Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Leider bedenkt die katholische Kirche wieder nicht die leidende Tierwelt ! Unsere Mitgeschöpfe sind es wert, dass auch für sie gebetet wird. Sie sind die unschuldigen Opfer des menschengemachten Klimawandels !
    von in Australische Bischöfe rufen zu...
  • Satan im Vatikan
    von in Pachamama-Katechese statt Weih...
  • Hallo, aufbauende und richtige Worte von Bischof Schneider. Die römisch-katholischen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Mein Beitrag? Die Herausgabe (Neuausgabe) des Buches von Domkapitular Gall Josef Hug "Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte.Vorträge über christliche Ehe und Erziehung". Erhältlich im rediroma-verlag, ISBN 978-3-9...
    von in Bischof Schneider lobt Abschaf...
  • Wenn der Kardinal sich so sehr um die Fortpflanzung sorgt, warum trägt er dann nicht selber dazu bei? Mit welchem Recht will er anderen Menschen vorschreiben, dass und wie sie sich fortzupflanzen haben, wenn er sich selbst verweigert?
    von in Kardinal Sarah: «Die Kirche mu...
  • Hier wird geschrieben:"Diese beiden bösen heidnischen Götzenbilder erforderten Kinderopfer." Dieser partriarchale Moloch sicherlich, doch ist die Pachmama die Große Göttin - Mutter Erde-Welt-Himmel. Sie ist die Allesliebende, da Sie die Schöpferin allen Seins ist. Sie liebt Alles und würde NIEMALS ein lebendes Opfer verlangen, das entstand erst im Patriarchat.
    von in Statue des alten Gottes des Ki...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 03.09.2017 00:52

Weg mit dir, Satan



Evangelium Tag für Tag — 22. Sonntag im Jahreskreis: Matthäus 16,21-27

3. SEPTEMBER 2017REDAKTIONSPIRITUALITÄT UND GEBET

Tagesevangelium / Pixabay CC0 - MikesPhotos, Public Domain

In jenen Tagen begann Jesus, seinen Jüngern zu erklären, er müsse nach Jerusalem gehen und von den Ältesten, den Hohenpriestern und den Schriftgelehrten vieles erleiden; er werde getötet werden, aber am dritten Tag werde er auferstehen.

Da nahm ihn Petrus beiseite und machte ihm Vorwürfe; er sagte: Das soll Gott verhüten, Herr! Das darf nicht mit dir geschehen!

Jesus aber wandte sich um und sagte zu Petrus: Weg mit dir, Satan, geh mir aus den Augen! Du willst mich zu Fall bringen; denn du hast nicht das im Sinn, was Gott will, sondern was die Menschen wollen.

Darauf sagte Jesus zu seinen Jüngern: Wer mein Jünger sein will, der verleugne sich selbst, nehme sein Kreuz auf sich und folge mir nach.
Denn wer sein Leben retten will, wird es verlieren; wer aber sein Leben um meinetwillen verliert, wird es gewinnen.

Was nützt es einem Menschen, wenn er die ganze Welt gewinnt, dabei aber sein Leben einbüßt? Um welchen Preis kann ein Mensch sein Leben zurückkaufen?

Der Menschensohn wird mit seinen Engeln in der Hoheit seines Vaters kommen und jedem Menschen vergelten, wie es seine Taten verdienen.

(Quelle: Evangelium Tag für Tag – © Evangelizo.org 2001-2017)

https://de.zenit.org/articles/weg-mit-dir-satan/
+
http://evangeliumtagfuertag.org/M/DE/
+
http://www.evangelizo.org/evangelizo.php

von esther10 03.09.2017 00:48

KATHOLISCHE KIRCHE , HEIRAT Fr Sep 1, 2017 - 11:43 am EST



Amoris Laetitia , Athanasius Schneider , Katholisch , Kommunion Für Wiederverheiratet , Polen , Papier Francis

POLEN, 31. August 2017 ( LifeSiteNews ) - Die apostolische Ermahnung des Papstes Franziskus Amoris Laetitia scheint "in Richtung einer pastoralen" Unterscheidung zu gehen, "dass" die Ehebrecher in Ehebruch weitergehen ", sagt Bischof Athanasius Schneider.

Die Konsequenzen für viele könnten ewige Verdammnis sein, warnte Schneider. "Wir können nicht mit unserer Ewigkeit spielen. Wie das Sprichwort sagte: "Wir können nicht mit Feuer spielen."

Und der Papst trägt "ernste Verantwortung" für diese Situation, sagte der Hilfsbischof von Astana, Kasachstan, während einer neueren Tradition, Glaubens- und Immobilienkonferenz in Polen.

Der Bischof reagierte auf die Frage, wie Priester das in Amoris Laetitia angelegte Prinzip der "Unterscheidung" auf die Situation der geschiedenen und zivilrechtlich wiederverheirateten Katholiken anwenden sollten, die sich nicht von den sexuellen Beziehungen distanzieren , berichtet von Church Militant .

Schneider öffentlich unterstützt die vier Kardinäle, die den Papst fünf Fragen "dubia" gefragt haben, um die von Amoris Laetitia verursachte Verwirrung aufzuklären , die die Kirche zersplittert, da Bischöfe und Bischöfschaftsgruppen widersprüchliche Richtlinien auf der Grundlage unterschiedlicher Interpretationen des umstrittenen Dokuments erlassen.

In seiner Antwort unterscheidet er die wahre Erkenntnis von "anti-discernment" oder "pseudo-discernment".



Der erste solcher "Prozeß der Unterscheidung" war "der Dialog der Schlange mit Eva, um eine Unterscheidung zu suchen, um Gott zu gehorchen oder Gott nicht zu gehorchen", sagte Schneider.

Als Eva dem Teufel sagte, dass Gott gesagt hatte, nicht die Frucht zu essen, "Und dann sagte der Teufel:" Oh, lasst uns eine Unterscheidung beginnen ... Was hat Gott gesagt? ", Sagte er.

"Und Eva sagte:" Ah, Er sagte, wenn wir essen werden, werden wir sterben. " 'Ach nein! Das ist nicht wahr ", sagte er. "Lassen Sie uns erkennen. Du wirst wissen, was gut ist.

Das Ergebnis dieser Unterscheidung war "eine Katastrophe der ganzen Menschheit", sagte er. "So tragen wir jetzt in unseren Seelen, in unseren Körpern, die Konsequenzen dieser ursprünglichen Sünde, von dieser schlechten Unterscheidung."

Unterscheidung "kann nur für das Gute sein Unterscheidung kann nur sein, um den Willen Gottes zu erfüllen ", sagte er.

"Es ist eindeutig der Wille Gottes, dass sexuelle Handlungen nur von Gott, von Gott gewünscht, in einer gültigen Ehe erlaubt und gewollt werden. Das ist der klare Willen Gottes. Es gibt keine andere Ausnahme ", sagte der Bischof.

"Aber um weiterhin die Ehe zu praktizieren, es ist nicht der Erfüllung des Willens Gottes, es ist beleidigender Gott", sagte Schneider.

"So ist es eine Anti-Erkennung, eine Pseudo-Unterscheidung, die die Seele in der Sünde bestätigen wird." Dies könnte "sogar zur Gefahr führen, seine Seele für die Ewigkeit zu verlieren".

Als andere Beispiele wird "einer, der gern lügen will" sagen: "Lassen Sie uns eine Unterscheidung machen, damit ich weiter lügen kann. Jemand mag es zu stehlen, 'OK, ich bin so existenziell mit dem Stehlen verbunden ... ... lassen Sie uns eine Unterscheidung machen, dass ich ein bisschen weiter stehlen kann. "

Und es ist genauso wie eine Unterscheidung, auch im Beichtstuhl, um den Ehebrechern zu erlauben, in Ehebruch weiterzumachen ", sagte er.

"Es ist ein Widerspruch und eine sehr große Gefahr für die Seelen und eine schwere Verantwortung, mehr auf den Priester, der das erlaubt", sagte er.

"Und mehr auf den Papst, der das zu erlauben scheint ... wer macht das nicht zu verhindern", sagte Schneider.

Es scheint, dass Amoris Laetitia in diese Richtung geht ", fügte der Bischof zu einem Applaus hinzu.
https://www.lifesitenews.com/news/pope-b...llow-adultery-b
https://www.lifesitenews.com/news/world

von esther10 03.09.2017 00:47

USA warnen Kim
"Werden massive militärische Antwort auf jegliche Bedrohung durch Nordkorea geben"

Das eigentliche Problem an Kims Raketentest ist nicht die gigantische Sprengkraft
FOCUS Online/WochitDas eigentliche Problem an Kims Raketentest ist nicht die gigantische Sprengkraft

Sonntag, 03.09.2017, 21:27

Nach dem bislang größten Atomtest, der von Nordkorea durchgeführt wurde, sprechen die USA eine deutliche Warnung aus. Washington werde auf jegliche Bedrohung gegen die USA und deren Verbündete durch Pjöngjang eine massive militärische Antwort finden. Das sagte Verteidigungsminister James Mattis am Sonntagabend.

Mehr zu diesem Thema lesen Sie hier im News-Ticker auf FOCUS Online

Im Video: Kim lässt Erde zittern: Auswirkungen von Nordkorea-Atombombe sogar im Bayerischen Wald

VIDEO
http://www.focus.de/politik/videos/deuts...id_7547295.html




Auch in Deutschland registriert

http://www.focus.de/wissen/praxistipps/w...id_7546710.html

Nachrichten Wissen Praxistipps Wasserstoffbombe: So funktioniert die Waffe
Atombombe und Wasserstoffbombe im Vergleich
Das ist der Unterschied zwischen den gefährlichen Waffen

Atomtest auf dem Mururoa-Atoll


dpaNach der Explosion einer französischen Atombombe 1971 schwebt dieser riesige Atompilz über dem Mururoa-Atoll. Eine Wasserstoffbombe hat eine deutlich größere Schlagkraft.

Sonntag, 03.09.2017, 15:47

Trotz aller Sanktionen hat Nordkorea seinen bisher größten Atomwaffentest unternommen. Staatsmedien sprechen vom "erfolgreichen" Test einer Wasserstoffbombe. Diese ist weit stärker als herkömmliche Atomsprengsätze.

Unmittelbar vor dem Test hatte Kim Jong Un bei einem Besuch im staatlichen Atomwaffeninstitut vorgegeben, jetzt auch eine Wasserstoffbombe zu besitzen. Das folgende Beben lässt sich als Hinweis darauf werten, dass die Behauptungen des Diktators stimmen.

Die jüngste Explosion sei fünf bis sechs Mal stärker gewesen als beim vorangegangenen Atomwaffentest im September 2016, sagte der Direktor der für Erdbebenmessungen zuständigen Meteorologischen Behörde, Lee Mi Sun.

–– ADVERTISEMENT ––


Beben war bis nach Russland spürbar

Erdbebenwarten registrieren Erschütterungen der Stärke 6,3 in der Provinz Nord-Hamgyong im Nordosten, wo auch frühere Nuklearversuche unternommen worden waren. Das Beben war weithin spürbar. In der 650.000 Einwohner zählenden chinesischen Grenzstadt Yanji wackelten die Häuser.

Das chinesische Erdbebenamt berichtete wenig später ein zweites Erdbeben der Stärke 4,6 in Nordkorea, bei dem offenbar Hohlräume in der Erde zusammengebrochen waren. Auch in der russischen Großstadt Wladiwostok nahe der nordkoreanischen Grenze sei das erste Beben zu spüren gewesen, hieß es.

Die unglaubliche Kraft der Explosion deutet auf eine Wasserstoffbombe hin. Doch was ist das eigentlich? Die wichtigsten Fakten zu Atombomben und Wasserstoffbomben im Überblick:

Nuklearwaffen spalten Atomkerne

Atombombe: Als ihr wichtigster "Vater" gilt der Amerikaner Robert Oppenheimer. Die ersten Atombombenabwürfe am 6. und 9. August 1945 auf Hiroshima und Nagasaki beendeten den Zweiten Weltkrieg in Asien. Atomwaffen werden mit radioaktivem Plutonium oder Uran hergestellt. Ihre Zerstörungskraft erhält sie aus der Energie, die bei der Spaltung der Atomkerne freigesetzt wird.

Dazu muss das spaltbare Material bei der Zündung mit konventionellem Sprengstoff so zusammengepresst werden, dass eine Kettenreaktion ausgelöst wird. Die Zerstörung erfolgt über Hitze, Druck und radioaktive Strahlung. In kurzer Zeit können Hunderttausende getötet und ganze Landstriche verwüstet werden. Die radioaktive Strahlung verursacht gesundheitliche Langzeitschäden.

H-Bombe nutzt Atomsprengkopf zur Zündung

Wasserstoffbombe: Die erste Wasserstoffbombe, auch H-Bombe genannt, wurde unter Leitung von Edward Teller in den USA entwickelt und 1952 auf einem Atoll im Pazifik gezündet. Ihre Sprengkraft war rund 800 Mal so groß wie die der ersten Atombombe. Die Wasserstoffbombe setzt Energie aus der Verschmelzung von Atomkernen frei. Bei dieser Fusion verschmelzen unter anderem die Wasserstoff-Isotope Deuterium und Tritium zu Helium. Zur Zündung des Gemisches sind mehr als 100 Millionen Grad erforderlich.

Deshalb enthält eine H-Bombe als Zünder eine Atombombe. Wegen ihrer übergroßen Vernichtungskraft und der unkontrollierbar freigesetzten Strahlung gilt die Wasserstoffbombe bei vielen Militärexperten als kaum noch einsetzbar.

Wasserstoffbombe soll auf Interkontinentalrakete passen

Das nordkoreanische Regime scheint nun eine solche Wasserstoffbombe gezündet zu haben. Die Behauptung Nordkoreas ist beängstigend: Der Sprengkörper soll sich auf eine Interkontinentalrakete montieren lassen.

Eine solche Rakete hatte Pjöngjang nur Tage zuvor getestet und über Japan hinweg in den Pazifik geschossen. Nach eigenen Angaben hat der Flugkörper eine Reichweite von knapp 8000 Kilometern. Damit wären auch Ziele im Herzen der USA, etwa die Millionenmetropole Chicago, zu erreichen.

Experten bezweifeln zwar, dass Nordkorea in naher Zukunft in der Lage sein wird, eine Wasserstoffbombe mit einer Interkontinentalrakete zusammenzubringen. Eines zeigt der jüngste Atomwaffentest aber deutlich: Diktator Kim Jong Un macht Fortschritte mit seinem Nuklearprogramm.
+
Im Video: Warum Kims neuer Nuklear-Test die gefährlichste Provokation für Trump ist

http://www.focus.de/politik/videos/angeb...id_7546611.html
+
http://www.focus.de/
+
Nordkorea hat offenbar erfolgreich eine Wasserstoffbombe getestet. Das "künstliche Beben" sei das mächtigste, das bislang gemessen wurde, teilte die südkoreanische Nachrichtenagentur Yonhap mit. Damit erreichen die seit Wochen schwelenden Spannungen zwischen den USA und Nordkorea eine neue Stufe der Eskalation.

Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un hält die Welt in Atem. Mitte der Woche ließ er eine Interkontinentalrakete über Japan hinweg in den Pazifik abfeuern. Nur fünf Tage später gelingt ihm offenbar der erneute Test einer Atomwaffe. Nach Angaben Südkoreas soll das anschließende Beben zehnmal stärker gewesen sein als beim letzten erfolgreichen Test im September 2016.

Ein Indiz dafür, dass es Nordkorea tatsächlich gelungen sein könnte, zum ersten Mal eine Wasserstoffbombe getestet zu haben. Es wäre die bisher größte Machtdemonstration des Kim-Regimes. Und eine massive Provokation der USA. Ein nuklearer Sprengkopf aus Wasserstoffbasis hat eine noch verheerendere Wirkung als normale Kernwaffen. Und: Nordkorea behauptet, der jetzt getestete Sprengkopf könne auf eine Langstreckenrakete montiert werden. Stimmt diese Behauptung, könnte das Kim-Regime bald in der Lage sein, einen Atomschlag auf amerikanischem Boden zu verüben.

Trump setzt sich selbst unter Zugzwang

Wie reagiert nun Donald Trump? Mit drastischen Worten hatte der US-Präsident Trump beschrieben, wie die USA auf eine erneute Provokation reagieren würden: „Sie werden mit Feuer und Wut überzogen werden, wie es die Welt noch nicht gesehen hat“.

Trump hat sich mit seiner martialischen Rhetorik selbst unter Zugzwang gesetzt. Lässt er seinen Worten keine Taten folgen, stünde er als schwacher Präsident da, der sich vom Diktator eines kleinen, wirtschaftlich unbedeutenden Landes provozieren lässt. Machte er seine Drohungen wahr, könnte eine militärische Antwort die Welt an den Rand eines neuen Kriegs bringen. Keine guten Aussichten bei einem US-Präsidenten, der vor allem für seine Unberechenbarkeit bekannt ist.
+
VIDEO
http://www.focus.de/politik/videos/angeb...id_7546611.html
++++

+
Pinke Wolken




http://www.focus.de/wissen/videos/himmel...id_7532434.html


von esther10 03.09.2017 00:42

3. September 2017, 18:38 Uhr
Atomkonflikt
Die Welt ist entsetzt über Nordkorea


Pjöngjang meldet den Test einer Wasserstoffbombe und weckt international Furcht und Empörung. US-Präsident Donald Trump spricht von einer großen Bedrohung und rügt Chinas Untätigkeit scharf.

South Korea Reacts North's Nuclear Test
Ryoo Yog-Gyu, Direktor des südkoreanischen Erdbeben-Institutes, zeigt, wie stark die Messgeräte nach dem nordkoreanischen Test ausschlugen. (Foto: Chung Sung-Jun/Getty Images)
US-Präsident Donald Trump hat den jüngsten Atomwaffentest Nordkoreas als "sehr feindlich und gefährlich" für die USA bezeichnet. Pjöngjang sei eine "große Bedrohung", schrieb Trump auf Twitter. Nordkorea hatte Sonntagmittag (Ortszeit) die "erfolgreiche" Zündung einer Wasserstoffbombe gemeldet. Trump bezeichnete Nordkorea als einen Schurkenstaat, "dessen Worte und Taten weiterhin sehr feindselig und gefährlich für die Vereinigten Staaten sind".

Trump griff ebenfalls die Nachbarländer an, die seiner Meinung nach nicht genug Druck auf das Regime von Kim Jong-un ausüben. Nordkorea sei eine große Bedrohung und Peinlichkeit für China, das mit seinen Hilfeversuchen nur wenig Erfolg habe, twitterte Trump. Südkorea, das im Allgemeinen um Deeskalation bemüht ist, merke gerade, so Trump, "dass ihre Sprache der Beschwichtigung mit Nordkorea nicht funktionieren wird, die verstehen nur eine Sache!". Noch am Sonntag wollte Trump mit dem Nationalen Sicherheitsrat zusammenkommen.

Auf Twitter schrieb Trump, er erwäge einen Handelsstopp mit allen Ländern, die mit Nordkorea Geschäfte machen. Zuvor hatte Finanzminister Steven Mnuchin erklärt, an Vorschlägen für neue Strafmaßnahmen zu arbeiten. Nordkorea hat mit seinem bisher größten Atomtest allen Sanktionen getrotzt. Nach eigenen Angaben wurde eine Wasserstoffbombe getestet, die vielfach stärker ist als herkömmliche Atombomben. Nach Messungen geht die deutsche Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe von "wenigen Hundert Kilotonnen" aus. Die Atombombe, die 1945 von den USA über Hiroshima abgeworfen wurde, hatte eine Sprengkraft von 15 Kilotonnen TNT.

Der Test sei erfolgreich verlaufen, verkündete am Sonntag eine Sprecherin in Nordkoreas Staatsfernsehen. Mit der Bombe könne eine neue Interkontinentalrakete bestückt werden. Hinweise gab ein Erdbeben der Stärke 6,3 im Nordosten des Landes, wo schon frühere Nuklearversuche unternommen worden waren. Das Beben war in Südkorea und in Nordostchina spürbar.

Der sechste Atomversuch Nordkoreas seit 2006 löste weltweit Kritik aus. Kanzlerin Angela Merkel und der französische Präsident Emmanuel Macron verurteilten ihn "aufs Schärfste". Beide seien bei einem Telefonat einig gewesen, "dass Nordkorea das internationale Recht mit Füßen tritt und die Staatengemeinschaft auf diese erneute Eskalation geschlossen und entschieden reagieren muss", so das Bundespresseamt. Macron forderte eine rasche Reaktion des UN-Sicherheitsrates, Diplomaten in New York zufolge wird dieser am Montag zusammentreten. Auch China und Russland kritisierten den Test. Nordkorea solle aufhören, "falsche Aktionen zu unternehmen, die die Situation verschlimmern", hieß es aus Peking. Russland warnte: "Unter diesen Bedingungen ist es unerlässlich, Ruhe zu bewahren und jegliche Handlungen zu unterlassen, die zu einer weiteren Eskalation führen."

ANZEIGE
Nordkoreas Atomtest erfolgte unmittelbar vor dem Gipfel der Brics-Schwellenstaaten in der chinesischen Hafenstadt Xiamen, wo die Staats- und Regierungschefs aus China, Russland, Indien, Brasilien und Südafrika am Montag zusammenkommen.
http://www.sueddeutsche.de/politik/atomk...korea-1.3651164

von esther10 03.09.2017 00:39

Samstag, 19. August 2017
SONNTAGSMESSER: Papst Franziskus und jene Pharisäischen Christen wieder
Geschrieben von The Remnant Newspaper
Drucken

Pater fragt, warum Papst Franziskus, der den Verstand des Evangeliums an den Pharisäer und den Sünder zitiert, noch einmal die Gläubigen der Katholiken verschmieren scheint, um die Rechnung des Pharisäischens anzupassen. Wer genau ist diese Christen.....

++++

CHRISTLICHEN FAMILIE (eine Heimschule zu einer Zeit)

VIDEO
http://remnantnewspaper.com/web/index.ph...hristians-again

http://remnantnewspaper.com/web/index.php/remnant-television



SPEICHERN DER CHRISTLICHEN FAMILIE (eine Heimschule zu einer Zeit)
Geschrieben von Michael Matt | Herausgeber

Michael Matt liefert die Anfangsadresse an die Gottesdame von Victory Homeschool Class von 2017. Von der Schlacht von Lepanto zum Krieg in der Vendee, zu den Cristeros in Mexiko - wird der Glaube durch junge Menschen, die zu Hause erzogen werden, überleben? Herr Matt argumentiert, dass seit Satans letzter Schlacht über die Ehe und die Familie ist, gibt es keinen besseren Weg zu verteidigen und zu schützen sie beide als durch Homeschooling.

Bitte teilen Sie dieses Video
http://remnantnewspaper.com/web/index.ph...hristians-again

Abonnieren Sie den Remnant YouTube Channel

Veröffentlicht in Remnant Television
http://remnantnewspaper.com/web/index.ph...hristians-again

von esther10 03.09.2017 00:39

Amoris Laetitia, Mehrdeutigkeit ist eine große Gefahr
2017.09.03



Pater Vincent Twomey, ein irischer Steyler religiösen, emeritierter Professor für Moraltheologie, hat geschrieben katholischen World Report zwei Artikel über Amoris Laetitia , die umstrittene Nachsynodales Apostolisches Schreiben , deren Interpretationen verursachen tiefe Spaltung in der Kirche. Twomey prüft gründlich das Dokument aufgrund seiner tiefen und langjährige Erfahrung des Feldes; Interessenten zu lesen - auf Englisch - die erste von zwei Artikeln es finden diesen Link.

Natürlich ist der religiöser Steyler bezieht sich auf die Probleme mit der Veröffentlichung und „Dubia“ von den vier Kardinalvorgeschoben: Caffara. Meisner, Burke und Brandmüller , die noch für eine klärende Antwort des Papstes und der Kongregation für die Glaubenslehre warten, die vor kurzem auf dem Jesuiten Ladaria Ferrer betraut. Twomey ähnelnd die wesentlichen Punkte des Problems: " Amoris Laetitia erwähnt einfach die Möglichkeit , die Zulassung zu den Sakramenten (in einer Fußnote auf Seite!). Was ist nicht zu empfehlen ist ein allgemeines Verfahren. Der Text bezieht sich auf das Verständnis und die Unterscheidung zwischen der Mehrdeutigkeit, die dem menschlichen Zustand charakterisiert. In moralischen Angelegenheiten als anerkannt, von Aristoteles, haben wir keine Klarheit mathematische Genauigkeit. "

Nach dem, was eine Ermahnung Rechtfertigung scheint, betont jedoch, emeritierter Professor für Moraltheologie , dass es in den Augen vieler klar ist, und das ist die Zweideutigkeit und Unklarheit Elemente von großer Gefahr sind. „Aber wir müssen auch zugeben , dass das Schweigen der absoluten moralischer Normen, negativ in der Natur, wo genau würde man eine Erwähnung im Text zu erwarten, es zu Missverständnissen offen ist, trotz einer ausdrücklichen Ablehnung der Priester , die schnell Ausnahmen vorsehen '(# 300 ). Und das, so scheint es mir, es ist der Grund, warum der vier Kardinal im Geist des Appells des Papstes offen schrieb Klarheit über Dubia zu haben“.

Twomey erinnert daran , dass Amoris Laetitia „ist ganz klar ein unzureichendes Verständnis der Ethik der Tugend, in der Interpretation von St. Thomas.“ Dann müssen wir zurück zu Dubia gehen. „Die Forderung nach einer Klärung des vier Himmel Verbot der negativ ist sowohl verständlich , dass dringend. Die Kongregation für die Glaubenslehre braucht nur in der traditionellen Art und Weise einer einfachen Verneinung oder Bejahung Dubia zu reagieren , um die Luft zu reinigen. Theologen und Pastoren können dann beginnen zu einer neuen Synthese zu arbeiten. Denn das, was auf dem Spiel steht , ist die Frage, ob bestimmte Aktionen , die von ihrem Wesen der menschlichen Natur in dem Bilde Gottes geschaffen widerspricht und so tief unsere Beziehung zu Gott und Nachbarn beeinflussen. Sie sind nicht verhandelbar Grenzen des ursprünglichen Bewußtsein, innerhalb dessen jedes Aufsichts Urteil erfolgt. Zu ihrer Existenz zu zweifeln ist existentiell beunruhigend. Sie untergräbt die Sendung der Kirche der Menschheit zu befreien, die Wahrheit in der Liebe. "

Twomey weist darauf hin , mehrere Inkonsistenzen und Auslassungen in sowohl Text als auch in der Diskussion , die Arbeit vorangehenden, in den beiden Synoden, das Dokument selbst. Der Pfarrer erinnert an die Rede von Kardinal Kasper zum Konsistorium vom Februar 2014, die „die Parameter festgelegt hat (legalistisch) zur Diskussion. Die Rede gipfelte in zwei schwierigen moralischen Fällen die geschiedenen und wieder verheirateten beteiligt sind . Mit anderen Worten wurde Eingreifen der Kardinal in Kasuistik“. Und diese beiden Fälle gibt es günstige Antworten in Noticine Fußzeile, auch wenn sie nicht direkt in der Mahnung erwähnt werden. Aber das ist in gewisser Weise im Widerspruch zu den negativen Verweisen auf Kasuistik vom Papst ausgesprochen.

Dann fast ein Jahr und eine Hälfte nach ihrer Veröffentlichung, und fast einem Jahr nach der Geburt Dubia, das Fehlen einer Reaktion weiterhin Beschwerden verursachen und erzeugen Ratlosigkeit.


http://www.lanuovabq.it/it/articoli-amor...icolo-20922.htm

von esther10 03.09.2017 00:39




Pjöngjang. Nordkoreas Machthaber hat vorgesorgt. Sollte sein Land von den USA angegriffen werden, verschwindet er im Untergrund – nicht etwa im politischen Untergrund, sondern wortwörtlich in der Erde. Der britische „Express“ hat Geheimdienstinformationen veröffentlicht, aus denen klar werden soll: Wenn Nordkorea unter Beschuss steht, würde Un mit wenigen Vertrauten aus seinem Land gen Norden verschwinden – nach China. Über ein unterirdisches Tunnel-, Bunker- und Eisenbahnnetz werde der Diktator sicher aus der Hauptstadt Pjöngjang gebracht. Seinen Krieg gegen die USA soll er dann von chinesischem Boden aus leiten. So zumindest der angebliche Plan Kim Jong-uns.

Die Details des strenggeheimen Fluchtplans wurden von Thae Yong-ho an den britischen Geheimdienst MI5 und den amerikanischen Geheimdienst CIA weitergegeben. Er ist der frühere Vize-Botschafter Nordkoreas in Großbritannien. Einst gehörte er zum engsten Kreis Uns, vergangenes Jahr lief er in den Westen über.

In welcher Tiefe sich Eisenbahnnetz, Autotunnel und Bunker in Nordkorea befinden, soll sich nur schätzen lassen. Diejenigen, die die Anlagen schon besucht haben, berichten von bis zu 500 Metern Gestein, dass sich über einem befindet, wenn man in Uns geheimes unterirdisches Netz absteigt. Mit Limousinen, Zügen und Fahrstühlen gehe es immer tiefer in den Boden, werden die übergelaufenen Informanten in der „Welt am Sonntag“ zitiert.

Baupläne der Anlage habe noch keiner der Informanten gesehen – an ihren Aussagen müsse man deswegen aber nicht zweifeln. Sie kommen aus dem innersten Kreis Pjöngjangs: ZK-Sekretär Hwang Jang-yop berichtete schon vor gut 30 Jahren als erster von dem ausgeklügelten Tunnelsystem. Auch der Sohn von Marshall O, dem Pflegekind von Staatsgründer Kim Il-sung, steuerte Informationen bei. Er lebt seit 2004 in den USA. Wichtige Informationen kommen auch von geflohenen Leibwächtern oder Militärs. Beinah alle Paläste des Kim-Clans in und um Pjöngjang sollen an das Tunnelsystem angeschlossen sein. Und auch ein sogenannter „Luxus-Bunker“ sei hergerichtet. Angeblich soll sich Kim Jong-un seit Wochen dort befinden – geschützt vor einem möglichen amerikanischen Erstschlag.

Doch nicht nur Zeugenberichte untermauern die Annahme der ausgeklügelten unterirdischen Infrastruktur des Kim-Clans. So sollen an den Bahnhöfen Taegwan und Yongwon Gleise in nahegelegene Berge verlaufen, die nirgends wieder herauskämen. Taegwan könne Uns letzter Fluchtabschnitt sein. So soll von dort aus ein Tunnel unter dem Grenzfluss Yalu nach China entlang führen. Eine mögliche Bestätigung dafür liegt nur 700 Meter weit weg vom Flussbett. Dort kommen Gleise aus einem Berg – unklar woher.

Geprobt hat Trump den Kampf gegen Nordkorea vor wenigen Tagen. Am Donnerstag hat der US-Präsident während einer Übung gezielt ein enges Tal in Südkorea bombardiert. Präzisionsbomben bohrten sich tief in das Gestein bevor sie detonierten. Er wollte Un demonstrieren, dass die USA auch Angriffe gegen unterirdische Infrastruktur fliegen könnten. Dabei gibt es nur einen Harken. Die stärkste konventionelle Tiefenbombe der USA ist 14 Tonnen schwer und kann Ziele in bis zu 60 Metern Tiefe erreichen. Die Präzisionsraketen die Trump bei der Übung in Südkorea einsetzen ließ kommen lediglich zehn Meter tief.
http://www.haz.de/Nachrichten/Politik/De...-uns-Fluchtwege
Von fw/RND

von esther10 03.09.2017 00:37


Wo Sterbehilfe legal ist , es tötet auch diejenigen, die leben wollen: die Geschichte von „H“

2017.09.03
Euthanasie in Kanada

Im Rahmen unserer Übersetzung des Artikels von George Weigel, mit dem Titel „E‚ein Kulturkrieg, dumm“, erschien er im letzten 22. August in dem ersten Sachen. Weigel, der berühmte amerikanische intellektuelle Biograph von St. Giovanni Paolo II, erklärt, was die langsam in Kanada passiert, wo die Legalisierung dell'eutansia diejenige, deren „Qualität der Tätigkeit“ auf die Beseitigung des Zwang führt, ist nicht ausreichend berücksichtigt.

Diejenigen , die zu leugnen bestehen , dass die Kirche engagiert in einem Kulturkrieg, der im Kampf Parteien sind zu Recht der „Kultur des Lebens“ nennt und die „Kultur des Todes“, sollten darüber nachdenken, dieses Thema im Juni auf meinem Pastor Blog Sommer auf dem Land von Quebec, Vater Tim Moyle:

„Heute Abend habe ich für die Beerdigung einer Person bereite mich darauf vor (nennen wir es“ H „seine Privatsphäre zu schützen) , die, während die an Krebs leiden, hat sich aufgrund eines Problems von einer anderen Natur im Krankenhaus, eine Blasenentzündung. Die H Familie verließ das Krankenhaus früher in der Woche unter der Annahme , dass die Ärzte die Infektion heilen würden und so würde er in der Lage sein , nach Hause zurückzukehren.

Aber mit Schock und Entsetzen entdeckten sie , dass der Arzt , anstatt die Entscheidung getroffen hatte , nicht die Infektion zu behandeln. Als sie ihn gebeten , seine Entscheidung zu ändern nicht , Maßnahmen zu ergreifen, weigerte er besagt , dass es besser wäre , wenn H wegen dieser Infektion tot war nicht nehmen lassen der Krebs seinen Lauf ihn später zu töten. Trotz ihrer Anfrage und ihr Plädoyer hat der Arzt seine Meinung nicht geändert. In der Tat, beeilte er sich bewusst der Tod von H Ordnung eine große Menge an Morphin für „Schmerzkontrolle“ verwalten, nur ihm Bewusstlosigkeit zu berauben , während seine Lungen mit Flüssigkeit gefüllt waren. In weniger als 24 Stunden ist H tot.

Lassen Sie mich etwas H. sagen er 63 Jahre hatte. Er hinterlässt eine Frau und zwei Töchter , die in der Schule studieren noch zu absolvieren. Wir sprechen nicht von einer älteren Person verschlechterte sich rapide , weil der Kurs des Alters. Wir sprechen hier über einen Mann , der Chemotherapie und Strahlentherapie. Wir sprechen hier über einen Mann, der immer noch die Hoffnung hatte , zu Quoten Tod zu trotzen lange genug , um die Teilung seiner Töchter zu besuchen. Offensichtlich und auf tragische Weise, in den Augen des zuständigen Arztes die Pflege der Bereitstellung notwendig , um die Infektion zu überwinden, war diese Hoffnung nicht ganz erstrebenswert.

Auch hier lassen Sie mich ganz klar sagen: Es war der Wunsch sowohl von den Patienten und von seiner Frau zum Ausdruck , dass der Arzt der Infektion heilen könnte. Dieser Wunsch wurde ignoriert. "

Die Anfälligkeit von Kanada in Bezug auf die Kultur des Todes ist außer sich durch das System der „Zahlung der Single“ Kraft in der kanadischen Gesundheitssystem. Und die brutale Tatsache ist , dass es billiger ist , Euthanasie an Patienten zu üben , anstatt ihre Nebenbedingungen behandelt wird, die lebensbedrohlich werden kann (wie im Fall einer Infektion H) oder palliative Pflege. Im vergangenen Jahr gefragt , als ich einen kanadischen katholischen Gegner der Spitze der Euthanasie , weil ein Land so reich , wie „die wahre Nord stark und frei“ nicht Palliativmedizin für Ende des Lebens aller unheilbar kranken provveder könnte, der Linderung der Angst vor Tod ein langwieriger Leiden , die Euthanasie fördert, antwortete sie , dass nur dreißig Prozent der Kanadier haben Zugang zu dieser Behandlung.

Auf die Frage , warum der Fall zum Teufel war, sagte er mir einmal , dass trotz Zusicherungen der Regierung sowohl konservativer als auch progressiver diese schändliche Situation zu lösen, haben die wirtschaftlichen Berechnungen Vorrang immer genommen: aus einer utilitaristischen Sicht H zu töten, und andere in seinem Bedingungen, mit Euthanasie waren die vernünftigste öffentliche Ordnung.

Aber in Kanada, einer reifen Demokratie, die utilitaristische Berechnung der Regierungen im Amt würde nicht lange überleben , wenn ein solcher kalter Berechnung und nicht in funktionierte zu viele Bürger Seelen. Und das ist ein Grund , warum die Kirche in einem kulturellen Krieg engagieren soll, nicht nur in Kanada , sondern in den Vereinigten Staaten und die ganzen Westens: die kalten Herzen erwärmen und eine Zivilgesellschaft , der Menschenwürde gewidmet wieder aufzubauen.

Es gibt auch eine bürgerliche Vernunft. Reduktion eines Menschen zu einem Objekt , dessen Wert gemessen durch ' ‚Nützlichkeit‘ bedeutet eine der Grundlagen der demokratischen Ordnung zu zerstören - moralische Wahrheit , dass die amerikanische Unabhängigkeitserklärung das Gesetz ‚zum Leben ein unveräußerliches‘ genannt. Dieses Recht ist „unveräußerlich“ - was bedeutet , angeboren, dass nicht vom Staat verliehen wird - weil es etwas noch grundlegenderes widerspiegelt: die Würde der menschlichen Person. Wenn wir aus den Augen diese als menschliche Gemeinschaft verlieren wir verloren haben , ist die Demokratie verloren. So ist der Kulturkampf muss bekämpft werden. Eine Kirche , die ernsthaft die soziale Gerechtigkeit nimmt muss sie kämpfen.
http://lanuovabq.it/it/articoli-dove-l-e...-di-h-20909.htm

von esther10 03.09.2017 00:33

Geschlecht Dysphorie rein eine "soziale Verrücktheit", die zu Reue führen wird: Psychiatrischer Experte



Kinder , Gender Verwirrung , Lawrence S. Mayer , Paul Hruz , Paul Mchugh , Rocklin Akademie , Geschlechtsänderung , Transgenderismus

ROCKLIN, Kalifornien, 29. August 2017 ( LifeSiteNews ) - Das "Transgender" -Phänomen ist ein "laufendes soziales und psychologisches Experiment" mit Kindern, die als Meerschweinchen verwendet werden und welche Gesellschaft zu bereuen wird, sagt ein Experte für Gender-Dysphorie.

Darüber hinaus zeigt der Beweis, dass 80 Prozent bis 90 Prozent der Kinder mit Gender Identity Verwirrung "wieder auf ihre natal Sex", wenn sie "zu ihren eigenen Geräten verlassen", sagt Dr. Paul McHugh, ein Professor für Psychiatrie und Verhaltensforschung bei den Johns Hopkins University School of Medicine

"Wir machen Experimente an diesen Kindern", sagte McHugh, der seit 25 Jahren Chefpsychiater bei Johns Hopkins ist und über 40 Jahre Erfahrung mit Menschen mit geschlechtsspezifischer Verwirrung hat.

"Wir sollten jedem sagen, das ist ein experimentelles Verfahren gerade jetzt, und das Experiment wird nicht mit Kontrollen durchgeführt. Es wird nicht mit klaren Aussagen an die Eltern getan, dass wir nicht sagen können, was das Ergebnis sein wird ", sagte er LifeSiteNews.

"Eine sehr große Anzahl dieser Familien wird feststellen, dass sie irregeführt oder falsch geführt worden sind und das wird ein Turnaround sein, wie es oft in diesen sozialen Verrückten passiert."

Rocklin Kindergartenübergang

In einem kürzlichen Ausbruch der sozialen Verrücktheit, Rocklin Academy Gateway Schule in Sacramento ist unter Feuer für nicht Vorwarnung Eltern ein 5-jähriger Junge würde zu einem "Mädchen" übergehen und seine Kindergarten Klassenkameraden sagte, ihn als solche zu behandeln.

Mehrere Eltern berichteten über den Übergang, der kurz vor Sommerpause stattfand, ließ ihre Kinder traumatisiert und ängstlich, dass sie sich dem anderen Geschlecht ändern konnten.

Die Schule hat sich gegen die "Geschlechtsidentität" bekräftigt, ist nicht geschlechtsspezifisch und fällt nicht unter die kriminelle Zustimmung und die Opt-out-Gesetze, und dass der Staat eine Diskriminierung aufgrund des Geschlechtsausdrucks und der Identität verbietet.

Es ist verdoppelt-down auf seine Position seit der Schule wiedereröffnet im Herbst, mit einem Erst-Grader am Ende in der Haupt-Büro nach unbeabsichtigt "Misserfahren" der Junge auf dem Spielplatz.

Genderbejahung keine Hilfe für ein Kind

Aber Kinder "verstehen ihre Sexualität bis zur Pubertät nicht vollständig, weil sie sich nicht so weit entwickelt haben", sagt Dr. Paul Hruz, ein pädiatrischer Endokrinologe an der Washington University in St. Louis.

"Um sie in eine Richtung zu drücken, oder die andere" ist "am besten verwirrend für sie" und "am meisten über, kann es beeinflussen die Entscheidungen, die sie machen."

Hruz Co-Autor einen Artikel mit McHugh und Dr. Lawrence Mayer, dann Gelehrter in Wohnsitz an der Johns Hopkins University School of Medicine und jetzt ein Professor an der Arizona State University, Argumentation gegen hormonelle Pubertät Unterdrückung. Sie zitierten, es gibt wenig oder keine Forschung über die Konsequenzen einer solchen radikalen Intervention.

Der Artikel, der in der Juni- Ausgabe von The New Atlantis veröffentlicht wurde, behauptet, dass Kinder, die zur Identifizierung mit ihrem Geburtssex zurückkehren, keine fortlaufende hormonelle Intervention brauchen. Was am dringendsten benötigt wird, ist die Therapie zur Identifizierung und Behebung von psychosozialen Faktoren, die den Zustand erzeugen können.

Die Autoren behaupten, dass die Unterstützung des Transgenderismus bei einem Kind - sowohl durch soziale Bejahung als auch durch die Pubertätsunterdrückung - "einige Kinder dazu zwingen kann, sich als Transgender zu identifizieren, wenn sie sonst anders wären, als sie älter wurden, ihr Geschlecht mit ihrem Geschlecht in Einklang zu bringen. "

Selbst unter denen, die die Hormonbehandlung befürworten, hätten viele "Vorbehalte darüber, was in den jüngeren Zeiten so weit wie die soziale Behauptung los ist", sagte Hruz LifeSiteNews.

Auf der Grundlage von Daten, die 80 Prozent bis 90 Prozent der Kinder letztlich wieder zu identifizieren mit ihrem Geburtsgeschlecht, die Endocrine Society 2009 Leitlinien gewarnt gegen soziale Bejahung der Geschlechter-Dysphorie in vorpubertären Kindern, auch während es Pubertät Unterdrückung für Jugendliche befürwortet, sagte er.

Dissenting Ansichten trafen sich mit "weichen Terror"

Aber da die Zahl der Kinder, die eine Behandlung für die Geschlechtsdysphorie anstreben, zunimmt, reagiert der Staat ", als ob wir wirklich ein vollkommenes Verständnis dieser Bedingung hätten", sagt McHugh.

Und wer die vorherrschende Orthodoxie herausfordert, findet sich plötzlich dem Thema, was man "weichen Terror" nennen könnte, "einschließlich des Empfangens" schändlicher E-Mails "und" Leute, die für dich verlangen, deinen Job zu verlieren ", fügte er hinzu.

Während es unter den Kollegen gibt, die mit ihm einverstanden sind, sind viele "Angst, etwas zu sagen".

In der Tat wurde McHugh von den Medien und der Transgender-Lobby für die Unterbrechung von Sex-Reassignment-Operationen im Jahr 1979 verletzt, während Chef-Psychiater bei Johns Hopkins. (Die Universität hat im April angekündigt, dass sie solche Operationen wieder aufnehmen.)

Er und Mayer zogen auch den Zorn der LGBTQ-Lobby für einen Artikel, den sie in der Herbst 2016 Ausgabe des New Atlantis veröffentlicht haben , die eine Reihe von Behauptungen über sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität behaupteten, nicht von der Forschung unterstützt werden - einschließlich der Vorstellung, mit der Menschen geboren werden eine sexuelle Orientierung oder Geschlechtsidentität.

Der Artikel wurde im März in einem offenen Brief von 600 Akademikern unterzeichnet und renommierte Gesundheitsexperten als nicht Peer-Review und Fortschritte Schlussfolgerungen im Widerspruch zu den "aktuellen wissenschaftlichen und medizinischen Konsens" über Homosexualität und Geschlechtsidentität.

Das Experiment wird bedauert

Während McHugh sagt, dass er jetzt von diesen weichen Terroristen "" transphobisch "genannt wird," ist er in der Tat "auf der Seite der Kinder und ihrer Familien ... Ihr Herz geht zu ihnen."

Die "einzige Sache, die ich tue", sagte er LifeSiteNews, ist "Herausforderung der Behandlungen als experimentell. ... Ich glaube an andere experimentelle Verfahren, die wir haben einen Standard-Ansatz, und es wird nicht verwendet und die Menschen werden kommen, um das zu bereuen. "

Hruz sagt viel dasselbe.

"Es ist ein Problem der Ungenauigkeiten und Missverständnisse, die fortbestehen, eine kleinere Gruppe von Menschen, die ein breiteres Publikum überzeugt hat, dass dies getan werden muss", sagte er LifeSiteNews.

"Die Kinder werden nicht zum anderen Geschlecht, auch wenn sie eine diskordante Geschlechtsidentität haben und sie sozial übergehen", fügte Hruz hinzu.

"Ein Junge, der sich als Mädchen identifiziert und sich wie ein Mädchen anzieht und wie ein Mädchen handelt, ist noch ein Junge aus biologischer Sicht. Andernfalls ist wissenschaftlich ungenau. Wir müssen nur daran erinnern. "

VERWANDTE

Die Schule weigert sich, die Fragen der Eltern über die Kindergarten-Transgender-Lektion zu beantworten

Kindergarten feiert 5-jährigen Transgender 'Übergang'; Kinder traumatisiert
https://www.lifesitenews.com/news/gender...rets-psychiatri
Schuldisziplinen Erstklassiger für "Misserfahren" eines geschlechtsspezifischen Klassenkameraden


von esther10 03.09.2017 00:32

BISCHOF VON CARUPANO, VENEZUELA


Mons Villaroel. „In meiner Diözese Kinder und ältere Menschen an Hunger sterben“

. Der Prälat verurteilte die chaotische Situation in ihrem Land politisch und vor allem humanitären.

09/02/17 10.52
( Lichtträger / AYO ) Bischof Jaime Villarroel ist Bischof von Carupano in Venezuela. Unter Ausnutzung des dass in diesen Tagen besucht Spanien Hilfe zu sammeln, er wurde von der wöchentlich interviewt Zeitung der Erzdiözese Madrid Alpha & Omega , denunzieren die Dringlichkeit einer Mediation Intervention zur Lösung dieses Konflikts könnte eine Bedrohung für die gesamte Region.

Sie befinden sich in Spanien und ehemaliger Präsident Zapatero in Venezuela. Wie wäre es Mediation?

Mediation ist alles gut, solange Sie für das Wohl des venezolanischen Volkes aussehen. Wir sollten keine Hilfe verwerfen, kommen immer mit gutem Willen und versuchen, eine demokratische Lösung zu finden. Das Schlimmste ist, Gewalt.

Tatsächlich hat der frühere Präsident Zapatero Vereinbarungen gesucht, er vermittelnde wurde. Aber im Allgemeinen hat die Anwesenheit von Zapatero in Venezuela mehr die Regierung Maduro gefaltet gesehen. Es schien eine Einigung zu suchen, die den Präsidenten begünstigt, die jetzt die Ausübung ist.

Wir wollten auch den Papst und die venezolanische Bischofskonferenz vermitteln, aber es scheint reiferen Hörvergnügen, das Francisco sagt, dass, was die Bischöfe sagen.

Die Regierung hat immer versucht, die Menschen gegen die Bischöfe zu setzen, so dass sie glauben, dass wir eine Kuppel von korrupten Menschen, die persönlichen Interessen haben.

Auf der anderen Seite hat es auch versucht , um die Positionen der Bischofskonferenz und dem Papst gegenüber . Die Regierung will , glauben , dass der Papst eine Vision und die anderen Bischöfe hat. Und nichts könnte weiter von der Realität . Die Bischöfe haben immer mit dem Heiligen Vater in Gemeinschaft gewesen. Und der Papst schickte gewährleistet einen Brief an alle Venezolaner , dass die Stimme der Bischöfe die Stimme des Heiligen Vaters ist.

In Kolumbien wird es mit dem Papst ein neues Treffen der venezolanischen Bischöfe sein. Was können wir von diesem Treffen erwarten?

Es hat den Präsidenten der Bischofskonferenz zu einem Treffen mit dem Heiligen Vater in Kolumbien eingeladen. Er spricht über die im Rahmen dieses Treffens der Papst die Regierung zu bitten, einen humanitären Kanal zu öffnen, das Leid der Menschen zu lindern und wieder zu öffnen Dialog mit der Opposition eine demokratische Lösung zu finden.

Es wird auch erwartet , dass der Papst einige Worte der Unterstützung spricht für das venezolanische Volk, die leiden , eine Menge.

Wie es ist derzeit die Situation in Venezuela?

Es gibt eine Menge von Gewalt beherrscht Verbrechen die Straßen und die Regierung unterdrückt jede Art von Demonstration gegen sein Regime. Es verfolgt die Menschen durch die Polizei und die Armee.

Auf der anderen Seite wird die Wirtschaftspolitik stürzt das Land zunehmend. Es ist viel Mangel an Nahrung und Medizin. In Venezuela gibt es mehr als 20.000 Säuglinge Todesfälle pro Jahr aufgrund zu Mangel an medizinischer Versorgung. In meiner Diözese, Kindern und älteren Menschen sterben an Hunger. Erniedrigungen Ältesten eine Rente zu sammeln vorbei ist empörend.

Die Bevölkerung lebt in einer Situation des völligen Verzichts und ist mutlos und verzweifelt. Die Kirche versucht, die Hoffnung, die leiden und geben den Menschen zu begleiten.

Diese Woche hat die UNO einen Bericht über die Situation in Venezuela, in denen wir von willkürlichen Verhaftungen, Folter und Hinrichtungen sprechen.

Es gibt immer mehr Beweise dafür, dass Menschen foltert, die zuvor verhaftet worden. Es wird untermauert einen Fall, in dem es immer deutlicher, dass es eine Verletzung der Menschenrechte ist. Es gibt viele Zeugnisse von Menschen, die im Gefängnis vergewaltigt wurden. Es gibt junge Leute, die nicht einmal 20 Jahren und ein Schuss von Polizeikräften tot.

Die Länder der Region sind sich der Situation bewusst und nehmen immer weit hinter mit Maduro. Sie sehen, dass dies eine Regierung ist, die Menschenrechte verletzt, die ihr eigenes Volk tötet nur von dem Wunsch und der Wunsch, an der Macht zu bleiben.

Und wie es aus dieser Krise kommt?

Die Bischöfe haben viel Besorgnis über die Lage in Venezuela, weil wir, dass mehr sehen und mehr verschärft. Die Opposition ist gespalten und geschwächt. Die Regierung zunehmend gibt ihnen weniger Platz, und wenn sie etwas Anteil an der Macht zu erhalten, sobald sie mit Gewalt ergriffen.

Auf kurze Sicht sehen wir keinen Ausweg. Maduro selbst tat die Vereinbarungen sprengen, die im Dialog Tabelle erreicht worden war.

Und natürlich werden wir uns nicht teilen, aus dieser Situation mehr und mehr, aber zusammen kommen. Wir brauchen Räume der Begegnung und Versöhnung unter allen Bürgern zu schaffen. Ich denke, dass dies der richtige Weg für eine demokratische Lösung ist, das ist, was wir Venezolaner, keine Waffen.

(...)

Letzte Frage. Der Sitz der Bischofskonferenz gebrochen wurde, mindestens einmal. Haben Sie Angst, dass ihnen etwas passieren könnte?

Die Bischofskonferenz hat Dokumente veröffentlicht, die Natur dieses Regimes besagt, die totalitären ist, mit einer kommunistischen Tendenz, die unterdrückt und lassen unsere Menschen an Hunger sterben. Auf der anderen Seite, Verbrechen in Venezuela ausgelöst. Unabhängig davon, ob die Kirchen, lassen Sie den Sitz der Bischofskonferenz allein respektiert ...

Wir sind vorsichtig, aber dies ist eine Zeit, die Wahrheit zu sagen, auch wenn es eine direkte Gefahr für unser Leben haben kann.
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=30314

von esther10 03.09.2017 00:32

Kardinal Burke wirft ein Licht auf die bevorstehende „formale Korrektur“
DURCH CRUSADER AUF 2017.08.17 • ( 1 - REAKTION )



https://www.lifesitenews.com/news/cardin...cis-will-look-l

In einem neuen Interview, Kardinal Burke nach langer Zeit auf der „formale Korrektur“ von Laetitia Amoris. Er zeigt nach wie vor nicht, wenn es auftritt, aber wie es aussehen wird. Er bekräftigt auch, dass eine formelle Spaltung kann nicht, aber er sagt jetzt, dass man in schismatischem Staat tut leben kann, wenn man die Lehre Christi verzichtet.

Im Dezember sagte Burke, dass der formale Klang Amoris Laetitia kurzer Zeit statt, nachdem die Weihnachtszeit Bergoglio nehmen würde, wenn es um die dubia reagieren will. Wir haben nun die Annahme bestanden. Aber es scheint, noch zu kommen.

Burke zeigt an, dass die Korrektur „erforderlich“. „Mir scheint, dass das Wesen der Korrektur ist ziemlich einfach“, sagte Burke. „Auf der einen Seite geben sie die klare Lehre der Kirche wieder; Auf der anderen Seite scheint es, was effektiv vom Papst gelehrt wird. Wenn es einen Konflikt ist, wird der römische Papst nennt seine Lehre Gehorsam gegenüber Christus und dem Lehramt der Kirche zu bestätigen. „Dies sind die fünf dubia. Aber Bergoglio reagierte nicht und jetzt sollte die Korrektur sein. „Jetzt ist es notwendig, einfach zu sagen, was die Kirche über die Ehe lehrt, Familie, Handlungen, die an sich schlecht sind schlecht und so weiter. Dies sind die Punkte, die nicht eindeutig in der Lehre des römischen Pontifex sind; Deshalb ist die Situation korrigiert wird. „Er fügte hinzu, dass die Korrektur muss dann an, dass doktrinäre Punkte Prinzip bieten würde (in der dubia aufgeführt).

Wenn Burke meint damit Bergoglio wird verlassen und folgsam , dass die Korrektur schlucken, ist er falsch. Denken Sie daran , wie Bergoglio war wütend , wenn dubia vorgelegt. Er würde dann vor Wut gekocht hat. Und während der Synode hatte Bergoglio einen Wutanfall , wenn 13 Kardinäle ihm einen Beschwerdebrief geschrieben hatte.



Er schrie wie verlautet: " Ich die volle Leistung erhalten haben! Ich bin der Chef! Wen diese Kardinäle haben sie? Ich werde ihren roten Hut weg! " Er war so wütend , dass er fast in Ohnmacht gefallen; manche sagen , er fast einen Herzinfarkt hatte. Die Leute waren schockiert, und die Nachricht verbreitete sich wie ein Lauffeuer in verschiedenen Kreisen in Rom. "

Wenn man ihn korrigieren würde, dann wird Bergoglio mehr tun , als kochen. Vielleicht beteiligt Bergoglio wird Kardinälen ihren roten Hut abnehmen, wie der Dekan der Römischen Rota vorgeschlagen hatte. Die Korrektur des berühmten Tropfen Bergoglio sein wird , der im Vatikan detonieren wird, gibt es keinen Zweifel.

Burke sagte, dass die Menschen über eine De-facto-Spaltung sprechen noch. „Ich bin absolut gegen jede Form der formalen Spaltung - eine Spaltung kann nicht richtig sein.“ Dann erklärte er: „Die Menschen können jedoch in einer schismatischen Situation leben, in der die Lehre von Christus weggelassen wurde. Abfall: Das passenderes Wort würde diejenigen, die in seiner Our Lady Fatima Botschaft sein. Es ist Abfall in der Kirche, und dies ist in der Tat, was passiert. Im Zusammenhang mit dem Abfall bezeichnete Unsere Liebe Frau auch die Hirten, die nicht in die Kirche zur Einheit zu bringen. "
https://restkerk.net/2017/08/17/kardinaa...mele-correctie/
Quelle: Leben Site News

von esther10 03.09.2017 00:27

Hurrikan Harvey Bemühungen zeigen ein Amerika, um stolz zu sein
Von Rex Teodosio

http://www.returntoorder.org/petition/pr...d/?PKG=RTOE0370



http://www.returntoorder.org/petition/pr...d/?PKG=RTOE0370

Hurrikan Harvey Bemühungen zeigen ein Amerika, um stolz zu seinEs dauert manchmal eine Katastrophe, um das Gute in Menschen zu bringen. Der massive Hurrikan Harvey, der am 26. August die Texas-Küste traf, war ein solcher Fall. Die Ausgießung der Hilfe und die Rettung der Opfer des Sturms zeigte eine der besten Aspekte der amerikanischen Seele.

ABC News berichtet über diesen Titel mit diesem Titel: "Hurrikan Harvey: Helden steigen auf die Gelegenheit, um zu helfen, die Stürme durch Sturm zu retten." [1] Das Video erzählt von einer Familie, die zwanzig Nachbarn in ihre Heimat genommen hat.

Fox News berichtet über diesen Aspekt der amerikanischen Seele in seinem Artikel "Hurrikan Harvey: Ordentliche amerikanische Helden inspirieren." [2] Das Video, das in den Online-Artikel eingebettet ist, zeigt Bilder und Videomaterial von regelmäßigen Menschen, die anderen aus den gefährlichen Gewässern helfen.

Freies Buch: Rückkehr zum Auftrag: Von einer rasenden Wirtschaft zu einer organischen christlichen Gesellschaft - wo wir gewesen sind, wie wir hier sind und wo wir gehen müssen


The New York Times talks about it also in its online article, “Moments of Hope and Inspiration Rise Above the Chaos of Harvey.”[3] It is illustrated by a picture of a man rescuing a small boy with his paddle boat amid torrential rain. One video in the article is subtitled “Stories of Heroism.” It documents story after story recorded by social media of dramatic acts of valor amid the life-threatening storm.

Daniel Victor von der New York Times schreibt: "Mehr als irgendein Hurrikan vor ihm, Harvey schlug zu einer Zeit, in der fast jeder seine eigenen Erfahrungen durch soziale Medien dokumentieren kann. Die Welt war in der Lage, einige der dramatischen Rettungen und Handlungen des Altruismus zu sehen, die sonst unbemerkt geblieben wären. "

Houstonia Magazin on Hurrikan Harvey Bemühungen zeigen ein Amerika, um stolz zu seinline bezieht sich auf diesen Aspekt der amerikanischen Seele mit seinem Artikel "Die Helden des Hurrikans Harvey". [4] Der Artikel enthält eine Reihe von Bildern von heroischen Handlungen. Es enthält das jetzt berühmte Bild von einem Harris County Sheriffs Stellvertreter zusammengebrochen von Müdigkeit nach einem langen Tag Rettung Menschen in Hochwasser-Gebieten. Er wird auf dem Boden geschlafen gezeigt, gegen eine Theke mit einer Beutel aus Holzkohle als Armlehne gestützt und mit seinen Wathosen noch auf.

Eine interessante Sache über diese Personen in den Nachrichten erwähnt ist, dass viele sind nicht Regierungsbeamten. Rock Long, FEMA Administrator in einem ABC News Interview [5] sagte: "Die Art und Weise Notfall-Management funktioniert, sind alle Katastrophen beginnen und enden auf der lokalen Ebene. Sie entscheiden die Missionsprioritäten. Sie arbeiten sie durch den Staat. Unsere Unterstützung soll dem Staat helfen, diese Ziele zu erreichen. "



Indeed, government institutions can only do so much. Much of the “grunt work” was done by charitable individuals whose only reward was most likely a “Thank you” for efforts that were often done at their own expense.

Hurrikan Harvey Bemühungen zeigen ein Amerika, um stolz zu sein

Der Houstonia Magazin- Bericht enthält auch ein Bild von einer langen Reihe von Lastwagen, die Fischerboote zu den überschwemmten Gebieten schleppen. Dies ist die berühmte "Cajun Navy", eine Gemeinschaft



-organisierte Gruppe von Louisianern, die als provisorische Flottille von Freiwilligen-Rettungskräften im Jahr 2005 ihre eigenen Boote benutzten, um zu helfen, Tausende von Katrina-geschlagenen New Orleans zu evakuieren. Bei der Überschwemmung wieder Louisiana im Jahr 2016 sie rettete Tausende mehr. Jetzt beschlossen sie, nach Texas auf eigene Kosten zu fahren, um zu helfen.

Die Heldentaten des Hurrikans Harvey waren eine willkommene Erleichterung vom Aufruhr über den Zusammenstoß in Charlottesville. Die Massenmedien haben den Vorfall zu einer Gelegenheit gemacht, Amerika in zwei Nebenlager zu teilen: der weiße Supremacist "alt-right" oder die Antifa links. Die meisten Amerikaner wollen nichts mit einem zu tun und als Autor John Horvat weist in seinem Artikel " Die wachsende Tyrannei der Kultur-Killer ", sie wollen eine moralische Lösung, die außerhalb der Medien Framing der Frage ist.



Wie Herr Horvat weiter in seinem Buch erwähnt, Rückkehr zum Orden , behalten viele Amerikaner immer noch eine Anziehungskraft für Ehre, Nächstenliebe, Glauben, Sorge um andere und ein tief verwurzeltes Opfergefühl. Diese Tugenden führen zu den Handlungen des Heldentums, die während des Hurrikans Harvey bezeugt wurden.

Dieser Spott des Heldentums steht im Gegensatz zu der frenetischen Intemperance einer modernen, egoistischen Kultur, die Komfort, Lust und Unterhaltung fördert. Woher kommt diese Bereitschaft, für andere zu opfern? Es kommt nicht aus den Mainstream-Medien oder Hollywood. Es kommt nicht aus Schulen oder der Popkultur.

Was sagt der Heilige Thomas über die Ehe?

Es kann zweifellos auf den tiefen Einfluß unseres Todes Jesu Christi am Kreuz zurückgeführt werden. Kein anderes historisches Ereignis hat die Herzen, den Geist und die Seelen des christlichen Westens mehr geprägt als der Tod Christi, der lehrte: "Größere Liebe als diese niemand hath, dass ein Mann sein Leben für seine Freunde niederlegt" ( Johannes 15 : 13 )

Der englische Autor George Alfred Henty, der in seiner Zeit als "der Fürst der Geschichtenerzähler" bekannt ist, sagt das über den Heldentum: "Um ein wahrer Held zu sein, musst du ein wahrer Christ sein Zusammenfassend lässt sich sagen, dass der Heldentum weitgehend auf zwei Qualitäten beruht - Wahrhaftigkeit und Selbstlosigkeit, die Bereitschaft, die eigenen Freuden für die von anderen beiseite zu legen, zu allen höflich zu sein, freundlich zu denen, die jünger sind als Sie selbst, hilfsbereit für Ihre Eltern, auch wenn Hilfsbereitschaft verlangt etwas leises Opfer deines eigenen Vergnügens ... Sie müssen sich erinnern, dass diese beiden Qualitäten die Zeichen des christlichen Heldentums sind. "

Dieser heroische Aspekt der amerikanischen Seele ist zutiefst vom Christentum geprägt. Es ist sehr erfrischend zu sehen. Jeder Akt des Heldentums inspiriert und bewirkt die Bewunderung. Katastrophen kommen und gehen. Es wird Jahre dauern, bis sich Houston von dem von Harvey verursachten Schaden erholen kann. Doch eins ist tröstlich und hoffnungsvoll. Die Leute sahen das wahre Gesicht von Amerika. Es war nicht das hässliche, maskierte Gesicht der Antifa oder Supremazisten. Es war nicht das egoistische Gesicht der Popkultur. Dieses Gesicht war das von "Helden", von denen Amerika ca

n stolz sein
http://www.returntoorder.org/2017/09/16096/


[1] http://abcnews.go.comhttp : // abcnews . gehen . com

/ US / Helden-Aufstieg-Gelegenheit-Überlebende-Hurrikan-Harvey / Geschichte? Id = 49465739

[2] http://video.foxnews.com/v/5554958061001/?#sp=show-clipshttp : // Video . foxnews . com / v / 5554958061001 /? # sp = show - clips

[3] https://www.nytimes.com/2017/08/28/us/he...ml?mcubz=3https : // www . nytimes . com / 2017 / 08 / 28 / us / Helden - Texas - Überschwemmungen - harvey . html ? mcubz = 3

[4] https://www.houstoniamag.com/articles/20...urricane-harvey

[5] http://abcnews.go.com/GMA/video/fema-hel...harvey-49435117
+
http://www.returntoorder.org/petition/pr...d/?PKG=RTOE0370

von esther10 03.09.2017 00:26




DER TEUFEL UND PATER AMORTH
Veröffentlicht Dokumentation über Exorzismen bei Filmfestival in Venedig
Die Produktion wurde von William Friedkin durchgeführt, am besten bekannt für den berühmten 1973 Film Des Exorzist zu lenken.

09/03/17 16.28
( ACI / InfoCatólica )

Am 31. August wurde in diesem Jahr auf dem Festival in Venedig, Italien, ins Leben gerufen Dokumentarfilm Der Teufel und Pater Amorth (Der Teufel und Pater Amorth), der die Geschichte des neunten Exorzismus an einer Frau durchgeführt erzählt die Verstorbenen und renommierte italienische Exorzisten Gabriele Amorth.
https://www.aciprensa.com/
Die Produktion wurde von geführt William Friedkin , am besten bekannt für den berühmten 1973 Film Des Exorzist zu lenken.

Der Film erzählt die Geschichte von Cristina, eine italienischen Frau, die durch eine Depression nachdem sie beginnt seltsam an den Tagen der religiösen Feiertag zu verhalten und ist nicht in der Lage zu arbeiten. Um nicht eine medizinische Lösung, ein Psychiater riet ihn von Pater Amorth besucht werden, die Exorzismen 9 in einem Zeitraum von 9 Monaten durchgeführt.

Nach dem Priester wurde dämonische Besessenheit von seinem Bruder und seiner Freundin ausgelöst, Mitglieder einer satanischen Kult.

In einer Erklärung sagte Friedkin er nie „die Natur von Gut und Böse und die Möglichkeit, dämonischer Besessenheit faszinieren lassen. Die Gelegenheit, einen echten Exorzismus zu bezeugen und filmen es hat vier Jahrzehnte kommen, nachdem es „The Exorcist“ gerollt und völlig zufällig. "

Nach Film Kritiker Robbie Collin, diese neue Arbeit „ist ein Epilog von nonfiction , der der bisherigen Film Friedkin, beißende und selten sein weitergeht, wo der Teufel viel weniger ist , als ein Sprecher wiederholten weint“ ich bin Satan! „“ wir sind Legion „“ nein, nein, nein! ‚ ist ziemlich viel alles , was Sie für uns haben.‘

„Egal, ob als Folge der extremen Verzerrung Mikrofon oder andere spontane Ereignisse während des Exorzismus Cristina Stimme fällt eine Oktave in einem polyphonen Stöhnen klingt, wenn zu einem Zeitpunkt, drei Katzen getreten. Aber Pater Amorth weiterhin ohne nervös „, sagte der Experte.
Diese Dokumentation, Collin zeigt „das Rückgrat des Films von Friedkin in dem bescheidenen Viertel von Fr. Amorth in Rom gedreht wurde . Die meiste Zeit, die Kamera wird darauf wenn Cristina gerührt und knurrt in seinem Stuhl, von Helfern enthalten, während Amorth durch exorcisme in Latein“arbeitet.

„Gelegentlich schaltet sich die Kamera an die Familien von Cristina konzentrieren, die beten und ihre Hände durch den Raum rang,“ fügte er hinzu.
Der Filmkritiker betonte, dass weder Friedkin und Autor des Films, William Peter Blatty, einen echten Exorzismus persönlich erlebt hatten.

„Auch wenn der Film nur 68 Minuten ist, fühlt es sich so erheblich in seiner jetzigen Form , wie immer gedacht , und ein Prolog , in dem Friedkin durch Georgetown flanieren, ist die Schlüsselstellen des ursprünglichen Films diskutieren wahrgenommen“ fügte er hinzu.
Schließlich erklärt Collin, dass die genaue Form, wie die Wahrheit in der Dokumentation zu „entpacken“, es persönlich.

„Es scheint, als ob der Geist Friedkin gegründet wurde, wie war vermutlich Pater Amorth, und obwohl Sie Cristina vorgeben kann, was sie lebt scheint aufrichtig, dass Sinn gemacht Hoffnung“, sagte er.

„Der Film für Konvertiten zweifellos neugierig ist eher als ein saftiges Exploration, die später viele Skeptiker (einschließlich dieser) Verlangen verlassen, sondern lässt Sie mit viel kauen, zusammen mit dem satanischen Kadenz, die in den Knochen Echos“, schloss er .
http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=30330

von esther10 03.09.2017 00:23

AUSSERORDENTLICH BEDEUTSAM



Scottish Abgeordneten schlagen vor, einen Antrag auf die Weihe Unserer Lieben Frau zu erkennen,

Scottish katholische Bischöfe weihen die Nation an dem Unbefleckte Herz Mariens am 3. September 2017 im Marienheiligtum der Grotte von Carfin, in der Nähe von Motherwell.

02/09/17 16.23
( Catholic Herald / InfoCatólica ) John Keenan, Bischof der katholischen Diözese von Paisley in Schottland, beschrieb eine Bewegung vor dem schottischen Parlament die feiern Weihe von Schottland zu Unserer Lieben Frau als „ außerordentlicher Bedeutung “.

Die Bewegung, am 31. August eingereicht wurde, fordert das schottische Parlament das Engagement und die Tatsache zu erkennen, dass Bischöfe ihre Rolle spielen, eine wahre Zivilisation der Liebe in den Aufbau und danach streben, einen Ort zu schaffen, wo alle »Werte .

In diesem Zusammenhang sagte Monseñor Keenan: „Ich denke, das ist außerordentlich wichtig ist ... Ich fühle mich dies enorm wichtig ist und die Vorsehung“.


In seiner Gesamtheit, so die Bewegung des schottischen Parlaments:

„Dass das Parlament erkennt an, dass die katholischen Bischöfe von Schottland , die Nation weihen dem Unbefleckte Herz Mariens am 3. September 2017 ; verstehen , dass die Bischöfe für Schottland im Marienheiligtum der Grotte von Carfin beten, in der Nähe von Motherwell, die Forderung , dass Schottland mit einem erneuerten Wunsch erregt wird , um die Wahrheit zu suchen und zu verstehen , dass bei der gleichen Zeit beten für alle Parlamentarier und die Regierung, sie erfüllen ihre Pflicht , eine wahre Zivilisation der Liebe in den Aufbau und danach streben , einen Ort zu schaffen , in der alle Menschen geschätzt werden, ein Ort , wo die Armen, einsam und ausgegrenzt nicht vergessen und ein Ort, wo Menschen ihre üben Glaube. "
Geistig für Weihe vorbereitet

Monsignore zuvor Keenan hatte eine 40 zu leiten gedrängt - Tag geistige Vorbereitung zu leben das historische Ereignis , das stattfindet findet morgen um die Weihe von Schottland zu dem Unbefleckten Herzen Mariens.

„ Die Weihe auf einem glühenden nationalen Bereitschafts hängt “ , der Bischof angedeutet hatte, ein Programm einzuführen , in dem Gebetsanliegen für jeden Tag vorgeschlagen wird, Beichte wird empfohlen, gemeinnützige Organisationen oder ein kleines Opfer ermutigt.


http://infocatolica.com/?t=noticia&cod=30321

von esther10 03.09.2017 00:22



Sogar im Bayrischen Wald...



Nachrichten Politik Ausland Was neue Sanktionen gegen Nordkorea bringen: So verletzlich ist Kim Jong Un
Nach Raketentest
Was Sanktionen gegen Nordkorea wirklich bringen: So verletzlich ist Kim Jong Un

Nordkorea, Raketentest, Atomwaffen, Atomprogramm, USA, Krieg, Sanktionen, UN-Sicherheitsrat
APProvoziert die Welt mit unerlaubten Raktentests: Kim Jong Un
F
Donnerstag, 31.08.2017, 06:59
Alle Welt überlegt, wie sich eine militärische Eskalation des Konflikts mit Nordkorea verhindern lässt. Bisher antworteten die anderen Staaten auf Kim Jong Uns Provokationen vor allem mit Sanktionen.

Die bisher schärfsten Sanktionen gegen Nordkorea waren vom UN-Sicherheitsrat wegen der wiederholten Raketentests erst vor drei Wochen verhängt worden: Ausfuhrverbote für Rohstoffe wie Kohle, Eisen, Fisch und Meeresfrüchte. Sie zielen vor allem auf eines ab: Exporteinnahmen des stark verarmten Landes zu beschneiden. Denn die Erlöse steckt Machthaber Kim Jong Un in sein Atom- und Raketenprogramm, anstatt sich um sein notleidendes Volk zu kümmern.

Doch der erneute Raketentest zeigt, dass Kim wenig beeindruckt ist. Was bringen die Sanktionen tatsächlich – und wie verletzlich ist Kims Regime? FOCUS Online sprach mit einem Nordkorea-Experten.

Schwarzmarkt hebelt umfangreiche Sanktionen aus

Das Sanktionsregime hat zunächst einmal ein generelles Problem: Es ist nicht dicht. Steht eine Ware auf der immer umfangreicher werdenden Sanktionsliste, bedeutet dies nicht, dass sie in Nordkorea nicht mehr zu finden ist. Denn das Regime in Pjöngjang handelt etwa über Botschaftsangehörige gezielt zum Beispiel mit Juwelen, Drogen und Delikatessen aller Art. Auch die großen Fortschritte im Raketen- und Atomprogramm sind ein klares Indiz dafür, dass Embargos weder Geldfluss noch Transportwege sensibler Technik blockieren, die Nordkorea selbst nicht herstellen kann.

Auch nach außen gelingt es Nordkorea trotz Exportverboten, den Handel aufrecht zu erhalten. Mit Waffenverkäufen an Schurkenstaaten und Terrorgruppen erzielt das Land hohe Einnahmen. Hacker loggen sich in die Netze ausländischer Finanzinstitute ein, um sich Devisen über gefälschte Zahlungsanweisungen zu verschaffen. Während das Volk in bitterer Armut lebt, hat sich in Pjöngjang eine schwerreiche Elite gebildet, die im Luxus schwelgt und sich in riesigen Hallen auf Kunstskipisten vergnügt.

Nahrungsmittel fallen als Druckmittel weg


Doch angenommen, eine strikte Einhaltung des Sanktionsregimes wäre möglich, weil alle Staaten auf die Einhaltung achten: Welche Maßnahmen würden Nordkorea besonders hart treffen?

Eine besonders drastische - und auch grausame - Maßnahme wären Sanktionen auf Lebensmittel. Obwohl die Führung in Pjöngjang etwas anderes behauptet, ist sie auf Importe angewiesen, um ihr Volk zu ernähren. Mehr als 40 Prozent der Bevölkerung gelten nach UN-Standard als unterernährt. Vor allem auf den Import von Getreide ist das Land angewiesen. Doch Sanktionen in diesem Bereich sind unwahrscheinlich: „Sie würden allein aus humanitären Gründen niemals den Sicherheitsrat passieren“, sagt Nordkorea-Experte Hanns Günther Hilpert zu FOCUS Online.
Im Video: Trump droht Kim Jong-Un über Twitter: "Reden ist keine Antwort"


Trump droht Kim Jong-Un über Twitter: Reden ist keine Antwort
FOCUS Online/WochitTrump droht Kim Jong-Un über Twitter: "Reden ist keine Antwort"

Neue Sanktionen werden sich auf drei Felder konzentrieren
Wahrscheinlicher sind hingegen Sanktionen auf dem Gebiet des Rohstoffimports, der Seefahrt und der Zwangsarbeit im Ausland. Auf diese drei Bereiche werde sich die Suche des Sicherheitsrates nach neuen Sanktionen konzentrieren, glaubt der Experte von der „Stiftung für Wissenschaft und Politik“.

Öl-Importe: „Am schwersten träfe Nordkorea, wenn die Öl-Importe untersagt werden – vor allem aus China“, so Hilpert. Denn Öl ist für die schwache industrielle Produktion Nordkoreas besonders wichtig. Doch wie effektiv ein solches Embargo wäre, bliebe ungewiss. „Es gibt keine verlässlichen Informationen darüber, wie groß die Ölreserven Nordkoreas sind. Es könnte unter Umständen Jahre dauern, bis dieses Embargo Wirkung zeigt.“


Reedereien und Schiffsversicherer: Die Schifffahrt ist für den Im- und Export von der koreanischen Halbinsel unerlässlich – und dient vermutlich auch dem Schmuggel. „Wenn künftig verhindert würde, dass nordkoreanische Reedereien ihre Schiffe unter der Flagge anderer Nationen fahren und als Briefkastenfirmen in ausländischen Steuerparadiesen tarnen können, würde dies den Handel allein durch wesentlich intensivere Kontrollen der Schiffe erheblich erschweren“, so Hilpert. Längere Lieferzeiten verteuern gerade auf der See das Geschäft erheblich. Das Aufkündigen von Schiffsversicherungen, die Nordkorea in Singapur, Hongkong und London abschließt, könnte den Seehandel noch stärker lähmen, da die Schiffe ohne Versicherung nicht auslaufen dürfen und es in Nordkorea kaum Alternativen gibt.

Aufkündigung von Zwangsarbeiter-Verträgen: Laut Hilpert verleiht Kims Regime Tausende Zwangsarbeiter ins Ausland – zum Beispiel als Holzfäller in Russland oder Lohnsklaven in der chinesischen Industrie. „Kims Regime lässt diese Leute sogar bewachen, damit sie nicht flüchten können – und streicht ihre Gehälter ein.“ Würden China und Russland die Verträge mit diesen nordkoreanischen Zwangsarbeitern aufkündigen, könnte dies einen weiteren erheblichen Verlust von zusätzlichen Devisen bedeuten, was zu Lasten des Militärs ginge.

Scheitern noch härterer Sanktionen schon jetzt absehbar

Die Wahrscheinlichkeit, dass eine von den drei genannten Sanktionen im Sicherheitsrat durchsetzbar ist, hält Hilpert allerdings für äußerst gering: „Sie würden sicher am Veto von China und Russland scheitern.“ Russland warnte schon jetzt einzelne Länder vor Alleingängen bei den Sanktionen.
Welche Folgen hätten härtere Sanktionen für Kim Jong Un?

Selbst wenn der Sicherheitsrat neue Sanktionen beschlösse, hält Hilpert es für unwahrscheinlich, dass dies Kim Jong Un sofort schaden würde. Dies liege abgesehen von mangelnden Informationen über Rohstoffreserven nicht zuletzt an der Brutalität des Diktators. „Auch wenn es der Bevölkerung immer schlechter geht, würde dies nichts an seinem Kurs ändern. Im Zweifelsfall würde er die Menschen verhungern lassen, um seine militärischen Ziele zu erreichen.“

Zum anderen trage die kleine, aber einflussreiche Elite des Landes erheblich dazu bei, die Macht Politik des Diktators zu stützen. „Die Elite ist nicht von Kims Kurs überzeugt. Sie trägt ihn aber mit – aus reiner Angst. Denn sie wissen, dass ein Ende des Diktators auch ihr eigenes Ende bedeuten würde, und zwar ein fürchterliches.“

Hoffnung auf eine Lösung am Verhandlungstisch

Der Nordkorea-Experte geht davon aus, dass sich an der angespannten Lage daher zunächst nichts ändern werde. Sowohl Nordkorea als auch die USA und ihre pazifischen Verbündeten würden das „militärische Muskelspiel“ noch eine Weile fortführen. „Die Lage ist zwar sehr ernst. Aber im Augenblick bin ich optimistisch, dass statt eines Krieges mit völlig unabsehbaren Folgen sich am Ende Nordkorea und die USA mit ihren Verbündeten an einen Tisch setzen werden, um eine friedliche Lösung zu finden.“

Im Video: Warum sich Japan nicht verteidigen darf, wenn Nordkoreas Raketen über das Land rauschen


Warum Japan sich nicht verteidigen darf..wenn Nordkorea schießen
.
VIDEO
http://www.focus.de/politik/videos/un-ar...id_7530094.html
+
http://www.focus.de/politik/videos/kim-j...id_5917997.html
++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Kathastrophe
http://www.focus.de/fotos/nordkorea-unte...id_5847064.html


Nordkorea unterstellt den USA und Südkorea, einen Atomkrieg auf der koreanischen Halbinsel vorzubereiten.

hier
http://www.focus.de/fotos/nordkorea-unte...id_5847064.html
++++++++++
Nachrichten Politik Ausland Nordkorea-Konflikt im News-Ticker: USA warnen Kim: Werden Militär-Antwort geben
+++ Nordkorea-Konflikt im News-Ticker +++
USA warnen Kim: "Werden massive militärische Antwort geben"

Warum Kims neuer Nuklear-Test die gefährlichste Provokation für Trump ist
FOCUS Online/WochitWarum Kims neuer Nuklear-Test die gefährlichste Provokation für Trump ist
Aktualisiert am Sonntag, 03.09.2017, 21:42

Der Nordkorea-Konflikt eskaliert weiter: Nach mehreren Raketentests hat Pjöngjang nun nach eigenen Angaben eine hochgefährliche Wasserstoffbombe "erfolgreich" getestet. Wie reagiert die Welt? Alle Informationen im News-Ticker von FOCUS Online.

Was Sanktionen gegen Nordkorea wirklich bringen
Atom- und Wasserstoffbombe im Vergleich: Das ist der Unterschied zwischen den gefährlichen Waffen

Das Wichtigste in Kürze: Nordkorea hat nach eigenen Angaben erneut eine Wasserstoffbombe gezündet. Mit der Bombe könne auch eine neue Interkontinentalrakete (ICBM) des Landes bestückt werden, behauptet Pjöngjang. Mehrere Erdbebenwarten hatten schwere Erschütterungen gemeldet. Das chinesische Erdbebenamt sprach von einem ein Beben der Stärke 6,3. Später habe es ein zweites Beben der Stärke 4,7 gegeben. Südkoreas Militär und die japanische Regierung sprachen anschließend von einem Atomwaffentest Nordkoreas.

Das "künstliche Beben" sei 9,8 Mal stärker gewesen als bei Nordkoreas letztem Atomwaffentest im September 2016, schrieb die südkoreanische Agentur Yonhap unter Berufung auf die für Erdbebenmessungen zuständige Meteorologische Behörde. Es sei das mächtigste, das bislang gemessen wurde. Die Erschütterungen waren bis nach Nordostchina spürbar.

Es wäre der sechste Atomtest Nordkoreas, den ersten hatte das diplomatisch isolierte Land 2006 durchgeführt. Nordkorea hatte auch nach einem Test im Januar des vergangenen Jahres von einem Wasserstoffbombentest gesprochen. Experten hatten die Angaben allerdings stark bezweifelt. Ob Kim nun eine Atombombe oder eine Wasserstoffbombe getestet hat, ist noch unklar. In jedem Fall scheint es die mächtigste Bombe zu sein, die Nordkorea je getestet hat.

Die aktuellen Entwicklungen im News-Ticker:

"Massive militärische Antwort auf jegliche Bedrohung durch Nordkorea"

21.30 Uhr: Nach dem bislang größten Atomtest, der von Nordkorea durchgeführt wurde, sprechen die USA eine deutliche Warnung aus. Washington werde auf jegliche Bedrohung, die von Pjöngjang gegen die USA und deren Verbündete ausgehe, eine massive militärische Antwort finden. Das sagte Verteidigungsminister James Mattis am Sonntagabend. Er führte aber weiter aus, dass die USA Nordkorea nicht "total auslöschen" wollen - obgleich die USA mehrere Möglichkeiten dazu hätten
.

Trump lässt Angriff auf Nordkorea offen

18.25 Uhr: US-Präsident Donald Trump wird nach dem jüngsten nordkoreanischen Atomwaffentest noch am Sonntag mit seinem Sicherheitsteam zu Beratungen zusammenkommen. Die Entwicklung werde sorgfältig beobachtet, teilte Trumps Sprecherin Sarah Sanders weiter mit.

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz