Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 27.03.2018 00:31

Ich habe kürzlich diese Realität diskutiert, insbesondere im Lichte der chinesischen Ostpolitik von Franziskus , mit Cliff Kincaid, Präsident von Amerikas Survival, Inc.

https://www.catholicfamilynews.org/blog/?tag=Dictator+Pope

Marcantonio Colonna, der mysteriöse Autor des Diktator-Papstes (dessen Identität bald enthüllt werden wird ), beschreibt die Realität von Papst Franziskus recht gut in der Einleitung zu seinem explosiven Buch:



"Wenn Sie mit den Katholiken von Buenos Aires sprechen, werden sie Ihnen von der wundersamen Veränderung erzählen, die Jorge Mario Bergoglio übernommen hat. Ihr mürrischer, ernster Erzbischof wurde über Nacht in den lächelnden, fröhlichen Papst Franziskus verwandelt, das Idol der Leute, mit denen er sich so vollständig identifiziert. Wenn Sie mit jemandem sprechen, der im Vatikan arbeitet, werden Sie von dem Wunder in umgekehrter Richtung erzählen.

Als die Werbekameras von ihm abgehen, verwandelt sich Papst Franziskus in eine andere Gestalt: arrogant, abweisend für Menschen, verschwenderisch für schlechte Sprache und berüchtigt für wütende Temperamentsausbrüche, die jedem von den Kardinälen bis zu den Chauffeuren bekannt sind. " [1]

https://www.catholicfamilynews.org/blog/?tag=Pope+Francis

Obwohl Papst Franziskus eindeutig nicht der Mann ist, auf den viele (einschließlich mir) gehofft hatten - tatsächlich könnte er sogar " ein Zerstörer " sein, der vom heiligen Franz von Assisi vorausgesagt wurde - die Garantie unseres Herrn, dass "die Pforten der Hölle sich nicht durchsetzen werden "Seine Kirche (Mt 16,18) bleibt, ebenso wie das Versprechen der Muttergottes von Fatima:" Am Ende wird Mein Unbeflecktes Herz triumphieren. Der Heilige Vater wird Russland Mir weihen, und sie wird sich bekehren, und der Welt wird eine Zeit des Friedens gewährt werden. "

https://www.catholicfamilynews.org/blog/?tag=Ostpolitik

Lasst uns unsere Gebete und Buße besonders in dieser Fastenzeit verdoppeln und so unseren Teil dazu beitragen, Ihren Triumph zu beschleunigen!

https://www.catholicfamilynews.org/blog/?tag=Pope+Benedict

[1] Colonna, Marcantonio. Der Diktator Papst (Kindle Standorte 22-26). Kindle Edition.

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...n-new-interview

Papst Franziskus , Ostpolitik , Papst Benedikt , Diktator Papst

https://www.catholicfamilynews.org/blog/...e-in-new-interv

von esther10 27.03.2018 00:28

Dienstag, 27. März 2018
Angela Merkel enthüllt den weltweiten Plan: Islamisierung Europas



Unterdessen ist die Nachricht gestern: Europäische Follia: Der Europarat akzeptiert Katar als Beobachter [ hier ]. Katar ist das erste Land außerhalb Europas, das dem Europäischen Rat beigetreten ist, und es wird festgestellt, dass dies die Zusammenarbeit zwischen dem Europarat und anderen arabischen Ländern eröffnen könnte. Es ist keine beunruhigende Nachricht, wenn man bedenkt, dass Katar eines der Finanzierungsländer von Moscheen und Koranschulen ist, die der Angelpunkt des fundamentalistischen Islamismus sind.
Früher oder später treten die wahren Absichten der Globalisten in den Vordergrund, und ihre Entschlossenheit, die Wurzeln der europäischen Identität und Kultur aufzubrechen, offenbart sich auf unumstößliche Weise. In Deutschland kam es, dass Angela Merkel, der wichtigste europäische Staatsmann und unermüdliche Förderer der Migration und die offenen Gesellschaft hat sie zu einer Beobachtung seiner wahre Absicht offenbarte einen Minister seiner Regierung reagiert.

Der Innenminister Horst Seehofer sagte in einem Interview mit der "Bild": "Der Islam gehört nicht zur Kultur Deutschlands, sondern Deutschland gründet seine Kultur und Identität auf dem Christentum. Die hier lebenden Muslime gehören offensichtlich zu Deutschland ", fuhr Horst Seehofer fort," aber das heißt nicht, dass Deutschland islamisch ist oder seine Traditionen mit dem Islam verbunden sind ".

Ѐ sofort eingegriffen , sie zu korrigieren, nicht erforderlich ist , die gleiche Angela Merkel, die feierlich sagte , dass „ der Islam Teil von Deutschland ist Cutura ist “, offensichtlich im Widerspruch zur Behauptung seines Ministers und, viel schlimmer, im Widerspruch Jahrhunderte der Geschichte und der deutschen Kultur. Siehe: ... Islam gehört zu Deutsch
Diese Aussage von Merkel hat wie Gottfried von Straßburg, große Autoren wie Johann Wolfgang von Goethe, Heinrich Heine und Arno Schmidt, Friedrich Schlegel, Friedrich Hölderlin, Schriftsteller und Dramatiker wie Friedrich Schlegel, August Wilhelm Schlegel Wende in seinem Grab die großen deutschen Dichter gemacht , Figuren in der deutschen Kultur wie Siegfried Kracauer, Emil Ludwig, Heinrich Mann, Klaus Mann, Thomas Mann, Rudolf Olden, Robert Neumann, Ernst Jünger, Erich Kästner und viele andere. Es scheint im Gegenteil nicht, dass es in der deutschen Kultur islamische Autoren gab, es gibt keine Spur.

Allerdings ist es nicht verwunderlich, auf diese Ansprüche, Angela Merkel, für seine ideologischen Fanatismus als einer der wichtigsten Vertreter Globalisten in Europa bekannt, was ihre Bemühungen Deutschland islamisieren und alle Arten von Einrichtungen für Migranten aus dem Nahen Osten ankommen Bereitstellung von ' Asien und Afrika, in seinem Bemühen, eine deutsche und europäische multikulturelle Gesellschaft zu schaffen, das alte Projekt von Kelergi zählen zu krönen, der aktuellen von Soros, von Peter Sutherland, der Papst Bergoglio, unterstützte das Projekt und forderte die UN, den IWF, von Goldman Sachs und anderen supranationalen Körperschaften.

Dies ist die gleiche fanatische Ideologie, die die Zerstörung von Identitäten und Kulturen beinhaltet, auf der prominent wie der schwedische Minister Stefan Löfven politische Persönlichkeiten vereint, die unterstützt und teilten sich die Erklärung von Merkel gemacht, die für sein Land geht, die vor kurzem überfallen von den Massen der islamischen Migranten.

Merkel mit den saudischen Monarchen

Positionen ähnlich die , ausgedrückt in Italienisch Emma Bonino, Laura Boldrini, Pietro Grasso und anderen führenden Persönlichkeiten der vorderen und globalistischen globalist Identität die Aufhebung der Völker und ihre Kulturen auf dem Weg zur neuen begehrten Welt verfolgen Diese Charaktere entsprechen denen der "neuen offenen Gesellschaft " multikulturell und amerikanisch orientierten offenen Gesellschaft .

Wie oft haben wir diese Ideen schädlich für das Überleben der europäischen Völker sind in Übereinstimmung mit der „politisch korrekt“ zu sehen, und als solche werden unterstützt und verbreitet durch den Chor der offiziellen Medien, Kulturzentren, Universitäten, Akademien, von Kinematografie und die Propagandabüros der Europäischen Union. Merkels Äußerungen wecken die Abneigung derjenigen, die die Geschichte und Kultur Deutschlands sehr gut kennen, aber im Einklang mit der Propagandawelle der Weltzentren stehen.

Wenn die neuen Generationen bedauern, das Kulturerbe und die Identität ihrer Vorfahren verloren zu haben, werden sie wissen, wem sie danken müssen. Dies wird geschehen, es sei denn, es gibt eine Bewegung des Erwachens und der Reaktion im Bewusstsein von Menschen, die ihre Geschichte nicht auf dem Altar des globalistischen Globalismus opfern wollen. Jemand fühlt diese Gefahr und eine Stimme erhebt sich in der Wüste, aber es ist immer noch zu schwach. [Luciano Lago - Quelle ]
https://chiesaepostconcilio.blogspot.de/...piano.html#more

+++++++++++++++

Hier geht es weiter
https://aa.com.tr/en/europe/german-chanc...germany/1090930



Bundeskanzlerin Merkel: "Der Islam gehört zu Deutschland"
Kommentare kamen, nachdem der deutsche Innenminister behauptet hatte, die Religion von 4 Millionen muslimischen Bürgern gehöre nicht zu Deutschland
Von Ayhan Simsek

BERLIN

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat am Freitag die Äußerungen ihres Innenministers zurückgewiesen und behauptet, der Islam gehöre nicht zu Deutschland. Die Religion von vier Millionen ihrer Bürger sei genauso Teil des Landes wie Christentum und Judentum.

Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit dem schwedischen Ministerpräsidenten Stefan Lofven in Berlin unterstrich Merkel die Bedeutung des Christentums und des Judentums im Land Geschichte, und betonte, dass auch der Islam Teil der Kultur des Landes sei.

"Unser Land ist weitgehend vom Christentum geprägt, und das ist auch weiterhin so", sagte Merkel und fügte hinzu, dass das Judentum auch in der Geschichte und Kultur des Landes von Bedeutung gewesen sei.

"Aber jetzt leben vier Millionen Muslime in Deutschland, und sie praktizieren ihre Religion hier.

"Diese Muslime gehören zu Deutschland, und auch ihre Religion des Islam gehört Deutschland", sagte sie.

Ihre Äußerungen widersprachen den Äußerungen von Horst Seehofer, dem neuen Innenminister des Landes, der zehn Jahre lang die Schwesterpartei von Merkel, die CSU, geleitet hat.

"Der Islam gehört nicht zu Deutschland. Deutschland ist vom Christentum geprägt ", sagte Seehofer am Freitag der deutschen Tageszeitung Bild.

"Muslime, die hier leben Na sichergehören zu Deutschland. Aber vonKurs Das bedeutet nicht, dass wir falsche Überlegungen anstellen und unsere länderspezifischen Traditionen und Gebräuche aufgeben würden ", sagte er.

Der konservative Politiker machte die kontroversen Äußerungen vor den Regionalwahlen in Bayern im kommenden Herbst, wo seine Christlich-Soziale Union (CSU) von der rechtsextremen Alternative für Deutschland (AfD) gefordert wird.

Deutschland, ein Land mit 81,8 Millionen Einwohnern, hat nach Frankreich die zweitgrößte muslimische Bevölkerung in Westeuropa.

Unter den fast 4,7 Millionen Muslimen des Landes sind drei Millionen türkischer Herkunft. Viele von ihnen sind zweite oderdritte Generationen von türkischen Familien, die in der 1960er Jahre, und sollen gut integriert sein im das Land.

Die größte Volkswirtschaft der EU erlebte in den letzten Jahren wachsende Islamophobie, ausgelöst durch eine Propaganda von rechtsextremen Parteien, die die Angst vor der Flüchtlingskrise und dem Terrorismus ausgenutzt haben.
https://aa.com.tr/en/europe/german-chanc...germany/1090930

Seit 2015 hat Deutschland mehr als eine Million Flüchtlinge aus Syrien und dem Irak erhalten.

von esther10 27.03.2018 00:24

„Wir warnen: Masseneinwanderung heißt auch Messereinwanderung!“



https://michael-mannheimer.net/2018/03/26/das-hirn-der-afd-weitere-phantastische-rede-des-afd-politikers-und-pysikers-dr-gottfried-curio/

Dr. Gottfried Curio:

„Wir warnen: Masseneinwanderung heißt auch Messereinwanderung!“
Endlich Opposition im Bundestag. Und endlich gibt es dort Parlamentarier, die sich nicht scheuen, die Verbrechen der Merkel-Regierung Punkt für Punkt zu benennen:

Unter stürmischem Applaus der AFD-Fraktion – und entsetzten Schweigen der Altparteien.

Denn diese wissen. Obwohl unser Stalinmedien die Reden der einzigen Opposition totschweigen: Das Ausland, vor allem aber auch Millionen Deutsche bekommen sie dennoch mit.

Einer der brillantesten AFD-Politiker ist Dr. Gottfried Curio. Was er in der folgenden, nur knapp über 7 minütigen Rede von sich gibt, lässt die Altparteien erschaudern. Und zeigt, dass die AFD dabei ist, die SPD als Volkspartei abzulösen.


Die Menschen spüren, dass sie von der Regierung belogen wurden. Dass sie mit dem Islam kollaborieren. Dass die Regierung nun dabei ist, Teile der AFD-Politik zu kopieren – weil ihnen die Wähler in Massen davonlaufen.

Jährlich sollen 200.000 Migrante einwandern. Wer baut denn diese beiden Großstädte? Jahr um Jahr?

Niemand hat die Menschen gefragt, ob sie diese Einwanderung wollen.

Der Islam ist mit dem Grundgesetz nicht vereinbar!

https://michael-mannheimer.net/2018/03/2...ottfried-curio/



von esther10 27.03.2018 00:20




Die "Herde" hat sexuelle Gewalt auf die Bank gesetzt
01.05.18 12:04 UHR von Pater Custodio Ballester

Mit der Ausbildung, die gegeben wird und das Leben als eine Feierlichkeit versteht, gibt es viele Momente und Umstände, in denen die Grenze zwischen Zustimmung und Widerspruch verschwindet und sogar verschwindet. Es ist die Frucht der Zeit.

Erinnerst du dich an die Prozesse gegen die Attentäter der ETA, die zu Urteilen gegen das Regime wurden? Ja, das Regime ging nach hinten los. Nun, ich habe den seltenen Eindruck, dass etwas Ähnliches im Prozess gegen "La Manada" passiert ist. Das Verhalten der Aggressoren und der als untrennbare Einheit angegriffenen Menschen wurde in den Dialog gebracht . Conduits, die konditioniert sind und sich ergänzen.

Und obwohl es nicht explizit ist, weil es politisch inkorrekt ist, sitzt auch auf der Bank das neue soziosexuelle Design, Lichtjahre von der prüden Vorgeschichte des Vorgestern. Bestätigt die Aussichten für die öffentliche soziale Verurteilung - und auch legale - der drei Spieler, die ein Kind unter 15 Jahren missbrauchten. Ihr Argument ist, dass das kleine Mädchen freiwillig zum Haus eines von ihnen ging, wo die anderen zwei sich trafen, und dass sie freiwillig alles annahm, was sie später als Aggression verurteilte. Wenn der Umstand nicht gegeben worden wäre, dass das Mädchen legal minderjährig ist und es daher nicht wert ist, rechtlich einvernehmliche Beziehungen zu führen, wäre sein Prozess eine Kopie des "La Manada" -Versuchs gewesen. Etwas Ernsthaftes passiert.

Es ist, dass sowohl diese als auch alle anderen angegriffen wurden, sie haben in der Schule gelehrt, dass sie das Recht haben, sich so zu verhalten, wie sie es taten, ohne die geringste Angst zu haben, dass die Sache über das hinausgeht, was sie wollen. Sie lehrten sie, dass Frauen jedes Recht haben, mit Männern in Sachen Sex so viel zu tun, wie sie wollen, ohne selbstbewusst zu sein, weil sie sich mit völliger Freiheit und ohne die geringste Angst benehmen müssen. Und wenn sie sagt "die Party ist vorbei", ist es vorbei. Obwohl es auf dem Höhepunkt ist. Es sind die sexuellen Rechte von Frauen. Es ist, was rechts und links gelehrt wird. Und die des Menschen? Ihre Rechte sind nicht definiert, nur ihre Grenzen . Es gibt dann ein Regime des sexuellen Verhaltens, das für jeden unterschiedlich ist.Vergessen (oft vergessen!) Das Prinzip der absoluten Gleichheit des Rechts auf sexuelles Verhalten (ist das?) Von Frauen und Männern. Gleichheit: Aber die Rechte des Menschen sind denen der Frauen weniger gleichgestellt, das heißt weniger "Rechte".

Pero si en el sexo son dos, se supone que los derechos estarán balanceados con algún tipo de deber para con el otro. El derecho de uno termina donde empieza el derecho de otro. Lo mismo que la libertad. Únicamente puede gozar de libertad absoluta quien está totalmente solo. En cuanto aparece uno más, la libertad de ambos queda limitada por la libertad del otro. Pero en cuestión sexual eso no es así, si hablamos de la mujer: a ella se le reconoce libertad absoluta, sin ningún límite; al hombre en cambio no se le reconoce esa libertad. ¡Qué lástima! Ahí se quiebra escandalosamente el principio de igualdad. Y realmente se quiebra, por más que lo políticamente correcto sea negarlo.

In diesem neuen Design hat das Konzept des sexuellen Übergriffs eine kopernikanische Wende genommen. Es ist , dass die sexuelle „action“ (die neue Welle besteht darauf , dass Frauen, ihre Ablehnung zu demonstrieren , von der passiven Rolle , die die sexuelle archaism verurteilte, ist fast eine Verpflichtung , die Führung zu übernehmen), es ist die Co-Aktion: offensichtlich hat es sehr deutlich den Charakter verändert eine unvermeidliche Folge der Änderung Formeln der „Kläger“ behauptet die Initiative. Das erste große Gebot der Überprüfung von der sexuellen Rolle der Frauen ist, dass sie „sexy“ sein muss, dh sexuell attraktiv zu sein und angezeigt ( atraedora der Männer). In die entgegengesetzte Richtung der islamischen Kultur , dieEr legt der Frau den Schleier in allen seinen Varianten auf, um zu verhindern, dass Männer sich sexuell zu ihr hingezogen fühlen. Weil sie denken, wenn die Frau ihre sexuellen Reize vor dem Mann zeigt, ist es nicht seltsam und unerwartet, dass er sexuell reagiert. Sie sind so extravagant ... So waren wir noch nicht so lange her.

Dies hat uns unerbittlich dazu veranlasst, die Parameter der sexuellen Kooperation neu zu definieren, dh die Antwort des Menschen auf diese Darstellung sexueller Anstiftung. Es ist die Last in der Aura des Fortschritts und der Freundlichkeit der unbegrenzten sexuellen Verfügbarkeit von Frauen. Aus diesem neuen Phänomen war es unvermeidlich, die sexuelle Zusammenarbeit neu zu definieren, dh den Beitrag des Menschen zu dieser immensen und exaltierten sexuellen Freiheit der Frau. Natürlich ist die Verfügbarkeit von Frauen selbstverständlich. Vor allem an bestimmten Orten und bei bestimmten Umständen.

In der Tat, so viel kulturell obligatorische sexuelle Freiheit, trägt eine Liberalität, die noch nie zuvor bekannt war. Angesichts dieser neuen Definition von sexueller Freiheit von Frauen, in der der Fetén die Initiative ergreifen und auf jeden Fall immer ja sagen soll (denn um eng zu sein und festes Ritzel zu sagen, gab es schon Carcandiader sexuellen Unterdrückung des alten Regimes) hatte der Mensch keine andere Wahl, als seine Rolle bei der Vermarktung von Sex zu überdenken. Weil Männer wissen, dass Frauen erzogen werden, so weit wie möglich von der vorherigen sexuellen Repression, dass ja standardmäßig, ist es offensichtlich, dass der Zugang des Mannes zu Frauen diese neue Realität haben musste. Und dadurch, dass man mit der Veranlagung auf den freien Weg rechnet, wird die ungeheure Mehrheit der Handlungen, mit denen diese sexuelle Freiheit der Frau gekrönt wird, von ihrer angestammten Aggressivität befreit.

En efecto, ésa ha sido la línea de la defensa en ambos casos: si habitualmente la mujer se comporta como demandante -y aceptante- de sexo, el hombre moderno entiende de entrada que la disposición ahí está; sobre todo si coincide con la mujer no en el súper o en el metro, sino en una francachela donde la impresión que causan unos y otras, es de dejarse llevar por la excitación sexual que forma parte de la circunstancia. Los casos de abusos sexuales y violaciones masivas en las fiestas de año nuevo en Suecia y Alemania por parte de la población extranjera, tuvieron como condicionante el ambiente de mayor disponibilidad que se respira en esas fiestas, donde cuesta más distinguir qué es abuso y qué es simple uso. En el supermercado y en el metro no es tan fácil confundirse… ahí no se puede alegar que la situación alborotadamente festiva y el estado de ambos se prestaba a confusión. Pero en otras circunstancias, está clarísimo que sí.

Es el mundo nuevo que se construye sobre la nueva mujer. Oigan, no se vayan tan lejos, pásense por las discotecas, las lonjas más activas de contratación de sexo, y observen a qué va cada cual, y cómo se atiborran ellas y ellos de lo que sea, porque tanto ellos como ellas, tanto ellas como ellos, lo que pretenden es desinhibirse, andar más sueltos, desmadrarse. Es evidente que en esas circunstancias cuesta mucho más discernir entre consentimiento y no consentimiento. Ciertamente cuesta mucho más.

Mit einer einzigartigen Besonderheit: In dem System, das durch die neue Ära liquidiert wurde, war die Frau für ihre Verteidigung verantwortlich. Sie musste sich um Aggressionen und Misshandlungen kümmern; er musste Risikosituationen vermeiden; und vermeiden Sie Missverständnisse über ihre sexuelle Verfügbarkeit, um unerwünschte Annäherungen zu vermeiden. Ich musste zum Beispiel vermeiden, sich in zweideutige Spiele einzutragen, in denen sie wachsen und ihre Aufregung wachsen lassen, oder nach Hause oder an einen abgelegenen Ort mit einem oder mehreren Männern gehen, die bereits in einem Zustand der Eifersucht sind nein, und deshalb wird nichts passieren. Nicht in Träumen! Die Frau wusste, dass dies mit Feuer spielte, und dass sie solche Situationen vermeiden sollte, wenn sie sich nicht verbrennen wollte.

Aber heute geht es nicht so, denn schließlich, wenn das Ding anders endet als das, was in letzter Minute entschieden wurde, ist es auch nicht ernst, weil der Papa-Staat vorausgesehen hat, wie er sie aus den Schwierigkeiten befreien kann. Das System setzt Frauen in völlige und absolute Verantwortungslosigkeit : Vor allem , um zu vermeiden, dass Verantwortung ihre Freiheit einschränkt . Großes Argument Und das System, das einer besseren Sache würdig ist, versichert ihm, dass er sich ruhig verhalten kann; in dieser Hinsicht wird es stillschweigend als minderjährig erklärt (niemand würde es wagen, diese Realität in Worte zu fassen) und wird ausdrücklich als erschöpft nach Kräften behandelt.

Es ist der Staat, der sich um seine sexuelle Sicherheit und seine Verteidigung durch Gesetze und Verfahren kümmert , die ihn vor jeder möglichen Aggression oder sogar vor jeglichem Unbehagen oder sexueller Belästigung, die unter dem Begriff "Belästigung" steht, schützen. Was sie in dieser Hinsicht tut, wird ihr niemals zurechenbar sein; Sie können tun, was Sie wollen: weil das Wichtigste ist, Ihre sexuelle Freiheit zu bewahren. Daher wird das System, egal wie Ihr Verhalten ist, Sie nie nach Verantwortlichkeiten fragen. Sie hat jedes Recht, den Mann zu verklagen, zu dem sie kommt, ja, ja, ja, während sie Spaß hat, und nein zu sagen: nein, dieses Mal ist es nicht, sobald die Platte gedreht ist. Der Staat garantiert es.

Und er muss die Reaktion des Menschen nie fürchten : Der Sexualschutzstaat kümmert sich vor allem um die sexuelle Sicherheit der Frau. Es ist nicht notwendig, dass es etwas unternimmt, um sich vor unerwünschter Beharrlichkeit zu schützen, weil es Sache des Staates ist, den Menschen durch sein System von Drohungen und Zwang in Schach zu halten. Sie sehen, die sexuelle Unterdrückung hat die Seiten gewechselt. Im alten Regime war es die Frau, die ihre Integrität durch sexuelle Selbstunterdrückung schützen musste. Heute ist derjenige, der vorsichtig sein und unterdrücken muss, der Mann, denn die Folgen seiner Leichtigkeit können widersprüchliche Abneigungen verursachen, als eine Schwangerschaft. Eine Abtreibung ... und behoben. Auf der anderen Seite ist das Gefängnis eine andere Sache. Gefängnis für den Vorwurf der Belästigung? Natürlich! Und nicht einmal für Belästigungen, sondern für den Vorwurf der Belästigung.

Wenn die Frau berichtet sexuelle Annäherung eines Mannes wie Belästigung versucht, oder qualifiziert sich als Aggression sein Engagement für eine Aufgabe fortzusetzen , an dem sie beenden wollte durch „Nein“ sagen mit einer Verzögerung von schwierigen Änderung, das erscheint dazu kann es viel bedauerlicher sein als für die Frau, schwanger zu sein. Vor allem, wenn diese Dinge am Arbeitsplatz passieren. Es ist viel mehr ruinös die Beschwerde einer Frau wegen Belästigung, als eine Schwangerschaft. Das ist der Preis, den der Mensch für die totale, absolute und unverantwortliche sexuelle Freiheit der Frau zu zahlen hat: eine Freiheit, die die Gesellschaft unter den mütterlichen Schutz und Schutz der modernen geschlechtsschützenden Strukturen des Staates gestellt hat. Das heißt, wir leben in der maximalen sexuell-fleischlichen Erregung und gleichzeitig in der maximalen Verdrängung der daraus resultierenden Sexualtriebe.

Schon Paulus warnte im ersten Jahrhundert: Flucht vor Unzucht. Jede andere Sünde, die der Mensch begeht, ist außerhalb des Körpers; wer aber gegen seinen eigenen Körper hingerichtet, der sündigt. Oder weißt du nicht, dass dein Körper ein Tempel des Heiligen Geistes ist, der in dir ist, den du von Gott hast, und dass du nicht dein bist? Weil Sie nach Preis gekauft wurden; Verherrliche dann Gott in deinem Leib und in deinem Geist, die von Gott sind (1Ko 6, 18).

Wenn der Staat die moralischen Normen diktiert und das System absolute und unangefochtene Anbetung fordert, bleibt nur die Freiheit der Kinder Gottes als Leuchtfeuer in der tiefen Finsternis. Weil es eine Freiheit ist, die um den Preis des Blutes Christi gegen die versklavenden Kräfte dieser Welt gewonnen wird. Und wir wissen, dass wir von Gott sind und dass die ganze Welt unter der Macht des Bösen steht. Und wir wissen, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Verständnis gegeben hat, damit wir den erkennen können, der wahr ist; und wir sind in ihm, der wahr ist, in seinem Sohn Jesus Christus. Dies ist der wahre Gott und das ewige Leben (1. Johannes 5, 19).

Es klingt komisch; Aber obwohl es paradox klingt, gibt es in dieser Doktrin viel mehr Freiheit als die Welt, besonders für Frauen. Die Welt hat sie in eine ungeheure Sklaverei versetzt, die schamlos "Freiheit" nennt. Und mit derselben Schamlosigkeit trauen sie sich auf ihre Sklavenhändler, zu sagen, dass sie nicht realisieren konnten, dass sie es nicht wollte, weil ihr Verhalten völlig zweideutig war. In denen sind wir. Freut sich, wieder in das Rudel zurückgekehrt zu sein.
https://adelantelafe.com/la-manada-ha-se...xual-banquillo/
Pater Custodio Ballester Bielsa


von esther10 27.03.2018 00:18




Arzte erkennen sie nicht: Angeblich harmlose Viren töten drei Menschen
News Team
vor 24 Minuten
Beitrag von News Team
Benannt wurde der Erreger nach dem Ort Borna bei Leipzig. Eine Infektion hat meist einen tödlichen Ausgang. Bisher galt das Virus als harmlos für Menschen - deshalb wurde es als Todesursache möglicherweise bei anderen Fällen nicht erkannt.


Anzeige
Zeit für Ruhe und Balance im ****Spa Hotel Bründl in Bad Leonfelden in Oberösterreich

Zur Ruhe kommen und „Zeit für sich“ genießen im 4-Sterne Spa Hotel. Wohlfühlangebote wie wärmende Massagen oder duftende Heublumen-Packungen verbunden mit moderner Architektur und genussvoller Kulinarik garantieren Entspannung pur. Im Gesundheitsbereich wird das Konzept von Kneipp zeitgemäß umgesetzt.

Mehr erfahren Distributed by CONATIVE
Wissenschaftler schlagen Alarm: Drei Patienten sollen an einer Infektion verstorben sein, die bislang als harmlos galt. Das klassische Bornavirus ist schon länger bekannt dafür, dass es bei Tieren lebensgefährliche Gehirnentzündungen auslösen kann - nun gäbe es jedoch auch die ersten nachgewiesenen Todesfälle bei infizierten Menschen.

Laut neuesten Erkenntnissen des Leiters des Friedrich-Loeffler-Instituts (FLI) für Virusdiagnostik in Greifswald, Martin Beer, verstarben die drei Patienten an einer Encephalitis (Gehirnentzündung), die höchstwahrscheinlich durch das klassische Bornavirus (BoDV-1) ausgelöst worden ist. Bislang ging man davon aus, dass das Virus nur Tiere (etwa Schafe und Pferde) befalle. Infizierte Tiere zeigen Symptome wie Bewegungs- und Verhaltensstörungen. Die Infektion endet meist tödlich. Dabei ist nicht geklärt, wie die Tiere sich mit der Krankheit überhaupt anstecken.

Durch neueste Analyse-Methoden konnte man den Erreger nun bei menschlichen Patienten beobachten. Dies seien laut Robert Koch-Institut (RKI) in Berlin die ersten gesicherten Nachweise einer Bornavirus-Infektion beim Menschen überhaupt.

Infektion durch Organspenden
Zwei der verstorbenen Patienten hätten sich mit hoher Sicherheit über transplantierte Organe eines infizierten Spenders angesteckt. "Wir gehen bei diesem Geschehen von einem sehr seltenen Einzelfall aus", sagte Martin Beer. Der dritte Todesfall, zu dem noch keine Details genannt worden sind, stehe nicht mit der Transplantation in Verbindung.

Der tödliche Ausgang einer Infektion durch das klassische Bornavirus (BoDV-1) bei Menschen stellt Mediziner vor eine gewaltige Aufgabe. So müsse man fortan neue Diagnose-Methoden entwickeln, um Bornavirus-Infektionen bereits in einem frühen Stadium erkennen zu können. Eventuell seien schon zuvor weitere Gehirnentzündungen durch das Virus ausgelöst worden - vollkommen unerkannt.

Bereits 2015 starben drei deutsche Bornavirus-Infizierte
Schon im Jahr 2015 hatte es Todesfälle von Menschen in Sachsen-Anhalt gegeben, die mit einem Stamm von Bornaviren befallen waren. Damals hatten sich drei Männer durch Bisse und Kratzwunden von eingeführten zentralamerikanischen Bunthörnchen infiziert. Die diagnostizierten tödlichen Gehirnentzündungen seien durch eine neu-entdeckte Art des Bornavirus (Bunthörnchen-Bornavirus VSBV-1) ausgelöst worden. Das Europäische Zentrum für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten warnte daraufhin Spaziergänger und Tierzüchter vor einer Eichhörnchenfütterung, bis weitere Studien den Zusammenhang nachweisen könnten.
https://wize.life/themen/kategorie/gesun...n+sie+nicht%3A+

von esther10 27.03.2018 00:17

Bergoglianism: Eine Anstrengung, das Göttliche Gesetz umzuschreiben Louie 27. März 2018



Francis finsterer BlickIn seiner Predigt für den Palmsonntag erlag Seine Demut erneut der Versuchung, Gläubige zu beleidigen - dh diejenigen, die sich gegen sein Programm der Zerstörung, sowohl Laien als auch Geweihten, unter dem Deckmantel des Predigens von heiligen Dingen wenden.

Entweder hat er sich eingebildet zu glauben, dass wir nicht schlau genug sind, seine Tat zu erkennen, oder dass er so in sich verliebt ist, dass es ihm einfach egal ist.

Angeblich in Bezug auf die Menge, die Jesus in Jerusalem willkommen hieß, bemerkte Francis:

All diese Freude und dieses Lob sind eine Quelle des Unbehagens, des Skandals und der Empörung für diejenigen, die sich als rechtschaffen und "treu" gegenüber dem Gesetz und seinen rituellen Vorschriften fühlen. Eine Freude, unerträglich für diejenigen, die gegen Schmerz, Leid und Elend verhärtet sind. Viele von ihnen denken sich: "Solche unmoralischen Menschen!" Eine Freude, die für diejenigen unerträglich ist, die die vielen Chancen vergessen haben, die sie selbst bekommen haben. Wie schwer ist es für die Behaglichen und Selbstgerechten, die Freude und die Feier der Gnade Gottes zu verstehen! Wie schwer ist es für diejenigen, die nur auf sich selbst vertrauen und auf andere herabblicken, um an dieser Freude teilzuhaben.

Diejenigen, die glauben, dass Franziskus von den Pharisäern sprach, die in der Lesung des Evangeliums beschrieben werden, sind entweder naiv oder unwissend oder beides.

Jedenfalls kann es keinen Zweifel geben, dass die Bergoglian Brigade - Männer wie Walter Kasper, Vincenzo Paglia und Rheinhard Marx - sofort wussten, wer Franz im Sinn hatte und vielleicht sogar einen Moment brauchte, um zum Himmel zu schauen, um zu erklären: "Herr, ich danke Du, dass ich nicht wie der Rest der Männer bin ... "

Ihr seht, in der bergoglianischen Welt sind "das Gesetz" und die "Gebote" der Selbstgerechten nicht die des Alten Bundes und des Sanhedrin, sondern das göttliche Gesetz, wie es in den Lehren und pastoralen Praktiken des Heiligen Katholikus zum Ausdruck kommt Kirche und die Gläubigen, die sie verteidigen.

Woher wissen wir, dass dies der Fall ist?

Franziskus hat es uns auf den Seiten von Amoris Laetitia klar gesagt, wo er sich für diejenigen einsetzt, die "die objektiven Forderungen des Gesetzes nicht voll erfüllen können", als ob Gott selbst ungerecht wäre. (vgl. AL 295)

Er setzte sogar das Göttliche Gesetz mit einer Waffe gleich und sagte:

Ein Pastor kann nicht das Gefühl haben, dass es einfach genügt, moralische Gesetze auf diejenigen anzuwenden, die in "irregulären" Situationen leben, als wären sie Steine, die man auf das Leben von Menschen werfen könnte. (AL 305)

Wie kann es sein, dass dieser Mann, den ein Großteil der Welt als Papst betrachtet, das moralische Gesetz mit einem Instrument des Todes gleichsetzen kann?

Einfach: Wie ich in diesem Raum viele Male geschrieben habe, glaubt er offensichtlich nicht wirklich an die Göttlichkeit von Jesus Christus.

Wie die unvergesslichen Worte von Kardinal Pacelli bezeugen, warnte uns die Muttergottes von Fatima, dass eine Zeit kommen wird, in der das menschliche Element in der Kirche versucht wird zu glauben, dass der Mensch Gott geworden ist - die Folge davon, dass Jesus Christus nur ein Mensch ist .

Diese Zeit ist gekommen.

Wenn man keinen Zweifel daran hat, dass Jesus Christus Gott ist und von oben kam, dann versteht man, dass das göttliche Gesetz, das in den Lehren und Praktiken der Kirche zum Ausdruck kommt, die in seinem Namen sprechen, nicht nur befreiend und lebenserhaltend ist. geben ; sie sind nicht - verhandelbar .

Warum?

Weil wir über die Gebote von Christus dem König reden!

Wenn man andererseits ernsthafte Zweifel an der Gottheit Christi hegt, dann ist man versucht zu sehen, dass die Dekrete der Kirche, die in seinem Namen sprechen, nicht so sehr von Gott, sondern von einem Menschen kommen. In diesem Fall kann man glauben , dass sie sind Gegenstand in den Händen der anderen nur Männer ändern.

Wenn man darüber hinaus glaubt, dass der Mensch Gott geworden ist - und Franziskus hat uns viele Gründe gegeben, daran zu glauben - dann wird der Mensch als gleichwertig mit dem Göttlichen betrachtet, und so wird das Göttliche Gesetz selbst von bloßen Menschen umgeschrieben nach den "konkreten Umständen" der Gegenwart.

Dies ist das Bergoglian Programm in Kürze: Es ist eine Anstrengung, das Göttliche Gesetz umzuschreiben.

Nachdem Francis & Co. den Ansatz gottloser Politiker ziemlich gut gelernt hatten, während sie die Massen anlocken, entschieden sie, dass das "Göttliche Gesetz" umbenannt werden müsse; das heißt, es muss auf eine Art und Weise Bezug genommen werden, die nicht ganz so unveränderlich klingt:

Daher kann nicht mehr einfach gesagt werden, dass alle in einer irregulären Situation in einem Zustand der Todsünde leben und der heiligmachenden Gnade beraubt sind. Hier ist mehr beteiligt als bloße Unkenntnis der Regel . Ein Subjekt mag die Regel gut kennen , aber große Schwierigkeiten haben, seine inhärenten Werte zu verstehen, oder sich in einer konkreten Situation befinden, die es ihm oder ihr nicht erlaubt, anders zu handeln und sich ohne weitere Sünde anders zu entscheiden. [AL 301]

Siehst du, was er dort gemacht hat?

Das göttliche Gesetz gegen Ehebruch und Unzucht (auch als "irreguläre Situationen" bezeichnet) ist eigentlich nichts anderes als "eine Regel".

Und wir alle wissen, wofür Regeln gemacht werden; zumindest bis zu dem Zeitpunkt, zu dem sie neu geschrieben werden.
https://akacatholic.com/bergoglianism-an...the-divine-law/

von esther10 27.03.2018 00:15

Gastbeitrag von Sebastian Fiedler
Kriminalpolizist mahnt: Seehofer muss Deutschlands größtes Sicherheitsproblem lösen


Letzte Kabinettssitzung mit Seehofer

Lino Mirgeler/dpaBundesinnenminister Horst Seehofer (CSU)
Montag, 26.03.2018,

Bei einem Lkw-Anschlag auf den Weihnachtsmarkt am Berliner Breitscheidplatz ermordete der islamistische Attentäter Anis Amri am 19. Dezember 2016 zwölf Menschen, etwa 70 wurden teilweise schwer verletzt. Das Attentat traf Deutschland ins Herz – und deckte viele Schwachstellen in der Terrorabwehr auf, insbesondere die mangelnde Vernetzung der Sicherheitsbehörden.

Fast 15 Monate sind seit dem Anschlag vergangen, und immer wieder werden meine Kollegen und ich gefragt, was sich seither eigentlich in Sachen Sicherheit verbessert hat. Die ehrliche und zugleich bedrückende Antwort: Chancen für eine tiefgreifende Neuausrichtung mit substanziellen Verbesserungen wurden bisher vertan. Dabei ist es in vielerlei Hinsicht fünf vor zwölf.

Nationaler Flickenteppich im Sicherheitsbereich
Die mit Abstand größten Probleme lauern in unserer Sicherheitsarchitektur. Im Nachkriegsdeutschland hatten die Westalliierten sich aus guten Gründen entschieden, keine zentrale nationale Sicherheitsbehörde mehr zuzulassen und die Polizeiarbeit von den Nachrichtendiensten zu trennen. Folglich liegt heute die Hauptzuständigkeit der Verbrechensbekämpfung und Gefahrenverhütung in Länderhoheit.

Über den Autoren
Sebastian Fiedler ist Vizechef des Bundes Deutscher Kriminalbeamter.

Hier haben sich in den letzten Jahrzehnten 16 völlig unterschiedliche Polizeiorganisationen entwickelt, die eigentlich in vielerlei Hinsicht harmonisiert und mit verbindlichen Regeln der Zusammenarbeit innerhalb Deutschlands ausgestattet werden müssten. Bundesweite Standards, etwa bei der Beschaffung von Ausrüstung oder bei der Qualifikation, wären auch längst zeitgemäß.

Sebastian Fiedler, Vize-Chef des Bundes Deutscher Kriminalbeamter
FOCUS Online/Joseph HausnerSebastian Fiedler, Vize-Chef des Bundes Deutscher Kriminalbeamter
Strukturprobleme erschweren Datenaustausch
Es gilt inzwischen als Allgemeinwissen, dass die Polizeibehörden der Länder über unterschiedliche IT-Systeme verfügen und der Informations- und Datenaustausch nicht so funktioniert, wie man es im 21. Jahrhundert erwarten dürfte. Zusätzlich verfügen die Länder in den jeweiligen Finanzressorts über Steuerfahndungsdienststellen – ebenfalls unterschiedlich organisiert – sowie über Landesämter bzw. -behörden für den Verfassungsschutz.

Im Video: Ungewohnt deutlich blickt Merkel auf die Flüchtlingskrise und ihre Fehler zurück
Ungewohnt deutlich blickt Merkel auf die Flüchtlingskrise und ihre Fehler zurück
FOCUS OnlineUngewohnt deutlich blickt Merkel auf die Flüchtlingskrise und ihre Fehler zurück
All diese Behörden müss(t)en in unterschiedlicher Weise mit den Behörden des Bundes kooperieren, etwa mit dem Bundeskriminalamt, der Bundespolizei, dem Zollkriminalamt und dem Bundesamt für Verfassungsschutz.

Nicht gewappnet für neue Herausforderungen
Diese Architektur der Sicherheit ist nicht zukunftsfest. Die nüchterne Feststellung gilt nicht nur wegen des hochproblematischen Umgangs mit sogenannten terroristischen Gefährdern, sondern auch aufgrund sich rapide wandelnder Kriminalitätsformen. Das digitale Zeitalter bringt völlig neue Verbrechensphänomene zu Tage, ermöglicht verschlüsselte Kommunikationsformen und sorgt dafür, dass sich kriminelle Märkte in den virtuellen Raum des Darknets verlagern.

+++

Täter handeln nicht mehr deliktstreu. Der Menschenhändler von heute vertreibt morgen möglicherweise schon gestohlene Kreditkartendaten. Terrorismus und Organisierte Kriminalität sind häufig nicht mehr zu trennen. Professionelle Täter handeln nur noch selten lokal oder regional. Europäische Ermittlungen werden in vielen Deliktsfeldern zur Regel. Die Liste der künftigen Herausforderungen ließe sich fortsetzen.

Neuer Innenminister Seehofer muss rasch handeln
Alle Augen richten sich daher auf die neue Bundesregierung, insbesondere auf Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU). Er muss gute Projekte seines Amtsvorgängers wie das IT-Jahrhundertprojekt „Polizei 2020“ fortsetzen, er muss aber auch tiefgreifende Verbesserungen der Sicherheitsarchitektur vorantreiben. Noch immer haben wir 16 unterschiedliche Polizeigesetze, die den Polizeibeamten der Länder 16 verschiedene Instrumentenkästen zur Gefahrenabwehr zur Verfügung stellen.

So dürfen in mehreren Bundesländern gegen Gefährder, bei denen kein Strafverfahren vorliegt, keine Telefonüberwachungsmaßnahmen angeordnet werden. Derzeit arbeitet zwar die Innenministerkonferenz an einem neuen Musterentwurf für ein einheitliches Polizeigesetz – der letzte Entwurf stammt aus 1986 – jedoch bleibt das Problem bestehen, dass sich die Länder häufig an Beschlüsse der Innenministerkonferenz herzlich wenig gebunden fühlen.

Hier den Politik-Newsletter abonnieren
Berichte, Videos, Hintergründe: FOCUS Online versorgt Sie täglich mit den wichtigsten Nachrichten aus dem Politik-Ressort. Hier können Sie den Newsletter ganz einfach und kostenlos abonnieren.

Ländern, die Beschlüsse nicht umsetzten, drohen keine Sanktionen. Das wichtige Gremium Innenministerkonferenz bleibt in solchen Fällen ein reiner Debattierklub. Uns fehlt daher ein grundgesetzlich verankertes Instrument, die Länder in Fällen von übergeordneter Bedeutung zu einer einheitlichen Gesetzgebung zu zwingen. Wenn Richtlinien der EU von Mitgliedsstaaten nicht umgesetzt werden, droht ihnen ein Vertragsverletzungsverfahren, das bis zu einer Verurteilung durch den Europäischen Gerichtshof führen kann. Wenn ein Bundesland Beschlüsse einer Minister(präsidenten-)konferenz nicht umsetzt, droht – nichts.

Europäische Bekämpfung der Kriminalität notwendig
Und noch etwas fehlt uns: Das Bekenntnis dazu, dass wir europäische Kriminalität auch europäisch bekämpfen müssen. Es sollte eigentlich unstreitig sein, dass wir die europäische Polizeibehörde EUROPOL zu einer Polizeibehörde fortentwickeln müssen, die in Kooperation mit den Mitgliedsstaaten auch europaweit ermitteln kann und darf.

Für eine erfolgreiche Kriminalitätsbekämpfung in der Bundesrepublik Deutschland und in Europa sind neben einer zukunftsfesten Sicherheitsarchitektur zwei weitere Faktoren erfolgskritisch: Die Quantität sowie die Qualifikation des zur Verbrechensbekämpfung zur Verfügung stehenden Personals. Die deutschen Polizeibehörden benötigen etwa 20.000 zusätzliche Kriminalbeamte und Tarifbeschäftigte im Kriminaldienst. Der Erfolg ist aber noch mehr von einer möglichst hohen Qualifikation der Kriminalisten abhängig.


Mangelnde Ausbildung könnte schwere Folgen haben
Gerade auch vor dem Hintergrund von IT-Megaprojekten wie „Polizei 2020“, also der Errichtung eines deutschen „Datenhauses“, werden bundeseinheitliche Standards für die Ausbildung und die Studieninhalte der Kriminalistinnen und Kriminalisten benötigt. Eine Vernachlässigung dieses Themas würde anderenfalls zur größten Achillesferse der deutschen Sicherheitsarchitektur werden. Oder, um es mit den Worten des ehemaligen Präsidenten des Bundeskriminalamtes Jörg Ziercke zu formulieren: „Wir brauchen die richtige Ausbildung für mehr Sicherheit!“

Im Video: "Was haben Sie denn wieder geraucht?" - FDP-Mann Lambsdorff weißt Linken-Politik Dehm zurecht
https://www.focus.de/

+++

VIFEO
https://www.focus.de/politik/deutschland...id_8650437.html

[+++
Gorbatschof schlägt Alarm

https://www.focus.de/politik/videos/kalt...id_4439235.html

von esther10 27.03.2018 00:11

Als Lehre von Stuttgart, Aarhus und Frankfurt: Zerschlagt die antifa!
8. April 2012 Michael Mannheimer 31



Jung, dumm und extrem gewaltbereit: die antifa
.
Von Michael Mannheimer
Wehret den Anfängen!

„Wehret den Anfängen!“ Dieser Spruch der alten Römer hatte seinen Grund. Wussten sie doch bereits vor über 2000 Jahren, dass Auswüchse von Widerstand und Gewalt gegen Rom nicht mehr zu kontrollieren sind, wenn diese erst mal eine kritische Masse im Volk erreicht haben. Danach hilft nur noch ein massiver militärischer Schlag, um die alten Rechtsverhältnisse wiederherzustellen. Mit wesentlich mehr Toten und „Kollateralschäden“, als wären jene Auswüchse gleich im Keim erstickt worden.

Auch in der Moderne gibt es zahllose Beispiel dafür, wie Recht die Römer mit ihrem Principiis obsta hatten: So scheiterte die Weimarer Republik letzten Endes nicht an zu wenig, sondern an zu viel Toleranz gegenüber ihren Feinden. Die paramilitärischen Organisationen der Linken und der NSDAP (die – wie man heute weiß – keine „Rechten“, sondern in Wahrheit ein linkes Konkurrenzmodell der Linken waren) waren bereits Mitte der 20er Jahre des letzten Jahrhunderst so stark geworden, dass sich die Weimarer Republik ihrer nicht länger erwehren konnte und am Ende an ihrer eigenen Schwäche zerbrach. Die Folgen kennen wir alle: Deutschland erlebte den schlimmsten Zivilisationsbruch seiner Geschichte, die keinesfalls nur dunkle Kapitel aufwies, wie uns linke Geschichtsfälscher glauben machen wollen.

Heute haben wir in der linken antifa ein ähnlich gefährliches Bedrohungsszenariao wie damals durch die SA, SS und die Rotfrontbrigaden der Weimarer Republik.

Die antifa will die komplette Zerstörung unserer Bürgergesellschaft. Ihr Kampf gegen Rechts ist reine Camouflage


Jung, dumm und hochgefährlich: die antifa

Nur scheinbar zielt die antifa gegen Nazis und Rassisten. Ihr Kampf gilt dem bürgerlichen Modell des Westens, der bürgerlichen Gesellschaft schlechthin, die sie als das Böse an sich identifiziert hat und die – so die antifa in zahlreichen ihrer Pamphleten – zerschlagen werden muss. Ihr Hass gegen den Westen und speziell gegen die USA und Israel ist denn auch das einigende Band mit dem Islam: ungeniert und ganz offen paktieren sie mit dieser menschenverachtenden Polit-Theokratie nach dem Muster: Der Feind meines Feindes ist mein Freund.

Dass er Islam gegen nahezu alles steht, wofür die antifa kämpft, wollen oder können diese Tölpel nicht erkennen: An dem Tag, an dem sie mit dem Islam den „Sieg“ gegen die Bügergesellschaft errungen haben sollten, werden sie die ersten sein, die an den Baukränen von Flensburg bis Traunstein hängen werden – und wird Schluss sein mit dem Genderismus, den auch die anifa an vorderster Stelle predigt und praktiziert. Sie werden dann mit dem archaischsten aller Familienmodell dieses Planeten konfrontiert werden, in dem es ausschließlich die Mann-Frau-Bezeihung gibt und alle anderen Modelle (Homos, Lesben, Intersexuelle, Transsexuelle etc.) finale Bekanntschaft mit faustgroßen Steinen machen werden, nachdem man sie bis zur Hüfte eingegraben hat.

Noch sind die antifa nicht stark genug, den Staat wirklich zu bedrohen. Noch wäre der Staat in der Lage, mit diesem Haufen an gefährlichen Politchaoten fertigzuwerden. Wo immer die antifa erscheint, werden unsere Grundrechte auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit von ihr in existentieller und höchst gewalttätiger Form bedroht wie nie zuvor seit 1945. Anstatt dass die Staatsmacht das Vermummungsverbot rigoros durchsetzt, anstatt dass sie gegen die Gewalttäter mit der ganzen Schärfe des Gesetzes vorgeht und die Anführer sowie die gestellten Gewalttäter für Jahre hinter Schloss und Riegel bringt, darf sich die antifa mit dem Segen ihrer linken Gesinnungsgenossen, die sich in hohen politischen Funktionen befinden, so gut wie alles leisten, um ihre politischen Gegner an der Ausübung ihrer verfassungsrechtlich gesicherten Grundrechte zu hindern.

Heute muss man nicht nur als Islamkritiker um sein Leben fürchten, wenn man über den Islam aufklärt. Es kursieren Hass- und Mordaufrufe in den einschlägigen antifa-nahen Blogs wie Indymedia gegen uns und andere politisch Unliebsame – und die Staatsmacht tut nichts, um die Hintermänner aufzuspüren. Die antifa darf öffentlich zum Niederbrennen von Kirchen aufrufen, ohne dass die Staatsmacht darauf reagiert (das Verfahren wurde wegen Belanglosigkeit eingestellt!) – während man Islamkritikern, die sich gegen die menschen- und verfassungsfeindliche Scharia wenden, mit Strafverfolgung eben derselben Staatsorgane bedroht wird, die im Aufruf zum Niederbrennen von Kirchen keinen Anlass sehen, rechtlich vorzugehen.
Die Polizei trifft keine Schuld an den Auswüchsen der antifa-Gewalt

Jung, dumm und die Todfeinde von Demokratie und Bürgergesellschaft: die antifa

Die Polizei jedoch steht außen vor: Wir wissen, dass diese nicht eigenständig handeln kann und darf, sondern politisch gesteuert wird. Ich selbst war Ohrenzeuge, wie ein Polizeioffizier in Stuttgart, wo die antifa mit Steinen und Flaschen potentiell tödliche Geschosse gegen die Redner der BPE geschleudert hatte, händeringend um die Genehmigung bat, gegen diese vorgehen zu dürfen – und keine Erlaubnis erhielt.

Mir selbst sagte später ein andere hoher Polizeioffizier, dass dies in der Ära der Christdemokraten niemals vorgekommen wäre: Die Polizei wäre angehalten worden, von vornherein für den polizeirechtlich geforderten Sicherheitsabstand zwischen Demonstranten und Gegendemonstranten zu sorgen. Doch nun herrschen die Linken und Grünen – und mit ihnen ihre Kettenhunde von der antifa – in Baden-Württemberg: Dank ihrer Stuttgart21-Lüge, dank Fukushima, und dank der Wähler eines Bundeslandes, das während der Revolution von 1848 noch eine glorreiche Vorreiterrolle gespielt hatte.

Die antifa sind die neuen Nazis der Gegenwart. Sie sind genauso gewaltbereit wie ihre historischen Vorbilder SS und SA, genau so gefährlich und genauso links, wie es die Nazis waren. Die Politik muss mit dieser Bedrohung unserer bürgerlichen Freiheit aufräumen, solange dies noch möglich ist – und so lange dies noch ohne Blutvergießen geschehen kann. Sie möge sich an die Erfahrung unserer Ahnen erinnern: Principiis obsta – Wehret den Anfängen!
https://michael-mannheimer.net/2012/04/0...agt-die-antifa/

von esther10 27.03.2018 00:02


Entwicklungen auf der ganzen Welt: Spannungen nehmen zu

MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 27/03/2018 • ( EINEN KOMMENTAR ABGEBEN )




Jeder, der dachte, dass alles rosig und menschenähnlich ist, ist für die Probleme da, denn wer die Berichterstattung (über alternative Medien) genau beobachtet, sieht, dass es wieder besorgniserregende Entwicklungen gibt. Ein Überblick.

Russlands neueste Rakete

Anfang diesen Monat in seiner jährlichen Rede Regierung, enthüllte Putin , dass Russland eine neue hypersonische Atomrakete entwickelt hat „ dass niemand stoppen kann.“ Er zeigte einen Film und ein animiertes Video , das zeigte , wie die Rakete gestartet wird, im Raum fliegt und scheinen nach Florida zu kommen. Die Rakete, die 20 - mal jeder Ecke der Erde erreichen kann und die Geschwindigkeit des Schalls, ist eine Reaktion seitens der NATO-anhaltenden Bedrohungen und Triebfedern und den USA Er zeigte auch andere hochentwickelte Waffen. Es sieht so aus, als sei ein neues Wettrüsten im Gange.

Das Skripalgate

Am 4. März gab es in Großbritannien Aufsehen wegen der Vergiftung des russischen Spions Sergei Skripal (der für Großbritannien gearbeitet hatte, aber nicht mehr aktiv war) und seiner Tochter. Er wurde 2004 verhaftet und zu 13 Jahren Gefängnis in Russland verurteilt, aber 2010 durch einen Spionageaustausch freigelassen. Russland hat keinerlei Vergiftung durch diesen Mann, besonders kurz vor der Weltmeisterschaft in Socchi, Russland. Die beiden sind im Koma. Theresa May und die Mehrheit der Abgeordneten im Vereinigten Königreich wiesen Putin mit dem Vorwurf auf.

Es gibt keine Beweise dafür, dass Russland daran beteiligt ist, und es wurden keine Untersuchungen durchgeführt - aber die antirussische Karte wird ausnahmslos gezogen. Russland schlug vor, dies zusammen zu untersuchen, aber diese Bitte wurde ignoriert. Mai ein Ultimatumund forderte eine Antwort von Moskau. Als das nicht kam, traf sie Maßnahmen gegen Russland. Moskau reagierte wütend. Die ganze EU bot May Unterstützung an und überraschenderweise war sogar Trump dabei. Er sagte, es sei "sehr wahrscheinlich", dass Russland daran beteiligt sei. Als Putin am 21. März als Präsident Russlands wiedergewählt wurde, beglückwünschte Trump ihn und lud ihn zu einem Gespräch als Reaktion auf die damals bereits verschärften Spannungen ein.

Der Fall dieses Spions verschlechterte sich jedoch nur noch. Eine große Anzahl von Ländern der EU hat russische Diplomaten aus dem Land vertrieben. Die USA sind Vorreiter: Trump hat am 26. März unerwartet nicht weniger als 60 Diplomaten eingesetzt und das Konsulat in Seattle geschlossen. Der britische Schriftsteller und Politiker George Galloway Trump gab einen Schlag ins Gesicht und nannte es eine politische Analyst Jim Jatras „Kriegserklärung.“ Schrieb am RT , dass dieser Vorfall uns gefährlich nahe an einer Katastrophe gebracht hat:

"Es ist ein Zeichen dafür, wie nahe der Rand eines großen Krieges die Welt kommt."

Zumindest beunruhigende Entwicklungen ...

Dann ... die USA
Wir dachten, dass Trump den Sumpf in den USA, dem Sumpf des tiefen Staates, der Schattenregierung, "entwässern" würde. Es gab hier und da einige positive Entwicklungen ... Aber Trump scheint im Bereich der Außenpolitik eine Kehrtwende zu machen. Im Jahr 2013 war er gegen den Krieg im Irak: "Der Irak war eine Verschwendung von Blut und Wertsachen", schrieb er auf Twitter.

Jetzt hat er seine Nationale Sicherheitsberater HR McMaster geworfen und John ernannt Bolton, jemand aus der Bush - Ära , die im Jahr 2003 auch die Drahtzieher der Irak - Invasion sind und jetzt nicht die Tatsache verbergen , dass er einen nuklearen Angriff auf den Iran mag Nordkorea würde sehen. Bei RT schrieben sie : "Während Bolton für seine extreme kriegerische Begeisterung bekannt ist, ist er nicht das einzige Beispiel im Kabinett.

Sowohl das Sicherheitsteam von Trump als auch sein außenpolitisches Team sind jetzt voll von Menschen, die sich der Irak-Katastrophe unterziehen müssenunterstützt und jetzt für militärische Maßnahmen gegen den Iran und Nordkorea. "Trump selbst sagte, dass dies die Regierung ist, die er sehen wollte. Dies ist nicht das, was die Welt Trump während seiner Wahlkampagne versprochen, dass er mehr ist in Amerika wurde Targeting und weniger in der Außenpolitik zu stören.

Der Ferne Osten

In China, wo Bergoglio die katholische Kirche an die kommunistische Regierung auslieferte, übernahm Xi Jin Ping die totalitäre Macht: Das Parlament verabschiedete einstimmig ein Gesetz, das die Amtszeit eines Präsidenten zu einem lebenslangen macht. Xi kann daher bis zum Ende seiner Tage der Führer Chinas sein. In der Rede, die dieser Machtausdehnung folgte, sagte Xi, dass China seinen Platz in der Welt erobern müsse und "blutige Schlachten" gegen Chinas Feinde liefern würde . Unter anderem gibt es militärische Vorbereitungen an der Grenze zwischen Erzfeind und nuklearer Supermacht Indien.

Vorerst scheint es in Nordkorea ruhig zu sein. In einer überraschenden Runde hat Kim Jong Un Trump eingeladen, über nukleare Abrüstung auf der Halbinsel zu sprechen. Das Treffen würde irgendwann im Mai stattfinden, aber seltsamerweise sind Ort und Zeit immer noch nicht festgelegt. Es bleibt abzuwarten, ob es überhaupt weiter geht.

Petro-Dollar
Bis gestern wurden alle Öltransaktionen in US-Dollar getätigt. Daher wird der Dollar Petro-Dollar genannt. Der Wert, den der Dollar hat, ist teilweise darauf zurückzuführen. China hat heute den Petro-Yuan in Shanghai aufgelegt , so dass der Dollar nicht mehr zum Ölhandel benötigt wird. Dies kann sehr schlecht für den Dollar ausfallen, der weiter an Wert verlieren wird.

Vatikan
Dann gibt es das Arbeitsdokument für die kommende Jugendsynode im Oktober. Rund 300 junge Menschen würde ein Arbeitsdokument während der Pre-synodalen Treffen haben die besagt , dass die „katholische Lehre über die Empfängnisverhütung, Abtreibung, Homosexualität und Zusammenleben besonders umstritten ist“ und dass die jungen Menschen „könnte wünschen , dass die Kirche ihre Lehre verändern“.

Das Dokument wurde am vergangenen Wochenende veröffentlicht und von jungen Leuten offiziell übergebennach Bergoglio am Palmsonntag. Matthew Schmitz, Redakteur bei First Things, sagte, das Dokument sei "eindeutig gefälscht". „Er wiederholt nur, was einige Bischöfe haben für eine lange Zeit gesagt.“ Vielleicht ist diese Synode wird auch so manipuliert werden, dass die vorgeschlagene Lösung nicht gefährdet eine weitere Erosion der Lehre der Kirche und kann Veränderungen in bestimmten Sakramente haben, wenn nicht alle die Abschaffung der Heiligen Messe.

Und dann wieder: Der Autor des Buches "The Dicator Pope" ist bekannt geworden. Es ist Henry Sire, Mitglied des Malteserordens und seit vielen Jahren ständiger Wohnsitz in Rom. Als der Malteserorden, dessen Großmeister von Bergoglio abgesetzt wurde, dies erfuhr, sagte er, dies sei ein "verabscheuungswürdiger Angriff auf den Papst ", und sie suspendierten ihn. Während der Krise des Ordens von Malta Bergoglio mischte sich schroff von Großmeister Fra ‚Festing und Kanzler Boeselager entlassen, die von Fra Festing wurde entfernt , weil er auf die Verteilung von Kondomen beigetragen hatte, den Orden zurückzukehren gesetzt. Auch Kardinal Burkes Macht wurde ihm genommen. Seitdem hat der Orden zu den Pfeifen von Bergoglio getanzt.

https://restkerk.net/2018/03/27/ontwikke...ngen-nemen-toe/

Wir sind in die Gute Woche eingetreten. Die Passion des Herrn erneuert sich. Aber die Welt bleibt blind für die Botschaft Jesu.
BETE DEN ROSENKRANZ!

"Ich ermutige alle Seelen aller Religionen, jeden Tag meinen heiligen Rosenkranz zu beten. Wenn Sie das tun, das Böse Sie meiden und verlassen Sie, weil er verletzt kann es nicht ertragen , er untergeht , wie mein Rosenkranz gebetet, vor allem wenn die laut PASSIERT . „- Botschaft der Gottesmutter, Mutter der Erlösung, zu MDM am 8. September 2012


von esther10 26.03.2018 14:12

Der Papst kämpft gegen Satan
In den ersten fünf Jahren seines Pontifikats hat Franziskus den Teufel unzählige Male zitiert und dabei nicht nur auf seine Existenz, sondern auch auf seine Gefährlichkeit bestanden.



Zuletzt geändert am 28.12.2017

VATIKANSTADT
Er erwähnte es in fünf Jahren mehr als seine Vorgänger im letzten halben Jahrhundert : Für Papst Bergoglio sind der Teufel und seine Fähigkeit, sich zu trennen, alltägliche Themen in seiner täglichen Predigt. Eine Gegenstrom-Predigt, seit der Böse ist lange ein großer Abwesenheit gewesen. Hier ist eine kleine und unvollständige Rezension von Zitaten.

Letztes Mal sprach Franziskus mit einer Gruppe von Jesuiten während der jüngsten Reise nach Myanmar über die Rohingya und ganz allgemein über die Situation der Flüchtlinge: "Heute wird viel darüber diskutiert, wie man die Banken retten kann ... Aber wer rettet die Würde der Männer? und Frauen heute? Menschen in Ruinen kümmern sich nicht mehr um irgendjemanden. Der Teufel schafft es, so in der heutigen Welt zu handeln ».

Seit der Predigt der ersten konzelebrierten Messe mit den Kardinälen in der Sixtinischen Kapelle nach der Wahl am 14. März 2013 sagte Bergoglio unter Berufung auf einen Satz von Léon Bloy: "Wenn Jesus Christus nicht bekannt ist, ist Weltlichkeit bekannt. des Teufels ". Am nächsten Tag, als er die in der Sala Clementina versammelten Kardinäle traf, hatte der neue Papst, der den schriftlichen Diskurs aufgegeben hatte, gesagt: «Wir geben niemals dem Pessimismus nach, jener Bitterkeit, die der Teufel uns jeden Tag bietet».

In seiner Ansprache an die Vatikanische Gendarmerie am 28. September 2013 erinnerte Franziskus daran, dass "der Teufel versucht, einen inneren Krieg zu schaffen , eine Art zivilen und spirituellen Krieges". In der Predigt von Santa Marta am 14. Oktober 2013 lud der argentinische Papst ein , die Gegenwart des Teufels nicht mit psychischen Krankheiten zu verwechseln : "Nein! Die Gegenwart des Teufels ist auf der ersten Seite der Bibel ".

Am 29. September 2014, während der Messe in Santa Marta, erklärte Bergoglio, dass "Satan der Feind des Menschen ist und listig ist, weil er Dinge präsentiert, als ob sie gut wären, aber seine Absicht ist, ihn zu zerstören, vielleicht mit humanistischen Motiven".

Am 3. Oktober 2015 erinnerte sich Franziskus an die Vatikanische Gendarmerie: "Satan ist ein Verführer , er sättigt und verführt mit Charme, mit dämonischem Charme führt er dazu, alles zu glauben. Er versteht es, mit diesem Charme zu verkaufen, verkauft sich gut, zahlt am Ende aber schlecht! "

Am 12. September 2016 erklärte der Papst in seiner Morgenrede, dass "der Teufel zwei sehr mächtige Waffen hat, um die Kirche zu zerstören: Spaltungen und Geld . Der Teufel sät Eifersüchteleien , Ambitionen, Ideen, sondern zu teilen ! Oder Gier zu säen ... Es ist ein schmutziger Krieg , der von Spaltungen wie Terrorismus ist. "

Am 13. Oktober 2017 beschrieb Franziskus die Aktion "dass der Teufel in unserem Leben langsam die Kriterien ändert, um uns zur Weltlichkeit zu bringen . Es ist getarnt in unserer Art zu handeln, und wir merken es kaum ».

Und wie können wir schließlich die Worte vergessen, mit denen der Papst im Interview mit Don Marco Pozza für das Fernsehen im Jahr 2000 über das Vaterunser daran erinnert hat, dass der Teufel "eine Person" ist und wir niemals mit Satan sprechen dürfen, weil "es mehr ist intelligent von uns ».


http://www.lastampa.it/2017/12/28/vatica...gqI/pagina.html
hier geht es weiter
http://www.lastampa.it/2017/12/28/multim...3MM/pagina.html

von esther10 26.03.2018 11:54

Kurt Hutten, Drohen Abspaltungen in der katholischen Kirche? Traditionalisten gegen Progressisten (1970). (4 von 6)
von Traditio et Fides



https://traditionundglauben.wordpress.com/tag/jean-guitton/

Ja, der Papst. Im Jahre 1970 gab es nur einen, wir haben gar zwei, davon einen Antipapst, wie es so ist. Es liegt wirklich etwas sehr Tragisches darin, diesen Glauben der Katholiken an ihren Papst, sprich Paul VI., aus der heutigen Perspektive, wo wir mehr über ihn wissen, zu verfolgen. Derjenige, dem sie am meisten vertrauten, hat sie am meisten verraten. Was man über Paul VI. Montini liest, lässt auf einen areligösen, humanistisch interessierten, linken Homosexuellen schließen. Jean Guitton, der mit ihm seine "Dialoge" führte hat Paul VI. als einen "völlig weltlichen Menschen" bezeichnet. Guitton schreibt wörtlich:

"Mit wurde klar, wie sehr laizistisch [weltlich] sein Denken ist. Man hatte bei ihm den Eindruck nicht mit einem Geistlichen, sondern mit einem Weltmenschen zu tun zu haben, der unerwarterter Weise zum Papstamt erhoben worden ist". (Jean Guitton, Paul VI secret , 1979).

Ja, es scheint wirklich zu stimmen, dass mit der Homosexualität, der ausgelebten Homosexualität, die vielen Personen bekannt war, welche mehrmals dazu geführt hat, dass Montini erpresst wurde. Warum war er so zaudernd? Warum so widersprüchlich? Warum so hysterisch? Warum waren ihm die Hände gebunden? Darum. Wenn man noch dazu die Fotos des späten Paul VI. mit seinen früheren Bildern vergleicht, so scheint es sich kaum um demselben Menschen zu handeln. Man braucht sich dabei gar nicht auf den schweizer Exorzismus oder andere Privatoffenbarungen zu berufen, denn angeblich hat die CIA die Stimme des Papstes aufgenommen, welche ganz anders war, als die Stimme des "anderen" Pauls VI. Sollte es auch einen Doppelgänger gegeben haben, dann war doch der echte Montini für das Konzil und die Neue Messe verantwortlich, weil diese gänzlich seinen theologischen Ansichten entsprachen. Vielleicht hat er zu sehr gejammert und wurde ausgetauscht. Alles möglich, denn die Fotos anderer nachkonziliaren Päpste weisen solche Änderungen nicht auf. Deswegen soll durch die kommende Kanonisation des "seligen" Pauls VI. ein Sarg über die Untersuchungen zum echten Montini gelegt werden. Traurig, traurig.

https://wobronietradycjiiwiary.wordpress...ow-i-ich-proba/

Und der Papst? Die Einstellung zu Paul VI. ist zwiespältig. Einerseits wird er hoch gerühmt. Einmal für sein „Credo des Gottesvolkes“:

„Der Heilige Geist hat den Verstand des Heiligen Vaters erleuchtet. Wieder einmal steht die Kirche Roms da als die Große Unbestechliche“ (5, September 1968).

Sodann für seine Enzyklika „Humanae vitae“: „Diese Enzyklika war eine Tat“. Eine Unterschriftensammlung zum Dank für das Credo und die Enzyklika wurde von über 10. 000 Gläubigen unterschrieben. Die Listen sollten als „grandioses Ostergeschenk“ Ende März 1969 in Rom überreicht werden. Aber sie wurden aus dem verschlossenen Kofferraum des vor dem Vatikanpalast S. Calisto geparkten Mercedes gestohlen. Der Täter wurde nicht ermittelt.

Umso dringlicher wurde der Ruf an den Papst, seinen klaren Worten entsprechende Taten folgen zu lassen. Am 28. März 1969 erklärte Paul O. Schenker in einem Offenen Brief an Paul VI., das „schlichte gläubige Volk“ habe sein Vertrauen zu den Priestern und Bischöfen verloren und seine einzige Hoffnung sei noch der Papst.

„Es erwartet von Ihnen, seinem Papste und Hirten, dem die Schlüssel des Himmelreiches übergeben wurden, daß Sie endlich dem Treiben dieser Verräter und Apostaten, dieser Wölfe und Mietlinge Einhalt gebieten. Um dies mit Erfolg zu tun, genügt es nicht, auch noch so Gutes und Wahres zu schreiben und auszusprechen – sondern es sind Taten und Maßnahmen erforderlich. Und diese Taten sieht das gläubige Volk darin, daß Sie Heiliger Vater, endlich diesen und jenen Kardinal, Bischof, Priester oder Theologen offen als das hinstellen, was er in Wahrheit ist, als einen Verräter und Apostaten, und ihm das Hirtenamt benehmen, das er mißbraucht“ (12, April 1969).

Es wird geklagt, daß der Papst

„von Beginn seines Pontifikates an jeglichen Kontakt mit unseren Theologen und führenden Laien ablehnt“ (6, Oktober 1969).

Das französische Laienkomitee „Forts dans la Foi“ rief alle Traditionalisten zu einem „Marsch nach Rom“ am 8. Dezember 1969 auf, um damit

„zu der einzigen Waffe zu greifen, die uns verblieben ist, um den Glauben zu verteidigen und die Seelen unserer Kinder zu beschützen“ (6, Oktober 1969).

Auf dem Petersplatz sollte 24 Stunden lang gebetet und gefastet und dem Papst in einer erhofften Audienz „eine Botschaft des gläubigen Volkes“ übergeben werden.

Der Marsch wurde dann auf einen noch unbestimmten Termin 1970 verschoben. Er ist ein Ausdruck der immer ungestümer werdenden Forderung an den Papst, endlich Maßnahmen gegen die Progressisten zu ergreifen. Es sei höchste Zeit! In Holland reden solche Theologen öffentlich und frech gegen die Enzyklika und das Credo und beschimpfen Paul VI. als „notorisch korrupt“:

„Möge Ihr gesamter päpstlicher Hof so rasch wie möglich in Trümmer fallen“.

Da herrscht also das de facto-Schisma und ungeduldig wird gefragt: „Wann wird der Papst endlich das holländische Geschwür beseitigen?“ (10, Februar 1969). Aber er tut nichts. Er beschränkt sich auf das Bitten und Mahnen. Er ist schwankend und unsicher. Und, schlimmer noch, er steht unter dem Einfluß von Reformern. Als er in einer Ansprache bat, man möge doch kein Mißtrauen und keine Furcht vor Rom haben, wurde ihm in „Das Zeichen Mariens“ (8, Dezember 1968) geantwortet:

„Heiliger Vater, wir sind aber mißtrauisch geworden und wir fürchten uns vor Rom.“

Bereits regt sich auch grundsätzliche Kritik am Papst. Es wird ihm verübelt, daß er nur als privater Pilger nach Fatima ging und nicht als Papst. Als er in einer öffentlichen Ansprache sagte, daß das Schicksal der Kirche nicht auf Erscheinungen oder charismatische Bewegungen gegründet werden könne, wurde das als eine „unselige Äußerung“ bezeichnet. Es wird ihm schwer verübelt, daß er Reformer im Kardinalskollegium duldet und es zuläßt, daß solche auch im Osservatore Romano und im Radio Vatikan zu Wort kommen. Es wird der „furchtbare Verdacht“ geäußert, daß „Agitatoren wie Suenens im höheren, gar allerhöchsten Auftrag handelten“ (6, Oktober 1969). In der gleichen Nummer wurde ein Votum des Abbé de Nantes vom 16. Juli 1969 veröffentlicht, daß er die Anklage auf Häresie gegen Paul VI. nicht zurücknehmen könne; darum könne er auch die daraus abgeleiteten Folgerungen nicht revidieren

„bezüglich der Zweckmäßigkeit seiner Absetzung durch den römischen Klerus, nach vorausgegangener Warnung und im Falle seines beharrlichen Starrsinns“.

Das ist ein Spiel mit dem Feuer. Es könnte zur Katastrophe führen. Darum hat sich die Traditionalistenbewegung als ganze diese Forderung des Abbé nicht zu eigen gemacht. Sie beteuert nach wie vor ihre Papsttreue und sucht immer wieder Gründe, um Paul VI. zu entschuldigen, aber ihre Geduld wird aufs stärkste strapaziert.

https://traditionundglauben.wordpress.com/tag/jean-guitton/

von esther10 26.03.2018 00:59

Prof. Bernd Lucke (LKR) schlägt Puigdemont einen Asylantrag in Deutschland vor

Veröffentlicht: 26. März 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Asylantrag, Auslieferung, deutschland, Haftbefehl, Katalonien, Liberal-konservative Reformer, LKR, politische Verfolgung, Prof. Dr. Bernd Lucke, Puigdemont, Spanien



Der LKR-Europa-Abgeordnete Prof. Dr. Bernd Lucke schlägt vor, dass der aufgrund eines Europäischen Haftbefehls bei der Einreise von Dänemark nach Deutschland festgenommene katalonische Politiker Carles Puigdemont in Deutschland Asyl beantragt

„Das Grundgesetz gewährt politisch Verfolgten Asylrecht. Die deutschen Behörden sollten überprüfen, ob Puigdemont ein Opfer politischer Verfolgung ist“, erklärt der Parlamentarier der LKR (Liberal-konservativen Reformer).

Dr. Lucke (siehe Foto) wies darauf hin, dass Puigdemont nicht aus einem sicheren Drittstaat nach Deutschland einreisen wollte, da Finnland im Begriff war, einen Haftbefehl gegen Puigdemont zu vollstrecken:

„Wir haben hier den seltenen Fall, dass EU-Länder möglicherweise keine sicheren Drittstaaten sind, falls eine politische Verfolgung von dem EU-Land Spanien ausgeht. Dann wären alle EU-Länder, die den Europäischen Haftbefehl an Puigdemont vollstrecken wollen, Erfüllungsgehilfen politischer Verfolgung.“

Der Europa-Abgeordnete verwies darauf, dass Puigdemont sich auch auf die Genfer Flüchtlingskonvention berufen könne. Diese Konvention verbietet es Deutschland, einen aus politischen Gründen Verfolgten in sein Heimatland zurückzuschieben, sofern dort seine Freiheit bedroht ist.
https://charismatismus.wordpress.com/201...eutschland-vor/

von esther10 26.03.2018 00:59



++++++++
Hier mehr Überblick...

blog-a1-Esther-s-ST-Michaels-Blog.html
++++++++


In der Volksschule in Bad Hofgastein bedrohte der Syrer seine Mitschüler.Bild: Marktgemeinde Bad Hofgastein
Eltern haben Angst


24.03.2018 08:15
Syrischer Bub (10) droht Mitschülern mit Mord

http://www.krone.at/1677493

Angst um ihre Kinder haben Eltern in der Salzburger Ortschaft Bad Hofgastein: Ein erst zehn Jahre alter Bub aus Syrien, der seit knapp drei Wochen die örtliche Volksschule besucht, terrorisiert offenbar Mitschüler und droht ihnen sogar mit Mord. Im Web veröffentlichte er ein Video, in dem er mit Waffen , u.a. einem Messer, hantiert.

Gleich mehrere Eltern waren am Freitag bei einer Besprechung mit Bürgermeister Fritz Zettinig und Gemeindeamtsleiter Wolfgang Schnöll. Sie haben Angst um ihre Kinder, ließen sie den letzten Tag vor den Ferien gar nicht mehr in die Schule gehen. Der Grund: Ein zehn Jahre alter Bub aus Syrien, der seit drei Wochen die örtliche Volksschule besucht, drohte den Mitschülern bereits mehrmals mit Mord.


Den Mädchen soll er gesagt haben, wenn sie ihn nicht heiraten, bringt er sie um. Anderen soll er angedroht haben, „dass sie heute noch Blut sehen werden“. Untermauert hat der offenbar radikale Schüler seine Drohungen mit Videos auf YouTube. In diesen posierte er mit Horror-Clownmasken, Messer und Pistolen. Ein Bekannter soll die Filme und das Material zur Verfügung gestellt haben. Der Bub hält sich das Messer an die Schläfe und zielt mit der Pistole auf seinen Kopf. Im Video wird aber deutlich, dass er so andere töten möchte.

Mit zehn radikalisiert
Die Mitschüler haben auf jeden Fall Angst. Auch wenn mittlerweile geklärt wurde, dass der Bub nach den Osterferien zumindest für 14 Tage von der Schule suspendiert wird. Die Polizei wurde schon eingeschaltet. Diese stellte die Videos sicher und ließ sie von der Plattorm YouTube löschen.


Bild: APA/Roland Schlager
Bereits Probleme an anderer Schule
Die Familie des Buben hat durch die Bergland Wohnbaugenossenschaft eine Gemeindewohnung erhalten. Die Eltern sprechen kein Deutsch, sie haben drei Kinder und halten offenbar nichts von Integration. Verhaltensauffällig soll im Moment nur der Zehnjährige sein. Jedes Mal wenn er zur Direktorin muss, rastet er vorher aus und rennt mit dem Kopf gegen die Wand. Auf seinem Facebook-Profil wird deutlich, was der Bub von Deutschen und Österreichern hält.

Der Zehnjährige soll zuvor die Volksschule in Schüttdorf besucht haben. Auch dort gab es mit ihm massive Probleme. Daher wurde er auch versetzt.


Eltern haben Angst
http://www.krone.at/1675422
+


1000 Messerangriffe: Uni-Studie soll klären, warum
http://www.krone.at/1674760
+
https://www.welt.de/vermischtes/article1...t-erklaert.html

+++++

Gesuchter Kinderschänder offenbar identifiziert - er entkam kurz vor Zugriff

Erster Fahndungserfolg für das BKA: Der gesuchte mutmaßliche Kinderschänder ist identifiziert worden. Zuvor hatten die Ermittler Fotos des Mannes, der seit 2014 mindestens zwölf Mal zwei Kinder missbraucht haben soll, veröffentlicht.

Nach Informationen der "Bild" handelt es sich bei dem Verdächtigen um einen 45-jährigen Taxifahrer aus Viersen. Polizisten hätten am Nachmittag dessen Wohnung gestürmt, doch der Mann habe sich offenbar kurz vor dem Zugriff abgesetzt.

Der Gesuchte hatte die Taten an den etwa sieben und zehn Jahre alten Jungen gefilmt und die Aufnahmen ins Darknet gestellt. Insgesamt liegen den Behörden mehr als 3800 Bild- und Videodateien zu dem Fall vor. Wie die "Bild" weiter berichtet, ist der Verdächtige geschieden und Vater von zwei Kindern. Bei diesen handle es sich jedoch nach ersten Erkenntnissen nicht um die auf den Aufnahmen zu sehenden Opfer.

Aus unserem Netzwerk von CHIP: 3D-Drucker baut Haus in nur 24 Stunden: Und der Preis ist unschlagbar

https://www.focus.de/panorama/welt/bka-f...id_8673505.html

von esther10 26.03.2018 00:57

Gott schütze sie
Robert Royal

MONTAG, 19. MÄRZ 2018

Es ist eine nachweisbare Tatsache, dass nicht alle Politiker Heuchler sind. Wenn sie anfangen, sich öffentlich Sorgen zu machen, was "mit den Kindern" passiert, sind einige wirklich besorgt. Die öffentliche Diskussion über junge Menschen ist jedoch oft eine Form von Bauchrednerei - bei der die Meinungen (oder angeblichen Meinungen) von "Jugend" als Stimme benutzt werden, um Dinge voranzutreiben, die die Autoritätspersonen bereits tun wollen.

Der Vatikan organisiert eine Jugendsynode (geplant für diesen Oktober) und ich bin davon überzeugt, dass der Anteil der Menschen, die aufrichtig sind, relativ hoch ist, verglichen mit der typischen Menge demokratischer Politiker . Deshalb ist es kontraproduktiv, wenn sie anfangen, den "Cant of Politics" zum "Zuhören" zu gebrauchen, nicht nur etwas "für" zu tun, sondern "mit" der Jugend zu sein .

Als ich jung war, hätte ich so etwas gefunden - Erwachsene, die sich benahmen, als müssten sie etwas von mir lernen - pathetisch, ja höchst verdächtig. Vielleicht haben sich junge Leute tief verändert, aber irgendwie bezweifle ich es.

Auf junge Leute zu hören kann eine gute Sache sein - abhängig davon, wer gerade zuhört und warum. Fr. James Martin "hört" jungen Menschen mit verschiedenen sexuellen Störungen zu, besonders bei Veranstaltungen wie "IgnatianQ" -Konferenzen , die an den Jesuiten-Universitäten organisiert sind. Sie sollen junge Leute dazu bringen, dass LGBTQetc zu denken. ist in Ordnung - sogar gut mit Jesus selbst. Und die Menschen, die anders denken, sind bigott, hasserfüllt, unchristlich.

Wenn er heute noch am Leben wäre, würde der Ex-Militär, St. Ignatius, ohne Zweifel kraftvolle - und sehr unterschiedliche - Aktionen als seine späteren Nachkommen über diese Dinge unternehmen, die von ebenso großer Bedeutung sind wie die von ihm bekämpfte Reformation.

Er würde wahrscheinlich etwas tun, was Karol Wojtyla, heute St. Johannes Paul, mit seinen Kanu- und Wanderausflügen - Treffen mit jungen Menschen, zu denen Messen, Konfessionen, spirituelle Beratung gehörten - sehr berühmt machte. Er "begleitete" mit der Wahrheit des Katholizismus. Nicht schroff, aber nachdem er die Argumente klar dargelegt hatte, sagte er ihnen, "Sie müssen entscheiden", welchen Weg Sie verfolgen werden. Das hat tatsächlich funktioniert. Die Begleitung hat viele junge Menschen bewegt - das Unannehmbare nicht zu akzeptieren, sondern die Wahrheit und das Handeln zu retten.

Die Welt braucht dringend 10.000 solcher "Begleiter" - heute, gestern, jedes Jahr, für Jahrzehnte. Männliche Menschen, die keine Angst haben, darüber zu sprechen, sich Gottes Willen zu unterwerfen; mitfühlende, aber hartnäckige Frauen, die nicht davor zurückschrecken werden, unserer traurigen Kultur, manchmal sogar innerhalb der Kirche, zu begegnen.



Es gibt eine Planungssitzung über die Jugendsynode diese Woche - und ich bin für die nächsten Tage hier in Rom. Bisher habe ich nicht den Eindruck, dass wir viel von diesem Wojtyla-Typ hören und handeln werden. (Wie in der Vergangenheit kann ich hier einige Berichte veröffentlichen, wenn die Entwicklung es erfordert.) Was wir bereits haben, ist eine sehr schwache Soziologie, wie wir es auch vor den beiden Synoden über die Ehe gesehen haben. Niemand sollte sich wundern, wenn dieses Ereignis etwas ganz anderes wird als geplant.

Natürlich gab es Umfragen und die Teilnahme junger Menschen über Facebook. Wie es für fast jede öffentliche Frage in diesen Tagen ist, ist es nicht sehr schwer, Umfrage-Zahlen sagen fast alles, was Sie wollen. Religiöse Umfragen sind besonders heikel, denn wer Sie zu stellen wünscht - ernsthafte Katholiken, nominelle Katholiken, geistig indifferente - macht einen großen Unterschied in den Ergebnissen, noch bevor der interpretative Spin beginnt.

Die wichtigste Tatsache hier ist, dass junge Menschen in entwickelten Ländern - vom säkularen Staat, den Medien, der Populärkultur und öffentlichen Schulen - effektiv katechisiert wurden, um Wahrheitsansprüchen gegenüber skeptisch zu sein, aber fest an zwei Dinge zu glauben: dass Wissenschaft hat widerlegte Religion und die sexuelle Revolution.

Es gab einen kleinen Druck auf die sexuelle Revolution. Einige Millennials haben unter Scheidung oder geschwächten Familien gelitten und scheinen zu stabileren Ansichten über Ehe und Elternschaft geflüchtet zu sein. Aber wir sollten über diesen noch frühen Trend nicht allzu optimistisch sein; Der ungebundene Eros zerreißt weiterhin das soziale Gefüge der entwickelten Nationen.

Millennials sagen jedoch, dass der häufigste Grund, warum sie die Religion verlassen, ist, dass sie glauben, dass "Wissenschaft" (und die ziemlich nützlichen Technologien, die sie abspinnt) bewiesen hat, dass Glaube eine Illusion ist. Dieser Glaube ist natürlich selbst eine Illusion, die aus einem ziemlich schwachen Denken heraufbeschworen wurde: Man muss kein Gläubiger sein, um zu wissen, dass Glaube und Wissenschaft - richtig verstanden - zwei verschiedene Dinge sind, die weder reduzierbar noch widerlegbar sind andere.

Aber um diesen Unterschied zu verstehen, bedarf es sorgfältiger Überlegungen - und wo wird das gelehrt?

Liebe und Barmherzigkeit - das Feldkrankenhaus im eindrucksvollen Bild des Papstes - sind zwei schöne christliche Realitäten, und sie machen Widerstand gegen die Religion. Aber wenn sie dann nicht zum Hauptereignis gehen, werden sie nicht durch hartes Nachdenken gestärkt, sie werden nicht lange Christen bleiben - oder sogar Realitäten , wie wir in der erhöhten sozialen Sprödigkeit und wütenden Polarisierung um uns sehen .

Unter diesen Umständen gibt es eine starke Versuchung zu glauben, dass die Reduzierung der Anforderungen von Liebe und Barmherzigkeit, indem sie ihre christlichen Grundlagen herunterspielen, die Menschen anzieht. Thomas Jefferson, kein dummer Mann, schrieb in den 1780er Jahren an einen Freund: "Ich freue mich darüber Dieses gesegnete Land der freien Untersuchung und des freien Glaubens, das sein Gewissen weder Königen noch Priestern überlassen hat, belebt die wahre Lehre von nur einem Gott, und ich vertraue darauf, dass es keinen jungen Mann gibt, der jetzt in den Vereinigten Staaten lebt und nicht sterben wird ein Unitarier. "Laut der neuesten Pew Survey sind Unitarier 0,3 Prozent der US-Bevölkerung - vielleicht 600.000 auf der ganzen Welt.

Vom liberalen Weg ist wenig zu erwarten, wie nicht nur die Unitarier, sondern auch die liberalen Protestanten wissen. Die Synode hat unter sehr ungünstigen Umständen eine gewaltige Aufgabe übernommen. Sicher, "mit" jungen Leuten zusammen zu sein, mag die üblichen Barrieren niedrig halten - zuerst. Aber der schwierigere Teil ist, was als nächstes kommt - der Weg, die Wahrheit, das Leben.

Es wird ein Wunder sein, wenn die Synode gegen so viel Widerstand vorankommt, nicht zuletzt in der Kirche selbst. Aber wie sich jeder Christ immer erinnern sollte: Wunder geschehen immer noch. Beten. Hart.

© 2018 Die katholische Sache . Alle Rechte vorbehalten. Für Reprint-Rechte schreiben Sie an: info@frinstitute.org
The Catholic Thing ist ein Forum für intelligente katholische Kommentare. Von Autoren geäußerte Meinungen sind ausschließlich ihre eigenen.
https://www.thecatholicthing.org/2018/03/19/god-save-them/

https://www.ncronline.org/news/vatican/y...nod-preparation


von esther10 26.03.2018 00:56

Sex, Drogen, Aids
24. März 2018 2


Studentenproteste 1968
(Rom) 2018 ist in vielfacher Hinsicht ein Gedenkjahr. Gleich in zweifacher Hinsicht ist es ein marxistisches Gedenkjahr und wird im Bereich des öffentlich-rechtlichen Rundfunks eifrig gefeiert. Vor 200 Jahren wurde Karl Marx geboren und vor 50 Jahren signalisierte das Jahr 1968 einen neomarxistischen Paradigmenwechsel.

(Neo)Marxistisches Gedenkjahr 1968–2018


1968 in Mailand

Höchste Kirchenkreise suchte seit den 60er Jahren eine Annäherung an den unaufhaltsam auf dem Vormarsch scheinenden Realen Sozialismus. Es geschah, was gesehen mußte, die Sowjetherrschaft scheiterte, doch der Marxismus ging nicht damit unter. Die Suche nach der „authentischen“ Umsetzung des Marxismus in einem Staat ging unverdrossen weiter. Die einzige Adaptierung, die vorgenommen wurde, war eine gewisse Aussöhnung mit dem Kapitalismus. Geblieben sind Staatsdirigismus, Materialismus und die Ablehnung des Naturrechts. Daraus ergibt sich eine heute nicht weniger unerbittliche Abneigung gegen die Kirche, die Ehe, die Familie, das Lebensrecht wie vor hundert oder 150 Jahren.

Neu ist heute das Ausmaß der Kumpanei und des ideologischen Schulterschlusses zwischen Teilen der Kirche und den Marxisten welcher Couleur auch immer.

Der Vatikanist Sandro Magister veröffentlichte heute die Erinnerungen eines Benediktiners, um genau zu sein, eines Kamaldulenser-Eremiten, an das Jahr 1968, das Zeitgenossen das Gedächtnis auffrischen und Nachgeborenen dabei helfen kann, jenes Jahr und jene Zeit sowie die Auswirkungen für die Kirche zu veranschaulichen.

Der Teufel im Konvent
von Sandro Magister


Der 50. Jahrestag der „Revolution“ von 1968 wird jeden Tag um neue Erinnerungen bereichert. Einige waren bereits bekannt, andere nicht wie jene – beeindruckende – Erinnerung, die erstmals von einem Kamaldulensermönch, P. Guido Innocenzo Gargano, zu Papier gebracht wurde, einem geschätzten geistlichen Lehrmeister und großen Gelehrten der Bibel und der Kirchenväter. Er war bereits Prior von San Gregorio al Celio, dem Kloster, das vom heiligen Gregor dem Großen gegründet wurde.


Das Mutterkloster Camaldoli

In einem Buch, das soeben zum 70. Geburtstag seines Mitbruders im Mönchsorden, Giovanni Dalpiaz veröffentlicht wurde, der heute Prior der Eremitage von San Giorgio am Gardasee, aber auch eine angesehener Soziologe ist, erinnert Gargano daran, was in den stürmischen Jahren der Nachkonzilszeit und nach 1968 im Kamaldulenserorden los war, als der junge Dalpiaz gerade in das Kloster eintrat.

Dalpiaz kam von der Universität Trient, dem ideologischen Hort der 68er-Studentenbewegung und Kaderschmiede für den bewaffneten Terrorismus, von denen einige aus dem katholischen Umfeld kamen, die dann in den Roten Brigaden aktiv wurden.1)
Dalpiaz stand solchen Studienkollegen nahe, trennte sich dann aber von ihnen und entschied sich für das Mönchsleben. Angezogen wurde er vor allem vom Charisma des damaligen Generaloberen des kamaldulensischen Zweiges des Benediktinerordens, Benedetto Calati, angezogen.

Es ist noch anzumerken, daß Camaldoli seit Jahrzehnten ein sehr stark von der katholischen Intelligenzija frequentiertes Zönakel war.

Doch auch in Camaldoli drang der 68er-Geist mit Ellbogen ein, wie P. Gargano schreibt, der in den frühen 60er Jahren für die Postulanten zuständig war.

Ihm das Wort.

Erotik, Drogen, Aids. Das 68er Jahr in Camaldoli
von Guido Innocenzo Gargano OSBCam

[…] Zusammen mit Gianni Dalpiaz traten in jenen Jahren in Camaldoli auch junge Männer ein, die aus Welten kamen, die extrem verschieden waren von der meinen und wahrscheinlich auch der seinen.


Kamaldulenserkloster
Es handelte sich um junge Italiener, die kulturell, aber auch geistlich aus der Bahn geraten waren. Sie gehörten zu jenen – und das waren Tausende in jenen Jahren –, die aus Indien zurückkehrten, wo sie außergewöhnliche spirituelle Wege erlebt hatten, die ihnen von Gurus des Hinduismus gezeigt worden waren, und die veranlaßt worden waren, „spirituelle“ Techniken jeder Art auszuprobieren. Erotische Erfahrungen und der Konsum von mehr oder weniger harten Drogen, deren Opfer dann tragischerweise viele wurden, waren dabei nicht ausgeklammert.

Camaldoli zog, dank seiner Ausstrahlung als tausendjähriger, heiliger Eremitage, mehr als einen dieser jungen Menschen an in der Überzeugung, in Camaldoli das fortsetzen zu können, woran sie in Indien Geschmack gefunden hatten.

Sie fanden großzügige Aufnahme.

Und wir, die wir völlig arglos und unerfahren in diesen Dingen waren, ließen es zu – und nicht nur der Unterfertigte, sondern auch P. Franco Mosconi und P. Bernardino Cozzarini, die wir in jenen Jahren für die Postulanten und die Novizen verantwortlich waren, alles unter dem Mantel von P. Benedetto Calati und mit der Zustimmung von P. Emmanuele Bargellini, dem Prior des Klosters von Camaldoli und künftigen Nachfolger von Calati als Generaloberen.


Kamaldulenser-Eremit


Diese Jungen waren meist extrem aufrichtig und auf ihre Weise sogar großzügig, aber die vorangegangenen Erfahrungen hatten fast immer und in jedem von ihnen unauslöschliche und leider auch sehr schwerwiegende Spuren hinterlassen, die manchen sogar in den Tod führten – nicht nur in den seelischen Tod, sondern auch den körperlichen Tod, indem sie Opfer der beginnenden Tragödie namens Aids wurden. Andere waren von der Annahme geleitet, ihre psychophysischen und psychedelischen Erfahrungen fortsetzen zu können, die sie für magische Hilfsmittel zur völligen menschlichen Verwirklichung hielten.

Sie blieben natürlich nicht in der Gemeinschaft, aber es brauchte einige Jahre, damit wir Ausbilder, die wir darin ganz naiv waren, uns dessen völlig bewußt wurden und ihnen nahelegten, das Kloster zu verlassen.

Nicht nur ich, aber auch die anderen, die für die Ausbildung verantwortlich waren, und erst recht P. Benedetto Calati wußten nichts von bestimmten Dingen, vor allem wußten wir nichts von den Mechanismen von externen Komplizen und dem Zusammenspiel zwischen drinnen und draußen, das soweit ging, daß einige sich über undenkbare Kanäle Drogen in die Gemeinschaft schmuggeln ließen, darunter auch harte Drogen wie LSD.

Der junge Gianni Dalpiaz entschied sich gerade damals für Camaldoli, als der Sturm auf seinem Höhepunkt war. Ein Sturm, der der Gesellschaft, aber auch der kirchlichen Gemeinschaft eine saftige Rechnung präsentieren sollte.


https://www.katholisches.info/2018/03/sex-drogen-aids/
Einleitung/Übersetzung: Giuseppe Nardi
Bild: Settimo Cielo/Camaldoli/Napoli Today (Screenshots)


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs