Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Ich werde dem großen Dr. Ogundele für immer zu Dank verpflichtet sein, dass er meine zerbrochene Ehe repariert hat, nachdem mein Mann mich für 6 Monate wegen seiner Geliebten verlassen hat. Meine Namen sind Anny Philips. Ich habe nie an Zauber geglaubt, bis mein Freund mich Dr. Ogundele vorstellte. Zuerst war ich skeptisch, weil ich viele Male von einem anderen falschen Zauberwirker betrogen worde...
    von in Botschaft von Papst Franziskus...
  • Muss es denn wieder ausgerechnet ein Mann sein, der sich in die Abtreibungsdebatte einmischt?
    von in Todeslogik - Folgt der Pränata...
  • Furchtbar, da Protestanten zu den erbittertesten Feinden der katholischen Kirche zählen und das Unbefleckte Herz Mariens in zahllosen 'postings' täglich aufs Tiefste beleidigen. Die Kirche, der mystische Leib Jesu, befindet sich auf dem Kreuzweg, das Todesurteil gefällt.
    von San Andreas in Protestanten zur Kommunion ein...
  • Toll, ich freue mich dass unsere Kirche menschlicher wird. Gott hat ALLE Menschen gut erschaffen; oder zweifelt daran jemand?
    von in Zwei deutsche Bischöfe unterst...
  • Die von Jesuiten betriebene Zeitschrift "Stimmen der Zeit " sprach in diesem Zusammenhang von "Katholizismus ohne Christentum" Oder als "geschlossenes autoritäres System und als Alternative zum Liberalismus " Befürchtet wird ein dramatischer Verlust an Glaubwürdigkeit vor allem bei der jungen Generation für die katholische Kirche.
    von in Warum hat der Erzbischof Recht...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 06.03.2020 00:45

Priester oder wer? Mitarbeiter des Papstes zur "neuen Theologie der Kirchenmacht"



Priester oder wer? Mitarbeiter des Papstes zur "neuen Theologie der Kirchenmacht"

Der Papst schloss nicht die Tür für die Abschaffung des Zölibats und des Priestertums verheirateter Männer im Amazonasgebiet. Davon überzeugt unter anderem Kardinal Michael Czerny, Erzbischof Víctor Fernández, Austen Ivereigh und Pater Dr. Antônio Almeida. Dies sind Leute, die entweder eng mit Francis zusammenarbeiten oder auf andere Weise mit seinem Reformprogramm verbunden sind. Der Zweck der Änderungen wäre es, das Priestertum auf zwei Funktionen zu reduzieren: die Feier des Sakraments der Eucharistie und der Buße. Die verbleibenden Kräfte würden an Laien gehen. Das Problem wird von Mike Hickson in LifeSiteNews.com ausführlich beschrieben.

Dem Publizisten zufolge gehen die Kollaborateure des Papstes in ihren Behauptungen weit genug. Sie behaupten zum Beispiel, der Papst habe eine größere "Transformation" vollzogen, als nur verheiratete Männer zum Priestertum zuzulassen. Ihrer Ansicht nach etablierte Franziskus "eine neue Theologie der Autorität in der Kirche". "Es reduziert das Priestertum auf zwei Funktionen: die Verwaltung des Sakraments der Eucharistie und der Buße und delegiert die verbleibenden Befugnisse an die Laien", kommentiert Mike Hickson.

Progressive anstarren

Erzbischof Víctor Fernández - als Franciszeks "vertrauenswürdiger Theologe" bezeichnet - beklagt in der Analyse der jüngsten Ermahnung von Querida Amazonia , dass progressive Katholiken bereits 2016 wichtige reformatorische Elemente der Schriften des Papstes übersehen haben, als er die Ermahnung zu Ehe und Familie - Amoris laetitia - veröffentlichte. "Zu dieser Zeit", schreibt der Hierarch, "haben progressive Theologen die neuen Sätze, die beispielsweise in Kapitel 8 dieses Dokuments erschienen, nicht ausreichend ausgenutzt." Nach Ansicht des Erzbischofs "öffnete Franziskus die Tür" in Bezug auf "praktische Vorschläge" (dh Gemeinschaft für "geschiedene" Personen). Und er fügt hinzu, dass dieses Kapitel auch die Möglichkeit bietet, eine neue "grundlegende Moral" anzunehmen. Der Erzbischof bedauert jedoch, dass diesem Schritt zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wurde und "nicht verwendet werden konnte".

Mike Hickosn ähnelt der Dubia von vier Kardinälen, die die potenziellen Gefahren der Verwendung der Amoris laetitia- Ermahnung erkannt haben . Eine der fünf Fragen an den Papst, die eine klare "Ja oder Nein" -Antwort verlangten, betraf beispielsweise die Natur moralischer Handlungen. Die Hierarchen fragten, ob die Lehre der Kirche "über die Existenz absoluter moralischer Normen, die böse Handlungen von Natur aus verbieten und ausnahmslos gelten", weiterhin gültig ist, da Amoris laetitia dieses Konzept zu untergraben scheint. Andere Dubia Sie wiesen auch auf die sehr problematische Aussage des Dokuments hin, wonach "niemand für immer verurteilt werden kann" (AL 297), was der ewigen Lehre der Kirche über die Existenz der Hölle widerspricht.

"Auf jeden Fall ist es wichtig", betont Hickosn, "dass Erzbischof Fernández in seinem neuen Aufsatz progressiven Mitarbeitern eine Art" Interpretationsschlüssel "für mehrere päpstliche Dokumente gibt. Dieser argentinische Priester ist bekannt als der "Ghostwriter" Amoris laetitia und der persönliche Theologe von Papst Franziskus. Fernández sagt nun, dass die Progressiven, gerade als sie einige wichtige Neuigkeiten in der Ehe- und Familienermahnung verpasst haben, die in Querida Amazonia enthaltenen "Neuigkeiten" übersehen haben .

Die Hierarchie besagt, dass, wenn sich ein Weg öffnet, "die fruchtbarste und großzügigste Option darin besteht, diese Gelegenheit (...) mit kühner Kreativität zu nutzen". Wie Erzbischof Fernández schreibt, fällt auf, dass "Francis 'Vorschlag, höher zu steigen, an viel tiefere und bedeutendere Veränderungen zu denken als die Ordination einiger verheirateter Männer, nicht bemerkt wurde".

Priester - neue Version

Der Erzbischof fügt hinzu, dass der Heilige Vater die Tür zur Transformation des Priestertums "öffnet", um den "konservativen Klerikalismus" zu überwinden, der "das christliche Leben auf Anbetung reduziert", woraus folgt, dass "Laien keinen Einfluss auf die Gesellschaft haben und sich vollständig auf Anbetung konzentrieren" präsidiert über den Priester. " Mit anderen Worten, das Problem ist das von Christus errichtete Priestertum - ein Priester, der während der Messe arbeitet und uns alle Gefälligkeiten sendet, die wir in unserem täglichen Leben brauchen, um gute Katholiken zu sein. Laut dem Papst, erklärt der Hierarch, wird es Laien schwer fallen, Handlungs- und Autoritätsfreiheit zu haben, wenn "ein Priester mit Tausenden von Funktionen belastet ist, die ihn für alles notwendig machen".

"Es handelt sich also um ein verkürztes Priestertum, das sich auf die Sakramente der Heiligen Eucharistie und der Buße konzentriert, während die meisten anderen Aufgaben - und sogar die Sakramente -, die der Priester bisher ausgeführt hat, weltlichen Männern und Frauen anvertraut werden könnten", erklärt Hickosn.

An dieser Stelle sei daran erinnert, dass das Sakrament der Heiligen Befehle dem Priester aufgrund seiner Ordination drei Würden verleiht: Lehren, Heiligen und Amt halten. Inzwischen laut Erzbischof Fernandez, der Zweck der Transformation, ist es, Priester ihrer Macht zu berauben. Wie er schreibt, "kann es uns von unserer Besessenheit befreien, Priester zu bilden, die übermäßig vorbereitet sind und Tausende von Aufgaben ausführen können" und "überlastet" sind. Und der Papst in Punkt 98 Querida Amazonia spricht von der Notwendigkeit, mehr Macht und mehr weltliche Macht zu delegieren.

In Bezug auf Ziffer 87 der Ermahnung fragt der Hierarch: "Sehen wir nicht die Konsequenzen dieses Ansatzes zusammen mit dem Vorschlag, Laien zu befähigen? Ist uns nicht klar, dass hinter vielen kirchlichen Einschränkungen und Problemen die Art und Weise der Ausübung von Macht steckt? " Es ist bemerkenswert, dass der argentinische Hierarch hier ähnlich argumentiert wie deutsche Intellektuelle, die argumentieren, dass aufgrund der Krise im Zusammenhang mit sexuellem Missbrauch durch Geistliche die Macht der Priester aufgrund von Missbrauch und damit der gegenwärtigen Krise in der Kirche begrenzt werden muss.

Noch im Spiel verheiratet

Ferner argumentiert Erzbischof Fernández, dass es immer noch möglich ist, verheiratete Männer in das Priestertum einzuführen, da der Papst eine solche Möglichkeit nicht ausgeschlossen hat und im Rahmen der Entwicklung des "Amazonas-Ritus" geprüft werden sollte. Der Papst erwähnt einen solchen Ritus (in Fußnote 120) und sagt in Paragraph 82 der inkulturierten Liturgie. Der argentinische Priester weist darauf hin, dass "[die katholische Kirche] Rituale nicht nur liturgische oder feierliche Normen umfassen, sondern auch kanonische Normen in Bezug auf andere Angelegenheiten, die in irgendeiner Weise mit Feiern und Diensten zusammenhängen."

Austen Ivereigh, ein päpstlicher Biograf, hat es sich zur Aufgabe gemacht, Papst Franziskus und sein Reformprogramm zu verteidigen. Jetzt spricht auch der Versuch, die Schlüsselelemente der in Querida Amazonia enthaltenen Reform zu identifizieren . In dem Material "Wie man Querida Amazonia liest " schreibt er über die grundlegende Reform der Kirche und schließt sich damit den Thesen des Erzbischofs an. Fernández.

Ivereigh erklärt, dass der Papst von der "Politik zugunsten des" obligatorischen priesterlichen Zölibats "" erschreckt "wurde, aber auch über einige Amazonas-Bischöfe" verärgert "war, die so taten, als würden sie" auf irgendeine Weise mehr Menschen ordinieren ". es hat die tieferen Herausforderungen gelöst, denen sich die Kirche gegenübersieht. "

Der britische Journalist behauptet, "Francis habe Anzeichen dafür gesehen, dass der böse Geist siegte", was zu Spannungen führte. Deshalb beschloss er zu reagieren, um den Konflikt zu lösen. Ivereigh, wie Erzbischof Fernández und P. Antonio Spadaro (inoffizieller Sprecher des Papstes) argumentiert, dass Franziskus die Position von Anhängern und Gegnern von Veränderungen in der Kirche gemäß Hegels Dialektik synthetisiert hat, der erklärte, dass Fortschritt stattfindet, wenn es eine Synthese zwischen zwei entgegengesetzten Elementen gibt.

Der Journalist zitiert auch Vater Augusto Zampini Davies, ein argentinischer Beamter aus Buenos Aires, der in der Vatikanischen Dykistik zur Förderung der integralen menschlichen Entwicklung und früher in der Zeit des Erzbischofs arbeitet Jorge Bergoglio, der in den Slums von Buenos Aires gedient hat. Er behauptete, durch die Verwendung von Erzbischof Bergoglio in den Slums gelernt zu haben, die Welt anders zu betrachten. Der zukünftige Papst änderte jedoch nichts an seiner Lehrorthodoxie. "Wenn Sie in Slums arbeiten, 90 Prozent seine Bewohner sind einsam oder geschieden ", sagt der Priester. "Sie müssen lernen, damit umzugehen. Die Gemeinschaft für geschiedene und verheiratete Menschen ist wieder kein Problem. Jeder erhält die Kommunion. Priorität des Erzbischofs Bergoglio ist zu einem Verständnis für die Probleme der Armen geworden, anstatt sich auf den Gehorsam gegenüber unflexiblen Regeln zu konzentrieren. "

Ivereigh zitiert Fr. Davies, der darauf hinweist, dass Querida Amazonia ein Gleichnis ist - ähnlich dem, das Unser Herr selbst im Evangelium dargelegt hat - und dass "wenn wir die Träume von Franziskus nicht durchdringen, werden wir uns nicht ändern". Dies gilt nicht nur für die Amazonasregion, sondern für die ganze Welt. Eine neue spezifische "Bekehrung" beinhaltet "Inkulturation".

Dieses Argument, schreibt Hickson, wurde im Instrumentum laboris vor der Amazonas-Synode verwendet, die auch behauptet (in Paragraph 19), dass Amazonien eine "Quelle göttlicher Offenbarung" und ein "theologischer Ort" ist. In ähnlicher Weise sagen deutsche Bischöfe, dass Deutschland ein spezifischer "theologischer Ort" ist, der Inkulturation erfordert, und daher kann man die Ordination von Frauen in dieser Region, die Heirat von Priestern und eine stärkere weltliche Beteiligung an der kirchlichen Führung ermöglichen.

Es kann sich durchaus herausstellen, dass dieses Konzept der Inkulturation an einem bestimmten "theologischen Ort der Inkarnation" Änderungen an der Lehre der Kirche rechtfertigt. Schließlich möchte Franzzek, wie der britische Schriftsteller uns erinnert, nicht, dass die Menschen von der Kirche nur einen Lehrkodex oder einen moralischen Imperativ erhalten, keine "große Botschaft der Erlösung".

Mission: Inkulturation

Nach dem Konzept der Inkulturation gibt es einen Vorschlag, neue Formen des Dienstes einzuführen, einschließlich der Zulassung verheirateter Männer zum Priestertum. Nachdem Ivereigh die Worte von Franziskus zitiert hat, dass "ein Bedarf an Geistlichen besteht, die die Sensibilität und Kultur des Amazonas von innen heraus verstehen können", weist er darauf hin, dass "es sich zu erklären lohnt: Die Sakramente sind Teil der ergriffenen Maßnahmen, aber das Ziel ist die Inkulturation des Evangeliums. Ziel ist es nicht, die institutionelle Präsenz auszubauen. Was zählt, ist der Dienst der Inkulturation, der die Inkarnation vollbringt. "

Diese kultivierte Form der Präsenz im Amazonasgebiet müsste sich nicht unbedingt auf heilige Ämter konzentrieren, sondern auf die Schaffung einer neuen Kirchenstruktur, in der Laien - hauptsächlich Frauen - "die Gemeinschaft führen und verwalten" könnten. Ivereigh weist darauf hin, dass der örtliche Bischof solche Frauen ernennen und ihnen ein offizielles Komitee anvertrauen kann. "Deshalb kann das Hören der Amazonas-Stimme die Kirche dort (...) vollständig von einer geistlichen zu einer weltlichen Organisation verwandeln ", kommentiert Hickson. Dieses neue Konzept der Inkulturation für Heilige könnte auch in anderen Regionen der Welt angewendet werden - schlägt der Kolumnist vor.

Ein anderer Geistlicher, der eng mit dem Papst verbunden ist, Kardinal Michael Czerny - er war der Sondersekretär der Synode für Amazon sowie Mitglied des Redaktionsausschusses des endgültigen Dokuments - verwendet ähnliche Argumente wie Ivereigh. Am 12. Februar sagte Kardinal Czerny in einem in L'Osservatore Romano veröffentlichten Interview, dass der Papst "von christlichen Gemeinschaften träumt, die im Amazonas inkarnieren und eine Kirche mit amazonischem Gesicht bauen können". Er betont auch, dass "die Kirche durch den Kontakt mit dem, was der Geist in dieser besonderen Kultur bereits gesät hat, lernt und bereichert wird". Der Papst "bittet auch um Anerkennung der Werte, die in den ursprünglichen Gemeinschaften vorhanden sind". Diese Inkulturation beinhaltet "die Fähigkeit, einige bereits existierende native Symbole zu akzeptieren, ohne sie sofort als heidnischen Fehler zu qualifizieren".

Kardinal Czerny erklärt zwei wichtige Elemente weiter. Erstens bezieht er sich auf Papst Franziskus und betont, dass "die Möglichkeit, verheiratete Männer zu ordinieren, von der Kirche diskutiert werden kann. Und es existiert zum Beispiel bereits in den Ostkirchen. " Zweitens Kardinal Czerny diskutiert dieselbe Angelegenheit, über die Erzbischof Fernández und Ivereigh gesprochen haben: die Trennung des Priesters von der Macht. In Bezug auf die Rolle der Frau argumentiert die Sondersekretärin der Synode, dass es notwendig ist, sich mit der umfassenden Lehre von Papst Franziskus vertraut zu machen, der "auf die Notwendigkeit hinweist, die Macht vom Priestertum zu trennen, weil diese Kombination den Klerikalismus hervorbringt".

Seiner Meinung nach sind Frauen in der Kirche "durch starken Klerikalismus gehemmt". Und wie er erklärt: "Dieses Verhältnis von Dienst und Macht lässt Frauen in vielen Fällen ohne Stimme, ohne Rechte und ohne Entscheidungen treffen." Daher geht es nicht darum, eine Ordination für Frauen zu etablieren, sondern die Funktionen und heiligen Ämter des katholischen Priestertums zu schwächen.

Gleichzeitig fügte der Priester hinzu, dass Frauen, wie der Papst sagt, Zugang zu "kirchlichen Funktionen und Gottesdiensten haben sollten, die keine Ordination erfordern", die vom örtlichen Bischof anerkannt und in Auftrag gegeben würden. "Vielleicht ist es an der Zeit, die bereits in der Kirche existierenden Laiendienste zu überprüfen, zu ihren Grundlagen zurückzukehren und sie zu aktualisieren (...), während andere stabile neue Dienste geschaffen werden."

Pater Dr. Antônio Almeida - er ist Experte für synodale Vorschläge für die Ordination verheirateter Männer, nahm auch an der revolutionären Konferenz in Bogota zur Vorbereitung der Synode für den Amazonas im Oktober 2019 teil - wies darauf hin, dass das neue Konzept der Inkulturation die Begrenzung der Priestertumspflichten beinhaltet. Dieser brasilianische Priester betonte während der Diözesankonferenz am 21. Februar in União da Vitória (Brasilien) über die Synode für Amazonas, dass Priester sich auf die Sakramente der Eucharistie und der Buße beschränken sollten. Alle anderen Funktionen und Würden würden von den Laien übernommen. Sie würden taufen, während der Trauung helfen usw.

Zur gleichen Zeit, Fr. Almeida bestand darauf, dass der Plan für die Ordination von verheirateten Priestern auf der Tagesordnung bleiben sollte. "Sogar einige Bischöfe und Theologen werden von der Meinung der Medien mitgerissen, dass der Papst gegen das ist, was die Bischöfe auf der Synode für Ehen vorgeschlagen haben, aber das ist nicht wahr", sagte er. Der Priester fügte hinzu, dass alles von der Interpretation abhänge. Er ging noch weiter und schlug vor, dass der Papst das endgültige Dokument "genehmigte", indem er nicht diskutierte, was auf der Synode vorgeschlagen wurde.

"Bischöfe, die das Bedürfnis haben, können den Heiligen Stuhl bitten, sie in spezifischeren Fällen zu ermächtigen, verheiratete Männer zu ordinieren, mit Unterstützung in Kanonen des kanonischen Rechts, in denen Verwaltungsrechte erwähnt werden, und in Bezug auf Kanonen, die dem Papst Autorität vorbehalten. Sie können darum bitten, dass diese Autorität an den Diözesanbischof zurückgegeben wird ", schließt der Priester.

Wie Mike Hickson abschließt, sind alle hier genannten Personen - eng mit Francis verbunden - davon überzeugt, dass in der gegenwärtigen Situation eine tiefere Reform und Transformation der Kirche nicht ausgeschlossen ist.

Quelle: lifesitenews.com

DATUM: 2020-03-05 14:26

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/kaplan--czyli-kto--w...l#ixzz6FsfP6XJQ

von esther10 06.03.2020 00:45

Worte über die "Regenbogenpest" beleidigen nicht. Die Staatsanwaltschaft lehnte es ab, ein Verfahren einzuleiten



Worte über die "Regenbogenpest" beleidigen nicht. Die Staatsanwaltschaft lehnte es ab, ein Verfahren einzuleiten

Die Krakauer Staatsanwaltschaft wird keine Verfahren bezüglich der Worte der Krakauer Metropole über die "Regenbogenplage" durchführen. Nach Angaben der Ermittler die Worte des Erzbischofs. Marek Jędraszewski beleidigt niemanden.

Der Metropolit von Krakau sagte über die "Regenbogenplage" während der Messe zum 75. Jahrestag des Ausbruchs des Warschauer Aufstands. Über Ideologien, die den Menschen bedrohen, fügte er hinzu: "Die rote Pest ist nicht mehr auf unserem Land. Das heißt nicht, dass es keinen neuen gibt, der unsere Seelen, Herzen und Gedanken beherrschen will. Nicht marxistisch, bolschewistisch, sondern aus demselben Geist geboren - neomarxistisch. Nicht rot, sondern Regenbogen. "

Obwohl der Kontext der Aussage des Erzbischofs klar war und sich auf die Ideologie bezog, wurden diese Worte von LGBT + als Bewertung bestimmter Personen und als Angriff wahrgenommen. Der Fall wurde an die Staatsanwaltschaft verwiesen. Unter anderem die betroffenen Mitteilungen Hassrede und Verbreitung des Faschismus.

Seine Worte fanden breite Beachtung in den Medien, lösten eine Welle der Kritik aus und führten zu Berichten, die der Staatsanwaltschaft vorgelegt wurden. Unter anderem die betroffenen Mitteilungen Hassrede und Verbreitung des Faschismus. Die meisten von ihnen wurden von Privatpersonen hergestellt, zwei von Verbänden, die gegen fremdenfeindliches und rassistisches Verhalten kämpften.

Die Staatsanwaltschaft prüfte den Fall und kam zu dem Schluss, dass kein Verstoß gegen das Gesetz vorlag, da die Worte der Hierarchie keine Bedrohung für Leben und Gesundheit darstellten - es wurde sogar angenommen, dass eine solche Bedrohung "abstrakt" und "unbestimmt" sei. Die Staatsanwaltschaft weigerte sich daher, ein Verfahren einzuleiten. Dies ist eine weitere Benachrichtigung dieses Typs ohne weitere Maßnahmen.

Quelle: gazetakrakowska.pl

DATUM: 2020-03-06 08:05

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/slowa-o-teczowej-zar...l#ixzz6Fu8f6nXl

von esther10 06.03.2020 00:41

Erzbischof Szal: Während der Kataklysmen greifen die Menschen seit Jahrhunderten auf die Eucharistie zurück



Erzbischof Szal: Während der Kataklysmen greifen die Menschen seit Jahrhunderten auf die Eucharistie zurück

Erzbischof Adam Szal, Foto Wikimedia Commons

Erzbischof Adam Szal am Ende des Kreuzweges, der am Donnerstagabend die Straßen von Przemyśl überquerte, erinnerte die Menschen jahrhundertelang an verschiedene Katastrophen und Katastrophen.

Die Metropole Przemyśl erklärte, dass wir den Israeliten ähnlich sind, die von Ägypten in das Gelobte Land wandern. Er erinnerte sich, dass sie mit vielen Schwierigkeiten zu kämpfen hatten: Mangel an Nahrung und Wasser, und außerdem tauchten irgendwann Schlangen auf, deren Biss in Krankheit und Tod endete. Der Hierarch wies darauf hin, dass Gott seine Güte zeigte. Das Zeichen dafür war die Kupferschlange (Ankündigung des Kreuzes Christi) und Manna (Ankündigung der Eucharistie).

- Befinden wir uns nicht in einer ähnlichen Situation? Wir fühlen uns oft wie die Auserwählten, die unter vielen Widrigkeiten gelitten haben. Verschiedene Angriffe, Ideologien, Probleme des Alltags erleben uns, darunter die Sorge um Kinder und Jugendliche. Wir werden von den Medien mit einer schlechten Einstellung zu uns angegriffen. Wir erleben jetzt, was in den Schlagzeilen steht: Krankheit. Was sollen wir tun? Der heutige Kreuzweg beantwortet diese Frage: Wir müssen die Kraft betrachten, die vom Kreuz ausgeht. Dort sollen wir Hilfe suchen - sagte Erzbischof Szal.

Die Metropole Przemyśl erinnerte daran, dass die Gläubigen jahrhundertelang, als Widrigkeiten verschiedener Art, Katastrophen und Unglück auftraten, auf das Kreuz und die Eucharistie zurückgegriffen hatten. - Es ist auch ein schönes Zeichen heute, dass so viele von uns gekommen sind, um sich das Kreuz anzusehen, um von diesem Geheimnis zu hören - schloss er.

Der Kreuzweg durch die Straßen von Przemyśl findet immer am zweiten Donnerstag der Fastenzeit statt. Der Weg führt unter der Kathedrale zum Kreuz des Vertrauens. Es befindet sich auf dem Hügel Zniesienie und ist 22 Meter hoch. Zu seinen Füßen steht eine 4-Meter-Statue des barmherzigen Jesus. Sie wurden im Jahr 2000 anlässlich des Jahres des großen Jubiläums des Christentums und des Aktes, der Stadt Gottes Barmherzigkeit anzuvertrauen, ins Leben gerufen. Vertreter der Pfarreien Przemyśl trugen das Kreuz zu nachfolgenden Stationen.

DATUM: 2020-03-06 07:55

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/abp-szal--od-wiekow-...l#ixzz6FvaTsUYL

von esther10 06.03.2020 00:40




Am Freitagmorgen kam es erneut zu Zusammenstößen an der griechisch-türkischen Grenze. Die Behörden in Athen beschlossen, Tränengas und Wasserwerfer einzusetzen, um Einwanderer abzuwehren, die versuchen, nach Europa zu gelangen. Unterdessen feuerten türkische Offiziere auf griechischer Seite Tränengas ab und setzten laut apnews.com Drohnen ein, um Einwanderern beim Durchschieben des Zauns zu helfen.

Die Situation an der türkisch-griechischen Grenze ist sehr angespannt. Nach der Entscheidung der Türkei Ende Februar 2019 begannen Tausende von Menschen, die Grenzen der Europäischen Union zu überschreiten. Es betrifft hauptsächlich Bürger Afghanistans, Pakistans und anderer zentralasiatischer Länder.

Ankara will - aufgrund von Verlusten im Zusammenhang mit der Operation in der syrischen Region Idlib - die NATO-Staaten in den Krieg einbeziehen. Die Türken, wütend, nachdem sie an einem Tag fast 40 Soldaten auf einer Militärbasis in Nordsyrien verloren hatten, erklärten Vergeltungsmaßnahmen für eine weitere Eskalation des bewaffneten Konflikts in Syrien. Präsident Recep Tayyip Erdoğan erklärte sogar - trotz des 2016 mit Brüssel geschlossenen Abkommens -, dass sein Land keine Einwanderer auf dem Weg nach Griechenland festhalten werde - so die Berichte von theconversation.com.

Die Entscheidung der Türken führte dazu, dass innerhalb weniger Tage Tausende von Einwanderern an die Grenzen kamen. Die Griechen wurden jedoch von Erdoğan auf diesen Schritt vorbereitet. Darüber hinaus kündigten sie an, keine illegalen Einwanderer aufzunehmen oder einen Monat lang Asylanträge zu prüfen. Athen ist trotz einer Welle der Kritik von humanitären Organisationen und Abgeordneten standhaft geblieben.

Am 3. März dankte die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, in der griechischen Stadt Evros Ankara dafür, "der Schutzschild Europas zu sein". Der Chef der griechischen Regierung versicherte Unterstützung - wir lesen auf theconversation.com.

Derzeit leben Tausende von Menschen in den Gebieten zwischen den Grenzen der Türkei und Griechenlands, und der Grad der humanitären Hilfe für sie ist begrenzt. Die Situation ist auch auf den griechischen Inseln schrecklich.

Laut UNHCR gab es am 31. Januar in Griechenland 115.000. Flüchtlinge und Einwanderer. Allein ab dem Jahr 2020 kamen mehr als 8.000

Im Gegensatz dazu hält die Regierung von Kyriakos Mitsotakis ihr Versprechen ein, den Zustrom von Einwanderern zu begrenzen.

Im Gegenzug haben viele Griechen - insbesondere von den Inseln - die Nase voll von Migranten und wollen das Land gegen Neuankömmlinge verteidigen. Einige versuchten zusammen mit radikalen Aktivisten gegen Einwanderer sogar, Boote daran zu hindern, Häfen zu betreten. Es gab Fälle von Gewalt. Die Opposition fordert jedoch "Gastfreundschaft". Der Premierminister antwortet jedoch, dass es seine Pflicht sei, Griechenland zu verteidigen, und dass die Maßnahmen in Übereinstimmung mit dem Gesetz durchgeführt werden. Der Politiker kritisierte auch die Zeitverschwendung seit der jüngsten Migrationskrise. Er schlug auch vor, die Last unter den EU-Ländern zu teilen.

Die Probleme Griechenlands wurden von der EU als Ursula von der Leyen anerkannt. Im Gegensatz dazu drückte der kroatische Premierminister Andrej Plenkovic, der ebenfalls am Besuch europäischer Beamter an der griechisch-türkischen Grenze teilnahm, seine Solidarität mit der griechischen Regierung aus und erklärte seine Unterstützung.

Quelle: apnews.com / orthodoxtimes.com / theconversation.com

DATUM: 2020-03-06 15:21

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/goraco-na-granicy-un...l#ixzz6FvLG1uwb

von esther10 06.03.2020 00:38

Deutschland: Der Leiter des Männerministeriums ruft die Priester dazu auf, herauszukommen



Deutschland: Der Leiter des Männerministeriums ruft die Priester dazu auf, herauszukommen

Homosexuelle Priester sollten das Herauskommen tun. Es ist auch notwendig, Beziehungen zwischen Homosexuellen zwischen Priestern und Laien aufzubauen - sagt Andreas Heek, Leiter der Seelsorge der Männer auf der Deutschen Bischofskonferenz.

In der deutschen theologischen Zeitschrift Feinschwarz wurde ein Artikel veröffentlicht, in dem gefordert wird, dass homosexuelle Priester herauskommen. Sein Autor ist Dr. Andreas Heek, der im deutschen Episkopat die Abteilung für Seelsorge für Männer leitet.

Heek ist auch Sprecher der LGBTIQ Pastoral Working Group in deutschen Diözesen.

Seiner Meinung nach ist das große Problem des deutschen Klerus die tief verborgene Homosexualität vieler Priester. Das Verbergen Ihrer Orientierung soll zu allen möglichen Problemen führen, einschließlich Homophobie, sagt Heek. Laut dem Autor des Artikels, der erschien "Homophobe homophile Priester", es ist Zeit für ein "Massenauskommen" schwuler Priester. Henek zufolge ist es auch notwendig, die Lehre der Kirche über Homosexualität zu ändern, die nicht länger moralisch bewertet werden sollte. Die Behauptung des Katechismus, homosexuelle Tendenzen seien "zutiefst ungeordnet", sollte revidiert werden.

Heek glaubt auch, dass deutsche säkulare Homosexuelle engere Beziehungen zu homosexuellen Priestern aufbauen sollten. Es mangelt heute an gegenseitiger Unterstützung, und dies wirkt sich stark auf die Diskussion der Kirche über Segnungen für gleichgeschlechtliche Beziehungen aus. Der Autor des Artikels glaubt, dass die "Rebellion" schwuler Priester zum Zusammenbruch des "homophoben Gebäudes" der Kirche führen würde.
Henek zufolge ist auch das Phänomen der homosexuellen Priester sichtbar, die ihre Neigungen so sehr hassen, dass sie tatsächlich homophob werden. "Sie hassen es auch, dass Sie sich selbst hassen, und so geht Hass nach draußen", sagt der Autor.

Diese These scheint direkt dem berühmten Buch des französischen Journalisten Frédéric Martel mit dem Titel entnommen zu sein "Sodoma"; Martel lieferte jedoch trotz des Verdachts des Vorwurfs der "verborgenen Homosexualität" gegen viele Mitglieder der kirchlichen Hierarchie keinen Beweis für die Wahrhaftigkeit der angeblichen Homosexualität sogenannter "Homophober". Ebenso präsentiert Heek ihn nicht.

Andererseits sind viele deutsche Priester Homosexuelle. Es gibt keine Statistiken, aber Bischöfe in vielen Diözesen sagen offen, dass sie Männer mit schwulen Neigungen in die Seminare aufnehmen. Die Richtlinien des Heiligen Stuhls, die die Annahme solcher Kandidaten verbieten, sind nur eine Theorie.

Derzeit findet in Deutschland eine ernsthafte Diskussion über einen neuen Ansatz zur Homosexualität statt. Noch vor wenigen Tagen machte Pater Dr. prof. Ansgar Wucherpfennig SJ, Rektor der Hochschule für Theologie und Philosophie in Frankfurt.

In der BENE-Zeitschrift der Diözese Essen erklärte er, dass der Segen homosexueller Gewerkschaften in der katholischen Kirche eingeführt werden sollte. Seiner Meinung nach sollten auch verschiedene Lebensmodelle zugelassen werden, was eine vollständige Änderung der Sexualmoral bedeutet. Laut Priester Wucherpfennig SJ Fruchtbarkeit bedeutet nicht nur, Kinder zur Welt zu bringen; Homosexuelle können auch produktiv sein, zum Beispiel durch soziales Engagement.

Vorgeschlagener Vater Wucherpfennig scheint die volle Unterstützung der Diözese Essen zu haben, angeführt vom progressiven Bischof Franz-Josef Overbeck. Auf der Seite des BENE-Magazins, wo ein Interview mit Pater Dr. Wucherpfennigiem, ein spezieller roter und auffälliger Rahmen wurde hinzugefügt. Die Herausgeber schrieben darin, dass die Diözese Essen "das kirchliche System in vielen Bereichen verändern will". "Das Ziel ist es, ein solches Verständnis von Sexualität zu entwickeln, das die Wahrscheinlichkeit der Vielfalt von Lebensmodellen widerspiegelt", heißt es im Folgenden.

Im Dezember 2019 erkannten Vertreter des deutschen Episkopats auf einer Konferenz in Berlin, dass Homosexualität völlig natürlich ist. Ein paar Tage später Kardinal Reinhard Marx, bis vor kurzem Präsident des Episkopats, schlug vor, Segnungen für gleichgeschlechtliche Gewerkschaften einzuführen. Eine Revolution in der Sexualmoral wird auch von seinem Nachfolger, Bischof Georg Bätzing, unterstützt.

DATUM: 2020-03-05 18:13

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/niemcy--kierownik-du...l#ixzz6Fu6e7vwn

von esther10 06.03.2020 00:37

Monsignore Schneider: Der Ritus der Heiligen Kommunion in Zeiten der Pandemie
Von Mons. Athanasius Schneider - -03/06/2020



Niemand kann uns zwingen, den Leib Christi so zu empfangen, dass die Gefahr besteht, dass Partikel verloren gehen oder die Ehrfurcht beeinträchtigt wird, wie dies der Fall ist, wenn die Kommunion in der Hand empfangen wird. Obwohl es wahr ist, dass es direkt mit dem Mund auf einem kleinen, sauberen weißen Tuch (einem Reiniger oder Körper mit kleinen Abmessungen) aufgenommen werden kann, ist es nicht immer machbar, und es gibt sogar Priester, die sich weigern, dies zu tun.

In solchen Fällen ist es am besten, eine spirituelle Gemeinschaft zu bilden, die die Seele mit besonderem Dank erfüllt. In Zeiten der Verfolgung konnten viele Katholiken lange Zeit nicht auf sakramentale Weise die heilige Kommunion empfangen, aber sie machten spirituelle Kommunionen, die ihnen viele spirituelle Vorteile brachten.

Es ist nicht hygienischer, in der Hand als im Mund zu kommunizieren. Die Wahrheit ist, dass es das Infektionsrisiko erhöhen kann. Aus hygienischer Sicht enthält die Hand große Mengen an Bakterien. Die Hände übertragen zahlreiche pathogene Keime. Entweder durch Händeschütteln, durch ständiges Berühren verschiedener Gegenstände wie Türgriffe oder Türgriffe oder durch Ergreifen des Busses oder der U-Bahn-Bar gehen die Mikroben leicht von Hand zu Hand, und dann nehmen die Menschen oft diese schmutzigen Hände und Finger an Nase oder Mund. Nicht nur das; Manchmal können Mikroben tagelang auf der Oberfläche berührter Objekte überleben. Laut einer Studie, die 2006 im BMC- Newsletter für Infektionskrankheiten veröffentlicht wurde , Influenzaviren und ähnliche können auf Oberflächen wie Türen, Geländern oder Stangen des öffentlichen Verkehrs mehrere Tage überleben.

Viele Gläubige, die in die Kirche gehen und die Kommunion in ihren Händen empfangen, haben zuvor die Türgriffe berührt oder die Bar mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder den Handlauf auf einer Treppe ergriffen. Sie tragen Viren auf der Handfläche und den Fingern und bringen dann während der Messe dieselben Hände zur Nase oder zum Mund. Mit diesen kontaminierten Händen und Fingern berühren sie den geweihten Wirt und bringen die Viren wiederum in die Heilige Form und dann die Viren zusammen mit dem Mund.

Ohne Zweifel ist die Kommunikation im Mund weniger riskant und hygienischer als die Handarbeit. Wenn sie nicht gründlich gewaschen werden, sammeln Handfläche und Finger viele Mikroben an.

Das Verbot der Kommunion im Mund ist unbegründet im Vergleich zu den schwerwiegenden Gesundheitsrisiken, die in Zeiten einer Pandemie von Hand damit verbunden sind. Solche Verbote stellen einen Autoritätsmissbrauch dar. Nicht nur das; Es scheint, dass einige kirchliche Behörden die Epidemie als Vorwand nutzen. Es scheint auch, dass einige sich zynisch freuen, den Prozess der Trivialisierung und Desakralisierung des Allerheiligsten Leibes Christi im eucharistischen Sakrament immer weiter auszudehnen, wodurch der Leib des Herrn dem Risiko schwerer Missachtung (Verlust von Partikeln) und ausgesetzt wird des Sakrilegs (Diebstahl geweihter Formen).

Es sollte auch bedacht werden, dass es in den 2000 Jahren der Kirchengeschichte keinen dokumentierten Fall einer Ansteckung für den Empfang der Heiligen Kommunion gab. In der byzantinischen Kirche gibt der Priester den Gläubigen mit einem Teelöffel die Kommunion, und das gleiche gilt für alle. Nach der Kommunion trinkt der Priester oder der Diakon das Wasser oder den Wein, mit dem er den Löffel gereinigt hat, der die Zunge einiger Gemeindemitglieder berührte, während sie kommunizierten. Viele Gläubige der Kirchen des östlichen Ritus sind empört über den mangelnden Glauben der Bischöfe und Priester des lateinischen Ritus, wenn sie die Gemeinschaft im Mund verbieten. Verbot, das im Grunde auf mangelnden Glauben an den göttlichen und heiligen Charakter des Leibes und des Blutes der Christus-Eucharistie zurückzuführen ist.

Wenn die Kirche unserer Zeit nicht alle Anstrengungen unternimmt, um Glauben, Ehrfurcht und Schutzmaßnahmen für den Leib Christi anzuregen, sind alle Schutzmaßnahmen für die Gläubigen vergebens. Wenn die gegenwärtige Kirche nicht konvertiert und zu Christus zurückkehrt und Jesus und insbesondere der Jesus-Eucharistie den Vorrang einräumt, wird Gott die Wahrheit seiner Worte demonstrieren: «Wenn Jahwe das Haus nicht baut, arbeiten diejenigen, die es bauen, vergebens. Wenn Jahwe die Stadt nicht behält, offenbart sich der Wachposten vergebens “(Ps. 126, 1-2).

Wir empfehlen das folgende Gebet, um spirituelle Gemeinschaft zu schaffen:

«Ich werfe mich zu deinen Füßen nieder, mein Jesus, und ich biete dir die Reue meines zerknirschten Herzens an, das auf sein Nichts und vor deiner heiligen Gegenwart gerichtet ist. Ich verehre dich im Sakrament deiner Liebe, der unbeschreiblichen Eucharistie. Ich möchte dich in der bescheidenen Unterkunft empfangen, die mein Herz dir bietet. Während ich auf die Glückseligkeit der sakramentalen Gemeinschaft warte, sehne ich mich danach, dich geistlich zu besitzen. Komm zu mir, mein Jesus, denn ich wende mich an dich! Deine Liebe umarmt mein Herz in Leben und Tod. Ich glaube an dich, ich hoffe auf dich und ich liebe dich. Amen. »

+ Athanasius Schneider, Weihbischof der Diözese Santa María de Astana

(Übersetzt von Bruno de la Immaculada. Originalartikel )
https://adelantelafe.com/monsenor-schnei...os-de-pandemia/


von esther10 06.03.2020 00:33

Das Coronavirus-Gesetz - eine Bedrohung für die Freiheit oder den Schutz der öffentlichen Gesundheit? Interview mit dem Präsidenten von Ordo Iuris



Das Coronavirus-Gesetz - eine Bedrohung für die Freiheit oder den Schutz der öffentlichen Gesundheit? Interview mit dem Präsidenten von Ordo Iuris

Eine Einschränkung der bürgerlichen Freiheiten in Situationen, die die öffentliche Gesundheit oder die öffentliche Ordnung gefährden, kann zulässig sein. Dies ist eine der Formen der Sicherung des Gemeinwohls, das den höchsten Verfassungswert darstellt. Ich befürchte jedoch, dass die Regierung durch die Verabschiedung des Sondergesetzes ein politisches Zeichen der Stärke und Proaktivität setzen will, ohne sich an den Ausnahmezustand zu erinnern, der negative Emotionen hervorrufen würde -, sagt Jerzy Kwaśniewski, Präsident des Ordo Iuris-Instituts, in einem Interview mit PCh24.

Ist die Bekämpfung des Wuhan-Coronavirus eine Bedrohung für die bürgerlichen Freiheiten?


Zunächst sollte festgelegt werden, dass die Einschränkung der bürgerlichen Freiheiten in Situationen, die die öffentliche Gesundheit oder die öffentliche Ordnung gefährden, zulässig sein kann. Dies ist eine der Formen der Sicherung des Gemeinwohls, das den höchsten Verfassungswert darstellt. Zur gleichen Zeit moderne Verfassungssysteme, einschließlich "Beschränkungsklauseln" in art. 31 Abschnitt 3 der polnischen Verfassung sehen sehr spezifische Bedingungen für die Zulässigkeit gesetzlicher Beschränkungen von Rechten und Freiheiten vor. Und es lohnt sich, diese Einstellungen durch das Prisma dieser Bedingungen zu betrachten.

Die erste Bedingung ist, dass die Beschränkung im Gesetz erfolgt. Anscheinend ist diese Bedingung erfüllt, aber das Ausmaß der im Gesetz verwendeten allgemeinen Klauseln, d. H. Verweise auf nicht näher bezeichnete Umstände, die die Einschränkung der Rechte und Freiheiten der Bürger oder die Unabhängigkeit lokaler Regierungseinheiten rechtfertigen, wirft ernsthafte Vorbehalte auf. Der Premierminister ist mit der Bitte des Gesundheitsministers zufrieden, den örtlichen Verwaltungseinheiten für die nächsten sechs Monate Befehle zu erteilen. Ich bin nicht davon überzeugt, ob das Gesetz die Unabhängigkeit der lokalen Gebietskörperschaften brechen oder privaten Unternehmern Maßnahmen auferlegen kann, ohne strenge Gründe für solche Maßnahmen anzugeben. Es scheint, dass dies gegen die zweite verfassungsrechtliche Bedingung der Einschränkung von Rechten und Freiheiten verstößt - die Verhältnismäßigkeit der Beschränkung auf die Bedrohung geschützter verfassungsrechtlicher Werte.

Die vorgeschlagene Änderung des Gesetzes zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionen und Infektionskrankheiten beim Menschen ist ebenfalls besorgniserregend. Bisher war eine obligatorische Krankenhauseinweisung im Zusammenhang mit dem Auftreten spezifischer Krankheiten möglich, die in den Bestimmungen des Gesetzes festgelegt sind. Nach der Änderung wird der Gesundheitsminister den Katalog dieser spezifischen Krankheiten festlegen. Es scheint, dass dies keine notwendige Änderung der Besonderheiten der spezifischen Epidemie ist. Darüber hinaus ist diese Änderung nicht rechtzeitig und gibt dem Gesundheitsminister dauerhaft das Recht, über den Katalog der Krankheiten zu entscheiden, die einen erzwungenen Krankenhausaufenthalt rechtfertigen. Und noch andere Bestimmungen des Sondergesetzes gelten nur für ein halbes Jahr oder ein Jahr.

Darüber hinaus kann der Premierminister auch Unternehmern ...

Ja, der Premierminister kann allen Unternehmern für die nächsten sechs Monate verbindliche Anweisungen erteilen. Das Gesetz sieht nicht die Erteilung solcher Entscheidungen unter besonderen Umständen vor, sondern nur die Anwendung eines Woiwoden. Aufgaben müssen im Allgemeinen auch "im Zusammenhang mit der Bekämpfung von COVID-19" sein. Das Gesetz sieht vor, dass solche Aufgaben auf der Grundlage einer Vereinbarung mit dem Woiwode durchgeführt und aus dem Haushalt finanziert werden. Im Falle der Weigerung, einen Vertrag abzuschließen, muss der Unternehmer durch eine Verwaltungsentscheidung Maßnahmen ergreifen, die sofort umgesetzt werden müssen. In Bezug auf die Vorarbeiten, die "planerischer Natur" sind, sieht das Gesetz jedoch eindeutig vor, dass sie aus eigenen Mitteln des Unternehmers finanziert werden.

Es ist anzumerken, dass es wie in anderen Bestimmungen des Gesetzes keine expliziten Bestimmungen zu Rechtsbehelfen gegen Entscheidungen gibt, die Rechte und Freiheiten einschränken. Insbesondere wenn Beschränkungen aufgrund mehrdeutiger Prämissen auferlegt werden können, sollte die Überprüfung der Legitimität und Rechtmäßigkeit der Tätigkeiten der Behörden für jeden Bürger präzise und klar sein.

Können die Vorbehalte zum Gesetz als ernst angesehen werden oder handelt es sich eher um redaktionelle Kommentare?

Ich habe tatsächlich eine Bemerkung. Mit der Verabschiedung des Sondergesetzes erkennt die Regierung an, dass die üblichen Regeln für das Krisenmanagement oder die Bekämpfung von Infektionskrankheiten nicht ausreichen. Daher wurde vorgeschlagen, in erheblichem Umfang spezielle, regelmäßige Lösungen zu verabschieden, die die Unabhängigkeit der lokalen Regierungen, Unternehmer sowie der Bürgerrechte und -freiheiten stark beeinträchtigen. Gleichzeitig übersteigt der Umfang der der Exekutive übertragenen Befugnisse jedoch die Richtlinien der verfassungsmäßigen "Beschränkungsklausel". Die Beschränkungen sind teilweise nicht gesetzlich vorgeschrieben, die Bedingungen für ihre Umsetzung sind undefiniert und bestehen daher die Verhältnismäßigkeitsprüfung nicht. Es kann daher der Schluss gezogen werden, dass die angenommenen Lösungen für eine andere Verfassungsinstitution als das ordentliche Recht charakteristisch sind. Für den Ausnahmezustand, genau für Krisensituationen vorweggenommen, diese gewöhnliche verfassungsmäßige und gesetzliche Ordnung kann nicht bewältigen. Ich befürchte jedoch, dass die Regierung durch die Verabschiedung des Sondergesetzes ein politisches Zeichen der Stärke und Proaktivität setzen will, um das Konzept eines Ausnahmezustands zu vermeiden, der negative Emotionen hervorrufen würde.

Da der Regierung kein Zugriff auf alle Daten zur Verfügung steht, ist es schwierig zu beurteilen, ob wir wirklich eine so ernste Situation haben oder nur eine Reaktion auf die soziale Erwartung einer starken Reaktion der Machthaber am Vorabend der Präsidentschaftswahlen. Es ist jedoch erwähnenswert, dass die Herrscher sich bewusst sind, dass sie durch die Einführung der Handlung einen gefährlichen Präzedenzfall schaffen.
Danke für das Interview.

Michał Wałach sprach.

DATUM: 2020-03-06 14:40AUTOR: INTERVIEW MIT DEM PRÄSIDENTEN ORDO IURIS

GUTER TEXT
Read more: http://www.pch24.pl/specustawa-o-koronaw...l#ixzz6FvXpVKds

von esther10 06.03.2020 00:31

Wie kann man Jesus Christus empfangen, der wirklich in jedem Heer gegenwärtig ist? Interview mit Mons. Athanasius Schneider
Von Mons. Athanasius Schneider - -25.01.2016



+

hier Forum von Bischof Schneider

https://adelantelafe.com/recibir-jesucri...sius-schneider/
+
Rep: Guten Morgen, Monsignore.
https://adelantelafe.com/monsenor-schnei...os-de-pandemia/

Rep: Vielen Dank, dass Sie uns anlässlich dieser großartigen Pilgerreise empfangen haben, um unsere Fragen zu beantworten. Lassen Sie uns heute über die Gemeinschaft in Ihrer Hand sprechen. Warum halten Sie zunächst die Art und Weise, wie die Gemeinschaft empfangen wird, für sehr wichtig?

Mons Schneider: Heutzutage scheint es oft so, als würde die Art und Weise der Verteilung der Gemeinschaft als etwas Sekundäres angesehen, aber wenn dies nicht der Fall ist, ist es auf diese Weise nicht etwas Sekundäres, denn wenn wir nicht an die Realität der Heiligen Kommunion glauben, Das ist die wirkliche, substanzielle Gegenwart unseres Erlösers Jesus Christus mit dem Leib, dem Blut und der ganzen Göttlichkeit dieses kleinen Heeres. Wir müssen uns darum kümmern, diese wirkliche Gegenwart auf eine Weise zu behandeln ... die heiligste, die respektvollste; es ist folglich logisch für unseren Glauben; dann hat Gott inkarniert; Die Eucharistie ist der größte Ausdruck der Inkarnation Gottes, unser Gott ist mit uns ...

Rep: Es ist wirklich präsent ...

Mons. Schneider: Wirklich präsent, also müssen wir die Gegenwart unseres im eucharistischen Mysterium inkarnierten Gottes sehr ernst nehmen, aber sehr ernst nehmen. Ich muss unseren inkarnierten Gott auf eine Weise behandeln, die der Göttlichkeit Gottes würdig ist.

Rep: Sie haben ein Buch geschrieben, das den Namen Fronleichnam trägt. In diesem Buch legen Sie hauptsächlich 4 Gründe für die Rückkehr der Gemeinschaft auf die Lippen dar. Können Sie uns noch etwas sagen?

Mons. Schneider: Der erste Grund, wie ich bereits sagte, ist eine Anforderung unseres katholischen Glaubens, der integrale Glaube dieses Geheimnisses, für uns eine Anforderung, diese reale Präsenz in Übereinstimmung mit unserem katholischen Glauben zu behandeln, die Art und Weise, wie wir sie behandeln Unser Herr, die heilige Kommunion, hat einen sehr starken Einfluss auf meinen Glauben. Wenn ich also die Heilige Hostie wie einen Keks behandle, wie eine Süßigkeit, dann ändert sich im Laufe der Zeit mein Glaube, und meine Psychologie (Denkweise) ändert sich zusammen mit meinem Glauben, es ist ein psychologisches Gesetz.

Aus diesem Grund müssen wir einen sehr respektvollen, sehr heiligen äußeren Weg einschlagen, der sich deutlich von der Art und Weise unterscheidet, wie man gemeinsame Lebensmittel zu sich nimmt.

Der andere Grund ist, dass während der Verteilung der Gemeinschaft auf diese Weise in der Hand, direkt von der Hand, ein sehr großer Verlust an eucharistischen Teilchen auftritt, sie zu Boden fallen, unter den Füßen zerquetscht werden, ich betrachte diesen Aspekt, als der ernsteste Aspekt und es ist in diesem Aspekt, dass wir unseren Gott, der hier gegenwärtig ist, nicht ernst nehmen.

Und dann ist der andere Aspekt, der Diebstahl geweihter Heerscharen, der heute auf diese Weise existiert, die fast ein Geschäft des Diebstahls heiliger Heerscharen ist, und diese Art, ihn in die Hand zu nehmen, erleichtert diesen Diebstahl heiliger Heerscharen, den alle anderen schützen gut seine Schätze, sein Haus, sein Geld und alles; Aber unser Herr hat mehr Wert als die größten Schätze dieses Lebens. Wir müssen diesen Moment der heiligen Kommunion in vollen Zügen schützen. dass Unser Herr nicht in der heiligen Hostie ist, die gestohlen und dann desakralisiert wurde, für Sakrilegien, satanische Handlungen usw.

Rep: Einige Leute erklären heute, wie Rechtfertigung der Gemeinschaft in der Hand ist, indem sie sagen, dass die Gemeinschaft in der Hand in den frühen Tagen der Kirche existierte ...

Mons. Schneider:In der alten Kirche wurde in den ersten Jahrhunderten die heilige Kommunion auf der Hand empfangen, jedoch auf andere Weise. Es war nicht erlaubt, die heilige Kommunion mit den Fingern zu berühren. Es war nur auf der Handfläche der rechten Hand, und dann mussten die Gläubigen einen tiefen Bogen machen und die heilige Kommunion direkt mit dem Mund nehmen und dann die Handfläche mit der Zunge reinigen, um den Verlust eucharistischer Teilchen zu vermeiden. Das war der Ritus in den ersten Jahrhunderten. Ich hatte also nicht diese Geste wie bei gewöhnlichem Essen, das ich mit meinen beiden Fingern nehme, wie eine Süßigkeit oder einen Keks, und das ich selbst in meinen Mund stecke. Diese Geste ist für gewöhnliches Essen nicht geeignet. Niemand isst (verbeugt) sich auf diese Weise; [es geht um] es ist eine sehr ehrfürchtige Geste, sehr respektvoll, und selbst wenn die Handfläche gereinigt würde, bevor wir sie nehmen, wenn die Hand gewaschen und gereinigt würde, könnten wir unseren Herrn nicht mit ungewaschenen Händen nehmen; und dann die Damen, die die heilige Kommunion empfangen hatten, nicht direkt an der Hand, sondern hatten eine Art Leinwand oder weißes Tuch, das genannt wurde domenicale , ein Körper, und so hatten die Damen auf diese Weise mit einem Bogen, mit ihrem Mund, die heilige Kommunion empfangen; und dann wurde die Leinwand oder das Tuch gereinigt, um den Verlust von Partikeln zu verhindern.

Und in einem anderen Aspekt, dass in diesen ersten Jahrhunderten die Gläubigen in seltenen Fällen die heilige Kommunion erhielten, und wenn ich sehr gelegentlich einen Ritus mache, mache ich das psychologisch mit mehr Ehrfurcht, mit Respekt, richtig? Aber jeden Tag erhält jeder die Kommunion oder jeden Sonntag, das ist gut, aber oft ohne die notwendige Vorbereitung, spirituell und dann nicht psychologisch, außerhalb, und diese Art der Gemeinschaft erleichtert diese Nachlässigkeit.

Dann begann die Kirche, die heilige Kommunion direkt in den Mund zu geben, weil er erkannt hatte, dass dieser Weg der sicherste Weg ist, um den Verlust von Partikeln zu verhindern. Dann war die Gemeinschaft im Mund direkt, die in allen Kirchen um das 6. oder 7. Jahrhundert begonnen hatte, vielleicht ein sehr natürlicher Übergang, ein Erfordernis des Glaubens, würde ich sagen, ein Fluss des Glaubens und einige Jahrhunderte später, im Mittelalter, hatte die Kirche ermutigt, die heilige Kommunion auch auf den Knien zu empfangen, sodass wir sehen können, dass es sich um eine sehr organische Entwicklung handelte, die vom Heiligen Geist geleitet wurde. Dann, als vor ungefähr 40 Jahren die Gemeinschaft in der Hand eingeführt wurde, gab es nach wie vor keine Zeitspanne von mehreren Jahrhunderten des Wachstums von Glauben, Frömmigkeit und Respekt, im Gegenteil. Stattdessen können wir jetzt die Konsequenzen der Gemeinschaft in der Hand beobachten, die ich bereits erwähnt habe, diese Abnahme des äußeren Respekts, den Verlust des integralen katholischen Glaubens in der realen Gegenwart und auch in der Transsubstantiation, weil das Dogma der Transsubstantiation sagt, dass es kein Brot mehr gibt, nur die äußere Spezies, aber die Realität ist, dass die Substanz der Leib Christi, der Leib und das Blut Christi ist. Dann gab es ein Wunder, Transsubstantiation. der Leib und das Blut Christi. Dann gab es ein Wunder, Transsubstantiation. der Leib und das Blut Christi. Dann gab es ein Wunder, Transsubstantiation.

Dieser moderne Weg, den es in der Geschichte der Kirche, wie ich bereits sagte, nie gegeben hat, ihn aus der linken Hand zu nehmen, mit den eigenen Fingern zu nehmen und in den Mund zu nehmen, ist eine Art Selbstgemeinschaft, die es nie gibt Es hat existiert, diese Mode wurde von kalvinistischen Gemeinschaften erfunden und praktiziert, und diese Mode, die eingeführt wurde und besagt, dass dieser Weg von der alten Kirche ist, was nicht korrekt ist, ist definitiv ein Fehler.

Rep: Es erklärt, warum, Sie wollten gerade sagen, dass diese Änderung in der Art und Weise, wie wir Gemeinschaft empfangen, der Ursprung der Kirchenkrise ist.

Mons. Schneider:Genau! Da die Heilige Eucharistie das Herz der Kirche ist und die Kirche kontinuierlich aus der Eucharistie aufgebaut wird, ist die Situation der geistigen Heiligkeit der Kirche heute sehr ernst, sie ist sehr schwach, weil das Herz der Kirche, die die Eucharistie ist, wird auf schreckliche, unwürdige Weise behandelt. Und ich bin überzeugt, dass [dies] ein Prozess, eine Bewegung der wahren Erneuerung der Kirche wäre, wenn wir nicht zurückkehren, um unseren Herrn auf heiligere Weise zu verehren, und wir müssen für diese Absicht beten, dass der Heilige Geist Erleuchten Sie den Papst, um uns ein Maß zu geben, ein sehr klares Dekret, um unseren Herrn zu schützen. Wir müssen Glauben haben, einen übernatürlichen Geist, die Geduld zu beten und alles zu tun, was wir können, alles, was uns für diese Erneuerung der Kirche möglich ist.

Wenn wir unseren inkarnierten Herrn, unseren Herrn in der Eucharistie, ernst nehmen, dann wird heute die wahre Erneuerung, das wahre Pfingsten, ein Pfingsten der Kirche, mit neuen Früchten des Heiligen Geistes gegeben.

Rep: Vielen Dank, Monsignore, vielen Dank für dieses Interview.

AUSGEWÄHLTE ANMERKUNGEN IM GANZEN VIDEO.

Die Art und Weise, die Gemeinschaft zu verteilen, ist nicht zweitrangig.
Glaube an die heilige Kommunion, die die wirkliche und substanzielle Gegenwart unseres Erlösers Jesus Christus ist, und an die ganze Göttlichkeit dieses kleinen Heeres.
1 .. Grund: Es ist eine Voraussetzung unseres katholischen Glaubens, unseren Herrn, seine wirkliche Gegenwart, in Übereinstimmung mit unserem katholischen Glauben zu behandeln.
2 .. Grund: Wir müssen ein sehr respektvolles Verhalten zeigen, sehr heilig, deutlich anders als das, was zur Einnahme von gewöhnlichem Essen verwendet wird.
3. Grund: Mit der Gemeinschaft in der Hand gehen eucharistische Teilchen verloren.
4. Grund: Wenn Sie die Gemeinschaft in die Hand nehmen, können Sie geweihte Heerscharen stehlen, um blasphemische und satanische Handlungen zu begehen.
In der alten Kirche durfte man die heilige Kommunion nicht mit den Fingern berühren.
Die Gläubigen mussten sich tief verbeugen und die heilige Kommunion direkt mit dem Mund nehmen.
In den ersten Jahrhunderten erhielten die Gläubigen ein- oder zweimal im Jahr die Kommunion.
Heute erhält jeder jeden Sonntag die Kommunion, es ist gut, aber oft ohne die notwendige Vorbereitung, spirituell und psychologisch.
Die alte Kirche begann im sechsten oder siebten Jahrhundert, die Gemeinschaft direkt im Mund zu geben.
Im Mittelalter ermutigte die Kirche, die heilige Kommunion auf den Knien zu empfangen.
Die Kommunion in der Hand wurde vor 40 Jahren eingeführt.
Jetzt können wir die Konsequenzen beobachten:
Abnahme des äußeren Respekts,

Verlust des integralen katholischen Glaubens zur gleichen Zeit, in der realen Gegenwart und auch in der Transsubstantiation.

Die Heilige Eucharistie ist das Herz der Kirche. Und das wird auf schrecklich unwürdige Weise behandelt.
Nur wenn wir beginnen, unseren Herrn auf die heiligste Weise zu respektieren, wird es eine Bewegung der wahren Erneuerung der Kirche geben.
https://adelantelafe.com/recibir-jesucri...sius-schneider/

von esther10 06.03.2020 00:28

KOMMUNION IN DER HAND: Der blutbefleckte Boden
Von Miguel Angel Yáñez - -03/06/2020



EDITORIAL NOTE (06.03.2020): In diesen Tagen haben viele Bistümer, die Bischofskonferenz selbst, empfohlen, Rundschreiben an die Pfarreien zu senden, um mitzuteilen, dass es aus hygienischen Gründen, um das Risiko von Coronavirus zu vermeiden, in der Hand vorzugsweise. Es ist zumindest überraschend, weil der Hauptübertragungsweg des Virus genau die Hand ist, aber es ist beunruhigender, dass sie sich wenig um die Konsequenzen einer solchen Maßnahme für den Leib Christi selbst kümmern. Selbst wenn es hygienisch wahr wäre, eine sehr umstrittene Sache, sind wir bereit, den Leib Christi zu empören, um unseren zu retten? Wir wissen nicht, welche Art von Glauben solche Normen diktieren kann.


Es erscheint sehr günstig, diesen Artikel erneut zu veröffentlichen, der die Realität des enormen Sakrilegs, das begangen wird, mit großer Klarheit enthüllt

***.

"Wenn jemand leugnet, dass im ehrwürdigen Sakrament der Eucharistie der ganze Christus unter jeder der Arten und unter jedem der Teile einer der Arten, die die Trennung vorgenommen haben, enthalten ist, lass ihn ein Gräuel sein." Konzil von Trient

Ich beobachte seit einiger Zeit Diskussionen und Gespräche zum Thema "Gemeinschaft in der Hand". In allen von ihnen nehme ich wiederholt eine Reihe von Argumenten wahr, sowohl von Laien als auch von Priestern, von denen einige versuchen, den Empfang zu rechtfertigen, und andere, die es verwalten, die zeigen, dass sie trotz ihrer guten Absichten die wahre Natur des Problems von nicht verstanden haben Hintergrund.

Lieber Laie , du musst aufhören, in diesen Begriffen zu denken: Was ich mag, was mich nicht beleidigt, was ich normal sehe, was ich sehe oder nicht mehr ernst sehe, was mir erlaubt zu haben Hingabe, was ich glaube, was ich denke, was ich lese, dass ich nicht weiß, wer in welchem ​​Jahrhundert gesagt oder getan hat, ich weiß nicht, welches Jahrhundert ... das heißt, was ich, ich und mehr ich .

Lieber Priester, du willst Gemeinschaft in deiner Hand geben oder sogar, du willst nicht, aber du gibst es, du musst aufhören so zu reden: Ich mag es besser in meiner Hand, ich denke ich muss trotz allem gehorchen, ich nicht Ich möchte Probleme, ich sehe es nicht so ernst, ich bin nicht derjenige, der diese Entscheidung trifft, ich glaube, wenn der Papst und mein Bischof es tun, muss ich es tun ... das ist es, was ich, ich und mehr ich.

Nein, liebe Laien und Priester, diese Perspektive ist völlig falsch, das Problem sind nicht SIE, was SIE glauben oder aufhören zu denken, die Konsequenzen, die es für SIE hat, es nicht zu geben, was sie Ihnen sagen, was viele oder wenige tun, noch was der Bischof oder sogar der Papst tut. Nein, nein und nein. Ich werde aufhören und es laut sagen:

Das Problem bist nicht du, das Problem ist ER.
Unabhängig von Ihrer Sichtweise, dem theoretischen Grund, den Sie haben oder nicht mehr haben, Ihren guten Absichten, Ihrem Wunsch nach Gehorsam, all diese Argumente brechen durch ihr eigenes Gewicht zusammen, wenn wir es aus der Perspektive von IHM und nicht von MIR sehen.

Was ist das Problem von IHM mit der Gemeinschaft in der Hand?

Im Konzil von Trient ist dogmatisch definiert, dass in jedem Teilchen der Heiligen Hostie Jesus Christus in Körper, Blut, Seele und Göttlichkeit ist.
Wenn also ein Partikel pro Kleinbuchstabe, das auf den Boden fällt, genau das gleiche ist, als ob der gesamte Wirt gefallen wäre.
Und wenn Partikel zu Boden fallen, muss man dogmatisch glauben, dass es Jesus Christus selbst, sein Körper und sein Blut ist, der auf dem Boden liegt.
Wenn wir also auf diese Teilchen treten, treten wir auf Jesus Christus. Ja, lassen Sie es uns wiederholen: WIR FUSS JESUS ​​CHRISTUS. Und wir tun es wegen unserer Schuld, Zusammenarbeit oder Mitschuld, nicht wegen eines unkontrollierten Unfalls.
Kommunion in der Hand 1920-X-800-1Wenn wir für einen Moment über die entmutigende Szene in unseren Kirchen nachdenken könnten, wären wir entsetzt. Machen Sie sich ein Bild von der fantastischen Illustration von Rodrigo García. Scheint es roh? Nun, genau das passiert und wir sehen es nicht .

Es ist jetzt leicht zu verstehen, welche Liebe die Eucharistie impliziert, wo Jesus als der zerbrechlichste entlarvt wurde, selbst wenn die Gefahr besteht, in einer zweiten stillen und unsichtbaren Passion unwürdig mit Füßen getreten zu werden, aber nicht weniger grausam für sie. Und es ist leicht zu verstehen, mit wie viel Respekt und Sorgfalt wir den eucharistischen Jesus vor seiner freiwilligen Position der Zerbrechlichkeit und Exposition behandeln sollten, an die wir absolut und unentschuldbar gebunden sind, ohne dass es ein Ich gibt, das sich lohnt. Unsere einzige Verpflichtung besteht darin, ihn zu beschützen , gegen alles und gegen alle, auch auf Kosten unserer Ehre oder Position.

Ich weiß, dass es diejenigen geben wird, die sagen, dass ich übertreibe, dass es immer Partikel auf die eine oder andere Weise geben kann, und es ist wahr, dass es Partikel geben kann, aber eines ist, dass man menschlich kein Mikropartikel kontrollieren kann, das zum Beispiel versehentlich zu unseren Augen fliegt, und ein anderes sehr anders ist, dass es aufgrund unserer Schuld, Nachlässigkeit, Feigheit und / oder Form der Gemeinschaft fällt . Es ist wahr, dass es auch passieren kann, dass Sie auf Ihren Knien und ohne Tablett kommunizieren - eine weitere Verantwortungslosigkeit des Priesters -, aber unendlich weniger, als wenn wir den Gastgeber der Reibung des Kontakts mit den Händen unterwerfen.

Aus vielen Beobachtungen, die ich gemacht habe, muss ich sagen, dass ich es nie geschafft habe zu sehen - obwohl sicherlich jemand verloren ist, der dies tut, die Ausnahme - , dass kein einziger Kommunikant in der Hand versucht, Partikel aus seiner Hand zu entfernen, die zurückbleiben könnten, nicht einmal die Ich versuche zu sehen, ob es welche gibt. Jeder Priester, der die Kommunion mit einem Tablett gegeben hat, weiß, dass es auch in der traditionellen Messe immer Partikel gibt, genauso wie es immer Partikel gibt, die in der Hand bleiben. Nur es abzulegen und zur Kommunion wieder aufzunehmen, bedeutet unvermeidliche Loslösung. Das bedeutet in der Praxis, dass Hunderte von Bodenpartikeln durch unsere Schuld entweiht und mit Füßen getreten werden.

All dies ist umso schmerzhafter, wenn wir einen Moment darüber nachdenken, wie diese Praxis aktiv gefördert wird, und sogar Kinder dazu zwingen, die Erstkommunion in ihren Händen zu halten, wie es in der Gemeinde meiner kleinen Stadt mit vollem Wissen, Schweigen und Passivität geschieht des Erzbistums Sevilla (1).



Kein Priester ist verpflichtet, die Kommunion in seiner Hand zu geben, und die kanonische Gesetzgebung unterstützt sie (2), da sie es ihm erlaubt, sie nicht auf Entscheidung des Priesters zu verwalten, wenn die Gefahr einer Entweihung besteht. Besteht keine Gefahr der Entweihung, bei der Jesus Christus zu Boden fällt und mit Füßen getreten wird? Gibt es kein Risiko der Entweihung bei der Verwendung der Heiligen Form, wie dies kürzlich in Pamplona beobachtet wurde? Lieber Priester, der es in gutem Glauben gegeben hat, schauen Sie sich unsere Illustration an, meditieren Sie darüber und sagen Sie mir, glauben Sie jetzt aufrichtig, dass es sicher ist, Gemeinschaft in Ihrer Hand zu geben, auch wenn es nur einer Person gehört?

Niemand, ich wiederhole, niemand sollte riskieren, dass der Leib Christi mit Füßen getreten und entweiht wird, und das geschieht, indem nur eine Kommunion in die Hand gegeben wird. Könnte es ein Gesetz geben, das einen Sohn dazu zwang, seine Mutter zu trampeln, zu empören und zu verschleiern? Selbst wenn es existieren würde, könnte jemand mit einem Minimum an gesundem Menschenverstand behaupten, dass diese Person eine moralische Verpflichtung hat, diesem Gesetz zu folgen? ... so viel mehr, wenn wir über Jesus Christus, unseren Herrn und Schöpfer, sprechen.

Ich habe keinen Zweifel daran, dass die meisten von Ihnen, die es in Ihrer Hand erhalten oder verwalten, dies nicht mit dieser Absicht tun, weil Sie es weiterhin anhand des Ich, Ich und Ich analysieren. Halten Sie für einen Moment inne, denken Sie nach und sehen Sie es aus seiner Sicht, mit Füßen getreten oder von unerwünscht entweiht, mit der Kirche voller Regeros des Blutes unseres Herrn, und ich bin sicher, dass sie es weder wieder empfangen noch wieder geben werden.

Wenn es Tausende von Märtyrern gegeben hat, die gestorben sind, weil sie nicht zulassen, dass ein Bild empört wird, ein heiliges Buch ... werden Sie es tolerieren, empört zu sein und auf Jesus Christus selbst in Körper, Blut, Seele und Göttlichkeit vor Ihnen zu treten?

Bevor ich sterbe, dass Unser Herr wegen mir auf dem Boden ist.

Miguel Ángel Yáñez
[Illustration von Rodrigo García für Adelante la Fe]

[mks_separator style = "solid" height = "5"]

(1) Ich persönlich habe dem Erzbischof von Sevilla, Monsignore Asenjo, denunziert, dass die Kinder notwendigerweise ihre Erstkommunion stehend und in ihren Händen erhalten haben. Seine Antwort war: "Ich konnte nichts tun . " Arme Kinder, die von den Zerstörern des Glaubens benutzt und manipuliert wurden und sich immer an die harten Worte unseres Herrn gegen diejenigen erinnern sollten, die diese Kleinen manipulieren: „Es ist besser, wenn einer dieser Mühlsteine, die Esel bewegen, um seinen Hals hängt. und versenke ihn tief ins Meer “ (Matthäus 18: 6).

(2) " Wenn die Gefahr der Entweihung besteht, wird die Gemeinschaft in der Hand nicht an die Gläubigen verteilt" (Redemptionis Sacramentum 92).
https://adelantelafe.com/comunion-en-la-...tenidas-sangre/

Gemeinschaft in der Hand (1920 x 800)

von esther10 06.03.2020 00:26



GEBETSVERPFLICHTUNG: VP Pence hat recht. Wir brauchen Gebet, um das Coronavirus zu bekämpfen, nicht politische Mätzchen
Vor 1 Tag
Vizepräsident Pence hat Recht: Wir müssen zuerst Gott um Hilfe bitten und uns dann an die Arbeit machen ... anstatt über das Coronavirus politisch zu punkten.

Diese Petition, die an die Mehrheitsführer des Senats und des Repräsentantenhauses gerichtet ist, fordert unsere Politiker auf, sich zu vereinen, die Amerikaner so weit wie möglich zu schützen - und den Rest dann Gott zu überlassen .

Vor dem Beginn ihres Treffens am Montag wurde die Coronavirus Task Force von Mike Pence im Gebet im Weißen Haus abgebildet.

Sobald es bekannt wurde, begannen demokratische Politiker und ihre Kumpels in den Medien, die Bemühungen des Vizepräsidenten und des Weißen Hauses, die Ausbreitung des Coronavirus in den Vereinigten Staaten einzudämmen, zu kritisieren und zu verspotten.

Der demokratische Kandidat, Senator Bernie Sanders, nannte es "ekelhaft".
Die Senatoren Chuck Schumer und Elizabeth Warren beschuldigten die Trump-Administration fälschlicherweise, keinen Plan zu haben, obwohl die CDC bereits eine Risikobewertung und eine geplante Reaktion herausgegeben hatte.
Abgeordnete Nancy Pelosi erklärte, dass der Präsident nicht weiß, wovon er spricht, wenn er über die Ausbreitung des Virus spricht.
Dies ist jedoch eindeutig nicht der richtige Zeitpunkt, um ein tödliches Virus zu politisieren .

Und das Gebet sollte der natürliche Ausgangspunkt für jedes größere Unternehmen sein, insbesondere für Unternehmen, die möglicherweise Entscheidungen über Leben und Tod treffen.

Lassen Sie uns den Politikern in Washington DC zeigen, dass Amerika im Gebet gegen das Coronavirus vereint ist und dass wir erwarten, dass sie zusammenarbeiten, um das amerikanische Leben zu schützen.

Aber vor allem wollen wir ihnen zeigen, dass wir nicht auf die Regierung vertrauen, sondern auf den allmächtigen Gott, dass sein Wille getan wird.

Bitte UNTERZEICHNEN und TEILEN Sie diese Petition und beten Sie, dass sich unter unseren Politikern - und nicht mit politischen Widerhaken - Weisheit durchsetzt, um die Amerikaner vor dem Coronavirus zu schützen.

Vielen Dank!

FÜR WEITERE INFORMATIONEN :

Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens haben bestätigt, dass die Zahl der Coronavirus-Fälle weltweit auf über 93.000 gestiegen ist, was zu mehr als 3.200 Todesfällen führte. Das gleiche Virus verbreitet sich jetzt in einigen Teilen der Vereinigten Staaten, hauptsächlich im Westen.

https://www.christianheadlines.com/contr...task-force.html

https://www.lifesitenews.com/news/everyt...-a-china-expert

https://www.lifesitenews.com/blogs/coron...rastic-measures

https://twitter.com/SenSanders/status/1232825677960925185

https://twitter.com/sfpelosi/status/1232776457299980290

Helfen Sie uns, unser nächstes Ziel von 12.500 zu erreichen
10.000
11,556
UNTERSCHRIFTEN INSGESAMT
Unterzeichne diese Petition

Vorname *
Familienname, Nachname *
Email *

Halten Sie mich per E-Mail über diese Petition und verwandte Themen auf dem Laufenden.
1583493839

8416506160
UNTERZEICHNE DIESE PETITION
An: Senats- und Hausmehrheitsführer

Wir, die Unterzeichneten, beten darum, dass sich unter unseren Politikern Weisheit durchsetzt, während Sie daran arbeiten, die Amerikaner vor dem Coronavirus zu schützen.

Dies ist nicht die Zeit, um Politik zu spielen oder grobe politische Punkte zu erzielen.

Bitte schließen Sie sich zusammen, um die Amerikaner zu schützen und die Ausbreitung des Virus so weit wie möglich einzudämmen. Bitte arbeiten Sie daran, das Leiden der infizierten und erkrankten Amerikaner zu lindern. Und dann vertraue und überlasse den Rest Gott.

https://lifepetitions.com/petition/praye...the-coronavirus
+++++
https://www.domradio.de/themen/glaube/20...6727839-0-18447

von esther10 06.03.2020 00:25

Weihwasser verschwindet aus der Kathedrale von Posen. Die Angst vor dem Coronavirus lähmt Hirten



Weihwasser verschwindet aus der Kathedrale von Posen. Die Angst vor dem Coronavirus lähmt Hirten

Wasser, das aus den Gruppen verschwindet, die Empfehlung, während des Gottesdienstes "einen sicheren Abstand zu anderen zu halten" und natürlich die Erlaubnis, die heilige Kommunion zu empfangen - die Empfehlungen der Kurie von Posen für die Gläubigen zeugen von der irrationalen Panik, die mit dem Coronavirus verbunden ist.

Die Tröpfchen in der Kathedrale von Posen wurden aus vorbeugenden Gründen aufgrund der Bedrohung durch das Coronavirus geleert. Erzbischof Stanisław Gądecki ermutigte in einem besonderen Kommunique, wegen der Möglichkeit der Ausbreitung der Krankheit vorsichtiger zu sein.

"Der Priester hat darum gebeten, dass wir die Gruppen in naher Zukunft ohne Weihwasser lassen" - sagte KAI-Bruder Józef Przybysz aus der Gemeinde der Brüder des Herzens Jesu, eines Sakristans in der Posener Kathedrale.

Ein Sprecher der Kurie Posen argumentiert, dass Sie ruhig, aber auch vorsichtig sein sollten. - Halten Sie während des Gottesdienstes einen sicheren Abstand zu anderen Personen und lassen Sie uns zu Hause bleiben, wenn wir krank sind. Heilige Kommunion wir können die Hand nehmen, ein Zeichen des Friedens - nicken Sie - sagt Pater Dr. Maciej Szczepaniak.

Erzbischof Stanisław Gądecki wiederum erinnerte an die Bedeutung der Sakramente und des Gebets. "Denken wir daran, dass wir uns bei jeder Bedrohung des Lebens der menschlichen Gesellschaft immer auf die Kraft des inbrünstigen Gebets und die Wirksamkeit der Sakramente bezogen haben. Deshalb ermutige ich alle, ihr tiefes Vertrauen in die Macht der Eucharistie wiederzubeleben “, schrieb der Vorsitzende der polnischen Bischofskonferenz in einer Mitteilung zum Coronavirus.

100.000 wurden weltweit mit Coronavirus infiziert. Menschen. In Polen wurden fünf Infektionsfälle bestätigt.

DATUM: 2020-03-06 19:17

GUTER TEXT

Read more: http://www.pch24.pl/woda-swiecona-znika-...l#ixzz6FwjumlLA

von esther10 06.03.2020 00:23

Coronavirus: geschlossene Kirchen, Bars und offene Einkaufszentren
26. Februar 2020 - 10:12 Uhr



(Mauro Faverzani) Keine Gemeinde in der Provinz Cremona fällt in die "rote Zone", die andererseits den Ein- und Ausgang in und aus den Gemeinden der Provinzen Codogno und Lodi blockierte. Cremona ist nicht isoliert. Auf dem Hauptplatz, obwohl mit einigen stündlichen Einschränkungen, sind die Bars geöffnet, viele halten an, um mit Freunden einen Kaffee zu trinken, sitzen ruhig an den Tischen, gehen um den Zeitungskiosk herum, schlendern sorglos, nur wenige sind mit einer Maske ausgestattet, die einzige Anzeige von eine Stadt in Alarmbereitschaft für die Krankenhauseinweisung von zwei bestätigten Fällen von Coronavirus « Covid-19 » und drei weiteren aus der Region Lodi.

Als vorbeugende Funktion schloss der Bürgermeister von Cremona, Gianluca Galimberti, wie in anderen lombardischen Realitäten, alle Schulen für ein paar Wochen mit einer Verordnung, setzte den öffentlichen Markt, Sportveranstaltungen und öffentliche Veranstaltungen außer Kraft. Universitäten und Kinos sind ebenfalls geschlossen. Das Provinzkomitee für Ordnung und öffentliche Sicherheit tritt regelmäßig in der Präfektur zusammen, um die Situation ständig zu überwachen. Die Einkaufszentren sind jedoch, obwohl sie Orte der Aggregation schlechthin sind, sicherlich unter den beliebtesten, überfüllt, die Geschäfte sind voll und die Apotheken überfüllt, insbesondere von Menschen, die nach Masken und Desinfektionsmitteln suchen, die bereits überall ausverkauft sind: und das alles da die Präfektur selbst im Moment " Elemente wie die Bestimmung der" nicht identifiziert hatSchließung von Unternehmen oder Betrieben ", die die Fensterläden nur am Samstag und Sonntag geschlossen halten müssen und nun Cremona in der" gelben Zone "finden. Doch mit überraschender Aktualität hat der Bischof von Cremona, Msgr. Antonio Napolioni hat die sofortige Aussetzung jeglicher Feier der Heiligen Messe in der gesamten Diözese zu jeder Tageszeit, sei es an Feiertagen oder an Wochentagen, angeordnet, um " die Gläubigen von der Verpflichtung des festlichen Gebotes zu befreien ". Aber nicht nur das: Auf die gleiche Weise wurden Katechesen, Gebetstreffen oder kulturelle Veranstaltungen abgesagt und die Sprecher geschlossen, " bis auf weiteres " gepanzert . Die gleiche Feier der Beerdigung «Es ist zulässig, Familienmitglieder einzuladen, die Teilnahme nur auf nahe Verwandte zu beschränken ».

Am Tag nach einer Verordnung, die vom Gesundheitsminister Speranza und dem Präsidenten der Region Lombardei, Fontana, unterzeichnet wurde, wurde die Aussetzung aller öffentlichen Veranstaltungen " einschließlich religiöser Zeremonien" angeordnet», Aber nur in den Gemeinden der" roten Zone ", dh isoliert oder Codogno, Castiglione d'Adda, Casalpusterlengo, Fombio, Somaglia, Bertonico, Terranova dei Passerini, Castelgerundo und San Fiorano. Nicht Cremona, wo man paradoxerweise einen Aperitif mit Freunden haben kann, sich in einer Pizzeria befindet und zum Einkaufszentrum geht, aber weder die Eucharistie empfängt noch sich im Gebet in der Kirche versammelt, um um Schutz gegen das Coronavirus zu bitten. Unglaublich und doch paradigmatisch: das Beispiel von Msgr. Napolioni machte "Schule" und wurde in der Tat eng gefolgt vom Bischof von Piacenza, Msgr. Gianni Ambrosio und der Erzbischof von Mailand, Msgr. Mario Delpini, der auch heilige Gebäude und Oratorien für den Gottesdienst schloss, setzte folglich auch die Fastenzeit aus. Voraussichtlich werden weitere folgen.

In der weitsichtigsten Konfrontation erscheint sogar die Diözese Hongkong, in der trotz eines ganz anderen Notfalls als in Italien zumindest Pfarreien und Kapellen offen blieben und tägliche Anbetungen des Allerheiligsten Sakraments organisiert wurden, um das Ende der Pest herbeizuführen Krankheit. Darüber hinaus ist die Feier von Hochzeiten und Beerdigungen gewährleistet.


Sie können CR helfen
San Gregorio Magno, 590, war mit der schweren Pestepidemie konfrontiert, die Rom heimgesucht und die Bevölkerung dezimiert hatte, um um göttliche Hilfe zu bitten, und förderte drei aufeinanderfolgende Tage lang eine feierliche Prozession in der Basilika Santa Maria Maggiore. Und die Krankheit verschwand, wie ihm der Erzengel Michael angekündigt hatte, der ihm oben auf der Mole Adriana erschien, als er sein Schwert umhüllte.

Es war sogar die Zivilbehörde oder der palermitanische Senat, stattdessen am 9. Juni 1625 gegen die grassierende Pest die öffentliche Prozession zu unterstützen, die vom Kardinalerzbischof Giannettino Doria mit der Arche, die die Knochen von Santa Rosalia enthielt, auf Anordnung derselben befördert wurde Der Heilige erschien Vincenzo Bonelli. Prozession, die die Krankheit ausrotten konnte. Die Beispiele könnten fortgesetzt werden ... Es gibt auch diejenigen, die gegen den Strom verstoßen , wie der Messainlatino- Blog mitteilt: der Bischof von Reggio Emilia-Guastalla, Msgr. Anstatt die Kirchen zu schließen, lud Massimo Camisasca am vergangenen Montag alle Gläubigen ein, gemeinsam mit ihm den Heiligen Rosenkranz in der Basilika della Ghiara zu rezitieren. Er berief sich auf den Schutz der Heiligen Jungfrau Maria für das vom Coronavirus betroffene chinesische Volk für die Kranken und Kranken damit die Epidemie von Italien ferngehalten wird.

Wenn San Gregorio Magno und Karte. Doria hatte wie die Bischöfe von Cremona, Piacenza und Mailand argumentiert, die Prozessionen wären niemals durchgeführt worden, und die Pest wäre, anstatt gestoppt zu werden, in ihrer verheerenden Aktion ungestört weitergegangen.

Anstatt heute die Gläubigen in den Kirchen zu versammeln, um zu Gott zu beten, um von der Epidemie verschont zu bleiben, vielleicht sogar unter Anbetung des Allerheiligsten Sakraments, gibt es diejenigen, die es vorziehen zu fliehen und " Rette dich selbst, wer kann " rufen . Aber es gibt kein Entrinnen für diejenigen, die Gott vergessen.

https://www.corrispondenzaromana.it/coro...erciali-aperti/

von esther10 06.03.2020 00:20

Gebet für deine eigenen Kinder. Wir wissen nicht, wie viel es helfen kann
ROSARIENPERLEN



Nicht nur ein Gebet. Sie können ordentlicher und organisierter für Ihre Kinder beten. Interessanterweise hat ein solches Gebet auch "Nebenwirkungen" in der Ehe.

Jeder Elternteil wünscht sich das Beste von allem für sein Kind. Wir bemühen uns um ihre Existenz, Bildung, Grundbedürfnisse und Leidenschaft. Wir erleben, was sie teilen. Wir versuchen physisch präsent zu sein, wenn sie uns brauchen. Schließlich kann niemand eine 24-Stunden-Betreuung anbieten. Aber es gibt jemanden, der kann - Gott.

Schwierige pädagogische Realität

Kinder und Jugendliche von allen Seiten werden von verschiedenen Informationen angegriffen, die nicht immer mit denen im Haus der Familie übereinstimmen. In der Welt geförderte Werte stehen manchmal im Widerspruch zu denen, die im Bildungsprozess verankert sind .

Lesen Sie auch:

Wie kann man ein Kind großziehen, das damit fertig wird?
Die Jungen treffen ihre Altersgenossen und berühren sie mit Drogen wie Alkohol, Drogen, Zigaretten und Nachbrennern. Eltern sind in manchen Situationen hilflos, sie können das Verhalten ihrer Kinder nicht erklären. Deshalb suchen sie Unterstützung bei Familie, Freunden und Spezialisten. Allerdings kann nicht jeder helfen.

Gründe für den Beginn eines Gebets

Viele Eltern greifen auch in einer kritischen Situation zum Gebet , wenn das Leben ihrer Kinder sowie einiger von ihnen selbst ruiniert wurde. Es ist nicht schlecht, dass sie erst zu dieser Zeit zum Gebet greifen. Es geht nicht darum, jemanden zu beurteilen.

Und was ist, wenn Sie Ihre Kinder schon früh mit Gebet umgeben haben? Eltern sind nicht immer in der Lage, all das Böse zu beseitigen, das ihre Kinder betrifft. Sie können es nicht tun. Aber es gibt jemanden, der sie kennt, jemanden, der alles kann. Ohne menschlichen Willen kann er jedoch nichts tun.

Eltern Rosenkranz Rosen

Vor einiger Zeit wurden auch Rosen des lebendigen Rosenkranzes geschaffen, die Eltern zusammenbringen, die für ihre Kinder beten. Jede Person sagt dort ein Jahrzehnt Rosenkranz für ihre Nachkommen, während sie eines der Geheimnisse des Rosenkranzes betrachtet, der in einem bestimmten gemeinsamen Gebetsmonat auf eine Person fällt.

Auf diese Weise wird jeden Tag der Rosenkranz für die Rose gebetet.

Lesen Sie auch:

Ich bin ein Typ. Und ich bin in der Rosenkranzrose

Die Früchte des Gebets können mit bloßem Auge gesehen werden
"Manchmal ist es schwierig, alleine zu beten, aber in der Gemeinde fühle ich mich sehr unterstützt. Außerdem fühle ich mich den Worten Jesu nahe, dass ich dort bin, wo zwei oder drei in meinem Namen beten", sagt Anna.

Es ist 2 Jahre in einer Rose gewesen. Zu Beginn, als sie anfingen, mit ihrem Ehemann zu beten, wurden zwei Rosen gegründet, jetzt sind es sieben . "Die Früchte des Gebets für unsere Kinder sind ungewöhnlich und immer mehr Menschen möchten sich ihr anschließen", fügt Witek hinzu.

Es sollte nicht überraschen, dass sich religiöse Eltern neben oft unvermeidbarer fachlicher Unterstützung auch im Gebet an Gott wenden. Sie bitten darum, schwierige Dinge zu lösen, aus Abhängigkeiten herauszukommen und Gottes Willen in ihrem Leben zu verstehen.

Gott gibt Gnade des Gebets

Angesichts des Bösen kann kein Mensch allein damit umgehen. "Gott gibt Gnade und selbst wenn es uns scheint, dass wir nicht beten können, spüren wir die Gegenwart des Heiligen Geistes, der uns stärkt, uns erleuchtet, wie wir in der einen oder anderen Situation handeln sollen" - sagen Bogusia und Janek.

Wie sie bestätigen, fügt ein solches Gebet Hoffnung und Kraft hinzu, um Schwierigkeiten zu überwinden.

Heilende Beziehungen in Ehe und Familie
Das Gebet gibt auch die Möglichkeit, das Gleichgewicht im Bildungsprozess aufrechtzuerhalten, sich nicht nur auf das Äußere zu konzentrieren, sondern eine integrale Entwicklung auch in der spirituellen Dimension sicherzustellen.

Es ist ein Ausdruck der Liebe, der unter anderem verwirklicht wird in Aktion, in Verantwortung, die sich bietet. Das Gebet für Kinder lehrt Geduld und Demut. Es zwingt Sie, über bewusst und unbewusst gemachte Bildungsfehler nachzudenken .

Lesen Sie auch:

5 Minuten täglicher Ehekampf - werden Sie mitmachen?
Ein solches Gebet zu verrichten ist auch eine Zeit der Entwicklung der Eltern, in der sie sich Gott zuwenden und Beziehungen nicht nur zwischen Kindern, sondern auch zwischen ehelichen Kindern heilen. Sie lehrt Ausdauer.

In einem der apostolischen Briefe von Rosarium Virginis Mariae vom 16. Oktober 2002 schrieb Papst Johannes Paul II .: "Etwas Schönes und Fruchtbares vertraut (...) das Gebet (...) dem Weg des Kinderwachstums an. Das Rosenkranzgebet für Kinder (...), das schon in jungen Jahren (...) erzogen wurde, ist eine nicht zu unterschätzende spirituelle Hilfe. "

Ein Gebet zu nehmen befreit Sie nicht von bestimmten Handlungen, aber es stärkt Sie auf diesem Weg, es ist ein schönes Geschenk, das Kindern angeboten wird. Es geht auch nicht um magisches und Wunschdenken über das Gebet, sondern um eine lebendige Beziehung zu Gott , die aus dem Glauben hervorgeht. Erleben Sie seine Nähe und vertrauen Sie ihm Ihre Kinder an.

https://pl.aleteia.org/2017/08/13/modlit...dzo-moze-pomoc/

von esther10 06.03.2020 00:18

„Störend“: 2.655 Belgier, Darunter Ein Kind, Wurden 2019 Durch Sterbehilfe Getötet
05. März 2020



Laut der belgischen Euthanasiekommission wurden 2019... 2.655 Belgier, darunter ein Kind, durch Sterbehilfe getötet. John Deighan, stellvertretender SPUC-Vorstandsvorsitzender, sagte: „Wir müssen uns allen Versuchen widersetzen, Sterbehilfe / assistierten Selbstmord im Vereinigten Königreich zu legalisieren.“

https://spuc.org.uk/latest-news/latest-n...tivists-alarmed

Anfang dieser Woche gab die belgische Euthanasiekommission bekannt, dass 2019 2.655 Belgier durch Euthanasie getötet wurden, was einer Steigerung von 12,5% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Es wurde bestätigt, dass ein Kind getötet wurde.

Diese Zahl zeigt einen signifikanten Anstieg der Zahl der durch Sterbehilfe getöteten Belgier seit Einführung der Todesgesetze im Jahr 2002. Im Jahr 2010 wurden 954 Belgier durch Sterbehilfe getötet, was einen enormen Anstieg der Todesfälle in den letzten neun Jahren zeigt.

Die Sterbehilfe Wird In Belgien Voraussichtlich Zunehmen Und Steigen
Belgien hat einige der weltweit laxesten Sterbehilfegesetze, die nicht auf unheilbar Kranke oder Erwachsene beschränkt sind, da Kinder und Menschen mit psychiatrischen Erkrankungen dort ebenfalls getötet werden können.

Trotz der bereits geltenden laxen Gesetze prüfen die Gesetzgeber derzeit, wie die Gesetzgebung weiter ausgebaut werden kann, um Sterbehilfe auf der Grundlage eines „vollendeten Lebens“ zu ermöglichen.

Die Sterbehilfe „Abgeschlossenes Leben“ würde es Menschen ermöglichen, getötet zu werden, wenn sie das Gefühl haben, dass ihr Leben vollständig ist, unabhängig von Alter oder körperlichem Leiden.

"Wir Können Nicht Den Gleichen Fehler Machen"
John Deighan sagte: „Die sich verschlechternde Situation in Belgien ist ein Beispiel für den‚ rutschigen Hang 'im Betrieb.

„Hier in Großbritannien können wir nicht den gleichen Fehler machen. Wir müssen uns jedem Schritt zur Legalisierung der Sterbehilfe und des assistierten Selbstmordes widersetzen. Das wäre ein tragischer Schritt zur Schaffung einer Kultur, in der die Menschen das Gefühl haben, dass ihre beste Option im Leben darin besteht, zu sterben.

„Es gibt kein‚ sicheres 'Gesetz über assistierten Selbstmord. Und wir können uns nicht hinter der Idee verstecken, dass es immer eine „freiwillige“ Handlung ist. Sobald assistierter Selbstmord legal ist, können behinderte, kranke und ältere Menschen leicht das Gefühl bekommen, dass sie sich für den Tod entscheiden sollten.

„Zum Beispiel gaben im Jahr 2018 in Washington State, wo assistierter Selbstmord legal ist, 51% der Menschen, die durch assistierten Selbstmord getötet wurden, an, dass die Belastung von Familie, Freunden und Betreuern ein Grund sei, ihr Leben zu beenden.

"Und in Oregon im Jahr 2018 gaben 54,2% der durch assistierten Selbstmord getöteten Menschen an, dass die Belastung von Familie, Freunden und Betreuern ein Grund sei, ihr Leben zu beenden."

Bekämpfung Der Selbstmorddrohung In Großbritannien
Selbstmordhilfe wurde bereits in diesem Jahr im Parlament in einer Debatte in der Westminster Hall unter der Leitung von Christine Jardine MP diskutiert. Während dieser Debatte erwähnten viele Abgeordnete auf beiden Seiten des Arguments die Bedeutung der Palliativversorgung.

Im vergangenen Monat organisierte SPUC im Parlament ein Seminar mit dem Titel " Palliative Care Not Assisted Suicide" . Die Veranstaltung wurde von einer großen Anzahl von Abgeordneten aus dem gesamten politischen Spektrum besucht und von Dr. Dominic Whitehouse, einem Palliativspezialisten, angesprochen.

John Deighan fügte hinzu: "Wir fordern die Unterstützer von SPUC auf, in Alarmbereitschaft zu bleiben, wenn versucht wird, im Parlament Gesetze für assistierten Selbstmord einzuführen und ihre Abgeordneten dazu zu bewegen, herauszufinden, wo sie stehen."

Er fuhr fort: „SPUCs Engagement gegen assistierten Selbstmord und Sterbehilfe ist absolut und vollständig. Die Tragödie in Belgien und anderswo auf der Welt darf hier nicht wiederholt werden. “

https://spuc.org.uk/latest-news/latest-n...hanasia-in-2019

https://spuc.org.uk/

von esther10 06.03.2020 00:13




P. Bernardo Cervellera: «Die heimliche Kirche in China wird praktisch zerstört»
Das Observatorium für Religionsfreiheit und Gewissen hat P. Bernardo Cervellera, Herausgeber von Asia News, über die Situation der Christen in China und das Abkommen zwischen dem Vatikan und der kommunistischen Regierung Chinas interviewt.

03/05/20 7:54 PM

(OLRC) Pater Cervellera, Herausgeber der Asia News , wurde vom Observatorium für Religionsfreiheit und Bewusstsein (OLRC) interviewt, wobei er die Tatsache ausnutzte, dass er in Spanien über die Situation der Christen in China und das Abkommen zwischen dem Vatikan und China war Die chinesische kommunistische Regierung.

Was ist Ihrer Meinung nach die Zukunft der geheimen Kirche in China mit dem Abkommen zwischen der Regierung und dem Vatikan?

Die heimliche Kirche glaubt, dass ihre Zukunft nicht in diesem Bund liegt. Das Abkommen zwischen China und dem Vatikan hat die Möglichkeiten der geheimen Kirche zerstört, da es sehr schwierig geworden ist, sich in den Häusern zu treffen. Die Ausübung des Priestertumsdienstes ist auch etwas kompliziert, selbst wenn man bei den Menschen in den Häusern bleibt. Und die Kontrolle über alle Aspekte des Lebens der Gläubigen ist sehr stark.

In dieser Hinsicht glaube ich, dass das Problem streng genommen nicht die Vereinbarung ist, die neue Verordnung, die sieben Monate vor der Vereinbarung erlassen wurde. Das Abkommen berührt nicht alle Aspekte der Religionsfreiheit der Kirche in China , es befasst sich nur mit den neuen Ernennungen von Bischöfen, so dass es nicht mit den Problemen der Kirche und der geheimen Bischöfe konfrontiert ist, die für Katholiken, Frieden und Gerechtigkeit arbeiten und Freiheit in der Gesellschaft.

Es gibt also praktisch die neuen Regeln für die Ernennung von Bischöfen, aber der Rest der Situation liegt in den Händen der Ministerien für religiöse Angelegenheiten, die nicht wollen, dass die Kirche frei und unabhängig von ihrem Mandat ist.

Ermutigt die Regierung die Bürger, die Mitglieder der Geheimkirche anzuprangern?

Jetzt gibt es viele inoffizielle Kirchen, die offiziell werden, ihre Unterstützung für eine unabhängige Kirche, dh eine Kirche unter dem chinesischen Staat, unterzeichnen und zu dieser gehören. Manchmal, ja, können wir sagen, dass es Priester gibt, die die Polizei gegen jemand anderen gedrängt haben, aber einfach aufgrund ihrer eigenen Ambitionen; Es ist keine Art von Trend, es gibt einige.

Die neuen Vorschriften fordern die Menschen auf, das Vorhandensein religiöser Versammlungen in den Häusern generell anzuprangern. In diesem Sinne drängt die Regierung die Menschen, bei religiösen Aktivitäten Spione zu werden, und es gibt eine Liste von Vorteilen, die dies bietet Menschen können empfangen.

Aber das war zur Zeit von Mao Tse Tung normal, alle waren Spione gegen alle; Es ist etwas, das nicht nur für Christen gilt, sondern für alles. Mit dem Coronavirus sollte jeder Menschen in seiner Nähe melden, wenn er weiß, dass ein Nachbar krank ist und dies nicht gemeldet hat oder nicht zum Arzt gegangen ist, damit die Polizei kommen und sie mitnehmen kann.

Warum hat der Vatikan dieses Abkommen mit der kommunistischen Regierung Chinas unterzeichnet?

Erstens versucht der Vatikan, eine Beziehung zu China zu haben, weil die Kirche seit langer Zeit keine Beziehung mehr zur chinesischen Regierung hat, und sie versuchen, einen Weg zu eröffnen.

Zweitens möchte der Papst nach China gehen, aber dafür müssen Sie eine diplomatische Beziehung aufbauen.

Drittens gab es eine Bedrohung: Anfang 2018 sagte das Ministerium für religiöse Angelegenheiten in einem Bericht, dass dieses Jahr das Jahr sein würde, in dem sie Dutzende von Bischöfen unabhängig von der Kirche ohne das Mandat des Papstes ernennen würden, was bedeutet, dass die Bischöfe wären aus kirchlicher Sicht illegal.

Wie sie sagten, würden Zehner ordiniert werden, und weil in China 45 Bischöfe gebraucht wurden, war der Vatikan meines Erachtens besorgt über die Möglichkeit, das Problem von 45 Bischöfen ohne entsprechende Erlaubnis zu überschwemmen, also wurde er irgendwie dazu gedrängt, erpresst zu werden Einigung über die Ernennung neuer Bischöfe.

Das einzige Problem ist, dass seit der Unterzeichnung dieses Abkommens kein neuer Bischof ernannt wurde. Zuerst dachte der Vatikan darüber nach, mit der Ernennung von Bischöfen zu beginnen und sich dann den restlichen Problemen zu stellen, wie der Anerkennung geheimer Bischöfe, der Arbeitsweise der Patriotischen Vereinigung, der Erziehung von Kindern, dem Leben der Kirche in der Gesellschaft, unter anderem Es gab Schritte, aber nachdem die Vereinbarung nicht getroffen wurde , gibt es keine Fortschritte, die Ernennungen wurden gestoppt und die heimliche Kirche wird praktisch zerstört .

Wissen Sie etwas über die Situation der inhaftierten Priester und Bischöfe?

Wir haben einen Bischof, wenn er noch lebt, seit er 1996 verhaftet wurde, und die Polizei sagt immer, er weiß nichts über diese Situation. Wir glauben, dass die Regierung genau weiß, wo er ist, James Su Zhimin, und der andere ist der Bischof von Shanghai, Thaddeus Ma Daqin, der seit seiner Ernennung unter Hausarrest steht, weil er seit 2012 nicht mehr der Patriotischen Vereinigung beitreten wollte.

Die Priester werden nicht verhaftet, sondern aus ihren Kirchen genommen und gewaltsam in ihre Dörfer gebracht, damit sie ihre priesterlichen Pflichten nicht erfüllen können. Es gibt auch viele andere Bischöfe, die 24 Stunden am Tag von der Polizei kontrolliert werden.

Und diejenigen, die unterschreiben, eine unabhängige Kirche zu sein, die Teil der Patriotischen Vereinigung ist, tun dies, indem sie von der Kommunistischen Partei Chinas abhängig sind, so dass sie am Ende nicht unabhängig sind.

Glauben Sie, dass eine echte Normalisierung der Kirche möglich ist oder dass dies nicht erreicht werden kann, solange die Kommunistische Partei Chinas (KPCh) in der Regierung ist?

Einerseits sehen wir, dass die chinesische Gesellschaft aus konsumistischer Sicht ideologisch sehr materialistisch geworden ist. Viele Menschen suchen Glauben, weil sie diesen Materialismus satt haben, so dass die Zahl der Gläubigen in verschiedenen Religionen zunimmt. Dies bedeutet, dass China eine spirituelle Dimension braucht.

Aber auch seine Entwicklung ist sehr materiell und quantitativ, so dass es diese spirituelle Dimension nicht hat. Religionsfreiheit und die Freiheit der Christen, in der Gesellschaft zu arbeiten, wären also positiv und fruchtbar für die industrielle und materielle Entwicklung, die nur noch für Quantität, nicht für Qualität und Achtung der Würde bestimmt ist. menschlich

Der zweite Punkt ist, dass sich die Sendung der Kirche nicht durch Unterzeichnung oder Nichtvereinbarung ändert , weil die Kirche in jeder Situation für ihre Missionen arbeitet.

Mein Eindruck ist, dass die KPCh nicht will, dass ihre Macht in China endet, also verteidigen sie sich um jeden Preis. Und eines der Dinge, die er will, ist die Beendigung der katholischen Kirche, da sie laut PCC für den Fall der Kommunistischen Partei in der ehemaligen UdSSR verantwortlich ist. Es ist 5 Jahre her, seit Xi Jinping, der Präsident von China, sagte, sie sollten nicht wie die Kommunistische Partei der Sowjetunion sein, um nicht wie sie zu enden.

Es wäre also sehr schwierig, die Situation zu normalisieren.

Abgelegt in: Vatikan-China-Abkommen ; China ; verfolgte Kirche ; Interviews
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=37101


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773 | 2774 | 2775 | 2776 | 2777 | 2778 | 2779 | 2780 | 2781 | 2782 | 2783 | 2784 | 2785 | 2786 | 2787 | 2788 | 2789 | 2790 | 2791 | 2792 | 2793 | 2794 | 2795 | 2796 | 2797 | 2798 | 2799 | 2800 | 2801 | 2802 | 2803 | 2804 | 2805 | 2806 | 2807 | 2808 | 2809 | 2810 | 2811 | 2812 | 2813 | 2814 | 2815 | 2816 | 2817 | 2818 | 2819 | 2820 | 2821 | 2822 | 2823 | 2824 | 2825 | 2826 | 2827 | 2828 | 2829 | 2830 | 2831 | 2832 | 2833 | 2834 | 2835 | 2836 | 2837 | 2838 | 2839 | 2840 | 2841 | 2842 | 2843 | 2844 | 2845 | 2846 | 2847 | 2848 | 2849 | 2850 | 2851 | 2852 | 2853 | 2854 | 2855 | 2856 | 2857 | 2858 | 2859 | 2860 | 2861 | 2862 | 2863 | 2864 | 2865 | 2866 | 2867 | 2868 | 2869 | 2870 | 2871 | 2872 | 2873 | 2874
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz