Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 12.06.2018 00:36

Moscheeschließung: Morddrohungen gegen Kanzler Kurz
12. Juni 2018 Aktuell, Ausland 0 Comments

Österreich – Wer geglaubt hat, dass Vertreter der Religion des Friedens es einfach so hinnehmen, wenn ihre Imame ausgewiesen und ihre Moscheen geschlossen werden, hat sich einmal mehr gründlich getäuscht. Seit der Ankündigung erhielt Österreichs Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) nicht nur wüste Beschimpfungen. Er wurde mehrfach mit dem Tode bedroht.


Sebastian Kurz (ÖVP) (Bild:

Seit der Ankündigung der türkis-blauen Regierung, bestimmte Moscheen in Österreich schließen zu lassen und einige Imame auszuweisen, wird einmal mehr klar, dass der Islam und seine radikalen Vertreter alles ist, jedoch ganz sicher nicht friedlich.

Glaubt ihr, wir werden tatenlos zusehen, wenn ihr das macht?

Die wütenden Reaktionen aus Ankara ließen nicht lange auf sich warten. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan polterte am Samstagabend bei einem islamlischen Fastenbrechen, dass die Entscheidung Österreichs, Moscheen zu schließen, die Welt in Richtung eines Krieges zwischen Kreuzrittern und Halbmond bringe. Der Westen selber müsse seine Leute zur Ordnung rufen. Wenn das nicht geschehe, würden die Rechnungen „auf andere Art beglichen“.

„Was also? Sie wollen unsere Religionsvertreter aus Österreich hinauswerfen. Glaubt ihr, wir werden tatenlos zusehen, wenn ihr das macht? Das heißt, wir werden auch Maßnahmen ergreifen“, sagte Erdogan laut türkischen Medienberichten.

Wütende Muslime: Wüste Beschimpfungen und Morddrohungen

Aus den Reihen wütender Muslime wurde Österreichs Bundeskanzler in sozialen Netzwerken wüst beschimpft, so OE24. Das Bundeskanzleramt bestätigte zudem, dass Morddrohungen gegen Kurz ausgestoßen wurden. Mittlerweile sei auch der Verfassungsschutz eingeschalten. Sowohl dem Wiener Landesverfassungsschutz (LVT) als auch dem Bundesamt für Verfassungsschutz und Terrorismusbekämpfung wurden die betreffenden Postings übermittelt.

Die IGGÖ kündigte zudem rechtliche Schritte gegen die Moscheeschließungen und Ausweisungen ihrer Imame an. Im gewohnten Opferjargon bejammerte IGGÖ-Präsident Ibrahim Olgun die Pläne und behauptete, dass die österreichische Regierung „die Glaubensgemeinschaft aus politischem Kalkül heraus in Verruf zu bringen“ wolle.
https://www.journalistenwatch.com/2018/0...hungen-kanzler/

von esther10 12.06.2018 00:35

Hat das Recht für Frau Merkel noch irgendeine Bedeutung?
12. Juni 2018 Meinung 0


Gerechtigkeit (Symbolbild: shutterstock.com/Durch r.classen)

Seit rund 3 Jahren neigt man zunehmend dazu, diese Frage zu verneinen. Es hat vielmehr den Anschein, als trete Merkel jedes Recht gnadenlos mit Füßen, wenn es ihr nicht in den Kram paßt. Das muß nun auch der Innenminister Horst Seehofer ganz persönlich erfahren. Auf wohl höchst brüskierende Weise sagt Merkel die Vorstellung seines Masterplans zur Migration kurzfristig ab.

Streitpunkt: Seehofer will sich an die Dublin-Regeln halten und außerdem gesprochenem deutschen Recht an deutschen Grenzen Geltung verschaffen.
Konkret: Seehofer will zum Beispiel, daß Invasoren, deren Asylanträge von deutschen Gerichten bereits rechtskräftig abgewiesen und die infolge dessen aus Deutschland ausgewiesen wurden, an den deutschen Grenzen beim Versuch der Wiedereinreise abgewiesen werden können (https://www.t-online.de/nachrichten/deut...ation-fest.html). Alles andere wäre ja auch blanker Unsinn. Wieso sollten rechtskräftig abgelehnte und ausgewiesene Invasoren erneut ins Land gelassen werden? Seehofer will also nicht mehr, als daß gesprochenes und geltendes Recht zur Anwendung kommt und das getan wird, was einzig und allein auch nur ein Fünkchen Sinn und Verstand offenbart.


Aber nicht mit Frau Merkel, der Obermutti des Unrechts! Was interessieren diese Dame denn die Urteile deutscher Gerichte?! Drauf geschissen! Invasoren müssen rein, so viele und so ungeprüft wie möglich. Jeder, der in seinem Heimatland nicht mindestens denselben Wohlfühlstandard zu erwarten hat wie in Deutschland, z.B. „Klimaflüchtlinge“, sollen ungehinderten Zugang haben. Ach was, wozu sich überhaupt mit irgendwelchen Begrenzungen herumschlagen. Laßt alle rein! Merkel ruft. Die Welt kommt. Recht hin oder her. Drauf geschissen!

Deutsches Recht mag die Dame offenbar ohnehin nicht. Das könnte ihre politischen Ambitionen in irgendeiner Weise eingrenzen. Sie will im Grunde das deutsche Recht durch EU-Recht ersetzen. Anders kann ich ihre Aussage: „Ich möchte, daß EU-Recht Vorrang hat vor nationalem Recht“ nicht verstehen (https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...n-a2462081.html).

Wie aber maßt sich jemand an, deutscher Kanzler zu sein, der vor deutschem Recht offenbar wenig bis gar keine Achtung hat? Was hat das noch mit Rechtsstaat zu tun?
https://www.journalistenwatch.com/2018/0...eine-bedeutung/
+
https://de.gatestoneinstitute.org/12503/...ltigung-feldman

von esther10 12.06.2018 00:34

In Frankreich beobachten sie: Papst Franziskus gegen die italienische Regierung

Update 11. Juni: Jesus spricht nicht von Gastfreundschaft, sondern von Gastfreundschaft. Ravasi, ein biblicist, sollte uns den Unterschied zwischen Gastfreundschaft und Gastfreundschaft lehren. Ich verstehe, dass Rezeption ein sehr teurer Slogan ist, aber es ist sehr allgemein. Im Gegenteil, Gastfreundschaft ist ein Begriff, der sich auf einen vorläufigen, also zeitlichen Zustand bezieht. Einwanderer suchen keine Gastfreundschaft, sondern bleiben. Vielleicht meinte Jesus etwas anderes.

War es nicht, wie wir schon immer gesagt haben, ein Hinweis auf die Aufnahme von Pilgern, die als Fremde auf Straßen und unbekannten Städten unterwegs waren? Aber eine Pilgerreise erfordert eine kurze oder lange Zeit. Dann schließt das beliebte Sprichwort: Der Gast ist wie der Fisch, nach drei Tagen stinkt es. Vielleicht wäre es besser, die Heilige Schrift nicht für private und ideologische Zwecke zu verwenden. Es konnte nicht konfiguriert werden, für eine Person der biblischen Kultur wie Ravasi, die schwere und traurige Sünde von Struggle die bekannte Wahrheit? Es ist natürlich eine einfache Frage ... ohne jegliches Urteilsvermögen oder Vorurteil (Mario Proietti).



Wir lernen aus den Französisch Website Medien-Informationen entnommen aus einem Artikel von Francesca de Villas , die ich Auszügen Hinzufügen einiger Kommentare übersetzt, den jüngsten beunruhigenden obsessiven Ausdruck des Papstes Beharren auf Einwanderung beginnen unerträglich sowie frei von jedem zu sein Christliche Stiftung.

Während die neue gelb-grün italienische Regierung, vertreten durch M5S-League Koalition Büro und kündigt Maßnahmen gegen die illegale Einwanderung Invasion nimmt, entscheidet Franziskus wieder von Migrant zu sprechen, um die Risiken im Mittelmeerraum betont, ein Meer , das „ein Grab“ wird .
Papst Bergoglio hat dieses Lieblingsthema seines Pontifikats in einer Botschaft vom 7. Juni [ hier ] an Patriarch Bartholomäus gerichtet, die in Athen zu einem Symposium über die Umwelt und ihren Schutz gehalten wird; Der Pontifex, der sich auf das Mittelmeer bezieht, konzentriert sich auf die Einwanderung. "Dieses schöne Meer", sagte er, "ist zu einem Grab derer geworden, die nur den unmenschlichen Bedingungen ihres Landes zu entkommen suchen."

Wir erinnern uns an die verschiedenen ausgewogene Sicht von Papst Benedikt XVI, die eher rechts konzentriert sich in ihrem Herkunftsland zu bleiben, durch strukturelle Faktoren untergraben nicht um Einwanderung zu ignorieren:

„ In dem aktuellen gesellschaftspolitischen Kontext jedoch noch vor dem Recht, auszuwandern, sollte es das Recht bekräftigt wurde nicht auswandern, das heißt, in der Lage sein , in ihrem eigenen Land zu bleiben, wiederholt Johannes Paul II , dass“ primäres Menschenrecht in seinem eigenen Land zu leben: das Recht , sondern wird erst wirksam , wenn Sie ständig die Faktoren überwachen , die Emigration treiben „und fügt hinzu : “ ... in dieser Hinsicht können wir die Frage der illegalen Einwanderung nicht vergessen, ein Thema , das mehr Brennen in Fällen, in denen es ein Verkehr und Ausbeutung von Menschen ist, mit einem größeren Risiko für Frauen und Kinder .

"Und noch einmal:"Diese Untaten sind auf jeden Fall verurteilt und bestraft werden , während eine geregelte Steuerung der Migration zumindest zu begrenzen Ströme könnte für viele Migranten über die Gefahren des Fallens des angeführten Betroffene von Menschenhandel “, ohne zu wissen , dass das Phänomen als Ganzes dramatische Gefahren für beiden Einwanderer und für die Gesellschaft birgt . ( Rede auf dem IV. Weltkongress der Migrationen, 1998).


Ein weiterer erschwerender Faktor ist , dass der Papst - , die der Führer und der Promotor der Erholung der authentischen christlichen Werte sollte dem Herrn bezieht, der sagte: „ ohne mich könnt ihr nichts tun“ - Argumente und Ausreden zu vulgär gooders des linken liefert, zu deren unverantwortlichem, jedoch offen und unglücklich proislamisch geführtem Management die aktuelle Situation zurückzuführen ist, die das Risiko einer Nichtrückkehr mit sich bringt. Während Italien schließlich versucht, die Angriffe auf seine bürgerliche und kulturelle Identität zu reagieren und zu beenden.

Die Metapher, die der Papst benutzte - Presse-Info - wurde in Italien als Angriff gegen das Anti-Einwanderungs-Programm von Matteo Salvini, Chef der Liga und neuer Innenminister, gesehen. Die italienische Demokratische Partei, der größte Verlierer der letzten Wahlen, vor allem aufgrund des schlechten Umgangs mit dem Problem der Migration, war schnell auf ihrer Website den Kontrast „mit der gelben Rhetorik seine Interpretation von bergogliana Aussage zu veröffentlichen , betont grün "über die Einwanderung. Auf der Website heißt es : „Francis hat sich in der italienischen Politik inzwischen nicht direkt eingegriffen, aber er berührte das Thema in einer Botschaft an den Ökumenischen Patriarchen von Konstantinopel Bartholomaios I. und die Teilnehmer des Symposiums im Gange in Athen geschickt.“

Und weiter unten: „Die bombastischen Aussagen des Führers Liga versuchen , die Sammlung Einwilligung Reaktion erhöht wird Alarm ausgelöst verstohlen auf Angst und Rassismus gebaut zu bringen , auch durch prominente Mitglieder der katholischen Welt ...“ [ leider gab es keine bedauerlichen Aussagen der CEI [ hier ] und Bischöfe, die nicht zögern, sinnlos zu definieren]

Die Bergergian Church bleibt im "einzigen Imperativ der Begrüßung" verwurzelt. Eine einstweilige Verfügung, in der Italiener das Joch erschüttern und versuchen, ihre Zivilisation und Identität zu retten ..
http://chiesaepostconcilio.blogspot.com/...cesco.html#more

von esther10 12.06.2018 00:34

12. JUNI 2018
Wenn die dunklen Schreie des Death Metal die Kultur korrodieren
JOHN HORVAT II



Extremer Lärm, Terror, stechender Gestank und Pestilenz sind für die meisten Leute unangenehme Gesprächsthemen. Sie sollten in höflicher Gesellschaft vermieden werden. Diese abstoßenden Dinge genießen jedoch in der heutigen postmodernen Gesellschaft einen gewissen Gefallen.

Die vier Themen sind eigentlich die Namen von Death Metal-Bands, die in einem kürzlich erschienenen Zeitungsartikel beiläufig erwähnt werden . Diese Namen werden von anderen wie Hate Storm Annihilation, Arch Enemy und Misery Index ergänzt. Ihre Lieder sind geprägt von Schreien, Kreischen und kehligem Stöhnen. Einige der Songtitel beinhalten "Erster Tag in der Hölle", "Regurgitated Guts", "Langsam wir Rot" oder "Maskiert in Blutegel".

Solche Gruppennamen und Songtitel sind typisch in der Welt der Heavy Metal und Death Metal Bands wie Bandmitglieder, die genoppte Lederjacken oder blaugestreifte Haare tragen. Ihre Musik ist für jeden zugänglich, der sie finden möchte, und das Genre genießt eine große Fangemeinde. Die Bandnamen, die widerliche Gesprächsthemen wären, sind anscheinend erwünschte Brandmarken.

Kultur spielt keine Rolle
All dies schadet der nationalen Kultur. Nur wenige Menschen äußern sich besorgt über den Einfluss der gewalttätigen und morbiden Botschaften der Banden auf die Nation. Manche mögen Einwände sogar als prüde und übertrieben abtun. Immerhin, so behaupten sie, geht es um Freiheit. Die Musik tut niemandem weh. Die Namen, obwohl ekelhaft, sind wirklich egal.

Der Grund für solch eine ablehnende Haltung ist, dass die meisten Leute wirklich nicht denken, dass Kultur eine Rolle spielt. Für sie geht es bei Kultur nur um persönlichen Spaß, Befriedigung und Unterhaltung.

Politik, Geschäft und Geld sind wichtig. Kultur repräsentiert jedoch nur individuelle Entscheidungen, die von den Dingen, die wichtig sind, getrennt sind. Ohne wirkliche Konsequenzen kann man etwas Kulturelles sehen, hören oder tun.

Dieses Kultur-nicht-Materie-Mantra erleichtert die Extreme postmoderner Phänomene wie Death Metal-Bands. Es ermöglicht einer Kulturrevolution ungehinderten Fortschritt. Während alle über Politik, Wirtschaft und Geld reden, korrodieren die dunklen Botschaften der Postmoderne die Kultur und zerstören allmählich die Gesellschaft.

Die postmoderne Weltanschauung Der
tschechische Dichter Vaclav Havel definierte die Postmoderne einst als einen Staat, in dem alles möglich und fast nichts sicher ist. In der Tat, die postmoderne Weltanschauung hält nichts von Bedeutung und Definition. Alles, selbst die schärfsten Widersprüche, müssen akzeptiert werden. Es gibt keine Erzählungen, in die Dinge eingefügt werden können. Regeln müssen gebrochen werden, um zu beweisen, dass nichts Konsequenzen hat.

Das Beispiel der Death Metal-Bands ist ein typischer Ausdruck dieser Definition in Aktion. Für Postmoderner können Bands Extreme Noise, Terror, Pungent Stench und Pestilence genannt werden, da sie nur Wörter sind, die die Bedeutung vernichten. Die Bandnamen sind schockiert durch ihre kraftvollen Assoziationen, die Konvention und Korrektheit trotzen. Wenn eine Band "Erster Tag in der Hölle" singt, fordert sie alles heraus, was mit dem Himmel zu tun hat.

In ähnlicher Weise schockieren die morbiden Bilder und bizarren Szenen der Bands die Sensibilität durch das Fehlen einer rationalen Verbindung zur realen Welt. Es schafft stattdessen eine makabre Fantasiewelt, die die Regeln und Konventionen der modernen Gesellschaft unterminiert.

Schließlich muss postmoderne Musik nicht schön sein; es ist genug, dass es als "Musik" präsentiert wird. Die irrationalsten und blasphemischen Texte sind nicht dazu gedacht, verstanden zu werden. Seine kreischenden Melodien müssen nicht harmonisch sein, denn die Harmonie selbst muss in Frage gestellt werden.

In der Tat ist die einzige Sensation die der Empfindung selbst. Empfindungen müssen immer brutaler und gewalttätiger sein, um die betäubte Seele zu beeindrucken.

Kunst auf den Kopf gestellt
Postmoderne Kultur ist keine wahre Kultur. Es repräsentiert keine Kunst oder Schönheit. Die Postmoderne stellt die Kunst auf den Kopf. Es ist Anti-Schönheit, die von der Wahrheit getrennt ist. Es ist Musik, ausgedrückt als "extremes Rauschen".

Der Zweck jeder Kunst ist es, zum Guten, Wahren und Schönen zu führen. Die Postmoderne feiert das Böse, Falsche und Hässliche, indem sie die metaphysische Grundlage der Kunst in Wahrheit, Logik und Ordnung zerstört. Durch seine Dynamik neigt es natürlich zu den radikalsten Manifestationen von allem, was ungeordnet und beleidigend ist.

In diesem bizarren Kontext präsentieren sich Extreme Noise, Terror, Pungent Stench und Pestilence.

Die Kultur hat Konsequenzen
Solche Überlegungen beeindrucken diejenigen nicht, die denken, Kultur spiele keine Rolle. Heavy-Metal-Bands bestimmen nicht Wahlen, schaffen Arbeitsplätze oder fördern die wirtschaftliche Produktivität. Sie behaupten, dass die Art und Weise, wie sich die Leute unterhalten, niemanden angeht, so unverschämt es auch erscheinen mag.

Und dennoch werden diese Menschen den Niedergang von Höflichkeit, Familie und Gemeinschaft beklagen. Sie werden beklagen, dass das " soziale Kapital ", das Gesellschaft und Märkte zusammenhält, nicht so funktioniert, wie es früher war. Die Gesellschaft geht auseinander.

Deshalb ist Kultur wichtig. Kultur ist per definitionem nicht auf individuelle Präferenzen beschränkt. Es umfasst die Breite des menschlichen Wissens, wie es sich in Kunst, Wirtschaft, Politik und Bildung widerspiegelt. Kultur bejaht Werte, die die gesamte Gesellschaft durchdringen. Es trägt zur Strukturierung aller menschlichen Beziehungen, Institutionen und des Staates selbst bei. Ihre Wirkung ist oft subtil und indirekt, hat aber dennoch Konsequenzen.

Postmoderne zerstört Ordnung
In der Tat ist Kultur viel mächtiger als politische oder wirtschaftliche Kräfte. Das liegt daran, dass Kultur der Leim ist, der die Dinge zusammenhält. Russell Kirk behauptete, dass Freiheit, Gerechtigkeit, Gesetz oder Tugend sehr wichtig seien, aber "Ordnung ist das erste und grundlegendste Bedürfnis".

Die Postmoderne zerstört die Ordnung, indem sie eine Gesellschaft von Gewissheiten, Logik und Identität beraubt. Sie verdirbt die Kunst, indem sie ihr das richtige Ende in der Schönheit nimmt.

Während Death Metal Bands die Ordnung nicht zerstören, tragen sie dazu bei. Sie erheben einen Standard des Chaos, zu dem die Gesellschaft langsam marschiert. Sie drängen immer weiter in den Bereich des Erträglichen. Wenn eine Gesellschaft Terror, Gestank und Pest nicht als Übel erkennt, wirkt sie gegen ihre geordnete Natur. Um den Titel eines der Songs der Death Metal-Bands zu verwenden, "Slowly We Rot".

Das natürliche Ergebnis dieser Kulturfäule ist der Zusammenbruch der heutigen Gesellschaft. Wenn Menschen verrückten Dingen ausgesetzt sind, werden sie verrückte Dinge tun. Wenn Hässlichkeit und bizarre Mode dominieren, werden sie den öffentlichen Platz erobern. Wenn alle kulturellen Beschränkungen aufgehoben sind, verlieren die Menschen die Kontrolle und töten andere. All dies sind Auswirkungen einer Kultur, die schief gegangen ist.

Kultur ist wichtig. Es sollte der Hauptkampfplatz sein, auf dem Konservative und Christen kämpfen sollten - keine Nebenschau, um Stimmen zu erzeugen.

Die richtige Orientierung eines Kulturkrieges
Um effektiv zu sein, muss dieser Kulturkrieg richtig ausgerichtet sein.

Sowohl die Moderne als auch die Postmoderne erkennen das ultimative Ende der Kultur nicht. Die säkulare Moderne betrachtet die Kultur als einen ordnenden Einfluss, der zu Wohlstand führt. Die Postmoderne sieht darin eine Möglichkeit, Befriedigung zu erleichtern.

Das Ende der Kultur, besonders wenn sie von den Künsten ausgedrückt wird, soll der Erkenntnis und Liebe Gottes dienen. Die Korruption der Kultur wird unweigerlich zu ihrem hässlichen und abstoßenden Gegenteil führen. Diese Anti-Kultur wird immer ihren Weg zu den größten Übeln finden, oft offen in ihren satanischen Referenzen und Bildern.

Kultur sollte richtig als christlich und von der Kirche ausgerichtet verstanden werden. Der heilige Paulus ruft die Christen dazu auf, zu schauen, "was auch immer wahr ist, was immer ehrenwert ist, was auch immer ist, was auch immer rein ist, was auch immer lieblich ist, was auch immer gnädig ist, wenn es irgendeine Vortrefflichkeit gibt und wenn es etwas Lob verdient, denke darüber nach." Dinge "(Phil. 4: 8).

Der hl. Bonaventura stellt eindrucksvoll fest, dass eine solche Weltanschauung es Christen ermöglicht, "Kunst als produktiv, exemplifizierend und ordnend zu sehen, die uns gegeben wird, um auf Gott zu schauen". So dienen sie dazu, "den Verstand desjenigen zu führen, der Weisheit zum ewigen Gott erwägt und erlangt . "

(Foto: Ätherisches Musikvideo / Youtube)

Tagged als Jugend- / Jugendkultur , Cultural Decline , Heavy Metal / Death Metal , Musik
JOHN HORVAT II


Extremer Lärm, Terror, stechender Gestank und Pestilenz sind für die meisten Leute unangenehme Gesprächsthemen. Sie sollten in höflicher Gesellschaft vermieden werden. Diese abstoßenden Dinge genießen jedoch in der heutigen postmodernen Gesellschaft einen gewissen Gefallen.

Die vier Themen sind eigentlich die Namen von Death Metal-Bands, die in einem kürzlich erschienenen Zeitungsartikel beiläufig erwähnt werden . Diese Namen werden von anderen wie Hate Storm Annihilation, Arch Enemy und Misery Index ergänzt. Ihre Lieder sind geprägt von Schreien, Kreischen und kehligem Stöhnen. Einige der Songtitel beinhalten "Erster Tag in der Hölle", "Regurgitated Guts", "Langsam wir Rot" oder "Maskiert in Blutegel".

Solche Gruppennamen und Songtitel sind typisch in der Welt der Heavy Metal und Death Metal Bands wie Bandmitglieder, die genoppte Lederjacken oder blaugestreifte Haare tragen. Ihre Musik ist für jeden zugänglich, der sie finden möchte, und das Genre genießt eine große Fangemeinde. Die Bandnamen, die widerliche Gesprächsthemen wären, sind anscheinend erwünschte Brandmarken.

Kultur spielt keine Rolle
All dies schadet der nationalen Kultur. Nur wenige Menschen äußern sich besorgt über den Einfluss der gewalttätigen und morbiden Botschaften der Banden auf die Nation. Manche mögen Einwände sogar als prüde und übertrieben abtun. Immerhin, so behaupten sie, geht es um Freiheit. Die Musik tut niemandem weh. Die Namen, obwohl ekelhaft, sind wirklich egal.

Der Grund für solch eine ablehnende Haltung ist, dass die meisten Leute wirklich nicht denken, dass Kultur eine Rolle spielt. Für sie geht es bei Kultur nur um persönlichen Spaß, Befriedigung und Unterhaltung.

Politik, Geschäft und Geld sind wichtig. Kultur repräsentiert jedoch nur individuelle Entscheidungen, die von den Dingen, die wichtig sind, getrennt sind. Ohne wirkliche Konsequenzen kann man etwas Kulturelles sehen, hören oder tun.

Dieses Kultur-nicht-Materie-Mantra erleichtert die Extreme postmoderner Phänomene wie Death Metal-Bands. Es ermöglicht einer Kulturrevolution ungehinderten Fortschritt. Während alle über Politik, Wirtschaft und Geld reden, korrodieren die dunklen Botschaften der Postmoderne die Kultur und zerstören allmählich die Gesellschaft.

Die postmoderne Weltanschauung Der
tschechische Dichter Vaclav Havel definierte die Postmoderne einst als einen Staat, in dem alles möglich und fast nichts sicher ist. In der Tat, die postmoderne Weltanschauung hält nichts von Bedeutung und Definition. Alles, selbst die schärfsten Widersprüche, müssen akzeptiert werden. Es gibt keine Erzählungen, in die Dinge eingefügt werden können. Regeln müssen gebrochen werden, um zu beweisen, dass nichts Konsequenzen hat.

Das Beispiel der Death Metal-Bands ist ein typischer Ausdruck dieser Definition in Aktion. Für Postmoderner können Bands Extreme Noise, Terror, Pungent Stench und Pestilence genannt werden, da sie nur Wörter sind, die die Bedeutung vernichten. Die Bandnamen sind schockiert durch ihre kraftvollen Assoziationen, die Konvention und Korrektheit trotzen. Wenn eine Band "Erster Tag in der Hölle" singt, fordert sie alles heraus, was mit dem Himmel zu tun hat.

In ähnlicher Weise schockieren die morbiden Bilder und bizarren Szenen der Bands die Sensibilität durch das Fehlen einer rationalen Verbindung zur realen Welt. Es schafft stattdessen eine makabre Fantasiewelt, die die Regeln und Konventionen der modernen Gesellschaft unterminiert.

Schließlich muss postmoderne Musik nicht schön sein; es ist genug, dass es als "Musik" präsentiert wird. Die irrationalsten und blasphemischen Texte sind nicht dazu gedacht, verstanden zu werden. Seine kreischenden Melodien müssen nicht harmonisch sein, denn die Harmonie selbst muss in Frage gestellt werden.

In der Tat ist die einzige Sensation die der Empfindung selbst. Empfindungen müssen immer brutaler und gewalttätiger sein, um die betäubte Seele zu beeindrucken.

Kunst auf den Kopf gestellt
Postmoderne Kultur ist keine wahre Kultur. Es repräsentiert keine Kunst oder Schönheit. Die Postmoderne stellt die Kunst auf den Kopf. Es ist Anti-Schönheit, die von der Wahrheit getrennt ist. Es ist Musik, ausgedrückt als "extremes Rauschen".

Der Zweck jeder Kunst ist es, zum Guten, Wahren und Schönen zu führen. Die Postmoderne feiert das Böse, Falsche und Hässliche, indem sie die metaphysische Grundlage der Kunst in Wahrheit, Logik und Ordnung zerstört. Durch seine Dynamik neigt es natürlich zu den radikalsten Manifestationen von allem, was ungeordnet und beleidigend ist.

In diesem bizarren Kontext präsentieren sich Extreme Noise, Terror, Pungent Stench und Pestilence.

Die Kultur hat Konsequenzen
Solche Überlegungen beeindrucken diejenigen nicht, die denken, Kultur spiele keine Rolle. Heavy-Metal-Bands bestimmen nicht Wahlen, schaffen Arbeitsplätze oder fördern die wirtschaftliche Produktivität. Sie behaupten, dass die Art und Weise, wie sich die Leute unterhalten, niemanden angeht, so unverschämt es auch erscheinen mag.

Und dennoch werden diese Menschen den Niedergang von Höflichkeit, Familie und Gemeinschaft beklagen. Sie werden beklagen, dass das " soziale Kapital ", das Gesellschaft und Märkte zusammenhält, nicht so funktioniert, wie es früher war. Die Gesellschaft geht auseinander.

Deshalb ist Kultur wichtig. Kultur ist per definitionem nicht auf individuelle Präferenzen beschränkt. Es umfasst die Breite des menschlichen Wissens, wie es sich in Kunst, Wirtschaft, Politik und Bildung widerspiegelt. Kultur bejaht Werte, die die gesamte Gesellschaft durchdringen. Es trägt zur Strukturierung aller menschlichen Beziehungen, Institutionen und des Staates selbst bei. Ihre Wirkung ist oft subtil und indirekt, hat aber dennoch Konsequenzen.

Postmoderne zerstört Ordnung
In der Tat ist Kultur viel mächtiger als politische oder wirtschaftliche Kräfte. Das liegt daran, dass Kultur der Leim ist, der die Dinge zusammenhält. Russell Kirk behauptete, dass Freiheit, Gerechtigkeit, Gesetz oder Tugend sehr wichtig seien, aber "Ordnung ist das erste und grundlegendste Bedürfnis".

Die Postmoderne zerstört die Ordnung, indem sie eine Gesellschaft von Gewissheiten, Logik und Identität beraubt. Sie verdirbt die Kunst, indem sie ihr das richtige Ende in der Schönheit nimmt.

Während Death Metal Bands die Ordnung nicht zerstören, tragen sie dazu bei. Sie erheben einen Standard des Chaos, zu dem die Gesellschaft langsam marschiert. Sie drängen immer weiter in den Bereich des Erträglichen. Wenn eine Gesellschaft Terror, Gestank und Pest nicht als Übel erkennt, wirkt sie gegen ihre geordnete Natur. Um den Titel eines der Songs der Death Metal-Bands zu verwenden, "Slowly We Rot".

Das natürliche Ergebnis dieser Kulturfäule ist der Zusammenbruch der heutigen Gesellschaft. Wenn Menschen verrückten Dingen ausgesetzt sind, werden sie verrückte Dinge tun. Wenn Hässlichkeit und bizarre Mode dominieren, werden sie den öffentlichen Platz erobern. Wenn alle kulturellen Beschränkungen aufgehoben sind, verlieren die Menschen die Kontrolle und töten andere. All dies sind Auswirkungen einer Kultur, die schief gegangen ist.

Kultur ist wichtig. Es sollte der Hauptkampfplatz sein, auf dem Konservative und Christen kämpfen sollten - keine Nebenschau, um Stimmen zu erzeugen.

Die richtige Orientierung eines Kulturkrieges
Um effektiv zu sein, muss dieser Kulturkrieg richtig ausgerichtet sein.

Sowohl die Moderne als auch die Postmoderne erkennen das ultimative Ende der Kultur nicht. Die säkulare Moderne betrachtet die Kultur als einen ordnenden Einfluss, der zu Wohlstand führt. Die Postmoderne sieht darin eine Möglichkeit, Befriedigung zu erleichtern.

Das Ende der Kultur, besonders wenn sie von den Künsten ausgedrückt wird, soll der Erkenntnis und Liebe Gottes dienen. Die Korruption der Kultur wird unweigerlich zu ihrem hässlichen und abstoßenden Gegenteil führen. Diese Anti-Kultur wird immer ihren Weg zu den größten Übeln finden, oft offen in ihren satanischen Referenzen und Bildern.

Kultur sollte richtig als christlich und von der Kirche ausgerichtet verstanden werden. Der heilige Paulus ruft die Christen dazu auf, zu schauen, "was auch immer wahr ist, was immer ehrenwert ist, was auch immer ist, was auch immer rein ist, was auch immer lieblich ist, was auch immer gnädig ist, wenn es irgendeine Vortrefflichkeit gibt und wenn es etwas Lob verdient, denke darüber nach." Dinge "(Phil. 4: 8).

Der hl. Bonaventura stellt eindrucksvoll fest, dass eine solche Weltanschauung es Christen ermöglicht, "Kunst als produktiv, exemplifizierend und ordnend zu sehen, die uns gegeben wird, um auf Gott zu schauen". So dienen sie dazu, "den Verstand desjenigen zu führen, der Weisheit zum ewigen Gott erwägt und erlangt . "

(Foto: Ätherisches Musikvideo / Youtube)

Tagged als Jugend- / Jugendkultur , Cultural Decline , Heavy Metal / Death Metal , Musik
https://www.crisismagazine.com/2018/dark...corrode-culture
+
https://www.crisismagazine.com/issues/catholic-living

von esther10 12.06.2018 00:29





Die verheerenden Folgen der Zurückweisung Gottes Gebot: "Sei fruchtbar und multipliziere"
Katholisch , Empfängnisverhütung , Humanae Vitae , Johannes Paul II Akademie Für Das Menschliche Leben Und Die Familie , John-Henry Westen , Große Familien , Große Familie , Veritatis Pracht

Anmerkung des Herausgebers: Der vollständige Text von John-Henry Westens Rede erscheint am Ende des Artikels.

ROM, 11. Juni 2018 ( LifeSiteNews ) - Die erniedrigenden Witze und öffentlichen Ermahnungen von Eltern großer Familien sind kein Ausdruck politischer Korrektheit, sondern das Ergebnis der Schuld derer, die Gottes Gebot "fruchtbar und vielfältig" abgelehnt haben. sagte John-Henry Westen, Chefredakteur und Mitbegründer von LifeSiteNews, kürzlich auf einer Konferenz in Rom.

Mütter und Väter großer Familien gehen "Plakate der Offenheit für das Leben, die das Gewissen derer quälen, die Gottes Segen und Gebot ablehnen, fruchtbar zu sein und sich zu vermehren", sagte er zu einer Versammlung von Mitgliedern der neu gegründeten JP II Akademie für das menschliche Leben und Familie in Rom am 21. Mai. Die Konferenz trug den Titel "Humanae Vitae 50 - Veritatis Splendor 25."



Westen, der selbst der Vater einer achtköpfigen Familie ist, merkte an, dass die öffentliche Kritik meist von Frauen kommt und mit ihrer Schuld verbunden ist, dass sie dem allerersten Gebot Gottes an den Menschen aus der Schrift den Rücken gekehrt haben:

Und Gott segnete sie und sprach: Erhöhe und vermehre dich und fülle die Erde und unterwerfe sie und herrsche über die Fische des Meeres und die Vögel der Luft und alle Lebewesen, die sich auf der Erde bewegen (1. Mose 1). 28).

"Diese beständige Lehre der Kirche führt zu einem der größten Komplimente für die Mutterschaft, die jemals geschrieben wurde", sagte Westen. "Kardinal Joseph Mindszenty, der große Apostel gegen den Kommunismus schrieb:

Die wichtigste Person auf der Erde ist eine Mutter. Sie kann nicht die Ehre beanspruchen, Notre Dame Cathedral gebaut zu haben. Sie braucht es nicht. Sie hat etwas Größeres als jede Kathedrale gebaut - eine Behausung für eine unsterbliche Seele, die winzige Perfektion des Körpers ihres Babys. Selbst den Engeln wurde keine Gnade zuteil! Was ist glorreicher als das: eine Mutter zu sein.

"Man sucht nach verschiedenen Gütern, Glück, Frieden, Freude, Erfüllung, Freundschaft, Verwandtschaft, Intimität, Freiheit von Armut und Gesundheit", sagte Westen, "aber die Ablehnung von Gottes erstem Befehl an die Menschheit führt zum Verlust all dieser Güter So wie das Ergebnis der ersten Sünde unserer Eltern den Verlust des Paradiesgartens zur Folge hatte. "

Gott hasst Verhütung
"Die Bibel zeigt, dass Gott Empfängnisverhütung hasst", erklärte Westen. "Wie die Enzyklika Casti Connubi sagt, betrachtet Gott mit größtem Abscheu dieses schreckliche Verbrechen und hat es zeitweise mit dem Tode bestraft." Wie der heilige Augustinus bemerkt: "Der Geschlechtsverkehr mit der legitimen Ehefrau ist ungesetzlich und böse, wenn die Empfängnis der Nachkommen verhindert wird. Onan, der Sohn Judas, tat dies und der Herr tötete ihn dafür. "

Die Ablehnung des Befehls Gottes, in unserem gegenwärtigen Zeitalter fruchtbar zu sein und sich zu vermehren, kann als das Herz des Angriffs auf die Ehe und die Familie angesehen werden.

"Der verstorbene Kardinal Caffarra enthüllte letztes Jahr auf unserem Rom Life Forum, dass dieser Angriff die Erfüllung der Prophezeiung Unserer Lieben Frau von Fatima vom" letzten Kampf zwischen unserem Herrn und dem Reich Satans "ist."

Die prophetische Natur von Humanae Vitae
"Humanae Vitae warnte vor vielen der Konsequenzen der Akzeptanz von Verhütungsmitteln auf eine Weise, die es heute wie ein prophetisches Dokument erscheinen lässt", sagte Westen und wies darauf hin, dass die Enzyklika vor vier sich daraus ergebenden Trends warnte:

Eine allgemeine Senkung der moralischen Standards in der Gesellschaft;
Ein Anstieg der Untreue;
Verringerung des Respekts für Frauen durch Männer;
Und der Zwangsgebrauch von Reproduktionstechnologien durch Regierungen.
"Man hört oft, dass es jetzt nicht so schlimm ist, die Dinge waren in der Vergangenheit schlimmer", sagte Westen. "Empirisch ist das jedoch nicht wahr."

Es gibt heute mehr Menschen, die Pornografie im Fernsehen, im Internet und in Filmen sehen, als es 1917 noch Menschen gab, als die Gottesmutter davor warnte, dass mehr Menschen für die Sünden des Fleisches zur Hölle gehen als jeder andere Grund.
Trotz der Behauptungen von Planned Parenthood zeigen übereinstimmende Ergebnisse in den letzten drei Jahrzehnten, dass Kontrazeption die Abtreibung eher erhöht als verringert. Und es gibt mehr Todesfälle durch Abtreibung in den letzten 50 Jahren als Todesfälle durch Krieg in der Geschichte der Welt.
Männer übertreffen in China und Indien 70 Millionen Frauen. Die Folgen zu vieler Männer, die jetzt erwachsen werden, sind weitreichend: Jenseits einer Epidemie der Einsamkeit verzerrt das Ungleichgewicht die Arbeitsmärkte, treibt die Sparquoten in China voran und treibt den Konsum nach unten, erhöht bestimmte Immobilienwerte künstlich und Parallelen nehmen zu Gewaltverbrechen, Menschenhandel oder Prostitution an immer mehr Orten.
Von Chinas 1,4 Milliarden Einwohnern gibt es fast 34 Millionen mehr Männer als Frauen - das entspricht fast der gesamten Bevölkerung von Kalifornien oder Polen, die niemals Frauen finden werden und nur selten Sex haben. "
In Indien ist das Problem mit einem Überschuss von 37 Millionen Männern noch schlimmer. Es ist das gleiche wie die gesamte Bevölkerung von Kanada, alle Männer, ohne Frauen überhaupt.
"Abgesehen von den Warnungen von Humanae Vitae sind die Folgen der Verbreitung der Empfängnisverhütung verheerend", sagte Westen.

"Die Nebenwirkungen der Empfängnisverhütung sind heute allgemein bekannt. Die hormonelle Kontrazeption erhöht das Risiko von Blutgerinnseln, Haarausfall, Schrumpfung des Gehirns, Arterienverkalkung, Gewichtszunahme, verminderter Libido und negativen Auswirkungen auf Stimmung, Selbstkontrolle, Energielevel und erhöhte Infertilität. Es gibt ein erhöhtes Suizidrisiko und Gebärmutterhalskrebsrisiko und natürlich ein anerkannt erhöhtes Risiko für Brustkrebs. "

Westen fuhr fort, eine Litanei der unbeabsichtigten, aber sehr realen Konsequenzen der Umgehung der Empfängnisverhütung durch die Gesellschaft zu zitieren.

Einsamkeit:
Das deutsche Nachrichtenmagazin Der Spiegel berichtet, dass Gerontologie-Forscher die Epidemie der Einsamkeit unter älteren Menschen mit einer Verhütungs-Mentalität verbunden haben: "... die Tatsache, dass immer mehr Menschen sich dafür entscheiden, keine Kinder zu haben, droht die Isolation älterer Menschen zu verschlechtern. In der Tat erhöht Kinderlosigkeit das Risiko der Einsamkeit erheblich. "Clemens Tesch-Römer, Direktor des Deutschen Zentrums für Gerontologie.

In Deutschland haben über 20% der über 70-Jährigen regelmäßigen Kontakt mit nur einer oder keiner Person. Über zwei Millionen Deutsche im Alter von über 80 Jahren leben allein. "Jeder Vierte wird weniger als einmal im Monat von Freunden und Bekannten besucht, und fast jeder Zehnte wird von niemandem mehr besucht", berichtete der Spiegel 2013.

Die Übernahme Europas durch den Islam
"Wenn Sie das Gesicht Europas in 100 Jahren sehen wollen, ohne ein Wunder, schauen Sie in die Gesichter junger muslimischer Einwanderer", sagte Philadelphia Erzbischof Charles Chaput auf einer Konferenz des Napa Institute 2017. "Der Islam hat eine Zukunft, weil der Islam an Kinder glaubt."

Gleichgeschlechtliche Ehe'
Richter Kennedy wies ausdrücklich die Vorstellung zurück, dass die Ehe intrinsisch auf die Fortpflanzung ausgerichtet ist und schreibt: "Eine Fähigkeit, ein Wunsch oder ein Versprechen, sich fortzupflanzen, war und ist keine Voraussetzung für eine gültige Ehe in irgendeinem Zustand." "Mit dem Stress am Ende oder das Gute der Vereinigung, wir sehen diese Art von Ergebnissen, also bestätigt es mich nur darin, das Fortpflanzungsende als proprium der Ehe zu betonen.

Das verheerendste Zeichen ist der Schaden in der Kirche
Seit kurz nach der Wahl von Papst Franziskus gab es im Vatikan einen ständigen Strom von Eindringlingen der Bevölkerungskontrolle, darunter auch Paul Ehrlich, der Vater der Bevölkerungskontrollbewegung. Der Leiter des Päpstlichen Rates für die Wissenschaften des Vatikan, Bischof Marcelo Sorondo, der die meisten dieser Konferenzen leitete, ist selbst ein Anwalt der Bevölkerungskontrolle, der bei einer solchen Konferenz im Vatikan sagte, dass die Begrenzung der Geburten eine Verpflichtung der Kirche sei.

Papst Franziskus selbst hat am 19. Januar 2015, während er von "verantwortlicher" Elternschaft sprach, davor gewarnt, dass Katholiken "wie Hasen" seien.

Als Papst Franziskus darüber hinaus in Gebieten gefragt wurde, in denen die Gefahr der Übertragung von Zika-Viren besteht, sagte er: "Auf der anderen Seite ist Schwangerschaftsvermeidung kein absolutes Übel." In bestimmten Fällen, wie in diesem Fall, (Zika) es war klar ", sagte er. Um Aufklärung gebeten, bestätigte der Vatikan, dass Papst Franziskus den Gebrauch von Verhütungsmitteln und Kondomen in schweren Fällen genehmigte.

Empfängnisverhütungs-Marken mit der Schuld einer schweren Sünde
Papst Pius XI. Sagte: "Jede Verwendung der Ehe, die so ausgeübt wird, dass die Handlung in ihrer natürlichen Kraft zur Erschaffung des Lebens absichtlich frustriert wird, ist ein Verstoß gegen das Gesetz Gottes und der Natur, und diejenigen, die sich damit abfinden, werden gebrandmarkt die Schuld einer schweren Sünde. "

"Mit unserer anti-natalistischen Kultur berauben wir auch jungen Ehepaaren die wenigen Jahre, in denen sie Kinder zeugen müssen", sagte Westen. "Dieser kurze Zeitraum von etwa zwanzig Jahren vergeht wie im Mittelalter. So viele junge Menschen erkennen heute erst, wenn es zu spät ist, Kinder zu haben, viele Kinder zu haben. "

"Gott ist in der Tat der Autor des Lebens. Es ist in der Tat ein Gebot, fruchtbar zu sein und sich zu vermehren. Es ist auch ein Segen ", schloss er.

LifeSiteNews ist erfreut, Westen's vollständigen Vortrag unten zur Verfügung zu stellen.

****

Die Folgen der Ablehnung des Befehls Gottes, fruchtbar zu sein und sich zu vermehren

Von John-Henry Westen

Viele Eltern großer Familien werden öffentlich sowohl in erniedrigenden Witzen als auch in öffentlichen Ermahnungen für zu viele Kinder kritisiert. Oft kommen diese öffentlichen Kritikpunkte von Frauen und ich glaube, dass sie mit Schuld verbunden sind.

Diese Schuld ist gegenwärtig, weil nicht nur das göttliche, sondern das natürliche Gesetz im Herzen des Menschen erkennt, dass das primäre Ende der Ehe die Zeugung von Kindern ist.

Schuld führt, wenn sie nicht zur Umkehr und Reformation führt, zur Verurteilung derer, die nach göttlichem und natürlichem Recht leben. Diejenigen, die dem Gesetz gehorchen, sind ein lebendiger Zeuge der Wahrheit und somit ein Vorwurf ohne Worte an diejenigen, die das Gesetz Gottes missachten.

In der Apokalypse Ch. 11 lesen wir von den zwei Zeugen:

"Nachdem sie ihr Zeugnis für etwa drei Jahre beendet haben, tötet der Antichrist sie. 8 Und ihre Leiber sollen auf den Straßen der großen Stadt liegen, und sie von den Stämmen und Völkern und Zungen und Nationen werden ihre Körper sehen dreieinhalb Tage; und sie sollen nicht zulassen, dass ihre Leiber begraben werden . Und die auf der Erde wohnen, werden sich über ihren Tod freuen und fröhlich sein und Geschenke untereinander senden, weil diese zwei Propheten die auf der Erde wohnten.

Mütter und Väter großer Familien sollten sich nicht wundern, warum sie wegen ihrer bloßen Anwesenheit von einigen Seiten solche Feindseligkeit erhalten. Sie gehen Plakate der Offenheit für das Leben, die das Gewissen derer quälen, die Gottes Segen ablehnen und befehlen, fruchtbar zu sein und sich zu vermehren.

Es war tatsächlich das allererste Gebot, das Gott dem Menschen bei seiner Schöpfung gab.

In 1. Mose 1:28 lesen wir: "Und Gott segnete sie und sprach: Erhöhe und vermehre dich und fülle die Erde und unterwerfe sie und herrsche über die Fische des Meeres und die Vögel der Luft und alle Lebewesen, die bewege dich auf der Erde. "

Gott ist der Autor des Lebens. Wie die Schrift lehrt, "öffnet er den Leib".

Josua 24: 3-4: "Dann nahm ich deinen Vater Abraham von jenseits des Flusses und führte ihn durch das ganze Land Kanaan und machte seine Nachkommenschaft sehr. Ich gab ihm Isaak; und zu Isaak gab ich Jakob und Esau. ... "

Ruth 4:13: So nahm Boas Ruth und sie wurde seine Frau; ... und der HERR gab ihr Empfängnis, und sie gebar einen Sohn.

Wie jeder christliche Pro-Lifer weiß, beschreibt die Schrift Gott als den Hauptschöpfer: "Deine Hände haben mich geformt und gemacht" (Hiob 10: 8); "... der Herr, der dich gemacht hat, der dich vom Mutterleib her geformt hat" (Jes 44: 2; vgl. 44:24).

Diese beständige Lehre der Kirche führt zu einem der größten Komplimente für die Mutterschaft, die je geschrieben wurde. Kardinal Joseph Mindszenty, der große Apostel gegen den Kommunismus schrieb:

"Die wichtigste Person auf der Welt ist eine Mutter. Sie kann nicht die Ehre beanspruchen, Notre Dame Cathedral gebaut zu haben. Sie braucht nicht. Sie hat etwas Größeres als jede Kathedrale gebaut - eine Behausung für eine unsterbliche Seele, die winzige Perfektion ihres Babys Selbst die Engel haben keine solche Gnade erhalten! Was ist glorreicher als das: eine Mutter zu sein. "

Der Mensch sucht nach verschiedenen Gütern, Glück, Frieden, Freude, Erfüllung, Freundschaft, Verwandtschaft, Intimität, Freiheit von Armut und Gesundheit.

Aber die Ablehnung von Gottes erstem Befehl an die Menschheit führt zum Verlust all dieser Güter, so wie das Ergebnis der ersten Sünde unserer Eltern zum Verlust des Gartens des Paradieses führte.

Es war das erste Gebot und Segen. Es wurde nach der Flut zu Noah und seinen Kindern wiederholt. Es war der ständige Segen für die alten Juden.

Die Bibel sagt, dass Gott Empfängnisverhütung hasst. Wie die Enzyklika Casti Connubi sagt, "betrachtet Gott mit größter Abscheu dieses schreckliche Verbrechen und hat es zeitweise mit dem Tod bestraft. Wie der heilige Augustinus bemerkt, "ist der Verkehr selbst mit der legitimen Frau ungesetzlich und böse, wo die Vorstellung von den Nachkommen verhindert wird. Onan, der Sohn Judas, tat dies und der Herr tötete ihn dafür."

Die Ablehnung des Befehls Gottes, in unserem gegenwärtigen Zeitalter fruchtbar zu sein und sich zu vermehren, kann als das Herz des Angriffs auf die Ehe und die Familie angesehen werden. Der verstorbene Kardinal Caffarra enthüllte letztes Jahr auf unserem Rom Life Forum, dass dieser Angriff die Erfüllung der Prophezeiung Unserer Lieben Frau von Fatima vom "letzten Kampf zwischen unserem Herrn und dem Reich Satans" ist.

Der stärkste Rückgang der Geburtenrate begann nicht, wie die meisten in den 60er Jahren denken, der Anstand begann 1930 mit der Förderung des Kondoms. Es war der Vorläufer der sexuellen Revolution, der mit der Pille der entscheidende Funke gegeben wurde. Und es war direkt korreliert mit einem beispiellosen Anstieg der Scheidungsraten.

Humanae Vitae warnte vor vielen der Konsequenzen der Akzeptanz der Empfängnisverhütung auf eine Weise, die es heute wie ein prophetisches Dokument erscheinen lässt.

Die Enzyklika warnte vor vier sich daraus ergebenden Tendenzen: eine allgemeine Senkung der moralischen Standards in der gesamten Gesellschaft; ein Anstieg der Untreue; eine Verringerung des Respekts für Frauen durch Männer; und der Zwangsgebrauch von Reproduktionstechnologien durch Regierungen.

Eine allgemeine Senkung der moralischen Standards ist heute schmerzhaft offensichtlich.

Papst Paul VI. Warnte: "Ein weiterer Grund zur Beunruhigung ist, dass ein Mann, der sich an Verhütungsmethoden gewöhnt, die Ehrfurcht einer Frau vergisst und sie, ungeachtet ihres physischen und emotionalen Gleichgewichts, zu einem bloßen Menschen macht Instrument zur Befriedigung seiner eigenen Wünsche ... "

Man hört oft: "Es ist jetzt nicht so schlimm, die Dinge waren in der Vergangenheit schlimmer." Empirisch ist das jedoch nicht wahr.

Es gibt heute mehr Menschen, die Pornografie im Fernsehen, im Internet und in Filmen sehen, als es 1917 noch Menschen gab, als die Gottesmutter davor warnte, dass mehr Menschen für die Sünden des Fleisches zur Hölle gehen als jeder andere Grund.

Trotz der Behauptungen von Planned Parenthood zeigen übereinstimmende Ergebnisse in den letzten drei Jahrzehnten, dass Kontrazeption die Abtreibung eher erhöht als verringert. Und es gibt mehr Todesfälle durch Abtreibung in den letzten 50 Jahren als Todesfälle durch Krieg in der Geschichte der Welt.

Und für den Beweis der Vorhersage von Papst Paul VI. Über den Zwangsgebrauch von Reproduktionstechnologie durch Regierungen werde ich aus einem Artikel vom 18. April in der extrem liberalen Washington Post zitieren.

Washington Post, 18. April 2018:

So etwas ist in der Geschichte der Menschheit nicht passiert. Eine Kombination aus kulturellen Präferenzen, Regierungsverordnung und moderner Medizintechnik in den beiden größten Ländern der Welt hat auf kontinentaler Ebene zu einem Ungleichgewicht zwischen den Geschlechtern geführt. Männer übertreffen in China und Indien 70 Millionen Frauen.

Die Folgen zu vieler Männer, die jetzt erwachsen werden, sind weitreichend: Jenseits einer Epidemie der Einsamkeit verzerrt das Ungleichgewicht die Arbeitsmärkte, treibt die Sparquoten in China voran und treibt den Konsum nach unten, erhöht bestimmte Immobilienwerte künstlich und Parallelen nehmen zu Gewaltverbrechen, Menschenhandel oder Prostitution an immer mehr Orten.

Diese Folgen beschränken sich nicht auf China und Indien, sondern greifen tief in ihre asiatischen Nachbarn ein und verzerren die Volkswirtschaften Europas und Amerikas. Kaum erkannt, beginnen die Verzweigungen zu vieler Männer erst sichtbar zu werden.

"In Zukunft wird es Millionen von Männern geben, die nicht heiraten können, und das könnte ein sehr großes Risiko für die Gesellschaft darstellen", warnt Li Shuzhuo, ein führender Demograph an der Xi'an Jiaotong Universität.

Von Chinas 1,4 Milliarden Einwohnern gibt es fast 34 Millionen mehr Männer als Frauen - das entspricht fast der gesamten Bevölkerung von Kalifornien oder Polen, die niemals Frauen finden werden und nur selten Sex haben. "

In Indien ist das Problem mit einem Überschuss von 37 Millionen Männern noch schlimmer. Es ist das gleiche wie die gesamte Bevölkerung von Kanada, alle Männer, ohne Frauen überhaupt.

Wenn Sie sich wundern, wie die liberale Washington Post mit dem Schreiben eines solchen Dinges davongekommen ist, war es die Schlagzeile "ZU VIELEN MÄNNERN".

Abgesehen von den Warnungen von Humanae Vitae sind die Folgen der Verbreitung der Empfängnisverhütung verheerend.

Die Nebenwirkungen der Empfängnisverhütung sind heute allgemein bekannt.

Die hormonelle Kontrazeption erhöht das Risiko von Blutgerinnseln, Haarausfall, Schrumpfung des Gehirns, Arterienverkalkung, Gewichtszunahme, verminderter Libido und negativen Auswirkungen auf Stimmung, Selbstkontrolle, Energielevel und erhöhte Infertilität. Es besteht ein erhöhtes Suizidrisiko und Gebärmutterhalskrebsrisiko und natürlich ein anerkannt erhöhtes Brustkrebsrisiko.

Eine der weniger offensichtlichen Auswirkungen ist die Einsamkeit

Das deutsche Nachrichtenmagazin Der Spiegel berichtet, dass Gerontologie-Forscher die Epidemie der Einsamkeit unter älteren Menschen mit einer Verhütungs-Mentalität verbunden haben:

"... die Tatsache, dass immer mehr Menschen sich dafür entscheiden, keine Kinder zu haben, droht die Isolation älterer Menschen zu verschlechtern. In der Tat erhöht Kinderlosigkeit das Risiko der Einsamkeit erheblich. "Clemens Tesch-Römer, Direktor des Deutschen Zentrums für Gerontologie.

In Deutschland haben über 20% der über 70-Jährigen regelmäßigen Kontakt mit nur einer oder keiner Person. Über zwei Millionen Deutsche im Alter von über 80 Jahren leben allein. "Jeder Vierte wird weniger als einmal im Monat von Freunden und Bekannten besucht, und fast jeder Zehnte wird von niemandem mehr besucht", berichtete der Spiegel 2013.

Laut der New York Times sterben viertausend ältere Japaner jede Woche allein. Jedes Jahr gibt es in Japan Nachrichten von Menschen, die allein in ihren Häusern sterben. Oft bleibt ihr Tod unbemerkt und wochen- oder monatelang unbemerkt, die Miete und die Nebenkosten fließen lautlos aus den Bankkonten des Verstorbenen, bis sich schließlich Nachbarn über einen schlechten Geruch beklagen.

Es gibt jetzt ein japanisches Unternehmen, dessen Aufgabe es ist, Wohnungen zu reinigen, nachdem in ihnen Leichen von "Lonelies" entdeckt wurden.

In Großbritannien ist die Frage der Einsamkeit so ernst, dass neun Millionen Menschen in Großbritannien davon betroffen sind, dass die Regierung einen Minister für Einsamkeit ernannt hat.

Islamische Übernahme

"Wenn Sie das Gesicht Europas in 100 Jahren sehen wollen, ohne ein Wunder zu erleben, schauen Sie in die Gesichter junger muslimischer Einwanderer." So sagte Philadelphia Erzbischof Charles Chaput auf einer Konferenz des Napa Institute 2017.

"Der Islam hat eine Zukunft, weil der Islam an Kinder glaubt", sagte er.

Der Schriftsteller William Kilpatrick weist darauf hin, dass eine Reihe von Beobachtern der europäischen Szene schon in drei oder vier Jahrzehnten projizieren, dass große Teile Europas islamisch sein werden. "Und wenn Sie irrtümlich in die No-Go-Zonen um Paris herumwandern würden, würden Sie denken, dass die" Gesichter junger muslimischer Einwanderer "bereits das Gesicht Europas sind", sagte er.

Gleichgeschlechtliche Ehe'

Das Hauptargument hinter der Entscheidung des US Supreme Court 2015, die gleichgeschlechtliche "Ehe" legalisierte.

Mit der Behauptung, dass sich die Institution der Ehe "im Laufe der Zeit entwickelt" habe, schrieb Justice Kennedy, dass das Wesen der ehelichen Verbindung ein Teilen der Intimität ist, das keine Partner des anderen Geschlechts erfordert. Er argumentierte, dass die Kläger in der Rechtssache Obergefell die Institution Ehe nicht untergraben, sondern ihre Achtung vor dieser Institution bekunden, indem sie versuchen, sich daran zu beteiligen.

Richter Kennedy wies ausdrücklich die Vorstellung zurück, dass die Ehe intrinsisch auf die Fortpflanzung ausgerichtet ist und schreibt: "Eine Fähigkeit, ein Wunsch oder ein Versprechen, sich fortzupflanzen, war und ist keine Voraussetzung für eine gültige Ehe in irgendeinem Zustand." "Mit dem Stress am Ende oder das Gute der Vereinigung, wir sehen diese Art von Ergebnissen, also bestätigt es mich nur darin, das Fortpflanzungsende als proprium der Ehe zu betonen.

Tötung von Unternehmen

Das berühmte Unternehmen USA Toys "R" Us gab dieses Jahr bekannt, dass es alle seine Geschäfte schließen wird.

Sie erklärten in einer kürzlich eingereichten Erklärung: "Die meisten unserer Endkunden sind Neugeborene und Kinder", und "infolgedessen hängen unsere Einnahmen von den Geburtenraten in den Ländern ab, in denen wir tätig sind".

In derselben Anmeldung führte Toys "R" Us weiter aus: "In den letzten Jahren sind die Geburtenraten vieler Länder gesunken oder stagnierten ... Ein anhaltender und signifikanter Rückgang der Zahl von Neugeborenen und Kindern in diesen Ländern könnte erhebliche negative Auswirkungen auf unsere haben Betriebsergebnisse."

Aber im Falle von Toy's R Us scheint es eine poetische Gerechtigkeit zu sein. Jahrelang spendete Toys "R" Us an Planned Parenthood - sie spendeten buchstäblich Geld, um sich selbst aus dem Geschäft zu bringen.

In den USA tötet Planned Parenthood allein rund 300.000 von Toys "R" Us eigene Zielgruppe.

Das schlimmste Zeichen ist der Schaden in der Kirche

Seit kurz nach der Wahl von Papst Franziskus gab es im Vatikan einen ständigen Strom von Eindringlingen der Bevölkerungskontrolle, darunter auch Paul Ehrlich, der Vater der Bevölkerungskontrollbewegung. Der Leiter des Päpstlichen Rates für die Wissenschaften des Vatikan, Bischof Marcelo Sorondo, der die meisten dieser Konferenzen leitete, ist selbst ein Anwalt der Bevölkerungskontrolle, der bei einer solchen Konferenz im Vatikan sagte, dass die Begrenzung der Geburten eine Verpflichtung der Kirche sei.

Papst Franziskus selbst hat am 19. Januar 2015, während er von "verantwortlicher" Elternschaft sprach, davor gewarnt, dass Katholiken "wie Hasen" seien.

Als Papst Franziskus darüber hinaus in Gebieten gefragt wurde, in denen die Gefahr der Übertragung von Zika-Viren besteht, sagte er: "Auf der anderen Seite ist Schwangerschaftsvermeidung kein absolutes Übel." In bestimmten Fällen, wie in diesem Fall, (Zika) es war klar ", sagte er. Um Aufklärung gebeten, bestätigte der Vatikan, dass Papst Franziskus den Gebrauch von Verhütungsmitteln und Kondomen in schweren Fällen genehmigte.

Verurteilung von Lambeth

Vergleichen Sie das mit der Stärke der Antwort der katholischen Kirche, als die anglikanische Kirche auf der Lambeth-Konferenz der Empfängnisverhütung sehr vorsichtig und schüchtern zustimmte.

Als die Anglikaner 1930 auf der Lambeth-Konferenz erstmals eine Empfängnisverhütung verabschiedeten, geschah dies mit Worten und Gefühlen, die den in Amoris Laetitia enthaltenen Rechtfertigungen für die zweite Ehe (ohne Annullierung) sehr ähnlich waren.

Bei Lambeth sagte die anglikanische Führung nicht einfach, Verhütung sei jetzt erlaubt. Sie wiesen auf schwere Fälle hin und setzten viele herzzerreißende Begründungen ein, um zu dem ersten Durchbruch gegen die Offenheit für das Leben in der christlichen Welt zu gelangen.

"Wo die moralische Pflicht deutlich ist, die Elternschaft zu begrenzen oder zu vermeiden, muss die Methode nach christlichen Grundsätzen entschieden werden", heißt es in der Lambeth-Resolution.

Es ging weiter:

"Die primäre und offensichtliche Methode ist die völlige Abstinenz vom Geschlechtsverkehr (soweit es notwendig ist) in einem Leben der Disziplin und Selbstbeherrschung, das in der Kraft des Heiligen Geistes gelebt wird. In den Fällen, in denen eine moralische Verpflichtung zur Begrenzung oder Vermeidung der Elternschaft besteht, und wo es einen moralisch begründeten Grund gibt, die völlige Abstinenz zu vermeiden, stimmt die Konferenz zu, dass andere Methoden angewandt werden können, sofern dies im Licht geschieht von den gleichen christlichen Prinzipien. Die Konferenz verurteilt aufs Schärfste die Verwendung jeglicher Methoden der Konzeptionskontrolle aus Motiven des Egoismus, des Luxus oder der bloßen Bequemlichkeit. "

Trotz aller christlich klingenden Rechtfertigungen, die auf der Lambeth-Konferenz vorgestellt wurden, verkündete die katholische Kirche zu dieser Zeit ihr Urteil über die anglikanische Entscheidung in der Enzyklika Casti Connubii von Papst Pius XI.

Papst Pius XI. Kritisierte die Zustimmung der Lambeth-Konferenz zur Empfängnisverhütung. Auch wenn er die Anglikaner nicht nannte, machte er doch deutlich, auf wen er sich bezog.

In Paragraph 56 von Casti Connubii beschrieb der Papst die Lambeth-Entscheidung als "offen von der ununterbrochenen christlichen Tradition abweichend" für "eine andere Lehre", die "moralischen Untergang" darstellt.

Die Entscheidung "verunreinigte" die Keuschheit der Ehe mit einem "Fäulnisfleck", sagte er.

Die Schlussfolgerung von Papst Pius zu diesem Punkt ist für uns alle zu wiederholen, noch dringlicher, als es zu seiner Zeit notwendig war.

Er sagte: "Jeder Gebrauch der Ehe, der so ausgeübt wird, dass die Handlung in ihrer natürlichen Kraft, Leben zu erzeugen, absichtlich vereitelt wird, verstößt gegen das Gesetz Gottes und der Natur, und diejenigen, die sich solchen Dingen hingeben, werden mit der Schuld gebrandmarkt einer schweren Sünde. "

Fazit

Mit unserer anti-natalistischen Kultur berauben wir auch jungen Ehepaaren die wenigen Jahre, in denen sie Kinder zeugen müssen. Dieser kurze Zeitraum von etwa zwanzig Jahren vergeht wie im Mittelalter. So viele junge Menschen erkennen heute erst, wenn es zu spät ist, Kinder zu haben, viele Kinder zu haben.

Gott ist in der Tat der Autor des Lebens. Es ist in der Tat ein Gebot, fruchtbar zu sein und sich zu vermehren. Es ist auch ein Segen.
https://www.lifesitenews.com/news/the-de...ul-and-multiply

von esther10 12.06.2018 00:29

Die deutschen Bischöfe reagierten auf die Bestimmungen des Vatikans und griffen die Mitbrüder an, die um Klärung baten

In unserer Übersetzung vom Katholischen Herold eine Reaktion auf den jüngsten Brief des Vatikans, der die Veröffentlichung des Dokuments der deutschen Bischöfe über "eucharistische Gastfreundschaft" blockiert, aber Häresie nicht blockiert [ siehe ].
Der Leiter der Ökumenischen Kommission der deutschen Bischöfe sagte, dass die Ablehnung des deutschen Vorschlags durch den Vatikan "unerklärlich" sei.
Der Vatikan steht nach der Veröffentlichung des Briefes über die Kommunion an die Protestanten vor einer Gegenreaktion aus Deutschland.

Die Mehrheit der Bischofskonferenz hatte ein Dokument angenommen, das protestantischen Ehepartnern von Katholiken die Möglichkeit gibt, Kommunion zu empfangen, wenn sie sich [ hier ] "leiden" fühlten .

Nach dem ausdrücklichen Appell einer Minderheit deutscher Bischöfe [ hier - hier ] lehnte der erste Papst Franziskus eine Entscheidung ab. Aber gestern heraus, dass die Kongregation für die Glaubenslehre, in einem Brief vom Papst genehmigt [ hier ], sagte dann an die deutschen Bischöfe , die sie sollten nicht ihr Projekt fortsetzen. Der Brief stellt fest , dass das Projekt theologische Implikationen für die ganze Kirche hat, und die Bischöfe zur weiteren Klärung des Vatikans [mehr Kommentare genannten Links warten müssen).

Heute Bischof Gerhard Feige, der die Kommission der deutschen Bischöfe für die Ökumene leitet, gab eine Reaktion unterschied sich heftig auf der Website der Deutschen Bischofskonferenz.

Mgr. Feige sagte, dass die "unverständliche" Entscheidung des Vatikans "Wunden" in der deutschen Kirche verursacht habe. Und er schreibt: "Großartig ist die Enttäuschung für viele, der Schaden ist noch nicht vorhersehbar". Er kritisierte den "Schwarz-Weiß-Gedanken" und erklärte, dass jeder Fall bei den "unzähligen Ausnahmen" zu den allgemeinen Regeln für sich genommen werden müsse.

Wir lernen aus anderen Quellen [ hier ] , dass der Bischof verteidigt hatte bereits die Gemeinschaft zu Protestanten, brutal in einem Interview die Kritik Angriff mit Christen & Welt (26. April), auch sagen , es würde „gruselige“ und „beschämend“ zu verlieren , die aktuelle "Gelegenheit". Er hat auch die sieben Bischöfe prangert die nach Rom legte gegen die Frage zu klären, nach ihm „an einer vorkonziliaren Vision der Kirche“ und erklärte , dass die Mehrheit der Bischöfe wollten nicht den Vatikan II Dokument zur Genehmigung senden.

Inzwischen ist in Italien bereits ein Bruch aufgetreten .
http://chiesaepostconcilio.blogspot.com/...scono-alle.html

von esther10 12.06.2018 00:29

Namen liturgischer Objekte, die wir bei Messe und Anbetung sehen. Anleitung in Bildern
Redakteure | 2018.06.12
ELEMENTE DER LITURGISCHEN AUSRÜSTUNG



Weißt du, was ein Ziborium oder Vasculum ist? Kennst du den Unterschied zwischen einem Reiniger, einem Bleichmittel und einem Unternehmen? Oder zwischen dem Tabernakel und der Monstranz? Genießen Sie unsere Liturgie!
Eine Fülle von liturgischer Kirche ist die sichtbare Seite des katholischen Gottesdienstes Gottes besteht in der Gabe von Herzen, Verstand, Geist und Körper.

„Fleischlichkeit“ des katholischen Glaubens ist eine der faszinierendsten berechnen, wie die Gegenwart Gottes, der reinen Geist ist, auch in der Materialität seiner Schöpfung. Vor allem können wir nicht vergessen, dass Gott sich selbst verkörperte, Mensch wurde und mit uns Materie wurde. Außerdem beteiligt Er sich an der Geschichte durch Seine Offenbarung, die in einer Reihe von sinnlichen Manifestationen stattfindet; er stellte auch die sichtbaren Zeichen seiner Gnade einschließlich der Sakramente auf.


Lesen Sie auch:
Corporal, Purificator und Pfahl. Spezielle Unterwäsche für die heilige Messe? Wirklich?
In unserem Glauben Aspekte der „Wesentlichkeit“ mit Aspekten des immateriellen, geistigen, bereichern auch unsere Erfahrung der Göttlichkeit und Heiligkeit, mit dem Ausdruck Gott und unsere Verbundenheit mit ihm durch die Schönheit der religiösen Architektur, Malerei und Skulptur, Bücher, Reliquien, Sakramentalien und all die faszinierende Fülle von Objekten und liturgische Paramente.

Die folgende Galerie einen kleinen Teil dieser Objekte sieht, nämlich die liturgischen Gegenstände auf die Eucharistie im Zusammenhang sehen wir , dass sowohl während der eucharistischen Liturgie der Messe und die Anbetung des Allerheiligsten Sakraments .

Um sie zu erfreuen und mehr über sie zu erfahren, klicken Sie auf: Öffnen Sie die Fotogalerie.

AltarFotogalerie

Lesen Sie auch:
Heilige Messe Schritt für Schritt. Illustrativ und kurz gesagt übersetzen wir seine Teile

Lesen Sie auch:
Wie wirst du Priester? Ein illustrierter Leitfaden zur Presbyter-Ordination
https://pl.aleteia.org/2018/06/12/nazwy-...m=notifications

von esther10 12.06.2018 00:28

Messerangriff in Viersen

17-Jähriger stellt sich – erste Details bekannt
12.06.2018, 15:52 Uhr | dpa, job

Messerangriff in Viersen: 17-Jähriger soll Teenagerin ermordet haben. Eine Frau legt in der Nähe des Tatorts Blumen nieder: Im Fall der tödlichen Messerattacke auf eine 15-Jährige in Viersen hat sich ein 17-Jähriger der Polizei gestellt. (Quelle: dpa/Roland Weihrauch) Eine Frau legt in der Nähe des Tatorts Blumen nieder: Im Fall der tödlichen Messerattacke auf eine 15-Jährige in Viersen hat sich ein 17-Jähriger der Polizei gestellt. (Quelle: Roland
Neue Wendung nach dem gewaltsamen Tod einer 15-Jährigen in Viersen: Nachdem ein erster Tatverdächtiger wieder freigelassen worden ist, hat sich nun ein 17-Jähriger der Polizei gestellt.

Messerangriff in Viersen: Tote 15-Jährige – Polizei zweifelt Täterbeschreibung an

Offizielle Statistik: Über den Zusammenhang von Zuwanderung und Kriminalität

Im Fall des gewaltsamen Todes eines Mädchens in Viersen am Niederrhein hat die Polizei einen 17-Jährigen festgenommen. Der Jugendliche habe sich auf einer Polizeiwache in Begleitung seiner Rechtsanwältin gestellt, teilte die Polizei mit. Täter und Opfer waren demnach miteinander bekannt. Beim mutmaßlichen Täter handelt es sich der Polizei zufolge um einen Viersener, der aus Bulgarien stammt.

Täter und Opfer kannten sich

Die Polizei konnte t-online.de zunächst nicht bestätigen, dass der 17-Jährige der Ex-Freund des getöteten Mädchens sein soll, wie die "Bild" berichtet hatte. Eine Sprecherin der Polizei Mönchengladbach sagte auf Nachfrage, der Beziehungsstand zum Zeitpunkt der Tat sei nun Teil der Ermittlungen.)
+
Asylstreit in der Union

Seehofer hält uneingeschränkt an "Masterplan Migration" fest. mehr
Am Montag war die 15-Jährige in einem Park im nordrhein-westfälischen Viersen niedergestochen und tödlich verletzt worden. Die gebürtige Rumänin erlag im Krankenhaus ihren Verletzungen.

17-Jähriger soll laut "Bild" polizeibekannt gewesen sein
Nach Angaben der "Bild"-Zeitung soll der 17-Jährige polizeibekannt gewesen sein. Er soll unter anderem Anzeigen wegen Drogenhandels, Körperverletzung, Diebstahls und Hausfriedensbruchs erhalten haben. Auch das wollte die Polizei t-online.de mit Verweis auf die laufenden Ermittlungen zunächst nicht bestätigen.

Die Ermittler hatten zuvor einen ursprünglich verdächtigen Mann wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Angaben von Zeugen seien zweifelhaft und hätten die Ermittler zunächst in die falsche Richtung geführt, teilte die Staatsanwaltschaft mit. Angesichts um sich greifender Spekulationen und Gerüchten in den sozialen Medien riefen Polizei und Staatsanwaltschaft zu Besonnenheit auf: "Wir bitten darum, davon Abstand zu nehmen."
+
Tote, 15 jährige


+
https://www.t-online
gesteht und ebtschuldigt sich

von esther10 12.06.2018 00:27



Überreste von 140 Kindern im Alter von 5 bis 14 Jahren, die vor etwa 550 Jahren geopfert wurden, wurden kürzlich von Archäologen gefunden.

Kinderopfer gibt es immer noch unter einigen Stämmen ... aber westliche Eliten sehen kein Problem
Abtreibung , Kinderopfer , Kindestötung

12. Juni 2018 ( LifeSiteNews.com ) - Im April 2018 kündigten Archäologen in Peru eine erschreckende Entdeckung an: Beweise für das größte Massenopfer für Kinder in der Welt. Die Forscher entdeckten die Skelette von 140 Kindern im Alter zwischen fünf und vierzehn Jahren, viele mit dislozierten und verdrehten Brustkorbkäfigen, was darauf hindeutet, dass ihre Mörder versucht haben könnten, ihre Herzen herauszuziehen. Nach dem, was sie sagen können, glauben Archäologen, dass die Kinder vor etwas mehr als fünf Jahrhunderten geopfert wurden, um die Götter als Folge von Massenfluten zu beschwichtigen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/abortion

Im selben Monat erschien ein Artikel in der Publikation Foreign Policy , der sich mit einer unheimlich verwandten Frage beschäftigte: "Sollte Brasilien seine Amazonas-Stämme davon abhalten, das Leben ihrer Kinder zu übernehmen?" Seit Jahrhunderten hat der Artikel festgestellt, dass einige indigene Stämme in Brasilien haben den Ritualmord an Säuglingen und einigen Kindern begangen, insbesondere an solchen, die als "schlechtes Omen" betrachtet wurden - Kinder, die behindert wurden, Kinder, die allein erziehende Mütter zeugten, und Zwillinge. Diese Frage wurde durch die Ereignisse in Brasilien aufgeworfen. Wie John Daniel Davidson bei The Federalist erklärte :

Es geht um ein in Brasilien in Erwägung gezogenes Gesetz, das rituellen Kindermord und Kindesmorde durch einheimische Gruppen, bekannt als "Muwajis Gesetz", verbieten würde, benannt nach einer indigenen Frau, die die Erwartungen ihres Stammes, dass sie ihre behinderte Tochter 2005 umbringt, ablehnte.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/child+sacrifice

Der brasilianische Verband der Anthropologie lehnt das Muwaji-Gesetz entschieden ab und vergleicht es mit "den repressivsten und tödlichsten Handlungen, die jemals gegen die indigenen Völker Amerikas verübt wurden, die durch Appelle an edle Ursachen, humanitäre Werte und universelle Prinzipien immer gerechtfertigt wurden." Der Verein Das Gesetz wurde auch als Versuch bezeichnet, indigene Völker "in den permanenten Zustand der Angeklagten vor ein Tribunal zu bringen, das damit beauftragt ist, ihre Grausamkeit zu bestimmen".

Dieses Gefühl wird von der brasilianischen National Indian Foundation, bekannt als Funai, geteilt, die es ablehnt, Daten über Kindermorde unter indigenen Stämmen zu sammeln. Sie widersetzt sich sogar ihrer Existenz in der Öffentlichkeit und sagte in einer Pressemitteilung aus dem Jahr 2016, in vielen Fällen ein Versuch, Vorurteile gegen indigene Völker zu beschuldigen und auszudrücken. "


Diese Aussagen, erklärt Davidson, sollen eigentlich zwei Schlüsselbefürworter des Gesetzes, die Gründer einer Organisation zum Schutz der Rechte indigener Kinder namens Atini, Marcia und Edson Suziki, bezeichnen. Die Suzukis, die ebenfalls evangelikale Missionare sind, lebten jahrzehntelang unter den verschiedenen indigenen Völkern Brasiliens und haben selbst einige der schrecklichen Kindermordpraktiken erlebt, die es unter bestimmten Stämmen noch gibt. Die Suruwaha zum Beispiel glauben, dass Kinder mit körperlichen Behinderungen sowie Zwillinge und Drillinge keine Seelen haben, verflucht sind und getötet werden müssen, normalerweise indem sie lebendig begraben werden. Wie Davidson erzählt:

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/infanticide

1995 lebten die Suzukis unter den Suruwaha, als Stammesführer entschieden, dass ein zweijähriges Mädchen namens Hakani, das immer noch nicht gehen oder reden konnte, getötet werden sollte, und befahl ihren Eltern, es zu tun.

Die erschütternde Geschichte von dem, was folgte, wurde 2007 in einem Bericht im The Telegraph erzählt :

Sie begingen Selbstmord, indem sie eine Giftwurzel aßen, statt der Anweisung Folge zu leisten. Hakanis 15-jährigem Bruder wurde dann gesagt, er müsse sie töten. Er grub ein Loch, um sie neben der Dorfhütte zu begraben, wo der Stamm normalerweise Tiere vergräbt und sie mit einer Machete über den Kopf schlägt, um sie herauszuschlagen.

Sie wachte jedoch auf, als sie in das Loch gelegt wurde und der Junge fand, dass er den Mord nicht durchmachen konnte. Hakanis Großvater hat sie dann mit einem Pfeil erschossen. Er war so aufgebracht, dass er versuchte, Selbstmord zu begehen. Aber Hakani überlebte, obwohl sich ihre Wunde entzündete und sie drei Jahre lang wie ein Tier im Wald lebte. Im Alter von fünf Jahren war sie sehr klein, immer noch nicht in der Lage von anderen Indianern zu gehen und zu misshandeln. Sie überlebte nur, weil ein Bruder ihr Essen schmuggelte.

Die Suzukis erhielten schließlich Hakani die medizinische Versorgung, die sie brauchte - bei ihr wurde eine behandelbare Krankheit diagnostiziert, Hypothyreose - und sie pflegte sie wieder gesund. Sie versuchten, sie zum Stamm zurückzubringen, "um ihnen zu zeigen, dass sie nicht verflucht war", sagte Márcia Suzuki. "Aber niemand wollte sie." Also nahmen die Suzukis Hakani als ihre eigenen an.

Anstatt auf die Notlage behinderter und unerwünschter indigener Kinder aufmerksam zu machen, veranlasste die Hakani-Affäre die Staatsanwaltschaft im Bundesstaat Amazonien, im Jahr 2003 zu empfehlen, alle nicht-indigenen Bevölkerungsgruppen von den von den Suruwaha besetzten Gebieten zu verbannen.

Und warum wurde diese Empfehlung gemacht? Weil ein prominenter Anthropologe die Suzukis beschuldigte, "für westliche Werte einzutreten" (in diesem Fall die Ermordung von Kindern zu verurteilen) und damit "auf dem Weg zur Verwirklichung einer mit Sinn erfüllten kulturellen Praxis" zu stehen. Kurz gesagt: Der Widerstand der Suzuki gegen die rituelle Tötung von Kindern wie ihre Adoptivtochter wurde von einigen Experten als eine unentschuldbare Form des kulturellen Kolonialismus angesehen. Westliche Publikationen wie die Außenpolitik , die keinen wirklichen moralischen Kompass haben, reagieren sehr empfindlich auf diese Art von Anschuldigungen und müssen sich nun damit auseinandersetzen, ob rituelles Kindertöten erlaubt sein sollte - schließlich ist keine Kultur einer anderen überlegen und wer sollen wir beurteilen?

Es mag einige Leser geben, die hier spotten und glauben, dass die Leute bei Foreign Policy sicherlich ein Ausreißer sind, der von einem Anti-Abtreibungs-Autor mit einer Axt zum Mahlen benutzt wird. Ich wünschte, das wäre der Fall. Die Wahrheit ist, dass ich mit Dutzenden von moralischen Relativisten auf Universitätsgeländen in ganz Nordamerika gesprochen habe, die sich aus ähnlichen Gründen weigern, Kindestötung zu verurteilen - wenn auch nicht wegen des kulturellen Relativismus, sondern einfach der festen Überzeugung, dass jeder Mensch Moral für seine oder ihre Moral erschaffen kann selbst, und wenn das Kindestötung beinhaltet, dann sei es so. Und sie haben einige hartnäckige westliche Intellektuelle in ihrer Ecke: Dr. Peter Singer von Princeton befürwortet offen die Legalisierung von Kindermord auf der Grundlage von Kleinkindern, die "Nicht-Personen" sind, und das Journal of Medical Ethicsveröffentlichte auch ein langes Papier, das dasselbe befürwortet und die abschreckende Frage aufwirft : "Abtreibung nach der Geburt: Warum sollte das Baby leben?"

Die Suzukis nicht schuldig zu versuchen , „westliche Werte“ zu verbreiten , weil diese Werte jetzt sind die Zerstörung der Kinder-und oft die gleichen Kinder , die von indigenen Völkern zerstört werden, und aus den gleichen Gründen. Kinder mit Behinderungen werden im Mutterleib in atemberaubender Geschwindigkeit abgetrieben - ein Mann, den ich in Dublin kennenlernte, bevor Irlands Abtreibungsreferendum letzten Monat gegen die Abtreibung stimmte, weil er befürchtete, dass Menschen wie seine beiden schönen Söhne mit Behinderungen aufhören würden zu existieren. Statistiken in anderen westlichen Ländern deuten darauf hin, dass er Recht hat - Journalisten sprechen beispielsweise von Ländern, die "Down-Syndrom" ausgeschaltet haben, während sie nur selten erwähnen, dass es Kinder sindmit Down-Syndrom, die tatsächlich eliminiert werden. Tatsächlich hat der Kulturkolonialismus eine ganz andere Form angenommen: Der nigerianische Pro-Life-Aktivist Obianuju Ekeocha hat mir kürzlich in einem Interview erklärt, dass die westlichen Nationen unermüdlich versuchen, Abtreibungen in afrikanische Länder zu bringen, die diesen unerwünschten Eindringlingen oft widerstehen.

Das alles erinnerte mich an ein Buch, das ich letzte Woche von einem deutschen Journalisten gelesen hatte, der mehrere Jahre lang die Kinder prominenter Nazis interviewt hatte. Ein Kollege, den er traf, ein enger Kollege Albert Speers, blieb uneinsichtig in seinem Glauben und erklärte, dass die Gesellschaft zu viel von dem bereite, was die Nazis in erster Linie predigten. "Er wollte, dass ihm jemand erklärt", schilderte der Journalist Stephan Lebert unbehaglich, "den Unterschied" zwischen unserer [Euthanasie-Politik] und der derzeitigen Praxis, Schwangerschaftsabbrüche auf der Grundlage positiver Testergebnisse für bestimmte Behinderungen zuzulassen. "Ich sehe keinen großen Unterschied zwischen den beiden", bemerkte der alte Nazi. Lebert ignorierte die spitzfindige Frage und schreibt stattdessen, dass er sanfte Jazzmusik gehört habe, um sich von solchen Fragen zu distanzieren.

Es gibt kaum einen Unterschied zwischen der westlichen Praxis der Ausmerzung von Behinderten und Unvollkommenen im Mutterleib, der Nazi-Praxis, dieselben Menschen außerhalb des Mutterleibs zu euthanasieren, und dem Kindestod von Behinderte durch ein paar indigene Stämme. Am Ende des Tages beschloss jede Gesellschaft, die Menschenrechte einer Gruppe von Menschen aus willkürlichen Gründen zu entziehen und ihnen das Recht zu verweigern, getötet zu werden. Es gibt Unterschiede in der Praxis und Umsetzung, aber diese Unterschiede bedeuten wenig für die Opfer und dienen nur dazu, das Gewissen der Täter zu beruhigen.

Diejenigen, die vor Jahrhunderten in Peru ihre Kinder den Göttern geopfert haben, haben vielleicht eine fortschrittlichere Sichtweise als wir - schließlich gab ein Archäologe an, dass die Kinder geopfert wurden, weil die Peruaner erkannten, dass Kinder das wertvollste Geschenk waren, das sie hatten. Hier im Westen haben wir unsere Kinder in Millionenhöhe abgetrieben, weil viele denken, dass sie überhaupt nichts wert sind.
https://www.lifesitenews.com/blogs/child...n-elites-see-no

von esther10 12.06.2018 00:27


Der Sauerteig der Häresie verdirbt Polen Louie 12. Juni 2018



Im vergangenen Jahr waren zu dieser Zeit viele katholische Medien - sowohl neokonservative als auch "traditionelle" - mit Lobgesängen der polnischen Bischofskonferenz beschäftigt.

Warum?

Weil sie einen Entwurf für ein Dokument mit Leitlinien für die Umsetzung von Amoris Laetitia erstellt hatten , in dem laut offizieller Erklärung entschieden wurde, den zivil geschiedenen und wieder verheirateten (so genannten) Personen die Heilige Kommunion nicht zu erlauben, es sei denn, ihre Situation wird zunächst nach dem Bi -millionnale Praxis der Kirche.

https://www.catholicnewsagency.com/news/...consortio-94562

Laut Fr. Pawel Rytel-Andrianik, Sprecher der polnischen Bischofskonferenz, wie von der Katholischen Nachrichtenagentur berichtet :

Die Bischöfe verstehen, dass die Kirche linear denkt; es ist keine Änderung der Lehre, aber es ist in einer Zeile. In Familiaris Consortio und Amoris Laetitia haben Sie eine Linie in Bezug auf die Lehre über die Familie.

Fr. Rytel-Andrianik sagte weiter, dass die polnischen Bischöfe übereinstimmten, dass das, was Franziskus in Amoris Laetitia schrieb, "die gleiche Lehre wie Familiaris Consortio " sei, und "die Bischöfe schätzen Amoris Laetitia sehr, weil sie es als einen Schatz von die Kirche, die auf Familiaris Consortio aufbaut . "

Wie ich damals sagte, sind die polnischen Bischöfe offensichtlich kollektiv desorientiert und teuflisch.

Schnell vorwärts zur Gegenwart, und der Beweis ist umso mehr unbestreitbar.

Wie vom Katholischen Herald berichtet :

http://www.catholicherald.co.uk/news/201...tia-guidelines/

Die polnischen Bischöfe haben ihre seit langem erwarteten Leitlinien zu Amoris Laetitia veröffentlicht , die den geschiedenen und wiederverheirateten Kindern Fragen zur Kommunion absprechen.

Im Gegensatz zu den letzten Richtlinien der Bischöfe mit dem oben genannten Entwurf fuhr der Herald fort zu berichten:

Im letzten Dokument heißt es jedoch, dass die Kirche den Menschen in irregulären Beziehungen "gemäß den von Papst Franziskus vorgeschlagenen pastoralen Kriterien dienen sollte: Akzeptanz, Begleitung, Unterscheidungsvermögen und Integration".

Es geht auch nicht direkt auf die Frage ein, den geschiedenen und zivil wiederverheirateten die Kommunion zu geben. Stattdessen fordert das Dokument eine "pastorale Begleitung" für diejenigen, die "auf dem Weg der Unterscheidung" sind, gemäß der Lehre der Kirche und den Richtlinien des örtlichen Bischofs.

Warte mal…

Sidestepping? Adressiert nicht direkt?

Unsinn.

Die polnischen Richtlinien beinhalten die "pastoralen Kriterien, die Papst Franziskus vorgeschlagen hat".

Wenn die Erinnerung mir richtig dient, sind diese Kriterien in den Richtlinien der Bischöfe von Buenos Aires klar festgelegt, und sie sind in der AAS als "authentisches Lehramt" in der ausdrücklichen Anweisung Seiner Demütigkeit verankert worden, und außerdem, wie er sagt, " Es gibt keine anderen Interpretationen. "

Mit anderen Worten, die polnischen Bischöfe haben die scheinbar zu katholische Rhetorik, die im letztjährigen Entwurf des Dokuments enthalten war, abgeschwächt.

Und wer kann überrascht sein?

Genau das hätte man angesichts ihrer völligen Loslösung von der Realität erwarten sollen, wie vor einem Jahr durch ihr Lob für einen Text ( Amoris Laetitia ) bewiesen wurde , der wörtlich die abscheulichsten Blasphemien und Häresien enthält, die jemals dem Vatikan gewidmet waren.

Dabei fällt die biblische Warnung vor "etwas Sauerteig" ein; nur eine Prise giftigen Irrtums kann einen ganzen Klumpen verderben, und so viel Duldung verderben können und ganze nationale Bischofskonferenzen, und zwar eine ganze Kirche.
+++++
Katholische Nachrichten
https://www.catholicnewsagency.com/tags/catholic-news

https://akacatholic.com/the-leaven-of-heresy-spoils-poland/

+++


http://episkopat.pl/
+
http://episkopat.pl/

von esther10 12.06.2018 00:24




Kardinal Dolan kritisiert liberalen Jesuiten: Wir müssen Abtreibung beenden, und nicht mit Verhütung
Abtreibung , Katholisch , Empfängnisverhütung , Jesuiten , Geplante Elternschaft , Thomas Reese , Timothy Dolan

11. Juni 2018 ( LifeSiteNews ) - Der Pro-Life-Chef des scheidenden US-Bischofs, Kardinal Timothy Dolan, hat gesagt, dass die Pro-Life-Bewegung die Abtreibung unbedingt illegal machen muss. Der jüngste Vorschlag des Jesuitenpaters Thomas Reese, dass Pro-Lifer dies aufgeben fördern Empfängnisverhütung stattdessen.

"Neben der Unterstützung von Programmen zur Unterstützung von Müttern und Kindern muss die Pro-Life-Bewegung auch die Geburtenkontrolle unterstützen, um ungewollte Schwangerschaften zu vermeiden. Geplante Schwangerschaften werden nicht abgebrochen; viele ungeplante Schwangerschaften tun das ", schrieb der Jesuit , nachdem Irland für die Legalisierung der Abtreibung gestimmt hatte.

Verhütung ist das "kleinere Übel", argumentierte Reese.

"Das kontrazeptive Mandat der Obama-Regierung wird mehr tun, um die Zahl der Abtreibungen zu reduzieren, als alle legislativen Gags der republikanischen Gesetzgeber", schrieb der ältere Jesuit. "Wenn europäische katholische Institutionen Geld in nationale Gesundheitsprogramme einzahlen können, die Abtreibungen durchführen, können amerikanische katholische Arbeitgeber für Versicherungsprogramme bezahlen, die für die Geburtenkontrolle zahlen."

"Wenn Abtreibung niemals illegal sein wird, müssen Pro-Lifers erwägen, für Kandidaten zu stimmen, sogar für demokratische Demokraten", schrieb Reese und behauptete, dass die Demokraten die Zahl der Abtreibungen reduzieren würden, indem sie Programme unterstützen, die Müttern und ihren Kindern helfen.

Dolan, der Erzbischof von New York, antwortete :

Eine der beunruhigendsten Behauptungen von Reese ist, dass Empfängnisverhütung verwendet werden sollte, um Abtreibungen zu reduzieren. Neben der Ablehnung der kirchlichen Lehre, dass Verhütung selbst moralisch fehlerhaft ist, und der Tatsache, dass sie für Frauen medizinisch schädlich sein kann, ist seine Argumentation fraglich.

In Wirklichkeit haben mehr als die Hälfte der Frauen, die eine Abtreibung anstrebten, während des Monats, in dem sie schwanger wurden , eine Verhütungsmethode angewendet, und Studien haben gezeigt, dass die Abtreibungsraten tatsächlich steigen können, wenn eine Verhütungsmethode häufiger verfügbar ist!

Eine andere Realität ist, dass einige kontrazeptive Medikamente und Geräte funktionieren können, indem sie verhindern, dass der neu konzipierte Embryo im Mutterleib implantiert wird und überlebt. Es ist schwer zu behaupten, dass wir Abtreibungen durch die Förderung von Medikamenten, die manchmal eine frühe Abtreibung auslösen können, reduzieren können.

Es gibt eine Vielzahl von Beweisen, die darauf hindeuten, dass linke, große Regierungspolitiken keine Abtreibungen reduzieren. Vielmehr sind Pro-Life-Gesetze sehr effektiv bei der Reduzierung von Abtreibungszahlen, wie der Sozialwissenschaftler und Professor Dr. Michael New ausführlich dokumentiert hat.

Reese schlug vor, dass "die Erhöhung des Mindestlohns" und staatliche Handouts die beste Lösung für das Töten von Kindern sein könnten.

Reeses Artikel hat den Tausenden von Nicht-Regierungs-Pro-Life-Programmen, Ressourcen und Organisationen, die Müttern bei ungeplanten Schwangerschaften helfen, keinen Kredit gegeben.

"Pro-life Wähler müssen zwischen republikanischen Rhetorik und demokratischen Ergebnissen wählen", schrieb Reese.

Die Plattform der Demokratischen Partei von 2016 befürwortete steuerzahlerfinanzierte Schwangerschaftsabbrüche im In- und Ausland, hob alle staatlichen und föderalen Beschränkungen für Abtreibung auf und nannte Abtreibung "Kern" für die "Gesundheit und das Wohlergehen" der Menschen.

Es sei ein "unnötiger Zwiespalt" zu sagen, dass die Pro-Life-Bewegung "alle Bemühungen aufgeben müsse, ungeborenes menschliches Leben gesetzlich zu schützen und nur die Zahl der Abtreibungen durch linke Programme zu reduzieren", antwortete Kardinal Dolan. "Die katholische Tradition und die grundlegenden Menschenrechte lehren uns, dass jeder Mensch ein unveräußerliches Recht auf Leben hat, das gesetzlich anerkannt und geschützt werden muss. Während das Gesetz nicht das einzige Mittel ist, um das Leben zu schützen, spielt es eine Schlüsselrolle und eine entscheidende Rolle bei der Beeinflussung menschlichen Verhaltens und Denkens. Wir können nicht aufgeben! "

Dolan sagte, er stimme "einigen" von Reeses Vorschlägen zur Reduzierung von Abtreibungen zu, aber insgesamt ist die Strategie des Jesuiten eine "Kapitulation vor der Abtreibungskultur und eine ernsthafte Schwächung des mächtigen Lebenszeugen".

Dolan löste auch Reeses Behauptung auf, dass, weil bestimmte Umfragen auf Unterstützung für Abtreibung hinweisen, Pro-Life-Aktivisten im Wesentlichen aufgeben sollten.

"Reese wäre zu Recht enttäuscht, genauso wie ich, wenn Einwanderungsreformer aufgeben würden, weil Umfragen sie davon abhalten", bemerkte Dolan. "Wir würden uns darüber beklagen, wenn die Befürworter der Todesstrafe in einigen Staaten sich ergeben würden, weil Umfragen zeigten, dass ihre Mitbürger nicht auf ihrer Seite waren. Ich nehme an, er würde sie lobensvoll dazu auffordern, durchzuhalten. Warum nicht Pro-Lebenslehrer? "

Reese gab auch zu: "Während ich glücklich wäre, dass Planned Parenthood aus dem Geschäft ausstiegen würde, wäre es unverantwortlich und kontraproduktiv, Kliniken zu schließen, die Gesundheitsvorsorge und Geburtenkontrolle für Frauen anbieten, bevor sie ersetzt werden."

Planned Parenthood, zusätzlich mehr als 300.000 Babys Abbruch jährlich bietet transgender Hormone an Minderjährige und Erwachsene , ermutigt Minderjährige Pornografie zu suchen und versuchen , „kacken“ auf sich als Teil der „sexueller Exploration“ und wurde gefangen vertuscht und ignoriert Sexhandel und Sexmissbrauch .

Die meisten Einrichtungen für geplante Elternschaft bieten keine pränatale Betreuung und führen nur dann eine Ultraschalluntersuchung durch, wenn es sich um einen Schwangerschaftsabbruch handelt .
https://www.lifesitenews.com/news/cardin...nd-not-with-con
https://www.lifesitenews.com/tags/tag/abortion+corporation

von esther10 12.06.2018 00:23

JUNGE FREIHEIT kritisiert Wendehals-Heuchelei: BILD soll sich entschuldigen

Veröffentlicht: 12. Juni 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: Causa ASYL (Flüchtlinge/Migranten) | Tags: Aslypolitik, bild zeitung, CDU, Dieter Stein, entschuldigen, Flüchtlinge, Grüne, Junge Freiheit, kai diekmann, Linke, Medien, Merkel, Refugees welcome |Ein Kommentar
Dieter Stein, Chefredakteur der freiheitlich-konservativen Wochenzeitung JUNGE FREIHEIT, hat kürzlich über die Kehrtwende der BILD-Zeitung in der Asyl-Politik Merkels berichtert.

Gerade dieses Massenblatt gehörte jahrelang zu den entschiedensten Vorreitern der sog. „Willkommenskultur“ – und vollzog inzwischen einen gewaltigen Schwenk. Hier einige Auszüge aus dem Artikel:

Einer der wichtigsten Motoren des Flüchtlings-„Sommermärchens“ war neben öffentlich-rechtlichen Medien die Bild-Zeitung. Jetzt will sie davon offenbar nichts mehr wissen.

Nach dem Mord an der 14jährigen Susanna schlagzeilt sie: „Unsere Regierung sollte Susannas Eltern um Verzeihung bitten!“

Doch was hat die Bild-Zeitung gemacht, damals, als die Bundespolizei zurückgehalten wurde, die Grenzen zu schließen? Was hat der damalige Bild-Chefredakteur Kai Diekmann getan, kurz bevor der mutmaßliche Mörder Ali Bashar die Grenze nach Deutschland ungehindert passieren konnte?



Bild war der mediale Vorreiter der Kampagne für offene Grenzen. Kai Diekmann war stolz darauf, das bis dahin von linksextremen Antifa-Gruppen verwendete Motto „Refugees welcome“ (Flüchtlinge willkommen) für eine gigantische Bild-Kampagne übernommen zu haben.

Die Kanzlerin mag vielleicht an solche Fingerzeige gedacht haben, als sie sich drei Tage später, am 12. September um 17.30 Uhr per Telefon mit den Ministern und Parteichefs Horst Seehofer, Sigmar Gabriel, Frank-Walter Steinmeier, Thomas de Maizière und Peter Altmaier zusammenschalten ließ und es um den Einsatzbefehl der Bundespolizei an der bayerischen Grenze ging. Ihre Entscheidung kennen wir.

Als Merkel die Grenzen öffnete, verlangte der Bild-Chef von den Vereinen der 1. und 2. Bundesliga, sie sollten mit dem Bild-Button „Refugees welcome“ zu ihren Spielen auflaufen. Die meisten Vereine knicken sofort ein. Als sich der FC St. Pauli jedoch verweigerte, trat Diekmann einen Shitstorm los, indem er twitterte: „Darüber wird sich die AfD freuen: Beim FC St. Pauli sind Flüchtlinge nicht willkommen.“

Als nach der berüchtigten Silvesternacht von Köln 2015/16, in der ein riesiger Mob von arabischen Männern massenhaft Frauen sexuell belästigt hatte, Kritik an der Flüchtlingspolitik lauter wurde, kam BILD noch immer nicht zur Besinnung. Im Februar 2016 kritisierte dies der CDU-Bundestagsabgeordnete Philipp Lengsfeld und forderte das Springer-Blatt auf, seine Kampagne „Refugees welcome“ zu beenden.

Die Zeitung schlug mit äußerste Härte gegen den CDU-Politiker zurück. Damals bekam Bild frenetischen Beifall von den Grünen und der Linkspartei.

Bild hat sich nie für seine unsägliche Rolle in der Flüchtlingskrise 2015/16 entschuldigt. Die Verantwortlichen des Springer-Verlages und von Bild haben die „Refugees welcome“-Kampagne still und leise einschlafen lassen.

Kai Diekmann räumte seinen Chefsessel am 1. Januar 2016. Sein Nachfolger Julian Reichelt könnte jetzt mit gutem Beispiel vorangehen und für das Versagen von „Bild“ um Verzeihung bitten.

Susanna
https://www.journalistenwatch.com/2018/0...ychologe-warum/
+
Quelle und vollständiger Text hier: https://jungefreiheit.de/debatte/komment...-entschuldigen/
https://charismatismus.wordpress.com/201...-entschuldigen/

von esther10 12.06.2018 00:22

Mordfall Susanna
Kurden drohten Innenministerium: Holt Ali B. ab – oder wir lassen ihn laufen

Tatverdächtiger


dpa/Boris RoesslerAli B., der Tatverdächtige im Todesfall Susanna, wird von Beamten aus einem Helikopter zum Polizeipräsidium Westhessen gebracht.

Dienstag, 12.06.2018, 16:25

Wenige Tage nach der Festnahme kommen weitere Details über die Abschiebung von Ali B. aus dem Irak ans Licht. So sollen die Behörden im von Kurden regierten autonomen Nordirak rund um die einflussreiche Barsani-Familie nach der Festnahme Druck auf Bundespolizei und Innenministerium ausgeübt haben.

Offenbar stellten sie die deutschen Behörden vor die Alternative, Ali B. laufen zu lassen oder in die nächste Maschine nach Deutschland zu setzen. Das erfuhr FOCUS Online aus Regierungskreisen.

Allein wollten Bundespolizei und Innenministerium Ali B. demnach unter keinen Umständen fliegen lassen. Außerdem hatten die Kurden Telefongespräche des Beschuldigten mitgehört, wonach er bald in der irakischen Hauptstadt Bagdad oder im Iran abtauchen wollte. Innenministerium und Bundespolizei standen unter Zeitdruck.

Folglich sollen Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) und sein Staatssekretär der Bundespolizei grünes Licht gegeben haben. Bundespolizeipräsident Dieter Romann flog selbst in den Irak, um Ali B. abzuholen. Die Bundespolizei bestätigte diesen Vorgang gegenüber FOCUS Online zunächst nicht.


Der irakische Flüchtling Ali B. wird verdächtigt, die 14 Jahre alte Susanna aus Mainz vergewaltigt und umgebracht zu haben. Am 6. Juni wurde Susannas Leiche in Wiesbaden gefunden. Ali B. sitzt in Frankfurt in Untersuchungshaft.
+
https://www.focus.de/politik/deutschland...id_9074209.html
Im Video: Mord an Susanna schürt Ängste - Experte verrät, was gegen die Furcht hilft

+
https://www.focus.de/politik/deutschland...id_9074209.html

von esther10 12.06.2018 00:22

Ich sterbe, ich sterbe“: „Nafri“ tötet 15jährige in Viersen am hellichten Tag bei Messerattacke
Veröffentlicht von David Berger am 12. Juni 2018 0 Kommentare

Phantombild. Quelle: Polizei NRW. https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...l-a2461843.html

Siegen: 17-Jährige erheblich verletzt – Öffentlichkeitsfahndung nach „äußerst brutalem Überfall“
Epoch Times11. June 2018 Aktualisiert: 11. Juni 2018 14:29
Die Polizei Siegen wendet sich mit einem Phantombild an die Bevölkerung und bittet um Mithilfe bei der Identifizierung eines brutalen Gewaltverbrechers.



Die Polizei Siegen sucht einen Mann nach einem brutalen Überfall auf eine 17-Jährige.Foto: Polizei

Siegen, Universitätsstadt in Nordrhein-Westfalen, rund 90 Kilometer östlich von Köln: Hier wurde in der Nacht zum Sonntag, 3. Juni 2018, eine Jugendliche laut Polizei „Opfer eines äußerst brutalen Überfalls“.


Die Tat ereignete sich kurz nach 3 Uhr auf Höhe des Amtsgerichts und der Staatsanwaltschat im Bereich der Berliner Straße. Die kam aus der Richtung des Bahnhofs zu Fuß und befand sich auf dem Heimweg. Dann kam ihr ein unbekannter Mann entgegen. Er sprach sie an. Im nächsten Moment ging er jedoch schon mit „außergewöhnlicher Aggressivität und Brutalität“ zum Angriff über.

Die 17-Jährige wurde dabei von dem noch unbekannten Täter mit außergewöhnlicher Aggressivität und Brutalität attackiert und erheblich verletzt, so dass sie anschließend stationär in einem Krankenhaus aufgenommen werden musste.“

(Georg Baum, Polizei Siegen-Wittgenstein)

Täter flüchtete Richtung Bahnhof
Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein 26-jähriger Autofahrer von der Anschlussstelle City-Galerie ab und hörte trotz lauter Musik im Bereich der Berliner Straße die Hilfeschreie des Mädchens in Höhe des Justizgebäudes.

Er hielt daraufhin sofort sein Fahrzeug an und kam dem zwischenzeitlich vollkommen wehrlos unterhalb der Verbindungsbrücke auf dem Boden liegenden Opfer zu Hilfe.“

(Polizeibericht)

Der Helfer konnte den Angreifer noch am Treppenabgang zum Parkplatz der Staatsanwaltschaft beobachten, als der Mann diesen über eine zweite Treppe zur Berliner Straße direkt an der Sieg verließ. Er flüchtete in Richtung Bahnhof. Der 26-Jährige alarmierte sogleich die Polizei.

Die Ermittlungen laufen derzeit auch in Richtung eines möglichen Sexualdeliktes, erfuhr die EPOCH TIMES auf Nachfrage. Aufgrund der Gesetzgebung in NRW durfte die Polizei allerdings nichts über die Art und Schwere der Verletzungen der Jugendlichen bekannt geben.

Die Polizei Siegen-Wittgenstein bittet um Hinweise unter Telefon 0271 / 7099 7099 und fragt:

Wer kennt den abgebildeten Mann?
Wer kann sachdienliche Angaben zum derzeitigen Aufenthaltsort des Mannes machen?
Wer kann der Polizei mit sonstigen Hinweisen bei der Aufklärung des brutalen Überfalls helfen?
Täterbeschreibung:
Alter: ca. 25 Jahre
Statur: ca. 1,75 Meter, normale Statur
Aussehen: „dunkler bis maximal dunkelbrauner Hauttyp“, dunkle Haare, Drei-Tage-Bart, vermutlich arabischer oder nordafrikanischer Typ

Bekleidung: dunkel gekleidet, dunkler Kapuzenpulli, schwarze, „schlabbrige“ Jogginghose, dunkles Oberteil (etwas heller als die schwarze Hose)
Besonderheiten: sprach gebrochen Deutsch
HINWEIS: Die Ermittler weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich bei dem Gesuchten nicht um einen Schwarzafrikaner handelt.

Junge Frau mit Glück entkommen
Mittlerweile meldete sich bei der Polizei eine wichtige Zeugin. Die junge Frau wurde nur wenige Minuten vor dem Überfall auf die 17-Jährige von dem Tatverdächtigen angesprochen. Dies ereignete sich gegen 2.55 Uhr im Bereich der Morleystraße/Berliner Straße/Kirchweg. Der Mann hatte versucht, die junge Frau mit einer erfundenen Geschichte unterhalb der HTS (Stadtautobahn Hüttentalstraße B54, B62) in den Bereich der Sieg zu locken, so die Polizei dazu.

Zeugensuche
Die Polizei sucht zudem nach einer Gruppe von vier bis fünf Passanten, die sich zum Zeitpunkt des Überfalls auf die Jugendliche, gegen 3.05 Uhr, auf der anderen Seite der Berliner Straße im Bereich des Amtsgerichts befanden. Diese Personen sollen alle schwarz gekleidet gewesen sein. Sie stellen laut Polizeiangaben wichtige Zeugen dar und werden gebeten, sich bei den Ermittlern zu melden.

Hinsichtlich Meldungen bezüglich einer Gruppe von vier Frauen, gibt die Polizei bekannt, dass sie davon ausgehe, dass diese von einer anderen Person als der gesuchten belästigt worden war.
https://www.epochtimes.de/politik/deutsc...l-a2461843.html

+++

WEITERE ARTIKEL →[

http://www.pi-news.net/2018/06/viersen-n...e-frau-im-park/

von esther10 12.06.2018 00:17

„Ich bin Ihr aktuell letztes Opfer, Frau Merkel – ich wurde nur 15 Jahre alt“
12. Juni 2018 Brennpunkt, Inland 3 Comments
ANZEIGE

R.I.P. Iulia (Bild: Screenshot)


Der Mord an der 15-jährigen Iulia läßt die Emotionen auch Tage später noch hochkochen. Ein Brief, in dem der Schreiber sich in ihre letzten Momente hineinversetzt, macht auf Facebook die Runde und findet viel Zuspruch. Inzwischen soll sich ein 17-jähriger Bulgare gestellt haben. Er sei mit einer Anwältin bei der Polizei aufgetaucht und festgenommen worden, berichtet RP Online. Täter und Opfer hätten sich gekannt.


Netzfund – veröffentlicht auf Deutschlandstimme.



Hallo Frau Merkel,

komme ich Ihnen bekannt vor? Kennen Sie mich?
Nicht? Ich weiß. Woher auch wollen Sie mich kennen. Ausgerechnet mich.
Ich bin die 15-jährige Iulia.

Ich bin Ihr letztes Opfer. Ich habe mich gestern eingereiht in die Reihe der vielen toten Mädchen und Jungen, Frauen und Männer, die Sie mit Ihren unfähigen Politikerkollegen auf dem Gewissen haben. Aber ich befürchte, dass ich nicht das letzte Opfer Ihrer Gäste sein werde.
Ich war gestern im Casinogarten in Viersen. Und bin dort von einem Türken abgeschlachtet worden. Einfach so. Mein Körper war mit unzähligen Einstichen übersät. Der Moslem hat im Blutrausch wie ein Irrer, wie ein Geisteskranker, auf mich eingestochen. Er hat mich mit seinem Messer so oft getroffen, dass mehrere meiner Organe zerfetzt wurden und ich selbst dann gestorben wäre, wenn der Notarzt sogar schon während der Tat neben mir gestanden hätte.

Es hat so geschmerzt, Frau Merkel. Diese schlimmen Schmerzen durch das Messer im Körper. Jeder Stich hat gebrannt, wie ein glühender Eisenhaken. Und ich wollte doch noch nicht sterben. Ich war erst 15 Jahre alt, Frau Merkel. ICH WAR ERST 15!!! Ich hatte noch mein ganzes Leben vor mir.



Ich besuchte die Schule. Ich war verliebt. Ich hatte einen Freund.

Ich hatte alles das, Frau Merkel, was auch Ihnen in Ihrer Kindheit möglich war. Nur mit dem Unterschied, dass Sie in Ihrer Kindheit Politiker hatten, denen es wichtig war, dass Sie als Kind sicher und in Frieden aufwachsen.
Und genau das haben Sie mir und den vielen anderen Opfern ganz bewusst verwehrt.

Sie haben zugelassen, dass unsere Kindheit und unsere Jugend nicht mehr die ist, die Sie selbst noch genießen durften.
Sie Frau Merkel, Sie mit Ihren Volksverrätern aus dem Bundestag, mit den Vertretern von Gewerkschaften, Kirchen und Medien, Sie und die Nutznießer ihrer Politik, Caritas, private Vermieter usw. haben mich getötet.

Und das Schlimmste ist, dass Sie alle mich nicht aus Versehen mitgetötet haben.

Aus Versehen wäre schon schlimm genug. Aber Sie wussten längst um die tödlichen Folgen für uns, die wir nicht wie Sie mit Bodyguards durch das Leben laufen. Und trotz dieses Wissens haben Sie weitergetötet. Sie haben sich geweigert, die Grenzen zu schließen. Bis heute.
Frau Merkel, Sie haben mich getötet. Ich bin Ihr Opfer. Ihres und das all derer, die aus Gründen der politischen Korrektheit bereit waren, mich für ihren multikulturellen Traum sterben zu lassen.

Gucken Sie mir in meine Augen, Frau Merkel. Sie sind jetzt erloschen. Mein Schmerz hat aufgehört. Ich liege jetzt nicht zu Hause in meinem Bett inmitten meiner Familie, sondern allein in der Gerichtsmedizin. In einem Kühlfach. Ich liege als 15-jähriges Mädchen auf einem kalten Tisch aus Edelstahl.

Für meine Familie hat der Schmerz gestern Mittag angefangen. Und er wird sie für den Rest ihres Lebens nicht mehr loslassen. Sie haben auch das Leben meiner Familie zerstört. Sie Frau Merkel. Sie waren das!

Schauen Sie mir ein letztes Mal in die Augen, Frau Merkel. Diese Augen sind die, von hunderten getöteten Menschen, die Sie geopfert haben.
Es sind aber auch die Augen der Deutschen, die mit jedem toten Kind entschlossener werden, Sie für Ihren Massenmord am deutschen Volk zur Verantwortung zu ziehen.
https://www.journalistenwatch.com/2018/06/12/ich-ihr-opfer/


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs