Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Wie kann ich das meinem Bischof erklären. Es wäre so notwendig damit die Ehrfurcht vor dem Herrn wächst. und mehr Menschen das Geheimnis der Eucharistie bewundern.
    von in Wichtige Gründe für die Mundko...
  • Hallo erstmal herzliches beileid . ich wollte was sagen: ich habe letztens ein film geschaut 96h taken . alle reden immer nur von Mord und so .. aber kann es nicht auch sein , das bei so vielen ausländern ( wie auch im film ) eine entfürung oder verkauf statgefunden hatt? ( mord ist ja nur eine sache, es giebt noch das dark oder deep web wie das heist, und habe da mal auch gehört das es echt sowa...
    von in Kritik an Polizei wächst Seit ...
  • Unglaublich, wie dumm naturwissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert werden; im Wahn nichts von Galileo gelernt.
    von in Cdl Burke, Bp Schneider, veröf...
  • Viele denken, ein Christ sei jemand, der ständig versucht, »perfekt« zu sein. Das ist natürlich Unsinn — ein Christ ist ja in Wirklichkeit jemand, dessen Versagen gegenüber Gottes Maßstab so offensichtlich ist, daß er am Ende nicht mehr anders kann, als vor Gott zu kopulieren.
    von in Dramatisches Gebet des Bischof...
  • Hello , my picture is not free. thank you to remove it or pay the fees this pictures come from my website Stephane Lehr
    von in Ein genauerer Blick auf Indien...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 25.05.2017 00:51

Priester: Papst's Zweideutigkeit ein "wahrer Segen", weil er falsche Kirche aus Schatten zieht

Amoris Laetitia , Anti-Kirche , Anti-Evangelium , Linus Clovis , Franziskus , Rom Leben Forum , Forum Rom Leben 2017

Begleiten Sie Kardinal Burkes Aufruf zur Einweihung Russlands. Die Petition unterschreiben!

ROME, 24. Mai 2017 ( LifeSiteNews ) - Der Einfluss des Papstes Franziskus in der katholischen Kirche ist ein "großer und wahrer Segen", da seine zweideutigen Lehren die "Anti-Kirche" aus dem Schatten in eine klare Sicht für alle Treu zu sehen, ein Priester sagte eine Versammlung von Pro-Life und Pro-Familie Führer in Rom letzte Woche.

"Das Aufkommen von Papst Franziskus hat in der göttlichen Ordnung der Dinge einen großen und wahren Segen bewiesen", Fr. Linus Clovis von Family Life International sagte in seinem Vortrag im Rom Life Forum am 18. Mai.

Bild
Fr. Linus Clovis
"Ein verborgener Konflikt hat in der Kirche seit über hundert Jahren tobt ... Unter Franziskus, dem ersten Jesuitenpapst, dem ersten Papst aus Amerika und dem ersten Papst, dessen priesterliche Ordination im Neuen Ritus war, ist es jetzt voll geblasen Das Potenzial, die Kirche kleiner, aber treuer zu machen ", fügte er hinzu.

Clovis sagte, dass Johannes Paul II. 1976 prophetische Warnung über den Aufstieg einer "Anti-Kirche", die ein "Anti-Evangelium" predigen würde, heute von Führern innerhalb der katholischen Kirche, auch auf höchstem Niveau erfüllt wird.

Das Anti-Evangelium der Anti-Kirche ist oft "von der weltlichen Ideologie nicht zu unterscheiden, die sowohl das Naturgesetz als auch die Zehn Gebote umgestoßen hat", sagte er.

"Dieses Anti-Evangelium, das den Willen des Individuums zu verbrauchen sucht, zum Vergnügen und zur Macht über den Willen Gottes, wurde von Christus verworfen, wenn er in der Wüste versucht wurde. Verkleidet als "Menschenrechte", ist es in all seiner luziferischen Hybris wieder aufgetaucht, eine narzisstische, hedonistische Haltung zu verkünden, die jede Einschränkung ablehnt, außer daß sie durch künstliche Gesetze auferlegt wird ", fügte er hinzu.

Fr. lesen Clovis 'volle Rede hier

Clovis sagte, dass während der Aufstieg der Anti-Kirche in den vergangenen Jahrzehnten langsam aber stetig geschehen ist, hat sich seine Entstehung in den letzten Jahren besonders bemerkbar gemacht.

"Für das vergangene halbe Jahrhundert hat es eine wachsende Krise in der Kirche gegeben, die sich aus einem Mangel an klarer und eindeutiger Lehre ergibt, als aus dem Klima der Dissens zwischen Priestern, religiösen und Laien. Innerhalb der zeitgenössischen Kirche wurde die Krise durch die Ablehnung des Ja / Nein-Paradigmas unseres Herrn und die Untergrabung der etablierten Lehrenpositionen durch Protean-pastorale Praktiken zum Fieber gebracht, wenn auch nicht brechen, "sagte er.

Der Priester stellte fest, dass es unter den treuen Katholiken einen Sinn gibt, dass "die Dinge, die kirchlich und katholisch sind, auseinanderfallen und eine pastorale Anarchie auf die Kirche aufgelöst worden ist." Er sagte, dass eine "verborgene Machtausübung" gegenwärtig in der Kirche arbeitet Treibt diese Anarchie an.

"Es kann den Heiratsantragsprozess ohne die übliche Konsultation der entsprechenden römischen Dikasterien reformieren; Eine breite und vernichtende Tadel der römischen Kurie in einer Weihnachtsadresse aussprechen; Eine Mitgliedschaft des Dicasteriums zu beseitigen, die den Einfluß seines Präfekten, der sich gegen die Leidenschaften und die Lehren der Liturgie schädlich gemacht hatte, Verkrüppeln die Franziskanermönche der Unbefleckten; Und schalte den Melbourne Campus des Johannes Paul II. Instituts ab ", sagte er.

Der Priester warnte, wie die Anti-Kirche versuchen wird, die Gläubigen zu täuschen, indem sie sich als die wahre Kirche verkehrt.

"Es ist selbstverständlich, dass die katholische Kirche und die Anti-Kirche derzeit in demselben sakramentalen, liturgischen und juristischen Raum existieren. Die letzteren, die stärker geworden sind, versuchen nun, sich als die wahre Kirche zu befreien, um so besser zu handeln oder zu zwingen, die Gläubigen zu werden, Anhänger, Verfechter und Verteidiger einer weltlichen Ideologie zu werden ", sagte er.

"Sollte die Anti-Kirche den ganzen Raum der wahren Kirche beherrschen, so werden die Rechte des Menschen die Rechte Gottes durch die Schändung der Sakramente, das Sakrileg des Heiligtums und den Missbrauch der apostolischen Macht ersetzen", fügte er hinzu .

Begleiten Sie Kardinal Burkes Aufruf zur Einweihung Russlands. Die Petition unterschreiben!

Die Gläubigen werden die Anti-Kirche durch ihre Früchte kennen, sagte er. Es wird es Politikern erlauben, die "für die Abtreibung und die gleichgeschlechtliche Ehe" stimmen, um die heilige Kommunion zu empfangen. Es wird auch den Sakramenten Ehemännern und Frauen zugestehen, die ihre Ehegatten und Kinder verlassen und in ehebrecherische Beziehungen eingegangen sind. "In der Anti-Kirche sind Priester und Theologen, die" katholische Lehren und Moral öffentlich ablehnen ", die Freiheit zu leisten, Um Dissens zu verbreiten, während treue Katholiken in jedem Zug marginalisiert, verleumdet und diskreditiert werden. "

In der Anti-Kirche, so sagte er, wird es so erscheinen, als ob es gelungen wäre, Gott als Schöpfer, Heiland und Heiligtäter zu entthronen und ihn mit dem Menschen, dem Selbstschöpfer, dem Selbstretter und dem Selbstheiligten, zu ersetzen. "

Clovis sagte, dass Francis 'jüngste Ermahnung Amoris Laetitia ist ein Beispiel für eine Kraft am Arbeitsplatz innerhalb der Kirche heute, die hilft, die Trennlinie zwischen der Anti-Kirche und die wahre Kirche Jesu Christi zu etablieren. Es hat die Anti-Kirche ermutigt, aus den Schatten zu kommen.

"Die apostolische Ermahnung Amoris Laetitia ist der Katalysator , der nicht nur Bischöfe und Bischofskonferenzen von einander, sondern Priester von ihren Bischöfen und von einander und die Laien, ängstlich und verwirrt, geteilt hat", sagte er.

"Als Trojanisches Pferd blickt Amoris Laetitia spirituellen Ruin für die gesamte Kirche. Als ein Handschuh hinuntergeworfen wird, fordert es Mut, die Angst zu überwinden. In jedem Fall ist es nun bereit, die Anti-Kirche zu trennen, von der der hl. Johannes Paul II. Von der von Christus gegründeten Kirche sprach. Als die Trennung beginnt, wird jeder von uns, wie die Engel, für sich selbst entscheiden müssen, ob er lieber mit Luzifer falsch sein würde als richtig ohne ihn ", fügte er hinzu.

Der Priester sagte, dass die Katholiken, die Christus treu sein wollen, und die Kirche, die er gegründet hat, keine Angst vor dem gegenwärtigen Aufruhr haben, den sie bezeugen.

"Bei der Taufe wurden wir Mitglieder des kirchlichen Militanten und bei der Bestätigung die Soldaten Christi; Wir sind also für den tödlichen Kampf gegen die drei unerbittlichen Feinde unserer Seelen rekrutiert worden: die Welt, das Fleisch und der Teufel ", sagte er.

"Wir bemerken, daß wir nicht gegen Fleisch und Blut, sondern gegen die Fürstentümer gegen die Mächte gegen die Weltherrscher dieser gegenwärtigen Dunkelheit gegen die geistigen Heerscharen der Bosheit in den himmlischen Orten kämpfen," wir kämpfen wie die Apostel, Die Märtyrer für unsere Modelle und Christus Jesus, Sich selbst als unsere Belohnung ", fügte er hinzu


.

von esther10 25.05.2017 00:47

Kardinal Burke: "Die Kirche ist besät durch Verwirrung und Fehler"
25. Mai 2017 Fsspx.new


Raymond Leo Kardinal Burke.

Für seine vierte Jahrestagung , die am 19. Mai 2017 endete, hatte das Romer Forum die Ehre, einige Wahlgäste zu begrüßen, darunter Bischof Athanasius Schneider und zwei der Kardinäle, die den Dubia auf Papst Franziskus Apostolische Ermahnung Amoris laetitia unterzeichneten . Auf der Tagesordnung: Fatima und die moralische und lehrende Krise der Kirche.

Das Rom-Forum ist für viele Leser wenig bekannt: Dieses Jahrestreffen, wie die Organisatoren erklären, ist "offen für alle, die eine Führungsposition in der Lebens- und Familienbewegung haben oder anstreben - sei es international, national oder in Ihre Gemeinde oder Gemeinde ".

In dieser kritischen Stunde für die Kirche war es niemals notwendig, dass solche Führer zusammenkommen, um die katholische Lehre über die Familie zu verteidigen und zu fördern.
Englisch: www.germnews.de/archive/dn/1997/11/25.html Das Forum dieses Forums fand am 18. Und 19. Mai in Anwesenheit mehrerer hochrangiger Prälaten statt, die durch die jüngste Kontroverse um die Apostolische Ermahnung Amoris laetitia ins Rampenlicht gerückt wurden . Eines der Hauptthemen des Treffens war, den Zusammenhang zwischen der Botschaft der Jungfrau Maria in Fatima, genau vor hundert Jahren, und der aktuellen Krise in der Kirche und in der Gesellschaft zu zeigen.

Die erste bemerkenswerte Rede war die von Bischof Athanasius Schneider, Hilfsbischof von Astana in Kasachstan, der dem Publikum seine Emotionen beim Auftreffen am 13. Mai in der Kathedrale Unserer Lieben Frau von Fatima in Astana für die ausdrückliche Weihe von Rußland erzählte Das Unbefleckte Herz der Maria von allen katholischen Bischöfen der Region, einschließlich der von Russland.

Am zweiten Tag des Forums wurde eine Rede von Kardinal Carlo Caffarra gegeben, einer der Kardinäle, die den berühmten Dubia unterschrieben, der den Heiligen Vater um eine dringend benötigte Erinnerung an die katholische Lehre über die Heiligkeit der Ehe bittet.

Der Kardinal nutzte die Gelegenheit, die Worte zu zitieren, die der Schwester Lucia von Fatima zugeschrieben wurden, was der Visionär "die letzte Schlacht" nannte: von Satan gegen Gott geführt, dieser letzte Kampf, erklärte er, wird über "die Familie und die Ehe, und es sein Wird die Pflicht eines jeden Christen sein, in dieser letzten Schlacht zu bezeugen. "

Zitiert das Beispiel von Padre Pio, den die Italiener gut kennen, das Kardinal mit:

Als ich die meisten offiziellen Biographien auf Padre Pio las, schlägt es mich auf, wie aufmerksam der Mann für die Heiligkeit der Ehe, für den heiligen Charakter der verheirateten Paare war, der sich manchmal gerade in der Materie gerade aussah, und das mehr als einmal.
Kardinal Raymond Burke nahm den Stand zuletzt: Nachdem er die ganze Botschaft von Fatima erklärt und auf die Forderungen der Gesegneten Jungfrau meditiert hatte, forderte der Kardinal die katholischen Gläubigen auf, für die "Weihe von Rußland zum Unbefleckten Herzen Mariens" zu arbeiten.

Der Prälat erwähnte dann die Weihe der Welt dem Unbefleckten Herzen Mariens, das von Papst Johannes Paul II. Im Jahre 1984 vollendet wurde, ohne ausdrücklich Russland zu nennen. Kardinal Burke erklärte:

Gewiß, Papst Johannes Paul II. Weihte die Welt, einschließlich Rußlands, dem Unbefleckten Herzen Mariens am 25. März 1984. Aber heute noch einmal hören wir den Ruf von Unserer Lieben Frau von Fatima, um ihr Unbeflecktes Herz zu weihen Übereinstimmung mit ihrer ausdrücklichen Anweisung.
Ohne eine gefährliche Auslegung des dritten Teils des Geheimnisses von Fatima zu unternehmen, hatte der Kardinal starke Worte, wenn er von der Krise in der Kirche sprach:

Das dritte Geheimnis richtet sich mit besonderer Gewalt an diejenigen, die das pastorale Amt in der Kirche ausüben. Ihr Versagen, den Glauben zu lehren, in der Treue zur ständigen Lehre und Praxis der Kirche, ob durch eine oberflächliche, verworrene oder gar weltliche Annäherung, und ihre Stille gefährdet tödlich im tiefsten spirituellen Sinne die Seelen, denen sie geweiht worden sind Pflege geistig Die giftigen Früchte des Scheiterns der Pfarrer der Kirche werden in einer Art von Anbetung, von Lehre und von moralischer Disziplin gesehen, die nicht mit dem göttlichen Gesetz übereinstimmt.
Die letzte Beobachtung des amerikanischen Kardinals wirft vielleicht ein neues Licht auf die Krise: "Heute ist die Kirche durch Verwirrung und Irrtum über irgendwelche ihrer fundamentalsten und konstantesten Lehren bedrängt." Diese Fehler und Verwirrungen bleiben "unkorrigiert" Fügte er hinzu, wenn wir in der Kirche "die sentimentale Umarmung einer weltlichen Kultur" sehen.

Das alles vermittelt mehr als je zuvor a posteriori die große Idee hinter der Geburt der Priestergesellschaft des hl. Pius X., wie es von seinem Gründer, Erzbischof Marcel Lefebvre, in seiner Kathedrale in Dakar gesehen wurde:

Angesichts der fortschreitenden Verschlechterung des priesterlichen Ideals ... das katholische Priestertum unseres Herrn Jesus Christus in all seiner Lehre Reinheit und in all seiner missionarischen Nächstenliebe zu übertragen, so wie er es seinen Aposteln ebenso wie die römische Kirche verlieh Immer übermittelt bis in die Mitte des zwanzigsten Jahrhunderts.
Quellen: Stimme der Familie / Reinformation.tv / Chiesa e postconcilio -
http://sspx.org/en/news-events/news/card...%E2%80%9D-30026

+

Russische Orthodoxie und die Botschaft von Fatima


http://sspx.org/en/news-events/news/russ...ge-fatima-29859

von esther10 25.05.2017 00:43

Sonntag, 21. Mai 2017
KRIEG IN SYRIEN / PAPST IN FATIMA (Russland geweiht?????)



Mit "Kriegen und Gerüchten der Kriege", die Nachrichten von Syrien und Rußland beherrschen, wäre nicht der 100. Jahrestag der Erscheinungen unserer Dame in Fatima ein guter Anlass für den Besuch des Papstes Franziskus, der Mutter Gottes zu gehorchen und Russland zu weihen Ihr Unbeflecktes Herz? Papst Franziskus hat es nicht gedacht. Stattdessen schleppte er unsere Dame auf den Mercy Express und ignorierte ihre Anfragen völlig.



Frage des Jahres: Wenn der syrische Präsident Assad "sein eigenes Volk" vergast, warum unterstützen ihn die zwei Millionen Christen in Syrien? Michael Matt diskutiert dies und die Heiligsprechung von Jacinta und Francisco - zwei der drei Seher von Fatima.
http://remnantnewspaper.com/web/index.ph...sia-consecrated

von esther10 25.05.2017 00:40



http://www.ncregister.com/blog/edward-pentin/pope-francis-and-president-trump-meet-at-the-vatican#When:2017-05-24

L'Osservatore Romano)
BLOGS | KANN. 24, 2017
Papst und Trumpf 'Express Zufriedenheit' über gemeinsame Verpflichtung zu Gunsten des Lebens
Die beiden Führer unterstrichen auch die Freiheit der Anbetung und des Gewissens und hofften auf eine "heitere Zusammenarbeit" über die Frage der Einwanderung, aber die Umwelt wurde aus der Vatikanischen Erklärung weggelassen.
Edward Pentin



In "herzlichen Diskussionen" zwischen Papst Franziskus und Präsident Donald Trump heute Morgen wurde "Zufriedenheit" für "gute bestehende bilaterale Beziehungen" sowie "das gemeinsame Engagement für das Leben und die Freiheit der Anbetung und des Gewissens" ausgedrückt.

In einer Erklärung sagte der Vatikan, dass es auch "gehofft, dass es eine ruhige Zusammenarbeit zwischen der Kirche und der Trumpfverwaltung" in den Bereichen Gesundheitswesen, Bildung und Hilfe für Einwanderer gibt ".

Während ihres halbstündigen Treffens auf dem Fest der Gottesmutter, der Hilfe der Christen, diskutierten die beiden Führer auch "internationale Angelegenheiten und die Förderung des Friedens in der Welt durch politische Verhandlungen und interreligiösen Dialog mit besonderem Bezug auf die Lage im Nahen Osten Und den Schutz der christlichen Gemeinschaften. "

Bereiche der Konvergenz wie Respekt für das Leben und die Religionsfreiheit wurden gestresst, ebenso wie die Themen der Divergenz wie die Einwanderung, obwohl die Aussage nicht auf die Umwelt verweist, auch ein Bereich, in dem sich der Papst und der Trump unterscheiden.

Hier unten ist der vollständige Text der Aussage:

"Heute morgen, am Mittwoch, den 24. Mai 2017, wurde der Honorable Donald Trump, Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, vom Publikum vom Heiligen Vater Franziskus empfangen und traf sich anschließend mit seinem Eminenzkardinal Staatssekretär Pietro Parolin, begleitet von Exzellenz Msgr. Paul Richard Gallagher, Sekretär für die Beziehungen zu den Staaten.

Während der herzlichen Diskussionen wurde die Zufriedenheit für die guten bestehenden bilateralen Beziehungen zwischen dem Heiligen Stuhl und den Vereinigten Staaten von Amerika sowie das gemeinsame Engagement für das Leben und die Freiheit der Anbetung und des Gewissens ausgedrückt. Es wird gehofft, dass es eine ruhige Zusammenarbeit zwischen dem Staat und der katholischen Kirche in den Vereinigten Staaten geben kann, die den Menschen in den Bereichen Gesundheitswesen, Bildung und Hilfe für Einwanderer in Dienst gestellt wird.

Die Diskussionen ermöglichten dann einen Meinungsaustausch zu verschiedenen Themen der internationalen Angelegenheiten und zur Förderung des Friedens in der Welt durch politische Verhandlungen und interreligiösen Dialog mit besonderem Bezug auf die Lage im Nahen Osten und den Schutz der christlichen Gemeinschaften. "


Die heutige, viel erwartete Begegnung, die in der Bibliothek des apostolischen Palastes stattfand, begann kurz nach 8:30 Uhr mit einem nervösen Lächeln und einem etwas ernsthaften Papst, aber endete in einer entspannten, vertrauten und warmen Atmosphäre, nach den beiden Reportern, die waren Geschenk.

Sowohl Trumpf als auch der Papst hatten sehr öffentliche Unterschiede in der Zuwanderung und in geringerem Maße Umweltpolitik, obwohl es einen gemeinsamen Grund für den Schutz der ungeborenen, religiösen Freiheit und des Strebens nach Frieden im Nahen Osten gibt, Aspekte, die in der Erklärung des Vatikans deutlich wurden .

"Willkommen!", Sagte der Papst auf Gruß Trump. "Ich danke dir sehr. Eine sehr große Ehre ", antwortete Trump. Der Heilige Vater sagte, er habe kein Englisch sehr gut gesprochen und rief seinen Übersetzer, Gibraltarian Msgr. Mark Miles, der als Dolmetscher für das Treffen fungierte.



Kurz nach 9 Uhr eröffneten sich die Türen zur Bibliothek, und die erste Dame Melania Trump, Tochter Ivanka Trump und ihr Ehemann, Jared Kushner, traten ein, um den Papst zu begrüßen. Es folgten weitere Mitglieder der 12-köpfigen Delegation des Präsidenten, die den Staatssekretär Rex Tillerson einschlossen; HR McMaster, nationaler Sicherheitsberater; Und Louis Bono, chargé d'affaires an der US- Botschaft zum Heiligen Stuhl.

Bei dem Austausch von Geschenken gab der Präsident dem Papst eine Schachtel Bücher von Martin Luther King und kommentierte: "Ich denke, du wirst sie genießen. Ich hoffe du tust."



Francis präsentierte Trump mit seinen üblichen Geschenken an die Weltführer: Kopien seiner sozialen Enzyklika, Laudato Si , seine beiden apostolischen Ermahnungen, Amoris Laetitia und Evangelii Gaudium , und eine signierte Kopie seiner Welttag der Friedensnachricht für dieses Jahr. Trump antwortete: "Nun, ich werde sie lesen."

Auch wie bei anderen Weltführern präsentierte der Papst ein großes Bronzemedaillon eines Olivenbaums. "Es ist von einem römischen Künstler, von einem Olivenbaum, der ein Symbol des Friedens ist", sagte der Papst. "Das ist eine meiner großen Wünsche, dass du ein Olivenbaum für den Frieden sein kannst."

"Wir können Frieden benutzen", antwortete Trump.



Als er in Melania Trump eingeführt wurde, fragte der Papst: "Was gibst du ihm [dem Präsidenten] zu essen? Potica? "Sie wiederholte" Potica, ja! ", Was ein slowenischer Leckerbissen ist.

Die erste Dame hatte den Papst ihren Rosenkranz zu segnen.

Als sie abgereist waren, sagte Trump: "Viel Glück" an den Papst und fügte hinzu: "Danke; Danke. Ich werde nicht vergessen, was du gesagt hast. "



Er und andere Mitglieder seiner Delegation gingen dann in die untere Etage des apostolischen Palastes, wo sie ein Treffen mit dem Vatikanischen Staatssekretär, Kardinal Pietro Parolin und dem Vatikanischen Sekretär für die Beziehungen mit den Staaten, Erzbischof Paul Gallagher hatten.

Während im Vatikan Trump einen Punkt des Begrüsens von sechs amerikanischen Priestern und Schwestern im Sekretariat des Staates und dann besuchte die Sixtinische Kapelle und St. Peter Basilika.



Bambino Gesu und Sant'Egidio besucht

Nach dem Besuch des Vatikans rief Melania Trump auf dem vatikanischen Bambino Gesu Kinderkrankenhaus an, wo sie 15 Kinder von neun verschiedenen Nationalitäten traf, verbrachte die Zeit allein in der Krankenhauskapelle und legte Blumen zu den Füßen einer Statue von Unserer Lieben Frau . Sie besuchte auch Kinder in einer Intensivstation im Krankenhaus.



Nachdem wir 20 Minuten mit den jungen Patienten verbracht hatten und ihnen erlaubten, sich mit ihr zu versorgen, unterschrieb die First Lady das Gästebuch und schrieb: "Toller Besuch! Bleib stark und positiv! Viel Liebe, Melania Trump "und zog eine Blume und Herz. In der Kapelle schrieb sie: "Du bist in meinen Gedanken und Gebeten, viel Liebe" und unterschrieben ihren Namen.



Mittlerweile rief Ivanka Trump in der Sant'Egidio Laiengemeinde in Rom an, wo sie den Freiwilligen für ihre Arbeit in der Stadt und auf der ganzen Welt dankte. "Wir haben über die vielen verschiedenen Programme gesprochen, die seit vielen Jahren erfolgreich gestartet und entwickelt wurden, die Unterstützung und Hilfe für diejenigen, die es am meisten brauchen, ob es sich um ältere Menschen oder benachteiligte Menschen handelt, und auch Opfer des Menschenhandels in ganz Afrika Und die ganze Welt ", sagte sie und fügte hinzu, dass es ein" großes Privileg "sei, aus erster Hand über die Arbeit zu hören, die sie tun.

"Ich bin dankbar für die freundliche Einladung, und ich freue mich darauf, Ihre Bemühungen voranzutreiben", sagte Trump, bevor er Frauen trat, die große Widrigkeiten hatten. "Ich freue mich darauf, von ihnen direkt über ihre Kämpfe zu hören und wie sie ihr Leben wieder aufbauen konnten."


hier geht es weiter mit vielen Fotos...und Toubefilmchen.
http://www.ncregister.com/blog/edward-pe...When:2017-05-24
***
https://de.zenit.org/articles/melania-tr...s-bambino-gesu/
Melania im Kinderkrankenhaus zu Besuch...
https://philosophia-perennis.com/2017/05...er-papstbesuch/



von esther10 25.05.2017 00:36

Papst Franziskus verurteilt katholische "Fanatiker" über doktrinale Klarheit -



Franziskus verurteilt Katholiken „fanatisch“ mit der Lehre Klarheit
05/22/17...von Rorate Caeli

Im Folgenden wir präsentieren Auszüge aus der Predigt von Papst Francisco in der Casa Santa Marta am Freitag , 19. Mai 2017, dem Tag der Reden der Unterzeichner des dubia, der Kardinal Burke und Kardinal Caffarra im römischen Forum for Life. Ist das die Reaktion von Franziskus auf die ‚dubia‘ der vier Kardinäle?:

„Dann werden wir mit zwei Gruppen von Menschen konfrontiert. Die Gruppe der Apostel, die das Problem und andere diskutieren wollen, die kommen und schaffen Probleme, teilen, teilen Sie die Kirche. Sie sagen, was die Apostel predigen nicht das, was Jesus sagte, und das ist nicht die Wahrheit. "

„Es wird viele [Räte] gewesen, bis Vatikan II, die die Lehre geklärt: zum Beispiel, wenn wir das Credo rezitieren, ist das Ergebnis der Räte, die die Lehre definiert ... Es ist eine Pflicht der Kirche, die Lehre zu klären, besser zu verstehen, was Jesus in den Evangelien, oder was ist der Geist der Evangelien .... "

„Aber es gab immer jene Leute, die keine Gebühr, die christliche Gemeinschaft mit Argumenten stören, die die Seelen stören:‚Eh, nein. Es hat gesagt, es ketzerisch ist, dass man nicht sagen kann, dass keine, die Lehre der Kirche das ist ...“. Und sie sind Fans von Dingen, die nicht klar sind, wie diese Fans, die dort Unkraut pflanzen die christliche Gemeinschaft zu teilen. Und das ist das Problem: Wenn die Lehre von der Kirche, die aus dem Evangelium kommt, die durch den Heiligen Geist inspiriert ist - weil Jesus sagte: ‚Er wird lehren und sie daran erinnern, was ich gelehrt‘ - diese Lehre wird Ideologie. Und das ist der große Fehler dieser Menschen. "

„Wir sollten keine Angst haben, wenn wir den Blick auf die Ideologen der Lehre zu hören. Die Kirche verfügt über eine eigenes Lehramt, die Lehrautorität des Papstes, die Bischöfe, Räte, und wir gehen die Straße hinunter, die von Jesu Verkündigung kommt und Lehre und Hilfe des Heiligen Geistes, der immer offen ist, immer kostenlos ... das ist die Freiheit des Geistes, aber in der Lehre ... vereint die Lehre der Räte immer die christliche Gemeinschaft verbunden ... die Ideologie teilt ... für sie Ideologie als Lehre wichtiger ist: sie den Heiligen Geist auslassen. "

„Heute ist meine Pflicht, für die Gnade eines reifen Gehorsam gegenüber dem Lehramt der Kirche, Gehorsam zu fragen, was die Kirche immer gelehrt und fährt fort, uns zu lehren .... Es entwickelt sich in den Evangelien, erklärt besser und besser, in der Treue zu Petrus, den Bischöfen und den Heiligen Geist letztlich die leitet und unterstützt diesen Prozess ... beten für diejenigen, die die Lehre in Ideologie verwandeln, so dass der Herr die Gnade der Umwandlung in die Einheit der Kirche, den Heiligen Geist und die wahre Lehre. "
2017.05.20,
http://rorate-caeli.blogspot.com/2017/05...lic-fanatics.ht
(In Marilina Manteiga. Originalartikel )

https://adelantelafe.com/papa-francisco-...idad-foctrinal/
http://en.radiovaticana.va/news/2017/05/...divides/1313444
http://www.katholisches.info/2017/03/dia...-und-der-islam/


von esther10 25.05.2017 00:34

Treffen Sie die katholische Mutter, die 15 Kinder alleine hebt


Rosa Pich (hintere Reihe, Mitte) mit 12 ihrer Kinder in Torreciudad
Gegen die Chancen wurden Rosa Pich und ihr Mann, Chema, die Eltern der größten Familie Spaniens. Dann traf die Tragödie

Als ich während der Karwoche mit Rosa Pich bei Skype in Berührung komme, entdecke ich, dass sie im Urlaub mit 12 ihrer Kinder in Torreciudad, einem Schrein, der der Dame in Nordspanien gewidmet ist, im Urlaub ist. "Wir versuchen, zum normalen Leben zurückzukehren", sagt sie nach dem Tod ihres Mannes, Chema, von Leberkrebs wenig mehr als einen Monat zuvor. "Wir haben viel geschrien, wir haben viel gebetet, aber das Leben geht weiter", sagt sie. "Ich bin gekommen, um zu sehen, dass, wenn Gott dir ein Kreuz gibt, um zu tragen, er gibt dir immer die Gnade, die du brauchst, um es zu tragen."

Rosa ist ein überzähliges Mitglied des Opus Dei und ist das neunte von 16 Geschwistern. Chema Postigo, der auch zu Opus Dei gehörte, kam aus einer Familie von 14 Jahren. Sie haben geheiratet und wollten eine Familie haben, die so groß war wie die, aus denen sie kamen. Ihr erstes Kind wurde jedoch mit einem angeborenen Herzfehler geboren und wurde nicht erwartet, um lange zu überleben (obwohl sie tatsächlich bis zum Alter von 22 Jahren lebte). Die zweiten und dritten Kinder starben im Kleinkindalter. Es war dann, dass ein Arzt das Paar beraten hatte, keine Kinder mehr zu haben.

Aber nach viel Gebet und Unterscheidung entschieden sie sich gegen diesen Ratschlag. "Kein anderer als die Ehegatten sollte in das Ehebett eintreten", erklärt sie, "nicht der Arzt oder die Mutter oder Schwiegermutter oder der Priester." Rosa und Chema beschlossen, ihren Traum nicht von einem großen aufzugeben Familie und fuhr fort, 15 weitere Kinder zu haben, die alle bis heute lebten, im Alter von 25 bis sieben Jahren. Sie wurden die Eltern der größten Familie Spaniens und sind in Dokumentarfilmen in mehreren Ländern erschienen, darunter eine von der BBC.

Wie haben sie es geschafft? Sie lebten in einer Wohnung in Barcelona mit fünf Schlafzimmern: zwei für Jungen, zwei für Mädchen und eins für das Paar. In einem der Jungenzimmer gibt es ein vierstöckiges Etagenbett und ein weiteres zweistöckiges Etagenbett mit einem Ersatzbett für Gäste, da ihre Kinder positiv dazu ermutigt werden, ihre Freunde nach Hause zu bringen und die Nacht zu verbringen.

Jeder der älteren Kinder ist ein jüngeres Geschwister zu betreuen, um sicherzustellen, dass sie ihr Bett machen, genug essen, ihre Hausaufgaben machen, ihre Spielsachen klar machen und ihre Kleider für den nächsten Tag fertig machen. Hausarbeiten im Haus werden monatlich nach einem von allen vereinbarten Zeitplan verteilt. Dies erlaubte es Chema, einen Vollzeit-Job zu haben und Rosa, um Teilzeit morgens zu arbeiten, während sie viele Wochenenden verbrachten, um die Welt zu reisen, um anderen Paaren zu helfen, ihre Familien durch ein Programm zu entwickeln, das von der Family Development Foundation (FDF) entwickelt wurde.

Der tägliche Zeitplan von Rosa besteht darin, früh aufzustehen, um zur Messe zu gehen und dann als Verkaufsleiter in einer Textilfabrik zu arbeiten, um wieder zum Mittagessen zu kommen. Mittlerweile helfen die Kinder einander aufzustehen, frühstücken und reisen in die Schule und Universität.

Ihr Esstisch ist rund, mit Platz für 20 Personen. Dies ermöglicht es jedem, alle anderen zu sehen und zu hören, wie die Konversation um den Tisch immer sehr animiert ist.

"Wir haben drei Regeln über unsere Mahlzeiten", sagt Rosa mir. "Zuerst müssen Sie sicherstellen, dass die Person zu Ihrem Recht und zu Ihrer Linken gedient wird, bevor Sie anfangen zu essen. Zweitens, wenn du das Tablett von Essen bekommst, solltest du das Schlimmste für dich selbst wählen und die besseren Portionen für deine Geschwister zurücklassen. Und drittens, alle von uns, einschließlich Mama und Papa, sollten zielen, ein kleines Opfer in jeder Mahlzeit zu tun. "

Dieses Opfer könnte so einfach sein wie ein bisschen mehr von dem, was Sie nicht mögen oder ein bisschen weniger von dem, was Sie wollen, oder verzögern, das Glas Wasser bis zum Ende des Essens zu trinken - etwas Kleines, das Solidarität mit denen zeigt, die don Ich habe genug zu essen oder sonst leiden.

Diese und viele andere Erfahrungen werden in einem Buch gesammelt, das Rosa im Jahr 2013 geschrieben hat und nun in 10 Sprachen übersetzt wurde, darunter auch Chinesen. Es wurde in englischer Sprache von Scepter Publishers in New York in diesem Jahr veröffentlicht, mit dem Titel Rosa, was ist dein Geheimnis ?: Eine große Familie mit Liebe zu erheben.

Aber ist es nicht sehr teuer, so eine große Familie zu haben? Die Postigo-Pich-Familie verbraucht 1.300 Kekse, 420 Pints ​​Milch und sieben Lose ein Dutzend Eier pro Monat. Aber sie sind sehr vorsichtig, wo sie ihre Bestimmungen kaufen, auf der Suche nach den größten Rabatten, die sie bekommen können. Jeden Tag geht eines der Kinder zu einer Bäckerei, die 15 Minuten von zu Hause entfernt ist, denn jeder Laib ist 20 Cent billiger. Dies führt zu einer Einsparung von vielen Euro pro Monat. Manchmal wird der Kühlschrank vor dem Ende des Monats leer, also müssen sie mit den Grundlagen rechnen und machen, bis das nächste Gehalt hereinkommt.

In den letzten vier Monaten von Chemas Leben konnten die Paare in drei Ländern in drei verschiedenen Kontinenten reisen, um FDF-Kurse zu fördern: Südkorea, China, Elfenbeinküste, Portugal, Italien und Weißrussland. In der letzteren hatten sie das deutliche Gefühl, dass sie von der KGB-Geheimpolizei gefolgt wurden, die sie im Begriff war, sie zu deportieren. Aber alles war in Ordnung, und tatsächlich erschienen sie im Hauptnachrichtenprogramm in Minsk.

Chema fühlte sich in diesen Monaten krank und verlor fast zwei Stein im Gewicht. Schließlich ging er ins Krankenhaus, um eine Reihe von Tests zu haben. Ende Februar wurde er mit aggressivem Leberkrebs mit einer Metastase in der Lunge diagnostiziert. Klar, er würde nicht viel länger leben. Er rief dann alle seine Kinder zusammen.

"Jesus ist sehr gut Er liebt uns viel ", sagte er ihnen. "Er nahm Javi und Montse zu sich selbst, als sie jung waren und Carmina, als sie 22 war. Jetzt sind ich dran."

Er sprach dann eins nach dem anderen. Weniger als zwei Wochen später starb er.

Die Beerdigung wurde in der größten Kirche in Barcelona statt und wurde von mehr als 4.000 Menschen aus der ganzen Welt besucht. Mindestens 30 Leute sagten Rosa, dass Chema ihr bester Freund war. Jede Person, die besuchte, bekam einen Rosenkranz in einem kleinen Beutel, der von den Kindern am Vortag vorbereitet wurde. Einer der Leute, die zur Beerdigung gekommen sind, sagte, dass "inmitten der Schmerzen, in diesen Tagen haben wir den Himmel berührt."

Ihr Sohn Gaby, 17, ging nach Rom für die Karwoche und konnte Papst Franziskus persönlich nach dem Mittwochs-Publikum begrüßen. Chema hatte an den Papst geschrieben, der geantwortet hatte, indem er seine Gebete und Segnungen sandte. Gaby sagte dem Heiligen Vater, dass sein Vater vor kurzem gestorben sei: hätte er eine Nachricht für seine Mutter? Papst Franziskus sagte: "Sag deine Mutter, immer aufzustehen zum Himmel, wie dein Vater sie von dort ansieht."

Wie kann Rosa als junge Witwe mit so vielen Kindern umgehen? Dennoch ist es genau so viele Kinder, die es ihr erlauben, von der Liebe umgeben zu leben. Die Woche nach der Beerdigung gab es ein Familientreffen, bei dem alle Arbeiten von Chema bis dahin unter den Familienmitgliedern verteilt wurden. Rosa gibt zu, dass der Umgang mit Banken nicht ihre Forte ist und glücklich ist, dass eines der älteren Kinder das gemacht hat. Wie sie es ausdrückt: "In einer großen Familie werden Freuden vervielfacht und Leiden geteilt."

Kürzlich sah sie ihre 10-jährige Lesung der Zeitung, was er noch nie zuvor gemacht hatte. Als sie ihn fragte, sagte er, dass der Vater mir jeden Abend die Nachricht erklären würde, aber jetzt musste er es selbst herausfinden.

Rosa weiß, dass sie niemals allein sein wird. "Das Problem heute in den entwickelten Gesellschaften ist Einsamkeit", sagt sie, "etwas, das wir in unseren Familien niemals gekannt haben." Sie fügt hinzu, dass, obwohl kleine Kinder viel Zeit und Mühe haben, die Jahre der Betreuung von ihnen schnell passieren, Und dann hast du um dich herum "diese wunderbaren Menschen, die für immer existieren werden, für immer, für immer".

Jedes Kind war ein Geschenk Gottes und es gab nichts wie es: "Ich habe viele Freunde", sagt Rosa, "wer später im Leben ein Bedauern hat: nicht mehr Kinder zu haben." Sie glaubt, dass dies die besten gegenwärtigen Eltern geben kann Zu ihren älteren Kindern.

In der Schule wollen viele der Jungen und Mädchen mit ihren Kindern befreundet sein, weil sie es gewohnt sind, großzügig zu sein und ihr Leben mit anderen zu teilen. "Ich glaube an dieses Haus, dass sie die bestmögliche Ausbildung bekommen, um multinationale Konzerne zu führen", sagt sie, "weil sie lernen, zu verhandeln, um die Bedürfnisse anderer zu erkennen, um den Fall für ihre vorgeschlagene Vorgehensweise zu machen, um zu geben, wann Benötigt, um um Vergebung zu bitten, wenn sie einen Fehler machen. "

Was ist das Wichtigste in einer Familie, ich frage sie, wie wir unsere Konversation beenden. Sie zögert nicht: "Daß die Mutter und der Vater sich gegenseitig lieben. Alles andere kommt davon. "

Jack Valero ist der Pressesprecher von Opus Dei UK und Gründer der katholischen Stimmen

Dieser Artikel erschien zuerst in der Mai 19 2017 Ausgabe des katholischen Herolds. Um das Magazin vollständig zu lesen, von überall auf der Welt, geh hierher
http://catholicherald.co.uk/issues/may-1...children-alone/
http://www.catholicherald.co.uk/magazine/
+
https://lifepetitions.com/

von esther10 25.05.2017 00:33

Resident flieht aus Marawi (AFP / Getty)
Die Extremisten drängten sich in eine Kathedrale in Marawi, als in der südlichen Stadt Gewalt ausbrach

Muslimische Extremisten entführten einen katholischen Priester und mehr als ein Dutzend Kirchgänger, während sie über Nacht eine südliche philippinische Stadt belagerten, brennende Gebäude blieben, Soldaten hinter sich ließen und ISIS-Flaggen anhielten, sagten die Beamten am Mittwoch. Präsident Rodrigo Duterte hat im südlichen Drittel der Nation das Kriegsrecht erklärt und warnte, dass er es hart erzwingen würde.



Die Gewalt brach am Dienstagabend aus, nachdem die Armee das Versteck von Isnilon Hapilon, einem Abu Sayyaf-Kommandanten, der auf Washingtons Liste der meistgesuchten Terroristen mit einer Belohnung von bis zu $ ​​5 Millionen für seine Gefangennahme ist, überfiel. Die Militanten riefen Verstärkungen aus einer alliierten Gruppe, die Maute und etwa 50 Gunmen gelang es, die Stadt Marawi zu betreten.

Erzbischof Sokrates Villegas, Präsident der katholischen Bischofskonferenz der Philippinen, sagte, dass die Militanten ihren Weg in eine Kathedrale in Marawi gezwungen und einen Priester eroberten, 10 Verehrer und drei Kirchenarbeiter.

Der Priester, Ch Chito und die anderen hatten keine Rolle im Konflikt, sagte Erzbischof Villegas.

"Er war kein Kämpfer. Er trug keine Waffen. Er war eine Bedrohung für niemand ", sagte Erzbischof Villegas von Chito. "Seine Gefangennahme und die seiner Gefährten verletzen jede Norm des zivilisierten Konflikts."

Der Erzbischof sagte, die Gunmen fordern die Regierung, sich an ihre Kräfte zu erinnern.

Duterte erklärte die Kriegsherrschaft für 60 Tage in der gesamten Mindanao-Region, dem ruhenden südlichen Drittel des philippinischen Archipels. Er hatte gelobt, "hart" zu sein.

"Ich habe jeden gewarnt, dass ich meine Hand nicht hineingezwungen habe", sagte Duterte am Mittwoch auf einem Flugzeug auf den Philippinen. "Ich muss es tun, um die Republik zu bewahren."



Das Kriegsrecht erlaubt es Duterte, die Streitkräfte zu nutzen, um Verhaftungen, Recherchen und Inhaftierungen schneller zu führen. Er hat wiederholt gedroht, den Süden zu platzieren, die Szene der jahrzehntelangen muslimischen separatistischen Aufstände, unter dem Kriegsrecht. Aber Menschenrechtsgruppen haben Befürchtungen ausgedrückt, dass Kriegsrechtsmächte Duterte weiter ermutigen könnten, die sie vorgeworfen haben, außergerichtliche Tötungen von Tausenden von Drogenverdächtigen in einer Niederschlagung illegaler Drogen zuzulassen.

Details von innen Marawi waren skizzenhaft, weil die weitgehend muslimische Stadt von mehr als 200.000 Menschen weitgehend versiegelt und ohne Strom zu sein schien.

"Die ganze Marawi-Stadt ist verdunkelt, es gibt kein Licht, und es gibt Maute Scharfschützen überall", sagte Verteidigungssekretär Delfin Lorenzana spät am Dienstag in Moskau, wo er Duterte auf einer offiziellen Reise begleitete. Duterte schaltete die Reise kurz und kehrte auf die Philippinen zurück.

Lorenzana sagte, Dutzende von Kanonen besetzten Rathaus, ein Krankenhaus und ein Gefängnis und verbrannten eine katholische Kirche, ein College und einige Häuser in einem Angriff, der mindestens zwei Soldaten und ein Polizeibeamter getötet und verwundet 12 andere.

Hapilon, ein arabischsprachiger islamischer Prediger, der für sein Fachwissen über Kommando-Angriffe bekannt war, versprach die islamische Staatsgruppe im Jahr 2014. Er ist ein Kommandant der Abu-Sayyaf-Militantengruppe und wurde im Januar von einem militärischen Vorstoß verwundet.

Truppen versiegelten wichtige Einstiegs- und Ausstiegspunkte, um zu verhindern, dass Hapilon entkam, militärischer Stabschef Gen. Eduardo Ano sagte der Associated Press telefonisch spät am Dienstag aus Moskau, wo er Duterte begleitete.

"Wir führen Haus-zu-Haus-Clearing und tun alles, um die Bedrohung dort zu entfernen. Wir können das leicht machen ", sagte Ano, aber es war schwieriger in einer städtischen Umgebung wegen der Notwendigkeit, zivile Opfer zu vermeiden.

Er sagte, die Gruppe habe ISIS-Flaggen an mehreren Orten errichtet.

Duterte traf spät am Dienstag mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und sagte, er zähle auf Russland, um Waffen für die Philippinen zu liefern, um den Terrorismus zu bekämpfen.

"Natürlich braucht unser Land moderne Waffen, wir hatten Aufträge in den Vereinigten Staaten, aber jetzt ist die Situation dort nicht sehr glatt und um ISIS zu bekämpfen, mit ihren Einheiten und Fraktionen brauchen wir moderne Waffen", sagte er An die russische staatliche Nachrichtenagentur Tass.

Bei der Verfolgung von Friedensgesprächen mit zwei großen muslimischen Rebellengruppen im Süden dieser vorwiegend katholischen Nation hat Duterte das Militär befohlen, kleinere extremistische Gruppen zu zerstören, die versucht haben, sich mit ISIS auszurichten.

Die Maute-Gruppe ist eine von weniger als einem Dutzend neuer bewaffneter muslimischer Gruppen, die die Treue zu ISIS verpfändet haben und eine lockere Allianz mit Hapilon gebildet haben, die angeblich als Führer der Allianz bezeichnet wurde.

Die Maute wurde für eine Bombardierung verantwortlich gemacht, die 15 Menschen in der südlichen Stadt Davao, der Heimat von Duterte, im vergangenen September und einer Reihe von Angriffen auf Regierungskräfte in Lanao getötet hat, obwohl sie Rückschläge aus einer Reihe von militärischen Offensiven konfrontiert hat.

Im vergangenen Monat haben Truppen, die von Luftangriffen unterstützt wurden, Dutzende von Maute-Militanten getötet und ihr Dschungellager in der Nähe von Lanao del Surs Piagapo-Stadt gefangen genommen. Truppen fanden hausgemachte Bomben, Granaten, Kampfuniformen und Pässe von vermuteten indonesischen Militanten im Lager, sagte das Militär.
+
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...in-philippines/

von esther10 25.05.2017 00:33

Vatikan/Italien: Bombenalarm ausgelöst


Bombenalarm an der Via della Conciliazione - ANS

23/05/2017 14:30SHARE:
Die Nerven liegen blank: Nur wenige Stunden vor dem Besuch von US-Präsident Donald Trump ist am Vatikan Bombenalarm ausgelöst worden. Grund war ein verdächtiges Gepäckstück vor einem Andenkenladen auf der Via della Conciliazione, die auf den Petersplatz führt. Sicherheitskräfte sperrten das Areal auf der von Touristen belebten Straße ab. Spezialkräfte der Polizei untersuchten den Gegenstand. Nach wenigen Minuten konnten sie Entwarnung geben.

Trump trifft am frühen Abend zu seinem ersten Europa-Besuch auf dem römischen Flughafen Fiumicino ein. Am Mittwochmorgen wird er zu einer Privataudienz bei Papst Franziskus erwartet. In Rom gelten höchste Sicherheitsvorkehrungen.
(kna 23.05.2017 cs)
http://de.radiovaticana.va/news/2017/05/...enalarm/1314215


von esther10 25.05.2017 00:26


Neue Website der KJB
09. Juni, 2015 Distrikt Deutschland


der
FSSPX
Nachrichten & Veranstaltungen
Sie sind hier: startseiteaktuellalle berichte
Neue Website der KJB
09. Juni, 2015 Distrikt Deutschland

Die Katholische Jugendbewegung (kurz KJB), das Jugendwerk der Priesterbruderschaft St. Pius X., hat eine neue Homepage entwickelt, www.k-j-b.info. Diese ist nun erstmals länderübergreifend aufgebaut.

Nebst den drei deutschsprachigen KJB-Ländern gibt es auch einen allgemeinen Teil über die KJB. Außerdem wird die Zeitschrift "Der Gerade Weg" ausführlich vorgestellt mit vielen älteren Ausgaben in einem Archiv. Der Gerade Weg wird vierteljährlich herausgegeben, damit sich die KJBler untereinander verbinden und sich gegenseitig im Glauben stärken und stützen können. Aus diesem Grund schlägt sich in dieser Zeitschrift der Geist der KJB nieder. Sie finden auf der Seite auch eine Bestellmöglichkeit dafür und einen integrierten Shop mit verschiedenen KJB-Mitteln.

Die KJB ist ein Zusammenschluss katholischer Jugendlicher, die sich ehrenamtlich engagieren und einen christlichen Beitrag in der Gesellschaft leisten wollen. Der Leitgedanke lautet dabei: Deutschland dem Christkönig!

Die KJB hat laut ihrem Programm zwei wesentliche Ziele. Sie formt christliche Persönlichkeiten durch gemeinsames Gebet, durch gemeinsames theologisches und philosophisches Studium, durch Apostolat sowie Freundschaft. Darüber hinaus möchte sie die tätige, christliche Nächstenliebe im Leben der Jugendlichen verwirklichen. Mehr erfahren Sie auf der neu gestalteten Homepage
http://fsspx.de/de/news-events/news/jahr...e-reaktion-8599
http://fsspx.de/de/news-events/news/all
http://fsspx.de/de


.

von esther10 25.05.2017 00:20


Der Hintergrund.

Antonio Socci: Ratzinger zurück und will entscheiden, wer im Vatikan zählt
21. Mai 2017



Antonio Socci: Ratzinger zurück und will entscheiden, wer im Vatikan zählt

Die Rückkehr von Benedikt XVI (der vielleicht nie das Papsttum verlassen hat): Das ist das Gefühl vieler Katholiken. Sie nahmen zwei seiner erstaunlichen Arbeit den Zorn von bestehenden zu provozieren Einrichtung bergogliano und - auf der anderen Seite - die Begeisterung vieler Gläubigen (verloren und verwirrt) und wurde schließlich die Stimme des wahren Hirten erkennen.

Vor drei Wochen in einer Botschaft an die Konferenz auf seinem politischen Denken des Präsidenten der Republik Polen und die Bischöfe des Landes, hatte Benedikt XVI getroffen „um eine Schlüsselfrage für die Zukunft unseres Kontinents“ , dh „der Vergleich zwischen Vorstellungen radikal atheistischer Staat und der Aufstieg einer radikalen Staat religiöse Bewegungen islamistici " . Papa Ratzinger hatte erklärt , dass diese Zange zwischen Säkularismus (oder marxistischen Atheismus) und Islam, zwei Missverständnisse „ , führt unsere Zeit in einer explosiven Situation, deren Folgen erleben wir jeden Tag. Diese Radikalität dringend erforderlich , dass wir eine überzeugende Vorstellung des Staates zu entwickeln, die den Vergleich mit diesen Herausforderungen zu unterstützen und sie überwinden. " Es war ein klarer Hinweis auf seine historische Rede in Regensburg , die - nicht überraschend - einig Säkularismus unseres Hauses und einige islamistische Welt verärgert hatten.


Ebenfalls zu dieser Zeit war es eine weitere Intervention von Papst Benedikt XVI angekündigt , die ein echtes Erdbeben im Vatikan verursacht. Es schreibt einen Nachtrag zu dem Buch der Karte. Robert Sarah , "The Power of Silence" (Cantagalli) und dadurch - sagte Riccardo Cascioli - „fällt direkt auf dem Feld in der Abwehr von cardinale Robert Sarah, als Präfekt der Kongregation für den Gottesdienst, wurde nun isoliert und ausgegrenzt die neuen Nominierungen von Franziskus und öffentlich in seiner Ansprache von Papst Bergoglio verweigert. "

Auf der Liturgie - die nur scheinbar interessiert Fachleute, sondern vielmehr in der Kirche ist das ‚wesentliches, das Herz seines Lebens und‘ wahre Ausdruck seiner Theorie - es wäre einen endgültigen Angriff solchen Schwerkraft zu entfesseln , dass Benedict XVI hat beschlossen , mich zu exponieren in erste abzuwenden. Es ist die Kirche selbst, dann verzweifelte Zeiten, verzweifelte Maßnahmen. Papa Ratzinger „sperrt“ , so die Karte. Sarah nennt ihn einen wahren „spiritueller Lehrer“ und kommt zu dem Schluss: „Mit Kardinal Sarah Liturgie in guten Händen“

IRA ‚fortschrittlich‘ - Wie störend ist diese Operation Sie durch die empörte Reaktion des Theologen sagen kann Andrea Grillo , ein perfekter Vertreter der bergogliana Revolution. Grillo spricht von „einem wirklichen Unfall. Als ob Ratzinger hatte verzichtete plötzlich Verzicht und wollte die Entscheidungen seines Nachfolgers beeinflussen. " Nach einem schweren Angriff auf Sarah wird der oben erwähnte Theologe direkt gegen Benedikt XVI, ins Leben gerufen , die „Bischof emeritus“ definiert und nicht kontrovers „emeritierten Papst.“ Grillo donnert wie folgt aus : „Der Umzug (Benedikt XVI, ed) ist umso gravierender , wenn in der Zwischenzeit wird eine unvermeidliche und gesunde Umsatz zu‚Posten des Präfekten der Vorbereitung. Eine Art „Verteidigung in extremis“ einen Präfekten jetzt diskreditiert.

Eines ist sicher ... die Störungen, die eine Intervention dieser Art übt auf die freie Ausübung der Autorität des Nachfolgers stellt eine ernsthafte Störung und Veränderung der kirchlichen Salden. Die Wahl der Diskretion und Demut, absolut notwendig für diejenigen, die einen „Verzicht auf die‚Ausübung des Dienstes“auf diese Weise scheint zutiefst fehlerhaft ausübt." Kurz gesagt, ich bin wütend.

Was die meisten die „Störung“... ist vor allem einer klaren öffentlichen Haltung von Papa Ratzinger in der Verteidigung der katholischen Liturgie: ein echter „kein possumus“. Aussprache von denen , die die petrinische munus haben, das heißt, von denen , die, in seiner letzten öffentlichen Rede sagte wörtlich: „Meine Entscheidung‚aktive Ausübung des Dienstes zu verzichten es nicht widerrufen“
Dann irritiert , dass Benedikt XVI die geistige Gestalt der Karte zeigt. Sarah, die in gewisser Weise erinnert an Karol Wojtyla (in der Tat auch in seinem Land, er mutig die Diktatur droht Person gegen).


Neben Sarah - er wurde arm geboren und stammt aus einem afrikanischen Dorf , so die realen Dritten Welt - hat es keine Weichheit vor dem linken Demagogie und Populismus bergogliano auf ‚Emigration:„Die Kirche - schrieb Sarah - Sie sind ernsthaft falsch in Bezug auf die Art seiner wahren Krise, wenn man seine wesentliche Aufgabe denkt , ist es, Lösungen zu allen politischen Fragen auf Gerechtigkeit, Frieden, Armut, Aufnahme von Migrant zu bieten, die ‚Evangelisierung zu vernachlässigen."

Benedikt XVI zitiert einen anderen Gedanken der Karte. Sarah auf Gebet und ihre intensive Erfahrung der Stille. Dann werden die „emeritierten Papst“ kommentiert: „Diese Sätze (. Die Karte Sarah, ed) deutlich machen, was die Kardinal Leben, was gibt seine Worte ihre innere Tiefe. Aus dieser privilegierten Position, kann er die Gefahren sehen, die das laufende geistige Leben bedrohen, auch den Priesters und Bischöfe, und dann auch die Kirche bedrohen setzt sich, was nicht ungewöhnlich ist, dass das Wort von einem Wortschwall ersetzt es verdünnt die Größe des Wortes. " Wer ist das heute in der Kirche das Wort Gott mit seinem Wortschwall ersetzt? Sie können besser das Lesen von Benedikt XVI verstehen fort: „Ich würde nur eine Passage zitieren möchte (Sarah), die ein jeder Bischof Selbstprüfung werden kann:“ Es kann vorkommen, dass ein guter Priester und frommen fallen schnell in die Mittelmäßigkeit eine hohe Zeit Würde Bischöfe, Pflege nur von weltlichem Erfolg. überwältigt durch das Gewicht der obliegenden Aufgabe, Sorgen um die Macht der ‚Materialien Behörden und die Bedürfnisse seines Dienstes läuft allmählich aus der Energie." taking Kardinal Sarah ist ein spiritueller Lehrer, die aus den Tiefen der Stille mit dem Herrn spricht, von seiner inneren Vereinigung mit ihm, und das hat wirklich etwas für jeden von uns zu sagen. "

Auf der jüngste Synode über die Familie, hat Sarah stark gegen die „Revolution“ Kasper (gesponsert von Bergoglio) gesprochen: „Ich bestätige, deshalb feierlich, dass die Kirche d‚Afrika stark zu jeder Rebellion Objekt wird gegen die‘Lehre von Jesus und dem Magisterium ». Der Kardinal machte geltend, dass die Synode ‚Lehre der Kirche immer in der Art und Weise von Paul VI, Giovanni Paolo II und Benedikt XVI Katholiken jetzt die wahre Stimme der Kirche ausmachen.

DIE BEIDEN SPALTEN - Einer ihrer führenden Persönlichkeiten, Kardinal Carlo Caffarra, die zu den Unterzeichnern der „Dubia“ in Bezug auf ‚Amoris laetitia ist, gab gestern eine mächtige Rede in Rom Leben Forum, einem internationalen Treffen prolife bis zum Vorabend März heute das Leben in Rom. Card. Caffara - wahre Pfarrer und Mann der großen theologischen Tiefe - hat unter Berufung auf die ‚Apokalypse, die letzte Schlacht zwischen Christus und Satan, sondern Projizieren der heutigen Zeit hoch , auch gewarnt. Er erklärte , dass „zwei sind die Säulen der Schöpfung“: die Heiligkeit der menschlichen Lebens und ‚l‘ ehelicher Gemeinschaft zwischen Mann und Frau, in dem Gott neue Menschen „Menschen in seinem Bild und Gleichnis“ schafft ( „Es ist das Gesetz der menschliche Zusammenarbeit in der göttlichen Herrschaft feiert Gott die Liturgie seines schöpferischen Aktes im heiligen Tempel von ‚ehelicher Liebe‘).

Die Transformation der ‚Abtreibung ein Recht, in allen Rechtssystemen verankert (eine Milliarde Abtreibungen in einer Zeitspanne von 20 bis 25 Jahre)‚ist der Abriss der ersten Säule‘der Schöpfung , auf die das menschliche Leben heilig ist. L ‚andere Abbruch-, sagen Caffara ist die Annullierung der Ehe als„rechtmäßige Vereinigung von‘Mann und Frau, Quelle des Lebens" für eine Liquidität von Formen , die nicht mehr erkennen die 'bestellen männliche / weibliche Schöpfung.

So schildert Caffara einen dramatischen Grat der menschlichen Zivilisation: der Grat , wo wir heute sind. Mit Benedikt XVI und diesen Kardinälen wieder die Stimme der wahren Kirche zu hören.

http://www.liberoquotidiano.it/news/ital...vaticano--.html

Antonio Socci

von esther10 25.05.2017 00:13




Manchester: Europa immer noch 'Schockiert, Schockiert'
von Judith Bergman
25. Mai 2017
Englischer Originaltext: Manchester: Europe Still 'Shocked, Shocked'
Übersetzung: Daniel Heiniger

Nachdem sie vom Manchester-Terroranschlag hörten, teilten die Politiker erneut ihre bisherige Routine von "Schock" und "Trauer" zum vorhersehbaren Resultat ihrer eigenen Politik mit.

Am verblüffendsten war, dass Bundeskanzlerin Angela Merkel sagte, sie habe die Entwicklungen in Manchester "mit Trauer und Schrecken" verfolgt und sie habe den Angriff "unverständlich" gefunden.

Jedes Mal, wenn ein europäischer Führer den Islam als eine große Religion, eine "Religion des Friedens" öffentlich befürwortet oder behauptet, dass Gewalt im Islam eine "Perversion einer großen Religion" sei, signalisieren sie trotz massiver Beweise des Gegenteils auf stärkste Weise, dass der Westen bei jedem verheerenden Angriff reif ist, gepflückt zu werden.

Als ISIS im November 2015 das Bataclan-Theater in Paris angriff, tat er das, weil das laut seinen eigenen Worten ein Ort ist, "wo sich Hunderte von Ungläubigen zu einem Konzert der Prostitution und des Lasters versammelt haben". Ein Jahr zuvor hatte ISIS alle Musik als haram verboten. Viele islamische Gelehrte unterstützen die Idee, dass der Islam die "sündige" Musik des Westens verbietet.

Es sollte also keine Überraschung sein für niemand, dass islamische Terroristen ein Konzert der amerikanischen Pop-Sängerin Ariana Grande am 22. Mai in Manchester anvisierten. Darüber hinaus warnte das US Department of Homeland Security im vergangenen September, dass Terroristen auf Konzerte, Sportveranstaltungen und Outdoor-Versammlungen zielen, weil solche Veranstaltungsorte "oft einfache, ausführbare Angriffe mit einem Schwerpunkt auf wirtschaftliche Auswirkungen und Massenopfer" erlauben.

Der islamische Staat beanspruchte die Verantwortung für das Selbstmordattentat in Manchester, in der ein mit Schrauben und Bolzen geschnürtes Gerät gezündet wurde. Zweiundzwanzig Personen, Kinder und Erwachsene, wurden in der Explosion ermordet, die durch das Manchester-Konzertgelände fegte; Mehr als 50 Menschen wurden verwundet. Während die Medien den Einsatz von Nagelbomben im Konzertsaal als neue und überraschende Taktik beschreiben, ist sie in der Tat sehr alt und wird seit Jahrzehnten von arabischen Terroristen gegen Israelis praktiziert.
http://www.dailymail.co.uk/news/article-...ror-attack.html


Ein Polizeibeamter steht am 23. Mai 2017 Wache in der Nähe der Manchester Arena, nach einem Selbstmordattentat von einem islamischen Terroristen, der 22 Konzertbesucher ermordet hat. (Foto von Dave Thompson / Getty Images)
rotzdem haben die Politiker, nachdem sie vom Manchester-Terroranschlag hörten, erneut ihre bisherige Routine von "Schock" und "Trauer" zum vorhersehbaren Resultat ihrer eigenen Politik mitgeteilt. Die üblichen Plattitüden von "Gedanken und Herzen", die bei den Opfern des Angriffs seien, begleiteten den angeblichen Schock.

Der Präsident des Europarates Donald Tusk twitterte: "Mein Herz ist in dieser Nacht in Manchester. Unsere Gedanken sind bei den Opfern." Der Führer der britischen Liberaldemokraten, Tim Farron, verurteilte den "schockierenden und schrecklichen" Angriff.

hier geht es weiter

https://de.gatestoneinstitute.org/10421/...riff-schockiert
https://www.gatestoneinstitute.org/10394...tate-university

von esther10 25.05.2017 00:12

OHRENBETÄUBENDE STILLE

Franziskus, sein Schweigen zu kommunistischen Massaker des venezolanischen Regimes hat Simon Bolivar?
9. Mai 2017


Franziskus

Franziskus hat ein Wort für alles, was in der Welt geschieht. Und für alle. Er hat hat Donald Trump und in jüngerer Zeit für die Wahlen in Frankreich. Für die Flüchtlinge, und natürlich auch für die Flüchtlingslager. Für Frauen und Politik. Auch für die Kirche zu Schwierigkeiten des Vatikans. Er verurteilt jede Art von Krieg, hat den Finger auf den terroristischen Extremismus zeigte, sprach Financo Haustier. Und doch gibt es etwas , das hat noch kein Wort gesagt: Venezuela .

Schon seit Wochen die Opposition und der Platz versuchen , das kommunistische Regime Maduro zu stürzen . In Caracas, im Grunde ist es ein Bürgerkrieg. Wie erinnern Sie sich die Zeit , die Toten unter den Gegnern Dutzende, wahrscheinlich Hunderte, Tausende verwundet. Repression ist heftig, brutal, rücksichtslos, so dass Sie jetzt zu Gerücht auch internationale Intervention beginnen (aber Donald Trump , der bereits mehrere Fronten geöffnet hat, ist der Punkt , ungewöhnlich vorsichtig).


Aber der Schrecken der venezolanischen Regierung - begann mit Chavez, über alle Grenzen mit Maduro abgebaut - der Pontifex nicht exprimiert wird . Und für was es wert ist - für uns beide - in Venezuela Italiener mehrere sind . In vielen Venezolaner in Führung, in der Hoffnung auf ein Wort von Francis, eine Nachricht , die Hoffnung für die Menschen gibt, die Diktatur zu widerUnterlassungs anreizt.

Vorerst aber ist die Verurteilung nicht kommen. Und als Notiz der Zeit , könnte es bekam die hohe Wertschätzung zu tun , das hat Josè Bergoglio von Bolivarischen , die Erben von Simon Boliver , den Führer, der Südamerika befreit und die die venezolanische Diktatur behauptet inspirieren. Aber Chavez und Maduro ist nur von Despoten. Von den Kommunisten durch die brutale Art und Weise und das verwüstete ein Land aus . Die Simon Bolivar Zeiten sind metaphorische Lichtjahre entfernt. Auch kennt Franziskus
http://www.liberoquotidiano.it/news/ital...-venezuela.html

.

von esther10 25.05.2017 00:07


Die Anti-Kirche ist gekommen. Warum sollten treue Katholiken keine Angst haben



Die Anti-Kirche ist gekommen. Warum sollten treue Katholiken keine Angst haben

Amoris Laetitia , Anti-Kirche , Anti- Evangelium , Linus Clovis , Papst Francis , Papst John Paul Ii , Rom Lebensforum 2017

Anmerkung des Herausgebers: Fr. Clovis gab dieses Gespräch am Rom-Leben-Forum am 18. Mai 2017. Lesen Sie den Artikel von LifeSiteNews über das Gespräch hier .


Fr. Linus Clovis auf dem 2017 Rom Life Forum Claire Chretien / LifeSiteNews

ROM, 18. Mai 2017 ( Lifesitenews ) - Papst Johannes Paul II erste Worte, auf der Loggia des Petersdoms am 16. während ein th Oktober 1978, dem Tag seiner Wahl, waren „ Fürchte dich nicht “. Nun, neununddreißig Jahre später, im Lichte der Ereignisse, die den zeitgenössischen Katholizismus überholt haben, scheinen seine ersten Worte nicht nur prophetisch, sondern mehr ein Klärungsruf zur Vorbereitung auf den Kampf zu sein (1).

Immer wenn das Pendel der Mensch- und Rettungsgeschichte durch eine Periode der Beeinträchtigung der Finsternis und des Aufruhrs schwingt, begeistert Gott oft Propheten, so dass etwas Licht gegossen werden kann, um die Dunkelheit zu zerstreuen, und dass der Aufruhr mit der Hoffnung behütet werden kann. Diese Propheten appellierten für mehr Vertrauen in Gottes aktive und fürsorgliche Sorge um sein Volk (2). So forderte Jesaja (3) den König Ahas auf, Gott um ein Zeichen zu bitten, bevor er handelte, und Jeremia (4) warnte, dass Gott Jerusalem vor der totalen Zerstörung nur dann retten würde, wenn die Stadt Übergibt den Babyloniern. Die Kirche selbst ist nicht von den Segnungen der prophetischen Gnade beraubt worden, wie es von Gott, der Heiligen aufhebt, wie Bernhard von Clairvaux, Franz von Assisi, Katharina von Siena, Margaret Maria Alacoque und,

Vor einem Jahrhundert schickte Gott die Königin der Propheten an die Cova da Iria in Fatima, Portugal, mit einer doppelten Botschaft für unsere heutige Welt. Zuerst warnte sie, dass die Welt bereits vor einer gefährdeten Gefahr stand als die, die sich Jerusalem gegenüberstellte, und zweitens stellte sie eine himmlische Lösung vor, die klüger und klüger war, als Ahas, der sich geweigert hatte, Gott um ein Zeichen zu bitten " Tief wie Scheol oder hoch wie der Himmel " (5). Die Jungfrau aber, von der mütterlichen Sorge, begründete die Schwerkraft und die Wahrhaftigkeit ihrer Zwillingsnachricht mit einer Vision und einem Zeichen. Am 13. th Juli 1917 ‚tief wie Sheol‘ wurde durch eine beunruhigende Vision der Hölle dargestellt. Vier Monate später, am 13. th Oktober ‚hoch wie der Himmel‘ wurde mit einem Schild bestätigt,

Am 13. Oktober 1884, genau 33 Jahre vor dem Erscheinen der Muttergottes in Fatima, hatte Papst Leo XIII . Eine außergewöhnliche spirituelle Erfahrung. Er hörte ein Gespräch zwischen Gott und dem Satan, in dem der Satan Gott herausforderte, und rühmte sich, dass er, da er die Macht über die Priester erhielt (6), die Kirche innerhalb von 100 Jahren zerstören konnte. Gott gab ihm diese Zeit, um die Kirche zu testen - letztlich für seine eigene Ehre und Ruhm (7) und auch zu bestätigen, dass seine Kirche tatsächlich auf Felsen gebaut wurde und in der Lage war, die Angriffe der Hölle (8) mit so viel Kraft wie die zu erhalten Patriarch Job. In Vorbereitung auf diesen Prozeß komponierte Papst Leo sofort die Leoninischen Gebete, mit einer besonderen Aufrufung des hl. Michael, für die Verteidigung und den Schutz der Geistlichkeit und er befahl ihre Erwägung nach jeder Messe.

Bewusst, wie verzweifelt die moderne Zeit wäre, mit der Schlacht, die bei Fieberpferd gekämpft wird, schlug die Jungfrau eine Strategie vor, die, wenn sie angenommen würde, die Rettung einer großen Anzahl von Seelen sichern würde. Die Strategie verlangte, daß, um Gott, der schon so tief beleidigt war, "zu beruhigen", drei Hauptverhältnisse zu befriedigen, nämlich eine Reform der Moral mit voller Einhaltung der natürlichen und göttlichen Gesetze, der Fünf ersten samstags Hingabe und der Weihe Von Rußland zum Unbefleckten Herzen Mariens. Dann, um weiter zu betonen, wie gefährlich die Annäherungszeit wäre, warnte die Jungfrau mit mütterlicher Sorge vor den Folgen der Ignorierung ihrer Botschaft: Kriege, Russland, die ihre Fehler, die Verfolgung der Kirche und des Heiligen Vaters verbreiteten. Sie schloß dennoch ihre Botschaft mit einer Spur der Hoffnung:

Am 13. th August 1917 wurden die Kinder entführt und ohne Verschulden von ihnen, nicht in der Lage waren , mit der Dame ihrer Stelldichein zu halten. Erscheinend , um sie sechs Tage später bat die Dame sie am 13. zur Cova da Iria zurückzukehren th September bestätigt wurde, dass sie das versprochene Wunder funktionieren würde, obwohl es nicht „wäre so groß “. Dieser Vorfall hebt hervor, wie wichtig es ist, die Anweisungen des Himmels genau zu beobachten (9), da die partielle Einhaltung die gebotenen Segnungen verringert. Im Jahre 1929 versprach unsere Dame speziell eine Periode des Weltfriedens, wenn der Papst, in Vereinigung mit den Bischöfen der Welt, Rußland ihrem Unbefleckten Herzen weihen würde. Diese konkrete Weihe ist noch nicht getan und glaube ich, dass dies zur gegenwärtigen Krise beigetragen hat. Während die Segnungen einer partiellen Einhaltung der Forderungen des Himmels folgen können, werden diese zweifellos als Ermutigung verliehen, die volle Einhaltung zu erreichen. So wurden sowohl Spanien als auch Portugal den Zweiten Weltkrieg verschont, nachdem ihre Bischöfe diese Länder dem Unbefleckten Herzen Mariens geweiht hatten. Ebenso wurde der Zweite Weltkrieg verkürzt, nachdem Papst Pius XII.

Auch ohne die Teilnahme der Bischöfe die Welt dem Unbefleckten Herzen geweiht hatte, und der Kommunismus brach bald nach Papst Johannes Paul II. Mit der Beteiligung der Bischöfe zusammen, aber ohne explizite Erwähnung Russland, weihte die Welt dem Unbefleckten Herzen. Nachdem ihre Bischöfe diese Länder dem Unbefleckten Herzen Mariens geweiht hatten. Ebenso wurde der Zweite Weltkrieg verkürzt, nachdem Papst Pius XII. Auch ohne die Teilnahme der Bischöfe die Welt dem Unbefleckten Herzen geweiht hatte, und der Kommunismus brach bald nach Papst Johannes Paul II. Mit der Beteiligung der Bischöfe zusammen, aber ohne explizite Erwähnung Russland, weihte die Welt dem Unbefleckten Herzen. Nachdem ihre Bischöfe diese Länder dem Unbefleckten Herzen Mariens geweiht hatten. Ebenso wurde der Zweite Weltkrieg verkürzt, nachdem Papst Pius XII. Auch ohne die Teilnahme der Bischöfe die Welt dem Unbefleckten Herzen geweiht hatte, und der Kommunismus brach bald nach Papst Johannes Paul II. Mit der Beteiligung der Bischöfe zusammen, aber ohne explizite Erwähnung Russland, weihte die Welt dem Unbefleckten Herzen.

Die sozialen und politischen Unsicherheiten der Nachkriegsjahre lieferten die Voraussetzungen für die Zwillingsgespenster des Nationalsozialismus und des Kommunismus, bis zum 25./26. Januar 1938 diese schicksalhafte " Nacht des unbekannten Lichts" zu wachsen . Dieses " unbekannte Licht " bedeutete den bevorstehenden Ausbruch eines schlechteren Krieges, den unsere Frau von Fatima im Juli 1917 voraussagte, während des Pontifikats von Pius XI. Dieser Zweite Weltkrieg endete 1945 mit der Niederlage des Nationalsozialismus, aber der Frieden war nicht als das jetzt hungrige Gespenst des Kommunismus versichert, nachdem er die Hälfte Europas verschluckt hatte, ominös und bedrohlich, gegossen und eine weitere territoriale Expansion aussah.

Die Kirche

Die Wahl eines Kardinals aus dem kommunistischen Polen an der zweiten Konklave des Jahres 1978 war ausreichend eine Bedrohung für den Status quo , dass ein Versuch , ihn auf 13 gemacht zu beseitigen wurde th Mai 1981. Zwei Jahre vor seiner Wahl zum Papst Johannes Paul II, Karol Wojtyla, der Erzbischof von Krakau, lieferte in Philadelphia anlässlich des zweihundertjährigen Jubiläums der amerikanischen Unabhängigkeit eine prophetische Botschaft.

Wir stehen jetzt angesichts der größten historischen Konfrontation, die die Menschheit durchgemacht hat. Ich glaube nicht, dass weite Kreise der amerikanischen Gesellschaft oder weite Kreise der christlichen Gemeinschaft das vollkommen erkennen. Wir stehen nun vor der endgültigen Konfrontation zwischen der Kirche und der Anti-Kirche, dem Evangelium gegen das Anti-Evangelium.

Wir müssen bereit sein, in der nicht allzu ferner Zukunft große Versuche durchzuführen; Versuche, die uns erlauben, bereit zu sein, auch unser Leben aufzugeben, und eine ganze Gabe des Selbst zu Christus und für Christus. Durch deine Gebete und meine, ist es möglich, diese Trübsal zu lindern, aber es ist nicht mehr möglich, sie abzuwenden. . . .Wie viele Male hat die Erneuerung der Kirche im Blut gebracht worden! Es wird nicht anders sein.
Heute, vierzig Jahre später, hat diese Rede einen solchen unheilverkündenden Ring dazu, dass es im gegenwärtigen globalen Klima schwierig ist, nicht an die eigenen Worte unseres Herrn zu erinnern: Das Volk wird vor Furcht und Vorahnung von dem, was auf die Welt kommt, ohnmächtig werden Die Mächte der Himmel werden erschüttert werden. (10) Gegenwärtig erleben wir wiederkehrende Leiden und Ungewissheiten, die Angst verursachen, die der vorsätzlichen Vernachlässigung der Warnung der Jungfrau zugeschrieben werden kann.

Es gibt einen wachsenden Sinn, auch unter den am wenigsten anspruchsvollen, die geistig gleichgültig und die historisch naiv, dass etwas falsch ist, dass etwas zu geben hat oder, wie WB Yates mit poetischer Eleganz ausgedrückt hat:

hier geht es weiter
https://www.lifesitenews.com/opinion/the...-arrived-and-it
https://www.lifesitenews.com/news/pope-f...tion-so-they-go
+++
Abtreibung, Homosexualität zeigen..... 'endgültige Schlacht' zwischen Gott und Satan ist gekommen: Kardinal

von esther10 24.05.2017 00:59

Benedikt XVI.: Der Papst ist nicht Herrscher, sondern oberster Diener des Glaubens

Nicht die Religion dem Menschen anpassen, sondern den Mensch der Religion.
Erstellt von Felizitas Küble am 29. Dezember 2016


Papst Benedikt XVI.

Die Kirche Christi ist nicht auf menschlicher Willkür aufgebaut, auch nicht auf Eigenmächtigkeiten von Bischöfen oder Päpsten, sondern sie beruht auf der Offenbarung Gottes im Alten und Neuen Bund, besonders auf der Botschaft Jesu. Unsere christliche Heilslehre wird in der Bibel und der apostolischen Tradition der Kirche bezeugt. Christus hat seinen Aposteln priesterliche Vollmachten verliehen, um Menschen zu Gott zu führen, aber nicht etwa das Recht, seine göttliche Lehre oder die heiligen Sakramente (wozu auch die Ehe gehört) zu verändern. Auch der Papst ist kein Herrscher über den Glauben, sondern ihr oberster Diener. Der katholische Philosoph Dietrich von Hildebrand schrieb, er betrachte es als den größten Irrtum unserer Zeit, daß die Religion dem Menschen angepaßt werden solle und nicht der Mensch der Religion.

Papst Benedikt erklärte in dem Interviewbuch „Gott und die Welt“ folgendes dazu: „Der Papst ist dabei nicht der oberste Herrscher – er nennt sich ja seit Gregor dem Großen ‚Knecht der Knechte Gottes‘ -, sondern er sollte, so pflege ich das auszudrücken, der Garant des Gehorsams sein, dass die Kirche nicht machen kann, was sie möchte. Der Papst selbst kann auch nicht sagen, die Kirche bin ich, oder die Überlieferung bin ich, sondern im Gegenteil, er ist gebunden, er verkörpert diese Bindung der Kirche… Der Papst ist also nicht das Organ, durch das man sozusagen eine andere Kirche herbeirufen kann, sondern er ist der Schutzwall gegen Eigenmächtigkeit. Ich nenne ein Beispiel: Vom Neuen Testament her wissen wir, dass die sakramentale, vollzogene Ehe unkündbar, untrennbar ist. Nun gibt es Strömungen, die sagen, der Papst könnte das natürlich ändern. Nein, er kann es eben nicht ändern.“
http://www.kathnews.de/benedikt-xvi-der-...er-des-glaubens

Foto: Papst Benedikt XVI. – Bildquelle: Fabio Pozzebom/ABr

von esther10 24.05.2017 00:55

GASTBEITRAG

Längst zu spät, um still zu weinen …


Manchester Arena kurz nach der Detonation der Nagelbombe (c) Screenshot youtube

https://philosophia-perennis.com/2017/05...hester/?wref=tp
https://philosophia-perennis.com/2017/05...endigt/?wref=tp

Zwischen zwei Gabeln mit Kuchen
einem Eis, das man sich gönnt,
neusten Marketing-Trends im Web,
Einkaufsempfehlungen von Amazon
trauert man „zutiefst“ um die Kinder von Manchester,
nachdem man bereits mit einem Schulterzucken
die Woche gelesen hat, dass der Fall Amri
hätte verhindert werden können –
böse Behörde, gute Politik?

Gewalt strömt weiter unkontrolliert nach Europa.
Das BAMF wird keine Überprüfung der Asylentscheidungen
von Migranten, die nur einen Fragebogen ausfüllen mussten,
vornehmen – Stichproben werden uns „schützen“ müssen.
Frau Merkel spielt mit uns und auch unseren Kindern
weiter „Migrationslotto“ in einer Sache,
in der sie sich ständig verschätzt – auf unsere Kosten.

Wie still werden wir klagen, wenn eines unserer Kinder,
das von Verwandten, Freunden oder Nachbarn
nicht vom Konzert wiederkehrt?
Werden uns Betroffenheitspostings dann trösten?
Oder sollten wir uns und unsere Kinder
bald sicherheitshalber einsperren,
in einem Land, das keine Grenzen kennt,
denn die Leidensfähigkeit und gewollte Naivität
scheint hierzulande unglaublich groß zu sein!

Wir sind erst Paris, Nizza, Berlin und Manchester,
wenn wir auch geblutet haben.
Davor beweinen wir unsere Feigheit
hinzusehen, was wirklich schief läuft.
Wir entgegnen mit friedlichem Gutglauben,
was längst die Macheten und Bomben geschärft hat,
grausam um sich greift,
bekämpfen nur wohlbekannte Extreme,
für die wir uns historisch verantwortlich fühlen,
So wollen wir heute gut machen,
was damals passiert,
ohne differenziert hinzuschauen,
was heute wirklich geschieht
und morgen sein wird.

Ebenso wenig, wie ein jeder Jude reich war,
ist ein Einwanderer schutzsuchend.
Es hilft nichts und macht es besser,
propolitik-propagandistische Begriffe zu wählen,
für etwas, was sich die Politik sich wünscht,
sich mit der Realität aber nicht so wirklich
in Einklang bringen lässt,
Ein Land, das die Meinung seiner
Bürger mehr kontrollieren muss,
als den Zufluss von Terrorismus,
scheint längst einen Pakt
mit dem leibhaftigen Teufel
eingegangen zu sein
unter dem Deckmantel
des guten Samariters.

Wie werden noch sehen,
wie weit es uns bringt, all das gutzureden,
Kritiker mundtot zu machen
und wie wir es weiter schaffen, nicht zu schreien,
wenn Kinder sterben.
https://philosophia-perennis.com/2017/05...till-zu-weinen/

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs