Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Wie kann ich das meinem Bischof erklären. Es wäre so notwendig damit die Ehrfurcht vor dem Herrn wächst. und mehr Menschen das Geheimnis der Eucharistie bewundern.
    von in Wichtige Gründe für die Mundko...
  • Hallo erstmal herzliches beileid . ich wollte was sagen: ich habe letztens ein film geschaut 96h taken . alle reden immer nur von Mord und so .. aber kann es nicht auch sein , das bei so vielen ausländern ( wie auch im film ) eine entfürung oder verkauf statgefunden hatt? ( mord ist ja nur eine sache, es giebt noch das dark oder deep web wie das heist, und habe da mal auch gehört das es echt sowa...
    von in Kritik an Polizei wächst Seit ...
  • Unglaublich, wie dumm naturwissenschaftliche Erkenntnisse ignoriert werden; im Wahn nichts von Galileo gelernt.
    von in Cdl Burke, Bp Schneider, veröf...
  • Viele denken, ein Christ sei jemand, der ständig versucht, »perfekt« zu sein. Das ist natürlich Unsinn — ein Christ ist ja in Wirklichkeit jemand, dessen Versagen gegenüber Gottes Maßstab so offensichtlich ist, daß er am Ende nicht mehr anders kann, als vor Gott zu kopulieren.
    von in Dramatisches Gebet des Bischof...
  • Hello , my picture is not free. thank you to remove it or pay the fees this pictures come from my website Stephane Lehr
    von in Ein genauerer Blick auf Indien...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 26.05.2019 00:10

23. MAI 2019
Die Welt braucht das Zeugnis von Priestern des Zölibats



Die Welt braucht das Zeugnis von Priestern des Zölibats

Letzte Woche hat Fr. Jonathan Morris von Fox News gab bekannt, dass er sich entschieden hat, das Priestertum zu verlassen und um Laizisierung bittet. Als Reaktion auf die sehr öffentliche Bekanntgabe seiner Entscheidung war ich sofort beeindruckt, wie wenig so viele Befragte die Natur des Priestertums verstanden. Ich war auch entmutigt zu sehen, wie so viele Katholiken populäre kulturelle Maximen wie „folge einfach deinem Herzen“, „du tust es dir“ und die unvermeidlichen Forderungen nach einem Ende des Zölibatsgelübdes aussprachen.

Unsere Antwort auf einen Priester, der das Priestertum verlässt, sollte irgendwo in der Mitte der extremen Verurteilung liegen und „folge deinem Herzen“. Keine Antwort wird einer solch komplexen Frage gerecht.

https://swimmingthedepths.com/

Fr. Morris' Entscheidung liegt letztlich zwischen ihm und Gott, aber wir können auch nicht behaupten, dass die Wahl von einem Priester das Priestertum zu verlassen hat keinen großen Einfluss auf die Gläubigen und seinem Bruder Priester, die ihre Gelübde tun treu bleiben und die bleiben wie die Kirche weiterhin von Skandalen heimgesucht wird.

https://catholicexchange.com/tag/best-of-week

Ein Priester, der das Priestertum verlässt, verursacht Schmerz, Verwirrung, Spaltung und Skandal. Die Entscheidung mag notwendig sein, aber wir können nicht gleichsetzen, dass ein Priester das Priestertum jemandem überlässt, der einfach seinen Arbeitsplatz wechselt. Das Priestertum ist eng mit der Gemeinschaft verbunden, was bedeutet, dass jede Entscheidung eines Priesters andere, viele andere zum Guten oder zum Schlechten beeinflusst. In Bezug auf das Priestertum ist die Maxime „folge deinem Herzen“ geradezu destruktiv und widerspricht den Gelübden, die er bei der Ordination abgelegt hat.

An sich selbst sterben

Wenn wir in die Kirche getauft werden, werden wir eine neue Schöpfung. Unser altes Leben von Sünde und Tod wird weggespült, wenn wir mit Christus sterben und im Wasser der Taufe wiedergeboren werden. Wir sind dann aufgerufen, ein lebendiges Opfer zu werden und in unserem täglichen Leben wie Christus zu werden. Wir werden auch Mitglieder des Mystischen Körpers, der ein mit Christus als Haupt vereinigter Körper ist. Wir leben nicht mehr für uns. Dies gewinnt im Priestertum eine noch tiefere Bedeutung, wenn diese von Christus berufenen Männer ihre gesamte Person bei der Ordination Ihm und Seiner Kirche übergeben.

https://swimmingthedepths.com/

Die Forderung des lateinischen Ritus nach einem Zölibatsgelübde für Priester ist ein weiterer Aufruf zur Selbstentleerung von Liebe und geistiger Vaterschaft. Es ist eine radikale Form des Selbststerbens nach dem Bilde Christi. Durch die Aufgabe einer eigenen Familie geben sich die Priester des lateinischen Ritus ganz Christus und der Kirche hin, so dass sie geistliche Väter der Herde Christi werden können, indem sie sich ganz den Bedürfnissen des Volkes Gottes hingeben. Sie geben ihre eigene Frau und ihre eigenen Kinder auf, damit Gottes Volk ihre geistlichen Kinder und die Kirche ihre Braut nach dem Bild Christi, des Bräutigams, werden kann. Das Gelübde des Zölibats führt den Priester dazu, ein noch größeres Spiegelbild Christi zu werden, der sich ganz dem Willen des Vaters überlässt.

https://catholicexchange.com/tag/best-of-week

Das Erfordernis des Zölibats ist nicht einfach ein "hohes Ideal" oder eine "veraltete Praxis". Es ist ein Opfer dieser Männer, das der Kirche durch ihre ständige Selbstentleerung in Übereinstimmung mit Christus, der uns dient, immense Gnade einflößt. Sie sind Zeugen der höheren geistigen Güter und eine Erinnerung daran, dass eines Tages die Ehe enden wird und wir alle als eins im Himmel vereint sein werden. Die Ehe ist ein großes Gut, aber nicht das höchste Gut.

https://catholicexchange.com/tag/celibacy

Unser ultimatives Gut liegt darin, Gott zu lieben und ihm zu dienen. Glück kann nur erreicht werden, wenn man in Gemeinschaft mit Gott und in Übereinstimmung mit seinem Willen lebt. Er soll der Mittelpunkt unseres Lebens sein. Unsere Kultur legt einen übermäßigen Schwerpunkt auf romantische Liebe und Sexualität und lehnt Gott weitgehend ab. In vielerlei Hinsicht ist die romantische Liebe - die normalerweise nur auf Sex beschränkt ist - die einzige Form der Liebe und des Glücks geworden.

Zeugen der Kultur

Priester, die treu das Gelübde des Zölibats leben, sind ein dringend benötigtes Zeugnis in einer Kultur, die Gott verlassen und über die wahre Natur der Liebe verwirrt ist. Ihr Beispiel und Opfer zeigt der Welt, was es bedeutet, sein Leben Gott vollständig zu überlassen, nicht einfach aus Gehorsam, sondern aus Liebe. Sie öffnen sich den Tiefen der Agape (göttlichen Liebe), indem sie sich immer wieder Gott und seiner Herde hingeben. Sie zeigen der Welt, dass in diesem Leben mehr steckt als die Güter, die die Welt zu bieten hat, selbst die großen Güter der Ehe und des Geschlechts. Sie erinnern uns daran, dass dies nicht unsere wahre Heimat ist und die Liebe, nach der wir uns sehnen, nur von Gott allein befriedigt werden kann.

https://catholicexchange.com/tag/best-of-week

Die höchste Liebe ist die Liebe Gottes. Wir vergessen dies, wenn wir annehmen, dass ein Mann (oder eine Frau) nur dann glücklich sein kann, wenn er heiraten kann. Dies ist eine große Ungerechtigkeit für die unzähligen Priester (und Ordensleute) des lateinischen Ritus, die tagtäglich ihr Zölibatsgelübde erfüllen. Trotz all der immensen Kämpfe, die damit einhergehen, geben sie sich Christus und seiner Kirche völlig hin, indem sie in einem hedonistischen Zeitalter ihr Zölibatsgelübde einhalten. Diese Selbstaufgabe und die Bereitschaft, sich auf die notwendigen Kämpfe einzulassen, um ihrer Berufung als Priester treu zu bleiben, heiligt sie nicht nur, sondern heiligt die Kirche. Wenn sie durch ihr Opfer an Christus angepasst werden, werden sie zu größeren Beispielen für Heiligkeit und Vermittlung von Gottes Liebe und Barmherzigkeit auf eine Weise, die nur durch das Zeugnis eines zölibatären Lebens erreicht werden kann.

Die große Liebe zur geistigen Vaterschaft
Ein Großteil der Debatte um das Erfordernis des Zölibats dreht sich um die irrtümliche Annahme, dass romantische Liebe die höchste oder einzige Form der Liebe ist. Ja, das Gelübde des Zölibats bedeutet, dass viele Priester zu unterschiedlichen Zeiten während ihres priesterlichen Wirkens gegen die Einsamkeit kämpfen, aber dies bedeutet keineswegs, dass sie ohne Liebe sein werden. Romantische Liebe ist nicht die einzige Art von Liebe, die zwischen Menschen existiert. Eine der verheerendsten Folgen der sexuellen Besessenheit unserer Kultur ist, dass andere Formen der menschlichen Liebe - einschließlich der Freundschaft - stark beschädigt wurden. Die christliche Tradition hat die Freundschaft immer als eine der großen Freuden dieses Lebens festgehalten. Gott versorgt Priester mit menschlicher Liebe durch ihre Bruderpriester, Herden, Freundschaften und ihre Familien.

Eine andere Form der Liebe ist die der geistigen Väter und geistigen Mütter, die das Individuum durch die Gemeinschaft in Christus für eine größere Liebe zu anderen öffnet. Spirituelle Vaterschaft und spirituelle Mutterschaft führen dazu, dass der Einzelne die Grenzen seiner eigenen Familie überschreitet und sich verliebt, und zwar auf eine Weise, die seine Männlichkeit oder Weiblichkeit auf den tiefsten Ebenen der Realität widerspiegelt. Es ist ein Vorgeschmack auf die spirituelle Liebe, die wir im Himmel erfahren werden. Während sich diese Form der Liebe von der biologischen Vaterschaft oder Mutterschaft unterscheidet, ist es eine Art der Liebe, die von immensen Freuden und Leiden erfüllt ist, wenn der Einzelne versucht, andere mit dem Herzen Christi und unserer himmlischen Mutter zu lieben.

Das Priestertum ist eine Form der geistlichen Vaterschaft, durch die sich der Priester in Liebe zu Gottes Volk als geistlichem Vater und Bruder öffnen lässt. Durch die Entleerung sich vollständig im Sakrament der Weihe wird er dann mit dem Göttlichen Liebe gefüllt, die für die Herde Christi zu einer immer tieferen Liebe führt.

Durch diese geistige Vaterschaft lernt der Priester, mit der Liebe der Allerheiligsten Dreifaltigkeit zu lieben. Wenn er in größerer Liebe zu Christus wächst, erweitert sich die Liebe des Priesters zu anderen und fasst die gesamte Menschheit zusammen, während Gott ihn tiefer in das Geheimnis seiner Liebe und Barmherzigkeit führt. Dies bedeutet, dass die Liebe des Priesters nicht länger durch Blutsverwandte beschränkt ist, sondern allen Menschen offensteht. Es ist eine wahrhaft expansive und tiefe Form der Liebe.

Oft ist unser menschliches Verständnis zu begrenzt. Die Ehe ist eine der großen Gaben Gottes an Männer und Frauen, aber sie ist keineswegs der einzige Ausdruck der Liebe, der existiert, und sie ist auch nicht unbedingt die umfassendste. Tatsächlich besteht die sehr reale Gefahr, dass diejenigen von uns, die zur Ehe berufen wurden, in uns und unsere Familien einbrechen und sich nicht in andere außerhalb unserer Familien verlieben. Wir alle sind aufgerufen, einander zu lieben, nicht nur unsere Familien.

Priester des Ostritus und diejenigen, die aus protestantischen Konfessionen stammen und verheiratet sind, geben ihr Leben auch Christus und seiner Kirche, aber das Zeugnis jener Priester, die sich in einer Zeit, die ihnen romantische Liebe und Liebe erzählt, frei dafür entschieden haben, sich dem Zölibatsgelübde zu unterwerfen Sex ist das größte Gut, um die Radikalität der Botschaft des Evangeliums mit ihrem Leben zu bezeugen. Es ist die Entscheidung, mit dem Herzen Christi bis zu dem Punkt zu lieben, an dem ein Gelübde gelebt wird, das nur wenige Menschen zu verstehen scheinen, selbst Katholiken. Sie entscheiden sich aus Liebe frei für die schwierigen Kämpfe, die sie gegen das Fleisch, den Teufel und die Welt führen müssen, um zölibatär zu bleiben.

https://swimmingthedepths.com/2019/02/01...ith-small-sins/

Anstatt das Priestertum mit den Augen der Welt zu betrachten, müssen wir sie so sehen, wie Christus und Unsere Liebe Frau sie sehen. Ihr Leben ist nicht ihr eigenes. Sie gaben sich selbst preis, als sie sich bei ihrer Ordinationsmesse auf dem Boden niederwarfen. Sie folgen nicht „ihren Herzen“ oder „tun nur dich“. Stattdessen haben sie beschlossen, sich ganz Christus für Sie und mich hinzugeben, damit sie die Gläubigen mit dem zarten Herzen des Heiligen Herzens unseres Herrn lieben können.

Das Gelübde des Zölibats sollten wir nicht mit Spott oder Mitleid betrachten. Stattdessen sollten wir es als ein Geschenk betrachten, durch das Priester die Liebe Christi durch ihr Beispiel der sich selbst entleerenden Liebe in die Welt ausstrahlen können. Das Zeugnis unserer guten und heiligen Priester, die den guten Kampf führen, um ihren Gelübden treu zu bleiben, wird in einer Zeit des Skandals und in einer Kultur, die ihren Weg verloren hat, dringend benötigt. Bete für unsere Priester und Bischöfe.



Foto von Josh Applegate auf Unsplash

Tagged as: Best of Week , Zölibat , Kultur , Priestertum


118

Von Constance T. Hull
Constance T. Hull ist Ehefrau, Mutter, Homeschoolerin und hat einen Master in Theologie mit Schwerpunkt Philosophie. Ihr Wunsch ist es, das Wunder, das in den Werken von GK Chesterton so leidenschaftlich gepredigt wird, zu leben und es mit ihrer Tochter und anderen zu teilen. Während man ihren Kopf häufig in einem großartigen Werk der Theologie oder Philosophie findet, betrachtet sie ihren Ehemann und ihre Tochter als ihre größten Lehrer. Ihre Leidenschaft gilt der Schönheit, der Heiligkeit, den Sakramenten und allem Katholischen. Sie wird auch bei The Federalist, Public Discourse veröffentlicht und bloggt häufig bei Swimming the Depths ( www.swimmingthedepths.com ).
https://catholicexchange.com/the-world-n...elibate-priests

von esther10 26.05.2019 00:09




Schönborn: Krebsdiagnose erinnerte mich an Sterblichkeit
Die Worte Jesu im Sonntagsevangelium über seinen baldigen Abschied „haben einen neuen Klang für mich seit meiner Prostata-Krebsdiagnose“: Das hat der Wiener Erzbischof, Kardinal Christoph Schönborn, in seinen wöchentlichen „Gedanken zum Evangelium am Sonntag“ (Joh 14,23-29) in der „Kronen Zeitung“ mitgeteilt.

25/05/2019
Österreich: „Lange Nacht“ gedachte verfolgter Christen
Im Wissen, dass großes Leiden auf ihn zukommen werde, habe Jesus den Jüngern Trost vermittelt - und auch den Kardinal „deutlich daran erinnert, dass ich (einmal) sterben werde“.

Auch wenn die Heilungschancen bei 90 Prozent lägen, sterben laut Statistik in Österreich dennoch etwa 1.000 Männer jährlich an Prostatakrebs, schrieb Schönborn noch vom Krankenbett nach seiner Operation am 7. Mai aus. Somit stehe vor ihm, „wie vor uns allen, die Möglichkeit eines schmerzlichen Todes“. Auch Jesus habe im Garten Getsemani Momente der tiefsten Todesangst gehabt. „Es ist keine Schande, beim Gedanken an schwere Schmerzen zurückzuschrecken“, so der Kardinal, der sich zugleich daran erinnerte, das Sterben seines Vaters an Lungenkrebs miterlebt zu haben.

“ Im Krankenbett konnte ich diese Hoffnungsworte Jesu neu hören ”

Doch Jesus habe auch Heilmittel gegen die seelischen Schmerzen geschenkt - vor allem „meinen Frieden“ als „eine innere Ruhe, von der wir spüren, dass sie nicht von uns kommt“, wie Schönborn darlegte. Als besonders trostvolles Wort nannte er auch Jesu Ankündigung, nach seinem Sterben wiederzukehren.

„In diesen Tagen im Krankenhaus wurde das Wort Jesu für mich ganz anschaulich“, schrieb Schönborn: „Jeden Tag wurde mir die Heilige Kommunion gebracht.“ Dies bedeute, dass Gott selber und Jesus kämen, „um bei mir Wohnung zu nehmen“. Der Kardinal endet mit den Worten: „Im Alltag fehlt es mir oft an Zeit. Im Krankenbett konnte ich diese Hoffnungsworte Jesu neu hören.“
https://www.vaticannews.va/de/kirche/new...s-diagnose.html
(kap – sk)

von esther10 26.05.2019 00:05

Skandal in der Warschauer Schule. Homosexuelle organisierten das LGBT-Volleyballturnier



Skandal in der Warschauer Schule. Homosexuelle organisierten das LGBT-Volleyballturnier

https://twitter.com/jerzKwasniewski

Um beispiellosen Skandal ereignete sich in einer von Warschau Öffentlichkeit in Ursynów gelegen Schulen. Die homosexuellen LGBT organisierte ein Volleyballturnier. Jeder Besucher die Schule an der Zeit, hatte Zugang zu unmoralischen Inhalten, die auf der Registrierungstabelle gefunden wurden.

Das vom Voluptunian Volleyball Club in Warschau organisierte Turnier richtete sich an Personen, die mit der LGBT-Community in Verbindung stehen. Der Wettbewerb sollte von Homosexuellen aus verschiedenen Ländern besucht werden. Die gesamte Veranstaltung fand in einer öffentlichen Schule im Warschauer Stadtteil Ursynów statt. Es ist nicht nur schockierend, dass diese Art von Veranstaltung in einer Bildungseinrichtung organisiert wird, sondern vor allem auch, dass Kinder während der Veranstaltung auf den Schulfluren zu sehen waren.

Auf dem Tisch vor dem Eingang zur Sporthalle, wo Homosexuelle festgehalten wurden, waren außerdem Informationsbroschüren mit erotischen Inhalten sowie LGBT-Propagandabroschüren zu sehen. Auch Produkte für die erotische Massage sowie für die Empfängnisverhütung wurden beworben. Es ist erwähnenswert, dass die Teilnehmer in einem der Räume die Dienste und Ratschläge eines Spezialisten für Massagen in Anspruch nehmen können.

Rechtsanwalt Marcin Iwanowski weist darauf hin, dass an der Schule in Ursynów ein öffentlicher Ort, der eine Grundschule ist, missbraucht wurde. "Die Sporthalle in der Schule wurde der LGBT-Community zur Verfügung gestellt, was eindeutig moralisch unvereinbares Verhalten fördert. Besonders die Tatsache, dass es auch eine Ausstellung von Erotikmaterialien mit Flugblättern gibt, die auf erotische und sogar pornografische Inhalte hinweisen ", sagt der Anwalt.


"Solche öffentlichen Schulveranstaltungen sind inakzeptabel, weil sie die Demoralisierung von Kindern bewirken. Obwohl es an diesem Tag keinen Unterricht gab, waren die Kinder in der Schule anwesend, was auf Aufzeichnungen vom Ort des Vorfalls aufgezeichnet wurde "- betont Anwalt Ivanovski. Er fügt hinzu, dass die Erklärungen der Organisatoren und Mitarbeiter der Schule belegen, dass die Veranstaltung privat war und der Saal von den Organisatoren bezahlt wurde. Er stellt jedoch fest, dass die Veranstaltung im offiziellen Programm der von den Bezirksbehörden mitorganisierten Gleichstellungswoche in Ursynów enthalten war.

https://restkerk.net/

"Es gibt Zweifel, ob es sich tatsächlich um eine private Veranstaltung handelte und ob die LGBT-Organisation, die diese Veranstaltung organisiert, wirklich dafür bezahlt hat", erklärt der Anwalt, der mit der Association March of Independence zusammenarbeitet.

Quelle: wpolityce.pl, eigenes PCh24.pl

DATUM: 2019-05-25 18:19

Read more: http://www.pch24.pl/skandal-w-warszawski...l#ixzz5oybrmncI

von esther10 26.05.2019 00:05

Die 20 Dinge, die Schutzengel für uns tun


Die 20 Dinge, die Schutzengel für uns tun

Stellen Sie sich vor, Sie hätten einen Leibwächter, der immer bei Ihnen war. Er hat alle üblichen Leibwächter-Dinge getan, wie dich vor Gefahren zu schützen, Angreifer abzuwehren und dich im Allgemeinen in allen Situationen in Sicherheit zu bringen. Er hat aber noch mehr getan: Er hat Ihnen moralische Anleitung gegeben, Ihnen geholfen, ein stärkerer Mensch zu werden, und Sie zu Ihrer ultimativen Berufung im Leben geführt.

Wir müssen uns das nicht vorstellen. Wir haben schon so einen Bodyguard. Die christliche Tradition nennt sie Schutzengel. Ihre Existenz wird durch die Schrift gestützt und sowohl Katholiken als auch Protestanten glauben an sie

Aber zu oft vernachlässigen wir es, diese große spirituelle Ressource zu erschließen. (Ich jedenfalls bin diesbezüglich sicher schuldig!) Um die Hilfe von Schutzengeln besser in Anspruch nehmen zu können, könnte es hilfreich sein, eine bessere Einschätzung dessen zu haben, was sie für uns tun können. Hier sind 20 Dinge:

1. Dämonen abwehren
Manchmal stellen wir uns moralische Entscheidungen als eine Debatte zwischen einem schlechten Engel, der in einem Ohr flüstert, und einem guten Engel vor, der im anderen klug spricht. Dies ist eine Wahrheit: Gemäß Thomas von Aquin besteht eine der Rollen der Schutzengel darin, Dämonen abzuwehren ( Summa Theologica , Teil 1, Frage 113 , Artikel 2-6).

2. Schützen Sie uns vor Schaden
Schutzengel schützen uns nach Ansicht von Aquin generell sowohl vor geistigen als auch vor körperlichen Schäden (Frage 113, Artikel 5 , Antwort 3). Dieser Glaube ist in der Schrift verwurzelt. Zum Beispiel sagt Psalm 91: 11-12 : „Denn er gebietet seinen Engeln in Bezug auf dich, dich zu beschützen, wohin auch immer du gehst. Mit ihren Händen sollen sie dich stützen, damit du nicht mit dem Fuß gegen einen Stein schlägst. “

3. Stärken Sie uns gegen die Versuchung
Schutzengel wehren nicht nur das Böse ab, sie stärken uns auch, damit wir es selbst tun können. Der heilige Bernhard sagt in einer Predigt : „So oft eine ernsthafte Versuchung auf Sie lastet und eine exzessive Prüfung droht, rufen Sie Ihren Wächter, Ihren Führer, Ihren Helfer in Ihren Nöten, in Ihrer Trübsal ; schreie zu ihm und sage: Herr, rette uns! wir kommen um! '"

4. Ermutige uns
Der heilige Bernhard sagt auch , dass wir mit solchen Engeln an unserer Seite keine Angst haben sollten. Wir sollten den Mut haben, unseren Glauben kühn zu leben und uns dem Leben zu stellen, das uns in den Weg stellt. Wie er es ausdrückt: „Warum sollten wir uns unter solchen Wächtern fürchten? Diejenigen, die uns auf allen unseren Wegen halten, können weder überwunden noch getäuscht werden, geschweige denn getäuscht werden. Sie sind treu; sie sind klug; sie sind mächtig; warum zittern wir? "

5. Interveniere auf wundersame Weise, um uns vor Ärger zu bewahren
Schutzengel schützen nicht nur, sie können uns auch retten, wenn wir bereits in Schwierigkeiten sind. Dies wird durch die Geschichte von Petrus in Apostelgeschichte 12 veranschaulicht , als ein Engel den Apostel aus dem Gefängnis entlassen hilft. Die Geschichte legt nahe, dass es sein persönlicher Engel ist, der eingegriffen hat (siehe Vers 15). Natürlich können wir uns nicht auf solche Wunder verlassen. Aber es ist ein zusätzlicher Trost zu wissen, dass sie möglich sind.

6. Beschütze uns von Geburt an
Kirchenväter diskutierten einmal darüber, ob Schutzengel bei der Geburt oder bei der Taufe zugeteilt wurden. Der heilige Hieronymus sprach sich entschieden für Ersteres aus. Seine Grundlage war Matthäus 18:10 , eine äußerst wichtige Schriftstelle, die die Existenz von Schutzengeln bestätigt. In dem Vers sagt Jesus: „Seht, dass ihr einen dieser Kleinen nicht verachtet, denn ich sage euch, dass ihre Engel im Himmel immer auf das Gesicht meines himmlischen Vaters schauen.“ Der Grund, warum wir Schutzengel bei der Geburt bekommen, ist dass ihre Hilfe mit unserer Natur als vernünftige Wesen in Verbindung gebracht wird, anstatt der Ordnung der Gnade anzugehören, so Aquinas (Frage 113, Artikel 5 , Antwort).

7. Beschütze uns alle - auch die Ungläubigen
Diese Schlussfolgerung folgt aus dem Obigen. Aquinas macht dies auch deutlich, indem er erklärt, dass Gott keinen von uns, einschließlich der Sünder, verlässt. Der große dogmatische Theologe Ludwig Ott erklärte : „Nach der allgemeinen Lehre der Theologen hat jedoch nicht nur jeder Getaufte, sondern jeder Mensch, auch Ungläubige, von Geburt an seinen eigenen besonderen Schutzengel.“ Auch Papst Benedikt XVI lehrte, dass Schutzengel „Diener der göttlichen Fürsorge für jeden Menschen“ sind (Dank an Jimmy Akin für die Hervorhebung dieser Quellen).

8. Erinnern Sie uns an die Würde von Personen
Dies folgt aus allem, was zuvor gesagt wurde. Besonders deutlich wird dies aus Matthäus 18:10, wo Jesus uns anweist, die „Kleinen“ nicht zu „verachten“, weil sie Engel haben, die über sie wachen. (Ich bin dem protestantischen Prediger John Piper besonders dankbar, dass er darauf hingewiesen hat .) Der heilige Hieronymus sagt : „Der Wert der Seelen ist so groß, dass jeder von Geburt an einen Engel zum Schutz zugeteilt bekommt.“ Piper betont, wie Die Anwesenheit von Schutzengeln sollte uns zu größerem Respekt für unsere Mitchristen führen: „Verachten Sie deshalb diesen einfachen, unscheinbaren Jünger Jesu nicht! Lassen Sie sich von seinem engelhaften Gefolge daran erinnern, wessen Sohn er ist. “

9. Erinnern Sie uns an Gottes Fürsorge für alle
In Aquin wird erklärt, wie die Engel im Einklang mit Gottes Vorsorgeplan für alle Menschen handeln (Frage 113, Artikel 6, Antwort). Daraus folgt, dass diese Engel als Erinnerung an seine Fürsorge für uns dienen.

10. Bringe unsere Bedürfnisse zu Gott
Akin sagt, dass Schutzengel als Fürsprecher fungieren, die unsere Bitten direkt zu Gott bringen, basierend auf Jesu Worten in Matthäus 18:10 über Engel, die das Antlitz Gottes sehen.

11. Bring uns näher zu Gott
Daraus folgt, dass Schutzengel auch dabei helfen, uns Gott näher zu bringen. Denken Sie auch dann daran, wenn Gott fern zu sein scheint, dass der Ihnen persönlich zugewiesene Schutzengel gleichzeitig Gott direkt betrachtet, wie die katholische Enzyklopädie feststellt .

12. Bewege uns zum Guten
Schutzengel bringen uns auch zum Guten. Wie Aquinas schreibt: „Es ist außerdem offensichtlich, dass menschliches Wissen und menschliche Zuneigung in vielerlei Hinsicht vom Guten abweichen und scheitern können. und so war es notwendig , dass Engel sollte für die Vormundschaft von Männern abgeordnet werden, um sie zu regulieren und sie zu gut bewegen“Dazu gehören Auffordern uns gute Werke zu verrichten, nach Aquin. (Siehe Frage 113, Artikel 1 , Antwort und Artikel 4 , Objection 3.)

13. Verstärke Gottes Gebote
Nach Ansicht von Aquin besteht eine der Rollen unserer Engelswächter darin, uns dabei zu helfen, unsere Vernunft zu nutzen, um Tugend zu verfolgen. Er sagt insbesondere, dass die Engel uns dabei helfen, Klugheit zu entwickeln, indem sie als „universeller Lehrer“ Gottes dienen und Gottes Gebote weitergeben (Frage 113, Artikel 1 , Antwort 2).

14. Erleuchte die Wahrheit
Engel "schlagen den Menschen die verständliche Wahrheit vor" durch vernünftige Dinge, so Aquinas (Frage 111, Artikel 1 , Antwort). Obwohl er auf diesen Punkt nicht näher eingeht, ist dies eine grundlegende Lehre der Kirche, dass die materielle Welt auf unsichtbare spirituelle Realitäten hinweist. Wie der heilige Paulus in Römer 1:20 sagt: „Seit der Erschaffung der Welt konnten seine unsichtbaren Attribute der ewigen Kraft und Göttlichkeit in dem, was er gemacht hat, verstanden und wahrgenommen werden.“

15. Stärken Sie unseren Geist
Ein zweiter Weg, den Engel uns aufklären, sagt Aquinas, ist die Stärkung unseres Intellekts. Wie er es ausdrückt, "wird der menschliche Intellekt als der Minderwertige durch das Wirken des engelhaften Intellekts gestärkt" (Frage 111, Artikel 1 ).

16. Kommunizieren Sie durch unsere Vorstellungskraft
Unsere Schutzengel arbeiten nicht nur mit unseren Sinnen und unserem Verstand, sondern sie beeinflussen uns auch durch unsere Vorstellungskraft, so Aquinas, der das Beispiel von Josephs Träumen anführt (Frage 111, Artikel 3 , Über das Gegenteil und die Antwort). Aber es ist vielleicht nicht so offensichtlich wie ein Traum. es könnte auch durch subtilere Mittel wie ein "Phantasma" geschehen, das als ein Bild definiert werden könnte, das zu den Sinnen oder zur Vorstellung gebracht wird (Frage 111: Artikel 1 , Antwort; Definition aus dem Wörterbuch der scholastischen Philosophie von Bernard Wueller, SJ ).

17. Beeinflussen Sie unseren Willen
Engel können den Willen nicht direkt bewegen, aber sie können ihn nach Ansicht von Aquin indirekt durch unsere Sinne und unseren Intellekt beeinflussen, wie oben angegeben (Frage 111, Artikel 2 , Antwort). Dies bedeutet, dass unsere Schutzengel jeden Teil unseres Seins zum Besseren beeinflussen - unsere Sinne, unseren Intellekt und unseren Willen.

18. Helfen Sie bei unserer Errettung
Das ultimative Ziel all dieser Schutzengel ist laut Aquin unser Heil zu unterstützen. "Engel werden gesandt, um zu dienen, und das in der Tat in wirksamer Weise für diejenigen, die das Erbe der Erlösung erhalten, wenn wir die endgültige Wirkung ihrer Vormundschaft betrachten, die die Verwirklichung dieses Erbes ist", schreibt Aquinas (Frage 113, Artikel 5 , Antwort 1). Hier entnimmt er Hebräer 1,14 , in dem es heißt: „Sind nicht alle dienenden Geister ausgesandt, um denen zu dienen, die die Errettung erben sollen?“

19. Erinnern Sie uns an unser letztes Ziel
Inspiriert von den Worten Christi in Matthäus 18:10, weist der heilige Augustinus darauf hin, dass Schutzengel uns daran erinnern, dass unser letztendliches Ziel die selige Vision Gottes ist: „Wie sie also sehen, so werden wir auch sehen; aber noch nicht sehen wir so. Darum benutzt der Apostel die vorhin zitierten Worte: Jetzt sehen wir dunkel durch ein Glas; aber dann von Angesicht zu Angesicht. Diese Vision ist als Belohnung unseres Glaubens reserviert; und davon sagt der Apostel Johannes auch: Wenn er erscheint, werden wir wie er sein, denn wir werden ihn sehen, wie er ist. 1. Johannes 3: 2. Unter Gottes Antlitz sollen wir Seine Manifestation verstehen und nicht einen Teil des Körpers, der dem ähnlich ist, den wir in unserem Körper mit diesem Namen bezeichnen. “( Stadt Gottes , Buch 22 , Kapitel 29).

20. Verlasse uns niemals
Schutzengel übernehmen ihre Pflichten bei unserer Geburt und erhalten sie bis zu unserem Tod aufrecht. Für Thomas von Aquin, das ist nur eine Erweiterung der breiteren Wahrheit , die wir nie ganz Gottes Fürsorge, auch in Sünde und Zweifel lassen: „Jetzt ist es offensichtlich , dass weder Mensch, noch überhaupt etwas, ganz von der Vorsehung Gottes entzogen wird: für Soweit eine Sache am Sein teilnimmt, unterliegt sie insoweit der Vorsehung, die sich über alles Sein erstreckt. Gott soll den Menschen zwar nach Maßgabe seiner Vorsehung verlassen, aber nur insoweit, als er es dem Menschen erlaubt, einen Mangel an Strafe oder Schuld zu erleiden. In gleicher Weise muss gesagt werden, dass der Engelwächter einen Menschen niemals ganz aufgibt… “(Frage 113, Artikel 6 , Antwort).

Bild: Von Vassil [Public domain], aus Wikimedia Commons

Getaggt als: Engel , Best of Week , Schutzengel , St. Thomas von Aquin
https://catholicexchange.com/20-things-guardian-angels-us


von esther10 26.05.2019 00:05

Estote parati!" Seien Sie vorbereitet! (Mt 24, 24)
Von JA JA NEIN NEIN - 22.05.2013



Es ist eine evangelische Ermahnung, die die Jahrhunderte umspannt und neigt zu laufen, weil sie selbst einen universellen Wert hat, der die Grenzen des Christentums bezieht alle Bewohner der Erde hinausgeht, auch diejenigen, die in Jesus Christus, unser Heiland nicht glauben. Mit gewesen schuf den Menschen nach dem Bild und Gleichnis Gottes, wie die Bibel sagt, als die Engel der Unsterblichkeit zur Verfügung gestellt, bei der Aussicht, für immer in das Reich Gottes zu leben, wenn Sie sich verpflichten, auf dieser Erde zu lieben, mit all seinen Kräfte, seine Gebote einzuhalten.

In der christlichen Sicht hat die irdische Leben unschätzbaren Wert, die Phantasie übertrifft, so haben wir eine Pflicht, sie zu respektieren, hilft in Not, lieben sie als Brüder und unseren Gott anbeten, der uns für die ewige Glück geschaffen .

Wenn wir mehr wussten , als die Bibel, insbesondere das Neue Testament und das Leben der Heiligen , die versucht haben , um das Leben von Jesus Christus nachahmen, wir würden verhalten sich anders als die meisten Männer heute ignorieren Gott oder ihn ablehnen, so leben , wie wenn es gab, das heißt, in der unglücklichen Position von St. Paul prophezeit (cfr. 2 Thess 2, 3) mit dem Begriff Abfall denen heute ein großer Teil der Christen, die Jesus Christus leugnet die Götzen der Moderne zu folgen, Relativismus, von Radikalismus und Atheismus.

Ein von der Hierarchie Situation tolerierte - vielleicht durch seine hochrangigen Mitglieder gefördert, die sie zu den anti-christlichen Geheimgesellschaften - scheint es schwierig, durch die anti-modernistischen Klerus, traditionalistische und aufmerksame evangelische Normen zu akzeptieren.

Die katholische Kirche ist eine tiefe Krise erlebt, nicht erlebt vor: eine Krise durch die Eckpunkte durch abnorme Hierarchie Host schwer und erlitt durch die Mehrheit der Getauften, die meisten Opfer oft verhängt provoziert und gerichtet induziert wegzubewegen der Kirche wegen Erschöpfung, Gleichgültigkeit, Müdigkeit, Skandalen und "omertà"; Kurz gesagt, eine Krise, die von hochrangigen Beamten auf clevere Weise programmiert und manipuliert wurde, mit dem Alibi des bedingungslosen Gehorsams gegenüber Vorgesetzten.

Situation durch den kleinen bemerkte Rest als Versuch , durch den Feind zu verhängen falsche Kirche zu ersetzen , die echten, traditionelle, die von Jesus Christus: wir warten auch die neuesten „Lehr Neuheiten“ verbindliche Regelung zu erreichen die letzten Hindernisse.

Die Früchte des Zweiten Vatikanischen Konzils

Über den letzten Rat wurde viel Positives und Negatives gesagt: Die Früchte, die wir gesehen haben und die wir heute noch sehen, sind jedoch nicht positiv, wenn wir die Dinge objektiv beobachten. Die Kirche hat einen kontinuierlichen, unbändigen Rückgang der Häufigkeit und des Vertrauens der Gläubigen verzeichnet, die noch nicht völlig erschöpft sind. weiter, im Laufe der Jahre gibt es eine Akzentuierung der Ablehnung des Glaubens durch die neuen Generationen, während die ältere Bevölkerung, vor allem Christian, ausgestorben gehen.

Das Zweite Vatikanische Konzil, als ein scharfer Beobachter Verwarnungen, verurteilt, ja sogar die beiden gefährlichsten Feinde der Kirche genannt, das heißt, Kommunismus und Freimaurerei - sowohl satanische Matrix - die noch heute die Welt beherrschen Summieren Weise. Außerdem haben nach dem Konzil Tausende von Priestern, Ordensleuten und Ordensleuten freiwillig ihre Berufung aufgegeben und sind in den Laienstaat zurückgekehrt. Bis heute sind die Berufungen von Priestern und Ordensleuten mit wenigen Ausnahmen stark rückläufig, und viele Seminare und Orden befinden sich in einer schweren Krise.

Wir können die ernsten Schwierigkeiten der Kirche nicht bereuen, denn wenn wir ihre wahren Ursachen ignorieren, sind wir alle indirekt verantwortlich. Wenn die religiösen Autoritäten gegen eine solche Situation nicht bewegen von „Omerta“ sie bedeuten, dass wir nur von oben, mit großer Schock und Leid für alle verstecken kann, die Wahrheit und sie erwarten, dass einige vociferous Signal kommen.

Es ist das, was wir heute als "Strafe von Gott" für unsere unzähligen Schuldgefühle und Nachlässigkeiten erwarten. Wenn der Baum an seinen Früchten beurteilt wird, können wir das Ziel treffen, nicht nur durch das Zweite Vatikanische Konzil streng zu urteilen, sondern auch die Männer, die initiiert und mit dem Suchbegriff durch, Spieler zu schlagen, die vielleicht nicht die negativen Folgen erwarten haben von Post-Rat

Offenbar weltliche Feinde der Kirche, warten für eine günstige Gelegenheit wurden zu handeln aktiviert , um den größten Schaden zu verursachen, kann immer noch mit durchgeführt gesehen werden diffusen Abfall , eine echte Katastrophe für die Menschheit.

Ist dies der Zustand von St. Paul im zweiten Brief an die Thessalonicher, die für den Ungerechten Mann erscheint festgelegt, der Antichrist, nachdem sie weggenommen aus der bisher unterliegen . Wir werden gewarnt: Überlegen Sie genau, welche Zeichen und Signale ankommen.

Das Leiden der Kirche

In dieser Situation der Unsicherheit und Spannung, wie die zeitgenössische Gegenwart eines Papstes und Papst emeritus ist es klar, dass die Gläubigen großes Leid leiden und warten clamorous Ereignisse von globaler Dimension, als Vorboten einer globalen Veränderung viel Material als geistig.

Die Situation wird immer unerträgliche Phase und von vielen Gläubigen, die im Augenblick der dramatischen geneigt sind, die Lösung der Probleme der Kirche muss durch eine direkte Intervention des Himmels kommen.

In praktischer Hinsicht eine aussichtslose Lage zu sein, weil Satan, durch seine Anhänger, in allen Bereichen und wirkt im Geheimen geschickt Großteil der Menschheit ist ein Gefangener des Feindes: Sie kann nur klagen, hat aber keine Möglichkeit, die Ketten loszuwerden.

Sogar die Zeit der Manifestation des Antichristen könnte ohne Vorwarnung ganz nahe sein oder offenbart werden, als "es ist notwendig, dass er aus dem Weg geräumt wird, der ihn festhält" (2 Thess 2,7); Wir könnten alles ohne Lärm von den Feinden erwarten, die immer im Verborgenen arbeiten.

Wir befinden uns vielleicht in der Nähe der im Evangelium zitierten Phase der Geschichte, in der es heißt: "Wenn diese Dinge geschehen, steh auf, hebe den Kopf, deine Befreiung rückt näher" (Lk 21, 28). Eine Freigabe muss von oben kommen, von Gott, weil keine menschliche Kraft , die die Macht des Bösen überwinden, die durch geheime Organisationen, die Welt erobert hat und beherrscht es mit Arroganz, Geld, Erpressung und Korruption

Also der meisten clamorous Fall , dass die Menschheit heute erwartet werden kann - ein heute bekannt, dass seit vielen Jahren erweitern kann - ist die Manifestation des Antichristen mit seiner kurzen Herrschaft schmerzhaft nicht nur für die Kirche , sondern für die ganze Menschheit. Außerdem es ist möglich , dass heute, verkleidet als es sind Vorläufer des Ungerechten Mann, wie definiert durch St. Paul.

Kurz gesagt, wir leben in besonderen Zeiten, die entscheidend für die Geschichte der Menschheit vorbereitet, mit einer geheimnisvollen Sprache in der Offenbarung beschrieben, mit der chronologischen Zeit und den prophetischen Ereignissen beginnen, so bedingt durch unser moralisches Verhalten, unsere Bekehrung und für unser Gebet, wie die Jungfrau Maria eindringlich fragt.

Es wird ein großer Sieg des Himmels sein, die durch außergewöhnliche Ereignisse der Bibel providentielle erneut beweist meistern - diesmal jedoch erhaben und schlüssig für die Menschheit an den Rand der Verzweiflung - wird sich mit autoritativ, im Namen des Gottes der Väter, an den trinitarischen Gott, um die Erlösung zu flehen, der ganzen Menschheit zugänglich zu machen.

Dafür gibt ist auch ein besonderer Grund für alle Gläubigen die Ungläubigen zu bezeugen bezeichnet , die Gott vergessen haben, sondern auch viele entmutigt, zweifelhaft und fern, die an der Gefahr der ewigen Verdammnis sind. In diesen Momenten werden diejenigen, die mit Mut ihres Glaubens Zeugnis abgelegt haben und alle Schwierigkeiten überwunden haben, die Auserwählten sein (Mt 24, 23).


(Übersetzt von Marianus dem Einsiedler)
https://adelantelafe.com/estote-parati-e...rados-mt-24-24/

von esther10 26.05.2019 00:03

13. MAI 2019
Fatima ist ein Weckruf



Fatima ist ein Weckruf
Eine von Sünde geplagte Welt brauchte einen Weckruf. Vor über 100 Jahren tanzte die Sonne in Portugal. Dieses wundersame Ereignis gab dem gesamten Ereignis in Fatima Glaubwürdigkeit und diente als Beweis dafür, dass es wirklich eine göttliche Intervention in einer Welt war, die bereits an der Existenz Gottes zweifelte. Drei Hirtenkinder: Lucia, Francisco und Jacinta würden von den Ereignissen, die zu dem wundersamen Ereignis führten, verändert und würden Geschichte schreiben, indem sie auf Unsere Liebe Frau von Fatima reagierten. Die Welt hätte nie ahnen können, wie diese bescheidene Frau, zusammen mit diesen einfachen Kindern, den Lauf der Geschichte verändern würde.

https://catholicexchange.com/tag/best-of-week

Einige Leute wollten die Botschaft von Fatima auf den konkreten politischen Kontext des Tages beschränken. Fatima schien mit Russland verbunden zu sein, da Maria um die Weihe Russlands an Maria gebeten hatte. Es schien notwendig, den Wert des Glaubens angesichts der aufstrebenden kommunistischen Macht der Sowjetunion zu bekräftigen. Sie hatte sicherlich etwas mit dem Untergang des Kommunismus zu tun, aber dies ist nicht ihre wichtigste Botschaft.

Fatima ist ein Aufruf an die Welt, sich von der Sünde abzuwenden. Über jede mögliche politische oder humanitäre Botschaft hinaus ist es ein Aufruf zum Gebet und zur Umkehr. Maria ist gekommen, um für ihren Sohn einzutreten, damit Männer und Frauen auf der ganzen Welt sich von ihren sündigen Wegen abwenden und sich wieder zu Gott wenden können.

Die Erscheinungen in Fatima bekräftigen das katholische Dogma der Unbefleckten Empfängnis und fördern die Hingabe an Maria, insbesondere im Bild ihres Unbefleckten Herzens. Die Lehre von der Unbefleckten Empfängnis ist so wichtig, weil sie Maria von allen anderen Frauen unterscheidet, auch von allen anderen Kreaturen. Die Tatsache, dass sie frei von den Auswirkungen der Erbsünde gezeugt wurde, beweist, dass sie nicht nur eine jüdische Jungfrau war, die Gott für die Geburt des Messias ausgesucht hatte, sondern dass sie wirklich eine privilegierte Kreatur war, die unserer Nachahmung und Hingabe würdig war.





In Fatima hatte Mary einen Vorläufer. Im Jahr bevor die Kinder die Jungfrau sahen, erschien ihnen der Engel des Friedens dreimal. Als sie den Friedensengel sahen, konnte Francisco ihn nicht hören. Erst nach langem Gebet erhielt er die Gnade, den Engel mit den beiden Mädchen zu hören. Diese Episode hat gezeigt, dass wir effektiv schlecht beten können. Beten ist eine gelehrte Kunst, die wir beherrschen, um mit Gott zu kommunizieren.

Maria rief uns besonders zum Gebet und zur Umkehr in Fatima auf. Die Hirtenkinder, wahrscheinlich gestiftet von Francisco, rezitierten träge jeden Nachmittag nach dem Mittagessen den Rosenkranz. Sie wussten, dass sie ihren Eltern gehorchen und den Rosenkranz beten mussten, litten aber unter den vielen Vätern und Ave Maria. Um den Prozess zu beschleunigen, sagten sie lediglich die Namen des Gebetes und verkürzten die Zeit, die sie jeden Tag investierten, erheblich. Aber es zerstörte auch den Wert des Gebets, denn sie suchten mit Sicherheit nicht nach Gott.

Die Sonne tanzte, um die Wahrheit des Zeugnisses der Kinder zu beweisen. Sie hatten die Pilger zum Gebet und zur Umkehr ermahnt, und die selige Jungfrau Maria untermauerte ihre Geschichte mit dem Wunder der Sonne. Alle Menschen, die zur letzten Erscheinung gekommen waren, sahen eine wundersame Bewegung der Sonne. Es veränderte sich in Größe und Position, so dass alle glauben konnten, dass während der monatlichen Erscheinungen der Heiligen Jungfrau tatsächlich eine göttliche Intervention stattgefunden hatte.

Die Hirtenkinder zeigen uns, dass wir für Sünder beten müssen, damit sie nicht die Flammen der Hölle erleiden. Maria zeigt uns durch diese Kinder, dass das spirituelle Leben kein Scherz ist. Vielmehr müssen wir von ihr lernen, wahre Anhänger ihres Sohnes zu sein.

Es ist wichtig, den Rosenkranz zu beten. Der Rosenkranz ist ein traditionelles katholisches Gebet, das Christen im Laufe der Jahrhunderte geholfen hat. Da der Ruf der Heiligen Jungfrau ein Ruf der Umkehr ist, dient der Rosenkranz als ein großartiges Werkzeug, um unsere eigene Bekehrung und die Bekehrung armer Sünder zu erreichen. Der Rosenkranz hilft bei der Bekehrung, denn er ist eine großartige Möglichkeit, Gott und seinen Willen weit über uns und unseren eigenen Willen zu stellen. Im Rosenkranz betrachten wir die Geheimnisse der Erlösung und verbringen Zeit mit Jesus und Maria. Wir beten das Vaterunser, das vollkommene Gebet, das Jesus uns gelehrt hat.

Die moderne Welt hat versucht, die Existenz Gottes und insbesondere die Existenz der Sünde zu leugnen. Alles um uns herum verkündet ein Anti-Evangelium, dass du tun sollst, was du willst und die Konsequenzen ignorieren sollst. Fatima widerspricht der Verleugnung der Sünde, weil sie ihre makellose Empfängnis feiert. Die selige Jungfrau Maria macht nur in Bezug auf Gott den Vater und insbesondere auf Gott den Sohn Jesus Christus Sinn. Sie ist die erste Apostelin gegen die Sünde, weil sie möchte, dass ihr Sohn über Sünde und Tod triumphiert. Das Wunder der Sonne erinnerte an das Wunder ihres Sohnes.

Getaggt als: Best of Week , Kultur , Fatima , Unsere Liebe Frau von Fatima
https://catholicexchange.com/fatima-is-a-wake-up-call

von esther10 25.05.2019 00:58





GIACOMO UND DAVIDE
Zwei Brüder sind in Italien zum Priester geweiht
Diesen Samstag erhalten zwei italienische Zwillingsbrüder gleichzeitig die Priesterweihe von Bischof Gianfranco Agostino Gardin, Erzbischof von Treviso.
http://www.infocatolica.com/?t=cat&c=Italia
25.05.19 9:25 Uhr

( Gaudium Presse / InfoCatólica ) Die Nachrichten in einigen italienischen Medien ereignet hat , weil ein Ereignis wie dieses nicht in dem Land fast 70 Jahren der Fall war, auch in San Zenone, wo beide mit Ursprung, seit 42 Jahren warten eine Priesterweihe.

Zu beiden kam der Ruf zum Priesterleben sehr früh : Als sie erst elf Jahre alt waren und die fünfte Klasse beendet hatten, beschlossen sie, das Priesterseminar von Treviso zu betreten. Heute dient Giacomo in Castello di Godego in der Provinz Treviso und Davide in Noale in der Provinz Venedig.

" In der fünften Klasse wurden wir zusammen mit anderen katechetischen Kindern gebeten , an Berufsgruppen teilzunehmen, die von der Jugendgemeinschaft des Seminars in Treviso organisiert wurden. Mit meinem Bruder Davide haben wir uns nie konfrontiert und gefragt: "Was wirst du tun?" Wir haben einfach einen Weg geteilt ", sagte Deacon Giacomo, der vom italienischen Kommunikationsmedium Famiglia Cristiana zitiert wird.

Für beide begann der Weg zum Priestertum im Prinzip als Abenteuer: " Mit elf Jahren fragst du dich bestimmt nicht, ob du Priester werden willst oder nicht . Es beginnt als neues Abenteuer. Dann kam für jeden von uns die Zeit der Unterscheidung, die auf die theologische Gemeinschaft überging und die Entscheidung, Priester zu werden ».

Die zukünftigen Priester hatten die Unterstützung seiner Familie : seines Vaters Giampietro, seiner Mutter Agnese und der Schwestern Irene und Maria.

"In diesen Jahren haben wir uns immer alleine gefühlt, dass wir vor allem von unseren Eltern begleitet und unterstützt werden . Dank seines ersten "Ja" und seines Zeugnisses konnten wir sagen, dass unser "Ja" immer größer ist ", haben sie angegeben.

Seine Eltern, die von ‚La Vita del Popolo‘ -Funktion zitiert werden , dass f ue Giacomo, der zuerst sagte , er wolle sein ein Priester : „Mutter, ich will bis zum Seminar gehen“ , war das, was er sagte , der junge Diakon zu seiner Mutter. Dies war das erste Ja, das vielen anderen in verschiedenen Stadien der Jugendbildung folgte.

Nach einer Reise, die sie zusammengebracht hat, sind beide Brüder bereit, die gemeinsame Entscheidung, die Gott ihnen anvertraut hat, mit einem endgültigen "Ja" fortzusetzen. Deshalb freuen sie sich auf den Tag ihrer Priesterweihe.

"Der Moment der Ordination ist voller Gefühle. Ich weiß, dass die spirituellen Übungen, die wir diese Woche begonnen haben, uns helfen werden. Jetzt fühle ich ein Gefühl des inneren Friedens, das ich noch nie zuvor erlebt hatte. Für das endgültige "Ja". Endlich habe ich es gesagt. Ich weiß, dass ich dort bin, wo der Herr mich hingestellt hat. Und ich bin glücklich, meinen Bruder in der Nähe zu haben, der die Tiefe und Wichtigkeit von allem, was wir erleben, perfekt kennt ", sagte Deacon Davide.

Die Feier der Priesterweihe findet in der Kathedrale von Treviso statt . Bei dieser Gelegenheit werden drei weitere Jugendliche aus dem Diözesanseminar ordiniert.
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=34951

  • 25.05.2019 00:55 - FRAGE
von 25.05.2019 00:55

Guten Tag!
Beim Herumsuchen bin ich auf dieses Forum gestoßen, ohne richtig zu wissen, was es eigentlich ist und will. Zunächst möchte ich fragen:
Worum handelt es sich hier eigentlich?
Warum erscheint Ihr "so versteckt, so verborgen"Danke und liebe Grüße von - Helga.

Nun es handelt sich hier, wie die kirchliche Lage zur Zeit ist.
Ich bekomme Berichte und finde auch selbst Berichte, und gebe sie weiter.
Das nennt man auch Kathechese.
Ich hoffe, es verständlich geschrieben zu haben.

Grüße von Admin, annetraud.

von esther10 25.05.2019 00:45

Wiederaufbau von Notre Dame: Form ist keine Mode
Von James Matthew Wilson

SAMSTAG, 25. MAI 2019

Als die Welt sah, wie Notre Dame brannte, fragten sich alle, was sonst noch in Flammen stand. Wovon war die teilweise Verbrennung dieser, einer der schönsten gotischen Kathedralen Frankreichs, ein Symbol? Das Aussterben des Christentums in Europa - oder in dieser ältesten Tochter der Kirche, der Nation von Clovis? Andere fragten sich, ob es nicht die Flammen, sondern der Rauch waren, das prophetische Zeichen der Warnung, ein Hinweis darauf, dass man aufwachen, aufpassen und das Feuer löschen sollte, bevor es zu spät ist. Und wieder aufzubauen.

Jetzt steht Notre Dame, ein Teil seines Gewölbes ist eingestürzt, seine Mauern stehen jahrhundertelang aufrecht, nur dank des genialen mittelalterlichen Systems der Gewichtsverteilung durch Gewölbe und Strebepfeiler, das jetzt einsturzgefährdet ist, wenn ein starker Wind durch Paris weht. Die französische Regierung verspricht, es wieder aufzubauen; Die Wohlhabenden und Institutionen auf der ganzen Welt verpflichten sich dazu. Erstaunlicherweise beten die kleinen, aber frommen Überreste der Katholiken in Frankreich und viele ihrer unbeachteten Landsleute und wachen über die fragile Struktur, die sich immer noch in Sehnsucht und Verwunderung vor Gott ausbreitet.

Auferstehung und Wiedergeburt können im Endeffekt ein Ereignis sein, das mit Zeichen überschichtet ist, die dem alten Lobpreis für gotische Kirchen gerecht werden: Evangelien in Stein.

Wie der klassische Architekt Erik Bootsma jedoch warnt , hat der französische Präsident Emmanuel Macron, der es eilig hat, die Reparaturen innerhalb von fünf Jahren abzuschließen, bisher nicht diejenigen konsultiert, die die alte Kathedrale am besten kennen und die sicherstellen konnten, dass sie so wieder aufgebaut wird, wie sie aussieht vor dem Feuer.


Vor dem Feuer. .
.
Inzwischen haben Architekten Vorschläge unterbreitet, die bestenfalls zu einer „respektvollen Kombination des vorherrschenden Alten mit dem Besten des Neuen“ führen würden. Unter den Vorschlägen sind nicht nur moderne, sondern seltsam fremde Entwürfe für einen neuen Turm zu ersetzen der "Wald" des Holzdaches mit Glas oder um es in eine Aussichtsplattform und einen Garten zu verwandeln.

All dies hat zu Recht die Befürchtung geweckt, dass sich die französische Regierung bei der Überwachung des Wiederaufbaus als historisch abweisend erweisen wird.

Der französische katholische Philosoph Jacques Maritain bemerkte einmal, dass die mittelalterlichen Handwerker Kirchen ohne Rücksicht auf den Stil ihres ursprünglichen Aufbaus reparierten und wieder aufbauten. Er sah seine Zeitgenossen in einer sentimentalen Bindung an alte Stile gefangen; Sie reproduzierten die Antike in Form von Kitsch, anstatt sich dem modernen Genie und Material zu öffnen.

Wir müssen analog denken, betonte Maritain: Wenn die Romanik mit der Gotik gepatcht werden könnte, könnte die Gotik mit der Moderne gepfropft werden.

Wir bezeichnen etwas nicht als „sentimental“ oder „kitschig“, es sei denn, wir haben es bereits verurteilt. Wahrscheinlich hatte Maritain Recht, seine Zeitgenossen zu ermahnen, sich neuen ästhetischen Möglichkeiten zu widmen, wenn die Alternative darin bestand, in ihren Fersen zu graben, während eine August-Tradition in die Dekadenz verfiel.

Aber sein luftiges Vorbild - der mittelalterliche Handwerker - ist nicht ohne Ironie und wird sich letztendlich nicht gut auf unsere Gegenwart übertragen lassen. Denn er gehörte zu den wenigen modernen Köpfen, die darauf bestanden, dass die ästhetische Form nicht nur eine Frage der historischen Mode ist, und er verstand auch, dass zumindest einige moderne künstlerische Praktiken ihre Inspiration nicht in der Schönheit Gottes, sondern in einer Leere fanden das war bestenfalls materialistisch und schlimmer noch teuflisch.


Foto von Thierry Mallet / AP

Lassen Sie mich also eine Warnung aussprechen. Maritain hat in Aquin gezeigt, dass Schönheit in der Form verwurzelt ist. Jedes existierende, natürliche Wesen ist eine Mischung aus Form und Materie. Die Materie ist rein passiv und abgeleitet, aber die Form ist das aktive Prinzip, das die Dinge entstehen lässt. Wie Maritain schreibt, ist die Form:

das Prinzip, das die eigentliche Vollkommenheit von allem ist, das Dinge in ihren Essenzen und Eigenschaften konstituiert und bewirkt, und schließlich, wenn man es so ausdrückt, das ontologische Geheimnis, das sie in sich tragen, ihr geistiges Wesen, ihr Wirken Geheimnis - die Form ist in der Tat vor allem das richtige Prinzip der Verständlichkeit, die richtige Klarheit von allem. Außerdem ist jede Form ein Überbleibsel eines Strahls der kreativen Intelligenz, der in das Herz des geschaffenen Wesens eingeprägt ist.

Form wird auf verschiedene Weise als das Wesen, die Natur, das verständliche und aktive Prinzip eines Wesens definiert. Es ist also beides, was ein Wesen dazu bringt, dieses bestimmte Ding zu sein, aber es ist auch ein Zeichen dafür, dass dieses Ding als Geschöpf an der ungeschaffenen, schöpferischen und göttlichen Intelligenz Gottes teilnimmt. Durch die Form wissen die Dinge, was sie sind, und wir erkennen ihre Beziehung zu anderen Dingen und schließlich zu der Hand, die uns gemacht hat.

Die Form von etwas manifestiert daher sofort seine Geschichtlichkeit - es ist hier in der Zeit - und seine Spur der Ewigkeit - sein Ursprung liegt im Geist Gottes.

Moderne Menschen tendieren dazu, diese Merkmale kategorisch zu trennen: Einige Dinge sind zeitlich begrenzt und vergehen, während andere ewig und dauerhaft sind; Manche Dinge sind Produkte ihres Alters, andere transzendieren sie.


Nach der Restaurierung?

Leider schlug das Zweite Vatikanische Konzil in Sacrosanctum Concilium (1963) und anderswo vor, dass die ewige Hinterlegung der göttlichen Wahrheit einfach in diese oder jene Form gegossen werden könne, die gänzlich von den „Zeichen der Zeit“ geprägt ist. Kein bestimmter Kunst- oder Architekturstil und keine bestimmte politische Form ist in den Augen der Kirche sozusagen endgültig.

Aber wenn man die Form richtig versteht, suggeriert sie etwas Komplexeres. Das spezifische Werk der Kultur besteht darin, über den langen Verlauf der Geschichte jene Formen zu erkennen, die bedingt sind, dh die am besten geeignet sind, die Wahrheit zu manifestieren, die sie transzendiert. Sinnliche Schönheit ist nicht etwas, das von der Wahrheit getrennt ist, sondern die historisch entdeckte Form, die geeignet ist, in Glanz zu zeigen, was jenseits aller Geschichte liegt.

Die gotische Architektur manifestiert zwar nicht ausschließlich die christliche Vision des Heiligen (jede geschaffene Form spiegelt das Göttliche wider), aber sie manifestiert sie vollständiger und angemessener als andere Formen. Es kann daher nicht einfach beiseite gelegt werden, ohne dass unsere Architektur und unsere Kultur weniger artikuliert werden als zuvor.

Aber es gibt noch mehr. Ein Großteil der modernen Architektur mit ihrer brutalen Verachtung für die Vergangenheit und ihrer glänzenden Besessenheit für die Zukunft manifestiert nichts anderes als eine Verleugnung, in der die Form alles andere als ihre bedeutungslose Zeitlichkeit trägt. Es behauptet, nicht nur die gegenwärtige Mode der Zeit zu sein, sondern eine trotzige Geste der Negation in Bezug auf das Transzendente, weshalb Philip Rieff es als ein Werk der "Anti-Kultur" charakterisiert.

Es wäre daher nicht nur ein Anliegen, die Geschichte zu bewahren, oder eine sentimentale Bindung an die Alten, darauf zu bestehen, dass Notre Dame so wiederhergestellt wird, wie es war. Vielmehr sind wir, die wir leben, dafür verantwortlich, dass der Vokabeltrainer im Laufe der Geschichte den Ruhm erlangt hat, der jenseits dieser Welt liegt und noch nicht zum Schweigen gebracht wurde
https://www.thecatholicthing.org/?utm_so...9a4dd-244037161

von esther10 25.05.2019 00:42

Heroismus der Fatima-Hirten


die 3 Hirtenkinder-

Am Donnerstag wird es ein liturgisches Denkmal für gesegnete Geschwister geben - Jacinta und Franciszek Marto, die 1917 in Unserer Lieben Frau von Fatima zu Unserer Lieben Frau erschienen und sie durch die Welt zur Bekehrung, zum Gebet und zur Buße aufrufen. Der dritte Visionär von Fatima war der Cousin von Jacinta und Franciszek - Lucia de Jesus dos Santos, später als Schwester Lucia bekannt (sie starb am 13. Februar 2005 im Karmelitaner-Nonnenkloster in Coimbra). Ihr Seligsprechungsprozess geht weiter ...


In einem gewissen Unglauben nehmen viele Menschen Kenntnis von der Heiligkeit der Fatima-Hirten. Sie sagen: Es ist unmöglich, dass 10- bis 11-jährige Kinder Tugenden üben können, die zur Heiligkeit führen. Für Gott ist jedoch nichts unmöglich ...

Der Weg zur Heiligkeit

Jacinta und Franciszek Marto hatten ihre Freuden und Leiden ihrer Kindheit. Ihre Interessen und Lieblingsspiele. Vor- und Nachteile ...


Nach den Erscheinungen änderte sich alles - zuerst der Engel von Portugal 1916 und dann die Muttergottes in Cova da Iria in der Nähe von Fatima - von Mai bis Oktober 1917.


Es ist ein wahres Wunder, dass kleine Hirten mit so großem Heldentum christliche Tugenden ausüben konnten. Sie strebten mit großer Zuversicht und Selbstverleugnung nach Heiligkeit, um die Erwachsene beneiden können. Kleine Büßer im heißen Portugal haben den Empfang von Getränken radikal eingeschränkt, und Mahlzeiten wurden oft anderen angeboten. Sie mästen sich mit dem Penisgürtel bis zum Blut. Oft während des Tages, tief nach unten gebogen, beteten sie für die Bekehrung der Sünder und für den Heiligen Vater. Sie besaßen, besonders Franziskus, die Gabe der Kontemplation.


Seit den Erscheinungen haben Franciszek und Jacinta ihre Lieblingsspiele freiwillig aufgegeben. Sie klagten nicht über Schmerzen. Lucia schrieb über ihren Cousin: Er litt unter heldenhafter Geduld, stöhnte niemals und gab nie die geringste Beschwerde von sich. Ich habe ihn eines Tages kurz vor seinem Tod gefragt: - Franciszek, leiden Sie viel? Ja, ich leide. Aber ich leide unter der Liebe zu unserem Herrn und der Mutter Gottes.



Jacinta wiederum vermied süße Trauben, Feigen und bittere Eicheln. Jeden Abend bat sie ihre Eltern und Geschwister um ein gemeinsames Rosenkranzgebet. Sie lud auch Nachbarn zum Beten ein.


Jacinta warnte mit nie dagewesenem Ernst wiederholt viele Erwachsene und sagte: Sünden, die die meisten Seelen in die Hölle führen, sind Körpersünden. Mode wird kommen, was Jesus sehr anstößig sein wird. Menschen, die Gott dienen, sollten nicht gestaltet werden. Die Kirche ist keine Mode. Der Herr Jesus ist immer derselbe. (...) Wenn die Menschen wüssten, was die Ewigkeit ist, würden sie alles tun, um ihren Lebensstil zu ändern. Die Menschen werden verurteilt, weil sie nicht über den Tod Jesu nachdenken und keine Buße tun.

Sie hat auch christlichen Rat gegeben:Suchen Sie nicht nach Luxus, fliehen Sie vor Reichtum. Sei ein Freund der heiligen Armut und Stille! Sei barmherzig, auch für diejenigen, die wütend sind. Reden Sie nicht schlecht über jemanden und vermeiden Sie diejenigen, die sprechen. Seien Sie sehr geduldig, denn Geduld führt zum Himmel. Demütigung und Opfer gefallen Herrn Jesus sehr. Die Beichte ist ein Sakrament der Barmherzigkeit. Deshalb sollte man sich mit Zuversicht und Freude an den Beichtstuhl wenden. Ohne Bekenntnis gibt es keine Erlösung.



Könnte es sein, dass ein weniger als zehnjähriges Kind solche Worte ohne Gottes Inspiration aussprechen würde?


Heroischer Glaube:

Das größte Zeugnis eines reifen und heldenhaften Glaubens wurde im August 1917 von den Verwaltern des Kantons Ourem im August 1917 von den gesegneten Hirten gegeben, die gewaltsam ihre Geheimnisse über die Erscheinungen der Gottesmutter brechen wollten. In der Kirche versuchten Staatsbeamte - durch Androhung des Todes -, die Kinder zu einem falschen Zeugnis zu zwingen, dass alles, was über den Inhalt der Erscheinungen an die Menschen weitergegeben wurde, von jemand anderem erzählt wurde oder dass es ihre eigene Erfindung war.


Und wie war ihre Reaktion? Diese mehrjährigen Kinder konnten sich trotz der Gefahr, ihr Leben zu verlieren, an alles erinnern. Sie taten es nicht, im Gegenteil, mit noch größerer Überzeugung verteidigten sie die Wahrheit dessen, was sie erlebt hatten. Und zweifellos überzeugte ihre Haltung zu dieser Stunde der Proben viele, dass die Hirtenjungen die Wahrheit sagten.


Als barmherzige Mitgefangene ihnen rieten, alles zu "offenbaren" und zu sagen, dass ihre Visionen bloße Fantasien seien, antwortete Jacinta fest und mutig: " Wir werden niemals das Geheimnis preisgeben , weil Lady (Mother of God - BB) es nicht will. Wir wollen lieber sterben.


Bei diesen Worten reagierte der Richter äußerst hart - er führte Jacinta in ein anderes Zimmer und drohte ihr mit "in Öl gebraten". Die beiden anderen Hirten waren überzeugt, dass Jacinta in schrecklicher Qual gestorben war, und doch hatten weder Franciszek noch Lucia ihren Glauben geleugnet.



Auf diese Weise verlor die antikatholische Macht mit ihrem Terror und ihrer (angeblichen) Macht den einfachen Glauben von drei Analphabeten. Wäre es möglich, wenn die Erscheinungen Unserer Lieben Frau nur Halluzinationen wären? Antworten Sie sich selbst, lieber Leser.

"Wir haben keine Angst."

Kinder von Fatima lehren uns Mut und Mut im Glauben. In jeder Situation zeigten sie absolutes Vertrauen in die Wahrhaftigkeit der Botschaft der Frau von Fatima. Als verschiedene "freundliche" Menschen sie warnten, dass sie die Bekanntgabe der Wahrheit über Offenbarungen ablehnen würden , weil die harte Hand der gottlosen Regierung sie erreichen würde, antworteten sie: Wir haben keine Angst. Sie betrügt uns nicht. Sie ist so schön! Manchmal blendet uns ihre Ausstrahlung!
Lass uns solchen Mut, Vertrauen und Glauben von den gesegneten Jacinta und Franziskus lernen!

Der Text ist eine modifizierte Version des Artikels aus der 33. Ausgabe des "Bundes mit Maria" - "Gesegnete Fatimapriester".

DATUM: 2019-02-20 07:55
Read more: http://www.pch24.pl/heroizm-fatimskich-p...l#ixzz5g4DK8Vvv
+++++++++++++++++++++
Heiligen Francisco und Jacinta Marto
Visionäre von Fatima



(gest. 1919 und 1920)

Ihre Geschichte

+ Francisco wurde 1908 und Jacinta 1910 in der Nähe von Fatima (Portugal) geboren. Der Bruder und die Schwester, Kinder von Bauern, verbrachten ihre Tage damit, Schafe mit ihrer Cousine Lucia Santos zu hüten.

+ Freunde und Familie erinnern sich daran, dass Francisco der ernstere der beiden war, während Jacinta - der Natur und Musik liebte - spielerischer und aktiver war.

googletag.cmd.push (function () {googletag.display ('aleteia-welcome');});

+ Im Jahr 1917 erlebten die drei Kinder eine Reihe von Visionen der Jungfrau Maria, die später von der Kirche gebilligt wurden und heute als Erscheinungen der „Muttergottes von Fatima“ gefeiert werden.

+ Im Jahr 1918 erkrankten Francisco und Jacinta an der spanischen Influenza. Francisco starb am 14. April 1919, einen Tag nach seiner Erstkommunion. Jacinta verharrte fast ein Jahr lang und entwickelte eine Pleuritis, die zu einem riesigen Abszess in ihrer Brust führte. Sie starb am 29. Februar 1920.

+ Saint Francisco und St. Jacinta wurden von Papst Francis am 13. Mai heilig gesprochen, 2017 der 100 - ten Jahrestag der Erscheinungen sie erlebt hatte.

Spiritueller Bonus

Die dritte Fatima-Visionärin Lucia wurde eine Karmeliterin. Sie starb am 13. Februar 2005, nachdem sie 57 Jahre in virtueller Abgeschiedenheit verbracht hatte. Die Ursache für ihre Seligsprechung wird aktiv gefördert.

Zum Nachdenken

„ Wir können Saint-Francisco und Saint-Jacinta als Beispiele betrachten, die die Jungfrau Maria in den unendlichen Ozean von Gottes Licht eingeführt hat und ihn gelehrt hat, ihn zu verehren. Das war die Quelle ihrer Kraft, um Widerstand und Leiden zu überwinden. Gottes Gegenwart wurde konstant in ihrem Leben, wie aus ihren hartnäckigen Gebeten für Sünder und ihrem Wunsch hervorgeht, immer in der Nähe des „verborgenen Jesus“ in der Stiftshütte zu bleiben “(Papst Franziskus)

Gebet

Möge das Gebet und die Integrität der Heiligen, oh Herr, wir bitten dich um Hilfe für deine Gläubigen, damit sie einen Anteil am ewigen Erbe derer bekommen, die sie mit Hingabe feiern. Durch unseren Herrn Jesus Christus, deinen Sohn, der mit dir in der Einheit des Heiligen Geistes lebt und herrscht, ein Gott, für immer und ewig. Amen.

(aus dem Römischen Messbuch : Gemeinsamkeiten der Heiligen Männer und Frauen - für mehrere Heilige)

Saint-Profile von Bruder Silas Henderson, SDS vorbereitet
https://aleteia.org/daily-prayer/wednesd...m_content=NL_en

von esther10 25.05.2019 00:41

25. MAI 2019



„Apostolische Autorität gegenüber Papst geltend machen“
28. Mai 2018 0


Aufruf der Priester an die Bischöfe. Im Bild der britisch-spanische Missionar Christopher Hartley Sartorius, einer der Unterzeichner.
Mehr als 250 Priester aus der ganzen Welt werfen inzwischen Papst Franziskus vor, ein „doktrinelles Chaos“ zu fördern.

Der spanische Priestermissionar Christopher Hartley Sartorius gehört zu den Promotoren des Aufrufs, der eigentlich ein Aufschrei ist. Die Situation, die Papst Franziskus in der Kirche provozierte habe, sei unerträglich, so Hartley. Der in London geboren Priester entstammt einer britisch-spanischen Familie. Viele Jahre wirkte er für die hispanische Gemeinschaft der Bronx in New York, dann in der Dominikanischen Republik. Dort entstand der Dokumentarfilm „The Price of Sugar„, dessen Mittelpunkt Hartley bildet, der über die Lebensbedingungen auf Haiti berichtet.

Heute gehört er zu den Unterzeichnern der „Cura Pastoralis“ an die Bischöfe der Welt, daß sie den theologischen Abweichungen von Papst Franziskus entgegentreten sollen. Unterzeichnet wurde der Aufruf bisher von mehr als 250 Priestern aus verschiedenen Ländern. Progressistische Kreise, wie die kirchenfeindliche Nachrichtenseite Religion Digital, deren Vertreter erst kürzlich von Franziskus im Vatikan empfangen wurden, spotten über die „geringe“ Zahl. In Wirklichkeit handelt es sich um ein deutliches Signal mutiger Priester, die in einem Klima der Einschüchterung ein öffentliches Bekenntnis ablegen. Sie tun es nicht aus einer rebellischen oder ungehorsamen Haltung heraus, sondern getrieben von einer „inneren Not“. Sie verstehen ihren Aufruf als dramatischen Aufschrei gegen eine Fehlentwicklung, die ihrer Ansicht nach immer gröbere Züge annimmt.

Als Themen nennen die Unterzeichner unter anderen die „Öffnung gegenüber der Homosexualität, gegenüber dem Ehebruch, der Rolle der Laien, dem Frauenpriestertum und den verheirateten Priestern“.

Die Priester werden aufgerufen „das Evangelium zu bezeugen“, und die Bischöfe, von ihrer „apostolischen Autorität“ zur Bekräftigung der Glaubenswahrheiten auch gegenüber Papst Franziskus Gebrauch zu machen.

Wer Ehebruch begehe, befinde sich „objektiv nicht im Stand der Gnade“ und könne daher nicht zu den Sakramenten zugelassen werden.

„Wir erkennen als Priester, daß viele Geistliche und Laien von einer weltlichen Mentalität und einer falschen Moraltheologie so sehr beeinflußt sind, daß sie das apostolische Zeugnis als bloßes Ideal, als antiquiert oder sogar als grausam ansehen.“

Die gegenwärtige Situation, die Franziskus geschaffen habe, sei „für Priester entmutigend“. Sie könne dazu führen, daß „wir es unterlassen, das Evangelium klar und authentisch zu verkünden“.

Text: Andreas Becker
Bild: Religion Digital
https://katholisches.info/2018/05/28/apo...geltend-machen/

von esther10 25.05.2019 00:39

Bergoglio sendet seinen Segen wegen Korruption an einen linken Ex-Präsidenten für Abtreibung in Brasilien
VON RESTKERK-REDAKTEUREN AUF 17/08/2018 • ( 5 ANTWORTEN )



Ja, das hast du richtig gelesen. Auf der langen Liste der linksen pro-Abtreibung Politiker und Aktivisten , die Bergoglio bereits unterstützt , jetzt jemand hinzugefügt werden kann: Luiz Lula da Silva, ein Gefängnis für Korruption regelmäßigen Ex-Präsidenten von Brasilien, der für seine pro-Abtreibung bekannt ist und Pro -LGBT-Ansichten. Lula da Silva ist Mitglied der linken "Arbeiterpartei".

Am 2. August begrüßte Jorge Bergoglio drei Anhänger von Lula da Silva: Celso Amorim, den ehemaligen brasilianischen Verteidigungs- und Außenminister Alberto Fernandez, einen ehemaligen argentinischen Minister, und den chilenischen Minister Carlos Ominami. Während dieses Treffens, das mehr als eine Stunde dauerte, sprach Bergoglio mit seinen Gästen über den ehemaligen Präsidenten Brasiliens, der von 2003 bis 2011 regierte. Die Delegation wies auf die Situation von Lula hin, die jetzt wegen Korruption inhaftiert ist und die seine Anhänger sind Nennen Sie "ungerechte Form des Krieges".

Als Antwort auf dieses Treffen schrieb Bergoglio persönlich einen Brief zur Unterstützung von Lula da Silva, einer starken Abtreibungs- und Schwulenpräsidentin. Er schrieb: „An Luiz Inacio Lula da Silva mit meinem Segen und bat ihn, für mich zu beten, Francisco.“ Lula da Silva veröffentlichte diesen Hinweis sofort auf seinem eigenen Twitter-Account.



Carlos Ominami, einer der Delegierten, sagte später, dass Bergoglio die Situation der Gefangenen Lula da Silva mit der von Jesus Christus verglich: „Der Papst war nicht besonders überrascht. Zu meiner Überraschung sagte er, dass dies eine sehr alte Geschichte sei, so alt, dass sie in der Bibel steht. Dies geschah auf seine Weise mit Jesus Christus, Johannes und Susan aus Babylon. "

Lula da Silva wurde im April dieses Jahres wegen Korruptionsvorwurfs verhaftet und zu 12 Jahren Gefängnis verurteilt. Seine Freunde betrachten seine Inhaftierung als ungerecht und versuchen, ihn als Präsidenten wiederzuwählen, damit er rechtliche Immunität erhält und aus dem Gefängnis entlassen werden kann.

Bergoglio nimmt hier eine politische Position ein und unterstützt eine politische Partei. Dies geschah auch im Jahr 2016, als Bergoglio öffentlich seine Unterstützung für Hilary Clinton (von der US Democratic Party) erklärte, indem er auf den Boden klopfte . Im Gegensatz zu Trump wollte Clinton Abtreibung legalisieren, bis sie nach ihrer Wahl geboren wurde .

LifeSiteNews berichtete zuvor über den politischen Diskurs von Lula da Silva. Er unterstützte nachdrücklich den Fall von Homosexuellen und Abtreibern in Brasilien. In seinem letzten Jahr als Präsident gab er eine Gesetzesinitiative heraus, um Abtreibung als "Menschenrecht" zu gewährleisten und sozialistische und homosexuelle Ideologien in Schulen und Medien zu zwingen. Er wollte auch alle Kruzifixe aus allen offiziellen Regierungsgebäuden verbannen. Lula da Silva gab Millionen für homosexuelle Zwecke aus und stellte sogar homosexuelles Unterrichtsmaterial für Kinder ab 7 Jahren vor.
https://restkerk.net/2018/08/17/bergogli...t-van-brazilie/

Dieser Mann erhält jetzt den "Segen" von Bergoglio.

von esther10 25.05.2019 00:34



https://www.catholicaction.org/take_heaven_by_storm

UNSERE AUFGABE:
Katholische Aktion für Glauben und Familie ist eine Vereinigung von Katholiken, die sich bemüht, christliche Werte zu wahren und zu verteidigen, die von den Lehren der römisch-katholischen Kirche inspiriert sind. Die Organisation arbeitet auf legale und friedliche Weise im Bereich der Ideen, um diese Werte zu fördern. Ziel ist es, ein Netzwerk von Ressourcen und Aktivitäten für Geistliche und Laien bereitzustellen, um sie zu inspirieren, sich aktiv für andere einzusetzen, um diese Werte zu verteidigen.

https://www.catholicaction.org/

Zu den aktuellen Initiativen von Catholic Action for Faith and Family gehört die Operation Storm Heaven. Weitere Informationen zu dieser Initiative finden Sie hier .

Aktualisierungen der Operation Storm Heaven:

+++

https://www.catholicaction.org/cardinal_...mass_and_rosary

Zuhause / Sturm Himmel
Eine persönliche Nachricht von Seiner Eminenz Raymond Kardinal Burke:
CB-Wappen-Transparent-small.png

Die erste Versuchung, die Satan benutzt, um uns niederzureißen, ist Entmutigung. Diese Versuchung ist nur eine Illusion, denn Christus, der in uns lebt, macht uns auch in den schwierigsten Zeiten immer Mut. In solchen Zeiten wie heute müssen wir mehr denn je beten, besonders in Gegenwart des Allerheiligsten Sakraments und den ganzen Tag über.

Während wir Zeuge eines bösen Fortschritts in Geist und Herz werden und im Gesetz verankert werden, während es zur sozialen Norm wird, müssen wir uns daran erinnern, dass Gott immer siegreich ist. Gott prüft unseren Glauben in dieser schwierigsten Zeit, aber er bleibt immer bei uns. Christus, der für uns in der Kirche und in unseren individuellen Seelen lebt, spricht zu uns: Fürchte dich nicht!

Sei mutig, meine geliebten Brüder und Schwestern! Steh fest mit deiner Hoffnung! Lasst uns gemeinsam den Himmel mit unerschütterlichem Gebet stürmen, durch die Operation Sturmhimmel, um von unserem geliebten Erlöser durch die Fürsprache von Seiner und unserer Gottesmutter den Sieg von Gut, Wahrheit und Schönheit in allen Dingen zu erlangen. Möge Gottes Wille auf Erden geschehen wie im Himmel!



Kardinal Burke bietet Messe und Rosenkranz für die Operation Storm Heaven an

Am 8. Dezember 2015, dem feierlichen Fest der Unbefleckten Empfängnis und dem Beginn des Heiligen Jahres der Barmherzigkeit, feierte Kardinal Raymond Burke die Messe und betete einen Rosenkranz für die Absichten aller Rosenkranz-Krieger, die sich für die Operation Storm Heaven angemeldet hatten .

Mass-Collage.jpg

Die heilige Messe wurde in der Kapelle des Brüders des Seligen John Duns Scotus im Heiligtum Unserer Lieben Frau von Guadalupe in La Crosse, Wisconsin, abgehalten. Ein Umschlag mit den Absichten aller Rosenkranzkrieger wurde neben den Altar gelegt.

Nach der Messe und dem Rosenkranz dankte Kardinal Burke allen Rosenkranz-Kriegern von Herzen, dass sie am Ersten eines jeden Monats den Himmel mit Gebeten stürmten. Er ermutigte jeden Einzelnen, jeden Tag den Rosenkranz zu beten.

Rosenkranz-Collage.jpg

Es ist wichtig anzumerken, dass eine der Anfragen, die Unsere Liebe Frau bei ihrem Erscheinen in Fatima machte, darin bestand, den Rosenkranz zu beten, um der Welt Frieden zu bringen. "Möge ihr Unbeflecktes Herz bald triumphieren, wie sie uns bei ihren Erscheinungen in Fatima versprochen hat."

hier geht es weiter
Um dies zu erreichen, sind wir:

Einberufung gläubiger Katholiken in den USA und auf der ganzen Welt in der Operation Storm Heaven: eine Kampagne, um am 1. jedes Monats einen Rosenkranz in Verbindung mit der Heiligen Messe und dem Rosenkranz zu beten, die Kardinal Burke für die aufgeführten Absichten feiern wird;

Bildung einer geistigen Armee von Rosenkranz-Kriegern , um den Himmel mit Gebeten zu belagern und das Licht der Wahrheit in ganz Amerika und der Welt zu verbreiten;

Sammeln und vereinen Sie die gläubigen Katholiken zu einer Stimme, um unseren Herrn Jesus Christus, die selige Jungfrau Maria und alle Engel und Heiligen zu bitten, unsere Gebete zu erhören und uns zu Hilfe zu kommen.
Wenn Sie Ihren Rosenkranz mit der von Kardinal Burke in Rom gefeierten Heiligen Messe und dem Rosenkranz vereinen, den er am ersten jeden Monats betet, werden Sie auch Ihre Gebete und Ihre Absichten mit jedem Rosenkranz-Krieger auf der Welt vereinen .

CardinalRaymondBurkeMass.jpg



Jede Messe und jeder Rosenkranz wird angeboten, um auf Fürsprache der seligen Jungfrau Maria von Gott die folgenden Gnaden und Absichten zu erlangen:

Für die Kirche der Heiligen Mutter: dass Unser Herr den Papst, die Bischöfe und alle Mitglieder des Klerus anleitet, in allen Dingen heilig zu sein, treue Hirten, Leuchtfeuer der Wahrheit und Verteidiger des Guten;

Zur Wiedergutmachung der Sünden und Delikte, die gegen das Unbefleckte Herz Mariens begangen wurden;
Möge jede Verwirrung aus den Herzen und Gedanken aller Menschen vertrieben werden und möge das Licht der Wahrheit in ihnen scheinen;
Für unsere Familien und die Familieninstitution, die in unserer Welt so angegriffen wird;
Für die Bekehrung aller Sünder zum Wahren Glauben;

Zum Heil meiner Seele, der Seelen meiner Lieben und der Seelen aller;
Für die Heiligung eines jeden Katholiken, besonders für meine persönliche Heiligung. Möge ich jeden Moment meines Lebens heilig leben. Möge ich in allen Dingen ein wahrer Nachfolger Jesu Christi sein;

Jeden von uns zu einem treuen Soldaten Christi im Kampf gegen die Welt, das Fleisch und den Teufel zu machen;
Um die Gnaden zu erlangen, die notwendig sind, um die Abtreibung zu stoppen, den Ansturm der homosexuellen Revolution zu stoppen, die legalisierte gleichgeschlechtliche Ehe zu stürzen, die Ausbreitung von Selbstmord und Sterbehilfe durch Ärzte zu stoppen und die Kultur des Todes in all ihren Formen zu begründen die Kultur des Lebens in allen Seelen, in allen Köpfen und in allen Herzen;
Für unsere geliebte Nation und für jede Nation auf Erden;



Für all die persönlichen Absichten, die der Operation Storm Heaven unterbreitet wurden
JoinNow-200x60.png

Jeden Monat können Sie Ihre persönlichen Absichten angeben. Diese Absichten werden während der von Kardinal Burke gefeierten Messe auf den Altar in Rom gestellt und in seinen Rosenkranz aufgenommen. Ihre Absichten werden auch in jedem Rosenkranz enthalten sein, der von unseren Rosenkranz-Kriegern rezitiert wird.

Vier einfache Schritte helfen uns, eine Million Katholiken für das Rosenkranzgebet zusammen mit Kardinal Burke am 1. eines jeden Monats zu gewinnen:
+
ROSENKRANZ AM TSCHENSTOCHAUER SCHREIN
Kardinal Burke betet Rosenkranz am Schrein des wundersamen Bildes Unserer Lieben Frau von Tschenstochau in Polen.

Der heilige Rosenkranz wurde von Seiner Eminenz Raymond Cardinal Burke für die Absichten der Operation Storm Heaven , dem Rosenkranzkreuzzug zur Eroberung des Himmels mit dem Gebet dargeboten, um Gottes Gnade für unser Land und unsere Welt zu erlangen. Ihm schloss sich der katholische Aktion für Glauben und Familienpräsident Thomas McKenna an.

Der Rosenkranz wurde in lateinischer Sprache gebetet, bevor das wundersame Bild und die Bitten und Absichten aller Rosenkranzkrieger der Operation Sturmhimmel auf den Altar Unserer Lieben Frau von Tschenstochau gestellt wurden.

** Übersetzung der Einführung des Priesters in das Video:

** "Seine Eminenz ist ein Vertreter des Heiligen Stuhls und ist gekommen, um mit einer Gruppe enger Freunde den Rosenkranz zu beten. Es wird ein privates Gebet sein, aber jeder wird ermutigt, sich anzuschließen." Er dankt Seiner Eminenz für seine Anwesenheit und ermutigt noch einmal alle, sich dem Gebet anzuschließen.



Wenn Sie es noch nicht getan haben, werden Sie Rosenkranzkrieger und schließen Sie sich dem spirituellen Kreuzzug an, um den Himmel mit Gebet zu stürmen!
+

LIVE
Tschenstochau...Wallfahrtskirche in Polen...sehr schön.
https://www.youtube.com/watch?v=J8XdghRTcD8
+
https://www.catholicaction.org/?utm_camp...=catholicaction

von esther10 25.05.2019 00:31

Chinesische Katholiken sind mit der schlimmsten Verfolgung konfrontiert, die die Welt je erlebt hat - "dank" des Abkommens zwischen China und dem Vatikan
VON RESTKERK-REDAKTEUREN AUF 20/05/2019 •



https://restkerk.net/

Xi Jinping, der Präsident von China, wird zum Diktator der schlimmsten Art. Vor nicht allzu langer Zeit hat er sich alle Macht angeeignet, sich selbst zu einem neuen Mao Zedong erklärt und kann nun für den Rest seines Lebens "regieren". Außerdem muss jeder Chinese eine Xi-App auf seinem Smartphone installieren und täglich eine halbe Stunde damit verbringen, die Lehren von Xi zu lernen und ein Quiz zu beantworten. Diejenigen, die ihre soziale Kreditwürdigkeit nicht sehen, gehen zurück. Außerdem wird immer brutaler gegen Katholiken vorgegangen, religiöse Gegenstände und Bibeln werden sogar in Privathaushalten beschlagnahmt, und die Regierung schreibt eine neue "Bibel", die den Ideen der Kommunistischen Partei, die unter Christen sein wird, angepasst ist ausgehändigt.

Der China-Experte und Sozialwissenschaftler Steven Mosher warnte, dass die Verfolgung von Christen, insbesondere von Katholiken in China, derzeit auf eine Weise stattfindet, die "die Welt noch nie gesehen hat". Mosher, Präsident des Instituts für Bevölkerungsforschung, ist in 1979 Der erste amerikanische Sozialwissenschaftler, der China besuchte, begann seinen Vortrag auf dem Rome Life Forum. Er wünschte, er hätte mehr fröhliche Neuigkeiten zu berichten.

https://restkerk.net/2019/05/20/chinese-...-vaticaan-deal/

Mgr. Schneider hatte über die Stadt Gottes gegen die Stadt des Menschen gesprochen. „In China hat diese Person tatsächlich einen Namen. Sein Name ist Xi Jinping und er ist eine ebenso grausame und gnadenlose Person, wie wir gesehen haben, wie Mao Zedong in den 1950er und 60er Jahren China regierte. Der chinesische Präsident fordert vom chinesischen Volk, einschließlich der chinesischen Katholiken, völlige Unterwerfung Schauen Sie zuerst wie der Hackklotz aus. “Mosher sagte, dass in China Hunderttausende im Gefängnis sind, weil sie sich seinem Willen nicht ausreichend unterworfen haben. Mit dem über 2000 Jahre alten chinesischen System des bürokratischen Totalitarismus in Verbindung mit fortschrittlicher Technologie versucht Xi, dieses Problem zu lösen.

"Xi hat unter Berufung auf Joseph Stalin erklärt, dass er und insbesondere die Kommunistische Partei Chinas" Ingenieure der chinesischen Seele "sein werden, sagte Mosher. „Denk an diesen Satz. Er möchte wirklich die chinesische Seele rekonstruieren. Er möchte es in kleine Stücke zerbrechen, alles entfernen, was der völligen Unterwerfung und dem Gehorsam gegenüber der Partei im Wege steht, und die Stücke dann wieder zusammenfügen, um gehorsame Klone, Anhänger, zu produzieren. "

Sogar anerkannte Kirchen und Schreine gehen unter
"Mittlerweile sollte allen klar sein, auch mutmaßlichen Diplomaten des Vatikans, dass es in China immer schlimmer wird", sagte Mosher. Aufgrund des geheimen China-Vatikan-Abkommens, das 2018 ratifiziert wurde, ist die Religionsfreiheit gefährdeter denn je. Zum Teil, weil die Bedingungen des Abkommens geheim sind, präsentierten die Kommunisten es sowohl der katholischen Untergrundkirche als auch der sogenannten katholischen patriotischen Vereinigung als Subjekt des Vatikans der Kommunistischen Partei Chinas im Bereich der Kontrolle über die Kirche in China.

Mosher sagte, dass die kommunistischen Behörden den unterirdischen Bischöfen und Geistlichen jetzt mitteilen, dass das China-Vatikan-Abkommen sie nun verpflichtet, sich bei der Regierung zu registrieren und der katholischen patriotischen Vereinigung beizutreten. Fast alle lehnen dies ab, weil sie wissen, dass diese Vereinigung nicht mit Rom einig ist. Die Chinese Catholic Patriotic Association wurde 1958 von Mao Zedong als "Kontrollinstrument" gegründet. Die Strafen für den Nichtbeitritt zur Vereinigung umfassen die Festnahme und die Zerstörung von Kirchen und Schreinen. Selbst anerkannte Kirchen und Schreine der Katholischen Patriotischen Vereinigung werden jedoch zerstört.

"Die lokalen Behörden wurden von der Zentralregierung angewiesen, dafür zu sorgen, dass in der Provinz, den Städten oder Dörfern, die sie kontrollieren, keine öffentlichen religiösen Gefühle zum Ausdruck kommen", sagte Mosher. Wie bei der Zwei-Kinder-Politik werden die lokalen Behörden bestraft oder verlieren ihre Position, wenn sie ihre Bürger nicht zur Einhaltung der Regeln zwingen. Mosher sagte sogar, dass diese lokalen Behörden nicht nur Kirchen und Kreuze entfernt, sondern auch in Privathäuser eingedrungen sind und dort religiöse Gegenstände beschlagnahmt haben, darunter auch Bibeln.

Eine neue, umgeschriebene Bibel wird herausgegeben
In Bezug auf die Bibel könnte Mosher Folgendes sagen: „Der Staat schreibt seine eigene Bibel. Wir haben jetzt Ideologen der Kommunistischen Partei, die jetzt die Schrift umschreiben, und sie werden allen eine neue Bibel geben. "

Die amerikanische Kommission für internationale Religionsfreiheit behauptet, China sei "an sich eine Kategorie in Bezug auf Verstöße gegen die Religionsfreiheit" und "der Vatikan hat eine moralische und rechtliche Verantwortung", um die Probleme anzugehen, die ihr Abkommen mit China verursacht hat freigeben.

Xi-Jinping App


Mosher beschrieb auch ausführlich, wie die chinesische Regierung Smartphones, Kameraüberwachung, soziale Medien und andere Technologien einsetzt, um chinesische Bürger zu überwachen und sie durch ein soziales Kreditsystem zu belohnen oder zu bestrafen. Zum Beispiel muss jeder eine Xi-Jinping-App auf seinem Smartphone installieren. Es heißt "Study Xi Strong China" und jeder muss mindestens eine halbe Stunde am Tag auf seinem Smartphone Xi studieren und einen täglichen Fragebogen beantworten. Wenn jemand eine Sitzung verpasst, wird sein Social Credit Score gesenkt.

Die Xi-App kann als moderne Version des "Roten Buches" mit den Zitaten von Mao angesehen werden, das während der "Kulturrevolution" in den 1960er Jahren von jedem Chinesen gelesen und studiert werden sollte.

"Wenn Sie in China Big Data und künstliche Intelligenz mit der Macht der Regierung kombinieren, die im Prinzip unbegrenzt ist, dann können wir dies als digitale High-Tech-Diktatur bezeichnen", sagte Mosher.

Um zum chinesisch-vatikanischen Abkommen zurückzukehren, sagte Mosher, dass das Leben für Katholiken und Christen im Allgemeinen in China schwieriger geworden sei. Kardinal Zen von Hongkong bezeichnete den Deal als "unglaublichen Verrat" und "völlige Kapitulation der unterirdischen chinesischen katholischen Kirche". Erwähnenswert ist auch die Übernahme der Catholic Patriotic Association durch das United Front Department. Zuvor wurde es vom Ministerium für zivile Angelegenheiten geregelt. Die Vereinigte Front übernimmt Gruppen, die nicht direkt von der Kommunistischen Partei kontrolliert werden, und macht sie dann zu willigen Sklaven.

Mosher zitierte "Bischof" Fong von der Catholic Patriotic Association, der sagte, "wir sollten alle zuerst der Partei treu sein, und dann können wir gute Katholiken sein."

Unsichtbare Verfolgung
„Was wir in China haben, ist eine Verfolgung, die die Welt noch nicht gesehen hat. Es ist keine Verfolgung, bei der Christen verhaftet und an die Löwen verfüttert werden, aber es ist eine Verfolgung, bei der Christen wegen ihrer Gedanken verhaftet werden. "

Durch den Einsatz von Technologie, Big Data, künstlicher Intelligenz und Überwachungstechniken kann die Kommunistische Partei herausfinden, was diese Gedanken sind. "Die Verfolgung ist eine Verfolgung, die ihre Seelen rekonstruieren und sie zu guten, gehorsamen und überschaubaren Anhängern der Kommunistischen Partei machen soll."

Mosher ermahnte, für die Katholiken in China zu beten und entschied, dass er Chinas Engagement für das Unbefleckte Herz Mariens sehen möchte.
https://restkerk.net/2019/05/20/chinese-...-vaticaan-deal/

Quelle: LifeSiteNews

von esther10 25.05.2019 00:25




VIDEO: Hat Papst Franziskus gleichgeschlechtliche Beziehungen gefördert?
Katholisch , Homosexualität , Papst Francis , Die John-Henry Westen Show

2. April 2019 ( LifeSiteNews ) - Die katholische Lehre und die Heilige Schrift könnten nicht klarer über die schwerwiegende Unmoral homosexueller Beziehungen sein.

Aber heute, in Episode 3 der John-Henry Westen Show , zeige ich Ihnen einen hochkarätigen Fall, in dem Papst Franziskus selbst in dieser Angelegenheit beunruhigend unklar war.

Die John-Henry Westen Show ist ein kurzer wöchentlicher Kommentar zu den wichtigsten Nachrichtenentwicklungen in Kirche und Kultur. Wir beginnen mit einer Reihe, in der die harten Beweise für unsere Besorgnisse um Papst Franziskus dargelegt werden. Die Show startete letzte Woche und erscheint nun jeden Dienstag .


In Episode 1 habe ich erklärt, warum es schwierig, aber wichtig ist, dass wir bereit sind, Bedenken gegen Papst Franziskus zu äußern. Dies zu tun ist ein Akt der Nächstenliebe sowohl für den Papst als auch für die Kirche.

Dann diskutierte ich in Episode 2 die schädliche Zweideutigkeit des Papstes in der Frage des Zusammenlebens vor der Ehe.

In der heutigen Folge, in Bezug auf gleichgeschlechtliche Beziehungen, gebe ich zu, dass der Papst beständig dafür eingetreten ist, dass eine Ehe nur zwischen einem Mann und einer Frau geschlossen werden kann. Aber ich weise darauf hin, dass er diese Position in seinen öffentlichen Handlungen und insbesondere in einer wichtigen Instanz untergraben hat.

Die John-Henry Westen Show ist per Video auf dem YouTube-Kanal der Show und direkt hier auf meinem LifeSite-Blog verfügbar .

Es ist auch im Audioformat auf Plattformen wie Spotify , Soundcloud und Pippa verfügbar . Wir warten auf die Genehmigung für iTunes und Google Play. Um die Audioversion auf verschiedenen Kanälen zu abonnieren, besuchen Sie die Website von Pippa.io hier .

Wir haben eine spezielle E-Mail-Liste für die Show erstellt, damit wir Sie jede Woche benachrichtigen können, wenn wir eine neue Episode veröffentlichen. Bitte melden Sie sich jetzt an, indem Sie hier klicken , oder füllen Sie das Formular unten in diesem Beitrag aus. Du kannst auch den YouTube-Kanal abonnieren und wirst von YouTube benachrichtigt, wenn neue Inhalte verfügbar sind.

Jede Woche veröffentlichen wir auch das vollständige Protokoll direkt hier in meinem Blog, falls Sie den Inhalt lieber lesen möchten. Die Show wurde jedoch für Videos erstellt, um Ihnen direkt die Beweise für das zu zeigen, worüber ich rede. Ich empfehle Ihnen in erster Linie, sich die Videokommentare anzusehen.

Sie können mir Feedback oder Ideen für Showthemen senden, indem Sie eine E-Mail an jhwestenshow@lifesitenews.com senden .

Folge 3 hier ansehen:


Hören Sie sich Episode 3 hier an:



Transkript: Hat Papst Franziskus gleichgeschlechtliche Beziehungen gefördert?
Hat der Papst gleichgeschlechtliche Beziehungen gefördert?

Hallo. Ich bin John-Henry Westen, Mitbegründer und Chefredakteur von LifeSiteNews.

Weil wir bei LifeSite Papst Franziskus aufgefordert haben, Klarheit zu schaffen, und auf einige der von ihm verursachten Verwirrungen hingewiesen haben, haben einige LifeSite als "antikatholisch" eingestuft. Nichts ist weiter von der Wahrheit entfernt. Denken Sie an die heilige Katharina von Siena. Sie war eine Laie, die zu ihrer Zeit den Papst sogar öffentlich aus Liebe zu ihm und Liebe zum Glauben rief. In diesem Sinne hat LifeSite diese schwierige Aufgabe übernommen. Wir beten jeden Tag für den Papst.

Beginnen wir mit einem kurzen Gebet. Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Es ist wahr, dass der Papst mehrmals gesagt hat, die Ehe sollte zwischen einem Mann und einer Frau bestehen. Er hat die Dinge jedoch auch ernsthaft durcheinander gebracht, insbesondere als er 2015 in die USA kam.

Zum Zeitpunkt seines Besuchs war Kim Davis, ein Verwaltungsangestellter aus Kentucky, in den Nachrichten gewesen. Sie umarmte nach einem Leben in gescheiterten Ehen Christus und trat für seine Wahrheit ein. Sie weigerte sich, ihre Unterschrift auf Heiratsurkunden für homosexuelle Paare zu erlauben. Sie wurde mit Gefängnis bedroht, wenn sie einer gerichtlichen Anordnung, die ihr Recht auf Kriegsdienstverweigerung ablehnte, nicht nachkam. Als Mutter von vier Kindern wurde sie fünf Tage lang inhaftiert.


Als sie sich mit dem Papst traf, wurde Davis mitgeteilt, dass es sich um ein privates Treffen handele, das nicht veröffentlicht werden dürfe, bevor der Papst die Vereinigten Staaten verlassen habe. Es war ihr auch verboten, Fotos von dem Treffen zu machen.

Nach dem Abschied des Papstes erzählte ihr Anwalt den Medien von dem Treffen und es gab großes Interesse. Anfänglich weigerte sich der Vatikan, zu bestätigen, dass das Treffen überhaupt stattgefunden hatte, und da Davis keine Beweise liefern konnte, weil ihr das Fotografieren verboten war, und der Vatikan sich natürlich weigerte, Fotos zu veröffentlichen, schlugen die Medien vor, dass sie lügt.

Aber ein paar Tage später, als der Vatikan schließlich bestätigte, dass das Treffen stattgefunden hatte, wurde es tatsächlich schlimmer. Am 2. Oktober wurde der damalige vatikanische Sprecher, Pater Dr. Federico Lombardi gab eine Erklärung ab, in der er sagte, dass ein „kurzes Treffen“ stattgefunden habe, dass es jedoch „nicht als eine Form der Unterstützung der Position von [Davis] in all ihren besonderen und komplexen Aspekten angesehen werden sollte“.

Lombardi bemerkte, dass "das einzige wirkliche Publikum, das der Papst bei der Nuntiatur gewährte, eines seiner ehemaligen Studenten und seiner Familie war." Wer war dieser Student und seine "Familie"? Yayo Grassi, ein offen schwuler Argentinier, der von Ja begleitet wurde seine Mutter und Schwester, aber auch sein männlicher Liebhaber, Iwan Bagus.

Bei diesem Treffen waren nicht nur Fotos, sondern auch Videos erlaubt. Und hier im Video sieht man Papst Franziskus links Yayo Grassi begrüßen und dann auch seinen homosexuellen Partner umarmen.

Wie ich schon oft gesagt habe, würden wir bei LifeSite es lieben, wenn der Papst wie Christus Sünder besuchen und mit Liebe zu ihnen sprechen würde, aber natürlich muss er auch wie Christus sein, wenn er Sünder zur Fülle der Wahrheit aufruft. Als Christus die Frau, die beim Ehebruch ertappt worden war, vor der Steinigung rettete, erinnerte er sie daran, „geh und sündige nicht mehr“. Aus Liebe.

Bei Yayo Grassi, der den Papst seit 40 Jahren kennt und seit 20 Jahren mit Bagus in seinem aktiven homosexuellen Lebensstil ist, ist das nicht der Fall. Wie Grassi auf CNN erklärte, sagte er über das Wissen des Papstes über seine homosexuelle Beziehung: "Er war nie wertend. Er hat nie etwas Negatives gesagt."

Die Lehre der Kirche in dieser Angelegenheit ist klar und liebevoll, ohne einen Haß. Gleichgeschlechtlich angezogene Personen werden ermutigt, wie alle Menschen ein keusches Leben zu führen. Die heiligen Schriften und der Katechismus warnen vor dem schwerwiegenden Schaden homosexueller Sexualakte und nennen sie Akte schwerwiegender Verderbtheit, die in den Augen des Herrn abscheulich sind.

Viele Ärzte und Psychologen haben bestätigt, dass homosexuelle Handlungen schwerwiegenden Schaden für Körper und Geist anrichten. Aber als Katholiken ist der Schaden für die Seele noch schwerwiegender und beraubt potenziell diejenigen, die sich in schwerer sexueller Sünde befinden, des ewigen Lebens im Himmel.

Daher ist es nur die Liebe, die das Tabu der säkularen Kultur bricht, um unsere Brüder und Schwestern mit gleichgeschlechtlicher Anziehungskraft zu warnen, dass der homosexuelle Lebensstil schädlich ist. Die Anweisung des Vatikans von 1986 an die Bischöfe zur Seelsorge für Homosexuelle spricht von der Notwendigkeit, "eindeutig zu erklären, dass homosexuelle Handlungen unmoralisch sind".

Sie sagten:

Wir möchten klarstellen, dass die Abkehr von der Lehre der Kirche oder das Schweigen darüber in dem Bestreben, Seelsorge zu leisten, weder fürsorglich noch pastoral ist. Nur was wahr ist, kann letztendlich pastoral sein. Die Vernachlässigung der Position der Kirche verhindert, dass homosexuelle Männer und Frauen die Betreuung erhalten, die sie brauchen und verdienen.

Unser Motto bei LifeSite ist Caritas in Veritate - die Wahrheit in der Liebe. Aus Liebe zum Papst und zum Glauben möchten wir ihn aufrufen, die Wahrheit auszusprechen und die Fehler zu korrigieren, die er gelehrt hat und die den Gläubigen geschadet haben.
https://www.lifesitenews.com/blogs/video...x-relationships


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs