Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 16.11.2018 00:56


Papst Franziskus hat mit früheren Päpsten gebrochen und "Häresien, Schismen" verursacht: Vatikanischer Theologe



Papst Franziskus hat mit früheren Päpsten gebrochen und "Häresien, Schismen" verursacht: Vatikanischer Theologe
Amoris Laetitia , Katholisch , Dubia , Ketzerei , Nicola Bux , Franziskus , Schisma

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/amoris+laetitia

15. November 2018 ( edwardpentin.co.uk ) -In ein kraftvolles Interview mit dem italienischen Vatikanist Aldo Maria Valli, Msgr. Nicola Bux hat gewarnt, dass das derzeitige Pontifikat Erklärungen abgibt, die "Häresien, Schismen und Kontroversen verschiedener Art" auslösen, und dass der Heilige Vater ein Glaubensbekenntnis ausstellen sollte, um die Einheit in der Kirche wiederherzustellen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

In dem Interview , das am 13. Oktober veröffentlicht wurde, aber aufgrund der in Rom stattfindenden Jugendsynode nicht berücksichtigt wurde, sagte der Theologe-Konsultator der Kongregation für die Ursachen der Heiligen "ketzerische Aussagen" über die Ehe, das sittliche Leben und den Empfang der Sakramente jetzt "im Zentrum einer riesigen Debatte, die von Tag zu Tag leidenschaftlicher wird."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/dubia

Msgr. Bux sagte der Ursprung viele dieser in Frage gestellt Lehre - in einem September 2017 hervorgehoben kindliche Korrektur und bei einer Konferenz in Rom im April auf Lehr Verwirrung in der Kirche - der post-synodale Apostolischen Schreiben des Papstes ist Amoris Laetitia, aber sie haben „erheblich , da sie schlimmer und komplizierter. "

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/heresy

Er sagte, dies habe einige hochrangige Prälaten wie Kardinal Walter Brandmüller, einen der vier Kardinäle, die die Dubien im Jahr 2016 unterzeichnet haben, dazu veranlasst, einen Aufruf zu einem „Glaubensbekenntnis des Papstes“ zu wiederholen.

Aber Msgr. Bux sagte, dies sei schwierig zu erreichen, da die Vision des Papstes von der Kirche als Föderation kirchlicher Gemeinschaften sei - etwas Msgr. Bux beschrieben als "ein bisschen wie die protestantischen Gemeinschaften."

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/nicola+bux

Seit den beiden Synoden über die Familie sagte der italienische Theologe, dass es jetzt „zwei Gänge“ des Glaubens und der Moral gibt, die am deutlichsten darüber zu sprechen sind, ob die heilige Kommunion einigen „wiederverheirateten“ Scheidungen zugestanden wird. Dies hat "vielen Bischöfen und Pfarrern" zu Unbehagen aufgrund einer "instabilen und verwirrten pastoralen Situation" gebracht, sagte er.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/pope+francis

Msgr. Bux, ehemaliger Berater der Kongregation für die Glaubenslehre unter Benedikt XVI., Glaubt immer noch, dass der Papst ein gewisses Glaubensbekenntnis verlangt. Er verwies auf einen ähnlichen Beruf, den der heilige Paul VI. Im Jahr 1968 gemacht hatte, der bekräftigte, was katholisch sei "angesichts der Irrtümer und Häresien", die unmittelbar nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil kamen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/schism

"Wenn dies nicht der Fall ist", warnte er, "wird der Abfall vom Glauben tiefer und das De-facto- Schisma wird sich vergrößern."

Wer hat sich geirrt?
Msgr. Bux hält die Situation für besonders dringlich, nachdem der Papst den Katechismus im August geändert hatte, um die Todesstrafe für " unzulässig " zu erklären . Die Änderung widerspricht dem Tridentinischen und dem St. Pius-X-Katechismus, der Theologe behauptete, dessen Rechtmäßigkeit die Legitimität von Die Todesstrafe war in voller Übereinstimmung mit der göttlichen Offenbarung.

„Entweder gibt man zu, dass die Kirche die Rechtmäßigkeit gelehrt hat, dass etwas seit zweitausend Jahren praktisch nicht dem Evangelium entspricht, oder man muss zugeben, dass Papst Bergoglio sich geirrt hat“, sagte Msgr. Bux fügte hinzu: „Dies ist ein sehr heikles Thema, aber früher oder später muss er dies korrigieren. Und nicht nur für die Todesstrafe. “

Auf die Frage von Valli, ob dies einen Präzedenzfall für den Papst schafft, wenn er möchte, den Katechismus mehr zu ändern, sagte der Theologe, dies sei eine „sehr beunruhigende Frage“, und ein weiteres „berechtigtes Anliegen“ sei, die Hinterlegung des Glaubens vor „Empfindlichkeiten“ zu bewahren abhängig von der heutigen oder der heutigen Gesellschaft. “

Der Papst kann der Kirche nicht "seine eigene Meinung" auferlegen, Msgr. Bux betonte, zitierte Joseph Ratzinger, weil die Kirche in Fragen des Glaubens, der Moral und der Sakramente "nur dem Willen Christi zustimmen kann". Trotzdem sagte er, dass "viele Punkte" in Amoris Laetitia "umständlich und widersprüchlich" sind wie im Gegensatz zu dem Denken des hl. Thomas von Aquin, obwohl die Ermahnung etwas anderes behauptet.

Er wies auch darauf hin, dass die Neigung dieses Pontifikats, angesichts der Kritik zu schweigen oder die Anklage wegen Häresie oder Abtrünnigkeit zu verweigern, die Warnung von St. Pius X. in seiner Enzyklika Pascendi dominici gregis von 1907 in Erinnerung bringt : Das ist niemals "klar" die eigene Häresie zu bekennen “ist„ ein typisches Verhalten der Modernisten, weil sie sich so in der Kirche verstecken können “.

Valli und Msgr. Bux ging dann auf die praktischen, theologischen und rechtlichen Schwierigkeiten ein, einen solchen Papst zu korrigieren. Dazu gehört die Hürde, dass Häresie „offenkundig und öffentlich“ sein muss, dass der Papst sich bewusst sein muss, freiwillig eine Wahrheit des Glaubens in Frage zu stellen, und dass er aufgrund seines kanonischen Prinzips auch eine „Art von Immunität von der Gerichtsbarkeit“ hat Niemand kann den Apostolischen Stuhl richten und "noch weniger" können sie "ihren Hirten richten".

Unzuverlässige Theologie
Eine weitere Schwierigkeit heute sei, "die exakten Konturen einer Häresie zu erkennen", weil die Theologie "nicht mehr zuverlässig ist". Stattdessen sagte er, es sei eine "Arena" geworden, in der eine Wahrheit bestätigt wird, aber jemand anderes immer "bereit, das genaue Gegenteil zu verteidigen"

"Nützlicher" als eine brüderliche Korrektur, so sagte er, würde darin bestehen, die "juristische Gültigkeit" von Papst Benedikts XVI. Rücktritt zu prüfen und "ob es voll oder teilweise ist". Jesus gab nicht die Schlüssel des Himmels an Petrus und Andrew aber "sagte es nur zu Peter." Eine solche "eingehende Untersuchung" des Rücktritts könne helfen, "Probleme zu überwinden, die uns heute unüberwindbar erscheinen".

"Große Veränderung" in der Kirche ist unter Papst Franziskus, Msgr. Bux sagte, zusammen mit der „klaren Absicht, eine Linie der Diskontinuität zu markieren oder mit früheren Pontifikaten zu brechen.“ Ein solcher Bruch, so fuhr er fort, ist eine „Revolution“, die „Häresien, Schismen und Kontroversen verschiedener Art hervorbringt Arten “und„ alle können auf die Sünde zurückgeführt werden. “

Er bezog sich auf den Kirchenvater Origen von Alexandria aus dem 3. Jahrhundert, der sagte: „Wo es Sünden gibt, gibt es Vielheit, Schismen, Häresien, Zwietracht. Aber wo es Tugend gibt, gibt es Einsamkeit und Einheit, auf deren Grundlage alle Gläubigen ein Herz und eine Seele sind. “

Die gegenwärtige Krise habe sich negativ auf die Liturgie ausgewirkt, sagte er. Als Ermutigung zitierte er jedoch die Ansprache des Heiligen Athanasius von Alexandria an Christen, die unter den Ariern litten:

„Du bleibst außerhalb der Orte der Anbetung, aber der Glaube wohnt in dir. Mal sehen: Was ist wichtiger, der Ort oder der Glaube? Wahrer Glaube natürlich. Wer hat verloren und wer hat in diesem Kampf gewonnen, der eine hält den Glauben oder beobachtet den Glauben? Es ist wahr, die Gebäude sind gut, wenn dir der apostolische Glaube gepredigt wird; Sie sind heilig, wenn dort alles auf eine heilige Weise geschieht… Sie sind glücklich, Sie bleiben aufgrund Ihres Glaubens in der Kirche, die ihre Grundlagen stark halten, da sie durch die apostolische Tradition an Sie weitergegeben wurden. Und wenn eine abscheuliche Eifersucht versucht, sie bei verschiedenen Anlässen zu erschüttern, gelingt dies nicht. Sie sind es, die sich in der gegenwärtigen Krise davon losgesagt haben. Niemand, niemals, wird sich gegen Ihren Glauben durchsetzen, geliebte Brüder, und wir glauben, dass Gott uns eines Tages dazu bringen wird, unsere Kirchen zurückzukehren. Je gewalttätiger sie versuchen, die Kultstätten zu besetzen, desto mehr trennen sie sich von der Kirche. Sie behaupten, dass sie die Kirche repräsentieren, aber in Wirklichkeit sind sie diejenigen, die ihrerseits aus der Kirche vertrieben werden und die Straße verlassen. “(Sammlung Selecta SS. Eccl. Patrum. Caillu und Guillou, Bd. 32, S. 411) -412).

Schließlich fragte Valli, ob es bei der Ketzerei nicht nur darum gehe, falsche Lehren zu verbreiten, sondern auch um „die Wahrheit über Lehre und Moral zum Schweigen zu bringen“.

"Natürlich ist es", antwortete Msg. Bux. „Wo es keine Doktrin gibt, gibt es moralische Probleme - wie wir sehen. Wenn der Papst und die Bischöfe dies tun, zerstören sie ihre Lehre mit ihrem Amt. “

Er zitierte den hl. Augustinus: „Sie suchen ihre eigenen Interessen, nicht die Interessen von Jesus Christus. Sie verkünden sein Wort, verbreiten aber ihre Ideen. “

Der Name Jesu Christi, der sich auf Kommentare des verstorbenen Kardinals Giacomo Biffi von Bologna bezog, "ist zu einer Entschuldigung geworden, um über etwas anderes zu sprechen: Migration, Ökologie und so weiter. Wir sind also nicht mehr einig (1. Korinther 1,10) und die Kirche ist gespalten. “

Anmerkung des Herausgebers: Dieser Artikel erschien zuerst auf Edward Pentins Blog hier . Es wird mit Genehmigung des Autors neu veröffentlicht.
https://www.lifesitenews.com/news/pope-f...-schisms-vatica
+
http://magister.blogautore.espresso.repu...i-uniti-e-cina/

von esther10 16.11.2018 00:52

[Mittwoch, 14. November 2018
Die Unfehlbarkeit des ordentlichen und außerordentlichen Lehramtes

Vatikanstadt

Einer der gefährlicheren Fehler, denen wohlmeinende Katholiken heute gegenüberstehen, besteht darin, die Unfehlbarkeit über die von der Kirche gelehrten Grenzen hinaus zu erweitern. Zwar mag dieser Überschreitungsfehler in der Vergangenheit für Katholiken kein Problem gewesen sein, aber er tut es heute sicherlich. Tatsächlich zeigt eine kurze Durchsicht des Kommentarbereichs eines katholischen Blogs, dass dieser Fehler heutzutage eine der größten Gefahren für treue Katholiken ist, und zwar aufgrund der daraus folgenden Konsequenzen. Denn in der gegenwärtigen Krise der Kirche und des Papsttums, wenn verwirrte und skandalisierte Katholiken nach Antworten suchen, dient ein Fehler des Übermaßes bezüglich der Unfehlbarkeit des Papstes (oder des ordentlichen und universalen Lehramtes) oft als falsche Annahme, dass „ logisch “führt zu einer von zwei falschen Schlussfolgerungen:

1) Dass der Papst oder die Kirche als Ganzes getan hat, was ein Glaubensdogma lehrt, ist unmöglich (dh die Unfehlbarkeit verletzt). oder

2. Die Unfehlbarkeit des Papstes verlangt, dass die Katholiken dem, was er lehrt, uneingeschränkte Zustimmung geben, auch wenn es (a) der expliziten Lehre der Heiligen Schrift, (b) der ewigen Lehre der Kirche und (c) der widerspricht konsequente Lehre seiner Vorgänger (zB die Doktrin der Rechtmäßigkeit der Todesstrafe).

Die erste fehlerhafte Schlussfolgerung endet in der Regel mit einer Leugnung des Dogmas der päpstlichen Unfehlbarkeit, gefolgt von einem Verlust des Glaubens an die Kirche. Die zweite fehlerhafte Schlussfolgerung untergräbt das objektive Wesen und die Unveränderlichkeit der offenbarten Lagerstätte und führt logischerweise zur modernistischen Häresie der Entwicklung des Dogmas, die behauptet, dass sich das Verständnis der Kirche vom Dogma im Laufe der Zeit von einer Sache zur anderen ändert Die in der Vergangenheit gelehrte Kirche kann heute nicht mehr abgehalten werden. [1]

Dieser Artikel wurde in der neuesten Print Edition von The Remnant vorgestellt. Verpassen Sie keine aufregenden Zeitungsinhalte - Abonnieren Sie noch heute! Sehen Sie sich die restliche Zeitung vom 15. November HIER an .
neue Restanzeige

Aufgrund dieser Gefahren, die die kirchliche Krise heute für Katholiken des guten Willens mit sich bringt, ist ein korrektes Verständnis der Bedingungen für die Ausübung unfehlbarer Lehrbefugnisse wichtiger als je zuvor und moralisch notwendig für die Katholiken, die es durch die Kirche schaffen wollen vorliegenden Prozess mit ihrem Glauben und intakten Verstand.

Unfehlbarkeit

Msgr. Van Noort definiert Unfehlbarkeit als „das Privileg , mit dem das Lehramt der Kirche, durch die Hilfe des Heiligen Geistes, von Fehlern immun blieb erhalten, wenn sie definiert eine Lehre des Glaubens und die Moral.“ Man beachte das Wort definieren . Die Unfehlbarkeit gilt nur im Fall von Lehren, die von der Kirche entweder durch ein feierliches Dekret oder durch die Gewalt des ordentlichen und universalen Lehramtes definiert oder endgültig vorgeschlagen wurden.

Das Charisma

Unfehlbarkeit ist ein negatives Charisma (gratia gratis data), das die Möglichkeit eines Fehlers verhindert. [2] Es ist nicht mit Inspiration zu verwechseln, was ein positiver göttlicher Einfluss ist, der einen menschlichen Agenten in dem, was er sagt oder schreibt, bewegt und kontrolliert; Es ist auch nicht zu verwechseln mit der Offenbarung, der die Übertragung einer bestimmten Wahrheit an den Menschen durch Gott durch Mittel, die über den gewöhnlichen Lauf der Natur hinausgehen. Die Gabe der Unfehlbarkeit bezieht sich auf die Wahrung und Erklärung von Wahrheiten, die bereits von Gott offenbart wurden und die in der Deposit of Faith enthalten sind, die mit dem Tod des letzten Apostels geschlossen wurde. Es sei auch darauf hingewiesen, dass Unfehlbarkeit kein gewohnheitsmäßig aktives Charisma ist, sondern nur dann eingesetzt wird, wenn die notwendigen Bedingungen erfüllt sind.

Das Objekt der Unfehlbarkeit

Das Objekt der Unfehlbarkeit sind die Wahrheiten, die die Kirche unfehlbar lehren kann . Diese sind in zwei allgemeine Kategorien unterteilt:

(a) Das Hauptobjekt besteht aus Wahrheiten, die von Gott formal offenbart wurden und die in der Offenbarung enthalten sind, nämlich. Schrift und Tradition. Die Fehlerfreiheit erstreckt sich sowohl auf positive als auch auf negative Entscheidungen endgültiger Art. Zu den positiven Entscheidungen zählen dogmatische Ratsbeschlüsse, Ex-Kathedra-Aussagen eines Papstes und offizielle Glaubensbekenntnisse der Kirche. Negative Entscheidungen bestehen aus der Bestimmung und Ablehnung solcher Fehler, die der Lehre der Offenbarung entgegenstehen.

(b) Die sekundären Objekte der Unfehlbarkeit umfassen Wahrheiten, die von Gott nicht formal offenbart wurden, die jedoch eng mit der offenbarten Lagerstätte verbunden sind und dazu notwendig sind. Dazu gehören Dinge wie 1) theologische Schlussfolgerungen (Schlussfolgerungen, die aus zwei Voraussetzungen abgeleitet wurden, von denen einer aufgedeckt und der andere durch den Grund verifiziert wird), 2) dogmatische Tatsachen (zufällige historische Fakten) und 3) das in Disziplinargesetzen enthaltene Gerichtsurteil ( dh dass ein universelles Gesetz einer offenbarten Wahrheit nicht direkt widerspricht). [3] Wir sollten festhalten, dass die Kirche selbst nie definiert hat, ob und in welchem ​​Umfang Unfehlbarkeit die sekundären Objekte umfasst. [4] Theologen bezeichnen es jedoch als theologisch sicher, dass sich die Unfehlbarkeit auf alle sekundären Objekte erstreckt, mit Ausnahme der Kanonisierungen, die einige durch die geringere Note der allgemeinen Meinung qualifizieren. [5]

Die Organe der Unfehlbarkeit

Die Organe, durch die die Kirche unfehlbar lehrt, sind (a) der Papst, (b) ein allgemeiner Rat und (c) das Ordentliche und Universelle Lehramt (OUM), das aus den in der ganzen Welt verstreuten Bischöfen besteht, die in Einheit mit dem Papst. Jedes dieser Organe kann unfehlbar lehren und wird dies auch tun, sofern die notwendigen Bedingungen erfüllt sind. Die Unfehlbarkeit kann jedoch nicht verhindern, dass einer von ihnen irrt, wenn die Bedingungen nicht erfüllt sind. Aus diesem Grund, und nicht den Papst zu sagen oder einen Rat oder die OUM sind unfehlbar, ist es genauer zu sagen , dass sie Organe sind , durch die die Kirche unfehlbar lehren kann, da der frühere Ausdruck vermittelt den Eindruck , dass sie sind, per seImmer unfehlbar und folglich zu keinem Zeitpunkt irren können - was der Fehler ist, der heute so viel Verwirrung verursacht hat.

Bedingungen für die päpstliche Unfehlbarkeit

Während des Ersten Vatikanischen Konzils, vor der Abstimmung über die päpstliche Unfehlbarkeit, antwortete der Sprecher der Deputation de Fide, Bischof Vincent Gasser, bei der Frage, inwieweit die päpstliche Unfehlbarkeit als absolut zu betrachten ist:

Es wird gefragt, inwieweit die Unfehlbarkeit des Papstes absolut ist. Ich antworte und gebe offen zu: In keiner Hinsicht ist die päpstliche Unfehlbarkeit absolut, denn die absolute Unfehlbarkeit liegt allein bei Gott. Wer ist die erste und wesentliche Wahrheit und wer niemals betrügen oder betrogen werden kann. Jede andere Unfehlbarkeit, die zu einem bestimmten Zweck mitgeteilt wird, hat ihre Grenzen und Bedingungen, unter denen sie als anwesend angesehen wird. Dasselbe gilt in Bezug auf die Unfehlbarkeit des Papstes. Denn diese Unfehlbarkeit ist an bestimmte Grenzen und Bedingungen gebunden. Was diese Bedingungen sein mögen, sollte nicht von vornherein abgeleitet werden, sondern aus der Verheißung oder dem manifesten Willen Christi. Was folgt aus der Verheißung Christi, die Petrus und seinen Nachfolgern gemacht wurde, soweit diese bedingungen betroffen sind? Er versprach Petrus die Gabe der Unbeständigkeit in der Beziehung von Peter zur Universalkirche. (…) Petrus, außerhalb seines Verhältnisses zur Universalkirche gestellt, genießt in seinen Nachfolgern nicht dieses Charisma der Wahrheit, das aus der bestimmten Verheißung Christi kommt. In Wirklichkeit ist die Unfehlbarkeit des Papstes aus Gründen des Themas eingeschränkt, dh wenn der Papst, der auf dem Stuhl von Petrus, dem Zentrum der Kirche, konstituiert wird, als universeller Lehrer und oberster Richter spricht. Es ist durch seinen Gegenstand eingeschränkt, dh wenn es um Angelegenheiten des Glaubens und der Moral geht; und aufgrund der Tat selbst, dh wenn der Papst definiert, was von allen Gläubigen geglaubt oder zurückgewiesen werden muss. genießt in seinen Nachfolgern dieses Charisma der Wahrheit nicht, das aus der bestimmten Verheißung Christi kommt. In Wirklichkeit ist die Unfehlbarkeit des Papstes aus Gründen des Themas eingeschränkt, dh wenn der Papst, der auf dem Stuhl von Petrus, dem Zentrum der Kirche, konstituiert wird, als universeller Lehrer und oberster Richter spricht. Es ist durch seinen Gegenstand eingeschränkt, dh wenn es um Angelegenheiten des Glaubens und der Moral geht; und aufgrund der Tat selbst, dh wenn der Papst definiert, was von allen Gläubigen geglaubt oder zurückgewiesen werden muss. genießt in seinen Nachfolgern dieses Charisma der Wahrheit nicht, das aus der bestimmten Verheißung Christi kommt. In Wirklichkeit ist die Unfehlbarkeit des Papstes aus Gründen des Themas eingeschränkt, dh wenn der Papst, der auf dem Stuhl von Petrus, dem Zentrum der Kirche, konstituiert wird, als universeller Lehrer und oberster Richter spricht. Es ist durch seinen Gegenstand eingeschränkt, dh wenn es um Angelegenheiten des Glaubens und der Moral geht; und aufgrund der Tat selbst, dh wenn der Papst definiert, was von allen Gläubigen geglaubt oder zurückgewiesen werden muss. Es ist durch seinen Gegenstand eingeschränkt, dh wenn es um Angelegenheiten des Glaubens und der Moral geht; und aufgrund der Tat selbst, dh wenn der Papst definiert, was von allen Gläubigen geglaubt oder zurückgewiesen werden muss. Es ist durch seinen Gegenstand eingeschränkt, dh wenn es um Angelegenheiten des Glaubens und der Moral geht; und aufgrund der Tat selbst, dh wenn der Papst definiert, was von allen Gläubigen geglaubt oder zurückgewiesen werden muss.[6]

Die Bedingungen für die päpstliche Unfehlbarkeit wurden anschließend vom Rat wie folgt definiert: Der Papst besitzt eine unfehlbare Lehrbefugnis, wenn er 1) seine oberste apostolische Vollmacht ausübt, 2) eine Glaubenslehre 3) des Glaubens oder der Moral 4) festlegt, die von der gesamten Partei gehalten wird Kirche.

T-Shirt-Anzeige

Es ist wichtig anzumerken, dass die Unfehlbarkeit einen Papst nicht daran hindert, zu irren, nur weil er sein Amt als oberster Pastor und Lehrer aller Christen ausübt. Um sich vor Irrtümern zu bewahren, muss er sein Oberstes Lehramt mit der ausdrücklichen Absicht ausüben , eine Lehre zu definieren, die von der gesamten Kirche wahrgenommen wird . Hier ist die offizielle Erklärung für die Definition der päpstlichen Unfehlbarkeit, die Bischof Gasser den Ratsvätern vor ihrer Abstimmung über das Dogma übermittelt hat:

In dieser Definition , die wir behandeln Erste , der Gegenstand der Unfehlbarkeit, nämlich der Papst als Pontifex, also als öffentliche Person in Bezug auf die Weltkirche . In der Definition ist die Handlung oder die Qualität und der Zustand der Handlung einer unfehlbaren päpstlichen Definition enthalten, dh der Papst gilt als unfehlbar, wenn er ex cathedra (...) spricht, nicht zuallererst, wenn er etwas beschließt als Privatlehrer oder als Bischof und Gewöhnlicher eines bestimmten Stuhls und einer bestimmten Provinz, aber wenn er lehrt, wie er sein Amt als oberster Pastor und Lehrer aller Christen ausübt. Zweitens,Es reicht nicht aus, irgendeine Doktrin vorzuschlagen, selbst wenn er sein Amt als oberster Pastor und Lehrer ausübt. Es ist vielmehr die offensichtliche Absicht erforderlich, die Lehre zu definieren , entweder, um eine bestimmte Lehre zu bezweifeln, oder etwas zu definieren, indem ein endgültiges Urteil gefällt und die Lehre als eine von der Universalkirche gehaltene vorgeschlagen wird. Dieser letzte Punkt ist in der Tat etwas, das jeder dogmatischen Definition von Glauben oder Moral innewohnt, die vom obersten Pastor und Lehrer der Universalkirche gelehrt wird und von der Universalkirche gehalten werden soll. Tatsächlich sollte dieses Eigentum und dieser Hinweis einer Definition, die eigentlich so genannt wird, zumindest in gewisser Weise zum Ausdruck gebracht werden, da er die Doktrin definiert, die von der Universalkirche gehalten wird.[7]

Der Papst ist nicht unfehlbar als Privatperson oder als öffentliche Person in Bezug auf einen Teil der Kirche, dh wenn er als gewöhnliches Rom oder als Patriarch des Westens unterrichtet, sondern nur als öffentliche Person in Bezug auf die ganze Kirche. Um sich vor dem Irrtum bewahren zu können, muss er als Papst die gesamte Kirche lehren , und er muss dies mit der ausdrücklichen Absicht tun, eine Lehre zu definieren. Diese beiden Bedingungen sind für einen Ex-Kathedra-Unterricht erforderlich. Van Noort schreibt dazu:

Die Bedingungen für die Unfehlbarkeit des Papstes werden in den Worten zusammengefasst: "Wenn er Exkathedra spricht." Ein Thron (kathedra - chair - judicial bench) ist in der Regel ein Symbol der Autorität und insbesondere der Doktrin. Die geweihte Formel: "Ex-Kathedra sprechen" oder "Ex-Kathedra-Definition" wurde in theologischen Schulen lange vor dem Vatikanischen Konzil verwendet. Sie bezeichnen die volle Ausübung des päpstlichen Lehramtes. Das Vatikanische Konzil fügt jedoch diese genaue Erklärung hinzu: „Das heißt: Wenn er sein Amt als oberster Hirte und Lehrer aller Christen ausübt, definiert er kraft seiner höchsten apostolischen Autorität, dass eine Lehre über Glauben oder Moral durchgehalten werden muss die universelle Kirche. „… Ex Cathedra zu sprechen“ bedeutet zwei Dinge (a), die der Papst tatsächlich von seinem päpstlichen Amt Gebrauch macht - als oberster Hirte und Lehrer aller Christen; (b) der Papst nutzt seine päpstliche Autorität auf höchster Ebene. Beide Tatsachen müssen klar und unbestritten bekannt gemacht werden. (…)

Zu Punkt a: Ein Amtsträger ist nicht immer in seiner offiziellen Funktion tätig. Wenn dieselbe Person mehrere Ämter gleichzeitig innehat, muss sie nicht ständig die höchste Funktion ausüben. Wir müssen diese Punkte berücksichtigen, wenn wir über die Unfehlbarkeit des Papstes sprechen. Er ist nicht nur der Papst der ganzen Kirche, er ist auch der örtliche Bischof der Diözese Rom, Metropolit seiner Umgebung und zeitlicher Souverän des vatikanischen Staates. Wenn der Papst also nur als Privatperson oder als privater Theologe oder als weltlicher Herrscher oder gerade als Gewöhnlicher der Diözese Rom oder als Metropolit der römischen Provinz spricht, sollte er nicht betrachtet werden als unfehlbar zu handeln. (…) Als privater Theologe schreibt er möglicherweise ein Buch über einige Aspekte des spirituellen Lebens. (…) Wenn er genau wie die Diözese Rom spricht, könnte er den Menschen einer bestimmten Gemeinde in der Stadt eine Reihe von Anweisungen oder Rückzugsmöglichkeiten geben. Für eine unfehlbare Erklärung ist es daher erforderlich, dass der Papst genau wie ein Papst handelt. als oberster Hirte und Lehrer aller Christen, so dass seine Entscheidung auf die Universalkirche gerichtet ist und im Interesse der Universalkirche gegeben wird. (…)

Zu Punkt b: Ein Mann, der in amtlicher Funktion handelt, macht nicht immer von seiner ganzen Macht Gebrauch, von dem ganzen Gewicht der Autorität, die er in seiner Position besitzt. … So kann der Papst, selbst wenn er als Papst fungiert, die universelle Kirche unterrichten, ohne von seiner höchsten Autorität mit maximaler Macht Gebrauch zu machen. Nun hat das Vatikanische Konzil lediglich diesen Punkt definiert: Der Papst ist unfehlbar, wenn er seine Doktrin voll ausnutzt, indem er eine verbindliche und endgültige Entscheidung übergibt, zum Beispiel eine solche Entscheidung, mit der er eindeutig alle Katholiken binden will zu einer absolut festen und unwiderruflichen Zustimmung.

Selbst wenn der Papst also als Papst eine Doktrin preist oder sie den Christen empfiehlt oder sogar befiehlt, sie allein in theologischen Schulen zu unterrichten, sollte diese Handlung nicht unbedingt als unfehlbares Dekret betrachtet werden, da er nicht beabsichtigt ist eine endgültige Entscheidung übergeben. (…) Aus dem gleichen Grund, nämlich der mangelnden Absicht, eine endgültige Entscheidung zu erlassen, sollten nicht alle Lehrentscheidungen, die der Papst in Enzyklika vorschlägt, als Definitionen betrachtet werden. Kurzum, die Absicht des Papstes, eine endgültige und endgültige Entscheidung zu treffen, muss immer präsent und klar dargestellt werden. [8]

Nur wenn ein Papst 1) seine höchste apostolische Autorität als Lehrer aller Christen mit der klaren Absicht, eine Lehre zu definieren, ausübt, wird er vor Irrtum bewahrt. Die päpstliche Unfehlbarkeit kann einen Papst nicht daran hindern, wenn diese Bedingungen nicht erfüllt sind.

Moderner Fehler

Ein Fehler nach dem 2. Vatikanum, der einige Katholiken aus der Kirche geführt hat, setzt die päpstliche Autorität mit der päpstlichen Unfehlbarkeit gleich . Dieser Fehler macht geltend, dass die Autorität des Papstes zum Lehren (die er immer genießt, aber manchmal missbrauchen kann) dieselbe und unfehlbare istLehrbefugnis, die er nur dann genießt, wenn er eine Lehre definiert oder eine bereits unfehlbar vorgeschlagene Lehre wiederholt. Aus diesem Irrtum folgt schnell der zweite - wenn nämlich ein Papst sich beim Lehren verirrt, dann muss ihm die päpstliche Autorität fehlen (da Autorität mit Unfehlbarkeit gleichgesetzt wird). Dies hat zu der fehlerhaften materiellen Papstthese geführt, die einräumt, dass die jüngsten Päpste alle legal gewählt wurden und den päpstlichen Stuhl (materiell) rechtmäßig besetzt haben, behauptet jedoch, dass ihnen die päpstliche Autorität, die Form des Pontifikats, genommen wurde. Die folgende Erklärung von Bischof Gasser widerlegt diese Neuheit nach dem 2. Vatikanum:

In der Tat sollte nicht gesagt werden, dass der Papst einfach wegen der Autorität des Papsttums unfehlbar ist, sondern eher insoweit, als er sicherlich und zweifellos der Anleitung der göttlichen Hilfe unterliegt. (…) Aber die göttliche Hilfe, die ihm versprochen wurde, durch die er nicht irren kann, genießt er als solche nur dann, wenn er wirklich seine Pflicht als oberster Richter und universeller Lehrer der Kirche in Streitigkeiten über den Glauben ausübt. (…) Der Papst ist nur unfehlbar, wenn er durch ein feierliches Urteil eine Angelegenheit des Glaubens und der Moral für die Kirche der Welt definiert. [9]

Die Autorität des Papstes hindert ihn nicht daran zu irren. Das ist die besondere göttliche Hilfe, die er kraft seines Amtes erhielt, und die er nur genießt, wenn er das Amt ausübt, indem er eine Lehre "durch ein feierliches Urteil" festlegt. Wenn ein Papst sich irrt, wenn er keine Doktrin definiert, deutet dies in keiner Weise darauf hin, dass ihm die päpstliche Autorität fehlt oder der Papst formal nicht ist .

Bedingungen für die Unübertrefflichkeit

So wie die offensichtliche Absicht , eine Lehre zu definieren, eine Bedingung für die päpstliche Unfehlbarkeit ist, so ist es auch für die unverbindliche Unfehlbarkeit, wie Fr. E. Sylvester Berry erklärt:

Für die Ausübung unfehlbarer Lehrbefugnisse durch die im Rat versammelten Bischöfe sind bestimmte Bedingungen erforderlich, nämlich: a) Der Rat muss vom Papst oder zumindest mit seiner Zustimmung und Zustimmung vorgeladen werden. B) Der Rat muss wirklich ökumenisch sein Feier, dh der gesamte Körper der Bischöfe muss vertreten sein. … C) Bischöfe, die in einem Konzil versammelt sind, sind nur dann unfehlbar, wenn sie als Lehrer des Glaubens oder der Moral höchste Autorität ausüben, und zwar durch ein bestimmtes und unwiderrufliches Dekret, dass eine Lehre enthüllt wird, und daher von jedem Mitglied der Kirche akzeptiert werden muss. Da die Bischöfe jedoch nicht zu jeder Zeit [während des Konzils] eine solche unwiderrufliche Entscheidung beabsichtigen müssen, muss eine unfehlbare Definition so formuliert sein, dass sie eindeutig ihren endgültigen Charakter erkennen lässt. [10]

Neue Autoren finanzieren Anzeige mit Zeitungsstand

Wiederum sehen wir, dass die Unfehlbarkeit sich nur auf die von einem Rat festgelegten Lehren erstreckt und der endgültige Charakter eindeutig angegeben werden muss. Wenn die Irrtumslosigkeit der Schrift an die Unfehlbarkeit der Räte zu vergleichen, stellt fest , Bellarminos , dass die Mehrheit der Handlungen der Räte sind nicht de fide (unfehlbar). Nur die Erlasse selbst sind unfehlbar, und nur dann, wenn sie als vertraulich vorgeschlagen werden . Er schreibt:

Die große Mehrheit der [ökumenischen] Räte bezieht sich nicht auf den Glauben. Denn weder die den Dekreten vorangehenden Disputationen noch die angeführten Gründe, noch die zur Erläuterung und Veranschaulichung vorgestellten Dinge, sondern nur die bloßen Dekrete selbst sind de facto - und nicht alle Dekrete, sondern nur die, die als vorgeschlagen werden de fide (…) Aus den Worten des Rates lässt sich leicht ablesen, wann ein Dekret als vertraulich vorgeschlagen wird. denn sie sind immer daran gewöhnt zu sagen, dass sie den katholischen Glauben erklären oder dass diejenigen, die das Gegenteil meinen, als Ketzer betrachtet werden sollen, oder, was am häufigsten vorkommt, ein Anathema gegen diejenigen, die das Gegenteil denken, ausschließen und sie davon ausschließen die Kirche. Aber wenn sie nichts davon sagen, ist die Sache nicht sicher. [11]

Es sei auch darauf hingewiesen, dass die Unfehlbarkeit sich nicht auf ein gesamtes Dokument erstreckt, in dem eine Definition enthalten ist. Es ist nur an die strikt endgültigen Sätze angehängt, da Fr. PJ Toner erklärt in seinem Artikel, den er für die Original Catholic Encyclopedia geschrieben hat:

Es muss hier nur hinzugefügt werden, dass nicht alles in einer konziliaren oder päpstlichen Äußerung, in der eine Lehre definiert ist, als endgültig und unfehlbar zu behandeln ist. In dem langen Bulle von Pius IX, der die Unbefleckte Empfängnis definiert, ist der streng definitive und unfehlbare Teil beispielsweise in einem oder zwei Sätzen enthalten; und das Gleiche gilt in vielen Fällen für konziliare Entscheidungen. Die in endgültigen Urteilen enthaltenen, rein wahren und autoritativen, rein argumentativen und begründenden Aussagen unterliegen nicht der Garantie der Unfehlbarkeit, die mit den streng endgültigen Urteilen verbunden ist - es sei denn, ihre Unfehlbarkeit wurde zuvor oder nachträglich von einer unabhängigen Person festgestellt Entscheidung. [12]

Im Falle des Zweiten Vatikanischen Konzils wurde zum Beispiel nichts Neues definiert, wie Papst Paul VI. Eingestand [13], was bedeutet, dass das Charisma der Unfehlbarkeit niemals in Anspruch genommen wurde. Folglich sind die einzigen unfehlbaren Lehren, die in den 16 Dokumenten enthalten sind, diejenigen, die unfehlbar vor dem Rat vorgeschlagen wurden.

Moderner Fehler

Ein weiterer moderner Fehler, der die Katholiken in den letzten Jahrzehnten aus der Kirche geführt hat, besteht darin, dass ein Papst, wenn er ein Dokument mit einem gemeinsamen Dokument unterzeichnet, garantiert, dass das gesamte Dokument frei von jeglichen Fehlern ist Irrtum, es „beweist“, dass er kein echter Papst war. Die Wahrheit ist, dass die Ratifizierung eines Konzils durch einen Papst nur gewährleistet, dass die Definitionen und Verordnungen des Rates unfehlbar wahr sind und daher für die Gläubigen bindend sind. Ein Fehler in einer nicht endgültigen Lehre eines Konzils könnte Verwirrung in der Kirche hervorrufen, widerspricht jedoch nicht der Unfehlbarkeit der Kirche und stellt auch nicht die Legitimität des unterzeichnenden Papstes in Frage.

Die Unfehlbarkeit des gewöhnlichen Lehramtes

Vatikan 2

So wie der Papst und die Bischöfe unfehlbar unterrichten können , wenn sie in einem Konzil versammelt sind, so können sie auch unfehlbar unterrichten, wenn sie in der ganzen Welt verstreut sind, während sie in ihrer jeweiligen Diözese wohnen. Daher ist das Ordinary and Universal Magisterium (OUM) auch ein Organ der Unfehlbarkeit, aber wie bei den beiden anderen Organen lehrt der in der ganzen Welt verstreute Bischofskörper nur dann unfehlbar, wenn alle - wie mit einer einzigen Stimme - eine Lehre auferlegen definitiv y und als verbindlich für die gesamte Kirche. Salaverri erklärt:

Die Bischöfe, Nachfolger der Apostel, sind unfehlbar, wenn sie im Einvernehmen mit dem Papst eine Doktrin auferlegen, die von den Gläubigen endgültig festgehalten wird . (…) Unter den Bedingungen, die die These aufstellt, lehren die Bischöfe: a) als Kollegium , weil sie unter dem Papst von Rom einverstanden sind, b) mit der höchsten Lehrberechtigungsstufe , weil sie endgültig lehren , c) mit einem Verpflichtung unter der Gefahr der Errettung, weil sie eine Doktrin auferlegen, die absolut gehalten werden muss , d) die ganze Herde der Gläubigen , weil alle Wohnbischöfe diejenigen sind, die lehren. “ [14]

Beachten Sie, dass das Bischofskollegium nur unfehlbar lehrt, wenn es, wie mit einer einzigen Stimme, definitiv eine Doktrin auferlegt, die für alle Gläubigen verbindlich ist, als eine Frage der Erlösung. Der Unterschied zwischen dem ordentlichen Lehramt und dem außerordentlichen Lehramt ist die Art und Weise, in der diese Bedingung erfüllt ist.

Der Unterschied zwischen einer endgültigen Lehre des ordentlichen und außerordentlichen Lehramtes

Wenn eine Lehre durch das Außerordentliche Lehramt definiert wird, ist der endgültige Charakter durch einen einzigen endgültigen Akt bekannt, an den sich das Charisma der Unfehlbarkeit anschließt, wodurch die Möglichkeit eines Fehlers verhindert wird. Bei einer unfehlbaren Lehre der OUM manifestiert sich der endgültige Charakter jedoch nicht durch einen einzigen Akt, sondern durch die Konvergenz einer Vielzahl nicht unfehlbarer Handlungen, die sich so kombinieren, dass es für alle offensichtlich ist, dass die Lehre sein muss Alle Katholiken glauben mit der Zustimmung des göttlichen und katholischen Glaubens. Dom Paul Nau erklärt:

Die Unfehlbarkeit des ordentlichen Lehramtes, ob der Universalkirche oder des Stuhls von Rom, ist nicht die eines Urteils, nicht die eines isolierten Aktes, als könnte es selbst alles Licht dafür liefern deutlich gesehen werden Es handelt sich dabei um die Garantie, die einer Doktrin durch gleichzeitige oder fortlaufende Konvergenz einer Vielzahl von Affirmationen oder Erklärungen verliehen wird, von denen keine positive Sicherheit bringen könnte, wenn sie alleine genommen würde. Sicherheit kann nur vom gesamten Komplex erwartet werden (…). Im Falle des universalen Lehramtes handelt es sich bei diesem ganzen Komplex um die konkordante Lehre der Bischöfe in Gemeinschaft mit Rom [synchrone Universalität]; im Falle des päpstlichen Lehramts ist es die Kontinuität der Lehre der Nachfolger von Peter [diachronische Universalität]: Mit anderen Worten:[fünfzehn]

Wenn ein Papst eine Doktrin lehrt, die von seinen Vorgängern gelehrt wird und die Bischöfe in der ganzen Welt dasselbe lehren, dann liefert die diachrone Universalität des Papsttums und die synchrone Universalität des bischöflichen Leibes die endgültige Klarheit, die für einen notwendig ist unfehlbarer Satz.

In seinem Buch Die Beziehungen der Kirche zur Gesellschaft (1875) O'Reilly bemerkt, damit eine nicht feierlich definierte Lehre den endgültigen Charakter erwerben kann, der notwendig ist, um unfehlbar zu sein, „muss sie so entschieden und so ständig gepredigt werden und so allgemein als offenbarte Lehre [dh Primärobjekt“ der Unfehlbarkeit], dass die Stimme der Kirche, die sie vorgibt, unverkennbar ist. “ [16]

Es wird betont, dass ein endgültiger Vorschlag ebenso notwendig ist, dass eine Lehre unfehlbar durch die Kraft der OUM gelehrt wird, wie dies bei einer päpstlichen oder konsiliaren Definition der Fall ist. Wie Msgr. Van Noort erklärt, für eine Doktrin, die die Zustimmung des göttlichen und katholischen Glaubens verlangt (dh die Ebene der Zustimmung zu einer offenbarten Wahrheit, die unfehlbar vorgeschlagen wurde), muss sie unmissverständlich endgültig sein . Er weist auch darauf hin, dass eine solche Klarheit für eine Lehre durch die Kraft der OUM oft schwer zu erlangen ist, außer im Fall grundlegender Glaubenswahrheiten:

Wenn eine Wahrheit durch die Kraft dieser gewöhnlichen und universellen Lehre zu einem Objekt des göttlich-katholischen Glaubens erklärt werden kann, ist eindeutig ein Vorschlag erforderlich, der eindeutig zu bestimmen ist. Der Vorschlag muss so beschaffen sein, dass ohne Bedenken nachweislich bewiesen wird, dass die betreffende Lehre auf der ganzen Welt als offenbart gelehrt wird und folglich als notwendigerweise von jedem Katholiken zu glauben ist. Da nun ein endgültiger Vorschlag dieser Art aus unzähligen Aktivitäten entstehen muss, die weder endgültig noch unfehlbar sind, ist die Existenz eines solchen [endgültigen] Vorschlags (mit Ausnahme einiger grundlegender Wahrheit) häufig nicht offensichtlich. [17]

Aufgrund der Schwierigkeit, dass eine nicht definierte Lehre einen endgültigen Charakter erhält, kann die OUM praktisch nur als Organ der Unfehlbarkeit für grundlegende Glaubenslehren dienen. Das Folgende ist dem Artikel über die Unfehlbarkeit in der ursprünglichen katholischen Enzyklopädie entnommen:

Wir haben bereits gesehen, dass die unfehlbare Autorität nur im bischöflichen Gremium, das dem Apostelkollegium nachgefolgt ist, lebt und dass die Autorität von diesem in der ganzen Welt zerstreuten Gremium effektiv ausgeübt werden kann (…). In der Zeit vom Rat der Apostel in Jerusalem bis zu den Nachfolgern von Nicäa erwies sich diese alltägliche übliche Ausübung bischöflicher Autorität als ausreichend für die Bedürfnisse der Zeit, aber als eine Krise wie die arianische Häresie auftrat, ihre Wirksamkeit wurde als unzureichend entdeckt (…). Und während für spätere Zeitalter bis zu unserer eigenen Zeit theoretisch weiterhin richtig ist, kann die Kirche durch Ausübung dieser gewöhnlichen Lehrbefugnis zu einer endgültigen und unfehlbaren Entscheidung in Bezug auf Lehrfragen kommen.[18]

Wenn es „unmöglich zu beweisen“ ist, dass eine Lehre unfehlbar vorgeschlagen wurde, erfüllt sie nicht die Bedingung der Unfehlbarkeit. Wie Van Noort oben erklärt hat, muss die Lehre, um die Zustimmung des göttlichen und katholischen Glaubens zu fordern, „unmissverständlich endgültig“ sein, und der endgültige Charakter muss „so beschaffen sein, dass er ohne Bedenken die fragliche Lehre beweist in der ganzen Welt als offenbart gelehrt. “

Ein Beispiel, das Theologen von einer unbestimmten Doktrin sagen, die unfehlbar von der OUM vorgeschlagen wurde, ist die Lehre, dass die Definitionen eines allgemeinen Rates, die von einem Papst akzeptiert und genehmigt wurden, unfehlbar sind. Obwohl dies von der Kirche nie feierlich definiert wurde, beweist die ständige Lehre und Praxis der Kirche, dass sie vertraulich ist .

Moderner Fehler

Ein weiterer Fehler der letzten Zeit ist der Glaube, dass, selbst wenn ein Rat keine Doktrin definiert , alles in den von ihm herausgegebenen Dokumenten unfehlbar sein sollte, da ein Rat alle Bischöfe der Welt zusammenbringt und in Vereinigung lehrt der Papst (der OUM). Aufgrund dieses Fehlers kommen sie zu dem Schluss, dass die Dokumente des II. Vatikanums Fehler enthalten und "beweisen", dass Paul VI. Kein echter Papst war, da die Bischöfe der Welt, die in Einheit mit dem Papst lehren, unfehlbar sind.

Abgesehen von der Tatsache, dass ein ökumenischer Rat eine Handlung des Außerordentlichen Magisteriums oder des Ordentlichen Magisteriums ist, besteht der Grund dafür, dass die Unfehlbarkeit während des Zweiten Vatikanischen Konzils nicht eingesetzt wurde, da keine endgültige Lehre vorgeschlagen wurde. Irgendwelche Fehler in den Konzilsdokumenten haben daher nicht den Charakter, der für einen endgültigen Vorschlag erforderlich ist, unabhängig davon, welches Organ der Unfehlbarkeit lehrt. Darüber hinaus ist jeder Generalrat eine Versammlung der Bischöfe der Welt mit dem Papst, aber wie wir gesehen haben, sind nur die endgültigen Lehren eines Rates unfehlbar.

Wie offensichtlich sein sollte, beruht dieser Fehler, den Sedevacantists seit vielen Jahren befürwortet haben, auf der falschen Vorstellung, dass die Unfehlbarkeit des ordentlichen Lehramts dazu führen würde, dass selbst nicht definitive Lehren Fehler enthalten, was völlig falsch ist.

Wir sollten auch festhalten, dass für alle Bischöfe auf der ganzen Welt zu einem bestimmten Zeitpunkt (synchrone Universalität) zu glauben und endgültig zu lehren, dass eine bestimmte Lehre eine offenbarte Wahrheit ist, von der alle Katholiken glauben müssen, dass die gelehrte Lehre damit übereinstimmen müsste was die Katholiken seit der Antike glauben (diachronische Universalität). Daher müsste es eine synchrone Universalität im Lehrer (das Subjekt) und eine diachronische Universalität (zumindest implizit) in der gelehrten Lehre geben(das Objekt), damit der definitive Charakter manifest wird. Eines ist sicher: Es ist noch nie geschehen, dass es nie geschehen wird, dass eine Neuheit oder ein Irrtum so eindeutig und endgültig als offenbarte Wahrheit gelehrt wird, dass der Papst und alle auf der ganzen Welt verstreuten Bischöfe den endgültigen Charakter annehmen notwendig, um für die Gläubigen verbindlich zu sein.

Schließlich widersprechen Neuheiten und Irrtümer, die innerhalb der Ecclesia Docens (Teaching Church) und der Ecclesia Discens (Teached Church) auftreten, der Unfehlbarkeit der OUM, wenn sie richtig verstanden wird - selbst wenn solche Fehler tiefe Verwirrung und Verwirrung in der Kirche verursachen (wie zum Beispiel während der Arian-Krise). Der Grund dafür ist, dass, wie Bischof Gasser während des 1. Vatikanums erklärte, die Unfehlbarkeit der gegenwärtigen Predigt des Lehramtes nicht negativ , sondern positiv ist . Es hindert einzelne Mitglieder des Lehramts nicht daran , in Irrtum oder Irrlehre zu verfallen oder es zu lehren; noch verhindert eseinzelne Amtshandlungen enthalten solche Fehler. Vielmehr wirkt die gewöhnliche Unfehlbarkeit in einem positiven Sinne, indem sie eine Lehre mit dem endgültigen Charakter versieht, der notwendig ist, um unfehlbar vorgeschlagen zu werden, und für alle bindend. Bischof Gasser erklärt:

Jeder weiß, dass diese Regel über die Zustimmung der Kirchen in ihrer gegenwärtigen Predigt nur im positiven und keinesfalls im negativen Sinn gilt. Dies bedeutet, dass alles, was die Universalkirche in ihrer gegenwärtigen Verkündigung als offenbart, erhält und verehrt, sicherlich wahr und katholisch ist. Aber was passiert, wenn Unstimmigkeiten zwischen den einzelnen Kirchen aufkommen und Kontroversen über den Glauben folgen? Nach Vincent von Lerins muss man dann auf die Zustimmung der Antike zurückgreifen, dh auf die Schrift und die heiligen Väter; und aus der Zustimmung des Altertums sollen Unterschiede in der gegenwärtigen Predigt gelöst werden. [19]

Das sollten Katholiken in der gegenwärtigen Krise tun. Erwarten Sie nicht, dass in naher Zukunft Klarheit aus dem Papst oder der Hierarchie kommt - nemo dat quod non habet (man kann nicht geben, was er nicht hat). Bis der Tag der Vernunft und Klarheit wiederkehrt, sollten Katholiken auf die Antike blicken und glauben, was die Katholiken immer geglaubt haben. Mit anderen Worten, sie sollten der Lehre des hl. Paulus folgen, indem sie fest stehen und an der Tradition festhalten (2. Thess. 2:14), was, wie der hl. Vinzenz von Lerins zu Recht lehrt, „durch eine lügende Neuheit niemals in die Irre geführt werden kann. ”

_______________________________

[1] „Wenn irgendjemand sagt, dass es möglich ist, dass mit der Weiterentwicklung des Wissens zu einem bestimmten Zeitpunkt den von der Kirche vorgeschlagenen Dogmen ein anderer Sinn zugewiesen werden kann als das, was die Kirche verstanden und verstanden hat: Lassen Sie ihn sein anathema. “Erstes Vatikanisches Konzil, Sitzung III, Kapitel 4, Kanon 3.

[2] Den Mitgliedern des Lehramtes steht auch eine allgemeine positive Unterstützung zur Verfügung, diese positive Unterstützung verhindert jedoch nicht die Möglichkeit eines Fehlers, wie die Geschichte belegt.

[3] Dies würde beispielsweise die Kirche daran hindern, ein allgemeines Gesetz zu erlassen, das Katholiken erlaubt, die sich scheiden lassen und erneut mit dem Empfang der Gemeinschaft verheiratet sind, aber sie würde die Kirche nicht daran hindern, dies von Fall zu Fall als Ausnahme von der allgemeinen Norm zuzulassen . Selbst wenn Kapitel 8 von Amoris Laetitia in einem schlechten Licht interpretiert wird, stellt dies keine Verletzung der disziplinarischen Unfehlbarkeit dar, da das Dokument ausdrücklich erklärt, dass die Erlaubnis für Katholiken, die in „unregelmäßigen Situationen“ leben, keine neuen allgemeinen Regeln darstellt. kanonischer Natur und für alle Fälle anwendbar. “Und ohne die Amoris Laetitia zu verteidigen ,Es sei darauf hingewiesen, dass die Ausnahme nicht gegeben ist, damit die Personen, die sich im Zustand der Todsünde befinden, die Gemeinschaft erhalten können, sondern auf der Grundlage gewährt wird, dass "nicht mehr einfach gesagt werden kann, dass alle Personen, die sich in einer" unregelmäßigen "Situation befinden, in einer Zustand der Todsünde und sind der heiligmachenden Gnade beraubt. “( Amoris Laetitia , Kapitel 8).

[4] Siehe Gasser's Relatio, Die Gabe der Unfehlbarkeit (San Francisco, Kalifornien: Ignatius Press, 1986), p. 80

[5] Van Noort, Christi Kirche, (Westminster, Maryland: Newman Press, 1961), p. 117

[6] Das Geschenk der Unfehlbarkeit, p. 49

[7] Ebenda. 77-78

[8] Van Noort, Christi Kirche , S. 292-293

[9] Das Geschenk der Unfehlbarkeit, p. 46.

[10] Berry, die Kirche Christi, (Mount Saint Mary's Seminary, 1955), S. 260-261

[11] Bellarmine, Zur Behörde der Räte, Lk.2, Kap.12.

[12] Catholic Encyclopedia (1913), vol. VII, p. 800

[13] „Es gibt diejenigen, die fragen, welche Autorität, welche theologische Qualifikation der Rat seinen Lehren geben wollte, da er wusste, dass er es unterlassen hat, feierliche dogmatische Definitionen zu veröffentlichen, die von der unfehlbaren Lehrbehörde der Kirche unterstützt werden.“ (Paul VI 1966)

[14] Salaverri, Sacrae Theologiae, Summa, 1B, Zur Kirche Christi, Zur Heiligen Schrift , 3. Auflage, (Keep the Faith, Inc., 2015), S. 201-3.

[15] Dom Paul Naw, OSB "Ein Essay über die Autorität der Lehre des Papstes", Juli 1956

[16] E. O'Reilly “Die Beziehungen der Kirche zur Gesellschaft, Irish Monthly, Band 3 (1875) p. 332

[17] Van Noort, Die Quellen der Offenbarung, (Westminster, Maryland: Newman Press, 1961), p. 222

[18] Catholic Encyclopedia (1913), vol. VII, p. 795

[19] Die Gabe der Unfehlbarkeit, S. 55-56

Veröffentlicht in Restposten

von esther10 16.11.2018 00:50

WEITERLEGEN DER GLAUBE



Wesentliche Anleitung für einen traditionellen Katholiken
03.02.16 07:58 von Pater Lucas Prados

Seit Papst Benedikt XVI. Das Verbot, die heilige Messe zu feiern, "aufgehoben" hatte, wurden die Katholiken, die noch nicht durch die vom II. Vatikanum verursachte Hekatomb zerstört worden waren, in lateinischer Sprache verwendet. und andere, die wie der Phönix aus ihrer eigenen Asche wieder aufgetaucht waren, trugen langsam zur traditionellen katholischen Liturgie bei. Seitdem mussten die Gläubigen, die an der Feier der Messe festhalten wollten, viele Hindernisse überwinden. Dieser Leitfaden soll Ihnen helfen, einige dieser Probleme zu lösen und wenn möglich zu lösen .

Heilige Messe
Orte, an denen die Tridentinische Messe gefeiert wird

Ich habe gerade zufällig diese Webseite gefunden, die eine ziemlich vollständige Liste bietet und mit Hilfe aller aktualisiert werden kann. Sie finden es in diesem Verzeichnis der lateinischen Messen .

Wikimissa

Die Informationen, die wir von den Messen anbieten, beziehen sich jedoch nur darauf, dass in diesen Tempeln die Messe nach der außergewöhnlichen Form des römischen Ritus gefeiert wird. Wir können den Priesterzelebranten nicht befürworten oder empfehlen, da wir in vielen Fällen keine weiteren Informationen haben. Es entspricht der von den Gläubigen genannten Verifizierung.

Weitere Informationen zu folgenden Ländern finden Sie hier:

Spanien : Schauen Sie sich die Karte unten an. Weitere Informationen finden Sie auch am rechten unteren Rand des Portals Liturgical Action.
Frankreich : Karte mit detaillierten Informationen.

England und Wales : Karte und Liste der Massen aktualisiert
Italien : Karte mit detaillierten Informationen.

Südamerika : Karte der Massen, die die SSPX in Südamerika anbietet.

Vereinigte Staaten s : Vollständige und aktualisierte Liste. Und als PDF-Buch im Jahr 2016 aktualisiert .

Wenn Sie genauere und aktualisierte Informationen hatten, können Sie sie dem bereits oben angezeigten Verzeichnis Latin Masses hinzufügen. Schreiben Sie einen Kommentar mit allen erforderlichen Informationen, damit die Gläubigen die Gemeinde und den Zeitpunkt der Messe leicht finden können, oder wenden Sie sich an mich ( lucasprados@adelantelafe.com ), um diese wertvolle Datenbank zu aktualisieren und zu vervollständigen für alle

Traditioneller liturgischer Kalender

Es ist immer notwendig, einen traditionellen liturgischen Kalender zur Hand zu haben, um die heilige Messe vorzubereiten, zu prüfen, ob an diesem Tag besondere Gebete zu sehen sind, den Tag der Heiligen zu sehen und täglich die besonderen Anweisungen für die Messe zu erhalten: ob Sie Ehre haben oder nicht , ob Sie ein Glaubensbekenntnis haben oder nicht, etc ... Hier finden Sie den traditionellen liturgischen Kalender für 2016 .

Sie finden die Messe für jeden Tag mit all Ihren Gebeten in Sancta Missa .

Lerne, der Tridentinischen Messe zu folgen

Um zu lernen, der Messe zu folgen, ist es gut, dieses Video zu sehen, in dem Una Voce Sevilla mehrmals veröffentlicht wurde, um sich mit den Gebeten und Bewegungen vertraut zu machen.

ier hinterlassen wir ein weiteres Video der Tridentinischen Messe von Salvem bis Litugia.

In diesem Video erklärt Pater Juan Manuel Rodríguez de la Rosa ausführlich die Tridentinische Messe, um besser zu verstehen und zu leben.
Wir möchten Sie daran erinnern, dass Sie auch die tägliche Messe über das Livemass- Portal haben . Es kann sehr nützlich sein für Patienten, ältere Menschen, die sich nicht bewegen können, und für jeden, der sich mit der lateinischen Messe vertraut machen möchte.

Wo kann man das Messbuch kaufen?

In vielen lateinamerikanischen Versionen des Jahres 1963 (oder früher) finden Sie Missale in vielen alten Buchhandlungen , die im Internet erhältlich sind und gebrauchte Bücher verkaufen: Iberlibro , Casa del Libro , Todocoleccion .

Wenn Sie eine gebrauchte Buchhandlung in Ihrer eigenen Stadt finden, haben Sie wahrscheinlich lateinisch-spanische Missale, die Sie von Familien gesammelt haben, die sie nicht genutzt haben, und die sich in den meisten Fällen in sehr gutem Zustand befinden. Der Preis ist normalerweise ziemlich niedrig (15 - 20 €

In Angelus Press , herausgegeben von der Priestly Society of Saint Pius X, können Sie auch neue Missale (Ausgabe 1962) kaufen . Der Preis ist etwas höher, aber die Ausgabe ist sehr gut gemacht. Sie haben eine lateinisch-spanische Version und auch lateinisch-englisch .
Wenn Sie kein Messbuch haben, können Sie dieses Faltblatt der Tridentinischen Messe mit allgemeinen Erklärungen dazu ausdrucken.

In einer vollständigeren Version
In einfacher Version und auch hier .

Auf dieser anderen Seite finden Sie diese Broschüre auch in anderen Sprachen: Latein-Englisch, Latein-Französisch, Latein-Deutsch, Latein-Italienisch usw.

Den Umgang mit dem Missal lernen: Der beste Weg, um den Umgang mit dem Missal zu lernen, ist die Teilnahme an der Tridentinischen Messe und die Annäherung an eine andere Person, die bereits weiß, wie sie verwendet wird. Sie können auch zu den Video-Websites (siehe oben) gehen, und Sie können sie von zu Hause aus verfolgen, um zu proben.

Sakramente

Mit der Verbreitung der Tridentinischen Messe nimmt die Anzahl der Priester, die die Sakramente bereits vor dem II. Vatikanischen Konzil feiern, zu. Wenn Sie möchten, dass Ihr Kind nach dem lateinischen Ritual getauft wird; oder wenn Sie heiraten, bestätigen, extreme Unction nach dem alten Ritus erhalten möchten, müssen Sie nur einen Priester kontaktieren, der die Tridentinische Messe feiert . Er kann Ihnen weitere Informationen dazu geben. Die Feier der Sakramente nach traditioneller Verwendung wurde auch von Papst Benedikt XVI. Genehmigt, als er das Motu Proprio veröffentlichte.

Weihwasser

Von allen Sakramentalen war heiliges Wasser immer eines der meist genutzten. Damit das heilige Wasser Eigenschaften des "Schutzes gegen den Teufel" besitzt, muss es gemäß dem traditionellen lateinischen Ritus gesegnet werden, wobei es auch Salz verwendet; was zuvor mit demselben Ritual in Latein gesegnet worden sein muss.

Viele Leute haben mich gefragt, wie man auf diese Weise Wasser gesegnet bekommt . Am besten wenden Sie sich an einen Priester, der die Tridentinische Messe feiert, und fragen Sie danach .

Nach und nach wird es für diesen Priester immer häufiger, die Gebete für den Segen von Salz und Wasser in Reichweite der Hand zu haben. Wenn es aus irgendeinem Grund schwierig für sie ist, können sie zu einem Ritual der Sakramente auf Lateinisch gehen, wo der Segen von Wasser und Salz eingeschlossen ist. Wenn dieser nicht zur Hand war, wird der folgende Artikel in Adelante la Fe veröffentlicht, der das oben erwähnte Gebet enthält: Die Kraft des Weihwassers , wobei der Wert des Weihwassers detailliert erläutert wird .

Bücher

Beim Kauf von Büchern über Theologie, Religion, Moral und Spiritualität ist besondere Vorsicht geboten. Viele von ihnen sind Inficionados der gegenwärtigen postatikanischen modernistischen Theologie, daher ist es notwendig, gut über einen Priester informiert zu werden, der weiß, oder zu den traditionellen katholischen Portalen, die Titel und sogar Bücher als PDF zum Herunterladen anbieten. Adelante la Fe implementiert langsam seine Bibliothek mit Titeln zum Herunterladen und Tipps zum Kauf von Büchern. Sie können viele spanische Titel in pdf in traditionellen katholischen und vielen anderen Seiten finden.

Katechismen

Etwas Ähnliches muss getan werden, wenn Sie möchten, dass Ihre Kinder eine angemessene katechetische Ausbildung erhalten. Leider ist die Katechese, die in der großen Mehrheit der Pfarrgemeinden der Welt verfolgt wird, inhaltlich leer, voll von Zeichnungen, Klischees und Lehren der Moderne, die Kinder mehr als nur formen und deformieren. Die moderne Katechese ist in den gleichen Irrtum geraten wie das Lehren im Allgemeinen. Sie gibt wenig Inhalt, lässt der Vorstellungskraft viel zu und läuft vor allem weg, was dogmatisch klingt oder in dem Begriffe wie Sünde und Reue " stören "das Gewissen der Kinder.

Dieselben Internetportale, die seriöse Bücher über Spiritualität, Theologie usw. anbieten, bieten auch ernsthafte Katechismen für jedes Alter. Ein gutes Beispiel ist in Adelante la Fe zu finden .

Pater Lucas Prados

Hinweis: Um diese Informationen zu vervollständigen, wenden Sie sich an mich, wenn Sie relevante und wahrheitsgemäße Daten kennen, die anderen helfen können, und machen Sie sie für alle zugänglich. Sie können es auch durch die Kommentare tun, wenn es für sie einfacher ist. Gott segne dich.
https://adelantelafe.com/guia-imprescind...co-tradicional/

von esther10 16.11.2018 00:44

Papst befiehlt US-Bischöfen, ebenso nachlässig zu sein wie der Vatikan

Geschrieben von Michael Matt | Editor



Wo auch immer er ist, applaudiert Kardinal Wuerl definitiv mit dieser Vatikan-Mafia.

Den US-Bischöfen wurde heute vom Vatikan gesagt, sie solle keine Maßnahmen ergreifen, um die Skandale gegen sexuellen Missbrauch anzugehen, die die Kirche im vergangenen Jahr erschüttert haben.
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...-the-vatican-is

Kardinal Daniel DiNardo, Präsident der USCCB und Erzbischof von Galveston-Houston, Texas, gab heute Morgen auf der nationalen Jahrestagung der Konferenz bekannt, dass die erwartete Abstimmung der Bischöfe der Vereinigten Staaten über einen neuen Verhaltenskodex für Bischöfe um einige Monate verschoben wird.


Nardo

Kardinal DiNardo sagte der Versammlung, der Vatikan habe beantragt, dass die Handlungen auf ein globales Treffen zu sexuellem Missbrauch verzögert würden, das im Februar 2019 stattfinden soll.

"Ich hoffe weiterhin, dass diese zusätzliche Konsultation unsere Reaktion auf die Krise, mit der wir konfrontiert sind, letztendlich verbessern wird", sagte Cardinal DiNardo.

Die Ankündigung von Kardinal DiNardo schien für die meisten versammelten Bischöfe ein Schock zu sein, der bis heute morgen erwartet hatte, dass die Abstimmung wie geplant am Dienstag stattfinden würde.

Mehrere der anwesenden Bischöfe drückten ihre Enttäuschung oder ihre Besorgnis über die Verspätung aus und waren der Ansicht, dass so schnell wie möglich Maßnahmen eingeleitet werden sollten, um die Situation zu korrigieren und den Schaden zu beheben, der der Beziehung zwischen den Gläubigen und der Kirche entstanden ist.

"Diese Art von Dingen ist ein Schlag für das, was wir hier in den Vereinigten Staaten zu überwinden versuchen - die Wahrnehmung einer Hierarchie, die auf die Realität der Tragödie nicht reagiert", sagte Bischof Shawn McKnight von Jefferson City, der Bischof wurde dieses Jahr.

Anne Barrett Doyle, Co-Direktorin von BishopAccountability.org , nannte diese Last-Minute-Order unter vielen, die sich über die jüngste Sabotage im Vatikan lustig machen , diesen Auftrag in der letzten Minute als „wirklich unglaublich“.

"Was wir hier sehen, ist der Vatikan, der versucht, auch nur einen bescheidenen Fortschritt der US-Bischöfe zu unterdrücken", sagte Doyle, dessen Gruppe Daten über den Missbrauch von Geistlichen in der Kirche zusammenstellt. „Wir sehen, wo das Problem liegt, nämlich beim Vatikan. Das Ergebnis dieses Treffens war bestenfalls lau und ineffektiv, aber jetzt wird es tatsächlich völlig ohne Substanz sein. "

Bemerkenswerte Bemerkung: Soviel zur Dezentralisierung der Regierungsführung der katholischen Kirche. Bergoglio lässt Borgia wie Pussykatzen aussehen.

Aber glaubt Papst Franziskus wirklich, dass er beide Möglichkeiten haben kann? Einerseits will er eine Dezentralisierung und eine größere Freiheit der Bischöfe bei der Festlegung ihrer eigenen Regeln in Bezug auf Liturgie und Moraltheologie. Aber wenn sich die Dinge nicht nach seinen Vorstellungen richten, verhält er sich eher wie ein hingerissener Pöbelboss mit einer Wäscherei-Liste von Vendetten, die erledigt werden müssen. Welches ist es, Heiligkeit? Die Synodal Church of Accompaniment oder die Bergoglian Church of Cosa Nostra?

Was machen wir aus dieser jüngsten Empörung? Befürchtet Francis, die amerikanischen Bischöfe könnten sich tatsächlich der Krise stellen, von der die ganze Welt spricht - der Krise, von der der Verantwortliche bevorzugt, "kein Wort zu sagen"?

Hat er irgendwie nicht bemerkt, dass sein Führungsstil - lange auf Selfies und peinlich kurzes Selbstbewusstsein - nicht nur Traditionalisten, sondern alle Katholiken am Sonntagmorgen noch wütend macht?

Francis Fatigue setzt sich überall ein, sogar bei unseren glücklosen amerikanischen Hirten, was heute durch die völlig vernünftige Klage eines aufgebrachten Bischofs McKnight belegt wird:

„Ich frage mich, ob wir uns eine Entschließung ansehen müssen, bei der wir uns weigern, an irgendwelchen Vertuschungen von denen über uns teilzunehmen. Es ist zum Wohl der Kirche. Wir müssen die römische Kurie respektieren, aber wir haben auch eine Verpflichtung gegenüber unserem Volk. Und unsere Priester. "

Tatsächlich! Das wilde und verrückte Pontifikat von Papst Franziskus wird zu einer klaren und gegenwärtigen Gefahr für alle, auch für Bischöfe.

Die Kirche in diesem Land wurde durch eine klerikale Krise des sexuellen Missbrauchs, die keinen Präzedenzfall hat, bis zu ihren Grundfesten erschüttert. Nicht nur, dass die Generalstaatsanwälte mehrerer Staaten umfassende Ermittlungen gegen unsere Kirche einleiten, auch das Justizministerium möchte sich jetzt engagieren. Sind wir wirklich bereit für das ? „Wir sind von der Bundesregierung und wir sind hier, um zu helfen. Papiere, bitte."

Wenn die Bischöfe gestern nicht entschlossen handeln , könnte dies offensichtlich das Ende der katholischen Kirche in Amerika bedeuten . Sie schließen bereits Kirchen und verlieren Klagen mit maschinenartiger Präzision. Aber was macht Francis? Er befiehlt ihnen, weitere vier Monate aufzuhalten und effektiv nichts zu tun, was viele Katholiken dazu auffordert, sich laut zu fragen: Hat dieser Mann völlig den Verstand verloren? Müssen das Wohl der Kirche und sogar der Schutz der Kinder hinter die immer bizarrere persönliche Agenda von Papst Franziskus zurücktreten?

Es ist unglaublich, dass die Medien diesen Mann immer noch als Vorbild der Demut bezeichnen und viele Menschen in der Kirche zurücklassen und sich fragen, in welchem ​​Sinne das möglicherweise der Fall sein könnte.

Bitte, Heiliger Vater, tu der Kirche einen Gefallen und erwäge gebeterfüllt die Resignation ... eher früher als vorzugsweise. Die Zukunft der katholischen Kirche in der modernen Welt kann davon abhängen.
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...-the-vatican-is

Veröffentlicht in Restposten

von esther10 16.11.2018 00:43

Kardinal schuldig, sexuellen Missbrauch zu vertuschen, richtet sich an die US-Bischofskonferenz
Katholisch , Roger Mahony , Uns Bischöfe , USCCB , Usccb18



BALTIMORE, 14. November 2018 ( LifeSiteNews ) - Ein Kardinal, der seit 2013 aufgrund seiner systematischen Vertuschung von sexuellem Missbrauch vom öffentlichen Ministerium ausgeschlossen wurde, sprach auf der Generalversammlung der US-Bischöfe in Baltimore am Dienstag und erklärte den Bischöfen, sie müssten "führen" durch Zeuge. "

In Anmerkungen, die etwas mehr als fünf Minuten während des offenen Mikrofonabschnitts der Nachmittagssitzung dauerten (vollständige Anmerkungen unten), drängte der emeritierte emeritierte Erzbischof von Los Angeles, Kardinal Roger Mahony, 82, die Bischöfe dazu, eine "affektive Kollegialität" zu übernehmen sie würden an Hingabe an und in Verbindung miteinander wachsen.

„Wir sind keine Bischöfe allein oder getrennt. Wir gehören zu einem College und haben eine Verantwortung gegenüber dem College “, sagte er und zitierte St. Charles Borromeo. Wir müssen "einander als Mitglieder der [USCCB] und des Bischofskollegiums hingeben".



Mahony, kein Freund der Pro-Life-Sache , wurde im Januar 2013 vom jetzigen Erzbischof von Los Angeles, Jose Gomez, zwei Jahre nach seiner Pensionierung im Jahr 2011 getadelt Die 12.000 Seiten lange Mahony, die 1985 ernannt wurde, verbarg der Öffentlichkeit absichtlich das Wissen über Priester, die Sexualdelikte mit Jugendlichen begangen hatten, und übertrug sie, nachdem sie eine Beratung erhalten hatten, nur um sie immer wieder sexuell missbrauchen zu lassen.

"Ich finde, dass diese Dateien brutal und schmerzhaft sind", sagte Gomez damals in einem öffentlichen Brief . "Das in diesen Dateien beschriebene Verhalten ist schrecklich traurig und böse."

Trotz Gomez 'Einschränkungen für Mahony, rehabilitierte Papst Franziskus den Kardinal und machte ihn zu seinem "Sondergesandten" anlässlich des 150. Jahrestages der Errichtung der US-Diözese Scranton. Nachdem katholische Laien versprochen hatten, gegen das Ereignis zu protestieren, entfernte die Diözese die Ankündigung des Besuchs von Mahony von ihrer Website und teilte den Reportern mit, dass der Kardinal ihnen mitgeteilt hatte, dass er nicht teilnehmen könne.

Während seines Gesprächs forderte Mahony die Bischöfe auf, einander näher zu kommen und dauerhafte persönliche Beziehungen aufzubauen.

"Wir als Bischöfe müssen immer mehr Gebete zwischen uns bilden", sagte er, als mindestens einer seiner Mitbischöfe Anzeichen von Uninteressenz zeigte, seinen Kopf in den Händen hielt und mit seinem Stift spielte. „Wir müssen uns gegenseitig als hingebungsvolle Brüder von einem Zeugnis und sicherlich vom Gebet zeugen.“

"Unsere kollegiale Gemeinschaft ist von äußeren Einflüssen bedroht", warnte er, ohne irgendjemanden ausdrücklich zu erwähnen, obwohl er vielleicht Medienvertreter anspielte, die über Bischöfe berichten, die beschuldigt werden, Sexualmissbrauch zu vertuschen. "Wir dürfen nicht zulassen, dass sich Gruppen jeglicher Art in diesem Land oder anderswo in die Bande unserer kollegialen Vereinigung einmischen oder versuchen, sie zu brechen."

Mahonys Korruption als Führer von Los Angeles kostete die Erzdiözese Hunderte Millionen an Auszahlungen für Opfer von Sexualmissbrauch, ganz zu schweigen von den unberechenbaren geistigen Schäden, die den Tausenden von Seelen zugefügt wurden, die von missbräuchlichen Priestern, für die Mahony letztendlich verantwortlich ist, verantwortlich sind.

Katholiken auf Twitter waren nicht erfreut, dass Mahony eine Plattform erhielt:
https://www.lifesitenews.com/news/cardin...bishops-confere

von esther10 16.11.2018 00:40



RORATE CÆLI
Dieses Bild synthetisiert die LGBT-Jugendsynode

14.4.18 18:00 UHR von RORATE CÆLI
Heute ist in Rom die LGBT-Jugendsynode (offiziell die XV. Ordentliche Generalversammlung der Bischofssynode, die der Jugend gewidmet ist) eingeweiht worden.

In seiner Eröffnungsrede griff der Papst den Klerikalismus an. Als wäre er nicht der Kleriker der Welt, der sich weigert, auf die von Viganò erhobenen Anschuldigungen zu reagieren, er habe Ted McCarrick geschützt und verteidigt. Ebenso hat er gegen Blogs gekämpft; Das heißt, wir machen unsere Arbeit gut.

Das Symbol dieser Synode, um das sich niemand gebeten hatte und dem jegliche Legitimität fehlt (da die Teilnehmer sorgfältig ausgewählt wurden, um keinen Widerstand gegen das LGBT-Pro-Programm des Papstes zu vermeiden), ist die von Franziskus gewählte Ferula: anstelle des Kreuzes unseres Herrn Jesus Christus diese Erfindung:



https://adelantelafe.com/author/roratecaeli/

von esther10 16.11.2018 00:38

Samstag, 10. November 2018
SYNOD zu JUGEND: Berichte eines Rom-Journalisten
Geschrieben von RTV
Neues von RTV ...


Diane

LifeSites Rom-Reporterin Diane Montagna präsentiert (direkt aus der Ewigen Stadt) einen ausführlichen Bericht darüber, was auf der Vatikanischen Synode über die Jugend wirklich geschah. Frau Montagna, die sich auf persönliche Interviews mit anerkannten Journalisten aus dem Vatikan und hochrangigen Prälaten stützt, bietet die umfassendste Berichterstattung über die Synode hinter den Kulissen. Dies ist übrigens ein Beispielvideo aus dem Video On-Demand-Abonnementdienst der Catholic Identity Conference 2018. Insgesamt gibt es 12 Gespräche, darunter Michael Matt, Roberto de Mattei (ebenfalls aus Rom), Pater Pendergraft, Elizabeth Yore, Bischof Athanasius Schneider, Chris Ferrara und viele mehr. Um sie alle anzusehen, abonnieren Sie bitte HIER .

Weiterlesen...
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...cide-or-suicide

https://remnantnewspaper.com/web/index.p...minates-himself

https://remnantnewspaper.com/web/index.p...ssor-to-francis

https://remnantnewspaper.com/web/index.p...ian-and-like-it

https://remnantnewspaper.com/web/index.p...tholic-movement

https://remnantnewspaper.com/web/index.p...ing-with-vigano

Mehr...

von esther10 16.11.2018 00:35

De Mattei: Der Fall Viganò und die Sackgasse von Papst Franziskus

Roberto de Mattei
Corrispondenza Romana
N ovember 14 2018



Endlich ist eine Antwort eingetroffen. Nicht die Antwort - nicht zu erwarten - von Papst Franziskus, aber dennoch eine bedeutsame Antwort von einem Journalisten, der zu seinem engen Gefolge gehört . Der Autor ist Andrea Tornielli, der Vatikan-Reporter für La Stampa, verantwortlich für die Website Vatican Insider. Zusammen mit dem Journalisten Gianni Valente veröffentlichte er gerade den Tag des Gerichts, einen ausführlichen Artikel über den "Viganò-Fall", mit dem eloquenten Untertitel: Konflikte, Machtkämpfe, Missbrauch und Skandale. Was passiert wirklich in der Kirche (Edizioni Piemme, 255 S.).

Torniellis Hauptthese ist, dass Erzbischof Carlo Maria Viganòs Aussage über die Skandale in der Kirche ein "Putschversuch" gegen Papst Franziskus ist, der von einem internationalen politisch-medialen Netzwerk geschürt wird, das "in Verbindung mit Sektoren der amerikanischen Kirche und im Vatikanpalast steht." . ”(S.3). Der vatikanische Reporter von La Stampa interpretiert den gegenwärtigen Religionskrieg als Kampf um die Macht und nicht als Kampf der Ideen und scheint zu vergessen, dass dieser Konflikt nicht von denjenigen ausgelöst wurde, die die Tradition der Kirche verteidigen, sondern von denen, die ihn vollständig ändern möchten . Wir verstehen nicht, warum der Vorwurf, die Waffen der Medien zu benutzen, nur den Kritikern von Papst Bergoglio vorbehalten ist und nicht seinen eigenen „Fans“. Hat der Vatikan Mc Kinsey nicht das Projekt der Vereinheitlichung der Kommunikationsinstrumente zugewiesen, indem eine einzige digitale Plattform geschaffen wurde, auf der Artikel, Bilder und Podcasts bereitgestellt werden können? Tornielli selbst berichtet darüber in La Stampa vom 22. März 2018.

Für den Direktor von La Civilta Cattolica, Antonio Spadaro, reicht die Bedeutung, die Papst Franziskus dem Internet und dem sozialen Netzwerk einräumt, bis zum Tag seiner Wahl zurück. Zu dieser Zeit aktivierte Jorge Mario Bergoglio „Tausende von Menschen, die sie mit seiner Person und mit dem Geschehenen verbanden und zeigen, dass er selbst ein soziales Netzwerk ist“, bekräftigte der Jesuit, während er sein Buch Cyberteologia vorstellte. Pensare il cristianesimo al tempo della rete (Edizioni vita und Pensiero). Cybertheologie Gedanken zum Christentum im Zeitalter des Netzes.

Wenn es Experten für Manipulationstechniken und den ausbeuterischen Gebrauch von Nachrichten gibt, dann finden wir sie genau unter den engsten Mitarbeitern von Papst Franziskus, von Spadaro selbst bis zu Monsignore Dario Edoardo Viganò (keinerlei Verbindung zu seinem Namensvetter Carlo Maria), dem ehemaligen Minister von Vatican Communications wurde im März 2018 aufgrund der eklatanten Fälschung eines vertraulichen Schreibens von Benedikt XVI. Zum Rücktritt gezwungen. Mons. Dario Viganò beauftragte den Regisseur Wim Wenders mit dem apologetischen Film Papst Franziskus. Ein Mann seines Wortes . In Italien erscheint regelmäßig eine "Zeitschrift" mit dem Namen Il Mio Papa, die die Woche von Papst Franziskus berichtet. Kein Papst hat die Waffen der Massenmedien so oft benutzt wie Jorge Mario Bergoglio.

Was die Offenbarungen des Erzbischofs Carlo Maria Viganò betrifft, bestreitet Tornielli nicht, dass Papst Franziskus direkt von ihm Informationen erhalten hatte, dass Kardinal Theodore McCarrick seine eigenen Seminaristen und Priester sexuell beschädigt hatte. Er leugnet auch nicht die Existenz der Unmoral innerhalb der Kirche und der weitverbreiteten Bosheit, die sie wachsen lässt. Er gibt zu, dass das Problem der Geißel der Homosexualität „existiert“ (S.169), auch wenn er es herunterspielt, indem er zu der Existenz einer Gruppe aktiver Sodomiten innerhalb der kirchlichen Strukturen und einer ebenfalls aktiven „schwulenfreundlichen Lobby“ schweigt ”Was sie stützt. Tornielli kann daher Erzbischof Viganò nicht widerlegen, muss aber Papst Franziskus verteidigen. Er tut dies, indem er sich wie ein Spieler verhält, der, wenn er sich in Schwierigkeiten befindet, den Einsatz erhöht. In diesem Fall ist er bestrebt, die tiefe Bestechung der Männer der Kirche nicht zu leugnen, und er ist bestrebt, die Verantwortung auf die Vorgänger von Papst Franziskus, Benedikt XVI. Und Johannes Paul II., Zu übertragen.

Insbesondere der vatikanische Reporter von La Stampa legt Johannes Paul II. In das Dock, dem er den schnellen Aufstieg von Kardinal McCarrick zuschreibt. John Paul II. Hatte McCarrick getroffen, hatte seine Diözesen vor vier Jahren besucht und war beeindruckt von diesem brillanten Bischof, der wusste, wie er seine Seminare füllte, auf allen Ebenen mit Politikern sprach, ein Protagonist des interreligiösen Dialogs war und fest auf den Prinzipien von Morallehre und offen für soziale Fragen. “(S.38). Die Ernennung des Erzbischofs von Washington, der schon damals im Vatikan „geklatscht“ wurde, ging nicht durch das Plenum der Kongregation für die Bischöfe, wo er hätte besprochen werden sollen, sondern kam durch eine „zusammenfassende Prüfung“, wie es manchmal vorkam und dies geschieht für bestimmte Termine, die „von der Wohnung“ [der Papst] ohne kollegiale Diskussion durch die Mitglieder des Ministeriums festgelegt wurden. “ (S.40).

"Es ist beleidigend" von Monsignore Viganò "impliziert", dass im Jahr 2000, dem Jahr, in dem McCarrick John Paul II ernannt wurde, "so krank war, dass er sich nicht um die Termine kümmern konnte, nicht einmal die wichtigsten, nicht einmal die wichtigsten diejenigen, die damals die sichere Zuordnung des Kardinals Red Hat und somit die Aufnahme in ein zukünftiges Konklave trugen. “ „Es ist nicht nötig, die Geheimarchive der Washingtoner Nuntiatur (die Viganò auf jeden Fall konsultiert hat) zu kennen, um zu wissen, dass Papst Wojtyla im Jahr 2000 immer noch fünf Jahre intensives Leben vor sich hatte allen Respekt. “ (S. 40-41)

Tornielli besteht darauf: „Wojtyla war keineswegs so„ krank “, wie Viganò in seinem Dossier uns glauben machen würde. Ganz im Gegenteil. Er schien tatsächlich durchaus in der Lage zu sein, bestimmte Verfahren der Nominierung zu befolgen, zumindest das bedeutendste, das wichtigste. Zu diesen gehörte zweifellos die Ernennung des neuen Erzbischofs in die Bundeshauptstadt der Vereinigten Staaten. “ „Außerdem sollte nicht vergessen werden, dass Papst Wojtyla direkt über McCarrick, einen von Paul VI. Ernannten Bischof, verfügte, der jedoch tatsächlich viermal vom polnischen Papst befördert wurde. dann mit seiner Versetzung nach Newark, 1995 von Johannes Paul II. besuchte Diözesen; dann mit seiner Ernennung zum Erzbischof von Washington trotz seines bereits fortgeschrittenen Alters; und schließlich mit seiner sofortigen Aufnahme in das Kardinalskollegium “. (S. 43-44).

Am 27. April 2014 wurde Johannes Paul II. Jedoch zusammen mit Johannes XXIII. Von Papst Franziskus zum Heiligen erklärt. Die Kanonisierung eines Papstes bedeutet, dass er bei der Ausführung seines Amtes als Oberster Pastor der Kirche alle Tugenden einschließlich der Klugheit heroisch ausgeübt haben musste. Aber ob aus Komplizenschaft, Nachlässigkeit oder Unvorsichtigkeit ein Papst für einen "sexuellen Raubtier" "vertuscht" wurde, könnte man legitimerweise an seiner Weisheit und Klugheit zweifeln. Und wenn dies für Tornielli so ist, bedeutet das, dass er Johannes Paul II. Nicht für einen Heiligen hält. In jedem Fall ein Prälat in seiner Nähe und Papst Franziskus, Monsignore Sciacca, Sekretär der Apostolischen Signatur, "einer der erfahrensten Kanoniker der Kurie" (S.200). Interview am 9. September th 2014 von Tornielli selbst, verweigert die Unfehlbarkeit von Heiligsprechungen.

Wenn Heiligsprechungen nicht unfehlbar sind, und Franziskus über Johannes Paul II hätte geirrt, ist es möglich , dass am selben Tag er irrte auch die Heiligkeit von Johannes XXIII in der Verkündigung und das ebenfalls konnte er einen Fehler am 14. Oktober begehen th 2018 in Kanonisierung von Paul VI. Dies ist kein unbedeutender Punkt. Durch die Erhöhung der Einsätze stellt Tornielli nicht nur die übernatürliche Klugheit von Papst Wojtyla in Zweifel, sondern wirft einen Schatten auf die jüngsten Heiligsprechungen und offenbart vor allem die Sackgasse, in der sich das Bergoglio-Pontifikat befindet. Eine Sackgasse, bei der es um das Thema Unfehlbarkeit geht.

Unfehlbarkeit wird in der Tat von Papst Franziskus als ein Erbe der Alten Kirche betrachtet, dasjenige, das verkündet und anathematisiert hat, das definiert und verurteilt hat. Der Vorrang der pastoralen Lehre und der Barmherzigkeit gegenüber der Gerechtigkeit hindert Franziskus daran, den munus der Unfehlbarkeit auszuüben , was die kategorischste und am wenigsten pastorale Tätigkeit ist, die ein Papst machen kann. Wenn er jedoch der Kirche seine Richtlinien auferlegen will, braucht Papst Bergoglio "quasi-Unfehlbarkeit", die jegliche Form des Ungehorsams gegenüber seinem Willen ausschließt. Um sein Programm durchzuführen, muss der "quasi-unfehlbare" Papst ein "Diktator-Papst" werden, was heute geschieht.

Diejenigen, die der Tradition treu sind, glauben im Gegenteil an die Unfehlbarkeit des Papstes und kennen seine Ausdehnung und Grenzen. Die Vorstellung von den Grenzen der Unfehlbarkeit erlaubt es denjenigen, die den sensus fidei haben , dem „Diktator-Papst“ zu widerstehen. Die Ausweitung der Unfehlbarkeit wird es dem Papst eines Tages ermöglichen , ihn zu nutzen, den in die Kirche eingedrungenen Rauch des Satans zu zerstreuen , indem er Irrtümer ohne Appell verurteilt und die ewige Wahrheit des Evangeliums mit gleichem Ernst bekräftigt.

Übersetzung: Mitwirkende Francesca Romana
Labels: de Mattei , Unfehlbarkeit
Von Francesca Romana am Freitag, 16. November 20

von esther10 16.11.2018 00:35

Erste muslimische Frauen im US-Kongress haben die Wähler über Ansichten über Israel in die Irre geführt
von Soeren Kern
16. November 2018 um 5:00 Uhr

https://www.gatestoneinstitute.org/13308...r-rashida-tlaib

https://www.gatestoneinstitute.org/13313...arresting-women

"Israel hat die Welt hypnotisiert, möge Allah die Menschen erwecken und ihnen helfen, die bösen Taten Israels zu sehen." - Ilhan Omar, in einem Tweet, November 2012.

"Wenn ein Politiker jüdische Verbündete als" böse "auszeichnet, aber jedes brutale theokratische Regime in der Gegend ignoriert, ist das sicherlich bemerkenswert ..." - David Harsanyi, New York Post .

"Mit vielen Juden, die eine Abneigung gegen ein" illiberales "Israel ausdrücken, ist es wenig überraschend, dass die Mehrheit der amerikanischen Juden sich nicht allzu sehr um die Wahl von Sozialisten kümmert, die mit dem jüdischen Staat nicht sympathisch sind oder den Zionismus für rassistisch halten." - Kommentator Jonathan Tobin.


Ilhan Abdullahi Omar (im Bild) und Rashida Harbi Tlaib werden die ersten beiden muslimischen Frauen sein, die jemals im US-Kongress dienen. Während ihres Wahlkampfs kritisierte Omar anti-israelische Boykotts. Weniger als eine Woche nach der Wahl gab Omar jedoch zu, dass sie den Boykott unterstützt. (Foto von Stephen Maturen / Getty Images)

Ilhan Abdullahi Omar aus Minnesota und Rashida Harbi Tlaib aus Michigan werden die ersten beiden muslimischen Frauen sein, die jemals im US-Kongress gedient haben. Der größte Teil der Berichterstattung in den Medien seit ihrer Wahl am 6. November war ein Lob für ihre muslimische Identität und persönliche Geschichte.

Weniger bekannt ist, dass beide Frauen die Wähler über ihre Positionen in Israel getäuscht haben. Beide Frauen ließen die Wähler - vor allem die jüdischen Wähler - während ihres Aufstiegs in der Wahlpolitik glauben, dass sie gemäßigte Ansichten über Israel vertraten. Nach der Wahl haben beide Frauen ihre Positionen rückgängig gemacht und sagen jetzt, dass sie sich verpflichtet haben, den jüdischen Staat zu sanktionieren.

Die ersten beiden muslimischen Kongressfrauen Amerikas sind nun beide in den Akten und scheinen sich dem israelischen Existenzrecht zu widersetzen. Beide unterstützen die Anti-Israel-Boykott-, Veräußerungs- und Sanktionsbewegung (BDS). Beide lehnen auch ausdrücklich oder implizit die fortgesetzte militärische Hilfe für Israel sowie eine Zwei-Staaten-Lösung des israelisch-palästinensischen Konflikts ab - ein Ergebnis, das neben Israel einen palästinensischen Staat schaffen würde. Stattdessen bevorzugen sie eine Ein-Staaten-Lösung - ein Ergebnis, von dem viele Analysten glauben, dass es aufgrund der demografischen Entwicklung im Laufe der Zeit den jüdischen Staat durch einen einheitlichen palästinensischen Staat ersetzen würde.

Ilhan Omar, der den scheidenden Abgeordneten Keith Ellison (den ersten Muslim, der zum Kongress gewählt wurde) im 5. Kongressbezirk von Minnesota ersetzen wird, kam als 12-jähriger Flüchtling aus Somalia in die Vereinigten Staaten und ließ sich in den Twin Cities, Minneapolis und Saint nieder Paul, Ende der neunziger Jahre.

In ihrer Dankesrede, die ohne amerikanische Flagge gehalten wurde, eröffnete die gewählte Kongressabgeordnete Omar ihre Rede auf Arabisch mit der Begrüßung "As-Salam Alaikum (Friede sei mit dir), Alhamdulillah (Lob sei Allah), Alhamdulillah, Alhamdulillah." Sie fuhr fort:

"Ich stehe heute Abend als gewählte Kongressabgeordnete mit vielen Firsts hinter meinem Namen. Die erste Frau, die den Staat im Kongress repräsentiert. Die erste Frau, die einen Hijab trägt. Der erste Flüchtling, der jemals in den Kongress gewählt wurde die ersten muslimischen Frauen, die in den Kongress gewählt wurden. "

Omar wurde während der Kampagne mit einigen Kontroversen konfrontiert, darunter ein beunruhigender Bericht, dass sie 2009 ihren eigenen Bruder zu betrügerischen Zwecken geheiratet hatte, sowie einen Tweet vom Mai 2018, in dem sie Israel als "Apartheid-Regime" bezeichnet und einen weiteren Tweet von November 2012, in dem sie sagte: "Israel hat die Welt hypnotisiert, möge Allah die Menschen erwecken und ihnen helfen, die bösen Taten Israels zu sehen."

Nachdem die Tweets bekannt wurden, traf sich Omar mit Mitgliedern der großen jüdischen Bevölkerung ihres Kongressbezirks, um ihre Besorgnis über ihre Position zu Israel zu besprechen, berichtete die Star Tribune von Minneapolis . Während eines Kandidatenforums der Demokratischen Partei in der Beth-El-Synagoge im St. Louis Park am 6. August - eine Woche, bevor Omar vier andere Kandidaten in der Vorwahl der Partei besiegte - kritisierte Omar öffentlich die anti-israelische BDS-Bewegung. Vor einem Publikum von mehr als tausend Menschen sagte Omar, dass sie eine Zwei-Staaten-Lösung für den Konflikt zwischen Israel und Palästina befürwortet und dass die BDS-Bewegung, die Israel unter Druck setzen soll, nicht hilfreich ist, um dieses Ziel zu erreichen.

Von der Moderatorin Mary Lahammer dazu gedrängt, "genau zu sagen, wo Sie sich da befinden", antwortete Omar , die BDS-Bewegung sei "gegenaktiv", weil sie beide Seiten davon abhielt, zusammenzukommen, um "darüber zu sprechen, wie das möglich sein wird".

Weniger als eine Woche nach ihrer Wahl gab Omar jedoch zu, dass sie die BDS-Bewegung unterstützt. Am 11. November teilte das Büro von Omar der Website MuslimGirl.com mit, dass sie BDS gegen Israel bevorzugt:

"Ilhan glaubt an die BDS-Bewegung und unterstützt sie, und sie hat dafür gekämpft, dass das Recht der Menschen auf Unterstützung nicht kriminalisiert wird. Sie hat jedoch Vorbehalte gegenüber der Wirksamkeit der Bewegung, um eine dauerhafte Lösung zu erreichen."

Am 12. November sagte Omar gegenüber TC Jewfolk, einer Website für die jüdische Gemeinde in den Twin Cities, dass ihre Position in der BDS-Bewegung "immer die gleiche gewesen" sei, und wies auf ihre Stimme als staatliche Gesetzgeberin gegen House Bill HF 400 hin. Dies verbietet dem Staat, Geschäfte mit Unternehmen oder Organisationen zu tätigen, die Israel boykottieren.

In einem kürzlichen Interview mit dem Star Tribune , Omar charakterisierte die Kontroverse über ihre Tweets über Israel als Versuch zu „stigmatisiert und Scham in mir sagen , etwas anderes als das, was ich glaubte.“

In einem Interview mit ABC News vom 8. Juli 2018 für ein Segment mit dem Titel "Progressive Demokraten kritisieren zunehmend Israel und könnten politische Belohnungen einfahren", verteidigte Omar ihre Tweets. Sie sagte, die Vorwürfe des Antisemitismus seien "ohne Verdienst" und "in der Bigotterie verwurzelt zu einem Glauben an das, was die Muslime glauben zu wollen."

Am 22. September war Omar der Hauptredner in Minneapolis bei einer Spendenaktion, die sich auf die finanzielle Unterstützung von Palästinensern in Gaza konzentrierte, die von der Hamas regiert werden. Das US-Außenministerium hat Hamas offiziell zu einer Terroristengruppe erklärt. Nach der Veranstaltung twitterte Omar :

"Es war eine Ehre, an der Spendenaktion" Lieber Gaza "teilgenommen zu haben ... Ich weiß, dass die Palästinenser ein widerstandsfähiges Volk sind, hasserfüllte Demonstranten oder eine ungerechte Besatzung, die ihren Geist schwächen wird."

In der New York Post schrieb der politische Kommentator David Harsanyi , dass Omars Rhetorik antisemitische Untertöne hatte:

"Nun, es ist nicht inhärent antisemitisch, der politischen Führung oder Politik Israels kritisch gegenüber zu stehen. Der Antagonismus der Demokratischen Partei gegenüber dem jüdischen Staat hat sich in den letzten zehn Jahren gut etabliert. Aber Omar verwendete einen ausgetretenen antisemitischen Trope über die übernatürliche Fähigkeit einer ruchlosen jüdischen Kabale, die Welt zu täuschen ....

"Omar hatte die Chance, ihre Aussage zurückzuziehen oder zumindest zu verfeinern. Stattdessen verdoppelte sie sich ... die jüdische Islamophobie für die Rückwirkung verantwortlich zu machen ...

"Den einzigen demokratischen Staat im Nahen Osten, der seinen muslimischen Bürgern liberalere Rechte als jede arabische Nation einräumt, zu beschuldigen, ein" Apartheid-Regime "zu sein, ist auf intellektueller Ebene grob unaufrichtig oder unglaublich ignorant. Und als Politiker wählt jüdische Verbündete als "böse" aus, ignoriert aber jedes brutale theokratische Regime in der Gegend, es ist sicherlich bemerkenswert ...

"Die Verteidiger von Omar werden behaupten, sie sei antiisraelisch, nicht antijüdisch." Antizionismus "war die bevorzugte Rechtfertigung für Judenhass in Bildungseinrichtungen und im progressiven Aktivismus seit langem. Jetzt kommt die Politik. Demokraten können dies tun entweder lassen Sie es normalisieren, oder sie können still bleiben. "

In Michigan gewann Rashida Tlaib, die Tochter palästinensischer Einwanderer, ein weitgehend unbestrittenes Rennen um den offenen Sitz im stark demokratischen 13. Kongressbezirk des Bundesstaates.

In einer Dankesrede von Tlaib, die mit einer palästinensischen Flagge gehalten wurde, verdankte sie der palästinensischen Sache ihren Sieg. "Meine Stärke liegt hauptsächlich darin, Palästinenser zu sein", sagte sie.

Wie Omar hat auch Tlaib zu zentralen Themen im israelisch-palästinensischen Konflikt Stellung bezogen. Während ihres Wettlaufs um die demokratische Nominierung in der staatlichen Grundschule suchte Tlaib aktiv "die Unterstützung und erhielt die Unterstützung von J Street". J Street ist eine nach links gerichtete Organisation, die der israelischen Regierung äußerst kritisch gegenübersteht. Durch "JStreetPAC" werden auch diejenigen unterstützt, die die Politik von J Street unterstützen.

J Street billigte Tlaib "aufgrund ihrer Unterstützung für zwei Staaten" mit der JStreetPAC-Website , in der sie behauptet, dass "sie die USA direkt an den Verhandlungen über eine Zwei-Staaten-Lösung beteiligen sollte. Außerdem unterstützt sie jegliche derzeitige Hilfe für Israel und die USA Palästinensische Autorität."

Nach ihrem ersten Sieg am 7. August veränderte Tlaib ihre Position gegenüber Israel jedoch radikal, so dass Haaretz vorschlug, einen " Köder und Schalter " zu ziehen.

In einem Interview mit dem Magazin In These Times vom 14. August wurde Tlaib gefragt, ob sie eine Ein-Staaten- oder Zwei-Staaten-Lösung unterstütze. Sie antwortete :

"Ein Zustand. Es muss ein Zustand sein. Getrennt, aber gleich, funktioniert nicht. Diese ganze Idee einer Zwei-Staaten-Lösung funktioniert nicht."

Tlaib erklärte auch ihre Opposition gegen die US-Hilfe für Israel sowie ihre Unterstützung für die BDS-Bewegung.

Auf die Frage, warum sie Geld von J Street angenommen habe, sagte Tlaib , die Organisation unterstütze sie wegen ihrer "persönlichen Geschichte", nicht wegen ihrer politischen "Haltung".

In einem Interview mit dem britischen Channel 4 am 13. August gab Tlaib bekannt, dass sie das Konzept der Intersektionalität unterschreibt , das besagt, dass der israelisch-palästinensische Konflikt grundsätzlich ein Streit zwischen "weißen Supremacists" und "Leuten der Farbe" ist.

Als Tlaib nach ihrer Position zu Israel gefragt wurde, antwortete sie: "Ich bin in Detroit aufgewachsen, wo jede Ecke des Viertels eine Erinnerung an die Bürgerrechtsbewegung ist."

Als Tlaib gefragt wurde, ob sie einmal im Kongress stimmen würde, um die Hilfe für Israel zu kürzen, antwortete sie : "Absolut. Für mich sollte die US-Hilfe eine Hebelwirkung haben."

Am 17. August zog J Street ihre Zustimmung zu Tlaibs Kandidatur zurück. J Street merkte an :

"Nach eingehender Beratung mit Rashida Tlaibs Kampagne zur Klärung ihrer aktuellsten Ansichten zu verschiedenen Aspekten des israelisch-palästinensischen Konflikts sind wir zu dem unglücklichen Schluss gekommen, dass eine erhebliche Meinungsverschiedenheit es erforderlich macht, dass JStreetPAC unsere Unterstützung ihrer Kandidatur zurückzieht.

"Während wir uns seit langem für eine breite Palette von Stimmen bei der Diskussion des Konflikts und damit zusammenhängender Fragen eingesetzt haben, können wir Kandidaten nicht befürworten, die zu dem Schluss kommen, dass sie keine eindeutige Unterstützung mehr für eine Zwei-Staaten-Lösung und andere Kernprinzipien aussprechen können Unsere Organisation ist engagiert. "

Kommentator Jonathan Tobin stellte fest, dass viele amerikanische Juden den Siegen dieser antiisraelischen Demokraten gleichgültig gegenüberstanden:

"Die Basis der Demokratischen Partei wurde zutiefst von intersektionalen Argumenten beeinflusst, die, wie Tlaibs Behauptungen, den palästinensischen Krieg gegen Israel als ähnlich sehen wie den Kampf um Bürgerrechte in den Vereinigten Staaten ...

"Für die meisten [amerikanischen Juden] ist Israel im besten Fall nur eines von vielen Themen, die ihnen wichtig sind. Im Moment bedeutet das, dass die meisten amerikanischen Juden viel mehr daran interessiert sind, den US-Präsidenten Donald Trump aus dem Weißen Haus zu vertreiben oder Solidarität mit ihm auszudrücken illegale Einwanderer als über Drohungen gegen Israel ...

"Mit vielen Juden, die eine Abneigung gegen ein" illiberales "Israel ausdrücken, ist es wenig überraschend, dass die Mehrheit der amerikanischen Juden sich nicht allzu sehr um die Wahl von Sozialisten kümmert, die mit dem jüdischen Staat nicht sympathisch sind oder den Zionismus für rassistisch halten."

Soeren Kern ist Senior Fellow am Gatestone Institute in New York .

Folgen Sie Soeren Kern auf Twitter und Facebook
© 2018 Gatestone Institute. Alle Rechte vorbehalten. Die hier gedruckten Artikel geben nicht unbedingt die Ansichten der Herausgeber oder des Gatestone Institute wieder. Kein Teil der Gatestone-Website oder eines ihrer Inhalte darf ohne vorherige schriftliche Zustimmung des Gatestone Institute vervielfältigt, kopiert oder geändert werden.
https://www.gatestoneinstitute.org/13308...r-rashida-tlaib

von esther10 16.11.2018 00:35

VERURTEILT "WEISSES MARTYRIUM" IN DEMOKRATISCHEN LÄNDERN



Der Papst wirft der Welt vor, er solle vor der zunehmenden Verfolgung von Christen in die andere Richtung schauen
Papst Franziskus hat der Welt Vorwürfe gemacht, er habe "angesichts der dramatischen Situation von Christen, die in zunehmendem Maße verfolgt und getötet werden", weggeschaut. Er hat auch auf das "weiße Martyrium" in demokratischen Ländern hingewiesen, in denen die Religionsfreiheit begrenzt ist

16.11.18 15:35 Uhr

( Aci Prensa ) Bevor Mitglieder des Ritterordens des Heiligen Grabes von Jerusalem , die er am Freitag, 16. November, anlässlich seiner in Rom abgehaltenen Generalversammlung im Vatikan empfangen hatte, bekräftigte der Heilige Vater dies zusätzlich zum Martyrium von Blut " gibt es auch ein" weißes Martyrium ", wie es in demokratischen Ländern der Fall ist, wenn die Religionsfreiheit eingeschränkt ist ".

In seinem Publikum reflektierte der Papst auch die Mission dieses Ordens: "Vergessen Sie nicht, dass Sie kein philanthropisches Gebilde sind, das sich für eine materielle und soziale Verbesserung der Empfänger einsetzt. Sie sind aufgerufen, in den Mittelpunkt zu stellen und als Endziel Ihrer Arbeit die evangelische Liebe des Nächsten , an jedem Ort die Güte und Fürsorge zu bezeugen, mit der Gott jeden liebt ".

Der Papst hob die wichtige Bildungs- und Gesundheitsarbeit hervor, die der Orden im Heiligen Land geleistet hat : "Es ist ein schönes Zeichen Ihrer Initiative im Bereich der Bildungs- und Gesundheitsfürsorge, die allen offen steht, unabhängig von der Zugehörigkeits- und Religionsgemeinschaft behauptete ».

Auf diese Weise "tragen Sie dazu bei, den Weg zur Kenntnis christlicher Werte, zur Förderung des interreligiösen Dialogs, gegenseitigen Respekts und gegenseitigen Verständnisses zu ebnen. Sie bieten mit Ihrem Engagement also auch Ihren Beitrag zum Bau der Straße, die, wie wir alle wissen, zum Frieden in der gesamten Region führen wird . "

In seiner Rede betonte der Heilige Vater die Bedeutung der spirituellen Bildung für die pastoralen Handlungen des Ordens. "Das kontinuierliche Wachstum des Ordens hängt von Ihrem unablässigen und immer neuen Engagement ab. Dabei ist es wichtig, nicht zu vergessen, dass das Hauptziel Ihres Ordens im geistigen Wachstum seiner Mitglieder liegt. »

Daher kann "jeder Erfolg Ihrer Initiativen nicht ohne angemessene religiöse Programme erfolgen, die an alle Herren und an jede der Damen gerichtet sind, um ihre wesentliche Beziehung zum Herrn Jesus zu festigen, insbesondere im Gebet, in der Meditation der Heiligen Schrift und in der Vertiefung der Lehre der Kirche ».

"Vor allem ist es Ihre Pflicht, Führer, das Beispiel eines intensiven spirituellen Lebens und eines konkreten Festhaltens an dem Herrn anzubieten: Sie können somit allen, die auf Sie angewiesen sind, einen gültigen Autoritätsdienst anbieten", schloss er.

http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=33596


von esther10 16.11.2018 00:33

4,2 Prozent Anstieg seit 2016
Syphilis kehrt zurück: Was die Krankheit so tückisch macht



Der Syphiliserreger Treponema pallidum
PHILDer Syphiliserreger Treponema pallidum

Freitag, 16.11.2018, 10:27
Der Anstieg bei der Zahl der Syphilis-Infektionen in Deutschland setzt sich weiter fort. Im vergangenen Jahr wurden knapp 7500 Fälle der sexuell übertragbaren Krankheit gemeldet. Vor allem Großstädte sind von der Ausbreitung betroffen.

Täglich den neuesten
GesundheitNewsletter per E-Mail?
Ich bin damit einverstanden, dass mich die FOCUS Online Group GmbH über Vorteilsangebote informiert. Diese Einwilligung kann ich jederzeit über redaktion@focus.de widerrufen.

Das Robert Koch-Institut prüft Syphilis-Meldungen seit 2017 mit einem Algorithmus, um Mehrfachmeldungen einzelner Fälle zu vermeiden. In der aktuellen Publikation wurde der Algorithmus einheitlich auch auf Werte früherer Jahre angewandt, dadurch kann es zu Abweichungen im Vergleich zu älteren Berichten kommen.

Das sei ein Anstieg um 4,2 Prozent im Vergleich zum Jahr 2016. Insbesondere in Berlin und Hamburg erkrankten laut dem Bericht im Verhältnis zur Einwohnerzahl überdurchschnittlich viele Menschen.

Syphilis kehrt zurück: Was die Krankheit so tückisch macht...Die Rückehr der Syphilis beim Sex...Im vergangenen Jahr wurden knapp 7500 Fälle der sexuell übertragbaren Krankheit gemeldet

Zahlen steigen auch international an
Bereits seit 2010 beobachten die RKI-Experten wieder einen kontinuierlichen Anstieg der Fallzahlen, betroffen sind häufig schwule Männer. Insbesondere in den 80er Jahren war die bakterielle Infektion mit der Ausbreitung von HIV/Aids und Safer Sex zurückgedrängt worden.

Inzwischen ist eine HIV-Infektion wie eine chronische Krankheit behandelbar, wenn auch nicht heilbar. Die Rückkehr der Syphilis kann den Experten zufolge mit einem häufigeren Kondom-Verzicht beim Sex unter Männern zu tun haben. Das komme auch bei wechselnden Partnern vor, hieß es unter Berufung auf Befragungen.

Die Syphilis-Zahlen steigen auch international an. In ihrem Bericht betonen die Fachleute, Maßnahmen zur Vorbeugung, Diagnostik und Therapie sollten weiter ausgebaut werden. Der Anstieg gehe aber in Teilen auch auf bessere Testangebote zurück. HIV-Infizierte etwa wurden häufig diagnostiziert - wohl auch deshalb, weil ihnen regelmäßig ein Screening angeboten wird.

Früherkennung nur bei wenigen Patienten
Oftmals verläuft Syphilis ohne Symptome. In anderen Fällen tritt meist wenige Tage oder Wochen nach der Ansteckung ein Geschwür zum Beispiel am Penis auf, das keine Schmerzen verursacht. Unbehandelt können weitere Anzeichen folgen - von Fieber, Müdigkeit, Kopf-, Gelenk- oder Muskelschmerzen und geschwollenen Lymphknoten bis hin zu Hautveränderungen.

Jahre nach der Infektion sind etwa Schädigungen des Gehirns und der Blutgefäße möglich. Bislang wird Syphilis nur bei einem Bruchteil der Patienten frühzeitig erkannt.

Ansteckung und Inkubationszeit
In der Regel wird die Bakterienart Treponema palladium beim ungeschützten Geschlechtsverkehr, durch kleinste Verletzungen der Haut und der Schleimhäute übertragen. In selteneren Fällen kann die Syphilis während einer Schwangerschaft auf das ungeborene Kind über die Plazenta übertragen werden.

Die Inkubationszeit, jene Zeit, von der Ansteckung bis zum Ausbruch der Krankheit, hängt von der Anzahl der aufgenommenen Erreger ab. In der Regel beträgt diese Zeit 14 bis 24 Tage.

Erste Symptome: Die Primäre Syphilis
Das erste Stadion einer Syphilis Erkrankung (Lues I), ist die primäre Syphilis. Erst nach der Inkubationszeit entsteht ein schmerzloser dunkelroter Fleck oder ein hartes Knötchen an der Stelle, wo der Erreger in den Körper gelangt ist. Beim Mann ist dieses meist an der Eichel oder Vorhaut, bei der Frau tritt dieses Symptom meist an den Schamlippen auf.

Innerhalb weniger Tage wandelt sich das Knötchen zu einem flachen und schmerzfreien Geschwür. Gleichzeitig schwellen die benachbarten Lymphknoten an. Da diese Symptome nach vier bis sechs Wochen von allein abheilen, wird die Syphilis in diesem Stadium oft nicht erkannt.

Sekundäre Syphilis: Das Treponema pallidum breitet sich aus
Unbehandelt verbreitet sich das Treponema pallidum in den folgenden vier Wochen durch das Blut im Körper. Die Phase der sekundären Syphilis (Lues II) kennzeichnet verschiedene Haut- und Schleimhautveränderungen. Zudem treten grippeähnliche Symptome auf, wie Fieber, Gelenkschmerzen, Lymphknotenschwellungen.

Nach etwa zehn Wochen bekommt der Patient ein Hautausschlag. Es kann auch zu Haarausfall kommen. Besonders an Stellen mit starker Schweißbildung und in Hautfalten bilden sich nässende Pusteln, sogenannte Condylomata lata. Diese sind, wenn sie zerfallen, sehr ansteckend. Nach etwa zwei bis drei Monaten heilen alle Hautveränderungen gänzlich ab.

Latenzstadium: Symptomfreier Zeitraum
Auf das zweite Stadium folgt in der Regel ein symptomfreier Zeitraum. Bis zu fünf Jahren kann die Syphilis hier in einem Stillstand ohne erkennbare Symptome schlummern. Das Ansteckungsrisiko nimmt mit der Zeit langsam ab.

Im Fall von etwa 30 bis 40 Prozent der Erkrankten zeigen sich Symptome der Syphilis erst nach drei bis fünf Jahren wieder. In einigen Fällen sogar erst nach zehn Jahren. In anderen Fällen ist es ein lebenslang anhaltendes Erkrankungsstadium ohne äußere Krankheitszeichen.

Tertiärstadium: Befall von Muskeln, Haut und Organen
Beim Durchbrechen der Latenzzeit beginnt die tertiäre Syphilis (Lues III). Das Treponema palladium befällt Organe und zerstört Muskeln und Haut.

Der Erreger breitet sich im ganzen Körper aus und befällt innere Organe wie Magen, Leber, Knochen, Muskeln und die Blutwege. Es bilden sich Knoten, die oftmals gummiähnlich verhärten. Auf der Haut können sich mitunter große Geschwüre bilden, die auch Knochen durchbrechen können.

Neurosyphilis: Im vierten Stadium Zerstörung des Gehirns
Bei etwa 20 Prozent der Betroffenen treten zehn bis 20 Jahre nach Beginn der Syphilis schwere neurologische Symptome auf. Dieses Endstadium (Lues IV) heißt auch Neurosyphilis, da hier auch das Nervensystem, Gehirn und Rückenmark betroffen sind. Die Neurosyphilis beginnt mit einer Entzündung der Hirnhäute. Es kommt zu Sehstörungen. Unbehandelt kennzeichnen Sprachprobleme, Amnesie, Demenz, und Lähmungen diese Phase. Die Neurosyphilis endet mit dem Tod.

Auf Grund der ausgereifteren Behandlungsmethoden kam es viele Jahrzehnte immer seltener zu einem vierten Stadium der Syphilis. In den letzten Jahren tritt das Endstadium jedoch wieder vermehrt auf. Der Grund dafür ist, dass eine Lues-Erkrankung nicht selten mit einer HIV-Infektion zusammentrifft. Denn HIV-positive Syphilispatienten erreichen häufiger Lues IV.

Die Behandlung der Syphilis
Nach wie vor wird Syphilis hauptsächlich mit Penicillin behandelt. Nur im Fall einer Penicillin-Unverträglichkeit ist es erforderlich auf andere Antibiotika auszuweichen. Die Dosis und die Dauer der Behandlung richten sich nach dem Stadium der Krankheit.

Je früher die Behandlung einsetzt, desto schneller kann eine Heilung der Syphilis eintreten. Die Syphilis zählt zu den meldepflichtigen Erkrankungen. Sobald ein Arzt eine Syphilis-Erkrankung feststellt, ist er dazu verpflichtet, eine anonyme Meldung an das Robert-Koch-Institut zu verschicken. Das ermöglicht eine gute Dokumentation der Krankheit und ihrer Ausweitung.

Im Video: Damit Nasenspray nicht zur Keimschleuder wird – drei Fehler sollten Sie vermeiden
https://www.focus.de/gesundheit/news/syp...id_9922676.html

von esther10 16.11.2018 00:31

Vatikan Theologe, Mgr. Nicola Bux: "Wir müssen die Gültigkeit von Benedikts Rücktritt überprüfen"
MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 16/11/2018 • ( 1 REAKTION )



In einem einflussreichen Interview mit dem italienischen Vatikanisten Aldo Maria Valli, Mgr. Nicola Bux warnte davor, dass die derzeitige Führung im Vatikan Aussagen aus diesen "Häresien, Schismen und Kontroversen aller Art" hervorgerufen habe. Er wies auch darauf hin, dass statt einer "brüderlichen Korrektur" untersucht werden sollte, ob der Rücktritt Benedikts gültig war. Er sagte: "Jesus hat Petrus und Andreas die Schlüssel des Himmels nicht gegeben."

"Der Papst kann der Kirche keine eigene Meinung aufzwingen", sagte Mgr. Bux zitiert Joseph Ratzinger, weil sich die Kirche in Sachen Glauben, Moral und Sakramenten nur dem Willen Christi beugen kann. "Und dennoch sind viele Punkte in Amoris Laetitia lästig und widersprüchlich und widersprechen auch dem Denken des hl. Thomas von Aquin, obwohl die Ermahnung das Gegenteil behauptet."

Er erklärte auch, dass die Tendenz der Führung darin bestehe, über Kritik zu schweigen oder sich weigern zu wollen, auf die Vorwürfe der Häresie oder des Abfalles einzugehen , und erfrischte unsere Erinnerung an die Warnung des heiligen Pius X. in seiner Enzyklika Pascendi Dominci Gregis "Dass es niemals ein klares Bekenntnis der eigenen Häresie ist, ein typisches Verhalten der Modernisten, weil sie sich so innerhalb der Kirche verstecken können."

Valli und Mgr. Bux erörterte dann die praktischen, theologischen und rechtlichen Schwierigkeiten bei der Korrektur eines "Papstes" solcher Fehler. Dazu gehört auch das Problem, dass die Häresie "klar und öffentlich" sein muss und dass der Papst sich bewusst sein musste, dass er die Wahrheit des Glaubens in Frage stellte. Ein anderes Problem ist, dass er eine Art "Immunität von der Gerichtsbarkeit" genießt, aufgrund des kanonischen Prinzips, dass niemand den Apostolischen Stuhl richten kann und dass er noch weniger "über seinen Hirten" richten kann.

Ein weiteres Problem ist das Ermitteln der genauen Konturen einer Häresie, "weil die Theologie nicht mehr zuverlässig ist". Stattdessen ist es zu einer Art Arena geworden, in der eine Wahrheit bestätigt wird, aber es gibt jemanden, der immer bereit ist, das genaue Gegenteil zu verteidigen.

Alternative
" Nützlicher als eine brüderliche Korrektur wäre die Prüfung der rechtlichen Gültigkeit des Rücktritts von Papst Benedikt XVI. " Und ob der Rücktritt "ganz oder teilweise" ist. " Jesus gab Petrus und Andreas die Schlüssel des Himmels nicht , sondern übertrug sie nur an Petrus." Laut Bux könnte ein derart gründliches Studium des Rückzugs "dazu beitragen, die Probleme zu überwinden, die heute unüberwindbar scheinen."

"In der Kirche gibt es große Veränderungen unter Papst Franziskus", sagte Mgr. Bux "zusammen mit der klaren Absicht, eine Diskontinuitätslinie oder einen Bruch mit den vorherigen Pontifikaten zu ziehen. Ein solcher Bruch ist eine Revolution, die Häresien, Schismen und Kontroversen aller Art erzeugt, und sie können alle auf die Sünde zurückgeführt werden. "

Bux bezog sich auf den Origen von Alexandria aus dem 3. Jahrhundert, den Kirchenvater, der sagte: "Wo es Sünden gibt, gibt es Varietäten, Schismen, Häresien, Spaltungen. Aber wo es Tugend gibt, gibt es Einheit und Verbindung, auf deren Grundlage alle Gläubigen ein Herz und eine Seele sind. "

Die gegenwärtige Krise hat die Liturgie beeinträchtigt, aber Bux zitierte den Heiligen Athanasius von Alexandria, der einen Brief an die Christen schrieb, die unter den Ariern litten (eine Art Abtrünniger der damaligen Zeit, die die Gottheit Christi leugnete):

"Du bleibst außerhalb der Orte der Anbetung, aber der Glaube wohnt in dir. Mal sehen: Was ist wichtiger, der Ort oder der Glaube? Der wahre Glaube natürlich. Wer hat in dieser Schlacht verloren oder gewonnen, wer behält den Vorsitz oder wer hält den Glauben? Es ist wahr, die Gebäude sind gut, wenn Ihnen der apostolische Glaube gepredigt wird. Sie sind heilig, wenn dort alles auf eine heilige Weise geschieht ... Sie sind die Glücklichen, die durch Ihren Glauben in der Kirche bleiben, der die Grundlagen dafür festhält, wie er durch die apostolische Tradition an Sie weitergegeben wurde. Und wenn eine gewisse schreckliche Eifersucht versucht, sie zu bestimmten Zeiten aufzumischen, ist dies nicht erfolgreich. Sie sind diejenigen, die in der gegenwärtigen Krise damit gebrochen haben. Niemand wird jemals über Ihren Glauben triumphieren, geliebte Brüder, und wir glauben, dass Gott uns eines Tages unsere Kirchen zurückgeben wird. Je heftiger sie versuchen, die Kultstätten zu besetzen, desto mehr trennen sie sich von der Kirche. Sie behaupten, die Kirche zu vertreten, aber in Wirklichkeit sind sie verbannt und in die falsche Richtung gegangen. "(Coll Selecta SS, Eccl, Patrum, Caillu und Guillou, Bd. 32, S. 411-412).

Valli fragte dann Mgr. Bei Bux oder Häresie geht es nicht nur darum, falsche Lehren zu verbreiten, sondern auch um "die Wahrheit über Lehre und Moral zu verbergen".

"Natürlich", antwortete Bux, "wo es keine Doktrin gibt, gibt es moralische Probleme - wie wir sehen. Wenn der Papst und die Bischöfe dies tun, zerstören sie die Lehre mit ihrem Amt. "Er zitierte den heiligen Augustinus:" Sie suchen ihre eigenen Interessen, nicht die Interessen Christi; sie verkünden sein Wort, aber sie verbreiten ihre Ideen. "

In Bezug auf die Kommentare des verstorbenen Kardinals Giacomi Biffi von Bologna sagte er: "Der Name Jesu Christi ist zu einer Ausrede geworden, um über etwas völlig anderes zu sprechen: Migration, Ökologie und so weiter. Wir sprechen also nicht mehr einstimmig und die Kirche ist gespalten. "
https://restkerk.net/2018/11/16/vaticaan...us-onderzoeken/

Quelle: LifeSiteNews

von esther10 16.11.2018 00:30

Ein amerikanischer Bischof strikt gegen die Förderung der Homosexualität in der Kirche



Ein amerikanischer Bischof strikt gegen die Förderung der Homosexualität in der Kirche

Bischof Joseph Strickland von der Tyler-Diözese von Texas kritisierte am Dienstag den Einfluss der homosexuellen Ideologie unter den Geistlichen. Er schrieb auf Twitter über die viel beförderte Geistlichkeit. Dieser Priester mildert die kirchliche Lehre über Homosexualität, die, wie der Bischof feststellte, inakzeptabel ist.

"Brüder, ich denke, ein Teil der brüderlichen Ermahnung oder brüderlichen Unterstützung, die wir anbieten können, ist die Frage, ob solche Ansichten in unserer Diözese vertreten werden können. Die Ansicht, dass homosexuelle Ehe in Ordnung ist und die Kirche reifen wird und es verstehen wird? ", Fragte er rhetorisch.

Obwohl es nicht sicher ist, wen der Bischof meinte, bezog er sich nach Meinung der Twitter-Kommentatoren auf Pater James Martin (SJ).

Der Church of Militant zufolge war der Bischof von Strickland der erste, der eine Aussage zu den Aussagen des Erzbischofs Vigano machte. Er erklärte, dass wir zwar vorerst nur von Anschuldigungen sprechen, aber seiner Meinung nach zuverlässig sind.

Wie Church Militant anmerkt, argumentierte Pater James Martin im Jahr 2017, dass die Autorität der Lehre von den Gläubigen, vom Volk Gottes akzeptiert werden muss. Seiner Meinung nach wurde das Bedürfnis der Homosexuellen, sauber zu leben, von den Gläubigen nicht akzeptiert. Wie jedoch das Kirchenportal Militant feststellt, steht die Ansicht, dass die Annahme der Lehre durch die Gläubigen für ihre Gültigkeit notwendig war, im Widerspruch zum katholischen Glauben.

Trey Elmore von Church Militant zitiert auch den Kodex des Kirchenrechts. Seiner Meinung nach sollte "der göttliche und der katholische Glaube an alles glauben, was im Wort Gottes enthalten ist, geschrieben oder übermittelt wird, und somit an eine der Kirche anvertraute Hinterlegung des Glaubens, die er, wie von Gott geoffenbart, dem Lehramt der Kirche gibt, ob in ein feierliches Urteil oder in gewöhnlichen und gewöhnlichen Lehren; was sich in der gemeinsamen Anerkennung der Gläubigen unter der Leitung des Heiligen Lehramtes offenbart. Jeder ist daher verpflichtet, die gegenteiligen Lehren zu meiden. " Daher besteht für die Gläubigen keine Notwendigkeit, die Lehre anzunehmen, um sie als wichtig zu erkennen.

Gemäß dem Katechismus der katholischen Kirche werden homosexuelle Menschen zur Reinheit berufen. Dank der Tugenden der Selbstbeherrschung, die innere Freiheit lehren, manchmal dank der Unterstützung selbstloser Freundschaft, durch Gebet und sakramentale Gnade, können und sollen sie sich allmählich und entschlossen der christlichen Vollkommenheit nähern "(Par 2359).

Es ist erwähnenswert, dass der Anspruch der Sündhaftigkeit homosexueller Handlungen aus der ewigen Tradition der Kirche hervorgeht. Es ist bereits im Alten Testament sowie in den Briefen von Saint Paul vorhanden. Wie der Apostel der Nationen schrieb: "Wissen Sie nicht, dass die Ungerechten das Reich Gottes nicht besitzen werden? Lass dich nicht täuschen! Weder Unzüchtige noch Götzendiener oder Ehebrecher, noch Männer, die miteinander leben, weder Diebe noch Gierige noch Trinker oder Verleumder noch Erpresser werden Gottes Reich erben "(1. Korinther 6: 9-10).

Die Barmherzigkeit erfordert daher die Suche nach Bekehrung von Homosexuellen und Gebet für sie - und nicht, sie in Sünde zu bestätigen.
Quellen: churchmilitant.com / Katechismus der katholischen Kirche / Kodex des Kirchenrechts

DATUM: 2018-11-16 10:36

Read more: http://www.pch24.pl/amerykanski-biskup-s...l#ixzz5X146nrtG


von esther10 16.11.2018 00:30




]Interview: „Ratzingers Theologie ist für alle gedacht“

Das Schönste an den Schriften von Papst Benedikt XVI. ist dieser Moment, wenn Vernunft und Herz sagen: Der Mann hat recht. So drückt es Pierluca Azzaro aus, Sekretär der Vatikanischen Stiftung Joseph Ratzinger – Benedikt XVI., Professor für Europäische Geschichte und Übersetzer der gesammelten Werke Joseph Ratzingers ins Italienische.

Hendrik Schmiemann - Vatikanstadt

Wir sprachen mit Pierluca Azzaro am Tag vor der Verleihung des diesjährigen Ratzinger-Preises für Theologie im Vatikan; am Samstag nehmen der Architekt Mario Botta und die Theologin Marianne Schlosser diese Auszeichnung entgegen.

„Besonders an der Theologie Ratzingers fasziniert mich, dass sie für alle gedacht ist“, sagte uns Azzaro im Interview. „Joseph Ratzinger will durch seine Bücher den Glauben faszinierend und vernünftig vermitteln. Es ist wirklich eine Erfahrung, wenn man ihn liest und plötzlich zu sich selbst sagt: Dieser Mann hat Recht. Meine Vernunft und mein Herz sagen mir beide: Er hat Recht. Das ist faktisch das Schönste an seinen Werken.“

Stiftung Joseph Ratzinger - Benedikt XVI.

Die Ratzinger-Stiftung ist eine von insgesamt 15 vatikanischen Stiftungen. Ins Leben riefen sie 2007 ehemalige Schüler von Joseph Ratzinger mit dem Einverständnis des damaligen Papstes. In den Jahren ihres Bestehens hat sich die Stiftung entwickelt, referiert Sekretär Azzaro. „Die Vatikanstiftung Joseph Ratzinger ist weniger eine Gemeinschaft der Schüler von ihm. Das ist eher der Fall des Schülerkreises und der deutschen Benedikt-Stiftung. Die Vatikanstiftung setzt sich das Ziel, Ratzingers Theologie in die Dienste der Universalkirche zu stellen. So zu handeln und das Nötige zu tun, damit Ratzingers Theologie wirklich von der Universalkirche benutzt werden kann. Dafür haben wir auch ein Instrument: die Verleihung von Stipendien und die jährlichen Ratzinger-Preise“, so Azzaro.

Neben der Stiftung Joseph Ratzinger Benedikt XVI. existieren auch die Bibliothek Joseph Ratzinger und der Schülerkreis. „Die Bibliothek hier in Rom hat die größte Sammlung von Ratzingers Büchern weltweit. Der Schülerkreis ist ein Ort, an dem sich die Schüler Ratzingers, die neuen und älteren, über sein Denken austauschen können und so weiterdenken können, und die Vatikanstiftung eben ist eine Stiftung, die Ratzingers Denken im Dienst der Universalkirche stellt.“

70 Jahre Menschenrechtserklärung

Dieses Jahr feiert die UN-Menschenrechtserklärung 70. jähriges Bestehen. Das Thema Menschenrechte ist daher auch Thema der diesjährigen Stiftungstagung, die an diesem Freitag endet. „Ratzinger hat sich ja viel mit Menschenrechten beschäftigt. Das wissen vielleicht wenige“, betonte Azzaro. Die Tagung wolle daher nicht nur das Thema Menschenrechte vertiefen, sondern zugleich daran erinnern, dass die katholische Universität LUMSA Ratzinger vor 20 Jahren für seinen Beitrag zur Menschenrechtsdebatte den Ehrendoktortitel verlieh. „Die zwei Angelegenheiten sind insofern verbunden, als gerade heute die Gefahr besteht, dass die Menschenrechte ihren Grund verloren haben: und zwar die Gottesidee. Wenn der Mensch nicht mehr als Geschöpf gesehen wird, sondern als einer, der sich selbst schöpft, dann tauchen Gefahren und Fragen auf, die die bisherige Geschichte in einem solchen Maße nicht gekannt hat.“

Für Azzaro ist die Tagung auch eine Gelegenheit, den emeritierten Papst wieder zu treffen. „Ich sehe ihn ab und zu, aber man kann nicht von einem kontinuierlichen Kontakt sprechen. Ich habe das Privileg, ihn ab und zu treffen. Wer mit ihm natürlich täglich zu tun hat, ist Monsignore Gänswein, sein Privatsekretär, und der sagt uns immer, dass seine Beine nicht mehr funktionieren, aber dass sein Kopf sehr, sehr gut funktioniert. Und das ist schließlich das Entscheidende.“
https://www.vaticannews.va/de/vatikan/ne...kt-experte.html
PAPST BENEDIKT XVI.

von esther10 16.11.2018 00:29


Monsignore Schneider analysiert das Abschlussdokument der Jugendsynode



11.12.18 16:18 UHR von Bischof Athanasius Schneider
Laut Monsignore Athanasius Schneider weist das Abschlussdokument der kürzlich abgeschlossenen Vatikan-Synode über junge Menschen an sentimentalen Ausdrucksformen auf und zeigt in wichtigen Passagen, dass hochrangige Mitglieder der Hierarchie junge Menschen dazu benutzt haben, ihre eigenen Ziele zu fördern.

"Im Wesentlichen offenbart der Fokus des Dokuments eine klare Tendenz zu Naturalismus, Anthropozentrismus, Zweideutigkeit der Doktrin, vage Sentimentalität und Subjektivismus", sagte der Hilfsbischof von Astana (Kasachstan) in einem exklusiven Interview mit LifeSite am 5. Februar. Diese Tendenz kann eindeutig als als Klerikalismus getarnter Neopelagianismus identifiziert werden ", fügte er hinzu.

Er fügte hinzu, dass, während sich die Kirchenväter hauptsächlich trafen, um Häresien zu verurteilen, die permanenten Synoden der derzeitigen Bischöfe zu einer "größeren Bürokratisierung" der Kirche führen, die hohe Kosten für die "Kirche der Armen" verursacht.

Er sprach auch über andere besorgniserregende konkrete Fragen im Abschlussdokument der Synode, wie Synodalität, Sexualität, Gewissen, Missbrauch von Minderjährigen durch den Klerus und die Rolle der Frau in der Kirche.

Laut Schneider fördern einige ältere Mitglieder der Hierarchie ihre eigenen Ziele. Die Rolle der Frau in der Kirche wurde auch genutzt, um die "anti-feminine Ideologie des Feminismus" zu fördern. und schließlich vermeidet das Abschlussdokument die zentrale Frage des sexuellen Missbrauchs, indem es nicht über die "aufgezeigte grundlegende Rolle" der Homosexualität bei einem solchen Missbrauch von Minderjährigen spricht.

Er stellte einige positive Elemente im Text fest, bemerkte aber auch "Auslassungen" und "tendenziöse Ausdrücke", die für ihn "eine bestimmte Ideologie widerspiegeln".

Anstatt jungen Leuten "gesundes selbst gemachtes Brot" anzubieten, wurde ihnen "eine übermäßig gesüßte Limonade" gegeben.

Als nächstes geben wir unser Interview mit Monsignor Schneider wieder:

LifeSite: Excellence, eine allgemeine Frage: Inwiefern unterscheidet sich das Abschlussdokument von der kürzlich geschlossenen Synode zu Jugend, Glauben und beruflicher Unterscheidung anderer Abschlussdokumente in Bezug auf Sprache, Inhalt und Stil?

Monsignore Schneider: Der Hauptunterschied zwischen dem Abschlussdokument der Synode für die Jugend und anderen früheren Synodaldokumenten besteht darin, dass der Papst es sofort genehmigt hat. Inhaltlich ist es das erste Mal, dass eine weltweite Versammlung katholischer Bischöfe sich speziell mit dem Thema Jugend befasst. Die Sprache und der Stil unterschieden sich auch erheblich von anderen früheren Synodendokumenten, da es an moralischer Klarheit mangelte und es zu sentimentalen Ausdrucksformen kam, ein Merkmal, das bis zu einem gewissen Grad auch den Abschlussbericht der Synode über die Familie von 2015 prägte.

Gewicht des Lehrers

Gemäß der neuen apostolischen Verfassung über die Struktur der Synode , Espiscopalis communio , wenn das Abschlussdokument "ausdrücklich vom Papst genehmigt wird" oder wenn es der Versammlung der Synode die Versammlungsmacht gemäß der Norm des Kanon 343 des Kodex gewährt Das kanonische Recht, das Abschlussdokument, nimmt am ordentlichen Lehramt des Nachfolgers von St. Peter teil ». Was denkst du? Wie sollen wir die Laien verstehen?

Zunächst muss geklärt werden, was ein gewöhnliches Lehramt bedeutet . Es ist ein neuer Ausdruck, der vor Pius IX nicht existierte. Nun, weder Pius IX. Noch das Vatikanische Konzil benutzte ich je den Ausdruck gewöhnliches Lehramt, sondern allgemeines gewöhnliches Lehramt. Diese Übung des Lehramtes wurde als unfehlbar verstanden, was bedeutet, dass das gesamte Episkopat zusammen mit dem Papst in allen Zeiten und an allen Orten unfehlbar lehrte, was für die Erlösung notwendig ist. Abgesehen von den unfehlbaren Definitionen des Papstes ( Exkathedra genannt), Aufgrund der unfehlbaren Lehrdefinitionen der ökumenischen Räte und der ständigen und unfehlbaren Lehre des Universellen Ordularen Lehramtes gibt es keine Dokumente des Lehramtes, die die Qualifikation des Unfehlbaren besitzen.

Um Verwechslungen mit dem unfehlbaren universellen ordentlichen Lehramt zu vermeiden, ist es besser, Ausdrücke wie das universelle tägliche Lehramt des Papstes und der Bischöfe oder das tägliche Lehramt des Papstes und der Bischöfe zu verwenden. Aus theologischer Sicht ist es möglich - und manchmal ist es aus pastoraler Sicht nützlich - solche Unterscheidungen zu treffen; Zum Beispiel, wenn der Heilige Vater zusammen mit dem Kardinal College oder mit Vertretern des gesamten Episkopats oder mit einer regionalen Bischofsgruppe ein nicht unfehlbares Dokument als Teil des ordentlichen täglichen Lehramtes verkündet.

Funktion der Synoden

Nr. 3 von Episcopalis Communio sagt: "Die Bischofssynode, die in ihrem Namen symbolisch auf die alte und sehr reiche Synodalität der Kirche verwiesen wurde, die vor allem in den östlichen Kirchen große Wertschätzung genießt, würde normalerweise beratende Funktion haben. Opfer und Ratschläge zu den verschiedenen kirchlichen Fragen dem römischen Papst unter dem Impuls des Heiligen Geistes. Zur gleichen Zeit konnte die Synode auch eine überlegende Macht genießen, wenn der römische Papst sie gewährte. " Welches Licht können die Kirchenväter über die Funktion der Synoden werfen? Kann eine Synode in ihrer jetzigen Form den Charakter einer beratenden Versammlung haben?

In der Zeit der Kirchenväter fanden häufig regionale Versammlungen von Bischöfen oder Synoden statt, die drei Ziele hatten: Häresien abzulehnen, die katholische Lehre zu definieren und Missbräuche und Disziplin im Leben der Kirche zu korrigieren. Zu dieser Zeit trafen sich die Bischöfe nicht, weil sie nicht einmal über pastorale Programme sprachen, wie es die aktuellen, von Paul VI. Eingeweihten Synoden im Jahr 1965 gewohnt waren: In der Zeit der Kirchenväter gab es keine Treffen, um pastorale Programme zu diskutieren. Sie trafen sich nur in ernsten und dringenden Situationen, da sie es vorziehen, ihre wertvolle Zeit dem Gebet der direkten und aktiven Evangelisierung zu widmen.

Por lo que respecta a la actual situación, desde el Concilio Vaticano II el Sumo Pontífice ha incrementado la participación de los prelados de diversas regiones en la toma de decisiones y en los procesos consultivos de los dicasterios de la Curia. Primero, hay obispos que son miembros de los dicasterios; y luego, hay obispos que son consultores de los dicasterios.

Wir dürfen nicht vergessen, dass die Kardinalschule das beratende Gremium des Papstes ist. Die große Mehrheit der derzeitigen Kardinäle sind Diözesanbischöfe, die aus verschiedenen Regionen der Welt stammen. So gibt es heute drei stabile Gruppen, die sich aus Mitgliedern des Bischofskollegiums zusammensetzen, die die Aufgabe haben, den Papst in der Regierung der Universalkirche zu beraten und zu unterstützen. Die Institution der Ständigen Bischofssynode multipliziert meiner Meinung nach die Institutionen unnötig. Unglücklicherweise führt dies zu einer stärkeren Bürokratisierung des Lebens der Kirche, was in einer Zeit, in der sich die Kirche ständig zur Kirche der Armen erklärt, einen enormen Geldaufwand zur Folge hat .

Nicht nur das; Die häufigen und im Wesentlichen unnötigen Treffen der Bischofssynode verursachen für die Prälaten einen wertvollen Zeitverlust, den sie vor allem dem Gebet und der Verkündigung der Wahrheit des Evangeliums widmen sollten (siehe Apostelgeschichte 6, 4).

Ob eine Synode in ihrer jetzigen Form einen deliberativen Charakter haben kann, würde ich sagen, dass dies ausnahmsweise und mit klar definierten Vorschriften möglich ist. Wenn diese synodale deliberative Versammlung immer wieder zusammentritt, würde ihre Funktion mit der deliberativen Autorität eines ökumenischen Rates verwechselt werden, der streng kollegial und universell ist und somit eine außergewöhnliche Form der Ausübung des Bischofsamtes darstellt. Eine permanente bischöfliche Bischofsversammlung auf universeller Ebene ist aus dogmatischer Sicht problematisch, da der Herr den heiligen Petrus und seine Nachfolger als gewöhnliche universale Oberhäupter der Kirche eingesetzt hat und nicht das gesamte Episkopat. Die quasi-permanenten synodalen Deliberativversammlungen würden die negativen Auswirkungen des Conciliarismus nach sich ziehen, die der Kirche bereits im 15. Jahrhundert bekannt waren.

Instrumentum laboris

Exzellenz, was das Instrumentum laboris gesagt hat , hat es geschafft, das letzte Dokument (Nr. 3) zu erreichen. Während der Synode war das Instrumentum aus mehreren Gründen Gegenstand zahlreicher Kritiker, wobei der Hauptgrund dessen übermäßig soziologischer Charakter war. Auch enthalten sie die LGBT Abkürzung durch die verwendete Lobby homo- und so beladen mit Konnotationen. Einer der Väter der Synode, der im Namen vieler Bischöfe gesprochen haben soll, sagte, er hoffe, dass das Abschlussdokument sterben würde, um zu keimen und ein neues aufzubauen. Was halten Sie von der Einbeziehung des Instrumentum laboris in das Abschlussdokument?

Das Akronym LGBT ist ein Instrument, das in der weltweiten Propagandakampagne zur Förderung der homosexuellen Ideologie und der Legitimierung homosexueller Aktivitäten verwendet wird. Die Verwendung solcher Akronyme in einem Dokument des Heiligen Stuhls neutral und unkritisch ist inakzeptabel und demonstriert an sich eine Art Zusammenarbeit zwischen dem Heiligen Stuhl und der Diktatur der homosexuellen totalitären Ideologie unserer Zeit. Die Einbeziehung des Instrumentsum Laboris in das Abschlussdokument ist eine betrügerische Möglichkeit, das inakzeptable politische Kürzel für LGBT auf heimliche Weise zu genehmigen.

Sexualität

Der Absatz, der bei den Synodenvätern den größten Widerstand fand, war Nr. 150; Sie haben gegen 65 von 248 Stimmen gestimmt. Wie beurteilen Sie Nr. 150, insbesondere Ihre Verwendung des Begriffs sexuelle Orientierung und Ihren Appell an eine "tiefere anthropologische, theologische und pastorale Ausarbeitung" der Sexualität?

Der Hinweis auf den Brief an die Bischöfe der katholischen Kirche über die Seelsorge für homosexuelle Personen erlaubt es uns, den Ausdruck sexuelle Orientierung richtig zu interpretieren . Wie auch immer, es ist bekannt und durchaus nachweisbar, dass der Ausdruck sexuelle Orientierung heute sehr vieldeutig ist und hauptsächlich vom propagandistischen ideologischen Arm der homosexuellen Lobby und den Vereinten Nationen verwendet wird. Der Katechismus der katholischen Kirche verwendet den Ausdruck homosexuelle Tendenzen , der am besten die verschiedenen ungeordneten moralischen und psychologischen Neigungen oder die Konkupisenz aufgrund der Erbsünde zum Ausdruck bringt. Die Wortorientierung Es setzt eine positive Realität voraus, ein positives Streben, und sollte daher nicht verwendet werden, um auf eine homosexuelle Tendenz hinzuweisen.

Für den wahren Katholiken und umso mehr für das Lehramt kann eine tiefere anthropologische, theologische und pastorale Ausarbeitung der Sexualität nur folgendes bedeuten: Die offenbarte Wahrheit über die menschliche Sexualität deutlich machen, so wie Gott sie konzipiert und geschaffen hat und wie die Heiligen Schriften und die Tradition der Kirche immer gelehrt haben, immer mit demselben Wert und derselben Bedeutung. Eine solche komplexere Ausarbeitung würde notwendigerweise die Bewertung der Tugend der Keuschheit einschließen.

Leider fehlt dem Abschlussdokument der Synode für die Jugend eine klare katholische Bestätigung der Keuschheit. Aus geistiger Sicht wäre es für die Jugend von großem Nutzen gewesen, dass das Abschlussdokument Aussagen zur Keuschheit zitiert hatte, wie zum Beispiel aus Johannes Paul II.: "Wahres Glück erfordert Stärke und Opferbereitschaft, die Ablehnung jeglicher Kompromisse mit dem Bösen und die Bereitschaft, persönlich zu zahlen Selbst mit dem Tod Treue zu Gott und seinen Geboten. Wie aktuell ist diese Nachricht! Heutzutage werden Vergnügen, Selbstsucht oder sogar Unmoral häufig im Namen falscher Ideale der Freiheit und des Glücks erhoben. Es muss klar bekräftigt werden, dass die Reinheit des Herzens und des Körpers verteidigt werden muss, da die Keuschheit "echte Liebe" bewahrt (Johannes Paul II., Angelus, Sonntag, 6. Juli 2003).

Synodalität

# 121 des endgültigen Dokuments , auf der synodale Gestalt der Kirche, erregte auch erheblichen Widerstand: 51 Synodenväter stimmten dagegen. Obwohl die Synodalität während der Synode kaum erwähnt wurde, nimmt sie im dritten Teil des Abschlussdokuments eine dominierende Stellung ein, was viele Eltern überraschte. Einige haben über die Möglichkeit nachgedacht, Synodalität zu verwenden, um unorthodoxe Lehren einzuführen. Welche Meinungen und Bedenken hat die Bedeutung, die das Abschlussdokument der Synodalität beimisst, ist wichtig?

Dass ein streng ekklesiologisches und etwas klerikales Thema wie die Synodalität in einem synodalen Dokument über die Jugendseelsorge so wichtig ist, ist verblüfft und misstrauisch. Die Wahrheit ist, dass einige ältere Mitglieder der Hierarchie die Jugendsynode - und daher gute junge Leute, die armen Jungen - dazu benutzten, ihre persönlichen Ziele zu fördern, ihre Autorität zu stärken, Entscheidungen in der Kirche zu treffen und ihre Ideologien einzuführen persönlich im Leben davon, ihre Ziele mit vagen Verweisen auf die Kirchenväter zu rechtfertigen.

Es ist ironisch, dass in Nr. 121 des Schlussdokuments der heilige Johannes Chrysostomus zur Unterstützung der Synodalität erwähnt wird, als der heilige Johannes Chrysostomos von der Synodalität, dh einer Bischofssynode, verurteilt wurde. Die Wahrheit ist, dass die synodale Verurteilung des hl. Johannes Chrysostomos die Kanoniker der arischen Synode von Antiochia zitierte, die wiederum den hl. Athanasius verurteilt hatte.

Zwei der größten Väter und Ärzte der Kirche, St. Athanasius und St. John Chrysostom, waren Opfer der Synodalität. Sie wurden von Synoden verurteilt. Heute sind St. John Chrysostom und St. Athanasius zusammen mit St. Ambrose und St. Augustine in den monumentalen Statuen vertreten, die den Stuhl von St. Peter in der Apsis der gleichnamigen Basilika in Rom halten.

Außerdem wissen wir sehr gut, was er von der Synodalität San Gregorio Nacianceno hielt, einem der größten Theologen unter den Kirchenvätern; Er sagte: "Ich bin fest entschlossen, ein Treffen der Bischöfe zu vermeiden, weil ich nie eine Synode gesehen habe, die gut endet oder Schwierigkeiten löst, anstatt sie zu verschlimmern" (Epistle to Procopius). Die Förderung des Themas Synodalität im Abschlussdokument unter Missachtung der authentischen synodalen Methoden - da das Thema im Synodalsaal nicht ausführlich besprochen wurde und noch Zeit war, den endgültigen Text zu lesen, den die Bischöfe nur auf Italienisch lesen konnten - ist ein Demonstration von tollwütigem Klerikalismus. Ein solcher synodaler Klerikalismus zielt darauf ab, das Leben der Kirche in eine Art Weltparlament im protestantischen Stil zu verwandeln, in dem Fragen, über die nicht abgestimmt werden kann, ständig diskutiert und abgestimmt werden.

Die Rolle der Frau in der Kirche

Es wurde auch Nr. 148 zur Rolle der Frau in der Kirche als eine der umstrittensten Passagen des Abschlussdokuments zitiert. Eine Quelle in der Nähe der Synode sagte , dass , wenn dieser Absatz der Präsenz von Frauen „in den kirchlichen Gremien auf allen Ebenen spricht “ die apostolischen Wesen der Kirche verändern , und stellt eine tiefe Ablehnung Christi Absichten in Bezug die bischöfliche Führung, außer die geistige Vaterschaft der Priester zu untergraben. Stimmen Sie zu? Denken Sie, dass es legitime Mittel gibt, mit denen die Kirche die Präsenz von Frauen im Entscheidungsprozess erhöhen kann? Wo wären die Grenzen?

Die Einbeziehung des Themas der Rolle der Frau in der Kirche in die Synodal-Debatte und das Abschlussdokument beweisen einmal mehr, wie die armen Jugendlichen von älteren Mitgliedern der Hierarchie missbraucht wurden, die eine andere Kirche gründen wollen. Sie möchten der feministischen antifeministischen Ideologie eine Plattform bieten, um innerhalb der Kirche zu handeln. Ein echter Katholik hat nicht gern die Fähigkeit, über die Normen der Kirche zu entscheiden, oder über Fragen, die ihrer Natur nach der göttlich festgelegten Hierarchie entsprechen. Ein wahrer Katholik verabscheut den Kampf um die Macht im Leben der Kirche. Die entscheidende Fähigkeit der katholischen Frau mit größerer Reichweite im Leben der Kirche ist die Ausübung der Mutterschaft in der Familie. Kann es eine größere Entscheidungsfähigkeit geben als die der Mutter, die einen zukünftigen heiligen Priester, einen zukünftigen heiligen Bischof, einen zukünftigen Heiligen Papst bildet? Kann es eine größere Kapazität geben als die der jungen Frau, die sich als Braut Christi dem Ordensleben geweiht hat und die mit ihrem geweihten Leben im Kloster das Herz der Kirche darstellt? Es gibt natürlich auch heilige Ärzte der Kirche. Wir kennen sie: Heilige Hildegard von Bingen, Heilige Katharina von Siena, Heilige Teresa von Avila und Heilige Therese vom Kinde Jesus, ganz zu schweigen von zwei anderen Schutzheiligen Europas: Heilige Bridget von Schweden und Heilige Teresa Benedicta de la Cruz. Sie lehrten die Kirche mit dem, was sie von ihr erhalten hatten, nicht mit ihren eigenen Ideen. Und sie konnten es durch ihr kontemplatives Leben, ihr Leben der Heiligkeit und die Liebe zur Integrität der Lehre der Kirche.

In Zeiten großer Bedrängnis im Leben der Kirche und aus Liebe zur Kirche gab es heilige Frauen, die nicht zögerten, ihre Stimme zu erheben, um die Prälaten und Päpste, die sich auf die Gläubigen bezogen hatten, zu erheben. In vielen Fällen waren die Priester Feiglinge und entschieden sich, die hohen Hierarchien nicht zu korrigieren, da sie Angst um ihre berufliche Zukunft hatten. Die oben erwähnten Heiligen waren nicht Teil der Entscheidungsgremien der Kirche ihrer jeweiligen Epochen. Wir setzen Katholiken nicht in klerikale Beratungsgremien ein, weil sie die Freiheit verlieren werden, den Missbrauch des Klerus öffentlich zu korrigieren und den obersten Rang der Hierarchie zu erreichen. Was wir brauchen, sind keine klerikalisierten Frauen, die sich der kirchlichen Bürokratie anschließen. Die Kirche unserer Zeit braucht dringend Hildegardas und Catalinas de Siena,

Bewusstsein

Was denkst du über das letzte Dokument über das Gewissen? (V. Nr. 107-109)

Die Aussage über das Gewissen, die das Schlussdokument in den Nummern 107 bis 109 macht, spiegelt die Lehre der Kirche wider und ist durchaus akzeptabel. Um besser zu verstehen, was das Gewissen ist, wäre es vorzuziehen gewesen, dass das Dokument auch die Gefahren von Irrtümern des Gewissens und Hindernisse für ein richtig gebildetes Verhalten angesprochen hat. Es wäre für die jungen Leute von großem Nutzen gewesen, wenn das Abschlussdokument Erklärungen wie die des seligen John Henry Newman enthalten hätte: "Das Gefühl von Gut und Böse, das erste Element der Religion, ist so zerbrechlich, so unregelmäßig leicht zu verwirren, schlammig und pervers, so subtil in ihrer Argumentation, so formbar durch Bildung, so voreingenommen von Stolz und Leidenschaft und so unvorhersehbar, dass Im Kampf ums Dasein in den Kämpfen und Erfolgen des Intellekts kann man sagen, dass dieser Sinn sowohl der klügste der Meister als auch der am wenigsten einsichtige ist. Bewusstsein ist keine selbstsüchtige Voraussicht oder der Wunsch, mit sich selbst in Einklang zu sein » ( Brief an den Herzog von Norfolk ).

Sexueller Missbrauch

Wie beurteilen Sie die Art und Weise, in der sich das Abschlussdokument auf die Krise des sexuellen Missbrauchs konzentriert, die insbesondere bestimmte Regionen der Welt getroffen hat (V. Randnrn. 29-31)? Erzbischof Charles Chaput hat erklärt, dass er die Angelegenheit unzureichend und enttäuschend behandelt und dass die Kirchenbehörden von Ländern, die nicht von dieser Krise betroffen sind, "offensichtlich ihren Umfang und ihren Ernst nicht verstehen". "Der Text hat sehr wenig aufrichtige Bitte um Vergebung", und der Klerikalismus "ist Teil des Problems des Missbrauchs, aber für viele Laien, insbesondere für Väter, ist dies nicht das Hauptproblem."

Ich stimme den Ausführungen von Erzbischof Chaput zu. Das Dokument ist zweifellos unzureichend bei der Frage des sexuellen Missbrauchs im Leben der Kirche. Die schmerzhafteste Wunde und eine der tiefsten im Körper der Kirche - der Missbrauch von Minderjährigen und Jugendlichen durch Priester - wird nicht speziell erwähnt. Es war verborgen hinter einer Aufzählung von Misshandlungen, wie Missbrauch von Jugendlichen, Machtmissbrauch, Gewissensmissbrauch, wirtschaftlicher Missbrauch usw.

Der Text vermeidet das zentrale Thema und legt den Finger nicht auf die Wunde. Ganz zu schweigen von der nachgewiesenen Tatsache, dass Homosexualität in Fällen von Kindesmissbrauch entscheidend war oder irreführend oder aus ideologischen Gründen wie dem Schutz von Homosexualität oder politischen Beweggründen wie politisch korrekt ist, die Meinung respektieren wollen weit verbreitet, das den Zusammenhang zwischen Homosexualität und sexuellem Missbrauch von Kindern bestreitet.

Laut einer kürzlich durchgeführten Studie hat das Ruth-Institut in Louisiana deutliche Hinweise auf den Zusammenhang zwischen sexuellem Missbrauch von Minderjährigen und der Homosexualisierung von Klerus geliefert. Laut dieser Studie waren 78% der missbrauchten Kinder keine Kinder, sondern männliche Jugendliche, die nicht mehr pubertierend waren. Das Dokument der Jugendsynode 2018 wird zweifellos als schwerwiegende Unterlassung der Hierarchie in die Geschichte eingehen, in der eine der Hauptursachen für Missbrauch an Minderjährigen und Jugendlichen, die Homosexualität im Klerus, nicht erkannt wurde. Ist diese Verneinung der Beweise im Synodaldokument nicht eine Form des Klerikalismus?

Elemente

Welche positiven Elemente finden Sie im Abschlussdokument?

Natürlich hat das Abschlussdokument seine positiven Elemente. Folgendes könnte unter anderem erwähnt werden:

Der Aufruf zur Heiligkeit, vor allem im nª165.

Eine schöne und theologisch korrekte Beschreibung der Heiligen Liturgie bei Nr. 134; die Wichtigkeit der Stille, die Ehrfurcht vor dem Mysterium usw.

Die Bedeutung des Gebets, der Kontemplation, der eucharistischen Anbetung, des Innenlebens, der Wallfahrten und der volkstümlichen Andachten.

Die Notwendigkeit, Antworten auf unseren Glauben zu geben, unter Berufung auf 1. Petrus 3,15.

Das in # 60 spricht davon, keine neue Kirche gründen zu müssen.

Ich erwähne bei sieben Gelegenheiten die Gnade. Das Schlechte ist, dass das Wort Aktion doppelt so oft erscheint wie Gnade.

Die Wichtigkeit der spirituellen Ausrichtung.

Daß er Askese und spirituellen Kampf sowie die Gewissensbildung erwähnt.

Gebet für Berufungen.

Der schöne Abschluss bei Nr. 167.

Auslassungen und tendenziöse Ausdrücke

Möchten Sie noch etwas hinzufügen, Exzellenz?

Um ein Dokument auszuwerten, müssen Auslassungen und tendenziöse Ausdrücke berücksichtigt werden. Diese Auslassungen und tendenziösen Worte spiegeln eine bestimmte Ideologie wider. Die Wahrheit ist, dass der grundlegende Ansatz des Dokuments eine gewisse Tendenz zu Naturalismus, Anthropozentrismus, Zweideutigkeit der Doktrin, vage Sentimentalität und Subjektivismus aufweist. Diese Tendenz lässt sich eindeutig als als Klerikalismus getarnter Neopelagianismus beschreiben.

Zum Beispiel müssen wir die folgenden Auslassungen berücksichtigen, die sehr beredt sind: Kein Wort erscheint als heilig, heilig, solide, ewig, ewig, übernatürlich, Himmel (im Sinne des ewigen Lebens), Triumph, Widerstand, Verteidigung, Soldat Sieg, Ziel, Tugend (im theologischen Sinne), Seele (aber der Körper erscheint 19 Mal), Wahrheit (nicht im theologischen oder metaphysischen Sinne, sondern in Bezug auf psychologische und menschliche Beziehungen) oder Zielsetzung, Objektivität, klar , Überzeugung, Gesetz Gottes, Befolgung, Gebote, Buße, Gehorsam, Gehorsam, Martyrium (in dem Sinn, sein Leben für den katholischen Glauben und für Jesus Christus zu geben), Ehrfurcht und Respekt für Gott.

Und die folgenden tendenziös verwendeten Begriffe erscheinen: menschlich (20 Mal, während göttlich nur 2 erscheint), Körper (19 Mal, Seele nicht einer), Geschichte (15 Mal), Erfahrung (52 Mal), Freiheit (38 Mal), Aktion und Aktivität (25 - mal , aber grace nur 7), die Erde (6 mal), Ökologie (3 mal), synodaler und Synodalität (105).

Es erscheint unglaublich, dass die folgenden biblischen Zitate, die für die Ausbildung junger Menschen am besten geeignet sind, durch ihre Abwesenheit im Abschlussdokument auffällig werden:

Ein junger Mann kam auf ihn zu und sagte: Meister, welche gute Arbeit sollte ich tun, um ewiges Leben zu erreichen? (, ..) Wenn du in das Leben einsteigen willst, halte die Gebote (Mt.19, 16-17).

Wenn wir nur dieses Leben betrachten, haben wir die Hoffnung, die auf Christus gesetzt ist, und wir sind der elendeste aller Menschen (1 Kor 15,19).

Ich renne nicht wie das Glück; also kämpfe ich nicht wie jemand, der die Luft auspeitscht (1 Kor 9,26).

Verwurzelt und in Ihm verwurzelt, durch Glauben bestätigt (Kol. 2.7).

Flieh vor den jugendlichen Leidenschaften und folge der Gerechtigkeit (2Tim 2,22).

Der Glaube ist die Garantie dessen, was erwartet wird, der Beweis von Dingen, die nicht gesehen werden (Hebräer 11: 1).

(Das) Sie sind in der Wahrheit, die Sie gegenwärtig haben, fest etabliert (2. Pet. 1,12).

Dies ist der Sieg, der die Welt überwunden hat: unser Glaube (1 Joh 4, 4).

Die zeitlose Stimme der Kirche

Die folgenden Worte von Johannes Paul II. Und Pius XII. Spiegeln die zeitlose Stimme der Kirche wider, um junge Menschen zu unterrichten. Sie sind inhaltlich und sprachlich zeitlos:

«Was muss ich tun, um das ewige Leben zu erreichen? (...) Sind wir nicht die Generation, zu der die Welt und der zeitliche Fortschritt den Horizont des Daseins vollständig füllen? (...) Wenn wir uns vor Christus stellen , wenn er der Vertraute der Fragen unserer Jugend wird, können wir keine andere Frage stellen als der junge Mann des Evangeliums: "Was muss ich tun, um ewiges Leben zu erlangen?" Jede andere Frage nach dem Sinn und Wert unseres Lebens wäre vor Christus unzureichend und nicht wesentlich. (...) Wir müssen annehmen, dass in diesem Dialog, den Christus mit jedem von Ihnen, jungen Menschen, unterhält, die gleiche Frage wiederholt wird: Kennen Sie die Gebote? Dies wird unfehlbar wiederholt, da die Gebote Teil des Bundes zwischen Gott und der Menschheit sind. Die Gebote bestimmen die wesentlichen Grundlagen des Verhaltens, bestimmen den moralischen Wert menschlicher Handlungen , bleiben in organischer Beziehung mit der Berufung des Menschen zum ewigen Leben, mit der Errichtung des Reiches Gottes bei Menschen und unter Menschen. (...) Seien Sie gegebenenfalls entschlossen, gegen den Meinungsstrom, der zirkuliert, und propagandistische Parolen zu sprechen . Fürchte dich nicht vor der Liebe, die den Menschen genau fordert. Diese Forderungen - wie Sie sie in der ständigen Lehre der Kirche finden - können Ihre Liebe in eine wahre Liebe verwandeln "(Johannes Paul II., Apostolischer Brief Dilecti Amici an die Jugend der Welt , 31. März 1985).

«Junge Katholiken: Das ist es, was Sie sein wollen, und sei es voll. Mit Ihrem festen, aktiven und aktiven Glauben wenden Sie sich gegen die Unreligiösität und den Unglauben, die Sie umgeben. Ihr Glaube kann nur dann fest und strahlend sein, wenn Sie ihn kennen, nicht oberflächlich und verwirrt, sondern auf klare und intime Weise. Ihr Glaube wird lebendig sein, wenn Sie nach seinen Maximen leben und die Gebote Gottes beachten. Der junge Mann, der die Feste gegen alle Widrigkeiten heiligt, der die Eucharistie besucht, der treu und aufrichtig ist, immer bereit ist, denjenigen zu helfen, die es brauchen, der Mädchen und Frauen achtet und die Kraft hat, Augen und Herz zu schließen Was in Büchern, Fotos und Filmen verunreinigt ist, zeigt deutlich, dass er einen wahren Glauben hat. Beachten Sie gut, dass der Glaube nicht aktiv ist, wenn er nicht lebt. Wenn es viele gibt, die sich oft für die Gesellschaften des Bösen einsetzen, wie viel mehr sollten Sie sich nicht für die Sache Gottes, Christi, der Kirche einsetzen! Junge Katholiken: Seien Sie Männer von übernatürlichem Geist, für die die Vereinigung mit Christus, die glorreiche Auferstehung und das ewige Leben mehr Wert haben als alle Menschen. Die katholische Welt hat selbst im Bereich des irdischen Lebens eine unerschöpfliche Quelle des Wohlstands und Guten, gerade weil sie das Ewige über das Zeitliche stellt. Wenn dies nicht der Fall wäre, würden ihre Kräfte ausgelöscht (...). In unserer Zeit hat die Menschheit die Botschaft der gehört Die glorreiche Auferstehung und das ewige Leben haben mehr Wert als alle Menschen. Die katholische Welt hat selbst im Bereich des irdischen Lebens eine unerschöpfliche Quelle des Wohlstands und Guten, gerade weil sie das Ewige über das Zeitliche stellt. Wenn dies nicht der Fall wäre, würden ihre Kräfte ausgelöscht (...). In unserer Zeit hat die Menschheit die Botschaft der gehört Die glorreiche Auferstehung und das ewige Leben haben mehr Wert als alle Menschen. Die katholische Welt hat selbst im Bereich des irdischen Lebens eine unerschöpfliche Quelle des Wohlstands und Guten, gerade weil sie das Ewige über das Zeitliche stellt. Wenn dies nicht der Fall wäre, würden ihre Kräfte ausgelöscht (...). In unserer Zeit hat die Menschheit die Botschaft der gehört Investition von Werten (...) Gerade in diesen Jahren wirtschaftlicher und sozialer Umwälzungen haben religiöse und ewige Werte ihre absolute Unzerstörbarkeit bewiesen. Gott und sein ewiges Gesetz; Christus und sein Königreich der Wahrheit und der Gnade; Die christliche Familie war immer die gleiche und bildete immer das Rückgrat und das Maß aller wirtschaftlichen und öffentlichen Ordnung. die sichere und angenehme Hoffnung der anderen Welt, der Auferstehung und des ewigen Lebens »( Rede von Pius XII. an die Jugendlichen der italienischen katholischen Aktion vom 12. September 1948).

Es ist bedauerlich, dass die erste Synode der Kirche für Jugendliche kein wichtiges Werk dieses großen Heiligen und Doktors der Kirche erwähnt, der Basilius war und insbesondere von den Jugendlichen spricht. Erwähnenswert ist dieses patristische Werk, zumindest die folgenden Behauptungen, die für die jungen Menschen von heute zeitlos und von tollwütiger Aktualität sind. San Basilio sagt:

"Wir, meine Kinder, behaupten, dass dieses menschliche Leben absolut wertlos ist, und betrachten oder qualifizieren wir keinesfalls als" gut ", was uns voll befriedigt, aber nur darauf beschränkt ist. (...) In unserer Hoffnung gehen wir weiter und tun alles, um uns auf das Leben nach dem Tod vorzubereiten (...) Wenn man sich mit Gedanken versammelt und alles Glück zusammenbringt, da es Menschen gibt, werden Sie es nicht einmal gleichwertig finden bis auf den kleinsten Teil dieser Güter, aber die Gesamtheit der Feinheiten hier ist um ihren Wert weiter von dem kleinsten von denen, deren Schatten und Traum der Wirklichkeit entsprechen. Darüber hinaus ist es, um ein passenderes Beispiel zu sein, so sehr die Seele in allem wertvoller ist als der Körper, so groß ist der Unterschied zwischen einem und einem anderen Leben. Für junge Leute , Kap. 2 und 9).

Das Abschlussdokument der Synode für die Jugend gibt ihnen im übertragenen Sinne kein gesundes und nahrhaftes selbstgebackenes Brot durch eine authentische doktrinäre, spirituelle und pastorale Ausbildung inhaltlich und sprachlich. metaphorisch könnte man es als übermäßig gesüßte Limonade bezeichnen. Die süße Limonade ist nicht jedermanns Geschmack für alle Zeiten, während gesundes und nahrhaftes Brot ein Lebensmittel mit einem unvergänglichem Geschmack ist, der wirklich stärkt. Ebenso die authentischen Amtsdokumente der Kirche für mehr als zweitausend Jahre, weil sie in ihrem Inhalt und ihrer Sprache die unveränderliche Tradition des katholischen Glaubens treu und eindeutig widerspiegelten, von der die Väter und Ärzte der Kirche ein privilegiertes Zeugnis geben sowie unzählige junge Märtyrer und Beichtväter.

https://adelantelafe.com/monsenor-schnei...de-la-juventud/

(Übersetzt von Bruno de la Inmaculada, Originalartikel: LifeSiteNews )


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs