Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Nur eine Anmerkung: Der Papst habe gesagt "ich werde keine Kinder sagen, weil der Teufel keine hat", er meint also, der Teufel habe keine Kinder. Das ist aber falsch. Joh 8,44 Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Also: - Kennt der Papst das Evangelium nicht? - Denkt er dass, er es besser weiß? - Redet er Unfug, weil er unzurechnungsfähig ist? (hat...
    von Uli in Papst sagt am Vorabend des Mis...
  • Hallo ihr Lieben, ich denke es betrifft ganz viele Leute. Vor allem Kinder sind oftmals Opfer von Mobbingattacken. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Meistens allerdings geht’s ums aussehen oder das Herkunftsland. Allerdings kann das auch Lehrer an der eigenen Schule betreffen. Manche werden bewusst ausgegrenzt oder ähnliches. Gute Schulungen zu dem Thema habe ich hier auf der Heraeus Bildung...
    von KrisMob in Mobbing an deutschen Schulen: ...
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 02.10.2017 00:14

Nachrichten Regional München Oktoberfest München Prostitution Oktoberfest: "Ich bin froh, wenn die Wiesn vorbei ist"
Prostitution beim Münchner Oktoberfest


Prostituierte packt aus: „Die Wiesn ist das größte Bordell der Welt“

München, Giesing, Augsburg, Rosenheim
Pearls 24Die Bar des "Pearls 24" in München-Giesing

Montag, 02.10.2017, 16:22
Zur Wiesn-Zeit boomen die Geschäfte in vielen Branchen - auch im Rotlichtbereich. Viele Prostituierte reisen wie die Oktoberfestbesucher extra zum größten Volksfest der Welt aus vielen Ländern an.

"Das Oktoberfest ist das größte Bordell der Welt", sagt Alexandra (Name geändert, Anm. d. Red.), eine Prostituierte aus dem "Pearls 24" in Giesing. Sie zeigt auf ihrem Smartphone ein Video, auf dem ein Pärchen ungeniert Sex hinter einem Bierzelt hat. Eine Szene, die ihre Kollegin einige Tage zuvor gefilmt hatte – und die sie offensichtlich wütend macht.

"Ich war sehr schockiert, als ich das Video gesehen habe. Da schaut die Polizei nicht hin, aber zu uns kommen sie ins Bordell und kontrollieren streng", betont Alexandra und verdeutlicht ihren Ärger darüber.


Illegale Prostitution ist schwer festzustellen

Der Wiesn-Wache sind jedoch keine Fälle von illegaler Prostitution auf der Theresienwiese, dem Oktoberfest-Gelände, bekannt. Ein Pressesprecher sagte FOCUS Online, dass solche Fälle fast nie zur Anzeige kämen. Außerdem sei es schwer, sie bei Kontrollen festzustellen.

In der Münchner Innenstadt gilt die Sperrbezirksverordnung, Prostitution ist generell verboten. Bereits in der ersten Oktoberfestwoche wurden elf Frauen und ein Mann wegen verbotener Prostitution angezeigt, die Polizei führt regelmäßige Kontrollen durch.

"Ich bin froh, wenn die Wiesn vorbei ist"

Alexandra hat trotz der starken Konkurrenz während des Oktoberfestes sehr viel zu tun. "Ich bin froh, wenn die Wiesn vorbei ist", stellt sie deshalb klar. Viele Gäste bedeuten viel Arbeit – und auch viel Stress.

München, Giesing, Augsburg, Rosenheim

Pearls 24Die passende Oktoberfest-Deko gibt es im "Pearls 24" auch

Die Besucher kommen während der Wiesn im Vergleich zum Rest des Jahres aus der ganzen Welt. Aus Europa, Neuseeland, Australien und den USA. "Die Gemüter sind lebhafter und die Gäste gehen eher aus sich raus", sagt Alexandra. Sie erzählt von einem amerikanischen Gast, der ausgelassen feierte und an der Pole-Dance-Stange in der Bar tanzte. Er habe von ihr den Spitznamen "Magic Mike" erhalten.

Oktoberfest: So wird das Wiesn-Wetter – die Tage im Überblick

Betrunkene Bordell-Gäste

Doch nicht alle Gäste verhalten sich tadellos, vor allem in betrunkem Zustand haben sich manche nicht mehr unter Kontrolle, äußern sich rassistisch oder diskriminierend. "Ein Mann hat sich einfach in einer Ecke des Zimmers erleichtert", beschreibt Alexandra einen Extremfall.
Immer wieder käme es auch vor, dass Wiesn-Besucher ihren Rausch im Bordell ausschlafen würden und kaum mehr zu wecken seien.
München, Giesing, Augsburg, Rosenheim

Pearls 24Die Bar des "Pearls 24" zur Wiesn dekoriert



Alexandra arbeitet schon seit vielen Jahren im Geschäft, hat schon zahlreiche Oktoberfeste miterlebt. "Es gab schon bessere Jahre als dieses", sagt sie. Auch sie bemerkt die stetig abnehmende Anzahl der Besucher. Trotzdem ist sie zufrieden: "Wir sind hier wie eine große Familie und unterstützen uns.
http://www.focus.de/regional/muenchen/ok...id_7664931.html

VIDEO
http://www.focus.de/regional/videos/okto...id_7660115.html

"

von esther10 02.10.2017 00:13

Sonntag, 1. Oktober 2017
Die Union verliert ihre christlichen Stammwähler


Foto: Pressefoto CDU-Deutschland
Mathias von Gersdorff

Die Flüchtlingskrise steht im Fokus der Erklärungsversuche für das desolate Ergebnis der Unionsparteien bei der letzten Bundestagswahl am 24. September 2017. Sicherlich waren die Flüchtlingskrise und Angela Merkels Migrationspolitik das Thema Nummer 1 in den letzten Wochen vor der Wahl. Doch dies allein erklärt nicht die Tatsache, dass CDU und CSU auch bei Kirchenmitgliedern stark verloren haben, also eine Wählerschicht, die recht treu zur Union stand – trotz der Enttäuschungen, die sie von der Merkel-CDU schlucken mussten.

Wie die Nachrichtenagentur IDEA, die sich auf eine Wahltagsbefragung der Forschungsgruppe Wahlen (Mannheim) im Auftrag des ZDF beruft, verloren CDU/CSU bei den katholischen Wählern acht Prozentpunkte (2013: 52%, 2017: 44%)und bei den Protestanten sogar neun Prozentpunkte (2013: 42%, 2017: 33%).

Die SPD holte bei den Protestanten nur fast jede vierte Stimme (24 Prozent/-5 gegenüber 2013) und 18 Prozent bei den Katholiken (-4). Die AfD bekam 9 % der katholischen (2013: 4%) und 11 % der evangelischen Stimmen (2013: 5%). Die FDP bekam 11 % der katholischen Stimmen (2013: 6%) und 11% der evangelischen Stimmen (2013: 5%).

In der Union müsste diese Nachricht sämtliche Alarmglocken läuten lassen, schließlich gehörten die kirchlich gebundenen Wähler seit eh und je zu ihrer Kernbasis.

Wie erklärt sich diese Entfremdung? Ist allein Merkels liberale Migrationspolitik dafür verantwortlich?

Sicherlich nicht, denn die Entfremdung des kirchlichen Publikums, vor allem der christlich-konservativen Wähler ist seit Jahren im Gange.

Langer Prozess der Entfremdung zwischen CDU und Christen

Nur einige Beispiele:

• Anfang der 1990 Jahre waren viele christlich-konservativer Wähler entsetzt, dass dank der Unterstützung vieler CDU-Abgeordneten eine Liberalisierung des § 218 zustande kam. In den Folgejahren haben die C-Parteien nichts zur Verbesserung des Lebensschutzes unternommen, obwohl das Bundesverfassungsgericht in seinem Urteil von 1993 zur Abtreibung deutlich darauf hingewiesen hat, dass die Politik sich nicht mit den Abtreibungszahlen abfinden dürfe. Das Recht auf Leben von der Zeugung an sei nämlich im Grundgesetz verankert. Das Stichwort für diese Weisung aus Karlsruhe war die sog. „Beobachtungs- und Nachbesserungspflicht“. Auch die CDU-Abgeordneten haben diese ignoriert.

• Seit etwa dem Jahr 2000 haben CDU-Landesverbände in der Schulpolitik immer mehr die Strukturkonzepte der SPD übernommen, gegen die sie noch in den 1970er Jahren scharf gekämpft haben. In einem politischen Feld, in welchem sich die CDU stark von der SPD unterschieden hat, gibt es kaum noch Gegensätze.

• Bis Frau Ursula von der Leyen Bundesfamilienministerin wurde, galt für die CDU das Prinzip, der Staat müsse den Familien große finanzielle Freiräume gewähren, damit diese selber entscheiden könnten, wie sie ihr Leben, vor allem die Erziehung der Kinder in den ersten Lebensjahren, organisieren. Frau von der Leyen verabschiedete sich von diesem Prinzip und übernahm Konzepte der SPD, die auf eine starke staatliche Hand setzen – inklusive der frühkindlichen Betreuung.

• Es war auch Bundesministerin von der Leyen, die das linke Gesellschaftsinstrumentarium „Gender Mainstreaming“ in das Bundesfamilienministerium einführte. Dieses Ministerium galt bis dahin als relativ konservativ. In den folgenden Legislaturperioden wurde es aber zunehmend zu einer linksrevolutionären Zelle zur Zerstörung der traditionellen Familie und zur Durchsetzung von Gender umfunktioniert.

In den letzten Monaten hat sich die Union zwei GAUe geleistet, die imstande sind, definitiv die Verbindungen zum christlich-konservativen Lager zu kappen: Die Förderung von Gender in den Schulen in Hessen, Schleswig-Holstein, Sachsen und Bayern und die Schritte zur Legalisierung der sog. „Ehe für alle“.

Obwohl über beide Grenzüberschreitungen hier ausführlich berichtet wurde, sollen noch einige Worte zum Thema „Gender in Hessens Schulen“ gesagt werden, weil an diesem Beispiel besonders klar wird, wie unsensibel und arrogant die CDU mit ihrer eigenen Basis umgeht.

Seit dem Erlass der „Neuen Richtlinien zur Sexualerziehung“ hat es Kritik gehagelt und zwar von allen Seiten, also nicht nur aus christlich-konservativen Kreisen. Wie reagierte die CDU-Führung darauf? Sie verschickte mehrere Schreiben, die auf die Kritikpunkte nicht eingingen, lediglich abwimmelten und zu vertuschen versuchten und im Grunde die Wähler zum Narren hielten. In direkten Gesprächen haben CDU-Politiker klar zu erkennen gegeben, dass sie die Einwände nicht interessieren, weil sie die Koalition mit den Grünen nicht gefährden wollen.

Ist das Arroganz, fehlende Sensibilität für die Sorgen der Eltern oder einfach politische Unfähigkeit? Ich will das nicht beurteilen.

Jedenfalls zeigt die CDU-Hessen, dass sie zu allem bereit ist, um die Grünen – gegenwärtig ihr Koalitionspartner in der Landesregierung – bei Laune zu halten. Das hat für Volker Bouffier & Co. oberste Priorität. Angesichts der Tatsache, dass die Grünen seit ihrer Gründung gegen die traditionelle Ehe agitiert und Sexualität als politisches Instrument für ihre Gesellschaftspolitik verwendet haben – auch in der Schule! – ist das Verhalten der CDU-Führung nichts anderes als ein Affront gegenüber den christlich-konservativen Wählern zu werten.


Wir wirken sich die Entfremdung der Christen mit der Union bei den Wahlen aus?

Die alles entscheidende Frage ist, wie sich die oben genannten Punkte bei den Wahlen auswirken. Sind sie relevant genug? Sind die Wähler bereit, zu vergessen oder zu vergeben?

Es würde komplizierte demoskopische Studien erfordern, um auf diese Fragen mit Zahlen und Prozenten antworten zu können. Doch im politischen Marketing gilt die Faustregel, dass Themen, die nationale Aufmerksamkeit auf sich ziehen und auch Mobilisierungsfähigkeit besitzen, Wahlergebnisse um 2 – 3 Prozentpunkte beeinflussen können.

Deshalb können Minderheiten wie Homosexuelle und sonstige LSBTIQ-Gruppen erheblichen Einfluss erreichen. Solche Minderheiten treffen ihre Wahlentscheidungen nach nur einem Kriterium: Wie stehen die Parteien zu meinen Forderungen. Weitere Themen die in der Vergangenheit eine solche Mobilisierungskraft besaßen waren die Atomkraft, der Umweltschutz, die Gründung der Bundeswehr etc.

Die „Klassiker“ auf der Seite der christlich-konservativen Wähler sind der Lebensschutz (§218), die Schulpolitik und hier insbesondere die Sexualerziehung und neuerdings Gender. Gender ist geradezu das absolute Schreckgespenst für alle christlich-konservativen Wähler.

Man könnte auch die (immer sozialistischer werdende) Familienpolitik hinzuzählen.

Geht man von der Gültigkeit der oben genannten Zwei-Prozent-Regel aus, so wäre ein Absturz der CDU bei den christlichen Wählern von 8 Prozentpunkten nicht erstaunlich.

Weiter so?

Etliche CDU-Anhänger waren am Wahlabend fassungslos, dass die Vorsitzende ihrer Partei, Bundeskanzlerin Angela Merkel, das Wahlergebnis gelobt hat, denn die Union sei ja doch immer noch die stärkste Partei. Auch in der sog. Elefantenrunde hat sie sich in diesem Tenor geäußert.

Man weiß nicht, ob das ein Zeichen von Autismus oder Katatonie ist. Aus der Wirtschaft weiß man, dass es Manager gibt, die hervorragend sind, wenn alles einigermaßen gut läuft, aber in Krisensituationen völlig überfordert sind. Einen solchen Eindruck vermittelt gegenwärtig die CDU-Führung.

Jedenfalls beschränkt sich dieser Zustand der Realitätsverweigerung nicht auf die Bundesvorsitzende. Manfred Pentz, CDU-Generalssekretär in Hessen, erklärte, das Wahlergebnis hätte ihn „fröhlich gestimmt“. FAZ beschrieb seine Aussage als lächerlich. SPD und FDP empfahlen ihm, sich ernsthafter mit dem Wahlausgang zu beschäftigen.

Was ist zu tun?

Das Wahlergebnis vom 24. September 2017 zeigt, dass für Christen die Union immer weniger als politische Referenz gilt. Christen wechselten massenhaft zur FDP (11%, ein Plus von 5,5 %) und zur AfD (10%, ein Plus von 5,5 %) aber auch zur Linken (ca. 6 %, plus 1%) und zu den Grünen (9 %, ein Plus von 1%).

Für alle Menschen, die verstehen, dass Deutschlands Politik eine starke christliche Prägung haben muss, kann das nur bedeuten, dass die für Christen wichtigen Themen viel stärker in die Gesellschaft von außerhalb des Parteiensystems hinein gebracht werden müssen. Wir müssen selber dafür sorgen, dass in Familienpolitik, Schulpolitik, Jugendmedienschutz etc. christliche Werte und Prinzipien eine große Rolle spielen. Die Zeiten, als man sich auf eine Partei verlassen konnte, sind vorbei. Christen müssen selber dafür sorgen, dass eine christliche Politik das christliche Deutschland regiert.

https://kultur-und-medien-online.blogspo...istlichen.html?

https://kultur-und-medien-online.blogspo...Medien+-+online)
© Mathias von Gersdorff. Vervielfältigung nur mit schriftlicher Genehmigung

von esther10 02.10.2017 00:10

Sonntag, 1. Oktober 2017



Essen mit Kindern: Genießen und Zeit nehmen

Auch mit den Kindern einkaufen gehen, damit sie lernen, sich richtig zu ernähren. Gemüsemarkt. Foto: Wikimedia freies Bild
Christiane Jurczik

Einkaufen, kochen, backen – Kinder, die in alle Prozesse der Zubereitung einbezogen werden, lernen, gesund und ausgewogen zu essen.

Die richtige Ernährung kann entscheidend zur Gesundheit unserer Kinder beitragen. Das fängt schon während der Schwangerschaft an: Was die Mutter isst, bekommt auch das Ungeborene in ihrem Bauch mit. Manche Nahrungsmittel können für das Baby gefährlich werden – zum Beispiel, wenn sie mit Keimen belastet sind. Das Genussmittel Alkohol kann es sogar schwer schädigen. Deshalb ist es besonders wichtig, als Schwangere auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung zu achten.

Und nicht nur das: Auch während der Stillzeit isst das Baby mit – über die Muttermilch. Sie gilt als die ideale Nahrung für neugeborene Säuglinge, denn sie strotzt nur so vor wertvollen Nährstoffen und ist genau auf die Bedürfnisse des Kindes abgestimmt.

Klappt es mit dem Stillen nicht, ist das dennoch kein Grund zur Sorge: Mittlerweile gibt es sehr hochwertige Säuglingsnahrung, die das Baby mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Ab dem fünften oder sechsten Lebensmonat ist es Zeit für den ersten Brei. Bei der Beikosteinführung kommt es darauf an, das Kind nach und nach an Gemüse, Fleisch, Getreide und Obst zu gewöhnen.
Schon bald kann es dann beim gemeinsamen Kochen und Essen mit der Familie selbst lernen, was gesunde Ernährung heißt.

Die Zubereitung eines guten und ausgewogenen Essens beginnt schon beim Einkauf. Nutzen Sie die Neugier der Kinder und nehmen Sie sie mit zum Einkaufen. Wenn man den Kleinen zeigt wie interessant Obst und Früchte aussehen, wie lecker eine Mango riecht oder wie viele verschiedene Nudel-Sorten es gibt, um so neugieriger werden sie auch auf neue Lebensmittel.

Die Küche ist für Kinder erfahrungsgemäß das liebste Spielzimmer. Das Hantieren mit Lebensmitteln, Töpfen und Schneebesen macht ihnen richtig Spaß. Lassen Sie Ihre Kinder auf jeden Fall mithelfen. Gurken schneiden, Paprika würfeln, Kartoffelbrei stampfen - der selbstverständliche Umgang mit gesunden Lebensmitteln ist eine wichtige Voraussetzung für eine ausgewogene Ernährung. Und etwas, an dem Kinder mitgearbeitet haben, ist immer leckerer als etwas einfach Vorgesetztes.

Genießen und Zeit nehmen

Leben Sie Ihrem Kind Genuss vor! Essen soll etwas Tolles, etwas Erlebnisreiches sein und nicht eine Nebensächlichkeit, die man zwischen Tür und Angel erledigt. Man kann sich gerne an südländischen Kulturen orientieren, bei denen die Mahlzeiten regelrecht zelebriert werden.

Nehmen Sie sich Zeit für das Essen! Auch Regeln am Tisch sind dabei ganz wichtig. Alle fangen gemeinsam an, und man beendet das Mahl auch zusammen. Zeigen Sie Ihrem Kind: Gemeinsames Essen hat etwas mit Familie zu tun. Mit Zusammenkunft. Mit Glück. Wenn Ihr Kind Frühstück, Mittagessen und Abendbrot nicht nur mit reiner Aufnahme von Lebensmitteln verbindet, sondern auch mit einem schönen Erlebnis, dann wird aus ihm bestimmt ein guter Esser.

Wie in vielen Erziehungsfragen gilt auch hier: Eine wichtige Voraussetzung für eine gute Ernährung ist das positive Vorbild der Eltern.
https://kultur-und-medien-online.blogspo...Medien+-+online)
Mit Informationen aus Gesund ins Leben und Spiegel online vom 12.06.17

von esther10 02.10.2017 00:09

IN PAKISTAN


Ein Christ wird von einem muslimischen Besitzer entführt
Am 19. September schickte Fasi Ullah den Christen und seine Mutter, wo er ihn beschuldigte, 250.000 Rupien aus dem Zimmer eines Familienmitglieds gestohlen zu haben und hielt ihn seither als Geisel.

10/1/17 17:33 Uhr
( AsiaNews / InfoCatólica ) Afzal Masih, ein christlicher Arbeiter und Vater von drei, wurde von einem muslimischen Besitzer einer Ziegelfabrik entführt . Es ist, was die Familie des Mannes, der in Malkhanwala, Faisalabad wohnt, berichtet, dass Afzal seit dem letzten September 19 fehlt . Verwandte haben wiederholt den muslimischen Fasi Ullah gebeten, den Pfand zu übergeben. Aber er behauptet, dass der Christ ein Verbrechen des Diebstahls begangen hätte und aus diesem Grund hinter Gittern steht. Afzals Mutter und Schwester lehnen die Vorwürfe ab und beschweren sich, dass der ganze Fall nicht mehr ist als ein Versuch von Ullah, ihr Haus zu ergreifen .

Afzal arbeitet in einer Ziegelfabrik anders als die von Ullah. Er hat keine Bindungen zum Muslim, außer der Tatsache, dass ihre jeweiligen Häuser aneinandergrenzen . Am 19. September schickte Fasi Ullah nach Christian und Mutter Safia Bibi. Als er zu Hause ankam, beschuldigte der Geschäftsmann Afzal, 250.000 pakistanische Rupien (ca. 2.000 Euro) aus dem Zimmer eines Familienmitglieds gestohlen zu haben. So behielt er den Christen bei und schickte die Mutter zurück. Von diesem Augenblick an sah niemand den Mann wieder .

Der Muslim verlangt, dass das Haus übergeben wird

Die Frau hat wiederholt gebeten, zu ihrem Sohn zurückzukehren, aber jedes Mal, wenn er sich näherte, wo der Besitzer der Ziegelfabrik war, war alles, was er erhielt, Beleidigungen und Drohungen. Sie ging sogar zur Polizei, aber es gibt keine Spur von Afzal. Der Muslim bedroht Safia mit schlechteren Konsequenzen, es sei denn, die Familie gibt ihren anderen Kindern oder dem Haus .

Shazad Masih, die Schwester des Pfarrers, und die Mutter widersetzt sich dem Antrag, ihre Heimat zu verlassen. Im Gespräch mit AsiaNews beklagen die Frauen, dass "das alleinige Ziel von Fasi Ullah ist, unser Haus zu übernehmen, da er bereits zwei weitere Häuser der Christen besetzt hat . Wir sind sehr arm und wir haben nicht die Kraft, vor einem Richter zu stehen, zumal er sehr einflussreich und mächtig ist. Im Gegensatz zu uns arbeiten wir den ganzen Tag in einer Ziegelfabrik und wir haben nur ein kleines Grundstück. Wir wollen nicht, dass unser Haus besetzt ist. "

Afzals Vater ist behindert und niedergeschlagen, weshalb seine Familie alles verbringt, was sie für die Pflege und Pflege benötigen, die es erfordert, oft die Schulden. "Wir beten zu Gott, um uns zu helfen und uns bald zu unserem Sohn zurückzukehren", schließen die Eltern.
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=30563

von esther10 02.10.2017 00:07




Die lateinische Messe, die im südöstlichen Nigeria lebendig ist
Von MATTHEW SCHMITZSEPT. 30, 2017
Lesen Sie weiter die Hauptgeschichte. Teilen Sie diese Seite

Eine 30-Fuß-hohe Statue von Jesus in Abajah, im südöstlichen Nigeria. Kredit Pius Utomi Ekpei / Agence Frankreich-Presse - Getty Images
UMUAKA, Nigeria - Im August, unter einem strahlend blauen Himmel und vor 2.500 Verehrern, führte Bischof Gregory Ochiagha die erste traditionelle lateinische Ordination in Nigeria, seit die Volkssprache nach dem II. Vatikanischen Konzil eingeführt wurde. Am Ende der Messe ist der 86-jährige Bischof fast ohnmächtig geworden. "Ich bin so glücklich, ich bin so glücklich", flüsterte er, als er zu einem Stuhl geführt wurde.

Katholiken, die an die lateinische Messe gebunden sind, haben seit der Einführung der Volkssprache nach dem II. Vatikanischen Konzil viel gelitten. Aber vor 10 Jahren genossen sie eine erhabene Rechtfertigung. Papst Benedikt XVI. Erklärte in seinem Dokument " Summorum Pontificum ", dass alle Katholiken das Recht auf die traditionelle Liturgie haben. "Welche früheren Generationen als heilig gehalten, bleibt auch für uns heilig und großartig", schrieb Benedict. Bischof Ochiagha verteilte großzügig Kopien von "Summorum" an seine Bruderbischöfe in Nigeria, von denen viele seine Unterstützung für die lateinische Messe kritisiert hatten.

Obwohl Traditionalisten eine winzige Minderheit in Nigeria bleiben, wie auf der ganzen Welt, wächst ihre Zahl . Katholische Traditionalisten sehen die alte Sprache der lateinischen Messe als Zeichen ihrer Stabilität und Einheit des Glaubens, ein Hinweis darauf, dass Christus derselbe ist, heute und morgen. Sie würden gerne sehen, dass es weltweit zurückkehrt, aber jetzt sind einige seiner stärksten Anhänger an Orten wie Nigeria, wo historische Tumult und ethnische Streit haben Traditionalisten besonderen Grund gegeben, diesen Aspekt ihres Glaubens zu schätzen. Vor sechs Jahren begraben Bischof Ochiagha seinen Freund Emeka Ojukwu , der die Biafran-Republik in ihrer Rebellion gegen den nigerianischen Staat geführt hatte. Bischof Ochiagha diente Biafra als Diplomat und beobachtete die Vergewaltigung und die Plünderung, die 1970 ihre Niederlage begleitete.

In diesem geschickten Moment wurden ausländische Priester von der Regierung aus Nigeria vertrieben, und die Volksliturgie wurde vom Vatikan eingeführt. "Die Zeit der liturgischen Veränderung war nicht leicht", sagte mir Bischof Ochiagha. "Die Leute dachten, die Kirche sei zusammengebrochen." In einem Schlag wurden die Katholiken von ihrer Vergangenheit abgeschnitten. Sie fanden es auch schwer zu beten. "Die traditionelle Messe fördert Reflexion und Gebet", sagte er. "Die neue Messe gibt sich Jamboree."

Lesen Sie weiter die Hauptgeschichte

Wenn also eines der Priester des Bischofs Ochiagha in den 1990er Jahren die Erlaubnis erkundigte, die lateinische Messe wieder in Nigeria zu feiern, stimmte der Bischof zu. Der Pfarrer, der Pfarrer Evaristus Eshiowu, hatte in Los Angeles studiert, wo er von dem, was er als die Ehrfurcht der amerikanischen Verehrung sah, erschüttert wurde. Er fühlte sich von der Jungfrau Maria angewiesen, eine Liturgie wiederzubeleben, in der ihr Sohn zu Recht geehrt wurde. Als er nach Nigeria zurückkehrte, begann er monatliche Rezitationen von 2.000 Rosenkränzen, Marathongebetsitzungen, die sich von 20 Uhr bis 3 Uhr erstreckten und mit der lateinischen Messe endete

Der traditionelle Katholizismus gilt manchmal als abergläubisch für den Stress, den er auf formale Andachten wie den Rosenkranz und fleischlosen Freitagen stellt, aber solche Praktiken sind das, was den Glauben an alle Nationen und Klassen appelliert hat. Als die Bischöfe zur Zeit des II. Vatikanischen Konzils die traditionellen Verehrungen verließen, beschuldigte die britische Anthropologein Mary Douglas ihnen, den Glauben in einen luftigen Satz von bürgerlichen ethischen Verpflichtungen zu verwandeln. Liturgische Veränderung war eine Art Klassenkrieg. Verfügbare Statistiken tragen ihr Argument aus: In den Vereinigten Staaten blieb die Massenbeteiligung bei den reichen Katholiken stabil, als die lateinische Messe aufgegeben wurde, aber unter die Armen getaucht war .

Es ist erstaunlich, dass die Führer eines rituellen Glaubens sich vorstellen, dass sie auf traditionelle Gebetsformen verzichten könnten. Unter den wenigen Eliten, die die Torheit dieses Projektes sahen, waren die meisten Künstler, die natürlich aufmerksam auf den Weg waren, was angeblich oberflächliche Dinge in der Tat wesentlich sein könnten. In einem Brief von 1971 an Papst Paul VI. Protestierten Künstler aller Glaubensrichtungen und ohne Glauben, die so vielfältig waren wie Wladimir Ashkenazy, Graham Greene und Agatha Christie, dass die lateinische Messe ein lebendiges Kunstwerk war, das sowohl der universalen Kultur als auch dem " zu den Kirchenleuten. "

Evelyn Waugh, ein Katholik, erkannte, dass diese äußeren Veränderungen mit wesentlichen Dingen verbunden waren. "Mehr als die ästhetischen Veränderungen, die die Kirche der Poesie, des Mysteriums und der Würde berauben", schrieb er, "gibt es Verbesserungen im Glauben und in der Moral, die mich alarmieren."

Im "Summorum Pontificum" stellte Benedict fest, dass die traditionelle Liturgie der Kirche die barbarischen Nationen Europas nicht nur dem katholischen Glauben, sondern auch den "Schätzen der Anbetung und Kultur der Römer" vorstellt. Es hat eine Art "Romanitas" ergänzt traditionelle Kulturen aller Art.

Diese Idee appelliert an Edwin Mary Akaedu, ein Pfarrer in dieser südöstlichen nigerianischen Stadt. Er zitiert die Parallelen zwischen der lateinischen Messe und den Traditionen seines Igbo-Stammes und behauptet, dass die Volksmasse leichter "inkulturiert" werden kann als irreführend. "Die Idee der Inkulturation war nicht heimisch", sagte er mir. "Es wurde eingeführt. Wie jede westliche Mode wurde es von allen schnell aufgenommen. "

Herr Akaedu sagte, dass er bei weniger traditionellen Pfarreien keine klare moralische Richtung bekam. "Aber hier wurde mir gesagt: Das ist der richtige Weg zu leben, das ist es, was Gott will."

Perpetua Iwuala, 16, erzählte mir das Gleiche: "Die Priester erzählen dir alles, was du wissen musst. Sie lehren euch die Gebote. Bei anderen Pfarrgemeinden tun sie es nicht. "

Unter den Verehrern, die zur Gemeinschaft in hellen, hausgemachten Kleidungsstücken hinaufgehen, die mit Bildern von Maria und den Heiligen gedruckt sind, steht ein Junge heraus. Er trägt ein graues T-Shirt, das liest, "Clan McLean Reunion, Fredericksburg, Va., 1997." Es sieht aus wie ein Abschied, etwas von anderen verworfen, aber hier aufgenommen - genau wie die lateinische Messe. Wenn die Liturgie ist endete, Kinder laufen um den Kirchhof herum und schreien sich zueinander: "Sixtus! Perpetua! Felicitas! "Es könnte ein Aufruf von alten römischen Würdenträgern sein. Wenn ein Priester aus einer Nachbargemeinde die traditionelle Liturgie kritisiert, ruft ein Mädchen: "Vater ist ein Moderner!"

Katholiken an anderer Stelle haben weitgehend auf Verurteilungen der Moderne verzichtet, zusammen mit der lateinischen Messe. Es gibt etwas Biblisches in der Art, wie diese Dinge in Nigeria neues Leben gefunden haben. So wie Jakob Esau verdrängt, so übergeht eine Nation eine andere in Hingabe. Um dies zu arbeiten, muss man die Demut haben, ein Erbe zu akzeptieren. Das Christentum ist eine Hand-down-down-Affäre. Es trägt die Zeichen derer, die vorher gekommen sind.

Kurz nach seiner Umwandlung in den Katholizismus schrieb Evelyn Waugh eine Geschichte über einen Besucher nach London, der 500 Jahre in die Zukunft gegangen ist, wenn die Stadt zu einer Hüttenhütte reduziert wird. Die englischen Bewohner sind Analphabeten, die sich als Kolonisatoren aus Afrika auf die Themse hin und her kümmern. Der Reisende ist desorientiert, bis seine Augen auf etwas fallen, was er weiß. "Aus der Fremdheit war etwas Vertrautes geworden; eine Form im Chaos. "Ein afrikanischer Priester sagt die lateinische Messe.

Trotz Jahrhunderten der Umkehr und des Tumultes blieb etwas "Neues und doch Offenes". Als die lateinische Messe am Ende von Waughs Leben unterdrückt wurde, sah seine jugendliche Vision, dass es für immer gesagt wurde, wie Torheit aussah. Wenn es heute wohl scheint, ist es zum Teil auf Menschen wie Bischof Ochiagha und die Verehrer hier, die ein von anderen abgelehntes Erbe bewahrt haben. Gegen alle Chancen bleibt der Leib Christi "eine Gestalt im Chaos", die durch das Vergehen der Zeit aber ungebrochen markiert ist.
https://www.nytimes.com/2017/09/30/opini...1nbdwnhbn?amp=1

.

von esther10 02.10.2017 00:05

Erschreckende Ergebnisse einer UNO-Studie über Frauen unter islamischer Herrschaft

Veröffentlicht: 2. Oktober 2017 | Autor: Felizitas Küble

Zur aktuellen Studie der Vereinten Nationen, nach der fast jede Frau in Ägypten schon einmal sexuell belästigt wurde, erklärt AfD-Vorstandsmitglied Georg Pazderski:



„Das erschreckende Ergebnis der VN-Studie ist nicht nur ein Beleg für die Unterdrückung der Frau in muslimischen Ländern. Sie offenbart vor allen Dingen die Steinzeit-Mentalität muslimischer Männer gegenüber Frauen.

Die Studie ist jedoch auch ein eindeutiger Hinweis auf die mangelnde Integrationsfähigkeit muslimischer Migranten in unsere westliche Gesellschaft. Im Weltbild dieser Menschen sind Frauen nicht gleichberechtigt. Die Scharia fordert, Frauen und andersgläubige Menschen zu unterdrücken. Das Ergebnis der Studie liefert ein starkes Indiz dafür, dass diese Menschen in Deutschland nicht integrierbar sind.

Jüngstes Beispiel hierfür ist der sog. „Ehrenmord“ in Wien, der in einer vollkommen abgeschotteten Familie aus Afghanistan stattfand, die schon lange in Österreich gelebt hat.

Gerade Grüne und Sozialdemokraten, die sich so stark für Frauenrechte einsetzen, wollen dieses Gedankengut in Form von Millionen muslimischer Männer in unsere Gesellschaft eindringen lassen. Wer die Rechte der Frauen mit Füßen tritt und Frauen als Objekte behandelt, hat bei uns nichts verloren.“
https://charismatismus.wordpress.com/201...her-herrschaft/

von esther10 02.10.2017 00:03

Netflix 'Big Mouth' ist eine vulgäre, Gross Cartoon Serie auf Teen Sex
1742 Aktien Tweet 43
Von Corinne Weaver | September 18, 2017 3:44 PM EDT
"Fürchte dich nicht, Jugendliche, weil Nick Kroll hier ist, um dich durch die unangenehme Reise der Pubertät zu führen", sagt Variety Rebecca Rubin. Tatsächlich sollten sich Jugendliche in der Tat fürchten. Dinge, die nicht ok sind, werden als normal dargestellt.



Am 12. September 2017 wurde der Trailer für Netflix's Big Mouth veröffentlicht. Es beinhaltete Szenen der grafischen Masturbation, redende Genitalien und etwas, das als "Hormonmonster" bezeichnet wird. Oh ja, alle Hauptfiguren sind unter 15 Jahre alt.



Die Show soll auf junge Erwachsene ausgerichtet sein. In einem Interview mit Variety sprachen der Schauspieler Jenny Slate und der ausführende Produzent Jennifer Flackett darüber, wie die Show auf "Aufbau einer Identität" für junge Jugendliche gerichtet war. Flackett ging so weit, zu sagen: "Es gibt eine Menge Sachen, vor allem für Mädchen, das geht wirklich unter Tage. Es war eine Chance zu sagen: "Du brauchst dich nicht zu schämen."

Es wäre nicht so schlimm, wenn die Charaktere nur darüber sprachen. Aber das tut sie nicht Die erste Szene im Trailer folgt einem Jungen in seinem Bett masturbieren. Die zweite Szene folgt einem jungen Mädchen, das mit ihren privaten Teilen spricht. Und ja. Die animierten Privatteile sprechen zurück.

In einer anderen Szene erzählt ein Vater seinem jungen Sohn, dass es in Ordnung ist, die Privatteile eines anderen Mannes zu betrachten oder zu halten.

+
Diese Show wird als etwas mit einem All-Star-Cast angepriesen. Jenny Slate, Fred Armisen, Jordan Peele und Maya Rudolph haben alle Rollen in der Serie.

In ihrem Blog verweist Activist Mommy auf die Show als "störend" und zitiert einen YouTube-Kommentator, der ihn für die "Förderung der Pädophilie" angreift. Sie fragt auch die Frage: "Haben wir wirklich ein abweichendes Sexualverhalten zu normalisieren?"

Die Probleme mit der Show sind wie folgt: 1. Explizite Darstellungen von Jugendlichen, die sich mit sexueller Aktivität beschäftigen. 2. Die Produzenten haben die Show als Jugendliche bezeichnet. 3. Der Schriftsteller arbeitete ursprünglich für Family Guy . Diese Show ist nicht für junge Erwachsene gedacht. Von dem, was der Trailer porträtiert, scheint es zweifelhaft, dass junge Erwachsene die Show beobachten werden. Wahrscheinlicher werden die Erwachsenen diese Szenen mit grafischen Darstellungen der privaten Teile eines jungen Teenager-Mädchens beobachten.

hier anklicken...VIDEO
https://www.newsbusters.org/blogs/cultur...teen-sex-series

Activist Mommy ermutigte die Menschen, ihre Netflix-Abonnements im Protest der Show abzubrechen.
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++



NACHRICHTEN FAMILIE , PORNOGRAPHIE Fr 29. September 2017 - 15.24 Uhr EST


Stephen Colbert fördert "schmutzig" Netflix zeigen, dass sexualisiert Kinder

Großer Mund , Masturbation , Netflix , Nick Kroll , Pornografie , Stephen Colbert , Die Späte Show

SCOTTS VALLEY, Kalifornien, 29. September 2017 ( LifeSiteNews ) - Der Schöpfer der neuen Netflix-Karikatur, genannt animierte Kiddie-Porno von Pro-Family-Anwälten, wurde auf der Late Show mit Stephen Colbert gezeigt.

Co-Schöpfer Nick Kroll besuchte die Late Night Talk Show Mittwoch, um sein neues Projekt "Big Mouth" zu promoten. Die Show geht es um Jugendliche, die unglücklich durch die Pubertät gehen und die sexuelle Welt um sie herum entdecken.

Colbert stellte Kroll mit großer Fanfare vor und fragte schließlich nach der Show. "Ist das die Art von Show, dass die Eltern sich hinsetzen und mit ihren Kindern sehen würden?"

Die Frage selbst wurde verspottet.

Kroll lächelte und sagte scherzhaft: "Steve, ich werde das jedem einzelnen Elternteil überlassen." Dann gab er zu: "Es ist sehr schmutzig."

"Big Mouth" kennzeichnet grafische Masturbation , nächtliche Emissionen, "Pubertätsfeen", eine riesige Kondom-Kreatur und "schmerzende Pubes". Ein personifiziertes Masturbation-Kissen verliebt sich in seinen Täter und will mehr sein als nur ein "Fling".

Kroll hat viel Lachen mit der Linie, dass seine Show "ist irgendwie wie das Sex-Ed Video Ich wünschte ich hatte zu sehen, aber auch, wie, schmutzig."

Colbert erzählte seinem Publikum, dass sie einen Clip zur Vorschau "Big Mouth" hatten, aber CBS sagte ihm, dass es "zu vulgär zu zeigen" war. Der späte Gastgeber sagte, dass seine Mitarbeiter es schwer zensiert haben, und doch sagte CBS immer noch, dass es zu vulgär war Show.

"Also wir werden es sowieso zeigen", sagte Colbert zum Lachen.

Der Clip war verschwommen und fast vollständig ausgegraben.

"Es ist so viel besser - und noch schlimmer - das, was du herausgerissen hast", winkte Kroll zurück.

Die Serie zeigt die Starstimmen John Mulaney, Jordan Peele, Kroll, Maya Rudolph, Jenny Slate, Jessi Klein, Jason Mantzoukas, Fred Armisen und Kristen Wiig.

Die meisten Offensive für Pro-Familie Befürworter ist die Karikatur buchstäblich zeigt die Genitalien der vor-jugendlichen Kinder.

Wie LifeSiteNews berichtet , pro-Familie Befürworter sagen, die Show sexualisiert Kinder und ist Phantasie Essen für Pädophile.

Anthony Khoury von der wachsamen Gemeinschaft spekulierte über ein mögliches Motiv für Netflix neben den Einnahmen: "Hollywood und die Welt Elite sind voll von Kindern (Molesters) und sie wollen ihre Störung zu normalisieren."

Andere Kommentatoren sagten die Show "normaliz (es) Pädophilie".

"Die Profanität und Grobheit macht es für ein jüngeres Publikum ungeeignet, und die Tatsache, dass es um literarische Kinder geht, die durch die Pubertät gehen, macht es für ein älteres Publikum ungeeignet", schrieb ein weiteres Plakat.

Nachdem Colbert eine Spende an die Puerto Rico Hurrikan Erleichterung für jede Berühmtheit, die ihre 13-jährige "pubescent" Bild auf Social Media posten, versprach er das Zeichen des Kreuzes.

"Big Mouth's" ganze Serie von 10 Episoden ist freigegeben Freitag auf Netflix.
https://www.lifesitenews.com/news/stephe...alizes-children
Das Interview, inklusive der ausgelassenen Clip, finden Sie hier .

von esther10 02.10.2017 00:03

Weil wir Corretio filialis an Papst Franziskus geschickt haben
VERÖFFENTLICHT AM 2. Oktober 2017


kath.info

Wer sind die Unterzeichner von Correctio filialis an Papst Franziskus? Nicht "Ketzer", "Lefevers" oder "Traditionalisten" wie definiert, sondern römische Katholiken, apostolisch, bewegten sich - wie sie in ihrem Dokument schreiben - "von der Treue zu unserem Herrn Jesus Christus, von der Liebe zur Kirche und zum Papsttum “.

von Roberto de Mattei (30-09-2017)

Wer sind die Unterzeichner von Correctio filialis an Papst Franziskus ? Nicht "Ketzer", "Lefevers" oder "Traditionalisten" wie definiert, sondern römische Katholiken, apostolisch, bewegten sich - wie sie in ihrem Dokument schreiben - "von der Treue zu unserem Herrn Jesus Christus, von der Liebe zur Kirche und zum Papsttum " Und von der Zweig-Hingabe an Papst Franziskus, aber gezwungen, den Heiligen Vater zu adressieren ", eine Korrektur wegen der Ausbreitung einiger Ketzereien, die durch den apostolischen Exorzismus Amoris laetitia und durch andere Worte, Handlungen und Unterlassungen entwickelt wurden. "

Diese Geste schien weder Kardinal Gerhard Müller , ehemaliger Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, der eine theologische Debatte unter einigen der vom Papst nominierten Kardinäle und den Autoren des Dubia und Correctio oder des Kardinals Pietro Parolin vorschlug , Staatssekretär des Papstes Franziskus, der sagte: "Menschen, die nicht einverstanden sind, äußern ihre Dissens, aber auf diese Dinge muss man vernünftig versuchen, zu verstehen . " Trotz ihrer Anhänglichkeit an das Papsttum haben die Unterzeichner des Dokuments, deren Zahl sich in diesen Tagen vervierfacht hat, nicht den Gebrauch der Vernunft aufgegeben, weil der katholische Glaube eine rationale Grundlage hat.


Der prof. Roberto de Mattei

Die Vereinbarung zwischen Glauben und Vernunft hat dogmatische Wahrheit von Vatikan I. Heute jedoch erklärt worden, wie sie in dem amerikanischen Schriftsteller bemerkte Robert Royal , von der katholischen Sache , erleben wir den Versuch , einen Glauben frei von dem Recht zu suchen, oder sogar gegen sie . Aber Königlichen schreibt, „ist eine alte philosophische Wahrheit, verlassen einmal das Prinzip der Nicht-Widerspruch, alles ist möglich.“

Die Existenz eines Widerspruchs, logisch, zwischen einigen Passagen der Amoris laetitia und dem unveränderten Lehramt der Kirche, wurde von vielen Gelehrten anerkannt, darunter Professor Josef Seifert , einer der berühmtesten katholischen Philosophen unserer Zeit. Naturrecht und katholische Moral sind definitionsgemäß absolut und universell und geben keine Ausnahmen ein. Diejenigen, die mehr verliebt in einen Mann oder eine Frau, die nicht durch das Sakrament der Ehe gebunden ist, finden sich in einer objektiven Situation der schweren Sünde. Weder Absicht noch Umstände können eine gute Handlung machen, die an sich schon schlecht ist. Wenn Sie eine Möglichkeit von Ausnahmen zulassen, wird alle Moral zusammenbrechen."Wenn nur ein Fall von intrinsisch unmoralischem Handeln erlaubt und sogar von Gott gewollt werden kann ", schreibt Seifert, " gilt das nicht für alle Handlungen, die als ungewollt falsch gelten? Wenn es wahr ist, dass Gott wünschen kann, dass ein Ehebrecher, das lebendig ist in Ehebruch, dann das Gebot "Nicht verpflichten Ehebruch" sollte nicht umformuliert werden: "Wenn in Ihrer Situation Ehebruch ist nicht das schlimmste Böse, nicht begehen! Wenn ja, so bleibe es weiter! " Sollten nicht die anderen 9 Gebote, Humanae Vitae, Evangelium Vitae und alle vergangenen, gegenwärtigen oder zukünftigen Dokumente der Kirche, Dogmen oder Schlichter auch die Existenz von intrinsisch falschen Handlungen lehren?

Come è possibile che queste contraddizioni possano insinuarsi all’interno dell’insegnamento della Chiesa e, soprattutto, che possano essere supinamente accettate da molti cattolici in nome di una acritica e cieca obbedienza a Papa Francesco? L’articolo del professor Benedetto Ippolito su Formiche.net del 26 settembre, è interessante a questo proposito. Ippolito è un apprezzato studioso di Giovanni Duns Scoto (1265-1308), ma nell’articolo in questione mostra di seguire le idee di un cattivo discepolo di Scoto, Guglielmo di Ockham (1258-1347), capostipite del cosiddetto “nominalismo”.

Die Nominalisten haben eine Vorstellung von Gott anders als die des hl. Thomas. Während die letzteren behaupten, dass Gott nichts widersprüchliches tun kann, glaubt Ockham, dass Gott, der absolute Wille ist, alles andere, paradoxerweise, böse tun kann und wird, weil Böses und Gutes in sich selbst nicht existieren, sondern so gemacht werden von Gott Für den hl. Thomas ist ein Ding geboten oder verboten, weil es ontologisch gut oder schlecht ist ( imperatum quia bonum, prohibitum quia malum ) für die Anhänger von Ockham, ist das Gegenteil: Eines ist gut oder schlecht, da Gott ist "geboten oder verboten ( bonum quia imperatum, malum quia prohibitum). Die Nominalisten leugnen, daß die Handlungen in ihrer eigenen Natur gut oder schlecht sind; Ehebruch, Mord, Diebstahl, sind nur schlecht, weil Gott ihnen verboten hat. Die Moralität besteht nur im Gehorsam gegenüber Gottes Befehl, dessen Wille absolut frei und willkürlich ist. Einmal angenommen, dieses Prinzip voluntaristische nicht nur Moral relativ wird, sondern Gottes Stellvertreter auf Erden, den Stellvertreter Christi, wird wiederum Ausübung seiner höchsten Autorität in die unbegrenzte und willkürliche Art und Weise und die Gläubigen nur unbedingten Gehorsam verleihen.

Ockham folgte seinen Ideen nicht, weil er gegen den Papst rebellierte, aber freiwillige Nominalisten sind auf der Grundlage der gegenwärtigen "Papyratria", wonach die Kritik des Papstes immer falsch ist, denn letztlich als Professor Prof. Hippolyte, der Papst hat immer recht, "sich selbst zu sein, um die äußere Orthodoxie des Christentums zu garantieren". Papst Franziskus, nach Ippolito, "ändert nicht nur etwas in der Lehre, sondern wendet sich an Wohltätigkeit und Barmherzigkeit zu verstehen und zu helfen, die in Schwierigkeiten mit der Ehe und kann in einem Zustand des Leidens für ihre unebenen Zustand sein."Aber wie wendet sich die Doktrin an? Durch die Genehmigung in der Praxis, welche Lehre verbietet. Hierbei wird eine Spaltung zwischen der Lehre und pastoral, mit der daraus folgenden Transformation des neuen Hirten in einer neuen Lehre, gegenüber dem vorherigen. Aber der Papst nach den neo-Nominalisten, kann nicht kritisiert werden, und alles, was Sie sagen oder tun sollte akzeptiert werden, als ob er einen zweiten Gott auf der Erde waren, unfähig zu sündigen oder irren. Aber anders ist die Lehre der Kirche.

Der Vatikan Theologischen Kommission hat vor kurzem gesagt , dass „durch ihre sensus fidei vorgewarnt, können einzelne Gläubige kommen Zustimmung zu einer Ausbildung ihrer legitimen Hirten zu verweigern , wenn sie die Stimme Christi in einer solchen Lehre nicht erkennen, der gute Hirte“ ( sensus fides im Leben der Kirche , Vatikanisches Bibliotheksbuch, Vatikanstadt 2014, Nr. 63). In der Tat, wie der Apostel Johannes erinnert, "die Schafe folgen ihm (der Gute Hirte), weil sie seine Stimme kennen. ein Fremder sie folgen nicht, aber von ihm wird fliehen , weil sie nicht die Stimme der Fremden "kennen (Johannes 10: 4-5). Die sensus fideies kann die Gläubigen in einigen Fällen dazu bringen, ihre Zustimmung zu einigen kirchlichen Dokumenten zu verweigern und im Angesicht der höchsten Autorität in einer Situation des Widerstandes oder des offensichtlichen Ungehorsams zu stehen. Ungehorsam ist nur offensichtlich, weil in diesen Fällen des legitimen Widerstandes das Evangeliumsprinzip ist, dass wir Gott eher als den Menschen gehorchen müssen (Apostelgeschichte 5:29).

Für den hl. Thomas von Aquin ist es in extremen Fällen rechtmäßig und sogar notwendig, einer päpstlichen Entscheidung öffentlich zu widerstehen, da der hl. Paulus angesichts des heiligen Petrus widerstanden hat. "So hielt Paulus, der dem hl. Petrus unterworfen war, ihn öffentlich wieder auf, wegen einer drohenden Gefahr eines Skandals in der Sache des Glaubens. Und wie der hl. Augustinus sagt : "Der hl. Petrus selbst hat denjenigen, die regieren, das Beispiel gegeben, damit sie sich manchmal, indem sie sich von der guten Straße abwenden, nicht als eine unbestimmte Zeit eine Korrektur verweigern, die auch aus ihren Untertanen kam (Gal. , 14) " ( Summa Theologiae , II-III, q 33, a. 4, ad 2.).
https://anticattocomunismo.wordpress.com...papa-francesco/
+
https://anticattocomunismo.wordpress.com...stina-siccardi/
+
http://formiche.net/2017/10/02/papa-cristina-siccardi/
Was ist die Correctio filialis , wenn nicht eine Tat der richtigen Rückgriff auf wer bringt die universale Kirche in Desorientierung und Chaos?

von esther10 01.10.2017 18:41

Amoris Laetitia, 62 Unterschriften für eine Nebenkorrektur
ECCLESIA2017.09.24



Unter den 62 Signaturen, die im August dem Papst Franziskus körperlich ausgeliefert wurden, gibt es auch den von Monsignore Bernard Fellay Superior General der Brüderlichkeit Saint Pius X., der Priestergemeinschaft, die von Bischof Marcel Lefevbre in der unmittelbaren Post des Rates gegründet wurde, um zu fliehen auf die Erneuerung als störend.

Mit einem 25-seitigen Brief an den Papst am 11. August, der nun über www.correctiofilialis.org veröffentlicht wird , sprechen die Unterzeichner offen von Ketzerei. Es wird gesagt, dass der Papst durch seine apostolische Ermahnung Amoris laetitia und andere Worte, Handlungen und Unterlassungen im Zusammenhang mit ihm, unterstützte sieben ketzerische Positionen über die Ehe, das moralische Leben und die Aufnahme der Sakramente und verursachte die Ausbreitung diese ketzerischen Ansichten in der katholischen Kirche.

Neben Monsignore Fellay gibt es auch die Unterschrift von Fr. Robert Brucciani, eine weitere prominente Figur der sogenannten Lefebvrians, als Vorgesetzter des Bezirks von Großbritannien. Die Unterzeichnung von Fellay ist auch von Bedeutung über die mögliche Vereinbarung , dass der Heilige Stuhl und der Papst selbst vor allem versuchen , mit der Gesellschaft für seine Rückkehr in der vollen Gemeinschaft mit der Kirche zu erreichen, willigte ich ein, dass es fast abgeschlossen gegeben wurde , mit die Bildung einer persönlichen Prälatur ähnlich der des Opus der Götter. In Bezug auf den von Benedikt XVI getroffenen Versuch hatte Francis den Rang der Lehraufgaben für die volle Rückkehr zum Oval der Priestergemeinschaft stark gesenkt, aber einer der letzten Taten von Kardinal Gerhard Müller als ein Präfekt der Glaubenslehre, hatte sich als Voraussetzung für die Vereinbarung der Unterzeichnung einer Lehre Erklärung ähnlich wie die im Jahr 2012 angeboten und die sogar dann beschuldigt alles wiedereröffnet.

Nun stellt Fellay seine Unterschrift auf einen respektablen Brief , aber ganz klar, was die Verantwortlichkeiten des Papstes als über Mehrdeutigkeit und Irrtum wahrgenommen werden, so dass die Vereinbarung zwischen der Brüderlichkeit und dem Vatikan weit von " sei geschlossen und friedlich. Aber im Brief der "Affiliate-Korrektur" gibt es nicht nur die Welt, die mit Monsignore Lefevbre verbunden ist, da ist die internationale katholische Tradition der Realität, die Unterzeichner sind aus 20 Nationen.

Sie schlagen dem Papst eine Liste von Passagen von Amoris laetitia vor, in denen "sie die Ketzerpositionen anregen oder fördern". Dann gibt es eine Liste von Wörtern, Handlungen und Unterlassungen von Papst Franziskus, der, liest in der Pressemitteilung, "machen klar, über jeden vernünftigen Zweifel, dass er eine Interpretation dieser Passagen von Katholiken in einer Weise, dass, der Tatsache, ist Ketzer.
"
In der Liste dieser Handlungen und Unterlassungen in erster Linie zeigt den Mangel an Reaktion auf dubia , dass vier Kardinäle (Walter Brandmüller, Raymond Burke, Carlo Caffarra und Joachim Meisner) an den Papst eingeschaltet haben, zusätzlich zu der Tatsache , dass Francis sie auch vermieden hat zu treffen. Dann zitiert er unter anderem, dass die Antwort der Papst zu den Richtlinien der Bischöfe der Region Buenos Aires gab, Richtlinien , die in einigen Fällen erlauben, der Zugriff auf die Eucharistie auch wieder geheiratet Geschiedenen Zusammenleben als Mann und Frau .

"Es gab einen Skandal für die Kirche und für die Welt in Fragen des Glaubens und der Moral durch die Veröffentlichung von Amoris laetitia ", liest in den Text der "Korrektur", und durch andere Handlungen, durch die eure Heiligkeit es hinreichend klar gemacht hat der Umfang und Zweck dieses Dokuments. "
Die Unterzeichner gehen nicht subtil und behaupten, dass "die Ketzereien und andere Fehler in der Kirche sich verbreitet haben; während einige Bischöfe und Kardinäle fortgesetzt haben, um göttlich geoffenbarte Wahrheiten über die Ehe, das moralische Gesetz und die Annahme der Sakramente zu verteidigen, andere haben diese Wahrheiten verleugnet, und deine Heiligkeit hat keinen Vorwurf bekommen, sondern Gunst. "

Mehrere Professoren, die Universitätsaufgaben haben oder haben, sind Claudio Pierantoni (Chile), Anna Silvas (Australien), Joseph Shaw (Oxford), Italiener Pietro De Marco (Universität Florenz), Paolo Pasqualucci (Universität von Perugia), Monsignore Antonio Livi (Lateran University), Ettore Gotti Tedeschi (Katholische Universität), Massimo de Leonardis (Katholische Universität), Giovanni Turco (Universität Udine) und Roberto de Mattei (Europäische Universität Rom).

Die 7 - Position , dass die Unterzeichner „falsch und ketzerisch“ glauben beziehen sich mehr oder weniger direkt auf die Substanz der fünf dubia , dass die vier Kardinäle den Papst gestellt hatte Licht auf die mögliche Mehrdeutigkeiten zu vergießen , die in Bezug auf Amoris laetitia entstanden sind. Man kann nicht jenseits des für diesen "Zweigfehler" gewählten Modus leugnen, daß es immer Zweifel gibt, daß einige Passagen der post-synodalen Ermahnung in vielen Realitäten der katholischen Welt aufgewachsen sind.

Unter den sieben Sätzen bringen wir die Aufmerksamkeit des Lesers die Nummer 5, die vor allem auf den Inhalt des Absatzes 303 bezieht sich Amoris laetitia . Nach dieser Schreiben Zweig Korrektur ist falsch und ketzerisch Behauptung , dass „Bewusstsein wirklich beurteilen kann und richtig , dass manchmal sexuelle Handlungen zwischen Menschen , der Vertrag zwischen ihrer bürgerlichen Ehe, obwohl eine oder beide sind an einem anderen Person sakramental verheiratet, sie sind moralisch gut, gefordert oder geboten von Gott. "

Nach einer jüngsten Kritik von Ziffer 303 von Amoris laetitia , die vom österreichischen Philosophen Josef Seifert gebracht worden ist, "AL sagt, dass wir" mit einer moralischen Gewissheit "wissen können, dass Gott selbst uns bittet, weiterhin intrinsisch falsche Handlungen wie Ehebruch oder l zu begehen "aktive Homosexualität". So fragte Seifert: "Wenn nur ein Fall von intrinsisch unmoralischem Handeln erlaubt und sogar von Gott gewünscht wird, gilt das nicht für alle Handlungen, die als" intrinsisch falsch "gelten? Wenn es wahr ist, dass Gott wünschen kann, dass ein Ehebrecher, das lebendig ist in Ehebruch, dann das Gebot "Nicht verpflichten Ehebruch" sollte nicht umformuliert werden: "Wenn in Ihrer Situation Ehebruch ist nicht das schlimmste Böse, nicht begehen! Wenn es so ist, lebe es weiter! "

Zweifel, Fragen, Korrekturen. Eine Verwirrung, die nur auf die "kleine" traditionelle Welt reduziert werden würde, aber die Fragen, die sich aus den fünf Zweifeln ergeben, bleiben in ihrer Substanz und fragen viele. Kardinal Charles Caffarra hätte in dieser Hinsicht niemals eine formale Korrektur für den Papst gemacht, aber er hoffte sicher, dass immer mehr Kardinäle, Bischöfe, Priester, Theologen und Laien sich eines Problems bewusst waren, das er sich sehr wohl fühlte.

http://lanuovabq.it/it/amoris-laetitia-6...rezione-filiale

von esther10 01.10.2017 00:59

Kardinal Burke bekommt Bergoglio wieder einen Posten zur Apostolischen Unterschrift - können wir dieser formalen Korrektur pfeifen?



Es ist gerade bekannt geworden, dass Kardinal Burke (zusammen mit einigen weiteren Kardinälen) zur Apostolischen Unterschrift, einem der Vatikanischen Gerichte, wieder bestellt wurde. Vor drei Jahren trug Bergoglio ihn als Präfekt dieser apostolischen Unterschrift. Jetzt bekommt er einen Posten, aber nicht als Präfekt.

Dies ist eindeutig ein Umzug von Bergoglio, um Kardinal Burke unter psychischen Druck zu setzen, um seine formale Korrektur auf den langen (noch längeren) Job zu verlagern. Eine manipulative Bewegung zu versuchen, ihn zu schweigen.

Burke wurde zweimal von Bergoglio abgelehnt, zuerst entließ er ihn als Präfekt der Apostolischen Unterschrift , um ihn als Kardinal Patron des Souveränen Ordens von Malta zu ernennen. Als es anfing, in dieser Reihenfolge zu verwirren, wurde er zur Seite geschoben .

Und nun zurück zum Curie im Vatikan, gerade als die ' Correctio Filialis ' erscheint?

Können wir der "formalen Korrektur" pfeifen?

Kein gutes Zeichen im Voraus. Es hält Kaffee und wartet ...
https://restkerk.net/2017/09/30/breaking...mele-correctie/
Quelle: Rorate Caeli

von esther10 01.10.2017 00:58

Ein tieferer Blick auf die "kindliche Korrektur" von Papst Franziskus



Papst Franziskus feiert die Messe im Petersdom am 2. September 2015. Kredit: L'Osservatore Romano.
Von Matt Hadro

Washington DC, Sep 29, 2017 / 04:26 pm ( CNA ) .- Nachdem katholische Gelehrte herausgegeben haben, was sie eine "kindliche Korrektur" von Papst Franziskus nannten, was genau waren ihre Gebühren und wie sollte ein Katholik den Brief erhalten?

Die kindliche Korrektur "stellt die Anliegen einiger unter den katholischen Gläubigen dar, was im Großen und Ganzen als die beabsichtigten Lehren des Papstes wahrgenommen wird, die aber die tatsächlichen Lehren des Papstes nicht genau darstellen können", sagte Dr. Jacob Wood, ein Theologieprofessor am Franziskaner Universität von Steubenville, sagte CNA.

Der Brief "ist die Manifestation der Meinung und der Anliegen der Theologen, die es unterzeichnet haben", erklärte Wood. Es ist "keine maßgebliche Aussage über die Bedeutung der Dokumente, die es bespricht", fügte er hinzu.

Mehr als 60 katholische Geistliche und Gelehrte schickten ursprünglich am 11. August einen Brief an Papst Franziskus als "kindliche Korrektur" für "ketzerische Stellungen", die der Papst "wirksam gewahrt" hat.

Die 25-seitige "Correctio filialis de haeresibus propagiert" von den Klerus und Gelehrten, die jetzt über 100 Jahre alt sind, sagt, dass durch "Amoris Laetitia" und in "anderen Worten, Taten und Auslassungen eurer Heiligkeit" eine "Ausbreitung" gegeben ist von Ketzereien ", die angesprochen werden müssen über" Ehe, das moralische Leben und die Aufnahme der Sakramente ".


Sie stellten fest, dass Papst Franziskus nicht die "Dubia" oder Fragen zu mehrdeutigen oder unklaren Abschnitten von Amoris Laetitia beantwortet hat, die ihm in einem Brief von vier Kardinälen im September 2016 privat geäußert und im November 2016 veröffentlicht wurden.

Die vier Kardinäle waren Kardinal Raymond Burke; Kardinal Walter Brandmüller, Präsident emeritus des Päpstlichen Komitees für Historische Wissenschaften; und die kürzlich verstorbenen Kardinäle Carlo Caffarra, Erzbischof Emeritus von Bologna und Joachim Meisner, Erzbischof Emeritus von Köln.

Die "Korrektur", die in dieser Woche der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird, behauptet, dass die Bischöfe lehren, dass geschiedene und wiederverheiratete Paare die heilige Kommunion wegen der Handlungen des Papstes und seiner offensichtlichen Entscheidung, nicht öffentlich auf die "Dubia" zu antworten,

"Sie beschuldigen Papst Franziskus, für Menschen verantwortlich zu sein, die die grundlegende katholische Lehre über das, was eine sterbliche Sünde darstellt, leugnen", sagte Wood.

Viele der Autoren haben "ein Leben lang in der theologischen Studie" gearbeitet, sagte er, und während die Gelehrten, die Papst Franziskus zumindest zur Ausbreitung der Ketzerei führt, bedeutsam ist, ist es auch eine große Kontroverse die Kirche und nicht ein bisschen Skandal. "

"Die Tatsache, dass die Leute das Bedürfnis haben würden, dies zu sagen", fügte er hinzu, "bedeutet nicht, dass sie damit vollkommen gerechtfertigt sind oder dass sie es auf die richtigen Wege gegangen sind."

Die kindliche Korrektur unterscheidet sich von der "Dubia" in zwei Schlüsselaspekten, sagte Wood.

Zuerst wurden die "Dubia" von Kardinälen verfasst, die "im kanonischen Recht" eine besondere Beziehung zum Papst genießen. Sie sind dem Papst näher, was die Struktur der Kirche betrifft ", sagte Wood.

Kardinäle "haben eine größere Verantwortung, ihre Bedenken direkt an den Papst zu adressieren", sagte er.

Auch die "Dubia" stellen "respektvolle Fragen für den Heiligen Vater", sagte Wood und gab ihm die Chance, sie zu beantworten, wie er es für angebracht hält. "Inzwischen nimmt der Brief der kindlichen Korrektur" an, dass wir ketzerische Sätze haben ", er sagte, was eine streitfrage ist.


Der Brief beschuldigt Papst Franziskus, die Ausbreitung der Ketzerei zu unterstützen, sagte Wood, aber die Autoren machen keine spezifischen Ketzereien gegen den Papst selbst.

"Die Sünde der Ketzerei", sagte er, "ist begangen, wenn ein Mitglied der katholischen Gläubigen wissentlich und willentlich eine Lehre vom christlichen Glauben bestreitet."

Allerdings, sagte er, die Autoren zugeben, dass "sie nicht in der Lage sind zu beurteilen", ob Papst Franziskus ist ein formaler Ketzer. "

Darüber hinaus fügen die Autoren hinzu, dass sie den Papst "mit dem kanonischen Verbrechen der Ketzerei" nicht belasten können, weil ihnen "die kirchliche Gerichtsbarkeit" fehlt.

Vielmehr behaupten sie, den Papst "auf Untätigkeit zu korrigieren, indem er sieben Sätze [von Ketzerei] verurteilt", sagte Wood und so "der Titel der kindlichen Korrektur ist in irgendeiner Weise irreführend."

In dem Brief, erklärte Wood, "wird der Papst nur von diesen Theologen der Untätigkeit angeklagt, die Ketzerei zu verurteilen, dass sie nicht die Befugnis haben zu behaupten, dass er tatsächlich begangen hat."

Der Brief stellt die Gefahr des Skandals dar ", sagte er, weil die Autoren dem Papst ketzerische Sätze zuschreiben, wenn diese ketzerischen Sätze nicht als direkt aus den Schriften des Papstes hervorgehoben werden."

Katholiken sollten sich daran erinnern, dass die Gelehrten nicht Mitglieder des kirchlichen Lehramtes sind, sagte er, und die Katholiken müssen nicht mit ihrem "Richtig" einverstanden sein.

hier geht es weiter
https://www.catholicnewsagency.com/news/...e-francis-62895
+
https://www.catholicnewsagency.com/tags/amoris-laetitia

von esther10 01.10.2017 00:58

MARSEILLE
Mann ersticht zwei Frauen und wird von Polizei erschossen
Stand: 19:40 Uhr | Lesedauer: 4 Minuten

Zwei Tote nach Messerattacke in Marseille – Angreifer niedergeschossen
Quelle: N24
AUTOPLAY
Am wichtigsten Bahnhof von Marseille hat ein Mann Passanten mit einem Messer angegriffen. Er ist erschossen worden. Die Polizei rief auf Twitter dazu auf, den Bereich des Bahnhofs Saint-Charles zu meiden.

Quelle: N24

Am wichtigsten Bahnhof von Marseille hat ein Messer-Angreifer zwei junge Frauen getötet.

Der Mann wurde wurde von Soldaten der Anti-Terror-Operation „Sentinelle“ erschossen.
Er rief laut Polizeivertretern „Allahu Akbar“. Anti-Terror-Experten haben den Fall übernommen.
182 Kommentare

Anzeige

Nach einer tödlichen Messerattacke am wichtigsten Bahnhof von Marseille gehen Ermittler einem Terrorverdacht nach. Der Angreifer tötete am Sonntag nach Angaben des französischen Innenministeriums zwei Frauen, bevor er von Soldaten erschossen wurde. „Diese Tat könnte terroristischer Natur sein, aber derzeit können wir das nicht bestätigen“, sagte Innenminister Gérard Collomb bei einem Besuch am Tatort.

Der Innenminister und Polizeivertreter bestätigten, dass es Zeugenaussagen gibt, wonach der Mann bei seiner Attacke auf dem Bahnhofsvorplatz „Gott ist groß“ auf Arabisch gerufen habe. Die für Terrorfälle im ganzen Land zuständige Pariser Staatsanwaltschaft zog die Ermittlungen an sich. „Für mich ist das ein Anschlag“, sagte der Bürgermeister von Marseille, Jean-Claude Gaudin.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron äußerte sich auf Twitter „tief empört über diesen barbarischen Akt“ und lobte die Reaktion der Sicherheitskräfte. „Wir lassen in der Wachsamkeit nicht nach“, schrieb Premierminister Edouard Philippe. Das Land war in den vergangenen Jahren mehrfach Ziel islamistischer Anschläge.

Anti-Terror-Soldaten töteten Angreifer

Polizeivertreter sagten, die beiden Opfer seien 17 beziehungsweise 20 Jahre alt. Eine Frau habe einen Stich in den Hals, die andere in den Bauch erhalten. Der etwa 30-jährige Angreifer habe ein Schlachtermesser bei sich getragen. Sein Erscheinungsbild sei das eines Nordafrikaners gewesen

Aus Polizeikreisen hieß es, dass Soldaten der Anti-Terror-Operation „Sentinelle“ im Bahnhof Saint-Charles gegen 13.45 Uhr das Feuer auf den Mann eröffneten. Im Rahmen dieses Einsatzes patrouillieren seit dem Anschlag auf das Satiremagazin „Charlie Hebdo“ Militärs in französischen Städten – darunter auch an zahlreichen Bahnhöfen.

[imghttps://www.welt.de/img/politik/ausla...outside-the.jpg][/img]
Polizisten am Bahnhof von Marseille

Quelle: REUTERS
Die Staatsanwaltschaft leitete eine Untersuchung wegen Mordes in Verbindung mit einem terroristischen Vorhaben und versuchten Mordes an Amtspersonen ein.

Anzeige

Innenminister Collomb sagte, es gebe nach Sichtung von Videoaufnahmen ein Fragezeichen zum Vorgehen des Mannes: Dieser habe nämlich zunächst ein erstes Opfer getötet und sei dann weggerannt, bevor er kehrt machte und eine weitere Frau angriff.

Nach Angaben der französischen Nachrichtenagentur AFP war der Mann wohl polizeibekannt, aber nicht im Zusammenhang mit Terrorismus. Die Identität werde aber noch überprüft, hieß es unter Berufung auf Ermittlerkreise.

Einsatzkräfte riegeln Bahnhof ab

„Ich habe Schüsse gehört, weniger als eine Minute nachdem ich die Attacke beobachtet habe“, sagte die Frau bei Franceinfo weiter. „Die Intervention war extrem schnell.“

Marseille


Französische Soldaten sichern den Bahnhof
Quelle: AP
Eine weitere Frau erzählte, dass sie gesehen habe, wie der Mann eins seiner Opfer von hinten am Hals angriff. „Sie hat nichts gesehen.“ Ein Mitarbeiter des französischen Bahnkonzerns SNCF sagte der Zeitung „La Provence“, dass Menschen nach der Attacke panisch weggerannt seien.



Polizisten vor der Bahnhofstreppe
Quelle: REUTERS/JEAN-PAUL PELISSIER
Einsatzkräfte riegelten den üblicherweise stark frequentierten Bahnhof Saint-Charles ab. Der Verkehr wurde umgeleitet. Schwer bewaffnete Soldaten und Polizisten bezogen auf der großen Bahnhofstreppe Stellung. Die Polizei rief dazu auf, den Bereich zu meiden, der Bahnverkehr sei unterbrochen. Von dort fahren auch die TGV-Hochgeschwindigkeitszüge nach Paris ab.

Der Bahnhof befindet sich in unmittelbarer Nähe des Stadtzentrums nicht weit entfernt von der berühmten Hauptader Canebière, die bis zum Alten Hafen von Marseille führt. Am frühen Abend konnte der Zugverkehr teilweise wieder aufgenommen werden.

Innenminister reist nach Marseille

Der französische Innenminister Gérard Collomb kündigte per Twitter an, umgehend in die südfranzösische Stadt zu reisen. Der französische Premierminister Édouard Philippe erklärte auf Twitter: „Wut und Trauer für die Opfer. Unterstützung für die Soldaten und Polizisten von ,Sentinelle‘, die uns schützen.“ Zugleich versicherte der Regierungschef: „Wir werden nicht in unserer Wachsamkeit nachlassen.“

Zuletzt hatte es Mitte September in der Pariser U-Bahn eine Messerattacke auf einen Soldaten gegeben, der aber unverletzt blieb. Seit Monaten kommt es in Frankreich vermehrt zu Anschlägen auf Sicherheitskräfte. Anfang August war ein Auto in einem Pariser Vorort in eine Gruppe Soldaten gerast. Dabei waren sechs Militärangehörige verletzt worden.

Der neuerliche Angriff ereignete sich zwei Tage vor der Parlamentsabstimmung über einen umstrittenen Entwurf für ein Anti-Terror-Gesetz. Demnach sollen bestimmte Maßnahmen des geltenden Ausnahmezustands in normales Recht überführt werden. Den Ausnahmezustand hatte die Regierung des ehemaligen Präsidenten François Hollande nach den Pariser Anschlägen vom 13. November 2015 mit 130 Toten verhängt.
https://www.welt.de/politik/ausland/arti...erschossen.html

von esther10 01.10.2017 00:56

Geplante Elternschaft Klinik kündigt es wird Geburt Babys in einem Raum und töten sie in einem anderen
STAAT MICAIAH BILGER 29. SEPTEMBER 2017 | 9:51 AM DOVER, DE



Die geplante Elternschaft Abtreibung Kette in Delaware plant, mit pränatalen Dienstleistungen für die ungeborenen Babys, die nicht abgebrochen werden beginnen.

Prenatale Betreuung ist eine Dienstleistung, die die Steuerzahler-finanzierte Abtreibung Kette oft touts öffentlich aber fast nie bietet. Aber in dieser Woche, die geplante Elternschaft in Wilmington, gab Delaware Pläne zu starten. Die gleiche geplante Elternschaft Klinik tut auch Abtreibungen.

Entsprechend der Ankündigung hat das Abtreibungsgeschäft ein Team von Ärzten und Hebammen, die dazu beitragen, pränatale Untersuchungen, Blutuntersuchungen, Ultraschalluntersuchungen und die Identifizierung von Risikofaktoren in der Schwangerschaft an der Wilmington-Anlage und dem Christiana Care Health System zu ermöglichen.

Hier ist mehr aus der Ankündigung:

Dieser neue Service wird direkt profitieren Frauen mit Versicherung durch Medicaid durch die Bereitstellung von mehr Optionen für die pränatale Versorgung und für Lieferungen bei Christiana Care Health System. Darüber hinaus wird PPDE Patienten mit einer Hochrisiko-Schwangerschaft an Christiana Care für die pränatale Versorgung verweisen.

"Wir sind bestrebt, den kompletten Zyklus der sexuellen und reproduktiven Gesundheit und Bildung für alle Delawareans zu unterstützen", sagte PPDE-Präsident / CEO Ruth Lytle-Barnaby. "Unser Programm bietet nun das volle Spektrum der Pflege vor der Konzeption durch Schwangerschaft und Auslieferung."
Die Abtreibung Kette sagte, es hofft, prenatale Betreuung an seinem Dover Ort in der Zukunft als auch bieten.

Trotz der neuen Angebote in Delaware, an anderer Stelle ist die pränatale Betreuung bei geplanter Elternschaft grundsätzlich nicht vorhanden.

Im Januar stellte eine Untersuchung von Live Action fest, dass nur fünf der 97 geplanten Parenthood-Einrichtungen, die sie in den Vereinigten Staaten kontaktierten, eine pränatale Betreuung zur Verfügung stellten; der Rest wandte sich schwangeren Frauen ab und suchte den wichtigen Dienst. Die Pro-Life-Gruppe stellte fest, dass die Abtreibung Kette auch abgelehnt, Ultraschall an schwangere Frauen bieten, wenn sie ihre ungeborenen Babys abbrechen wollte.

Später fand eine Pennsylvania Family Institute Untersuchung, dass Planned Parenthood Einrichtungen in Pennsylvania beworbenen pränatalen Pflege auf ihren Websites, aber keiner von ihnen tatsächlich zur Verfügung gestellt .

Während der Ausbau von pränatalen Diensten wie ein Schritt in die richtige Richtung aussehen mag, ist es wichtig, sich daran zu erinnern, dass die geplante Elternschaft in erster Linie auf die Abtreibung fokussiert bleibt.

Anfang dieses Jahres verweigerte sein CEO Cecile Richards ein Angebot für eine Erhöhung der Steuerzahlerfinanzierung, wenn die geplante Elternschaft aufhörte, Abtreibungen zu beenden . Das Angebot hätte geplante Elternschaft erlaubt, mehr pränatale Betreuung zu erbringen und neue Gesundheitsdienste wie Mammogramme zu beginnen.

DIE PETITION UNTERSCHREIBEN! Kongress muss die geplante Elternschaft sofort finanzieren

Doch Richards weigerte sich. Sie rief das Angebot "obszön und beleidigend" an und machte deutlich, dass Abtreibungen - nicht die Gesundheitsversorgung der Frauen - für die geplante Elternschaft wirklich wichtig sind.

Die geplante Elternschaft behält weiterhin ihren Status als größter Abtreiber in den Vereinigten Staaten bei. Die Abtreibung Gruppe durchgeführt 328.348 Abtreibungen auf ungeborene Babys, 4.349 mehr als im Vorjahr, nach dem Bericht.

Gleichzeitig sah es 2,4 Millionen Patienten, etwa 100.000 weniger als im Vorjahr und etwa 500.000 weniger als vor fünf Jahren. Die Empfängnisverhütungsdienste, die die Abtreibungskette als primäre Dienstleistung betritt, gingen auch in den vergangenen zwei Jahren von 2,94 Millionen auf 2,8 Millionen zurück.

Mittlerweile erhielt die Abtreibungskette mehr Steuerzahlerfinanzierung. Der Bericht zeigt, dass die geplante Elternschaft 554,6 Millionen US-Dollar erhalten hat, von $ 553,7 Millionen im Vorjahr. Diese Zunahme trat auf, während Pro-Abtreibung Präsident Barack Obama an der Macht war.

Dieses Muster stimmt mit den Jahresberichten der vergangenen Jahre überein . Abtreibungen und Steuerzahler finanzieren weiter, während Patientennummern und andere Dienste nach unten gehen.

Eine Kongress-Untersuchung in die Abtreibung Geschäft mit dem Verkauf von abgebrochenen Baby-Teile mit Gesetzgebern geschlossen empfahl, dass Kongress verteidigt es. Geplante Elternschaft wurde auch in zahlreichen Skandalen mit Medicaid Betrug und Misserfolge, um Verdacht auf Sex-Menschenhandel und sexuellen Missbrauch von Minderjährigen zu fangen gefangen
http://www.lifenews.com/2017/09/29/plann...hem-in-another/

.

von esther10 01.10.2017 00:55

Erinnerung: Katholiken sollten diese Engel nicht verehren



ArtikelÜbernatürlichTheologievon ChurchPOP Editor - 28. September 2017

Öffentliche Domain
29. September ist das Fest der Erzengel , ein Tag, an dem die Katholiken berufen sind, diese besonderen Kreaturen zu erinnern und zu verehren, die von Gott in der Heilsgeschichte benutzt wurden.

Aber Katholiken sollten sich vorbereiten: Es gibt nur drei Engel, die wir mit Namen verehren sollten. Alle anderen Namen von Engeln, die du gehört hast - wie Uriel, Chamuel, Zadkiel oder andere - sollten nicht benutzt werden.

Hier ist der Grund:

Zuerst bemerken Sie, dass der offizielle Name des Festes der Erzengel "Fest der Heiligen Michael, Gabriel und Raphael, Erzengel" ist. Beachten Sie, dass nur drei Namen aufgeführt sind.

Obwohl es sicher noch viele Engel gibt als diese drei, das sind die einzigen Engel, die in der Bibel benannt sind . Michael wird in Daniel, Jude und Offenbarung erwähnt und ist der Führer der Engel der Armeen. Gabriel wird in Daniel und Lukas erwähnt und ist der Engel, der Maria angekündigt hat, dass sie Jesus durch den Heiligen Geist empfangen würde. Rafael ist der Name des Engels in Tobit.

Alle anderen Namen von Engeln, die du gehört hast, kommen aus nicht-kanonischen Büchern oder Legenden, und diese Namen sollten nicht benutzt werden.

Diese Ausgabe wurde vor vielen Jahrhunderten von einem Gemeinderat in Rom im Jahre 745 unter der Leitung von Papst St. Zachary aufgenommen. Der Rat antwortete auf einen Priester in Deutschland, der ein Gebet zu 8 Engeln verbreitete, von denen 7 in der Bibel nicht erwähnt wurden. Der Rat verurteilte das Gebet als sakrilegious, sagte, dass die 7 nicht-biblischen Namen von Dämonen waren, und erklärte, dass die einzigen Engelsnamen, die Christian verwenden sollten, die drei in der Bibel sind.

Abgesehen von einem anderen Gemeinderat, der 40 Jahre später stattfand und grundsätzlich die Lehren des römischen Rates bekräftigte, hat die Kirche in der Sache wenig zu sagen - bis vor kurzem.

Leider haben verschiedene New Age und okkulte Bewegungen die Verwendung dieser anderen Engelnamen wiederbelebt. So hat die Kongregation für die göttliche Anbetung im Jahr 2002 ein neues Verzeichnis der öffentlichen Frömmigkeit herausgegeben, in dem es heißt: " Die Praxis, den Engeln besondere Namen zu geben, mit Ausnahme von Michael, Gabriel und Raphael, ist abzulehnen ."

Verehrende Engel als Gottes Diener ist eine gute und heilige katholische Praxis - aber haften bei Ss. Michael, Gabriel und Rafael.
https://churchpop.com/2017/09/28/reminde...e-these-angels/
+
https://churchpop.com/2016/12/26/secrets...tian-must-know/
+
https://churchpop.com/2017/02/02/13-sain...life-of-angels/

von esther10 01.10.2017 00:51


Der einzige "Kern" der katholischen Erziehung ist die Wahrheit

Mary Pesarchick • 1. Oktober, AD2017 • 0 Comments



Ich war früher katholischAm 8. und 9. Oktober 1859 erschien die Gesegnete Mutter Adele Brise, eine junge belgische Frau, in Champion, Wisconsin. Dreimal sah Adele eine Dame, die in glänzenden weißen Roben mit einer Krone von 12 Sternen über ihrem Kopf gekleidet war und in einem Hain zwischen zwei Bäumen stand. Während des dritten Aussehens sprach die Dame.

Ich bin die Königin des Himmels, die für die Bekehrung der Sünder betet, und ich wünsche euch, dasselbe zu tun. ... Aber du musst mehr tun ... die Kinder in diesem wilden Land sammeln und ihnen beibringen, was sie für die Erlösung wissen sollen ... Lehre sie ihren Katechismus, wie sie sich mit dem Zeichen des Kreuzes unterzeichnen und wie man sich den Sakramenten nähert; das ist es, was ich dir wünsche. Geh und fürchte nichts, ich werde dir helfen. - Botschaft von Unserer Lieben Frau von guter Hilfe zu Adele Brise, 9. Oktober 1859

Wie in allen Marienerscheinungen ist die Natur der Botschaft bedeutsam. Unsere Dame kam in die Vereinigten Staaten mit einer Richtlinie, um Kinder im Glauben zu erziehen. Warum? Könnte sie uns die Mittel offenbaren, mit denen unser Land aus seinem abschüssigen moralischen Niedergang bewahrt wird? Wenn ja, ist die moderne katholische Erziehung robust genug, um die Herausforderung zu meistern? Leider ist die Antwort nein.

Der Rückgang der katholischen Erziehung in den Vereinigten Staaten

Die Einschreibung in katholischen Schulen in den Vereinigten Staaten hat in den letzten 50 Jahren einen stetigen Abschwung erfahren, wobei der Rückgang in den letzten 15 Jahren beschleunigt wurde. Nach Angaben der National Catholic Education Association (NCEA) 2016-2017 Bericht :

Die tatsächliche Abnahme der Zahl der katholischen Schulen seit 2006 beträgt 1.064 Schulen (14,0%). Die katholische Schulanmeldung ging um 409.384 (17,6%) zurück. Die am stärksten betroffenen sind Grundschulen. Nicht-katholische Immatrikulation ist 345.327, was 18,4% der gesamten Immatrikulation beträgt.

Wie Kardinal Dolan für das amerikanische Magazin zusammenfasst :

Die Gründe für den Niedergang sind vertraut: Der stetige Rückgang der Berufe zu den religiösen Unterrichtsordnungen ... die steigenden Lebenshaltungskosten seit den späten 1970er Jahren, die fast jedes amerikanische Elternteil dazu veranlassten, ein Lohnempfänger zu werden und katholische Erziehung über ihren Haushalt hinaus zu setzen; und das Zerbröckeln einer intakten Nachbarschafts-basierten katholischen Kultur, die von der Pfarramt als Fundament abhing.

Diese Einschreibungsnummern, so Dolan, sollte allen Katholiken für die "ganze Gemeinde", die ganze Diözese und die universelle Kirche von den katholischen Schulen in einer Weise, die die Gemeinschaften stark hält, von großer Bedeutung sein.

Die fünf wesentlichen Zeichen der katholischen Erziehung

Was die katholische Erziehung von ihrem säkularen Gegenstück abhebt, ist in zahlreichen kirchlichen Dokumenten und Enzykliken (z. B. Divini Illius Magistri, Gravissimum Educationis und der formalen Erklärung der Heiligen Kongregation für katholische Erziehung) definiert. Die herausragenden Punkte aus diesen Texten wurden von Erzbischof J. Michael Miller, CSB in dem Buch der Lehre des Heiligen Stuhls über katholische Erziehung (2006) zusammengefasst .

In Kapitel 3 identifiziert der Erzbischof die "Fünf essentiellen Zeichen der katholischen Schulen":

Wie die Zeichen der Kirche, die im Glaubensbekenntnis verkündet wurde - ein, heilig, katholisch und apostolisch - so hebt auch der Heilige Stuhl die Hauptmerkmale einer Schule als Katholik : Eine katholische Schule sollte von einer übernatürlichen Vision inspiriert werden, die gegründet wurde auf die christliche Anthropologie, die von Kommunion und Gemeinschaft belebt wird, mit einer katholischen Weltanschauung in ihrem Curriculum durchdrungen und durch das Zeugnis des Evangeliums getragen wird.

Leider verzweifelt, um die Einschreibung der Studenten zu stützen, haben viele katholische Diözesen ihre Einhaltung dieser Prinzipien beeinträchtigt. Ein Teil des Kompromisses war ein Ergebnis von säkularen Angriffen von einigen Regierungsführern und speziellen Interessengruppen wie der LGBTQ-Allianz . Letztlich aber, wenn die authentische katholische Erziehung zum Scheitern verurteilt ist, könnte es sich selbst katholischen Verwaltern befinden Denn es waren die, die im Trojanischen Pferd als Common Core State Standards bekannt waren.

Katholische Schulen und Common Core

Als die Common Core State Standard (CCSS) Initiative im Jahr 2009 ins Leben gerufen wurde, waren katholische Schulen nicht verpflichtet, die neuen mathematischen und englischen Sprachkunst / Alphabetisierung (ELA) Standards zu akzeptieren. Die rasche Umsetzung der Standards durch 42 Staaten und der District of Columbia führte jedoch zu über 100 der 176 katholischen Diözesen, die freiwillig ihren Bildungsstandards denjenigen des CCSS entsprechen. Darüber hinaus befürwortete die National Catholic Education Association (NCEA) die Annahme der Standards und akzeptierte einen Stipendium von der Bill und Melinda Gates Stiftung , um Lehrer auf dem Common Core zu trainieren.

Von Anfang an drängte die United States Conference of Catholic Bishops (USCCB) Vorsicht, als sie erkannten, dass die Standards "für ein öffentliches Schulpublikum entwickelt wurden. Aber das CCSS ist von seiner Natur unvollständig, wie es die katholische Schule betrifft. "

Sie wiesen darauf hin, dass mit Bildungsstandards nicht neu für katholische Schulen in diesem Land ist. Aber,

Katholische Schulen müssen Standards betrachten, die die Mission und den Zweck der Schule als katholische Institution unterstützen [Hervorhebung hinzugefügt]. Versuche, die religiösen und säkularen in katholischen Schulen zu kompartimentieren, spiegeln eine relativistische Perspektive wider, indem sie darauf hindeuten, dass der Glaube nur eine private Angelegenheit ist und keinen signifikanten Einfluss darauf hat, wie die Wirklichkeit als Ganzes verstanden werden sollte.

Fröhlich hinunter den STREAM

Dennoch, im Jahr 2014, katholischen Diözesen in den Vereinigten Staaten begann die Umsetzung der CCSS mit einem STREAM Curriculum-Modell. Dieses Modell behauptet, die STEM-Disziplinen - Wissenschaft, Technik, Ingenieurwesen und Mathematik - zu stärken, indem man das "R" für die Religion und das "A" für die Künste hinzufügt. Wie von Sr. Carol Cimino, katholischen Schule Superintendent, Diözese Buffalo,

Nachdem die Diözese Buffalo im Frühjahr 2014 10 Grundschulen geschlossen hatte, beschlossen wir, dass wir eine vollständige Überarbeitung der Unterrichtsstunden verlangen. Ein Teil des Plans ... war ein STREAM-Programm zu implementieren. Wir haben mit dem Namen des Programms gekämpft: STEM? DAMPF? STROM? Wir haben uns für das dritte entschieden, weil wir sicherstellen wollten, dass die katholische Identität bewahrt und in die Wissenschaften als Fundament integriert wurde. Wir haben uns auch für das "A" in STREAM entschieden, um die künstlerische Seite der Wissenschaften einzuschließen. - Momentum , Winter, 2017

Dr. Margaret A. Dames der Erzdiözese von Newark beschrieb die Ziele ihrer STREAM-Initiative:

Während ihrer gesamten Arbeit erlernen die Studierenden die Konzepte der sozialen Gerechtigkeit und des globalen Bewusstseins durch Verbindungen zu den Nachhaltigen Zielen der Vereinten Nationen und betreuen die ganze Person (wie in der digitalen Staatsbürgerschaft) und in Klima- und Erhaltungsmaßnahmen (Pope Francis's Encyclical on the Environment) ). - Momentum , Winter, 2017

Offensichtlich ist das ein ganz anderer Ansatz für die katholische Erziehung. Traditionell bildete der katholische Glaube das Zentrum, aus dem die akademischen Disziplinen nach außen ausstrahlten. Der STREAM-Ansatz ist wegen seiner weltlichen Ursprünge von den Wissenschaften verankert. Es beinhaltet die Religion - zumindest jene Aspekte der Religion, die sich auf Fragen der sozialen Gerechtigkeit beziehen - aber wie man die "Kruste auf den Kuchen" stellen würde.


Für eine wachsende Zahl von katholischen Erziehern und vor allem Eltern ist diese neue Perspektive sehr störend.

"Nach dem Sturz"

Führende Ladung gegen Common Core ist die Kardinal Newman Society, eine Interessenvertretung Gruppe Förderung der treuen katholischen Bildung. Im Jahr 2016, nach mehreren Jahren verbrachte die Auswertung der CCSS, veröffentlichten sie eine Studie mit dem Titel " After the Fall: Katholische Bildung über Common Core. Die in der Studie erörterten Fragen sind umfangreich, von den Grenzen des CCSS-Curriculums selbst bis zu den fragwürdigen Verdiensten der gewünschten Ergebnisse. Die Autoren verurteilen vor allem, was sie als "Workforce Development Model" der Bildung bezeichnen.

Im Rahmen des Workforce-Entwicklungsmodells ist ... die Erziehung vor allem im Hinblick auf die praktische Anwendbarkeit und die utilitaristischen Ziele wertvoll, um persönliche Attribute für den praktischen Nutzen zu entwickeln oder zu verändern (vermutlich), dass ein Schüler ein wertvoller Arbeiter ist.

Erzbischof Müller macht den gleichen Punkt,

Eine katholische Schule, ... kann nicht eine Fabrik für das Lernen der verschiedenen Fähigkeiten und Kompetenzen, die entworfen, um die Echelons von Wirtschaft und Industrie zu füllen. Es ist auch nicht für "Kunden" und "Verbraucher" in einem wettbewerbsorientierten Markt, der akademische Leistung bewertet. - (Kapitel 3)

Letztendlich wirkt sich diese utilitaristische Bildungsphilosophie negativ auf die Charakterentwicklung aus.


Das Schulcurriculum, einschließlich des Common Core Curriculum Dicta, wurde zunehmend zu einer utilitaristischen Auflistung des Wissens, dem die Schüler ausgesetzt sein sollten, und die "Fähigkeiten", die sie entwickeln sollten. Wo Probleme der Moral auftauchen, sind sie unerforscht oder dem individuellen, ungeformten Gewissen überlassen (wenn es so etwas gibt) oder "Volkskonsens". - Nach dem Fall , (25)

"Wild Wild" sparen

Vor kurzem schrieb Erzbischof Charles Chaput eine Spalte, die Wahrheit und nichts außer , über die katholische Erziehung:

Das Ziel aller katholischen Erziehung ist es, junge Menschen in einem starken katholischen Glauben zu bilden, ein Glaube, der in der Wahrheit verwurzelt ist [Hervorhebung hinzugefügt] über Gott und die Menschheit ...

[Es] beginnt mit einem einfachen Prinzip: Tatsachen und Errungenschaften sind leer oder schlechter, wenn sie nicht in ein Bedeutungsmuster eingebettet sind. Der tiefste Hunger des menschlichen Herzens ist nicht für die Erkenntnis, sondern für den Zweck. Darum haben die Worte Jesu im Johannesevangelium (8:32) immer eine solche Kraft gehabt: "Du wirst die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird dich befreien." Die Wahrheit organisiert die Wirklichkeit [Hervorhebung hinzugefügt]. Es gibt Sinn und Richtung zum Leben, und dabei hat es Hoffnung.

Als die Gesellschaft das durch den moralischen Relativismus verursachte Chaos erlebt, gilt die Beschreibung der Vereinigten Staaten als "wildes Land" 158 Jahre später. Die Wiederherstellung der treuen katholischen Schulen und Erziehung ist daher für das Überleben nicht nur des Glaubens, sondern auch der amerikanischen Gesellschaft entscheidend.
http://www.catholicstand.com/the-only-co...ation-is-truth/
Unsere Dame von guter Hilfe, bitte für uns.
http://www.catholicstand.com/faith-forma...d-children-ccd/

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs