Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Wie kann ich das meinem Bischof erklären. Es wäre so notwendig damit die Ehrfurcht vor dem Herrn wächst. und mehr Menschen das Geheimnis der Eucharistie bewundern.
    von in Wichtige Gründe für die Mundko...
  • Hallo erstmal herzliches beileid . ich wollte was sagen: ich habe letztens ein film geschaut 96h taken . alle reden immer nur von Mord und so .. aber kann es nicht auch sein , das bei so vielen ausländern ( wie auch im film ) eine entfürung oder verkauf statgefunden hatt? ( mord ist ja nur eine sache, es giebt noch das dark oder deep web wie das heist, und habe da mal auch gehört das es echt sowa...
    von in Kritik an Polizei wächst Seit ...
  • Unglaublich, wie dumm naturwissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert werden; im Wahn nichts von Galileo gelernt.
    von in Cdl Burke, Bp Schneider, veröf...
  • Viele denken, ein Christ sei jemand, der ständig versucht, »perfekt« zu sein. Das ist natürlich Unsinn — ein Christ ist ja in Wirklichkeit jemand, dessen Versagen gegenüber Gottes Maßstab so offensichtlich ist, daß er am Ende nicht mehr anders kann, als vor Gott zu kopulieren.
    von in Dramatisches Gebet des Bischof...
  • Hello , my picture is not free. thank you to remove it or pay the fees this pictures come from my website Stephane Lehr
    von in Ein genauerer Blick auf Indien...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 14.11.2018 00:50




US-Bischöfe in Gefahr für die Komplizenschaft in der Krise wegen Sexualmissbrauchs: katholischer Aktivist
Katholisch , Homosexualität , Lepanto Institut , Michael Hichborn , Unsere Herrin Von Fatima , Us Bishops , Usccb , Usccb18

BALTIMORE, 14. November 2018 ( LifeSiteNews ) - Die Katholiken durchleben heute, wovon Our Lady of Fatima warnt, und US-Bischöfe drohen, in die Hölle zu gehen, weil sie an der grassierenden Sexualmissbrauchkrise der Kirche beteiligt sind, sagte ein katholischer Aktivist am Dienstag .

Bei der „Silence Stops Now“ -Rallye gestern vor dem Treffen der US-Bischöfe in Baltimore hielt Michael Hichborn eine feurige Rede, in der er einige der Warnungen der Muttergottes von Fatima erwähnte.

Hichborn, der Präsident des Lepanto Institute, wies die Katholiken an, Buße zu üben und die Sünden der US-Kleriker zu begehen, und erzählte, wie Lucia, Jacinta und Francisco 1917 in Fatima von einem Engel gelehrt wurden, die Wiedergutmachung für die „Entführungen“ zu beten , Sakrilegien und Gleichgültigkeiten “begangen gegen Jesus Christus.

"Wir müssen dieses Gebet jeden Tag annehmen und machen", sagte Hichborn. „Wir müssen die Bischöfe reparieren“. "Wenn wir sie nicht sühnen, sind wir auf demselben Weg wie sie!"

Hichborns leidenschaftliches Gespräch lieferte einen detaillierten Einblick, wie US-Bischöfe in den letzten 60 Jahren Empörung, Sakrilegien und Gleichgültigkeit gegen Christus begangen haben.

Hichborn sagte, dass US-Bischöfe "keinen Verdammnis" über den "Affront an Gott" haben, den das zügellose, homosexuelle Netzwerk innerhalb der Kirche verursacht.

Hichborn sagte auch den seltsamen Tod des New Jersey Priesters. Joseph Moreno im Jahr 2012, kurz bevor er korrupte Bischöfe und zivile Behörden entlarven wollte, ist ein Beweis dafür, dass „Männer in der Politik“ „im Bett“ sind und „den Dreck überdecken, der unsere gesamte Kirche überflutet hat“.

Hichborn setzte seine unverhüllte Rede fort, indem er die Teilnehmer daran erinnerte, dass die Messen, die von den über 300 im explosiven Pennsylvania-Bericht genannten Priestern genannt wurden, "Sacrilege" seien, wenn die von ihnen begangenen Sünden nicht umkehrten.

Er sagte auch, dass jedes Mal, wenn homosexuelle Paare und pro-abtreibende katholische Politiker die heilige Kommunion erhalten, mehr Sakrileg stattfindet.

"Die Sakrilegien sind unberechenbar!", Rief er aus. "Jeder einzelne dieser Sakrilegien muss repariert werden."

Der mystische Leib Christi hat eine tödliche Wunde, fuhr er fort. „Wir können nicht geheilt werden, wenn nicht unsere Hirten uns führen. Wir brauchen Heilung. Eure Exzellenz, wo bist du? "

Hichborn sagte der Versammlung auch, dass US-Bischöfe "diejenigen sind, denen die Vollmacht von Christus gegeben wurde", um ihre Herde zu führen, aber dass "sie vergessen haben, wer sie sind".

Er machte weiter:

„Sie haben keine Ahnung, wer sie sind! Sie sind ein Haufen Bürokraten, die denken, dass ihre einzige Aufgabe darin besteht, ein Unternehmen zu verwalten und dann zu entscheiden, wohin das Geld gehen soll. Aber das wird meine Seele nicht retten! Es wird auch nicht ihre retten. Und darauf müssen wir uns konzentrieren. Jeder einzelne dieser Männer ist in großer Gefahr! Sie sind in großer Gefahr, weil sie nicht darauf achten, was es heißt, ein Hirte zu sein. Wenn Sie den Hut des Kardinals und den Mantel des Kardinals bekommen, ist er rot, weil er ein Zeichen dafür ist, dass er bereit ist, für die Kirche zu sterben. Und ich garantiere Ihnen, wenn diese Männer eingesperrt sind und ISIS dort oben ist und sie foltert, kann ich an einer Hand zählen, wie viele von ihnen sich nicht absurden würden. "

Hichborn schloss mit dem Argument, dass die Sünde der Gleichgültigkeit "grassierend" und "wahrscheinlich die schlimmste" der drei Sünden ist, die der Engel in Fatima erwähnt, weil diejenigen, die gleichgültig sind, den Horror sehen, aber "einfach vorbeigehen".

„Es liegt an uns, die notwendigen Gnaden zu gewinnen, damit diese Bischöfe die Kraft und die Stärke haben können ... das zu tun, was sie tun müssen“, sagte er.

„Fatima ist jetzt ungefähr. Wir gehen durch das, was die Muttergottes versucht hat, uns zu sagen, dass es schon damals so war, und das ist das Endergebnis. Wir müssen Buße machen, wir müssen Wiedergutmachungshandlungen vollziehen, denn wenn wir dies nicht tun, werden wir uns sicherlich auf demselben Weg befinden. Gott liebt dich.
https://www.lifesitenews.com/news/us-bis...sis-catholic-ac

"

von esther10 14.11.2018 00:49



Mit dem Alter schwindet der Jenseitsglaube

Veröffentlicht: 14. November 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: KIRCHE + RELIGION aktuell | Tags: Alte, Deutsche, Erfurter INSA-Institut, Ewigkeit, Ewigkeitssonntag, Hölle, Himmel, Idea-Meldung, Jenseitsglaube, Junge, Kirchenjahr, Osten, Tod, Umfrage, Westen |Hinterlasse einen Kommentar
Je älter die Deutschen sind, umso seltener glauben sie an die christliche Vorstellung eines ewigen Lebens im Himmel oder in der Hölle. Das ergab eine Umfrage des Sozialforschungsinstituts INSA-Consulere (Erfurt) im Auftrag der evangelischen Nachrichtenagentur IDEA.


Anlass ist der Ewigkeitssonntag am 25. November. An diesem letzten Sonntag des Kirchenjahres vor dem 1. Advent gedenken evangelische Christen ihrer Verstorbenen. 17  Prozent der jungen Erwachsenen zwischen 18 und 24 Jahren glauben der Umfrage zufolge an die christliche Lehre, wonach nach dem Tod ein ewiges Leben folgt – im Himmel bei Gott oder getrennt von ihm in der Hölle.

Doch je älter die Menschen sind, umso weniger halten sie diese Anschauung für wahrscheinlich. Unter den über 65-Jährigen sind nur noch sechs Prozent davon überzeugt. Mit dem Alter nimmt auch die Vorstellung zu, dass nichts auf das irdische Dasein folgt. Unter den 18- bis 24-Jährigen sind 37 Prozent dieser Ansicht, unter den über 65-Jährigen mehr als die Hälfte (56 Prozent).

Allgemein glauben 47 Prozent aller Deutschen, dass nach dem irdischen Leben nichts folgt. Diese Ansicht ist im Osten (55 Prozent) stärker vertreten als im Westen (45 Prozent). Neun Prozent gehen von einem ewigen Leben im Himmel aus. Ein gleich hoher Anteil glaubt an ein ewiges Leben im Himmel oder in der Hölle. 14 Prozent rechnen mit einer Wiedergeburt. Ein Fünftel der Befragten (21 Prozent) weiß keine Antwort oder macht keine Angaben.
https://charismatismus.wordpress.com/201...jenseitsglaube/
+
Quelle: https://www.idea.de/gesellschaft/detail/...ben-107205.html
https://charismatismus.wordpress.com/201...jenseitsglaube/

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

Mit dem Alter schwindet der Glaube an das ewige Leben



Nach der christliche Lehre, folgt wonach nach dem Tod ein ewiges Leben – im Himmel bei Gott oder getrennt von ihm in der Hölle. Foto: pixabay.com
Nach der christliche Lehre, folgt wonach nach dem Tod ein ewiges Leben – im Himmel bei Gott oder getrennt von ihm in der Hölle. Foto: pixabay.com
Wetzlar/Erfurt (idea) – Je älter die Deutschen sind, umso seltener glauben sie an die christliche Vorstellung eines ewigen Lebens im Himmel oder in der Hölle. Das ergab eine Umfrage des Markt- und Sozialforschungsinstituts INSA-Consulere (Erfurt) im Auftrag der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar). Anlass ist der Ewigkeitssonntag am 25. November. An diesem letzten Sonntag des Kirchenjahres vor dem 1. Advent gedenken evangelische Christen ihrer Verstorbenen. 17  Prozent der jungen Erwachsenen zwischen 18 und 24 Jahren glauben der Umfrage zufolge an die christliche Lehre, wonach nach dem Tod ein ewiges Leben folgt – im Himmel bei Gott oder getrennt von ihm in der Hölle. Doch je älter die Menschen sind, umso weniger halten sie diese Anschauung für wahrscheinlich. Unter den über 65-Jährigen sind nur noch sechs Prozent davon überzeugt. Mit dem Alter nimmt auch die Vorstellung zu, dass nichts auf das irdische Dasein folgt. Unter den 18- bis 24-Jährigen sind 37 Prozent dieser Ansicht, unter den über 65-Jährigen mehr als die Hälfte (56 Prozent).

ANZEIGE

Jeder Fünfte glaubt an ein Leben nach dem Tod

Allgemein glauben 47 Prozent aller Deutschen, dass nach dem irdischen Leben nichts mehr kommt. Diese Ansicht ist im Osten (55 Prozent) stärker vertreten als im Westen (45 Prozent). Neun Prozent gehen von einem ewigen Leben im Himmel aus. Ein gleich hoher Anteil glaubt an ein ewiges Leben im Himmel oder in der Hölle. 14 Prozent rechnen mit einer Wiedergeburt. Ein Fünftel der Befragten (21 Prozent) weiß keine Antwort oder macht keine Angaben. An der Umfrage nahmen 2.070 Personen ab

https://www.idea.de/gesellschaft/detail/...ben-107205.html

[/xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

hier geht es weiter

[b]



Einige Räte Kardinal Krajewski, wie man auf den Tod vorbereitet ist

2018.05.11



DER GEISTIGE RAT VON KRAJEWSKI

Eines Tages, Kardinal Krajewski fragte Franciszek: "Heiliger Vater, wie verteidigen Sie sich gegen all diese Versuchungen?" Er antwortete: "Konrad, ich habe heiliges Wasser in der Nähe des Bettes. Wenn ich aufwache, mache ich das Kreuzzeichen, wenn ich schlafen gehe, mache ich das Kreuzzeichen. Wenn ich die Wohnung verlasse, mache ich das Kreuzzeichen. Wie viele Liter Weihwasser brauchen Sie für einen Papst! "

Päpstliche Ernährung Kardinal Am 24. Oktober übernahm Konrad Krajewski seine römische Titularkirche. Unserer Lieben Frau von der Unbefleckten auf Esquiline . In den polnischen Medien wurden nur kurze Erwähnungen dieser Zeremonie veröffentlicht. Es lohnt sich, Anfang November zu seiner Predigt zurückzukehren, die er dann gegeben hat. Darin teilte er seine wenigen einfachen und wertvollen spirituellen Ratschläge, die ihm helfen, jeden Tag dem Herrn zu begegnen. Er drückte die Worte des Trostes und der Stärkung für die Eltern von Ignas aus, der erst zwei Tage zuvor in Rom war, um sich fachärztlich behandeln zu lassen.

Tod wie ein Dieb

Ein schöner ruhiger Abend schuf eine einzigartige familiäre Atmosphäre, freundliche Atmosphäre. "Pater Konrad", den er immer noch für die Menschen hatte, die jeden Morgen zur Heiligen Messe zu ihm kamen. zur Basilika St. Petrus, nach seinem Brauch, die Predigt, die sich ganz dem Evangelium der Zeit widmete, und es war ein Gleichnis vom Evangelium nach dem Heiligen. Łukasz über den Diener, der auf den Herrn wartet.

"Versuchen wir heute Abend, das heutige Evangelium zu betrachten. Was der Herr uns heute Abend sagen will - er sprach die Versammelten an. - Er bittet uns, bereit zu sein, denn der Tod kommt wie ein Dieb. Niemand weiß wann, wo und wie. Sicher ist nur, dass er kommen wird . Heute wissen zwei junge Eltern, wer bei uns ist, deren Sohn vor zwei Tagen gestorben ist. Der Tod kam wie ein Dieb. Sie sind Ignacys Eltern. "

"Was sollen wir tun, um uns zu kümmern?", Fragte der gesammelte Kardinal. Krajewski und gab ihnen drei Tipps:

1. Tägliches Ablesen der Messwerte aus

"Der erste Meister, der mir viel beigebracht hat, wie man für den Herrn bereit ist, war ein Kardinal. Kardinal Deskur, ein guter Freund von Johannes Paul II. Ich weiß nicht, ob Sie sich daran erinnern - gleich nach der Wahl ging Johannes Paul II. Zu Gemella, um seinen Freund zu besuchen, der einen Schlaganfall hatte. Dieser Kardinal hat mich jeden Abend angerufen. Er hat schon gelogen. Weißt du wozu? Das Evangelium vom nächsten Tag zu lesen.

Er sagte mir: Konrad, mit was gehe ich schlafen, ich werde damit aufwachen. Wenn ich mit dem Wort Gottes schlafen gehe, werde ich mit dem Wort Gottes aufstehen . Wenn ich mich betrinke, werde ich mit Kopfschmerzen aufwachen.

Als ich der Kaplan der Poliklinik Umberto I war und am Morgen für ihn zur Messe kam, zog er aus dem Evangelium einen Satz, ein Motto, ein Spruch, den er mir den ganzen Tag überbringen sollte. "

"Heute bin ich um 5 Uhr morgens aufgewacht", fuhr Cardinal fort Krajewski - und sofort kam mir dieser Gedanke: Konrad, du musst bereit sein. Du musst bereit sein. Ich habe es den ganzen Tag auf dem Weg zum Büro versucht. Manchmal vergesse ich sie. Also muss ich das Evangelium wieder öffnen und lesen, weil der Tag so intensiv war, dass ich es vergaß. Bevor ich schlafen gehe, versuche ich mich noch einmal daran zu erinnern, was mir das Evangelium von heute sagt? Und es hilft mir, vor dem Herrn bereit zu sein. "

2. Tägliche Messe Es reicht nicht aus

Gleichzeitig warnten die päpstlichen Priester, dass die bloße Teilnahme an der täglichen Eucharistie nicht ausreicht, wenn sie "nicht mit Jesus ausgeht".

"Ich weiß nicht, ob Sie es wissen", gestand er, "aber mein Vorgänger war Judas. Vor vielen Jahrhunderten war einer der Apostel ein Anhänger, der Geld von der apostolischen Hochschule erhielt. Nach der Eucharistie, nachdem er sich die Beine gewaschen hatte, ging er. Alle dachten, er wäre gegangen, um den Armen Geld zu geben. Inzwischen nahm er sie mit, um Jesus zu verkaufen.

Die Eucharistie ist nicht genug. Man muss die Kirche mit Jesus als lebendem Tabernakel verlassen . Seine Gegenwart überall hin mitzunehmen, um ihn nicht mit meinem Charakter zu verdunkeln, sondern durch meine Art zu sprechen, zu reagieren, zu schauen, zu antworten. Um wirklich sein Träger zu sein. Wer mich berührt, sollte Jesus berühren. Ich nicht mehr. "

3. Tägliche Anbetung des Allerheiligsten.

Diese Praxis des Priesters Konrad erfuhr von Papst Franziskus, der zu Beginn seines Pontifikats gestand, dass er jeden Tag zwischen 19 und 20 in die Kapelle vor dem Allerheiligsten Sakrament geht, um sich zu "sonnen", um Kraft zu gewinnen .

„Eine Stunde. Eine Stunde zu sprechen, um mit Jesus zu sein. Ich habe ihn seit Jahren imitiert. Ich habe eine Stunde eingestellt. Ich gebe Ihnen zu - am Anfang war es sehr schwierig. Ich habe mich sehr beruhigt. Ich habe einen schwierigen Charakter, scharf, ein bisschen stark. Alles muss sofort erledigt werden. Inzwischen nein. Dieser Moment des Gebets gibt mir viel Ruhe. Manchmal reicht es, präsent zu sein. Nichts zu sagen Später fange ich an, über meine Kollegen, über meine Straftaten und über die erhaltenen Gefälligkeiten zu sprechen. "

Almoir wiederholte hier die oft zitierten Worte von Papst Franziskus, der gestand, nach einem schwierigen und intensiven Tag vor dem Tabernakel eingeschlafen zu haben. Aber wie der Heilige Vater es selbst erklärt: "Besser vor dem Herrn als vor dem Fernseher."

"Es lässt mich erkennen, dass er an erster Stelle stehen soll. Und alles läuft in meinem Leben ab ", fügte der Kardinal hinzu.

4. Der Rosenkranz

Bezug auf Saint. Papst Johannes Paul II., Die päpstliche Almonerie, gestand: "Das Letzte, was mir so sehr hilft, Lampen anzünden zu lassen, wie das Evangelium sagt, immer wachsam zu sein, ist der Rosenkranz. Hier ist ein Meister der päpstlichen Zeremonien, Maestro Piero Marini, er ist ein Zeuge, dass Johannes Paul II. Oft seine Hand hob, so dass die Sekretäre den Rosenkranz aus der Hand nehmen mussten, weil er die Menschen begrüßte. Bei einem Publikum zog er einen Rosenkranz aus der Tasche einer Soutane und sagte: Dies ist der einfachste Exorzismus , den es auf der Welt gibt. Erinnern Sie sich !“.

Almoir gestand: "Es hilft mir sehr, weil ich über das Leben Jesu, die Geheimnisse, nachdenken kann. Ich benutze die Worte von Erzengel Gabriel. Ich bete und bitte Mary, in den schwierigen Momenten meines Lebens für mich zu beten. "

5. Das Zeichen des Kreuzes

Dann Kardinal Krajewski erwähnte eine andere Praxis, die er von Papst Franziskus gezeichnet hatte: das Zeichen des Kreuzes mit Weihwasser.

"Gleich nach seiner Wahl rief er alle Kardinäle zur Pauline-Kapelle. Er sagte dies: Sehr geehrte Kardinalbrüder, es ist schön, mit Ihnen zusammen zu sein, aber ich werde es Ihnen gleich sagen - der erste, der vom Teufel versucht wird, ist ich, der nächste sind Sie . "

"Eines Tages fragte ich: Heiliger Vater, wie verteidigst du dich gegen all diese Versuchungen? Er antwortete mir: Konrad, ich habe heiliges Wasser in der Nähe des Bettes. Wenn ich aufwache, mache ich das Kreuzzeichen, wenn ich schlafen gehe, mache ich das Kreuzzeichen. Wenn ich die Wohnung verlasse, mache ich das Kreuzzeichen. Wie viele Liter Weihwasser brauchen Sie für einen Papst!

So kaufte ich schnell heilige Wasserbehälter und habe sie im Zimmer, in der Wohnung, auch im Büro . Und es hilft mir, bereit zu sein und mich immer an seine Gegenwart zu erinnern. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Weil ich schwach bin, bin ich sehr schwach und ohne diese Hilfe kann ich nicht weiterleben. "

Lesen Sie auch:
Card. Krajewski: Wenn ich die Bibel lese, liest sie mein Leben und ich sehe mehr

Lesen Sie auch:
Nach der Nominierung musste sich Erzbischof Krajewski beim Papst entschuldigen! Warum wurde er Kardinal?

Lesen Sie auch:
"Verkaufe einen Schreibtisch und suche nach den Armen." Erzbischof Krajewski gibt den Priestern, was der Papst ihn gelehrt hat

https://pl.aleteia.org/2018/11/05/kilka-...przyjscie-pana/



[b]

von esther10 14.11.2018 00:47

„Franziskus verhinderte Mißbrauchs-Ermittlungen gegen einen Freund“
25. September 2018 0



Papst Franziskus mit Kardinal Murphy-O'Connor. Stoppte Franziskus Ermittlungen der Glaubenskongregation in einem Mißbrauchsfalls gegen seinen Freund.
(Rom) Gab Papst Franziskus den Befehl, Ermittlungen gegen den britischen Kardinal Cormac Murphy-O’Connor einzustellen?

Der 2017 verstorbene Kardinal Cormac Murphy-O’Connor spielte eine zentrale Rolle bei der Wahl von Papst Franziskus. Dies enthüllte im November 2014 sein früherer Pressesprecher Austen Ivereigh in seinem Buch „Der große Reformer“ über Papst Franziskus.

Der einstige Erzbischof von Westminster und Primas von England und Wales gehörte, so Ivereigh, zu einer Gruppe von vier Kardinälen, die der britische Journalist und Buchautor das Team Bergoglio nannte. Neben Murphy-O’Connor gehörte ihm Godfried Danneels, Karl Lehmann und Walter Kasper an. Aufgabe der Gruppe war die Vorbereitung der Wahl von Kardinal Jorge Mario Bergoglio zum Nachfolger von Papst Benedikt XVI.

Die Biographen von Kardinal Danneels enthüllten ein Jahr später, im Herbst 2015, die Existenz eines Geheimzirkels in der katholischen Kirche, dem höchste Kirchenvertreter angehörten. Die Gruppe bildete sich Mitte der 90er Jahre auf Initiative von Kardinal Carlo Maria Martini SJ. Ihr Ziel war das Pontifikat von Johannes Paul II., dann noch mehr von Benedikt XVI. zu boykottieren. Der Geheimzirkel benannte sich nach dem Tagungsort Sankt Gallen in der Schweiz. Laut Kardinal Danneels nannten sich die Mitglieder selbst „die Mafia“.

Aufgrund dieser Enthüllungen entstand das Bild, daß das Team Bergoglio der ausführende Arm des Geheimzirkels Sankt Gallen war. Ihm verdankt Papst Franziskus seine Wahl.

Marco Tosatti erhebt nun zusammen mit der kanadischen Nachrichtenseite LifeSiteNews schwere Vorwürfe gegen Papst Franziskus. Dessen Erkenntlichkeit gegenüber seinem großen Wähler sei soweit gegangen, Ermittlungen der Glaubenskongregation gegen Murphy-O’Connor zu stoppen. Tosatti beruft sich dabei auf eine „vatikanische Quelle“, die er als „prominente ehemalige Gestalt der Römischen Kurie“ bezeichnet.

Der Vorfall habe sich im Juni 2013 ereignet, drei Monate nach der Wahl von Papst Franziskus. Der damalige Glaubenspräfekt Gerhard Müller zelebrierte gerade mit einer Gruppe deutscher Studenten die Messe, als sein Sekretär zu ihm trat und ihm ins Ohr flüsterte, daß ihn Papst Franziskus sofort sprechen wolle. Dem Papst sei ganz egal, ob er gerade zelebriere. Er wolle ihn auf der Stelle sprechen. In der Sakristei traf der Glaubenspräfekt auf einen „mißgelaunten“ Franziskus. Dieser erteilte ihm den unmißverständlichen Befehl, umgehend das eingeleitete Verfahren gegen einen Freund des Papstes einzustellen.

Der „Freund des Papstes“, so Tosatti, sei kein geringerer als Kardinal Murphy-O-Connor gewesen. Gegen den ehemaligen Erzbischof von Westminister ermittelte die Glaubenskongregation nach der Anzeige einer Frau, die versicherte, im Alter von 13/14 Jahren von einem Priester mißbraucht worden zu sein. Sie habe seit fünfzehn Jahren vergeblich versucht, auf ihren Fall aufmerksam zu machen, ohne von den zuständigen Stellen gehört zu werden. Die höchste zuständige Stelle war Kardinal Murphy-O-Connor. Schließlich wandte sie sich direkt an die Glaubenskongregation in Rom.

„Warum ein so ungewöhnlicher Befehl, der zudem noch auf so ungewöhnliche und unpassende Weise dem Präfekten der Glaubenskongregation erteilt wurde?“, so InfoVaticana.

Durch den päpstlichen Befehl, die Ermittlungen einzustellen, so Tosatti, sei der Kardinal am 1. September 2017 gestorben, ohne sich zur Angelegenheit rechtfertigen zu müssen.

Der Vatikanist hatte zusammen mit LifeSiteNews verschiedene vatikanische Stellen um Auskunft in der Sache gebeten, ohne Antwort zu erhalten. LifeSiteNews konnte jedoch in Erfahrung bringen, daß die Frau vom Erzbistum Westminster als Opfer anerkannt wurde. Ihr wurde in einer außergerichtlichen Einigung ein Schmerzensgeld gezahlt. Sexuell mißbraucht war sie vom Priester Michael Hill worden.

Hill war 2002 wegen des Mißbrauchs von drei Minderjährigen im Alter von 10 – 14 Jahren zu fünf Jahren Gefängnis verurteilt worden. Bereits 1997 hatte er wegen eines ähnlichen Delikts eine Strafe verbüßen müssen. Er soll sich in den 20 Jahren zwischen seiner Priesterweihe Ende der 60er Jahre und Ende der 80er Jahre rund 30 männlichen Minderjährigen unsittlich genähert haben. Die britische Tageszeitung The Guardian beschuldigte Kardinal Cormac-O’Connor, Hill von einer Pfarrei zur anderen versetzt und immer neue Aufgaben gegeben zu haben, obwohl ihm konkrete Warnungen über seinen Mißbrauch von Kindern vorlagen.

1985 ernannte er ihn zum Kaplan des Flughafens Gatwick, wo Hill einen psychisch behinderten Jugendlichen mißbraucht habe, der seinen Flug verpaßt hatte.

Verschiedene Therapeuten hätten den Kardinal gewarnt, daß Hill weitere Kinder mißbrauchen könnte. Stattdessen akzeptierte Murphy-O’Connor, daß das Erzbistum den Opfern Schmerzensgeld zahlte unter der Bedingung, daß sie zur Sache Schweigen bewahren, andernfalls werde alles abgestritten.

Die Frau, die sich an die Glaubenskongregation wandte, gab an, von Hill Ende der 60er Jahre mißbraucht worden zu sein. Damals seien neben Hill noch andere Priester in den Mißbrauch verwickelt gewesen, darunter auch Murphy-O’Connor.

https://katholisches.info/2018/09/25/fra...n-einen-freund/
+++
hier geht es weiter
https://katholisches.info/2018/10/11/kar...orgie-erwischt/
+++

https://katholisches.info/2018/03/14/pap...-vergangenheit/

+++

Text: Giuseppe Nardi
Bild: InfoVaticana

von esther10 14.11.2018 00:46




Schock, Verwirrung Als Vatikan befiehlt amerikanischen Bischöfen, über Missbrauchsmaßnahmen nicht zu entscheiden
onepeterfive.com/shock-confusion-as-vatican-orders-american-bishops-not-to-vote-on-abuse-measures
Steve SkojecNovember 13, 2018

Gestern kündigte der Präsident der amerikanischen Bischofskonferenz, Kardinal Daniel DiNardo, während der Eröffnungssitzung der Herbstsitzung der US-Bischöfe im Herbst an, dass der Heilige Stuhl interveniert hatte, um die Bischöfe daran zu hindern, über zwei Maßnahmen abzustimmen, die das laufende Geschlecht der Kirche angehen sollen Missbrauchskrise. Der Vatikan hat den Bischöfen unerklärlicherweise befohlen, mit weiteren Maßnahmen zur Bewältigung der Krise zu warten, bis im Februar ein Treffen stattfand, bei dem der Papst die Leiter der Bischofskonferenzen aus aller Welt zusammenbringen will.

Ed Condon von der Catholic News Agency (CNA) berichtet, dass die Menge der versammelten Bischöfe bei der Ankündigung "sichtlich überrascht" war, basierend auf den Aufträgen, die DiNardo gerade einen Tag vor Beginn des Treffens aus Rom hatte. In den beiden Dokumentenentwürfen, die vor dem Treffen verteilt wurden, ging es um die Festlegung von Verhaltensnormen für Bischöfe in Bezug auf Missbrauch sowie einen Vorschlag zur Einrichtung einer Untersuchungskommission zur Untersuchung von Vorwürfen gegen Bischöfe. Condon berichtet, dass diese Initiativen "als die beste Chance der Bischöfe angesehen wurden, während des Treffens ein substanzielles Ergebnis zu erzielen und den amerikanischen Gläubigen zu signalisieren, dass sie entschlossen gegen den sexuellen Missbrauch von Kleriken vorgehen". DiNardo, der selbst angeklagt wurdeDer Missbrauch von missbräuchlichen Misshandlungen erklärte den versammelten Bischöfen, er sei "enttäuscht" von der Entscheidung des Heiligen Stuhls, die Abstimmung über diese Maßnahmen zu beenden.

In einem separaten Bericht bemerkte Condon zusammen mit CNA-Redakteur JD Flynn, dass die Ankündigung der Vatikan-Richtlinie "fast jeden im Raum zu schockieren schien", mit Ausnahme von Kardinal Blase Cupich, der DiNardo unterbrochen hatte, während er sprach, um Unterstützung für Papst Franziskus auszudrücken "Es ist klar, dass der Heilige Stuhl die Missbrauchskrise ernst nimmt". CNA berichtete auch, dass laut einigen Beobachtern Cupich „mit umfassenden Gedanken über die Angelegenheit vorbereitet zu sein schien, während die meisten Bischöfe, einschließlich DiNardo, immer noch die Nachrichten verarbeiteten.“ Dies wirft die Frage auf, ob Cupich als starker päpstlicher Verbündeter bekannt ist Die amerikanische Kirche wurde im Voraus darüber informiert, was kommen würde und wie Rom wollte, dass er das Gespräch lenkt.

Wie auch immer, es scheint, dass Cupich in seiner Beurteilung der Entscheidung, die Abstimmung zu unterdrücken, allein war. Auf seinem Twitter-Konto stellte Flynn fest, dass Reporter "bereits von mehreren wütenden Bischöfen gehört" hätten. Andernfalls wies CNA darauf hin, dass DiNardo die Frage gestellt habe, inwieweit der Schritt zu der "Synodalität" passe, die ein so wichtiges Thema zu sein schien Jugendsynode letzten Monat in Rom:

"Ich frage mich, ob sie uns die Synodalität zurückdrehen könnten", sagte DiNardo. „Meine erste Reaktion war, dass dies nicht so synodisch schien. aber vielleicht waren die Amerikaner auch nicht so synodisch. Aber es war für mich fragend, als ich es gesehen habe. “

Laut der Washington Post war Bischof Shawn McKnight, der Anfang des Jahres zu seinem ersten Besuch in Jefferson City, Missouri, ernannt worden war, bei seiner Einschätzung der Entscheidung Roms weit offener: „Diese Art von Sache ist ein Schlag für das, was wir versuchen Hier in den Vereinigten Staaten überwinden - die Wahrnehmung einer Hierarchie, die auf die Realität der Tragödie nicht reagiert “, sagte er. "Ich frage mich, ob wir uns eine Entschließung ansehen müssen, bei der wir uns weigern, an irgendwelchen Vertuschungen von denen über uns zu partizipieren. Es ist zum Wohl der Kirche." McKnight hatte zuvor als "fast unerträglich" beschrieben. wie "ein Bruderbischof" [McCarrick] "die Würde von Jungen, Seminaristen und Priestern über Jahrzehnte hinweg mit einer solchen Schwielenlosigkeit respektieren konnte und niemand ihn auf dem Teppich anrief."

Die Weisung, nicht an der Abstimmung teilzunehmen, kam speziell von der Bischofskongregation, deren Präfekt Kardinal Marc Oullet ist, der im vergangenen Monat bei einem Anschlag gegen den ehemaligen US-Apostolischen Nuntius, Erzbischof Carlo Maria Viganò , heftig vorgegangen war, nachdem Viganò ihn darum gebeten hatte enthüllen, was er über McCarrick wusste und welche Einschränkungen Papst Benedict in seinem Ministerium und seinem öffentlichen Leben auferlegt hatte, darunter „Schlüsseldokumente, die McCarrick belasten und viele in der Kurie für ihre Vertuschungen“. Kardinal Wuerl, der in der Erzdiözese Washington DC McCarrick abgelöst hat, ist ebenfalls ein prominentes Mitglied der Kongregation. Wuerls Rücktritt wurde kürzlich angenommendurch den Heiligen Stuhl nach zunehmendem öffentlichen Druck, dass er wegen seiner Rolle in der Krise wegen sexuellen Missbrauchs während seiner Amtszeit als Bischof von Pittsburgh, Pennsylvania, sowie aufgrund der Behauptung, er habe Kenntnis von McCarricks Fehlverhalten, entfernt werden. Wuerl ist seit seinem Rücktritt als apostolischer Verwalter von DC geblieben und hat nach wie vor großen Einfluss auf die Kirche - insbesondere bei der Ernennung von Bischöfen. Bischof Martin Holley, ehemals aus Memphis, Tennessee, wurde letzten Monat aus seiner Position entlassen - eine Entscheidung, die seiner Ansicht nach "auf Geheiß" von Wuerl kam, dessen Ernennung zu einer prominenten Position des Vatikans Holley 2012 widersprach. Der Vatikan hat klargestellt, dass der Gründe für die Entfernung von Holley waren "nicht missbräuchlich".

Eine überraschende Überraschung

Obwohl nur wenige von Rom eine derart entschiedene Intervention erwarteten, war der Geist des Heiligen Stuhls in dieser Angelegenheit den amerikanischen Bischöfen nicht unbekannt. Im September , nach ihrem Appell an den Papst, eine apostolische Visitation durchzuführen, um das Leben des ehemaligen Kardinal Theodore McCarrick eingehender zu untersuchen, wurde berichtet, dass nahe am Vatikan gelegene Quellen angaben, dass „Franziskus die US-Bischöfe aufgefordert hatte, abzubrechen ihr bevorstehendes Treffen im November und stattdessen eine Woche geschlossener Exerzitien “.

Es war auch im September , die deutschen Theologe und Herausgeber Benjamin Leven bemerkt zeigte , in einem Artikel in der Herder Korrespondenz , die Quellen im Vatikan wurden sagen , es Kardinal Francesco Coccopalmerio, enger Berater den Papst auf kanonische Angelegenheiten und ist angeblich in der „drogen- anwesend gewesen angefeuerte Homosexuell-Orgie “in einer Wohnung eines seiner Priester-Angestellten im vergangenen Jahr, die„ in der Kongregation für die Glaubenslehre eine nachsichtige Haltung gegenüber Priestern, die für sexuellen Missbrauch verantwortlich waren, befürwortet hat. “Leven glaubt, dass dies durch Coccopalmerio geschieht Fürbitte, dass "mehrere Priester, die in der für die Behandlung von Missbrauchsfällen zuständigen Disziplinarabteilung tätig waren, von der CDF abgewiesen wurden." Diese Priester werden sich an die Leser erinnern, wurden ohne Grund über die Einwände des damaligen Präfekten der Kongregation für die Glaubenslehre, Kardinal Gerhard Müller, abgewiesen . Als der Kardinal den Papst fragte, warum die Männer entlassen wurden, behauptete er, er habe geantwortet: „Ich bin der Papst, ich muss keine meiner Entscheidungen begründen. Ich habe beschlossen, dass sie gehen müssen und gehen müssen. “

In seinem September-Artikel behauptet Leven auch, "es war Papst Franziskus selbst, der intervenierte, um den Plan zu beenden" ein ständiges Strafgericht für Bischöfe einzurichten, die in Fällen von sexuellem Missbrauch verwickelt sind ".

Ist die Entscheidung dieser Woche eine weitere Manifestation eines zunehmend autokratischen Papsttums, da den US-Bischöfen keine Mitteilung über die Entscheidung Roms, ihre Stimme zu unterdrücken, und keine wirkliche Erklärung gegeben wurde?

In Abwesenheit von Führung, Verwirrung und Zweifel

Im September, nach der Ablehnung der Forderung des Vatikans nach einer internen Untersuchung von McCarrick, kündigte das USCCB-Verwaltungskomitee einen vierstufigen Plan an, um das Problem des Missbrauchs von Geistlichen anzugehen. Zu den vier Schritten, die die Einrichtung eines Berichterstattungssystems von Drittanbietern und mögliche Richtlinien für den Umgang mit Bischöfen umfassten, die glaubwürdig wegen Missbrauch oder Fehlverhaltens angeklagt wurden, waren die Grundzüge der beiden Initiativen, deren Abstimmungen in dieser Woche verboten wurden Treffen. JD Flynn von CNA, der das Bischofstreffen live twittert, sagte heute morgen Die Bischöfe fuhren mit einer Diskussion der vier Punkte fort, aber "jetzt bin ich mir nicht sicher, was in dieser Diskussion passieren wird", nachdem die Abstimmung abgesagt wurde, "oder dass viele Bischöfe dies tun", berichtet Flynn „DiNardo sagt, die Diskussion soll nicht die Autorität des Heiligen Stuhls außer Acht lassen, sondern nur Dinge innerhalb des Zuständigkeitsbereichs der USCCB tun.“ Laut Flynn und Condon besteht die Befürchtung, dass die Bischöfe „einfach vorbeigehen“ ihre Tagesordnungspunkte wie geplant und widersprachen der Richtlinie von Rom. "Dies könnte" einem Schisma gefährlich nahe sein. "

Viganò gibt Erklärung heraus, ermahnt die US-Bischöfe, "die Herde zu Christus zu führen".

Erzbischof Viganò, der maßgeblich dazu beigetragen hat, auf die obersten Kirchenebenen die Vertreibung von Missbrauch durch kirchliche Gewalt aufmerksam zu machen, gab heute selbst eine neue Erklärung ab , nachdem er die Nachricht erhalten hatte, dass der Vatikan den Hauptstoß der US-Bischofstreffen geschlossen hatte. Darin forderte er die Bischöfe auf, sich an die biblische Mahnung zu erinnern, dass „die Furcht des Herrn der Anfang der Weisheit ist“ und entsprechend zu handeln. "Benimm dich nicht wie ein verängstigtes Schaf", schrieb er, "sondern als mutige Hirten."

„Fürchte dich nicht davor, aufzustehen und das Richtige für die Opfer, für die Gläubigen und für deine eigene Errettung zu tun“, fuhr er fort. „Der Herr wird jedem von uns gemäß unseren Handlungen und Unterlassungen zustimmen.“
https://onepeterfive.com/shock-confusion...abuse-measures/

von esther10 14.11.2018 00:45




Beirat der US-Bischöfe: Untersuchen Sie die Seminare, um "räuberischen" Missbrauch von Homosexuellen zu verhindern
Katholisch , Homosexualität , Krise Des Sexuellen Missbrauchs In Der Katholischen Kirche , Theodore McCarrick , Us Bischöfe , Usccb , Usccb18 , Vatikan- Vertuschung

BALTIMORE, Maryland, 14. November 2018 ( LifeSiteNews ) - Die scheidenden und ankommenden Vorsitzenden der National Advisory Council (USACB) der US-amerikanischen katholischen Bischofskonferenz (USCCB) stellten mitreißende Präsentationen über die Krise des Sexualmissbrauchs bei der Zusammenkunft von US-Bischöfen vor Dienstag morgen.

Ihre kraftvollen Äußerungen lösten bei den Anwesenden stehende Ovationen aus.

Das Bischofstreffen findet statt, während die amerikanisch-katholische Kirche von mehr als sechs Staaten wegen des Umgangs mit Missbrauchsvorwürfen untersucht wird. Es kommt auch zu einer Zeit, in der die Kirche und ihre Führer in Irland , dem Vereinigten Königreich , Chile und dem Vatikan von Strafverfolgungsbehörden, Klerikern und Seminaristen einer intensiven Prüfung unterzogen wurden, um die Behauptung von sexuellem Missbrauch zu vertuschen und / oder zu ignorieren.

In ihren Vorträgen informierten der Vorsitzende, Pater David Whitestone, und die ehemalige Vorsitzende der Luftwaffe, Oberst Anita Raines, die Bischöfe über die Vorschläge der NAC, um die Krise gegen Sexualmissbrauch wirksam zu bekämpfen. Zu den vorgeschlagenen Reformen des Rates zählen ein neuer Verhaltenskodex für Bischöfe, ein Audit von Seminaren zur Beseitigung räuberischen homosexuellen Verhaltens, eine Untersuchung des ehemaligen Kardinal Theodore McCarrick und ein Drittsystem zur Untersuchung von Missbrauchsvorwürfen.

"Kleriker, einschließlich Bischöfe, müssen zu einem prophetischen Leben der Keuschheit zurückgerufen werden", sagte Whitestone. „Wir stehen in der Kirche vor schmerzlichen Zeiten.“

Die Tiefe der Wut, des Schmerzes und der Enttäuschung, die von Mitgliedern der NAK zum Ausdruck gebracht wurde, "kann nicht beginnen, sich in Worten angemessen auszudrücken."

Leidensäußerungen und vage Versprechen zukünftiger Maßnahmen werden nicht mehr ausreichen, fuhr er fort. Nur ein radikaler Aufruf zur wahren Umkehr und Hingabe an die Person Christi wird es ermöglichen, dass Vergebung und Heilung wirklich stattfinden.

Whitestone, ein Priester der Diözese von Arlington, bemerkte auch, dass der Lauf der Zeit die Forderung nach Gerechtigkeit nicht weniger dringlich mache, und betonte, dass die NAC einig waren, dass es "keinen einzigen dringlicheren Punkt" gibt, auf den sich der USCCB als das Geschlecht konzentrieren sollte Missbrauchskrise.

Das NAC fungiert als beratende Organisation für den Verwaltungsausschuss der USCCB. Sie wurde im April 1968 von den US-Bischöfen gebilligt und besteht in der Regel aus 40 bis 50 Diakonen, Priestern, Ordensleuten und Laien. Die Gruppe hat die Aufgabe, dringende Fragen zu studieren und mit pastoralen Vorschlägen an die USCCB zu berichten. In diesem Jahr traf sich das NAC vom 6. bis 9. September, um die Krise gegen Sexualmissbrauch in Vorbereitung auf das Herbsttreffen zu diskutieren.

„Sündhafte Taten, die von Priestern und Bischöfen verübt und dann von Bischöfen vertuscht oder toleriert werden [tun] schwere Verletzungen für die Kirche“, sagte Whitestone. Dabei wurden nicht nur Minderjährige geschädigt, sondern "wir sind uns auch des räuberischen Verhaltens von Bischöfen gegen Seminaristen und andere Erwachsene bewusster."

Oberst Raines teilte den Bischöfen mit, dass der NAC eine gründliche, unabhängige Untersuchung von McCarrick anstrebe. Die Ergebnisse sollten veröffentlicht werden, damit das Vertrauen und das Vertrauen in das Episkopat wiederhergestellt werden können, sagte sie. Das NAC stimmte außerdem mit 35 zu 0 für die Empfehlung einer Prüfung von US-amerikanischen Seminaren, um "räuberisches homosexuelles Verhalten" zu untersuchen.

Raines gab außerdem bekannt, dass die NAC die Überarbeitung der 2002 erlassenen Erklärung der Bischofsverpflichtung erwogen, in der dargelegt wird, wie Klerus Fälle von Sexualmissbrauch behandeln soll. Letztendlich hielt es das NAC für besser, das Dokument vollständig zu verschrotten und neue Standards zu schaffen.

Trotz tosenden Applaus am Ende der Präsentationen ausbricht, wird der NAC Vorschläge nicht wegen Franziskus an der Herbstsitzung abgestimmt werden Intervention Montag die Bischöfe richten auf Genehmigung von Maßnahmen zur Bewältigung des sexuellen Missbrauchs Krise in den Vereinigten gerichtet zu halten off Zustände.
https://www.lifesitenews.com/news/us-bis...revent-predator

von esther10 14.11.2018 00:36

Schottland drängt LGBT-Agenda in katholische Schulen. Bischöfe hoffen auf 'Wirkung… werden für alle positiv sein'
Katholische , Katholische Bildung , Katholische Schulen , Homosexualität , Schottland , Bischofskonferenz In Schottland



https://www.aktion-kig.eu/2018/10/letzte...agswahl-hessen/

EDINBURGH, 14. November 2018 ( LifeSiteNews ) - Alle schottischen Kinder in von der Regierung finanzierten Schulen, einschließlich katholischer Schulen, werden nun mit LGBT-"inklusiver Bildung" indoktriniert, die in den gesamten Lehrplan eingebettet wird.

Die katholischen Bischöfe des Landes sagen, sie begrüßen die Empfehlungen und hoffen, dass die Auswirkungen dieser Empfehlungen für alle positiv sein werden.


https://www.aktion-kig.eu/

Am vergangenen Donnerstag sagte der schottische Bildungsminister John Swinney dem Parlament, dass sein Land "das erste Land der Welt werden wird, in dem LGBTI [lesbische, schwule, bisexuelle, transsexuelle und intersexuelle] inklusive Bildung in den Lehrplan integriert ist".

Alle staatlichen Schulen, Primar- und Sekundarschulen, werden Kindern jeden Alters eine pro-homosexuelle, pro-transsexuelle Philosophie unter "verschiedenen Themen" vermitteln, darunter "LGBTI-Terminologie und Identitäten", sogenannte Homophobie, Biphobie und Transphobie; und die Geschichte der "LGBTI-Gleichheiten und Bewegungen".

Dies ist ein Ergebnis von 33 Empfehlungen der " LGBTI Inclusive Education Working Group " der schottischen Regierung, die alle von der Regierung akzeptiert wurden.

Laut der Pressemitteilung der Regierung "beginnt die Umsetzung der Empfehlungen sofort."

"Unser Bildungssystem muss alle Menschen dabei unterstützen, ihr volles Potenzial auszuschöpfen", sagte Swinney. „Deshalb ist es so wichtig, dass der Lehrplan so vielfältig ist wie die Jugendlichen, die in unseren Schulen lernen.“

Dank des Bildungsgesetzes von 1918 ist die überwiegende Mehrheit der katholischen Schulen in Schottland staatlich finanziert und staatlich kontrolliert. Dies bedeutet, dass nur sehr wenige katholische Kinder in Schottland von der LGBT-Agenda ausgenommen werden.

Ein Sprecher der katholischen Bischöfe aus Schottland wies LifeSiteNews darauf hin, dass die Bischöfe auf "positive" Ergebnisse des Regierungswechsels hofften.

"Die katholische Kirche begrüßt alle Empfehlungen, die dazu beitragen, dass Schüler und Schulpersonal angemessen gerüstet sind, um vorurteilsorientiertes Mobbing in Schulen und in der gesamten Gesellschaft in Übereinstimmung mit dem Gesetz zu bekämpfen und auszurotten", sagte ein Sprecher der katholischen Kirche in Schottland gegenüber LifeSiteNews per Email.

"Die katholische Bildungsgemeinschaft hat daran gearbeitet, Möglichkeiten für die berufliche Entwicklung zu finden und gleichzeitig Wege zu finden, geeignete Ressourcen für Schulen zu entwickeln, die im Einklang mit dem kirchlichen Unterricht stehen", fuhr er fort.

"Wir hoffen, dass die Auswirkungen dieser Empfehlungen für alle positiv sein werden und dass die Lehren aus diesem Prozess auf ähnliche Probleme übertragen werden können, die mit anderen Bereichen der Gleichheits- und Inklusionsbildung verbunden sind", fügte er hinzu.

Die römisch-katholische Kirche hat viele Lehren im Widerspruch zur zeitgenössischen LGBT-Ideologie. Sie lehrt beispielsweise, dass die sexuelle Handlung nur im Zusammenhang mit einer Ehe zwischen einem Mann und einer Frau zulässig ist. Aus diesem Grund lehrt sie, dass vorehelicher Sex (Unzucht) und außerehelicher Sex (Ehebruch) schwere Sünden sind. Außerdem lehrt sie, dass homosexuelle Handlungen "schwere Verderbtheit" sind, da sie "gegen das Naturgesetz verstoßen", indem sie "die sexuelle Handlung dem Geschenk des Lebens verschließen".

In Bezug auf die Würde von Menschen, die gleichgeschlechtliche Anziehungspunkte haben, ist der Kirche bereits klar, dass "ungerechte Diskriminierung" inakzeptabel ist. Nach dem Katechismus der katholischen Kirche: „Die Anzahl der Männer und Frauen, die tiefsitzende homosexuelle Tendenzen haben, ist nicht unerheblich. Diese Neigung, die objektiv gestört ist, ist für die meisten von ihnen ein Prozess. Sie müssen mit Respekt, Mitgefühl und Sensibilität akzeptiert werden. Jedes Zeichen ungerechtfertigter Diskriminierung in ihrer Hinsicht sollte vermieden werden. Diese Personen sind aufgerufen, Gottes Willen in ihrem Leben zu erfüllen und, wenn sie Christen sind, sich mit dem Opfer des Kreuzes des Herrn die Schwierigkeiten zu vereinigen, auf die sie aufgrund ihres Zustands stoßen können [ CCC 2358 ]. “

Es sei darauf hingewiesen, dass die Neigung , nicht die Person, die die Kirche unterrichtet, „objektiv gestört“ ist. Wie alle anderen Menschen werden Menschen mit gleichgeschlechtlichen Anziehungskräften zu einem Leben der Keuschheit gemäß ihrem Lebenszustand aufgerufen. Für diejenigen, die nicht mit einem anderen Geschlecht verheiratet sind, bedeutet dies, auf sexuelle Aktivitäten zu verzichten.

Unterdessen verurteilte ein Sprecher der reformierten christlichen Traditionen Schottlands die neuen Umsetzungen.

Simon Calvert, stellvertretender Direktor des Christian Institute , sagte den britischen Medien, dass Eltern nicht wollen, dass die LGBT-Agenda in Schulen unterrichtet wird.

"Eltern, Schüler und Lehrer erwarten, dass die Schulen alles tun, um Mobbing jeglicher Art zu stoppen", sagte er. "Aber sie wollen keine umstrittenen politischen Agenden im Lehrplan sehen."

"Mathematikunterricht sollte sich auf Mathematik beziehen, nicht auf LGBT-Politik", fuhr er fort.

Calvert wies darauf hin, dass es in Schottland eine "Glaubensvielfalt" über homosexuelle und transsexuelle Probleme gibt, was die Regierung ignoriert hat.

"Der Ansatz der schottischen Regierung geht davon aus, dass es nur eine akzeptable Ansicht gibt", sagte er.

"Dies bedeutet, dass Kinder aus Familien, die diese Verpflichtung gegenüber radikaler LGBT-Politik nicht teilen, sich in ihren Schulen isoliert fühlen", fuhr Calvert fort.

"LGBT-Aktivisten sind oft sehr intolerant gegenüber traditionellen religiösen Ansichten und den Menschen, die sie halten."

Inzwischen haben zumindest einige schottische Schulen die LGBT-Philosophie bereits eingeführt. Ein 2018 Absolvent einer weltlichen High School in Edinburgh erzählte LifeSiteNews, dass er einen Film über Transgenderismus sehen musste.

"Wir mussten einen Film über einen Transgender-Mann, der sich als Frau auszeichnete, und seine Art, eine" Frau "zu werden, anschauen", sagte Bartosz S. "Ich war 16 Jahre alt." Es war für die persönliche und soziale Bildung [Klasse]. “

"Wir wurden auch eingeladen, zu lernen, wie man ein Kondom auf diese hölzerne Nachahmung eines Penis richtig auflegt", fuhr er fort. "Und in diesem Zusammenhang sprach der Lehrer über eine besondere Art von Kondomen für Homosexuelle und über sicheren Sex. Wir Ich hatte auch Hefte über sicheren Sex mit [Illustrationen] von vielen Sachen, sogar Positionen, erhalten. "

Der schottische katholische Bildungsdienst hatte auf die Bitten von LifeSiteNews auf Veröffentlichung eines Kommentars nicht reagiert.

Kontaktinformationen für respektvolle Kommunikation:

Das
Generalsekretariat der Bischofskonferenz von Schottland
64 Aitken Street
Airdrie, ML6 6LT
Tel: 01236 764061
Fax: 01236 762489

Präsident: Erzbischof Philip Tartaglia
Tartaglia über seinen Kanzler Mgr. Paul Murray
E-Mail: Chancellor@rcag.org.uk

Generalsekretär: Monsignore Hugh Bradley
E-Mail: holycross.crosshill@rcag.org.uk
https://www.lifesitenews.com/news/scotla...ope-impact...wi

+++++

https://www.aktion-kig.eu/2018/11/mehr-s...=KIG+KuM+online
+
https://www.aktion-kig.eu/2018/11/mobbin...=KIG+KuM+online
+
https://www.aktion-kig.eu/2018/11/christ...=KIG+KuM+online
+
https://www.aktion-kig.eu/2018/11/aktion...tliche-politik/


von esther10 14.11.2018 00:34

Ehemaliger Chef des Außenministeriums des Vereinigten Königreichs: Die Aufnahme von Asia Bibi ist unsere Pflicht!



Boris Johnson, der ehemalige Bürgermeister von London und der Chef des Außenministeriums des Vereinigten Königreichs, wies darauf hin, dass es seinem Land obliegt, ein unerschrockenes christliches Asyl zu stellen. Dies ist eine Antwort auf die inoffizielle Entscheidung der britischen Regierung, Asien und ihre Familie nicht anzunehmen.

Johnson richtete einen Brief an den Innenminister des Vereinigten Königreichs, Sajid David. Er bemerkte in ihm die Notwendigkeit, Asia Bibi trotz Bedenken hinsichtlich der Sicherheit und möglicher Proteste der pakistanischen Minderheit zu akzeptieren. Nach Ansicht des ehemaligen Diplomaten sollte ein solches Risiko keine Entschuldigung sein, um ein ordentliches Verhalten zu vermeiden.

"Als ehemaliger Diplomat bin ich mir der Gefahren bewusst, denen unsere diplomatische Mission in Orten wie Pakistan ausgesetzt ist. Wir können jedoch nicht zulassen, dass die Androhung von Gewalt uns davon abhält, sich ordnungsgemäß zu verhalten ", schrieb er. "Angesichts der historischen Zusammenhänge und des Ausmaßes, in dem das Vereinigte Königreich die gegenwärtige Form dieses Landes beeinflusst hat, können wir andere Länder in dieser Angelegenheit nicht betrachten", fügte er hinzu.

Nach Meinung von Wilson Chowdhry von der britischen Vereinigung pakistanischer Christen haben die Briten Angst, Asia Bibi wegen der Gefahr von Anschlägen durch muslimische Extremisten Asyl zu gewähren. - Großbritannien hat kein Asyl angeboten, daher wird die Familie nicht sicher hierher kommen - betonte Chowdhry. Er behauptet, es sei "peinlich", dass ein Land mit einer reichen Geschichte der Hilfe für Flüchtlinge und Asylsuchende Bibi kein Asyl gewährt. Chowdry begrüßte sehr herzlich die Informationen über die Beteiligung des ehemaligen Außenministers des Außenministeriums im Fall einer pakistanischen Christin.

Quelle: własne PCh24.pl / lifesitenews.com / telegraph.co.uk

PRPolen hat auch die Chance, Asyl und seiner Familie Asyl zu gewähren! Unterschreibe die Petition an unsere Herrscher!

Read more: http://www.pch24.pl/byly-szef-msz-wielki...l#ixzz5Wr5x4ZzR

DATUM: 2018-11-14 15:26
https://www.pch24.pl/byly-szef-msz-wielk...k-,64160,i.html

von esther10 14.11.2018 00:30

Nahost
Mo(r)derat? Rebell aus Freier Syrischer Armee begeht Ehrenmord an Schwester vor laufender Kamera
13.11.2018 • 20:30 Uhr


Ein Anhänger der sogenannten Freien Syrischen Armee (FSA) hat vor laufender Kamera einen Ehrenmord an der eigenen Schwester in einer Rebellenhochburg im Norden Syriens begangen. Vertreter der westlichen Anti-Assad-Koalition bezeichnen die FSA als moderate Opposition.

Nach der Exekution seiner Schwester Rascha Bseis mit einem Feuerstoß aus dem Sturmgewehr veröffentlichte Baschar Bseis das Video, auf dem das Mädchen sich neun unendliche Sekunden lang in den Tod quält, in sozialen Netzwerken. Der Anlass für den Ehrenmord waren Bilder von Rascha, die ein abgewiesener Werber im Internet veröffentlicht hatte und so Gerüchte entstehen ließ, denen zufolge Rascha sich der "Hurerei" schuldig gemacht haben soll.

Achtung! Im Video sind verstörende Bilder zu sehen:

Angesichts des öffentlichen Aufschreis, den der Fall online ausgelöst hat, beteuerte FSA-Sprecher Mustafa Sedschari gegenüber Guardian, dass die FSA in diesem Mordfall ermittle, der "gegen die Ethik der Freien Syrischen Armee und Prinzipien unserer Revolution" verstoße.

Die Türkei, die die FSA im Norden Syriens unterstützt, verweist auf Gerichte und Polizeikräfte der FSA: "Wir beraten sie in Fragen der Menschenrechte – doch letztendlich hat die FSA [dort selbst] das Kommando", so die Vorsitzende der türkischen Regierungspartei AKP für Menschenrechte Leyla Şahin Usta.

Mehr zum Thema – Düsseldorf: Syrischer Kriegsverbrecher der FSA wegen Folter und Mordes zu Höchststrafe verurteilt

https://deutsch.rt.com/newsticker/79242-...h_notifications


von esther10 14.11.2018 00:27

BLOGS | 14. NOVEMBER 2018


Denken Sie daran, Mann, Sie sind Staub
„Wir sind aufgerufen, an der Auferstehung Christi teilzunehmen. Damit dieser Appell mit all seiner Kraft in uns widerhallt ... lassen Sie uns erkennen, was der Tod bedeutet: "Sie sind Staub." - Johannes Paul II


Christopher Thompson
"Wenn ich sterben sollte, denke nur an mich:
Dass es eine Ecke eines fremden Feldes gibt.

Der Soldat Rupert Brooke (gest. 1918)

In dieser Woche, in der wir den Veterans 'Day und den 100. Jahrestag des Waffenstillstands zu Ende des Ersten Weltkrieges bezeichnen, fällt mir dieses klassische Gedicht von Brooke besonders ein. Es ist nicht nur eine innige Reflexion über die Natur der Opfer, die Soldaten zur Verteidigung ihres Landes machen, sondern auch eine wichtige Lektion in der „Theologie des Körpers“.

Brookes Überlegungen über einen Soldaten im Ersten Weltkrieg zielen nicht darauf ab, uns die Bedeutung der Person beizubringen. Und doch hat sein Gedicht in mir immer eine Idee hervorgerufen, die meine Vorstellungskraft beherrscht, wenn es um unseren Körper und besonders um unsere Beziehung zur Erde geht: Der menschliche Körper ist von der Erde, und weil wir verkörpert sind, können wir eine Affinität mit dem Boden beanspruchen unter uns

Brooke setzt sich in seinem Gedicht , das zu sagen, wenn er waren zu sterben , und an anderer Stelle als England begraben zu werden, sagt er:


In dieser reichen Erde wird ein reicherer Staub verborgen sein;
Ein Staub, den England getragen, geformt und bewusst gemacht hat
. Einmal gab es ihre Blumen zum Lieben, ihre Wege zu wandern,
Ein englischer Körper, der englische Luft atmet,
Von den Flüssen gewaschen, von den Sonnen zu Hause gesegnet. “

Der „reichere Staub“ ist hier Brookes eigener Körper, ein Körper, der von englischem Boden geformt und hergestellt wurde. Sein Körper ist wie jeder menschliche Körper mit dem Zeichen des Bodens gekennzeichnet, der Erde, aus der der Körper gebildet wird. Wir sind es gewohnt, von unserer Menschenwürde in Bezug auf unsere unsterbliche Seele zu sprechen, dass wir manchmal die andere Hälfte der Gleichung vergessen können. Wir können vergessen, dass die menschliche Seele zu einem menschlichen Körper gehört, einem Körper, der aus dem Boden kommt. Bodenbelag; verschmutzte Seelen.

Der Aufruf von Papst Franziskus zu einer ökologischen Bekehrung und die Bedeutung der Entwicklung einer „integralen Ökologie“ zeugen von dieser Verbindung mit der Erde. Menschen in ländlichen Gemeinden wissen dies instinktiv. Ihre Rhythmen des Lebens sind durch die Temperamente der Jahreszeiten geordnet. Die schnell wechselnden Stimmungen des Herbstes weichen Winterruhe. Der Frühling steht für ein Comeback bereit - wenn auch nicht für eine Weile. Der Bauer arbeitet mit der Erde in der Hoffnung auf eine rentable Rendite zusammen; eine Genossenschaft wird gebildet; und die Früchte werden aus der stillen Kraft der Natur entlockt. Mit der Form der Arbeit gebogen trägt der Bauer die Zeichen seiner Verpflichtungen in seinem Körper. Die Erde formt ihn, während er die Erde gestaltet.

Wir sind zwar nicht alle Landwirte, aber die Lektion ist dieselbe: Wir sind alle zu Boden geschleppt, weil wir als Menschen geistige Geschöpfe des Bodens sind , für die die Erde „gebohrt, geformt, bewusst gemacht wurde - gab einmal ihre Blumen zu lieben, ihre Wege zu wandern ... "

Weil wir alle dieses gemeinsame Erbe der Erde teilen, sind wir alle auf irgendeine Weise an den Boden gebunden. Ob wir den Boden direkt bebauen oder von der Arbeit derer leben, die das tun, jeder - jeder - offenbart den Staub, aus dem er oder sie gekommen ist. Von Gott geschaffen und für die Ewigkeit bestimmt, ist der Mensch trotzdem von der Erde. Es zu pflegen und zu halten ist Teil unseres Versprechens an Gott und einander.

Integrale Ökologie verlangt nach einem Lebensstil, der diese Realität bezeugt. Wenn Sie das nächste Mal auf einem Feld gehen, bis zur Erde gehen, einen Garten anlegen oder einfach nur ein gepflegtes Stück Land bewundern, möchten Sie vielleicht über die gegenwärtigen Generationen nachdenken, die davon abhängen, die zukünftigen Generationen, die daraus entstehen werden. Oder erinnern Sie sich im Einklang mit dem Geist des Veterans 'Day an diejenigen, die ihren Körper nachgegeben haben, ihren „reicheren Staub“, um ihn zu schützen.

Ja, als Katholiken wissen wir durch den Glauben, dass unser Schicksal anderswo liegt, aber unser Erbe beginnt und wird hier auf dieser Erde, auf dieser Erde, aufgebaut. Und unsere Sorge um die Erde und ihre Ressourcen ist eine Erweiterung unserer Sorge um einander. Diejenigen, die von Gott dazu bereit sind, aus dem Boden zu kommen und zur festgesetzten Zeit, werden darin ruhen.

Brooke selbst ist auf dem Weg zum Kampf gestorben und hat sein Leben im Kampf nicht direkt aufgegeben, aber das Thema ist dennoch relevant: Sterben heißt, den Körper auf die Erde zurückzubringen.

Liturgisch beginnt der November mit der Feier des Sieges aller Helden, insbesondere der Heiligen, und folgt mit einem Gebetstag für die Toten - diejenigen, die ihren Weg zur Erlösung durch Reinigung fortsetzen müssen. Wir beten für die Ruhe ihrer Seelen, aber erwarten diesen Tag eifrig, wenn alles gesagt und getan ist, jeder wird einen herrlichen Körper erhalten - eine neue Erde.

In dieser Zwischenzeit arbeiten wir auf eine wahrhaft integrale Ökologie hin - auf eine Ökologie des Lebens und auf diese Haltung der Verantwortung, die die Bedeutung der Erde, ihrer Ressourcen und des Schicksals der Person anerkennt, jeder mehr Staub.
http://www.ncregister.com/blog/cthompson...an-you-are-dust
+++++++++++++++
https://www.crisismagazine.com/2018/hating-sin
+++
https://traditionundglauben.com/2018/11/...euer-17-von-21/

von esther10 14.11.2018 00:25

EIN PETER FÜNF



"Wir werden alle am Sonntag sterben." Er kam dieses Jahr gerade noch rechtzeitig an
14.11.18 16:23 von One Peter Five

Letzte Woche habe ich Tag für Tag mit scheinbar endlosen Ablenkungen gekämpft, um einen Artikel zu schreiben, der die Schlussfolgerungen der Jugendsynode in Rom zusammenfasst, die den größten Teil des Monats Oktober dauerten.

Ich habe viel geschrieben, aber der Text nahm einfach keine Form an. Ich kann die Aufgabe in dieser Woche wieder aufnehmen, aber ich muss ehrlich sein: Es ist schwer, sich Sorgen zu machen, etwas zu analysieren, das offensichtliche Ziele zwischen Zehntausenden von bedeutungslosen Wörtern versteckt. Sie haben sich absolut verpflichtet, dies nicht angenehm zu machen, und ich gebe ihnen alle Anerkennung dafür, unleserlich und bedeutungslos zu sein. (Sie gewinnen, Jungs, Sie gewinnen.)

Ich fühlte mich besiegt und ziemlich deprimiert, ging am Samstag zur Beichte und fühlte mich erneuerter als erwartet. Am Sonntag, als wir aufstanden und das Evangelium lasen, lächelte ich ironisch. Die Lesung war aus Mt 8: 23-27, und ich dachte sofort über den vierten Sonntag nach der Epiphanie nach: "Wir werden alle am Sonntag sterben". Die Passage (in diesem Fall aus dem Matthäusevangelium) ist die eines Schiffes, das aus erfahrenen Matrosen besteht, die zu Aposteln geworden sind, die die Beherrschung verlieren, weil ein unerwartetes Sturm ihr Schiff in ein paar schwimmende Holzstücke verwandelt dass Jesus ein kleines Nickerchen macht.

Ich habe schon vorher darüber geschrieben und werde es nicht neu erfinden. In der Tat werde ich die Stücke meiner 2015er Publikation, einer weiteren 2016er Publikation und danach einer anderen schamlos plagiieren. (Dies ist ohne Diskussion die meistzitierte Passage auf dieser Website mit Ausnahme von 1 Petrus 5: 8-9, und dies sind nicht die einzigen Beispiele für ihre Verwendung hier.) Selbstplagiat tritt ab diesem Moment auf, weil die Leser sicher sind Sie wissen bereits und wie Shirley Bassey berühmt sang, ist das, was wir gerade durchmachen, "alles ein bisschen Geschichte, die sich wiederholt".

Als er später in das Boot stieg, begleiteten ihn seine Jünger.

Und plötzlich wurde das Meer sehr aufgeregt, bis die Wellen das Boot bedeckten. Er schlief genauso viel. Sie näherten sich und weckten ihn und sagten: "Herr, rette uns, wir gehen verloren." Er sagte zu ihnen: Warum fürchtet ihr euch, Männer mit wenig Glauben? Dann stand er auf und rügte den Wind und das Meer und es herrschte eine große Ruhe. Und sie wunderten sich und sagten: "Wer ist dieser, dass ihm sogar die Winde und das Meer gehorchen?"

In diesem Moment des absoluten Chaos in der Kirche ist diese Szene des Sonntags-Evangeliums unmissverständlich relevant. Es kam tatsächlich im genauen Moment an. Für mich zumindest. In meinem Geständnis habe ich gegenüber dem Priester die Entmutigung erwähnt, die ich für alles, was in der Kirche geschieht, empfinde. Wie oft ich gegen die Versuchungen kämpfe, daran zu zweifeln, dass die Kirche das ist, was Sie sagt, sie ist sie, erinnerte er mich sanft, aber fest daran, dass ich die Fehler der Männer, die die Kirche leiten, nicht mit der Kirche selbst verwechseln darf. Auf jeden Fall, so sagte er, sollte dies uns tiefer zur Kirche, zu Christus selbst - das ist sein Haupt - zu den Sakramenten und zur Anbetung führen.

Meine Aufgabe ist es, zu beobachten und zu analysieren, was in der Kirche geschieht. Aber ich bin an einem Punkt angelangt, an dem ich es nicht mehr plausibel erklären kann. Wenn wir jedoch auf Christus vertrauen, wenn wir auf seine Versprechen an die Kirche vertrauen, müssen wir möglicherweise akzeptieren, dass wir nicht die Antworten finden werden, nach denen wir verzweifelt suchen.

Wir werden auf eine nicht weniger strenge Weise getestet als die Apostel, als Unser Herr während dieses Sturms im Boot geschlafen hat. Denken Sie darüber nach, sie waren keine Gruppe von Hüfthosen mit engen Jeans, die Soja-Macchiatos tranken (kein Schaum!), Während sie Snapchats sendeten, die ihre ironische Brille kommentierten oder ... was auch immer die Hüfthunde tun. Es waren rauhe Männer in schwierigen Zeiten: die meisten Segler, die ihren Lebensunterhalt auf See verdienen. Sie wussten den Unterschied zwischen einem Nieselregen und einem Sturm. Wenn sie Angst hatten, muss das Schiff ernsthaft in Gefahr sein. Wenn sie dachten, sie würden "alle sterben", so hätten sie es unter normalen Umständen getan .

Und dann war da noch Jesus. Nur du weißt, dass du ein bisschen schläfst.

Sie erwecken ihn mit all den passiven Aggressionen, die sie aufbringen können: „Meister, kümmert es dich nicht, wenn wir umkommen?“ Es ist ein lustiger Vers, wenn du darüber nachdenkst. Es liest sich wie: "Hey, Jesus? Wir werden hier zu Tode sterben. Es ist keine große Sache. Wenn Sie mit Ihrem erholsamen Schlaf fertig sind, denken Sie vielleicht, wissen Sie ... vielleicht möchten Sie etwas tun? Oder wir könnten einfach an einem schrecklichen Tod sterben. Nichts passiert Mach dir keine Sorgen Wir sehen uns im Hintergrund. "

Dann steht Jesus auf, und wie ich mir das vorstelle, wirft er ihnen den stillen wütenden Blick zu, den nur ein Vater (oder vielleicht ein Aktionsheld) werfen kann. Peitschen sie einfach auf dem Weg zum Bogen. Und dann tadelt er den Sturm. Er sagt ihm nicht ruhig, er solle wieder einschlafen oder sein Selbstwertgefühl besänftigen. Er schilt das Klima, weil er die Kühnheit hat, zu handeln. Und dann dreht er sich um und gibt den Aposteln (wieder, ich nehme an ) den gleichen Blick an, den ich meinen Jungen schaue, wenn sie im Weingang des Lebensmittelgeschäfts mit ihren Fäusten einen imaginären Streit miteinander haben Ich fliege in der Nähe der Flaschen, die ich mir auch zu Weihnachten nicht leisten kann.

Und er tadelt sie : "Warum hast du Angst? Wie kommt es, dass Sie keinen Glauben haben? (Markus 4:40).

Und es ist besser, dass wir glauben, dass Er mitten in diesem Sturm, für den wir derzeit geschlagen werden, genau das Gleiche fragt .

Wenn wir nun beobachten, wie Peters Boot die Wellen der Häresie und des Skandals trifft, scheint es, dass Christus durch den Sturm schläft, der uns umgibt. Trotzdem müssen wir uns daran erinnern, dass seine Macht nicht latent ist und sein Bewusstsein nicht von uns abgewichen ist. Seine Liebe zu Seiner Frau ist tiefer als die eines Mannes für seinen Geliebten, und Er wird sie vor ihrer tiefen Qual retten.

In seiner Enzyklika über die Herrschaft Christi, Quas Primas , erinnert Papst Pius XI. Die Gläubigen:

Zu den Segnungen, die sich aus der öffentlichen und legitimen Ehre der Heiligen Jungfrau und der Heiligen ergeben, gehört die vollkommene und dauerhafte Immunität der Kirche gegen Irrtum und Irrlehre. Wir können hier die bewundernswerte Weisheit der Vorsehung Gottes betrachten, die immer wieder Gutes aus dem Bösen zieht und von Zeit zu Zeit an der Schwächung des Glaubens und der Frömmigkeit der Menschen gelitten hat und die katholische Wahrheit angegriffen hat durch falsche Lehren, aber immer mit dem Ergebnis, dass die Wahrheit mit größerer Pracht erstrahlt und dass der Glaube der Menschen, der aus ihrer Lethargie geweckt wurde, stärker war als zuvor.

Ich bin ein großer Fan von Analogien (wie Sie wahrscheinlich schon vermutet haben). Ich habe Francisco oft als Papstsalze-Aromastoffe bezeichnet , weil er Menschen aus ihrer Bewusstlosigkeit erweckt. Mir fiel jedoch ein, dass er in Wirklichkeit eher ein Emetikum ist.

Emetiken sind zutiefst unangenehm. Sie bringen dich ziemlich heftig zum Erbrechen. Die Frage ist natürlich nicht, Leid zuzufügen; Vielmehr zwingt es Ihren Körper dazu, die aufgenommenen Giftstoffe auszutreiben.

Der mystische Leib Christi wurde vergiftet. In seinem Versuch, die Krise zu vertiefen, beginnt Francisco tatsächlich als unfreiwilliges Mittel. (Wenn Sie also Lust haben, sich zu übergeben, machen Sie etwas Aufmunterung, ist das eine gute Sache!) Es zwingt all diesen Unsinn, an die Oberfläche zu treten, so wie es beim Zweiten Vatikanum geschah. Die Neuzeit der Kirche begann nicht in den 1960er Jahren, sondern erst dann, wenn sie einen kritischen Punkt erreichte. Und bald, möglicherweise früher als jeder von uns erwartet, wird es abgenutzt.

Entweder das oder Gott wird es mit Gewalt auslöschen.

Sie sehen, wir haben einen Zeitpunkt erreicht, an dem wir zugeben müssen, dass es keine menschliche Lösung für die Krise gibt. Wir alle kratzen uns am Kopf, ringen unsere Hände und beten unsere Rosenkränze, bringen unsere Opfer und sagen: "Wie lange, Herr?" Und das Wichtigste ist, dass Er möchte , dass wir diese Frage stellen. Er möchte , dass wir sehen, dass wir es nicht lösen können. Möglicherweise müssen wir sogar ein weiteres Konklave ertragen, in dem ein Protege von Francisco gewählt wird. Und wenn ja, müssen wir das auch ertragen. Wir müssen zu dem Punkt gelangen, an dem wir in unseren Knochen fühlen, dass es keinen Ausweg gibt, außer durch ihn .

Wenn die Lösung endlich kommt - so wie sie kommt - lässt sie keinen Zweifel über ihren Ursprung. Es wird von Ihm sein und nicht von uns.

Als Christus litt, trank er den Kelch des Leidens zu Boden. Er bittet uns, daran teilzunehmen. Es fordert uns auf, unser Bedürfnis nach endgültigen Antworten aufzuhalten. Er bittet uns, ihm all unsere Sorgen, Wut und Unruhe zu geben, uns in seinen Wunden zu schützen und zu vertrauen.

Können wir das machen? Lieben wir ihn genug, um das durchzusehen? Vertrauen wir ihm genug, um zu wissen, dass er einen Plan hat und dass wir, wenn wir seinen Willen suchen, zur Verfügung gestellt werden?

Es gibt kein einfaches und bequemes "Ja" zu einer dieser Fragen. Aber es ist das oder nichts und zu wem sollen wir sonst gehen, wenn nur er Worte des ewigen Lebens hat (Johannes 6,68)?

Steve Skojec
https://adelantelafe.com/todos-vamos-a-m...iempo-este-ano/
(Übersetzung: Rocío Salas, Originalartikel )

von esther10 14.11.2018 00:24





Männliche Studenten bitten die katholische Universität, Pornofilter für Wi-Fi zu installieren
Katholisch , Filter , Notre Dame University , Pornografie

NOTRE DAME, Indiana, 13. November 2018 ( LifeSiteNews ) - Männliche Studenten der University of Notre Dame fragen nach einem Pornofilter für das WLAN der katholischen Schule, um Studenten zu helfen, die gegen Pornosucht kämpfen.

"Ein Filter würde es (Personen, die mit einer Sucht nach Pornografie zu kämpfen haben) sehr viel schwieriger machen, auf einfache Weise Zugang zu Pornografie zu erhalten", sagte James Martinson, Präsident von Students for Child-Oriented Policy, in einem Interview.

"Ich habe mit vielen meiner Notre Dame-Brüder vertraulich gesprochen, die mir gesagt haben, dass ein Filter ihnen helfen würde, ihre Pornosucht zu stoppen", sagte er.

Im Oktober unterschrieb eine Gruppe von 80 männlichen Studenten der University of Notre Dame einen Brief, in dem beschrieben wurde, wie leicht Porno auf dem Campus verfügbar ist, wie hoch der Schaden ist, und forderte die Verwaltung dazu auf, einen Filter zu installieren, um Websites mit X-Rating auszusortieren .

Am darauffolgenden Tag schickten 63 Studentinnen in Notre Dame einen ähnlichen Brief und unterstützten die Bitte, einen Porno-Filter für das WLAN der Universität einzurichten.

Die Studenten starteten auch eine Petition, um die weit verbreitete Unterstützung für den Porno-Filter zu zeigen. Innerhalb weniger Wochen waren mehr als 1.400 Unterschriften gesammelt worden, darunter etwa 10 Prozent der Grundgesamtheit.

"Pornografie taucht nicht oft in zufälligen Gesprächen auf, aber ihre Auswirkungen sind überall, sogar auf dem Campus, den wir zu Hause nennen", schrieb der männliche Schüler in seinem Brief. "Eine im Jahr 2013 durchgeführte Umfrage ergab, dass 63% der männlichen Notre-Dame-Studenten Pornografie im Wi-Fi-Netzwerk der Universität angesehen haben. Nationale Studien belegen, dass 64% der College-Männer und 18% der College-Frauen jeweils Online-Pornos sehen Woche."

Fast neun von zehn Männern sehen sich Pornos an und bis zu 20 Prozent der Online-Suchanfragen von mobilen Geräten beziehen sich auf X-Material. Kritiker sagen, dass der Gebrauch von Pornos für die Beziehungen im wirklichen Leben ätzend ist.

"56 Prozent der Scheidungsfälle beziehen sich auf" eine Partei, die ein besessenes Interesse an pornographischen Websites hat ", bemerkten die männlichen Notre-Dame-Studenten. "Es ist daher keine Überraschung, dass die Forschung die äußerst süchtig machende Natur der Pornografie demonstriert, die das menschliche Gehirn sowohl als Stimulans als auch als Opiat beeinflusst."

In ihrem Schreiben an die Verwaltung weisen die Studenten auch darauf hin, dass Pornografie mit sexuellem Missbrauch von Kindern, Fruchtbarkeitsproblemen bei Männern, sexuellen Übergriffen und der Akzeptanz, Normalisierung und Sexualisierung von Frauenquälerei verbunden ist.

"Es trägt zur Prostitution, zum Menschenhandel und zur Verbreitung von sexuell übertragbaren Krankheiten bei", schrieb sie. "Es wurde in fünf Staaten offiziell zur Krise der öffentlichen Gesundheit erklärt. Und doch kann jeder innerhalb von Sekunden auf Porno zugreifen. Und niemand muss es wissen. Ein Tab ist leicht zu schließen.

"Angesichts der massiven Verletzung der Menschenwürde, die durch die Produktion und den Konsum von Pornografie verewigt wird, haben viele Organisationen weltweit den einfachen, positiven Schritt der Filterung des Internets unternommen", schreiben die Studenten. "Leider hat Notre Dame diesen Schritt noch nicht getan. Die Internet-Konformitätserklärung von Notre Dame verbietet den Zugriff auf pornografisches Material, aber die Universität hat diese Richtlinie nicht durchgesetzt."

Nicht jeder an der University of Notre Dame unterstützt die Idee eines Pornofilters.

Peter Jeffery, der Professor für Mittelalterforschung an der Universität, Michael Peter Grace, war sich in einem Brief einig, dass Pornografie Gefahren birgt, bestand jedoch darauf, dass ein Pornofilter nur mehr Probleme schaffen würde als lösen würde.

Der Professor behauptete in seinem Brief, dass es ein Problem sei, sogar zu definieren, was pornografisch ist und was nicht.

"Selbst eine so feste Publikation wie National Geographic hat Bilder von minimal gekleideten Erwachsenen und Kindern veröffentlicht", schrieb Jeffery.

Er behauptete auch, dass ein Pornofilter die Forschung auf dem gesamten Campus einschränken würde.

"Es ist unmöglich, Geschichte, Literatur, Kunst, Religion, Anthropologie und viele andere Bereiche zu erforschen, ohne auf sexuelles Material zu stoßen, das manche Menschen heute (oder sogar damals) beleidigen würde", schrieb er. "Die Fresken der Sixtinischen Kapelle sind zum Beispiel voll mit nackten Körpern, und sie in der persönlichen Kapelle des Papstes zu sehen, hat die Menschen seit Jahrhunderten gestört ... Selbst die Bibel und die Schriften einiger christlicher Mystiker präsentieren Geschichten, Bilder und Einstellungen über Sex und Gewalt, die viele darstellen Menschen finden problematisch. "

Laut Jeffery wäre ein "konstruktiverer Ansatz" die Aufklärung der Menschen über Pornosucht und die Bereitstellung von Unterstützungsgruppen und anderen Interventionen, um ihnen zu helfen.

Martinson weist die Vorstellung zurück, dass ein Pornofilter die seriöse Forschung behindern würde.

"Das Holy Cross College, ein Katzensprung von Notre Dame entfernt, hat seit 15 Jahren einen Filter", sagte er. Dr. Michael Griffin, der leitende Vizepräsident des Holy Cross College, erklärt, sein Filter habe die akademische Forschung nie behindert.

"In dem sehr seltenen Fall, dass Professoren Zugang zu einer Website benötigen, wird die Website sofort von der IT-Abteilung freigegeben", sagte Martinson. "Dies ist angesichts der Leistungsfähigkeit der intelligenten Filtertechnologie, die es heute gibt, kein Problem."
https://www.lifesitenews.com/news/male-s...filter-on-wi-fi
+
https://www.lifesitenews.com/blogs/hugh-...-to-destruction
+
https://www.lifesitenews.com/opinion/wom...-porn...who-are
+
https://www.lifesitenews.com/news/luther...thically-source

von esther10 14.11.2018 00:24

Erfolgreiche fünfte Fahnungs-Aktion mit starkem bayerischem Polizei-Einsatz

Veröffentlicht: 14. November 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Baden-Württemberg, bayerische Innenminister Herrmann, Bayern, Fahndung, Festnahmen, Freistaat, Kontrolle, länderübergreifend, Polizei |

Bei der fünften gemeinsamen länderübergreifenden Fahndungs- und Kontrollaktion von Bayern, Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz hat die Polizei insgesamt 21.705 Personen und Fahrzeuge kontrolliert und dabei 604 Straftaten und Ordnungswidrigkeiten festgestellt. 110 Personen wurden vorläufig festgenommen. Koordiniert wurden die Schwerpunktkontrollen mit insgesamt rund 3.000 Polizisten von den jeweiligen Landeskriminalämtern.

https://charismatismus.wordpress.com/201...olizei-einsatz/

„Die Fahnder hatten dabei insbesondere überregionale Verkehrswege wie Autobahnen im Blick“, erklärte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann. „Ein besonderes Augenmerk galt organisierten Einbrecherbanden.“

Bayern werde für einen möglichst hohen Fahndungsdruck auch künftig auf länderübergreifende Schwerpunktkontrollen setzen.

Laut Herrmann hat sich die Bayerische Polizei hochengagiert an den länderübergreifenden Kontrollen beteiligt. Im Kontrollzeitraum kontrollierten im Freistaat insgesamt 1.223 bayerische Polizeibeamte 3.990 Fahrzeuge und 7.211 Personen. 50 Personen wurden vorläufig festgenommen. Die Fahnder konnten insgesamt 277 Straftaten und Ordnungswidrigkeiten aufdecken.

Länderübergreifende Kooperation

Basis der Schwerpunktkontrollen war die Kooperationsvereinbarung zur Bekämpfung der Wohnungseinbruchskriminalität, die Herrmann im Juni 2016 mit seinen Ministerkollegen aus Baden-Württemberg, Hessen und Rheinland-Pfalz unterzeichnet hatte. Kern der Vereinbarung ist ein 8-Punkte-Programm, das vor allem einen schnelleren und besseren Informationsaustausch, eine stärkere gemeinsame Täterfahndung sowie eine noch intensivere Zusammenarbeit bei konkreten Ermittlungsverfahren und in der Prävention enthält.

Quelle: https://www.csu.de/aktuell/meldungen/nov...rische-polizei/
+


von esther10 14.11.2018 00:21

Die Weiterentwicklung von SKOLAE ist auf das Schweigen der meisten Eltern zurückzuführen...BILDUNGSPROJEKT INDOKTRINATOR DER REGIERUNG VON NAVARRES



López Luengos: Die Weiterentwicklung von SKOLAE ist auf das Schweigen der meisten Eltern zurückzuführen
Fernando López Luengos, Präsident von «Education and Person», reflektierte am Samstag, dem 10. Oktober, vor einem Raum voller Väter und Mütter über Gender-Ideologie und das Programm der «Koedukation» SKOLAE, das die Regierung von Navarre in allen Bereichen durchführt Schulzentren.
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=33569

13.11.18 09:05 Uhr

( InfoCatólica ) " Sie liefen gut aber verloren ", sagte der Sprecher und erinnerte an den berühmten klassischen Aphorismus, um auf edle Ursachen wie die Suche nach Gleichheit, Respekt, Toleranz und Ablehnung von Gewalt gegen Frauen zu verweisen Es werden falsche Lösungen gegeben, die das Problem nicht lösen und andere als schwerwiegend oder ernster hervorbringen, als die, denen sie sich zugesagt haben. Sie können Gleichheit wollen und gegen Machismo kämpfen, aber auf andere Weise.

http://www.infocatolica.com/?t=cat&c=Libertad+de+educaci%F3n

Unter Berufung auf Texte aus dem SKOLAE-Programm, López Luengos, zeigte sich, dass dieses Programm die Entwicklung des Studentenprojekts außerhalb von Familien steuern und kontrollieren soll , die Identität des Kindes als eine soziale Konstruktion versteht, ohne dass dies berücksichtigt wird die menschliche Natur und bietet eine reduktionistische Vision sexueller affektiver Erziehung an, die im Wesentlichen auf dem Streben nach erotischem Vergnügen basiert.

http://www.infocatolica.com/?t=cat&c=Ideolog%EDa+de+g%E9nero

Er erinnerte auch daran, dass die so genannte Gender-Ideologie , basierend auf Ansätzen des Strukturalismus der 70er Jahre und des Existentialismus von Sartre und Simone de Beauvoir, als reduktionistische Vision der menschlichen Natur, der Familie und der Sexualität angesehen wird. Es handelt sich um einen ideologischen Ansatz ohne wissenschaftliche Grundlage, bei dem der Wunsch entkräftet wird und die Geschlechtsnatur von Männern und Frauen abgelehnt wird, was von der Neurowissenschaft und der Psychologie bestätigt wird.

http://www.infocatolica.com/?t=cat&c=Navarra

Er lieferte zahlreiche Beispiele und Daten in dieser Hinsicht, die zeigen, dass die rasche und weite Verbreitung dieses Ansatzes in Bezug auf Sexualität, Bildung und Familie politischen Interessen dient und durch voreingenommene Informationen unterstützt wird, die von zahlreichen Medien angeboten werden. In jedem Fall wird das vorrangige Recht der Eltern, den Inhalt und die Ausrichtung ihrer Kinder zu bestimmen, untergraben .
http://www.infocatolica.com/?t=cat&c=Espa%F1a

Die Anerkennung der Würde der Person, jeder Person, fügte er hinzu, bedeutet nicht, mit allen seinen Optionen, auch den schädlichen, übereinzustimmen . Angesichts erniedrigender Vorstellungen, die dem Willen und den Kriterien vieler Eltern widersprechen, muss der Kampf zugunsten der wahren Liebe gegeben werden. Der Vorstoß von SKOLAE sei im Hintergrund auf das Schweigen der meisten Eltern zurückzuführen. Er rief die Familienverbände dazu auf, das Prinzip der Bildungsfreiheit zu verteidigen, und stellte den Blog http: // vor. skolaenavarra.blogspot.com/ Hier können Sie die Informationen über das Programm und die Aktivitäten von Familien verfolgen.

http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=33569
Abgelegt unter: Bildungsfreiheit ; Geschlechterideologie ; Spanien ; Navarra

von esther10 14.11.2018 00:19


PETER KWASNIEWSKI



Warum wahrer "Fortschritt" verlangt, dass wir zurückgehen und neu beginnen, wenn wir einen Fehler gemacht haben
Kunst , Katholische , Katholische Kunstgilde , Liturgie , Progressive , Progressivismus , Tradition

13. November 2018 ( LifeSiteNews ) - Heute denken und sprechen und handeln zu viele Menschen so, als ob die Größe der Vergangenheit - sei es im Bereich der religiösen Praxis oder im Bereich der schönen Kunst - nicht in die Gegenwart hinein getragen und fortgesetzt werden kann. Die Architektur, die Skulptur, die Malerei, die großen öffentlichen Prozessionen und die feierlichen Liturgien werden als zu einer früheren Zeit gehörend, einer Ära tot und gegangen. Zwar sind einige der Überbleibsel dieser Zeit noch unter uns (und ziehen sogar viele Touristen an), aber wir selbst können diese Dinge nicht selbst herstellen und machen. Diejenigen, die es versuchen, werden beschuldigt, versucht zu haben, die Uhr zurückzudrehen.

Dieser Vorwurf basiert auf einer völlig fehlerhaften Denkweise über Richtung, Geschwindigkeit und Zeit, die für spirituelle Wesen viel komplizierter und paradoxer sind als für die einfachen, von der Physik untersuchten Projektile. In Mere Christianity macht CS Lewis folgende Beobachtung:

Wir alle wollen Fortschritt. Fortschritt bedeutet aber, näher an dem Ort zu sein, an dem Sie sein möchten. Und wenn Sie eine falsche Abbiegung genommen haben, bringt Sie das Vorwärtsgehen nicht näher. Wenn Sie sich auf der falschen Straße befinden, bedeutet Fortschritt, dass Sie eine Kehrtwende machen und zur rechten Straße zurückgehen. und in diesem Fall ist der Mann, der am schnellsten zurückkehrt, der fortschrittlichste Mann. Wir alle haben das beim Rechnen gesehen. Wenn ich eine Summe falsch angefangen habe, je früher ich dies zugebe und zurück gehe und noch einmal von vorn anfange, desto schneller komme ich voran. Es ist nichts Fortschrittliches daran, pigheading zu sein und sich weigern zu wollen, einen Fehler zuzugeben. Ich denke, wenn man sich den gegenwärtigen Zustand der Welt ansieht, ist es ziemlich offensichtlich, dass die Menschheit große Fehler begangen hat. Wir sind auf dem falschen Weg. Und wenn das so ist, müssen wir zurückgehen. Zurückgehen ist der schnellste Weg.

Der Philosoph Dennis McInerny drückt den gleichen Gedanken aus:

Es gibt Zeiten im Leben, in denen der einzige verantwortungsbewusste und rationelle Weg, den wir gehen können, darin besteht, zurück zu gehen und an den Punkt zurückzukehren, an dem wir die Orientierung verloren haben und in die falsche Richtung gingen.

Natürlich kann man nicht „zurückgehen“ im Sinne eines Wiederauflebens oder Wiederherstellens der Vergangenheit als Vergangenheit, aber man kann und muss immer in die Vergangenheit greifen, um Inspiration, bewährte Modelle und eine vertrauenswürdige Lebensweise zu finden . Man schaut in die Vergangenheit, um etwas von seinem Feuer und seinem Geist in die Gegenwart und in jede zukünftige Generation zu bringen. Was wir "Vergangenheit" nennen, ist im Herzen und im Geist desjenigen gegenwärtig, in dem es lebt, auch wenn das, was "Gegenwart" ist, für diejenigen unwirklich ist, die es nicht wissen oder nicht in der Lage sind, es zu teilen. Letztendlich kann die Vergangenheit in der Gegenwart lebendig bleiben, und die Zukunft kann schon aufgrund der rationalen Seele, der alle metaphysischen Möglichkeiten offenstehen, bereit zu sein, bekannt zu sein und, wenn sie sich in unseren Kräften befindet, aktualisiert zu werden .

Die Benediktinermönche von Norcia , deren Choral-CD letzte Woche vorgestellt wurde, sind ein wunderbares Beispiel für eine friedliche und fruchtbare Kontinuität mit der Tradition der Vergangenheit, in der Tat einer bewusst umschlossenen Einheit von Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in der Stabilität der Heiligen Regel und der Grundgestein der klassischen römischen Liturgie. Wie Rod Dreher in seinem Buch The Benedict Option erzählt :

Pater Martin unterdrückte ein breites Grinsen unter seinem schwarzen Bart und sagte, dass alle Christen dies haben können, wenn sie bereit sind, das zu tun, was nötig ist, um die Genesung zu erreichen, „um das wiederzuerlangen, was wir verloren haben, und es wieder real zu machen.“ Es gibt etwas, das sehr alt ist, aber auch neu ist “, sagte Pater Martin. "Die Leute sagen:" Oh, Sie versuchen nur, die Uhr zurückzudrehen. " Das macht keinen Sinn. Wenn Sie gerade etwas tun, bedeutet dies, dass Sie es jetzt tun. Es ist neu und lebt! Und das ist eine sehr mächtige Sache. “

Zu denken, dass wir Modernen in unserer Zeit einzigartig gestrandet sind, von dem wohltätigen und befruchtenden Einfluss der Tradition abgeschnitten sind und nicht in der Lage sind, ihren Ruhm wieder zu erreichen, ist eine besonders moderne Form des Stolzes; vielleicht sogar eine subtile Form der Eitelkeit. Wir wollen uns von jedem früheren Zeitalter als anders betrachten und deshalb von unseren Verpflichtungen gegenüber unseren Vorgängern befreit sehen - die grundlegende Verpflichtung dankbarer Empfänglichkeit, die jede Generation ihren Vorfahren und den ihnen gebliebenen Werken verdankt, um sie zu bewundern, zu emulieren, und zu übertreffen, wenn wir können.

Zu denken, dass wir einen neuen Weg beschreiten müssen, der nicht mit der Vergangenheit in Einklang steht, ist ein schwerwiegender Irrtum, in dem wir unsere schöpferische Abhängigkeit von allen Ursachen ablehnen, die uns zu dem gemacht haben, was wir sind, und uns zu dem machen, was wir sind. Eine bestimmte Vision der Moderne - eine, die betont, wie verschieden wir uns von unseren Vorgängern sind und wie gut es ist, so unterschiedlich wie möglich zu sein - wird in Wirklichkeit eine Art Entschuldigung, um die mühsame Arbeit des Erwerbens aufzugeben das Wissen und die Kunstfertigkeit, die es Künstlern ermöglichen, ihre besten Werke zu produzieren.

Ich habe am vergangenen Wochenende auf der Catholic Art Guild Conference über all diese Dinge nachgedacht , als ich meinen Kollegen, dem Bildhauer Alexander Stoddart , der Malerin Juliette Aristides und dem Architekten Ethan Anthony hörte , die alle in „klassischen“ Traditionen arbeiten verantwortlich für großartige Kunstwerke, die heute kraftvoll zu uns sprechen . Die Konferenz war voller Künstler und Kunsthandwerker. Ich traf Architekten, Renovierer, Dekorateure, Ikonographen, Musiker, Lehrer in Ateliers und einen Steinschnitzer, von Klerikern ganz zu schweigen, die den Primat des Schönen und die Bedeutung der Künste im Dienste des Evangeliums verstehen.

Dieser Primat und Bedeutung wurden mit unanswerable awesomeness am Abend des Freitag, 2. November gezeigt nd , als Bischof Perry und die Regularkanoniker St. John Cantius eine traditionelle feierliche päpstliche Requiem für Allerseelen angeboten, mit Mozarts Requiem durch ein durchgeführt voller Chor und Orchester: ein Angebot an Gott, das Beste aus jeder dem Menschen bekannten schönen Kunst, das jeden menschlichen Sinn anspricht, während es an die Gnade Gottes appelliert. Die Kirche war voll besetzt, jeder Platz besetzt, nur Stehplätze.

Bild
Die Konferenz war wirklich ein gesegnetes Ereignis - eine, die mich mit großen Hoffnungen für die Zukunft der traditionellen und kirchlichen Kunst in dieser Nation erfüllte. Ich würde Künstler und Handwerker, die in traditionellen Stilen arbeiten, ermutigen, mehr über die Catholic Art Guild zu lesen , Mitglieder zu werden und nächstes Jahr an der jährlichen Konferenz in Chicago teilzunehmen.

Um die Worte von Dennis McInerny zu wiederholen: "Es gibt Zeiten im Leben, in denen der einzige verantwortungsvolle und rationelle Weg, den wir gehen können, darin besteht, zurück zu gehen."
https://www.lifesitenews.com/blogs/why-t...hen-weve-made-a

von esther10 14.11.2018 00:19

Die Liste der Länder, die den UN-Migrationspakt gar nicht unterzeichen wollen oder aber nicht in dieser Form, wird immer länger. Folgende Länder werden den Migrationspakt in der geplanten Form nach derzeitigem Stand wohl nicht unterschreiben.

Manche der aufgeführten Länder haben noch nicht endgültig abgelehnt, es gilt aber als höchstwahrscheinlich, dass sie nicht unterzeichnen. Andere wollen nur unterzeichnen, wenn Änderungen vorgenommen werden, was kaum wahrscheinlich ist: So Schweden und die Niederlande.

Man beachte, dass hier solch im Hinblick auf Migration wichtige Länder wie die die USA, Israel, China und Kanada mit dabei sind… Es ist nicht unwahrscheinlich, dass noch weitere bis zum Unterzeichnungstermin im Dezember folgen.

USA
AUSTRALIEN
CHINA
JAPAN
SÜDKOREA
ISRAEL
UNGARN
ÖSTERREICH
POLEN
BULGARIEN
SLOWENIEN
TSCHECHIEN
DÄNEMARK
ITALIEN
KROATIEN
NIEDERLANDE
SCHWEDEN
SCHWEIZ
Auch in Deutschland findet die Unterzeichnung des Migrationspaktes keine Sympathie bei der Bevölkerung. Der Cicero schreibt:

„Jeder dritte Befragte (33,3 Prozent) ist dafür, dass Deutschland dem UN-Migrationspakt beitritt. Ein weiteres Drittel (33,9 Prozent) ist dagegen. Und ein weiteres Drittel (33 Prozent) kann oder will das nicht beurteilen. Die relative Mehrheit der Westdeutschen (31,4 Prozent) ist dafür, den UN-Migrationspakt abzulehnen, in Ostdeutschland sind es sogar 39,7 Prozent. Am größten ist die Ablehnung in Sachsen (46,8 Prozent) und in Thüringen (45,9 Prozent).“

AM WENIGSTEN WIDERSTAND GEGEN MIGRATIONSPAKT BEI UNIONSWÄHLERN
Interessanterweise findet die Unterzeichnung des Migrationspaktes die größten Sympathien bei den Unionswählern. Wie hier Verbände wie die WerteUnion noch Hoffnung haben können, dass sie in dieser Partei noch etwas zum Guten bewegen könnten, bleibt schlicht rätselhaft.

Dieses Stimmungsbild dürfte aber die Regierenden in Deutschland nicht wirklich interessieren.

DIESE LÄNDER ZU NENNEN, IST „RECHTSVERSCHWÖRERISCH“ (WELT)
Und noch etwas Lustiges zum Schluss. Die „Welt“ schreibt: „Auf rechtsverschwörerischen Seiten im Internet kursieren Listen mit etlichen Ländern, die dem UN-Migrationspakt angeblich nicht zustimmen werden.“

Quellen: Deutschlandfunk, Freie Welt, Tagesstimme, Wikipedia, kath.net, Blick.ch, Jürgen Fritz Blog
https://philosophia-perennis.com/2018/11...-unterzeichnen/
+
https://www.deutschlandfunk.de/keine-gem...ticle_id=432315
+
https://amp.blick.ch/news/politik/nach-n...impression=true

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs