Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 19.04.2018 00:34

Dienstag, 17. April 2018


Kardinal Sarah prangert den "stillen Abfall" Europas an

Ѐ Ein Artikel aus dem letzten Jahr, aber immer noch von aktueller Relevanz. Kardinal Sarah wiederholte auf dem Europa Christi Kongress in Polen "das Recht jeder Nation, zwischen einem politischen Flüchtling" und "Wirtschaftsmigranten" zu unterscheiden. Der Alarm: Europa hat seine christlichen Wurzeln gebrochen und verliert seine Identität.

Kardinal Robert Sarah nahm an dem von der Europa Christi Bewegung in Warschau organisierten Internationalen Kongress in der nach Kardinal Stefan Wyszyìnski benannten Universität teil, an dem Vertreter von Politik, Kultur und Kirche teilnahmen. Der Kardinal führte seine Intervention aus, die er als "eine beispiellose Krise der Zivilisation" bezeichnete, und erklärte, dass "Europa, das auf dem Glauben an Christus aufgebaut ist, sich jetzt in einer Zeit des stillen Abfalls befindet".

Der guineische Kardinal beschäftigte sich mit dem Problem der Migranten und Flüchtlinge; und er bekräftigte, dass die Führer der Welt nicht "das Recht in Frage stellen können, dass jede Nation zwischen einem politischen oder religiösen Flüchtling unterscheiden muss", der gezwungen ist, sein Land zu verlassen, und "Wirtschaftsmigranten, die ihr Land verändern wollen Wohnort "ohne Anpassung an die neue Kultur, in der sie sich befinden. "Die Ideologie des liberalen Individualismus fördert eine Mischung, die zwangsläufig die natürlichen Grenzen von Heimatländern und Kulturen sprengt und zu einer postnationalen und eindimensionalen Welt führt, in der es nur um Konsum und Produktion geht. Aber diese Richtung der Entwicklung ist inakzeptabel ".

Der Kardinal lobte Polen: „Heute ist Polen die Straße zeigt, wenn die automatischen Gehorsam gegenüber den Forderungen verweigern, die von außen kommen, von den liberalen Globalisierung“. Sarah sagte, es sei wahr, dass „jeder Immigrant ein Mensch ist und sollte respektiert werden, aber wir müssen den vollständigen Bericht der Menschenrechte und Pflichten nicht vergessen. So kann ein Einwanderer, der aus einer anderen Kultur oder religiösen Umgebung kommt, keine Relativierung des Gemeinwohls der Nation erwarten, in die er geht. " Der Kardinal erinnerte daran, dass "jeder das Recht hat, in seinem eigenen Land zu bleiben". Europäische Staaten sind weitgehend dafür verantwortlich, den Nahen Osten zu destabilisieren. "Dies zwang die Menschen zur Flucht. Die Akzeptanz aller in Europa ist keine Lösung für die Probleme dieser vom Krieg zerrissenen Regionen. "

Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion, sagte der Kardinal, scheint es, dass Europa im Begriff war, eine neue positive Periode zu beginnen, wonach hatten viele Nationen Freiheit und Demokratie wieder. "Die Europäische Union hat sich jedoch entschieden, nicht auf die christlichen Wurzeln der europäischen Zivilisation zurückzugreifen. So begann er ihre Institutionen zu bauen nicht auf Werte, sondern auf Abstraktionen, wie dem freien Markt, Gleichheit der Individuen und individualistischen Menschenrechte. Das war ein großer Fehler, denn alle Gesetze sollten auf dem Konzept der Menschenwürde beruhen. Es ist Gott allein, die Quelle der Werte, die das Wesen des Menschen geben und die unentbehrlich sein müssen ".

Die Europäische Union glaubt, dass christliche Wurzeln durch einen "neuen Humanismus" ersetzt werden können, unabhängig von der Religion. "Aber auf diese Weise hat die EU die historische Wahrheit über die Quellen der europäischen Zivilisation verloren, von der dieser Kontinent die Wiege war. Die Quelle allen Übels ist die freiwillige Beschneidung von Gott. Und Europa, das auf dem Glauben an Christus aufgebaut ist, der von seinen christlichen Wurzeln abgeschnitten ist, befindet sich jetzt in einer Zeit des friedlichen Abfalls. "

Diese spirituelle Krise "führt zu einer ernsthaften anthropologischen Krise. Eine ihrer Folgen ist die systematische Zerstörung der Familie. Unter dem Vorwand der Bekämpfung der Diskriminierung, wollen einige den Unterschied zwischen Familie und homosexuellen Vereinigungen verwischen, die Förderung einer breiten Palette von Modellen nicht, permanente Verbindung eines Mannes und einer Frau. Europa wird nicht mehr sich selbst sein, wenn die Grundzelle der Familie verschwunden oder in etwas anderes verwandelt wird ".

Der Abfall, den Europa erlebt, kann nicht ohne Konsequenzen sein, "und der Humanismus darf keine Ideologie des Bösen werden". Sarah erinnerte sich daran, wie Johannes Paul II. Totalitarismus und Nihilismus in gleicher Weise betrachtete. Das Christentum hat in Polen eine Quelle der Kultur geschaffen: "Dank dessen hat Polen, das sich heroisch verschiedenen Ideologien des Bösen in seiner Geschichte gestellt hat, jetzt die Kraft, sich den neuen anthropologischen und moralischen Herausforderungen zu stellen. Die polnische Seele hat die Kraft, den Sirenen des neuen atheistischen Messianismus zu widerstehen "; wenn er seinen Taufversprechen treu bleibt. Deshalb "muss Polen der Wächter Europas sein, um Europa vor den Gefahren zu warnen, die von der stillen Apostasie ausgehen".
http://chiesaepostconcilio.blogspot.de/2...uilla.html#more
Marco Tosatti (26-10-2017) - Quelle
https://cristianesimocattolico.wordpress...sia-delleuropa/

von esther10 19.04.2018 00:27

Der Einfluss, den Religion auf die Bildung hat, den die Lehrer ignorieren
Von John Horvat II


Sankt Albert der Große, Lehrer von St. Thomas von Aquin...Der Einfluss, den Religion auf die Bildung hat, den die Lehrer ignorieren

Bildung und Religion werden oft als unvereinbar angesehen.

Innerhalb des liberalen Bildungswesens liegt der Gedanke, dass der religiöse Glaube rückwärts und im Gegensatz zur Erleuchtung steht. Schulen galten lange als Tor zu einer glorreichen säkularen und technologischen Zukunft, frei von religiösem Aberglauben.

Der Zweck von Bildung besteht schließlich darin, die Kinder "beruflich und berufsvorbereitend" zu machen, keine Charakter- oder moralischen Gefühle zu vermitteln. Manche Pädagogen gehen darauf ein, dass der weniger religiöse Einfluss auf den Studenten umso besser ist.

RTO-mini2 Der Einfluss, den Religion auf die Bildung hat, den die Lehrer ignorierenFreies Buch: Rückkehr zur Ordnung: Von einer rasenden Wirtschaft zu einer organischen christlichen Gesellschaft Wo wir waren, wie wir hier sind und wohin wir gehen müssen

Die Bildungseinrichtung behandelt Religion als eine tödliche Krankheit, kein Segen für Kinder

Solche Überzeugungen wären überzeugender, wenn sie auf Tatsachen beruhen. Es wäre gut, ernsthafte empirische Studien zu sehen, die beweisen, dass diese Vorurteile gegen den Einfluss der Religion gerechtfertigt sind. Allzu oft werden die Annahmen einfach ohne Beweise angegeben. Die Öffentlichkeit wird gebeten, sie zum Nennwert zu akzeptieren.

In seinem kürzlich erschienenen Buch " Unsere Kinder: Der amerikanische Traum in der Krise " zitiert der Soziologe Robert Putnam tatsächlich viele solcher Studien und die Beweise sind überwältigend. Seine Schlussfolgerung ist, dass Religion nicht nur eine gute Wirkung, sondern sogar eine große Wirkung auf den Erfolg der Bildung eines Kindes hat.



"Im Vergleich zu ihren unkirchlichen Gleichaltrigen", schreibt Putnam, "nehmen Jugendliche, die in einer religiösen Organisation involviert sind, härtere Kurse, bekommen höhere Noten und Testergebnisse und sind weniger wahrscheinlich, die Highschool zu verlassen."

Darüber hinaus haben die Jugendlichen in der Gemeinde eine bessere Beziehung zu ihren Eltern. Sie sind aktiver in Sport und außerschulischen Aktivitäten. Sie missbrauchen weniger Alkohol und Drogen, die das Lernen behindern. Das heißt, die von der Religion beeinflusste moralische Bildung bietet den Rahmen für das Gedeihen der Studenten.

Was sagt der heilige Thomas über die Einwanderung?

Noch überraschender ist die Feststellung, dass Religion nicht die Domäne der nicht erleuchteten unteren Gesellschaftsschichten ist, wie oft angedeutet wird. In der Tat sind Studenten aus wohlhabenden Familien jetzt viel eher in Religion involviert als in ärmeren Familien. Religion ist ein wichtiger Teil der Mischung, die es vielen von ihnen ermöglicht, später im Leben Erfolg zu haben.

Wenn das nicht genug ist, neigen Studenten, die durch Religion erleuchtet werden, dazu, höhere Bildung zu suchen. Putnam zitiert Studien, die zeigen, dass ein Kind, dessen Eltern regelmäßig in die Kirche gehen, 40 bis 50 Prozent wahrscheinlicher für eine College-Ausbildung ist als ein ähnliches Kind von Eltern, die nicht zur Kirche gehen.

Basierend auf solchen Beweisen, die eindeutig positive Auswirkungen zeigen, sollten Schulen zumindest anerkennen, dass religiöses Engagement in der Familie die Bildungsentwicklung von Kindern unterstützt.

Die traurige Tatsache ist, dass Religion zwar gut für Bildung ist, dass Bildung aber nicht gut für Religion ist. Die Bildungseinrichtung behandelt die Religion so, als wäre es eine tödliche Krankheit, kein Segen für das Kind.

Was sagt der heilige Thomas von Aquin über die Ehe?

Der geringste Hinweis auf das Christentum wird mehr und mehr aus den Schulen gelöscht als aus einem sowjetischen Klassenraum. Eine säkulare Quarantäne wird der Schule auferlegt, indem Bezug auf Weihnachten und andere christliche Feiertage genommen wird, die für das Kind als giftig gelten. Gleichzeitig zirkulieren unmoralisches oder antireligiöses Material oder Programme frei und werden gefördert. Es ist trotz, nicht wegen der Bildungspolitik, dass kirchliche Studenten besser machen.

Während Religion dazu neigt, Studenten in College zu bringen, tendiert College dazu, Religion von Studenten zu bekommen. Es ist eine traurige Tatsache, dass viele Studenten eine Atmosphäre auf dem Campus finden, die ihre Moral korrumpiert und ihren Glauben untergräbt. Offenbar feindliche Professoren attackieren und lächerlich machen christliche Prinzipien und Überzeugungen. Es ist fast zu einem Übergangsritus geworden, dass viele amerikanische Studenten ihren Glauben an der Universität verlieren.

Das Wohlergehen der Schüler sollte ein Hauptanliegen für Pädagogen sein. Alle positiven Einflüsse auf das Kind sollten gefördert, nicht verbannt werden - vor allem, wenn sich der Einfluss als wirksam erweist. Wie viel besser wäre in diesem Sinne Bildung, wenn sie Gott und Religion zumindest nicht feindlich gegenüberstehen würde, und wie viel besser wäre es, wenn die Bildungspolitik auf Fakten statt auf Vorurteilen beruhen würde.

Wie auf theblaze.com zu sehen

In Verbindung stehende Artikel

Unsere Kinder: Warum sie in Schwierigkeiten sind
http://www.returntoorder.org/2018/04/the...s-are-ignoring/
http://www.returntoorder.org/

+++

https://www.returntoorder.org/workbook/?PKG=RTOWEB18

http://www.returntoorder.org/2018/04/ret...at-benedictine/

https://dl.bookfunnel.com/xac8b9ub5e


von esther10 19.04.2018 00:26

Bundesregierung siedelt erneut 10.000 Araber und Nordafrikaner nach Deutschland um
Veröffentlicht von David Berger am 19. April 2018 0 Kommentare


Symbolfoto: Schwarzafrikaner bei der Stürmung der spanischen Grenze - Bildquelle: Youtube Screenshot

Wer noch vor einem Jahr vor dem Resettlement-Programm der EU warnte, wurde als Fakenews-Verbreiter und Hetzer beschimpft. Oft kam sogar die Aussage, ein solches Programm sein reine Erfindung der Kritiker der Flüchtlingspolitik Merkels.

Davon ist nun nicht mehr die Rede.

Heute wurde bekannt, dass Angela Merkel im Rahmen dieses Programms 10.000 Nordafrikaner und Araber zur festen Ansiedelung nach Deutschland umsiedeln will.

Diese Angaben stammen von EU-Flüchtlingskommissar Dimitris Avramopoulos, der bestätigte, dass die Zusage der Bundesregierung bereits bei der EU-Kimmission eingegangen sei.

Stolz ergänzte Avramopoulos dass dadurch das von der EU geplante Programm zahlenmäßig nicht nur erfüllt, sondern sogar noch übertroffen werde.
https://philosophia-perennis.com/2018/04...deutschland-um/

***

von esther10 19.04.2018 00:26




Bergoglio hat eine neue umstrittene Mahnung von „Gaudete et Exsultate‚:“Do not Idol der Wahrheit machen"
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 19/04/2018 • ( EINEN KOMMENTAR ABGEBEN )


Bergoglio hat eine neue Ermahnung veröffentlicht - dieses Mal heißt es Gaudete et Excultate . Eine unschuldige Ermahnung über die Heiligkeit, sagen sie. Nichts ist jedoch, wie es scheint, besonders wenn es von Bergoglio kommt. Ein Diskussionsforum in der Rede von The World Over von EWTN fand heraus, dass "sehr beunruhigende Teile" drin sind.

Die gerade erschienene "apostolische Ermahnung zur Heiligkeit" Gaudete und Exsultate (jauchzen und glücklich sein ) erregen Aufsehen und scheinen einigen Bergoglio-Kritikern zu gefallen. Raymond Arroyo von EWTN seziert die "beunruhigenden Teile" des Dokuments in dem Programm The World vom 12. April.

Präsident des „Faith & Reason Institute Robert Royal sagte, dass“ wegen der Divisionen, die im Rahmen dieses Pontifikats geworden sind schlimmer, wir können, wenn Franziskus ein Dokument wie dieser Version, die meist gut ist, ohne Kontroverse nicht gelesen ... oder verdächtig zu sein. "Und er fügte hinzu:" Es gibt eine ernsthafte Trennung, und es kommt mir in den Sinn, auch wenn er versucht, über relativ unkontroverse Themen wie Heiligkeit zu sprechen. "

„Ich war zufrieden mit den Teilen, die über das übernatürliche Leben waren“, sagte Pater Gerald Murray, ein Kanon, „aber als ich zum Teil ging, wo der Papst spricht über das, was er“ Anrufe neopelagianisme „Ich sagte zu mir ' Moment mal, was ist hier los? '"

„Dann gibt es eine weiteren Abschnitt über die“ neo-Gnosis „sagte Murray, und er fügte hinzu:“ Dies sind meiner Meinung nach sehr ernste Probleme in diesem Dokument, weil er durch aus den umstrittenen Teilen Amoris Laetitia zu verteidigen scheint um zu Leuten zu kommen, die nicht mit ihm übereinstimmen. Und das finde ich sehr, sehr verstörend. "

In Gaudate et Exsultate schreibt Bergoglio:

"Nicht selten kann das Leben der Kirche im Gegensatz zu den Ermahnungen des Geistes zu einem Museumsstück des Besitzes einer ausgewählten Gruppe werden. Dies kann passieren, wenn einige Gruppen von Christen bestimmten Regeln, Bräuchen oder Handlungsweisen zu große Bedeutung beimessen. Das Evangelium scheint dann reduziert oder begrenzt zu sein, seiner Einfachheit, seiner Faszination und seines Geschmacks beraubt. Dies kann sehr wohl eine subtile Form des Pelagianismus sein, denn es scheint das Leben der Gnade bestimmten menschlichen Strukturen zu unterwerfen ... nur um versteinert zu sein ... oder zu verderben. "

„Es scheint mir, dass er von denen spricht, die entgegensetzen, was er in Kapitel acht Amoris Laetitia schrieb“, sagte Murray, „wo er sagt, dass die Menschen in einigen Fällen, die in einer illegalen zweiten Ehe sind, können die Kommunion empfangen, während in das bleibt eine ehebrecherische Beziehung. "

"Man kann den Gehorsam gegenüber den Zehn Geboten nicht als einen Fehler einordnen. Und es ist kein ‚Museum‘ zu sagen, was Christus sagte vor 2000 Jahren, das ist, was ich heute glauben. „Murray glaubt, dass Bergoglio Menschen in dieser Passage stigmatisieren fragen:“ Warum, was Johannes Paul II ändern uns gesagt, zu tun "

Die Wahrheit ein Idol?

Arroyo bemerkte, dass Bergoglio ähnliche Bedenken während der Chrisamamis am Gründonnerstag äußerte und die Katholiken warnte, keine Idole von Wahrheiten zu machen. "Die Wahrheit ist kein Idol", erklärte Pater Murray und sagte, dass er von Bergoglios Behauptung "verwirrt" sei. Das Gegenteil ist jedoch wahr: "Die Wahrheit ist das Heilmittel für den Götzendienst."

"Das ist sehr, sehr schockierend, und ich würde dem heiligen Vater sagen:" Das Problem in der modernen Welt ist nicht, dass die Leute denken, dass die Wahrheit ein Idol ist. Sie haben nicht einen Dreck um die Wahrheit geben, weil es nicht genug ist, zu verteidigen. „Laut Murray Bergoglio ausweicht diese Fragen über Wahrheit und Dogma, weil sie hart sind, denn er will die Menschen in die Kirche gewinnen, aber wir können sie nicht weglassen, weil Sonst hat die Kirche nichts zu bieten.

Sind Einwanderung und Abtreibung ein ebenso großes Übel?

Arroyo sagte, dass die neue Ermahnung das Pro-Leben-Problem mit der Sorge für Migranten gleichzusetzen und sie auf die gleiche moralische Ebene zu setzen scheint. "Ist das eine Rückkehr zum" nahtlosen Kleidungsstück "? Royal klärt den schwerwiegendsten Fehler in der "nahtlosen Kleidungs-Philosophie" auf: Dieses Argument wurde jahrelang von der Demokratischen Partei benutzt, um tatsächlich nichts zu tun. "

LifeSite erklärt das Folgende über die nahtlose Bekleidungs- Philosophie :

Diese Philosophie besagt, dass schweres intrinsisches Übel wie Verhütung, Abtreibung und Euthanasie sowie soziale Probleme wie Armut, Immigration, Gesundheitsversorgung und Umwelt moralisch ähnlich sind. Das ist gefährlich, weil es die Kirche davon abhält, das inhärente Übel bestimmter moralischer Handlungen und ihrer tödlichen Konsequenzen zu erkennen, und führt die Menschen in die Irre und lähmt unsere Fähigkeit, wirksam zu reagieren.

Arroyo stellt klar, dass diese Philosophie verwendet wird, um "die Abtreibungskultur in Amerika weiter zu unterstützen und zu fördern". Indem man diese Dinge auf ein gleiches Niveau stellt, wird die Dringlichkeit des Vorgehens gegen Abtreibung reduziert, "was der fortgesetzte Mord an Menschen ist auf einer täglichen Basis. "

Ein Streich aus der Pfanne zu Kardinal Sarah
In seiner Ermahnung schrieb Bergoglio auch:

"Es ist nicht gesund, die Stille zu lieben, wenn wir der Interaktion mit anderen entfliehen, Frieden und Stille wollen, während wir Aktivität vermeiden, das Gebet ausüben und den Dienst genießen. Alles kann akzeptiert und in unser Leben in dieser Welt integriert werden und Teil unseres Weges zur Heiligkeit werden. "

Arroyo nannte das "eine Art Seitenausflug für Kardinal Sarah", der das viel gepriesene Buch " Die Macht der Stille " schrieb. Bergoglio scheint hier zu sagen, dass die Mönche, die die Stille in den alten Abteien, den Wüstenvätern usw. lebten, "nicht gesund" waren ... Eine eklatante Beleidigung für die Ansprache einiger Gottesheiliger!

"Ist zu viel Nachdenken in der Kirche oder in der Welt?", Fragte Royal. "Ich würde tatsächlich das Gegenteil behaupten. Es gibt viele junge Menschen und nicht so junge Menschen in der westlichen Welt, die sich dem Buddhismus, Yoga, Hidooismus zuwenden, weil sie eine Spiritualität suchen, die nicht nur die Spiritualität eines jeden Tages ist, sondern die Spiritualität, die tiefer geht. Wenn wir unsere kontemplative Tradition an die Oberfläche bringen, gibt es viele junge Menschen in der modernen Welt, die darauf achten würden, weil es zeigen würde, dass die katholische Tradition etwas zu bieten hat - etwas, das die Welt nicht hat; etwas, was andere Religionen nicht haben. "
https://restkerk.net/2018/04/19/bergogli...an-de-waarheid/
Quelle: LifeSite
https://www.lifesitenews.com/news/popes-...arts-ewtn-panel

von esther10 19.04.2018 00:23




Was von Gott kommt, ist "Geist" und was vom Menschen kommt ist "Fleisch"
19.04.18
Prämisse Gott (in St. Paul, Gal 1, 8) sagt: nur was von Gott kommt, ist "Geist". Auf der anderen Seite ist alles, was vom Menschen kommt, "Fleisch"

Wir alle kennen die Worte, mit denen der hl. Paulus die wandernden Christen Galatias davor warnt, eine andere Lehre als die von ihm gelehrte zu akzeptieren: "Wenn wir selbst oder ein Engel aus dem Himmel ein anderes Evangelium ankündigen würden als das das wir dir angekündigt haben, sei ihm ein Gräuel " ( Gal 1, 8).

Mit diesen Worten legt der Apostel ein mächtiges Prinzip fest, lasst uns sogar das Prinzip der Prinzipien sagen : Das göttliche Wort ist mehr als der Prediger, der es verkündet , auch wenn er "ein Engel des Himmels" war : Das göttliche Wort kann von niemandem verändert werden; es ist, was es ist, und es muss um jeden Preis und absolut auf ewig bleiben und bleiben .

Für Paulus, das heißt für Gott durch Paulus, muss der Logos , das im Evangelium offenbarte Wort, verkündet werden. Dann spielt es keine Rolle, wer es ankündigt, sondern nur und nur die vollkommene Treue des Ansagers zur angekündigten Botschaft: Die Wahrheit ist das Primum , dann das Unikum und schließlich das Supremum . Der Rest ist sekundär.

Das heißt, wie der Apostel es ausdrückt: Nur was von Gott kommt, ist "Geist". Was vom Menschen kommt, ist nur "Fleisch" .

Dieses Prinzip ist mächtig. Es ist wesentlich: Es ist der Riegel, auf dem der Apostel Kephas, Petrus, seinen Vorgesetzten, apostrophieren kann, ohne gegen den ihm gebührenden Gehorsam und Respekt zu verstoßen. In der Tat, mit den zwei extremsten Paradoxien, die man sich denken kann: "wenn auch wir selbst" und "oder ein Engel des Himmels" , bestätigt er, dass es keinen Prediger gibt, der aufrechterhalten werden kann; Das göttliche Wort ist eins und eins: das von Jesus Christus angekündigte und von ihm durch die heiligen Apostel.

Dicho esto, se quieren ofrecer ahora aquí cinco de los numerosos ejemplos de total inconciliabilidad, por una parte, de las enseñanzas dadas por la Sagrada Escritura y los Dogmas de la Iglesia y, por otra, de las enseñanzas de Joseph Ratzinger, expuestas en un célebre libro suyo de 1968, cuando era profesor de Teología en Tubinga y, todavía hoy, verdadero y único paradigma de su pensamiento, Introducción al cristianismo, vendido desde hace cincuenta años en todo el mundo, jamás desmentido, antes bien, confirmado en el 2000 por un nuevo Ensayo introductivo, escrito por el mismo Autor, en aquella época, Prefecto de la sagrada Congregación para la doctrina de la fe, y, en su línea dorsal, fue de nuevo reafirmado en una entrevista publicada en L'Osservatore Romano , also am 17. März 2016, also erst vor zwei Jahren, sogar drei Jahre nach seinem Rücktritt vom Papsttum. Buch daher immer noch aktuell [i] .

Erste "Sünde des Fleisches" von Joseph Ratzinger oder Unversöhnlichkeit zwischen seinen Schriften und dem Evangelium

Im Jahr 2005, vor kurzem zum Papsttum mit dem Namen Benedikt XVI. Erhoben, lehrte Professor Joseph Ratzinger, dass Gottes "die beste Hypothese bleibt, auch wenn es eine Hypothese ist" (Joseph Ratzinger, Benedikts Europa in die Krise der Kulturen ).

Aber zu sagen, dass Gott "die beste Hypothese" ist, bedeutet, den Glauben an Gott auf einer Hypothese zu gründen, selbst wenn es die beste ist, das heißt im Zweifel, was aber bedeutet, den Glauben an einen menschlichen Akt zu gründen: er ist der Mann, der die Existenz Gottes stellt die Hypothese auf , ist der Mann, der in seinem Kopf „ produziert Gott“ .

Der Apostel sagt: „ Ich will nur wissen das von Ihnen: Haben Sie den Geist durch die Werke des Gesetzes erhalten oder in der Predigt geglaubt zu haben?“ ( Gal 3 : 2). Und genau: „Fehlen Sie so in Intelligenz , die, mit dem Geist begonnen hat, Sie wollen nun das Fleisch enden?“ ( Gal 3 : 3), das ist: Sind Sie so in der geistigen Licht fehlen , dass nach mein spirituelles Wort und geistig akzeptiert , weil sie auf der Offenbarung Gottes durch den Sohn basiert, die wollen , um Ihren Grund Basis auf der Grundlage eines vollständig humanen , zu glauben, dass ist, auf menschliche Werken ‚Fleisch‘?

Der heilige Paulus nennt im Galater "Fleisch", was sie aus den Werken des Gesetzes herausarbeiten, und nennt "Geist" zur Gnade der dritten Person der Heiligsten Dreifaltigkeit, die zu Herzen herabsteigt, wenn sie daran glauben die Offenbarung, die ihnen von Jesus Christus und seinen Aposteln gegeben wird.

In ähnlicher Weise würde der heilige Paulus heute "Fleisch" die "Gott-Hypothese" nennen, die Reise des Mannes Joseph Ratzinger mit der historistischen Methode, um die Existenz Gottes zu bestimmen .

In beiden Fällen ist "Fleisch" tatsächlich alles, was vom Menschen stammt. "Spirit" hingegen ist das, was von Gott kommt . Der Mensch und Gott sind nett und irreduzibel geteilt. Und Glaube - übernatürliche Tugend - kommt von Gott und nur von Gott. Wenn es andererseits vom Menschen kommt, ist es nicht Glaube, es ist Schlussfolgerung, es ist irgendein Syllogismus: es ist Fleisch.

Seien Sie gewarnt, dass dieser hypothetische, dramatisch verirrte Gedanke, sogar vom letzten Ratzinger, bestätigt, wie man seinen Hintergrundfideismus korrigieren sollte.

Auf den ersten dreiundsiebzig Seiten seines Buches hatte Professor Ratzinger vor zweiunddreißig Jahren das Gründungskonzept seines "hypothetischen" Glaubens geschrieben und es mit mehreren und zunehmend dramatischen Ausdrücken ausgeschrieben, von denen hier die Rede ist Nur die drei vorbildlichsten sind vorgesehen:

"Der Gläubige kann nur seinen Glauben leben und sich immer in den Ozean des Nichts, der Versuchung und des Zweifels werfen, indem er das Meer der Unsicherheit als den einzig möglichen Ort seines Glaubens bezeichnet ..." ( Einführung in das Christentum );

"Es ist die grundlegende Struktur des menschlichen Schicksals, die endgültige Dimension der Existenz nur in dieser endlosen Rivalität zwischen Zweifel und Glauben, zwischen Versuchung und Gewissheit zu finden" ( ebenda );

"Der Gläubige wird immer die dunkle Finsternis erleben, in der der Widerspruch des Unglaubens ihn umgibt, ihn wie in einem dunklen Gefängnis kettet, aus dem es nicht möglich ist zu entkommen ..." ( Ibid. )

Aber Jesus sagt uns über die Gewissheit und Solidität des Glaubens: "... und ihr, sobald ihr bekehrt seid, bestätigt eure Brüder" ( Lk 22, 32); "Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben" ( Joh 14, 6); und: "Gesegnet sind diejenigen, die glauben, ohne gesehen zu haben" ( Joh 20,29 ).

Und Paulus erinnert sich: "Was man über Gott wissen kann, ist [den Menschen] offenbar; Gott selbst hat es dir offenbart. In der Tat können seine unsichtbaren Vollkommenheiten von der Erschaffung der Welt an mit dem Intellekt in den Werken betrachtet werden, die von ihm ausgeführt werden, als seine ewige Kraft und Göttlichkeit; Sie sind daher nicht zu entschuldigen , weil auch Gott zu kennen, sie nicht geben , Ruhm noch dankte an ihn als Gott, aber vergeblich in ihren Spekulationen , und ihre dumpfen Geist verdunkelt " ( Röm 1 : 19-22).

Schlussfolgerung: "Ohne Glauben ist es unmöglich, Gott zu gefallen" ( Hebr 11, 6). Auf der Grundlage dieser unfehlbaren Schriften dogmatisiert die Kirche (mit einer Bestätigung, der der Gehorsam des Fides geschuldet ist ): "Gott, der Anfang und das Ende aller Dinge, kann durch das natürliche Licht der menschlichen Vernunft mit Sicherheit erkannt werden. ausgehend von den geschaffenen Dingen " (Vatikan I, Const. Dogm. Dei Filius , Kapitel 2, Denz . 3004).

Es ist hier notwendig , um eine Klammer der allgemeinen Ordnung zu öffnen, die es uns erlaubt zu , wie die anfängliche Postulat Generalissimus von Professor Ratzinger zu sehen, die besagt : “... die Gläubigen ihren Glauben allein leben können und immer in den Ozean des Nichts springen, der Versuchung und Zweifel " disqualifiziert das ganze Buch und auch sich selbst, soweit es widersprüchlich ist . Wenn im Prinzip alles unsicher ist, dann wird das gleiche Postulat auch unsicher sein, was daher falsch sein kann, und alle Sätze des Buches werden unsicher sein, vielleicht falsch, im Prinzip , Also, warum, nicht nur schreiben, sondern auch lesen? (siehe: EM RADARLELLI, Al Cuore di Ratzinger.) Al Cuore del Mondo, §§ 11-21, über die Sokratik, gerecht, Zweifel und über die Skeptiker, die zurückgewiesen werden müssen, pp. 51-82).

Zweite "Sünde des Fleisches" von Joseph Ratzinger oder II. Unversöhnlichkeit zwischen seinen Schriften und dem Evangelium

In einem „Interview Jacques Servais 2016 sj, veröffentlicht in L'Osservatore Romano , bestätigen Professor Ratzinger wieder die obere Linie seines Denkens, in Bekräftigung der Überzeugung , daß die Erlösung als‚Reparatur ‘unendliche Vergehen gegen Gott“ ' ist nur eine mittelalterliche Lehre wegen, nach zu ihm, nur ein Bischof, eine andere heilige Hand, Anselmo Bischof von Aosta, deren ‚eiserne Logik‘ ist ‚kaum akzeptabel für den modernen Menschen‘ , so unverändert bleibt der Gedanke fünfzig gemacht Jahre zuvor in Einführung in das Christentum , durch die sie uns "als grausamen Mechanismus erscheint, der für uns zunehmend inakzeptabel ist" (Einführung in das Christentum, S.221).

Aber Jesus selbst spricht vom "Zorn Gottes": "Wer sich weigert, an den Sohn zu glauben, der spricht auf sich selbst, wird das Leben nicht sehen, sondern der Zorn Gottes bleibt auf ihm" ( Joh 3,36). ). Welche Wut? Warum Ärger? Der Zorn des Schöpfers für die Sünde seines Geschöpfs; und Paulus erklärt: "Als wir Feinde waren, versöhnten wir uns mit Gott durch den Tod seines Sohnes" ( Röm 5, 10): Feinde für die Sünde des Menschen, dass nur der Tod durch den blutigen Holocaust Christi, unschuldiges Opfer, Rette vollständig.

In der Tat: "Wir alle ... waren von Natur aus Kinder des Zorns" ( Eph 2: 3); "Von Natur aus" wegen der Ursünde, die uns Adam durch den biologischen Samen unserer Eltern übertragen hat.

Und der Apostel (Gott durch den Apostel) betont: "Und ihr, die in eurem Geist und in euren bösen Taten Fremde und Feinde waren, hat Gott euch jetzt in Seinem Leib durch Seinen Tod versöhnt" ( Kol 1) , 21-22); zu dem sich Johannes, der geliebte Apostel (dh immer Gott, durch diese Zeit des Lieblingsapostels) gesellt: "Darin offenbarte sich die Liebe Gottes zu uns: darin sandte Gott seinen eingeborenen Sohn in die Welt ... Das ist Liebe: Nicht dass wir Gott geliebt haben, sondern dass Gott uns geliebt hat und uns seinen Sohn gesandt hat, um für unsere Sünden zu sühnen " ( 1 Joh 4: 9-10).

Auf diesen inerrant Schrift Basen, das Dogma Aufträge (Konzil von Trient, Denz . 1743 und 1753) , dass die Kirche der Lehre von der Erlösung als Holocaust Christi bekennt den Vater und in Al cuore di Ratzinger. Al Cuore Del Mondo. (§§ 40-43, S.. 155-172), die Dogmengeschichte läuft über die Forderungen Folge zu leisten, angenommen, geglaubt und immer liturgisch gefeiert genau das, was Professor Ratzinger bestreitet immer (und jetzt die Kirche feiert nicht mehr).

Die dritte "Sünde des Fleisches" von Joseph Ratzinger oder die Unversöhnlichkeit zwischen seinen Schriften und dem Evangelium

Professor Ratzinger bekräftigt: "Gott ist und wird immer für den Menschen das Wesentliche Unsichtbare sein ... Gott ist im Wesentlichen unsichtbar" ( Einführung in das Christentum ); und auch: "Im Alten Testament wird diese Aussage - dass" Gott niemals erscheint oder jemals dem Menschen erscheinen wird " - einen Wert des Prinzips annehmen: Gott ist nicht nur derjenige, der jetzt effektiv außerhalb unseres Sichtfeldes ist ...; nein, er ist andererseits derjenige, der von Wesen ist [vom Autor unterstrichen] , unabhängig von allen möglichen und denkbaren Erweiterungen unseres Gesichtsfeldes " ( ebd. ).

Aber Christus sagt von sich selbst: "Wer mich sieht, sieht den, der mich gesandt hat" ( Joh 12:45); "Wer mich sieht, sieht den Vater" ( Joh 14,19 ); und der Lieblingsapostel bestätigt (dh wie immer, Gott in ihm): "[Gott] werden wir ihn sehen, wie er ist" ( 1 Joh 3, 2).

Und Paulus sagt: "Er [Christus] ist das Bild des unsichtbaren Gottes" ( 2 Kor 4 : 4, außer Kol 1, 15), und auch: "Der [Christus] ist der Spiegel der Herrlichkeit Gottes und der Prägung von seiner Substanz " ( Heb 1, 3), was bedeutet, dass Gott der Vater vollkommen sichtbar ist und gerade im Sohn ist; Gott, als Vater, ist weder mehr noch weniger, und dies ist genug für die Kirche, um die vollkommene Sichtbarkeit Gottes für die Seligen zu bestätigen, so genannt durch die Tatsache, dass sie die göttliche Vision vollkommen genießen (siehe, in Al cuore di Ratzinger, Al cuore del mondo. , § 18, S. 70-74).

Vierte "Sünde des Fleisches" von Joseph Ratzinger, oder IV Unversöhnlichkeit zwischen seinen Schriften und dem Evangelium

Professor Ratzinger argumentiert, dass der Mensch in der Glückseligkeit des Paradieses "in der Erinnerung an Gott leben wird" ( Einführung in das Christentum ) und dass " Paulus lehrt ... nicht die Auferstehung von Körpern, sondern von Menschen , und dies nicht in der Rückkehr der "Fleischkörper", das heißt der biologischen Strukturen, die er ausdrücklich als unmöglich bezeichnet " ( ebd. ).

Aber die Evangelien, die von der Begegnung zwischen dem auferstandenen Jesus und den Aposteln sprechen, warnen stattdessen: " Da es für sie schwer war zu glauben und von Benommenheit erfüllt waren, fragte [Jesus] sie:" Hast du nichts zu essen? ". Sie gaben ihm ein Stück gebratener Fisch und eine Honigwabe. Und nachdem er vor ihnen gegessen hatte, nahm er die Überreste und gab sie ihnen " ( Lk 24, 41-43).

Ganz zu schweigen von der berühmten Episode von Johannes 20, 27: "Leg deinen Finger hierhin und sieh dir meine Hände an! Zeichne deine Hand und lege sie in meine Seite! " Daraus folgt, dass ein glorreicher Körper nicht weniger fleischlich, biologisch, physisch, materiell ist als ein sterblicher Körper; Paulus sagt daraus: "Und wenn der Geist dessen, der Jesus von den Toten auferweckt hat, in euch wohnt, so wird der, der Christus von den Toten auferweckt hat , auch euren sterblichen Leibern durch Seine Leben geben Geist, der in dir wohnt " ( Röm 8,10-11).

Auch hier auf der Grundlage dieser sehr klaren Erkenntnisse und eindeutig gemacht durch die Heilige Schrift, dogmatizes die Kirche so: „Alle erheben wieder mit den Leichen die , die jetzt fallen“ (Vierten Laterankonzil, 1251, Definition gegen die Albigenser und Katharer , Denz . 801) (siehe EM RADAELLI, Al cuore di Ratzinger. Al cuore mondo. , §§ 50-52 von S.. 196-213, in dem der unlösbaren Konflikt zwischen der katholischen Lehre Lehre und das von Professor Ratzinger wird auch durch andere Mehrfachargumente, sowohl biblisch als auch dogmatisch, demonstriert.

Fünfte "Sünde des Fleisches" von Joseph Ratzinger, oder V Unversöhnlichkeit zwischen seinen Schriften und dem Evangelium

Professor Ratzinger argumentiert , dass „die Lehre von der Göttlichkeit Jesu betroffen sein würde nicht , obwohl Jesus eines menschlichen Ehe geboren wurde“ ( Einführung in das Christentum ); Denn in seiner Ansicht , die Gottessohnschaft Jesu „ist kein Prozess , der im Laufe der Zeit aufgetreten ist , aber in der Ewigkeit Gottes“ ( ebd. ).

Fazit: Gestern müssen die Galater, heute Kardinal Ratzinger, das "Fleisch" ablehnen und zum "Geist" zurückkehren

Diese fünf Beispiele, vor allem die erste, mit dem, 1968-2016, der Autor der Einführung in das Christentum bleibt im Zweifel die Existenz Gottes, die er „ nach wie vor die beste Hypothese, auch eine Hypothese“ , zeigen der skeptische, historizistische und fideistische Denkansatz, der sie hervorgebracht hat und der alle Artikel des Glaubensbekenntnisses eins nach dem anderen ändert , wie ich mit allen Beweisen in Al cuore di Ratzinger zeige . Al Cuore Del Mondo. sie führen gar nicht zur Errettung, das heißt, sie führen gar nicht zu Gott: sie führen weder ihren Autor noch ihre Leser, Jünger, Bewunderer zu ihnenebenso wie sie damals nicht zur Erlösung geführt worden wären, die schwachen Galater, die diese Lehren hatten, die vom heiligen Paulus verhöhnt wurden, selbst wenn sie ihnen von einem "Engel des Himmels" verkündet worden wären.weil, wie gesagt, beide Lehren - gestern die der Galater, heute die der Ratzinger - und damit beide Glaubensrichtungen, in ihnen deplaziert sind und die ohnehin gerade für sie leider noch keimen, sind „Fleisch“ bösen menschlichen Spekulationen geführt, Schlüsse, nicht auf metaphysische Basen verlassen, kann nicht einmal wissenschaftlich genannt werden, und auch tatsächlich als solche, lassen in der tragischsten Zweifel zögernd, zu diejenigen, die sich auf sie verlassen, ihr immer noch beispielhafter Autor und ihre elenden Leser; und es kann nicht anders sein: nur Gott kann den Menschen zu sich bringen, und mit gewissem Glauben, fest, mächtig und endgültig; fest wie nur sein Rock ist fest.

Es ist zu hoffen, dass diese fünf Beispiele nützlich sein können, um meine Untersuchung einer möglichst großen Zuhörerschaft bekannt zu machen, sie vor den in Einführung in das Christentum gelehrten Lehren zu warnen und zu verlangen, wie Sie auf meinen letzten Seiten sehen können schnell und mit großer Umsicht, um das berühmte Subjekt davon zu überzeugen, dass sein Buch und die darin enthaltenen Lehren in der Kirche nicht mehr als seine tiefen Überzeugungen , wie zu seiner Zeit Kardinal Dal, vorgeschlagen werden können Poggetto gelang es, sich dem Bett von Papst Johannes XXIII. Zu nähern, um mit ihm zu sprechen, um ihn zu überzeugen, den letzten Heiligen zu erreichen, der alle Gefahren fallen ließ, dass die goldenen Türen für immer geschlossen wurden.

Aber es könnte sein, dass Joseph Ratzinger, der es nur wollte, uns den Weg zu Gott erleuchtete: dem Bären von St. Korbinian zu folgen, von dem er spricht, und dem Tier der Ladung, in dem er sich verwandeln musste.

In deinem Mein Leben. Autobiographie ., Joseph Ratzinger, apropos der italienischen Version von Psalm 72, 23, Latin Sounds: "Ut iumentum factus sum apud Sie et ego semper tecum" warnt daintily Unzufriedenheit von St. Augustine , indem Sie einfach übersetzt als " Tier "das lateinische " iumentum " , weil der Ausdruck, seiner Meinung nach, genauer " die Zugtiere bezeichnen würde, die von den Bauern verwendet werden, um das Land zu bearbeiten "und dies ist ein schießendes Tier, das Tier, in dem der Bär, mit dem der Mönch St. Korbinian gestolpert ist, nach den alten Chroniken Freisings, der Stadt, in der der künftige Papst war, verwandelt werden sollte zum Bischof ordiniert werden, Bär, der das Pferd verschlungen hatte, das den Heiligen und sein Gepäck nach Rom brachte; Um die schlechte Tat zu reparieren, musste der vom Mönch gesandte Bär den Platz seines Reiters einnehmen und "so gegen seinen Willen ein Lasttier werden ".

Der künftige Papst warnt, dass es genau das ist , gegen den eigenen Willen , den Unterschied zwischen einem Mann, der sich wie ein wildes Tier verhält, p. ex. Wie ein Bär, und ein Mann, der sich wie ein Lasttier benimmt, wie ein Tier, das einer höheren Vernunft unterworfen ist, als es überlegen ist, ohne Metapher, die göttliche Vernunft über die menschliche.

Aber das ist auch der Unterschied ist zu bemerken , hier, zwischen dem Theologen, der als ganz fest auf den Boden tragen und was aus der Erde kommt, den Glauben an Gott zieht für Naturliebhaber , Historismus, subjektivistische Basen und Theologen, der , Statt dessen läßt er sich von Gott behandeln, nimmt an, mit dem Wagen und den Zügeln eines Glaubens aufgrund höherer Rationalität an eine vom Himmel gefallene Rationalität gebunden zu sein , wie der Professor von Tübingen auch in Einleitung schreibt zum Christentum , von der Offenbarung sprechend.

Der "Bär", dh die menschliche Vernunft, die vom Göttlichen nicht so gehandhabt wird, muss auch in ihm, im alten Theologen, die vom Glauben geforderte Veränderung vollenden, um ein vollkommenes "Tier der Welt" zu werden erschossen ": seinen historizistischen und naturalistischen Ursprung aufgeben und das aufnehmen, was vom Himmel, der göttlichen Quelle, herabgekommen ist, dafür opfernd, im Gehorsam gegenüber der Kirche, sogar ihrer eigenen Freiheit.

Und dies muss auch von all seinen Lesern und Bewunderern getan werden, denn nur auf diese Weise wird die ganze Verwandlung des "Bären" eines Glaubens noch zu sehr mit "fleischlichen" Motivationen in der ganzen Kirche, in der gesamten Christenheit verbunden sein: Historiker, als „fleischlich“ in judaizante Perspektive waren, die Motivation des Glaubens an die Galater, ein glücklich voll und nur der Glaube den Geist der Gnade Folger, das heißt, die Umwandlung eines Glaubens von „Fleisch“ im Glauben voll „aufgeladen "Wie die eines" Tieres des Schusses ", das seine eigene Freiheit in den Dienst Gottes stellt.

EMR

[i] Die Zitate aus den Büchern von Joseph Ratzinger, die im Artikel erscheinen, beziehen sich im italienischen Original auf eine Ausgabe in dieser Sprache, für die sie in dieser Übersetzung nicht beigesteuert wurden. [NDT]
https://adelantelafe.com/lo-que-viene-de...ombre-es-carne/
(Übersetzt von Marianus der Einsiedler / Weiter den Glauben)

von esther10 19.04.2018 00:20




Gehen auf den Schuh treten
Gesendet von Moderador el Mar, 04/10/2018 - 23:34


Kirchliche Nachrichten San Pío X Priesterbruderschaft Die Krise der Kirche Der Grund unseres Glaubens Christian Moral Papst Francisco Artikel
Katholische Kirche, wo Vas?: Eine letzte Aussage, die wieder enttäuscht.

Gehen, indem Sie auf Ihren Schuh treten, ist eine schwierige Aufgabe. Nicht unmöglich, aber nervig. Jedes Kind hat das gespielt. Ich möchte einen Schritt mit meinem rechten Bein machen, um die Fußspitze mit der linken Ferse zu erreichen. Wenn wir nur die Spitze "beißen", bewegen wir uns mit etwas Instabilität und Langsamkeit voran. Wenn wir auf den Spann treten, auf Wiedersehen der Bewegung.

Pass als ein Kinderspiel. Das ernste Problem ist, wenn Erwachsene es üben. Und nicht als ein Spiel, das, nicht durch gute Manieren beleidigt, jeder Spaß hat, wie es scheint, aber Ausdruck des Mangels an Koordination oder Laster in der Art, sich zu bewegen. Physisch und moralisch ist das die Frage.

Dinge hart und schief machen, wenn sie einfacher und richtiger gemacht werden können. Das Hindernis, intellektuell oder moralisch auf ein Ziel vorzurücken. Es geht schief zu einem Ort, an dessen Existenz Zweifel bestehen oder von dem es manchmal Klarheiten gibt, und in anderen, Halbschatten. Eine moralische Krankheit, analog zu den krampfhaften Bewegungen von Menschen, die von Lähmungen betroffen sind, die Schwierigkeiten haben, weil ihr Körper deformiert ist. Erreichen Sie ein solches Ziel, persönliche, familiäre, spirituelle, materielle, aber nicht die Mittel, um das Ziel zu erreichen. Zweifel, Mangel an Willen, die Folgen zu bewältigen, Faulheit, die Kompromisse verhindert die notwendige Anstrengung ... Verwirrung, das sind die Gründe für diesen Fortschritt und viele Male fehlgeschlagen Fälschung.

Diese ganze Einleitung macht, so scheint mir, Sinn, wenn wir nach einem einfachen Weg suchen, etwas zu erklären, das auf dem richtigen Weg ist, aber nicht in einem guten Tempo vorankommt, sondern in einem Zickzack- oder einem Comparsa-Rhythmus. Wenn es nicht aufhört oder abweicht. Ich lese die Abschlusserklärung der Konferenz in Rom; Katholische Kirche, wohin gehst du? und dieses Bild kam mir in den Sinn, das ich auch unten als Kommentar zum Text veröffentlichte:

Man gewinnt den Eindruck, die Endabrechnung zu lesen und die Interviews und Zusammenfassungen von Konferenzen überprüft zu haben, diese Geistlichen wollen nach vorn mit dem rechten Fuß auf der Wiederherstellung der Kirche treten. Gleichzeitig treten sie mit dem linken Fuß auf den Schuh.

Natürlich sind die zentralen Punkte der Erklärung eine unstrittige dogmatische Doktrin. Nichts zu sagen, als Gratulanten dafür, diese Wahrheiten zu bekennen und zu lehren, ehrwürdige Kleriker und treue Freunde. Es ist der Kontext, der diese Aussage trübt und es in gewisser Weise zu einem Schaumgummihammer macht.

Zuerst das Zitat von Lumen Gentium 33 . Die Teilnahme der Gläubigen an der Verteidigung des Glaubens und das "sensum fidei fidelium" rechtfertigen, das in den Konferenzen vor der Deklaration geltend gemacht wird. Warum zitieren Sie ein Dokument, in dem das Thema genau behandelt wurde mit der Absicht, die traditionelle Bedeutung zu verzerren und nicht auf die ursprünglichen Quellen der Theologie und der Tradition der Kirche zurückzugreifen. Trient, Vatikan I usw.

Dann kommt der Hinweis auf den Seligen Kardinal Newman, eine herausragende Persönlichkeit der modernen Kirche, Lehrer einer ganzen Generation von Bekehrten zum Katholizismus aus den leeren Formalitäten des Anglikanismus. Ein kritischer, durchdringender Blick, der sich in einen Felsen bohrte, der fast unpraktisch war: vom Anglikanismus zum Katholizismus, zum reinen intellektuellen Muskel und zur moralischen Rechtschaffenheit. Und im Vorbeigehen einige Dornen, die an den Hängen des Katholizismus gewachsen waren. Respekt und Bewunderung.

Nichts zu beanstanden, sondern darauf hinzuweisen, dass es als Grundlage zur Unterstützung einer so wichtigen Erklärung möglich gewesen wäre, einen Stein zu finden, der durch die Geschichte der Kirche unbeweglicher geweiht wäre als ein Aufsatz von Card. Newman Es scheint, dass bei dieser Wahl eher ein ästhetischer als ein theologischer Grund vorherrscht. Und es ist, dass er sehr gut vor der angelsächsischen Öffentlichkeit aussieht, und wahrscheinlich sind die Sponsoren dieses Kongresses hauptsächlich von dieser Herkunft und weisen auf dieses Publikum hin.

Der erste Grund scheint mir ernst zu sein, der zweite tut weh.

Die erste ist ernst gemeint, weil wir eine restaurative Maßnahme auf einen Ratstext gründen wollen , der die Notwendigkeit einer solchen Restauration verursacht hat . In gewisser Weise Denkmäler für die Ursachen und Gerüstbau für die Folgen . Dies ist sehr klar und wiederholt sich in diesen Juanpablistas und Benediktkardinälen . Sie wollen nicht vom Zweiten Vatikanischen Konzil abweichen und geben zumindest in der Öffentlichkeit nicht zu, dass wir im Schlamm dieser Pulver stecken. Sagte dies mit Wertschätzung und Hoffnung in ihnen.

Und ein dritter Punkt, der mich beunruhigt: Wenn ich diese ehrwürdigen Kleriker höre, ihre Verweise auf den heiligen Athanasius und Arianismus, auf "Papolatrie" usw. Du fühlst einen kühlen dejà vu. Traditionalisten sagen das seit mehr als vierzig Jahren. Und tun, was möglich ist, mit angemessenem Erfolg mit der Gnade Gottes.

Karte. Burke sagte kürzlich, dass die letzte Zuschreibung des Journalisten Scalfari an Francisco, die berühmte Verneinung der Existenz der Hölle und die Theorie der Zerstörung böser Seelen , die Grenzen des Erträglichen überschritten habe. Und er hat Recht Aber er warnt nicht oder zeigt keine Warnungen, dass die erträglichen Grenzen viel früher, mit der liturgischen Reform, dem mea culpa , dem Assisi und einer unzähligen Anzahl früherer konziliärer Päpste überschritten wurden . Mit dem Rat selbst. Keiner von ihnen hat es damals verstanden?

Wir gehen davon aus, dass, aus welchen Gründen auch immer, ihnen der Vorteil des Zweifels entsprechend gewährt wird. Nun, ist es vernünftig, dies jetzt zu sagen, dass das Schiff mit voller Geschwindigkeit sinkt und nicht einmal darauf anspielt, wer in Erfüllung seiner eigenen Verantwortung als Pastor der Kirche sagte, dass die Dinge die Grenze des Erträglichen überschritten hätten, mehr tut 40 Jahre alt?

20. Dezember 1966 , Brief an die Karte. Ottaviani, der Präfekt dessen, was man heute die Glaubenslehre nennt: "Folglich müssen wir aufgrund der Fakten feststellen, dass der Rat die Verbreitung liberaler Fehler auf unvorstellbare Weise begünstigt hat. Glaube, Moral und christliche Disziplin sind in ihren Grundlagen erschüttert , wie von allen Päpsten vorhergesagt. "

Siehe den vollständigen Text hier

Heute scheint es, dass nur die Moral eine Reaktion mobilisiert, Glückwünsche, aber um diese Wunde zu heilen und nicht die Pest? Wenn Francisco der dubia richtig , orthodox, antwortete , würde das Problem enden? Ich verstehe, dass die Dubia aufgewachsen sind , aber nicht nur die Dubia über Amoris Laetitia .

Am 29. August 1976 wurde eine Erklärung abgegeben, die sich als Meilenstein im Leben der Traditionalistenbewegung erwiesen hat.

"Wir sagen es weinen. Denn was wollten liberale Katholiken eineinhalb Jahrhunderte? Heirate die Kirche mit der Revolution. Heirate die Kirche mit Subversion. Heirate die Kirche mit den zerstörerischen Kräften der Gesellschaft, von jeder Gesellschaft, von der Familiengesellschaft und der Zivilgesellschaft bis hin zur religiösen Gesellschaft. Und diese Ehe der Kirche im Rat Gaudium et Spes nimmt das System eingeschrieben und finde dort: Sie haben die Grundsätze der Kirche mit den Vorstellungen des modernen Menschen zu heiraten.

Was bedeutet das? Es bedeutet, dass wir die Kirche, die katholische Kirche, die Kirche unseres Herrn Jesus Christus mit Prinzipien vereinen müssen, die dieser Kirche widersprechen, die sie untergraben, die immer gegen die Kirche waren. Und gerade diese Ehe wurde im Konzil von Männern der Kirche versucht . Und nicht für die Kirche. Weil die Kirche so etwas niemals zugeben kann.

Alle anderthalb Jahrhunderte lang verurteilten alle souveränen Päpste den liberalen Katholizismus und lehnten diese Ehe mit den Ideen der Revolution mit den Ideen derjenigen ab, die den göttlichen Verstand verehrten. Die Päpste könnten so etwas niemals akzeptieren. Und im Namen dieser Revolution gingen einige Priester zum Schafott, einige Religiöse wurden verfolgt und getötet. Erinnere dich an die Pontons von Nantes, wo alle treuen Priester zusammengedrängt waren und vor der Küste versanken. Das hat die Revolution getan.

Nun, ich sage euch, meine lieben Brüder, was die Revolution getan hat, ist nichts neben dem, was das II. Vatikanische Konzil getan hat. Nichts Es wäre besser gewesen, wenn die dreißigtausendundfünfzigtausend Priester, die die Soutane verließen, ihren Eid vor Gott aufgaben, sollten gemartert werden und zum Galgen gehen; Sie hätten wenigstens ihre Seele verdient. "

(...)

"Ah, es gibt einen Rat, den ich Ihnen geben möchte: Es ist notwendig, dass wir nicht über uns selbst sprechen können, über diese Katholiken, die wir sind - ich mag den Begriff" traditionalistische Katholiken "nicht wirklich, da ich nicht sehe, was ein Katholik sein kann Es ist traditionalistisch: Die Kirche ist eine Tradition; und was wären Männer andererseits, wenn sie nicht in der Tradition wären? Aber wir konnten nicht leben!

Wir haben das Leben unserer Eltern erhalten, wir haben die Erziehung derer erhalten, die vor uns waren. Wir sind eine Tradition Gott hat es so gewollt. Gott hat gewollt, dass die Traditionen von Generation zu Generation weitergegeben werden, sowohl für menschliche Dinge, für materielle Dinge als auch für göttliche Dinge. Daher ist die Selbstzerstörung kein Traditionalismus, kein Selbstmord, sondern Selbstmord.

Wir sind also Katholiken, wir sind immer noch Katholiken. Dass es keine Trennungen zwischen uns gibt. Gerade wenn wir Katholiken sind, sind wir in der Einheit der Kirche, der Einheit der Kirche, die im Glauben ist. Es gibt keine Einheit, sondern im Glauben. Dann sagen sie uns: "Sie müssen beim Papst sein, der Papst ist das Zeichen des Glaubens an die Kirche." Sicher! insofern, als der Papst seinen Status als Nachfolger des Petrus bekundet, insofern er den gleichen alten Glauben wiedergibt, insofern er den Schatz übermittelt, den er übermitteln muss. Denn noch einmal, was ist ein Papst? Er ist es, der uns die Schätze der Tradition und den Schatz des Glaubens und das übernatürliche Leben durch die Sakramente und durch das Opfer der Messe schenkt " .

Siehe den vollständigen Text
Dies wird von jemandem gesagt, der sich weigert, "Chef des Traditionalismus" genannt zu werden, und warnt vor dem Namen selbst, "Traditionalismus", damit er nicht zu Verwirrung führt. Heute ist es bereits als "Name des Krieges" geweiht, aber die Warnung ist immer noch gültig. Das gleiche wie die anderen Warnungen: " Christlicher Glaube, Moral und Disziplin sind in ihren Grundlagen erschüttert." Benennen Sie diese Vorhersage, je nachdem, was Sie wollen. Aber beschränken Sie sich nicht auf Amoris Laetitia. Viel weniger beschwören die Ursachen gegen die Folgen ...

Hinweis Wenn du die Geduld und die Zeit hast, ein paar Videos über den Charakter, der das vor mehr als 40 Jahren gesagt hat. Um die aktuelle Situation in ihrer richtigen Form zu beurteilen.

Katholische Kirche, wo Vas?: Eine letzte Aussage, die wieder enttäuscht.


http://panoramacatolico.info/articulo/ca...ndose-el-zapato

+






von esther10 19.04.2018 00:16

Keine Kommunion für Protestanten – aber keiner soll es erfahren
19. April 2018 0



Interkommunion: Glaubenskongregation verwirft den Vorstoß von Kardinal Marx und der Deutschen Bischofskonferenz. Doch wo steht Papst Franziskus?
(Rom) Die römische Kongregation für die Glaubenslehre hat den Vorstoß der Deutschen Bischofskonferenz abgelehnt, Protestanten zur Heiligen Kommunion zuzulassen, ohne daß sie sich bekehren. Dies meldete gestern das Nachrichtenportal Kath.net unter Berufung auf „gut informierte Vatikanquellen“. Eine offizielle Bestätigung durch Rom liegt bisher nicht vor, doch scheint es keine begründete Zweifel mehr zu geben. Die Glaubenskongregation hat das aufsehenerregende Vorpreschen der von Kardinal Reinhard Marx angeführten deutschen Bischofsfronde blockiert. Herrscht damit Klarheit in Sachen Interkommunion? Leider nicht.

Im vergangenen Februar trat Kardinal Marx vor die Presse und gab eine pastorale Handreichung der Deutschen Bischofskonferenz bekannt: Unter Verweis auf einen inzwischen berühmt-berüchtigten „Einzelfall“ werde protestantischen Ehepartnern die Zulassung zur Heiligen Kommunion erlaubt.


Interkommunion – die Gegenspieler in der DBK: Kardinal Marx (links) und Kardinal Woelki

Die von Kardinal Marx angeführte Mehrheitsfraktion der Bischofskonferenz stützte sich auf den fiktiven, regelrecht an den Haaren herbeigezogene Fall, wenn es wegen der Nichtzulassung zur Kommunion in einer verschiedenkonfessionellen Ehe zu einer „Ehekrise“ kommen sollte.

Laut dem US-Vatikanisten Edward Pentin stimmten lediglich 13 von 67 deutschen Bischöfen gegen den Marx-Vorstoß. Von dieser Minderheitsfraktion wagten nur sieben Bischöfe, angeführt von Kardinal Rainer Maria Woelki, sich an die Glaubenskongregation in Rom zu wenden mit der Bitte um Klärung, ob ein solcher Vorstoß mit der Glaubenslehre und der Sakramentenordnung vereinbar ist.

Mehrere Kurienkardinäle reagierten mit Ablehnung und Empörung auf den deutschen Angriff auf die Sakramentenordnung, darunter Kardinal Francis Arinze, der ehemalige Glaubenspräfekt Kardinal Gerhard Müller, Kardinal Walter Brandmüller und Kurienkardinal Paul Josef Cordes, der zu verstehen gab, daß der Vorstoß von Kardinal Marx keineswegs theologisch „gedeckt“ sei.

Was hat Rom zur Interkommunion entschieden?

In Ermangelung einer offiziellen Stellungnahme herrscht noch einige Unklarheit. Grund dafür sind aufgeregte Aktivitäten der Deutschen Bischofskonferenz hinter den Kulissen, seit Berichte über eine negative Antwort der Glaubenskongregation bekannt wurden. Kardinal Marx versucht durch Interventionen in Rom, eine Verlautbarung der Glaubenskongregation zu verhindern. Da er einen negativen Bescheid nicht in einen positiven verwandeln kann, wäre eine Nichtverlautbarung zum derzeitigen Augenblick bereits ein Erfolg.



Pentin: Franziskus verhindert Veröffentlichung der Entscheidung der Glaubenskongregration
Die Bestätigung für den Kath.net-Bericht, daß die Glaubenskongregation gegen die pastorale Handreichung der DBK entschieden hat, lieferte gestern der US-Vatikanist Edward Pentin (National Catholic Register). Pentin wußte aber noch mehr zu berichten: Papst Franziskus wünscht, daß die Glaubenskongregation ihren negativen Bescheid nicht veröffentlicht. Er solle der Deutschen Bischofskonferenz unter dem Siegel der Verschwiegenheit mitgeteilt werden. Die Gründe für diesen päpstlichen „Wunsch“, so Pentin, sind nicht bekannt. Er erklärt aber die unorthodoxe Weise, auf die die Ablehnung durch die Glaubenskongregation bekannt gemacht wurde.

Handelt es sich um eine päpstliche Rücksichtnahme auf die „Empfindlichkeiten“ der deutschen Bischöfe? Oder sind darin bereits erste Konsequenzen aus den schnellen Interventionen von Kardinal Marx in Rom zu sehen?

Laut Kath.net-Bericht habe der negative Bescheid der Glaubenskongregation die Approbation von Papst Franziskus erhalten. Tatsächlich hatte Franziskus aber im November 2015 in der lutherischen Christuskirche in Rom kryptisch verklausuliert anderes gesagt. Er erklärte, „nie“ seine Zustimmung geben zu werden, daß protestantische Ehepartner die Heilige Kommunion empfangen dürfen, fügte aber hinzu, daß diese Frage jeder protestantische Ehepartner vor seinem Gewissen selbst entscheiden solle. Implizit gab das Kirchenoberhaupt damit zu verstehen, daß eine solche Gewissensentscheidung – wie immer sie ausfalle – von ihm und damit der Kirche akzeptiert werde.
https://www.katholisches.info/2018/04/ke...ll-es-erfahren/

Das lutherische Publikum verstand und quittierte die Worte des Papstes mit kräftigem Applaus.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Twitter (Edward Pentin/National Catholic Register (Screenshots)

von esther10 19.04.2018 00:16



Pfarrer: „Flüchtlinge“ vereinsamen und nehmen Drogen, weil es kaum noch Asylhelfer gibt
Veröffentlicht von David Berger am 19. April 2018



Gastbeitrag von A.R. Göhring

Die Bessermensch*innen und die Asylindustrie, auch die kirchliche in den Gemeinden und als Caritas und Diakonie, sind meist nicht um Ausreden verlegen, wieso es mit der Integration angeblicher Flüchtlinge nicht klappt, und warum die Illegalen so häufig schwere Verbrechen begehen.

Einige protestantentypische Ideen haben in diesem Zusammenhang bereits für Erheiterung oder Empörung gesorgt – zum Beispiel der Vorschlag des pensionierten Pfarrers Wagner aus Obermenzing in Bayern, Gratis-Bordellbesuche für Asylanten zu organisieren, um die Angst der Frauen vor Übergriffen zu mindern.

Gerade beschwerte sich der Pfarrer Jost Herrmann aus dem oberbayerischen Weilheim-Schongau über deutlich sinkende Zahlen von freiwilligen Asylhelfern; ein im ländlichen Raum überall zu beobachtendes Phänomen. Und zwar seit dem 4. Januar 2016 – als via Facebook und Twitter die zunächst vertuschten Massenübergriffe an Silvester in Köln und in zwölf Bundesländern durch Muttis Gäste weltweit bekannt wurden.

Das sagt der grüne Pfarrer natürlich nicht – schuld seien die Kartoffel-Behörden, also wie immer. Den Vogel schießt der Asylpfarrer ab, als er diesen Mangel an Betreuern dafür verantwortlich macht, dass

„es … zu Vereinsamung, Überforderung, Depression und Alkohol- sowie Drogenkonsum [komme]“.

Die Männergruppen und Großclans, die unsere Innenstädte, und mittlerweile auch einige Wohnviertel bevölkern, seien also überfordert und vereinsamt? Das träfe vielleicht noch auch geflohene und terrorisierte Christen zu; niemals aber auf die Mehrheit der Halbstarken und Mohammedaner.



Der Focus-Artikel, der die Nöte des Asylpfarrers beleuchtet, ist wie stets in einem Duktus geschrieben, den die immer noch konservativen und sich auf den Arm genommen fühlenden Leser als Ohrfeige wahrnehmen.

So fallen denn auch die Reaktionen der verärgerten Kommentatoren aus. Hier einige Beispiele, die das Problem treffsicher auf den Punkt bringen:

„Die armen jungen kräftigen Männer, die sind ja so einsam. Soll uns so die Notwendigkeit des millionenfachen Familiennachzuges einmanipuliert werden? Deutsche Frauen würden auch weiterhin begrapscht und vergewaltigt werden, dann kann man noch mal üben, nicht wahr, bevor die verschleierte nicht deutschsprachige Moslemfrau importiert und mit dem nächsten Dauerbauch gesegnet wird. Verzeihung, dass man das nicht mehr anders interpretieren kann. Ich habe als jüngere Frau 2 Jahre in der Vollzeit-Flüchtlingshilfe gearbeitet. Ich bin belogen betrogen beschissen verarscht worden. Moslems? NIE mehr wieder.“

„Hier werden Ursache und Wirkung verwechselt, richtig müßte es heißen: „Respektlosigkeit, Beleidigungen und Gewalt so genannter „Flüchtlinge“ gegenüber Helfern, vor allem Frauen, haben die Zahl dieser Helfer drastisch sinken lassen“. Es gibt und gab auch schon immer sehr viele „vereinsamte“ Deutsche, nur wurden diese deshalb nicht kriminell. Soll das etwa eine Rechtfertigung für das äußerst undankbare, respektlose und aggressive Verhalten vieler „Flüchtlinge“ gegenüber ihrer Gastgeber sein? Ich fasse es nicht!“

„Wieso werden die Deutschen hier nieder gemacht, wo es sich doch nur um Gäste Merkels handelt? Sie hat die Leute, kriminell, arbeitsscheu usw. ins Land geholt. Also soll sich diese Person um diese Leute und meine Sicherheit kümmern! Meine Frau stelle ich dafür nicht zur Verfügung. Warum macht Frau Merkel, eine Frau? dies nicht??“

„ Was hier geschrieben wird ist so abwegig, daß ich es kaum glauben kann. ich habe viele Jahre beruflich in den Ländern gelebt, aus denen viele dieser Zuwanderer kommen: Syrien, Irak, Sudan. Daher weiß ich, daß sie schon dort immer Drogen genommen hatten, z.B. Qat und Haschisch. Haschisch ist ein arabisches Wort. Und viele junge Männer, die hierher kommen, wollen erst einmal den Alkohol genießen, den sie in ihrer Heimat nicht bekamen, weil er dort verboten ist. Also, das mit der „Vereinsamung“ ist vollkommen abwegig.“

„Herrmann Jost, der Hirte, der viele Schäflein zur kostenlosen Hilfe will, legt zum 1.Juni sein Amt als evangelischer Pfarrer nieder. Er wird dann ab 1.Juni hauptamtlich Asylkoordinator der die Arbeit der vielen Fronarbeiter in den verschiedenen Hilfevereinen koordiniert.“

„Es blutet einem das Herz, wenn man solchen Sch…sinn liest. Wie wäre es, wenn die Kirche … selbst Hand anlegen und für den Fortbestand der Willkommenkultur bei den Neubürgern sorgt. Wenn es mit Flüchtlingen Geld zu verdienen gibt, ist man doch auch nicht so zögerlich.“

„Da sitzt er nun, weitgereist, in Deutschland eben noch von jubelnden Menschen in Empfang genommen, jetzt zwar beherbergt, verpflegt und alimentiert. Aber wer von den süßen Willkommensgroupies, die auf dem Bahnhof hüpften, vertreibt ihm nun die Langeweile und sorgt für Kurzweil und Bespaßung?“

„Tja, wenn das alles so „schlimm“ ist, dann müsste es der Kirche doch DIE christliche Pflicht sein, die Schatulle weit zu öffnen, und den „Freiwilligen“ großzügigste Unterstützung zu leisten, oder? Ahh, ja, stimmt, da ruft man dann doch lieber die „Steuerdeppen“ an, das ist „billiger“. Ev. haben aber auch einige bemerkt, daß der ganze Irrsinn nicht zu einem guten Ende führt und deshalb keinen Bock mehr, nicht gänzlich unwahrscheinlich.“

Gläubige Christen können nur hoffen, dass solche Asylindustrie-Pfarrer/Pastoren wie Jost, denen Nicht-Flüchtlinge wesentlich näher sind als die Evangelien und die Gemeinde, nach und nach im Kloster versteckt oder auf den freien Arbeitsmarkt geschickt werden.

Wir können außerdem hoffen, dass die Mitgliederzahlen der beiden Großkirchen nach den Ausfällen des Klerus und der EKD-Geistlichen nun regelrecht einbrechen.

Es gibt auch noch andere Kirchen, liebe mitlesende Christen. Die Protestanten haben viel Auswahl unter den Freikirchen. Der Gott ist derselbe. Jesus auch.
https://philosophia-perennis.com/2018/04...sylhelfer-gibt/
+
https://it.aleteia.org/2018/04/19/grigio...m=notifications
https://pl.aleteia.org/2018/04/20/klocic...m=notifications

von esther10 19.04.2018 00:16

Fatima

http://nurit.forumieren.de/t644-weltjuge...t-hostuenwunder

https://youtu.be/ZvVeLyds8FU
+



http://www.kathweb.de/papstbesuch/benedi...koeln-2005.html




Das Motte bei der Jugendsynode mit Papst Benedikt, waren über eine Million Besucher.
Wunderbar.
http://www.kirchenzeitung.de/content/eucharistisches-wunder
Eucharistisches Wunder WJT 2005 Köln

Köln / Deutschland 2005
In der Vigil vom 20.8.2005 am WJT in Köln ereignete sich ein Hostienwunder. Während der Anbetung des Allerheiligsten mit Papst Benedikt XVI zeigte sich zweimal Jesus als Jüngling in der Hostie der Monstranz. Er schaut über einer Wolke herab. In der TV- Übertragung war das Wunder weltweit zu sehen. Kommentar des bayrischen Fernseh- Reporters: Viele Zeichen wurden gegeben. WJT Moto: Wir sind gekommen um IHN anzubeten.
https://gloria.tv/video/cFy7K73AJMGd1WwH3BweawwsG
http://nurit.forumieren.de/t644-weltjuge...t-hostuenwunder

von esther10 19.04.2018 00:06

7 Gründe, warum Pro-Lifers mit der Führung von Papst Franziskus unzufrieden sind
Abtreibung , Papst Franziskus

https://www.lifesitenews.com/opinion/jus...francis-praised



19. April 2018 ( LifeSiteNews ) - In der Vergangenheit, unter Pro-Life-Aktivisten - sowohl katholisch als auch sonst - fanden Sie die größten Fans des Papstes. Papst Johannes Paul II. Wurde oft als weltweiter Führer der Pro-Life-Bewegung angepriesen, und Papst Benedikt XVI. Galt als einer der Hauptverantwortlichen für die geistige Verteidigung des Lebens. Aber die Situation nach fünf Jahren des Pontifikats von Papst Franziskus ist in der Tat sehr anders.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/abortion

Pro-Life-Aktivisten auf der ganzen Welt werden Ihnen heute erzählen, dass sie, während sie weiterhin für den Papst beten, unzufrieden sind mit der Richtung, in die der Papst die Kirche führt.

http://www.corriere.it/cronache/16_febbr...l?refresh_ce-cp

https://www.lifesitenews.com/news/aborti...fe-protesters-k

Hier sind einige der Hauptgründe, warum:

https://www.lifesitenews.com/news/whos-t...s-encyclical-at

Nehmen Sie an LifeSites Live-Webcast am 23. April um 21:00 Uhr EST teil: Der Plan von Papst Franziskus, die Kirche zu verändern . Hier registrieren.

https://www.lifesitenews.com/news/aborti...fe-protesters-k

1) Seit dem Beginn des Papsttums hat sich eine offenkundige Verlagerung des Fokus auf das Pro-Leben auf andere Anliegen eingestellt. ("Wir können nicht nur auf Fragen im Zusammenhang mit Abtreibung, Homo-Ehe und Verhütungsmethoden bestehen ... Ich bin ein Sohn der Kirche, aber es ist nicht notwendig, ständig über diese Themen zu sprechen.")

https://www.lifesitenews.com/news/pope-f...-on-life-family

2) Die Stimmung ist während des gesamten Papsttums konstant geblieben und hat sich in der jüngsten apostolischen Ermahnung Gaudete et Exsultate von bloßen Interviews in die offizielle Lehre der Kirche verlagert. In diesem Dokument setzte er Themen wie Einwanderung und Armut mit Abtreibung im Gegensatz zu Aussagen früherer Päpste gleich.

https://www.lifesitenews.com/news/notori...holic-church-in

3) Der Ansatz erklärt das scheinbar unverständliche Lob, das Papst Franziskus dem prominentesten Abtreibungsförderer Italiens schenkte, den er für ihre Einwanderungsarbeit als eine der "vergessenen Größen" der Nation bezeichnete. Auch wenn sie uneinsichtig und abtreibend sind und Cecile Richards zahm aussehen lassen, hat das Lob des Papstes dazu geführt, dass sie trotz Protesten von Pro-Lifern in verschiedenen katholischen Kirchen gesprochen hat .

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

4) Seit kurz nach der Wahl von Papst Franziskus gab es einen steten Strom von Anwälten der Bevölkerungskontrolle, die im Vatikan sprechen. Dazu gehören: Paul Ehrlich , der Vater der Bevölkerungskontrollbewegung; John Bongaarts , Vizepräsident des Abtreibungsrates; Pro-Abtreibung UN-Generalsekretär Ban Ki-Moon; Pro-Abtreibungs-UN-Berater Jeffrey Sachs; und Prof. John Schellnhuber . Der Leiter des Päpstlichen Rates für die Wissenschaften des Vatikans, Bischof Marcelo Sorondo, der die meisten dieser Konferenzen leitete, ist selbst ein Fürsprecher der Bevölkerungskontrolle. Auf einer solchen Konferenz im Vatikan sagte Sorondo vor einer Kamera, dass die Einschränkung der Geburten eine Verpflichtung der Kirche sei - etwas, das er unter früheren Päpsten nicht gewagt hätte.

https://www.lifesitenews.com/news/pope-f...-on-life-family

5) Es gab zahlreiche Ernennungen und Erhöhungen von Bischöfen und Kardinälen, die sich dem Leben widersetzen, sowie eine Degradierung stark pro-life Kirchenmänner. Beispiele dafür sind Blasecupich als Erzbischof von Chicago und Cardinal, obwohl er dafür bekannt ist, dass Priester nicht 40 Tage für das Leben mitmachen dürfen . Belgiens Kardinal Danneels; Deutschlands Kardinal Kasper; und Belgiens Josef de Kesel. Zu den Demütigungen und Abschiebungen von stark pro-life Bischöfen und Kardinälen gehören die Kardinäle Burke und Müller, Bischof Finn und Bischof Nienstedt.

https://www.lifesitenews.com/news/pope-c...forgotten-great

6) Er hat das Versprechen für das Leben von der Päpstlichen Akademie für das Leben entfernt. Und jetzt ernennt er Abtreibungs-Abgeordnete , von denen einer kürzlich sagte, dass die Bibel in einigen Fällen eine Abtreibung fordert .

https://www.lifesitenews.com/news/franci...er-issue-than-a

7) Papst Franziskus hat sich für die Verabschiedung der Sustainable Development Goals eingesetzt und seine Verabschiedung vorbehaltlos gelobt. Pro-Life-Gruppen bei den Vereinten Nationen, einschließlich der Mission des Heiligen Stuhls, haben die SDGs seit Jahren bekämpft, weil Target 3.7 explizit den "universellen Zugang zu sexuellen und reproduktiven Gesundheitsdiensten" fordert. Die UN definierte diese Bedingungen auf der Kairoer Konferenz von 1994 den Frauen "moderne Verhütung" für "Familienplanung" und "sichere Abtreibung" bieten, wo es legal ist.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/migrants

https://www.lifesitenews.com/blogs/7-rea...ncis-leadership
+
https://www.ft.com/content/76f01d5c-1ecc...7f229c?mhq5j=e2

von esther10 19.04.2018 00:03

Eucharistische Anbetung...Live

http://www.adoracja.net/zakladka/zawartosc/8/kaplica-online
http://www.adoracja.net/zakladka/zawartosc/8/kaplica-online

Gasteintrag

Während Sie Ihre täglichen Pflichten erfüllen, bieten Sie sie als Gebet in Verbindung mit Christus an, der sich gleichzeitig in den Kirchen und Kapellen unserer Diözese verehrt.

"Heute Nacht Anbetung. Ich konnte wegen schlechter Gesundheit nicht daran teilnehmen, aber bevor ich einschlief, schloss ich mich den anbetenden Schwestern an. In der vierten bis fünften Stunde wurde ich plötzlich erwacht, ich hörte eine Stimme, dass ich mit den Menschen, die jetzt anbeten, am Gebet teilnehmen würde. Ich habe erfahren, dass er zu den verehrenden Seelen gehört, die für mich beten. Als ich ins Gebet getaucht wurde, wurde ich geistlich in die Kapelle gebracht und sah den Herrn Jesus in der Monstranz stehen; Am Ort der Monstranz sah ich das herrliche Gesicht des Herrn und der Herr sagte mir: Was du in Wirklichkeit siehst, sie sehen diese Seelen durch Glauben. Oh, wie schön ist ihr großer Glaube. Sie sehen, dass, obwohl anscheinend keine Spur von Leben in mir ist, es in Wirklichkeit vollständig in jedem Host enthalten ist; aber damit ich in meiner Seele handeln kann, muss die Seele Glauben haben. Oh, (Heilige Schwester Faustyna Kowalska, Tagebuch, Nr. 1421)

+
Adoracja ON-LINE
https://dommilosierdzia.pl/o-nas/adoracja-on-line/

+

Lourdes live
https://www.youtube.com/watch?v=2bl6pveddUI

+

Fatima live
http://live.worldfatima.com/de/

von esther10 18.04.2018 00:59

Katharina von Genua: Traktat über das Fegefeuer (10 von 21)
Veröffentlicht am 18. April 2018 von Eugenie Roth
X. Kapitel



Ich sehe auch, daß von jener göttlichen Liebe zur Seele hin gewisse Strahlen und Blitze ausgehen, die so feurig und durchdringend sind, daß es scheint, sie müßten nicht nur den Leib, sondern auch die Seele, wenn das möglich wäre, vernichten.

Diese Strahlen bringen zwei Wirkungen in der Seele hervor: Die eine besteht darin, daß sie reinigt, die andere, das sie vernichtet.

Das Gold wird, je mehr man es einschmilzt, umso edler; du könntest es so lange schmelzen, bis in ihm gar jede Unvollkommenheit vernichtet wäre. Das Feuer ist jene Kraft, die in den materiellen Dingen diese Wirkung hervorbringt. Aber die Seele kann man nicht in Gold vernichten, sondern nur in sich selbst; und je mehr du sie reinigst, desto mehr wird sie in sich selbst vernichtet; und in Gott bleibt die Seele gereinigt.

Wenn das Gold bis zu 24 Karat gereinigt ist, wird es durch das Feuer nicht mehr weiter verzehrt, so sehr du es auch steigern magst, denn das Feuer kann das Gold nicht mehr verzehren, nur die Unvollkommenheit des Goldes verzehrt es.

So macht es auch das göttliche Feuer in der Seele. Gott hält sie so lange in das läuternde Feuer, bis dieses jede Unvollkommenheit in ihr aufgezehrt und sie zur Vollkommenheit geführt hat, jede Seele nach ihrer Weise.

Und wenn die Seele so geläutert ist, bleibt sie ganz in Gott, ohne irgendetwas noch weiter für sich selbst zu sein, denn die Läuterung der Seele besteht in der Entäußerung von uns in uns; unser wahres Sein ist ja Gott, der die Seele zur Läuterung von 24 Karat führt. Von da an ist die Seele dann leidensunfähig, weil es in ihr nichts mehr gibt, das aufgezehrt werden könnte. Selbst wenn die geläuterte Seele weiter in das Feuer hineingehalten würde, so wäre das für sie nicht mehr schmerzlich, es wäre vielmehr nur noch das Feuer der göttlichen Liebe, das für die Seele nichts anderes mehr bedeutet als das ewige Leben.

Die Seele wäre nun frei von jeder Gegensätzlichkeit, wie das bei den zur Heiligkeit gelangten Seelen der Fall ist, und zwar schon im diesseitigen Leben, sofern es in diesem Zustand überhaupt noch möglich wäre, im Leibe zu verbleiben. Ich glaube nämlich nicht, daß Gott solche Seelen noch auf Erden belassen würde; nur durch ganz große göttliche Einwirkung wäre dies möglich.

Veröffentlicht unter Hl. Katharina von Genua | Verschlagwortet mit Hl. Katharina von Genua, Traktat vom Fegefeuer | Schreibe eine Antwort
https://traditionundglauben.com/
https://traditionundglauben.com/2018/04/...euer-10-von-21/

von esther10 18.04.2018 00:57

18. April 2018 - 14.37 Uhr
Die letzte Meile von Alfie Evans



(Von Alfredo De Matteo ) Die Todesstrafe ist jetzt in fast allen europäischen Ländern und in vielen Ländern der Welt verboten, aber nur scheinbar: in der Tat, diese groß angelegte läuft weiter , aber mit sehr unterschiedlichen Zwecken und Empfänger verglichen mit der Vergangenheit.

https://www.corrispondenzaromana.it/tag/alfie-evans/

Wenn, bevor er die Höchststrafe, nämlich der Entzug des Lebens selbst, wurde für diejenigen reserviert, die vor allem von abscheulichen Verbrechen gefärbt sind, jetzt die Axt schlägt Executioner fast ausschließlich gegen Unschuldige, gegen den Mann, der nicht begangen hat, und kann nicht ein Verbrechen begehen. Wenn die Todesstrafe hatte und hat immer noch die Hauptfunktion der sozialen Ordnung und Sinn für Gerechtigkeit durch kriminelles Verhalten erschüttert wiederherzustellen, jetzt hat es diametral gegen Ziele: die ungerechte Mord selbst wird das Instrument der Erkrankung, Verletzung der Menschen Gerechtigkeit und göttlich.

Diese offensichtliche Subversion des Naturrechts wird durch die Leugnung des gleichen Naturgesetzes gerechtfertigt: Wenn es keinen universellen Moralkodex vor dem Menschen und seinen Gesetzen gibt, wird alles rechtmäßig, einschließlich der Beseitigung der Unschuldigen für pseudo-humanitäre Zwecke und lediglich utilitaristische; so dass Abtreibung und Euthanasie zu Rechtspraktiken werden, die von Staaten benutzt werden, um die perversen Ziele der neuen Weltordnung im Gehorsam gegenüber einer falschen Moral zu erreichen.

https://www.corrispondenzaromana.it/tag/eutanasia-2/

Die typischen Ausdrücke unserer Zeit als "die Würde des Lebens und Sterbens", "würdige und unwürdige Leben, die gelebt werden sollen", "nützliche und nutzlose Existenzen" werden daher verwendet, um die Umwälzung der natürlichen Ordnung zu betonen, die stattdessen die Verteidigung des Lebens vorsieht unschuldig ohne Ausnahme, keine Kompromisse.

In diesen letzten Stunden wurde der kleine Alfie Evans von der britischen Justiz zum Tode verurteilt, genau wie es bei Charlie Gard der Fall war: Die Richter des Berufungsgerichts haben tatsächlich die Bitte der Eltern des 23 Monate alten Kindes zurückgewiesen, die an einer schweren Pathologie litten, um die vorherige Gerichtsentscheidung zu ändern. Alfies Vater und Mutter sahen sich alle ihre Anträge abgelehnt, ihr Kind am Leben zu halten, nachdem die Berufungen beim Obersten Gerichtshof, beim Berufungsgericht und sogar beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte abgelehnt worden waren. Mann.

Die letzte Möglichkeit wird vom Obersten Gerichtshof vertreten, der ebenfalls innerhalb weniger Stunden entscheiden muss. Aber die Todesstrafe scheint sicher, angesichts der Wut, mit der die Richter die Nutzlosigkeit dieses menschlichen Lebens bestimmen wollen, jetzt ohne sich zu sehr zu verstecken. Man hat den Eindruck, dass es für diejenigen, die Alfies Leben in den Händen halten, eine Frage des Prinzips und nicht des Inhalts ist. Tatsächlich sind die Versuche der Anwälte der Eltern nachzuweisen, dass die Pathologie, die den kleinen Alfie betrifft, überhaupt nicht sicher ist, irreversibel ist, dass es Hoffnung auf Behandlung und Verbesserung seines klinischen Zustandes gibt, wenn er adäquaten Therapien unterzogen wird , dass das Kind kein Gemüse ist und auf Reize reagiert.

https://www.corrispondenzaromana.it/tag/inghilterra/

Die Versuche der Richter, die Frage in Bezug auf das Interesse des Minderjährigen zu stellen, erschienen uns peinlich und paradox: Der Transport mit dem Rettungswagen in ein anderes Krankenhaus könnte dem Kind eine Dekompensation verursachen, die tödlich enden würde. Es ist daher besser, in seinem eigenen Interesse dort zu bleiben, wo er ist ... Die ethischen, rationalen und medizinischen Beweggründe, die von den Anwälten und Eltern des Kindes angeführt werden, kollidieren mit der ideologischen Mauer der Richter, die durch das Todesurteil des x-ten Unschuldige wollen zum x-ten Mal ein Prinzip etablieren, eine Botschaft aufstoßen, die Masse aufklären: Es spielt keine Rolle, ob das Kind Hoffnung auf Heilung hat oder nicht, es spielt keine Rolle, ob er auf Reize reagiert, es spielt keine Rolle, ob die Eltern noch behaupten um ihre Rechte ausüben zu können,

Er stellt jedoch eine Belastung für die Gesellschaft dar, die nicht toleriert werden kann. Jetzt liegt es in ihren Händen und sie werden es nicht wegrutschen lassen, das ist der Eindruck. Glücklicherweise wollte Providence, dass ein italienischer Priester, der in London lebt, Don Gabriele, die Bitte der Eltern, Alfie die äußerste Salbung zu geben, nach dem skandalösen " es ist nicht meine Aufgabe " eines englischen Priesters und der Stille des örtlichen Bischofs.

So wird der Kleine in der Lage sein, die glückselige Vision unseres Herrn, des Autors des Lebens, zu genießen. Es gab eine Reihe von öffentlichen Initiativen, die überall zur Verteidigung von Alfie, der Heiligkeit des unschuldigen menschlichen Lebens, organisiert wurden, ein Zeichen, dass es ein Volk von nicht-konformem Leben gibt, das gegen die Kultur des Todes rebellieren will. Der x-te abscheuliche Mord, der wahrscheinlich gegen einen Unschuldigen begangen wird, muss uns dazu bringen, unsere Anstrengungen zu multiplizieren, die Wahrheit mit Mut zu bezeugen und uns sogar zum christlichen Heldentum zu drängen.

Die Wahrheit hat eine innewohnende Kraft, die nicht entschärft werden kann; Sie dienen nur Menschen, die es verkörpern und es mutig bezeugen. Am 19. Mai, zum achten Mal in Folge, marschieren die Menschen des Marsch für das Leben durch die Straßen der Hauptstadt, um gegen die fortschreitende Anti-Mensch-Bewegung zu protestieren, um gegen alle ungerechten Gesetze zu protestieren, die dem Naturgesetz und insbesondere dem Gesetz widersprechen gegen das Strafgesetz 194, von dem in diesem Jahr der vierzigste Jahrestag ist. Die Teilnahme ist für alle eine Gelegenheit, die man nicht verpassen darf. (Alfredo De Matteo)
https://www.corrispondenzaromana.it/lult...di-alfie-evans/
Alfie Evans Euthanasie England


von esther10 18.04.2018 00:55



http://popewebcast.com/

LIVE WEBCAST: Der Plan von Papst Franziskus, die Kirche zu verändern
Papst Franziskus ist auf einer Mission, die Kirche radikal zu verändern. Wir lieben ihn und beten für ihn, aber wir können nicht zulassen, dass er den heiligen katholischen Glauben verletzt. Begleiten Sie dieses Live- Online-Event, um von Experten zu erfahren, wie der Papst die Tradition der Kirche untergräbt ... und was wir tun können, um seiner Agenda zu widerstehen!




Papst neues Dokument hat "sehr, sehr beunruhigende" Teile: EWTN-Panel
Abtreibung , Katholisch , Ewtn , Gerald Murray , Päpstliche Posse , Raymond Arroyo , Robert Royal , Nahtloses Gewand

WASHINGTON, DC, 16. April 2018 ( LifeSiteNews ) - Die gerade veröffentlichte apostolische Ermahnung zur Heiligkeit Gaudete et Exsultate ("Freu dich und sei fröhlich") sorgt für Kontroversen und scheint auf einige der Kritiker des Papstes in den USA zu zielen Kirche.

EWTNs Raymond Arroyo und die "päpstliche Posse" haben am 12. April die "beunruhigenden" Teile des Dokumentes zu The World Over gebrochen .

"Wegen der Spaltungen, die unter diesem Papsttum schlimmer geworden sind", sagte der Präsident des Robert Faith & Reason Institute, als Papst Franziskus "ein Dokument, das weitgehend gut ist, veröffentlicht, können wir es nicht ohne Argwohn lesen, oder .. Kontroverse. "

"Es gibt jetzt eine ernsthafte Trennung, und sie tritt auch dann in den Vordergrund, wenn er versucht, sich mit einem relativ unumstrittenen Thema wie Heiligkeit zu befassen", fügte er hinzu.

"Ich genoss die Teile, die sich mit dem übernatürlichen Leben befassten", sagte P. Gerald Murray, ein Kanoniker, "aber ich kam in die Abteilung, in der der Papst sich mit dem beschäftigt, was er" Neopelagianismus "nennt, und ich sagte mir nur:" Moment mal. Was ist denn hier los?'"


"Dann gibt es noch einen weiteren Abschnitt über 'Neo-Gnostizismus", sagte Murray und fügte hinzu: "Das sind meiner Meinung nach sehr ernste Probleme in diesem Dokument, weil er die umstrittenen Teile von Amoris Laetitia zu verteidigen scheint, indem er Leute auspeitscht stimme ihm nicht zu. Und das finde ich sehr, sehr beunruhigend. "

In Gaudete et Exsultate erklärt Papst Franziskus:

Nicht selten kann das Leben der Kirche im Gegensatz zu den Eingebungen des Geistes zu einem Museumsstück oder zum Besitz einiger weniger werden. Dies kann passieren, wenn einige Gruppen von Christen gewissen Regeln, Bräuchen oder Handlungsweisen zu große Bedeutung beimessen. Das Evangelium neigt dann dazu, reduziert und eingeengt zu werden, beraubt von seiner Einfachheit, Reiz und Geschmack. Das mag eine subtile Form des Pelagianismus sein, denn es scheint das Leben der Gnade bestimmten menschlichen Strukturen zu unterwerfen ... nur um schließlich versteinert zu werden ... oder zu verderben.

"Es scheint mir, dass er über diejenigen spricht, die sich dem widersetzen, was er im achten Kapitel von Amoris Laetitia geschrieben hat", sagte Murray, "wo er sagt, dass Menschen, die in einer ungültigen zweiten Ehe leben, in Gemeinschaft mit diesen Ehebrechern leben können Gewerkschaften. "

"Man kann den Gehorsam gegenüber den Zehn Geboten nicht als einen Fehler kategorisieren", sagte Murray. "Und es ist nicht, ein Museum 'zu sagen, dass das, was Christus vor 2000 Jahren sagte, das ist, was ich heute glaube."

Murray fühlt, dass der Papst durch diese Passage Menschen stigmatisiert, die sich fragen: "Warum ändern wir, was Johannes Paul II. Uns gesagt hat?"

"Wenn es legitime Gründe gibt, warum der Papst denkt, dass seine Ansicht, geschiedenen und wiederverheirateten Menschen Gemeinschaft zu schenken, auf der Grundlage der katholischen Lehre und Tradition verteidigt werden könnte", sagte Murray, "sollte er sie so benennen, dass wir einen Dialog führen können." Dies scheint eine Diskussion-Ender zu sein, wo er im Grunde mit Invektiven diejenigen stigmatisiert, die nicht mit ihm übereinstimmen. "

"Ich respektiere und liebe den Papst", sagte Murray, "aber Heiliger Vater, wenn wir denken, dass du einen Fehler gemacht hast, verlangt die Nächstenliebe, dass wir dir das sagen."

Das genaue Gegenteil ist wahr
Die gnostischen und pelagischen Abschnitte sind "sehr schlecht geschrieben und denken nicht erstklassig über diese Themen", sagte Royal.

Die größere Frage laut Royal lautet: "Ist es wahr, dass in diesem Moment der Geschichte der Kirche das Problem die Starrheit ist? Ich denke, es ist genau das Gegenteil ... Wir haben Dutzende von Colleges und Universitäten, die Studenten hervorbringen, die vielleicht ihr ganzes Leben lang katholische Schulen besucht haben und vier Jahre katholisches College durchlaufen haben und von denen man so gut wie nichts weiß der Glaube und respektiere daher sehr wenig über die Regeln der Ehe, der Beichte und der Gemeinschaft. "

"Es scheint, dass es in einem großen Maßstab das genaue Gegenteil von dem ist, was er zu präsentieren versucht", wiederholte Royal. "Vielleicht gab es irgendwann in der Vergangenheit diese Starrheit ... aber das ist nicht nur eine" katholische Sache "."

"Wenn Sie sich in der säkularen Welt umsehen", sagte Royal, "leben wir in einer Welt, die, Post-Wahrheit 'ist."

"Wir leben in einer Welt, die völlig chaotisch ist und keine festen Prinzipien hat. Um an fundamentalen katholischen Dogmen festhalten zu wollen, muss man nicht starr sein, sondern geistig gesund sein ... im völligen Chaos von die moderne Welt."

Kann die Wahrheit ein Idol sein?
Arroyo wies darauf hin, dass der Papst vor kurzem während der Vatikan- Chrisam-Messe ähnliche Bedenken geäußert hatte und die Katholiken ermahnte , keine Idole aus Wahrheiten zu machen.

"Die Wahrheit ist kein Idol", erklärte Fr. Murray sagte, er sei durch die Behauptung des Papstes "betäubt" worden. Das Gegenteil ist der Fall: "Die Wahrheit ist das Heilmittel für den Götzendienst."

"Das ist sehr, sehr beunruhigend, und ich würde dem Heiligen Vater sagen:" Das Problem in der modernen Welt ist nicht, dass die Leute denken, dass die Wahrheit ein Idol ist. Sie interessieren sich einfach nicht für die Wahrheit, weil sie nicht richtig verteidigt wird. "

"Es gibt etwas, das hier bekämpft werden muss, und ich muss sagen, dass der Papst von Anfang an nicht wirklich über diese Dinge streiten wollte", fügte Royal hinzu. "Er geht irgendwie von diesen Fragen über Wahrheit und Dogma weg, weil sie hart sind und wir verstehen, dass er versucht, Leute einzuladen - aber wir können das nicht verlieren, sonst haben wir nichts zu bieten."

Sieht der Papst Einwanderung und Abtreibung als gleichwertige Übel?
Arroyo schlug vor, dass Gaudete und Exsultate die pro-life-Sache mit der Sorge um die Migranten gleichzusetzen scheint und sie auf dieselbe moralische Ebene stellt. Er fragte sich: "Ist das eine Rückkehr zum" nahtlosen Kleidungsstück "?"

Royal wies auf den gravierendsten Fehler in der Nahtlos-Kleidungs-Philosophie hin: "Dieses Argument wird seit Jahren von der Demokratischen Partei benutzt, um grundsätzlich nichts zu tun."

In der Tat, sagte er, wird es verwendet, "um weiterhin eine Abtreibungskultur in den Vereinigten Staaten zu unterstützen und zu fördern. Indem man diese Dinge auf die gleiche Ebene stellt, reduziert es die Dringlichkeit des Umgangs mit Abtreibung, die ... ist die fortwährende Ermordung von Menschen auf täglicher Basis. "

Dünn verhüllte Breitseite gegen Kardinal Sarah
In seiner apostolischen Ermahnung schrieb Papst Franziskus:

Es ist nicht gesund, die Stille zu lieben, während man der Interaktion mit anderen entflieht, Ruhe und Frieden zu wollen, Aktivitäten zu vermeiden, das Gebet zu suchen und den Dienst zu verachten. Alles kann akzeptiert und in unser Leben in dieser Welt integriert werden und ein Teil unseres Weges zur Heiligkeit werden.

Arroyo nannte das eine Art "Seitenhieb bei Kardinal Sarah", der ein vielgeliebtes Buch mit dem Titel " The Power of Silence" verfasste .

"Gibt es zu viel Nachdenken in der Kirche oder in der Welt?" Fragte Royal. "Ich würde eigentlich das Gegenteil behaupten. Es gibt viele junge Menschen und nicht so junge Menschen in der westlichen Welt, die sich dem Buddhismus, Yoga und dem Hinduismus zuwenden, weil sie eine Spiritualität suchen, die nicht nur die Spiritualität des Alltags ist, sondern auch die Spiritualität, die das ist geht tiefer. "

"Wenn wir unsere kontemplative Tradition voranbringen", sagte Royal, "gibt es ein ganzes Segment junger Menschen in der modernen Welt, die darauf achten, dass die katholische Tradition etwas zu bieten hat - etwas, was die Welt nicht tut muss ich nicht anbieten; etwas, das die anderen Religionen nicht haben. "
https://www.lifesitenews.com/news/popes-...arts-ewtn-panel

von esther10 18.04.2018 00:55

Anerkannte Asylbewerber verkaufen online Ausweispapiere an ‚Flüchtlinge‘

Veröffentlicht: 18. April 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: Causa ASYL (Flüchtlinge/Migranten) | Tags: AfD, anerkannte Asylanten, Ausweise, Bundespolizei, Dokumente, Dr. Alice Weidel, Flüchtlinge, Flugzeug, Fraktionsvorsitzende, Handel, Identitäten, Kontrolle, kriminelle Energie



Medienberichten zufolge verkaufen in Deutschland anerkannte Asylbewerber, vor allem Syrer, im Internet zunehmend ihre deutschen Ausweise, Bank- und Krankenkassenkarten. Die Bundespolizei warne in einer vertraulichen Analyse vor dem florierenden Handel mit Identitäten im Netz.

Dazu erklärt Dr. Alice Weidel (siehe Foto), Fraktionsvorsitzende der AfD im Bundestag:

„Anerkannte Asylbewerber melden den angeblichen Verlust ihrer Flüchtlingsdokumente und handeln damit im Internet, um Landsleute problemlos nach Deutschland einschleusen zu können. Nach Polizeiangaben werden diese Papiere vor allem in Griechenland gehandelt.

Die Neuankömmlinge können dann mit echten Papieren ohne weitere Kontrollen ins Flugzeug steigen und nach Deutschland fliegen.

Die kriminelle Energie dieser anerkannten Asylbewerber scheint viel größer zu sein, als Frau Merkel und ihre Regierung wahrhaben will. Da hilft nur konsequentes Durchgreifen, lückenlose Kontrollen an den Grenzen und Flughäfen, Abschiebung von Straftätern.

Wer unsere Hilfsbereitschaft schamlos ausnutzt, hat es nicht verdient, in Deutschland zu leben.“
https://charismatismus.wordpress.com/201...n-fluechtlinge/

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs