Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Hallo, aufbauende und richtige Worte von Bischof Schneider. Die römisch-katholischen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Mein Beitrag? Die Herausgabe (Neuausgabe) des Buches von Domkapitular Gall Josef Hug "Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte.Vorträge über christliche Ehe und Erziehung". Erhältlich im rediroma-verlag, ISBN 978-3-9...
    von in Bischof Schneider lobt Abschaf...
  • Wenn der Kardinal sich so sehr um die Fortpflanzung sorgt, warum trägt er dann nicht selber dazu bei? Mit welchem Recht will er anderen Menschen vorschreiben, dass und wie sie sich fortzupflanzen haben, wenn er sich selbst verweigert?
    von in Kardinal Sarah: «Die Kirche mu...
  • Hier wird geschrieben:"Diese beiden bösen heidnischen Götzenbilder erforderten Kinderopfer." Dieser partriarchale Moloch sicherlich, doch ist die Pachmama die Große Göttin - Mutter Erde-Welt-Himmel. Sie ist die Allesliebende, da Sie die Schöpferin allen Seins ist. Sie liebt Alles und würde NIEMALS ein lebendes Opfer verlangen, das entstand erst im Patriarchat.
    von in Statue des alten Gottes des Ki...
  • Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass es im Mittelalter auch die Verehrung des Todesengels Azrael als den personifizierten Tod mit Sene bzw. Sensensmann gab. Nämlich vor allem zu Zeiten der Pest-Seuche. Siehe dazu auch das äthiopische Henoch-Buch und das Jubiläen-Buch, welche heute noch beide vom breiteren und engeren Bibel-Kanon der Kopten Äthiopiens gehören bzw. der koptisch-äthiopischen ...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...
  • Danke für diese interessanten Ausführungen. Der hierzulande wohl sonst kaum bekannte Kult hat ja durch die US-Serie „Breaking Bad“ einiges Interesse hervorgerufen, da dort zwei sehr verschwiegene Auftragskiller eines mexikanischen Drogenkartells vor der Ausführung eines Mordauftrages Santa Muerte zu huldigen pflegen. Sie strahlen eine Aura der Unnahbarkeit und Bedrohung aus und gelten damit heutzu...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 01.01.2019 00:26


Ein Jahr der anti-christlichen Revolution. Beharren wir mit Sensus fidei?


https://www.youtube.com/watch?v=-TNFBSS81t0
+
Das Jahr 2018 war für treue Katholiken sehr schwierig. Die Kirche wurde von Skandalen erschüttert und der fortschrittliche Teil der Geistlichkeit führte weiterhin revolutionäre Veränderungen durch. Immer mehr Menschen scheinen verloren und verzweifelt zu sein. Wie man sich dagegen wehrt - sagt Professor Roberto de Mattei.

Der folgende Text ist ein Vortrag von Professor Roberto de Mattei auf der Jahreshauptversammlung von Una Voce Canada in Vancouver im November 2018.

Die Kirche ist der mystische Leib Christi. Es ist eine Realität, die über die Geschichte hinausgeht, aber gleichzeitig in dieser Geschichte lebt und kämpft, daher bezeichnet sie sich selbst als "militante Kirche". Sprechen Sie also nicht über die Kirche und vergessen Sie nicht, über die Geschichte nachzudenken. Im Jahr 2017 haben wir an drei Revolutionen gedacht, die den Lauf der Geschichte veränderten: Protestanten, Franzosen und Kommunisten. Sie sind Teil eines großen revolutionären Prozesses. 2018 ist der Jahrestag von zwei Ereignissen, die im selben Prozess - dem hundertsten Jahrestag des Endes des Ersten Weltkrieges und dem 50. Jahrestag der Revolution von 1968 - geschrieben wurden: Diese beiden Jahrestage helfen uns, die Krise der Kirche in ihrem wichtigen historischen Kontext zu betrachten.

Der Krieg hat die politische Geographie Europas erschüttert. Das Verschwinden des österreichischen Reiches beraubte den europäischen Kontinent um seinen Schwerpunkt und bereitete den Weg für den Zweiten Weltkrieg. Die Nachkriegszeit zu Beginn des 20. Jahrhunderts war jedoch vor allem eine Revolution in der Kultur und Mentalität eines europäischen Mannes. Es war das Ende der vorherigen Ära.

Erinnern wir uns daran, worüber der Schriftsteller Stefen Zweig in seinen Memoiren schreibt (1881-1942, es geht um das Buch "Die Welt von Gestern"). Er schreibt: "Wenn ich versuche, eine bequeme Formel zu finden, die die Zeit vor dem Ersten Weltkrieg beschreibt - die Zeit, in der ich aufgewachsen bin -, denke ich, könnte ich sagen, dass es das Zeitalter der Gewissheit ist. In unserer fast eintausendjährigen österreichischen Monarchie schien alles ewig zu sein, und der Staat selbst war die höchste Garantie für diese Kontinuität. (...) Alles in einem soliden Imperium schien gesund und unveränderlich zu sein (...). Niemand dachte an Kriege, Revolutionen und Umwälzungen. Eine radikale Handlung, jede Gewalt war zu dieser Zeit unmöglich. "

Schauen wir uns diese Wörter noch einmal an - alles schien ewig, stabil und unzerstörbar. Hinter diesen stabilen und scheinbar unzerstörbaren Institutionen, auf denen die Gesellschaft von der Familie bis zur Monarchie basierte, stand das Konzept einer Welt, die auf der Ordnung der unveränderlichen Werte basiert! Der Hüter dieser absoluten Werte war und ist die katholische Kirche.

Stabilität, Ordnung, Gleichgewicht - all das sind gute Dinge, aber es gibt nichts Gutes auf dieser Welt, das nicht von der Kirche kommt, der einzigen göttlichen und immer vollkommenen Institution. Immer! Egal wie unvollkommen die Leute sind, die sie vertreten.

Am Vorabend des Ersten Weltkriegs waren die Menschen, die die Ruder von Piotrków trugen, Heilige. Rede über Pius X. und seinen Außenminister Rafael Merry del Val. Pius X. starb einen Monat nach Beginn des Krieges, aber diesmal war es genug, um seine katastrophale Bedeutung zu verstehen.

Während des Ersten Weltkrieges brach eine Revolution in Russland aus. Sie war eine Matrix für alle anderen sozialen und politischen Revolutionen, die ihr folgten. Der Totalitarismus des zwanzigsten Jahrhunderts zerstörte die alte Ordnung, aber sie bauten keine neue Ordnung auf. Das Wesen des Totalitarismus ist nicht - wie allgemein angenommen wird - eine staatliche Hypertrophie, sondern die Zerstörung der natürlichen, sozialen Ordnung. Der Totalitarismus hebt alle Regeln und Institutionen auf und beraubt den Menschen jeglichen sozialen Schutzes, um eine Diktatur des Chaos aufzubauen. Das politische, intellektuelle und moralische Durcheinander war daher ein allgemeiner Faden des zwanzigsten Jahrhunderts - das Zeitalter der Revolution, Weltkriege und Völkermord. Immerhin war es das blutigste Alter in der westlichen Geschichte.

Die Revolution von '68 war eine Revolution, die im Gegensatz zu den vorherigen nicht Blut vergoss, sondern etwas Schlimmeres vergoss: Sie vergoss die Tränen einer Generation, die nicht nur Körper, sondern auch Seelen verlor. Die Revolution von 1968 war die zerstörerischste aller vorangegangenen Revolutionen, da sie das Chaos im Alltag der westlichen Bevölkerung verwirklichte.

Von einer flüssigen Gesellschaft zu einer flüssigen Kirche

Soziologen wie Zygmunt Baumann, die unser Zeitalter definieren, sprachen von einer "flüssigen Gesellschaft", in der alle Formen, selbst die grundlegenden, aufgelöst werden. Das von Bauman beschriebene "flüssige Leben" ist das unsichere und vergängliche Leben des modernen Menschen: ein Leben ohne Wurzeln und Fundamente, weil es nur für die Gegenwart ist. Alles, was liquidiert wird, wird verbraucht, oder man kann sagen, alles, was konsumiert wird, wird liquidiert: von der Nahrung bis zum persönlichen Leben. Alles ist fließend, weil sich alles ändert. In philosophischer Hinsicht können wir unsere Gesellschaft als Grundlage für den Triumph des reinen "kontinuierlichen Werdens" definieren, der radikalsten Leugnung des Primats des Seins, der jemals in der Geschichte gemacht wurde.

Man kann eine liquide Gesellschaft nicht mit einem fließenden Fluss vergleichen, weil der Fluss zuerst aus einer lebenden Quelle stammt und zweitens ein Ziel hat: ein riesiges Meer, das darauf wartet. Die flüssige Gesellschaft hat keinen Zweck: es ist einfach die Erosion des Gesteins. Dies ist jedoch nur eine Oberflächenerosion - im Wesentlichen ist das Gestein unzerstörbar. Gegen die Macht des Seins kann nichts unternommen werden.

Der erste Name Gottes ist Sein, schließlich hat Gott es Mose im brennenden Busch offenbart und sagte: ICH BIN, WENN ICH BIN (Ex 3, 14). Alle göttlichen Attribute werden von diesem Wesen wie von der ursprünglichen Quelle abgeleitet. Jede Perfektion geht tatsächlich auf den Grad des Seins zurück, der sich auf ein absolutes Wesen bezieht, ohne Einschränkungen und ohne Bedingungen.

Von Anfang an lehrt die Kirche diesen philosophischen Vorrang des Seins. Die Kirche hat eine Lehre und ein Gesetz, die absolut und unveränderlich sind und das ewige Gesetz widerspiegeln, das Gott ist. Dieses Gesetz und diese Lehre sind in den Schriften und Traditionen enthalten; Das Lehramt hat die Aufgabe, sie zu bewahren und weiterzugeben. Sie können kein einzelnes Iota dieser Regeln ändern. Natürlich haben sich die Christen im Laufe der Geschichte in ihrem persönlichen Leben von der Wahrheit und den Geboten der Kirche distanzieren können. Dies war insbesondere in den dekadenten Epochen der Fall, die eine tiefgreifende Reform erforderten, dh die Rückkehr der verlassenen Prinzipien. Geschieht dies nicht, wäre es eine große Versuchung, unmoralisches Verhalten entgegen der christlichen Wahrheit in neue Prinzipien umzuwandeln.

Geist des Zweiten Vatikanischen Konzils

Das Zweite Vatikanische Konzil war eine kulturelle Revolution, die der Revolution von '68 vorausging. Der Slogan, der den Geist von "68" zusammenfasst, lautet "Verbot des Verbots", was in der Tat bedeutet "Es ist verboten zu behaupten". Nun, jede Bestätigung, wenn sie klar, fest und kategorisch ist, hat die Negation der gegenteiligen Bestätigung zur Folge. Verbot bedeutet auch, dass es keine kategorialen Bestätigungen, rücksichtslosen Regeln oder nicht verhandelbaren Regeln gibt. Der Mensch handelt also nicht nach den Regeln, sondern er hört auf Impulse, Gefühle und Wünsche.

Diese Idee wurde erstmals von Johannes XXIII. In seiner Rede formuliert, die am 11. Oktober 1962 vom Zweiten Vatikanischen Konzil eröffnet wurde. Papst Johannes erklärte, der Rat sei initiiert worden, um Fehler nicht zu verurteilen oder neue Dogmen zu formulieren, sondern vielmehr in einer an die neuen Zeiten angepassten Sprache die ewige Lehre der Kirche vorzuschlagen. Man sagt uns, dass sich die Kirchenlehre nicht ändert, sondern nur die Art und Weise, wie diese Lehre übertragen wird. In der Tat hat der der pastoralen Dimension zugeschriebene Vorrang nicht nur in der Sprache, sondern auch in der Mentalität und im gesamten Leben der Kirche eine Revolution bewirkt.

Das Motto des Zweiten Vatikanischen Konzils lautete: Es ist verboten zu verurteilen, weil Verurteilung eine negative Haltung ist und dies zu aggressiven Reaktionen unter Menschen führt, die eine verurteilte Haltung einnehmen. Verbot zu verbieten bedeutet, dass es nicht mehr nötig ist, das Böse zu bekämpfen, denn sonst ... das Böse wird uns bekämpfen!

Den progressiven Theologen zufolge war der Grund für die Ablehnung der Kirche und der Ausbruch des Antiklerikalismus im 19. und 20. Jahrhundert eine intolerante Haltung der Kirche gegenüber ihren Feinden. Der Übergang zu einer neuen Form von pastoraler Tätigkeit bestand darin, Feinde zu beruhigen und eine neue Ära des Friedens und der Zusammenarbeit mit der Kirche zu eröffnen. Beruhigende Koexistenz, Ostpolitik, ein historischer Kompromiss und ein aktuelles Abkommen mit dem kommunistischen China, werden aus dieser pastoralen Revolution abgeleitet. Das Ergebnis war jedoch nicht der Niedergang, sondern die rasche Zunahme anti-christlicher Einstellungen auf der ganzen Welt. Die Kirche verlor in ihren sichtbaren Strukturen ihre kämpferische Identität und wurde "liquidiert".

Die Seelsorge und ihre Methoden werden durch Updates ständig geändert. Aber der Primat der pastoralen Tätigkeit bedeutet die Verflüssigung der Prinzipien und die Einrichtung der Kirche selbst. Eine solide, dauerhafte Kirche mit gesundem Rückgrat wurde also durch eine flüssige Kirche ersetzt, die ebenso flüssig ist wie die Gesellschaft, in der wir leben. Diese neue Kirche basiert auf dem Primat des Seins über dem Sein und der Evolution über der Tradition.

Die Regeln, Wahrheiten und Gewissheiten sind stabil und solide, weil sie ein Kanal sind, der sicherstellt, dass die Gewässer des Flusses nicht verschüttet werden. Sie sind eine Barriere, die sicherstellt, dass der See nicht überfüllt wird. Wenn ein solcher Damm versagt, wird die Gesellschaft die Auswirkungen der Flut erleben.

Pater Roger-Thomas Calmel zufolge sind "Doktrinen, Rituale und Innenleben einem radikalen und hoch entwickelten Verflüssigungsprozess unterworfen, der es nicht mehr erlaubt, zwischen Katholiken und Nichtkatholiken zu unterscheiden. Da die als endgültig verstandenen Wörter ja und nein als überholt gelten, stellt sich die Frage, was nichtchristliche Religionen daran hindert, zu einer neuen Universalkirche zu gehören, die dank nachfolgender ökumenischer Interpretationen ständig aktualisiert wird. "

Dies ist der Geist des Zweiten Vatikanischen Konzils.

Revolution und Tradition

Dieser Prozess der Liquidation von Kirche und Gesellschaft ist ein streng revolutionäres Projekt , das vor langer Zeit begann.

Wir alle kennen die permanente Unterweisung der Alta Vendita, ein geheimes Dokument, das zu Beginn des 19. Jahrhunderts verfasst wurde und in dem der Plan zum Sturz der katholischen Kirche skizziert wurde. Seitdem hat die Welt tiefgreifende Veränderungen in der katholischen Kirche miterlebt, deren Auswirkungen darin bestehen sollten, "mit der modernen Welt mitzuhalten". Die antichristliche Revolution, die durch die Geschichte geht, ist der Träger des Hasses auf das Sein in all seinen Manifestationen. Im Gegensatz zum Sein lehnt die Revolution alles ab, was stabil, dauerhaft und objektiv ist, beginnend mit der menschlichen Natur. Kirche,

Familie, Privateigentum und Staat werden ihren Wurzeln vorenthalten, weil behauptet wird, dass soziale Institutionen, die in der menschlichen Natur verwurzelt sind, nicht existieren: Alles muss ein Produkt des historischen Prozesses sein. Man sagt, der Mensch selbst ist der wahren Natur beraubt: Der Mensch soll amorph sein, die Sie frei gestalten und anpassen können. TheorieGeschlecht ist ein wesentliches Produkt dieser evolutionären Vision, wonach der Mensch weder seine eigene Natur noch sein Sein hat.

Die einzige Alternative zu dieser nihilistischen Revolution, die heute nicht nur die Kirche, sondern auch die natürliche Ordnung und sogar die menschliche Natur selbst angreift, ist die Wiederentdeckung der Fülle des Seins in all ihren Formen. Dazu müssen wir auch die Stabilität und Beständigkeit des Realen in all seinen individuellen und sozialen Formen wiederentdecken. Wir müssen uns einem flüssigen Konzept der Welt widersetzen, das auf dem Primat des Werdens basiert, mit einer axiologischen Vision, die auf dem Primat des Seins basiert.

Axiologie ist eine Wissenschaft der Werte. Der Wert gibt der Realität ihre Bedeutung und Perfektion. Werte sind Prinzipien, deren Exzellenz im übergeordneten Prinzip aller Realität wurzelt. Vor allem gibt es ein universelles Prinzip, das ausnahmslos Zentrum und Quelle aller Rechte ist. Es ist Gott, das vollkommenste Wesen, das erste Prinzip, die erste Wahrheit, als St. Tomasz, auf dem die endgültigen Prinzipien, absoluten Werte und universellen Wahrheiten basieren. Nur Gott ändert sich nicht, und nur das, was auf Gott basiert und in Ihm lebt, verdient es, erhalten, übertragen und gepflegt zu werden.

Die Kirche, unverändert in Gottes Verfassung, Lehre und Gebräuchen, ist das Bild der Vollkommenheit des Seins auf Erden. In der Kirche ist die Reflexion des göttlichen Wesens Tradition. Tradition ist das, was im ewigen Werden der Dinge stabil ist. Die Tradition bleibt in der sich verändernden Welt unverändert, weil sie die Ewigkeit widerspiegelt.

Die Tradition der Kirche ist wie die Bibel die Quelle der Offenbarung, die vom Heiligen Geist unterstützt wird. Tradition ist das Wort Jesu Christi, das die Apostel vor und nach der Passion, dem Tod und der Auferstehung lehrt. In den vierzig Tagen zwischen der Auferstehung und der Himmelfahrt erschien er mehrmals der Mutter und den Aposteln und erklärte auf klare und detaillierte Weise die Bedeutung der Mission der von ihm gegründeten Kirche. Er erklärte die Bedeutung des Letzten Abendmahls und des Opfers Gottes, das bewahrt werden musste. Die erste heilige Messe, die vom Heiligen gefeiert wird. Petrus fand nach den Anweisungen Christi statt und wurde uns durch die Tradition gegeben.

Wir wissen, dass die Offenbarung Gottes mit dem Tod des letzten Apostels Johannes endete. Diese Offenbarung ist jedoch nicht nur in den vier Evangelien und in den Schriften enthalten, sondern auch in den Lehren, die die Apostel aus dem Mund Christi erhalten haben. Wir können uns vorstellen, inwieweit die Gottesmutter all diese Wahrheiten und Verordnungen in ihrem reinen Herzen bewahrt und an sie erinnert hat und mit welcher Treue sie sie den Aposteln gab. Jan war nicht nur der letzte, der persönlich die Worte gab, die er hörte. Dank seiner Beziehung zur Muttergottes war er vielleicht auch derjenige, der das Licht der Tradition in größtem Maße empfangen hat. Er starb am Ende des ersten Jahrhunderts und es ist kein Zufall, dass Lex orandi und das Lex credendi der Kirche nur wenige Jahre nach seinem Tod ausnahmslos definiert wurden.

In den folgenden Jahrhunderten erklärte und definierte die Kirche diese Wahrheiten. Er hat sie jedoch nie innoviert oder verändert. Die Mission der Kirche ist es, die Tradition, ihre Verteidigung und ihren Transfer zu bewahren. Von Calmels Vater wird eine Beziehung zwischen der unveränderlichen und dauerhaften Natur der Kirche einerseits und der menschlichen Natur andererseits beschrieben, die ebenso stabil und objektiv ist. Nicht nur die Vollkommenheit seines göttlichen Ursprungs "macht die Kirche endgültig und unveränderlich", sagt Pater Calmel. "Es ist auch die Stabilität der Eigenschaften der menschlichen Rasse, für die die Kirche die Mission und die Macht hat, aufzuklären und zu retten." Stabilität der Sakramente; Stabilität von Dogmen, Stabilität von Lex Orandi, Lex Credendi .

Tradition ist nicht nur die Regel der Fidei , die Prinzipien des Glaubens der Kirche; Es ist auch das Fundament der Gesellschaft. Denn die Kirche ist unser Führer nicht nur im Glauben, sondern auch in der Moral. Die Moral der Gesellschaft kommt in der Praxis zum Ausdruck, in Gewohnheiten und Gewohnheiten, das heißt in der historischen Tradition, die die göttliche und natürliche Tradition widerspiegelt. Die Tradition bewertet die Geschichte nicht im Namen der Geschichte selbst, sondern im Namen der Wahrheiten, die über sie hinausgehen.

Unabhängig davon, ob wir über sittliches oder physisches Leben sprechen, gibt es auf dieser Welt Dinge, die vergehen und andere Dinge, die bleiben. Tradition ist ein unumkehrbares und unveränderliches Element der Gesellschaft. Tradition ist das, was vergeht. Und nur innerhalb der Tradition ist Fortschritt möglich, weil wir uns nicht in den Bereichen entwickeln oder verbessern können. Wir können es nur als Teil der verbleibenden Dinge tun. Tradition ist der Teil der Vergangenheit, der in der Gegenwart lebt. Es ist der Teil, der leben muss, damit unsere gegenwärtige Zukunft eine Zukunft hat. Es ist die ultimative Wurzel von allem was ist und was sein wird. Es ist Gott selbst, in dem Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft in einem unendlichen Akt des Seins begründet sind.

Tradition und Sensus fidei

Was unser Gewissen (erleuchtet durch das ewige und unveränderliche Lehramt der Kirche) bewegt, ist Tradition. In der Kirche ist die letzte Regel des Glaubens in einer Zeit, in der die Menschen sie verlassen, kein zeitgemäßes Lehramt in ihren undefinierbaren Aspekten, sondern ein ewiges Lehramt, das zusammen mit der Heiligen Schrift eine der Quellen des Wortes Gottes ist.

Inieser Haltung gibt es nichts Subjektives oder Protestantes. Was die Subjektivisten und Protestanten tun, ist das Lehramt der Kirche durch ein anderes Lehramt zu ersetzen. Sie verweigern der Kirche das Recht, die Wahrheit zu lehren und die von der Kirche gelehrte Wahrheit durch ihre eigenen Wahrheiten zu ersetzen. Es ist nicht in unserem Ansatz. Wir beanspruchen nicht das Recht, das Lehramt der Kirche durch ein anderes Lehramt zu ersetzen. Wir verstehen uns als Mitglieder der Kirche gelehrt einfach, ecclesia discens , einfachen Gläubigen, die glauben , dass die Lehre der Kirche, ecclesia docens , hat das Recht und die Pflicht , uns zu lehren.

Der Ausdruck "einfach treu" beinhaltet genau das, was wir sind. Die lernende Kirche ist keine lehrende Kirche, sondern eine vom Heiligen Geist unterstützte Kirche. Als Gläubige sind wir Mitglieder des mystischen Körpers: Obwohl wir kein Recht haben zu unterrichten, haben wir das Recht, unsere Hirten zu bitten, uns im Glauben zu beruhigen.

Unser Gewissen wird von diesem Verlangen geleitet, das nicht subjektiv ist, sondern im Glauben verwurzelt ist. Unser Gewissen sagt uns, wir sollten nicht zurücktreten, sondern das Banner der Tradition erheben. Wir werden ein Teil der Kirche durch das Sakrament der Taufe, das im Sakrament der Firmung erfüllt wird. Durch die Taufe betreten wir die Kirche des Krieges, aber das Sakrament der Firmung macht uns zu wahren Soldaten Christi. Die Taufe erweckt Glauben, das Sakrament der Firmung verlangt von uns, den Glauben und seine öffentliche Verteidigung zu bekennen. Die Taufe und das Sakrament der Firmung bringen uns den Sensus fidei oder das gemeinsame Bewusstsein der Gläubigen ein. Es ist eine Bindung an die Wahrheiten des Glaubens dank eines gewissen übernatürlichen Instinkts, mehr als aus theologischen Gründen.

Die Tradition wird von der Kirche aufrechterhalten und weitergegeben, nicht nur durch das Lehramt, sondern durch alle Gläubigen, "von Bischöfen bis zu Laien", wie durch die berühmte Formel des Heiligen ausgedrückt. Augustine. Er appelliert insbesondere an das "Volk Gottes", das nicht das Lehramt studiert, sondern gerade auf der Grundlage seines Sensus fidei die Kontinuität der Wahrheit garantiert.

Sensus fidei spielt eine entscheidende Rolle in Krisenzeiten, in denen ein klarer Widerspruch zwischen dem subjektiven und dem objektiven Lehramt besteht, zwischen den von ihnen gelehrten Behörden und den Glaubenswahrheiten, die bewahrt und weitergegeben werden müssen. Sensus fidei fordert den Gläubigen auf, jegliche Zweideutigkeit und Fälschung der Wahrheit abzulehnen, basierend auf der unveränderlichen Tradition der Kirche, die dem Lehramt nicht widerspricht, sondern diese umarmt.

Kardinal Walter Brandmüller erinnerte am 7. April 2018 in Rom daran, dass Sensus fidei eine Art geistiges Immunsystem darstellt, durch das die Gläubigen instinktiv alle Fehler erkennen oder zurückweisen. Auf demselben Sinn beruht der fidesi auch auf der passiven Unfehlbarkeit der Kirche, dh der Gewissheit, dass die Kirche in ihrer Gesamtheit niemals Ketzerei erhalten kann.

Es war genau Sensus fidei, der in der Arian-Krise des vierten Jahrhunderts treue Katholiken führte. Wir möchten betonen, dass es sich nicht um einen auf einen Theologen beschränkten Lehrstreit oder um einen einfachen Konflikt zwischen den Bischöfen handelte, bei dem der Papst als Schiedsrichter auftreten musste. Es war ein Religionskrieg, an dem alle Christen beteiligt waren, vom Papst bis zu den Laien. Niemand sperrte sich in den spirituellen Bunker ein, niemand stand da und schaute aus dem Fenster als stummer Zuschauer. Jeder befand sich in Gräben, die auf gegenüberliegenden Seiten kämpften. Es war nicht leicht zu wissen, ob Ihr Bischof orthodox war oder nicht, aber Sensus fidei diente als zuverlässiger Kompass.

Der Heilige Hilary schreibt, dass während der Krise der arianischen Ohren der Gläubigen, die im orthodoxen Sinn die mehrdeutigen Lehren der vom Arianismus befleckten Theologen interpretierten, heiliger als die Herzen der Priester waren. Christen, die drei Jahrhunderte lang den Kaisern widerstanden, widersetzten sich nun ihren eigenen Hirten (in manchen Fällen sogar dem Papst) schuldig, wenn nicht sogar offenherzig, dann zumindest einem ernsthaften Mangel an Sorge um die Reinheit der Wissenschaft.

Manchmal muss sich ein Katholik zwischen Feigheit und Heldentum, zwischen Abfall und Heiligkeit entscheiden. So war es im vierten Jahrhundert und so ist es bis heute. Kardinal Willem Jacobus Eijk, Erzbischof von Utrecht, schien dies zu Beginn dieses Jahres klar zu sagen, als er sagte: "Einige Bischöfe und vor allem der Nachfolger von Peter halten das Deposit of Faith nicht aufrecht und übertragen es nicht." Es sind immerhin sehr starke Worte.

Einerseits scheint diese Situation in der Geschichte einmalig zu sein. Die Geschichte der Kirche ist zwar immer etwas Neues, wird aber wiederholt, auch wenn es nachfolgende Etappen gibt. Es ist etwas Neues, denn Verfolgung von außen und innere Krisen ändern sich offensichtlich: Sie haben unterschiedliche Motivationen, sie betreffen andere Menschen, sie haben unterschiedliche Größe und Intensität. Aber in diesen Krisen, egal wie tief sie auch sein mögen, gibt es etwas, das sich nicht ändert: die Kraft der Tradition, die darauf abzielt, jede Revolution zu überwinden, die dagegen kämpft.

Erfolg und Misserfolg der Revolution

Die Philosophie der Revolution ist die Philosophie des reinen Werdens. Etwas zu werden, das nicht mit Bytem verbunden ist, geht unwiderruflich in Richtung Leerheit / Nichts und damit Selbstzerstörung.

Tatsächlich hat die Revolution wie das Böse keine eigene Natur, sondern existiert nur insoweit, als es ein Mangel und ein Mangel an Gut ist. "Der Kern des Bösen ist, dass es ein Verlust des Guten ist - deshalb ist Gott durch dasselbe, dass er das Gute kennt, er trifft und das Böse; Wie im Licht lernt man die Dunkelheit kennen "- schreibt der heilige Thomas. Die Finsternis selbst hat jedoch keine Macht, das Licht total und endgültig zu besiegen, weil (Dunkelheit) ihre Existenz aus dem Licht zieht. Es gibt ein unendliches Licht, welches Gott ist. "Gott ist Licht und es gibt keine Finsternis in ihm", sagt der heilige Johannes. (1 J 1, 5). Absolute Dunkelheit existiert nicht, weil es kein radikales Nichts geben kann. Unsere Existenz ist eine lebendige Leugnung des Nichts. Das Böse steigt, wenn das Gute abnimmt. Der Fehler wird nur dann bestätigt, wenn die Wahrheit erlischt. Die Revolution gewinnt nur, wenn sich die Tradition ergibt. Alle Revolutionen der Geschichte brachen aus, als es keinen echten Widerstand gab.

Jeśli jednak istnieje dynamika zła, to musi istnieć też dynamika dobra. Resztka światła – nawet minimalna – nie może zostać ugaszona, a ta pozostałość ma w sobie nieodpartą siłę świtu, możliwość narodzin nowego dnia, wschodu słońca. To jest cały dramat zła: nie może ono zniszczyć ostatniej ocalałej pozostałości dobra, gdyż samo jest przeznaczone do zniszczenia przez tę resztkę dobra. Zło nie może znieść nawet najmniejszego dobra, które przetrwało, ponieważ dostrzega w istniejącym dobru swoją porażkę. Dynamika zła ma na celu rozbicie pozostałości dobra poprzez upłynnianie społeczeństwa. Dlatego ostatni krok w procesie dzisiejszego samo-rozpuszczania, erozji skały, na której powstał Kościół, będzie śmiercią rewolucji i kiełkowania początku nowego życia: drogi powrotu do wiary i moralności, do prawdy i porządku społecznego. To jest katolicka kontrrewolucja.

Revolution ist ein Parasit, der auf den Überresten von Wahrheit und Gut lebt und bleibt, die er zerstören will. Diese Überreste sind, wenn auch minimal, immer der Keim für potenzielles Wachstum und Ausbreitung, während die Revolution ihrer Natur nach steril und steril ist. Wenn die Revolution nicht letztendlich zerstört werden kann, bedeutet dies, dass ihre Dynamik darauf abzielt, mit dem Rest der Wahrheit und des Guten zu brechen. Und dies ist die Annahme der Niederlage der Revolution.

Die Revolution von 1968 war ein Erfolg, weil ihre Schöpfer Schlüsselakteure in Politik, Medien und Kultur waren: Sie war erfolgreich, weil sie die Mentalität und Lebensweise des Westens veränderte.

68er Revolution völlig versagte jedoch, wie aus Protest gegen die eindimensionale Gesellschaft, die bürgerlichen Gesellschaft von Komfort und Reichtum geboren - aber die Gesellschaft, die das Jahr erstellt '68 ist eine Gesellschaft par excellence des Konsums und Hedonismus; ist eine relativistische Gesellschaft, in der alle Flammen des Idealismus ausgelöscht wurden. Die Realität wird heute als Machtsystem interpretiert, hauptsächlich ökonomisch und nicht als Wert. Macht - Macht ohne Wahrheit ist der einzige Wert unserer Zeit. Alle Werte - unterstreicht der Philosoph Augusto Del Noce - sind in die Kategorie Vitalität einzustufen. Aber eine Gesellschaft, die kein anderes Prinzip als das Prinzip der reinen Ausdehnung der Vitalität kennt, kann sich nur auflösen.

Die 68er Revolution versagte auch, weil ihr Slogan "Verbot des Verbots" untersagte. Die heutige Gesellschaft ist jedoch eine beispiellose Diktatur in der Geschichte. Diktatur des Relativismus, der psychologischen und der moralischen Diktatur, die den Körper nicht zerstört, sondern isoliert, diskriminiert und die Seele all derer tötet, die sich ihm widersetzen.

Die Revolution in der Kirche war ein Erfolg - die fortschrittlichen Theologen des Zweiten Vatikanischen Konzils und ihre Erben regieren heute die Kirche. Diese Revolte war ein Erfolg, weil sie die katholische Art des Glaubens, Betens und Liebens veränderte. Andererseits war die Revolution in der Kirche ein Misserfolg, weil sie als große pastorale Reform dargestellt wurde und zur Verderbnis von Glauben und Moral führte: Die beispiellose Verderbnis, die in der Geißel der Homosexualität unter den Kirchenhierarchen auftrat. Die Revolution ist gescheitert, weil ihr Slogan "Verbot des Verbots" enthielt, was nicht zu mehr Freiheit in der Kirche führte, sondern zu einem bisher unbekannten diktatorischen Regime innerhalb der Kirche führte - genug, um zu sagen, dass der katholische Historiker Henry Sire Papst Franziskus als Papstdiktator bezeichnet hat.

Meiner Meinung nach befindet sich das Pontifikat von Papst Franziskus in einer Sackgasse. Der Widerspruch, mit dem er konfrontiert ist, ist folgender: Um den Sieg der Revolution in der Kirche zu gewährleisten, sollte er nach dem Dogma der Unfehlbarkeit unwiderrufliche Entscheidungen treffen. Er kann es jedoch nicht, weil der Heilige Geist es nicht zulässt. und der Papst selbst möchte dies nicht tun, denn jede "unfehlbare" Handlung, die er unternommen hätte, würde dem vorgefertigten pastoralen Dienst von Franziskus widersprechen. Papst Franziskus kann das Schwert der Wahrheit nicht durch das Irrtum ersetzen, weil die Erben des Zweiten Vatikanischen Konzils den Kampf durch den Ökumenismus ersetzt haben. Auf der anderen Seite gab die Kirche der Tradition den Kampf nicht auf, er gab das Schwert der Wahrheit nicht auf, und der erste Akt von Papst Tradition, der eines Tages gewählt wird, wird ein Akt der Unfehlbarkeit sein.

Zeit des Sieges

Sicherlich wird der gesegneten Stunde des Sieges eine große Strafe vorausgehen, denn die moderne Welt folgte nicht dem Beispiel der Niniviten, die bekehrt und gerettet wurden, sondern eher für die Bewohner von Sodom und Gomorra, die sich nicht bekehrten und vernichtet wurden. Die Theologie der Geschichte sagt uns, dass Gott nicht nur einzelne Menschen belohnt und bestraft, sondern auch Kollektive und soziale Gruppen: Familien, Nationen, Zivilisationen. Während einzelne Menschen manchmal nur auf Erden ihren Lohn oder ihre Strafe erhalten, und in Ewigkeit immer, werden Nationen - die kein ewiges Leben besitzen - nur hier auf der Erde bestraft oder belohnt.

Der revolutionäre Prozess besteht im Auftreten gegen Gott, der sich im Laufe der Jahrhunderte in eine große kollektive Sünde verwandelt hat, den Abfall von Völkern und ganzen Nationen. Und weil es für jede Sünde eine Strafe gibt, lehrt uns die christliche Theologie der Geschichte, dass es nach den Massensünden große historische Katastrophen gibt, deren Zweck darin besteht, die öffentlichen Sünden der Nationen zu bezahlen. In diesen Katastrophen ist Gottes Gerechtigkeit niemals von Seiner Barmherzigkeit getrennt. Da Gottes Barmherzigkeit mit der Buße zusammenhängt, wird die Bestrafung unvermeidlich, wenn die Welt durch das Rezitieren von Buße und Bekehrung nicht Barmherzigkeit, sondern Gottes Gerechtigkeit anzieht. Gott hört nicht auf, unendlich barmherzig zu sein, aber gleichzeitig ist er unendlich gerecht und die Geschichtstheologie zeigt uns:

Die Sünde der Revolution, die im Laufe der Jahrhunderte die Entwicklung der christlichen Zivilisation behindert und zum geistigen und moralischen Verfall unserer Zeit geführt hat, kann eine Antwort hervorrufen, die, gestützt durch die Gnade Gottes, zu einer historischen Erfüllung des großen Plans der göttlichen Vorsehung führen wird.

Wir sind die Beschützer der Tradition und zwei Tugenden werden von uns verlangt: Tapferkeit und Vertrauen. Die Stärke ist die Tugend derer, die sich nicht zurückziehen. Vertrauen ist die Tugend derjenigen, die immer noch auf den Sieg hoffen, den die gläubigen Katholiken in Fatima von Unserer Lieben Frau versprochen haben.

Das Herz der Tradition ist Gott, dessen Essenz das unveränderliche und ewige Sein ist. Es ist in Gott und nur in Gott und in dem Einen, der sein vollkommenes Echo ist, die selige Jungfrau Maria, der Beschützer des Glaubens und der Tradition, die die notwendige übernatürliche Kraft finden kann, um der gegenwärtigen Krise tapfer zu begegnen.

Wir sind Krieger ohne Macht. Unbewaffnete Krieger angesichts eines riesigen Goliath. Und aus menschlicher Sicht, ohne Macht, ohne Waffen, ohne Macht, kann die Schlacht nicht von uns gewonnen werden. Dennoch ist Gott sich unserer Schwäche bewusst und fordert uns nur auf, diesen Kampfgeist zu bewahren. Es ist Gott durch die Jungfrau Maria, die uns Waffen und Macht für einen Kampf gibt, der nicht unser ist, sondern sein.

Und Gott gewinnt immer - in Zeit und Ewigkeit.

Roberto de Mattei

DATUM: 2018-12-31 08:21AUTOR: ROBERTO DE MATTEI

Read more: http://www.pch24.pl/rok-antychrzescijans...l#ixzz5bNz1HTKr

https://www.pch24.pl/rok-antychrzescijan...i-,65079,i.html

von esther10 01.01.2019 00:23




Wir leben das "Mysterium der Missetat"
Warum? JA JA NEIN NEIN - 19.12.2014

Wenn eine während einer öffentlichen Rede befugte Person die wichtigen Themen verpasst, versucht sie logischerweise, das Publikum mit anderen Themen von allgemeinem Interesse zu unterhalten, die Erwartungen nicht zu täuschen, und lenkt die Aufmerksamkeit der Anwesenden auf Themen, die den Umständen entsprechen. Sie sind das Thema der Zurückhaltung und einer gewissen emotionalen Wirkung, auf die sich diese Persönlichkeiten stützen, um den Konsens der Zuhörer, der Fans und der Journalisten zu erreichen: In diesem Fall entstehen die Qualitäten des Protagonisten mit den Entscheidungen, die auch ihre Persönlichkeit offenbaren .

In Bezug auf die katholische Lehre ist es schwierig, neue und interessante Elemente zu Themen vorzuschlagen, die bereits von den Experten diffus diskutiert wurden, so dass man sich in bemerkenswerten Schwierigkeiten befinden kann, wenn man von der bereits konsolidierten Tradition abweichen möchte.

Lange Zeit, zum Beispiel mit umfangreichen und komplexen Manövern, wird der Boden für den entscheidenden Schritt vorbereitet: Das Eucharistische Opfer wird mit einem einfachen und freundlichen geselligen Abendessen wie im lutherischen Ritus gleichgesetzt, wobei die Umwandlung von Brot und Wein nicht berücksichtigt wird der Leib und das Blut Jesu Christi, adaptiert die Formel der "Weihe", die seit Jahrhunderten in der katholischen Kirche verwendet wird, ad hoc .

Es ist auch das Problem, das sich bei Papst Franziskus aufgetan hat, als er sich der bereits in anderen Fällen diskutierten Frage des Apostolischen Briefes "Amoris laetitia" über eheliche Moral stellte, nach der Rechtmäßigkeit der Scheidung und Wiederverheiratung der Eucharistischen Gemeinschaft in besonderen Fällen.

Die Tatsache, dass Papst Franziskus religiöse Fragen mit sozialen Implikationen anspricht, legt nahe, dass seine Präferenzen nicht nur katholisch und pastoral sind, sondern auch ökumenisch für Protestanten sind; Präferenzen, die darauf hindeuten, dass in der Zukunft einheitliche christliche Religionen die katholische Religion, die einzig wahre, an alle anderen "anpassen" können, so dass die Menschheit im Laufe der Zeit eine einzige Religion hat, die für alle gleich ist aus den verschiedenen religiösen Konfessionen die gemeinsamen und einheitlichen Elemente. Bei diesem Tempo werden auch nichtchristliche Religionen in der Zukunft Platz finden.

Mehrere religiöse Autoritäten arbeiten bereits heute in diese Richtung, um den wahren Glauben zu schwächen, angefangen von einer Plattform des allgemeinen Abfalls , um die Grundlagen der Gleichwertigkeit oder Gleichheit aller Religionen zu schaffen, die zu einer einzigen Weltreligion zusammengefügt sind.

Die Abtrünnigkeit als Ausgangspunkt

Um zu einer neuen und einzigartigen universellen Religion zu gelangen, die die traditionellen Religionen, die heute existieren, nach Jahrtausenden religiöser Praxis, die in Völkern oder Jahrhunderten des Heidentums oder Staatsatheismus verwurzelt ist, ersetzt, auch in Erwägung der Möglichkeit einer geheimen religiösen Praxis, wie mehrere zeigen Zeugnisse, auch unter Verwendung der neuesten und effektivsten Techniken der Indoktrination durch die Medien, ist zweifelhaft, dass die Ergebnisse wie gewünscht sind. Daher müssen einschränkende Methoden angewandt werden, um die Massen davon zu überzeugen, sich einer völlig neuen, gesetzlich vorgeschriebenen Ideologie oder einem religiösen Glauben anzuschließen. Es ist, was wir alle unter dem antichristlichen Regime leiden werden, unter dem die ersten Anzeichen im Hintergrund gewürdigt werden.

Die neuen Generationen müssen sich an viele Entwicklungen im politischen und religiösen Umfeld anpassen, um ein demokratisches Regime nicht nur zu begrüßen und fest zu konsolidieren, sondern alle in einer universellen Religion zusammenzubringen, die der Antichrist und seine Anhänger auferlegt haben, die überall von Freimaurerlogen unterwandert sind.

Der Abfall , induzierter neo-modernistische und relativistische Mentalität, die weithin von den Medien veröffentlicht, in der Verachtung die Dekalog, für die christliche Moral und jede Regel von gesundem Menschenverstand in einer Gesellschaft , in der Ruine, ist der Lieblingsstatus Vorläufer des Antichristen, um der Welt einen universellen Retter in der Person des bösen Mannes zu verkünden, der als der Erwartung der Vorsehung gepriesen wird. Eine von den Medien als Messias gepriesene Figur, Retter der Menschheit und Wohltäter der Armen, aber in Wirklichkeit ein Geschöpf Satans.

In der Ungewissheit der Zeit beleuchtet uns derselbe Katechismus der katholischen Kirche, in dem in Nr. 675 gelesen wird:

"Vor dem Aufkommen Christi muss die Kirche eine letzte Prüfung durchlaufen , die den Glauben vieler Gläubiger erschüttert. Die Verfolgung, die seine Pilgerreise auf der Erde begleitet, wird das "Geheimnis der Missetat" in Form einer religiösen Betrugheit enthüllen , die den Menschen eine offensichtliche Lösung für ihre Probleme durch den Preis des Abfalls von der Wahrheit bieten wird .

Der höchste religiöse Betrug ist der des Antichristen, das heißt eines Pseudo-Messianismus, in dem sich der Mensch selbst verherrlicht, indem er sich an die Stelle Gottes setzt und sein Messias im Fleisch ist. "

Die Frage, die wir uns nach dem Lesen dieses Textes im Jahr 2018 stellen, lautet wie folgt: Wann ist der religiöse Betrug heute?

Wir leben das "Mysterium der Missetat"

In diesem Mysterium können wir glauben, dass die Kirche und die Menschheit versunken sind, obwohl nur wenige Leute davon sprechen. Wenn dieses "Mysterium" in aller Munde wäre, wäre es nicht länger ein solches Mysterium, also würde die Prophezeiung analysiert, gegenübergestellt und diskutiert.

Wir sprechen mit Angst darüber, wie eine Stimme, die "in der Wüste schreit", eine Wüste des Abfalls und des Atheismus, eine Stimme, die nur einen kleinen Kreis von Gläubigen erreicht, die das Wort Gottes lesen, den Rosenkranz beten und sich auf den Rosenkranz freuen Rückkehr von Jesus, unserer einzigen Erlösung, die uns von der irdischen Herrschaft der Vorläufer des Antichristen befreien kann, die die Sitze der Exzellenz besetzen.

Auf der anderen Seite gibt es viele Christen und Menschen mit gutem Willen, die Fragen stellen, die politische und religiöse Macht in Frage stellen:

Warum erzählen uns Pastoren der Kirche nicht von den Gefahren, die die Welt bedrohen?
Warum blockieren die Regierungen nicht lokale Kriege, um die Ausbreitung von Konflikten zu verhindern?
Warum reden wir nicht über Bekehrung und Gebet, um uns vor Selbstzerstörung zu retten?
Warum schlägt der Papst der Kirche nicht den Rosenkranz zur Bekehrung der Welt zu Christus vor?
Warum so viele Verzögerungen beim Erkennen der Erscheinungen der Jungfrau?
Diese Fragen, legitim wie viele andere, entstehen spontan , weil die Behörden Vatikan sind immer noch seltsam still und alles scheint verschoben sine die.

Man kann den Verdacht hegen, dass das Magisterium aus Gründen der Vorsicht nicht ausreden möchte und die Reserve um jeden Preis aufrechterhält.

Jemand könnte denken, dass die Feinde Gottes, die in der Kirche verkleidet durchdrungen waren - dies ist sicherlich keine Neuheit -, mit dem König des Universums konkurrieren wollen, indem sie sich auf die Seite des Gegners stellen, der derzeit die Welt zu dominieren scheint, während sie eindeutig getäuscht sind Sie laufen Gefahr für die ewige Verzweiflung.

Ist es möglich, dass es in der katholischen Hierarchie Charaktere gibt, die so "blind und blind" sind und die Gefahr laufen, die Höllenbestrafung gegen einen vergänglichen und vielleicht sehr belastenden Erfolg einzugehen , wie zum Beispiel der Kardinal Purple, wie die Spezialisten behaupten?

Der einzige mildernde Faktor in diesen Fällen ist, dass es sich entweder um Personen handelt, die im letzten Moment um Vergebung für die Barmherzigkeit Gottes bitten möchten, oder dass das erreichte prestigeträchtige Amt das einzige gewünschte Ziel ist, weil sie nicht an Gottwahrheit glauben, nämlich an sie Es versteckt sich in den Augen der Stolzen. In beiden Fällen sollten wir nur dafür beten, dass die Gnade des Himmels der Unbefangenheit des Menschen mit einem so elenden Lebenshorizont zu Hilfe kommt.

Es gibt auch einen dritten, vielleicht den häufigsten Grund, der mit der Illusion beginnt, den Vertrag im richtigen Moment rückgängig machen zu können , während die Dinge zunehmend verworrener und komplexer entdeckt werden und so viele "Opfer" gezwungen werden, weiterzumachen Die tragische Reise begann, weil es keine Möglichkeit gibt, sie zu verlassen.

In der Tat wird das Mitglied der Freimaurerei, das umkehrt und am Ende seiner Tage mit Gott versöhnt werden möchte, sowieso von den "Brüdern" verhindert, die möglicherweise einen betrügerischen Priester als falsch bezeichnen, der ihn nicht von seinen Sünden befreien kann.

"Nichts ist unmöglich für Gott" (Lk 1, 37)

Unsere Errettung heute in einer Welt, die sich für den Abfall entschieden hat, besteht darin, alle geistigen Energien zu sammeln, die noch zur Verfügung stehen, um im Glauben die Hilfe des Herrn zu erbitten, mit der Macht einzugreifen und die Welt vor der Selbstzerstörung zu retten.

Angesichts der drohenden Katastrophe oder Handlung, auch Menschen, die verkauft seine Seele an Satan kann nichts tun , sondern knien und feierlich entschuldigen zu Gott, auch zu gewinnen gegen die katholische Kirche , die betrogen haben, Versöhnung und Frieden .

In der Geschichte des auserwählten Volkes griff Gott der Schöpfer oft ein, um den Lauf der Ereignisse zu verändern und die Dummheit des Menschen zu verbessern. In der Bibel werden viele aufklärende Fakten beschrieben, damit wir verstehen können, dass der Besitzer der Welt Er ist.

Heute, wie immer, lässt er uns sogar gegen seinen Willen frei, aber ab einem gewissen Punkt muss er eingreifen, um unsere Fehler zu korrigieren und Selbstzerstörung zu vermeiden. Wir haben die Spannung zwischen zwei entgegengesetzten Machtblöcken erreicht: der Diktatur Nordkoreas, dem Satelliten des kommunistischen Chinas, gegen die USA. und ihre Verbündeten, die künstlich von arroganten Herausforderungen angeheizt werden, die den Bruchpunkt erreichen können. Tatsächlich handelt es sich dabei nicht um eine Konfrontation zwischen gegnerischen Armeen wie im Zweiten Weltkrieg, die Millionen von Opfern verursachten, sondern um zwei konkurrierende Ideologien, die den christlichen Westen und den marxistischen Osten im 20. Jahrhundert involviert haben.

Ein neuer Weltkonflikt würde die Selbstzerstörung der Menschheit provozieren: Nur die Macht der Allerhöchsten und der Jungfrau Maria kann uns vor dem Holocaust eines Atomkrieges retten. Der Frieden der Welt wird nicht durch Verträge, Konferenzen, folkloristische Märsche, Regenbogenfahnen erreicht, sondern durch das Gebet des Rosenkranzes, die Bekehrung der Herzen und die Rückkehr der Seelen zu Gott: Dies sollte die einstimmige Orientierung der katholischen Kirche sein , aber Missverständnisse und Missverständnisse von allen: Kardinäle, Bischöfe, Priester und Gläubige.

Das große Leid der Kirche ist heute Spaltung, Dualismus, Misstrauen, Sympathien, Politik, Recht, Linke, Rivalität zwischen Gruppen usw., alle Situationen sind verständlich, aber es ist notwendig, sie mit Sinn zu überwinden gemeinsame und brüderliche Nächstenliebe.

Ein Beispiel für Perfektion wird von der Jungfrau in ihren zahlreichen Erscheinungen und in ihren Botschaften an die Menschheit vorgeschlagen, in denen sie niemals über politische Orientierungen spricht, mit Ausnahme der Erscheinungen von Fatima im Jahr 1917, als sie gegen den Marxismus / Leninismus sprach Dies ist nicht nur eine atheistische Bewegung, sondern auch eine Gotteslästerung gegen Gott und gegen seinen Sohn Jesus, eine der größten Katastrophen, die den christlichen Nationen an diesem Tag zugefügt wurden.

Es besteht ein bitteres Gefühl, dass es aufgrund dieses schweren Urteils der Madonna in Fatima in einigen Behörden der katholischen Kirche zu einer Überschneidung der Opposition gekommen ist, an der viele Christen im Laufe des 20. Jahrhunderts beteiligt waren, die im Rat ihren Höhepunkt fanden II. Vatikanum, mit Zweifel am Text des Dritten Geheimnisses, mit Verachtung der Botschaften und mit dem gegenwärtigen Abfall vom Glauben usw.

Die Jungfrau drückt in ihren zahlreichen Botschaften keine politischen Urteile aus, sondern besorgt über die persönliche Bekehrung , die häufig auch mit dem Wechsel politischer und ideologischer Meinungen einhergeht. Die von ihr geforderte totale Bekehrung bezieht sich nicht nur auf die Veränderung des Herzens in Richtung der trinitarischen Wahrheit, sondern auf eine radikale Umwandlung der Persönlichkeit in Bezug auf Gott und den Nächsten: Es ist die außergewöhnliche Erfahrung, die von den Protagonisten der schreienden Bekehrungsfälle aus erzählt wird der Atheismus und von der religiösen Gleichgültigkeit zum Leben der Gnade, die das irdische Dasein im Morgengrauen des Paradieses verwandelt.

https://adelantelafe.com/estamos-viviend...e-la-iniquidad/
Marco
(Übersetzt von Marianus der Einsiedler)

von esther10 01.01.2019 00:22

Montag, 31. Dezember 2018
Rücktritt


Wie die einschlägigen Nachrichtenagenturen berichten sind heute die Pressesprecher des Papstes Greg Burke und Paloma Ovejero überraschend von ihren Ämtern zurückgetreten.
Hier geht es z.B. zum Bericht von AC Wimmer für CNA: klicken
Interimsdirektor des Pressebüros des Hl. Stuhls ist der italienische Journalist Alessandro Gisotti.
Eingestellt von Damasus um 16:45:00 Keine Kommentare: Links zu diesem Post
Diesen Post per E-Mail versenden

Labels: Aktuelles, aus der Kurie und aus dem Apostolischen Palast und der Casa Santa Marta, aus gegebenem Anlass, Medienwatch, Papst Franziskus
Donnerstag, 27. Dezember 2018

Wie geht es mit der Vatican-Kommunikation weiter?
Mit dem aktuellen Stand der Dinge und der Frage, wie es weitergeht, befaßt sich A. Gagliarducci in seiner montäglichen Kolumne in "Monday in the Vatican."
Hier geht´s zum Original: klicken


"PAPST FRANZISKUS - WIE ENTWICKLT SICH DIE VATICAN-KOMMUNIKATION?"
Die Ernennung von Andrea Tornielli zum Kommunikationsdirektor und von Andrea Monda zum Herausgeber des Osservatore Romano markiert den Augenblick in dem Papst Franziskus´ Reform der Kommunikation ihre endgültige Form anzunehmen beginnt.
Gleichtzeitig ist es auch der Augenblick, in dem eine neue Art die Dinge zu handhaben beginnt.

Das kann man an dem erkennen, was Paolo Ruffini. Präfekt des Kommunikationsdikasteriums, sagte, als er die Ernennung von Andrea Tornielli bekannt gab. Mit Tornielli -sagte Ruffini- "die Editions-Direktion (der die Aufgabe hat, die Vatican-Medien zu koordinieren) eine sichere, maßgebende und langfristige Leitung haben wird- im Bewußtsein der großem Geschichte hinter den Vatican-Medien und einer Zukunft, die gemeinsam aufgebaut werden soll- nicht sofort- wenn es nur keine Angst davor gibt."

Die Tatsache, daß die Zukunft nicht sofort (plötzlich) gebaut wird, beinhaltet jede Art von Narrativ einer tiefgreifenden Veränderung in der Vatican-Kommunikation, die in kurzer Zeit ausgeführt werden kann. Nach mehreren Diskussionen darüber, wie sich die Reform der Vatican-Kommunikation durchgeführt werden sollte, nachdem eine Kommission und ein Komitee ihre Vorschläge vorgebracht hatten, fuhr das Kommunikations-Sekretariat - so war der ursprüngliche Name- mit Versuch und Irrtum fort.

Der größte Teil der Aufmerksamkeit lag auf dem Video, das darauf zielt, das Image von Papst Franziskus´ zu betonen. Auf diesem Weg ging die Marke "Radio Vatican" zum Teil verloren, die Mittel-und Kurzwellen-Sender wurden ohne jede vorherige Diskussion geschlossen.
https://beiboot-petri.blogspot.com/searc...20Santa%20Marta

Weiterlesen »
Eingestellt von Damasus um 14:08:00 Keine Kommentare: Links zu diesem Post

von esther10 01.01.2019 00:22

Deutschland: Homoherezja wird im halboffiziellen Portal des Episkopats veröffentlicht.....Homosexuellen, der den Katechismus ändern und in die Kirche den Segen der gleichgeschlechtlichen Beziehungen einführen möchte.



Deutschland: Homoherezja wird im halboffiziellen Portal des Episkopats veröffentlicht

Das halboffizielle Portal des deutschen Episkopats, Katholisch.de, veröffentlicht ein Interview mit dem franziskanischen Priester von Homosexuellen, der den Katechismus ändern und in die Kirche den Segen der gleichgeschlechtlichen Beziehungen einführen möchte.

Das Interview ist ein echter Skandal. Pater Thomas Abrell aus Osnabrück leugnete offen die Lehre und Disziplin der katholischen Kirche. Das Katholisch.de-Portal, das von der Deutschen Bischofskonferenz finanziert wird, hat dieses Interview nicht in Form eines kritischen Dialogs veröffentlicht und auch nicht versucht, den Gesprächspartner in Ordnung zu bringen. Er erlaubte dem Franziskaner, seine skandalöse Position einfach darzulegen, indem er die Fragen stellte und eher häretische Forderungen formulierte.

Außerdem gab er ihm einen enthusiastischen Titel mit einem Ausruf: "Pastor: Es wird ein Segen homosexueller Paare kommen!".

Abrell argumentiert in einem Gespräch, dass der Deutsche Bundestag die richtige Entscheidung getroffen hat, als er 2017 homosexuelle Pseudonyme legalisierte. Seiner Meinung nach "war es höchste Zeit dafür", weil "Homosexualität normal ist und für unsere Menschheit absolut offensichtlich ist".

Der Franciszkanin, der in Osnabrück pastorale Homosexuelle führt, ist sich der Unterstützung seines Bischofs sicher. - Die Kirche ist so vielfältig und bunt ... Ich weiß auch, dass Bischof Osnabrück, Franz-Josef Bode, unsere Ziele hundertprozentig unterstützt - er sagte wörtlich, sprach von seiner pastoralen Arbeit und bestätigte die Sünde von Homosexuellen und Lesben.

Der Mönch widersprach auch der Disziplin der katholischen Kirche in Bezug auf das Vorhandensein von Sodomiten in Seminaren und Priestertum oder religiösen Orden. Papst Franziskus hat kürzlich deutlich darauf hingewiesen, dass eine solche Präsenz inakzeptabel ist, wie in den Kirchendokumenten sowohl er selbst als auch seine Vorgänger, insbesondere Benedikt XVI.

Pater Abrell sagt jedoch etwas anderes. - Es gibt keinen kirchenrechtlichen Grund, homosexuelle Menschen vom kirchlichen Amt auszuschließen. Priester sollten aus meiner Sicht homosexuell sein können, solange sie ihre Homosexualität nicht ausüben. Ein Priester ohne Partner muss in der Lage sein , als Homosexueller herauszukommen , ohne sein Amt zu verlieren - sagte er.

Die Lehre der katholischen Kirche zu diesem Thema, Pater Abrell, nannte einfach "das Problem" und drückte seine Dankbarkeit aus, dass viele Diözesen sich nicht für diese Lehre interessieren und die Seminarräume gegen Homosexuelle in aller Ruhe öffnen. Laut dem Geistlichen fließen bereits klare Signale des bevorstehenden Wandels vom Heiligen Stuhl ein, darunter die apostolische Ermahnung Amoris laetitia , die "Liebe" an erster Stelle setzen soll.

Auf die Frage, ob "der Katechismus vorgeschrieben werden sollte", antwortete der Gesprächspartner - Ja und dringend! Wenn ich könnte, würde ich hinzufügen, dass jeder, unabhängig von seiner sexuellen Orientierung, dieselbe Würde verdient. Gott liebt alle Menschen. Wir dürfen niemanden verurteilen - sagte er überraschend, denn der Katechismus gebietet bereits, homosexuelle Menschen zu respektieren.


Der Franziskaner ist sich auch sicher, dass "wir innerhalb von zehn Jahren eine offizielle Erlaubnis haben werden, den Segen der Kirche gleichgeschlechtlichen Paaren auf ihrem Weg zu geben". Er gab zu, dass viele Priester heute einen solchen Segen geben, aber insgeheim.

- Wir wollen kirchliche Segenszeremonien für homosexuelle Paare! Auf lange Sicht ist es unmöglich, den Ausschluss von Homosexuellen theologisch zu rechtfertigen - erklärte Pater Abrell.

Vertreter des deutschen Episkopats haben lange Zeit nicht verborgen, dass der Wunsch des Heiligen Stuhls besteht, die Zustimmung des Heiligen Stuhls zu ändern, die Lehre über Homosexualität zu ändern und als normal zu erkennen, was den Weg für den Segen gleichgeschlechtlicher Paare und die offizielle Anerkennung homosexueller Geistlicher eröffnen würde.

Hierarchen zusammen mit dem Vorsitzenden der Episcopate Card. Reinhard Marx steht an vorderster Front dieser Erwartungen unter dem Motto "Weiterentwicklung der Sexualmoral". Ihrer Ansicht nach wäre die Annahme der Homosexualität durch die Kirche eine angemessene Antwort auf die Missbrauchskrise der Kleriker. Bischöfe sagen, dass Homosexualität nichts mit Missbrauch zu tun hat, obwohl die Mehrheit der Opfer von Misshandlungen durch die Kirchenleute heranwachsende Jungen und junge Männer sind.

Quellen: katholisch.de, PCh24.pl

DATUM: 2019-01-01 09:31

Read more: http://www.pch24.pl/niemcy--homoherezja-...l#ixzz5bMyZ6u1s


von esther10 01.01.2019 00:17

Zeugnis vom Glauben eines 15-Jährigen. Von Islamisten entführt, lebt unerschütterlich von Christus



- Ich bin stolz auf den Glauben meiner Tochter. Ich habe gehört, dass ich mit einem wundervollen Schüler Christi unter einem Dach lebte - sagt der Vater der 15-jährigen Leah, die von islamistischen Terroristen entführt wurde. Das Mädchen leidet unter Sklaverei und Gewalt, aber sie möchte nicht auf Jesus verzichten.

Im Februar 2018 griffen Islamisten aus Boko Haram einen Schlafsaal für Frauen in Dapchi im Norden Nigerias an. Sie nahmen 110 Studenten mit. Einige von ihnen starben nach einem Monat in der Gefangenschaft von Terroristen, andere wurden freigelassen - mit Ausnahme der 15-jährigen Leah.

Wie die Medien jetzt berichten, war Leah nach den Berichten der anderen Mädchen die einzige Entführte, die sich weigerte, den Islam anzunehmen und den Herrn Jesus freizulassen.

Leahs Mutter, Rebekka, bittet um ständiges Gebet für ihre Tochter. - Ich weiß, dass Gläubige auf der ganzen Welt für meine Tochter beten und um ihre Freilassung bitten. Ich habe sie bis heute nicht gesehen ... Sie möchten Christen fragen: Hören Sie nicht auf zu beten, bis sie wiederkommt - sie erzählte den Medien.

Der Vater des Entführten, Nathan, verbirgt nicht den großen Stolz der Haltung eines 15-jährigen Mannes. - Das Vertrauen und der Glauben meiner Tochter erlaubten mir zu verstehen, dass ich mit einem wunderbaren Schüler Jesu unter einem Dach lebte. Ihr Zeugnis, mit Christus zu sein, auch angesichts der Todesdrohungen von Boko Haram, macht mich stolz auf ihren starken Glauben an den Herrn , gestand er.

Im Oktober veröffentlichte Boko Haram ein Video, das Leah zu einem "lebenslangen Sklaven" machen würde.

Vor kurzem schloss sich Erzbischof Jos, Ignatius Kaigama, dem tapferen 15-jährigen an. - Ich ermutige Sie alle, für Lea und die Gefangenen zu beten, weil sie ihren Glauben nicht aufgeben wollen. Leah beschloss, weiterhin Christ zu sein - und angesichts des Todes. Ihr kühnes und starkes Bestehen mit Glauben und christlicher Identität ist ein einzigartiges Beispiel. Wir müssen für all die Sklaven, die leiden und von Terroristen in Gefahr geraten sind, beten - sagte er auf dem Kongress über Religionsfreiheit, der in Malta stattfand.

Experten schätzen, dass Islamisten aus Boko Haram mehr als 2.000 Frauen, Kinder und junge Männer in Gefangenschaft halten. Frauen und Mädchen müssen den Islam akzeptieren, um Terroristen heiraten zu können. Wenn sie sich weigern, leiden sie unter brutaler Gewalt.

DATUM: 2018-12-31 22:29

Read more: http://www.pch24.pl/swiadectwo-wiary-15-...l#ixzz5bMxVABWx


von esther10 01.01.2019 00:14

Was die katholische Hierarchie über die Klerikerpederastie wissen sollte Gastmitarbeiter 31. Dezember 2018 Keine Kommentare
McCarrick und Francis



Von: Randy Engel

Einführung

Ende August dieses Jahres, nach der Veröffentlichung des Berichts der Generalstaatsanwaltschaft über sexuellen Missbrauch in sechs katholischen Diözesen in West-Pennsylvania, gab ich einem jungen Menschen ein ausführliches Interview über das Problem des sexuellen Missbrauchs, insbesondere der Päderastie Schriftsteller / Reporter einer bekannten Pro-Life- und Pro-Family-Organisation.

Obwohl dieses Interview aufgrund von Umständen, auf die ich keinen Einfluss habe, nie erschienen ist, dachte ich trotzdem, dass die darin enthaltenen Informationen einen wichtigen Beitrag zu dem bevorstehenden Treffen zum sexuellen Missbrauch von Minderjährigen und gefährdeten Erwachsenen leisten würden, das im Februar 2019 im Vatikan stattfinden wird.

Eines der wichtigsten relevanten Themen, die in diesem Interview nicht behandelt werden, ist Suizid, da er sich auf sexuellen Missbrauch in der Klerik und den Suizid von Opfern, Tätern und den damit zusammenhängenden Personen bezieht. Hoffentlich wird dies in einem Begleitartikel zu diesem Interview im neuen Jahr ausführlich besprochen.

Interviewer: Randy, wahrscheinlich der weltweit führende katholische Experte für das Durchdringen der römisch-katholischen Kirche in die Welt der Homosexuellen, und insbesondere AmChurch, nehme ich an, Sie waren nicht überrascht über diese jüngsten schrecklichen sexuellen Missbräuche, die der Pennsylvania-Anwalt aufdeckt Allgemeines?

Randy Engel : Nein, ich war überhaupt nicht überrascht. Als recherchierender Reporter, traditioneller Katholik und seit über vierzig Jahren in Pennsylvania ansässig, hatte ich seit Juni dieses Jahres auf die Veröffentlichung des Berichts des Generalstaatsanwalts gewartet. Aber wie Sie wahrscheinlich wissen, kam es zu erheblichen rechtlichen Verzögerungen und vom Obersten Gerichtshof des Bundesstaates angeordneten Redaktionen, bevor der Bericht am 15. August 2018 veröffentlicht wurde.

Was den Bericht selbst anbelangt, war meine einzige Überraschung, dass er nicht schlimmer war als er war.

Wäre der Bericht des Generalstaatsanwalts noch detaillierter besprochen worden, insbesondere darüber, wie die Anwälte der Bischöfe und Diözesen Opfer sexueller Missbrauchsopfer und ihre Familien manipuliert und eingeschüchtert haben, um ihre Rechte zu unterzeichnen und die Täter unter allen Umständen zu schützen und zu schützen, würde der Bericht dies tun waren noch explosiver und zerstörerischer als es ist.

Interviewer: Welche wichtigen Dinge haben Sie, wenn überhaupt, aus dem Bericht des Generalstaatsanwalts gelernt?

Engel: Nun, die Generalstaatsanwaltschaft hat zwei Jahre lang die jüngste Einschätzung des Missbrauchs von sechs katholischen Diözesen in Pennsylvania untersucht. Die Erzdiözese Philadelphia und die Diözese Altoona-Johnstown wurden bereits untersucht.

Andererseits verbrachte ich 17 Jahre damit , den Ritus der Sodomie - Homosexualität in der römisch-katholischen Kirche zu erforschen, zu untersuchen und zu schreiben , der 2006 erstmals veröffentlicht wurde.

In dem Bericht war also wirklich nichts Neues für mich. Die Namen und Gesichter der Täter und ihre Standorte haben sich natürlich geändert, aber ihre Schwänze verbinden sie immer noch zu einem einzigen universell teuflischen Unternehmen.

Der Bericht hat mich natürlich tief berührt. Gott verbietet den Tag, an dem ich über die umfassende Zerstörung der Unschuld durch einen Priester oder Ordensmann lesen kann, ohne zu Tränen gerührt zu sein.

Es ist fast unmöglich, die phantasmagorische Prägung des hochrangigen Monsignors, der für die Päpstliche Stiftung arbeitete, zu vergessen, der einen kleinen Jungen fiel, der das Opfer mit heiligem Wasser ausspülen ließ, oder die digitale Vergewaltigung von kleinen Mädchen und Jungen oder die junge Frau wurde von einem Priester imprägniert, der sein Kind abtreiben musste. Wenn diese Bilder Katholiken oder irgendeinen Menschen nicht in die Knie zwingen und in dem Wunsch, unserem Herrn Wiedergutmachung zu leisten, wird dies nichts tun.

Ich möchte eine allgemeine Einschränkung hinzufügen, wenn ich darf?

Interviewer: Sicher

Engel: Beim Lesen des letzten Generalstaatsanwaltsberichts hier in Western Pennsylvania ist es wichtig zu bedenken, dass es etwas untypisch ist, wenn man es mit dem früheren Generalstaatsanwaltsbericht über die Erzdiözese Philadelphia vergleicht.

Interviewer: Auf welche Weise?

Engel : Es handelt sich dabei nicht um eine größere Hafenstadt oder Diözese der Diözese Diözese wie New York City, Miami, San Francisco oder Chicago. Mit Ausnahme von Pittsburgh und möglicherweise Scranton sind die anderen Diözesen größtenteils ländlich.

Interviewer: Bedeutet das?

Engel: Das bedeutet, dass das Verhältnis von jungen männlichen zu weiblichen Opfern, mit Ausnahme der Diözese Pittsburgh, etwas niedriger ist als in größeren städtischen Diözesen in den Vereinigten Staaten, wo Homosexuelle normalerweise migrieren. In jeder katholischen Diözese, die in dem Bericht gefunden wurde, handelt es sich jedoch bei der Mehrzahl der Fälle um Minderjährige um homosexuelle / pederasty, dh um die gleichgeschlechtliche Anziehungskraft erwachsener Männer gegenüber pubertierenden und jugendlichen Jungen.

Interviewer: Sie sagen also, dass das Problem des sexuellen Missbrauchs in der katholischen Kirche um Homosexualität und Päderastie geht und nicht um Pädophilie, männlich oder weiblich?

Engel : Das stimmt.

Interviewer: Das ist interessant, weil es zu meiner nächsten Frage führt.

Wie Sie wahrscheinlich wissen, ist der Justizminister Josh Shapiro ein starker Verbündeter der LGBTQ-Aktivisten in Pennsylvania. Als Vertreter seines Büros ist er offiziell in die Philadelphia-Schwulenparade marschiert. Hat Shapiro Ihrer Meinung nach bewusst oder unbewusst die offensichtliche Verbindung zwischen Homosexualität und Päderastie in dem Bericht ausgelassen , um seine „homosexuellen“ politischen Freunde zu schützen?

Engel: (Gelächter) Nun, dann würde er nur der Leitung der US-amerikanischen katholischen Bischofskonferenz hier in den Vereinigten Staaten und dem derzeitigen Inhaber des Vorsitzenden von Peter und seiner Berater im Vatikan folgen, die konsequent sind bestritt den offensichtlichen Zusammenhang zwischen Homosexualität und Päderastie. Es scheint, dass sowohl Shapiro als auch viele Mitglieder der katholischen Hierarchie, wie auch die weltliche und katholische Presse, alles getan haben, um die Tatsache zu bestreiten, dass Päderastie immer die unabdingbare Voraussetzung des homosexuellen Kollektivs gewesen ist.

Interviewer: Sie meinen, beide Gruppen verwenden das Wort "Pädophiler" oder "Pädophilie", damit der durchschnittliche Joe nicht die Punkte miteinander verbindet, die zeigen, dass die meisten Fälle von katholischem klerikalem sexuellen Missbrauch homosexuell sind.

Engel: Bingo!

Interviewer: Wollen Sie damit sagen, dass Pädophilie und Pädastie anders sind? Wieso das?

Engel: Nun, der Begriff Pädophilie Erotik oder Pädophilie wurde 1912 in die medizinische und psychiatrische Literatur aufgenommen, er ist also von einem relativ jungen Jahrgang. Es beschreibt den Zustand, in dem ein Erwachsener von kleinen Kindern sexuell angezogen wird, meistens vom anderen Geschlecht.

Pederastie, abgeleitet vom griechischen Wort paiderastes , bedeutet wörtlich ein Liebhaber von Jungen und hat eine viel ältere Tradition. Bis in die späten 1960er Jahre bezeichnete die katholische Kirche immer die erotische Anziehungskraft eines erwachsenen Mannes für einen heranwachsenden Jungen.

Natürlich wurden sowohl Pädophilie als auch Päderastie von der Kirche seit den frühen Kirchenvätern sowohl als schwere Sünden als auch als Verbrechen betrachtet.

Interviewer: Das oft wiederholte Argument, das wir heute hören, die vatikanischen Beamten und Mitglieder der Hierarchie waren sich nicht bewusst, dass diese Taten gegen Minderjährige immer schwerwiegende Delikte waren, scheint kein Wasser zu haben.

Engel: Richtig.

Bevor wir jedoch fortfahren, möchte ich unserer Diskussion eine dritte Definition hinzufügen. Es ist der Ausdruck "intergenerationelle Intimität" oder "intergenerationeller Sex".

Dieser euphemistische Schlagwortsatz, der derzeit vom Homosexuellen-Kollektiv vorgebracht wird, bezieht sich auf ein breites Spektrum sexueller Handlungen zwischen Erwachsenen und Kindern unter dem Einwilligungsalter.

Heute stellen wir fest, dass die alten Argumente, die zur Entkriminalisierung der Sodomie führten, nun dazu genutzt werden, die sexuellen Beziehungen zwischen Erwachsenen und Kindern voranzutreiben.

Interviewer: OK. Nun, da wir unsere Definitionen genau haben, wohin gehen wir von hier aus?

Engel: Beginnen wir mit der Ätiologie oder der Natur des „Pädophilen“.

Typischerweise ist er ein heterosexueller Mann. Die größte Altersgruppe war das mittlere Alter, nicht ältere Männer. Er ist von normaler Intelligenz. Er ist verheiratet und hat möglicherweise eigene Kinder. Sein Beruf und seine Interessen sind männlich. Das Opfer eines Kindes ist in der Regel ein vorpubertäres Mädchen im Alter von etwa sechs bis zwölf Jahren. Er kennt im Allgemeinen sein Opfer und die Familie des Opfers.

Was die Natur seiner Verbrechen angeht, so spiegeln die Handlungen des Pädophilen gewöhnlich seinen Wunsch nach unreifer, in der Regel nicht koitaler Befriedigung wider, oft begleitet von Aktionen des Exhibitionismus und des Voyeurismus. Offensichtliche, sexuelle Handlungen im Erwachsenenalter und gewalttätige und abweichende Handlungen wie Sadomasochismus sind nicht üblich.

Nahezu alle Fälle von klerikaler Pädophilie, die in allen Pennsylvania Attorney General-Berichten gefunden wurden, spiegeln diese Realität wider.

Entgegen der landläufigen Meinung ist die Aussicht auf eine Rehabilitation von Pädophilen, insbesondere wenn es sich um junge und / oder erstmalige Straftäter (ohne kriminellen Hintergrund) oder um Situationsstörungen wie Scheidung, Tod der Frau usw. handelt, nicht hoffnungslos. Mit anderen Worten, sie sind behandelbar.

Interviewer: Was ist mit dem homosexuellen Pederast?

Engel: Hier haben wir eine andere Art von Sexualstraftäter, obwohl sich die Merkmale zwischen dem Pädophilen und dem Pederast überschneiden. beide sind emotional unreife, narzisstische und stark unterteilte Individuen. Aber hier endet die Gemeinsamkeit.

Medizinische Ausdrücke für Päderastien wie Hebephilia und Ephebophilie, die die homosexuelle Natur der Straftat verdecken, haben sich nie durchgesetzt. Als AmChurchs Sexualskandale anfing, sich zu melden, entschieden sich einige brillante Juristen der US-amerikanischen Konferenz katholischer Bischöfe als Strategie den Begriff Pädophile anstelle von Pederast zu verwenden, um die Kritik von der "Gay Liberation Movement" mit ihrem ursprünglichen Symbol der erhobenen Faust in das männliche Rektum abzulenken. Jetzt ist es natürlich der Regenbogen.

Die Familiengeschichte von Homosexuellen, einschließlich klerikaler Päderasten, spiegelt im Allgemeinen entweder Störungen in der Familienkonstellation und / oder eine vorzeitige sexuelle Verführung durch ältere Altersgenossen oder erwachsene Homosexuelle wider. Klerikale Pederasten heiraten offensichtlich nicht im römischen Ritus.

Interviewer: Gibt es einen Altersunterschied zwischen den Opfern von Päderasten und Pädophilen?

Engel: Ja. Das Höchstalter der Jungenopfer von Päderasten, einschließlich kirchlicher Pederasten, liegt zwischen zwölf und fünfzehn Jahren. Das heißt, der Pederast beginnt altersgemäß, wo heterosexuelle Pädophile aufhören.

Ein weiterer wichtiger Unterschied besteht darin, dass statistisch gesehen Pederasten, einschließlich klerikaler Pederasten, eine größere Anzahl von Opfern haben, dh mindestens doppelt so viele wie typische Pädophile. Alle drei Berichte der Generalstaatsanwälte für die Diözesen von Pennsylvania bestätigen dies.

Der Hauptunterschied zwischen den beiden beleidigenden Gruppen besteht jedoch darin, dass die Taten gegen ihre Opfer begangen werden, mit denen der Pederast keine echte persönliche Bindung hat. Somit zeigt der Pederast dieselbe depersonalisierte Haltung, die erwachsene Homosexuelle im Allgemeinen zueinander haben.

Es ist auch wichtig zu verstehen, dass alle Päderasten, einschließlich Kleriker, die gleichen abweichenden Handlungen mit jungen Jugendlichen als erwachsene Homosexuelle ausführen, die Sex mit anderen erwachsenen Männern betreiben, einschließlich Fellatio und Sodomie. Dies sind gewalttätige und orgasmische Formen des sexuellen Missbrauchs.

Um das Trauma des homosexuellen Übergriffs zu verstärken, sieht sich der heranwachsende Junge mit ernsthaften Problemen der Geschlechtsidentifizierung konfrontiert, die die normale psychosexuelle Entwicklung beeinträchtigen.

Interviewer: Lassen Sie mich an diesem Punkt aufhören, Randy, denn ich glaube, Sie haben einen Punkt erreicht, der in der Diskussion über homosexuellen Sexualmissbrauch im Allgemeinen und klerikalen Sexualmissbrauch im Besonderen übersehen wird.

Als wir dieses Interview besprachen, haben Sie erwähnt, dass dieses Problem der Geschlechtsidentifizierungsstörungen bei jungen männlichen Jugendlichen nach einem homosexuellen Übergriff selten von Gruppen aufgeworfen wird, die angeblich die Interessen der männlichen Überlebenden sexueller Übergriffe vertreten, einschließlich der rechtlichen Interessen Andernfalls.

Engel: Nun, als The Rite of Sodomy herauskam, dachte ich, ich könnte mich auf die Unterstützung von Überlebendengruppen verlassen, um bei der Beförderung des Buches zu helfen, da es die doppelten Probleme von Homosexualität und Päderastie in der katholischen Kirche anspricht. Diese Unterstützung kam jedoch nie zustande. Ich habe nie ganz verstanden warum.

Eines Tages fragte ich einen Freund von mir, der für eine der großen nationalen Überlebendengruppen arbeitete, nach dem Grund. Sie erzählte mir, dass er an einer Besprechung teilgenommen habe, in der mein Buch diskutiert wurde. Da die Gruppe der Überlebenden aufgrund der großen Anzahl von Homosexuellen in ihren Reihen „schwulenfreundlich“ war, konnte sie mein Buch, das beide Homosexualitäten ablehnte, nicht unterstützen und pederasty.

Es ist keine Frage, dass eine der tragischen Folgen der Päderastie die große Anzahl junger männlicher Opfer ist, die zu der Überzeugung gelangen, dass ihre sexuelle Orientierung nach einem sexuellen Übergriff von Homosexuellen auch homosexueller Natur sein muss.

Leider glauben diese jungen Männer, dass, weil ein Homosexueller sie aufgesucht hat, auch sie homosexuell sein müssen. Tatsächlich suchte der Täter sie auf, weil sie aufgrund von Faktoren wie schlechten familiären Umständen oder grober Armut verwundbar waren oder weil sie zu einem bestimmten Zeitpunkt „verfügbar“ waren oder einen Ort für eine Verführung oder einen Angriff förderlich waren.

Mir scheint nicht, dass eine der bestehenden Gruppen von Überlebenden sich bemüht, ihren homosexuellen Mitgliedern zu verstehen, dass sie nicht "auf diese Weise geboren" sind, sondern eher, dass ihre erste sexuelle Begegnung eher eine homosexuelle als eine sexuelle war heterosexuell. Es scheint keine Rolle zu spielen, ob diese erste Erfahrung freiwillig oder erzwungen wurde. Die Ergebnisse sind die gleichen - körperliche, geistige und geistige Verwüstung.

Interviewer: Haben Sie abschließende Bemerkungen?

Engel: Ja. Vielleicht wird der Generalstaatsanwalt Shapiro, der mit den Feststellungen der Grand Jury so angewidert zu sein scheint, darüber nachdenken, warum das homosexuelle Kollektiv, das er unterstützt, ständig die Reduzierung des Einwilligungsalters anstrebt?

Und warum hat das homosexuelle Kollektiv die pederastische Fraktion seiner Mitgliedschaft konsequent gefördert und angenommen?

Und warum hat meines Erachtens bisher kein Mitglied des Homosexuellen-Kollektivs der Polizei die Namen und Adressen bekannter aktiver Pederasten übergeben.

Interviewer: Vielen Dank für all diese Klarstellungen zum sexuellen Missbrauch von Klerikerinnen, Randy

Engel: Ich hoffe, diese Informationen geben wertvolle Einblicke in eines der meist diskutierten Themen unserer Zeit. Es war mir eine Freude, mit Ihnen zu reden. Vielen Dank.
https://akacatholic.com/what-the-catholi...ical-pederasty/
Das Ende

von esther10 01.01.2019 00:13

Silvester mit "Allah". Drei nach einem Anschlag in Manchester schwer verletzt


Silvester mit "Allah". Drei nach einem Anschlag in Manchester schwer verletzt

Drei Menschen wurden durch einen Halsabsturz im Bahnhof von Manchester schwer verletzt. Ereigniszeugen weisen darauf hin, dass der Angreifer nach Allah rief. Die Behörden verzichten wie üblich darauf, über die Inspiration des Terroristen zu informieren.

Am Bahnhof von Victoria wurde am Silvesterabend ein Islamist angegriffen. Laut der Lokalzeitung "Manchester Evening News" behaupteten die Zeugen, er habe während des Überfalls "Allah" gerufen.



Die Opfer des Halsabschneiders waren eine Frau und ein Mann im Alter von 50 und 60 Jahren sowie ein Polizist. Die Wunden, die sie erlitten haben, und ihr Zustand sind ernst, aber sie gefährden nicht ihr Leben. Der Angreifer fiel in die Hände der Polizei. Die Offiziere benutzten Pfefferspray und eine Elektroschocker.

Die Untersuchung des Angriffs vom Montag wurde von der Antiterroristeneinheit übernommen.

Quelle: rmf24.pl
DATUM: 2019-01-01 09:56

Read more: http://www.pch24.pl/sylwester-z-allachem...l#ixzz5bMwYhN35


von esther10 01.01.2019 00:12

1. JANUAR 2019

Pakt zwischen Papst Franziskus und Piusbruderschaft zur Isolierung der Tradition?



Pakt zwischen Papst Franziskus und Piusbruderschaft zur Isolierung der Tradition?

DIE AUFLÖSUNG DER KOMMISSION ECCLESIA DEI UND IHRE FOLGEN
31. Dezember 2018

+

Bereitet Papst Franziskus einen Schlag vor, mit Hilfe der Piusbruderschaft die Ecclesia-Dei-Gemeinschaften zu beseitigen?

Die Mitglieder der „mysteriösen“ Liturgiekommission von Papst Franziskus – „In Summe äußerst besorgniserregend“
https://katholisches.info/2017/03/15/die...orgniserregend/
+
https://katholisches.info/2017/01/12/dun...auch-behindern/


Bereitet Papst Franziskus einen Schlag vor, mit Hilfe der Piusbruderschaft die Ecclesia-Dei-Gemeinschaften zu beseitigen?
(Rom) Immer mehr Stimmen befassen sich mit den Gerüchten, daß die Päpstliche Kommission Ecclesia Dei unmittelbar vor der Auflösung stehe. Die beiden Autoren Fabrizio Cannone und Alessandro Rico sehen darin ein päpstliches Manöver, um die Tradition hinterrücks zu meucheln.

Anzeige

Fabrizio Cannone, Jahrgang 1974, ist promovierter Kirchenhistoriker und Religionswissenschaftler, der unter anderem für Corrispondenza Romana, Fides Catholica, Homme Nouveau und zahlreiche andere katholische Medien publiziert. Zuletzt veröffentlichte er das Buch: „Der unbequeme Papst. Geschichte und Hintergründe der Seligsprechung von Pius IX.“ (1) Alessandro Rico, Jahrgang 1991, studierte Philosophie an der Sapienza und Politische Ideengeschichte an der LUISS in Rom. 2017 veröffentlichte er zusammen mit Lorenzo Castellani das Buch „Das Ende der Politik? Technokratie, Populismus, Multikulturalismus“. (2) Er nennt sich einen „Katholiken, Konservativen und Gegner der politischen Korrektheit“. Beide stehen der katholischen Tradition nahe.

In den vergangenen Tagen verhärteten sich die Gerüchte, daß Papst Franziskus im Januar 2019 die Päpstliche Kommission Ecclesia Dei auflösen und deren Aufgaben der Glaubenskongregation übertragen werde.

„Eine Entscheidung, hinter der sich ein neues Kapitel des vatikanischen Krieges zwischen Progressisten und Konservativen verstecken könnte. Mit diesem Schritt möchte Franziskus eine weitere Offensive gegen seine Widersacher starten.“

Die Kommission Ecclesia Dei wurde 1988 von Johannes Paul II. errichtet. Sie wurde zum Dach für die damals und danach entstehenden Gemeinschaften der Tradition, die in der Einheit mit Rom blieben, als Erzbischof Marcel Lefebvre und die damals neugeweihten Bischöfe der Priesterbruderschaft St. Pius X. (FSSPX) von Rom für exkommuniziert erklärt wurden.

Mit der Wahl von Benedikt XVI. war sie zudem mit den Gesprächen mit der Piusbruderschaft betraut, um eine Versöhnung und die kanonische Anerkennung vorzubereiten.

Die von Kurienerzbischof Guido Pozzo als Sekretär geleitete Kommission ist auch für Fragen zur überlieferten Form des Römischen Ritus zuständig.

„Obwohl Pozzo kein Ultrakonservativer ist“, so die Autoren, arbeitete er intensiv daran, die Piusbruderschaft in die Einheit mit Rom zurückzuführen.

„In der Vergangenheit tadelte er die Prälaten, die sich der tridentinischen Messe widersetzten, die er selbst regelmäßig zelebriert, sodaß er als Bezugspunkt für jene gilt, die noch dem alten Ritus verbunden sind.“

Die neue Maßnahme von Papst Franziskus würde daher vor allem Erzbischof Pozzo treffen, der „nie der Kirche ungehorsam war“. Der Papst weiß, daß sich der Prälat auch einer Entfernung aus der jetzigen Aufgabe widerstandslos fügen würde.

Msgr. Pozzo sei allerdings nicht nur bei Papst Franziskus nicht besonders beliebt, sondern auch – wenn auch aus anderen Gründen – bei der Piusbruderschaft. Beide Seiten stoßen sich nicht an der Person, sondern an der Institution, die er vertritt, mit der die Päpste Johannes Paul II. und Benedikt XVI. die Tradition institutionell anerkannten. Papst Franziskus, weil er weder Notwendigkeit für diese Institutionalisierung sieht noch Verständnis für die Tradition hat. In der Vergangenheit sprach er von einer „vorübergehenden Mode“, die er nicht verstehen könne. Die Piusbruderschaft stößt sich daran, weil sie sich selbst als exklusive Wahrerin der Tradition sieht und in der Kommission Ecclesia Dei und den Ecclesia-Dei-Gemeinschaften „Konkurrenz“ erkennt. Dabei spielen Ressentiments mit, die auf das Jahr 1988 zurückgehen, als das Motu proprio Ecclesia Dei als römische Gegenmaßnahme zur Piusbruderschaft gesehen wurde. Diese Ansicht ist in der Bruderschaft auch 30 Jahre später noch anzutreffen.

Die Piusbruderschaft deponierte in Rom den Wunsch, direkt mit der Glaubenskongregation Gespräche führen zu können, und nicht mit der untergeordneten Kommission Ecclesia Dei.

„Der Papst, der den Klerus und die Gläubigen, die der vorkonziliaren Messe verbunden sind, nur schwer ertragen kann, habe die Gelegenheit beim Schopf gepackt, um der konservativen Front einen direkten Schlag zu versetzen, indem er den Erzbischof [Pozzo] marginalisiert, der ohne Extreme die überlieferte Liturgie zur Geltung brachte.“

Franziskus versuche gleichzeitig die beiden traditionalistischen Seelen gegeneinander auszuspielen. Er setze dabei auf den Wunsch nach Revanche der Piusbruderschaft gegen die aus ihr hervorgegangene „Konkurrenz“ der Ecclesia-Dei-Gemeinschaften.

Die Piusbruderschaft, so die Einschätzung von Franziskus, verspüre zudem „immer größeren Druck“, zu einer Einigung mit Rom zu kommen. Ihr sind seit dem Ausschluß von Richard Williamson nur mehr drei Bischöfe verblieben, deren Alter 73, 61 und 60 beträgt. In der Bruderschaft gebe es den Wunsch nach weiteren Bischöfen. Wenn nicht wieder alles wie 1988 von vorne beginnen solle, braucht sie dazu die Einwilligung durch den regierenden Papst.

Die Autoren unterstreichen, daß es in diesem Kontext verständlich sei, daß in Kreisen der Ecclesia-Dei-Gemeinschaften, die offenbar bevorstehenden Auflösung der Kommission Ecclesia Dei als „Pakt zwischen Lefebvrianern und Franziskus zum Nachteil der anderen Gemeinschaften der Tradition verstanden wird“.

Und weiter:

„Es ist bekannt, daß die Progressisten darauf abzielen, sich von jedem Überbleibsel der vorkonziliaren Liturgie zu befreien, obwohl die Messe in der überlieferten Form im Gegensatz zu vielen platten und zusammenhangslosen Messen, wie sie in unseren Pfarreien gefeiert werden, immer mehr Gläubige anzieht. Im November hatte Msgr. Roberto Maria Radaelli, der Bischof von Görz, sogar behauptet, daß Summorum Pontificum, das Motu proprio von Benedikt XVI., mit dem die lateinische Messe wieder freigegeben wurde, kirchenrechtlich nicht gültig sei.“

2017 hatte der progressive Liturgiker Andrea Grillo in einem RAI-Interview gefordert, den überlieferten Ritus nur mehr für eine kleine, klar umrissene Gruppe zuzulassen, die streng definiert und kontrolliert werden sollte. Seine Worte wurde von Beobachtern als Forderung verstanden, ein eng umhegtes, exotisches Reservat für die Piusbruderschaft zu schaffen, während den anderen Gemeinschaften der Tradition, die heute in der Einheit mit Rom stehen, die Existenzberechtigung entzogen werden sollte.

Rico und Cannone sind der Ansicht, daß Papst Franziskus diese Forderung zu seiner Strategie erhoben habe mit dem Ziel, zuerst mit Hilfe der Piusbruderschaft die Ecclesia-Dei-Gemeinschaften zu beseitigen, und dann die Piusbruderschaft an die kurze Leine zu legen.

Sie schließen mit einer Frage, die auch nach bald sechs Jahren des Pontifikats von Papst Franziskus keine wirkliche Antwort gefunden hat:

„Warum aber soviel Einsatz gegen die tridentinische Messe? Die katholische Kirche hat, von Sexualskandalen und der Plage homosexueller, pädophiler Priester erschüttert, ganz andere Sorgen, um die sie sich zu kümmern hätte. Im Vatikan scheint es aber weiterhin zur Priorität zu gehören, das Vaterunser, die Soutanen und die kniende Mundkommunion zu bestrafen“.
https://katholisches.info/2018/12/31/pak...-der-tradition/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: La Verità (Screenshot)

von esther10 01.01.2019 00:11




Ein neues Design für den gleichen Kampf
Warum? Miguel Ángel Yáñez - 01/01/2019

Als vor mehr als fünf Jahren Pater Santiago González seinen bescheidenen persönlichen Blog einweihte, dachte niemand daran, dass dies zu dem werden könnte, was jetzt Adelante la Fe ist. Ich werde Sie nicht täuschen, der Kampf ist hart und schwer, voller Missverständnisse und Enttäuschungen. Unglaublich, aber wahr, der Gründerpriester hat es heute noch verboten, seine Predigten - möglicherweise die einzige in der gesamten Provinz Sevilla - zu schreiben oder zu veröffentlichen; Für ihn scheint die Quelle der Barmherzigkeit noch nicht angekommen zu sein.

Ich erinnere mich noch gut, als das Netz anfing zu starten und alle möglichen Mitarbeiter ankamen, die Worte eines Priesters, der mir prophetisch sagte: " Wie in den Schützengräben sehen Sie Kameraden vor sich herfallen. Machen Sie sich bereit, denn viele von denen, die Sie mit solcher Begeisterung unterstützen, werden Sie mit der Zeit verlassen, wir befinden uns in einem sehr harten Kampf, und nicht jeder hat die Kraft und den Mut, die Abnutzung in der Frontlinie des Feuers zu ertragen . "

Nach und nach haben wir den "traditionalistischen" katholischen Inhalt einbezogen, wenn dies als prestigeträchtiger bezeichnet werden kann, so dass unsere Website eine Liste internationaler Publikationen enthält, deren intellektuelle Größe, Strenge und Ernsthaftigkeit schwer zu übertreffen sind. Damit haben wir langsam unsere redaktionelle Linie verbessert. Sie haben vielleicht bemerkt, dass wir die Anzahl der täglichen Veröffentlichungen im Jahr 2018 reduziert haben. Dies ist nicht mehr als das Ergebnis einer langen redaktionellen Überlegung und eines Ratschlags, den viele von Ihnen uns geschickt haben, um weniger Inhalt und Fokus zu veröffentlichen vor allem in dem, was der Leser gesucht hat: den Inhalt zu lesen, der auf anderen Websites zum Schweigen gebracht wird und nicht veröffentlicht werden soll.

Wir sind sehr klar, dass Adelante la Fe kein Netz von persönlicher Frömmigkeit ist, obwohl es Pinselstriche gibt. dafür gibt es bereits tausende von Bahnen, und jeden Tag kommt ein neues heraus. Adelante Der Glaube ist ein Web - Kampf in Verteidigung des Glaubens , ohne zerkleinern Worte , bastelt, noch Feiglinge Schweigen. In einer Zeit der maximalen Krieg können wir nicht wie etwas verhalten , aber den ganzen Tag verbringen Frömmigkeit und Geschichte zu sprechen, oder vapid Nachrichten für alle Interessierten. Nein, das ist nicht Adelante Glaube, und hat unsere Firma und unerschütterliches Engagement , das wir zu Soldaten weiterhin auf , solange Gott es will, nicht ganz gleich , wer.

Sehr geehrter Leser, wir haben heute ein neues Design eingeführt, in dem wir einen guten Teil des Jahres 2018 bearbeitet haben. Ich denke, es bietet eine klarere und übersichtlichere Lektüre und lädt das Web aus einer gewissen grafischen Überlastung herunter. Wie bei allen neuen Arbeiten kann es in diesen frühen Tagen zu geringfügigen Abweichungen kommen, daher bitte ich um Ihre unschätzbare Geduld.

Eine wichtige Neuheit im Internet ist, dass das Kommentarsystem vollständig gelöscht wurde . Nach sorgfältiger Analyse - und unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die Mehrheit der gehosteten Blogs dies nicht zulässt - sind wir der Meinung, dass die Kommentare im Allgemeinen sehr wenig zu den Veröffentlichungen beitragen, sie oft verzerren und eher zu Konflikten und Konflikten führen Unbehagen Wir sind uns bewusst, dass es Menschen gibt, die gerne kommentieren und an andere Websites gewöhnt sind, die, weil sie gewinnorientiert sind, Kommentare anregen, weil sie eine Kontroverse und daher Besuche verursachen, was für die Werbung grundlegend ist, aber zum Glück Das ist nicht unser Fall .

Adelante la Fe hat kein Gewinnmotiv, niemand lebt davon oder verdient einen einzelnen Euro. Wenn Sie nach Spenden fragen, müssen Sie lediglich die technischen Ausgaben (Mailings, Plugins, Veranstaltungen usw.) tragen, aber absolut jeder Wir machen es, wir bewegen uns nur durch selbstloses Apostolat.

Und wie die heilige Therese sagte: "Ich sage immer die ganze Wahrheit. Wenn du es nicht wissen willst, komm nicht und hol mich "
+++++

64 Veröffentlichungen

Direktor von Adelante la Fe
https://adelantelafe.com/author/miguelangelyanez2/

von esther10 01.01.2019 00:10

Pater Augustyn Pelanowski: Ich warne Sie im Namen Gottes!



Zu viel von Jesus kostete es, jede Nachsicht und Verleumdung von Mördern, Abtreibern, Dieben zu rauben, die arme Leute, Ehebrecher, alle Geschäftsleute, lebende Menschenhändler, Menschen, die mehr Glück als Gott liebten, zu sündigen. Ich glaube es nicht Es war zu viel für Jesus, jetzt zu sagen: Sie müssen nicht zur Beichte gehen, Sie müssen Ihre Sünden nicht mehr zugeben, Sie können zur Kommunion gehen, es spielt keine Rolle, ob Sie in Sünde sind oder nicht. Schließlich liebt Gott jeden - sagt Pater Augustyn Pelanowski OSPPE.

In den letzten Tagen wurde eine Archivpredigt veröffentlicht, die vor einigen Monaten von Vater Augustyn Pelanowski in Nowy Targ gehalten wurde. Wir präsentieren seine Aufnahme (vom Hören gemacht) sowie die Aufnahme selbst.



***

Und so können auch in der Kirche verschiedene Verschwörungen gegen Christus auftauchen, aber sie werden durchkreuzt und wie Schlangen auf einen Stein getreten. In unserem Land gibt es also verschiedene Verschwörungen gegen den Glauben. Politische Verschwörungen, wirtschaftliche Verschwörungen, Verschwörungen gegen die Familie, parteiübergreifende Verschwörungen. Wir wissen es nicht, weil sie sich wie Schlangen verhalten. Kollusion und Intrigen. Was immer es auch sein mag, Pläne und Intrigen gegen Gott, ich werde Ihnen etwas sagen: Um des Namens Jesu und unseres Gebets hier in Nowy Targ kann alles zerstört werden.



Das Schicksal wiegt. Es ist gut, dass wir in Nowy Targ sind, nicht in Nowa Targowica. Die Polen werden verstehen, was los ist. Wir machen einen Markt mit Jesus, nicht mit fremden Imperien. Mit Ihm können Sie handeln und feilschen, alles kann mit Ihm sein. Es ist niemals ein Verrat. Gegen Ihn ist es immer im Namen von Judas. Ein Markt, der Sühne, Befriedigung für die Sünden dieser Nation und nicht nur dieser Nation genannt wird.



Brüder und Schwestern, Gott sagt uns heute: Lass uns die Farbe des Verrats Gottes mit unseren Beinen abwehren, und wir halten uns von den verlassenen Sünden dieser Erde ab. Sie brauchen nicht viel, Sie müssen nur ein großes Verlangen haben. Lassen Sie uns die Farbe der Verschwörung gegen Gott auf unserer Erde heute im Gebet ändern. Es ist möglich und Sie müssen nicht viel beten, nur wirklich



***

In ähnlicher Weise verwendet Jesaja dieses Bild des göttlichen Volleres, der kein menschlicher Urin ist, aber er reinigt uns mit seinem eigenen Blut vom Schmutz der Sünde. Das können wir nicht unterschätzen. Jesaja sagt es in Kapitel 63: Wer kommt aus Edom? (Iz 63.1-3). Edom kommt aus dem hebräischen "Damm" und bedeutet Blut. Wer geht mit Bosry in scharlachrote Roben? Scharlachrote Roben - dieses Scharlach bedeutet auch Sünde, aber auch Blut. Hier ist Ambivalenz und Widerspruch.



Derjenige, der in seiner Kleidung großartig ist, der mit großer Kraft geht? Ich bin derjenige, der recht spricht, kraftvoll in der Lieferung. Warum ist dein Kleid und deine Robe so blutig wie deine Knie - zerknüllt oder zerbröckelt deine Füße - Trauben in der Weinpresse? Ich habe einen selbst geformt - Gott vertraut mir an - ich habe einen für einen Bottich gemacht, für Nationen - kein einziger war bei mir. Niemand hat mir geholfen. Ich habe sie in meinen Zorn gestempelt und sie in meiner Ungestümlichkeit mit Füßen getreten, sagt Gott.


Einige von Ihnen fragen sich vielleicht, warum er aus Ärger dies tat, warum ungeduldig?

Immerhin haben wir uns im Namen von Mercy versammelt. Trampelt der Sohn Gottes den Schmutz der Menschen mit seinem Blut? Mein Dreck, dein Dreck? Wie kann dies mit der Gnade, die er im Zorn tut, in Einklang gebracht werden? Aber so ist es! Dies ist sein Zorn, der Zorn auf die Sünde ist eine Gnade für die Sünder. Wut auf Sünde ist Gnade für den Sünder. Verstehen Sie?



Er möchte nicht, dass wir etwas mit der Sünde zu tun haben. Deshalb sündigt er seine Sünden, damit der Sünder sich selbst retten kann. Er zerstört Sünden in seinem Zorn, damit der Sünder seinen Sünder in seiner Barmherzigkeit retten kann. Das ist Gnade. Deshalb haben einige von euch so etwas erlebt, dass sie nicht mehr sündigen können. Warum? Weil sie so genannt werden "Das Leben ist fehlgeschlagen." Er kann nicht mehr sündigen. Gott sei Dank! Andere Leute schauen dich an und sagen: Das Leben ist für dich geduscht worden. Gott sei Dank!



Dies ist der Zorn Gottes für deine Sünde, dass du nicht mehr sündigen kannst. Dies geht in der Regel von einem Skandal, von Verlegenheit und Scham voraus. Mit anderen Worten ein Kreuz. Ich glaube nicht, dass jemand im Heiligen Geist ein Leben führen würde, der den Heiligen Geist nicht hinter sich hat, weil der Heilige Geist nach der Kreuzigung und nach der Auferstehung vollständig zu den Aposteln kam. Ich glaube nicht, dass jemand im Heiligen Geist ein volles Leben führen würde, wenn es keine Schande im Leben gibt. Also was? Überqueren Sie!



Zu viel von Jesus kostete es, jede Nachsicht und Verleumdung von Mördern, Abtreibern, Dieben zu rauben, die arme Leute, Ehebrecher, alle Geschäftsleute, lebende Menschenhändler, Menschen, die mehr Glück als Gott liebten, zu sündigen. Ich glaube es nicht Es war zu viel für Jesus, jetzt zu sagen: Sie müssen nicht zur Beichte gehen, Sie müssen Ihre Sünden nicht mehr zugeben, Sie können zur Kommunion gehen, es spielt keine Rolle, ob Sie in Sünde sind oder nicht. Jeder liebt Gott. Nun, nein!



Dies bedeutet nicht, dass Gott nicht jeden liebt, aber nicht jeder Gott. Und er hat den Preis dafür bezahlt. Kannst du das Blut Jesu zertreten?



Kennen Sie das polnische Wort für Genuss? Dies ist nicht das Gleiche wie die Fülle. Sich entspannen, loslassen, in eine gewisse Ausschweifung eintreten, keine moralischen Grenzen fühlen. Aber Fülle, es reinigt von Sünden. Es ist eine Veränderung in der Farbe der Seele. Und das ist nicht das gleiche Wort, sondern nur ähnlich. Vielleicht kommen zwei Personen zur Heiligen Kommunion, und einer wird durch diese Kommunion gerettet und der andere verurteilt. Erinnern Sie sich an das Gleichnis zweier Menschen im Tempel? Einer war zu Recht berechtigt - derjenige, der seine Sünde sah. Und derjenige, der nur gesehen hat, dass er ein guter Mann ist, dass er cool ist, Alleluia ...? Er tat es nicht, er wurde von Gott nicht gehört.



Es ist also nicht alles so, als hätte ich einen Bezug zu Gott, welche Seele ich habe, was mein Gewissen ist. Das ist wichtig, weil es Jesus teuer gekostet hat. Zu viel hat es heute gekostet, im Namen der falschen Barmherzigkeit ein Auge zu verschließen und jeden von der einzigen Erleichterung des Sakraments der Versöhnung zu befreien.



Gott spricht heute hier: Bete darum, dass die Beichtstühle nicht verschwinden, weil sie dich bedrohen.

Es gibt nur wenige Orte in Europa, wo die Beichte der Heiligen Kommunion vorangeht. Bitten Sie mich, das Geständnis nicht mitzunehmen.



Sprecher: Wir sind nicht bedroht? Ich warne Sie im Namen Gottes: Wen hat er damit beauftragt, den Menschen mit Gott zu versöhnen? Paulus sagt: Das alles kommt von Gott, der uns durch Christus mit sich versöhnt hat. Er hat nicht gesagt, dass er uns durch Muhammad mit sich selbst versöhnt hat, er hat nicht gesagt, dass er uns durch den Buddha, nur durch Christus, versöhnt hat. Es ist nicht alles eine Sache, wenn es Christus ist, ob es Buddha oder Mohammed ist. Es gibt nur Christus. Wenn es egal ist, ob es Christus ist, oder Mohammed oder Buddha, dann werden die Beichtstühle verschwinden, und diese Kommunion wird der Greuel der Verwüstung sein. Achte auf das, was los ist!



Wer hat das Versöhnungsministerium beauftragt? Priester! Paulus sprach über Priester. Jemand, der das Priestertum zerstört, zerstört also die Versöhnungsarbeit mit Gott. Zu seinen Jüngern sagte Jesus, dass sie in seinem Namen gehandelt haben und dies nicht zu den Mudschaheddin gesagt haben. Er sagte dies zu denen, die er auswählte und anrief, als sie von der apostolischen Mission zurückkehrten, in der sie zum ersten Mal ihren Weg für zukünftige Priester stampften.



Erinnern Sie sich, wie es im Evangelium des Heiligen geschrieben ist. Łukasz (siehe Lukas 10, 17-20)? 72 kehrte mit Freude zurück und sagte, dass sogar um deines Namens willen sogar böse Geister uns nachgeben. Dann sagte Jesus zu ihnen: Ich sah Satan wie ein Blitz vom Himmel fallen. Hier habe ich Ihnen Autorität verliehen - und nun, welche Macht, passen Sie auf: die Kraft des Tretens, das heißt Trampeln, Foltern, Treten auf Schlangen und Skorpione und die ganze Macht des Gegners. Nichts wird dich verletzen. Wenn nur in meinem Namen, würden sie die Menschen mit Gott vereinen. In meinem Namen kein anderer Name.



Aber sei nicht glücklich darüber, sagt Jesus, dass die Geister dir nachgeben, aber freue dich, dass deine Namen im Himmel geschrieben sind. Die Apostel zertrampelten Schlangen, böse Geister, traten mit Satan auf die Füße und predigten den Namen Jesu und sein Evangelium.



Dieses Bild erinnert uns an die alte Geschichte, die am Ende der Regierungszeit von König David stattfand. Nun, einer seiner Söhne namens Adoniasz, "mein Herr ist der HERR", wollte den Thron umarmen, er war hungrig nach Macht und begann sich zu verstecken wie eine Schlange. Es war eine Verschwörung. David hat diese Verschwörung, die Adonijah gebunden hat, mit Füßen getreten, weil Adonijah seinen Vater und seinen Bruder Salomon enterbt haben wollte. Er wollte sie vom Thron entfernen und den Platz selbst einnehmen. In unserer heutigen Zeit würden wir sagen, dass dies ein Attentat eines Präsidenten ist. Ja!



Und so können auch in der Kirche verschiedene Verschwörungen gegen Christus auftauchen, aber sie werden durchkreuzt und wie Schlangen auf einen Stein getreten. In unserem Land gibt es also verschiedene Verschwörungen gegen den Glauben. Politische Verschwörungen, wirtschaftliche Verschwörungen, Verschwörungen gegen die Familie, parteiübergreifende Verschwörungen. Wir wissen es nicht, weil sie sich wie Schlangen verhalten. Kollusion und Intrigen. Was immer es auch sein mag, Pläne und Intrigen gegen Gott, ich werde Ihnen etwas sagen: Um des Namens Jesu und unseres Gebets hier in Nowy Targ kann alles zerstört werden.



Das Schicksal wiegt. Es ist gut, dass wir in Nowy Targ sind, nicht in Nowa Targowica. Die Polen werden verstehen, was los ist. Wir machen einen Markt mit Jesus, nicht mit fremden Imperien. Mit Ihm können Sie handeln und feilschen, alles kann mit Ihm sein. Es ist niemals ein Verrat. Gegen Ihn ist es immer im Namen von Judas. Ein Markt, der Sühne, Befriedigung für die Sünden dieser Nation und nicht nur dieser Nation genannt wird.



Brüder und Schwestern, Gott sagt uns heute: Lass uns die Farbe des Verrats Gottes mit unseren Beinen abwehren, und wir halten uns von den verlassenen Sünden dieser Erde ab. Sie brauchen nicht viel, Sie müssen nur ein großes Verlangen haben. Lassen Sie uns die Farbe der Verschwörung gegen Gott auf unserer Erde heute im Gebet ändern. Es ist möglich und Sie müssen nicht viel beten, nur wirklich.
https://www.pch24.pl/o--augustyn-pelanow...a-,65168,i.html

Read more: http://www.pch24.pl/o--augustyn-pelanows...l#ixzz5bMvi9Kxb

von esther10 01.01.2019 00:09

Montag, 31. Dezember 2018
"Was, wenn Papst Franziskus Ecclesia Dei schließt?"
In seiner heutigen wöchentlichen Kolumne in "Monday in the Vatican" stellt sich Andrea Gagliarducci diese Frage und versucht sie zu beantworten.
Hier geht´s zum Original: klicken

"PAPST FRANZISKUS, WAS WENN ER ECCLESIA DEI SCHLIESST?"

"Nach 30 Jahren könnte die Päpstliche Kommission Ecclesia Dei aufhören zu existieren. Unmittelbar nach dem lefebvrianischen Schisma 1988 vom Hl. Papst Johannes Paul II gegründet- um den Dialog mit Traditionalisten zu ermöglichen, wurde die Kommission 2009 von Benedikt XVI durch die Instruktion Universae Ecclesiae reformiert.
Die Instruktion hat die Kommission an die Glaubenskongregation gebunden, weil es jetzt meistens um doktrinale Themen ging.
Papst Franziskus könnte einen Schritt weiter gehen und die Kommission in ein bloßes Amt der Glaubenskongregation verwandeln.

Das hat mit einer gewissen Sorge der traditionalistische blog Messa in Latino am 26. Dezember berichtet. Der selbe blog hat dem bereits veröffentlichten Text diesen enthüllenden Kommentar hinzugefügt: "Die Abschaffung der Kommission Ecclesia Dei entspricht einem alten Wunsch der FSSPX , die die Kommission immer als Garanten konkurrierender traditioneller Gruppen betrachtet hat, die mit Rom in Kommunion sind.

Was würde Papst Franziskus Entscheidung bedeuten?

Wenn Messa in Latino Recht hat, würde Papst Franziskus eine Bevorzugung für die FSSPX, auch als Lefevbrianer bekannt, zeigen.
Diese Bevorzugung könnte man in vielen Hinweisen erkennen. Für das Außerordentliche Heilige Jahr der Barmherzigkeit erklärte Papst Franziskus, daß von Priestern der FSSPX durchgeführte Beichten und zelebrierte Eheschließungen kanonisch gültig sind. Das war ein Schritt zur Versöhnung.
Beichten und Eheschließungen brauchen eine spezifisches Autorisierung um als gültig angesehen zu werden und die effektive Gültigkeit der von Lefevbrianern zelebrierte Eheschließungen war in Frage gestellt worden. Der Papst traf die Entscheidung, sie alle als gültig anzuerkennen. Das war 2015.

Im selben Jahr gab Kardinal Aurelio Poli, der Erzbischof von Buenos Aires der Argentinischen Regierung grünes Licht, die FSSPX als "diözesane Vereinigung" zu registrieren.
Einer großen FSSPX-Wallfahrt nach Lourdes wurde erlaubt, ihre eigenen Priester die Eucharistie in der Basilika von Lourdes zu feiern.
Immer noch 2015 wurde der damalige Superior der FSSPX Bernard Fellay von der Glaubenskongregation in einem Mißbrauchsfall, in den ein FSSPX-Mitglied verwickelt war- zum Richter des Revisionsgerichtes in erster Instanz ernannt. Die FSSPX hatte sich bei delicta graviora (schwerste Vergehen, zu denen Mißbrauch gehört) immer an dieVaticanischen Autoritäten gewandt, aber es war das erste mal, daß die Glaubenskongregation Bischof Fellay als Richter berief.
https://beiboot-petri.blogspot.com/
Weiterlesen »
Eingestellt von Damasus um 19:00:00 Keine Kommentare: Links zu diesem Post

von esther10 01.01.2019 00:07

SALVIAMOLAMESSA

http://lanuovabq.it/it/tag/scristianizzazione

Der Pfarrer schafft die Messen ab: "Wir ältere Menschen in Unordnung"
ECCLESIA2019.01.01
"Der Pastor Theologe, Direktor des Büros für Ökumene, Dekan des regionalen Seminars, hat keine Zeit für die Pfarrgemeinde: Er entfernte die Morgenmesse, in der Fastenzeit feierte er den Kommissionsminister. Am Sonntag wird die Messe um 11.30 Uhr vom üblichen Laien "diktiert". Im Sommer wird nicht gefeiert, an den Strand zu gehen, und Mitte August sagt man uns, wir sollten in die anderen Gemeinden gehen. Wir älteren Menschen ohne Mittel zur Bewegung bleiben ohne Messe »



Die Leserschaft setzt sich für die #salviamolamessa-Kampagne fort. Dies kommt von Pesaro zu uns und erlaubt uns, ein Thema zu betrachten, das oft dazu führt, dass die Sonntagsliturgie den Laien anvertraut wird: die sogenannten pastoralen Einheiten.

***
In meiner Pfarrgemeinde mit 5200 Einwohnern in der Diözese Pesaro und in einem Teil von zwei anderen Pfarrgemeinden (Hirteneinheit) von weiteren 7000 Menschen begann eine große Veränderung. Der Pfarrer hat zuerst zwei heilige Messen pro Tag gefeiert, von Haus zu Haus Segen und alles, was eine Gemeinde braucht.

http://www.lanuovabq.it/it/tag/messa

Mit der Reduktion auf die pastorale Einheit ist nur einer der Pfarrer, für den sich mein Bruder immer frei fühlt, weil er Theologe ist, die Schule macht, er ist Direktor des Pfarramtes für Ökumene, er ist Dekan des Regionalseminars, und dafür hat er keine Zeit mehr die Gemeinde Sobald er gekommen ist, hat er am Morgen die heilige Messe genommen. Danach scheiterte er an den Verpflichtungen, aber er ersetzte sie, indem er ältere Priester anrief. Jetzt haben sich die Dinge sehr verändert.

Mit "scherzhaft" "heute Nacht" haben Sie Glück, weil es keine Priester mehr gibt und Sie sich daran gewöhnen müssen ", begann er, zwei Laien, Frau und Ehemann, zu schicken, um die Häuser und einen Prediger der Eucharistie zu segnen. Dann feierte er in der Fastenzeit die Abendmesse nicht mehr, indem er sie zuerst einem Diakon "feiern" ließ, dann dem gewöhnlichen Diener der Eucharistie.

http://lanuovabq.it/it/tag/salviamo-le-messe

Okay am Abend, aber am Sonntag? Auch am Sonntag, nach der Feier der heiligen Messe für die Kinder um 10 Uhr, wird die um 11.30 Uhr von den üblichen säkularen "diktiert". Im Sommer wird die heilige Messe nicht gefeiert, um an das Meer zu gehen, und an Feiertagen wie Santo Stefano oder Lunedì dell'Angelo kann der 1. Mai (Saint-Joseph-Arbeiter) oder Mitte August (Himmelfahrt Mariä Himmelfahrt) sogar die Pfarrkirche schließen und sagen: "Spazieren gehen und gehe zu den anderen Pfarreien ".

Seit zwei Jahren kann es nicht mehr sein! In den anderen Pfarreien sind die Heiligen Messen, auch wenn die Priester vermisst werden, immer da und der alte Pfarrer hat in 27 Jahren nie eine versagt! Wir haben an der schwarzen Tafel der Kirche die heiligen Messen der benachbarten Gemeinden geschrieben, während er tut, was er will. Ist es möglich, dass eine funktionierende Gemeinde insgesamt so stark reduziert wurde, dass sie zu einer pastoralen Einheit wurde?

http://lanuovabq.it/it/tag/messa-abolita

Wir älteren Menschen eines bestimmten Alters, die die Kirche füllen, wissen nicht, wohin wir gehen sollen, weil wir nicht alle die Mittel haben, uns zu bewegen, also bleiben wir ohne Messe. Der Pfarrer besteht so sehr darauf, dass es ein liturgisches Gebet gibt, aber wir wissen, dass es keine heilige Messe ist, weil es keine Weihe gibt! Wir können nicht einmal knien, weil es nur Stühle gibt und wir in eine Kapelle gestopft werden, in die der Allerheiligste abgestiegen ist und gezwungen wurde, für die Dauer der Veranstaltung stehen zu bleiben.

Ich jedoch, dass ich auf die Knie ziehe, ich bin ein schwarzes Schaf, das auch manchmal schlecht behandelt wird. Ich persönlich akzeptiere nicht die Entchristalisierung, an die sich die Priester selbst gewöhnen wollen! Ich denke, S. Ecc. Mons. Bagnasco hätte das niemals getan, wenn er bei uns geblieben wäre! Meine Stadt hat hunderttausend Einwohner, es gibt keine Priester und Berufungen, aber zuerst lief alles reibungslos und jetzt sind wir in Unordnung.
http://www.lanuovabq.it/it/il-parroco-ab...ani-allo-sbando
Franca

von esther10 01.01.2019 00:01

Bist du nicht glücklich mit dem neuen Jahr? "New Year Depression" sagt etwas wichtiges aus!
DEPRESSION DES NEUEN JAHRES
Margaret Fischer | 2019.01.01



Wenn das Glitzern fällt und der Champagner im Silvesterglas nicht mehr sprudelt, werden sich manche Menschen wirklich schlecht fühlen.
Neues Jahr mit Freude?

Ich habe diesen Begriff vor vielen Jahren aus den Lippen eines Doktoranden, eines einzelnen, intelligenten und lustigen Mannes gehört. Und obwohl er es scherzhaft verwendet hat, als wir in der Gruppe über die Gefühle sprachen, die uns zu Beginn des Jahres begleiten, rieb sich dieser Witz einen echten zweiten Tiefpunkt. Das Signal, dass, wenn der Brokat fällt und der Champagner im Silvesterglas nicht mehr sprudelt, sich manche Menschen wirklich schlecht fühlen werden.

Und in der Tat, ungeachtet dessen, was sozial "sollte" (großer Spaß am Silvesterabend), begrüßt nicht jeder, dass das neue Jahr mit Freude verbunden sein muss. Obwohl "Neujahrsdepression" kein medizinischer Begriff ist (solange dies nicht das Auftreten einer wirklichen Depression bedeutet und Sie professionelle Hilfe suchen müssen) , spiegelt dies gut die Mischung schwieriger Gefühle wider, die in uns auftreten können.

Traurigkeit wegen der Balance des Lebens - wenn wir das Gefühl haben, dass wir mehr unangenehme Erfahrungen hinter uns haben als freudige oder wenn die ersehnte Veränderung zum Besseren nicht gekommen ist. Die Angst, dass sich im nächsten Jahr nichts ändern wird oder Angst vor dem Unbekannten. Es kann ein Gefühl von Verlust und Leere durch Zeitablauf geben.

Inventar

Jedes Jahr im Januar ist für mich der Zeitpunkt des Rücktritts und des Inventars (dank dieser Tatsache verbinde ich mich gut mit den Inschriften "an Inventur geschlossen" an der Ladentür). Es ist eine Zeit, in der ich bewusst die Vielzahl von Dingen meide, um auf mich aufzupassen. Schau dir an, was ist und was ich brauche - und fange an, der Zeit, die (vielleicht) vor mir liegt, Gestalt zu geben.


Wenn das neue Jahr traurige Erfahrungen verursacht, hat es keinen Sinn, so zu tun, als ob nichts dergleichen passiert. Es ist wichtig zu verstehen, warum ich fühle, was in mir gesagt wird. Besonders überwältigend ist die Überflutung mit negativen Emotionen und Verallgemeinerungen wie "Alles ist zwecklos". Daher ist es gut, Ihre Gefühle zu benennen und ihre Gründe anzugeben.

Was ist passiert? Was genau vermisst du? Was brauchst du Was ist dein größter Hunger? Ohne ein solches Inventar werden alle unsere "Auflösungen" wie Make-up eines Leichengesichtes sein. Wenn in mir etwas schlecht oder tot ist, bevor ich etwas unternehme, muss ich mir zuerst helfen. Besorgen Sie sich den Durst nach Leben. Finde dich selbst

Was brauche ich

Was ich brauche, um ein gutes Jahr zu schaffen, wird den Norden für meinen Kompass bestimmen. Wenn der größte Albtraum die Einsamkeit ist, muss ich zuerst etwas in dieser Gegend unternehmen. Wenn es sich um eine Budgetlücke handelt, beginnen Sie damit, Ihre Finanzen zu organisieren und kein Fitness-Ticket zu kaufen. Wenn sich mein Körper dagegen weigert zu kooperieren und bittet, sich endlich darum zu kümmern, ist es sinnvoll, sich für die Fitness anzumelden. Soweit wir nach Details suchen: Aktivitäten, Orte, bestimmte Zeit.

Wenn ich weiß, was ich brauche, kann ich sehen, was ich bereits habe und all das Gute aus dem letzten Jahr sowie alle entdeckten Talente ausgleichen. Dank dessen kann ich sehen, dass ich unter meinen Füßen bin.

Und schließlich ein sehr wichtiges Element des Inventars - wen kann ich um Hilfe bitten? Wo finde ich Freunde und Mentoren? Vielleicht sind meine Nöte so groß und so traurig, dass es sich lohnt, mich von jemandem in der Therapie begleiten zu lassen und mir zu helfen, eine Dose gut erhaltener Tränen zu öffnen, die schließlich fließen müssen? Vielleicht brauche ich einen Karriere-Coach, der mir hilft, einen Lebenslauf zu schreiben? Oder vielleicht ist es ein Freund, der das gut kann?

Das tote Feld, auf dem die Trauer des neuen Jahres liegt, kann auch meine Beziehung zu Gott sein, die durch schwierige Erfahrungen, Wunden oder meine eigenen Fehler beschädigt wurde. Es ist wert, Ihm sein Herz auszudrücken, auch wenn es Worte voller Schmerz, Ärger und Bedauern wären. Auf der anderen Seite des Zorns, nach Gott, gibt es den Wunsch, uns zu lieben und uns niemals zu verlassen. Wir haben als seine Kinder das Recht, ihn anzurufen. Glücklicherweise beschränkt er den Kalender nicht, und die Daten des Typs "Neues Jahr" sind wirklich vertraglich.

Er hat die Macht, alles neu in uns zu machen - und er will es für uns. Wenn wir ihn fragen Wenn wir ihn lassen Er ist unser erster Verbündeter, der es zu einem guten, besten Jahr macht. Voll von Seiner Liebe. Von der ersten Minute im Januar bis zum letzten Tag im Dezember.
https://pl.aleteia.org/2019/01/01/nie-ci...m=notifications
+++
https://restkerk.net/

von esther10 01.01.2019 00:01




Desmond Napoles anlässlich der GMA am 2. November 2018. Good Morning America / Youtube Bildschirmfoto
Calvin Freiburger Calvin Freiburger Folgen Sie Calvin

NACHRICHTEN GESCHLECHT Fr 16. November 2018 - 17:05 Uhr EST



"Good Morning America" ​​fördert die Drag Queen für Kinder
Kindesmissbrauch , Cross-Dressing , Desmond Ist Erstaunlich , Desmond Napoles , Ziehen , Ziehen Königinnen , Geschlechtsspezifische Verwirrung , Geschlechtsverkehr , Guten Morgen Amerika , Michael Strahan , Popkultur , Sara Haines , Fernsehen

16. November 2018 ( LifeSiteNews ) - Die Sexualisierung und die "Geschlechtsspezifität der Geschlechter" von Kindern erhielten in diesem Monat einen der größten Mainstream-Impulse, als "Good Morning America" ​​(GMA) ein Segment dem präpubertären "Drag Artist" Desmond Napoles gewidmet hat.

Napoles, auf der Bühne als "Desmond Is Amazing" bekannt, ist ein selbstbeschriebenes "androgynisches Ziehkind", das sich als schwul bezeichnet (obgleich es unklar ist, ob er die Implikationen des Begriffs versteht). Berichten zufolge begann er im Alter von sechs Jahren, sich für Frauenkleidung zu interessieren , woraufhin seine Eltern sagten, ein Therapeut habe ihnen geraten, "Erkundungstouren" zuzulassen. 2014 wurde er prominent, als RuPaul und Jinkx Monsoon ihn in einem Musikvideo präsentierten.

Anfang des Monats luden die Mit-Gastgeber von GMA Day, Michael Strahan und Sara Haines, Napoles in die Show ein, um seine "bahnbrechenden" und "tapferen" in der Welt des Widerstands zu feiern.


Nachdem Napoles durch einen roten Teppich auf die Bühne getreten war, folgte ein Gespräch, in dem er den "inspirierenden" Effekt seines Cross-Dressings als Beispiel für Individualität und die Unterstützung seiner Eltern für seinen Selbstausdruck zelebrierte. Das extravagante und ausgesprochen erwachsene Gewand des Jungen stand in scharfem Kontrast zu seiner Rede vom Genuss von Zügen und Wurzelbier.

Das Segment empfing Napoles außerdem zu einem überraschenden Besuch von "ikonischen Dragqueen" Hedda Salat, Shannel und Alyssa Edwards. Die Darsteller lobten die Aktivitäten des Jungen ähnlich wie "Mutig", "Inspirierend" und "Die Zukunft des Ziehens". Sie schenkten ihm auch eine Reihe von Geschenken, darunter einen Geschenkkorb mit Make-up, eine Einhorn-Tasche mit falschen Nägeln und andere sortierte Einzelteile und mehr.

"Es ist eine harte Welt da draußen, und nicht alle akzeptieren Dinge, und einige Leute haben Sie kritisiert", sagte Haines einmal. "Was sagst du zu ihnen?" Nach einer Pause sagte Napoles einfach: "Es ist in Ordnung."

Anwälte der eigenen Familie greifen Desmond nicht selbst an; Sie argumentieren, dass seine Eltern und Medienförderer nicht im besten Interesse seiner oder anderer Kinder handeln.

Die Aktivistin Mommy-Bloggerin Elizabeth Johnston nannte GMAs Entscheidung, ein in Drag gekleidetes Kind in seiner Show als "unheimlich" zu bezeichnen.

"Drag Queens sind und sind typische Merkmale von Unterhaltungsstätten für Erwachsene, und die Kultur rund um Drag-Performings ist von offener Sexualität umgeben", schrieb sie.

"Abgesehen von Cross-Dressing ist Drag Culture nichts, in das Kinder integriert werden sollten. Die Unterhaltungsindustrie hält es jedoch für" niedlich ", wenn ein kleiner Junge die geschlechtsspezifischen Merkmale von Männern annimmt, die normalerweise auf den Bühnen auftreten von Strip-Clubs und Bars. "

"Das ist absolut nicht in Ordnung", fügte sie hinzu.

Sogar der homosexuelle Schriftsteller Chad Felix Greene hat Homosexuelle als blind für die Tatsache, dass sie Kinder sexualisieren, indem sie sie in einen Rock gekleidet haben , was er "Missbrauch" nannte.

"Der Junge ahmt eine erwachsene Frau nach, die sexuell provoziert", schrieb Greene über solche Fälle, zu denen Desmond ebenso wie der neunjährige Nemis Quinn Mélançon Golden, alias Lactatia, gehörten .

Er nennt das, was homosexuelle Aktivisten mit Desmond tun, "Ausbeutung", die "die Unschuld des Kindes stiehlt (s) und ihm eine erwachsene Identität auferlegt, um alle ihre eigenen Unsicherheiten zu bestätigen."

„Die LGBT-Welt wird niemals in der Lage sein, den Schaden einer Generation von Kindern, die gedrängt werden, schneller zu wachsen, voll und ganz zu würdigen“, warnt er. „Frühe sexuelle Aktivitäten und Ausdrucksformen können für junge Menschen, insbesondere für LGBT-Jugendliche, verheerend sein. Drogenmissbrauch, sexueller Missbrauch und riskantes Sexualverhalten sind häufig. Die HIV-Raten sind für schwule und bisexuelle junge Männer zwischen 13 und 24 Jahren extrem hoch. Fast 40 Prozent der obdachlosen Jugendlichen geben LGBT an, mit einem erhöhten Risiko für Drogenkonsum und Sexarbeit. “

Verschiedene wissenschaftliche Literatur deutet darauf hin, dass die Förderung der Geschlechtergleichstellung in den Köpfen von Kindern unnötig und destruktiv ist. Studien weisen darauf hin, dass zwischen 80 und 90% der Kinder, die eine geschlechtsspezifische Dysphorie erleiden, durch die späte Adoleszenz aus sich selbst herauswachsen , und dass sogar eine vollständige Neuzuweisung des Geschlechts die geschlechtsspezifische Verwirrungstendenz häufig nicht befriedigen kann .

Im September veröffentlichte die Verhaltensforscherin der Brown University, Lisa Littman , eine Studie, in der festgestellt wurde, dass 87% der überprüften Jugendlichen (über Fragebögen an 256 Eltern) einer befreundeten Gruppe angehörten, die sich durch einen gewissen "sozialen Einfluss" auf das Geschlecht auszeichnete, wie etwa andere verwirrte Geschlechter Teenager; und dass bei 63% der Jugendlichen mindestens eine psychische oder neurologische Entwicklungsstörung diagnostiziert worden war, bevor sie sich für ein anderes Geschlecht entschieden hatten.

Trotzdem nannte "Good Morning America" ​​Desmonds Eintauchen in die Welt des Widerstands als uneingeschränkte Güte. "Danke, dass Sie uns alle daran erinnert haben, wer wir im Innern sind", sagte Haines zum Abschluss des Segments.

https://www.lifesitenews.com/news/good-m...hild-drag-queen

von esther10 31.12.2018 00:57

Kardinal Muller spricht von einer Pflicht zur Ungehorsamkeit gegenüber der Interkommunion
29. DEZEMBER 2018 MIT FSSPX.NEWS


Kardinal Gerhard Müller.
Das deutsche Episkopat ist gespalten in der Frage, ob Protestanten der Zugang zur Eucharistie gewährt werden soll, und der ehemalige Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre erinnert die Priester daran, dass sie nicht verpflichtet sind, ihren Bischöfen zu gehorchen, wenn sie sie dazu verpflichten, Handlungen zu begehen, die gegen sie verstoßen die Lehre und Praxis der Kirche.

Priester seien „nicht an das Göttliche Gesetz gebunden, um das Heilige Abendmahl mit einem Nichtkatholiken zu verwalten, und sie können jedenfalls nicht an eine bischöfliche Ordnung gebunden sein“, erklärte Kardinal Gerhard Müller am 11. Dezember 2018 in einem Interview mit der Information Website LifeSite .

Diese Aussage des ehemaligen Präfekten der Glaubenslehre stammt einen Monat, nachdem der Bischof von Münster, Bischof Felix Genn, im Gegenteil erklärt hatte, dass kein Priester das Recht habe, einem Protestanten die Gemeinschaft zu verweigern.

Als Papst Franziskus in der lutherischen Kirche in Rom (15. November 2015) die Frage einer protestantischen Frau in dieser Angelegenheit beantwortete, antwortete er ausweichend: „Ich würde es niemals wagen, die Erlaubnis zu erteilen, weil sie nicht in Frage kommt meine Autorität Sprechen Sie mit dem Herrn und machen Sie einen Schritt nach vorne. “Viele Bischöfe stürmten in das, was ihrer Ansicht nach ein Freibrief für die Interkommunion ist.

Kardinal Müller erinnert daran, dass es Fälle gibt, in denen ein Priester seinem Bischof widerstehen muss, "wie der heilige Paulus sich dem heiligen Petrus widersetzte", wobei er die Passage aus dem Brief an die Galater zitiert (2:11). Wir können hinzufügen, dass der heilige Paulus nicht nur ein Priester war, sondern auch ein Bischof und sogar ein Apostel, und dass er sich erlaubte, den ersten Papst öffentlich zu tadeln, „weil er nicht aufrichtig zur Wahrheit des Evangeliums ging“. Erzbischof Marcel Lefebvre tat genau das gleiche.

Das Interview der österreichischen Zeitung Salzburger Nachrichten mit Fr. Davide Pagliarani, Generaloberer der Society of St. Pius X., bestätigt am 15. Dezember 2018 diese Position und erinnert daran, dass "es unvorstellbar ist, dass sich die Kirche über zwei Jahrtausende geirrt hat und dass sie die Wahrheit über diese Fragen nur während der Jahre des Rates, zwischen 1962 und 1965. “

Quellen: LifeSite / Stilum Curiae / FSSPX.News - 27.12.2014

http://fsspx.news/en/news-events/news/ca...communion-43497

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz