Herzlich Willkommen, hier in diesem Forum....http://files.homepagemodules.de/b531466/avatar-4dbf9126-1.gif

NEUER BLOG von Esther

  •  

Blog Kategorien
Beliebteste Blog-Artikel
Blog empfehlen

Neueste Blog-Artikel
Letzte Kommentare der Blogs
  • Ich werde dem großen Dr. Ogundele für immer zu Dank verpflichtet sein, dass er meine zerbrochene Ehe repariert hat, nachdem mein Mann mich für 6 Monate wegen seiner Geliebten verlassen hat. Meine Namen sind Anny Philips. Ich habe nie an Zauber geglaubt, bis mein Freund mich Dr. Ogundele vorstellte. Zuerst war ich skeptisch, weil ich viele Male von einem anderen falschen Zauberwirker betrogen worde...
    von in Botschaft von Papst Franziskus...
  • Muss es denn wieder ausgerechnet ein Mann sein, der sich in die Abtreibungsdebatte einmischt?
    von in Todeslogik - Folgt der Pränata...
  • Furchtbar, da Protestanten zu den erbittertesten Feinden der katholischen Kirche zählen und das Unbefleckte Herz Mariens in zahllosen 'postings' täglich aufs Tiefste beleidigen. Die Kirche, der mystische Leib Jesu, befindet sich auf dem Kreuzweg, das Todesurteil gefällt.
    von San Andreas in Protestanten zur Kommunion ein...
  • Toll, ich freue mich dass unsere Kirche menschlicher wird. Gott hat ALLE Menschen gut erschaffen; oder zweifelt daran jemand?
    von in Zwei deutsche Bischöfe unterst...
  • Die von Jesuiten betriebene Zeitschrift "Stimmen der Zeit " sprach in diesem Zusammenhang von "Katholizismus ohne Christentum" Oder als "geschlossenes autoritäres System und als Alternative zum Liberalismus " Befürchtet wird ein dramatischer Verlust an Glaubwürdigkeit vor allem bei der jungen Generation für die katholische Kirche.
    von in Warum hat der Erzbischof Recht...

Die aktivsten Blogs
Kategorien
von esther10 06.08.2019 00:19

«


Ein trauriges und beunruhigendes päpstliches Versagen»
Von La Cigüeña De La Torre | 05. August 2019


Auch mit Anspielungen auf das aufblasbare Stroh, aber Extrapolation auf Francisco die ultimative Verantwortung.

http://caminante-wanderer.blogspot.com/2...te-fracaso.html


Unserer Meinung nach legt Wanderet seinen Finger auf die Wunde.

+++

Montag, 5. August 2019
Ein trauriges und besorgniserregendes päpstliches Versagen



Eine Redewendung, die in Argentinien häufig gültig ist, stellt sicher, dass die Krisen Chancen für das Wiederaufleben bieten. Ich würde hinzufügen, dass es tatsächlich so ist, solange die Wiederherstellung vom entsprechenden Führer angeordnet wird. Ansonsten bleibt die Krise eine Chance, den Sturz aber zu vertiefen. Es ist das, was in unserem Land im Jahr 2002 geschah, der "Ausgang" der Krise lag in den Händen des Peronismus mit den Kirchners an der Spitze, und so sind wir; und so geschah es mit der Kirche in der Krise von 2013 mit einem zurückgetretenen Papst: Die Genesung lag in den Händen des Peronisten Bergoglio, und der gegenwärtige Zustand ist endgültig. (Moral: Argentinien ist die ungeeignetste Wahl, um die Wiederherstellungen anzuführen, und der Peronismus die schädlichste Regierungsbewegung).

Diese Überlegungen über das Ödland, in dem Papst Franziskus die Kirche nach sechsjähriger Pontifikatszeit bekehrt hat, sind nicht nur typisch für einen argentinischen Gorilla, der der Tradition nahe steht und vor Jahren die phantasievollen Geschichten des Nationalismus aufgegeben hat. Viele sagen es auf verschiedene Arten und in verschiedenen Bereichen. Bergoglio erhielt eine Kirche in der Krise und hatte die Macht und Gelegenheit, tiefgreifende Reformen in Angriff zu nehmen, die nicht nur notwendig, sondern auch dringend waren. Was er stattdessen tat, war, die Krise zu verschärfen, seine persönlichen und kleinen Spiele zu spielen, und der Zustand der Erschöpfung, in dem wir uns befinden, ist offensichtlich.

Ich übersetze das letzte Woche von einer italienischen Regionalzeitung veröffentlichte Editorial . Das Beispiel scheint interessant zu sein. Niemand wird in der Lage sein, diesen Medien dunkle internationale Interessen zuzuschreiben, die von Donald Trump finanziert und von Steve Bannon beraten wurden. Dies ist die Ausrede, mit der Bergoglism die Angriffe des Papstes erklärt. Im Gegenteil, es ist der Ausdruck des gesunden Menschenverstands einer traditionell katholischen italienischen Gemeinschaft, der beschreibt, was sie sieht:

Wir sind weit von der Begeisterung für den neuen Papst entfernt, der die erste Periode seines Papsttums charakterisierte.
Vielmehr trat der Bergoglio-Effekt nicht auf.

Die Daten sprechen eine deutliche Sprache: Die Zahl der Teilnehmer am päpstlichen Publikum, der Messebesucher, der Opfergaben für das Petersymbol, der Italiener, die 8 pro 1000 für die katholische Kirche unterschreiben, sinkt weiter.

Darüber hinaus erscheinen täglich zahlreiche Artikel von katholischen Journalisten, auch Priestern, in Zeitungen auf der ganzen Welt, um die Reden, Worte und Termine von Bergoglio zu widerlegen .

Während bei Benedikt XVI. Ein religiöser und sogar kultureller Aufschwung einsetzte und die Kritik an der Kirche hauptsächlich von außen kam, erkennt heute dieselbe katholische Welt seinen Pastor nicht mehr an.

Priester, Bischöfe und Kardinäle sprechen mit Benedikt XVI. Häufig ein privates Publikum an, um ein tröstliches und hoffnungsvolles Wort zu finden.

Was viele Katholiken am meisten verwundert, ist, dass Bergoglio anscheinend nicht nur an Glauben oder an Christus oder am Gebet interessiert ist, sondern vielmehr an Soziologie oder Politik. Bergoglio hat einige feste Vorstellungen , darunter Einwanderer und Ökumene , aber es scheint nicht, dass er die geringste christliche Lektüre dieser Ereignisse hatte. Seine Behauptung, Christen und Muslime hätten "denselben Gott", erzürnte beispielsweise Christen aus dem Nahen Osten, die häufig mit ihrem Blut für den von den Mohammedanern getöteten Glauben an Christus bezahlen .

Was die Moral angeht, so gibt es viele, die nicht verstehen, dass sie, abgesehen von einer unvorhergesehenen Erklärung, nicht daran interessiert waren , Leben und Familie zu fördern und sich gegen Geschlechterideologie, Homosexuellehe oder Sterbehilfe zu stellen . Meinungsverschiedenheiten werden, wie gesagt wird, auf viele Arten zum Ausdruck gebracht.

In diesen Tagen bedauern Hunderte von Schülern des Papstinstituts Johannes Paul II. Über die Familie, dass der Papst Lehrer wie Mons. Livio Melina und viele andere, die von den früheren Päpsten hoch geschätzt wurden, ausgewiesen hat.

Vor allem ist es beunruhigend, dass Bergoglio , selbst wenn er so viel von Barmherzigkeit spricht , Theologen, Orden und traditionelle Bischöfe gnadenlos ausgegrenzt und Bischöfe und Kardinäle verteidigt und schützt, die Probleme im Zusammenhang mit Korruptionssünden oder Homosexualität haben , wie der argentinische Bischof Zanchetta , weil sie ihre Freunde sind oder weil sie der marxistischen Befreiungstheologie nahe stehen.

Die Diskontinuität zwischen dem vorhergehenden und dem gegenwärtigen Papst zerreißt die Kirche , vielleicht nie in der Geschichte so gespalten, verwirrt und öffentlich bedeutungslos wie heute.

Diejenigen, die gute Informationen haben, sagen, dass die nächste Synode auf dem Amazonas ein sehr schwieriges Testlabor für Bergoglio sein wird: Mehrere sehr autorisierte Kardinäle wie die Deutschen Brandmüller und Müeller haben bereits mehrfach erklärt, dass mehrere Häresien im Vorbereitungsdokument und auftauchen Das wird kämpfen.

Es muss gesehen werden, dass der von den Zeitungen angekündigte Frühling, insbesondere jene, die traditionell die meisten Feinde der Kirche waren, wie die Republik , nicht eingetroffen ist: Die Kirche lebt heute einen kalten Winter.


Auf dem Foto, das diesen Eintrag illustriert, begleiten sie den ehrwürdigen Papst, Bischof Eduardo Taussig, Bischof von San Rafael; Bischof Samuel Jofré Giraudo, Bischof von Villa María und Bischof Pedro Martínez Perea, Bischof von San Luis.
Ich danke Walter Kurtz für den Artikel in der italienischen Zeitung.
http://caminante-wanderer.blogspot.com/2...te-fracaso.html


von esther10 06.08.2019 00:14




Papst Benedikt trifft sich privat mit dem entlassenen JP II-Institutsprofessor und drückt seine Solidarität aus
Katholisch , Institut Johannes Paul II , Livio Melina , Papst Benedikt , Papst Benedikt XVI

ROM, 5. August 2019 ( LifeSiteNews ) - Papst Emeritus Benedikt XVI. Traf sich mit Monsignore Livio Melina, der kürzlich aus dem umkämpften Päpstlichen Johannes Paul II. Institut in Rom entlassen wurde. Das Treffen, das letzte Woche stattgefunden hat, findet zu einem Zeitpunkt statt, an dem Professoren aus dem Institut entlassen, neue Statuen verabschiedet und Kurse, die für das Erbe von Johannes Paul II. Von entscheidender Bedeutung sind, aufgegeben werden.

Benedikt XVI. Traf Msgr. Melina hatte ihn am Freitag zu einem privaten Publikum eingeladen. Quellen sagten CNA, dass Benedikt seinen Segen, seine Gebete und seine Zusicherungen der Solidarität gegeben habe.


Der Monsignore, der das Institut zehn Jahre lang geleitet hatte, wurde mit der Verabschiedung neuer Statuten als Vorsitzender der Moraltheologie entlassen. Papst Franziskus gab 2017 bekannt, dass er das Institut neu gründen und ihm eine neue Mission und Ausrichtung geben werde. Melina war bis zu seiner Entlassung Lehrstuhl für Moraltheologie am Institut. Papst Benedikt war bekanntermaßen ein enger Mitarbeiter des Instituts.

Zu den vom Vatikan auferlegten Änderungen gehörten die Entlassung bestimmter Fakultätsmitglieder und die Abschaffung des Lehrstuhls für Grundlagentheologie. Außerdem wurden die gesamte Fakultät und das gesamte Personal vorübergehend suspendiert. Johannes Paul II. Gründete die Schule 1981 als Päpstliches Institut für Ehe- und Familienforschung. Die apostolische Ermahnung von Johannes Paul II. An das Familiaris Consortio erteilte den Auftrag, eine interdisziplinäre Schule zu sein, die sich auf die kirchliche Theologie von Sexualität, Ehe und Familie konzentrierte.

Der Streit um die Neugründung des Instituts und die Entlassung der Fakultät geht weiter. So schrieb kürzlich eine ehemalige Professorin des Instituts, Dr. Monika Grygiel - Tochter des Philosophen und Freundin von Papst Johannes Paul II. - an die italienische Tageszeitung Il Foglio und prangerte die "schreckliche Unterdrückung" und "Zerstörung" einer renommierten akademischen Gemeinschaft an. Sie schrieb, dass die "Gewalt" der "Abschaffung" des Instituts durch den Vatikan "etwas Unbekanntes in der Wissenschaft" sei. Sie fügte hinzu, dass das reformierte Institut auf "der Ungerechtigkeit von Entlassungen, auf nicht existierenden, völlig fragwürdigen oder sogar diffamierenden Gründen" aufgebaut sei Gründe. "

Auch Doktoranden des Instituts bloggen ihre Einwände gegen die dortigen Änderungen, darunter die Entlassung von Professoren und die Beseitigung von Kursen, die mit dem geistigen Erbe von Papst Johannes Paul II. Zusammenhängen. Auf der Website „Gli studenti GP 2 informano“ („Die Studenten des Giovanni Paolo 2 werden informieren“) ist das Protestschreiben der Studenten zu findenkann von Unterstützern unterschrieben werden, die Solidarität zeigen wollen. Die Studenten erhoben Einwände gegen eine Pressemitteilung des Instituts vom 29. Juli, die ihrer Ansicht nach nicht auf ihre Bedenken einging. Hunderte von Studenten und Alumni haben den Brief unterschrieben. Einige sagen, dass die Studierenden die akademischen Programme, für die sie eingeschrieben sind, nicht abschließen können und dass die Entlassungen der Fakultäten ohne ein ordnungsgemäßes Verfahren durchgeführt wurden. Laut CNA haben einige Fakultätsmitglieder keine Einwände gegen den Plan von Papst Franziskus, die Mission des Instituts zu erweitern. Sie wenden sich jedoch dagegen, wie neue Administratoren die Änderungen implementieren.

Instituts-Vizepräsident José Granados sagte der CNA letzte Woche, dass die Identität der Institution "ernsthaft bedroht" sei. Granados sagte, dass "objektive Probleme", die sich aus den jüngsten Änderungen ergaben, angegangen werden müssen, und warnte vor der "Gefahr", die die Änderungen für die ursprüngliche Mission des Instituts darstellen, die Papst Franziskus eindeutig bewahren will, nicht nur als Stück Vergangenheit, aber gerade weil es eine Quelle der Erneuerung und ein Weg für die Begleitung der Kirche für Familien ist. “

Fr. Juan José Pérez-Soba, der am Institut Pastoraltheologie und Moraltheologie lehrt, erklärte gegenüber CNA, dass Pater Dr. Melinas Entlassung ist besorgniserregend. Angesichts der Bedeutung, die Kardinal Ratzinger - jetzt Papst Benedikt - der Vermittlung der Grundmoral am Institut beimisst, erweckt "die Unterdrückung des Lehrstuhls für Grundmoral und die Entlassung von Livio Melina ein neues Licht". er sagte.

„Diese Reihe von Änderungen erscheint nun als Suche nach einer Änderung des moralischen Paradigmas. Es scheint den Wunsch zu geben, objektive Moral zu verwerfen, was die Wahrheit über das Gute, zu dem der Mensch berufen ist, nach Veritatis Pracht bestätigt. Und es scheint beabsichtigt, einen Prozess der Überprüfung aller sexuellen Moral vom Subjektivismus aus zu eröffnen, beginnend mit Humanae vitae “, sagte er.

Am Samstag berichtete der britische Katholik Herald, dass die Administratoren des Instituts planen, "angemessene Antworten" auf die Bedenken in diesem Monat zu formulieren.
https://www.lifesitenews.com/news/pope-b...-institute-prof


von esther10 06.08.2019 00:12

Kardinal Müller „Kein Papst oder Rat würde weibliche Diakone zulassen; Kardinal Brandmüller: "Diskontinuität nach der Amazonas-Synode würde das Ende der Kirche bedeuten"
VON RESTKERK-REDAKTEUREN AUF 30/07/2019 • ( 8 ANTWORTEN )



Das alte Sprichwort: "Gottes Mühlen drehen sich langsam, aber sicher" wird gerecht, wenn die Kardinäle Müller und Brandmüller (beide Namen enthalten: Müller) heutzutage sprechen. Beide Kardinäle verbergen nicht die Tatsache, dass sie Bergoglios Pläne für die bevorstehende "Amazonas-Synode" nicht ganz verstanden haben.

Kardinal Gerhard Müller, der frühere Präfekt der Kongregation der Glaubenslehre, konzentrierte sich in einer zweiten ausführlichen Kritik auf die Amazonas-Synode, auf das Thema Priestertum und die Unfähigkeit von Frauen, am kirchlichen Amt teilzunehmen.

„Das Lehramt des Papstes und der Bischöfe hat im Bereich der Sakramente keine Autorität. Daher kann keine Synode - mit oder ohne Papst - noch das Ökumenische Konzil (Vat. II) oder der Papst allein, wenn er ex cathedra sprach, die Weihe von Frauen zur Bischofin, Priesterin oder Diakonin erklären. Sie würden der etablierten Lehre der Kirche widersprechen. Es wäre ungültig ", sagte ein klarer Kardinal Müller.

Müller bezeichnete die kommende Synode als "Abrissbirne" mit dem Ziel, "die Universalkirche neu zu strukturieren". Der Text des Kardinals wurde simultan in vier Sprachen veröffentlicht. Letzte Woche kritisierte Kardinal Müller, der anscheinend seine Aufgabe als "Wachhund der Glaubenslehre" fortsetzt, das Arbeitsdokument der Amazonas-Synode zum ersten Mal. Er kritisierte es für seine radikale "Kehrtwende in der katholischen Theologie" und seine "falsche Lehre".

Kardinal Müller legt sein gesamtes theologisches Gewicht auf den Tisch, um das katholische Priestertum zu verteidigen. Er erinnert uns daran, dass das "dreifache Amt" - wie es historisch aus dem Apostolat in der frühen Kirche hervorgegangen ist, wie es von Christus eingeführt wurde - durch eine göttliche Institution existiert. Dieses Amt wird von Bischöfen, Priestern und Diakonen ausgeübt. Kardinal Müller zitiert das Konzil von Trient mit den Worten: "Bischöfe, Priester und Diakone sind nur Grade des einen Sakraments der Heiligen Weihe." Sakramente der katholischen Kirche sind - unum ex septem sacramentis(Trent, Dekret über das Sakrament des Heiligen Segens: DH 1766; 1773) "Er lehnt daher die Vorstellung von" weiblichen nicht-sakramentalen Diakonen "vollständig ab. Kardinal Müller kritisierte auch den Vorschlag, dass Laien die Predigt halten sollten.

Amazonas-Synode: Ende der Kirche?

Kardinal Walter Brandmüller kritisierte andererseits Bischof Franz-Josef Overbeck, der sagte, dass der Amazonas-Knoten eine Diskontinuität bringen werde, wonach nichts mehr so ​​sein werde, wie es vorher war. Brandmüller sagte gegenüber Die-Tagepost.de, er sehe "dunkle Wolken" über die berühmte "Synodenstraße", die in Deutschland vorgeschlagen wurde, sowie über das Amazonas-Syndrom. Er sagte auch, wenn es einen Bruch mit der Tradition und der alten Lehre der Kirche gäbe, würde dies "das Ende der Kirche" bedeuten. Vielleicht meint er, dass dann eine Spaltung stattfinden wird: Rom, Ketzer und ihre Anhänger, getrennt von der wahren Kirche.
https://restkerk.net/2019/07/30/kardinaa...kerk-betekenen/

Quellen: LifeSiteNews ; Gloria.tv

von esther10 06.08.2019 00:12

Montag, 5. August 2019
Warum tötet sich Amerika selbst? Gott weiß!
Geschrieben von Michael J. Matt | Editor



Es trauert wieder in Amerika. Zwei Massenerschießungen innerhalb von 24 Stunden am Wochenende - eine in Texas und eine in Illinois. Die Zahl der Todesopfer ist auf 31 gestiegen, und Dutzende weitere befinden sich im Krankenhaus.

Ermordete Amerikaner, die auf der Straße liegen, bedeuten für zu viele unprinzipierte amerikanische Politiker eines: eine politische Chance.

Die Hoffnung des demokratischen Präsidenten, Beto O'Rourke, ließ keinen Schlag aus. Stunden nach den Schüssen in El Paso nahm er es auf sich, eine Fernsehtirade gegen Donald Trump auszulösen - den "Rassisten", der laut O'Rourke persönlich für den Mord an 20 Amerikanern in El Paso verantwortlich ist:


Wenn gefährliche Rhetorik zu Gewalt anstachelt, fragt man sich, warum dieser Hund, der mit einem Hirschgewehr zu jedem Psycho-Trump-Hasser pfeift, diesen unverantwortlichen Trottel nicht ins Gefängnis gebracht hat.

Ich denke, in diesen Tagen geht alles auf CNN. Sie haben seit den Schießereien eine 24-Stunden-Demonstration gegen Trump und die NRA ausgestrahlt. Es ist fast so, als wäre dies maßgeschneidert, da die verrückten Schützen in beiden Fällen weiß waren. Sie sagen, dass sie sich um die Opfer von Waffengewalt kümmern, und ich bin sicher, dass einige von ihnen es tun, aber sie scheinen auch positiv auf die Hautfarbe des Schützen fixiert zu sein.

Für sie scheinen diese brutalen Taten sinnloser Gewalt einer politischen Agenda zu dienen, die das vergleichbare Schweigen bei CNN erklären könnte, als am selben Wochenende in Chicago 66 Menschen erschossen und 12 getötet wurden.

Sind alle schwarzen Leben für CNN von Bedeutung oder nur die, die von weißen Killern erbeutet wurden?

Rund 260 Morde in Chicago im Jahr 2019 und nichts von CNN oder Beto über das Aufkommen von Hassverbrechen in der Windy City und wie alles Trumps Schuld ist. Vielleicht liegt das daran, dass bei den Massakern in Chicago das Verhältnis von Schwarz zu Weiß-Schützen zu Opfern nicht zu ihrer rassistischen Erzählung passt.

Ungeachtet dessen sind diese Gewaltakte mehr als bedauerlich. Und ich stimme Präsident Trump nicht zu, wenn er meint, dass psychische Erkrankungen das Problem sind. Etwas Schlimmeres als irgendeine Geisteskrankheit scheint hier am Werk zu sein, und es hat wenig mit Waffen zu tun und alles, was mit einer Seelenkrankheit zu tun hat.

mikes ziehen zitierpistolen

Ich war mein ganzes Leben lang Waffenbesitzer und Jäger. Ich habe eine Erlaubnis zum Tragen. Ich habe ein paar Jahre als bewaffneter Wachmann gearbeitet und jeden Tag eine Waffe zur Arbeit getragen. Ich glaube an den zweiten Änderungsantrag.

Das heißt, Waffen werden das Problem nicht lösen, genauso wenig wie Waffen die Ursache sind.

Die Bewaffnung Amerikas wird den Hass und die Gewalt nicht mehr aufhalten als die Entwaffnung Amerikas.

Vor fünfzig Jahren hatten alle einfachen Zugang zu Waffen. Wir haben sie zu Weihnachten und Geburtstagen geschenkt bekommen. Sie waren Teil unseres Lebens, unserer Kultur und unserer Lebensweise - und doch war niemand unterwegs, um Schulen zu erschießen oder unschuldige Menschen in Wal-Mart zu schlachten.

Warum nicht?

Das ist die Frage, die sich jeder ernsthafte Journalist und Kommentator stellen sollte. Aber das sind sie nicht. Warum nicht? Weil es ihnen nicht gestattet ist, Gott oder Logik in das nationale Gespräch einzubringen, zumindest nicht bei CNN.

Beschuldige die Waffen. Beschuldige den Präsidenten. Beschuldige die Bullen. Aber stell niemals die offensichtlichen Fragen:

Warum explodierte Waffengewalt in unserem Leben erst, nachdem Gott aus öffentlichen Schulen verbannt worden war?

Warum explodierte Waffengewalt erst nach der Legalisierung der Abtreibung in unserem Leben? (Allein im Bundesstaat Illinois finden jedes Jahr fast 40.000 Abtreibungen statt; das sind durchschnittlich über 100 Babys pro Tag.)

Glaubst du, es könnte einen Zusammenhang zwischen dem alarmierenden Verlust des Respekts für das Leben auf den Straßen von Chicago und dem Verlust des Respekts für das unschuldige Leben im Mutterleib vor langer Zeit geben?

Nochmals, stellen Sie diese Frage nicht. Das halbe Land wird es Hassrede nennen und die andere Hälfte wird es als das unaufgeklärte Geschwätz des dunklen Zeitalters abtun. Wir sind eine fortschrittliche Gesellschaft. Kannst du es nicht sagen?

Zerbrochene Familien, Krieg gegen die Moral, Abtreibung, allgegenwärtige Pornografie, gewalttätige Videospiele, gewalttätige Filme, gewalttätige Musik, Verbannung Gottes - all das hat nichts mit Waffengewalt in Amerika zu tun. Nichts! Nada! Und etwas anderes vorzuschlagen ist wahrscheinlich gesetzwidrig oder wird bald genug sein.

Beschuldigen Sie einfach die Waffen, spielen Sie die Rennkarte und ziehen Sie den Kopf ein.

Wahnsinn!
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...tself-god-knows
Erschienen in Restartikeln

von esther10 06.08.2019 00:12

Sonntag, 4. August 2019
Viganò deutet auf "Stränge des Marxismus" im Herzen der Kirche hin
Geschrieben von Michael J. Matt | Editor


Erzbischof Viganò
Wir sind sehr ermutigt, das jüngste Interview von Erzbischof Viganò zu lesen, das vor ein paar Tagen auf InsideTheVatican.com veröffentlicht wurde.

Während gläubige Katholiken darum kämpfen, die Krise in der Kirche wirksam zu bewältigen und mit gebrochenem Herzen mit der Parodie im Vatikan Schritt zu halten, tritt Erzbischof Viganò als Hoffnungsschimmer und vernünftige Stimme hervor.

Viganò hat schweigend gelebt - seine eigenen Worte - und dennoch ein schlaues Auge auf Francis Revolution geworfen. Die bevorstehende Amazonas-Synode, vertreten durch das schreckliche Instrumentum Laboris (IL) , erhielt eine besondere Rüge vom Erzbischof.

Während Walter Kardinal Brandmüller warnte, dass die IL Häresie enthält und auf Apostasie hindeutet, warnt Erzbischof Viganò, dass die Hauptsache im Arbeitsdokument der Amazonas-Synode die Figur Christi selbst ist :

„In der Tat fehlt die Figur Christi. Das Arbeitsdokument der Synode zeugt von der Entstehung einer nachchristlichen katholischen Theologie in diesem Moment. Und das ist sehr beunruhigend. Es ist gegen alles, wofür ich mein ganzes Leben lang gearbeitet und geglaubt habe.

„Betrachten wir die Geschichte der Jesuiten“, fuhr Viganò fort. „Das ist etwas, was ich jetzt mit großer Sorgfalt studiere. In der Tat, wenn Sie die Synthese meines Gedankens wissen möchten, ist es dies:

Was wir jetzt sehen, ist der Triumph eines 60 Jahre alten Plans, die erfolgreiche Umsetzung eines gut durchdachten Plans, um eine neue Art des Denkens in das Herz der Kirche zu bringen, ein Denken, das in Elementen der Befreiungstheologie verwurzelt ist Stränge des Marxismus, die wenig an traditioneller katholischer Liturgie oder Moral oder Theologie interessiert sind, sondern sich eher auf die „Praxis“ im Bereich der sozialen Gerechtigkeit konzentrieren. Und jetzt hat dieser Plan eines seiner obersten Ziele erreicht, mit einem Jesuiten auf dem Petersdom… “

Ein 60-Jahres-Plan? Hmmmmm .... was war vor sechzig Jahren los? Es scheint, als würde Erzbischof Viganò allmählich zugeben, dass die traditionellen Katholiken, die seit sechzig Jahren beten, zum Vorschein kommen würden: Das Zweite Vatikanische Konzil wurde, obwohl es ein ordnungsgemäß einberufenes Konzil war, von Modernisten kooptiert, von Marxisten infiltriert und mit Theologen vermint Zeitbomben von Ökumaniacs.

Vatikan II war eine Katastrophe, die zu der größten Glaubens- und Übungskrise in der Geschichte der Kirche geführt hat. Einfach ausgedrückt, es ist lange her, dass gute Männer aufhören, es zu verteidigen.

In dem Maße, in dem es die früheren kirchlichen Lehren wiederholt, ist das Konzil unfehlbar, ja, aber auch unnötig, da wir bereits diese herrlich eindeutige frühere kirchliche Lehre haben, auf die wir uns verlassen können. Wozu dient also der Vatikan II, der mit theologischen Landminen bepflanzt ist?

Ein weiteres Problem des Rates ist seine allgegenwärtige lockere und ungenaue Sprache, die absichtlich von verschlagenen Händen verwendet wurde, um im Lichte der Moderne - nicht der Tradition - in den Jahren nach dem Ende des Rates im Jahr 1965 interpretiert zu werden

Kardinal Burke, Kardinal Sarah, Bischof Schneider, Erzbischof Sample - bitte, es ist Zeit, den Rat aufzugeben. Es gibt keine Hermeneutik der Kontinuität. Es ist ein Bruch. Und trotz der guten Absichten vieler Ratsväter, trotz seiner manchmal orthodoxen Verblendung und gelegentlich schöner Passagen, ist das Herz und der böse Geist des Rats eine Revolution von Anfang bis Ende und von oben bis unten.

Zu streng? Sieh Dich um. Die katholische Kirche ist in Trümmern. Die katholische Liturgie ist vor langer Zeit die theologische Sesamstraße entlang gefahren und kam nie zurück. Das katholische Priestertum ist zu einem „schwulen Beruf“ geworden. Die Früchte des Zweiten Vatikanischen Konzils sind vom Teufel selbst und es ist an der Zeit, einen Pfahl durch sein Herz zu treiben.

Erschienen in Schlagzeilen auf der ganzen Welt

https://remnantnewspaper.com/web/index.p...t-of-the-church
blog-e111590-Die-daemonische-Erfahrung-die-der-heiligen-Teresa-die-Kraft-des-Weihwassers-zeigte.html

von esther10 06.08.2019 00:09

Bergoglio trifft und posiert mit "Pro-LGBT-Katholiken"
VON RESTKERK-REDAKTEUREN AUF 12/03/2019 • ( 12 ANTWORTEN )

Servizio Fotografico - Vatikanische Medien



Am 6. März 2019 fand die dritte Rom-Wallfahrt der LGBT + -Katholiken von Westminster statt. Sie saßen während der Audienz am Petersplatz in der ersten Reihe. Am Ende dieses Publikums wurde die Gruppe zu einem persönlichen Treffen mit Bergoglio eingeladen.

Die Gruppe, zu der auch Pater David Stewart, LGBT-Katholiken, Eltern und Familienmitglieder der Wallfahrtskapelle (und Jesuiten) gehören, wurde eingeladen, Bergoglio zu treffen. Der Pilgerführer Martin Pendergast (Mitglied des Pastoralrats der LGBT + -Katholiken in Westminster) machte die Gruppe mit einem lächelnden Bergoglio bekannt. „Es war eine wundervolle Überraschung.“ Bergoglio gab sich die Hand und posierte für ein Gruppenfoto. Die Gruppe nahm an Bergoglios Messe und der Aschenverlegung in der Kirche Santa Sabina teil, und am Abend gab es eine ökumenische "Liturgie" mit englischsprachigen Anglikanern, Katholiken und Methodisten in der Kirche St. Ignatius.

Die Gruppe "LGBT + Katholiken Westminster" fördert die Normalisierung der Homosexualität innerhalb der katholischen Kirche und bemüht sich, "Kirche und Gesellschaft von systematischer, institutioneller Homophobie zu befreien". Die pro-homosexuelle Gruppe wurde von Kardinal Vincent Nichols, Erzbischof von Westminster, ernannt. Seelsorge für Katholiken zu leisten, die sich als homosexuell identifizieren. Die LGBT + Westminster-Katholiken halten an Ansichten fest, die sich der katholischen Doktrin der Homosexualität widersetzen, und einige ihrer Mitglieder bilden die Grundlage für das weltweite Netzwerk der "Regenbogenkatholiken".

„Ein voll integrativer pastoraler Dienst mit und für LGBT-Katholiken, Eltern und Familienmitglieder führt dazu, dass die kirchliche Lehre über Sexualität und Geschlechtsidentität als ein sich entwickelnder Bereich der richterlichen Lehre verstanden wird und nicht als etwas, das in früheren Dokumenten von endgültig festgehalten ist die Vatikanische Kongregation der Glaubenslehre “, heißt es auf ihrer Website.

Die Organisation nahm am 'Gay Pride' von London teil. Und die (alte) Website zeigt ein Gebet, das der offen schwule Priester Bernárd J. Lynch an gut sichtbarer Stelle geschrieben hat und in seinem Blog schreibt: "Ich bin seit 1998 mit meinem Ehemann Billy verheiratet." Er arbeitet in der "Seelsorge". für Menschen mit HIV.

https://restkerk.net/2019/03/12/bergogli...bt-katholieken/

Quelle: Jesuit.org; LifeSite

von esther10 06.08.2019 00:08

Kardinal Müller alarmiert über die bevorstehende Reform der Kurie
VON RESTKERK-REDAKTEUREN AUF 07/05/2019 • ( 5 ANTWORTEN )



Kardinal Müller, der frühere Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre, hat Bergoglios Pläne für eine Revision des Curie (bestehend aus Kongregationen und Dikasterien) scharf kritisiert. Eine der Konsequenzen dieser Überarbeitung wäre, dass „Evangelisation“ in den Vordergrund gerückt wird, während die Lehre in den Hintergrund gerückt wird. Das Dokument, das nächsten Juni in Form einer "Apostolischen Verfassung" am Fest von St. Peter und Paul veröffentlicht wird, ist äußerst problematisch. es enthalte sogar "schockierende theologische Dummheiten", so Müller.

Der Entwurf des Dokuments wurde vom Rat der neun Kardinäle (besser bekannt als C9) mit dem Titel "Die römische Kurie und ihr Dienst an der Kirche in der Welt von heute" erstellt. Eine der Einwände von Kardinal Müller gegen den vorliegenden Entwurf ist, dass die Die römische Kurie "befindet sich in einem Schwebezustand, weil sie sich nicht mehr eindeutig darauf konzentriert, dem Papst für die Weltkirche zu dienen." Die bevorstehende "Apostolische Konstitution" ist für ihn eine Kombination aus subjektiven Einzelideen und frommen Wünschen und moralische Gründe, zusammen mit einzelnen Zitaten aus Texten des Rates und Erklärungen des gegenwärtigen Papstes [in diesem Zusammenhang: Bergoglio]. "

Insbesondere weist Müller darauf hin, dass es an Unterscheidung zwischen den "säkularen Institutionen des Vatikans als souveränem Staat, dem Heiligen Stuhl als Gegenstand des Völkerrechts und dem kirchlichen Primat des Papstes, der als Bischof von Rom in die Nachfolge des Apostels Petrus, das sichtbare Prinzip und Fundament der Einheit. "

Schwerwiegender Fehler wird verschlimmert
Hier sieht Kardinal Müller, dass der "fatale Fehler", den Papst Paul VI. Bei seiner früheren Curie-Reform begangen hat, die das Staatssekretariat zum Zentrum des Curie gemacht hat, jetzt noch größer wird. Laut Müller dient das Staatssekretariat dem Papst bei der "Erfüllung seiner Mission". Die höchste Mission ist jedoch sein Lehramt als Mitglied des Leiters des Kollegiums der Bischöfe. "Weltliche Pflichten", fügt Müller hinzu "Es ist nur zweitrangig und in keiner Weise grundlegend mit dem Papsttum verbunden. Andererseits hat das Staatssekretariat sogar die" wesentliche Mission "des Papstes verdunkelt."

"Den weltlichen Pflichten heute Vorrang vor der spirituellen Mission zu geben, ist ein Fehler, der bald vermieden werden muss." "Als ob es um das Kräfteverhältnis zwischen einer Muttergesellschaft und ihren Tochtergesellschaften geht."

In Bezug auf die neue Organisation der verschiedenen Organe in der römischen Kurie, wie sie im Entwurf des Dokuments beschrieben ist, sagt Kardinal Müller: "Es gibt kein Suprema mehr (Oberstes Amt - Kongregation der Glaubenslehre), da alle Zweikirchen auf dem gleichen Niveau sind Er sieht hier eine "planlose" Liste von 16 Ministerien, die mehr oder weniger dem Papst, den einzelnen Bischöfen und den Bischofskonferenzen dienen sollen. "

Almosenamt wichtiger als Kongregation für Liturgie
Zum Beispiel steht das Almosenamt jetzt auf der Liste über der Kongregation für Liturgie und Sakramente. Darüber hinaus "steht die Evangelisation an erster Stelle, obwohl sie eine Aufgabe der Weltkirche und keine spezifische Aufgabe des Papstes ist."

Hier stellt Müller die entscheidende Frage: „Was ist der Unterschied zwischen der Dikasterie für Evangelisierung und der Dikasterie (oder: Kongregation) für die Glaubenslehre, die auch dafür verantwortlich ist,„ dem Papst und den Bischöfen bei der Verkündigung des Evangeliums zu dienen? in der Welt? Gibt es einerseits eine Evangelisierung ohne Inhalt und andererseits die Verkündigung des "Glaubens an Christus, den Sohn des lebendigen Gottes"?

"Obwohl das Lehramt der Universalkirche der Grund für das Bestehen des päpstlichen Primats ist, wird das Lehren des Glaubens im Konzeptdokument unter vielen anderen nur als zufällige Aufgabe des Papstes erwähnt, und was am wichtigsten ist: Es wird jetzt zweitrangig sein zu seinen weltlichen Funktionen. "

Theologische Dummheiten
Müller verweist auch auf eine Passage im Dokumententwurf, die die Funktionen der neuen Dicasterie für die Glaubenslehre beschreibt und "schockierende theologische Dummheiten" enthält. Der Kardinal stellt auch eine "falsche und verzerrte Verwendung grundlegender Konzepte der katholischen Theologie" sowie eine "säkularisierte Denkweise" derer fest, die die Glaubenskongregation als eine Art "Schulmeister" betrachten. Er kritisiert auch den Gedanken, die "Peripherie" zu Lasten des "Zentrums" Rom zu stärken. Dies mag "populistisch plausibel" klingen, aber für ein theologisch geformtes Ohr klingt dies schrill und verstimmt.

Wenn der Text gebilligt wird, werden die Vatikanischen Dikasterien nicht länger Instrumente des Papstes sein, um die örtlichen Kirchen zu regieren, sondern werden dazu dienen, "den Bischöfen aus der ganzen Welt zu dienen". Sie werden nicht länger eine "Körperschaft" sein der Papst und das Kollegium der Bischöfe, aber eine Institution, die beide "dienen" wird. Die größte Veränderung wird die Bildung einer Art Superdikoster für Evangelisation sein, das als wichtiger angesehen wird als die Kongregation der Glaubenslehre.
https://restkerk.net/2019/05/07/kardinaa...g-van-de-curie/
Quelle: LifeSiteNews

von esther10 06.08.2019 00:06

Die große kosmologische Lüge
Von JA JA NEIN NEIN -08/06/2019



Im traditionellen oder ganzheitlichen katholischen Bereich gibt es mehrere historische Erklärungen zur Behauptung der Moderne. Alles offensichtlich sehr interessant für diejenigen, die darüber informieren möchten, wie der gegenwärtige kirchliche Niedergang möglich war. Um ehrlich zu sein, sind historische Rekonstruktionen, obwohl sie exakt sind, für diejenigen, die die Gründe für etwas wissen wollen, immer unbefriedigend. In der Tat, obwohl es notwendig ist, die historische Entwicklung dieser schrecklichen Pest zu kennen, hat die gleiche Geschichte dieser Entwicklung wie auch jede andere Geschichte aufgrund ihres Wesens die besondere Eigenschaft, nicht schlüssig zu sein. Die Geschichte kann nur mitteilen, dass Ticio so etwas getan oder gesagt hat, aber warum er gekommen ist, um es zu tun und es zu sagen, weiß die Geschichte es nicht.

Die Beschwerde ist bekannt, dass das Problem die protestantische Exegese der Heiligen Schrift sein würde, die die katholische Umwelt mit der Theorie der Geschichte der Nachrichtenredaktionen infiziert hätte. Das heißt, es ist bekannt, dass die Krankheit der Moderne im Allgemeinen dem marxistischen abgeleiteten Historismus zugeschrieben wird. Die Diagnose ist unbestreitbar zutreffend, aber wenn das Problem nur Historismus wäre, wäre es ein rein theoretisches Problem, das zum Beispiel dadurch beantwortet wird, dass, wenn alles kommt und sich ändert, das historistische Denken auch wird und sich ändert, so dass Am Ende wird die Geschichte der Nachrichtenredaktionen, die auch zu ihr wird, zu einer sich ändernden Meinung, wie alle Meinungen, die dieselbe Geschichte überblicken wird. Historisches Denken verbindet sich nicht mit einer Wahrheit, es ist Glaube;

Es ist daher offensichtlich, dass, wenn das Problem "redaktionelle Geschichte" ein rein theoretisches Problem wäre, es keinen Ort gefunden hätte, an dem es so energisch Wurzeln schlagen könnte. Aber ein fruchtbarer Boden fand es (unangenehm zu sagen, innerhalb der Kirche selbst). Und das Terrain, in dem alle theoretischen Probleme, die dazu bestimmt sind, zu wachsen und Riesen zu werden, Wurzeln schlagen, sind die Fakten. Richtig, vermutet oder eingebildet, die Tatsachen geben den Menschen den Sinn für das Konkrete, weil sie davon überzeugen, in ihnen die solide Realität des Lebens zu sehen. Daher ist die Bestätigung einer Theorie nur auf der Grundlage einer Tatsache möglich, die Tatsache ist das, was sie für Männer wirklich glaubwürdig macht. Nun, diese konkrete und reale Tatsache auf der Grundlage der Moderne, soweit ich weiß, Nur Mr. Crombette prangert es in seinem Buch "Galileo Aveva Torto oder Ragione?" An. Alle anderen auf dem Gebiet der traditionellen und integralen Katholiken meiden es und behandeln es nicht. Und der Grund oder sollte überhaupt überraschen, da sich in dieser Hinsicht leider nicht nur die Modernisten, sondern auch die integralen Katholiken einig sind, ab dem Moment, in dem die Kirche dies ab dem 11. September 1822 erkannte, indem sie es aufnahm Indizieren Sie das Buch von Galileo. Und diese Tatsache ist, wie bereits verstanden, die heliozentrische Theorie, die notorisch im Widerspruch zu dem steht, was die Heilige Schrift und die gesamte Tradition der Kirche zumindest bis zu diesem Zeitpunkt behaupten. Es muss gesagt werden, dass, wenn der Heliozentrismus wahr wäre, weil Pius VII ihn legitimiert und aus dem Index entfernt hat, es unmöglich wäre, nicht nur den Modernismus, sondern auch den integralen Katholizismus zu verstehen. denn ohne die Grundlage der Heiligen Schrift und der Tradition ist es der integrale Katholik, der in diesen blinden und irrationalen Fideismus gerät, der immer von der Kirche verurteilt wird. Tatsächlich sollte nicht geschwiegen werden, dass Pius VII. - der Papst - durch Herausnahme des "Dialogs über die zwei höchsten Systeme der Welt" aus dem Index zugibt, dass die Bibel falsch ist, und dass sie in einem wesentlichen Punkt wie der Kosmologie falsch ist. Was hindert Sie daran, sich auch an einem anderen Ort zu irren? Zum Beispiel in Fide et Moribus? Was verbietet es, göttlich inspiriert zu werden? Wenn der Heliozentrismus von der Kirche selbst als wahr erkannt wird und die Heiligen Schriften und Traditionen falsch sind, wo sind dann die Urheber einer neuen Kirche, dh die Modernisten, falsch? Pius VII. - der Papst - räumt ein, dass die Bibel falsch ist, wenn er den "Dialog über die beiden höchsten Systeme der Welt" aus dem Index herausnimmt, und zwar in einem wesentlichen Punkt wie der Kosmologie. Was hindert Sie daran, sich auch an einem anderen Ort zu irren? Zum Beispiel in Fide et Moribus? Was verbietet es, göttlich inspiriert zu werden? Wenn der Heliozentrismus von der Kirche selbst als wahr erkannt wird und die Heiligen Schriften und Traditionen falsch sind, wo sind dann die Urheber einer neuen Kirche, dh die Modernisten, falsch? Pius VII. - der Papst - räumt ein, dass die Bibel falsch ist, wenn er den "Dialog über die beiden höchsten Systeme der Welt" aus dem Index herausnimmt, und zwar in einem wesentlichen Punkt wie der Kosmologie. Was hindert Sie daran, sich auch an einem anderen Ort zu irren? Zum Beispiel in Fide et Moribus? Was verbietet es, göttlich inspiriert zu werden? Wenn der Heliozentrismus von der Kirche selbst als wahr erkannt wird und die Heiligen Schriften und Traditionen falsch sind, wo sind dann die Urheber einer neuen Kirche, dh die Modernisten, falsch? zum beispiel? Was verbietet es, göttlich inspiriert zu werden? Wenn der Heliozentrismus von der Kirche selbst als wahr erkannt wird und die Heiligen Schriften und Traditionen falsch sind, wo sind dann die Urheber einer neuen Kirche, dh die Modernisten, falsch? zum beispiel? Was verbietet es, göttlich inspiriert zu werden? Wenn der Heliozentrismus von der Kirche selbst als wahr erkannt wird und die Heiligen Schriften und Traditionen falsch sind, wo sind dann die Urheber einer neuen Kirche, dh die Modernisten, falsch?

Deshalb streicht Pius VII. Am 11.9.1822 das Buch Galilei aus dem Index. Und das, sei gewarnt, obwohl die heliozentrische Theorie keine experimentellen Beweise besitzt. Wenn Sie diesen experimentellen Test im Jahre 1887 haben und er wird nicht zugunsten des Heliozentrismus fallen, wird die imaginäre moderne Kosmologie beginnen. Die sogenannte Wissenschaft wird alles erfinden, um nicht den einzigen sicheren Abschluß des Experiments mit dem Michelson-Morley-Interferometer von 1887 zuzulassen, das heißt, daß die Erde nicht um die Sonne kreist. In der Zwischenzeit, im Jahr 1822, ohne experimentelle Beweise dafür oder dagegen, gab es angeblich den enormen Druck der öffentlichen Meinung, Papst Chiaramonti dazu zu bewegen, das Buch Galileo aus dem Index zu streichen. Das heißt: 10.000 Maurer von damals 22 Millionen Italienern glauben an das heliozentrische System. Weniger als 1% Aber die 10.000 haben Zeitungen, Bücher, Schulen und Lehrstühle, während die 22 Millionen wenig oder gar nichts zählen und fast alle Analphabeten sind. Was dies bedeutet, wird Pater Matiussi gut verstehen, wenn er den Minderwertigkeitskomplex der katholischen Hierarchie gegenüber der "Kultur" des Jahrhunderts und seine Angst vor Marginalisierung anprangert. Nun, dieser Minderwertigkeitskomplex hat genau hier seinen Anfang, aus dem Fall Galileo. Es ist unwichtig, dass im Evangelium des heiligen Johannes der Apostel Jesus sagt, dass das Jahrhundert den Geist der Wahrheit nicht kennt und dass er ihm nicht einmal gesandt wird (Joh 14, 16-17). Und es ist noch wichtiger, dass die "wissenschaftliche Kultur" niemals einen einzigen experimentellen Beweis für ihre phantasievollen kosmologischen Behauptungen erbracht hat. Nicht nur; Es hat sogar die ungünstigen gefälscht. Der sogenannte Mediendruck von 10.000 Männern von 22 Millionen reicht aus, um dem kulturellen Bösewicht des Jahrhunderts nachzugeben und die Heilige Schrift anzuzweifeln. Offensichtlich geschieht dies, nachdem die Hierarchie mit dem Rücken zu den "unwissenden" Menschen und ihrem Glauben die Heiligen Schriften und Traditionen zu einer kulturellen Basis gemacht hat, die unaufhaltsam von neuem (falschem) Wissen übertroffen wird. Hier findet der Historismus der "Geschichte der Nachrichtenredaktionen" seine substanziellste Nahrung. Die Bibel ist falsch, wird gedacht. Er irrt sich ohne irreführende Bosheit, sondern einfach, weil es zu einer anderen historischen Zeit gehört, in der bestimmte Kenntnisse noch nicht ausreichend entwickelt waren. Und genau diese Überzeugung beginnt die Ökumene. Der Modernist, der jetzt überzeugt ist, dass gezeigt wurde, dass die Heiligen Schriften durch die falsche moderne Kosmologie unzuverlässig sind, hat das Gefühl von Gott und möchte sogar gegen und trotz der Heiligen Schriften "existieren". Es stimmt daher mit all denen überein, die "wollen", dass Gott existiert: Muslime, Juden, Buddhisten, Hinduisten, Animisten usw., die offensichtlich davon überzeugt sind, dass auch andere Gläubige nicht mehr an ihre "heiligen Bücher" glauben. genau so glaubt er nicht an seine. Wenn daher die Bibel falsch ist, ohne jeden Fehler, offensichtlich, Zumindest begrabe bitte freundlich mit dem Heiligen Pius IX. auch den achtzigsten Satz seines Lehrplans. Somit ist die Hierarchie davon überzeugt, dass die Zeit gekommen ist, sich dem Jahrhundert zu öffnen, trotz des Wortes desjenigen, der es überwunden hat. Und in Anbetracht des Jahrhunderts ist es an ihm, den traditionellen Glauben der Analphabeten mit Schande zu betrachten. Die Hierarchie öffnet sich dem Jahrhundert sicherlich mit vorsichtiger Vorsicht (am Anfang), trinkt aber mit Sicherheit alle Scherze der modernen Kosmologie mit der frommen Naivität des Neophyten. Noch heute, zwei Jahrhunderte nach der Rehabilitation von Galileo, ignoriert die Hierarchie stillschweigend und zeigt nichts über die berüchtigte kosmologische Lüge, die in der Lodge erfunden wurde und die den Menschen zu einem verlorenen Wesen am Rande des Kosmos macht. Es ist erstaunlich: Wir haben Jesus, der die ganze Heilige Schrift bestätigt und sagt, dass sie nicht aufgehoben werden kann (Joh 10,35). Wir haben die Hilfe des Heiligen Geistes, der uns zur ganzen Wahrheit führt. Wir haben den Einen, der die Welt überwunden hat. Wir haben die Intelligenz der Päpste wie Urban VIII von Theologen wie San Roberto Belarmino, aber dies ist nicht genug für die Hierarchie. Es ist notwendig, die Lügen des Jahrhunderts zu trinken und sie den Menschen beizubringen. Mit einem Wort: Man muss sich vom katholischen Analphabetismus in Lourdes und Fatima befreien, um die Lügen zu trinken, die die Protestanten getrunken haben. Leider scheint die katholische Kirche vor allem im letzten Jahrhundert vergessen zu haben, dass die alte Schlange nicht nur von Anfang an ermordet wurde, sondern vor allem auch der Vater von Lügen ist. Mit dieser Lüge hat er seine Korruptionsarbeit begonnen:

Die große Lüge

Aus einer Rede von Albert Einstein, die am 14.12.1922 an der Universität von Kyoto in Japan gehalten wurde, wissen wir, auf welcher wissenschaftlichen Grundlage die heliozentrische Theorie basiert. Das sagt das größte Genie des 20. Jahrhunderts zu einem Publikum, das mit Sicherheit kein Analphabet ist:

"Ich bin zu der Überzeugung gelangt, dass die Bewegung der Erde durch kein optisches Experiment sichtbar gemacht werden kann, obwohl sich die Erde um die Sonne dreht ."

Das, was für uns Analphabeten übersetzt wurde, bedeutet genau das: Obwohl es unmöglich ist zu beweisen, dass sich die Erde um die Sonne dreht, dreht sie sich dennoch. Die rigorose galiläische Wissenschaftsmethode setzt daher voraus, was sie beweisen muss, und beweist, indem sie sich an die gleichen Worte Einsteins hält, was sogar unmöglich zu beweisen ist, nämlich Heliozentrismus. Aber warum kommt Einstein zu einer solchen Aussage? Einfach, weil Sie das Ergebnis mit dem Michelson- und Morley-Interferometer nicht akzeptieren können, das die Bewegung der Erde um die Sonne nicht erfasst. Daher muss für Einstein und die moderne Kosmologie die Erde dies tun , obwohl sie sich nicht um die Sonne dreht(Ansonsten hatte Urban VIII recht und Galileo hatte sich geirrt). Sicher, richtig? Das Experiment mit dem Michelson- und Morley-Interferometer ist nicht zulässig, da dann die Heilige Schrift und die katholische Tradition nicht falsch wären, solange sie dies tun müssen . Dies ist die Welt, für die die katholische Hierarchie die Heilige Kirche Gottes öffnen, mit ihm in Dialog treten und lange vor dem Zweiten Vatikanischen Konzil und dem Gaudium et Spes zugelassen werden wollte.

Aber gehen wir zu den Fakten. Es erzählt die wissenschaftliche Geschichte, dass der in die USA ausgewanderte deutsche Jude Albert Abraham Michelson (1852 - 1931) nach Beweisen für die Existenz des lumniferen Äthers suchte. das heißt, eine für die Augen unsichtbare physikalische Materie, die nach bestimmten Entdeckungen des Elektromagnetismus das Licht hätte verbreiten können, da das Vakuum in der Natur nicht existiert. Zu diesem Zweck baute er eine experimentelle Maschine namens Interferometer, die bis heute in Gebrauch ist und ihm den Nobelpreis von 1907 einbrachte. Die wissenschaftliche Geschichte besagt, dass er nach dem Äther suchte, um die Bewegung der Erde um die Sonne auszunutzen, deren theoretische Geschwindigkeit in berechnet wurde Basierend auf der Länge der Erdumlaufbahn und der Zeit, die für deren Durchführung benötigt wird (ein Jahr), müssen es notwendigerweise 30 km pro Sekunde sein. Schweigend ist, dass er über etwas anderes gestolpert ist. In der Starthypothese wurde angenommen, dass die Geschwindigkeit der Erdverschiebung um die Sonne einen Ätherwind mit der gleichen Geschwindigkeit von 30 km / s, jedoch entgegen der Erdbewegung, verursacht. Michelsons Idee war es, einen Lichtstrahl in zwei Teile zu teilen und ihn in zwei verschiedene Richtungen zu projizieren. eine in der Richtung der angenommenen Bewegung der Erde und die andere in der Richtung senkrecht dazu, um sie später mittels einer komplizierten Brechung von Spiegeln im letzten Abschnitt zu sammeln, der zu der am Ende des Interferometers angeordneten fotografischen Platte führt. Obwohl die Entfernung, die die beiden Lichtstrahlen zurücklegen, gleich ist, sollten sie unter Ausnutzung der vermuteten Erdbewegung zu unterschiedlichen Zeiten den jeweiligen Weg zurückgelegt haben. Und genau der als Interferenzstreifen bezeichnete zeitliche Abstand zwischen den beiden Lichtstrahlen bei der Ankunft, der theoretisch auf der Grundlage von 30 km / s berechnet wird, sollte die Existenz des Äthers beweisen oder leugnen. Das Ergebnis des Experiments war, dass das theoretisch erwartete Intervall nicht existierte. Eine Ätherbewegung existierte effektiv, aber nicht 30 km pro Sekunde, sondern viel kleiner. Die Überraschung war, dass diese Geschwindigkeit von 30 km / s nie erkannt wurde. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. Der sogenannte Interferenzstreifen, der theoretisch auf der Grundlage von 30 km / s berechnet wird, sollte die Existenz des Äthers beweisen oder leugnen. Das Ergebnis des Experiments war, dass das theoretisch erwartete Intervall nicht existierte. Eine Ätherbewegung existierte effektiv, aber nicht 30 km pro Sekunde, sondern viel kleiner. Die Überraschung war, dass diese Geschwindigkeit von 30 km / s nie erkannt wurde. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. Der sogenannte Interferenzstreifen, der theoretisch auf der Grundlage von 30 km / s berechnet wird, sollte die Existenz des Äthers beweisen oder leugnen. Das Ergebnis des Experiments war, dass das theoretisch erwartete Intervall nicht existierte. Eine Ätherbewegung existierte effektiv, aber nicht 30 km pro Sekunde, sondern viel kleiner. Die Überraschung war, dass diese Geschwindigkeit von 30 km / s nie erkannt wurde. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. theoretisch auf der Grundlage von 30 km / s berechnet, sollte es die Existenz des Äthers beweisen oder leugnen. Das Ergebnis des Experiments war, dass das theoretisch erwartete Intervall nicht existierte. Eine Ätherbewegung existierte effektiv, aber nicht 30 km pro Sekunde, sondern viel kleiner. Die Überraschung war, dass diese Geschwindigkeit von 30 km / s nie erkannt wurde. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. theoretisch auf der Grundlage von 30 km / s berechnet, sollte es die Existenz des Äthers beweisen oder leugnen. Das Ergebnis des Experiments war, dass das theoretisch erwartete Intervall nicht existierte. Eine Ätherbewegung existierte effektiv, aber nicht 30 km pro Sekunde, sondern viel kleiner. Die Überraschung war, dass diese Geschwindigkeit von 30 km / s nie erkannt wurde. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. Das Ergebnis des Experiments war, dass das theoretisch erwartete Intervall nicht existierte. Eine Ätherbewegung existierte effektiv, aber nicht 30 km pro Sekunde, sondern viel kleiner. Die Überraschung war, dass diese Geschwindigkeit von 30 km / s nie erkannt wurde. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. Das Ergebnis des Experiments war, dass das theoretisch erwartete Intervall nicht existierte. Eine Ätherbewegung existierte effektiv, aber nicht 30 km pro Sekunde, sondern viel kleiner. Die Überraschung war, dass diese Geschwindigkeit von 30 km / s nie erkannt wurde. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand. Trotz einer beachtlichen Anzahl von Versuchen im 6-Jahres-Bogen und zu unterschiedlichen Zeitpunkten, die den vermuteten Positionen der Erde in ihrer angeblichen Umlaufbahn um die Sonne entsprachen, war das Ergebnis immer dasselbe. Die Geschwindigkeit der Übersetzung der Erde wurde nie gefunden, während Michelson mit Gale 1925 in Chicago die Geschwindigkeit der Rotation fand.

Die Ad-hoc-Hypothese

Hast du alles gelöst? War Galileo falsch und die Kirche hatte Recht? Niemals! Dann begann eine Manipulationsarbeit, die trotz des Medienrummels weiterhin versucht, auf immer unsichereren Beinen zu stehen. Der niederländische Physiker Hendrik Antoon Lorentz (1853-1928) begann mit den Transformationsgleichungen, bei denen angenommen wurde, dass sich das physikalische Material des Experiments, dh die Metallstruktur des Interferometers, gegen den Ätherwind physisch zusammengezogen und verkürzt hatte. offensichtlich gerade genug, um das Experiment für null zu erklären, dh = 0, während Null dies nicht war. Das Zeitintervall zwischen den beiden Lichtstrahlen, dh dem Interferenzstreifen, war so klein, dass Lorentz es für angebracht hielt, es auf = 0 zu reduzieren, obwohl dies bei = 0 nicht der Fall war. Dies aus einem Grund, den die Wissenschaft niemals eingestehen wird: Da null = 0 das Ergebnis des Michelson- und Morley-Experiments ist, kann das Interferometer möglicherweise außer Betrieb gesetzt werden, da es nicht in der Lage ist, die Bewegung der Erde um die Sonne zu messen. Daher sollte die Bewegung der Erde um die Sonne mit einer Geschwindigkeit von 30 km / s nicht im Geringsten in Frage gestellt werden, gerade weil die durch den Ätherwind hervorgerufene imaginäre Kontraktion der Instrumente sie in keiner Weise erfassen konnte. Hier ist der Trick. Nur wenn das Ergebnis des Experiments Null = 0 gewesen wäre, hätte es das Experiment von Michelson und Morley ungültig machen können. Aber null = 0 war nicht. Die Erde bewegte sich, aber nicht um die Sonne. 1925 demonstrierte Dayton Miller es auch (1866-1941), aber Einstein ignorierte es absichtlich, weil seine Relativitätstheorie geleugnet wurde. Es wird argumentiert, dass Lorentz 'Transformationsgleichungen nur ein unbestreitbares Ziel hatten: die Gültigkeit des Experiments zu annullieren, so dass die Bewegung der Erde um die Sonne nicht ein für alle Mal, sondern nur relativ zur Sonne absolut geleugnet wurde Unmöglichkeit der Messung aufgrund eines Referenzrahmens, der so genannten Trägheit, dh in Bewegung. Die Argumentation kann einfach so zusammengefasst werden. Überprüfung: Das Interferometer erkennt nicht die Bewegung der Erde um die Sonne. Frage: dreht sich die Erde nicht um die Sonne? Antwort von Lorentz: Nein, im Gegenteil, der Ätherwind drückt die Messinstrumente zusammen und die Erde kreist mit 30 km / s um die Sonne. Aber um eine solche Erklärung zu unterstützen, die die Gültigkeit des Experiments leugnet, Das Ergebnis von = 0 muss eingegeben werden. Jedes andere Ergebnis, Nr. = 0, kann niemals für die Ex-post-Erklärung der physischen Kontraktion der Instrumente angegeben werden, da das Ergebnis vorliegt. Und wenn es ein Ergebnis gibt, gibt es eine Maßnahme, und die Maßnahme kann nur willkürlich abgelehnt werden. Dies erklärt Einsteins Aussage in Kyioto. Brachte das Interferometer mit einem Ergebnis von 0 zum Schweigen, sodass die Erde auf magische Weise genau so um die Sonne kehrt, wie sie sich vor dem Experiment vorgestellt hatte, und trotz des Ergebnisses (und hier lasse ich den Leser beurteilen, ob die Wissenschaft wirklich unter der Macht des Bösen steht oder nicht) ). Wie kann es tatsächlich einen trägen (sich bewegenden) Referenzrahmen geben, der das Ergebnis des Experiments annulliert, wenn das Experiment es selbst ablehnt und uns ein genaues Ergebnis und damit ein absolutes Bild liefert? in denen bewegt sich die erde aber nicht um die sonne? Wunder der galiläischen Wissenschaft, die bekanntlich auf durch physikalische Experimente streng überprüften Hypothesen beruht. Wenn der Versuch nicht das Ergebnis der Hypothese liefert, wird das Ergebnis des Versuchs geändert. Einfach, richtig? Das heißt, eine Strafe wird erfunden, um das Spiel zu binden. Ein Beweis dafür ist, dass die heutige Wissenschaft mit einem wahrhaft beneidenswerten Bronzegesicht argumentiert, dass die Frage, ob sich eines um das andere dreht, die Erde oder die Sonne, bedeutungslos wäre. Er sagt dies, nachdem er die katholische Kirche im Fall Galileo drei Jahrhunderte lang geschlachtet hat, und sagt, um nicht zuzugeben, das Match verloren zu haben. Eigentlich sind heute die Konsequenzen bezahlt. Die seltenen intellektuell ehrlichen Physiker wissen genau, dass das Experiment von 1887 nicht für ungültig erklärt werden kann. aus dem einfachen Grund, dass es nicht null = 0 war; und sie lehnen die Relativitätstheorie ab, weil sie genau auf dieser = 0 von Lorentz ihre vorgetäuschte und nicht existierende Kosmologie gründet. Aber auch dann gab es keine Zweifel und Fragen dieser Art, zum Beispiel: Warum hörte die Kontraktion der Instrumente nur bis zu einem gewissen Grad auf, was für ein Zufall, um das Ergebnis des Experiments für nichtig zu erklären? Und warum wurde die Kontraktion, die die physischen Materialien des Experiments durch den Ätherwind erlitten hatten, nicht auch durch den Lichtstrahl beeinträchtigt, der aus Photonen zusammengesetzt ist und auch ein physischer, materieller Körper ist? Die Antworten müssen noch kommen. Offensichtlich. Aber auch dann gab es keine Zweifel und Fragen dieser Art, zum Beispiel: Warum hörte die Kontraktion der Instrumente nur bis zu einem gewissen Grad auf, was für ein Zufall, um das Ergebnis des Experiments für nichtig zu erklären? Und warum wurde die Kontraktion, die die physischen Materialien des Experiments durch den Ätherwind erlitten hatten, nicht auch durch den Lichtstrahl beeinträchtigt, der aus Photonen zusammengesetzt ist und auch ein physischer, materieller Körper ist? Die Antworten müssen noch kommen. Offensichtlich. Aber auch dann gab es keine Zweifel und Fragen dieser Art, zum Beispiel: Warum hörte die Kontraktion der Instrumente nur bis zu einem gewissen Grad auf, was für ein Zufall, um das Ergebnis des Experiments für nichtig zu erklären? Und warum wurde die Kontraktion, die die physischen Materialien des Experiments durch den Ätherwind erlitten hatten, nicht auch durch den Lichtstrahl beeinträchtigt, der aus Photonen zusammengesetzt ist und auch ein physischer, materieller Körper ist? Die Antworten müssen noch kommen. Offensichtlich. das Ergebnis des Experiments für null zu erklären? Und warum wurde die Kontraktion, die die physischen Materialien des Experiments durch den Ätherwind erlitten hatten, nicht auch durch den Lichtstrahl beeinträchtigt, der aus Photonen zusammengesetzt ist und auch ein physischer, materieller Körper ist? Die Antworten müssen noch kommen. Offensichtlich. das Ergebnis des Experiments für null zu erklären? Und warum wurde die Kontraktion, die die physischen Materialien des Experiments durch den Ätherwind erlitten hatten, nicht auch durch den Lichtstrahl beeinträchtigt, der aus Photonen zusammengesetzt ist und auch ein physischer, materieller Körper ist? Die Antworten müssen noch kommen. Offensichtlich. Die Ad-hoc-Hypothese reicht nicht aus .

Wir sind an diesem Punkt, als der dunkle Angestellte des Berner Patentamts am Horizont der Geschichte auftaucht. Das größte Genie des 20. Jahrhunderts. Albert Einstein (1879 - 1955) hatte die großartige Idee. Lorentz 'nachträgliche Begründung für das Experiment nach Michelson und Morley war nicht zufriedenstellend. Er äußerte Kritik, Misstrauen und Lachen. Sicherlich war eine große Anstrengung erforderlich, um die Kontraktion der Instrumente aufgrund des Ätherwinds zu verringern, wenn noch nie jemand einen Zug oder ein Auto gesehen hat, der bzw. das sich durch die Geschwindigkeit verkürzt, und insbesondere zu wissen, dass der vom Interferometer gemessene Ätherwind minimal war . Daher das Erfordernis einer Theorie, die a priori ungültig machtdas Ergebnis des Experiments ein für alle Mal, indem es vor jeder möglichen Messung, das heißt für immer, auf = 0 reduziert wird. Da der Ätherwind zeigte, dass die Erde nicht um die Sonne kreist, überlegte Einstein, den Äther auf einen Schlag zu entfernen und kündigte als zweites Postulat seiner Relativitätstheorie an, dass sich Licht im Vakuum in alle Richtungen ausbreitet die gleiche Geschwindigkeit von 300.000 km pro Sekunde, unabhängig von der Bewegung des Betrachters. Daraus folgt natürlich, dass Michelsons zwei Lichtstrahlen, die sich unabhängig von der Bewegung des Betrachters immer mit der gleichen Geschwindigkeit im Vakuum fortbewegen, verpflichtet wären, nach der Relativitätstheorie immer zur gleichen Zeit zu gelangen Interferometer-Fotoblatt mit einem Ergebnis von = 0, definitiv und a priori, Das hätte jede andere Messung überflüssig gemacht oder die Bewegung der Erde um die Sonne mit einer Geschwindigkeit von 30 km / s sichergestellt, die vom Interferometer nie erfasst wurde. Michelsons Ergebnis ist jedoch nicht = 0. Wir beginnen von vorne: obwohl das Ergebnis des Interferometers nicht = 0 ist, weil sich die Erde bewegt, aber nicht um die Sonne,siehe, es muss = 0 sein. Aus welchem ​​grund Weil die von Gaudium und Spes so geliebte Welt nur auf diese Weise lügt, indem sie der Macht des Bösen völlig unterworfen ist (1 Joh 5,19). Nur der Teufel macht die Töpfe, aber nicht die Deckel. Das zweite Postulat der Relativitätstheorie gibt ohnehin Probleme, weil es die Prinzipien der klassischen Physik leugnet und Sagnacs Experiment dies zweifelsfrei beweist. Die Theorie der speziellen Relativitätstheorie ist 1905, die allgemeine von 1915, aber bereits 1913 hatte Sagnac mit einem Laborexperiment gezeigt, dass das zweite große Postulat der Nichtvariation der Lichtgeschwindigkeit im Vakuum einfach falsch ist. Der französische Physiker Georges Sagnac (1869 - 1928) baute 1913 ein Laborinterferometer nach Michelsons Vorbild, aber nicht nur basierend auf der vermeintlichen Bewegung der Erde, sondern auch auf einer Scheibe, die sich zweimal pro Sekunde auf sich selbst drehte. Und er entdeckte, dass der Lichtstrahl, der gegen die Drehung der Scheibe projiziert wurde, vor demjenigen ankommt, der der Drehung folgt. Sagnacs Ergebnis war nicht = 0. Wer kann das Experiment wiederholen und es beweisen? Daher werden Michelson und der Äther bestätigt, während das geniale Postulat der Relativitätstheorie geleugnet wird. Wer ist erstaunt Aber wie könnte die Lichtgeschwindigkeit unveränderlich sein, wenn nach der Relativitätstheorie alle Referenzrahmen mobil sind und es keinen gibt, der unveränderlich ist? Wenn sich das Licht auch unabhängig von der Bewegung des Betrachters immer mit der gleichen Geschwindigkeit fortbewegt, muss es unbedingt in einem nicht trägen Bezugssystem gemessen werden. In der Relativitätstheorie existiert jedoch kein nicht-inertialer Bezugsrahmen. Wenn es existieren würde, würde Michelsons Ergebnis von 1887 bestätigt werden. Aber genau um dieses Ergebnis als absolut zu leugnen, unterstützt diese Theorie die Relativitätstheorie jeder Bewegung. Und weil es leugnet, dass es irgendeine Möglichkeit gibt, eine absolute Bewegung wie die von Michelson und Morley im Jahr 1887 zu messen (weil sie nicht passt), lautet die Frage: Wenn es keinen nicht-trägen Referenzrahmen gibt, woher kennen wir diese Geschwindigkeit? Ist das Licht immer dasselbe? In welchem ​​Referenzrahmen haben wir die Lichtgeschwindigkeit gemessen, wenn alle Referenzrahmen träge sind (sich bewegen)? Aber genau um dieses Ergebnis als absolut zu leugnen, unterstützt diese Theorie die Relativitätstheorie jeder Bewegung. Und weil es leugnet, dass es irgendeine Möglichkeit gibt, eine absolute Bewegung wie die von Michelson und Morley im Jahr 1887 zu messen (weil sie nicht passt), lautet die Frage: Wenn es keinen nicht-trägen Referenzrahmen gibt, woher kennen wir diese Geschwindigkeit? Ist das Licht immer dasselbe? In welchem ​​Referenzrahmen haben wir die Lichtgeschwindigkeit gemessen, wenn alle Referenzrahmen träge sind (sich bewegen)? Aber genau um dieses Ergebnis als absolut zu leugnen, unterstützt diese Theorie die Relativitätstheorie jeder Bewegung. Und weil es leugnet, dass es irgendeine Möglichkeit gibt, eine absolute Bewegung wie die von Michelson und Morley im Jahr 1887 zu messen (weil sie nicht passt), lautet die Frage: Wenn es keinen nicht-trägen Referenzrahmen gibt, woher kennen wir diese Geschwindigkeit? Ist das Licht immer dasselbe? In welchem ​​Referenzrahmen haben wir die Lichtgeschwindigkeit gemessen, wenn alle Referenzrahmen träge sind (sich bewegen)? Woher wissen wir, dass die Lichtgeschwindigkeit immer gleich ist, wenn es keinen nicht-trägen Referenzrahmen gibt? In welchem ​​Referenzrahmen haben wir die Lichtgeschwindigkeit gemessen, wenn alle Referenzrahmen träge sind (sich bewegen)? Woher wissen wir, dass die Lichtgeschwindigkeit immer gleich ist, wenn es keinen nicht-trägen Referenzrahmen gibt? In welchem ​​Referenzrahmen haben wir die Lichtgeschwindigkeit gemessen, wenn alle Referenzrahmen träge sind (sich bewegen)?

Der Widerspruch

Nun, es ist klar, dass es einen absoluten Bezug geben muss - eine feste Grundlage, um die Relativitätstheorie der Bewegung zu bekräftigen. Wenn der Referenzrahmen träge ist (sich bewegt), können wir nur wissen, ob es einen absoluten Bezug gibt; Wenn im Gegenteil die Referenz wiederum relativ wäre, dh in Bewegung wäre und nicht wüsste, wo man uns unterstützen könnte, würden wir in eine unendliche Rückkehr verfallen, in der es keine Wissenschaft gibt, wie Aristoteles bereits lehrte. Es wäre, als würde man vom Fenster aus beurteilen, welcher Zug fährt, ob unser, der andere oder beide. Daher muss es eine feste Grundlage geben, um zu behaupten, dass alles in der Bewegung relativ ist. Aber in der Relativitätstheorie kann diese absolute Referenz - die feste Grundlage - nicht das Ergebnis des Michelson-Experiments sein, weil sie offensichtlich der Heiligen Schrift einen Grund geben würde; deshalb Die absolute Referenz, auf deren Basis sich jeder Referenzrahmen bewegt, wird auf Licht übertragen. Was nicht den geringsten Sinn ergibt, denn wer nach Einsteins Theorie seine Geschwindigkeit misst, lebt in einem trägen Rahmen, in Bewegung. Der Beobachter, genauer gesagt der Wissenschaftler, ruht sich nicht aus, denn ansonsten sollte er das Ergebnis des Interferometers akzeptieren und akzeptiert es nicht. Woher wissen Sie also, dass das Licht unabhängig von der Bewegung des Betrachters immer mit 300.000 km / s im Vakuum läuft? Genauer gesagt: Wenn der sogenannte Wissenschaftler nicht weiß, welcher Zug fährt, und heute von den Lehrstühlen der Universität sagt, dass es keinen Grund gibt, nachzufragen, woher weiß er, dass das Licht bis 300 reicht? 000 km / s? Es ist klar und offensichtlich, dass Sie es nur in einer absoluten Referenzkarte erkennen können. Ein absolutes Bezugsdiagramm wird jedoch von der Relativitätstheorie geleugnet, da Urban VIII nicht begründet wurde. Und hier entsteht das unlösbare Problem. Wenn die Lichtgeschwindigkeit absolut ist, wird sie notwendigerweise auf der Basis eines nicht trägen (sich nicht bewegenden) Referenzrahmens gemessen; das heißt, in einem Bezugsrahmen, den es für die Relativitätstheorie nicht geben sollte (da das Vorhandensein hartnäckig beweisen würde, dass die Erde nicht um die Sonne kreist). Indem die Relativitätstheorie den absoluten Wert der Lichtgeschwindigkeit in einem trägen Bezugssystem bestätigt, bestätigt sie einen Widerspruch, das heißt das Unmögliche. Denn wenn der Wert der Lichtgeschwindigkeit absolut ist, auch die Referenzkarte ist; Wenn stattdessen der Bezugsrahmen inert ist, kann der Wert der Lichtgeschwindigkeit nur relativ zur Bewegung absolut sein. Daher muss gesagt werden, dass, wenn der sogenannte Wissenschaftler den absoluten Wert der Lichtgeschwindigkeit erfasst, dies bedeutet, dass sein Referenzrahmen absolut ist; und wenn es absolut ist, dann ist das Ergebnis des Interferometers absolut und widerspricht der Behauptung, dass derselbe Referenzrahmen gleichzeitig absolut (für einen) und relativ (für einen anderen) ist. Die Erde ist in Wirklichkeit nur eine. Wenn Sie jedoch darauf bestehen, einen widersprüchlichen Bezugsrahmen zu behaupten, dann will und beabsichtigt die Relativitätstheorie genau dies: dass das Bild nur für das Ergebnis des Interferometers inert ist, um es aufzuheben, und nicht für die Lichtgeschwindigkeit. Es ist klar, dass hier ist die sogenannte Neutralität der Wissenschaft nichts als Hybris. Es ist hybris, weil eine Theorie konstruiert ist, um eine Tatsache zu leugnen, während mit allen Buchstaben gesagt werden muss, dass es keine Theorie gibt, die eine Tatsache leugnen kann. Sie können es nur erklären (wenn Sie es bekommen). Im Gegenteil, eine Tatsache kann eine Theorie leugnen. Wenn eine Theorie eine Tatsache wirklich leugnen könnte, dann wäre es die Theorie, die sie wegnimmt und ihr das Sein gibt (sie würde es schaffen), aber das ist unmöglich, weil die Tatsache bereits im Sein ist und die Theorie nicht, es ist im Gedanken . Wenn ich das Wesen geben und wegnehmen könnte, wäre der Gedanke das gleiche Wesen, aber es ist nicht, weil der Gedanke dem Sein nicht widerspricht. Aus diesem Grund hat eine Theorie die Pflicht, sich nicht zu widersprechen: Weil das Sein nicht widersprüchlich ist, wenn es gezeigt wird, während das Denken sein kann. Kurz gesagt, entspricht die Aufgabe, zu beweisen, dass es zum Sein gehört, dass es wert ist, wahr zu sein, der Theorie, während die Tatsache von dieser Aufgabe befreit wird. Dies zeigt, dass eine Theorie nicht gibt und das Sein einer Tatsache nicht wegnimmt, sondern sie im Gegenteil von der Tatsache erhält, wenn es ihr gelingt, sie logisch zu erklären. Das Sein einer Tatsache auf der Grundlage einer Theorie zu geben oder zu entfernen, bedeutet, sich einen magischen Gedanken vorzustellen, der einer Göttlichkeit ähnelt, die das Sein willkürlich beherrscht, und die Wesenheiten nach Belieben erscheinen und verschwinden zu lassen (was in der Tat geschieht) die Relativitätstheorie). Deshalb ist es gut, die Füße wieder auf den Boden zu stellen und sich daran zu erinnern, dass es hier eine Tatsache gibt. Eine Tatsache, die sich präsentiert hat,Die Erde umkreist nicht die Sonne. Und wenn wir nicht die halluzinogenen Effekte unbeweisbarer mathematischer Gleichungen als Tatsachen bezeichnen wollen, wie die Kontraktion von Längen, die Zunahme der Masse, die Ausdehnung der Zeit, ist es offensichtlich, dass der Relativist für die Realität der Tatsachen eine Theorie bevorzugt eingebildet und falsch, was ihn glauben lässt, dass er Gott ist. Er zieht es vor, die Tatsachen zu ignorieren, die seine falsche Theorie widerlegen, wie das Sagnac-Experiment, das zeigt, dass Licht nicht immer mit der gleichen Geschwindigkeit, sondern mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten wandert. Er zieht es vor, den Äther nicht zuzulassen, um nicht zu erkennen, dass sich die Erde nicht um die Sonne dreht. Er bevorzugt die Fabel von Schwarzen Löchern, Streichern, Schwerkraft, Dunkler Materie, Bing Bang, den 13 Milliarden Jahren des Universums (die durch Schule, Fernsehen als dogmatische Wahrheiten auferlegt werden müssen) und die Zeitungen), um eine Tatsache nicht zuzugeben, die die Wahrheit der Heiligen Schrift zeigt. Diese Wahrheit, die ihn jedoch befreien würde, wie der Herr sagt. Frei von der großen kosmologischen Lüge.

War es wirklich so notwendig für die Heilige Kirche Gottes, einen Dialog mit dieser Welt zu eröffnen?

Die kirche

Abschließend erteile ich Fernand Crombette, einem unbekannten Genie des integralen Katholizismus, das Wort.

„In dem Moment, in dem sich das Konzil von Trient mit äußerster Unnachgiebigkeit darauf vorbereitete, sich der freien Prüfung der Bibel zu widersetzen, ist es scharfsinnig zu sehen, dass Galileo eine völlig andere als die einstimmig angenommene Exegese anwendet. Es ist wahr, dass P. Caccini erklärt, der Florentiner Philosoph habe Beziehungen zu den Ketzern, dem berühmten venezianischen Sarpi, gehabt, aber noch seltsamer ist, was Vacant und Mangenot zur galiläischen Exegese hinzufügen: „Theologen geben heute die Lehre von Galileo Dies ist die Lehre, die in den großen Seminaren gegeben wurde, und Leo XIII. Gab mit seiner Autorität in der Enzyklika Providentissimus Deus vom 18. November 1893 [6 Jahre nach dem Ende der Experimente mit dem Interferometer NdA] Garantien für diese Lehre ].Tatsächlich schrieb Leo XIII. In dieser Enzyklika die folgende Passage, die ein Auszug aus dem Brief von Galileo zu sein scheint, der fast genau einige Ausdrücke wiedergibt: „Es kann keine echte Meinungsverschiedenheit zwischen Theologie und Physik geben, die gut verstanden wird. Wenn es einen offensichtlichen Widerspruch gibt, muss man bedenken, dass die Heiligen Autoren, die nicht den Zweck haben, die intime Konstitution der Körper zu lehren, vielleicht metaphorisch oder nach der Sprache ihrer Zeit, nach dem, was den Sinnen erscheint, von Natur sprechen . Aber während wir die Heilige Schrift nachdrücklich verteidigen müssen, bedeutet dies nicht, dass alle Erklärungen der Heiligen Väter angenommen werden sollten. Es ist wichtig, sorgfältig zu unterscheiden, was sie im gegenseitigen Einvernehmen als Glaubenslehre lehren, und was sie gemäß ihrer jeweiligen Meinung herausstellen. “ Dieses Zugeständnis an die Wissenschaft war umso weniger angebracht, als seit 1880 Experimente zur Demonstration und Messung der Bewegung der Erde im Weltraum stattfanden und nicht die geringste Verschiebung feststellen konnten. Die atheistische Wissenschaft stand auf dem Prüfstand, der Fall Galileo war in Frage, und diesmal hatte die katholische Kirche das Messer neben dem Griff, aber ... leider! Es war der Moment, in dem er sich entschied, seine letzten Waffen abzulegen. Der Feind, der praktisch besiegt war, konnte seinen Kopf wieder heben. Und die Enzyklika würde ihr auch eine bemerkenswerte Verstärkung in den Reihen der Katholiken selbst geben; da sie sich beeilten, die Auslegung, die der Papst mit Sicherheit nicht beabsichtigt hatte, sondern nur auf einige Passagen anzuwenden, auf die gesamte Bibel auszuweiten, war dies die neue Blüte der Moderne. Torritory erweitert in der Geistlichkeit durch die großen Seminare. Es wird nicht mehr an die Bibel geglaubt; Es reicht aus, an den Schöpfer zu glauben, aber nicht an die Schöpfungserzählung. Der Irrtum ist aufgrund seiner Schwere und Ausdehnung durchaus mit dem Arianismus vergleichbar. Gleichzeitig wird Einstein, der unmoralische und atheistische deutsche Jude, bewundert, der sich an die Spitze ungläubiger Wissenschaftler gesetzt hat, um das jetzt wackelige System von Galileo zu stützen, auch ohne es zu verstehen. dann war Urban VIII falsch gewesen, ihn zu verurteilen. Aber wenn Galileis System falsch ist und alles darauf hindeutet, da es nicht länger den Anschein erweckt, und wenn also auch seine Interpretation der Bibel so ist, dann war es Leo XIII., Der sich geirrt hat, und Urban VIII., Der sich geirrt hat Grund: Es gibt keine andere Alternative. Diejenigen, die sich nicht unwohl fühlen, wenn sie sagen, dass Urban VIII falsch war, Sie sollten nicht beleidigt sein, wenn wir stattdessen sagen, dass Leo XIII. falsch war, seinem Vorgänger indirekt zu verweigern, dass er Recht hatte. Vielleicht werden einige gute Seelen solidarisch sein und sagen: "Wie kannst du es wagen, den Autor der Enzyklika Providentissimus Deus zu beschuldigen?" ... Weit davon entfernt, dass wir die Enzyklika beschuldigen; Es enthält hervorragende Dinge, die andererseits zu oft vergessen wurden. Aber Unkraut ist in den guten Weizen gesät worden; Es enthält auch eine zutiefst unglückliche Passage, die wir aus Gewissensgründen nicht blind passieren müssen. Wir möchten nicht, dass unter dem Vorwand, Leo XIII. Nicht zu behindern, der Heilige Geist, der Verfasser der Bibel, und mit ihm die ungeheure Legion von Ärzten, die geglaubt haben, dass die Erde der Mittelpunkt der Welt ist, weiterhin abgelehnt werden: Wir haben kein Recht dazu. Und wenn man versucht hat, Urban VIII zu entschuldigen, indem man behauptet, die frühere Cathedra habe noch nie darüber gesprochen, so kann man auch behaupten, dass die Enzyklika Providentisimus Deus nicht den Geltungsbereich einer Ex-Cathedra-Entscheidung hat und dass es sich bei Fehlern um solche handelt persönlich und beeinträchtigen nicht das Privileg der päpstlichen Unfehlbarkeit. "Die Autorität der Enzyklika (bei der es sich nicht um eine Ex-Cathedra-Definition handelt) entspricht in keiner Weise der feierlichen oder genauer gesagt der Definition der Ex Cathedra", sagt P. Pegues. Sie sind persönlich und beeinträchtigen nicht das Privileg der päpstlichen Unfehlbarkeit. "Die Autorität der Enzyklika (bei der es sich nicht um eine Ex-Cathedra-Definition handelt) entspricht in keiner Weise der feierlichen oder genauer gesagt der Definition der Ex Cathedra", sagt P. Pegues. Sie sind persönlich und beeinträchtigen nicht das Privileg der päpstlichen Unfehlbarkeit. "Die Autorität der Enzyklika (bei der es sich nicht um eine Ex-Cathedra-Definition handelt) entspricht in keiner Weise der feierlichen oder genauer gesagt der Definition der Ex Cathedra", sagt P. Pegues.

Darüber hinaus, wenn eine große Anstrengung der Aufrichtigkeit erforderlich war, um zu erklären, dass Urban VIII falsch war, Galilei zu verurteilen, als sein System für wahr gehalten wurde, geben Sie zu, dass es umso lobenswerter ist, jetzt anzuerkennen, dass dieser Papst gegen jene Nachfolger von ihm Recht hatte, wer sie haben ihn abgelehnt, umso mehr, als es darum geht, eine große Ungerechtigkeit zu reparieren, da es gerechtfertigt ist, diejenigen zu beschuldigen, die einen Fehler gemacht haben. Der große Papst vom Ende des 19. Jahrhunderts war zweifellos ein bemerkenswerter Papst, aber er ist bereits in die Geschichte eingegangen. Es kann mit demselben Titel beurteilt werden wie alle päpstlichen Fürsten, deren Protokolle die Vatikanische Bibliothek für die Ausarbeitung der Kirchengeschichte aufbewahrt. Leo XIII. Hatte seinen Fehler sehr bald bemerkt und trotz seines Ekels, sich selbst zu verbieten, Er hatte auch versucht zu reagieren, aber der Modernismus hatte sich nach der Enzyklika so schnell entwickelt, dass sein Nachfolger, der Heilige Papst Pius X., vier Jahre nach seinem Tod veranlasst wurde, am 9.8.1907 die Enzyklika zu schreiben Pascendi, direkt gegen die Modernisten. Ja, er bezog sich auf das, was die Vorschriften seines Vorgängers im Allgemeinen als lobenswert enthielten, aber bestimmte Passagen dieser Enzyklika widersprechen dem, was wir im Providentissimus Deus zitiert haben, wie zum Beispiel: "(gemäß den Modernisten) ..., in den Büchern Heilig gibt es viele Punkte, die sich auf Wissenschaft und Geschichte beziehen, wo es offensichtliche Fehler gibt. Aber es geht nicht um Wissenschaft oder Geschichte, worum es in diesen Büchern geht: Es geht nur um Religion und Moral. Geschichte und Wissenschaft sind nichts anderes als eine Art Hülle, in der religiöse und moralische Erfahrungen entwickelt werden, um tiefer in die Massen einzudringen. Wenn die Massen die Dinge tatsächlich nicht anders verstanden hätten, wäre eine perfektere Wissenschaft und Geschichte eher ein Hindernis als eine Hilfe gewesen ... Schließlich bringen sie die Dinge so weit, dass sie, wenn sie jegliches Maß verlieren, erreichen erklären, was auf die wahre und legitime Weise erklärt wird. Wir ... da es nur eine einzige Wahrheit gibt und wir der Ansicht sind, dass die Heiligen Bücher, die unter der Inspiration des Heiligen Geistes geschrieben wurden, Gott als Urheber haben, bestätigen wir, dass dies bedeutet, Gott selbst die nützliche Lüge oder die inoffizielle Lüge zu verleihen und wir sagen mit Augustinus: "In einer so hohen Autorität, Geben Sie eine einzige inoffizielle Lüge zu, und es wird nicht einmal einen kleinen Teil dieser Bücher geben, in denen es kaum schwierig ist, zu üben oder zu glauben, dass es nicht erlaubt ist, eine Lüge des Autors, die von Herzen beabsichtigt ist, im Hinblick auf ein Ziel zu sehen. Und so wird es passieren, fährt der Heilige Doktor fort, dass jeder glauben wird, was er will, und nicht glauben wird, was er nicht glauben will. “ Ja! Es ist einfacher, eine Revolution nicht auszulösen, als sie zu stoppen! “
https://adelantelafe.com/la-gran-mentira-cosmologica/
GR

(Übersetzt von Marianus dem Einsiedler)

von esther10 06.08.2019 00:05

Experte Ordo Iuris: Wir haben das Recht zu sagen, dass homosexuelle Aktivitäten eine Sünde sind


Experte Ordo Iuris: Wir haben das Recht zu sagen, dass homosexuelle Aktivitäten eine Sünde sind

LGBT + Communities fordern in unserem Land immer mehr Rechte. Dies bedeutet auch, das Recht zu beanspruchen, die öffentliche Meinung zu zensieren und den Katholiken den Mund zu verschließen. Als Gläubige haben wir jedoch das uneingeschränkte Recht zu sagen, dass homosexuelle Handlungen eine Sünde sind - sagte Dr. Błażej Kmieciak, Koordinator des Zentrums für Bioethik des Ordo Iuris Instituts für Rechtskultur.


Wie der Experte Ordo Iuris erinnerte, zeigt uns die Lehre Christi aus moralischer Sicht, dass der Mensch das höchste Gut ist. - Es gibt keine polnischen Geistlichen Aussagen oder Behauptungen, die die Würde der menschlichen Person untergraben würden. Gerade das Christentum, die Lehre Christi, zeigt uns aus moralischer Sicht, dass der Mensch das höchste Gut ist. Im Gegensatz dazu haben wir als Gläubige das uneingeschränkte Recht, ausdrücklich zu sagen, dass bestimmte sexuelle Aktivitäten sündig sind. So wie die Sünde ein Verrat an der Ehe ist (...), haben wir als Gläubige das Recht zu sagen, dass homosexuelle Handlungen eine Sünde sind, weil sie Teil der Unordnung der menschlichen Natur sind - betonte er in den Nachrichten des Tages im Radio Maryja.


Der Bioethiker erinnerte daran, dass der aktuelle Streit aus der Sicht unseres Meisters gesehen werden sollte. Und Christus wandte sich an die Hure und sagte: "Niemand hat dich verurteilt, und ich verurteile dich nicht", fügte er hinzu: "Geh und sündige nicht mehr." - Sehr deutlich zeigte er , was unmoralisch war, was in seinem Verfahren nicht in Ordnung war. Es war nicht das Prinzip, dass ich dich nicht beurteilen würde, ich würde dein Verhalten nicht analysieren - stellte er fest.


Dr. Kmieciak wies auch darauf hin, dass die LGBT-Ideologie auch in unserem Land größere Rechte fordert. Und er erinnerte daran, dass die Rückgabe von LGBT nicht ganz korrekt ist. - Mitglieder ähnlicher Bewegungen und Ideologien fügen selbst mehr Briefe hinzu, weil sie selbst nicht wissen, was sie erwarten. Aber unter anderem Dieses Element ist ein charakteristisches Merkmal dieser Ideologie, da für eine Ideologie eine Nachricht in Bezug auf einige Informationen vorhanden sein muss, die von einer bestimmten Gruppe, beispielsweise Zielen, erkannt werden, und hier haben wir sie - stellte er fest.


Dies war das Postulat in Bezug auf die Adoption von Kindern durch gleichgeschlechtliche Paare oder Angriffe auf die Unschuld von Kindern. Zusätzlich wird ein Angriff auf Symbole ausgeführt, die für Katholiken wichtig sind. - Dies ist eine Ideologie, die immer aggressiver, immer direkter vorgeht, und ich denke, dass sie in ihrer Aussprache zunehmend eine so bekannte Salamitechnik implementiert, bei der wir zuerst schockieren, zuerst prüfen und testen, inwieweit wir Daten einführen können, ein neues Phänomen öffentliche Meinung und dann langsam einzuführen. Genau dies war bei der Homosexualität der Fall, die aus der Internationalen Klassifikation der Krankheiten und psychischen Störungen gestrichen wurde. Im Jahr 2021 wird das Konzept der Transsexualität aus dieser Klassifikation verschwinden, die bis jetzt in der ICD-10-Klassifikation existiert - sagte Dr. Kmieciak.

Quelle: radiomaryja.pl

DATE: 08/08/2019 9:26

Read more: http://www.pch24.pl/ekspert-ordo-iuris--...l#ixzz5vpzdtd5n

von esther10 06.08.2019 00:05

Landesjustizminister zur Vollverschleierung
Wolf plädiert für weitgehendes Burka-Verbot
Norbert Wallet, 06.08.2019 - 17:16 Uhr



In den Niederlanden gilt seit vergangener Woche ein weitgehendes Burka-Verbot im öffentlichen Raum. Ist es ein Vorbild für Deutschland? Foto: dpa
Im Bund sprechen Grüne und FDP von reiner Symbolpolitik, aber die Debatte um die Vollverschleierung reißt nicht ab. Der baden-württembergische Justizminister Guido Wolf ist vom Sinn eines Verbots fest überzeugt.

Berlin - Die Debatte um ein generelles Burka-Verbot in Deutschland bricht nicht ab. Nun hat sich der baden-württembergische Justizminister Guido Wolf (CDU) im Gespräch mit unserer Zeitung für ein weitgehendes Verbot der Vollverschleierung ausgesprochen.

Wolf wies darauf hin, dass im Gesetzentwurf des Bundesjustizministeriums zur Modernisierung des Strafverfahrens, der sich gegenwärtig in der Ressortabstimmung befindet, bereits die Vollverschleierung im Gericht untersagt wird. „Was für den Gerichtssaal gilt, das gilt auch für viele andere Bereiche“, sagte Wolf. Die Rechtsordnung gehe von der Individualität und Würde jedes einzelnen Menschen aus. „Dem entspricht es, dass man in der Öffentlichkeit Gesicht zeigt, als Person erkennbar wird“, sagte Wolf. Nur das ermögliche eine offene Kommunikation zwischen Gleichen.

Dies sei „die Grundvoraussetzung für eine offene Gesellschaft“, sagte der Minister. Wolf weiter: „Daher habe ich mich schon in der Vergangenheit wiederholt für ein Burka-Verbot innerhalb der bestehenden verfassungsrechtlichen Grenzen ausgesprochen. Dafür trete ich auch weiterhin ein.“

Ausgangspunkt der erneuten Debatte in Deutschland ist ein Gesetz, das seit vergangener Woche in den Niederlanden in Kraft ist. Danach sind der Gesichtsschleier Nikab und das Ganzkörpergewand mit Sichtgitter (Burka) in Ämtern, Krankenhäusern und dem öffentlichen Nahverkehr verboten. Daraufhin hatte die stellvertretende CDU-Bundesvorsitzende Julia Klöckner eine ähnliche Regelung auch für Deutschland gefordert. „Die Vollverschleierung zuzulassen, hat nichts mit Toleranz zu tun“, hatte die Bundeslandwirtschaftsministerin gesagt, „sondern ist Ignoranz gegenüber Frauen und Mädchen.“ Es gehe nicht um ein Stück Stoff, „sondern um das Geschlechterbild, das dahinter zum Ausdruck kommt“.

In Hessen gilt ein Verbot für den öffentlichen Dienst
In Deutschland sind Nikab und Burka nicht generell verboten. Hessen hatte 2011 allerdings ein Verbot für den öffentlichen Dienst erlassen. Der Gesetzentwurf des Bundesjustizministeriums sieht nun folgende Bestimmung für das Gericht vor: „An der Verhandlung beteiligte Personen dürfen ihr Gesicht während der Sitzung weder ganz noch teilweise verhüllen. Der Vorsitzende kann Ausnahmen gestatten, wenn und soweit die Kenntlichmachung des Gesichts weder zur Identitätsfeststellung noch zur Beweiswürdigung notwendig ist.“

Das neue niederländische Gesetz ist dort hoch umstritten. Mehrere Städte, Krankenhäuser, selbst die Polizei, kündigten an, sich nicht aktiv um seine Durchsetzung zu bemühen.

SPD sieht „wichtigere Handlungsfelder“
Auf Bundesebene stieß der Vorstoß von Guido Wolf auf unterschiedliche Reaktionen. Der rechtspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Bundestag, Johannes Fechner, sagte unserer Zeitung, die Vollverschleierung passe nicht „zu unserer weltoffenen, modernen Gesellschaft“. Deshalb solle man „Burkas soweit wie möglich verbieten“. Die verfassungsrechtlichen Hürden, „Menschen ihre Bekleidung vorzuschreiben“, seien aber hoch. Bei der Integration von Zuwanderern gebe es wichtigere Handlungsfelder. Fechner nannte „schnellere Asylverfahren, Sprachvermittlung oder unbürokratische Wege in den Arbeitsmarkt“.

Der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der grünen Bundestagsfraktion, Konstantin von Notz, sprach von „reiner Symbolpolitik ohne irgendeinen sicherheitspolitischen Mehrwert“. Selbst in den Niederlanden sei trotz einer jahrelangen Diskussion „völlig unklar, ob die Durchsetzung des Gesetzes überhaupt vollzogen und Verstöße tatsächlich sanktioniert werden“. Von Notz sagte unserer Zeitung, konservative Politiker verlören sich in Symboldebatten. „Eine solche von Ängsten vor Rechtspopulisten getriebene Politik erhöht die Sicherheit eben nicht.“

FDP erinnert an das liberale Freiheitsverständnis
Ähnlich äußerte sich auch Stephan Thomae, Fraktionsvize der FDP-Bundestagsfraktion. Ein Verbot der Gesichtsverschleierung könne zwar in Teilen des öffentlichen Dienstes „durchaus Sinn machen“. Die Ausdehnung des Verbotes auf sämtliche öffentlichen Gebäude und den Nahverkehr erstrecken zu wollen, „würde aber unserem liberalen Freiheitsverständnis widersprechen und wäre überdies reine Symbolpolitik“, sagte Thomae unserer Zeitung .
https://www.stuttgarter-nachrichten.de/i...65109858&src=cp

von esther10 06.08.2019 00:01

Pater Martin in der Gay-Pride-Messe: "Seien Sie hoffnungsvoll, denn der Papst hat viele LGBT-Freunde und hat viele Pro-LGBT-Kardinäle und -Bischöfe ernannt."
VON RESTKERK-REDAKTEUREN AUF 06/08/2019 • ( 3 ANTWORTEN )



Im Juni feierte Pater James Martin, Sonderberater von Bergoglio, eine "Gay Pride Mass", in der er den "LGBT-Katholiken" (Lesben, Homosexuelle, Bisexuelle, Transgender) sagte, sie sollten hoffnungsvoll sein, weil Bergoglio "LGBT-Freunde" und hat viele "Pro-LGBT-Kardinäle und Bischöfe" ernannt.

Pater Martin ist Berater in der Kommunikationsabteilung des Vatikans, die sich für eine größere Akzeptanz der Homosexualität in der katholischen Kirche einsetzt. Der Jesuit feierte am 29. Juni in der für sein LGBT-Apostolat bekannten Pfarrei St. Francis of Assis in New York City die „Gay Pride Mass“. Einer der Führer dieses "Apostolats" hat auch Geld für Planned Parenthood gesammelt, den Abtreibungsgiganten der USA.

Bergoglio hat viele LGBT-Freunde

Martin sagte, dass "LGBT-Katholiken" hart auf Kritik an der LGBT-Ideologie reagieren sollten. Ihm zufolge gab es in den letzten Jahren viele "positive Schritte" für "LGBT-Katholiken". "Erster Papst" soll das Wort "Homosexuell" verwenden, und er fügte hinzu, dass er "viele LGBT-Freunde" habe. "Und er hat viele LGBT-Kardinäle, Erzbischöfe und Bischöfe ernannt."

Für James Martin ist ein weiterer "positiver Trend", dass immer mehr Katholiken "aus dem Schrank kommen und offen für ihre Geschlechtsidentität sind". Die Kirche hat sich verändert. "

Trotz dieses Trends kritisierte Martin die Tatsache, dass es "schwierig ist, ein LGBT-Katholik zu sein". Er verwies unter anderem auf die "Entlassung von LGBT-Mitarbeitern, die auf zivile Weise verheiratet sind", durch katholische Schulen, die katholische Lehrer sind. Anforderungen, ein Vorbild für die katholische Lehre zu sein. Martin prangerte auch "homophobe Pastoren, Seelsorger und Gemeindemitglieder" an.

LGBT-Leute "sind wie Jesus"

Dann verglich er die missverstandenen LGBT-Katholiken mit Jesus, was ihn anzudeuten scheint, dass Jesus ein Homosexueller oder Transgender war: „Manchmal missversteht dich deine Familie, so wie es die Familie Jesu tat. Manchmal fühlen Sie sich an Orten wie Jesus in Samaria unerwünscht. Manchmal wirst du das Gefühl haben, kein Haus zu haben, so wie es Jesus gefühlt hat. “Aber er ermahnte die LGBT-Leute, sich ganz dem Gemeindeleben hinzugeben, und ist nicht zufrieden mit der Aufnahme in die Kirche, sie müssen sogar das Kommando übernehmen "LGBT-Menschen sollten sich uneingeschränkt an allen Apostolaten in der Kirche beteiligen, nicht nur begrüßt und bestätigt und eingeschlossen werden, sondern auch an der Führung."

"Gott schafft Homosexuelle"

Martin schloss mit der Idee, dass Gott "Menschen schafft, um eine homosexuelle Identität zu haben": "Sei stolz, ein Katholik zu sein." Und für meine LGBT-Brüder und Schwestern und Verwandten, sei der LGBT-Katholik, der berufen ist, durch Jesus Christus selbst zu sein. “

Pater Martin sagt nicht die Wahrheit, weil homosexuelle "Gefühle" eine Versuchung des Satans sind, die nicht angesprochen werden sollte; und er versäumte es zu sagen, dass "LGBT-Katholiken zu sein, wie Jesus sie nennt" impliziert, dass keine Beziehungen eingegangen werden und dass man in Keuschheit und Abstinenz leben muss, als "anderweitig begründet". Im Gegenteil, James Martin ist nur ein Befürworter der gleichgeschlechtlichen Ehe und sagte sogar, dass homosexueller "Sex" keine Sünde ist und dass die Bibel sagt, dass es in Ordnung ist . Seiner Meinung nach ist Homophobie nur "eine der großen Sünden der Kirche".

Anfang Juni sagte Martin zu seinen Twitter-Followern: „Allen meinen katholischen LGBTQ-Freunden ein frohes Fest.“ Im Juni 2018 war Martin Redner bei der vom Vatikan gesponserten Weltfamilienversammlung in Dublin.

https://restkerk.net/2019/08/06/__trashed-2/
Quelle: LifeSiteNews

von esther10 06.08.2019 00:01

Die LGBT + -Diktatur ist eine Tatsache. Das passiert wirklich in Polen!



Die LGBT + -Diktatur ist eine Tatsache. Das passiert wirklich in Polen!

Wütende Zensur, Würgen des Mundes der katholischen Seite, Versuche, das Gewissen der Beschäftigten zu brechen, einen Schulkurs zu belegen und die Interessen von LGBT + -Gemeinschaften eindringlich zu vertreten. Es passiert alles in Polen! Wenn jemand anderes denkt, dass es sich nur um eine "Intensivierung vor den Wahlen" handelt, dass es mit der Zeit "vergeht" - dann irrt er sich! Wir haben es mit einer wachsenden LGBT + -Diktatur zu tun.



Die Warschauer Regierung die Stimmen der Opposition zu ignorieren will von September bis Schulen Sexualerziehung einzuführen, was die Förderung von LGBT + enthalten ist nicht nur Ihre Marke Kreditvergabe, sondern der Mitarbeiter zu brechen Gewissen, Aktivisten LGBT + Massen sue Verteidiger des Lebens für die Wahrheit über Abtreibung sprechen, gibt es eine Provokation gegen Katholiken und alle Kritik unterdrückt werden, zensiert und in einen Beutel aus „hate speech“, „homophobia“ und „Unverträglichkeit“ geworfen.



Das ist nicht das Ende. Internetgiganten spielen hier eine große Rolle. Die nächsten Kanäle auf YouTube, die es wagen, die Wahrheit über die LGBT + -Ideologie zu sagen, werden blockiert und sogar entfernt. Und auf Geistliche, die es wagen, über Sünde und die Drohungen nach der LGBT + -Ideologie zu sprechen, werden Eimer gegossen. Ungestraft!



Speziell für PCh24.pl-Leser haben wir an einem Ort Informationen zusammengestellt, die die revolutionäre Beschleunigung in unserem Land dokumentieren, die wir in diesem Jahr beobachten, sowie journalistische Materialien zum Thema Regenbogen, die das Heben des Kopfes vorschreiben. Wir empfehlen Ihnen zu lesen!

https://www.pch24.pl/akcja-stop-pedofili...ia,69946,i.html

Erzbischof Jędraszewski: Die rote Pest zieht nicht mehr durch Polen, aber ein neuer Regenbogen ist aufgetaucht

Es hat lange gedauert, bis wir darauf gewartet haben (...). Die rote Pest umspült unser Land nicht mehr, aber es gibt einen neuen Neomarxisten, der unsere Seelen, Herzen und Gedanken kontrollieren will. Nicht rot, sondern Regenbogen - sagte der Krakauer Metropolit, Erzbischof Marek Jędraszewski, während seiner Predigt anlässlich des 75. Jahrestages des Warschauer Aufstands.


https://www.pch24.pl/abp-jedraszewski--c...wa,69888,i.html
YouTube über den Regenbogenkrieg - zensierte den Radio Maryja Kanal. Grund: Predigt des Erzbischofs

"Das YouTube-Profil von Radio Maryja hat eine Warnung erhalten, weil es Predigten von Fr. Erzbischof. Marek Jędraszewski. Die Anklage und wie sich der Hass ausbreitet ", wurde auf Twitter vom Radiosender Toruń berichtet.


https://www.pch24.pl/ordo-iuris-wystepuj...bt,69904,i.html

YouTube hat den Kai Godek Foundation Channel gesperrt. Der Grund "die Wahrheit über Abtreibung und Homolobby"?

Kaja Godek, Präsident der Life and Family Foundation, gab bekannt, dass YouTube den Channel seiner Organisation gesperrt hat. Prolife-Aktivist betont, dass dort die "Wahrheit über Abtreibung und Homolobby" veröffentlicht wurde.

https://www.pch24.pl/youtube-zawiesil-ka...y-,69958,i.html

Die Aktion "Stop Pedophilia" auf der linken Seite. LGBT-Aktivisten verteidigen Lebensverteidiger

Gegen Freiwillige der Stiftung Pro-Right to Life sind derzeit 48 Klagen anhängig. Die Fälle betreffen von der Stiftung organisierte Aktionen gegen Abtreibung und sexuelle Gewalt gegen Kinder. Die Freiwilligen der Pro-Right Foundation sind fast täglich gezwungen, an Gerichts- und Polizeiverhandlungen teilzunehmen. Dies ist das Ergebnis der Anklagen und Anschuldigungen, die die Anhänger der Abtreibung und LGBT-Aktivisten gegen sie haben.



YouTube hat es geschafft. Der amerikanische Gigant hat den unabhängigen Sender von Real 24 TV abgeschafft

Dies ist das Ende des Kanals bei Real 24 TV auf YouTube. Nach der vorherigen Sperrung hat die Website den Kanal und das darauf erstellte Videomaterial vollständig entfernt. "YouTube hat wRealu24 entfernt! Dies ist der letzte Schritt zur totalen Zensur in der Republik Polen! Im gleichen Moment: Gadowski, Lisicki, inSensie gesperrt! Ist dies das Ende der Meinungsfreiheit oder eine absichtliche Einmischung vor den Wahlen? Wir werden niemals den Mund halten! - hat die Ersteller der Station auf ihrem Twitter-Profil gepostet.



Die Lehre der Kirche über die LGBT-Ideologie "Hassrede"? YouTube hat ein anderes Programm zensiert

YouTube-Plattform blockiert und entfernt die neueste Episode von der Station erzeugte wSensie.tv die „Ich glaube,“ mit Paul Lisicki - Chefredakteur der Wochenzeitung „The Things“ -, in dem über die katholische Kirche der Lehren im Zusammenhang mit der LGBT Ideologie gesprochen. Nach Angaben der Behörden der Website wurde darin "Hassrede" verbreitet.



Ordo Iuris "lehnt Google ab", weil er die katholische Kritik an der LGBT-Ideologie blockiert

Es besteht kein Zweifel, dass für mich der gleiche Block von Filmen ist eine Verletzung der Persönlichkeitsrechte der beiden Herausgeber Paul Lisicki und führt den Programmeditor Misko, und die gleiche Firma, die das Portal wSensie.pl besitzt. Gewalttätige Persönlichkeitsrechte sind ein guter Name, ein guter Ruf - im Falle eines Unternehmens ebenso wie die Möglichkeit, eigene Ansichten zu vertreten -, sagt Dr. Tymoteusz Zych vom Ordo Iuris-Institut gegenüber DoRzeczy.pl.



Der Eintrag "LGBT-Freizone" ist der Grund für die Störung. Zwei Anwälte unter disziplinarischer Lupe

Freizone von LGBT - zwei Posener Gönner haben auf ihrem Facebook-Profil geschrieben. Die örtliche Disziplinarabteilung leitete für die Verbuchung der Einträge ein Kontrollverfahren gegen sie ein.



Empik weigerte sich, "Gazeta Polska" zu verkaufen. Wir kennen die Meinung der Beobachtungsstelle für Pressefreiheit

Eines der beliebtesten Vertriebsnetze in Polen - Empik gab bekannt, dass es "Gazeta Polska" aufgrund der Ergänzung der neuesten Ausgabe der "LGBT Free Zone" nicht verkaufen wird. "Es ist eine inakzeptable Praxis (...), die die Grundfreiheit im demokratischen System bricht", heißt es in der Stellungnahme der CMWP SDP.



Eine andere Gruppe blockiert die "LGBT-Freihandelszone"

Die Aufkleber mit dem Slogan "LGBT free zone", der der neuesten Ausgabe der Wochenzeitung zum herrschenden Lager angehängt ist, werden immer lauter. Nach Empik hat das Unternehmen, das Kraftstoffe vertreibt, den Rückzug der neuesten Ausgabe aus seinem Vertriebsnetz angekündigt.



Sprite an der Hand mit Stonewall. Sie organisieren eine Rainbow Circuit Academy of Equality

Die Summer Equality Academy, eine wöchentliche Reise von LGBT + -Aktivisten durch Polen, beginnt am Montag. Ihr Ziel ist es, "Wissen über die Probleme und Anforderungen der LGBT + Community" zu teilen. Sie wollen Menschen erreichen, die nicht die "Gelegenheit haben, mit Schwulen oder Lesben zu sprechen". Die Eskapade wird von der Poznań Stonewall Group zusammen mit der Marke Sprite organisiert.



Provokation in Warschau! Das Symbol des Aufstands hing auf dem Hintergrund des LGBT-Regenbogens

LGBT-Gemeinschaften versuchten, während des von nationalen Kreisen organisierten März des Warschauer Aufstands zu provozieren. Zum einen im März



Die Sexualerziehung hat in Warschau seit September begonnen. Das Rathaus schweigt über die Details

Das Warschauer Rathaus weigert sich, Informationen über die ab September geplanten Sexualerziehungskurse zur Verfügung zu stellen - so das Ordo-Institut. Aus diesem Grund sind die Einzelheiten des Sexualerziehungsprogramms, das Präsident Rafał Trzaskowski in den Warschauer Schulen angekündigt hat, einen Monat vor Beginn des Schuljahres noch nicht bekannt.



Gleichstellungsmarsch, Tagungsraum "Haus Gl." Krakau erliegt dem LGBT + -Diktat

Es begann vor ungefähr 15 Jahren mit dem Toleranzmarsch (später Gleichheit). Mit der Zeit wurde Krakau von der "Regenbogen" -Revolution verführt und räumte immer mehr LGBT + -Umgebungen ein. Sie waren bereits auf der Straße, sie waren im Büro, im Sitzungssaal des Krakauer Stadtrats, sie haben ihre Kraft in den Schulen versucht, und jetzt haben sie sich einen freundlichen "Zufluchtsort" gebaut. Und obwohl sie über "Toleranz" sprechen, werden sie immer kühner und ungestrafter, um das anzugreifen, was den Katholiken heilig ist. Wird die Zusicherung der Behörden, die christliche Tradition, die Familie und ihre Hände zu pflegen, das zunehmend quälende Diktat von LGBT + beenden?



***

YouTube hat den rechten Krieg geführt. Filme und Kanäle verschwinden, der Prozess der Massenprüfung hat begonnen

Tausende von gelöschten Filmen und Dutzende von geschlossenen Kanälen bilden den Rest der Anfangsphase der von der YouTube-Plattform durchgeführten Operation. Technologie-Riese unter dem Vorwand des Kampfes gegen den Hassrede „weiße Vorherrschaft“, Diskriminierung und Rassismus angewendet beispiellos Form der Zensur, was zur Entfernung der großen Menge an Material von Künstlern der Gruppe Administratoren des konservativen Rechten gehören. Die liberalen Medien loben den Kampf gegen "Neonazis" und "Fanatiker" und die Schöpfer ... protestieren erfolglos.



Das Gewissen brechen? Sie müssen "genug" sagen. Falsche Demut wird nicht helfen

Wir haben lange darüber gesprochen. Große Unternehmen, die dank der Milliardenrotation immer dynamischer auf dem polnischen Markt agieren, geben Arbeitsplätze, bringen aber gleichzeitig eine Weltanschauungsrevolution mit sich. Das Beispiel eines IKEA Stores zeigt, dass man nicht überall katholisch sein kann. Natürlich kann man - aber privat "heimlich zu Hause"; Wenn Sie sich entschließen, Ihr Leben nach den Werten zu leben, die Sie bekennen, müssen Sie möglicherweise nicht nur geächtet und mit den Fingern darauf hingewiesen werden, sondern auch Ihren Job verlieren.



Marcin Rola für PCh24.pl: YouTube bemüht sich, die Meinungsfreiheit online zu zerstören

Wir leben in einer Zeit des extremen kulturellen Marxismus, der täglich von globalen Konzernen gestärkt wird. Sie sind es, die von ihren Besitzern erklärten Ideologie alles tun, um den Mund und entfernt aus dem öffentlichen Raum konservativen Journalisten zu schließen - sagte in einem Interview mit der Portal PCh24.pl Marcin Rolle - der Gründer des unabhängigen Web TV wRealu24 TV, die von YouTube-Plattform entfernt wurde, unter dem Vorwand der " Hassreden verbreiten. "



Es geht um LGBT, das Ändern der Sprache und vielleicht der Lehre der Kirche. Das ist der Regenbogenschub von "Deona"



‚Rainbow Schwester Bruder tęczowi‚- ist der Titel veröffentlicht Deon.pl hergestellt von der Zeitschrift‘Lesen Sie mehr„gewürzt mit Grafiken homosexuellen Paaren bedeckt mit Regenbogenflagge Akzent Ichthys (Fisch), sowie mit dem Rosenkranz in der Hand. Er bewegt sich unter anderem Fragen von LGBT-Menschen in der Kirche. Und kein Wunder. Das Problem ist, dass eine Anspielung auf die Regenbogengemeinschaft mit Vorschlägen zur Änderung der Lehre der Kirche überschüttet wird.



Warum hat der Erzbischof Recht, wenn er "Regenbogenpest" mit dem Marxismus vergleicht?

Erzbischof Marek Jędraszewski, der Metropolit von Krakau, verwendete die Paraphrase eines bekannten historischen Ausdrucks über den Kommunismus, um die homosexuelle Ideologie zu beschreiben. Worte über die "Regenbogenpest", die die "rote Pest" ersetzte, empörten die Progressiven, die die Hierarchie in oft unrealistischen, aggressiven und sogar vulgären Worten angriffen. Inzwischen hat der Erzbischof nichts Skandalöses gesagt.

https://www.pch24.pl/kolejny-koncern-blo...bt,69695,i.html

Witold Gadowski: LGBT-Aktivisten werden eine Tragödie provozieren, um endlich einen "Regenbogenmärtyrer" zu haben

Warum ist es Geschlechteraktivistinnen so wichtig, uns zu provozieren? Weil sie wissen, dass sie sehr wenig Unterstützung für ihre abweichenden Postulate haben. Wenn Sie die Massen nicht von sich überzeugen können, müssen Sie soziale Emotionen auslösen, damit niemand weiß, was vernünftig ist und was nicht, schreibt Witold Gadowski in der wöchentlichen Niedziela.



Ks. prof. Bortkiewicz: LGBT-fördernde Umgebungen sind ein Angreifer. Sie bedrohen unsere Kultur

"Tatsächlich sind die LGBT-fördernden Gemeinschaften ein großer Angreifer und bedrohen unsere Kultur. Diese Aggression sollte restriktiv gestoppt werden (...). prof. Paweł Bortkiewicz TChr, Theologe und Ethiker.


Ist es möglich, LGBT + -Märsche "im Voraus" zu verbieten?

Seit Jahren ziehen LGBT-Bewegungen durch die Straßen polnischer Städte. Und von Jahr zu Jahr überschreitet der Inhalt, den sie verbreiten, weitere Grenzen. Ist es - wie manche meinen - möglich, solche Ereignisse von oben zu verbieten? Welche Konsequenzen wird es für andere Versammlungen haben? Sicherlich hindert nichts die Verantwortlichen für die Sicherheit und Ordnung der Dienste daran, schnell zu reagieren und zu entscheiden, den Marsch zu beenden, sobald dies den allgemein akzeptierten Rahmenbedingungen entgeht.

DATUM: 08/08/2019 11:34AUTOR: BERICHT PCH24.PL

GUTER TEXT
Read more: http://www.pch24.pl/dyktatura-lgbt--jest...l#ixzz5vpFLPB5G


von esther10 06.08.2019 00:00

SCENARIOS
Antichristliche Gesten in unserer Mitte. Und unsere Gleichgültigkeit
ECCLESIA2019.08.05
In der kollektiven Vorstellung ist der Antichrist ein schrecklich schlechter Mensch. Aber in der Schrift ist der Antichrist nicht eine einzelne Person, sondern alle Menschen, die das Evangelium der Erlösung mit Häresien verderben. Und wir sehen antichristische Gesten, auch von den maßgeblichen Vertretern der Kirche.



Der Antichrist erfreut sich einer spektakulären Mythologie. Wir stellen es uns mit bluttropfenden Zähnen vor, eine Kreuzung zwischen Hitler und Dschingis Khan; in der Tat eine Summe der beiden und mit einem Schuss Pol Pot eine zweischneidige Axt in der einen und den Knopf der Atombombe in der anderen Hand. Tatsächlich ist im gesamten Neuen Testament der einzige Punkt, an dem wir das Wort Antichrist finden, das sowohl im Singular als auch im Plural abgelehnt wurde, in den ersten beiden Buchstaben von Johannes: "Kinder, dies ist die letzte Stunde. Wie Sie gehört haben, dass der Antichrist kommen muss , sind nun tatsächlich viele Antichristen erschienen ... Wer ist der Lügner, als derjenige, der leugnet, dass Jesus der Christus ist? Der Antichrist er leugnet den Vater und den Sohn. Wer den Sohn leugnet, besitzt nicht einmal den Vater; Wer seinen Glauben an den Sohn bekennt, besitzt auch den Vater. ... Jeder Geist, der erkennt, dass Jesus Christus im Fleisch gekommen ist, ist von Gott. Jeder Geist, der Jesus nicht erkennt, ist nicht von Gott. Dies ist der Geist des Antichristen, der, wie Sie gehört haben, kommt oder vielmehr bereits in der Welt ist "(1 Joh 2,18.22s 4,2-3). "Für viele sind die Verführer , die in der Welt erschienen sind, die Jesus nicht erkennen, der im Fleisch gekommen ist. Siehe, der Verführer und der Antichrist! "(2 Joh 1,7).

" Viele Verführer " arbeiten neben dem Antichristen und seinem Dienst . Mit diesen Worten Johannes, der Evangelist, was darauf hindeutet diejenigen , die wieder geboren in Christus in der Kirche, beendet sie die Göttlichkeit Christi leugnen auf.

Das Thema greift der heilige Augustinus im XX. Buch von De civitate Dei auf , in dem er erklärt, dass wir mit dem Begriff Antichrist nicht den Kopf selbst verstehen dürfen, sondern im übertragenen Sinne seinen ganzen Körper , dh die Menge der Männer, die ihm als gehören Chef. " Diese Antichristen, die Johannes auch als Verführer bezeichnet, sind die bösen Männer, die das Evangelium der Erlösung mit Häresien verderben: "Vor dem Ende, in dieser Stunde, in der Johannes den letzten betrachtet, sind viele Häretiker aus der Kirche herausgekommen, die er betrachtet Wie viele Antichristen werden am Ende alle, die nicht Christus, sondern dem Antichristen angehören, daraus hervorgehen und sich dann manifestieren "(19: 2).

Das Konzept des Antichristen ist theologisch, und wir wissen, dass es viele geben wird.Lassen Sie sich deshalb nicht überraschen, wenn unter uns antichristliche Gesten schwärmen. Es ist im Neuen Testament festgelegt, das in den Briefen von Johannes und Paulus in Schwarz und Weiß geschrieben ist und (nicht nur) von Augustinus erklärt wird, dass es das geben wird. Antichristische Irrtümer sind theologische Irrtümer, die so schwerwiegend sind, dass sie Christus widersprechen, dass sie seine Göttlichkeit leugnen. Wir können daher eine antichristliche Geste definieren, eine Predigt (oder eine andere Mitteilung), in der Christus widersprochen wird und daher seine Göttlichkeit unweigerlich leugnet: Christus, der Sohn Gottes, kann sich nicht irren, er kann nicht von der Zeit übertroffen werden, er hat es uns gewiss getan Seine wahren Worte würden kommen.

Antichristische Gesten waren in der Geschichte der Kirche immer präsent.und heute herrscht kein mangel. In der Tat gibt es viele und alle "gut". Wenn die antichristliche Geste mit blutigen Zähnen besagt, dass es schön ist, die Kinder zu peitschen, würde sie sofort als böse und menschlicher Feind gebrandmarkt. Die antichristliche Geste korrigiert mit gesüßten Ausdrücken gnädig die kindliche Großzügigkeit derer, die darauf bestehen, rücksichtslos Therapien für diejenigen zu verabreichen, die sehr krank sind und trotz allem immer noch darum bitten, von seiner Mutter, seinem Vater und seinen Freunden geliebt zu leben . Damit es nicht an Gnade mangelt, gibt es die antichristliche Geste, diejenigen zu billigen, die Müttern helfen, Kinder loszuwerden, die glauben, dass sie nicht wollen, und, um die Störung (und Störung) des Denkens zu vermeiden, Abtreibungen mit Müll zu recyceln und zu befruchten die Welt.

Es gibt jedoch einige antichristliche Gesten, die das Leben der Kirche in den letzten Jahren geprägt haben und die es wert sind, in Erinnerung zu bleiben. Im Juli 2016 erklärte Monsignore Galantino in Krakau den zum WJT versammelten Jugendlichen, dass Sodoma dank Abrahams Fürsprache gerettet wurde ( hier klicken)). Galantino widersprach mit heiligem Licht dem Alten Testament und Jesus Christus, zu dessen Diensten er ist. Und es macht wenig aus, dass sein Meister (göttlich) in den Evangelien mehrmals an die Zerstörung von Sodom als Beispiel für die irreduzible göttliche Gerechtigkeit erinnert. Vielleicht lag es an der Unwissenheit, aber der Monsignore, der jetzt an der Spitze der Hierarchie steht, führte beiläufig eine antichristliche Geste und ein Zeichen in fast allgemeiner Stille aus und erklärte, dass die Dinge anders liefen, als es das Wort Gottes garantiert. Es steht tatsächlich geschrieben, dass "an dem Tag, als Lot von Sodom ausging, Feuer und Schwefel vom Himmel regneten und sie alle vernichteten" (Lk 17,29). In den Jahren 63-64 in Rom schreibt Petrus, bevor er sein Leben für Christus gibt: „[Gott] ist dazu verurteilt, die Städte Sòdoma und Gomorra zu zerstören und sie zu Asche zu machen. ein Beispiel für diejenigen geben, die böse gelebt hätten. (2Pt 2,6)

Im Februar 2017 teilte uns der General der Jesuiten, Pater Arturo Sosa, der Schwarze Papst, mit, dass die Worte Christi keinen absoluten Wert haben, sondern kontextualisiert und interpretiert werden müssen, da die Evangelien nicht glaubwürdig sind, da es zu dieser Zeit keine gab Sie waren die Blockflöten ( hier klicken ). Er glaubt nicht, dass Christus, der die Macht hatte, am dritten Tag aufzustehen, auch die Macht hatte, seine Worte unbestechlich zu uns zu bringen. Wer daran zweifelt, glaubt nicht, dass er das ewige Wort des Vaters, des Schöpfers und unseres Erlösers ist. Und so identifiziert er sich als Verführer.


http://www.lanuovabq.it/it/nozze-e-preti...etico-di-martin

Pater James Martin, der bezaubernde regenbogenfarbene Jesuit in sechs Farben (das Blau des Himmels fehlt!) Behauptet, dass die Kirche um Verzeihung der Sodomiten bittet, weil die Freizeitnutzung den letzten Teil des Verdauungstraktes (bei allen gesundheitlichen Problemen) ausnutzt das beinhaltet) es ist seiner meinung nach eine richtige wahl, weil es angeboren und irreversibel ist ( hier klicken)). Zu irren sind das Alte und das Neue Testament und Christus, der sich selbst zum Sohn eines Vaters erklärt, der der Gott der Heerscharen ist und der Sodom vernichtet hat. Es ist wahr: Die Worte von Pater Martin widersprechen Christus, aber er ist nicht der Bösewicht! Er ist nicht nur sehr "gut" und voller Barmherzigkeit gegenüber allen Schwulen, die weiterhin schwul sein wollen, sondern leugnet sogar die Existenz von Ex-Schwulen. Gott liebt alle seine Geschöpfe, aber nicht ihre Sünden, weil er weiß, dass die Sünde sie nach unten stürzt, während die Bekehrung sie nach oben in die Arme des Höchsten drückt. Ein Katholik kann dem Wort Gottes und der Tradition der Kirche nicht widersprechen.

Das von Monsignore Vincenzo Paglia gewünschte Fresko ( hier klicken ) ist ein weiteres Beispiel für eine antichristliche Geste. Er verhängte der Kathedrale von Terni ein Fresko, das einem mittelmäßigen argentinischen schwulen Maler anvertraut war, den er, Paglia, in die Schlagzeilen brachte und mit Geldern aus einer Diözese überhäufte, die bereits bis zu den Ohren verschuldet war. Paglia ist jetzt Präsidentin der Päpstlichen Akademie für das Leben und Großkanzlerin des Päpstlichen Johannes-Paul-II-Instituts für Ehe- und Familienforschung. Grundlegendes und Besonderes, das alle anderen Familienstudien festlegt und begründet.

Der Autor erklärte das Fresko in der Kathedrale von Terni, Ricardo Cinalli: repräsentiert ein homoerotisches Werk. Als Vorbild des fremden Christus ohne Bart ließ er einen Friseur, seinen Freund, posieren. Als Erinnerung an die menschliche Natur Christi (von der wir glaubten, dass sie vollständig durch seine schmerzhafte Passion repräsentiert ist) zeigt Cinalli seine großen Genitalien, während Christus sich in einer lächerlichen Position mit einem übertrieben hohen Knie, das einem aeroben Schritt ähnelt, zum Himmel erhebt und schleppt In seinen Händen zwei Netze voller nackter Männer, wie eine Hausfrau, die ihre Taschen trägt (der Vergleich ist der des Autors!). Cinalli erklärt, dass Christus in diesen Netzwerken Seelen in den Himmel bringt, von denen viele schwul und trans sind.

Schließlich durfte die ökumenische Vertretung der Kirchenmänner nicht fehlen. Paglia ist nackt dargestellt, mit dem Zuccotto als Bischof in der Tat, einen anderen Mann zu umarmen, der nur mit seinem Lendenschurz bedeckt ist. Don Fabio Leonardis, damals Pastor der Kathedrale und Leiter der Kultur der Diözese, der 2008 verstorben ist, erscheint in Turnhalle und Lendenschurz mit einer Tätowierung in Form eines Amorpfeils, der ein Herz kreuzt, auf dem das Wort "Liebe" geschrieben steht. Don Fabio ist zusammen mit anderen "erotischen" Charakteren in einem Netzwerk. Cinalli möchte darauf hinweisen, dass "die Absicht es ist erotisch, nicht sexuell ". Nicht jeder versteht die Nuance. Geduld!

Das Fresko ist offensichtlich antichristisch.Aber nicht, weil Christus Transen und Schwule rettet. Christus ist für Sünder gestorben, und alle außer der Jungfrau Maria sind Sünder. Christus will das Heil von allen, aber der Mensch kann es ablehnen. Nur wer an ihn glaubt und seinen Willen tut, wird gerettet. Wer von Ihm abreist, stirbt. Im Fresko schauen die nackten Körper in den Netzen nicht auf Christus. Die Netzgänger flirten weiter miteinander, darunter Monsignore Paglia und Don Fabio, der sogar die Augen geschlossen hält, um sich auf das Vergnügen zu konzentrieren (nicht-sexuelle Erotik, wohlgemerkt!). Wir werden mit einem Christus konfrontiert, der Menschen rettet, die sich nicht um ihn kümmern, weil sie ihn nicht lieben und kein Interesse an ihm haben. Tatsächlich sehen sie ihn nicht an, sondern fühlen sich von dem halbnackten Körper eines anderen Mannes angezogen, der gleichgültig in einem homoerotischen Verhalten verharrt, das Gott immer verurteilt hat.

Vor diesem antichristlichen Fresko sagen die Priester weiterhin die Messe und die Gläubigen hören ihr weiterhin zu und vervielfachen die antichristliche Geste. Neben der "Rettung Sodoms", der Geschichte des vermissten Schreibers der Apostel, haben Millionen und Abermillionen von Menschen die Häresien von Pater Martin gehört, ohne Skandale und Proteste auszulösen.

Wir müssen im Glauben leben, denn die Pforten der Hölle werden sich niemals gegen diejenigen durchsetzen, die Christus treu sind. Und wir müssen es weiter wiederholen, besonders jetzt, wo es so aussieht, als ob der Rauch des Satans, den Paul VI. In der Kirche bereits gesehen hat, nicht verschwunden ist Luke.

Sie werden sich jedoch nicht durchsetzen.
Nicht vorherrschend


http://lanuovabq.it/it/i-gesti-anticrist...ra-indifferenza

von esther10 05.08.2019 00:58

1. August 2019, 17:49 Uhr
Befürwortet der Jesuitenpriester obszönes Material in Schultexten? Schau dir deine Antwort an
VON WALTER SÁNCHEZ SILVA | ACI-Presse



Der Jesuitenpriester und Nationaldirektor von Fe y Alegría in Peru, Pater Miguel Cruzado Silveri, sagte, " wir haben keine Elemente gefunden, die gegen das verstoßen, was wir als Erzieher und Gläubige glauben. " Bildungsministerium (Minedu) im ganzen Land.

Dies erklärte der Priester am 22. Juli bei einer öffentlichen Anhörung im Kongress der Republik. P. Cruzado war auch Provinzial der Jesuiten in Peru und Berater und Assistent des Generaloberen der Gesellschaft Jesu in Rom in Südamerika.

Der Priester nahm als Vertreter der Kommission oder der Arbeitsgruppe, die vom Minedu ernannt wurden, am Kongress teil, um die Schultexte zu überprüfen, nachdem der Anwalt der Gruppe Eltern in Aktion, Alberto Gonzales, dies im Schultext des Bildungsministeriums für das Jahr 2005 berichtet hatte Im dritten Jahr der Sekundarstufe gibt es eine Verbindung, die Sie dazu ermutigt, „Vergnügen ohne Grenzen“ mit Masturbation, Anal- und Oralsex und sogar mit gruppensexuellen Praktiken mit Menschen des gleichen Geschlechts zu erleben.

Die Veröffentlichung löste eine Untersuchung der Kommission für Bildung, Jugend und Sport des peruanischen Kongresses unter dem Vorsitz der Kongressabgeordneten Milagros Salazar aus, die in ihrem Bericht die politische Verantwortung bei mehreren ehemaligen Bildungsministern und bei dem amtierenden Minister Flor Pablo Medina der Regierung von Peru übernahm Martín Vizcarra , aufgrund der Unregelmäßigkeiten in Schultexten, wie zB Links zu kontroversen sexuellen Inhalten.

Am 22. Juli fragte Salazar Pater Crusader bei einer öffentlichen Anhörung im Kongress: „Stimmen Sie als Jesuitenpriester den Texten und Inhalten der sexuellen Konnotation sowie dem geschlechtsspezifischen Ansatz zu? Ist der Lehrplan explizit?

Der Priester erwiderte: „In der Art und Weise, wie dieser Ansatz zur Sprache gebracht wird, gab es auch Schwester Marie Antoinette vom Konsortium der katholischen Hochschulen. Wir glauben, dass wir keine Elemente gefunden und explizit diskutiert haben, die gegen das verstoßen, was wir als Erzieherinnen und Erzieherinnen glauben als Gläubige . "

„Das heißt, was - wie wir auch in den Empfehlungen sagen - die Gleichstellung von Kindern vorsieht, ist, dass niemand aufgrund seines Geschlechts oder seiner Identität gewalttätig wird und dass versucht wird, die potenziellen und fragenden Stereotypen zu entwickeln, die nicht helfen in der Gleichheit mit Menschen zu wachsen; Darin sind wir uns als Kirche und ich persönlich natürlich einig “, sagte der Priester.


Als P. Cruzado zum zweiten Mal nach den Inhalten der sexuellen Konnotation gefragt wurde und keine "Auswirkungen auf unsere Jugend und unsere Kinder" hatte, antwortete er: "Von dem, was wir überprüft haben, müssen nicht unbedingt alle Ideen genau gleich sein Ich gehe davon aus, dass ich in einer Gesellschaft bin, in der es unterschiedliche Sichtweisen gibt. “

"Abgesehen von den Diskussionen, die wir zwischen uns führen können, den grundlegenden Problemen, die zur Bildung einer Person beitragen können, und den notwendigen Informationen, die ich erweitern sollte, habe ich keine Elemente gefunden, die mich betreffen ", fügte er hinzu.

Die Kongressabgeordnete Salazar sagte, sie beklage die Antwort des Jesuitenpriesters, „weil die Links dort besagen, dass wenn ein Teenager von 10, 11, 12 Jahren gestresst ist, sie masturbieren muss. Das heißt, Masturbation muss verwendet werden, um Stress abzubauen. Stimmen Sie dem zu? Stimmen Sie zu, dass es Gruppensex geben sollte? Stimmen Sie zu, dass es eine sichere Abtreibung geben sollte? Stimmen Sie zu, dass die Unabhängigkeit junger Frauen Masturbation, Gruppensex und die Beziehung zwischen Analsex in Mode sein sollte? Sind Sie damit einverstanden, dass dies unseren Kindern und Jugendlichen nicht schadet oder dass Sie keine Zeit hatten, die Links zu überprüfen? “

Bei seiner dritten Gelegenheit zu antworten, sagte der Priester: „In der Tat, bei den Links gibt es ernsthafte Schwierigkeiten in den Texten. Wir bitten in den Empfehlungen, eine nach der anderen zu überprüfen und zu prüfen, ob sie erwähnt werden, da wir den Eindruck haben, dass Links als Referenz verwendet wurden, damit der Lehrer weiß, woher die Informationen stammen. Die Links sind nicht immer ein ergänzendes Lehrmaterial. “

Der Jesuitenpriester sagte: „Natürlich gibt es für uns, wie Sie wissen, rote Linien. Das heißt, das Problem der Abtreibung in der katholischen Kirche ist für uns keine Sache, die wir können ... ist inakzeptabel. Wir haben es nicht gesehen und wir konnten es nie als Teil dessen akzeptieren, was den Kindern beigebracht wird. oder wie manche sexuellen und reproduktiven Rechte funktionieren. “

Pater Cruzado wies darauf hin, dass es in Bezug auf die „Gleichstellung von Jungen und Mädchen keine Gewalt gibt und dass sie gegen Bilder kämpfen, die die Freiheit von Mädchen und Jungen einschränken, weil wir uns damit einverstanden erklären, die Rechte von Frauen und Männern zu erhöhen Gender-Ansatz, der den nationalen Lehrplan ausmacht “.

Der Priester sagte, dass „irgendein Link einen Bericht über eine lange Veröffentlichung, einen Text, senden kann, was ich weiß, weil der gesamte Text gelesen werden sollte. Es wäre notwendig, die Politik der digitalen Referenzen enger zu fassen, präziser zu gestalten, möglicherweise vom Bildungsministerium ad hoc festgelegt, oder dass es sich um offizielle Dokumente handelt. “

In seiner dritten Antwort erwähnte oder beantwortete Pater Cruzado die Fragen zu Masturbation, Analsex und Gruppensex nicht .

Am Ende seiner Antwort stellte die Kongressabgeordnete Salazar in Frage, dass der Kreuzritter und "alle Beamten, die gekommen sind, und Sie, die die technische Kommission" der Minedu vertreten, die Links "als eine isolierte Sache, als einen Text mit 30 Seiten, betrachten und dass der Student es nicht sehen wird. Die Links sind Teil der Schultexte, sie befinden sich in einem Schultext . “

Salazar erklärte, dass sie in den Büchern „zu jedem Thema der sexuellen Konnotation einen Link haben und die Jugendlichen Zugang zu diesen Links haben“, und gab an, dass sie Schulen besucht und die Direktoren und Lehrer begleitet haben, um zu zeigen, wie Kinder und Jugendliche Zugang haben können diese Inhalte

„Wir haben das Rechenzentrum der Schule betreten, den Link im Text des DPCC (Personal Development, Citizenship, Civic) eingefügt und alle Inhalte wurden veröffentlicht. Die Studenten damit machen sie neugierig und können 10 Blatt, 20 Blatt oder tausend Blatt sein, aber wenn sie diese Inhalte haben, werden sie ziehen (herunterladen), ”sagte die Kongressabgeordnete.

In ihrem am 23. Juli vorgelegten Bericht stellte die Bildungskommission des Kongresses die Überarbeitung der Schultexte in Frage, die von der 17-köpfigen Kommission oder Arbeitsgruppe durchgeführt wurden, die vom Minedu ernannt worden war Ein katholischer Ordensmann.


Der andere Presbyter der Kommission ist Pater Elías Neira Arellano, Augustiner-Priester und Meister der Erziehung; und die Ordensfrau ist Schwester María Antonieta García Carrizales, Präsidentin des Verwaltungsrates des Konsortiums der katholischen Bildungszentren (CCEC).

Am 1. August nahm ACI Prensa Kontakt mit P. Neira auf, um seine Eindrücke von der Arbeit der Kommission, an der er teilnahm, zu sammeln.

Der Augustiner-Priester erklärte sich bereit, die Fragen telefonisch zu beantworten und bat, zu einem bestimmten Zeitpunkt zurückgerufen zu werden. ACI Prensa rief zu der von P. Neira angeforderten Zeit an, ohne eine Antwort zu erhalten. Bis zum Abschluss dieser Ausgabe hat der Priester auf die Anrufe nicht geantwortet.

In einem Video, das am 25. April vom Facebook-Account von Minedu veröffentlicht wurde und in dem der befragte Bildungsminister Flor Pablo die Arbeit der Kommission von 17 Personen erklärt, die die Texte begutachtet haben, ist auch Pater Neira zu sehen.

„Es ist wichtig, in der Lage zu sein, aus den Erfahrungen im Klassenzimmer, aus den tatsächlichen und konkreten Erfahrungen der Schüler aus dem ganzen Land beizutragen, wobei die Vielfalt zu berücksichtigen ist, die wir wie Peru sind, und gleichzeitig alle notwendigen Elemente zu berücksichtigen, um sie zu schulen Affektivität und gesunde Sexualität “, sagt der Priester im Video.

Die Bildungskommission des Kongresses sagte, dass das, was von dieser Gruppe getan wurde, „eine ziemlich präzise und allgemein gehaltene Arbeit (17 Seiten) ist, die sich weder mit der Analyse unangemessener Inhalte befasst noch Verbesserungsmaßnahmen empfiehlt, die weitere Auswirkungen auf die integrale Entwicklung von verhindern können Studenten. "

Am 23. April warnte das Kollektiv Eltern in Aktion, dass dieser Arbeitstisch „keine Garantie für Unparteilichkeit bietet. Und es ist so, dass Sie in diesem heiklen Prozess kein Richter und keine Partei sein können. “

Die Gruppe warnte, dass ihre Mitglieder zum größten Teil Beamte und Berater seien, die bereits auf die katastrophale ideologische Geschlechterpolitik der jüngsten Minedu-Bemühungen ausgerichtet seien , sowie Mitglieder des Nationalen Bildungsrates (National Education Council, CNE) die genau empfohlen haben, den Querschnittansatz der Geschlechter in den Lehrplan aufzunehmen “.

Tags: Peru , Gender-Ideologie , Jesuiten , Augustiner , Gender-Ansatz , Schultexte , Flor Pablo , Bildungsministerium
https://www.aciprensa.com/noticias/sacer...respuesta-97339

von esther10 05.08.2019 00:58

Carnage of Wola - der größte Völkermord des Zweiten Weltkriegs...Der Völkermord in der Warschauer Wola forderte rund 60.000 Todesopfer von den Deutschen..



Carnage of Wola - der größte Völkermord des Zweiten Weltkriegs

Wenn jemand den Warschauer Aufstand "verrückt" nennt, ist das absolut richtig - was dann 63 Tage lang auf den Straßen der Hauptstadt passierte, war in erster Linie ein mörderisches OBJĘDEM, das von Deutschen aufgeführt wurde! Es sind die Deutschen, die Warschau ruiniert haben! Es ist Deutschland, das 200.000 Menschen ermordet hat Polen! Die Deutschen hatten keine Bedenken, polnischen Kindern die Kehle durchzuschneiden! Und schließlich: Die Deutschen haben Wola geschlachtet - einen der schrecklichsten Völkermorde in der Geschichte der Menschheit.



Töte alle Polen!

Am Abend des 1. August 1944 traf sich Adolf Hitler mit Heinrich Himmler in Wilczy Szaniec. Der Führer war sehr nervös, weil er Informationen über den Ausbruch des Warschauer Aufstands hatte. Sein engster Mitarbeiter "rieb sich die Hände". Es gab einen Moment, in dem er eine der wichtigsten Missionen seines Lebens beginnen konnte - die verfluchten polnischen "Untermenschen" ein für alle Mal loszuwerden.



Nachdem Himmler es geschafft hatte, Hitler zu beruhigen, musste der erste mit stoischer Gelassenheit sagen, dass die Situation tatsächlich nicht die beste ist, dass es nicht der günstigste Moment ist, aber dass das Reich und seine Soldaten keine besseren Chancen haben werden. Für was? Für die "Endlösung der Warschauer Frage".



- Warschau, die Hauptstadt, Leiter der Intelligenz des ehemaligen 16-17-millionste Nation Polens wird diese Nation zerstört werden, die seit 700 Jahren uns aus dem Osten behindert und von der Zeit , die erste Schlacht von Tannenberg uns auf dem Weg ist - hatte Himmler zu rufen, der bekannt war , Es ist stoisch ruhig. Er erklärte Fuhrer, dass der Aufstand die beste Zeit ist ein Massaker an Polen in Warschau zu machen und dann den Boden Nivellierung und damit alle verfügbaren Kräfte müssen nur auf der polnischen Hauptstadt geworfen werden.



Es war dann - 1. August 1944 in Wolfsschanze - die stärkst der deutschen Nazis entschieden, dass man über die Zukunft nachdenken muß, die für die Gegenwart der Deutschen nicht allzu rosig ist, kann aber für ihre zukünftigen Generationen sehr vielversprechend sein.



In diesem Gespräch erklärt Himmlers Rede vor Hitler, warum das Gemetzel von Wola stattfand und warum die Deutschen, die den Zweiten Weltkrieg verloren, viel Kraft und Ressourcen verschwendeten, um Warschau zu zerstören und seine Bewohner zu ermorden. Es ging um die Zukunft! Die Zukunft ohne Polen. Himmler musste sagen, dass selbst wenn er es nicht schaffte, die polnische Nation physisch zu zerstören, ihm ein Rückgrat verbleiben würde. Es sei daran erinnert, dass Warschau zu dieser Zeit ein Reservoir der Intelligenz und ein Ort war, an dem sich der Geist der Nation, ihr Herz und ihre Vernunft in hohem Maße verdichten.



In Warschau waren die Menschen für die Zukunft Polens äußerst wichtig - große Geistliche, Vertreter der Intelligenz, der Welt der Kultur usw. Ihre Liquidation würde Himmler zufolge letztendlich den Willen zum Überleben der polnischen Nation schwächen und einen ewigen Makel auf ihre Seele legen.



Völkermord - ein neuer Zweig der deutschen Industrie

Viele von uns verbinden sich natürlich mit dem Warschauer Aufstand, wenn sie über den Völkermord sprechen, den die Deutschen an den Einwohnern des Warschauer Stadtteils Wola begangen haben. Die Kämpfe beginnen, Warschau steigt gegen Deutschland. Wermacht und SS sind in den ersten Tagen in die Defensive gedrängt und müssen sich verteidigen. Das Abschlachten des Willens findet statt, und dann geht der Aufstand weiter. Dies ist ein falscher Blick auf diese Tragödie.



Der Völkermord in Wola hatte nichts mit den Kämpfen der Aufständischen zu tun! Die Deutschen ermordeten Polen im Warschauer Viertel, wo keine Kämpfe stattfanden!



Es war keine Feuerwehr. Es war kein Zufall, wonach könnte man sagen, dass während der Kämpfe mit schwerer Mörser Rakete versehentlich die Bewohner des Mietshauses töten Will getroffen, der Wille von Warschau, die während der Kämpfe getötet wurden oder die Deutschen Zivilisten liquidiert, die sie belästigen. NEIN! Die größten Verbrechen, das größte Gemetzel wurde dort begangen, wo Frieden herrschte, weil dort keine militärischen Operationen stattfanden!



Bevor die Deutschen die Hauptbarrikaden in der Wolska und Górczewska Straße erreichten, ermordeten sie zuerst die Bevölkerung in der vom Warschauer Aufstand nicht erfassten Gegend. Viele Jahre nach diesen Ereignissen sollte es noch an zukünftige Generationen erinnert werden!



Heinz Reinefarth, ein Krimineller und Karrierist, der mit unbeschreiblichem Eifer reagierte und alle Befehle seiner Vorgesetzten erfüllte, war für das Massaker verantwortlich. Reinefarth rechnete nicht - ihm wurde befohlen, alle umzubringen, und er tat, was er konnte, um dies zu erreichen, denn er hoffte, dass er dank dessen Lob und Beförderungen erhalten würde.



Ein etwas anderer Ansatz wurde von Gunther Rohr vorgestellt - einem entarteten Verantwortlichen für die Schlachtung eines anderen Warschauer Bezirks - Ochota. Seine Einheiten ermordeten nicht alle Einwohner, da in diesem Fall die "Berechnungen" maßgeblich waren. Rohr befürchtete, bei einem Verlust des Krieges zur Rechenschaft gezogen zu werden, weshalb die von seinen Untergebenen Ochota ermordete Personenmenge "nur" bei 10.000 besonders entarteten Ermordeten anhielt.



Dies ist der Unterschied zwischen dem Massaker von Ochota und dem Gemetzel von Wola. Der erste war der Anfall der Entarteten, die beraubten, plünderten und vergewaltigten. Letzteres wiederum verdient es, als kaltes Wirtschaftsverbrechen bezeichnet zu werden.



Der obige Vergleich wurde nicht herangezogen, um jemanden zu rechtfertigen und jemanden zu verurteilen. NEIN! Reinefarth und Rohr waren blutige Verbrecher und daran wird sich nichts ändern!



Spaß am Mord

Für die Deutschen war es "lustig", die Bewohner von Wola zu ermorden, wie sie selbst darüber geschrieben haben.



In den Häusern wurden "so viele wie Frauen, Männer und Kinder gequetscht", dann alle möglichen Ausgänge verriegelt und das Gebäude in Brand gesteckt.



Frauen, Männer und Kinder wurden an die Wand gestellt und dann mit einer Granate beworfen. Die Überlebenden hatten zwei "Lösungen" zur Auswahl: einen Rachenschnitt oder einen Schuss in den Hinterkopf.



Oft wurden sie nacheinander in eine Reihe von Kindern gesetzt und dann zum ersten oder letzten Mal erschossen, um zu prüfen, wie viele Körper mit einer Kugel aus einem deutschen Gewehr zerbrochen werden konnten.



Es gibt Tausende von "Bottom-up" - und "spontanen" Sadismus gegenüber polnischen Opfern. Aber was ist das Auffälligste? Am Ende des ersten Völkermordtages - am Abend des 5. August - beschlossen die Deutschen, alle Einwohner von Wola massenhaft hingerichtet zu haben. In der Nachbarschaft fuhren sie mit den gleichen Anweisungen Kuriermotorräder auf den Motorrädern. Die Entarteten, die die Bewohner von Wola feuerten, verlangten eine schriftliche Mitteilung. Für Gottes Liebe! Ein normaler Mann, der gezwungen war, etwas Schreckliches zu tun und nach einer Entschuldigung Ausschau zu halten. Hier war es anders! Die Deutschen forderten eine Bestätigung des Befehls, weil sie weiterhin Polen ermorden wollten!



Deshalb hatten wir in Wola eine unglaubliche Konzentration von Grausamkeiten.



Lose gestern und heute!

Seit vielen Jahren sind wir Zeuge eines Prozesses, der darauf abzielt, die Geschichte des Zweiten Weltkriegs vollständig zu verfälschen. Dieser Konflikt wird als Krieg gegen die nationalsozialistische Ideologie dargestellt, wobei seine ethnischen Aspekte völlig ignoriert werden.



Das Wola-Gemetzel beseitigt vollständig diese Art von Lügen, die seit Jahrzehnten in der Welt angepriesen werden. Im Fall von Wola ist deutlich zu sehen, dass ein ethnisches Element in der Kriminalwirtschaft der Deutschen eine große Rolle spielte, das heißt, dass Polen - Submenschen aus dem Osten - verachtet werden.



Es reicht aus, den Warschauer Aufstand mit dem sogenannten zu vergleichen Aufstand in Paris. Quellen sagen, dass die sogenannte Die Befreiung von Paris bestand aus "einer Reihe von bewaffneten Operationen in Paris vom 19. bis 25. August 1944 zwischen der französischen Widerstandsbewegung und den Anhängern der Armee des Freien Französisch de Gaulle und der amerikanischen Armee von General Patton gegen die die Stadt besetzende deutsche Armee." In der Tat war es bestenfalls völlig desorganisiert Verletzungen, die Deutschland innerhalb von ein paar Dutzend Stunden ersticken konnte mit den großen Verlusten der Französisch und ruinieren Paris zu tun.



Die Reihenfolge der Inhalte wurde ebenfalls festgelegt. Die in Frankreich stationierten Deutschen sollten alle Manifestationen des Aufstands, einschließlich der Zerstörung von Paris und der Ermordung seiner Bewohner, brutal unterdrücken. Dies geschah jedoch nicht, da der Auftraggeber, Dietrich von Choltitz, dies nicht tat. Es gibt viele Berichte, die belegen, dass er, wenn er den Warschauer Aufstand unterdrücken und die Hauptstadt mit der Erde bündeln würde, nicht den geringsten Widerstand leisten würde. Warum zerstörte er jedoch nicht Paris? Denn wie könnte er, wie er selbst sagte, die Stadt der Lichter zerstören - Paris - die Metropole der Welt? Was wäre die Vernichtung von Warschau - einer Stadt, die von Untermenschen bewohnt wird? Aber paris?



Zahlen, Zahlen sind sicher ...

Der Völkermord in der Warschauer Wola forderte rund 60.000 Todesopfer Menschen. Die Zahl der zivilen Opfer während des gesamten Warschauer Aufstands beträgt rund 200.000, dh die Zahl der Opfer des Wola-Gemetzels beträgt ein Drittel aller Zivilisten, die während der 63 Tage des Aufstands getötet und ermordet wurden.



Das Schlachten in Wola ist der größte einmalige Mord an der Zivilbevölkerung in der gesamten Geschichte des Zweiten Weltkriegs. Noch nie wurden in so kurzer Zeit so viele unschuldige Menschen ermordet.



Vergleiche, nicht einmal der Holocaust, können hier nicht bestehen. In der Geschichte der Judenvernichtung gibt es keine solche Verschärfung von Grausamkeit und Tod wie während der Schlachtung von Wola. Die größte Einzelaktion zur Ermordung von Juden fand am 3. November 1943 statt. Die Deutschen gaben dieser Kampagne den Codenamen Dożynka, als im Laufe von zwei Tagen alle Juden in Majdanek ermordet wurden, deren Zahl etwa 18 Tausend betrug. Wola ist 60.000 innerhalb von drei Tagen. Daran musst du dich erinnern.





Quelle: Piotr Gursztyn "Rzeź Wola. Verbrechen ohne Ende "

Tomasz D. Kolanek

DATUM: 2019-08-05 09:56


Read more: http://www.pch24.pl/rzez-woli---najwieks...l#ixzz5vjNw0Ead

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 | 119 | 120 | 121 | 122 | 123 | 124 | 125 | 126 | 127 | 128 | 129 | 130 | 131 | 132 | 133 | 134 | 135 | 136 | 137 | 138 | 139 | 140 | 141 | 142 | 143 | 144 | 145 | 146 | 147 | 148 | 149 | 150 | 151 | 152 | 153 | 154 | 155 | 156 | 157 | 158 | 159 | 160 | 161 | 162 | 163 | 164 | 165 | 166 | 167 | 168 | 169 | 170 | 171 | 172 | 173 | 174 | 175 | 176 | 177 | 178 | 179 | 180 | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | 211 | 212 | 213 | 214 | 215 | 216 | 217 | 218 | 219 | 220 | 221 | 222 | 223 | 224 | 225 | 226 | 227 | 228 | 229 | 230 | 231 | 232 | 233 | 234 | 235 | 236 | 237 | 238 | 239 | 240 | 241 | 242 | 243 | 244 | 245 | 246 | 247 | 248 | 249 | 250 | 251 | 252 | 253 | 254 | 255 | 256 | 257 | 258 | 259 | 260 | 261 | 262 | 263 | 264 | 265 | 266 | 267 | 268 | 269 | 270 | 271 | 272 | 273 | 274 | 275 | 276 | 277 | 278 | 279 | 280 | 281 | 282 | 283 | 284 | 285 | 286 | 287 | 288 | 289 | 290 | 291 | 292 | 293 | 294 | 295 | 296 | 297 | 298 | 299 | 300 | 301 | 302 | 303 | 304 | 305 | 306 | 307 | 308 | 309 | 310 | 311 | 312 | 313 | 314 | 315 | 316 | 317 | 318 | 319 | 320 | 321 | 322 | 323 | 324 | 325 | 326 | 327 | 328 | 329 | 330 | 331 | 332 | 333 | 334 | 335 | 336 | 337 | 338 | 339 | 340 | 341 | 342 | 343 | 344 | 345 | 346 | 347 | 348 | 349 | 350 | 351 | 352 | 353 | 354 | 355 | 356 | 357 | 358 | 359 | 360 | 361 | 362 | 363 | 364 | 365 | 366 | 367 | 368 | 369 | 370 | 371 | 372 | 373 | 374 | 375 | 376 | 377 | 378 | 379 | 380 | 381 | 382 | 383 | 384 | 385 | 386 | 387 | 388 | 389 | 390 | 391 | 392 | 393 | 394 | 395 | 396 | 397 | 398 | 399 | 400 | 401 | 402 | 403 | 404 | 405 | 406 | 407 | 408 | 409 | 410 | 411 | 412 | 413 | 414 | 415 | 416 | 417 | 418 | 419 | 420 | 421 | 422 | 423 | 424 | 425 | 426 | 427 | 428 | 429 | 430 | 431 | 432 | 433 | 434 | 435 | 436 | 437 | 438 | 439 | 440 | 441 | 442 | 443 | 444 | 445 | 446 | 447 | 448 | 449 | 450 | 451 | 452 | 453 | 454 | 455 | 456 | 457 | 458 | 459 | 460 | 461 | 462 | 463 | 464 | 465 | 466 | 467 | 468 | 469 | 470 | 471 | 472 | 473 | 474 | 475 | 476 | 477 | 478 | 479 | 480 | 481 | 482 | 483 | 484 | 485 | 486 | 487 | 488 | 489 | 490 | 491 | 492 | 493 | 494 | 495 | 496 | 497 | 498 | 499 | 500 | 501 | 502 | 503 | 504 | 505 | 506 | 507 | 508 | 509 | 510 | 511 | 512 | 513 | 514 | 515 | 516 | 517 | 518 | 519 | 520 | 521 | 522 | 523 | 524 | 525 | 526 | 527 | 528 | 529 | 530 | 531 | 532 | 533 | 534 | 535 | 536 | 537 | 538 | 539 | 540 | 541 | 542 | 543 | 544 | 545 | 546 | 547 | 548 | 549 | 550 | 551 | 552 | 553 | 554 | 555 | 556 | 557 | 558 | 559 | 560 | 561 | 562 | 563 | 564 | 565 | 566 | 567 | 568 | 569 | 570 | 571 | 572 | 573 | 574 | 575 | 576 | 577 | 578 | 579 | 580 | 581 | 582 | 583 | 584 | 585 | 586 | 587 | 588 | 589 | 590 | 591 | 592 | 593 | 594 | 595 | 596 | 597 | 598 | 599 | 600 | 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 | 610 | 611 | 612 | 613 | 614 | 615 | 616 | 617 | 618 | 619 | 620 | 621 | 622 | 623 | 624 | 625 | 626 | 627 | 628 | 629 | 630 | 631 | 632 | 633 | 634 | 635 | 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 | 645 | 646 | 647 | 648 | 649 | 650 | 651 | 652 | 653 | 654 | 655 | 656 | 657 | 658 | 659 | 660 | 661 | 662 | 663 | 664 | 665 | 666 | 667 | 668 | 669 | 670 | 671 | 672 | 673 | 674 | 675 | 676 | 677 | 678 | 679 | 680 | 681 | 682 | 683 | 684 | 685 | 686 | 687 | 688 | 689 | 690 | 691 | 692 | 693 | 694 | 695 | 696 | 697 | 698 | 699 | 700 | 701 | 702 | 703 | 704 | 705 | 706 | 707 | 708 | 709 | 710 | 711 | 712 | 713 | 714 | 715 | 716 | 717 | 718 | 719 | 720 | 721 | 722 | 723 | 724 | 725 | 726 | 727 | 728 | 729 | 730 | 731 | 732 | 733 | 734 | 735 | 736 | 737 | 738 | 739 | 740 | 741 | 742 | 743 | 744 | 745 | 746 | 747 | 748 | 749 | 750 | 751 | 752 | 753 | 754 | 755 | 756 | 757 | 758 | 759 | 760 | 761 | 762 | 763 | 764 | 765 | 766 | 767 | 768 | 769 | 770 | 771 | 772 | 773 | 774 | 775 | 776 | 777 | 778 | 779 | 780 | 781 | 782 | 783 | 784 | 785 | 786 | 787 | 788 | 789 | 790 | 791 | 792 | 793 | 794 | 795 | 796 | 797 | 798 | 799 | 800 | 801 | 802 | 803 | 804 | 805 | 806 | 807 | 808 | 809 | 810 | 811 | 812 | 813 | 814 | 815 | 816 | 817 | 818 | 819 | 820 | 821 | 822 | 823 | 824 | 825 | 826 | 827 | 828 | 829 | 830 | 831 | 832 | 833 | 834 | 835 | 836 | 837 | 838 | 839 | 840 | 841 | 842 | 843 | 844 | 845 | 846 | 847 | 848 | 849 | 850 | 851 | 852 | 853 | 854 | 855 | 856 | 857 | 858 | 859 | 860 | 861 | 862 | 863 | 864 | 865 | 866 | 867 | 868 | 869 | 870 | 871 | 872 | 873 | 874 | 875 | 876 | 877 | 878 | 879 | 880 | 881 | 882 | 883 | 884 | 885 | 886 | 887 | 888 | 889 | 890 | 891 | 892 | 893 | 894 | 895 | 896 | 897 | 898 | 899 | 900 | 901 | 902 | 903 | 904 | 905 | 906 | 907 | 908 | 909 | 910 | 911 | 912 | 913 | 914 | 915 | 916 | 917 | 918 | 919 | 920 | 921 | 922 | 923 | 924 | 925 | 926 | 927 | 928 | 929 | 930 | 931 | 932 | 933 | 934 | 935 | 936 | 937 | 938 | 939 | 940 | 941 | 942 | 943 | 944 | 945 | 946 | 947 | 948 | 949 | 950 | 951 | 952 | 953 | 954 | 955 | 956 | 957 | 958 | 959 | 960 | 961 | 962 | 963 | 964 | 965 | 966 | 967 | 968 | 969 | 970 | 971 | 972 | 973 | 974 | 975 | 976 | 977 | 978 | 979 | 980 | 981 | 982 | 983 | 984 | 985 | 986 | 987 | 988 | 989 | 990 | 991 | 992 | 993 | 994 | 995 | 996 | 997 | 998 | 999 | 1000 | 1001 | 1002 | 1003 | 1004 | 1005 | 1006 | 1007 | 1008 | 1009 | 1010 | 1011 | 1012 | 1013 | 1014 | 1015 | 1016 | 1017 | 1018 | 1019 | 1020 | 1021 | 1022 | 1023 | 1024 | 1025 | 1026 | 1027 | 1028 | 1029 | 1030 | 1031 | 1032 | 1033 | 1034 | 1035 | 1036 | 1037 | 1038 | 1039 | 1040 | 1041 | 1042 | 1043 | 1044 | 1045 | 1046 | 1047 | 1048 | 1049 | 1050 | 1051 | 1052 | 1053 | 1054 | 1055 | 1056 | 1057 | 1058 | 1059 | 1060 | 1061 | 1062 | 1063 | 1064 | 1065 | 1066 | 1067 | 1068 | 1069 | 1070 | 1071 | 1072 | 1073 | 1074 | 1075 | 1076 | 1077 | 1078 | 1079 | 1080 | 1081 | 1082 | 1083 | 1084 | 1085 | 1086 | 1087 | 1088 | 1089 | 1090 | 1091 | 1092 | 1093 | 1094 | 1095 | 1096 | 1097 | 1098 | 1099 | 1100 | 1101 | 1102 | 1103 | 1104 | 1105 | 1106 | 1107 | 1108 | 1109 | 1110 | 1111 | 1112 | 1113 | 1114 | 1115 | 1116 | 1117 | 1118 | 1119 | 1120 | 1121 | 1122 | 1123 | 1124 | 1125 | 1126 | 1127 | 1128 | 1129 | 1130 | 1131 | 1132 | 1133 | 1134 | 1135 | 1136 | 1137 | 1138 | 1139 | 1140 | 1141 | 1142 | 1143 | 1144 | 1145 | 1146 | 1147 | 1148 | 1149 | 1150 | 1151 | 1152 | 1153 | 1154 | 1155 | 1156 | 1157 | 1158 | 1159 | 1160 | 1161 | 1162 | 1163 | 1164 | 1165 | 1166 | 1167 | 1168 | 1169 | 1170 | 1171 | 1172 | 1173 | 1174 | 1175 | 1176 | 1177 | 1178 | 1179 | 1180 | 1181 | 1182 | 1183 | 1184 | 1185 | 1186 | 1187 | 1188 | 1189 | 1190 | 1191 | 1192 | 1193 | 1194 | 1195 | 1196 | 1197 | 1198 | 1199 | 1200 | 1201 | 1202 | 1203 | 1204 | 1205 | 1206 | 1207 | 1208 | 1209 | 1210 | 1211 | 1212 | 1213 | 1214 | 1215 | 1216 | 1217 | 1218 | 1219 | 1220 | 1221 | 1222 | 1223 | 1224 | 1225 | 1226 | 1227 | 1228 | 1229 | 1230 | 1231 | 1232 | 1233 | 1234 | 1235 | 1236 | 1237 | 1238 | 1239 | 1240 | 1241 | 1242 | 1243 | 1244 | 1245 | 1246 | 1247 | 1248 | 1249 | 1250 | 1251 | 1252 | 1253 | 1254 | 1255 | 1256 | 1257 | 1258 | 1259 | 1260 | 1261 | 1262 | 1263 | 1264 | 1265 | 1266 | 1267 | 1268 | 1269 | 1270 | 1271 | 1272 | 1273 | 1274 | 1275 | 1276 | 1277 | 1278 | 1279 | 1280 | 1281 | 1282 | 1283 | 1284 | 1285 | 1286 | 1287 | 1288 | 1289 | 1290 | 1291 | 1292 | 1293 | 1294 | 1295 | 1296 | 1297 | 1298 | 1299 | 1300 | 1301 | 1302 | 1303 | 1304 | 1305 | 1306 | 1307 | 1308 | 1309 | 1310 | 1311 | 1312 | 1313 | 1314 | 1315 | 1316 | 1317 | 1318 | 1319 | 1320 | 1321 | 1322 | 1323 | 1324 | 1325 | 1326 | 1327 | 1328 | 1329 | 1330 | 1331 | 1332 | 1333 | 1334 | 1335 | 1336 | 1337 | 1338 | 1339 | 1340 | 1341 | 1342 | 1343 | 1344 | 1345 | 1346 | 1347 | 1348 | 1349 | 1350 | 1351 | 1352 | 1353 | 1354 | 1355 | 1356 | 1357 | 1358 | 1359 | 1360 | 1361 | 1362 | 1363 | 1364 | 1365 | 1366 | 1367 | 1368 | 1369 | 1370 | 1371 | 1372 | 1373 | 1374 | 1375 | 1376 | 1377 | 1378 | 1379 | 1380 | 1381 | 1382 | 1383 | 1384 | 1385 | 1386 | 1387 | 1388 | 1389 | 1390 | 1391 | 1392 | 1393 | 1394 | 1395 | 1396 | 1397 | 1398 | 1399 | 1400 | 1401 | 1402 | 1403 | 1404 | 1405 | 1406 | 1407 | 1408 | 1409 | 1410 | 1411 | 1412 | 1413 | 1414 | 1415 | 1416 | 1417 | 1418 | 1419 | 1420 | 1421 | 1422 | 1423 | 1424 | 1425 | 1426 | 1427 | 1428 | 1429 | 1430 | 1431 | 1432 | 1433 | 1434 | 1435 | 1436 | 1437 | 1438 | 1439 | 1440 | 1441 | 1442 | 1443 | 1444 | 1445 | 1446 | 1447 | 1448 | 1449 | 1450 | 1451 | 1452 | 1453 | 1454 | 1455 | 1456 | 1457 | 1458 | 1459 | 1460 | 1461 | 1462 | 1463 | 1464 | 1465 | 1466 | 1467 | 1468 | 1469 | 1470 | 1471 | 1472 | 1473 | 1474 | 1475 | 1476 | 1477 | 1478 | 1479 | 1480 | 1481 | 1482 | 1483 | 1484 | 1485 | 1486 | 1487 | 1488 | 1489 | 1490 | 1491 | 1492 | 1493 | 1494 | 1495 | 1496 | 1497 | 1498 | 1499 | 1500 | 1501 | 1502 | 1503 | 1504 | 1505 | 1506 | 1507 | 1508 | 1509 | 1510 | 1511 | 1512 | 1513 | 1514 | 1515 | 1516 | 1517 | 1518 | 1519 | 1520 | 1521 | 1522 | 1523 | 1524 | 1525 | 1526 | 1527 | 1528 | 1529 | 1530 | 1531 | 1532 | 1533 | 1534 | 1535 | 1536 | 1537 | 1538 | 1539 | 1540 | 1541 | 1542 | 1543 | 1544 | 1545 | 1546 | 1547 | 1548 | 1549 | 1550 | 1551 | 1552 | 1553 | 1554 | 1555 | 1556 | 1557 | 1558 | 1559 | 1560 | 1561 | 1562 | 1563 | 1564 | 1565 | 1566 | 1567 | 1568 | 1569 | 1570 | 1571 | 1572 | 1573 | 1574 | 1575 | 1576 | 1577 | 1578 | 1579 | 1580 | 1581 | 1582 | 1583 | 1584 | 1585 | 1586 | 1587 | 1588 | 1589 | 1590 | 1591 | 1592 | 1593 | 1594 | 1595 | 1596 | 1597 | 1598 | 1599 | 1600 | 1601 | 1602 | 1603 | 1604 | 1605 | 1606 | 1607 | 1608 | 1609 | 1610 | 1611 | 1612 | 1613 | 1614 | 1615 | 1616 | 1617 | 1618 | 1619 | 1620 | 1621 | 1622 | 1623 | 1624 | 1625 | 1626 | 1627 | 1628 | 1629 | 1630 | 1631 | 1632 | 1633 | 1634 | 1635 | 1636 | 1637 | 1638 | 1639 | 1640 | 1641 | 1642 | 1643 | 1644 | 1645 | 1646 | 1647 | 1648 | 1649 | 1650 | 1651 | 1652 | 1653 | 1654 | 1655 | 1656 | 1657 | 1658 | 1659 | 1660 | 1661 | 1662 | 1663 | 1664 | 1665 | 1666 | 1667 | 1668 | 1669 | 1670 | 1671 | 1672 | 1673 | 1674 | 1675 | 1676 | 1677 | 1678 | 1679 | 1680 | 1681 | 1682 | 1683 | 1684 | 1685 | 1686 | 1687 | 1688 | 1689 | 1690 | 1691 | 1692 | 1693 | 1694 | 1695 | 1696 | 1697 | 1698 | 1699 | 1700 | 1701 | 1702 | 1703 | 1704 | 1705 | 1706 | 1707 | 1708 | 1709 | 1710 | 1711 | 1712 | 1713 | 1714 | 1715 | 1716 | 1717 | 1718 | 1719 | 1720 | 1721 | 1722 | 1723 | 1724 | 1725 | 1726 | 1727 | 1728 | 1729 | 1730 | 1731 | 1732 | 1733 | 1734 | 1735 | 1736 | 1737 | 1738 | 1739 | 1740 | 1741 | 1742 | 1743 | 1744 | 1745 | 1746 | 1747 | 1748 | 1749 | 1750 | 1751 | 1752 | 1753 | 1754 | 1755 | 1756 | 1757 | 1758 | 1759 | 1760 | 1761 | 1762 | 1763 | 1764 | 1765 | 1766 | 1767 | 1768 | 1769 | 1770 | 1771 | 1772 | 1773 | 1774 | 1775 | 1776 | 1777 | 1778 | 1779 | 1780 | 1781 | 1782 | 1783 | 1784 | 1785 | 1786 | 1787 | 1788 | 1789 | 1790 | 1791 | 1792 | 1793 | 1794 | 1795 | 1796 | 1797 | 1798 | 1799 | 1800 | 1801 | 1802 | 1803 | 1804 | 1805 | 1806 | 1807 | 1808 | 1809 | 1810 | 1811 | 1812 | 1813 | 1814 | 1815 | 1816 | 1817 | 1818 | 1819 | 1820 | 1821 | 1822 | 1823 | 1824 | 1825 | 1826 | 1827 | 1828 | 1829 | 1830 | 1831 | 1832 | 1833 | 1834 | 1835 | 1836 | 1837 | 1838 | 1839 | 1840 | 1841 | 1842 | 1843 | 1844 | 1845 | 1846 | 1847 | 1848 | 1849 | 1850 | 1851 | 1852 | 1853 | 1854 | 1855 | 1856 | 1857 | 1858 | 1859 | 1860 | 1861 | 1862 | 1863 | 1864 | 1865 | 1866 | 1867 | 1868 | 1869 | 1870 | 1871 | 1872 | 1873 | 1874 | 1875 | 1876 | 1877 | 1878 | 1879 | 1880 | 1881 | 1882 | 1883 | 1884 | 1885 | 1886 | 1887 | 1888 | 1889 | 1890 | 1891 | 1892 | 1893 | 1894 | 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 | 1900 | 1901 | 1902 | 1903 | 1904 | 1905 | 1906 | 1907 | 1908 | 1909 | 1910 | 1911 | 1912 | 1913 | 1914 | 1915 | 1916 | 1917 | 1918 | 1919 | 1920 | 1921 | 1922 | 1923 | 1924 | 1925 | 1926 | 1927 | 1928 | 1929 | 1930 | 1931 | 1932 | 1933 | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 | 1938 | 1939 | 1940 | 1941 | 1942 | 1943 | 1944 | 1945 | 1946 | 1947 | 1948 | 1949 | 1950 | 1951 | 1952 | 1953 | 1954 | 1955 | 1956 | 1957 | 1958 | 1959 | 1960 | 1961 | 1962 | 1963 | 1964 | 1965 | 1966 | 1967 | 1968 | 1969 | 1970 | 1971 | 1972 | 1973 | 1974 | 1975 | 1976 | 1977 | 1978 | 1979 | 1980 | 1981 | 1982 | 1983 | 1984 | 1985 | 1986 | 1987 | 1988 | 1989 | 1990 | 1991 | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | 1996 | 1997 | 1998 | 1999 | 2000 | 2001 | 2002 | 2003 | 2004 | 2005 | 2006 | 2007 | 2008 | 2009 | 2010 | 2011 | 2012 | 2013 | 2014 | 2015 | 2016 | 2017 | 2018 | 2019 | 2020 | 2021 | 2022 | 2023 | 2024 | 2025 | 2026 | 2027 | 2028 | 2029 | 2030 | 2031 | 2032 | 2033 | 2034 | 2035 | 2036 | 2037 | 2038 | 2039 | 2040 | 2041 | 2042 | 2043 | 2044 | 2045 | 2046 | 2047 | 2048 | 2049 | 2050 | 2051 | 2052 | 2053 | 2054 | 2055 | 2056 | 2057 | 2058 | 2059 | 2060 | 2061 | 2062 | 2063 | 2064 | 2065 | 2066 | 2067 | 2068 | 2069 | 2070 | 2071 | 2072 | 2073 | 2074 | 2075 | 2076 | 2077 | 2078 | 2079 | 2080 | 2081 | 2082 | 2083 | 2084 | 2085 | 2086 | 2087 | 2088 | 2089 | 2090 | 2091 | 2092 | 2093 | 2094 | 2095 | 2096 | 2097 | 2098 | 2099 | 2100 | 2101 | 2102 | 2103 | 2104 | 2105 | 2106 | 2107 | 2108 | 2109 | 2110 | 2111 | 2112 | 2113 | 2114 | 2115 | 2116 | 2117 | 2118 | 2119 | 2120 | 2121 | 2122 | 2123 | 2124 | 2125 | 2126 | 2127 | 2128 | 2129 | 2130 | 2131 | 2132 | 2133 | 2134 | 2135 | 2136 | 2137 | 2138 | 2139 | 2140 | 2141 | 2142 | 2143 | 2144 | 2145 | 2146 | 2147 | 2148 | 2149 | 2150 | 2151 | 2152 | 2153 | 2154 | 2155 | 2156 | 2157 | 2158 | 2159 | 2160 | 2161 | 2162 | 2163 | 2164 | 2165 | 2166 | 2167 | 2168 | 2169 | 2170 | 2171 | 2172 | 2173 | 2174 | 2175 | 2176 | 2177 | 2178 | 2179 | 2180 | 2181 | 2182 | 2183 | 2184 | 2185 | 2186 | 2187 | 2188 | 2189 | 2190 | 2191 | 2192 | 2193 | 2194 | 2195 | 2196 | 2197 | 2198 | 2199 | 2200 | 2201 | 2202 | 2203 | 2204 | 2205 | 2206 | 2207 | 2208 | 2209 | 2210 | 2211 | 2212 | 2213 | 2214 | 2215 | 2216 | 2217 | 2218 | 2219 | 2220 | 2221 | 2222 | 2223 | 2224 | 2225 | 2226 | 2227 | 2228 | 2229 | 2230 | 2231 | 2232 | 2233 | 2234 | 2235 | 2236 | 2237 | 2238 | 2239 | 2240 | 2241 | 2242 | 2243 | 2244 | 2245 | 2246 | 2247 | 2248 | 2249 | 2250 | 2251 | 2252 | 2253 | 2254 | 2255 | 2256 | 2257 | 2258 | 2259 | 2260 | 2261 | 2262 | 2263 | 2264 | 2265 | 2266 | 2267 | 2268 | 2269 | 2270 | 2271 | 2272 | 2273 | 2274 | 2275 | 2276 | 2277 | 2278 | 2279 | 2280 | 2281 | 2282 | 2283 | 2284 | 2285 | 2286 | 2287 | 2288 | 2289 | 2290 | 2291 | 2292 | 2293 | 2294 | 2295 | 2296 | 2297 | 2298 | 2299 | 2300 | 2301 | 2302 | 2303 | 2304 | 2305 | 2306 | 2307 | 2308 | 2309 | 2310 | 2311 | 2312 | 2313 | 2314 | 2315 | 2316 | 2317 | 2318 | 2319 | 2320 | 2321 | 2322 | 2323 | 2324 | 2325 | 2326 | 2327 | 2328 | 2329 | 2330 | 2331 | 2332 | 2333 | 2334 | 2335 | 2336 | 2337 | 2338 | 2339 | 2340 | 2341 | 2342 | 2343 | 2344 | 2345 | 2346 | 2347 | 2348 | 2349 | 2350 | 2351 | 2352 | 2353 | 2354 | 2355 | 2356 | 2357 | 2358 | 2359 | 2360 | 2361 | 2362 | 2363 | 2364 | 2365 | 2366 | 2367 | 2368 | 2369 | 2370 | 2371 | 2372 | 2373 | 2374 | 2375 | 2376 | 2377 | 2378 | 2379 | 2380 | 2381 | 2382 | 2383 | 2384 | 2385 | 2386 | 2387 | 2388 | 2389 | 2390 | 2391 | 2392 | 2393 | 2394 | 2395 | 2396 | 2397 | 2398 | 2399 | 2400 | 2401 | 2402 | 2403 | 2404 | 2405 | 2406 | 2407 | 2408 | 2409 | 2410 | 2411 | 2412 | 2413 | 2414 | 2415 | 2416 | 2417 | 2418 | 2419 | 2420 | 2421 | 2422 | 2423 | 2424 | 2425 | 2426 | 2427 | 2428 | 2429 | 2430 | 2431 | 2432 | 2433 | 2434 | 2435 | 2436 | 2437 | 2438 | 2439 | 2440 | 2441 | 2442 | 2443 | 2444 | 2445 | 2446 | 2447 | 2448 | 2449 | 2450 | 2451 | 2452 | 2453 | 2454 | 2455 | 2456 | 2457 | 2458 | 2459 | 2460 | 2461 | 2462 | 2463 | 2464 | 2465 | 2466 | 2467 | 2468 | 2469 | 2470 | 2471 | 2472 | 2473 | 2474 | 2475 | 2476 | 2477 | 2478 | 2479 | 2480 | 2481 | 2482 | 2483 | 2484 | 2485 | 2486 | 2487 | 2488 | 2489 | 2490 | 2491 | 2492 | 2493 | 2494 | 2495 | 2496 | 2497 | 2498 | 2499 | 2500 | 2501 | 2502 | 2503 | 2504 | 2505 | 2506 | 2507 | 2508 | 2509 | 2510 | 2511 | 2512 | 2513 | 2514 | 2515 | 2516 | 2517 | 2518 | 2519 | 2520 | 2521 | 2522 | 2523 | 2524 | 2525 | 2526 | 2527 | 2528 | 2529 | 2530 | 2531 | 2532 | 2533 | 2534 | 2535 | 2536 | 2537 | 2538 | 2539 | 2540 | 2541 | 2542 | 2543 | 2544 | 2545 | 2546 | 2547 | 2548 | 2549 | 2550 | 2551 | 2552 | 2553 | 2554 | 2555 | 2556 | 2557 | 2558 | 2559 | 2560 | 2561 | 2562 | 2563 | 2564 | 2565 | 2566 | 2567 | 2568 | 2569 | 2570 | 2571 | 2572 | 2573 | 2574 | 2575 | 2576 | 2577 | 2578 | 2579 | 2580 | 2581 | 2582 | 2583 | 2584 | 2585 | 2586 | 2587 | 2588 | 2589 | 2590 | 2591 | 2592 | 2593 | 2594 | 2595 | 2596 | 2597 | 2598 | 2599 | 2600 | 2601 | 2602 | 2603 | 2604 | 2605 | 2606 | 2607 | 2608 | 2609 | 2610 | 2611 | 2612 | 2613 | 2614 | 2615 | 2616 | 2617 | 2618 | 2619 | 2620 | 2621 | 2622 | 2623 | 2624 | 2625 | 2626 | 2627 | 2628 | 2629 | 2630 | 2631 | 2632 | 2633 | 2634 | 2635 | 2636 | 2637 | 2638 | 2639 | 2640 | 2641 | 2642 | 2643 | 2644 | 2645 | 2646 | 2647 | 2648 | 2649 | 2650 | 2651 | 2652 | 2653 | 2654 | 2655 | 2656 | 2657 | 2658 | 2659 | 2660 | 2661 | 2662 | 2663 | 2664 | 2665 | 2666 | 2667 | 2668 | 2669 | 2670 | 2671 | 2672 | 2673 | 2674 | 2675 | 2676 | 2677 | 2678 | 2679 | 2680 | 2681 | 2682 | 2683 | 2684 | 2685 | 2686 | 2687 | 2688 | 2689 | 2690 | 2691 | 2692 | 2693 | 2694 | 2695 | 2696 | 2697 | 2698 | 2699 | 2700 | 2701 | 2702 | 2703 | 2704 | 2705 | 2706 | 2707 | 2708 | 2709 | 2710 | 2711 | 2712 | 2713 | 2714 | 2715 | 2716 | 2717 | 2718 | 2719 | 2720 | 2721 | 2722 | 2723 | 2724 | 2725 | 2726 | 2727 | 2728 | 2729 | 2730 | 2731 | 2732 | 2733 | 2734 | 2735 | 2736 | 2737 | 2738 | 2739 | 2740 | 2741 | 2742 | 2743 | 2744 | 2745 | 2746 | 2747 | 2748 | 2749 | 2750 | 2751 | 2752 | 2753 | 2754 | 2755 | 2756 | 2757 | 2758 | 2759 | 2760 | 2761 | 2762 | 2763 | 2764 | 2765 | 2766 | 2767 | 2768 | 2769 | 2770 | 2771 | 2772 | 2773 | 2774 | 2775 | 2776 | 2777 | 2778 | 2779 | 2780 | 2781 | 2782 | 2783 | 2784 | 2785 | 2786 | 2787 | 2788 | 2789 | 2790 | 2791 | 2792 | 2793 | 2794 | 2795 | 2796 | 2797 | 2798 | 2799 | 2800 | 2801 | 2802 | 2803 | 2804 | 2805 | 2806 | 2807 | 2808 | 2809 | 2810 | 2811 | 2812 | 2813 | 2814 | 2815 | 2816 | 2817 | 2818 | 2819 | 2820 | 2821 | 2822 | 2823 | 2824 | 2825 | 2826 | 2827 | 2828 | 2829 | 2830 | 2831 | 2832 | 2833 | 2834 | 2835 | 2836 | 2837 | 2838 | 2839 | 2840 | 2841 | 2842 | 2843 | 2844 | 2845 | 2846 | 2847 | 2848 | 2849 | 2850 | 2851 | 2852 | 2853 | 2854 | 2855 | 2856 | 2857 | 2858 | 2859 | 2860 | 2861 | 2862 | 2863 | 2864 | 2865 | 2866 | 2867 | 2868 | 2869 | 2870 | 2871 | 2872 | 2873 | 2874
Danke für Ihr Reinschauen und herzliche Grüße...
Xobor Xobor Blogs
Datenschutz