Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Nur eine Anmerkung: Der Papst habe gesagt "ich werde keine Kinder sagen, weil der Teufel keine hat", er meint also, der Teufel habe keine Kinder. Das ist aber falsch. Joh 8,44 Ihr habt den Teufel zum Vater und ihr wollt das tun, wonach es euren Vater verlangt. Also: - Kennt der Papst das Evangelium nicht? - Denkt er dass, er es besser weiß? - Redet er Unfug, weil er unzurechnungsfähig ist? (hat...
    von Uli in Papst sagt am Vorabend des Mis...
  • Hallo ihr Lieben, ich denke es betrifft ganz viele Leute. Vor allem Kinder sind oftmals Opfer von Mobbingattacken. Gründe dafür gibt es unterschiedliche. Meistens allerdings geht’s ums aussehen oder das Herkunftsland. Allerdings kann das auch Lehrer an der eigenen Schule betreffen. Manche werden bewusst ausgegrenzt oder ähnliches. Gute Schulungen zu dem Thema habe ich hier auf der Heraeus Bildung...
    von KrisMob in Mobbing an deutschen Schulen: ...
  • Eine schöne Linkauswahl liebe Esther. Ich bin diesen Monat leider im Tansania Urlaub und deswegen verhindert sie sofort zu lesen, aber sobals ich zurück bin werde ich sie durcharbeiten. https://www.accept-reisen.de/
    von in Gestern haben die Gläubigen "V...
  • Liebe Mitchristen, hier etwas in eigener Sache, die ich Ihnen mitteilen möchte. Ja, wir, die wir noch Christen sind und sein wollen, für uns ist es nicht einfach mit unserem kath. Glauben. Gestern habe ich gelesen, dass Kardinal Burke sagte, er hat Angst, ja das wird uns wahrscheinlich auch so gehen. Denn wir wollen keine Spaltung, wie damals bei Luther, nein bestimmt nicht. Doch einfach ist es n...
    von esther10 in Angriff des Katechismus...
  • Ein Beitrag in eigener Sache: von www.anne.xobor.de blog-e75589-Sonnenwunder-VIDEO-wurde-in-Fatoma-am-wieder-gesehen-dieses-zeichen-hat-eine-grosse-Bedeutung-an-uns-umkehren-Rosenkranz-beten-wie-vor-jahren-auch-gesagt-Busse-tun.html Ja, ist auch sehr, sehr wichtig...die Bitte vom Himmel, zu befolgen. Herzl. Gruß Gertrud/Anne.
    von esther10 in Was können wir für 2017 erwart...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 07.06.2016 00:53

Vatikan Lehre Chef: Papst ist kein "Berufs Theologe"


Kardinal Gerhard Müller (R), Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, in der außerordentlichen Synode über die Familie.

ROM, 14. März 2016 ( Lifesitenews ) - In einem Interview, Kardinal Gerhard Müller, der Leiter der Kongregation für die Glaubenslehre (CDF), räumte ein, dass er muss manchmal richtig Franziskus in Fragen des Dogmas der Feststellung, dass die Papst ist kein "Profi Theologe."

In einem 1. März Interview mit der deutschen Zeitung Kölner Stadt-Anzeiger, wurde Kardinal Müller über seine Beziehung mit dem Papst gefragt und ob er seine stärkste Gegner. Müller erklärt zunächst , dass er von Papst Benedikt XVI ernannt worden war. Benedikt betrifft, so fügt er hinzu: "Mit ihm war ich eng verbunden aufgrund der Tatsache , dass wir beide akademischen Theologen sind, werden wir die gleiche [Deutsch] Nationalität und die gleiche Weltanschauung teilen."

Doch mit dem derzeitigen Papst ist das Verhältnis anders. "Franziskus ist kein Berufs Theologe", aber ganz anders hier durch seine Erfahrungen im Bereich der Seelsorge, die weitgehend gebildet wurde, mit uns ist [im Westen]. "Müller betont, dass der jetzige Papst hat" ein hoch spirituellen und theologischen Urteilskraft, die die Spiritualität des Gründers seiner eigenen [Jesuit] Ordnung, St. Ignatius von Loyola. "In Müllers Augen ist es" absolut legitim ", dass der Papst lässt seine eigene Lebenserfahrung seines Pontifikats beeinflussen folgt . Und er fügt hinzu: "Gott sei Dank, ich habe für eine lange Zeit, um mich in Südamerika gelebt, und so kann ich verstehen und zu beurteilen, gut alle diese [die besondere pastorale Ansatz des Pontifex]."

Der Kölner Stadt-Anzeiger fragte dann, ob Müller muss manchmal dogmatisch zu korrigieren, was der Papst in seiner charismatischen Begeisterung sagt. Kardinal Müller antwortet: "Das ist, was er [Papst Francis] gesagt hat bereits drei oder vier Mal selbst, öffentlich (lacht); und dann hat er mir eine Umarmung, so dass - wie er sagte -. Klatsch hört in Bezug auf diese Angelegenheit "

Müller sagt auch, dass man nicht das theologische Verständnis des Papstes unterschätzen sollte. Müller fügt hinzu: "Immer wieder, er [der Papst] bezieht sich auf die Lehre der Kirche als Rahmen der Interpretation, auch in seiner spontanen Äußerungen in Interviews." Daher Kardinal Müller hält auch die Idee, dass er selbst die "Nummer ein Feind des Papstes Märchen "a zu sein". "

In Müllers Augen, gibt es "einige vorsätzliche Desinformation auf der Seite derer, die den Papst für ihre eigenen Ideologien, anstatt zu verstehen, ihn im Licht der Lehre der Kirche zu behaupten wollen." Er fährt dann fort, indem er sagte, dass es klar sein muss, einem klaren Verstand, dass

... Der Papst - nach dem katholischen Glauben - hergestellt wurde von Christus selbst; und die Kongregation für den Glauben mit seinen 25 Kardinäle, die vom Papst ernannt werden, ist das Instrument, mit dem Papst, um legitimiert, ihm zu helfen - und dabei teilzunehmen - in der Ausübung seines universellen Lehramt. Aber wir [bei der CDF] werden nicht genannt, die Kunst der Schmeichelei zu trainieren, sondern vielmehr unser Expertenwissen zu nutzen.

von esther10 07.06.2016 00:53

K9-Rat tagt wieder


Der Kardinalsrat K9, links im Bild Kardinal Reinhard Marx, mit Papst Franziskus - ANSA

06/06/2016 14:04SHARE:
http://de.radiovaticana.va/news/2016/06/..._wieder/1235128
Der Kardinalsrat K9 tagt zum 15. Mal im Vatikan, und Papst Franziskus nimmt an den Beratungen teil. Bei der aktuellen Sitzungsrunde, die bis einschließlich Mittwoch dauert, sprechen die Kardinäle einschließlich Kardinal Reinhard Marx von München und Freising in erster Linie über die voranschreitende Reform der päpstlichen Medienlandschaft. Der neunköpfige Kardinalsrat berät den Papst bei den Reformen, denen er den Kurienapparat unterziehen möchte. Von diesem Wochenende stammt die Nachricht von der Schaffung einer neuen Vatikanbehörde, in der die Räte für Familie und Laien zusammenwachsen sollen.
http://de.radiovaticana.va/news/2016/06/...%BCndet/1234741

Schreiben mit dem Titel „Iuvenescit Ecclesia” („die Kirche wird jünger“)
http://de.radiovaticana.va/news/2016/06/...d_laien/1235374
(rv 06.06.2016 cs)

von esther10 07.06.2016 00:50


Exklusiv: Interview mit Rom Chef Exorzist Pater Gabriele Amorth...Bald werden wir große Ereignisse haben....Hier ist schon der Anfang"...Admin

Satans Anbetung führt in die Hölle...




http://vigilantcitizen.com/vigilantrepor...al/#prettyPhoto...
*
https://www.lifesitenews.com/news/exclus...gabriele-amorth...


30. Dezember 2015 - 15.38 Uhr EST

Lifesite: Es gibt Gerüchte, dass Sie vor kurzem einen Zeitraum von acht Monaten angedeutet hatte, vielleicht weniger ... Aber, wie ich es verstehe, gibt es keine genaue Zeit ...


Exklusiv: Interview mit Rom Chef Exorzist Pater Gabriele Amorth...Bald werden wir große Ereignisse haben."

https://www.lifesitenews.com/news/exclus...gabriele-amorth

Anmerkung der Redaktion: Der folgende Text ist ein Interview in der Oktober - Ausgabe veröffentlicht von Faithful Insight Magazin, Lifesite der neuen Farbe, Hochglanz - Magazin für katholische Leser. Sie interessieren Katholiken abonnieren können Sie das Magazin an erhalten FaithfulInsight.com . Fr. Amorth, 90, der Chef Exorzist von Rom, der Autor von Exorzist erzählt seine Geschichte und ein Exorzist: Mehr Geschichten , und die Person , die gegründet und führte Internationalen Vereinigung der Exorzisten , hat Hunderte von Exorzismen in seiner mehr als 30 Jahren in seiner Funktion ausgeführt . Fr. Amorth hier befasst er sich mit der Synode über die Familie unter anderem Fragen.

30. Dezember 2015 ( Lifesitenews ) - Es ist nur ein Jahr und eine Hälfte , um den Jahrestag der ersten 100 Jahre der Erscheinungen Unserer Lieben Frau in Fatima.

Unsere Liebe Frau hat ausdrücklich auf die Übel hingewiesen, das aus Russland kommen würde, wenn es nicht zu ihrem Unbefleckten Herzen geweiht würde. Seitdem vielleicht mit einer gewissen Verzögerung, wurden verschiedene Weihen tatsächlich durchgeführt - von Russland und der Welt - mehrmals und von verschiedenen Päpsten. Feierliche, unter ihnen, dass vom 25. März 1984 unter Leitung von Johannes Paul II, mit allen Bischöfen der Welt.

Aber Pater Gabriele Amorth, 90, der als Dekan der Exorzisten bekannt ist, sowie ein produktiver Autor, glaubt nicht, dass das, was von der seligen Jungfrau gebeten wurde, in der Tat erfüllt wurde. Er behauptet, in der Tat, dass,

Die Weihe noch nicht gemacht worden. Ich war dort am 25. März in Petersplatz, die ich in der ersten Reihe war, praktisch in greifbarer Nähe des Heiligen Vaters Johannes Paul II. Wollte Russland zu weihen, aber sein Gefolge tat es nicht aus Angst, das wäre die orthodoxe antagonisiert, und sie haben ihn fast vereitelt. Deshalb wird, wenn seine Heiligkeit der Welt, auf den Knien geweiht, fügte er einen Satz hinzu...der in der verteilten Version nicht enthalten, die "vor allem jene Nationen, von denen Sie statt dessen sagte, zu weihen es selbst haben : "Also, direkt auch Russland enthalten. Allerdings ist eine spezifische Weihe noch nicht gemacht worden. Sie können es immer noch tun. In der Tat, wird es sicherlich getan werden ..."

Lifesite: Unsere Liebe Frau hatte in Fatima das Blut der Märtyrer vorausgesagt, wenn Buße nicht fertig waren. Das Blut der Märtyrer ist reichlicher begonnen zu fließen: Wie lange wird es dauern, bis Gott seine Strafe schickt?

Fr. Amorth: "Sehen Sie, heute sind es mehr Märtyrer als in den ersten Jahrhunderten des Christentums Man denke nur an den Nahen Osten, wo so viele Christen einfach getötet werden, weil sie Christen sind Es gibt eine riesige Menge von Märtyrern Aber lassen Sie uns nicht vergessen..! was unsere Dame sagte: "Am Ende wird mein unbeflecktes Herz triumphieren. Der Heilige Vater wird mir Rußland weihen, die umgewandelt werden und die Welt wird eine Zeit des Friedens gewährt werden "... Bald werden wir große Ereignisse haben."

 Lifesite: Wann?

Fr. Amorth:... "Es ist schwer, ein Details zu geben... Ich bin kein Prophet Zu einer Zeit, Israel zog sich von Gott entfernt Abgötterei zu umarmen Propheten waren sehr schlecht behandelt Schließlich bestrafte Gott... Heute ist es, wie es die Welt tut.. wendet sich von Gott ab weil es abgöttisch ist, sondern Atheismus, so wie die Wissenschaft, es auf den Altar gestellt....,. sie entdecken dann nur, dass Gott straft....aber warum straft er, weil sie von Gott weggehen. (Und es kommt dann zum katastrophalen Einsatz.

Ohne den Herrn, wird Fortschritt missbraucht. wir gehen gegen die Gesetze von Gott, und wollen gegen die Natur gehen, wie Scheidung, Abtreibung, "Homosexuell Ehe" usw...wir haben Gott vergessen ! Deshalb wird Gott bald die Menschheit in eine ermahnende sehr leistungsfähige Art und Weise, die Augen öffnen, und wir werden uns an seine Gegenwart erinnern.


 Lifesite[rot]: Es gibt Gerüchte, dass Sie vor kurzem einen Zeitraum von acht Monaten angedeutet hatte, vielleicht weniger ... Aber, wie ich es verstehe, aber es gibt keine genaue Zeit, sagt Fr. Amroth......


Fr. Amorth:. "Ich denke, es ist früh, ich denke, dass wir nahe daran sind, mehr und mehr, so wird der Herr sich selbst Gehör verschafft, und die Welt wird antworten Ich sehe das alles mit Optimismus, denn Gott wirkt immer für uns , und will uns erhalten... . Obwohl die Strafen verhängt werden, weil sie die die Augen der Menschheit öffnen sollten, weil die Menscheit Gott verlassen und vergessen haben ! "Wir sollten immer den Herrn suchen, den Ursprung nicht vergessen, die erste Ursache, wie es leider heute passiert ... mit Pater Pio war ich vor 26 Jahre zusammen... und denken Sie daran, wie wütend er war über die Erfindung des Fernsehens: "Sie werden sehen, was es tun wird," sagte er, es hat auch gute Dinge , die erlaubt sind, aber ich bin sehr viel in der Mitte des Menschen und sehe, wie viele Menschen durch das Fernsehen und das Internet ruiniert wurden...

 Lifesite: Sie sprach über die Gesetze gegen die Natur, der Scheidung, der Homosexuell Gewerkschaften, ... Das sind die Themen der beiden Synoden sind auf der Familie, der außerordentlichen im vergangenen Jahr und dem nächsten, der Ordentlichen. Glauben Sie, dass diese Probleme angemessen angegangen worden sind, oder sollten sie aus einer anderen Perspektive auf der nächsten Sitzung im Oktober angegangen werden?

Fr. Amorth: "Natürlich freut es mich, dass der Papst die Synode über die Familie ausgerufen hat Aber man muss die vereinzelten Familie sehen, und Scheidung war eine Katastrophe, die Abtreibung eine Katastrophe gewesen Jedes Jahr werden 50 Millionen Kinder durch Abtreibung getötet werden.... und Euthanasie, die zerbrochenen Familie, das Zusammenleben ... Es ist alles Zerstörung der Herr hat uns Sex für einen Zweck gegeben, für Nachkommen...und er erklärte auch: "Es darf kein Mensch trennen, was Gott verbunden hat." Eines ist sexuelle Spaß, eine andere ist die Liebe!. Heute gibt es viel die Rede von der Liebe, aber es gibt wirklich keine Garantie.

In Fatima hat Unsere Liebe Frau zu dem jungen, sieben Jahre alten Mädchen Jacinta, gesagt: "die Sünde, die die meisten Seelen in die Hölle bringen, ist die unreine Sünde", die Sünde des Fleisches. SEX...Gegen das 6. Gebot....sie sagte das einem jungen Mädchen, das nicht einmal wußte, was es war! Wir müssen auf das hören, was Unsere Liebe Frau sagte. "Sonst wird Gott die Welt wieder strafen, wie damals der 2. furchtbare Weltkrieg...Weil die Menschen auch dort nicht auf Gottes Mahnung hörte....Gott ist barmherzig, aber einmal zeigt er auch seine Gerechtigkeit, wenn das Fass übervoll ist...Pater Kentenich sagte mal, Gott fasst uns auch mit eisernen Handschuhen an...Wie wahr.

Wörter, die in jedem Fall wir anwenden sollen, wie sinnvoll... eine einzige Haltung: Bekehrung, Buße,und das Gebet.
https://www.lifesitenews.com/news/exclus...gabriele-amorth

von esther10 07.06.2016 00:46


Schockierende Geschichten aus der Kultur des Todes, die heutige Krise hervorheben

Kardinal Schönborn , Colleen Bayer , Rom Leben Forum , Leben Rom Forum 2016

ROM, 6. Juni 2016 ( Lifesitenews ) - Der Präsident von Family Life International New Zealand drei Greif Geschichten im Rom Leben Forum im letzten Monat zusammen , dass die aktuelle Krise in der katholischen Kirche und der westlichen Kultur hervorzuheben.

Während Colleen Bayer-Geschichten nicht sind keineswegs leicht zu sagen oder zu hören, zeigt jeder die abscheulichen Dunkelheit, die unsere Länder zu überwinden droht, Aufschlüsselung unsere Familien und unsere Lieben grievously gewickelt.

Bayer, eine päpstliche Dame im Orden von St. Gregor der Große, hielt nichts zurück, als sie mit den Teilnehmern ihr "Herz der Herzen" auf gemeinsamen, was in der Kultur und in der Kirche wirklich geschieht. Hier sind ihre Geschichten.

Der homosexuelle Priester, der sein Leben verloren



Bayer im Zusammenhang mit, dass eine Reihe von Jahren ein anglikanischer Mann da war, der zum Katholizismus konvertierte und entschied sich für das Priestertum zu studieren. Er wurde in einem Seminar in Rom angenommen, obwohl zu der Zeit bei den Behörden offenbart, dass er mit einer Reihe von Zwangshandlungen und anderen Problemen zu kämpfen, von denen Homosexualität enthalten.

Der Mann wurde schließlich zum Priester geweiht und geschickt in einer neuseeländischen Diözese zu dienen. Aber seine Probleme bestehen blieb. Fünf Jahre Abschied aus dem aktiven Dienst mit Beratung haben wenig, um die Heilung zu bringen er so dringend gesucht.

Der Priester befreundete Bayer und ihr Mann Terry - beide Arbeiter im Leben und Familie Bewegung - und fühlte sich wohl die Öffnung, um sie über das Ausmaß des Elends, das sein Leben geplagt. Er begann sie schließlich von seinen Erfahrungen aus seiner Zeit im Seminar in Rom zu erzählen.

An einem Punkt, der Priester im Zusammenhang mit ihnen seine Erinnerungen an Freitagabend Parteien mit anderen Seminaristen in exotischen Orten in Rom, die in homosexuellen Orgien beendet.

"Und es brach mir das Herz. Früher dachte ich, dass wir unter der Kuppel von Rom anbeten, dass wir kommen hier [in Rom] zu uns nach Hause. Aber dann zu erfahren, dass im Seminar hier ... der Verwüstung, der Dreck, und die Dinge, die auf ging ist erschreckend, "Bayer zusammen.

Sie sagte, dass die Tatsache, dass dieser Mann es in dem Seminar gemacht, trotz seiner offensichtlichen Probleme, zeigt das Ausmaß der Korruption in dieser Zeit innerhalb katholischen Seminaren.

"Wie kam er in? Wie war er akzeptiert, wenn es nicht bereits eine Kohorte dort bereit und willens und verfügbar war in dieser Situation zu helfen? ", Sagte sie.

Bayer im Zusammenhang mit, dass das letzte Mal, dass sie und ihr Mann ihre Priester-Freund bei einer Kirchweih war sah. Am nächsten Tag erfuhren sie, dass er sich das Leben genommen hatte. Sein Selbstmord bestätigt auf tragische Weise, um das Paar die Richtigkeit seiner schockierenden Konten.

Die päpstliche Dame verwendet , um die Geschichte zum Anlass zu nehmen eine führende Prälat in der Kirche zu Aufgabe für die Annahme , dass die Kirche auch die so genannte "positive Elemente" der Homosexualität zu umarmen tun würde. Kardinal Christoph Schönborn von Wien begründete seine Position in Bezug auf Homosexualität in einem Interview mit La Civiltà Cattolica im vergangenen Jahr, die besagt , dass in Bezug auf gleichgeschlechtliche Paare, die "Kirche sollte im Schlafzimmer schauen nicht zuerst, aber im Speisesaal!"

"Müll, Müll," sagte sie von Schönborn Position als sie Empörung zum Ausdruck gebracht, dass ein "Kardinal aus Rom" würde absichtlich minimieren, was Homosexuellen Praxis im Schlafzimmer, als ob es von geringer Bedeutung waren, und konzentrieren sich auf ihre Speisesaal Manieren.

"Unser Pfarrer-Freund sein Leben verloren, weil von dem, was im Schlafzimmer passiert: Bitte für seine Seele beten", schloss sie.

Wie Gender-Ideologie verstrickt unsere behinderte Tochter

In einer weiteren ergreifende Geschichte, die Kultur des Todes zur Schau stellt, das ein noch näher zu Hause, im Zusammenhang mit Bayer, wie sie und ihr Mann Terry ein kleines Mädchen adoptiert - vor fast 30 Jahren jetzt - die Hirnschaden erlitten, nachdem sie einer 13-jährigen geboren Mutter, die zu schnüffeln Leim süchtig war.

Das Paar dachte, dass sie das kleine Mädchen nach oben sicher brächten, ihre Gebete lehren, als Familie zur Messe gehen, und sie in einem christlichen Elternhaus mit Familie zu gründen, der sie liebte. Das behinderte Kind besuchte schließlich eine besondere Bedürfnisse Gruppe jeden Tag, dass ihr geholfen, ihr volles Potenzial, Bayer im Zusammenhang mit zu entwickeln.

Aber die Eltern wurde Herz weh eines Tages entdecken, dass die besonderen Bedürfnisse Busfahrer ihre Tochter sexuell belästigt hatte, nachdem sie für eine lange Zeit pflegen. Er tat dies, obwohl es andere Kinder in den Bus zusammen mit ihrer Tochter zu sein.

"Er belästigte sie und er ihr Leben zerstört", sagte sie.

Die Eltern erstattete und der Mann wurde schließlich für schuldig befunden und für seine Verbrechen ins Gefängnis. Aber kein Satz könnte jemals den Schaden reparieren, den er ihre Tochter getan hatte, Zeichen, die begannen, sich zu manifestieren, in ihr selbst schneiden und kämpft mit ihrem Gefühl der Identität.

Nicht viele Jahre danach, Colleen und Terry wurde besorgt, als sie entdeckten, dass die Führer der besonderen Bedürfnissen Gruppe ihre Tochter besucht hatte, Geschlecht und homosexuellen Ideologie auf all die behinderten Teilnehmer zu schieben begonnen.

"Die sehr Gruppe, die sie mit ihren Freunden zu gehen liebt [schob], um die Ideologie des Geschlechts, der von [was Sex] Sie wollen heute morgen zu sein, Mittagszeit, am Nachmittag. [Sie sagten:] "Es ist alles in Ordnung, und vor allem, wenn Sie eine Behinderung haben." [Sie sagten ihr,] "Same Sex Zeug ist groß: Sie sind nicht zu bekommen schwanger, Sie werden nicht ein Baby haben." [Sie sagten:] 'können Sie tun, was Sie tun. "

Bayer erzählt, wie sie eines Tages in früher ging als üblich auf die besonderen Bedürfnisse Gruppe nur um ihre Tochter zu Pick-up zu finden, sie mit einem anderen behinderten Menschen in der Mitte des Raumes auf einer Matratze liegend, die mit ihr intim wurde.

"[Man stelle sich vor,] meine kleine Tochter, die bereits beschädigt worden war und so schrecklich weh tun", sagte sie.

Wenn eine Frau verantwortlich Bayer zu und fragte barsch, ob sie ein "Problem" mit hatte, was ihre Tochter tat, antwortete sie: "Ich dachte, dass ich ein Problem hatte, aber Sie haben ein Problem. Sie nehmen die Unschuld meiner Tochter weg. Wie kannst du es wagen. Wie kannst du es wagen ein Schauspiel von ihr machen ", erzählte sie.

Die Frau unverblümt antwortete: "Entschuldigen Sie, aber sie sind ein Paar."

Bayer sagte, dass die Geschichte zeigt, in der Schlacht für die Familie ", was wir gegen sind".

"Die sehr Behörden, die Leute, die unsere speziellen Bedürfnisse Menschen beschützen sollten, sind Ausfällen diese Art von Verhalten", sagte sie.

"Wie können sie es wagen kommen in unsere Häuser und unsere Kinder rauben, die am meisten gefährdeten. Wie können sie es wagen es tun ", fügte sie hinzu.

Die mißbrauchten Lesben, die eine Abtreibung wollte

Im letzten ihrer Geschichten im Zusammenhang mit Bayer, wie die Krise Schwangerschaft Center, dass sie eines Tages einen Anruf von einer schwangeren Frau erhielt leitet, die derzeit in ihrem Auto leben, die hungrig war, und wer nach Hause wagte es nicht zurück, bis sie eine Abtreibung erhalten hatte.

Die Frau hatte das Zentrum namens der Hoffnung, es könnte ihr helfen, die Abtreibung organisieren.

"Jackie wollte, dass wir ihr die Abtreibung zu helfen, so dass sie wieder in diese Verbindung gehen und alles für immer glücklich sein würde. Nun, sie die falsche Nummer aus dieser Sicht genannt, natürlich ", sagte Bayer.

Ein Mitarbeiter in der Mitte angeordnet ein paar Sandwiches zu Jackie zu bringen und mit ihr über andere Möglichkeiten wie Adoption oder Kindererziehung zu sprechen. Während des Gesprächs begann Jackie über die turbulente Beziehung sprechen sie mit ihr hatte "Frau". Die Mitarbeiter anfangs war verwirrt, aber dann fing an, dass Jackie in einer lesbischen Beziehung war.

"Was in diesem Gespräch sickerte umfasste eine sehr heftig, sehr böse und sehr grausam" Ehe ". Ich will nicht, es zu nennen, aber die gleichgeschlechtliche Ehe ist in Neuseeland legal. So haben wir eine "Ehefrau" und eine "Frau" ein, die schwanger ist ... und die andere "Ehefrau" Rauten diese [schwanger] Frau und verlangt eine Abtreibung. Es genügt zu sagen, es war eine sehr unangenehme Situation ", sagte Bayer.

Jackie war schließlich überzeugt, mit der Schwangerschaft Zentrum zu kommen, wo sie war gepflegt und wo sie die Entscheidung getroffen Leben geben, um ihr Baby, ein kleines Mädchen.

Bayer und das Personal in der Mitte hart gearbeitet Jackie Liebe und Verständnis zu geben. Sie versuchten, sanft, ihr zu helfen, die Realität der missbräuchlichen Beziehung sehen, dass sie in war, aber ohne Erfolg. Nachdem das Baby geboren wurde, kehrte Jackie zu ihren gewalttätigen Partner.

"Als ich Jackies Körper sah, rief ich mein Herz für die Schnitte und blaue Flecken und Kneifen, weil ich weiß, dass in ihrem Leben, das sie schrecklich verletzt und verwundet und missbraucht wurde", sagte Bayer.



"Es bricht einem das Herz", fügte sie hinzu.

Auch in Zukunft in der Mitte einer großen Krise

Bayer sagte, dass die Geschichten, die "Krise" zeigen, dass Individuen, Familien und der Kirche an einem Tag zu Tag betrifft.

Sie zitierte Fr. Paul Marx, der berühmte Pro-Life-Missionspriester, der im Jahr 2010 starb, der einmal gab ihr Ratschläge, wie man trotz "schreckliche Situationen" voranzutreiben wütet überall.

"Er würde sagen:" Hüten Sie sich vor den Tentakeln des Satans. Achten Sie auf die Hand Gottes, und bewegen voraus ' ", erzählte sie.

Colleen sagte, dass Leben und Familie Führer zu Gott in Vertrauen verwandeln müssen, Lösungen zu finden ", die uns leiten aus dem Schlamm, aus dem Sumpf, in eine neue Kultur des Lebens, des Glaubens, der eine Familie, von Neuartigkeit und neue Leben."

"Mit der Orthodoxie [Wir werden nach vorne bewegen], indem Sie auf die Kirche zentriert bleibt durch Dienens, durch ein Gefühl der Dringlichkeit, und mit Geduld", sagte sie.

von esther10 07.06.2016 00:40

„Da ist Jesus. Laßt mich niederknien. Bitte…!“ – Johannes Paul II. am Fronleichnamsfest
7. Juni 2016 0


Johannes Paul II. bei der Fronleichnamsprozession in Rom

(Rom) Der heutige Hofvatikanist Andrea Tornielli berichtet in seinem 2014 erschienenen Buch „L’ultimo miracolo“ (Das letzte Wunder) eine Episode bei der Fronleichnamsprozession in Rom aus der letzten Lebensphase von Papst Johannes Paul II.

„Nach einiger Zeit“, fährt Don Konrad fort, „auf der Höhe der Päpstlichen Universität Antonianum wiederholte Johannes Paul II. erneut: ‚Ich will niederknien!‘, und ich, mit der großen Schwierigkeit meine Weigerung wiederholen zu müssen, wiederholte, daß es klüger wäre, es in der Nähe von Santa Maria Maggiore zu versuchen; und erneut hörte ich dieses Raunen. Nach nur wenigen Augenblicken, wir waren inzwischen zur Generalkurie der Redemptoristen gelangt, sagte der Papst mit Entschiedenheit und fast schreiend auf polnisch: ‚Hier ist Jesus! Bitte…‘ Wenige Worte, wie ein Hilferuf.

Er wollte niederknien. Er wollte die Gegenwart Christi im konsekrierten Brot anbeten. Er wollte nicht vor Jesus sitzen bleiben. Dieses Mal erreichte die bewegende Bitte das erhoffte Ergebnis. „Es war nicht mehr möglich, ihm zu widersprechen. Der Zeremonienmeister war Zeuge dieser Momente. Unsere Blicke haben sich gekreuzt, und ohne etwas zu sagen, haben wir begonnen, ihm beim Niederknien zu helfen. Wir hatten große Mühe. Wir haben ihn fast mit einem Mal auf den Knieschemel gehoben und er versuchte sich dort aufrechtzuhalten. Doch die Knie hielten ihn nicht mehr und wir mußten ihn wieder auf den Stuhl zurückheben.“
http://www.katholisches.info/2016/06/07/...nleichnamsfest/
Übersetzung: Giuseppe Nardi
Bild: Il Timone

von esther10 07.06.2016 00:37

25. Mai 2016 - 17.52 Uhr
Die Krise der Kirche im Licht des Geheimnisses von Fatima


Die drei Seherkinder von Fatima

http://www.onepeterfive.com/cardinal-rat...-secret-fatima/

(Von Roberto de Mattei ) Das Jahr des hundertsten Fatima (2016-2017) geöffnet wurde, den Tag der Pfingsten, von einer Geschichte , die Lärm verursacht hat . Der deutsche Theologe Ingo Döllinger auf die Website berichtet OnePeterFive , dass nach der Veröffentlichung des dritten Geheimnisses von Fatima, Kardinal Ratzinger, hätte er vertraute: " ! das ist noch nicht alles ", " es ist noch nicht alles ist ."

Der Print Room Vatikan mit sofortiger Leugnung interveniert , in dem er sagte , dass " der Papst Emeritus Benedikt XVI angekündigt" , dass er nie zu prof gesprochen hatte. Döllinger über Fatima "und stellt klar , dass die Äußerungen prof zugeschrieben. Döllinger zu diesem Thema "sind reine Erfindungen, absolut unwahr" und bestätigt entscheidend: "Die Veröffentlichung des dritten Geheimnisses von Fatima voll ist ' '.

Die Verweigerung überzeugen nicht diejenigen, die wie Antonio Socci, war schon immer das Geheimnis der Existenz eines nicht ausgeplaudert unterstützt, die von der Aufgabe des Willens seitens der Führer der Kirche sprechen. Andere Wissenschaftler, wie Dr .. Antonio Augusto Borelli Machado, beurteilen integraler und eloquent auf tragische Weise das Geheimnis des Heiligen Stuhls bekannt gegeben. Basierend auf den Daten, die uns zur Verfügung, können wir heute nicht mit absoluter Sicherheit sagen, dass weder der Text des dritten Geheimnisses voll ist, oder dass es unvollständig ist. Doch was absolut sicher ist, dass die Prophezeiung von Fatima unvollendet ist und dass seine Erfüllung bezieht sich auf eine Krise in der Kirche beispiellos.

Es sollte in diesem Zusammenhang eine wichtige hermeneutische Prinzip in Erinnerung bleiben. Der Herr, durch Offenbarungen und Prophezeiungen, die nichts auf die Hinterlegung des Glaubens hinzufügen, bietet es manchmal eine "geistliche Leitung" zu führen uns in den dunkelsten Zeiten der Geschichte. Aber wenn es wahr ist, dass die göttlichen Worte werfen Licht auf den dunklen Zeiten, es ist auch wahr, anders herum: historische Ereignisse, in ihrer dramatischen Schwung, uns helfen, die Bedeutung der Prophezeiungen zu verstehen.

Als am 13. Juli 1917 Unsere Liebe Frau von Fatima bekannt, dass, wenn die Menschheit nicht umgesetzt hatte, würde Russland ihre Fehler in der ganzen Welt zu verbreiten, schien diese Worte unverständlich. Wurden die historischen Tatsachen, seine Bedeutung zu entwirren. Nach der bolschewistischen Revolution vom Oktober 1917 war es klar, dass die Ausweitung des Kommunismus war das Instrument, das Gott verwenden würde die Welt für seine Sünden zu bestrafen.

Zwischen 1989 und 1991 hat sich das Reich der Sowjet Übel offenbar zerbröckelt, aber die politische Hülle Verschwinden eine größere Ausbreitung des Kommunismus in der Welt erlaubt hat, die ihren ideologischen Kern Evolutionismus philosophischen und moralischen Relativismus hat. Die "Philosophie der Praxis", die die marxistische Kulturrevolution fasst, an Antonio Gramsci nach wurde der theologischen Horizont des neuen Pontifikats von Theologen wie die deutschen Kardinal Walter Kasper und verfolgt argentinischen Erzbischof Víctor Manuel Fernández , Inspiratoren des Apostolischen Schreibens amoris Laetitia.

In diesem Sinne ist es nicht das Geheimnis von Fatima, die wir beginnen müssen, zu verstehen, dass es eine Tragödie der Kirche ist, aber die Krise in der Kirche den letzten Sinn des Geheimnisses von Fatima zu verstehen. Eine Krise, die zurück in den sechziger Jahren des zwanzigsten Jahrhunderts, aber mit der Abdankung von Papst Benedikt XVI und dem Pontifikat von Papst Francis geht hat beeindruckende Beschleunigung erfahren.

Während die Presse den Fall Döllinger zu entschärfen eilte, explodierte eine weitere Bombe mit weit größerer brüllen. Während der Präsentation des Buches von prof. Don Roberto Regoli, jenseits der Krise der Kirche. Papst Benedikt XVI , statt in der Aula der Päpstlichen Universität Gregoriana, Msgr. Georg Gänswein den Akt des Verzichts von Papst Ratzinger Pontifikat mit diesen Worten betonte: " dall'undici Februar 2013 das päpstliche Amt ist nicht das gleiche wie vorher . Es ist und bleibt das Fundament der katholischen Kirche; und doch ist es eine Stiftung, die Benedikt XVI hat sich tiefgreifend und nachhaltig in seinem Pontifikat außergewöhnlichen verwandelt . "

Nach dem Erzbischof Gänswein, ist der Theologe Papst Rücktritt " epochal " , weil sie die katholische Kirche eingetreten sind, die neue Institution des Papstes Emeritus das Konzept der Transformation petrinum munus , "Petrusdienst". " Vor und nach seinem Rücktritt hat Benedikt gesucht und versteht seine Aufgabe als Teilnahme an einem solchen" Petrusdienst ". Er den päpstlichen Thron verlassen und doch mit dem Durchgang vom 11. Februar 2013 hat er dieses Amt nicht verlassen. Stattdessen baute er das Büropersonal mit einer kollegialen und synodale Dimension, fast ein Ministerium gemeinsam. (...) Seit der Wahl seines Nachfolgers Francesco 13. März 2013 gibt es daher nicht zwei Päpste, aber de facto eine erweiterte Dienst - mit ein aktives Mitglied und ein besinnliches Mitglied. Aus diesem Grund ist Benedikt XVI nicht aufgegeben hat , noch auf seinen Namen, noch die weiße Soutane. Hierzu wird der korrekte Name , mit dem auch heute rivolgerglisi "Heiligkeit"; und daher auch hat er nicht in ein Kloster in Isolation im Ruhestand , aber im Vatikan - als ob er nur einen Schritt zur Seite hatte , um Platz für seinen Nachfolger und eine neue Etappe in der Geschichte des Papsttums zu machen. (...) mit einem Akt der außerordentlichen Mut , den er dieses Amt statt erneuert hat (auch gegen den Rat von gut gemeinte Berater und zweifellos kompetent) und mit einer letzten Anstrengung hat die verstärkte (wie ich hoffe). Dieser Kurs kann nur die Geschichte beweisen. Aber in der Geschichte der Kirche wird es , dass noch im Jahr 2013, der berühmte Theologe auf dem Thron von Peter wurde der erste " Papst Emeritus " der Geschichte . "

Diese Rede hat einen störenden Charakter und, von selbst, zeigt, dass wir nicht über, sondern mehr denn je in der Krise der Kirche. Das Papsttum ist kein Ministerium, das "erweitert" werden kann, weil es sich um ein "Büro" ist, persönlich von Jesus Christus zu einem einzigen Pfarrer verliehen und einem einzigen Nachfolger Petri. Was unterscheidet die katholische Kirche durch eine andere Kirche oder Religion, ist die Existenz eines einheitlichen und unteilbaren Prinzip verkörpert in der Person des Papstes. Die Rede von Msgr. Gänswein schlägt einen zweiköpfigen Kirche und fügt Verwirrung zu einem schon zu verwirrt.

Eine Phrase verbindet den zweiten und den dritten Teil des Geheimnisses von Fatima: " In Portugal wird immer erhalten bleiben, das Dogma des Glaubens ". Madonna dreht sich um drei portugiesischen Hirtenkinder und versichert ihnen , dass ihr Land den Glauben nicht verlieren. Aber wo werden Sie Ihren Glauben verlieren? Es wurde immer gedacht , dass Unsere Liebe Frau wurde zum Abfall ganzer Nationen Bezug genommen wird , aber heute scheint es immer deutlicher , dass der größte Verlust des Glaubens, der zwischen Menschen der Kirche stattfindet.

Ein " Bischof in Weiß " und " mehrere andere Bischöfe, Priester, Ordensmänner und -frauen " stehen im Mittelpunkt des dritten Geheimnisses, auf dem Hintergrund der Ruine und Tod, dass es legitim ist , nicht nur Material vorzustellen, aber geistig. Dies wird durch die Offenbarung bestätigt , dass Schwester Lucia nach Tuy Januar hatte 3, 1944, bevor das dritte Geheimnis zu schreiben und dass es daher untrennbar miteinander verbunden. eine schreckliche kosmische Katastrophe, Schwester Lucia , sagt er in seinem Herzen "fühlte Nachdem ich eine leichte Stimme sagen : " im Laufe der Zeit, ein Glaube, eine Taufe, eine Kirche, heiligen, katholischen und apostolischen. Eternity Himmel! ".

Diese Worte stellen die radikale Negation aller Formen des religiösen Relativismus, auf die die himmlische Stimme kontrastiert mit der Erhöhung der Heiligen Kirche und den katholischen Glauben. Der Rauch Satans kann die Kirche in der Geschichte einzudringen, aber wer die Integrität des Glaubens gegen die Mächte der Hölle, in Zeit und Ewigkeit, der Triumph der Kirche und des Unbefleckten Herzens Mariens, das letzte Siegel des tragischen verteidigt, aber spannend, Fatima Prophezeiung. (Roberto de Mattei)
http://www.corrispondenzaromana.it/la-cr...reto-di-fatima/
*

Kardinal Ratzinger: Wir haben nicht die ganze dritte Geheimnis von Fatima Veröffentlicht

hier gehts weiter
http://www.kathpedia.com/index.php?title...8._Februar_1980
http://www.onepeterfive.com/cardinal-rat...-secret-fatima/



von esther10 07.06.2016 00:36



Das weltbekannte Fußball-Star hat sich entschieden, Sex zu warten haben, bis er verheiratet ist,



Das weltbekannte Fußball-Star hat sich entschieden, Sex zu warten haben, bis er verheiratet ist,

Abstinenz , David Luiz , Vorehelichen Sex , Fußball

PARIS, 22. Mai 2015 ( LifeSiteNews.com ) - Sport Sterne für Geschichten von wilden sexuellen Eskapaden bekannt. Aber Paris Saint-Germain Verteidiger David Luiz, ein international anerkannter Fußballspieler, gesagt hat er von Sex bis sich der Stimme enthalten wird , nachdem er verheiratet ist.

Der 28-jährige Ex-Chelsea-Spieler wurde als Christ in einem Mitspieler Schwimmbecken am vergangenen Freitag getauft. Er ist mit Sara Madeira engagiert.

Der brasilianische Fußball-Star hat ein neues Foto von seiner Taufe auf Instagram, und mit darauf hingewiesen, dass er "gewählt zu warten."

Luiz geuntertitelt seine Instagram einen Vers in der zweiten Korinther zitiert: ".. Wenn jemand in Christus, so ist er eine neue Schöpfung Das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden"

Er fuhr fort zu sagen: "! Wie wunderbar, mit Ihnen zu leben Herr, Du mir danken für die Liebe so viel und kümmern sich um mich Mein Leben ist dein, und ich bin dein Diener" Er sagte: Gott ist "immer in der Mitte von allen meine Entscheidungen! ich liebe mein Gott! Amen. "

Andere Fußball-Stars, wie amerikanische Torhüter Tim Howard - die einen WM-Rekord mit 16 in einem Spiel speichert - ist ein treuer Gläubiger, wie gut.

Luiz sagte seinen Glauben durch Mitspieler Maxwell und Kaka geteilt wird, wem Luiz sein Vorbild, sagt ist. Kaka wartete auch bis zu seinem Hochzeitstag im Alter von 23 und sagte: "Meine Frau ist die Person, die ich liebe, und es war das Warten lohnt sich."

"Ich glaube, die Leute brauchen, sich zu beherrschen von Liebe machen vor der Ehe. Natürlich, jeder eine eigene Meinung hat, aber ich glaube, es war das Warten wert", sagte Kaka.

Luiz wiederholte Kaka und sagte: "Mein Glaube mir den Glauben gibt, dass ich gehen kann und führen und zu verbessern als Spieler. Es gibt mir Kraft und Inspiration."

Seit Luiz sein internationales Debüt gemacht hat er über 40 Länderspiele. In erster Linie ein Innenverteidiger, Luiz kann auch als defensiver Mittelfeldspieler eingesetzt werden. Während für Chelsea spielen, half Luiz das Team die Champions League und den FA Cup zu gewinnen.

Im Jahr 2014 wechselte er zu Paris Saint-Germain für 50 Millionen britische Pfund (etwa 77 Millionen US $), ein Weltrekord-Transfer für einen Verteidiger.

Trotz der Verlockungen, das in einer weltweiten Sportstar zu sein, bleibt Luiz nach Christus gewidmet. Breakpoint.org darauf hingewiesen, dass nach Brasilien 7-1 Niederlage in der WM 2014 Finale, Luiz sagte: "Mein Glaube an Jesus gibt mir Kraft auf Ausgehen auf dem Gebiet zu halten und mein Bestes zu tun, aber ich möchte auch zu begeistern andere, das heißt, was Gott mir zu tun "inspiriert.

"Für mich ist das wahre Leben in der Beziehung zu Jesus Christus zu finden ist. Ich glaube, dass alles im Leben gehört Gott und er hat einen klaren Plan für uns, wenn wir ihm folgen", sagte Luiz.


https://www.lifesitenews.com/news/this-w...sex-until-he-is

von esther10 07.06.2016 00:34





Johannes Paul II und dem Fall des Kommunismus, ein neuer Dokumentarfilm, der ergreifend fängt die komplizierte Rolle gespielt von John Paul in dem Zusammenbruch von: Einer der größten Beispiele der Geschichte des Triumphes der geistigen Macht über Gewalt und Unterdrückung in Befreiende einen Kontinent anschaulich erzählt Kommunismus und die Befreiung von Mittel- und Osteuropa.

Mit den einzigartigen Einsichten der intellektuellen und kulturellen Führer wie päpstlichen Biographen George Weigel, geschätzte polnische Historiker Norman Davies, Päpstlichen Institut Johannes Paul II Vizepräsident Carl Anderson, John Paul lebenslange Assistent Kardinal Stanislaw Dziwisz, Reagan National Security Advisor Richard Allen und viele andere dieses inspirierende Film gibt einen Einblick in den unwahrscheinlichen Fall eines der Geschichte der brutalsten Regime.

Berichtet von Jim Caviezel (Die Passion Christi, Person of Interest) und mit Original-Musik von Joe Kraemer (Mission Impossible: Rogue Nation, Jack Reacher) ist dies die unglaubliche Geschichte von einem unerschütterlichen Glauben des Menschen von tiefen persönlichen Leiden geboren, seine unerschütterliche Verteidigung der Würde der menschlichen Person inmitten der Schrecken der Nazi und der sowjetischen Besatzung und seine unnachgiebige Glaube an die geistige Einheit Europas. Befreiende einen Kontinent zeigt überzeugend, wie diese Überzeugungen ein Reich des Bösen gestürzt und wie sie bleiben heute die moralischen Grundlagen für ein erfolgreiches und freies Europa

FILM
https://jp2film.com/downloads/



https://jp2film.com/timeline/



https://jp2film.com/

von esther10 07.06.2016 00:33

Lincoln – Porträt eines Vorzeigebistums: Was ist das Geheimnis?
7. Juni 2016 0


Zelebrationsrichtung: Bischof Conley zelebriert in der Kathedrale von Lincoln im neuen Ritus Richtung Osten

(Washington) Das Bistum Lincoln in den USA ist eine Vorzeigediözese. Was ist das Geheimnis? Sind der Bischof und die Priester progressive „Erneuerer“, die durch strukturelle „Reformen“ und Anpassung an den Zeitgeist punkten? Mitnichten. Das Geheimnis lautet: Guter Bischofs, gute Priester und der Glauben aller Zeiten. Die Ergebnisse sind beachtlich.

Das Bistum Lincoln gehört zu den kleineren Diözesen der USA. Sie liegt im Bundesstaat Nebraska, der fast so groß ist wie Westdeutschland vor der Wiedervereinigung mit Mitteldeutschland. Der Staat hat dennoch keine zwei Millionen Einwohner. Er grenzt westlich an den Missouri. Seine Hauptstadt ist Lincoln mit rund 250.000 Einwohnern.

Der Anteil der Katholiken in der Diözese liegt bei nur 17 Prozent, deutlich weniger als im US-Durchschnitt, hat sich aber in den vergangenen Jahrzehnten mehr als verdoppelt. Der Katholikenanteil im Staat Nebraska liegt umgekehrt mit 28 Prozent über dem Bundesdurchschnitt. Dennoch ist das Leben der katholischen Gemeinde von Lincoln sehr ausgeprägt und durch großen Zusammenhalt geprägt. In den vergangenen 30 Jahren erlebte das Bistum im Verhältnis zur Bevölkerungszahl das stärkste apostolische Wirken und Wachstum der katholischen Kirche in den USA.

Berufungskrise? Nicht in Lincoln

Laut einer Studie des Center for Applied Research in the Apostolate der Georgetown University ist Lincoln das einzige Bistum der USA, das sich mit der Zahl der Neupriester im Verhältnis zur Zahl der Gläubigen seit 1993 immer unter den ersten 20 der insgesamt 197 Diözesen der USA befindet.

Ein Beispiel: In den drei Jahren 2010-2012 wurden 22 Neupriester für die Diözese Lincoln geweiht. Im Vergleich dazu wurden im selben Zeitraum 34 Neupriester für das Erzbistum Los Angeles geweiht, das 44 Mal größer ist. So wie es aussieht, wird die Diözese in den kommenden zwei Jahren 17 Neupriester bekommen. Im Mai weihte Bischof Conley bereits vier Neupriester für Lincoln. Das erklärt, warum Lincoln über einen im Durchschnitt sehr jungen Klerus verfügt. Die vier Neupriester haben zusammen 17 Geschwister. Kinderreiche Familien sind ein Wesensmerkmal für eine lebendige katholische Gemeinschaft und Priesterberufungen.

2013 zählte die Diözese 158 Diözesan- und elf Ordenspriester in 134 Pfarreien. Auf jeden Priester kommen 650 Katholiken, 1950 waren es erst 224. Damals belief sich der Katholikenanteil nur auf sieben Prozent. Die Diözese verfügt über 27 Schulen der Primarstufe, sechs Schulen High Schools. Von den Absolventen der katholischen Schulen stammt der Großteil der Seminaristen. Derzeit bereiten sich in der Diözese Lincoln, die nur 100.000 Katholiken zählt, 40 Seminaristen auf die Priesterweihe vor.

Die Ursachenforschung von Brian Williams


Bischof Conley mit den im Mai geweihten Neupriestern und Diakonen

Vor kurzem versuchte Brian Williams das Geheimnis zu lüften, warum sich Lincoln im Verhältnis zu anderen Diözesen so abhebt. Der ehemalige Agnostiker und Lutheraner Williams konvertierte 2006 zur katholischen Kirche. Einen wichtigen Faktor sieht Williams, Historiker, verheiratet und Vater von fünf Kindern, in der vorwiegend „ländlichen und konservativen“ Prägung des Staates und besonders der Diözese. Im Bistum Lincoln sei die natürliche Ordnung mit ihren organischen Gemeinschaften noch weitgehend intakt, die Familie, die Pfarreien, das Gemeinwesen. Im Gegensatz dazu seien die Großstädte Massenansammlungen, in denen der Einzelne in der Anonymität verschwinde und nicht in ein stabiles und tragendes Netz eingebunden ist.

Neben diesem externen Aspekt nennt Williams vier interne: eine gute und stabile Diözesanleitung, ein geringer Grad an Klerikalismus, liturgische Kontinuität und katholische Identität in der Lehre.

In den vergangenen 50 Jahren hatte Lincoln nur drei Bischöfe, die sich alle durch ein klare Haltung in Glauben und Moral auszeichneten. Von 1967-1992 regierte Glennon Flavin, der US-weit bekannt wurde, weil er sich in den 80er Jahren weigerte, Frauen als Lektorinnen zu akzeptieren.

Bischof Fabian Bruskewitz

Ihm folgte von 1992-2012 Fabian Bruskewitz, der Mädchen als Altardienerinnen in seiner Diözese untersagte. Bruskewitz trat für Treue zum Lehramt und zur überlieferten Spiritualität ein. Er setzte sich bereits vor Veröffentlichung des Motu proprio Summorum Pontificum für die Förderung der überlieferten Form des Römischen Ritus ein und schrieb in diesem Sinn an Papst Johannes Paul II. 1996 erklärte er Katholiken für exkommuniziert, die Organisationen beitreten, deren Zielsetzungen in offenkundigem Widerspruch zur katholischen Lehre und Moral stehen. Als Organisationen nannte er unter anderen die Abtreibungsorganisation Planned Parenthood, deren Ableger in Deutschland Pro Familia, in Österreich die Österreichische Gesellschaft für Familienplanung (ÖGF) und in der Schweiz die Vereinigung Sexuelle Gesundheit (PLANeS) sind; die Freimaurerei und mit ihr verbundene Vereinigungen, die Hemlock Society, die sich für die Freigabe der Euthanasie einsetzt und die pseudokatholische Organisation Call to Action, die für die Abschaffung des Zölibats, für das Frauenpriestertum und die Verhütung eintritt. Politikern, die die Abtreibung unterstützen, verweigerte er die heilige Kommunion, darunter auch dem demokratischen Präsidentschaftskandidaten von 2004 und heutigen US-Außenminister John Kerry.

Bischof James Conley

Seit 2012 leitet James Conley als 9. Bischof das 1887 errichtete Bistum. Im Alter von 20 Jahren konvertierte er zum katholischen Glauben. Bei einem Europaaufenthalt lernte er die altrituelle Benediktinerabtei Fontgombault in Frankreich kennen. Nach dem ersten USA-Besuch von Papst Johannes Paul II. trat er in Kentucky in ein Priesterseminar ein. Von seinem Bischof zum Weiterstudium nach Rom entsandt, arbeitete Conley mehrere Jahre als Offizial an der römischen Bischofskongregation. Wie bereits sein Vorgänger Bischof Bruskewitz zelebrierte auch Bischof Conley bereits mehrfach im überlieferten Ritus der katholischen Kirche.

2014 gab Msgr. Conley mit einem Hirtenbrief bekannt, im Advent alle Heiligen Messe ad orientem zu zelebrieren. Damit verbunden war eine theologische und liturgiegeschichtliche Begründung seiner Entscheidung und die Einladung an die Priester, seinem Beispiel zu folgen. Im Advent 2015 wiederholte der Bischof seine Einladung. Bereits im ersten Jahr folgten 40 Prozent der Pfarreien seinem Beispiel.

Williams nannte auch einen geringen Grad an Klerikalisierung als Grund für die gute Gesundheit des Bistums. In Lincoln folgt man der Maxime, daß jede Form der Klerikalisierung der Laien die Priester- und Ordensberufungen behindert. Aus demselben Grund werden in der Diözese auch keine „viri probati“, verheiratete Männer, zu ständigen Diakonen geweiht.

Keine Klerikalisierung der Laien

Bischof Conley hielt an der Linie seines Vorgängers Bruskewitz fest: In der Diözese gibt es nur Ministranten, aber keine Ministrantinnen. Eine Linie, die vom Vatikan bisher gewünscht, aber von vielen Diözesen nicht umgesetzt wurde. Empirische Untersuchungen belegen, und die Diözese Lincoln ist der lebende Beweis dafür: Sobald Jungen und Mädchen ministrieren, nimmt die Zahl der Jungen rapide ab. Oft wird der Altardienst zur exklusiven Domäne der Mädchen. Die Statistiken zeigen jedoch, daß 80 Prozent der Seminaristen Ministranten und 50 Prozent Lektoren waren.

Das Hineindrängen von Mädchen und Frauen in den Altarraum steht, so Williams, in direktem Zusammenhang mit dem Rückgang von Priesterberufungen und ist als Symptom ursächlich für die Berufungskrise mitverantwortlich. Lektorinnen gibt es in der Diözese zwar schon, allerdings dürfen sie, so es sie gibt, nur bei Werktagsmessen lesen. An Sonntagen tragen Diakon und Priester die Lesungen vor.

Auch die Kommunionspendung durch Laien gibt es in der Diözese nur in seltenen Ausnahmefällen.

Lincoln ist der Beweis dafür, daß das Verbot von Ministrantinnen und das Zurückdrängen der Laien aus dem Altarraum zu einem deutlichen Anstieg der Priesterberufungen führt, so Williams.

Seminaristen mit überliefertem Ritus vertraut machen

Die Liturgiereform von 1969/1970 wurde in der Diözese zwar durchgeführt, jedoch Ernst und Respekt für die Sakralität der Liturgie gewahrt. In der Diözese gibt es keinen Platz für kreatives Gottesdienst-Entertainment von Priestern und Laien. In den 90er Jahren berief Bischof Bruskewitz die Petrusbruderschaft in seine Diözese, die in Denton ihr englischsprachiges Priesterseminar errichtete. Aktuell zelebrieren sieben Diözesanpriester auch im überlieferten Ritus, darunter der Regens des diözesanen Priesterseminars. Einmal im Monat wird die Heilige Messe im Seminar im überlieferten Ritus zelebriert. Manchmal zelebriert diese Heilige Messe Bischof Conley selbst. Viele der jungen Priester wollen auch die Zelebration des überlieferten Ritus lernen. Zwischen den beiden Priesterseminaren in der Diözese, dem diözesanen und jenem der Petrusbruderschaft bestehen freundschaftliche Kontakte.

Besonderen Wert legt Bischof Conley darauf, daß die katholischen Schulen ihre katholische Identität bewahren. Die zuständige Schulinspektorin, die Ordensfrau Sr. Colette, ist eine Schwester des emeritierten Bischofs Bruskewitz. Die Neupriester werden in den ersten fünf Jahren, neben ihrem Einsatz in den Pfarreien, auch an den Schulen des Bistums eingesetzt. Dadurch wird der Kontakt zwischen Jugend und Priestern erhöht, was sich positiv auf die Priesterberufungen auswirkt.

Während es in anderen Diözesen nur einmal im Monat oder einmal in der Woche eine gemeinsame Schulmesse gibt, beginnt in Lincoln jeder Schultag mit der Heiligen Messe.

Alle diese Elemente, so Williams, erklären die guten Ergebnisse in der Diözese, ob in der Evangelisierung, in den Apostolaten oder bei den Berufungen. Die Diözese versucht nicht, sich dem weltlichen Druck zu beugen und eine laizistische Agenda einzuführen. Jüngst kritisierte Bischof Conley die Gender-Politik von US-Präsident Barack Obama. In Lincoln haben die letzten drei Bischöfe sich „allein auf das Seelenheil“ konzentriert, und das nach den jahrtausendealten Kriterien der Kirche, so Williams. „Für viele mag das eine Überraschung sein, aber… es funktioniert!“
http://www.katholisches.info/2016/06/07/...-das-geheimnis/
Text: Giuseppe Nardi
Bild: Diözese Lincoln/Religion en Libertad


von esther10 07.06.2016 00:30


Wir müssen die "Wahrheit über die eheliche Vereinigung" verkünden die christliche Kultur zu erneuern, sagt Kardinal Burke


Kardinal Burke am 29. Mai gesprochen, 2016 Familienkonferenz im britischen Heiligtum Unserer Lieben Frau von Walshingham gehalten
Wir müssen die "Wahrheit über die eheliche Vereinigung" verkünden die christliche Kultur zu erneuern, sagt Kardinal Burke

Abtreibung , Amoris Laetitia , Empfängnisverhütung , Homosexualty , Elternrechte , Franziskus , Raymond Burke , Gleichgeschlechtliche "Ehe" , Sexualerziehung

WALSINGHAM, UK, 6. Juni 2016 ( Lifesitenews ) - Kardinal Raymond Burke die These vorgetragen hat , dass der rasche Rückgang der westlichen christlichen Kultur wird bis Katholiken nicht kühn rückgängig gemacht werden beginnen zu leben , und dann mit dem Rest der Gesellschaft verkünden die " Wahrheit über die menschliche Sexualität und des menschlichen Lebens. "

In einer Tour de Force im Heiligtum Unserer Lieben Frau von Walsingham in Großbritannien am 29. Mai, sagte der Kardinal : "Grundlegend für die Transformation der westlichen Kultur ist die Verkündigung der Wahrheit über die eheliche Vereinigung, in seiner Fülle, und die Korrektur der die empfängnisverhütende Denken , das Leben fürchtet, die Zeugung fürchtet. "



auf einer Konferenz von der Nationalen Vereinigung der katholischen Familien organisiert Sprechen, erklärte Kardinal Burke, dass die Christen in einer "völlig säkularisierten Welt" leben, auf die "neue Evangelisierung" genannt werden, die er bedeutet "den Glauben lehren erklärt, den Glauben an den Sakramenten zu feiern und durch das Gebet und Hingabe, und das leben, den Glauben durch die Praxis der Tugenden, als ob zum ersten Mal, das heißt, mit dem Engagement und der Energie der ersten Jünger, der ersten Apostel zu unserer Heimatorte. "

. "Heiligkeit des Lebens" Aber es sei denn, die Christen, die Praxis "Tugenden der Reinheit, Keuschheit und Bescheidenheit, das heißt, die Lebenshaltung der Wahrheit über die menschliche Sexualität und des menschlichen Lebens" werden sie wachsen nicht in echt Er fuhr fort:

Die Achtung des menschlichen Lebens ist im Wesentlichen auf die Achtung der Integrität der Ehe und der Familie, wie sie kommen, um uns von Gott bezogen. Der Angriff auf die unschuldige und wehrlose Leben des ungeborenen, zum Beispiel, hat seinen Ursprung in einer falschen Sicht der menschlichen Sexualität, die durch mechanische oder chemische Mittel zu beseitigen versucht, die im Wesentlichen Zeugungs Natur des ehelichen Aktes. Der Fehler führt aus, die künstlich veränderte Handlung behält seine Integrität. Der Anspruch ist, dass die Handlung bleibt unitive oder zu lieben, auch wenn die Zeugungs Art der Handlung radikal verletzt wurde. In der Tat ist es nicht unitive, für eine oder beide der Partner vorenthält einen wesentlichen Teil des Geschenks des Selbst, die das Wesen der ehelichen Vereinigung ist. Die so genannte "Verhütungsmentalität" ist im wesentlichen anti-life. Viele Formen der sogenannten Empfängnisverhütung sind, in der Tat, Abtreibungsmittel, das heißt, sie zerstören ein Leben, das konzipiert bereits wurde, hat bereits begonnen.

Die Manipulation des ehelichen Aktes, als der selige Papst Paul VI, führte zu vielen Formen der Gewalt zu Ehe und Familienleben hat sich mutig beobachtet. Durch die Ausbreitung der Verhütungsmentalität, vor allem unter den Jugendlichen ist die menschliche Sexualität nicht mehr als Geschenk Gottes gesehen, die einen Mann zieht und eine Frau zusammen, in einer Bindung des lebenslangen und treue Liebe, durch die Gabe von neuen Menschen gekrönt Leben, sondern vielmehr als ein Instrument für die persönliche Befriedigung. Sobald die sexuelle Vereinigung ist nicht mehr zu sehen sein, die von ihrer Natur Zeugungs ist die menschliche Sexualität in einer Weise missbraucht, die zutiefst schädlich sind und in der Tat destruktiv des Einzelnen und der Gesellschaft selbst. Man braucht nur an die Verwüstung zu denken, die täglich in unserer Welt durch die Multi-Milliarden-Dollar-Industrie der Pornografie gewirkt wird.
Der Kardinal erklärte, dass die "Wiederherstellung der Achtung der Integrität des ehelichen Aktes in die Zukunft der westlichen Kultur, die Förderung einer Kultur des Lebens von wesentlicher Bedeutung ist."

Er warnte davor, Katholiken zu sein "aufmerksam zu einem falschen Begriff des Gewissens, das ist eigentlich das Gewissen verwenden würden sündigen Taten zu rechtfertigen, unsere Berufung zur Heiligkeit zu verraten."

Der Kardinal bot keine Kritik an Papst Francis, aber viele seiner Argumente bot eine klare Korrektiv zu viel kritisierten Punkte aus den jüngsten Apostolischen Schreiben, des Heiligen Vaters Amoris Laetitia .

Die Behandlung des Papstes des Gewissens, hat sich vor allem für die offensichtliche Anzeichen in die Kritik geraten, dass es ein licitly eine sündige Handlung ermöglichen könnte, zu begehen, während voll bewusst, dass der Akt sündig ist. Der Papst schrieb in Absatz 303 seines Schreibens: "[Das Gewissen] kann auch mit Aufrichtigkeit und Ehrlichkeit, was jetzt erkennen ist der großzügigste Antwort, die Gott gegeben werden kann, und mit einer gewissen moralischen Sicherheit, um zu sehen, dass es ist, was Gott selbst befindet sich inmitten der konkreten Komplexität der eigenen Grenzen, während noch nicht vollständig das Ziel ideal zu fragen. "

Aber Kardinal Burke schlug vor, dass die Katholiken, die versuchen, "die Heiligkeit des Lebens zu leben mehr vollständig und treu zu Christus, nämlich unser Leben Christus zu schenken, ohne Reserve," Muss "Zug" und "Form" ihr Gewissen "hören Gottes Stimme allein und zu verwerfen, was würde schwächen oder Kompromiss, in irgendeiner Weise, unser Zeugnis für die Wahrheit, in der allein er weist uns in der Kirche. "

"Das Gewissen, die Stimme Gottes, im Gespräch mit unserer Seele ist, in den Worten des seligen John Henry Kardinal Newman," der Aborigines Stellvertreter Christi. " Als solches ist das Gewissen immer eingestimmt selbst zu Christus, der anweist, und informiert ihn durch seinen Stellvertreter, dem Papst und den Bischöfen in Gemeinschaft mit dem Papst ", sagte er.

Er ging auf Papst Benedikt XVI zu zitieren, der das Gewissen genannt besagt, "die Fähigkeit des Menschen die Wahrheit zu erkennen," dass es "auf ihn erlegt die Verpflichtung auf dem Weg zur Wahrheit darzulegen, sie zu suchen und zu unterbreiten, wo er sie findet . Das Gewissen ist sowohl Fähigkeit zur Wahrheit und Gehorsam gegenüber der Wahrheit, die sich jemand äußert, die es mit einem offenen Herzen sucht. "

Kommentiert Burke: "Das Gewissen steht somit nicht festgelegt jeder von uns auseinander als Schiedsrichter, was richtig und gut, aber uns verbindet, bei der Verfolgung der einen Wahrheit, schließlich Wer Unser Herr Jesus Christus ist der einzige Richter über den rechten und gut, so dass unsere Gedanken, Worte und Taten setzen Praxis, dass die Wahrheit in. "

Burke ging auf die Familie als zu diskutieren "primäre Mittel der Transformation der Kultur", auf die Verantwortung der Eltern, als die ersten Erzieher ihrer Kinder zu konzentrieren. Er warnte die Eltern ihre Kinder von Ideologien zu schützen, die in Schulen schlichen haben, auch katholischen, die im Widerspruch mit dem Evangelium sind.



"Heute müssen die Eltern besonders wachsam sein, denn leider an einigen Stellen haben die Schulen die Werkzeuge eines säkularen Agenda werden schädlich für die christlichen Lebens. Man denke zum Beispiel der obligatorischen so genannten "Gender-Erziehung" in einigen Schulen, die bei ihrer Gründung ein direkter Angriff auf die Ehe und damit auf die Familie ", sagte er.

Er machte weiter:

Gute Eltern und gute Bürger müssen in den Lehrplan aufmerksam sein, die Schulen folgen und auf das Leben in den Schulen, um sicherzustellen, dass unsere Kinder sind in den menschlichen und christlichen Tugenden gebildet wird und nicht durch Indoktrination in der Verwirrung verformt wird, und Fehler in Bezug auf die grundlegenden Wahrheiten des menschlichen Lebens und der Familie, die zu ihrer Sklaverei führen zu sündigen und damit tiefe Unglück, und zur Zerstörung der Kultur. Heute zum Beispiel finden wir leider die Notwendigkeit, darüber zu sprechen, "die traditionelle Ehe", als ob es eine andere Art von Ehe waren. Es gibt nur eine Art Ehe, wie Gott sie uns bei der Schöpfung gegeben hat und wie Christus es durch seine rettende Passion und des Todes erlöst hat.

hier geht es weiter
https://www.lifesitenews.com/news/watch-...-renew-christia


von esther10 07.06.2016 00:26

1. Juni 2016 - 11.38 Uhr
Der erste Papst in Konklave gewählt


Papst Gregor X.
(Von Lorenzo Benedetti ) Die Zahl von Tebaldo Visconti, Piacenza Priester von edler Geburt und solide Anweisung, wird nun als entscheidend in der Geschichte der Kirche: Mann der großen geistigen Gaben, war ein Freund der größten Theologen der Zeit einschließlich St. Bonaventure und St. Thomas, und schien für die geistigen Werke der Lage , mit Entschlossenheit und Sanftheit zu handeln.

Canon in Lyon, im Jahr 1244 organisierten wir die erste lionense Rat auf Antrag von Papst Innozenz IV, geben Beweis für Ehrlichkeit und Gerechtigkeit, die ihm aus und machte ihn berühmt in der Kirche: ein Freund der Könige und Kardinäle, fest Verteidiger der kirchlichen Moral es bleibt heute in der kollektiven Vorstellung steht, weil seine Wahl für die Schaffung des Konklaves verbunden ist.

Der 29. November 1268 Papst Clemens IV in Viterbo starb: die Kardinäle versammelten sich dann in der Stadt, und nach den Bestimmungen von Alexander III, fingen sie an, für die Abstimmung den Nachfolger wählen. Der Vorstand wurde jedoch nach Ansicht geteilt, und viele Kandidaten, darunter St. Bonaventure, weigerte sich, die Ernennung: nur der Franziskaner-Theologen drängte, durch herzliche Predigten, die Wahl des neuen Papstes außerhalb des Kardinalskollegiums politischen Druck vom König abzuwehren Französisch oder römischen Adligen.

Die Gespräche für ein Jahr und eine Hälfte gefolgt waren, und das Volk von Viterbo wurde durch den Widerstand der Abstimmung wegen Uneinigkeit unter den Kardinälen empört: so, 1. Juni wurden 1270 die Türen der Stadt geschlossen und überrascht wurden die Bischöfe geführt im Palast der Päpste und dort in Schlüssel mit einem Verbot zu verlassen , bis erfolgreiche Wahl gesperrt. Da diese Episode wurde die moderne Etymologie des Wortes geboren cum clave , das Konklave.

Nach einigen Tagen wurden die Portionen von Lebensmitteln und das Dach des Gebäudes freigelegt reduziert, so dass die Entscheidung voreilig war. Zwei Kardinäle starben während der langen Wartezeit , einschließlich der ersten ungarischen Geschichte, István Báncsa. Allerdings gab es keine Konvergenz der Stimmen, und erst am Ende von 1271 die Wahl auf Tybalt fällt, die im Heiligen Land war: die Nachricht hörte, eilte nach Viterbo , wo er mit dem Namen Gregor X. gekrönt wurde Zukunft zu verhindern die Schwierigkeiten, die seine Nominierung begleitet hatte, gab die Verfassung Ubi Periculum , die die Geburt des Konklaves markiert.

Das Dokument ordnete an, dass die Kardinäle zehn Tage nach der Tod des Papstes zu versammeln waren: alle hatten in einem gemeinsamen Raum zu leben, ohne jeden Kontakt mit der Außenwelt, und auch an die Kardinäle streng verboten war, geschrieben Sendens. Um zu vermeiden, längere Zeit unbesetzt sein, Gregory X auch genaue Ernährung genaue Regeln der Kardinäle etabliert: einmal nach drei Tagen ohne Ergebnisse, würden sie eine Mahlzeit pro Mahlzeit und andere letzten fünf Tagen berechtigt, würde die Diät beschränkt werden nur Brot, Wein und Wasser.

Mit etwas Dämpfung, Ubi Periculum noch heute die Wahl des Papstes mit den gleichen Regel Regeln festgelegt von Papst Gregor X., eine der vielen Vermächtnis , dass dieser seligen Papstes an die Kirche unserer Zeit gelassen. (Lorenzo Benedetti)
http://www.corrispondenzaromana.it/il-pr...to-in-conclave/



von esther10 07.06.2016 00:25


Exklusiv: Interview mit Rom Chef Exorzist Pater Gabriele Amorth...Bald werden wir große Ereignisse haben....Hier ist schon der Anfang"...Admin
http://vigilantcitizen.com/vigilantrepor...al/#prettyPhoto...



*
Die Eröffnungsfeier der größten Tunnel der Welt war ein Bizarre okkulte Ritual
DURCH DIE VC AUF 3. JUNI 2016 VIGILANT BERICHTE



Bitte anschauen, viele Foto's von der Unteren Welt.....alles teuflisch.
http://vigilantcitizen.com/vigilantrepor...al/#prettyPhoto...


Begleitet von Europas mächtigsten Menschen war die Eröffnung des Gotthard-Basistunnel in der Schweiz eine dunkle, verstörende, weirdly satanischen Ritual. Hier ist ein Blick auf eine andere Feier der okkulten Elite.

Auf über 57 km und im Wert von über 11 Milliarden Euro ist der Gotthard-Basistunnel längste und teuerste Tunnelprojekt der Welt in der Geschichte. Wenn man durch die Schweizer Alpen hat der Tunnel 17 Jahre abgeschlossen und wird gesagt, in einem Kontext, ein Symbol der europäischen Einigung zu sein Nationalismus von steigenden und die Schließung der Grenzen.

Um die Eröffnung des Tunnels zu feiern, eine aufwendige Zeremonie wurde vor europäischen Honoratioren wie Kanzlerin Angela Merkel von Deutschland, Präsident Francois Hollande von Frankreich und der italienische Premierminister Matteo Renzi vorgestellt. Während die meisten ein Up-Beat, feierlichen Zeremonie erwarten würde, wurden die Gäste eher zu einer störenden Show des deutschen Regisseurs Volker Hesse orchestriert behandelt, wo ein Mann wie eine Ziege verkleidet ein seltsames Ritual geleitet.

http://vigilantcitizen.com/vigilantrepor...al/#prettyPhoto

Wie ich in meinem Artikel über die diskutiert Eröffnungs- und Schlussfeier der Olympischen Spiele in London 2012 , genießt die okkulten Elite ihre Agenda und Philosophie setzen auf die vollständige Anzeige symbolisch, dramatische Displays , die in Ritualen geheime Gesellschaft erinnert an Dramen nachgestellt sind. Darüber hinaus gibt es keinen besseren Weg , schiere Kraft zu präsentieren , als die "Illuminati Gütesiegel" auf massiven Megaprojekte wie die Olympischen Spiele oder größere Konstruktionen setzen.


Hier ist ein Teil der Show.

http://vigilantcitizen.com/vigilantrepor...al/#prettyPhoto

Die Zeremonie beginnt mit den Arbeitern in orange gekleidet zu Fuß langsam im Takt einer rhythmischen Militärtrommel.


Diese Szene stellt die Arbeiter den Tunnel gesendet werden.

Es ist etwas sehr "Neue Weltordnung" zu dieser militaristischen Darstellung der Arbeitskraft. Als die Trommeln rhythmischer erhalten, erhalten die Arbeiter mehr aufgeregt, um zu tanzen und springen durch Schleifen.

Dann Dinge Fremde. Ein Zug bringt eine Gruppe von jungen Leuten in der weißen Unterwäsche gekleidet.

Gekleidet in Weiß, erscheinen diese Kinder, die Massen zu vertreten, der Rest der Bevölkerung.

Gekleidet in Weiß, diese diese Männer und Frauen repräsentieren die Massen, die durch den Tunnel reisen werden.
Aus irgendeinem Grund wird die Zeremonie seltsam sexuellen wie die weiß gekleideten Menschen beginnen, sich gegenseitig tastend.

Aus irgendeinem Grund wird die Zeremonie seltsam sexuellen wie die weiß gekleideten Menschen beginnen, sich gegenseitig tastend.

Nachdem die Arbeiter als Zombie-Soldaten darzustellen, schildert die Zeremonie die allgemeine Bevölkerung als ein Haufen von lasziven Menschen, die extrem beeinflussbar zu sein scheinen.


Dann wird aus diesem Zug entsteht, ist ein dämonischer gefallener Engel, ein Baby-faced Lucifer.

Diese Szene soll sich auf "Ehre" der 5 Arbeiter, die beim Bau des Tunnels starben. Warum fliegt Baby Lucifer creepily über ihnen?


Diese Szene soll sich auf "Ehre" die Arbeiter, die beim Bau des Tunnels starben. Warum fliegt Baby Lucifer creepily über ihnen?
Von diesem Punkt an, schaltet sich die Veranstaltung zu einem all-out satanischen Zeremonie.


Ein Mann wie eine Ziege verkleidet wird der Meister der Zeremonie als alle anderen Hommage an ihn bezahlt.
Was hat das mit dem Bau eines Tunnels zu tun? Die Massenmedien, in seine Vene Versuche diese Zeremonie zu erklären, Staat, dass es Bergziegen in den Alpen ... das erklärt, die Ziege-Mann. Aber warum ist diese Ziege-Mann in einer solchen Position der Macht? Warum sind Verbeugung Menschen zu ihm hinab?

Dann gehen die Leute in eine seltsame Prozession gehörnten Schädel wie von unschätzbarem Wert religiöse Artefakte halten.


Männer gehen in eine seltsame Prozession während gehörnten Schädel hält, als ob sie von unschätzbarem Wert religiöse Artefakte sind.


Frauen in Weiß gekleidet halten kleine Hörner auf dem Kopf, als ob sie sagen wollte: "Wir akzeptieren die Ziege-Mann wie unser Gott".
Während der ganzen Zeit läuft der Ziege Mann herum, um Menschen ärgerte sich.


Während der ganzen Zeit, die Ziege-Mann läuft herum, immer unter Spannung zu bekommen.
Der zweite Teil der Zeremonie findet außerhalb und folgt dem gleichen Grunderzählung. Zombie Arbeiter zuerst gehen, von den Menschen in
Unterwäsche gefolgt, zur Begrüßung der Satan selbst.


Aus irgendeinem Grund nehmen Arbeiter ihr Hemd und erhalten in militärischer Formation ab.
Ein Bündel von sehr verwirrt aussehenden Menschen herumstolpern. Dies ist, wie die Elite die Massen wahrnimmt.
Junge Menschen in Unterwäsche und sah sehr verwirrt Stolpern herum. Dies ist, wie die Elite die Massen wahrnimmt.
Wieder einmal stellt die Zeremonie den Tod von Arbeitern in einem eher störend Angelegenheit.


Drei Arbeiter hängen in der Luft, anscheinend tot.

Die Arbeiter sind mit drei gruselige Geister ersetzt.


Die Geister schweben vor einem riesigen All-Sehen Auge. Ist die Elite feiert Menschenopfer?

Wir sehen dann schwimmend sie vor einem riesigen All-Sehen Auge. Ist die Elite feiert Menschenopfer?


Der Goatman macht seinen Eingang von Menschen voraus, tragen weiße Schleier ... wie Bräute vor einer Hochzeit.
Die Ziege-Mann macht seinen Eingang, mit vorangestelltem Menschen tragen weiße Schleier ... wie Bräute vor einer Hochzeit.
Während die Ziege Mann auf der Bühne herumläuft, wie ein possesed Dämon schreit, zeigt der riesigen Leinwand Bilder der Ziege Mann, der extrem bösartig. Auch wir sehen drei scarabes schweben. Sieht Satan die drei toten Arbeiter als bloße Insekten?

Während die Ziege-Mann auf der Bühne herumläuft, wie ein Besessener zu schreien, zeigt die große Leinwand Bilder der Ziege-Mann, der extrem bösartig. Drei Skarabäen schweben vor ihm. Sieht Satan die drei toten Arbeiter als bloße Insekten?
Wie in weißen Bogen gekleidete Menschen bis auf die Ziege Mann, einem Kreis von Augen wacht über sie, was bestätigt, dass dies durch die okkulte Elite Ihnen eine große, eklatante Satanic Zeremonie gebracht war.

Da die Menschen in weißen Bogen gekleidet bis auf die Ziege-Mann, einem Kreis von Augen wacht über sie, was bestätigt, dass dies eine große, krass, Satanic Zeremonie war von der okkulten Elite zu dir gebracht.



Eine Frau, drapiert die Ziege-Mann in Weiß, wie sagt: "Du bist jetzt der König der Welt".
Abschließend

Die okkulte Elite dreht sich alles um Macht und Symbolik. Die obige Zeremonie präsentiert beides. Durch die Eröffnung der tiefsten und längsten Tunnel der Welt, sagt die okkulte Elite der Welt, dass sie die Ressourcen der Welt und Arbeitskraft zu steuern. Mit anderen Worten, sie sind die einzigen, die solche Projekte geschehen, weil sie die Politik steuern machen können, Finanzen und Wirtschaft. Darüber hinaus wird durch offenkundig okkulten Zeremonien zu schaffen, sagt die Elite der Welt: "Das ist das, was wir glauben, das ist, was wir denken an Sie, und es gibt nichts, was man dagegen tun kann."

Die Eröffnung des Gotthard-Basistunnel drehte eine große Leistung der Technik in einer religiösen Zeremonie zu Baphomet gewidmet, während die Arbeiter etwas lächerlich zu machen, die ihr Leben und die Massen geopfert, die durch den Tunnel reisen werden. Dann stand Europas mächtigsten Menschen und gab stehende Ovationen zu dieser Zeremonie zum wahren Herrscher der okkulten Elite gewidmet ist.

http://vigilantcitizen.com/vigilantrepor...al/#prettyPhoto...

von esther10 07.06.2016 00:24

Norwegischen Behörden zustimmen Christian Kinder zu den Eltern zurückkehren

Bodnariu Familie , Norwegen , Elternrechte

6. Juni 2016 ( Lifesitenews ) - Angesichts des internationalen Drucks hat die norwegische Regierung Anklage gegen Bodnariu Eltern fallen gelassen und kamen überein , ihre vier Kinder noch in Pflegeheimen im ganzen Land verteilt zurückzukehren.



Nach dem Treffen durch die meisten der vergangenen Woche zwischen der "Grafschaft Bord", die Eltern Marius und Ruth Bodnariu Anwälte und Anwälte der Barnevernet, die Kinderfürsorge-Agentur, die ihre fünf Kinder im November letzten Jahres ergriffen, ließ diese zähneknirschend seine Fall und vereinbart zurückzukehren die Kinder.

"Sie werden die beiden Jungen in dieser Woche zurück" Houston Anwalt Peter Costea sagte Lifesitenews. "Sie wollten die Mädchen mit ihren Pflegefamilien zu bleiben, bis sie in die Schule zu beenden."

Nach Costea, der für die Kinder Rückkehr aus der ganzen Welt zu einer Petition Unterschriften von mehr als 100 Menschenrechtsanwälte und Experten gesammelt, "Der internationale Druck ist, was die Freilassung der Kinder aufgefordert werden." Zusätzlich zu seiner Petition rumänischen Christian Expatriates wie Costea, hielt Proteste in 50 Städten in mehr als zwei Dutzend Ländern außerhalb norwegischen Botschaften und Konsulate. Sie versammelten sich mehr als 50.000 Unterschriften unter eine Petition.

Öffentliche Schule Beamten provoziert die Befürchtung, wenn sie zu Barnevernet berichtet, dass die Bodnarius verwendet körperliche Züchtigung an ihren beiden schulpflichtigen Töchter, und die Schuld auch ihre starke Liebe Ansatz auf der konservativen Pentecostalism der Vater mit ihm aus seiner Heimat Rumänien gebracht (wo er mit seinen norwegische Frau).

Ein Onkel, Daniel Bodnariu, Lifesitenews gesagt, dass der Schulleiter darüber beschwert, dass die Eltern "sehr christlich" sind und dass "die Großmutter einen starken Glauben hat, dass Gott die Sünde straft, die ... eine Behinderung bei Kindern schafft." Dennoch empfahl der Haupt Beratung , nicht Besorgnis.

Aber Costea glaubt etwas unheimlicher bei der Arbeit ist als anti-religiöse Vorurteile. Norwegen, berichtet er, ergreift eine ungewöhnlich hohe Zahl von Kindern: im Jahr 2014, zum Beispiel, nahm es 9611 von ihren Familien. Im Vergleich dazu, Texas, mit einer Bevölkerung von 27 Millionen auf Norwegens 5,2 Millionen, dauerte nur etwas mehr als 17.000.

Warum der Unterschied? Costea bietet zwei Erklärungen: Erstens, Texas "Dienstleistungen Kinderschutz haben ihre Handlungen von Anfang an in öffentlicher Sitzung zu rechtfertigen, während Barnevernet hinter verschlossenen Türen arbeitet. Aber zweitens, glaubt er, dass ein Mißverhältnis der Besorgnisse von Einwanderern aus Afrika, dem Nahen Osten und Osteuropa, mit dem Ziel zuwenden, um ihre Kinder in guten, liberal, säkular Norweger.

"Ich bin geneigt zu glauben", sagte Costea ", dass Norwegen bis zu etwas äußerst beschämend ist. Ich spreche von einer nicht angemeldeten Politik der demographischen Umverteilung. Norwegen altert. Norwegen ist nicht produzieren Kinder. Es ist die Einfuhr von ihnen so grundlegend, dass es norwegische oder Europäer zu sein aufhören. Barnevernet Job, dann ist es, die Kinder zu ergreifen und sie in norwegischen Häusern, wo sie ihre ethnische und sprachliche Identität zu verlieren und die norwegische werden. "

Costea sagte, das Land Bord des Barnevernet gesagt, die Bedingungen, unter denen zu verhandeln die Kinder zu den Eltern zurückgeführt werden könnte ", weil sie den Fall verlieren würde." Auch mit dieser Warnung könnte keine Einigung erzielt werden, so dass die Agentur einfach fiel seine Beschwerden gegen die Eltern und hörte auf, ihre Bemühungen um die Kinder für die permanente Annahme zu setzen, anstatt zu verlieren.
https://www.lifesitenews.com/news/norweg...dren-to-parents
Costea sagte, dass es für die Bodnarius aus Norwegen sehr wenig Unterstützung gewesen. "Auch die christliche Zeitung hat völlig feindlich gewesen, sagen die Bibel körperliche Züchtigung verbietet." Dennoch ", die Angelegenheit abgeschlossen ist", sagte er Lifesitenews. "Es ist geschlossen." Costea hat angeboten, andere mit den Menschenrechten Beschwerden zu helfen. "Es ist eine Frage der christlichen Solidarität."

von esther10 07.06.2016 00:24

Das Gebet ist die Batterie eines Christen
Frühmesse von Papst Franziskus in der Domus Sanctae Marthae


Santa Marta, 7. Juni 2016 / © PHOTO.VA - OSSERVATORE ROMANO

Papst Franziskus befasste sich in der heutigen Frühmesse in der Domus Sanctae Marthae ausgehend vom Tagesevangelium erneut mit den Wesenmerkmalen eines wahren Christen, heute am Beispiel von Licht und Salz.

Das Licht erhelle den anderen, das Salz gebe Geschmack und konserviere. Keines der beiden bestehe nur für sich, sondern habe einen Bezug zur Außenwelt. Papst Franziskus warf die Frage auf, wie man dafür sorgen könne, dass weder Licht noch Salz ausgingen. „Was ist die Batterie eines Christen, die Licht erzeugt? Ganz einfach das Gebet.“ Jeder könne viele, karitative Werke vollbringen, doch sei allein das Gebet in der Lage, Licht zu schenken. „Was bewahrt, was dem christlichen Licht Leben schenkt, was erleuchtet, ist das Gebet.“ Das Gebet könne ein Dankgebet, an den Herrn gerichtet sein, aber auch ein Bittgebet, doch müsse es von Herzen kommen.

Ebenso verhalte es sich mit dem Salz. Mit dem Salz würze man das Leben der anderen und die Botschaft aus dem Evangelium. Das Salz sei nicht für den Christen selbst bestimmt, sondern, um es weiterzugeben. Das Salz sei ein Geschenk Gottes durch die Taufe, es werde immer geschenkt, wenn man nicht aufhöre, es weiterzugeben.

Papst Franziskus warnte vor der Versuchung, sich selbst ins Licht stellen zu wollen. „Das ist eine häßliche Sache, es ist ein bißchen eine Spiegel-Spiritualität: ich erleuche mich selbst.“ Der Papst mahnte: „Sei Licht, um zu beleuchten, sei Salz, um zu würzen und zu bewahren.“ Im Nächsten leuchte unser Licht, weil wir es mit guten Werken weitergegeben hätten, und der Nächste lobe den Herrn.

Papst Franziskus bat abschließend, der Herr möge uns helfen, für das Licht und das Salz Sorge zu tragen.
https://de.zenit.org/articles/das-gebet-...eines-christen/

von esther10 07.06.2016 00:17





Kardinal Burke erzählt Masse Alter vierteljährlich, dass die Katholiken sollten "sehr besorgt" sein

Kardinal Raymond Burke hat gesagt, dass, wenn die Familie Synode den Weg für geschiedene und wiederverheiratete Katholiken eröffnet die heilige Kommunion zu empfangen, dann ist es "von der katholischen Lehre in einer sehr grundlegenden Sache gegangen".

Der Kardinal, Patron des Souveränen Malteser-Ritterordens, machte die Bemerkungen in einem Interview mit der Masse der Alter, das vierteljährlich erscheinende Magazin der lateinischen Messe-Gesellschaft.

Er zitierte einen Artikel von P. Antonio Spadaro, der Herausgeber der Jesuiten Zeitschrift La Civiltà Cattolica, der die Synode gesagt hatte, "den Grundstein gelegt" für wiederverheiratete Katholiken Kommunion zugelassen werden.

Fr Spadaro, sagte Kardinal Burke, "geht durch diese ganze verwirrt Streit über eine" penitential Weg "und" internes Forum Lösung 'zu sagen, dass nun der Weg für all dies ist offen ".

"Also ich glaube, dass die Katholiken sollten sehr besorgt sein", sagte Kardinal Burke. "Wenn in der Tat ist die Synode diese Position einnimmt, dann hat es sich von der katholischen Lehre in einer sehr grundlegenden Sache ging. Die Lehre der Unauflöslichkeit der Ehe wird auf die Worte des Herrn im Evangelium basiert. "

Der Kardinal wurde von der Interviewer fragte Dylan Parry, was mit der betroffenen Katholiken tun sollten.

"Ich denke, die Katholiken sollten einfach sagen:" Ich kann diese Lehre nicht akzeptieren, wie es geht gegen das, was die Kirche immer gelehrt und praktiziert. " Ich glaube nicht, dass die Katholiken sollten sich erlauben, von der Kirche von denen, vertrieben zu werden, die nicht die Lehre der Kirche sind wahren. "

Der Kardinal sagte auch, dass Franziskus die Aufhebung Reform eine "radikale Abkehr" von der Kirche der Praxis war.

Der Kardinal, ein führender Kanon Rechtsanwalt und ehemaliger Präfekt der Apostolischen Signatur, dem höchsten Justizbehörde in der Kirche neben dem Papst, sagte: "Die Reformen radikal sind, und sie sind eine radikale Abkehr von dem, was hinsichtlich der ständigen Praxis war die Prüfung eines Anspruchs der Nichtigkeit der Ehe. "

Er sagte auch, Bischöfe sollten nicht die Ehe Nichtigkeitsverfahren zu beurteilen, gefragt werden, wie der Fall im Rahmen der Reformen des Papstes sein.

"Viele Bischöfe sind nicht Kanonisten und es ist nichts falsch mit dem, aber sie tun sollten Dinge nicht aufgefordert werden, sie müssen nicht vorbereitet", sagte er.

Der Kardinal sagte er "kein Feind des Papstes und wird es nie sein" war, erklärt: "Sie werden nicht eine einzige Anweisung von mir finden, in dem ich gegen den Heiligen Vater spreche. Ich mache das einfach nicht. "

Aber er schlug vor, dass der Papst die Vorliebe für die Sprache, die "ungewöhnlich, Umgangs- und eingängige" manchmal führte zu Verwirrung war.

"Die Gefahr ist, dass aufgrund dessen, wer er ist, der Papst und Bischof der Weltkirche, kann diese Sprache genommen und gegen die Kirche verwendet werden. Dies ist sicherlich nicht die Absicht des Heiligen Vaters. Also, ich denke, vielleicht ist das eine Sache - und die Menschen haben ihm dies darauf hingewiesen -, wo er aufmerksamer sein könnte diesen Wunsch zu wider auf diese Weise zu sprechen, wie es Verwirrung verursacht.

"Ich denke zum Beispiel der berühmte Satz:" Wer bin ich zu richten? " und wie das ist schon mißbraucht zu unterstellen, dass die Lehre der Kirche über die innere Störung der homosexuellen Handlungen hat sich geändert.

"Menschen, die nicht allzu gern die Kirche waren verwendet, um die 15, oder ich glaube, es war 18, Beschwerden der Kurie zu sagen:" Sie sehen, wie krank und korrupt ist die Kirche "... Also, keine Zweifel Leute manchmal den Eindruck, dass der Papst ist sehr aufgeregt mit den Priestern, Bischöfen und sogar Kardinäle.
http://www.catholicherald.co.uk/news/201...hurch-teaching/


1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs