind wie eine große Welle über sie kommen wird, um sie zu überwältigen, aber niemand glaubte wirklich, dass der Satan jemals die Tore von My Sanctuary durchdringen würde, und doch hat er das done ... Er ist direkt durch die Sünden und Irrtümer der Minen in Mein Heiligtum eingedrungen, die sich weiterhin dem Hirten widersetzen, den ich Ihnen heute gegeben habe. Wie können Sie dann von meinen Lämmern erwarten, dass sie diese Priester respektieren, wenn sie selbst gegen die von Mir Auserwählten rebellieren? Sie kümmern sich nicht um meinen Hirten ... Trauer erobert mich und Mein Herz wird durch das, was ich sehe, auseinander gerissen.und doch wird das, was ein teilweiser Abfall war, jetzt zu einem allgemeinen Abfall, fest verwurzelt - dieser Abfall wird so kolossal sein, dass er bei seiner Ausbreitung viele überflutet.

Verschwörung, mein Kind, Verschwörung und Verräter spannen zusammen. Als der Tod durch die Fenster von My Sanctuary hereinkam und im Herzen meines Hauses einen guten Weg fand, schickte ich Meine Mutter, um Sie zu warnen. Also sag nicht, dass ich zu lange gewartet habe. Tochter, die ... sind die, die nachlässig waren - sie haben nicht nach Meinem Willen gesucht. Ich habe sie gewarnt, aber nur so wenige achten auf Meine Warnungen, auch in diesen Tagen, und na ja ... Wie oft habe ich um ihren Stolz geweint ... (Ich hätte sie in Meiner Wut zurechtweisen und sie entstauben können) aber ich ziehe es vor, sie mit Freundlichkeit zu verfolgen.)Ich sage Ihnen, dass es eine Verschwörung unter den Hirten gibt, die sich gegen ihren Hirten wehren, und der Zerstörer führt sie dazu, meinen Heiligen Namen zu entweihen - und der rebellische Geist, der in ihnen lebt, wird sich jetzt an Sie stellen habe es nicht gelesen, hast du nicht verstanden?

Ein elender Mann wird auferstehen und seine Kräfte werden kommen, um die heilige Zitadelle zu verunreinigen; Sie werden das ewige Opfer abschaffen und stattdessen den katastrophalen Horror ausrichten. Er wird sich selbst für größer halten als alle Götter, und er wird unglaubliche Opfer gegen den Gott der Götter aussprechen, und er wird gedeihen, bis die Entrüstung ihren Höhepunkt erreicht. Er wird denjenigen eine große Ehre erweisen, die ihn anerkennen, indem er ihnen große Autorität gibt ... Dieser rebellische Geist wird die Menschen der Welt überzeugen.

Ja, es wird eine Zeit großen Leidens geben, die es seit der Gründung der Nationen noch nie gegeben hat. Ich habe dich gebeten, wachsam zu bleiben und die Nacht des Gebets zu beobachten, damit du nicht ausgelöscht wirst. Bleibe deshalb willentlich und treu - was kann ich dir noch sagen, was ich noch nicht gesagt habe?

Es ist klar, dass die hier diskutierte Verschwörung die Mafia von St. Gallen betrifft. Die elende Person, über die gesprochen wird, ist diejenige, die durch die Verschwörung an die Macht kommt ...

Prophezeiungen aus dem Buch der Wahrheit
Abschließend geben wir einige Prophezeiungen aus dem Buch der Wahrheit über Bergoglio , die bereits erfüllt wurden:

[...] Sie müssen jetzt eifrig beten, wenn Sie alle das Ergebnis dieses Angriffs auf meinen heiligen Pfarrer bezeugen werden. Bete, bete, bete, dass der falsche Prophet identifiziert wird, wer er ist. Achten Sie auf seine Leistung. Seine Aufmerksamkeit suchende Agenda. Die Art, wie meine fehlgeleiteten, heiligen Diener zu seinen Füßen ehrfürchtig werden. Dann hören Sie sehr genau zu, was er zu sagen hat. Seine Demut wird falsch sein. Seine Absichten, das Böse und die Liebe, die er ausstrahlt, werden sich nur um sich selbst drehen. Er wird als innovativer, dynamischer und frischer Wind gesehen. Obwohl er getrieben und energisch ist, werden seine Kräfte nicht von Gott, dem Ewigen Vater, kommen. Sie kommen vom Satan, dem Bösen. (De Heer, 5. März 2011)

Diese Prophezeiung wurde mehr als zwei Jahre vor dem Rücktritt Benedikts und dem Auftritt von Bergoglio gegeben! Als Bergoglio ankam, entfaltete sich diese Prophezeiung buchstäblich vor unseren Augen. Seine Demut wurde in der Tat immer inszeniert, wie wir auch aus dem Artikel erfahren haben, wie Bergoglio in Argentinien "gebildet " wurde , wo er selbst zugab, dass er ein Zeichen der Demut zeigt, "um seine autoritären und egoistischen Züge zu tarnen". "
https://restkerk.net/
[...] Eine Verschwörung wird von Papst Benedikt XVI. Von einer bösen Sekte in seinen eigenen Korridoren geschmiedet. Es ist bekannt, dass dieser Kult unter den ordinierten Ministern im Vatikan existiert. Gegen diese böse Gruppe, die seit Jahrhunderten die katholische Kirche infiltriert, sind sie jedoch machtlos. Sie sind dafür verantwortlich, die Wahrheit über die Lehre meines Sohnes zu pervertieren. Über sie oder ihre Basiswerke ist so wenig bekannt. Sie haben die wahre Glaubenslehre aus der katholischen Kirche vertrieben, und stattdessen wurde der katholischen Kirche in den letzten 40 Jahren eine lauwarme, verwässerte Version aufgezwungen.Durch diesen korrupten, aber verborgenen Kult verbreitete sich so viel Verwirrung, dass Meine Kinder von der wahren Kirche abgekommen sind. Bete, dass sie den Papst nicht vertreiben! Beten Sie, dass der falsche Prophet nicht den Stuhl des Heiligen Vaters nimmt, um seine Lügen zu verbreiten! Beten Sie, dass die ordinierten Minister im Vatikan stark genug sind, um dieser bösen Verschwörung zu widerstehen, die die katholische Kirche zerstören soll. Sie planen, den Heiligen Ersatz, Papst Benedikt XVI., Durch einen Diktator der Lüge zu ersetzen.Er wird zusammen mit dem Antichristen und seiner Gruppe eine neue Kirche schaffen, um die Welt zu täuschen. Leider werden viele meiner Kinder, die dem katholischen Glauben treu sind, blind dieser neuen Lehre folgen, während die Lämmer zur Schlachtung gebracht werden. Kinder, wach auf die Wahrheit! Dieser schändliche Plan hat im Laufe der Jahre die Glaubwürdigkeit der katholischen Lehre grundlegend verändert. Sie beleidigen meinen Sohn, wenn Sie die heilige Hostie in Ihrer Hand empfangen. Das war ihre Aufgabe.Sie beleidigen meinen Sohn, wenn Sie nicht die üblichen Sakramente suchen. Diejenigen, auf die Sie sich verlassen, kümmern sich jedoch nicht um Ihr geistiges Wohlergehen, weil sie die Sakramente nicht jedem zur Verfügung stellen. Mein Kind, ein großes Übel, das jahrhundertelang in den Korridoren des Heiligen Stuhls versteckt war, wird bald sichtbar und für jeden sichtbar sein. Diejenigen meiner Kinder, die mit dem Heiligen Geist bekleidet sind, werden die Wahrheit sehen, sobald die verdorbene Lüge der Welt präsentiert wird. Andere werden blind dem dunklen Pfad folgen. Es wird eine große Abteilung innerhalb der Reihen von Priestern, Bischöfen, Erzbischöfen und Kardinälen entstehen. Eine Seite gegen die andere. […] (Die selige Jungfrau, 18. Januar 2012)

Bergoglio ist in der Tat ein Diktator der Lügen (vgl. Das Buch: Die Diktatorpause), und Benedikt wurde tatsächlich vertrieben und ersetzt. Eine Verschwörung wurde tatsächlich geschmiedet, und es gab tatsächlich eine große Spaltung. Nur ein Blinder kann nicht sehen, dass sich diese Prophezeiung nicht entfaltet hat.

[…] Mein armer Heiliger, Papst Benedikt XVI., Wird vom Heiligen Stuhl in Rom vertrieben. Meine Tochter, ich habe Ihnen im vergangenen Jahr von der Verschwörung in den Korridoren des Vatikans erzählt. Am 17. März 2011 wurde im Geheimen ein Plan entwickelt, um My Holy Substitute zu vernichten, und dieser wird erfüllt, wie es vorhergesagt wurde. […] (De Heer, 11. Februar 2012, 11.30 Uhr)

Die Prophezeiung wurde genau ein Jahr später erfüllt - Tag für Tag - Stunde um Stunde (11. Februar 2013 - um 11.30 Uhr) - die Redakteure können dies bezeugen; und am Abend löste sich ein sehr heftiger Sturm über dem Vatikan und ein Blitz schlug den Petersdom.

Mein Kind, es gibt Stille wie die Stille vor einem Sturm, weil die katholische Kirche bald in die Krise geraten wird. Ich appelliere an alle meine Kinder, weit und breit für Papst Benedikt XVI. Zu beten, der in Gefahr ist, aus Rom verbannt zu werden. Er, der heilige Vertreter der katholischen Kirche, wird in vielen Räumen im Vatikan gehasst. Eine schändliche Verschwörung, die seit über einem Jahr geplant ist, wird bald auf der ganzen Welt zu sehen sein. Bete, bete, bete für alle heiligen Diener Gottes in der katholischen Kirche, die wegen der großen Kluft, die bald in der Kirche entstehen wird, verfolgt werden. Die ganze Welt wird Zeuge des großen Schismas werden, aber es ist nicht sofort ersichtlich, dass dies der Fall ist.Der falsche Papst wartet darauf, sich der Kirche bekannt zu machen. Kinder, lasst euch nicht täuschen, weil er nicht von Gott kommen wird. […] (Die selige Jungfrau, 20. März 2012)

[Sie, meine geliebten Anhänger, müssen immer auf der Hut sein. Du wirst versucht sein, Mich zu verlassen, Meine wahre Lehre aufzudecken, und du wirst gezwungen sein, den Wolf im Schafspelz zu verehren und ihm zu gehorchen. So viele arme Seelen werden nicht nur in den Bann des falschen Papstes geraten - der falsche Prophet, der vor so langer Zeit vorhergesagt wurde- aber er wird auch Sie glauben machen, dass er göttliche Kräfte hat. Kinder, die Zeit des Schismas in der Kirche ist fast gekommen, und Sie müssen jetzt vorbereitet sein. Gemeinsam zusammen! Halte dich zusammen! Schützen Sie sich und beten Sie für diejenigen, die dem falschen Weg folgen und dem falschen Propheten Tribut zollen! Es ist viel Gebet nötig, aber wenn Sie so handeln, wie ich es Ihnen sage, können Sie Seelen retten. Sie, meine lieben Anhänger, werden die Restkirche auf Erden bilden und Sie werden von diesen mutigen ordinierten Ministern geleitet, die den falschen Propheten als das erkennen, was er ist. […] (De Heer, 20. März 2012)

[…] Ich muss Sie warnen, dass viele neue, selbsternannte Propheten, die meinem heiligen Wort - Ihnen, dem wahren Endzeitpropheten gegeben - widersprechen werden, jetzt auftauchen werden. Zuerst werden sie die Gläubigen davon überzeugen, dass ihre Worte von Mir kommen. Ihre Worte werden sorgfältig ausgewählt und ihre Bedeutung ist vage und etwas verwirrend. Viele werden diese Schwäche abweisen und ihre Botschaften annehmen, weil sie mit der Heiligen Schrift in Einklang zu stehen scheinen. Sobald viele Seelen verführt sind, beginnt der Angriff. Sie, meine Tochter, werden geschickt, um Gottes Kinder darauf vorzubereiten, den nächsten Papst anzunehmen, der nach Meinem geliebten Stellvertreter Papst Benedikt kommt.Dieser Papst kann von Mitgliedern innerhalb der katholischen Kirche gewählt werden, aber er wird immer noch der falsche Prophet sein. Seine Konstituenten sind Wölfe im Schafspelz und Mitglieder der geheimen und korrupten Freimaurer-Gruppe, die von Satan angeführt wird. Auf diese Weise wird Satan versuchen, Meine Kirche zu zerstören. Unglücklicherweise wird er, dieser falsche Prophet, eine große Anhängerschaft anziehen. Diejenigen, die sich ihm widersetzen, werden strafrechtlich verfolgt. […] (De Heer, 12. April 2012)

Hier wird wieder die Verschwörung durch die Mafia St. Gallen erwähnt, von der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Nachricht niemand etwas wusste!

Ich freue mich, Sie wieder bei mir zu haben. Es ist wichtig, jetzt nahe bei Mir zu bleiben, Meine Tochter. Die Zeit läuft ab und Sie haben viel zu tun. Heute, meine geliebte Tochter, bitte ich meine Anhänger, intensiv für meinen geliebten Stellvertreter Papst Benedikt XVI. Zu beten . Er, mein heiliger Diener, erfährt schreckliche Verfolgung hinter verschlossenen Türen im Heiligen Stuhl. Ich habe Ihnen schon früher gesagt, dass die Freimaurergruppen, die einen eisernen Griff im Vatikan haben, meinen geliebten Papst loswerden wollen. Und sie beabsichtigen, ihn vom Stuhl des Petrus abtrünnig zu unterdrücken.Er wird fliehen müssen, wie ich Ihnen in der Vergangenheit gesagt habe. Weil er wenig Wahl hat. Diese Zeit ist kurz. Sie müssen intensiv beten, dass er so lange wie möglich bleiben kann, da der Betrüger - der falsche Prophet - sobald er geht, seinen Platz einnimmt. […] (De Heer, 26. Mai 2012)

Wir haben jetzt Jahrhunderte alte Prophezeiungen (meist mit Imprimatur und kirchlicher Billigung) und Prophezeiungen von nur wenigen Jahren (meist ohne Imprimatur und kirchliche Billigung) gesehen. Trotzdem reden sie über dasselbe und alle sagen dasselbe. Die katholische Prophezeiung bestätigt, was wir durch das kanonische Gesetz wissen: Benedikt ist immer noch der Papst, aber er musste fliehen, und Bergoglio ist ein Betrüger - der Antipaus, auch Falscher Prophet genannt.
https://restkerk.net/2019/03/29/wat-zegt...de-pauskwestie/

Diejenigen, die diese Prophezeiungen nicht beachten, werden viel mehr Schwierigkeiten haben, die etablierte Tatsache zu akzeptieren, dass Benedikt immer noch der Stellvertreter Christi ist. Die Bischöfe und Kardinäle (wie Burke und Schneider) sollten einfach öffentlich anerkennen, dass Bergoglio keinen legitimen Anspruch auf das Papsttum hat. Das wäre ein Anfang. Natürlich wird dies höchstwahrscheinlich zu einer Art Schisma führen, aber auch in diesen Prophezeiungen (einschließlich des Dritten Geheimnisses von Fatima) wurde dies vorhergesagt.


Wie wichtig wäre das, was Kardinal burke sagte:
die Lehre die Jesus uns vor 2000 Jahren gelehrt hat und 3 Jahre mit den ernannten Aposteln überall verkündete, sowas brauchen wir wieder, genau wie Kardinal Burke es meine!!!

https://www.lifesitenews.com/news/cdl.-b...-popes-authorit
+
https://restkerk.net/2019/03/29/wat-zegt...de-pauskwestie/

von esther10 29.03.2019 00:25



10. März

Die mystische Stadt Gottes: Die Versuchungen Christi
CFN-Blog
Wir kehren noch einmal zu den Schriften der spanischen Nonne aus dem 17. Jahrhundert, der Ehrwürdigen Maria von Agreda, zurück . Ausgehend von ihrem spirituellen Klassiker, der mystischen Stadt Gottes , untersuchen wir die drei Versuchungen Christi durch Satan nach seiner Zeit des Fastens in der Wüste und vor dem Beginn seines öffentlichen Dienstes.

Die Kirche der Heiligen Mutter gibt uns jedes Jahr am ersten Sonntag in der Fastenzeit das Evangelium des Fastens und der Versuchung Christi in dem kurzen Text von Matthäus 4: 1-11. Die mystische Stadt Gottes widmet diesen Ereignissen jedoch zwei vollständige Kapitel. In unserem letzten Artikel, Christus in der Wüste , haben wir uns auf das lange und strenge Regime des Herrn aus Einsamkeit, Gebet und Fasten konzentriert, dem Matthäus nur zwei Verse widmet. In diesem Begleitstück wenden wir uns den drei Versuchungen von Luzifer selbst zu, denen sich der Sohn Gottes freiwillig und absichtlich unterworfen hat.

Dieses Kapitel ist eines von vielen in der mystischen Stadt Gottesdie die wütenden Bemühungen Satans beschreiben, die Wahrheit über die Jungfrau Maria und ihren Sohn zu entdecken. Weil sie sich so offensichtlich von anderen Männern unterschieden, so geistig rein und widerstandsfähig gegenüber seinen Verführungen, verachtete Satan sie und fürchtete, was sie tun könnten, um seine Macht über die Kinder Adams zu brechen. Als eine Lektion für uns „diskutierte“ der Erretter nicht mit Satan über seine Versuchungen, sondern antwortete ihm unverblümt. Satan war sich der Macht und Autorität der Schrift bereits bewusst und versuchte, sie zu missbrauchen, um unseren Herrn zur Sünde zu locken. Doch Christus wusste genau, wie er reagieren sollte und besiegte seinen Feind in wenigen Worten. Während der Text von Matthäus zu dem Schluss führen würde, dass die gesamte Begegnung zwischen Christus und Satan vielleicht nicht mehr als eine Stunde gedauert hätte, lesen wir in der mystischen Stadt Gottesdass es ungefähr fünf Tage dauerte. Und so lernen wir, dass das Fasten Christi nicht nur strenger und länger war, sondern auch die Versuchung, der Versuchung unterworfen zu sein. Das Kapitel endet mit einer Frage von Maria nach der himmlischen Nahrung, die Unserem Herrn gegeben wird, die Engel dem Herrn in der Wüste gegeben haben, die eine faszinierende, sogar mystische Antwort von der Jungfrau Maria erhält.

Die mystische Stadt Gottes dient als Aufzeichnung der Offenbarungen, die Ven. Maria von Agreda erhielt von der seligen Jungfrau selbst das Geheimnis der Erlösung und ihr verborgenes Leben als Mutter unseres göttlichen Heilands. Der gesamte Text (kursiv) wurde aus Band III (Die Überwindung), Buch Eins, Kapitel XXVI, kopiert. Die mystische Stadt Gottes ist sowohl in englischer Sprache als auch online als Printausgabe erhältlich .

*****

Im zwanzigsten Kapitel [Die Transfixion, Buch Eins, Kapitel XX]Ich habe erzählt, wie Luzifer aus den höllischen Höhlen kam, um den göttlichen Meister zu finden und zu versuchen. Ich erwähnte auch, dass der Herr sich in der Wüste versteckte, wo Er nach fast vierzig Tagen dem Versucher erlaubte, sich ihm zu nähern, wie von den Evangelisten gesagt (Matthäus 4: 2). Als er in die Wüste kam und das Objekt seiner Suche allein fand, freute sich Luzifer sehr; denn er fand Jesus getrennt von seiner Mutter, die er und seine Satelliten wegen der Niederlagen, die sie an ihren Händen erlitten hatten, ihren Feind schätzten. Da er nie mit dem Herrn in einen Wettstreit eingetreten war und Mary abwesend war, machte der Drache in seinem Stolz seinen Sieg für gesichert. Als Luzifer und die anderen Dämonen ihren Gegner genauer beobachteten, verspürten sie große Angst und Entmutigung. Nicht weil sie Seine Göttlichkeit erkannten denn davon hatten sie keinen Verdacht, solange sie ihn so verachtet sahen; noch wegen irgendeiner früheren Erfahrung mit Ihm, denn sie hatten ihre Kräfte bisher nur mit der himmlischen Königin gemessen; aber weil sie sahen, wie sich in Seinem Äußeren so viel Zurückhaltung und Majestät manifestierte, und weil Seine Handlungen so perfekt und heroisch waren, dass sie große Angst und Furcht erregten. Sein Verhalten und Sein Zustand unterschieden sich völlig von denen anderer Männer, die sie versucht und leicht überwunden hatten. Luzifer beriet sich mit seinen Dämonen über diese Dinge und sagte: „Was für ein Mensch ist das, der den Laster, mit denen wir andere Menschen angreifen, so ungünstig ist? Wenn er die Welt so vergisst und sein Fleisch so unterworfen und kontrolliert ist, wie sollen wir dann eine Öffnung für unsere Versuchungen finden? Wie sollen wir auf den Sieg hoffen, wenn Er uns die Waffen genommen hat? Womit machen wir Krieg unter Männern? Ich habe viele Bedenken gegen diesen Wettbewerb. “So groß ist der Wert und die Macht der Verachtung der Welt und der Unterwerfung des Fleisches, die den Teufel und die Hölle mit Schrecken erfüllen; und die Dämonen würden sich nicht mit einem solchen Stolz gegen uns erheben, wenn sie nicht Menschen unter diesen Tyrannen finden würden, bevor er sie versucht, sie zu versuchen.

Christus der Erlöser erlaubte Luzifer, unter dem falschen Eindruck zu bleiben, er sei nur ein menschliches Geschöpf, obwohl es sehr heilig und gerecht sei; Er wollte seinen Mut und seine Bosheit für den Wettstreit erheben, denn dies wirkt sich auf die Vorteile aus, die der Teufel bei seinen Angriffen auf die Opfer seiner Versuchungen versprochen hat. Er ermutigte seinen Mut durch seine Arroganz und begann diese Schlacht in der Wildnis mit größerer Geschicklichkeit und Wildheit als die Dämonen, die je in ihren Kämpfen mit Männern gezeigt wurden. Luzifer und seine Satelliten verspannten ihre ganze Macht und Bosheit und prügelten sich gegen die überlegene Kraft, die sie bald in Christus, unserem Herrn, fanden. Doch unser Erretter milderte alle seine Handlungen mit göttlicher Weisheit und Güte, und in Gerechtigkeit und Billigkeit verbarg er die geheime Quelle seiner unendlichen Macht. nur so viel auszustellen, wie es ausreichen würde, um ihn als einen Mann zu beweisen, der in der Heiligkeit so weit fortgeschritten ist, dass er diese Siege gegen die höllischen Feinde erringen kann. Um den Kampf als Mensch zu beginnen, richtete er ein Gebet von seiner innersten Seele an den ewigen Vater, in das die Intelligenz des Dämons nicht eindringen konnte, und sagte: "Mein Vater und der ewige Gott, ich gehe jetzt mit dem Feind in die Schlacht Um seine Macht niederzudrücken und seinen Stolz und seine Bosheit gegen Meine geliebten Seelen zu demütigen, unterwerfe ich mich zu Ihrer Ehre und zum Wohl der Seelen der mutigen Vermutung Luzifers und möchte damit den Kopf zerdrücken, wenn Sterbliche angegriffen werden Durch seine Versuchungen ohne ihre Schuld können sie seine Arroganz bereits gebrochen finden. Ich bitte dich, mein Vater, um mich an meinen Kampf und den Sieg für die Sterblichen zu erinnern, die vom gemeinsamen Feind angegriffen wurden. Verstärke ihre Schwäche durch Mein Triumph, lass sie den Sieg erringen; Lass sie durch Mein Beispiel ermutigt werden und lass sie von Mir lernen, wie sie ihren Feinden widerstehen und sie überwinden können. ”

Während dieser Schlacht wurden die heiligen Engel, die an Christus teilgenommen haben, vor den Augen Luzifers verborgen, damit er die göttliche Kraft unseres Erretters nicht zu begreifen und zu ahnen beginnt. Die heiligen Geister priesen den Vater und den Heiligen Geist, die sich über die Werke des inkarnierten Wortes freuten. Die seligste Jungfrau auch aus ihrer Redekunst erlebte die Schlacht auf die unten beschriebene Weise. Die Versuchung Christi begann am fünfunddreißigsten Tag seines Fastens in der Wüste und dauerte bis zum Ende des Fastens, wie von den Evangelisten berichtet. Luzifer nahm die Gestalt eines Mannes an und stellte sich vor dem Herrn als Fremden vor, der Ihn noch nie gesehen oder gekannt hatte. Er kleidete sich in ein leuchtendes Licht, wie das eines Engels, und vermutete, dass der Herr nach seinem langen Fasten großen Hunger leiden müsse, und sagte zu ihm: „Wenn du der Sohn Gottes bist, so gebiete, dass diese Steine ​​zu Brot gemacht werden“ (Matt 4: 3). Indem der Dämon so listig seinen Ratschlag auf die Vermutung stützte, er sei der Sohn Gottes, suchte er nach Informationen darüber, was ihn am meisten beschäftigte. Der Erretter der Welt antwortete jedoch nur mit diesen wenigen Worten: „Nicht nur in Brot lebt der Mensch, sondern in jedem Wort, das aus dem Mund Gottes hervorgeht.“ Christus nahm die Worte aus dem achten Kapitel des 5. Mose. Aber der Teufel drang nicht in die Bedeutung ein, die diesen Worten von Christus gegeben wurde, denn Luzifer verstand ihn so, dass Gott das Leben des Menschen ohne Brot oder andere Nahrung aufrechterhalten konnte. Obwohl dies auch die wahre Bedeutung dieser Worte war, enthielt unser göttlicher Meister eine viel tiefere Bedeutung. In diesen Worten möchte ich dem Teufel sagen: Dieser Mann, mit dem du sprichst, lebt in dem Wort Gottes, das das göttliche Wort ist, das mit seiner Menschheit hypostatisch verbunden ist. Obwohl es genau das war, was Luzifer so sehr wissen wollte, verdiente er es nicht, die Worte des Gottmenschen zu verstehen, weil er ihn nicht als den wahren Gott verehren wollte.

Luzifer fand sich durch die Kraft dieser Antwort und durch die verborgene Kraft, die sie begleitete, abgestoßen; aber er wollte keine Schwäche zeigen oder vom Wettbewerb absehen. Der Herr erlaubte dem Dämon, seine Versuchung fortzusetzen, und zu diesem Zweck erlaubte er sich, vom Teufel körperlich nach Jerusalem getragen und auf den Gipfel des Tempels gestellt zu werden. Hier konnte der Herr eine Vielzahl von Menschen sehen, obwohl er selbst von niemandem gesehen wurde. Luzifer versuchte im Herrn das vergebliche Verlangen zu wecken, sich von diesem hohen Platz zu werfen, damit die Menschenmengen, die ihn unverletzt sehen, ihn als großen und wunderbaren Mann Gottes proklamieren könnten. Wieder unter Verwendung der Worte der Heiligen Schrift sagte er zu ihm: „Wenn du der Sohn Gottes bist, wirf dich nieder, denn es steht geschrieben (Ps 91:11):„ Er hat seinen Engels Befehl über dich gegeben, und in ihren Händen werden sie dich tragen, damit du vielleicht nicht mit deinem Fuß gegen einen Stein streichst “(Matt 4,6). Die himmlischen Geister, die ihren König begleiteten, wunderten sich sehr, dass Er Luzifer erlaubte, Ihn körperlich in seinen Händen zu tragen, nur zum Wohl des Sterblichen. Mit dem Fürsten der Finsternis waren unzählige Dämonen versammelt, denn bei dieser Gelegenheit wurde die Hölle fast von ihren Bewohnern geleert, um diesem Unternehmen Hilfe zu leisten. Der Autor der Weisheit antwortete: "Es steht auch geschrieben:" Du sollst den Herrn, deinen Gott, nicht versuchen "(5. Mose 6:16). Während er diese Antworten gab, zeigte der Erlöser der Welt eine unvergleichliche Sanftmut, tiefste Demut und eine Majestät, die allen Versuchen Satans so überlegen war, dass sie allein ausreichte, um Luzifers Arroganz zu unterdrücken und ihm Qualen und Verwirrung zu bringen, die noch nie zuvor gefühlt worden waren.

Auf diese Weise vereitelt, griff er unseren Herrn noch auf andere Weise an und versuchte, seinen Ehrgeiz zu wecken, indem er ihm etwas Anteil an seiner Herrschaft bot. Zu diesem Zweck nahm er den Herrn auf einen hohen Berg, von wo aus man viele Länder sehen konnte, und sagte zu ihm mit perfider Mut: „Alle diese werde ich dir geben, wenn du hinfällst, wirst du mich anbeten“ (Matt 4: 9). Exorbitante Kühnheit und mehr als wahnsinniger Wahnsinn und Perfidie! Dem Herrn das anzubieten, was er nicht besitzt oder geben konnte, da die Erde, die Sterne, die Königreiche, Fürstentümer, Reichtümer und Schätze dem Herrn gehören, und er allein kann sie geben oder zurückweisen, wenn sie dient und will Ihm! Niemals kann Luzifer etwas geben, auch nicht von den Dingen der Erde, und deshalb sind alle seine Versprechen falsch. Der König und der Herr antworteten mit kaiserlicher Majestät: „Beginne, Satan, denn es steht geschrieben: Den Herrn, deinen Gott, sollst du verehren, und Ihm allein sollst du dienen. “Durch diesen Befehl:„ Bete Satan “, nahm Christus der Erlöser Luzifer die Erlaubnis, ihn weiter zu versuchen, und schleuderte ihn und alle seine Legionen in die tiefsten Abgründe Hölle. Dort befanden sie sich völlig zerquetscht und begraben in ihren tiefsten Höhlen und konnten sich drei Tage lang nicht bewegen. Als sie wieder auferstehen durften und sich so besiegt und vernichtet sahen, begannen sie zu zweifeln, ob Er, der sie so überwältigt hatte, nicht der inkarnierte Sohn Gottes sein konnte. In diesem Zweifel und in dieser Unsicherheit blieben sie, ohne bis zum Tod des Erretters zu einer bestimmten Überzeugung gelangen zu können. Luzifer wurde nach seiner Niederlage vom höllischen Zorn überwältigt und war in seiner Wut fast verbraucht. Christus der Erlöser nahm Luzifer die Erlaubnis ab, ihn weiter zu versuchen, und schleuderte ihn und alle seine Legionen in die tiefsten Abgründe der Hölle. Dort befanden sie sich völlig zerquetscht und begraben in ihren tiefsten Höhlen und konnten sich drei Tage lang nicht bewegen. Als sie wieder auferstehen durften und sich so besiegt und vernichtet sahen, begannen sie zu zweifeln, ob Er, der sie so überwältigt hatte, nicht der inkarnierte Sohn Gottes sein konnte. In diesem Zweifel und in dieser Unsicherheit blieben sie, ohne bis zum Tod des Erretters zu einer bestimmten Überzeugung gelangen zu können. Luzifer wurde nach seiner Niederlage vom höllischen Zorn überwältigt und war in seiner Wut fast verbraucht. Christus der Erlöser nahm Luzifer die Erlaubnis ab, ihn weiter zu versuchen, und schleuderte ihn und alle seine Legionen in die tiefsten Abgründe der Hölle. Dort befanden sie sich völlig zerquetscht und begraben in ihren tiefsten Höhlen und konnten sich drei Tage lang nicht bewegen. Als sie wieder auferstehen durften und sich so besiegt und vernichtet sahen, begannen sie zu zweifeln, ob Er, der sie so überwältigt hatte, nicht der inkarnierte Sohn Gottes sein konnte. In diesem Zweifel und in dieser Unsicherheit blieben sie, ohne bis zum Tod des Erretters zu einer bestimmten Überzeugung gelangen zu können. Luzifer wurde nach seiner Niederlage vom höllischen Zorn überwältigt und war in seiner Wut fast verbraucht. Dort befanden sie sich völlig zerquetscht und begraben in ihren tiefsten Höhlen und konnten sich drei Tage lang nicht bewegen. Als sie wieder auferstehen durften und sich so besiegt und vernichtet sahen, begannen sie zu zweifeln, ob Er, der sie so überwältigt hatte, nicht der inkarnierte Sohn Gottes sein konnte. In diesem Zweifel und in dieser Unsicherheit blieben sie, ohne bis zum Tod des Erretters zu einer bestimmten Überzeugung gelangen zu können. Luzifer wurde nach seiner Niederlage vom höllischen Zorn überwältigt und war in seiner Wut fast verbraucht. Dort befanden sie sich völlig zerquetscht und begraben in ihren tiefsten Höhlen und konnten sich drei Tage lang nicht bewegen. Als sie wieder auferstehen durften und sich so besiegt und vernichtet sahen, begannen sie zu zweifeln, ob Er, der sie so überwältigt hatte, nicht der inkarnierte Sohn Gottes sein konnte. In diesem Zweifel und in dieser Unsicherheit blieben sie, ohne bis zum Tod des Erretters zu einer bestimmten Überzeugung gelangen zu können. Luzifer wurde nach seiner Niederlage vom höllischen Zorn überwältigt und war in seiner Wut fast verbraucht. ohne jemals bis zum Tod des Erretters zu einer bestimmten Überzeugung gelangen zu können. Luzifer wurde nach seiner Niederlage vom höllischen Zorn überwältigt und war in seiner Wut fast verbraucht. ohne jemals bis zum Tod des Erretters zu einer bestimmten Überzeugung gelangen zu können. Luzifer wurde nach seiner Niederlage vom höllischen Zorn überwältigt und war in seiner Wut fast verbraucht.

Unser göttlicher Eroberer Christus sang dann Lobeshymnen und Dank an den ewigen Vater, der ihm diesen Triumph über den gemeinsamen Feind Gottes und des Menschen gegeben hat. und inmitten der Siegeslieder einer Vielzahl von Engeln wurde Er in die Wüste zurückgetragen. Sie trugen ihn in ihren Händen, obwohl er ihre Hilfe nicht brauchte, da er von seiner eigenen göttlichen Kraft Gebrauch machen konnte; Aber dieser Dienst der Engel war Ihm zu verdanken, dass er die Kühnheit Luzifers ertragen musste, indem er die heilige Menschheit Christi zum Gipfel des Tempels und zum Berggipfel trug, in der im Wesentlichen und wahrhaftig die Göttlichkeit selbst lebte. Es wäre niemals in die Gedanken des Menschen eingegangen, dass der Herr Satan eine solche Erlaubnis erteilt, wenn sie uns nicht in den Evangelien bekannt gemacht worden wäre. Aber ich weiß nicht, wer das größere Erstaunen verdient: dass er zustimmen sollte, von Luzifer, der ihn nicht kannte, von einem Ort zum anderen getragen zu werden; oder dass er sich von Judas verkaufen lassen oder von diesem verräterischen Jünger und von so vielen sündigen Mitgliedern der Kirche im heiligen Sakrament empfangen werden sollte, die wissen, dass er ihr Gott ist und ihn dennoch unwürdig aufnimmt. Was wir sicherlich wundern müssen, ist, dass er das Eine wie das Andere auch zugelassen hat und dass er es weiterhin zulässt, um uns durch Seine Sanftmut und Seine geduldige Liebe zu Ihm zu ziehen. O süßester Meister meiner Seele! Wie lieb und gütig und barmherzig bist du nicht den Seelen gegenüber! (Joel 2:13). Aus reinster Liebe bist du für sie vom Himmel auf die Erde herabgestiegen. Du hast gelitten und dein Leben für ihre Erlösung verschenkt. Barmherzig wartet Du auf sie und trägt mit ihnen, Du rufst und sucht nach ihnen; Du empfängt sie und tritt in ihren Busen ein; Du gibst Dich ganz ihnen nach und wünscht dir ängstlich, sie zu sein. Was mein Herz fixiert und zerplatzt, ist, dass, während Du aus reiner Liebe zu Dir zu ziehen sucht, wir von Dir fliegen und auf Deine Exzesse der Liebe nur durch Undankbarkeit antworten. Oh immense Liebe meines Gottes, so schlecht bezahlt und so wenig anerkannt! Gib mir, o Herr, Brunnen der Tränen, um über dieses Unrecht zu weinen, das so tief zu beklagen ist, und lass mich von allen Gerechten der Erde helfen. Als der Herr in die Wüste zurückgetragen worden war, dienten ihm die Engel nach dem Evangelium (Matthäus 4:11). denn am Ende seiner Versuchung und des Fastens dienten sie ihm mit einer himmlischen Nahrung, damit sein heiliger Körper wieder belebt werden könnte. Nicht nur die Engel waren anwesend, um sich über dieses göttliche Festmahl zu freuen, sondern auch die Vögel der Wüste kamen, um durch harmonische Lieder und anmutige Bewegungen zur Erneuerung ihres Schöpfers beizutragen. und auf ihre Weise schlossen sich die wilden Tiere der Wüste ihnen an, warfen ihre heimische Wildheit ab und brachten fröhliche Possen und Laute hervor, die den Sieg ihres Herrn anerkannten.

Kehren wir nach Nazareth zurück, wo die Prinzessin der Engel in ihrer Redekunst die Schlachten ihres heiligsten Sohnes gesehen hatte. Sie hatte sie alle durch das bereits beschriebene göttliche Licht und durch die ununterbrochenen Botschaften ihrer Engel gesehen, die sie zwischen dem Erretter und der gesegneten Königin hin und her gebracht hatten. Sie wiederholte dieselben Gebete wie der Herr und gleichzeitig. Sie trat ebenfalls in den Konflikt mit dem Drachen ein, wenn auch unsichtbar und geistig. Von ihren Exerzitien anathemized sie und zerschlug Luzifer und seine Anhänger, indem sie an allen Taten Christi zu unseren Gunsten mitarbeiteten. Als sie merkte, dass der Dämon den Herrn von Ort zu Ort trug, weinte sie bitter, weil die Bosheit der Sünde den König der Könige zu einem solchen Missbrauch brachte. Zu Ehren aller Siege, die Er über den Teufel gewann, Sie komponierte Lobeshymnen an die Göttlichkeit und die heiligste Menschheit Christi, während die Engel sie zur Musik setzten und mit ihnen gesandt wurden, um Ihn für die Segnungen zu gratulieren, die für die Menschheit gewonnen wurden. Christus von seiner Seite schickte die Engel mit Worten des süßen Trostes und der Freude wegen seiner Triumphe über Luzifer zurück.

Und da sie seine treue Begleiterin und Mitstreiterin in seinen Bemühungen und Fasten in der Wüste gewesen war, schickte der Herr ihr etwas von der himmlischen Nahrung und befahl den Engeln, es ihr zu präsentieren und zu dienen. Die große Menge der Vögel, die sich um den Erretter versammelt hatten, flog diesen Engel mit einer schwereren, aber äußerst schnellen Flucht hinterher und betrat die Wohnung der Königin von Himmel und Erde. und während die gesegnete Dame an dem Essen teilnahm, das ihr ihr Sohn geschickt hatte, sangen und zwitscherten sie vor der Gottesmutter auf dieselbe Weise, wie sie es in der Gegenwart des Erretters getan hatten. Die heiligste Jungfrau kostete das himmlische Essen, das für sie jetzt noch kostbarer war, da es von den Händen ihres Sohnes stammte und von ihnen gesegnet wurde. und dadurch wurde sie nach ihrem langen und strengen Fasten erneut erfreut und gestärkt. Sie dankte dem Allmächtigen und erniedrigte sich auf der ganzen Erde; und die Taten ihrer Tugend waren so heroisch und ausgezeichnet, dass unsere Worte und Vorstellungen sie nicht erfassen können. Wir werden sie in ihrem wahren Licht sehen, wenn wir uns mit dem Herrn freuen werden; dann werden wir Ruhm und Preis für diese unbeschreiblichen Segnungen geben, wie es ihm von der ganzen Menschheit gebührt.

FRAGE, DIE ICH DIE KÖNIGIN DES HIMMELS, DER HEILIGSTEN MARIA, BERECHT

Königin aller Himmel und Herrin des Universums, deine gütige Herablassung ermutigt mich, dich als meinen Lehrer und meine Mutter um Informationen zu bitten, die einen gewissen Zweifel betreffen, der durch die Erwähnung der himmlischen Nahrung, die die Engel den Engeln dienten, in meinem Kopf geweckt wurde Retter in der Wüste. Ich habe verstanden, dass es von derselben Qualität ist, wie sie dir und dem Herrn bei anderen Gelegenheiten gedient hat, wenn das gewöhnliche Essen fehlte. Ich habe es himmlisches Essen genannt, weil ich keinen anderen Namen dafür hatte; Ich weiß noch nicht, ob dieser Name angemessen ist. Denn ich bin mir nicht sicher, woher dieses Essen beschafft wurde und was es war. Im Himmel verstehe ich, dass es keine Notwendigkeit für körperliche Nahrung gibt, denn dort wird die irdische Art, Leben zu erhalten, nicht fortgesetzt. Obwohl die Seligen auch sinnvolle Freude an den geschaffenen Objekten haben, und auch der Geschmack muss im Himmel ebenso wie die anderen Sinne seine eigentliche Funktion haben, ich vermute, dass seine Genüsse nicht vom Essen der Nahrung stammen, sondern von einem Überfluss der Herrlichkeit der Seele in den Körper und seine Sinne. So haben die Grobheit und Unvollkommenheit der Sinne im irdischen Leben keinen Anteil an ihrer himmlischen Tätigkeit und ihren Objekten. Wenn ich so unwissend bin, möchte ich von Ihrer mütterlichen Freundlichkeit und Herablassung unterrichtet werden.

ANTWORT UND ANLEITUNG GIBT MICH DURCH DIE HEAVENLY DAME

Meine Tochter, du hast wohl gezweifelt, denn es ist wahr, dass im Himmel keine materielle Nahrung oder Nahrung verwendet wird, wie du sie bereits verstanden und erklärt hast. Das Essen, das die Engel meinem heiligen Sohn und mir gebracht haben, war wirklich ein himmlisches Essen, und ich selbst habe Ihnen diesen Namen vorgeschlagen, weil die Kraft dieses Essens himmlisch und nicht irdisch ist, wo alles grob, sehr materiell und begrenzt. Es wird Ihnen helfen, etwas über die Qualität dieses Essens und die Art seiner Herstellung zu verstehen, wenn ich Ihnen sage, dass der Herr, um unsere Wünsche zu befriedigen, aus Gründen der Klarheit eines der geschaffenen Materialien, meistens Wasser, verwendet hat und einfache Komposition; denn der Herr verlangt keine komplizierte Angelegenheit für seine Wunder. Zu anderen Zeiten gab es Brot oder einige Obstsorten. Diese Materialien versorgte er mit einer solchen Kraft und solchen Geschmacksqualitäten, die sie, wie der Himmel, die Erde und alle Köstlichkeiten hier unten übertrifft. Es gibt nichts in der Welt, das mit ihnen verglichen werden kann; denn alles andere Essen ist im Vergleich zu diesem himmlischen Essen fade und kraftlos. Um dies besser zu verstehen, betrachten Sie die in der Heiligen Schrift erwähnten Beispiele: zum Beispiel die Nahrung, die Elias gegeben wurde, durch die er vierzig Tage und Nächte zum Berg Horeb ging; das Manna, das das Brot der Engel genannt wurde, weil es durch die Verdampfung der Dämpfe der Erde (Exod. 16:14) zubereitet wurde und sich so wie Korn zusammenballte, sprühte es auf die Erde. Es besaß eine große Vielfalt an Geschmacksrichtungen, wie die Schrift uns sagt, und es war sehr nahrhaft für den Körper. Ebenfalls,

So wie der Herr dem Wasser eine übernatürliche Leistung verlieh und es zu einem äußerst süßen und delikaten Alkohol machte, gab er auch dem Brot oder der Frucht eine geistige Kraft. Diese Nahrung stellte die Verschwendung der körperlichen Kraft wieder her und begeisterte die Sinne auf bewundernswerte Weise, erneuerte ihre Kraft und passte sie für Arbeit und Schwierigkeiten an, ohne den geringsten Abscheu oder Unannehmlichkeiten zu verursachen. Diese Art von Essen wurde von den heiligen Engeln zu meinem heiligsten Sohn nach Seinem Fasten gedient, und dies wurde von mir und meinem Gatten Joseph zu verschiedenen Anlässen empfangen. Der Allmächtige zeigte auch einigen seiner Freunde und Diener dieselbe Gunst und freute sich mit himmlischem Essen, wenn auch nicht so häufig und auf so wunderbare Weise, wie er es tat. Ihr Zweifel wird dann beantwortet; Hören Sie sich nun aber die Anweisungen an, die sich auf dieses Kapitel beziehen.

Um besser zu verstehen, was Sie geschrieben haben, müssen Sie drei Motive unseres Herrn berücksichtigen, wenn Sie in diesen Kampf mit Luzifer eintreten, und dieses Verständnis wird Ihnen großes Licht und Stärke gegen Satan und seine Anhänger geben. Sein erstes Motiv bestand darin, die Sünde und den Samen der Sünde zu zerstören, die Satan bei der ersten Verletzung Adams in die menschliche Natur gesät. Diese Samen sind die sieben großen Laster: Stolz, Geiz, Lust und die anderen sind die sieben Köpfe des Drachen. Luzifer ernannte über jedes dieser Laster in der Höllenschlacht gegen die Menschheit einen höllischen Häuptling, und die bösen Geister wurden unter diesen Anführern in Staffeln verteilt, um die Art ordentlicher Verwirrung aufrechtzuerhalten, die ich im ersten Teil beschrieben habe dieser himmlischen Geschichte (Band I, Konzeption, Abs. 103). Entsprechend, Mein göttlicher Sohn trat mit jedem dieser Fürsten der Finsternis in Konflikt, besiegte sie und zerstörte ihre Macht. In den Evangelien werden nur drei Versuchungen erwähnt, die für die Sinne offenkundiger sind; Der Konflikt und der Triumph waren jedoch weitaus größer, denn Christus, unser Herr, überwand alle diese Fürsten und ihre Laster. Stolz überwand er durch seine Demut; Zorn durch seine Sanftmut; Geiz, durch seine Verachtung des Reichtums; und alle anderen Laster durch ihre entsprechenden Tugenden. Die größte Niederlage und Bestürzung überholte diese Feinde jedoch am Fuße des Kreuzes, als sie sich sicher waren, dass es das inkarnierte Wort war, das sie erobert und niedergeschlagen hatte. Seit dieser Zeit sind sie schüchtern, in Konflikt mit den Männern zu geraten, die sich auf die Macht und den Sieg meines Sohnes verlassen.

Das zweite Motiv für diesen Konflikt war der Gehorsam gegenüber dem Befehl des ewigen Vaters, der nicht nur wünschte, dass er für Menschen stirbt und sie durch Seine Passion und seinen Tod erlöst, sondern auch mit den Dämonen in den Kampf tritt und sie dadurch besiegt die Kraft seiner unvergleichlichen Tugenden. Das dritte Motiv und dasjenige, das aus dem zweiten folgte, bestand darin, der Menschheit ein Vorbild und ein Modell zu geben, um über ihre Feinde zu triumphieren und allen Menschen jeglichen Grund zur Verwunderung oder Überraschung zu nehmen, weil sie von den Teufeln versucht und verfolgt werden. Er wünschte, dass alle diesen Trost in ihren Versuchungen und Konflikten haben sollten, dass ihr Erlöser und Lehrer sie zuerst in Seiner Person erlitten haben (Hebr 4,15); denn obwohl seine Versuchungen in mancher Hinsicht anders waren als unsere, waren sie doch im Wesentlichen die gleichen. nur von größerer satanischer Kraft und Bosheit. Mein Herr erlaubte Luzifer, alle seine Kräfte in seinem Kampf mit Ihm zu beanspruchen, damit er durch seine göttliche Kraft die Hölle in seinen Kämpfen gegen die Menschheit zermalmen und schwächen kann, was es uns leichter macht, sie zu überwinden, wenn wir uns selbst nützen wollen die Vorteile, die gerade dieser Konflikt unseres Erlösers bringt. Alle Sterblichen brauchen diese Anweisung, wenn sie den Dämon besiegen sollen. aber du, meine Tochter, brauchst es mehr als viele Generationen wegen des Zorns dieses Drachens gegen dich und wegen deiner natürlichen Schwäche im Kampf, wenn ich nicht durch meine Lehre und dieses Beispiel unterstützt werde. Bevor alle sehen, dass du dein Fleisch und die Einflüsse der Welt unterwirfst. Dein Fleisch quälen und der Welt entfliehen, indem du dich von den Kreaturen ins Innere deiner Seele zurückziehst, Erobern Sie also diese beiden Feinde und bewahren Sie das gesegnete Licht der Gnade, das Sie dort erhalten, und lieben Sie nichts, es sei denn, die wohltätige Nächstenliebe erlaubt es. Erneuere zu diesem Zweck in dir die Erinnerung an den schmalen Pfad, der dir gezeigt wird; denn der Herr hat dir eine natürliche Fähigkeit der glühenden Liebe gegeben, und wir wünschen, dass du diese Fähigkeit ganz der Liebe Gottes geweiht hast. Zustimmung zu keiner Bewegung deines Appetits, egal wie klein eine Angelegenheit ist; und erlaube deinen Sinnen keine Freiheit, außer für die Erhöhung des Höchsten oder für das Leiden oder Tun etwas zum Wohl und zur Liebe deines Nächsten. Wenn Sie mir in allen Dingen gehorchen, werde ich sehen, dass Sie gegen diesen grausamen Drachen für die Schlachten des Herrn geschützt und gestärkt werden (1. Sam. 25, 28). Tausend Schilde werden dich sowohl zur Verteidigung als auch zum Angriff gegen den Dämon umgeben. Gewöhne dich daran, immer die Worte der Heiligen Schrift gegen ihn zu gebrauchen und nicht zu entschuldigen, viele Worte mit einem solch scharfsinnigen Feind auszutauschen. Schwache Kreaturen sollten sich nicht mit ihrem Todfeind und dem Meister der Lüge in Konferenzen oder Streitereien einlassen. denn auch mein göttlicher Sohn, der allmächtig und unendlich weise war, tat dies nicht. Darin gab Er den Seelen ein Beispiel, wie sie mit dem Teufel umsichtig handeln sollen. Bewaffne dich mit lebendigem Glauben, unerschütterlicher Hoffnung und Liebe zur Demut, denn dies sind die Tugenden, durch die der Drache niedergeschlagen und besiegt wird und gegen die er es nicht wagt, sich zu behaupten. Er flieht vor ihnen, weil sie mächtige Waffen gegen seinen Stolz und seine Arroganz sind. nicht entschlossen, viele Worte mit einem solch klugen Feind auszutauschen. Schwache Kreaturen sollten sich nicht mit ihrem Todfeind und dem Meister der Lüge in Konferenzen oder Streitereien einlassen. denn auch mein göttlicher Sohn, der allmächtig und unendlich weise war, tat dies nicht. Darin gab Er den Seelen ein Beispiel, wie sie mit dem Teufel umsichtig handeln sollen. Bewaffne dich mit lebendigem Glauben, unerschütterlicher Hoffnung und Liebe zur Demut, denn dies sind die Tugenden, durch die der Drache niedergeschlagen und besiegt wird und gegen die er es nicht wagt, sich zu behaupten. Er flieht vor ihnen, weil sie mächtige Waffen gegen seinen Stolz und seine Arroganz sind. nicht entschlossen, viele Worte mit einem solch klugen Feind auszutauschen. Schwache Kreaturen sollten sich nicht mit ihrem Todfeind und dem Meister der Lüge in Konferenzen oder Streitereien einlassen. denn auch mein göttlicher Sohn, der allmächtig und unendlich weise war, tat dies nicht. Darin gab Er den Seelen ein Beispiel, wie sie mit dem Teufel umsichtig handeln sollen. Bewaffne dich mit lebendigem Glauben, unerschütterlicher Hoffnung und Liebe zur Demut, denn dies sind die Tugenden, durch die der Drache niedergeschlagen und besiegt wird und gegen die er es nicht wagt, sich zu behaupten. Er flieht vor ihnen, weil sie mächtige Waffen gegen seinen Stolz und seine Arroganz sind. tat nicht so Darin gab Er den Seelen ein Beispiel, wie sie mit dem Teufel umsichtig handeln sollen. Bewaffne dich mit lebendigem Glauben, unerschütterlicher Hoffnung und Liebe zur Demut, denn dies sind die Tugenden, durch die der Drache niedergeschlagen und besiegt wird und gegen die er es nicht wagt, sich zu behaupten. Er flieht vor ihnen, weil sie mächtige Waffen gegen seinen Stolz und seine Arroganz sind. tat nicht so Darin gab Er den Seelen ein Beispiel, wie sie mit dem Teufel umsichtig handeln sollen. Bewaffne dich mit lebendigem Glauben, unerschütterlicher Hoffnung und Liebe zur Demut, denn dies sind die Tugenden, durch die der Drache niedergeschlagen und besiegt wird und gegen die er es nicht wagt, sich zu behaupten. Er flieht vor ihnen, weil sie mächtige Waffen gegen seinen Stolz und seine Arroganz sind.

Fastenzeit , Mystische Stadt Gottes , Versuchung Christi , Gebet , Fasten , Ven. Maria von Agreda

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...tions-of-christ

von esther10 29.03.2019 00:24

MAIKE HICKSON

BLOGS DER KATHOLISCHEN KIRCHE Fr 29. März 2019 - 15:36 EST



Beweis Papst folgt Blaupause, um Kirche zu ändern, von Dissident Kardinal, der St. Galler 'Mafia' führte
Carlo Martini , Katholisch , Ivo Furer , Papst Francis , St. Galmafia

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/carlo+martini

29. März 2019 ( Lifesitenews ) - Kardinal Carlo Martini, bevor er im Jahr 2012 starb, bezeichnet sich selbst als „ante-Papst“, der für einen neuen Papst ein „Vorläufer und Vorbereiter“ wäre , die mit sich bringen würde „radikal. ..ändern "in einer" müden ... pompösen "Kirche . In ihrem Buch Night Conversations with Cardinal Martini aus dem Jahr 2012 legte die Anführerin der sogenannten St. Galler Mafia dar , in welcher Weise eine Veränderung in der Kirche in Bezug auf ihre Lehren über Sexualität, Ehe, Verhütung, Sünde, Hölle, nur für Männer Priestertum und vieles mehr.

Martini sah nie, wie sein Plan für einen neuen Papst in die Tat umgesetzt wurde. Kardinal Bergoglio wurde 2013 Papst Franziskus, sieben Monate nach dem Tod des Kardinals. In einem neuen Buch, das von Bischof Ivo Fürer, einem weiteren wichtigen Mitglied (und Gastgeber) der St. Galler Mafia, geschrieben wurde, wird bestätigt, dass das Buch von Kardinal Martini aus dem Jahr 2012 einen Großteil dessen enthält, was die Gruppe über die Jahre diskutiert hat.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

Ein Vergleich mit Martinis Plan und den eigenen Worten von Papst Franziskus zeigt eine auffallende Ähnlichkeit (siehe unten).

Zum Beispiel schrieb Martini über sexuelle Sünden : „Die Kirche hat in der Vergangenheit wahrscheinlich zu viel über das sechste Gebot gesagt. Manchmal wäre Stille besser gewesen. “Papst Franziskus stellte in seinem frühen Pontifikat fest :„ Wir können nicht nur auf Themen bestehen, die mit Abtreibung, schwuler Ehe und dem Einsatz von Verhütungsmethoden zusammenhängen. “

http://www.robertodemattei.it/en/2018/04...stiny-of-souls/

Für ein anderes Beispiel schrieb Martini über die Zerstörung von Seelen , die sonst in die Hölle gehen würden: „Ich hoffe, dass Gott früher oder später alle erlöst. Ich kann mir nicht vorstellen, wie Hitler oder ein Mörder, der Kinder misshandelt hat, bei Gott sein können. Es fällt mir leichter zu glauben, dass solche Leute einfach ausgelöscht werden. [….] Aber vielleicht hat Gott in der anderen Welt neue Möglichkeiten. [….] Ja, es gibt die Hölle, aber niemand weiß, ob jemand da ist. “Papst Franziskus sagte dazu:„ Sie werden nicht bestraft, [...] diejenigen, die nicht bereuen und daher nicht vergeben werden können, verschwinden. Die Hölle existiert nicht; das Verschwinden sündiger Seelen existiert “(dieses Zitat wurde von Papst Franziskus niemals geleugnet .)

http://chiesa.espresso.repubblica.it/art...bdc4.html?eng=y

In einem anderen Beispiel schrieb Martini, Homosexuelle nicht zu richten : „Unter Leuten, die ich kenne, gibt es homosexuelle Paare, Menschen, die hoch angesehen und aufgeschlossen sind. Ich wurde nie gefragt, und es würde mir nie in den Sinn kommen, über sie zu richten. “Papst Franziskus sagte dazu:„ Wenn jemand schwul ist und nach dem Herrn sucht und guten Willen hat, wer bin ich dann, um ihn zu richten? “

https://www.ccee.eu/

In einem Interview 2015, argentinische Erzbischof Victor Fernández, einer der Top - Berater Franziskus, erklärte , dass der Papst die Kirche in einer Weise zu ändern , plant , die durch künftige Päpste rückgängig gemacht werden können.

http://chiesa.espresso.repubblica.it/art...bdc4.html?eng=y

"Der Papst geht langsam vorwärts, weil er sicher gehen will, dass die Änderungen eine tiefe Wirkung haben. Das langsame Tempo ist notwendig, um die Wirksamkeit der Änderungen zu gewährleisten. Er weiß, dass es diejenigen gibt, die hoffen, dass der nächste Papst alles wieder umkehren wird. Wenn Sie Gehen Sie langsam, es ist schwieriger, die Dinge zurückzudrehen. Sie müssen erkennen, dass er auf eine Reform abzielt, die unumkehrbar ist ", sagte er.

Bischof Fürer, der von 1995 bis 2005 Bischof von Sankt Gallen in der Schweiz war, war zusammen mit Martini der Organisator der St. Galler Mafia. Zu den „progressiven“ Kardinälen gehörten die Kardinäle Achille Silvestrini, Basil Hume und Walter Kasper , Karl Lehmann, Godfried Danneels , Cormac Murphy-O'Connor und Audrys Juozas Bačkis - die mit dem Pontifikat von Papst Johannes Paul II. Kollektiv unzufrieden waren, und nach seinem Tod versuchten sie erfolglos, Jorge Bergoglio beim Konklave 2005 zu wählen .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/st.+gallen+mafia

Bezeichnenderweise traf sich die Gruppe jedes Jahr genau in der Zeit in Sankt Gallen, als Bischof Fürer Bischof von Sankt Gallen war, und konnte so ihre jährlichen Treffen veranstalten. Die Gruppe wurde im Jahr 2006 offiziell aufgelöst, als Fürer in den Ruhestand ging.

Bischof Fürer, im Jahr 2018, veröffentlichte seine eigenen Memoiren, Kirche im Wandel der Zeit ( Kirche im Wandel der Zeit erschien bei Theologischer Verlag Zürich ), und in diesem Buch beschreibt er , wie er zusammen mit Kardinal Martini, hatte in einem intensiven Kampf eingreifen Papst Johannes Paul II. Über die Frage, in welche Richtung die katholische Kirche in Europa gehen sollte. Johannes Paul II. Entschied zu diesem Kampf, indem er Kardinal Martini effektiv aus der Präsidentschaft des Rates der Europäischen Bischofskonferenzen (CCEE) entfernte, der ebenfalls seinen Sitz in Sankt Gallen hatte, wo Fürer der Bischof war. Von 1975 bis 1995 war Fürer zwanzig Jahre lang Generalsekretär der CCEE. Die Sankt-Gallen-Gruppe leitete die CCEE seit 24 Jahren effektiv1979 bis 1993 , weil eines seiner Mitglieder, Kardinal Basil Hume, von 1979 bis 1986 sein Präsident war, wurde er von Kardinal Martini abgelöst, der sein Amt 1993 nur auf Intervention von Papst Johannes Paul II. Aufgab. Obwohl die MOEL keine verbindliche Angelegenheit für die nationalen Bischofskonferenzen hatten, hatte sie dennoch großen Einfluss, indem sie Dutzende von Konferenzen, Bischofstreffen und mehrere große ökumenische Veranstaltungen mit protestantischen und orthodoxen Kirchen organisierte.

http://www.robertodemattei.it/en/2018/04...stiny-of-souls/

Wie wir in einem anderen anstehenden LifeSiteNews-Bericht sehen werden, haben die damaligen Führer der MOEE versucht, eine Parallelstruktur gegen den römischen Zentralismus aufzubauen, die Rom oft nicht einmal um Erlaubnis für ihre Handlungen bittet.

In Anbetracht dieser Geschichte war Martini nicht lange nachdem der Papst praktisch von seiner CCEE-Präsidentschaft abgesetzt worden war, als er entschied, dass der nächste Präsident der CCEE Präsident einer Bischofskonferenz sein musste (was Martini nicht war) - Ivo Fürer und Martini begann 1996, ihre jährlichen Treffen in Sankt Gallen zu veranstalten. Nachdem der progressive Flügel von der Errichtung eigener Strukturen innerhalb der Kirche in der MOE zurückgedrängt worden war, musste er sich mit viel Bedauern in den privaten Bereich zurückziehen. Sie setzten im Wesentlichen die Arbeit fort, die sie jahrzehntelang im Rahmen der MOEL geleistet hatten, und trug damit einen großen Teil der Verantwortung für die ernsthafte Abschwächung des katholischen Glaubens in Europa bei.

https://restkerk.net/2019/03/28/prof-de-...lfs-omwille-van-
ketterij-zijn-ambt-niet-kan-verliezen/

Kardinal Martini, der Chef der Sankt Galler Gruppe, spielte eine zentrale Rolle in der katholischen Kirche. Er war es, der Papst Benedikt XVI. Im Jahr 2012 nach einer Quelle sagte , dass er in Rente gehen sollte. Und nicht lange nachdem Papst Franziskus gewählt worden war, lobte Franziskus Martini öffentlich und nannte ihn "prophetisch", "einen Vater für die ganze Kirche" und einen "Mann der Unterscheidung und des Friedens". Er sagte auch : "Ich würde Ich möchte Sie daran erinnern, dass auch Carlo Maria Martini aus diesem [Jesuitenorden] stammte, jemandem, der mir und auch Ihnen sehr am Herzen liegt. “
https://www.lifesitenews.com/news
In Anbetracht dieser kurzen Fakten, die LifeSiteNews in einem kommenden Bericht ausführlich vorstellen wird, lassen Sie uns nun betrachten, was Fürer über diese Gruppe zu sagen hat.

http://www.robertodemattei.it/en/2018/04...stiny-of-souls/

Nach Angaben von Fürer waren er und Martini "in freundschaftlichem Kontakt", nachdem sowohl Martini (1993) als auch Fürer aus dem MOEL entfernt worden waren. Fürer war 1995 Bischof von Sankt Gallen und konnte somit nicht mehr Sekretär der MOEL sein.

„Wir kamen zusammen für die regelmäßige privaten St. Gallen Treffen mit Freunden [“ St. Galler Freundschaftstreffen „] , die Martini und ich organisiert“ , der Schweizer Bischof erklärt. „Wir haben Bischöfe aus verschiedenen Ländern eingeladen, die zu uns passten. Wir waren jedes Mal zwischen acht und zehn Personen und diskutierten frei über alle Angelegenheiten der Kirche. “

Martini sagte einmal zu diesen Treffen in Sankt Gallen: "Es gibt kein anderes Treffen in der Kirche, wo man so frei und so persönlich sprechen kann wie in St. Gallen", fügte Fürer hinzu. "Vieles von dem, was wir bei diesen Treffen besprochen haben", schließt er, "Martini hat an dem Buch Night Conversations with Cardinal Martini mitgearbeitet ."

Und in diesem Buch beschreibt Martini, welche Art von Mann er in der Konklave von 2005 für den Papst hoffte: „Und auch in der Vorbereitung auf die jüngsten Papstwahlen [2005] diskutierten wir Kardinäle offen die Fragen des neuen Papstes sich stellen und auf die er neue Antworten geben müsste. "

"Darunter waren Fragen, die sich auf Sexualität und Gemeinschaft für diejenigen beziehen, die getrennt und wieder geheiratet werden", sagte er.

Nachfolgend finden Sie die Liste der Aussagen von Martini, die in ähnlichen Worten in Papstaussagen von Papst Franziskus zu finden sind.
https://www.lifesitenews.com/blogs/evide...t.-gallen-mafia

von esther10 29.03.2019 00:20

Zeugnis: "Wenn der Papst für die Hexerei zuckt"
VON RESTKERK-REDAKTEUREN AN 03.07.2014 • ( 7 ANTWORTEN )


Zeugnis von Adrian Hau, einem ehemaligen Okkultisten:

Was für Menschen sollten wir sein, wenn Gott diesem Mann erlaubt, die Katholizität der Kirche so zu zerstören, dass die Kirche zerstört werden kann?

Die Pforten der Hölle werden die Kirche nicht überwältigen, aber das bedeutet nicht, dass der Feind in seiner Wut keinen überwältigenden Schaden anrichten kann.

Ich habe keine Ahnung, ob sie, meine damalige Mitbewohnerin, die Wahrheit gesagt hat, denn der Ordo Templi Orientis, die FTE, ist eine gnostische Geheimgesellschaft, die keine Kritik zulässt. Ich habe jedoch keinen triftigen Grund, an der Idee zu zweifeln, dass der letzte Schritt bei der Einweihung in dieser Gruppe die Erkenntnis ist, dass man eine eigene Gottheit ist. Für diejenigen, die vielleicht neugierig sind, ist der vorletzte Schritt, wie mir gesagt wurde, eine rituelle Sodomie.

Ich möchte nicht über meine damaligen Lebensverhältnisse diskutieren, ich möchte das einfach weitergeben: Ich hatte auf meine katholische Taufe verzichtet, weil ich glaube, dass ich in der institutionellen Kirche nichts als Zweideutigkeit sah, ein Problem, das in meiner Diözese verursacht wurde fährt heute fort.

In der Leere, die einem solchen Abfall folgt, hätte ich mich als Okkultisten gesehen: Ich lese Tarotkarten, nahm an okkulten Ritualen teil, schrieb einige, sprach Zaubersprüche und war gelegentlich störend wirksam natürliche Dinge mit ausgesprochen bösartigen und unnatürlichen Mitteln erreichen. Vielleicht die größte Beleidigung in all dem: Ich habe es Religion genannt.

Die FTE ist unter den okkulten Gruppen, die mit unterschiedlichen sexuellen Freigeistungen und Nachsichten als Ersatz für eine authentische religiöse Frömmigkeit experimentieren, kaum einzigartig. Die Hexenbibel fordert rituellen symbolischen oder echten Geschlechtsverkehr für die Einweihung dritten Grades. Man kann es kaum als Geheimnis bezeichnen.

Es gibt immer noch Orte und Zeiten, in denen sich die willigen Blinden in wörtlichen Orgien versammeln, die mehr als nur ihrem Nachsicht gewidmet sind. Ich danke Gott, dass dies für mich nie in Erfüllung gegangen ist - nicht, dass sie nicht versucht haben, mich einzubeziehen.

Ich bin wieder in die katholische Kirche zurückgekehrt, auch weil sie als einziges Versteck der Welt bezeichnet wird. Sie ist ein sicherer Rock gegen die nachgiebigen, selbstmissbrauchenden luziferischen Religionen, die in den letzten Jahren wie so viele Unkrautarten entstanden sind. Ich bin geflüchtet und habe Gott dafür gedankt. Dies ist meiner Meinung nach der Grund, warum ich so wütend bin, dass Papst Franziskus kürzlich das Dokument "Menschliche Brüderlichkeit für Weltfrieden und Gesellschaft " angenommen hat.

Während seiner letzten Reise in die Vereinigten Arabischen Emirate unterschrieb Papst Franziskus ein Dokument, das soweit möglich allen oben genannten Personen erlaubte, mit der Begründung, dass sie von Gott gesucht würden - den Orgien, den Tarotkarten, den Zaubersprüchen und der Hexerei. Dies widerspricht direkt dem ersten Gebot und ist ein Zeichen dafür.

Schlimmer ist vielleicht die Doppelzüngigkeit derjenigen, die diese Idee als "vollkommen orthodox" verteidigen, basierend auf dem Feigenblatt, dass dies nichts weiter ist als Gottes erlaubender Wille. Das ist totaler und totaler Blödsinn, und ich habe das Verdienst, dies von meiner Seite vollständig zu widerlegen, denn das Ganze ist zutiefst anstößig. Diejenigen, die eine solche Täuschung im Text [Jorge Mario Bergoglio] verbreitet haben, greifen nach den verbleibenden Trümmern der Orthodoxie. Aber in Wirklichkeit und in der Nächstenliebe: In diesem Dokument gibt es keine Katholizität.

Die betreffende Zeile:

„Freiheit ist ein Recht eines jeden Menschen: Jeder Mensch hat die Freiheit des Glaubens, Denkens, Ausdrucks und Handelns. Der Pluralismus und die Verschiedenartigkeit der Religionen, der Hautfarbe, des Geschlechts, der Rasse und der Sprache wurde von Gott in seiner Weisheit gesucht, mit der er die Menschen schuf. Diese göttliche Weisheit ist die Quelle, aus der das Recht auf Glaubensfreiheit und die Freiheit, anders zu sein, entstehen.

Die gemeinsame Sprache lässt nicht zu, dass die Bedeutung von etwas im selben Satz geändert wird. Die klare Bedeutung der Worte, wie sie geschrieben werden, ist jedoch, dass die Vielzahl von Religionen eine Auswirkung von Gottes aktivem Willen ist. Wir wissen, weil sogar die Heiden und die Hexen dazu neigen, die Verschiedenartigkeit der Geschlechter zu feiern: In ihren liturgischen Riten legen sie die Ehe fest und halten sie [weiter: Geschlecht] im Mittelpunkt, was ein wesentlicher Bestandteil des Geschlechts ist Feier von Mann und Frau. Daraus folgt natürlich, dass Gott gewollt haben muss, dass sie Hexen, Heiden und Zauberer sind.

Die einzige alternative Interpretation, die mit dieser Sprache übereinstimmt, ist, dass Gott männliche und weibliche Personen zulässt, dass sie aber nicht von sich aus gut sind. So etwas ist allen traditionellen Religionen absolut fremd. Wenn dieses Konzept wahr wäre, wäre es eine schreckliche und beängstigende Ironie, dass Papst Franziskus, der Toleranz für alle Menschen verspricht, die grundlegendste und inhärenteste Identität untergräbt, um die sich die meisten Menschen selbst organisieren: Mann und Frau.

Angesichts der überwältigenden Beweise, dass wir aus dem Mund von Franziskus keine vernünftige Erklärung oder Korrektur erwarten können, bin ich aufgefordert, mein langes Schweigen zu brechen und zu sprechen: Hexerei steht außer Frage. "Quoniam omneis dii gentium daemonia" - alle Götter der Heiden sind Teufel (Psalm 95: 5). Es ist ein gnostisch-luziferischer Kult, der, wenn er nicht nach persönlicher Verherrlichung und Macht strebt, an der Anbetung von Dämonen beteiligt ist. Obwohl ich es damals nicht so genannt hätte, rief ich sie an. Die Hexerei hat nichts als eine kaum abgedeckte Verachtung für unseren Herrn Jesus Christus und insbesondere für seine Kirche. Ich habe es ungefähr fünfzehn Jahre gelebt. Ich ging aus verschiedenen Gründen aus. Eine davon war, dass die Kirche die sicherste Festung gegen diese Art von Übel ist.

Ich dachte, ich sei den Heiden entkommen, Gott sei Dank. Ich bin den Hexen entkommen, Gott sei Dank. Ich glaube nicht, dass die Streichhölzer in der katholischen Kirche auf mich warteten. Aber sie sind innerhalb der Mauern. Sie sind auf jeder Ebene der Kirche präsent, und dazu gehört auch das höchste Amt.

Ich glaube, dass Gott die Kirche irgendwie reinigen wird. Wenn dieses Zeugnis die Vox Populi ermutigen kann, diese Täter von innen abzulehnen, möge Gott all meine bösen Werke ausnutzen.

Machen Sie keinen Fehler: Sie sind Ungerechtigkeit. Obwohl sie dies in einer Vielzahl von intellektuellen Erklärungen bestreiten, sind Modernisten und Luziferer alle gegen die Verehrung und Verehrung unseres Herrn Jesus Christus. Wenn sie gezwungen werden, antworten sie: " Nicht serviam " werde ich nicht dienen. Ich werde mich bedienen.

Welche Art von Menschen sollten wir sein, die Gott erlaubt? Das schlimmste Eine Generation, die seit der Flut nicht mehr da war. Ich weiß nicht, was ich als Buße und Reue für meine Sünden tun werde, aber es wird sicherlich so drastisch sein wie der Bau einer Arche.

Ich kann nicht sagen, ob und wann Gott die Welt wieder zerstören wird. Ich kann sagen, bis diese Betrüger und Schuldigen von der Kirche bis zum Boden gereinigt werden, wird der unerbittliche Abfall unvermindert und alles andere als ungezügelt.

Möge Gott mir barmherzig sein. Möge Gott uns gnädig sein.

„Das klarste Zeichen von Gottes Zorn und die schrecklichste Strafe, die er in die Welt schicken kann, wird erkannt, wenn er seinem Volk erlaubt, in die Hände von Geistlichen zu fallen, die mehr im Namen als in der Tat Priester sind. Priester, die die Grausamkeit haben, Wölfe zu zerkleinern, und nicht die Liebe und Zuneigung ergebender Hirten. "- St. Jean Eudes."
https://restkerk.net/2019/03/07/getuigen...-voor-hekserij/

Quelle: OnePeterFive


von esther10 29.03.2019 00:18

Nahost
Moskau warnt vor Chemieangriffen durch französische und belgische Geheimdienste in Syrien
29.03.2019 • 21:15 Uhr
https://de.rt.com/1ut0



https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/86...ffen-in-syrien/

Moskau warnt vor Chemieangriffen durch französische und belgische Geheimdienste in Syrien Quelle: AFP © OMAR HAJ KADOUR
Ein syrischer "Weißhelm" posiert vor einem zerstörten Haus in der Provinz Idlib.
Russlands Verteidigungsministerium hat eine Warnung für Syrien herausgegeben. Die Geheimdienste Frankreichs und Belgiens sollen einen Chemieangriff inszenieren, um anschließend Russland zu beschuldigen.

Dem Vorsitzenden des Russischen Zentrums für Versöhnung in Syrien, Generalmajor Wiktor Kuptschischin, lägen Informationen vor, wonach Extremisten in der syrischen Provinz Idlib einen Angriff unter falscher Flagge mit Chemiewaffen vorbereiten, sagte das Verteidigungsministerium in Moskau. Hilfe sollen die Islamisten des Al-Qaida-Ablegers Hayyat Tahrir Al-Sham (HTS) von Agenten der französischen und belgischen Geheimdienste erhalten, die sich in der Provinz aufhalten sollen.

Laut den Erkenntnissen, die dem Generalmajor vorliegen, soll eine Charge von Giftgas, vermutlich auf Basis von Chlor, bereits mithilfe der sogenannten Weißhelme in verschiedenen Dörfern der Provinz Idlib untergebracht worden sein. Das Gift soll sich Kanistern befinden, die als Sauerstoff- und Erdgastanks gekennzeichnet sind, so das Verteidigungsministerium.
https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/86...h_notifications
+
Eichstätter Bischof...
https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/85...rer-lieben-ihr/
+
https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/86...-rustungsguter/

von esther10 29.03.2019 00:17

Deutschland



25.09.2018 • 12:11 Uhr
https://de.rt.com/1n2q

Sexueller Missbrauch durch katholische Kirche in Deutschland: Über 3.700 Kinder betroffen Quelle: Reuters © Michaela Rehl
Die Hände von Kardinal Reinhard Marx, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, München, Deutschland, 3. Oktober 2012.
3.7K23

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz spricht sich für die Rechte der Opfer aus. Dienstag wird zu den Missbrauchsfällen eine Studie vorgestellt. Mindestens 3.700 Kinder wurden Opfer des Missbrauchs durch Kleriker. Wo bleibt die Reaktion des Staates?
Die Deutsche Bischofskonferenz entschloss sich 2011, mit einer Langzeitstudie den Missbrauchs-Skandal wissenschaftlich aufzuarbeiten. Heute Mittag werden die Ergebnisse präsentiert. Einiges ist schon bekannt. Zwischen 1946 und 2014 wurden in Deutschland mindestens 3.700 Kinder, meist Jungen, durch 1.700 Kleriker missbraucht. Auch nach 2011 ging der Missbrauch weiter.

https://deutsch.rt.com/europa/83813-paps...zu-und-predigt/

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Marx, predigte bei der Eröffnung zur Vollversammlung der Deutschen Bischofskonferenz und sprach die Vertuschung des sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche an:

Wir schauen in jeder Eucharistie-Feier auf die Sünden der Kirche, nicht nur auf die Heiligen. Wir schauen auf unsere eigene Schwäche, auf die dunklen Seiten unseres Lebens und des Lebens der ganzen Kirche.

Dunkle Wolken ziehen am 14. August über eine römisch-katholische Kirche in Pittsburgh, Pennsylvania. Die Katholische Kirche in den USA sieht sich erneut mit erschütternden Missbrauchsvorwürfen konfrontiert.
Mehr lesen:Die Geschichte einer Vertuschung: Fälle von Missbrauch in US-Kirche fast alle verjährt
Auch Fürbitten wurden vorgetragen, die sich mit dem Skandal befassen:

https://deutsch.rt.com/nordamerika/74519...cher-us-kirche/

Für alle, die sexuell oder auf andere Weise missbraucht wurden, innerhalb und außerhalb der Kirche: Um deine besondere Nähe und um Heilung ihrer Wunden an Leib und Seele.

Für alle, die anderen mit Rat und Tat helfend zur Seite stehen: Um ein hörendes Herz und die nötige Geduld im Umgang miteinander.

Die katholischen Nachrichtendienste (Catholic News Agency CNA) widmen sich der Studie mit einem kritischen Artikel. Hierin kommt ein Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie und Chefarzt des Alexander-Krankenhauses in Köln namens Manfred Lütz zu Wort, der der Studie jede wissenschaftliche Grundlage abspricht und die Kirche im "Zugzwang" sieht, mit einer wackeligen Studie gute "mediale Effekte" zu erzielen.

"Unverständnis der Pädosexuellen Täter für die schweren und schwersten Folgen für die Opfer"

Entschädigungszahlungen und Konsequenzen fordert der Beauftragte der Bundesregierung für Fragen des sexuellen Kindesmissbrauchs. Johannes-Wilhelm Rörig sieht die Glaubwürdigkeit der katholischen Kirche geschädigt. Gegenüber dem ZDF-Morgenmagazin sagte er über die Ursachen der Missbrauchsfälle:

Es gibt da keine einfache Erklärung für. Aber sicherlich spielen die Machtverhältnisse auch eine Rolle und der Klerikalismus. Und vielleicht auch das Unverständnis der Geistlichen der Pädosexuellen Täter für die schweren und schwersten Folgen, die Kinder durch Vergewaltigung zu ertragen haben.

https://deutsch.rt.com/europa/83813-paps...zu-und-predigt/

Rörig "appelliert an Staat und Kirche, jetzt Aufarbeitung ernstzunehmen". Der Staat muss den Zugang zu "Akten und Archiven" erhalten. Der Beauftragte der Bundesregierung wies daraufhin, dass sich Tausende von Kindern in kirchlicher Obhut befänden. Die Behörden müssten sich nun des Falles annehmen. Er empfiehlt einen Kirchen-Staatsvertrag. Das Interview zwischen Herrn Rörig und dem Morgenmagazin wurde durch läutende Kirchenglocken gestört, als er die noch nicht bezifferten Entschädigungszahlungen ansprach.
https://deutsch.rt.com/international/76562-kardinal-marx/

Tags: Geschichte, Katholische Kirche, Sexismus, Sexueller Missbrauch

von esther10 29.03.2019 00:09

Die Synode deckt die Karten auf: Sie wird über verheiratete Priester entscheiden
EINGESTELLT 29. März 2019



Kardinal Claudio Hummes, bereits Präfekt des Klerus und heute verantwortlich für den Amazonasgebiet Brasiliens, räumt in einem Interview ein, dass die Oktober-Synode den verheirateten Priestern ein Ja oder ein Nein sagen muss. Aber die Orientierung ist, es unter gewissen Bedingungen zu gewähren.

von Marco Tosatti (29.03.2014)

Kardinal Claudio Hummes steht kurz vor dem Abschluss eines vor vielen Jahren konzipierten und beharrlich durchgeführten Projekts: Erlaubnis vom Vatikan zu bestellen, ad experimentum , verheiratete Männer eines bestimmten Alters (eine Hypothese ist dabei: 50 Jahre), um den Priestermangel in den weit entfernten Amazonienzentren auszugleichen. Es war seine Idee, als er als Präfekt der Kongregation für den Klerus nach Rom kam, und er gab es nie auf; und er sah es als eine echte Möglichkeit nach der Wahl des Papstes an, den er so geschickt organisiert und vorbereitet hat.

Dies wird von der Synode auf dem Amazonas diskutiert, die vom 6. bis 27. Oktober 2019 in Rom stattfindet. Und dies ist bereits ein wichtiges Zeichen der Gunst; Da es sich um eine "lokale" Synode handelt, ist die Tatsache, dass sie in Rom stattfindet, auch wenn der Amazonasgebiet mehrere Länder umfasst, ein Beweis für die vorbildliche Bedeutung, die sie ihr geben soll. Und in der Tat gibt es bereits in anderen Teilen der Welt, wie in Deutschland, Bischöfe, die die sogenannten viri probati anordnen wollen , um den Mangel an Priesterweihen auszugleichen.

Die Synode wird Amazonia zum Thema haben : neue Wege für die Kirche und für eine ganzheitliche Ökologie . Das Hauptziel des Papstes für die Synode ist es, "neue Wege zu finden, um diesen Teil des Volkes Gottes, besonders der indigenen Völker, zu vergessen, die oft vergessen werden und ohne die Aussicht auf eine friedliche Zukunft, auch wegen der Amazonas-Waldkrise, eine Lunge von grundlegender Bedeutung für unseren Planeten “.

Teilnehmende Bischöfe aus verschiedenen Regionen der Welt werden teilnehmen, um zu bestätigen, dass alle Bischöfe an der hierarchischen Gemeinschaft der Veranstaltung teilnehmen. Das Panamazzonia besteht aus neun Ländern: Bolivien, Brasilien, Kolumbien, Ecuador, Peru, Venezuela, Surinam, Guyana und Französisch-Guyana. Es ist eine Region, in der 34 Millionen Menschen leben, eine wichtige Sauerstoffquelle für den gesamten Planeten. Es gibt 20% nicht gefrorenes Süßwasser auf dem Planeten.

"Etwa 70 Prozent der Gemeinden" (dell'Amazzonia, ed) erklärten die Karte. Claudio Hummes in einem Interview mit Estadao "erhalten die Sakramente der Eucharistie, die Buße und die Salbung der Kranken wegen des Priestermangels nicht" . Hummes, seit einiger Zeit im Ruhestand, ist verantwortlich für den Amazonas für die brasilianische Bischofskonferenz. Die mögliche Lösung ist die der viri probati, und offiziell legt der Kardinal seine Hände vor und sagt, dass die endgültige Entscheidung Papst Bergoglio obliegt. Die Synode ist eine beratende Versammlung, und die Bischöfe vertrauen sie nach der Abstimmung der Schlußfolgerungen dem Papst als Räte an, der, wenn er möchte, ein Schlussdokument veröffentlicht."Der Papst spricht von neuen Straßen. Auf dieser Suche nach neuen Wegen gibt es eine Diskussion über Ministerien - sagt Hummes. Derzeit hat die Kirche nicht genügend Priester für die Gemeinden. Die Priester fehlen. Er ist der Priester, der die Messe feiert, gesteht und die Salbung der Kranken gibt ".

Auf die Frage, ob die Ordination verheirateter, weltlicher Männer möglich sei, antwortete der Kardinal: "Die Synode sagt ja oder nicht. Aber nach dem, was wir bisher in der Vorbereitung gesehen haben, wird es notwendig sein, diese Frage der Ministerien in der Kirche des Amazonas in besonderer Weise zu diskutieren. Es bedeutet nicht, dass es für die ganze Welt ist, sondern für diese Situation der extremen Notwendigkeit. "

Es ist nicht schwer zu vermuten, dass von einer Situation extremer Notwendigkeit auf einem Kontinent oder in einer bestimmten Region die Möglichkeit besteht, zu einer Situation extremer Notwendigkeit oder eines Mangels anderswo zu wechseln. nicht mehr im Regenwald, sondern im Dschungel des westlichen Säkularismus.

"Und kann das gleiche Kriterium auf Frauen angewandt werden?", Fragte der Interviewer und sprach über das Priestertum oder das weibliche Diakonat. Aber Hummes antwortete: "Das ist viel weiter entfernt . " Statt dessen zu behaupten, dass für die viri probati eine günstige Entscheidung viel wahrscheinlicher und näher ist.

(Quelle: lanuovabq.it )
https://anticattocomunismo.wordpress.com...-preti-sposati/

Der Kommentar von prof. Roberto de Mattei auf der nächsten Synode und zu "integraler Ökologie"

Die Synode deckt die Karten auf

http://lanuovabq.it/it/il-sinodo-svela-l...i-preti-sposati
+
https://www.corrispondenzaromana.it/il-t...uoi-protettori/

von esther10 29.03.2019 00:08





.(Kardinal Burke hat Recht......uns wieder lehren, wie Jesus uns vor 2000 Jahren gelehrt hat..Cdl. Burke: "Synodalität" schlägt eine Art "neue Kirche" vor, in der die Autorität des Papstes zerstört wird.

Katholisch , Raymond Burke , Synodalität , Jugendsynode

https://www.lifesitenews.com/news/cdl.-b...-popes-authorit

https://www.corrispondenzaromana.it/sino...le-gesu-cristo/)


hier geht es weiter
https://www.lifesitenews.com/news/cdl.-b...-popes-authorit

+++++

Card. Hummes: Die Synode wird sich entscheiden, verheiratete Männer zu ordinieren



Die Herbst-Amazonasynode wird über die Priesterweihe von verheirateten Männern entscheiden - sagt Kardinal Claudio Hummes, die höchstrangige Hierarchie, die an der Vorbereitung der Gemeinde beteiligt war.

https://www.lifesitenews.com/news/amazon...zilian-cardinal

Kardinal Hummes ist der pensionierte Erzbischof von Sao Paulo in Brasilien. In den Jahren 2006-2010 war er Präfekt der Kongregation für den Klerus in der römischen Kurie. Derzeit koordiniert er die Vorbereitungen für die Amazon-Synode in Südamerika. Er ist weithin bekannt für seine Position bezüglich der Priesterweihe von verheirateten Männern.

Hummes ist ein Anhänger der sogenannten Ordination von viri probati in einigen Teilen der Kirche . Der Purpurat hat solche Ansichten bereits vor Jahren präsentiert, aber seit Franziskus den Thron des Papstes übernommen hat, macht er das immer offener. Kürzlich - im Gespräch mit der brasilianischen Zeitschrift "O Estado de Sao Paulo".

- Der Papst spricht über neue Straßen. Die Diskussion über die Ordination betrifft diese neuen Wege. Zur Zeit hat die Kirche nicht genug Priester für die Gemeinden. Fehlende Priester Der Priester feiert die Messe, hört Geständnisse an und gewährt die Salbung der Kranken - sagte der Hierarchie. Dann fragte er, ob die Antwort die Ehe sein könne, antwortete er einfach: - Diese Synode sagt "Ja" oder "Nein" .

Er fügte hinzu, die Antwort müsse seiner Meinung nach nicht die Universalkirche betreffen, sondern beispielsweise nur den Amazonas, wo die Situation - wie er sagte - "extrem" sei.

Interessanterweise Kardinal Hummes schloss die Zulassung von Priestern zu ... Frauen nicht aus. Auf diese Frage befragt, antwortete er nur rätselhaft: - Dieser Fall ist viel weiter entfernt.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/youth+synod

Der Papst sagte kürzlich auf einer Pressekonferenz im Flugzeug, er werde nicht die Entscheidung treffen, das Zölibat in der gesamten Kirche abzuschaffen; Er fügte jedoch hinzu, dass die Dinge für bestimmte Gebiete wie das Amazonasgebiet oder die Pazifikinseln in Betracht gezogen werden könnten. Er bezog sich auf den Bischof. Fritz Lobinger aus Südafrika, der die Einführung einer Art eingeschränkten Presbyterats für verheiratete Menschen postuliert; Solche Priester konnten die Pfarrgemeinde beispielsweise nicht gestehen und leiten.

Im Lobinger-Konzept sollte der nächste Schritt der Veränderung auch die Zustimmung zur Frauenordination sein.

Quelle: katholisches.info, eigene pch24.pl

Pach
DATUM: 2019-03-26 08:38

Read more: http://www.pch24.pl/kard--hummes--synod-...l#ixzz5jaM1BGNI
https://www.lifesitenews.com/news/amazon...zilian-cardinal


+++++++++++++++++++++++++




.(Kardinal Burke hat Recht......uns wieder lehren, wie Jesus uns vor 2000 Jahren gelehrt hat..Cdl. Burke: "Synodalität" schlägt eine Art "neue Kirche" vor, wie es Jesus vor 2000 Jahren gelehrt hat, er lehrte mit seinen Aposteln 3 Jahre lang und das will man jetzt zerstören...Kardinak Burke hat recht, ja genau...wieder die Kirche Jesus gründen... in der die Autorität des Papstes zerstört wird.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/raymond+burke

Limerick, Irland, ( LifeSiteNews ) - Kardinal Raymond Burke kritisierte das Konzept der "Synodalität", das während der kürzlich abgeschlossenen "Jugend-Synode" kaum diskutiert wurde, fand jedoch seinen Weg in das Abschlussdokument und überraschte viele der Synodenväter.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

"Es ist wie ein Slogan geworden, der auf eine Art neuer Kirche hinweist, die demokratisch ist und in der die Autorität des Papstes relativiert und verringert wird - wenn nicht sogar zerstört", sagte Kardinal Burke in einem exklusiven Interview mit LifeSiteNews.

„Dies ist heute typisch für viele Dinge in der Kirche. Die Enthusiasten für "Synodalität" reden immer wieder darüber, aber ich kann keine Definition finden, was es ist ", sagte er.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/synodality

Auf der Konferenz „CatholicVoice“ von Lumen Fidei am vergangenen Wochenende in Irland beantwortete der Kardinal Fragen aus LifeSiteNews zu Themen wie geistiger Krieg, Angriffe auf die Ehe und die umstrittene Vorstellung von „Synodalität“.

Als er darauf drängte, warum er der Meinung war, der Begriff „Synodalität“ sei im gesamten Abschlussdokument der „Jugendsynode“ zu finden gewesen, als Burke nie angesprochen wurde, antwortete Burke: „Es ist typisch für die Bischofssynode in diesen letzten Zeiten, dass sie verwendet wird als eine Art politisches Instrument, um plötzlich Ideen zu fördern, die in der Synode selbst nicht diskutiert wurden - und das ist nicht ehrlich. “


Als er gefragt wurde, ob das Prinzip der „Synodalität“ letzten Monat auf die USCCB-Konferenz in Baltimore, MD, angewandt wurde, wo der Vatikan die Bischöfe aufgefordert hatte, die Abstimmung über zwei Maßnahmen zur Bewältigung der Krise des sexuellen Missbrauchs zu verschieben, antwortete der Kardinal: „Es ist schwer zu sagen ob es angewendet wurde oder nicht, weil es keine Definition des Begriffs gibt. “

Kardinal Burke erklärte, warum eine Synode historisch genannt wird, und erklärte, dass Bischofssynoden geschaffen wurden, um die Lehren der Kirche zu bekräftigen und niemals eine neue Lehre zu diktieren.

„In der lateinischen Kirche hat es die Idee einer Synode gegeben - eine Synode wurde entweder in einer Diözese oder einer Provinz - oder sogar auf nationaler Ebene - gehalten, um Wege zu finden, den katholischen Glauben wirksamer zu lehren und die richtige Disziplin zu fördern die Kirche. Das ist im Grunde eine Bischofssynode - das ist ihre Definition. Es ist eine Versammlung von Bischöfen, die dem Papst helfen soll, herauszufinden, wie man den Glauben effektiver lehren und ein treueres christliches Leben gemäß der Disziplin der Kirche fördern kann. Aber jetzt, scheinbar, wird der Begriff "Synodalität" verwendet, um anzunehmen, dass Bischofskonferenzen Doktrinärbehörde hätten ", sagte er.

"Es ist alles ziemlich verwirrt, und ich würde sehr gefährlich sagen. Leute, die den Begriff einer Synode nicht richtig verstehen, könnten beispielsweise denken, dass die katholische Kirche jetzt zu einer Art demokratischem Organ mit einer neuen Verfassung geworden ist", fügte er hinzu .

Burke wandte sich an dieses Konzept der "kirchlichen Dekonstruktion" - Teil dessen, was einige in der Hierarchie als "neues Paradigma" bezeichnet haben -, indem er die Petriner Gründung der katholischen Kirche bekräftigte.

„Die katholische Kirche ist eine organische Gnadenrealität, die von uns selbst, unserem Herrn, kommt. Er konstituierte die Kirche ein für alle Mal gleich: Ein Glaube an die Sakramente, eine Disziplin, eine Regierung. Diese Dinge müssen jetzt sehr deutlich gemacht werden “, sagte er.

Bischof Athanasius Schneider äußerte sich auch besorgt über das Konzept der Synodalität . Er sagte, dass er im letzten Monat von einigen hochrangigen Geistlichen auf der Jugendsynode benutzt wurde , um „ihre eigene Agenda zu fördern“.

"Durchdringung des Themas" Synodalität "im endgültigen Dokument unter Missachtung authentischer synodaler Methoden - da dieses Thema in der Synodenhalle nicht ausreichend diskutiert wurde und nicht genügend Zeit blieb, um den endgültigen Text zu lesen, der an das Synodal gegeben wurde Bischöfe nur auf italienisch - demonstriert einen aufgebrachten Klerikalismus. Ein solcher "synodaler" Klerikalismus beabsichtigt, das Leben der Kirche in einen weltlichen und protestantischen Parlamentsstil zu verwandeln, mit ständigen Diskussionen und Abstimmungsprozessen über Angelegenheiten, die nicht zur Abstimmung gestellt werden können ", sagte er.

https://www.lifesitenews.com/news/cdl.-b...-popes-authorit


von esther10 29.03.2019 00:07

Homo-Lobby-Aktivitäten in der Stadtverwaltung von Krakau. PCh24.pl-Bericht



Bild faceboook / Stadtrat von Krakau

In der Königsstadt Krakau macht sich die Beschleunigung der Umsetzung der LGBT-Agenda immer deutlicher bemerkbar, die, inspiriert von den Aktionen des Warschauer Rathauses, eine andere Stadt für ihr Ziel ausgewählt hat. Es wird immer deutlicher, dass die Strategie, ihre politischen Postulate mit Hilfe der lokalen Regierungen zu erfüllen - angesichts der Zentralregierung - viel effektiver zu sein scheint. Hoffen wir, dass die Krakauer Ratsmitglieder ihren gesunden Menschenverstand zeigen und ihre familiären und traditionellen Werte verteidigen.

In Krakau wurde die (letztlich inakzeptable) Entschließung "über die Beseitigung der Hassrede aus dem Bildungssystem" bei der Kuratorin für Kleinpolen, Barbara Nowak, getroffen, die das Wort ergriff, um Kinder zu verteidigen, die von seksedukatorów demoralisiert werden könnten.

Der Stadtrat von Krakau hat die Resolution gegen den Schulleiter abgelehnt!

Magdalena Czarnik ergreift das Wort im Namen der Vereinigung "Eltern schützt Kinder", die Eltern und Lehrer davor warnt, das Sexualerziehungsmodell nach westlichen Standards einzuführen. Sie erinnerte daran, dass 2005 im Hauptquartier der Stadt Krakau eine AIDS-Konferenz abgehalten wurde, auf der Flugblätter mit vulgärer, perverser Propaganda, darunter auch homosexuelle, präsentiert wurden.

Der stellvertretende Vorsitzende des Stadtrats, Sławomir Pietrzyk, vom Krakauer Friendly Club, unterbrach sehr schnell die Erklärung und behauptete, es gehe nicht um das Thema der Debatte, obwohl die Hauptklage gegen Kuratorin Nowak darin besteht, gegen die LGBT-Indoktrination vorzugehen. Als Magdalena Czarnik ihre Rede nicht unterbrechen wollte, befahl Pietrzyk der Stadtwache, sie wegzuführen.

Skandal! Die Wahrheit über LGBT-Propaganda ist für den Stadtrat von Krakau unangenehm

Piotr Doerre erinnert daran, dass die Geschichte des Kampfes gegen LGBT-Umgebungen im Krakauer Rathaus nicht gestern begann. Vor genau 15 Jahren wurde bekannt, dass in Krakau die so genannten Lesbian-Gejów-Kulturtage organisiert werden sollen, unter denen sich am Tag der Prozession mit den Reliquien des Heiligen. Stanisław Skałka sollte in Wawel einen Marsch schwuler und lesbischer Aktivisten veranstalten. Provokativ und konfrontativ mit der polnischen Kultur und der christlichen Identität, war die Natur dieses Ereignisses von Anfang an offensichtlich, aber die Organisatoren - Kampagne gegen Homophobie - versicherten pervers, dass dies nur eine Demonstration für Toleranz und Menschenrechte sei, die angeblich in unserem Land verletzt werden müsse.

Einige Monate später, anlässlich des AIDS-Workshops, verteilten Homosexuelle aus dem Verband "Lambda" Flugblätter, die so abscheulich und obszön an junge Leute waren, dass sie selbst die linken Politiker verblüfften. Die Flugblätter enthielten ausführliche Beschreibungen abweichender sexueller Beziehungen, nicht nur Homosexuelle, die noch Elemente des Sadismus, Masochismus, Koprophagie enthielten ... Nach den scharfen Protesten der Ratsherren kündigte der Krakauer Magistrat schließlich die "Lambda" an und Präsident Jacek Majchrowski kündigte an, er werde abbrechen Zusammenarbeit mit diesem Verein.

Lokale Regierungen verteidigten einst die Normalität, und heute bauen sie Fußstapfen von Homodeprawacji

Vor einigen Tagen wollte Nina Gabryś, dass die Kommune den Preis unter anderem für den Kampf gegen "Hassrede" und "Förderung einer bürgerlichen Haltung" verlieh. Am Mittwoch zog der Stadtrat ihr Projekt zurück, weil die meisten ihrer Kollegen vom Stadtrat die Streichung des Namens von Danzig und des Namens von Paweł Adamowicz befürworteten.

In Krakau gibt es keinen Danziger Preis, benannt nach Paweł Adamowicz

Eine Agenda, die im Westen bereits funktioniert hat, dringt in unser Land ein. Dies ist die Agenda der neuen Ideologie der Sexualität. Die früheren Normen, auf denen unsere Zivilisation beruhte, führten die Menschen zu Ehen und zum Leben in Familien. Im Westen waren sie nicht mehr das dominierende Modell - sagte Magdalena Czarnik, Vizepräsidentin des Vereins für Sexualisierung unserer Kinder, während des Pola Dialogu-Treffens in Krakau.

Magdalena Czarnik: Die LGBT + -Karte kam nicht von ungefähr. Der Westen hat den Familienstandard bereits in Frage gestellt

DATUM: 2019-03-29 14:44
Read more: http://www.pch24.pl/dzialanie-homolobby-...l#ixzz5jaamPchV

von esther10 29.03.2019 00:06

Papst in Marokko über Bruderschaft, Migration, Dialog mit dem Islam und der "peripheren Kirche"

Papst in Marokko über Bruderschaft, Migration, Dialog mit dem Islam und der "peripheren Kirche"


Papst Franziskus wird während der Pilgerreise nach Marokko in erster Linie über den Islam und Migranten sprechen. Am Wochenende reist ein Vertreter des Heiligen Stuhls zu einer eintägigen Reise in das islamische Land, wo er erneut die Gelegenheit hat, Angelegenheiten zu beleuchten, die ihm am Herzen liegen, wie "interreligiöser Dialog", Einwanderung und "periphere Kirche".

Ungefähr 99 Prozent Marokkaner sind Muslime. Die katholische Gemeinde hat ungefähr 40.000. Gläubige, von denen die meisten Einwanderer aus Subsahara-Afrika sind, die in diesem Land arbeiten oder studieren.

- Papst Franziskus bestand darauf, dass die Kirche heute derjenige ist, der in die Peripherie geht - kommentiert Bruder Manuel Corullon, ein spanischer Franziskaner, der seit 2001 in Marokko ist und dort die Kustodie der Franziskaner leitet.

- In diesem Sinne glaube ich, dass unsere Kirche einer der Randländer ist, der im interreligiösen Dialog mit dem Islam als Minderheit lebt, die hauptsächlich aus Ausländern besteht - sagte Corullon.

Der Mönch merkte an, dass die örtliche Kirche an vielen Entwicklungs- und Kulturprojekten beteiligt ist, die den Einwohnern Marokkos dienen.

In einem afrikanischen Land soll der Papst die Kirche "an der Grenze und an die Peripherie" preisen. Dies ist der zweite päpstliche Besuch in Marokko in der Geschichte. Früher, 1985, besuchte Papst Johannes Paul II es dort.

Franciszek wird nur 27 Stunden in der marokkanischen Hauptstadt sein, aber er hat einen vollen Terminkalender. Treffen Sie sich mit den örtlichen Behörden und besuchen Sie das Imams Training Center. Treffen Sie Einwanderer im Diözesanzentrum der Caritas, besuchen Sie das ländliche Zentrum der Sozialdienste. Er wird sich mit lokalen Priestern und Religionsgemeinschaften sowie mit dem Ökumenischen Rat der Kirchen treffen und den Gottesdienst für etwa 10.000 feiern. People“.

Pater Corullon ist für die Liturgie des päpstlichen Ereignisses verantwortlich. Er glaubt, dass ein wichtiger Moment der Reise kommen wird, wenn Francis und König Muhammad VI., Die 1999 den Thron bestiegen haben, das Mausoleum von König Muhammed V besuchen werden. - Dieser Moment des Treffens wird für die Gesellschaft von grundlegender Bedeutung sein, da es den Papst und den Papst erwartet der König wird ein Beispiel geben, dass der Dialog zwischen Katholiken und Muslimen nicht nur wichtig, sondern auch möglich ist ", erklärte der Franziskaner.

Franciszek wurde von König Muhammed VI. Nach Marokko eingeladen. Ursprünglich wollte er das Land besuchen, um an dem UN-Migrationsgipfel in Marrakesch teilzunehmen. Zu dieser Zeit war diese Reise jedoch unmöglich. Franciszek hat seit seinem Besuch in Ägypten im Jahr 2017 eine Reihe von Pilgerfahrten in muslimische Länder initiiert. Kürzlich reiste er in die Vereinigten Arabischen Emirate. Laut den örtlichen Behörden ist die derzeitige Pilgerreise das Ergebnis der "Entwicklung eines interreligiösen Dialogs".

Die marokkanische Verfassung erkennt den Islam als Staatsreligion an und garantiert theoretisch "alle Freiheit, Glauben zu praktizieren". Proselytismus ist jedoch ein Verbrechen, ebenso wie die Bekehrung eines Nachfolgers des Islam zu einer anderen Religion. Es wird mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis drei Jahren geahndet.

Die marokkanische Verfassung erkennt den sunnitischen Islam und das Judentum als den indigenen Glauben des Landes an, obwohl die Christen vor etwa 500 Jahren in dieses Gebiet kamen. Ausländer haben größere "Freiheit", wenn sie ihren Glauben ausüben.

Nach Angaben von Pater Corullon steht das Christentum in Marokko heute vor zwei großen Herausforderungen: der Fähigkeit des Zeugens und der Inkulturation. - Wenn Christen ins Land kommen, bemerken sie normalerweise, dass der Islam eine offizielle Religion ist und dass die Menschen zutiefst religiös sind. Es weckt auch religiöse Gefühle in ihnen, die einst schlummern - argumentiert er.

In Bezug auf die Inkulturation erklärte Pater Corrullon, er möchte, dass sich die Katholiken in Marokko als Teil der örtlichen Kirche fühlen, die sie begleitet, und sie mit einem "kulturellen und religiösen Dialog führen, nicht einer Kirche, die nur vorübergeht".

Aus diesem Grund begrüße die örtliche christliche Gemeinschaft den Besuch des Papstes als ein Zeichen, dass sie für die Welt wichtig sind, etwas Wichtiges vermitteln und "die Lebenserfahrung des Lebens in einem ständigen Dialog als eine sehr kleine Minderheit teilen" können.

Eine der wichtigsten Fragen, die Franziskus angesprochen hat, wird das Migrationsproblem sein. Marokko ist ein Tor nach Europa für Hunderttausende Afrikaner, die versuchen, das Mittelmeer zu überqueren und nach Spanien zu gelangen. Der Papst gab dem spanischen linken Fernsehsender ein Interview, in dem er die spanischen Behörden rügte, weil sie es Migranten schwer machten, in ihr Land einzureisen.

Einer der erfahrensten Diplomaten des Heiligen Stuhls, Kardinal Achille Silvestrini behauptete dies nach dem Besuch von Johannes Paul II. In Marokko im Jahr 1985. Die Beziehungen zwischen Rom und der islamischen Welt haben sich eindeutig wiederbelebt. Die "Frucht" der Wiederbelebung der Beziehung war ein Jahr später das interreligiöse Treffen in Assisi und die Reise nach Damaskus im Jahr 2001.

Im Stadion von Casablanca sagte Johannes Paul II., Der vor achtzigtausend jungen Muslimen, einschließlich König Hassan II., Stand: "In einer Welt, die Frieden und Einheit will und dennoch tausend Spannungen und Konflikte erlebt, sollten die Gläubigen nicht die Freundschaft zwischen ihnen unterstützen Menschen und Nationen, die auf Erden eine Gemeinschaft bilden? Wir wissen, dass sie denselben Ursprung und das gleiche Endziel haben: Gott, der sie geschaffen hat und der sie erwartet (...) Der Dialog zwischen Christen und Muslimen ist heute notwendiger als je zuvor: Er fließt aus unserer Treue zu Gott und geht davon aus Wir wissen, wie man Gott durch Glauben erkennt und ihm in einer säkularisierten und manchmal sogar atheistischen Welt mit Worten und Taten Zeugnis gibt. Junge Menschen können eine bessere Zukunft aufbauen,

Der "Vatican Insider" erinnert daran, dass der zukünftige Papst Angelo Giuseppe Roncalli auch 1950 inkognito nach Marokko ging. Er reiste am 18. März 1950 auf der "la ville d'Oran" von Marseille nach Nordafrika, um dort den 100. Jahrestag der Opferung Algeriens für das Heilige Herz Jesu zu präsidieren. Er besuchte auch Konstantinopel anlässlich des 50. Jahrestages der Einweihung der Basilika von Saint. Augustinus von Hippo. Der zukünftige Johannes XXIII. Kehrte am 15. April nach Spanien zurück und kehrte nach Aufenthalten in Granada und Madrid durch Lourdes und Poitiers am 23. April nach Paris zurück.

Seine Reise als französischer Nuntius äußerte Bedenken, da es sich um Tunesien und Marokko handelte, zwei Länder außerhalb des Territoriums, über die sich die Zuständigkeit der Pariser Nuntiatur erstreckte. Roncalli sollte jedoch überall gut aufgenommen werden, sowohl als Vertreter der Kirche als auch als normaler Bürger.

Der Vatikan Insider argumentiert, dass Roncalli auf dieser Reise sein Herz für eine Vielzahl von Arabern und unzähligen Bevölkerungen anderer Rassen und Sprachen Afrikas und für die "Kinder Israels" in der gegenseitigen Erfahrung der menschlichen Gemeinschaft geöffnet hat.

In Briefen an Freunde und Familie, in dem er die vierwöchige Reise zusammenfasste, schrieb er über den "wahren Triumph, so viele Menschen dem Heiligen Vater und der Kirche zu geben". Er stellte fest, dass er als "Auge, Herz, Hand des Papstes" wahrgenommen wurde.

Noch vor seiner Abreise schrieb er: "Ich beabsichtige, von Mitte März bis Mitte April nach Nordafrika zu reisen, weil meine Zuständigkeit sich auf die Provinzen erstreckt, die den Apostolischen Nuntius noch nicht gesehen haben. Sie sind eine Erweiterung Frankreichs aus heutiger politischer und administrativer Sicht. Es wird harte Arbeit für mich, aber zweifellos voller Trost: Das christliche Afrika war eine der blühendsten und glorreichsten Eroberungen des katholischen Apostolats der ersten Jahrhunderte ", schrieb Roncalli am 24. Februar 1950 an seinen Neffen Battista Roncalli.

In einem Brief vom 29. April 1950 erklärte er: "Als Zivilist reiste ich am 10. April nach Marokko ein. Ich war überzeugt, dass dieses Land von der Sonne trocken und verbrannt war, und im Frühjahr stellte sich heraus, dass es ein wahres Paradies auf Erden war. Dort besuchte ich alle heiligen Städte des Mohammedanismus, Orte, an denen einst die Mauren christliche Sklaven hatten: Fez, Marrakesch, Merkez, Casa Blanca, Rabat usw. (...) Ich wurde in 40 Städten, Gemeinden und Gemeinden mit großen Ehren, Ehrungen, Reden, Toasts empfangen . Fest, Freude willkommen im Nuntius des Papstes. Glückwünsche wurden oft von Juden gemacht; Araber, die die große Mehrheit der Afrikaner ausmachen (...), viele von ihnen vereinigten sich mit den französischen Behörden [...]. Wie Sie sehen, ist die Wahrheit nur eine in Europa und in Afrika: und dies ist das Evangelium des Herrn. "

Interessanterweise räumt die italienische Zeitung ein, dass Papst Johannes XXIII. Genau wusste, dass er laut "Code of Canon Law" von 1917 die "Ungläubigen" bekehren musste, aber auch im Vatikan ab 1938 weiterarbeitete, um diesen Ansatz zu ändern.

Rancoli selbst schrieb: "Eine Reise nach Nordafrika erinnerte ihn mehr an dieses Thema, an die Bekehrung von Ungläubigen" und "die Fluten der Existenz der Kirche und des Priestertums". Er erwähnte auch "echte und gute Diplomatie", die in diesem Bereich hätte durchgeführt werden sollen. Er wusste, dass die Vatikanische Kommission zumindest seit 1938 an Fragen der "Öffnung" für Anhänger anderer Religionen gearbeitet hatte.

Der Besuch des Nuntius löste bereits im Vatikan viele Kontroversen aus. In dem Maße, in dem Monsignore Léon-Etienne Duval, Erzbischof von Algier, dem italienischen Journalisten Italo Pietra erklärte, was der Zweck von Roncallis Reise ist, der "missverstanden" wurde. Er sagte zu ihm: "Es besteht die Tendenz, nur den diplomatischen Aspekt der Mission des Nuntius zu sehen. Für mich ist die Rolle des Nuntius in erster Linie pastoral. "

Der zukünftige Papst erklärte in seinen Notizen, dass die Reise ihn sehr veränderte und auf die Notwendigkeit hinwies, "universelle Brüderlichkeit" unabhängig von Unterschieden zu verkünden. Nicht zufällig machte er als Papst revolutionäre Veränderungen.

Am 25. Januar 1959 schlug er im Konsistorium drei Aufgaben vor: die Einberufung einer Diözesansynode in Rom, einen allgemeinen Rat für die gesamte Kirche und eine Revision des Kirchengesetzes. Die Dekrete der Synode (24. - 31. Januar 1960) wurden von der päpstlichen Verfassung Sollicitudo omnium ecclesiarum gebilligt .

Am 28. März 1963 ernannte er die Päpstliche Kommission für die Revision des Kirchengesetzes, um die Kirche zu "modernisieren" und alle christlichen Konfessionen zusammenzubringen. Im Rahmen des "Dialogs" mit Juden entfernte er den Begriff "perfide Juden" aus der Karfreitagsliturgie. Dann wurde der Begriff "perfidia mohammedanisch" entfernt.



Am Vorabend seines Besuchs in Marokko sagte Papst Franziskus in einer Videobotschaft, dass er "als Pilger des Friedens und der Brüderlichkeit in einer Welt, die es braucht, in das Land kommt".



Der Papst stellte fest, dass sowohl Christen als auch Muslime an Gott, den barmherzigen Schöpfer, glauben, "der Männer und Frauen geschaffen und sie in die Welt gesetzt hat, damit sie als Brüder und Schwestern leben können, gegenseitige Vielfalt respektieren und einander in ihren eigenen Bedürfnissen helfen".



Er fügte hinzu, dass Gott ihnen das Land anvertraute, unser gemeinsames Zuhause, "um es verantwortungsvoll zu schützen und für zukünftige Generationen zu erhalten." Es wird mir eine Freude sein, diese Überzeugungen bei dem Treffen, das in Rabat stattfinden wird, direkt mit Ihnen zu teilen ", betonte er. Franciszek erwähnte auch, dass er Migranten treffen werde, die "gemeinsam einen Aufruf zum Aufbau einer Welt größerer Gerechtigkeit und Solidarität ausdrücken".



Quelle: cruxnow / lastampa.it / vaticannews.va

DATUM: 2019-03-29 15:27

Read more: http://www.pch24.pl/papiez-w-maroku-o-br...l#ixzz5jb56AHWo

von esther10 28.03.2019 00:59

28. MÄRZ 2019
Die Hervorhebung der gleichgeschlechtlichen Anziehung ist ein Fehler
PETE JERMANN



Von Amazon Polly geäußert
Die orthodoxe katholische Blogosphäre hat die meist gleichgeschlechtliche Natur der Skandale, die die katholische Kirche plagen, zur Kenntnis genommen. Schreiben für die katholische Sache äußerte David Carlin die Gedanken und Bitten vieler Katholiken empört , als er eine „dringende Notwendigkeit“ , erklärte die speziell für eine päpstliche Enzyklika Adressierung Homosexualität. Eine bejahende Antwort auf diese Klagegründe wäre jedoch falsch. Wenn die Kirche sich speziell mit Fragen der Homosexualität befassen würde, würde sie nur eine Lüge bestätigen, die die Kirche zerstreuen sollte. Der Trugschluss, Sexualität sei eher Ausdruck unserer Psyche als materieller, biologischer Tatsache.

Innerhalb dieser biologischen Tatsache gibt es keine Varianten der Sexualität. Sexualität beruht auf den sich ergänzenden Eigenschaften eines Spermas und eines Eies, die verschiedene, aber notwendige Komponenten zusammenbringen, um ein neues Leben zu schaffen. Ohne beides passiert neues Leben einfach nicht. Ohne beides und das Potenzial für neues Leben gibt es überhaupt keine Sexualität. Sexuelle Handlungen sind solche, bei denen Sperma und Ei auf potenziell lebenserregende Weise zusammenkommen. Jede Handlung, die diese Möglichkeit ablehnt, ist keine sexuelle Handlung, sondern etwas anderes.

In diesem Licht ist „Homosexualität“ keine Variation der Sexualität, sondern eine logische Unmöglichkeit. Homosexualität existiert nicht und kann auch nicht existieren. Obwohl die Anziehungskraft des Geschlechts gleich ist, deutet das Wort "Homosexualität" auf Sexualität ohne Komplementarität hin, eine Sexualität, die das Wesen der Sexualität ablehnt. Es kann nicht mehr als eine Variation der Sexualität behauptet werden, als dass eine Babypuppe eine Variation eines Kindes ist. Egal wie auffallend die Ähnlichkeit ist, es sind zwei sehr unterschiedliche Dinge. Wenn man von der Babypuppe so spricht, als wäre es nur ein anderer Ausdruck eines Kindes, wird eher verwirrt als geklärt, was es bedeutet, ein Kind zu sein. Ebenso verwirrt der Begriff „Homosexualität“ einfach, was es heißt, sexuell zu sein.

Während "Homosexualität" unmöglich ist, ist "Heterosexualität" anormal. Das Wort "heterosexuell" ist anormal, wie "gefiederter Vogel" anormal ist. Es ist das Wesen eines Vogels, gefiedert zu werden. Wenn Sie darauf bestehen, dass das Wort „gefiedert“ vor dem Vogel enthalten ist, ist dies eine abnormale Verwendung der Sprache, da alle „Vögel“ ihrer Definition nach gefiedert sind. Der Bedeutung von "Vogel" wird nichts hinzugefügt, wenn "gefiedert" angehängt ist. An jeder Instanz des Vogels „gefiedert“ anzuhängen, würde bedeuten, dass das Wort „Vogel“ von der Normalität abgewichen ist, dass es abnormal geworden oder beschädigt ist. Das würde bedeuten, dass Vögel nicht mehr wirklich Vögel waren, sondern etwas anderes waren.

Dies ist der Fall bei "Heterosexualität". Wie bei "Federnvogel" ist er verwirrend überflüssig. „Hetero“ fügt nichts hinzu, was noch nicht da war. Tatsächlich ist seine Anwesenheit eine rote Flagge, die darauf hinweist, dass die Bedeutung von „Sexualität“ korrumpiert wurde. Und das ist tatsächlich der Fall. Das Abnormale ist zur Normalität geworden, weil die komplementäre Norm, die "Sexualität" definierte, im heutigen Gebrauch des Begriffs fehlt. Nach heutigem Verständnis ist „Sexualität“ nicht mehr in einer objektiven Realität verankert.

Obwohl meine Bedenken als bloße Semantik abgetan werden können, sind sie für die katholische Kirche von entscheidender Bedeutung, denn der eigentliche Zweck der Kirche besteht darin, uns zur Wahrheit zu führen. Worte, die keine Bedeutung haben, können nicht zu einem Gott führen, der die Quelle aller Wahrheit ist. Allein durch die Verwendung der Wörter "homosexuell" und "heterosexuell" akzeptieren wir die Korruption von "sexuell" und "sexueller Natur". Durch die Verwendung dieser Worte erliegt die Kirche der Korruption, die sie ansprechen und korrigieren muss. Anstatt einer Sexualität, die objektiv der Biologie eines jeden Menschen innewohnt, reduzieren diese Begriffe Sexualität auf subjektive Ausdrücke, die allein im sexuellen Verlangen verankert sind. Anstatt uns um etwas zu vereinen, was wir alle gemeinsam haben, teilen sie uns und reduzieren sie auf die Kleinheit der Vorstellung jedes Einzelnen. Eine Sexualität, deren Bedeutung je nach Individuum variieren kann, hat überhaupt keine Bedeutung.

Warum spielt es eine Rolle? Ändern sich die Wörter nicht mit der Zeit? Kann nicht jeder Mensch für sich selbst entscheiden, was seine „Sexualität“ ist, und ein glückliches Leben danach führen? Können wir uns nicht einfach in unseren neu gefundenen Sexualitäten lieben? Nein, wir können nicht, weil es keine Liebe wäre . Liebe und Wahrheit sind unzertrennlich. Jede Sexualität, die von der Schöpfung des Lebens getrennt ist, ist eine von der Wahrheit getrennte Sexualität. Wenn wir ein Leben leben, das von der Wahrheit getrennt ist, verletzen wir uns und andere. Am wichtigsten ist, wenn wir unsere Sexualität falsch verstehen, verletzen wir Kinder. Tatsächlich ist „Verletzung“ eine unzureichende Beschreibung. Genauer gesagt, wird eine riesige Anzahl von Kindern vor der Geburt als unbequem getötet. Es sind die Überlebenden, die genau als „verletzt“ beschrieben werden. Sie werden zerbrochene Familien und Eltern erleiden, die nie bekannt waren. Viele von ihnen werden nicht wissen, was es heißt, wenn ein Mann und eine Frau einander lieben. Viele von ihnen werden nicht wissen, was es bedeutet, in die Liebe hineingeboren zu werden. Anstatt in einer Welt aufzuwachsen, die von dem gemeinsamen Wunsch, alle Kinder in Liebe geboren und in Liebe geboren zu werden, vereint ist, werden sie in einer Welt aufgewachsen, in der sich jeder Mensch in einer egoistischen und vergeblichen Suche nach seiner verliert eigenes Glück Sie werden in der Hölle aufwachsen, ohne dass der Himmel in Sicht ist.

Das Problem der korrupten Sexualität anzugehen, kann mit der Erkenntnis beginnen, dass die Kirche die Trennung zwischen „homosexuell“ und „heterosexuell“ als falsch anerkennt. Anstatt die Idee der multiplen Sexualität zu umarmen, sollte sie die Wahrheit bestätigen, dass jeder von uns einfach sexuell ist. Wir alle sind geschaffen, um Leben zu schaffen. Diese Potenz und ihre sich ergänzende Natur definieren uns als sexuell. Ob wir biologisch geschaffen sind, um Kinder zu zeugen oder Kinder zu gebären, definiert uns weiter als männlich und weiblich. Wenn wir die Einfachheit dieser Definition nicht mehr erreichen, sind wir auf dem Weg zu „homosexuell“, „heterosexuell“, „LGBT“, „XYZ“ und was auch immer wir uns vorstellen können. Abgesehen von der Zeugung ist die heutige "Sexualität" nur durch unsere Vorstellungen begrenzt. Getrennt vom sexuellen Dreiklang von Mutter-Vater-Kind,

Kirche muss kraftvoll und mit Überzeugung lehren

Obwohl es noch viel zu tun gibt, ist die Kirche nicht nachlässig, die Wahrheiten über unsere Sexualität durchzusetzen. Besonders hervorzuheben ist Humanae Vitae aus dem Jahr 1968, gefolgt von den unterstützenden Lehren von Papst Johannes Paul II. Sowohl in seiner Theologie des Körpers als auch in seinen Enzykliken und päpstlichen Äußerungen. Das Problem ist nicht, dass die Kirche die Wahrheit unserer Sexualität nicht verkündet hat. Das Problem ist, dass die Kirche es nicht mit der Energie und Überzeugung geschafft hat, die erforderlich ist, um dem Widerstand zu widerstehen, den diese Lehren hervorgerufen haben. Dies gilt insbesondere für Humanae Vitae , wo sich sofort Opposition abzeichnete und viele Mitglieder des Klerus anwesend waren. Bis heute Humanae Vitae wird von einer überwältigenden Mehrheit der Katholiken, ob Kleriker oder Laien, weitgehend ignoriert.

Bis die Kirche Humanae Vitae vollständig umarmt , kann nichts gewonnen werden, wenn man sich mit den symptomatischen Zuständen einer verdorbenen Sexualität befasst. Gegen die Empfängnisverhütung, Humanae Vitaebekräftigte das Wesen der Sexualität selbst und erkannte, dass Einheit und Fortpflanzung zwei Seiten einer einzigen Münze waren. Die Empfängnisverhütung als normale Annahme zu akzeptieren, scheidet unsere Sexualität von ihrem Zweck als dem Teil von uns ab, der Leben schafft und gleichzeitig unsere komplementären Identitäten als Männer und Frauen zerstört. Wir sind keine Menschen mehr, die das Leben gemeinsam mit Gott erschaffen. Wir müssen uns nicht länger als männliche und weibliche Personen betrachten, deren alleinige Kraft, an der Schöpfung des Lebens teilzunehmen, uns in respektvoller Ehrfurcht versetzen sollte. Die Normalisierung der Empfängnisverhütung trennt das Fortpflanzende und Einheitliche und lässt uns steril, gespalten und den Launen des sexuellen Verlangens unterliegen, ohne jeden Zweck, der über das persönliche Vergnügen hinausgeht. Verhütung verbessert nicht die Sexualität, sondern Störungen es.

Wenn die Kirche pseudo-sexuelle Handlungen zwischen Angehörigen desselben Geschlechts als gestört anstellt, trennt sie unnötig ein Symptom der gestörten Sexualität von einem anderen. Pornografie, Masturbation, empfängnisverhütende sexuelle Handlungen, Unzucht (sexuelle Handlungen außerhalb des Ehevertrages) und Sodomie von Männern und Frauen sind ähnlich ungeordnet. Bei der Unterscheidung gleichgeschlechtlicher Störungen von den häufigsten, wird die Kirche sich eher teilen als vereinigen. Anstatt sich mit einer korrupten Sexualität zu befassen, greift sie lediglich ein einziges Symptom einer größeren Korruption an, in die sich die meisten von uns eingelebt haben. Indem er dieses eine Symptom anspricht, wird es einige ermutigen, zu glauben, dass sie geeignet sind, Steine ​​auf andere zu werfen. Nur wenn wir wissen, dass keiner von uns in der Lage ist, Steine ​​zu werfen, können wir uns zu einem Volk zusammenschließen, das alle die Gnade Gottes braucht, um unsere Sexualität richtig zu leben.

Letztendlich geht es bei unserer Sexualität nicht um uns selbst, sondern um ein Kind, das weder Mutter noch Vater ist, ein Kind, das nach dem Bild Gottes gemacht wurde, um in Liebe geboren und in Liebe geboren zu werden. Sexuell zu leben bedeutet, in der vollen Verwirklichung dieser Realität zu leben, ein Leben zu führen, das gewährleistet, dass jedes Kind (nicht nur unser eigenes) in die Liebe hineingeboren wird. Die Kirche kann nur verlieren, wenn sie die ungeordneten Handlungen des gleichen Geschlechts angezogen betrachtet, die sich von den ungeordneten Handlungen derjenigen unterscheiden, die zum anderen Geschlecht oder gar nicht zum Geschlecht hingezogen werden. Vielmehr muss es uns helfen zu erkennen, dass wir alle sexuell sind und dass wir alle Gottes Gnade brauchen, um diese Sexualität in vollen Zügen zu leben.

Tagged Katholische Sexualethik , Homosexualität , Humanae Vitae , Gleichgeschlechtliche Anziehung
https://www.crisismagazine.com/2019/high...on-is-a-mistake

von esther10 28.03.2019 00:59

Donnerstag, 28. März 2019
George Weigel schreibt an Kardinal Marx.....


"EIN OFFENER BRIEF AN KARDINAL REINHARD MARX"
George Weigel hat auf die Ankündigung der DBK und Kardinal Reinhard Marx´ in Deutschland einen Synodalen Prozess zum Aggiornamento der Kirchenlehre anstoßen zu wollen, mit einem Offenen Brief reagiert, FirstThings hat diesen Brief veröffentlicht.
Hier geht´s zum Original: klicken

Nach einer kurzen Einleitung stellt der dem Erzbischof von München und Freising Fragen zu Pläanen und Zielen dieser Initiative.

1. wie ein synodaler Prozess eine für die Weltkirche bindende Entscheidung treffen könne? Dabei verweist er auf das Beispiel der Anglikanischen Kirche -die diesen Weg gegangen sei befinde sich in Auflösung und in komatösem Zustand.....

2. was der priesterliche Zölibat der Lateinischen Kirche mit der sexuellen Mißbrauchskrise zhu tun habe, die Ehe sei -wie alle Statistiken über sexuellen Mißbrauch zeigen, kein Präventionsprogramm gegen Mißbrauch. Ob es zynisch sei, zu denken, daß jetzt nachdem alle anderen Methoden versgaten-- der Mißbrauch als Waffe gegen den Zölibat instrumentalisiert werde?

3. Ob es wirklich stimme, daß die Bedeutung der Sexualität für die Persönlichkeit von der Kirche nicht die nötige Bedeutung beigemessen worden wäre`? Und ob die "Theologie des Leibes" des Hl. Johannes Paul II nicht ins Deutsche übersetzt worden sei....oder ob es zu komplex sei?
Für den Fall empfiehlt er dem Kardinal und seinen Mitbischöfen die Lektüre seines "Zeuge der Hoffnung" - mit einer Zusammenfassung der "Theologie des Leibes"

4) Die Aussage des Kardinals, seine Mitbischöfe fühlten sich nicht in der Lage, über Fragen des heutigen sexuellen Verhaltens zu sprechen- kommentiert er mit der Bemerkung, daß das bei den Synoden von 2014, 2015 und 2018 sicher nicht der Fall war, wo sich die deutschen Bischöfe sehr wohl in der Lage fühlten oft über diese Fragen zu sprechen- banal wie es heute in der politisch korrekten Weise üblich ist.
Allerdings könne er sich nicht erinnern, wann die deutschen Bischöfe über die menschliche Sexualität zuletzt in Übereinstimmung mit der kirchlichen Ethik der mescnhlichen Liebe und Humanae Vitae sprachen.

5) Im Hinblick auf die angekündigte Zusammenarbeit mit dem ZdK weist Weigel den KArdinal darauf hin, das sei in etwa so, als ob Präsident Trump Fox News konsultieren würde und daß sogar die Us-Amerikaner wissen, daß das ZdK die Speerspitze ist, die das Terrain so weit nach links ausweitet, daß die deutschen Bischöfe "moderat" erscheinen könnten. Er-Weigel- wisse ebenso wie der Kardinal, daß die Konsultation des Zdk nicht mehr als weitere Angriffe auf den Zölibat, die Mißbilligung von Humanae Vitae, die Unkenntnis von "Theologie des Leibes" und die deutsche Feindseligkeit gegenüber Johannes Pauls II Enzyklika "Veritatis Splendor" bezeugen werde.

Er beendet den Brief mit dem Satz- Zitat:
"Eminenz, die Deutsche Kirche- der Katholizismus meiner Vorfahren- stirbt. Sie wird nicht wiederbelebt, wenn sie ein Abbild des moribunden, libralen Protestantismus wird.."

"Ich wünsche Ihnen eine fruchtbare Fastenzeit und Frohe Ostern. "
https://beiboot-petri.blogspot.com/

Quelle: G. Weigel. FirstThings

von esther10 28.03.2019 00:54

28. MÄRZ 2019
Das sakramentale Leben der Kirche ablehnen ein alarmierender Trend
MSGR. ROBERT BATULE



Wohin gehen Sie? Es ist nicht nur eine Frage, die der Fahrer stellt, wenn Sie in einer großen Stadt irgendwo in Amerika in sein Auto steigen. Diese Frage stellen wir uns auch als Katholiken. Mit der Fastenzeit kennen wir die Antwort: Wir gehen nach Ostern und kommen dahin, indem wir den Aposteln Petrus und Johannes folgen, die zu ihrem leeren Grab laufen. Wir gehen jedoch nicht durch die Fastenzeit. Die Fastenzeit ist eine Zeit, um langsamer zu werden und ernsthaft über ernsthafte Dinge nachzudenken.

Wenn ich ernsthaft über ernsthafte Dinge nachdenke, denke ich nicht an die Feinheiten der trinitarischen Theologie oder die Feinheiten der Sühntheologie - obwohl es nie unklug ist, über diese Dinge nachzudenken. Ich denke dabei an die Realitäten des kirchlichen Lebens in großen Teilen der Vereinigten Staaten.

Vor Jahrzehnten hatte ich das Glück, bei einer Hochzeit einen engagierten religiösen Priester zu treffen. Beim Empfang nach der Hochzeitsmesse saßen wir nebeneinander und seitdem waren wir Freunde. In den Diskussionen, die gute Freunde im Laufe der Jahre geführt haben, gute Priester-Freunde, war das Thema Kirche immer präsent. Mein Priesterfreund sagte oft: "Die Kirche bedeutet immer mehr Katholiken."

Es macht nichts aus, dass dieser andere Priester mich mehr als ein paar Jahre hatte, aber er war auch in den Vereinigten Staaten weit gereist, weil er mit seinem Ministerium zu tun hatte. Aufgrund seines Alters und seiner Erfahrung neigte ich dazu, der Beobachtung meines Freundes zu vertrauen. Tatsächlich musste ich jedoch nicht den Vorteil des Zweifels in Bezug auf das, was die Kirche heute für Katholiken bedeutet, ausbreiten. Ich konnte mit eigenen Augen sehen und mit eigenen Ohren hören, was sich im Leben der Katholiken abspielte, denen ich nach einer pastoralen Einstellung in einer pastoralen Umgebung begegnete. Mein eigener Dienst zeigte mir bereits, was sich über einen längeren Zeitraum meinem Freund gezeigt hatte.

Was Sie an dieser Stelle vielleicht fragen, ist, worauf Sie sich beziehen, Monsignore? Welche Beispiele können Sie zur Unterstützung Ihrer Arbeit geben? Nun, lass mich ein paar Illustrationen anbieten.

In der Ostervigilfeier werden in den meisten Gemeinden Männer und Frauen jedes Jahr getauft und in die Kirche aufgenommen. An einigen Stellen sind die Zahlen klein, aber das ist nicht immer der Fall. Wenn Sie in einer Diözese alle Pfarreien zusammenzählen, reicht die Zahl der Taufen und Empfänge in die volle Gemeinschaft über Hunderte oder sogar über ein, zwei oder dreitausend in großen Erzdiözesen. Was passiert jedoch, wenn die Kirche den zweiten Ostersonntag oder das Pfingstfest feiert? Die neu Eingeweihten und die Neuankömmlinge - die meisten davon sowieso - verschwinden und werden von unseren Pfarrern oder Pfarrern nicht mehr in unseren Gemeinden gesehen.

Regelmäßige Kirchenbesucher wissen seit geraumer Zeit, dass der Massenbesuch nicht mehr so ​​ist wie früher. Zuverlässige Umfragen deuten darauf hin, dass die wöchentliche Anwesenheit zwischen 18 und 25 Prozent liegt, wobei der Durchschnittsmittelwert je nach Region und anderen Faktoren im ganzen Land höher und niedriger liegt. Katholiken sind die steilen Abfälle bei Kindertaufen, Hochzeiten und Begräbnissen nicht so gut bekannt. In nur einer der genannten Kategorien, Hochzeiten, gehen Schätzungen davon aus, dass kirchliche Hochzeiten in stark katholischen Gegenden um zwei Drittel niedriger sind als noch vor dreißig Jahren. Wenn Sie Zweifel an den Abwärtsbewegungen bei Hochzeiten, Kindertaufen und Begräbnissen haben, sollten Sie die Statistiken für diese katholischen Lebensindikatoren durch Veröffentlichung des jährlichen The Official Catholic Directory überprüfendas war am längsten als Kenedy Directory bekannt . Gehen Sie fünfzig Jahre, vierzig Jahre, dreißig Jahre, zwanzig Jahre und sogar nur ein Jahrzehnt zurück. Sie werden staunen, welch enorme Unterschiede in der berichteten sakramentalen Feierlichkeit bestehen.

Eine Sache , offizielles katholisches Verzeichnis nicht in der Lage sein , Ihnen zu sagen , ist der massive Rückgang der sakramentalen Beichte. Dafür müssen Sie sich regelmäßig in Ihrer Pfarrkirche aufhalten, um das Bußsakrament zu feiern. Vor dreißig Jahren war es nicht ungewöhnlich, dass ein Priester neunzig Minuten lang in einem Beichtstuhl saß und Geständnisse ohne „Ausfallzeit“ hörte. Nicht heute jedoch. Es ist meist „down time“ mit sehr wenigen Büßer dort ihre Sünden losgesprochen zu haben.

Vieles kann angeführt werden, um die oben genannten Phänomene aus soziologischer Sicht zu erklären. Das wäre sicherlich hilfreich, aber nur bis zu einem gewissen Punkt. Was wir brauchen, ist eine grundlegendere Erklärung, die sich mit der Natur der Kirche befassen muss und wie dies leider heute bei vielen Katholiken verloren geht.

Da die Soziologie aber nur bis zu einem gewissen Punkt hilft, beginnen wir dort. Soziologie studiert als akademische Disziplin Institutionen und die von ihnen für Akteure innerhalb der sozialen Matrix angebotenen Dienstleistungen. Nach der geltenden Taxonomie ist die Kirche eine vermittelnde Institution. Sie vermittelt zwischen Personen und der Gesellschaft, zu der sie gehören. Sie ist ein „Vermittler“, der Personen in eine wohltuende Beziehung zueinander und gegenüber anderen, eher „entpersonalisierten“ Institutionen bringt. Diese Art der Vermittlung verläuft jedoch grundsätzlich entlang einer funktionalistischen Achse und hat daher nichts mit dem zu tun, was die Katholiken als Katholiken glauben .

Die Kirche vermittelt von Natur aus . Aber die Mediation, die sie ausübt, beginnt nicht mit dem, was wir tun. Es beginnt mit Christus, dem Mittler (vgl. 1 Tim 2, 5). Er ist der Eine, der uns in eine Beziehung, eine ontologische Beziehung, mit der Heiligen Dreieinigkeit versetzt, und diese neue Realität beginnt für uns mit der Taufe. Es ist jedoch wichtig anzumerken, dass die Taufe unsere sakramentale Eingliederung in Christus einleitet, aber nicht vollendet. Im sakramentalen Amt - von der Taufe bis zur Krankensalbung - verfügt die Kirche über konkrete Mittel, mit denen Jesus, der Mittler, Menschen erreicht, die nicht auf der Erde waren, als er es war. Durch das sakramentale Amt - wiederum von der Taufe bis zur Krankensalbung - erreicht die in Christus ein für alle Mal vollzogene Vermittlung die Menschen heute durch ihren Leib, die Kirche.

All dies ist für uns in Lumen Gentium knapp und direkt dargelegt, wo die Väter des Zweiten Vatikanischen Konzils sagen: "Die Kirche in Christus liegt in der Natur des Sakraments." (1) Sie ist das Sakrament par excellence, weil "[ Der eine Vermittler, Christus, hat die Glaubensgemeinschaft gegründet und erhält sie immer. “(8)

Nur wenige Jahre nach dem Ende des II. Vatikanums hielt Pater Joseph Ratzinger Vorträge, die er später als Einführung in das Christentum (1968) veröffentlichte. In diesem Band schreibt der zukünftige Papst Benedikt XVI.: „Die sakramentale Idee… bildet den Kern des Begriffs der Kirche: Kirche und Abendmahl stehen oder fallen zusammen; Eine Kirche ohne Sakramente wäre eine leere Organisation, und Sakramente ohne Kirche wären Riten ohne Bedeutung oder innere Verbindung. “

Das Problem, dem wir uns pastoral stellen müssen, ist, warum so viele Katholiken die sakramentale Feier als ein normales Merkmal des katholischen Lebens aufgeben. Könnte es sein, dass so viele unserer Brüder und Schwestern in Christus die Kirche als „eine leere Organisation“ betrachten? Oder sehen sie die Sakramente als „Riten ohne Bedeutung oder innere Verbindung?“ Wie damals Pater Joseph Ratzinger oben sagt: Die Kirche und das Sakrament stehen oder fallen zusammen. “Im Moment stehen diese beiden Säulen des Glaubens nicht so gut, wie es scheint.

https://www.crisismagazine.com/2019/decl...-alarming-trend

Getagged als Glaubenskrise / Unglaube , Fastenzeit , Krise nach dem II. Vatikanum , Sakramente

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz