Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Hallo, aufbauende und richtige Worte von Bischof Schneider. Die römisch-katholischen Bischöfe aller Diözesen in Deutschland sollten sich daran ein Beispiel nehmen. Mein Beitrag? Die Herausgabe (Neuausgabe) des Buches von Domkapitular Gall Josef Hug "Die christliche Familie im Kampfe gegen feindliche Mächte.Vorträge über christliche Ehe und Erziehung". Erhältlich im rediroma-verlag, ISBN 978-3-9...
    von in Bischof Schneider lobt Abschaf...
  • Wenn der Kardinal sich so sehr um die Fortpflanzung sorgt, warum trägt er dann nicht selber dazu bei? Mit welchem Recht will er anderen Menschen vorschreiben, dass und wie sie sich fortzupflanzen haben, wenn er sich selbst verweigert?
    von in Kardinal Sarah: «Die Kirche mu...
  • Hier wird geschrieben:"Diese beiden bösen heidnischen Götzenbilder erforderten Kinderopfer." Dieser partriarchale Moloch sicherlich, doch ist die Pachmama die Große Göttin - Mutter Erde-Welt-Himmel. Sie ist die Allesliebende, da Sie die Schöpferin allen Seins ist. Sie liebt Alles und würde NIEMALS ein lebendes Opfer verlangen, das entstand erst im Patriarchat.
    von in Statue des alten Gottes des Ki...
  • Ich möchte allerdings darauf hinweisen, dass es im Mittelalter auch die Verehrung des Todesengels Azrael als den personifizierten Tod mit Sene bzw. Sensensmann gab. Nämlich vor allem zu Zeiten der Pest-Seuche. Siehe dazu auch das äthiopische Henoch-Buch und das Jubiläen-Buch, welche heute noch beide vom breiteren und engeren Bibel-Kanon der Kopten Äthiopiens gehören bzw. der koptisch-äthiopischen ...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...
  • Danke für diese interessanten Ausführungen. Der hierzulande wohl sonst kaum bekannte Kult hat ja durch die US-Serie „Breaking Bad“ einiges Interesse hervorgerufen, da dort zwei sehr verschwiegene Auftragskiller eines mexikanischen Drogenkartells vor der Ausführung eines Mordauftrages Santa Muerte zu huldigen pflegen. Sie strahlen eine Aura der Unnahbarkeit und Bedrohung aus und gelten damit heutzu...
    von in ...8 Gründe, warum der Kult vo...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 17.03.2019 00:32

Sechs Jahre Wendungen: nichts zu feiern!
EINGESTELLT 8. März 2019 von cronicasdepapafrancisco



Sechs Jahre Staatsstreich: Aber wir wollen nicht anerkennen, dass Bergoglio die Kirche schafft, die "nicht seine Mutter ist", wie er kürzlich sagte ... Heute, am 8. März, dem Frauentag, möchten wir deshalb unsere heilige Mutterkirche von jedem Versuch der Verfälschung, Entweihung, Prostitution und Fälschung ehren.

https://cronicasdepapafrancisco.com/2019...da-festeggiare/

Das Jahr war 1999, als der Kardinalerzbischof von Mailand, der Jesuiten Carlo Maria Martini (der 2012 verstorben ist), während der Bischofssynode für Europa eine Rede hielt, die er besprach. Er meinte, die Kirche müsse einen neuen ökumenischen Rat einberufen, weil es mehrere Themen gab, die dringend angegangen werden mussten und die im II. Vatikanum nicht besprochen worden waren.

Was waren diese Probleme? Er führte den gleichen Martini auf : die Stellung der Frau in der Kirche, die Beteiligung der Laien an einigen Ministerialverantwortlichkeiten, Sexualität, die Disziplin der Ehe, die Bußpraxis, ökumenische Beziehungen zu den Schwesterkirchen, das Verhältnis zwischen Zivilgesetzen und Sittengesetzen . Zum Thema Priesterzölibat gab es beispielsweise im März 2010 in der Presse eine Erklärung von Kardinal Martini : " Die Pflicht des Zölibats für Priester sollte überdacht werden "; und " grundlegende Fragen der Sexualität müssen neu formuliert werden». Jeder wahre Katholik weiß, dass dies falsche Probleme sind, weil die Lehre der Kirche solche Antworten bereits endgültig gegeben hat. Es ist jedoch interessant festzustellen, dass diese Liste dem Tag des Pontifikats von Papst Franziskus entspricht.



Unter anderem argumentierte Martini in seinem Buch " Nightly Conversations in Jerusalem" , dass Gott nicht katholisch ist , wie Jorge Mario Bergoglio gegenüber Eugenio Scalfari im Gespräch über die Repubblica vom 1. Oktober 2013 berichtete, ein weiterer Zufall mit denselben Sätzen?

Die beiden Jesuiten-Mitbrüder haben daher, obwohl nicht ähnlich, geschweige denn große Freunde, dasselbe Projekt der Reform der katholischen Kirche, deren "Leitlinie" während der XXXII. Generalkongregation der Gesellschaft Jesu unter der Leitung von dann der Provost General Pedro Arrupe, der Mann, der von seinen Anhängern als "zweiter Gründer des Unternehmens" und "Handlanger des Unternehmens" von den wenigen Jesuiten definiert wurde, die dem Heiligen Ignatius von Loyola treu blieben. Sowohl Martini als auch Bergoglio wurden von Arrupe "entdeckt", und seine Gläubigen arbeiteten im XXXII. CG zusammen, um den Widerstand der Jesuiten zu unterdrücken, die dem Gründer von Loyola treu bleiben wollten. Leider steht uns in der vom Orden geplanten Kirche eine echte Revolution (ein Begriff, der Bergoglio selbst sehr am Herzen liegt) gegenüber, der stattdessen dazu gedacht war, sie zu vermeiden, siehe hier . Aus diesem Grund, so erklären wir in diesem Leitartikel, gibt es am Jubiläum des sechsten Jahres des Pontifikats von Franziskus nichts zu feiern.

Um klar zu stellen, dass wir nichts zu feiern haben und die katholische Kirche einen ihrer schlimmsten Alpträume ihrer zweitausendjährigen Geschichte hinter sich hat (siehe CCC. Nr. 675 ), beginnen wir sofort mit einem Artikel, der im Jahr 2016 von L'Osservatore Romano veröffentlicht wurde und der Folgendes feststellte :

" Als Bergoglio gewählt wurde, schien es vielen eine Art Kurzstrecke zu geben : Ein Jesuit, der als vierter Gelübde dem päpstlichen Kadavern den Gehorsam geschworen hatte , wurde Papst. Aber die Worte, die Franziskus an die sechsunddreißigste gerichtet hatte Die allgemeine Versammlung der Gesellschaft Jesu reagiert eindeutig auf diese Schwierigkeit, wenn sie die Mitbrüder als " frei und gehorsam " definiert ... "
Indem wir das " scheinbar ... " entfernen, können wir mit absoluter Sicherheit behaupten, dass wir uns auch aufgrund der Schuld und Verantwortung von Bischöfen und Kardinälen in einem sehr ernsten " Kurzschluss " befinden ( lesen Sie hier auch den ersten kindlichen und schmerzhaften Aufruf von Professor Roberto de Mattei; hier das zweite ), dass sie verstummten, vielleicht haben sie Angst, Zucchetti und Sessel zu verlieren, Faultiere zu sündigen, siehe hier , oder ich stimme mit diesem "Kurzschluss" überein und trage dazu bei, dass man die Verpflichtung sieht, nur um ein Beispiel zu geben , um den Priestern die Gemeinschaft zwischen den Geschiedenen aufzuerlegen und erneut zu heiraten, trotz des Verbots des Katechismus in Nr. 1650 ….

Deshalb: " frei und gehorsam " ... Um diese Worte und die Absichten von Bergoglio zu verstehen, ist es unerlässlich, das Treffen zwischen ihm und "seinen" Jesuiten in Panama zu lesen. Treffen hinter verschlossenen Türen natürlich, deren Text wurde später in voller Höhe von Civilta Cattolica, mit einem beredten Titel „veröffentlicht kämpfen für das Leben “ ... Unter den vielen Fragen in der Sitzung erhoben - die üblichen Fragen und Antworten - und alle sehr fraglich, L ' BEI DER THEOLOGIE DER BEFREIUNG BEWEGEN , während sie ihre Töne abschwächt und die Anwendung von Gewalt verurteilt, sticht vor allem hervor, dass wir es für sehr ernst halten.

Bergoglio erklärt die Wichtigkeit der "Brüder" (eine Art Kooperatoren im Unternehmen) und bekräftigt: " Die Mutter ist die Firma, und eine ist genug " ... ein klares Zeichen, dass die Regeneration für diese neue modernistische Firma beginnt sich und NICHT von der Kirche, die als EINZIGE MUTTER die Kongregationen hervorbringt ...
Für diejenigen, die nicht mit bestimmten Begriffen trainiert wurden, erinnern wir uns daran, dass NUR DIE KIRCHE MUTTER ist ... und dass kein religiöser oder religiöser Mensch jemals seine eigene Kongregation " die Mutter , und wir brauchen nur eine ..." definiert haben. Es ist nicht leicht, die Schwere dieser Aussage zu verstehen, wenn sie nicht will, dass Bergoglio die Kirche handhabt. Lesen Sie unsere Leitartikel unter der Überschrift " Jesuiten und Jesuitismus, Pedro Arrupe, Arturo Sosa " ... und vielleicht beginnen Sie nicht nur zu verstehen, worüber gerade geredet wird, sondern auch, woran eine Krankheit der Heiligen Mutter heute leidet. Wir bieten Ihnen hier auch ein ausführliches Dossier an . Wenn Sie immer noch nicht glauben wollen, stöbern Sie auch hieraus den ernsten Überlegungen der Scure of Elijah im vergangenen Februar: DIE BETRIEBE DER JESUIT ... Das fasst unsere Dossiers gut zusammen.

Um zu verstehen, was Bergoglio tut, ist es daher wichtig, einen kleinen Schritt zurückzutreten und kurz zusammenzufassen, wie die Jesuiten mit der "Neugründung" des Unternehmens nach der französischen Revolution jahrzehntelang ihre kulturelle Vorbereitung und ihren Mut zur Verteidigung der meisten Positionen einsetzen Die Päpste, und auch für eine gesunde und authentische POPULÄRE DEVOTION, wie zum Beispiel die Offenbarung des Heiligen Herzens Jesu ... Die Gesellschaft wird nicht nur ein Förderer sein, sondern auch die Weihe unter ihren Mitgliedern einschließen.

Aber das Gift der Ketzerei und des Abfalls hatte die Gesellschaft bereits infiltriert, und sogar vor ihrer Auflösung ... wie der heilige Karl Borromeo selbst festgestellt hatte ... jedoch wird er mit Pater Pedro Arrupe allein sein und das Zweite Vatikanische Konzil und die Lehre ihres Vaters ausnutzen "Companion" Karl Rahner (ehemals Jesuiten von Lubac, Initiator der Nouvelle Theologie ; und der Pro-Pantheist Teilhard de Chardin), dass das NEUE UNTERNEHMEN seinen kreativ-revolutionären Antrieb aufnimmt , den Bergoglio als " frei und gehorsam " definiert ... , sowohl intellektuell als auch auf der pastoralen. VERGESSEN SIE NICHT, wie die Lehre von Rahner in alle "katholischen" Universitäten und Seminare eindrang und die Lehre des heiligen Thomas von Aquin stürzte und wie sie zwangsweise aufgezwungen wurde.

Aber an dieser Stelle lesen sich die Schwierigkeiten in den Beziehungen zum Papst, insbesondere zu Paul VI. Und später zu Johannes Paul II., Als der Papst sie endgültig schließen wollte.

Um die Zweideutigkeit zu verstehen, die am Ursprung dieses Bergogliano-Magisteriums liegt (wovon Sie auch beredte Beweise finden werden), erwähnen Sie einfach diese Tatsache: Als er in Buenos Aires ein Primat war, erhielt Bergoglio eine Schwester, die vom Heiligen Stuhl berufen worden war auf einige Lehren der Religiösen zu antworten. Die Nonne stellt sich ihrem Bischof (tatsächlich Bergoglio) vor, der sie beruhigt und das Mantra wiederholt: "Lassen Sie Ihren Kopf nicht wickeln, bevor Sie ruhig gehen, seien Sie frei und gehorsam gegenüber dem, was sie von Ihnen verlangen»... Nach seiner Rückkehr aus Rom erklärt die Nonne dem argentinischen Primas die" Kopfwäsche ".. und bittet um Rat, wie sie sich verhalten soll. Erzbischof Bergoglio antwortet, nachdem er über die römischen Empfehlungen informiert wurde: "Nun gut, jetzt gehorchen Sie dem, was sie von Rom verlangt haben, und folgen Sie Ihrem Gewissen. Sie lernen Hindernisse zu umgehen, ohne Ihre Freiheit auszuschließen ... "

Diese " Methode " ist exquisit in die neue Kompanie von Pedro Arrupe integriert. Diese Methode wurde und wird von Bergoglio immer verwendet, wenn ein anderes Beispiel, der Dominus Jesus, den er nicht mochte, dem Heiligen Stuhl in dem Sinne " gehorcht " document ", und dann FREE THE BASKET , legt es in eine Schublade, ignoriert die Anwendung absolut ... so dass die berühmte" perinde ac cadaver "von Ignatian memory vom 13. März 2013 so sehr wie heute zu seinen Gunsten spielt ... diesem Jesuiten-Modernisten (sicherlich nicht mehr Ignatianer) hat er einem Papst so willentlich gehorcht ... er ist nicht nur " unser""Aber was ist die berühmte XXXII. Kongregation (mit der auch die Konsekration an das Herz Jesu verschwinden wird), als die Gesellschaft von Pedro Arrupe neu gegründet wurde, der sorgfältig um jeden Preis gesegnet werden will, um die Ursache zu erreichen Wurde es kürzlich genehmigt, ein weiterer Zufall?

Bergoglio hat mehrfach angegeben, dass " sein Papst von Papst Paul VI" ist, und er lobt und betont Pedro Arrupe, der mit Montini stattdessen einen langen und ständigen Konflikt mit dem Gewissen geführt hat. Um dies zu verstehen, folgen Sie dieser Tatsache. Als die Kompanie mit Pedro Arrupe aufgrund von DOCTRINAL-Angelegenheiten und schädlichen Interpretationen mit dem Papst zu sich kam, wurde Arrupe von Paul VI. Empfangen, der ihn freundlich zurechtwies und ihn vor einigen Fragen der Lehre warnte ... Arrupe "war besorgt" aus diesem Vorwurf und antwortete dem Papst: "Aber Heiligkeit ... wir haben alles angewendet, was Sie wollten ...", worauf Paul VI. erstaunt und erstaunt antwortete: "Dann wurde ich missverstanden !!"

Montini, Paul VI., Schien nicht einmal zur Klarheit zu strahlen ... In den anthropologischen, soziologischen und vielfältigen Humanismusfragen wurde dieselbe Enzyklika Popolorum Progressio, für die er Kardinal Siri bat, korrigiert, ohne sie zu veröffentlichen, ohne die von Siri vorgenommenen Korrekturen zu lesen hier ... macht er nicht aus Pedro Arrupe den einzigen "Täter" schwerwiegender Missverständnisse ... doch es ist offensichtlich, wie der damals junge Jesuit Jorge Mario Bergoglio (aber auch Arturo Sosa selbst) die Techniken der Mehrdeutigkeit dieses " freien und raffinierten" verfeinert gehorsam »... in Verbindung mit der Tatsache, dass die GESELLSCHAFT die EINZIGE MUTTER ist ... und dass die Kirche früher oder später kapitulieren und sich vor der NEUEN KULTUR DER WELT beugen muss, der die neue Gesellschaft gesegnet ist, hatte alle ein neues Impressum und eine weit verbreitete Ausbildung gegeben ...

Wenn Sie mehr erfahren möchten, lesen Sie hier . und auch hier . In der Frage des TdL zum Beispiel hat Bergoglio die letzten Wiederholungstäter geklärt und ihnen vergeben, ohne dass sie jemals den Fehler aufgehoben haben! Nach 25 Jahren versuchte Johannes Paul II. Zusammen mit Ratzinger und dann Benedikt XVI., Die Liberation Theology (TdL), die ihren Inhalt als " antikatholische und anti-doktrinen " verurteilte , in jeder Hinsicht auszuschalten und den Gründer (heute von Bergoglio genau rehabilitiert) und die Jesuiten selbst ermahnt, bringt uns Bergoglio alias Papa Francisco für sechs Jahre an den Ausgangspunkt und natürlich nicht mit dem TdL, sondern mit seiner ihm so liebenden Variante: dem Theologie des Volkes (TdP), gefördert von Pedro Arrupe.

Es stimmt, dass die lateinamerikanische Frage sehr komplex ist und - ehrlich gesagt - in den " neuen Jesuitismus " eingeordnet werden muss, von dem Sie hier ein reichhaltiges Dossier finden . Auslöser dieses Abfalls, ausgelöst durch diesen modernistischen Jesuitismus, war die sogenannte " soziale Ungerechtigkeit ". Diese "soziale Ungerechtigkeit" zu besiegen war immer die "gute Absicht" der großen Mehrheit der falschen Propheten und schlechten Lehrer ( hier klicken)), aber der angenommene Weg, diese "neue pastorale" oder die "Praxis" (das Super - Dogma des Konzils selbst), führte unaufhaltsam zum Abtrünnigen, da wir fortfahren wollten, uns von der Tradition der Kirche (Soziallehre des Church, wie Johannes Paul II. Und Benedikt XVI. Selbst bei Besuchen in diesen Ländern denunziert haben, und wie derselbe Professor Stefano Fontana heute (in der Kirche von Karl Rahner ) denunziert . Darüber hinaus lehrt die katholische Lehre, dass das Ziel die Mittel nicht rechtfertigt, während es für Bergoglio anscheinend genau das Gegenteil ist.

Was Franziskus ist das Projekt des Jesuiten Kongregation XXXII von Pedro Arrupe der 70 geführt Clearing, ist es nicht in Frage - hier sehen - und nicht ein einziges soziales „Problem“ so gut und stark Lehre - hier sehen . Und wählerisch zu sein , es ist wichtig , die sehr ernst „Unfall“ , die gegen Benedikt XVI zu erinnern , als Dario Viganò Journalisten in dem perversen Versuch getäuscht zu sein Imprimatur passiert auf die angeblichen „Theologie des Franziskus“ , lese ich hier , wenn Sie nicht tun erinnere dich mehr daran.

Der derzeitige "schwarze Papst" der neuen modernistischen Kompanie - Arturo Sosa - derjenige, der nicht an das Evangelium glaubt, " weil es damals keine Blockflöten gab ..." und der niemals so glücklich war, einem Papst so kadaver zu gehorchen ... es war Studenten und Schüler von Ketzer und Apostat Abt Giovanni Franzoni , die eine harte Zeit zu Paul VI ... Vatikan Aldo Maria Valli gab, Mai 2017 hier sehen , ein langes Interview folgende, schrieb er folgendes:

"Er selbst (Sosa) sagte, er besuchte die Gemeinschaft von San Paolo in Rom, wo der Abt Giovanni Franzoni in den frühen siebziger Jahren die sogenannten" Katholiken der Andersdenkenden "um sich versammelte, Dolmetscher in einem christlichen Schlüssel zum Protest nach 68 . Vor kurzem erschien wieder ein Text, den Sosa in den brüllenden Jahren schrieb, in denen sich so viele Katholiken auf die Seite der Unterdrückten setzten, den Marxismus mit Begeisterung heirateten ... (...)
"Wenn er von den Peripherien und Grenzen spricht - wiederholt Pater Sosa gegenüber Jesus -, verweist der Papst auf die stärkere Intuition der Befreiungstheologie, auf den Ort, an dem Theologie gemacht wird. Wenn wir uns nicht an der Peripherie befinden, wenn wir nicht mit den Augen der Armen schauen, machen wir keine evangelikale Theologie, die die Unterdrückten befreit. Von dort die Bewegung der Gerechtigkeit, die der Befreiung dient, um zur Freiheit aller zu gelangen ».
Es ist schwer, die Echos des nationalkatholischen Peronismus, in dem Jorge Mario Bergoglio entstand, mit dem lateinamerikanischen Marxismus der verschiedenen Castro, Mujica, Evo Morales und Chávez vermischt zu sehen. Es gibt eine Idealisierung der Menschen, die fast ein Mythos ist, als ob die Menschen eine organische Realität wären, immer tugendhaft und regenerativ. Und im Hintergrund ist hier die unvermeidliche und leicht antikapitalistische Kontroverse . "
Ein anderer Jesuit, ein Schüler von Bergoglio, Pater James Martin, der Versender von " gay friendly " innerhalb der Kirche, könnte ebenfalls erwähnt werden. Sie können hier nachschauen . Und wenn Sie wirklich zu spät kommen, klicken Sie auch hier: Jesuiten in der ersten Reihe. Wussten Sie, dass ...

Es sollte auch endlich Profil KIRCHE UND SAKRAMENTALE analysiert werden (nicht den minimalistischen Mariologie zu erwähnen .... Und der Pater Noster entstellt) dieser sechs Jahren gezwungen SANIERUNG ... jetzt wir diese redaktionelle erinnern , die immer aktualisiert wird: Abschaffung aktualisieren Traditio Catholica aus Teil von Bergoglio

Der Kurzschluss war und ist daher immer noch da ... Nach allem, was wir gelesen haben - und wenn Sie wollen, haben Sie viel Material mit vielen Beweisen - um zu leugnen, dass die Beweise darin bestehen, in diese Warnung von Jesus zu fallen: " Sie werden hören, aber Sie werden nicht verstehen, Sie werden sehen, aber Sie werden nicht sehen ... "(Mt 13,14-17), jeder hat den freien Willen und die Verwendung der Vernunft durch das STARKE Gewissen ... macht davon Gebrauch!

Bereiten wir uns auf weitere und auffallendere "Wendungen" vor, denn es wird immer offensichtlicher, dass Bergoglio die Kirche Jesuiten eilig hat, und macht es so, als hätte es Pedro Arrupe gefallen, der nicht zufällig bald von den Altären geehrt wird ... Wenn Sie nicht werden wollen JESUITS (und bitte setzen Sie den Heiligen Ignatius nicht in die Mitte, das hat nichts mit dieser neuen modernistischen Firma zu tun) ... WAKE UP !! Und studiere die Fakten! Möge es Ihnen nicht passieren, als der heilige Johannes Chrysostomus sagte: "In der Nacht, bevor sie schlafen gingen, Christen, am Morgen erwachte ARIANI ... ".
https://www.corrispondenzaromana.it/cate...ondenza-romana/

Es würde nicht schaden, wenn wir IN DEN VIA CRUCIS DES FREITAGS DER MIETE einfügen und uns daran erinnern ... die Absichten unserer heiligen Mutterkirche ... unsere einzige Mutter, Braut des göttlichen Erlösers, unser einziger Gott, Jesus Christus, der Herr, der Einzige!
https://cronicasdepapafrancisco.com/2019...da-festeggiare/
+
https://anticattocomunismo.wordpress.com...-masturbazione/



von esther10 17.03.2019 00:28

Bischof über den Kampf der glorreichen Reinheit mit verheerender Sexualität



Bischof über den Kampf der glorreichen Reinheit mit verheerender Sexualität

Amerikanischer Bischof der Diözese von Tyler, Texas, Joseph E. Strickland sprach stark gegen die Ideologie der Geschlechter aus, die Förderung von Homosexualität und Empfängnisverhütung. Seiner Meinung nach gibt es auf der Welt einen Krieg zwischen glorreicher Reinheit und verheerender Sexualität.

"2019 leben wir in einer Wirbelwindwelt", sagt Bischof Joseph E. Strickland. "Eine der tiefsten Wurzeln des gegenwärtigen Chaos ist der Widerwillen, den Weg der glorreichen Reinheit zu akzeptieren. Ich verwende das Wort absichtlich, weil ich, dass Gottes Plan Gehorsam gegen seinen Willen in Bezug auf diese Tugend glauben ist der Schlüssel, Gottes wunderbaren Plan für jeden Einzelnen und für die Menschheit „, verrät - fügte er hinzu. Die Hierarchie bedauert jedoch, dass die heutige Realität sich von der lobenswerten Reinheit völlig unterscheidet.

Bischof Strickland betonte, dass Gott möchte, dass "Heilige Reinheit immer das sexuelle Verlangen auf den Pfad der Übereinstimmung mit Gottes Plan richtet". Wie die Hierarchie hervorhebt, hat Gott Menschen nach Seinem Abbild und Gleichnis geschaffen und „in seiner erstaunlichen Liebe öffnete er Männern und Frauen die Tür, um ihre natürlichen Wünsche zu kanalisieren“, so dass sie der schöpferischen Liebe des Schöpfers dienten.

"Die glorreiche Schönheit von Gottes Plan erlaubt es einem Mann und einer Frau, durch einen Eheknoten verbunden zu sein, der Kreativität Gottes und der Fähigkeit offen zu sein, Kinder während tiefster intimer Liebesbekundungen zu zeugen", bemerkte der Geistliche.

Der Bischof verurteilte den zerstörerischen Antrieb des Triebes und zerstörte die Würde des Menschen auf verschiedene Weise. Dies kann sogar bei einem verheirateten Paar passieren, wenn die Ehepartner eine Empfängnisverhütung anwenden. Dann "schließt das Paar die Tür und sagt Gott nicht." Der Priester verurteilte auch außereheliche und Pornografie sowie homosexuelle Gewerkschaften.

Der Bischof betonte, dass Gott Männer und Frauen schuf. "Er hat uns mit realen physischen Unterschieden geschaffen, die sich als Teil von ehelichen Bindungen ergänzen. Wir mögen es vielleicht nicht, aber wenn die Menschen beschließen, Sex außerhalb des Planes Gottes auszudrücken, wird das destruktiv. "

Der Priester rief zum Gebet für eine Welt auf, in der "Sex nicht mehr Zerstörung, Schmerz und Wunden bringt, sondern stattdessen das Leben für Gottes Liebesplan öffnet."

Obwohl der Bischof nur die offensichtliche Lehre der Kirche zum Ausdruck bringt, verdienen seine klaren Worte großen Respekt. Immerhin gehen viele Geistliche heute mit der Welt einher. Sie bemühen sich, die vorherrschende Welt in der säkularen Welt zu erfreuen, wie zum Beispiel Genderyismus, Förderung der Homosexualität oder der sogenannten freien Liebe. Befürworter dieser Trends versuchen - bewusst oder nicht -, einen Mann auf die Ebene eines Tieres zu degradieren.

In diesem Zusammenhang sei auch auf die Lehre des Katechismus der katholischen Kirche hingewiesen. Ihrer Meinung nach bedeutet "Reinheit" die erreichte Integration der Sexualität in die Person und folglich die innere Einheit des Menschen in seinem physischen und spirituellen Wesen. Die Sexualität, in der sich der Mensch zur leiblichen und biologischen Welt äußert, wird persönlich und wahrhaft menschlich, wenn er in die Beziehung eines Menschen zu einem Menschen, in das gegenseitige Geschenk eines Mannes und einer Frau, die zeitlich und zeitlich unbegrenzt ist, einbezogen wird. Die Tugend der Reinheit umfasst daher die Integrität der Person und die Integrität des Geschenks. "

Quellen: bishopstrickland.com / Katechismus der katholischen Kirche / Eigenkommentar pch24.pl

DATUM: 2019-03-15 12:52

Read more: http://www.pch24.pl/biskup-o-walce-chwal...l#ixzz5iR3KqSii

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++



An diesem Tag der Einführung der Eucharistie ist nichts besser als dieses Video für die Priester, die lernen möchten, die traditionelle Messe zu feiern.




von esther10 17.03.2019 00:22





Beten Sie täglich zu St. Joseph, um die Kirche vor „Verwirrung und Spaltung zu schützen, die immer das Werk Satans sind“ (Kardinal Raymond Burke)



Tag 7: Säule der Familien

„Keiner von uns, aber der Wunsch, ein Kind Marias während des Lebens zu sein und ihre gewohnte barmherzige Hilfe in der Stunde des Todes zu erfahren. Aber können wir Maria Kinder sein, ohne Joseph Kinder zu sein? Wenn Jesus nicht ihren Sohn genannt hätte, ohne gleichzeitig Joseph Seinen Vater zu nennen, wie kann ein Christ sie als Mutter betrachten, ohne Joseph als seinen Vater zu betrachten? “

- Das Leben und der Ruhm des Heiligen Joseph von Edward Healy Thompson



Unsere Fastenzeit

In unserer Gesellschaft ist es die Norm, die Familie zu dem zu machen, was wir wollen. Aber es ist die Heilige Familie, die wir als Vorbild für unsere eigene Familie betrachten sollten.

Eine Säule ist eine zuverlässige Unterstützung. Wenn wir St. Joseph die Säule der Familien nennen, erkennen wir an, dass es niemals eine Zeit gab, in der er es versäumt hat, sein Leben für den Herrn und die Muttergottes aufzugeben. Lassen Sie uns wie das Jesuskind unsere Familien unter der aufmerksamen Führung des
heiligen Joseph stellen.

Lass uns uns entscheiden:

Beten Sie zu St. Joseph für heilige und glückliche Ehen und Familien.
Beten Sie zu St. Joseph für ein Ende des Transgenderismus und der unnatürlichen Vereinigungen.
Weihe dein Haus der Heiligen Familie von Jesus, Maria und Joseph.


Novenengebet

Oh Heiliger Joseph, dessen Schutz so groß, so stark und so schnell vor dem Thron Gottes ist, dass ich alle meine Interessen und Wünsche in dich stelle.

Oh Heiliger Joseph, hilf mir durch deine kraftvolle Fürsprache und erhalte mir von deinem göttlichen Sohn alle geistigen Segnungen durch Jesus Christus, unseren Herrn. Damit ich mich hier unterhalb Ihrer himmlischen Macht verlobt habe, kann ich den Liebenden der Väter meinen Dank und meine Huldigung aussprechen. Oh Heiliger Joseph, ich bin nie müde, über dich und Jesus in deinen Armen zu denken. Ich wage mich nicht zu nähern, während er sich in der Nähe Ihres Herzens ausruht. Drücke ihn in meinem Namen und küsse seinen feinen Kopf für mich und bitte ihn, den Kuss zurückzugeben, wenn ich meinen sterbenden Atem nehme. Der heilige Josef, Patron der abgehenden Seelen, betet für uns.

(Hier erwähnen Sie Ihre Anfrage)

Saint Joseph, Gott hat gewollt, dass du und dein Pflegesohn deine Tage zusammen als Schreiner arbeiten sollten. Was für ein schönes Beispiel für die Arbeiterklassen! Es war besonders für die Armen, dass Jesus auf die Erde kam. Jesus selbst hat die Arbeit geadelt, indem er sie frei umarmte. So lehrt er uns, dass er für die bescheidenste Klasse von Arbeitern seine reichsten Gnaden auf Lager hat, vorausgesetzt, sie leben an dem Ort, an dem sie von der Vorsehung Gottes vergeben wurden, und bleiben im Geist arm.

Von dem göttlichen Meister, der mit Ihnen zusammengearbeitet hat, haben Sie gelernt, im Geist des Gebets in der Gegenwart Gottes zu arbeiten, denn während er arbeitete, betete er seinen Vater an und empfahl ihm das Wohlergehen der Welt.

Heiliger Josef, bitte erhalte für mich die Gnade, die Würde der Arbeit zu respektieren und mit meiner Position im Leben zufrieden zu sein, egal wie niedrig sich Gott dort befindet. Lehre mich, im Geist der Demut und des Gebets für Gott und mit Gott zu arbeiten, so wie du es getan hast, damit ich mich mit dem Opfer Jesu in der Messe als Wiedergutmachung für meine Sünden verbünden und reiches Verdienst erlangen kann Himmel. Amen


+++
https://www.catholicaction.org/st_joseph_novena_day_8
+
http://www.ncregister.com/daily-news/vat...at-amazon-synod
+
https://www.catholicaction.org/st_joseph...=catholicaction


.

von esther10 17.03.2019 00:20

Katholischer Glaube und Geständnis der Wahrheit: Die Krise des Glaubens in der heutigen Welt
4. März 2019 Bischof Athanasius Schneider

(Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese Saint Mary in Astana)

Die Lehren von Rationalismus, Naturalismus und Anthropozentrismus prägen die heutige Welt, die seit der Französischen Revolution fast alle Bereiche des öffentlichen Lebens erobert hatte und in großen Bereichen des kirchlichen Lebens in fortschreitende Stadien eingedrungen war. Zu Beginn des 21. Jahrhunderts erleben wir einen solchen Abfall in der Zivilgesellschaft, der einem direkten und quasi-apokalyptischen Aufstand gegen Gott selbst und gegen die göttlich festgelegte Ordnung des Naturgesetzes gleicht.

In früheren Zeiten Krise des Glaubens, auch wenn sie eine fast universelle Reichweite hatte, waren doch auf eine bestimmte Wahrheit des Glaubens beschränkt (wie zum Beispiel des Arianismus inder 4 - ten Jahrhundert) .In Zeiten enormer moralischer Beschwerden wurde die Sünde theoretisch nicht gerechtfertigt, Unter dem Vorwand mag es "pastorale" Gründe sein oder unter dem Vorwand der Barmherzigkeit oder Zärtlichkeit Gottes, wie man das in unseren Tagen oft hört. Zu dieser Zeit hatte man gewusst, dass Sünde Sünde war, und man hat einen Spaten als Spaten bezeichnet. In unseren Tagen erreichte der dogmatische, sittliche und liturgische Relativismus jedoch beispiellose Ausmaße innerhalb der Kirche. In solchen Zeiten einige bahnbrechenden und klare Worte des Obersten Magisterium aus der Neuzeit (19 th und 20 th Jahrhunderte) erweisen sich als wahrhaft prophetisch. In einer Situation, die durch Verschleierung gekennzeichnet ist und in der Gläubige nicht selten eine fade spirituelle Nahrung für eine Kultur der Willkür erhalten, wirken solche Worte des Lehramtes unserer heutigen Zeit wie eine gesundes, starkes Landbrot und ein frischer Seufzer der Erleichterung. Obwohl sie den wahren Geist des Evangeliums und der Apostel enthalten, füllen sie unseren Geist und unsere Seele mit einer himmlischen Funktion und geben uns eine übernatürliche Gewissheit und Festigkeit.

Erstes Vatikanisches Konzil (Constitutiodogmatica, Dei Filius de Fide Catholica, Kap. 4)


Die Unveränderlichkeit des katholischen Glaubens
„Es ist die Doktrin des Rationalismus oder des Naturalismus entstanden und verbreitet, die der christlichen Religion völlig entgegengesetzt ist, da diese übernatürlichen Ursprungs ist, und die keine Mühe macht, diesen Christus zu schaffen, der allein ist Unser Herr und Retter ist von den Köpfen der Menschen und dem sittlichen Leben der Nationen ausgeschlossen. So würden sie die Regel der einfachen Vernunft oder der Natur festlegen. Die Aufgabe und Ablehnung der christlichen Religion und die Leugnung Gottes und seines Christus haben die Gedanken vieler in den Abgrund des Pantheismus, des Materialismus und des Atheismus gestürzt, und sie streben danach, die vernünftige Natur selbst zu zerstören, jede zu verneinen Kriterium dessen, was richtig und gerecht ist, und die Grundlagen der menschlichen Gesellschaft zu stürzen.

Mit dieser Ausbreitung der Frömmigkeit in alle Richtungen ist es leider geschehen, dass viele selbst unter den Kindern der katholischen Kirche vom Pfad der echten Frömmigkeit abgewichen sind, und da die Wahrheit allmählich in ihnen verwässert wurde, wurde ihre katholische Sensibilität geschwächt. Geführt von verschiedenen und merkwürdigen Lehren (Hebr. 13: 9) sowie von verwirrender Natur und Gnade, menschlichem Wissen und göttlichem Glauben, verfälschen sie den echten Sinn der Dogmen, die die heilige Mutter Kirche hält und lehrt, und gefährden die Integrität und Echtheit des Glaubens.

Der Gehorsam des Glaubens
Da die Menschen völlig auf Gott als ihren Schöpfer und ihren Herrn angewiesen sind und die geschaffene Vernunft vollständig der unerschaffenen Wahrheit unterliegt, müssen wir dem Offenbarer die vollständige Unterwerfung des Intellekts und Willens durch den Glauben geben. Dieser Glaube ist der Anfang von Die Erlösung des Menschen bekennt sich die katholische Kirche zu einer übernatürlichen Tugend, durch die wir mit der Gnade Gottes, die uns inspiriert und unterstützt, glauben, dass das, was Er offenbart hat, wahr ist, nicht weil wir ihre innere Wahrheit durch das natürliche Licht von wahrnehmen Vernunft, aber wegen der Autorität Gottes selbst, der die Offenbarung macht und weder betrügen noch täuschen kann.

Folglich ist die Situation derjenigen, die durch die himmlische Gabe des Glaubens die katholische Wahrheit angenommen haben, keineswegs dieselbe wie die derjenigen, die, angeführt von menschlichen Meinungen, einer falschen Religion folgen; Denn diejenigen, die den Glauben unter der Führung der Kirche angenommen haben, können niemals einen gerechten Grund haben, diesen Glauben zu ändern oder in Frage zu stellen .

Die Glaubenslehre, die Gott offenbart hat, wird nicht als eine philosophische Entdeckung vorgetragen, die von menschlicher Intelligenz vervollkommnet werden kann, sondern als göttliche Hinterlegung, die dem Ehepartner Christi verpflichtet ist, treu geschützt und unfehlbar verkündet zu werden Der Sinn der heiligen Dogmen ist immer aufrechtzuerhalten, was einst von der Heiligen Mutter Kirche erklärt wurde, und es darf niemals ein Verzicht auf diesen Sinn unter dem Vorwand oder im Namen eines tieferen Verständnisses geben. Kann Verständnis, Wissen und Weisheit während das Alter und die Jahrhunderte immer größer werden und im Einzelnen und in der ganzen Kirche in allen und allen sehr und kräftig gedeihen; aber dies nur in seiner eigenen Art, dh in derselben Lehre, im selben Sinne. und dasselbe Verständnis (vgl. VincentiusLerinensis,Commonitorium , 28) .

Bei der Durchführung unseres obersten pastoralen Amtes bitten wir um die Liebe Jesu Christi, und wir befehlen durch die Autorität dessen, der auch unser Gott und Retter ist, alle gläubigen Christen, insbesondere diejenigen, die Autorität haben oder die lehren müssen, dass sie ihren Eifer und ihre Arbeit dazu beitragen, diese Fehler von der Kirche abzuwenden und zu beseitigen und das Licht des reinen Glaubens zu verbreiten “. (Constitutiodogmatica, Dei Filius de fide catholica, Kap. 4)

Pius X (Enzyklika E supremiapostolatus , 1903)


Der Krieg ist jetzt fast überall aufgeregt und gegen Gott gerichtet
„Um alle vergeblichen Täuschungen zu beseitigen, sagen wir mit Nachdruck, dass wir nicht sein wollen und mit der göttlichen Hilfe niemals vor der menschlichen Gesellschaft sein werden, sondern vor dem Minister Gottes, dessen Autorität Wir der Verwahrer sind. Die Interessen Gottes sollen unser Interesse sein, und für diese sind wir entschlossen, all unsere Kraft und unser ganzes Leben auszugeben. Ein sakrilegischer Krieg wird jetzt fast überall aufgerüttelt und gegen Gott geschürt. Denn in Wahrheit „Die Nationen haben gewütet und die Völker stellten sich vergebliche Dinge gegen ihren Schöpfer vor“ (Ps. 2: 1.), So häufig ist der Ruf der Feinde Gottes: „Geh weg von uns“ (Hiob 21: 14) ). Und wie zu erwarten, finden wir bei der Mehrheit der Menschen alle Achtung vor dem ewigen Gott und keine Beachtung in den Manifestationen des öffentlichen und privaten Lebens vor dem Höchsten Willen.

In Wahrheit ist dies die Kühnheit und der Zorn, die überall eingesetzt werden, um die Religion zu verfolgen, die Dogmen des Glaubens zu bekämpfen, und in unverschämter Anstrengung alle Beziehungen zwischen dem Menschen und der Göttlichkeit zu entwurzeln und zu zerstören! Während dagegen und nach demselben Apostel (vgl. 2. Thess. 2: 3) das Unterscheidungsmerkmal des Antichristen ist, hat sich der Mensch mit unendlicher Unberührtheit an die Stelle Gottes gesetzt und sich über alles, was ist, erhoben Gott genannt; in solcher Weise, dass er, obwohl er nicht alles Wissen von Gott in sich völlig auslöschen kann, Gottes Majestät betrachtet und sozusagen aus dem Universum einen Tempel gemacht hat, in dem er selbst verehrt werden soll. „Er sitzt im Tempel Gottes und zeigt sich, als wäre er Gott“ (2. Thess. 2,2).

Es wird uns niemals gelingen, die Menschen zur Majestät und zum Reich Gottes zurückzurufen, außer durch Jesus Christus. „Niemand“, mahnt der Apostel, „kann eine andere Grundlage schaffen als das, was gelegt wurde, nämlich Jesus Christus“ (1. Korinther 3: 2). Es ist Christus allein… wahrer Gott und wahrer Mensch: Ohne den kann niemand Gott mit dem Wissen zur Errettung kennenlernen: „Niemand kennt den Vater als den Sohn, und wer es dem Sohn gefallen soll, um ihn zu offenbaren“ (Mathe. 11: 27). Daraus folgt, dass es ein und dasselbe Ziel ist, alle Dinge in Christus wiederherzustellen und die Menschen wieder zur Unterwerfung unter Gott zu führen. Deshalb müssen wir Uns Unsere Sorge widmen, die Menschheit unter die Herrschaft Christi zurückführen. Wenn wir zu Gott sagen, meinen wir nicht zu dem trägen Wesen, das auf alles Menschliche achtet, das der Traum der Materialisten sich vorgestellt hat.

Die Pflicht, die uns und allen Bischöfen gleichermaßen auferlegt wurde, besteht darin, die menschliche Gesellschaft wieder in die Disziplin der Kirche zu bringen. Aber wenn unser Wunsch, dies zu erreichen, erfüllt werden soll, müssen wir alle Mittel einsetzen und alle unsere Energie einsetzen, um die ungeheure und abscheuliche Bosheit, die für unsere Zeit so charakteristisch ist, völlig verschwinden zu lassen - die Substitution des Menschen durch Gott. Nachdem dies geschehen ist, bleibt es, die heiligsten Gesetze und Ratschläge des Evangeliums an ihrem alten Ehrenplatz wiederherzustellen. die von der Kirche gelehrten Wahrheiten und ihre Lehren über die Heiligkeit der Ehe, über die Erziehung und Disziplin der Jugend laut zu verkünden. Wir werden unsere gesamte Branche dafür einsetzen.

Ein unzureichender und fehlerhafter Religionsunterricht hat für viele den Verlust des Glaubens zur Folge. Denn es ist nicht wahr, dass der Fortschritt des Wissens den Glauben auslöscht; Es ist vielmehr Unwissenheit, und je mehr Unwissenheit in der Glaubenslehre herrscht, desto größer ist der von Ungläubigkeit verursachte Chaos. Und deshalb befahl Christus den Aposteln: „Ausgehen lehren alle Völker“ (Math. 28: 19).

Die Zeiten, in denen wir leben, erfordern Handeln - aber Handeln, das ausschließlich darin besteht, die göttlichen Gesetze und Gebote der Kirche, im offenen und offenen Beruf der Religion, bei der Ausübung jeglicher Art von karitativen Werken, ohne Rücksicht auf Treue und Eifer, zu beachten Eigeninteresse oder weltlicher Vorteil. Solche leuchtenden Beispiele, die von der großen Armee der Soldaten Christi gegeben werden, werden beim Bewegen und Zeichnen von Männern von größerem Nutzen sein als Worte und erhabene Dissertationen. … Oh! Wenn in jeder Stadt und in jedem Dorf das Gesetz des Herrn treu eingehalten wird, wenn Respekt für heilige Dinge gezeigt wird, wenn die Sakramente in der richtigen Verfassung besucht werden und die Verordnungen des christlichen Lebens erfüllt werden, wird dies auch wesentlich zum zeitlichen Wohlergehen beitragen und der Vorteil der menschlichen Gesellschaft. “(Enzyklika E supremiapostolatuvom 4. Oktober 1903; Nummern 4-5; 8-9; 12; 14)

Pius XII. ( Enzyklika Summipontificatus , 1939)


Die Entweihung Christi
„An der Spitze der Straße, die zum geistigen und moralischen Bankrott der Gegenwart führt, stehen die ruchlosen Bemühungen nicht weniger, um Christus zu entthronen. die Aufgabe des von ihm verkündeten Gesetzes der Wahrheit und des Gesetzes der Liebe, das der Lebensatem seines Reiches ist.

In der Anerkennung der königlichen Vorrechte Christi und in der Rückkehr des Einzelnen und der Gesellschaft zum Gesetz seiner Wahrheit und seiner Liebe liegt der einzige Weg zur Erlösung. “



Die Ablehnung des Sittengesetzes zerstört die Einheit Europas
Das heutige Zeitalter hat durch das Hinzufügen neuer Fehler zu den Doktrinaberrationen der Vergangenheit diese zu extremen Ausmaßen geführt, die unweigerlich zu einem Driften in Richtung Chaos führen. Vor allem ist es sicher, dass die radikale und ultimative Ursache der Übel, die Wir in der modernen Gesellschaft beklagen, die Ablehnung und Ablehnung einer allgemeinen Moralnorm ist, sowohl für das individuelle und soziale Leben als auch für die internationalen Beziehungen. Wir meinen die heutzutage übliche Missachtung und das Vergessen des Naturgesetzes selbst, das auf Gott gegründet ist. Wenn Gott gehasst wird, wird jede Grundlage der Moral untergraben. Die Stimme des Gewissens ist ruhig oder wird auf jeden Fall sehr schwach, die Stimme, die sogar den Analphabeten und unzivilisierten Stämmen beibringt, was gut und was schlecht ist, was gesetzlich ist, was verboten ist.

Die Leugnung der Grundlagen der Moral hatte ihren Ursprung in Europa in der Aufgabe der christlichen Lehre, deren Vorsitzender Peter der Verwahrer und Exponent ist. Diese Lehre hatte einst einem geistigen Zusammenhalt zu einem Europa verholfen, das durch das Kreuz erzogen, veredelt und zivilisiert worden war und ein so hohes Maß an zivilem Fortschritt erreicht hatte, dass es Lehrer anderer Völker und anderer Kontinente wurde. Aber abgesehen von der unfehlbaren Lehrautorität der Kirche sind nicht wenige getrennte Brüder so weit gegangen, das zentrale Dogma des Christentums, die Gottheit des Erretters, zu stürzen, und haben damit den Fortschritt des geistigen Verfalls beschleunigt.

Der Ausschluss Gottes aus dem öffentlichen Leben
Das Heilige Evangelium berichtet, dass, als Jesus gekreuzigt wurde, „Dunkelheit auf der ganzen Erde herrschte“ (Mat. 27: 45); ein furchterregendes Symbol für das, was passiert ist und was immer noch geistig geschieht, wo ungläubige, stumme und blinde Menschen sich aus dem modernen Leben, insbesondere aus dem öffentlichen Leben, ausgeschlossen haben, und den Glauben an Gott sowie den Glauben an Christus untergraben hat. Die Folge ist, dass die moralischen Werte, an denen öffentliches und privates Verhalten zu anderen Zeiten gemessen wurden, nicht mehr verwendet wurden. und die viel gepriesene Zivilisation der Gesellschaft, die immer schnellere Fortschritte gemacht hat und den Menschen, die Familie und den Staat von den wohltätigen und regenerierenden Wirkungen der Idee Gottes und der Lehre der Kirche zurückgezogen hat, ist in den Regionen von das für viele Jahrhunderte den Glanz der christlichen Zivilisation erstrahlte,

Viele waren vielleicht, während sie die Lehre Christi aufgegeben hatten, nicht völlig im Bewusstsein, durch eine Fata Morgana glitzernder Phrasen in die Irre geführt zu werden, die eine solche Entfremdung als Flucht aus der Sklaverei proklamierten, in der sie zuvor festgehalten wurden; Sie sahen auch nicht die bitteren Konsequenzen des Austausches der frei werdenden Wahrheit für einen Irrtum, der versklavt. Sie erkannten nicht, dass sie sich durch den Verzicht auf das unendlich weise und väterliche Gesetz Gottes und die einigenden und erhebenden Lehren der Liebe Christi der Laune einer armen, unbeständigen menschlichen Weisheit hingaben; Sie sprachen vom Fortschritt, als sie zurückgingen; angehoben zu werden, wenn sie sich hoben; auf dem Landgut des Mannes anzukommen, als sie sich zur Servilität beugten. Sie haben nicht die Unfähigkeit aller menschlichen Anstrengung wahrgenommen, das Gesetz Christi durch etwas zu ersetzen, das ihm gleichkommt;

Mit der Schwächung des Glaubens an Gott und an Jesus Christus und der Verdunkelung des menschlichen moralischen Lichts in den Köpfen verschwand das unverzichtbare Fundament der Stabilität und Ruhe dieser inneren und äußeren, privaten und öffentlichen Ordnung, die allein unterstützt werden kann und den Wohlstand der Staaten sichern.

Die „katholische Kirche, die Stadt Gottes, deren König die Wahrheit ist, deren Gesetz die Liebe und deren Maß die Ewigkeit ist“ ( Saint Augustine , Ep. 138 Ad Marcellinum , 3, 17), predigt furchtlos die ganze Wahrheit Christi und arbeitet als Liebe Christi Forderung mit dem Eifer einer Mutter steht als gesegnete Vision des Friedens über dem Sturm des Irrtums und der Leidenschaft, die auf den Moment warten, in dem die allmächtige Hand des Königs Christi den Sturm beruhigen und die Zwietracht zerstreuen wird provoziert es.

Sie, weiße Legionen von Kindern, die so sehr geliebt sind und die Jesus lieben, wenn Sie in der Heiligen Kommunion das Brot des Lebens empfangen, erheben Sie Ihre einfachen und unschuldigen Gebete und vereinigen Sie sie mit denen der Universalen Kirche. Das Herz Jesu, der dich liebt, widersteht deiner unschuldigen Bitten nicht. Beten Sie alle, beten Sie ohne Unterbrechung: „Beten Sie ohne Unterlass“ (1. Thess. 5: 17). (Enzyklika Summipontificatus vom 20. Oktober 1939; Nummern 21-22; 28-32; 110; 113-114)

Ein großer Bischof unserer Tage hat der ehrwürdige Diener Gottes Erzbischof Fulton Sheen, einige sehr auffällige Affirmationen , die perfekt die prophetische Stimme des Obersten Magisterium bereits im 19. bestätigen ten Jahrhundert (Pius IX und Ersten Vatikanischen Konzil) und der ersten Hälfte des 20 - ten Jahrhunderts (Pius X und Pius XII).

„Der Antichrist wird nicht so genannt; sonst hätte er keine Anhänger. Er wird weder rote Strumpfhosen tragen, noch Sulfur erbrechen, noch einen Dreizack bei sich tragen oder einen Pfeilschwanz wie Mephistopheles im Faust schwenken. Diese Maskerade hat dem Teufel geholfen, die Menschen davon zu überzeugen, dass er nicht existiert. Wenn niemand erkennt, desto mehr Kraft übt er aus. Gott hat sich als "Ich bin wer bin" und der Teufel als "Ich bin wer bin nicht" definiert. Nirgends in der Heiligen Schrift finden wir den populären Mythos des Teufels als Possenreißer, der wie das erste Rot gekleidet ist . ' Vielmehr wird er als vom Himmel gefallener Engel als "Prinz dieser Welt" beschrieben, dessen Aufgabe es ist, uns mitzuteilen, dass es keine andere Welt gibt. Seine Logik ist einfach: Wenn es keinen Himmel gibt, gibt es keine Hölle. Wenn es keine Hölle gibt, gibt es keine Sünde. Wenn es keine Sünde gibt, gibt es keinen Richter. und wenn es kein Gericht gibt, dann ist das Böse gut und das Gute ist das Böse. Aber vor all diesen Beschreibungen sagt uns der Herr, dass er sich selbst so sehr ähnlich sein wird, dass er sogar die Auserwählten täuschen würde - und sicherlich kann kein Teufel, der jemals in Bilderbüchern gesehen wurde, selbst die Auserwählten täuschen. Wie wird er in dieser neuen Zeit kommen, um Anhänger für seine Religion zu gewinnen? Der vorkommunistische russische Glaube ist, dass er sich als der große Humanitäre verkleiden wird; Er wird von Frieden, Wohlstand und Überfluss sprechen, nicht als Mittel, um uns zu Gott zu führen, sondern als Selbstzweck. . . Die dritte Versuchung, in der der Satan Christus bat, ihn zu verehren und alle Königreiche der Welt würden seine sein, wird die Versuchung sein, eine neue Religion ohne Kreuz zu haben, eine Liturgie ohne eine zukünftige Welt, eine Religion, die eine Religion zerstört, oder eine Politik, die eine Religion ist - eine, die Caesar sogar die Dinge bringt, die Gottes sind. Inmitten all seiner scheinbaren Liebe für die Menschheit und seiner glatten Rede von Freiheit und Gleichheit wird er ein großes Geheimnis haben, das er erzählen wird an niemanden: er wird nicht an gott glauben. Weil seine Religion Brüderlichkeit ohne die Vaterschaft Gottes sein wird, wird er sogar die Auserwählten täuschen. Er wird eine Gegenkirche einrichten, die der Affe der Kirche sein wird, weil er, der Teufel, der Affe Gottes ist. Sie wird alle Notizen und Merkmale der Kirche haben, aber umgekehrt und ihres göttlichen Inhalts entleert. Es wird ein mystischer Körper des Antichristen sein, der in allen äußeren Bereichen dem mystischen Körper Christi ähneln wird. “( was er niemandem sagen wird: er wird nicht an Gott glauben. Weil seine Religion Brüderlichkeit ohne die Vaterschaft Gottes sein wird, wird er sogar die Auserwählten täuschen. Er wird eine Gegenkirche einrichten, die der Affe der Kirche sein wird, weil er, der Teufel, der Affe Gottes ist. Sie wird alle Notizen und Merkmale der Kirche haben, aber umgekehrt und ihres göttlichen Inhalts entleert. Es wird ein mystischer Körper des Antichristen sein, der in allen äußeren Bereichen dem mystischen Körper Christi ähneln wird. “( was er niemandem sagen wird: er wird nicht an Gott glauben. Weil seine Religion Brüderlichkeit ohne die Vaterschaft Gottes sein wird, wird er sogar die Auserwählten täuschen. Er wird eine Gegenkirche einrichten, die der Affe der Kirche sein wird, weil er, der Teufel, der Affe Gottes ist. Sie wird alle Notizen und Merkmale der Kirche haben, aber umgekehrt und ihres göttlichen Inhalts entleert. Es wird ein mystischer Körper des Antichristen sein, der in allen äußeren Bereichen dem mystischen Körper Christi ähneln wird. “( aber umgekehrt und von seinem göttlichen Inhalt geleert. Es wird ein mystischer Körper des Antichristen sein, der in allen äußeren Bereichen dem mystischen Körper Christi ähneln wird. “( aber umgekehrt und von seinem göttlichen Inhalt geleert. Es wird ein mystischer Körper des Antichristen sein, der in allen äußeren Bereichen dem mystischen Körper Christi ähneln wird. “(Kommunismus und das Gewissen des Westens, Indianapolis, 1948, S. 24-25).

„Wenn ich kein Katholik wäre und heute nach der wahren Kirche in der Welt suchen würde, würde ich nach der einen Kirche suchen, die mit der Welt nicht gut auskam; Mit anderen Worten, ich würde nach der Kirche suchen, die die Welt hasst. Mein Grund, dies zu tun, wäre, wenn Christus heute in einer der Kirchen der Welt ist, muss er immer noch gehasst werden, so wie er war, als er in der Welt war Erde im Fleisch. Wenn Sie heute Christus finden würden, dann finden Sie die Kirche, die nicht mit der Welt zurechtkommt. Suchen Sie nach der Kirche, die von der Welt gehasst wird, wie Christus von der Welt gehasst wurde. Suchen Sie nach der Kirche, die die Welt ablehnt, weil sie behauptet, sie sei unfehlbar, da Pilatus Christus abgelehnt hat, weil er sich selbst die Wahrheit genannt hat. Wenn die Kirche mit dem Geist der Welt unpopulär ist, dann ist sie weltfremd, und wenn sie weltfremd ist, ist sie andersweltlich.Radio Replies , Vol. 1, p. 9, Tan Publishing Charlotte NC 1979).

„Die Welt mag mit der Kirche nicht einverstanden sein, aber die Welt weiß ganz genau, mit was sie nicht einverstanden ist. In der Zukunft wird die Kirche in Bezug auf die Heiligkeit der Ehe intolerant sein, denn was Gott zusammengefügt hat, wird kein Mensch trennen. Sie wird intolerant gegenüber ihrem Glauben sein und bereit sein, dafür zu sterben, denn sie fürchtet nicht diejenigen, die den Körper töten, sondern eher diejenigen, die die Macht haben, Körper und Seele in die Hölle zu stecken. “(Fulton Sheen).

„Toleranz gilt für das Irren, die Intoleranz für den Irrtum… Architekten sind gegenüber Sand ebenso unverträglich wie Grundlagen für Wolkenkratzer, wie Ärzte gegenüber Keimen im Labor intolerant sind. Toleranz gilt nicht für Wahrheit oder Prinzipien. In Bezug auf diese Dinge müssen wir intolerant sein, und für diese Art von Intoleranz, die so sehr notwendig ist, um uns aus dem sentimentalen Schwall zu erwecken, möchte ich ein Plädoyer machen. Intoleranz dieser Art ist die Grundlage aller Stabilität. “(Fulton Sheen, OldErrorsandNewLabels , 1931).

Papst Pius XII. Hat uns das folgende bewegende und prophetische Zeugnis hinterlassen: „Eine bekannte Eigenschaft, die Verfolger aller Zeiten gemeinsam haben, ist, dass sie sich nicht damit zufrieden geben, ihre Opfer physisch zu vernichten, sondern auch, dass sie sie für ihr Land und für sie abscheulich und hasserfüllt erscheinen lassen Gesellschaft. Wer erinnert sich nicht an die römischen Märtyrer, von denen Tacitus spricht (Annalen 15:44), unter Nero verbrannt und als Brandstifter, abscheuliche Verbrecher, Feinde der Menschheit erscheinen lassen?

Moderne Verfolger zeigen sich als die fügsamen Schüler dieser unrühmlichen Schule. Sie kopieren sozusagen ihre Meister und Modelle, wenn sie sie in der Grausamkeit nicht übertreffen, klug wie sie in der Kunst sind, den neuesten Fortschritt in den technischen Wissenschaften zum Zwecke der Herrschaft und Versklavung einzusetzen das Volk, was in der Vergangenheit nicht denkbar gewesen wäre.

Die Kirche Christi folgt dem Weg, den der göttliche Erlöser für sie beschritten hat. Sie fühlt sich ewig. Sie weiß, dass sie nicht untergehen kann, dass es den heftigsten Stürmen nicht gelingen wird, sie zu überfluten. Sie bittet keinen Gefallen; Die Drohungen und Missstände irdischer Behörden lassen sie nicht einschüchtern. Sie mischt sich nicht in rein ökonomische oder politische Probleme ein und beschäftigt sich auch nicht mit Debatten über die Nützlichkeit oder Verwerflichkeit der einen oder anderen Regierung. Soweit sie immer in der Lage ist, mit allen in Frieden zu sein (vgl. Röm 12,8), übergibt sie Caesar das, was Cäsar ist, aber sie kann das, was Gott gehört, nicht verraten oder aufgeben.

Nun ist bekannt, was der totalitäre und antireligiöse Staat von der Kirche als Preis für ihre Toleranz und ihre problematische Anerkennung verlangt und erwartet. Das heißt, der Staat möchte: eine Kirche, die schweigt, wenn sie sich äußern sollte; eine Kirche, die das Gesetz Gottes schwächt und an den Geschmack der menschlichen Wünsche anpasst, wenn sie es laut verkünden und verteidigen sollte; eine Kirche, die sich von dem unerschütterlichen Fundament loslöst, auf dem Christus sie aufbaute, um sich bequem auf den sich bewegenden Sand der Tagesmeinungen zu stützen oder sich der vorübergehenden Strömung zu ergeben; eine Kirche, die mit unanständiger Sklaverei in den vier Mauern des Tempels eingeschlossen bleibt und das göttliche Mandat vergisst, das von Christus erhalten wurde: Gehen Sie zu den Straßenecken (Matt 22,9) und unterrichten Sie alle Völker (Matt 28:19).

Geliebte Söhne und Töchter! Spirituelle Erben einer unzähligen Legion von Beichtvätern und Märtyrern! Ist das die Kirche, die Sie verehren und lieben? Würden Sie in einer solchen Kirche die Gesichtszüge Ihrer Mutter erkennen? Können Sie sich einen Nachfolger des ersten Petrus vorstellen, der sich ähnlichen Forderungen beugen würde, dh still zu bleiben? Der Papst hat die göttlichen Versprechen, selbst in seinen menschlichen Schwächen. er ist der Botschafter von Wahrheit und Gerechtigkeit, der Grundsatz der Einheit der Kirche; seine Stimme denunziert Irrtümer, Götzendienst und Aberglauben; er verurteilt Missetaten; er macht Nächstenliebe und Tugend geliebt.

Möge der Herrgott Ihre Treue, geliebte Söhne und Töchter, belohnen. Möge Er Ihnen Kraft geben in den gegenwärtigen und zukünftigen Kämpfen. Möge Er Sie wachsam gegen die Angriffe Seiner und Ihrer Feinde machen. Möge er mit seinem Licht die Gedanken derer erleuchten, deren Augen der Wahrheit noch immer verschlossen sind “(Rede am 20. Februar 1949).
https://www.gloriadei.io/catholic-faith-...he-world-today/
Bitten wir den Herrn um die größte Gnade: als wahre Katholiken leben und sterben, als stolzer Sohn und stolze Tochter der einen, heiligen, katholischen und apostolischen Kirche, gegen die die Höllenpforte niemals herrschen.

von esther10 17.03.2019 00:20

Ary Scheffer, "St. Augustinus von Hippo und seine Mutter St. Monica von Hippo “(1846)
BLOGS | 13. OKTOBER 2016



Wie Mütter Jungen dazu bringen können, große katholische Männer zu werden
Durch fundierte Prinzipien, starke Erziehung, echte Freundschaft, ständige Gebete und die Gabe der Gnade Gottes haben alle unsere Söhne die Fähigkeit, der stärkste und heiligste Mann der Welt zu sein.
Leila Miller
Es ist kein Geheimnis, dass katholische Mütter heutzutage voller Angst sind und einer sexuell besessenen Gesellschaft gegenüberstehen, die alle soliden katholischen Lehren und das Tugendtraining, das wir unseren Kindern so sehr vermitteln wollen, zunichte machen wird. Mütter von Jungen sind besonders besorgt, da die Kultur der allgegenwärtigen Pornografie sie bei jedem Schritt einfangen soll.

Was macht eine Mutter?

Als erfahrene Mutter von acht Kindern, davon sechs Jungen, habe ich die letzten Jahre damit verbracht, meinen katholischen Müttern Hoffnung und Vertrauen zu schenken. Es ist mehr als möglich, keusche katholische Jungen und Männer zu erziehen, selbst in dieser verwirrten Kultur, und die Tipps, die ich Ihnen hier gebe, werden in meinem Buch Raising Chaste Catholic Men erweitert: Praktische Ratschläge, Mutter zu Mutter .

Erstens gibt es drei Grundregeln, die ich befolge, wenn Sie treue Kinder erziehen:

Moralische Bildung hat oberste Priorität . Auf der Liste, was wirklich wichtig ist, steht es über und vor Bildungsbedenken und Karrierezielen, außerschulischen Aktivitäten, sozialen Erwägungen, kulturellen Erfahrungen und Reisen - alles.

Unser katholischer Glaube muss für unsere Kinder Sinn machen . Wenn die Welt und all ihr Leiden, Sünde, Güte, Freude und Chaos einen Kontext haben , der für ein Kind Sinn ergibt, wird sie zuversichtlich und sicher sein. Dies ist ein großer Schlüssel, um Ihr Kind katholisch zu halten.

Nichts ist für die Diskussion verboten . Und ich meine nichts. Wir möchten, dass unsere Söhne mit all den unbequemen und sogar krisenwürdigen Fragen zu uns kommen, und wir dürfen unseren Frieden nicht verlieren, wenn sie es tun. Wenn wir uns von ehrlichen Fragen zurückziehen, werden unsere Jungen es vermeiden, in der Zukunft auf uns zuzugehen, und werden ihre Antworten an einen anderen Ort bringen: zu Gleichaltrigen, ins Internet oder zu anderen Erwachsenen, die unser katholisches Weltbild nicht teilen.

Sobald diese Prinzipien in Kraft sind, bin ich ein großer Befürworter dafür, der Vater und die Freundin Ihres Kindes zu sein. Ich weiß, ich weiß, dass wir nicht der Freund unseres Kindes sein sollen, denn (ich habe es immer wieder gesagt) „Kinder brauchen Eltern, nicht Freunde!“ Es ist zwar richtig, dass unsere Kinder uns dringend brauchen, um stark zu sein Eltern wurde mir klar, dass ich auch eine Freundschaft mit meinem Kind wollte. Können die beiden Ideen miteinander in Einklang gebracht werden? Absolut.

Verstehen Sie mich nicht falsch: Sie möchten nicht die „coole Mutter“ sein, die unreif, lächerlich und übermäßig freizügig ist - und das will Ihr Kind auch nicht. Aber echte Freundschaft bedeutet, die Gesellschaft des anderen zu genießen, gegenseitige Interessen und Zuneigung zueinander zu haben, Witze und viel Lachen zu teilen. Freundschaft und starke Erziehung können koexistieren, solange der Erziehungsbereich fest bleibt und Vorrang hat, wenn ein Konflikt zwischen den beiden besteht.

Wo passt das Keuschheitstraining ein? Es beginnt, wenn sie klein sind, indem sie die Latenzzeit eines Kindes respektiert oder was Johannes Paul II. „Die Jahre der Unschuld“ nannte. Aus dem Dokument des Vatikans Die Wahrheit und Bedeutung der menschlichen Sexualität: Richtlinien für die Erziehung innerhalb der Familie :

Diese Zeit der Ruhe und Gelassenheit darf niemals durch unnötige Informationen über Sex gestört werden. Während dieser Jahre, bevor sich eine körperliche sexuelle Entwicklung zeigt, ist es normal, dass sich das Kind mit anderen Aspekten des Lebens befasst.

Mit anderen Worten, bis sie sich der Pubertät nähern, lassen Sie die Kinder unschuldig sein. Mütter, machen Sie sich keine Sorgen oder lesen Sie nicht in Dinge, die ganz normal und nicht „sexuell“ sind. Zum Beispiel neigen unsere kleinen Jungen und Kleinkinder dazu, mit ihren privaten Teilen zu spielen, zu berühren und zu spielen, manche Jungen mehr als andere! Mein Rat an alle jungen Mütter: Nicht ausflippen! Ja, leiten Sie ihn ab und lenken Sie ihn ab. Ja, steck ihn in Kleidung, die verhindert, dass diese kleine Hand in seine Windel gerät.

Ja, erinnere ihn fröhlich, da er Sprachkenntnisse erwirbt, die besagen, dass „wir nicht mit unseren privaten Rollen spielen, Schatz“. Aber projizieren Sie nicht „zukünftige Sexsüchtige / Raubtiere“ auf Ihr Baby und schämen Sie sich nicht; Er ist unschuldig. Entspannen Sie sich und bewahren Sie Ihren Humor. (Oh, die Geschichten, die ich über kleine Jungenteile erzählen könnte!) Das Verhalten eines Sohnes, wenn Kleinwüchsiges kein Indikator für zukünftige Keuschheit ist, kann ich Ihnen versichern.

Aber wenn unsere Jungs in die Pubertät kommen, was dann? Sicher ist es die Zeit, auszuflippen? Nein, weil Sie sich an Ihre guten Prinzipien halten. Wenn Sie wachsen, formen Sie das Kind moralisch in den Tugenden. Sie sorgen dafür, dass der katholische Glaube für ihn Sinn ergibt (Theologie des Körpers, Naturgesetz, ihm die vielen Konsequenzen der sexuellen Sünde im wirklichen Leben erklären) und Sie sind immer verfügbar, um alle Fragen zu beantworten, die er hat (wenn Sie keine Antwort haben, werden Sie sie finden). Sie selbst waren ein Beispiel für einen treuen Katholizismus, der mit einer Integrität lebte, die Ihr Kind sehen und respektieren kann. Außerdem haben Sie eine echte Freundschaft mit Ihrem Jungen. Gute Arbeit, Mama! Es besteht eine große Chance, dass Ihr Sohn den Glauben behält.

Das ist natürlich keine Garantie. Selbst wenn Sie alles richtig gemacht haben, kann ein Sohn trotzdem aus den Fugen geraten. Dieses lästige und wunderbare Geschenk, das wir als freien Willen bezeichnen, ist die Variable, die notwendigerweise seine einzige ist. Was tun, wenn etwas schief geht? Beziehen Sie sich auf die Regel „Kein Freak Out“ und schlagen Sie auf die Knie. St. Monica hatte ein oder zwei Jahrzehnte mit ihrem Sohn St. Augustine zusammen, der zu dieser Zeit weder an Keuschheit noch am katholischen Glauben interessiert war. Wie hat sie geholfen, ihn zurückzubringen?

Etwas, an das wir uns selten erinnern, ist: Je heiliger wir werden, desto mächtiger sind unsere Gebete. Je näher wir dem Herzen der Dreieinigkeit sind, desto wirksamer werden unsere Bitten und Bitten. Also werde ein Heiliger! Heilige, die eine tiefe und beständige Freundschaft mit Christus haben, besitzen einen Überfluss an Gnaden, die auf die Menschen in ihrer Umgebung übertragen werden können. Du bist sowieso zur Heiligkeit berufen, wie schön, dass deine Heiligkeit die Erlösung deines Sohnes beeinflussen kann!

Ich habe nicht über die Rolle eines Vaters im Leben eines Jungen gesprochen, da dies den Rahmen dieses kurzen Artikels sprengen würde. Aber obwohl die Bedeutung von Vätern und anderen gottesfürchtigen Männern nicht überbewertet werden kann (siehe die In-the-Breach- Ermahnung von Bischof Thomas J. Olmsted an katholische Männer), müssen wir Frauen darauf achten, unsere Söhne in ihrer Einzigartigkeit als Männer zu unterstützen und zu ermutigen. Sie brauchen uns, um ihren gottgegebenen Instinkt zu bestätigen, zu schützen, zu liefern und zu führen. Unsere Jungs wurden mit dem Wunsch gemacht, Helden zu sein, und das Leben mit heroischer Tugend passt zu dieser Rechnung. Ich sage meinen Söhnen: "Der stärkste Mann der Welt ist der Mann mit der größten Selbstbeherrschung", und als sie erwachsen werden, wird ihnen bewusst, dass Keuschheit ein seltener und dringend benötigter Heldentum in unserer Zeit ist.

Durch unsere gesunden Prinzipien, starke Elternschaft, echte Freundschaft, ständige Gebete und die Gabe der Gnade Gottes haben alle unsere Söhne die Fähigkeit, der stärkste - und heiligste - Mensch der Welt zu sein.
http://www.ncregister.com/blog/leilamill...at-catholic-men

von esther10 17.03.2019 00:20

Erinnerungskultur

Zerrüttung der deutschen Erinnerungskultur
Veröffentlicht: 17. März 2019 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: THEMEN der Zeit | Tags: 68er, deutschland, Erinnerungskultur, Frankreich, Gedächtniskultur, Gedenkstätten, Geschichte, Gewaltopfer, Indoktrination, Internationalsozialismus, Italien, Kommunismus, Nationalsozialismus, Peter Helmes, SED-Regime, stalinistisch |Hinterlasse einen Kommentar


Von Peter Helmes
An „rechts“ mahnend zu erinnern, das gilt als nationale Pflicht. An „links“ erinnern ist offenbar nicht nötig, da gibt´s nichts zu mahnen.

Als franko- und italophiler Mensch bewundere ich seit meiner Jugend den Stolz unserer Nachbarn auf ihre Nation. Frankreich (französische Revolution) und Italien (Mussolini) haben wie viele Nationen dieser Welt jeweils ein schweres und blutbeladenes Erbe mit sich zu schleppen. Und was feiern sie an ihren Nationalfeiertagen: die „große Nation“.

hier geht es weiter
https://charismatismus.wordpress.com/201...nnerungskultur/
+
https://conservo.wordpress.com/2019/03/1...nnerungskultur/

von esther10 17.03.2019 00:17

Scheidungskinder verdienen es, gehört zu werden, nicht heruntergefahren zu werden
Scheidung



15. März 2019 ( Ruth Institute ) - Kürzlich habe ich bemerkt, dass meine Freundin Leila Miller online wiederholt hat, dass sie nicht darauf besteht, dass die Menschen mit einem missbräuchlichen Ehepartner zusammenleben. Meine Neigung war zu sagen: "Stop! Sie müssen es nicht noch einmal sagen!"

Etwa zur gleichen Zeit bemerkte ich, dass ich mich gerade zu einem scheinbar nicht zusammenhängenden Thema wiederholte. Ich fing an zu denken: "Was genau ist hier los?" Meine Antwort: Wir haben es mit bewaffnetem Selbstmitleid zu tun, nicht mit einer Frage des guten Glaubens.

Miller ist der Autor von Primal Loss: Die jetzt erwachsenen Kinder der Scheidung sprechen . Sie gibt den erwachsenen Kindern eine Stimme, deren Leben durch die Scheidung ihrer Eltern gestört wurde. Dies ist der Kontext, in dem die Leute sie ständig wegen missbräuchlicher Ehen herausfordern. "Warum", fragt sich Miller frustriert, "muss ich den Menschen immer versichern, dass niemand in missbräuchlichen Situationen leben muss?"

Ich habe diese Erfahrung selbst gemacht. Wie Miller weise ich darauf hin, wie schwierig Scheidung für Kinder sein kann. Unser Fokus liegt auf den Kindern, ihren lebenslangen Leiden und was wir als Einzelne und als Gesellschaft dagegen tun können.

Die Scheidungskinder haben sich schon als Erwachsene daran gewöhnt, zum Schweigen zu bringen. Als Kinder wurde von ihnen erwartet, dass sie mit dem begleiten würden, was die Erwachsenen beschlossen hatten. Die Liebe ihrer Eltern erscheint oft unsicher und zerbrechlich. Die Interpretation der Ereignisse durch die Eltern in Frage zu stellen, birgt die Gefahr, dass sie lieben.


Selbst als Erwachsene und auch außerhalb ihrer Familien zögern Scheidungskinder oft, sich zu äußern. Wenn sie behaupten, die Scheidung sei hart für sie, schließen die Leute sie regelmäßig. Tatsächlich nehmen einige Scheidungskinder in Online-Diskussionen sardonisch Wetten untereinander auf. "Wenn wir darüber sprechen, wie schwer die Scheidung für uns war, wie lange wird es dauern, bis jemand sagt:" Aber was ist mit missbräuchlichen Ehen? " Herunterzählen, 3-2-1 ... "

Sehen Sie, dass Missbrauch von Ehen in diesem Zusammenhang das Thema verändert? Das Thema ist das Kind und die Auswirkungen der Scheidung auf ihn oder sie. Ob die Ehe missbräuchlich oder die Scheidung gerechtfertigt war: Dies sind Themen für ein anderes Mal.

Die Scheidungskinder verdienen mindestens einige Minuten, in denen ihre Erfahrung das Hauptthema ist. "Was ist mit Missbrauch?" schließt das Kind und seine oder ihre Perspektive.

Es ist jedoch richtig, dass manchmal die Frage des Missbrauchs als Rechtfertigung für eine Scheidung in gutem Glauben angesprochen wird. Vielleicht möchten diejenigen, die die Frage stellen, wissen, welche öffentliche Politik in dieser Angelegenheit sein sollte. Oder vielleicht möchten sie wissen, wie sie über eine Missbrauchssituation nachdenken müssen, bei der eine Scheidung ansonsten nicht möglich ist.

Ich habe festgestellt, dass die Person, die eine gutgläubige Frage stellt, im Allgemeinen mit einer gutgläubigen Antwort zufrieden ist. "Nein, in einer wirklich missbräuchlichen Situation hat eine Frau möglicherweise die Verantwortung für sich und ihre Kinder, eine physische Trennung zwischen sich und ihrem Ehemann zu schaffen. Dies kann letztendlich die Scheidung einschließen."

Aber manche Leute geben sich mit einer solchen Antwort nicht zufrieden - oder mit einer Antwort wirklich. In solchen Fällen wird die Frau (und es ist fast immer eine Frau) verzweifelt über den Missbrauch berichten. Sie wird mir dringend mehr erzählen, als ich wissen wollte. Sie greift ihre Beschreibung der Schrecken ihrer Ehe auf, obwohl dies normalerweise keine physische Gefahr darstellt. Der letzte Schlag ist: "Sie verstehen nicht! Wie können Sie es wagen, mich zu richten ?!"

Ich habe auch eine andere Erfahrung von Frauen, die mir von ihren missbräuchlichen Ehemännern erzählen: Oft ist der Ehemann sexsüchtig und begeht mehrere Untreue, ist so gewalttätig, dass er Möbel durch Wände wirft, oder die Töchter der Ehepartner fühlen sich von ihren Vätern geschleppt. Pornographiesucht. Diese Frauen brauchen meine Zusicherung für das Richtige oder Umsichtige nicht, obwohl ich sie gerne gebe.

Diese Frauen drehen sich nicht um, wenn ich sage: "Scheidung ist hart für Kinder." Das wissen sie schon. Deshalb haben sie so hart gearbeitet, um die Ehe zu erhalten. Aber angesichts der Umstände sind sie mit sich und ihrer Entscheidung in Frieden.

Was ist der Unterschied zwischen diesen beiden Arten von Reaktionen - die eine irrational und wütend, die andere ruhig und nachdenklich?

Ich gehe davon aus, dass die erste Gruppe mit ihrer Scheidung noch nicht abgeschlossen ist. Vielleicht sind sie sich nicht wirklich sicher, ob es missbräuchlich war. Vielleicht hatten sie einen neuen Freund, der in den Startlöchern wartete und dessen Bedeutung sie mit "Missbrauch" abnahm.


Irgendwie beunruhigt das Gewissen sie irgendwie. Sie wollen nicht glauben, dass sie ihren Kindern unnötige Schmerzen zugefügt haben. Egal wie oft Leila Miller oder ich ihnen versichern, dass misshandelte Ehepartner sich selbst entfernen können, sie können es nicht hören.

Ehrlich gesagt, es ist mir egal, wie sie mich behandeln. Ich wette, Miller tut es auch nicht. Was mich stört, ist, dass diese Eltern nicht hören können, was ihre Kinder ihnen sagen möchten, dass sie ihnen sagen müssen und dass sie jedes Recht haben, ihnen zu sagen.

Diese Eltern sind für ihre Kinder taub geworden, indem sie sich selbst bedauern und nicht über die Auswirkungen ihres Verhaltens auf andere nachdenken - insbesondere auf ihre Kinder. Sie bewaffnen Selbstmitleid und verwenden es sowohl als Schild als auch als Projektil. Streiten Sie mit ihnen und Sie werden mit der traurigen Geschichte ihres Lebens geplagt.

Geschiedene Eltern, wenn Ihre erwachsenen Kinder versuchen, mit Ihnen über eine längst vergangene Scheidung zu sprechen, bitte ich Sie: Legen Sie Selbstmitleid beiseite. Welche Probleme auch immer Sie in Ihrem Leben haben, das Selbstmitleid wird Ihnen nicht helfen, sie zu lösen. Sie werden ohne es glücklicher sein. Und Sie werden mehr zur Verfügung stehen, um Ihren Kindern zuzuhören, die Sie wirklich brauchen.

Dieser Artikel wurde erstmals am 25. Februar 2019 auf NCRegister.com veröffentlicht . Es wird hier mit Erlaubnis des Ruth-Instituts veröffentlicht .
https://www.lifesitenews.com/opinion/chi...d-not-shut-down

von esther10 17.03.2019 00:17

Was lehrt die katholische Kirche über homosexuelle Handlungen? Ein offener Brief an Papst Franziskus
08. Februar 2019 - 12:56 Uhr



Eine Koalition des Heiligen Athanasius (COSA), die sich aus einer Gruppe katholischer Medien mit traditioneller Orientierung zusammensetzt, hat in den letzten Tagen Papst Franziskus eine einfache, aber direkte Frage gestellt: Wie lautet die offizielle Lehre der katholischen Kirche über homosexuelle Taten? Eine Gruppe von Vertretern der Koalition wird in Rom sein, um ihre Initiative auf dem Vatikan-Gipfel zum sexuellen Missbrauch am 21./24. Februar 2019 vorzustellen. Wir berichten über eine italienische Übersetzung des Textes (COSAs offener Brief an Papst Franziskus unter www.RestoreTheCatholicChurch.com ).

https://www.corrispondenzaromana.it/tag/...i-santatanasio/

Offener Brief an Papst Franziskus

Heiligkeit

Am Fest der Bekehrung des hl. Paulus Apostel Paulus und des Gedenkens des hl. Petrus in diesem Jahr des Herrn 2019 sprechen die Unterzeichneten Ihre erhabene Person als Vertreter einer neuen Koalition katholischer Gläubiger an, die sich am Fuße des Viertels erheben wollen Bringen Sie die brennenden Sorgen der Söhne und Töchter hervor.

https://www.corrispondenzaromana.it/tag/omosessuale/

Wir glauben auf sehr aufrichtige Weise an Christus, und deshalb suchen wir von seinem irdischen Vikar eine pastorale Klärung in einer Angelegenheit, die, wenn sie nicht gelöst wird, furchtbare Konsequenzen für das Leben praktizierender Katholiken mit sich bringt. Die Tatsache, dass wir uns dazu entschlossen haben, dies in diesem öffentlichen Forum zu tun, zeigt die Dringlichkeit unserer Bitte und beabsichtigt nicht, die Person des Heiligen Vaters zu missachten. Wir betrachten uns als Schafe, die das Wort des Pastors dringend brauchen.

Es war eine Zeit nicht weit in der Vergangenheit, als wir Katholiken die unfehlbaren Lehren von Glauben und Moral gut kannten, die nur im Falle einer Gefährdung der Seele in Frage gestellt werden können, von Laster, die abgewiesen werden müssen, und von Versuchungen ständig vermeiden Sie diejenigen, die das Antlitz Gottes in Ewigkeit sehen wollen.

https://www.corrispondenzaromana.it/tag/...i-santatanasio/

Heute unterstützen wir leider Lehren, die keine Konsequenzen mehr für unsere Pastoren zu haben scheinen, die als Beichtväter, die unsere Sünden bekennen, uns sagen, dass sie keine Sünden mehr sind, und was die Verbote des Sittengesetzes anbelangt, unsere Mitreligiösen Sie deuten an, dass ein barmherziger Gott ihnen niemals Respekt verschaffen würde.

Während unseres ganzen Lebens haben wir uns verpflichtet, die Gebote Gottes und die Gebote seiner Kirche zu beachten, um jetzt zu dem Ergebnis zu gelangen, dass alle Religionen gültig sind, dass alle Menschen gerettet sind und dass alle Götter unserem Gott gleich sind .

https://www.corrispondenzaromana.it/tag/...ancesco/page/2/

Als Kinder in katholischen Schulen wurde uns gesagt, wir sollten uns auf den Tod vorbereiten, anstatt "Todsünden" zu begehen, die das Leben Gottes aus unseren Seelen töten - die Todsünden, von denen wir heute selten von der Kanzel aus gewarnt werden, um dann verständlich zu sein in Kirchenbänken vergessen.

https://www.corrispondenzaromana.it/tag/papa-francesco/

Einige dieser Verstöße gegen Gott und die Natur, die als Clamantia-Sünden eingestuft werden , galten in den Augen Gottes als so schrecklich, dass sie Rache an den Himmel riefen. Priester, Nonnen, Eltern, Päpste und Katecheten haben uns gelehrt, dass die "Sünde der Sodomiten" tatsächlich eine von ihnen war.

Heute hat dieselbe Sünde ihr soziales und moralisches Stigma in einem solchen Ausmaß verloren, dass die "Regenbogenmessen" auf der Tagesordnung stehen und das katholische Priestertum selbst als "schwuler Beruf" bezeichnet wurde.

https://www.corrispondenzaromana.it/tag/...ancesco/page/3/

Angesichts all dessen stellt sich unsere Koalition mit der offensichtlichen Frage: Wie kann eine Sünde, die als Kinder "in den Augen Gottes Rache auslöste" - das wurde von Thomas Thomas von Aquin in der Summa Theologica als "das Laster" verurteilt unnatürlich "und die" größte Sünde der Lust "- kann sie überhaupt nicht mehr als Sünde betrachtet werden?

Wenn auch die schwersten Sünden im Laufe der Zeit und mit der Änderung der menschlichen Einstellung zur Nicht-Sünde werden können, dann wird am Ende das, was mit der Idee der Sünde, den Zehn Geboten Gottes, der Theologie des Paradieses und der Welt geschehen wird der Hölle, zu bestimmten und universellen Urteilen? Wenn es keine Sünde gibt, was ist dann der Zweck, die Tugenden zu praktizieren oder die Sakramente zu besuchen?

Offensichtlich werden unsere Fragen nicht von vergeblicher Neugier bestimmt, sondern von der Angst vor einer allmählichen Erosion des Glaubens in uns und in der ganzen Kirche. Obwohl wir Sünder sind - weil wir Sünder sind - müssen wir wissen, was wir noch vor Gott glauben müssen.

https://www.corrispondenzaromana.it/13-m...erpreta-fatima/

Wir versuchen, niemanden zu richten oder zu verurteilen, vor allem diejenigen, die mit dieser Sünde zu kämpfen haben, die gestern "den Himmel rächten" und heute nur noch ein "Lebensstil" sind. Sie wurden nie dazu ermutigt, auf der Hut zu sein gegen das, was nach der Schrift und den Lehren der katholischen Kirche zur ewigen Verdammnis der Seele führt.

Es wäre daher unfair für uns oder für einen Katholiken, sie mit Verachtung zu behandeln, weil sie den Normen des Sittengesetzes nicht folgen können, die Kindern in katholischen Schulen nicht mehr gelehrt werden und auf denen selbst Priester und Bischöfe kein Wort sagen.

Und hier ist das Problem: Die ecclesia disens ist gespalten und verwirrt, weil die ecclesia docens im Namen von "Toleranz" und "Vielfalt" stumm ist oder, schlimmer noch, zuvorkommend ist.

Heiliger Vater, wir sind sicher, dass Sie mit der dringenden Bitte Ihrer Kinder solidarisch sind, die darauf abzielt, eine eindeutige Bestätigung der kirchlichen Lehren über homosexuelle Handlungen zu erhalten. Und wir betonen die Taten - und nicht die Neigung - absichtlich und umsichtig, da wir uns völlig einig sind, dass diejenigen, die mit der Anziehung für das gleiche Geschlecht kämpfen, die gleiche seelsorgliche Betreuung und katechetische Unterweisung erhalten müssen dass alle Sünder von einer Kirche erwarten, die durch ihre Bekenner und Altäre einzigartig ist.

Wenn, wie wir in der katholischen Schule gelernt haben, die homosexuelle Beziehung ohne Reue - nicht bloße Neigung , Denken, sondern die Tat selbst - zur ewigen Verdammnis führt, wie kann es dann pastoral, barmherzig oder wohltätig sein, diese Lehre wegzulassen diejenigen, die dazu neigen?

Dies ist an sich unlogisch und vielleicht analog dem Beispiel eines Mannes, der davon besessen ist, ein auf den Gleisen gefundenes Kind umarmen zu wollen, anstatt ihn von der tödlichen Flugbahn des ankommenden Zuges wegzubringen. Ohne den Versuch, das Kind von der Gefahr zu befreien, ist die mitfühlende Umarmung nicht nur vergeblich, sondern würde kriminelle Nachlässigkeit bedeuten.

Wo vorher die Mutterkirche nicht gezögert hat, ihre Kinder zu retten, bekennt sie sich heute dazu, sie zu begleiten.

Aber wo?

Heiliger Vater, wir bitten Sie, das bedeutende Gewicht Ihres Amtes zu nutzen, um der Welt den falschen Eindruck zu nehmen, dass eine Kirche, die sich bemüht, den Sünder gemeinnützig zu ermahnen, eine Kirche ist, der es an Gnade fehlt.

Wie kann ein Werk der spirituellen Barmherzigkeit, das den Sünder warnen soll, keine Gnade haben?

Papst Johannes Paul II. Zeigte keine Gnade, als er 1986 in seinem "Brief an die Bischöfe der katholischen Kirche über die Seelsorge für homosexuelle Menschen" warnte, dass sogar die Neigung zur Homosexualität eine "objektive Störung" sei, da die Tat selbst eine Tat sei "Intrinsisches moralisches Übel":

"Daher sollte den Betroffenen besondere Sorge und seelsorgerische Aufmerksamkeit gewidmet werden, damit sie nicht zu der Überzeugung gelangen, dass das Leben in dieser Ausrichtung auf homosexuelle Aktivitäten eine moralisch akzeptable Option ist. Es ist nicht. "

Wer war er zu urteilen? Er war der Papst, Vikar von Christus auf Erden, erster Beichtvater und Pastor aller Schafe, die in der Welt verloren gingen.

Auf die Bitte von St. Pier Damiani an den Heiligen Vater, "gegen Kleriker, die in die schmerzhafte moralische Perversion der Sodomie eingetaucht sind" zu handeln, antwortete Papst Leo IX mit dem Versprechen einer päpstlichen Klage, die auf der mitfühlenden dringenden Sorge um die Errettung von Seelen beruht:

"Sei sicher und für alle offensichtlich, dass wir mit allem, was in seinem Buch enthalten ist, übereinstimmen, das sich dem Wasser des Teufels gegenüberstellt. Damit sich die ungehemmte Verunreinigung nicht ungestraft ausbreiten kann, muss sie mit einer angemessenen repressiven Wirkung apostolischer Schwere abgewiesen werden. " Um das Heil und das ewige Glück der armen Sünder eifersüchtig zu schützen, schreiben die Verfasser des Katechismus des Konzils von Trient , dass "weder die Unzüchtigen noch die Ehebrecher noch die Weiblichen noch die Sodomiten das Reich Gottes besitzen werden".

Stimmt der Heilige Vater zu, dass die Praktizierenden, die sich in der heutigen LGBT-Gemeinschaft unreflektierter homosexueller Beziehungen befinden, "niemals das Reich Gottes" besitzen werden? Wenn Sie damit einverstanden sind, sagt Ihnen die Barmherzigkeit nicht, dass Sie ihnen das alles liebevoll erzählen sollen?

Helfen Sie uns zu verstehen, dass die Weigerung, ihnen die Wahrheit zu sagen, keine unbarmherzige Ungerechtigkeit gegenüber der LBGT-Gemeinschaft darstellt, die im Übrigen stets ihre eigenen Worte zu ihren Gunsten zitiert: Wer soll ich richten? Heiliger Vater, für sie Rom locuta est, verursacht den endlichen Osten . Aber verdienen sie es nicht, von Ihnen die ganze Wahrheit zu hören?

Sogar das gleiche inspirierte Wort Gottes muss im Namen der Barmherzigkeit vor ihnen verborgen sein:

"Männer, die den natürlichen Gebrauch von Frauen überlassen, haben ihre Begierden dazu gebracht, sich gegenseitig aufzuflammen, Männer mit Männern, die sich auf dreckige Weise verhalten ... Wer die Gerechtigkeit Gottes gekannt hat, der hat die nicht verstanden sie tun diese Dinge sind des Todes würdig; und nicht nur diejenigen, die es tun, sondern auch diejenigen, die sich damit einverstanden erklären ". (Römer 1: 27, 32)

Wird Peter im Namen von "Toleranz" und "Inklusivität" Paulus zum Schweigen bringen?

Sollten die katholischen Gläubigen Teil der Täuschung werden, indem sie vorgeben, dass die Verurteilung der Schrift wegen dieser "schweren Verderbtheit" keine Folgen hat?

In der Tat hat sich die Lehre der katholischen Kirche nicht geändert:

"Basierend auf den Heiligen Schriften, die homosexuelle Handlungen als schwere Verderbtheit darstellen, hat die Tradition immer erklärt, dass" homosexuelle Handlungen in sich selbst ungeordnet sind ". Sie widersprechen dem Naturgesetz. Sie schließen die sexuelle Handlung zum Geschenk des Lebens. Sie gehen nicht von einer echten affektiven und sexuellen Komplementarität aus. In keinem Fall können sie genehmigt werden. "[CCC, Nummer 2357]

Bedacht auf das Gesagte, hier der Pape, meurt , versuchen wir, nicht "vom Papst zu essen", sondern ihn zu bitten, zu klären:

• Papst Franziskus, Sie glauben, dass homosexuelle Taten "Taten schwerwiegender Verdorbenheit" sind, wie der Katechismus der katholischen Kirche hier lehrt

• Papst Franziskus, glauben Sie, dass homosexuelle Handlungen "intrinsisch gestört" sind, wie der Katechismus der katholischen Kirche hier lehrt ?

• Papst Franziskus, glauben Sie, dass homosexuelle Handlungen "gegen das Naturgesetz verstoßen", wie der Katechismus der katholischen Kirche hier lehrt ?

• Papst Franziskus, glauben Sie, dass homosexuelle Handlungen "auf keinen Fall gebilligt werden können", wie der Katechismus der katholischen Kirche hier lehrt ?

Eure Heiligkeit, Gottes Volk muss die Wahrheit wissen, wie die Seelsorger, die Kinder der Welt und die LGBT-Gemeinschaft wissen müssen. Das Feldkrankenhaus ist voll von Menschen, die sich die Medizin einer klaren und eindeutigen katholischen Lehre wünschen. Und für den Patienten kann es keine größere Gnade geben als die ehrliche Ehrlichkeit des guten Arztes.

Daher teilten wir den Pressevertretern mit, dass unsere Koalition am 23. Februar in der Stadt Rom unsere Brüder und Schwestern auf der ganzen Welt einladen wird: Homosexuelle, Heterosexuelle, Protestanten, Katholiken, Juden, Muslime, Atheisten oder Ungläubige. ihre Stimmen mit unseren zu vereinen und vom Vorsitzenden des hl. Petrus um Klarstellung zu bitten: Papst Franziskus, behauptet sie als verbindlich und wahr, die beständige und autoritative Lehre der katholischen Kirche, die auf den Gesetzen von Gott und Natur basiert: dass homosexuelle Handlungen sind unmoralisch, unnatürlich und kann niemals gerechtfertigt werden?

Alle Männer und Frauen auf der Erde - vor allem diejenigen, die sich als Homosexuelle bezeichnen - haben vor Gott das Recht, die Wahrheit zu erfahren. Sie erwarten Ihre Antwort wie wir. Bitte hören Sie uns zu und versichern Sie uns unserer ununterbrochenen Gebete für die Heilung und Einheit der leidenden Kirche Christi.

Deiner in Crucified Christus,

https://www.corrispondenzaromana.it/cosa...papa-francesco/

von esther10 17.03.2019 00:12



Interview mit Julian Kwasniewski

4. März 2019 Bischof Athanasius Schneider

[b]Dieses Interview wurde am 30. Juni 2018 von Julian Kwasniewski auf der Sacred Liturgy Conference in Salem, Oregon geführt.

Julian Kwasniewski: Exzellenz, vielen Dank, dass Sie diesem Interview zugestimmt haben. Es ist ein echtes Privileg, an dieser Konferenz teilzunehmen und mit Ihnen zu sprechen. Da diese spezielle Konferenz ein eucharistisches Thema hat, dachte ich, ich würde mit einigen Fragen zur heiligen Eucharistie beginnen.

St. Peter Julian Eymard sagte einmal: „Vergessen wir niemals, dass ein Alter im Verhältnis zu seiner Hingabe an die heilige Eucharistie wächst oder abnimmt. Dies ist das Maß für sein spirituelles Leben und seinen Glauben, für seine Nächstenliebe und seine Tugend. “Wie ist Ihrer Meinung nach dieses Zitat in der Geschichte der Kirche und insbesondere in unserer eigenen Krise in der Kirche wahr?

Bischof Athanasius Schneider: Ja, dieses Zitat von St. Peter Julian Eymard ist sehr passend und wahr. Es gibt eine tiefere und öffentlichere und öffentlichere Art und Weise der Andacht zur Hl. Eucharistie, die sich im zweiten Jahrtausend in der Kirche entwickelte. Durch die Führung des Heiligen Geistes in der Kirche entwickelte sich ein tieferes Wissen über die Wahrheiten von die heilige Eucharistie, die das Herzstück des gesamten Lebens der Kirche ist.

Wie wir wissen, gab es mit dem heiligen Thomas von Aquin einen Höhepunkt der Theologie. Wir haben von ihm und den anderen seiner Zeit die tiefsten theologischen und spirituellen Überlegungen über die heilige Eucharistie. Zu dieser Zeit weckte Gott auch die heilige Juliana von Lüttich mit der Bitte um die Einrichtung eines besonderen Festes der heiligen Eucharistie, Fronleichnam. So hat es die Kirche im 13. Jahrhundert getan, und auch die Verehrung und Anbetung dieses zentralen Geheimnisses unseres Glaubens durch Exposition und Prozessionen. Dies war noch nicht im ersten Jahrtausend, aber es begann im 12., 13. Jahrhundert und wuchs und entwickelte sich. Wir können beobachten, dass die Praxis der öffentlichen Anbetung, eine tiefere Anbetung der Heiligen Eucharistie, wirklich viele Früchte des christlichen Lebens in der gesamten Gesellschaft gebracht hat.

Die Krise des Protestantismus brachte einen Angriff auf die Eucharistie. Im 16. Jahrhundert wiederholte die Kirche die Doktrin der Eucharistie auf dem Konzil von Trient. Und alle neuen Heiligen, die Gott im 16. Jahrhundert berufen hatte, um die Schönheit und Integrität des katholischen Glaubens gegen die Erneuerer des Protestantismus zu schützen, zu verteidigen, waren alle "eucharistische Heilige". Sie können alle diese Heiligen beobachten, beginnend mit das 16. Jahrhundert. In der Zeit des Konzils von Trient wurde die Feier der Heiligen Messe noch frommer und tiefer. Es gab mehrere Heilige, die begannen, die Andacht der Vierzig Stunden zu verbreiten.

Eine Art Höhepunkt dieses tieferen eucharistischen Lebens in der Kirche waren meines Erachtens der hl. Peter Julian Eymard im 19. Jahrhundert und andere Heilige dieser Zeit, die den eucharistischen Kult und die Anbetung förderten . Und so sehen wir, dass diesmal vom Konzil von Trient eine tiefere Theologie, Anbetung und Liturgie für die heilige Eucharistie gezeigt werden. Wir können sehen, dass es eine der fruchtbarsten spirituellen Zeiten der Kirche war: Die Eucharistie brachte einen großen missionarischen Eifer hervor, von Trient bis zu ihrem Höhepunkt im 19. Jahrhundert. Das 19. Jahrhundert war eine der größten Manifestationen der Missionsarbeit der Kirche mit der weltweiten Evangelisierung von Nicht-Christen und Heiden. All dies hing mit der Heiligen Eucharistie und der öffentlichen Manifestation dieses Kultus zusammen.

Gott segnete die Menschen, die ihn verehrten. Es gibt einen Satz in Thomas Aquinas 'Hymnus für Fronleichnam: " sic nostuvisita, sicuttecollimus ". Es ist in der Hymne Sacris Solemniis im Fronleichnamsamt. Ich würde das so übersetzen: „Oh Herr, besuche uns mit deinen Gnaden, soweit wir dich in der Eucharistie anbeten.“ Wenn wir dich anbeten, so wirst du uns mit deinen Gnaden besuchen. Und das stimmt!

Unglücklicherweise gab es nach dem [2. Vatikan] Konzil wirklich eine Verminderung der Verehrung der Eucharistie, der öffentlichen Verehrung in der Eucharistischen Liturgie - der Riten, der Zeremonien sowie der Reinheit und Integrität der Lehre. Damit verbunden war eine Verminderung, eine Abschwächung des missionarischen Eifers und der Fruchtbarkeit des geistigen Lebens in den gewöhnlichen Gemeinden.

Zur gleichen Zeit erwachte der Heilige Geist inmitten der Krise nach dem Konzil zu einer neuen eucharistischen Bewegung, würde ich das nennen. Dies ist die Bewegung der ewigen Anbetung, die in der katholischen Kirche dank Gott seit Jahrzehnten wächst - zum Beispiel in den Pfarrgemeinden der ewigen Anbetung, die vor dem Konzil nicht so üblich waren. Meiner Meinung nach verbreitet es sich heute in den gewöhnlichen Gemeinden mehr. Und dies ist für mich ein Zeichen der Erneuerung des Lebens der Kirche. Und diese Bewegung der ewigen Anbetungskapellen sollte auch die Art der Feier der Heiligen Messe selbst berühren - den Höhepunkt der Eucharistie, das Heilige Opfer selbst und dann das geistige Leben. Dies ist jedoch ein Zeichen des Heiligen Geistes für die fortlaufende, langsame Erneuerung der Kirche.

Wie würden Sie sagen, dass sich der Rosenkranz und die Messe im geistigen Akt der Offenheit für das Wort Gottes ergänzen? Maria war für das Wort Gottes in einem solchen Ausmaß aufgeschlossen, dass sich Gott dafür entschieden hatte, in ihrem Schoß zu wohnen - und die Messe soll auch das Wort Gottes in unser Herz bringen, sowohl durch die Schrift als auch durch die Eucharistie. Wie arbeiten Rosenkranz und Messe zusammen?

Der Rosenkranz: Es ist einfach eine Synthese des Evangeliums. Der Rosenkranz ist eine wunderschöne Synthese des gesamten Mysteriums der Menschwerdung, Erlösung und Heilswerk. Und die heilige Messe ist die Reprise des Heilswerkes. Aus welchem ​​Grund wurde Christus inkarniert? Sich als Lamm Gottes anbieten und sich am Kreuz zur Errettung der Menschheit anbieten und den Vater verherrlichen. Das bedeutet es. Wenn wir den Rosenkranz beten, den wir sogar während der Messe beten können, beteiligen wir uns sehr aktiv an den freudigen Mysterien, die sich um die Menschwerdung drehen - und die heilige Messe ist eine Fortsetzung des Kommens Christi in der Menschwerdung unter den Schleiern der heilige Brot- und Weinarten. Und dann sind die traurigen Geheimnisse natürlich die spezifische Meditation der heiligen Messe: Sie helfen uns dabei, die wirkliche Präsenz Golgathas unter dem sakramentalen Schleier zu betrachten. Und dann der Herrliche: Christus in der heiligen Hostie ist der Auferstandene, der Verherrlichte mit seinen leuchtenden Wunden.

Wir haben also im Rosenkranzgebet eine wirklich schöne Synthese der gesamten Messe. Deshalb haben in der Antike diejenigen, die nicht lesen konnten, meine Bauern und Bauern, an der Messe mit dem Rosenkranz teilgenommen. Und oft nach dem Konzil verspotteten Priester diese Menschen und erniedrigten sie, weil sie den Rosenkranz beteten. Aber das ist schlecht; es ist ungerecht. Sie nahmen tiefer am Rosenkranzgebet teil, weil sie mit dem Rosenkranz, dem Gebet des Evangeliums, meditieren, was jetzt auf dem Altar vorgeht, weil die Worte dieses Gebets aus dem heiligen Evangelium stammen. Und so, natürlich, ich will nicht sagen , dass wir nur den Rosenkranz während der Heiligen Messe beten, aber es ist eine Möglichkeit, teilzunehmen - nicht der einzige, vielleicht nicht der wichtigste, aber es ist legitim. Das würde ich für Leute sagen, die eine besondere Affinität dafür haben.

In unserer Zeit entdecken viele Ordensleute und Laien den römischen Ritus in seinen älteren Formen - zum Beispiel in der Karwoche und Pfingstzeremonien des Missals von 1948. Glauben Sie, dass es einen guten Grund gibt, die Breviary-Reform von Pius X zu überdenken?

Ja, denn, wie Sie schon sagten, der alte Ritus der Karwoche, die vor 1955 - bereits war diese Reform im Wesentlichen eine Revolution, wie sie in der gesamten Kirchengeschichte noch nie stattgefunden hatte. Ich würde sagen, es gab nie eine grundlegende revolutionäre Reform. Die Päpste hielten die Tradition der Liturgie stets sehr sorgfältig. Und sie änderten nur dann etwas, wenn es einen eindeutigen Missbrauch gab oder etwas, das sich im Laufe der Zeit eingeschlichen hatte und an sich nicht gesund war. Aber es gab keine wesentliche Änderung des Ritus selbst, niemals. Manchmal kann es zu einer Verkürzung kommen, wenn dies sinnvoll ist, sich aber nicht ändern. oder ein Zusatz von etwas, das sinnvoll ist. Aber es war eine kleine Ergänzung, sie wurde nicht als Revolution oder als Neuheit von erheblichem Wert wahrgenommen.

Leider zeigt die Reform von 1955 in ihren Elementen und ihrer Struktur revolutionäre Veränderungen, die mit den schönen Riten der Karwoche nicht vergleichbar sind. Die vorgenommenen Änderungen waren nicht notwendig. Möglicherweise hätten einige kleine Elemente gekürzt werden können, ohne den Ritus selbst zu ändern. Was an seine Stelle gestellt wurde, wurde hergestellt. Und dies war bereits eine Übung im Vorfeld der nachkonziliaren revolutionären Reform der Ordnung der Messen und aller Sakramentliturgien - der gesamten Liturgie, sogar des Breviers.

Nun, dies ist in Beantwortung Ihrer Frage zu sagen, dass die Reform des Breviers unter Pius X. im Jahr 1911 leider auch eine revolutionäre Reform war. Es ist für mich ein Rätsel, wie er dies tun könnte, Papst Pius X., weil er die gesamte Struktur der Psalmverteilung völlig verändert hat, die die römische Kirche seit den Zeiten von Papst Gregor I. fast schon unantastbar bewahrt hat ab dem 6. Jahrhundert, vielleicht sogar noch früher, hatte die römische Kirche von nun an im Wesentlichen während mindestens 1300 Jahren die Reihenfolge der Verteilung der Psalmen im Brevier während der Woche beibehalten. Die Ordnung der Psalmen wurde Cursusromanus - Cursus genannt, was den Kurs oder die Reihenfolge bedeutet: Die Psalmen durchziehen die Woche von Sonntag bis Samstag. Es war sehr harmonisch, sehr logisch, wenn man es beobachtet. Und Pius X. hat die gesamte Verteilung der Psalmen radikal verändert. So war es in der römischen Kirche nie. Dies ist für mich ein Rätsel. Wie konnte er eine solche Revolution machen?

Natürlich hatte er einige pastorale Motive, um die weltlichen Priester zu entlasten, um ihre Last zu erleichtern. Dies könnte jedoch auf eine Weise geschehen, die die Ordnung der Psalmen, die die römische Kirche immer behielt, nicht wesentlich berührt. Das Problem war Matins, weil es im wöchentlichen Büro 12 Psalmen gab, und für einige Diözesanpriester war es zu viel. Der Papst hätte es vermeiden können, das Cursusromanuspsalmorum zu berühren und erlaubte den Diözesanpriestern, vielleicht nur die Hälfte, sechs zum Beispiel zu beten. Matins wäre also schon aufgehellt. Aber die religiösen Priester und die Nonnen, die als erste Pflicht beten müssen, würden alle beten. Leider hat der Papst alles verändert, auch für die Nonnen und für alle Ordensleute, vielleicht mit den Benediktinern als einzige Ausnahme, die ihren traditionellen Psalmody behalten durften. Ich wiederhole es also: Es genügt, den Klerikern, die in der pastoralen Arbeit tätig sind, eine besondere Vorkehrung zu treffen, um die Belastung durch das Psalmgebet zu erleichtern, ohne die Ordnung oder Struktur der jahrtausendealten römischen Liturgie des göttlichen Amtes wesentlich zu verändern .

Ich hoffe, dass die Kirche in der Zukunft vor der Zeit vor '55 wesentlich zur traditionellen Karwoche zurückkehren wird, möglicherweise mit einigen geringfügigen Modifikationen, die die Substanz nicht berühren werden. Und dasselbe gilt für das Breviary - um zum Breviary vor dem Pius X zurückzukehren, das ich "The Breviary of All Ages" nenne, mit einigen Modifikationen, die sinnvoll wären. Aber ich wiederhole: nicht die Substanz davon berühren. Ich sage es noch einmal: Die Kirche muss all diese Dinge sehr sorgfältig tun, und sie hatte dies in der Vergangenheit immer weise getan. Die Päpste müssen sich dessen bewusst sein, dass sie nicht die Besitzer der Liturgie und der Riten sind, sondern die Hüter und Vormunde. Wie Pius IX. Sagte, als er von einigen Bischöfen gebeten wurde, den Namen des heiligen Josef in den Kanon der Messe einzuführen, lehnte er dies ab, lehnte dies jedoch ab, obwohl er bereits ein großer Anhänger des heiligen Josef war. Er antwortete den Bischöfen: "Ich bin nur der Papst, ich kann das nicht tun." Dies sollte die Haltung der Kirche gegenüber dem uns Heiligsten sein, der heiligen Liturgie. Ich bin nicht gegen ein gesundes Wachstum in der Liturgie, aber es muss sehr sorgfältig und über lange Zeit hinweg ohne revolutionäre Angelegenheiten und Inhalte durchgeführt werden.

Ihre Exzellenz, Ihr Bischofsmotto erregte meine Aufmerksamkeit, weil es etwas ungewöhnlich ist. Im Gegensatz zu den meisten ist es sehr kurz und auch auf griechisch. Könnten Sie Ihnen die besondere Bedeutung erklären?

Ja, als ich zum Bischof ernannt wurde, musste ich ein Motto wählen ... und es kam spontan zu mir: Kyrie eleison. Erstens mag ich dieses Gebet sehr, Kyrie eleison , Herr, erbarme dich. Es ist ein Gebet nicht nur der Umkehr, wenn wir zur Beichte gehen, sondern auch, weil wir unser Herz immer in einer reuigen Haltung haben müssen. Cor semper paenitens. Um uns daran zu erinnern, dass wir Sünder sind - das ist mein erster Grund.

Aber das Kyrie eleison ist nicht nur Ausdruck eines reuigen Herzens, sondern auch des Vertrauens. Jesus, ich vertraue auf dich. Kyrie: "es ist der Herr!" Ich liebe das Wort Kyrie : Herr! Es drückt meinen ganzen Glauben an ihn als meinen Herrn und meinen Gott aus und mein ganzes Vertrauen auf ihn. Herr: Meiner Meinung nach ist es auch ein Ausdruck der Liebe. Und für dieses reuige Herz ist es Vertrauen und dann auch der Beruf seiner Göttlichkeit und seines Königtums. Jesus ist der einzige König. Wenn ich dieses Wort also Kyrie , Herr, verkünde, verkündige ich Seine Könige und Seine Majestät.

Und dann, eleison : erbarme dich. Was jeder von uns und der ganzen Welt braucht, ist die Barmherzigkeit Gottes. Das brauchen wir. Habe Gnade mit uns. Es ist ein Gebet der Bitte, des Vertrauens und so weiter. Erbarme dich: eleison . Dies ist ein sehr kurzes Gebet und es ist ein liturgisches Gebet. Es ist auf Griechisch und auch in der lateinischen Messe! Es wurde nicht in die lateinische Sprache übersetzt. Es sollte " Domine, miserere" sein" in Latein. Aber wir feiern die Messe in Latein mit Ausnahme dieser griechischen Wörter. Die lateinische Messe hielt diese Worte auf Griechisch still, um den Zusammenhang mit den Anfängen der römischen Kirche zu zeigen, als in den ersten Jahrhunderten die Liturgie auf Griechisch war. Auch um die Verbindung zur Heiligen Schrift des Neuen Testaments zu zeigen, die auf Griechisch geschrieben wurde. Die erste Verkündigung des Evangeliums wurde offiziell auf Griechisch und dann natürlich in anderen Sprachen gemacht. Es zeigt auch die Verbindung der lateinischen Kirche und der griechischen Kirche, dass die Kirche Ost und West ist, dass es sich um eine Kirche handelt. Dies sind die „zwei Lungen“ der Kirche, die orientalische und die westliche, die lateinische und die griechische. Dies waren meine Überlegungen und Absichten, als ich Kyrie eleison als Motto wählte .

Sie haben sich heute in der Kirche zu vielen Themen offen und klar geäußert. Einige mögen jedoch sagen, dass Bischöfe von anderen Bischöfen und Diözesen ausgeschlossen werden sollten. Was ist Ihrer Meinung nach die Verantwortung eines einzelnen Bischofs gegenüber der Universalkirche?

Erstens muss ich sagen, dass ich in meinen Aussagen nie auf die konkreten Fragen einer Diözese, eines bestimmten Bischofs eingegangen bin. Ich habe das nie gemeint, und es sollte nicht geschehen, weil dies nicht meine Aufgabe ist; Es ist die Aufgabe des Papstes. In meinen Aussagen habe ich nur die allgemeinen Wahrheiten der Kirche und die allgemeine Krise, die fast die gesamte Kirche betrifft, und die wichtigsten Anzeichen und Symptome der Krise in der gesamten Kirche, die in der Liturgie zu sehen sind, dargestellt und verteidigt. die Eucharistie, die Ehe, die Familie. Es handelt sich also nicht um eine konkrete Diözese. …

Aber jeder Bischof ist geweiht, und durch seine Ernennung vom Papst wird er auch Mitglied des gesamten Gremiums des Episkopats. Und so heißt es im Zweiten Vatikanischen Konzil, dass jeder Bischof sich des Glaubens in der gesamten Kirche bewusst sein und fürchten muss. Er kann nicht sagen: „Ich bin hier zuständig, ich habe kein Interesse daran, was in der gesamten Kirche geschieht. Ich werde schweigen, ich werde nichts sagen. “Ich denke, das ist nicht richtig. In Krisenzeiten, die fast den größten Teil der Kirche berühren, müssen die Bischöfe ihre Stimme für die ganze Kirche erheben. Dies ist eine Hilfe für den Papst. Natürlich ist der Papst der erste verantwortliche oberste Pastor der gesamten Herde Christi, der Kirche, und muss den Glauben verteidigen und die Bischöfe und Priester stärken.

Wir sind eine Familie, die Kirche. Wir sind kein Unternehmen, aber wir sind eine Familie. Die Bischöfe sind vor allem in Krisenzeiten für die Gesundheit der gesamten Kirche verantwortlich. Und jetzt befinden wir uns in einer Krise. Und nur ein blinder Mensch - geistig blind - konnte leugnen, dass wir gegenwärtig in der Kirche eine tiefe Verwirrung erleben, doktrinär, liturgisch und moralisch. Und deshalb, wenn Bischöfe ihre Stimme erheben sollen, um die Wahrheit zu verteidigen, leisten sie meiner Meinung nach eine gute Arbeit und helfen dem Papst und ihren Brüdern auf irgendeine Weise beim Episkopat.

Glauben Sie, dass Bischofskonferenzen das Zeugnis der Bischöfe vom katholischen Glauben geholfen haben oder geschwächt haben?

Es ist in verschiedenen Regionen unterschiedlich. Normalerweise schwächen in den westlichen Teilen der Welt die Erklärungen der Bischofskonferenzen meistens die persönliche Verantwortung jedes Bischofs. Es wird zu einer Bürokratiestruktur und widerspricht der göttlichen Struktur der Kirche. Bischofskonferenzen sind keine göttlichen Strukturen; Sie sind nur menschliche Strukturen. Und dies ist eine kollektive Kammer, administrativ, bürokratisch, die in gewisser Weise die Stimme und Tätigkeit des einzelnen Bischofs, der durch göttliche Institution als Hirten seiner Herde lehren und sprechen muss, zum Schweigen bringt und lähmt und Verantwortung übernimmt . Dies war zweifellos eindeutig ein negativer Effekt von Bischofskonferenzen in den letzten fünfzig Jahren.

Natürlich haben in einigen Ländern Bischofskonferenzen stattgefunden, die einen wirklich guten Beitrag zur Stärkung des Glaubens der Bevölkerung geleistet haben, mit starken Aussagen zu den Themen. Im Allgemeinen war es jedoch mehr oder weniger eine Schwächung der göttlichen Pflicht eines jeden Bischofs, zu unterrichten, zu regieren und zu heiligen. In Zukunft sollten die Statuten der Arbeit und Methodik dieser Bischofskonferenzen revidiert werden.

Zusammenfassend, Exzellenz, was ist Ihrer Meinung nach das wichtigste Element der Tradition, an das sich katholische Jugendliche derzeit halten können?

Für die katholische Jugend ist es das Wichtigste, ihren Glauben, das Wissen ihres katholischen Glaubens und die Apologetik, die sie kennen, zu vertiefen. Der Jugendliche muss sagen: „Ich weiß, an wen ich glaube“, wie der heilige Paulus sagte. Sie müssen das Wissen ihres Glaubens vertiefen und auch über Werkzeuge der Apologetik verfügen, um ihren Glauben zu verteidigen, denn wir leben in einer neuen heidnischen Gesellschaft, der gesamten westlichen Welt, die unseren katholischen Glauben ständig angreift und verspottet. Die jungen Leute müssen also erzogen werden, um mutige Zeugen zu sein und in ihnen die Spiritualität zu fördern, echte Soldaten Christi zu sein, um nur einen Stolz zu haben: Katholik zu sein. Andere Stolz ist schlecht; Es gibt nur einen guten Stolz. Dies ist meiner Meinung nach das Wichtigste für die Menschen.

Dann nicht Konformisten sein mit den Lebensstilen dieser neuen heidnischen Welt. Dies bedeutet, die Tugend der Keuschheit in sich zu behalten und zu entwickeln. Dies sollte von jungen Menschen heute konkret praktiziert werden, die Tugend der Keuschheit, der Reinheit. Dies unterscheidet uns als echte Christen von der umgebenden, degradierten, sexualisierten Gesellschaft und Jugend. Ein keuscher und reiner junger Mann oder eine junge Frau: Sie müssen also nicht zu viel sprechen. Ihr Leben strahlt bereits eine geistige Kraft aus, die die anderen instinktiv wahrnehmen. Junge Menschen müssen mit der Gnade Gottes und mit Hilfe guter Priester und der Ausbildung eine keusche Lebensform pflegen, entwickeln und bewahren. Konkret bedeutet dies, all jene Formen der Erniedrigung zu vermeiden, die sehr häufig sind, wie zum Beispiel Pornografie und andere Dinge, die nicht zu jemandem passen, der ein Jünger Christi ist.

Daran müssen wir uns erinnern: Als die Heiden die Christen in den ersten Jahrhunderten verfolgten, waren sie erstaunt über die Haltung der Christen. Sie sagten: „Oh, schau, wie sie sich lieben.“ Dies war für die Heiden selbst nicht üblich. Sie hassten; Sie waren grausam. Unsere heutige Gesellschaft wird auch immer grausamer und voller Hass. Wir müssen also die wahre Liebe erheben, die Nächstenliebe. Aber auch heute werden die neuen Heiden sagen: „Oh, schau, wie keusch sie sind.“ Und so wie in jenen alten Tagen die gegenseitige Liebe der Christen viele Heiden zu Christus geführt hat, wird das Keuschleben der jungen Katholiken heute, glaube ich, auch andere junge Menschen zu Christus anziehen.

Und all das, was ich erwähnt habe, muss mit Gebet begleitet werden. Junge Menschen müssen im persönlichen Gebet trainiert werden. Das sind die Waffen. Und sie müssen immer ihre Waffe in der Tasche haben. Das ist der Rosenkranz. Dies ist die Waffe der Jugend.
https://www.gloriadei.io/interview-with-julian-kwasniewski/
+
https://www.catholicaction.org/?utm_camp...=catholicaction
+
https://restkerk.net/

von esther10 17.03.2019 00:00

HERAUSFORDERUNG IN ROM
Zölibat, Schwul und Onanismus: Der deutsche Marsch geht dem Ende entgegen
Es ist klar, dass dieses Paket von Vorschlägen Aspekte enthält, die völlig im Widerspruch zu dem stehen, was die Kirche bisher gelehrt hat. Es wird interessant sein, die Entwicklung einer Operation zu verfolgen, die sich als völliger Bruch mit dem Lehramt darstellt.


ECCLESIA2019.03.16
Der letzte Angriff der deutschen Kirche auf sexuelle Moral. Die Offensive wurde mit einer speziellen Synode und einer Pressekonferenz offiziell gemacht. Auf dem Teller ein Paket von Erpressungsvorschlägen zur Beseitigung von Zoll Ehebruch, Homo-Ehe, Zusammenleben, verheirateten Priestern, Geschlecht, Verhütung und sogar Selbstbefriedigung. Bischof Marx: "In den 70er Jahren haben wir keine Antwort erhalten, aber jetzt ist die Zeit reif und in Rom haben sich die Dinge geändert".



Kardinal Marx auf der linken Seite

Die deutschen Bischöfe haben beschlossen, den sogenannten "synodalen Weg" zu öffnen, um in Rom ein Paket von Vorschlägen zu Moral, Zölibat, Ehe und Homosexualität zu diskutieren, deren Inhalt revolutionär ist, verglichen mit den derzeitigen Lehren der Kirche. Katechismus und Lehramt. Die Entscheidung wurde in der Versammlung der deutschen Bischöfe vom 11. bis 14. März in Lingen getroffen.

Während der Versammlung sprachen einige Redner auf die Idee der Ordination der sogenannten "viri probati" (die im Herbst während der Synode auf dem Amazonas diskutiert wird); und schlug auch vor, dass Empfängnisverhütung, Zusammenleben außerhalb der Ehe, homosexuelle Beziehungen und Gendertheorie akzeptiert werden. Alle diese Themen werden in einer Reihe von Besprechungen diskutiert, die als "synodaler Pfad" definiert wurden.

Die Ankündigung erfolgte durch den Präsidenten der Deutschen Bischofskonferenz , Karte. Reinhard Marx, bei einer Pressekonferenz, die eine halbe Stunde verspätet begann, weil die Bischöfe erst in der letzten halben Stunde der Arbeit eine Entscheidung über die Gelegenheit treffen konnten, sich diesen Diskussionen zu stellen. Dies deutet darauf hin, dass im Rahmen der Bischofskonferenz mehrere Stimmen erhoben wurden, die Verwirrung ausdrücken.

Es gibt drei Diskussionsforen, die von Bischof Felx Genn (über das Zölibat), Bischof Franz-Josef Bode (über Sexualmoral) und Bischof Wiesemann (über Macht und Partizipation) geleitet werden. Die ersten Ergebnisse der Foren werden im September präsentiert, und wie Kardinal Marx erklärte, wird diese Studie "gemeinsam mit dem Zentralkomitee der deutschen Katholiken (ZdK)" unter Leitung von Prof. Dr. Thomas Sternberg. Der prof. Sternberg ist dafür bekannt, die Gemeinschaft der Geschiedenen und Wiederverheirateten und die Einrichtung verheirateter Priester zu befürworten.

Während der Pressekonferenz sagte Marx: "Die Frage ist erlaubt: Gibt es immer das Zölibat?", Erklärte er und fügte hinzu, "die katholische Kirche hat bereits Priester geheiratet". Marx verwies daraufhin auf einen der fortschrittlichsten Redner, Professor Eberhard Schockenhoff, der während der Versammlung eine Abschwächung der moralischen Lehren der Kirche vorschlug, einschließlich der Annahme von Verhütung, Zusammenleben, Gendertheorie und Paaren Homosexuelle. Kardinal Marx kommentierte den Beitrag dieses Redners mit Sympathie und sagte, Schockenhoff habe "die Debatte über Sexualmoral sehr gut präsentiert". Der Kardinal fügte hinzu, es gebe auch "einen Diskussionsbedarf zum Katechismus". Schockenhoff ist ein bekannter Name:

Marx war explizit in der Pressekonferenz. Er sagte, dass "die Mehrheit der Bischöfe" der Meinung ist, dass "es eine Veränderung geben muss", was die sexuelle Moral der Kirche angeht. Am Ende des Bürgermeisterverfahrens könnten die Bischöfe einen "Brief an Rom schicken, falls es Punkte gibt, die wir nicht klären können". Marx erinnerte daran, dass deutsche Bischöfe in der Vergangenheit bereits die Notwendigkeit einer solchen Diskussion gesehen hatten - sogar nach der Würzburger Nationalsynode in den 70er Jahren - eine Reihe von Fragen an Rom zu senden, dass sie jedoch keine Antwort von Rom erhielten. Zu dieser Zeit konnten einige Dinge noch nicht offen diskutiert werden, fügte er hinzu, "weil es Probleme mit Rom hätte geben können." "Aber diese Zeit ist vergangen." Der Kardinal hat eindeutig gesagt, dass es in der Kirche einen "Wendepunkt" gibt. "

Während des Treffens schlug einer der offiziell eingeladenen Redner , Professor Philipp Müller vor, über die Idee der Bestellung der sogenannten "viri probati" zu diskutieren. Nach seinem Vorschlag könnten verheiratete Männer, die 50 Jahre oder älter sind, ordiniert werden.

Professor Eberhard Schockenhoff , der auch am 13. März auf der Frühjahrsversammlung der deutschen Bischöfe sprach, schlägt eine vollständige Revision der Sittenlehre der katholischen Kirche vor. Nach der Ablehnung der traditionellen traditionellen Behauptung, dass Sexualität zur Fortpflanzung befohlen wird - und daher nur zwischen einem Mann und einer Frau und in einer sakramentalen Ehe zulässig ist - und dass die menschliche Natur durch die Erbsünde verletzt wurde und daher eine maßgeblicher moralischer Leitfaden - der Freiburger Theologieprofessor leitete die Diskussion zu diesen Punkten ein:
- dass Sexualität und Verlangen in ihren positiven Eigenschaften dahingehend betrachtet werden sollten, dass sie den Menschen dabei helfen, "ihre Identität zu gewährleisten", um als "Selbstzweck" ohne Bezug auf die Zeugung zu gelten. "Sexualität bestimmt die gesamte Existenz des Menschen", sagt Schockenhoff.

1) Während das "soziale Ende der Sexualität und ihre Bedeutung für die Erhaltung der menschlichen Gesellschaft" mit Hilfe der Fortpflanzung bekräftigt wird, sollte jedoch künstliche Verhütung akzeptiert werden: "Familienplanung auch mit Hilfe künstlicher Mittel Empfängnisverhütung ist kein Akt gegen das Leben (wie durch das Urteil des Magisteriums verurteilt), sondern ein Dienst am Leben ".

2)"Selbstgeschlecht", dh Masturbation, "kann eine verantwortungsvolle Beziehung zur Sexualität bedeuten".

3) "Homosexuelle Handlungen verwirklichen positive Werte, da sie Ausdruck von Freundschaft, Zuverlässigkeit, Loyalität und Hilfe im Leben sein können".
4)Während eine monogame Ehe "der beste biografische und institutionelle Rahmen" für die menschliche Sexualität ist, verweist Schockenhoff umfassend auf ein Dokument der Würzburger Synode, in dem "gefragt wird, ob eine Beziehung eines unverheirateten Paares besteht - solange sich diese Beziehung orientiert Dauer und Exklusivität - ist keine moderne Form der heimlichen Ehe ". Schockenhoff weist darauf hin, dass ein solcher Ansatz das Sexualleben solcher Paare als "positiv" einstufen könnte, sofern sie "niemandem schaden".

5) Gleichgeschlechtliche Beziehungen müssen "bedingungslos akzeptiert" werden und diese sexuelle Aktivität sollte nicht "moralisch disqualifiziert werden".
6)Die Kirche sollte "mit einer Sprache der Zustimmung akzeptieren, dass es Menschen gibt, die sich nicht vollständig als Männer oder Frauen identifizieren können". Eine eindeutige sexuelle Identität kann nicht bei jedem Menschen gefunden werden.

Es ist klar, dass dieses Paket von Vorschlägen Aspekte enthält, die völlig im Widerspruch zu dem stehen, was die Kirche bisher gelehrt hat. Es wird interessant sein, die Entwicklung einer Operation zu verfolgen, die sich als völliger Bruch mit dem Lehramt darstellt.
http://lanuovabq.it/it/celibato-gay-e-on...a-verso-la-fine

von esther10 16.03.2019 00:56





Estnischer Sicherheitsdienst besorgt: 11.000 brandgefährliche Islamisten allein in Deutschland
16. März 2019 Ausland, Brennpunkt 11 Kommentare

EILMELDUNG: Das spielt sich jetzt tatsächlich hinter den Kulissen in Deutschland ab! Capitol Post deckt auf …
https://deutsch.rt.com/international/858...h_notifications

Durch Pres Panayotov/Shutterstock
Für Islamisten aus aller Welt das Paradies auf Erden: Großbritannien (Foto: Durch Pres Panayotov/Shutterstock)


Estland – Estlands EFIS, der Auslandsgeheimdienst, gilt als kompetent und wird international respektiert. In einem neuen Geheimdienstbericht zeigen sich die Esten sehr besorgt. Und das nicht nur über Russland.

Wie die Welt berichtet, veröffentlichte der estnische Auslandsgeheimdienst einen Report, der eigentlich nicht viel neue Erkenntisse bringt. Aber im Ausland wird scheinbar sehr wohl wahrgenommen, in welcher Situation sich Deutschland befindet. Deutschland gehört für den EFIS zu den am stärksten gefährdeten Ländern in Europa. Allein in der Bundesrepublik halten sich laut Meinung des EFIS etwa 11.000 Islamisten und 980 akute Gefährder auf. Sie alle seien potenziell in der Lage und bereit, einen Anschlag zu verüben, so die Esten.

Auch die hohe Anzahl von Islamisten in den Gefängnissen, die bald entlassen werden, bereiten den Esten Sorgen. Etwa 200 von ihnen werden in der EU bald wieder in die Freiheit entlassen. Die Gefängnisse würden zu Orten „andauernder Radikalisierung“ verkommen, so EFIS.
Die Esten haben eine große russische Minderheit im eigenen Land und gelten international als kleine, aber kompetente Nation in Fragen digitaler Technologie und Sicherheit. Vor kurzem errangen die Liberalen und Rechtspopulisten bei den Wahlen im Land große Erfolge.

https://www.journalistenwatch.com/2019/0...nst-islamisten/

von esther10 16.03.2019 00:56




WAS FRAGT UNSERE DAME…
Foto von Unserer Lieben Frau von Fatima
Die Muttergottes von Fatima bat alle Katholiken, fünf Dinge zu tun:

https://fatima.org/what-can-i-do/our-lady/

1...Bessere unser Leben - Sie warnte, dass viele Seelen in die Hölle gehen, und sagte: „Sie (Sünder) müssen ihr Leben ändern und um Vergebung für ihre Sünden bitten. Beleidige den Herrn, unseren Gott, nicht mehr, denn er ist schon zu sehr beleidigt. “Diejenigen, die sich nicht bereits im Zustand der Gnade befinden, müssen zur Beichte gehen und zum Zustand der Gnade zurückkehren und ein wirklich katholisches Leben führen - klicken Sie hier, um sie herunterzuladen : Gewissensprüfung , katholischer Katechismus , Heiligungsversprechen .

2...Beten Sie jeden Tag den Rosenkranz - Sie sagte: „Beten Sie! Beten Sie viel und bringen Sie Opfer für die Sünder, denn viele Seelen gehen in die Hölle, weil sie niemanden haben, der beten und Opfer bringen kann. “

...Klicken Sie hier, um das Rosenkranzgebet zu laden, Broschüre„ Wie bete ich das Rosenkranzblatt “.
https://fatima.org/wp-content/uploads/20..._the_rosary.pdf
+
http://archive.fatima.org/apostolate/pdf...ary_leaflet.pdf

Biete Opfer für die Bekehrung der Sünder und die Errettung der Seelen an - einschließlich der Opfer unserer täglichen Pflicht. Die Muttergottes sagte: „Opfere Opfer für die Sünder und sage oft, besonders wenn du ein Opfer bringst:„ Oh mein Jesus, es ist aus Liebe zu dir, zur Bekehrung der Sünder und in Wiedergutmachung für die Sünden, die gegen das Unbefleckte Herz Mariens begangen werden Ich biete dir dieses Opfer an. “ Klicken Sie hier, um die Gebetskarte für das Morgenangebot herunterzuladen .

4...Machen Sie die fünf ersten Samstags zur Kommunion der Wiedergutmachung - Unsere Muttergottes sagte: „Ich verspreche, im Moment des Todes mit allen für die Erlösung notwendigen Gnaden zu helfen, all denen, die am ersten Samstag von 5 aufeinander folgenden Monaten 1) gestehen, 2) Empfange die heilige Kommunion, 3) bete 5 Jahrzehnte des Rosenkranzes (eine Reihe von Geheimnissen), 4) halte mich 15 Minuten in Gesellschaft, während du über die 15 Geheimnisse des Rosenkranzes meditierst, alle mit der Absicht, Meinem Unbefleckten Herzen Wiedergutmachung zu leisten. ” Klicken Sie hier zum Download: Ausgabe 49 des Fatima Crusader - Das großartige Versprechen für die ersten fünf Samstage, Eine kurze Erklärung des ersten Flugblatts der ersten fünf Samstage , Das größte Angebot aller Zeiten! - Flyer zum Himmel .

...Das braune Schulterblatt tragen - In der letzten Erscheinung am 13. Oktober 1917 streckte die Muttergottes laut das braune Schulterblatt aus. Schwester Lucy erklärte, die gesegnete Mutter möchte, dass jeder das braune Skapulier trägt, und sagte: "Das Skapulier und der Rosenkranz sind unzertrennlich." Tragen Sie das braune Skapulier als Zeichen der persönlichen Weihe.

Klicken Sie hier, um die Broschüre Unserer Lieben Frau herunterzuladen : Das braune Schulterblatt: Ein Zeichen der Erlösung und des Schutzes , das Faltblatt: Hängen Sie Ihrem braunen Schulterblatt große Bedeutung zu .
https://fatima.org/what-can-i-do/our-lady/
+
https://fatima.org/rapid-response-team/

+++++

Was ist das Fatima Zentrum?
https://fatima.org/what-is-the-fatima-center/

von esther10 16.03.2019 00:50

Tadeusz Płużański: Neben uns leben kommunistische Verbrecher


Tadeusz Płużański: Neben uns leben kommunistische Verbrecher

Der polnische Staat ist in die fragwürdig auslieferungsfähige Aktion gegen Stefan Michnik verwickelt und bleibt gegenüber friedlich im Land lebenden kommunistischen Verbrechern passiv - sagt Tadeusz Płużański.

Der Präsident der "Łączka" -Stiftung und gleichzeitig Historiker und Publizist ähnelt in den Seiten des Portals "Tygodnik Solidarność" der Figur eines blutigen Stalinisten, Oberst Zbigniew Domino.

"Im Jahr 2017 hat das Sozialgericht in Polen diesen Stalinisten als unrühmlich anerkannt (ein böser Mann, ehrenfrei, aus der Gesellschaft ausgeschlossen). Wir hatten gehofft, dass Oberst Domino sich nach dem Urteil unserer Bürgerbehörde mit der Staatsanwaltschaft des Institute of National Remembrance befassen würde. Es ist bis heute nicht passiert. Die ganze Zeit stellen wir Nachweise und Adresse zur Verfügung: es Kielnarowa bei Rzeszów "- wir lesen im Material.

Heute ein angesehener Bürger, Autorität, Jugendpädagoge, Autor von Publikationen und Vorträgen für Kinder und Jugendliche. Und irgendwann? Nicht nur in seiner Jugend das Opfer des Sowjetsystems, das von Präsident Aleksander Kwaśniewski mit dem Kreuz der sibirischen Deportierten verliehen wurde, sondern auch ein blutiger Staatsanwalt und Gerichtsmörder, Verfolger von Polen, die gegen die kommunistische Versklavung kämpfen.

Nach seiner Rückkehr aus dem Exil nach Polen beteiligte sich Domino zunächst an der Uniform des Korps für innere Sicherheit im direkten Kampf gegen den bewaffneten Untergrund der Unabhängigkeit. Später wurde er Ermittlungsbeamter der Staatsanwaltschaft des Bezirks Poznań, wo er auch arbeitete Zielona Góra und die Generalstaatsanwaltschaft. Er gewann sogar das Vertrauen des berühmten stalinistischen Henkers Stanisław Zarakowski. Vor Gericht beantragte er Todesurteile gegen polnische Patrioten, er half mit, die höchsten Urteile von ihnen zu verhängen.

"Domino ist am stärksten belastet von der Teilnahme an der kommunistischen Provokation, die darauf abzielt, die HR-Kader der Vorkriegszeit auszuschalten - Hinrichtungen polnischer Flieger aus der berühmten" Verschwörung in der Armee ", die fälschlicherweise der Spionage zugunsten der Imperialisten vorgeworfen werden. Am 7. August 1952, um 20.30 Uhr im Rakowiecka-Gefängnis in Warschau, befahl er zu erschießen: Oberst Bernard Adamecki, Oberst Józef Jungrava, Oberst August Menczak, Oberst Stanisław Michowski, Oberst Władysław Minakowski, Oberstleutnant Szczepana Ścibior. Auf dem Hinrichtungsdokument ist eine sorgfältige Domino-Signatur sichtbar ", schreibt Tadeusz Płużański.

Der Bauernliteratur konnte aufgrund seiner eigenen Erinnerungen viel über UBs Untersuchungsmethoden sowie über das Schicksal vieler polnischer Soldaten erzählen, die zu Zeiten der Stalinisten ermordet wurden. Es könnte auf einen bis heute unbekannten Begräbnisort hindeuten, dessen Angehörige vergeblich darauf warten, sie zu finden.

Quelle: Tysol.pl

DATUM: 2019-03-16 15:18

Read more: http://www.pch24.pl/tadeusz-pluzanski--k...l#ixzz5iM1BzeYU


von esther10 16.03.2019 00:49




NEWS & VIEWS Mittwoch, der 13. März 2019
Wie können wir den Seelen im Fegefeuer helfen?

Das Fegefeuer ist „der Ort und der Zustand, in dem die Seelen eine Zeitlang leiden und nach dem Tod gereinigt werden, bevor sie wegen ihrer Sünden in den Himmel kommen. Venial Sünden, die niemals im Leben durch einen Akt der Umkehr oder Liebe oder durch gute Taten und schwere Sünden begangen worden sind, und schwere Sünden, deren Schuld mit seiner ewigen Strafe tatsächlich von Gott nach einem Akt der Reue beseitigt wurde, für den es jedoch eine gibt noch wegen der Unvollkommenheit dieser Reue wegen seiner Gerechtigkeit eine Zeitstrafe hinterlassen, die nach dem Tode durch den Schmerz der intensiven Sehnsucht nach Gott, dessen glückselige Vision verzögert wird, und auch, wie allgemein gelehrt wird, von ihm beseitigt werden muss ein gewisser Schmerz, der wahrscheinlich durch materielles Feuer verursacht wird. “ [1]

https://fatima.org/news-views/catholic-apologetics-8/

Das Fegefeuer ist keine bloße Vermutung. Seine Existenz ist uralt und endgültig und muss von allen Christen geglaubt werden. Das Fegefeuer abzulehnen bedeutet, den christlichen Glauben vollständig abzulehnen, da es nicht möglich ist, Katholik zu sein und keinen einzelnen Artikel der katholischen Lehre abzulehnen. [2] Der Katechismus des Konzils von Trient sagt in seinem Kanon zum Gebet: "Gebete für die Toten, damit sie vom Feuer des Fegefeuers befreit werden können, stammen aus der apostolischen Lehre ."

So wie wir hier auf Erden für andere beten, werden wir von der Kirche ermutigt, für Seelen zu beten, die möglicherweise im Fegefeuer sind. Warum? Wir können den Himmel nicht betreten, wenn wir nicht vollständig von der Sünde und jeder Strafe aufgrund der Sünde gereinigt wurden. Im Gegensatz zu den Seelen im Fegefeuer, die nicht für sich selbst beten können, haben wir die Fähigkeit, wenn wir im Zustand der Gnade sind, noch auf Erden die Sünden der Erdenmenschen oder im Fegefeuer zu befriedigen.

Da die Messe das Herz des christlichen Lebens ist, schauen wir natürlich auf das heilige Opfer Christi, das das perfekte Gebet enthält, für unsere verstorbenen Verwandten und Freunde, die möglicherweise noch die Hilfe unserer Gebete benötigen. Die Priester sind verpflichtet, sich in besonderer Weise an die Person zu erinnern, für die die Messe angeboten wird.

Die heilige Messe ist das Opfer Christi am Kreuz und aus diesem Grund ist sie wirksam. Wir sind auf Golgatha anwesend. Anstatt sich nur an Leben und Tod Christi zu erinnern, sind wir anwesend und nehmen an den ewigen Früchten teil, die uns vom Altar ausfließen, wenn der Priester an der Stelle Christi steht und das ewige Opfer auf dem Altar Gott anbietet. Wir können weiter Gnade empfangen, indem wir an der heiligen Eucharistie teilnehmen, wenn wir im Zustand der Gnade Katholiken sind. Und da die Messe wirklich das Opfer Jesu am Kreuz ist, ist es das vollkommenste Gebet und Opfer. Als solches gibt es nichts Herrlicheres, das wir Gott im Namen der leidenden Seelen anbieten können, als die Früchte dieses Opfers auf sie anzuwenden.

Der wundersame Wert der Heiligen Messe wird von vielen Heiligen gut dokumentiert, deren inspirierende Schriften und Visionen davon Zeugnis ablegen: „Mein Sohn, wenn die Menschen nur den Wert der Heiligen Messe kennen würden, wären sie für immer auf den Knien und würden dem zuhören.“ (Padre Pio an Vittorio Chimetto)

Wir sollten eifrig und häufig für die Seelen im Fegefeuer beten. Beginnen Sie damit, das Gebet St. Gertrude zu Ihren täglichen Gebeten hinzuzufügen: „Ewiger Vater, ich biete dir das wertvollste Blut deines göttlichen Sohnes Jesus, in Verbindung mit den Messen, die heute auf der ganzen Welt für alle heiligen Seelen im Fegefeuer gesagt werden, an. für Sünder überall, für Sünder in der Universalkirche, in meinem eigenen Zuhause und in meiner Familie. Amen."

Denken Sie daran, in Ihrem Testament den Wunsch zu erwähnen, gregorianische Messen, die heilige Messe, an 30 aufeinander folgenden Tagen für Ihre Seele anzubieten. Befehle wie die Diener der Heiligen Familie [3] bieten immer noch diese erstaunliche Gelegenheit.

Tun Sie heute nicht nur unsere Gebete oder Rosenkränze für die Armen Seelen, sondern tun Sie, was Sie können, damit die Heilige Messe für sie gesprochen wird. Zum Beispiel können Sie ganz einfach die Seelen Ihrer verstorbenen Familie und Freunde in die Purgatorial Society von Rorate Caeli eintragen, die völlig kostenlos angeboten wird. [4]

Jesus, Maria, ich liebe dich: Rette die Seelen.
https://fatima.org/news-views/catholic-apologetics-8/


[1] Definition aus einem katholischen Wörterbuch , 1951.

[2] Athanasianisches Glaubensbekenntnis: „Wer gerettet werden möchte, sollte vor allem dem katholischen Glauben verpflichtet sein. Jeder, der es nicht vollständig und ungebrochen hält, wird zweifellos ewig untergehen. “

[3] http://servi.org/gregorian-masses/

[4] https://rorate-caeli.blogspot.com/search...orial%20Society



Möchten Sie mehr lesen?
Neueste katholische Apologetik


https://fatima.org/about/fatima-the-message/

von esther10 16.03.2019 00:44


Neue Serie: Papst Franziskus und die Zehn Gebote

Wenn Papst Franziskus die Zehn Gebote erklärt, kann man sich auf Überraschungen gefasst machen. Denn dem Seelsorger Franziskus geht es in erster Linie nicht um die hohe Theologie, sondern um die Lebenswirklichkeit.



https://www.vaticannews.va/de/papst/news...bel-mose-2.html


(Papst sagte, wir brauchen kein Legalismus)

Le|ga|lịs|mus 〈m.; –; unz.〉 --- striktes Festhalten an Paragrafen u. Vorschriften

+
P.S.

(Doch wir müssen da, an den 10 Geboten Gottes strickt festhalten)....

++++++

Neue Serie: Papst Franziskus und die Zehn Gebote
Wenn Papst Franziskus die Zehn Gebote erklärt, kann man sich auf Überraschungen gefasst machen. Denn dem Seelsorger Franziskus geht es in erster Linie nicht um die hohe Theologie, sondern um die Lebenswirklichkeit.


Generalaudienz: Papst Franziskus zieht Götzen die Maske ab
Stefan von Kempis – Vatikanstadt

Das hindert ihn allerdings nicht daran, bei den jahrtausendealten Texten genau hinzusehen. Und tatsächlich wird er bei einer Analyse der Zehn Gebote, wie das Buch Exodus sie darstellt, schnell fündig: Da ist nämlich, wie er feststellt, gar nicht explizit von Geboten die Rede. Stattdessen heißt es: „Dann sprach Gott all diese Worte.“ Und Worte sind etwas anderes als Gebote, spürt Franziskus.

Hier können Sie einen Teil der Radio-Akademie über die Zehn Gebote hören.
„Das Gebot ist eine Mitteilung, die keinen Dialog erfordert. Das Wort dagegen ist das wesentliche Mittel der Beziehung als Dialog. Gott, der Vater, erschafft durch sein Wort, und sein Sohn ist das fleischgewordene Wort. Die Liebe nährt sich von Worten, ebenso wie die Erziehung oder die Zusammenarbeit. Zwei Menschen, die einander nicht lieben, können nicht kommunizieren. Wenn jemand zu unserem Herzen spricht, dann endet unsere Einsamkeit. Er empfängt ein Wort, es findet eine Mitteilung statt, und die Gebote sind Worte Gottes: Gott teilt sich in diesen zehn Worten mit und erwartet unsere Antwort.“

„Die Gebote sind ein Dialog“
„Eine Sache ist es, einen Befehl zu bekommen. Eine andere wahrzunehmen, dass jemand versucht, mit uns zu sprechen. Ein Dialog ist viel mehr als die Mitteilung einer Wahrheit. Die Gebote sind ein Dialog“, sagt Papst Franziskus. Und er erinnert an die Vertreibung des Menschen aus dem Paradies. Dazu sei es gekommen, weil Adam und Eva auf die Einflüsterung der Schlange hin nicht an einen fürsorgenden Vatergott geglaubt hätten, sondern an einen Despoten.

„Der Mensch steht vor diesem Scheideweg: Erlegt Gott mir die Dinge auf, oder trägt er Sorge für mich? Sind seine Gebote nur ein Gesetz, oder enthalten sie ein Wort, um für mich zu sorgen? Ist Gott ein Herrscher oder ein Vater? Gott ist Vater: Vergesst das nie. Denkt auch in den schlimmsten Situationen daran, dass wir einen Vater haben, der uns alle liebt. Sind wir Untertanen oder Kinder? Dieses innerliche und äußerliche Ringen ist stets vorhanden: Unzählige Male müssen wir wählen zwischen einem Denken als Sklaven und einem Denken als Kinder. Das Gebot kommt vom Herrscher, das Wort kommt vom Vater.“

„Die Welt braucht keinen Legalismus“
Für Papst Franziskus ist das ganze Christentum ein „Übergang vom Buchstaben des Gesetzes zum Geist, der Leben schenkt“. Von Sklaven-Sein zum Kind-Gottes-Sein. Jesus sei „das Wort des Vaters, nicht die Verurteilung des Vaters“. Er sei „gekommen, um uns mit seinem Wort zu erlösen, nicht um uns zu verurteilen“. Gebote als Weg zur Freiheit – „weil sie das Wort des Vaters sind, das uns auf dem Weg befreit“.

„Die Welt braucht keinen Legalismus, sondern Fürsorge. Sie braucht Christen mit dem Herzen von Kindern. Sie braucht Christen mit dem Herzen von Kindern: Vergesst das nicht.“

Unsere neue Radio-Akademie, die an diesem Sonntag startet, stellt Ihnen ausführlich vor, wie Papst Franziskus den Dekalog auslegt.

Bestellen Sie unsere CD!
Mit der neuen Radioakademie begleitet Vatican News Sie durch den Februar und März. Die neuen Folgen werden jeweils sonntags ausgestrahlt – allerdings nicht an Sonntagen, an den Franziskus Auslandsreisen unternimmt; in diesem Fall geht die aktuelle Berichterstattung vor.

Alle Folgen der Radioakademie gebündelt auf einer CD können Sie gerne gegen einen Unkostenbeitrag bestellen. Mail: cd@vaticannews.de - unser Freundeskreise versendet aus Deutschland.
https://www.vaticannews.va/de/papst/news...bel-mose-2.html
(vatican news)

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz