Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 26.09.2016 00:05

Die meisten von Francis 'neuen Kardinäle sind die Liberalen, die Probleme mit der Lehre der Kirche haben

Auszüge aus Montag Vatikan

... Aber das sind die Peripherien, dass Papst Francis vorzieht? Zu welcher Peripherien will der Papst die Schlüssel der Kirche zu geben?

... Franziskus 'Auswahl der neuen Kardinäle für den nächsten Konsistorium haben viele überrascht . In der Regel respektiert er einige nicht-geschriebenen Regeln für die Schaffung neuer Kardinäle; aber er interpretiert diese Regeln seine eigene Art und Weise, die Karten mischen, wie er normalerweise tut. Am Ende seiner Picks gekippt nicht nur das Gleichgewicht der Einfluss in der Hochschule zu den Umfängen der Kirche, was noch wichtiger ist , zeigten sie , dass einige Peripherien als andere Bedeutung sind.

Unter den neuen Picks gibt es nur zwei afrikanische Bischöfe , die in einem Konklave abstimmen werden in der Lage, aus Äthiopien und Kap Verde. Keine neuen Kardinäle stammen aus Nordamerika. Nur vier aus Europa kommen. In der Regel werden alle neuen Kardinäle kommen aus Peripherieländern. Sie zeichnen sich durch eine starke pastorale Engagement geprägt, vor allem auf soziale Fragen. Und die meisten von ihnen nicht bekommen , gut mit der zentralen Regierungsinstitution der Kirche, oder zumindest sie wissen es nicht sehr gut. Einige von ihnen sind anti-römischen oder zumindest sehen sie Rom als ein Hindernis für ihre pastorale Tätigkeit.

... Zu den antirömischen Peripherien ist Neuseeland. Auf einen ersten Blick die Wahl von Erzbischof John Atcherley Dew schien ein Tribut an Kardinal George Pell zu sein, in dem Bemühen , das Kardinalskollegium eine neue Wohn Vertreter aus Ozeanien zu geben, da Pell Nachfolger in Sydney wurde kein rotes aber erhalten Hut. Diese Interpretation war verlockend, aber es erwies sich als falsch. Neuseeland ist eines der am meisten säkularisierten Länder in der Welt, und die katholische Kirche hat sich dort in Richtung Entheiligung trieb. Neuseeland ist das "Holland von Ozeanien". Die letzte liturgische Reform dort fiel die Forderung , dass die Gläubigen während der Weihe knien sollte. Die Priester sind meist "Sakrament Befreier" betrachtet, während die ganze Kirche in den Händen der Laien ist. Die Agenda ist vor allem der Schwerpunkt auf soziale Themen und ist sehr spärlich auf Lehre.

Kein Wunder , dass der Erzbischof von Wellington trat Kardinal Walter Kasper Seite an der Bischofssynode. Am Ende gab er sogar , dass Neuseeland hatte bereits die Richtung von Kasper vorgeschlagen angenommen. Dew nicht aus dieser Opportunismus angegeben habe; er bestand aus persönlicher Überzeugung , dass Kasper Vorschläge hatten Recht.

Auf der anderen Seite des Ozeans, über die Überraschung eines Kardinals von Paranà hagelt, wird Franziskus den Erzbischof von Montevideo (Uruguay), erstellen Daniel Fernando Sturla , ein Kardinal. Er kommt aus dem die meisten atheistischen Land in Südamerika, und er denkt wahrscheinlich , dass das Gegenmittel gegen die Blutung der Gläubigen für die Kirche näher zu ihren Positionen zu bewegen: einige seiner Erklärung als gelesen wurden eine echte Abwechslung , vor allem für welche Anliegen der Lehre ständen.

Wie schade, dann, dass ein Pew Forum Umfrage legt nahe , stattdessen , dass dieser Ansatz nicht hilfreich sein. In einer Umfrage zu den Gründen , warum die Katholiken verlassen protestantischen Sekten beizutreten, hat die Pew Forum als die ersten drei Gründe , die Suche nach einer persönlichen Beziehung mit Gott, die Teilnahme an einem bestimmten Stil der Anbetung und schließlich ein Filz für eine stärkere Betonung müssen auf Moral.

Dieser letztgenannte Grund liefert interessante Daten, so interessant wie die Daten darauf hindeutet, dass die Evangelikalen Familien- und Lebensfragen stark verteidigen und Gender-Ideologie zugleich zurückzuweisen, dass die katholische Kirche in Südamerika zeigt sich auf ethische Fragen, schwach zu sein.

Der Verlust der lateinamerikanischen Gläubigen scheint endemisch. Franziskus 'Argentinien Behandlung als Fallgeschichte in der Van Thuan Observatory verdiente 2012 Bericht über die Soziallehre in der Welt als das Land , das mehr als jedes andere auf die Besiedlung des Menschen unterworfen wurde , Natur durchgeführt von den internationalen Lobbys. Brasilien wurde durch am Boden zerstört die Debatte über die Befreiungstheologie , die sogar eine Spaltung zwischen den Boff Brüder verursacht. Während Leonardo Boff weiterhin para-religiöse Riten zu feiern , obwohl er das Priestertum verlassen und lebt mit Partnerin, sein Bruder, Clodovis hat kommen , um zu verstehen , dass die Armen setzen, und nicht Christus, in der Mitte der Verkündigung der Kirche die gedreht hat Kirche in Brasilien in eine Art barmherziger NGO.

Das ist genau das, was Papst Francis sagt er nicht will . Doch der Papst scheinbar bevorzugt Bischöfe mit dieser Art von Orientierung, Bischöfe , die vielleicht eine sehr starke pastorale Sensibilität besitzen, aber eine , die wenig von der katholischen Lehre unterstützt wird. Franziskus 'Entscheidungen konkretisieren die Vorspannung in einigen kirchlichen Peripherien gefunden , die Rom als ein Hindernis und eine impedment für ihre Entwicklung sehen.

... So entsteht die Vorstellung , dass es Peripherien würdig Sorge und andere , die es nicht sind. Beachten Sie, dass ein erster Hinweis auf diese Haltung von Kardinal Kasper kommt, das heißt, von einem deutschen, die aus einer Kirche mit einer langen Tradition, sondern eine , die stark antirömischen und manchmal vom Protestantismus geprägt. Es ist bemerkenswert , dass Kardinal Reinhard Marx, Erzbischof von München-Freising, bester Ingenieur von Vatikan Reformen und einer der wichtigsten Spieler in dieser Saison der Kirche, hat darauf bestanden , vor kurzem , dass die Kirche sollte von Luther lernen .Looked an von diesem Punkt aus Blick scheint es , dass der Papst die Lieblings Peripherien sind diejenigen , die jede zentrale Institution wahrnehmen mit Verdacht und suchen eine pastorale Autonomie ungebunden von der Lehre der Kirche . Schritt für Schritt kann das endgültige Ergebnis der verwickeln Abbau der römischen Kurie , die Strukturen und sogar den Abbau des Gewichts einiger Bischofs Beiträge. Der Papst nicht respektiert traditionellen Waagen, er einfach de-legitimiert und untergräbt bestehende kirchliche Einrichtungen auf diese Weise.

... All die Kardinäle in der angeblichen " Team Bergoglio 'sind Veranstalter eines progressivist Agenda, eine , die eine weniger doktrinären und pastoralen Kirche begünstigt, eine Agenda der Barmherzigkeit , die nicht weniger um Gerechtigkeit kümmern könnte. All diese Kardinäle wussten , dass Bergoglio, gefüllt mit dem lateinischen antirömische Stimmung der amerikanischen Peripherie, würden die Reformen zurück , den sie in Kraft gesetzt , um zu sehen hoffte. Dennoch haben wahrscheinlich sie schon jemanden im Auge für die nächste conclave.A sehr stark Thronprätendenten kann für seinen Beitrag zur "Geschichte des Zweiten Vatikanischen Konzils" in progressivist Kreisen Kardinal Luis Antonio Tagle, Filipino, jung, geschätzt werden, ein Konto des Rates durch die Gruppe von Wissenschaftlern an den so genannten "gehören , entworfen Bologna Schule " , die sie als Bruch zu interpretieren und nicht als Kontinuität, in der Tradition der Kirche.

Kardinal Tagle, der das erste asiatische Pope (also zunächst gute Medienwirkung bereitstellt) wäre, ist jung und sympathisch durch viele gesehen. Während er zu hyper-orthodoxe Kämpfe (zum Beispiel verpflichtet , gegen die Abtreibung Rechnung auf den Philippinen), er ist auch einer jener Bischöfe betrachtet, der die Kirche in der Verwaltung flexibler sein kann, die eine bestimmte progressive Agenda unterstützen würde und akzeptieren Beratung . Einige der aufmerksamste Insider des Vatikans beachten Sie, dass Kardinal Tagle ist nie Rampenlicht der Medien überbelichtet. ..
http://biblefalseprophet.com/2015/01/14/...hurch-doctrine/

von esther10 26.09.2016 00:04

Chinas böse Geheimnis
von Benedict Rogers
Gesendet Donnerstag, 22. September Jahr 201


Schauspielerin Anastasia Lin hat gezeigt, MPs Beweise für Zwangsorganentnahmen in China (AP)

Eine Miss World Teilnehmer aussetzt, eine Praxis, dass das kommunistische Regime über dich nicht hören wollen,

"Das Skalpell in die Brust und Blut strömte aus", erinnerte sich eine unbenannte Polizist in Shenyang, China. "Zu dieser Zeit, wir hatten verhört und schwer sie für etwa eine Woche zu foltern. Sie hatte bereits unzählige Wunden an ihrem Körper. Wir verwendeten elektrischen Schlagstöcken, sie zu foltern. "

Die Polizisten beschrieben, wie ein geheimnisRegierungsAmt mehr als zwei Männer geschickt hatte: ein Militärarzt, der andere ein Absolvent einer medizinischen Universität. "Es wurden keine Anästhetika verwendet. Sie schneiden ihre Brust mit einem Messer ohne die Hände schütteln ", sagte er.

Wenn die Frau, die der verbotenen Falun-Gong-Bewegung gehörte, zum Trotz rief, zögerte der Chirurg. Aber nach einem Nicken von seinem Vorgesetzten, fuhr er fort. "Es war sehr schrecklich", sagte der Polizist. "Ich kann sie für Sie schreien imitieren. Es klang wie war etwas auseinander gerissen zu werden. "

Diese Worte rollte über den Bildschirm direkt nach den Credits am Ende einen neuen Film, The Bleeding Edge, zu einem betäubten Publikum von Abgeordneten an Redner House, Westminster, Monat. Sie setzen die grausame Praxis der Zwangsorganentnahmen in China, die der Film zeigt. Der Film zeigt die in China geborene kanadische Schauspielerin und Miss World Teilnehmer Anastasia Lin, die eine weltweite Kampagne gegen die Praxis führt.

Heute in China tausende politische Gefangene - möglicherweise auch nicht registrierten "Hauskirche" Christen - sind OP-Tische geschnallt und zerschneiden mit Gewalt. Ihre lebenswichtigen Organe werden dann extrahiert und für die Verwendung als Transplantationen verkauft. In China haben Chirurgen Skalpelle Waffen des Mordes geworden und diejenigen, die sie ausüben geworden Komplizen zu einem barbarischen Handel.

Ein neuer Bericht im Juni Ansprüche veröffentlicht, die Organentnahmen gezwungen auftritt jetzt auf einer Skala weit größer als bisher angenommen. Die Forscher führten eine sorgfältige forensischer Untersuchung der öffentlichen Aufzeichnungen von 712 Krankenhäusern in China Leber- und Nierentransplantationen durchgeführt wird. Sie stellten fest, dass zwischen 60.000 bis 100.000 Organe jedes Jahr in chinesischen Krankenhäusern transplantiert werden.

Ein Krankenhaus allein, das Oriental Organtransplantationszentrum an der Tianjin Erste Central Hospital, ist die Durchführung mehr als 6.000 pro Jahr transplantiert. China behauptet, offiziell 10.000 Organtransplantationen pro Jahr, aber die Autoren behaupten, dass dies "übertraf leicht von nur wenigen Krankenhäuser". Die Beweise deuten auf, was Menschenrechtsanwalt David Matas nannte die "Massenmord an Unschuldigen" in seiner Aussage dem US-Kongress.

Das Screening der Bleeding Edge, veranstaltet von John Bercow, Sprecher des Unterhauses, war ein wichtiger Schritt nach vorn in einer internationalen Kampagne, diese Beweise, um die Aufmerksamkeit der politischen Entscheidungsträger zu bringen. Früher sagte aus diesem Jahr Anastasia Lin und der Journalist Ethan Gutmann bei Anhörungen der Kommission für Menschenrechte Konservative Partei gehalten, zusammen mit Dr. Enver Tohti, ein Chirurg Uiguren, die zugibt, eine Operation durchgeführt haben, von einem Gefangenen gewaltsam entfernen Organe. "In China hat die Regierung die Menschen nicht als Menschen behandeln", sagte er.

Der US-Kongress und das Europäische Parlament haben Resolutionen verurteilt Zwangsorganentnahmen in China geführt. Am 11. Oktober wird es eine Debatte im House of Commons sein. Bald nach, dass der MP Fiona Bruce wird Tabelle ein frühes Tag Bewegung an den Vereinten Nationen fordern eine Untersuchung durchzuführen, und Großbritannien drängen Bürger zu verbieten, für Organtransplantationen nach China reisen (Forschung zeigt, dass einige Briten nach China zu diesem Zweck gereist sind) . Aktivisten fordern auch die Statistiken der Regierung zu sammeln und Transparenz zu gewährleisten um so genannte "Organtourismus". Sie wollen Großbritannien ein Reiseverbot für medizinisches Personal und Regierungsbeamte in China zu prüfen, die direkt in den Organraub beteiligt sind.

Der Bleeding Edge gewann eine Auszeichnung in diesem Jahr an der Katholischen Akademie der Kommunikationsprofis, die den Film für seine "künstlerische Leistung", lobte und sagte, dass es "mit einer wahren Vision der Menschheit bereichert". Franziskus hat den Organhandel als "unmoralisch und Verbrechen gegen die Menschlichkeit" bezeichnet. Katholiken in Großbritannien sollte den Film und sich der Kampagne beachten Sie unsere Regierung zu drängen, mit anderen zusammenzuarbeiten, um diese schreckliche Verbrechen zu beenden.
http://www.catholicherald.co.uk/issues/s...as-evil-secret/
Dieser Artikel erschien zuerst in der 23. September 2016 Ausgabe von The Catholic Herald. Um das Magazin zu lesen, von überall auf der Welt, gehen Sie hier .
http://www.catholicherald.co.uk/magazine/

von esther10 26.09.2016 00:01

Vatikan erteilt Rebellen-Universtät PUCP „grünes Licht zur Verbreitung von Häresien“
26. September 2016 0


Kardinal Versali am 22. September vor den Universitätsgremien der PCUP, rechts neben ihm Rebellen-Rektor Marcial Antonio Rubio Correa

(Lima) Kardinal Giuseppe Versaldi, der Präfekt der römischen Kongregation für das katholische Bildungswesen besuchte vergangene Woche die Päpstliche Katholische Universität von Peru (PUCP). Am 22. September hielt der Kardinalpräfekt vor den versammelten Universitätsgremien eine Ansprache und gab die Anerkennung der neuen Universitätsstatuten durch den Heiligen Stuhl bekannt.

Vorausgegangen war ein langjähriger Streit um die katholische Ausrichtung der Universität. 1917 vom Arnsteiner Pater Jorge Dintilhac SSCC als katholische Universität gegründet, um auf akademischem Boden dem liberalen Gesinnungsdruck in Peru entgegenzuwirken, erhielt sie von Papst Pius XII. das Privileg, sich Päpstliche Katholische Universität nennen zu dürfen. Großkanzler war der jeweils amtierende Erzbischof von Lima und Primas von Peru.

In den 1960er Jahren hielt die marxistische Befreiungstheologie Einzug an der Universität. Gustavo Gutierrez, der „Vater der Befreiungstheologie“, gehörte zum Lehrkörper. Im Laufe der Jahre kam es zu immer neuen Konflikte mit Teilen der Universität, die sich kirchenfeindlichen Kreisen öffnete, der Lehre der Kirche widersprechende Positionen unterstützte, und mit Professoren, die Häresien lehrten.

Als 1999 Juan Luis Kardinal Cipriani Thorne vom Opus Dei zum Erzbischof von Lima ernannt und damit auch Großkanzler der Universität wurde, war es sein Ziel, der Universität wieder ihr katholisches Profil zurückzugeben. Die Widerstände dagegen waren so groß, daß der Kardinal sich an Rom wenden mußte. Die Rebellenuniversität beharrte auf der „Freiheit der Wissenschaft“, die sie über der Autorität der Kirche stellte. Als auch römische Ultimaten nach einer Apostolischen Visitation keinen Erfolg zeitigten, wurde der Universität 2012 von Papst Benedikt XVI. die Anerkennung als „päpstliche“ und „katholische“ Universität entzogen.

Bloßstellung von Kardinal Cipriani Thorne

Die Universitätsleitung setzte ihren Widerspruch fort und weigerte sich die Namensänderung umzusetzen. Die Universität sei mit ihrem bisherigen Namen bei den staatlichen Behörden registriert. Es handle sich daher nicht um ein päpstliches Privileg oder einen kirchenrechtlichen Status, sondern um einen Eigennamen. Kardinal Cipriani Thorne und andere kirchentreue Kreise sprachen seither von der „Ex Päpstlichen Katholischen Universität von Peru“.

Die geistliche Ausrichtung der Rebellen-Universität änderte sich nicht. Rektor ist nach wie vor Marcial Antonio Rubio Correa. Geändert hat sich jedoch Rom. Dort regiert seit 2013 Papst Franziskus. Er ließ der Universität am vergangenen 12. August mitteilen, daß sich die Hochschule ohne jede Vorleistung wieder Päpstliche Katholische Universität nennen darf.

Während die Rebellen an der Universität als uneingeschränkte Sieger dastanden, wurde Kardinal Cipriani Thorne als Großkanzler abgelöst. Die neuen Statuten sehen vor, daß nicht mehr der Erzbischof von Lima, sondern der Vorsitzende der Peruanischen Bischofskonferenz Großkanzler der Universität ist vorbehaltlich einer Sonderregelung, daß der Heilige Stuhl nicht einen anderen Prälaten mit dieser Aufgabe betraut.

„Grünes Licht zur Verbreitung von Häresien durch den Vatikan“

Am 22. September gab nun Kardinal Versaldi in Lima bekannt, daß die neuen Statuten von Rom approbiert wurden. Neben der Entmachtung von Kardinal Cipriani Thorne, dessen Stellung seit der Regierungsübernahme von Papst Franziskus demontiert wird, enthalten die neuen Statuten eine weitere Überraschung. Der eigentliche Konflikt hatte sich nicht um die Universitätsgremien gedreht, sondern um inhaltliche Frage. Der Universität war 2012 vorgeworfen worden, kein katholisches Profil mehr zu haben, Häresien zu verbreiten und es daher auch intellektuell unredlich sei, daß sie sich dennoch katholisch und päpstlich nennt. Das sei ein Etikettenschwindel, leiste der Verwirrung Vorschub und schade dem Ansehen und der Glaubwürdigkeit der Kirche.

Obwohl Beobachter keine Verbesserung der beschriebenen Lage an der Universität feststellen können, erklärte Kardinal Versaldi den Universitätsgremien, daß Rom die „akademische Freiheit“ anerkenne. „Kardinal Versaldi erteilte damit im Namen des Vatikans der Verbreitung von Häresien grünes Licht“, so die traditionsverbundene, spanische Nachrichtenseite Secretum meum mihi.

Wörtlich sagte der Kardinal: „Wir erwarten nicht, daß die Wissenschaftler wie Automaten die Erklärungen des kirchlichen Lehramtes wiederholen“. Sie sollen sich „darin vertiefen, sie bereichern und für alle Menschen zugänglich machen zum Nutzen für die Seelen (bonum animarum)“.

Ein Sieg der Rebellen auf ganzer Linie und eine Bloßstellung von Kardinal Cipriani Thorne in aller Öffentlichkeit. Rom signalisiert in Peru mit dem Vorschlaghammer, wer Sympathien genießt, und wer desavouiert werden kann. Das Signal an die PUCP wird auch an anderen katholischen Universitäten gehört werden, deren katholisches Profil sich auflöst.


Text: Giuseppe Nardi
Bild: PUCP (Screenshot)
http://www.katholisches.info/2016/09/26/...-von-haeresien/


von esther10 26.09.2016 00:01

BÜRGERHILFE


"Meine Kinder brachen Galle" - Mutter schildert, wie übel der Keim aus der Hochwald-Milch wirkt

Anfangs dachte Christine Deuter, ihre Tochter hätte sich ein Magen-Darm-Virus eingefangen. Sie litt unter schweren Magenkrämpfen, bekam Durchfall, erbrach. „Es war massiv und dauerte gut drei Tage lang.“ Auch als zwei weitere ihrer vier Kinder erkrankten, vermutete die Frau aus der Gegend um Kaiserslautern noch nicht, dass ein infiziertes Nahrungsmittel Auslöser sein könnte. „Es ging am Montag los, und eine Woche lang war ich Tag und Nacht im Einsatz, weil es den Kindern so schlecht ging.“


Sie haben Galle gebrochen. Wir waren die ganze Nacht wach.
Auch der Arzt ging von einem sehr heftigen Magen-Darm-Virus aus. Er verschrieb Medikamente, langsam trat Besserung bei den Kindern im Alter von zwölf bis 17 ein.

Am Samstag schließlich verstand Christine Deuter, was ihren Kindern so arg zusetzte. „Ich las von dem Milch-Rückruf, und da war alles klar.“ Die vierfache Mutter hatte die Hochwald-Milch vor gut einer Woche bei Netto gekauft. Drei ihrer Kinder lieben Milch, sie trinken sie gerne pur, mögen Kaba, essen zum Frühstück Müsli. Diese drei Kinder erwischte es, der Rest der Familie blieb verschont.

„Ich habe sofort die Mindesthaltbarkeitsdaten verglichen. Wir hatten eine der betroffenen Chargen zu Hause.“ Angewidert goss Deuter eine angebrochene Packung in den Ausguss, die letzte verbliebene Packung gab sie bei Netto zurück. „Dort war die Milch inzwischen aus den Regalen verschwunden.“

Die Hochwald Foods GmbH hatte wegen einer Keiminfektion der H-Milch einen großen Rückruf starten müssen. Die Artikel wurden bundesweit in Filialen der Supermarkt-Ketten Edeka, Lidl, Netto, Penny und Kaufland verkauft.

ERFAHREN SIE HIER, WELCHE MILCH WO BETROFFEN IST

Christine Deuter pocht nun darauf zu erfahren, welchen Erreger ihre Kinder zu sich genommen haben. Waren es E-Coli-Bakterien? So lautet eine Vermutung. Während sich die Berichte über schwere Brech- und Durchfall-Erkrankungen häufen, rätseln die Menschen über die Art des Keims. Weiter Nutzer melden sich, schildern ähnliche Krankheitsverläufe, Schwangere machen sich Sorgen...

„Ich rufe seit Samstag permanent in der angegeben Hotline an. Entweder es ist besetzt oder ich lande in Dauerschleifen. Niemand nimmt ab“, sagt Deuter.

Ich will wissen, was meine Kinder so krank gemacht hat!
Auch Pressestelle und Zentrale des Unternehmens sind permanent besetzt und für uns nicht erreichbar.

Das stets gut informierte Verbrauchermagazin Cleankids will unterdessen erfahren haben, dass es sich um Bacillus cereus handelt. Dies sei nach amtlichen Informationen bestätigt. Es soll die Gift erzeugende Variante des Erregers gefunden worden sein.

Der Cereus-Keim bildet bei Keimzahlen von über 10 Millionen je Gramm zwei Toxine: eines führt zu Erbrechen, das andere zu wässerigem Durchfall.
http://www.seniorbook.de/themen/kategori...ald-milch-wirkt

von esther10 25.09.2016 16:10

Kardinal Müller: Kommunion bleibt tabu für "Wiederverheiratet"

VON MAIKE HICKSON AUF 4. MAI 2016 CHURCH NEWS , HIGHLIGHTS , HEIRAT , THEOLOGIE


Kardinal Gerhard Müller (Foto mit freundlicher Genehmigung von DW.com / Picture Alliance / Stefano Spaziani)
Nachrichten verbreitet sich jetzt über Kardinal Gerhard Müller vielfältigen Ausführungen über die Ehe, sowie auf dem Apostolischen Schreiben Amoris Laetitia selbst, während seiner Reise am Anfang Mai nach Spanien. Wie die spanische Website Infocatolica.com jetzt berichtet , sprach Kardinal Müller bei einer Präsentation seines neuen Buches über die Hoffnung auf Francisco de Vitoria - Universität in Madrid, Spanien, wo er bestätigt und bestätigte die traditionelle Sicht der Ehe und die "Unmöglichkeit" zu ändern dass eine klare Lehre.

"Es ist nicht möglich, in der Gnade Gottes zu leben, während in einer sündigen Situation leben", sagte er und fuhr fort, indem er sagte, dass die Menschen in Sünde leben "kann nicht die heilige Kommunion erhalten, wenn sie die Absolution im Bußsakrament empfangen haben." Müller wichtig Er sagte auch, fügte hinzu, dass die "Kirche keine Macht das göttliche Gesetz zu ändern hat" und dass "ein Papst oder Rat Nicht einmal das ändern kann.", dass es sich um eine "Fehlinterpretation" des Papstes ist Ermahnung, die so viel Polemik verursacht hat, und auch, dass sein eigenes Buch ist dem Papst gewidmet ist.

Nach Ansicht der deutschen katholischen Zeitung Die Tagespost , Kardinal Müller, der Leiter der Kongregation für die Glaubenslehre ist, auch einige wichtige Aussagen in Bezug auf die Frage der "wiederverheiratet" Geschiedenen an einem anderen Vortrag auf einem Seminar in Oviedo gegeben hat, Spanien. Die Tagespost zitiert aus dem Manuskript von Müllers Rede, die er bald in seiner Gesamtheit zu veröffentlichen. Da dies nun deutsche Quelle berichtet, sagte Müller , dass es unterschiedliche Interpretationen gewesen Amoris Laetitia , einer von ihnen sogar sagen " , dass die Tür für die wieder geheiratet geöffnet wurde zu den Sakramenten in Einzelfällen zugelassen werden." Die Zeitung weiter: " der Präfekt der Kongregation für den Glauben anderer Meinung ist " , so Müller in seinem Vortrag betonte, und" mit Entschiedenheit " , dass es" , wo. Amoris Laetitia spricht im allgemeinen über Situationen, ohne auf den sehr konkreten Umständen zu konzentrieren - zum Beispiel, in den Fällen eines zivilen Wiederverheiratung nach einer ersten sakramentalen Ehe - die bisherigen Aussagen der Lehramt der Kirche sind noch gültig in Bezug auf diesen konkreten Fällen ", nach der Tagespost . Die Zeitung weiter: "Und das gilt [nach Müller] eindeutig auf den Empfang der heiligen Kommunion durch remarried Geschiedenen. Was wurde von Johannes Paul II in gelehrt worden Familiaris consortio und von Papst Benedikt XVI in Sacramentum Caritatis ist immer noch gültig in unveränderter Weise "In diesem Zusammenhang ist die. Tagespost - das ist die einzige prominente bundesweiten katholischen Zeitung in Deutschland - zitiert Kardinal Müller wörtlich :

Es gibt verschiedene Behauptungen, dass Amoris Laetitia diese (Vor-) Disziplin rückgängig gemacht hat, weil es ermöglicht, zumindest in bestimmten Fällen der Empfang der Eucharistie durch remarried Geschiedenen , ohne dass sie ihre Lebensweise im Einklang mit ändern Familiaris consortio 84 - nämlich durch ihre neue Anleihe aufgeben oder als Brüder und Schwestern zu leben.

Kardinal Müller reagiert auf diese Argumentationslinie mit den folgenden Worten:

Wenn Amoris Laetitia eine so tief verwurzelt und eine solche gewichtige Disziplin zurückzutreten beabsichtigt, wäre es selbst haben in einer klaren Art und Weise zum Ausdruck gebracht , und es würde die Gründe dafür gegeben haben. Allerdings ist eine solche Aussage mit einer solchen Bedeutung nicht darin [gefunden werden Amoris Laetitia ]. Nirgends hat der Papst in Frage gestellt , die Argumente seiner Vorgänger. Sie [die Argumente] nicht auf der Basis der subjektiven Schuld dieser unserer Brüder und Schwestern, sondern vielmehr auf die sichtbare, objektive Art des Lebens , die im Gegensatz zu den Worten Christi ist.

Außerdem diskutiert der deutsche Kardinal auch die Frage auf , ob es nicht eine gewisse Veränderung in Fußnote 351 des päpstlichen Dokument zu finden ist, wo es heißt " , dass die Kirche die Hilfe der Sakramente denen anbieten könnte , die in einem lebenden . objektive Situation der Sünde "Er antwortet mit folgenden Worten auf diese Frage:" Ohne in eine tiefere Weise in dieser Frage eintritt, genügt es , darauf hinzuweisen , dass diese Fußnote zur objektiven Situationen der Sünde in allgemeiner Weise bezieht, und nicht auf die spezifischen Fälle der civilly remarried Geschiedenen. Da diese letztere Situation seine eigenen charakteristischen Merkmale aufweist , die sie von anderen Situationen zu unterscheiden. "Hier Kardinal Müller wiederholt die Lehre der Kirche , dass die" heiratete wieder in Opposition zum Sakrament der Ehe "Geschiedene leben" und damit auch gegen die Disziplin der Sakramente " , wie die Tagespost umschreibt die Worte des Kardinals. Daher eigenen Worten in Müllers, die Fußnote 351 "berührt nicht die frühere Disziplin. Die Normen des FC 84 und SC 29 und deren Anwendung in allen Fällen weiterhin gültig bleiben. "

Die Tagespost stellt auch eine andere erweiterte Erklärung von Müller über den "wieder geheiratet" Geschiedenen:

Das Prinzip ist, dass niemand kann wirklich ein Sakrament empfangen möchten - die Eucharistie - ohne den Willen nach leben in der gleichen Zeit mit den anderen Sakramenten, darunter das Sakrament der Ehe. Wer lebt in einer Weise, die die eheliche Bindung widerspricht sich gegen die sichtbaren Zeichen des Sakramentes der Ehe. Im Hinblick auf seine Existenz im Fleisch, wendet er sich in einen "Gegenzeichen" der Unauflöslichkeit, auch wenn er subjektiv nicht schuldig ist. Genau weil sein Leben in das Fleisch im Gegensatz zum Zeichen ist, kann er nicht Teil des höheren eucharistischen Zeichen dafür sein, bei dem - der inkarnierte Liebe Christi offenbar ist - durch die heilige Kommunion zu empfangen. Wenn die Kirche eine solche Person zum Abendmahl zuzulassen, würde sie dann sein, dass die Tat begehen, die Thomas von Aquin nennt "eine Unrichtigkeit in den heiligen sakramentalen Zeichen."

von esther10 25.09.2016 00:57

Assisi und die abwesenden Glaubenspräfekten: 1986 Ratzinger, 2016 Müller
23. September 2016


1986-2016, zweimal Assisi, zweimal ein abwesender Glaubenspräfekt

(Rom) Die Bilder wiederholen sich mit vechobenen Akzenten. 1986 ging Papst Johannes Paul II. zum ersten Weltgebetstreffen der Religionen für den Frieden nach Assisi, das von der Gemeinschaft Sant‘Egidio organisiert wurde. Der Präfekt der Glaubenskongregation, Joseph Kardinal Ratzinger, sein engster Mitarbeiter, weigerte sich und blieb in Rom.

2016 ging Papst Franziskus zum 30. Weltgebetstreffen nach Assisi. Der Präfekt der Glaubenskongregation, Gerhard Kardinal Müller, blieb in Rom. Den Anwesenden fiel die Abwesenheit gar nicht auf. Jedenfalls scheint sie, im Gegensatz zu 1986, niemand gestört zu haben, am wenigsten Papst Franziskus.

Kardinal Müller nahm auf seine Weise zu den Fragekomplexen Stellung, um die es in Assisi ging. Er reiste nach Regensburg zu einem anderen Jubiläum. Vor zehn Jahren, am 12. September 2006, hielt Papst Benedikt XVI. seine historische Regensburger Rede zur Einheit von Glauben und Vernunft, mit zwei konkreten Schwerpunkten: dem westlichen Relativismus und dem Islam.

Kardinal Müller bezeichnete die Rede als „Sternstunde“. „Prophetisch“ habe Benedikt XVI. die westliche Gesellschaftskrise und den islamischen Terrorismus analysiert.
http://w2.vatican.va/content/benedict-xv...regensburg.html
Jorge Mario Kardinal Bergoglio, der damalige Erzbischof von Buenos Aires, sah die Sache anders und distanzierte sich. „Ich identifiziere mich nicht mit den Worten des Papstes“, ließ er durch seinen Pressesprecher Don Guillermo Marco gegenüber Newsweek bekanntgeben. Wenn ein Papst die „Werte des Islam“ nicht anerkenne, zerstöre er in zwanzig Sekunden, was in den vergangenen zwanzig Jahren aufgebaut wurde, lautete sein vernichtendes Urteil über die Regensburger Rede Benedikts XVI.

Im Vatikan war man über diesen Dolchstoß gar nicht erfreut und forderte eine Erklärung. Bergoglio habe sich von den Aussagen oder von seinem Pressesprecher zu distanzieren. Der Primas von Argentinien war weder zum einen noch zum anderen bereit. Erst ein halbes Jahr später, als auch die argentinische Regierung, wegen einer anderen Sache Kritik an Marco übte, wurde der Sprecher ausgetauscht. Offiziell sprach das Erzbistum von einer „Umstrukturierung im Pressebereich“ der Erzdiözese „zur Optimierung der Beziehungen zu den Medien“. Von seiner Kritik an der Regensburger Rede distanzierte sich Bergoglio nicht.

Guillermo Marco, dessen Verhältnis zu seinem inzwischen zum Papst gewählten Vorgesetzten ungetrübt blieb, war Anfang 2016 im ersten und umstrittensten „Video des Papstes“ zu sehen. Das Video sorgte wegen seiner synkretistischen Botschaft für Irritationen, die Marco in einem Interview durch „abstruse Thesen“ noch verstärkte. Womit sich der Kreis zu Assisi IV wieder zu schließen scheint.
http://www.katholisches.info/2016/09/23/...r-2016-mueller/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: MiL
http://magister.blogautore.espresso.repu...era-di-encomio/

von esther10 25.09.2016 00:55

Nach dem Aufschlitzen Priester Kehle, lächelte Kirche Angreifer Frankreich und sprach Frieden und Gott - Zeugen
Veröffentlicht Zeit: 30. Juli 2016 13.41 Uhr


Französisch CRS Polizei sichern eine Straße in der Nähe der Kirche nach einer Geiselnahme in Saint-Etienne-du-Rouvray in der Nähe von Rouen in der

Zwei Nonnen, die Geisel von zwei Dschihadisten in einem normannischen Kirche am Dienstag genommen wurden, gab Berichte über ihre Torturen. Sie sagten, einer der Angreifer lächelte glücklich, nachdem Pater Jacques Hamel Hals und eine bizarre theologischen Streit Aufschlitzen der Verbrechen verfolgt wird.
Abdel Malik Petitjean und Adel Kermiche, beide 19, wurden von Französisch Polizei getötet, als sie aus dem 17. Jahrhundert katholische Kirche in der Stadt Saint-Etienne-du-Rouvray im Norden von Frankreich zu fliehen versucht, kurz nach seiner Priester zu töten und ernsthaft eine Verletzung ältere Pfarr.

Schwester Huguette Peron und Schwester Helene Decaux, beide Anfang der 80er Jahre waren unter den Geiseln von den Angreifern getroffen Menschen, die Treue zur Terrorgruppe Islamischer Staat versprach (IS, ehemals ISIS / ISIL). Zwei Tage nach dem Angriff die immer noch schockiert Frauen sprach mit der katholischen Zeitung La Vie , die am Freitag ihr Interview veröffentlicht.

Lesen Sie mehr: ISIS Geiselnehmer töten 84yo Priester auf Französisch Kirche, Aufschlitzen angeblich seine Kehle

Schwester Huguette sagte, beide Angreifer waren sichtlich nervös und aggressiv, aber tötet Vater Jacques schien einer von ihnen zu gefallen.

"Ich habe ein Lächeln aus dem zweiten (Mann) bekam. Nicht ein Lächeln des Triumphes, sondern ein sanftes Lächeln, das von jemandem, der glücklich ist" , sagte sie der Zeitung.

Die Männer hatten dann ein Gespräch über Religion mit ihren weiblichen Geiseln. Einer fragte Schwester Helene, ob sie mit dem Koran vertraut war.

"Ja, ich habe es zu respektieren , wie ich die Bibel zu respektieren, ich einige Suren gelesen habe. Und diejenigen , die insbesondere traf mich sind die Suren über den Frieden" , antwortete sie.

Weiterlesen
© Robert Pratta Französisch PM offen für vorübergehendes Verbot für ausländische Finanzierung von Moscheen
Einer der Angreifer war offensichtlich berührt und antwortete: "Frieden, es ist , was wir wollen , wenn Sie mit dem Fernseher reden, sagen die Behörden , dass, solange es Bomben auf Syrien, wir unsere Angriffe fortsetzen und sie werden jeden Tag passieren.. stoppen. Wenn Sie aufhören, werden wir. "

Frankreich ist Teil der US-geführten Koalition, die sich in Syrien und im Irak durch eine Bombenkampagne zu untergraben versucht, und einige der lokalen Kräfte sich gegen die Organisation zu unterstützen.

Später, einer der Angreifer versucht, Schwester Huguette zu überzeugen, dass Jesus nicht sowohl ein Mensch und Gott sein könnte.

"Sie sind es, falsch sind" , sagte er.

"Vielleicht, aber zu schlecht" , antwortete sie und will nicht, zu argumentieren , und erwarten , dass sie getötet werden könnten.

Als die Polizei kam, wollten die beiden Angreifer die Frauen als menschliche Schutzschilde und Flucht zu verwenden. Allerdings haben sie nicht verwalten beruhigen sich hinter ihnen zu bedecken, Polizei Heckenschützen so dass sie herunterzunehmen, sagte die Nonnen die Zeitung.
https://www.rt.com/news/354010-normandy-...attack-account/
Die Kirche Angriff ist die neueste in einer Reihe von IS-organisiert oder inspiriert Terrorakte, die Frankreich seit 2015. Unter Fortsetzung Sicherheit Ausfälle Schütteln wurden, Frankreich verbietet unter Berücksichtigung ausländischer Sponsoring von Moscheen, Premierminister Manuel Valls am Freitag bekannt.

von esther10 25.09.2016 00:52

Französisch Bürgermeister will Verdächtigen alle Terrorliste aus der Stadt zu treten

Bearbeitet Zeit: 23. September 2016 03.29 Uhr

Ein Bürgermeister der Französisch Stadt Evreux hat mit einem radikalen Vorschlag kommen alle potenziell gefährlichen Personen von der Polizei aus der Stadt verfolgt gewaltsam zu vertreiben. Der Vorschlag kommt nach dem Ersuchen der offiziellen Namen zu offenbaren auf die Merkliste abgelehnt worden war.

Lesen Sie mehr: Französisch Polizei verhaftet drei Teenager-ISIS-Linked Terrorverdächtigen in 1 Woche
Guy Lefranc, der Leiter der Stadt, in der Normandie, sagt er verlangte zunächst Informationen zu allen Menschen auf der "Fiche S" Liste wohnhaft in Evreux. Die "Fiche S" ist ein Indikator von Französisch Polizei benutzt, um Menschen zu markieren als eine Gefahr für die nationale Sicherheit zu sein.

Lefranc kontaktiert die örtlichen Präfekten und sagte, dass die Sicherheit der Bewohner auf dem Spiel stand der Stadt und diese Informationen zur Verfügung, die helfen würde, die Sicherheit zu erhöhen. Der Antrag des Bürgermeisters wurde jedoch abgewiesen.


(Die Bildunterschrift lautet: "Die Interviews folgen meine Anfrage # fichésS aus der Stadt zu vertreiben.")

Abschuss "völlig legitime Wunsch" des Bürgermeisters führte ihn seine radikalen Vorschlag über die Räumung aller gefährlichen Individuen zu machen.


"Ich bin wütend" , sagte der Bürgermeister AFP am Donnerstag.

Lesen Sie mehr: Französisch weiblichen Dschihad Verdächtigen planten Eiffelturm Angriff - Bericht
" In Anbetracht , dass der Staat gibt uns nicht die Mittel , um die Menschen von Evreux zu schützen, ich fordere der Staat all jene ausstößt, die" Fiche S ". Ich fühle mich gezwungen , für diese Vertreibung zu fragen , weil ich nicht auf eine völlig legitime Anfrage berechtigt bin , wissen alle , die "Fiche S" sind, " Bürgermeister Lefranc sagte.

Der Bürgermeister sagte auch, dass seit er dieses lebenswichtigen Intelligenz beraubt wurde er nicht wirklich anderen öffentlichen Bediensteten und Beamten vertrauen konnte.

"Ich frage mich , eine Frage über einige meiner Mitarbeiter, die mit der Öffentlichkeit arbeiten. Ich weiß nicht, ob sie "Fiche S" sind, ich weiß nicht, ob sie gefährlich sind " , sagte der Bürgermeister.
https://www.rt.com/news/358520-paris-car-gas-canisters/

Weiterlesen
Französisch CRS Polizei sichern eine Straße in der Nähe der Kirche nach einer Geiselnahme in Saint-Etienne-du-Rouvray in der Nähe von Rouen in der Normandie, Frankreich, 26. Juli 2016 © Pascal RossignolNach dem Aufschlitzen Priester Kehle, lächelte Kirche Angreifer Frankreich und sprach Frieden und Gott - Zeugen
Lefranc darauf hingewiesen, dass aufgrund der aktuellen Ausnahmezustand es des Premierministers Verantwortung war ein Dekret, in dem örtliche Bürgermeister zu "Fiche S" auf Dateien zugreifen zu erteilen.

Im Anschluss an den Pariser November 2015 Terroranschläge, erklärte Französisch Premierminister Manuel Valls, dass es in Frankreich rund 20.000 Menschen waren "Fiche S." markiert Etwa die Hälfte von ihnen zu verschiedenen islamistischen Bewegungen verbunden waren.

Viele, aber nicht alle der Dschihadisten, die in zahlreichen Angriffen in Frankreich hatten ihre Namen auf der Watchlist teilgenommen haben, so dass ihre potentielle Bedrohung für die Nachrichtendienste bekannt war. Arrests eines "Fiche S" gekennzeichnet Frau angeblich einen Angriff in Paris planen und einen Mann angeblich mit Brüssel Angriffe in Belgien scheinen irgendwie Lefranc der Punkt zu unterstützen.

Der jüngste Mord an einem Priester Französisch in der Normandie von zwei Behörden bekannt Dschihadisten befruchtet auch wachsende Wut, Angst und Frustration in der Französisch-Gesellschaft, mit einigen Schuld Sicherheitskräfte nicht zu handeln. Präsidentschaftskandidat Nicolas Sarkozy sagte er im vergangenen Jahr jeder mit einem "Fiche S" Datei unter Hausarrest gestellt würde und ihnen einen elektronischen Tag geben. Seitdem hat er sogar noch weiter gegangen und schlug vor, einfach alle vermuteten Terroristen hinter Gitter gebracht. Mehrere Anrufe ein "Französisch Guantanamo" für die Einrichtung alle Terrorverdächtigen zu beherbergen, wurden jedoch von der derzeitigen Regierung abgeschossen, da sie die Menschenrechte verletzen würde.
https://www.rt.com/news/360339-french-ma...ror-list-evict/


von esther10 25.09.2016 00:48

Niederlande: Muslimische Migranten angreifen Einheimischen in Schreckensherrschaft über die gesamte Stadt
24, SEPTEMBER 2016 2.39VON ROBERT SPENCER 67 KOMMENTARE

Willkommen in der neuen Europa. An etwas gewöhnen.


muslim-Migranten-niederlande

"Türkischen Wander Bande GREIFT Einheimischen während Schreckensherrschaft über den gesamten niederländischen Stadt" , von Oli Smith, Express , 23. September 2016 (dank der Religion des Friedens ):

SHOCKING Angriffe durch eine ruhige niederländischen Stadt zerrissen wie ein Mob von türkischen Jugendlichen Einheimischen terrorisiert.

Die schrecklichen Angriffe wurden von der verdrehten Bande von Migranten, um die Stadt von Zaandam gefilmt.

Seit Monaten haben Migrantenjugendliche Videos von sich selbst hochgeladen zufällig Bürger zu verprügeln und sogar Polizisten einschüchternd.

In einem schockierenden vergangenen Wochenende Clip kann die Bande unerbittlich Jagd nach zu sehen, und lokale niederländische Zivilisten angreifen.

Die chaotische Kämpfe, auf dem Platz vor einem Supermarkt, sieht man von den Angreifern schwingt, was ein Brecheisen zu sein scheint.

Eine weitere Abkühlung Video aufgenommen um die Bande zu lachen, während sie einen Passanten nach dem Klopfen ihn von seinem Fahrrad verprügeln.

Vor zwei Wochen hat die Polizei wurden für ankommende fast eine Stunde kritisiert, nachdem ein Nachrichtenteam wurde angegriffen und beworfen mit Eiern durch die erschreckende Menge.

In früheren Videos, die Bande - die "Erdogan Krieger von der lokalen Presse den Spitznamen - haben ihre Waffen gezeigt aus, während Prahlerei, dass sie Menschen" töten ", die sie verärgern.

Die Stadt hat sich seit Monaten in Aufruhr gewesen - aber die Gruppe von gewalttätigen Jugendlichen hat bestraft schließlich worden.

Scharen von Einheimischen traf zu Beginn dieser Woche in der Stadthalle über der Beamten Reaktion auf die Unruhen zu beklagen.

Thi Sitzung eingerichtet wurde nach niederländischen Premierminister Mark Rutte sie als "Abschaum" bezeichnet und ein Gemeinderat eine formelle Beschwerde Polizei nach bedroht.

Cinderella Meijer, die in einem örtlichen Jugendzentrum arbeitet, sagte, dass die Migranten nach der Anlage zu beschädigen und Stehlen von ihr verboten worden war.

Sie sagte: "Dies ist bereits seit zehn Jahren spielen geführt. Sie erhalten alles aus der Stadtverwaltung, wird alles getan. Aber jedes Mal, wenn sie zu zerstören und zu stehlen.

"Sie drohten uns sogar mit einer Schusswaffe, wenn wir versuchten, sie vom Rauchen innen zu stoppen."

Letzte Nacht stürmte die Polizei Dutzende von der Nachbarschaft, wo die Migranten leben und verhaftete 12 Personen.

Dieses kommt als die Polizei zusätzliche Überwachung in der Nachbarschaft bekannt gegeben, sowie ein zeitweiliges Verbot der öffentlichen Sitzungen der Jugend.

Die Rädelsführer des Pöbels, 19-jährige Ismail Ilgun, der die Videos von den Angriffen auf YouTube gepostet wurde unter thos [sic] verhaftet .
https://www.jihadwatch.org/2016/09/nethe...oss-entire-city


von esther10 25.09.2016 00:39

Der islamische Staat hat Treue von 2.000 muslimische Jugendliche in Frankreich

24, SEPTEMBER 2016 6.03VON ROBERT SPENCER 14 KOMMENTARE

Was könnte möglicherweise falsch laufen? Frankreich braucht mehr muslimische Migranten! Wer etwas anderes vorschlägt, ist ein Rassist, bigott Islamophobe!

Inzwischen sind los und auf die in diesem Bericht Französisch Beamten über "Radikalisierung." Doch während sie die wirklichen Wurzeln des Problems zu ignorieren, werden sie auch weiterhin keine Ahnung zu haben, warum "Radikalisierung" der Fall ist, oder wie man es verhindern.



"2.000 Jugendliche von ISIS in Frankreich radikalisiert - Bericht" RT , 23. September 2016 (dank der Religion des Friedens ):

Rund 2000 Jugendliche wurden von islamischen Staat Propaganda in Frankreich radikalisiert worden, sagte ein Sicherheitsquelle Zeitung Le Figaro, fügte hinzu, dass die Zahl der Mädchen umarmen Dschihad-Ideologie auf dem Vormarsch ist.

Seit Beginn des Jahres, Sicherheitskräfte 1.954 junge Männer und Frauen identifiziert als Islamischer Staat (IS, ehemals ISIS / ISIL) terroristische Organisation Sympathisanten, Le Figaro berichtet.

Ein ungenannter hochrangiger Sicherheitsdienst offiziellen sagte der Zeitung, das Niveau der Radikalisierung unter Jugendlichen in dem Land um 121 Prozent im Vergleich zum Januar 2015 erhöht haben.


https://www.rt.com/news/360339-french-ma...ror-list-evict/

© Eric Gaillard Französisch Bürgermeister will Verdächtigen alle Terrorliste aus der Stadt zu treten

Siebzehn Französisch Jugendliche wurden für die Dschihadisten in Syrien und im Irak getötet zu kämpfen, fügte die Quelle hinzu.

Nach der offiziellen, haben 37 Jugendliche auf die Gebühren in Frankreich angeklagt im Zusammenhang mit Extremismus und Terrorismus vor kurzem.

Ein weiterer Trend bei den Behörden Sorgen ist die zunehmende Zahl von Teenager-Mädchen mit dem islamischen Staat Terroristen sympathisieren, sagte er.

Die Dschihadisten auf Jugendliche preying, die psychische Probleme haben, die Schwierigkeiten in der Schule erleben, oder die durch eine harte Zeit werden aufgrund der Scheidung ihrer Eltern, sagte die Quelle.

Spezielle Rekrutierungstechniken verwendet von IS die jungen Männer und Frauen ein leichtes Ziel für die Reste machen, fügte er hinzu.

Broadcaster bfmtv berichtet, dass in der ersten Woche im September allein vier Jugendliche wurden in Frankreich verhaftet, weil sie Kontakte mit islamischen Staat zu etablieren.

Sie alle wurden von Rashid Kassim, ein 29-jährige Franzose, der Jugendliche durch soziale Medien kontaktiert rekrutiert und ermutigte sie, Terroranschläge zu inszenieren.

Anfang dieser Woche, sagte Französisch Innenminister Bernard Cazeneuve, dass die terroristische Bedrohung in dem Land als je zuvor höher ist.

Der Minister fügte hinzu, dass 300 Menschen in Frankreich für Verbindungen zu terroristischen Aktivitäten seit Beginn des Jahres ... verhaftet worden.
https://www.jihadwatch.org/2016/09/the-i...teens-in-france


von esther10 25.09.2016 00:36


Kardinal Vallini und Interpretation von laetitia Amoris für geschieden und wieder verheiratet: ja (sehr) konditioniert, naht der Zusammenbruch?


Veröffentlicht am 23/09/2016 in sinodo2015 .
ValliniDer Vatikan - Experte Sandro Magister berichtet Auszüge aus dem Bericht
http://magister.blogautore.espresso.repu...era-di-encomio/

, dass der Kardinalvikar von Rom Agostino Vallini bei der Pastoralkonferenz der Diözese Rom am 19. September statt. Über die Notiz Frage des Zugangs zu den Sakramenten zu geschieden und wieder verheiratet Paare (. Siehe HIER ), nach der Feststellung , dass Sie zunächst die Gültigkeit der früheren Ehe überprüfen müssen, Vallini schreibt:

"Der nächste Schritt ist ein" verantwortlich für die persönliche Einsicht und pastorale "(AL, 300). Zur Veranschaulichung: begleiten mit periodischen Interviews zu prüfen, ob reife Bewusstsein "Reflexion und Reue", die ehrlichen Herzens Öffnung in die eigene persönliche Verantwortung zu erkennen, der Wunsch nach dem Willen Gottes zu suchen und in sie reifen.

"Hier hat jeder Priester eine sehr heikle und wichtige Aufgabe durchgeführt werden, das" Risiko falscher Nachrichten ", Steifigkeit oder Lockerheit zu vermeiden, was zur Bildung eines Bewusstseins der wahren Umwandlung beizutragen und" nie voll den idealen vorzuschlagen aufgeben Ehe '(AL, 307), nach dem Kriterium der möglichen gut.

"Diese pastorale Unterscheidung von Individuen ist ein sehr sensibles Thema und muss berücksichtigen, die" Grad der Verantwortung ", die nicht in allen Fällen gleich ist, das Gewicht von" Konditionierungen oder schadensbegrenzenden Faktoren ", so ist es möglich, dass in einem objektive Situation der Sünde -, die nicht subjektiv schuldig ist oder nicht so voll - wir haben einen Weg im christlichen Leben finden zu wachsen ", zu diesem Zweck die Hilfe der Kirche empfangen" (AL, 305).

"Der Text des Apostolischen Schreibens geht nicht über, aber in der bekannten 351 heißt es :" In einigen Fällen kann es auch die Hilfe der Sakramente sein. " Der Papst nutzt die bedingte, also nicht sagen , dass es zu den Sakramenten zugelassen werden müssen, obwohl er nicht in bestimmten Fällen und unter bestimmten Voraussetzungen ausgeschlossen haben [Hervorhebung hinzugefügt im Text des Berichts - ed]. Franziskus entwickelt die vorherigen Magisterium in Linie Hermeneutik der Kontinuität und der Vertiefung, und nicht der Diskontinuität und Bruch. Er sagt , dass wir die "via caritatis" nehmen muss Büßer zu begrüßen, sorgfältig auf sie hören, zeigen sie das mütterliche Gesicht der Kirche, sie einladen , den Weg Jesu zu folgen, Reifung die richtige Absicht sich auf das Evangelium zu öffnen, und was sollten wir mit der gebotenen Aufmerksamkeit tun die Umstände des Einzelnen, auf ihr Gewissen, ohne die Wahrheit und Klugheit zu beeinträchtigen wird Ihnen helfen, den richtigen Weg zu finden.

"Es ist wichtig, mit all diesen eine" gute pastorale Beziehung "Menschen und Paare zu etablieren. Das heißt, müssen wir sie mit Wärme willkommen, laden sie ein, sich zu öffnen, in irgendeiner Weise in das Leben der Kirche teilzunehmen, an Gruppen von Familien, einen Dienst auszuführen, zum Beispiel. karitativen oder liturgische (Chor Gebet der Gläubigen, Gabenprozession). Um diese Prozesse zu entwickeln, ist äußerst wertvoll aktive Präsenz von Paaren von Seelsorgern und auch der Gewinn, den Sie eine Menge von der Gemeinschaft Klima. Diese Menschen - sagt der Papst - "sollte nicht das Gefühl, exkommuniziert, aber sie können als lebendige Glieder der Kirche leben und zu wachsen" (AL, 299).

"Es ist nicht notwendigerweise auf die Sakramente, aber sie direkte Formen der Integration in das kirchliche Leben zu leben. Aber wenn die konkreten Umstände eines Paares es möglich machen, das heißt, wenn ihre Glaubensreise lang, aufrichtig und progressiv gewesen ist, wird vorgeschlagen, in Kontinenz zu leben; dann, wenn diese Wahl für die Stabilität des Paares zu üben, "Amoris laetitia" schließt nicht die Möglichkeit des Zugangs zu Buße und der Eucharistie schwierig ist. Das bedeutet, jede Öffnung, wie in dem Fall, wo es eine moralische Gewissheit, dass die erste Ehe für null und nichtig war aber keine Beweise vor Gericht zu beweisen; aber es jedoch nicht, in dem Fall, in dem zum Beispiel ist protzig sein Zustand, als ob es ein Teil des christlichen Ideal waren, usw.

"Wie wir sind wir diese Öffnung zu verstehen? Sicherlich nicht in den Sinn für den diskriminierungsfreien Zugang zu den Sakramenten, wie gelegentlich geschieht, sondern von einer Einsicht, die in geeigneter Weise von Fall zu Fall unterscheiden. Wer kann entscheiden? Der Inhalt des Textes und der 'mens' des Autors nicht zu mir scheinen, dass es keine andere Lösung als die von der Innenbohrung. In der Tat, die Innenbohrung günstige Art und Weise ist, unsere Herzen zu den intimsten Vertraulichkeiten zu öffnen, und wenn es mit einem Beichtvater oder spiritueller Führer im Laufe der Zeit ein Vertrauensverhältnis aufgebaut ist, können Sie mit ihm einen langen Weg der Umkehr beginnen und zu entwickeln, Patienten, mit kleinen Schritten und progressive Inspektionen.

"So kann es nicht anders sein, dass der Beichtvater, irgendwann in seinem Gewissen, nach viel Nachdenken und Gebet, in der Verantwortung vor Gott an Schulter und der Büßer und dass der Zugang zu den Sakramenten zu beantragen Ort in einer vertraulichen Weise erfolgt. In diesen Fällen nicht zu Ende, den Prozess des Erkennens (AL, 303: "Dynamische Unterscheidung '), um weitere Schritte zur vollen christlichen Ideal zu erreichen".

Das von Kardinal Vallini vorgeschlagen, sagt Magister, erscheint als Zugang zu den Sakramenten "konditioniert." Ja ", so dass es als bedingt fast unpassierbar zu sein, außer in sehr seltenen Fällen und dass vielleicht nie entstehen. A ja in der Theorie, die fast ein keine Fakten ist. "
http://sinodo2015.lanuovabq.it/il-cardin...o-condizionato/

https://www.firstthings.com/blogs/firstt...proper-response
Fransis Argentinien Brief und die richtige Antwort



von esther10 25.09.2016 00:35

Francis muss Entziehen 'Sachlich Heretical' Aussagen zu vermeiden Schisma und Häresie


Ein weiterer Laie Worte der Wahrheit zu sagen, dass Amoris Laetitia enthält Ketzerei. Sein Ruf zu Francis gehen ungehört. Die Häresie ist hier und die Spaltung wird bald kommen.
21. September 2016 (Lifesitenews) - Josef Seifert, österreichische katholische Philosoph und enger Freund des verstorbenen Papstes Johannes Paul II, sagte in einem neuen Interview , dass er hofft , dass Franziskus die "objektiv ketzerisch" Aussagen in widerruft Amoris Laetitia zu vermeiden " Schisma "," Ketzerei "und" die vollständige Spaltung in der Kirche. "

Sprechen über einem Brief an Gloria.tv er Franziskus schrieb und einem Essay er mit der Aufforderung , einige seiner Bedenken geschrieben umreißt, erklärte Seifert , dass es vier Schlussfolgerungen man aus ziehen kann Amoris Laetitia .

Diese vier Schlussfolgerungen "radikal verschieden und deshalb denke ich, muss man klären, welche die richtige Antwort ist", sagte er.

Die erste Schlussfolgerung ist, dass es für diejenigen, die in einem Zustand der unrepentant Todsünde sacrilegious bleibt die heilige Kommunion zu empfangen, auch wenn Fußnote 351 die Tür für diese öffnet.

Befürworter dieses Argument "kann sagen, dass der Text nicht ein magisterial Dokument ist, wie Kardinal Burke sagt, dass es nicht ein Dokument, das die richtige Form hat den katholischen Katechismus zu ändern [und] die 2000-jährige Tradition der sakramentalen Ordnung von einigen Schlaganfall [s] des Stiftes. ... Also nichts geändert, im Grunde, und das Dokument vielleicht versucht, etwas zu ändern, aber es hat nichts ändern. "

"Der zweite [Abschluss] ist das Gegenteil - das Gegenteil und absolute und radikale Gegenteil" , sagte Seifert. "Und das ist , dass jedes Paar, alle Homosexuellen, alle Lesben, alle Ehebrecher, alle wieder geheiratet, nicht wieder geheiratet -. Jeder am Tisch des Herrn willkommen ist" , bemerkte er , dass dies im Wesentlichen die Auslegung durch die Bischöfe der Philippinen umarmte , die "machte einen großen Verlautbarung zu diesem Effekt."

"Diese Interpretation kann nicht sein, was der Papst wirklich bedeutet - muss nicht sein, was der Papst wirklich bedeutet, weil es unzählige Sakrilegien führt, alle Arten von Grab Sünder [kommt], um das Sakrament der Heiligen Kommunion", sagte Seifert. Unter Berücksichtigung dieser "öffnet die Tür der Kirche, Tempel Gottes, [in] eine Art Tempel des Satans zu verwandeln."

Seifert forderte Papst Franziskus "absolut und zwingend zu erklären, dass diese [Interpretation] ist ein völlig falsches Verständnis der Lehre der Kirche."

Internes Forum wäre eine "pastorale Katastrophe"

Die dritte mögliche Interpretation von Amoris Laetitia ist , dass Paare "erkennen" mit Hilfe eines Priesters kann , ob sie wirklich schuldig der Aktionen sind sie ständig, die die Kirche Etiketten objektiv sündigen begehen.

"Wie soll das angewendet werden?", Fragte Seifert. "Sollte ein Priester sagen zu dem einen Ehebrecher," du bist ein guter Ehebrecher sind, können Sie in den Stand der Gnade sind, sind Sie [a] sehr fromme Person, so dass Sie meine Absolution erhalten, ohne Ihr Leben zu ändern und dann [Sie können] gehen zum Abendmahl. ... Und dann kommen andere, und er sagt: "Oh, und Sie sind ein echter Ehebrecher. Sie müssen zuerst bekennen, können Sie Ihr Leben widerrufen müssen, können Sie Ihr Leben ändern müssen, und dann können Sie zu Kommunion gehen. " Ich meine, wie soll das funktionieren? "

Dieses "scheint völlig unangemessen" und könnte zu einem "Hirten Katastrophe", warnte Seifert. Er sagte, es könnte auch verwirren katholischen geschieden und wieder verheiratet Paare, von denen einige durch ihre Priester gesagt werden könnte, gehen Sie vor und erhalten die heilige Kommunion und andere, die von der gleichen Priester erzählt werden könnte, abstinent zu leben, um die heilige Kommunion zu empfangen. Seifert stellte fest, dass diese dritte Schlussfolgerung ", das Problem der logischen Fehler" enthält, dass davon ausgegangen, wenn eine Person "nicht verstehen, dass das, was er tut, falsch ist, dass er unschuldig ist und in einem Zustand der Gnade, aber die Blindheit für die Unrichtigkeit eine Aktion kann sich schwer sein [sündigen]. "

"Es ist eine falsche Annahme, dass die vielen Paare, die etwas falsch mit remarrying und bekommen nicht alle unschuldigen Sünder in den Stand der Gnade geschieden, weil ihre Blindheit [der Tatsache, dass sie Ehebruch begehen] selbst [kann eine Sünde] ", sagte Seifert.

Scheinbare "Denial-of-Hölle" Muss "für Klarheit willen 'korrigiert werden

Laut Seifert, der vierte mögliche Interpretation Amoris Laetitia ist , kann Menschen mit gutem Gewissen sagen , dass ihre erste Ehe ungültig war, auch wenn ein kirchliches Gericht nichts anderes gesagt hat, und kann daher scheiden, "heiraten" wieder, und die Sakramente zu empfangen , während die Aufrechterhaltung eine sexuelle Beziehung mit ihrem zweiten Gatten.

"Es darf nicht an das Gewissen des Einzelnen überlassen werden, um zu beurteilen, ob seine Ehe gültig war, und auch nicht auf das Urteil eines einzigen Priester, weil zu beurteilen ... die Existenz eines Sakramentes eine sorgfältige Untersuchung erfordert und das ist [genau ] die Aufgabe der Kirche Gerichte und deshalb kann man einfach nicht ... im Gewissen sagen, war ich wieder, ich heiraten nicht verheiratet und jetzt "Seifert erklärt. Er sagte auch, die Vorstellung, dass eine Person für sich selbst erklären kann, dass seine Ehe ungültig war durch das Konzil von Trient verurteilt wurde und deshalb mit der Lehre der Kirche nicht harmonisch ist.

Es "objektiv ketzerisch" Anspruch ist, als Amoris Laetitia tut, dass jemand einfach nicht in der Lage sein kann , entsprechend den Forderungen des Evangeliums zu leben, sagte Seifert. Amoris Laetitia legt nahe , dass die Menschen "erkennen , dass es Gottes Wille ist in einer ehebrecherischen leben Beziehung " , sondern" dass offenbar schon einige Dogmen der tridentinischen Rat widerspricht und es steht im klaren Widerspruch Veritatis splendor und andere feierliche Lehre der Kirche ", sagte er.

Seifert betonte, dass er nicht ein Ketzer der Papst Aufruf wurde, einfach darauf hinweisen, dass er ketzerische Aussagen gemacht, die korrigiert werden sollten.

"Er sagt, dass niemand für immer verdammt ist ..., die im Zusammenhang kann auf verschiedene Weise interpretiert werden, aber es ist schwer, es auf andere Weise zu interpretieren, als Denial-of-Hölle", sagte er. Christus ", warnt uns für die große, reale Gefahr der ewigen Verdammnis", wie viele Heilige und die selige Jungfrau Maria haben in Erscheinungen von der Kirche genehmigt ", und daher für den Papst die Menschen in einem ernsten Zustand der Sünde zu laden, um zu gehen den Sakramenten und in der gleichen Zeit, zu sagen niemand für immer verurteilt werden, ich glaube, Risiken zu verstehen, dass er die Möglichkeit der Verdammnis verweigert. "

"Also sagte ich dem Papst, dass er muss zunächst einmal klarstellen, dass er nicht die Hölle in dieser Aussage zu verweigern wollte, die gegen die Heilige Schrift sein würde, und gegen mehrere [Dogmen]", sagte Seifert. Auch wenn Franziskus nicht die Aussage meinte scheinen eine Verweigerung der Hölle zu sein, "Ich denke, viele Menschen ist es auf diese Weise zu verstehen und er sollte daher klar sagen, was die Wahrheit des Evangeliums und nicht erscheinen Hölle zu leugnen," er sagte. Dies muss für die getan werden "Klarheit willen und für die Seelsorge."

Seifert wird sprechen ", auch wenn ich dafür bin ermordet '

Franziskus würde nur "in Achtung und Respekt in der Welt wachsen" , wenn er die Aussagen in der zurückgezogenen Amoris Laetitia , die scheinbar katholischen Lehre widersprechen, sagte Seifert. Wenn er "darin bestehen," dann gibt es die "Gefahr der Spaltung."

"Um Spaltung zu vermeiden und Ketzerei zu vermeiden und die vollständige Spaltung in der Kirche zu vermeiden, ich denke, es ist notwendig, dass der Papst ... gesagt werden [diese] Probleme" und widerrufen sie, sagte Seifert.

Seifert wies darauf hin , dass er nicht der einzige der Alarm über katholische akademisch Anhebung Amoris Laetitia . Professor Robert Spaemann, einer der führenden deutschen Philosophie - Professor und enger Freund von Papst Benedikt XVI Emeritus, und Dr. Jude P. Dougherty , der emeritierter Dekan der Fakultät für Philosophie an der Katholischen Universität von Amerika, hob beide ernsthafte Bedenken mit der Ermahnung. Der ehemalige nannte es einen "Bruch" mit der katholischen Tradition und letztere schrieb , dass Franziskus 'Mehrdeutigkeit bedeutet "was sicher war vor hat sich als problematisch geworden. "

"Selbst wenn ich es bin ermordet, ich glaube, ich habe zu sprechen, weil man nicht schweigen kann, wenn man fühlt, dass wichtige Wahrheiten, die auch sehr wichtig für das ewige Heil der Gläubigen sind verdeckt ... in dem Dokument", sagte Seifert.

Sehen Sie Dr. Seifert Interview mit Gloria.TV hier:
https://www.lifesitenews.com/news/top-ph...ements-to-avoid
http://biblefalseprophet.com/2016/09/24/...ism-and-heresy/

http://biblefalseprophet.com/tag/schism/


von esther10 25.09.2016 00:28

Zu Gast in der ältesten Republik der Welt, San Marino, und da wollen sie auch die Abtreibung einführen....furchtbar!

SAN MARINO
Zu Gast in der ältesten Republik der Welt
Von Elisabeth Hewson | Stand: 11.09.2013


San Marino ist schon ein Kuriosum.

Quelle: visitsanmarino.com

Regierungspalast in San Marino
Obwohl San Marino nur winzige 61 Quadratkilometer groß und komplett von Italien eingerahmt ist, ...

... leben die 31.000 Einwohner seit Menschengedenken selbstständig und selbstbestimmt - etwa mit eigenen Briefmarken.

Doch der Zwergstaat hat mehr zu bieten als bunte Marken und eine Fußballmanschaft, deren Torwart sehr oft den Ball aus den Maschen holen muss.

Obwohl der kleine Staat viele Besucher hat, bleiben nur sehr wenige über Nacht.

Obwohl der kleine Staat viele Besucher hat, bleiben nur sehr wenige über Nacht.

Quelle: www.visitsanmarino.com
Dabei hat San Marino das Potenzial, sich als eigene Urlaubsdestination zu etablieren, von der aus man nach Rimini fährt - nicht umgekehrt. Und die nötigen Hotels hat es auch, vom Einsternehaus bis zum gehobenen Domizil mit vier Sternen.

Dabei hat San Marino das Potenzial, sich als eigene Urlaubsdestination zu etablieren, von der aus man nach Rimini fährt - nicht umgekehrt. Und die nötigen Hotels hat es auch, vom Einsternehaus bis zum gehobenen Domizil mit vier Sternen.

Quelle: www.visitsanmarino.com
San Marino ist vor allem als Ausflugsziel für Rimini-Urlauber bekannt. Dabei geht es auch umgekehrt: das Kleinod als Urlaubsquartier.

San Marino ist ein Kleinod mit Weitblick. Die Aussicht reicht nach Westen bis zum Apennin, im Osten bis zur Adria. Mit Weitblick ist aber nicht nur die Fernsicht gemeint. Auch politisch haben die San-Marinesen immer wieder Weitblick bewiesen. Sie haben eine lange demokratische Tradition und bezeichnen sich als älteste Republik der Welt, der Legende nach gegründet vor 17 Jahrhunderten. Obwohl San Marino nur winzige 61 Quadratkilometer groß und komplett von Italien eingerahmt ist, leben die 31.000 Einwohner seit Menschengedenken selbstständig und selbstbestimmt - ganz ohne Bodenschätze, ohne nennenswerte Landwirtschaft, ohne Handelsrouten und sonstige Reichtümer. Oder vielleicht gerade deshalb?

Auch dass der Zwergstaat auf einem 756 Meter hohen Felsen liegt, zeigt Weitblick, sprich: Er lässt sich gut verteidigen, wovon die vielen Wehrmauern, Bastionen, Zinnen und Türme bis heute zeugen. Sie sind gut erhalten, 2008 wurde die komplette Altstadt von der Unesco zum Weltkulturerbe geadelt.

Das historische Ensemble zieht viele Besucher an, Italien-Urlauber zumeist, die Ferien an der Adria gebucht haben. Sie kommen gern und in Massen, wenn der Strand in Rimini zu voll ist, die Sonne zu heiß wird oder die Schwimmlangeweile einsetzt. Allerdings reisen die weitaus meisten Touristen nur für einen Tag an, schieben sich durch die eng bebauten Gassen, gehen allenfalls eine Kleinigkeit essen, denn im Strandhotel unten an der Adria haben sie ja Halb- oder Vollpension gebucht, nehmen als Souvenir vielleicht noch san-marinesischen Wein oder bunt bedruckte Briefmarken mit - das war's auch schon.

Über Nacht bleiben nur wenige. Was schade ist, nicht nur für die Wirtschaft von San Marino. Auch die Urlauber verpassen einiges. Zum Beispiel die vielen Spazierwege mit ständig neuen Ausblicken auf das Meer und die umliegenden Felsen, die mit Kirchen und malerischen Dörfern "bewachsen" sind und unbedingt den einen oder anderen Ausflug lohnen. Oder die frischere Luft, die ruhigere Umgebung, die schöneren Sonnenuntergänge, die man ohne Radau-Tourismus auf einer der vielen Restaurantterrassen mit einem Glas Wein genießen kann. Kurz: San Marino hat das Potenzial, sich als eigene Urlaubsdestination zu etablieren, von der aus man nach Rimini fährt - nicht umgekehrt. Und die nötigen Hotels hat es auch, vom Einsternehaus bis zum gehobenen Domizil mit vier Sternen.

Gegründet haben San Marino zwei Steinmetze, die einst als verfolgte Christen hierher geflohen sein sollen. Einer der beiden, der Namenspatron Marinus, soll auf seinem Sterbebett gesagt haben: "Ich lasse euch frei von jedem anderen Menschen zurück" - darauf fußte anno 366 die erste Republik. Man schuf eigene Gesetze, baute den Felsen als Festung aus, kaufte rundum Ländereien auf und hielt sich ansonsten bedeckt: Das Nicht-auffallen-Wollen half auch in den späteren Jahrhunderten und verhinderte die Begehrlichkeiten anderer Staaten. Aber nicht nur die Idee einer Republik und die Staatsführung waren ungewöhnlich. Auch mit den Hygienevorschriften waren die San-Marinesen ihrer Zeit weit voraus, verboten sie doch schon im Mittelalter, Schmutzwasser oder Müll auf öffentlichen Wegen zu entsorgen.

1243 wählte man erstmals, in Anlehnung an das altrömische Konsularprinzip, zwei Capitani Reggenti für jeweils sechs Monate als duales Staatsoberhaupt. Die Amtsübergabe ist ein wichtiges und farbenprächtiges Ereignis, das auch noch heute - stets am 1. April und am 1. Oktober - zelebriert wird. Eng gedrängt marschieren die federbuschgeschmückten Militärs über die schmale Piazza della Liberta. Die Regierungslimousine mit den Capitani tut sich schwer beim Wenden auf dem kleinen Platz, aber dieses Zeremoniell lassen sich die San-Marinesen nicht nehmen. Es wird geschossen und salutiert, es werden Fahnen gehisst und Ansprachen gehalten, es wird musiziert und sogar protestiert: Seit Jahren hält eine Dauer-Revoluzzerin ihr Anklageplakat den Reggenti vor die Nase.

San Marino führt seine Geschichte aber noch viel weiter zurück als "bloß" auf die Gründung der Republik. Man will auch Schauplatz des Kampfes gegen die Titanen gewesen sein: Der griechische Gott Zeus soll das Göttergeschlecht der Titanen im heutigen San Marino besiegt haben. Zwar wird von dem Berg Othrys in Griechenland dasselbe behauptet, San Marino verweist aber darauf, dass seine höchste Erhebung, der 756 Meter hohe Berg mit der Festung obendrauf, Monte Titano heißt. Der Zwergstaat ist eben ein stolzer, bisweilen auch störrischer Felsen.

In Sichtweite von San Marino liegt San Leo, etwa sechs Kilometer Luftlinie entfernt. Das Dorf liegt zwar jenseits der Staatsgrenze auf italienischem Gebiet, was Urlauber aber nicht hindern sollte, einen Abstecher dorthin zu unternehmen. In San Leo setzte sich der zweite der beiden Steinmetze, die im vierten Jahrhundert zunächst nach San Marino geflüchtet waren, fest. Wie San Marino liegt auch San Leo auf einem schroffen Fels, auf den man schwer hinauf- und kaum wieder hinunterkommt. Die hier strategisch günstig platzierte Burg wurde 1631, als San Leo Teil des Kirchenstaates wurde, vom Vatikan zum Gefängnis umfunktioniert. Viele Gegner des Papstes wurden in die Festung gebracht und fristeten ihr Dasein in dumpfen Verliesen, die heute noch zu besichtigen sind, inklusive der Folterwerkzeuge.

Nicht minder spannend ist San Leo aber wegen eines Getränks, das nur hier, in der winzigen Destillerie von Leonardo Leardini, hergestellt wird: der Antico Balsamo Cagliostro, ein ausgezeichneter Magenbitter aus Lakritzwurzeln und handgesammelten Kräutern, ohne jede Zugabe von Farbstoffen oder anderen künstlichen Substanzen. Signor Leardini hat keine Website, er verschickt seinen Schnaps, von dem er im Jahr nur ein paar Hundert Flaschen produziert, auch nicht - wer ihn probieren will, muss nach San Leo kommen und ihn vor Ort kaufen. Störrisch? Ja, aber zugleich auch stolz und weitblickend. Ganz wie die San-Marinesen.
https://www.welt.de/reise/nah/article930...k-der-Welt.html

von esther10 25.09.2016 00:26

Oslo: Nordische Bischöfe bereiten Papstbesuch in Lund vor


Die Kathedrale von Lund - RV

24/09/2016 14:41SHARE:
Die Nordische Bischofskonferenz hat am Freitagabend ihre bis zum Dienstag andauernde Vollversammlung in Oslo eröffnet. Themenschwerpunkt ist dabei der Papstbesuch aus Anlass des Reformationsgedenkens im schwedischen Lund am 31. Oktober. Die Nordische Bischofskonferenz, zu der die katholischen Bischöfe von Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland und Island gehören, wird bei ihrer Versammlung einen Hirtenbrief zum Gedenktag der Reformation, nach eigenen Angaben, vortragen. Auch die Nachbereitung des nachsynodalen Schreibens „Amoris laetitia“ werde einen Teil der Beratungen ausmachen.

„Amoris laetitia ist ein sehr schönes und reiches Schreiben, das viel mehr zu bieten hat als Lösungen für schwierige Fälle in der Familienpastoral“, erklärte Bischof Czeslaw Kozon, der Vorsitzende der Nordischen Bischofskonferenz in seiner Familienansprache.
(kna 24.09.2016 ah
http://de.radiovaticana.va/news/2016/09/...und_vor/1260463


von esther10 25.09.2016 00:21

Diese 3 Ziele haben Terroristen in Deutschland

In den vergangenen Tagen verzeichneten Terror-Experten einen beunruhigenden Anstiegen von Aufrufen zu Gewalttaten in Deutschland. Demnach haben IS-Sympatisanten vor allem drei mögliche Ziele im Visier.


Wie die Zeit berichtet, wird in den vergangenen Tagen in sozialen Netzwerken permanent zu Gewalt aufgerufen. Der Leiter des Bremer Landeskriminalamtes Daniel Heinke sagte gegenüber der Zeitung:

Deutschsprachige Anhänger der Terrorgruppe "Islamischer Staat" (IS) haben in jüngster Zeit vermehrt zu Gewaltakten in Deutschland aufgerufen.
Diese drei Ziele werden dabei immer wieder genannt:

1. Abtrünnige

Der IS befindet sich seit längerem auch im Krieg mit anderen islamistischen Bewegungen. In Deutschland steht vor allem der salafistische Prediger Pierre Vogel im Fadenkreuz der IS-Sympatisanten. Unter der Überschrift "Tötet die Imame des Unglaubens" wird ihm vorgeworfen, ein Abtrünniger zu sein, weil er die Anschläge in Paris als Sünde bezeichnet hatte.

2. Betrunkene

Bei den Aufrufen zum Terror an willige Attentäter wird auch empfohlen, sich gezielt Betrunkene als Opfer auszusuchen. Gerade zu Zeiten des Oktoberfestes muss so eine Formulierung beunruhigen.

3. Ungeschützte Objekte

Sympatisanten ohne direkte organisatorische Anbindung an den IS werden aufgerufen mit einfachsten Mitteln Terror zu stiften. Der kürzlich durch eine US-Drohne getötete IS-Sprecher Abu Mohammad al-Adnani hatte Anhänger der Gruppe dazu aufgefordert, Terrorattacken zur Not mit primitivsten Mitteln durchzuführen: "Fackle ihre Felder ab."

2016 hatten bereits zwei radikalisierte Sympatisanten versucht Terror zu stiften. So griff im Juli ein Afghane in einem Regionalzug bei Würzburg eine Gruppe Touristen mit einer Axt an. Die Polizei erschoss den Täter direkt nach seiner Tat. Kurz darauf tötete sich in Ansbach ein Syrer wohl aus Versehen selbst, als er einen Sprengsatz nahe eines Lokals deponieren wollte.

hier anklicken...VIDEO
http://www.seniorbook.de/themen/kategori...p_Brid_74806946
http://www.seniorbook.de/themen/kategori...-in-deutschland

Dieser Moslem hat eine klare Botschaft an die Welt

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs