Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 21.09.2018 00:25




Kardinal Burke warnt vor bevorstehender Jugendsynode könnte "neuen Sturm in der Kirche" auslösen
Kardinal Burke , Kardinal Raymond Burke , Liturgie , Manipulation , Raymond Burke , Rom Leben Forum , Rom Leben Forum 2018 , Synode 2018 , Traditionelle Lateinische Messe , Jugendsynode

https://www.lifesitenews.com/catholic

Rom, 18. Mai 2018 ( LifeSiteNews ) - Es besteht die Gefahr, dass die bevorstehende Jugendsynode "mehr Schwierigkeiten" für die Kirche mit sich bringt, sagte Kardinal Raymond Burke heute auf dem Forum in Rom und stellte fest, dass bereits Manipulationsvorwürfe erhoben wurden.

"Was können wir von und nach der neuen Synode im Oktober erwarten?" Wurde er gefragt. "Ein neuer Sturm in der Kirche? Eine neue zweideutige Ermahnung? Mehr dubia ? "

"Ich denke einfach aus einem Gesichtspunkt der menschlichen Vernunft, und auch aus der Sicht der christlichen Moral, wenn diejenigen, die die Synode in den Jahren 2014 und 2015 organisiert haben, keine Bekehrung des Herzens hatten, denke ich, können wir mehr Schwierigkeiten erwarten," Kardinal antwortete unverblümt. "Ich sehe bereits - und ich lese es auch von einigen jungen Leuten, die an dem Prozess beteiligt waren - ihre Wahrnehmung, dass die Synode manipuliert wird, um eine bestimmte Agenda voranzutreiben."

Die vorläufigen Synodendokumente "können mit Recht und Recht innerhalb der Kirche einer kritischen Prüfung unterzogen werden", sagte Kardinal Burke und forderte die Katholiken auf, "aufmerksam zu sein für jeden Schritt, wie es weitergeht".

Diejenigen, die an der Synode beteiligt sind und "richtig denken und richtige Situationen beurteilen" sollten ermutigt werden, sich zu Wort zu melden und "ihre Stimme zu Gehör zu bringen", sagte er. "Sie werden es vielleicht außerhalb der Struktur der Synode selbst tun müssen, was ziemlich kontrollierend sein kann."



Als die Jugendsynode verkündet wurde, waren katholische Beobachter misstrauisch. Dies lag an den offensichtlichen Manipulationen der jüngsten Außerordentlichen und Ordentlichen Synoden zur Familie, die sich für Änderungen in den Lehren der katholischen Kirche über die menschliche Sexualität, die Ehe und die Familie einsetzten. In einem Interview im Oktober hat Kardinal Kevin Farrell, der von Papst Franziskus zum Leiter des Lebens- und Familienduscaster des Vatikans ernannt wurde, solche Bedenken nicht ausgeräumt und gesagt, dass die Jugendsynode der Kirche helfen wird, "ihre Art und Weise, Dinge zu tun, zu ändern".

Ein Arbeitsdokument für die im März veröffentlichte Synode , die angeblich von jungen Menschen verfasst wurde, bezeichnete die katholische Lehre zu "Verhütung, Abtreibung, Homosexualität, Zusammenleben" als besonders kontrovers. Die Jugendlichen erklärten, dass sie "die Kirche vielleicht verändern wollen" Lehren."

Burke kommentierte den Beitrag junger Menschen im Synodenprozess.

"Eine allgemeine Anmerkung ist, dass [in Bezug auf] all diese angeblichen" Umfragen "im Internet, die sehr unterschiedliche Ergebnisse hervorgebracht haben, einige junge Leute behaupten, sie hätten geschrieben, dass sie nach der usus antiquior , die außerordentliche Form des römischen Ritus, und auf der anderen Seite hören wir Berichte, dass die Jugendlichen sagen, dass die Kirche ... ihre Sprache völlig ändern muss, die einfach nicht der "Realität von heute" entspricht "", Beobachtete Kardinal Burke.

Der Kardinal sagte, solche Berichte über die Änderung der Sprache der Kirche sollten "sehr stark in Frage gestellt werden".

"Die Bischofssynode besteht, um dem Papst zu helfen, den katholischen Glauben wirksamer zu lehren und seine Disziplin anzuwenden", erklärte er. "Es gibt keine neuen Lehren oder neue Disziplinen. Das ist meines Erachtens ... ein Missbrauch einer Institution in der Kirche, die gestoppt werden muss. "

Die Bemerkungen des Kardinals zur Jugendsynode sind während der letzten neun Minuten des folgenden Videos.

VERBUNDEN:

Katholische Jugend bereitet Korrektur des umstrittenen vorsynodalen Dokuments vor

Arbeitsdokument der katholischen Jugendsynode nennt Abtreibung, Homosexualität "besonders kontrovers"

Die Vatican Youth Synod (Jugendsynode der Vatikanstadt) schließt das Hauptdokument unter dem Gesichtspunkt der möglichen Takelage ab

https://www.lifesitenews.com/news/cardin...buse...that-has

von esther10 21.09.2018 00:24

20. SEPTEMBER 2018
Ratzinger versteht, dass die Macht von der Vernunft bestellt werden muss
REV. JAMES V. SCHALL, SJ



Wie erkennen wir, was richtig ist? In der Geschichte basierten die Rechtssysteme fast immer auf der Religion: Entscheidungen darüber, was unter den Menschen rechtmäßig sein sollte, wurden aus dem Bezug auf die Gottheit genommen. Im Gegensatz zu anderen großen Religionen hat das Christentum dem Staat und der Gesellschaft niemals ein offenbartes Gesetz vorgeschlagen, das heißt, eine rechtliche Reihenfolge, die sich aus der Offenbarung ergibt. Stattdessen wies er auf die Natur und die Vernunft als die wahren Quellen des Gesetzes hin - und auf die Harmonie der objektiven und subjektiven Vernunft, was natürlich voraussetzt, dass beide Sphären in der schöpferischen Vernunft Gottes verwurzelt sind.
~ Joseph Ratzinger, Ansprache an den Deutschen Bundestag, 22. September 2011.

Konkret ist es die Aufgabe der Politik, die Macht dem moderierenden Einfluss des Gesetzes zu unterwerfen; und damit den vernünftigen Gebrauch davon zu ordnen. Nicht das Gesetz des Stärkeren, sondern die Stärke des Gesetzes muss vorherrschen. Macht, die durch das Gesetz und seinen Dienst geordnet ist, ist der Gegensatz zu Gewalt, mit der wir gesetzlose und ungesetzliche Macht verstehen.
~ Joseph Ratzinger, "Ein Dialog mit Jürgen Habermas", 19. Januar 2004.

Neben Aristoteles "Der Mensch ist von Natur aus ein politisches Tier" und Lincolns "Regierung des Volkes, des Volkes und des Volkes" ist die meist zitierte Passage über die Politik wahrscheinlich die von Lord Acton. Es lautet: "Macht neigt dazu, zu korrumpieren und absolute Macht korrumpiert absolut." Schalls Addendum zur Acton-Passage lautet wie folgt: "Mangelnde Macht korrumpiert und absoluter Machtmangel korrumpiert absolut." Das Versäumnis, Macht zu nutzen, wenn sie genutzt werden sollte manchmal schädlicher sein als seine illegitime Verwendung. Die Person, die uns befahl, die andere Wange zu drehen, sagte, dass er die Lebenden und die Toten richten würde. Jesus sagte Pilatus auch, dass er keine Macht über ihn haben würde, wenn es nicht dem römischen Gouverneur von seinem Vater gegeben würde.

Faith and Politics ist eine Sammlung von Aufsätzen und Vorträgen von Joseph Ratzinger vor seinem Papst und während seines Pontifikats. Ratzinger hat sich immer für einen Theologen gehalten, aber in dieser Eigenschaft erkannte er den wesentlichen Platz, den die Philosophie in jedem christlichen Verständnis von Mensch und Staat spielen mußte. Überraschenderweise habe ich Ratzingers Buch " Eschatologie: Tod und ewiges Leben" immer als die beste Einführung in seine politische Philosophie betrachtet. Aber seine "Regensburger Vorlesung" bringt das Verhältnis der klassischen und mittelalterlichen Philosophie zu den Stadien des modernen Denkens über Mensch und Politik auf den Punkt. Die Enzyklika Spe Salvi,bringt Ratzingers Ansichten zu Geschichte, Moderne, Philosophie und Offenbarung in einer tiefen Einheit zusammen.

Joseph Ratzinger ist ein Mann aus vielen Teilen. Er spielt das Klavier. Er ist Mitglied einer französischen Akademie, ein Bischof, ein Mann, der sein Leben in einem Universitätsraum verbringen wollte. Niemand kann etwas über alles wissen, aber Ratzinger kommt ziemlich nah. In diesem Buch haben wir Adressen, die er in der Westminster Hall in London und im Bundestag in Berlin hielt. An die Engländer erinnerte er sich an Thomas More und John Henry Newman sowie an die großen Traditionen der englischen Geschichte, die den englischen Geist in ihrem Parlament manifestierten. Wir haben auch in diesem Buch eine Diskussion des modernen Denkens mit Jürgen Habermas und eine andere mit Paolo Flores d'Arcais über die Existenz Gottes, eine Diskussion, die sich auf den Anspruch des Naturrechts auf Universalität konzentrierte.

II.

Ich fand das erste Kapitel des Buches besonders interessant, da es sich auf die Logik und Umsicht bezieht, den Begriff "Menschenrechte" zu verwenden. "Menschenrechte" waren ironischerweise das intellektuelle und rhetorische Instrument, das benutzt wurde, um die gesamte Naturordnung zu stürzen und Grund. Dieses Kapitel bezieht sich auf Ratzingers Diskussion von "Rechten" mit dem italienischen Philosophen Marcello Pera. Das vorherrschende Verständnis von "Naturrechten" ist heute nicht in irgendeiner Weise eine logische Weiterentwicklung des naturgesetzlichen Denkens, wie es in der Vormoderne verstanden wurde, sondern eher eine Abkehr davon.

Viele christliche Denker, vor allem Jacques Maritain und Johannes Paul II., Haben diesen Ausdruck "Menschenrechte" im positiven Sinn verwendet, während sie gleichzeitig wussten, was dieser Ausdruck in der Tradition von Hobbes bedeutet. Daher mussten sie viel Zeit darauf verwenden zu erklären, warum das "Recht auf Abtreibung" kein "natürliches Recht" war oder warum sie für einige "Rechte" waren, aber nicht für andere. Diese Hobbes'sche Form der "Rechte" dominiert die zeitgenössische öffentliche Ordnung. Diese "Rechte" werden durch den willkürlichen Willen des Menschen erfunden, der durch kein äußeres Kriterium von richtig oder falsch eingeschränkt wird. Der Staat erleichtert die Schaffung und Durchsetzung dieser Rechte in der Gesellschaft. "Rechte" für Abtreibung, für die Wahl des Geschlechts oder für gleichgeschlechtliche "Ehen" kommen von dieser Quelle .

Für Ratzinger jedoch ist "die Pflicht des Menschen, Gott zu gehorchen, ein Recht gegenüber dem Staat." Er sieht diese Pflicht als eine Grenze für den Staat. In diesem Zusammenhang erinnert er an die Tradition von Jacques Maritain. "Für ihn [Maritain] kann das primäre Recht eines Volkes, sich selbst zu regieren, niemals zum Recht werden, alles zu entscheiden." Der menschliche Geist "macht" die Wahrheit nicht, sondern entdeckt sie. Das Naturgesetz bezieht sich auf die Wahrheit der Dinge. "Das letzte Element des Naturrechts, das auf der tiefsten Ebene ein Gesetz der Vernunft sein sollte, sind in der Neuzeit jedenfalls die Menschenrechte geblieben", erklärte Ratzinger.

Sie sind nicht verständlich ohne die Annahme, dass der Mensch als Mensch, einfach durch seine Zugehörigkeit zur menschlichen Gattung, das Subjekt der Rechte ist und dass sein Sein in sich Werte und Normen trägt, die entdeckt, aber nicht erfunden werden müssen. Vielleicht sollte heute die Doktrin der Menschenrechte durch eine Doktrin der menschlichen Pflichten und menschlichen Grenzen ergänzt werden, die nun dazu beitragen würde, die Frage wieder aufleben zu lassen, ob es keinen Grund für die Natur und damit ein vernünftiges Gesetz für den Menschen und seine gibt in der Welt stehen.

Einen "Grund in der Natur" zu haben bedeutet, dass das "Sein" des Menschen bereits in seiner Existenz vorhanden ist. Der Mensch macht sich nicht selbst.

III.

Das dritte Kapitel dieses Buches enthält Ratzingers Auseinandersetzung mit dem Prozess gegen Christus vor Pilatus, in dem sich die zentrale Frage um Pilatus 'berühmte Frage drehte: "Was ist Wahrheit?" Auf diese Szene bezieht sich Ratzinger in dieser Passage: "Es ist die Frage auch gefragt von der modernen politischen Theorie. Können Politiker die Wahrheit als strukturelle Kategorie akzeptieren? Oder muss die Wahrheit als etwas Unerreichbares in die subjektive Sphäre verbannt werden, ihren Platz einnehmen durch den Versuch, Frieden und Gerechtigkeit mit Hilfe von Instrumenten zu schaffen, die der Macht zur Verfügung stehen? "Moderne Politiker standen Pilatus öfter zur Seite das Problem der Wahrheit in der Politik.

Ratzinger versteht die Situation des Politikers, der an der Macht bleiben muss, wenn er etwas erreichen will. "Natürlich wird ein Politiker Erfolg haben, ohne den er keine Chance für eine wirksame politische Aktion haben wird. Aber der Erfolg ist dem Kriterium der Gerechtigkeit untergeordnet, dem Willen, das Richtige zu tun, und dem Verständnis dessen, was richtig ist. "Machiavelli, der als Begründer des modernen politischen Denkens gilt, behauptete, dass ein Politiker erfolgreich ist, wenn er es tut Mit welchen Mitteln auch immer an der Macht bleibt, aber Ratzinger glaubt, dass Politiker durch Gerechtigkeit motiviert sein sollten. Sie sollten die Wahrheit suchen und richtig handeln.

Modernität kann als der Glaube beschrieben werden, dass keine objektive Ordnung im Universum oder im Menschen gefunden werden kann. Alles ist relativ und kann etwas anderes sein als das, was es ist. Die Existenz soll unserer Intelligenz nichts hinzufügen. Daher ist nichts stabil. Wir können wählen, uns neu zu machen. Benedikts Antwort auf diese Ansicht ist am akutesten.

Auch der Mensch hat eine Natur, die er respektieren muss und die er nicht nach Belieben manipulieren kann. Der Mensch ist nicht nur selbstschaffende Freiheit. Der Mensch schafft sich nicht selbst. Er ist Intellekt und Wille, aber er ist auch Natur, und sein Wille ist richtig geordnet, wenn er sein Wesen achtet, ihm zuhört und sich selbst annimmt, wer er ist, als jemand, der sich nicht geschaffen hat.

Im Gegensatz zu anderen Wesen im Universum weiß der Mensch, dass er sich selbst nicht erschaffen hat und dass ihm seine Menschlichkeit gegeben wurde. Er entdeckt, was er ist, indem er darüber nachdenkt, dass er bereits als eine bestimmte Art von Wesen existiert. Die Geschichte sagt ihm, dass jedes Mal, wenn er seine menschliche Natur leugnet oder dagegen handelt, schlimme Dinge passieren. Um zu sein, was er ist, muss er frei wählen zu bleiben, was er ist.

Abschließend versuchte Joseph Ratzinger, Europa von sich selbst zu retten, indem er es definierte und verstand.

Die Kultur Europas entstand aus der Begegnung zwischen Jerusalem, Athen und Rom - aus der Begegnung zwischen Israels Monotheismus, der philosophischen Vernunft der Griechen und dem römischen Recht. Diese Begegnung hat die innere Identität Europas geprägt. Im Bewusstsein der Verantwortung des Menschen vor Gott und in der Anerkennung der unantastbaren Würde jedes einzelnen Menschen hat er Kriterien des Gesetzes festgelegt; Diese Kriterien müssen wir in diesem Moment in der Geschichte verteidigen.

Diese Elemente von Offenbarung, Vernunft und Politik werden von Joseph Ratzinger als zusammengehörig betrachtet. In der Tat sagt er an anderer Stelle : "Das Grundrecht des Christen ist das Recht auf den ganzen Glauben ... das Recht, den Glauben zu empfangen, die Liturgie des Glaubens zu feiern und nicht den privaten Meinungen der Kirche ausgesetzt zu sein Minister. "Dies sind die" Rechte ", mit denen sich dieser Papst am meisten beschäftigte - dass wir den ganzen Glauben und alle Vernunft empfangen und nicht nur die subjektiven Meinungen unserer Minister.

(Foto: Grzegorz Galazka / Getty Images)
https://www.crisismagazine.com/2018/ratz...dered-by-reason
Getaggt als Kardinal Ratzinger , Kirche und Staat , Glaube und Politik (2018) , Papst B
enedikt XVI , Postmoderne

von esther10 21.09.2018 00:23


Montag, 17. September 2018
Kann sich die Kirche gegen Bergoglio verteidigen?

Einige überraschende Antworten ...



Ich hätte nie gedacht, dass ich den Tag sehen würde, an dem ein putzender, Internet-erschaffener neo-katholischer Doyenne wie Simcha Fisher, so berüchtigt wie Mark Shea für ihre rohe und oft nicht druckbare Beschimpfung gegen Traditionalisten, Papst Bergoglio mit folgender Überschrift entlasten würde : "Weiß Francis, dass er sich wie ein Täter anhört?"

Fisher wird zu Recht von Bergoglio Die List Antwort erzürnt : „Ich werde kein Wort dazu sagen , “ über Erzbischof Viganòs vernichtendes Urteil über Bergoglio Rehabilitierung des Monsters einmal als Kardinal McCarrick für etwa fünf Jahre vor widrigen weltweiten Berichterstattung in der Presse gezwungen, ihn bekannt zu bestrafen Sie diesen seriellen homosexuellen Vergewaltiger, dessen Verbrechen Viganò ihm im Jahr 2013 persönlich mitgeteilt hatte - Informationen, von denen Bergoglio damals offensichtlich schon wusste, wie Viganò bezeugt.

Die Schuppen sind aus Fishers Augen gefallen, und nun sieht sie Bergoglio, wenn auch widerwillig, für das, was er ist: ein machtverrückter kirchlicher Tyrann. (Ein Tyrann übrigens, der in einer Weise, die an die Besteigung des korrupten Benedikts IX. Erinnert, eine weitere " Schande für den Stuhl Petri " nach den Machenschaften einer römischen Kabale, wie ich unten diskutiere , zum Papsttum aufgestiegen ist .)

Quoth Fischer:

Ich habe eine Reihe von Freunden, die missbräuchlichen Ehen entkommen sind. Sie erzählen mir, dass Papst Franziskus mehr und mehr wie die Männer klingt, die sie missbraucht haben. Er klingt wie die Männer, die diesen Missbrauch von der Welt verbargen, die ihren Opfern beibrachten, sich selbst die Schuld zu geben, die geistlichen Druck einsetzten, um sie und ihre Familien davon zu überzeugen, dass es eigentlich falsch, sündig sei, sich zu verteidigen.

Hör nur auf ihn. Nachdem er eine Frage zu Viganos sehr ernsten Anschuldigungen beantwortet hatte, sagte er kurz und bündig: " Ich werde hierüber kein einziges Wort sagen. "... [F] oder der Rest der Woche und mehr, er behielt ein unverkennbares Thema bei, indem er nach Stille rief, Stille mit Heiligkeit gleichsetzte und sich selbst als ein christliches Opfer in seiner Stille malte . Dann sagt er, es sei "hässlich", andere der Sünde zu beschuldigen. Dann schlägt er vor, dass Heilung und Versöhnung nur dann kommen, wenn wir uns unsere eigenen Schwächen ansehen ....

Für die Opfer der Kirche und für diejenigen, die sie lieben, klingt es so, als würde er sagen: "Wer denkst du, wer du bist? Ich muss mich dir nicht erklären. Du bist der Schuldige. Du hast es dir selbst angetan. Wenn du geliebt werden willst, dann kenne deinen Platz. Ich bin das Opfer, hier, nicht du. Wenn du weißt, was gut für dich ist, halte den Mund. "

So sprechen Missbraucher. Sie sind nicht zufrieden mit Macht; Sie müssen ihre Opfer zweifeln lassen und sich ständig selbst beschuldigen, damit sie keine Bedrohung darstellen . Ob Francis es weiß oder nicht, so klingt er.

Wir können das Feigenblatt übersehen, "ob Franziskus es weiß oder nicht ...". Fisher weiß, dass Franziskus es weiß, auch wenn sie sich immer noch nicht dazu äußern kann, was jetzt dem ganzen Körper der Gläubigen klar sein soll: dass die Anwesenheit Bergolios auf dem Stuhl Petri eine große Gefahr für das Gemeinwohl der Kirche darstellt und die Integrität des Glaubens.

Klicken Sie unten, um den YouTube-Kanal von The Remnant zu abonnieren!Remnant Underground Crawl

Doch Fisher hält einen kleinen Raum für Abstreitbarkeit bereit, um diese unentbehrliche Unterscheidung zwischen ihr und diesen abscheulichen Traditionalisten aufrechtzuerhalten: "Ich habe keinen ideologischen Grund, ihn niederreißen zu wollen. Ich habe ihn so lange verteidigt, wie ich konnte, bis zum Debakel in Chile . Und so arbeite ich so hart, wie ich nicht das Schlimmste annehmen kann, um nicht zu glauben, dass dieser Mann, der so viel frische Luft versprach, wirklich darauf aus ist, Türen zuzuschlagen, bevor wir noch schlimmere Dinge im Inneren entdecken. Aber er macht es nicht leicht. Ich sage nicht, dass er ein Missbraucher ist. Aber er klingt wie einer. "

Das heißt, Fisher war nicht besorgt über Bergoglios unerbittlichen Angriff auf die traditionelle katholische Lehre und Praxis - für sie ist die Opposition gegen Franziskus deshalb nur "Ideologie" - sondern nur seine Rolle bei der Verschleierung des sexuellen Missbrauchs durch Bischöfe und Priester. Aber warum arbeitet Fisher immer noch "hart, um nicht das Schlimmste anzunehmen", wenn nichts mehr zu befürchten ist, da der ständig zunehmende Beweis für Falschaussage seit Jahren in Sicht ist?

In der Tat, warum sonst hat Erzbischof Viganò alles riskiert, um diesen Papst zu entlarven, selbst in dem Ausmaß, in dem er Dinge offenbarte, die angeblich im Rahmen des "Pontifikalgeheimnisses" liegen? Auf Befehl des Vatikans Secretary of State, sind die Vatikanischen Geheimpolizei angeblich Scheuern den Globus auf der Suche nach Viganò, der sich versteckt hat „, um mehr unberechenbar Schäden an dem Bild des Franziskus und des Heiligen Stuhls auf der Welt zu verhindern Bühne, sondern auch "das Terrain vorbereiten", damit der ehemalige Apostolische Nuntius zum "Whistleblower" nach kanonischem Recht "strafrechtlich verfolgt" wird.

Der Papst des Diktators muss seinen bisher stärksten Kritiker vernichten. Alles hängt davon ab! Aber es könnte schon zu spät sein, ein Regime zu retten, dessen einzige Verteidigung nicht die Wahrheit, sondern die rohe Macht ist. Bei der letzten Zählung haben etwa 29 Bischöfe Viganòs Vorwürfe gegen Bergoglio öffentlich für glaubwürdig und untersuchungswürdig erklärt.

Jetzt noch der aufstrebende canonist Edward Peters, der nicht kleiner als ein Referendar der Apostolischen Signatur ernannt von Papst Benedikt XVI, erklärt , dass , wenn Viganòs Behauptungen wahr sind , dann muß Bergoglio gehen:

Von dem, was oben über den Rücktritt vom Kirchenamt im allgemeinen gesagt wurde, was für einen Papst, von allen Amtsinhabern nicht gelten würde , wenn er, wie Viganò behauptete, von den ersten Monaten seines Pontifikats wissentlich einen Kardinal beschützte und bevorzugte, wählen Sie einen widerlichen ver b ] -ing Seminaristen?

Mit welcher möglichen Ausdehnung der Phantasie wäre ein solcher Insasse für den Stuhl Petri geeignet? Bedeutet die historische Tatsache, dass einige ziemlich schlimme Päpste trotz verschiedener Straftaten im Amt blieben, anderen Päpsten Recht zu geben, sich selbst vor der minimalen Geste des Rücktrittes zu drücken?

Viganò ist ohne Zweifel in der Lage zu wissen, und behauptet zu wissen, ob seine zentrale Behauptung, dass Francis McCarrick über Jahre hinweg eine große Zeit überdeckte, richtig ist. In dem Glauben, dass seine Behauptungen richtig sind, hat Viganò, indem er die Resignation von Franziskus forderte, nichts mehr oder weniger getan, als sein Recht nach kanonischem Recht auszuüben, "den heiligen Hirten seine Meinung über Angelegenheiten zu offenbaren das Wohl der Kirche und seine Meinung den übrigen Gläubigen bekannt zu machen ... " 1983 CIC 212 § 3 .

Ich habe nicht den Rücktritt von Franziskus gefordert, weil ich nicht weiß (mit der Gewissheit, die ein Anwalt anstrebt), ob Viganos Hauptvorwürfe gegen Francis im Wesentlichen wahr sind; Aber wenn ich zu dem Schluss komme, dass sie wahr sind, würde ich ohne zu zögern sagen, dass Franziskus zurücktreten sollte.

Bergoglio wird natürlich nicht zurücktreten. Er wird sich mit seinem letzten Atemzug an die Macht klammern, um die vielen anderen Akte der kirchlichen Subversion auszuführen, die er offensichtlich im Sinn hat. Die einzigen Heilmittel für die Plage von Bergoglio sind sein natürlicher Tod oder seine Absetzung.

Ja, Ablagerung. Canon212 hat mit einem interessanten und zeitgemäßen Artikel über die Rolle der Synode von Sutri in der Nähe von Rom im Jahre 1046 verbunden, die sich mit dem Problem von drei rivalisierenden Anhängern des Papsttums befasste, die jeweils von einer römischen Fraktion installiert wurden: Erstens der abscheuliche Benedikt IX , oben erwähnt. Zweitens wurde der Eindringling Sylvester III, der auf dem Petersplatz nach Benedikt installiert war, aus Rom vertrieben. Drittens der gut gemeinte, aber dumpfe Gregor VI., Dessen Wahl durch eine scheinbar simonische Verhandlung mit Benedikt belastet wurde, der 1045 nach Rom zurückgekehrt war und Sylvester verdrängte, wonach Benedikt eine großzügige Rente erhalten würde, wenn er das Papsttum niederlegen würde Benedikt hat nur seinen Rücktritt rückgängig gemacht.

neue Autoren finanzieren Anzeige mit Nachrichtenstand



Die Synode wurde von Heinrich III., Dem deutschen König und baldigen gekrönten römisch-deutschen Kaiser , ein frommer und strenger Christ und ein Vertreter des cluniazen Reformgeistes, einberufen . Die Synode erklärte, dass Benedikt IX. (Der sich geweigert hatte zu erscheinen) trotz seines Versuchs, seinen Rücktritt rückgängig zu machen, abgesetzt wurde. Was Sylvester betrifft, so erklärte die Synode, er sei "seines priesterlichen Ranges beraubt und in einem Kloster eingeschlossen". Gregor wurde auch entweder durch den Akt der Synode selbst oder durch Gregors eigenen freiwilligen Rücktritt im Hinblick auf die Synode abgesetzt.

Zur Ernennung Heinrichs III. Wurde der deutsche Bischof von Bamberg Clemens II., Der aber bereits nach einem Jahr starb, worauf Benedict 1047 zum dritten Mal seinen Anspruch auf das Papsttum geltend machte , um dann 1048 von kaiserlichen Truppen wieder aus Rom vertrieben zu werden. Damasus II, ein anderer deutscher Bischof, der von Heinrich benannt wurde, regierte nur drei Wochen lang, bevor er starb, woraufhin Papst Leo IX. Dem Papsttum folgte und bis 1054 regierte. Leo, wie John Rao bemerkt, war der erste in einer Reihe von Päpsten "Übernahm die Bewegung der innovativen christlichen Restauration", die einen Bruch der Dominanz des römischen Adels gegenüber den Papstwahlen beinhaltete. (Rao, Schwarze Legenden , 147-148).

Wie in dem zitierten Artikel über die Synode von Sutri erwähnt wird, hat der skurrile Benedikt IX zwar seine Absetzung durch die Synode beanstandet, "aber die Kirche hat seine Absetzung immer als gültig akzeptiert. Der König von Deutschland ernannte Clemens II. Zum Papst, der prompt den König, den Heiligen Römischen Kaiser, krönte. Benedikt IX, nach dem Tod von Clement, forderte das Papsttum wieder! Die Kirche erkennt Clemens II. Bis heute als wahren Papst an. "

Darüber hinaus wird Benedikt IX. Selbst als wahrer Papst anerkannt - als ein gültiger, aber abgesetzter Papst - während dreier getrennter Perioden, die als drei verschiedene Pontifikate im Kanon der Päpste aufgeführt sind . Dies war möglich aufgrund des Fehlens einer bestimmten kanonischen Form für päpstliche Wahlen; Ein Papst konnte durch verschiedene Machenschaften das Amt erlangen oder wiedererlangen. In der Tat, selbst auf der Website des Vatikans steht, dass Benedikt Papst von 1047-1048 war, dem Jahr seines dritten Aufstiegs in das Amt, aus dem er schließlich mit Gewalt vertrieben wurde.

Erst mit dem Aufstieg von Papst Nikolaus II. Im Jahr 1059 wurde festgestellt, dass die Kardinalbischöfe fortan den Papst wählen würden, wobei die anderen Kardinäle das Recht haben würden, den Kandidaten zu bestätigen oder zu verbieten. Um das Jahr 1100, was wir heute als das Kardinalskollegium kennen, das alle Kardinäle mit verschiedenen Titeln umfasste, hatte das ausschließliche Recht, einen Papst zu wählen, und die Mitglieder des Kollegiums "haben es seither gehalten". (Eric John, The Poppes , 181).

Diese Lektionen der Geschichte sollten ausreichen, um die fromme Fabel zu zerstreuen, nie eine Lehre des Lehramtes, dass jeder Papst vom Heiligen Geist ausgewählt wird, um die Kirche zu führen. Dieser theologische Irrtum, den Bergoglio bis zum Schluss ausgenutzt hat, ist ein Schlüsselelement des damit verbundenen Irrtums der Papsttum, der die Person des Papstes über sein Amt erhebt und ihn zum Führer eines Personenkultes macht, dem jeder befohlen ist " Liebe "(im oberflächlich emotionalen Sinn) und gehorchen, egal was er sagt oder tut, und nicht ein Hüter und Verteidiger des Glaubensvorrates, dessen Liebenswürdigkeit, Persönlichkeit und Meinungen für die Ausübung und den Umfang seines Amtes völlig irrelevant sind.

Wie Papst Benedikt bemerkt hat , sollte die Rolle des Geistes bei der Wahl eines Papstes viel elastischer verstanden werden, nicht, dass er den Kandidaten diktiert, für den man wählen muss .... Es gibt zu viele gegensätzliche Instanzen von Päpsten, die der Heilige Geist offensichtlich nicht ausgewählt hätte! "Bergoglio ist unbestreitbar einer von ihnen.

Was kann also getan werden, um die Kirche gegen Bergoglio zu verteidigen? Dass die Art der Papstwahl durch Kardinäle seit fast tausend Jahren besteht, hat zu dem allgemeinen Eindruck geführt, dass es sich um die unumstößliche göttliche Verfassung der Kirche handelt, aber das ist es sicherlich nicht. Was rein kirchliche Rechtsangelegenheiten wie dieses anbelangt, so hat die Kirche in Notfällen oder bei schweren Notfällen stets Abweichungen von der traditionellen Praxis zugelassen. Und so wie eine Synode 1046 drei konkurrierende Kläger auf den Papstthron ansprechen ließ und mindestens zwei von ihnen ablehnte, so könnte es heute für reformfreudige Kardinäle und Bischöfe möglich sein, die einen unvollkommenen Rat bildenum den unberechenbaren Schaden zu beheben, der von den Kabalen verursacht wurde, die sich für Bergoglios Wahl vor dem letzten Konklave einsetzten - eine Kabale, die niemand Geringeres als McCarrick enthielt, den Bergoglio trotz der massiven Beweise seiner unsäglichen Verbrechen mit der Rehabilitierung dieses Monsters belohnte.

Was wären die Gründe für eine Absetzungserklärung bei einer solchen Versammlung von Prälaten? Man könnte ohne weiteres auf die Beweise zeigen , dass eine Fraktion , die Bergoglio enthalten sich nach seiner Wahl vor dem Konklave zugestimmt hatte, und dass alle Beteiligten, einschließlich Bergoglio, wurden dadurch exkommuniziert Tatstrafe gemäß Artikel 81 von Johannes Paul II Universi Dominici Gregis , der bereitstellt:

Die Kardinalwahlmänner sollen weiterhin jede Art von Pakt, Vereinbarung, Versprechen oder sonstige Verpflichtung jeglicher Art, die sie verpflichten könnte, einer Person oder Personen ihre Stimme abzugeben oder zu verweigern, enthalten. Wenn dies tatsächlich geschieht, auch unter Eid, erkläre ich, dass eine solche Verpflichtung null und nichtig ist und dass niemand verpflichtet ist, sie einzuhalten; und ich stelle hiermit die Strafe der Exkommunikation latae sententiae auf diejenigen, die dieses Verbot verletzen, auf.

Um Cajetan in diesem Punkt zu zitieren (Zitate aus dem Artikel von Robert Siscoe), ist die Aussage eines unvollkommenen Rates angebracht, "wenn ein oder mehrere Päpste in Bezug auf ihre Wahl verunsichert sind, wie es im Schisma von Urban VI und andere. Damit die Kirche nicht verblüfft ist, haben die verfügbaren Mitglieder der Kirche die Macht zu beurteilen, wer der wahre Papst ist, wenn er bekannt sein kann, und wenn er nicht bekannt ist, hat er die Macht, dafür zu sorgen, dass Wähler sind sich einig über den einen oder anderen. "

Ich sage nicht, dass ein solcher Fall bewiesen wurde. Vielmehr , was ich sage ist , dass diese hypothetische unvollkommenen Rat feststellen konnte , dass es hat bewiesen, und entsprechend handeln, und dass die Kirche jede sich ergebende Ablagerung von Bergoglio in gleicher Weise beurteilen , wäre es die Ablagerung von Benedikt IX beurteilt.

Alessio Buch Ad

Ein anderer Grund für die Absetzung - wie vom unvollkommenen Rat bestimmt, nicht von uns - wäre, dass Bergoglio sich selbst abgesetzt hat, indem er Häresie verkündet, die universale Disziplin der Kirche bezüglich der Ehe und der Eucharistie gebrochen und die Lehre sogar seiner eigenen unmittelbaren Vorgänger untergraben hat Fragen der grundlegenden Moral, die das Lehramt seit zwei Jahrtausenden aufrechterhält. Sicher kann die Kirche nicht ohne Heilmittel für einen Papst sein, der unerbittlich ihre Grundlagen angreift! Um Cajetan noch einmal zu zitieren"In der Tat hat die Kirche das Recht, sich nach göttlichem Gesetz von einem ketzerischen Papst zu trennen. Folglich hat es nach demselben göttlichen Gesetz das Recht, alle für eine solche Trennung notwendigen Mittel zu verwenden; und diejenigen, die rechtlich dem Verbrechen entsprechen, sind von selbst notwendig "- das heißt die Zuflucht zu einem unvollkommenen Rat.

Wenn eine Synode im Jahr 1046 die Absetzung eines Papstes erklären konnte, warum nicht heute ein unvollkommener Rat - oder eine andere Synode? Es wird argumentiert, dass eine solche Absetzung zu massiven Spaltungen in der Kirche führen würde. Aber das ist nicht das erste Mal, dass die Verteidigung des Gemeinwohls der Kirche dies getan hat, wie das Great Western Schisma zeigt. Und sind wir nicht schon mitten in Spaltungen, provoziert von keinem Geringeren als Bergoglio selbst, dessen wahnsinniger Drang, die bimilliarische Disziplin der Kirche zu zerschlagen, die völlig beispiellose Situation hervorgebracht hat, in der das, was in einer Diözese immer noch als Todsünde gilt, Gnade "in einem anderen?

Auf jeden Fall ist so viel sicher: Wenn Bergoglios Bekehrung und Umkehrung natürlich nicht stattfindet, kann die Kirche dieses Pontifikat nicht länger aushalten. Auf die eine oder andere Weise wird die Kirche einen Angreifer auf ihrem Gipfel abstoßen müssen. Entweder wird das menschliche Element der Kirche nach den Möglichkeiten handeln, die möglich erscheinen, wie außergewöhnlich sie auch sein mögen, oder der Himmel selbst wird in einer Weise eingreifen, die eine göttliche Züchtigung aufgrund der Nachlässigkeit der zeitdienenden Pastoren, die ihre Schafe völlig ungeschützt ließen, beinhalten könnte gegen die Wölfe, die sie erbeuten, einschließlich des Wolfes haben die Kardinäle unbedacht Papst gewählt.

Etwa vier Monate vor dem Zeugnis von Erzbischof Viganò protestierte Kardinal Willem Jacobus Eijk , der Erzbischof von Utrecht, Niederlande, vielleicht das liberalste Gebiet der ganzen Kirche, dass Bergoglios offensichtliche Zustimmung zu Protestantismus in Deutschland bedeutet, dass "die Bischöfe und vor allem Der Nachfolger Petri versagt darin, den in der Heiligen Überlieferung und in der Heiligen Schrift enthaltenen Glaubenssatz treu und in Einheit zu bewahren und zu übermitteln"Und dass die Situation ihn an Artikel 675 des Katechismus der Katholischen Kirche erinnert, der sich auf die" letzte Prüfung "der Kirche vor dem Zweiten Kommen bezieht," die den Glauben vieler Gläubiger erschüttern wird ... [ein] Geheimnis der Ungerechtigkeit ' in Form einer religiösen Täuschung, die den Menschen eine scheinbare Lösung ihrer Probleme um den Preis des Abfalls von der Wahrheit bietet.

Was kann die Kirche tun, wenn sie mit einem Papst konfrontiert wird, der, wie ein prominenter Kardinal der ganzen Welt erklärt, es versäumt, [...] den in der Heiligen Überlieferung und der Heiligen Schrift aufbewahrten Glaubensinhalt zu bewahren und zu übermitteln "und" a Abfall von der Wahrheit "? Es scheint absurd zu argumentieren, dass sie nichts tun kann, als die Gläubigen zu beten und Buße zu tun, während ein päpstlicher Übeltäter, der wie ein absoluter Diktator behandelt wird, weiterhin Unglauben gegen den Glauben und die Moral zum Schaden unzähliger Seelen anrichten darf das geringste Hindernis, solange er leben soll.

Nein, Bergoglio muss gehen. Die Nachfolger der Apostel, die als einzige in der Lage sind, seinen Amoklauf zu beenden, müssen seinen Rücktritt fordern und, sollte er wie erwartet ablehnen, in diesem beispiellosen Notfall seine Entlassung aus dem Amt erklären, das er kriminell missbraucht hat und dessen Glaubwürdigkeit er sehr schätzt droht zu zerstören. Möge Gott ihnen die Gnade geben, zu tun, was getan werden muss und welche Geschichte als Rettung der Kirche während des Höhepunkts der schlimmsten Krise in ihrer Geschichte gerechtfertigt wird.

https://remnantnewspaper.com/web/index.p...ainst-bergoglio

https://www.youtube.com/user/TheRemnantvideo

von esther10 21.09.2018 00:21

Amerikanische Priester vor der Synode junger Leute: Orthodoxe Jugend wird ignoriert



Eine Gruppe junger Priester äußerte sich besorgt über die Jugendsynode im Oktober. Sie behaupten, dass die Autoren des Dokuments, die Stimme der jungen Menschen zu ignorieren, die die Lehre der Kirche zu verteidigen, und konzentrieren sich ausschließlich auf die Meinungen der Menschen, die Veränderung wollen.

In einem offenen Brief an die Mitglieder der Synode, der im "First Things" -Magazin [18. September] veröffentlicht wurde, bedauerten acht junge katholische Priester, dass das im Juni veröffentlichte Arbeitsdokument die sexuelle Unmoral nicht bekämpft. Ihrer Meinung nach macht er der moralischen Revolution übermäßige Zugeständnisse.

Die Priester betonen, dass die Synode in einem unglücklichen Moment beginnt - wenn der sexuelle Missbrauch des Klerus ans Licht kommt. Sie erinnern daran, dass einige Geistliche auf den Rücktritt der Synode reagiert haben.

"Wir sind in einer feindlichen Kultur für alle Zwecke der Kirche aufgewachsen: das Leben, der Tod und die Auferstehung Jesu Christi, die Wahrheiten, die in den Schriften und der Tradition enthalten sind". Sie bedauern, dass die Verfasser des Arbeitsdokuments nicht über die Methoden der effektiven Bildung junger Menschen schreiben. Sie beziehen ihre sozialen Probleme nicht auf Gott.

Die protestierenden Priester betonen, dass sie sich als junge Menschen der sexuellen Revolution bewusst sind, die mit unangemessenem Streben nach Vergnügen, Objektivierung von Frauen, Pornografie, Verzweiflung und Sucht verbunden ist. Sie betonen, dass ihre Wirkungen nicht befreiend sind, sondern ganz im Gegenteil. "Wir denken, unsere Kollegen sind bei uns", schreiben sie.

Sie fordern eine Rückkehr zum Evangelium. "Nur Christus ist die Antwort auf die Herausforderungen unserer Generation. Wir müssen ihn und seinen Ruf zur Heiligkeit annehmen und sie in unserer Zeit erneuern ", betonen sie.

Der Brief von acht Priestern unterzeichnet wurde in Amerika arbeiten, Pfarrer Steven J. Arena, Eric J. Banecker Christopher Coffiey, Michael G. Desay, Richard W. James, J. Bryan Kerns, Alexander J. Schrenk und Stephen W. Spencer.

In diesem Dokument wurde der Begriff "LGBT-Jugend" zum ersten Mal in der Geschichte der Schriften des Vatikans verwendet. Die Verwendung dieses Lieblingswortes der Linken wirft Zweifel auf. Sprachwechsel können der Beginn von Veränderungen in der Gesellschaft sein.

Die Generalversammlung der Bischofssynode in Rom stattfand am 3-28 Oktober unter dem Motto „Junge Menschen, der Glauben und Unterscheidung der Berufung.“ Die Teilnehmer diskutieren Verhütung, Abtreibung, Homosexualität, Zusammenleben und Ehe. Dies sind - wie vom Ersteller des Dokuments hingewiesen - „strittige Fragen“, die „eine Quelle der Debatte unter jungen Menschen, sowohl in der Kirche und in der Gesellschaft.“

Unterdessen ist es klar und kristallklar, die Kirche in Fragen wie Abtreibung, Homosexualität und Empfängnisverhütung zu unterrichten, und es ist schwierig, hier einige Modifikationen vorzunehmen.

Bedenken über Instrumentum Laboris wurden von George Weigel in Denever Catholic geäußert. Seiner Meinung nach ist das sogenannte Instrumentum Laboris (Arbeitsdokument) ein extrem langer "Baustein", in dem es viele Soziologie gibt, aber sehr wenig Theologie. Der Biograph von Johannes Paul II. Behauptet, dass es viele Hinweise darauf gibt, dass es sich um ein "vorgefertigtes Ende" dieser Diskussion handelt.
https://www.pch24.pl/amerykanscy-ksieza-...ez,62994,i.html
Quellen: firstthings.com / lifesitenews.com / pch24.pl

DATUM: 2018-09-21 08:42

Read more: http://www.pch24.pl/amerykanscy-ksieza-p...l#ixzz5RjKrKQTF

von esther10 21.09.2018 00:19





Papst Franziskus grüßt Flüchtlinge (Credit: CNA via Crisis Magazine)
BLOGS | 21. SEPTEMBER 2018

https://churchpop.com/2018/09/08/we-have...-crying-statue/

Der andere Skandal; Kannst du beweisen, dass Gott existiert? Fatima, Ideologie und die vatikanische Krise; und mehr!
Das Beste im katholischen Blogging
http://www.ncregister.com/blog/tito-edwa...he-vatican-cris

[+schwarz]Fatima, Ideologie und die homosexuelle Krise des Vatikans
Sowohl radikaler Feminismus als auch Homosexualität haben keinen Nutzen für gesunde, geordnete, liebende Männer und Frauen, Eltern und Kinder.

7. September 2018 Carrie Gress, Ph.D. Essay ,
http://www.ncregister.com/blog/tito-edwa...he-vatican-cris

Die Statue Unserer Lieben Frau von Fatima wird in einer Prozession zu Beginn einer Mahnmesse am 12. Mai im Heiligtum Unserer Lieben Frau von Fatima in Portugal getragen. Papst Franziskus machte einen zweitägigen Besuch in Fatima zum Gedenken an den 100. Jahrestag des Marian Erscheinungen und zwei der jungen Seher kanonisieren. (CNS Foto / Paul Haring)

Im Jahr 1917, während einer der Erscheinungen der Muttergottes in Fatima, erhielten die drei Hirtenkinder eine Vision der Hölle. Die Muttergottes warnte, dass, wenn die Menschen nicht aufhören würden, Gott zu beleidigen, ein weiterer Krieg kommen würde. In der Wiedergutmachung bat die Muttergottes "um die Weihe Russlands an mein Unbeflecktes Herz und die Wiedergutmachung der Kommunion an den ersten Samstagen." Sie fügte hinzu: "Wenn meine Forderungen beachtet werden, wird sich Russland bekehren, und es wird Frieden geben; Wenn nicht, wird sie ihre Fehler in der ganzen Welt verbreiten und Kriege und Verfolgungen der Kirche verursachen. "

Was waren dann die Fehler Rußlands, auf die sie sich bezog? Die meisten von uns betrachten russische Fehler als kommunistische und marxistische Ideologien. Dies ist im Allgemeinen richtig, da der Marxismus hinter den meisten Ideologien steht, denen wir heute entweder offen oder heimlich gegenüberstehen.

Aber könnte da mehr sein als nur das? Etwas tiefer als Marx und Crew?

Ideologische Bettgenossen

Ryszard Legutko, polnischer Abgeordneter des Europäischen Parlaments und Universitätsprofessor, wirft die Frage auf, wie Polen, die überzeugte sowjetische "Kameraden" waren, schnell einen reibungslosen Übergang zu europäischen Liberalen vollzogen. Wenn die beiden Projekte diametral entgegengesetzt wären, hätte Legutko in seinem Buch The Demon of Democracy: Totalitäre Versuchungen in freien Gesellschaften nicht mehr von einem Kampf zum anderen geprahlt(2016). Legutko kommt zu dem Schluss, dass der Grund, warum die ehemaligen Kommunisten leicht von einer Ideologie zur nächsten gesprungen sind, darin besteht, dass sie in ihrem Kern eigentlich die gleichen Ideologien waren; beide waren verpflichtet, einen völligen Bruch mit der Vergangenheit, mit der Tradition, insbesondere mit der Kirche, zu machen; beide schauten auf den Fortschritt, um zum vollkommenen Menschen, zur vollkommenen Gesellschaft zu führen; und beide fanden Wege, diejenigen zum Schweigen zu bringen, die ihre Ziele durchkreuzten, insbesondere durch "Neusprech".

Im Vergleich der beiden Ideologien erklärt Legutko ihre Gemeinsamkeiten weiter:

Indem er Mitglied einer kommunistischen und liberal-demokratischen Gesellschaft wird, lehnt der Mensch einen großen Teil der Loyalitäten und Verpflichtungen ab, die ihn vor nicht allzu langer Zeit gefesselt haben, insbesondere jene, die ihm durch die Bevormundung von Religion, sozialer Moral und Tradition auferlegt wurden. Er fühlt sich erneuert und stark und hat daher nichts als Mitleid mit jenen Elenden, die weiterhin an längst überholte Regeln gebunden sind und der Knechtschaft unangemessener Zwänge erliegen. Aber es gibt eine Verpflichtung, von der er nicht abgelöst werden kann: für einen Kommunisten, Kommunisten und für einen liberalen Demokraten eine liberale Demokratie. Diese Verpflichtungen sind nicht verhandelbar. Andere können ignoriert werden.

Die falsche Prämisse, die beide Ideologien animiert, ist, dass die menschliche Natur verändert werden kann. Sobald der Prozess abgeschlossen ist und diese neue Natur von allen angenommen wird, wird es weltweit Freude geben. Bis dahin "müssen wir ein paar Eier brechen". Die einzige vorhersehbare Lösung aus ihrer Sicht ist in einem unerschütterlichen Festhalten an der Partei enthalten. Sollten ideologische Fehler aufgedeckt werden, machen beide schnell die Tatsache verantwortlich, dass die Ideologie nicht von allen akzeptiert wurde.


Legutkos Einsicht über die Bemühungen, die menschliche Natur zu verändern, beschränkt sich nicht nur auf zeitgenössische Ideologien, sondern hat eine viel längere Geschichte. Thomas von Aquin schreibt über Dämonen: "Jetzt ist es offensichtlich, dass die Dämonen wünschen, dass viele Dinge nicht sind, die sind und andere sind, die nicht sind; denn aus Neid würden sie anderen wünschen Verdammt, wer ist gerettet "(I, Q64.3). Unter ihren Leiden haben die Dämonen eine Art ewige Traurigkeit, weil sie die menschliche Natur nicht verändern können. Psychologe Mike Driscoll sagt: "Dämonen sind für immer unglücklich ... weil sie wollen, dass Gottes Schöpfung anders ist als sie ist, und sie werden es nie schaffen, sie nach ihrem Geschmack zu verändern."

Es ist daher merkwürdig, dass diese ewige Traurigkeit der Dämonen mit ihrem Wunsch verbunden ist, die menschliche Natur zu verändern. Es ist nicht verwunderlich, dass die Ideologien, die von den "Fehlern Russlands" ausgehen, dieselbe grundlegende Tendenz zur Veränderung der menschlichen Natur haben. Diese Perversion der menschlichen Natur steht im Mittelpunkt der Fehler, von denen die Muttergottes in Fatima gesprochen hat.

Verzerren von Männern und Frauen

Diese Fehler sind natürlich nicht nur für Russland und Europa charakteristisch. Die Amerikaner haben weitgehend angenommen, dass die menschliche Natur verändert werden kann. Zum Beispiel: dass eine Mutter willentlich und stolz ihr eigenes Kind töten könnte (und dann "ihre Abtreibung rufen"), dass sich die Ehepartner gegenseitig verlassen könnten in der Erwartung, dass es keine Konsequenzen geben wird, oder dass Männer miteinander lügen und erwarten können eine offene Umarmung von allem und jedem. Seit den sechziger Jahren ist jedes dieser sterilen Konzepte, die darauf abzielen, die Wünsche des menschlichen Herzens zu befriedigen, kläglich gescheitert, um dem Individuum, der Familie oder dem allgemeinen Gemeinwohl zu dienen.

Radikaler Feminismus fördert regelmäßig die Lüge "Natur kann verändert werden", wobei Prominente verkünden, dass die Gleichstellung der Geschlechter der "Notfall unserer Zeit" sei, der mit hektischer (und vulgärer) Dringlichkeit angegangen werden müsse. In der Zwischenzeit wird die Schwesternschaft der liberalen Frauen durch die Nabelschnur der Abtreibung fest zusammengehalten. Ohne diese Lebenslinie gäbe es keine zusammenhängende Frauenbewegung, nur viele zersplitterte Fraktionen. Inzwischen sind Männer überflüssig geworden, weil "die Zukunft weiblich ist".

Anderswo sind Frauen wegen der Veränderungen in der Natur unnötig geworden, besonders in der Kabale homosexueller Männer in der Kirche. Diese Kleriker haben sich weitgehend die Lüge einverleibt, dass die Komplementarität von Mann und Frau überholt oder unwichtig für das Funktionieren der Gesellschaft sei. Frauen sind für homosexuelle Geistliche ebenso nützlich wie "ein Fahrrad ist ein Fisch".

Rev. James Martin, SJ, zeigt seinen eigenen Slip, als er empfiehlt, dass Homosexualität nicht mehr als an sich ungeordnet und umbenannt als "anders geordnet" bezeichnet wird . Er begeht den gleichen Fehler, wenn er wieder versucht, die menschliche Natur auf sterile und verbotene sexuelle Handlungen einzuschränken. Und die geistliche Kabale lacht leise vor sich hin und denkt "die Zukunft der Kirche ist männlich".


Beide Ideologien - radikaler Feminismus und Homosexualität - haben keinen Nutzen für gesunde, geordnete, liebevolle Männer und Frauen, Eltern und Kinder. Sie wollen, dass die Welt und die Kirche von "den neuen Männern und Frauen" beherrscht werden, die entweder intrinsisch oder selektiv steril sind. Russlands Fehler wiederholen sich auf den höchsten Ebenen der kulturellen und klerikalen Elite. Wie die Dämonen vor ihnen sind sie entschlossen, den Glauben und den fundamentalen Baustein einer blühenden Gesellschaft, der Familie, zu zerstören.

Dieser Wunsch, die menschliche Natur zu verzerren, wurde von Kardinal Caffarra in einem Brief bestätigt, den die Fatima-Seherin Sr. Lucia ihm schrieb:

Der letzte Kampf zwischen dem Herrn und dem Königreich Satans wird über die Ehe und die Familie sein. Fürchte dich nicht, denn wer für die Heiligkeit der Ehe und der Familie arbeitet, wird immer bekämpft und bekämpft werden, denn das ist das Entscheidende. Nichtsdestoweniger hat die Muttergottes bereits den Kopf zertreten.

Wahrlich, Russland hat ihre Fehler verbreitet, aber diese sind nicht nur die Erfindung der Menschen, sondern der Ausdruck der ungeordneten Wünsche der Dämonen. Egal was passiert, das Unbefleckte Herz Unserer Lieben Frau wird triumphieren. Und die menschliche Natur wird wieder menschlich und nicht dämonisch sein

http://www.ncregister.com/blog/tito-edwa...he-vatican-cris
.

von esther10 21.09.2018 00:18

Chef der Polizeigewerkschaft erhielt Preis für seine couragierte Publizistik
Veröffentlicht: 21. September 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Berlin, Chef der Polizeigewerkschaft, couragierte Publizistik, Dr. Jörg-Mutschler-Stiftung, Ehrung, Preis, Rainer Wendt, Stellungnahmen, Wegbegleiter |Hinterlasse einen Kommentar
Der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, hat in Berlin den Preis für couragierte Publizistik der Dr. Jörg-Mutschler-Stiftung erhalten.



Der CDU-Parlamentarier Thomas Heilmann hielt die Laudatio und der frühere FOCUS-Chef Helmut Markwort führte durch das Programm. Dr. Jörg Mutschler führte in seinem unterhaltsamen Vortrag in die 68er Jahre in Berlin ein.

Die Positionen Wendts in öffentlichen Stellungnahmen sowie sein Buch „Deutschland in Gefahr“ hatten den Beirat der Stiftung und ihren Geschäftsführer Prinz Reuss davon überzeugt, dass er ein würdiger Preisträger für das Jahr 2018 sei.


Mehr als 100 Persönlichkeiten aus Politik, Verbänden, Polizei und Medien waren ins Westin-Grand-Hotel in Berlin zu dieser Veranstaltung gekommen, darunter die Bundesleitung des Deutschen Beamtenbundes sowie Bundesvorstandsmitglieder der DPolG.

Vera Lengsfeld, Heinz Buschkowsky, Alexander Wendt, Peter Trapp und viele andere Wegbegleiter/innen waren angereist und rundeten den Abend mit spannenden Gesprächen ab.

Über die 5000 Euro, die mit diesem Preis verbunden sind, freuen sich die DPolG-Stiftung, die sich um Kolleg/innen und deren Angehörige kümmert, die durch Gewalterfahrungen im Dienst belastet wurden, sowie die Deutsche Kinderhospiz- und Familienstiftung. „Bei beiden Einrichtungen ist das Geld gut aufgehoben, da wird täglich großartige Arbeit geleistet.“, so Rainer Wendt.

Quelle (Text/Foto): https://www.dpolg.de/aktuelles/news/rain...te-publizistik/

von esther10 21.09.2018 00:16

Schweigen? Nein, es scheint, der Bischof von Rom ist verrückt geworden: Medikamente könnten gebraucht werden.



Als er im Flugzeug von Dublin befragt wurde, was er über die Erklärung von Abp zu sagen hatte. Viganò, der Bischof von Rom, sagte folgendes :

Ich lese es und aufrichtig muss ich Ihnen sagen, und alle diejenigen, die interessiert sind: lesen Sie es sich selbst sorgfältig und machen Sie Ihr eigenes Urteil. Ich werde kein einziges Wort dazu sagen.

Jetzt meldet sich Freund von P. Franziskus auch zu Wort....
https://www.lifesitenews.com/news/archbi...from-a-delusion
https://www.lifesitenews.com/topics/catholic-church
https://www.lifesitenews.com/news/pope-s...r-homily-series

Und doch, seit seiner Rückkehr, wenn es etwas gibt, was er nicht war, ist es still. Im Gegenteil: Jeden Tag hat er in seinen Predigten in der Kapelle des Santa Marta Hotels, in dem er lebt, immer wieder klar gemacht, dass er in dieser Sache der unschuldige Jesus und jeder andere ist, der ihm Fragen stellt Seine Misshandlung der McCarrick-Affäre ist "der Große Ankläger", alias Satan.

Er begann zunächst mit einer Predigt, die nach einer Predigt völlig unabhängig von den Lesungen des Tages war und klarstellte, dass "Jesus" in seiner Prüfung still war (was unser Herr war, aber nicht immer, und immer mit den richtigen Interventionen für jedes Publikum), und das " der Große Ankläger "war die Ursache von Schwierigkeiten, sowohl für den stillen" Jesus "als auch für diejenigen, die in der Kirche schweigen. Die Geissel, unseren vornehmeren Herrn mit Leuten zu vergleichen, die bei der Verteidigung von sexuellem Missbrauch still waren und blieben, ist dem Papst nicht in den Sinn gekommen.

Heute erreichte er Paroxysmen, typisch für diejenigen, die schwer schuldig sind und Schwierigkeiten haben, mit ihrer Schuld fertig zu werden
https://rorate-caeli.blogspot.com/2018/0...f-rome-has.html

Papst bester Freund (Erzbischof Fernandez...will jetzt nachmachen...betreff....Erzbischof Vigano....und diesen eventuell für geisteskrank....erklären.
https://www.lifesitenews.com/news/archbi...from-a-delusion

+++++

. Edward Pentwin berichtet:

Was auch immer das ist, es ist keine Stille. Es ist wirklich alles auf einem Niveau, wo Medikamente benötigt werden. All diese aufgestauten Schuldgefühle sind nicht gesund für die Nerven. Schuld für so viele Dinge ...

Von New Catholic am Donnerstag, 20. September 2018

https://www.vaticannews.va/en/pope-franc...-true-love.html


von esther10 21.09.2018 00:14




Der Biograph des JPII, junge Priester fürchten, "Arbeitsdokument" wird Jugendsynode zum Untergang bringen
Katholisch , George Weigel , Sexualmoral , Synode 2018 , Jugendsynode

https://denvercatholic.org/saving-synod-2018-from-itself/

DENVER, Colorado, 20. September 2018 ( LifeSiteNews ) - Sowohl ein Bestsellerpäpstler als auch eine Gruppe junger Priester haben nach der Lektüre ihres Arbeitsdokuments ihre Ängste vor der Jugendsynode zum Ausdruck gebracht.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/synod+2018

George Weigel, der Biograph von Papst Johannes Paul II., Schrieb im Denver-Katholiken, dass das Instrumentum laboris oder Arbeitsdokument für die XV. Ordentliche Generalversammlung der Bischofssynode im Oktober keine gute Grundlage für die Diskussion der Mitglieder sei.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/sexual+morality

"Das IL [ I nstrumentum Laboris ] ist ein Ziegelstein mit mehr als 30.000 Worten", sagte Weigel, "ein aufgeblähter, langweiliger Türstop voll Soziologese, aber ohne spirituelle oder theologische Einsicht."


"Darüber hinaus und noch trauriger", fügte er hinzu, "hat die IL wenig über den, Glauben 'zu sagen, außer um bei zahlreichen Anlässen darauf hinzuweisen, dass ihre Verfasser durch die katholische Lehre etwas in Verlegenheit geraten - und nicht, weil diese Lehre von Kirchenmännern verraten wurde verschiedene Ränge, aber weil diese Lehre die süffigen Bürgschaften der Welt und ihre fanatische Verpflichtung zur sexuellen Revolution in all ihren Ausdrucksformen herausfordert. "

Das Arbeitsdokument erwähnte auch "LGBT-Jugend", das erste Mal, dass die geladene Phrase jemals in einem vatikanischen Dokument erschienen ist .

In einem "offenen Brief" , der an die Mitglieder der Synode gerichtet war und in First Things veröffentlicht wurde , bemerkten acht junge katholische Priester, dass das Arbeitsdokument der sexuellen Unmoral nicht entgegenstehe. Väter Steven J. Arena, Eric J. Banecker, Christopher Coffiey, Michael G. DeSaye, Richard W. James, Bryan J. Kerns, Aleksandr J. Schrenk und Stephen W. Spencer dienen alle Diözesen in den Vereinigten Staaten.

"Das Instrumentum Laboris (Arbeitsdokument) der Synode räumt zu sehr der sexuellen Revolution ein, die den jungen Menschen so großen Schaden zugefügt hat", schrieben sie.

Nachdem sie darauf hingewiesen hatten, dass ihre Generation in einer den christlichen Glaubenswahrheiten feindlich gesinnten Kultur aufgewachsen ist, wiesen die jungen Priester darauf hin, dass im Arbeitsdokument weder junge Menschen erwähnt werden, die eine Lehre vertreten, noch Programme, die erfolgreich junge Menschen im katholischen Glauben geformt haben .

"Wenn wir das Instrumentum Laboris lesen , finden wir keine umfassende Analyse von Modellen, die sich als erfolgreich erwiesen haben, um junge Menschen im Glauben zu formen", schrieben sie.

"Wir finden auch keine Anleitung, wie die soziokulturellen Anliegen junger Menschen auf ein übernatürliches Ziel hin ausgerichtet und ausgerichtet werden können. Wir finden stattdessen vage Hinweise auf "einige junge Menschen", die wünschen, dass sich dieser oder jener Teil der Lehre der Kirche ändert ", so die Priester weiter.

Dies spiegelt nicht ihre Erfahrung junger Katholiken wider.

"... Wir kennen viele junge Menschen, die nicht wollen, dass sich die Lehren der Kirche ändern, sondern dass sie sie energischer verkünden sollen - gerade weil sie sie als Gegenmittel zu der kulturellen Ödnis sehen, in der wir leben", bestanden die Priester. "Aus diesem Grund glauben wir, dass das Instrumentum ein erhebliches Umdenken und eine Überarbeitung benötigt."

"Nur das Evangelium, das in seiner radikalen Kraft gelebt wird, kann befriedigen"
Weigel befürchtet, dass die Länge des Arbeitsdokuments nahe legt, dass es nicht der Anfang einer Diskussion ist, sondern sein vorgefertigtes Ende.

"Ein gigantischer Text wie dieser kann nicht ernsthaft als Grundlage für Diskussionen auf der Synode angesehen werden", schrieb er.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/youth+synod

"Kein Text von mehr als 30.000 Wörtern, auch wenn er in einem schillernden und überzeugenden Stil geschrieben ist, kann ein Diskussionsführer sein", fuhr Weigel fort. "Die IL für Synod-2018 liest sich vielmehr wie ein Entwurf eines Schlussberichts der Synode. Und das ist ein Rezept für eine gescheiterte Synode. "

Sowohl der altgediente katholische Autor als auch die jungen katholischen Priester haben Vorschläge, die Synode zu retten. Sie alle glauben, dass die orthodoxe Lehre betont werden sollte.

"Nur eine kraftvolle Begegnung mit Jesus Christus und eine freudige Verkündigung des orthodoxen Glaubens der Kirche können junge Herzen inspirieren und junge Menschen zur Mission feuern", schrieben die Priester.

Die Entdeckung, dass die sexuelle Befreiung "gefesselt" anstatt zu befreien und "radikale Autonomie" eine Lüge ist, suchen junge Menschen aktiv nach etwas anderem, glauben sie. Dieses Etwas kann im Evangelium gefunden werden.

"Dann offenbart sich das Evangelium Jesu Christi erneut als Befreiung, als Freiheit von den Fesseln unserer Zeit, so dass wir stattdessen Gefangene für den Herrn werden, missionarische Jünger, deren Herzen in ihnen brennen", erklärten die Priester. "Wir beten, dass die primäre Wirkung dieser Synode eine unverfrorene Verkündigung dieses authentischen Evangeliums für die jungen Menschen von heute sein wird."

Weigel sagt, die Synode könne gerettet werden, wenn die anwesenden Bischöfe anerkennen, dass junge Menschen keine "pendelnde Kirche" wollen, sondern eine, die die Wahrheit sagt.

"... Vor allem und gerade in dieser Zeit der schweren Schwierigkeiten wünschen sich die jungen Menschen (und was wir alle, zumindest in den lebendigen Teilen der Kirche), eine Kirche, die freudig lebt, klar lehrt, manifestiert Heiligkeit, bietet Trost und Unterstützung für die Bedürftigen - und beantwortet unsere Fragen klar und ehrlich ", schrieb er.

"Junge Leute (und der Rest von uns) wollen keine hingebungsvolle Kirche, sondern eine evangelisch-lebendige Kirche, die Freundschaft mit Jesus Christus offenbart und anbietet."

Er wies auch darauf hin, dass die Synodenteilnehmer betonen, "dass die Klarheit der katholischen Lehre zu Lebensthemen viele junge Menschen heute anzieht, gerade weil diese Klarheit in scharfem Kontrast zu der Inkohärenz darüber steht, was menschliches Glück für Menschen jeden Alters in zunehmendem Maße im Lebensstil feststellt Libertinismus der zeitgenössischen westlichen Kultur. "

Die jungen Priester scheinen sich einig zu sein und sagen, dass sie erfahren haben, wohin dies geführt hat: "Scheidung, das unkontrollierte Streben nach Vergnügen, Objektivierung von Frauen, Sexhandel, Pornographie, all die Schrecken, die die #MeToo-Bewegung ausgelöst haben, Lustlosigkeit, Verzweiflung, Sucht."

https://www.lifesitenews.com/news/jpiis-...oom-youth-synod

"Unsere Kultur ist allzu eifrig, uns falsche Idole zu verkaufen. Nur das Evangelium, das in seiner radikalen Kraft gelebt wird, kann befriedigen ", folgerten sie. "Christus alleine ist die Antwort auf die Herausforderungen unserer Generation. Mögen wir ihn und seinen Ruf zur Heiligkeit in dieser Stunde neu annehmen. "

von esther10 21.09.2018 00:13

21. SEPTEMBER 2018
Vorsicht vor der Verlockung des inneren Rings
ANTHONY ESOLÉN



Ich hatte diese Woche eine unheimliche und aufschlussreiche Erfahrung.

Es gibt drei Elemente. Lassen Sie mich die ersten beiden als Vorwort beschreiben, um einen moralischen Imperativ für die Katholiken in diesen schlechten Zeiten herauszuholen.

Jedes Semester am Thomas More College haben wir ein paar Freitage für das, was wir Traditio nennen, beiseite gelegt . Es werden keine Klassen abgehalten. Stattdessen trifft sich das ganze College zu einem gemeinsamen intellektuellen oder spirituellen Unternehmen. Für heute, das Fest der Erhöhung des Heiligen Kreuzes, hatten Studenten und Lehrkörper William Ropers Leben von Sir Thomas More gelesen . Roper war der Ehemann von Margaret, Sir Thomas 'geliebte ältere Tochter. Er lebte sechzehn Jahre im selben Haushalt mit seinem Schwiegervater, genoss seine Freundschaft und bewunderte den scharfen Witz und die Beobachtung des älteren Mannes, seine wahre Demut und seine Standhaftigkeit bei der Aufrechterhaltung der Wahrheit.

Wir versammelten uns heute Nachmittag, die gesamte Studentenschaft und alle Lehrkollegen des Kollegiums, um zu hören, dass drei der Fellows ihre Reaktionen auf die Arbeit geben, gefolgt von Fragen aus dem Publikum. Dieser Teil unseres Tages dauerte ungefähr zwei Stunden und war sehr belebend. Einer der Studenten fragte, ob wir glaubten, dass More die Positionen suchte, für die er offensichtlich qualifiziert war, und ob das als "Ehrgeiz" bezeichnet werden könnte.





Meine zwei Kollegen und ich wussten nicht recht, wie wir antworten sollten. Man sagte, dass Roper schien, mehr als immer durch die göttliche Vorsehung in nur die Arbeit manövriert zu werden, die er durchführen sollte, selbst während das Martyrium, das er schließlich leiden würde, immer da war, bereit jenseits der nächsten Wendung; als wäre der junge More ein Märtyrer im Samen. Diese Charakterisierung war zutreffend. Zu Beginn seiner Karriere nahm More in einer Kontroverse mit dem Papst Partei gegen den König, argumentierte geschickt für die Vorrechte des Papstes und frustrierte die Entwürfe des kassierten Königs. Das war Henry, der Siebente dieses Namens, ein kalter und sparsamer Mann, nicht der verschwenderische Achte. Mehr wollte in Sicherheit auf den Kontinent fliehen, als der König zu seiner Belohnung ging. Wenn Sie in dieser Welt ehrlich sind, erwarten Sie, verfolgt zu werden.

Das zweite Mitglied unseres Panels bemerkte die warme Menschlichkeit unseres Patrons. Als Sir Thomas sein Amt als Lordkanzler niedergelegt hatte, weil er der Scheidung des Königs nicht folgen konnte, wurde sein Einkommen plötzlich auf nur hundert Pfund pro Jahr reduziert. Dennoch wollte er keinen seiner Haushaltsdiener entlassen. Er entschied sich eher dafür, ihre Lebensweise zu straffen, damit alle, die wünschten, unter seinem Dach bleiben könnten. Da er sich von Oxford zu einem Kanzleigericht, zum Lincoln's Inn, zum königlichen Gericht erhoben hatte, so sagte er ihnen jetzt, sie würden ihn zurück begleiten, wenn sie wählten, aber nicht den ganzen Weg sofort. Sie würden versuchen, zuerst mit einer Lincoln's Inn Diät zu leben, und wenn sie es nicht aufrechterhalten konnten, würden sie den niedrigeren Preis des Gerichtes der Kanzlei wählen, und danach eine Diät, die für Oxford dons passt, und wenn auch das gescheitert ist, "wir können mit Taschen und Brieftaschen,Salve Regina, und bleib so zusammen und sei fröhlich zusammen. "

Als ich an der Reihe war, folgte ich der Führung meiner Kollegen und brachte etwas auf, das ich am Vortag gelesen hatte - das zweite der Elemente, auf die ich hingewiesen habe. Thomas More hatte eine große Fähigkeit zur Freundschaft. Wir sehen es in einer jugendlichen Episode, als er improvisiert einer Gruppe von Jungen beitritt, die vor Kardinal Morton ein Stück spielen, und stiehlt die Show, was den Kardinal - der Mores erster Patron wurde - dazu veranlasst, zu sagen, dass dieser Junge weit gehen würde. Mehr gesuchtmenschliche Gesellschaft. Er suchte ihn vier Jahre lang als Laienbruder in einem Kartäuserhaus, dem letzten Ort, an den du gehen würdest, wenn du in der Welt einen Spritzer machen wolltest, aber dennoch ein Ort stiller und tiefgründiger menschlicher Bindungen. Seine Freundschaften mit Erasmus und anderen Humanisten seiner Zeit sind bekannt. Er war der Typ Mann, für den sich Türen öffneten: Er war erlernt, schnell, unermüdlich und doch leicht zu erreichen. So erfreut waren Heinrich VIII. Und Königin Katharina mit seiner Kompanie. Mehr musste die Rolle eines Mauerblümchens spielen, nur damit er seine Familie hin und wieder besuchen konnte, statt die ganze Zeit in den Palast eingeladen zu werden. Wenn es eine unbenannte Tugend gibt, für die der Ehrgeiz das Laster ist, dann hat Thomas More es, glaube ich: den Wunsch, im Mittelpunkt zu stehen, wenn wichtige Dinge getan werden müssen, weil du das Talent für sie hast und bereit bist zu dienen .

Und so war More auch die Art von Mann, der für ein Übel anfällig wäre, das ich jetzt beschreiben werde. Eher werde ich CS Lewis dies beschreiben lassen. Es ist in "The Inner Ring", den ich zufällig meinen College-Studenten in einem Schreib-Tutorial gegeben hatte, aus seiner Sammlung von Essays in The Weight of Glory.

Lewis sprach mit einer Gruppe junger Männer in Cambridge. Er warnte sie vor einem der Hauptgründe menschlichen Handelns, dem Wunsch, zu einem "inneren Ring" zu gehören, jenen, die wirklich Dinge tun, ungeachtet dessen, was ihre Titel sagen. Dieses Verlangen, sagt Lewis, ist weder gut noch schlecht, aber Sie müssen aufpassen, damit es Sie nicht langsam zu einem "Schuft" macht - er scheut sich nicht, dieses Wort zu benutzen. Zu fast allen wird die Versuchung kommen, aber nicht in dramatischer Weise:

Offensichtlich werden böse Männer, die offensichtlich drohen oder bestechen, mit ziemlicher Sicherheit nicht erscheinen. Bei einem Drink oder einer Tasse Kaffee, getarnt als Trivialität zwischen zwei Witzen, von den Lippen eines Mannes oder einer Frau, die Sie in letzter Zeit besser kennen gelernt haben und die Sie noch besser kennenlernen wollen In dem Augenblick, in dem Sie am meisten darauf bedacht sind, nicht roh zu erscheinen, oder naiv oder ein Prig - der Hinweis wird kommen. Es ist der Hinweis auf etwas, was nicht ganz den technischen Regeln des Fair Play entspricht; etwas, was die Öffentlichkeit, die ignorante, romantische Öffentlichkeit niemals verstehen würde; etwas, worüber selbst die Außenseiter in deinem eigenen Beruf sich aufregen, aber etwas, sagt dein neuer Freund, das "wir" - und bei dem Wort "wir" versuchst du, nicht nur zum Vergnügen zu erröten - etwas "wir immer machen."

Und wenn Sie hineingezogen werden, sagt Lewis, dann wird es nicht hauptsächlich aus Hoffnung auf Gewinn bestehen, sondern aus Angst davor, nach draußen geworfen zu werden, gerade wenn der Becher Ihren Lippen am nächsten ist. Von da an wirst du ein wenig weiter von den Regeln entfernt sein, und noch weiter, und alles in einem freundlichen Geist. Das Ergebnis ist unvermeidlich, aber das bedeutet nicht, dass die Menschen es sehen werden: "Es kann zu einem Zusammenbruch, einem Skandal und einer Zwangsarbeit kommen; es kann in Millionen, einem peerage und dem Geben der Preise an Ihrer alten Schule sein. Aber du wirst ein Schuft sein. "

Prälaten, die sich dem inneren Ring anschließen
wollten Ist diese Beschreibung der spirituellen Pflege vertraut? Es sollte. Plötzlich kreuzen sich zwei Hochspannungsleitungen. Die Kreuzung ist der Skandal in unserer Mitte, von schlechten Priestern und schlechteren Prälaten.

Leute haben gesagt, dass die Handlungen der Priester, die Teenager und junge Männer suchten, nicht mit Sex zu tun hatten, sondern mit dem Wunsch, zu dominieren. Das ist ein falsches Dilemma. Natürlich hatte es mit sexueller Erregung zu tun. Homosexuelle Männer werden von Teenagern und jungen Männern erregt. Das ist nichts Neues auf der Welt. Es ist eine sehr alte und schlechte Sache. Es ist eine Verfälschung des Wunsches nach männlicher Kameradschaft und der Hochstimmung, jung zu sein, und plötzlich mit Kraft ausgestattet, die über die eines Mädchens oder einer Frau hinausgeht, und mit einer Fähigkeit zu nervöser Handlung, die stärkere und ältere Männer auslaugen würde.

Andere sagen, dass es im Skandal nicht wirklich um Homosexualität ging, sondern generell um sexuelle Räuberei, da etwa ein Fünftel der Opfer Mädchen waren. Aber das ist, Dinge durch das falsche Ende eines Mikroskops zu betrachten. Ich behaupte nicht, dass der Missbrauch eines Mädchens nicht böse und tödlich ist. Ich behaupte, dass das Meta-Verbrechen vollständig homosexuell war. Es gab keinen inneren Ring von Männern, der andere Männer abdeckte, die Mädchen liebten. Der innere Ring war für Männer, die Jungen und Männer mochten.

Wieder andere sagen, der Skandal gehe um "Klerikalismus". Sicher, aber lass uns die Anklage klarstellen. Klerikalismus ist keine Krankheit, die nur Priester befällt. Es ist das, was Lewis tot identifiziert hat. "Wir" wissen Bescheid. "Wir" erledigen die Dinge. "Wir" führen die Show. Ich sah es unter den Laienim Providence College, hinter den Kulissen zu arbeiten, um den katholischen Charakter der Schule zu vertreiben, und dadurch, dass Leute, die sich um ihre eigenen Angelegenheiten kümmerten, niemals daran gedacht hätten. Es war auch ein Merkmal der Minderheit der Dominikaner, die die Orthodoxen aus dem Weg geräumt haben. So läuft dein Schulbezirk, dein Rathaus, deine Armee, die Hauptstadt deiner Nation, das FBI, die CIA, Hollywood, große Unternehmen, Gewerkschaften und andere Kirchen. Auch hier muss es nicht böse sein. Menschen mit Talent werden sich gegenseitig anziehen und starke Kombinationen bilden.

Wenn es starke Kontrollen gegen sie gibt, wie Gewohnheiten der Selbstprüfung, Beichte und Kasteiung, dann werden sie wahrscheinlich nicht schlecht werden. Sie werden Thomas More sein, der unter seinen Gewändern ein Haarhemd trug. Ohne solche Kontrollen werden sie Thomas Cromwell, ein böser Mann, oder der begleitende Herzog von Norfolk sein. Schurken werden die Show leiten. Schurken können es für eine Weile gut laufen. Schurken können geniale Männer sein. Die Hälfte Ihrer Bürgerfeste sind für Schurken. Aber irgendwann wird dich das schlechte Benehmen ruinieren. Schlechtigkeit entwirrt.

Die Sache scheint jetzt klar. Wie Sie Haken einen jungen Mann von Talent? Du verlierst ihn. Du verleitst ihn, dich in die berauschende Freude zu versetzen, etwas Verbotenes zu tun. Wir dürfen die Pistenfahrer nicht zu kalten Machiavell-Rechnern machen. Die Hitze der Leidenschaft verbietet es: sowohl die sexuelle Leidenschaft, als auch die Leidenschaft , dazuzugehören, zu mäkeln, nicht ausgelassen zu werden. Das Verlangen versenkt sich in die Seelen des Verfolgers und des Verfolgten.

Wir sollten auch nicht den spezifischen Charakter der verbotenen Handlung ignorieren - die Homosexualität. Wenn die bösen Bischöfe nur mit Priestern zu tun hatten, die Mädchen misshandelten, dann hätten sie sie vielleicht aufgereiht. Ein Richter, der Payola von Immobiliengeschäften abzieht, kann bei Einbrechern und Straßenräubern um so schwerer sein. Aber die Täter von Mädchen konnten nicht verurteilt werden, ohne diejenigen zu verunglimpfen, die Jungen missbrauchten - und das war der Winkel. Da sie sich nicht mit Täterinnen auseinandersetzen wollten, griffen sie immer wieder auf Täter von Jungen und Mädchen zurück. Das war der Haken für diejenigen, die alle jungen Männer und Männer beschützen solltenweiblich. Und der Haken ist scharf und dringt in die Eingeweide, in die Seele ein. Denk daran. Die sehr unnatürliche homosexuelle Aktivität ist eine Parodie auf übernatürliche Handlungen. Seine Insemination in den Schulen ist eine Parodie des Evangeliums. Die Vermischung des Sakralen mit dem Sexuellen ist eine Parodie auf ein Sakrament. Ich muss meine Leser nicht mit Details beleidigen.

Manche Leute werfen uns eine Kirche vor, die angeblich ein Verbrechen ist, ein Schläger. Topf, triff den Wasserkocher. Wo sind die Thomas Mores unserer Zeit? Die amerikanische Regierung hat die Struktur eines Schutzgeldes. Wie oft werden wir uns mit Bosheit begnügen, weil wir auf der linken Seite der öffentlichen Meinung sein wollen? Es tut weh, ein Heiliger zu sein.

Die institutionelle Frage, wie wir vorgehen, ist, wie man diesen besonderen inneren Ring zerschmettert, einen Ring von Sodomiten oder Männern, die sich kompromittiert haben, indem sie das Böse bei ein oder zwei Entschuldigungen geduldet oder erlaubt haben - Männer, die eher Gunst als Isolation gewählt haben. Dies muss getan werden, und zu erwarten, dass der USCCB dies tut, ist zu erwarten, dass Tammany Hall Boss Tweed feuern wird. Die spirituelle Frage ist wie immer, wie wir Heilige sein sollen. Wenn wir denken, dass das Übel in unserer Kirche auf Kleriker beschränkt ist, werden wir die Teufel zum Lachen bringen. Erinnere dich an die schrecklichen Worte eines Rivalen von More, des in Ungnade gefallenen Spielers des inneren Rings, Kardinal Wolsey. Hätten wir Gott nur halb so gut gedient wie dem König - oder dem Staat, der Kanzlei, der Schule, dem Atelier, der Partei -, hätte er uns jetzt nicht unseren Feinden überlassen.

Verschlagwortet mit Klerus Sexualmissbrauch , Lavendel / Schwulenmafia , St. Thomas More , Der innere Ring (Lewis)
https://www.crisismagazine.com/2018/bewa...-the-inner-ring

von esther10 21.09.2018 00:10





Neuer Brief von Papst Benedikt XVI. Veröffentlicht: "Lasst uns beten, dass der Herr ihm zu Hilfe kommen wird"
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 21/09/2018 • ( EINEN KOMMENTAR ABGEBEN )

Papst Benedikt XVI im Kloster Mater Ecclesiae in der Vatikanstadt.

Die deutsche Zeitung Bild veröffentlichte gestern Auszüge aus zwei privaten Briefen von Papst Benedikt XVI. Er schrieb weniger als vor einem Jahr, und sie geben Aufschluss darüber, wie er seinen Rücktritt sieht und wie er ist tief besorgt über die Situation der Kirche nach ihrem Rückzug im Kloster Mater Ecclesiae.

Bild schrieb, dass die beiden Briefe, die Benedikts Unterschrift tragen - und die unabhängigen Quellen als verbindlich erklärt hat - Kardinal Brandmüller im November 2017 geschrieben hatten, als Reaktion auf die Anklage, dass der Rücktritt von Benedikt der Katalysator für eine große Krise in der Kirche war .

Der Prälat behauptete auch, dass eine solche ungesehene Tat die Kirche ernsthaft beschädigt habe. In ihrer Antwort auf den Kardinal, verrät Benedikt - ein ruhiges Leben des Gebetes führt seit er im Februar 2013 im Ruhestand - sein Bewusstsein für die Uneinigkeit in der Kirche seit seinem Rücktritt, sondern auch die Sorge, dass die verständlichen Schmerzen, die Menschen gegen seine fühlen Person und das Vermächtnis seines Papsttums ist gerichtet. Er schreibt:

"Ich kann den tiefen Schmerz, der das Ende meines Pontifikats mit dir und vielen anderen verursacht hat, sehr gut verstehen. Bei manchen Menschen jedoch - und das scheint mir auch Ihnen - hat sich der Schmerz in eine Wut verwandelt, die nicht nur meine Resignation betrifft, sondern sich zunehmend gegen meine Person und mein Papsttum richtet. In der Folge wird das Papsttum im Kummer über die Situation, in der die Kirche heute gegenwärtig ist, abgewertet und eingeschmolzen. "

Benedikt sagt dann abrupt zu Brandmüller: "Wenn du einen besseren Weg kennst und deshalb denkst, dass du meinen Weg beurteilen kannst, sag es mir bitte." Benedict verteidigt seine Entscheidung, indem er auf den Plan Papst Pius XII. Hinweist um zu vermeiden, dass er "von den Nazis verhaftet" wird.

Bild nimmt den Vergleich und fragt: „Wer Benedikt bedroht hat“ Die Zeitung Benedict die ominösen Worte während seiner inwijdingsmis erinnert sich: „Bete für mich, dass ich nicht aus Angst vor den Wölfen fliehen kann“, und setzt Frage: „Wer sind die Wölfe“ Armin Schwibach, ein Experte Vatikan, Bild, sagte er das sein könnte „Netzwerk von Senioren Prälaten bezeichnet, der ein System von Macht und Machtmissbrauch in dem Vatikan aufgestellt hatte,“ und dass er „nicht mehr Staat dachte, sie zu konfrontieren. "

In einem späteren Brief antwortet der Kardinal Brandmüller auf Benedikt: "Möge der Herr seiner Kirche helfen."

Benedict antwortet mit einem zweiten Brief. Er schreibt: "Beten wir früher, wie Sie am Ende Ihres Briefes getan haben, dass der Herr ihm zu Hilfe kommen wird."

Bild fragt wieder: „Hat den ehemaligen Papst, dass die Kirche eine Krise unter seinem Nachfolger eingetreten ist, und dass nur in dieser Krise zu beten würde helfen,“ Bild hat die Buchstaben nicht vollständig veröffentlicht, aber der Herausgeber der deutschen katholische Nachrichtenagentur "Die Briefe geben einen faszinierenden Einblick in das Denken Benedikts XVI.", Sagte Ludwig Ring Eifel und sei "sichtlich sehr besorgt über den Zustand der Kirche".

Erzbischof Georg Gänswein wollte die Briefe nicht kommentieren.

Bereits im Jahr 2016 sezierte den italienischen Journalisten Antonio SOCC i die aktuelle Situation im Vatikan, und er kam zu dem Schluss , dass Benedikt noch zweifellos ist der Papst:

"Ich werde mit dem seltsamsten Detail beginnen", sagt Socci. Peter Seewald fragte Benedikt XVI., Ob er die Prophezeiung der Malachias kenne, die im Mittelalter eine Liste aller zukünftigen Päpste bis zum Ende der Welt aufstellten. Nach dieser Liste würde das Papsttum und damit die Kirche mit Benedikt XVI. Enden. Seewald stellte die Frage nach dem letzten Papst nicht direkt, sondern gab eine Wendung: "Was wäre, wenn Benedikt XVI. Tatsächlich der letzte Papst wäre, der die Gestalt des Nachfolgers Petrus auf diese unsichtbare Weise darstellt?

" Ratzingers Antwort ist überraschend:" Alles ist möglich " . Alles ist möglich? Auch Benedikt ist der letzte Papst, obwohl sein "Nachfolger" mehr als drei Jahre regiert hat?

[...]

Socci erinnert uns daran, dass die Figur eines „Papst emeritus“ völlig unbekannt in der Geschichte der Kirche und den Kanon betont, dass Papst, der seinen Posten verlässt, kehrt automatisch in den Status, den er vor seiner Wahl zum Papst hatte im Gegensatz zu Bischofsweihe, ist kein Sakrament. Während also die Bischöfe Bischöfe bleiben, auch wenn sie nicht mehr zuständig sind, ist dies bei einem Papst nicht der Fall. Nichtsdestoweniger kündigte Benedikt in den letzten Tagen seines Pontifikats gegen die Meinung aller Kanonisten an, dass er nach seinem Rücktritt "emeritierter Papst" werden würde. Für seinen ungewöhnlichen Schritt, der noch ungewöhnlicher war als die Resignation, gab er weder eine kanonische noch eine theologische Begründung.Während seiner letzten Audienz am 27. Februar, sagte er: „Meine Entscheidung, die aktive Version des Büros zu verlassen, bedeutet nicht, wird es zurückgenommen (sein Papst)“ verknüpfen er diese Aussage auf die Ankündigung, dass er im Vatikan bleiben würde das Gewand eines Papstes und das päpstliche Wappenschild zu tragen, und dass er immer noch mit seinem päpstlichen Namen genannt werden wollte, einschließlich des Ehrentitels "Seine Heiligkeit".

[...]

"Die Erwägungen zu den Bischöfen werden im neuen Interview erwähnt. Als sich herausstellte, dass ihre Amtszeit auf 75 Jahre beschränkt werden sollte, wurde der "emeritierte Bischof" gegründet, weil man sagte, dass ein Vater immer ein Vater bleibt. Benedikt sagt das jetzt über sich selbst. Selbst wenn die Kinder erwachsen sind, bleibt der Vater ein Vater, auch wenn er die Verantwortung für die Vaterschaft nicht mehr trägt. Er fährt fort zu Vater eine tiefe, innige Weise, so sagte Benedikt. „Socci eine poetische Idee zum Ausdruck bringt, andere sprechen von einem verklärten Blick, aber auf der theologischen Ebene war“ explosiv , weil es bedeutet , dass er der Papst ist. "
https://restkerk.net/2018/09/21/nieuwe-b...k-te-hulp-komt/
Quelle: LifeSiteNews

* Update: Der komplette Inhalt der Buchstaben ist nun bekannt. Siehe den Artikel auf NCRegister.
+
https://us1.campaign-archive.com/?e=fefc...8&id=73ebc770d6

von esther10 21.09.2018 00:09

Vorschau: Mons. Schneider greift in das Dokument von Erzbischof Viganò ein



Wir veröffentlichen in Italien eine Vorschau auf den Text, den SE Mons. Schneider, Weihbischof von Santa Maria in Astana, zur Unterstützung des Dokuments von SE Monsignore Carlo Maria Viganò am 26. August in der Zeitung La Verità und aus den Blogs von Marco Tosatti verfasst hat und Ald
o Maria Valli.

Reflexion über das "Zeugnis" des Erzbischofs Carlo Maria Viganò

veröffentlicht am 22. August 2018

Es ist ein seltenes und sehr ernst in der Geschichte der Kirche, dass ein Bischof öffentlich und ausdrücklich ein regierender Papst vorgeworfen. In einem Papier vor kurzem veröffentlicht (22. August 2018), stellt sicher, Erzbischof Carlo Maria Viganò, dass fünf Jahre lang war bewusst Papst Franz von zwei Tatsachen: daß der Kardinal Theodor McCarrick Sexualdelikten mit seinen Seminaristen und seine Untergebenen begangen hatte, und dass ihm Sanktionen von Papst Benedikt XVI auferlegt wurden.

Der Erzbischof Viganò bestätigte auch seine Aussage mit einem heiligen Eid im Namen Gottes. Es ist daher nicht sinnvoll und wahrscheinliche Ursache des wahren Inhalt des Dokuments Erzbischof Carlo Maria Viganò zu zweifeln.

Katholiken auf der ganzen Welt, die einfachen Gläubigen, die „kleine“, sind tief erschüttert und von den schweren Fällen empört vor kurzem kam ans Licht, in der Kirchenleitung zurückgelegt haben und geschützt Geistlichkeit, die sexuelle Straftaten gegen Kinder und gegen ihre begangen haben selbst unterworfen. Diese historische Situation, dass die Kirche heute erlebt, erfordert absolute Transparenz auf allen Ebenen der kirchlichen Hierarchie, und vor allem, natürlich, durch den Papst.

Es ist völlig unzureichend und wenig überzeugend, dass kirchliche Behörden allgemeine Aufforderungen zur Null-Toleranz in Fällen von sexuellem Missbrauch durch Geistliche machen weiter, und die Berichterstattung über solche Fälle zu stoppen. Ebenso unangemessen sind die stereotypen Beteuerungsbitten der Kirchenleitung. Diese Forderungen nach Nulltoleranz und Ersuchen um Vergebung werden nur dann glaubwürdig, wenn die Behörden der Römischen Kurie alle Karten auf den Tisch legen und die Namen und Namen aller in der Römischen Kurie - unabhängig von Rang und Titel - die Fälle abdecken. sexuellen Missbrauchs an Minderjährigen und Untergebenen.

Aus dem Dokument von Erzbischof Viganò können wir folgende Schlüsse ziehen:

(1) Dass der Heilige Stuhl und der Papst selbst beginnen, die Römische Kurie und das Episkopat ohne Kompromisse von homosexuellen Spaltungen und Netzwerken zu reinigen. (2) Dass der Papst die göttliche Lehre von der schwerwiegenden sündhaften Natur homosexueller Handlungen eindeutig verkündet. (3) Es werden diese zwingenden und detaillierten Regeln erlassen, die die Ordination von Männern mit homosexuellen Neigungen verhindern. (4) Möge der Papst die Reinheit und Echtheit der gesamten katholischen Lehre in Lehre und Verkündigung wiederherstellen.

(5) In der Kirche kann durch die päpstliche und bischöfliche Lehre und durch die praktischen Normen die immer gültige christliche Askese wiederhergestellt werden: die Übungen des Fastens, der körperlichen Buße, der Selbstverleugnung. (6) Dass der Geist und die Praxis der Wiedergutmachung und Sühne für die begangenen Sünden in der Kirche wiederhergestellt werden. (7) Was für ein Anfang in der Kirche ist ein sicherer und garantierter Prozess der Auswahl von Kandidaten für den Episkopat, die offensichtlich wahre Männer Gottes sind; es wäre daher besser, die Diözesen mehrere Jahre ohne Bischof zu verlassen, statt einen Kandidaten zu ernennen, der im Gebet, in der Lehre und im moralischen Leben kein wahrer Mann Gottes ist.

(8) Dass sich eine Bewegung in der Kirche entwickeln sollte, besonders unter Kardinälen, Bischöfen und Priestern, die bereit sind, auf jeden Kompromiss und jede Balz zur Welt zu verzichten. in der Lehre und im moralischen Leben. (8) Dass sich eine Bewegung in der Kirche entwickeln sollte, besonders unter Kardinälen, Bischöfen und Priestern, die bereit sind, auf jeden Kompromiss und jede Balz zur Welt zu verzichten. in der Lehre und im moralischen Leben. (8) Dass sich eine Bewegung in der Kirche entwickeln sollte, besonders unter Kardinälen, Bischöfen und Priestern, die bereit sind, auf jeden Kompromiss und jede Balz zur Welt zu verzichten.

Wir sollten nicht überrascht sein, wenn die wichtigsten internationalen Kommunikationsmittel, die mit Oligarchien verbunden sind, die Homosexualität und moralische Verderbtheit fördern, die Person von Erzbischof Viganò verunglimpfen und die zentralen Punkte seines Dokuments mit einem Schleier des Schweigens verhüllen werden.

Während die Häresie von Luther und einen großen Teil des Klerus verbreitet und vor allem der römischen Kurie, sie in einer tiefen moralischer Krise getaucht wurden, wandte sich Papst Hadrian VI zum Reichstag von Nürnberg im Jahr 1522 mit überraschend dürren Worten: „Wir wissen, dass in Dieser Heilige Stuhl hat seit vielen Jahren abscheuliche Dinge getan, geistliche Dinge missbraucht, sich abgewehrt und alles wurde pervertiert und verschlimmert. Vom Kopf her ist die Verderbnis in die Glieder gegangen, vom Obersten Papst bis zu den Untergebenen. Wir alle, Prälaten und Geistlichen, sind abgewichen, und es gab niemanden, der es gut gemacht hat, nicht einmal einen ".

Unerbittlichkeit und Transparenz bei der Aufdeckung und Bekenntnisung der Übel im Leben der Kirche werden dazu beitragen, einen fruchtbaren Prozess der Reinigung und spirituellen und moralischen Erneuerung einzuleiten. Bevor er andere verurteilt, sollte sich jeder geistliche Verantwortliche in der Kirche, unabhängig von seinem Rang und seinem Titel, in Gegenwart Gottes fragen, ob er selbst sexuellen Missbrauch in irgendeiner Weise gedeckt hat. Wenn er sich schuldig fühlt, soll er es öffentlich verkünden, weil Gottes Wort ihn ermahnt: "Schäme dich nicht, deine Schuld anzuerkennen" ( Sir 4, 26). Denn wie Petrus, der erste Papst, schrieb er: "Die Zeit ist reif für das Gericht, angefangen vom Haus der Kirche Gottes" ( 1. Petrus 4, 17).

+ Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese Santa Maria in Astana
https://www.corrispondenzaromana.it/ante...vescovo-vigano/

von esther10 21.09.2018 00:09

Erzbischof Chaput veröffentlicht starke Kritik am Jugendsynodendokument
von Michael Davis
Gesendet Freitag, 21. September 2018



Erzbischof Charles Chaput (AP)
Er veröffentlichte Analysen von einem "respektierten nordamerikanischen Theologen", die Bedenken über das Dokument weckten

Erzbischof Charles Chaput von Philadelphia hat eine breit angelegte Kritik am Instrumentum Laboris (eine Art Einleitung oder Präambel) für die bevorstehende Synode über die Jugend, den Glauben und die Berufsbeurteilung veröffentlicht.

In einem einleitenden Absatz erklärt Chaput, dass die Analyse "von einem angesehenen nordamerikanischen Theologen erhalten wurde". Der Artikel, der in First Things erscheint , warnt davor, dass das Instrumentum der Häresie gefährlich nahe kommt - insbesondere die Häresien des Naturalismus, des Luthertums und des Relativismus.

Es beginnt mit der Kritik seines "naturalistischen" Verständnisses moderner sexueller Dysfunktion: weit verbreitete Promiskuität, Online-Pornografie und dergleichen. "Das Dokument beklagt nur, dass es die Schönheit und Tiefe des Affekt- und Sexuallebens verunstaltet", schreibt er. "Über die Entstellung der Seele, ihre konsequente geistige Blindheit und die Auswirkung auf die Aufnahme des Evangeliums durch einen so Verwundeten wird nichts gesagt."

Er behauptet auch, dass das Dokument ein "unzureichendes Verständnis der geistlichen Autorität der Kirche" aufweist und ihre Rolle als Lehrautorität leugnet. Laut Instrumentum : "Die Kirche wird den Dialog als ihren Stil und ihre Methode wählen ... Keine Berufung, besonders innerhalb der Kirche, kann außerhalb dieser fortdauernden Dynamik des Dialogs platziert werden." Nach Meinung des Theologen bedeutet das: "Die Kirche besitzt nicht die Wahrheit, sondern muss neben anderen Stimmen Platz nehmen.

Wenn die Kirche ihren Predigtdienst aufgeben würde, dh wenn die Rollen der Lehrkirche und der Zuhörerkirche umgekehrt würden, würde die Hierarchie selbst umgekehrt werden, und das Amtspriestertum würde in das Taufpriestertum einbrechen. Kurz, wir würden Lutheraner werden ", fährt er fort.

Schließlich wirft er dem Instrumentum vor, eine "relativistische Konzeption der Berufung" zu nehmen. Er zitiert die Verweise des Dokuments auf "persönliche Heiligkeit" und die "eigene Wahrheit" und fügt hinzu: "Das ist Relativismus". Außerdem warnt er vor der "falschen Demut", der "Begleitung" Vorrang vor der Predigt zu geben. Dies, so sagt er, "vermittelt den Eindruck, dass die absolute Wahrheit nicht in Gott gefunden wird".

Im August bat Chaput Papst Franziskus, die Synode selbst zu verschieben. Gerade jetzt hätten die Bischöfe absolut keine Glaubwürdigkeit, wenn sie dieses Thema ansprechen würden ", sagte der Erzbischof auf einer Konferenz am 30. August in Philadelphias St. Charles Borromeo-Seminar, heißt es auf einem Bericht auf der Website der Erzdiözese. An seiner Stelle schlug Erzbischof Chaput dem Papst vor, "Pläne für eine Synode über das Leben der Bischöfe zu schmieden"
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...synod-document/
+
https://www.thecatholicthing.org/

von esther10 21.09.2018 00:06

Unionsfraktion sorgte für gesetzliche Bestrafung von sexueller Belästigung

Veröffentlicht: 21. September 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: Amtsgericht München, Beleidigung, Bewährung, CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Elisabeth Winkelmeier-Becker, Gesetz, Grabschen, Maas, Sexuelle Belästigung, Straftatbestand, Urteil |Hinterlasse einen Kommentar
Das Amtsgericht München hat diese Woche ein Urteil aus Februar 2018 veröffentlicht, in dem ein Mann aufgrund von sog. „Grapschereien“ wegen sexueller Belästigung in zwei Fällen und Körperverletzung zu einer Freiheitsstrafe von acht Monaten zur Bewährung verurteilt worden ist. Vier Monate hatte er zuvor in Untersuchungshaft verbracht.


Hierzu erklärt die rechtspolitische Sprecherin der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Elisabeth Winkelmeier-Becker:

„Die Entscheidung des Amtsgerichts München zeigt, dass der in der letzten Legislaturperiode auf Druck der Union geschaffene Straftatbestand der sexuellen Belästigung wirkt. Früher konnte das Grapschen allenfalls als Beleidigung bestraft werden. Mit der vorgenommenen Änderung wurde den Tätern deutlich gemacht, dass Grapschen kein Kavaliersdelikt ist.“

Hintergrund:

Der Tatbestand des § 184i StGB (sexuelle Belästigung) ist am 10.11.2016 in Kraft getreten. Er ist damals im parlamentarischen Verfahren auf Druck der Union geschaffen worden. Der ursprüngliche Gesetzentwurf vom damaligen Bundesjustizminister Maas enthielt keine Regelung für das „Grapschen“. Bis November 2016 waren sexuelle Handlungen nur dann strafbar, wenn sie auch eine gewisse Erheblichkeitsschwelle überschritten hatten. Verneint hatte dies die Rechtsprechung bislang etwa bei dem Griff an die Genitalien über der Kleidung. Allenfalls konnte das Grapschen als Beleidigung bestraft werden. Aber auch hier gab es keine einheitliche Rechtsprechung.
https://charismatismus.wordpress.com/201...r-belaestigung/

von esther10 21.09.2018 00:03

Erzbischof Gądecki: Die Welt wurde fast vollständig von der "Ideologie der Postmoderne" beherrscht



- Europa hat sich zu einem Ort der Soft - Version des Totalitarismus geworden - sagte Erzbischof Stanislaw Gadecki, der den 13. August Jahrestag Messe den Vorsitz führt. 350. Jahrestag des Heiligtums in Kalwaria Pacławska, wo es zu Ehren der Himmelfahrt der Jungfrau Maria einen Ablass gibt. Der Präsident der polnischen Bischofskonferenz betonte, dass die Entrückung das Ziel jedes Christen ist, die Postmoderne jedoch auf dem Weg dahin ist.

In der Predigt wies Erzbischof Stanisław Gądecki darauf hin, dass die Entrückung ein Geheimnis ist, das vor allem Maria selbst betrifft, "aber das gilt auch für jeden von uns und unsere Zukunft". - Die Himmelfahrt zeigt uns unser Schicksal, wir bewundern die Herrlichkeit in der Himmelfahrt Marias, zu der jeder von uns und die ganze Kirche berufen wurde - sagte er.

Er bemerkte, dass die Demütigung des Menschen nicht aus seiner Körperlichkeit, sondern aus der Sünde resultiert, weil "die Sünde unsere Körper demütigt". Er wies darauf hin, dass das Leben eines jeden Christen ein Weg sein sollte, Jesus zu folgen, der ein klar definiertes Ziel hat: "den endgültigen Sieg über Sünde und Tod und volle Vereinigung mit Christus".

Der Präsident des polnischen Episkopats betonte, dass die Himmelfahrt das Ziel jedes Christen ist, aber - wie er sagte - heute scheint dieser Weg schwieriger zu sein als zu Zeiten Jesu. - Diese Welt wurde fast vollständig von der sogenannten dominiert die Ideologie der Postmoderne. Diese Ideologie verändert wesentlich die geistige Situation in Europa. Unter seinem Einfluss nehmen postmoderne Gesellschaften die Eigenschaften utopischer Gesellschaften an, das heißt, sie beginnen an die Möglichkeit zu glauben, irdische Unsterblichkeit und Vollkommenheit zu erreichen - erklärte er.

Erzbischof Gadecki fügte hinzu, dass die "Ideologie der Postmoderne" auf eine breit verstandene Befreiung ausgerichtet sei, die "sehr nett zum Ohr jedes Menschen" klingt. Er warnte jedoch, dass er zur Befreiung von allen Strukturen einschließlich der Familie geführt habe, was wiederum zu einer Umkehr des Wertesystems geführt habe.

- Die Kultur der Entsagung und der Ideale soll die Kultur der unmittelbaren Erfüllung und des Vergnügens ersetzen. Freiheit von jetzt an bedeutet nur Befreiung von Befehlen und Gesetzen. Die Wirkung davon ist, den Menschen in die Macht seiner Triebe zu setzen, die ihn zu beherrschen beginnen und ihn auf den Tierzustand reduzieren. Freiheit bedeutet von nun an unbegrenzten Konsum, der zur Religion wird. Eine mächtige Minderheit, die diesen Prozess handhabt, gibt vor, eine mächtige Mehrheit zu sein, die die Waffe des Spottes benutzt , betonte er.

Der Präsident der EVP erkannte, dass "Europa zu einem Ort einer weichen Version des Totalitarismus geworden ist". Ein Beispiel dafür - wie die Hierarchie sagte - war die Situation in der Slowakei. Als in diesem Land die Figuren der Heiligen Cyrill und Methodius auf die 2-Euro-Münze geprägt wurden, forderte die Europäische Kommission die Entfernung von Heiligenschein und Kreuzen von ihnen.

- Die Stimme des Volkes wird heute nur ein Vorwand, auf den es zurückgeht, wenn es nützlich wird. Wenn die Leute nicht so abstimmen, wie wir sollten, werden wir ihn wieder wählen lassen ", sagte er.

Heilige Messe mit Erzbischof Gądeckim Stanislaw konzelebrierten: Erzbischof von Przemysl Adam Schale, Bischof Marian Rojek von Zamosc, Weihbischof von Przemysl, Stanislaw Jamrozek und Bischof Stanislaw Dowlaszewicz aus Bolivien und mehr als 100 Priestern.

Nach der Messe Erzbischof Gadecki weihte das Denkmal für den Heiligen. Johannes Paul II, die Kalvarienberg Pacławska besuchte genau vor 50 Jahren am 13. August 1968. Als Kardinal und den Vorsitz bei dem 300. Jahrestag von Golgatha.

DATUM: 2018-08-14 15:19

Read more: http://www.pch24.pl/abp-gadecki--swiat-z...l#ixzz5RlSNTF7d

von esther10 21.09.2018 00:01




Der Biograph des JPII, junge Priester fürchten, "Arbeitsdokument" wird Jugendsynode zum Untergang bringen
Katholisch , George Weigel , Sexualmoral , Synode 2018 , Jugendsynode

https://denvercatholic.org/saving-synod-2018-from-itself/

DENVER, Colorado, 20. September 2018 ( LifeSiteNews ) - Sowohl ein Bestsellerpäpstler als auch eine Gruppe junger Priester haben nach der Lektüre ihres Arbeitsdokuments ihre Ängste vor der Jugendsynode zum Ausdruck gebracht.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/synod+2018

George Weigel, der Biograph von Papst Johannes Paul II., Schrieb im Denver-Katholiken, dass das Instrumentum laboris oder Arbeitsdokument für die XV. Ordentliche Generalversammlung der Bischofssynode im Oktober keine gute Grundlage für die Diskussion der Mitglieder sei.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/sexual+morality

"Das IL [ I nstrumentum Laboris ] ist ein Ziegelstein mit mehr als 30.000 Worten", sagte Weigel, "ein aufgeblähter, langweiliger Türstop voll Soziologese, aber ohne spirituelle oder theologische Einsicht."


"Darüber hinaus und noch trauriger", fügte er hinzu, "hat die IL wenig über den, Glauben 'zu sagen, außer um bei zahlreichen Anlässen darauf hinzuweisen, dass ihre Verfasser durch die katholische Lehre etwas in Verlegenheit geraten - und nicht, weil diese Lehre von Kirchenmännern verraten wurde verschiedene Ränge, aber weil diese Lehre die süffigen Bürgschaften der Welt und ihre fanatische Verpflichtung zur sexuellen Revolution in all ihren Ausdrucksformen herausfordert. "

Das Arbeitsdokument erwähnte auch "LGBT-Jugend", das erste Mal, dass die geladene Phrase jemals in einem vatikanischen Dokument erschienen ist .

In einem "offenen Brief" , der an die Mitglieder der Synode gerichtet war und in First Things veröffentlicht wurde , bemerkten acht junge katholische Priester, dass das Arbeitsdokument der sexuellen Unmoral nicht entgegenstehe. Väter Steven J. Arena, Eric J. Banecker, Christopher Coffiey, Michael G. DeSaye, Richard W. James, Bryan J. Kerns, Aleksandr J. Schrenk und Stephen W. Spencer dienen alle Diözesen in den Vereinigten Staaten.

"Das Instrumentum Laboris (Arbeitsdokument) der Synode räumt zu sehr der sexuellen Revolution ein, die den jungen Menschen so großen Schaden zugefügt hat", schrieben sie.

Nachdem sie darauf hingewiesen hatten, dass ihre Generation in einer den christlichen Glaubenswahrheiten feindlich gesinnten Kultur aufgewachsen ist, wiesen die jungen Priester darauf hin, dass im Arbeitsdokument weder junge Menschen erwähnt werden, die eine Lehre vertreten, noch Programme, die erfolgreich junge Menschen im katholischen Glauben geformt haben .

"Wenn wir das Instrumentum Laboris lesen , finden wir keine umfassende Analyse von Modellen, die sich als erfolgreich erwiesen haben, um junge Menschen im Glauben zu formen", schrieben sie.

"Wir finden auch keine Anleitung, wie die soziokulturellen Anliegen junger Menschen auf ein übernatürliches Ziel hin ausgerichtet und ausgerichtet werden können. Wir finden stattdessen vage Hinweise auf "einige junge Menschen", die wünschen, dass sich dieser oder jener Teil der Lehre der Kirche ändert ", so die Priester weiter.

Dies spiegelt nicht ihre Erfahrung junger Katholiken wider.

"... Wir kennen viele junge Menschen, die nicht wollen, dass sich die Lehren der Kirche ändern, sondern dass sie sie energischer verkünden sollen - gerade weil sie sie als Gegenmittel zu der kulturellen Ödnis sehen, in der wir leben", bestanden die Priester. "Aus diesem Grund glauben wir, dass das Instrumentum ein erhebliches Umdenken und eine Überarbeitung benötigt."

"Nur das Evangelium, das in seiner radikalen Kraft gelebt wird, kann befriedigen"
Weigel befürchtet, dass die Länge des Arbeitsdokuments nahe legt, dass es nicht der Anfang einer Diskussion ist, sondern sein vorgefertigtes Ende.

"Ein gigantischer Text wie dieser kann nicht ernsthaft als Grundlage für Diskussionen auf der Synode angesehen werden", schrieb er.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/youth+synod

"Kein Text von mehr als 30.000 Wörtern, auch wenn er in einem schillernden und überzeugenden Stil geschrieben ist, kann ein Diskussionsführer sein", fuhr Weigel fort. "Die IL für Synod-2018 liest sich vielmehr wie ein Entwurf eines Schlussberichts der Synode. Und das ist ein Rezept für eine gescheiterte Synode. "

Sowohl der altgediente katholische Autor als auch die jungen katholischen Priester haben Vorschläge, die Synode zu retten. Sie alle glauben, dass die orthodoxe Lehre betont werden sollte.

"Nur eine kraftvolle Begegnung mit Jesus Christus und eine freudige Verkündigung des orthodoxen Glaubens der Kirche können junge Herzen inspirieren und junge Menschen zur Mission feuern", schrieben die Priester.

Die Entdeckung, dass die sexuelle Befreiung "gefesselt" anstatt zu befreien und "radikale Autonomie" eine Lüge ist, suchen junge Menschen aktiv nach etwas anderem, glauben sie. Dieses Etwas kann im Evangelium gefunden werden.

"Dann offenbart sich das Evangelium Jesu Christi erneut als Befreiung, als Freiheit von den Fesseln unserer Zeit, so dass wir stattdessen Gefangene für den Herrn werden, missionarische Jünger, deren Herzen in ihnen brennen", erklärten die Priester. "Wir beten, dass die primäre Wirkung dieser Synode eine unverfrorene Verkündigung dieses authentischen Evangeliums für die jungen Menschen von heute sein wird."

Weigel sagt, die Synode könne gerettet werden, wenn die anwesenden Bischöfe anerkennen, dass junge Menschen keine "pendelnde Kirche" wollen, sondern eine, die die Wahrheit sagt.

"... Vor allem und gerade in dieser Zeit der schweren Schwierigkeiten wünschen sich die jungen Menschen (und was wir alle, zumindest in den lebendigen Teilen der Kirche), eine Kirche, die freudig lebt, klar lehrt, manifestiert Heiligkeit, bietet Trost und Unterstützung für die Bedürftigen - und beantwortet unsere Fragen klar und ehrlich ", schrieb er.

"Junge Leute (und der Rest von uns) wollen keine hingebungsvolle Kirche, sondern eine evangelisch-lebendige Kirche, die Freundschaft mit Jesus Christus offenbart und anbietet."

Er wies auch darauf hin, dass die Synodenteilnehmer betonen, "dass die Klarheit der katholischen Lehre zu Lebensthemen viele junge Menschen heute anzieht, gerade weil diese Klarheit in scharfem Kontrast zu der Inkohärenz darüber steht, was menschliches Glück für Menschen jeden Alters in zunehmendem Maße im Lebensstil feststellt Libertinismus der zeitgenössischen westlichen Kultur. "

Die jungen Priester scheinen sich einig zu sein und sagen, dass sie erfahren haben, wohin dies geführt hat: "Scheidung, das unkontrollierte Streben nach Vergnügen, Objektivierung von Frauen, Sexhandel, Pornographie, all die Schrecken, die die #MeToo-Bewegung ausgelöst haben, Lustlosigkeit, Verzweiflung, Sucht."

https://www.lifesitenews.com/news/jpiis-...oom-youth-synod

"Unsere Kultur ist allzu eifrig, uns falsche Idole zu verkaufen. Nur das Evangelium, das in seiner radikalen Kraft gelebt wird, kann befriedigen ", folgerten sie. "Christus alleine ist die Antwort auf die Herausforderungen unserer Generation. Mögen wir ihn und seinen Ruf zur Heiligkeit in dieser Stunde neu annehmen.
+++++++++++++++++++++++++
Rückblende: Die Prophezeiungen von Garabandal - aktueller denn



Prophezeiung über die Päpste
https://restkerk.net/2018/09/21/flashbac...ueler-dan-ooit/

"

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs