Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Wie kann ich das meinem Bischof erklären. Es wäre so notwendig damit die Ehrfurcht vor dem Herrn wächst. und mehr Menschen das Geheimnis der Eucharistie bewundern.
    von in Wichtige Gründe für die Mundko...
  • Hallo erstmal herzliches beileid . ich wollte was sagen: ich habe letztens ein film geschaut 96h taken . alle reden immer nur von Mord und so .. aber kann es nicht auch sein , das bei so vielen ausländern ( wie auch im film ) eine entfürung oder verkauf statgefunden hatt? ( mord ist ja nur eine sache, es giebt noch das dark oder deep web wie das heist, und habe da mal auch gehört das es echt sowa...
    von in Kritik an Polizei wächst Seit ...
  • Unglaublich, wie dumm naturwissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert werden; im Wahn nichts von Galileo gelernt.
    von in Cdl Burke, Bp Schneider, veröf...
  • Viele denken, ein Christ sei jemand, der ständig versucht, »perfekt« zu sein. Das ist natürlich Unsinn — ein Christ ist ja in Wirklichkeit jemand, dessen Versagen gegenüber Gottes Maßstab so offensichtlich ist, daß er am Ende nicht mehr anders kann, als vor Gott zu kopulieren.
    von in Dramatisches Gebet des Bischof...
  • Hello , my picture is not free. thank you to remove it or pay the fees this pictures come from my website Stephane Lehr
    von in Ein genauerer Blick auf Indien...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 19.02.2019 00:05

Das blutige Vermächtnis der Kanzlerin
JOHANNES DANIELS
19. Februar 2019 Brennpunkt 0
Deutschland – ENDE - AUS! Welche fremde Macht jetzt unseren Staat auflöst! Hier klicken!

Messer-Hetzjagden in Deutschland – 48 Stunden pure Gewalt. Ein Todesopfer, viele Schwerverletzte auf Intensivstationen, einige Täter vorläufig festgenommen, viele davon schon wieder auf freien Fuß und unzählige Täter „auf der Flucht“: Die Blutraute und ihre Schergen gehören zu Deutschland. Sehr zum Leidwesen der „Hier-noch-Lebenden“. Während Merkels Rede auf der so genannten „Münchener Sicherheitskonferenz“ mit großem Beifall der Mainstream-Medien als „Ihr Vermächtnis“ gepriesen wird, ist es mit der allgemeinen Sicherheit der Menschen in Deutschland nur noch suboptimal bestellt. Auch diese weiteren multiethnischen Verwerfungen in nur zwei lauen „Stichtagen“ 2019 gehört zu Merkels blutigem Vermächtnis.

Über 12 Städte wurden an diesem frühlingshaften Wochenende von brutalen Messerattacken erschüttert. Nicht nur in Köln, Nürnberg, Lingen, Mülheim an der Ruhr, Frankfurt, Hannover und Rostock „rätseln Polizei und Anwohner, was in den Köpfen der Angreifer vorgeht“, schrieb BILD. „Brutale Messer-Attacken in ganz Deutschland werfen ihren dunklen Schatten auf die letzten drei Tage“, führt BILD weiter am Montag danach aus. Und wohl auch bereits auf das uns bevorstehende Blutjahr 2019.

Keine apokalyptische Paranoia – blutige Realität auf unseren Straßen: Unzählige Messer-Täter sind derzeit noch flüchtig und die deutsche Polizei sucht mit „Großaufgeboten“ nach den „mutmaßlich Verdächtigen“ in Merkels UN-Relocation-Aufmarschgebiet – das früher einmal Deutschland hieß.
Zwei lebensgefährliche Messerattacken in Köln
Köln-Innenstadt: Schlimm traf es das bunte „Armlänge-Abstand“-Köln. Dort war es bei einer Messerbluttat am Sonntagmorgen gegen 4.40 Uhr zu einer „Auseinandersetzung in einer Shisha-Bar“ auf dem Hohenzollernring gekommen. Der Streit eskalierte, ein Messertäter griff einen Kölner laut Polizei mit einem „spitzen Gegenstand“ an und fügte ihm schwere Stichverletzungen am Oberkörper zu – Lebensgefahr. Ein Notarzt kümmerte sich noch am Tatort um den Schwerverletzten. Sein Zustand sei nach einer Not-OP inzwischen stabil, teilte das Krankenhaus mit. Die Polizei sperrte den Tatort ab und vernahm Zeugen. Dem Vernehmen nach befindet sich der Täter auf freiem Fuß. Die Ermittlungen dauern an, die Polizei konnte leider noch keine Details zum Täter nennen. Die Tat wird als Mordversuch gewertet.

Köln-Mülheim: In der Nacht zum Samstag ist ein 28-jähriger Mann von einem 26-Jährigen Messertäter niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Vor einer Kneipe an der Schleiermacherstraße in Köln-Mühlheim ist es zwischen „mehreren Männern“ um 0.40 Uhr „zu einem Streit und einer Schlägerei“ gekommen, teilte die Polizei mit. Das Opfer wurde in ein Krankenhaus gebracht, sein Zustand war nach einer Notoperation stabil. Ein 26 Jahre alter Tatverdächtiger wurde „vorläufig festgenommen. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind noch nicht bekannt. Der Beschuldigte und das Opfer waren zur Tatzeit alkoholisiert. Eine Mordkommission der Kripo Köln hat die Ermittlungen unmittelbar nach der Tat aufgenommen.

Drei brutale Attacken in Frankfurt am Main – eine davon tödlich!
Frankfurt – Innenstadt: Eher mysteriös mutet eine Messerattacke in Frankfurt am Main an, wo ein Angreifer die Polizei anrief und darum bat, festgenommen zu werden, wohl um im Asyl-Schlaraffenland bleiben zu dürfen. In der Nacht zum Samstag wurde ein 22-Jähriger durch Messerstiche verletzt – er wurde im Krankenhaus behandelt. Der mutmaßliche Täter rief selbst bei der Polizei an und bat um seine vorläufige Festnahme. Zuvor hatte es eine Auseinandersetzung in der Kaiserhofstraße gegeben, an der laut Polizeimitteilung acht Personen beteiligt waren. Dabei wurde der 22-Jährige verletzt und in ein Krankenhaus gebracht – dieses verließ er entgegen des Rates der Ärzte sehr schnell wieder, wohl um weitere Kosten für den deutschen Steuerzahler zu vermeiden. Der Mann hatte angegeben, sich an nichts erinnern zu können. Bald darauf meldete sich ein 19-Jähriger über den Notruf bei der Polizei, stellte sich und wurde wenig später festgenommen. Die Ermittlungen laufen.

Frankfurt – Bahnhofsviertel: Eine 20-köpfige Gruppe ging an der Taunusanlage, in der Nähe der dortigen S-Bahnstation, auf einen 19-Jährigen aus Kelkheim los und schlug ihn nieder. Der Mann wurde mehrfach so stark gegen den Kopf getreten, dass er schwerverletzt ins Krankenhaus eingeliefert wurde. Der Geschädigte erlitt schwerste Kopfverletzungen. Vier (15-17 Jahre) der 20 Täter wurden mit blutiger Kleidung und blutenden Händen festgenommen.

Frankfurt-Bockenheim: Nahe der gendergerechten Goethe-Universität ist am Sonntag gegen 22 Uhr eine 32 Jahre alte Frau erstochen worden. Nachbarn hörten ihre gellenden Schreie, alarmierten Polizei und Retttung. Für das Opfer kam jedoch jede Hilfe zu spät. Die Frau erlag noch am Tatort ihren schweren Verletzungen. Sogar die Polizei spricht von einem brutalen Angriff: „Der Leichnahm lag stark blutend in einer Hofeinfahrt“. Der Messermörder wurde später in Südhessen festgenommen, PI-NEWS berichtete. Im Laufe des Tages wurde der Messer-Mörder zunächst dem Haftrichter vorgeführt.

Arabische Messerattacke in Mühlheim an der Ruhr
In Mühlheim an der Ruhr wurde ein 20-Jähriger am Samstagabend gegen 22.15 Uhr von Unbekannten bei einem Einkaufszentrum in der Innenstadt brutal niedergestochen. Die Polizei sucht nun nach „fünf Männern“, die auf das Opfer auf einem Spielplatz an der Charlottenstraße mit ihren Messern einstachen. Der 20-Jährige beschrieb den Tathergang laut Polizei so: Ein Bekannter habe ihn auf dem Spielplatz treffen wollen, als er dort ankam, warteten insgesamt fünf Männer auf ihn. Unvermittelt griffen sie ihn mit Messern an und „flüchteten“. Die Kriminalpolizei kennt das Aussehen eines Tatverdächtigen: 1,75 Meter groß, um die 20 Jahre alt, kurze, krause Haare. Der Mann soll einen arabischen Migrationshintergrund haben und mit grüner Steppjacke, weißen Sportschuhe und einer Jeans bekleidet gewesen sein. Im Rahmen der Fahndung stießen die Beamten auf drei weitere Personen, deren Tatbeteiligung geprüft werde.

Brutale Messerattacke in Lingen von zwei „jungen Männern“
Fassungslosigkeit und Bestürzung auch im niedersächsischen Emsland: Eine 44-jährige Radfahrerin ist in Lingen im Landkreis Emsland von zwei Männern wohl bei einem versuchten Sexualdelikt mit einem Messer schwerst verletzt worden, PI-NEWS berichtete. Die Täter zogen die Frau in der Nacht zu Sonntag auf einem Radweg vom Fahrrad und „stachen mehrfach an verschiedenen Körperstellen auf sie ein“, wie eine Sprecherin der Polizei mitteilte. Als die 44-Jährige in Todesangst um Hilfe rief, „flüchteten die Männer“. Die Frau alarmierte den Rettungsdienst, der sie in eine Klinik brachte. Sie wurde noch in der Nacht notoperiert. Die Hintergründe der Attacke waren zunächst unklar. Einer der Täter war maskiert, es ist schließlich „Karneval“.

Brutale Messerattacke in Nürnberg durch „psychisch verwirrten“ Iraker
Auch in Nürnberg kam es am Sonntag Morgen wieder zu einem brutalen Übergriff „aus heiterem Himmel“. Dort griff „ein Mann“ (Mainstream-Medien) eine Frau unvermittelt mit einem Messer auf der Fürther Straße an. Das teilte die Polizei zunächst „auf Twitter“ mit. Die Frau wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Die 21-Jährige sei von dem Unbekannten am frühen Morgen „ohne erkennbaren Anlass“ attackiert worden. Nach einer „kurzen Rangelei“ mit der verzweifelt-couragierten Begleiterin der angegriffenen Frau sei der „Geflüchtete“ geflüchtet. Die Polizei setzte zur Fahndung unter anderem einen Hubschrauber und Polizeihunde ein. Mittlerweile hat die Polizei einen Verdächtigen festgenommen: Einen 25-jährigen behördenbekannten Iraker, PI-NEWS berichtete zuerst mit Details über den Täter. Bereits im Dezember hatte ein „psychisch Verwirrter“ in Nürnberg drei Frauen im Alter von 26, 34 und 56 Jahren niedergestochen – zwei der Frauen schwebten zeitweise in Lebensgefahr.

Am Montagmittag haben Polizei und Staatsanwaltschaft eine Pressekonferenz zur jüngsten Messer-Attacke in Nürnberg abgehalten. Dabei kamen neue Details des weiteren bayerischen Behördenversagens ans Licht. Der irakische Messerstecher wurde am Sonntagvormittag festgenommen – gegen 12 Uhr hatte eine Ärztin des Klinikums Nürnberg Nord die Polizei gerufen. Sie teilte mit, dass bei ihr eine psychisch auffällige Person sei. Bei der Person handelte es sich um den 25-jährigen Iraker, der seit dem 30.11.2000 (!!) als Flüchtling anerkannt ist. In einer spontanen Äußerung räumte er gegenüber den Polizisten dann die bestialische Messerattacke ein.

Die Staatsanwaltschaft geht zunächst von einem versuchtem Mord aus. Das Opfer sei arg- und wehrlos gewesen, „so dass wir vom Mordmerkmal der Heimtücke auszugehen haben“, so eine Sprecherin. Nach derzeitigem Stand weise der 25-Jährige allah-dings „ein breitgefächertes psychisches Krankheitsbild auf“, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag vorsorglich mit. Der 25-jährige Iraker ist bestens polizeibekannt. Auffällig wurde er in Nürnberg bereits mit schweren Körperverletzungen und Sachbeschädigungen.

Das 21-jährige Opfer liegt noch immer im Krankenhaus, sie wurde schwer am Oberkörper verletzt. Ein Haftrichter soll nun entscheiden, ob der festgenommene 25-Jährige eventuell „in Untersuchungshaft muss“.

In Mittelfranken wurde ein erschreckender Anstieg von Messer-Taten festgestellt. In den vergangenen fünf Jahren stieg die Zahl der Verbrechen mit dem Tatmittel Messer um 30 Prozent, teilte die Polizei mit. Die Ermittler gehen aber bisher von einer „Einzeltat“ aus, erklärte die Polizei gegenüber inFranken.de.

Berlin – Täter sofort wieder auf freiem Fuß
Ein 31-jähriger Mann wurde in Berlin-Steglitz auf offener Straße von einer vierköpfigen Männergruppe (18-31 Jahre) niedergeschlagen – selbst als er zusammensackte und am Boden lag, traten sie weiter auf ihn ein. Aus bislang ungeklärten Gründen stritten nach Angaben von Zeugen am Sonntag gegen 3.40 Uhr die vier Verdächtigen mit dem jungen Mann zunächst in dem Lokal am Hindenburgdamm. Die Auseinandersetzung soll sich dann nach draußen verlagert haben. Auf dem Mittelstreifen der Straße soll der 31-Jährige zu Boden gegangen sein.

Als sich der Attackierte dann erneut der Bar genähert habe, soll ein Mann aus der Gruppe ihn erneut mit einem Schlag gegen den Kopf zu Boden gebracht haben. Zwischenzeitlich alarmierte Rettungskräfte brachten ihn mit schweren Kopfverletzungen in eine Klinik, in der er intensivmedizinisch betreut werden musste. Die vier Täter (18, 22, 24, 31) wurden durch eintreffende Zivilfahnder in der Nähe stilsicher „in einem SUV“ angetroffen und festgenommen. Sie kamen in Polizeigewahrsam, wurden erkennungsdienstlich behandelt und „nach den kriminalpolizeilichen Maßnahmen entlassen“. Dat is Berlin, wa?!

Hannover – Messerüberfall auf Tankstelle
An einer Tankstelle in Hannover-Bothfeld überfiel ein maskierter Mann einen 26-jährigen Angstellten und bedrohte ihn mit einem Messer. Der Tankwart übergab dem Täter das Kassengeld und blieb daher unverletzt. Der etwa 25-jährige Angreifer soll „ausländischer Abstammung“ sein. Überraschung!

Rostock – Toitenwinkel
Ein unbekannter Mann bedrohte in Rostock eine „mittelalte Frau“ auf offener Straße mit einem Messer und stahl ihre Handtasche – bezeichnenderweise in „Toitenwinkel“. Der Räuber floh intelligenterweise mit einem Linienbus. In diesem wurde er dann auch von der Polizei gestellt. Der Vorfall hatte sich laut Polizei am Sonntag gegen 12.30 Uhr an der Bushaltestelle Urho-Kekkonen-Straße ereignet. Wie es hieß, hatte der Mann, „zu dem derzeit noch keine weiteren Angaben vorliegen“, die Frau mit einem Messer attackiert. Die Polizei suchte mit mehreren Streifenwagen im näheren Umkreis nach dem „flüchtigen Mann“. Der entscheidende Hinweis kam wenig später von einem Busfahrer aus dem Stadtteil Gehlsdorf, der den mutmaßlichen Räuber als Fahrgast wieder erkannte. So gelang es den Beamten, ihn im Bus „vorläufig festzunehmen“.

Passau – Messerraub
Zwei unbekannte Täter raubten in der Donaustadt einen 26-jährigen Mann aus, stahlen seine Geldbörse, bedrohten ihn mit einem Messer. An der Kreuzung Breslauer/Neuburger Straße traf er auf die Männer. Sie forderten seine Geldbörse und rissen sie dem Mann aus der Hand. Dann traten sie ihm mit dem Fuß gegen ein Knie und bedrohten ihn mit einem Messer. Die beiden Tatverdächtigen flüchteten dann mit der Geldbörse in Höhe eines zweistelligen Betrages sowie der EC-Karte und des Personalausweises des Mannes. Eine erste Fahndung von Polizei und Bundespolizei blieb erfolglos.

Mainburg – Streit mittels Messer – Zahn um Zahn
In einer Wohnung im bayerischen Mainburg sind zwei Männer aufeinander losgegangen. Dabei soll ein 35-jähriger Mann von einem 30-jährigen mit einem Messer bedroht worden und ein Zahn ausgeschlagen worden sein. Mainburg ist das „Little Ankara“ Bayerns mit der höchsten türkischstämmigen Bevölkerungsdichte außerhalb Erdowahns Reich … weltweit. Das Zusammenlaben im bayerisch-idyllischen Mainburg verläuft ansonsten weitgehend friedlich.

Gelsenkrichen – Raub mit Messer
Ein 22-jähriger Mann wurde in Gelsenkrichen-Erle von „drei vermummten Männer“ bei einem Raubüberfall mit einem Messer bedroht. Die Männer werden wie folgt beschrieben: 1) ca. 20 – 25 Jahre, ca. 175 – 180 cm groß, kräftige „Bodybuilder-Figur“, komplett schwarz gekleidet, vermutlich ausländischer Abstammung, mindestens Kinnbart, der unter der Vermummung herausragte 2) ca. 20 – 25 Jahre, ca. 170 cm groß, komplett schwarz gekleidet, vermutlich Deutscher, war imm Besitz des Messers 3) ca. 20 – 25 Jahre, ca. 170 cm groß, ausländischer Abstammung mit schlechtem Deutsch, schmächtige Figur, komplett schwarz gekleidet, mindestens Kinnbart, der unter der Vermummung herausragte. Einer der Täter trug Schuhe mit goldfarbenen Applikationen.

Wuppertal – Blutlache, ungeklärte Umstände
In Wuppertal ist am Sonntagabend ein Westafrikaner aus Guinea auf einer Straße unter ungeklärten Umständen gestorben. Neben dem Toten habe sich eine größere Blutlache befunden. Weil eine Infektionsgefahr nicht ausgeschlossen werden konnte, rückten Feuerwehrleute in hellen Schutzanzügen an, teilte die Polizei am Montag weiter mit. „Um die Todesursache zu klären, wurde die Leiche in die Gerichtsmedizin gebracht“, sagte ein Sprecher der Polizei. Mehr Einzelheiten gaben die Behörden zunächst noch nicht bekannt.

Saarlouis – Schwere Gruppenschlägerei mit Messern und Äxten
Am Freitagabend wurde in Saarlouis ein 16-Jähriger mit Axthieben an Kopf und Rückenverletzt.

Das Opfer konnte noch schildern, dass der Täter aus einer anderen Gruppe mit der Axt auf ihn losgegangen sei. Die Polizei glaubt, dass es sich bei den Beteiligten „um zwei bekannte und rivalisierende Jugendgruppen handelt“.

Erinnerungen an eines der bislang blutigsten Merkel-Wochenende im März 2018 mit Dutzenden Messerattacken und Schwerverletzten werden wieder wach, PI-NEWS berichtete detailliert über die unzähligen schweren Gewalttaten am ersten frühlingshaften Wochenenden 2018.

Die Mittäterin – Blutraute Merkel – schwadronierte währenddessen auf der „Münchener Sicherheitskonferenz“ am brutalen Blut-Wochenende:

„Es stand die Frage vor Europa, sind wir bereit, in gewisser Weise bei einem humanitären zivilisatorischen Drama Verantwortung mit zu übernehmen oder sind wir es nicht.“

Merkel hatte angeblich Angst vor „unschönen Bildern“!
http://www.pi-news.net/2019/02/fruehling...ser-wochenende/
Dieser Beitrag erschien zuerst hier

von esther10 19.02.2019 00:02




Burke und Brandmüller schreiben an den Antiabusos-Gipfel: "Wohin geht die Kirche?"

Von INFOVATICANA | 19. Februar 2019
Die Kardinäle Burke und Brandmüller wollten vor den Teilnehmern des Treffens sprechen, das diese Woche in Rom wegen sexuellen Missbrauchs durch Priester beginnt. Wir bieten Ihnen den ersten gemeinsamen Brief mit La Nuova Bussola und anderen Medien an.

https://infovaticana.com/

Offener Brief an die Präsidenten der Bischofskonferenz

Liebe Brüder, Vorsitzende der Bischofskonferenzen:


Wir sprechen Sie mit tiefer Not an!

Die katholische Welt ist desorientiert und stellt eine Frage voller Angst: Wohin geht die Kirche?

Angesichts der derzeitigen Drift scheint sich das Problem auf den Missbrauch von Minderjährigen zu reduzieren, ein schreckliches Verbrechen, insbesondere wenn der Täter ein Priester ist. Dies ist jedoch nur ein Teil einer viel umfassenderen Krise . Die Pest der homosexuellen Agenda hat sich innerhalb der Kirche verbreitet, durch organisierte Netzwerke geschürt und durch ein Klima der Mitschuld und des Schweigens geschützt. Die Wurzeln dieses Phänomens liegen in dieser Atmosphäre des Materialismus, des Relativismus und des Hedonismus, in der die Existenz eines absoluten Sittengesetzes, das heißt ausnahmslos, offen diskutiert wird.

Klerikalismus wird des sexuellen Missbrauchs vorgeworfen, aber die Haupt- und Hauptverantwortung des Klerus ist nicht der Missbrauch von Macht, sondern die Entfernung von der Wahrheit des Evangeliums. Die mit Worten und Taten auch die öffentliche Verneinung des göttlichen und natürlichen Gesetzes ist die Wurzel des Übels, das bestimmte Umgebungen der Kirche zerstört.

Angesichts dieser Situation gibt es Kardinäle und Bischöfe, die schweigen. Bleiben Sie auch anlässlich der am 21. Februar im Vatikan einberufenen Sitzung still?

Wir gehören zu denen, die den Heiligen Vater im Jahr 2016 zu den "Dubien" befragten, die die Kirche nach den Schlussfolgerungen der Synode über die Familie spalteten. Heute haben diese "Dubias" nicht nur keine Antwort erhalten, sondern sind auch Teil einer allgemeineren Glaubenskrise. Deshalb ermutigen wir Sie, Ihre Stimme zu erheben, um die Integrität der Lehre der Kirche zu schützen und zu verkünden.

Wir beten zum Heiligen Geist, um der Kirche zu helfen und die Pastoren zu erleuchten, die sie führen. Eine Beschlussfassung ist dringend und notwendig. Wir vertrauen auf den Herrn, der versprochen hat: "Und ich weiß, dass ich bis zum Ende der Zeit immer bei dir bin" (Mt 28, 20).

Walter Card. Brandmüller

Raymond Leo Card. Burke
https://infovaticana.com/2019/02/19/cart...ndo-la-iglesia/
+
https://infovaticana.com/2019/02/19/el-p...a-obra-de-dios/


von esther10 19.02.2019 00:01

"


Satans Grüße": Satanisten errichten neben Nativity in Illinois Statehouse eine diabolische Schau
Weihnachten , Illinois , Krippe , Satan , Satanisch , Satanische Tempel , Satanismus , Snaketivity

7. Dezember 2018 ( LifeSiteNews ) - Eine satanische Tempelanzeige befindet sich jetzt neben einem Weihnachtsbaum und einer Krippe im Illinois Statehouse als Teil von Weihnachtsdekorationen.

Die schwarze Statue der Satanisten zeigt eine Hand, die einen Apfel mit einer Schlange um den Unterarm hält. Ein roter Schein beleuchtet die Figur von unten.

Bild
Das sogenannte Feiertagsdenkmal trägt den Titel " Snaketivity " und wurde vom Satanic Temple - Chicago Chapter erstellt. Eine Plakette auf dem Sockel der Statue lautet: „Wissen ist das größte Geschenk.“ Die Skulptur scheint den Fall der Menschheit zu feiern, als Adam und Eva der Versuchung der Schlange erliegen, die von Gott verbotene Frucht zu essen.

"Wir sehen Satan als einen Helden in dieser Geschichte, der natürlich Wissen verbreitet", sagte Lex Manticore, ein Sprecher der Gruppe hinter dem Display. Manticore bestätigte gegenüber dem State Journal-Register, dass die Statue tatsächlich die Geschichte von Genesis darstellt, in der Adam und Eva die verbotene Frucht vom Baum des Wissens gegessen hatten.

Manticore erklärte, dass seine Gruppe - die aus nur 150 Menschen besteht, von denen einige nicht in Illinois leben - - nicht wirklich an "etwas Übernatürliches" glaubt.


"Wir verehren nicht nur einen wörtlichen Satan, sondern wir glauben auch nicht, dass es tatsächlich einen gibt", fügte Manticore hinzu . "Satan ist für uns eine Metapher ... In der gesamten Literaturgeschichte wurde er als eine Figur benutzt, die Rebellion angesichts der religiösen Tyrannei darstellt."

Ob sie an ihn glauben oder nicht, sie widmen ihre Zeit und Energie dem Prinz der Finsternis und dem Vater der Lüge.

Ein kurzes Video, das vom Satanic Temple zur Erinnerung an ihre Darstellung im Kapitol von Illinois zur Verfügung gestellt wurde, bietet einen sehr anti-weihnachtlichen Wunsch: „Satans Grüße aus dem Satanic Temple - Chicago.


Laut einem kürzlich veröffentlichten Bericht über Vice ist The Satanic Temple "keine Gruppe von Teufelsanbetern, sondern liberale politische Aktivisten, die sich gegen den zunehmenden Einfluss der religiösen Rechte in der amerikanischen Politik stellen."

"Sie nutzen die Macht satanischer Bilder und Symbolik bei dramatischen öffentlichen Demonstrationen, um auf ihre linken Ursachen aufmerksam zu machen", fuhr der Vice- Bericht fort .

"Wir sind buchstäblich an vorderster Front im Krieg gegen die Einmischung der Theokratie", sagte Mitbegründer Lucien Greaves.

Als solches wird das Christentum als Feind betrachtet, für immer im Fadenkreuz politisch.

Der satanische Tempel ist die gleiche Gruppe hinter der riesigen Statue von Satan (Baphomet), die Anfang des Jahres im Arkansas State Capitol Gebäude aus Protest gegen ein Ten Commandments-Monument auf dem Kapitolgelände aufgestellt wurde.

Die Statue, die Kinder zeigt, die verehrt auf Baphomet blicken, eine halbmenschliche Ziegenfigur, die den Teufel darstellt, war zuvor im Oklahoma Statehouse auf ähnliche Weise gegen die Anwesenheit eines Zehn-Gebote-Denkmals eingesetzt worden.

In seinem Online-Leitbild sagt der Satanic Temple, er wolle "die tyrannische Autorität ablehnen" und "vom menschlichen Gewissen geleitet werden, um edle, vom individuellen Willen geleitete Aktivitäten zu unternehmen."

„Politisch bewusst, bürgerlich gesinnten Satanisten und Verbündete in dem satanischen Tempel“ die weiterhin Aussage hat „vorgesehen religiöse Befreiung und Rechtsschutz gegen Gesetze , die unwissenschaftlich Frauen reproduktive Autonomie beschränken, ausgesetzt betrügerische schädliche pseudo-wissenschaftliche Praxis und Ansprüche in der psychischen Gesundheitsversorgung, und bewarb sich, um Clubs neben anderen religiösen Nachhilfeklubs in Schulen zu halten, die von proselytizierenden Organisationen belagert wurden. "

Die Staatsanwaltschaft des US-Bundesstaates Illinois bestätigte, dass die Satanic-Gruppe das Recht hat, ihre Statue neben den Weihnachtsvorführungen ausstellen zu lassen.

"Nach der Verfassung, der ersten Änderung, haben die Menschen das Recht, ihre Gefühle und Gedanken auszudrücken", sagte Dave Druker, Sprecher des Staatssekretärs. "Das erkennt das an."

"Ja, Illinois, da ist ein Satan", lachte die New York Times . "Wenn Sie nach ihm suchen, schauen Sie einfach in der Nähe des Weihnachtsbaums und der Menorah im State Capitol nach."

"Wenn es wahr ist, wie der Spruch sagt, dass der Teufel ein Lügner ist", fuhr die Times fort, "hat er auch das Glück, Anhänger mit einem ausgeprägten Verständnis sowohl der Verfassung als auch des Internet-Nachrichtenzyklus zu gewinnen . ”

"In der Urlaubsskulptur des satanischen Tempels im Kapitol von Illinois lockt Eve die Besucher mit der Frucht des Wissens", twitterte amerikanische Atheisten. "Wie gefällt dir die Äpfel?
https://www.lifesitenews.com/news/satans...nativity-set-in

von esther10 18.02.2019 00:57




Der ehemalige Doktrinführer des Vatikans: Papst ist von Leuten umgeben, die nicht viel Theologie beherrschen

Katholisch , Gerhard Müller , Häresie , Homosexualität , Glaubensmanifest , Papst Francis , Vatikanischer Missbrauchsgipfel , Walter Kasper

15. Februar 2019 ( LifeSiteNews ) - In einem neuen Interview mit der Zeitschrift Der Spiegel erklärte Kardinal Gerhard Müller, Papst Franziskus erlaube sich, von seinen Ratgebern "abhängig" zu sein, die "Grundmotive" hätten Als Leiter der Kongregation für die Glaubenslehre (CDF) hatte er "den statistisch vollkommenen Überblick" über Fälle von sexuellem Missbrauch, der darauf hinwies, dass "weit mehr als 80% der Opfer von sexuellem Missbrauch unter 18 Jahren junge Männer waren In der Pubertät oder nach der Pubertät. “Darüber hinaus reagierte Kardinal Müller auf die jüngste scharfe Kritik von Kardinal Walter Kasper über sein Manifest des Glaubens und bezeichnete die Kritik als" Auftragsarbeit ".

In einem Gespräch mit Walter Mayr vom Spiegel (Ausgabe 16. Februar) kritisierte Kardinal Müller Papst Franziskus, sein Pontifikat und insbesondere seine Führungs- und Personalpolitik. Als Mayr zu Müller sagte: „Sie kritisieren nicht nur die päpstliche Lehre, sondern auch die Führung des Vatikans“ und fragen: „Was läuft schief?“, Antwortete Kardinal Müller: „Zum Beispiel den willkürlichen Umgang mit Personal. Es gibt keinen Kündigungsschutz, keinen Personalrat. Man kann hier ohne Angabe von Gründen abgewiesen werden, wie es bei drei meiner Mitarbeiter [am CDF] der Fall war. Ich habe dem Papst auch gesagt, dass ich das unmöglich finde. “

Zum Papst kommentierte Müller weiter: "Leider ist er von Leuten umgeben, die wenig über Theologie und die kirchliche Soziallehre verstehen, aber die jahrhundertealte Mentalität eines Höflings nicht aufgeben wollen."

Zu diesen Höflingen, die er "Kurtisanen" nannte, fügte der deutsche Kardinal hinzu, dass er "jedes päpstliche Wort, jeden beiläufig gemachten Kommentar - selbst wenn er in einem Interview abgegeben wurde - als sakrosankt empfinde. Als hätte Gott selbst gesprochen. “Hier machte Kardinal Müller klar, dass„ das, was der Papst als Privatperson sagt, in Glaubensfragen nicht das Geringste mit Unfehlbarkeit zu tun hat. “Jeder, der den Papst in Frage stellt "getan oder gesagt" ist der "Beschuldigte" der Kurtisanen des "Verschwörens gegen den Papst". Müller fügte hinzu, dass "Personen mit den höchsten Leistungen für die Kirche" von solchen Anschuldigungen nicht verschont werden. "So polarisiert man, anstatt zur Einheit in der Wahrheit beizutragen", sagte er.

Der deutsche Prälat machte deutlich, dass Papst Franziskus, wenn er von „diesem oder jenem Ereignis in der Welt“ spricht, genau den gleichen Wert hat wie das Urteil eines Bürgers, der seine Meinung äußert. “„ In weltlichen Angelegenheiten “, fügte er hinzu,„ Zurückhaltung wäre erwünscht. "Die Autorität der Kirche sei dort erforderlich, erklärte er," wo es um die moralische Dimension in Politik, Wirtschaft und Umweltfragen geht. "

Auf die Frage, warum er 2017 als Präfekt des CDF abgetan wurde, antwortete Kardinal Müller, dass es Personen in den Kreisen um den Papst gäbe - "unter anderem einige argentinische Berater" - ", die seit geraumer Zeit Ressentiments gegen die Kongregation initiierten für den Glauben und gegen mich als Präfekt. Man wusste schließlich, wofür ich stand und dass Papst Benedikt XVI. Mich ernannt hatte. “

Kardinal Müller bezog sich hier wahrscheinlich auf Erzbischof Manuel Fernandez, der Kardinal Müller bereits 2015 öffentlich kritisierte (siehe Bericht über die Kontroverse zwischen diesen beiden Prälaten).

„Jemand war offensichtlich nicht mit meiner Position zufrieden - das heißt, wir dürfen uns nicht in Widerspruch zur Heiligen Schrift und zu wesentlichen Aussagen der kirchlichen Tradition stellen, sondern müssen ihnen dienen“, sagte Müller. Auf die Frage, ob der Papst ein Ketzer ist, antwortete der Kardinal: „Nein. Dieser Papst ist orthodox. «» Aber es ist seine Aufgabe, die Kirche in der Wahrheit zu vereinen, und es wäre gefährlich, wenn er der Versuchung nachgeben würde, diese Gruppe zu spielen, die ihren Progressivismus gegen den Rest der Bevölkerung vereitelt Kirche."

Müller kritisierte den Regierungsstil des Papstes weiter: "Es kann auch nicht sein, dass die Universalkirche nach den Regeln des Jesuitenordens geführt wird. Der Papst - in diesem Fall Papst Franziskus - ist der Kirche nicht das, was ein Jesuitenoberer seinen Provinzialen oder einzelnen Priestern gegenüber ist. “Der Kardinal erklärte weiter, dass jeder von seiner eigenen Lebenserfahrung geprägt sei dass diese Erfahrung "ein bisschen einseitig" sein kann. Um dieser Einseitigkeit entgegenzuwirken, würde man verschiedene Berater brauchen, zum Beispiel von "dem Kardinalskollegium und den Theologen und Bischöfen der Welt".

Auf die Frage, ob Papst Franziskus sich zu sehr von seinen Beratern abhängig gemacht habe, antwortete Kardinal Müller: „Er macht sich abhängig von Informanten ( Zuträger ) und ihren oft Basismotiven , wenn er sich in Personalentscheidungen von Mitarbeitern einbezieht Wen er nicht persönlich kennen kann. Diese drei Angestellten meiner Kongregation - die besonders in Fragen des sexuellen Missbrauchs sehr kompetent waren - wurden entlassen, ohne ein Wort mit ihnen zu sprechen. “Er fragte:„ Was macht das mit jungen Leuten, die keinen Fehler begangen haben und von wem hat immer der Kirche und dem Papst treu gedient? "

Auf die Frage nach seinem letzten Manifest des Glaubens und ob dies keine "späte Rache" gegen den Papst ist, antwortete Kardinal Müller: "Wahre Katholiken wünschen nur ein erfolgreiches Pontifikat, auch von Papst Franziskus - und unterstützen ihn in jeder Hinsicht. Dafür muss man persönliche Dinge beiseite legen. “

Kardinal Müller sprach in seiner Rede vom bevorstehenden Gipfeltreffen für sexuellen Missbrauch vom 21./24. Februar in Rom erneut auf den homosexuellen Faktor in der klerikalen Sexualmissbrauchskrise, von dem er sagte, er werde ignoriert.

„In der Glaubenskongregation hatten wir den statistisch perfekten Überblick. Weit über 80% der Opfer von sexuellem Missbrauch unter 18 Jahren waren junge Männer in der Pubertät oder nach der Pubertät. Beim kommenden Missbrauchsgipfel, der am Donnerstag beginnt, werden diese Daten jedoch keine Rolle spielen, was unzumutbar ist “, sagte er. Er machte noch einmal klar, dass ein Priester, „der sich nicht kontrollieren kann, nicht für das Priestertum geeignet ist“.

Für Kardinal Müller ist Kardinal Kaspers jüngste Kritik an seinem Manifest des Glaubens und seinem Vergleich von Müller mit Martin Luther, wie LifeSiteNews berichtete , ein "Auftragswerk", bei dem die kirchliche Machtpolitik die Theologie besiegte. "

„Kasper nennt die Grundlagen des katholischen Glaubens, die Papst Johannes Paul II. Im Katechismus unserer Kirche präsentiert hat, als„ Halbwahrheiten “; Damit gibt er [Kasper] uns ein Rätsel, das er allein lösen kann, vielleicht weil er sah, dass seine Interpretationshoheit in Bezug auf Papst Franziskus laut dem Motto "Dies ist mein Papst" herausgefordert wird. "Weitere Kommentare zu seinem eigenen Manifest von Glaube, Müller machte deutlich, dass "mein Text fast ausschließlich aus Zitaten des Glaubensbekenntnisses, der Heiligen Schrift und des katholischen Katechismus besteht".

Kasper “unterstellt, dass ich den Antichristen mit dem Papst identifiziere. Um mir das zuzuschreiben, zeigt es nur, dass er mein Glaubensmanifest mit der falschen Brille gelesen hat. “Müller nannte Kaspers Behauptung„ den größten ökumenischen Witz des Jahrhunderts “. Müller fügte hinzu, er stimme mit Luther in einem Punkt überein , dass "im Prinzip und auch heute die Wahrheit der Evangelien in der Kirche Vorrang vor Macht und Politik haben sollte".
https://www.lifesitenews.com/blogs/vatic...-people-who-don


von esther10 18.02.2019 00:54




Senat wählt am 25. Februar über die Gesetzesvorlage zur Beendigung des Kindstötungsprozesses
Abtreibung , Ben Sasse , Geboren Leben Abtreibung Überlebenden Schutzgesetz , Kongress , Demokraten , Kindstötung , Senat

WASHINGTON, DC, 15. Februar 2019 ( LifeSiteNews ) - Der US-Senat wird am 25. Februar über die Gesetzgebung abstimmen, um Babys, die misslungene Abtreibungen überleben, medizinische Versorgung zu garantieren, nachdem die Demokraten mehrfache Versuche blockiert hatten, das Gesetz mit einstimmiger Zustimmung zu verabschieden.

Nach geltendem Gesetz, dem Born-Alive Infants Protection Act , werden Babys, die Abtreibungen überleben, als "Menschen", "Personen", "Individuen" und "Kinder" mit allen Rechten anerkannt, die diese Bedingungen mit sich bringen, jedoch ist eine spezifische Behandlung für sie nicht vorgesehen nicht mandatiert Das Born Alive Abort Survivors Protection Act würde das Gesetz ergänzen, indem Abtreibungsexperten gezwungen werden, solche Babys in Krankenhäuser zu bringen.

Das Gesetz wurde 2015 eingeführt und im aktuellen Kongress als Antwort auf ein Interview gebracht, in dem die Virginia Democrat Gov. Ralph Northam die Aussicht verteidigte, ein behindertes oder "nicht lebensfähiges" Kind nach einem gescheiterten Abtreibungsversuch sterben zu lassen Später sagte er , er bereue nichts .

Demokraten haben sechs Versuche in Haus und Senat blockiert , das Gesetz mit einstimmiger Zustimmung zu verabschieden, wonach automatisch ein Gesetz angenommen wird, wenn kein Senator Einspruch erhebt. Der republikanische Senat von Nebraska, Ben Sasse, der die Senatsversion vorstellte, gab am Donnerstag bekannt, dass am Montag, dem 25. Februar, eine namentliche Abstimmung stattfinden soll. Dies wird die Position jedes Senators bezüglich Kindstötung auf den Punkt bringen.

LESEN SIE: Ich bin Mitglied des Kongresses. Deshalb dränge ich die Demokraten dazu, Kindstötung zu verbieten

"Ich möchte dem Mehrheitsführer dafür danken, dass er diese Abstimmung geplant hat, damit jeder Amerikaner wissen kann, wo sich sein Senator in der Frage des Kindstötungsprozesses befindet", sagte Sasse. „Viele Senatoren verbringen viel Zeit damit, den Leuten zu erzählen, wie sie für den kleinen Kerl kämpfen. Nun, hier besteht die Chance, dass sie es beweisen. “

"Es ist feige für einen Politiker zu sagen, dass er für den kleinen Kerl kämpfen wird, aber nur, wenn der kleine Kerl kein echtes sieben Pfund schweres Baby ist, das um sein Leben kämpft", fuhr er fort. "Es sollte nicht schwer sein, Neugeborene zu schützen - lass uns diese Gesetzgebung verabschieden."

GOP-Abgeordnete Ann Wagner und House Minority Whip, Steve Scalise, beabsichtigen, einen Entlassungsantrag einzureichen, um eine Abstimmung zu erzwingen, bei der sie unabhängig von der Opposition der Führer eine Stimme erhalten wird, wenn die Mindestzahl von 218 Stimmen unterschrieben wird Hausmitglieder, eine einfache Mehrheit. In der Zwischenzeit sagte der Minoritätschef des Hauses, Kevin McCarthy, die Republikaner werden die Demokraten weiterhin auf einstimmige Zustimmung drängen.

Am Mittwoch, die Susan B. Anthony Liste veröffentlichte die Ergebnisse einer Umfrage aus McLaughlin & Associates in Auftrag gegeben . Sie fanden heraus, dass 77 Prozent der Amerikaner den Schutz der Republikaner unterstützen, und 62 Prozent sprechen sich gegen Spätaborte aus.

Es ist unwahrscheinlich, dass das Gesetz über das Leben unter den Füßen das Haus passiert. Dies ist ein wiederkehrendes Problem, da die Bewaffneten überlegen, wie sie die Pro-Life-Sache in den nächsten zwei Jahren vorantreiben können. Als das Haus im Jahr 2015 über das Gesetz zum Schutz vor angeborenen Abtreibungen von Überlebenden abstimmte, unterstützten es nur fünf Demokraten . Im vergangenen März berichtete John McCormack vom Weekly Standard , dass die Anzahl der pro-life-Hausdemokraten auf drei sank.
https://www.lifesitenews.com/news/senate...rn-alive-babies

von esther10 18.02.2019 00:48

I


]ch habe 1200 Babys abgebrochen. Dann wurde meine 6-jährige Tochter geschlagen und getötet.
Abtreibung , Abtreibung , Anthony Levatino

2. März 2015 ( Priester fürs Leben ) - Ich habe 1977 während meines OB-Aufenthalts im US-Bundesstaat New York Abtreibungen vorgenommen. Ich absolvierte 1980 und absolvierte eine Privatpraxis, zuerst in Florida und später in New York. In fünf Jahren habe ich 1.200 Abtreibungen durchgeführt, darunter 100 Salztropfen im zweiten Trimester und später D & E-Abtreibungen bis zu 24 Wochen.

Lassen Sie mich von Salzabbrüchen berichten. Sie sind schrecklich, weil Sie sehen, wie ein ganzes Baby geboren wird, und manchmal waren sie noch am Leben. Das war sehr, sehr beängstigend.

https://www.lifesitenews.com/news/chelse...new-year-wishes

Mit D & E-Abtreibungen tauschten wir eine Art von Brutalität gegen eine andere aus. Sie reißen die Arme und Beine von Babys ab und legen sie auf den Tisch. Babys werden nach einer D & E-Abtreibung nie lebend geboren. Es ist schwer. Wenn du überhaupt ein Herz hast, betrifft es dich.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/satanism

In dieser Zeit haben meine Frau und ich herausgefunden, dass wir wahrscheinlich kein Kind alleine zeugen können. Deshalb haben wir nach einem Baby gesucht, das wir adoptieren können. Wir liefen eine Straßensperre nach der anderen an und versuchten, ein Baby zu adoptieren, und ich warf sie neun oder zehn pro Woche in den Müll.



Endlich konnten wir ein kleines Mädchen adoptieren. Wir haben sie Heather genannt. Einige Jahre später brachte meine Frau unseren Sohn zur Welt.


Meine Tochter Heather wurde vor unserem Haus von einem Auto angefahren, als sie zwei Monate vor ihrem sechsten Geburtstag war. Sie starb in den Armen im Krankenwagen auf dem Weg ins Krankenhaus. Ich machte danach noch einige späte Abtreibungen, aber es war zu schwierig, um fortzufahren.

Wenn Sie Ihr Kind verlieren, ist das Leben ganz anders. Alles ändert sich. Plötzlich wird die Vorstellung vom Leben einer Person sehr real. Es ist kein Embryologiekurs mehr. Es sind nicht nur ein paar hundert Dollar. Es ist die wahre Angelegenheit. Du hast dein Kind begraben. Die alten Beschwerden kamen zurück. Ich konnte nicht mehr an eine D & E-Abtreibung denken. Auf keinen Fall. Ich habe die Abtreibungen im zweiten Trimester eingestellt. Dann kam ich zu der Erkenntnis, dass ich Kinder auch nicht früher töten sollte, wenn ich im zweiten Trimester keine Kinder töten sollte.

Klicken Sie auf "Gefällt mir", wenn Sie PRO-LIFE sind !

Ich engagierte mich in der Pro-Life-Bewegung und das hat mir geholfen zu heilen und Vergebung zu finden. Wie machen Sie die 1200 toten Kinder wieder gut? Du kannst nicht

Als Abtreiber war ich im Epizentrum des Erdbebens, aber da ich aufgehört habe, Abtreibungen zu machen und an Pro-Life-Bemühungen beteiligt war, kann ich deutlich sehen, wie Abtreibung jeden beeinflusst, der mit dem gestorbenen Kind in Verbindung steht. Ich bedauere, dass ich Abtreibungen durchgeführt habe.


https://www.lifesitenews.com/news/chelse...new-year-wishes

von esther10 18.02.2019 00:45

Montag, 18. Februar 2019
Vereinheitlichte Netzwerke: Don AMMorselli erklärt, dass die einzig wahre Religion Jesus Christus ist

Vereinheitlichte Netzwerke, weil wir den Text der Site Cooperatores veritatis entnehmen und im gegenwärtigen Klima einen dichten Austausch von Texten und Initiativen einleiten wollen, die unser Engagement im Netzwerk und darüber hinaus effektiver und prägnant machen.



Das von Papst Franziskus und dem Grand Imam von Al-Azhar unterzeichnete Dokument über die universelle Bruderschaft diskutiert immer noch zu Recht. Don Alfredo Maria Morselli, Pfarrer, Theologe und Kurator der DogmaTV-Site, untersucht und erklärt, warum es nicht möglich ist, dass der eine wahre Gott Männer betrügen oder in Unwissenheit zurücklassen kann.
Pluralismus und Religionsvielfalt sind von Gott in seiner Weisheit erwünscht?
von don Alfredo Morselli

Das kürzlich in Abu Dhabi [1] von Papst Francis und dem Imam von Al-Azhar, Ahmed al-Tayyb, unterzeichnete Dokument über die menschliche Brüderlichkeit für den Weltfrieden und das gemeinsame Zusammenleben hat zu zahlreichen Reaktionen und Streitigkeiten geführt.

Der Satz, der zu mehr Verwirrung geführt hat, ist folgender: " Pluralismus und die Vielfalt der Religion ... sind ein weiser Wille Gottes " (englisch): ar. حكمة لمشيئة إلهية, = hikmt lmashiyt 'ilhyatin = "Weisheit des göttlichen Willens").

Aber sehen wir uns die belastende Phrase im nächsten Kontext an:

"- Freiheit ist ein Recht eines jeden Menschen: Jeder hat die Freiheit des Glaubens, des Denkens, des Ausdrucks und des Handelns. Pluralismus und die Vielfalt von Religion, Hautfarbe, Geschlecht, Rasse und Sprache sind ein weiser göttlicher Wille, mit dem Gott die Menschen geschaffen hat. Diese göttliche Weisheit ist der Ursprung, aus dem das Recht auf Glaubensfreiheit und die Freiheit, anders zu sein, herrühren. Aus diesem Grund ist es verurteilt, die Menschen dazu zu zwingen, sich an eine bestimmte Religion oder Kultur zu halten, sowie einen Zivilisationsstil aufzuerlegen, den andere nicht akzeptieren ".

Wir müssen sagen, dass die Reaktionen auf diese Aussagen keineswegs ungerechtfertigt sind: Skandalisiert ist, dass sie sicherlich positive Werte (Vielfalt ... von Farbe, Geschlecht, Rasse und Sprache) mit etwas, das in sich steckt, gleichgesetzt haben Das Selbst ist nicht positiv oder die "Vielfalt der Religion": Diese Vielfalt impliziert notwendigerweise, dass einige Brüder falsche Dinge glauben. Dieser Gott, der "will, dass alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit gelangen" [2], würde sich jetzt "weise" finden, wenn er möchte, dass die Menschen andere Dinge als die Wahrheit selbst glauben.

Das Problem ist also: Ist es möglich, dass Gott falsche Religionen will?

Um diese Frage zu beantworten, müssen wir die Beziehung der verschiedenen Substanzen sehen, die mit dem göttlichen Willen geschaffen wurden. Und es ist eine analoge Beziehung.

Nehmen wir zwei extreme Fälle: den Dämon und die Unbefleckte Maria: Wenn der Teufel existiert, dann, weil Gott will, dass er existiert; denn jedes Geschöpf wird ununterbrochen von Gott aufrechterhalten, und wenn Gott es nicht will, würde es nicht existieren. Sogar das Unbefleckte wird von Gott gewünscht; Es kann jedoch nicht gesagt werden, dass die Unbefleckten und der Teufel von Gott in gleicher Weise gewünscht werden.

In gewisser Weise hat Gott in gewisser Weise "Pluralismus und die Vielfalt der Religion" gewünscht, aber die wahre Religion, unsere heilige katholische Religion, wird von Gott auf eine ganz andere Art und Weise gewünscht als falsche Religionen.

In dieser Studie möchte ich den erheblichen Unterschied hervorheben, mit dem die wahre Religion einerseits und die falsche Religion andererseits Gegenstand des göttlichen Willens ist.

1. Gott möchte, dass alle Menschen religiös sind

Zunächst ist es wahr, dass Gott möchte, dass alle Menschen religiös sind. Erinnern wir uns daran, dass Religion eine natürliche Tugend ist, die an die Tugend der Gerechtigkeit gebunden ist, fast eine pars potestativa davon [3].

Da der Mensch allein durch die Vernunft die Existenz eines Schöpfers und eines vorsichtigen Gottes erkennen kann, ist der Mensch selbst verpflichtet, durch verschiedene Anbetungsakte seine vollständige Abhängigkeit von demselben Gott auszudrücken dies unabhängig von der übernatürlichen Offenbarung [4]. In diesem Sinne müssen andere Wörter desselben Dokuments verstanden werden:

"Das erste und wichtigste Ziel der Religionen ist es, an Gott zu glauben, Ihn zu ehren und alle Menschen anzurufen, zu glauben, dass dieses Universum von einem Gott abhängt, der es regiert. Es ist der Schöpfer, der uns mit Seiner göttlichen Weisheit geformt hat Er gab uns das Geschenk des Lebens, um es zu behalten. Ein Geschenk, das niemand haben darf, nach Belieben zu entfernen, zu bedrohen oder zu manipulieren, im Gegenteil, jeder muss dieses Geschenk des Lebens von seinem Beginn bis zu seinem natürlichen Tod bewahren. Wir verurteilen daher alle lebensbedrohlichen Praktiken wie Völkermord, Terrorakte, Vertreibung, Organhandel, Abtreibung und Euthanasie sowie Maßnahmen, die dies unterstützen. "

Wir können auch sagen, dass religiös zu sein nicht nur "ein Geschenk, das niemand mitnehmen darf", sondern auch eine Pflicht, von der niemand das Recht hat, sich davon zu befreien.

Was soll ein Mann sein, dem die wahre Religion noch nicht angekündigt wurde und der fehlerhaft fehlerfrei ist?
2. Gott möchte, dass alle Menschen mit Hilfe der Gnade alles tun, was sie können.

Ohne Glauben ist es unmöglich, Gott zu gefallen [5], schreibt Paulus, und es gibt keine Erlösung außerhalb der Kirche [6]. Wir müssen auch sagen, dass die Kirche nie daran geglaubt hat, dass es im Falle einer unbesiegbaren Ignoranz zur Errettung der katholischen Religion notwendig ist. Aus diesen beiden Grundsätzen ergibt sich die schöne Synthese des Großen Katechismus von St. Pius X., die immer noch gültig ist und in ihrer Wesentlichkeit sehr klar ist:
"171 D. Aber wer könnte sich ohne seine Schuld außerhalb der Kirche finden?

Der sich außerhalb der Kirche ohne seine Schuld oder in gutem Glauben befand, die Taufe erhalten hatte oder zumindest ein stillschweigendes Verlangen hatte; er suchte auch aufrichtig nach der Wahrheit und erfüllte den Willen Gottes so gut er konnte; Obwohl sie vom Körper der Kirche getrennt war, würde sie sich mit ihrer Seele und daher in Gesundheit vereinen. "

Exemplarisch ist der Fall des Zenturios Cornelius, dessen Gebete - obwohl er noch nicht Christ war - Gott gefallen hatten [7]: Der hl. Thomas sagt, dass sie willkommen waren, weil er einen impliziten Glauben hatte, so dass es nicht gesagt werden kann, dass er untreu war :

"Was den Zenturio Cornelius anbelangt, so ist festzuhalten, dass er nicht untreu war: Andernfalls wäre sein Werk für Gott nicht akzeptabel gewesen, dem niemand ohne Glauben genossen werden kann. Aber er hatte einen impliziten Glauben, der noch nicht durch die Wahrheit des Evangeliums aufgeklärt wurde. Deshalb wurde St. Peter geschickt, um ihn im Glauben umfassend zu unterweisen. "[8]

Woraus besteht dieser implizite Glaube? Der hl. Thomas hat kein Minimum an Material vorgeschrieben oder eine Art reduzierter Menge von Wahrheiten definiert, die notwendig sind, um sich selbst zu retten, aber unter Bezugnahme auf das Axiom facienti quod in Deus non denegat gratiam [9] lehrte er dies zu einem Minimum an Material (da eine Person tatsächlich in der Lage ist, Glaubensbekenntnisse zu kennen) muss ein Maximum formell entsprechen ( alles , was die Möglichkeit einer Person ist) [10].

Der implizite Glaube - im Falle eines Ungläubigen ohne Schuld - ist der irrtümliche oder unvollständige Glaube an seinen Inhalt als Zufall , der jedem gehört, der die Absicht des Glaubens hat oder das Endziel erreichen will, aber nicht wählen kann (mit Zustimmung) alle Mittel (Artikel des Glaubens), um dieses Ziel zu erreichen, weil er sie nicht schuldlos kennt.

Es ist wahrer impliziter Glaube und nicht Unglaube, nur wenn ein Ungläubiger (bewegt durch die gegenwärtige Gnade) alles tut , um in den wahren Glauben zu gelangen.

Was Aquinas an diesem Punkt hält, stimmt auch mit der Erklärung überein, die er selbst aus Hebräer 11: 1 als Definition des Glaubens gibt: " Glaube ist die Substanz der erhofften Dinge ":

"Deshalb wird das Verhältnis des Glaubensaktes zum Ziel, das Gegenstand des Willens ist, mit diesen Worten ausgedrückt:" Glaube ist die Substanz der erhofften Dinge ". In der Tat wird das erste Element von allem normalerweise als Substanz bezeichnet, insbesondere wenn die gesamte nachfolgende Entwicklung praktisch in diesem ersten Prinzip enthalten ist: Man könnte sagen, p. Zum Beispiel sind die ersten Prinzipien, die nicht bewiesen werden können, die Substanz der Wissenschaft, weil in uns das erste Element der Wissenschaft diese Prinzipien sind und in ihnen alle Wissenschaft praktisch eingeschlossen ist. In diesem Sinne heißt es, der Glaube sei die Substanz der erhofften Dinge; denn der erste Anfang der erhofften Dinge in uns kommt von der Zustimmung des Glaubens, die praktisch alle erhofften Dinge enthält. Wir hoffen, mit der offenen Vision der Wahrheit, an die wir uns im Glauben gehalten haben, Glückseligkeit zu erlangen.

Da alle Schlussfolgerungen einer bestimmten Wissenschaft praktisch in ihren Grundsätzen verstanden werden, werden alle "erhofften" Dinge praktisch im Glauben als Substanz verstanden; natürlich, vorausgesetzt, dass eine Person alles in ihrer Macht Stehende tut, um die Mittel ( facientibus quod in se est ) zu wählen , die im Falle des Glaubens der vollständige Korpus der Artikel sind.

Wir stellen fest, dass der implizite Glaube kein formaler Glaube im kantianischen Sinne oder eine Art anonymes Christentum eines Menschen ist, der ein Absolutes annimmt: Der implizite Glaube hat einen genauen Inhalt, der manchmal von außen nicht identifizierbar ist, aber unabhängig vom Gläubigen ist: immer ein objektives, vorsätzliches, wenn auch begrenztes Wissen; Es ist eine Wahrheit, die nicht vom Subjekt produziert wird, sondern von ihm erkannt wird.

Was abscheulich ist oder der offenbarten Wahrheit widerspricht und was ein Ungläubiger ohne Schuld wahr macht, gehört nicht zum Objekt des impliziten Glaubens, der immer und nur Wahrheit ist, wenn auch nicht ausdrücklich bekannt.
3. Gott kann keine Fehler wollen

Wir nähern uns der entscheidenden Frage für unser Studium: Wenn Gott will, dass alle Menschen religiös sind, wie kann er wollen, dass sie ohne die falsche Religion so vieler Menschen sind, die Jesus Christus ohne Schuld nicht kennen?

Die Antwort finden wir in den Texten von St. Thomas. Wir werden Teile von zwei Artikeln der Summa Theologiae (Iª-IIae q. 79 a.1 und 2) untersuchen, die sich mit dem kausalen Zusammenhang zwischen Gott und Sünde befassen, und die Prinzipien analog auf den Fall falscher Religionen anwenden. Beginnen wir mit Iª-IIae q. 79 a. 1 Co. (Wenn Gott eine Ursache der Sünde sein kann):

"Nun, Gott kann nicht direkt für die Sünde verantwortlich gemacht werden, noch für irgendjemanden sonst. Denn jede Sünde geschieht durch die Aufgabe der Ordnung, die zu Gott als ihrem eigenen Zweck neigt. Gott neigt jedoch, wie Dionysius sagt, als letztes Ende alle Dinge zu sich hin und her. Daher ist es unmöglich, dass er in sich selbst oder in anderen den Verzicht auf die ihm aufsteigende Ordnung verursacht. "[11]
Die Ordnung, die zu Gott als ihrem eigenen Zweck neigt, ist diejenige, die formal durch die Tugend der Religion anerkannt wird, die den Menschen dazu zwingt, sich auf dieses Ziel richtig zu beziehen. Daher kann Gott, der "alles als letztes Ende zu sich hin neigt und zu ihm wendet", sich nicht als letztes Ende von sich zu einem anderen neigen oder auf einen anderen Weg hinweisen, der nicht derjenige ist, der durch Wahrheit und Leben ist.

Aber wenn Gott sich selbst als religiös erweist, eine notwendige Bedingung, um wirklich alles als letztes Ende zu sich zu neigen und sich ihm zuzuwenden , wie können wir dann wirklich das religiöse Sein, das von Gott gewünscht wird, und die falsche Religion unterscheiden, die er nicht wollte? Um die Antwort zu erhalten, lesen Sie weiter den Artikel:

"Die Wirkungen der zweiten Ursache müssen auch der ersten Ursache zugeschrieben werden, wenn sie sich aus ihrer Unterordnung unter die erste Ursache ergeben. Wenn sie jedoch von der zweiten Ursache stammen, weil sie sich von der Reihenfolge der ersten Ursache entfernt, können sie nicht dieser Ursache zugeschrieben werden. Wenn ein Diener, p. B. gegen die Anweisungen des Meisters handelnd, konnte seine Arbeit nicht dem Meister zugeschrieben werden. Daher kann die Kausalität Gottes nicht darauf zurückgeführt werden, was der freie Wille gegen die Anweisung Gottes begeht "[12].

Falsche Religion leitet sich nicht aus der von Gott verursachten Neigung ab, religiös zu sein: Die Neigung von Gott kommt zum Befehl, das zu tun, was in den Möglichkeiten des Subjekts liegt. Die falsche Religion leitet sich von dem Subjekt ab, das, wenn es einen falschen Kult umarmt, der ersten Ursache nicht unterstellt. Er ist sich dessen möglicherweise nicht bewusst und kann daher auch nicht schuldig sein, aber dies bedeutet nicht, dass die Wahl einer falschen Religion nicht von Gott verursacht wird.

Aber jetzt sehen wir die unterschiedliche Art und Weise, in der wahre und falsche Religion von Gott verursacht werden, und verwenden jetzt Summa Theologiae Iª-IIae q. 79 a. 2 (Wenn der Akt der Sünde von Gott ausgeht), Anwendung der Prinzipien, die sich für den Fall der Wahl einer falschen Religion ergeben.

"Die Tat der Sünde ist eine Entität, und sie ist eine Tat; und unter diesen zwei Aspekten verdankt er seine Existenz Gott. Tatsächlich muss jede Institution, so wie sie existiert, von der ersten Institution ausgehen; wie von Dionysius in De Divinis Nominibus gezeigt . Ebenso ist jede Handlung durch eine vorhandene Tatwirklichkeit bedingt, da nur das, was in der Handlung ist, handelt; und andererseits führt jedes Wesen, das sich in Aktion befindet, seine Kausalität auf den ersten Akt zurück, dh auf Gott, der kraft seines Wesens handelt. Daher ist es klar, dass Gott die Ursache aller Handlungen als solche sein muss "[13].

Sünde und analog dazu kann eine falsche Religion als Institutionen nur letztlich von Gott, der Ursache aller Bewegungen und aller Taten, abgeleitet werden. Und hier scheint es, dass alle Unterschiede annulliert werden und dass der Ausdruck des Dokuments unausnehmbar ist. Stattdessen demontiert St. Thomas diesen möglichen Einwand:

"Sünde bedeutet jetzt eine Entität und eine Handlung mit einem Defekt. Und dieser Defekt hängt von einer geschaffenen Ursache ab, dh vom freien Willen, da er von der Ordnung des ersten Agenten, dh von Gott, abfällt, weshalb dieser Defekt nicht ursächlich auf Gott zurückgeht, sondern auf den freien Willen verkrüppelt und nicht auf das Fortbewegungsvermögen, von dem jedoch verursacht wird, was durch die Bewegung im Hinken verursacht wird. Und in dieser Hinsicht ist Gott die Ursache der Sünde, nicht aber der Sünde. Denn es ist nicht die Ursache der Tatsache, dass diese Handlung von einem Mangel begleitet wird. "[14]

Wenn wir die vorgenannten Prinzipien auf die Wahl einer falschen Religion anwenden, können wir sagen, dass Gott die freie Handlung derjenigen, die sich dem Irrtum annehmen, nicht unterstützen kann, aber den Fehler nicht unterstützen kann, das ist die falsche Entscheidung: Es liegt an der Intelligenz und an der Intelligenz auf den Willen als Hinken auf die Fähigkeit, der menschlichen Natur angemessen zu gehen. Gott verursacht das Sein und das freie Handeln des Menschen, nicht aber die Mängel des Seins und der Handlungen.

Für abundantiam berichten wir eine weitere Passage desselben Artikels:

"Die Kausalität des Menschen bezieht sich nicht nur auf die Tat, sondern auch auf den Mangel davon; denn er ist nicht denen unterworfen, die seine Pflicht schulden, obwohl dies nicht seine Hauptabsicht ist. Deshalb ist der Mensch die Ursache der Sünde. Stattdessen ist Gott die Ursache der Tat, ohne die Mängel, die damit einhergehen, zu sein. Deshalb ist er nicht die Ursache der Sünde "[15].

Der Mensch (zusammen mit Gott) ist die Ursache der Handlung und allein des Mangels: Der Mensch allein ist die Ursache des Mangels, und bei einer fehlerhaften Handlung ist Gott nur die Ursache der Handlung und nicht der Mangel.

Auf der Grundlage des Gesagten kann nicht gesagt werden, dass religiöser Pluralismus von Gott gewünscht wird: Die menschliche Religion wird von Gott gewünscht und verursacht, aber nicht ihre Mängel. Die Mängel menschlicher Handlungen sind daher nicht die Frucht des weisen Willens Gottes.
4. Schlussfolgerung

Hier geht es weiter
http://chiesaepostconcilio.blogspot.com/...piega.html#more

von esther10 18.02.2019 00:44

Das Problem weltlicher Kunst
Von Brad Miner

MONTAG, 18. FEBRUAR 2019

Hier ist eine Frage: Mit wie viel weltlicher Kultur können Sie leben und genießen, ohne ungewollter Säkularist zu werden? Ich meine: funktionell nicht katholisch.

Ich gebe zu, ich weiß es nicht. Die jüngste Geschichte zeigt deutlich, dass der unaufhaltsame Fluss der schlimmsten säkularen Kultur wie Lava aus Kilauea das traditionelle jüdisch-christliche Leben verbrennt. Du weißt was ich meine; Es ist nicht nötig, eine Litanei profaner Empörung zu rezitieren.

Wie auch immer, meine Sorge ist, wie ein frommer Katholik die zeitgenössische Kunst und Kultur beobachten, hören und sogar schätzen kann, ohne eingebetteten Räumlichkeiten zu verfallen, die dem Glauben widersprechen.

Natürlich müssen wir uns immer an den Glauben und seine transformierende Kraft erinnern. Jesus sagte: „Ich bin nicht gekommen, um die Gerechten, sondern die Sünder zur Umkehr zu rufen.“ (Lukas 5,32). Wir sind alle Sünder. Denken Sie auch daran, dass Christus mit „diesen“ Menschen gegessen und getrunken hat. Die Leute bei Levis Bankett (Lukas: 5: 29-39) sind ziemlich genau diejenigen, die heute viel von dem produzieren, was für die Populärkultur gilt: Hollywood, Madison Avenue und andere Teile von New York - und der Rest dieser Vereinigten Staaten .

Der Schlamm ist allgegenwärtig. Sie schlemmen am Super Bowl oder der World Series und Sie erhalten zusätzliche Hilfen an Wachheit und Unsittlichkeit, die, wenn Sie nicht dagegen sind, die Spiele ruinieren und Ihr Leben langsam verlangsamen können .

Es gibt einen wunderbar nützlichen Satz: Sorgerecht für die Augen . Eine der erstaunlichsten Aussagen unseres Herrn (Matthäus 5, 29) lautet: „Wenn dein rechtes Auge dich zur Sünde bringt, reiß es aus und wirf es weg. Es ist besser, dass Sie eines Ihrer Glieder verlieren, als dass Ihr ganzer Körper in die Hölle geworfen wird. “Natürlich schlug Jesus keine Selbstverstümmelung vor, und„ Auge “ist mit„ Vision “vergleichbar. Was herausgeholt werden muss, ist die sündigen Gedanken, die die Wahrnehmung einer bereits verdrehten Welt verzerren.



Konventionelle Feigenblatt-Nacktheit *
Das Sorgerecht für die Augen beinhaltet sicherlich das Ausblocken dessen, was Sie nicht sehen sollten - aber es bedeutet auch, dass Sie bei allem, was Sie sehen, ein gesundes Gemüt haben: Perspektive haben.

Nimm den Fall von Nacktheit. Einige Menschen werden von Michelangelos Fresken in der Sixtinischen Kapelle beleidigt, weil biblische Schlüsselfiguren „vollfrontal“ präsentiert werden, insbesondere Adam und Eva. Es gab viel Groll darüber, als er (vier Jahre) an seinem Meisterwerk arbeitete, aber Michelangelos Antwort auf seine Kritiker war einfach: Unsere ersten Eltern waren nackt. Papst Julius II., Der das Werk in Auftrag gab, ließ den Künstler nach seinen Wünschen malen. Ein späterer Nachfolger, Adrian VI., Wollte die Decke streichen, und der letzte der acht Päpste, unter denen Michelangelo arbeitete, Paul IV., Befahl ihm, die Genitalien zu übermalen. Michelangelo lehnte ab.

Aber wir wissen aus Genesis, dass der nackte menschliche Körper gut ist, weshalb Johannes Paul II. Die Decke der Sixtinischen Kapelle „das Heiligtum der Theologie des menschlichen Körpers“ nannte. Wie der Psalmist sagt (139: 14), sind wir es "Furchtvoll und wundervoll hergestellt."

In der westlichen biblischen Kunst waren lange und oft ungekleidete Figuren zu sehen, denn man kann Adam und Eva vor dem Fall nicht malen wie Michelangelo (1508-12) oder Susanna, die von den Ältesten ausspioniert wurden, wie Guido Reni (1620-25) ) oder David beobachtete Bathsheba wie Jean-Léon Gérôme (1889) ohne Nacktheit.

Ich mag die Arbeit des amerikanischen Künstlers Edward Knippers, eines Anglikaners und Mitglied von Christians in Visual Arts ( CIVA ), dessen „ The Woman Taken in Adultery “ (2004) die Frau im All- Together zeigt scheint angemessen, weil es eine dramatische Unmittelbarkeit vermittelt: Sie wurde gerade aus ihrer unerlaubten Verbindung gezogen und steht kurz vor der Steinigung. Wir wissen, wie sich das herausgestellt hat, aber das erschütternde Pathos des Gemäldes ergibt sich aus der nackten Verwundbarkeit der Frau vor ihrer Erlösung.

Ich denke, es ist leicht, moralische Urteile über Malerei und Skulptur zu mildern, in der - wie dramatisch die Kunst auch sein mag - die Bilder statisch sind: Museumsmedien , ich nenne es gern. Mit Filmen ist es schwieriger.

Nehmen Sie den Fall eines der besten Filme des Jahres, des Best Picture-Nominierten Bohemian Rhapsody , der die Geschichte von Queen, der britischen Rockgruppe, von ihrem Start im Jahr 1970 bis zu ihrem Auftritt bei Live Aid, einem Benefizkonzert für afrikanische Hungeropfer , erzählt . Abgesehen von der Wohltätigkeit gibt es nichts Christliches an dem Film, von dem sich die meisten mit den Talenten und Schwierigkeiten des Sängers Freddie Mercury (geb. Farrokh Bulsara) befassen, der von Ramey Malek in einer hervorragenden (und Oscar-nominierten) Performance gespielt wird.

Die Musik von Queen war nie dazu gedacht, ein christliches Publikum anzusprechen (ein frühes Lied, „Jesus“, hätte es vielleicht auch nicht). Und weit davon entfernt, sich vom Heiligen Geist leiten zu lassen, folgte die Band eindeutig dem Geist des Alters. Aber nur wenige haben Queen nicht gehört und genossen Queen: In den meisten Sportarten, ob Amateur oder Profis, kann man keine Saison überstehen, ohne die eine oder andere Queen-Hymne "We Will Rock You" oder "We Are the Champions" zu hören - oder beides .

Der Titel des Films stammt von dem fast sechsminütigen Track der Band aus dem entsprechend betitelten Album A Night at the Opera (1975). „Bohemian Rhapsody“ ist ein Mashup aus Rock, klassisch (Oper offensichtlich) und Wörtern, die mit der Geschichte eines verurteilten Mannes verbunden sind und von dieser getrennt sind. In dem Film, Mike Meyers, der geholfen hat, das Lied in Penelope Spheeris ' Wayne's World zu neuem Leben zu erwecken(1992), spielt - mit einem Augenzwinkern - einen Plattenproduzenten, der voraussagt, dass der Song nie Erfolg haben wird: Es ist zu lang und zu kompliziert, um im Radio gespielt zu werden. Regisseur Bryan Singer versetzt Sie lebhaft in das Live Aid-Konzert im Wembley-Stadion, ein Jahr, bevor Mercurs Karriere von AIDS gestoppt wurde. Es ist unheimlich, was die Darsteller haben können. (Eine Klage gegen Mr. Singer wegen Missbrauchs minderjähriger Jungen wurde eingereicht, aber abgewiesen. Ah, Hollywood ...)

Oh ja, es gibt jede Menge Sünde in Bohemian Rhapsody (obwohl der Film als PG-13 eingestuft wird), aber ich fand es aufgrund seiner Aufmerksamkeit für die Versuchungen von Ruhm und Reichtum und vor allem in der Art und Weise, wie es den kreativen Prozess der Band erfasst.

Homo sum, humani nihil a me alienum puto, schrieb der römische Dramatiker Terence: „Ich bin ein Mann und nichts Menschliches ist mir fremd.“ Böhmische Rhapsodie zu beobachten, bewegte mich; es hat mich nicht verdorben.
https://www.thecatholicthing.org/?utm_so...ba78a-244037161

von esther10 18.02.2019 00:38

Ohne Zurückhaltung .... Und weitere Desorientierung und Verwirrung für viele

Eine Sache ist, sich auf die christliche Pflicht des barmherzigen Samariters zu beziehen, eine andere, Propaganda über einen Empfang zu machen, der alles verbirgt, wie Menschenhandel, Prostitution, Drogen und vieles mehr. Sie widerspricht auch dem Katechismus der katholischen Kirche, der nicht die wahllose Annahme, sondern die im Rahmen des Möglichen zulässt.



https://www.crisismagazine.com/2019/good...-culture-elites

Dies geschah am 15. Februar in Sacrofano, in der Provinz Rom, zur Eröffnung des Treffens " Liberi dalla paura ", das von der Migrantes-Stiftung der italienischen Bischofskonferenz, der italienischen Caritas und dem Centro Astalli gefördert und organisiert wurde . Don Nandino Capovilla, Pfarrer in Marghera, wandte sich an Papst Franziskus, der die Nadel bemerkte, die er in der Hand hielt. Von dort das Foto zur Seite. Aber es endet nicht hier. In der von ihm gefeierten Messe verglich Bergoglio die katholische Kirche, die sich in der bedingungslosen Aufnahme von Migranten gegenüber dem Volk Israel zeigt, das davon geträumt und das versprochene Land erhalten hatte: «Angesichts der Schlechtigkeit und Hässlichkeit unserer Zeit sind auch wir, wie das Volk Israel, versucht, unseren Traum von Freiheit aufzugeben.

Wir haben legitime Angst vor Situationen, die uns ohne Ausweg erscheinen ».

Es ist ein Vergleich, der uns zwar auf der Logikebene verwirrt, aber auf der Ebene des konkreten Materials, aber auch der spirituellen Konsequenzen. Weil das wahrlich verheißene Land für uns die Erlösung in Christus, dem Herrn, ist!

Europa als das neue verheißene Land zu identifizieren, zu dem auch Migranten Zugang haben können, bedeutet weiterhin die massive Abwanderung zu fördern, die die ethnische Substitution der europäischen Bevölkerung gefährden könnte und unsere Zivilisation bedroht, die historisch auf den christlichen Wurzeln basiert. eines islamischen Invasionsvoraussetzungen.

Ein Papst kann nicht auf einer aktiven Politik bestehen, indem er sich einem globalistischen Kontext stellt und sich stark in die inneren Angelegenheiten Italiens einmischt, die bis zum Beweis des Gegenteils ein souveräner Staat sind und bleiben müssen; Das gilt auch für alle Staaten in Europa. Um dem demografischen Niedergang entgegenzuwirken, reicht es aus, den Familien zu helfen, die sozioökonomischen Bedingungen zu finden, die eine neue Fruchtbarkeit ermöglichen.
+
http://chiesaepostconcilio.blogspot.com/...-ulteriore.html

von esther10 18.02.2019 00:35

Beunruhigende Anzeichen dafür, dass der Satanismus die katholische Kirche infiltriert (eindringen)
Katholisch , Gustavo Zanchetta , James Grein , Franziskus , Satan , Satanism



6. Februar 2019 ( LifeSiteNews ) - Es ist unangenehm, über Satanismus zu reden, aber es gibt so viele Flüstern über seine Eingriffe, dass das Thema nun endlich ans Licht kommt. Da die Anbetung des Satans von Natur aus in der Dunkelheit geschieht, ist es schwierig, solide Beweise darüber zu erhalten, wer daran beteiligt ist und wie durchdringend dies ist. In seinen langen Interviews mit Taylor Marshall auf YouTube deutet das Missbrauchsopfer James Grein auf mögliche satanische Elemente in Verbindung mit McCarrick, der St. Galen-Gruppe und anderen, die an der Skandalwelle beteiligt sind, die die Hierarchie überrannt hat, einschließlich des Papsttums.

Sollten wir darüber überrascht sein? In gewisser Weise ja und in gewisser Weise nein.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/satanism

Die mächtigsten Kirchenmänner werden die größte Versuchung erleiden, sich mit dem „Engel des Lichts“ zu verbünden, der versucht, mit Gott zu konkurrieren und seine Ordnung zu stürzen - eine Ordnung, die sich am deutlichsten in der Differenzierung der Menschheit in Mann und Frau und in der Reihenfolge der Sexualität zeigt Aktivität zur Fortpflanzung. Jeder mächtige Mann in der Kirche wird, wenn er nicht alle Anstrengungen unternimmt, um seine Seele und seinen Körper gemäß übernatürlicher Tugend zu heiligen, dazu gezwungen, seine Seele und seinen Körper mit einem unnatürlichen Laster zu verunreinigen. Diejenigen, die sich nicht völlig für Christus einsetzen, werden in die Partei Seines Erzfeinds geraten.

Es muss für alle Christen eine Wahl zwischen der Lebensweise und der Todesart getroffen werden, insbesondere aber für Priester und Bischöfe, die Hirten der Herde. Der gemietete Hirte verlangt von allen Menschen die größte Demut, denn er arbeitet rund um die Uhr, um Schafe zu bewachen und zu bewahren - Schafe, die ihm nicht einmal gehören! Wie demütigend; wie gitter; wie unwürdig von den eigenen Lebenszielen des Hirten. Deshalb glänzt ein guter Hirte mit Selbstaufopferung, während ein böser Hirte nach Egoismus stinkt. Wir sollten uns mehr Sorgen um den „Gestank des Hirten“ machen als über den „Gestank der Schafe“.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/satan

Die jüngsten Nachrichten bezüglich der Beförderung von Papst Franziskus von Argentinien, Gustavo Oscar Zanchetta, in eine führende Position im Vatikan, obwohl bereits bekannte schwerwiegende Anschuldigungen gegen ihn ein weiteres Beispiel dafür sind, wie sich dieser Papst umgibt unappetitliche Zeichen. So weit davon entfernt, sich für eine moralische Reform zu engagieren, ermächtigt er diejenigen, die moralisch kompromittiert sind, und distanziert oder schändelt diejenigen, die moralisch stark sind.

Wenn Jesus in Offenbarung 22,15 diejenigen aufführt, die aus dem himmlischen Jerusalem ausgeschlossen werden sollen, umfasst die Liste verschiedene Sünder wie Zauberer, Panzer, Mörder, Götzendiener und Lügner. Jedoch zuerst Auf der Liste steht „Hunde“. Hat Jesus ein Problem mit „bestem Freund des Menschen“? Kaum. Der Begriff "Hund" wird auch in Deuteronomium 23:17 in einer Liste von unreinen Dingen verwendet, die im irdischen Jerusalem nicht in den Tempel gebracht werden können: "Sie dürfen nicht den Verleih eines Schlägers oder den Preis eines Hundes anbieten das Haus des Herrn, deines Gottes, was auch immer du gelobt hast, denn beide sind dem Herrn, deinem Gott, ein Greuel. “Gott macht klar, dass die Israeliten Drecksachen nicht als Opfergaben in den Tempel bringen dürfen. Das Einkommen von Prostituierten ("Strumpets") und männlichen Kultprostituierten ("Hunden") ist strengstens untersagt und ist auszuschließen.

Daher sind die ersten Menschen in der Liste der Offenbarung, die endgültig aus dem himmlischen Jerusalem ausgeschlossen werden sollen, männliche Sodomiten. Das sind also die Hunde, die auf Erden und im Himmel aus dem Reich ausgeschlossen werden müssen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

„Dein Reich komme, Dein Wille geschehe auf Erden wie im Himmel. "Was niemals in das himmlische Reich aufgenommen werden kann, ist auf Erden ebenfalls verboten; das, was Gott in Ewigkeit immer bestrafen wird, muss auch so rechtzeitig wie möglich bestraft werden. Denn die Kirche auf Erden ist aufgerufen, heilig zu sein, da der Herr heilig ist, und alle Götzen umzuwerfen, um ihm allein zu folgen. Wir sehen in der Apostelgeschichte nichts anderes als das; in den Wüstenvätern; in den frühen Mönchen und Nonnen; In der langen Reihe von Heiligen, ob aus der Welt entfernte Kontemplative oder Minister, die aktiv an ihrer Regierung beteiligt waren, die die harmonische Ordnung der Schöpfung Gottes verteidigen und die noch wunderbarere Schönheit der Erlösung, die Christus uns gegen die Dissonanz ihrer dämonischen Feinde erlangt hat.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/gustavo+zanchetta

Wenn wir so tun, als wären wir in unserer Zeit keine Zeugen und Teilnehmer an einem beispiellosen Kampf zwischen den überirdischen Armeen des Guten und des Bösen, wäre das Wahnsinn. Der Feind hat die Mauern durchbrochen und sitzt drinnen, sitzt bequem auf bischöflichen Thronen, führt kuriale Ämter und hat sich längst mit der Hilfe Satans und seiner Engel für die Zerstörung jeder erkennbaren Form des konfessionellen Christentums eingesetzt.

Es ist besser zu wissen, was wirklich passiert: Dies ist sowohl düster als auch befreiend. Es befreit uns von der mühsamen Übung, so zu tun, als ob wir in einem neuen Zeitalter des Geistes sind, das vom letzten Konzil freigesetzt wurde, und fordert uns in die Gesellschaft der heiligen Engel, deren Hilfe wir dringend brauchen.

Eigentlich haben wir es in ein neues Zeitalter des Geistes. Das Problem ist, es ist der falsche Geist, und sein Name ist Legion, denn sie sind unzählig. Wenn Sie nicht schon jeden Tag das St.-Michael-Gebet beten, ist es Zeit zu beginnen. Wenn Sie es beten, halten Sie durch. Die Saison der vorgeblichen Freundlichkeit ist vorbei. Die Geschütze sind geladen; Es ist alles Krieg.
https://www.lifesitenews.com/blogs/troub...catholic-church

von esther10 18.02.2019 00:34




Erzbischof Viganò: Vatikan-Missbrauchsgipfel ignoriert wirkliches Problem, Papst hat "Glaubwürdigkeit verloren"
Carlo Vigano , Katholisch , Homosexualität , Franziskus , Vatikan Missbrauch Gipfel

15. Februar 2019 ( LifeSiteNews ) - Erzbischof Carlo Viganò sagte, dass er "intensiv betet" für den Erfolg des Missbrauchsgipfels, der nächste Woche im Vatikan stattfinden wird, aber er fürchtet, "es gibt kein Zeichen dafür, dass Papst Franziskus zusammen mit den Organisatoren ist bereit, sich „den wahren Ursachen zu widmen“ der Krise der Misshandlung durch den Klerus.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/vatican+abuse+summit

In einem Essay vom 10. Februar, der vom National Catholic Register im Rahmen seines Symposiums „Missbrauch und der Weg zur Heilung“ veröffentlicht wurde, stellte der ehemalige Nuntius in den Vereinigten Staaten einige Fragen, von denen er behauptet, dass es keine „echte Bereitschaft“ für die Auseinandersetzung mit dem Land gibt Krise.

Die ersten Fragen von Viganò bezogen sich auf die Zurückhaltung derjenigen, die das Treffen im Februar geplant hatten, um das Problem des räuberischen sexuellen Fehlverhaltens bei Nicht-Minderjährigen anzusprechen.

"Warum konzentriert sich das Treffen ausschließlich auf den Missbrauch von Minderjährigen?", Fragte er.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

"Diese Verbrechen sind in der Tat die schrecklichsten, aber die Krisen in den Vereinigten Staaten und Chile, die den bevorstehenden Gipfel weitgehend ausgelöst haben, haben mit Misshandlungen gegen junge Erwachsene, einschließlich Seminaristen, zu tun, nicht nur gegen Minderjährige", sagte der Erzbischof.

„Über sexuelles Fehlverhalten bei Erwachsenen wurde fast nichts gesagt, was selbst ein schwerwiegender Missbrauch der pastoralen Autorität ist, unabhängig davon, ob die Beziehung„ einvernehmlich “war oder nicht.“

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/carlo+vigano

Der Erzbischof ging dann auf die Rolle ein, die Homosexualität in der Krise gegen sexuellen Missbrauch gespielt hat und wie sie auf dem Gipfel überhaupt nicht angesprochen wird.

"Warum erscheint das Wort" Homosexualität "in den letzten offiziellen Dokumenten des Heiligen Stuhls nie?", Fragte Viganò.

https://www.lifesitenews.com/blogs/cdl.-...fusing-than-any

"Dies ist keineswegs ein Hinweis darauf, dass die meisten Menschen mit homosexueller Neigung Missbrauchstäter sind, aber die Tatsache, dass die überwältigende Mehrheit des Missbrauchs von homosexuellen Kleriklern nach der Pubertät misshandelt wurde", bemerkte er.

„Es ist nur eine Heuchelei, den Missbrauch zu verurteilen und zu behaupten, er möchte mit den Opfern sympathisieren, ohne sich dieser Tatsache ehrlich zu stellen. Eine geistige Revitalisierung des Klerus ist notwendig, aber es wird letztlich wirkungslos sein, wenn er dieses Problem nicht anspricht. “

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/cl...x+abuse+scandal

Der Erzbischof wies darauf hin, dass die problematische Ernennung und der Umgang mit der Missbrauchskrise durch Papst Franziskus den Papst an Glaubwürdigkeit verloren haben.

"Warum hält Papst Franziskus Menschen, die berüchtigt sind, sogar Homosexuelle?", Fragte er.

„Warum hat er sich geweigert, legitime und aufrichtige Fragen zu diesen Terminen zu beantworten? Dabei hat er an Glaubwürdigkeit an seinem echten Willen verloren, die Kurie zu reformieren und die Korruption zu bekämpfen “, fügte er hinzu.

In seinem ersten Zeugnis, in dem er sagte, dass Papst Franziskus über den damaligen Kardinal McCarrick auf junge Priester und Seminaristen Bescheid wisse, behauptete Viganò, dass Vatikan-Insider Kardinal Francesco Coccopalmerio, Erzbischof Vincenzo Paglia, Kardinal Edwin Frederick O'Brien und Kardinal Renato Raffaele Martino angehörten zu einem "homosexuellen Strom".

Kürzlich ernannte Papst Franziskus den ehemaligen Mitbewohner des schändlichen Theodore McCarrick, Kardinal Kevin Farrell, zum päpstlichen Kameraden . In dieser Funktion wird Kardinal Farrell den Vatikan verwalten, wenn Franziskus stirbt oder zurücktritt, bis sein Nachfolger gewählt ist.

Viganò glaubt, dass "Doktrin und moralische Korruption" von Behörden in den Seminaren für das klerikale sexuelle Fehlverhalten der letzten Jahrzehnte verantwortlich ist.

„Es ist für alle offensichtlich, dass eine der Hauptursachen für die gegenwärtige schreckliche Krise des sexuellen Missbrauchs, die von ordinierten Klerikern, einschließlich Bischöfen, begangen wird, der Mangel an angemessener geistiger Ausbildung von Kandidaten für das Priestertum ist“, sagte er.

"Dieser Mangel wiederum ist zum großen Teil auf die Doktrin- und Moralkorruption vieler Seminarausbilder zurückzuführen, deren Korruption seit den 1960er Jahren exponentiell zugenommen hat."

Der Erzbischof selbst trat in den 1960er Jahren in Rom in ein Priesterseminar ein. Er erinnert sich daran, dass zu dieser Zeit einige Seminaristen in Rom noch sehr unreif waren und dass den Seminaren die Disziplin fehlte. Sein eigener spiritueller Direktor glaubte, dass das ordinierte Priestertum ein vorübergehender Staat sein könnte. Einige spirituelle Direktoren empfahlen wissentlich Ordinationsmännern, die kein keusches Leben führten.

"Einer der Professoren der Moraltheologie favorisierte die Lageethik der Gregorianer", erinnert sich Viganò. "Und einige Klassenkameraden vertrauten mir an, dass ihre spirituellen Direktoren trotz ihrer ungelösten und fortdauernden schweren Sünden gegen die Keuschheit nichts dagegen einzuwenden hätten, dass sie sich zur Priesterweihe vorstellten."

Der ehemalige Nuntius wiederholte die Behauptung von Benedikt XVI., Dass Männer mit tiefsitzenden homosexuellen Neigungen nicht in die Seminare gehören.

"Gewiss, diejenigen, die an einer gleichgeschlechtlichen Anziehungskraft leiden, sollten niemals zum Seminar zugelassen werden", sagte Viganò.

„Außerdem muss jeder Seminarist, bevor er zur Ordination zugelassen wird, nicht nur nach Keuschheit streben, sondern diese auch tatsächlich erreichen. Er muss das friedliche Zölibat schon lange und friedlich leben, denn wenn dies fehlt, können der Seminarist und seine Ausbilder nicht das nötige Vertrauen haben, zum zölibatären Leben gerufen zu werden. “

Viganò wies darauf hin, dass die "oberste Verantwortung" für die Vorbereitung der Männer auf das Priestertum bei den Bischöfen liegt, und erklärte, dass jeder Bischof, der sexuelles Fehlverhalten verbirgt, aus seinem Amt entfernt werden sollte.

In Bezug auf Papst Franziskus wiederholte Viganò im Oktober seine Einladung an den Papst, seiner Verantwortung als Nachfolger von St. Peter gerecht zu werden.

„Ich habe ihn dazu gedrängt, und jetzt fordere ich ihn erneut auf, die Wahrheit zu sagen, zu bereuen, seine Bereitschaft zu zeigen, dem Petrus erteilten Auftrag zu folgen, und sobald er bekehrt ist, um seine Brüder zu bestätigen (Lukas 22:32)“, sagte er.

Der Erzbischof warnte, wenn die anwesenden Bischöfe keine Antworten auf seine Fragen erhalten, würden sie ihre Schafe verraten.

"... Ich bete darum, dass sie nicht ohne angemessene Antworten auf diese Fragen in ihre Länder zurückkehren. Wenn dies nicht gelingt, müssten die eigenen Herden den Wölfen überlassen werden und die gesamte Kirche muss eine schreckliche Folge haben", sagte er.

Viganò sagte jedoch, dass er trotz der beschriebenen Probleme weiterhin Hoffnung habe, "weil der Herr niemals seine Kirche verlassen wird".

Zu den Teilnehmern des nationalen katholischen Registers „Missbrauch und der Weg zur Heilung“ gehören Kardinal Gerhard Müller, Kardinal Wilfrid Napier, Erzbischof Charles Chaput, Überlebender des kollektiven sexuellen Missbrauchs Marie Collins und Robert Royal.
https://www.lifesitenews.com/news/archbi...pope-has-lost-c

von esther10 18.02.2019 00:32





Das neue Buch der schwulen Aktivistin für Homosexualität im Vatikan "Sodoma" ist ein bösartiger Angriff auf die guten Kardinäle und die katholische Lehre
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 18/02/2019 • ( KOMMENTAR SCHREIBEN )

https://www.lifesitenews.com/

Ein neues Buch, das am ersten Tag des Vatikan-Gipfels zum sexuellen Missbrauch vom 21. bis 24. Februar in acht Sprachen veröffentlicht wird, wird die beiden Lager in der Kirche und den verbleibenden Teil der verbleibenden treuen Bischöfe und Kardinäle weiter aufteilen einmal ein schwerer Schlag zuzufügen. Das Buch wurde von einem schwulen Aktivisten geschrieben und behauptet, das homosexuelle Netzwerk im Vatikan zu entlarven, aber gleichzeitig unterstützt der Autor Bergoglio, den "homofreundlichsten Papst aller Zeiten". Die Kardinäle und Bischöfe, die sich gegen Bergoglios Reformen wenden, werden auch als "unterdrückte Homosexuelle" bezeichnet. Der Zweck dieses Buches ist klar: zur Homosexualität in der Kirche und zur Normalisierung. Und was uns nicht überraschen wird: Das Buch wurde mit der Hilfe des Vatikan geschrieben.

https://www.lifesitenews.com/opinion/wor

Der Autor, Frederic Martel, ist Soziologe und Aktivist der Homosexuellen. Er spricht sich daher für eine Änderung der Lehre der Kirche über Homosexualität aus und schlägt sogar vor, dass die Bischöfe, die die Homosexualität fest bekämpfen, selbst "unterdrückte Homosexuelle" sind. Das Buch offenbart mehrmals, dass hochrangige Prälaten in Rom, von denen viele im Buch genannt werden, sich der aktiven Homosexualität der Kleriker bewusst waren, aber das Geheimnis bewahrten, anstatt zu handeln.

Professor Roberto de Mattei, ein führender Verteidiger der Orthodoxie in der katholischen Kirche, hat das Buch als "Fiasko" verurteilt, das die Prelaten der wahren Kirche in Misskredit bringen will; die Debatte über die Geißel der Homosexualität zu verhindern, insbesondere auf dem bevorstehenden Gipfel. "

Der schwulen Propagandist des Vatikans, Pater James Martin SJ, lobt das Buch aus genau denselben Gründen wie die Mattei, die es verurteilt haben. Martin macht sich jedoch Sorgen, dass das Buch zu einer "Gegenreaktion" führen wird. Er glaubt, dass "dies zu einer erneuten und intensiveren Hexenjagd für homosexuelle Priester führen wird". Das ist jedoch nicht sicher

https://www.lifesitenews.com/opinion/world

Martel behauptet in seinem Buch, dass die Mehrheit der im Vatikan tätigen Kleriker Homosexuelle sind, aber diese Behauptung muss durch seinen falschen Glauben gemildert werden, dass alle, die gegen Homosexualität kämpfen, auch homosexuell sind. Es ist jedoch sicher, dass er mit vielen hochrangigen Prälaten und Priestern gesprochen hat, und da er selbst homosexuell ist, hatte er direkten Zugang zu einigen homosexuell aktiven Geistlichen im Vatikan. Martels spezifische Beschreibung der Lage im Vatikan basiert auf Interviews mit 41 Kardinälen, 52 Bischöfen und Monseigneuren und 45 Päpstlichen Nonnen sowie 200 Priestern und Seminaristen (und der Hilfe von etwa 80 Korrespondenten und Mitarbeitern).

Mgr. Battista Ricca, der umstrittene Leiter von Casa Santa Marta - der Wohnsitz von Bergoglio - scheint Martel eingeladen zu haben, Santa Marta zu besuchen. Ricca, der für seine homosexuellen Exzesse bekannt ist (und Bergoglio ist sich dessen zu 100% bewusst), scheint die Schlüsselfigur gewesen zu sein, um Martel den Zugang zum Vatikan und seinen homosexuellen Netzwerken zu ermöglichen.

https://www.lifesitenews.com/blogs

Obwohl es noch nicht freigelassen wurde, haben diejenigen, die das Buch bereits gelesen haben, gesagt, es zeige, dass Bergoglio im Vatikan mit verschiedenen Kardinälen und Bischöfen zusammenarbeitet, um die Lehren der Kirche anzupassen, um die Homosexualität zu normalisieren. Martel lobt Bergoglio und bezeichnet ihn sogar als den "schwulenfreundlichsten Papst der modernen Päpste". Laut dem französischen Soziologen ist Bergoglio durch seinen Liberalismus einer "gewaltsamen Kampagne" von "konservativen Kardinälen, die sehr homophob sind", ausgesetzt.

Martel macht deutlich, dass sein Buch Bergoglio bei seinem Versuch helfen soll, die "Starrheit" zu stoppen, hinter der sich oft ein "Doppelleben" verbirgt. Und diese starren Prälaten, die seiner Meinung nach "ein Doppelleben führen", sind natürlich die Konservativen.

Martel hofft, dass der Vatikan seine "Fassade" wegwerfen und "aus dem Schrank kommen wird", weil er hauptsächlich homosexuell ist, wodurch die homosexuellen Beziehungen innerhalb der Kirche normalisiert werden. Martel schlussfolgerte: "50 Jahre nach Stonewall (die Unruhen in New York City 1969 von LGBT-Aktivisten) - der homosexuellen Revolution in den USA - ist der Vatikan die letzte befreite Bastion!"
https://restkerk.net/2019/02/18/nieuw-bo...katholieke-leer
Quelle: LifeSiteNews


von esther10 18.02.2019 00:32

Die unersättliche Kleptomanie von ARD/ZDF stoppen
Mathias von Gersdorff

Möchten Sie Ihr Geld in ein Fass ohne Boden werfen?



https://www.aktion-kig.eu/2019/02/geben-...huelern-wieder/

Ihnen wird nichts anderes übrig bleiben, es sei denn, Sie setzen sich gegen die Gier von ARD/ZDF zur Wehr.

Denn ARD/ZDF denken nicht daran, zu sparen und wollen nun sogar beim Verfassungsgericht höhere Gebühren erstreiten.

Die ARD/ZDF-Funktionäre sind wohl der Auffassung, die Bürger hätten ihnen ein Blankoscheck ausgestellt.

Das Maß ist voll!

Bitte nehmen Sie an dieser neuen Initiative von „Kinder in Gefahr“ teil und unterschreiben Sie unsere Petition „Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD/ZDF“.

Machen Sie mit - für die Zukunft der Kinder

LP Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD und ZDF

Teilen Sie den Staatssendern mit, dass Sie nicht immer mehr für immer billigere Talkshows, Kochsendungen, alte Kamellen und ewigen Wiederholungen zahlen wollen.

Um nicht vom Müll zu sprechen, den ARD/ZDF über die Familien und die Kinder Tag für Tag ausschütten.

Vor allem haben Sie nicht die Absicht, für die völlig absurden Gehalts- und Rentenansprüche der Arbeiter im Staatsrundfunk zu zahlen.

Für die Altersversorgung seines Intendanten Tom Buhrow hat der Westdeutsche Rundfunk (WDR) 1,779 Millionen Euro zurückgestellt. Das geht aus dem Geschäftsbericht für 2013 hervor.

Buhrow verdient pro Jahr 367.232 Euro.

Auch seine Kollegen im ARD leben fürstlich: BR-Intendant Ulrich Wilhelm bekommt 367.000 Euro und Lutz Marmor, Intendant des NDR, 348.000 Euro Jahresgehalt.

Aber das ist längst nicht alles.

ARD-Redakteure bekommen monatlich bis zu 9900 Euro (Stand September 2017).

Zum Vergleich: „normale“ Journalisten verdienen im Durchschnitt 3300 Euro, doch ca. die Hälfte bekommt keine 2.000 Euro im Monat.

Was im staatlichen Fernsehen abläuft ist schlicht ein Skandal:

Die Bürger werden geschröpft, um die stratosphärischen Gehälter und Pensionen der ARD/ZDF-Kaste zu zahlen.

Damit muss endlich Schluss sein.

Bitte unterstützen Sie unsere Petition „Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD/ZDF“ mit Ihrer Unterschrift:

LP Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD und ZDF

Ich werde eine massive Kampagne im Internet starten, um auf diese Kleptomanie von ARD/ZDF hinzuweisen.

Alle Bürger sollen wissen, in welchem Maße sie abgezockt und über den Tisch gezogen werden.

Ich werde Facebook, Google-Ads und Twitter nutzen, um auf diese unglaubliche Unverschämtheit hinzuweisen.

Helfen uns Sie bitte, diesen Wahnsinn aufzudecken:

LP Schluss mit der Unersättlichkeit von ARD und ZDF

Jetzt teilen:
FacebookTwitterGoogle+WhatsAppEmail
18. Februar 2019 in Aktionen , ARD/ZDF , Rundfunkgebühren
Verwandte Artikel


https://www.aktion-kig.eu/2019/02/die-un...rd-zdf-stoppen/

von esther10 18.02.2019 00:26

18. FEBRUAR 2019

Homophile Manöver in der Kirche
16. August 2018



Weltfamilientreffen
(Rom/Dublin) Kardinal Sean Patrick O’Malley erteilte dem Weltfamilientreffen in Dublin überraschend eine Absage. Protestiert er damit gegen die homophilen Manöver, die bestimmte Seilschaften zur Anerkennung der Homosexualität durch die Kirche vorantreiben? Der Kardinal ist in der Kirche für den Schutz der Kinder vor sexuellem Mißbrauch zuständig und scheint eins und eins zusammengezählt zu haben.

Weltfamilientreffen 2018: Zweifelhafte Gäste und Programmpunkte
Anzeige

Das in wenigen Tagen beginnende Weltfamilientreffen in Dublin steht im Sturm. Wegen zweifelhafter Programmpunkte und Gäste erntet die größte internationale, katholische Familienveranstaltung bereits im Vorfeld heftige Kritik. Aus den Reihen gläubiger Katholiken, darunter das spanische Nachrichtenportal InfoVaticana, wurde sogar gefordert, das Weltfamilientreffen abzusagen.

https://katholisches.info/2017/05/27/kar...ition-zu-lesen/

Gestern gab Kardinal Sean Patrick O’Malley OFM Cap., der Erzbischof von Boston, bekannt, nicht am Weltfamilientreffen teilzunehmen, das vom 21.-26. August in Dublin stattfinden wird.

Kardinal O’Malley leitet nicht nur eine der bedeutendsten Diözesen der USA. Er ist auch der Vertreter Nordamerikas im C9-Kardinalsrat, der Papst Franziskus bei der Kurienreform und der Leitung der Weltkirche beraten soll. Der Kardinal ist zudem auch Vorsitzender der Päpstlichen Kinderschutzkommission. Als solcher spielte er in den vergangenen Monaten eine zentrale Rolle im Fall Barros.

https://katholisches.info/2018/09/14/ich...s-seminaristen/

Der Erzbischof von Boston war es, der den Fall des chilenischen Bischofs Juan Barros endgültig internationalisierte, nachdem Papst Franziskus im Zuge seines Chile-Besuches Ende Januar Barros auf eine Weise verteidigt hatte, die Kardinal O’Malley für untragbar hielt.

Homosexualität beim Weltfamilientreffen in Dublin


James Martin SJ

Stein des Anstoßes beim Weltfamilientreffen sind die Anwesenheit des homophilen US-Jesuiten James Martin und das Programm zum Thema Homosexualität. Das Weltfamilientreffen wurde 1994 von Papst Johannes Paul II. ins Leben gerufen, um die Familie zu stärken und ihr Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit zu verschaffen. Die Idee zu den Treffen gründet in seinem nachsynodalen Schreiben Familiaris consortio von 1981. Stattdessen soll in diesem Jahr, so Kritiker, das Weltfamilientreffen mißbraucht werden, um in der Kirche für die Homosexualität zu werben.

Das Weltfamilientreffen bietet auch in Dublin zahlreiche gute Programmpunkte. Doch bekanntlich genügen eine Priese, um ein Essen zu versalzen, und wenige Tropfen, um einen Brunnen zu vergiften.

https://katholisches.info/2017/07/06/p-j...lischen-kirche/

Das Programm von Dublin zeige, so Kritiker, daß die Gender-Ideologie in die Kirche eingedrungen ist. Wo die Familie gefördert werden soll, wird sie angegriffen.

Kardinal O’Malleys Absage
Am Hochfest Mariä Himmelfahrt veröffentlichte das Erzbistum Boston eine Erklärung, in der mitgeteilt wurde, daß Kardinal Sean Patrick O’Malley nicht nach Dublin kommen wird. Als Grund werden pastorale Verpflichtungen im Priesterseminar seines Erzbistums genannt. Das sei zu wenig, um die Teilnahme in Dublin abzusagen, wie es nicht nur in Rom heißt. Kein Geringerer als Papst Franziskus persönlich kommt nämlich zum Weltfamilientreffen nach Irland. Dabei handelt es sich um den ersten Besuch des amtierenden Papstes auf der grünen Insel.


Kardinal O'Malley, Boston

In der Erklärung des Erzbistums Boston wird die Bedeutung des Ereignisses, besonders des Papstbesuches für Irland betont. Folgt man vertraulichen Stimmen, stehe die Absage in Wirklichkeit im Zusammenhang mit der Kritik am diesjährigen Weltfamilientreffen. Bekanntlich wurde die Teilnahme des Jesuiten James Martin in Dublin von Rom durchgesetzt.

Laut Beobachtern findet in der katholischen Kirche derzeit hinter den Kulissen ein gigantischer Kampf zur Homosexualität statt. Eine homophile Parteiung unter hohen und höchsten Kirchenvertretern versuche mit massivem Engagement die Anerkennung der Homosexualität durch die Kirche zu erreichen. Ihr Aktionismus sei dabei völlig ungeniert. In diesem Zusammenhang werden eine Reihe von Personen genannt, die eines gemeinsam haben: Alle wurden von Papst Franziskus zu hohen und höchsten Ehren befördert. Dazu gehört P. James Martin selbst, den Franziskus als Consultor nach Rom berief.

Homophile Seilschaften
Im Zusammenhang mit dem Weltfamilientreffen in Dublin wird nicht nur er, sondern besonders auch Kardinal Farrell genannt. Der US-Amerikaner wurde von Papst Franziskus zum Dikasterienleiter und Kardinal gemacht. Kardinal Farrell sei es gewesen, der Homo-Programmpunkte in das Programm des Weltfamilientreffens „integriert“ habe. Farrell ist in Rom für die Laien, die Familie und das Leben zuständig. Deine Ernennung nannte der katholische, spanische Kolumnist Francisco Fernandez de la Cigoña eine „schlechte Entscheidung“. Bereits sein Vorgänger, Kurienerzbischof Vincenzo Paglia, bis 2016 Familienminister des Vatikans, nun Präsident der Päpstliche Akademie für das Leben und Großkanzler des Päpstliche Theologische Institut Johannes Paul II. für Ehe- und Familienwissenschaften, wird von mehreren Vatikanisten der homophilen Partei zugerechnet.

Erst vor wenigen Wochen mußte der Weihbischof von Tegucigalpa zurücktreten. Offiziell auf eigenen Wunsch und ohne Grund. In Wirklichkeit war seine Position untragbar geworden, nachdem sein homosexuelles Doppelleben enthüllt und Seminaristen ein Homo-Netzwerk im Priesterseminar des Erzbistums beklagt hatten. Erzbischof von Tegucigalpa ist Kardinal Oscar Rodriguez Maradiaga, einer der engsten Vertrauten von Papst Franziskus.

Homo-Revolution durch Amoris laetitia?
Manche sehen im umstrittenen nachsynodalen Schreiben Amoris laetitia eine Revolution verborgen, die noch weit mehr Sprengstoff enthält, als bisher angenommen. Nicht die wiederverheiratet Geschiedenen seien der Hauptadressat der päpstlichen Neuerung, obwohl sie das Interesse weitgehend monopolisieren. Zielgruppe seien nicht zuletzt auch die Homosexuellen, denn in dem Dokument ist die Rede von Menschen, die in einer irregulären Beziehung leben (besonders AL, 305). Das geht weit über die wiederverheirateten Geschiedenen hinaus.

Folgt man diesen Einschätzungen, und es spricht einiges für sie, ist in der Kirche eine gigantische Bewegung im Gange, die Homosexualität von einer himmelschreienden Sünde zu einem anerkannten, vielleicht sogar privilegierten Lebensstil zu machen. Die Auswirkungen für das Priestertum und das Weihesakrament insgesamt werden als verheerend eingeschätzt.

Untrennbar damit verbunden sind nämlich unter anderem die sexuellen Mißbrauchsfälle, die die katholische Kirche seit bald zehn Jahren erschüttern. Derzeit wird die katholische Kirche in den USA erschüttert, weil im Staat Pennsylvania im Laufe der vergangenen 70 Jahre rund 300 Priester Minderjährige sexuell mißbraucht hätten. Der weitaus größte Teil aller Mißbrauchsfälle wurde von homosexuellen Klerikern begangen. Nur ein verschwindend kleiner Teil hatte Mädchen oder Frauen im Visier.

Das Erzbistum Boston ließ keinen Zusammenhang durchblicken. Dennoch gibt es Stimmen, die im Vertrauen sagen, daß die Teilnahmeabsage von Kardinal O’Malley am Weltfamilientreffen in Dublin in Wirklichkeit eine Absage an die homophilen Manöver sei, die von homosexuellen und homophilen Seilschaften in der Kirche betrieben werden. Manöver, die von Papst Franziskus zumindest geduldet werden.
https://katholisches.info/2018/08/16/hom...-in-der-kirche/
Text: Giuseppe Nardi

von esther10 18.02.2019 00:24

Ich verehre dich auf meinen Knien", es sei denn, sie sind in Panama Weltjugendtag [FOTO]



"Ich verehre dich auf meinen Knien", es sei denn, sie sind in Panama Weltjugendtag
n ...". Leider finden die Wörter dieses bekannten Liedes nicht immer eine Abdeckung in der Realität. Denn wir kennen so viele, schmerzlich verletzende katholische Herzen, Beispiele dafür, dass das Allerheiligste Sakrament nicht verehrt wird. Bilder, die wir aus unseren Tempeln kennen, wenn die heilige Kommunion "in der Hand" gegeben wird, oder die bizarren Pseudo-Rätsel, die vor dem in der Monstranz gezeigten Allerheiligsten stattfanden, bleiben lange Zeit in Sicht ... Ähnlich ist es sicherlich mit dem Foto, das während der Weltjugendtage in Pananam gemacht wurde .

Wir sehen einen Priester, der eine Monstranz mit dem Allerheiligsten Sakrament hält. Der Priester tut dies fromm und in Übereinstimmung mit den geltenden Regeln. Die Monstranz wird von einem speziellen Schleier berührt. Mit einer lobenswerten Haltung des Geistlichen kontrastiert das Verhalten eines jungen Mädchens, das nicht nur an einem Strandurlaub statt an einem Gebet vor dem Allerheiligsten Sakrament teilnimmt, sondern auch die Monstranz berührt. Außerdem sehen wir eine Gruppe von Menschen im Hintergrund der Fotografie. Die beherrschende Stellung im Angesicht des Sohnes Gottes, der im Allerheiligsten Sakrament wirklich anwesend ist, ist nicht das Knien, sondern das Sitzen.

Daher ist es sicherlich lohnenswert, auf einige der im Portal veröffentlichten Materialien über den Teil des Sakraments hinzuweisen, der veröffentlicht werden soll:

6 Dinge, die wir oft vor dem Allerheiligsten vergessen

Der Glaube an die reale Präsenz wird von Jahr zu Jahr schwächer. Immer mehr Menschen (einschließlich sogar erklärte Katholiken) haben ein sehr schlechtes oder gar kein eucharistisches Bewusstsein. Und doch ist der auferstandene Christus in diesem Brot!

Der Sturz der Ehrfurcht vor dem Allerheiligsten - eine Manifestation der Krise der Zivilisation

Der Umgang mit dem Allerheiligsten ist auch durch Empörung gerechtfertigt. Manchmal, besonders bei Massenmessen, die draußen gefeiert werden, wird es in Plastikbechern aufbewahrt oder auf den Köpfen der Gläubigen ohne elementare Vorsicht verteilt. Mehr und mehr während der Feier ist das Erntedankfest nach der Kommunion begrenzt.

St. Franziskus über das Allerheiligste

Lassen Sie alle Stewards dieser heiligsten Dienste, vor allem diejenigen, die verantwortungslos handeln, darüber nachdenken, wie schwach die Kelche, Unteroffiziere und Tischdecken sind, die dem Opfer des Leibes und Blutes unseres Herrn dienen.

Ehre für das Allerheiligste Sakrament kann keine Grenzen haben!

Jeder Mann, selbst ohne eine theologische Ausbildung, weiß und spürt in seinem Herzen, dass die Haltung des Knies höher ist als das Stehen und ein respektvolleres Stehen, als wenn der Sitzende Respekt ausdrückt. Die Sprache der Gesten ist nicht nur aus der Kirche bekannt. Die Schüler stehen auf, wenn ein Lehrer den Raum betritt. Ein ähnliches Etikett ist bei den Gerichten.

ME CATHOLIC: "Intercomunia" und andere Macken. Wer in der Kirche respektiert noch immer das Allerheiligste?


DATUM: 2019-02-08 11:5
Read more: http://www.pch24.pl/na-kolanach-wielbie-...l#ixzz5ftAA5lYE

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs