Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Ich werde dem großen Dr. Ogundele für immer zu Dank verpflichtet sein, dass er meine zerbrochene Ehe repariert hat, nachdem mein Mann mich für 6 Monate wegen seiner Geliebten verlassen hat. Meine Namen sind Anny Philips. Ich habe nie an Zauber geglaubt, bis mein Freund mich Dr. Ogundele vorstellte. Zuerst war ich skeptisch, weil ich viele Male von einem anderen falschen Zauberwirker betrogen worde...
    von in Botschaft von Papst Franziskus...
  • Muss es denn wieder ausgerechnet ein Mann sein, der sich in die Abtreibungsdebatte einmischt?
    von in Todeslogik - Folgt der Pränata...
  • Furchtbar, da Protestanten zu den erbittertesten Feinden der katholischen Kirche zählen und das Unbefleckte Herz Mariens in zahllosen 'postings' täglich aufs Tiefste beleidigen. Die Kirche, der mystische Leib Jesu, befindet sich auf dem Kreuzweg, das Todesurteil gefällt.
    von San Andreas in Protestanten zur Kommunion ein...
  • Toll, ich freue mich dass unsere Kirche menschlicher wird. Gott hat ALLE Menschen gut erschaffen; oder zweifelt daran jemand?
    von in Zwei deutsche Bischöfe unterst...
  • Die von Jesuiten betriebene Zeitschrift "Stimmen der Zeit " sprach in diesem Zusammenhang von "Katholizismus ohne Christentum" Oder als "geschlossenes autoritäres System und als Alternative zum Liberalismus " Befürchtet wird ein dramatischer Verlust an Glaubwürdigkeit vor allem bei der jungen Generation für die katholische Kirche.
    von in Warum hat der Erzbischof Recht...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 23.12.2018 00:01

Urteil im Prozess gegen 19-jährigen Afghanen, der einen sexuellen Übergriff auf ein 13-jähriges Mädchen verübt hatte. Entgegen der Anklage wurde der Täter nicht wegen Kindesmissbrauchs verurteilt und erhielt nur zwei Jahre Jugendhaft. Der Richter ergriff im Verfahren Partei für den Angeklagten und unterstellte, dass dieser der Meinung war, das Mädchen sei mindestens 14 Jahre oder älter. Damit sei der Vorwurf Kindesmissbrauch hinfällig, so seine Argumentation.



Tatsachen scheinen vor bundesdeutschen Gerichten keine große Rolle zu spielen – zumindest wenn der Angeklagte ein Asylbewerber ist. Dann setzen sich auch linksgrüne Richter effektiv für Sexualstraftäter ein. Richter Ulf Thiele legte dem Angeklagten die entlastenden Worte quasi in den Mund, um eine milde Strafe zu erreichen.

Im vorliegenden Fall hatte sich laut Hamburger Abendblatt der 19 Jahre alte Afghane „Ruhan P.“ an einem 13-jährigen Mädchen vergangen. Die Schülerin, die wahrscheinlich aus einem Gutmenschenhaushalt stammt, war gemeinsam mit zwei Freundinnen (16 und 17 Jahre alt) zur Flüchtlingsunterkunft am Sandkamp in Bad Oldesloe (Schleswig-Holstein) gegangen, um dort mit drei sogenannten Flüchtlingen einen „geselligen“ Nachmittag zu verbringen.

ALKOHOL UND JOINTS IN DER ASYLUNTERKUNFT
Die drei Mädels stiegen durch ein Fenster in die Asylunterkunft, um dort mit reichlich Alkohol eine feucht-fröhliche Asyl-Party zu feiern, wobei auch Marihuana-Joints die Runde machten.

Während der zweifelhaften Party hatten die Asylbewerber bereits versucht, sexuellen Kontakt zu den Mädels zu bekommen. Immer wieder sprachen sie das Thema Sex an und machten Anstalten, mit den Freundinnen intim zu werden.

Der Wachdienst schob dem bevorstehenden Asyl-Gang-Bang allerdings einen Riegel vor und verwies die beiden älteren Mädchen schließlich der Unterkunft. Diese leben selbst in betreuten Wohngruppen und sind wohl kaum von ihren Betreuern vor einem allzu sorglosen Umgang mit muslimisch geprägten Männern gewarnt worden.

Die 13-Jährige blieb aus bisher ungeklärten Gründen weiterhin in der Asylunterkunft. Als sie schließlich durch das Fenster wieder verschwinden wollte, folgte ihr der 19-jährige Angeklagte. Der Afghane zwang sie zunächst, ihm einen Kuss zu geben. Schließlich warf er sie zu Boden, küsste sie, berührte sie unter dem BH und fixierte sie unter stoßenden Bewegungen auf der Wiese.

MÄDCHEN WEHRTE SICH MIT TRITTEN UND SCHREIEN
Das Mädel wehrte sich durch Wegdrücken, Tritte und Schreie und riss sich schließlich los. Erst dann ließ der Angeklagte von ihr ab und schlenderte zurück zur Flüchtlingsunterkunft, während das Mädchen zur nahegelegenen Bundesstraße 75 lief und dort auf Passanten, die die Polizei verständigten, traf.

Vor Gericht spielte der afghanische Sextäter ein äußerst perfides Spiel. Zunächst schwieg er zur Tat und wartete erst einmal sämtliche Zeugenaussagen ab. Seine Aussage passte er anschließend der der Zeugen an, um sich auf diese Weise einen Vorteil zu verschaffen. Und er bekam dabei sogar noch prominente Unterstützung, und zwar von Richter Ulf Thiele höchstpersönlich.

HABEN OPFER EINE MITSCHULD DURCH „FRIVOLES VERHALTEN“?
Zugunsten des Angeklagten schob er dem Opfer eine Mitschuld in die Schuhe: Die Mädchen hätten sich auch für deutsche Verhältnisse übermäßig frivol dargestellt, befand Richter Thiele.

Auch habe der Afghane das Mädchen durchaus für 14 halten können und so falle die Tat nicht mehr unter Kindesmissbrauch, befand der wohlwollende Richter. Das Amtsgericht Ahrensburg verurteilte den 19 Jahre alten Afghanen zu einer Jugendstrafe von zwei Jahren, die er als Haftstrafe absitzen muss. (BH)
https://philosophia-perennis.com/2018/12...ndesmissbrauch/
https://www.journalistenwatch.com/

von esther10 22.12.2018 00:57

Pro-Lifter können am Samstag landesweit vor den Abtreibungskliniken an Weihnachten vorbeikommen
Abtreibung , Weihnachten , Pro-Life Action League



16. Dezember 2016 ( LifeSiteNews ) - „Nach all den erbitterten kulturellen und politischen Schlachten des vergangenen Jahres rufen viele zu Frieden und Versöhnung in unserer Gesellschaft auf“, sagte Eric Scheidler, Geschäftsführer der Pro-Life Action League. „Aber wir werden niemals wirklich Frieden haben, solange ungeborene Kinder im Mutterleib ihrer Mutter nicht einmal sicher sind.“ Deshalb fordert Scheidler, dass sich am 17. Dezember Anwälte aus aller Welt vor Abtreibungsstätten in ganz Amerika versammeln , um Weihnachtslieder zu singen. Der landesweite „Frieden im Mutterleib“ Caroling Day der Pro-Life Action League bringt die Weihnachtsbotschaft des Friedens und der Freude in die Dunkelheit der Abtreibungskliniken.

Peace in the Womb-Weihnachtsliederungen finden in 60 Städten in 28 Bundesstaaten statt, mit mehreren Veranstaltungen und Standorten in Metrobereichen wie Chicago, Lansing, Philadelphia, San Bernardino und Washington, DC. Dies ist das dreizehnte Jahr, in dem die Pro-Life Action League das Melodieren außerhalb von Abtreibungskliniken koordiniert hat.

„Wir versammeln uns, um Weihnachtslieder zu singen, und erinnern daran, dass Mütter mit Abtreibungsversagen daran erinnert wurden, dass die Erlösung der Welt durch eine ungeplante Schwangerschaft erfolgte. Es ist besonders traurig, wenn jemand während der Weihnachtszeit eine Abtreibung bekommt. Wir möchten Hoffnung, Hilfe und Alternativen bieten, um Frauen bei der Wahl des Lebens für ihre Kinder zu unterstützen “, fügte Scheidler hinzu.

"Weihnachten ist eine Zeit der Versöhnung", sagte Scheidler. „Jesus wurde geboren, um die Welt mit sich selbst zu versöhnen, und wir hoffen, dass sich jede Mutter mit ihrem ungeborenen Kind versöhnt, egal wie schwierig die Umstände sind. Und wir werden da sein, um jede mögliche Hilfe anzubieten. “

Klicken Sie auf "Gefällt mir", wenn Sie PRO-LIFE sind !

Scheidler erinnert sich an einen besonderen Vorfall in Chicago: „Wir haben" Silent Night "außerhalb einer Abtreibungsklinik gesungen, als eine junge Frau herauskam, sich einem unserer Caroler näherte und sagte, dass sie durch unser Singen über Mary, Jesuskind und Sie konnte ihre Abtreibung einfach nicht durchmachen. “Er bezeichnet dies als ein Weihnachtswunder und mehr als einen Grund, diese saisonale Aktion fortzusetzen.

https://www.lifesitenews.com/news/pro-li...of-peace-on-ear

Details zu „Frieden in the Womb“ WeihnachtenCaroling Veranstaltungen bundesweit sind verfügbar unter https://prolifeaction.org/ Veranstaltung / caroling2016 / .

von esther10 22.12.2018 00:57



Ein Priester aus Michigan kritisierte, dass er kürzlich bei einer Beerdigung für einen 18-jährigen, der sich das Leben nahm, Selbstmord in seiner Predigt betont hatte, sich seitdem entschuldigt



Teenager trösten sich während einer Mahnwache für einen Freund, der Selbstmord begangen hat. Ein Michigan-Priester, der kritisiert wurde, weil er kürzlich bei einer Beerdigung eines Teenagers während einer Predigt Selbstmord betont hatte, entschuldigte sich und sagte, er habe "den Erfolg" versäumt, der Familie den Trost zu geben, den sie dringend brauchten.

Priester entschuldigt sich für die Trauerfeier, die sich auf den Selbstmord des Teenagers konzentriert
VOM KATHOLISCHEN NACHRICHTENDIENST
21. Dezember 2018



WASHINGTON - Ein Priester aus Michigan kritisierte, dass er kürzlich bei einer Beerdigung für einen 18-jährigen, der sich das Leben nahm, Selbstmord in seiner Predigt betont hatte, sich seitdem entschuldigt

Wie bei jeder Beerdigung war es meine Absicht, dieser Familie in ihrer Trauerzeit zu dienen, aber ich habe nicht genug getan, um ihnen den Trost zu geben, den sie so dringend brauchten. Stattdessen fügte ich ihren Schmerz hinzu. Ich bedauere das zutiefst und ich Es tut mir leid ", sagte Pater Don LaCuesta, Pastor der Kirche Unserer Lieben Frau vom Mount Carmel in Temperance, Michigan.

Eine Woche nach der Beerdigung von Maison Hullibarger am 8. Dezember, die umfangreiche Berichterstattung in den Medien erhielt, drückte er seine Reue in einer Stellungnahme an die Gemeindemitglieder aus. Seine Äußerungen wurden am 17. Dezember von der Erzdiözese Detroit zusammen mit seiner eigenen Entschuldigung veröffentlicht.

Die Erzdiözese sagte, es bedauere, dass einer seiner Pfarrer bei einer kürzlich erfolgten Beerdigung ihres geliebten Sohnes nicht in der Lage war, einer trauernden Familie Trost zu bringen. Unsere Hoffnung besteht darin, durch Trauerfeierlichkeiten, die sich auf die Liebe konzentrieren, Situationen großer Schmerzen zu trösten und heilende Kraft Christi. "

Die Aussage fügte hinzu, dass das, was passiert ist, eine unerträgliche Situation "noch schwieriger" gemacht hat, und bemerkt, dass Pater LaCuesta nicht mehr bei Beerdigungen predigen wird und alle anderen Predigten von einem Priester-Mentor überprüft werden.

In seiner Predigt bei der Beerdigung am 8. Dezember, die ebenfalls von der Erzdiözese mit redigierten Namen veröffentlicht wurde, sagte Pater LaCuesta nicht, wie einige Medienberichte gezeigt haben, dass der Tod des Jugendlichen am 4. Dezember ihn daran hindern würde, in den Himmel zu kommen.

Seine Predigt konzentrierte sich auf Selbstmord und Gottes Gnade, ohne irgendwelche Details über Hullibarger zu erwähnen, einen Neuling an der University of Toledo, Ohio, der Strafjustiz studierte, ein Bruder von fünf Geschwistern war und Fußball, Camping und das Kochen seiner Mutter liebte.

Seine Eltern erzählten der Detroit Free Press, dass sie sich vor der Beerdigung mit dem Priester getroffen hatten, um ihm von ihrem Sohn zu erzählen, und betonten, dass sie ihn über sein Leben sprechen wollten.

"Wir wollten, dass er feiert, wie Maison lebte, nicht wie er starb", sagte seine Mutter, Linda Hullibarger.

Der Priester sagte zunächst, es gebe "in der Ewigkeit Hoffnung, auch für diejenigen, die sich das Leben nehmen".

Er fuhr fort und sagte: "Ihr eigenes Leben ist gegen Gott, der uns gemacht hat, und gegen jeden, der uns liebt. Unser Leben ist nicht unser eigenes. Sie gehören nicht uns, wie wir wollen. Gott hat uns das Leben gegeben und wir sind es gute Stewards dieses Geschenks zu sein, solange es Gott erlaubt. "

Der Priester sagte auch, die "Endgültigkeit des Selbstmordes macht das alles noch schlimmer. Man kann die Dinge nicht wieder gut machen", und fügte hinzu, der Schmerz für die Familie ist jetzt, dass so viel ungelöst ist, wenn sie "die Uhr zurückdrehen wollen und sagen: "Bitte geben Sie nicht auf. Wir können diesen Schmerz gemeinsam durcharbeiten." "

Er sagte, die Familie werde diesen Schmerz nun selbst durcharbeiten müssen oder" mit denen, die jetzt nahe bei Ihnen sind und sich auf Sie stützen müssen, selbst als Sie lehne dich an sie. "

Zum Schluss wiederholte er, was er zuvor in der Predigt gesagt hatte: "Nichts - nicht einmal Selbstmord - kann uns von der bedingungslosen Liebe Gottes trennen." Zu diesem Zeitpunkt war der Vater von Maison, Jeff Hullibarger, frustriert von der wiederholten Selbstmordbotschaft, bereits auf die Kanzel gegangen und hatte den Priester gebeten, aufzuhören.

Jeff und Linda Hullibarger sagten, sie sprachen mit den Medien über das Geschehene, so dass anderen Familien nichts Ähnliches passieren würde. Sie haben auch die Erzdiözese gebeten, Pater LaCuesta als Pfarrer abzunehmen.

Die Hullibargers erhielten Telefonanrufe vom Pfarrer der Erzdiözese und einem Hilfsbischof sowie Detroit-Erzbischof Allen H. Vigneron, der ebenfalls ein persönliches Treffen mit dem Ehepaar geplant hatte.

In der Botschaft des Priesters an seine Pfarrgemeinde sagte er: "Ich weiß, dass es einige Forderungen gab, dass ich aus der Pfarrei entfernt werden sollte - oder aus dem Ministerium insgesamt. Ich verstehe den Schmerz hinter diesen Rufen. Ich ziehe es vor, zu bleiben und der Pfarrgemeinde zu dienen Gemeinschaft, die ich so sehr liebe. Ich möchte, dass Sie alle wissen, dass ich mit der Erzdiözese zusammenarbeite, um sicherzustellen, dass ich in Zukunft effektiver arbeiten kann. "

Er sagte auch, er werde an "tiefen inneren Überlegungen" alleine arbeiten und mit anderen darüber, wie er "in diesem Fall das Zeichen so völlig verfehlt haben könnte".

"Viele von uns wissen, wie schmerzhaft es ist, wenn Sie versehentlich jemanden verletzt haben, dem Sie helfen möchten", fügte er hinzu. "Ich bitte Sie, bitte mit mir für die betroffene Familie zu beten, damit sie in dieser schwierigen Zeit Heilung und Trost finden können.

Obwohl einige christliche Glaubensgemeinschaften behaupten, dass Selbstmord zu einer automatischen und ewigen Verdammnis führt, verzweifelt der katholische Glaube nicht an der Barmherzigkeit Gottes für diejenigen, die sich das Leben nehmen, und erkennt die Komplexität der psychischen, emotionalen und körperlichen Gesundheit in seiner Haltung zum Selbstmord an.

In einem Artikel des katholischen Nachrichtendienstes Anfang dieses Jahres nach einigen Selbstmorden berühmter Persönlichkeiten sagte Pater Bernard Taglianetti, Professor für moralische Theologie am St. Charles Borromeo Seminar in Wynnewood, Pennsylvania,: "Selbstmord selbst ist eine schwerwiegende Störung, eine böse Tat. Die Kirche erkennt jedoch auch an, dass starke emotionale Erlebnisse - tiefes Leiden, tiefe Depression - das Schuldgefühl mindern können. "

"Die katholische Kirche entscheidet nicht, dass jemand in der Hölle ist", fügte er hinzu. "Was hier wichtig ist, ist Hoffnung - Hoffnung auf die Liebe Gottes und auf seine göttliche Barmherzigkeit."

In der Erzdiözesanerklärung von Detroit wurde bekannt, dass die Hullibarger-Familie "eine Predigt erwartete, die darauf beruhte, wie ihre Geliebten lebten, und nicht eine, die auf ihren Tod einging."

Es sagte auch, dass die Familie durch die Entscheidung des Priesters verletzt wurde, "die kirchliche Lehre über Selbstmord zu teilen, als der Schwerpunkt mehr auf Gottes Nähe zu den Trauernden gelegt werden musste".
https://www.catholicregister.org/home/in...-teen-s-suicide

von esther10 22.12.2018 00:54




Profifahrer retten zwei Babys, indem sie Weihnachtslieder außerhalb der Abtreibungszentren singen
Abtreibung , Weihnachtslieder , Frieden Im Mutterleib , Pro-Life Action League

CHICAGO, Illinois, 21. Dezember 2018 ( LifeSiteNews ) - Für Pro-Life-Befürworter, Weihnachtslieder vor Abtreibungsstätten zu singen, haben am vergangenen Wochenende mindestens zwei Menschenleben vor Abtreibung gerettet.

In Wood Dale, Illinois, verließ eine Frau die Abtreibungsstätte, in der Proletiker unterschrieben hatten, und sagte ihnen, dass sie und ihr Freund beschlossen hätten, ihr Baby zu behalten.

Auf ähnliche Weise kam in Orange, Kalifornien, eine Frau, die von der Melodie bewegt worden war, aus der Planned Parenthood dort und erzählte den Bewaffneten, dass sie beschlossen hatte, ihr Kind zu behalten.

Pro-Lifers konnten das Illinois-Ehepaar in ein lokales Schwangerschaftszentrum bringen und ihnen, laut der Pro-Life Action League, Babyschuhe für ihr Kind schenken, und die kalifornische Frau wurde ebenfalls in ein lokales Schwangerschaftszentrum geschickt und erhielt ein Baby Pullover für ihr Kind unterwegs.

Die Gruppe organisiert seit 16 Jahren ein Pro-Life-Lied in irgendeiner Form , zuletzt mit dem Thema " Frieden in der Gebärmutter ".

"Der fünfte jährliche Friedenstag im Mutterleib war ein großer Erfolg", sagte Matthew Yonke, stellvertretender Kommunikationsdirektor der Pro-Life Action League, gegenüber LifeSiteNews. "Mit 96 Standorten im ganzen Land haben wir die Botschaft der Weihnachtshoffnung von New York nach New York nach Kalifornien und zu allen Punkten dazwischen gebracht."

Mit dem bevorstehenden Weihnachtsfest organisiert die Pro-Life Action League die Veranstaltung als Erinnerung daran, dass viele zwar freudige Urlaubspläne machen, aber einige Mütter, die vor einer unzeitigen Schwangerschaft stehen, "viel traurigere Pläne" planen, um eine Abtreibung zu planen.

Um das Licht von Weihnachten an einen der dunkelsten Orte zu bringen, wo es Babys gibt, an denen Babys abortiert werden, trafen sich vorab lebende Weihnachtssoldaten vor den Abtreibungsanstalten in Chicago und anderen Ländern, mit der Botschaft der Weihnachtshoffnung.

Die Pro-Life Action League verzeichnete zwischen Samstag und anderen Dezember-Terminen in einigen mehr als 30 Bundesstaaten " Peace in the Womb" -Events. Einige werden noch folgen .

Der Friedenstag im Mutterleib ermöglicht es Angehörigen, Frauen, die Abtreibungen suchen, durch die Weihnachtshymnen und ihre Anwesenheit mitzuteilen, dass es andere hoffnungsvolle Möglichkeiten gibt, und den Frauen Hilfe anzubieten, wenn sie das Leben für ihr Kind wählen.

Mehr als 90 Personen waren am Samstag gekommen, um für die sieben verschiedenen Abtreibungsstätten der beiden Illinois-Liedertouren Weihnachtslieder zu singen - vier auf der Chicago-Tour und drei in DuPage County.

"Wir waren begeistert, zu hören, dass in diesem Jahr zwei Babys vor der Abtreibung gerettet wurden - von denen wir wissen", sagte Yonke, "und es gab nur sehr wenige negative Interaktionen mit der Polizei oder Passanten."

Die Ausnahmen vom letzten Samstag fanden in Chicago statt, wo die Proto-Proletarier beide gegen Abtreibungsgegner protestierten, die versuchten, ihre Lieder mit Kazoos und Eingriffen der Polizei zu übertönen .

Planned Parenthood rief die Polizei zu den Anhängern in Lasalle und in der Division an. Während der Weihnachtszeit kamen drei Streifenwagen an, um die Pro-Life-Crew zu zerstreuen. Die Polizei erklärte der Gruppe zunächst, sie müsse wegen der "Bubble Zone" -Verordnung in Chicago die Straße entlangfahren. Die Pro-Lifers überzeugten schließlich die Offiziere, dass die Verordnung dies nicht verlangt.

"Die Einmischung der Polizei ist hier in Chicago nichts Neues, da sie seit dem Tag, an dem sie 2010 den ganzen Weg gegangen ist, die" Blasenzonen "-Verordnung der Stadt falsch angewandt haben", sagte Yonke. "Zum Glück haben die Offiziere, nachdem sie sich den aktuellen Text des Gesetzes angesehen haben, ihre Fehlinterpretation zurückgenommen und das Streicheln ununterbrochen fortgesetzt."

Trotz dieser Schwierigkeiten sagte der geschäftsführende Direktor der Pro-Life Action League, Eric Scheidler, dass er großartige Berichte von Pro-Life-Events erhalten hat, die rund um den US-Samstag abgehalten wurden.

Zum Beispiel traten die Passanten spontan der Melancholie-Gruppe in Winston-Salem, North Carolina, bei. In Kettering, Ohio, veranstaltete die Pro-Life-Melodiengruppe einen Windeltrieb für ihr lokales Zentrum für Schwangerschaftsressourcen.

"Und in Clearwater, Florida, ist der Abtreiber früh abgereist!", Sagte Scheidler.

In Billings Heights, Montana, hatte die Gruppe eine lebende Krippe mit ihrer Melodie, mit Kindern, die als Engel und Hirten verkleidet waren.

Während der Einweihung in der Abtreibungsstätte AAnchor in Glen Ellyn, Illinois, gab Scheidler eine Reflexion über die Bedeutung von Weihnachten, die die Idee einschließt, dass die Ziegel von AAnchor nach Erlösung rufen.

"Die Botschaft der Weihnachtsengel lautet: Keine Angst", sagte Scheidler. "Dies ist die gleiche Botschaft, die unsere Betreuer mit abtreibungsorientierten Müttern teilen."

"Was auch immer die Angst sein mag, sie in die Abtreibungsklinik zu bringen", sagte er, "wir wollen auf jede mögliche Weise helfen."

Landesweit wurden mit der Pro-Life- Kampagne 2016 neun Leben gerettet , sechs allein in Orlando, Florida.

Die Pro-Life Action League bedankte sich bei allen, die im Rahmen dieser lebensrettenden Bemühungen im ganzen Land unterwegs waren. Die Gruppe freut sich, 2019 auf noch mehr Standorte expandieren zu können.
https://www.lifesitenews.com/news/pro-li...de-abortion-cen


von esther10 22.12.2018 00:53


Oh Adonai, Hirte des Hauses Israel, bist du Mose in der Flamme des brennenden Busches erschienen, und in Sinai hast du ihm das Gesetz gegeben, komm her, um uns mit der Kraft deines Armes zu erlösen .



22.12.18 10:55 von Mario Caponnetto
1. Der zweite der großen Antiphons des Advents (von den sieben, die vor dem Gesang des Magnificat im Vespergebet zwischen dem 17. und 23. Dezember der Stundenliturgie vorangehen) führt uns zu einer der vielen Vorfiguren des Messias, dessen altes Testament voll ist. Dort wird Christus mit dem Namen Adonai angerufen :

Oh Adonai, Hirte des Hauses Israel, bist du Mose in der Flamme des brennenden Busches erschienen, und in Sinai hast du ihm das Gesetz gegeben, komm her, um uns mit der Kraft deines Armes zu erlösen .

Das erste, was sich unserer Meditation bietet, ist der unergründliche und geheimnisvolle Gegensatz zwischen der Bedeutung des Namens des Alten Testaments und der einzigartigen Theophanie, die in der Demut der Wiege von Bethlehem pracht. Tatsächlich war Adonai der Name, mit dem die Juden Gott jedes Mal in der Heiligen Schrift benannten, und der Name Jahwes erschien , derselbe, mit dem sich Gott Moses im brennenden Dornbusch von Horeb bekannt gemacht hatte: Ich bin wer ich bin Es war ihnen verboten, den heiligen Namen Gottes auszusprechen, der in Form des Tetragrammatons YHVE zu uns gekommen ist; deshalb haben sie ihn für Adonai ersetzt.

Adonai bedeutet der Herr, der griechische Kyrios , der Dominus der lateinischen Versionen. Der Herr, mein Herr, der majestätische Herr in der Fülle seiner Macht und seiner Herrlichkeit. Das Alte Testament bringt mehr als dreihundert Mal diesen unbeschreiblichen Namen, den die menschliche Stimme kaum zu sagen wagt. So großartig ist dieser Name, dass Gott ihn den ersten Vätern nicht bekannt gemacht hat. Wir lesen also in Exodus , Kapitel 6, Vers 2 und 3: Und Gott sprach zu Mose und sagte zu ihm: Ich bin der Herr. Ich erschien Abraham, Isaak und Jakob als der allmächtige Gott. aber ich ließ sie meinen Namen von Adonai nicht wissen .

Der heilige Thomas von Aquin erklärt mit seiner gewohnten Klarheit den ersten Vätern die Bedeutung dieser Verschleierung des Namens Gottes. Es ist zunächst die Erklärung des Glaubens, die im Laufe der Zeit allmählich auftritt. So wussten die letzten Väter explizit, was den ersteren unbekannt war; und aus diesem Grund sagt der Herr Mose, dass er sich nicht durch den Namen seines Adonai ( Exodus 6: 2-3) bekannt gemacht hat und David seinerseits behauptet, mehr geistige Gesundheit zu besitzen als der alte ( Psalm 118,100). In gleicher Weise schreibt der Apostel Paulus ( Epheser 3, 5), dass er in früheren Generationen nicht den Menschen bekannt gemacht wurde, wie es seinen heiligen Aposteln und Propheten, dem Geheimnis Christi, offenbart wurde ( Summa TheologiaeII-IIae, q 1 bis 7, Corpus ). Dasselbe passiert mit den Prophezeiungen, die im Laufe der Zeit nach der bewundernswerten Pädagogik Gottes wuchsen. Sobald der Glaube an die Göttlichkeit geboten wurde, wuchs die Prophezeiung nach drei verschiedenen zeitlichen Stufen: vor dem Gesetz, unter dem Gesetz und unter der Gnade. Vor dem Gesetz wurden Abraham und die anderen Väter nur im Hinblick auf den Glauben an die Gottheit unterrichtet, daher die Bedeutung der in Exodus 6, 2, 3 zitierten Passage . Moses hingegen wurde über die Einfachheit des Gesetzes unterrichtet. göttliches Wesen, wenn es nach Exodus 3,14 gesagt wird : Ich bin der, der ich bin , was die Juden unter dem Namen Adonai ausdrücken, wegen der Verehrung, in der sie diesen unbeschreiblichen Namen hatten (Summa Theologiae II-IIae, q 174, bis 6, Corpus ).

Die Heilsgeschichte erscheint uns auf diese Weise als eine fortschreitende Manifestation Gottes, nicht in Bezug auf seine Substanz, sondern in seiner Erklärung, wie die Zeiten reifen, immer nach Gottes Vorsehungsplan, der alles glatt und entsprechend bewegt der Weg jeder Sache. So groß ist der Name Adonai, mit dem die Adventsliturgie Christus zu sich ruft.

Was ist dann dieser unaussprechliche und geheimnisvolle Gegensatz, von dem wir am Anfang gesprochen haben? Der Adonai, der Allmächtige, dessen Name die menschlichen Lippen nicht zu nennen wagen, ist jetzt ein Kind, das der Engel den armen Hirten ankündigt: Heute ist Ihnen in der Stadt Davids ein Erretter geboren worden, der Christus, der Herr, ist. Und dies wird ein Zeichen für Sie sein: Sie werden ein Kind finden, das in Windeln gewickelt ist und in einer Krippe liegt ( Lukas , 2, 11, 12). Oh unbeschreibliche und geheimnisvolle Kraft Gottes, die sich in der extremen Schwäche eines in einer Krippe liegenden Kindes manifestiert! Oh du, Adonai, da du selbst die Größe bist, gehst du in die Kleinheit eines Kindes! O allmächtiger Gott, du hast dich dafür entschieden, in der äußersten Ohnmacht der menschlichen Natur zu leuchten!

2. Folgen Sie dem Antiphon, indem Sie Adonai als Hirten des Hauses Israel und den Gesetzgeber des Sinai anrufen. Wir haben hier den zweiten Reflexionspunkt, den der Text uns bietet. Das Haus Israel ist eine Figur des Erbes, das wir durch das Blut des Messias verdient haben. Der Gott, der die Israeliten durch die Wüste in das verheißene Land geführt hat, ist der Christus, der Erlöser, der uns als obersten Hirten in das endgültige Land der Gnade führt. Und dieses alte Gesetz, das Mose im brennenden Busch gegeben wurde, war nur die Vorbildung des neuen Gesetzes, des Gesetzes der Gnade, des Gesetzes des Neuen Bundes, das auf Golgatha mit Blut versiegelt wurde. Der geborene Christus ist der göttliche Gesetzgeber, der zu uns kommt und die neuen Tafeln eines Gesetzes in seinen Händen trägt, das das übertrifft und zu seiner vollen Fülle bringt, was unsere ersten Eltern kannten. Es ist Christus selbst, der es gesagt hat:Ich bin nicht gekommen, um das Gesetz oder die Propheten abzuschaffen. Ich bin gekommen, um es zu erfüllen ( Matthäus 5,17).

Aber wie wurde diese Erfüllung durchgeführt, außer durch die doppelte Kenosis Christi, dieser der Krippe und der anderen des Kreuzes? Die Krippe und das Kreuz sind jetzt der mächtige Arm von Adonai. Christus ist der Arm Gottes. Fray Luis de Granada, der an diesen Namen des Herrn erinnert, verweist uns auf Jesaja: Wem wurde der Arm des Herrn offenbart? ( Jesaja 53, 1). Auch zum Magnificat: Er entfaltete die Kraft seines Arms und zerstreute die Stolzen ( Lukas 1, 51). Wenn wir aber "die Kraft Ihres Arms, die uns retten wird" anrufen, was rufen wir sonst außer der mächtigen Ohnmacht der Krippe heran, die auf dem Thron des Kreuzes regiert?

3. Geben wir Dom Prospero Guéranger als Reprise dieses Antiphon das Wort:

Oh souveräner Herr, Adonai! Komm und rette uns, nicht mit deiner Kraft, sondern mit deiner Demut. Früher erschienen Sie Ihrem Knecht Mose inmitten einer heiligen Flamme; Geben Sie Ihrem Volk das Gesetz zwischen Donner und Blitz: Jetzt geht es nicht mehr um Angst, sondern um Sparen. Wenn Sie Ihre reinste Mutter Maria und den Erlass ihres Mannes Joseph des Kaisers kennen, der sie dazu zwingt, die Straße nach Bethlehem zu nehmen, müssen Sie sich um die Vorbereitungen für Ihre nächste Geburt kümmern. Sie hat, oh göttliche Sonne, die bescheidenen Windeln, die Ihre Nacktheit bedecken müssen, und dass Sie in dieser von Ihnen geschaffenen Welt Sie vor der Kälte schützen werden, wenn Sie mitten in der Nacht und Stille erscheinen. Auf diese Weise werden Sie uns von der Fesselung des Stolzes befreien, so wie Ihr mächtiger Arm gefühlt wird, auch wenn er in den Augen der Menschen schwach und nutzlos erscheint. Alles ist fertig, oh Jesus, deine Windeln warten auf dich:Das liturgische Jahr. Advent und Weihnachten , Erste spanische Ausgabe, Burgos, 1954).

Siehe in all ihrer Pracht das bewundernswerte Paradoxon Gottes, das uns auf diese Weise belehrt und uns bei der Betrachtung des großen Weihnachtsgeheimnisses lenkt.

Wir beugen das Knie vor dem Kind, das vor Kälte und Schreien stöhnt. Er ist der Adonai, der Herr, der Allmächtige. Derjenige, der uns das neue Gesetz der Gnade gibt. Derjenige, der die Ohnmacht und Zerbrechlichkeit unseres Fleisches annimmt, um uns mit der Allmacht seiner Liebe zu erlösen.

Frohe Weihnachten!
https://adelantelafe.com/meditacion-de-navidad-2/

von esther10 22.12.2018 00:52


JANUAR 2019: Zeit für das Rosenkranzgebet! Sehen Sie wann und wo und Ankunft



In den Städten unserer Heimat werden seit vielen Monaten öffentliche Rosenkränze für die moralische Erneuerung Polens und Polens organisiert. Viele Menschen beteiligen sich am gemeinsamen Gebet und die Initiative erreicht andere Städte. Im Folgenden finden Sie die Termine und Orte, an denen in den nächsten Wochen öffentliche Rosenkränze stattfinden.

Wie der Heilige sagte. Augustinus: "Stellen Sie sich eine Armee von Soldaten vor, wie die, die die Lehre Jesu Christi bilden; Stellen Sie sich die Gouverneure, Ehepartner, Eltern, Kinder, Lehrer, Diener, Könige, Richter, Steuerzahler, Sammler wie die christliche Lehre vor! Und lassen Sie die Heiden wagen zu sagen, dass eine solche Lehre dem Interesse des Staates widerspricht! Im Gegenteil, sie müssen ohne zu zögern zugeben, dass eine solche Lehre der Schutz des Staates ist, wenn er ihn treu einhält. "(CXXXVIII, al 5, Ad Marcellinum, Kapitel II, Nr. 15).

Der gesegnete Papst Pius IX. Sagte wiederum: Gib mir eine Armee, die auf dem Rosenkranz betet, und ich werde die Welt erobern!

https://www.youtube.com/watch?v=Tq-n2k-TULI

Wir laden Sie zum Rosenkranzgebet ein:

Dezember

GORZÓW WIELKOPOLSKI , an der Promenade in der ul. Hawelańska, 28. Dezember (Freitag) , um 16:30 (Tag der Heiligen Märtyrer, Sühne für die Sünde der legalen Abtreibung)

KĘDZIERZYN-KOŹLE , vor dem Haupteingang von SPZOZ aus der ul. Roosevelt, 28. Dezember (Freitag) , um 17:00 Uhr (zur Wiedergutmachung der Abtreibungssünde).

POZNAŃ , bevor Sie in das Klinikum für Gynäkologie und Geburtshilfe gehen K. Marcinkowski (Eingang von UL. JACKOWSKI), 22. Dezember (Samstag) , um 16.00

WARSCHAU , im Orłowski-Krankenhaus, aus der ul. Ludna, 23. Dezember (Sonntag) , um 19:00 (Strafe für Abtreibungssünde)

WROCŁAW , pl. Kirche vor der Kirche St. Krzyża auf Ostrów Tumski, 27. Dezember (Donnerstag) , um 17:30 (für die verfolgten Christen und ihre Verfolger)

WROCŁAW , ul. Borowska 213 vor dem Eingang der Universitätsklinik am 29. Dezember (Samstag) um 10:00 Uhr (Entschädigung für die Sünde der Abtreibung)

Januar

BYTOM , Rynek, 5. Januar (Samstag), um 12:00

DANZIG , ul. Wały Jagiellońskie 1 vor dem Rathaus des Rates, 13. Januar (Sonntag), um 17.00 Uhr

GLIWICE , Rynek, unter der Statue der Gottesmutter, 18. Januar (Freitag), um 19:00

KRAKÓW , Hauptmarkt neben der Kirche St. Wojciech, 11. Januar (Freitag), 17:00 Uhr (Strafe für die Sünde der Abtreibung)

LOMZA, Stary Rynek, 5. Januar (Samstag), um 17:00 Uhr (für die Erneuerung der polnischen, europäischen und Welteliten)

https://restkerk.net/category/schisma/

NOWY SĄCZ im königlichen Schloss am 13. Januar (Sonntag) um 19:00 Uhr

TARNÓW , Rynek, 12. Januar (Samstag), 15:00 Uhr (Strafe für Abtreibungssünde);

WARSCHAU, Krakowskie Przedmieście 64, unter der Statue der Madonna von Passau, in der Kapelle Res Sacra Miser am 13. Januar (Sonntag) um 19.00 Uhr

WARSCHAU, im Bielanski Krankenhaus am 13. Januar (Sonntag) um 19:00 (Strafe für Abtreibungssünde)

*****

In einer Zeit, in der uns das Böse immer mehr angreift, ist ein leidenschaftliches Gebet nötig. Sie wurde von der Muttergottes gefragt, die vor dreihundert Jahren den drei Fatima-Kindern erschien. Die Kraft des Rosenkranzes ist enorm. Es kann alle retten, aber die ganze Welt. Kein Wunder, dass die bösen Mächte dagegen kämpfen.

DATUM: 2018-12-22 08:04

Sehen Sie einen bewegenden Film über die Notwendigkeit eines Rosenkranzgebetes:



Read more: http://www.pch24.pl/styczen-2019--czas-n...l#ixzz5aSKddDBb

von esther10 22.12.2018 00:49

Wie wir wissen, dass die menschliche Seele unsterblich ist.



In einem Video aus dem Jahr 2015 habe ich fassungsvoll argumentiert, dass Dr. Richard Dawkins aufgrund seiner eigenen philosophischen Annahmen nicht wirklich existiert. Natürlich glaube ich fest daran, dass er es tut. Mein Punkt war jedoch, dass angesichts seiner Sicht des Universums, in der Dinge lediglich Aggregate subatomarer Teilchen miteinander in Wechselwirkung treten, es keinen Platz für wesentliche Einheiten gibt, die über der Ebene der ultimativen Teilchen liegen, die den Kosmos ausmachen.

Eine substantielle Einheit ist eine Sache, deren gesamte Natur durchgehend die gleiche ist. Jeder Teil davon hat die gleiche Natur. Die Natur meines Fußes oder Magens ist nicht "Fuß" oder "Bauch", sondern "menschlich", da mein gesamtes Wesen dieselbe menschliche Natur hat.

Ich werde zeigen, dass die Menschen wesentliche Einheiten sind. Nur dann kann man rational diskutieren, ob wir als lebende Substanzen geistige und unsterbliche Seelen haben. Da es vornehmlich Materialisten sind, die die menschliche Geistesseele ablehnen, werde ich mich in erster Linie auf ihre Einwände beziehen.

Kartesische Katastrophe

Sechzehnten Jahrhundert Philosoph René Descartes, gepfropft eine spiritistische Sicht der menschlichen Person auf eine materialistisch-mechanistische Sicht des menschlichen Körpers. Normalerweise werden Beherrschung ( res cogitans ) und Körper ( res extensa ) als zwei völlig verschiedene Entitäten verstanden . Diese Doktrin wirft schwerwiegende Probleme für die rationale Erklärung von Seele und Körper auf. Ein derart radikaler Unterschied zwischen Körper und Geist wird als extremer Dualismus bezeichnet . Historisch führte dieser extreme Dualismus zu verschiedenen Philosophien wie dem transzendentalen Idealismus und dem Positivismus .

Die aristotelisch-thomistische Sicht der Natur des Menschen lehnt den kartesischen Dualismus ab. Ich werde Argumente für die hylomorphe (Materie / Form) Natur des Menschen anbieten , die gleichzeitig den kartesischen extremen Dualismus und den atomistischen Standpunkt (wie Dawkins) gleichzeitig widerlegt.

Warum der Mensch eine einzige Substanz ist

Die grundlegende Metaphysik offenbart, dass, so wie das Nichtsein das Sein nicht erzeugen kann, die Tätigkeit (das Sein, als von etwas ausgehend) die Natur manifestieren muss (die Art, wie etwas existiert).

Das Standardargument für die substantielle Einheit eines Organismus ist, dass, da alle seine Teile für das Wohl des Ganzen und nicht nur für sich selbst wirken, dies deshalb so sein muss, weil sie tatsächlich Teile eines Ganzen sind . Die Funktion eines Bauches oder eines Fußes besteht nicht darin, sich um sich selbst zu kümmern, sondern dem ganzen Organismus zu dienen. Tatsächlich „opfert“ die Leber selbst alle Gifte, die wir einnehmen, beispielsweise Alkohol - bis hin zu ihrer eigenen Zerstörung. Die Verständlichkeit eines Teils als Teil kann nicht verstanden werden, es sei denn, er ist Teil eines Ganzen .

"Handlungen für das Ganze" manifestieren sich bei Reproduktion und Entwicklung von Organismen, z. B. eines Menschen, auf mehreren Ebenen.

Zum Zeitpunkt der Empfängnis enthält die neugebildete, einzellige Zygote alle Organe, die erforderlich sind, um diesen neuen, unglaublich kleinen Menschen am Leben zu erhalten. Gleichzeitig wirkt das gesamte genetische Material innerhalb der Zygote so zusammen, dass seine Entwicklung genau so gesteuert wird, dass die nächsten Stufen mit all den Veränderungen erzeugt werden, die jedes Organ noch dazu bringen, den gesamten Organismus zu bedienen das spätere Stadium des Lebens. Schließlich ist dieser ganze Prozess in jeder Phase seiner Entwicklung die Anordnung aller seiner Teile zur Produktion des erwachsenen Menschen, in dem wiederum alle seine Organe handeln werden, damit er vollständig und funktionsfähig ist lebender erwachsener Mensch. In jedem Augenblick seiner EntwicklungErwachsener Mensch.

Während das Vorstehende energisch für die substantielle Einheit des menschlichen Organismus spricht, gibt es für diese Einheit noch auffallendere Beweise, wenn wir unsere persönliche Interaktion mit der physischen Welt ganzheitlich erleben.

Die direkte Erfahrung der Welt sagt uns, dass „eingehende“ Daten unser Bewusstsein überfluten - Daten, die sich als direkte Begegnung mit der physischen Realität präsentieren. Wir erleben dies durch unsere fünf äußeren Sinne des Hörens, Schmeckens, Riechens, Berührens und Sehens.

Diese Sinnesdaten repräsentieren das „eintreffende Feuer“ der verschiedenen äußeren Sinne - das wir empfangen und zu einer totalen sinnvollen Erfahrung einer realen physischen Welt vereinigen, die mit vereinheitlichten Objekten gefüllt ist, wie einem angreifenden bösartigen Hund. Die Einheit unseres eigenen Wesens manifestiert sich in der Einheit unserer Erfahrung als Subjekt, das körperlich misshandelt wird.

Aber damit endet es nicht. Wir reagieren auch auf die Welt, indem wir all unsere verschiedenen Denk- und Willenskräfte und motorischen Fähigkeiten zusammenbringen, um auf die eingehenden Daten auf eine Art und Weise zu reagieren, die weitgehend unter unserer Kontrolle steht und von unserem Willen geleitet wird, der verschiedene mentale und körperliche Aktivitäten anordnet. Wir reagieren auf die Welt mit unserem ganzen Wesen, wobei alle Teile zusammenwirken, um eine einheitliche Reaktion auf die externen Daten zu erzeugen. So reagieren wir mit all den verschiedenen Kräften unseres Seins - mental und materiell -, um diesen angreifenden Eckzahn zu vertreiben. Nicht nur von unserem Verstand oder unserer Hand, vom Fuß oder was auch immer unser Körper ist, ist er am direktesten involviert - sondern von unserem gesamten Wesen aus, wobei alle Teile gleichzeitig beschäftigt sind, um all unsere verschiedenen geistigen, mentalen und physischen Teile und Kräfte in sich zu bringen die Aktion , unser ganzes Selbst zu verteidigen gegen diesen bösartig angreifenden Hund.

Dies sind nicht nur die inneren Bilder oder Ideen des kartesischen Denkens selbst, sondern die gelebte Erfahrung einer in Körper und Geist vereinten Einheit, die äußere Realität als Ganzes erlebt und als Ganzes reagiert, um einen gefährlichen äußeren Angreifer abzuwehren.

Das ist der Grund , warum jeder ist so instinktiv sicher , dass er nur ein einziges Wesen, mit sowohl Körpern und Geist, bestehenden als einheitliche Substanz mit einer realen physischen Welt interagieren.

Es muss ein Grund für die Einheit des ganzen Selbst gesetzt werden. Ein solcher Grund wäre nach aristotelisch-thomistischer Philosophie die substantielle Form oder Seele, die den gesamten Organismus dazu animiert, als eine einzige substantielle Einheit zu wirken und zu handeln .

Als Reaktion auf all dies könnte der Materialist immer noch einwenden, dass alles, was ich beschrieben habe, genauso rein atomistisch erklärt werden könnte - als Reaktionen komplexer biochemischer Systeme auf äußere Reize. Der Schlüssel zur Widerlegung dieser Behauptung ist jedoch die Einfachheit der Erfahrung der Ganzheitlichkeit , die die gesamte oben beschriebene Abfolge der Erfahrungen durchdringt.

„Ganzheitlichkeit“ der Erfahrung offenbart Immaterialität, aber keine Spiritualität der Seele

Der metaphysische Materialismus kann nicht erklären, wie das Erkennen in einem einzigen einfachen Vorgang das räumlich und in Teilen vielfach erweiterte räumliche Element vereint. Die wesentliche Erkenntnis, wie ich sie in einem anderen Artikel von Strange Notions ausführlicher erläutere , besteht darin, dass rein physische Dinge niemals die „Ganzheitlichkeit“ einer Erfahrung fassen können, einfach deshalb, weil physische Repräsentationen immer im Raum erweitert werden. Sie „bilden“ immer etwas, indem ein Teil einen Teil des Objekts darstellt und ein anderer Teil einen anderen Teil - ohne dass ein einzelner Teil das Ganze darstellt (fasst).

Das naheliegendste Beispiel ist ein Fernsehbildschirm, auf dem ein Bild eines Objekts dargestellt wird - ein Pixel für jeweils ein Bild von Hunderttausenden von Pixeln - jedes digital "ein" oder "aus", aber kein einziger Pixel "sieht" das ganze. Der Bildschirm sieht nichts. Aber ein lebendiger, Sensor Hund auf dem Bildschirm sehen , das Bild einer anderen ganzen Hunds und Rinde auf mich. Warum? Denn der Hund hat im Gegensatz zu rein materiellen Dingen wie einem Fernsehbildschirm etwas, das sich nicht im Raum ausdehnt, was es ihm ermöglicht, das Bild als ein Ganzes wahrzunehmen. Insbesondere hat der Hund immaterielle Sinneskräfte.

Deshalb spüren Maschinen nichts - und kein Computer wird jemals die synthetische Ganzheit verstehen, die im intellektuellen Urteil ausgedrückt wird: „ Cogito, ergo sum “. Eine Ansammlung bloßer physischer Teile kann niemals etwas als Ganzes erfahren. Aber genau das können Tiere und Menschen tun. Sogar ein Hund, der keine spirituelle Seele hat, nimmt einen anderen Hund als Ganzes wahr. Ich sage jedoch nicht , dass diese "Immaterialität" in der Erkenntnis dasselbe ist wie "strikte Immaterialität", dh Spiritualität. Aber ich bin zu sagen, was unwesentlich ist weder erweitert noch lokalisierbar im Raum ist.

Einige moderne Materialisten sind verwirrt über „Qualia“, Eigenschaften der Erfahrung, die physisch nicht nachweisbar, aber subjektiv real sind. Aber alles, was wirklich physisch ist, muss im Raum lokalisiert werden können. Qualia ist entweder lokalisierbar oder nicht. Wenn dies der Fall ist, sind sie lediglich materiell. Wenn nicht, dann existieren immaterielle Dinge. Aber Erfahrungen mit „ganzen“ sind, wie oben gezeigt, nicht im Raum lokalisierbar. Echte Immaterialität ist real - und die physische Realität kann es nicht erklären, da Nicht-Sein nicht für Sein verantwortlich ist. Was im Weltraum lokalisiert werden kann, kann nicht berücksichtigen, was nicht lokalisiert werden kann. Die Realität der Erfahrungen von Ganzen ist mit einer rein atomistischen Metaphysik nicht vereinbar.

Im obigen Beispiel ist klar, dass wir sowohl die eingehenden sensorischen Daten der verschiedenen kognitiven Fähigkeiten als auch unsere einheitliche kognitive und motorische Reaktion auf dieselben Daten als Ganzes erleben - wie in dieser hypothetischen Konfrontation mit einem bösartigen Hund. Da (1) nur ein immaterieller Grundsatz solche "Ganzheiten" erfassen kann und (2) die gesamten kognitiven und motorischen Handlungen der Person in solchen Situationen als funktionierendes Ganzes verstanden werden, folgt daraus ein immaterielles Prinzip, das wir kennen Die Reflexion als das „Ich“ steht im Mittelpunkt unserer funktionalen Operationen als Mensch, der mit der äußeren physischen Welt konfrontiert ist und darauf reagiert.

Dieses Prinzip, das (1) die Aktivität der Sinnesorgane, (2) die Empfindung selbst und (3) alle intellektuellen Aktivitäten des Menschen zu einem funktionalen Ganzen vereint, muss nicht nur unwesentlich sein, sondern muss den lebenden menschlichen Organismus berücksichtigen Handeln und als Ganzes sein, da wir sofort sowohl (1) die passive Wahrnehmung von auf uns einwirkenden äußeren Objekten als auch (2) unsere persönliche Ausrichtung unserer koordinierten Fähigkeiten als aktive Reaktion auf solche Objekte erleben. Da nur atomistischen materiellen Komponenten jegliche Immaterialität fehlt, können atomistische Erklärungen die einigenden und immateriellen Aspekte der kognitiven und physischen Interaktion des Menschen mit der Welt nicht angemessen erklären.

Da wir Sinnesobjekte unter ihren richtigen materiellen Bedingungen erfahren, d. H. Mit einer bestimmten Höhe, Breite, Farbe, Form usw., führt dies dazu, dass die Seele zumindest einige Aktivitäten ausnutzt, die von Materie und materiellen Organen abhängig sind - und sich dadurch manifestieren dass Descartes 'extremer Dualismus nicht einfach nur der reine Geist oder Geist ist.

Aristoteles 'Doktrin des Hylomorphismus behauptet, dass verschiedene Arten von Dingen aus Form und Materie bestehen, wobei (1) Form die Materie als die Art von Dingen bezeichnet, die es ist, und (2) Materie die Form zu einer bestimmten Instanz des Wesens quantifiziert und individualisiert bilden. Aristoteles führt menschliche Taten, wie oben beschrieben, auf die Form der Substanz zurück - die substantielle Form, die er auch die Seele nennt. Die Seele ist das einigende Lebensprinzip aller Organismen.

Aus den oben angesprochenen Punkten sollte nun klar sein, dass (1) der Atomismus falsch ist, weil er die Immaterialität der Erkenntnis nicht berücksichtigt, und (2) der extreme Dualismus falsch ist, weil er die Abhängigkeit der Sinneserfahrung nicht bemerkt Angelegenheit. Da die extremen Alternativen des Atomismus und des extremen Dualismus beide falsch sind, wird der Hylomorphismus zur Standardposition, die die wahre Lehre sein muss.

Geistige Natur geistiger Handlungen

Nichtsdestotrotz manifestiert der menschliche Intellekt andere Vorgänge, die nachweislich völlig unabhängig von der Materie sind - Handlungen wie Selbstreflexion, Verstehen, Urteilen und Denken. Da aus Platzmangel eine Erklärung dafür nicht möglich ist, warum all diese Taten absolut unerheblich sind, werde ich nur ein Argument vorbringen, das auf dem radikalen Unterschied zwischen Image und Konzept beruht.

Der schottische Skeptiker des 18. Jahrhunderts, David Hume, konnte den wesentlichen Unterschied zwischen dem Image und dem Konzept nicht verstehen. Hume behauptete, dass wir nur Sinneseindrücke kennen. Was wir als äußere Sinneserfahrung verstehen, beschreibt er als lebendige und lebendige Sinneseindrücke. Ideen werden aus der Erinnerung oder der Vorstellung genommen und sind weniger lebendig. Alles Wissen bleibt auf sensorischer Ebene. So ist auch für moderne Materialisten alles Wissen, ob direkte Empfindung oder "intellektuelle" Ideen, nur sinnlicher Natur und daher im Wesentlichen eine rein neuronale Aktivität und Muster, die letztendlich im Gehirn basieren. Ideen oder Konzepte sind Sinneseindrücken oder Bildern qualitativ nicht überlegen. Der Sensismus herrscht.

Für die aristotelisch-thomistische klassische Philosophie sind Bild und Konzept (Idee) jedoch radikal unterschiedliche Entitäten. Sinneseindrücke oder Bilder sind entweder nur neurale Muster oder von diesen abhängig. In jedem Fall, wenn sie radikal in Materie eingetaucht sind, werden sie unter Bedingungen von Zeit und Raum ausgedrückt. Dies bedeutet, dass sie immer einzigartig, spezifisch, konkret sind und über materielle Eigenschaften wie Form, Farbe, Größe usw. verfügen, die sie vorstellbar machen. So kann man sich ein Pferd oder ein Dreieck vorstellen, jedoch immer mit einer bestimmten Form, Farbe, Größe und so weiter. Erinnern wir uns, dass wir wussten, dass die Immaterialität des Sinneswissens eigentlich nicht spiritueller Natur war, da sein Objekt immer unter den Bedingungen der Materie war und daher keine vollständige Unabhängigkeit der Materie zeigte.

Im Gegenteil, das universelle Konzept oder die universelle Idee geht über alle materiellen Bedingungen hinaus. Horsensess oder Triangularität ist also nicht einmal vorstellbar. Da universelle Konzepte für jede mögliche konkrete Aktualisierung gelten müssen, können sie die konkreten physikalischen Eigenschaften keiner von ihnen ausdrücken. Daher muss „Dreieckigkeit“ die Essenz jedes möglichen Dreiecks ausdrücken - sei es stumpf, scharf oder gleichschenklig. Deshalb bringen idealisierte Skulpturen von so etwas wie „Dreieckigkeit“ niemals jedes mögliche Dreieck zum Ausdruck, sondern nur eine idealisierte, aber konkrete Darstellung des Konzepts. Es gibt auch kein konkretes Ideal von „Horseness“, da es die Essenz jedes möglichen konkreten Pferdes ausdrücken muss. In der Tat sind einige Begriffe direkt von spirituellen Entitäten, die von Natur aus nicht physisch ausgedrückt werden können, wie Gerechtigkeit, Schönheit, Wahrheit,

Die Tatsache, dass der menschliche Intellekt solche spirituellen Entitäten bilden kann , zeigt die Spiritualität der menschlichen Seele, da der weniger Vollkommene nicht den vollkommeneren erzeugen kann.

Nominalisten behaupten, dass es keine solchen Universalien gibt, sondern lediglich Namen für mehrere damit zusammenhängende Dinge. Letztlich gibt es jedoch keine Möglichkeit zu wissen, welche Elemente dasselbe Prädikat verwenden sollten, wenn man nicht bereits sieht, was ihnen gemeinsam ist. Noch bemerkenswerter ist, dass wir den irreduziblen Unterschied zwischen Image und Konzept, wie auch immer wir sie bilden, wie oben gezeigt deutlich werden.

Und wenn doch universelle Begriffe die geistigen Kräfte des Menschen offenbaren, wie scheinen Tiere die gemeinsamen Eigenschaften von Sinnesobjekten zu erkennen, wenn der Wolf alle Schafe kennt? Ein solches Wissen ist nicht das eines universellen Begriffs, sondern nur ein "gemeinsames Bild", wobei ähnliche sinnvolle Qualitäten in einem einzigen Bild als ähnlich wahrgenommen werden. Es erweist sich nicht als universelles Verständnis der Natur, sondern nur als Antwort auf sinnvolle Ähnlichkeiten durch das gemeinsame Bild. Die Tatsache, dass ein Tier auf eine übliche Weise reagiert, ist nicht eindrucksvoller, als dass ein Computer programmiert werden kann, um auf ähnliche sensible Objekte zu reagieren , da (1) der Computer nichts weiß und (2) das menschliche Verständnis des universellen Konzepts radikal nicht vergleichbar bleibt mit bloßem Wissen eines Bildes. MeineEin Artikel zu den Studiengängen für Affen erklärt das gesamte Thema sehr viel detaillierter als es in diesem kurzen Stück möglich ist. Es genügt zu erwähnen, dass das gemeinsame Bild einer Maus für eine Katze weitaus nützlicher ist als das intellektuelle Verständnis der inneren Essenz - auch wenn ein menschlicher Biologe das letztere vorziehen würde.

Da Sinneswissen immer von der individualisierenden, konkretisierenden Natur der Materie abhängt, wird vom Tierreich nichts Geistiges bestimmt. Aber die Tatsache, dass der Mensch universelle Begriffe frei von allen derartigen Materiebedingungen formen und verstehen kann, offenbart die geistige Natur menschlicher intellektueller Operationen und damit die geistige Natur der menschlichen Seele. Da die menschliche Seele frei und unabhängig von der Materie ist, muss sie auch eine von der Materie unabhängige Existenz haben. Daher bedeutet die Trennung dieser spirituellen Seele vom materiellen Körper beim Tod nicht das Ende des Lebens für den Menschen. Der Mensch stirbt, aber seine geistige Seele ist unsterblich.

Da einige Operationen der Seele von der Materie abhängig sind und andere eindeutig von der Materie unabhängig sind, folgt daraus, dass die menschliche Seele ein hylemorphes Prinzip ist - weder vollständig von der menschlichen Substanz im Leben getrennt noch so existentiell von dieser zusammengesetzten Substanz abhängig beim Tod zerstört werden.

Im Gegensatz zum extremen kartesischen Dualismus erkennt die aristotelisch-thomistische philosophische Psychologie die intrinsische Beziehung der menschlichen Seele zum gesamten menschlichen Wesen. Die Tatsache, dass die Seele sowohl materielle Empfindung als auch geistige Intellektion in die gleichen psychischen menschlichen Handlungen integriert, zeigt, dass es sich nicht um einen völlig getrennten Geist während des Lebens handeln muss, sondern vielmehr um die substantielle Form des lebenden Menschen. Doch diese substanzielle Form ist ein hylemorphes Prinzip, dessen geistige Operationen und Natur es dem Tod des ganzen Menschen ermöglichen, dem menschlichen Menschen ein unsterbliches Leben zu sichern.

Ob diese Form durch einen Auferstehungsprozess zu einem materiellen Prinzip wiedervereinigt wird, gehört eher der Theologie als der Philosophie. Die natürliche Zuordnung der Form zur Materie lässt jedoch die Möglichkeit einer zukünftigen Auferstehung vermuten.

https://strangenotions.com/how-we-know-t...ul-is-immortal/
+++
https://strangenotions.com/god/evil/
+++

+
http://www.ncregister.com/blog/tito-edwa...dorn-christ-cat
Jesus im Allerheiligsten (Credit: Vatican News)

BLOGS | 22. DEZEMBER 2018
Minute für Minute Leitfaden für Anbetung, atemberaubende Kunstwerke werden die Christ-Kathedrale schmücken und weitere Links!

Das Beste im katholischen Bloggen

http://www.ncregister.com/blog/tito-edwa...dorn-christ-cat

von esther10 22.12.2018 00:45

Die Schönheit einer universellen Messe
onepeterfive.com/the-beauty-of-a-universal-mass
Steve SkojecDecember 22, 2018



Es ist Samstagmorgen, ein paar Tage vor Weihnachten, und ich arbeite an einigen Karten, die ich versenden muss. Wie so oft habe ich verschiedene Social Media-Plattformen auf meinem Computer geöffnet, und ich bemerke einen Beitrag in einer der Facebook-Gruppen, zu denen ich gehört.

Wenn ich auf den Link klicke, werde ich zu einem Live-Video eines Priesters in Italien gebracht, der die traditionelle lateinische Messe anbietet.

Der Priester beendet gerade das Offertorium und beginnt mit dem Vorwort. Als er anfängt, die Worte laut auszusprechen (es ist eine niedrige Messe), höre ich das vertraute „Per ómnia sæcula sæculórum“ und die nächsten Antworten kommen mir nicht in den Sinn:

V. Dóminus vobíscum.
R. Et cum spíritu tuo.
V. Sursum corda.
R. Habémus ad Dóminum.
V. Grátias agámus Dómino, Deo nostro.
R. Dignum et iustum est.

Das ist eine seltsame Sache, weil ich mir der Universalität der traditionellen lateinischen Messe seit vielen Jahren intellektuell bewusst bin. Ich habe mehrmals Argumente dafür gemacht, als ich zählen kann. Aber aus irgendeinem Grund fällt mir das heute auffallend auf: Ich kann nicht fünf Wörter Italienisch, ich könnte mich wahrscheinlich nie mit diesem Priester in einem Gespräch unterhalten, aber ich weiß genau, was genau vor mir abläuft So wie ich es nicht tat, als ich ein junger Mann war, der um die Welt galivierte und Messen suchte, wo immer ich hinging.

Seit ich 2004 ein traditioneller Katholik geworden bin, habe ich sehr wenig gereist. Ich war damit beschäftigt, eine Familie zu gründen, mich von Job zu Job zu bemühen, um zu versorgen, und hatte nicht die Chance, wirklich zu erfahren, wie es ist, an einem fremden Ort zu sein, aber während der Messe immer zu Hause.

Aber ich erinnere mich, wie es war, nicht so zu fühlen. Ich erinnere mich, wie ich an Messen in Budapest und Bratislava teilgenommen habe und mich total verloren gefühlt habe. Ich erinnere mich, wie ich versucht habe, in Monterrey oder Mexico City so vertraute spanische Wörter zu finden, dass ich ihnen wirklich folgen konnte. Von Krakau über Salzburg, von Assisi bis nach Wien war die Geschichte dieselbe. Ja, es war möglich, die visuellen Elemente der neuen Messe zu erkennen, aber ohne eines der Worte zu kennen, ohne ein Missal einfach öffnen zu können und die Eigenheiten zu kennen und den Kanon zu lesen, fühlte ich mich entfremdet und verloren. Ich war ein Außenseiter, obwohl ich meinen Glauben mit den Leuten geteilt hatte, neben denen ich stand.

Es gibt viele Argumente, wenn wir über die Liturgie sprechen, über die Bedeutung verschiedener Aspekte und darüber, ob Latein wirklich ein entscheidender Bestandteil einer Weltmesse für eine Universalkirche ist. Ich kann Ihnen nur sagen, dass ich heute tief beeindruckt war, wie schön und unglaublich etwas wirklich ist und wie sehr wir in dieser Zeit der Zwietracht und des Kampfes wieder von einer authentischen, einheitlichen katholischen Identität profitieren könnten.
https://onepeterfive.com/the-beauty-of-a-universal-mass/

von esther10 22.12.2018 00:37




hier anklicken

https://www.digistore24.com/product/2486...WA&adref=6063-0

Dokumentation: Gilets Jaunes – Sturm über Paris
EIN PROZENT
22. Dezember 2018 Ausland, Brenner



Foto: Screenshot/Youtube

Das Feuer der „Gelbwesten“ in Paris scheint vorerst auf Sparflamme zurückgeschaltet worden zu sein. Grund genug, um sich nach den aufregenden Geschehnissen in Frankreich die Frage zu stellen, was nun eigentlich der konkrete Auslöser für diese Massenproteste war und – vor allem – ob diese Auslöser auch in Deutschland zu einem zündenden Funken werden könnten. Wir von „Ein Prozent“ sind auf die Suche gegangen – selbstverständlich vor Ort, in Paris!

https://www.journalistenwatch.com/2018/1...-dokumentation/
+
https://www.youtube.com/watch?v=lVK0xP2-bbk

von esther10 22.12.2018 00:37

Allein in Berlin über 6700 Polizisten attackiert
Veröffentlicht: 22. Dezember 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Angriffe, übergriffe, Berlin, Dienst, Gesetzesverschärfungen, Gewerkschaft der Polizei, Polizei, Strafanzeigen, Verletzungen |Hinterlasse einen Kommentar
..
6.759 Angriffe auf Berlins Polizistinnen und Polizisten gab es im vergangenen Jahr, rund 500 mehr als im Vorjahr. Für 2018 ist mit einer ähnlich hohen Zahl zu rechnen. 2.581 Einsatzkräfte der Polizei wurden verletzt, 426 bei der Feuerwehr, fielen mitunter Monate aus und haben teilweise noch immer mit den Folgen zu kämpfen.
.
Die von der Gewerkschaft der Polizei (GdP) viele Jahre geforderte und im letzten Jahr umgesetzte Gesetzesverschärfung soll die Zahlen senken, dafür muss man sie aber auch einsetzen.
.


BILD: Linksradikale Attacken gegen die Polizei in Münster
„Wir haben nicht ohne Grund jahrelang Gesetzesverschärfungen gefordert. Die Zahlen zeigen bundesweit, dass Handlungsbedarf bestand und leider noch immer besteht.

Unsere Kolleginnen und Kollegen werden bei der Arbeit behindert, beleidigt und körperlich angegriffen. Der Paragraf 114 StGB war längst überfällig. Er wird das Problem allein nicht lösen, aber er wird auf Dauer den einen oder anderen von Angriffen auf Polizisten und Feuerwehrleute abhalten. Wir müssen ihn halt nur auch mal aufschreiben“, erklärt Norbert Cioma, Landeschef der GdP Berlin.

Oftmals würde nach Angriffen keine Strafanzeige nach 114 StGB geschrieben. Erst am vergangenen Sonntag wurden Beamte während der Erstbetreuung einer 60-Jährigen bei einer Veranstaltung in Neukölln attackiert. Fünf Einsatzkräfte wurden mit Schlägen teilweise schwer verletzt, drei mussten mit erheblichen Kopfverletzungen vom Dienst abtreten, kamen ins Krankenhaus.

Aufgeschrieben wurden Verstöße gegen das Versammlungs- und Vereinsgesetz, Widerstände, versuchte Gefangenenbefreiung, Landfriedensbruch, Körperverletzung und Beleidigung – aber keine Strafanzeige wegen tätlichen Angriffs.

Quelle und Fortsetzung der Meldung hier: https://www.gdp.de/gdp/gdp.nsf/id/DE_GdP...en?open&ccm=000
https://charismatismus.wordpress.com/201...ten-attackiert/

von esther10 22.12.2018 00:34


Maria als „Heil des Römischen Volkes“ und die Reliquien der Krippe Jesu
Von David Berger -22. Dezember 20180



Maria als „Heil des Römischen Volkes“ und die Reliquien der Krippe Jesu
Von David Berger -22. Dezember 20180

(David Berger) Mit einer feierlichen Vesper vor dem Gnadenbild „Maria Salus Populi Romani“ (Maria, Heil des Römischen Volkes) und der Verehrung der Reliquien der Krippe Jesu stehen in Rom die Advents- und Weihnachtsfeierlichkeiten kurz vor ihrem Höhepunkt.

Die Basilika Maria Maggiore gilt als eine der bedeutendsten der Gottesmutter geweihten Kirchen. Seit mehr als tausend Jahren rufen dort das Volk von Rom und Pilger aus aller Welt das Gnadenbild „Maria Salus Populi Romani“ um Hilfe an. „593 ließ Papst Gregor der Große sie durch Rom tragen, um für das Ende der Pest zu bitten.


PIUS V. BETETE HIER WÄHREND DER SEESCHLACHT VON LEPANTO

1571 betete Papst Pius V. vor der Ikone für den Sieg in der Schlacht von Lepanto. 1837 betete Papst Gregor XVI. vor ihr für das Ende der Choleraepidemie. Eugenio Pacelli (der spätere Papst Pius XII.) feierte am 3. April 1899, einen Tag nach seiner Priesterweihe, seine Primiz vor dieser Ikone. Im Jahre 1953 wurde sie durch Rom getragen, um das erste marianische Jahr der Kirchengeschichte zu eröffnen.“ (so Wikipedia)

RESTE DER KRIPPE JESU
Heute führte eine Prozession vom Gnadenbild, wo die feierliche erste Vesper des vierten Advenssonntags gesunden wurde, zum Hochaltar der Basilika, unter dem sich ein Reliqiuar mit den Resten der Krippe Jesu befindet.
https://philosophia-perennis.com/2018/12...er-krippe-jesu/
+
hier VIDEO
https://philosophia-perennis.com/2018/12...er-krippe-jesu/

von esther10 22.12.2018 00:27

Homosexuell predigte der Kardinal in Rom gegen Ratzinger

ECCLESIA.. San Fulgenzio in Rom wird eine monatliche Katechese für die von der Gruppe New Proposal geheilte Gemeinde durchgeführt , eine homosexuelle Sicht der Heiligen Schrift. All dies, sagen sie, mit dem Segen von Kardinal De Donatis, Generalvikar des Papstes für die Diözese Rom. Eine Situation in deutlichem Gegensatz zu dem, was eine Note der Kongregation für die Glaubenslehre von 1986 sehr deutlich vorschrieb. Interessiert sich jemand in Rom für ein Eingreifen?



Don Paolo Salvini, Pfarrer in Rom in der Kirche von San Fulgenzio, organisierte Lesungen zum Gospel, die von homosexuellen Menschen geleitet wurden, alle mit dem Segen von Kardinal Angelo De Donatis, Generalvikar seiner Heiligkeit für die Diözese Rom, nach Berichten Republik .

Don Paolo erklärt: "Es ist eine Sache, theoretisch offen zu sein, um einander zuzuhören. Es wird nicht gesagt, dass mein Standpunkt immer der Beste ist. Deshalb haben wir gebeten, dass die Homosexuellen, die bereits in unserer Gemeinde sind, monatlich einen Gebetsmonat einführen, an dem alle teilnehmen können. Auf diese Weise nehmen sie am Gemeinschaftsleben ohne Ghettizzarsi teil und leisten einen wichtigen Beitrag für jeden. Wir machen keine homosexuelle Lektüre der Schrift, aber wir erlauben homosexuellen Menschen, entsprechend ihrer Sensibilität über die Schrift zu sprechen, so dass alle bereichert werden ».

Ein erster Einwand:es wird vermutet, dass die Sensibilität der homosexuellen Person auch homosexuell ist - warum sollten diese Momente speziell homosexuellen Menschen gewidmet werden? - und daher wird der auf die Schrift angewandte exegetische Filter auch homosexuellen Charakter haben. Deshalb wird in dieser Gemeinde eine homosexuelle Lektüre der Heiligen Schrift gemacht.

Die Gruppe heißt Nuova Proposta , eine Gruppe, die Teil der Cammini di Speranza ist, einer nationalen Vereinigung, die "christliche" LGBT-Leute zusammenbringt. Die Anführungszeichen sind ein Muss, um das Prinzip des Nicht-Widerspruchs nicht zu stolpern: Es kann keine christliche Homosexualität und kein homosexuelles Christentum geben. So wie es keine christliche Lüge oder ein lügendes Christentum geben kann. Ein weiterer Diskurs ist die Existenz von Gläubigen, die eine homosexuelle Orientierung erfahren und vor allem mit Hilfe der Gnade versuchen, diese zu überwinden. Aber Homosexualität und homosexuelles Verhalten wie Falschheit haben nichts mit dem katholischen Glauben zu tun. Wo es einen gibt, kann der andere nicht sein.

Der Sprecher Andrea Rubera vom Verein Cammini di Speranza erzählt: «Am Anfang wurden wir zu Meetings ohne Kontamination mit der Gemeinde abgehalten. Dann kam der Vorschlag, mehr mit den anderen zu implizieren, vom Pfarrer, und so haben wir es getan. Jeden Monat eröffnen wir eine Katechese, in der wir über bedeutsame Episoden des Evangeliums aus der Sicht der Inklusivität nachdenken - zum Beispiel den Dialog zwischen Jesus und der Samariterin. Nehmen wir uns also einen Moment der Stille und stehen uns dann gegenüber. Das Thema ist nicht Homosexualität, die Perspektive ist tatsächlich eine andere, es ist eine Stimme für alle, es ist unsere Sensibilität, das Recht zu haben, zu existieren. Vor einiger Zeit hatte ich an Treffen teilgenommen, die in mehr oder weniger versteckter Form von der Diözese organisiert wurden, die für homosexuelle Gläubige organisiert wurde. Es gab immer jemanden, der "indoktrinieren" musste. Nicht hier Hier zählt unser Standpunkt und wir zählen als Menschen.

Der kritische Punkt ist genau dieser Punkt: Bei diesen Treffen möchten wir nicht, dass die homosexuelle Person ihre oder ihre Homosexualität verlässt, vielleicht durch Dialog, Konfrontation, Zuhören, Begleitung und Teilen. Dies zu wollen, wäre eine wertende und nicht einschließende Haltung, die von einem katechetischen Geist innerviert wird. Nichts davon. Es soll bekräftigt werden, dass der homosexuelle Zustand und das homosexuelle Verhalten mit dem katholischen Glauben in Einklang gebracht werden können, nämlich dass Homosexualität eine bereichernde Variante des letzteren ist. Homoeresia genannt.

In der Tat geht es bei den Treffen nicht um Homosexualität,Die homosexuelle Person wird jedoch aufgefordert zu zeigen, dass das Evangelium auch in der homosexuellen Perspektive gelebt werden kann. So wie man den Geschiedenen anrufen könnte, um sich zum Evangelium zu äußern, nicht im Lichte der Erfahrung einer Person, die die Scheidung bedauert hat - denn in diesem Fall würde diese Erfahrung mit den evangelischen Grundsätzen in Einklang stehen - aber im Licht der Erfahrung von eine Person, die glaubt, sich gut geschieden zu haben.

Die Strategie der Vereinigung Cammini di Speranza und der Gruppe New Proposal wurde 1986 von der Kongregation für die Glaubenslehre mit dem Dokument " Brief an die Bischöfe der katholischen Kirche über die Seelsorge homosexueller Personen" ausdrücklich verurteilt. ein direkt von Johannes Paul II. gebilligter Brief: "Auch innerhalb der Kirche gab es eine Tendenz, die sich aus Interessengruppen mit unterschiedlichen Namen und unterschiedlicher Breite zusammensetzte, die als Vertreter aller katholischen Homosexuellen anerkannt zu werden versuchen. Tatsächlich sind seine Anhänger meistens Menschen, die entweder die Lehre der Kirche ignorieren oder versuchen, ihn irgendwie zu unterlaufen. Wir versuchen, homosexuelle Personen zu sammeln, die nicht die Absicht haben, ihr homosexuelles Verhalten unter der Ägide des Katholizismus aufzugeben. Eine der verwendeten Taktiken besteht darin, mit Protesten zu bestätigen, dass jede Kritik oder Vorbehalt gegenüber homosexuellen Menschen, ihre Aktivitäten und ihr Lebensstil einfach eine Form ungerechter Diskriminierung ist "(Nr. 9);

"Einige Gruppen verwenden sogar ihre Organisationen oder die Menschen, an die sie sich wenden wollen, als" katholisch ", in Wirklichkeit verteidigen oder fördern sie jedoch nicht die Lehre des Lehramtes, und manchmal greifen sie es offen an. Obwohl ihre Mitglieder behaupten, ihr Leben an die Lehre Jesu anpassen zu wollen, geben sie tatsächlich die Lehre seiner Kirche auf. Dieses widersprüchliche Verhalten kann keinesfalls die Unterstützung der Bischöfe haben "(Nr. 14); "Kein authentisches pastorales Programm kann Organisationen umfassen, in denen sich homosexuelle Menschen zusammenschließen, ohne dass eindeutig festgestellt werden kann, dass homosexuelle Aktivitäten unmoralisch sind" (Nr. 15); "Jede Unterstützung für jede Organisation, die die Lehre der Kirche zu untergraben sucht, muss zurückgezogen werden. das ist ihm mehrdeutig oder er vernachlässigt es völlig. Eine solche Unterstützung oder sogar das Auftreten davon kann zu ernsthaften Missverständnissen führen "(Nr. 17).

http://www.lanuovabq.it/it/prediche-gay-...fessa-ratzinger

Trotz alledem sollte Kardinal Angelo De Donatis so schnell wie möglich eingreifen.

von esther10 22.12.2018 00:23

Kardinal Burke: Der Papst sollte die Fälle der Missbrauchsvorwürfe der Hierarchie regeln



Kardinal Burke: Der Papst sollte die Fälle der Missbrauchsvorwürfe der Hierarchie regelne / EWTN

- Ich bin zutiefst besorgt über die Tatsache , dass die Kirche wegen ihrer Glaubwürdigkeit und was noch wichtiger ist - bedingt durch die Pflege der Seelen, das Herz der Vorwürfe erreicht und angewandt , um die entsprechende Disziplin für diejenigen , die auf diese skandalöse Situation beigetragen - sagte Kardinal Raymond Leo Burke in einem Interview mit Raymond Arroyo vom Fernsehsender EWTN. Eine ausführliche Erklärung betraf größtenteils sexuelle Skandale in der Kirche.

Der Hierarchie wurde nach der im Februar geplanten Vatikan-Konferenz über sexuellen Missbrauch durch Priester befragt. Er stellte fest, dass seiner Ansicht nach keine neuen Dokumente zu diesem Thema erstellt werden müssen, da die Kirche längst eine klar definierte Vorgehensweise erarbeitet hat.

- Wir haben den Kodex des Kirchenrechts, der seit Jahrhunderten in kirchlicher Disziplin vertreten ist. Es gibt eine geeignete Methode, um solche Vorwürfe zu untersuchen. Es muss nur angewandt werden - sagte der ehemalige Präfekt des Gerichts der Apostolischen Unterschrift, der höchsten gerichtlichen Instanz der katholischen Kirche nach dem Papst.

- Das Aufrufen von Meetings und das Entwickeln neuer Dokumente usw. gibt uns keine Antwort - fügte die Hierarchie hinzu. - Die zu beantwortende Frage lautet: "Was ist wirklich passiert und wer ist dafür verantwortlich?" Und die Kirche hat Verfahren, die dies erlauben .

Wie der Kardinal erklärte, ist der Papst die Person, die für die Disziplin des Bischofs verantwortlich ist. Er sollte die Glaubwürdigkeit der Anschuldigungen untersuchen. Wenn sie berechtigt sind, muss der kanonische Prozess eingeleitet werden, um die Wahrheit zu erreichen. Für den Täter ist die einzig akzeptable Form, die Situation zu lösen, "sich der Disziplin vollkommener Mäßigkeit zuzuwenden".

Der Kardinal stimmte mit der These überein, dass die Opfer der meisten Missbrauchsfälle, die von Geistlichen verübt wurden, männliche Personen sind - Jungen und junge Seminaristen.

" Ich glaube nicht, aber ich wurde beschuldigt zu sagen, dass jeder, der sich zu Gleichgeschlechtlichen hingezogen fühlt, Kinder und Jugendliche zum Opfer fällt ", sagte Kardinal Burke. Er teilte den Satz von Papst Franziskus in seinem neuen Buch über das Priestertum. Es geht um die Diagnose der Notwendigkeit, die homosexuellen Tendenzen von Kandidaten für das Priestertum während der Ausbildung des Seminars zu erkennen. Die Tatsache ist auch ein großer Einfluss homosexueller Mode auf die Kirche. Der befragte EWTN erinnerte daran, dass die Einbindung der Moral ein vorrangiges Thema war, als er sich dem Seminar (1962) anschloss. Wie der Kardinal feststellte, sollte heute das Gleiche sein.

- Es stimmt, dass das homosexuelle Programm heute in der Gesellschaft mit großer Macht interagiert. Natürlich wird sich dies auch auf junge Menschen auswirken, einschließlich derer, die zum Priestertum berufen wurden - so der Kardinal Burke. Er betonte die Notwendigkeit, sich auf Männer zu konzentrieren, die an Seminaren teilnehmen, um sicherzustellen, dass sie keine gestörten Vorlieben haben.

- Perfekte Mäßigkeit bedeutet, dass wir keinerlei sexuelle Aktivität ausüben und es sollte jedem klar sein - er erklärte den Sinn der Reinzeiten, die von den Diakonen gemacht wurden.

" Diejenigen, die ihr Leben nicht an diesen Standard anpassen können, sollten ihren Dienst aufgeben ", betonte er.

Der Kardinal wurde auch nach einer Vereinbarung zwischen dem Vatikan und den chinesischen Behörden gefragt. Der Interviewer von Raymond Arroyo ist nicht überrascht, dass er die Verfolgung des Pekinger Regimes gegen Katholiken nicht aufhielt.

- Wir wissen, wie Xi Jinping denkt. Wir wissen, dass er offen gesagt hat, dass es in China keine andere Religion gibt als China. Wie können wir [die Wahl der Bischöfe] den Menschen anvertrauen, die eindeutig nicht nur die Kirche ablehnen, sondern auch offenen Hass auf die katholische Kirche zeigen? - fragte die Hierarchie.


- Wir hatten jahrzehntelange Glaubens- und Märtyrerzeugnisse hinter uns, weil wir Christus in der einen, der Heiligen, der Katholischen und der Apostolischen Kirche Treue gehalten haben. Das müssen Sie hier verteidigen. Es scheint mir offensichtlich, dass die Vereinbarung nur dazu dienen wird, die römisch-katholische Kirche zu zerstören ", sagte Kardinal Raymond Burke.

Quelle: Life Site News / EWTN.
RoM

DATUM: 2018-12-22 15:42
Read more: http://www.pch24.pl/kardynal-burke--papi...l#ixzz5aQVcH7uI

von esther10 22.12.2018 00:22

Fatima und die Epiphanie

Chroniken unserer Zeit Spiritualität Die Krise der Kirche Artikel
Gott offenbart sich den Menschen, weil er groß ist; aber es offenbart sich durch Maria, weil sie barmherzig ist.



Der bescheidene Stall ist für eine so große Menschenmenge schon eng; Bethlehem erscheint so breit wie das Universum. Maria, der Thron der göttlichen Weisheit, begrüßt mit ihrem anmutigen Lächeln von Mutter und Königin alle Mitglieder dieses Hofes; präsentiert seinen Sohn der Anbetung der Erde und den Freuden des Himmels. Gott offenbart sich den Menschen, weil er groß ist; aber es offenbart sich durch Maria, weil sie barmherzig ist .

(Dom Guéranger, Liturgisches Jahr, Dreikönigsfest)

Es wurde oft gesagt: Fatima ist eine Epiphanie, eine leuchtende Manifestation, die Gläubige darauf vorbereitet, die dunkelsten Zeiten der christlichen Zeit zu leben. Das Fest am 6. Januar feiert die Offenbarung Gottes in seiner inkarnierten Person gegenüber Vertretern der Heiden, die der Kirche nicht nur unzählige Gläubige geben würden, sondern einen bewundernswerten Heroismus von Märtyrern, Samen von mehr Gläubigen.
https://restkerk.net/category/schisma/

Fatima war wie Bethlehem damals ein kleiner und bescheidener Ort in den Sierras do Aire. Aljustrel, der Geburtsort der kleinen Hirten, ein Dorf von Bauern und Bauern. Der Ort der Epiphanie der Muttergottes, eine "Cova", eher ein Loch, das im Stein erodiert wurde. Wie auch die Grotte, wo die kleine
Bernardette die Dame in Lourdes sah. Wie das Bethlehem-Portal.

In Bethlehem meldete sich der Erlöser zuerst den Hirten, die während der Nacht ihre Herden durch das Lob der Engel gehalten hatten. Dann zu den Heiden. Beleuchteter Himmel Geheimnisvoller Stern Das Zentrum der Szene ist natürlich das in Windeln gewickelte Kind. Aber " Gott offenbart sich den Menschen, weil er groß ist; aber es manifestiert sich durch Maria, weil sie barmherzig ist ", sagt Dom Gueranger.

Mit dem Eintreffen der Vertreter der Gentilität ist der Zyklus der Ankündigung abgeschlossen: Die Erlösung beginnt sich zu erfüllen. Dann viele Jahre des Schweigens bis zum öffentlichen Leben des Kindes, das unter einer solch unergründlichen Amtszeit geboren wurde.

Ähnlich geht Gott in seinen privaten Offenbarungen vor, die in vielen Fällen mit der Zeit und der Zustimmung der Kirche öffentlich werden.

In Lourdes zum Beispiel hatte die Dame die Höflichkeit, einem sehr armen, kränklichen und sozial verachten Mädchen zu erscheinen. Er bestätigte ein himmlisches Geheimnis, das die Kirche bereits als Glaubensdogma verkündet hatte: die Unbefleckte Empfängnis . Aber seine Behauptung war weit mehr als nur eine Meditation über die Theologen, selbst mit dogmatischer Gewissheit, dass die Jungfrau Maria ohne Sünde empfangen worden war. Als sie auftauchte, brach sie die Grammatikregeln, die sich mit diesen Worten identifizierten, was den Pfarrer von Lourdes bestürzt machte: "Ich bin die Unbefleckte Empfängnis". Wir wussten bereits, dass er das Privileg der Unbefleckten Empfängnis erhalten hatte. Jetzt sagt sie uns, dass sie die Unbefleckte Empfängnis ist .

In Fatima hat sich die Frau als "Unsere Lieben Frau vom Rosenkranz" identifiziert. Sie war viele Jahrhunderte auf diese Weise verehrt worden. Was war seine Erleuchtung? Eine Wahrheit bereits bekannt? Die Bitte um das Gebet des Rosenkranzes, das jahrhundertelang bei Katholiken praktiziert wurde? Nein, die Neuheit ist: "Gott möchte die Hingabe an mein Unbeflecktes Herz in der Welt etablieren" . Die Sonne der Gerechtigkeit, sein göttlicher Sohn, bittet seine Mutter, der Welt auf etwas hinzuweisen, das die Kirche bekennt, obwohl es noch kein offiziell proklamiertes Dogma ist: die universelle Vermittlung der Heiligen Jungfrau. Und es gibt einen besonderen Wert für die kommenden Jahre.Unterrichten und bitten Sie um ein besonderes Gebet, um am Ende jedes Geheimnisses zu beten: "Oh, mein Jesus, vergib uns unsere Sünden ...". Es bietet uns ein außergewöhnliches Mittel, um die Seelen zu bewahren und zu retten: "Ich werde kommen, um die Wiedergutmachung für die ersten fünf Samstage zu beantragen." Sie bestätigt die Doktrin des marianischen Doktors St. Louis Marie Grignion de Montfort: Sie nimmt weniger Zeit für die Weihe an Maria als viele Jahre spiritueller Reise nach ihren eigenen Kriterien. In Zeiten des Überflusses der Sünde wird uns ein Überfluss an Gnade angeboten.

Zwei Wahrheiten Seine suppliant Omnipotenz und seine Hauptrolle in der Zeit , als die Welt gestürzt wurde in die schrecklichsten Kriegen und Verfolgung, und die Kirche fallen in die Hände ihrer Feinde, Dehngrenze, verraten von vielen seiner eigenen Anhänger zu erkennen.

Epiphanie und Licht

Alle Geschichten über die Ereignisse von Cova da Iria beziehen sich auf das Licht. Ein Licht umhüllte den Vorläuferengel. Eine leistungsfähigere Licht als die Sonne setzen eine Aura um die Dame, und ihre Hände mit offenen Handflächen gerichtet Strahlen, die Kinder, die verschleierte Präsenz der Heiligen Dreifaltigkeit offenbart, zu welcher Zeit sie außergewöhnliche infundiert Gnaden der Liebe empfangen Gott! Und mit ihnen prophetische Gaben und insbesondere im Falle von kleineren, Heldenkraft ihre Leiden zur Sühne Gottes zu bieten und das Unbefleckte Herz, und für die Bekehrung der Sünder. Es war dieses Licht, das sie daran hinderte, vor Horror zu sterben, wenn sie über die Hölle nachdachte, und die auch Kindern gezeigt wurde, um ihre restaurative Berufung zu motivieren. Und als er das Unglück des Krieges ankündigt,

Wunderbarer Ruf der Jungfrau durch drei Kinder

Die Pilgerfahrt nach Cova da Iria während der Monate der Erscheinungen hatte eine exponentielle Zunahme zur Folge, die in Zeiten langsamer Kommunikation und an Orten, die nur schwer zugänglich waren, menschlich unwahrscheinlich war. Ein Dutzend oder zwei Begleiter am 13. Juni. 70.000 Menschen am 13. Oktober Und letzteres auf schlammigen Straßen inmitten eines Gewitters ungewöhnlicher Gewalt. Viele von ihnen zu Fuß, die meisten zu Fuß, barfuß.

Die öffentliche Epiphanie von Fatima war das vor drei Monaten erwartete Wunder der Sonne mit einem festen Tag und einer festen Uhrzeit. Phänomen nie mit wissenschaftlichen Mitteln erklärt. Insbesondere mit solcher Präzision vorausgesagt worden. Wieder das Licht, die bunten Farben, die die Sonne während seines Tanzes ausstrahlte und die Erde auf außergewöhnlichste Weise malte. Sein offensichtlicher Sturz, der in der Menge Angst machte. Und nach der Wiederherstellung des natürlichen Orbits, etwa zehn Minuten nach Beginn des Wunders, trockneten die Kleidungsstücke der tausenden anwesenden Pilger von einem Augenblick auf den anderen völlig aus.

Gott wollte seine Macht sichtbar machen und fand auf eine zugängliche Weise die absolute Wahrheit, die diese Erscheinungen in den Augen derjenigen brauchen, die nichts sehen oder hören, nur einige, kaum ein Flüstern wie Bienen, die in der Nähe der Hirten fliegen .

Nach der Epiphanie Stille. Der Tod des Kleinsten. Lucia fern vom öffentlichen Leben. Das Geheimnis, das enthüllt wurde. Die Ordnungen, neue Strafen für die Unfruchtbarkeit der Menschen in der Welt zu vermeiden. Schließlich der Punkt des Geheimnisses, das die Kirche und ihre Leidenschaft betrifft. Jacinta hatte bereits Visionen getrennt vom bitterlichen "Heiligen Vater". Auch von Massen beleidigt. "Der Heilige Vater wird viel zu leiden haben." Als er Lucia befragte, ob er diese Visionen enthüllen könnte, antwortete er: Nein, denn sie geben Hinweise auf das Geheimnis, das wir jetzt nicht preisgeben können. Die Kinder haben die Passion der Kirche gesehen und sie mit der Person des "Heiligen Vaters" in Verbindung gebracht, wir wissen nicht, welche. Oft ist der Papst der Protagonist der Botschaften der Jungfrau in Fatima. Er wird ungefähr fünfzehnmal erwähnt.

Eine Leidenschaft, gefolgt von Tod und Auferstehung? Wo sind wir heute

So wie wir wissen, dass "Gott die Hingabe an Mein Unbeflecktes Herz in der Welt etablieren will" , wurde uns auch versprochen, dass das Unbefleckte Herz endlich triumphieren wird. Gott hat ihr die Verwaltung ihrer Gnaden gegeben und sie hat ihre Mittlerin zwischen den Seelen und Ihm eingesetzt und ist verliebt in Sie, eine Kreatur, die vor der Schöpfung im göttlichen Geist existierte.

"Der Herr besaß mich am Anfang seiner Werke von Anfang an, bevor ich etwas aufrichtete. Von Ewigkeit her war ich vorherbestimmt, und von der Antike an, bevor die Erde geschaffen wurde. Die Abgründe existierten noch nicht und ich wurde im göttlichen Plan gezeugt ... "(Prov. 8, Brief des Fests der Unbefleckten Empfängnis).

Das offenbart die Schrift, wie die Liturgie singt, und die Kirche bekennt sich dazu. Und so werden sie nachdrücklich an die Muttergottes und ihren göttlichen Sohn in Fatima erinnert. Mit besonderem Augenmerk auf die Zeiten, in denen wir leben
http://panoramacatolico.info/articulo/fatima-y-la-epifania

.

von esther10 22.12.2018 00:21





22. Dezember

Durch das Gewissen gerettet? Das Evangelium nach Barron
CFN-Blog , Matt Gaspers

https://www.catholicfamilynews.org/

Bischof Robert Barron, der bekannte Gründer von "Word on Fire Catholic Ministries" und ein Hilfsbischof der Erzdiözese Los Angeles (2015 von Papst Franziskus ernannt), hat kürzlich Ben Shapiro , Chefredakteur von The Daily Wire und ein orthodoxer Jude. Shapiro fasste die Themen ihrer Diskussion auf Twitter wie folgt zusammen:

Embedded video
https://www.catholicfamilynews.org/blog/...rding-to-barron

Der Embedded-Interviewclip beginnt mit der Frage, "Was ist die katholische Ansicht, wer in den Himmel kommt und wer nicht?", Gefolgt von einer offensichtlichen Liste von Gründen, warum er, ein aufmerksamer Jude und ein rundum anständiger Kerl, zugeben sollte:

„Ich habe das Gefühl, ein ziemlich gutes Leben zu führen, ein sehr religiöses Leben, in dem ich nicht nur die Zehn Gebote, sondern auch solide 603 andere Gebote einhalten möchte. Und ich verbringe sehr viel Zeit damit, zu verkünden, was ich als jüdisch-christliche Tugenden bezeichnen würde, besonders in westlichen Gesellschaften. Was ist die katholische Ansicht von mir? Bin ich hier im Grunde geschraubt? “ [1]

Beachten Sie, dass Shapiro nach der "katholischen Sicht" der Erlösung fragte. Was er von Bischof Barron bekam, war jedoch etwas radikal anderes:

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...e-for-martyrdom

"Nein. Die katholische Ansicht - gehen Sie zurück zum Zweiten Vatikanischen Konzil. Ich meine, Christus ist der bevorzugte Weg zur Erlösung. „Gott hat die Welt so geliebt, dass er Seinen einzigen Sohn gab, damit wir das ewige Leben finden können“ [Paraphrase von Johannes 3:16], das ist der privilegierte Weg. Das Zweite Vatikanum lehrt jedoch eindeutig, dass jemand außerhalb des expliziten christlichen Glaubens gerettet werden kann. Nun, sie werden durch die indirekt empfangene Gnade Christi gerettet, also meine ich, dass die Gnade von Christus kommt, aber sie kann nach Ihrem Gewissen empfangen werden. Wenn Sie also aufrichtig Ihrem Gewissen folgen oder in Ihrem Fall, befolgen Sie aufrichtig die Gebote des Gesetzes [von Moses], ja, Sie können gerettet werden. “

Damit endet der Teaser-Clip, aber im vollständigen Interview fährt Bischof Barron fort (17: 27-18: 08):

https://www.catholicfamilynews.org/blog/?tag=Ben+Shapiro

„Nun, das führt nicht zu einem vollständigen Relativismus. Wir würden immer noch sagen, dass der privilegierte Weg und der Weg, den Gott der Menschheit angeboten hat, der Weg seines Sohnes ist, aber nein, Sie können gerettet werden. Sogar das Zweite Vatikanum sagt, dass ein Atheist des guten Willens gerettet werden kann. Denn wenn er seinem Gewissen folgt, wenn er es tut - John Henry Newman sagte, das Gewissen sei "der eingeborene Vikar Christi" [ Brief an den Herzog von York , Sekte. 5 ] in der Seele. Das ist eine sehr interessante Charakterisierung. das ist esin der Tat die Stimme Christi. Wenn er der Logos ist, ist er Fleisch geworden [vgl. Johannes 1:14], richtig, er ist der göttliche Geist oder die fleischgewordene Vernunft. Wenn ich meinem Gewissen folge, folge ich ihm, ob ich es explizit kenne oder nicht. So kann auch der Atheist, so lehrt der zweite Vatikan, guten Willens retten. “

(Nicht sicher, wie dieser letzte Teil zum Beispiel mit Hebräer 11,6 besetzt ist: „Aber ohne Glauben ist es unmöglich, Gott zu gefallen. Denn wer zu Gott kommt, muss glauben, dass er derjenige ist, der ihn sucht, und er belohnt . ”)

Was würde der heilige Paulus sagen?

In einer kurzen Zeitspanne von etwa einer Minute und 15 Sekunden gelang es Bischof Barron, die einfache Wahrheit der Erlösung nahezu unkenntlich zu machen. Der Vorsitzende des USCCB- Ausschusses für Evangelisierung und Katechese sagte kein Wort über Erbsünde, seine Folgen für die menschliche Natur (einschließlich geistiger Tod und Trennung von Gott), unser daraus resultierendes Bedürfnis nach einem Erlöser oder die Notwendigkeit von Glauben und Taufe, um dies zu erreichen errettet werden (vgl. Markus 16:16). Anstatt seinen jüdischen Hörer mit den Worten des heiligen Petrus zu ermahnen - „Buße tun und sich taufen lassen… im Namen Jesu Christi, um die Sünden zu vergeben“ (Apg 2:38) - Bischof Barron bestätigte Shapiro in seinem Irrtum und gab ihm die falsche Hoffnung, errettet zu werden, indem er "seinem Gewissen folgt" und das Gesetz des Mose befolgt. [2]

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...e-for-martyrdom

Was hätte St. Paul, der ehemalige Pharisäer der Pharisäer, in dieser Situation gesagt? Mal schauen:

„Wir rechnen damit, dass ein Mann durch den Glauben ohne die Werke des Gesetzes gerechtfertigt ist. ”(Röm. 3:28)

„Aber zu wissen, dass der Mensch nicht durch die Werke des Gesetzes gerechtfertigt ist, sondern durch den Glauben Jesu Christi , glauben wir auch an Jesus Christus, dass wir durch den Glauben Christi gerechtfertigt sein können und nicht durch die Werke des Gesetzes. denn durch die Werke des Gesetzes wird kein Fleisch gerechtfertigt sein “(Gal 2:16)

„Ich habe die Gnade Gottes nicht weggeworfen. Wenn Gerechtigkeit durch das Gesetz ist, dann ist Christus vergeblich gestorben. ”(Gal 2:21)

„ Denn durch die Gnade bist du durch den Glauben gerettet, und das nicht von dir selbst, denn es ist die Gabe Gottes. Nicht von Werken, auf die kein Mann sich rühmen kann. “(Eph. 2: 8-9)

„Aber vermeiden Sie dumme Fragen und Genealogie, Streitigkeiten und Bestrebungen über das Gesetz . Denn sie sind unrentabel und eitel . ”(Tit. 3: 9)

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...e-roman-liturgy

Und da unser Herr „der bevorzugte Weg zur Erlösung ist“, widerspricht dies den Worten von Christus selbst, der sagte: „Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben. Niemand kommt zum Vater als nur durch mich “(Johannes 14: 6). Er ist nicht der "privilegierte" Weg; Er ist der einzige Weg! „Auch in keinem anderen gibt es Erlösung. Denn es gibt keinen anderen Namen unter dem Himmel, der den Menschen gegeben wurde, wodurch wir gerettet werden müssen “(Apostelgeschichte 4:12).

Der versöhnliche Schuldige

Woher bekommt Bischof Barron dann seine „profanen Neuheiten“ (1. Tim. 6,20), die sowohl der Schrift als auch der Tradition widersprechen? Das Zweite Vatikanische Konzil, sagt er, ohne ein bestimmtes Dokument anzuführen, obwohl ich vermute, dass er an die folgende Passage von Lumen Gentium , die "dogmatische Konstitution" des Rates über die Kirche, gedacht war (seltsam eingestuft, da sie eigentlich kein Dogma definiert) :

„Schließlich sind diejenigen, die das Evangelium noch nicht erhalten haben, auf verschiedene Weise mit dem Volk Gottes verwandt [vgl. Summa Theologiae III, q. 8, art. 3, ad. 1]. Zunächst müssen wir uns an die Menschen erinnern, denen das Testament und die Verheißungen gegeben wurden und von denen Christus nach dem Fleisch geboren wurde [vgl. Rom. 9: 4-5]. Wegen ihrer Väter bleibt dieses Volk Gott am liebsten, denn Gott bereut weder die Gaben, die Er macht, noch die Rufe, die Er gibt [vgl. Rom. 11: 28-29]. Der Erlösungsplan schließt aber auch diejenigen ein, die den Schöpfer anerkennen. An erster Stelle befinden sich die Muslime, die den Glauben Abrahams halten und zusammen mit uns den einen und barmherzigen Gott verehren, der am letzten Tag die Menschheit richten wird. [3]Gott ist auch nicht weit entfernt von denen, die in Schatten und Bildern den unbekannten Gott suchen, denn Er gibt allen Menschen Leben und Atem und alles [vgl.

Apostelgeschichte 17: 25-28] und als Erlöser will alle Menschen errettet werden [vgl. 1 Tim. 2: 4]. Diejenigen, die ohne eigenes Verschulden das Evangelium von Christus oder seiner Kirche nicht kennen, können auch zur Errettung gelangen, suchen aber aufrichtig Gott und bewegen sich aus Gnade bestrebt durch ihre Taten, seinen Willen zu tun, wie es ihnen durch das Diktat von bekannt ist Gewissen [vgl. Denz. 3869–3872]. Die göttliche Vorsehung leugnet auch nicht diejenigen, die zur Rettung notwendig sind, für diejenigen, die ohne Schuld ihrerseits noch nicht zu einer expliziten Kenntnis Gottes gekommen sind und mit Seiner Gnade danach streben, ein gutes Leben zu führen. Was auch immer das Gute oder Wahre unter ihnen ist, wird von der Kirche als Vorbereitung auf das Evangelium betrachtet. “(Lumen Gentium , Kunst. 16)

Aquinas aus dem Zusammenhang ziehen

Diese Passage ist wie die Erklärung von Bischof Barron eine täuschende Mischung aus Wahrheit und Irrtum. Beachten Sie zunächst, wie die Summa Theologiae von Thomas von Aquin als Beweis zitiert wird, dass „diejenigen, die das Evangelium noch nicht erhalten haben, auf verschiedene Weise mit dem Volk Gottes in Verbindung stehen.“ Die Folgerung ist natürlich, dass „verwandt“ ist. in gewisser Weise sichert „das Volk Gottes“ seine Erlösung, aber ist das wirklich das, was der Angelic Doctor gelehrt hat? Hier ist der zitierte Text der Summa :

„Diejenigen, die nicht getauft sind, obwohl sie nicht tatsächlich in der Kirche sind, sind möglicherweise in der Kirche. Und diese Möglichkeit ist in zwei Dingen verwurzelt - in erster Linie in der Kraft Christi, die für die Errettung des ganzen Menschengeschlechts ausreicht; zweitens aus freiem Willen. “( Summa III, q. 8, Art. 3, Ziff. 1 )

Kurz vor dieser Aussage, im Hauptteil seiner Antwort auf die Frage: „Ist [Christus] das Haupt aller Menschen?“ Aquinas listet die fünf Arten auf, wie Seelen mit Christus als Haupt vereint werden: 1) „durch Herrlichkeit“ (die im Himmel); 2) „durch Nächstenliebe“ (die Getauften und im Zustand der Gnade); 3) "durch den Glauben" (diejenigen, die noch in Todsünde getauft wurden); 4) durch „Potenzial, das noch nicht zum Handeln reduziert ist (dh noch nicht getauft ist), wird jedoch reduziert, um gemäß der göttlichen Vorbestimmung zu handeln“; und 5) durch "Potenzialität, die niemals reduziert werden wird (dh diejenigen, die ohne Taufe oder deren Verlangen sterben) ..."

„Potenzial“, so Aquinas, „wurzelt in… der Macht Christi“, aber auch „im freien Willen“. Und obwohl es wahr ist, dass Gott „alle Menschen errettet“ möchte (1. Tim. 2,4), Es ist ebenso wahr, dass nicht alle Menschen sich für eine Zusammenarbeit entscheiden und tatsächlich errettet werden - insbesondere diejenigen, die den „einen Vermittler von Gott und den Menschen, den Mann Jesus Christus, der sich selbst für alle eine Erlösung gegeben hat“ ablehnen (1 Tim. 2: 5).

Ironischerweise sagt Barron später im Interview: „In Aquinas ist der Glaube die Tür des spirituellen Lebens. Ohne Glauben kannst du nicht in das spirituelle Leben einsteigen - das bedeutet Vertrauen in die göttliche Liebe. “Er sieht nicht den Widerspruch von seiner Seite? Mit anderen Worten, wenn der Glaube an Christus absolut notwendig ist - und das ist es sicherlich (vgl. Johannes 3:18) -, warum will er dann Shapiro nicht darauf hinweisen? Und doch bezeichnet Barron sich im Interview als "Evangelist"!

Spart die unbesiegbare Ignoranz?

Wenn wir zu Lumen Gentium zurückkehren , sehen wir auch, dass Denzingers Enchiridion zitiert wird, um die Aussage zu rechtfertigen: „Diejenigen, die zur Errettung gelangen können, die ohne eigenes Verschulden das Evangelium von Christus oder seine Kirche nicht kennen, suchen dennoch Gott und bewegen sich aufrichtig durch Gnade bemühen Sie sich durch ihre Taten, Seinen Willen zu tun, wie es ihnen durch das Gewissensgebot bekannt ist. “Die fraglichen Stellen (Nr. 3869-3872 in den Denzinger-Ausgaben nach 1963, die üblicherweise als„ DS “bezeichnet werden) liefern die Text eines Briefes des Heiligen Amtes (8. August 1949) an den damaligen Erzbischof Richard J. Cushing aus Boston betreffend das Dogma extra Ecclesiam nulla salus ("Außerhalb der Kirche gibt es keine Erlösung"). Hier sind die ersten beiden nummerierten Passagen:

„ 3869 in seiner unendlichen Barmherzigkeit will Gott , dass die Auswirkungen, die für eine gerettet werden, von denen zum Heil hilft, die in Richtung des Menschen Endzweck gerichtet sind, nicht durch innere Notwendigkeit, sondern nur durch göttliche Institution [dh die Sakramente], können auch unter bestimmten Umständen erhalten werden, wenn diese Hilfen nur durch Sehnsucht und Sehnsucht eingesetzt werden. Dies sehen wir deutlich im heiligen Konzil von Trient, sowohl in Bezug auf das Sakrament der Regeneration als auch in Bezug auf das Bußsakrament [vgl. DS 1524, 1543].

3870 Dasselbe muss in seinem eigenen Grad von der Kirche geltend gemacht werden, sofern sie die allgemeine Hilfe zur Errettung ist. Damit man ewige Erlösung erlangen kann, ist es nicht immer erforderlich, dass man tatsächlich als Mitglied in die Kirche aufgenommen wird (durch die Taufe), aber es ist notwendig, dass mindestens einer durch Verlangen und Sehnsucht mit ihr verbunden ist.

https://www.catholicregister.org/home/in...cis-tells-curia

Dieser Wunsch muss jedoch nicht immer explizit sein, wie es in Katechumenen (dh denjenigen, die sich auf die Taufe vorbereiten); aber wenn eine Person aus unbesiegbar Unwissenheit leidet, Gott nimmt auch ein impliziter Wunsch, so genannt , weil es in dieser guten Einteilung der Seele enthalten ist , bei dem einer Person seinen Willen will , den Willen Gottes werden angepasst.“ [4]

Dies scheint vielleicht für bare Münchlichkeit zu bestätigen, was Barrons Behauptung, dass Seelen durch die Gnade Christi indirekt errettet werden, bestätigt. Dies ist jedoch im größeren Kontext des Briefes nicht der Fall. Zum Beispiel lesen wir in einem früheren Abschnitt des Briefes (dessen Bezug aus Lumen Gentium zweckmäßigerweise weggelassen wurde ):

„ 3867 nun in erster Linie lehrt die Kirche , dass in dieser Sache [von zusätzlichen Ecclesiam nulla salus] Von einem strengsten Befehl Jesu Christi kann keine Rede sein. Denn er hat seinen Aposteln ausdrücklich geboten, alle Nationen zu lehren, alles zu beachten, was er selbst geboten hatte. Nun, unter den Geboten Christi, nimmt man nicht den geringsten Platz ein, an dem uns gesagt wird, dass wir durch die Taufe in den mystischen Leib Christi, der die Kirche sind, aufgenommen werden sollen, und dass wir mit Christus und seinem Stellvertreter, durch den er vereint bleibt, verbunden bleiben Er selbst steuert auf sichtbare Weise die Kirche auf Erden. Daher wird niemand gerettet werden, der, obwohl er weiß, dass die Kirche von Gott gottgewirkt wurde, sich nicht der Kirche unterwerfen will oder Gehorsam dem römischen Papst, dem Stellvertreter Christi auf Erden, vorenthält.

3868 Der Erretter befahl nicht nur, dass alle Nationen in die Kirche eintreten [wiederholen: alle Nationen - dies schließt Israel ein], sondern er verordnete auch die Kirche als Mittel der Erlösung, ohne das niemand in das Königreich der himmlischen Herrlichkeit eintreten kann. ” [5]

Darüber hinaus verdeutlicht die letzte zitierte Passage:

„ 3872 Auch darf angenommen werden , dass jede Art von Wunsch der Kirche Eingabe genügt für eine zu speichern. Es ist notwendig, dass das Verlangen, mit dem man sich auf die Kirche bezieht, durch die vollkommene Liebe (dh selbstlose Liebe zu Gott und dem Nächsten) belebt wird . Das implizite Verlangen kann keine Wirkung entfalten, wenn eine Person keinen übernatürlichen Glauben hat. ” [6] (Hervorhebung hinzugefügt)

In Anbetracht dessen, dass Shapiro seiner ersten Frage nach der Errettung mit der Feststellung vorangestellt war: „Diese Frage ist mir nicht besonders wichtig“, er scheint die Kriterien nicht zu erfüllen.

Der Rest des Interviews - Fehler im Überfluss

Nachdem ich mir den Teaser-Clip auf Twitter angeschaut hatte (der Hauptschwerpunkt unserer Ermittlungen bis zu diesem Punkt), entschied ich, dass es nur fair wäre, das gesamte Interview anzusehen und zu sehen, ob Bischof Barron möglicherweise seine falschen Aussagen über die Erlösung erlöst. Leider tat er das nicht. Im weiteren Verlauf des Interviews hat er das Problem sogar durch weitere Fehler zu verschiedenen Themen verstärkt, zum Beispiel:

Auf die Frage, ob er der Meinung sei, die Kirche sei in ihrer Rolle als „allgemeine Heilshilfe“ (DS 3870) je gescheitert, verwies Barron auf das lateinische Diktum Ecclesia semper reformanda est („Die Kirche ist immer reformbedürftig“) und sagte „Wenn Luther das als großen Reformator aufgegriffen hat, ist das ein katholisches Prinzip“ (29: 08-29: 32).

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...71c10baff721e43

Vielleicht sollte Bischof Barron (erneut) die Verurteilung Luthers Irrtums ( Exsurge Domine ) von Papst Leo X. und von Luther selbst ( Decet Romanum Pontificem ) lesen und seine grobe Missbildung der Erzheresiarchin überdenken.

Als Shapiro fragte: „Wie macht der Katholizismus anderen Religionen Raum…?“, Gefolgt von „Ist der Aufstieg des Protestantismus vom Katholizismus als eine schlechte Sache…?“ Barron antwortete: „In dem Maße, in dem diese Modernität, wie wir sie politisch kennen , aus dem Protestantismus hervorgegangen - was meiner Meinung nach in vielerlei Hinsicht und in vielerlei Hinsicht wichtig war -, hat die Kirche in der Moderne sehr viel Gutes gefunden und befürwortet diese Art von "Altar-Thron" -Beziehung gewiss nicht Ding. Wir befürworten nicht, Sie übernehmen die Regierung und die Kirche, die politische Angelegenheiten regeln. Es gibt eine legitime Unabhängigkeit, eine legitime Integrität der politischen Realität, und die Kirche möchte dies auf keinen Fall. Bis zu diesem Grad

Barron ist offensichtlich der gleichen Ansicht wie Kardinal Joseph Ratzinger, der in den achtziger Jahren schrieb, Gaudium et Spes (Konstitution über die Kirche in der modernen Welt) des Vatikanums „dient als Gegensilabus [gegen Siusabus of Errors von Pius IX. ] Und als Dies stellt seitens der Kirche einen Versuch dar, eine offizielle Aussöhnung mit der 1789 eingeweihten neuen Ära herbeizuführen. “ [7] Wo genau passt die soziale Könige Christi in dieses„ moderne “(ist) Paradigma?

Als er gefragt wurde, ob die Päpste Johannes Paul II., Benedikt XVI. Und Francis, miteinander verglichen werden sollten, bezeichnete Barron die beiden als „prophetische Stimme“, daher ist er kritisch. Er tut, was die Propheten oft tun. Er kritisiert, was er für all diese Exzesse innerhalb des kapitalistischen Systems hält. Er ist dort nicht so sehr ein konstruktiver Denker, als was er vorschlägt, als den Weg nach vorne. Ich glaube, er ist in dieser Art von „Jeremias-Modus“, wenn er seinen Finger auf Exzesse legt “(34: 20-35: 11).

Kein Kommentar nötig (und nein, das ist keine Satire).

Der letzte Strohhalm - alter Bund „hat dauerhafte Gültigkeit“

Und schließlich, während der letzten 10 Minuten des Interviews, kam die Diskussion zum Kreis. Shapiro fragte: „Was denken Sie sind die bedeutenden philosophischen Unterschiede zwischen dem Judentum und dem Katholizismus?“ Statt direkt zu antworten, konzentrierte sich Barron auf seine Überzeugung, dass „es das Evangelium des Katholizismus ist, das evangelisch so wichtig ist. Gerade wenn Sie sich vom Katholizismus vom Judentum trennen, bekommen Sie diese Verzerrungen von Jesus heute so häufig: Jesus als "Lehrer zeitloser spiritueller Wahrheit", "Jesus als Guru, Jesus als Gnostiker", wissen Sie, "Meister". "

Barron fuhr fort und betonte, dass "Jesus, wie Paulus sagte, das" Ja "zu allen Verheißungen an Israel ist", die 2 Korinther 1:20 umformuliert haben. Er ist es, aber anstatt diese Wahrheit als Sprungbrett zu verwenden, um Shapiro zur Bekehrung zu rufen, sagte Barron:

„Ich möchte den Katholizismus rejudisieren. Denn in vielen Teilen der protestantischen Bewegung gibt es den Wunsch, die Operation zu "dejudisieren", richtig, dass wir das überwunden haben und irgendwie zurückgelassen haben. Der Katholizismus hebt es an. Es will es nicht [Judentum] zurücklassen. Deshalb ist uns die dauerhafte Bindung des Bundes an Israel so wichtig. Dieser Bund wurde nicht verletzt. Gott kann nicht nein zu dem großen Bund sagen, den er geschlossen hat. Es hat dauerhafte Gültigkeit. ”(49: 00-49: 28, Hervorhebung hinzugefügt)

Shapiro verschwendete keine Zeit, um die Gelegenheit zu nutzen. Er sprach sofort das an, was er "Ersatztheologie" nennt - "die Vorstellung, dass die Juden irgendwie zurückgeblieben waren und der Neue Bund geschlossen worden war" - und fragte Barron: "Was meint die katholische Kirche zu der Idee, dass das Christentum? Juden sind irgendwie in der Geschichte abgelöst worden? “Barron antwortete:„ Ja, nein, wir sind gegen den Supersecessionismus. “

Ich war nicht überrascht, dass er diese Worte ausgesprochen hörte - wiederum auf der Grundlage des Zweiten Vatikanums [8] -, aber sie sind für fromme Ohren beleidigend, ganz zu schweigen von dem Wort Gottes (altes und neues Testament).

„Siehe, die Tage werden kommen, spricht der Herr, und ich werde einen neuen Bund mit dem Haus Israel und dem Haus Juda schließen. Nicht nach dem Bund, den ich mit ihren Vätern eingegangen war , an dem Tag, als ich sie nahm durch die Hand, um sie aus Ägypten zu führen: den Bund, den sie für nichtig erklärt hatten , und ich hatte die Herrschaft über sie, spricht der Herr. Aber dies ist der Bund, den ich nach diesen Tagen mit dem Haus Israel eingehen werde, spricht der Herr: Ich werde mein Gesetz in ihre Eingeweide geben, und ich werde es in ihr Herz schreiben, und ich werde ihr Gott sein und Sie sollen mein Volk sein. “(Jer 31: 31-33; vgl. Hebräer 8,6-12)

„Nicht, dass wir ausreichen, um etwas von uns selbst zu denken wie von uns selbst, aber unsere Genügsamkeit ist von Gott. Wer hat uns auch zu Diensten des neuen Testaments gemacht, nicht im Brief, sondern im Geist. Denn der Brief tötet, aber der Geist wird lebendiger. Nun, wenn der Dienst des Todes , mit Buchstaben auf Steinen eingraviert, herrlich war; so dass die Kinder Israel nicht standhaft das Angesicht von Mose sehen konnten, zur Herrlichkeit seines Gesichts, das nichtig ist : Wie soll der Dienst des Geistes nicht eher in Herrlichkeit sein? “(2. Korinther 3: 5-8) )

„Nun sagen wir einen neuen Bund [vgl. Jer. 31], Er hat das alte Alt gemacht. [9] Und das, was verfällt und alt wird, ist seinem Ende nahe “(Hebr. 8:13).

„Und deshalb ist Er [Jesus] der Mittler des neuen Testaments : dass durch seinen Tod zur Erlösung der Übertretungen, die unter dem früheren Testament waren, die Berufenen die Verheißung des ewigen Erbes erhalten können.“ (Heb. 9:15)

Schlussfolgerung - Barron konnte nicht evangelisieren

Während über diese peinliche Episode noch viel mehr gesagt werden kann, lautet das Fazit: Bischof Robert Barron, ein Nachfolger der Apostel, der international für seine Evangelisierungsbemühungen bekannt ist, konnte Ben Shapiro nicht evangelisieren . Er hatte die beste Gelegenheit, ein bemerkenswertes "verlorenes Schaf aus dem Hause Israel" zu erreichen (Mt 10,6), aber er verbrachte einen Großteil der Diskussion mit der "tiefen Kongruenz" des Judentums und des Christentums.

Im letzten Abschnitt des Interviews (50: 48-55: 16) stellte Shapiro sogar die Frage, was dem Judentum (laut Christen) fehlt, die nur Jesus erfüllen kann, indem es auf die Sünde und die Notwendigkeit der Versöhnung hinweist („ sehr oft höre ich, dass der Mensch ein sündiges Geschöpf ist und dass wir Jesus brauchen, um unsere Sünden anzunehmen “). Wie schwer wäre es für Bischof Barron gewesen, zum Beispiel zu sagen:

Du bist genau richtig, Ben. Durch den Fall von Adam und Eva ist der Mensch eine sündige Kreatur und braucht einen Erlöser, der die unendliche Schuld der Liebe und Entschädigung für die Sünde, die wir Gott schulden, zurückzahlen kann. Aber wer außer Gott selbst könnte diese Schuld zurückzahlen? Deshalb brauchen wir Jesus, denn er ist Emmanuel („Gott mit uns“), der verheißene Sohn einer Jungfrau (vgl. Jes 7,14; Mt 1,20-23) und der prophezeite leidende Diener, der „ wurde wegen unserer Missetaten verwundet, er wurde wegen unserer Sünden verletzt; die Züchtigung unseres Friedens lag auf ihm, und durch seine Quetschungen werden wir geheilt “(Jes. 53: 5).

https://www.catholicregister.org/ysn

Wenn Ben Shapiro am Ende seine Seele verliert (Gott verbietet), wird Bischof Barron zweifellos von Our Lord zu einer strikten Rechenschaft gezogen, weil er es versäumt hat, „die Wahrheit in der Liebe“ (Eph. 4:15) zu sprechen, als er die Gelegenheit dazu hatte.

Anmerkungen

[1] Die kurze Antwort lautet natürlich Ja , es sei denn, er konvertiert: „Wenn jemand sagt, dass der Mensch ohne göttliche Gnade durch Jesus Christus durch seine eigenen Werke vor Gott gerechtfertigt werden kann, ob er durch seine eigenen natürlichen Kräfte getan wird oder durch die Lehre des Gesetzes: Lassen Sie ihn anathema sein. “- Konzil von Trient (1545-1563), Kanons über die Rechtfertigung, Can. 1 (Denz. 811; DS 1551).

[2] Hier ist, was die Kirche tatsächlich über das Beibehalten des mosaischen Gesetzes im Licht des Neuen Bundes lehrt: „[Die Heilige Römische Kirche] glaubt fest an, bekennt sich und lehrt, dass die gesetzlichen Bestimmungen des Alten Testaments oder das mosaische Gesetz, welche Sie sind in Zeremonien, heilige Opfer und Sakramente unterteilt, weil sie eingesetzt wurden, um in der Zukunft etwas zu bedeuten, obwohl sie für den göttlichen Kult dieses Zeitalters ausreichend waren, sobald unser Herr Jesus Christus, der von ihnen bezeichnet wurde, zu einem Gottesdienst gekommen war Ende und die Sakramente des Neuen Testaments hatten ihren Anfang.

Wer auch nach der Passion seine Hoffnung auf die gesetzlichen Vorschriften setzt und sich ihnen als notwendig für die Errettung vorstellt, als ob der Glaube an Christus ohne sie nicht erretten könnte, sündigt tödlich.Sie bestreitet nicht, dass sie von Christi Passion bis zur Verkündigung des Evangeliums hätten beibehalten werden können, vorausgesetzt, dass sie nicht für die Errettung als notwendig erachtet wurden. Sie behauptet jedoch, dass sie nach der Verkündung des Evangeliums nicht ohne den Verlust der ewigen Erlösung beobachtet werden können. ”- Rat von Florenz (1431-1445), Bull Cantate Domino (Dekret für die Jakobiten, Hervorhebung hinzugefügt) (Denz. 712; DS 1348)

[3] Für eine detaillierte Widerlegung der falschen Behauptung, Muslime verehren den einen wahren Gott, siehe die Broschüre Fatima, den Islam und den Coming Triumph der Muttergottes von diesem Autor.

[4] Heinrich Denzinger, Enchiridion Symbolorum , 43. lateinisch-englische Ausgabe (Hrsg. Peter Hünermann) (San Francisco: Ignatius Press, 2012), p. 796. Auf die Gefahr hin, das Offensichtliche anzugeben, die in Denz erwähnte „gute Verfügung“. 3870 schließt eindeutig Atheisten aus, die per definitionem nicht „guten Willens“ sind, weil sie die in der Schöpfung so offensichtliche Existenz Gottes leugnen, die Paulus als „unentschuldbar“ bezeichnet (Röm 1,20).

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...e-for-martyrdom

[5] Ebenda.

[6] Ebenda. p. 797.

[7] Joseph Ratzinger, Grundsätze der katholischen Theologie (San Francisco: Ignatius Press, 1987), p. 381.

[8] Nahezu die Hälfte der Conciliar-Erklärung Nostra Aetate (Über die Beziehung der Kirche zu nichtchristlichen Religionen) widmet sich der Lobrede „der Verbindung, die die Menschen des Neuen Bundes geistig mit Abrahams Stamm verbindet“ (NA, Art. 4) ) und betont: „Obwohl die Kirche das neue Volk Gottes ist, sollten die Juden nicht als von Gott abgelehnt oder verflucht dargestellt werden, als ob dies aus den Heiligen Schriften folgt“ ( ebenda ). Dieses Dokument hat zweifellos dazu geführt, dass Johannes Paul II. Seinen berüchtigten Hinweis auf „das Volk Gottes des Alten Bundes, das niemals von Gott denunziert wurde“ ( auf Italienisch : „Das Volk von Dio dell'Antica Alleanza, da Dio mai denunziata“ ) ( 17. Nov. 1980 in Mainz (Deutschland). Und Papst Franziskus wiederholte dasselbe inEvangelii Gaudium (Nr. 247): "Wir halten das jüdische Volk in besonderer Rücksicht, weil sein Bund mit Gott nie widerrufen wurde, denn" die Gaben und der Ruf Gottes sind unwiderruflich "(Röm 11,29)."

[9] Das verwendete griechische Wort ist παλαιούμενον ( palaioúmenon ) von der Wurzel παλαιόω ( palaióō ), was bedeutet, sich "passiv machen, abgenutzt werden" oder "obsolet" (Strong's Definitions).

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...rding-to-barron
+
https://www.catholicfamilynews.org/
+++
Bischof Robert Barron , Ben Shapiro , Rettung , Judentum , Evangelisierung , 2. Vatikanum , Extra Ecclesiam Nulla Salus , Alter Bund , Neuer Bund

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773 | 2774 | 2775 | 2776 | 2777 | 2778 | 2779 | 2780 | 2781 | 2782 | 2783 | 2784 | 2785 | 2786 | 2787 | 2788 | 2789 | 2790 | 2791 | 2792 | 2793 | 2794 | 2795 | 2796 | 2797 | 2798 | 2799 | 2800 | 2801 | 2802 | 2803 | 2804 | 2805 | 2806 | 2807 | 2808 | 2809 | 2810 | 2811 | 2812 | 2813 | 2814 | 2815 | 2816 | 2817 | 2818 | 2819 | 2820 | 2821 | 2822 | 2823 | 2824 | 2825 | 2826 | 2827 | 2828 | 2829 | 2830 | 2831 | 2832 | 2833 | 2834 | 2835 | 2836 | 2837 | 2838 | 2839 | 2840 | 2841 | 2842 | 2843 | 2844 | 2845 | 2846 | 2847 | 2848 | 2849 | 2850 | 2851 | 2852 | 2853 | 2854 | 2855 | 2856 | 2857 | 2858 | 2859 | 2860 | 2861 | 2862 | 2863 | 2864 | 2865 | 2866 | 2867 | 2868 | 2869 | 2870 | 2871 | 2872 | 2873 | 2874
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz