Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...
  • Möchte noch anfügen, ein mir bekanntes Ehepaar, von der kath. Kirche her, kam ich mal ins Gespräch, betreffs Ihres beiden kleinen Kindern, die sie als dabei hatten. Nach dem Gottesdienst sprach ich Sie mal an. Die Frau sagte, dass es hier in Deutschland schlimm wäre. betreffs Kinder zum Glauben zu erziehen. (Es wird ja so viel Schlechtes schon in der Schule gelehrt.) La, da musste ich ihr recht ge...
    von esther10 in Eltern begegnen: "Die Schule m...
  • Ein heiligmäßiger Priester sagte früher mal zu mir "Nichts geschieht von ungefähr...alles kommt vom Herrgott her."
    von esther10 in Das Erdbeben und die Strafe Go...
  • Warum sprecht Ihr immer nur von Luther, Luther. Luther.... warm sprecht Ihr nicht von Fatima...das sind 2017 genauch 100 Jahre - Jubiläum. Warum sprecht Ihr nicht, besonders in dieser schlimmen Weltlage, auch von Fatima und was die Gottesmutter von uns verlangt. Zur Umkehr, zur Buße, und ermuntern zum Rosenkranzgebet...Es kommen so viele Seelen in die Hölle, ja das sagte sie selbst, hauptsächlic...
    von esther10 in Kardinal Reinhard Marx erhofft...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 28.05.2018 00:03




US-Pflegemutter verklagt die Stadt, weil sie den katholischen Pflegedienst eingestellt hat
Adoptionsagenturen , Becket-Fonds , Katholische Soziale Dienste , Pflege , Philadelphia

Philadelphia, Pennsylvania, 18. Mai 2018 ( LifeSiteNews ) - Eine Pflegemutter, zusammen mit anderen Pflegeeltern, verklagt die Stadt Philadelphia, nachdem sie die Unterbringung von Kindern durch die katholische Erzdiözese Philadelphia blockiert hatte. Die Stadt machte diesen Schritt, weil das Programm der Erzdiözese für die Lehre der Kirche über die Ehe gilt und keine Kinder mit gleichgeschlechtlichen Paaren aufnehmen wird.

Sharonell Fulton hat in den letzten 25 Jahren mehr als 40 Kinder betreut.

Fulton fördert derzeit zwei junge Geschwister mit besonderen Bedürfnissen. Zu den Bedürfnissen der Kinder gehört eine umfassende medizinische Versorgung, und Fulton konnte ohne die anhaltende Unterstützung der Katholischen Sozialdienste (CSS) nicht bieten, was sie benötigen. Die katholische Agentur hat Fulton Training, Ressourcen und professionelle Anleitung für die Betreuung von Kindern zur Verfügung gestellt.

"Was für Gerechtigkeit ist es, stabile, liebevolle Häuser von Kindern wegzunehmen?" Fragte Fulton. "Wenn die Stadt den katholischen Sozialdienst von der Pflege ausschließt, haben Pflege-Mütter wie ich nicht die Hilfe und Unterstützung, die sie benötigen, um Kinder mit besonderen Bedürfnissen zu versorgen."

"Ich habe mich seit Jahren auf katholische Sozialdienste gestützt", sagte sie, "und die Stadt nimmt diese Hilfe weg und verursacht unzähligen Familien wie mir Schaden und Kummer."

Der Becket-Fonds für religiöse Freiheit vertritt eine Gruppe von Pflegefamilien und die katholische Sozialdienste (CSS) der Erzdiözese von Philadelphia. Die Stadt Philadelphia versucht, politische Punkte auf Kosten der Kinder zu erzielen.

"Die Stadt muss sich dafür aussprechen, dass sie den katholischen Sozialdiensten die Unterbringung von Kindern in Pflegefamilien verweigert, nur weil die Stadt mit den religiösen Überzeugungen der Behörde nicht einverstanden ist", erklärten die Erzdiözese und Becket in einer gemeinsamen Erklärung.

Die Stadt der brüderlichen Liebe hat im März einen dringenden Rückruf für 300 neue Pflegefamilien gefordert, aber dann plötzlich die Pflegeplatzierung durch CSS verboten , weil CSS keine Kinder mit gleichgeschlechtlichen Paaren aufnimmt.



https://www.lifesitenews.com/news/u.s.-f...er-care-service

von esther10 27.05.2018 08:59

"Nimm alles weg, aber gib mir Seelen", also haben Federica und Marco 5 Kinder großgezogen und eine kostenlose Schule gebaut
Annalisa Teggi | 25. Mai 2018



Chesterton, Don Bosco, der selige Piergiorgio Frassati haben diese Familie von San Benedetto del Tronto dazu inspiriert, große Dinge mit Freude, mit Schwierigkeiten, im täglichen Leben zu tun

Ich kenne Federica und Marco seit zehn Jahren. Auch wenn wir nicht in der Nähe ihrer Familie leben, hat mich meine Familie begleitet, die Freude von Chesterton, die pädagogische Leidenschaft von Don Bosco und die Begeisterung für die absoluten Frassati mitgebracht. Dieses Interview war unvermeidlich zwei Stimmen, ebenso wie die Ehe. Sie haben fünf wundervolle Kinder, auf ihrem großen Familienauto gibt es einen Aufkleber, auf dem wir lesen "brechen Konventionen, respektieren die Gebote" und mit dieser gesunden Torheit, wer das Unmögliche wagt, treu zu Gott zu bleiben, haben sie ein eingerichtet erstaunliche Arbeit: die freie Schule GK Chesterton , wo Bildung Schönheit ist, weil Liebe der Wahrheit.

Liebe Federica, ich wollte dich kennenlernen, denn die Leser von Aleteia kannten die abenteuerliche Geschichte deiner Ehe mit Marco. Fangen wir damit an und sagen dann alles, was folgte. Wie fängt deine Geschichte an?

FEDERICA: Mein Mann erinnert sich an unser erstes Treffen in der Mittelschule, im Musikzimmer. Von diesem Moment an gab es Gelegenheiten, sich in der Pfarrei kennen zu lernen und eine Sympathie wurde geboren, die stärker wurde. Unsere Freunde haben mich immer "Turris Eburnea" genannt , also brauchte ich eine Weile, um mich zu gewinnen.

MARCO: Der gute Chesterton sagte, dass die Ehe ein Duell mit dem Tod ist, das kein Ehrenmann ablehnen sollte . Ich nahm es bei meinem Wort und begann eine hartnäckige Belagerung. Selbst wenn man sich verlobte, ging das Duell weiter, aber es war ein regelmäßiges Match . Um zur Hochzeit zu kommen, habe ich geschwitzt, und dank dem Sakrament wurde etwas Großartiges geboren .


FEDERICA: Wir haben beide zwei verschiedene Persönlichkeiten, während der Verlobung haben wir tief in dringende Angelegenheiten gegraben, erst nachdem wir gemerkt haben, dass wir die Grundlagen für das schaffen, was kommen würde . Es war auch entscheidend für uns, zu entscheiden, wo wir verheiratet leben wollen. Ich hatte angefangen zu arbeiten und war nach Salò gezogen, um an einer Berufsschule für Mechaniker und Autofahrer zu unterrichten: Ich lebte eine aufregende Bildungserfahrung, die ich nicht verlassen wollte. Marco war in San Benedetto del Tronto geblieben und wir haben 5 Jahre von 8 auf Engagement gelebt . Ich erinnere mich, dass wir Don Bosco zu einem bestimmten Zeitpunkt eine Novene rezitierten und kurz darauf einige Vorschläge erhielten, die deutlich machten, dass wir in San Benedetto bleiben mussten.

Was wurde aus dem Erstaunen geboren, zitierte deinen Ehemann nach der Hochzeit?

Ich erinnere mich an einen letzten Spaziergang am Strand , bevor wir geheiratet haben , wenn ich meine Hände legen: „Aber die Kinder , die ich will sie nicht tun , weil ich Angst zu gebären“ . Zu Beginn war unser Familienleben sehr prekär: Marco musste die Prüfung als Anwalt ablegen und ich war stellvertretend; in zweien verdienten wir 500 Tausend Lire pro Monat, nicht einmal festgelegt. Es war ein echter Einbruch. Trotzdem wollte ich eine Mutter sein . Wir haben unser erstes Kind im dritten Monat der Schwangerschaft verloren und es war ein sehr harter Schlag; Ich verbrachte monatelange Schmerzen und weinte, als ich die Schweine sah.

Ich war wieder schwanger und bin auf die Bedrohung durch Abtreibung zugelassen: Ich habe keine Angst, er hatte Angst . Schwangerschaft geht zum Glück hatte ich Übelkeit stark während des gesamten Zeitraums , aber habe mich Piergiorgio zu wissen , wer geboren wurde und wurde so genannt , weil wir so viel an dem Gottes Frassati gebetet hatten. Seitdem der Wunsch , Kinder zu haben wie ein Fluss bei Hochwasser war , ein Jahr später kam zwei Jahre nach Francesca und Giulia. Nach ihnen hatte ich drei weitere spontane Abtreibungen, dann kamen Maria Chiara und Anna Maria an.
+
https://it.aleteia.org/2018/05/25/togli-...ifications...Nr. 1
+++
hier Nr. 2
https://it.aleteia.org/2018/05/25/togli-...cuola-libera/2/
+++
hier Nr. 3
https://it.aleteia.org/2018/05/25/togli-...cuola-libera/3/
+++
hier Nr. 4
VIDEO
https://it.aleteia.org/2018/05/25/togli-...cuola-libera/4/
+
https://pl.aleteia.org/2018/05/27/trojca...m=notifications



von esther10 27.05.2018 06:30


Der gute Prälate zögert nicht, in Fragen des Glaubens und der Moral eine klare und vorbildliche Position zu vertreten. Wir danken Ihnen erneut für Ihr katholisches Zeugnis, von dem wir hoffen, dass es sich in allen vier Himmelsrichtungen ausbreiten wird. Dies bestätigt die Katholiken in aller Welt in ihrem Glauben.


Monsignore Schneider spricht von der Notwendigkeit eines neuen Lehrplans für die moderne Kirche
17.05.18 20:38 von One Peter Five

Voller Dankbarkeit, heute wir präsentieren unsere Leser ein umfangreiches und original Interview mit Bischof Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese von Santa Maria in Astana (Kasachstan). Er ist so freundlich , die folgenden Fragen zu beantworten, die von den deutschen Bischöfen zu den Vatikanischen Behörden vor der Sitzung am 3. Mai geschickt hatte , den aktuellen Konflikt um die Gemeinschaft von protestantischen Ehegatten zu diskutieren. Die blasphemische Gala Heavenly Bodies war noch nicht geöffnetin New York. Unsere Absicht war es, Fragen zu stellen, damit sie einen neuen Lehrplan zu entwickeln, Fehler-wie wir es nennen, nicht ihn für die Kirche heute, um eine brüderliche Zurecht zu einige der schweren Erkrankungen für den Glauben zu schaffen, die in Kreisen ungestraft auftreten Geistliche und in der Öffentlichkeit.

Bischof Schneider gibt uns seine Ansichten über den Segen von homosexuellen Paaren, die Ordination von Priesterinnen, die Verwaltung der Gemeinschaft der protestantischen verheiratet zu einer katholischen zeigte freimaurerischen Symbolik im Vatikan, verheiratete Priester, das Darlehen aus dem Vatikan sakrale Objekte der New Yorker Modenschau und nicht zuletzt der Fall des Kindes Alfie Evans.

Der gute Prälate zögert nicht, in Fragen des Glaubens und der Moral eine klare und vorbildliche Position zu vertreten. Wir danken Ihnen erneut für Ihr katholisches Zeugnis, von dem wir hoffen, dass es sich in allen vier Himmelsrichtungen ausbreiten wird. Dies bestätigt die Katholiken in aller Welt in ihrem Glauben.

Maike Hickson (MH): Anfang des Jahres haben Vertreter der Deutschen Bischofskonferenz den Segen homosexueller Paare vorgeschlagen. Welche Antwort kann man aus der katholischen Lehre geben?

Athanasius Schneider (AS): ein homosexuelles Paar zu segnen bedeutet Sünde zu segnen, nicht nur über extramarital sexuelle Handlungen, aber noch schlimmer, sexuelle Handlungen zwischen Personen des gleichen Geschlechts. Das heißt, der Segen der Sünde der Sodomie, die für die meisten die Geschichte der Menschheit und die ganzen christlichen Tradition hat eine Sünde betrachtet worden, die in dem Himmel schreit (Katechismus der Katholischen Kirche, 1867). Weil es die Natur und die Ordnung der menschlichen Sexualität in der gegenseitigen Komplementarität der Geschlechter, die durch die unendliche Weisheit Gottes erschaffen wurde, zunichte macht, verunreinigt und direkt widerspricht. Handlungen und homosexuelle Beziehungen sind frontal gegen Vernunft und alle Logik sowie gegen den ausdrücklichen Willen Gottes.

Von Natur aus sind homosexuelle Handlungen so absurd, dass sie zum Beispiel mit dem Verschlussmechanismus eines Sicherheitsgurtes verglichen werden könnten, bei dem ein Stift (männlich) in die Schnalle (weiblich) eingeführt wird. Jeder mit zwei Fingern vorne wird bestätigen, dass es absurd ist, dass ein Sicherheitsgurt zwei männliche oder zwei weibliche Elemente hat. Es wird nicht funktionieren, und es wird auch die Ursache für viele Todesfälle sein, weil es nicht möglich ist, den Gürtel einzustellen. Gleichermaßen sind homosexuelle Handlungen eine Ursache für spirituellen Tod und in vielen Fällen von körperlichem Tod, aufgrund des hohen Risikos, Geschlechtskrankheiten zu bekommen.

Die Priester, die homosexuelle Beziehungen segnen, fördern eine Sünde, die zum Himmel schreit, und auch etwas Absurdes, Unlogisches. Jene Priester begehen eine schwere Sünde, die von noch gravierender ist als Homosexuell Paare, die gesegnet sind, weil sie ihnen einen Anreiz geben, ein Leben der Sünde kontinuierlich zu leben und damit zu große Gefahr der ewigen Verdammnis ausgesetzt. Ohne Zweifel wird Gott zu jener Priester sagen zum Zeitpunkt seines persönlichen Urteil: „Wenn ich zu dem Gottlosen sage:“ Du sollst des Todes sterben „, und Sie werden nicht previnieres oder sprechen die Bösen zu warnen von seinem bösen Weg zu drehen und lebendig, dieser böse Mensch wird in seiner Missetat sterben; Aber ich werde dein Blut von deiner Hand verlangen "(Hesekiel 3,18). Priester, die homosexuelle Praktiken segnen, führen eine Art Prostitution ein, die für heidnische Tempel charakteristisch ist.

MH: Der deutsche Schriftsteller Anselm Grün, dessen Bücher kürzlich von Papst Franziskus gelobt wurden, hat gesagt, dass er nicht überrascht wäre, wenn eines Tages eine Papise ankommen würde. Kardinal Crhistoph Schönborn sagte kürzlich auch, ein künftiger Rat könne sehr wohl eine neue Regelung für die Wahl von Priesterinnen und sogar Bischöfen aufstellen. Was gibt es in dem, was für die Kirche möglich und gut ist und was ist falsch? Was ist die wahre Rolle von Frauen in der Kirche angesichts der Evangelien?

AS: Durch die göttliche Institution kann das Sakrament des Ordens nur einem Mann verabreicht werden. Die Kirche hat keine Befugnis, diese wesentliche Eigenschaft des Sakraments zu ändern, weil sie einen wesentlichen Aspekt der Sakramente nicht verändern kann, wie das Konzil von Trient lehrt (vgl. Sitzung 21, Kapitel 2). Papst Johannes Paul II. Erklärte die Unmöglichkeit, Frauen in einer unfehlbaren Lehre des Ordentlichen Universalen Lehramtes zu ordinieren (siehe den Apostolischen Brief Ordinatio sacerdotalis, Nr. 4). Daher ist es eine göttlich geoffenbarte Wahrheit, die zur Glaubensablagerung gehört (vgl. Antwort der Kongregation für die Glaubenslehre vom 28. Oktober 1995).

Wer an dieser offenbarten Wahrheit zweifelt oder leugnet, begeht die Sünde der Häresie, und wenn er dies öffentlich und hartnäckig tut, wird die Sünde ein kanonisches Verbrechen, das eine automatische Exkommunikations- Latae Sententiae mit sich bringt . Es gibt viele Priester, einschließlich Bischöfe, die diese Sünde tatsächlich begehen, mit der sie sich auf unsichtbare Weise von der Gemeinschaft des katholischen Glaubens abwenden. Diese Worte Gottes könnten mit Gewissheit auf sie angewandt werden: "Sie sind aus uns gekommen, aber sie waren nicht von uns" (1. Johannes 2:19).

Ningún pontífice ni ningún concilio ecuménico podría permitir la ordenación sacramental de la mujer, sea al diaconado, al presbiterado o al episcopado. En el caso hipotético de que se llegase a hacerlo, la Iglesia quedaría destruida en una de sus realidades esenciales. Esto nunca podrá suceder, porque la Iglesia es indestructible y Cristo es la verdadera cabeza de su Iglesia, y no permitirá que las puertas del infierno prevalezcan contra ella en este aspecto concreto.

Die schönste, exklusivste und unersetzlichste Rolle der Frau in der Kirche ist ihre Berufung und ihre Würde als Mütter, ob physisch oder spirituell, denn jede Frau ist von Natur aus mütterlicherseits. Und ihre Würde und Berufung als Ehefrau ist untrennbar mit der einer Mutter verbunden. Und diese Würde der Frau verkündet die Wahrheit, dass jede christliche Seele, einschließlich der eines Mannes, die Ehefrau Christi sein muss. In ihrer Mission als Mutter und Ehefrau lebt die Frau das innere Priestertum des Herzens, ohne sie, und komplementär zum äußeren männlichen Dienst der Apostel. Mit welcher Weisheit hat Gott die Ordnung der Natur geschaffen, die sich in der Ordnung der Gnade noch schöner im Sakrament der Priesterordnung widerspiegelt! Die Ordination der Frau würde die göttliche Ordnung stören und wäre daher nicht Ursache von geistiger Häßlichkeit, geistiger Sterilität und auf lange Sicht

MH: Im Februar genehmigten die deutschen Prälaten einen Text, der es erlaubt, dass Protestanten, die mit Katholiken verheiratet sind, in bestimmten Fällen und nach einer gewissen Prüfungsphase die Heilige Kommunion empfangen können. Im Lichte der sakramentalen Ordnung der Kirche und die Notwendigkeit, für die Katholiken häufig das Bußsakrament zugreifen zu können, ist es erlaubt und möglich, eine solche Initiative des deutschen Episkopats?

AS: (Vgl . Apg 2,42) Von der Zeit der Apostel, die Integrität des Glaubens (Lehre apostolorum), hierarchische Gemeinschaft (communicatio) und der eucharistischen Kommunion (fractio Panis) sind untrennbar miteinander verbunden. Wenn die Kirche einer getauften Person die heilige Kommunion vermittelt, wird die Kirche diese Person niemals davon abhalten, sich zur Integrität des katholischen und apostolischen Glaubens zu bekennen. Nicht genug , um Sie zu verlangen , um den katholischen Glauben im Sakrament der Eucharistie (oder Buße oder die Salbung hat die Kranke).

Verwalten der heilige Kommunion zu einer Person getauft, ohne dass die Voraussetzung für alle andere katholischen Wahrheiten zu akzeptieren (zum Beispiel der Dogmen der hierarchischen und sichtbaren Zeichen der Kirche, die Jurisdiktionsprimat des Papstes, die Unfehlbarkeit des Papstes, Räte Ökumene und universal und gewöhnliches Magisterium Marian Dogma, etc.), im Widerspruch zu der wesentlichen sichtbaren Einheit der Kirche und die Natur des eucharistischen Sakrament. Die volle Wirkung der eucharistischen Gemeinschaft ist, nämlich die Manifestation der vollkommenen Einheit der Mitglieder der Kirche im sakramentalen Zeichen der Eucharistie. Daher ist der bloße Akt des Empfangens der heiligen Kommunion in der katholischen Kirche - auch in Ausnahmefällen - von einem Protestanten oder einem Orthodoxen im Wesentlichen eine Falschheit.

In diesem Zusammenhang finden wir das problematische und widersprüchliche Prinzip des Kanons 844 des Codex des kanonischen Rechts (über die Verwaltung bestimmter Sakramente wie die Heilige Eucharistie für nicht-katholische Christen in Notsituationen oder in Todesgefahr). Dieses Prinzip widerspricht der apostolischen Tradition und der ständigen Praxis der katholischen Kirche über zweitausend Jahre. Schon in der nachapostolischen Epoche des zweiten Jahrhunderts beachtete die Kirche von Rom diese Regel, von der der heilige Justin bezeugt: "Wir nennen dieses Essen Eucharistie, und es ist nicht erlaubt, daran teilzunehmen an jeden, der nicht glaubt, dass das, was wir lehren, wahr ist" (Entschuldigung1, 66). Das Problem, das in letzter Zeit von der Deutschen Bischofskonferenz verursacht wurde, ist in Wirklichkeit nicht mehr als die logische Konsequenz der problematischen Zugeständnisse, die der Kanon 844 des kanonischen Rechts vorsieht.

MH: Das erinnert einige Beobachter an die Einführung der Kommunion in der Hand, die am Anfang etwas regionales war und später auf die universale Kirche ausgeweitet wurde. Sehen Sie Parallelen dazu?

AS: Angesichts der Logik der menschlichen Schwäche, der Dynamik des ideologischen Drucks und der verschmutzenden Wirkung der schlechten Beispiele werden sich die außergewöhnlichen Fälle der Kommunion, die den Protestanten zuteil wird, ebenfalls stark verbreiten, und es wird dann schwieriger sein, sie zu beenden.

MH: Wenn Roma 3 in der Sitzung vom Mai Initiative intercommunion zu genehmigen sind [siehe hier das Ergebnis des Treffens], über die Sakramente zu einer zweiten Schwächung der Lehre der Kirche führen könnte , nach Amoris laetitia und ihren Auswirkungen?

AS: Ohne Zweifel!

MH: Im Hinblick auf die Initiative des deutschen Episkopats auf intercommunion, sehen Sie Grenzen auf Anfragen für eine Dezentralisierung der Kirche?

AS: Wenn es ist eine ernste Gefahr , dass die Integrität des katholischen Glaubens und die entsprechenden sakramentalen Praxis in einer bestimmten Kirche voreingenommen, muss der römische Pontifex ausübt seine Pflicht entspricht diese Abweichungen Korrektur die einfach Gläubigen solcher Wanderungen zu schützen von der Integrität des katholischen und apostolischen Glaubens. Wenn die Bischöfe das Gegenteil von ihrer Pflicht tun , um „ zu fördern und die Einheit des Glaubens und die gemeinsame Disziplin verteidigt die ganzen Kirche“ (Vatikan II, Lumen gentium, 23), hat der Papst zu intervenieren , um ihre Mission zu erfüllen "Arzt aller Gläubigen" und "oberster Lehrer der Weltkirche" (2. Vatikanisches Konzil, Lumen Gentium), 25).

Wenn ein Meer etwas NCOs Kreuzung gesetzt Wasserstraßen auf einer Seite des Bootes zu öffnen, kann der Kapitän nicht sagen: „Ich besser nicht einlassen, weil ich das Prinzip der Dezentralisierung unterstützen“. Jeder, der gesunden Menschenverstand hat, wird ein solches Verhalten für unverantwortlich und absurd halten, weil die Folgen katastrophal sein werden. Wenn das im physischen Leben wahr ist, wieviel mehr wird es nicht im geistigen Leben der Seelen sein! Wenn andererseits die Bischöfe der verschiedenen Diözesen den Glauben, die Disziplin und die Liturgie der Kirche fördern und gebührend schützen, sollte der Papst seine Initiativen in keiner Weise einschränken. In diesem Fall wäre eine Dezentralisierung sinnvoll. In "wie viele Dinge der Wahrheit entsprechen, ernst, gerecht, rein, freundlich und von guter Unterhaltung" (Fi 4,8),

MH: Im Rahmen der nächsten Synode des Amazonas von 2019 werden viele Stimmen zugunsten der Priester des lateinischen Ritus erhoben, die heiraten können. Was ist deine Meinung? Kann und sollte die katholische Kirche diesen Weg gehen?

AS: Die römisch-katholische Kirche darf nicht in die Falle der viri probati geraten oder von dem dramatischen Mangel an Priestern in einigen Regionen überwältigt werden. Es wäre eine übermenschliche Reaktion, es würde der übernatürliche Begriff der göttlichen Vorsehung fehlen, der immer seine Kirche leitet. Es gibt genügend Beweise dafür, dass es in der Geschichte Zeiten mit einem ernsten Mangel an Priestern gegeben hat, und dennoch hat der katholische Glaube der Laien geblüht, weil er in Familien und durch das Zeugnis tugendhafter Menschen weitergegeben wurde. Ohne weiter zu gehen, verbrachte ich meine Kindheit auch unter diesen Bedingungen und war mehrere Jahre ohne Heilung.

In den Dokumenten der frühen Kirche ist mehr als bewiesen, dass das priesterliche Zölibat und das Gesetz, das die Kontinenz zu den Priestern schickt, apostolischen Ursprungs sind. In Zeiten der Apostel und die Väter war ein Broadcast-Standard, der ursprünglich ungeschriebenen, dass von dem Moment an den heiligen Weihen zu empfangen (Diakonat, Presbyteriums oder Episkopat) die ordinierten Geistlichen in ständiger sexueller Enthaltsamkeit zu leben hatte, sei es aus Single oder verheiratet. Studien mit nachgewiesener wissenschaftlicher Solidität zeigen beispielsweise Christian Cocchini, Kardinal Alfons Stickler, Stefan Heid und andere.

Die Synode von Karthago (390), zu der Zeit des heiligen Augustinus, sagte die ewige Abstinenz war „was die Apostel gelehrt und welche Antike selbst beobachtet“. Papst Leo der Große (+450), Als gewissenhafter Beobachter der apostolischen Traditionen sagte er: "Das Gesetz der Enthaltsamkeit ist das gleiche für die Diener des Altars; für die Prälaten und für die Priester. Als sie noch Laien oder Leser waren, hatten sie die Freiheit zu heiraten und Kinder zu haben. Aber sobald die oben genannten Aufträge erreicht sind, sind sie nicht mehr erlaubt »(Epistle ad Rusticum) . Das kategorische Verbot der Ehe nach der Weihe hatte eine Allgemeingültigkeit, und hat immer noch es in den orthodoxen Kirchen, in denen die Diözesan zölibatär Priester abgeschafft. Dies zeigt deutlich, dass das Gesetz der Kontinenz in den großen Orden apostolischen Ursprungs ist.

Der erste Versuch , die apostolische Tradition des Gesetzes der Abstinenz zu verletzen, dass ist das Gesetz des Zölibats in dem weiten Sinne, ist das Gesetz der byzantinischen Kirche in dem so - genannt Rat Quinisext (691), die jedoch kein Es wird vom Apostolischen Stuhl anerkannt. Gemäß der byzantinischen Gesetzgebung muss der verheiratete Priester die sexuelle Enthaltsamkeit in der Nacht vor der Feier des eucharistischen Opfers beobachten. Und ein wahrer katholischer Priester, der Tag und Nacht ist ein anderer Christus (alter Christus),und deshalb muss er jeden Tag das Heilige Opfer feiern, er muss in fortwährender Enthaltsamkeit leben. Dies ist eine logische Konsequenz aus der ontologischen Würde des Priestertums im Neuen Testament und seinen ewigen Zusammenhang mit dem Angebote des Opfers Christi auf dem Altar, in Bezug auf das dynastische Priestertum des Alten Testaments gegenüber, das war nur sexuelle Abstinenz während gezwungen seine Verschiebung des Dienstes im Tempel dauerte an. Gerade in Bezug auf die Priester des Alten Testaments, die berechtigt sind, mit ihren Frauen Geschlechtsverkehr zu haben, dem Rat Quinisext von 691 verheiratete Priester dem Gesetz der Abstinenz verzichtet.

Wenn die für nächstes Jahr geplante Synode von Amazonien die Verheirateter Priesterschaft auch in bestimmten Fällen und in bestimmten geographischen Gebieten einführt, wird klar, dass sich die Dynamik einer solchen Innovation - das Phänomen der verheirateten Priesterschaft - wie ein Lauffeuer ausbreiten wird. für die ganze lateinische Kirche. Wir hoffen, dass die Synode des Amazonas von 2019 nicht die Einführung des Lebens der Priester des Alten Testaments fördert, die dem Beispiel Christi, des ewigen Hohenpriesters, und der apostolischen Tradition völlig fremd ist. Es gibt auch einen ausgezeichneten Roman des argentinischen Schriftstellers Hugo Wast (Pseudonym Gustavo Adolfo Martínez Zuviría, +1962) mit dem Titel Was Gott vereint hat, in dem der Autor überzeugend und unüberwindlich die Unvereinbarkeit zwischen dem katholischen Priestertum und einem sexuell aktiven Eheleben demonstriert.

MH: Bei einem Treffen vor kurzem im Vatikan wurden die Teilnehmer ausgehändigt Geschenke eine deutliche Ähnlichkeit mit freimaurerischen Symbolen. Finden Sie es für die Erhaltung der katholischen Lehre in ihrer Gesamtheit bedenklich?

AS: Die oben genannten Geschenke , deren Fotos und Beschreibungen online zugänglich sind, sind offen heidnisch, esoterisch und freimaurerisch. Lass es geschehen im Vatikan, wo der Stuhl der Wahrheit (cathedra veritatis) istvon St. Peter, erinnert an häufige Episoden im Alten Testament, in denen das Volk Gottes und einige ihrer Führer sich von der Verehrung des einen wahren Gottes abgewandt hatten. Denn nach Ansicht einiger religiöser Führer des Alten Testaments war es erlaubt, den Kult des wahren Gottes mit dem der Götzen zu vereinen. Aber Gott, durch die Münder seiner Propheten, peitschte diese Abscheulichkeit.

Es besteht kein Zweifel, dass diese Demonstration des sektiererischen Heidentums im Vatikan mit Stimmen der Verdammung konfrontiert wird, wie sie von den Propheten der Bibel erhoben werden. Diese tragische Episode im Vatikan hat eine gewisse Ähnlichkeit mit der prophetischen Vision der Seligen Ana Catalina Emerich: "Ich sah noch einmal den heutigen Papst und die dunkle Kirche seiner Zeit in Rom (...) Hier sah ich etwas sehr Einzigartiges! Jeder der Anwesenden nahm ein Idol aus seiner Brust, Er stellte es vor ihn und betete zu ihm. Es schien, als ob jeder seine verborgenen Gedanken und Leidenschaften unter dem Eindruck einer dunklen Wolke herausnahm, die, einmal extrahiert, eine bestimmte physische Form annahm. Das Auffälligste war, dass alles voller Idole war; Obwohl die Gemeindemitglieder sehr wenige waren, war die Kirche voll mit Idolen. Sobald der Kult beendet ist, dieGott von jedem kam zurück in seine Brust. Die ganze Kirche war in einen schwarzen Umhang gehüllt, und alles, was ich sah, war von Dunkelheit durchtränkt "(Vision vom 13. Mai 1820).

MH: Der Vatikan hat vor kurzem entschieden, eine große Gala-Modenschau in New York mit zahlreichen heiligen Gewändern und liturgischen Gegenständen auszustatten, die auch Gewänder für Priesterinnen, Bischöfe, Kardinäle und sogar Papisten zeigen werden. Denken Sie, dass diese Entscheidung seitens des Heiligen Stuhls das Heilige mit dem Profanen verwechselt und bei den Gläubigen sogar moralische und geistige Verwirrung hervorruft?

AS: Es ist eindeutig eine Schändung von Kleidung und heiligen Gegenständen, die für den ausschließlichen Gebrauch in der Anbetung des wahren Gottes der Allerheiligsten Dreifaltigkeit gesegnet wurden: Vater, Sohn und Heiliger Geist. Es ist unvermeidlich, sich an die Entweihung heiliger Objekte zu erinnern, die König Nebukadnezar getan hat (siehe Dan 5,2). Nun, "Gott lässt sich nicht täuschen" (Gal 6,7). Die folgenden Worte Gottes durch den Mund des Propheten Daniel beziehen sich recht gut auf die oben erwähnte Schändung der heiligen Gewänder, die von den vatikanischen Behörden zugestimmt wurde: "

Sie haben die Götter von Silber und Gold, von Bronze, Eisen, Holz und Stein gelobt sie sehen oder hören nicht, und sie wissen nichts; und du hast dem Gott, der dein Leben in seiner Hand hat und der alle deine Wege besitzt, keine Ehre erwiesen. Deshalb kam das Ende der Hand, die dieses Schreiben zeichnete, von ihm. Hier ist die Schrift:Mené, Mené, Tequel, Ufarsin » (Dan 5, 23-25). Wenn der Prophet Daniel seinen Kopf hob und von der Entweihung dieser heiligen Gewänder wusste, ist es klar, dass er dieselben Worte an diejenigen richten würde, die einer solchen Entweihung zustimmten oder mit ihr zusammenarbeiteten.

MH: Vor nicht allzu langer Zeit wurde die Welt Zeuge des Falles von Alfie Evans, in dem der Staat beschloss, die vitale Erhaltung eines kranken Kindes zu beenden. Erzbischof Paglia und einige Bischöfe aus Großbritannien lobten die Behörden für ihre Entscheidung und argumentierten, dass niemandem übermäßige Behandlungen verabreicht werden sollten. Was ist mit dem Fall von Alfie? Haben die Behörden richtig entschieden? Ist die säkulare Welt in dieser Hinsicht auf Kurs? Welche Prinzipien sollten die Behandlung von Schwerkranken, ob Kinder oder Erwachsene, leiten?

AS: Alfies Fall hat sich als Spitze des Eisbergs erwiesen. Der Eisberg ist der moderne Antikultur , die Kinder vor der Geburt tötet, wie die Praxis Seit den sechziger Jahren des letzten Jahrhunderts, die gesetzliche Tötung von Kindern im Jahre 1920 Gerichtsverfahren von der marxistisch-kommunistischen Diktatur Lenins initiiert nasciturus hat sich allmählich verbreitete sich wie eine in fast allen Ländern des Westens orchestrierte Handlung. Ideology weltweit ausgedehnt ungeborene Kinder zu töten , ist im Wesentlichen eine Ideologie der Verachtung für die Menschheit unter dem Maske zynisch über angebliche Rechte der Frauen oder eine nebulöse reproduktive Gesundheit.

Das Abtreibungsgeschäft und seine politische Ideologie haben die Idee der Abtreibung als Kindestötung kategorisch abgelehnt. Und wie im Fall von Alfie, bei Tageslicht gesehen, jeder hat gesehen , dass die politischen, rechtlichen und Medienkapazität des ungeborenen -der fragil und verletzlich das menschliche Leben zu vernichten nasciturus-er möchte einen großen Schub geben, indem er die Legalität des Kindermordes einführt. Dafür haben sie mit dem legalen Mord an einem schwerkranken Kind begonnen. Mit der Sache von Alfie wollte man in dieser Hinsicht Recht sprechen. In Wirklichkeit ist es nichts anderes als die logische Konsequenz der Abtreibung, die jetzt mit der Ideologie der Euthanasie verbunden ist.

Der Fall von Alfie hat klar gesehen, wer für und gegen die Verteidigung um jeden Preis der Heiligkeit des menschlichen Lebens ist.Spontan vereint aus allen Ecken der Welt die Verteidiger des Lebens eine gemeinsame Front bilden. Es war eine kleine Armee, aber edel und geistlich, vereint gegen eine mächtige Verschwörung von Politikern, Richtern und - zu unserem Erstaunen - von Ärzten, die einem vorher programmierten Plan folgen. Die Armee des Lebens erhob sich wie ein neuer David vor dem modernen Goliath des Kindermordes. Es schien, dass er dieses Mal Goliath gewonnen hatte. Aber in Wirklichkeit hat dieser Goliath verloren. Denn bei Alfie verloren Politiker, Richter und Ärzte die moralische Glaubwürdigkeit von Unparteilichkeit, Transparenz und Gerechtigkeitssinn. Trotz des Ergebnisses gewann Alfies kleine Armee. Denn in den Augen Gottes und sogar in den Augen der Geschichte werden diejenigen, die die Schwächsten und Verletzlichsten der Menschen, die in erster Linie noch ungeborene Kinder sind, und diejenigen, die krank geboren werden, immer die Gewinner sein.

Die politische, rechtliche und medizinische Verschwörung gegen das menschliche Leben wird eines Tages untergehen, weil es unmenschlich ist. Denn bei Alfie verloren Politiker, Richter und Ärzte die moralische Glaubwürdigkeit von Unparteilichkeit, Transparenz und Gerechtigkeitssinn. Trotz des Ergebnisses gewann Alfies kleine Armee. Denn in den Augen Gottes und sogar in den Augen der Geschichte werden diejenigen, die die Schwächsten und Verletzlichsten der Menschen, die in erster Linie noch ungeborene Kinder sind, und diejenigen, die krank geboren werden, immer die Gewinner sein. Die politische, rechtliche und medizinische Verschwörung gegen das menschliche Leben wird eines Tages untergehen, weil es unmenschlich ist. Denn bei Alfie verloren Politiker, Richter und Ärzte die moralische Glaubwürdigkeit von Unparteilichkeit, Transparenz und Gerechtigkeitssinn. Trotz des Ergebnisses gewann Alfies kleine Armee. Denn in den Augen Gottes und sogar in den Augen der Geschichte werden diejenigen, die die Schwächsten und Verletzlichsten der Menschen, die in erster Linie noch ungeborene Kinder sind, und diejenigen, die krank geboren werden, immer die Gewinner sein.

Die politische, rechtliche und medizinische Verschwörung gegen das menschliche Leben wird eines Tages untergehen, weil es unmenschlich ist. diejenigen, die die schwächsten und verletzlichsten Menschen verteidigen, die in erster Linie Kinder sind, die noch nicht geboren sind und die krank sind, werden immer die Gewinner sein. Die politische, rechtliche und medizinische Verschwörung gegen das menschliche Leben wird eines Tages untergehen, weil es unmenschlich ist. diejenigen, die die schwächsten und verletzlichsten Menschen verteidigen, die in erster Linie Kinder sind, die noch nicht geboren sind und die krank sind, werden immer die Gewinner sein. Die politische, rechtliche und medizinische Verschwörung gegen das menschliche Leben wird eines Tages untergehen, weil es unmenschlich ist.

Der Fall Alfie und die kleine Armee des Lebens, die so fegte sie die Worte der Schrift anwenden können: „Diejenigen, die mit Tränen säen, ernten Freude“ (Ps 126: 5).

+ Athanasius Schneider, Weihbischof der Erzdiözese Santa Maria de Astana

Interview von Maike Hickson

(Übersetzt von Bruno de la Inmaculada / Adelante la Fe. Originalartikel )
https://adelantelafe.com/monsenor-schnei...glesia-moderna/

von esther10 27.05.2018 00:59

Die erstaunliche Selbstgerechtigkeit von Abtreibungsgruppen nach Schulschießereien
Abtreibung , Schulschießereien

21. Mai 2018 ( LifeSiteNews ) - Letzte Woche an der Santa Fe High School außerhalb von Houston, Texas, eröffnete ein Teenager in einem Trenchcoat das Feuer mit einer Schrotflinte und einem Revolver und tötete mindestens zehn Menschen. Nach der Massentötung von Gymnasiasten in Florida im Februar ist dies eine weitere hässliche Erinnerung, dass die amerikanische Jugendkultur heute etwas traurig und krank ist. Das Geschrei von beiden Seiten hat bereits begonnen, mit viel Hitze und sehr wenig Licht.

[imghttps://aleteia.org/2018/05/27/a-visu...ian-martyrdom/?

utm_campaign=Web_Notifications&utm_source=onesignal&utm_medium=notifications][/img]
Und natürlich begannen die Geier bei dem Anblick und Geruch von frischem Blut zu landen. Es ist ziemlich typisch für die Verteidiger der zweiten Änderung und die Befürworter der Waffenkontrolle, sich im Anschluss an die Tragödie zu stellen und darüber zu diskutieren, was die wahre Ursache der Waffengewalt ist und was die angemessene Lösung wäre. Aber in letzter Zeit haben Abtreibungsaktivisten beschlossen, ihre Heuchelei laut und stolz zu tragen und sich mit ungerechtfertigter Selbstgerechtigkeit an die Diskussion zu beteiligen.

Der Grund dafür ist einfach: Die Abtreibungsindustrie hat vor einiger Zeit erkannt, dass die bloße Verteidigung des Fetizids die ganze Zeit nicht gut aussah und dass die Leute im Allgemeinen zu unbehaglich waren mit grausigen Details dessen, was ihre Dienste unablässig von ihnen hören wollten. Und so spannten sie ihren Wagen auf verschiedene andere sogenannte progressive Ursachen an, um das Babyblut, das sie an den Tisch brachten, zu verdünnen und sich als Teil einer größeren Bewegung für soziale Gerechtigkeit zu präsentieren. Insbesondere Cecile Richards wurde sehr geschickt darin, den weltweit größten Abtreibungsanbieter als einen warmherzigen und unscharfen Gesundheitsdienstleister zu präsentieren, der überall mit Kriegern für soziale Gerechtigkeit verbunden war.

Und so reagierte NARAL, die National Abortion Rights Action League, auf den Tod von Schülern in der Hand eines ihrer Kollegen mit diesem ekelhaften Tweet:

Unsere Herzen und Gedanken sind mit der Santa Fe Gemeinschaft heute. Kein Elternteil sollte seine Kinder aus Angst um ihre Sicherheit in die Schule schicken müssen. Dies ist ein Problem der reproduktiven Freiheit. Wir müssen handeln.

Hier hast du es. Die Abtreibungsindustrie versucht offen, eine Tragödie für einen völlig unabhängigen Dienst zu entführen, den sie bieten. Wie genau schreibt eine Schule ein "Problem der reproduktiven Freiheit", womit sie Abtreibung meinen? Weil diese Studenten vielleicht erwachsen geworden sind, um Abtreibungen zu kaufen? Weil Planned Parenthood potenzielle Kunden verloren hat? Weil NARAL verärgert ist, dass junge Leute von einem Schütze und nicht von einem Abtreiber getötet wurden?

Die Abtreibungsindustrie ist völlig schamlos - ganz zu schweigen von dem Wunsch, Situationen hervorzuheben und zu entführen, in denen sie nicht einmal Blut an den Händen haben. Um die Menschen von der Tatsache abzulenken, dass ihr gesamtes blutiges und skandalumwobenes Geschäft der Zerstörung von unschuldigen Menschenleben gewidmet ist, die sich im Mutterleib entwickeln, setzen sie sich in Diskussionen ein, in denen Unschuldige mit viel Empörung getötet wurden, um sich zu präsentieren die Verteidiger des unschuldigen Lebens und tatsächlich sagen, dass es eine Gemeinsamkeit gibt zwischen dem Recht, sich von einem Fötus zu befreien und dem Recht, nicht von einem Scharfschützen erschossen zu werden, während man den Schulunterricht besucht.

Diese Strategie ist wirklich widerlich, aber sie ist auch effektiv. Planned Parenthood und andere Abtreibungsgruppen wie NARAL und Emilys Liste zogen schnell nach Trumps Wahl, um Führungspositionen im so genannten "Widerstand" zu gewinnen, und formulierten ihre Sache als eine Sache, die sich von rassischer Versöhnung bis zur wirtschaftlichen Gleichheit erstreckte. In Wirklichkeit machen sie natürlich ein Vermögen, indem sie winzige menschliche Wesen physisch aus den Leibern ihrer Mütter entfernen und zusätzliches Geld verdienen, indem sie gelegentlich die kleinen Leichen nach menschlichen Körperteilen plündern, um sie an Forscher zu verkaufen.

Organisationen, die sich der Abtreibung verschrieben haben, lenken von ihrer Tötungsrate ab, indem sie die eines anderen verurteilen. George Orwell (wer war pro-Leben) würde wirklich krank sein.

https://aleteia.org/2018/05/27/miracle-i...m=notifications

https://aleteia.org/web-notifications/da...m=notifications
h

von esther10 27.05.2018 00:55



Ein Opfer der chilenischen Missbrauchsaffäre, die Bergoglio privat traf, sagte einem spanischen Nachrichtendienst, Bergoglio habe ihm gesagt, dass er sich und seine Homosexualität akzeptieren müsse, weil "Gott ihn so gemacht hat". In der Zwischenzeit ist Kardinal Burke ernsthaft besorgt über die kommende Jugendsynode im Oktober.

Bergoglio gegen Mann, der als Kind missbraucht wurde und jetzt homosexuell ist: "Gott hat dich so gemacht" - Kardinal Burke sorgte sich um die kommende Jugendsynode


MIT DEM REST CHURCH REDAKTEURE AUF 23/05/2018 • ( 4 REAKTIONEN )



Ein Opfer der chilenischen Missbrauchsaffäre, die Bergoglio privat traf, sagte einem spanischen Nachrichtendienst, Bergoglio habe ihm gesagt, dass er sich und seine Homosexualität akzeptieren müsse, weil "Gott ihn so gemacht hat". In der Zwischenzeit ist Kardinal Burke ernsthaft besorgt über die kommende Jugendsynode im Oktober.

Juan Carlos Cruz , ein Opfer der chilenischen Kinderschänder Pater Fernando Karadima, Bergoglio traf privat im April , nachdem er in den Vatikan eingeladen wurde , zusammen mit einigen anderen Opfern. Cruz sagte Bergoglio „aufrichtig, attentvol und wurde für die Situation des sexuellen Missbrauchs entschuldigt.“ Bergoglio ihm entschuldigte sich und schlug mea culpa: „Ich ein Teil des Problems war, ließ ich das und ich entschuldige mich.“

Cruz bestätigte später der spanischen Zeitung El País, dass sie über Homosexualität sprachen, weil sich Cruz als homosexuell bezeichnet. Er erklärte Bergoglio, dass er kein schlechter Mensch sei und dass er niemanden verletzen wolle. Bergoglio antwortete, dass die Tatsache, dass er schwul ist, keine Rolle spielt. "Gott hat dich so gemacht und er liebt dich so wie du bist und es macht mir nichts aus. Der Papst liebt dich so wie du bist, du musst glücklich sein mit dem, wer du bist. "

Dass die Ursache für die Homosexualität dieses Mannes darin liegt, dass er als Kind von einem Mann sexuell missbraucht wurde, daran hat Bergoglio offensichtlich nicht gedacht.

Bergoglio Bemerkungen wurden offenbar unmittelbar von der LGBT - Gemeinschaft umarmen als neues Zeichen des Bergoglio Wunsches Homosexuell Menschen zu begrüßen und in der katholischen Kirche , geliebt zu fühlen.

Der berühmte Evangelist David Wilkerson sah bereits 1973 in einer Vision :

[...] Der Papst wird mehr als politischer Führer angesehen werden, sondern als ein geistiger Führer in der Kirche Vereinigung [...] Ich sehe diese super Weltkirche, unter dem Vorwand der ‚mißverstanden seine„Homosexuell und Lesben als Mitglieder akzeptieren. Homosexuell und lesbische „Liebe“ wird von der Führung dieser Kirche Vereinigung verziehen werden. Homosexuellen wird nicht nur begrüßt werden, aber sie werden mit ihren homosexuellen Handlungen fortzusetzen gefördert werden. Homosexuellen wird nicht nur gewidmet sein und Orte haben Führung, werden sie als neuer Wind des Pionier Evangelisation begrüßen.

Kardinal Burke sorgte sich um die Jugendsynode


In einer Rede auf dem "Rome Life Forum" am 18. Mai sagte Kardinal Burke, dass die kommende Synode über die Jugend "mehr Schwierigkeiten" für die Kirche bringen könnte, und merkte an, dass bereits Manipulationsvorwürfe erhoben worden seien.

Die Frage war: "Was können wir von und nach der neuen Synode im Oktober erwarten? Ein neuer Sturm in der Kirche? Eine neue zweideutige Ermahnung? Mehr dubia? "Kardinal Burke antwortete:" Ich denke, unter dem Gesichtspunkt der menschlichen Vernunft und auch unter dem Gesichtspunkt der christlichen Moral haben wir größere Schwierigkeiten, wenn diejenigen, die die Synode 2014 und 2015 organisiert haben, keine Bekehrung vom Herzen gehabt haben kann erwarten. Ich kann bereits sehen - und ich habe es auch von jungen Leuten gelesen, die in den Prozess involviert sind - ihre Auffassung, dass die Synode manipuliert wird, um eine bestimmte Agenda zu fördern. "Er erinnerte alle daran, die Entwicklungen genau im Auge zu behalten ihre Stimmen.

Bereits das Vorbereitungsdokument enthält höchst problematische Passagen:

Das vorbereitende Dokument untergräbt die berechtigte Weisungsbefugnis der Kirche
Das Dokument besagt, dass die Kirche, wenn sie jungen Menschen zuhört, den Herrn wieder in der heutigen Welt sprechen hören wird. Dies ist offensichtlich ein großer Fehler. Es impliziert, dass die Kirche den Herrn jetzt nicht hört. Dies widerspricht der Verheißung, die der Herr gemacht hat, als er sagte, dass Er alle Tage bei uns ist, "bis zum Ende der Welt". Der Vorschlag impliziert, dass junge Menschen die Kirche "führen" sollten. Das Gegenteil ist jedoch der Fall: Die Kirche muss die jungen Menschen und alle anderen Menschen, die von der Kirche Führung brauchen, führen. Und schließlich scheint der Satz auch zu bedeuten, dass die gegenwärtige Lehre der Kirche "nicht in die heutige Welt passt".

Dem Dokument zufolge sind die jungen Leute eifrig für Veränderungen in der Gesellschaft und in der Kirche. Sie möchten, dass „die Kirche näher an die Menschen und achtet auf soziale Fragen, aber erkennen, dass dies nicht sofort geschehen,“ und dass sie „aktiv in den Prozess der Veränderung sein wollen, die gerade jetzt stattfindet. "Das sind sogenannte" junge Leute, die Alternativen vorschlagen und praktizieren, die zeigen, wie die Welt oder die Kirche sein könnte. "(I.3)

[...]

Das Dokument scheint den Ton für einen Synodalprozess zu geben, der "junge Menschen" als diejenigen weiterbringt, die sagen, was die Kirche tun und lehren sollte. Die "jungen Leute" werden Änderungen in der katholischen Lehre und Praxis fordern, die dann als Beweis dafür präsentiert werden, dass die Kirche sich in ihre grundlegenden Überzeugungen verwandeln muss. Natürlich können diese jungen Leute vorausgewählt werden, um die gesetzten Ziele zu verfolgen.

Am Palmsonntag dieses Jahres wurde das Arbeitsdokument für die Synode, das von jungen Leuten verfasst wurde, an Bergoglio übergeben. Sie stellt fest, dass die " Katholische Doktrin über Verhütung, Abtreibung, Homosexualität und Zusammenleben besonders umstritten ist" und dass die Jugend "vielleicht möchte, dass die Kirche ihre Lehren ändert". Matthew Schmitz, Redakteur bei First Things, sagte, das Dokument sei "eindeutig gefälscht". „Er wiederholt nur , was einige Bischöfe haben für eine lange Zeit gesagt.“ Vielleicht wird diese Synode so manipuliert werden, dass die vorgeschlagene Lösung keine weitere Erosion der Lehre der Kirche nicht gefährdet , und kann in den Sakramenten haben Änderungen ...

Ein Schisma wird dann unvermeidlich werden.

(Der Ausdruck Schisma oder Glaubensspaltung bezeichnet die Spaltung innerhalb einer etablierten religiösen Glaubensgemeinschaft ohne Ausbildung einer neuen theologischen Auffassung (Häresie). Im Unterschied zu gegensätzlichen Fraktionen und Parteiungen innerhalb einer solchen Gemeinschaft ist die Spaltung durch die vollzogene Trennung gekennzeichnet. Der Begriff Kirchenspaltung bezieht sich eher auf den institutionellen Rahmen und die verschiedenen Kirchenverfassungen der getrennten Kirchen. Im ökumenischen Dialog der Kirchen wird der historisch weniger belastete Ausdruck Kirchentrennung bevorzugt.
Wikipedia.)


https://restkerk.net/2018/05/23/bergogli...de-jeugdsynode/

von esther10 27.05.2018 00:55






Pro-life Canadian in Irland denkt über das Freitagsabtreibungsreferendum nach
8. Änderung , Abtreibung , Irland
https://www.lifesitenews.com/blogs/the-a...school-shooting
Anmerkung des Herausgebers: Jonathon van Maren schreibt gerade live aus Irland, wo er sich aktiv am Leben beteiligt, um den 8. Verfassungszusatz des Landes beim Referendum vom 25. Mai zu bewahren.

22. Mai 2018 ( Lifesitenews ) - Die gesamte westliche Welt mit den Eliten (und drängt auf) die Aufhebung des irischen 8 verzweifelten Hoffnung beobachtete den Kampf um die Abtreibung in Irland, zu sein scheint th Änderung.

Auf dem Boden arbeiten Pro-Lifers wütend, um jeden Wähler zu erreichen, den sie vor der Abstimmung am 25. Mai erreichen können - alte Männer und Frauen gehen von Tür zu Tür, um zu pauken, Studenten machen eine Pause von der Universität, um Plakate aufzuhängen, Fahnen zu winken und Banner, und tausende von Flugblättern verteilen, und Mediziner drängen die Pro-Life-Botschaft in eine sehr voreingenommene Medien.

Einige geben sogar ihren Job auf, um in Vollzeit zu arbeiten, um irische Babys vor dem Referendum zu schützen.

Ich hatte die Chance, mit Pro-Lifern in ganz Irland zu sprechen, ich kann nicht sagen, wie viel Bewunderung und Respekt ich für sie empfinde, und bete dafür, dass ihre Bemühungen erfolgreich sein werden. Ein paar Beobachtungen aus der Erde:

Viele Menschen sind wirklich unschlüssig über das Referendum. Aus Nordamerika kommend, bin ich nicht daran gewöhnt, dass Leute eifrig Literatur aus dem Leben nehmen, weil sie sich noch nicht entschieden haben und mehr Informationen wollen, aber Flyer in den kleinen Städten und von Tür zu Tür in Dublin finden Viele Menschen, die unentschlossen waren und ihre Meinung ändern wollten, beruhten auf einer einfachen Unterhaltung, in der wir die Fakten über Abtreibung und die von der irischen Regierung vorgeschlagene Gesetzgebung darlegten (worüber sie interessanterweise im Vorfeld der Abstimmung sehr leise sind 25. Mai.

Die Idee der Abtreibung nach zwölf Wochen hat immer noch die Macht, die Menschen hier in Irland zu erschrecken. Die Befürworter des Lebensschutzes nutzen die Tatsache, dass die Gesetzgebung der Regierung die Abtreibung auf Verlangen bis zwölf Wochen legalisieren würde, als ein zwingender Grund, im Referendum Nein zu wählen, während in den meisten westlichen Ländern die Abtreibung in den ersten Monaten weitgehend akzeptiert wird und dieses Argument hätte keine Überzeugungskraft. Obwohl Irlands Pro-Life-Kultur in den letzten zwei Jahrzehnten enorm geschrumpft ist, sind sie immer noch weit mehr instinktiv gegen die Abtreibung als in anderen Ländern. Diese Pro-Life-Kultur könnte noch gerettet werden - das Fundament ist immer noch da.

In Irland gibt es so eine robuste Debatte über Abtreibung, die in Kanada kaum möglich ist. Die Aktivisten haben Lastwagen, die in Dublin herumfahren und erschreckende Abtreibungserfahrungen beschreiben. Sie haben unverblümt erklärt, dass Abtreibung tötet, und sie beschreiben legale Abtreibung als "Lizenz zum Töten". Diese Art von Botschaften würden, obwohl sie unbestreitbar wahr sind, "Hassreden" heißen "Von der kanadischen Regierung Justin Trudeau. In prominenten Fernsehshows finden lebhafte Debatten statt, in denen Abtreibungsaktivisten und Befürworter des Lebensunterhaltes gegeneinander antreten. Dabei werden die Einzelheiten der Gewalt gegen Abtreibung in einer Weise diskutiert, die Ohnmachtsanfälle an der CBC verursachen würde. Wenn die Abtreibung legalisiert wird, werden AbtreibungsaktivistInnen an die Arbeit gehen, um diese Debatte auf irgendeine Weise zum Schweigen zu bringen.

Universitätscampus in Irland sind, genau wie in Nordamerika, Brutstätten des Abtreibungsaktivismus, und viele Studenten scheinen am Freitag besonders begeistert von einem "Ja" zu sein. Es ist wirklich betrüblich zu sehen, wie junge Menschen sich so leidenschaftlich für ein Verfahren begeistern, das die winzigen Körper ihrer eigenen Kinder mit Gewalt zerstören wird und wie eifrig sie sind, Abtreibung nach Irland zu bringen. Interessanterweise haben viele Leute gesagt , Pro-Life - Aktivisten , dass , wenn sie jung waren, würden sie gestimmt haben , die 8 aufzuheben ten Änderung aber mit einer gewissen Lebenserfahrung und ein besseres Verständnis der Auswirkungen, sie jetzt stimmen „Nein . “ Ich frage mich , Wie viele junge Menschen können ihre Stimme bereuen?

Verschiedene Meinungsumfragen sagen verschiedene Dinge aus, aber wie Peter Hitchens einmal bemerkte, werden öffentliche Umfragen oft beauftragt, die öffentliche Meinung zu formen, anstatt sie zu reflektieren. Die Medien hier ziehen überwiegend für die Abtreibungsaktivisten, und so ist es schwierig, die Wahrheit darüber herauszufinden, wo die öffentliche Unterstützung für beide Seiten tatsächlich besteht. Wenn man in Dublin von Tür zu Tür vorgeht, scheint es, dass die Leute ziemlich gleichmäßig aufgeteilt sind, mit mehr Oberstadtvierteln in Richtung "Ja" und bürgerlichen Nachbarschaften in Richtung "Nein". All diese Aktivisten können hart arbeiten wie möglich bis Donnerstagabend und bete, dass diese Bemühungen das "Nein" über die Ziellinie drücken können.

Bis zum Referendum verbleiben noch drei Tage, und es bleibt noch viel zu tun. Bei so vielen unentschlossenen Wählern ist es denkbar, dass beide Seiten am Freitag einen knappen Sieg erringen können. Es wird absolut notwendig sein, jeden einzelnen Pro-Life-Wähler an die Wahlurnen zu bringen.
https://www.lifesitenews.com/blogs/pro-l...abortion-refere

von esther10 27.05.2018 00:52

Die neuen Prinzipien der Bischöfe, an die wir uns nicht anpassen werden
EINGESTELLT 26. Mai 2018


Verfassung, Arbeit, Demokratie. Aus den Worten des Präsidenten CEI, Karte. Gualtiero Bassetti, wir sehen, dass der Kampf innerhalb der Kirche zu nicht verhandelbaren Prinzipien seltsame Formen annimmt. Aber wir vergessen das Prinzip Gottes, aus dem alles hervorgeht. Wie man diese neuen, nicht verhandelbaren Prinzipien nicht beachtet.

von Stefano Fontana (26-05-2018)

In der abschließenden Pressekonferenz der Generalversammlung der italienischen Sprache in Rom statt Bischöfe in den letzten Tagen hat der Präsident der CEI, Kardinal Gualtiero Bassetti, einige Aussagen gemacht , die einige Beachtung verdienen , um herauszufinden , wo die Bischöfe uns führen wollen. Er, eine Frage von Journalisten zu beantworten, hat aufgelistet sie: „[...] unabdingbare Prinzipien: die Zentralität der Person, die Arbeit als Mittel Gründung der menschlichen Persönlichkeit; die Umsetzung auf einer konkreten Ebene der Verfassung; die klare Entscheidung für Demokratie und für Europa " . Man fragt sich, warum wir die Kirche brauchen würde , und Katholiken , wenn sie diese Ziele verfolgen waren und warum sie für eine katholische wesentlich sein. Er hat nie die Soziallehre der Kirche gesagt.

Die Ausdruckszentralität der Person ist ungenügend und sozusagen abweichend. Wenn die Kirche der Person spricht, sollte er nie darüber in personalistic Sinn, sondern als Realität sprechen , die seine Würde aus der transzendenten Dimension ergibt sich , dass von Gott ist. Die Kirche verkündet die „transzendente Würde der Person“ . Daraus folgt, dass die Person nicht im Mittelpunkt steht, in der Mitte ist Gott, auch im öffentlichen Leben. Es hat mich jetzt so daran gewöhnt glauben wird , dass die Person ist „das Prinzip, Subjekt und Gegenstand des Unternehmens“ zu glauben , dass wir Anthropologie sparen und wir müssen „von der Person beginnen“ , während , wenn Sie von Gott nicht wieder von vorn anfangen - „primum quaerere Deum“ - Sogar die Person ist verloren.

Arbeit ist kein "fundamentales Element der menschlichen Persönlichkeit" . Dieses Grundelement ist die Schöpfung des Menschen nach dem Ebenbild Gottes, was sicherlich die menschliche Arbeit in ein neues Licht rückt, denn Arbeit wird zu einer Aufgabe und auch zu einem Recht, aber nur, weil es eine ist eine Pflicht, die wie alle Pflichten aus dem letzten Ziel kommt, nämlich Gott: Wenn es Arbeit ist, die die Menschenwürde begründet, dann fällt man in den Soziologismus.

Was dann zwischen den unverzichtbaren Prinzipien auch Demokratie ist, also ohne Adjektive, ist es nicht akzeptabel. Demokratie ist ein Werkzeug und kein Ende. Wie lehrte Johannes Paul II in " Evangelium vitae und in Centesimus Annus realen Handbuch echter Demokratie - - Demokratie steht und fällt mit den Werten , die sie verkörpert, nie als solche akzeptiert werden soll , sondern auch für die moralischen Inhalt, der zu befriedigen, so dass eine Demokratie ohne Werte immer in eine Form von Totalitarismus umgewandelt wird, entweder offen oder subtil. Relativistische und prozedurale Demokratie, die Demokratie der Absolutheit des Handauflegens, ist abzulehnen, nicht zu verfolgen.

Schließlich ist es absolut inakzeptabel, dass unter den unverzichtbaren Prinzipien für einen Katholiken die konkrete Verwirklichung der Verfassung liegt. Die Charta würde, wenn sie in diesem Sinne verstanden wird, der grundlegende Text einer neuen Zivilreligion werden. Unsere Verfassung ist nicht die beste der Welt, und der Grundsatz, dass wir Gott vor den Menschen gehorchen müssen, ist ebenfalls gültig. Aber selbst wenn, wäre es nichts als eine konstitutionelle Karte, nicht das Evangelium.


Bassetti und Bergoglio
Schließlich ist nicht klar, warum Katholiken von Natur aus "proeuropäisch" sein sollten. Das europäische Projekt ist krank, es war von Anfang an krank, und die Kirche hat auch Auswirkungen auf die Völker, dass der neue Moloch mit Blick auf erliegen. Dieses Europa verdient keine Investitur der italienischen Bischöfe.

Der Kardinal hat diese neuen Prinzipien als "unverzichtbar" qualifiziert. Daher kann der Katholik keine Kompromisse eingehen. Man muss meinen, dass diese Prinzipien die von Benedikt XVI . Aufgeführten "nicht verhandelbaren" Prinzipien entweder ersetzen oder ergänzen . Aber die zwei Listen können nicht assimiliert werden und können nicht einmal miteinander verglichen werden. Nicht verhandelbare Prinzipien - Leben, Familie, Bildungsfreiheit - basierten auf der Schöpfungsordnung und damit auf dem Schöpfer. Diese neuen "unveräußerlichen" Prinzipien für das, was gegründet wird?

Der Kampf innerhalb der Kirche zu nicht verhandelbaren Prinzipien nimmt so seltsame Formen an. Ihre Gültigkeit wird ausdrücklich geleugnet, oder es wird nicht mehr davon gesprochen, weil sie in Vergessenheit geraten, oder sie werden mit neuen geprägt, um ihre Schwangerschaft zu verdünnen. Die Sache ist widersprüchlich: Auf der einen Seite wird gesagt, dass es keine gibt, auf der anderen Seite werden sogar neue angezeigt.

Kardinal Bassetti, der von der bevorstehenden neuen Regierung spricht, sagte, die italienischen Bischöfe würden ihm gegenüber kritisch sein: "Alles, was gut ist, wird es schätzen, aber alles, was gegen die Familie ist, die Person, die Migranten , wir werden kritische Stimme sein " . Dies ist ein weiterer Schlag gegen die Doktrin der nicht verhandelbaren Prinzipien. Was gegen die Familie ist, ist nicht dasselbe wie gegen Migranten. Der Staat kann die Einreise in sein eigenes Land einschränken oder verhindern, aber keine Gesetze gegen die Ehe und die natürliche Familie erlassen. Auch Papst Franziskus in der Ermahnung Gaudete und Exsultate hat die gleiche Gleichung gemacht, die jedoch den Begriff der intrinsisch schlechten Handlungen eliminiert (was tatsächlich eine Handlung ist, die der natürlichen Familie schadet und nicht eine Politik ist, die Migrationen regelt), oder sie auf Handlungen ausdehnt, die nicht sind, die es ist ein anderer Weg, es zu verdünnen und zu überwinden.

Die Generalversammlung der CEI, über die wir sprechen, fand am 22. Mai 2018 statt, also genau am Tag der Verabschiedung des Gesetzes 194 über die Abtreibung in Italien, vor vierzig Jahren. Aber durch Kardinal Bassetti und die Bischöfe in der Versammlung ist keine starke Botschaft zum Thema des Kampfes für das Recht, geboren zu werden, geboren worden, stattdessen gibt es die "starken" Botschaften zur Demokratie, zur Verfassung und zu Europa.

Persönlich werde ich mich nicht an diese "neuen, nicht verhandelbaren Prinzipien" anpassen.
http://www.lanuovabq.it/it/i-nuovi-princ...n-ci-adegueremo
(Quelle: lanuovabq.it )
http://www.lanuovabq.it/it/i-nuovi-princ...n-ci-adegueremo

von esther10 27.05.2018 00:52

Erziehung
Smartphones stressen Kinder mehr, als dass sie nutzen


Kind mit iPhone

dpa/Ole Spata/IllustrationKinder erhalten immer früher ein Smartphone

Freitag, 25.05.2018, 13:14

Viele Kinder sind zu jung, um Handys mit all ihren Funktionen zu verstehen. Auch Digital Natives brauchen Begleitung, um sich damit zurechtzufinden. Deshalb müssen wir Kinder langsam heranführen, um ihre digitale Kompetenz zu stärken.

Die Basisstudie zum Medienumgang der Sechs- bis Dreizehnjährigen in Deutschland belegt: 18 Prozent der Acht- und Neunjährigen verfügten 2016 über ein Mobiltelefon mit Internetzugang, Apps und Touchscreen. Zwei Jahre zuvor waren es zehn Prozent. Bei den Sechs- und Siebenjährigen stieg die Zahl binnen zwei Jahren von zwei auf vier Prozent. Nicht nur beim Smartphone, auch bei anderen Medien sehen wir Medienpädagogen eine Verjüngungstendenz.

Dass immer mehr Grundschüler ein eigenes Mobiltelefon mit Internetzugang und Apps besitzen, sehe ich kritisch. Viele Kinder sind noch zu jung, um das Gerät in all seinen Funktionen verstehen zu können. Damit meine ich nicht vordergründig die Bedienung. Denn wie die Spiele-App oder Kamera funktionieren, Nachrichten verschickt und Youtube-Filme abgespielt werden, das weiß der Nachwuchs schon längst.

Was sich allerdings hinter all den Diensten, Möglichkeiten und Angeboten verbirgt und wie man sich in der digitalen Welt am besten vor Gefahren schützt, dieses Wissen ist unseren Kindern auch als Digital Natives nicht in die Wiege gelegt. Sie brauchen Zeit und elterliche Begleitung, um sich dies Schritt für Schritt anzueignen.

Zur Person
Kristin Langer ist Mediencoach beim Elternratgeber SCHAU HIN! Die diplomierte Medienpädagogin und Mutter einer Tochter hat langjährige Erfahrungen im Bereich der Elternarbeit: Als freie Dozentin arbeitet sie in der Erwachsenen- sowie Lehrerfortbildung und ist Referentin für die Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM).

Teuer, schwer durchschaubar und unerwünscht
Wischen, tippen, surfen – weil die schlauen Telefone intuitiv funktionieren, finden sich selbst junge Kinder sofort zurecht. Sind ihre Ausflüge ins Internet jedoch unbegleitet, können sie schnell auf die falschen Seiten gelangen oder beim Spielen online versehentlich In-App-Käufe tätigen. Auch die Funktionen von Messengerdiensten wie etwa WhatsApp sind für Kinder schwer durchschaubar. Wo kommt dieser Kettenbrief jetzt genau her? Aus Neugier geöffnet, trübt sich der gespannte Kinderblick recht schnell. Angst vor dem Inhalt, aber auch davor, etwas falsch gemacht zu haben, beunruhigt und verunsichert. Auch Filme oder Fotos mit Darstellungen, die garantiert nicht für Kinderaugen gedacht sind, können via Messenger oder Internetplattform direkt auf dem Smartphone landen – sofern das Gerät nicht kindersicher ist.

Apropos Sicherheit: Ja, ein Smartphone kann auch meinem Drittklässler ein sicheres Gefühl vermitteln, wären da nicht außerdem noch so viele Stressfaktoren. Handys sind teuer. Mal ehrlich, niemand würde sein Kind mit 400 Euro, selbst nicht mit 150 Euro in der Hosentasche in die Grundschule schicken. Das gute Stück darf weder verloren noch kaputtgehen, und gut darauf aufpassen muss man auch, damit es nicht geklaut wird. Das sind die häuslichen Devisen, und dann gibt es noch die Schulregeln. In der Mehrheit der Grundschulen dürfen Schüler nur in Ausnahmefällen das Handy nutzen. „Nicht erwischen lassen, sonst gibt’s Ärger“, lautet die Strategie – das Sicherheitsgefühl ist also durchaus trügerisch.

Digitale Kompetenz ist trotz allem ein Muss
Natürlich prägen digitale Medien den Alltag, auch den der Eltern. Längst sind Erwachsene überall erreichbar, und viele Eltern fühlen sich wohler, wenn sie auch ihr Kind jederzeit anrufen können und genau wissen, wo es sich aufhält.

Aber für Kinder und ihr Aufwachsen ist es wichtig, Verabredungen zu treffen und einzuhalten, mit Freiheiten außerhalb des Elternhauses richtig umzugehen, Dinge und Situationen einschätzen zu lernen sowie aktiv zu meistern. Unsere Kinder aufs reale Leben vorbereiten, das sollten wir Eltern – sowohl analog als auch digital.

Der Text erschien zuerst bei XING Klartext.
https://www.focus.de/familie/experten/er...id_8985147.html

von esther10 27.05.2018 00:49

Es fehlte zuvor eine öffentliche Debatte über die neue Datenverordnung der EU
Veröffentlicht: 27. Mai 2018 | Autor: Felizitas Küble | Abgelegt unter: AKTUELLES | Tags: AfD, Bürger, Bürokraten, Beatrix von Storch, Brüssel, CDU, CSU, Debatte, Demokratie, DSGVO, EU-Datenschutz, EU-Parlament, Grüne, inkompetent, Merkel, Regierung, Verordnung |

Beatrix von Storch
Die Datenschutzgrundverordnung – kurz DSGVO – hat vom Dorfverein bis zum Großunternehmen ganz Deutschland in Aufruhr gebracht. Was darf ich noch wie veröffentlichen, was darf ich jetzt noch wem schicken usw. sind häufige Fragen. Lediglich 21,5% der Deutschen sagen, dass sie verstehen, was sich jetzt für sie persönlich ändert.



Die Verordnung ist ein typisches Beispiel dafür, was in der EU schiefläuft. In einer Demokratie sollten die Bürger nicht aus der Presse erfahren, was ihnen durch eine neue Verordnung blüht.

Es sollte vor dem Beschluss eine ausführliche Debatte in der Öffentlichkeit darüber geben und die Argumente dafür und dagegen sollten abgewogen werden. Von den EU kommen Beschlüsse, die kaum ein Bürger vorher zur Kenntnis nehmen konnte – und der Bürger ist der Souverän.

Wie so oft waren die etablierten Parteien heimlich, still und leise an diesem Prozess beteiligt, ohne die Bürger darüber zu informieren, geschweigen denn zu befragen. Beteiligt waren Martin Selmayr (Generalsekretär der EU-Kommission, CDU), Manfred Weber (Vorsitzender der EVP-Fraktion im EU-Parlament, CSU) und Jan Philipp Albrecht (bald als Grüner Minister in Schleswig-Holstein). Angela Merkel hat das Chaos erst ermöglicht, indem sie vor einigen Jahren dem CDU-geführten Innenministerium mitgeteilt hat, dass dieses keine Bedenken gegen diese Verordnung äußern sollte.

Merkel weist also das Innenministerium an, seine Aufgabe nicht zu erfüllen. Merkels Flüchtlingsdesaster lässt grüßen. Ein typisches Beispiel, wie die Bundeskanzlerin in Deutschland gezielt die Entdemokratisierung betreibt. Machtmissbrauch als Regierungsprinzip.

Die Verantwortung für das DSGVO-Chaos liegt nicht nur bei den inkompetenten Bürokraten in Brüssel. Die politische Verantwortung für diese bürgerferne Entscheidung liegt bei Angela Merkel.

http://www.beatrix-von-storch.de


von esther10 27.05.2018 00:46

IRLAND: eine Obduktion - von Roberto de Mattei (Revisited)



Fast genau vor drei Jahren, im Mai 2015 im Anschluss an das „gleichgeschlechtliche Ehe“ Referendums in Irland, Roberto de Mattei machte seine „Obduktion“ des ehemals katholischen Kraftwerks.

An diesem traurigen Samstag, als Abstimmungsdetails bestätigen, dass eine überwältigende Mehrheit der irischen Wähler entschied sich für die 8. Änderung der irischen Verfassung zu entfernen, nehmen wir einen Moment sein Stück zu überdenken.

Was hat der 8. Zusatz genau gesagt? Diese Worte:

Der Staat anerkennt das Recht auf das Leben des ungeborenen Kindes und garantiert unter Beachtung des gleichen Rechts auf Leben der Mutter in seinen Gesetzen die Achtung und, soweit durchführbar, durch seine Gesetze, um dieses Recht zu verteidigen und zu verteidigen.

Schön, edel, gesund, korrekt, katholisch: alles, was Irland aufgehört hat zu sein.
___
IRLAND: eine Obduktion

Roberto de Mattei
Corrispondeza Romana
27. Mai 2015
+
In seinem Meisterwerk "Die Seele des Apostolats" drückte Dom Jean-Baptiste Chautard (1858-1935), Trappist Abt von Sept-Fons, diese Maxime aus: "Ein heiliger Priester fällt mit einer glühenden Bevölkerung zusammen; ein glühender Priester - eine fromme Bevölkerung; ein Piuspriester - eine ehrliche Bevölkerung; ein ehrlicher Priester - eine gottlose Bevölkerung "(Italienische Version, Rom 1967, S. 64). Wenn es wahr ist, dass es im geistlichen Leben zwischen dem Klerus und dem katholischen Volk immer ein wenig weniger gibt, sollten wir nach der Abstimmung in Dublin am 22. Mai hinzufügen: "Ein gottloser Priester fällt mit einer abtrünnigen Bevölkerung zusammen."


Irland ist in der Tat das erste Land, in dem die rechtliche Anerkennung homosexueller Gewerkschaften nicht von oben, sondern von unten durch ein Volksentscheid eingeführt wurde. Dennoch ist Irland auch eines der ältesten Länder mit einer tief verwurzelten katholischen Tradition, in der der Einfluss des Klerus in einem Teil der Bevölkerung noch relativ stark ist.


Es ist keine Neuheit, dass das "Ja" zur "homosexuellen Ehe" von allen Parteien, der Rechten, der Linken und dem Zentrum unterstützt wurde; Es ist nicht verwunderlich, dass alle Medien die Kampagne der LGTB unterstützt haben und dass es im Namen dieser Kampagne keine massive Finanzierung aus dem Ausland gegeben hat. die vorausgesagten Fakten waren, dass von 60% der Bevölkerung, die gewählt haben, nur 37% der Bürger ihr "Ja" ausdrückten und dass die Regierung ihre Karten im Januar 2015 gekonnt gemischt hatte, was die Adoption durch homosexuelle Paare erlaubte, vor der Anerkennung der Pseudo-homosexuellen Ehe. Was den größten Skandal hervorruft, sind das Schweigen, die Unterlassungen und die Komplizenschaft der irischen Priester und Bischöfe während des Wahlkampfes.

Ein Beispiel reicht für den Rest aus. Vor den Wahlen erklärte der Erzbischof von Dublin, Diamund Martin, dass er gegen die homosexuelle Ehe gestimmt hätte, aber den Katholiken nicht gesagt hätte, wie sie wählen sollten (LifeSiteNews.com, 21. Mai). Nach der Abstimmung erklärte er im irischen Staatsfernsehen, dass "die Beweise nicht geleugnet werden können" und dass die Kirche in Irland "einen Realitäts-Check braucht". In Anbetracht dessen, was geschehen ist, fügte Monsignore Martin hinzu: "Es ist nicht nur das Ergebnis von eine Kampagne für ein "Ja" und ein "Nein", aber es zeugt von einem viel tieferen Phänomen "deshalb" müssen wir die Jugendpastoral überprüfen: das Referendum wurde mit den Stimmen der Jungen und 90% der Jungen gewonnen, die stimmten besuchte katholische Schulen. "(www.corriere.it/esteri/ 24. Mai 2015)

Diese Haltung spiegelt im Allgemeinen (mit wenigen Ausnahmen) den irischen Klerus wider, der die von Monsignore Nunzio Galantino, dem Generalsekretär der Bischofskonferenz in Italien, erhoffte Linie angenommen hatte: um Polemiken und Zusammenstöße um jeden Preis zu vermeiden: Es geht nicht darum, wer die lautesten Ausrufe macht, die Pasdaran (iranische islamische Revolutionsgarde) der beiden Seiten schließen sich aus "(" Corriere della Sera ", 24. Mai).

Das heißt, lassen Sie uns die Verkündigung des Evangeliums und die Werte des Glaubens und der katholischen Tradition beiseite legen, um nach einem Ort der Begegnung und des Kompromisses mit den Gegnern zu suchen. Und dennoch hat Benedikt XVI. Am 18. März 2010 in seinem "Brief an die Katholiken Irlands" den irischen Klerus und das irische Volk eingeladen, "zu den Idealen der Heiligkeit, Nächstenliebe und transzendenten Weisheit zurückzukehren", die in der Vergangenheit Europa groß gemacht haben kann sie immer noch "(Nr. 3) wiederfinden und sich" von den Reichtümern einer großen religiösen und kulturellen Tradition inspirieren lassen "(Nr. 12), die nicht verblasst ist, auch wenn" schnelllebige soziale Veränderungen stattgefunden haben, oft ungünstig das traditionelle Bekenntnis der Menschen zu katholischen Lehren und Werten zu beeinflussen "(Nr. 4) ist dagegen. In seinem "Brief an die Katholiken Irlands" stellt Benedikt XVI. Fest, dass es in den 70er Jahren "bedeutend" war,

Es ist die Ursache eines Degradierungsprozesses, der seit den Jahren des Zweiten Vatikanischen Konzils wie eine Lawine katholische Bräuche und Institutionen hinweggefegt hat. Wenn die Iren heute, selbst wenn sie größtenteils katholisch bleiben, den Glauben aufgeben, ist das nicht nur der Verlust von Prestige und Konsens der Kirche nach den Skandalen des sexuellen Missbrauchs. Die wahre Ursache ist die moralische und kulturelle Hingabe an die Welt seitens ihrer Pastoren, die diese Erniedrigung als soziologische Beweise akzeptieren, ohne das Problem ihrer eigenen Verantwortung zu stellen. In diesem Sinne war ihr Verhalten gottlos, barmherzig und religiös beleidigend, wenn auch nicht formal häretisch. Doch jeder Katholik, der mit "Ja" stimmte, und somit die Mehrheit der irischen Katholiken, die an die Wahlurnen gingen, hat sich mit Apostasie befleckt.

Der Abfall ist eine viel schwerwiegendere Sünde als die Gottlosigkeit, da dies eine ausdrückliche Zurückweisung des katholischen Glaubens und der Moral mit sich bringt. Die größte Verantwortung für diese öffentliche Sünde liegt jedoch bei den Pastoren, die sie mit ihrem Verhalten ermutigt und toleriert haben. Die Folgen dieses irischen Referendums werden jetzt verheerend sein.

Achtundvierzig Stunden nach der Abstimmung versammelten sich die wichtigsten Vertreter der deutschen, schweizerischen und französischen Bischofskonferenzen unter der Leitung von Kardinal Reinhard Marx in Rom, um ihre Aktion im Hinblick auf die bevorstehende Synode zu planen. Laut dem anwesenden Journalisten "Ehe und Scheidung", "Sexualität als Ausdruck der Liebe" waren die diskutierten Themen. ("La Repubblica" 26. Mai 2015). Die Linie ist diejenige, die Kardinal Kasper entworfen hat: Säkularisierung ist ein unumkehrbarer Prozess, an den sich die pastorale Realität anpassen muss. Und für Erzbischof Bruno Forte, der auf der letzten Synode um die "Kodifizierung der Rechte der Homosexuellen" bat und vom Papst als besonderer Sekretär der Synode über die Familie bestätigt wurde, "handelt es sich um einen kulturellen Prozess der erzwungenen Säkularisierung in an dem Europa voll beteiligt ist. "(" Corriere della Sera ", 25. Mai

Es gibt eine letzte Frage, der man sich nicht entziehen kann: Papst Franziskus 'Schweigen über Irland. Während der Messe zur Eröffnung der Caritas - Versammlung am 12. Mai donnerte der Papst gegen "die Mächtigen der Welt" und erinnerte sie daran, dass "Gott sie eines Tages richten wird und zeigen wird, ob sie wirklich versucht haben, Ihm Nahrung zu geben jede Person und wenn sie gearbeitet haben, damit die Umwelt nicht zerstört wird, damit sie dieses Essen produzieren kann ". Als der Papst am 21. November 2014 den Auszug aus dem Evangelium kommentierte, in dem Jesus die Kaufleute aus dem Tempel wirft, hat er sein Anathema gegen eine Kirche eröffnet, die nur an Geschäfte denkt und "die Sünde des Skandals" begeht.

Franziskus schimpft oft gegen Korruption, also den Verkehr mit Sklaven und Waffen, mit der Eitelkeit von Macht und Geld. Am 11. Juni 2014 ermahnt der Papst in Bezug auf korrupte Politiker, die "Sklavenarbeit" ausbeuten, und die "Kaufleute des Todes", "möge die Gottesfurcht ihnen erklären, dass eines Tages alles enden wird und sie haben werden." um Gott Rechenschaft abzulegen. "Die" Gottesfurcht "öffnet die Herzen der Menschen" für die Güte, Barmherzigkeit und Liebkosung Gottes "," aber es ist auch eine Warnung angesichts der hartnäckigen Sünde.

Aber ist nicht die Anwendung von Gesetzen gegen das Laster gegen die Natur unvergleichlich schwerwiegender als die Sünden, an die der Papst so oft erinnert? Warum hat der Papst in den Tagen vor der Abstimmung keinen energischen und aufrichtigen Appell an die Iren gerichtet und daran erinnert, dass die Verletzung des Göttlichen und des Naturgesetzes eine soziale Sünde ist, die die Menschen und ihre Pastoren eines Tages geben müssen Konto für Gott für? War er mit diesem Schweigen nicht auch ein Komplize dieses Skandals?
https://rorate-caeli.blogspot.com/2018/0...ination-by.html

[Eine Rorate-Übersetzung von Francesca Romana.]

von esther10 27.05.2018 00:44

KANN. 27, 2018


Familienfreundschaft und die Fortpflanzung von Kindern

KOMMENTAR: Die Verbindung zwischen dem Aufblühen der Eltern und den Schwierigkeiten der Kindererziehung findet sich in der Freundschaft.

William Faulkner hat einmal gesagt: "Einen Roman zu schreiben ist wie ein einarmiger Mann, der versucht, in einem Hurrikan einen Hühnerstall zusammenzuschlagen."

Kinder aufzuziehen ist so etwas. Kein erfahrener Elternteil kann die Herausforderungen einer Mutter oder eines Vaters bestreiten. Doch das Zweite Vatikanische Konzil lehrte: "Ehe und eheliche Liebe sind ihrer Natur nach auf die Fortpflanzung und Erziehung von Kindern gerichtet. Kinder sind wirklich das höchste Geschenk der Ehe und tragen in höchstem Maße zum Wohl ihrer Eltern bei. "

Der selige Paul VI. Betonte diese Lehre ausdrücklich in seiner Enzyklika Humanae Vitae von 1968 . Die Güte der Zeugung von Kindern ist nicht nur katholische Lehre, sondern hat biblische Wurzeln, die bis zu Gottes Worten an Adam und Eva im Garten zurückreichen: "Sei fruchtbar und mehre dich" (1. Mose 1,28).

Kann das Gleiche sowohl herausfordernd als auch ein Geschenk sein? Die Verbindung zwischen den Schwierigkeiten der Kindererziehung und dem Aufblühen der Eltern findet sich in der Freundschaft.

In seinem Bestseller " The Seven Principles of Marriage Work" schrieb der Psychologe John Gottman, dass der entscheidende Faktor dafür, ob eine Ehefrau oder ein Ehemann mit dem Geschlecht, der Romanze und der Leidenschaft ihrer Beziehung zufrieden ist, die Qualität der Freundschaft des Paares ist.

Freundschaft kann in Form von gegenseitigem Wohlwollen, gemeinsamer Aktivität und geteiltem emotionalen Leben definiert werden. Kinder zusammen zu haben, fördert die eheliche Freundschaft, weil gemeinsame Kinder den Eltern einen zusätzlichen Grund geben, einander Wohlwollen zu erweisen: Diese Person ist nicht nur meine Frau; Sie ist auch die Mutter meiner Kinder.

Aufgrund der Liebe zu den Kindern habe ich einen zusätzlichen Grund, sie zu lieben. Wenn Schwierigkeiten auftreten, wie sie unvermeidlich sind, bieten Kinder eine zusätzliche Motivation, Dinge zum Laufen zu bringen. Paare, die wissen, dass die Kinder leiden werden, wenn eine Ehe auseinander fällt, haben einen zusätzlichen Grund, Versöhnung zu suchen.

Die Aktivität, Kinder aufzuziehen und sie als Erwachsene zu begleiten, verleiht dem Paar ein gemeinsames emotionales Leben. Mutter und Vater sind vereint in Freude am ersten Abendmahl, Abschluss der Highschool, Feier einer Hochzeit oder der Geburt eines Enkelkindes.


Mutter und Vater sind in Trauer über Schulhofmobbing, Schulverweigerung, eine Verhaftung eines Kindes wegen betrunkenem Fahren oder die Arbeitslosigkeit eines erwachsenen Sohnes oder einer Tochter vereint. Ein Kind bringt seinen Eltern unweigerlich Zeiten der Frustration und Verzweiflung und zu anderen Zeiten Freude und Hochgefühl.

Die Achterbahnfahrt der Elternschaft geht von Panik, Wut und Stress zu Gelassenheit, Ruhe und Hochgefühl und dann wieder zurück. Was auch immer ihre emotionalen Höhen und Tiefen sind, Kinder profitieren Eltern, indem sie ihnen Ressourcen für ein gemeinsames emotionales Leben zur Verfügung stellen und ihre Freundschaft fördern.

Aristoteles unterschied bekanntlich Freundschaften von Vergnügen, Nutzen und Tugend. Wir lieben in Freunden, was angenehm, nützlich oder ausgezeichnet ist, und so entstehen aus der Konzentration auf diese drei Dinge verschiedene Arten von Freundschaften. Kinder helfen nicht einer Freundschaft des Vergnügens, die darauf basiert, Spaß und hedonistische Erfahrungen zu haben; Freundschaften des Vergnügens neigen jedoch dazu, nicht zu dauern. Kinder helfen auch nicht viel von einer Nützlichkeitsfreundschaft, denn Kinder brauchen normalerweise unsere Hilfe, anstatt sie anzubieten.

Unser Ehepartner ist außerdem weniger nützlich für uns, wenn er oder sie sich darauf konzentriert, den Kindern zu helfen. Aber eine Nützlichkeitsfreundschaft ist ihrer Natur nach eine zweitklassige Art von Freundschaft.

In einer Freundschaft der Nützlichkeit interessiert mich mein Freund nicht so sehr wie die Vorteile, die dieser Freund mir gibt. Aber was ist mit einer Freundschaft der Tugend? In dieser Freundschaft kümmern sich Freunde nicht nur darum, weil sie einander Vergnügen oder Nützlichkeit geben, sondern wegen der Vortrefflichkeit der anderen Person.

Wie erlangen wir Tugend? Zumindest für die erworbenen Tugenden gewinnen wir einen exzellenten Charakter, indem wir immer wieder exzellente Acts machen. Wenn ein Paar ein Kind hat, braucht dieses verletzliche Baby Hilfe rund um die Uhr. Indem sie fürsorgliche, sanfte, freundliche und liebevolle Handlungen für ihr Baby, ihr Kleinkind, ihren Schulkameraden, ihren Teenager und ihr jung-erwachsenes Kind ausführen, werden Eltern zu liebevolleren, freundlicheren, freundlicheren und liebenderen Menschen. Insofern als das Paar mehr Kinder hat, haben sie eine weitere Gelegenheit, in der Tugend zu wachsen. Insofern sie in der Tugend wachsen, begründen oder stärken sie die Grundlage für eine Freundschaft der Tugend.

Natürlich macht die Erziehung von Kindern eine Person nicht automatisch tugendhaft. Um tugendhaft zu werden, bedarf es einer schwierigen Aufgabe, die aber nicht völlig überfordert ist. Aus diesem Grund fördert die Kirche verantwortungsvolle Elternschaft statt maximaler Reproduktion.

Verantwortungsvolle Elternschaft beinhaltet praktische Kenntnisse über die Stärken und Schwächen des Paares, seine wirtschaftliche Situation und alle relevanten Umstände. Kinder entgegen der praktischen Weisheit zu haben, ist der Tugend nicht förderlich.

Alle Menschen sind dazu aufgerufen, den Armen großzügig zu spenden, aber es wäre für die meisten Menschen im Gegensatz zur praktischen Weisheit, 90% des Familieneinkommens zu verschenken. Auch Ehepaare sind aufgerufen, großzügig zu leben, aber es widerspräche der praktischen Weisheit, dass es für die meisten Menschen so viele Kinder gibt, wie es biologisch möglich ist - hier kommt die Lehre der Kirche über natürliche Familienplanung ins Spiel .

Also, wo bleibt uns das? Die lohnendsten und sinnvollsten Dinge im Leben sind auch die schwierigsten. Im Judo ein schwarzer Gürtel zu werden, einen Abschluss zu machen, einen Roman zu schreiben oder eine Familie zu gründen fällt in diese Kategorie. Wenn wir auf unser Leben zurückblicken, werden der schwarze Gürtel, die Ehrenrolle und der Roman im Vergleich zur Familiengründung verblassen. Selbst wenn wir Präsident der Vereinigten Staaten würden, würden wir unseren Kindern mit ziemlicher Sicherheit sagen, wie es ein Präsident getan hat: "Von allem, was ich in meinem Leben getan habe, bin ich sehr stolz darauf, dein Vater zu sein."

Eine Mutter zu sein oder ein Vater zu sein, ist, wenn auch unvollkommen, am Wirken des Göttlichen, der Freundschaft von Vater, Sohn und Heiligem Geist teilzunehmen.

Christopher Kaczor ist Professor für Philosophie an der Loyola Marymount University

und der Autor der Sieben großen Mythen über die katholische Kirche .

Lieber Leser,

Wir hoffen, dass Sie durch die Inhalte, die Sie lesen, ermutigt und herausgefordert werden. Unsere Mission ist es, eine Perspektive auf die Nachrichten des Tages aus den Augen der katholischen Kirche zu geben. Wir helfen den Katholiken, die Kultur mit Vertrauen in das rettende und heiligende Evangelium Jesu Christi zu verbinden.

Nach mehr als 90 Jahren bietet das National Catholic Register seinen Lesern weiterhin aktuelle Nachrichten aus den Vereinigten Staaten, dem Vatikan und der ganzen Welt.

Das Register wird von Zehntausenden von Katholiken gelesen, zusammen mit über 800 Priestern, 160 Bischöfen, 40 Erzbischöfen und 30 Vertretern des Vatikans.

Es ist wichtig für Sie zu wissen, dass der Inhalt, den Sie im Nationalen Katholischen Register lesen, aufgrund der großzügigen Unterstützung unserer Leser völlig frei ist.

Würden Sie eine Spende in Erwägung ziehen, um sicherzustellen, dass das nationale katholische Register weiterhin die vollständigste und zuverlässigste katholische Nachrichtenquelle Amerikas sein und so effektiv wie möglich bleiben kann?

Wenn Sie sich für relevante und aktuelle Nachrichten und Informationen auf das nationale katholische Register verlassen , nehmen Sie sich bitte einen Moment Zeit und geben Sie es heute bekannt.
http://www.ncregister.com/daily-news/mar...ion-of-children
+++
Wekltliche Nachrichten / Fokus
https://www.focus.de/

von esther10 27.05.2018 00:38




Über dem Land von St. Patrick ist die Nacht gefallen
Abtreibung , Katholisch , Irland , Irisches Abtreibung Referendum

26. Mai 2018 ( LifeSiteNews ) - Papst Franziskus wird diesen September fast genau 39 Jahre nach dem ersten regierenden Papst auf irischem Boden nach Irland reisen.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/abortion

Der gegenwärtige Heilige Vater würde jedoch ein Land besuchen, das sich stark von dem unterscheidet, zu dem sein Vorgänger gekommen war.

Der Empfang, den Papst Johannes Paul II. Empfing, war das, was man von einer katholischen Nation erwarten würde, besonders von einer solchen mit einer Geschichte der Verfolgung. Es wird geschätzt, dass ungefähr 1.250.000 Menschen, ein Viertel der Bevölkerung der Insel - ein Drittel der Bevölkerung der Republik - an der Eröffnungsmesse des Besuchs im Dubliner Phoenix Park teilnahmen. Mehr als 250.000 Menschen besuchten später am selben Abend einen Dienst in der Nähe der irischen Grenze - die meisten der Anwesenden reisten aus dem von Großbritannien kontrollierten Nordirland. Später säumten Hunderttausende die Straßen von Dublin, als eine nächtliche Autokolonne ihren Weg in die Präsidentenresidenz fand. Die nächsten zwei Tage sollten in ihrer Überschwänglichkeit ähnlich sein, denn das war mehr als nur ein "Willkommen"; es war näher an einer nationalen Feier, und eine, die zu sagen schien, dass trotz allem,

Der Besuch wurde als großer Erfolg gewertet, gemessen an Prost und Bunting.

https://www.lifesitenews.com/news/exit-p...lizing-abortion

Hochrangige irische Geistliche beglückwünschten sich und die irischen Gläubigen zum Papstbesuch. Es sollte jedoch eine falsche Morgendämmerung sein.

Der Besuch von 1979 markiert ein Ende. Es wurde danach entschieden, entschlossen durch die unsichtbaren Kräfte, dass der Moment gekommen war, das katholische Irland sollte fallen. Fünfzehnhundert Jahre Treue sollten gebrochen werden. An diesem Septembertag, als die Motoren des päpstlichen Jets anliefen und der letzte Gruß der militärischen Ehrenwache einging, wurde nicht vollständig verstanden, dass der letzte Akt einer Geschichte genauso endete wie der erste einer ganz anderen man begann angemessen mit dem Abgang des Stellvertreters Christi.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/catholic

In Südirland, als Papst Johannes Paul II. Sie besuchte, war die Abtreibung kriminell, Verhütung nicht möglich, und die Ehe bestand zwischen einem Mann und einer Frau auf Lebenszeit, die Scheidung war illegal. Die Anwesenheitsquote der Kirchen gehörte zu den höchsten in Europa. Die Kirche kontrollierte fast alle Schulen und einen Großteil der medizinischen und sozialen Dienste. Der irische Staat war in allem außer dem Namen katholisch; wie in seiner Verfassung, insbesondere in seiner Präambel, zum Ausdruck kommt, die das christliche Erbe der Nation anspricht: "Im Namen der heiligsten Dreieinigkeit, von der alle Autorität ist und zu der als unser endgültiges Ende alle Handlungen von Menschen und Staaten gehören müssen genannt sein…"

Alles schien in Ordnung zu sein. Es hat sich als Illusion erwiesen.

Das Ende des päpstlichen Besuchs markierte den Beginn der katastrophalen Jahre für die Kirche in Irland. Im Norden setzten sich Krieg und Bürgerkrieg fort, und die Worte des Papstes für eine Beendigung der Gewalt wurden ignoriert. und selbst als endlich ein Waffenstillstand kam, war der Frieden grausam mit seinen Geistern, die später unruhige Gräber verließen, um nach Gerechtigkeit zu suchen. Der öffentliche Diskurs stagnierte, Jahr für Jahr ging es sozial schlecht und wirtschaftlich kaum besser. Überall war die Kirche zunehmend an den Rand gedrängt. Auf jeden Fall sollte es wenig bewirken, da ein Skandal einige Geistliche ansteckte, mit der Folge, dass das, was von der Kanzel gepredigt wurde, öffentlich verspottet wurde.

https://www.lifesitenews.com/tags/tag/ir...tion+referendum

Die irischen Medien rochen Blut und griffen an, was sie einmal befürchtet hatten. Alle Priester wurden ungeachtet ihrer Unschuld oder Schuldgefühle getrübt. Zum Schweigen gebracht, stand die Kirche und sah zu, wie ein "neues Irland" errichtet wurde, eines ganz anders als alles, was vorher gesehen wurde.

Am letzten Tag des Besuchs in Irland sprach Papst Johannes Paul II. Von einer klaren Entscheidung zwischen Christus und der Welt. An diesem bewölkten Tag im Jahr 1979 präsentierte er Irland diese Wahl, eine zwischen Christus und all den leeren Versprechen des Fürsten dieser Welt. Es sollte der letzte Tag seines Besuches sein und fast der letzte für das katholische Irland.
+
Bis zum nächsten Jahr hatte das irische Parlament die Empfängnisverhütung legalisiert
Rechtsw.〉 legal, gesetzlich machen, amtlich bestätigen....
+
Es war ein Anfang eines Prozesses, manche sagten einen "Krieg", und am Ende hatten die Kräfte des "Fortschritts" jede Schlacht gewonnen. Heute, 30 Jahre nachdem Papst Johannes Paul II. Aus Irland ausgeflogen ist, sieht das soziale Gefüge der Nation genauso aus wie in jedem anderen europäischen Land. Irland hat ihre Wahl tatsächlich getroffen.

Vielleicht ist es im Nachhinein nicht verwunderlich, dass der Wohlstand zunahm, als der Glaube zurückging. Und während die Kirchenbesuche abstürzten und die Pfarreien geschlossen wurden, stieg das Verbrechen an, ebenso wie der Familienzusammenbruch, ebenso die Illegitimität. Nun begannen sich die Sorgen unterschiedlicher Schattierungen zu sammeln. Aber dann, als es so aussah, als könnten sie nicht schlimmer werden, kam der Staatsstreich .

Die letzte und entscheidendste Schlacht dieses "Krieges" wurde am 25. Mai 2018 ausgetragen. Das war das Ausmaß der Niederlage des katholischen Irlands.

Von nun an, jedes Jahr an diesem Tag, sollte eine Glocke läuten, als, in Schwarz gekleidet, die Priester von Irland zum Altar aufsteigen, bevor sie die "Begräbnismesse" für den geistigen Tod einer Nation anbieten und Wiedergutmachung für das Aussterben von Ungezählte irische Kinder, die nicht das Tageslicht sehen durften.

Für jetzt, als die Schlangen noch einmal zurückkehren, ist über das Land von St. Patrick Nacht gefallen.
https://www.lifesitenews.com/all/article...ight-has-fallen


+++

P.S.
Anonym sagt; warum geht der Papst nicht in diese Länder / wie Irrland...und spricht und predigt zu den Menschen schon vor der Wahl....
, dass Abtreibung schwere Sünde und Mord ist.

Das sollte man doch erwarten dürfen, ein angeblich gläubiger , der höschster Kirchenmann, da überhaupt nichts übrig hat.
wie wenn es ihm egal wäre, wie diese wählen, und jetztdas schlimme Ergebnis.
Man hört nichts von ihm, dass er dazu was sagt.

Und zuvor schon den Menschen uns Gewissen geredet hätte , das muß er mal sehr verantworten, diese Sache kommt nicht von Gott, und den Papst interessiert das gar nicht....
Ja, er interessiert sich oftmals zu Sachen, die die er predigt...und die Menschen dann in die Hölle stürzen....
Das ist großes Unrecht Und große Verantwortung!

(Für jetzt, als die Schlangen noch einmal zurückkehren, ist über das Land von St. Patrick Nacht gefallen.)

https://www.lifesitenews.com/blogs/a-yes...born-against-th
+++


Bischof Schneider erklärt, wie man mit einem Kezerpastor umgehen soll...

https://www.lifesitenews.com/news/bishop...t-unchanging-te
Bischof Schneider nimmt kein Blatt vpr den Mund. Wunderbar Herr Bischof...
https://adelantelafe.com/monsenor-schnei...glesia-moderna/


+++

https://www.lifesitenews.com/news

von esther10 27.05.2018 00:38

Vatikansche Dialektik
Abtreibung ist schlecht, das Abtreibungsgesetz aber gut, so ein furchtbarer Blödsinn!
25. Mai 2018 1
Abtreibung


(Rom) Wer nichts dazulernt, den bestraft das Leben? Im konkreten Fall wird vor allem das eigene Volk bestraft, weil die Tötung ungeborener Kinder, technisch-euphemistisch Abtreibung genannt, dem Volk eines Landes eine unglaubliche Wunde zufügt, individuell und kollektiv. Von den Kindern erst gar nicht zu sprechen. Nicht dazugelernt hat Lucetta Scaraffia, Kolumnistin des Osservatore Romano, der Tageszeitung des Papstes, und Verantwortliche der Frauenbeilage dieser Zeitung (siehe auch).

5,9 Millionen Tote
In einem Interview verteidigte sie am 22. Mai im Corriere della Sera das italienische Abtreibungsgesetz Nr. 194 von 1978. Mit diesem Gesetz wurde die Tötung ungeborener Kinder legalisiert. Ihm sind bis zum 31. Dezember 2016 amtlich 5.814.615 Kinder zum Opfer gefallen. Die Zahlen für 2017 liegen noch nicht vor. Es ist anzunehmen, daß die Zahl 5,9 Millionen inzwischen längst überschritten wurde.

Mehr als 52 Prozent davon wurden 2016 chirurgisch mit der Karman-Methode abgesaugt (durch den starken Sog wird das ungeborene Kind im Mutterleib zerrissen und abgesaugt, eventuell verbleibende Reste ausgeschabt), 28 Prozent wurden durch verschieden kombinierte Formen ausgeschabt und abgesaugt (das ungeborene Kind wird im Mutterlaub mit einem Schabeisen zerstückelt und ausgeschabt), 18 Prozent der durch Abtreibung getöteten Kinder wurde chemisch beseitigt durch Mifepriston (RU-486 – Mifegyne) und/oder Prostaglandine.

5,9 Millionen Tote in 40 Jahren, doch Lucetta Scaraffia, katholische Edelfeder der Tageszeitung des Papstes, meint, das Gesetz 194/1978 sei ein „gutes Gesetz“ gewesen, als es beschlossen wurde. Es sei nur schlecht umgesetzt worden.

Die Scaraffias finden sich nicht nur in Italien und nicht nur im Vatikan, sondern auch in anderen Ländern, und sie treten immer im Namen der katholischen Kirche oder zumindest als Katholiken auf. Es sind die Schönredner, die auf die eine oder andere Weise den „gesellschaftlichen Konsens“ namens Abtreibung rechtfertigen wollen. Dabei machen sie allerlei geistige Kopfstände.

Scaraffia läßt ihren Standpunkt bereits im Titel erkennen:

„Schlecht angewandt, wurde eine Ideologie daraus“.

Dialektisches Spiel zugunsten der Abtreibung

Dialektisch versiert scheint die Autorin auf der richtigen Seite zu stehen, da sie die Abtreibungspraxis kritisiert. Doch in Wirklichkeit verteidigt sie das Abtreibungsgesetz. Die Pastoralkonstitution Gaudium et spes des Zweiten Vatikanischen Konzils nennt die Tötung eines Kindes durch Abtreibung ein „verabscheuenswürdige Verbrechen“. Kein Gesetz, das ein verabscheuungswürdiges Verbrechen erlaubt, kann aber ein „gutes Gesetz“ sein.

Da paßt es zusammen, daß vom Corriere della Sera auf derselben Seite neben dem Scaraffia-Interview auch ein Interview mit Emma Bonino, einer Abtreibungsideologin par excellance – wenn auch zu anderen Themen – veröffentlicht wurde.

Im Vatikan scheinen weder der zuständige Lebensrechts-Verantwortliche, Kurienerzbischof Vincenzo Paglia, Präsident der Päpstlichen Akademie für das Leben, noch Giovanni Maria Vian, der Chefredakteur des Osservatore Romano, noch Papst Franziskus Probleme mit Scaraffias Position zu haben. War es nicht Franziskus, der Emma Bonino, die sich brüstete, persönlich 11.000 Abtreibungen durchgeführt zu haben, eine „ganz Große“ nannte?

Unter Papst Franziskus sprach sie sich in einem Leitartikel im Osservatore Romano dafür aus, den Tod wieder durch den dauerhaften Herzstillstand und nicht durch den Hirntod zu definieren. Da die Aussage die Organtransplantation weitgehend lahmlegen und auch die Legalisierung der Euthanasie behindern würde, gab es ein internationales Aufsehen und einen enormen Aufschrei. Dieser war so laut, daß Vatikansprecher Federico Lombardi SJ sich von Scaraffia distanzierte und von einer „persönlichen Meinung“ sprach, die nicht die Position der katholischen Kirche wiedergebe, die am Harvard-Protokoll festhalte. In diesem Punkt stand Scaraffia dem damals regierenden Papst Benedikt XVI. sicher näher als jene vatikanischen Kreise, die sofort die weiße Fahne hißten.

„Ich bin keine Ex-Feministin“

Ansonsten ist jedoch ernst zu nehmen, was Scaraffia von sich selbst sagt:

„Ich bin keine Ex-Feministin, sondern eine Feministin, die sich gegen ein feministischen Einheitsdenken verwehrt“.

In Summe meint das allerdings, was sie vor drei Tagen in ihrer Kolumne zur Abtreibung schrieb: Abtreibung ist schlecht, aber das Abtreibungsgesetz ist grundsätzlich gut. Anders ausgedrückt: Ich bin gegen Abtreibung, aber Abtreibung soll erlaubt sein.

Die Scaraffias vom Schlage Lucettas untergraben und korrumpieren die Glaubwürdigkeit der Kirche sie.

Verheiratet ist Scaraffia mit dem Geschichtsprofessor, ständigen Kolumnisten des Corriere della Sera und Vorsitzenden der transatlantischen Stiftung Italia USA, dem Grafen Ernesto Galli della Loggia. Nomen est omen, auch Scaraffias Vater war Freimaurer. Beide begannen ihren Aktivismus in der radikalen Linken. Er war 1968 in der neomarxistischen Szene aktiv, dann geordneter und machtbewußter im Rahmen der Sozialistischen Partei, sie in der feministischen Szene. Ihre Bekehrung, die Mutter war Katholikin, erfolgte im Alter von etwa 40 Jahren im Rahmen der Gemeinschaft von Sant’Egidio. Beide gehören zur Elite des italienischen Journalismus.

Text: Giuseppe Nardi
Bild: Formiche (Screenshot)
https://www.katholisches.info/2018/05/ab...esetz-aber-gut/

von esther10 27.05.2018 00:33

IM NAMEN DES VATERS UND DES SOHNES UND DES HEILIGEN GEISTES»


Durch die Taufe sind wir berufen, am Leben der Heiligsten Dreifaltigkeit teilzunehmen
Wir feiern heute das Hochfest der Allerheiligsten Dreifaltigkeit, das zentrale Geheimnis des Glaubens und des christlichen Lebens. Jeder Gläubige, der dem Vater die Ehre gibt, tut dies für den Sohn im Heiligen Geist; Wer Christus nachfolgt, tut dies, weil der Vater ihn anzieht und der Geist ihn bewegt.

27.05.18 9:40 Uhr

( InfoCatólica ) Wie kann man dieses Geheimnis verstehen, dass es in drei verschiedenen Menschen eine einzige göttliche Natur gibt ? Wir nehmen die Zusammenfassung von José Miguel Arráiz über die Erklärungen, die die Theologen gegeben haben, um das Verständnis dieses Dogmas des Glaubens zu erleichtern.

Die Trinitätslehre lehrt, dass es nur einen Gott gibt, aber in drei göttlichen Personen, die die gleiche Natur haben.

Die Worte "Natur" und "Person" sind hier nicht im gewöhnlichen Sinn der Begriffe, sondern nach der philosophischen Sprache, die präziser ist.

Die Natur oder das Wesen der Wesen ist das, was die Dinge zu dem macht, was sie sind; der Grundsatz, der es ihnen ermöglicht, als solche zu handeln (zum Beispiel ist die Natur des Menschen ein vernünftiges Tier, das aus Seele und Körper besteht). Die Person ist jedoch das handelnde Subjekt (zB ein bestimmter Mann mit einem Namen: Pedro Perez, der seiner Natur nach wirkt: denken, wollen, Arbeit, etc.). So ist es klar, dass es in jedem Menschen nur eine Natur und eine Person gibt. Bei Gott hingegen ist dies nicht der Fall: Eine einzelne Natur erhält eine Dreiheit von Personen.

Daher ist es für die menschliche Intelligenz unmöglich, das Geheimnis der Heiligsten Dreifaltigkeit zu verstehen. Die rationale Bemühung der Theologen (unter denen wir den hl. Thomas von Aquin haben ) hat versucht, es folgendermaßen zu illustrieren: So wie die drei göttlichen Personen weder durch ihre Natur noch durch ihre Vollkommenheit noch durch ihre äußeren Werke unterschieden werden, sie unterscheiden sich nur durch ihre Herkunft.

Sie unterscheiden sich nicht von ihrer Natur, weil sie eine gemeinsame Natur haben, die göttliche Natur. Das sind nicht drei Götter, sondern ein Gott.

Sie unterscheiden sich nicht durch ihre Vollkommenheit , weil sie mit der göttlichen Natur identifiziert sind. Daher ist keine der drei Personen weiser oder mächtiger, aber alle haben unendliche Weisheit und Macht; keiner ist den anderen voraus, aber alle sind gleichermaßen ewig.

Sie unterscheiden sich nicht durch ihre äußeren Werke , da die drei die gleiche Allmacht haben, was man in Bezug auf die Kreatur macht, arbeiten die anderen beiden.

Sie unterscheiden sich nur durch ihren Ursprung , denn der Vater kommt nicht von irgendjemandem; der Sohn wird vom Vater gezeugt; und der Heilige Geist vollzieht sich gleichzeitig vom Vater und vom Sohn. Dies verhindert, dass eine Person mit den anderen verwechselt wird.

Lesen Sie hier den vollständigen Beitrag der Apologetik für die Welt : Zusammenfassung der Lehre der Heiligen Dreifaltigkeit von José Miguel Arráiz.

Gebet der seligen Elisabeth der Dreifaltigkeit

Oh mein Gott, Trinidad, den ich verehre! Hilf mir, mich selbst ganz zu vergessen, um mich in Dir zu etablieren, unbeweglich und ruhig, als ob meine Seele schon in der Ewigkeit wäre. Lass nichts meinen Frieden stören, oder bringe mich dazu, dich zu verlassen, oh mein Unveränderlicher, aber lass mich jede Minute tiefer in die Tiefe deines Geheimnisses eindringen. Befriedige meine Seele, mache sie zu deinem Himmel, zu deiner geliebten Wohnung und zum Ort deiner Ruhe. Möge ich dich nie allein lassen, sondern sei ganz, ganz wach in meinem Glauben, in völliger Anbetung, ganz deiner schöpferischen Tätigkeit ergeben.

O mein geliebter Christus, für die Liebe gekreuzigt würde eine Frau für das Herz sein; Ich möchte dich mit Ruhm bedecken, dich lieben ... bis du an Liebe stirbst! Aber ich meine Hilflosigkeit fühlen und ich bitte Sie dignéis „gekleidet in Thyself“ Identify meine Seele mit allen Bewegungen von Ihnen, sumergidme, invadidme, sustituidme, dass mein Leben ist nicht mehr als eine Bestrahlung Ihres Lebens. Komm zu mir als ein Anbeter, als ein Reparateur und als ein Erlöser.

O ewiges Wort, Wort , meinen Gottes ! Ich möchte mein Leben damit verbringen, auf dich zu hören, ich möchte mich deinen Lehren unterwerfen, alles von dir lernen. Und dann, durch alle Nächte, von allen Leerheiten, von allen Eindrücken, möchte ich dich immer ansehen und in deinem großen Licht bleiben. Oh, geliebter Stern, fasziniere mich, damit ich deine Strahlung nicht mehr lassen kann.

O verzehrendes Feuer, Geist der Liebe ! „ Kommen Sie zu mir nach unten“ , um in meiner Seele als eine Inkarnation des Wortes durchgeführt werden. Möge ich für Ihn eine komplementäre Menschheit sein, in der Er all sein Geheimnis erneuert. Und du, o ewiger Vater, verneige dich vor deinem kleinen Geschöpf, "bedecke sie mit deinem Schatten", sieh in ihr nur den "Geliebten, in den du all deine Erbarmungen gelegt hast".

Oh, mein drei, mein Alles , meine Seligpreisung, unendliche Einsamkeit, Immensity in dem ich verliere mich! Ich gebe mich dir als Beute. Verschließe dich in mir, damit ich in dir eingeschlossen werde, während ich darauf warte, in deinem Licht den Abgrund deiner Größe zu betrachten.

(Gebet zur Heiligsten Dreifaltigkeit der seligen Elisabeth der Dreifaltigkeit (1880-1906), geschrieben am 21. November 1904 , nach einer Nacht vor dem Allerheiligsten
http://www.infocatolica.com/?t=noticia&cod=32342

von esther10 27.05.2018 00:31

Der Marsch für Leben und Familie ging durch die Straßen von Białystok


Der Marsch für Leben und Familie ging durch die Straßen von Białystok

Am Nachmittag des Monats ging der Marsch für Leben und Familie durch die Straßen von Bialystok. In einer ruhigen Atmosphäre demonstrierten die Bewohner der Stadt ihre Verbundenheit mit den Werten des Lebens und der Familie.

Der Marsch fand in einer fröhlichen Picknick-Atmosphäre statt. Es begann mit dem Gebet "Unter Ihrem Schutz ...", und später gingen die Teilnehmer durch das Zentrum von Bialystok. Sie waren älter, Eltern mit Kindern, Verlobte und viele junge Leute.

Die Familien trugen bunte Luftballons, und nach dem Marsch badeten die Kinder glücklich in den Stadtteichen.

Die Gedanken der versammelten Menschen reisten auch nach Irland und zu den Ereignissen der letzten Tage, wo das Referendum beschloss, die lebensverteidigende achte Verfassungsänderung zu liquidieren. Für die Bewohner der Grünen Insel wie auch für Polen, dass ihre Bewohner das ungeborene Leben schützen würden, soll das Rosenkranzjahr den Marsch beendet haben.

Die Besorgnis einiger Teilnehmer des Marsches für die Zukunft der Familien und Kinder in Polen wurde von ihrem Teilnehmer Maciej Maleszyk bestätigt. - Während die Anti-Abtreibungs - Marsch Teilnehmer Banner Passwort erfolgen, gibt es auch in den Schulen zur Förderung der Geschlechter Worte der Opposition sind, die oft aggressiv in den Lehrplan eingeführt - sagte in einem Interview mit PCh24.pl.

Das Gefühl der Einheit und der Gemeinschaft der Ziele erwies sich jedoch als wichtiger als Sorgen. Mehrere hundert Teilnehmer des Marsches verbrachten eine schöne Zeit in einer freundlichen Atmosphäre von Menschen, die guten und Frieden in polnischen Familien wünschen.
Der Marsch fand unter der Schirmherrschaft des Erzbischofs von Białystok, Metropolit Tadeusz Wojda, statt.

Read more: http://www.pch24.pl/marsz-dla-zycia-i-ro...l#ixzz5GjwN1Fdc
http://www.pch24.pl/marsz-dla-zycia-i-ro...ku,60559,i.html

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs